Schweizer Goldinitiative / Verschuldung USA / Depotabsicherung

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Schweizer Goldinitiative / Verschuldung USA / Depotabsicherung"

Transkript

1 W W W. SI CHERES - VERMOEGEN. D E D E R I N F O R M A T I O N S D I E N S T F Ü R I H R V E R M Ö G E N I N Z E I T E N F I N A N Z I E L L E R R E P R E S S I O N Seite 1-4 Seite 4-6 Seite 6-8 Seite 8 Seite 9 Seite 10 THEMENÜBERSICHT Schweizer Goldinitiative / Verschuldung USA / Depotabsicherung German Real Estate ETI: Besicherte Sicherheit Platin und Palladium: Jetzt einsteigen? Freenet: Investment nach Plan Empfehlungsliste Impressum / Links der Woche Schweizer Goldinitiative / Verschuldung USA / Depotabsicherung Sehr geehrte Leserinnen und Leser! Die Schweizer Goldinitiative wurde letztes Wochenende abgeschmettert. Rund 78% der Wahlberechtigten Schweizer stimmten gegen eine höhere Golddeckung ihres Schweizer Franken. Doch Gold macht dies als sicheren Hafen und als wertbeständiges Ersatzgeld mittelfristig noch attraktiver. Warum? Da nun alle Papiergeldwährungen eben Papier bleiben! Sieg der Meinungsmacher Die Initiative hatte von Anfang an keine institutionelle Lobby, denn auch in der Schweiz leben Funktionäre aller Institutionen letztlich von der Liquiditätsschwemme des ungedeckten Papiergelds. Damit ist es nicht verwunderlich, dass sich fast alle abhängigen Massenmedien und alle Parteien inklusive sogar der SVP gegen die Forderungen der Goldinitiative stemmten. Welch große Angst die vermeintlich Mächtigen vor der Goldinitiative hatten, erkennt man an den schweren Waffen, die diese gegen die Initiatoren einsetzten. Die Bankenlobby setzte ihren ganzen Einfluss ein, um gegen die Schwei- Goldpreis 1 Jahr in Euro 2011 bislang ein Plus von über 10%! Und dies, obwohl man laut Presse (die nur den Kurs in USD wahrnimmt) denken könnte, auch 2014 wäre ein negatives Jahr für Gold gewesen. Dabei schnitt Gold in Euro bislang sogar besser ab als der DAX seit Jahresbeginn (+8%).

2 S EITE 2 Schweizer Goldinitiative / Verschuldung USA / Depotabsicherung zer Initiative mobil zu machen. So hatte etwa die Deutsche Bank ein als Analyse getarntes Empfehlungsstück verfasst, in der der SNB für den Fall eines verlorenen Referendums ernsthaft diverse moralisch oder gar juristisch bedenkliche Methoden vorgeschlagen wurden, wie im Falle einer Zustimmung physische Goldkäufe vermieden werden könnten bzw. wie die absurde Untergrenze des Wechselkurses des Fast alle großen Zeitungen machten gegen die Initiative massiv Front. Schweizer Franken zum Auch in der Fernsehlandschaft zeigt sich ein ähnliches Bild. Euro selbst bei einer künftig größeren Golddeckung des Schweizer Franken verteidigt werden kann. Der Mainstream verfolgte wirksam die Strategie, das vorgeschlagene Verkaufsverbot von Gold für die Schweizer Nationalbank im Initiativtext zu einer großen Bedrohung der Handlungsfähigkeit der Zentralbank bei der angeblich notwendigen Stützung der Schweizer Industrie durch einen starken Schweizer Franken zu übertreiben. Selbst die traditionell zurückhaltende Schweizer Zentralbank (SNB) lies sich dazu hinreißen gegen die Goldinitiative Stellung zu beziehen. Eine Studie der Universität Zürich zeigt klar, wie einseitig die Berichterstattung in den reichweitenstarken Mainstreammedien ausfiel. Die breite Akzeptanz der Forderung einer Golddeckung von Währungen ist mittlerweile unbestritten. Dies zeigt nicht zuletzt die erstaunlich schnelle Teil-Heimholung des niederländischen Goldes durch die Nationalbank in der vorletzten Woche. Den Niederlanden kamen ebenso wie Deutschland Zweifel an der Lagerung des Staatsgolds im Ausland. Doch anders als Deutschland konnten die Niederlande die Heimholung souverän entscheiden und waren nicht auf den good will der USA angewiesen, die entsprechende Pläne Deutschlands offensichtlich durchkreuzten. Für die globale Papiergeld-Elite bleibt nun erstmal alles beim alten. Ein goldgedeckter Schweizer Franken hätte die Gelddruckorgie unter Druck gesetzt und früher beendet, als die Eliten aus Politik und Wirtschaft es zulassen wollten. Währungssouveränität adieu Nach der gewonnenen Schlammschlacht kann die Schweizer Nationalbank nun zunächst so weitermachen wie bisher und mit Gelddrucken die Untergrenze des Wechselkurses zwischen Euro und Schweizer Franken verteidigen. Seit 2011 wurden für dieses absurde Ziel 450 Milliarden Schweizer Franken verschwendet.

3 S EITE 3 Schweizer Goldinitiative / Verschuldung USA / Depotabsicherung Das Argument der Unterstützung der Schweizer Industrie ist nicht zu halten, denn diese hätte kaum durch eine realistische Wechselkursentwicklung einen entsprechenden Schaden genommen. Außerdem wird der Schaden für die Schweizer Volkswirtschaft durch die langfristig kommende Inflation weitaus größer sein als durch eine 20%ige Golddeckung der heimischen Währung. Die Schweizer Nationalbank degradiert Die Marke von 1,20 Euro wird gehalten, egal zu welchem dadurch den Schweizer Franken zum Derivat des Euro und läuft - wie ein Dackel EZB. Preis. Die SNB macht sich dadurch zum Anhängsel der seinem Herrn - den Schritten der EZB nach. Die Souveränität der Währung ist damit nicht mehr gegeben und daher fällt der Schweizer Franken auch mehr und mehr als stabile Fluchtwährung weg. Gold alternativlos Doch hat die Stellung von Gold als Anlageform nun dadurch Schaden genommen? Nein, es ist nun verstärkt einer der allerletzten sicheren Häfen und sogar noch attraktiver geworden. Gold wird seinen Weg gehen und dieser ist bestimmt durch die Entwicklung des ungedeckten Papiergelds. Dessen Menge explodiert derzeit und daher zeigt der Weg des Goldes nach oben. Ob Schweizer Franken, Euro, US-Dollar oder Yen, es gibt keine stabile Anlagealternative ohne Ausfallrisiko mehr außer Sachwerte. Als globale und stabile Anlagealternative ohne Ausfall-Risiko bleiben nur noch Sachwerte oder Edelmetalle. Uncle Sam schreibt Geschichte Ein historisches Ereignis am vergangenen Montag bekräftigt uns in unserer Überzeugung. Abermals schreibt die USA Geschichte. Und wieder mal leider im negativen Sinn. Die offiziellen Schulden sind über die Marke von 18 Billionen US-Dollar gestiegen. Damit beträgt die Verschuldungsquote 103% zum BIP. Die Verschuldung steigt täglich um 32 Milliarden US-Dollar. Wir betonen: an nur einem Tag. Auch das ist rekordverdächtig. Unter Präsident Obama stieg die US-Staatsverschuldung um 70%. Im Januar 2009 lagen die US-Staatschulden noch bei 10,6 Billionen US- Dollar. Wie sonst als durch eine kräftige und lang anhaltende Inflation sollen diese gigantischen Schuldenberge abgebaut werden? Zumal den Schuldenbergen keine realen Werte entgegenstehen, da die Wirtschaftskraft der USA im gleichen Zeitraum sich nur mäßig entwickelte bzw. stagnierte.

4 S EITE 4 Wie sichern Sie Ihr Aktiendepot ab? Für den Anleger bedeutet dies alles, dass sein Erspartes stärker gefährdet ist denn je. Und, dass er einzig in Sachwerten sein Heil suchen kann. Doch angesichts der immer dunkler werdenden Wolken am Horizont werden insbesondere die Börsen eine ansteigende Volatilität aufweisen, insbesondere mit steigendem Bewertungsniveau. Wie sichert man sein Depot also gegenüber starken Schwankungen ab wenn man seine Positionen nicht verkaufen will? Vor allem bei starken Dividendentiteln ist ein Abbau der Positionen bei nachgebenden Kursen nicht ratsam. Geeignet ist dann die Absicherung seines Depots mit Put-Optionsscheinen auf den Dax. Die Größe dieser Absicherungsposition richtet sich nach dem Depotvolumen in Euro sowie den s. g. Hebel des Optionsscheins, also praktisch seinem Wirkungsgrad im Verhältnis zu einer Veränderung im unterliegenden Basiswert. Möchte man sich also z.b. vor einer Korrektur im Dax von 20% absichern und verfügt über ein Depotvolumen von Euro droht ein Rückgang des Depotwertes von Euro, die abgefedert werden müssen. Damit benötigt man einen Put-Optionsschein auf den Dax mit einem Hebel von 4 mit einer Position von Euro oder einem Schein mit Hebel 10 für Euro usw. Dabei muss zudem auf die Laufzeit des Optionsscheins geachtet werden, der nicht kürzer als ein paar Monate und nicht länger als etwa ein Jahr laufen sollte, da der Wirkungsgrad des Optionsscheins mit der Laufzeit und Volatilität des Basiswerts stark korreliert. Sicherheit bleibt weiterhin Trumpf bei der Geldanlage. Sowohl bei der Auswahl der Assetklasse und einzelner Positionen als auch bei der Gestaltung des Absicherungsgeschäfte. Ihre Redaktion von German Real Estate ETI: Besicherte Sicherheit Der Dax und alle anderen bedeutenden Aktienindizes notieren fast auf neuen Höchstständen. Die Zinsen sind im Keller und die Banken beginnen mehr und mehr Strafzinsen von ihren Kunden zu verlangen. Neben Gold und Silber gibt es bei den Sachwerten nur noch eine Assetklasse in der man vertreten sein muss, um sein sauer verdientes Geld zu retten: Immobilien. Doch auch hier sind die Preise in guten Lagen bereits in die Höhe geschossen und die Gefahr einer Investmentblase ist durchaus präsent. Zudem schafft man sich als Privatmann beim Immobilienkauf eine Kette von Aufgaben an, wie z.b. die Objektauswahl, Finanzierungskalkulation, Objektverwaltung, Vermietung usw. die alle zu unverhofften Problemen führen In seiner kurzen Börsenhistorie konnte der German Real Estate ETI bereits gut an Wert zulegen.

5 S EITE 5 German Real Estate ETI: Besicherte Sicherheit können und die Rendite der Investition zunichte machen können. Abgesehen von einem enormen Klumpenrisiko, das der Kauf einer Immobilie aus Anlagegesichtspunkten darstellt. Die sichere Alternative zum Direktinvestment Über den Immobilienfonds German Real Estate ETI (WKN: A13 FRL) können Anleger jedoch ihr Geld in den sicheren Hafen eines Immobilieninvestments legen, ohne direkt ein Objekt erwerben zu müssen. Das Wertpapier ist ein Exchange Traded Instrument (ETI). Das heißt, es ist ein an der Börse gehandeltes Partizipationswertpapier und verbrieft einen ihm unterliegenden Vermögenswert. Der Basiswert ist der German Real Estate Fonds, ein offener Spezialfonds für qualifizierte Anleger nach liechtensteinischem Recht, der auf Wohnimmobilien bezogene grundschuldbesicherte Anleihen mit festem Zinskupon erwirbt und die Objekte vermietet und verwaltet. Der Fonds ist also ein klassischer Bestandshalter und Vermieter, wie es die meisten Privatanleger auch mit ihrem eigenen Immobilieninvestment machen würden. Dabei konzentriert sich der Fonds auf Objekte in guten Lagen in Deutschland. Dabei werden jedoch überteuerte Top-Lagen sowie Groß-, Gewerbe-, Projektentwicklungs- sowie Sanierungsobjekte gemieden. Die Wertentwicklung des Fonds wird durch die Mieteinnahmen sowie den Zuflüssen aus den Zinskupons bestimmt. Derzeit hält der Fonds Immobilien im Verkehrswert von 33,3 Millionen Euro verteilt auf über 550 Einheiten. Die Vermietungsquote liegt bei hervorragenden 95% und mit Nettomieteinnahmen von 2,4 Millionen Euro erreicht der Fonds eine Rendite von 7,3% zum Verkehrswert. Damit liegt der German Real Estate Fonds schon heute deutlich über seiner Zielrendite von 5% bis 6% pro Jahr. Für den Anleger lässt sich der Real Estate ETI bequem über die Börse kaufen. Dieser bildet die Wertentwicklung des Fonds 1:1 ab. Die Ertragsausschüttungen erfolgen jährlich. Sicherheit ist Trumpf Im Vergleich zu der Schwemme an Zertifikaten, die in Folge der Finanzkrise wertlos wurden, verfügt der Real Estate ETI über einen überwältigenden Vorteil, der dem Investor nicht nur scheinbare Sicherheit verleiht, sondern ihm das gleiche Maß an Sicherheit gibt wie bei einem Direktinvestment in eine Immobilie. Denn rechtlich gesehen sind Zertifikate Inhaberschuldverschreibungen. Das bedeutet, die Ansprüche daraus sind im Fall einer Insolvenz der Emittentin nicht bevorzugt. Die Zahlungsunfähigkeit des auflegenden Unternehmens ginge für den Anleger also mit einem Totalverlust seines eingesetzten Kapitals einher. Beim Real Estate ETI handelt es sich hingegen um ein mittels Pfandbesicherung geschütztes Produkt. Der Anbieter hat also Wertpapiere im Gegenwert der Zertifikate bei der Börse als Pfand hinterlegt. Im Insolvenzfall würde die Börse diese Papiere umgehend verkaufen und den Anlegern den Ertrag auszahlen. Damit ist der Totalverlust de facto unmöglich. Zudem unterliegt der Basiswert als reguliertes Sondervermögen der starken liechtensteinischen Fondsaufsicht und gewährt damit ebenfalls ein hohes Maß an Anlegerschutz, Rechtssicherheit und Transparenz.

6 S EITE 6 German Real Estate ETI: Besicherte Sicherheit Fazit: Für den Anleger, der kein Direktinvestment eingehen kann oder will, bzw. das Klumpenrisiko scheut und die Chancen am deutschen Immobilienmarkt breit nutzen möchte, ist der German Real Estate ETI eine ideale Alternative. Im Gegensatz zu den Mogelpackungen zahlreicher Immobilienfonds und entsprechenden Zertifikaten bietet der German Real Estate ETI tatsächliche Sicherheit vor einem Totalverlust. Zusätzlich bietet er mit einem täglichen Börsenhandel seiner Anteile eine hohe Flexibilität. Wir empfehlen ihn daher als langfristige Depotbeimischung zum Kauf. Platin und Palladium: Jetzt Einsteigen? Neben Immobilien spielen Edelmetalle in der ersten Liga der Assetklassen zur Vermögenssicherung. Und neben Gold und Silber scheinen derzeit auch Platin und Palladium aussichtsreich, auch wenn beide in den letzten Monaten seit Juli empfindliche Preisrückgänge hinnehmen mussten, nun die Kurse aber offenbar einen Boden gefunden haben. Angebot... Denn beide Rohstoffe weisen eine erhebliche und anhaltende Angebotsknappheit auf. Bei Platin belief sich das Unterangebot in 2014 auf 1 Million Unzen, da ein fast halbjähriger Streik in Südafrika die Produktion empfindlich störte und zudem die Hersteller von Autokatalysatoren deutlich mehr Platin nachfragten. Zusammen mit der Nachfrage zweier Rohstofffonds addierte sich die Gesamtnachfrage in eine Höhe, wie sie sogar ohne den Ausfall der Minen in Südafrika nicht hätte bedient werden können. Insgesamt rechnen Marktexperten mit einem Unterangebot für dieses und nächstes Jahr bei Platin von 1,13 Millionen Unzen und bei Palladium von 1,62 Millionen Unzen. Demnach wird die Platinproduktion in diesem Jahr um 12% fallen auf 5,1 Millionen Unzen. Dramatisch fällt der Rückgang bei der Platinförderung aus. Weltweit wer- Oben: Platin scheint bei US-Dollar seinen Boden gefunden zu haben. Unten: Palladium konnte den Widerstand bei 780 US- Dollar wieder durchbrechen und findet hier nun eine Unterstützung.

7 S EITE 7 Platin und Palladium: Jetzt einsteigen? den die Minen dieses Jahr mit 3,5 Millionen Unzen 18% weniger liefern als Der Rückgang kann nur teilweise aufgefangen werden durch den langsamen Anstieg der Platingewinnung aus Recycling, die um gut 10% auf 2,3 Millionen Unzen steigen wird....und Nachfrage Dem gegenüber steht eine gestiegene Nachfrage nach 8,5 Millionen Unzen Platin. Neben den Herstellern von Autokatalysatoren fragen vor allem andere Industriebereiche und die Chemiebranche verstärkt nach dem Rohstoff während die Schmuckindustrie stagniert. Als neuer Aufkäufer am Markt kamen in den letzten Jahren Investmentfonds hinzu, die ihre Rohstoffengagements tatsächlich physisch umsetzen. Mit dem Ende des Streiks in Südafrika, sowie dem weiteren Anstieg der Platingewinnung aus Recycling, wird im nächsten Jahr zwar die Produktion von Platin wieder ansteigen, allerdings bei weitem nicht die Nachfrage nach dem Rohstoff erfüllen können. Diese dürfte ohnehin weiter angeheizt werden durch die neuen Euro IV Emissionsrichtlinien, die verbesserte Katalysatoren in Kraftfahrzeugen verlangen und damit einen erhöhten Platinbedarf nach sich ziehen werden. Ein ähnliches Bild zeigt sich bei Palladium. Auch hier ist von einem anhaltenden Unterangebot auszugehen, da zwar bei ansteigender Produktion auch mit einer überproportional ansteigenden Nachfrage im kommenden Jahr zu rechnen ist. Wie bei Platin treibt auch bei Palladium hauptsächlich die Autoindustrie die Nachfrage. Fazit: Nach dem Preiseinbruch bei Platin und Oben: Seit Jahren leidet der Platinmarkt unter einem zu geringen Angebot. Auch für die kommenden Jahre wird sich dies voraussichtlich nicht ändern. Unten: Am Palladiummarkt zeigt sich das gleiche Bild.

8 S EITE 8 Platin und Palladium: Jetzt einsteigen? Palladium in den letzten Monaten sind beide Rohstoffe auf dem aktuellen Preisniveau ein Kauf. Bei beiden besteht ein großer Nachfrageüberhang, der langfristig anhalten wird, da kurzfristig die Produktion durch neue Minen nicht entsprechend stimuliert werden kann. Während sich die Produktion kaum erhöhen wird, nimmt die Nachfrage kontinuierlich zu. Zudem eignen sich beide Rohstoffe neben Gold als Sachanlage zur Vermögensabsicherung. Wir raten daher zum Kauf. Freenet: Investment nach Plan Rund 10% brachte Ihnen unsere Empfehlung vom Juli bis heute an Rendite ein. Und die Aussichten sind weiterhin überzeugend. Im konkurrenzintensiven Mobilfunkmarkt liefert Freenet (WKN: A0Z2ZZ) weiterhin sehr solide Ergebnisse. Die Expansionsoffensive des Konkurrenten Drillisch, der sich im Rahmen der Übernahme von E-Plus durch Telefonica Deutschland einen Zugriff auf bis zu 30% der hiesigen Netzkapazitäten von Telefonica gesichert hat, schürte zwar kurzzeitig die Sorge, ob das auch in Zukunft noch der Fall sein wird. Doch erwiesen sich die Befürchtung angesichts der positiv zu wertenden Konsolidierung auf der Angebotsseite für übertrieben. Der Absturz der Freenet-Aktie im November war nur kurzfristig und der schnelle Rebound der Aktie spricht für ihre Solidität. Weiterhin attraktiv bewertet Trotz der jüngsten deutlichen Kurserholung ist die Aktie von Freenet aber immer noch nicht teuer. Die Neunmonatszahlen waren mehr als überzeugend und für das Gesamtjahr 2014 weist die Aktie gerade einmal ein KGV von 12 auf. Absolut überzeugend ist die Ausschüttung bei Freenet. Die Dividendenrendite liegt bei stattlichen 6,6% und dürfte für die kommenden Jahre noch höher ausfallen. Fazit: Die Aktie überzeugt. Das operative Geschäft ist stabil. Die Bewertung des Unternehmens zu aktuellen Kurs ist attraktiv. Die hohe Dividendenrendite sichert den Kurs nach unten ab und beschert dem Anleger zudem eine satte Rendite. Wir halten an unserer Empfehlung fest. Seit dem Durchbrechen des Widerstands bei 20,50 Euro stieg der Kurs stark und nahm auch die nächste Hürde bei 23 Euro. Nun wartet die nächste Hürde bei 24,50 Euro.

9 S EITE 9 Aktie / Name/ WKN STO Takkt AG WKN: Microsoft Iberdrola USA: MSFT WKN: A0M46B DB-X Tracker MSCI Russia MSCI WKN: Spanien DBX1RC ETF A0REJT Google USA:GOOG WKN: A0B7FY Villeroy & Boch WKN Dr. Höhnle WKN: Microsoft Freenet USA: WKN:A0Z2ZZ MSFT WKN: DB-X Tracker MSCI Russia WKN: DBX1RC Google USA:GOOG Dt. Annington WKN: WKN: A0B7FY A1ML7J Lufthansa WKN: MTU Aero Euro WKN:A0D9PT Short KO:1,546 WKN:AA0NYZ C.A.T Oil Adidas WKN: A0JKWU WKN: A1EWWW Leoni WKN: Dr. Höhnle WKN: Allianz WKN Klöckner WKN: KC0100 Stada Dialog Semicon. WKN: Lufthansa WKN: RBS ETF Gold Bugs WKN: A0MMBG RBS ETF Gold Bugs WKN: A0MMBG Letzte Empfehlung Datum/Kurs Barrick Gold (25%) K 11,57 $ /7.11 TVK=Teilverkauf WKN / SL=Stopp NEU Loss 11,30 USD/ 5.12 USA:ABX Aktuell gültige Aktienempfehlungen Aktuell// %% seit seit Empfehlung Einschätzung 110,00 (33%) K/ / , SL 12,00/ ,87 Div ,87 Div. TVK ,50 +12% TVK 133, % 38 $/ ,40 12,93 48, %% Der Läuft Wert nach befindet Plan! sich Erstes weiterhin Kursziel in 13,66 einem Euro! starken Am Aufwärtstrend lag das Top Die 1/3 bei 13,50 Restposition Euro :) mit Leider SL bei an der 14313,50 Euro Euro weiter abgeprallt halten. Kaufsignal und mit Schwäche bei Kursen in über den letzten 154 Euro. Handelstagen. Letzte Woche Wir gab setzten es wieder einen die SL Dividende an der 12 von Euro 4,87 Marke. Euro, Über die wir 13,50 jetzt Euro schon mit Kaufsignal. zweimal einstreichen HALTEN! konnten. Wir haben die Ausschüttung in unserer Performance berücksichtigt. Keine Veränderung der Einschätzung % Neue Unternehmensstrategie vom neuen CEO schein anzukommen. Investment 4,34 SL 41,95 / USD/ 4.9 5, % 2/3 ist Restposition SAFE nach mit TVK SL und bei 4,80 SL weit Euro über managen Empfehlungskurs. und weiteres Aggressiv TVK Limit könnte für 1/3 man SL (33%)TVK 4,80 Euro , ,5% der den Position Rücksetzer an der von 5,71 50 Euro USD Marke. auf aktuell Aktie 47,70 weiterhin USD zukaufen. Stark. Für Seitdem zweiten schon TVK (1/3)TVK/ /4,78/ +10% fehlten wieder nur 1 USD noch UP! 9 Cent. HALTEN! Abwarten. (1/3) TVKL 5,71/ 6.6 Mischkurs seit bei 15,76-16 % Kauf für jeweils über 10 Monate lang. Siehe Spezialausgabe vom ,82 für 471,35 Anteile. Nächster in SVM. Widerstand liegt an der 21,5/22,50 Euro Marke. Unterstützung zwischen Zukauf / am ,39 191, % Nach 18/16 zwei Euro! schönen Wichtige TVK Unterstützung mit jeweils + wird 14% gerade und + getestet. 23% wird die Restposition SL:175 mit nachgezogenen Stop-Loss bei 175 Euro weiter im Markt belassen. (1/3)TVK/11.4/183,20/+14% 877/ 4.10 (439 USD) % Aktuell in Seitwärtsrange. Verschnaufpause für den nächsten Aufwärtsschub? (1/3) TVK TVK/27.6/198,32/+23% 1.033$/ +18% Google sollte nachhaltig über erstmal 560 USD ausbrechen um das alte Top an TVK 14.3/1.181$/+14,6% der 600 USD zu testen. Unter 500 USD gehen die Börsenampeln auf Gelb 8,00/ SL: USD/ , % Restposition mit SL managen. Weiterhin sehr Stark der Wert. SL 11,80 Euro TVK 14,88 (1/2) / am zu 9,22 17, % Nach TVK mit +17% und SL über Empfehlungskurs ist das Investment jetzt Euro SL 15,08 / +15% Sicher. Rest Halten der starken Trendaktie. Zack schnell wieder einen 1 Euro TVK/25.11/ TVK(33%) 17,44/ ,09 +26% +17% up. Angriff auf neue Hochs am laufen! Über 18,50 Euro nächstes Kaufsignal! 38 (33%) $/ K 24.07/ 20,92 Euro 41,72 23, % % MSFT Die 18 aktiviert Euro wären erst bei das Kursen Einstiegslevel über 42 USD gewesen. ein Kaufsignal Leider dort.sl nicht mit den 38,50 Mut USD für SL (33%) 38,50 K 23.9/21 USD Euro knapp einen über letzten Empfehlungskurs Nachkauf gehabt. sichert Freenet die Position ist einer ab. der größeren Anbietern auf dem Div.-Rendite! 6%-7% deutschen Mobilfunkmarkt. Fundamental und Chart gefällt!. Halten! Zieht endlich ins Plus und konnte den Widerstand bei 22 Euro knacken. Mischkurs seit bei 21, % Kauf Hauck+Aufhäuser für jeweils stufen über die 10 Aktie Monate mit lang. Kaufen Siehe Spezialausgabe und Kursziel 30 vom Euro ein. 18,74 für 207 Anteile. Nächster Zukauf am wurde in Div.-Rendite SVM. Nachdem 6-7%! unser Wir erstes sind dabei Kursziel und an bleiben der 20 dabei! Euro Marke Gestern abgearbeitet mit ersten Warnsignal. ist Das die Top nächste an der Haltestelle 24,05 Euro der Marke 22/22,50 wurde Euro abverkauft Bereich.. deswegen ist eine Korrektur bis an die 22 Euro mit einzuplanen! 877/ 4.10 (439 USD) % Nach den beiden TVK ist das Investment Safe. Mit Kursen über 540 USD TVK (33%) K 23, $/ Euro/ % 26, % sollte Grundsolider wieder Kaufdruck Immowert aufkommen. unbedingt halten. Restposition Top lag von am 1/ mit knapp Stop-Loss an der auf 26 TVK (33%) 14.3/1.181$/+14,6% K 21,90 Euro/10.10 Euro. Jetzt in Korrektur und GAP Close. KL(33%) an der 24,51 Euro Einstand weiter halten. SL: (33%)KL 439 USD 24,51/14.11 knapp bei 24,68 verfehlt.15% Buchgewinn mit langweiligen IMMOWERT und Mischkurs: 22,47 Euro 3% Div.Rendite! J.P. Morgen erhöht Kursziel auf 27 Euro. Der Wert macht (25%) zu 16,05 / ,64-9 % Bewertung einen Starken und Dividendenrendite Eindruck! Zudem sind Aufnahme nach Kursrutsch in den Stoxx wieder Europe attraktiv. 600 Wir Index SL 14 Euro/ raten und zu BlackRock einem Stop-Loss hält jetzt bei über 14 Euro. 5%! (33%) K 63,20 Euro/ , % Prognoseanhebung und starke Produktpipeline gefällt uns bei diesem Wert. 16,35/ (33%) K 65 Euro/23.9 KL Mischkurs 14,35/ 64, Euro SL NEU 64,10/ ,12-7 % Trendwende Zudem starke beim Chartverfassung Euro! Wie am und guter geschrieben Newsflow. Meldung gehen wir über jetzt 3 von Mrd. einer Wartungsvertrag beim mit Euro GE. Unbedingt für dieses Jahr halten! aus. Nächstes Wir erhöhen Ziel 75 leicht Euro! unser Die Zukaufsli- 71,80 Euro Trendwende mit wurden auf 14,35 schon Euro. angelaufen! Mist! Um Commerzbank 7 Cent das Zukaufslimit Ziel 74 verfehlt! Euro und NordLB Ziel 80 Euro für MTU. SL NEU BEACHTEN! (50%) KL 16,95 /26.6 (33%) K 62,13/ ,42 60, % Wir versuchen ein ersten Einstieg an der 16,95 Euro Marke. Abwarten. Unterstützung an der 54 Euro Marke hat gehalten. Zudem konnte der Wert von (33%) K 55,90/10.10 einem möglichen Verkauf von Reebok profitieren. Der Wert hätte Platz ( GAP!) MK 59,01 Euro bis zunächst an die 70 Euro muss aber die 60 Euro Marke schnell hinter sich (50%) (33%) KL/56,70 / TVKL 68,95/ ,74 Konnte lassen! schon Die 60 von Euro der wurden 58 Euro genommen. Marke wieder Läuft nach ansteigen. Plan. Erstes Unser Ziel KL ist um die gut 691 SL NEU 56 Euro/5.12 Euro Euro zu dort tief TVK! gewählt. Zwischenhoch Über 62 Euro leider mit bis Kaufsignal! jetzt nur bei 67,09 Euro. Danach 14,88 / , % Der schneller Wert korrigierte Abverkauf in den bis an letzten die 60 5 Handelstagen Euro. SL an ohne der 56 News Euro von Marke 16,92 setzten. Euro SL (33%) 14,88 / K 126,10/ , % bis Das auf KL exakt vom , Euro. Wir das wir ziehen knapp unsern um SL 15 auf Cent Einstand! verfehlten Wurden bitte da streichen! Stopps (33%) K 121,10/ gefischt? TVK (50%) Aktie auf jetzt aktuellen wieder am Niveau! Top! 11,94 MK 123,60 / EURO 9,84-11 % Wir erwischten einen schlechten Einstieg. Klöckner sollte spätestens an der SL 9,80 128,90/ ,60/10,80 Euro Marke wieder drehen. Aktie hält sich noch an unseren Fahrplan. Halten und SL beachten. 31,40 (33%)/ K ,80/10.10 (33%) K 25,86/ ,66 Div (33%)TVK 29,50/ % (1/3) TVKL 34,99/ % SL 31,40/13.6 (33%) K 10,95/ VK 14,15 Euro/ % Mischkurs 122 Anteile bei 66,25 Euro Mtl. Für Euro Mischkurs 148 Anteile bei 67,87 Euro Mtl. Für Euro ,82 28, %% TVK Weiter mit positiver +14% und Newsflow Stop auf mit Einstand. Lenovo und Das LG Investment Elektronic. läuft Sehr nach hohe Plan! Trendstärke! 26/26,40 wichtige Unterstützung! TVK an der 29,50/30 Euro geplant! Unser mögliches TVK vom an der 29,50 Euro wurde am getroffen und somit die ersten +14% gesichert. Korrektur bis an die 25,50/26 Euro sollte man einplanen, die aber wieder zum Kauf genutzt werden könnte. Rohstoff Edelmetallaktien 13, % Unser VKL am wurde getroffen. +29% innerhalb von 6 Wochen keine 76,06 schlechte Performance! + 11 % Das schaut gut aus! Nächster Halt die 76 Euro und dann die 80 Euro Marke! Am 24.6 sahen wir schon Kurse bei 74,50 Euro. Nächster Zukauf erfolgt am Rohstoff Edelmetallaktien ,56-14 % Sehr konservative Anleger könnten einen SL auf den Mischkurs bei 67,87 Euro legen. SL an der 67,87 Euro Marke, wie in den letzten Ausgaben beschrieben wäre richtig gewesen! Jetzt nochmals unter die 58 Euro gerutscht. Goldsektor ist weiter stark unter Feuer. Dieser sollte sich langsam ausgekotzt haben! Die 50 Euro wurden am 6.11 getestet! Schneller Rebound bis an die 60,30 USD. Die 50 USD darf nicht mehr gebrochen werden.! 11,96 $ + 3 % Nach 45% Kursverlust seit dem 13.8 könnte man spekulativ eine erste Position wagen. Ein Test der 10 USD ist noch mit einzuplanen. Ersteinstieg optimal getroffen. Am notierte der Wert schon 16% höher. Halten!

10 S EITE 10 Links der Woche - gefällt mir klicken! - gefällt mir klicken! Hintergründe zu den jüngsten Treppenwitzen aus dem Tollhaus EU: html Rohstoffraketen.de jetzt 390 Euro statt 689 Euro! Solange bis +50% im neuen Depot erreicht sind: Handeln mit System! - Keine Emotionen, klare Regeln, keinen Stress! - Die besten US-Werte, heißesten Aktien und Scheine der Welt! Mein Elektriker fährt einen Porsche? Impressum Sicheres Vermoegen erscheint bei Orsus Consult GmbH, Grabenstr. 4, Kulmbach, HRA Bayreuth; Ge.Fhr.: Markus Schübel Redaktion: R. Stüber, S.Opel. Fax , Erscheinungsweise und Umfang: typischerweise einmal pro Woche; Versandart: per als pdf-dokument. Zusätzlich werden bei Handlungsbedarf Updates über außergewöhnliche Gelegenheiten und die besten Anlagemöglichkeiten weltweit und aus allen Märkten und Branchen versendet! RISIKOHINWEIS und HAFTUNG: Alle in Sicheres Vermoegen veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Gerade Nebenwerte, sowie alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen und Risiken unterworfen. Derivate sind generell vom Totalverlustrisiko bedroht. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der Ausführungen für die eigene Anlageentscheidung möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten bei niedrig kapitalisierten Werten nur soviel betragen, dass auch bei einem möglichen Totalverlust das Depot nur marginal an Wert verlieren kann. Zwischen dem Abonnent und Leser von Sicheres Vermoegen kommt kein Beratungsvertrag zustande, da sich unsere Empfehlungen nur auf das Unternehmen, nicht aber auf die Anlageentscheidung des Lesers bezieht. Weiterhin dürfen die Autoren zu jeder Zeit Aktien vorgestellter Gesellschaften halten und behalten sich das Recht vor, zu jedem Zeitpunkt diese Aktien zu kaufen oder verkaufen. Trotzdem werden, um Interessenskonflikte auszuschließen, alle Wertpapiere, die eventuell im Besitz eines Autors sind, bei Erscheinen des betreffenden Artikels offen gelegt! Urheberrecht: Kein Teil von Sicheres Vermoegen darf (auch nicht auszugsweise) ohne unsere vorherige schriftliche Genehmigung reproduziert werden. Die Urheberrechte liegen bei Orsus Consult GmbH. Jede im Bereich eines gewerblichen Unternehmens hergestellte oder genutzte Kopie verpflichtet zur Gebührenzahlung an Orsus Consult GmbH; Kontonummer , BLZ Das Jahresabo kostet 398,- Euro und ist jährlich vorab fällig. Das Abo endet nach einem Jahr automatisch und wird nur verlängert, wenn auf unsere Erinnerungsmail zur Verlängerung erneut ein Überweisungseingang erfolgt.

Frauen-Männer-Studie 2012 der DAB Bank Männer und Frauen liefern sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen

Frauen-Männer-Studie 2012 der DAB Bank Männer und Frauen liefern sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen Frauen-Männer-Studie 2012 der DAB Bank Männer und Frauen liefern sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen Die DAB Bank hat zum fünften Mal das Anlageverhalten von Frauen und Männern umfassend untersucht. Für die Frauen-Männer-Studie

Mehr

Anlagestrategien mit Hebelprodukten. Optionsscheine und Turbos bzw. Knock-out Produkte. Investitionsstrategie bei stark schwankenden Märkten

Anlagestrategien mit Hebelprodukten. Optionsscheine und Turbos bzw. Knock-out Produkte. Investitionsstrategie bei stark schwankenden Märkten Anlagestrategien mit Hebelprodukten Hebelprodukte sind Derivate, die wie der Name schon beinhaltet gehebelt, also überproportional auf Veränderungen des zugrunde liegenden Wertes reagieren. Mit Hebelprodukten

Mehr

Vortrag zu Immobilien Deutschland

Vortrag zu Immobilien Deutschland Handout Vortrag zu Immobilien Deutschland Warum in Immobilien investieren? Warum börsengehandelte Werte? Vorteile des wikifolios WFHWIMMDE1 Disclaimer Seite 1 Warum in Immobilien investieren? Immobilien

Mehr

Frauen-Männer-Studie 2013/2014 der DAB Bank

Frauen-Männer-Studie 2013/2014 der DAB Bank Frauen-Männer-Studie 2013/2014 der DAB Bank Männer erfolgreicher bei der Geldanlage als Frauen höhere Risikobereitschaft und Tradinghäufigkeit zahlt sich in guten Börsenjahren aus Zum sechsten Mal hat

Mehr

LS Servicebibliothek 2: BONDS RENTENHANDEL

LS Servicebibliothek 2: BONDS RENTENHANDEL LS Servicebibliothek 2: BONDS RENTENHANDEL Mit aktuellen News kann der Rentenhandel spannend werden. 20 Schweizer Franken: Arthur Honegger, französischschweizerischer Komponist (1892-1955) Warum ist außerbörslicher

Mehr

3. Frauenstudie der DAB bank: Frauen schlagen Männer bei der Geldanlage

3. Frauenstudie der DAB bank: Frauen schlagen Männer bei der Geldanlage DAB bank AG Corporate Communications Dr. Jürgen Eikenbusch E-Mail: communications@dab.com www.dab-bank.de 3. Frauenstudie der DAB bank: Frauen schlagen Männer bei der Geldanlage Zum dritten Mal hat die

Mehr

[Der Goldreport Morning Market Watch]

[Der Goldreport Morning Market Watch] [Der Goldreport Morning Market Watch] 06.07.2010 Märkte im Überblick 06.07.2010 Gold 1.209,00 USD - 0,05 % Silber 17,89 USD + 0,17 % HUI 452,83 Punkte Feiertag ASX-Metals & Mining 4.022,40 Punkte + 0,35

Mehr

Unabhängiger Chartservice mit Zyklusprognosen 12.01.08

Unabhängiger Chartservice mit Zyklusprognosen 12.01.08 Unabhängiger Chartservice mit Zyklusprognosen 12.01.08 Editorial Inhalt: Editorial 1 Wochensaison- Tabelle 2 DAX und USA 3 DAX-Zertifikate 7 Optionsschein- Rückblick 7 Sehr geehrte Damen und Herren, die

Mehr

Hard Asset- Makro- 34/15

Hard Asset- Makro- 34/15 Hard Asset- Makro- 34/15 Woche vom 17.08.2015 bis 21.08.2015 Warum nur Gold? Von Mag. Christian Vartian am 23.08.2015 Diese Woche sah ein Loch in der Blitzliquidität und unser Algorithmus zeigte es gegen

Mehr

LS Servicebibliothek 3: FONDSHANDEL/ETFs/ETCs

LS Servicebibliothek 3: FONDSHANDEL/ETFs/ETCs LS Servicebibliothek 3: FONDSHANDEL/ETFs/ETCs Handeln Sie über 250 Fonds ohne Ausgabeaufschläge! 50 britische Pfund: Queen Elizabeth II. (*1926) Warum sollten Privatanleger Fonds über Lang & Schwarz außerbörslich

Mehr

DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten. Ausgabe 15: April 2011. Inhaltsverzeichnis

DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten. Ausgabe 15: April 2011. Inhaltsverzeichnis DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten Ausgabe 15: April 2011 Inhaltsverzeichnis 1. In aller Kürze: Summary der Inhalte 2. Zahlen und Fakten: Frauen-Männer-Studie 2009/2010 3. Aktuell/Tipps:

Mehr

Anlagetagebuch 06.03.09

Anlagetagebuch 06.03.09 Anlagetagebuch 06.03.09 Eine echte Geduldswoche ist vorüber! Wir Shorties wurden auf viele Arten geprüft und der Markt hat alles daran gesetzt uns von unserem Geld zu trennen. Hier und da ein überraschender

Mehr

ConTraX Real Estate. Investmentmarkt in Deutschland 2005 (gewerbliche Immobilien) Transaktionsvolumen Gesamt / Nutzungsart

ConTraX Real Estate. Investmentmarkt in Deutschland 2005 (gewerbliche Immobilien) Transaktionsvolumen Gesamt / Nutzungsart ConTraX Real Estate Investmentmarkt in Deutschland 2005 (gewerbliche ) Der Investmentmarkt im Bereich gewerbliche wurde im Jahr 2005 maßgeblich von ausländischen Investoren geprägt. Das wurde auch so erwartet.

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA APRIL 215 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Die Zuflüsse auf den europäischen ETF-Markt hielten auch im März 215 an. Die Nettomittelzuflüsse betrugen insgesamt 8,1 Milliarden Euro und lagen damit fast 48%

Mehr

Wochenendausgabe Swingtrading Aktien KW 08/2015

Wochenendausgabe Swingtrading Aktien KW 08/2015 Wochenendausgabe: Tradinggruppe 2.0 Swingtrading-Aktien Wochenendausgabe Swingtrading Aktien KW 08/2015 22.02.2015, 15:46 UHR Sehr geehrte Leserinnen und Leser, am Freitag Abend kam es nun doch zu einer

Mehr

Alle Texte sind zum Abdruck freigegeben, Belegexemplar erbeten

Alle Texte sind zum Abdruck freigegeben, Belegexemplar erbeten DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten Ausgabe 27: April 2013 Inhaltsverzeichnis 1. In aller Kürze: Summary der Inhalte 2. Zahlen und Fakten: Rohstoffe: Anleger setzen auf Gold und nicht auf

Mehr

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei einer um am sind noch wie einem über einen so zum war haben nur oder

Mehr

Wo geht es mit den Zinsen hin? Welche Alternativen gibt es?

Wo geht es mit den Zinsen hin? Welche Alternativen gibt es? Zukunftsforum Finanzen Wo geht es mit den Zinsen hin? Welche Alternativen gibt es? Vortrag von Gottfried Heller am 01.07.2015, Kloster Fürstenfeld in Fürstenfeldbruck 1 1 10-jährige Zinsen Deutschland

Mehr

Kapitel 2 So führt Ihre konservative Strategie zu beachtlichem Anlageerfolg

Kapitel 2 So führt Ihre konservative Strategie zu beachtlichem Anlageerfolg Kapitel 2 So führt Ihre konservative Strategie zu beachtlichem Anlageerfolg Im Zweifelsfalle immer auf der konservativen Seite entscheiden und etwas Geld im trockenen halten! Illustration von Catherine

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA MÄRZ 215 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Die Nettomittelzuflüsse auf dem europäischen ETF-Markt waren im Februar 215 änhlich hoch, wie der 3-Jahres-Rekord vom Januar 215; sie betrugen insgesamt 1,4 Milliarden

Mehr

DAX- Future am 12.02.08 im 1-min Chart

DAX- Future am 12.02.08 im 1-min Chart DAX- Future am 12.02.08 im 1-min Chart DAX- Future am 12.02.08 im 1-min Chart Mein Ereignis im Markt, nach dem ich handle, lautet: 3 tiefere Hoch s über dem 50-er GD. Zuerst muss das Ereignis im Markt

Mehr

DER-TRADING-COACH.DE NEWSLETTER KW36

DER-TRADING-COACH.DE NEWSLETTER KW36 DER-TRADING-COACH.DE NEWSLETTER KW36 Der neutrale Newsletter für aktive Trader, die sich nicht von den Medien beeinflussen lassen möchten. DISCLAIMER Der Newsletter enthält keine Empfehlungen für Trades,

Mehr

Rendite Stabilität Transparenz. Gewinne in allen Marktphasen durch innovatives Portfoliomanagement

Rendite Stabilität Transparenz. Gewinne in allen Marktphasen durch innovatives Portfoliomanagement Rendite Stabilität Transparenz Gewinne in allen Marktphasen durch innovatives Portfoliomanagement Erfolg ist das Resultat der richtigen Strategie! Die Sensus Vermögensverwaltungen GmbH ist seit über zehn

Mehr

Safe Zertifikate. Produktinformation. Gemeinsam mehr erreichen

Safe Zertifikate. Produktinformation. Gemeinsam mehr erreichen Safe Zertifikate Produktinformation Gemeinsam mehr erreichen Inhalt Safe Zertifikate Immer ein Sicherheitsnetz gespannt 4 Was zeichnet Safe Zertifikate aus? 4 Safe Zertifikate Classic Nach oben gute Chancen,

Mehr

SUNARES-Update. 12.1.2015 Fondsadvisor: Udo Sutterlüty & Colin Moor. Sutterlüty Investment Management GmbH

SUNARES-Update. 12.1.2015 Fondsadvisor: Udo Sutterlüty & Colin Moor. Sutterlüty Investment Management GmbH SUNARES-Update 12.1.2015 Fondsadvisor: Udo Sutterlüty & Colin Moor Sutterlüty Investment Management GmbH A - 6863 Egg, Hub 734, Austria T +43 (0)5512/ 26533 F 26 533-20 www.sutterluety-invest.at office@sutterluety.at

Mehr

Facebook-Analyse von. Facebook: Eine Aktie für jedermann? Die Potential-Analyse. www.aktien-strategie24.de. tom - Fotolia.com

Facebook-Analyse von. Facebook: Eine Aktie für jedermann? Die Potential-Analyse. www.aktien-strategie24.de. tom - Fotolia.com Facebook-Analyse von Facebook: Eine Aktie für jedermann? Die Potential-Analyse tom - Fotolia.com www.aktien-strategie24.de 1 Inhaltsverzeichnis 1. Allgemein... 3 2. Kursentwicklung... 5 3. Fundamental...

Mehr

Tradingstrategien für Berufstätige. Stephan Feuerstein, Boerse-Daily.de

Tradingstrategien für Berufstätige. Stephan Feuerstein, Boerse-Daily.de Tradingstrategien für Berufstätige Stephan Feuerstein, Boerse-Daily.de Trends erkennen Stephan Feuerstein Leiter Chartanalyse Optionsschein-Magazin Terminmarkt-Magazin Herausgeber Hebelzertifikate-Trader

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA NOVEMBER 214 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Der ETF-Markt in Europa konnte im Oktober 214 nach der kurzzeitigen Schwäche im Vormonat wieder zulegen; die Nettomittelzuflüsse betrugen insgesamt 6,1 Milliarden

Mehr

OPALENBURG Vermögensverwaltung AG & Co. SafeInvest 2. KG

OPALENBURG Vermögensverwaltung AG & Co. SafeInvest 2. KG OPALENBURG Vermögensverwaltung AG & Co. SafeInvest 2. KG Editorial Sehr verehrte Anlegerin, sehr geehrter Anleger, viele Experten rechnen in den nächsten Jahren mit einer steigenden inflationären Entwicklung.

Mehr

Rohstoffanalyse - COT Daten - Gold, Fleischmärkte, Orangensaft, Crude Oil, US Zinsen, S&P500 - KW 07/2009

Rohstoffanalyse - COT Daten - Gold, Fleischmärkte, Orangensaft, Crude Oil, US Zinsen, S&P500 - KW 07/2009 MikeC.Kock Rohstoffanalyse - COT Daten - Gold, Fleischmärkte, Orangensaft, Crude Oil, US Zinsen, S&P500 - KW 07/2009 Zwei Märkte stehen seit Wochen im Mittelpunkt aller Marktteilnehmer? Gold und Crude

Mehr

Währungsanalyse COT Report FOREX

Währungsanalyse COT Report FOREX Währungsanalyse COT Report FOREX Yen-Daytrader schließen ihre Shortpositionen Dollarindex fällt Jahrestief Europas Arbeitslosenquote steigt auf 9.1 Prozent Machtkampf USA China KW23/2009 Marktgerüchte

Mehr

Primus Marktbericht vom 09. Dezember 2010

Primus Marktbericht vom 09. Dezember 2010 Primus Marktbericht vom 09. Dezember 2010 CERTUS update die sicherheitsorientierte Vermögensanlage Mit dem CERTUS startet vor Weihnachten der zweite Publikumsfonds der Primus Invest. Wieder steht die Oberbank

Mehr

Alle Texte sind zum Abdruck freigegeben, Belegexemplar erbeten

Alle Texte sind zum Abdruck freigegeben, Belegexemplar erbeten DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten Ausgabe 26: Februar 2013 Inhaltsverzeichnis 1. In aller Kürze: Summary der Inhalte 2. Zahlen und Fakten: Außerbörslicher Handel immer beliebter 3. Aktuell/Tipps:

Mehr

ING MARKETS Anlegertag Düsseldorf Mit Charttechnik und den passenden Hebelprodukten zum Erfolg. Ingmar Königshofen

ING MARKETS Anlegertag Düsseldorf Mit Charttechnik und den passenden Hebelprodukten zum Erfolg. Ingmar Königshofen ING MARKETS Anlegertag Düsseldorf Mit Charttechnik und den passenden Hebelprodukten zum Erfolg Ingmar Königshofen 2007 2010: Produktmanager bei BNP Paribas 2010 2012: Produktmanager bei Macquarie 2012

Mehr

Strategie Aktualisiert Sonntag, 06. Februar 2011 um 21:19 Uhr

Strategie Aktualisiert Sonntag, 06. Februar 2011 um 21:19 Uhr Es gibt sicherlich eine Vielzahl von Strategien, sein Vermögen aufzubauen. Im Folgenden wird nur eine dieser Varianten beschrieben. Es kommt selbstverständlich auch immer auf die individuelle Situation

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA MAI 215 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Nach einem sehr starken ersten Quartal 215 waren die Zuflüsse auf dem europäischen ETF-Markt im April 215 moderat. Die Nettomittelzuflüsse betrugen insgesamt 4,5 Milliarden

Mehr

LS Servicebibliothek 1: AUSSERBÖRSLICHER AKTIENHANDEL

LS Servicebibliothek 1: AUSSERBÖRSLICHER AKTIENHANDEL LS Servicebibliothek 1: AUSSERBÖRSLICHER AKTIENHANDEL Bei uns handeln Sie Aktien länger und oft günstiger als an den Börsen. 50 US-Dollar: Präsident Ulysses S. Grant (1822 1885) Was sind die Vorteile außerbörslichen

Mehr

Allianz mit KGV von 7,7 für 2008

Allianz mit KGV von 7,7 für 2008 Henning P. Schäfer - Jollystr.17-76137 Karlsruhe Henning P. Schäfer Finanz- und Börsenastrologe Jollystr.17 76137 Karlsruhe Allianz mit KGV von 7,7 für 2008 Telefon: 0721/9823349 Mobil: 0171/8462214 Telefax:

Mehr

TWIN WIN GARANT ZERTIFIKAT

TWIN WIN GARANT ZERTIFIKAT TWIN WIN GARANT ZERTIFIKAT AUF DEN DAX (PERFORMANCE-) INDEX WKN HV5AFY MIT KAPITAL- SCHUTZ von einem steigenden oder fallenden DAX profitieren! MIT DIESER STRATEGIE HABEN SIE GUTE KARTEN! Denn jetzt können

Mehr

Immobilienfonds und -aktien: Vorteile gegenüber dem direkten Kauf

Immobilienfonds und -aktien: Vorteile gegenüber dem direkten Kauf 1 von 5 18.04.2016 11:15 - Finanznachrichten auf Cash.Online - http://www.cash-online.de - Immobilienfonds und -aktien: Vorteile gegenüber dem direkten Kauf Posted By lennert On 18. April 2016 @ 08:04

Mehr

Technische Marktanalyse

Technische Marktanalyse Technische Marktanalyse Heute mit ausgewählten Langfristcharts am Ende des Dokuments Indizes/Euro/Zins DAX und Dow Jones Trotz US-Arbeitsmarkt erfreulicher Wochenschluss; Hoffnung auf mehr Die internationalen

Mehr

Multi-Invest. präsentiert. den. Wertsicherungs-Sparplan

Multi-Invest. präsentiert. den. Wertsicherungs-Sparplan Multi-Invest präsentiert den Wertsicherungs-Sparplan Einleitung Flucht in die Sachwerte Alle Anlageanalysen, die wir täglich in den Zeitungen lesen zeigen, dass Sachwerte heute Geldwerte schlagen...und

Mehr

Frage #1: Was ist der große Vorteil jeder Geldanlage?

Frage #1: Was ist der große Vorteil jeder Geldanlage? Frage #1: Was ist der große Vorteil jeder Geldanlage? Bestimmt hast du schon mal von der sagenumwobenen und gefürchteten Inflation gehört. Die Inflationsrate gibt an, wie stark die Preise der Güter und

Mehr

Nicht nur auf ETFs setzen: Anlageerfolg 2015 durch Selektion und Kombination Franz Schulz, Geschäftsleiter Quint:Essence

Nicht nur auf ETFs setzen: Anlageerfolg 2015 durch Selektion und Kombination Franz Schulz, Geschäftsleiter Quint:Essence Investment I Einfach I Anders Nicht nur auf ETFs setzen: Anlageerfolg 2015 Franz Schulz, Geschäftsleiter Quint:Essence Konflikte: Die Welt ist ein Dorf und niemand mehr eine Insel Russland/Ukraine Naher

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA SEPTEMBER 214 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Die Netto-Mittelzuflüsse auf dem europäischen ETF-Markt zeigten auch im August 214 einen positiven Trend; sie beliefen sich auf insgesamt sechs Milliarden Euro

Mehr

Präsentationsmappe DELTA COACHING

Präsentationsmappe DELTA COACHING Präsentationsmappe DELTA ASSET MANAGEMENT DELTA Coaching GmbH Zämattlistrasse 2d Postfach 53 CH-6318 Walchwil/ZG Tel +41 41 758 00 80 Fax +41 41 758 00 88 www.deltacoaching.ch Geschäftsführer: Gerd Lehner,

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA AUGUST 215 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Der europäische ETF-Markt konnte im Juli 215 seinen positiven Trend fortsetzen. Die Nettomittelzuflüsse betrugen 7,8 Milliarden Euro, nach ebenfalls positiven Flüssen

Mehr

Vermögensverwaltung Newsletter

Vermögensverwaltung Newsletter Sonderinformation BREXIT Stand 24. Seite 1 Keep calm and carry on! Großbritannien verlässt die Europäische Union Die gestrige Volksabstimmung in Großbritannien überraschte mit einer knappen Mehrheit für

Mehr

Inhalt. Die Börse was ist das eigentlich? 5. Die Akteure der Börse 29. Politik und Konjunktur: Was die Börse beeinflusst 45

Inhalt. Die Börse was ist das eigentlich? 5. Die Akteure der Börse 29. Politik und Konjunktur: Was die Börse beeinflusst 45 2 Inhalt Die Börse was ist das eigentlich? 5 J Welche Aufgabe hat die Börse? 6 J Ein wenig Geschichte 9 J Die wichtigstenbörsenplätze 15 J Die bedeutendsten Aktienindizes 19 Die Akteure der Börse 29 J

Mehr

UBS PERLES/PERLES Plus Investment mit reduziertem Risiko.

UBS PERLES/PERLES Plus Investment mit reduziertem Risiko. UBS PERLES/PERLES Plus Investment mit reduziertem Risiko. Performance PERLES ermöglichen Ihnen, einfach und effizient die Wertentwicklung eines Basiswertes nachzubilden. PERLES Plus bieten zudem eine bedingte

Mehr

Aktuelles zum Thema: Zukunftsvorsorge.

Aktuelles zum Thema: Zukunftsvorsorge. v Den passenden Weg finden. Aktuelles zum Thema: Zukunftsvorsorge. Werbemitteilung Die Gesundheit oder Familie abzusichern, ist für viele selbstverständlich. Wie aber sieht es mit der Zukunftsfähigkeit

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA OKTOBER 214 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Auf dem europäischen ETF-Markt kam es im September 214 erstmalig seit einem Jahr zu Nettomittelrückflüssen; diese beliefen sich auf insgesamt zwei Milliarden Euro.

Mehr

DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten. Ausgabe 14: Februar 2011. Inhaltsverzeichnis

DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten. Ausgabe 14: Februar 2011. Inhaltsverzeichnis DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten Ausgabe 14: Februar 2011 Inhaltsverzeichnis 1. In aller Kürze: Summary der Inhalte 2. Zahlen und Fakten: ETF-Anleger setzen auf Aktienmärkte 3. Aktuell/Tipps:

Mehr

% % % Zinsen. Rentenmarkt. 6.2 Rentenfonds. Anleihekurse. Staatsanleihen Unternehmens- Anleihen Pfandbriefe. Zeit

% % % Zinsen. Rentenmarkt. 6.2 Rentenfonds. Anleihekurse. Staatsanleihen Unternehmens- Anleihen Pfandbriefe. Zeit Fondsarten 6.2 Rentenfonds Rentenfonds investieren in verzinsliche Wertpapiere (weitere Bezeichnungen sind Renten, Anleihen, Obligationen, Bonds u. a.). Sie erzielen vor allem Erträge aus den Zinszahlungen.

Mehr

UBS DOCU-Familie Deviseninvestment zur Ertragsoptimierung.

UBS DOCU-Familie Deviseninvestment zur Ertragsoptimierung. ab UBS DOCU-Familie Deviseninvestment zur Ertragsoptimierung. Optimierung DOCUs eröffnen Ihnen interessante Alternativen zu Ihrer Aktienoder Cashposition und bieten ein Renditepotenzial, das über dem einer

Mehr

... China QUANT. Eine aktuelle China-Einschätzung ... 1

... China QUANT. Eine aktuelle China-Einschätzung ... 1 China QUANT Eine aktuelle China-Einschätzung 1 Das aktuelle Umfeld» Die großen Börsen der meisten Industrieländer durchlaufen zur Zeit eine ausgedehnte Konsolidierung. In deren Gefolge haben auch die asiatischen

Mehr

Zertifikate - eine Alternative zur Aktie

Zertifikate - eine Alternative zur Aktie Zertifikate - eine Alternative zur Aktie 04.11.2014 Christopher Pawlik Börse Frankfurt Zertifikate AG, November 2014 2 Inhaltsverzeichnis 1. Börse Frankfurt Zertifikate AG - Unternehmensprofil 2. Was sind

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA JANUAR 216 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Der europäische ETF-Markt erreichte im Jahr 215 ein neues Rekordhoch. Die Nettomittelzuflüsse summierten sich im Verlauf des Jahres auf 72,2 Milliarden Euro und

Mehr

Edelmetalle Was bewegt die Märkte

Edelmetalle Was bewegt die Märkte Edelmetalle Was bewegt die Märkte 9. Frankfurter Investmenttag Goldmarkt 1994 Anbieter Zentralbanken (insb. Europa) Produzenten (Forward Hedging) Nachfrager Schmuckindustrie Investment - Nachfrage Goldmarkt

Mehr

Von den höchsten Dividendenrenditen des DAX profitieren. DAX TOP 10 Zertifikat von -markets

Von den höchsten Dividendenrenditen des DAX profitieren. DAX TOP 10 Zertifikat von -markets Von den höchsten Dividendenrenditen des DAX profitieren DAX TOP 10 Zertifikat von -markets Stabile Erträge mit Dividendenwerten Historisch war es immer wieder zu beobachten, dass Aktiengesellschaften,

Mehr

Seite. Gebührenverzeichnis

Seite. Gebührenverzeichnis Seite Gebührenverzeichnis Inhalt 1. Kommission...3 2. Zinsen auf Debetsaldo auf Ihrem Konto...3 3. Finanzierung von offenen Positionen...3 3.1. Aktien-, Branchen- und Index-CFDs...3 3.2. Rohstoff-, Edelmetall-

Mehr

Pioneer Investments Substanzwerte

Pioneer Investments Substanzwerte Pioneer Investments Substanzwerte Wahre Werte zählen mehr denn je In turbulenten Zeiten wollen Anleger eines: Vertrauen in ihre Geldanlagen. Vertrauen schafft ein Investment in echten Werten. Vertrauen

Mehr

Goldindikatoren Teil 6 Johannes Forthmann

Goldindikatoren Teil 6 Johannes Forthmann Goldindikatoren Teil 6 Johannes Forthmann It was the best of times, it was the worst of times, it was the age of wisdom( Gold), it was the age of foolishness. ( Papiergeld?) Charles Dickens A Tale of Two

Mehr

INVEST 2011 - Volker Meinel. Hebelprodukte der BNP Paribas im vergleichenden Überblick

INVEST 2011 - Volker Meinel. Hebelprodukte der BNP Paribas im vergleichenden Überblick INVEST 2011 - Volker Meinel Hebelprodukte der BNP Paribas im vergleichenden Überblick Agenda Wertpapiere fürs Trading: 1. Turbo Optionsscheine 2. Mini Futures 3. Unlimited Turbos 25/03/2011 2 Turbo Optionsscheine

Mehr

DDV Index-Report November 2010: Scoach-Aktienanleihe-Index

DDV Index-Report November 2010: Scoach-Aktienanleihe-Index November 2010: Scoach-Aktienanleihe-Index 3 2 1-1 -2-3 -4 Aktienanleihe-Index Der Aktienanleihe-Index. Vorne, immer. Eigentlich ist es egal, welche Zeitreihe man sich genauer anschauen möchte. Seit Auflage

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA SEPTEMBER 215 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Der europäische ETF-Markt konnte seinen positiven Trend im August 215 fortsetzen. Die Nettomittelzuflüsse summierten sich im Verlauf des Monats auf 9,7 Milliarden

Mehr

solide transparent kostengünstig aktiv gemanagt

solide transparent kostengünstig aktiv gemanagt Vermögensverwaltung im ETF-Mantel solide transparent kostengünstig aktiv gemanagt Meridio Vermögensverwaltung AG I Firmensitz Köln I Amtsgericht Köln I HRB-Nr. 31388 I Vorstand: Uwe Zimmer I AR-Vorsitzender:

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA FEBRUAR 215 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Der ETF-Markt in Europa konnte im Januar 215 einen neuen 3-Jahres-Rekord erreichen. Die Nettomittelzuflüsse betrugen 1,9 Milliarden Euro und lagen damit um 5%

Mehr

Warum und wie jetzt in Edelmetalle investieren?

Warum und wie jetzt in Edelmetalle investieren? Warum und wie jetzt in Edelmetalle investieren? Wirtschaftliche Rahmenbedingungen und fundamentale Entwicklungen die Edelmetalle in der Vermögensstruktur unverzichtbar machen. 1. Staatsverschuldung Im

Mehr

DWS Concept Kaldenmorgen, DWS Stiftungsfond, DWS Multi Opportunities. Das Leben ist zu kurz..

DWS Concept Kaldenmorgen, DWS Stiftungsfond, DWS Multi Opportunities. Das Leben ist zu kurz.. DWS Concept Kaldenmorgen, DWS Stiftungsfond, DWS Multi Opportunities. Das Leben ist zu kurz.. In einer bekannten Tageszeitung warb das Deutsche Asset & Wealth Management (DWS), die Fondsgesellschaft der

Mehr

Kreissparkasse Kelheim

Kreissparkasse Kelheim Disclaimer Sehr geehrte/r Interessent/in, diese Präsentation mit Stand 29.06.2014 dient als zusammenfassende Darstellung von Anlagemöglichkeiten in der Niedrigzinsphase und soll Ihnen als Überblick dienen.

Mehr

Orderarten im Wertpapierhandel

Orderarten im Wertpapierhandel Orderarten im Wertpapierhandel Varianten bei einer Wertpapierkauforder 1. Billigst Sie möchten Ihre Order so schnell wie möglich durchführen. Damit kaufen Sie das Wertpapier zum nächstmöglichen Kurs. Kurs

Mehr

DAX-Struktur (ohne Wertegewichtung) positiv: 25 LONG / 5 SHORT 1.2.2013

DAX-Struktur (ohne Wertegewichtung) positiv: 25 LONG / 5 SHORT 1.2.2013 Mit weiter fallender Variation hat sich der Dax über den Januar nur ganz leicht aufwärts bewegt. Die sehr starke technische Verfassung des Index wird durch steigende Hochs und Korrekturtiefs über die vergangenen

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA JULI 215 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Der europäische ETF-Markt konnte im Juni 215 wieder Nettomittelzuflüsse in Höhe von 1,5 Milliarden verzeichnen, nach einem negativen Monat mit Rückflüssen von 13

Mehr

Altersvorsorge Finanzen langfristig planen

Altersvorsorge Finanzen langfristig planen Altersvorsorge Schön, dass Sie sich um Ihre Finanzen selber kümmern und dies nicht Banken überlassen. Finanzwissen hilft Ihnen dabei. Sie können noch mehr gewinnen. Mit dem DAX-Börsenbrief von Finanzwissen

Mehr

Glossar zu Investmentfonds

Glossar zu Investmentfonds Glossar zu Investmentfonds Aktienfonds Aktiv gemanagte Fonds Ausgabeaufschlag Ausgabepreis Ausschüttung Benchmark Aktienfonds sind Investmentfonds, deren Sondervermögen in Aktien investiert wird. Die Aktien

Mehr

Partner für Substanz, Werterhalt und Investmenterfolg

Partner für Substanz, Werterhalt und Investmenterfolg Partner für Substanz, Werterhalt und Investmenterfolg Es kommt nicht darauf an, die Zukunft vorherzusagen, sondern auf die Zukunft vorbereitet zu sein... Perikles, 493 429 v. Chr. Wir sind da, wo Ihnen

Mehr

Positions-Trading: Handeln mit bewährten Trading-Strategien. Sonntag, 17. September 2011 www.mastertraders.de

Positions-Trading: Handeln mit bewährten Trading-Strategien. Sonntag, 17. September 2011 www.mastertraders.de Positions-Trading: Handeln mit bewährten Trading-Strategien Sonntag, 17. September 2011 www.mastertraders.de Liebe Abonnenten, haben wir die Tiefs im Dax bei 5.000 Punkten bereits gesehen? Noch kann diese

Mehr

Positions-Trading: Handeln mit bewährten Trading-Strategien. Montag, 26. September 2011 www.mastertraders.de

Positions-Trading: Handeln mit bewährten Trading-Strategien. Montag, 26. September 2011 www.mastertraders.de Positions-Trading: Handeln mit bewährten Trading-Strategien Montag, 26. September 2011 www.mastertraders.de Liebe Abonnenten, das Auf und Ab geht weiter und der Markt bleibt unberechenbar. Solange die

Mehr

Fokus Edelmetall. Gold Gold als Ersatzwährung! 31. März 2016

Fokus Edelmetall. Gold Gold als Ersatzwährung! 31. März 2016 Fokus Edelmetall 31. März 2016 1. Gold Gold als Ersatzwährung! 2. Silber Hohe Nachfrage im Investmentsegment 3. Platin - China läuft sich wieder warm! 4. Rhodium Das Allroundmetall! Gold Gold als Ersatzwährung!

Mehr

G ESELLSCHAFT FÜR I MMOBILIEN UND V ERMÖGENSAUFBAU MBH

G ESELLSCHAFT FÜR I MMOBILIEN UND V ERMÖGENSAUFBAU MBH GIV mbh Seerosenstr. 19 25474 Ellerbek Tel. 04101/37 90 75 Fax 04101/37 90 79 www.giv-hh.de Lars@GIV-HH.de GIV-Newsletter Januar/Februar 2011 Die Themen dieses Newsletters: 1. Die Aktienmärkte seit November

Mehr

Erleben Sie Goldene Zeiten. Jetzt.

Erleben Sie Goldene Zeiten. Jetzt. Erleben Sie Goldene Zeiten. Jetzt. in Partnerschaft mit Erleben Sie jetzt Goldene Zeiten... mit unserem ALTRON GOLD+ Zertifikat. Wir geben Ihnen die richtigen Schlüssel, damit sich Türen öffnen, die Ihnen

Mehr

ERFOLGREICHE ANLAGE. Kommen Sie ruhig und sicher ans Ziel oder schnell aber dennoch mit Umsicht. DIE GEMEINSAME HERAUSFORDERUNG

ERFOLGREICHE ANLAGE. Kommen Sie ruhig und sicher ans Ziel oder schnell aber dennoch mit Umsicht. DIE GEMEINSAME HERAUSFORDERUNG powered by S Die aktive ETF Vermögensverwaltung Niedrige Kosten Risikostreuung Transparenz Flexibilität Erfahrung eines Vermögensverwalters Kundenbroschüre Stand 09/2014 Kommen Sie ruhig und sicher ans

Mehr

Fondsüberblick 19. Dezember 2012

Fondsüberblick 19. Dezember 2012 Fondsüberblick 19. Dezember 2012 DANIEL ZINDSTEIN 1 Aktuelle Positionierung Assetquoten GECAM Adviser Funds Global Chance Global Balanced Aktien; 98,35% Sonstiges; 11,79% Renten; 11,67% Liquidität; 6,21%

Mehr

MAVEST WOCHENBERICHT (38.KW) 19.09.-23.09.2011

MAVEST WOCHENBERICHT (38.KW) 19.09.-23.09.2011 1 MAVEST WOCHENBERICHT 38. KW 2011 MAVEST WOCHENBERICHT (38.KW) 19.09.-23.09.2011 (25. September 2011) Die Volatilität ist zurück. In der Berichtswoche traf es Rohstoffe ganz besonders hart. Die Kursbewegungen

Mehr

Generali Premium Edition 200

Generali Premium Edition 200 Generali Premium Edition 200 Kundeninformation 2008 Ob.Insp. Günter KLEISCH 06991 797 38 31 versicherung@kleisch.at Das Produktkonzept Generali Premium Edition 200 ist eine indexgebundene Lebensversicherung

Mehr

Die beste Investment-Erfahrung Ihres Lebens: Optionen

Die beste Investment-Erfahrung Ihres Lebens: Optionen Die beste Investment-Erfahrung Ihres Lebens: Optionen Rainer Heißmann, Frankfurt, 27.03.2015 Experten. Sicherheit. Kompetenz. Die beste Investment-Erfahrung Ihres Lebens Optionen (nicht Optionsscheine)

Mehr

ERFOLGREICH MIT INVESTMENT- FONDS

ERFOLGREICH MIT INVESTMENT- FONDS Markus Gunter ERFOLGREIH MIT INVESTMENT- FONDS Die clevere Art reich zu werden MIT INVESTMENTLEXIKON FinanzBuch Verlag 1 Wozu sind Investmentfonds gut? Sie interessieren sich für Investmentfonds? Herzlichen

Mehr

Update Nr. 1 vom 23. Juli 2013

Update Nr. 1 vom 23. Juli 2013 Boersenmillionaer.de PremiumBörsenbrief Heidelbergcement ausgestoppt, Gewinn 216 Euro v.g. 1 von 3 23.07.2013 15:03 Update Nr. 1 vom 23. Juli 2013 Sehr geehrte(r) Frau/Herr, ich begrüße Sie zum neuen Handelstag.

Mehr

Finanzmarktperspektiven 2015

Finanzmarktperspektiven 2015 Finanzmarktperspektiven 2015 Anlagepolitische Konklusionen Giovanni Miccoli Unabhängig, umfassend, unternehmerisch. Und eine Spur persönlicher. Anlagepolitisches Fazit vom November 2013 Wir bevorzugen

Mehr

AAA Asset Allocation Advice GmbH Rück- und Ausblick Q3 2011. Für die Investoren, Kunden und eingeladenen Gäste der Berater

AAA Asset Allocation Advice GmbH Rück- und Ausblick Q3 2011. Für die Investoren, Kunden und eingeladenen Gäste der Berater AAA Asset Allocation Advice GmbH Rück- und Ausblick Q3 2011 Für die Investoren, Kunden und eingeladenen Gäste der Berater Erfolgsfaktoren, die unser Handeln bestimmen Unabhängigkeit Bei der Analyse von

Mehr

11. DKM-Kapitalmarkt-Forum 28. November 2012. Andreas Brauer, DKM

11. DKM-Kapitalmarkt-Forum 28. November 2012. Andreas Brauer, DKM 11. DKM-Kapitalmarkt-Forum 28. November 2012 DKM Vermögensmanagement Andreas Brauer, DKM Schwere Zeiten für Anleger Deutschland verdient mit Schuldenmachen Geld 9.1.2012 Focus Online Deutschen Sparern

Mehr

Sehr geehrte(r) Frau/Herr. Kauf 1200 Stück Tom Tailor mit der WKN: A0STST zu einem Mischkurs von 15,285 Euro über Xetra.

Sehr geehrte(r) Frau/Herr. Kauf 1200 Stück Tom Tailor mit der WKN: A0STST zu einem Mischkurs von 15,285 Euro über Xetra. Boersenmillionaer.de PremiumBörsenbrief Kauf Tom Tailor 1 von 3 27.08.2013 10:49 Sehr geehrte(r) Frau/Herr ich kaufte soeben folgende Aktie unserer Watchlist: Kauf 1200 Stück Tom Tailor mit der WKN: A0STST

Mehr

Aktuelles zum Thema: Aktienmarkt.

Aktuelles zum Thema: Aktienmarkt. v Auf Papas Schultern die Welt erforschen. Aktuelles zum Thema: Aktienmarkt. Werbemitteilung Steigen die Kurse? Oder fallen sie? Wer als Anleger Entwicklungen an den Aktienmärkten nutzen und dabei Risiken

Mehr

Zwischenmitteilung. im ersten Halbjahr 2015

Zwischenmitteilung. im ersten Halbjahr 2015 Zwischenmitteilung im ersten Halbjahr 2015 Die KREMLIN AG ist ein Unternehmen mit Sitz in Hamburg, das im Februar 1999 gegründet wurde. Die ausstehenden 400.000 Aktien sind im Regulierten Markt Hamburg

Mehr

RESEARCH TEAM TAGESBERICHT. 30. Juni 2016. DISCLAIMER & MITTELUNGEN Bitte lesen Sie den Disclaimer und die Mitteilungen am Ende dieses Berichte

RESEARCH TEAM TAGESBERICHT. 30. Juni 2016. DISCLAIMER & MITTELUNGEN Bitte lesen Sie den Disclaimer und die Mitteilungen am Ende dieses Berichte RESEARCH TEAM TAGESBERICHT DISCLAIMER & MITTELUNGEN Bitte lesen Sie den Disclaimer und die Mitteilungen am Ende dieses Berichte EUR / USD Niedrige Volatilität Der EUR/USD klettert nun langsam höher, nach

Mehr

Gelegentliche Erträge sind nicht schlecht.

Gelegentliche Erträge sind nicht schlecht. Gelegentliche Erträge sind nicht schlecht. Mit festen Zinszahlungen werden Sie regelmäßig zum Gewinner. HVB Aktienanleihen Durchblick für Sie. Im Markt der Anlage - und Hebelprodukte. Die UniCredit zählt

Mehr

Die Börse - ein Zockerparadies? Anlegen oder Spekulieren. Christoph Schlienkamp, Bankhaus Lampe Research 12. November 2008

Die Börse - ein Zockerparadies? Anlegen oder Spekulieren. Christoph Schlienkamp, Bankhaus Lampe Research 12. November 2008 Die Börse - ein Zockerparadies? Anlegen oder Spekulieren Christoph Schlienkamp, Bankhaus Lampe Research 12. November 2008 Rechtlicher Hinweis Diese Ausarbeitung ist nur für den Empfänger bestimmt, dem

Mehr

Deutsche Bank Private Wealth Management. PWM Marktbericht. Kai-Arno Jensen, Leiter Capital Markets Frankfurt am Main, 06.

Deutsche Bank Private Wealth Management. PWM Marktbericht. Kai-Arno Jensen, Leiter Capital Markets Frankfurt am Main, 06. PWM Marktbericht Kai-Arno Jensen, Leiter Capital Markets Frankfurt am Main, 06. August 2012 Notenbanken Retter in der Not? Komplexe Krisenbewältigung Konsolidierung dämpft Anstieg der Einkommen Notwendiger

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA JANUAR 215 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Der ETF-Markt in Europa konnte im Jahr 214 weiter zulegen; die Nettomittelzuflüsse betrugen insgesamt 44,8 Milliarden Euro und erreichten damit ein 3-Jahres-Hoch.

Mehr