FONDS 12. Februar 2012

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "FONDS 12. Februar 2012"

Transkript

1 Februar 2012 FONDS Asset Maagemet wo die Schweiz och aufhole ka 05 Volatilität gewibriged utze 14 Mehr Iovatio is Portefeuille 17 Gérard Fischer, Swisscato: «Der Motor der aktive Fods» 23 Vietamalage attraktiv wie ie zuvor Bild Plaipicture

2 Ivestiere Sie i Sachwerte. Mit dem Fidelity Global Real Asset Securities Fud Dieser globale Fidelity Fods bietet Aleger die Chace, i echte Sachwerte zu ivestiere ud vo de iflatiosbedigt steigede Rohstoffpreise zu profitiere. Er wählt dazu die weltweit beste Uterehme aus de Bereiche Eergie, Rohstoffe, Immobilie, Ivestitiosgüter ud Ifrastruktur aus. Durch die dyamische Gewichtug der Sektore ka er die Alagerisike breit streue ud i jeder Phase der Kojuktur Redite geeriere. Erfahre Sie mehr auf Fidelity Fuds Global Real Asset Securities Fud (ISIN LU ). Fidelity Fuds ist eie offee Ivestmetgesellschaft luxemburgische Rechts. Wir empfehle Ihe, Alageetscheiduge ur auf Grud detaillierter Iformatioe zu fälle. Der Wert der Ateile ka schwake ud wird icht garatiert. Ivestitioe sollte auf Basis des aktuelle Verkaufsprospektes ud vereifachte Prospektes getätigt werde. Diese Prospekte sowie der aktuelle Jahres-/Halbjahresbericht sid kostelos bei de berechtigte Vertriebsstelle, beim europäische Service-Ceter i Luxemburg oder beim Vertreter i der Schweiz (BNP Paribas Securities Services, Paris, succursale de Zurich, Selaustrasse 16, 8002 Zurich) erhältlich. Zahlstelle für die Schweiz ist die BNP Paribas Securities Services, Paris, succursale de Zurich, Selaustrasse 16, 8002 Zurich. Fidelity, Fidelity Worldwide Ivestmet, das Logo Fidelity Worldwide Ivestmet ud das Symbol F sid Warezeiche vo FIL Limited.

3 3 Fiaz ud Wirtschaft Fods 12 Ihalt, Editorial BESSER WERDEN Gérard Fischer 17 Asset Maagemet wo die Schweiz och aufhole ka Thomas Wyss 4 Der Herde voraus Volatilität gewibriged utze Sushil Wadhwai, Wadhwai Asset Maagemet... 5 Fodsmaager i Krisezeite Matthias Weber, Ifud Services... 6 Idexprodukte zwei Seite derselbe Medaille Jacques-Etiee Doerr, Vaguard Ivestmet Switzerlad 8 Emergig Markets Grüde für Optimismus ud Vorsicht Be Kottler, MFS Ivestmet Maagemet 9 Wie im volatile Umfeld erfolgreich ivestiere Jea-Louis Nakamura, Lombard Odier Ivestmet Maagers 10 Absolute Retur positive Redite i alle Marktlage Reto Tarreghetta, Swisscato-Gruppe 11 Aforderuge a das Bakig vo morge Alfred W. Moeckli, Bak Zweiplus 11 Dividedestrategie Substaz schlägt Wachstum Harald Reczek, DWS Schweiz 12 Chace auch i eiem Umfeld mit schwachem Wachstum Josef Bossi, T. Rowe Price Switzerlad Mehr Iovatio is Portfolio Marti Gut, BlackRock Switzerlad Emergig-Market-Aleihe icht immu, aber gesüder Ezo Putillo, Swiss & Global Asset Maagemet 15 «Asset Maagemet der Motor der aktive Fods» Gérard Fischer, Swisscato-Gruppe, im Iterview mit Fraz Scheider 17 Das Gewipotezial vo Japa wird uterschätzt Pierre Mermod, Baque Catoale Vaudoise 18 Mit Remibi-Alage auf Chias Wachstum setze Hele Lam, Alliaz Global Ivestors 19 Reizvolle Ivestmets i Ifrastrukturalage Markus Pimpl, Parters Group 20 Globale Portefeuilles Blick über de Tellerrad Stephe Docherty, Aberdee Asset Maagemet Fodsreportigs was sie köe ud was sie wolle Patrick Gügi, Fisch Asset Maagemet Vietamalage so attraktiv wie ie zuvor Markus Wikler, VGZ Vermögesverwaltugs-Gesellschaft 23 Neues KIID für Schweizer Aleger Matthäus De Otter, Swiss Fuds Associatio SFA 24 Idexalage höchste Zeit für Diversifikatio Daiel Leveau, 1741 Asset Maagemet 24 Europäische Aktie biete Chace i der Vertraueskrise Ariae Deh, Hederso Global Ivestors 25 Pharmaidustrie i der Metamorphose Daiel Richer, BZ Bak 26 Medizialtechik die uetdeckte Perle Stefa Blum ud Marcel Fritsch, Bellevue Asset Mgmt. 27 Das Risiko zwische de Alageklasse ausbalaciere Christia Ulrich, Ivesco Istitutioal Ivestmets 28 Afrika ei Kotiet wird eu etdeckt Ato Schaad, Hyposwiss 28 Besoeer Umgag mit der Volatilität Emmauel Hauptma, Reyl Asset Maagemet 29 Bild Daial rihs Die Zeite sid härter geworde überall ud für alle, für die Fiazidustrie gaz ausgeprägt. Niemadem ist zu verarge, we er sich auf härtere, och aspruchsvollere Zeite eistellt. Die Fodsbrache, der es i diesem Lad uter aderem dak dem hohe Mittelzufluss aus dem Auslad lage überdurchschittlich gut gig, muss sich auf die eue Realität eistelle ud sekt Koste, wo immer sie ka. Die persoelle Kapazitäte werde de Gegebeheite agepasst, ud auch die oft zu grosse Produktpalette wird vieleorts och zu straffe sei. Die eue Realität, auf die sich die Brache eizustelle hat, ist keie erfreuliche, de sie ist weiger auf zyklische als vielmehr auf strukturelle Faktore zurückzuführe. Aus de bekate Grüde, die sich ides seit lagem abgezeichet habe ud für die Brache keie Überraschug sei köe, wird der Fiazplatz Schweiz kleier werde. Der Kampf um Neugeld wird och itesiver, weil per saldo mehr Geld abfliesse wird, als eues dazukommt. Performace, Koste ud Qualität der Diestleistug sid die Faktore, auf die es akommt. Die Kude sid aspruchsvoll geworde. Zu Recht sid sie ur och bereit, hohe Gebühre für aktiv verwaltete Fods zu akzeptiere, we die Leistug überdurchschittlich ist. Die dritte Herausforderug ist die Flut euer regulatorischer Vorschrifte, die hohe Koste verursache ud persoelle Kapazitäte bide. Die Schweizer Fodsbrache ka im veräderte Umfeld durchaus bestehe, sogar prosperiere. Die Voraussetzuge sid vorhade es gilt ur, die Chace zu utze. Das Rezept, um im harte globale Wettbewerb zu bestehe, ist eifach: besser werde. Vieleorts sid die Zeiche der Zeit erkat, ud ma will mehr Leistug brige. Doch es müsse auch Voraussetzuge geschaffe werde, damit bessere Leistuge möglich sid. Das Asset Maagemet, das für de Performaceerfolg der aktive Fods zetral ist, soll i der Schweiz gestärkt werde. Das fordert ei eues Strategiepapier der Swiss Fuds Associatio (vgl. Iterview mit Gérard Fischer, CEO der Swisscato-Gruppe, auf Seite 17). Mit gutem Grud: Vo der küftige Leistugsfähigkeit des Asset Maagemet hägt auch das Überlebe der aktiv verwaltete Fiazprodukte ab. Ei weiterer Pukt, der laut Fischer für ei leistugsfähigeres Asset Maagemet spricht: Es diversifiziert die Risike des Fiazsektors für die Schweizer Volkswirtschaft beträchtlich, da es keie Systemrisike umfasst. BILDTHEMA Das Wisse über Alagefods hält sich i der Schweiz seit lagem auf eher bescheideem Niveau alle Aufklärugsbemühuge der Fodsbrache zum Trotz. Utersuchuge zum Fodswisse bestätige diese weig erfreuliche Tatbestad immer wieder. Doch es besteht ei Lichtblick, der die Fodsidustrie hoffe lässt: Viele juge Leute sid heute erstaulich gut iformiert, vor allem solche, die eie Mittelschule besuche oder absolviert habe. Das beweist zum Beispiel die dritte Klasse der Wirtschaftsmittelschule der Katosschule Bade. Sie hat selbstädig eizel oder i der Gruppe vier Frage zu Fods beatwortet. Eie Auswahl vo Atworte der juge Leute fide Sie auf de folgede Seite dieser Fodsbeilage. Fotografiert hat sie Markus Forte. Fraz Scheider, Redaktor Bild iris c. ritter IMPRESSUM Marylou Bassi ud Hrvoje Puljic We Sie Geld zum Alege hätte, was würde Sie vorziehe: Fods oder de Kauf eizeler Aktie? «Der Kauf vo Fods wäre flexibler, da es viele verschiedee Arte vo Fods gibt ud ma sich eie persöliche Alagestrategie aussuche köte. Der Aufwad der eigee Verwaltug eies Aktieportfolios wäre viel grösser.» Beilage zur Ausgabe Nr. 9 der «Fiaz ud Wirtschaft» vom 2. Februar 2012 Verlag Fiaz ud Wirtschaft AG Hallwylstrasse 71, Postfach, 8021 Zürich Telefo , Fax Verleger Pietro Supio Geschäftsführer Marti Coix Chefredaktor Mark Dittli Leitug Beilage Haspeter Frey Redaktioelle Leitug Fraz Scheider Art Directio Adrea Brädli, Carolie Grimm Layout Regia Gloor, Sadra Meier Bildredaktio Iris C. Ritter Korrektorat Malgorzata Gajda Azeigeverkauf Sabria Wägli (Leiteri Werbemarkt), Joas Scheider (Fiazprodukte), Yves Golaz (Westschweiz) Techische Herstellug Tamedia AG, Druckzetrum, Werdstrasse 21, 8021 Zürich

4 4 Fiaz ud Wirtschaft Fods 12 WO DIE SCHWEIZ AUFHOLEN KANN FONDSBRANCHE Das Asset Maagemet im Allgemeie ud die Fodsbrache im Besodere köe auf dem Fiazplatz Schweiz och zulege. THOMAS WYSS ud Corporate Bakig sowie im Bereich Hedge Fuds ud Private Equity Maagemet der Schweiz (heute och) eie utergeordete Bedeutug zukommt. A Begrüduge für diese vergleichsweise schwache Positio magelt es icht: «Teilweise ist diese Positio strukturell bedigt. So ist beispielsweise die ubedeutede Positio der Schweiz im Retail Bakig durch die Kleiheit der Schweiz vorgegebe, da Retail Bakig kaum grezüberschreited betriebe wird.» I adere Fälle lasse sich die ubedeutede Positio jedoch auf icht wettbewerbsfähige Rahmebediguge zurückführe. «So Ihaltlich ud kulturell beachbarte, auf ählicher Kompetez basierede Aktivitäte etwickel. hat sich Luxemburg ud icht die Schweiz als iteratioaler Fodsstadort etabliert, weil die regulatorische ud steuerliche Situatio für Fodsprodukte i Luxemburg vorteilhafter ist», wird a das leidige Thema eriert. Simoe-Flavio Fabio ud Jasmi Berth We Sie Geld zum Alege hätte, was würde Sie vorziehe: Fods oder de Kauf eizeler Aktie? «Falls wir Geld wie Heu hätte ud us der mögliche Verlust somit fiaziell icht ruiiert, würde wir us Aktie kaufe. Sost Fods, weil sie sicherer sei köe.» WICHTIG Auf dem Fiazplatz Schweiz gerät das Private Bakig im eue politische Umfeld zuehmed uter Druck. Auf dem Ivestmet Bakig ruhte lage Zeit zu grosse Hoffuge die allerdigs immer wieder ettäuscht wurde. Wachstumspotezial habe jedoch Geschäftsfelder, die sich uter dem Begriff Asset Maagemet zusammefasse lasse. Die Zusammestellug der weltweit grösste Mitspieler im Asset Maagemet (vgl. Tabelle) uterstreicht, dass Schweizer Istitute i gewisse Geschäftsbereiche icht präset sid. Es besteht Aufholbedarf. Im Graber-Bericht, der eie eigetliche Auslegeordug für de Fiazplatz Schweiz ach dem Paradigmewechsel im Private Bakig ud das politische Stadardwerk i dieser Frage ist, wird der Fiazsektor zu Recht als «tragede» Säule der Schweizer Wirtschaft bezeichet: «Er erfüllt im Rahme der Gesamtwirtschaft eie wichtige Trasmissiosfuktio, idem er für die möglichst optimale Allokatio des Produktiosfaktors Kapital sorgt. Durch eie effiziete Kapital- ud Risikoallokatio sowie eie ausreichede Kreditversorgug schafft die Fiazbrache eie zetrale Voraussetzug dafür, dass die Volkswirtschaft ihr Wachstumspotezial ausschöpfe ka», heisst es treffed, we auch icht i eifache Worte. Im Bericht wird i Erierug gerufe, dass der Fiazplatz Schweiz iteratioal ausgerichtet ud isbesodere i de Bereiche Vermögesverwaltug, Versicherug ud Rückversicherug, Fiazierug des Rohstoffhadels ud Asiedlug vo Fiazierugsvehikel wie Hedge Fuds (Fuds of Hedge Fuds) aktiv ist. Was de Bereich der Vermögesverwaltug betrifft, ist die Schweiz der drittgrösste Fiazplatz ach de USA ud UK. Wird ur das grezüberschreitede Geschäft betrachtet, so liegt sie a der Spitze, vor Britaie, Luxemburg ud Sigapur. UBS ud CS zähle zu de grösste Vermögesverwalter. ANGELSACHSEN DOMINIEREN Quelle Wegeli & Co WENIG BEDEUTSAM Wichtig im hier beschriebee Kotext sid jedoch Aussage dazu, dass im Asset Maagemet ud im Fodsgeschäft durchaus Potezial besteht. Das Fodsgeschäft steht i eger Verbidug mit dem Schweizer Retailgeschäft, das heute eie massgebliche Ateil a Beschäftigug ud Wertschöpfug hat, iteratioal im Gegesatz zur bereits erwähte grezüberschreitede Vermögesverwaltug jedoch weig bedeutsam ist. «I der Schweiz werde vergleichsweise weig Fodsvermöge direkt verwaltet. Verwaltugsgesellschafte für traditioelle Fods, Hedge-Fods oder Private-Equity-Fods sid vorwieged i New York ud Lodo agesiedelt, also i dejeige Fiazzetre, wo der grösste Teil des Hadels vo Wertschrifte ud adere Fiazprodukte abgewickelt wird», heisst es im Graber- Bericht. Immerhi sid i der Schweiz vergleichsweise viele Fuds of Hedge Fuds domiziliert. Sie ivestiere i eie Auswahl vo Fods ud köe dadurch als diversifizierte Produkte direkt der Kudschaft agebote werde. Das ädert jedoch ichts dara, dass gemäss diesem Bericht i de Bereiche Wertschrifteud ausserbörslicher Derivathadel, im Fodsgeschäft, i der istitutioelle Vermögesverwaltug, im Ivestmet Bakig, im Kommerz- Geschäftsbereich Basis der grösste Player Grösste Mitspieler 1. Passive Istitutioal Asset Mgmt. USA, Grossbritaie SSGA, ishares, Wisdom Tree 2. Passive Private Asset Mgmt. USA, Grossbritaie, Deutschlad DB X-Trackers, Lyxor, ishares, Vaguard 3. Active Istitutioal Asset Mgmt. USA, Grossbritaie Bridgewater, Alliace Berstei, GMO, BlackRock, Goldma Sachs 4. Private Equity Fuds USA, Grossbritaie TPG, Blackstoe Group, KKR, Goldma Sachs 5. Hedge Fuds USA, Grossbritaie J. P. Morga, Citadel, Reaissace, BlackRock, Goldma Sachs 6. Fuds of Fuds Schweiz, USA, Grossbritaie RMF, Parters Group, LGT, EIM, UBP, Ma Ivestmets 7. Asset Servicig Irlad, Luxemburg, Cayma Islads RBC Dexia, Citco, Bak of New York, Citibak 8. Global Private Bakig Schweiz, USA, Sigapur UBS, Credit Suisse, Julius Bär, Pictet 9. Global Retail Bakig Grossbritaie, Italie, Spaie Citibak, RBC, HSBC, Satader, UiCredit KOMPETENZEN AUSBAUEN Der Graber-Bericht hat i der Schweiz die Überzeugug geährt, dass i dieser Beziehug ei Umdeke ötig ist. Nicolas Pictet, Präsidet der Vereiigug der Privatbakiers i der Schweiz, plädiert dafür, i der Schweiz das istitutioelle Geschäft i all seie Forme auszubaue. «Das ist eie Notwedigkeit, um usere Risike zu diversifiziere i eier Phase, i der der steuerliche Druck steigt ud i de Idustriestaate eie rasche Alterug der Bevölkerug verzeichet wird.» Das sei otwedig für die Schaffug ud Stärkug vo Kompeteze, die ützlich seie für das Private Bakig als Exportidustrie. I die gleiche Kerbe schlägt Christia Raubach, geschäftsführeder Teilhaber der Bak Wegeli. Die Schweiz habe sich zu itesiv auf das traditioell starke Private Bakig kozetriert ud adere Bereiche verachlässigt. Nebe dem iteratioale Retail Bakig sei das passive Asset Maagemet für private ud istitutioelle Kude die wohl grösste verpasste Chace aus Schweizer Sicht. «Die i diesem Geschäft wertvolle Qualitäte sid Geauigkeit, Vertraue, Stetigkeit, Effiziez ud Wiederholbarkeit Qualitäte, die wir Schweizer bravourös beherrsche.» Hier locke für de Fiazplatz Schweiz durchaus Wachstumschace. «Als Vermögesverwalter wäre es eigetlich logisch, zuerst ihaltlich ud kulturell beachbarte, auf ähliche Kompeteze basierede Aktivitäte zu etwickel.» Passives Asset Maagemet wird wege der otwedige Skaleeffekte vo gaz weige Häuser betriebe: 80% des Geschäfts werde zurzeit vo de füf grösste Abieter beherrscht; Schweizer gehöre (och) icht dazu. Was das aktive Asset Maagemet vo traditioelle ud alterative Fods betrifft, so gibt es i der Schweiz ur eiige weige erfolgreiche Fodsmaager, zumeist kleie Nischeabieter. Potezial für die Schweiz hat auch das sogeate Asset Servicig (Depotverwahrug ud -verwaltug, Fodsadmiistratio, Buchhaltug); hier kote i Luxemburg ud Irlad i füfudzwazig Jahre über eue Arbeitsplätze geschaffe werde.

5 5 DER HERDE EINEN SCHRITT VORAUS VOLATILITÄT Der Asatz der meiste tredorietierte CTA-Maager auf der Suche ach der perfekte Positioierug ist i Frage zu stelle. SUSHIL WADHWANI FLEXIBLE ERGÄNZUNG Mit eier CTA-Strategie als Beimischug i eiem Portfolio versuche Aleger drei Ziele zu erreiche: die Korrelatio mit Aktie, Aleihe ud Rohstoffe zu reduziere, die Volatilität zu verriger ud das Redite-Risiko-Profil zu optimiere. Commodity-Tradig-Advisers-Strategie köe eie flexible Ergäzug zu eiem bestehede Portfolio darstelle. Bei Märkte im Aufwärtstred biete sie eie höhere Sortio Ratio, währed sie i fallede Märkte als Absicherug fugiere. Zum Erreiche dieser Ziele stütze sich die meiste CTA-Maager auf Kursmometumfaktore für ihre quatitative Modelle. Dieses Vorgehe birgt jedoch das Risiko, dass Wedepukte am Markt verfehlt ud rediteträchtige Chace verpasst werde. Ich bi überzeugt, dass tredorietierte CTA-Strategie vo der Berücksichtigug icht preisbezogeer Faktore profitiere. Solche Faktore, wie zum Beispiel wirtschaftliche Fudametaldate, Stimmugsidikatore, Bewertugsdate ud Iformatioe über Fodszuflüsse, köe die Geauigkeit vo Progosemodelle für die Marktetwicklug deutlich verbesser. Dies ermöglicht eie gezieltere Positioierug ud sorgt für höhere Redite. Sie frage sich, wie dies fuktioiert? Zur Beatwortug dieser Frage müsse wir die These des Ökoome Joh Mayard Keyes betrachte. Er hatte beobachtet, dass Aleger i Zeite hoher Marktvolatilität i der Regel eie Kosespositio astrebe. Nur ei aussergewöhliches Ereigis oder eie aussergewöhliche Aküdigug ka eiige weige Mutige dazu bewege, ei Risiko eizugehe ud sich vo der Herde zu etfere. Mit der Zeit etabliere sich diese risikoreiche Positioe jedoch, ud weitere DEFINITIONEN Ausreisser lasse die Hauptgruppe hiter sich. Schliesslich folge immer mehr Ivestore, ud es etwickelt sich eie eue Marktdyamik, bis wieder ei radikaler Richtugswechsel stattfidet ud sich ei euer Koses formt. CTA-Strategie Commodity Tradig Advisers hadel mit Futures ud Optioe. Um sowohl i steigede als auch i fallede Märkte Gewi zu erziele, köe sie Log- ud Short-Positioe eigehe. Sortio Ratio Mit dieser Kezahl wird die risikobereiigte Redite eies Vermögeswerts, Portfolios oder eier Strategie ermittelt. Die Sortio Ratio ist eie Modifikatio der Sharpe Ratio, berücksichtigt jedoch ur die Volatilität, die vo abwärtsgerichtete Reditebeweguge uter eie festgelegte Greze erzeugt wird. Aders als die Sharpe Ratio differeziert sie also zwische positiver ud egativer Volatilität. EFFIZIENTER ANSATZ Durch die Eibeziehug icht preisbezogeer Faktore köe Modelle so optimiert werde, dass mit ihrer Hilfe die Richtug vo Marktbeweguge ermittelt sowie frühzeitig erkat werde ka, wa Veräderuge ud Tredwede wahrscheilich sid. Daraus ergibt sich ei zukuftsorietiertes Elemet, das icht durch meschliche Voreigeommeheit oder Fehleischätzuge beeiträchtigt wird. Dak dieser zusätzliche Iformatioe köe Positioe zur Ausutzug der Marktdyamik aufgebaut werde, och bevor sich ei Tred herausbildet, ud aufgelöst werde, bevor die Tredwede stattfidet was das Verlustrisiko reduziert. Die Effiziez dieses Asatzes beruht auf der regelmässige Auswertug makroökoomischer Date. Er profitiert isbesodere vo uerwartete Aküdiguge, die vom Koses abweiche ud de Markt erschütter. Je mehr solcher Iformatioe zur Verfügug stehe, desto grösser sid die Chace auf eie erfolgreiche Positioierug. Im Jui 2011 befad sich beispielsweise die Krise i der Eurozoe auf eiem eue Höhepukt, ud die Besorgis über die US-Schuldegreze ahm kotiuierlich zu. Die Aleger ware täglich mit dramatische Schlagzeile ud besorgiserregede Date kofrotiert. Nach der Berücksichtigug vo Preisfaktore ud icht preisbezogee Faktore deutete meie Modelle auf eie Wachstumsverlagsamug Azeige Wir bereise die Welt, damit Ihre Aktieerträge abhebe. Aberdee Global World Equity Icome Fud Immer mehr Uterehme erweiter ihre Geschäftshorizot über die Ladesgreze hiaus. Das sollte auch Sie tu, we Sie auf der Suche ach ertragreiche Fods sid. De eiige Uterehme köe derzeit keie hohe Dividede mehr zahle. Es sid vielmehr eizele Firme weltweit, die attraktive Ivestitiosmöglichkeite biete. Aber welche? De we die Welt voller Möglichkeite offesteht, fällt es machmal schwer, die richtige Wahl zu treffe. Geau deshalb bereise usere Fodsmaager de gaze Globus, um die Geschäftsleituge vo mehr als 3000 Uterehme kee zu lere: Wir prüfe jedes eizele Uterehme grudsätzlich selbst ud lege iemals i Firme a, ohe us mit dem Maagemet persölich getroffe zu habe. Redite um jede Preis ist icht user Ziel! Wir bevorzuge Uterehme mit solide Geschäftsmodelle, die auch i Zukuft expadiere ud so lagfristig Dividede erhöhe ud Ihe ei achhaltiges Eikomme sicher. Für weitere Iformatioe über diese Fods ud usere Alagestrategie rufe Sie Ato Commissaris uter der Telefoummer a. Oder besuche Sie usere Website Aberdee Global ist eie offee Alagegesellschaft mit beschräkter Haftug uter Luxemburger Recht ud ist orgaisiert als eie Société d Ivestissemet à Capital Variable (a SICAV ) mit UCITS Status. Der Schweizer Vertreter ud die Zahlstelle ist BNP PARIBAS Securities Services, Paris, Succursale de Zurich, Selaustrasse 16, Postfach, CH-8022 Zürich. Dokumetatio ud Iformatioe: Kopie des Prospekts, der vereifachte Verkaufsprospekte, der Satzug, etwaiger späterer Neufassuge der vorstehede Dokumetatio, des aktuelle Jahresberichts ud -abschlusses der Gesellschaft oder, sofer jügere Datums, dere Zwischebericht ud -abschluss köe kostelos beim Geschäftssitz des Schweizer Vertreters bezoge werde. Herausgegebe vo Aberdee Asset Maagers Switzerlad AG, Schweizergasse 14, 8001 Zürich. Geehmigt ud beaufsichtigt vo der Schweizerische Fiazmarktaufsicht (FINMA). Telefoarufe köe aufgezeichet werde.

6 6 Fiaz ud Wirtschaft Fods 12 FONDSMANAGER IN KRISENZEITEN FONDSVERWALTUNG Krise setze die Fodsmaager uter Stress. Die zuvor erreichte Performace, Selbstüberschätzug ud auch der Herdetrieb präge die küftige Positioierug. MATTHIAS WEBER PERFORMANCEDRUCK Letztes Jahr kote ur etwa 40% der Fodsmaager für Aktie Europa, USA ud Schwelleläder ihre Bechmark schlage dies vor Koste. Nach Koste ware es ur och 25%. Krisezeite wie 2011 setze Fodsma ager uter erhöhte Stress: Das Umfeld verädert sich rasch, Etscheide basiere vermehrt auf uzuverlässige ud uvollstädige Iformatioe, uerwartete Ereigisse häufe sich, zwige zu rasche Etscheide. Diese habe kapitale Auswirkuge icht ur auf die Performace des Fods, soder auf die gesamte Karriere des Maagers. Wie sich Fodsmaager i eiem solch aspruchsvolle Umfeld verhalte, lässt sich ahad vo Kozepte der Verhaltesökoomie beurteile (siehe Textkaste). Vo zetraler Bedeutug ist, wo der Maager zurzeit mit seier Performace relativ zur Bechmark steht: Wer hiter die Bechmark zurückfällt, gerät uter Stress. Fodsmaager versuche diese Stress oft zu reduziere, idem sie widersprüchliche Iformatioe igoriere ud sich auf solche Iformatioe kozetriere, die ihre Positioierug bestätige. I Aalogie etspricht dies dem Verhalte des Käufers eies eue Smartphoes: Hat er sich mal etschiede, wird er ur och Iformatioe akzeptiere, die seie Etscheid stütze. RISIKOVERHALTEN Wesetlich besser fühlt sich derjeige Maager, der vor der Bechmark liegt. Auch er kozetriert sich auf Iformatioe, die seie Positioierug bestätige. Er uterliegt zuehmed dem Effekt der Kotrollillusio. Er glaubt, die Märkte im Griff zu habe. Seie Selbstüberschätzug treibt ih a, sich och weiter vo der Bechmark zu etfere ud das Risiko zu erhöhe. Es sei de, seie Etlohug hägt direkt vom fiazielle Erfolg seies Fods ab. Da wird er das Strebe ach maximaler Performace zurückstelle hiter das Ziel, vor allem das Volume hoch zu halte. De der Gewi hägt icht allei vo der Performace, soder ebefalls vo dem verwaltete Volume ab. Falls er seie Selbstüberschätzug im Zaum halte ka, wird er icht mehr allzu viel Risiko eigehe. Allefalls geht er gar auf die Bechmark zurück, um de Vorsprug a Performace ur och zu verwalte. EUROPÄISCHE AKTIENFONDS IN BAISSE UND HAUSSE Überperformace i % i Hausse (März 2009 bis Februar 2011) Quelle Morigstar / Grafik Fiaz ud Wirtschaft ÜBEREXPOSITION Besoders iteressat ist das Verhalte der Maager, dere Performace sich sehr ahe bei der Bechmark befidet. Sie müsse weder besoders positive och besoders egative Iformatioe ausblede. Sie fide Bestätigug ud maximale Komfort dari, dass adere dasselbe tu wie sie, sie uterliege also dem Herdetrieb: Meiugsmacher, meist Experte i Symbiose mit de führede Medieplattforme, iterpretiere das aktuelle Marktgeschehe ud stelle eie These für die Ursache ud de weitere Verlauf auf. Dieselbe Medie ud Medie der zweite Reihe lasse weitere Experte mit ählicher Meiug zu Wort komme. Immer mehr Leute ud icht zuletzt Fodsmaager schliesse sich dieser Meiug a. Hierbei kommt es also icht etwa zu eier Überreaktio auf bestimmte News, soder zu eier Überexpositio: Eie bestimmte Meiug wird immer mehr breitgetrete, bis sie zum Koses wird. Gerade die bechmarkahe Fodsmaager werde zu eiem Spielball dieser Meiugsmache, ud die Gefahr ist gross, dass sie der Herde folge ud damit dem Markt immer leicht hiterherhike. Was bedeutet dies u für die Auswahl eies Fodsmaagers? Erstes setze Krisezeite Fodsmaager uter Stress. Stress i Kombiatio mit dem Zwag zu rasche ud weitreichede Etscheide führt zu Fehler. Solche Fehler köe die Performace stark belaste (vgl. Grafik). Dies spricht für passive oder sehr idexahe Produkte. Auch weil Fodsmaager besoders zu Selbstüberschätzug eige ud diese i Krisezeite wie heute icht agebracht ist, de Etscheide vo Politik ud Zetralbak führe zu biärem ud udiffereziertem Marktverhalte, das kaum progostizierbar ist. Hizu kommt die Tedez, dass aktive Fodsmaager systematisch riskate Nebewerte übergewichte ud erst och dieselbe Titel wie ihre Kollege auswähle ei toxischer Mix i Zeite falleder Märkte Überperformace i % i Baisse (Juli 2007 bis Februar 2009) Die Mehrheit der europäische Aktiefods war etweder gut (schlecht) i der Baisse vo 2007 bis 2009 ud schlecht (gut) i der Hausse vo 2009 bis % der Fods lage i Baisse ud Hausse hiter dem MSCI Europe Net Retur, ud ur 13% überzeugte i beide Marktphase. Zweites werde Maager mit eier deutliche Über- oder Uterperformace ihre Meiug icht so rasch äder, selbst we dies ötig sei sollte ud die grosse Herde die Richtug bereits gewechselt hat. Ist also der Aleger der Meiug, der gegewärtige Markttred setze sich fort, so sollte er auf die Gewier der Vergageheit TYPISCHE VERHALTENSMUSTER GEMÄSS VERHALTENSÖKONOMIE Prospect-Theorie Jeder Fodsmaager hat eie Referezpukt, etwa die absolute Nullperformace oder die relative Performace zur Bechmark. Die erste Verluste gegeüber diesem Referezpukt schmerze am meiste, de sie tree die Verlierer vo de Gewier. Wird der Verlust grösser, so wächst der Schmerz ur och uterproportioal. Dispositioseffekt Er führt dazu, dass der Fodsmaager Verlustpositioe zu lage hält, ja sogar vo eiem risikoaverse zu eiem risikofreudige Verhalte umschwekt ud um jede Preis versucht, de Referezpukt wieder zu erreiche. Kogitive Dissoaz Fodsmaager igoriere widersprüchliche Iformatioe ud kozetriere sich auf solche, die ihre Positioierug bestätige. setze. Rechet er mit eiem Tredwechsel, wird die Auswahl diffizil. Der Ivestor sollte u auf eie Verlierer setze. Das tut er scho mal uger, de es stellt sich ei starkes Ubehage ei: Der gewählte Fods hat i letzter Zeit ettäuscht, währed verworfee Alterative i de Performaceragliste brilliere. Abgesehe davo, dass die schlechte Performace auch wirklich durch eie schlechte Maager zustade gekomme ist, uterliegt auch der beste Maager Zwäge: Viele seier Ivestore wede sich ettäuscht vom Fods ab, er muss Positioe zu schlechte Kurse liquidiere, seie Vorgesetzte verliere die Nerve ud zwige ih etweder auf eie eutrale Allokatio, etlasse ih oder liquidiere gar de Fods. MARKTTIMING Selbstverstädlich möchte der Aleger am liebste eie Maager, der sei Portfolio flexibel auf das Marktgeschehe ausrichtet ud i Hausse ud Baisse Mehrwert geeriert. Leider sid solche Maager ausgesproche selte, ud sie zu fide, ist och schwieriger: Über de Erfolg dieses Markttimigs richte über Jahre ur weige Etscheide. So gibt es Fodshäuser, die über die gesamte Palette Mitte 2007 das Risiko zurückfuhre ud im Frühlig 2009 stark erhöhte. Zwei richtige Etscheide, die eie Vielzahl ihrer Fods a die Spitze der Performaceragliste gehievt habe Glück oder Köe? Wer flexible Maager sucht, sollte solche bevorzuge, die erstes i letzter Zeit weder extrem gut, och extrem schlecht abgeschitte habe ud zweites über viel Erfahrug verfüge. Studie zeige, ud der gesude Mescheverstad bestätigt es: Erfahree Portfoliomaager köe Risike besser eischätze, trampel somit weiger mit der Herde mit ud leide weiger uter Selbstüberschätzug als jügere Kollege ihr Kampf mit de Fiazmärkte hat sie zu eier gewisse Demut geführt. Matthias Weber, CIO, Ifud Services FORTSETZUNG VOLATILITÄT i de folgede Moate hi, weshalb wir Log-Positioe i Aleihe eigige. Das Wachstum verlagsamte sich im Juli tatsächlich ud löste eie Rally i Aleihe ud Short-Rate- Futures aus. Daraus ergab sich ei Plus vo 3,1% für die Strategie. Aleger, die sich ausschliesslich auf Fudametaldate stützte, zögerte mit der Apassug ihrer Positioierug ud schräkte damit ihr Gewipotezial ei. WENN MODELLE VERSAGEN Bei güstige Bediguge ka der beschriebee Asatz erfolgreich sei. I seitwärts tedierede Märkte ist die Voraussage vo starke Veräderuge oder Tredwede jedoch schwieriger. Weil Kosespositioe ud Marktdyamik fehle, ist es schwer, bedeutsame Treds zu ermittel ud eie geeigete zukuftsorietierte Positioierug des Portfolios vorzuehme. I eiem solche Umfeld sid der Kapitalerhalt ud ei kosequetes Risikomaagemet vo etscheideder Bedeutug. Dies umfasst die aktive Nutzug vo Positioierugslimits ud Algorithme für die Gewimitahme sowie Stop-Loss-Vorgabe, um Verluste möglichst gerig zu halte. Im Mai 2011 kame die Staatsschuldekrise i Griechelad, die Abahme der Liquidität i Kapitalerhalt ud kosequetes Risikomaagemet sid vo et scheideder Bedeutug. Asie ud eie deutliche Verschlechterug der Schlüsselidikatore i de USA zusamme. Das Resultat ware eie gedrückte Ivestorestimmug ud eie äusserst gerige Risikobereitschaft. Die Märkte gabe allgemei ach, der S&P-500-Idex büsste im Moatsverlauf 1,1% ud der MSCI World Idex 2% ei. Die vo mir gemaagte Strategie musste zwar ebefalls Verluste hiehme, verzeichete jedoch ur ei Mius vo 0,2%, was de Vorteil eier strege Risikokotrolle verdeutlicht. FLEXIBILITÄT Letztlich bietet dieser Asatz eie asymmetrische Redite: Modellprogose sid icht immer korrekt, aber we sie zutreffe, ka ma eie Grossteil der Preisbeweguge am Markt utze. We sie higege icht eitreffe, sid die Verluste begrezt das Aufwärtspotezial überwiegt also das Verlustrisiko. Die Berücksichtigug icht preisbezogeer Faktore beim CTA-Asatz erhöht die Apassugsfähigkeit ud die Flexibilität eier Strategie ud ermöglicht eie Positioierug vor dem Tred. Im heutige Umfeld, i dem weder Aktie och Aleihe eie gute, bestädige Etwicklug zeige, ka sich das als sehr wertvoll erweise, da i Kombiatio mit eiem stark auf traditioelle Vermögesklasse ausgerichtete Portfolio eie atürliche Diversifizierug erzielt wird. Niemad ka voraussage, wa eie edgültige Lösug für die Krise i der Eurozoe gefude wird ud die Weltwirtschaft Azeiche eies stärkere Wachstums ud eier Erholug zeigt. Aleger beötige eie zukuftsorietierte Strategie, mit dere Hilfe die derzeitige Verwerfuge am Markt ud die Volatilität geutzt werde köe, ohe dabei jedoch das Gewipotezial im Falle eier deutliche Markterholug zu beeiträchtige. Sushil Wadhwai, Grüder ud CEO, Wadhwai Asset Maagemet

7 <wm>10cexkiq6ambaewbe12t2u15atufsdamilcjr_kximytz07iim7x1ajstva1suzxzooylokvzfhwqruazawqjwqf_c5jmsemw4atjc90vpcjwdlwaaaa=</wm> <wm>10casnsjy0mdqx0twynlu0mwmap-av_w8aaaa=</wm> Geld macht glücklich (Nr. 69), we ma es i Firme ivestiert, die sich der Umwelt gegeüber veratwortugsvoll verhalte ud gleichzeitig gute Reditechace ermögliche. Gere iformiert Sie der Kudeberater Ihrer Katoalbak über usere mehrfach ausgezeichete Nachhaltigkeitsfods. 1. kooaba Paperboy- App lade 2. Azeige mit Paperboy- App fotografiere 3. Mehr über Alagechace 2012 erfahre Videos zu Fodstheme:

8 8 Fiaz ud Wirtschaft Fods 12 ZWEI SEITEN DERSELBEN MEDAILLE INDEXPRODUKTE Es gibt heute eie grosse Zahl uterschiedlicher ETF, die immer komplexer werde. Vor allem die Fuktiosweise ud die Uterschiede zu adere Alagefods sid wisseswert. JACQUES-ETIENNE DOERR IMMER KOMPLEXER Seit ihrer Eiführug zu Begi der Neuzigerjahre erfreue sich börsegehadelte Fods, auch Exchage Traded Fuds oder ETF geat, eier immer grössere Beliebtheit. Sie erscheie jedoch immer komplexer, ud die zahlreiche Arte köe verwirred sei. Viele Aleger frage daher ach ihrer Fuktiosweise, Uterschiede zu Fods ud ob sie überhaupt eie agemessee Alterative darstelle. Es sei vermerkt, dass diese Produkte lediglich die Weiteretwicklug eies ältere Kozepts sid: der idexierte Alage. ETF bilde die Wertetwicklug eies gesamte Marktes i Form eies Idex ab. Die Nachbildug vo Idizes oder die passive Bewirtschaftug köte als die ursprügliche Iovatio ud ETF lediglich als eie eue Form (Idexig 2.0) hiervo agesehe werde. Eiige Abieter vo ETF führe de starke Kapitalzufluss als Beleg dafür a, dass diese Produkte eie wesetliche Verbesserug vo Alagefods darstelle. Adererseits habe Kritiker die Befürchtug geäussert, dass ETF riskater als Fods seie. Keie dieser Behauptuge ist korrekt. Das F i ETF steht für Fods, ud ETF uterliege de gleiche Richtliie wie adere Arte vo Alagefods. Sie weise daher auch ähliche Risike auf. Das Wachstum der ETF ist vielmehr auf die zuehmede Beliebtheit vo idexierte Asätze zurückzuführe. Istitutioelle Aleger verfolge diese Weg scho seit lägerem, mittlerweile fide sich aber auch uter Fiazitermediäre, die traditioell eher eizele Aktie, Separate Accouts ud aktiv verwaltete Fods bevorzuge, immer mehr Befürworter dieses Asatzes. ETF biete eie eifach zugägliche ud flexible Möglichkeit, Idizes achzubilde. Sie sid heutzutage vor allem aufgrud folgeder Eigeschafte attraktiv: gerige Koste, breite Diversifizierug sowie relativ gut vorhersagbare Etwicklug der relative Redite. DIE UNTERSCHIEDE Ei börsegehadelter Fods ist eiem herkömmliche Idexfods sehr ählich. Beide bestehe aus eier Auswahl vo Wertpapiere, die de zugrudeliegede Referezidex spiegel. Zum Beispiel besteht ei börsegehadelter FTSE-100-Fods aus eiem Portfolio vo Wertpapiere, die im FTSE 100 ethalte sid. ETF köe auch adere Segmete wie Schwelleläder, Aleihe NETTOZUFLÜSSE INDEXPRODUKTE Idexprodukte 1 Exchage Traded Fuds 1 1 ur USA, per 31. Dezember 2011 i Mrd. $ 250 Joel Geissma, Nadie Schibli ud Livia Obrist oder US-Aktie achbilde ud folge dabei ebefalls spezifische Bechmarks. Wie bei Fods gibt es auch bei ETF für fast jede Alagetyp ud -stil eigee Produkte. Bei ETF, dee Aktie oder Aleihe zur Nachbildug eies Idex zugrude liege, sid die mit der Ivestitio verbudee Risike mit dee vergleichbar, die mit eiem Egagemet i eie traditioelle Idexfods eihergehe. Dazu zählt ebe dem Marktrisiko auch die Gefahr, dass der Idexfods oder der ETF de Idex icht geau achbildet. Adere ETF greife auf sythetische Strukture zurück. Hierbei wird das Exposure icht durch de tatsächliche Kauf vo Aktie oder Aleihe aufgebaut, soder durch Swapgeschäfte. Diese Struktur ka mit zusätzliche Risike wie dem Gegepartei- ud dem Besicherugsrisiko behaftet sei. Ugeachtet desse, ob der ETF i Wertpapiere oder via Swaps ivestiert, besteht das Ziel stets i der Nachbildug des Idex. Uabhägig davo, ob ETF i Wertpapiere oder Swaps ivestiere, uterscheide sie sich vo herkömmliche Idexfods durch de Hadel der Ateile: Ateile vo Fods werde am Ede des Hadelstages gehadelt ud köe für gewöhlich vo eier Fodsgesellschaft erworbe werde. ETF higege sid währed der Geschäftszeite über eie Brokerplattform jederzeit hadelbar. Ifolge dieser flexible Hadelsmöglichkeite sid ETF bei Hedge Fuds, Broker/Hädler ud Bake beliebt, die verschiedee Absicherugs- ud Arbitrage-Strategie verfolge. ETF sid Vehikel, mit dee ma spekulativ auf Wisse Sie, was Fods sid ud wie ma sie kauft? «Ma kauft sie bei Ivestmet Groups oder bei eier Bak. Es werde Ateile vo Fods gekauft, ud diese werde vo Alageberater betreut. Das Alagerisiko ist wege der Diversifizierug geriger als bei Aktie.» Quelle Strategic Isight, Vaguard / Grafik Fiaz ud Wirtschaft die Redite eies Marktes oder eies Marktsegmets setze ka, idem ma eie reie Log- oder eie reie Short-Positio eigeht. Aber auch für lägerfristige Aleger köe ETF aufgrud ihres eifache Zugags vo Nutze sei, isbesodere we traditioelle Idexfods icht verfügbar sid. KOSTEN ETF weise ormalerweise eie gerigere Gesamtkostequote (ausgewiesee Verwaltugsgebühr) aus als vergleichbare Alagefods, doch sid vor der Wahl zwische Nicht alle Idexfods sid i der Nachbildug der Bechmark so erfolgreich wie ETF. diese beide Variate och adere Koste zu berücksichtige. Wie beim Kauf vo Aktie besteht bei ETF eie Geld-Brief-Spae. Sie stellt die Differez zwische dem Marktpreis für de Kauf ud de Verkauf des ETF dar. Sie hägt besoders vo der Liquidität am Markt, der Breite des Basisidex sowie vo de tägliche Ereigisse am Hadelsplatz a eiem bestimmte Tag ud sogar zu eier bestimmte Stude oder Miute ab. Zudem ka der Kauf ud Verkauf vo ETF wie bei Aktie mit Maklerkommissioe verbude sei. Aders als bei ETF sid bei traditioelle Idexfods oft Eitritts- ud Austrittsgebühre zu bezahle, die die durch die Trasaktio etstehede Koste decke. Wer die Nachbildug vo Idizes als Kerbaustei des Portfolios eisetze möchte, sollte für die Etscheidug zwische eiem herkömmliche Idexfods ud eiem ETF die verfügbare Produkte vergleiche. So lässt sich ermittel, welches Produkt die gerigste Gesamtkostequote aufweist, die für ei bestimmtes Marktsegmet am beste kostruierte Bechmark verwedet ud diese Bechmark i der Vergageheit am beste achgebildet hat. ETF sid icht immer güstiger als kovetioelle Idexfods, isbesodere we ma auch die Hadelskoste berücksichtigt. Adererseits sid icht alle traditioelle Idexfods bei der Nachbildug ihrer Bechmark so erfolgreich wie ETF. UND DAS RISIKO? Die Kritik, dass ETF riskater sid als traditioelle Idexfods, lässt sich icht für alle ETF als Alagekategorie verallgemeier. Sivolle ud gut strukturierte ETF droht jedoch ei Reputatiosrisiko, das vo komplexe Fods oder Modeprodukte verursacht wird, die die Erwartuge ettäusche köe. Jede Alage sollte ei solides, dauerhaftes ud lagfristiges Ivestmetbedürfis befriedige, bei eiige heute verfügbare Mode- ETF ist das icht der Fall. Allerdigs scheiter auch eiige der i de letzte Jahre aufgelegte herkömmliche Idexfods a dieser Hürde. Etsprechedes Wisse ud Iformatioe rud um diese Produkte sid massgeblich dafür, dass die Ivestore Risike ud Uterschiede zwische de heute verfügbare zahlreiche Arte vo Exchage Traded Fuds, Alagefods ud adere Alage verstehe ud die richtige Etscheiduge treffe. Jacques-Etiee Doerr, Maagig Director, Vaguard Ivestmet Switzerlad

9 9 GRÜNDE FÜR OPTIMISMUS UND VORSICHT EMMA Erfahree Ivestore reagiere skeptisch, we sie de Satz höre «dieses Mal ist es aders». Zu Recht, we es um Emergig Markets geht. BEN KOTTLER SWISS & GLOBAL FONDS'12 STAND F.05 AUFSTREBEND Emergig Markets sid icht ei geografisches Gebiet, soder eie Vielzahl verschiedeer Läder (21 im MSCI EM Free Idex) i de uterschiedlichste Regioe. Obwohl die Defiitioe je ach Idexabieter variiere, ist es eie gute Schätzug, bei Läder mit eiem Bruttoiladprodukt vo $ pro Kopf vo etwickelte Märkte zu spreche. Staate mit eiem gerigere BIP pro Kopf zähle zu de aufstrebede Märkte. Die füf grösste aufstrebede Märkte Chia, Brasilie, Südkorea, Taiwa ud Idie mache etwa 66% der Gewichtug im MSCI EM Free Idex aus. Gemesse a wirtschaftliche Kriterie wie Devisereserve, dem BIP oder dem Export umfasse die aufstrebede Märkte die Hälfte der Welt oder mehr. Deoch mache sie Floatagepasst ur 13,5% des weltweite Aktiemarktes aus. Es gibt zahlreiche Argumete für eie Eistieg i dieses Segmet. KAPITALRENDITE Bis Mitte der Neuzigerjahre verlief das Wachstum der auf strebede ud der etwickelte Marktwirtschafte gemesse am BIP etwa gleich schell. Seitdem sid die Emergig Markets jedoch weit davogezoge. Die meiste Experte gehe davo aus, dass die Wachstumsrate der aufstrebede Märkte die der alte Wirtschaftsatioe vermutlich auch weiterhi übertreffe werde. Der grösste Teil der Ivestore erwartet, dass wirtschaftliches Wachstum auch eie Kapitalredite mit sich brigt. Lagfristig betrachtet war dies bisher icht der Fall. Eie Utersuchug vo Jay Ritter vo sechzeh Schwelleläder über de Zeitraum vo 102 Jahre ( ) zeigt iflatiosbereiigt eie egative Korrelatio zwische ihrem BIP-Wachstum pro Kopf ud ihrer Aktiemarktperformace für diese Zeitraum. Mit adere Worte: Die Gewie a de Aktiemärkte der Schwelleläder mit dem lagsamste Wachstum ware höher als i dee mit schellerem Wachstum. Ei höheres Risiko ka die Ursache für die egative Korrelatio sei. Eie Utersuchug vo Dimso, Marsh ud Stauto zeigt, dass die Stadardabweichug der Redite für Emergig Markets bis zurück is Jahr 1975 sehr viel höher war. I der letzte Dekade, 2000 bis 2010, betrug die Volatilität für die aualisierte Redite i aufstrebede Märkte 25%, i de etwickelte Märkte 17%. Ei weiterer Grud zur Vorsicht i Schwelleläder ka sei, dass die dortige Redite durch das rasche Wachstum verwässert werde. Eie Studie der Citibak utersuchte für de Zeitraum vo 1993 bis 2010 die Nettoemissioe i aufstrebede ud etwickelte Märkte. Währed die durchschittliche Aktieazahl i etwickelte Märkte für de Zeitraum der Studie um lediglich 2% pro Jahr stieg, lag die Wachstumsrate i aufstrebede Märkte für deselbe Zeitraum bei 9% pro Jahr. Der Verwässerugseffekt tritt i zweierlei Hisicht auf: We die Ivestore kei eues Kapital eisetze, müsse sie zuerst vorhadee Bestäde veräusser, um Neukäufe fiaziere zu köe. Durch frisches Kapital wird die Redite vo bereits a de eizele Märkte präsete Uterehme uter Umstäde verrigert. ZWEI MÖGLICHKEITEN FÜR SCHWELLENLÄNDER-INVESTMENTS Aleger, die i Schwelleläder ivestiere wolle, stehe zwei Möglichkeite offe: Etweder sie kaufe Aktie vo Uterehme, die i de Schwelleläder asässig sid (direktes Ivestmet), oder sie bevorzuge Titel vo Gesellschafte, die ihre Ertrag zwar i de Emergig Markets erwirtschafte, aber de Hauptsitz i eiem Idustriestaat habe (idirektes Ivestmet). Beide Arte habe Vor- ud Nachteile. Für Direktegagemets spreche das 100%-Exposure i diese Märkte sowie die Chace, iteressate Uterehme frühzeitig zu etdecke. Nicht zu uterschätze ist die Währugsdiversifikatio. Negativ zu Buche schlage higege der meist gerige Streubesitz, der zu höhere Trasaktioskoste führt, ud die Tatsache, dass Aleger de politische ud wirtschaftliche Risike voll ausgesetzt sid. Zudem ka im Falle eier Blasebildug die Bewertug stark steige. Die Vorteile des idirekte Ivestmets liege ebeso auf der Had: Aleger ivestiere i Uterehme, die mit eiem erfahree Maagemet aus etablierte, grosse Märkte heraus operiere ud dere Aktie meist sehr liquide sid. Eher egativ ist das Faktum, dass solche Marktführer meist auf Idustriestaate ausgerichtet sid ud deshalb gerigere Wachstumserwartuge aufweise als Gesellschafte i Emergig Markets. Weiter lässt es sich icht vermeide, dass bei idirekte Ivestmets Sektore uterrepräsetiert sid. SCHWIERIGES PFLASTER Aufstrebede Märkte sid ei schwieriges Pflaster für geschäftliche Tätigkeite. Utersuchuge der Weltbak ud vo Trasparecy Iteratioal, die verschiedee Faktore wie Ivestoreschutz, Vertrags- ud Arbeitsrecht sowie das Ausmass vo Korruptio basiered auf der Wahrehmug der Ivestore berücksichtige, zeige, dass etwickelte Märkte als geeigeter für geschäftliche Tätigkeite erachtet werde ud Korruptio weiger verbreitet ist. Ugeachtet dieser Pukte, die zur Vorsicht mahe, sehe wir füf Grüde, dara zu glaube, dass es dieses Mal tatsächlich aders sei köte. Erstes ist der Ateil a der weltweite Fertigugsleistug erheblich gestiege. Obwohl us das rasche Wachstum der letzte Jahre ei Novum scheit, habe diese Läder, die wir heute als aufstrebede Märkte bezeiche, i frühere Jahrhuderte die weltweite Fertigug domiiert ud vor der idustrielle Revolutio i Europa ud i de USA zwei Drittel der weltweite Ware geliefert. Zweites habe makroökoomische Reforme i de Schwelleläder zu eier gerige Staatsverschuldug geführt. Ab etwa 2001 wurde i viele aufstrebede Märkte strukturelle Reforme eigeleitet, dere Ziel eie iedrige Verschuldug des öffetliche Sektors, hohe Devisereserve, eie gerige ud stabile Iflatio, ei gesudes Bakesystem sowie ei flexibler Wechselkurs ware. Die öffetliche Fiaze i aufstrebede Märkte sid izwische oft i besserem Zustad als die i etwickelte Wirtschafte. DEMOGRAFIE Drittes sid die demografische Aussichte für die Schwelleläder besser. Der Ateil der Bevölkerug a icht Erwerbstätige (Kider ud Reter), die vo Erwerbstätige uterstützt werde, wird i de etwickelte Märkte wege der tiefe Geburterate ud der steigede Lebeserwartug viel scheller zuehme. Dies wird hohe Ausgabe für das Gesudheitswese ud für Rete- ud Pesioszahluge zur Folge habe. Im Gegesatz dazu werde höhere Geburterate ud eie jügere Bevölkerug i de aufstrebede Märkte Chia ausgeomme zu eiem sehr viel saftere Astieg der Abhägigkeitsrate führe. Viertes weist die Uterehmesführug i de Emergig Markets Azeiche der Verbesserug auf. Für eu vo zeh Kategorie hat die Studie der Weltbak aus dem Jahr 2009 ergebe, dass immer mehr Schwelleläder positive Massahme zur Verbesserug der Geschäftstätigkeit (Corporate Goverace) ergreife. Füftes uterscheide sich die Bewertuge der Aktie i aufstrebede Märkte im Vergleich zu etwickelte Märkte icht grossartig vo frühere Bewertuge. Zudem ist die Höhe der Bewertuge aufgrud besserer Wachstumsperspektive ud gerigerer Risike als i der Vergageheit vielleicht sogar gerechtfertigt. Alle diese Argumete köe eie Basis für de Eistieg i dieses Marktsegmet sei. Wichtig ist im Edeffekt lediglich, dass sich die Ivestore klar sid über ihre Risiko- ud Rediteziele. Be Kottler, Portfoliomaager, MFS Ivestmet Maagemet Doppelter Atrieb JULIUS BÄR ABSOLUTE RETURN EUROPE EQUITY FUND Swiss & Global Asset Maagemet AG T The exclusive maager of Julius Baer Fuds. A member of the GAM group. Julius Baer Multistock - Absolute Retur Europe Equity Fud ist ei Subfods der Julius Baer Multistock (SICAV ach luxemburgischem Recht) ud ist i der Schweiz zum öffetliche Abiete ud Vertreibe zugelasse. Schweiz - Vertreter: Swiss & Global Asset Maagemet AG, Hardstrasse 201, Postfach, 8037 Zürich; Zahlstelle: Bak Julius Bär & Co. AG, Bahhofstrasse 36, Postfach, 8010 Zürich. Swiss & Global Asset Maagemet ist icht Teil der Julius Bär Gruppe.

10 10 Fiaz ud Wirtschaft Fods 12 INVESTIEREN IM VOLATILEN UMFELD ASSET ALLOCATION Im volatile Börseumfeld ist es besoders wichtig, auf ei breit diversifiziertes Portfolio zu achte, um sicherzustelle, dass es i eier Baisse icht eifach der Marktetwicklug folgt. JEAN-LOUIS NAKAMURA Azeige MÄRKTE IM STRESSTEST 2011 wird mit Ausahme des US-Aktiemarktes als ei uerfreuliches Börsejahr i Erierug bleibe. Die Märkte der Idustrieläder verzeichete Verluste, sämtliche Risikopapiere ware betroffe. Auch i de erste Moate 2012 wird die Volatilität a de Aktiemärkte hoch bleibe, wobei isbesodere währed grosser Refiazierugstrasaktioe wichtiger Emittete der Eurozoe oder ach Herabstufuge durch Ratigageture Stressphase auftrete köte. Es gibt zahlreiche Verusicherugsfaktore, trotzdem muss es icht zum Schlimmste komme. Möglicherweise wird sich die Schuldekrise i der Eurozoe als eier der Hauptstressfaktore etschärfe. Sicher bleibt das Börseumfeld i de kommede Moate volatil. Es gilt deshalb, die Risike ierhalb des Portfolios ausgewoge zu verteile, um sicherzustelle, dass es i weiterhi rückläufige Märkte icht der egative Etwicklug folgt. Mit eiem Risikomaagemet, das die gleichmässige Gewichtug DESIGNED TO PERFORM der Alagekategorie berücksichtigt, ud zwar icht ach der Kapitalallokatio, soder vielmehr ach de Risike, die sie für das Portfolio darstelle, ka eie geügede Diversifikatio sichergestellt werde. Der vo Lombard Odier etwickelte Asatz der Risikoparität besteht aus zwei Teile: Der erste Teil, das strategische Portfolio, begit mit der Festlegug eies Risikobudgets. Aschliessed wird jede Alagekategorie ach ihrem zugrudeliegede Risikobeitrag gewichtet. Der zweite Teil zielt auf die Geerierug eier Aktiefods Obligatioefods REYL ASSET MANAGEMENT S.A. - 62, RUE DU RHÔNE - CH-1204 GENF - TEL FAX absolute Redite auf der Grudlage taktischer, vorausschaueder Markteischätzuge. Da diese beide Ziele höchst uterschiedlicher Art sid, erforder sie zwei Prozesse. Die beide getrete Alageprozesse werde vo verschiedee Teams mit uterschiedliche ud sich ergäzede Kompeteze verwaltet. Das eie Team verfolgt eie dyamische Asset-Allocatio- Prozess ach de Grudsätze der Risiko parität. Das adere kozetriert sich ausschliesslich auf die absolute Redite, um das Risikobudget der Ivestore durch Diversifikatio des Portfolios bestmöglich zu utze. Beim Asatz der Risikoparität wird das Risiko gleichmässig auf die verschiedee Alagekategorie verteilt, isbesodere auf Aktie ud Aleihe. Dies bedeutet, dass das Gesamtrisiko, das der Ivestor i Kauf zu ehme bereit ist, z. B. ei Maximalverlust oder ei Rückgag vo 10%, auf die verschiedee Alagekategorie verteilt wird. Die Verteilug hägt jeweils vo der Volatilität der eizele Alagekategorie ab. RISIKOORIENTIERT Bei eiem erwartete Maximalverlust vo 10% sollte die Volatilität kapp uter 7% liege, was bedeutet, dass ei ach diesem Asatz verwaltetes Multi-Asset-Portfolio wahrscheilich eie Nettoüberschussredite vo 3,5 bis 4% pro Jahr über eie Zeitraum vo drei bis füf Jahre aufweist. Zudem ermöglicht das Risikoparitätsmodell, de Beitrag jeder Alagekategorie zur Volatilität des Portfolios auf täglicher Basis zu überwache. Uter de heutige Umstäde brauche Ivestore eie Allokatiosprozess, der sich eher ach de Risike richtet als ach de Werte. Da das Risiko icht kostat ist, sid die Veräderuge des Risikoumfelds täglich zu beobachte. Sobald sich die relative Risike der Alagekategorie utereiader äder, ka das Egagemet dyamisch agepasst ud so das Portfolio eu gewichtet werde. Die Risikoparitätsstruktur ist die beste Möglichkeit, um vo diverse Marktbediguge zu profitiere, weil dadurch die Auswirkuge bestimmter Schocks gemildert werde ud die Aleger i de Geuss eier echte Diversifikatio komme. I de letzte zwölf Jahre zeigte die Risikoparitätsportfolios eie ausgewogee Etwicklug. Ei ach diesem Modell verwaltetes Portfolio i Dollar erzielte über zwölf Jahre eie durchschittliche Performace vo 7,8% pro Jahr, ei klassisches, aus 40% Aktie ud 60% Aleihe bestehedes Portfolio higege 3,8%. ABSOLUTE RETURN Zusätzlich zu diesem ausgewogee Portfolio wird taktisches Alpha agewadt, um eie Wertetwicklug auf der Grudlage userer Markteischätzug zu geeriere. Dabei werde die Alagehorizote getret. Die taktische Asichte werde i drei Portfolios mit jeweils uterschiedliche Alagehorizote eigeteilt. Das erste, lagfristige Portfolio mit eiem Zeithorizot vo über sechs Moate legt de Schwerpukt auf die fudametale Bewertug der Alage. Das zweite, mittelfristige Portfolio basiert auf makroökoomische Idikatore für die ächste drei Moate, eischliesslich Zetralbakeaalyse sowie Geschäfts- ud Stimmugsidikatore. Das kurzfristige Portfolio schliesslich basiert auf techischer Aalyse ud Kursmuster mit eiem Zeithorizot vo eiige Tage. Diese Aufteilug sorgt für höhere Effiziez, da zum Beispiel für lagfristige Positioe die Bewertuge, für kurzfristige Etscheide higege Kursmuster ausschlaggebed sid. Dadurch köe verschiedee Parameter für de Kauf oder Verkauf ählicher Kotrakte über uterschiedliche Zeithorizote berücksichtigt werde. So ka das Aktieegagemet mittelfristig aufgrud der Wachstumsaussichte oder kurzfristig wege eies egative techische Musters LOIM-Risikoparitätsportfolio (10% Maximalverlust) Klassisches Portfolio (40% Obligatioe, 60% Aktie) i % DYNAMISCHE ALLOKATION BESSER Quelle Lombard Odier Ivestmet Maagers / Grafik Fiaz ud Wirtschaft reduziert werde. Gleichzeitig ka das Aktieegagemet im lagfristige Portfolio wege güstiger Bewertuge erhöht werde. Diese verschiedee Alagebegrüduge köe sich im Laufe der Zeit aus uterschiedliche Grüde äder. Das Gesamtegagemet i de eizele Alagekategorie etwickelt sich aber trotzdem gleichmässig ud diszipliiert. Diese Diversifikatio ach Zeithorizote hat über die letzte sechs Jahre keie Verluste verzeichet. TRANSPARENZ Schliesslich fuktioiere die beide Alageprozesse Risikoparität ud taktisches Alpha gut zusamme ud ergäze sich gegeseitig. Das Iformatiksystem sorgt trotz komplexer Prozesse für Trasparez. Es zeigt die Performacetreiber wie auch die aktuelle Egagemets ud Risike auf ud ermöglicht de Portfoliomaager, jederzeit i Echtzeit die Logik hiter jeder Positio achzuvollziehe. Damit ist für ei eiheitliches Performaceprofil mit weige Abweichuge gesorgt, das bestmöglich mit dem agestrebte Risikobudget korreliert. Ei aktiv verwalteter Risikoparitätsasatz mit zusätzlichem taktischem Alpha ermöglicht es, das Risiko durch Diversifikatio zu verwalte, im Bewusstsei, dass das Portfolio für das jeweils herrschede Marktumfeld bestmöglich aufgestellt ist. Jea-Louis Nakamura, CIO, Lombard Odier Ivestmet Maagers

11 11 POSITIVE RENDITEN ABSOLUTE-RETURN-FONDS Um Reditedurststrecke zu verlasse, biete spezielle Ivestmetkozepte Lösuge. RETO TARREGHETTA NEUES BANKING BANKEN Wie müsse die Bake der Zukuft ausgestaltet sei? Ist Bakig 3.0 die Lösug? ALFRED W. MOECKLI AUS DER SACKGASSE Die Fiazbrache hat diverse Probleme. Eies davo: Das Verspreche, eie asprechede Aktieredite zu liefer, we ma das Portfolio ur lage geug liege lässt, ka seit mehr als zeh Jahre icht mehr erfüllt werde. Ei Weg aus der Sackgasse, i der viele Aleger stecke, lautete Absolute Retur tauchte die erste Abieter mit diesem Label auf ud versicherte, i jeder Marktsituatio uabhägig vo der jeweilige Bewegug ud Richtug der Börse eie positive Redite erziele zu köe. Dies icht ur auf lage Sicht, soder auch ierhalb kurzer Zeit. Damit sie derart hohe Ambitioe erfülle köe, besteht uter Absolute-Retur-Maager i der Verwedug der verschiedee Alageklasse grösste Wahlfreiheit. Währed die eie auf ei breites Büdel vo Vermögesklasse setze (Multi Strategy), kozetriere sich die adere auf eizele spezifische Assets (Sigle Strategy). Mache beutze traditioelle Derivate wie zum Beispiel Aktieoptioe, adere wiederum de modere Werkzeugkaste der Ziskostrukte. Es herrscht ei gewisser Wildwuchs, ud die Vergleichbarkeit der Ergebisse im Segmet Absolute Retur ist icht leicht herzustelle (vgl. Tabelle). ABSOLUTE-RETURN-BOND-FONDS IM VERGLEICH HÄRTETEST I der Schweiz sid alle grosse Bake ud Asset-Maager mit Absolute-Retur-Produkte präset. Die Agebotsbeschreibug uterscheidet sich vo Haus zu Haus ur gerigfügig ud kligt bei Absolute-Retur-Strategie, die auf Aleihe setze, beispielsweise so: «Der Fods ivestiert ach dem Absolute- Retur-Asatz i Obligatioe verschiedester Laufzeite, Boitäte, Läder ud Währuge sowie i derivative Fiazistrumete. Durch geeigete Alagestrategie wird versucht, optimal vo de Chace ud Möglichkeite a de Kapitalmärkte zu profitiere. Das Alageziel besteht dari, uabhägig vo der Marktetwicklug eie positive Ertrag zu erreiche.» Währed der Fiazkrise 2008 wurde Absolute-Retur-Fods eiem erste grosse Härtetest uterzoge ud ur weige habe ih mit Bravour bestade. Vor allem diejeige Kozepte, die sich auf de Nutze der traditioelle Diversifikatio mit Aktie ud Obligatioe verlasse hatte, bekudete Schwierigkeite. Schwärme vo schwarze Schwäe also mehrere höchst uwahrscheiliche Ereigisse verkraftete viele Absolute-Retur-Strategie icht. Deshalb kote viele Fods das Verspreche, Verluste i ützlicher Zeit wettzumache, icht eilöse. Da habe die vermeitliche Dompteure der Märkte abermals viel Alegervertraue verspielt. Die zugesagte Marktuabhägigkeit der Strategie etpuppte sich oftmals als Illusio. Zahlreiche Absolute-Retur-Fods verschwade daraufhi wege ihrer ettäuschede Ergebisse sagud klaglos. KONZENTRATION Die meiste Absolute-Retur-Fods setze auf ei eher uüberschaubares Massahmebüdel ud uterstelle damit, sie köte kotiuierlich Prämie bei Aktie, Devise, Volatilität, Kreditrisike, Swap Spreads oder Ählichem RENDITE- QUELLEN FÜR ABSOLUTE- RETURN-ANSATZ Kreditegagemet Kurze Aleihelaufzeit Teilbesicherug mit CDS Selektio vo attraktive Redite Zisegagemet Kurze Obligatioelaufzeit Währugsegagemet Vollstädige Absicherug vo Währugsrisike Volume 1 Jahr 1 Performace p.a. i % Valor i Mio. Fr. Ter i % 3 Jahre 5 Jahre Claride Leu Core Plus ,04 0,7 +4,1 3,0 Julius Baer Multibod Absolute Retur ,69 2,8 +2,9 +1,5 Julius Baer Multibod Absolute Retur Plus ,93 1,8 +5,2 +2,9 Swisscato Bod Absolute Retur CHF B ,85 0,5 +5,2 +1,3 UBS (LUX) Absolute Retur Medium ,74 2,9 +3,7 5,8 UBS (LUX) Absolute Retur Plus ,08 3,6 +6,7 2,7 1 per 30. November 2011 Quelle Morigstar abschöpfe. Eie Alterative ist, de Absolute-Retur-Asatz auf weige Reditequelle zu beschräke. I der Suche ach Absolute Retur ka beispielsweise die Kozetratio auf das Kreditrisiko, also auf die Boität vo Uterehmesaleihe, i de Vordergrud gestellt werde. Der Fodsmaager selektiert daach Uterehmes aleihe, bei dee er Kurssteigerugspotezial ortet. Die Absicherug vo Währugsrisike erscheit sivoll, besoders aus der Sicht vo Ivestore mit Referezwährug Frake. Zudem erscheit agesichts des virulete Zisrisikos auch die Wahl eier sehr kurze Duratio des Aleiheportfolios vorteilhaft. Wo, werde Sie frage, lässt sich da agesichts eies derart kappe Hadlugsspielraums überhaupt och Performace erzeuge? FLEXIBILITÄT DANK DERIVATEN Die Atwort lautet klipp ud klar: beim aktive Maagemet der Kreditrisike. Zusätzlich ka ei taktisches Elemet is Risikomaagemet eigebracht werde, das zum Beispiel kojukturell bedigte Marktbeweguge Rechug trägt oder Flexibilität gewährleistet, we wie i de vergagee Moate die Schuldekrise das Kreditsegmet ifiziert. Da lässt sich die Strategie mithilfe vo Derivate schell veräderte Marktbediguge apasse. Durch de Kauf vo CDS (Credit Default Swaps) köe Kreditrisike aktiv abgesichert werde. Ei CDS fuktioiert im Prizip wie die Versicherug eier Obligatio. Währed eier Baissephase «versichert» der Fods de Wert der Obligatioe durch de Kauf eies CDS. Er zahlt dafür dem Emittete des CDS (meist eier Bak) eie Versicherugsprämie. Sikt der Kurs der Obligatio, erhöht sich die Prämie etspreched. I diesem Fall ka der Fods de CDS mit Gewi verkaufe. Mit dieser Strategie wurde gerade im vergagee Jahr gute Erfahruge gemacht. Aktiveres Risikomaagemet ka somit eie wesetliche Beitrag leiste, um Verluste i kleiem Rahme zu halte. Damit wird der izwische oft vorragige Kudewusch ach jederzeitiger Vermeidug vo Verluste zwar icht vollstädig erfüllt. Doch die Verluste bleibe i eiem tolerierbare Bereich. Damit ist gleichzeitig die Ausgagsbasis gelegt, um das Vehikel schell i die agestrebte Gewizoe zurückzuführe. WICHTIGSTE KUNDENGRUPPE Viele Aleger sid icht mehr bereit, starke Kursschwakuge, die i immer kürzere Abstäde aufeiaderfolge, mitzumache. Es biete sich mehrere Auswege a, mit dee sich Vorkehruge gege solche uerwüschte Ausschläge treffe lasse. Eier ist die Nutzug der Stra tegie Absolute Retur. Ihr Ziel ist es, mit eiem Portfolio dauerhaft positive Redite zu erwirtschafte egal, welche egative Szearie a de Märkte gerade im Vordergrud stehe. Damit eiget sich das Absolute-Retur- Kozept besoders gut für eher koservative Ivestore, die uabhägig vo der Kojuktur- ud der Marktlage eie regelmässige Redite geeriere wolle ud müsse. Kaufe ud Liegelasse diese Strategie ist mit gute Absolute-Retur-Fods möglich ud sivoll, auch heute, we sie schlüssig ud schörkellos umgesetzt wird. Reto Tarreghetta, Mitglied der Geschäftsleitug, Swisscato-Gruppe HERAUSFORDERUNG Bake stehe weltweit im Spaugsfeld vo rasat steigede Regulierugsaforderuge ud sikedem Ertrag. Die Flut vo eue Regulieruge (Mifid, Basel III, Fatca, Abgeltugssteuer etc.) löst grosse Koste ud Eischräkuge aus. Doch schwierige Zeite sid gute Zeite für eue, tragfähige Idee, für iovative Macher. Ei eues Bakig wird gefordert. Ei Bakig, das vorwärtsgerichtet ist ud althergebrachte, vertraueswürdige Diestleistuge mit de Aforderuge der Zukuft verbidet. Ma ka de Bake durchaus vorwerfe, ihr Geschäftsmodell währed Jahrzehte weig bis gar icht hiterfragt zu habe. Schweizer Bake ud ihre Strategie basierte auf dem Prizip Bakgeheimis, was Itrasparez ud überhöhte Preise ohe Berücksichtigug der Kudebedürfisse möglich machte. Jetzt aber ist diese vermeitlich heile Welt zusammegebroche bie weiger Jahre, we icht gar Moate. Das grezüberschreitede Offshore-Geschäft ist eigetlich icht mehr möglich. Bake müsse teure Oshore-Strukture aufbaue, um auch weiterhi iteratioale Kudschaft im Rahme der gesetzliche Vorschrifte akquiriere ud betreue zu köe.nebebei brige die techologische Etwickluge plötzlich mehr Trasparez ud damit mehr Wettbewerb. Dabei ist zu erwähe, dass user Heimmarkt Schweiz och i keier Weise so kompetitiv aufgestellt ist wie die Märkte userer Nachbarläder. Neue Techologie ermögliche es de Bake, Kudebedürfisse besser zu verstehe. Es köe viel detailliertere Auswertuge ud Befraguge gemacht werde. Adererseits köe sich Kude, die lägst Trasparez ud Kow-how verlage, besser iformiere. Dass das Iteret oder zumidest eie Aküpfug as Web für moder ausgeprägte Bake uumgäglich ud heute die Basis fast jedes Agebots ist, versteht sich beiahe vo selbst. De im Bakig der Zukuft wird so viel wie möglich elektroisch abgewickelt, die persöliche Beratug ergäzt das Agebot. Eie klare Positioierug mit klarer Ausrichtug wird matchetscheided sei. BANKING 3.0 Ei Bakig 3.0 dies i Alehug a die kommede Iteret-Geeratio Web 3.0 tut ot. Gefragt sid Bakmodelle, die icht über Bord werfe, was sie erfolgreich gemacht hat, ud die auf Traditioe baue. Aber zugleich auch Bakmodelle, die bereit sid, sich zu trasformiere. Bake müsse vermehrt zu lerede Orgaisatioe umgestaltet werde, die schell aufehme ud umsetze köe. De ur so köe sie sich ach de Bedürfisse der Kude richte, statt zu versuche, dere Bedürfisse lagwierig a die Agebote zu gewöhe. Ud: Die Agebote müsse sich bedigugslos dem Leistugsprizip uterorde. Dieses Leistugsprizip ka ur hochgehalte werde, we i de Produkte ud Diestleistuge Trasparez herrscht ud sie vergliche ud damit i Wettbewerb zueiader gestellt werde köe. Vor diesem Hitergrud werde mässige Leistuge küftig bestraft, was eie sukzessive Qualitätssteigerug mit sich brige wird. Zudem: Noch ist im Schweizer Bakegeschäft die Kostesesibilität der Kude gerig, geriger als i adere Läder. Doch das wird sich äder, we die Services elektroischer werde ud damit im Preis eifacher zu vergleiche sid. Im B2B-Geschäft werde Bake ihre Kude wie extere Vermögesverwalter ud Versicheruge zielführede Hilfestelluge für Lösuge i de drägede Theme wie Margedruck, Gebühre, Trasparez, Sicherheit ud Regulierug leiste müsse. Dabei müsse sie ihre Kude ud dere Geschäftsmodell fudametal verstehe. De ur so köe sie exakt ausgerichtete Agebote im Bereich Produkte oder techische Abwicklug kreiere. Wer als Bakparter aufzeige ka, wie Vereifachuge für de Vermögesverwalter ud zugleich Mehrwert für die Edkude erzielt werde köe, erarbeitet sich schell eie Vorsprug. Wir befide us mitte i eiem Strukturwadel. Im Bakesektor wird die Kosolidierug, die bereits erste Spure hiterlasse hat, rasch voraschreite ud weitere Überahme ud Zusammeschlüsse mit sich brige. Es muss kei Hellseher sei, wer vorauszusage wagt, dass die Retabilität im Bakesektor icht mehr das vergagee Niveau erreiche wird. Als Bak ist gut aufgestellt, wer über ei klares Profil verfügt, scharf i der Ausprägug ud i der Abgrezug zu Mitbewerber. De i eiem Markt, i dem Produkte ud Diestleistuge zuehmed austauschbar ud stadardisiert sid, wird eie klare Positioierug mit eier klare Ausrichtug matchetscheided sei. Alfred W. Moeckli, CEO, Bak Zweiplus

12 12 Fiaz ud Wirtschaft Fods 12 SUBSTA NZ SCHLÄGT WACHSTUM DIVIDENDENSTRATEGIE «Value schlägt Growth» köte 2012 das Motto werde. De i eiem schwierige Marktumfeld biete Uterehme mit stabiler Ausschüttug die bessere Reditechace. HARALD RECZEK Marktvolatilität spricht für Dividede, de sie mider die Auswirkuge der Kursrückschläge auf das Portfolio. I der Regel sid Uterehme, die regelmässig eie Dividede ausschütte, stabiler aufgestellt. Sogar i wirtschaftlich schlechte Zeite lasse sie die Dividede icht ausfalle. Selbst Kürzuge werde selte vorgeomme, schliesslich gibt es adere Möglichkeite der Apassug, etwa eie Reduzierug der Koste oder der Ivestitioe. Experte erwarte, dass die Nachfrage ach Dividedewerte i de kommede Jahre weiter zuimmt. Der Hitergrud ist icht zuletzt, dass die Geeratio der Babyboomer das I schwache Börse sid reditestarke Aktie ei Puffer gege Marktschocks. Simo Schöeberger ud Fabia Bäziger Woher habe Sie Ihr Fodswisse vo zu Hause, oder habe Sie es i der Schule gelert? «Zu Hause, da bei us beide Familiemitglieder i eier Bak tätig sid.» GESAMTRENDITE-ZUSAMMENSETZUNG Kurssteigerug Dividede S&P 500 vo Februar 1926 bis August 2010 Ertrag pro Jahr i % seit er Jahre 1940er Jahre 1950er Jahre 1960er Jahre 1970er Jahre 1980er Jahre 1990er Jahre 2000er Jahre Quelle Keeth R. Frech / Grafik Fiaz ud Wirtschaft Grafik 1 DIVIDENDENZAHLER SCHAFFEN MEHRWERT Dividedewachstum: 3085% (9,1% p.a.) Dividedezahler: 2290% (8,3% p.a.) Kostate Dividede: 1253% (6,8% p.a.) S&P 500: 1246% (6,8% p.a.) keie Dividede: 59% (1,2% p.a.) Dividedekürzer: 38% ( 1,2% p.a.) 1. Jauar 1972 bis 30. September Quelle Ned Davis Research / Grafik Fiaz ud Wirtschaft Grafik 2 HERAUSFORDERUNG Die Welt hat sich für Aleger dramatisch verädert. Ma deke ur a die vergagee, durchaus sehr bewegte Jahre: Krise am amerikaische Hypothekemarkt, Fiaz- ud Wirtschaftskrise, Kojukturpakete, lockere Geldpolitik, Staatsschuldekrise ud, icht zuletzt, die europäische Schuldekrise. Eie attraktive Redite zu erziele, ist somit eie besodere Herausforderug sowohl omial als auch real, also uter Berücksichtigug der Iflatio. Die Ertragsstärke bzw. -erwartug vieler Alageforme ist i letzter Zeit gesuke, hauptsächlich aufgrud falleder Zise ud iedrigerer, teils gar egativer Redite vo Staatsobligatioe. Auch die Risikoeischätzug hat sich verädert. Die Wichtigkeit eier achhaltige ud sichere Eikommesquelle wird daher weiter zuehme. Die Kapitalaleger werde sich voraussichtlich auch zuküftig sowohl eue Risike ud Usicherheite als auch veräderte Kojukturzykle i de Idustrieatioe stelle müsse. Eie aheliegede Optio für das eigee Portfolio ist daher die Auswahl eier Dividedestrategie. Mit der richtige Mischug aus hoher, achhaltiger Dividederedite ud Dividedewachstum bietet sie sowohl regelmässiges Eikomme also auch eie Pufferwirkug i fallede Märkte. Ud das, ohe Marktchace ausser Acht zu lasse. I diesem Sie köte «Value schlägt Growth» das Motto 2012 für Geldalage i Aktie werde. I schwierige oder volatile Märkte biete Uterehme, die regelmässig eie Dividede ausschütte, bessere Reditechace als diejeige, die keie Ausschüttuge vorehme. Ud auch im Vergleich zu festverzisliche Alage pukte Dividedestrategie. Schliesslich erreiche ihre Redite mit 4 bis 5% eie deutlich höhere Wert als lagfristige Obligatioe, die teilweise uter 2% retiere. RICHTIGE MISCHUNG Dass Dividedestrategie icht ur im aktuelle Marktumfeld, soder auch lagfristig erfolgreich sid, lässt sich belege. I ihrem Buch «Triumph of the Optimists: 101 Years of Global Ivestmet Returs» reche Elroy Dimso, Paul Marsh ud Mike Stauto es vor: Ei US-Aktieportfolio mit reivestierte Dividedeerträge hätte im Laufe des letzte Jahrhuderts fast 85-mal so viel Wert geeriert wie ei idetisches Portfolio, das lediglich auf Kapitalgewie setzte. I schwache Märkte sid Aktie mit hoher Dividederedite auch ei Puffer gege Marktschocks. Eie Ertragsaalyse, die bis 1927 zurückreicht, zeigt, dass solche Aktie sich i Abschwugphase besser halte als adere Titel. Dies gilt für amerikaische Papiere ebeso wie für europäische Valore. Das Deutsche Aktieistitut (DAI) etwa hat errechet, dass i de 23 Jahre seit Eiführug des Dax Dividede icht weiger als 40% des Gesamtertrags deutscher Stadardaktie ausmachte. STETES EINKOMMEN Die Fiazkrise ud ihre Marktverwerfuge habe Dividedestrategie wieder is Rampelicht rücke lasse. Agesichts historisch tiefer Redite i viele Obligatioemärkte schichte Aleger ihr Kapital zurück i de Aktiemarkt, um ihre Ertrag über die Dividede zu erhöhe. Auch die mometa überdurchschittliche Pesioierugsalter erreicht. Sie frage als Baustei ihres Alterseikommes verstärkt Alage ach, die ei stetes Eikomme liefer. So erhöhe sie ihre Altersbezüge ud köe bei vorhadeem Vermöge die Lücke zwische dem letzte Arbeitseikomme ud de Ruhestadbezüge ausgleiche. AUSSCHÜTTUNGSQUOTE Hier greift ei weiterer, psychologisch wichtiger Vorteil vo dividedestarke Aktie mit eier stabile Ausschüttug: Wer ei regelmässiges Eikomme aus seiem agelegte Vermöge erzielt, ka auch auf zwischezeitliche Kursverluste gelasseer reagiere. Bleibt die Ausschüttug stabil, ka eie schwierige Marktphase eifach ausgesesse werde, vorausgesetzt, die lagfristige Perspektive stimmt. Etscheided für de Erfolg eier Dividedestrategie ist letztlich die Selektio der Uterehme. Vor allem die Ertragsaussichte müsse stimme. Nur bestes aufgestellte Gesellschafte, dere Geschäftskozept achhaltig fuktioiert, biete auf lage Sicht achhaltige Dividede ud damit eie echte Stabilitätsvorteil. Dafür muss jedes Uterehme idividuell bewertet werde, icht ur mit Blick auf die Dividede a sich. Ausschüttugsquote ud -achhaltigkeit spiele i der Titelauswahl eie gewichtige Rolle. Vo gesude Gesellschafte wird eie agemessee, aber icht übermässig hohe Ausschüttugsquote erwartet. Ei zu hoher Wert lässt vermute, dass das Uterehme seie Aktioäre um jede Preis halte will. Eie steigede Ausschüttugsquote ka sigalisiere, dass die Ertragsetwicklug icht mit dem Dividedewachstum Schritt hält. Um diese Kompoete beurteile zu köe, bedarf es eier eigehede Aalyse der Fudametaldate des Uterehmes ud seies Maagemets. Weig erfahree Kapitalaleger überlasse die Etscheidug lieber Experte, die sowohl de Markt als auch die eizele Titel besser kee ud vielversprechede Valore geschickt i eiem Portfolio zusammeführe köe. So köe Ivestore die Vorteile vo Dividedestrategie voll ausspiele. Harald Reczek, CEO, DWS Schweiz

13 13 DIE CHANCEN ERKENNEN WACHSTUMSARMES UMFELD Währed auf de Aktiemärkte eie Abkehr vom Risiko stattfidet, köe Aleger verlockede Chace i güstig bewertete Titel etdecke. JOSEF BOSSI MEHR GEWICHT FÜR AKTIEN Wir befide us i eier Zeit, i der Risike eu bewertet werde. Laufed fide Debatte darüber statt, ob es zu eier Rezessio kommt. Festverzisliche Alage habe sich 2011 vorläufig als eie relativ sichere ud gewibrigede Asset-Klasse erwiese. Doch agesichts des gegewärtig tiefe Ertrags vo Treasury Bods sollte sich Ivestore frage, ob sie icht eie adere Richtug eischlage möchte diejeige der Aktie. Es ist zu erwarte, dass höhere Wachstumsrate i de Schwelleläder das globale Wachstum weiterhi schrittweise förder ud dass der laufede Zyklus geldpolitischer Straffug auf diese Märkte 2012 zu Ede sei wird. Dies köte sich icht ur auf die Schwelleläder positiv auswirke, soder auch auf viele Sektore der Idustrieläder, die i Etwicklugsläder eie bedeutede Gewi erziele. Es überrascht icht, dass Ivestore ervös sid, de die Aktieerträge sid seit lägerem schlecht, die Volatilität ist hoch, ud es herrscht grosse wirtschaftliche Usicherheit. Die Schätzuge sehe gut aus, ud die Geschichte der Aktiemärkte hat gezeigt, dass dies der Momet zum Kaufe ist. Die Volatilität wurde vo zahlreiche schlechte Nachrichte i die Höhe getriebe. So wurde Afag des vierte Quartals i Europa ud de Vereiigte Staate städig vo eier Rezessio geredet, politische Pokerspiele bremste die Bemühuge der Idustrieläder, mit der Flut vo Ausladschulde fertigzuwerde, die ihre Bakesysteme bedrohte, ud die Marktturbuleze schiee azudauer. Doch rud um de Globus steht dies im Gegesatz dazu, dass viele Uterehme eie hohe Gewispae ud rekordmässige Fiazbestäde vorweise köe. Sie erziele eie ausgezeichete Cashflow INTERNATIONALE BÖRSENPERFORMANCE IM VERGLEICH S&P Quelle Bloomberg / Grafik Fiaz ud Wirtschaft Russell 2000 MSCI EAFE MSCI Emergig Markets ud überdurchschittliche Gewispae, weil sie ihre Geschäfte veratwortugsvoll betreibe. Gige es de Uterehme icht so gut, wäre die Baisse viel ausgeprägter gewese. WACHSTUMSREZESSION Dass die Verkaufswelle so kurz auf das Dowgradig der US-Schulde am 5. August 2011 durch Stadard & Poor s folgte, legt atürlich eie Zusammehag ahe. Doch währed das erstauliche politische Versage Washigtos die Risikosesibilität der Ivestore erhöht hat, stad ihre augeblickliche Flucht i de sichere Hafe eimal mehr mit US- Treasuries im Widerspruch dazu, dass das Vertraue i amerikaische Schulde zu schwide schie. Stattdesse hatte adere Faktore viel grössere Auswirkuge: Ei Strom vo Date zeigte ei verlagsamtes globales Wachstum ud ei Europa, das i Bezug auf eie Lösug der Schuldekrise i eier politische Sackgasse steckte, was Ägste schürte, dass sich Staatsbakrotte oder Bakkokurse über die Eurozoe hiaus ausbreite köte. I der Folge preiste die globale Märkte eie Rezessio ei. Ede des vierte Quartals war ma der Asicht, dass es i de Peripherieläder Europas so weit sei; es wurde eie Ausdehug auf das übrige Europa erwartet. Ud die Wirtschaftsdate aus de USA isbesodere das gerige Stellewachstum ware icht besoders ermutiged, sodass auch i Amerika das Gespest der Rezessio umgig. T. Rowe Price rechet für 2012 mit eiem Wachstum vo 1,9%. Verlagsamtes Wachstum mag für eie Rezessio typisch sei, die hohe Gewispae der Uterehme ud die sikede Verschuldug privater Haushalte sid es jedoch icht. Dies wird wahrscheilich i eier «Wachstumsrezessio» müde, währed dere das Wachstum so lagsam vorakommt, dass es kaum eie Veräderug der hohe Arbeitslosequote bewirke wird. Die europäische Schuldekrise reflektiert i gewissem Mass die Privatschuldekrise i de USA 2007, wobei Europas Schulde-BIP- Azeige FORMATE INSERATE 2/3 hoch 173,5 x 417,4 Ceter Pao 260 x 219,2 1/2 quer 297 x 219,2 1/3 hoch 118,5 x 417,4 Mii-Juiorpage 173,5 x 249,1 1/4 quer 297 x 110,7 1/4 hoch 118,5 x 275,3 Spezialformat 118,5 x 144,4 Die richtige Techik für eie gute Balace. Der Ivesco Balaced-Risk Allocatio Fud. Besuche Sie us auf der FONDS 12 am Ivesco Stad (K14). Bei Ivesco etwickel wir kotiuierlich itelligetere Ivestmetasätze. Wie zum Beispiel mit dem eue Ivesco Balaced-Risk Allocatio Fud, der mit Hilfe derivativer Alageistrumete i eie Mix aus globale Aktie, Obligatioe ud Rohstoffe ivestiert. Was dara eu ist? Aders als bei traditioelle Mischfods steht das Risiko im Fokus des Alageprozesses. Der Fodsmaager zielt darauf ab, die Risikobeiträge der drei Alageklasse über die Zeit gleich zu verteile Wahrscheilichkeit, Dauer ud Ausmass vo Kapitalverluste solle so gemidert werde. Um die Reditechace zu erhöhe, ka der Fodsmaager icht ur de Alagemix etspreched dem jeweilige Marktumfeld apasse, soder auch de Ivestitiosgrad des Portfolios erhöhe. Das Ziel: Die richtige Balace ud eie grössere Chacevielfalt uter verschiedeste Marktbediguge. Für weitere Iformatioe stehe wir Ihe gere zur Verfügug: Tel: +41 (0) , Diese Azeige diet lediglich der Iformatio ud stellt keie Alagerat dar. Zeichuge vo Ateile werde ur auf Grudlage des aktuelle Verkaufsprospektes ageomme. Obwohl das Gesamtrisiko des Fods dem eies Mischportfolios aus Aktie ud Aleihe etspreche soll, besteht keie Gewähr, dass dieses Ziel erreicht wird. Der Fods setzt zu Alagezwecke verstärkt Fiazderivate ei ud Ivestore sid gehalte, die spezifische Risikohiweise zu derivative Fiazistrumete ud Alagestrategie im Fodsprospekt zu beachte. Der Fods ka eie Hebelug vo bis zu 200 Prozet erreiche. Der Nettoivetarwert des Fods ka zeitweise starke Schwakuge uterliege. Der Fods wird idirekt Zugag zu Rohstoffe erhalte, die geerell als Alage mit höherem Risiko eigestuft werde. Diese Alage köe hohe Schwakuge des Nettoivetarwerts des Fods mit sich brige. Der Fods ivestiert idirekt i Aleihe, die dem Kreditrisiko ausgesetzt sid. Das bedeutet, dass der Emittet möglicherweise mache Zis- oder adere Zahluge icht leiste ka. Die Zahlugsfähigkeit der Emittete ka zudem icht garatiert werde. Der Wert der Ateile sowie die Erträge hieraus köe sowohl steige als auch falle, ud es ist möglich, dass der Aleger de ursprüglich agelegte Betrag icht zurückerhält. Bitte beachte Sie ubedigt das Kapitel Risikohiweise im ausführliche Verkaufsprospekt ud wede Sie sich a Ihre Berater, sollte Sie sich bezüglich der eizele Risike usicher sei. Verkaufsprospekte, vereifachte Prospekte, Jahres- ud Halbjahresberichte sowie die Statute bzw. die Treuhadurkude sid kostelos erhältlich bei Ivesco Asset Maagemet (Schweiz) AG, Stockerstrasse 14, CH-8002 Zürich, welche als Vertreteri für die i der Schweiz zum öffetliche Vertrieb zugelassee Fods amtet. BNP PARIBAS SECURITIES SERVICES, Paris, succursale de Zurich, Selaustrasse 16, CH-8002-Zürich amtet als Zahlstelle für die i der Schweiz zum öffetliche Vertrieb zugelassee Fods. Herausgeber dieser Iformatio i der Schweiz ist Ivesco Asset Maagemet (Schweiz) AG. Stad: 31. Dezember 2011, sofer icht aders agegebe.

14 14 Fiaz ud Wirtschaft Fods 12 FORTSETZUNG WACHSTUMSARMES UMFELD Quote das Höchst der amerikaische Afag 2009 übersteigt. Ud mit eier Währugsuio, aber ohe Fiskaluio hat Europa eie viel schwierigere Weg zur Lösug der Probleme vor sich. Die Aalyste vo T. Rowe Price meie, dass sich Europa höchstwahrscheilich weiter durchschlägt, bis sich die Situatio derart verschlechtert, dass die Politiker icht mehr um schwierige, aber ötige Etscheiduge herumkomme. Es braucht eie umfassedere Pla als de gegewärtige, zu dem als Teil eier viel grössere Europäische Fiazstabilisierugsfazilität eie Euroraumvariate des amerikaische Troubled Asset Relief Program gehöre sollte. GEWINNRÜCKGANG? Vielleicht müsste Eurobods ausgegebe werde, doch ist dies heikel, da Läder dabei ihre fiazpolitische Souveräität teilweise aufgebe würde. Der Prozess wird Jahre dauer ud die Risikoscheu der Ivestore förder. Die hohe Gewi spae der Uterehme sid achhaltiger, als ma dekt. Dadurch wird die Weltwirtschaft lagsamer wachse, als es ach eier Rezessio typisch ist. Werde Uterehme agesichts des verlagsamte Wachstums ihr hohes Gewiiveau aufrechterhalte köe? Hohe Gewispae sid achhaltiger, als ma dekt. Uterehme mit hoher Marktkapi talisierug i Idustrieläder, vor allem i de USA, sid heute viel weiger vo de Idustrieatioe abhägig als früher. Die Quelle der S&P-500-Gewie sid geografisch vielfältiger, uterstützt vom raschere Wachstum der Etwicklugsläder. Niemad weiss, wie sich die Märkte kurzfristig etwickel werde, doch ma rechet damit, dass sich die Aktiekurse i de kommede zeh Jahre gut etwickel. Josef Bossi, Relatioship Maager, T. Rowe Price Switzerlad MEHR INNOVATION IN DIE PORTFOLIOS PORTFOLIOMANAGEMENT Vier Dämoe versperre de Blick auf die fudametale Risikoprämie. Sie erschwere eie effiziete Portfoliobildug. Aleger sollte sie sukzessive demaskiere. MARTIN GUT RISIKOFAKTOREN Die ökoomische Theorie postuliert, dass, weil die Märkte effiziet sid ud keie Arbitragemöglichkeite vorliege, ur das Eigehe systematischer, icht diversifizierbarer Risike etloht wird. Deshalb gilt es, Portfolios zu kostruiere, die icht etlohte Risike absicher ud breit über etlohte Risike streue. Der gägige Asatz der Portfoliokostruktio erschwert es allerdigs, die etlohte Risikofaktore effiziet is Portfolio aufzuehme, ud zwar aus vier Grüde, die wir hier die vier Dämoe ee (vgl. Textkaste). Diese vier Dämoe verzerre de Blick auf das zugrudeliegede Ivestmetproblem: Der Versuch, aufbaued auf de Rediteud Risikoziele eizeler Alageklasse ei Portfolio zu kostruiere, ohe dabei die Verbidlichkeite zu berücksichtige, gleicht dem Hausbau mit uförmige Bausteie auf löchrigem Fudamet. Die Kapitalallokatio wird ieffiziet, das Pferd wird sozusage am Schwaz aufgezäumt. Wie ka ma des Problems Herr werde? Zum eie köe Ivestore die Dämoe eie ach dem adere aus dem Weg schaffe. De erste, idem i der Portfoliokostruktio die Verbidlichkeite als leerverkaufte Obligatioe modelliert ud etspreched mitberücksichtigt werde. Der zweite Dämo ka demaskiert werde, idem ebe oder statt der Kapital- auch die Risikoallokatio betrachtet wird ud Ausgag der Strategiefestlegug wird. Der dritte Dämo richtet vielfach am meiste Schade a ud ist am schwerste zu kotrolliere. Um ih zu bädige, müsse die traditioelle Alageklasse i fudametale Risikofaktore, die über eie Risikoprämie etloht werde, idetifiziert, isoliert ud zerlegt werde. Der verbleibede Dämo ka bezwuge werde, idem die implizite ud die explizite Hebelug im Portfolio besser gemischt werde. MIT SYSTEM Soda köe die Dämoe icht ur im Eizelsprug, soder systematisch erledigt werde: Der Ivestor defiiert zum Start theoretisch fudierte Risikofaktore, die die Redite eizeler Alageklasse erkläre, die als Büdel dieser Risikofaktore iterpretiert werde köe. Ei Beispiel: Der Ivestor, der sei Geld läger verleiht, wird mit eiem höhere Zis etloht als derjeige, der dies über eie kürzere Eie Hürde bleibt: Die Rediteerwartug lässt sich icht beeiflusse. Frist tut. Die Fristigkeit ist also der Risikofaktor, der die Redite vo iflatiosidexierte Staatsaleihe erklärt. Bei omiale Staatsaleihe kommt das Iflatiosrisiko hizu, ud Uterehmesaleihe sehe sich zusätzlich eiem Boitätsrisiko ausgesetzt. Für sämtliche Alageklasse gilt es u zu bestimme, iwiefer ud i welchem Ausmass diese Risikofaktore die Redite erkläre. Im zweite Schritt ist zu utersuche, wie diese Risikofaktore etloht werde; icht etlohte Risikofaktore gilt es abzusicher. Das Ziel ist, ei Portfolio breit über die Risikofaktore zu diversifiziere: Risikofaktore, die höher etloht werde, köe übergewichtet werde. Auch aus taktische Grüde ka es opportu sei, die Risikofaktore icht gleich zu gewichte, we die Höhe der Risikoprämie Zykle ausgesetzt ist. Nachdem die fudametale, theoretisch fudierte Risikofaktore, bestimmt worde sid ud ei ausgewogees Portfolio kostruiert worde ist, ka dieses Risikofaktorportfolio i eie Kapitalallokatio auf Alageklasse zurückübersetzt werde. Das Ergebis ist ei Portfolio, das die Verbidlichkeite mitberücksichtigt, auf Risikofaktor- ud icht Kapitalallokatio fokussiert ud sich auf Risiko faktore ud icht willkürliche Büdel vo Risikofaktore stützt. PERSPEKTIVENWECHSEL Die erste drei Dämoe wäre damit überwude, das Portfolio ist optimal diversifiziert. Eie Hürde bleibt: Die Rediteerwartug lässt sich icht beeiflusse. Die erwartete Redite ist das Ergebis statt das vorgegebee Ziel des Kostruktiosprozesses. Der Dämoeweisheit letzter Schluss: mit Hebelug die erwartete Redite des optimale Portfolios ach obe oder ach ute azupasse. Das Resultat ist ei effizieteres Portfolio. Ermöglicht wird dies durch eie Perspektivewechsel: Statt mit de Rediteerwartuge begit die Ausarbeitug der Strategie mit de fu dametale Risikofaktore ud -prämie. Marti Gut, Head, BlackRock Switzerlad DIE VIER DÄMONEN Alleiige Betrachtug der Alageseite Die Verbidlichkeite, dere Bedieug das eigetliche Ziel des Portfolios sei sollte, werde bei der Festlegug der Portfoliostrategie icht berücksichtigt. Fokus auf Kapital-, icht Risikoallokatio Viele Ivestore kozetriere sich auf die Kapitalallokatio, we sie ihr Portfolio diversifiziere. Die wahre ökoomische Risikofaktorexpoierug wird dadurch verschleiert ud ka zu eiem icht voll diversifizierte Portfolio führe. Kozetratio auf Alageklasse, icht Risikoprämie Meist diversifiziere die Ivestore ach Alageklasse. Dies verschleiert allerdigs de Blick auf die zugrudeliegede fudametale Risikofaktore. Alagevehikel wie Aktie, Obligatioe oder Rohstoffe ethalte «willkürlich» zusammegeschürte Büdel fudametaler Risikofaktore. Agst vor explizierter Hebelug Portfolios i (hoch) riskate Alageklasse, die oftmals eie implizite Hebelug ethalte, sid kozetriert ud weig diversifiziert. Das ist der uerwüschte Nebeeffekt des Versuchs, explizite Hebelug zu vermeide ud gleichzeitig eie hohe Redite zu erwirtschafte. Azeige Bak SYZ & CO AG Gef Zürich Lugao Locaro OYSTER ist eie Luxemburgische SICAV. Der Verkaufsprospekt, die vereifachte Verkaufsprospekte, die Satzug der Ivestmetgesellschaft, sowie die letzte Halbjahres- ud Jahresberichte köe kostelos bei Bak SYZ & CO AG, Rue du Rhôe 30, Postfach 5015, CH 1211 Gef 11, Vertreter ud Zahlugsstelle i der Schweiz, bezoge werde.

15 15 NICHT IMMUN, ABER GESÜNDER EMERGING MARKETS Ausgewählte Aleihe vo Schwelleläder sid eie aussichtsreiche Alterative, i Hart- wie i Lokalwähruge. Die Fudametaldate habe sich markat verbessert. ENZO PUNTILLO HERAUSFORDERUNGEN Die Herausforderuge für Aleger im heutige Umfeld sid eorm. Ei hoher Verschuldugsgrad ud iedrige Wachstumsrate gehöre strukturell zu de schwierigste Etwickluge, die us och auf Jahre hiaus beschäftige werde. Isbesodere Aleiheivestore stellt sich die Frage, wie sie mit diese eue Gegebeheite umgehe solle. Ihe droht vor allem eie Gefahr: dass sie letztlich eie Teil der Staatsschulde werde trage müsse. Das mag direkt der Fall sei, idem Aleihe restrukturiert werde, oder idirekt über egative Realredite. Negative Realzise sid ei effektives Mittel, um Schulde fast ubemerkt auf Aleger zu überwälze, idem Staate Aleihe emittiere, dere Nomialzise tiefer sid als die aktuelle Iflatiosrate. Real gesehe sid Ivestore so mit eier Negativredite kofrotiert. Eiige Läder habe bereits begoe, dieses Istrumet eizusetze, daruter Grossbritaie ud die USA. Der Effekt für Sparer ist icht zu uterschätze, da egative Realredite vo 4 bis 5% die Kaufkraft über eie Zeitraum vo zeh Jahre ud mehr schell eimal halbiere köe. Aus diese Grüde sollte Aleger sich auf Ivestmets kozetriere, die achhaltig positive Fudametaldate vorweise, ud/oder Egagemets i Läder vermeide, die ihre Zise küstlich tief halte. Alage, die diese Kriterie erfülle, sid im derzeitige Umfeld icht leicht zu fide; es gibt sie jedoch, ud zwar vor allem i Schwelleläder. GUT AUFGESTELLT I de letzte zeh Jahre habe die meiste Schwelleläder eie stetige, oft beeideswerte Verbesserug ihrer wirtschaftliche Fudametaldate erzielt. Heute köe sie eie vergleichsweise ausgeglichee Staatshaushalt ud eie tragbare Staatsverschuldug vorweise. Nach Agabe der Weltbak ud des IWF liegt beispielsweise die durchschittliche Verschuldug i Schwelleläder uter 40% des BIP, währed sie i Idustrieläder die 100%-Greze überschritte hat. Drei der Hauptgrüde für das solide Fudamet i de aufstrebede Natioe sid die güstigere demografische Strukture, die höhere Produktivität ud die wirtschaftliche Aufholjagd zu de Idustrieläder. Diese Faktore dürfte auch i Zukuft für ei kräftiges Wirtschaftswachstum sorge. Projektioe gehe davo aus, dass küftig midestes zwei Drittel des globale BIP-Wachstums aus de Emergig Markets komme werde. Trotz diese positive Etwickluge wäre es aiv zu glaube, dass sich die Schwelleläder völlig vo der Wirtschaftsetwicklug i de Idustrieatioe abkoppel köte. Was sie jedoch sehr wohl vorweise köe, ist eie gesüdere ud widerstadsfähigere Basis. Philip Brau Wisse Sie, was ei Fodssparpla ist? Spare Sie vielleicht scho mit eiem? «Ja, ich würde jedoch iemals mit eiem Fodssparpla spare, da ich beim Spare lieber auf Möglichkeite zurückgreife, die leichter zu überblicke ud zu verstehe sid.» WORAUF ACHTEN? Nebe de makroökoomische Date sid auch die Bewertuge etscheided sowie ei Verstädis für die Faktore, die die Risike ud die Rediteerwartuge beeiflusse. De icht jede Emergig-Market- Aleihe hat die gleiche Eigeschafte. Es gibt grudsätzlich zwei grosse Märkte für Staatsaleihe vo Schwelleläder eier lautet auf Hartwähruge (Euro ud Dollar), der adere auf Lokalwähruge. Strukturell biete beide Arte vo Schwelleläderaleihe Potezial. Hartwährugsaleihe sid ei geeigeter Ersatz für Staatsaleihe vo Idustrieläder. Wichtig ist, dass sie beliebig i die gewüschte Währug abgesichert werde köe ud auch sollte. So geht der Ivestor kei zusätzliches Währugsrisiko ei ud ka gleichzeitig vo der bessere Kreditqualität profitiere. Basiered auf de Fudametaldate ud de Bewertuge dürfte die zuküftige Volatilität vo Hartwährugsaleihe um 5% liege. Der zweite wichtige Markt sid Aleihe i Lokalwähruge. Daruter falle alle Aleihe, die vo Schwelleläder i der eigee Währug emittiert werde. Sie eige sich besoders als Ersatz für globale Aleihe mit Währugsrisiko, de bei dieser Alage zielt der Ivestor darauf ab, auch vo eier potezielle Währugsaufwertug zu profitiere. Er muss jedoch mit eiem icht uwesetliche Schwakugsrisiko lebe köe. Wir reche auch küftig mit eier Volatilität vo rud 10%. Eie zusätzliche Ertragsquelle für Lokalwährugsaleihe sid die lokale Zise, die eie wichtige Beitrag zum Gesamtertrag leiste köe. Da auch bei lokale Schwelleläderaleihe die kurzfristige Zise relativ tief sid, ist eie höhere Verzisug besoders mit lage Laufzeite zu erziele. Dies birgt ei gewisses GERING VERSCHULDETE SCHWELLENLÄNDER Risiko, da die zuküftige Iflatio de Ertrag schmäler köte. Wie aktuelle Beispiele i der Türkei oder i Idie zeige, köe Iflatiosrate gut ud gere um die 10% zu liege komme. Deshalb empfehle sich iflatiosgebudee Aleihe, um sich am Lokalmarkt zu positioiere. Ihr Vorteil sid die hohe Realzise ud die Möglichkeit, die grosse Differez zwische kurz- ud lagfristige Zise zu utze (steile Ziskurve), ohe dem Risiko eies uerwartete Iflatiosastiegs ausgesetzt zu sei. Etwickelte Läder Schwelleläder Gesamtverschuldug i % des BIP Quelle Weltbak, IWF, Bloomberg, Swiss & Global / Grafik Fiaz ud Wirtschaft ÜBERZEUGENDE ALTERNATIVE Häufig werde diese Opportuitäte i bestimmte Regioe ud Alageklasse aufgrud der geerell schlechte Stimmug a de Börse derzeit (och) igoriert. Gerade jetzt ist es ides wichtig, sich bei Ivestitiosetscheiduge auf grudlegede Date ud Fakte zu kozetriere. Ob i Hart- oder Lokalwährug ausgewählte Schwelleläderaleihe sid eie Alterative für Aleihealeger. Die Kombiatio aus gesude wirtschaftliche Gegebeheite ud hoher realer Redite ist heute praktisch ur i aufstrebede Natioe zu fide. Wie erwäht werde sich diese Märkte icht gaz vom Rest der Welt abkoppel köe, die Erholug dürfte aber scheller ud achhaltiger ausfalle als i viele Idustrieläder. Zudem köe sie we ötig ach wie vor atizyklische Massahme wie Zissekuge beschliesse Mittel, die die Idustriestaate lägst ausgereizt habe. Die güstige Etwickluge i Schwelleläder zu igoriere, heisst, auf Reditechace zu verzichte ud doch sid die meiste Aleger ach wie vor uterivestiert i diese Regioe. Ezo Putillo, Head ud CIO Fixed Icome, Swiss & Global Asset Maagemet BEITRAG ZUM GLOBALEN BIP-WACHSTUM Etwickelte Läder USA Chia Rest der Welt i %, auf Basis der Kaufkraftparität, gleiteder Dreijahresdurchschitt Quelle IWF, Datastream, Bloomberg, Swiss & Global / Grafik Fiaz ud Wirtschaft

16 Wachstum begit mit Swissquote. Jeder hat seie eigee, gaz persöliche Kriterie für das Wachstum seier Vermögeswerte: Zeitaufwad, Sicherheit, Alagedauer ud Flexibilität sid ur eiige dieser idividuelle Gesichtspukte. User Fud Fider hilft Ihe bei der Auswahl vo über Fods. Vergleiche Sie mit ur weige Klicks Performace, Volatilität oder Koste ud profitiere Sie vo eutrale Echtzeitiformatioe. Überzeuge Sie sich jetzt selbst, icht ur olie, soder auch persölich a userem Stad Februar 2012 Kogresshaus Zürich Stad V07

17 17 Fiaz ud Wirtschaft Fods 12 Februar 2012 «DER MOTOR DER AKTIVEN FONDS» GÉRARD FISCHER Für de CEO der Swisscato- Gruppe ist gutes Asset Maagemet für de Performaceerfolg der Fods zetral. Nu soll es i der Schweiz gestärkt werde. Herr Fischer, die Swiss Fuds Associatio hat ei Strategiepapier für die Stärkug des Asset Maagemet i der Schweiz etwickelt. Dieser Vorstoss wird auch Fodsaleger iteressiere. Iwiefer muss der Vermögesverwaltugsstadort gestärkt werde? Wir habe i der Schweiz viel Kow-how im Fiazsektor ud a de Uiversitäte, politische ud wirtschaftliche Stabilität, eie offee Wirtschaft, eie hohe Lebesqualität. Zusamme ergibt das eie sehr gute Ausgagslage für hochwertige Vermögesverwaltug. Die Schweiz hat ach wie vor eie starke Positio im Wealth Maagemet, wo der Fokus auf de Kudebedürfisse ud auf der Kudebeziehug liegt. Im Asset Maagemet sid die Alagemethode ud -prozesse der eigetliche Motor eier gute Performace. Als logische Ergäzug zum Wealth Maagemet ist jedoch das Asset Maagemet i der Schweiz im Vergleich zum Auslad och weig etwickelt. Iwiefer? Es fehle Regel ud Stadards, die die Qualität ud die Itegrität sicherstelle. Der Kude muss sich auf das Asset Maagemet verlasse köe. I der Schweiz ist das Asset Maagemet vielfach ei mehr oder weiger beachteter Teil vo Uiversalbake ud diet vor allem dazu, de übrige Bakdiestleistuge wie Hadel oder Ivestmet Bakig zuzuarbeite. Ist der Asset-Maagemet-Stadort Schweiz, oder auch der Fodsproduktiosstadort Schweiz, i de letzte Jahre gar is Hitertreffe gerate? I der Vergageheit war das Wealth Maagemet, ud teilweise das Ivestmet Bakig, so lukrativ ud erfolgreich, dass im direkte Vergleich das Asset Maagemet icht iteressat ud sogar etwas lagweilig erschie. Dabei ist es ei robustes Geschäft, braucht keie grosse Bilaze, hat verüftige Marge. Gleichzeitig verspricht es aber keie schelle Gewi, weshalb es als eigestädige Tätigkeit verachlässigt wurde. Das zeigt sich vor allem i der Gesetzgebug. Ausser im Kollektivalagegesetz wird die Tätigkeit des Asset Maagemet irgeds ausdrücklich geregelt. Währed beispielsweise für Hudehalter ei Kurs obligatorisch ist, ka grudsätzlich jeder i der Schweiz Vermögesverwaltugsdiestleistuge abiete. Bilder daiel rihs Was ist falsch gelaufe? Die Schweiz hat es verpasst, mit kompetitive Regel die Voraussetzuge für ei im Iteresse der Kude gut fuktioieredes Asset Maagemet zu schaffe. Deshalb kommt sie aufgrud der AIFMD wie bei Ucits IV scho wieder uter Zugzwag. Wer lieber ichts mache will oder Massahme auf ubestimmte Zeit verschiebt, hadelt icht im Iteresse des

18 18 Fiaz ud Wirtschaft Fods 12 Fiazplatzes Schweiz. Bekatlich ist auch der Fodsproduktiosstadort Schweiz aufgrud der passive Mithilfe des Gesetzgebers erfolgreich is Auslad exportiert worde. Lässt sich das auch aus der Fodsperformace ermesse, die ja i der Schweiz stets latet i der Kritik steht? Teilweise scho. Dies ka da der Fall sei, we ei Fods vor allem laciert wird, um die Auslastug der übrige Orgaisatio zu verbesser, ud icht, weil eie etsprechede Kerkompetez vorhade ist. Dies gilt jedoch geerell für Europa. Eie Studie der Efama kommt zum Schluss, dass eie verbesserte Effiziez zu eier Reduktio der Fodskoste führe würde. Als Beispiel wird Grossbritaie geat. Dort wird die Leistug der uabhägige Berater durch Gebühre etschädigt. Gleichzeitig sid Fods mit tiefere Koste etstade. Ist die Vermögesverwaltug i der Schweiz im iteratioale Vergleich leistugsfähig geug? Ist sie isbesodere im Eisatz der eueste Erketisse des Portfoliomaagemets auf der Höhe? Mit de Uiversitäte ud Hochschule, dem Swiss Fiace Istitute ud de viele Aus- ud Weiterbildugsaktivitäte werde viele Fiazfachleute ausgebildet, die ihr Wisse auch im Asset Maagemet eisetze köe. Es gibt auch viele Neugrüduge ud Spi-offs, wo Asset-Maager aus Überzeugug ud mit viel Kow-how ihre Alagemethode ud -prozesse umsetze ud auch selbst ihr Vermöge so ivestiere. Ich halte dies für vielverspreched. Heute gibt es eiige Asset-Maager i der Schweiz, die iteratioal aktiv ud erfolgreich sid. Auch bei de Versicheruge liegt viel Kompetez für die Beurteilug ud de Eikauf vo Asset-Maagemet-Leistuge. Mehrheitlich liegt der Fokus jedoch icht auf dem Asset Maagemet, soder auf adere Diestleistuge. Auf der adere Seite gibt es och zu viele traditioelle Portfoliomaager, die ihre Alageprozesse selbst icht traue. ZUR PERSON Gérard Fischer ist seit 1. März 2003 CEO ud Vorsitzeder der Geschäftsleitug der Swisscato-Gruppe. Ebefalls seit März 2003 ist er Vorstadsmitglied der Swiss Fuds Associatio (SFA). Vo März 2005 war er SFA-Präsidet, seither ihr Vizepräsidet. Weiter ist Fischer, 52, Vorsitzeder des SFA-Fachausschusses Asset Maagemet, der soebe ei Arbeitspapier zur Stärkug des Asset Maagemet i der Schweiz erstellt hat. Nach dem Abschluss 1989 a der Uiversität Basel (Dr. rer. pol.) war Fischer bis 1999 für die Bak J. Votobel tätig, später für Scudder Ivestmets i Zürich. Nach dem Verkauf vo Scudder a die Deutsche Bak war er u. a. als CEO ud CIO vo DWS Ivestmet Schweiz aktiv. Köe Sie das äher ausführe? Diese Leute richte sich am Idex aus ud erschwere damit letztlich eie achhaltige Outperformace. I der Folge etscheide sich Kude, gerade im istitutioelle Bereich, lieber für idexierte Alage, obwohl die gewählte Idizes suboptimal sid. Dies dürfte auch damit zusammehäge, dass Qualität ud Trasparez magels Richtliie ud gesetzlicher Stadards sehr uterschiedlich ausfalle. Gleich lage Spiesse, Trasparez, Mideststadards ud die Vermeidug bzw. klare Regelug möglicher Iteressekoflikte würde de Wettbewerb ud damit die Qualität verbesser. Steht allefalls die Regulierug bzw. die geplate Verschärfug der Regulierug eier bessere Leistug im Weg? Das Asset Maagemet braucht eie Regulierug, weil Fehler ud Missbrauch möglich sid. Dies zeige die grosse Vermögesverluste mit Madoff-Fods, wo gezielt Gesetzeslücke ausgeutzt ud falsche Areizsysteme eigesetzt wurde. I der Schweiz fehle auf der eie Seite für eie Teil der Abieter, zum Beispiel die Vermögesverwalter, gesetzliche Grudlage für eie Überwachug, währed Fodsleituge oder Verwalter vo kollektive Kapitalalage ei zuehmed dichtes Regelwerk eihalte müsse. Für Pesioskasse, die ihr Vermöge verwalte, gelte ochmals adere Vorschrifte. Auslädische Abieter, uabhägig vo der Qualität ud der Regulierug ud teilweise mit Steuervorteile, sid ebefalls im Schweizer Markt aktiv. Der Schweiz würde eie sachgerechte ud kohärete Aufsicht ud Regulierug guttu, die die Aleger wirksam schützt, de Wettbewerb mit gleich lage Spiesse durch Trasparez für alle Abieter fördert ud so das Asset Maagemet als attraktive Wirtschaftszweig etabliert. Fods seie mit Blick auf die oft moderate Performace zu teuer, lautet ei oft gehörter Vorwurf. We dem so ist ist das Asset Maagemet oder der Vertrieb zu teuer? Es gibt viele Fods mit eiem faire Pricig ud gute Ergebisse. Die Gebühre der Fods teile sich mehr oder weiger zur Hälfte auf für de Vertrieb ud für das Asset Maagemet. Eie klarere Treug der Koste zwische Beratug ud Asset Maagemet köte mögliche Koflikte reduziere. Die klare Zuordug der Koste würde die Beurteilug ihrer Verhältismässigkeit erleichter. So wie überall bestimmt der Gegewert de faire Preis. We der idividuell empfudee Gegewert icht stimmt, ist ei Gut oder eie Diestleistug wahrscheilich immer zu teuer. Aders formuliert: Ist der hohe Preis des Asset Maagemet gerechtfertigt? Das Asset Maagemet allei kostet deutlich weiger als die Gesamtkoste eies Fods, die och Vertriebskoste ethalte. Dies sieht ma am deutlichste bei Madate, die ohe Zusatzleistuge agebote werde. So gesehe ist der «Das Asset Maagemet diversifiziert die Risike des Fiazsektors für die Schweizer Volkswirtschaft beträchtlich.» Preis icht eifach hoch. Ob der Preis stimmt, hägt vom Gegewert i diesem Fall vo der risikobereiigte Performace ud vom Markt ab. Höhere Performace rechtfertigt auch eie höhere Preis. Uter aktive Maager sid deshalb Performace-Fee-Modelle verbreitet. Sie köe sivoll sei, we die Parameter Beteiligug, Zeithorizot, Risiko richtig defiiert sid. Geht es i Ihrem Papier auch um die Rückgewiug des Vertraues i das Asset Maagemet? Im Grude geomme ja. Alege ist Vertrauessache, ud dieses Vertraue muss ma verdiee. Dazu gehöre Uabhägigkeit, Zuverlässigkeit, Itegrität ud Veratwortug. Es braucht Regel, die sicherstelle, dass die Aleger sich auf die Eihaltug vo solide Stadards verlasse köe. Nur so ka ei erfolgreicher Markt für Asset-Maagemet-Diestleistuge etstehe. We das Vertraue fehlt, verzichte viele Ivestore auf solche Diestleistuge, versuche es selbst oder lasse das Alege gaz sei. Hat das Asset Maagemet i der Schweiz de gleiche Stellewert wie das Wealth Maagemet, auf das der Fiazplatz so stolz ist? Heute sicher icht. Die Profitabilität ud der Erfolg des Wealth Maagemet ware sehr hoch ud stade deshalb im Vordergrud. Aus bekate Grüde ist es u uter Druck ud uterzieht sich eiem starke Wadel. Das Asset Maagemet hat jedoch och viel Potezial, weil es i der Schweiz gute Voraussetzuge vorfidet. Die Schweiz ist ei reiches Lad mit viele Vermöge, die sivoll agelegt werde sollte. Ausserdem diversifiziert das Asset Maagemet die Risike des Fiazsektors für die schweizerische Volkswirtschaft beträchtlich, umfasst es doch keie Systemrisike. Wie ka u das Asset Maagemet gefördert werde, ud i wesse Zustädigkeit fällt die Förderug? Ist es die Aufgabe der SFA? Für eie erfolgreiche Etwicklug braucht es die Fiazidustrie ud de Gesetzgeber. Auf Stufe Gesetzgeber ud Behörde braucht es eie koordiierte Effort, um die Regel für das Asset Maagemet agemesse ud eiheitlich zu defiiere. Dies betrifft alle uterschiedliche Aktivitäte, i dee Vermöge agelegt werde. Eie effiziete ud effektive Aufsicht gehört dazu. Ebefalls braucht es die politische Uterstützug, um auf iteratioaler Ebee eie beidseitig offee Marktzugag zu erreiche, im Gegesatz zum heute eiseitige Marktzugag. Wichtig sid auch gut fuktioierede Kapitalmärkte ud Börse mit traspareter Preisbildug. Selbstverstädlich sid flexible Forme der kollektive Alage ebefalls uabdigbar, stelle sie doch die wichtigste Verpackug dar. Ud die Brache selbst? Hier braucht es Abieter, die eie klare Fokus auf de Mehrwert für de Kude lege, ud hohe Stadards, die die Qualität sicherstelle ud förder. Auch das Kow-how ist zetral, weshalb der Aus- ud Weiterbildug sowie dem Aufbau vo Netzwerke ei hoher Stellewert zukomme muss. Ich wüsche mir möglichst viele Schweizer Asset-Maager, die ihr Metier für die Kude mit Begeisterug ud Erfolg umsetze. Wer also ist für die Förderug zustädig? Verschiedee Verbäde sid mehr oder weiger mit dem Asset Maagemet verbude. Die Swiss Fuds Associatio befasste sich scho vor der Eiführug des KAG mit dem heute etablierte Code of Coduct für beaufsichtigte Vermögesverwalter ach KAG, bildet doch das Asset Maagemet de Ker der kollektive Kapitalalage. Die Bakiervereiigug hat das Asset Maagemet ebefalls als wichtiges Thema idetifiziert. Deshalb macht es Si, die Kräfte zu büdel ud zusammezuarbeite. Werde auch die Fodsaleger vo eiem Erfolg Ihrer Strategie profitiere? Tiefere Koste ud eie bessere Performace, ist das eie realistische Hoffug? Ei fuktioiereder Wettbewerb erhöht i der Regel die Qualität ud reduziert die Koste. Ud gute Produkte erhöhe die Nachfrage. I eiem grössere Markt, der gut fuktioiert, ist deshalb das Agebot vielfältiger, weiger austauschbar ud kompetitiver. Ugeügede Produkte verschwide. Ei fuktioiereder Wettbewerb ist der beste Alegerschutz. Die vermögede Schweiz hat ei grosses Iteresse dara, ihr privates ud öffetliches Vermöge gut azulege, ud ka dabei ur gewie. Hägt letztlich auch das Überlebe der aktive Fods vo der küftige Leistugsfähigkeit des Asset Maagemet ab? Asset Maagemet ist der Motor der aktive Fods. Ohe Mehrleistug i Form risikobereiigter Performace lässt sich ei Mehrpreis im Vergleich zu passive Fods icht begrüde. INTERVIEW: FRANZ SCHNEIDER DAS VERBORGENE NIPPON JAPANANLAGEN Seie Positio als Marktführer im Techologiebereich hat Nippo ur scheibar eigebüsst. I Wirklichkeit utzt der Kosumet heute japaische Spitzeprodukte, ohe dies zu wisse. PIERRE MERMOD DEFLATION FORDERT TRIBUT Die westliche Kosumete ware dara gewöht, dass elektroische Geräte (Ferseher, Stereoalage, Spielkosole) aus Japa stammte. Name wie Soy, Pioeer oder Nitedo wurde mit Qualität gleichgesetzt. Heute sid eher die koreaische Produkte der Marke Samsug oder LG auf dem Markt zu fide gaz zu schweige vo ipod, iphoe oder ipad, de populäre Geräte vo Apple. Droht Japa edgültig i der Versekug zu verschwide, achdem Chia ihm de Rag als zweitgrösste Wirtschaftsmacht der Welt abgelaufe hat? Dies lässt zumidest die Performace der japaische Börse vermute. Zwazig Jahre, i dee eie Wirtschaftskrise auf die ächste folgte, ud eie lag ahaltede Deflatio forderte ihre Tribut: Die japaische Börseidizes brache ei, ud eie dauerhafte Erholug ist och icht absehbar. Die meiste Aleger habe sich aus Japa zurückgezoge ud kümmer sich kaum mehr darum, was dort passiert. APPLE ZUM BEISPIEL Nippo ist das Lad der Verschwiegeheit ud des Uausgesprochee. Nimmt ma sich die Zeit, sich eigehed mit dem Lad zu befasse ud die Situatio im Detail zu aalysiere, stellt ma fest, dass japaische Produkte Das Gewipotezial Japas wird geerell uterschätzt. zwar immer och allgegewärtig, aber oft verborge sid. Nicht ur ach de Überschwemmuge i Thailad im Oktober, soder auch ach dem Erdbebe ud dem Tsuami vom 11. März 2011 i Japa kam es i zahlreiche Sektore zu Uterbrüche i der Versorgugskette, die aufzeigte, wie wichtig japaische Bauteile auch ausserhalb der Automobilbrache sid. Nehme wir das Beispiel vo iphoe ud ipad. Apple ist ei amerikaisches Uterehme, doch die Produkte werde vorwieged i Chia gefertigt. Was die Kosumete i der Regel icht wisse: Bei der Herstellug der elektroische Bauteile, die für das eiwadfreie Fuktioiere dieser beliebte Geräte stehe, sid mehrere japaische Uterehme führed. Dies isbesodere bei de Keramik-Vielschicht-Kodesatore (MLCC) ud de Bildschirme bzw. Displays. Die ächste Geeratioe der Tablet-PC, der Computer ohe Tastatur, dafür mit Touchscree, werde höchstwahrscheilich mit Festplatte ausgestattet sei. Lesekopf ud Motor werde da sicher aus Japa stamme. Dieselbe Etwicklug ist im Flugzeugbau zu beobachte. Die meiste Liieflugzeuge werde heute vo Airbus oder Boeig hergestellt. Ohe japaische Bauteile köte

19 19 FORTSETZUNG JAPANANLAGEN sie aber icht abhebe. Die Verbudstoffe, dak dee das Flugwerk leichter wird, werde vo japaische Uterehme hergestellt. Wichtige Kompoete, wie gewisse Motorteile oder die Tragflächewurzel, ebefalls. FLUGZEUGBAU Auch i der Optik (Fotoapparate, Fotokopiergeräte usw.) hat sich Japa mit seiem Kow-how weltweit eie Name gemacht. So kote sich die i diesem Bereich spezialisierte Uterehme bei der Vermarktug vo Edoskope durchsetze. We Ihe Ihr Arzt WIEDER AUF DEM NIVEAU VON 1982 Nikkei 225 Durchschittskurse Quelle Bloomberg / Grafik Fiaz ud Wirtschaft Blut etimmt, was oft mit eier japaische Spritze geschieht, ist es mehr als ur wahrscheilich, dass die Blutaalyse mit eiem japaische Apparat durchgeführt wird. Beispiele gibt es viele. Die Eergietechologie ist ei weiterer Bereich, i dem Japa die Nase vor hat, was im Post-Fukushima-Zeitalter vo zetraler Bedeutug sei wird. Das Lad ist im Bereich der hybride ud der elektrische Fahrzeuge marktführed. Zahlreiche eergieeffiziete Bauteile köte auch i Haushaltsgeräte eigesetzt werde. Es wird icht ur darum gehe, saubere Eergie zu produziere ud sie (i japaische Akkus) zu speicher, soder vor allem auch darum, die Eergieverschwedug zu stoppe. Die makroökoomische Aalyse stellt eie weitere Faktor dar, der dazu führt, dass die japaische Wirtschaftskraft oft uterschätzt wird. Zahlreiche Stratege gehe ach dem Top-dow-Prizip vor. Sie atizipiere die Kojukturetwicklug eies Lades ud schliesse daraus auf die küftige Uterehmesergebisse. POTENZIAL UNTERSCHÄTZT Japa hat sich allerdigs für ei aderes Wirtschaftsmodell etschiede. Statt Arbeitskräfte zu importiere, um der ugüstige Altersstruktur der Bevölkerug etgegezuwirke, zieht es die umgekehrte Lösug vor: Es «exportiert» seie Fabrike. So werde die Probleme der Ausläderitegratio vermiede, ud es ist auch eie Möglichkeit, gege die Yestärke vorzugehe. Die Uterehme zahle ihre Produktioskoste i derselbe Währug, i der sie ihre Gewi erwirtschafte. Währed die Auswirkuge auf die ichtexportierede Uterehme egativ sid, weil die Zahl der Kosumete im Ilad geriger bleibt, ist diese Lösug für die Exportgesellschafte äusserst vorteilhaft, sodass ihr Gewipotezial i der Regel uterschätzt wird. Es wäre kurzsichtig zu glaube, dass sich das japaische Kow-how heutzutage auf eiige weige Sushi- Restaurats beschräkt. Die Welt steckt och i der Kreditkrise, doch die Bilaze der japaische Uterehme sid solider de je, ud der Liquiditätsbestad war och ie so hoch. Pierre Mermod, Fodsmaager, BCV Vaessa Costate ud Kataria Djedovic Woher habe Sie Ihr Fodswisse? Kataria: «Als ich ei Kurzpraktikum i eier Bak gemacht habe, kote ich i Erfahrug brige, was ei Fods ist. Ausserdem war es Lerstoff i der Schule.» Spare Sie mit Fods? Vaessa: «Diese Art der Altersvorsorge ist mir zu uflexibel. Zwar ist Spare für das Alter sowieso och kei Thema für mich, jedoch würde ich dies zu eiem spätere Zeitpukt durch de Kauf vo Aktie oder adere Wertpapiere selber mache.» SETZEN AUF CHINAS WIRTSCHAFTSKRAFT RENMINBIEINLAGEN Auslädische Ivestore köe am Wirtschaftsaufschwug Chias ud a der Aufwertug der chiesische Währug partizipiere, ohe Aktiekursrisike eigehe zu müsse. HELEN LAM WIRTSCHAFTSMACHT Dak des uverädert kräftige Wirtschaftswachstums ud eies Fiazpolsters vo über 3 Bio. $ a Währugsreserve hat die wirtschaftliche ud politische Bedeutug Chias i de letzte Jahre merklich zugeomme. Mittlerweile hat das Lad Japa als führede Wirtschaftsmacht i Asie ud Deutschlad als Exportweltmeister abgelöst. Nach dem Wille Chias soll sich diese Wirtschaftskraft mittelfristig auch a de Fiazmärkte spiegel. Ziel ist es, die chiesische Währug de Remibi ebe dem Dollar ud dem Euro als Reservewährug zu etabliere. Hierbei geht Pekig allerdigs behutsam vor, da gegeläufige Iteresse uter eie Hut zu brige sid. De Ambitioe auf eie globale Rolle der Währug steht ämlich das Bestrebe gegeüber, de Remibiwechselkurs küstlich iedrig zu halte, um die chiesische Exportidustrie zu uterstütze. Daher lockert Chia seie Kapitalverkehrskotrolle bislag ur i gerigem Tempo ud erlaubt bloss eie graduelle Aufwertug der eigee Währug. Der Remibi wird sich ebe Dollar ud Euro als dritte iteratioale Reservewährug etabliere. TOR ZUM FINANZMARKT Die jügste Liberalisierugsschritte am chiesische Kapitalmarkt stelle gleichwohl eie markate Fortschritt dar. Sie umfasse uter aderem die Etablierug eies iteratioale Marktes für Remibieilage. Als Basis utzt Chia dabei das Fiazzetrum Hogkog. Seit 2010 köe dort lizezierte Bake i Remibi deomiierte Eilage etgegeehme, was sich als echter Reer erwiese hat: I de letzte eieihalb Jahre hat sich das Volume der Remibieilage i Hogkog mehr als versechsfacht, auf über 600 Mrd. Remibi (ca. 100 Mrd. $). Mittlerweile mache Remibieilage rud 10% des gesamte Depositevolumes der ehemalige Krokoloie aus. Mit eier Ivestitio i Remibieilage ist es iteratioale Aleger möglich, am Aufholprozess Chias teilzuhabe. Sie profitiere dabei davo, dass die chiesische Währug trotz eier kotiuierliche Aufwertug i de letzte Jahre als immer och stark uterbewertet gilt. Eie weitere Aufwertug ist daher absehbar. Hizu komme als sekudäre Reditequelle Eilagezise. Alliaz Global Ivestors hat 2011 eie Publikumsfods aufgelegt, der Zugag zu diesem MARKT FÜR RENMINBIEINLAGEN Remibideposite i Hogkog i Mrd. RMB Quelle Bloomberg / Grafik Fiaz ud Wirtschaft Marktsegmet eröffet. Die Vorteile der Fodslösug liege vor allem i der Praktikabilität; so ist es auslädische Aleger im Normalfall ur uter Schwierigkeite oder zu vergleichsweise schlechtere Koditioe möglich, Remibieilage eizugehe. Ei zweiter Vorteil liegt i der Streuug des Alagekapitals, wodurch das Kredit- bzw. Emitteterisiko verrigert wird. RENDITEPOTENZIAL Alagefods, die i Remibieilage ivestiere, lege das Kapital i Bakeilage am Hogkoger Markt a. Durch eie breite Streuug über verschiedee Istitute mit eiem wohldefiierte Midest ratig ka das Kotraheterisiko reduziert werde. Agesichts eies vergleichsweise iedrige Niveaus der Eilagesicherug liegt der Fokus hierbei zumeist auf Bake mit hoher Boität, die sich etweder eies Rückhalts der chiesische Regierug erfreue oder für Hogkog systemrelevat sid. Darüber hiaus wird dem Liquiditätsaspekt ei hoher Stellewert eigeräumt. Ei grosser Teil des Alagekapitals fliesst i Eilage mit eier Restlaufzeit uter drei Moate. Dies miimiert das Kursrisiko ud stellt sicher, dass die Hauptreditequelle des Fods tatsächlich eie Remibiaufwertug ist. Ud schliesslich ist für derartige Fods eie sehr iedrige Volatilität zu erwarte, da der Remibi ach wie vor vo Pekig kotrolliert wird ud der chiesische Regierug weiter a eier graduelle Aufwertug gelege sei dürfte. Fods, die i Remibieilage ivestiere, stelle eie direkte ud kosteeffiziete Weg zur Partizipatio a eier Aufwertug der chiesische Währug dar. Sie kombiiere ei attraktives Redite-Risiko-Profil mit de Diversifikatiosvorteile eier Währugsalage. Hele Lam, Fodsmaageri, Alliaz Global Ivestors

20 20 Fiaz ud Wirtschaft Fods 12 ANLAGECHANCEN NUTZEN INFRASTRUKTURANLAGEN Kerifrastruktur bietet ebe stabilem Ertrag auch Iflatiosschutz sowie Wachstumspotezial i eiem Umfeld agespater Staatsfiaze. MARKUS PIMPL EBITDA-WACHSTUM Kerifrastrukturuiversum S&P 500 Berechuge per 30. Jui 2011/ Media Ebitda i % Quelle Bloomberg, Parters Group / Grafik Fiaz ud Wirtschaft IDEALE KOMBINATION Frühidikatore sowie Wirtschaftsprogose gehe auch für 2012 vo eiem schwierige wirtschaftliche Umfeld aus. Die Eurokrise sowie die hohe Verschuldug der Vereiigte Staate trübe die Kojukturaussichte ud köte mittelfristig iflatioäre Tedeze verstärke. Diese Situatio wird dadurch verschärft, dass sich i Phase hoher Iflatio der Realwert aussteheder Staatsschulde verrigert. Kerifrastrukturivestitioe biete aufgrud ihrer besodere Charakteristika Lösuge i diesem schwierige Umfeld. Ei stabiler ud iflatiosgebudeer Cashflow sowie eie tiefe Korrelatio zu adere Alageklasse kombiiere lagfristig Sicherheit ud Redite. Uter dem Begriff Ifrastruktur versteht ma alle laglebige Grudeirichtuge, die das Fuktioiere eier Volkswirtschaft gewährleiste. Dazu zähle Uterehme aus de uterschiedlichste Bereiche wie etwa Baugesellschafte, Versorger, Rohstoffförderer ud Kraftwerkbetreiber. Zur Kategorie der ifrastrukturahe Ivestitioe gehöre uter aderem Gesellschafte, die vo eiem starke Wirtschaftswachstum profitiere. Ei Beispiel: Siemes profitiert als Idustriekozer sowohl vo eier allgemei gute Wirtschaftslage als auch vom Ausbau der Verkehrsud der Eergieifrastruktur. Daher sid die Siemes-Aktie eie ifrastrukturahe Ivestitio, die vo der wirtschaftliche Aktivität tedeziell stark beeiflusst wird. WENIG KONJUNKTURSENSITIV Dagege sid Ivestitioe i Kerifrastrukturalage weiger kojuktursesitiv. Sie zeiche sich typischerweise durch eie hohe Kapitalitesität, eie lage Nutzugsdauer, eie stabile Ertrag, lagfristige Bezugs- ud Absatzverträge, hohe Markteistiegsbarriere ud ei streg reguliertes Umfeld aus. Uterehme, die sich i diesem Subsektor egagiere, operiere meist i moopolähliche Situatioe. Sever Tret versorgt zum Beispiel Haushalte ud Idustrieuterehme i Wales ud Eglad mit Trikwasser ud ist ebefalls zustädig für die etsprechede Abwasseretsorgug. Für die Bereitstellug dieser Diestleistuge erhält sie durch die Regulierugsbehörde auf mehrere Jahre festgelegte Tarife. Der Ertrag ist somit lagfristig uabhägig vo de Schwakuge der Nachfrage ach Trik- bzw. Abwasser. Zusätzlich besteht eie Kopplug der festgelegte Redite a die Iflatiosrate, wodurch sich ei vertraglicher Iflatiosschutz ergibt. Parters Group uterscheidet Kerifrastrukturbetreiber i vier verschiedee Bereiche: Trasportsysteme wie Mautstrasse oder Häfe, Kommuikatiossysteme wie Satellitebetreiber, soziale Eirichtuge wie Krakehäuser oder Schule sowie Versorgugseirichtuge wie Wasserverteilug, Elektrizitätsetze oder Öl- ud Gaspipelies. Kerifrastrukturuterehme i diese Bereiche sollte zuküftig vo zwei wesetliche Wachstumstreds profitiere: Zum eie zwigt die hohe Staatsverschuldug i zahl reiche Idustrieläder zur Privatisierug vo Ifrastruktureirichtuge, da der Kerifrastrukturalage kombiiere lagfristig Sicherheit ud Redite. Staat die Aufrechterhaltug der Ifrastruktur i gewisse Fälle ur och ugeüged wahrehme ka. Griechelad plat die Privatisierug des Atheer Flughafes sowie des Hafes vo Piräus. Spaie privatisiert die Flughäfe Madrid ud Barceloa. Auch i de Vereiigte Staate zeigt sich, dass die Fiazierug zuküftiger Ifrastrukturivestitioe vermehrt uter Beteiligug des private Sektors stattfide wird. Allei im ordamerikaische Strombereich rechet die OECD für die ächste zwazig Jahre mit eiem Ivestitiosbedarf vo rud 1800 Mrd. $, was de Zustad des verachlässigte Strometzes erahe lässt. Zudem fordert i Lateiamerika ud Asie die immer stärker werdede Urbaisierug de schelle Ausbau der Ifrastruktur. Idie plat isbesodere Ivestitioe i das Verkehrsetz, um sei Wachstumspotezial besser utze zu köe. Für alle Schwelleläder zusammegeomme schätzt Morga Staley de Ifrastrukturbedarf über die kommede zeh Jahre auf 20 Bio. $. Weltweit wird der Ifrastrukturbedarf über die ächste zwazig Jahre laut der OECD sogar auf 65 Bio. $ steige. Währed Chia über geüged Kapital zur Fiazierug euer Ifrastrukturalage verfügt, sid Läder wie Idie ud Brasilie auf die private Fiazierug sowie de private Betrieb ud Uterhalt dieser Alage agewiese. DEFENSIVER CHARAKTER Nebe dem grosse ud lagfristige Wachstumspotezial ist aber vor allem der defesive Charakter vo Kerifrastruktur iteressat: Vergleicht ma das Kerifrastrukturuiversum des Ifrastrukturfods der Parters Group mit der historische Geschäftsetwicklug (Ebitda-Wachstum) des breite Aktiemarktes (S&P 500), zeige sich die defesive Eigeschafte der Kerifrastrukturalage. Ihr Ebitda-Wachstum war auch i de Krisejahre 2001/2002 ud 2008/2009 positiv. Die Preismacht der quasi moopolistisch agierede Uterehme sowie die gerigere Elastizität der Nachfrage sid dabei etscheided. Auch i eier Rezessio müsse zum Beispiel Wasserversoger oder Strometzbetreiber Städte, Gemeide ud die Idustrie weiterhi verlässlich versorge. Wie dieses Beispiel zeigt, sid Kerifrastrukturalage typischerweise defesiver Natur, was bedeutet, dass sie keie heftige z y klische Schwakuge uterliege. Die Preiselastizität der Nachfrage ist geriger ud die Visibilität i Bezug auf de zuküftige Ertrag hoch. Markus Pimpl, Vice Presidet, Parters Group BLICK ÜBER DEN TELLERRAND GLOBALE PORTFOLIOS Die Globalisierug hat die Iterdepedeze der Fiazmärkte verstärkt. Ivestore müsse damit umgehe köe. STEPHEN DOCHERTY VERFLECHTUNG Mit der Globalisierug a sich hat die Welt gerechet, allerdigs icht mit der hohe Geschwidigkeit. Wie schell sich die globale Verflechtuge tatsächlich ausbreite würde beschleuigt durch Outsourcig ud techologische Iovatio, Aufstieg des Iterets zum Beispiel, hat kaum jemad vorhersehe köe. Das rasate Wachstum des Welthadels i de vergagee Jahrzehte hat zu eier immer egere Verflechtug der Fiazmärkte geführt. Das dramatischste Beispiel: Im September 2008 meldete Lehma Brothers Kokurs a was als US-Immobiliekrise bega, eskalierte rasch zu Es gibt weltweit viele Uterehme mit starker Bilaz ud eier Dividederedite vo 4 bis 5%. eier globale Liquiditätskrise, die die Fiazmärkte weltweit a de Rad des Zusammebruchs führte. Die Staatsschuldekrise i der Eurozoe brigt diese wechselseitige Abhägigkeite immer wieder i Erierug. «We Europa iest», betitelte Merrill Lych eie Jahresedbericht. Damit ist treffed zusammegefasst, wie besesse sich die Märkte auf die Schuldekrise i der Eurozoe kozetriert habe. US- Theme adererseits erscheie kaum mehr auf dem Radarschirm. Die Korrelatio zwische Läder ud Alageklasse hat sich verstärkt, währed die Märkte sich zuehmed de Stimmuge der Aleger uterwerfe, statt auf die eigetliche Attribute eies Ivestmets zu fokussiere. Die Märkte sid eiem Phäome ausgeliefert, das bekat ist als Risk-o-Risk-off-Modus. REGIONAL IST RESTRIKTIV Wie komplex, beschwerlich ud restriktiv eie regioale Asset Allocatio sei ka, spiegelt sich i der Usicherheit ierhalb der Märkte. Dies geht so weit, dass viele Ivestore mittlerweile eie erhebliche Teil ihrer Aktieegagemets auf globale Madate umschichte. Globale, icht idexbegrezte Portfolios habe gegeüber Depots mit strikter regioaler Ausrichtug eie Wettbewerbsvorteil. De i mache Situatioe ist es schlicht attraktiver, i die Tochtergesellschafte eies Uterehmes zu ivestiere. Die Grüde sid Bewertugsuterschiede oder regioale Wachstumsaussichte. Zu regioal ausgerichtete Depots köe daher de Hadlugsspielraum des Portfoliomaagers stark eischräke. Ei typischer Eiwad gege globale Diversifizierug ist, dass Alage i heimische multiatioale Grosskozere durch ihre iteratioale Eiahmequelle bereits zu eier globale Diversifizierug des Port folios führe. Das stimmt zwar, bledet aber die Begreztheit

LS Retail. Die Branchenlösung für den Einzelhandel auf Basis von Microsoft Dynamics NAV

LS Retail. Die Branchenlösung für den Einzelhandel auf Basis von Microsoft Dynamics NAV LS Retail Die Brachelösug für de Eizelhadel auf Basis vo Microsoft Dyamics NAV akquiet Focus auf das Wesetliche User Focus liegt immer auf der Wirtschaftlichkeit: So weig wie möglich, soviel wie ötig.

Mehr

beck-shop.de 2. Online-Marketing

beck-shop.de 2. Online-Marketing beck-shop.de 2. Olie-Marketig aa) Dateschutzrechtliche Eiwilligug immer erforderlich Ohe Eiwilligug des Nutzers ist eie Erhebug persoebezogeer Date icht zulässig. Eie derartige Eiwilligug ka auch icht

Mehr

Bau- und Wohncenter Stephansplatz

Bau- und Wohncenter Stephansplatz Viele gute Grüde, auf us zu baue Bau- ud Wohceter Stephasplatz Parter der Bak Austria Silvia Nahler Tel.: 050505 47287 Mobil: 0664 20 22 354 Silvia.ahler@cityfiace.at Fiazservice GmbH Ralph Decker Tel.:

Mehr

Bereichsleitung Fitness und GroupFitness (IST)

Bereichsleitung Fitness und GroupFitness (IST) Leseprobe Bereichsleitug Fitess ud GroupFitess (IST) Studieheft Persoalmaagemet Autori Corelia Trikaus Corelia Trikaus ist Diplom-Ökoomi ud arbeitet als wisseschaftliche ud pädagogische Mitarbeiteri bei

Mehr

Crossmediale Redaktionssysteme als Basis für mehrmediales Publizieren

Crossmediale Redaktionssysteme als Basis für mehrmediales Publizieren Crossmediale Redaktiossysteme als Basis für mehrmediales Publiziere Crossmediales Publiziere, Cotet-Maagemet-Systeme, Digital Asset Maagemet (DAM), E-Books Verlage wadel sich zu itegrierte Medieuterehme.

Mehr

Sichtbar im Web! Websites für Handwerksbetriebe. Damit Sie auch online gefunden werden.

Sichtbar im Web! Websites für Handwerksbetriebe. Damit Sie auch online gefunden werden. Sichtbar im Web! Websites für Hadwerksbetriebe. Damit Sie auch olie gefude werde. Professioelles Webdesig für: Hadwerksbetriebe Rudum-sorglos-Pakete Nur für Hadwerksbetriebe Webdesig zu Festpreise - ukompliziert

Mehr

Lang & Schwarz Aktiengesellschaft. Nachtrag Nr. 1 vom 23. Juli 2012. nach 16 Absatz 1 WpPG. zum

Lang & Schwarz Aktiengesellschaft. Nachtrag Nr. 1 vom 23. Juli 2012. nach 16 Absatz 1 WpPG. zum Lag & Schwarz Aktiegesellschaft Nachtrag Nr. 1 vom 23. Juli 2012 ach 16 Absatz 1 WpPG zum Basisprospekt der Lag & Schwarz Aktiegesellschaft vom 20. Jui 2013 über derivative Produkte Optiosscheie auf Aktie/aktievertretede

Mehr

Die Instrumente des Personalmanagements

Die Instrumente des Personalmanagements 15 2 Die Istrumete des Persoalmaagemets Zur Lerorietierug Sie solle i der Lage sei:! die Ziele, Asätze ud Grüde eier systematische Persoalplaug darzulege;! die Istrumete der Persoalplaug zu differeziere;!

Mehr

Wenig Zeit für viel Arbeit? Reibungsloser Wechsel zu iskv_21c

Wenig Zeit für viel Arbeit? Reibungsloser Wechsel zu iskv_21c Click it Weig Zeit für viel Arbeit? Reibugsloser Wechsel zu iskv_21c Zeit zu wechsel Seit dem Jahr 2006 ist klar: Das ISKV-Basissystem wird i absehbarer Zeit ausgediet habe. Mit der Neuetwicklug iskv_21c

Mehr

Die Risiken der privaten Altersvorsorge und deren Handling durch die Anbieter

Die Risiken der privaten Altersvorsorge und deren Handling durch die Anbieter Die ud dere Hadlig durch die Abieter 1 Übersicht Sichere Altersvorsorge: Was erwarte wir vo der private Altersvorsorge? Was macht die private Altersvorsorge usicher? Altersvorsorge i volatile Kapitalmärkte

Mehr

Robuste Asset Allocation in der Praxis

Robuste Asset Allocation in der Praxis Fiazmarkt Sachgerechter Umgag mit Progosefehler Robuste Asset Allocatio i der Praxis Pesiosfods ud adere istitutioelle Aleger sid i aller Regel a ei bestimmtes Rediteziel (Rechugszis) gebude, das Jahr

Mehr

Das FSB Geldkonto. Einfache Abwicklung und attraktive Verzinsung. +++ Verzinsung aktuell bis zu 3,7% p.a. +++

Das FSB Geldkonto. Einfache Abwicklung und attraktive Verzinsung. +++ Verzinsung aktuell bis zu 3,7% p.a. +++ Das FSB Geldkoto Eifache Abwicklug ud attraktive Verzisug +++ Verzisug aktuell bis zu 3,7% p.a. +++ zuverlässig servicestark bequem Kompeteter Parter für Ihr Wertpapiergeschäft Die FodsServiceBak zählt

Mehr

cubus EV als Erweiterung für Oracle Business Intelligence

cubus EV als Erweiterung für Oracle Business Intelligence cubus EV als Erweiterug für Oracle Busiess Itelligece... oder wie Oracle-BI-Aweder mit Essbase-Date vo cubus outperform EV Aalytics (cubus EV) profitiere INHALT 01 cubus EV als Erweiterug für die Oracle

Mehr

Kunde Studie: Erfolgsfaktoren von Online-Communities

Kunde Studie: Erfolgsfaktoren von Online-Communities Kude Studie: Erfolgsfaktore vo Olie-Commuities Titel Frakfurt, des Projekts 17. September 2007 Durchgeführt vo: HTW Dresde, Prof. Dr. Ralph Sotag BlueMars GmbH, Tobias Kirchhofer, Dr. Aja Rau Mit freudlicher

Mehr

PrivatKredit. Direkt ans Ziel Ihrer Wünsche

PrivatKredit. Direkt ans Ziel Ihrer Wünsche PrivatKredit Direkt as Ziel Ihrer Wüsche Erlebe Sie eue Freiräume. Leiste Sie sich, was Ihe wichtig ist. Sie träume scho seit lagem vo eier eue Aschaffug, wie z. B.: eiem eue Auto eue Möbel Oder es stehe

Mehr

Zitiervorschlag: Dr. Bernd Kiefer, Fichtner Management Consulting AG an CVP-Tagung Energiewende von unten, 22. September 2012

Zitiervorschlag: Dr. Bernd Kiefer, Fichtner Management Consulting AG an CVP-Tagung Energiewende von unten, 22. September 2012 Bürgerbeteiliguge als Teil der Eergiewede CVP Kato Zürich vom 22. September 2012 Dr. Berd Kiefer Zitiervorschlag: Dr. Berd Kiefer, Fichter Maagemet Cosultig AG a CVP-Tagug Eergiewede vo ute, 22. September

Mehr

Wir verbessern jede Photovoltaik-Anlage!

Wir verbessern jede Photovoltaik-Anlage! Wir verbesser jede Photovoltaik-Alage! Kompetez durch Erfahrug Solarpark Katharierieth II 2.0 MWp Sichere Erträge seit 2011 eergizig a clea future Solarpark Westmill 5.0 MWp Solarpark Huge 2.9 MWp Solarpark

Mehr

Potenzial-Evaluations-Programm

Potenzial-Evaluations-Programm T e l. + 4 1 3 1 3 1 2 0 8 8 0 i m d e @ i m d e. e t w w w. i m d e. e t Potezial-Evaluatios-Programm für Maagemet, Verkauf ud Sachbearbeitug vo Persoalexperte für Persoalexperte. Vorauswahl (MiiPEP)

Mehr

KASSENBUCH ONLINE Online-Erfassung von Kassenbüchern

KASSENBUCH ONLINE Online-Erfassung von Kassenbüchern KASSENBUCH ONLINE Olie-Erfassug vo Kassebücher Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 3 2 Itegratio i das Ageda-System... 4 3 Highlights... 5 3.1 Ituitive Olie-Erfassug des Kassebuchs... 5 3.2 GoB-sicher

Mehr

QUALITÄT ZAHLT SICH AUS. ZERTIFIKATE-KNOW-HOW FÜR PRIVATANLEGER. Im FinanzVerbund der Volksbanken Raiffeisenbanken

QUALITÄT ZAHLT SICH AUS. ZERTIFIKATE-KNOW-HOW FÜR PRIVATANLEGER. Im FinanzVerbund der Volksbanken Raiffeisenbanken w QUALITÄT ZAHLT SICH AUS. ZERTIFIKATE-KNOW-HOW FÜR PRIVATANLEGER Im FiazVerbud der Volksbake Raiffeisebake » Die Kraft steckt i der Qualität. «(Friedrich Wilhelm Nietzsche, deutscher Philosoph, 1844 1900)

Mehr

betrieblichen Altersvorsorge

betrieblichen Altersvorsorge Reforme i der Alterssicherug 13 1. Basisiformatioe zur eue betriebliche Altersvorsorge 1.1 Reforme i der Alterssicherug Nach de große Reforme i der Alterssicherug der Jahre 2000/2001 u. a. mit dem Altersvermögesgesetz,

Mehr

1741 SWITZERLAND EQUAL WEIGHTED INDEX

1741 SWITZERLAND EQUAL WEIGHTED INDEX 1741 Switzerlad Idex Series 1741 SWITZERLAND EQUAL WEIGHTED INDEX Reglemet Versio vom 01.07.2015 1741 Switzerlad Equal Weighted Idex 2 INHALTSVERZEICHNIS 1 Eileitug 3 2 Idex Spezifikatioe 4 3 Idex Uiversum

Mehr

Model CreditRisk + : The Economic Perspective of Portfolio Credit Risk Part I

Model CreditRisk + : The Economic Perspective of Portfolio Credit Risk Part I Model CreditRisk + : The Ecoomic Perspective of Portfolio Credit Risk Part I Semiar: Portfolio Credit Risk Istructor: Rafael Weißbach Speaker: Pablo Kimmig Ageda 1. Asatz ud Ziele Was ist CreditRisk +

Mehr

Internet-Zahlungsverfahren aus Sicht der Händler: Ergebnisse der Umfrage IZH5

Internet-Zahlungsverfahren aus Sicht der Händler: Ergebnisse der Umfrage IZH5 Iteret- aus Sicht der Hädler: Ergebisse der Umfrage IZH5 Vorab-Kurzauswertug ausgewählter Aspekte Dezember 2009 1 Gegestad ud ausgewählte Ergebisse der Studie Mit der aktuelle füfte Umfragewelle zum Thema

Mehr

echurchweb echurchweb für Kirchgemeinden

echurchweb echurchweb für Kirchgemeinden echurchweb für Kirchgemeide echurchweb begit bei de Prozesse Verwaltugsverfahre beihalte viele mehr oder weiger komplexe Etscheidugsprozesse. Etspreched hoch sid die Aforderuge a die Flexibilität ud Modularität

Mehr

Integrationsseminar zur BBL und ABWL Wintersemester 2002/2003

Integrationsseminar zur BBL und ABWL Wintersemester 2002/2003 Credit Risk+ Itegratiossemiar zur BBL ud BWL Witersemester 2002/2003 Oksaa Obukhova lia Sirsikova Credit Risk+ 1 Ihalt. Eiführug i die Thematik B. Ökoomische Grudlage I. Ziele II. wedugsmöglichkeite 1.

Mehr

1. Ein Kapital von 5000 ist zu 6,5% und ein Kapital von 4500 zu 7% auf 12 Jahre angelegt. Wie groß ist der Unterschied der Endkapitalien?

1. Ein Kapital von 5000 ist zu 6,5% und ein Kapital von 4500 zu 7% auf 12 Jahre angelegt. Wie groß ist der Unterschied der Endkapitalien? Fiazmathematik Aufgabesammlug. Ei Kapital vo 5000 ist zu 6,5% ud ei Kapital vo 4500 zu 7% auf 2 Jahre agelegt. Wie groß ist der Uterschied der Edkapitalie? 2. Wa erreicht ei Kapital eie höhere Edwert,

Mehr

3 Die Außenfinanzierung durch Fremdkapital (Kreditfinanzierung)

3 Die Außenfinanzierung durch Fremdkapital (Kreditfinanzierung) 3 Die Außefiazierug durch Fremdkapital (Kreditfiazierug) 3.1 Die Charakteristika ud Forme der Kreditfiazierug Aufgabe 3.1: Idealtypische Eigeschafte vo Eige- ud Fremdkapital Stelle Sie die idealtypische

Mehr

3. Tilgungsrechnung. 3.1. Tilgungsarten

3. Tilgungsrechnung. 3.1. Tilgungsarten schreier@math.tu-freiberg.de 03731) 39 2261 3. Tilgugsrechug Die Tilgugsrechug beschäftigt sich mit der Rückzahlug vo Kredite, Darlehe ud Hypotheke. Dabei erwartet der Gläubiger, daß der Schulder seie

Mehr

Softwaregestütztes Projekt- und Skillmanagement Ergebnisse eines Forschungsprojektes

Softwaregestütztes Projekt- und Skillmanagement Ergebnisse eines Forschungsprojektes Pers 0 Schützeallee - 09 Haover Softwaregestütztes Projekt- ud Skillmaagemet Ergebisse eies Forschugsprojektes Autor: Prof. Dr.-Ig. Hartmut F. Bier. Eileitug Die Globalisierug fordert vo alle Uterehme,

Mehr

S-PENSION. Sparen Sie sich eine Zusatzrente für morgen an und genießen Sie sofortige Steuervorteile.

S-PENSION. Sparen Sie sich eine Zusatzrente für morgen an und genießen Sie sofortige Steuervorteile. S-PENSION Spare Sie sich eie Zusatzrete für morge a ud geieße Sie sofortige Steuervorteile. Ihalt 1. Es ist Zeit, die Iitiative zu ergreife 4 2. Geieße Sie sofortige Steuervorteile 5 3. Die Kapitalbildugsphase:

Mehr

Leitfaden zum Photovoltaik Global 30 Index *

Leitfaden zum Photovoltaik Global 30 Index * Lefade zum Photovoltaik Global 30 Idex * Versio.0 * Photovoltaik Global 30 Idex ist ei Idex der ABN AMRO, der vo der Deutsche Börse berechet ud verteilt wird. Deutsche Börse AG Versio.0 Lefade zum Photovoltaik

Mehr

Stefanie Grimm, Dr. Jörg Wenzel, Dr. Gerald Kroisandt, Prof. Dr. Ralf Korn, Dr. Johannes Leitner, Dr. Peter Ruckdeschel, Dr. Christina Erlwein-Sayer,

Stefanie Grimm, Dr. Jörg Wenzel, Dr. Gerald Kroisandt, Prof. Dr. Ralf Korn, Dr. Johannes Leitner, Dr. Peter Ruckdeschel, Dr. Christina Erlwein-Sayer, Stefaie Grimm, Dr. Jörg Wezel, Dr. Gerald Kroisadt, Prof. Dr. Ralf Kor, Dr. Johaes Leiter, Dr. Peter Ruckdeschel, Dr. Christia Erlwei-Sayer, Dr. Berhard Kübler, Dr. Sascha Desmettre, Dr. Roma Horsky, Dr.

Mehr

egovweb egovweb für öffentliche Verwaltungen

egovweb egovweb für öffentliche Verwaltungen egovweb für öffetliche Verwaltuge E-Govermet begit bei de Prozesse Verwaltugsverfahre beihalte viele mehr oder weiger komplexe Etscheidugsprozesse. Etspreched hoch sid die Aforderuge a die Flexibilität

Mehr

Die richtigen Lösungen für Ihr Unternehmen

Die richtigen Lösungen für Ihr Unternehmen Die richtige Lösuge für Ihr Uterehme Fiaziere Zahle Eigetümer Uterehme Vorsorge Mitarbeiter Alege Ihalt Ei komplettes, idividuelles Leistugspaket für Ihr Uterehme, Ihre Mitarbeiter ud Sie persölich: Bei

Mehr

Im Dickicht der Gesundheitsreform

Im Dickicht der Gesundheitsreform Nr. 79 November 2003 Argumete zu Marktwirtschaft ud Politik Bürgerversicherug ud Kopfpauschale Im Dickicht der Gesudheitsreform Verkürzte Begriffe verschleier die ihaltliche Uzuläglichkeit beider Vorschläge

Mehr

Sparen + Zahle. E-Banking. Sicher und flexibel

Sparen + Zahle. E-Banking. Sicher und flexibel Spare + Zahle e g le A + ziere + Fia rge + Vorso eile = 5 Vort s mehr Zi ahle ei z fr e spes rag mehr Ert ie rs Bous fü rt versiche optimal tze samtu = Ihr Ge E-Bakig Sicher ud flexibel E-Bakig auf eie

Mehr

Die Hypothekar-Modelle der St.Galler Kantonalbank. Das kostenlose Immobilienportal Ihrer Kantonalbank.

Die Hypothekar-Modelle der St.Galler Kantonalbank. Das kostenlose Immobilienportal Ihrer Kantonalbank. Die Hypothekar-Modelle der St.Galler Katoalbak Das kostelose Immobilieportal Ihrer Katoalbak. Massgescheidert auf Ihre Wüsche ud Bedürfisse Fiazierugsmodelle gibt es viele. Gemeisam mit Ihe fide wir die

Mehr

Die allgemeinen Daten zur Einrichtung von md cloud Sync auf Ihrem Smartphone lauten:

Die allgemeinen Daten zur Einrichtung von md cloud Sync auf Ihrem Smartphone lauten: md cloud Syc / FAQ Häufig gestellte Frage Allgemeie Date zur Eirichtug Die allgemeie Date zur Eirichtug vo md cloud Syc auf Ihrem Smartphoe laute: Kototyp: Microsoft Exchage / ActiveSyc Server/Domai: mailsyc.freeet.de

Mehr

WIRTSCHAFT. Höhere Duale WIRTSCHAFT. Höhere Duale WIRTSCHAFT. www.hdtirol.at

WIRTSCHAFT. Höhere Duale WIRTSCHAFT. Höhere Duale WIRTSCHAFT. www.hdtirol.at Höhere Duale Höhere Duale Höhere Duale Gemeisam i die Zukuft Die Bildug ist ei wesetlicher Atrieb ud Grudstei für das Wachstum eier Wirtschaft. Qualifizierte Mitarbeiterie ud Mitarbeiter sid etscheided

Mehr

Das Digitale Archiv des Bundesarchivs

Das Digitale Archiv des Bundesarchivs Das Digitale Archiv des Budesarchivs 2 3 Ihaltsverzeichis Das Digitale Archiv des Budesarchivs 4 Techische Ifrastruktur 5 Hilfsmittel zur Archivierug 5 Archivierugsformate 6 Abgabe vo elektroische Akte

Mehr

wi rtschaftliche Zusa mmena rbeit und Entwicklung Machen Sie mit"

wi rtschaftliche Zusa mmena rbeit und Entwicklung Machen Sie mit Iukuftmtwiukler. Wir maühe Zukuft. Mache Sie mit" Dirk Niebel wirtschaftliche Zusammearbeit Diestsitz Berli, 11055 Berli u d Etwicklu g Budesmiister Mitglied des Deutsche Budestages Herr Raier va Heukelum

Mehr

Desperately seeking! Fachkräftemangel in der Außenwirtschaft. 200 TAGE IM AMT Der neue Zoll-Chef im Interview

Desperately seeking! Fachkräftemangel in der Außenwirtschaft. 200 TAGE IM AMT Der neue Zoll-Chef im Interview Kompaktwisse für de Außehadel Ausgabe 3/2013 200 TAGE IM AMT Der eue Zoll-Chef im Iterview SANKTIONSLISTENPRÜFUNG Mitarbeiterscreeig outsource? Kee Sie scho das eue Fachmagazi für die Außewirtschaft? TÜRKEI-EU

Mehr

LTN-Newsletter. Evaluation 2011

LTN-Newsletter. Evaluation 2011 LTN-Newsletter Evaluatio 211 LTN-BBiT LearTechNet Bereich Bildugstechologie Uiversität Basel Vizerektorat Lehre Petersgrabe 3 CH-43 Basel ifo.ltn@uibas.ch www.ltn.uibas.ch - 2 - Ihaltsverzeichis Durchführug

Mehr

Versuch 13/1 NEWTONSCHE INTERFERENZRINGE Blatt 1 NEWTONSCHE INTERFERENZRINGE

Versuch 13/1 NEWTONSCHE INTERFERENZRINGE Blatt 1 NEWTONSCHE INTERFERENZRINGE Versuch 3/ NEWTONSCHE INTERFERENZRINGE Blatt NEWTONSCHE INTERFERENZRINGE Die Oberfläche vo Lise hat im allgemeie Kugelgestalt. Zur Messug des Krümmugsradius diet das Sphärometer. Bei sehr flacher Krümmug

Mehr

Investition und Finanzierung

Investition und Finanzierung Ivestitio ud Fiazierug - Vorlesug 11 - Prof. Dr. Raier Elsche Prof. Dr. Raier Elsche - 186 - Eiheitskursfeststellug Kursfeststellug ach dem Meistausführugsprizip durch Börsemakler. Kaufaufträge Verkaufsaufträge

Mehr

Kunde. Kontobewegung

Kunde. Kontobewegung Techische Uiversität Müche WS 2003/04, Fakultät für Iformatik Datebaksysteme I Prof. R. Bayer, Ph.D. Lösugsblatt 4 Dipl.-Iform. Michael Bauer Dr. Gabi Höflig 17.11. 2003 Abbildug E/R ach relatioal - Beispiel:

Mehr

PESTLIN & Co. Mergers & Acquisitions Real Estate Corporate Finance

PESTLIN & Co. Mergers & Acquisitions Real Estate Corporate Finance pestli & Co. 9 / 2009 www.pestli.de 1 PESTLIN & Co. Mergers & Acquisitios Real Estate Corporate Fiace pestli & Co. ist ei Beratugshaus im Bereich Uterehmestrasaktio ud Corporate Fiace. Wir begleite usere

Mehr

HS Personalmanagement

HS Personalmanagement HS Persoalmaagemet Betriebswirtschaftliche Lösuge für kleie ud mittlere Uterehme. Ihre Zeit ist wertvoll. 2 HS Persoalmaagemet HS Programme zum Persoalmaagemet: Ihre Zeit ist wertvoll. Ihr Nutze auf eie

Mehr

6. ANNEX 6.1. WESENTLICHE GRI-ASPEKTE IN DER WERTSCHÖPFUNGSKETTE

6. ANNEX 6.1. WESENTLICHE GRI-ASPEKTE IN DER WERTSCHÖPFUNGSKETTE 6. 6.1. WESENTLICHE ASPEKTE IN DER WERTSCHÖPFUNGSKETTE I Überleitug wird verdeutlicht, welche Nachhaltigkeitsaspekte Global Reportig Iitiative bei PALFINGER als wesetlich gesetzt wurde i welcher Phase

Mehr

Der Durchbruch in der Zusammenarbeit. Health Relations

Der Durchbruch in der Zusammenarbeit. Health Relations Der Durchbruch i der Zusammearbeit Health Relatios Warum isoft Health Relatios? Der demografische Wadel hat Folge für die Behadlugsbediguge: Es müsse immer mehr Patiete versorgt werde bei gleichzeitig

Mehr

Mathematik. Vorlesung im Bachelor-Studiengang Business Administration (Modul BWL 1A) an der FH Düsseldorf im Wintersemester 2008/09

Mathematik. Vorlesung im Bachelor-Studiengang Business Administration (Modul BWL 1A) an der FH Düsseldorf im Wintersemester 2008/09 Mathematik Vorlesug im Bachelor-Studiegag Busiess Admiistratio (Modul BWL A) a der FH Düsseldorf im Witersemester 2008/09 Dozet: Dr. Christia Kölle Teil I Fiazmathematik, Lieare Algebra, Lieare Optimierug

Mehr

DWS Fonds-Klassiker Auswahl 2010

DWS Fonds-Klassiker Auswahl 2010 DWS Ivestmet GmbH DWS Fods-Klassiker Auswahl 2010 Ausführlicher Verkaufsprospekt eischließlich Vertragsbediguge 1. Juli 2010 : Die DWS/DB Gruppe ist ach verwaltetem Fodsvermöge der größte deutsche Abieter

Mehr

Innovative Komplettlösungen vom Spezialisten! engineering in its entirety

Innovative Komplettlösungen vom Spezialisten! engineering in its entirety Iovative Komplettlösuge vom Spezialiste! egieerig i its etirety Ihre Effiziez user Atrieb Bracheuabhägige Etwicklugsdiestleistuge ud Produktlösuge etlag Ihrer Wertschöpfugskette, Projekte ud Produkte aus

Mehr

TÜV NORD AutomobilConsulting. Erfolg mit Methode. Unternehmen effizient und nachhaltig entwickeln TÜV. Mobilität sicher genießen

TÜV NORD AutomobilConsulting. Erfolg mit Methode. Unternehmen effizient und nachhaltig entwickeln TÜV. Mobilität sicher genießen TÜV NORD AutomobilCosultig Erfolg mit Methode Uterehme effiziet ud achhaltig etwickel TÜV Mobilität sicher geieße TÜV NORD AutomobilCosultig TÜV NORD AutomobilCosultig bietet budesweit umfassede Beratugsud

Mehr

ASP Application-Service- Providing

ASP Application-Service- Providing ASP Applicatio-Service- Providig Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 3 2 Itegratio Ageda ASP... 4 3 Highlights... 5 3.1 Der Termialserver... 5 3.2 Dateüberahme/Ibetriebahme... 5 3.3 Sicherheit...

Mehr

IT-Service-Management Ein Modell zur Bestimmung der Folgen von Interoperabilitätsstandards auf die Einbindung externer IT-Dienstleister

IT-Service-Management Ein Modell zur Bestimmung der Folgen von Interoperabilitätsstandards auf die Einbindung externer IT-Dienstleister Uiversität Augsburg Prof. Dr. Has Ulrich Buhl Kerkompetezzetrum Fiaz- & Iformatiosmaagemet Lehrstuhl für BWL, Wirtschaftsiformatik, Iformatios- & Fiazmaagemet Diskussiospapier WI-198 IT-Service-Maagemet

Mehr

Finanzwirtschaft. Investitionsentscheidung: langfristige Verwendung von Finanzmitteln

Finanzwirtschaft. Investitionsentscheidung: langfristige Verwendung von Finanzmitteln I. Fiazierugsetscheiduge. Kurzfristige Liquiditätspositio fiazwirtschaftliche Etscheiduge Fiazierugsetscheidug: über Beschaffug, Umschichtug ud Verwedug vo Fiazmittel auf de Bestadskote Ivestitiosetscheidug:

Mehr

Soziale Netzwerke Informationsbörse und Einfallstor für Spione 2.0

Soziale Netzwerke Informationsbörse und Einfallstor für Spione 2.0 SICHERHEITSFORUM BADEN-WÜRTTEMBERG Soziale Netzwerke Iformatiosbörse ud Eifallstor für Spioe 2.0 Teil 2 Soziale Netzwerke biete vielfältige Möglichkeite, i kurzer Zeit Mesche a uterschiedlichste Orte zu

Mehr

DWS Aktien Strategie Deutschland Verkaufsprospekt einschließlich Anlagebedingungen

DWS Aktien Strategie Deutschland Verkaufsprospekt einschließlich Anlagebedingungen Deutsche Asset & Wealth Maagemet Deutsche Asset & Wealth Maagemet Ivestmet GmbH DWS Aktie Strategie Deutschlad Verkaufsprospekt eischließlich Alagebediguge 1. Jauar 2015 * Die DWS/DB AWM Gruppe ist ach

Mehr

Service-tools: LiquiditätsPotenziale entdecken

Service-tools: LiquiditätsPotenziale entdecken Service-tools: LiquiditätsPoteziale etdecke märz 2014 SONDER- THEMA Liquiditätsplaug: Aalyse statt Blidflug die richtige Istrumete Uterehmes-Check: Wo liege die Kackpukte für ei optimiertes Ratig? Alterative:

Mehr

CRM Kunden- und Lieferantenmanagement

CRM Kunden- und Lieferantenmanagement CRM Kude- ud Lieferatemaagemet Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 3 2 Itegratio i das Ageda-System... 4 3 Highlights... 5 3.1 Schelle ud eifache Ersteirichtug... 5 3.2 Zetrales Kotakterfassugsfester...

Mehr

IT-Service-Management Ein Modell zur Bestimmung der Folgen von Interoperationalitätsstandards auf die Einbindung externer IT-Dienstleister

IT-Service-Management Ein Modell zur Bestimmung der Folgen von Interoperationalitätsstandards auf die Einbindung externer IT-Dienstleister IT-Service-Maagemet Ei Modell zur Bestimmug der Folge vo Iteroperatioalitätsstadards auf die Eibidug exterer IT-Diestleister Kathri Susae Brauwarth Berd Heirich Kerpukte: Wie wirke sich Iteroperatioalisierugsstadards

Mehr

Vom Serverkammerl zum Data Center

Vom Serverkammerl zum Data Center Vom Serverkammerl zum Data Ceter Magistratsabteilug 14 Leitug IKT-Betrieb Alteberger Ig. Christia christia.alteberger@wie.gv.at +43 1 4000 91701 +43 676 8118 91701 Serverkammerl Data Ceter Iterer IKT-Diestleister

Mehr

DMS Dokumenten- Management-System

DMS Dokumenten- Management-System DMS Dokumete- Maagemet-System Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 3 2 Itegratio i das Ageda-System... 4 3 Highlights... 5 3.1 Scae, verschlagworte ud archiviere i eiem Arbeitsgag... 5 3.2 Dokumete

Mehr

DeAM-Fonds WOP 2 Verkaufsprospekt einschließlich Anlagebedingungen

DeAM-Fonds WOP 2 Verkaufsprospekt einschließlich Anlagebedingungen Deutsche Asset & Wealth Maagemet Deutsche Asset & Wealth Maagemet Ivestmet GmbH DeAM-Fods WOP 2 Verkaufsprospekt eischließlich Alagebediguge 1. Jauar 2015 Verkaufsprospekt ud Alagebediguge Verkaufsprospekt

Mehr

HS Auftragsbearbeitung für DATEV

HS Auftragsbearbeitung für DATEV HS Auftragsbearbeitug für DATEV Optimales Zusammespiel mit DATEV für Effiziez, Sicherheit ud Komfort. Flexibel, praxisgerecht, wirtschaftlich Die Herausforderug EFFIZiENTE PROZESSE EINFACH, FLEXIBEL, KOSTENGÜNSTIG

Mehr

DWS Investa Verkaufsprospekt einschließlich Vertragsbedingungen

DWS Investa Verkaufsprospekt einschließlich Vertragsbedingungen DWS Ivestmet GmbH DWS Ivesta Verkaufsprospekt eischließlich Vertragsbediguge 1. Jauar 2012 * Die DWS/DB Gruppe ist ach verwaltetem Fodsvermöge der größte deutsche Abieter vo Publikumsfods. Quelle: BVI.

Mehr

Organisatorische Strukturen und Stammdaten in ERP-Systemen

Organisatorische Strukturen und Stammdaten in ERP-Systemen Attributame Beschreibug Name des Lerobjekts Autor/e Zielgruppe Vorwisse Lerziel Beschreibug Dauer der Bearbeitug Keywords Orgaisatorische Strukture ud Stammdate i ERP-Systeme FH Vorarlberg: Gasser Wirtschaftsiformatik

Mehr

FIBU Kontoauszugs- Manager

FIBU Kontoauszugs- Manager FIBU Kotoauszugs- Maager Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 3 2 Highlights... 4 2.1 Buchugsvorschläge i der Buchugserfassug... 4 2.2 Vergleichstexterstellug zur automatische Vorkotierug... 5 2.3

Mehr

Geld. Frühlingsputz für Ihre Finanzen. Leckere Oster-Lämmchen. Tolle Vorteile für werdende Muttis. April 2011

Geld. Frühlingsputz für Ihre Finanzen. Leckere Oster-Lämmchen. Tolle Vorteile für werdende Muttis. April 2011 Geld Lebe Editio s a Wom April 2011 Frühligsputz für Ihre Fiaze Leckere Oster-Lämmche Tolle Vorteile für werdede Muttis Frühligsputz für Ihre Fiaze Versicheruge: welche sid ihr Geld wert? Das Thema Sicherheit

Mehr

Beste Voraussetzungen für Ihren Erfolg. rs2 BRANCHENLÖSUNGEN BERGBAHNEN

Beste Voraussetzungen für Ihren Erfolg. rs2 BRANCHENLÖSUNGEN BERGBAHNEN Beste Voraussetzuge für Ihre Erfolg. rs2 BRANCHENLÖSUNGEN BERGBAHNEN Betriebswirtschaftliche Software für Bergbahe. Sie kee Ihre Brache. Wir auch. User Ziel ist es Prozesse ud Iformatioe i Berg bahe durch

Mehr

Iteratioal Success Ausgabe 01 Juli 2009 Kreutz Iteratioal SUPPLY CHAIN MANAGEMENT Die richtige Weiche stelle! Kostemaagemet Prozesskoste mit Methode optimiere Idie Lad der 1.000 Chace Nehme Sie teil a

Mehr

Neuerungen im Zahlungsverkehr für Deutschland und Europa. Herausforderung und Chance

Neuerungen im Zahlungsverkehr für Deutschland und Europa. Herausforderung und Chance Neueruge im Zahlugsverkehr für Deutschlad ud Europa Herausforderug ud Chace Ageda Allgemeie Iformatioe & aktueller Stad Rechtliche Rahmebediguge SEPA-Überweisug SEPA-Lastschrifte SEPA-Basis-Lastschrifte

Mehr

Neue Wege und Ideen für das Enterprise Content Management

Neue Wege und Ideen für das Enterprise Content Management März 2009 Ausgabe #1-09 Deutschlad Euro 9,60 ISSN: 1864-8398 4 260122 090006 Die Zukuft des Dokumets Vom Artefakt zum lebede Orgaismus Evolutio statt Revolutio: Dokumete-Hadlig bei der NATO Ei Drehbuch

Mehr

Die KOMET GRUPPE ist der Experte der Innenbearbeitung

Die KOMET GRUPPE ist der Experte der Innenbearbeitung 1 Die KOMET GRUPPE ist der Experte der Iebearbeitug Seit Jahrzehte sid die Uterehme KOMET, Dihart ud JEL mit ihre Präzisioswerkzeuge für Bohre, Reibe ud Gewide führed ud richtugsweised. Durch die Zusammeführug

Mehr

Tiefe Zinsen Freud und Leid. Caroline Hilb Paraskevopoulos Leiterin Anlagestrategie

Tiefe Zinsen Freud und Leid. Caroline Hilb Paraskevopoulos Leiterin Anlagestrategie Tiefe Zise Freud ud Leid Carolie Hilb Paraskevopoulos Leiteri Alagestrategie 1. Wie viel Geld hat Sophia i 35 Jahre? Sophia, 18. Dezember 2011 Sparzis: 0.20% Eibezahltes Kapital: CHF 100 Carolie, 04. Oktober

Mehr

Verkehrsmanagementsysteme

Verkehrsmanagementsysteme Efficiet. Techology. Efficiet. Techology. Worldwide. Worldwide. Verkehrsmaagemetsysteme Produktkatalog Fahrscheidrucker Bordrecher Mobile Verkaufssysteme eticketig EKS Automate Bedarfsverkehr Verkaufsapplikatioe

Mehr

Kundenbefragung BFS 2009. Berichterstattung. Dezember 2009. Eidgenössisches Departement des Innern EDI Bundesamt für Statistik BFS Führungsstab

Kundenbefragung BFS 2009. Berichterstattung. Dezember 2009. Eidgenössisches Departement des Innern EDI Bundesamt für Statistik BFS Führungsstab Eidgeössisches Departemet des Ier EDI Budesamt für Statistik BFS Führugsstab Dezember 2009 Kudebefragug BFS 2009 Berichterstattug 2/62 Ihaltsverzeichis 1 Zusammefassug 7 2 Ausgagslage, Ziel ud Erhebugsstruktur

Mehr

CRM Maxx. Die Kundenmanagement-Software. Die innovative Softwarelösung für eine gewinnbringende Gestaltung Ihrer Vertriebsund Marketingprozesse

CRM Maxx. Die Kundenmanagement-Software. Die innovative Softwarelösung für eine gewinnbringende Gestaltung Ihrer Vertriebsund Marketingprozesse CRM Maxx Die Kudemaagemet-Software Die iovative Softwarelösug für eie gewibrigede Gestaltug Ihrer Vertriebsud Marketigprozesse CRM Maxx die itelligete CRM-Software Die besodere Fuktioalität ud Vielseitigkeit

Mehr

EU setzt auf grüne Ventilatoren

EU setzt auf grüne Ventilatoren ErP-Richtliie fordert hohe Wirkugsgrade: EU setzt auf grüe Vetilatore gettyimages/steve Che 9 ErP-Richtliie fordert hohe Wirkugsgrade: EU setzt auf grüe Vetilatore Vetilatore i GreeTech EC-Techologie übertreffe

Mehr

Unterschiedliche Bankensysteme

Unterschiedliche Bankensysteme II. Ivestmet Bakig 1. Ivestmet Bakig versus Commercial Bakig 2. Grudzüge Ivestmet Bakig 3. Veture Capital 4. Mergers & Acquisitios 5. Sales & Tradig II.1. Ivestmet Bakig versus Commercial Bakig Uterschiedliche

Mehr

DeAM-Fonds BKN-HR Verkaufsprospekt einschließlich Anlagebedingungen

DeAM-Fonds BKN-HR Verkaufsprospekt einschließlich Anlagebedingungen Deutsche Asset & Wealth Maagemet Deutsche Asset & Wealth Maagemet Ivestmet GmbH DeAM-Fods BKN-HR Verkaufsprospekt eischließlich Alagebediguge 1. April 2015 Verkaufsprospekt ud Alagebediguge Verkaufsprospekt

Mehr

Lernfelder für den Ausbildungsberuf Kaufmann/Kauffrau im Groß- und Außenhandel

Lernfelder für den Ausbildungsberuf Kaufmann/Kauffrau im Groß- und Außenhandel Lerfelder für de Ausbildugsberuf Kaufma/Kauffrau im Groß- ud Außehadel Grudstufe A 1 De Ausbildugsbetrieb als Groß- ud Außehadelsuterehme präsetiere B Aufträge kudeorietiert bearbeite C 3 Beschaffugsprozesse

Mehr

Versuch 1/1 POISSON STATISTIK Blatt 1 POISSON STATISTIK. 1. Vorbemerkung

Versuch 1/1 POISSON STATISTIK Blatt 1 POISSON STATISTIK. 1. Vorbemerkung Versuch 1/1 POISSON STATISTIK Blatt 1 POISSON STATISTIK Physikalische Prozesse, die eier statistische Gesetzmäßigkeit uterworfe sid, lasse sich mit eier Verteilugsfuktio beschreibe. Die Gauß-Verteilug

Mehr

Raiffeisenblatt. Im URLAUB Sicher und einfach bezahlen. WUNSCHKREDIT Erfüllen Sie sich jetzt Ihre Träume. u g

Raiffeisenblatt. Im URLAUB Sicher und einfach bezahlen. WUNSCHKREDIT Erfüllen Sie sich jetzt Ihre Träume. u g Ausgabe 01ƒ/ƒ2015 Raiffeiseblatt Das Kudemagazi der Raiffeisebak Parkstette eg Im URLAUB Sicher ud eifach bezahle WUNSCHKREDIT Erfülle Sie sich jetzt Ihre Träume ie S e Nutz re e pp s A u g i k a VR-B

Mehr

Angels, VC & Co. Alternative Finanzierungen abseits von Banken und Förderungen

Angels, VC & Co. Alternative Finanzierungen abseits von Banken und Förderungen Agels, VC & Co. Alterative Fiazieruge abseits vo Bake ud Förderuge ihalt Vorwort 5 fiazierug durch exteres eigekapital 7 WER KOMMT FÜR EINE RISIKOKAPITALFINANZIERUNG IN FRAGE? 10 welche fiazierugsparter

Mehr

michael sanders chairman of the board, AlcedA Fund management

michael sanders chairman of the board, AlcedA Fund management Alceda: Excellet Ivestig mauela fröhlich maagig director, head of global Fud sales, AlcedA Fud maagemet michael saders chairma of the board, AlcedA Fud maagemet helmut hohma maagig director, structured

Mehr

Zusammenfassung der Vorlesung VWL 2b: Einführung in die Finanzmärkte Geschrieben von Pascal Gischler, Layout von Kai Rexrodt

Zusammenfassung der Vorlesung VWL 2b: Einführung in die Finanzmärkte Geschrieben von Pascal Gischler, Layout von Kai Rexrodt Zusammefassug der Vorlesug VWL 2b: Eiführug i die Fiazmärkte Geschriebe vo Pascal Gischler, Layout vo Kai Rexrodt Kapitel 1 u. 2 - Eiführug i die Fiazmärkte 5 Elemete des Fiazsystems: 1. Geld 2. Fiazistrumete

Mehr

Verkaufsprospekt. 22. Januar 2014. FPM Deutsche Investmentaktiengesellschaft mit Teilgesellschaftsvermögen

Verkaufsprospekt. 22. Januar 2014. FPM Deutsche Investmentaktiengesellschaft mit Teilgesellschaftsvermögen Verkaufsprospekt 22. Jauar 2014 TOP 25 S FPM Deutsche Ivestmetaktiegesellschaft mit Teilgesellschaftsvermöge Verwaltugsgesellschaft: Deutsche Asset & Wealth Maagemet Ivestmet GmbH Verkaufsprospekt Allgemeier

Mehr

x 2 + 2 m c Φ( r, t) = n q n (t) φ n ( r) (5) ( + k 2 n ) φ n ( r) = 0 (6a)

x 2 + 2 m c Φ( r, t) = n q n (t) φ n ( r) (5) ( + k 2 n ) φ n ( r) = 0 (6a) Quatisierug eies skalare Feldes Das Ziel ist eigetlich das elektromagetische Feld zu quatisiere, aber wie ma scho a de MAXWELLsche Gleichuge sehe ka, ist es zu kompliziert, um damit zu begie. Außerdem

Mehr

Rechnungswesen und wirtschaftsinformatik integrierte informationssysteme entwicklung geht weiter

Rechnungswesen und wirtschaftsinformatik integrierte informationssysteme entwicklung geht weiter r echugswese AuguST-wilhelm Scheer Rechugswese ud wirtschaftsiformatik itegrierte iformatiossysteme etwicklug geht weiter der artikel basiert auf dem festvortrag alässlich des dr.-kausch-preises 2012 am

Mehr

Bewertung von Anleihen

Bewertung von Anleihen Bewertug vo Aleihe Arithmetik der Aleihebewertug: Überblick Zerobods ud Koupoaleihe Ziskurve: Spot Zise ud Yield to Maturity Day cout Kovetioe Replikatio ud Arbitrage Forward Zise Yield ud ex post realisierte

Mehr

Mietnebenkosten von A-Z

Mietnebenkosten von A-Z Beck-Rechtsberater im dtv 50758 Mietebekoste vo A-Z Begriffe, Musterformulieruge, Berechugsbeispiele, Checkliste vo Dr. Klaus Lützekirche 6. Auflage Verlag C.H. Beck Müche 2014 Verlag C.H. Beck im Iteret:

Mehr

Einfach. Übersichtlich. Individuell. Das neue Angebot für Anlagegeschäfte. Mein erstes Kunstwerk. Meine erste Bank.

Einfach. Übersichtlich. Individuell. Das neue Angebot für Anlagegeschäfte. Mein erstes Kunstwerk. Meine erste Bank. Eifach. Übersichtlich. Idividuell. Das eue Agebot für Alagegeschäfte. Mei erstes Kustwerk. Meie erste Bak. Ihalt Die eue Agebotspakete 3 COMPACT 4 CONSULT 6 COMFORT 8 Ivestmet Ceter 10 Beste Voraussetzuge

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1 Leistungsbeschreibung... 3

Inhaltsverzeichnis. 1 Leistungsbeschreibung... 3 FIBU Kosterechug Ihaltsverzeichis 1 Leistugsbeschreibug... 3 2 Highlights... 4 2.1 Variable oder fixe Kostestelleverteilug... 4 2.2 Mehrstufiges Umlageverfahre... 5 2.3 Kosolidierugsebee für die Wertekotrolle...

Mehr

Documents to Go : mobil, sicher, überall

Documents to Go : mobil, sicher, überall Mai 2009 Ausgabe #2-09 Deutschlad Euro 9,60 ISSN: 1864-8398 4 260122 090006 Die Zukuft des Dokumets Co-Creatio als Paradigma Wissesmaagemet im Web 2.0 Dokumete-Maagemet ud Usability Documets to Go : mobil,

Mehr