Inhalt. 1. Seminare bei ABASYS Unsere Veranstaltungsformate Ansprechpartner Terminübersicht Jahresspezial 9. 6.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Inhalt. 1. Seminare bei ABASYS 5. 2. Unsere Veranstaltungsformate 6. 3. Ansprechpartner 7. 4. Terminübersicht 8. 5. Jahresspezial 9. 6."

Transkript

1

2 Inhalt 1. Seminare bei ABASYS 5 2. Unsere Veranstaltungsformate 6 3. Ansprechpartner 7 4. Terminübersicht 8 5. Jahresspezial Basiswissen Logistik für Sekretärinnen/ Assistentinnen Aktivseminar zur anwenderzentrierten Entwicklung Im Alter mangelhaft? Qualifizierung älterer Arbeitnehmer IT Training Windows Server 2012 Administration für Einsteiger Windows Windows 8.1 Grundkurs kompakt Eektiver Umstieg auf Windows Microsoft Oice Komplettpaket Eektiver Umstieg auf Microsoft Oice 2010/ Microsoft Oice 2010/2013 Practical Application (Eektive Kombination der Oice-Produkte) Microsoft Oice 2007/2010/2013 Einsatz im Büroalltag Oice-Seminar 2007/2010/2013 für Auszubildende im technischen und kaufmännischen Bereich Microsoft Oice Einzelanwendungen Microsoft Word 2007/2010/2013 Grundlagen Microsoft Word 2007/2010/2013 Fortgeschrittene Microsoft Word 2007/2010/2013 Erstellung von Serienbriefen/Seriendrucken 21 1

3 6.4.4 Microsoft Word 2007/2010/2013 Workshop: Dokumentvorlagen/Formatvorlagen/ Wissenschaftliche Arbeiten Microsoft Excel 2007/2010/2013 Grundlagen Microsoft Excel 2007/2010/2013 Fortgeschrittene Microsoft Excel 2007/2010/2013 Pivot-Tabellen, Auswertungs- und Filtertechniken optimal einsetzen Microsoft Excel 2007/2010/2013 Workshop: Arbeiten mit Formeln und Funktionen Microsoft Excel 2007/2010/2013 Workshop: Arbeiten mit großen Datenmengen / Umfangreiche Kalkulationen Microsoft Excel 2007/2010/2013 Workshop: Kostenrechnung Microsoft Excel 2007/2010/2013 Workshop: Controlling - Berechnung v. komplexen Unternehmensdaten Microsoft Excel 2007/2010/2013 Workshop: Statistik Microsoft Excel 2007/2010/2013 Workshop: Professionelle Erstellung von Diagrammen Microsoft Excel 2007/2010/2013 Workshop: Visualisierung und Analyse von Daten Microsoft Access 2007/2010/2013 Grundlagen Microsoft Access 2007/2010/2013 Fortgeschrittene Microsoft Access 2007/2010/2013 Workshop: Steigerung der Eizienz mit VBA Microsoft Access 2007/2010/2013 Formulare zur Datenpflege, Einsatz von Steuerelementen und Aggregatfunktionen Microsoft Access 2007/2010/2013 Formular- und Menügestaltung mit Makro- und/oder VBA-Unterstützung Microsoft PowerPoint 2007/2010/2013 Grundlagen Microsoft PowerPoint 2007/2010/2013 Fortgeschrittene Microsoft Visio 2010/ Microsoft OneNote 2010/2013 Kompakt Standardsoftware OpenOice.org OpenOice Writer OpenOice Calc OpenOice Impress Projektverwaltung Microsoft Project 2010/2013 Terminplanung und Überwachung (Grundlagen) Microsoft Project 2010/2013 Ressourcenplanung und Überwachung (Fortgeschrittene) VBA Programmierung Microsoft Excel 2007/2010/2013 Automatisierung, Programmierung (Basiskurs) Microsoft Access 2007/2010/2013 Automatisierung, Programmierung (Basiskurs) Programmieren mit Microsoft Oice unter Verwendung von VBA-Techniken Microsoft Excel 2007/2010/2013 VBA-Workshop: Prozeduren und Funktionen 50 2

4 6.7.5 Microsoft Excel 2007/2010/2013 VBA-Workshop: Dialogfenster Microsoft Excel 2007/2010/2013 VBA-Workshop: Add-Ins, Ribbons, Kommunikation Informationsdienste Microsoft Outlook Microsoft Outlook Microsoft Outlook Zeitmanagement mit Microsoft Outlook Zeitmanagement mit Microsoft Outlook Datenbankmanagement und Programmierung SQL Grundlagen Webseitengestaltung HTML Grundlagen der Erstellung von Web-Seiten Grundlagen XML Gestaltung und Design Professionelle Bildbearbeitung mit Adobe Photoshop Professionelle Bildbearbeitung mit GIMP AutoCAD AutoCAD (Inhouse-Seminar wird empfohlen) Recht und Sicherheit in der IT Datenschutz und Datensicherheit Datenschutzrecht Management Training Mitarbeiterführung Erfolgreiche Teamführung Die Kunst des Delegierens Freiräume schaen mit geschickten Anweisungen Mediation Führungsinstrument für aktives Konfliktmanagement Kommunikation Professionell telefonieren Zusatzqualifizierung für Auszubildende Training Verkauf am Telefon Kommunikationstraining für Sekretärinnen und Assistentinnen 71 3

5 7.3 Persönliche Managementkompetenzen Zeit- und Selbstmanagement Ohne Feränderung keine Besserung Stil und Etikette (Modul I) Stil und Etikette (Modul II) Überzeugendes und selbstsicheres Auftreten ein Persönlichkeitstraining Sprachtrainings Business Englisch ing in English (B1) Stilsicher und systematisch korrespondieren Telephoning in English (B1) Verstehen und verstanden werden Anmeldung Allgemeine Seminarbedingungen Ablauf eines Seminartages bei ABASYS Anfahrtsskizze 84 Alle Seminare/Workshops können individuell entsprechend Ihres unternhemensbezogenen Bedarfs zusammengestellt werden (z. B., Zeiträume, Inhouse). Gern beraten wir Sie dazu ausführlicher. 4

6 1. Seminare bei ABASYS Überzeugen Sie sich von der Qualität unserer Seminare, denn nichts ist besser als die eigene Erfahrung. Mit unserem umfassenden Seminarprogramm bieten wir Ihnen auch 2015 vielfältige Möglichkeiten der Qualifizierung in IT- und Managementthemen. Es erwarten Sie zudem zahlreiche neue Seminare! Sowohl in unseren Grundlagenseminaren als auch bei Spezialthemen bieten wir Ihnen ein großes Wissensspektrum in Theorie und Praxis stets mit den aktuellen Softwareversionen. Damit gelingt Ihnen z.b. bei Microsoft Oice ein leichter und eizienter Umstieg. Inhaltliche Schwerpunkte der Management- Seminare werden an den praktischen Einsatzmöglichkeiten in Ihrem Unternehmen ausgerichtet. Ergänzend zu unseren rund 70 Seminarthemen stellen wir auf Wunsch gemeinsam mit Ihnen unternehmensspezifische Lösungen zusammen. Wir analysieren Ihren individuellen Bedarf, definieren die entsprechenden und erarbeiten für Sie maßgeschneiderte Konzepte, die sich an Ihren konkreten Praxisanforderungen orientieren. Neben der Qualität unserer Seminare sowie der Erfahrung unserer Trainer und Referenten erwartet Sie ein angenehmes Ambiente und eine freundliche Atmosphäre, welche es nur bei ABASYS gibt. Denn wir achten auf Kleinigkeiten, die den Unterschied ausmachen und Ihr Wohlfühlen bestimmen. Unser Seminar-Team kümmert sich um alles Organisatorische, damit Sie entspannt lernen und arbeiten können. Wir freuen uns, Sie bei uns begrüßen zu dürfen! Seminarraum Die Seminare finden im Hause der ABASYS GmbH in Bitterfeld, Schleswiger Straße 9 statt. Eine Skizze zur Anfahrt und weitere Informationen finden Sie auf der letzten Seite unseres Kataloges und im Internet unter Ein Anmeldeformular finden Sie ebenfalls im Anhang des Kataloges. Weitere Formulare können Sie gern schriftlich oder telefonisch bei uns anfordern. 5

7 Es gibt nur eins, was auf teurer ist als Bildung keine Bildung Seminare bei ABASYS Unser Angebot für Sie: John F. Kennedy Auf Wunsch bieten wir Ihnen eine vorherige Analyse Ihres Kenntnisstandes, die Ihnen einen zielgerichteten Seminareinstieg und uns eine praxisnahe und spezifische Durchführung von Seminaren, Workshops und Einzeltrainings ermöglicht. 2. Unsere Veranstaltungsformate Oene Seminare: (ab 2 bis 12 Personen) Seminar oder Workshop? Oene Seminare sind Veranstaltungen, die zu den im Seminarplan (siehe Punkt 4 Terminübersicht) genannten n stattfinden und jedem Interessenten oen stehen. Die sind hierbei bereits festgelegt und können auf den Folgeseiten nachgelesen werden. Suchen Sie sich Ihr gewünschtes Seminar aus und melden Sie sich mit unserem Anmeldeformular (siehe Seite 79) an - fertig. Firmen-Seminare (auch am Wochenende): (bis 12 Personen bei EDV-Seminaren, bis 10 Personen bei Management-Trainings) Firmen-Seminare sind Veranstaltungen, die ausschließlich für die Mitarbeiter Ihres Hauses vereinbart werden. Sowohl in der Auswahl der (modulare Individualisierung) als auch in der Terminplanung richten wir uns nach Ihren Wünschen. Die Durchführung erfolgt wahlweise im Haus der ABASYS GmbH in Bitterfeld oder in Ihren Räumlichkeiten vor Ort (Inhouse). Inhouse-Seminare sind individuell, intensiv und eizient. Individuell Wir beraten Sie kompetent und erstellen ein individuelles Konzept, zielgerichtet auf Ihre unternehmerischen Bedarfe. Intensiv Wir stimmen mit Ihnen die Seminargestaltung ab und kümmern uns um die gesamte Abwicklung. Eizient Der Seminarpreis ist abhängig von der Thematik, der und der konkreten Personenzahl. Daher sind Informationen über Ihre gesetzten Rahmenbedingungen wichtig, um für Sie ein individuelles Angebot kalkulieren zu können. 6

8 Einzelcoaching und individuelles Training: (1 bis 2 Personen) Ein Einzelcoaching empfehlen wir insbesondere dann, wenn Seminarinhalte gezielt auf die Anforderungen Ihres beruflichen Tätigkeitsbereiches zugeschnitten werden sollen. Der Trainer kann dabei speziell auf arbeitsplatzbezogene Schwerpunkte eingehen. Das Coaching kann hierbei in unseren Räumen oder direkt am Arbeitsplatz bei Ihnen vor Ort erfolgen. Workshop (mit Spezialthemen): (bis 8 Personen) Die eektivste Art der Schulung, denn Sie erhalten eine direkte Hilfe zur Lösung Ihrer tätigkeitsspezifischen Probleme. In Gruppen bis 8 Personen werden konkret die vermittelt, die Sie benötigen. Der Workshop kann hierbei in unseren Räumen oder direkt am Arbeitsplatz bei Ihnen vor Ort erfolgen. Outsourcing: Unsere Trainer/Referenten kommen zu Ihren Veranstaltungen oder übernehmen Auftragsarbeiten. 3. Ansprechpartner Stei Alsleben Tel.: ABASYS GmbH OT Bitterfeld Schleswiger Straße Bitterfeld-Wolfen Fax:

9 4. Terminübersicht Jahresspezial für 2015 Seminarpreis je Person in EUR Basiswissen der Logistik für Sekretärinnen und Assistentinnen (8:30-16:00 Uhr) 2 Tage, auf Anfrage 620,00 Aktivseminar zur anwenderzentrierten Entwicklung (9:00-16:30 Uhr) 3 Tage, auf Anfrage 1.440,00 Im Alter mangelhaft Qualifizierung älterer Arbeitnehmer für ein Beratungsgespräch auf Anfrage auf Anfrage Windows 8.1 für 2015 Seminarpreis je Person in EUR Windows Server 2012 Administration für Einsteiger 4 Tage, auf Anfrage 920,00 Windows 8.1 Grundkurs kompakt (8:00-13:30 Uhr) ,00 Eektiver Umstieg auf Windows 8.1 (8:00-11:30 Uhr) ,00 Microsoft Oice 2007/2010/2013 für 2015 Trainingszeiten: Seminarpreis je Person in EUR Eektiver Umstieg auf Microsoft Oice 2010/ ,00 Microsoft Oice 2010/2013 Practical Application (Oice-Produkte eektiv kombinieren) 12./ / / / / / ,00 Microsoft Oice 2007/2010/2013 Einsatz im Büroalltag 28./ / / / / / / ,00 Oice-Seminar 2007/2010/2013 für Auszubildende im techn. und kaufmännischen Bereich ,00 Microsoft Word 2007/2010/2013 Grundlagen 26./ / / / / / ,00 Microsoft Word 2007/2010/2013 Fortgeschrittene ,00 Microsoft Word 2007/2010/2013 Erstellung von Serienbriefen/-drucken (8:00-13:30 Uhr) ,00 Microsoft Word 2007/2010/2013 Workshop: Dokument-/Formatvorlagen/wiss. Arbeiten ,00 Microsoft Excel 2007/2010/2013 Grundlagen 12./ / / / / / / / ,00 Microsoft Excel 2007/2010/2013 Fortgeschrittene 04./ / / / / / / / ,00 Microsoft Excel 2007/2010/2013 Automatisierung, Programmierung (Basiskurs) 14./ / / / / / / / ,00 Microsoft Excel 2007/2010/2013 Pivot-Tabellen, Auswertungs- und Filtertechniken ,00 Microsoft Excel 2007/2010/2013 Workshop: Arbeiten mit Formeln und Funktionen ,00 Microsoft Excel 2007/2010/2013 Workshop: Arbeiten mit großen Datenmengen ,00 Microsoft Excel 2007/2010/2013 Workshop: Kostenrechnung ,00 Microsoft Excel 2007/2010/2013 Workshop: Controlling komplexe Unternehmensdaten ,00 Microsoft Excel 2007/2010/2013 Workshop: Statistik ,00 Microsoft Excel 2007/2010/2013 Workshop: Professionelle Erstellung von Diagrammen ,00 Microsoft Excel 2007/2010/2013 Workshop: Visualisierung und Analyse von Daten 21./ / / / / / / ,00 Microsoft Excel 2007/2010/2013 VBA-Workshop: Prozeduren und Funktionen ,00 Microsoft Excel 2007/2010/2013 VBA-Workshop: Dialogfenster ,00 Microsoft Excel 2007/2010/2013 VBA-Workshop: Add-Ins, Ribbons, Kommunikation ,00 Microsoft Access 2007/2010/2013 Grundlagen 21./ / / / / / ,00 Microsoft Access 2007/2010/2013 Fortgeschrittene 12./ / / / / / ,00 Microsoft Access 2007/2010/2013 Workshop: Steigerung der Eizienz durch VBA ,00 Microsoft Access 2007/2010/2013 Automatisierung, Programmierung (Basiskurs) 02./ / / / / ,00 Microsoft Access 2007/2010/2013 Formulare zur Datenpflege, Einsatz v. Steuerelementen 04./ / / / / / ,00 Microsoft Access 2007/2010/2013 Formular- u. Menügestalt. mit Makro-/VBA-Unterstütz ,00 Microsoft PowerPoint 2007/2010/2013 Grundlagen 12./ / / / / / / ,00 Microsoft PowerPoint 2007/2010/2013 Fortgeschrittene ,00 Microsoft Visio 2010/ / / / / / / ,00 Microsoft OneNote 2010/2013 Kompakt ,00 Microsoft Project 2010/2013 Terminplanung und Überwachung (Grundlagen) 02./ / / / / / / ,00 Microsoft Project 2010/2013 Ressourcenplanung u. Überwachung (Fortgeschritt.) ,00 Microsoft Outlook ,00 Microsoft Outlook ,00 Microsoft Outlook ,00 Zeitmanagement mit MS Outlook ,00 Zeitmanagement mit MS Outlook ,00 Spezialtrainings für 2015 Trainingszeiten: Seminarpreis je Person in EUR OpenOice Writer 28./ / / / / / ,00 OpenOice Calc 02./ / / / / ,00 OpenOice Impress 18./ / / / / ,00 Programmieren mit Microsoft Oice unter Verwendung von VBA-Techniken 23./ / / / / / ,00 SQL Grundlagen ,00 HTML Grundlagen der Erstellung von Web-Seiten 09./ / / / / ,00 Grundlagen XML 25./ / / / ,00 Professionelle Bildbearbeitung mit Adobe Photoshop 28./ / / / / ,00 Professionelle Bildbearbeitung mit GIMP 02./ / / / / ,00 AutoCAD (Inhouse-Seminar wird empfohlen) Individuelle Terminabstimmung auf Anfrage Datenschutz und Datensicherheit (8:00-13:30 Uhr) ,00 Datenschutzrecht 1 Tag, auf Anfrage 320,00 Management-Trainings für 2015 Trainingszeiten: Seminarpreis je Person in EUR Die Kunst des Delegierens Freiräume schaen mit geschickten Anweisungen , weitere auf Anfrage 320,00 Mediation Führungsinstrument für aktives Konfliktmanagement 23./ , weitere auf Anfrage 620,00 Professionell telefonieren Zusatzqualifizierung für Auszubildende 1 Tag, auf Anfrage 190,00 Training Verkauf am Telefon 1 Tag, auf Anfrage 280,00 Kommunikationstraining für Sekretärinnen und Assistentinnen 26./ , weitere auf Anfrage 620,00 Zeit- und Selbstmanagement Ohne Feränderung keine Besserung 1 Tag, auf Anfrage 320,00 Stil und Etikette (Modul I) 1 Tag, auf Anfrage 300,00 Stil und Etikette (Modul II) 2 Tage, auf Anfrage 780,00 Überzeugendes und selbstsicheres Auftreten ein Persönlichkeitstraining 2 Tage, auf Anfrage 620,00 Erfolgreiche Teamführung 2 Tage, auf Anfrage 620,00 Sprachtrainings für 2015 Trainingszeiten: Seminarpreis je Person in EUR ing in English (B1) Stilsicher und systematisch korrespondieren 3 Tage, auf Anfrage 390,00 Telephoning in English (B1) Verstehen und verstanden werden 3 Tage, auf Anfrage 390,00 8

10 5. Jahresspezial 5.1 Basiswissen Logistik für Sekretärinnen/Assistentinnen Sekretärinnen, Assistentinnen und Sachbearbeiterinnen aus den Bereichen Logistik und Materialwirtschaft; geeignet zur Aurischung von logistischem Wissen, aber auch als Basis für die Übernahme eines neuen Aufgabengebietes im Bereich der Logistik Kaufmännisches Grundwissen Mit diesem Seminar gewinnen Sie ein umfassendes praxisorientiertes Hintergrundwissen im Bereich Logistik und lernen Prozesse in der Logistik besser verstehen. Basiswissen Logistik Aufgaben und der Logistik und deren Teilbereich Abgrenzung der Logistik von Beschaung und Materialwirtschaft Schnittstellen der Logistik zu Beschaung und Materialwirtschaft Praxisrelevante Fachbegrie in der Logistik Wichtige Grund- und Fachbegrie: Materialfluss, optimale Bestellmenge, Durchlaufzeiten, Supply Chain Management, Kommissionierung, Materialdisposition, Just in Time, RFID, Führerloses Transportsystem, Out- und Insourcing etc. Relevante betriebswirtschaftliche Grundbegrie in der Logistikpraxis: Controlling, Kennzahlen, Benchmarking Controlling in der Logistik Welche Kostenfaktoren spielen in der Logistik eine wesentliche Rolle? Wie setzen sich Gesamtkosten zusammen? Wo liegen Einsparpotenziale? Überblick über die verschiedenen Kennzahlen und Kennzahlensysteme Projektmanagement in der Logistik Grundlagen des Projektmanagements Welche Projektarten und Projektphasen gibt es? Ihre Rolle als Assistentin/Sekretärin im Projekt Beschaung, Aufbereitung und Bereitstellung von Informationen Informationsgewinnung in der Logistik Marktbeobachtung in der Logistik: und Vorgehensweise Quellen für die Informationsgewinnung Zusammenarbeit mit Dienstleistern in der Logistik Anforderung und Bewertung von Angeboten Praxisbeispiel: Wie finde ich die günstigste Spedition/? Ausschreibungsplattformen im Internet Abwicklung und Vereinfachung des Versandgeschäfts Import/Export: Was gilt es zu beachten? Allgemeine Hebel im Zollwesen Kurier-, Express- und Paketversand: Versandpapiere, Frachtbriefe, Barcodes, RFID... 2 Tage 620,00 Auf Anfrage 8:30 Uhr bis 16:00 Uhr 10 Personen sichert Ihren (Kaee, Tee, Säfte, Mineralwasser, Mittagessen Seminarräume in Kombination mit einem freundlichen Ambiente Das Seminar führt ein Fachdozent aus unserem Trainer-Team durch, welcher über beste Seminarerfahrungen in diesem Bereich verfügt. Methoden Unterrichtsgespräche; Übungen anhand von Beispielen Praxisorientiertes Vorgehen; Tipps und Tricks 9

11 5.2 Aktivseminar zur anwenderzentrierten Entwicklung 3 Tage 1.440,00 Auf Anfrage 9:00 Uhr bis 16:30 Uhr Teilnehmerzahl Mindestens 6 Personen Veranstaltungsort ABASYS GmbH Es besteht auch die Möglichkeit einer Schulung bei Ihnen vor Ort im Unternehmen. (Kaee, Tee, Säfte, Mineralwasser, Mittagessen Seminarräume in Kombination mit einem freundlichen Ambiente bei der Hotelbuchung Unsere Trainer sind erfahrene IT-Psychologen. Sie begleiten seit vielen Jahren unterschiedlichste Produkte dabei, besser mit den Anwendern zusammenzuarbeiten. Personen idealerweise aus verschiedenen Bereichen wie Entwicklung, Produktmanagement, Support, Vertrieb Wie kann ich gemeinsam mit meinen Anwendern bessere Produkte entwickeln? Wie jedes Werkzeug sollte Software die Arbeit vereinfachen. Der Weg zum Erfolg: Die Anwender stärker in den Mittelpunkt der Entwicklung stellen. Unser Aktivseminar zeigt Ihnen, wie das geht! Wir vermitteln Ihnen Strategien und Methoden, mit denen Sie noch besser mit Ihren Anwendern in der Entwicklung zusammenarbeiten. Praktische Übungen begleiten durchgängig die Schulung und vertiefen den Aufbau Ihrer Kompetenzen. Führen wir das Aktivseminar bei Ihnen im Hause durch, so greifen wir zur Übung eine konkrete Aufgabe aus Ihrem Entwicklungsalltag auf und erarbeiten gemeinsam eine anwenderzentrierte Lösung. Die Schulungsinhalte selbst orientieren sich an der ISO Diese beschreibt als Industriestandard den Prozess zur Gestaltung gebrauchstauglicher interaktiver Systeme. Dieses Seminar beinhaltet drei Schlüsselfragen: Wie verstehen wir die unterschiedlichen Anforderungen unserer Anwender? Der erste Tag dreht sich darum, ein umfassendes Verständnis von Ihrer zu erarbeiten: Wen wollen wir mit unseren Produkten erreichen und wen erreichen wir tatsächlich? Wie können wir die Unterschiedlichkeit der Anwender erfassen? Mit welcher Motivation benutzen die Anwender unser Produkt? Wie nutzen sie es? Was brauchen die Anwender wirklich? Wie entwerfen wir überzeugende Lösungen? Am zweiten Tag behandeln wir die anwenderzentrierte Gestaltung von Produkten: Was ist benutzerfreundliches Design? Wie kann die Psychologie beim Gestalten helfen? Welche Hilfsmittel und Best Practices gibt es? Wie können Anwender in den Gestaltungsprozess eingebunden werden? Wie können wir eine hohe Qualität sicherstellen? Am dritten Tag widmen wir uns abschließend Aspekten der Qualitätssicherung mit und durch Anwender: Welche Qualitätskriterien können überhaupt getestet und erfasst werden? Welche Strategien gibt es für Usability Tests? Wie muss ein Entwicklungsprozess aussehen, damit er mit Anwendern Qualität erzeugt? Wie können die Anwender für die Produktentwicklung aktiviert werden? Wie können die Anwender uns helfen, den Entwicklungsprozess zu steuern? 10

12 5.3 Im Alter mangelhaft? Qualifizierung älterer Arbeitnehmer Zukünftige Herausforderungen an Beschäftigte und Arbeitgeber Unter diesem Motto lud die ABASYS GmbH bereits im April 2013 Geschäftsführer und Personalverantwortliche zu einem Fachgespräch ein. Die Ergebnisse des Fachgespräches haben bestätigt, dass in allen Unternehmen ein großer Bedarf an Lösungsansätzen besteht im Hinblick auf die demographische Entwicklung und dem bislang nicht genutzten Arbeitskräftepotential älterer Arbeitnehmer. Auch die Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände hält in einer Studie fest: Das Leistungsspektrum älterer Mitarbeiter ist dierenziert zu betrachten, und Leistungswandlung bedeutet nicht in jedem Falle Leistungsminderung. 1 Wir möchten Sie dabei unterstützen, individuelle Lösungsansätze zu entwickeln und zu praktizieren, die der Erhaltung der Innovations- und Beschäftigungsfähigkeit, aber auch der Beschäftigungsbereitschaft in Ihrem Unternehmen dienen. Die Aufrechterhaltung eines Wissens- und Erfahrungstransfers über alle Altersstrukturen hinweg als auch der Erhalt und die Förderung von Gesundheit, Qualifikation und Motivation über den gesamten Abschnitt des Erwerbslebens ist hierbei unser gemeinsames Ziel. Mit einer individuellen Personalentwicklung, wie in den sich anschließenden Schritten skizziert erhalten Sie eine gute Grundlage, um Qualifizierungsbedarfe, aber auch Personalentwicklungsmaßnahmen zu erkennen und frühzeitig einzuleiten. Unser Angebot an Sie Die Vereinbarung eines Beratungsgespräches, in dem wir Ihnen die Möglichkeiten für eine Zusammenarbeit darstellen. Unterstützung bei der Entwicklung von individuellen Lösungsansätzen Auf Wunsch Mitwirkung beim Abgleich der Qualifikations- und Leistungsprofile Ihrer Mitarbeiter mit den aktuellen und zukünftigen Arbeitsmöglichkeiten in Ihrem Unternehmen Unterstützung bei der Ausarbeitung und Gestaltung persönlicher Entwicklungspläne für Ihre Mitarbeiter, die einer dem Alter gerechten Laufbahnentwicklung entsprechen Angebot von passgenauen Seminaren/Workshops unter Einsatz geeigneter Lernmethoden, die, speziell für ältere Arbeitnehmer, eine bereits eingetretene Lernentwöhnung im Alter berücksichtigen Weitergabe von Empfehlungen für Tätigkeits- und Bereichswechsel älterer Mitarbeiter, unter Beachtung geringerer physischer und psychischer Belastungen Denn Zukunft gemeinsam gestalten heißt Kultur gegenüber Älteren überprüfen = Veränderungsbereitschaft ermöglichen Zusammenarbeit zwischen den Generationen gestalten Weiterbildung = Lebenslanges Lernen Veränderungen durch Führungskräfte aktiv gestalten Setzen Sie sich mit unseren Ansprechpartnern in Verbindung und vereinbaren Sie einen Termin für ein Beratungsgespräch. Wir freuen uns auf Ihr Interesse. 1) BDA Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände, September

13 6. IT Training 6.1 Windows Server 2012 Administration für Einsteiger 4 Tage 920,00 Auf Anfrage (Kaee, Tee, Säfte, Mineralwasser, welche über beste Seminarerfahrungen in diesem Bereich verfügen. IT-Verantwortliche Allgemeine Windows-Kenntnisse Nach dem Seminar sind die Teilnehmer/innen in der Lage, ein Netzwerk mit Windows Server 2012 zu verwalten. Schwerpunkte bilden dabei Administrationsaufgaben in einer Windows Server 2012-Infrastruktur wie Benutzer- und Gruppenmanagement, Netzwerkzugri und Datensicherheit. Einführung Überblick über die Funktionen von Windows 2012 Server TCP/IP, Vergabe von IP-Adressen Integration Installation eines Windows 2012 Servers und zugehörende Optionen Serverfunktionen anpassen Hinzufügen von Hardware (installieren, konfigurieren, deaktivieren, deinstallieren) Einführung in Active Directory Domäne, Struktur und Gesamtstruktur Funktionsebenen Domänencontroller, Betriebsmaster und globaler Katalog Domänencontroller installieren und neue Domänen erstellen DNS Server DNS Namensauflösung DNS Server installieren und konfigurieren DHCP Dynamische IP-Konfiguration Standorte und Replikation Active Directory-Konten verwalten Berechtigungen anpassen, Dateidienste einrichten Drucker verwalten Gruppenrichtlinien Benutzerprofile verwalten Server überwachen Die Registrierungsdatenbank, Datenträger verwalten, Datensicherung Wiederherstellung des Systems Active Directory-Objekte wiederherstellen Methoden Unterrichtsgespräche Übungen anhand von Beispielen Erfahrungsaustausch Tipps und Tricks 12

14 6.2 Windows Windows 8.1 Grundkurs kompakt PC-Anwender PC-Grundlagen Sie lernen die wichtigsten Funktionen von Windows 8.1 kennen und diese zu nutzen. Darüber hinaus erhalten Sie viele praxisnahe Tipps und Hinweise in der Arbeit mit Windows 8.1, unter anderem Informationen für ein eizientes Arbeiten mit der neuen Oberfläche, dem aktualisierten Startbildschirm, dem Desktop, der Taskleiste und den Fenstern. Den Computer starten und herunterfahren Die neue Windows-Oberfläche Die Windows-Hilfe nutzen Windows-8.1-Apps verwenden, minimieren bzw. beenden Desktop-Apps und Fenster nutzen Den Explorer eizient einsetzen Dateien und Ordner verwalten Wichtige Windows-Anpassungen vornehmen 1 Tag (6 Trainingsstunden) 165, Weitere nach individueller 8:00 Uhr bis 13:30 Uhr (Kaee, Tee, Säfte, Mineralwasser, welche über beste Seminarerfahrungen in diesem Bereich verfügen. 13

15 6.2.2 Eektiver Umstieg auf Windows Tag (4 Trainingsstunden) 120, Weitere nach individueller 8:00 Uhr bis 11:30 Uhr (Kaee, Tee, Säfte, Mineralwasser, PC-Anwender PC-Grundlagen Sie erhalten Kenntnis über alle Neuerungen und Änderungen von Windows 8.1. Sie lernen, wie Sie auf der Windows 8.1-Oberfläche schnell und eektiv mit dem Startbildschirm arbeiten und wie Sie die Desktop-Oberfläche optimal nutzen können. Der schnelle Einstieg in Windows 8.1 Die wichtigsten Neuerungen auf einen Blick Grundlagen zu Apps Das Arbeiten mit Apps Individuelle Auswahl an Kacheln auf dem Startbildschirm anzeigen Arbeiten mit Kacheln und Kachelgruppen Den Store verwenden Den Desktop individuell anpassen und Kontakte managen Dateien und Ordner im Gri Der neue Explorer Das neue Menüband im Explorer Navigation durch die Ordnerstruktur Sortieren, Filtern und Gruppieren System pflegen und schützen Optimierung der Eingabe und Ausgabe Besondere Einstellungen und Funktionen Nützliche Tastenkombinationen welche über beste Seminarerfahrungen in diesem Bereich verfügen. 14

16 6.3 Microsoft Oice Komplettpaket Eektiver Umstieg auf Microsoft Oice 2010/2013 PC-Anwender Umsteiger von Oice (Vorgänger-Versionen) Windows Grundlagen; Kenntnisse in vorangegangenen Oice-Versionen Wir möchten Ihnen hierbei empfehlen, im Vorfeld ein Gespräch mit dem Trainer zu führen, um den vorhandenen Kenntnisstand und Themenschwerpunkte nochmals abzustimmen. Sie erhalten Kenntnis über die Weiterentwicklungen und Verbesserungen von Oice sowie über die wesentlichsten Funktionen der Programme Word, Excel, PowerPoint und Outlook. Der schnelle Umstieg auf Word Die wichtigsten Neuerungen auf einen Blick Individuelle Textgestaltung mit der neuen Benutzeroberfläche Listen, Aufzählungen, Nummerierungen Tabellen Zeichnungselemente und Grafiken im Dokument Formatvorlagen, Dokumentvorlagen Serienbriefe Word individuell Der schnelle Umstieg auf Excel Die wichtigsten Neuerungen auf einen Blick Arbeitsmappen im Gri Eektive Tabellenbearbeitung, Listen Formeln und Funktionen Diagramme, Sparklines Souveräner Umgang mit großen Tabellen Excel individuell Der schnelle Umstieg auf PowerPoint Die wichtigsten Neuerungen auf einen Blick Folien gestalten mit vorhandenen Layouts Vorlagen erstellen Smart Arts Der Umgang mit dem neuen Mastersystem Drucken und Speichern PowerPoint individuell Der schnelle Umstieg auf Outlook Die wichtigsten Neuerungen auf einen Blick Den Überblick über Ihre s behalten Nachrichten senden und empfangen Kontakte,, Besprechungen und Aufgaben Outlook organisieren 1 Tag 195, Weitere nach individueller (Kaee, Tee, Säfte, Mineralwasser, welche über beste Oice-Kenntnisse und mehrjährige Seminarerfahrungen verfügen. 15

2.1 Seminar-Brunch Der etwas andere Genuss 10. 2.4 Microsoft Office Einzelanwendungen 17

2.1 Seminar-Brunch Der etwas andere Genuss 10. 2.4 Microsoft Office Einzelanwendungen 17 Inhalt 1. Terminübersicht 5 2. IT Training 10 2.1 Seminar-Brunch Der etwas andere Genuss 10 2.1.1 Eektiver Umstieg auf Outlook 2010/2013 Wichtigste Neuerungen auf einen Blick; Tipps & Tricks 10 2.1.2 Eektiver

Mehr

SeminarkatalogI.Halbjahr2010. Seminarkatalog

SeminarkatalogI.Halbjahr2010. Seminarkatalog SeminarkatalogI.Halbjahr2010 Seminarkatalog I.Halbjahr2010 Ums egleichtgemacht! Mitunseren Seminarenfür Microso Office2010! Die Voraussetzung für Wissen ist die Neugier Jacques-Yves Cousteau Profitieren

Mehr

SeminarkatalogI.Halbjahr2010. Seminarkatalog. I.Halbjahr2010. Neu! Seminar- Brunch. MehraufSeite4

SeminarkatalogI.Halbjahr2010. Seminarkatalog. I.Halbjahr2010. Neu! Seminar- Brunch. MehraufSeite4 SeminarkatalogI.Halbjahr2010 Seminarkatalog I.Halbjahr2010 Neu! Seminar- Brunch MehraufSeite4 Die Voraussetzung für Wissen ist die Neugier Jacques Yves Cousteau Profitieren Sie auch in diesem Jahr von

Mehr

Microsoft Excel Schulungen

Microsoft Excel Schulungen MS Excel Grundlagen Abwechselnd Vortrag durch den Dozenten mit vielen praxisnahen Übungen für die Teilnehmer. Der Teilnehmer lernt den Funktionsumfang von MS Excel kennen und ist in der Lage, selbstständig

Mehr

Übersicht IT-Schulungen HEAL:IT. Offene Trainings und individuelle Firmenseminare

Übersicht IT-Schulungen HEAL:IT. Offene Trainings und individuelle Firmenseminare Übersicht IT-Schulungen HEAL:IT Offene Trainings und individuelle Firmenseminare Effektiver Umstieg auf Windows 7 und Office 2010 Anwender, Sachbearbeiter, Fach- und Führungskräfte, die Windows 7 und das

Mehr

Word... Seite 1 Excel... Seite 2 Access... Seite 3 PowerPoint... Seite 4 Outlook und OneNote... Seite 5

Word... Seite 1 Excel... Seite 2 Access... Seite 3 PowerPoint... Seite 4 Outlook und OneNote... Seite 5 Modul Word (2003 2013) - Grundlagen Texte bearbeiten, formatieren, drucken Absatz- und Zeichenformate, Vorlagen, Tabstopps, Spalten, Seitenumbruch, Abschnitte, Kopfund Fußzeile, Druckoptionen Grafiken

Mehr

Webinare Briefe und Sendungen Dokumente und Vorlagen Tabellen und Listen Rechnen und Darstellen Visualisieren und Präsentieren Planen und Organisieren

Webinare Briefe und Sendungen Dokumente und Vorlagen Tabellen und Listen Rechnen und Darstellen Visualisieren und Präsentieren Planen und Organisieren Webinare Briefe und Sendungen Dokumente und Vorlagen Tabellen und Listen Rechnen und Darstellen Visualisieren und Präsentieren Planen und Organisieren Briefe und Sendungen Briefe versandbereit vorbereiten

Mehr

TEXTVERARBEITUNG. Professionelle Textverarbeitung bedeutet für Unternehmen...

TEXTVERARBEITUNG. Professionelle Textverarbeitung bedeutet für Unternehmen... TEXTVERARBEITUNG Professionelle Textverarbeitung bedeutet für Unternehmen...... nicht nur formatieren mit Word Die Anforderungen steigen. In Unternehmen werden mit dem PC ständig neue Dokumente erzeugt

Mehr

Schulungszentrum. ...damit dieser Satz nicht nur eine leere Phrase bleibt, bedürfen IT-Schulungen aller Art einer professionellen Durchführung.

Schulungszentrum. ...damit dieser Satz nicht nur eine leere Phrase bleibt, bedürfen IT-Schulungen aller Art einer professionellen Durchführung. So werden IT-Seminare zu Highlights......damit dieser Satz nicht nur eine leere Phrase bleibt, bedürfen IT-Schulungen aller Art einer professionellen Durchführung. Um den vielschichtigen Anforderungen

Mehr

Microsoft Office 2010 Umstieg für IT-Anwender

Microsoft Office 2010 Umstieg für IT-Anwender Microsoft Office 2010 Umstieg für IT-Anwender Niederpleiser Mühle Pleistalstr. 60b 53757 Sankt Augustin Tel.: +49 2241 25 67 67-0 Fax: +49 2241 25 67 67-67 Email: info@cgv-schulungen.de Ansprechpartner:

Mehr

Übersicht April - Juni 2006

Übersicht April - Juni 2006 E5460 E554W E530B E521G Photoshop Elements für Intra- und Internet-Auftritte Digitale Bilder: - Grundbegriffe (Pixel, Auflösung usw.) grundsätzliche Programmbedienung - Die Arbeitsoberfläche - Das Zoom-Werkzeug

Mehr

Detail Kursausschreibung bbz freiamt Informatik

Detail Kursausschreibung bbz freiamt Informatik Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 1 inf14/-11 Einführung in Windows 7 und Umstellung auf Office 2010... 2 inf14/21-22 Word 2010, Basiskurs... 3 inf14/23-24 Word 2010, Aufbaukurs... 3 inf14/25-26

Mehr

1 Hardware-Grundlagen (1. Datei:DV-Grundlagen) 1. 2 Software-Grundlagen 7. 2.1 Allgemein 7. 2.2 Daten 9. 2.3 Windows 7 11

1 Hardware-Grundlagen (1. Datei:DV-Grundlagen) 1. 2 Software-Grundlagen 7. 2.1 Allgemein 7. 2.2 Daten 9. 2.3 Windows 7 11 1 Hardware-Grundlagen (1. Datei:DV-Grundlagen) 1 2 Software-Grundlagen 7 2.1 Allgemein 7 2.2 Daten 9 2.3 Windows 7 11 3 Excel 2013 (2. Datei: Excel 2013) 17 (1) Video 3.1 Excel laden 17 (1) 3.2 Datenerfassung

Mehr

Übersicht Schulungsangebot März bis Juli 2015. www.hsz-bw.de

Übersicht Schulungsangebot März bis Juli 2015. www.hsz-bw.de Überblick Bürokommunikation... 2 Microsoft Excel 2010 Excel für den Alltag 2 12.03.2015, HSZ Reutlingen... 2 H O C H S C H U L S E R V I C E Z E N T R U M Übersicht Schulungsangebot März bis Juli 2015

Mehr

1 DAS BETRIEBSSYSTEM WINDOWS 8 9 1.1 Die Bildschirmoberfläche... 9. 1.1.1 Der Start-Bildschirm... 10 1.1.2 Der Desktop... 12

1 DAS BETRIEBSSYSTEM WINDOWS 8 9 1.1 Die Bildschirmoberfläche... 9. 1.1.1 Der Start-Bildschirm... 10 1.1.2 Der Desktop... 12 INHALT 1 DAS BETRIEBSSYSTEM WINDOWS 8 9 1.1 Die Bildschirmoberfläche... 9 1.1.1 Der Start-Bildschirm... 10 1.1.2 Der Desktop... 12 1.2 Computer ausschalten... 13 1.3 Zugang zu weiteren Funktionen (Charms-Bar)...

Mehr

Grundlagen relationaler Datenbanken... 2. Access 2010 - Grundlagenseminar... 3. Access 2010 - Aufbauseminar... 4. Von Excel 2010 zu Access 2010...

Grundlagen relationaler Datenbanken... 2. Access 2010 - Grundlagenseminar... 3. Access 2010 - Aufbauseminar... 4. Von Excel 2010 zu Access 2010... Inhalt Grundlagen relationaler Datenbanken... 2 Access 2010 - Grundlagenseminar... 3 Access 2010 - Aufbauseminar... 4 Von Excel 2010 zu Access 2010... 5 Access 2010 - Programmierung Teil 1... 6 Access

Mehr

New Horizons Video Training Inhalte

New Horizons Video Training Inhalte Microsoft Office 2007 Microsoft Word 2007 Word 2007 Grundlagen Modul 1 - Word 2007 Grundlagen - 01:20:02 1.0 Word 2007 Grundlagen - Überblick - 01:28 1.1 Oberfläche - 23:47 1.2 Textaktionen - 36:28 1.3

Mehr

Lehrgang Dauer Termin

Lehrgang Dauer Termin AnsprechpartnerInnen für n und Anmeldungen: Frau Katrin Hergarden Geschäftsführung ( hergarden@landfrauen-mv.de ) Frau Cornelia Leppelt Referentin für Bildung und Öffentlichkeitsarbeit ( leppelt@landfrauen-mv.de

Mehr

Programme verwenden Zellen Arbeitsblätter verwalten Formeln und Funktionen Diagramme erstellen Formatieren. Excel für Fortgeschrittene:

Programme verwenden Zellen Arbeitsblätter verwalten Formeln und Funktionen Diagramme erstellen Formatieren. Excel für Fortgeschrittene: Kursangebote Die wichtigsten Lerninhalte MS Office 2010 / 2013 : Windows 7: Excel Grundkurs: PowerPoint: Kapiteleinführung Startmenü Windows-Explorer Sprungleisten Arbeiten auf dem Desktop Verknüpfungen

Mehr

E1 - ECDL... 1 E2 - MS Windows... 2 E3 - MS Office... 3 E4 - Verfahrenssoftware... 14 E5 - SoftSkills... 15 E6 - Fachthemen... 18

E1 - ECDL... 1 E2 - MS Windows... 2 E3 - MS Office... 3 E4 - Verfahrenssoftware... 14 E5 - SoftSkills... 15 E6 - Fachthemen... 18 Jahresprogramm 2014 Programmbereich E-Learning Inhaltsverzeichnis: E1 - ECDL... 1 E2 - MS Windows... 2 E3 - MS Office... 3 E4 - Verfahrenssoftware... 14 E5 - SoftSkills... 15 E6 - Fachthemen... 18 E1 -

Mehr

Zielgruppe Dieses Training richtet sich an Personen, die bisher noch keine Erfahrung im Umgang mit Microsoft Word 2013 haben.

Zielgruppe Dieses Training richtet sich an Personen, die bisher noch keine Erfahrung im Umgang mit Microsoft Word 2013 haben. Level 1 Mögliche Trainingslösung: Klassenraum (ILT) Connected Classroom WalkIn (ML) Seminarsprache: Deutsch Englisch Übersicht In diesem Training lernen die Teilnehmer Microsoft Word 2013 von Grund auf

Mehr

Trainingsangebot Grundlagen: Das Training

Trainingsangebot Grundlagen: Das Training Das Training Seit Februar 2007 arbeite ich in verschiedenen Bereichen als freiberufliche Trainerin und Beraterin. Grundlage für diese Tätigkeit ist meine pädagogische Ausbildung in Studium und Praktika.

Mehr

Hardware Software Tastatur Maus und Funktion (zerlegen) Zusatzgeräte (Scanner, USB, Spiele, Laufwerke usw.)

Hardware Software Tastatur Maus und Funktion (zerlegen) Zusatzgeräte (Scanner, USB, Spiele, Laufwerke usw.) KG VISION EDV Schulung Grundkurs Ihr Nutzen Die Teilnehmerzahl ist auf max. 6 Personen beschränkt Sie arbeiten in einer persönlichen und angenehmen Atmosphäre, ohne Stress! Die Referenten gehen auf Ihre

Mehr

Weiterbildung EDV und Beruf IT-Training WORD 2010. Grundlagen der Textverarbeitung. WORD 2010 für Windows. W2010 / GL / W10-1 Harald Bartholmeß

Weiterbildung EDV und Beruf IT-Training WORD 2010. Grundlagen der Textverarbeitung. WORD 2010 für Windows. W2010 / GL / W10-1 Harald Bartholmeß Weiterbildung EDV und Beruf IT-Training WORD 2010 Grundlagen der Textverarbeitung WORD 2010 für Windows W2010 / GL / W10-1 Harald Bartholmeß WORD 2010 Grundlagen W2010 / GL / W10-1 W10-1 Autor: Dr. Harald

Mehr

Office Schulungen. Word, Excel, PowerPoint, Access

Office Schulungen. Word, Excel, PowerPoint, Access Office Schulungen Word, Excel, PowerPoint, Access Ingo Schmidt Karlsberger Str. 3 87471 Durach 0831 / 520 66 64 service@erstehilfepc.de Inhaltsverzeichnis: Word Basiskurs...3 Word Aufbaukurs...4 Word Profikurs...5

Mehr

Kursthemen Microsoft Qualifizierung für Büro und Sekretariat Word 2013

Kursthemen Microsoft Qualifizierung für Büro und Sekretariat Word 2013 Basiswissen 1 Die Word-Programmoberfläche 1.1 Word starten 1.2 Das Word-Fenster 1.3 Das Menüband 1.4 Weitere Möglichkeiten der Befehlseingabe 1.4.1 Kontextmenü und Minisymbolleiste 1.4.2 Tastenkombinationen

Mehr

Microsoft Word Schulungen für IT-Anwender

Microsoft Word Schulungen für IT-Anwender Schulungen für IT-Anwender Niederpleiser Mühle Pleistalstr. 60b 53757 Sankt Augustin Tel.: +49 2241 25 67 67-0 Fax: +49 2241 25 67 67-67 Email: info@cgv-schulungen.de Ansprechpartner: Christine Gericke

Mehr

Die beiliegende CD enthält alle Beispiele des Buches mit und ohne Lösungen. Dadurch sind die Beispiele direkt am PC nachzuvollziehen.

Die beiliegende CD enthält alle Beispiele des Buches mit und ohne Lösungen. Dadurch sind die Beispiele direkt am PC nachzuvollziehen. Vorwort Die Reihe Software-Praxis ist auf das visuelle Lernen der neuen Programme von Microsoft Office 2007 ausgerichtet. Viele Screen-Shots zeigen und beschreiben die jeweilige Arbeitssituation in klaren

Mehr

http://www.video2brain.com/de/products-612.htm

http://www.video2brain.com/de/products-612.htm Eine Datenbank zu erstellen ist nicht so einfach und intuitiv, wie einen Brief zu schreiben. Ein klein wenig theoretisches Wissen über Datenbankdesign ist für etwas größere Datenbanken unumgänglich. Lassen

Mehr

Office 2007 15 Multifunktionsleiste und Schnellzugriff-Symbolleiste 15 Corporate Identity mit Designs 17

Office 2007 15 Multifunktionsleiste und Schnellzugriff-Symbolleiste 15 Corporate Identity mit Designs 17 INHALTSVERZEICHNIS Vorwort 11 Einleitung 15 Office 2007 15 Multifunktionsleiste und Schnellzugriff-Symbolleiste 15 Corporate Identity mit Designs 17 1 Korrespondenz und Textverarbeitung 19 Textverarbeitung

Mehr

Eine unendliche Geschichte Mein PC und Ich EDV Schulungen im Treff 47 Kursinhalte

Eine unendliche Geschichte Mein PC und Ich EDV Schulungen im Treff 47 Kursinhalte Eine unendliche Geschichte Mein PC Ich Grlagen der EDV mit Windows XP Keine Angst vor Windows Co.! Sie wollen Ihren PC beherrschen mitreden können, wenn es um den Computer geht? Kein Problem, hier sind

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Einleitung... 11 Über die Autorin... 12 Danke... 13 Über das Buch... 13 Der Aufbau des Buches... 14 Die CD-ROM zum Buch...

Inhaltsverzeichnis. Einleitung... 11 Über die Autorin... 12 Danke... 13 Über das Buch... 13 Der Aufbau des Buches... 14 Die CD-ROM zum Buch... Inhaltsverzeichnis Einleitung................................................................................. 11 Über die Autorin...........................................................................

Mehr

MS-Word. Inhalt der Lerneinheiten. Arbeitsoberfläche. 1. Grundlagen der Textverarbeitung. 2. Drucken. 3. Textgestaltung. 4.

MS-Word. Inhalt der Lerneinheiten. Arbeitsoberfläche. 1. Grundlagen der Textverarbeitung. 2. Drucken. 3. Textgestaltung. 4. Arbeitsoberfläche Ein Textverarbeitungsprogramm entdecken Allgemeines über das Arbeitsumfeld Ansichtszoom 1. Grundlagen der Textverarbeitung Dateien speichern Öffnen eines Dokuments Anzeigen der nicht

Mehr

MOS - Microsoft Office Specialist 2007

MOS - Microsoft Office Specialist 2007 MOS - Microsoft Office Specialist 2007 MOS Word 2007 Core 1. Dokumente erstellen und anpassen 1.1. Erstellen und Formatieren von Dokumenten 1.2. Layout von Dokumenten 1.3. Dokumente und Inhalte einfacher

Mehr

Nachhilfe konkret! 05251-2986530 Mike's Lernstudio

Nachhilfe konkret! 05251-2986530 Mike's Lernstudio Erste Schritte mit Word 1. Word kennenlernen 1.1 Textverarbeitung mit Word 1.2 Word starten und beenden 1.3 Das Word-Anwendungsfenster 1.4 Befehle aufrufen 1.5 Anzeige eines Dokuments verkleinern bzw.

Mehr

Inhalt. 1 Workmanagement 13. Vorwort 11

Inhalt. 1 Workmanagement 13. Vorwort 11 Vorwort 11 1 Workmanagement 13 1.1 Das Arbeitsmappenkonzept 15 1.2 Aufbau von Excel-Modellen 17 1.3 Handhabung von Arbeitsmappen 21 1.3.1 Tabellenblätter gruppieren und bearbeiten 23 1.3.2 Tabellenblätter

Mehr

Microsoft Word Grundlagen... 2 Microsoft Word Aufbaukurs... 3

Microsoft Word Grundlagen... 2 Microsoft Word Aufbaukurs... 3 Microsoft Office Word Microsoft Word Grundlagen... 2 Microsoft Word Aufbaukurs... 3 Microsoft Office Excel Microsoft Excel Grundlagen... 4 Microsoft Excel Vertiefung... 5 Microsoft Excel Fortsetzung...

Mehr

Stoffverteilungsplan EDV Unterricht (Klasse 7 bis 10)

Stoffverteilungsplan EDV Unterricht (Klasse 7 bis 10) Stoffverteilungsplan EDV Unterricht (Klasse 7 bis 10) Inhalte des Unterrichts sollten sein: - Grundlagen der EDV - Word - Excel - Powerpoint - Internet Ein Schreibtrainer für das 10-Finger-Schreiben kann

Mehr

MS Office 2010 der schnelle Umstieg

MS Office 2010 der schnelle Umstieg MS Office 2010 der schnelle Umstieg Veranstaltungsnummer: 2012 Q162 DF Termin: 26.06. 28.06.2012 Zielgruppe: PC-Anwender, die auf MS Word 2010, MS Excel 2010, MS Outlook 2010 und mit MS PowerPoint 2010

Mehr

Vorwort 13 Microsoft Office:mac 2008 Grundlagen 15

Vorwort 13 Microsoft Office:mac 2008 Grundlagen 15 Inhaltsverzeichnis Vorwort 13 Microsoft Office:mac 2008 Grundlagen 15 Installation und Installationspflege 16 Office-Programme starten und beenden 20 Office-Standardelemente und -funktionen 21 Die Menüleiste

Mehr

Kämmer Consulting GmbH Nordstraße 11. Machen Sie Ihre Auszubildenden fit für den Berufsalltag! Seminarreihe Azubis - Fit fürs Business

Kämmer Consulting GmbH Nordstraße 11. Machen Sie Ihre Auszubildenden fit für den Berufsalltag! Seminarreihe Azubis - Fit fürs Business Machen Sie Ihre Auszubildenden fit für den Berufsalltag! Seminarreihe Azubis - Fit fürs Business Viele Betriebe beklagen sich über mangelnde soziale und fachliche Kompetenzen ihrer Auszubildenden. Eine

Mehr

Microsoft PowerPoint Schulungen für IT-Anwender

Microsoft PowerPoint Schulungen für IT-Anwender Schulungen für IT-Anwender Niederpleiser Mühle Pleistalstr. 60b 53757 Sankt Augustin Tel.: +49 2241 25 67 67-0 Fax: +49 2241 25 67 67-67 Email: info@cgv-schulungen.de Ansprechpartner: Christine Gericke

Mehr

Informatik. Excel 2007. Inhalt der Lerneinheiten

Informatik. Excel 2007. Inhalt der Lerneinheiten Arbeitsoberfläche Entdecken der Tabellenkalkulation Allgemeines zum Umfeld Ansichtszoom Digitale Signaturen Grundlegende Tabellenbearbeitung Dateneingabe Ändern des Inhalts einer Zelle Markieren und Löschen

Mehr

Informatik Kurse in Disentis/Mustér

Informatik Kurse in Disentis/Mustér Informatik Kurse in Disentis/Mustér In Gruppen bis maximal 8 Personen Firmenschulungen Individuell bei Ihnen zu Hause Via Lucmagn 6 Caum postal 144 7180 Disentis/Mustér Telefon 081 947 64 30 Telefax 081

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Einleitung und Danksagung. 1 Was ist SharePoint? - Ein Überblick.

Inhaltsverzeichnis. Einleitung und Danksagung. 1 Was ist SharePoint? - Ein Überblick. Einleitung und Danksagung. Für wen ist dieses Buch? Voraussetzungen für die Arbeit mit diesem Buch Danksagung. 11 12 13 13 1 Was ist SharePoint? - Ein Überblick. SharePoint Foundation 2010 - die Basis

Mehr

Kurse. Interessenten m i t PC- Kenntnisse. Interessenten o h n e PC- Kenntnisse. Praxis. Internet von A - Z. Praxis. WORD * Grundlagen.

Kurse. Interessenten m i t PC- Kenntnisse. Interessenten o h n e PC- Kenntnisse. Praxis. Internet von A - Z. Praxis. WORD * Grundlagen. Interessenten o h n e PC- Kenntnisse Internet von A - Z Interessenten m i t PC- Kenntnisse WORD * Grundlagen Theorie PC - Basiswissen PowerPoint Grundlagen Video Bearbeitung PC - Grundlagen EXCEL * Grundlagen

Mehr

Microsoft Office 2002 XP Vom Anfänger zum Experten (60 Tageslizenz)

Microsoft Office 2002 XP Vom Anfänger zum Experten (60 Tageslizenz) ÜBERBLICK: Microsoft Office 2002 XP Vom Anfänger zum Experten (60 Tageslizenz) Microsoft Word 2002 Grundlagen Microsoft Word 2002 Aufbaukurs Microsoft Word 2002 Fortgeschrittene Microsoft PowerPoint 2002

Mehr

Informatik-Anwender II SIZ

Informatik-Anwender II SIZ Aufbau-Lehrgang Informatik-Anwender II SIZ Dieser Lehrgang richtet sich an Personen mit soliden Office-Grundkenntnissen, welche nun Ihre Fähigkeiten erweitern und professionalisieren wollen. Sie werden

Mehr

Textverarbeitung mit Microsoft Word:mac 2011 43

Textverarbeitung mit Microsoft Word:mac 2011 43 Inhaltsverzeichnis Vorwort 13 Microsoft Office:mac 2011 Grundlagen 15 Installation und Installationspflege 16 Microsoft Office 2011 installieren 16 Office deinstallieren 18 Office-Updates beziehen 19 Office-Programme

Mehr

MS Excel 2010 Grundlagen & Funktionen

MS Excel 2010 Grundlagen & Funktionen MS Excel 2010 Grundlagen & Funktionen 242.022 Grundzüge der Bauinformatik (SE, 2.5) Dipl.-Ing. Dr.techn. Christian Schranz, M.Sc. Wies P.: Excel 2010 für Windows Grundlagen, HERDT-Verlag für Bildungsmedien

Mehr

Bedarfsgerechte Qualifizierung im Modularen Weiterbildungssystem (MWS)

Bedarfsgerechte Qualifizierung im Modularen Weiterbildungssystem (MWS) Bedarfsgerechte Qualifizierung im Modularen Weiterbildungssystem (MWS) Deutsche Angestellten-Akademie Münster Seite 1/9 Lernmodul: EDV-Grundlagen Inhalte: Die Geschichte der EDV Datenverarbeitung mit dem

Mehr

Interner Lehrplan. Information Kommunikation Administration (IKA) Heinz Kocher Kauffrau / Kaufmann Nachholbildung für Erwachsene.

Interner Lehrplan. Information Kommunikation Administration (IKA) Heinz Kocher Kauffrau / Kaufmann Nachholbildung für Erwachsene. Interner Lehrplan für das Fach Information Kommunikation Administration (IKA) Fachverantwortliche/r Abteilung Kauffrau / Kaufmann Datum Februar 2009 KOHE 1. Lehrjahr / 1. Semester / Nachholbildung / B-

Mehr

Die 7 Module des ECDL (Syllabus 5.0)

Die 7 Module des ECDL (Syllabus 5.0) Die 7 Module des ECDL (Syllabus 5.0) Die nachstehenden Lernziele geben einen Überblick über die Lerninhalte der 7 Module des ECDL nach dem seit Februar 2008 gültigen Lehrplan (Syllabus 5.0). Kandidaten

Mehr

Finanz, Controlling, Treuhand: Ein Excel-Seminar macht sich bezahlt!

Finanz, Controlling, Treuhand: Ein Excel-Seminar macht sich bezahlt! Finanz, Controlling, Treuhand: Ein Excel-Seminar macht sich bezahlt! Effizienz steigern, Zeit gewinnen, Geld sparen. Profitieren Sie von einem Kursangebot, das ganz spezifisch auf die Ansprüche von Buchhaltungs-

Mehr

Kompaktseminare Das MS Access 2010 Kursprogramm

Kompaktseminare Das MS Access 2010 Kursprogramm Kompaktseminare Das MS Access 2010 Kursprogramm Was ist Access Keine Angst vor Datenbanken Office Anwender mit Datenbank Interesse Zuerst ein wenig Theorie - Was ist eine Datenbank - Ist MS Access 2010

Mehr

SharePoint - Grundlagenseminar... 2. Sharepoint für Fach- und Führungskräfte... 3. Sharepoint Sites: Administration und Design...

SharePoint - Grundlagenseminar... 2. Sharepoint für Fach- und Führungskräfte... 3. Sharepoint Sites: Administration und Design... Dataport IT Bildungs- und Beratungszentrum Inhalt SharePoint - Grundlagenseminar... 2 Sharepoint für Fach- und Führungskräfte... 3 Sharepoint Sites: Administration und Design... 4 Infopath 2010 - Einführung...

Mehr

Word 2010. für Windows. Konrad Stulle, Tina Wegener 1. Ausgabe, Oktober 2010. Fortgeschrittene Techniken WW2010F

Word 2010. für Windows. Konrad Stulle, Tina Wegener 1. Ausgabe, Oktober 2010. Fortgeschrittene Techniken WW2010F Konrad Stulle, Tina Wegener 1. Ausgabe, Oktober 2010 Word 2010 für Windows Fortgeschrittene Techniken WW2010F I Word 2010 - Fortgeschrittene Techniken Einstieg Zu diesem Buch...4 Designs und Vorlagen verwenden

Mehr

Unterrichtsinhalte Informatik

Unterrichtsinhalte Informatik Unterrichtsinhalte Informatik Klasse 7 Einführung in die Arbeit mit dem Computer Was ist Informatik? Anwendungsbereiche der Informatik Was macht ein Computer? Hardware/Software Dateiverwaltung/Dateien

Mehr

Individuelles EDV Training

Individuelles EDV Training FiNTrain GmbH Höllturmpassage 1 78315 Radolfzell Tel.: 07732/979608 Maßnahme : Individuelles EDV Training 50 plus Inhalt und Lernziele Individuelles EDV Training: 50 plus Das Individuelles EDV Training

Mehr

Microsoft SharePoint Schulungen für IT-Anwender

Microsoft SharePoint Schulungen für IT-Anwender Microsoft SharePoint Schulungen für IT-Anwender Niederpleiser Mühle Pleistalstr. 60b 53757 Sankt Augustin Tel.: +49 2241 25 67 67-0 Fax: +49 2241 25 67 67-67 Email: info@cgv-schulungen.de Ansprechpartner:

Mehr

Microsoft Office Outlook 2010

Microsoft Office Outlook 2010 DAS EINSTEIGERSEMINAR Microsoft Office Outlook 2010 von Hiroshi Nakanishi 1. Auflage Microsoft Office Outlook 2010 Nakanishi schnell und portofrei erhältlich bei beck-shop.de DIE FACHBUCHHANDLUNG Thematische

Mehr

Kurs Datum Beginn Datum Ende Uhrzeit BeginnUhrzeit Ende Adobe Acrobat barrierefreie PDFs Mittwoch, 29. Februar 2012 09:00 16:00 Adobe Acrobat

Kurs Datum Beginn Datum Ende Uhrzeit BeginnUhrzeit Ende Adobe Acrobat barrierefreie PDFs Mittwoch, 29. Februar 2012 09:00 16:00 Adobe Acrobat Adobe Acrobat barrierefreie PDFs Mittwoch, 29. Februar 2012 09:00 16:00 Adobe Acrobat barrierefreie PDFs Mittwoch, 18. April 2012 09:00 16:00 Adobe Acrobat barrierefreie PDFs Dienstag, 29. Mai 2012 09:00

Mehr

Wir haben für jedes Thema die Richtigen.

Wir haben für jedes Thema die Richtigen. Trendico Trainings & Seminare Referenzen Kont@kt MS Office Word MS Office Excel MS Office Powerpoint MS Office Access MS Office Outlook Projektmanagement Knowhow Qualitäts- Management Knowhow Verwaltungs-

Mehr

So gestalten Sie Ihren Arbeitsalltag effizienter.

So gestalten Sie Ihren Arbeitsalltag effizienter. So gestalten Sie Ihren Arbeitsalltag effizienter. Wie können Sie Ihre Arbeitsprozesse zielgerichteter organisieren? Wie können Sie Ihre Microsoft - Office-Kenntnisse erweitern? Das Seminarangebot Die Office-Software

Mehr

Um Ihnen die Einschätzung zu erleichtern, ob ich für Ihren Bedarf geeignet bin, habe ich ein ausführliches Profil erstellt.

Um Ihnen die Einschätzung zu erleichtern, ob ich für Ihren Bedarf geeignet bin, habe ich ein ausführliches Profil erstellt. Ausführliches Profil Christine Gericke Seit 1995 arbeite ich als IT Trainerin vor allem für Firmen, Ministerien und Behörden. In diesen Jahren habe ich mir breit gefächerte Kenntnisse erworben. Um Ihnen

Mehr

Die Module des ECDL (nach dem Syllabus 5.0 mit dem Zusatzmodul IT-Sicherheit)

Die Module des ECDL (nach dem Syllabus 5.0 mit dem Zusatzmodul IT-Sicherheit) Die Module des ECDL (nach dem Syllabus 5.0 mit dem Zusatzmodul IT-Sicherheit) Die nachstehenden Lernziele geben einen Überblick über die Lerninhalte der 8 Module des ECDL nach dem seit Februar 2008 gültigen

Mehr

EDV. Lerneinheit EDV. Einführung, allgemeiner Überblick. INI Lippstadt

EDV. Lerneinheit EDV. Einführung, allgemeiner Überblick. INI Lippstadt EDV Einführung, allgemeiner Überblick 1. Das gesamte EDV-Modul ist im Berufsfeld Wirtschaft und Verwaltung verbindliche Lerneinheit. Access 97 für Windows ist ein Zusatzmodul innerhalb dieser Lerneinheit.

Mehr

Maria Hoeren Saskia Gießen. Das Einsteigerseminar Microsoft Office PowerPoint 2010

Maria Hoeren Saskia Gießen. Das Einsteigerseminar Microsoft Office PowerPoint 2010 Maria Hoeren Saskia Gießen Das Einsteigerseminar Microsoft Office PowerPoint 2010 Einleitung 13 Lernen - Üben - Anwenden 13 Über das Buch 14 mdie Oberfläche von PowerPoint 19 PowerPoint kennenlernen 20

Mehr

Kompetenzraster für Officemanagement und angewandte Informatik für die Handelsschule

Kompetenzraster für Officemanagement und angewandte Informatik für die Handelsschule Informatiksysteme 1.1 Ich kann Hardware-Komponenten unterscheiden und deren Funktionen erklären. Ich kenne die Peripheriegeräte eines Computers und aktuelle Speichermedien. Ich kann Peripheriegeräte anschließen.

Mehr

Standortbestimmung PC-Schreiben: 2 x ¼ Std., 1200 Anschläge (inkl. Leerzeichen) in 10 Min. mit höchstens 5 Fehlern (2., 3. und 7.

Standortbestimmung PC-Schreiben: 2 x ¼ Std., 1200 Anschläge (inkl. Leerzeichen) in 10 Min. mit höchstens 5 Fehlern (2., 3. und 7. IKA Stoffplan für KV-Lernende am BZF 1. Lehrjahr / Basiskurs Computer-Grundlagen (Wings IA 102) Standortbestimmung PC-Schreiben: 2 x ¼ Std., 1200 Anschläge (inkl. Leerzeichen) in 10 Min. mit höchstens

Mehr

Equal-Projekt: Kompetenz für Münchner Unternehmen

Equal-Projekt: Kompetenz für Münchner Unternehmen Ein Projekt der Entwicklungspartnerschaft MünchenKompetent - Equal-Projekt: Kompetenz für Münchner Unternehmen Kompetenzentwicklung im Großraum München Projektträger: Verbund Strukturwandel (VSW) GmbH,

Mehr

Word XP. Handbuch zur Lehrreihe active learning

Word XP. Handbuch zur Lehrreihe active learning Handbuch zur Lehrreihe active learning Word XP Die Handbücher zur Lehrreihe active learning beschreiben klar und detailliert die Lernschritte beim Erlernen von Software. Die Inhalte wurden von uns so zusammengestellt,

Mehr

Die Module des NEWECDL

Die Module des NEWECDL Die nachstehenden Lernziele geben einen Überblick über die Lerninhalte der 9 Module des ECDL Computer-Grundlagen Online-Grundlagen Textverarbeitung Tabellenkalkulation Präsentationen Datenbanken IT-Sicherheit

Mehr

Office-Schulungen. Bildung ist unser wichtigstes Gut

Office-Schulungen. Bildung ist unser wichtigstes Gut Office-Schulungen Bildung ist unser wichtigstes Gut Office-Schulungen Unsere Seminare werden inhaltlich individuell auf die jeweilige Zielgruppe ausgerichtet. Hierbei berücksichtigen wir selbstredend den

Mehr

Login. Login: Excel für Aufsteiger. Passwort: Voraussetzungen. Unterlagen, Literatur. xx = Platznummer 2-stellig

Login. Login: Excel für Aufsteiger. Passwort: Voraussetzungen. Unterlagen, Literatur. xx = Platznummer 2-stellig Login Excel für Aufsteiger Login: xx = Platznummer 2-stellig Voraussetzungen: Grundkenntnisse in Windows Grundkenntnisse in Excel oder Teilnahme am Excel Kurs für Einsteiger Passwort: - RHRK Schulung -

Mehr

Word 2013 (D/D) : Texte en allemand sur la version allemande du logiciel

Word 2013 (D/D) : Texte en allemand sur la version allemande du logiciel Arbeitsumgebung Word 2013 starten/beenden 9 Verwenden/Verwalten des Menübands 12 Aufheben/Wiederherstellen/Wiederholen von Aktionen 15 Ein-/Ausblenden von Formatierungszeichen 16 Ändern des Zoomfaktors

Mehr

Dokumentation von Ük Modul 302

Dokumentation von Ük Modul 302 Dokumentation von Ük Modul 302 Von Nicolas Kull Seite 1/ Inhaltsverzeichnis Dokumentation von Ük Modul 302... 1 Inhaltsverzeichnis... 2 Abbildungsverzeichnis... 3 Typographie (Layout)... 4 Schrift... 4

Mehr

Finanz, Controlling, Treuhand: Ein Excel-Seminar macht sich bezahlt!

Finanz, Controlling, Treuhand: Ein Excel-Seminar macht sich bezahlt! Finanz, Controlling, Treuhand: Ein Excel-Seminar macht sich bezahlt! Effizienz steigern, Zeit gewinnen, Geld sparen. Profitieren Sie von einem Kursangebot, das ganz spezifisch auf die Ansprüche von Buchhaltungs-

Mehr

Unterrichtsinhalte und Programme. Betriebssystem/Hardware Bedienung des Computers Tastatur und Taskleiste, Explorer ERWERB DES PC-FÜHRERSCHEINS

Unterrichtsinhalte und Programme. Betriebssystem/Hardware Bedienung des Computers Tastatur und Taskleiste, Explorer ERWERB DES PC-FÜHRERSCHEINS 5 Textverarbeitung Bedienung des Computers Tastatur und Taskleiste, Explorer ERWERB DES PC-FÜHRERSCHEINS Textverarbeitung mit WORD Texte bearbeiten Texte: eingeben, korrigieren, löschen, kopieren, verschieben,

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... 13. Kapitel 1 Hinführung zum Thema... 17. Kapitel 2 Excel-Praxis für Controller... 33

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... 13. Kapitel 1 Hinführung zum Thema... 17. Kapitel 2 Excel-Praxis für Controller... 33 Inhaltsverzeichnis Vorwort.................................................. 13 Kapitel 1 Hinführung zum Thema..................................... 17 1.1 Controlling und Controller.......................................

Mehr

Office 2010. für Windows. Einsatz im Büroalltag. Charlotte von Braunschweig. 1. Ausgabe, Oktober 2010 O2010SEK

Office 2010. für Windows. Einsatz im Büroalltag. Charlotte von Braunschweig. 1. Ausgabe, Oktober 2010 O2010SEK Charlotte von Braunschweig 1. Ausgabe, Oktober 2010 Office 2010 für Windows Einsatz im Büroalltag O2010SEK I Office 2010 - Einsatz im Büroalltag Zu diesem Buch...4 Überblick 1 Microsoft Office im Büroalltag

Mehr

OFFICE SCHULUNGKATALOG IT-CONSULT HALLE GMBH

OFFICE SCHULUNGKATALOG IT-CONSULT HALLE GMBH OFFICE SCHULUNGKATALOG IT-CONSULT HALLE GMBH IT-Consult Halle GmbH Seite 1 Stand: März 2011 Microsoft Office WORD Grundlagenwissen Formatierung I - grundlegende Formatierungen auf Text und Absatz anwenden

Mehr

Kompetenzzentrum Wunstorf. Schulung Beratung Organisation

Kompetenzzentrum Wunstorf. Schulung Beratung Organisation Seminare am Steinhuder Meer 2015 GbR, Inh. Susanne Sievers, Bergstraße 15, 31515 Wunstorf/Großenheidorn, Telefon: 05033/9630199, Telefax: 05033/911597, www.kompetenz-wunstorf.de Anmeldung Anmeldung zum

Mehr

ITC Office Schulungskatalog

ITC Office Schulungskatalog Stand 2015 www.itc-halle.de Microsoft Office WORD - Grundlagenwissen 2 Formatierung I - grundlegende Formatierungen auf Text und Absatz anwenden (z.b. Schriftart, -größe, Fett, Unterstrichen ; Ausrichtung,

Mehr

E01... und täglich grüßt das KIS

E01... und täglich grüßt das KIS Krankenhausinformationssystem (KIS)... 36 Formulare und Vorlagen........ 39 MS Excel - Grundkurs und Refresher.... 40 MS Excel - Aufbaukurs......... 42 Sicher surfen im Internet........ 43 MS Outlook...........

Mehr

Excel Schulungen. Ingo Schmidt Karlsberger Str. 3 87471 Durach. 0831 / 520 66 64 service@erstehilfepc.de

Excel Schulungen. Ingo Schmidt Karlsberger Str. 3 87471 Durach. 0831 / 520 66 64 service@erstehilfepc.de Excel Schulungen Ingo Schmidt Karlsberger Str. 3 87471 Durach 0831 / 520 66 64 service@erstehilfepc.de Inhaltsverzeichnis: Excel Basiskurs...3 Excel Aufbaukurs...4 Excel Profikurs...5 Excel VBA-Kurs...6

Mehr

EDV-SEMINARE im IMBIE

EDV-SEMINARE im IMBIE EDV-SEMINARE im Universitätsklinikum Bonn Institut für Medizinische Biometrie, Informatik und Epidemiologie Sigmund-Freud-Straße 25 53105 Bonn Allgemeine Informationen Alle sind für Studenten und Bedienstete

Mehr

Schnellstarthandbuch. Hilfe aufrufen Klicken Sie auf das Fragezeichen, um Hilfeinhalt anzuzeigen.

Schnellstarthandbuch. Hilfe aufrufen Klicken Sie auf das Fragezeichen, um Hilfeinhalt anzuzeigen. Schnellstarthandbuch Microsoft Access 2013 unterscheidet sich im Aussehen deutlich von älteren Access-Versionen. Dieses Handbuch soll Ihnen dabei helfen, sich schnell mit der neuen Version vertraut zu

Mehr

Praxishandbuch SAP Crystal Reports

Praxishandbuch SAP Crystal Reports Stefan Berends, Marielle Ehrmann, Dirk Fischer Praxishandbuch SAP Crystal Reports. Galileo Press Bonn Inhalt Einleitung 17 1.1 SAP-BusinessObjects-BI-Plattform im Überblick 24 1.1.1 Bl-Plattform-Services

Mehr

Abschlussprüfung Kaufmann/Kauffrau für Bürokommunikation - Fach Informationsverarbeitung -

Abschlussprüfung Kaufmann/Kauffrau für Bürokommunikation - Fach Informationsverarbeitung - Abschlussprüfung Kaufmann/Kauffrau für Bürokommunikation - Fach Informationsverarbeitung - Bundeseinheitliche Prüfung ab der Abschlussprüfung Sommer 2007 Ab dem Prüfungstermin Sommer 2007 wird die Abschlussprüfung

Mehr

Lernprogramm Art Seite

Lernprogramm Art Seite Lernprogramme 2013 Kursbeschreibungen & Lerninhalte Lernprogramm Art Seite Office 2013 Umsteiger 2 Windows 8 Grundlagen 4 Word 2013 Grundlagen 6 Word 2013 Aufbau 8 Excel 2013 Grundlagen 10 Excel 2013 Aufbau

Mehr

MS-Excel 2010 Änderungen und interessante Funktionen

MS-Excel 2010 Änderungen und interessante Funktionen MS-Excel 2010 Änderungen und interessante Funktionen Gunther Ehrhardt Bahnstraße 1 97256 Geroldshausen Benutzeroberfläche Excel 2010 1 2 3 4 6 8 5 7 9 10 13 12 11 1. Schnellzugriff: speichern, rückgängig,,

Mehr

VHS Mönchengladbach - Online-Kurse der IT-Akademie

VHS Mönchengladbach - Online-Kurse der IT-Akademie Online-Kursnummer Kursname 2695 Digitale Kompetenz: Computergrundlagen 2696 Digitale Kompetenz: Das Internet, Cloud-Dienste und das World Wide Web 2697 Digitale Kompetenz: Produktivitätsprogramme 2698

Mehr

Filmliste: Word 2007. Gemeinsame Funktionen. Modul 1: Überblick. Modul 2: Metadaten. Dauer

Filmliste: Word 2007. Gemeinsame Funktionen. Modul 1: Überblick. Modul 2: Metadaten. Dauer Gemeinsame Funktionen Modul 1: Überblick Das Bedienkonzept von Office 2007 01:56 Kontextabhängige Register 01:05 Die Schnellzugriffsleiste 03:02 Das OFFICE-Menü 00:39 Liste der zuletzt verwendeten Dokumente

Mehr

-1- Wir schulen Sie an modernen PC's in: Münster - Roxel, Nottulner Landweg 92 (02507) 4414

-1- Wir schulen Sie an modernen PC's in: Münster - Roxel, Nottulner Landweg 92 (02507) 4414 -1- Wir schulen Sie an modernen PC's in: Münster - Roxel, Nottulner Landweg 92 (02507) 4414 Die Seminare umfassen 4 bis 10 Teilnehmer und finden in ruhigen, klimatisierten und gemütlichen Schulungsräumen

Mehr

Einstieg in VBA mit Excel Galileo Press

Einstieg in VBA mit Excel Galileo Press Thomas Theis Einstieg in VBA mit Excel Galileo Press Auf einen Blick 1 Einführung 15 2 Grundlagen von Objekten und Ereignissen 45 3 Grundlagen der Programmierung mit VBA 93 4 Fehlerbehandlung 125 5 Mehr

Mehr

Excel 2013. Arbeiten mit. Tabellenkalkulation Diagramme Datenbank Analysen Datenaustausch Makros. Sonderteil:

Excel 2013. Arbeiten mit. Tabellenkalkulation Diagramme Datenbank Analysen Datenaustausch Makros. Sonderteil: Dipl.-Hdl., Dipl.-Kfm. Werner Geers Arbeiten mit Excel 2013 Tabellenkalkulation Diagramme Datenbank Analysen Datenaustausch Makros Sonderteil: Vorbereitung auf die Abschlussprüfung für Bürokaufleute Bestellnummer

Mehr

Word 2007 Serienbriefe erstellen

Word 2007 Serienbriefe erstellen Word 2007 Serienbriefe erstellen Einladung zu... Hannover, d. 01.12.08 Hannover, d. 01.12.08 Emil Müller An der Leine 4 30159 Hannover, d. 01.12.08

Mehr

Schulungsangebot. cobra Adress PLUS. UpToDate Consulting Software, Fort- und Weiterbildung, Training. UpToDate Consulting Lilo Koppenhöfer

Schulungsangebot. cobra Adress PLUS. UpToDate Consulting Software, Fort- und Weiterbildung, Training. UpToDate Consulting Lilo Koppenhöfer Schulungsangebot cobra Adress PLUS UpToDate Consulting Software, Fort- und Weiterbildung, Training UpToDate Consulting Lilo Koppenhöfer Lena-Christ-Weg 14 85649 Brunnthal Tel.: +49 (0)8104 648481 Fax:

Mehr