Avaya Virtual Services Platform 9000

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Avaya Virtual Services Platform 9000"

Transkript

1 Die VSP 9000-Funktionen wurden mit Veröffentlichung der Betriebssystem- Software 3.2 um die folgenden Funktionen und Verbesserungen erweitert: Einführung wesentlicher Lossless Ethernet- Funktionen mit Unterstützung von Datenflusssteuerung mit Priorisierung im Rahmen des Data Center Bridging Routing von IPv6-basiertem Datenverkehr, einschließlich der Unterstützung von OSPFv3, BGP+ und VRRP Erweiterte BGP- Unterstützung mit Adressierung des autonomen Systems mit 4-Oktett Verbesserte Multicast- Unterstützung mit Einführung von IGMPv3 Verbesserte Verwaltung mit einer IPv6- Verwaltungsfunktion und Entwicklung von VSP Talk, einer innovativen Instant Messaging-Lösung zur Echtzeit-Überwachung des Systemzustands Avaya Virtual Services Platform 9000 Eine flexible, optimierte Ethernet-Switching-Lösung der nächsten Generation, die geschäftsentscheidenden Rechenzentren und sehr großen Campus-Core- Netzwerken höchste Leistung, hohe Kapazität und Verfügbarkeit bietet. Durch die progressive Weiterentwicklung von Rechenzentren wurde eine neue Netzwerkumgebung erstellt, die nicht mehr nur eine einfache Erweiterung der Unternehmensumgebung ist. Das Rechenzentrum hat sich in ein autonomes Netzwerk mit besonderen Anforderungen und Herausforderungen entwickelt. Bei der Virtual Service Platform 9000 handelt es sich um eine zukunftsfähige und zukunftssichere Lösung, die die gefragte Kombination aus Leistung, Zuverlässigkeit und Skalierbarkeit bietet. Durch den Anstieg an geschäftskritischen Anwendungsanfragen ist es erforderlich, dass in Netzwerken unterbrechungsfreie Geschäftsvorgänge und eine attraktive Funktionalität für den Benutzer sichergestellt ist. Netzwerke müssen nun rund um die Uhr verfügbar sein, um die Unternehmensflexibilität zu erweitern, die Time-to-Service beschleunigen, dem Bedarf nach neuen Anwendung nachkommen und die Effizienz steigern, und dabei muss mit dem IT-Budget immer mehr Effizienz bereitgestellt werden. Genau wie individuelle Geschäftsziele stetig weiter entwickelt werden, muss dies auch für Netzwerke durch kosteneffektive Anpassungen geschehen. Teure Upgrades führen zu erheblichen Unterbrechungen. Für ein Unternehmen bedarf es einer flexiblen und vielseitigen Plattform, die sowohl Raum für Wachstum als auch für Veränderung schafft und vor seinen Wettbewerbern die Unterstützung neuer Anwendungen bereitstellt. Genauso so wichtig für eine Plattform sind ausreichend Speicher und Energieeffizienz. Die optimale Kommunikationslösung ist für Ihren Erfolg ausschlaggebend. Die Avaya Virtual Services Platform 9000 ist so eine Lösung. Die Virtual Services Platform 9000 (VSP 9000) ist eine Lösung der nächsten Generation für geschäftskritische Rechenzentren und Campus-Core- Netzwerke, die für die Anforderungen großer Unternehmen und sonstiger Netzbetreiber mit mehreren Parteien ausgelegt ist. Die VSP 9000 stellt sich der Erfüllung von Kundenwünschen nach einem zukunftssicheren, äußerst zuverlässigen Netzwerk, das die leichte und kosteneffektive Integration von Diensten ermöglicht und eine einfachere, flexiblere virtuelle Netzwerkinfrastruktur bietet. Die Plattform vereinfacht das Netzwerk und trägt zur Kostenreduzierung bei der Bereitstellung neuer Dienste bei. Die VSP 9000 ermöglicht den Aufbau eines dynamischen Rechenzentrums und unterstützt rund um die Uhr die Bereitstellung eines unterbrechungsfreien Zugriffs auf Unternehmensanwendungen und -dienste. Zusätzlich zur Zukunftsfähigkeit für neue 40 und 100 Gigabit-Ethernet-Standards, bietet die VSP 9000 branchenführende Leistung und Skalierbarkeit mit sofortiger Unterstützung von 1 und 10 Gigabit Ethernet mit sehr hoher Dichte. Dank dieser vollständig skalierbaren Architektur lässt sich die Netzwerkleistung problemlos an Leistungsanforderungen anpassen, ohne dass komplizierte oder kostspielige Systemumstellungen erforderlich sind. Durch die Netzwerktransformation der VSP 9000 entsteht eine äußerst zuverlässige Unternehmensgrundlage für Dienstleistungen wie kommunikationsfähige ERP- und CRM- Geschäftsprozesse sowie Unified Communications. Die Core- Netzwerkarchitektur wird nicht nur vereinfacht sondern bietet auch verbesserte Flexibilität und Skalierbarkeit, um eine schnellere Time-to-Service sowohl in Rechenzentren als auch in Szenarien bei einer sehr großen Campus-Core- Bereitstellung zu ermöglichen. Durch die gesteigerte Mobilität, Berechenbarkeit und avaya.com/de 1

2 Verfügbarkeit der virtualisierten Computerinfrastruktur erfüllt die VSP 9000 in vollem Umfang das Versprechen Dienstleistungen zu zentralisieren, ohne die hohe Verfügbarkeit, Leistung und Sicherheit, die in einer Unternehmensumgebung erforderlich sind, zu beeinträchtigen. Für welche Zielgruppe wurde die VSP 9000 entwickelt? Die Avaya VSP 9000 wurde speziell für Organisationen entwickelt, die die Bereitstellung von neuen hoch virtualisierten Rechenzentren planen und für solche, die zukunftsfähige Campus- Core-Lösungen zur nahtlosen IPv4- und IPv6-Integration bereitstellen möchten. Die Avaya VSP 9000 ist besonders geeignet für Unternehmen, in denen heute schon skalierbares 10GbE mit hoher Dichte erforderlich ist und die sich durch kontinuierliches Wachstum zukünftig auf 40/100GbE einstellen müssen, mit Leistungseinschränkungen, die zur verzögerten Reaktionsfähigkeit von Anwendungen führen, mit der Anforderung der klassenbesten Belastbarkeit, die ihre Vorgänge in der Netzwerkinfrastruktur in einer hoch virtualisierten Umgebung vereinfachen möchten, die virtuelle Dienste für mehrere Kunden oder Benutzergruppen in einer Cloud-Computing-Umgebung bereitstellen müssen, die darauf abzielen, ihre Investitionen in Server-Virtualisierung zu maximieren und die eine verlustfreie Lösung wünschen. Für diese Unternehmen sollte die Speicherkonvergenz die bevorzugte Option sein. Die VSP 9000 zielt auf Organisationen ab, die ihre IT-Kosten stabilisieren und die kosteneffiziente Nutzung ihrer Infrastrukturen maximieren möchten. Sie wurde für Unternehmen entwickelt, die die Virtualisierung zur gesteigerten effizienten und flexiblen Nutzung von Servern und Geräten sowie zur Senkung der Wartungskosten nutzen. Die Plattform ist für diejenigen konzipiert, die nicht mehr über genügend Speicherplatz im Rechenzentrum verfügen und deren Stromversorgungsund Kühlungskosten exponentiell ansteigen. Sie ist auf Organisationen ausgelegt, die ihre Netzwerke vereinfachen, speichern und für die Zukunft ausstatten möchten. VSP 9000 ist eine zukunftssichere Plattform, die eine einzigartige Architektur bietet, die bis zu 27 Terabit pro Sekunde skaliert, heute schon 1 und 10 Gigabit Ethernet mit sehr hoher Dichte bietet und unmittelbar die Bedürfnisse nach Leistung und Zuverlässigkeit erfüllt, Zukunftssicherheit für eine nahtlose Weiterentwicklung zu 40 und 100 Gigabit Ethernet bietet, äußerst zuverlässig ist und dazu beiträgt, unterbrechungsfreie Geschäftsvorgänge sicherzustellen und die Senkung der Betriebskosten durch Reduzierung des Aufwands für Verwaltung und Vereinfachung der Architektur unterstützt. Bedürfnisse erfüllen Die VSP 9000 ist speziell dazu ausgelegt, neue Anforderungen zu unterstützen. LANs für virtuelle Anwendungen ermöglichen es, auf virtuellen Maschinen ausgeführte Anwendungen nach Bedarf nahtlos von einem Ort zum anderen zu bewegen und bieten Anwendungssicherheit, indem anwendungsspezifische Deep-Packet- Filter sicherstellen, dass nur relevanter Verkehr in das LAN für virtuelle Anwendungen gelangt. Die Arbeit in der Netzwerkbranche ist ein fortwährender Prozess, ein unvollendetes Meisterwerk, und die Anzahl der Standards und Empfehlungen geht bisher in die Tausende. Geräte, die auf einer herkömmlichen ASIC- Architektur basieren, sind insofern begrenzt, als dass diese an einem bestimmten Punkt in der Entwicklung ansetzen und nicht einfach an zukünftige Veränderungen angepasst werden können. In der Regel bedeutet dies, dass bei neueren Funktionen und der Funktionalität nur die Hardware unterstützt wird und zusätzlich die Entwicklung der Software erforderlich ist. Die Switching-Architektur des VSP 9000 ist einzigartig und basiert auf Network Processing Units (NPU) statt auf der ASIC-Technologie, die man in der Regel bei Mitbewerberprodukten vorfindet. NPUs sind große Prozessorbausteine, die speziell für netzwerkspezifische Funktionen, wie die effiziente Überprüfung und Bearbeitung von Paket-Header, entwickelt wurden und beinhalten die Möglichkeit der Deep Packet Inspection und Bearbeitung. Die spezielle Hochleistungs-NPU von Avaya wird auch als Route Switch Processor (RSP) bezeichnet und stellt eine hausinterne Entwicklung dar. Die funktionale Entwicklung wird von Avaya direkt gesteuert. Sie bietet FastPath- Schutz durch die Unterstützung von Firmware-Upgrades und, unabhängig von der Standardentwicklung, 10 Gbit/s Line-Rate-Switching und Routing- Funktionen. Die VSP 9000 nutzt den RSP, um schnellere Implementierungen von neuen, leistungsoptimierten Funktionalitäten bereitzustellen und somit die Anforderungen für weiterentwickelte Anwendungen ohne ASIC-Überarbeitungen und wesentlichen Hardware-Änderungen zu erfüllen. Diese Anwendungen basieren oftmals direkt auf der Entwicklung von Standards. Was die VSP 9000 bietet Die VSP 9000 ist dazu ausgelegt, drei wichtige Netzwerkanforderungen zu erfüllen, und sie erfüllt diese Anforderungen bereits heute und erweitert sie, während sich das Unternehmen weiterentwickelt und wächst. Diese Flexibilität bietet branchenführende Langlebigkeit and Investitionsschutz. Das Fundament für die Zukunft... Die VSP 9000 unterstützt anfänglich einen 240-Port des 10G Ethernets in einem kompakten 14RU-Gehäuse mit drei Gehäusen pro Rack und basiert auf einer Switching-Architektur, die zur Skalierung von bis zu 27 Tbit/s ausgelegt ist. Die anfängliche IPv4- Weiterleitungsrate liegt bei Mpps pro System. Diese Architektur, kombiniert mit einer verlustfreien Crossbar-Struktur, ermöglicht die nahtlose Weiterentwicklung zu neuen 40G und 100G Ethernet-Standards für die zukünftige Integration von Diensten und die Bereitstellung der Converged Enhanced Ethernet-Funktionalität zur Unterstützung der IEEE- Data Center Bridging-Initiative. Durch die Nutzung des voll programmierbaren RSP bietet die VSP 9000 die Flexibilität zukünftige Standards und die Protokollentwicklungen ohne kostspielige Upgrades zu integrieren und sorgt so für optimale Leistung und Investitionsschutz. 2 avaya.com/de

3 Carrier-Class-Zuverlässigkeit... Die VSP 9000 baut auf eine felsenfeste Grundlage von Avaya im Dauerbetrieb operierender Technologie auf, um maximale Verfügbarkeit und Kontinuität der Geschäftsabläufe ohne jegliche Unterbrechung zu gewährleisten. Das Betriebssystem der VSP 9000 basiert auf einem Carrier-Class Linux- Betriebssystem in Echtzeit, wodurch dem Unternehmen Hochverfügbarkeitstechnologien zur Verfügung stehen, die sich bei vielen globalen Service Providers bewährt haben. Avaya Data Solutions greift mit seiner führenden Switch-Cluster- Technologie mittels Split Multi-Link Trunking und Routed Split Multi-Link Trunking auf reichhaltige Erfahrungen auf dem Gebiet der betreibertauglichen Belastbarkeit zurück. Die VSP 9000 bringt dies mit expliziten Hardwareunterstützten Funktionen zur Verbesserung der Robustheit, Skalierbarkeit und Vorhersagbarkeit auf Kontrollebene und zum FastPath-Schutz auf die nächste Stufe. Die Reaktion auf Fehler erfolgt innerhalb von Millisekunden, wodurch die Netzwerkbetreuung optimiert wird und die sofortige Umleitung aller Ports zu drastisch reduziertem Paketverlust führt. Die innovative Integritätsprüfung der Kontrollebene bei laufendem Betrieb und die schnelle Fehlererkennung und Wiederherstellung des Datenpfads bieten Statusprüfungen auf Systemebene sowie Selbstreparaturfunktionen. Durch Hitless-Patching können bei einem Softwaremodul Patches angewendet werden, ohne das gesamte Systemabbild neu zu laden, wodurch Ausfälle aufgrund von Wartung minimiert werden. Der redundante Steuerungsprozessor und die Switch Fabric-Module gewährleisten, dass die VSP 9000 kritische Geschäftsinformationen mit höchster Zuverlässigkeit verarbeitet. Ihr Gateway zur vereinfachten und flexiblen virtuellen Netzwerkdiensten... Diese Plattform ermöglicht die zukünftige Integration von Diensten, die zur Konsolidierung und Vereinfachung der Netzwerkbereitstellung beitragen. Avaya hat einen schnelleren Weg zur Bereitstellung von flexiblen virtuellen Netzwerkdiensten bereitet. Die VSP 9000 macht mit dieser Innovation durch das Angebot von VPN-Diensten auf Ebene 2 und 3 sowie Virtual Service Networks Fortschritte und nutzt eine erweiterte Implementierung des offenen und kompatiblen Shortest Path Bridging von IEEE sowie des Avaya eigenen Virtualization Provisioning Service, der weit über die Angebote von Mitbewerbern hinausgeht. Die Einführung der Virtualisierung hat die Nutzung und Verwaltung von Computer-, Netzwerk- und Speicherressourcen grundlegend verändert. Von festen Ressourcen innerhalb physischer Grenzen sind wir nun zu virtuellen Maschinen übergegangen, die nach Bedarf erstellt, bewegt und entfernt werden können, und deren Ressourcenparameter dynamisch verändert werden können. Virtuelle Maschinen müssen oftmals von einem physischen Server auf einen anderen über unterschiedliche Standorte bewegt werden. Da sich Multi Core- Verarbeitungsarchitekturen und Virtualisierungstrends durchsetzen, haben sich neue Möglichkeiten aufgetan, wie Anwendungen geschrieben werden können. Neuere, leistungsfähigere verteilte Anwendungen werden derzeit entwickelt und ältere Anwendungen für die neuen serviceorientierten Architekturen nachgerüstet. Ein optimiertes Netzwerk muss die beispiellose Flexibilität dieser virtualisierten Computerumgebung unterstützen. VRF-Lite Avaya VRF-Lite ermöglicht Ihnen durch die Unterstützung mehrerer Kunden oder Benutzergruppen die gleiche Hardwareplattform zu verwenden, um mehrere Routing-Domänen auf Ebene 3 zu erstellen. Mehrere Routing-Instanzen des Schwitches ermöglichen komplexere Verbindungen und sich überlappende IP-Adressbereiche werden unterstützt. Das System kann so konfiguriert werden, dass Inter-VRF-Weiterleitungsfunktionen den Zugriff auf gemeinsame Ressourcen ohne zusätzliches Kapital oder Betriebskosten ermöglichen. Die Kombination von VRF-Lite mit weiteren neuen Technologien bietet eine nahtlose Konnektivitätsumgebung für virtuelle Benutzer aus dem gesamten Unternehmensnetzwerk oder aus Zweigstellen ohne komplexe Einrichtung oder Konfiguration. Integration von Diensten Die verlustfreie Strukturarchitektur mit der 27 Tbit/s Switching-Funktion und äußerst hoher Zuverlässigkeit ermöglicht die zukünftige Integration von Diensten zur Vereinfachung der Architektur von Unternehmensrechenzentren. Die Kombination aus Integration von Diensten und virtuellen Netzwerkdiensten treibt die Vereinfachung von Netzwerken voran und reduziert letztlich die Betriebskosten. Ein Musterbeispiel ist die drahtlose Split-Plane- Netzwerkanbindung der nächsten Generation, bei der die Kontrollebenenfunktionalität abgekoppelt und in das Kern-/ Rechenzentrum umgelagert wird, um den Datenpfad für die vollständige Leistungsoptimierung freizugeben. In zukünftigen Versionen wird die zusätzliche Virtualisierungsfunktion, einschließlich Shortest Path Bridging und Virtualisierung Provisioning Service, hinzugefügt werden. Shortest Path Bridging Shortest Path Bridging (SPB) bietet die Möglichkeit, eine vereinfachte Netzwerkebene zu erstellen, die zur vollständigen Nutzung von Netzwerkund Computerressourcen Elemente dynamisch virtualisieren kann, wodurch die Belastung der Netzwerkressourcen und des Personals reduziert wird. SPB kann beispielsweise in Verbindung mit Avaya Virtualization Provisional Service Virtual Service Networks bereitstellen, um sicherzugehen dass, virtuelle VMware VMotion-Anwendungen innerhalb und zwischen Rechenzentren dynamisch und nahtlos ohne komplexe Bereitstellung wie bei Lösungen von Mitbewerbern bewegt oder erweitert werden. SPB, ein IEEE 802.1aq Draft- Standard, bietet eine robuste, belastbare Alternative zu heute vorhandenen Angeboten und liefert Ethernet-basierte Dienste und Lösungen, während die wesentlichen Wertversprechen bezüglich der Einfachheit und Kosteneffizienz des Ethernets aufrechterhalten werden. Virtualization Provisioning Service Virtualization Provisioning Service (VPS) von Avaya verbessert die Effizienz und Flexibilität bei der Verwaltung von Umgebungenen von hochdynamischen virtuellen Maschinen im gesamten erweiterten Rechenzentrum. Durch verbesserte Orchestrierung und Verwaltungstools wird die Effizienz der VMware vcenter-live-migrationen optimiert und die effizientere Wartung in Echtzeit erleichtert, wodurch die Timeto-Service verbessert, Fehler minimiert, effektive Notfallwiederherstellung bereitgestellt und die Gesamtbetriebskosten reduziert werden. avaya.com/de 3

4 Virtual Services Platform 9000 (Vorder- & Rückansicht) Die VSP 9000 bieten Ihnen Folgendes: 10 Gigabit mit sehr hoher Dichte und 1 Gigabit Ethernet-Aggregation Eine Zukunftssichere Plattform für 40/100 Gigabit Ethernet Sehr robuste Hardware ohne einzelne Fehlerstellen Gehärtetes Carrier-Class- Betriebssystem Hochverfügbare Geräteausstattung kombiniert mit nativer Unterstützung für die Avaya Switch-Clustering- Architektur zur Bereitstellung einer im Dauerbetrieb operierenden Netzwerklösung Integrierte Diagnose wie Ingress/ Egress-Spiegelung, L3-Remote- Spiegelung, Paketerfassung, Filterprotokollierung Hitless Software-Patching ohne erneutes Laden des kompletten Systemabbilds Sofortige Umleitung über alle Ports zur Minimierung von Paketverlusten 4 avaya.com/de Effiziente Dienste zur Netzwerkvirtualisierung auf Ebene 2 und 3, die mehrere Kunden und Benutzergruppen auf der gleichen Plattform unterstützen Eine robuste, belastbare Alternative zu heute vorhandenen, oftmals komplexen und/oder kompromittierten Angeboten Hoch effiziente Unterstützung von IPv4- und IPv6-Verkehr Zukunftssichere Unterstützung der Speicherkonvergenz mit einer optimierten Architektur für Lossless Ethernet Was befindet sich am Gehäuse? Auf der Vorderseite der VSP 9000 befinden sich I/O-Steckplätze, duale Steuerungsprozessormodule und Lüfter und unterstützt zehn I/O-Steckplätze. Mit einem kompakten 14RU-Gehäuse kann ein 2,1 Meter hohes Rack drei VSP 9000 aufnehmen. Anfänglich werden drei Modultypen angeboten: 24-Port 10GbE SFP+ (auch eine Unterstützung von 1GbE möglich), 48-Port 1GbE SFP und 48-Port 10/100/1000. Es sind zwei Steuerungsprozessormodule mit 1+1 Redundanz vorhanden, die Switch-Struktur ist von der Kontrollebene abgekoppelt und nutzt eine Midplane-Architektur. Zwei redundante Lüfter stehen für die seitenweise Kühlung von I/O- und Steuerungsprozessormodulen zur Verfügung. Die Geschwindigkeit der Lüfter wird je nach Systemtemperatur und Lüfterstatus automatisch angepasst. Die Sensoren befinden sich an jedem Steckplatz, um die Temperatur zu testen und die Lüftergeschwindigkeit entsprechend zu regulieren. Auf der Rückseite des Gehäuses befinden sich Netzteile, Lüfter, Switch Fabric- und Zusatzmodule. Das Gehäuse verfügt über sechs Netzanschlüsse mit N+1, redundante Einspeisung und der Stromversorgung mit automatischer Lastverteilung auf alle installierten Einheiten. Zwei zusätzliche redundante Lüfter sorgen für die allseitige Kühlung von Switch Fabric- und Zusatzmodulen. Es sind bis zu sechs Switch Fabric- Module mit N+1 Redundanz vorhanden. Es handelt sich um eine verteilte Architektur, bei der die Last dynamisch verteilt und freigegeben wird, und im Falle einer Switch Fabric-Störung wird jegliche Leistungseinschränkung ordnungsgemäß verwaltet. Die Steckplätze für Zusatzmodule sind zukünftigen Anwendungen vorbehalten. Wie kann Ihr Netzwerk profitieren? Die VSP 9000 wurde entwickelt, um die Effizienz und das Potenzial Ihres Netzwerks zu maximieren: Eine zukunftssichere Plattform 240-Port 10G Ethernet mit sehr hoher Dichte oder 480 Ports 1G-Unterstützung ab dem 1. Tag Starke Skalierbarkeit der verlustfreien Strukturarchitektur, die zukünftig die 40Gbps und 100Gbit Schnittstellenkonnektivität, die Integration von Diensten und Converged Enhanced Ethernet unterstützt sowie zukünftige Infrastrukturerweiterungen ermöglicht, um die Anforderungen Ihres Unternehmens zu erfüllen Der feldprogrammierbare RSP- Netzwerk-Prozessor bietet flexible Datenweiterleitung und Investitionsschutz für 10Gbps Line- Rate-Funktionen auf Ebene 2-4 ohne teure Upgrades auf zukünftige Standards IPv4/IPv6-Weiterleitungsrate von bis zu einer Milliarde Pakete pro Sekunde pro System, die einen effizienteren Datentransfer ermöglicht Zuverlässig Unvergleichliche Belastbarkeit der einzigartigen Switch-Clustering- Funktion von Avaya (mit Split Multi- Link Trunking- und Router-Split Multi- Link Trunking-Technologie). Der Modus "Hohe Verfügbarkeit" verwendet alle Verbindungen für die Weiterleitung des Verkehrs und sorgt für eine branchenführende Leistung und Maximierung der Investitionen. Sofortige Umleitung aller Ports führt zur Eliminierung von Paketverlusten. Redundanter Steuerungsprozessor und Switch Fabric-Module, die im laufenden Betrieb ausgetauscht werden, können sowie redundante Lüfter und Netzteile für beispiellose Zuverlässigkeit. Einfach, flexibel und dynamisch Die unterbrechungsfreie Umstellung virtueller Anwendungen innerhalb und zwischen Rechenzentren (dynamische Anwendungszuweisung einer VMware- Anwendung) wird gewährleistet.

5 Multi-Terabit-Switch-Clustering optimiert virtuelles Routing und die Weiterleitungskapazität für mehrere Kunden und ermöglicht die Weiterleitung im Dauerbetrieb sowie die gleichzeitige Weiterleitung von Verkehr auf Ebene 2-3 über alle Verbindungen. Maximale Betriebszeiten erzielen Die Sicherstellung unterbrechungsfreier Geschäftsvorgänge erfordert eine zuverlässige und belastbare Plattform ohne einzelne Fehlerstellen. Die VSP 9000 kann dies bieten. Die VSP 9000 wurde von Anfang an auf der Grundlage moderner Hardwarestabilität konzipiert und entwickelt. Sie bietet 1+1 Kontrollebenen-Redundanz mit separatem Verwaltungspfad zwischen Kontrollebene und I/O, 5+1 Switch Fabric-Redundanz, 5+1 Stromversorgung oder redundante Einspeisung sowie redundante Systemlüfter. Die Integritätsprüfung der Kontrollebene bei laufendem Betrieb, die schnelle Erkennung und Wiederherstellung des Datenpfads und die Hardwaresteuerung sind dazu ausgelegt, die Kontrollebene gegen Denial-of-Service-Angriffe sowie Systemsüberlastung zu schützen und sind nur einige der Mechanismen, die die Verfügbarkeit des Systems zu gewährleisten. Für die Maximierung der Betriebszeiten ist jedoch auch Software erforderlich, die die einfache und effiziente Verwaltung Ihres Netzwerks ermöglicht. Um zu gewährleisten, dass dies mit optimierter Effizienz erzielt wird, nutzt die VSP 9000 ein betreibertaugliches Linux-Betriebssystem in Verbindung mit einem vollständigen Satz von Reportingund betriebsbezogenen Funktionen. Reporting-Funktionen: Eine Flight Recorder -Funktion zur Stil-Protokollierung, um die kontinuierliche Echtzeit-Überwachung interner Kontrollnachrichten-Flows zu unterstützen Wichtige Statusanzeigen, um Systemoperatoren einen Überblick über den Systemzustand auf allen Ebenen zu ermöglichen: Betriebssystem, Systemanwendungen/-protokolle, I/O-Module, Ports und der Weiterleitungspfad Hardware-unterstützter Schutz der Kontrollebenenintegrität, die ständige Überwachung des Systemzustands und der Schutz vor schleifeninduzierten Systemabstürzen Die Subsysteme für die dedizierte Integritätsprüfung der Kontrollebene bei laufendem Betrieb und die schnelle Fehlererkennung und Wiederherstellung des Datenpfad bieten Statusprüfungen in Echtzeit sowie Selbstreparaturfunktionen Logische Prüfsummentests, um die Beschädigung von Hardware, Firmware oder Daten festzustellen Erkennung und Korrektur von Speicherfehlercodes Detaillierte Paketstatistiken und -zähler für das Debuggen Remoteaktualisierung von Flash- Image Dual-Flash-Images zur Unterstützung bei der Wiederherstellung Flash-Speicherkarten zu Protokollerfassung und -abruf Häufige Alarme und Protokollierung LED-Anzeige auf Karten zur Anzeige von Aktivität und Systemstatus Prozesstrennung Diese zukunftssichere Plattform verfügt über einzigartige, bewährte Technologien, einschließlich Switch- Clustering, einer Funktion zu Erfassung von Online-Paketen für alle Ports, und ERSPAN, eine verbesserte Funktion zu Spiegelung des Verkehrs, die die Kapselung der ACL-definierten, Portoder Flow-basierten Sitzungen zur nahtlosen Weiterleitung durch das IP-Netzwerk unterstützt. Durch die neue Funktion VSP-Talk bietet die VSP 9000 die Überwachung von kritischen Systemzuständen und Ereignissen, die in Echtzeit direkt auf einem Smartphone oder Desktop- Instant Messaging-Client bereitgestellt werden. VSP-Talk stellt unaufgefordert Updates in Echtzeit zur Verfügung und erleichtert zudem auf Anforderung die Show -Funktionalität. Durch die Nutzung von XMPP unterstützt VSP Talk Google Talk, Avaya Aura und weitere standardbasierte Plattformen. VSP Talk ist für Überwachungssysteme in Echtzeit und besonders nach der Wartung ideal und unterstützt eine verkürzte Befehlssyntax im IM-Format zur Beschleunigung der interaktiven Verwaltung. VSP Talk ist durch die Prozessisolierung, die Transport- und Passwortverschlüsselung sowie die vollständige Prüfprotokollierung vollkommen sicher. Wenn es wichtig ist, zu wissen, was um Sie herum vorgeht, bleiben Sie stets informiert, egal ob Sie sich auf der anderen Seite des Campus oder auf der anderen Seite des Planten befinden. Warum Sie sich für Avaya entscheiden sollten Avaya kann mit anbieterunabhängigen Umgebungen arbeiten, aber auch als Ihr alleiniger Anbieter für die effiziente Vernetzung alle Ebenen des Rechenzentrums und Campus, vom Zentrum zum Rand, dienen. Avaya bietet dem Unternehmensnetzwerk betreibertaugliche Zuverlässigkeit. Die VSP 9000 erzielt mit einzigartigen und innovativen Technologien sowohl höchste Leistung als auch grundsolide Belastbarkeit und stellt dies in einer vollständig interoperabilitätsfähigen Lösung bereit, die die Selbstreparatur auf Netzwerk- und Systemebene für unterbrechungsfreie Geschäftsvorgänge ermöglicht. Die für die VSP 9000 verwendeten leistungsstarken Technologien zur Netzwerkvirtualisierung sind speziell darauf ausgelegt, die Anforderungen einer sich entwickelnden virtualisierten Computerumgebung zu unterstützen. Mit einer hoch skalierbaren Switching- Architektur bietet die VSP 9000 eine effiziente Plattform für flexible Skalierung und Wachstum, um zukünftige Netzwerks- und Anwendungsanforderungen durch schnelle Anpassung an die Geschäftsanforderungen und ohne teure Upgrades des verfügbarkeitsabhängigen Netzwerkkerns zu erfüllen. Avaya bietet Core-to-Edge-Netzwerklösungen, die Designeffizienz und eine geringere Betriebsbelastung gewährleisten. Das Fazit lautet Die VSP 9000 ist speziell dazu konzipiert, dynamische Rechenzentren und 10GbE Core-Bereitstellungen mit hoher Dichter zu unterstützen. Mit einer wahrhaft skalierbaren Architektur wird die Komplexität der Infrastruktur vereinfacht und der Stromverbrauch reduziert. Es handelt sich um eine Hochverfügbarkeitsplattform der nächsten Generation. Betriebszeiten sind entscheidend - betriebsnotwendige Anwendungen müssen ohne Unterbrechung rund um die Uhr bereitgestellt werden. Die äußerst belastbare VSP 9000 meistert dieser Herausforderung. Die VSP 9000 macht die heute erforderlichen Dienste möglich und positioniert Netzwerke für die sich entwickelnden und anstehenden Bedürfnisse von morgen. Und dies geschieht auf einer vertrauenswürdigen Grundlage. avaya.com/de 5

6 Um die Anforderungen von sich entwickelnden Netzwerken und Anwendungen zu erfüllen, bietet die VSP 9000 kostengünstige und effiziente Upgrades und reduziert somit die Betriebskosten und bietet dem wachsenden Unternehmen Netzwerk- Investitionsschutz. Die Virtualisierung sorgt für die Sicherstellung der Kontinuität und bietet innovative Virtual Service Networks und VPN-Dienste auf Ebene 2-3, während gleichzeitig das Netzwerk vereinfacht wird. VSP 9000 von Avaya ist die Plattform von heute und das Netzwerk für die Weiterentwicklung des Unternehmens. Weitere Informationen Um mehr über die Avaya Virtual Service Platform 9000 zu erfahren, wenden Sie sich bitte an Ihren Avaya Vertriebsmitarbeiter, einen autorisierten Avaya BusinessPartner oder besuchen Sie uns unter Technische Daten Allgemein und Leistung Switch-Architektur: 27 Tbit/s Bruttoleistung 9090SF Switch Fabric-Leistung: bis zu 8,4 Tbit/s 9090SF Paket-Switchingleistung pro I/O- Steckplatz: 480Gbps aggregiert, bidirektional Anfängliche Frame-Weiterleitungsrate: bis zu Mpps Frame-Länge: 64 bis 1518 Bytes (802.1Q Untagged), 64 bis 1522 Bytes (802.1Q Tagged) Jumbo Frame support: bis zu 9,6 KBytes Multi-Link/Split Multi-Link-PPP/LAG: bis zu 512 Gruppen mit 16 Links pro Gruppe SMLT Backup Master VLANs: bis zu RSMLT Core & Edge: 4000 VLANs & 512 SMLT-Links Multiple Spanning Tree-Instanzen: bis zu 64 MAC-Adresse: bis zu System 9012 Gehäuse mit 12-Steckplätzen und 10 Steckplätzen für Interface-Module 9080CP Steuerprozessormodul Interface-Module 9024XL 24-Port 10G Ethernet SFP-Interface- Modul 9048GB 48-Port 1G Ethernet SFP-Interface- Modul IP-Schnittstellen: Dynamische ARP-Einträge: bis zu VRRP-Schnittstellen: bis zu 512 IP-Weiterleitungstabelle: Statischen IP-Routen: bis zu Leitungslose IP-Instanzen: bis zu 256 ECMP-Routen: bis zu RIP-Instanzen: bis zu 64 RIP-Routen: bis zu OSPF-Instanzen: bis zu 64 OSPF-Bereiche: bis zu 80 OSPF-Erweiterungen: bis zu 512 OSPF-Routen: bis zu BGP-Peers: bis zu 256 BGP-Routen: bis zu BGP 4-Oktett AS-Unterstützung VRF-Instanzen (IPv4): bis zu 512 IPv6-Schnittstellen: IPv6-Routen: bis zu Statische IPv6-Routen: bis zu IPv6-konfigurierte Tunnel: bis zu SF 1,4 Tbit/s Switch Fabric-Modul, bis zu sechs pro Gehäuse mit bis zu 8,4 Tbit/s 9006AC 2 kw-netzteil 9048GT 48-Port 1000BASE-T Ethernet- Interface-Modul PIM aktive Schnittstellen: bis zu 512 IP-Multicast-Streams: bis zu (mit SMLT) IGMP v1-, v2-, v3-schnittstellen: Richtlinienbasiertes Routing Flow-basierte Policer: bis zu Hardware-gestützter Ingress- & Egress-Port & VLAN-ACLs System- und Filterprotokollierung On-Box-Paketerfassung Spiegelung: 1:1 M:1, 1:M, M:M Remote-Spiegelung auf Ebene 2 & 3 (aka ERSPAN) IPFIX-Flows: bis zu Wichtige Statusanzeigen Flight Recorder Hardware-gestützter Schutz der Kontrollebenen Schnelle Hardware-unterstützte Fehlererkennung und Wiederherstellung (unter 20 ms) Modus Hohe Verfügbarkeit Lossless Ethernet-Modus Microsoft NLB (Unicast-/Multicast- /IGMP-Modi) Kompatibilität mit IEEE- und IETF-Standards IEEE IEEE 802.1D MAC Bridges (Spanning Tree Protocol) IEEE 802.1Q VLAN Tagging IEEE 802.1X Ethernet Authentication Protocol IEEE 802.1AX Link Aggregation Control Protocol (LACP) IEEE 802.1p Priority Queues IEEE 802.1s Multiple Spanning Tree Protocol (MSTP) IEEE 802.1v VLAN Classification by Protocol and Port IEEE 802.1w Rapid Spanning Tree Protocol (RSTP) IEEE 802.1Qbb Priority-based Flow Control IEEE BASE-T Ethernet IEEE CSMA/CD Ethernet (ISO/ IEC ) IEEE 802.3i 10BASE-T Auto-Negotiation IEEE 802.3u 100BASE-FX IEEE 802.3u 100BASE-TX Fast Ethernet (ISO/ IEC , Abschnitt 25) IEEE 802.3u Auto-Negotiation on Twisted Pair (ISO/IEC , Abschnitt 28) IEEE 802.3x Flow Control on the Gigabit Uplink port IEEE 802.3z Gigabit Ethernet IEEE 802.3ab 1000BASE-BX Ethernet IEEE 802.3ab 1000BASE-CWDM Ethernet IEEE 802.3ab 1000BASE-LX Ethernet IEEE 802.3ab 1000BASE-SX Ethernet IEEE 802.3ab 1000BASE-T Ethernet IEEE 802.3ab 1000BASE-XD Ethernet IEEE 802.3ab 1000BASE-ZX Ethernet IEEE 802.3ae 10GBASE-X 6 avaya.com/de

7 Kompatibilität mit IEEE- und IETF-Standards (Fortsetzung) IETF RFC 768 UDP Protocol RFC 783 TFTP Protocol RFC 791 IP Protocol RFC 792 ICMP Protocol RFC 793 TCP Protocol RFC 826 ARP Protocol RFC 854 Telnet Protocol RFC 894 A standard for the Transmission of IP Datagrams over Ethernet Networks RFC 896 Congestion control in IP/TCP internetworks RFC 903 Reverse ARP Protocol RFC 906 Bootstrap loading using TFTP RFC 950 Internet Standard Sub-Netting Procedure RFC 951 / RFC 2131 BootP / DHCP RFC 1027 Using ARP to implement transparent subnet gateways/ Nortel Subnet based VLAN RFC 1058 RIPv1 Protocol RFC 1112 IGMPv1 RFC 1122 Requirements for Internet Hosts RFC 1256 ICMP Router Discovery RFC 1305 Network Time Protocol v3 Specification, Implementation and Analysis RFC 1340 Assigned Numbers RFC 1340 Assigned Numbers RFC 1519 Classless Inter-Domain Routing (CIDR): an Address Assignment and Aggregation Strategy RFC 1541 Dynamic Host Configuration Protocol1 RFC 1542 Clarifications and Extensions for the Bootstrap Protocol RFC 1583 OSPFv2 RFC 1587 The OSPF NSSA Option RFC 1591 DNS Client RFC 1723 RIP v2 Carrying Additional Information RFC 1745 BGP / OSPF Interaction RFC 1771 / RFC 1772 BGP-4 RFC 1812 Router Requirements RFC 1866 HTMLv2 Protocol RFC 1965 BGP-4 Confederations RFC 1966 BGP-4 Route Reflectors RFC 1981 Path MTU Discovery for IPv6 RFC 1997 BGP-4 Community Attributes RFC 1998 An Application of the BGP Community Attribute in Multi-home Routing RFC 2068 Hypertext Transfer Protocol RFC 2131 Dynamic Host Control Protocol (DHCP) RFC 2138 RADIUS Authentication RFC 2139 RADIUS Accounting RFC 2178 OSPF MD5 cryptographic authentication / OSPFv2 RFC 2236 IGMPv2 for snooping RFC 2270 BGP-4 Dedicated AS for sites/ single provide RFC 2328 OSPFv2 RFC 2362 PIM-SM RFC 2385 BGP-4 MD5 authentication RFC 2439 BGP-4 Route Flap Dampening RFC 2453 RIPv2 Protocol RFC 2740 OSPF for IPv6 RFC 2796 BGP Route Reflection An Alternative to Full Mesh IBGP RFC 2819 Remote Monitoring (RMON) RFC 2874 DNS Extensions for IPv6 RFC 2918 Route Refresh Capability for BGP-4 RFC 2992 Analysis of an Equal-Cost Multi- Path Algorithm RFC 3046 DHCP Relay Agent Information Option 82 RFC 3065 Autonomous System Confederations for BGP RFC 3162 RADIUS and IPv6 RFC 3315 DHCP for IPv6 RFC 3376 IGMPv3 RFC 3569 An overview of Source-Specific Multicast (SSM) RFC 3513 Internet Protocol Version 6 (IPv6) Addressing Architecture RFC 3587 IPv6 Global Unicast Address Format RFC 3768 Virtual Router Redundancy Protocol RFC 4213 Basic Transition Mechanisms for IPv6 RFC 4893 BGP Support for 4-Octet AS Number Space QoS RFC 2474 / RFC 2475 DiffServ Support RFC 2475 An Architecture for Differentiated Service Netzwerkverwaltung RFC 959 File Transfer Protocol RFC 1155 SMI RFC 1157 SNMP RFC 1215 Convention for defining traps for use with the SNMP RFC 1269 Definitions of Managed Objects for the Border Gateway Protocol: v3 RFC 1271 Remote Network Monitoring Management Information Base RFC 1258 BSD Rlogin RFC 1305 (NTP client / unicast mode only) RFC 1350 The TFTP Protocol (Revision 2) RFC 1354 IP Forwarding Table MIB RFC 1389 RIP v2 MIB Extensions RFC 1757 / RFC 2819 RMON MIBs RFC 1156 MIB for network management of TCP/IP RFC 1212 Concise MIB definitions RFC 1213 TCP/IP Management Information Base RFC 1213 MIB II RFC 1354 IP Forwarding Table MIB RFC 1389 RIP v2 MIB Extension RFC 1389 / RFC 1724 RIPv2 MIB extensions RFC 1398 Ethernet MIB RFC 1442 Structure of Management Information for version 2 of the Simple Network Management Protocol (SNMPv2) RFC 1450 Management Information Base for v2 of the Simple Network Management Protocol (SNMPv2) RFC 2597 Assured Forwarding PHB Group RFC 2598 Expedited Forwarding PHB RFC 1907 SNMPv2 RFC 1908 Coexistence between v1 & v2 of the Internet-standard Network Management Framework RFC 1930 Guidelines for creation, selection, and registration of an Autonomous System (AS) RFC 2428 FTP Extensions for IPv6 RFC 2541 Secure Shell Protocol Architecture RFC 2571 An Architecture for Describing SNMP Management Frameworks RFC 2572 Message Processing and Dispatching for the Simple Network Management Protocol (SNMP) RFC 2573 SNMP Applications RFC 2574 User-based Security Model (USM) for v3 of the Simple Network Management Protocol (SNMPv3) RFC 2575 View-based Access Control Model (VACM) for the Simple Network Management Protocol (SNMP) RFC 1573 Interface MIB RFC 1650 Definitions of Managed Objects for the Ethernet-like Interface Types RFC 1657 BGP-4 MIB using SMIv2 RFC 1850 OSPF MIB RFC 2021 RMON MIB using SMIv2 RFC 2096 IP Forwarding Table MIB RFC 2452 IPv6 MIB: TCP MIB RFC 2454 IPv6 MIB: UDP MIB RFC 2466 IPv6 MIB: ICMPv6 Group RFC 2578 Structure of Management Information v2 (SMIv2) RFC 2674 Bridges with Traffic MIB RFC 2787 Definitions of Managed Objects for the Virtual Router Redundancy Protocol RFC 2576 Coexistence between v1, v2, & v3 of the Internet standard Network Management Framework RFC 2616 Hypertext Transfer Protocol 1.1 RFC 4250 Secure Shell (SSH) Protocol Assigned Numbers RFC 4251 Secure Shell (SSH) Protocol Architecture RFC 4252 Secure Shell (SSH) Authentication Protocol RFC 4253 Secure Shell (SSH) Transport Layer Protocol RFC 4254 Secure Shell (SSH) Connection Protocol RFC 4255 DNS to Securely Publish SSH Key Fingerprints RFC 4256 Generic Message Exchange Authentication for SSH RFC 2863 Interface Group MIB RFC 2925 Remote Ping, Traceroute & Lookup Operations MIB RFC 2932 IPv4 Multicast Routing MIB RFC 2933 IGMP MIB RFC 2934 PIM MIB RFC 3416 v2 of the Protocol Operations for the Simple Network Management Protocol (SNMP) RFC 4022 Management Information Base for the Transmission Control Protocol (TCP) RFC 4113 Management Information Base for the User Datagram Protocol (UDP) avaya.com/de 7

8 Kompatibilität mit IEEE- und IETF-Standards (Fortsetzung) Gewichte und Abmessungen Höhe: 61,91 cm (24,375 Zoll) oder 14RU Breite: 44,45 cm (17,5 Zoll) Tiefe: 82,55 cm (32,5 Zoll) Gewicht (leer): 73 kg (160 Pfund) Gewicht (voll beladen): 131 kg (288 Pfund) Kühlungssystem Zwei seitenweise Lüftereinschübe Zwei allseitige Lüftereinschübe Zulassungen durch Sicherheitsbehörden UL/CSA EN IEC CB Schema mit allen länderspezifischen Unterschieden Umweltspezifische Daten Betriebstemperatur: 0 C bis 40 C Lagertemperatur: -25 C bis 70 C Betriebsluftfeuchtigkeit: 10 % bis 90 % relative Luftfeuchtigkeit, nicht kondensierend Lagerluftfeuchtigkeit: 0 % bis 90 % relative Luftfeuchtigkeit, nicht kondensierend Stoßfestigkeit: IEC Höhe über Normalhöhennull (NHN) im Betrieb: maximal m ( Fuß) Höhe über Normalhöhennull (NHN) für Lagerung: maximal m ( Fuß) Freier Fall: ISO 4180-s, NSTA 1A Erschütterung: IEC /34 Zusammenfassung elektromagnetischer Emissionen FCC Teil 15 (CFR 47) (USA) Klasse A ICES-003 (Kanada) Klasse A EN55022 (Europa) Klasse A CISPR22 (International) Klasse A AS/NZS CISPR22 (Australien und Neuseeland) Klasse A VCCI (Japan) Klasse A Herkunftsland Malaysia CISPR24 EN55024 EN EN EN Bestellinformationen Komponente Teilecode Beschreibung Gehäuse EC E Gehäuse mit 12-Steckplätzen - ausgestattet mit Lüftereinschüben auf Vorder- und Rückseite, Rackmontagekit und Kabelführungskit Systemmodule EC E6 9080CP Steuerprozessormodul EC E6 9090SF Switch Fabric-Modul Stromversorgung EC1405A01-E6 9006AC VAC-Netzteil - länderspezifische Stromkabel separat erhältlich Interface-Module EC E6 9024XL 24-Port 10G Ethernet SFP+ Interface-Modul SFP+ Transceiver separat erhältlich EC E6 EC E6 9048GB 48-Port-1G Ethernet SFP-Interface-Modul SFP Transceiver separat erhältlich 9048GT 48-Port 10/100/1000 RJ-45 Ethernet-Interface-Modul Software EC Basis-Softwarekit der Virtual Services Platform 9000 für 1 Gehäuse - obligatorisch für jedes Gehäuse EC Erweitertes Lizenzkit der Virtual Services Platform 9000 für 1 Gehäuse - aktivierte Funktionen: BGP4 begrenzt (16 Peer, 64k Routen), IPv6 Routing, Remote-Spiegelung auf Ebene 3, Paketerfassung (PCAP) EC (Nur Hauptkomponenten, ohne Hilfskomponenten wie Transceiver usw.) Premium-Lizenzkit der Virtual Services Platform 9000 für 1 Gehäuse - aktivierte Funktionen: Erweiterte Lizenzfunktionen, BGP4 unbegrenzt (256 Peers, Routen), CEE, VRF-Lite Über Avaya Avaya ist ein weltweiter Anbieter von Kommunikationssystemen für Unternehmen jeder Größenordnung. Dazu gehören Lösungen für Unified Communications, Contact Center und Datennetze sowie Dienstleistungen. Weitere Informationen finden Sie auf 8 avaya.com/de 2012 Avaya Inc. Alle Rechte vorbehalten. Alle durch, oder SM gekennzeichneten Marken sind eingetragene Marken, Handelsmarken bzw. Service-Marken von Avaya Inc. 05/12 DN4535GE

Avaya Virtual Services Platform 9000 Serie

Avaya Virtual Services Platform 9000 Serie Avaya Virtual Services Platform 9000 Serie Die Virtual Services Platform 9000 Serie ist eine flexible, optimierte Ethernet Switching-Lösung der nächsten Generation, die Leistung, Kapazität und was am Allerwichtigsten

Mehr

Ha-VIS FTS 3000 Einführung und Merkmale

Ha-VIS FTS 3000 Einführung und Merkmale Ha-VIS Einführung und Merkmale Ethernet Switch 10-Port Ethernet Switch mit Fast Track Technologie managed Allgemeine Beschreibung Merkmale Die Ethernet Switches der Produktfamilie Ha-VIS können Automatisierungsprofile

Mehr

Avaya Ethernet Routing Switch 8800

Avaya Ethernet Routing Switch 8800 Avaya Ethernet Routing Switch 8800 Eine rundum ausfallsichere, vollkommen flexible und skalierbare Lösung, die vielseitige Netzwerkvirtualisierung und Kosteneffizienz sowie eine der besten 10G-Ethernet-Lösungen

Mehr

Ethernet Switches Produktund Funktionsvergleich

Ethernet Switches Produktund Funktionsvergleich Ethernet Produktund Funktionsvergleich Ethernet von Avaya bieten ein vollständiges Portfolio von einfachen Lösungen für kleine Unternehmen und Filialen bis hin zu Etagen- und Backbone-Lösungen sowie Hochverfügbarkeitssystemen

Mehr

ALLNET ALL-SG8926PM FULL MANAGED 24 Port Gigabit HPoE Switch nach 802.3at & 802.3af

ALLNET ALL-SG8926PM FULL MANAGED 24 Port Gigabit HPoE Switch nach 802.3at & 802.3af ALLNET ALL-SG8926PM FULL MANAGED 24 Port Gigabit HPoE Switch nach 802.3at & 802.3af Das neue Full-Managed Flagschiff der ALLNET Ethernet Switch Serie Der ALLNET ALL-SG8926PM ist die ideale Basis für alle

Mehr

NETGEAR - Die POWER Infrastruktur für Ihr Netzwerk

NETGEAR - Die POWER Infrastruktur für Ihr Netzwerk Power over Ethernet 2 NETGEAR - Die POWER Infrastruktur für Ihr Netzwerk Enterprise-Technologien für kleinere- und Mittelständische Unternehmen Power over Ethernet (PoE) oder auch IEEE 802.3af ist die

Mehr

Interface Masters Technologies

Interface Masters Technologies Übersetzung Datenblatt Interface Masters, Niagara 2948-Switch April 2011, SEiCOM Interface Masters Technologies Niagara 2948 48-Port 10 Gigabit Managed Switch Switching- und Routing-System der neuesten

Mehr

Fact Sheet VSP 4000. Vereinfachen Sie Ihr komplettes Netzwerk mit dem Avaya Fabricfähigen Multiservice-Edge-Gerät

Fact Sheet VSP 4000. Vereinfachen Sie Ihr komplettes Netzwerk mit dem Avaya Fabricfähigen Multiservice-Edge-Gerät Wichtigste Punkte Netzwerkvirtualisierung End to End Nutzen Sie vom Rechenzentrum bis zu jedem Arbeitsplatz eine einheitliche Netzwerk-Technologie. Die Avaya VSP 4000 ist eine Fabricfähige Multiservice-Plattform

Mehr

Ingentive Fall Studie. LAN Netzwerkdesign eines mittelständischen Unternehmens mit HP ProCurve. Februar 2009. ingentive.networks

Ingentive Fall Studie. LAN Netzwerkdesign eines mittelständischen Unternehmens mit HP ProCurve. Februar 2009. ingentive.networks Ingentive Fall Studie LAN Netzwerkdesign eines mittelständischen Unternehmens mit HP ProCurve Februar 2009 Kundenprofil - Mittelständisches Beratungsunternehmen - Schwerpunkt in der betriebswirtschaftlichen

Mehr

Höhere Netzwerkgeschwindigkeit

Höhere Netzwerkgeschwindigkeit PCI Express 10 Gigabit Ethernet LWL-Netzwerkkarte mit offenem SFP+ - PCIe x4 10Gb NIC SFP+ Adapter StarTech ID: PEX10000SFP Die 10-Gigabit-Faseroptik-Netzwerkkarte PEX10000SFP ist eine kostengünstige Lösung

Mehr

ES-3124F Managebarer Layer-2+-Fast-Ethernet-Switch mit 24 freien SFP- Slots für 100FX Module

ES-3124F Managebarer Layer-2+-Fast-Ethernet-Switch mit 24 freien SFP- Slots für 100FX Module ES-3124F Managebarer Layer-2+-Fast-Ethernet-Switch mit 24 freien SFP- Slots für 100FX Module Technische Daten Kompatibilität mit folgenden Standards IEEE 802.3 10Base-T Ethernet IEEE 802.3u 100 Base-Tx

Mehr

Cisco-SRW2008-Gigabit-Switch mit 8 Ports: WebView. Managed Switches von Cisco für kleine Unternehmen

Cisco-SRW2008-Gigabit-Switch mit 8 Ports: WebView. Managed Switches von Cisco für kleine Unternehmen Cisco-SRW2008-Gigabit-Switch mit 8 Ports: WebView- Managed Switches von Cisco für kleine Unternehmen Sicheres Hochleistungs-Switching für kleine Unternehmen Highlights Acht Hochgeschwindigkeits-Ports zur

Mehr

Cisco-SRW2016-Gigabit-Switch mit 16 Ports: WebView

Cisco-SRW2016-Gigabit-Switch mit 16 Ports: WebView Cisco-SRW2016-Gigabit-Switch mit 16 Ports: WebView-Managed Switches von Cisco für kleine Unternehmen Sicheres, zuverlässiges, intelligentes Switching für kleine Unternehmen Highlights 16 Hochgeschwindigkeits-Ports,

Mehr

Vorwort... 5. Vorwort zur deutschen Übersetzung... 11

Vorwort... 5. Vorwort zur deutschen Übersetzung... 11 Vorwort.................................................... 5 Vorwort zur deutschen Übersetzung........................... 11 1 Einführung................................................ 23 1.1 Einführung................................................

Mehr

Vorab: Welt der SNMP-RFCs

Vorab: Welt der SNMP-RFCs Vorab: Welt der SNMP-RFCs M. Leischner Internetkommunikation II Folie 1 Historie von SNMP Version SMI MIB Protokoll SGMP RFC1028, 11/87 RFC1028, "Simple Gateway Monitoring Protocol" SNMPv1 RFC1065-1067,

Mehr

Cisco erweitert Gigabit-Ethernet-Portfolio

Cisco erweitert Gigabit-Ethernet-Portfolio Seite 1/6 Kleine und mittelständische Unternehmen Neue 1000BaseT-Produkte erleichtern die Migration zur Gigabit-Ethernet- Technologie WIEN. Cisco Systems stellt eine Lösung vor, die mittelständischen Unternehmen

Mehr

Cisco-SGE2010-Gigabit-Switch mit 48 Ports Managed Switches von Cisco für kleine Unternehmen

Cisco-SGE2010-Gigabit-Switch mit 48 Ports Managed Switches von Cisco für kleine Unternehmen Cisco-SGE2010-Gigabit-Switch mit 48 Ports Managed Switches von Cisco für kleine Unternehmen Leistung und Zuverlässigkeit für Netzwerke in kleinen Unternehmen Highlights 48 Hochgeschwindigkeits-Ports, für

Mehr

Lüfterloser 24 Port Managed Gigabit Layer-2 Switch

Lüfterloser 24 Port Managed Gigabit Layer-2 Switch ALLNET ALL-SG8324M Lüfterloser 24 Port Managed Gigabit Layer-2 Switch 24 Port Gigabit non-blocking Switch Lüfterlose Architektur Link Aggregation ( IEEE802.3ad LACP & Static Trunk) IGMP Snooping (v1/v2/v3)

Mehr

Netzvirtualisierung am SCC

Netzvirtualisierung am SCC Netzvirtualisierung am SCC Historie - Status - Ausblick Dipl.-Ing. Reinhard Strebler / SCC STEINBUCH CENTRE FOR COMPUTING - SCC KIT Universität des Landes Baden-Württemberg und nationales Forschungszentrum

Mehr

HARTING Ha-VIS mcon 3000 Familie

HARTING Ha-VIS mcon 3000 Familie HARTING Ha-VIS mcon 3000 Familie People Power Partnership HARTING mcon 3000 Familie Automation IT mit Ha-VIS mcon Switches von HARTING Mit der Ha-VIS mcon 3000 Serie erweitert HARTING seine Produktpalette

Mehr

Internet - Grundzüge der Funktionsweise. Kira Duwe

Internet - Grundzüge der Funktionsweise. Kira Duwe Internet - Grundzüge der Funktionsweise Kira Duwe Gliederung Historische Entwicklung Funktionsweise: -Anwendungen -Rechnernetze -Netzwerkschichten -Datenkapselung -RFC -Verschiedene Protokolle (Ethernet,

Mehr

Ethernet Routing Switches der Serie 4500

Ethernet Routing Switches der Serie 4500 Ethernet Routing Switches der Serie 4500 Die Avaya Ethernet Routing Switch 4500- Serie ist ein ausbaufähiges System für leistungsstarke, konvergente und ausfallsichere Ethernet-Switch-Verbindungen. Es

Mehr

Cisco-Gigabit-Switch SGE2000 mit 24 Ports

Cisco-Gigabit-Switch SGE2000 mit 24 Ports Cisco-Gigabit-Switch SGE2000 mit 24-Ports Managed Switches von Cisco für kleinere Unternehmen Hochleistungsfähiger, zuverlässiger Stapel-Switch für kleinere Unternehmen Highlights 24 Hochgeschwindigkeits-Ports,

Mehr

University of Applied Sciences. Hochschule Merseburg (FH) Anwendung Rechnernetze. Layer 3 Switching. Frank Richter. 7. Semester

University of Applied Sciences. Hochschule Merseburg (FH) Anwendung Rechnernetze. Layer 3 Switching. Frank Richter. 7. Semester University of Applied Sciences Hochschule Merseburg (FH) Anwendung netze Layer 3 Switching Frank Richter 7. Semester Fachbereich: Informatik Matrikel: 2INF03 Kennnummer: 10760 1. Inhaltsverzeichnis: 1.

Mehr

Cisco SRW2024 Switch mit 24 Gigabit-Ports und WebView Cisco Small Business Verwaltete Switches

Cisco SRW2024 Switch mit 24 Gigabit-Ports und WebView Cisco Small Business Verwaltete Switches Cisco SRW2024 Switch mit 24 Gigabit-Ports und WebView Cisco Small Business Verwaltete Switches Sicheres, zuverlässiges und intelligentes Switching für Ihr wachsendes Unternehmen Highlights 24 Hochgeschwindigkeitsports

Mehr

Cisco SRW2048 Switch mit 48 Gigabit-Ports und WebView Managed (Verwaltete) Switches der Cisco Small Business Serie

Cisco SRW2048 Switch mit 48 Gigabit-Ports und WebView Managed (Verwaltete) Switches der Cisco Small Business Serie Cisco SRW2048 Switch mit 48 Gigabit-Ports und WebView Managed (Verwaltete) Switches der Cisco Small Business Serie Leistungsstarkes und zuverlässiges Switching für kleine und mittlere Unternehmen Highlights

Mehr

HP NETWORKING PRODUKTÜBERSICHT

HP NETWORKING PRODUKTÜBERSICHT Unmanaged Fixed-Port Ethernet-Switche 1405 Switch Serie (Desktop) 5 oder 8x 10/100TX Ports 5 oder 8x 10/100/1000T Ports Lüfterlos bzw. leiser Lüfter 1405 Switch Serie (Rackmount) 16 oder 24x 10/100TX Ports

Mehr

Breitband ISDN Lokale Netze Internet WS 2009/10. Martin Werner, November 09 1

Breitband ISDN Lokale Netze Internet WS 2009/10. Martin Werner, November 09 1 Telekommunikationsnetze 2 Breitband ISDN Lokale Netze Internet Martin Werner WS 2009/10 Martin Werner, November 09 1 Breitband-ISDN Ziele Flexibler Netzzugang Dynamische Bitratenzuteilung Effiziente Vermittlung

Mehr

ALLNET ALL-SG8310PM Layer 2 Smart Management 8 Port Giga PoE Current Sharing Switch IEEE802.3at/af

ALLNET ALL-SG8310PM Layer 2 Smart Management 8 Port Giga PoE Current Sharing Switch IEEE802.3at/af ALLNET ALL-SG8310PM Layer 2 Smart Management 8 Port Giga PoE Current Sharing Switch IEEE802.3at/af 8x 10/100/1000BAse-T PoE 2x Gigabit SFP 150W Current Sharing PoE IEEE 802.3 af/at PoE Built-in PSE power

Mehr

Cisco SRW224G4 Switch mit 24 10/100- und vier Gigabit-Ports mit WebView. Managed (Verwaltete) Switches der Cisco Small Business Serie

Cisco SRW224G4 Switch mit 24 10/100- und vier Gigabit-Ports mit WebView. Managed (Verwaltete) Switches der Cisco Small Business Serie Cisco SRW224G4 Switch mit 24 10/100- und vier Gigabit-Ports mit WebView Managed (Verwaltete) Switches der Cisco Small Business Serie Sicheres, zuverlässiges und intelligentes verwaltetes Switching für

Mehr

Multicast & Anycast. Jens Link FFG2012. jenslink@quux.de. Jens Link (jenslink@quux.de) Multicast & Anycast 1 / 29

Multicast & Anycast. Jens Link FFG2012. jenslink@quux.de. Jens Link (jenslink@quux.de) Multicast & Anycast 1 / 29 Multicast & Anycast Jens Link jenslink@quux.de FFG2012 Jens Link (jenslink@quux.de) Multicast & Anycast 1 / 29 Übersicht 1 Multicast 2 Anycast Jens Link (jenslink@quux.de) Multicast & Anycast 2 / 29 Wer

Mehr

Hochschule Prof. Dr. Martin Leischner Bonn-Rhein-Sieg Netzwerksysteme und TK Modul 7: SNMPv3 Netzmanagement Folie 1

Hochschule Prof. Dr. Martin Leischner Bonn-Rhein-Sieg Netzwerksysteme und TK Modul 7: SNMPv3 Netzmanagement Folie 1 Modul 7: SNMPv3 18.06.2014 14:42:33 M. Leischner Netzmanagement Folie 1 SNMP-Versionen Party-Based SNMP Version 2 (SNMPv2p) User-Based SNMP Version 2 (SNMPv2u) SNMP Version 3 1988 1989 1990 1991 1992 1993

Mehr

Cisco-10/100-Ethernet-Switch SRW208G mit 8 Ports: WebView/Erweiterungssteckplätze. Managed Switches von Cisco für kleine Unternehmen

Cisco-10/100-Ethernet-Switch SRW208G mit 8 Ports: WebView/Erweiterungssteckplätze. Managed Switches von Cisco für kleine Unternehmen Cisco-10/100-Ethernet-Switch SRW208G mit 8 Ports: WebView/Erweiterungssteckplätze Managed Switches von Cisco für kleine Unternehmen Sicheres, zuverlässiges, intelligentes Switching für kleinere Unternehmen

Mehr

Smart Managed Switches 2011

Smart Managed Switches 2011 Smart Managed Switches 2011 Michael Seipp 4. März 2011 Agenda Zielgruppen Warum Smart Switch Modellübersicht Smart Eigenschaften Redundanz, Bauart Layer2 Sicherheit dlink green Management Garantie Smart

Mehr

Cisco-10/100-Ethernet-Switch SRW208 mit 8 Ports: WebView. WebView-Managed Switches von Cisco für kleine Unternehmen

Cisco-10/100-Ethernet-Switch SRW208 mit 8 Ports: WebView. WebView-Managed Switches von Cisco für kleine Unternehmen Cisco-10/100-Ethernet-Switch SRW208 mit 8 Ports: WebView-Managed Switches von Cisco für kleine Unternehmen Sicheres, zuverlässiges und intelligentes Managed Switching für Ihr kleines Unternehmen Highlights

Mehr

Alcatel-Lucent VitalQIP Appliance Manager

Alcatel-Lucent VitalQIP Appliance Manager Alcatel-Lucent Appliance Manager End-to-end, mit hohem Funktionsumfang, anwendungsbasiertes und IP-Adressenverwaltung Optimierung der Verwaltung und Senkung der Verwaltungskosten mit dem Appliance Manager

Mehr

Die nächsten Schritte auf dem Weg zu 10- GbE-Top-of-Rack-Netzwerken

Die nächsten Schritte auf dem Weg zu 10- GbE-Top-of-Rack-Netzwerken Die nächsten Schritte auf dem Weg zu 10- GbE-Top-of-Rack-Netzwerken Wichtige Überlegungen zur Auswahl von Top-of-Rack-Switches Mithilfe von 10-GbE-Top-of-Rack-Switches können Sie Virtualisierungslösungen

Mehr

Kurzpräsentation. CMS IT-Consulting GmbH

Kurzpräsentation. CMS IT-Consulting GmbH Kurzpräsentation CMS IT-Consulting GmbH 1 Ansprechpartner CMS Walter Mayer Geschäftsführer Bretonischer Ring 5 85630 Grasbrunn - Deutschland Telefon: +49 89452383 21 Telefax: +49 89452383 10 E-Mail: wmayer@cms-it.de

Mehr

Avaya Networking Hochverfügbarkeit und Service orientierte Dienste

Avaya Networking Hochverfügbarkeit und Service orientierte Dienste Avaya Networking Hochverfügbarkeit und Service orientierte Dienste Carsten Queisser Sales Leader Networking Germany cqueisser@avaya.com Herausforderungen für IT-Direktoren/CIOs Avaya - Proprietary. Use

Mehr

Eröffnungsfeier 25. Juni 08 Fachtagung. Neues Angabot. Master of Advanced Studies. IT-Network Manager. Public Private Partnership

Eröffnungsfeier 25. Juni 08 Fachtagung. Neues Angabot. Master of Advanced Studies. IT-Network Manager. Public Private Partnership Eröffnungsfeier 25. Juni 08 Fachtagung Neues Angabot Master of Advanced Studies IT-Network Manager Public Private Partnership Hochschule Luzern & Cisco Academy Folie 1, 4. Juni 2012 Master of Advanced

Mehr

bluechip Modular Server Sven Müller

bluechip Modular Server Sven Müller bluechip Modular Server Sven Müller Produktmanager Server & Storage bluechip Computer AG Geschwister-Scholl-Straße 11a 04610 Meuselwitz www.bluechip.de Tel. 03448-755-0 Übersicht Produktpositionierung

Mehr

UNIX-Rechnernetze in Theorie und Praxis

UNIX-Rechnernetze in Theorie und Praxis Mathias Hein, Thomas Weihrich UNIX-Rechnernetze in Theorie und Praxis An International Thomson Publishing Company Bonn Albany Belmont Boston Cincinnati Detroit Johannesburg London Madrid Melbourne Mexico

Mehr

Flexibilität zahlt sich unter dem Strich aus: MICE enhanced.

Flexibilität zahlt sich unter dem Strich aus: MICE enhanced. Modulare Switch-Familie OpenRail Konzept Bis zu 4 Gigabit Ports Volle Layer 3 Funktionalität Flexible Anpassung an bestehende Systeme Medienvielfalt Flexibilität zahlt sich unter dem Strich aus: MICE enhanced.

Mehr

Big Data tummelt sich in Ihrem Unternehmensnetzwerk sind Sie vorbereitet?

Big Data tummelt sich in Ihrem Unternehmensnetzwerk sind Sie vorbereitet? Big Data tummelt sich in Ihrem Unternehmensnetzwerk sind Sie vorbereitet? Das Internet, die Ursache von Big Data Im Zeitalter des Internet wird ständig und von überall aus kommuniziert. Daraus ist ein

Mehr

Switches von Cisco für kleinere Unternehmen

Switches von Cisco für kleinere Unternehmen Cisco-Gigabit-Switch SGE2010P mit 48 Ports: PoE-Managed Switches von Cisco für kleinere Unternehmen Leistung und Zuverlässigkeit für Netzwerke in kleinen Unternehmen Highlights 48 Hochgeschwindigkeits-Ports,

Mehr

Cisco RV120W Wireless-N VPN Firewall

Cisco RV120W Wireless-N VPN Firewall Cisco RV120W Wireless-N VPN Firewall Erweiterte Konnektivitätsfunktionen Die Cisco RV120W Wireless-N VPN Firewall umfasst hochsichere Konnektivitätsfunktionen sowohl für das Internet als auch für andere

Mehr

Cisco-10/100-Gigabit-Switch SRW224G4P mit 24 Ports und zusätzlichen 4 Ports: Managed Switches von Cisco für kleinere Unternehmen

Cisco-10/100-Gigabit-Switch SRW224G4P mit 24 Ports und zusätzlichen 4 Ports: Managed Switches von Cisco für kleinere Unternehmen Cisco-10/100-Gigabit-Switch SRW224G4P mit 24 Ports und zusätzlichen 4 Ports: WebView/PoE Managed Switches von Cisco für kleinere Unternehmen Sicherer, intelligenter Switch mit PoE für wachsende, kleinere

Mehr

IT Systeme / Netzwerke (SAN, LAN, VoIP, Video) Zywall GS-2750 48 Port Switch

IT Systeme / Netzwerke (SAN, LAN, VoIP, Video) Zywall GS-2750 48 Port Switch IT Systeme / Netzwerke (SAN, LAN, VoIP, Video) Zywall GS-2750 48 Port Switch Seite 1 / 8 Zywall GS-2750 Managebarer L3-Gigabit-Switch mit 48 Ports Intelligentes Layer3 Gigabit- Switching für beste VoIP-,

Mehr

Flexibler Thin Client für endlose Möglichkeiten

Flexibler Thin Client für endlose Möglichkeiten Flexibler Thin Client für endlose Möglichkeiten SC-T45 Thin Client: Leistung und Flexibilität Unternehmen. Irrtümer und technische Änderungen vorbehalten. Auswahl, Angebote und Programme sowie Produktabbildungen

Mehr

3Com Switch 5500G-EI 24-Port PWR Produkt-Nr.: 3CR17252-91

3Com Switch 5500G-EI 24-Port PWR Produkt-Nr.: 3CR17252-91 3Com Switch 5500G-EI 24-Port PWR Produkt-Nr.: 3CR17252-91 Leistungsmerkmale Erstklassiges stackable Gigabit Ethernet Switching für erweiterte Edge- Anwendungen Der 3Com Switch 5500G-EI 24-Port ist ein

Mehr

IR6x5 Serie / UMTS/HSPA+ Router mit WLAN NETWORKS. WLAN nach IEEE 802.11b/g/n. HSPA+ mit 21 Mbit/s Downloadrate. IPSec/PPTP/ L2TP/GRE/Open VPN

IR6x5 Serie / UMTS/HSPA+ Router mit WLAN NETWORKS. WLAN nach IEEE 802.11b/g/n. HSPA+ mit 21 Mbit/s Downloadrate. IPSec/PPTP/ L2TP/GRE/Open VPN HSPA+ mit 21 Mbit/s Downloadrate WLAN nach IEEE 802.11b/g/n -20 C bis +70 C IPSec/PPTP/ L2TP/GRE/Open VPN IR6x5 Serie / UMTS/HSPA+ Router mit WLAN Die Geräte der IR6X5 Serie von InHand Networks sind nicht

Mehr

Switches der Serie Cisco 100 Cisco Small Business

Switches der Serie Cisco 100 Cisco Small Business Switches der Serie Cisco 100 Kostengünstige, benutzerfreundliche Switches für kleine und mittlere Unternehmen, die nicht konfiguriert werden müssen Um Ihre Unternehmen im Griff zu behalten, müssen Sie

Mehr

CISCO Switching Lösungen für High-Speed-Netzwerke

CISCO Switching Lösungen für High-Speed-Netzwerke CISCO Switching Lösungen für High-Speed-Netzwerke Torsten Schädler Cisco Systems Berlin 1 Die Geschäftsbereiche der Firma Cisco Switched LANs Management Client/Server Deployment Networked Multimedia Workgroup

Mehr

Umstellung der Windows Server 2003-Infrastruktur auf eine moderne Lösung von Cisco und Microsoft

Umstellung der Windows Server 2003-Infrastruktur auf eine moderne Lösung von Cisco und Microsoft Lösungsüberblick Umstellung der Windows Server 2003-Infrastruktur auf eine moderne Lösung von Cisco und Microsoft Am 14. Juli 2015 stellt Microsoft den Support für alle Versionen von Windows Server 2003

Mehr

Cisco-SRW2024P-Gigabit-Switch mit 24 Ports: WebView/PoE

Cisco-SRW2024P-Gigabit-Switch mit 24 Ports: WebView/PoE Cisco-SRW2024P-Gigabit-Switch mit 24 Ports: WebView/PoE Managed Switches von Cisco für kleine Unternehmen Zuverlässiges, intelligentes Switching für wachsende Unternehmen Highlights 24 Hochgeschwindigkeits-Ports,

Mehr

IP Adressen & Subnetzmasken

IP Adressen & Subnetzmasken IP Adressen & Subnetzmasken Jörn Stuphorn stuphorn@rvs.uni-bielefeld.de Universität Bielefeld Technische Fakultät Stand der Veranstaltung 13. April 2005 Unix-Umgebung 20. April 2005 Unix-Umgebung 27. April

Mehr

Cisco-Gigabit-Switch SGE2000P mit 24 Ports: PoE

Cisco-Gigabit-Switch SGE2000P mit 24 Ports: PoE Datenblatt Cisco-Gigabit-Switch SGE2000P mit 24 Ports: PoE-Managed Switches von Cisco für kleinere Unternehmen Hochleistungsfähige, sichere Switching-Lösung mit PoE für kleinere Unternehmen Highlights

Mehr

Modul: Einführung. Einsatzfälle der Switches. Nortel Networks Ethernet-Switches und Ethernet Routing Switches (Layer 2 bis 7)

Modul: Einführung. Einsatzfälle der Switches. Nortel Networks Ethernet-Switches und Ethernet Routing Switches (Layer 2 bis 7) Modul: Nortel Networks Ethernet-Switches und Ethernet Routing Switches (Layer 2 bis 7) Einführung Der Erfolg eines Unternehmens hängt heute immer mehr von einer optimal ausgelegten IT-Infrastruktur ab.

Mehr

Cisco-SRW248G4P-Switch mit 48 10/100-Ports und 4 Gigabit-Ports: WebView/PoE

Cisco-SRW248G4P-Switch mit 48 10/100-Ports und 4 Gigabit-Ports: WebView/PoE Cisco-SRW248G4P-Switch mit 48 10/100-Ports und 4 Gigabit-Ports: WebView/PoE Managed Switches von Cisco für kleine Unternehmen Sichere, zuverlässige Switching-Lösung mit PoE für wachsende kleinere Unternehmen

Mehr

ALL1268M. ALLNET VDSL2 DSLAM/Switch Master 8-Port. www.allnet.de

ALL1268M. ALLNET VDSL2 DSLAM/Switch Master 8-Port. www.allnet.de ALL1268M ALLNET VDSL2 DSLAM/Switch Master 8-Port 8 Port VDSL2 Master Switch für Standleitungen über 2-Draht-Verbindungen bis zu einer Länge von 2500 Metern und einer Bandbreite von 100 Mbit/s (längenabhängig)

Mehr

ÖFFENTLICHE AUSSCHREIBUNG

ÖFFENTLICHE AUSSCHREIBUNG ÖFFENTLICHE AUSSCHREIBUNG Zwei Core-Switche und ein Access-Switch Auftraggeber: Deutsches Jugendinstitut e.v., Zentrale Verwaltung, Nockherstraße 2, 81541 München Herr Wolfgang Müller, Verwaltungsdirektor,

Mehr

ProCurve Switch 2900 Serie

ProCurve Switch 2900 Serie NEU ProCurve Switch 2900 Serie Zur ProCurve 2900 Serie gehören zwei Switches: der ProCurve Switch 2900-24G mit 24 10/100/1000-Ports und der ProCurve Switch 2900-48G mit 48 10/100/1000-Ports. Beide Switches

Mehr

Cisco-10/100-Ethernet-Switch SRW208MP mit 8 Ports: WebView/Max PoE. Managed Switches von Cisco für kleinere Unternehmen

Cisco-10/100-Ethernet-Switch SRW208MP mit 8 Ports: WebView/Max PoE. Managed Switches von Cisco für kleinere Unternehmen Cisco-10/100-Ethernet-Switch SRW208MP mit 8 Ports: WebView/Max PoE Managed Switches von Cisco für kleinere Unternehmen Sicherer, zuverlässiger und intelligenter Switch mit PoE für Ihr wachsendes, kleineres

Mehr

Lösungs Szenarien Enterprise und Datacenter - Netzwerke

Lösungs Szenarien Enterprise und Datacenter - Netzwerke Lösungs Szenarien Enterprise und Datacenter - Netzwerke Jürgen Kramkowski Senior Sales Engineer Enterprise Netzwerk Anforderungen hohe Verfügbarkeit hohe Ausfallsicherheit hohe Sicherheit hohe Performance

Mehr

Hochaulösungs-Netzwerk-Videorekorder- Workstation

Hochaulösungs-Netzwerk-Videorekorder- Workstation Hochaulösungs-Netzwerk-Videorekorder- Workstation Kein anderes System erreicht die Deutlichkeit von Bildausschnitten wie die, die Sie durch Avigilons End-to-End- Überwachungslösungen erhalten. Avigilon

Mehr

Übertragungsrate Übertragungsrate bei Industrial Ethernet

Übertragungsrate Übertragungsrate bei Industrial Ethernet Datenblatt Produkttyp-Bezeichnung Produktbeschreibung SCALANCE WLC711 (NAM) Unterstützt Access Points SCALANCE W786C, W788C IWLAN CONTROLLER SCALANCE WLC711; LAENDERZULASSUNGEN ZUM BETRIEB IN NORDAMERIKA

Mehr

Cisco-SRW208P-10/100-Ethernet-Switch mit 8 Ports: WebView/PoE. Managed Switches von Cisco für kleine Unternehmen

Cisco-SRW208P-10/100-Ethernet-Switch mit 8 Ports: WebView/PoE. Managed Switches von Cisco für kleine Unternehmen Cisco-SRW208P-10/100-Ethernet-Switch mit 8 Ports: WebView/PoE Managed Switches von Cisco für kleine Unternehmen Extrem sichere, zuverlässige Switching-Lösung mit PoE für kleinere Unternehmen Highlights

Mehr

UDP-, MTU- und IP- Fragmentierung

UDP-, MTU- und IP- Fragmentierung UDP-, MTU- und IP- Fragmentierung Jörn Stuphorn stuphorn@rvs.uni-bielefeld.de Universität Bielefeld Technische Fakultät Stand der Veranstaltung 13. April 2005 Unix-Umgebung 20. April 2005 Unix-Umgebung

Mehr

2010 Cisco und/oder Tochtergesellschaften. Alle Rechte vorbehalten.

2010 Cisco und/oder Tochtergesellschaften. Alle Rechte vorbehalten. 2010 Cisco und/oder Tochtergesellschaften. Alle Rechte vorbehalten. Einführung Warum Cloud Networking? Technologie Architektur Produktfamilien Produkt Demo Ask questions at any time via chat Fragen bitte

Mehr

IT Systeme / Netzwerke (SAN, LAN, VoIP, Video) D-LINK DXS-3350SR

IT Systeme / Netzwerke (SAN, LAN, VoIP, Video) D-LINK DXS-3350SR IT Systeme / Netzwerke (SAN, LAN, VoIP, Video) D-LINK DXS-3350SR Seite 1 / 5 D-LINK DXS-3350SR 50-Port Layer3 Gigabit Stack Switch opt. 10GB Uplink Dieser Layer3 Switch aus der D-Link Enterprise Business

Mehr

Ethernet Switching und VLAN s mit Cisco. Markus Keil IBH Prof. Dr. Horn GmbH Gostritzer Str. 61-63 01217 Dresden http://www.ibh.de/ info@ibh.

Ethernet Switching und VLAN s mit Cisco. Markus Keil IBH Prof. Dr. Horn GmbH Gostritzer Str. 61-63 01217 Dresden http://www.ibh.de/ info@ibh. Ethernet Switching und VLAN s mit Cisco Markus Keil IBH Prof. Dr. Horn GmbH Gostritzer Str. 61-63 01217 Dresden http://www.ibh.de/ info@ibh.de Der klassische Switch Aufgaben: Segmentierung belasteter Netzwerke

Mehr

MPLS Multiprotocol Label Switching

MPLS Multiprotocol Label Switching MPLS Multiprotocol Label Switching Jürgen Quittek Institut für Informatik Freie Universität Berlin C&C Research Laboratories NEC Europe Ltd., Berlin Vorlesung Rechnernetze Institut für Informatik Freie

Mehr

ProCurve Switch 5400zl/3500yl Serie*

ProCurve Switch 5400zl/3500yl Serie* NEU ProCurve Switch 5400zl/3500yl Serie* Die ProCurve Switches der 5400zl/3500yl Serie sind die neuesten intelligenten EDGE-Switches der ProCurve Networking Produktpalette. Die 5400zl Serie umfasst Chassis

Mehr

IR6x1 Serie / UMTS/HSPA+ Router mit WLAN NETWORKS. WLAN nach IEEE 802.11b/g/n. HSPA+ mit 21 Mbit/s Downloadrate. IPSec/PPTP/ L2TP/GRE/Open VPN

IR6x1 Serie / UMTS/HSPA+ Router mit WLAN NETWORKS. WLAN nach IEEE 802.11b/g/n. HSPA+ mit 21 Mbit/s Downloadrate. IPSec/PPTP/ L2TP/GRE/Open VPN HSPA+ mit 21 Mbit/s Downloadrate WLAN nach IEEE 802.11b/g/n -20 C bis +70 C IPSec/PPTP/ L2TP/GRE/Open VPN IR6x1 Serie / UMTS/HSPA+ Router mit WLAN Die IR6x1 Serie von InHand Networks umfasst besonders

Mehr

Flexibler Thin Client für endlose Möglichkeiten

Flexibler Thin Client für endlose Möglichkeiten Flexibler Thin Client für endlose Möglichkeiten SC-T35 Thin Client: VDI-Computing mit ultrakleinem 0.6L-Formfaktor Unternehmen. Irrtümer und technische Änderungen vorbehalten. Auswahl, Angebote und Programme

Mehr

Rainer Janssen Wolfgang Schott. SNMP- Konzepte, Verfahren, Plattformen

Rainer Janssen Wolfgang Schott. SNMP- Konzepte, Verfahren, Plattformen Rainer Janssen Wolfgang Schott SNMP- Konzepte, Verfahren, Plattformen Inhaltsverzeichnis 1. Einführung 1.1 Netzmananegement, ein Modethema? 1.2 Entwicklung der Netzstrukturen 1.3 Verfahren, Protokolle

Mehr

SuperStack II 10/100/1000 Switches

SuperStack II 10/100/1000 Switches SuperStack II 10/100/1000 es Wann sollten der und der 9300 verkauft werden? SuperStack II- SuperStack II- 9300 Wenn eine äußerst leistungsfähige Gigabit Ethernet-Lösung gewünscht wird. Wenn Kunden die

Mehr

InfiniBand Low Level Protocol

InfiniBand Low Level Protocol InfiniBand Low Level Protocol Seminar Ausgewählte Themen in Hardwareentwurf und Optik HWS 08 17.12.2008 Andreas Walter Universität Mannheim Inhalt Motivation InfiniBand Basics Physical Layer IB Verbs IB

Mehr

ProCurve Switch 2600 Serie

ProCurve Switch 2600 Serie Die ProCurve Switches der 2600 Serie sind kostengünstige, stapelbare, verwaltete Multi-Layer-Switches mit 48, 24 oder 8 10/100 Autosensing-Ports und Dual Personality-Ports für 10/100/1000- oder Mini-GBIC-Konnektivität.

Mehr

Hochverfügbares Ethernet MRP - Media Redundancy Protocol

Hochverfügbares Ethernet MRP - Media Redundancy Protocol Hochverfügbares Ethernet MRP - Media Redundancy Protocol Hirschmann Automation and Control GmbH Dipl.- Ing. Dirk Mohl 1 25.01.07 - ITG Automation Übersicht Netzwerke und Redundanztypen Rapid Spanning Tree

Mehr

SDN Security Defined Network?

SDN Security Defined Network? Danube IT Services GmbH www.danubeit.com SDN Security Defined Network? IT SecX, FH St. Pölten Ein kurzer Überblick über Trends im Netzwerkbereich und deren Implikationen auf Security / Sicherheit

Mehr

Neues in Hyper-V Version 2

Neues in Hyper-V Version 2 Michael Korp Technical Evangelist Microsoft Deutschland GmbH http://blogs.technet.com/mkorp Neues in Hyper-V Version 2 - Virtualisieren auf die moderne Art - Windows Server 2008 R2 Hyper-V Robust Basis:

Mehr

Der Weg ins Internet von Jens Bretschneider, QSC AG, Geschäftsstelle Bremen, im Oktober 2004

Der Weg ins Internet von Jens Bretschneider, QSC AG, Geschäftsstelle Bremen, im Oktober 2004 Der Weg ins Internet 1 Übersicht Internetverbindung aus Sicht von QSC als ISP Struktur Technik Routing 2 Layer Access-Layer Distribution-Layer Core-Layer Kupfer- Doppelader (TAL) Glasfaser (STM-1) Glasfaser

Mehr

SNMP-Management (TCP/IP-Management)

SNMP-Management (TCP/IP-Management) (TCP/IP-Management) Grundlagen und Überblick Inhalt Architekturbestandteile TCP/IP-Management-Modell Informationsmodell/SMI MIB SNMP Funktionale Bereiche SNMPv2 SNMPv3 2 1 Architekturmodell Eine Netzwerk-Management-Architektur

Mehr

Gigabit Ethernet Industrie Switch 10 Port mit Ring- Redundanz

Gigabit Ethernet Industrie Switch 10 Port mit Ring- Redundanz Produktübersicht Gigabit Ethernet Industrie Switch 10 Port mit Ring- Redundanz Beschreibung Der 10 Port Gigabit-Switch verfügt über zwei 1000Base- X Glasfaser-Anschlüsse für den Aufbau eines Glasfaser-

Mehr

Next Generation Data Center für SAP

Next Generation Data Center für SAP Next Generation Data Center für SAP Cisco Technologien als Basis für die Virtualisierung Siegfried van den Berg Internetworking Consultant Cisco Partner Management sivanden@cisco.com 1 Herausforderungen

Mehr

IPv6 Assessment im UniversitätsSpital Zürich

IPv6 Assessment im UniversitätsSpital Zürich IPv6 Assessment im UniversitätsSpital Zürich Stefan Portmann Netcloud AG 30.05.2013 2 Agenda Vorgehensweise in einem IPv6 Projekt IPv6 Assessment Einführung Anforderungsprofile IPv6 Assessment im USZ Auswahl

Mehr

Cisco RV180 VPN-Router

Cisco RV180 VPN-Router Datenblatt Cisco RV180 VPN-Router Sichere Hochleistungsverbindungen zu einem erschwinglichen Preis Abbildung 1. Cisco RV180 VPN-Router (Vorderseite) Überblick Kostengünstige und extrem leistungsstarke

Mehr

Wir haben den Markt durch Innovationen grundlegend verändert. Über 11.000 zufriedene Kunden sprechen eine deutliche Sprache:

Wir haben den Markt durch Innovationen grundlegend verändert. Über 11.000 zufriedene Kunden sprechen eine deutliche Sprache: EIN SERVERSYSTEM, DAS NEUE WEGE BESCHREITET Wir haben den Markt durch Innovationen grundlegend verändert. Über 11.000 zufriedene Kunden sprechen eine deutliche Sprache: 80 % verbesserte Produktivität von

Mehr

Frank Brüggemann, Jens Hektor, Andreas Schreiber Rechen- und Kommunikationszentrum, RWTH Aachen

Frank Brüggemann, Jens Hektor, Andreas Schreiber Rechen- und Kommunikationszentrum, RWTH Aachen Leistungsfähige Firewall Systeme am X-WiN Frank Brüggemann, Jens Hektor, Andreas Schreiber Rechen- und Kommunikationszentrum, RWTH Aachen Agenda RWTH-Uplink zum XWiN Januar 2006 Struktur: XWiN-Uplink Firewallcluster

Mehr

FACTSHEET. Backup «ready to go»

FACTSHEET. Backup «ready to go» FACTSHEET Backup «ready to go» Backup «ready to go» für Ihre Virtualisierungs-Umgebung Nach wie vor werden immer mehr Unternehmensanwendungen und -daten auf virtuelle Maschinen verlagert. Mit dem stetigen

Mehr

Telekommunikationsnetze 2

Telekommunikationsnetze 2 Telekommunikationsnetze 2 Breitband-ISDN Lokale Netze Internet WS 2008/09 Martin Werner martin werner, January 09 1 Breitband-ISDN Ziele Flexibler Netzzugang Dynamische Bitratenzuteilung Effiziente Vermittlung

Mehr

bintec Workshop Dynamic Host Configuration Protocol Copyright 8. November 2005 Funkwerk Enterprise Communications GmbH Version 0.9

bintec Workshop Dynamic Host Configuration Protocol Copyright 8. November 2005 Funkwerk Enterprise Communications GmbH Version 0.9 bintec Workshop Dynamic Host Configuration Protocol Copyright 8. November 2005 Funkwerk Enterprise Communications GmbH Version 0.9 Ziel und Zweck Haftung Marken Copyright Richtlinien und Normen Wie Sie

Mehr

Default-Gateway Redundanz

Default-Gateway Redundanz Default-Gateway Redundanz Problematik: Da auf einem Host nur ein Default-GW angegeben werden kann, ist das Default-GW ohne adäquate Gegenmaßnahmen ein single-point-of-failure für alle Hosts innerhalb des

Mehr

TCP/IP. Datenübertragungsschicht Netzwerkschicht Anwendungsschicht

TCP/IP. Datenübertragungsschicht Netzwerkschicht Anwendungsschicht TCP/IP Datenübertragungsschicht Netzwerkschicht Anwendungsschicht 1 Schichtenmodell Schichtenmodell der Internet- Protokollsuite Ziel: Kommunikation unterschiedlicher Rechner mit verschiedenen Betriebssystemen

Mehr

Aurorean Virtual Network

Aurorean Virtual Network Übersicht der n Seite 149 Aurorean Virtual Network Aurorean ist die VPN-Lösung von Enterasys Networks und ist als eine Enterprise-class VPN-Lösung, auch als EVPN bezeichnet, zu verstehen. Ein EVPN ist

Mehr

Fallstudie HP Unified WLAN Lösung

Fallstudie HP Unified WLAN Lösung Fallstudie HP Unified WLAN Lösung Ingentive Networks GmbH Kundenanforderungen Zentrale WLAN Lösung für ca. 2200 Mitarbeiter und 20 Standorte Sicherer WLAN Zugriff für Mitarbeiter Einfacher WLAN Internetzugang

Mehr

Managed Ethernet Switch mit Routing-Funktionalität

Managed Ethernet Switch mit Routing-Funktionalität Managed Ethernet Switch mit Routing-Funktionalität Switch und Router in einer integrierten Lösung Lynx+ ist ein Ethernet-Switch mit erweiterten Funktionen für Layer 2 Switching sowie Layer 3 Routing. Statisches

Mehr

Umfangreiche Sicherheitsfeatures Höchstmaß an Flexibilität Maximaler Investitionsschutz Lüfterloser Betrieb Größte Zukunftssicherheit Maximale

Umfangreiche Sicherheitsfeatures Höchstmaß an Flexibilität Maximaler Investitionsschutz Lüfterloser Betrieb Größte Zukunftssicherheit Maximale Umfangreiche Sicherheitsfeatures Höchstmaß an Flexibilität Maximaler Investitionsschutz Lüfterloser Betrieb Größte Zukunftssicherheit Maximale Performance Kompaktes Design TOP FEATURES Gigabit Performance

Mehr

Netzwerkkonzepte in System Center 2012 R2 Virtual Machine Manager

Netzwerkkonzepte in System Center 2012 R2 Virtual Machine Manager Netzwerkkonzepte in System Center 2012 R2 Virtual Machine Manager Agenda Das grosse Ganze MAC Adresspools IP-Adresspool Logische Netzwerke Netzwerkstandorte VM-Netzwerke Logische Switches Portprofile Portklassifizierungen

Mehr