IMPRESSUM. HERAUSGEBER BARMER GEK Pflegekasse Lichtscheider Str Wuppertal. KONZEPTION UND TEXT Abteilung Pflege. REDAKTION Abteilung Pflege

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "IMPRESSUM. HERAUSGEBER BARMER GEK Pflegekasse Lichtscheider Str. 89 42285 Wuppertal. KONZEPTION UND TEXT Abteilung Pflege. REDAKTION Abteilung Pflege"

Transkript

1 Das Pflegetagebuch

2 IMPRESSM HERSGEER RMER GEK Pflegekasse Lichtscheider Str Wuppertal KONZEPTION ND TEXT bteilung Pflege REDKTION bteilung Pflege GESTLTNG bteilung Print Stand: Januar 2015 RMER GEK 2015 lle Rechte vorbehalten.

3 DS PFLEGETGECH WRM? WOFÜR? Pflegebedürftigkeit wird nicht daran gemessen, wie schwer jemand erkrankt oder behindert ist. usschlaggebend ist, wie der oder die etroffene mit den Einschränkungen zurechtkommt. Welche Tätigkeiten sind noch allein zu schaffen, bei welchen wird Hilfe benötigt? Die RMER GEK Pflegekasse lässt durch den Medizinischen Dienst der Krankenversicherung (MDK) oder durch eine(n) andere(n) von der Pflegekasse beauftragte(n) Gutachterin bzw. Gutachter prüfen, ob die gesetzlichen Voraussetzungen der Pflegebedürftigkeit erfüllt sind und welche Pflegestufe vorliegt. Dies geschieht in der Regel durch einen zuvor angemeldeten Hausbesuch. uch wenn die Gutachter um einen entspannten mgang bemüht sind: Eine egutachtungssituation ist immer unge wohnt und in der ufregung kann schnell etwas vergessen werden. In unserem RMER GEK Pflegetagebuch können Sie auf den folgenden Tagebuchseiten alle Hilfestellungen und Pflegeleistungen notieren, die Sie am Tage und in der Nacht erbringen. Diese detaillierte Dokumentation wird der Gutachterin/dem Gutachter bei der eurteilung der Pflege bedürftigkeit eine wertvolle Hilfe sein. nd gleichzeitig haben Sie die Sicher heit, dass nichts vergessen wird. Näheres zu den einzelnen Verrichtungen der Grundpflege, Praxisbeispiele hierzu und Details zu den rten des Hilfe bedarfs finden Sie im beigefügten Faltblatt. Haben Sie noch Fragen? Sprechen Sie uns an. Wir helfen Ihnen gerne. Ihre RMER GEK Pflegekasse Das Pflegetagebuch Warum? Wofür? 3

4 HILFREICHE TIPPS ND HINWEISE ZM FÜHREN DES PFLEGETGECHS FINDEN SIE F DER LETZTEN SEITE. DS PFLEGETGECH WIRD GEFÜHRT FÜR: Name, Vorname Vers-Nr. geboren am nschrift (Straße, Postleitzahl, Ort) Name und nschrift der/des gesetzlichen Vertreterin bzw. Vertreters/evollmächtigten/etreuerin bzw. etreuers Name der Person, die das Pflegetagebuch führt EINTRGNGEN vom bis nterschrift Pflegebedürftige(r), gesetzliche(r) Vertreter(in) / evollmächtigte(r) 1) 2) nterschrift Tagebuchführer(in) 1) Ich bin mit den ngaben der das Pflegetagebuch führenden Person einverstanden. 2) Die ngaben Ihrer persönlichen Daten sind aufgrund der estimmungen der 60 Sozialgesetzbuch (SG) I und 50 SG XI erforderlich. Fehlende oder unvollständige ngaben können zu nachteiligen Folgen ( 206 bs. 2 SG V, 307 SG V) und ggf. zur Versagung des Leistungsanspruches ( 66 SG I) führen. 4

5 PFLEGETG Erforderliche Hilfe bei: Zeitaufwand in Minuten morgens mittags KÖRPERPFLEGE abends ggf. nähere eschreibung der Hilfe nachts von hr Form der Hilfestellung Ganzkörperwäsche Teilwäsche Duschen aden Zahnpflege Kämmen Rasieren DRM- ND LSENENTLEERNG Wasserlassen Stuhlgang Richten der Kleidung Wechseln von Windeln Wechseln/Entleeren des rin-/stomabeutels bzw. Toilettenstuhls Mundgerechte Nahrungs zubereitung ufnahme der Nahrung ufstehen/zubettgehen mlagern nkleiden uskleiden Gehen/ewegen im Haus Stehen/Transfer Treppensteigen Verlassen/Wiederauf suchen der Wohnung ERNÄHRNG MOILITÄT HSWIRTSCHFTLICHE VERSORGNG Einkaufen Kochen Wohnung reinigen Spülen Wechseln/Waschen der Wäsche/Kleidung eheizen der Wohnung 5

6 PFLEGETG Erforderliche Hilfe bei: Zeitaufwand in Minuten morgens mittags KÖRPERPFLEGE Form der Hilfestellung Ganzkörperwäsche Teilwäsche Duschen aden Zahnpflege Kämmen Rasieren DRM- ND LSENENTLEERNG Wasserlassen Stuhlgang Richten der Kleidung Wechseln von Windeln Wechseln/Entleeren des rin-/stomabeutels bzw. Toilettenstuhls Mundgerechte Nahrungs zubereitung ufnahme der Nahrung ufstehen/zubettgehen mlagern nkleiden uskleiden Gehen/ewegen im Haus Stehen/Transfer Treppensteigen Verlassen/Wiederauf suchen der Wohnung ERNÄHRNG MOILITÄT HSWIRTSCHFTLICHE VERSORGNG Einkaufen Kochen Wohnung reinigen Spülen Wechseln/Waschen der Wäsche/Kleidung eheizen der Wohnung 6 abends ggf. nähere eschreibung der Hilfe nachts von hr

7 PFLEGETG Erforderliche Hilfe bei: Zeitaufwand in Minuten morgens mittags KÖRPERPFLEGE abends ggf. nähere eschreibung der Hilfe nachts von hr Form der Hilfestellung Ganzkörperwäsche Teilwäsche Duschen aden Zahnpflege Kämmen Rasieren DRM- ND LSENENTLEERNG Wasserlassen Stuhlgang Richten der Kleidung Wechseln von Windeln Wechseln/Entleeren des rin-/stomabeutels bzw. Toilettenstuhls Mundgerechte Nahrungs zubereitung ufnahme der Nahrung ufstehen/zubettgehen mlagern nkleiden uskleiden Gehen/ewegen im Haus Stehen/Transfer Treppensteigen Verlassen/Wiederauf suchen der Wohnung ERNÄHRNG MOILITÄT HSWIRTSCHFTLICHE VERSORGNG Einkaufen Kochen Wohnung reinigen Spülen Wechseln/Waschen der Wäsche/Kleidung eheizen der Wohnung 7

8 PFLEGETG Erforderliche Hilfe bei: Zeitaufwand in Minuten morgens mittags KÖRPERPFLEGE Form der Hilfestellung Ganzkörperwäsche Teilwäsche Duschen aden Zahnpflege Kämmen Rasieren DRM- ND LSENENTLEERNG Wasserlassen Stuhlgang Richten der Kleidung Wechseln von Windeln Wechseln/Entleeren des rin-/stomabeutels bzw. Toilettenstuhls Mundgerechte Nahrungs zubereitung ufnahme der Nahrung ufstehen/zubettgehen mlagern nkleiden uskleiden Gehen/ewegen im Haus Stehen/Transfer Treppensteigen Verlassen/Wiederauf suchen der Wohnung ERNÄHRNG MOILITÄT HSWIRTSCHFTLICHE VERSORGNG Einkaufen Kochen Wohnung reinigen Spülen Wechseln/Waschen der Wäsche/Kleidung eheizen der Wohnung 8 abends ggf. nähere eschreibung der Hilfe nachts von hr

9 PFLEGETG Erforderliche Hilfe bei: Zeitaufwand in Minuten morgens mittags KÖRPERPFLEGE abends ggf. nähere eschreibung der Hilfe nachts von hr Form der Hilfestellung Ganzkörperwäsche Teilwäsche Duschen aden Zahnpflege Kämmen Rasieren DRM- ND LSENENTLEERNG Wasserlassen Stuhlgang Richten der Kleidung Wechseln von Windeln Wechseln/Entleeren des rin-/stomabeutels bzw. Toilettenstuhls Mundgerechte Nahrungs zubereitung ufnahme der Nahrung ufstehen/zubettgehen mlagern nkleiden uskleiden Gehen/ewegen im Haus Stehen/Transfer Treppensteigen Verlassen/Wiederauf suchen der Wohnung ERNÄHRNG MOILITÄT HSWIRTSCHFTLICHE VERSORGNG Einkaufen Kochen Wohnung reinigen Spülen Wechseln/Waschen der Wäsche/Kleidung eheizen der Wohnung 9

10 PFLEGETG Erforderliche Hilfe bei: Zeitaufwand in Minuten morgens mittags KÖRPERPFLEGE Form der Hilfestellung Ganzkörperwäsche Teilwäsche Duschen aden Zahnpflege Kämmen Rasieren DRM- ND LSENENTLEERNG Wasserlassen Stuhlgang Richten der Kleidung Wechseln von Windeln Wechseln/Entleeren des rin-/stomabeutels bzw. Toilettenstuhls Mundgerechte Nahrungs zubereitung ufnahme der Nahrung ufstehen/zubettgehen mlagern nkleiden uskleiden Gehen/ewegen im Haus Stehen/Transfer Treppensteigen Verlassen/Wiederauf suchen der Wohnung ERNÄHRNG MOILITÄT HSWIRTSCHFTLICHE VERSORGNG Einkaufen Kochen Wohnung reinigen Spülen Wechseln/Waschen der Wäsche/Kleidung eheizen der Wohnung 10 abends ggf. nähere eschreibung der Hilfe nachts von hr

11 TIPS ZM FÜHREN DES PFLEGETGECHS Mit dem Pflegetagebuch können Sie für 1 oder 2 Wochen dokumentieren, welchen Hilfebedarf Ihr pflegebedürftiger ngehöriger bzw. Ihre pflegebedürftige ngehörige hat. Das ausgefüllte Pflegetagebuch sollte daher beim egutach tungstermin vorliegen. Die Gutachter/-innen erhalten so bereits wichtige Informationen, die für die Ermittlung des Pflegebedarfs notwendig sind. WS DIE PFLEGE ERSCHWEREN KNN Körpergewicht über 80 kg Versteifung der rm- und eingelenke/ eingeschränkte eweglichkeit Stark verkrampfte Muskulatur, z.. bei Lähmungen nach einem Schlaganfall Fehlstellung von rmen/einen Einschießende unkontrollierte ewegungen Eingeschränkte elastbarkeit aufgrund einer schweren Herzschwäche mit ständiger Luftnot und Wasser einlagerungen Schluckstörungen/Störungen der Mundbewegungen, temstörungen bwehrverhalten/fehlende Kooperation mit ehinderung der Übernahme (z.. bei geistigen ehinderungen/ psychischen Erkrankungen) Stark eingeschränkte Sinneswahrnehmung (Sehen, Hören) Starke therapieresistente Schmerzen Pflegebehindernde räumliche Verhältnisse Zeitaufwendiger Hilfsmitteleinsatz (z.. bei fahrbaren Liftern, Decken-, Wand-Liftern) HINWEISE ZM SFÜLLEN DES PFLEGETGECHS ei jeder eschreibung sollten Sie versuchen, folgende Fragen zu beantworten: Wie ist der blauf? Was mache ich zuerst, was folgt als Nächstes...? Müssen Sie dem/der Pflegebedürftigen Dinge/bläufe erklären? Wenn ja, welche? Was ist besonders schwierig? Wenn der/die Pflegebedürftige etwas selbst macht und Sie trotzdem bei ihm/ihr bleiben: Warum ist das aus Ihrer Sicht notwendig? itte geben Sie bei allen ktivitäten und Verrichtungen den genauen Zeitaufwand an. Falls Hilfestellungen nur zu zweit möglich sind, notieren Sie dies bitte auch, denn es bedeutet den doppelten Zeitaufwand. RT, ZEITPNKT ND DER DER HILFE Die unterschiedlichen Tätigkeiten, die anerkannt werden können, sind in den Tabellen des Tagebuches vorgegeben. itte notieren Sie in der Rubrik»Zeitaufwand«(in Minuten) die Dauer der Tätigkeiten und die Tageszeit. FORM DER HILFESTELLNG Je nach edarf der pflegebedürftigen Person gibt es unter schiedliche Formen der Hilfe, diese können auf der Tage buchseite angekreuzt werden. Erläuterung der bkürzungen: = nterstützung Der/die Pflegebedürftige kann Verrichtungen grundsätzlich selbstständigerledigen, muss jedoch bei der Vorbereitung und/oder Nachbereitung unterstützt werden. = Teilweise Übernahme Der/die Pflegebedürftige benötigt eine Hilfe zur Vollendung einer teilweise selbstständig erledigten Verrichtung, dabei muss die Pflegeperson Teile der Verrichtung des täglichen Lebens übernehmen. = Vollständige Übernahme Die Pflegeperson übernimmt die Verrichtungen des täglichen Lebens vollständig, da der Pflegebedürftige nicht in der Lage ist, die Verrichtung selbst auszuführen. / = nleitung oder eaufsichtigung Wenn die Hilfe ausschließlich die nleitung oder eaufsichtigung bei den gewöhnlichen Verrichtungen umfasst. Dies gilt insbesondere bei geistig und seelisch ehinderten, psychisch Kranken sowie desorientierten oder an einer Demenz erkrankten Menschen. In diesen ereich fällt: Förderung und Erhaltung von körperlichen, psychischen und geistigen Fähigkeiten (z.. Ori entierung zur eigenen Person und in der mgebung) im Rahmen der gewöhnlichen täglichen Verrichtungen Vermeidung von Eigen- und Fremdgefährdung (z.. durch unsachgemäßen mgang mit Strom, Wasser oder offenem Feuer) im Rahmen der gewöhnlichen täglichen Verrichtungen bbau von Ängsten, Reizbarkeit oder ggressionen im Rahmen der gewöhnlichen täglichen Verrichtungen 11

12 Infos unter PFLEGENDE NGEHÖRIGE RCHEN ESTMÖGLICHE NTERSTZNG SIE SCHEN KOMPETENTE HILFE IN DER PFLEGERISCHEN VERSORGNG? Haben Sie Fragen zur ewältigung Ihres Pflegealltages? Die RMER GEK bietet verschiedene Pflegekurse in der Gruppe und individuelle Schulungen zu Hause an. In allen unseren Geschäftsstellen finden Sie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die auf Ihre Lebenssituation spezialisiert sind. Damit Sie auch schwierige Zeiten besser meistern können. Sprechen Sie uns an! Wir freuen uns auf Ihre nfrage. 7253P 0115 EIN KOSTENLOSES NGEOT DER RMER GEK PFLEGEKSSE. Pflegekasse

Das. Pflege TAGEBUCH. Pflegekasse. Deutschlands größte Krankenkasse

Das. Pflege TAGEBUCH. Pflegekasse. Deutschlands größte Krankenkasse Das Pflege TAGEBUCH Pflegekasse Deutschlands größte Krankenkasse Herausgeber: BARMER Ersatzkasse Redaktion: BARMER Pflegekasse (verantw.) Abteilung Marketing und Vertrieb Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck,

Mehr

DAS. Pflege TAGEBUCH PFLEGE- TAGEBUCH. Ihre Pflege Tag für Tag seit über 15 Jahren! Warum?

DAS. Pflege TAGEBUCH PFLEGE- TAGEBUCH. Ihre Pflege Tag für Tag seit über 15 Jahren! Warum? DAS PFLEGE- TAGEBUCH Ihre Pflege Tag für Tag seit über 15 Jahren! Warum? Das Sozialgesetzbuch Elftes Buch Soziale Pflegeversicherung (SGB XI) und die Richtlinien zur Ausführung beschreiben die Voraussetzungen

Mehr

Mit dem Pflegetagebuch sind Sie gut vorbereitet für die Pflegeeinstufung durch den Medizinischen Dienst

Mit dem Pflegetagebuch sind Sie gut vorbereitet für die Pflegeeinstufung durch den Medizinischen Dienst Mit dem Pflegetagebuch sind Sie gut vorbereitet für die Pflegeeinstufung durch den Medizinischen Dienst Ein Pflegetagebuch sollten Sie führen, wenn der Medizinischen Dienstes der Pflegeversicherung (MDK)

Mehr

Tipps zur Vorbereitung der Begutachtung durch den Medizinischen Dienst der Krankenversicherung (MDK)

Tipps zur Vorbereitung der Begutachtung durch den Medizinischen Dienst der Krankenversicherung (MDK) Tipps zur Vorbereitung der Begutachtung durch den Medizinischen Dienst der Krankenversicherung (MDK) Es empfiehlt sich, für die Dauer von 2-3 Tagen genau zu notieren, welche Hilfen die Pflegeperson wann

Mehr

1 Das Pflegetagebuch

1 Das Pflegetagebuch Das ebuch 1 2 3 Das ebuch Warum? Wofür? Pflegebedürftigkeit wird nicht daran gemessen, wie schwer jemand erkrankt oder behindert ist. Ausschlaggebend ist, wie der oder die Betroffene mit den Einschränkungen

Mehr

Pflegetagebuch für. Seelower Straße 9 10439 Berlin tel 030 444 15 15 info@hkp-johanna.de

Pflegetagebuch für. Seelower Straße 9 10439 Berlin tel 030 444 15 15 info@hkp-johanna.de Pflegetagebuch für Seelower Straße 9 10439 Berlin tel 030 444 15 15 info@hkp-johanna.de Ich, Name und Vorname des pflegenden Angehörigen führe das Pflegetagebuch für: Name, Vorname: geboren am:.. Straße

Mehr

Pflegetagebuch. Service-Material

Pflegetagebuch. Service-Material Pflegetagebuch Ein Pflegetagebuch hilft Pflegebedürftigen und Angehörigen sowie Gutachterinnen und Gutachtern gleichermaßen. Es ist ein wichtiges Instrument, um bei der Begutachtung durch den Medizinischen

Mehr

Das Pflegetagebuch. Warum? Wofür? PFLEGEKASSE

Das Pflegetagebuch. Warum? Wofür? PFLEGEKASSE Das Pflegetagebuch Warum? Wofür? Das Elfte Buch Sozialgesetzbuch (SGB XI) als Grundlage der sozialen Pflegeversicherung und die Richtlinien zur Ausführung beschreiben die Voraussetzungen für die Anerkennung

Mehr

Das Pflegetagebuch. Warum? Wofür? PFLEGEKASSE

Das Pflegetagebuch. Warum? Wofür? PFLEGEKASSE Das Pflegetagebuch Warum? Wofür? Das Elfte Buch Sozialgesetzbuch (SGB XI) als Grundlage der sozialen Pflegeversicherung und die Richtlinien zur Ausführung beschreiben die Voraussetzungen für die Anerkennung

Mehr

Ihr Pflegetagebuch. Erforderliche Hilfe bei: Körperpflege. Darm- und Blasenentleerung PFLEGETAGEBUCH. Waschen: Ganzkörperwäsche Teilwäsche.

Ihr Pflegetagebuch. Erforderliche Hilfe bei: Körperpflege. Darm- und Blasenentleerung PFLEGETAGEBUCH. Waschen: Ganzkörperwäsche Teilwäsche. Ihr Pflegetagebuch. Auf den folgenden Seiten finden Sie ein so genanntes Pflegetagebuch. Dieses Tagebuch dient dazu, die Tätigkeiten, die für Ihre Pflege aufgewendet werden, möglichst genau zu dokumentieren.

Mehr

Pflegetagebuch für. pro vita die mobile Krankenpflege. Krankenpflege am Tierpark. Karl-Marx-Allee 57 10243 Berlin tel 030 400 480 0 info@pro-vita.

Pflegetagebuch für. pro vita die mobile Krankenpflege. Krankenpflege am Tierpark. Karl-Marx-Allee 57 10243 Berlin tel 030 400 480 0 info@pro-vita. Pflegetagebuch für pro vita die mobile Krankenpflege Karl-Marx-Allee 57 10243 Berlin tel 030 400 480 0 info@pro-vita.info pro vita Krankenpflege am Tierpark Rummelsburger Straße 13 10315 Berlin tel 030

Mehr

Informationen zur Pflegeversicherung. Peter Kneiske

Informationen zur Pflegeversicherung. Peter Kneiske Informationen zur Pflegeversicherung Peter Kneiske Pflegestufe I (Erhebliche Pflegebedürftigkeit) Personen, die bei der Körperpflege, der Ernährung oder der Mobilität für wenigstens zwei Verrichtungen

Mehr

Mit dem Pflegetagebuch gut vorbereitet zur Pflegestufe

Mit dem Pflegetagebuch gut vorbereitet zur Pflegestufe Mit dem Pflegetagebuch gut vorbereitet zur Pflegestufe Ein Pflegetagebuch sollten Sie führen, wenn der Besuch des Medizinischen Dienstes der Krankenversicherung (MDK) ansteht. Die Mitarbeiter des MDK überprüfen,

Mehr

Pflegetagebuch. Alzheimer-Demenz Dokumentationshilfe für pflegende Angehörige

Pflegetagebuch. Alzheimer-Demenz Dokumentationshilfe für pflegende Angehörige Pflegetagebuch Alzheimer-Demenz Dokumentationshilfe für pflegende Angehörige Liebe Angehörige, lieber Angehöriger des erkrankten Menschen, mit der Pflege eines erkrankten Menschen haben Sie eine anspruchsvolle

Mehr

Checkliste. Checkliste für die Einstufung in eine Pflegestufe (stationäre Pflege) Name des/der Versicherten: 1. Allgemein. Legende der Hilfeleistung:

Checkliste. Checkliste für die Einstufung in eine Pflegestufe (stationäre Pflege) Name des/der Versicherten: 1. Allgemein. Legende der Hilfeleistung: Checkliste Checkliste für die Einstufung in eine Pflegestufe (stationäre Pflege) Name des/der Versicherten: 1. Allgemein Geburtsdatum des Versicherten: Bisherige Pflegestufe: Gutachten vom: Legende der

Mehr

Pflegetagebuch Informationen und Dokumentation

Pflegetagebuch Informationen und Dokumentation Pflegetagebuch Informationen und Dokumentation Dieses Pflegetagebuch soll Ihnen zunächst helfen, eine richtige Einstufung des Pflegebedürftigen durch den Medizinischen Dienst der Krankenversicherung (MDK)

Mehr

Pflege-Tagebuch. für die Begutachtung der Pflegebedürftigkeit. Häusliche Pflege

Pflege-Tagebuch. für die Begutachtung der Pflegebedürftigkeit. Häusliche Pflege Pflege-Tagebuch für die Begutachtung der Pflegebedürftigkeit Häusliche Pflege Die Pflegeversicherung Pflegebedürftigkeit, Pflegestufen, Pflegeleistungen Die Begutachtung Die täglichen Hilfen Extra-Heft

Mehr

Ein Engagement der betapharm. www.betacare.de. Pflegetagebuch. für 7 Tage. Alexander Raths_fotolia.com

Ein Engagement der betapharm. www.betacare.de. Pflegetagebuch. für 7 Tage. Alexander Raths_fotolia.com Ein Engagement der betapharm www.betacare.de Pflegetagebuch für 7 Tage Alexander Raths_fotolia.com 1 Inhalt Wie wird Pflegebedürftigkeit geprüft? 2 Wann bekommt man eine Pflegestufe? 3 Wie können Sie sich

Mehr

Begutachtung zur Feststellung der Pflegebedürftigkeit gemäß SGB XI

Begutachtung zur Feststellung der Pflegebedürftigkeit gemäß SGB XI Bild per Drag & Drop auf blauen Platzhalter ziehen oder durch Klicken auf das Bild-Symbol hinzufügen >> Begutachtung zur Feststellung der Pflegebedürftigkeit gemäß SGB XI Maria Thiel Krankenschwester Gutachterin

Mehr

Pflegetagebuch. IX. Muster für ein Pflegetagebuch. Vorname und Name des/der Pflegebedürftigen:... Geburtsdatum:... Straße, Hausnummer:...

Pflegetagebuch. IX. Muster für ein Pflegetagebuch. Vorname und Name des/der Pflegebedürftigen:... Geburtsdatum:... Straße, Hausnummer:... IX. Muster für ein Pflegetagebuch Pflegetagebuch Vorname und Name des/ Pflegebedürftigen:......................................................... Geburtsdatum:.........................................................

Mehr

Leistungen der Pflegeversicherung nach Sozialgesetzbuch (SGB) XI

Leistungen der Pflegeversicherung nach Sozialgesetzbuch (SGB) XI Leistungen der Pflegeversicherung nach Sozialgesetzbuch (SGB) XI Leistungsumfang Die Leistungen der Pflegeversicherung unterstützen die familiäre und nachbarschaftliche Pflege. Die Pflegeversicherung stellt

Mehr

PFLEGETAGEBUCH INFORMATIONEN UND DOKUMENTATION

PFLEGETAGEBUCH INFORMATIONEN UND DOKUMENTATION Pflege in besten Händen PFLEGETAGEBUCH INFORMATIONEN UND DOKUMENTATION Pflegetagebuch Nutzen und Anwendung Pflegebedürftig kann jeder werden im hohen Alter, aber auch in jungen Jahren, beispielsweise durch

Mehr

Die Pflegeversicherung. Ausbau der Sozialversicherung - ein Mittel gegen sozialen Abstieg im Alter und zur Sicherung der Pflege Hartmut Vöhringer

Die Pflegeversicherung. Ausbau der Sozialversicherung - ein Mittel gegen sozialen Abstieg im Alter und zur Sicherung der Pflege Hartmut Vöhringer Ausbau der Sozialversicherung - ein Mittel gegen sozialen Abstieg im Alter und zur Sicherung der Pflege Hartmut Vöhringer 2 Einführung Pflegebedürftig Pflegestufen Die Hilfe bei den ATL Leistungen bei

Mehr

Pflegetagebuch. Informationen zu Pflegeleistungen 7-Tage-Protokoll Hinweise zur Antragstellung. In Kooperation für Sie vor Ort

Pflegetagebuch. Informationen zu Pflegeleistungen 7-Tage-Protokoll Hinweise zur Antragstellung. In Kooperation für Sie vor Ort In Kooperation für Sie vor Ort Pflegetagebuch Informationen zu Pflegeleistungen 7-Tage-Protokoll Hinweise zur Antragstellung Beratungsbüro im Öffnungszeiten Montag bis Freitag 09.00 16.00 Uhr Telefon:

Mehr

Die soziale Pflegeversicherung SGB XI

Die soziale Pflegeversicherung SGB XI Die soziale Pflegeversicherung SGB XI Der Weg zur Pflegestufe Antrag bei der Pflegekasse (schriftlich, telefonisch, mündlich) Versicherter, Angehöriger, Ambulanter Pflegedienst, Altenheim, Betreuer, Hausarzt

Mehr

Die soziale Pflegeversicherung Bernd Koop VDK Ober-Roden

Die soziale Pflegeversicherung Bernd Koop VDK Ober-Roden Die soziale Pflegeversicherung Bernd Koop VDK Ober-Roden Eingeführt in 1995 und im Sozialgesetzbuch SGB Xl geregelt Sie soll pflegebedürftigen Menschen helfen, die Kosten in Folge ihrer Pflegebedürftigkeit

Mehr

Informationen zum Antrag auf Einstufung in die BKK-Pflegeversicherung

Informationen zum Antrag auf Einstufung in die BKK-Pflegeversicherung Informationen zum Antrag auf Einstufung in die BKK-Pflegeversicherung Die Pflegebedürftigkeit orientiert sich daran, ob und inwieweit der Versicherte bei - Körperpflege - Ernährung - Mobilität - hauswirtschaftlichen

Mehr

Anhang 1 der Begutachtungs-Richtlinien: Orientierungswerte zur Pflegezeitbemessung. für die in 14 SGB XI genannten Verrichtungen der Grundpflege

Anhang 1 der Begutachtungs-Richtlinien: Orientierungswerte zur Pflegezeitbemessung. für die in 14 SGB XI genannten Verrichtungen der Grundpflege Anhang 1 der Begutachtungs-Richtlinien: Orientierungswerte zur Pflegezeitbemessung für die in 14 SGB XI genannten Verrichtungen der Grundpflege Die Beschlussfassung sowie die Genehmigung bzw. Zustimmung

Mehr

Pflegehilfsmittel 40 SGB XI. Leistungen bei häuslicher Pflege ( 36 ff. SGB XI)

Pflegehilfsmittel 40 SGB XI. Leistungen bei häuslicher Pflege ( 36 ff. SGB XI) Pflegehilfsmittel 40 SGB XI Pflegebedürftige haben Anspruch auf mit Pflegehilfsmitteln, die zur Erleichterung der Pflege oder zur Linderung der Beschwerden des Pflegebedürftigen beitragen oder ihm eine

Mehr

Pflegetagebuch. BAHN-BKK Pflegekasse. 1. Angaben zum Pflegebedürftigen: Name, Vorname, Geburtsdatum: Anschrift: 2. Angaben zur Pflegeperson: Name:

Pflegetagebuch. BAHN-BKK Pflegekasse. 1. Angaben zum Pflegebedürftigen: Name, Vorname, Geburtsdatum: Anschrift: 2. Angaben zur Pflegeperson: Name: BAHN-BKK Pflegekasse Pflegetagebuch vom bis 1. Angaben zum Pflegebedürftigen: Name, Vorname, Geburtsdatum: Anschrift: 2. Angaben zur Pflegeperson: Name: Vorname: Geburtsdatum: Anschrift: Ich versichere,

Mehr

IKK-Information. Beratung. Pflegetagebuch. Eine Hilfe für Pflegende. Innungskrankenkasse Brandenburg und Berlin

IKK-Information. Beratung. Pflegetagebuch. Eine Hilfe für Pflegende. Innungskrankenkasse Brandenburg und Berlin Beratung IKK-Information Pflegetagebuch Eine Hilfe für Pflegende Innungskrankenkasse Brandenburg und Berlin Inhalt 3 Einleitung 4 Was und wie soll der Pflegende dokumentieren? 5 In welchem Rahmen wird

Mehr

Pflegetagebuch für pflegebedürftige Menschen

Pflegetagebuch für pflegebedürftige Menschen Pflegetagebuch für pflegebedürftige Menschen Pflegetagebuch Zeitraum: vom: für: Name, Vorname: geboren am: bis: Anschrift: (Straße, Hausnummer) (Postleitzahl, Ort) Gesetzlicher Vertreter / Bevollmächtigter

Mehr

Wenn das Gedächtnis nachlässt Leistungen der Pflegeversicherung bei Demenz nach SGB XI. Claudia Schöne Fachbereichsleiterin Pflegeleistungen

Wenn das Gedächtnis nachlässt Leistungen der Pflegeversicherung bei Demenz nach SGB XI. Claudia Schöne Fachbereichsleiterin Pflegeleistungen Wenn das Gedächtnis nachlässt Leistungen der Pflegeversicherung bei Demenz nach SGB XI Claudia Schöne Fachbereichsleiterin Pflegeleistungen 25. Juni 2014 Was ist Demenz? Der Begriff Demenz kommt aus dem

Mehr

Pflegetagebuch Informationen und Dokumentation

Pflegetagebuch Informationen und Dokumentation Pflegetagebuch Informationen und Dokumentation Dieses Pflegetagebuch soll Ihnen zunächst helfen, eine richtige Einstufung des Pflegebedürftigen durch den Medizinischen Dienst der Krankenversicherung (MDK)

Mehr

Die Soziale Pflegeversicherung

Die Soziale Pflegeversicherung Medizinischer Dienst der Krankenversicherung Rheinland-Pfalz Die Soziale Pflegeversicherung Mitglied der Ursula Kölbl-Holzmann Medizinischer Dienst der Krankenversicherung Bereich Pflegeversicherung, BBZ

Mehr

Familiale Pflege. Herzlich Willkommen zum kostenlosen Initialpflegekurs für Pflegende Angehörige und Interessierte

Familiale Pflege. Herzlich Willkommen zum kostenlosen Initialpflegekurs für Pflegende Angehörige und Interessierte Herzlich Willkommen zum kostenlosen Initialpflegekurs für Pflegende Angehörige und Interessierte Inhalt Der Kurs besteht aus 3 Sequenzen à vier Unterrichtsstunden (drei Zeitstunden) 25.10.2013 1. Sequenz

Mehr

SOZIALE PFLEGEVERSICHERUNG MIT DER AOK RHEINLAND

SOZIALE PFLEGEVERSICHERUNG MIT DER AOK RHEINLAND FÜR ALLE FÄLLE: SOZIALE PFLEGEVERSICHERUNG MIT DER AOK RHEINLAND PFLEGETAGEBUCH 0800-0 326 326 2 AOK RHEINLAND LIEBE LESER, auch Pflegebedürftige sollen ein weitgehend selbstständiges und selbstbestimmtes

Mehr

Eine Information des Pflegestützpunktes in der Hansestadt Lübeck, Bereich Soziale Sicherung, Verwaltungszentrum Mühlentor, Kronsforder Allee 2-6,

Eine Information des Pflegestützpunktes in der Hansestadt Lübeck, Bereich Soziale Sicherung, Verwaltungszentrum Mühlentor, Kronsforder Allee 2-6, Eine Information des Pflegestützpunktes in der Hansestadt Lübeck, Bereich Soziale Sicherung, Verwaltungszentrum Mühlentor, Kronsforder Allee 2-6, Tel. 0451 / 122-4931 oder 122-4903 Die Antragstellung Bevor

Mehr

Unterstützungs- und Pflegetagebuch

Unterstützungs- und Pflegetagebuch Gemeinsam Verantwortung tragen für ein generationenund kulturenübergreifendes Zukunftskonzept Unterstützungs- und Pflegetagebuch Stand Juni 2013 Unterstützungs- und Pflegeaufwand leicht dokumentiert W

Mehr

Information zum Pflegetagebuch

Information zum Pflegetagebuch Information zum ebuch Für die Zuordnung zu einer Pflegestufe ist der auf Dauer bestehende Hilfebedarf bei den Verrichtungen des täglichen Lebens maßgebend. Bevor die Pflegekasse zu Ihrem Antrag eine Entscheidung

Mehr

Das Pflegetagebuch wozu brauchen Sie es, was tragen Sie ein? Umgang mit der Krankenkasse: Antrag, Gutachtergespräch, Widerspruch

Das Pflegetagebuch wozu brauchen Sie es, was tragen Sie ein? Umgang mit der Krankenkasse: Antrag, Gutachtergespräch, Widerspruch Inhaltsverzeichnis Das Pflegetagebuch wozu brauchen Sie es, was tragen Sie ein? Was genau tragen Sie im Pflegetagebuch ein? Worauf sollten Sie zusätzlich achten? Welche Zeiten sind für Pflegestufen erforderlich?

Mehr

Pflegebedürftig was nun?

Pflegebedürftig was nun? BILOBA Pflegebedürftig was nun? Pflegestufen und Leistungen gemeinnützige Biloba Häusliche Kranken- und Altenpflege www.biloba-pflege.de Entlastung im Alltag Hilfe und Unterstützung Pflegestufe 1 Erheblich

Mehr

1.Vorgehensweise bei der Einstufung in der Pflegeversicherung

1.Vorgehensweise bei der Einstufung in der Pflegeversicherung 1.Vorgehensweise bei der Einstufung in der Pflegeversicherung Antragstellung Die Antragstellung kann in den folgenden Schritten ablaufen: Anruf bei der Pflegekasse Ich stelle hiermit einen formlosen Antrag

Mehr

Informationsbroschüre für Interessierte, Pflegebedürftige und ihre pflegenden Angehörigen

Informationsbroschüre für Interessierte, Pflegebedürftige und ihre pflegenden Angehörigen Stand September 2014 Sozialstation Essen Lastrup Molbergen gem.gmbh St. - Elisabeth - Str. 10 49688 Lastrup Tel.: 04472 950190 Fax: 04472 950192 Informationsbroschüre für Interessierte, Pflegebedürftige

Mehr

Im Ratgeberforum Pflege beantworten Experten Ihre persönlichen Fragen.

Im Ratgeberforum Pflege beantworten Experten Ihre persönlichen Fragen. Gut vorbereitet Ein ausgefülltes Pflegetagebuch ist für die Gutachter des MDK sehr hilfreich. Es gibt aber noch andere wichtige Punkte, die Sie bei diesem Besuch beachten sollten. Hier einige Tipps: Legen

Mehr

Im Bereich der Körperpflege (Waschen, Duschen, Baden usw.) Im Bereich der Ernährung (Aufnahme oder Zubereitung der Nahrung)

Im Bereich der Körperpflege (Waschen, Duschen, Baden usw.) Im Bereich der Ernährung (Aufnahme oder Zubereitung der Nahrung) P f l e g e d i e n s t Plus LUX HELIOS 72474 Winterlingen, Ambulante Pflege, hauswirtschaftliche Versorgung und Betreuung Häufige Fragen und Antworten an unseren Pflegedienst Wer erhält Leistungen aus

Mehr

Referentin Beate Duzella Seit 1985 Bedienstete des Kreises Lippe Seit 1995 beschäftigt im Bereich Hilfe zur Pflege Seit 01.01.2004 Pflegeberatung beim Kreis Lippe Seit 01.07.2010 tätig im Pflegestützpunkt

Mehr

Antrag auf Überprüfung der Pflegestufe

Antrag auf Überprüfung der Pflegestufe Antwort An die Pflegekasse der Audi BKK Postfach 10 01 60 85001 Ingolstadt Antrag auf Überprüfung der Pflegestufe Dieses und ggf. nachfolgende Formulare gilt / gelten gleichermaßen für unsere weiblichen

Mehr

AOK Bayern Fachteam Pflege (Dietmar Stullich)

AOK Bayern Fachteam Pflege (Dietmar Stullich) 1 Pflegekasse bei der AOK - Die Gesundheitskasse Bürgerforum Altenpflege Das erste Pflegestärkungsgesetz Dienstag, 24.02.2015 - Die Gesundheitskasse Die vier Elemente des 1. Pflegestärkungsgesetzes (PSG)

Mehr

Vor dem Heimeinzug. Fragen und Antworten rund um Finanzierung und Formalitäten. Wer kann in ein Altenheim einziehen?

Vor dem Heimeinzug. Fragen und Antworten rund um Finanzierung und Formalitäten. Wer kann in ein Altenheim einziehen? Vor dem Heimeinzug Fragen und Antworten rund um Finanzierung und Formalitäten Wer kann in ein Altenheim einziehen? Jeder, der pflegebedürftig im Sinne des SGB XI (Pflegeversicherungsgesetz) ist und nicht

Mehr

Ihr Pflegetagebuch Informationen und Dokumentationen

Ihr Pflegetagebuch Informationen und Dokumentationen Ihr Pflegetagebuch Informationen und Dokumentationen Inhalt 1 Einführung 1 2 Anerkennung einer Pflegestufe 2 Wer gilt als pflegebedürftig? 2 3 Ablauf des Verfahrens 5 Begutachtung durch den Medizinischen

Mehr

Leistungen Vereinbarkeit von Beruf und Pflege

Leistungen Vereinbarkeit von Beruf und Pflege Vorwort Checkliste Grundlegende Fakten Leistungen Vereinbarkeit von Beruf und Pflege Informationen für Mitarbeiter e.v. Liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, diese Informationsbroschüre wurde vom Arbeitskreis

Mehr

IDEAL PflegeRente PRODUKTBESCHREIBUNG

IDEAL PflegeRente PRODUKTBESCHREIBUNG Leistungen der IDEAL PflegeRente Bei der IDEAL PflegeRente besteht die Möglichkeit, aus drei Absicherungsformen zu wählen: P101 - Absicherung der Schwerstpflegebedürftigkeit (Pflegestufe III) Die vereinbarte

Mehr

Pflegebedürftigkeit ist Definitionssache

Pflegebedürftigkeit ist Definitionssache 8 Pflegebedürftig? Vom Antrag bis zur Leistung Pflegebedürftigkeit ist Definitionssache Die Pflegeversicherung ist keine Vollversicherung. Im elften Sozialgesetzbuch (häufig abgekürzt als SGB XI) und in

Mehr

Das IKK-Pflegetagebuch

Das IKK-Pflegetagebuch Pflegetagebuch istockphoto.com Pflegeversicherung Das IKK-Pflegetagebuch Eine Handreichung Ihrer IKK-Pflegekasse die pflegebedürftige Versicherte und ihre Betreuer informiert die Antragstellern hilft,

Mehr

Vital & Aktiv. Pflegeberatung. Der Fall der Fälle Pflegefall

Vital & Aktiv. Pflegeberatung. Der Fall der Fälle Pflegefall Vital & Aktiv Pflegeberatung Der Fall der Fälle Pflegefall Ratgeber für Pflegebedürftige und Angehörige Antworten zur Pflege von Senioren und Menschen mit Behinderungen www.pflegestufe.com Vorwort Sehr

Mehr

Unabhängige Begutachtung für die soziale Pflegeversicherung durch den MDK

Unabhängige Begutachtung für die soziale Pflegeversicherung durch den MDK Unabhängige Begutachtung für die soziale Pflegeversicherung durch den MDK Dipl.-Med. Martina Stahlberg Fachreferentin Pflege Gesellschaftliche Aufgabe des MDK Gesellschaftliches Leben GKV/SPV Ernährung

Mehr

Antrag auf Leistungen der Pflegeversicherung

Antrag auf Leistungen der Pflegeversicherung Antrag auf Leistungen der Pflegeversicherung Guten Tag beiliegend erhalten Sie Ihren Antrag auf Leistungen der Pflegeversicherung sowie ein Pflegeprotokoll. Bitte senden Sie uns beide Formulare ausgefüllt

Mehr

SOZIALSTATION OLDENBURG

SOZIALSTATION OLDENBURG E VA N G E L I S C H E D I A KO N I E Pflege SOZIALSTATION OLDENBURG katalog Nah sein Da sein STAND 11/2008 Wir sind ein Team von Krankenschwestern, Altenpflegerinnen, Haus- und Familienpflegerinnen, das

Mehr

Leistungskomplexe der Pflegeversicherung

Leistungskomplexe der Pflegeversicherung LK Leistungskomplex Beschreibung Euro/ Punkte 1a 1 Aufsuchen/Verlassen des Bettes Anleitung, Unterstützung und/ oder die vollständige Übernahme bei Ortsveränderung des Pflegebedürftigen innerhalb der Wohnung.

Mehr

Die Pflegeversicherung ein Buch mit sieben Siegeln?! SGB XI

Die Pflegeversicherung ein Buch mit sieben Siegeln?! SGB XI Die Pflegeversicherung ein Buch mit sieben Siegeln?! SGB XI Nicole Scherhag 30. AfnP Symposium in Fulda Das Sozialversicherungssystem Kranken- Renten- Arbeitslosen- Unfall- Pflege- -versicherung Vorbemerkungen

Mehr

Pflegeversicherung und Entlastungsmöglichkeiten

Pflegeversicherung und Entlastungsmöglichkeiten 5. Voraussetzungen für Leistungen aus der Pflegekasse 5.1 Pflegeversicherung und Entlastungsmöglichkeiten 20, Abs. 1, SGB XI: Versicherungspflichtig in der sozialen Pflegeversicherung sind die versicherungspflichtigen

Mehr

Antragstellung. Voraussetzungen. Leistungen

Antragstellung. Voraussetzungen. Leistungen Antragstellung Voraussetzungen Leistungen Eine Information des Pflegestützpunktes in der Hansestadt Lübeck, Bereich Soziale Sicherung, Verwaltungszentrum Mühlentor, Kronsforder Allee 2-6, Tel. 0451 / 122-4931

Mehr

ERFOLGSFAKTOR PFLEGESTUFENMANAGEMENT

ERFOLGSFAKTOR PFLEGESTUFENMANAGEMENT ERFOLGSFAKTOR PFLEGESTUFENMANAGEMENT Miller GbR Xantener Str. 132 50735 Köln Tel. 0221-720 29 08 Fax 0221-720 29 09 www.exzellenz.de www.ahpro.de Annegret Miller, 2013 Annegret Miller Glenn T Beruflich:

Mehr

Die Soziale Pflegeversicherung SGB XI. Grundlagen zu Einstufungen und Leistungen

Die Soziale Pflegeversicherung SGB XI. Grundlagen zu Einstufungen und Leistungen Die Soziale Pflegeversicherung SGB XI Grundlagen zu Einstufungen und Leistungen Die Soziale Pflegeversicherung Ihre Intention: Absicherung des sozialen Risikos von Pflegebedürftigkeit Ihre Einführung:

Mehr

der Unfallversicherung dem Sozialamt dem Versorgungsamt Sonstige Stelle

der Unfallversicherung dem Sozialamt dem Versorgungsamt Sonstige Stelle Rücksendung an: Bosch BKK Pflegekasse Kruppstr. 19 70469 Stuttgart Antrag auf Leistungen der Pflegeversicherung bei vollstationärer Pflege Name des Versicherten, Vorname / Geburtsdatum/Versicherungs-Nr.

Mehr

Fragen und Antworten rund um Formalitäten und Finanzierung

Fragen und Antworten rund um Formalitäten und Finanzierung Fragen und Antworten rund um Formalitäten und Finanzierung Wer kann in eine Altenhilfeeinrichtung einziehen? Jeder, der pflegebedürftig im Sinne des SGB XI (Pflegeversicherungsgesetz) ist und nicht mehr

Mehr

Fragen und Antworten rund um Formalitäten und Finanzierung

Fragen und Antworten rund um Formalitäten und Finanzierung Fragen und Antworten rund um Formalitäten und Finanzierung Wer kann in eine Altenhilfeeinrichtung einziehen? Jeder, der pflegebedürftig im Sinne des SGB XI (Pflegeversicherungsgesetz) ist und nicht mehr

Mehr

Leistungen der Pflegeversicherung

Leistungen der Pflegeversicherung Leistungen der Pflegeversicherung mit diesem Formular können Sie Leistungen der Pflegeversicherung beantragen. Bitte senden Sie uns den Antrag mit dem Pflegetagebuch innerhalb von 3 Wochen komplett ausgefüllt

Mehr

Behandlungspflege SGB V

Behandlungspflege SGB V Preisliste Leistungskatalog/ Zusatzleistungen nach ärztlicher Verordnung Behandlungspflege SGB V trägt die Krankenkasse; mit oder ohne Zuzahlung, je nach ihrem Status bei der Krankenkasse private Beauftragung

Mehr

Vordruck: Pflegetagebuch

Vordruck: Pflegetagebuch Das Führen eines Pflegetagebuches hilft Ihnen dabei, zu erkennen, welche Pflegestufe einem Pflegebedürftigen zugeordnet werden könnte. Eine detaillierte Dokumentation der täglich notwendigen Pflegehandlungen

Mehr

Die Pflegeversicherung und Ihre Leistungen

Die Pflegeversicherung und Ihre Leistungen Die Pflegeversicherung und Ihre Leistungen 1. Was bietet die Pflegeversicherung? Bei Pflegebedürftigkeit übernimmt die Pflegekasse die entstehenden Kosten ganz oder teilweise. Die Höhe der Kosten hängt

Mehr

Manuela Füller Krankenschwester Auditorin Dozentin Autorin für FH Hamburg, Raabe Verlag Teamkoordinatorin MDK Bayern Verbund Mainfranken

Manuela Füller Krankenschwester Auditorin Dozentin Autorin für FH Hamburg, Raabe Verlag Teamkoordinatorin MDK Bayern Verbund Mainfranken Herzlich Willkommen Manuela Füller Krankenschwester Auditorin Dozentin Autorin für FH Hamburg, Raabe Verlag Teamkoordinatorin MDK Bayern Verbund Mainfranken Die Soziale Pflegeversicherung Die Soziale Pflegeversicherung

Mehr

Diakonie-ambulant e.v.

Diakonie-ambulant e.v. Diakonie-ambulant e.v. Kompetent und zuverlässig aus Tradition Leistungskatalog Nr. Leistungsart Leistungsinhalte Preis 1 Ganzwaschung 2 Teilwaschung 3 Ausscheidungen 4 5 6 Selbstständige Hilfe bei der

Mehr

Merkblatt -Pflegeversicherung-

Merkblatt -Pflegeversicherung- Welche erhalte ich von der Pflegeversicherung? Auch Kinder und können unter bestimmten Umständen der Pflegeversicherung erhalten. Bei Kindern muss ein erhöhter Pflege- und Betreuungsbedarf im Vergleich

Mehr

Das Pflegeversicherungs-Gesetz

Das Pflegeversicherungs-Gesetz Das Pflegeversicherungs-Gesetz Mit Inkrafttreten des Pflege-Weiterentwicklungsgesetzes am 01.07.2008 wurden u. a. die Leistungen, die seit der Einführung der Pflegeversicherung 1995 unverändert geblieben

Mehr

Nutzen Sie das Inhaltsmenü: Die Schnellübersicht führt Sie zu Ihrem Thema. Die Kapitelüberschriften führen Sie zur Lösung.

Nutzen Sie das Inhaltsmenü: Die Schnellübersicht führt Sie zu Ihrem Thema. Die Kapitelüberschriften führen Sie zur Lösung. Nutzen Sie das Inhaltsmenü: Die Schnellübersicht führt Sie zu Ihrem Thema. Die Kapitelüberschriften führen Sie zur Lösung. Vorwort... 7 Abkürzungen... 9 1 Wer ist pflegebedürftig?... 11 2 3 Leistungen

Mehr

Deutsche Krankenversicherung AG. Pflegetagebuch

Deutsche Krankenversicherung AG. Pflegetagebuch Deutsche Krankenversicherung AG Pflegetagebuch Das Pflegetagebuch wird geführt für: Name, Vorname: geboren am: Anschrift (Straße, Postleitzahl, Ort): Name und Anschrift des gesetzlichen Vertreters/ Bevollmächtigten/Betreuers:

Mehr

Ihr Pflegetagebuch. Vereinbarkeit von Beruf und Pflegeverantwortung. Informationen und Dokumentationen. Gesund und leistungsfähig:

Ihr Pflegetagebuch. Vereinbarkeit von Beruf und Pflegeverantwortung. Informationen und Dokumentationen. Gesund und leistungsfähig: Ihr Pflegetagebuch Informationen und Dokumentationen Ein Informationsmaterial im Rahmen des Projektes: Gesund und leistungsfähig: Vereinbarkeit von Beruf und Pflegeverantwortung Ein Kooperationsprojekt

Mehr

K r a n k e n p f l e g e D a h e i m - D ü l m e n / B u l d e r n

K r a n k e n p f l e g e D a h e i m - D ü l m e n / B u l d e r n K r a n k e n p f l e g e D a h e i m - D ü l m e n / B u l d e r n Pflegeleistung Leistungskomplexe SGB XI Weseler Str. 62-48249 Dülmen - Telefon: (02590) 4196 www.krankenpflegedaheim.de Notruf 24 Stunden

Mehr

(Pflege durch einen ambulanten Pflegedienst) (Pflege durch private Pflegepersonen) (Pflege durch Pflegedienste und private Pflegepersonen)

(Pflege durch einen ambulanten Pflegedienst) (Pflege durch private Pflegepersonen) (Pflege durch Pflegedienste und private Pflegepersonen) Bosch BKK, Pflegekasse, Kruppstr. 19, 70469 Stuttgart Antrag auf Leistungen der Pflegeversicherung für Name des Versicherten, Vorname Geburtsdatum/Versicherungs-Nr. Anschrift mit Telefonnummer (für Rückfragen)

Mehr

Tagebuch: Ein Pflegetagebuch führen

Tagebuch: Ein Pflegetagebuch führen Tagebuch: Ein Pflegetagebuch führen Der erste Schritt zum Antrag auf finanzielle Unterstützung durch die Pflegekasse ist die Einstufung der Pflegebedürftigkeit. Pflegebedürftig ist der Betroffene dann,

Mehr

LK 1. DEFINITION: Dieser LK beinhaltet die Körperpflege, und Hilfe beim Verlassen/Aufsuchen des Bettes und nur bei der Teilwäsche.

LK 1. DEFINITION: Dieser LK beinhaltet die Körperpflege, und Hilfe beim Verlassen/Aufsuchen des Bettes und nur bei der Teilwäsche. LK 1 Dieser LK beinhaltet die Körperpflege, und Hilfe beim Verlassen/Aufsuchen des Bettes und nur bei der Teilwäsche. UNTERSCHEIDUNG GANZ-/TEILWASCHUNG: - wenn sich der Klient zwar noch teilweise selbst

Mehr

Eltern für Eltern. Info Abend Franziskus-Schule Viersen 12.Juli 2011

Eltern für Eltern. Info Abend Franziskus-Schule Viersen 12.Juli 2011 Eltern für Eltern Info Abend Franziskus-Schule Viersen 12.Juli 2011 Umfrage März 2011 Rücklauf 76 Fragebogen Hit Liste 1.Schwerbehindertenausweis 2. Pflegegeld 3. Überprüfung der Pflegebedürftigkeit 4.

Mehr

Infothek Pflege. Pflegetagebuch. Pflegeaufwand Information und Dokumentation. www.aok.de

Infothek Pflege. Pflegetagebuch. Pflegeaufwand Information und Dokumentation. www.aok.de Infothek Pflege Pflegetagebuch Pflegeaufwand Information und Dokumentation www.aok.de Pflegeversicherung Pflegetagebuch führen wozu? Wer pflegebedürftig wird, braucht Hilfe von der Familie, den Freunden

Mehr

Ambulanter und palliativer Pflegedienst

Ambulanter und palliativer Pflegedienst Wohnanlage Sophienhof gemeinnützige GmbH Am Weiherhof 23, 52382 Niederzier Ambulanter und palliativer Pflegedienst Sie möchten im Alter oder Krankheitsfall zu Hause versorgt werden? Damit das auch bei

Mehr

Grundpflege. 3. Teilwaschen inkl. Hautpflege und Dekubitus- und Pneumonieprophylaxe

Grundpflege. 3. Teilwaschen inkl. Hautpflege und Dekubitus- und Pneumonieprophylaxe Vergütungssystematik ambulanter Leistungen im Sinne des SGB XI Stand: 01.03.2013 Grundpflege Leistungskomplex 1 Kleine Morgen-/Abendtoilette 1. Hilfe beim Aufsuchen oder Verlassen des Bettes 2. An- und

Mehr

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

Liebe Kolleginnen und Kollegen, PERSONALRAT UNIVERSITÄT BAMBERG INFO NR.167/NOVEMBER 2008 Liebe Kolleginnen und Kollegen, ergänzend zu den ausführlichen Informationen von unserer Kollegin Frau Maria Steger in der letzten Personalversammlung

Mehr

Leistungskomplexe der Pflegeversicherung in NRW. Häusliche Krankenpflege Wagschal GmbH

Leistungskomplexe der Pflegeversicherung in NRW. Häusliche Krankenpflege Wagschal GmbH e der Pflegeversicherung in NRW Häusliche Krankenpflege Wagschal GmbH Kölner Landstr. 115 40591 Düsseldorf Telefon: 0211/977 977 GÜLTIG AB 1. Februar 2012 k05 1/6 Übersicht der Leistungskomplexe SGB XI

Mehr

Leistungskomplexe Pflegeversicherung ab 01.07.12

Leistungskomplexe Pflegeversicherung ab 01.07.12 Leistungskomplexe Pflegeversicherung ab 01.07.12 LK- Leistungsart Nr.: 1 Ganzwaschung mit LK 02, 15a- 21, 23-29) 2 Teilwaschung mit LK 01, 15a- 21, 23-29) 3 Ausscheidungen mit LK 16-21, 23-4 Selbstständige

Mehr

Hintergrundinformationen zur Pflegeversicherung

Hintergrundinformationen zur Pflegeversicherung Hintergrundinformationen zur Pflegeversicherung Seit 1.1.1995 gibt es die soziale Pflegeversicherung als fünfte Säule der Sozialversicherung. Sie ist Basisversorgung für den Pflegefall mit Schutz vor finanziellen

Mehr

Beratung über den Inhalt des Pflegevertrages/Abschluss des Pflegevertrages

Beratung über den Inhalt des Pflegevertrages/Abschluss des Pflegevertrages Anlage 1 zum Pflegevertrag Leistungskatalog SGB XI - Leistungsbeschreibung Grundpflege 1. Erstgespräch durch eine Pflegefachkraft Anamnese zur Erhebung des Pflegebedarfs Die Anamnese erfolgt hier im Sinne

Mehr

1. Die vorgenannte Person befindet sich in der eigenen Wohnung bzw. seit dem...20... in einem. I. Pflegestufe II. Pflegestufe III.

1. Die vorgenannte Person befindet sich in der eigenen Wohnung bzw. seit dem...20... in einem. I. Pflegestufe II. Pflegestufe III. AOK LKK BKK IKK VdAK AEV Knappschaft Bestätigung zur stationären Hospizversorgung Hospizpflege ist notwendig weil Name, Vorname des Versicherten [ ] die Erkrankung progredient verläuft und im fortgeschrittenen

Mehr

Vergütungsvereinbarungen gem. 89 SGB XI NRW Stand 01.07.2015

Vergütungsvereinbarungen gem. 89 SGB XI NRW Stand 01.07.2015 Vergütungsvereinbarungen gem. 89 SGB XI NRW Stand 01.07.2015 Nr. Leistungsart Inhalte Preis 01 Ganzwaschung 1.Waschen, Duschen, Baden 2.Mund, Zahn - und Lippenpflege 3.Rasieren 4.Hautpflege 5.Haarpflege(Kämmen,ggf.Waschen)

Mehr

Übersicht der Leistungskomplexe SGB XI

Übersicht der Leistungskomplexe SGB XI Anlage 2 - Anlage zum Protokoll der Sitzung des Grundsatzausschusses vom 21.06.2006 Hinweise zur Abrechnung der Leistungskomplexe Die nachfolgenden Leistungen sind in Komplexe gefasst und beschreiben verrichtungsbezogene

Mehr

Zuschlag zu Leistungskomplex 1a (Morgen- / Abendtoilette) Leistungskomplex 2a

Zuschlag zu Leistungskomplex 1a (Morgen- / Abendtoilette) Leistungskomplex 2a Morgen- / Abendtoilette Leistungskomplex 1a 1. Hilfe beim Aufsuchen oder Verlassen des Bettes Hilfe beim An-/Ablegen von Körperersatzstücken 2. Hilfe beim An- und/oder Auskleiden 3. Teilwaschen 4. Mund-

Mehr

Moritz Sandkühler RECHTSANWALT

Moritz Sandkühler RECHTSANWALT Moritz Sandkühler RECHTSANWALT Welserstraße 10-12 10777 Berlin-Schöneberg Telefon: 030 / 200 51 40 50 Telefax: 030 / 200 51 40 20 www.rechtsanwalt-sandkuehler.de B r o s c h ü r e z u m P f l e g e r e

Mehr

ausgehändigt/übersandt aufgrund des Antrages vom durch (Unterschrift der/des Knappschaftsbediensteten/Versichertenältesten etc.) ^ Nein Name, Vorname

ausgehändigt/übersandt aufgrund des Antrages vom durch (Unterschrift der/des Knappschaftsbediensteten/Versichertenältesten etc.) ^ Nein Name, Vorname Knappschaft ^ Regionaldirektion/ Referat Krankenversicherung ^ Geschäftsstelle Ihre Kranken- und Pflegeversichertennummer:, Vorname, Geburtsdatum der / des Versicherten Wohnung Postleitzahl ausgehändigt/übersandt

Mehr

Pflegetagebuch. DAK-Medizinexperten helfen Ihnen weltweit bei Erkrankungen im Urlaub. DAKAuslanddirekt 0049-621-549 00 22 24 Stunden an 365 Tagen.

Pflegetagebuch. DAK-Medizinexperten helfen Ihnen weltweit bei Erkrankungen im Urlaub. DAKAuslanddirekt 0049-621-549 00 22 24 Stunden an 365 Tagen. Mit diesem Tagebuch möchten wir helfen, den täglichen Hilfebedarf detailliert festzuhalten. Die von Ihnen eingetragenen Aufzeichnungen sind eine wertvolle Unterstützung zur Ermittlung der Pflegebedürftigkeit

Mehr