MICOS konzept - Patchinformationen

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "MICOS konzept - Patchinformationen"

Transkript

1 Pk370_R msp Leistungsabrechnung Anzeige und Berechnung der Investitionskosten Helpdeskcall(s) M M M Unter bestimmten Datenkonstellationen konnte es vorkommen, dass Investitionskosten auch auf der Rechnung an den Leistungsträger ausgewiesen wurden. In einigen Fällen kam es auf den Rechnungen zu Unstimmigkeiten in den Teilsummen. Dieses Verhalten ist nun korrigiert. Posteingang REVIO Unnötige Meldung "Unerwartetes Programmverhalten" beim Zuweisen Helpdeskcall(s) M M M Unter bestimmten Umständen kam es beim Zuweisen eines Stempels im Posteingang zu der unnötigen Meldung "Unerwartetes Programmverhalten". Die Meldung hatte keinen Einfluss auf die Stempelzuweisung und wird jetzt nicht mehr angezeigt. Pk370_R msp EEL-Daten aufbereiten Helpdeskcall(s) M Beim Aufbereiten von EEL-Meldungen konnte es zu der Fehlermeldung 'Ungültiger Spaltenname 'auab'' kommen. Beitragssatzdatei einlesen Helpdeskcall(s) M Beim Einlesen der Beitragssatzdatei konnte es dazu kommen, dass in den Terminierungen einiger Krankenkassen die Beitragssätze nicht korrekt aktualisiert wurden. ELStAM-Daten bereitstellen Beim Bereitstellen von ELStAM-Daten konnte es zu einem E/A-Fehler 103 kommen, wodurch die Bereitstellung abgebrochen ist. ZMV-Meldeverfahren Helpdeskcall(s) M Beim Aufbereiten von ZMV-Meldungen konnte es bei der Verwendung mehrere Versorgungbezüge eines Personalfalles dazu kommen, das eine laufende Nummer nicht korrekt ermittelt werden konnte. Dies führte dann beim Bereitstellen zu einem doppelten Schlüssel. Kunde 1

2 Kunde Positionierung auf dem Register 'Bereichszuordnung' Helpdeskcall(s) M Beim Wechsel auf das Register 'Bereichszuordnung' in der Maske 'Kunde' wird nun immer automatisch der erste Datensatz in der Tabelle 'zugeordnete Bereiche' gewählt. Pk370_R msp Bestellung Fehler: ModulDesc ist nil Helpdeskcall(s) M Die Masken Bestellung, Liefereingang und Rechnungseingang können jetzt wieder aufgerufen werden. Der Aufruf war nicht möglich, wenn vorab in der Maske Auftrag die Lageraufteilungen generiert wurden. Anschreiben SYSTEM REVIO Suchmaske wieder voll funktionsfähig Unter bestimmten Konstellationen konnte die Suchmaske nicht mehr benutzt werden. Die Ursache dafür wurde nun gefunden und abgestellt; alle Suchmasken lassen sich wieder öffnen. Pk370_R150123_PROVIA.zip 2

3 Zusatzbeitrag 2015 Helpdeskcall(s) M M M M M M M M M M M HR HR Bei der Abrechnungsart 'ReHa-Abrechnung' wurde der Zusatzbeitrag nicht berechnet. Auf der Liste LO037 (ATZ-Rechenschema) wird der Zusatzbeitrag jetzt mit angedruckt. Die Einmalzahlungen, die nicht als Märzklausel abgerechnet wurden, sind nicht bei dem Zusatzbeitrag berücksichtigt worden. Bei der Berechnung des pfändbaren Betrages wird der Zusatzbeitrag berücksichtigt. Freiwillig Versicherte: - der Zusatzbeitrag wird jetzt bei abweichenden SV-Tagen gekürzt - für die Berechnung der Lohnsteuer wird bei freiwillig versicherten Mitarbeitern der Zusatzbeitrag berücksichtigt - der AG-Zuschuss auf den halben Beitrag wird jetzt gerundet WfbM-Abrechnung: - Bei der Kombination PV-Schlüssel = 2 und Berechnung des PV-Kinderanteils wurde der Zusatzbeitrag dem Arbeitnehmer belastet, auch wenn das Entgelt unterhalb der Bemessungsgrenze war. - Der Zusatzbeitrag wird jetzt mit dem Prozentsatz der Krankenkasse ermittelt, wenn das Entgelt oberhalb der Bemessungsgrenze ist. - Bei der Heimkostenermittlung wird der Zusatzbeitrag jetzt berücksichtigt. Dadurch verringert sich der Kostenbeitrag. Die Abrechnung kann mit einem Rückrechnungsanstoß korrigiert werden. Heimkostenberechnung Helpdeskcall(s) M M M Nordrhein-Westfalen: Der Kostenbeitrag ist zu hoch ermittelt worden, wenn bei einem Mitarbeiter in der Abrechnung 'gesetzliche Abzüge' angefallen sind. Hessen und Sachsen: Die geänderten Berechnungsvorschriften des 'Landeswohlfahrtsverband Hessen' und 'Kommunaler Sozialverband Sachsen' ab 01/2015 sind umgesetzt worden. Dafür müssen in der Maske 'Bundesland terminiert' die Felder 'Arbeitsmittelpauschale bei Kostenbeitrag' und 'Gesetzliche Abzüge bei Kostenbeitrag' mit einem Haken versehen werden. U1/U2 Berechnung Helpdeskcall(s) M M HR Die U1/U2-Umlagen sind nicht berechnet worden, wenn bei dem Mitarbeiter auch Pfändungen nach der 'Nettomethode' abgerechnet wurden. Die Abrechnung kann mit einem Rückrechnungsanstoß korrigiert werden. 3

4 Lohnsteueranmeldung Helpdeskcall(s) M M HR Es wurde keine (monatliche) Lohnsteueranmeldung erstellt, wenn im Abrechnungskreis Unternehmensbereiche mit jährlicher Abgabe vorhanden sind. Die Lohnsteueranmeldung kann erneut erstellt werden. Wegen einer geänderten Sortierung bei der Erstellung der Lohnsteueranmeldung wurden unter Umständen - keine Zahlungsverkehrsdateien erzeugt - in Verbindung mit Unternehmensbereichen eine falsche Steuernummer an den Zahlungsverkehr übergeben Der Zahlungsverkehr muss dann manuell erstellt werden. Namensprüfung und Fehlerprotokoll Helpdeskcall(s) M Das Vorsatzwort "Große" wurde innerhalb des Nachnamens zugelassen. Es gibt keine Hinweismeldung mehr im Fehlerprotokoll. Darlehensabrechnung Helpdeskcall(s) M M Bei jeder Darlehensabrechnung wird nach dem monatlichen Abtrag ein Restwert gebildet. Der Restwert wurde aber nicht neu ermittelt, wenn Darlehensbetrag geändert wurde. Das wird bei der nächsten Abrechnung nachgeholt. Pk370_R msp Perfidia / SV-Check aktualisiert Helpdeskcall(s) M * Für Perfidia wurde die Version veröffentlicht. Sie können die aktuelle Version über das MICOS-Kundenforum beziehen. * Das Prüfprogramm (SV-Check) für die elektronischen Meldeverfahren in der SV wurde aktualisiert. Es wird jetzt die Version verwendet. Kategorie: Kenntnisnahme Leistungsabrechnung Monatsübergreifende Fehltage bei Berechnungsart "Bezirk Oberbayern" Helpdeskcall(s) M Bei der Zählung von monatsübergreifenden Fehltagen mit der Berechnungsart "Bezirk Oberbayern" werden nun Wochentage, die gemäß den Einstellungen der ständigen Leistung nicht berechnet werden, nicht als Unterbrechung einer Fehlzeit betrachtet, auch wenn an diesen Tagen keine Fehlzeit erfasst wurde. Buchungsanweisg.-Faktura erstellen 4

5 Kategorie: Kenntnisnahme Buchungsanweisg.-Faktura erstellen Debitorenübergabe mit DATEV CSV Helpdeskcall(s) M Es ist jetzt möglich, bei der Erstellung der Buchnungsanweisungen "alle Debitoren" zu übergeben. Sachkonten Firma REVIO Register Fibu Helpdeskcall(s) M In der Anzeige beim Sachkonto konnte es u.u. vorkommen, dass die Sachkontoart sich verändert hat. Die Anzeige und das Speichern wurden kontrolliert und korrigiert. Personenkonten REVIO Gültig bis Datum Bei Eingabe eines "gültig bis" Datums im Personenkonto wird korrekt geprüft, ob noch Buchungen existieren, die später als das gültig bis Datum sind. Falls keine Buchungen vorhanden sind, kann das "gültig bis" Datum abgespeichert werden. Anforderung bearbeiten Gruppen- und Lageraufteilungen Helpdeskcall(s) M Anforderungen werden über den slauf "Anforderungen übernehmen" in Bestellungen überführt. Geänderte Mengen werden jetzt auch in die Gruppen- und Lagerauteilungen der Bestellposition übernommen. Bestellung Generierung Liefereingänge Existierten zu einer Bestellung ein stornierter Rechnungseingang, konnte kein weiterer Liefereingang generiert werden. Dieses Verhalten wurde geändert. Baumstruktur SYSTEM REVIO Drucken Helpdeskcall(s) M Über den Funktionsknopf "Drucken" kann die jeweilige Baumstruktur wieder gedruckt werden. Bundesland term. Heimhostenberechnung Hessen Die Heimkostenberechnung ist jetzt auch für Hessen steuerbar. Folgepersonalnummer 5

6 Kategorie: Kenntnisnahme Folgepersonalnummer Prüfung auf Fehlzeiten im Kalender Helpdeskcall(s) M Beim Anlegen der Folgepersonalnummer wird geprüft, ob sich Fehlzeiten im Zeitraum der Folgepersonalnummer befinden und umfasste Mitarbeiter- und Kundenfehlzeiten. Die Prüfung auf Kundenfehlzeiten wurde jetzt entfernt. Damit sind nur noch Mitarbeiter betroffen, die keine Kunden sind. Wiederholbare Abrufe: Heimkostenliste abrufen Helpdeskcall(s) M Der Abruf und die Erstellung der Monats- und Jahresliste wurden komplett überarbeitet: - Die neue Liste heißt LN213 und weist jetzt auch folgende Felder aus: - Geburtsdatums des Mitarbeiters - Arbeitsförderungsgeld (Afög) - Pflegeversicherungsanteil Arbeitnehmer (PV-AN) - Die Spalte "Heimkosten" wurde umbenannt in "Kostenbeitrag" - Folgende Spalten werden NICHT mehr angedruckt: - "bereinigtes Einkommen" - "Zahlbetrag". - Die Ausführung der Aufgabe erfolgt über den Provia Aufgaben-Verwalter (nicht automatisch während einer über das ssystem!). Die Ausführung der Aufgabe kann über eine Aufgabenkette erfolgen. - Um die Druckausgabe, Druckdateiausgabe oder DMS-Lauf über die für die Liste LN213 zu ändern, ist es notwendig, die Angaben in der Listenkonfiguration für die bisherige Liste LO449 durchzuführen. Bei der Installation der k3.7.0 werden die Werte automatisch aus der Listen-Konfiguration in die jetzt erforderliche Ergebnis-Konfiguration übernommen. - Falls für die Archivierung ein OS-System verwendet werden soll, wenden Sie sich bitte an den Helpdesk, um die notwendigen Einstellungen vornehmen zu lassen! - Die alte Monatsliste (LO449) wird bei einer weiterhin erstellt. Die Erstellung der alten Monatsliste (LO449) wird voraussichtlich mit k3.7.1 aufgehoben. Verdienststrukturerhebung 2014 Die Verdienststrukturerhebung wurde für das Jahr 2014 an die geänderten Vorgaben angepasst: Statt des Monats Oktober wird der Monat April ausgewertet. Der alte Tätigkeitsschlüssel wurde aus der Auswertung entfernt und durch den neuen Tätigkeitsschlüssel ersetzt, der Personengruppenschlüssel wurde ebenfalls ergänzt. Für nicht in der SV zu meldende Personalfälle werden die Angaben zum Tätigkeitsschlüssel und zur Personengruppe aus dem Register Statistik verwendet. Das Kennzeichen Bruttoverdienst in der Gruppe Statistik im Register Kennzeichen der Maske Lohnarten terminiert wird aktuell nicht mehr ausgewertet. Der Bruttoverdienst wird auf der Grundlage des ZUGs 102 als Gesamtbruttoverdienst gemäß Entgeltbescheinigungsverordnung ermittelt und nicht mehr mit Hilfe des ZUGs 333 wie dies noch für die Verdienststrukturerhbung 2010 der Fall gewesen ist. Gleiches gilt für den Jahresverdienst in Bitte beachten Sie, dass auf Grund der Änderung auf das Gesamtbrutto die Aufstockungsbeträge (ZUG 307 und 308) nicht separat berücksichtigt werden. 6

7 Kategorie: Kenntnisnahme Buchungsanweisungen erstellen Helpdeskcall(s) M Ist die Aufgabe "Buchungsanweisungen erstellen" mit dem Haken bei "Probelauf" eingestellt worden, dann bleibt jetzt wieder bei einem Wechsel des Abrechnungskreises der gesetzte Haken stehen. Der Zustand der zuletzt eingestellten Aufgabe wird gemerkt. Hinweis: Im Allgemeinen werden die Inhalte der Felder bei einer Aufgabe durch einen Wechsel des Abrechnungskreises grundsätzlich neu gesetzt, um die spezifischen Voraussetzungen des Abrechnungskreises zu berücksichtigen. Vor dem Einstellen der Aufgabe prüfen Sie bitte sorgsam die Angaben. Kundenbuchung Letzte gemerkte Belegnummer wird wieder vorgeschlagen Helpdeskcall(s) M Wenn sich die Belegnummer gemerkt wird (die Bezeichnung vor dem Eingabefeld ist FETT dargestellt), so wird nun bei der nächsten Buchung der gespeicherte Wert wieder vorgeschlagen. Besonderheit: Ist die letzte gemerkte Belegnummer ein numerischer Wert, dann wird bei der nächsten Buchung die höchste numerische Belegnummer für den Bereich gesucht und um 1 erhöht. Bitte beachten Sie auch, dass die gemerkten Werte bereichübergreifend gespeichert und auch wieder vorgeschlagen werden! Fahrplan Fahrplan speichern Helpdeskcall(s) M Beim Abspeichern eines Fahrplans konnte es unter bestimmten Datenkonstellationen zu einer Meldung kommen. Dieses Verhalten wurde korrigiert. Import Ausgabe vom Fehlerprotokoll Helpdeskcall(s) M Die Meldung, dass die Datei "FP_AuftragImp.xml" nicht angelegt werden kann, tritt nun nicht mehr auf. Rech.-Lauf zurücksetzen Unvollständige Abrechnung nach dem Zurücksetzen eines Rechnungslaufs Helpdeskcall(s) M M Bei einer bestimmten Datenkonstellation wurde das Abrechnung-ab-Datum in den ständigen Leistungen nicht korrekt zurückgesetzt, so dass eine folgende Abrechnung nicht den kompletten abzurechnenden Zeitraum umfasste. Leistungsabrechnung 7

8 Leistungsabrechnung Anpassung Standardrechnungsreports Helpdeskcall(s) M Auf den Standardrechnungsreports war bei langen Bereichs- bzw. Institutionsnamen im Berichtskopf teilweise nicht genug Platz zur Ausgabe der kompletten Bereichs- bzw. Institutionsadresse. Die Daten werden nun nicht mehr 'abgeschnitten'. Performanceproblem behoben Helpdeskcall(s) M Durch eine Änderung beim Zugriff auf die Leistungsträgerdaten hat sich die Laufzeit der Leistungsabrechnung erhöht. Dieses Problem wurde behoben. Abrechnung mit unterschiedlichen Mwst.-Sätzen Helpdeskcall(s) M In der Leistungsabrechnung konnte es bei unterschiedlichen Mehrwertsteuersätzen zu Differenzen zwischen der Summe der Einzelpositionen und der Nettogesamtsumme kommen. Zvs-Datei erstellen Erstellen der Bankdateien mit Erst- und Folgelastschrift Helpdeskcall(s) M Im Falle einer Erst- und Folgelastschrift für das gleiche Mandat konnte es bei einem slauf vorkommen, dass die Folgelastschrift in der entsprechenden Datei nicht geschrieben wurde. Dieses Verhalten wurde korrigiert. Verkaufspreise Rabattpreise Helpdeskcall(s) M Rabattstaffeln mit Preisen > 100 werden jetzt auch korrekt erhöht. RE Kontierung Datenmenge weder im Editier- noch im Einfügemodus Helpdeskcall(s) M Die Buchungstexte haben jetzt eine Feldbegrenzung, so dass ein Kopieren und Einfügen jetzt wieder ohne Fehlermeldung möglich ist. Import Stammdaten Fehlermeldung Die Steuerung der Fehlermeldungen wurde überarbeitet. Es wurden Meldungen ausgegeben, auch wenn kein Fehler aufgetreten ist. Betriebsauftrag 8

9 Betriebsauftrag Positionsstornierung Helpdeskcall(s) M Der Betriebsauftrag wird jetzt nicht mehr abgeschlossen, wenn die Position storniert wird. Das Verhalten trat nur auf, wenn vor der Positionsstornierung die gesamte BA-Menge gefertigt war. Angebot Kennzeichen Fakturauftrag wird berücksichtigt Helpdeskcall(s) M Bei der Auftragsgenerierung aus dem Angebot heraus, wird jetzt das Kennzeichen Fakturauftrag aus den fachbereichsspezifischen Einstellungen des Kunden berücksichtigt. Inventur Inventurzähldatum Helpdeskcall(s) M Der Zeitraum des Inventurzähldatums wird jetzt geprüft. Das Bis-Datum kann damit nicht mehr älter als das Von-Datum sein. End of Table Helpdeskcall(s) M M M Der Fehler "End of Table" wird jetzt nicht mehr nach Bearbeitung des letzten Satzes der Aufnahmeliste eingeblendet. regelmäßige Entgelte Sterbegeld - Anzahl Monate Helpdeskcall(s) M Bei Sterbegeld (Lohnart mit ZUG 342) ließ sich die Anzahl der Monate nicht erfassen (Register 'Zusätzliche Daten'). Auswahl Drittempfänger Helpdeskcall(s) M Es wurde ein Problem behoben, durch den ein Drittempfänger in den regelmäßigen Entgelten nicht ausgewählt werden konnte und auch über die Suche nicht sichtbar war. Hochrechnung Wechsel der Abrufsätze in Zuwendung und Urlaubsgeld unter nicht öffentli. Dienst Beim Wechsel des Abrufsatzes wurde Darstellung der Gruppe 'Auswahl' nicht aktualisiert. Dies wurde korrigiert. 9

10 Fibu2012: Export für SAP Helpdeskcall(s) M In der Exportdatei konnte es teilweise zu einer Vertauschung des Soll/Haben-Kennzeichens kommen. Rückmeldungen prüfen - DSKK (GKV-Monatsmeldungen) Helpdeskcall(s) M Die von Meldungen der Krankenkassen (DSKK) aus 2014 verursachte eine Fehlermeldung ('Fehler in... :'' ist kein gültiges Datum'). GKV-Monatsmeldungen importieren Helpdeskcall(s) M Bei der des Datenbausteins Beitragsbemessungsgrenze (DBBG) konnte ein Fehler auftreten (Fehlermeldung: "[...].DbbgImportieren: Ungültiges Argument zum Codieren des Datums". EEL-Meldeverfahren Helpdeskcall(s) M Beim Aufbereiten von EEL-Meldungen konnte es zu der Fehlermeldung 'Das Feld AEERSTTAG wurde nicht gefunden' kommen. Rückmeldungen prüfen - von EEL-Antworten Bei der Ausführung von Rückmeldungen prüfen konnte es zu einem Abbruch der Aufgabe bei der der EEL-Antworten mit der Fehlermeldung 'Listenindex überschreitet das Maximum' kommen. Listen-Konfiguration Selektives Speichern Helpdeskcall(s) M HR Das Speichern einzelner Werte einer Liste bei mehreren Abrechnungskreisen funktioniert jetzt wieder. Bescheinigungen Krankengeldbescheinigung und Kind Krank-Bescheinigung Helpdeskcall(s) Beim Aufbereiten der EEL-Meldung für die Krankengeld-Bescheinigung und die Kind krank-bescheinigung wurden die Ermittlung und die Prüfungen für das vereinbarte und das abweichende Arbeitsentgelt überarbeitet. Dadurch werden die jeweiligen Werte nur noch eingetragen, wenn es einerseits Abweichungen vom vereinbarten Arbeitsentgelt und dem im letzten abgerechneten Zeitraum gezahlten Arbeitsentgelt und andererseits Abweichungen bei allen Bruttoarbeitsentgelten in den letzten drei Abrechnungszeiträumen gibt. Zudem wurde in der Maske der Kind Krank-Bescheinigungder Button für die Aufbereitung der EEL-Meldung deaktiviert, wenn der Freistellungszeitraum ganz oder teilweise in 2015 liegt. 10

11 Bescheinigungen Monatsermittlung bei Übergangsgeld-Bescheiniungen und Mutterschaftsgeld Helpdeskcall(s) M M Beim Erstellen der Bescheinigung für beide Übergangsgeld-Bescheinigungen und die Mutterschaftsgeld-Bescheinigung wurde der letzte Entgeltabrechnungszeitraum nicht korrekt ermittelt. Personen bearbeiten SYSTEM Bereinigung von Adressen mit Bezug zur Personalabrechnung Helpdeskcall(s) M Adressen mit Bezügen zur Personalabrechnung können nun wieder korrekt bereinigt werden. Wiedervorlage Masken schließen nach Quersprung Helpdeskcall(s) M Masken, welche über die Wiedervorlage per Quersprung geöffnet wurden können nun wieder geschlossen werden, auch wenn in der Wiedervorlage eine Ansicht nach Terminarten verwendet wird. Tätigkeit erfassen Kundenbezug von Tätigkeiten Helpdeskcall(s) M Bei einer bestimmten Vorgehensweise beim Erfassen von Tätigkeiten konnte es passieren, dass die Tätigkeit nicht dem ausgewählten Kunden zugewiesen wurde. OS Dokumententypen SYSTEM Zu übernehmende Werte werden wieder berücksichtigt Helpdeskcall(s) M M Es wurde eine Korrektur vorgenommen, so dass zu übernehmende Werte (fett dargestellt) nun wieder erhalten bleiben, bis sie manuell geändert, oder die fett-markierungen entfernt werden. Tagesdokumentation Drucken aus der Ansicht Gesamt Helpdeskcall(s) M Der Druckaufruf kann nun auch aus der Ansicht Gesamt heraus stattfinden. Pk370_R msp Versicherung term. (Classic) 11

12 Versicherung term. (Classic) Falsche Bankverbindungen Helpdeskcall(s) M Im Auswahlfeld für die Empfänger-Bankverbindungen wurden nicht nur die Bankverbindungen der Versicherung angezeigt, sondern auch zufällig existierende Bankverbindungen zur selben AdressenId der Institution -9999, das ist die globale Institution, in der z.b. die Finanzämter und Krankenkassen angesiedelt sind. Wurden neue Terminierungen angelegt oder eine bestehende geändert, dann wurde die erste Bankverbindung zur passenden AdressenId und BankverbindungsId gespeichert. Das ist dann aber leider die für die globale Institution. Dadurch kam es zu falschen Zahlungen! Jetzt werden wieder korrekt nur die zur Versicherung gehörenden Bankverbindungen angezeigt. Wenn Sie wissen, dass eine Terminierung mit k3.7.0 geändert oder neu angelegt worden ist, dann reicht es aus - nach Installation des Patches - diese durch zweimaliges Betätigen der F9-Taste erneut zu speichern. Dann wird wieder die korrekte InstitutionId eingetragen. Sicherheitshalber sollten Sie aber den Zahlungsverkehr stichprobenhaft prüfen. Tätigkeit erfassen Navigation Helpdeskcall(s) M Bei gewissen Datenkonstellationen konnte es passieren, dass in der Maske 'Tätigkeit erfassen' eine unnötige Fehlermeldung erschien. Das Problem wurde behoben. Pk370_R150113_PROVIA.zip Beitragslauf Helpdeskcall(s) M Bei einem Beitragslauf werden die Salden aus der letzten zu den aktuellen Werten addiert, gemeldet und bezahlt. Wenn die letzte mit der Version k3.6.1 durchgeführt wurde, können unter Umständen 'horrende' Summen auf diesem Nachweis erscheinen. Kontrollieren Sie bitte das Summenblatt auf der Liste LO010 (Beitragsnachweis). Der Beitragslauf kann dann zurückgesetzt werden und nach Einpielen dieses Patches wiederholt werden. Abrechnung Mehrfachbeschäftigte Helpdeskcall(s) Bei der Abrechnung von Mehrfachbeschäftigten kann es zu einem Abbruch mit der Fehlermeldung 'ungültiges Zugehörigkeitskennzeichen 407 bei Lohnart...' in der Lohnverarbeitung kommen. Falls Mehrfachbeschäftigte in Ihren Abrechnungskreisen vorhanden sind, spielen Sie bitte dieses Patch vor der Abrechnung ein. 12

13 Pk370_R msp Auftrag Suchmaske Kunde: Mehrdeutiger Spaltenname Helpdeskcall(s) M M M M Die Suchmaske für den Kunden steht wieder zur Verfügung. Bei bei der Neuanlage von Angebot, Auftrag, Lieferschein, Rechnung und Gutschrift kann jetzt wieder nach einem Kunden gesucht werden, auch wenn eine Berechtigungsstruktur für Kunden zugeordnet ist. Abr.kreis term. Betriebsnummer gleich der einer Krankenkasse Helpdeskcall(s) M M Wenn die Betriebsnummer der einer Krankenkasse glich, dann konnte sie nicht gespeichert werden. Die Fehlermeldung '(32) Die Betriebsnummer wird bereits in der Krankenkasse...verwendet' wurde deshalb in einen Hinweis verwandelt. U.-Bereich term. Betriebsnummer gleicht der einer Krankenkase Helpdeskcall(s) M M Wenn die Betriebsnummer der einer Krankenkasse glich, dann konnte sie nicht gespeichert werden. Die Fehlermeldung '(32) Betriebsnummer ist in der Firma...und der Krankenkasse...bereits vorhanden.' wurde deshalb in einen Hinweis verwandelt. Stelle keine gültige Datums- und Uhrzeitangabe Helpdeskcall(s) M Während der Navigation konnte die Meldung ' '' ist keine gültige Datums- und Uhrzeitangabe' erscheinen, woraufhin die Detail-Informationen der Maske nicht mehr angezeigt wurden. Die Ursache wurde beseitigt. EEL-Meldeverfahren Helpdeskcall(s) M Beim Aufbereiten von EEL-Meldungen konnte es zu der Fehlermeldung ' '' ist kein gültiger boolescher Wert' kommen. ELStAM-Meldeverfahren Helpdeskcall(s) M Beim Importieren von ELStAM-Daten wurden fälschlicherweise Meldungen aus dem Vorjahr so verarbeitet, dass sie nicht in die Stammdaten importiert wurden und auch nicht im Datenaustausch für einen nachträglichen Import sichtbar waren. Damit bereits verarbeitete Meldungen noch im Datenaustausch sichtbar werden, ist nach der Installation des Patches ein Server-Neustart erforderlich. Bescheinigungen 13

14 Bescheinigungen Erstellung Wohngeldbescheinigung Helpdeskcall(s) M Beim Erstellen der Wohngeldbescheinigung konnte es zu der Fehlermeldung 'Fehler beim Öffnen der Query FQrAbrechnungsdaten! Ungültiger Spaltenname BESCHAEFTIGUNGSARTID' kommen. Pk370_R150109_PROVIA.zip mit k3.7.0: Familienstand und Lohnkonto Bitte beachten Sie folgenden Hinweis: Die Abrechnungsergebnisse einer sind unvollständig, wenn einem neu angelegten Personalfall keine Angabe zum Familienstand zugewiesen wurde. Bitte installieren Sie vor der nächsten das nächste Patch (Patch vom oder später). Haben Sie bereits abgerechnet und es waren neu angelegte Personalfälle dabei? Wenn ja, prüfen Sie bitte, ob Sie die zurücksetzen können. Wenn ja, setzen Sie zurück, hinterlegen Sie den Familienstand für die neu angelegten Personalfälle und führen die erneut durch. Wenn nein, wenden Sie sich bitte in der nächsten Woche an den Helpdesk. Pk370_R msp Kategorie: Kenntnisnahme Auswertung - Barbetrag: Korrektur der Saldenfunktion für Kassen Helpdeskcall(s) M In der Barbetragsverwaltung wurde die Datenbankfunktion zur Ermittlung eines Kassensaldos zu einem bestimmten Datum überarbeitet. Falls es in der Kasse Buchungen gibt, die als Gegenkonto das Sachkonto der Kasse verwenden, ergab die Ermittlung unter Umständen einen falschen Saldo. Davon betroffen waren mehrere BBV - Auswertungen sowie die Kundenbuchungsmaske. Kundenbuchung Beseitigung einer Fehlermeldung beim Öffnen der Maske Helpdeskcall(s) M Unter bestimmten Konstellationen konnte es beim Öffnen der Maske zu einer Fehlermeldung "[...]Das Feld 'BELEGNUMMER_AKTIVJN' wurde nicht gefunden" kommen. Die Ursache hierfür wurde beseitigt; die Maske öffnet sich wieder normal. 14

15 Beitragssatzdatei V5 Beim Einlesen der Beitragssatzdatei V5 wurden für zurückliegende Zeiträume Rückrechnungsanstösse erzeugt, obwohl es in diesen Zeiträumen keine Änderung gegeben hat. Pk370_R msp Betriebsnummerndatei V5 einlesen Helpdeskcall(s) M Das Einlesen der Beitragssatzdatei in der Version 5 konnte es zu einem doppelten Schlüssel bei der Anlage einer neuen Terminierung der Beitragssätze kommen. Listenübersicht bav-meld. bereitstellen Infolge nicht korrekter System-Katalog konnte es dazu kommen, dass nach der Installation in der Listenübersicht für jeden Abrechnungskreis eine Liste "LN421 - bav-meld. bereitstellen" erschien. Die Kataloge wurden korrigiert und die Listen entfernt. 15

MICOS konzept - Änderungsinformationen

MICOS konzept - Änderungsinformationen Kategorie: Handlungsbedarf Auftrag bearbeiten Verarbeitung Auftrag Einlesen (XML-Import) Die XML-Schnittstelle für den Auftragsimport wurde überarbeitet. Die Konfiguration erfolgt nun einheitlich über

Mehr

Buchungskreise in Agenda FIBU

Buchungskreise in Agenda FIBU Buchungskreise in Agenda FIBU Bereich: FIBU - Info für Anwender Nr. 1236 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Vorgehensweise 3. Details 3.1. Vorhandenen Buchungskreis ändern 3.2. Art des Buchungskreises 3.3.

Mehr

Nachberechnung Bezüge

Nachberechnung Bezüge Nachberechnung Bezüge Bereich: LOHN - Info für Anwender Nr. 1681 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Vorgehensweise 2.1. Korrektur aufgrund zu viel oder zu wenig gezahlter Bezüge 2.2. Nachzahlung von Bezügen

Mehr

Wiederkehrende Buchungen

Wiederkehrende Buchungen Wiederkehrende Buchungen Bereich: FIBU - Info für Anwender Nr. 1133 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Vorgehensweise 2.1. Wiederkehrende Buchungen erstellen 2.2. Wiederkehrende Buchungen einlesen 3. Details

Mehr

Elektronisches Meldeverfahren für das Aufwendungsausgleichsgesetz

Elektronisches Meldeverfahren für das Aufwendungsausgleichsgesetz Elektronisches Meldeverfahren für das Aufwendungsausgleichsgesetz Copyright 2013 mesonic software gmbh 27383 Scheeßel Hirschberger Str. 18 Tel. +49-(0)4263-93 90-0 Fax: +49-(0)4263-8626 lohn@mesonic.com

Mehr

Datev Lohn & Gehalt: Datenübernahme LOHN

Datev Lohn & Gehalt: Datenübernahme LOHN Datev Lohn & Gehalt: Datenübernahme LOHN Bereich: LOHN - Info für Anwender Nr. 105 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel. Voraussetzung 3. Vorgehensweise 3.1. Export 3.. Import 3.3. Nachbearbeitung der Personaldaten

Mehr

DATEV Lohn & Gehalt: Datenübernahme LOHN

DATEV Lohn & Gehalt: Datenübernahme LOHN DATEV Lohn & Gehalt: Datenübernahme LOHN Bereich: LOHN - Info für Anwender Nr. 1605 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Voraussetzung 3. Vorgehensweise 3.1. Export 3.2. Import 3.3. Nachbearbeitung der Personaldaten

Mehr

voks: Datenübernahme LOHN

voks: Datenübernahme LOHN voks: Datenübernahme LOHN Bereich: Allgemein - Info für Anwender Nr. 86231 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Voraussetzungen 2.1. Programmstand 2.2. Installation von Agenda 2.3. Mandanten-Adressdaten 2.4.

Mehr

5.2.13 Übernahme aus HANNIBAL-DOS

5.2.13 Übernahme aus HANNIBAL-DOS Datei Übernahme aus HANNIBAL-DOS 43 5.2.13 Übernahme aus HANNIBAL-DOS Voraussetzungen Voraussetzung für eine problemlose Übernahme der Daten ist ein korrekter Datenbestand in der HANNIBAL-DOS- Version.

Mehr

Jahresabschluss- rechnung und Rückstände

Jahresabschluss- rechnung und Rückstände ACS Data Systems AG Jahresabschluss- rechnung und Rückstände (Version 10.08.2009) Buchhaltung für Schulen ACS Data Systems AG Bozen / Brixen / Trient Tel +39 0472 27 27 27 obu@acs.it 2 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Änderungen zum Jahreswechsel 2010

Änderungen zum Jahreswechsel 2010 Änderungen zum Jahreswechsel 2010 Online Kunden Änderungen zum Jahreswechsel 2010 Wie bereits angekündigt, erhalten Sie nachfolgend die wichtigsten Informationen für die Lohnabrechnung Januar 2010. Wie

Mehr

Lohnkorrektur. Stammdaten - Lohnarten. Lohnart für Nachzahlung an Mitarbeiter

Lohnkorrektur. Stammdaten - Lohnarten. Lohnart für Nachzahlung an Mitarbeiter Lohnkorrektur Mit Hilfe dieser Erweiterung können Lohnabrechnung, welche in einem abgeschlossenen Abrec h- nungsmonat liegen, korrigiert werden, d.h. Aufgrund der aktuellen Daten (unter Berücksichtigung

Mehr

BETRIEBLICHE ALTERSVORSORGE PROVIA

BETRIEBLICHE ALTERSVORSORGE PROVIA Anleitung (Vorabversion) Stand 02.12.2014 BETRIEBLICHE ALTERSVORSORGE PROVIA MICOS GmbH, 2014 INHALT 1. Einleitung... 1 2. Migration... 1 3. Start und Aktivieren der neuen bav... 2 3.1. Umstieg für bestehende

Mehr

MdtTax Programm. Programm Dokumentation. Datenbank Schnittstelle. Das Hauptmenü. Die Bedienung des Programms geht über das Hauptmenü.

MdtTax Programm. Programm Dokumentation. Datenbank Schnittstelle. Das Hauptmenü. Die Bedienung des Programms geht über das Hauptmenü. Programm Die Bedienung des Programms geht über das Hauptmenü. Datenbank Schnittstelle Die Datenbank wir über die Datenbank- Schnittstelle von Office angesprochen. Von Office 2000-2003 gab es die Datenbank

Mehr

NTCS-JAHRESÜBERNAHME FIBU

NTCS-JAHRESÜBERNAHME FIBU NTCS-JAHRESÜBERNAHME FIBU 11/04/16, Steyr Wissen verbreiten, Nutzen stiften! Copying is right für firmeninterne Aus- und Weiterbildung. INHALT 1. ALLGEMEINES... 4 1.1. Grundsätzliches zur Stammdatenübernahme...

Mehr

White Paper - LOHN Österreich Teilabrechnungen

White Paper - LOHN Österreich Teilabrechnungen White Paper - LOHN Österreich Teilabrechnungen Copyright 08/2015 Seite 2 Inhaltsverzeichnis 1. WinLine LOHN - Teilabrechnungen... 3 1.1. Einleitung... 3 1.2. Freigabe... 3 1.3. Erfassung... 3 1.3.1. Wie

Mehr

Festbezüge, Dialog- und Stapelbuchungen

Festbezüge, Dialog- und Stapelbuchungen Festbezüge, Dialog- und Stapelbuchungen Bereich: LOHN - Info für Anwender Nr. 1650 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Vorgehensweise 2.1. Festbezüge 2.2. Dialogerfassung 2.3. Stapelerfassung 2.4. Import von

Mehr

Lexware: Datenübernahme FIBU

Lexware: Datenübernahme FIBU Lexware: Datenübernahme FIBU Bereich: FIBU - Info für Anwender Nr. 1201 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Vorgehensweise: Export 2.1. Vorarbeiten 2.2. Buchungen exportieren 2.3. Sachkonten exportieren 2.4.

Mehr

Korrekturen und ihre Auswirkungen auf Meldungen und Berichte

Korrekturen und ihre Auswirkungen auf Meldungen und Berichte Korrekturen und ihre Auswirkungen auf Meldungen und Berichte Korrekturen von Lohn- und/oder Stammdaten in einem Vormonat können Auswirkungen auf Lohnsteuer und Sozialversicherungsbeiträge haben. Die entstehenden

Mehr

Handhabung im Programm

Handhabung im Programm Handhabung im Programm Das Formular zur Einnahmen-Überschuss-Rechnung 2013 steht Ihnen ab Version 4.4.1 zur Verfügung. Die Zuordnungscodes (Feld in Anlage EÜR bzw. Zeilen in der Anlage AVEÜR) werden jahresweise

Mehr

Betriebswirtschaftliche Standardsoftware - Made for the WEB. ESS Enterprise Solution Server. Bankbelege einlesen. Release 6.0 Modul Bankbelege 1

Betriebswirtschaftliche Standardsoftware - Made for the WEB. ESS Enterprise Solution Server. Bankbelege einlesen. Release 6.0 Modul Bankbelege 1 ESS Enterprise Solution Server Bankbelege einlesen Release 6.0 Modul Bankbelege 1 Inhaltsangabe 1. Vorwort...3 2. Maske Bankbelege einlesen... 4 2.1. Einlesen der Bankdatei...5 3. Maske Bankbelege bearbeiten...7

Mehr

White Paper Unfallversicherungs- und Modernisierungsgesetz (UVMG)

White Paper Unfallversicherungs- und Modernisierungsgesetz (UVMG) White Paper Unfallversicherungs- und Modernisierungsgesetz (UVMG) Copyright 2009 Seite 2 Inhaltsverzeichnis 1. White Paper Unfallversicherungs- und Modernisierungsgesetz (UVMG)...3 1.1. Allgemein...3 1.2.

Mehr

WISO Kaufmann, WISO Lohn & Gehalt GKV-Monatsmeldung Version / Datum V 13.0.4500

WISO Kaufmann, WISO Lohn & Gehalt GKV-Monatsmeldung Version / Datum V 13.0.4500 Software WISO Kaufmann, WISO Lohn & Gehalt Thema GKV-Monatsmeldung Version / Datum V 13.0.4500 1. Allgemeine Informationen Ab dem Meldezeitraum 01.01.2012 ist der Arbeitgeber verpflichtet beim Tatbestand

Mehr

DATEV pro: Datenübernahme DATEV-Archiv-DVD

DATEV pro: Datenübernahme DATEV-Archiv-DVD DATEV pro: Datenübernahme DATEV-Archiv-DVD Bereich: FIBU - Info für Anw ender Nr. 6076 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Vorgehensweisen 2.1. Datenübernahme DATEV-Archiv-CD (DATEV Kanzlei Rewe) 2.2. Datenübernahme

Mehr

INTEGRA Lohn & Gehalt

INTEGRA Lohn & Gehalt Beschreibung der Erweiterungen für SEPA Zum 1. Februar 2014 werden die nationalen Überweisungs- und Lastschriftverfahren im Euro-Zahlungsverkehrsraum durch das neue SEPA-Verfahren ersetzt. Die bislang

Mehr

Zur Umsetzung dieser Methode sind drei Arbeitsschritte in der dargestellten Reihenfolge vorgesehen:

Zur Umsetzung dieser Methode sind drei Arbeitsschritte in der dargestellten Reihenfolge vorgesehen: 3.5 Krankenkassen 3.5.1 Verwaltung der Krankenkassen Die einzelnen Krankenkassen aller Lohnmandanten werden in der Sage KHK Classic Line über den so genannten mandantenübergreifenden Krankenkassenstamm

Mehr

Schulberichtssystem. Inhaltsverzeichnis

Schulberichtssystem. Inhaltsverzeichnis Schulberichtssystem Inhaltsverzeichnis 1. Erfassen der Schüler im SBS...2 2. Erzeugen der Export-Datei im SBS...3 3. Die SBS-Datei ins FuxMedia-Programm einlesen...4 4. Daten von FuxMedia ins SBS übertragen...6

Mehr

KASSENBUCH ONLINE mit Agenda FIBU

KASSENBUCH ONLINE mit Agenda FIBU KASSENBUCH ONLINE mit Agenda FIBU Bereich: FIBU - Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2 2. Allgemeine Hinweise 2 3. Überblick 2 4. Voraussetzungen 3 5. Vorgehensweise 3 5.1. Mandanten-Adressdaten prüfen 3 5.2.

Mehr

Excel/CSV: Datenübernahme FIBU

Excel/CSV: Datenübernahme FIBU Excel/CSV: Datenübernahme FIBU Bereich: FIBU - Info für Anwender Nr. 1154 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Voraussetzungen 3. Vorgehensweise 3.1. Sachkonten einlesen 3.2. Personenkonten einlesen 3.3. Buchungen

Mehr

Version 9.2 12.03.2015. Relevante Systemänderungen und - erweiterungen für edlohn-anwender/innen

Version 9.2 12.03.2015. Relevante Systemänderungen und - erweiterungen für edlohn-anwender/innen Version 9.2 12.03.2015 Relevante Systemänderungen und - erweiterungen für edlohn-anwender/innen Inhaltsverzeichnis Version 9.2 12.03.2015... 1 1 Kennzeichen Sofortmeldepflicht... 1 2 Schnellerfassung:

Mehr

Lohnänderungen 2009. Lohnänderungen 2009. SoftENGINE GmbH, Dezember 2008 Seite 1

Lohnänderungen 2009. Lohnänderungen 2009. SoftENGINE GmbH, Dezember 2008 Seite 1 Lohnänderungen 2009 SoftENGINE GmbH, Dezember 2008 Seite 1 . Inhaltsverzeichnis 1. Überblick über die Lohnänderungen 2009...3 2. Gefahrentarifstellen...4 2.1. UV-Träger Firmenstamm...4 2.2. Gefahrentarifstelle

Mehr

Lexware: Datenübernahme LOHN

Lexware: Datenübernahme LOHN Lexware: Datenübernahme LOHN Bereich: LOHN - Info für Anwender Nr. 1607 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Vorgehensweise: Personalstammdaten 2.1. Export 2.2. Import 2.3. Nachbearbeitung der Personaldaten 2.4.

Mehr

Schnelleinstieg KASSENBUCH ONLINE (Mandanten-Version)

Schnelleinstieg KASSENBUCH ONLINE (Mandanten-Version) Seite 1 Schnelleinstieg KASSENBUCH ONLINE (Mandanten-Version) Bereich: Online-Services Inhaltsverzeichnis 1. Zweck der Anwendung 2. Voraussetzungen 2.1. Voraussetzung für die Nutzung 2.2. Organisationsanweisung

Mehr

JAHRES- WECHSEL MIT LAS

JAHRES- WECHSEL MIT LAS JAHRES- WECHSEL MIT LAS 2 INHALTSVERZEICHNIS 1 ANLAGE EINES NEUEN FIRMENKALENDERS... 3 1.1 NEUES JAHR ZUFÜGEN... 3 1.2 NIEDERLASSUNG KOPIEREN... 6 1.3 SOLL-STUNDEN JE JAHR... 6 1.4 KALENDERIMPORT... 8

Mehr

Tipp: Für den Abgleich der Offenen Posten nach dem Import steht die Funktion Buchen Offene Posten abgleichen zur Verfügung.

Tipp: Für den Abgleich der Offenen Posten nach dem Import steht die Funktion Buchen Offene Posten abgleichen zur Verfügung. Import von Buchungsdaten in Lexware buchhalter/plus Themen: 1. Voraussetzungen für den Import 2. Abgleich mit schon vorhandenen Buchungssätzen und Offenen Posten 3. Der Import-Assistent 4. Vorgehensweise

Mehr

Lexware: Datenübernahme LOHN

Lexware: Datenübernahme LOHN Lexware: Datenübernahme LOHN Bereich: LOHN - Info für Anwender Nr. 1607 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Vorgehensweise: Personalstammdaten 2.1. Export 2.2. Import 2.3. Nachbearbeitung der Personaldaten 2.4.

Mehr

LobuOnline. Kurzanleitung

LobuOnline. Kurzanleitung LobuOnline Kurzanleitung I. Laden Sie LobuOnline 15.x unter www.abs-rz.de/lobu-online_download.html im Bereich Download herunter. Speichern Sie die Installationsdatei LobuOnline- 15.x.exe am besten auf

Mehr

Import von Buchungsdaten in Lexware buchhalter pro

Import von Buchungsdaten in Lexware buchhalter pro Import von Buchungsdaten in Lexware buchhalter pro Themen: 1. Voraussetzungen für den Import 2. Abgleich mit schon vorhandenen Buchungssätzen und Offenen Posten 3. Der Import-Assistent 4. Vorgehensweise

Mehr

Jahreswechsel AMONDIS. mit medico WIBU oder SAP FI

Jahreswechsel AMONDIS. mit medico WIBU oder SAP FI Jahreswechsel AMONDIS mit medico WIBU oder SAP FI Jahreswechsel AMONDIS Finanzwesen Inhalt FINANCIAL SOLUTIONS... 2 Neues Wirtschaftsjahr anlegen... 3 Aktualisierung der Belegnummernkreise... 4 Nummernkreise

Mehr

Einstellung Datenempfänger Besteuerungsart

Einstellung Datenempfänger Besteuerungsart Import von Buchungsdaten in Lexware buchhalter / plus Themen: 1. Voraussetzungen für den Import 2. Abgleich mit schon vorhandenen Buchungssätzen und Offenen Posten 3. Der Import-Assistent 4. nach dem Import

Mehr

F ABRECHNUNGSFREIGABE / RÜCKMELDUNG

F ABRECHNUNGSFREIGABE / RÜCKMELDUNG F ABRECHNUNGSFREIGABE / RÜCKMELDUNG Schritt 1: Programmwechsel Um den gefahrenen Auftrag für die Erstellung der Ausgangsrechnung vorzubereiten, wechseln Sie über die Taskleiste in das bereits gestartete

Mehr

VdKKasse - Handbuch. OC-Anwendungsentwicklung und Datenbanken Berlin, Stresemannstr. 30 Paul-Singer-Haus. (Stand 08.2013)

VdKKasse - Handbuch. OC-Anwendungsentwicklung und Datenbanken Berlin, Stresemannstr. 30 Paul-Singer-Haus. (Stand 08.2013) OC-Anwendungsentwicklung und Datenbanken Berlin, Stresemannstr. 30 Paul-Singer-Haus Im Auftrag des Sozialverband VdK Nordrhein-Westfalen e.v. VdKKasse - Handbuch (Stand 08.2013) Herausgeber Office Consult

Mehr

Datev Lodas: Datenübernahme LOHN

Datev Lodas: Datenübernahme LOHN Datev Lodas: Datenübernahme LOHN Bereich: LOHN - Info für Anwender Nr. 1606 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Voraussetzung 3. Vorgehensweise 3.1. Export 3.2. Import 3.3. Nachbearbeitung der Personaldaten

Mehr

Kontenrahmen wechseln in Agenda FIBU automatisch

Kontenrahmen wechseln in Agenda FIBU automatisch Kontenrahmen wechseln in Agenda FIBU automatisch Bereich: FIBU - Info für Anwender Nr. 1121 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Voraussetzungen 3. Vorgehensweise 4. Details 4.1. Kontenanzeige in der Kontenüberleitung

Mehr

Whitepaper Anzahlungsrechnungen. Anzahlungsrechnung / Schlussrechnung in WINLine FAKT / WINLine FIBU

Whitepaper Anzahlungsrechnungen. Anzahlungsrechnung / Schlussrechnung in WINLine FAKT / WINLine FIBU Whitepaper Anzahlungsrechnungen Anzahlungsrechnung / Schlussrechnung in WINLine FAKT / WINLine FIBU Copyright 2009 Anzahlungsrechnung / Schlussrechnung in Fakt / Fibu Seite 2 Inhaltsverzeichnis 1. Inhalt...

Mehr

DATEV pro: Datenübernahme FIBU alle Mandanten

DATEV pro: Datenübernahme FIBU alle Mandanten DATEV pro: Datenübernahme FIBU alle Mandanten Bereich: FIBU - Info für Anwender Nr. 1237 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Voraussetzungen 3. Vorgehensweise 4. Details 5. Wichtige Informationen 2 2 4 10 14

Mehr

euro-bis MIS Anbindung EURO-FIBU

euro-bis MIS Anbindung EURO-FIBU euro-bis MIS Anbindung EURO-FIBU INHALTSVERZEICHNIS Installation... 3 Einrichtung im MIS... 3 Datenexport an FIBU-Debitoren... 5 Rechnungen/Gutschriften an Fibu...5 Zahlungen an FIBU...5 Debitoren-Gesamtabgleich...6

Mehr

INS BÜRO. Importanweisungen. für DATEV- Datei nach REWE

INS BÜRO. Importanweisungen. für DATEV- Datei nach REWE SYSTEM INS BÜRO MIT Importanweisungen für DATEV- Datei nach REWE EDV-SYSTEM INKA GmbH Betberger Str. 1-79295 Sulzburg - Tel: 07634-8773 - Fax: 07634-6263 www.system-inka.de - info@system-inka.de Formatanweisungen

Mehr

DATEV pro: Datenübernahme FIBU

DATEV pro: Datenübernahme FIBU DATEV pro: Datenübernahme FIBU Bereich: FIBU - Info für Anwender Nr. 1195 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Vorgehensweisen 2.1. Sach- und Personenkonten exportieren und importieren 2.2. Buchungen exportieren

Mehr

Anleitung zum. TaxSy-Kassenbuch

Anleitung zum. TaxSy-Kassenbuch Anleitung zum TaxSy-Kassenbuch Inhaltsverzeichnis Installation... 3 Neuanlage Kassenbuch... 4 Erfassung Daten... 10 Auswertungen... 14 Datenexport... 15 Installation 1. Bitte entpacken Sie die Datei "setup_taxsy.zip"

Mehr

Jahresübernahme im Rechnungswesen: AGENDA FIBU, BILANZ und ANLAG

Jahresübernahme im Rechnungswesen: AGENDA FIBU, BILANZ und ANLAG Jahresübernahme im Rechnungswesen: AGENDA FIBU, BILANZ und ANLAG Bereich: FIBU - Info für Anwender Nr. 1162 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Vorgehensweise 2.1. Jahresübernahme mit Assistent 2.2. Jahresübernahme

Mehr

Version 8.3 26.9.2013. Relevante Systemänderungen und erweiterungen für edlohn-anwender/innen. Stand 27.09.2013 eurodata GmbH & Co.

Version 8.3 26.9.2013. Relevante Systemänderungen und erweiterungen für edlohn-anwender/innen. Stand 27.09.2013 eurodata GmbH & Co. Version 8.3 26.9.2013 Relevante Systemänderungen und erweiterungen für edlohn-anwender/innen Stand 27.09.2013 eurodata GmbH & Co. KG Seite I Titeleingabe Inhaltsverzeichnis 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 SEPA...

Mehr

Bestandsabgleich mit einem Onlineshop einrichten

Bestandsabgleich mit einem Onlineshop einrichten Bestandsabgleich mit einem Onlineshop einrichten Mit unserem Tool rlonlineshopabgleich können die Warenbestände zwischen unserem Programm raum level und einem Onlineshop abgeglichen werden. Einleitend

Mehr

Das Listen Abgleich Interface wird einfach über Doppelklick auf die Datei Listen-Abgleich-Interface.accde gestartet.

Das Listen Abgleich Interface wird einfach über Doppelklick auf die Datei Listen-Abgleich-Interface.accde gestartet. Anleitung Listen Abgleich Interface Was macht das Listen Abgleich Interface? Das Listen Abgleich Interface importiert und gleicht Excel Listen, welche beispielsweise aus Web Kontaktformularen, Adresszukäufen

Mehr

Besteuerungsart: Von Soll- zur Istversteuerung wechseln

Besteuerungsart: Von Soll- zur Istversteuerung wechseln Besteuerungsart: Von Soll- zur Istversteuerung wechseln Wechseln Sie aus der Zentrale im Menü Datei Neu Firma in den Firmenassistenten. Hinterlegen Sie die Stammdaten beachten Sie, dass die Firmenbezeichnung

Mehr

TradeWare Jahreswechsel

TradeWare Jahreswechsel TradeWare Jahreswechsel Einleitung In der Finanzbuchhaltung ist ein Jahreswechsel durchzuführen. Bei diesem Jahreswechsel wird ein neuer Mandant für das neue Jahr angelegt. Es werden die Eröffnungsbuchungen

Mehr

KONVERTIERUNG VON EXTERNEN DTA DATEIEN (LASTSCHRIFTEN)

KONVERTIERUNG VON EXTERNEN DTA DATEIEN (LASTSCHRIFTEN) ACHTUNG: Diese Anleitung gilt für die VR-NetWorld Software ab der Version 5.0 Build 33. Die VR-NetWorld Software bietet zur Erleichterung des Umstiegs auf den SEPA Zahlungsverkehr die diversesten Möglichkeiten

Mehr

ELStAM-Rückmeldung: Tipps und Tricks zur Fehlerbehebung

ELStAM-Rückmeldung: Tipps und Tricks zur Fehlerbehebung ELStAM-Rückmeldung: Tipps und Tricks zur Fehlerbehebung Der tägliche Umgang mit Rückmeldedaten durch die zuständigen Finanzbehörden seit Beginn der Einführung von ELStAM hat gezeigt, dass es immer wieder

Mehr

Anleitung SEPA Umstellung

Anleitung SEPA Umstellung Anleitung SEPA Umstellung Finanzsoftware VR NetWorld 1 Gläubiger-Identifikationsnummer 2 1.1 Zuordnung der Gläubiger-Identifikation zum Konto 2 2 Voreinstellungen für SEPA 3 3 Vorlaufzeiten bei Euro-Lastschriften

Mehr

GS-Buchhalter/GS-Office 2015 2. Teil des Jahresabschlusses

GS-Buchhalter/GS-Office 2015 2. Teil des Jahresabschlusses GS-Buchhalter/GS-Office 2015 2. Teil des Jahresabschlusses Impressum Business Software GmbH Primoschgasse 3 9020 Klagenfurt Copyright 2014 Business Software GmbH Die Inhalte und Themen in dieser Unterlage

Mehr

SEPA-Anleitung zum Release 3.09

SEPA-Anleitung zum Release 3.09 Hier folgt nun eine kurze Information was sich mit dem neuen Release 3.08 zum Thema SEPA alles ändert. Bitte diese Anleitung sorgfältig lesen, damit bei der Umsetzung keine Fragen aufkommen. Bitte vor

Mehr

Nach dem Anmelden sind die Arbeitnehmer beim Finanzamt bekannt und Sie können und müssen sogar die Änderungsliste, z.b. monatlich, abrufen.

Nach dem Anmelden sind die Arbeitnehmer beim Finanzamt bekannt und Sie können und müssen sogar die Änderungsliste, z.b. monatlich, abrufen. ELStAM Merkblatt ELStAM ist quasi die Lohnsteuerkarte, die der Arbeitgeber jetzt selbst vom Finanzamt- Server abholt. Ab sofort nennt sich die Lohnsteuerkarte = Änderungsliste. Also in einer Liste sind

Mehr

Wegweiser durch die Lohnabrechnung

Wegweiser durch die Lohnabrechnung Wegweiser durch die Lohnabrechnung 1. Adressfeld Diese Feld gibt Auskunft über das Erstellungsdatum, den Abrechnungskreis (100 Hauptwerkstatt, 600 Zimmersmühlenweg), die Personalnummer, die Kostenstelle

Mehr

JAHRESÜBERNAHME NTCS KORE mit 5.5 FIBU

JAHRESÜBERNAHME NTCS KORE mit 5.5 FIBU JAHRESÜBERNAHME NTCS KORE mit 5.5 FIBU Wenn die NTCS KORE in Verwendung ist, die Buchhaltung aber noch auf der BMD 5.5 gemacht wird, empfehlen wir folgende Reihenfolge bei der Jahresübernahme: 1. Übernahme

Mehr

Jahreswechsel. AMONDIS Finanzwesen

Jahreswechsel. AMONDIS Finanzwesen Jahreswechsel AMONDIS Finanzwesen Jahreswechsel AMONDIS Finanzwesen Inhalt FINANCIAL SOLUTIONS... 2 Neues Wirtschaftsjahr anlegen... 4 Aktualisierung der Belegnummernkreise... 5 Nummernkreise (Einzelbearbeitung

Mehr

Bedienungsanleitung. Stand: 26.05.2011. Copyright 2011 by GEVITAS GmbH www.gevitas.de

Bedienungsanleitung. Stand: 26.05.2011. Copyright 2011 by GEVITAS GmbH www.gevitas.de GEVITAS-Sync Bedienungsanleitung Stand: 26.05.2011 Copyright 2011 by GEVITAS GmbH www.gevitas.de Inhalt 1. Einleitung... 3 1.1. Installation... 3 1.2. Zugriffsrechte... 3 1.3. Starten... 4 1.4. Die Menü-Leiste...

Mehr

ACS Data Systems AG. Bestellungen. (Version 10.08.2009) Buchhaltung für Schulen. ACS Data Systems AG. Bozen / Brixen / Trient. Tel +39 0472 27 27 27

ACS Data Systems AG. Bestellungen. (Version 10.08.2009) Buchhaltung für Schulen. ACS Data Systems AG. Bozen / Brixen / Trient. Tel +39 0472 27 27 27 ACS Data Systems AG Bestellungen (Version 10.08.2009) Buchhaltung für Schulen ACS Data Systems AG Bozen / Brixen / Trient Tel +39 0472 27 27 27 obu@acs.it 2 Inhaltsverzeichnis 1. BESTELLUNGEN... 3 1.1

Mehr

Anleitung zum Zusatzmodul Inventur

Anleitung zum Zusatzmodul Inventur Anleitung zum Zusatzmodul Inventur Inhaltsverzeichnis Allgemeine Angaben zum Inventurmodul Funktion des Inventurmoduls Starten des Moduls Selektion von Artikeln für die Inventur Aufbau des Inventurmoduls

Mehr

White Paper - SEPA WinLine LOHN D

White Paper - SEPA WinLine LOHN D White Paper - SEPA WinLine LOHN D mesonic software gmbh, 2013 Seite 2 Inhaltsverzeichnis 1. White Paper - SEPA WinLine LOHN D...3 1.1. Einführung...3 1.2. IBAN und BIC...3 1.2.1. IBAN Export/Import...3

Mehr

ARAkoll 2013 Dokumentation. Datum: 21.11.2012

ARAkoll 2013 Dokumentation. Datum: 21.11.2012 ARAkoll 2013 Dokumentation Datum: 21.11.2012 INHALT Allgemeines... 3 Funktionsübersicht... 3 Allgemeine Funktionen... 3 ARAmatic Symbolleiste... 3 Monatsprotokoll erzeugen... 4 Jahresprotokoll erzeugen

Mehr

SEPA-Leitfaden VR-NetWorld Software Stand: 27.05.2013

SEPA-Leitfaden VR-NetWorld Software Stand: 27.05.2013 1 SEPA-Leitfaden VR-NetWorld Software Stand: 27.05.2013 Inhalt 1. Allgemeine Hinweise Seite 2 1.1 Voraussetzungen für die SEPA-Überweisung Seite 2 1.2 Voraussetzungen für die SEPA-Lastschrift Seite 2 1.3

Mehr

1. DATEN AUS STARMONEY EXPORTIEREN... 2. 1.1 Verwaltung/Export... 2. 1.2 Dateiname/Verzeichnis... 2 2. UNO-ONLINE... 2. 2.1 Erste Einstellungen...

1. DATEN AUS STARMONEY EXPORTIEREN... 2. 1.1 Verwaltung/Export... 2. 1.2 Dateiname/Verzeichnis... 2 2. UNO-ONLINE... 2. 2.1 Erste Einstellungen... UNO Online V. 1.50 Letzte Änderung: 23.02.2011 Inhaltsverzeichnis: 1. DATEN AUS STARMONEY EXPORTIEREN... 2 1.1 Verwaltung/Export... 2 1.2 Dateiname/Verzeichnis... 2 2. UNO-ONLINE... 2 2.1 Erste Einstellungen...

Mehr

DATEV pro: Datenübernahme FIBU

DATEV pro: Datenübernahme FIBU DATEV pro: Datenübernahme FIBU Bereich: FIBU - Info für Anwender Nr. 1195 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Vorgehensweisen 2.1. Sach- und Personenkonten exportieren und importieren 2.2. Buchungen exportieren

Mehr

Lexware lohn+gehalt training 2015

Lexware lohn+gehalt training 2015 Lexware Training Lexware lohn+gehalt training 2015 von Claus-Jürgen Conrad 6. Auflage 2015 Haufe-Lexware Freiburg 2015 Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de ISBN 978 3 648 06549 5 Zu Inhaltsverzeichnis

Mehr

Individuelle Formulare

Individuelle Formulare Individuelle Formulare Die Vorlagen ermöglichen die Definition von Schnellerfassungen für die Kontenanlage sowie für den Im- und Export von Stammdaten. Dabei kann frei entschieden werden, welche Felder

Mehr

Zahlungsverkehr in LOHN

Zahlungsverkehr in LOHN Zahlungsverkehr in LOHN Bereich: LOHN - Info für Anwender Nr. 1679 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Voraussetzungen 3. Vorgehensweise 3.1. Zahlungsverkehr in LOHN einrichten 3.2. Monatliche Zahlungen erzeugen

Mehr

VR-NetWorld-Software 4.4 (und folgende Versionen)

VR-NetWorld-Software 4.4 (und folgende Versionen) VR-NetWorld-Software 4.4 (und folgende Versionen) Mit der folgenden Anleitung erhalten Sie eine Beschreibung der wesentlichen SEPA-Funktionen in der VR-NetWorld Software. Insbesondere wird auf die Voraussetzungen

Mehr

SOFTcdWARE - Freizeit und Erholung

SOFTcdWARE - Freizeit und Erholung SOFTcdWARE - Freizeit und Erholung Hier können Sie die neuesten Informationen zum Programm Freizeit und Erholung nachlesen. 01. Oktober 2007 Version 2.00.80 Allgemein Die benutzerspezifischen Einstellungen

Mehr

Altteile-Steuer in GDI

Altteile-Steuer in GDI Bline 3.1.0.196/GDILine 2.3.2.150/ Fibu 6.6.x Seite 1/11 Altteile-Steuer in GDI Business-Line Warenwirtschaft Finanzbuchhaltung GDI Bline ab 3.0.2.184 GDI Wawi ab 2.3.2.150 GDI Fibu ab 6.6.0.2 Stand: 16.08.2011

Mehr

Meldescheinwesen. Version 4

Meldescheinwesen. Version 4 Meldescheinwesen Version 4 Stand Juli 04 TOPMeldeschein Inhaltsverzeichnis 1. TOPMS 1.1 Beenden 2. Meldescheine 2.1 Erfassen Meldescheine 2.2 Ausgabe Meldescheine 2.3 Kontrolle Meldescheine 2.4 Zusätze

Mehr

LEITFADEN ZUR GESETZLICHEN UNFALLVERSICHERUNG

LEITFADEN ZUR GESETZLICHEN UNFALLVERSICHERUNG STOTAX GEHALT UND LOHN Stollfuß Medien LEITFADEN ZUR GESETZLICHEN UNFALLVERSICHERUNG Stand 03.05.2011 Seit dem 1.1.2009 ist die gesetzliche Unfallversicherung mit den Berufsgenossenschaften und sonstigen

Mehr

Buchhalterische Kenntnisse oder eine entsprechende Einweisung durch den Steuerberater werden vorausgesetzt!

Buchhalterische Kenntnisse oder eine entsprechende Einweisung durch den Steuerberater werden vorausgesetzt! Kurzanleitung zur WinVetpro Buchhaltung Vorab! WinVetpro ist nicht GoBD zertifiziert und eine derartige Unterstützung ist auch nicht geplant. Die Buchhaltungskomponente in WinVetpro ist keine Finanzbuchhaltung

Mehr

nessbase Projekte Über Projekte I

nessbase Projekte Über Projekte I nessbase Projekte Über Projekte I nessbase Projekte ist eine Erweiterung für nessbase, die es ermöglicht, eine Projekt Verwaltung zu führen. Diese Erweiterung besteht aus der Formular Datei und Externals,

Mehr

Datenimport von Dateien aus anderen Programmen nach REHADAT-Elan

Datenimport von Dateien aus anderen Programmen nach REHADAT-Elan Datenimport von Dateien aus anderen Programmen nach REHADAT-Elan Kurzanleitung Inhalt Vorgehensweise... 2 1. Daten exportieren... 2 2. Importmenü aufrufen... 2 3. Art des Imports wählen... 2 4. Importdatei

Mehr

Kundeninformation Stand: Dezember 2014 Aktualisierung der ADDISON Software - Stand 3/2014

Kundeninformation Stand: Dezember 2014 Aktualisierung der ADDISON Software - Stand 3/2014 Kundeninformation Stand: Dezember 2014 Aktualisierung der ADDISON Software - Stand 3/2014 Information zu den, die wir für Sie mit dieser Aktualisierung vorgenommen haben. Die Installation der Aktualisierung

Mehr

X10.01 - Diverses. Inhalt. Neue Umsatzsteuer ID Felder. PDF Druck

X10.01 - Diverses. Inhalt. Neue Umsatzsteuer ID Felder. PDF Druck X10.01 - Diverses Inhalt Neue Umsatzsteuer ID Felder PDF Druck Exchange Ticket als Refund neue Seriendruckfelder Passwortrecht Feeregelwerke IBAN / BIC in Zahlkarte/Überweisung PDF Druck PDF in Dokumentenverwaltung

Mehr

Handbuch KFM-Projekte

Handbuch KFM-Projekte Handbuch KFM- Handbuch KFM- Version 1.0 Stand: Januar 2013 KFM- Inhalt Inhalt... 4 Anlegen von n... 4 Buchen mit Projekt in der Barkasse... 11 Auswertung der Listen... 13 Beenden von n... 15 KIGST GmbH

Mehr

Berechnung des Arbeitgeberzuschusses bei privat Krankenversicherten

Berechnung des Arbeitgeberzuschusses bei privat Krankenversicherten Berechnung des Arbeitgeberzuschusses bei privat Krankenversicherten Wie wird der Arbeitgeberzuschuss bei privat Krankenversicherten berechnet? Hinweis Der Zuschuss des Arbeitgebers zur privaten Kranken-

Mehr

FIBU Kontoauszugs- Manager

FIBU Kontoauszugs- Manager FIBU Kontoauszugs- Manager Inhaltsverzeichnis 1 Leistungsbeschreibung... 3 2 Highlights... 4 2.1 Buchungsvorschläge in der Buchungserfassung... 4 2.2 Vergleichstexterstellung zur automatischen Vorkontierung...

Mehr

TimeSafe Leistungserfassung

TimeSafe Leistungserfassung TimeSafe Leistungserfassung FIBU-Schnittstellen 1/9 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 1 Einleitung... 3 2 Voraussetzungen... 3 3 Konfiguration... 4 3.1 TimeSafe Leistungserfassung... 4 3.1.1.

Mehr

Kassenbuch Deluxe 4. Eine Freewareversion des Programms kann im Internet heruntergeladen werden: www.zwahlen-informatik.ch

Kassenbuch Deluxe 4. Eine Freewareversion des Programms kann im Internet heruntergeladen werden: www.zwahlen-informatik.ch Eine Freewareversion des Programms kann im Internet heruntergeladen werden: www.zwahlen-informatik.ch www.zwahlen-informatik.ch 12.01.09 Seite: 1 1 Vorwort... 3 1.1 Kopierrecht... 3 1.2 Haftungsausschluss...

Mehr

Stammdaten einer Aushilfe / eines Minijobbers erfassen 61. Stammdaten für einen Mitarbeiter in der Gleitzone erfassen 73

Stammdaten einer Aushilfe / eines Minijobbers erfassen 61. Stammdaten für einen Mitarbeiter in der Gleitzone erfassen 73 Inhaltsverzeichnis Ist die Software aktuell, sind die Daten sicher, welche Hilfen gibt es? 13 Regelmäßige Updates über den Lexware Info Service 14 Programmaktualisierungen wenn kein Internet Anschluss

Mehr

CS-Wartung 077G vom 28.6.2013

CS-Wartung 077G vom 28.6.2013 CS-Wartung 077G vom 28.6.2013 >>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>

Mehr

WARENEINGANGS- PRÜFUNG

WARENEINGANGS- PRÜFUNG WARENEINGANGS- PRÜFUNG Version 4 www.libra.de Inhaltsverzeichnis... RECHNUNGSPRÜFUNG... 2 WARENEINGANGSPRÜFUNG... 4 FRONTEND WARENEINGANGSPRÜFUNG... 6 EINSCHRÄNKUNGEN... 10 KONTAKT... 11 Rechnungsprüfung

Mehr

ebanking Business: Umwandeln der Lastschriftvorlagen in SEPA-Vorlagen mit automatischer Konvertierung von Kontonummer/BLZ in IBAN und BIC

ebanking Business: Umwandeln der Lastschriftvorlagen in SEPA-Vorlagen mit automatischer Konvertierung von Kontonummer/BLZ in IBAN und BIC ebanking Business: Umwandeln der Lastschriftvorlagen in SEPA-Vorlagen mit automatischer Konvertierung von Kontonummer/BLZ in IBAN und BIC Lastschriftvorlagen, die Sie in ebanking Business gespeichert haben,

Mehr

LEITFADEN ZUR SCHÄTZUNG DER BEITRAGSNACHWEISE

LEITFADEN ZUR SCHÄTZUNG DER BEITRAGSNACHWEISE STOTAX GEHALT UND LOHN Stollfuß Medien LEITFADEN ZUR SCHÄTZUNG DER BEITRAGSNACHWEISE Stand 09.12.2009 Seit dem Januar 2006 hat der Gesetzgeber die Fälligkeit der SV-Beiträge vorgezogen. So kann es vorkommen,

Mehr

Leitfaden zur Anlage einer Nachforderung. Nachforderung. 04.04.2013 Seite 1 von 11 RWE IT GmbH

Leitfaden zur Anlage einer Nachforderung. Nachforderung. 04.04.2013 Seite 1 von 11 RWE IT GmbH Leitfaden zur Anlage einer 04.04.2013 Seite 1 von 11 Inhaltsverzeichnis 1 Aufruf des RWE smanagements...3 2 Eingabe der Benutzerdaten...4 3 Erfassen der...5 4 Neue...6 4.1 Allgemeine Daten...7 4.2 Beschreibung...7

Mehr

Schnelleinstieg LEISTUNG

Schnelleinstieg LEISTUNG Schnelleinstieg LEISTUNG Bereich: OFFICE - Info für Anwender Nr. 3109 Inhaltsverzeichnis 1. Zweck der Anwendung 2. Einrichtung zum Start 2.1. Kanzlei als Mandant 2.2. Stammdaten 2.3. Gegenstandswerte 3.

Mehr

1. allgemeine Informationen

1. allgemeine Informationen Erstattungsanträge U1/U2 1. ALLGEMEINE INFORMATIONEN...1 1.1. Inhalte und Angaben zum Erstattungsantrag...1 1.2. Wann kann eine Erstattung beantrag werden?...2 1.3. Nicht alle Abrechnungsdaten werden erstattet...2

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Programmerweiterungen PASBAS Release V13R01 Ergänzungsupdate Juni 2013 Stand: 28.06.2013

Inhaltsverzeichnis. Programmerweiterungen PASBAS Release V13R01 Ergänzungsupdate Juni 2013 Stand: 28.06.2013 Inhaltsverzeichnis 1. Neue Datenannahmestelle... 2 2. Neue Pfändungstabelle... 2 3. Rückmeldungen der Krankenkasse bei Mehrfachpflichtversicherung... 2 4. Veränderungen im PC-Modul... 4 Syllwasschy Anwendungssoftware

Mehr