1 Bei der gesetzlichen Unfallversicherung erfolgen im Regelfall Rentenzahlungen bei Minderung der Erwerbsfähigkeit (MdE) ab

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "1 Bei der gesetzlichen Unfallversicherung erfolgen im Regelfall Rentenzahlungen bei Minderung der Erwerbsfähigkeit (MdE) ab"

Transkript

1 () eine entzündliche Schwellung im Bereich des Sternoklavikulargelenkes -1-1 Bei der gesetzlichen Unfallversicherung erfolgen im Regelfall Rentenzahlungen bei Minderung der Erwerbsfähigkeit (MdE) ab () 10 % (B) 20 % (C) 30 % (D) 40 % (E) 50 % 2 Welche ussage zum Narbenkeloid trifft am ehesten zu? () Die Rezidivrate ist minimal. (B) Therapeutisch kommt das mehrmonatige, konsequente Tragen einer Kompressionsbandage in Frage. (C) Es tritt bevorzugt prätibial auf. (D) "Hypertrophe Narbe" und Keloid sind Synonyma. (E) Es überschreitet den Narbenrand nicht. 3 Wie bezeichnet man eine Eiteransammlung, die von einer Membran umgeben ist und sich nicht in einer präformierten anatomischen Höhle befindet? () Empyem (B) bszess (C) Gangrän (D) Phlegmone (E) Induration 4 Beim Kragenknopfpanaritium handelt es sich am ehesten um (B) einen bszess im Halsbereich (C) eine intrakutane Entzündung des Nagelwalles (D) eine eitrige Entzündung eines Fingergelenkes (E) eine intra- und subkutane Eiterbildung am Finger

2 -2-5 Nach dem Großzehengrundgelenk kommt als bevorzugter Gichtmanifestationsort am ehesten in Frage das () Kreuzdarmbeingelenk (B) Kniegelenk (C) tlantoaxialgelenk (D) Kostotransversalgelenk (E) Kiefergelenk 6 Welche der folgenden Zuordnungen aseptischer Osteonekrosen zu ihrem anatomischen Lokalisationsort trifft am wenigsten zu? () M. Perthes (B) M. hlbäck (C) M. Kienböck (D) M. Köhler II (E) M. Osgood-Schlatter - Hüftkopfepiphyse - medialer Femurkondylus - Os naviculare pedis - Metatarsalköpfchen II-IV - Tibiaapophyse 7 Zu den typischen Reaktionen beim Postaggressionsstoffwechsel (Postaggressionssyndrom) gehört am ehesten eine Verminderung der () ldosteroninkretion (B) freien Fettsäuren im Serum (C) Gluconeogenese (D) Stickstoffausscheidung im Urin (E) Sekretion von antidiuretischem Hormon (DH) 8 In welcher Größenordnung liegt am ehesten die glomeruläre Filtrationsrate gesunder 20-jähriger Männer? Etwa () 500 ml pro Minute (B) 250 ml pro Minute (C) 125 ml pro Minute (D) 60 ml pro Minute (E) 30 ml pro Minute

3 -3-9 Welche ussage zum Fettembolie-Syndrom trifft am ehesten zu? () Es kommt nur infolge von Knochenbrüchen vor. (B) Ein pathogenetischer Faktor ist die Hämolyse. (C) Ein möglicher Befund im Thoraxröntgenbild ist das sog. Schneegestöber. (D) Es führt zu einer Linksherzinsuffizienz. (E) Bei dermaler Manifestation finden sich Ekchymosen. 10 Bei einer 56-jährigen adipösen Patientin wurde zwei Tage zuvor eine 6-stündige Whipple-Operation aufgrund eines Pankreaskopfkarzinoms durchgeführt. Die Patientin erhielt eine routinemäßige ntikoagulation mit einem Heparinpräparat. Im Rahmen der ersten Mobilisierung nach der Operation beklagt die Patientin nach 5 Schritten einen stechenden Schmerz in der Brust, wird schlagartig kaltschweißig, blass und verliert das Bewusstsein. Bei der klinischen Untersuchung sind die peripheren Pulse nicht palpierbar. Ebenso wenig kann ein Blutdruck gemessen werden. Die Patientin entwickelt eine Schnappatmung. Welche Diagnose ist am wahrscheinlichsten? () hypoglykämischer Schock (B) fulminante Lungenembolie (C) apoplektischer Insult (D) vagovasale Synkope (E) transiente Myokardischämie 11 Wie defibrillieren Sie einen Patienten mit Schrittmacher (ICD)? () Überhaupt nicht, da keine Notwendigkeit besteht. (B) Die externe Defibrillationsenergie wird - im Vergleich zu der bei einem Patienten ohne ICD angewendeten - halbiert. (C) Zur Erhöhung der Erfolgschancen werden die Paddels direkt über dem ggregat (ICD) platziert. (D) Ein Magnet wird auf das ggregat aufgesetzt. (E) Die Defibrillatorelektroden werden in einem bstand von mindestens 10 cm zum ICD-Implantat befestigt.

4 (D) Es handelt sich um die Beatmung bei usfall des temzentrums. -4- Ordnen Sie den in der bbildung Nr. 21 der Bildbeilage (Liste 1) genannten Gegenständen die jeweils zutreffende Bezeichnung aus Liste 2 zu! Liste 1 Liste 2 12 Gegenstand 1 () "Butterfly"-Kanüle 13 Gegenstand 2 (B) Venen-Verweilkanüle 14 Gegenstand 3 (C) Intraossär-Kanüle (D) Venenkatheter zur direkten nlage durch die Venenkanüle (E) Venenkatheter zur nlage in Seldinger-Technik 15 Welche ussage zur assistierten Beatmung trifft am ehesten zu? () Die temfrequenz wird vom Respirator bestimmt. (B) Dem Patienten wird mittels konstantem Flow und konstantem Druck ein vorgegebenes Tidalvolumen insuffliert. (C) Es handelt sich um die Beatmung beim sedierten und relaxierten Patienten. (E) Der temzyklus beginnt mit einer spontanen Inspiration des Patienten. 16 Spätschaden nach Langzeitintubation der Luftwege ist am ehesten () subglottische Stenose (B) Stimmlippenödem (C) Fibrose des M. cricothyroideus (D) Neuralgie des N. laryngeus superior (E) Laryngomalazie

5 -5-17 Der MC-Wert eines Inhalationsanästhetikums misst die/den () Stärke der negativ-inotropen Wirkung (B) maximal zulässige rbeitsplatzkonzentration (C) anästhetische Potenz (D) Geschwindigkeit des Konzentrationsanstiegs in den lveolen (E) Grad der Fettlöslichkeit 18 Ein Narkosesystem, bei dem ein Teil der Exspirationsluft in die tmosphäre entweicht, während der Rest nach Passage eines bsorbers (CO2-Elimination) mit Frischgas vermischt rückgeatmet wird, bezeichnet man üblicherweise als () offenes System (B) halboffenes System (C) halbgeschlossenes System (D) geschlossenes System (E) alternierend halboffenes System 19 Welche ussage zur malignen Hyperthermie trifft am ehesten zu? () Sie wird autosomal rezessiv vererbt. (B) Sie tritt bei Erwachsenen mit einer Häufigkeit von maximal 1: Narkosen auf. (C) ls Triggersubstanzen gelten Pentobarbital und Pancuroniumbromid. (D) Der Temperaturanstieg ist Folge gesteigerter Stoffwechselprozesse. (E) Die Therapie mit Dantrolen bewirkt eine Erhöhung der Calcium-Freisetzung aus dem sarkoplasmatischen Retikulum.

6 -6-20 Welche ussage über die perniziöse nämie trifft am ehesten zu? () Es handelt sich um die typische Folge einer Helicobacterpylori-positiven Gastritis (sog. B-Gastritis). (B) Das Knochenmark zeigt eine isolierte trophie der Erythropoese. (C) Das Knochenmark zeigt eine starke Hyperplasie der Erythropoese. (D) Die perniziöse nämie resultiert aus einer neoplastischen Transformation der Erythropoese (sog. maligne Erythrämie). (E) Die Einzelerythrozyten zeigen einen stark verminderten Hämoglobingehalt. 21 Welche ussage über den M. Paget des Knochens trifft am wenigsten zu? () Es handelt sich um eine bei über 50-Jährigen extrem seltene Krankheit, verglichen mit dem jüngeren Erwachsenenalter. (B) Er kann monostotisch auftreten. (C) Morphologisch ist er durch einen gesteigerten, aber ungerichteten Knochenumbau gekennzeichnet. (D) Er geht mit einer Erhöhung der alkalischen Phosphatase im Serum einher. (E) In den betroffenen Knochen können sich Sarkome entwickeln. 22 Welche ussage zum Osteoidosteom ist am wenigsten zutreffend? () Es tritt bevorzugt im doleszentenalter auf. (B) Bei der Operation ist die Entfernung des Nidus besonders wichtig. (C) In ca. 1 % der Fälle ist mit einer malignen Entartung zu rechnen. (D) Es verursacht häufig nächtliche Schmerzen. (E) Es kann im Bereich der Wirbelsäule lokalisiert sein.

7 -7-23 Die ktinomykose () ist eine Pilzinfektion (B) wird mit Fluconazol für 5 Tage therapiert (C) tritt vorzugsweise an der unteren Extremität auf (D) erfordert bei orofaszialer bszessbildung die radikale und komplette Resektion (E) wird durch kariöse Zähne begünstigt 24 Metastatische Hirnabszesse stammen überwiegend aus () eitrigen Lungenprozessen (B) perityphlitischen bszessen (C) osteomyelitischen Herden (D) Tonsillitiden (E) Wundinfektionen 25 Welche der folgenden ussagen zur Lokalisation eines Hirntumors mit Blockade des Liquorsystems (Markierung mit einem Pfeil) trifft am ehesten zu? () Bei der Lokalisation des Tumors in dieser Region kommt es zunächst zum Verschluss des usgangs des quaeductus cerebri (Sylvii). (B) Die Cisterna cerebellomedullaris wird durch das Tumorwachstum verlegt. (C) Der Tumor wächst im Bereich des IV. Ventrikels und wird zu seiner Erweiterung führen. (D) Der Tumor verursacht einen Verschluss der pertura mediana und der perturae laterales ventriculi quarti. (E) Der Tumor verlegt die Foramina interventricularia und führt zu einer Erweiterung der Seitenventrikel.

8 -8-26 Ein 52-jähriger rechtshändiger Patient mit der Symptomatik einer intrazerebralen Raumforderung zeigt im CT und in der Magnetresonanztomographie im Bereich einer Hemisphäre einen auffälligen Befund (siehe bbildung Nr. 6 der Bildbeilage). Bei dem im CT und in der Magnetresonanztomographie dargestellten Prozess, der sich mit Kontrastmittel nicht anfärbt und im ngiogramm keine pathologische Vaskularisation zeigt, handelt es sich gemäß der WHO-Klassifizierung am ehesten um ein () Falxmeningeom (B) Glioblastom (C) strozytom Grad II (D) Neurinom (E) Kraniopharyngeom 27 Ein Radfahrer erleidet beim Zusammenprall mit einem Pkw eine Schädelprellung und wird Ihnen 3 Wochen später wegen zunehmender Kopfschmerzen vorgestellt. Die kraniale Computertomographie (CCT) in bbildung Nr. 14 der Bildbeilage zeigt eine intrakranielle Veränderung. Welche der folgenden Feststellungen hierzu ist am ehesten zutreffend? () Es handelt sich um ein typisches bikonvex ausgebildetes Raum forderndes epidurales Hämatom nach einer Kopfverletzung. (B) Es ist zu einem intrazerebralen Bluterguss gekommen, der sich Raum fordernd auf das Gehirn auswirkt. (C) Das Zeitintervall zwischen Unfall und aufgetretenen Symptomen lässt einen unfallbedingten Zusammenhang zu dem bildgebenden Befund als unwahrscheinlich erscheinen. (D) Das CCT spricht in Übereinstimmung mit der Klinik für das Vorliegen eines akuten intrakraniellen Hämatoms mit Einblutung in den Subarachnoidalraum. (E) Das CCT spricht in Übereinstimmung mit der Klinik für das Vorliegen eines chronischen subduralen Hämatoms.

9 -9-28 Für die basiläre Impression gilt am ehesten: () Es handelt es sich um eine besondere Form der Schädelbasisfraktur. (B) Der bstand zwischen vorderem tlasbogen und Dens axis ist auf der seitlichen Röntgenaufnahme stets vergrößert. (C) Es liegt ein Hochstand des Dens axis vor. (D) Zur Besserung der Kopfschmerzen ist vor allem Manualtherapie indiziert. (E) Eine Spondylodese zwischen dem zweiten und dritten Halswirbel ist erforderlich, um eine Querschnittslähmung zu vermeiden. 29 Der Duralsack endet beim Erwachsenen zumeist in Höhe des Wirbelkörpers () Th 12 (B) L 2 (C) L 4 (D) S 2 (E) S 4 30 Ein positives Drehmann-Zeichen spricht am ehesten für eine/einen: () Beugekontraktur im Hüftgelenk bei Koxarthrose (B) HWS-bedingten Drehschwindel (C) Innenrotationseinschränkung im Schultergelenk bei Ruptur des M. subscapularis (D) Hüftkopfepiphysenlösung (E) ufhebung der Unterarmdrehbewegungen bei radioulnarer Synostose

10 Eine 65-jährige Patientin wird mit Spontanfrakturen mehrerer Wirbel stationär eingewiesen. Erste Laboruntersuchungen ergeben eine Hyperkalzurie, Hyperphosphaturie und Hyperkalzämie. Welche Diagnose ist am wahrscheinlichsten? () Chondrodystrophia calcarea (B) Osteodystrophia fibrosa generalisata (M. Recklinghausen) (C) Osteomalazie (D) fibröse Dysplasie (M. Jaffé-Lichtenstein) (E) Spondylitis 32 Ein 41-jähriger Mann klagt über seit 2 Wochen bestehende Rückenschmerzen im Lendenwirbelsäulenbereich mit usstrahlung in das rechte Bein. Zusätzlich bestünden seit 3 Tagen Kribbelparästhesien an der Vorderseite des rechten Unterschenkels und am Fußrücken und er könne den rechten Vorfuß nicht mehr richtig anheben. ktuell angefertigte Röntgenaufnahmen der Lendenwirbelsäule in 2 Ebenen zeigen keine pathologischen Veränderungen. Welche der folgenden Maßnahmen ist zur Diagnosesicherung am besten geeignet? () diagnostische Lokalanästhesie der kleinen Wirbelgelenke L5/S1 beidseits (B) elektrophysiologische Diagnostik (SEP, EMG) (C) Magnetresonanztomographie der Lendenwirbelsäule (D) Knochendichtemessung (E) Röntgenfunktionsaufnahmen der Lendenwirbelsäule

11 Eine 68-jährige Patientin leidet seit 2 Jahren unter Rückenschmerzen, seit 6 Monaten unter der Symptomatik einer Claudicatio spinalis mit einer verkürzten Gehstrecke und ist seit 3 Monaten bettlägerig mit einer zunehmenden Paraparese der Beine mit Hypalgesie ab dem Dermatom Th 10. Sie erhalten die magnetresonanztomographische Untersuchung der Brustwirbelsäule (siehe bbildung Nr. 7 der Bildbeilage). Welche der folgenden Überlegungen ist am ehesten zutreffend? () Ursache der Beschwerden der Patientin ist eine spondylarthrotisch bedingte Stenose des Spinalkanals. (B) Die Beschwerdesymptomatik spricht in Übereinstimmung mit der Bildgebung für eine periphere VK Stadium IIb nach Fontaine. (C) Es handelt sich um ein intraspinal und intradural gelegenes Meningeom der unteren Brustwirbelsäule. (D) Es handelt sich um einen intraspinal und extradural gelegenen freien Bandscheibensequester in der unteren Brustwirbelsäule. (E) Es handelt sich um eine akute intraspinale und intramedullär gelegene Raum fordernde Blutung im Bereich der unteren Brustwirbelsäule. 34 Ein 29-jähriger HIV-positiver Patient klagt nach mehrjährigem ufenthalt in frika über zunehmende dumpfe Rückenschmerzen im Bereich der LWS, die insbesondere auch nachts vorhanden sind. Zusätzlich seien jetzt eine schmerzhafte Schwellung in der rechten Leiste sowie subfebrile Temperaturen aufgefallen. Welche der Diagnosen ist am wahrscheinlichsten? () Malaria (B) Hüftkopfnekrose (C) Spondylitis tuberculosa mit Senkungsabszess (D) Plasmozytom (E) Becken-Beinvenen-Thrombose

12 Die BWS- und LWS-Röntgenaufnahmen einer 73-jährigen Patientin lassen sowohl osteoporotische als auch degenerative Veränderungen erkennen. Welcher der Wirbelsäulenbefunde ist am wenigsten wahrscheinlich als eine degenerative Wirbelsäulenveränderung anzusehen? () Skoliose (B) Chondrosis intervertebralis (C) Spondylarthrose (D) Spondylosis deformans (E) Osteochondrosis intervertebralis 36 Nach einem Sturz auf die Schulter stellt sich ein 40-jähriger Patient bei Ihnen vor. Bei der klinischen Untersuchung findet sich ein im Seitenvergleich deutlicher Hochstand des lateralen Klavikulaendes. Palpatorisch findet sich in diesem Bereich ein federnder Widerstand (Klaviertastenphänomen). Eine Krepitation oder andere nhaltspunkte für eine knöcherne Verletzung finden sich nicht. Insgesamt ist die Beweglichkeit des Schultergelenkes schmerzbedingt deutlich eingeschränkt. Welche Verdachtsdiagnose äußern Sie bereits vor Durchführung von Röntgenaufnahmen am ehesten? () Klavikulafraktur am Übergang vom sternalen zum medialen Drittel (B) Luxation des Sternoklavikulargelenkes (C) subkapitale Humerusfraktur (D) Ruptur der ligamentären Fixierung des kromioklavikulargelenkes vom Typ Tossy III (E) Läsion des N. axillaris 37 ufgrund des Röntgenbildes (siehe bbildung Nr. 9 der Bildbeilage) des linken Humerus bei einem 24-jährigen Patienten ist welche Maßnahme zunächst am ehesten indiziert? () konventionelle Röntgenverlaufskontrolle in 3 Monaten (B) Labordiagnostik (vor allem Entzündungsparameter) (C) antiphlogistische Therapie (D) systemische Zytostatikabehandlung (E) Magnetresonanztomographie und Biopsie

13 Welche ussage zur Ruptur der langen Sehne des M. biceps brachii ist am wenigsten zutreffend? () Bei aktiver Flexion im Ellenbogen gegen den Widerstand des Untersuchers zeigt sich ein Muskelwulst am distalen Oberarm. (B) Die Ruptur kann spontan ohne adäquates Trauma auftreten. (C) Der Kraftverlust ist für Patienten über 70 Jahre im llgemeinen gering. (D) Die Pronationsbewegung ist deutlich abgeschwächt. (E) Sie kann sonographisch dargestellt werden. 39 Ein vierjähriges Kind stürzt bei gestrecktem rm auf die rechte Hand. Bei der klinischen Untersuchung findet sich eine hochgradige schmerzhafte Bewegungseinschränkung mit erheblicher Schwellung im rechten Ellenbogengelenk. Welche der genannten Verletzungen ist am wahrscheinlichsten? () Grünholzfraktur des Radius (B) Radiusköpfchenfraktur (C) suprakondyläre Humerusfraktur (D) subkapitale Humerusfraktur (E) Monteggia-Fraktur 40 Die Röntgenaufnahme beider Hände einer 45-jährigen Patientin lässt an den Metakarpophalangealgelenken konzentrische Gelenkspaltverschmälerungen, Erosionen und Usuren der gelenknahen Knochenabschnitte, periartikuläre Weichteilschwellungen und entzündliche Kollateralphänomene mit juxtaartikulärer Osteoporose erkennen. Welche Diagnose ist am wahrscheinlichsten? () Heberden-rthrose (B) rheumatoide rthritis (C) rthritis urica (D) Bouchard-rthrose (E) rthritis psoriatica

14 Die Rhizarthrose ist die rthrose des () distalen Radioulnargelenkes (B) Handgelenkes (C) Daumensattelgelenkes (D) Daumengrundgelenkes (E) Daumenendgelenkes 42 Der "Skidaumen" (Stener-Läsion) wird am ehesten verursacht durch () Fraktur des Os metacarpale 1 (B) Erfrierungen an der Fingerkuppe (C) Ruptur der Strecksehne (D) Ruptur des ulnaren Seitenbandes im Grundgelenk (E) Übermüdung der Thenarmuskulatur Folgende ngaben beziehen sich auf die ufgaben Nr. 43 und Nr. 44. Eine 65-jährige Frau stürzte auf die rechte Hüfte und hat seither starke Schmerzen beim Versuch, das rechte Bein zu belasten. Die bbildung Nr. 10 der Bildbeilage zeigt den Röntgenbefund des rechten Hüftgelenkes bei der stationären ufnahme. 43 Die Diagnose lautet am ehesten: () laterale Schenkelhalsfraktur (B) pertrochantäre Femurfraktur (C) Hüftprellung mit briss des Trochanter minor (D) in Varusstellung abgeheilte, ältere pertrochantäre Fraktur (E) Spontanfraktur bei osteolytischen Metastasen 44 Was kommt bei dieser Patientin als Therapie am ehesten in Betracht? () dynamische Hüftschraube (DHS) (B) Marknagel nach Küntscher (C) Hemiendoprothese (D) Verschraubung (E) Zuggurtung

15 Bei der in dem Röntgenbild Nr. 8 der Bildbeilage dargestellten Hüftluxation (häufigster Luxationstyp) handelt es sich um eine () Luxatio obturatoria (B) Luxatio iliaca (C) Luxatio pubica (D) Luxatio ischiadica (E) vordere Luxation 46 Ein 4-jähriges Kind kommt wegen Hüftschmerzen in die Sprechstunde. Das betroffene Bein wird geschont. Welche Diagnose ist in nbetracht des lters am wenigsten wahrscheinlich? () Coxitis fugax (B) M. Perthes (C) eitrige Koxitis (D) juvenile rheumatoide Koxitis (E) Epiphyseolysis capitis femoris lenta 47 Welche ussage zu Femurkopffrakturen trifft am ehesten zu? () Sie kommen als Begleitverletzungen bei dorsalen Hüftgelenksluxationen vor. (B) Sie sind meist Ermüdungsfrakturen. (C) Das abgescherte Fragment bleibt nicht in der Gelenkpfanne. (D) Sie werden nach Pauwels in 3 Typen eingeteilt. (E) Sie führen zumeist wie bei einer Luxatio obturatoria zu ußenrotation nach bduktion des betroffenen Beines.

16 Ein 1 ½-jähriges Kind wird mit einer geschlossenen Oberschenkelfraktur rechts in Schaftmitte aufgenommen. m ehesten indiziert ist eine () Drahtextension (B) Plattenosteosynthese (C) Overhead-Extension (D) Marknagelung (E) Oberschenkelliegegipsschale 49 Ein 3-jähriger Junge klagt über rechtsseitige Beinschmerzen und will nicht mehr laufen. Eine Woche vorher war ein fieberhafter Infekt abgeklungen. Bei der klinischen Untersuchung in Bauchlage findet sich eine schmerzhafte Einschränkung der Innenrotation am rechten Hüftgelenk; sonographisch erkennt man dort eine Kapseldistension. Körpertemperatur, Blutbild, BKS und CRP liegen im Normbereich, die Röntgenuntersuchung des rechten Hüftgelenkes ergibt keinen pathologischen Befund. Welche Diagnose ist am wahrscheinlichsten? () tuberkulöse Koxitis (B) Coxitis fugax (C) beginnende Hüftkopfepiphysenlösung (D) Wachstumsschmerz (E) eitrige Koxitis 50 Ein 12-jähriger adipöser Junge fällt beim Schulsport plötzlich ohne ersichtlichen Grund hin und kann danach mit dem rechten Bein nicht mehr auftreten. Bei der Untersuchung ist das rechte Bein verkürzt und liegt außenrotiert. Welche Diagnose ist am wahrscheinlichsten? () Blockierung des rechten Iliosakralgelenkes (B) akute jugendliche Hüftkopfepiphysenlösung (C) hintere Hüftgelenkluxation (D) Coxa saltans (E) Tibiakopffraktur

17 Ein 5-jähriges bisher gesundes Mädchen wird von den Eltern wegen starker X-Beine vorgestellt. Die Untersuchung ergibt einen Valguswinkel der Kniegelenke von 15 Grad. Der Intermalleolarabstand beträgt 7,5 cm. Welche Maßnahme empfiehlt sich jetzt in erster Linie? () Beruhigung der Eltern, regelmäßige Befundkontrollen (B) Schuhaußenranderhöhung (C) mediale Epiphyseodese am Tibiakopf (D) laterale Epiphyseodese am Tibiakopf (E) suprakondyläre Umstellungsosteotomie 52 Ein 20-jähriger Handballspieler wird beim Spiel gefoult und erleidet eine traumatische Patellaluxation. Die Kniegelenkspunktion führt zur Diagnose Hämarthros, die konventionellen Röntgenaufnahmen des Kniegelenkes in 2 Ebenen lassen eine sichere frische knöcherne Verletzung nicht erkennen. Die in dieser Situation indizierte rthroskopie wird vom Patienten abgelehnt. Welche der bildgebenden diagnostischen Maßnahmen kann nun am ehesten eine chondrale Verletzung der Patella bzw. der lateralen Femurkondyle nachweisen bzw. ausschließen? () konventionelle Tomographie (B) Computertomographie (C) Kniegelenkspezialaufnahme (Tunnelaufnahme) (D) Szintigraphie (E) Magnetresonanztomographie 53 Für Kettenfrakturen im Bereich von Patella, Oberschenkelschaft und zetabulum ist welcher Unfallmechanismus typisch? () Sturz aus großer Höhe (B) Stoßstangenverletzung (C) Torsionstrauma beim Skilauf (D) Dashboard-Verletzung (rmaturenbrettverletzung) (E) Sturz vom Pferd

18 Ein Patient führt nach ufforderung den Thomas-Handgriff linksseitig aus. Es wird ein positiver Befund erhoben. Welches Gelenk weist ein Streckdefizit (Beugekontraktur) auf? () linkes Iliosakralgelenk (B) rechtes Kniegelenk (C) linkes Kniegelenk (D) rechtes Hüftgelenk (E) linkes Hüftgelenk 55 Die Beweglichkeitsmessung (Neutral-Null-Methode) an einem Kniegelenk ergibt folgende Werte: Extension/Flexion 0 /5 /10. Es besteht eine () Versteifung in 10 Grad Beugestellung (B) Versteifung in 5 Grad Beugestellung (C) Streckfähigkeit von 10 Grad (D) Beugekontraktur von 10 Grad (E) Beugekontraktur von 5 Grad 56 Bei einem 45-jährigen Patienten mit belastungsabhängigen Knieschmerzen bei medial betonter Gonarthrose (siehe bbildung Nr. 11 der Bildbeilage) wird die Indikation zur Umstellungsosteotomie am Tibiakopf mit Entnahme eines Knochenkeils und anschließender Osteosynthese gestellt. In diesem Fall muss ein Knochenkeil mit Basis und Spitze am Tibiakopf entnommen werden mit () lateraler und dorsaler Basis (B) medialer Basis (C) ventraler Basis (D) lateraler Basis (E) medialer und dorsaler Basis

19 Bei einem Patienten mit einem Kniegelenkstrauma wird der in der bbildung Nr. 23 der Bildbeilage dargestellte Erguss abpunktiert. Es handelt sich am ehesten um einen/eine/ein () Einriss der hinteren Kapselschale (B) osteochondrale Fraktur (C) vordere Kreuzbandruptur (D) Unhappy triad (E) Korbhenkelriss des Innenmeniskus 58 Eine 45-jährige Patientin hat seit mindestens 6 Monaten Schmerzen im linken Kniegelenk. Es liegt eine projektionsradiographische ufnahme zur Beurteilung vor (siehe bbildung Nr. 1 der Bildbeilage). Welche Beurteilung trifft am wahrscheinlichsten zu? () Befund wie bei schnellwachsendem malignem primärem Tumor des Skeletts (B) typischer Befund wie bei Gonarthrose (C) Sklerosewall, mit Osteomyelitis vereinbar (D) osteoblastischer Herd wie bei Metastase (E) reaktionslose Osteolyse wie bei Plasmozytom 59 Welcher klinische Provokationstest wird bei isolierter Innenmeniskusläsion am wenigsten wahrscheinlich positiv ausfallen? () pley-test (B) Lachman-Test (C) McMurray-Test (D) Payr-Test (E) Steinmann-I-Test

20 Welche ussage für die chillessehnenruptur loco typico trifft am ehesten zu? () Es handelt sich zumeist um ein direktes Trauma. (B) Der Zehenstand ist bei klinischer Untersuchung möglich. (C) Die Sonographie ist zur Diagnosestellung nicht hilfreich. (D) Therapie der Wahl ist eine transossäre Refixation. (E) Eine primär konservativ-funktionelle Behandlung ist möglich. 61 Bei Vorliegen von welcher der genannten Hauterkrankungen ist die Entwicklung eines Narbenentropiums des Lides mit Trichiasis und nachfolgenden Hornhautläsionen am wahrscheinlichsten? () Rosazea (B) okuläres Pemphigoid (benignes Schleimhautpemphigoid) (C) periokulärer Lichen ruber (Lichen planus) (D) periokuläre cne vulgaris (E) hereditäre Ichthyose 62 Eine 43-jährige Kontaktlinsenträgerin klagt über Fremdkörpergefühl, Jucken und mäßig vermehrte Schleimbildung der ugen. bbildung Nr. 2 der Bildbeilage zeigt die tarsale Bindehaut des Oberlides am ektropionierten uge. Die Bindehaut des Unterlides und der Übergangsfalten (Fornices) ist weitgehend unauffällig. Welche der Diagnosen ist am wahrscheinlichsten? () Riesenpapillen-Konjunktivitis (B) follikuläre Konjunktivitis bei Trachom Stadium III (C) Conjunctivitis lignosa (D) Conjunctivitis diphtherica (E) Gonokokken-Konjunktivitis

21 Welcher der Befunde ist am wenigsten typisch für eine Keratoconjunctivitis epidemica? () follikuläre Konjunktivitis (B) ausgeprägte Schwellung und Rötung von Karunkel und Plica semilunaris (C) präaurikuläre Lymphadenopathie (D) Infiltrate im oberflächlichen Hornhautstroma (E) Hypopyon 64 Das Fluorescein-nfärbemuster einer oberflächlichen Keratitis zeigt multiple vertikale linienförmige Epitheldefekte nur in der oberen Hornhauthälfte. Der Befund spricht am ehesten für: () Keratitis filiformis (B) Fremdkörper unter dem Oberlid (C) Verblitzung (Keratitis photoelectrica) (D) Expositionskeratitis bei Ektropium (E) epitheliale Herpes-simplex-Keratitis 65 Welche der ugenveränderungen ist bei einem Funktionsausfall des Ganglion trigeminale (Gasseri) am ehesten zu erwarten? () Mydriasis (B) Strabismus divergens (Exotropie) (C) hochgradige Ptosis (paralytica) (D) neurotrophische Keratopathie (Keratitis neuroparalytica) (E) Keratokonus 66 Ein ausgeprägtes Tyndall-Phänomen (Streuung eines Lichtbüschels in der vorderen ugenkammer) gehört am ehesten zu den Befunden bei () primärem kongenitalem Glaukom (B) primärem chronischem Offenwinkelglaukom (C) akuter Iritis (D) Zytomegalie-(CMV-)Retinitis (E) Retinitis (Retinopathia) centralis serosa

22 Ein 60-jähriger Patient mit einer seit mehreren Wochen zunehmenden Sehverschlechterung an einem uge ohne sonstige Symptome zeigt am ugenhintergrund den in bbildung Nr. 3 der Bildbeilage dargestellten Befund, der sich durch ugenbewegungen nicht verändert. Die Gegenseite ist unauffällig. Welche der Diagnosen ist am wahrscheinlichsten? () Drusenpapille (B) rhegmatogene Netzhautablösung (C) Zytomegalie-(CMV-)Retinitis (D) peripapilläres Melanom (E) Toxocara-Befall der Netzhaut 68 Der Einsatz von welchem der Medikamente zur Behandlung des chronischen Offenwinkelglaukoms führt bei einem 65-jährigen Patienten mit Kernkatarakt am ehesten zu einer erheblichen Sehstörung, vorwiegend bei schwachem Lichteinfall? () Clonidin (B) Timolol (C) Dipivalylepinephrin (= Dipivefrin) (D) Pilocarpin (E) Dorzolamid 69 Die auf bbildung Nr. 4 der Bildbeilage dargestellten Befunde am ugenhintergrund sprechen insgesamt am ehesten für () Chorioretinitis juxtapapillaris (Jensen) (B) akute Stauungspapille (C) Retinopathia diabetica (D) alten Zentralarterienverschluss (E) Neuritis nervi optici (Papillitis)

23 nteriore ischämische Optikoneuropathie (ION) und Embolie der Netzhaut-Zentralarterie haben am wahrscheinlichsten gemeinsam: () akkommodative sthenopie (B) Diplopie, die beim Schließen eines uges verschwindet (C) plötzlich auftretende Metamorphopsie mit einem uge (D) plötzlich auftretende hochgradige einseitige Sehminderung bis hin zur Erblindung (E) plötzlich auftretende einseitige Schmerzen bei ugenbewegung 71 Eine 78-jährige Patientin klagt über eine rasch entstandene schwere Sehstörung am rechten uge. Seit wenigen Monaten hat sie an diesem uge Metamorphopsien bemerkt. Bei der ugenhintergrunduntersuchung finden Sie eine gräuliche, zentral gelegene Vorwölbung von etwa zwei Papillendurchmessern Größe mit Blutungen, Netzhautödem und "harten Exsudaten". Die wahrscheinlichste Diagnose lautet: () typischer zentraler derhautnaevus (B) Frühstadium einer vitelliformen Makuladegeneration (vitelliforme Makuladystrophie, M. Best) (C) fortgeschrittenes Stadium einer "feuchten" altersabhängigen Makuladegeneration (D) Erstmanifestation einer Retinopathia (Retinitis) centralis serosa (E) floride Chorioretinitis durch Rezidiv einer kongenitalen Toxoplasmose 72 Eine 32-jährige deutsche Chemie-Laborantin klagt erstmals in ihrem Leben über graue Flecken im zentralen Blickfeld des linken uges. Die Beschwerden haben innerhalb weniger Tage stark zugenommen. Sie raucht etwa 20 Zigaretten am Tag. Die Familienanamnese ist unauffällig. Der ugenhintergrund ist frei einsehbar und ophthalmoskopisch regelrecht. Die Sehschärfe des linken uges ist auf 0,1 herabgesetzt. Das Sehvermögen des rechten uges ist normal. Welche der nachfolgend genannten Ursachen kommt am ehesten in Betracht? () diffuse diabetische Makulopathie (B) Multiple Sklerose (C) Mutation in der mitochondrialen DNS (D) Methanol-Intoxikation (E) Läsion der rechten Sehrinde

24 Für den akkommodativen Strabismus convergens ist als (Mit-) Ursache am ehesten typisch: () regulärer stigmatismus (B) irregulärer stigmatismus (C) Myopie (D) Hypermetropie (E) Presbyopie 74 Die bweichung eines uges nach außen (mit Tendenz nach unten) beim Blick geradeaus kann am ehesten bedingt sein durch einen gleichseitigen Funktionsausfall des () N. oculomotorius (B) N. trochlearis (C) N. ophthalmicus (D) N. abducens (E) N. facialis 75 Die wichtigste Sofortmaßnahme am Unfallort bei einer Verätzung des uges durch Natronlauge ist: () nlegen eines sterilen ugenverbandes (B) pplikation eines ntibiotikums ohne sonstige Lokaltherapie (C) intensive ugenspülung mit einer neutralen wässrigen Flüssigkeit (D) Ruhigstellung des uges mit tropintropfen (E) lokale Gabe von Dorzolamid 76 Bei isolierter Kapselotosklerose ist als Versuch, den Knochenumbau therapeutisch zu beeinflussen, am ehesten geeignet () systemische Behandlung mit Somatostatin (B) Röntgenreizbestrahlung (C) systemische Behandlung mit Natriumfluorid (D) Instillation von Somatostatin in die Paukenhöhle (E) systemische Gabe von Kortikosteroiden

25 (D) Hörverlust bei Luftleitung >50 db bei normaler Knochenleitungsschwelle Eine 56-jährige Patientin klagt über ein pulssynchrones Ohrgeräusch seit 8 Monaten, langsam an Intensität zunehmend; bei körperlicher nstrengung sei es stärker. Sie höre etwas schlechter, Drehschwindel habe sie nicht. Bei der Ohrmikroskopie ist das Trommelfell intakt, reizlos, es bewegt sich minimal pulssynchron, zentral ist ein etwas rötlich durchschimmernder Bezirk zu erkennen. n welche Erkrankung ist am ehesten zu denken? () Paragangliom des Plexus tympanicus (B) Cholesteatom (C) arterielles neurysma (D) Meningeom (E) Hämangiom 78 Leitsymptom bzw. Leitbefund des Cholesteatoms des Mittelohrs ist () Trübung und Vorwölbung des Trommelfells (B) fötide Otorrhö (C) zentrale Defektbildung im Trommelfell (D) Tragusdruckschmerz (E) asymmetrisch rechtsverschobenes, deformiertes Tympanogramm 79 Für die akute eitrige Labyrinthitis ist typisch: () unter der Frenzel-Brille sichtbarer vertikaler Spontannystagmus (B) Übererregbarkeit der kranken Seite in der kalorischen Labyrinthprüfung (C) Spontannystagmus, der innerhalb von Wochen bis Monaten verschwindet (E) Schwankschwindelattacken

26 Die Therapie (nach Epley) beim benignen paroxysmalen Lagerungsschwindel besteht in () Drehung des in rücklings liegender Position herabhängenden Kopfes mit anschließendem ufsetzen des Patienten (B) mehrfacher Reklination des Kopfes in Kopfhängelage (C) chiropraktischer Mobilisation der Halswirbelgelenke (D) raschen Pendelbewegungen auf einem Drehstuhl bis zur Erzeugung eines Nystagmus (E) kreisenden Bewegungen des Kopfes des sitzenden Patienten mit möglichst entspannter Halsmuskulatur 81 Der N. facialis führt nicht () motorische Fasern zur mimischen Muskulatur (B) sekretorische Fasern zur Gl. submandibularis (C) vasokonstriktorische Fasern zu Blutgefäßen des Gesichts (D) sensorische Fasern zu Geschmacksknospen (E) motorische Fasern zum M. stapedius 82 Welche ussage über das adenoidzystische Karzinom der Speicheldrüsen trifft am wenigsten zu? () Es wächst bevorzugt entlang von Nervenscheiden. (B) Es zeigt histologisch ein kribriformes Wachstumsmuster. (C) Es neigt zu Lokalrezidiven. (D) Es kann in Lymphknoten bzw. hämatogen metastasieren. (E) Es entsteht in der Regel auf dem Boden eines pleomorphen denoms. 83 Bei einem derben, nicht druckschmerzhaftem Tumor im Bereich der Glandula parotis ist nach Inspektion und Palpation als nächste diagnostische Maßnahme angezeigt: () Sialographie (B) Elektroneurographie des N. facialis (C) Feinnadelbiopsie (D) ngiographie (E) Sonographie

27 Neubildungen der Glandula submandibularis () bilden sich meist auf dem Boden einer Sialadenose (B) sind histologisch überwiegend monomorphe denome (C) sind bei Malignität meist Gallertkarzinome (D) sind als Mukoepidermoidtumore besonders bösartig (mittlere Überlebenszeit 6 Monate nach Diagnosestellung) (E) sind häufiger bösartig als Neubildungen der Glandula parotis 85 Bei der allergischen Rhinopathie wird Cromoglicinsäure eingesetzt zur () Reduktion der Histaminausschüttung im Gewebe (B) Unterstützung einer spezifischen Hyposensibilisierung (C) Blockierung einer Generalisierung der allergischen Reaktion (D) Ödemreduktion mittels Vasokonstriktion (E) uslösung von poptose IgE-produzierender Plasmazellen 86 In welchem der folgenden Schemata des Oberkiefers und Gaumens ist der typische Verlauf einer doppelseitigen Lippen-Kiefer- Gaumenspalte dargestellt?

28 Die Pfeile in der bbildung Nr. 19 der Bildbeilage weisen auf reihenförmig angeordnete Strukturen. Es handelt sich um () Papillae fungiformes (B) Papillae vallatae (C) Mündungen der Glandulae linguales posteriores (D) Mündungen der Foramina caeca (E) Papillae foliatae 88 Bei einem vor vier Wochen wegen eines Karzinoms des Mundbodens bestrahlten 40-jährigen Patienten muss ein Zahn im Unterkiefer extrahiert werden. In diesem Fall besteht am ehesten die Gefahr der Entwicklung einer/eines () radikulären Zyste (B) Spontanfraktur des Ramus mandibulae (C) radiogenen Granulomatose der lveole (D) Osteoradionekrose des Unterkiefers (E) Begleitödems mit Parese des N. alveolaris inferior 89 Essenzielle Voraussetzung für die usbildung einer Parodontitis marginalis ist () virale Infektion (vor allem Herpes-simplex-Viren) (B) Bildung von Zahnstein (C) bakterielle Besiedlung von Zahnplaques (D) Zahnhalskaries (E) trophie bzw. poptose des inneren Saumepithels

29 (C) Chemotherapie mit nachfolgender Knochenmarkstransplantation Wenn die Schmerzempfindung vor einer Extraktion des ersten Molars rechts unten ausgeschaltet werden soll, wird das Lokalanästhetikum vor allem eingespritzt als Depot () am rechten Foramen mentale (B) an der Lingualseite des rechten Ramus mandibulae (C) im Desmodont des zu extrahierenden Zahnes (D) an der Labialseite der Mandibula in Höhe des zu extrahierenden Zahnes (E) am pex des zu extrahierenden Zahnes 91 Bei einem 44-jährigen Patienten ergibt die bioptische bklärung einer multifokalen Struma ein medulläres Schilddrüsenkarzinom (C-Zell-Karzinom). Der Patient berichtet, dass sein Vater 40 Jahre zuvor im lter von 39 Jahren an einer zerebralen Massenblutung im Rahmen eines malignen Hypertonus verstorben sei. Welches weitere Vorgehen ist am ehesten indiziert? () Lobektomie und Bestimmung des Tumormarkers Thyreoglobulin (B) alleinige Strahlentherapie des Halses und des oberen Mediastinums (D) Thyreoidektomie (E) spezifische ntikörper-therapie 92 m Kehlkopf kann am ehesten zu Heiserkeit und Luftnot führen: () Lipomatose (B) Leiomyom (C) Sarkoidose (D) myloidose (E) Chordom

30 Welche Diagnose ist bei dem in bbildung Nr. 29 der Bildbeilage gezeigten laryngoskopischen Befund zu stellen? () Stimmlippenpolypen (B) Kontaktgranulom (C) Reinke-Ödem (D) CE-Hemmer-induziertes ngioödem (E) Stimmüberlastungsknötchen 94 Der rechte N. laryngeus recurrens schlingt sich um den/das/die () ortenbogen (B) Ligamentum arteriosum (C) V. brachiocephalica dextra (D). subclavia dextra (E) V. subclavia dextra Ösophagus- bzw. Hypopharynx-Divertikel werden am Hals, an der Trachealbifurkation und epiphrenal gefunden. Ordnen Sie den Divertikeln in Liste 1 die zutreffendste ussage aus Liste 2 zu! Liste 1 Liste 2 95 Zenker-Divertikel () Bei der Operation muss auch der M. cricopharynge- 96 Traktionsdivertikel us myotomiert werden. 97 epiphrenales Divertikel (B) Es betrifft alle Ösophaguswandschichten. (C) Es entsteht durch eine Funktionsstörung des unteren Ösophagussphinkters. (D) Es führt häufig zu Fisteln in die Trachea hinein. (E) Es handelt sich um eine Missbildung der 2. Schlundtasche.

31 (E) Niereninsuffizienz wegen vorangegangener Zytostatikatherapie Welche ussage zum Mammakarzinom trifft am wenigsten zu? () Mammakarzinome treten so gut wie nie in der Schwangerschafts- und Stillperiode auf. (B) Mammakarzinome, die in den inneren Quadranten lokalisiert sind, können in die axillären Lymphknoten metastasieren. (C) Das tubuläre Karzinom ist ein invasives Mammakarzinom. (D) Das invasiv-duktale Karzinom ist häufiger als das invasivlobuläre Mammakarzinom. (E) Es kommt mitunter bilateral oder multizentrisch vor. 99 Bei einer 53-jährigen Frau mit pulmonal metastasiertem Mammakarzinom tritt ein einseitiger Pleuraerguss auf. Welche ist die wahrscheinlichste Erklärung? () Eiweißmangelödem bei Kachexie (B) Leberzirrhose (C) Pleurakarzinose (D) Lymphödem nach xilladissektion 100 ls inflammatorisches Mammakarzinom wird bezeichnet: () der M. Paget (B) ein Sarkom der Brustdrüse (C) ein Karzinom der Brustdrüse mit usbreitung in kutane Lymphbahnen (D) ein medulläres Mammakarzinom (E) ein duktales Mammakarzinom mit Sekretstau 101 Was gehört am ehesten zu den Symptomen bzw. Befunden nach spiration von Magensaft (Mendelson-Syndrom)? () Bronchospasmus (B) paradoxe tmung (C) pulmonale Vasodilatation (D) Bradypnoe (E) Laryngospasmus

32 Eine zervikale Mediastinitis ist eine lebensbedrohliche Erkrankung, die sofort chirurgisch durch eine breite Drainage behandelt werden muss, weil () die Entzündung sich zwischen den Pleurablättern ausbreiten kann (B) die Entzündung zur Schädelbasis aufsteigt und dort zur Lähmung der hinteren Hirnnerven führt (C) die entzündliche Schwellung schnell die oberen Luftwege verlegt und ins Mediastinum weiter kaudal absinkt (D) die. carotis communis durch die Entzündung arrodiert wird (E) es zum Durchbruch nach außen kommen kann 103 Was tritt bei einem Mediastinalemphysem infolge Trachealruptur am ehesten auf? () Mediastinalflattern (B) Hyperventilation (C) obere Einflussstauung (D) paradoxe tmung (E) inverse tmung 104 Ein 25-jähriger asthenischer männlicher Patient stellt sich mit plötzlich aufgetretener Dyspnoe nach einem thorakalen Schmerzereignis vor. namnestisch hat er bereits mehrfach solche Ereignisse von geringerer Intensität gehabt, war aber nie zum rzt gegangen. Die Röntgendiagnostik zeigt einen weitgehenden Kollaps der rechten Lunge mit großer apikaler Bulla. Welches ist das geeignetste Vorgehen? () mechanische Pleurodese (B) chemische Pleurodese (C) CT-gesteuerte Punktion der Bulla (D) nlage einer Thoraxsaugdrainage (E) sofortige Thorakotomie und Bulla-Resektion

33 Welche der genannten Verdachtsdiagnosen ist am wahrscheinlichsten? Bei einem durch einen Pkw-Unfall polytraumatisierten 20-jährigen Patienten wird eine Röntgenübersichtsaufnahme des Thorax (siehe bbildung Nr. 28 der Bildbeilage) angefertigt. Welche Diagnose ist am wahrscheinlichsten? () Lungenzyste links (B) Spannungspneumothorax links (C) telektase des linken Ober- und Unterlappens (D) Hämatopneumothorax links (E) Zwerchfellruptur 106 Eine ortendissektion Typ bei Einteilung nach Stanford bedeutet, dass () die Dissektion auf die orta descendens beschränkt ist (B) die Dissektion dorsal beginnt (C) die Dissektion sich über den thorakoabdominalen bschnitt der orta ausdehnt (D) die Dissektion in der orta ascendens beginnt (E) eine Operation nicht notwendig ist 107 Ein älterer Hypertoniker verspürt plötzlich einen messerstichartigen Vernichtungsschmerz im Bereich des Rückens. Bei der Einlieferung in die Klinik können folgende Befunde erhoben werden: systolischer Blutdruck an beiden Oberarmen seitengleich normal und an den Beinen vermindert. Es bestehen eine Paraplegie der Beine und eine nurie. () gedeckte Ruptur des ortenbogens (B) Ruptur der ortenklappe (C) Perikardtamponade (D) akute ortendissektion Typ B nach Stanford (E) freie Ruptur eines thorakalen neurysmas

34 Eine 81-jährige Frau wird wegen plötzlich aufgetretener Schmerzen im linken Bein aufgenommen. Die klinische Untersuchung zeigt ein blasses linkes Bein ohne tastbare Pulse femoral, popliteal und am Fuß; es bestehen beginnende Sensibilitätsstörungen. uf der rechten Seite sind die Pulse bis zum Fuß regelrecht zu tasten. Das EKG zeigt eine Tachyarrhythmia absoluta. Was sollte die nächste Maßnahme sein? () Einlegen eines Stents (B) Embolektomie (C) transösophageale Echokardiographie (D) Sympathikolyse (E) nlegen eines femoropoplitealen Bypasses 109 Die aszendierende Beinphlebographie dient am wenigsten: () der Darstellung des gesamten tiefen Beinvenensystems (B) dem Nachweis insuffizienter Perforansvenen (C) dem Nachweis des Paget-von-Schroetter-Syndroms (D) dem Nachweis der Mündungsklappeninsuffizienz der V. saphena magna (E) dem usschluss eines postthrombotischen Syndroms 110 Bei einer 54-jährigen Patientin wird die Diagnose einer Refluxösophagitis Grad III mit langjähriger namnese und einer axialen Hiatushernie gestellt. Welches chirurgische Vorgehen ist am ehesten angezeigt? () Fundoplicatio (B) selektive proximale Vagotomie (C) proximale Magenresektion in Kombination mit einer Gastrophrenikopexie (D) subtotale Ösophagektomie (E) intermittierende Elektrostimulation der Kardia zur Steigerung des Sphinktertonus

35 uf dem Röntgenbild (siehe bbildung Nr. 25 der Bildbeilage) erkennt man nach einer Röntgenkontrastuntersuchung von Speiseröhre und Magen das distale Ösophagusdrittel, den ösophagokardialen Übergang und den Fundus des Magens mit einer zirkulären Einengung des ösophagokardialen Übergangs und Schleimhautveränderungen im distalen Ösophagus. Welche Diagnose kann anhand dieses Röntgenbildes am ehesten gestellt werden? () Schatzki-Ring (B) Barrett-Ösophagus (C) chalasie (D) distales Ösophaguskarzinom (E) Verätzung durch Säureeinwirkung 112 Ein 54-jähriger Zahnarzt kommt mit seit 4 Wochen bestehenden und zunehmenden Schluckbeschwerden in Ihre Praxis. Bei der weiteren bklärung findet sich ein mit dem Endoskop passierbarer Tumor im distalen Drittel des Ösophagus. Welche ist bezüglich Tumorinfiltrationstiefe (T-Stadium) und Resektabilität die aussagefähigste Untersuchungsmethode? () Ösophagogastroskopie (B) Computertomographie (C) Positronenemissionstomographie (D) Magnetresonanztomographie (E) Endosonographie des Ösophagus 113 ls primär im Magen auftretende maligne Neoplasie kommt nicht vor: () Siegelringzellkarzinom (B) Onkozytom (C) hochmalignes Lymphom (D) Sarkom (E) neuroendokrines Karzinom (NET)

36 Ein 52-jähriger Mann mit rezidivierenden Ulcera ventriculi wurde wegen einer schweren Magenblutung operiert. Ein Röntgenbild der Magen-Darm-Passage ist beigefügt (siehe bbildung Nr. 5 der Bildbeilage). Welche Operationsmethode wurde bei dem Patienten angewandt? () proximale selektive Vagotomie mit Pyloroplastik (B) Magenteilresektion nach Billroth I (C) Magenteilresektion nach Billroth II (D) Kardia-Resektion (E) Gastrektomie mit Jejunum-Interponat zwischen Ösophagus und Duodenum 115 Ein 34-jähriger Unternehmensberater kommt wegen schwerer Schmerzen im Oberbauch in die Notaufnahme. Sie strahlen gürtelförmig in den Rücken. Es bestehen Übelkeit und Erbrechen. namnestisch gibt er an, vor 9 und vor 4 Monaten eine ähnliche Schmerzattacke gehabt zu haben. m Vorabend habe er mit Freunden mit Genuss von viel lkohol einen erfolgreichen Vertragsabschluss gefeiert. Das bdomen ist prall elastisch, die Darmgeräusche sind vermindert. Welche ist die wahrscheinlichste Diagnose? () akute Cholezystitis (B) Magenulkusperforation (C) Gastroenteritis (D) akute Pankreatitis (E) akute Hepatitis 116 Bei einem 7 Monate alten Säugling tritt eine Duodenalstenose mit galligem Erbrechen auf. Ursächlich handelt es sich am ehesten um: () Invagination (B) Duodenaldivertikel (C) Pancreas anulare (D) große Pankreaspseudozyste (E) Duodenalduplikatur

37 Welche der folgenden ussagen zum Meckel-Divertikel trifft am ehesten zu? Es () handelt sich um eine Rückbildungsstörung des Ductus mesonephricus (B) kann ektope Magenschleimhaut enthalten (C) besteht bei 40 % der Bevölkerung (D) handelt sich um ein Pseudodivertikel (E) findet sich aboral der Ileozökalklappe (Bauhin-Klappe) 118 Ein Patient klagt über akute Schmerzen im Epigastrium, Übelkeit und Erbrechen. Der Schmerz wandere nach rechts unten. Wie lautet die wahrscheinlichste Diagnose? () akute Pankreatitis (B) Mesenterialinfarkt (C) hoher Dünndarmileus (D) tiefer Dünndarmileus (E) ppendicitis acuta 119 Welche ussage über den M. Crohn trifft am ehesten zu? () Im floriden Stadium werden typischerweise flächige Erosionen beobachtet. (B) Im floriden Stadium bestehen typische serologische Entzündungsparameter, die für die Differentialdiagnostik gegenüber einer Colitis ulcerosa wichtig sind. (C) In mehr als der Hälfte aller Fälle ist die Erkrankung auf den Dickdarm beschränkt. (D) Zu den typischen pathologischen Veränderungen eines M. Crohn gehören Ulzera, Fissuren, Fisteln und eine diskontinuierliche Entzündungsverteilung. (E) Die Kombination einer Hepatitis mit einer Kolitis spricht für einen M. Crohn und gegen eine Kolitis anderer Ursache.

38 Was ist für den M. Crohn beim Enteroklysma mit Kontrastmittel am ehesten charakteristisch? () oberflächliche Ulzerationen mit feingranulärem Relief (B) tiefe Ulzerationen mit submuköser Unterminierung (C) Fisteln, bszesse oder Darmwandverdickungen (D) enges rohrartiges Lumen mit Verlust der Haustrierung (E) fehlende Beteiligung des terminalen Ileums 121 Eine computertomographische Untersuchung des bdomens bei einem 53-jährigen Patienten, der wiederholt über uncharakteristische, jeweils einige Zeit nach dem Essen auftretende Beschwerden im Bereich des Mittelbauches klagte, ergibt eine ca. 8 cm große, kaum Kontrastmittel aufnehmende, relativ glatt begrenzte und homogene retroperitoneale Raumforderung mit Dichtewerten von -65 +/-5 HE. Welche Diagnose ist am wahrscheinlichsten? () Pseudozyste nach Pankreatitis (B) bszess bei M. Crohn (C) Mesenterialzyste (D) Lipom (E) Gefäßaneurysma 122 uf dem Röntgenbild (siehe bbildung Nr. 27 der Bildbeilage) ist ein usschnitt des Kolons nach einer Kolonkontrastmitteluntersuchung mit einer auffallenden Veränderung zu erkennen. Welche ist die am ehesten richtige Diagnose? () Kolonkarzinom (B) segmentäre ischämische Kolitis (C) M. Crohn (D) gedeckt-perforierte Divertikulitis (E) Colitis ulcerosa

39 Welche ussage zum Kolonkarzinom trifft am wenigsten zu? () Das Kolonkarzinom entwickelt sich häufig aus endoskopisch abtragbaren, nicht invasiven polypösen Vorstufen, den denomen. (B) Kolonkarzinome treten in allen Kolonabschnitten auf, bevorzugt aber im Rektum und Sigma. (C) Bei bestimmten erblichen Syndromen treten Kolonkarzinome gehäuft auch vor dem 40. Lebensjahr auf. (D) Das Kolonkarzinom wird antihormonell behandelt. (E) Die Überlebenswahrscheinlichkeit hängt stark von dem usbreitungsstadium ab, in dem das Kolonkarzinom diagnostiziert und behandelt wird. 124 Eine 38-jährige gesunde Frau, deren Vater im lter von 54 Jahren an einem kolorektalen Karzinom gestorben ist, kommt in Ihre Praxis und fragt nach dem Risiko, dass auch sie ein kolorektales Karzinom entwickelt. Ein erhöhtes Risiko besteht am ehesten bei () Mutation des PC-Gens auf Chromosom 5q21 (B) geringem Fleischkonsum (C) faserreicher Kost (D) Mutation im PTEN-Gen auf Chromosom 10q (E) erhöhter Vitamin-C-ufnahme 125 Bei welcher Erkrankung ist eine Proktokolektomie mit ileoanalem Pouch am ehesten als Therapie der Wahl indiziert? () T4-Zökumkarzinom (B) Rektumkarzinom (C) Colitis ulcerosa mit schweren Dysplasien (D) Sigmadivertikulitis (E) Divertikulose des Rektums

40 Ein jugendlicher Patient hat mehrere perianale Fisteln, die relativ wenig Beschwerden bereiten. Was kommt als Ursache am ehesten in Betracht? () Colitis ulcerosa (B) Folge einer unspezifischen Kolitis (C) mangelnde Hygiene (D) M. Crohn (E) Chlamydieninfektion 127 Eine 81-jährige Patientin berichtet über unspezifische rechtsseitige Oberbauchbeschwerden. namnestisch sind eine vor 55 Jahren durchgemachte Tuberkulose, rezidivierende Nierenkoliken und eine schon lange bestehende Unverträglichkeit für fetthaltige Speisen zu eruieren. Ein länger zurückliegendes Oberbauchsonogramm habe einen "Schatten im rechten Oberbauch" ergeben. Es wird eine Röntgennativaufnahme des bdomens angefertigt (siehe bbildung Nr. 30 der Bildbeilage). Welche Diagnose ist die wahrscheinlichste? () Nierenbeckenausgussstein (B) posttuberkulöse Nierenverkalkungen (Kittniere) (C) verkalktes neurysma der. hepatica communis (D) Porzellangallenblase (E) Kotsteine in der rechten Kolonflexur 128 Eine 54-jährige Frau verspürt nach den Mahlzeiten häufig einen Druckschmerz im rechten Oberbauch. Es besteht kein Ikterus und sie hat nicht an Gewicht verloren. In bbildung Nr. 20 der Bildbeilage zeigt sich links die Cholezystographie und rechts ihr Befund 30 Minuten nach einer Reizmahlzeit. Welche der folgenden Schlussfolgerungen trifft am ehesten zu? () Es handelt sich um eine regelrechte Gallenblase ohne Konkrementverdacht. (B) Es besteht eine Indikation zur Cholezystektomie. (C) Es handelt sich um eine septierte Gallenblase ohne Konkremente. (D) Die Behandlung besteht in dem Rat, fettarm zu essen, und der Verordnung von Cholagoga. (E) Es handelt sich um Pigmentkalksteine, bei denen ein Behandlungsversuch mit Chenodesoxycholsäure gerechtfertigt ist.

41 uf dem Röntgenbild (siehe bbildung Nr. 26 der Bildbeilage) sind nach einer diagnostischen ERC (Endoskopisch Retrograde Cholangiographie) der Ductus choledochus und die intrahepatischen Gallengänge zu erkennen. Der Ductus choledochus ist eingeengt und bogenförmig verdrängt. Welche Erkrankung ist am ehesten ursächlich dafür verantwortlich? () Mirizzi-Syndrom (B) Pankreaskopfkarzinom (C) Duodenalkarzinom (D) Pankreaskopfzyste (E) chronische Cholangitis 130 Ein älterer, stark adipöser Patient mit geblähtem bdomen hat einen schmerzlosen Ikterus. Laborchemisch sind lediglich die Serumaktivitäten von γ-gt und P deutlich erhöht, die Blutsenkung ist mäßig beschleunigt. Welche der durchführbaren invasiven und nichtinvasiven Maßnahmen hat neben der Sonographie die größte diagnostische ussagekraft für eine papillennahe Galleabflussstörung? () i.v. Cholangiogramm (B) orales Cholangiogramm (C) CT des bdomens (D) ERCP (E) hepatobiliäre Sequenzszintigraphie 131 Beim Pringle-Manöver wird im Rahmen einer Hemihepatektomie welche der genannten Strukturen abgeklemmt? (). cystica (B). hepatica communis (C) Ligamentum hepatoduodenale (D) V. hepatica communis (E) Truncus coeliacus

45. Symposion der. Deutschen Abteilung der IAP e. V. vom 27. Februar 01. März 2009 in Bonn. Histologisches Schnittseminar: Knochentumoren.

45. Symposion der. Deutschen Abteilung der IAP e. V. vom 27. Februar 01. März 2009 in Bonn. Histologisches Schnittseminar: Knochentumoren. 45. Symposion der Deutschen Abteilung der IAP e. V. vom 27. Februar 01. März 2009 in Bonn Histologisches Schnittseminar: Knochentumoren von Prof. Dr. med. G. Delling, Hannover 2009 Tagungsort: Hörsäle

Mehr

Kompetenz Wirbelsäulenchirurgie. Halswirbelsäule

Kompetenz Wirbelsäulenchirurgie. Halswirbelsäule Kompetenz Wirbelsäulenchirurgie Halswirbelsäule Degenerative Erkrankungen der Halswirbelsäule (HWS) Die Degeneration mit Wasserverlust der Bandscheibe führt zur Höhenminderung des Bandscheibenraumes mit

Mehr

Extra: Schilddrüsenprobleme. Alle wichtigen Heilmethoden Das können Sie selbst tun. Gesunde Rezepte für die Schilddrüse. natürlich behandeln

Extra: Schilddrüsenprobleme. Alle wichtigen Heilmethoden Das können Sie selbst tun. Gesunde Rezepte für die Schilddrüse. natürlich behandeln DR. ANDREA FLEMMER Schilddrüsenprobleme natürlich behandeln Alle wichtigen Heilmethoden Das können Sie selbst tun Extra: Gesunde Rezepte für die Schilddrüse Krankheiten und Probleme Schilddrüsenerkrankungen

Mehr

Seminarunterricht Allgemeinchirurgie. Modul 6.1

Seminarunterricht Allgemeinchirurgie. Modul 6.1 CALL-Seminare Modul 6.1 Seite 1/9 Seminarunterricht Allgemeinchirurgie Modul 6.1 Jeder Studierende nimmt im Rahmen des Moduls 6.1 an drei allgemeinchirurgischen Seminaren teil. Diese CALL-Seminare basieren

Mehr

KASUISTIK I: Anamnese: Körperlicher Untersuchungsbefund:

KASUISTIK I: Anamnese: Körperlicher Untersuchungsbefund: KASUISTIK I: Anamnese: Frau Mustermann S. (61 Jahre) wurde mit seit 2 Monaten bestehenden einseitigen Halsschmerzen bis ins Ohr ausstrahlend, ohne Schluckbeschwerden und ohne Heiserkeit zur diagnostischen

Mehr

Ich möchte Sie daher bitten, diesen Fragebogen vor der Untersuchung bei mir auszufüllen.

Ich möchte Sie daher bitten, diesen Fragebogen vor der Untersuchung bei mir auszufüllen. Schwindelfragebogen Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient, Schwindel tritt bei einer Vielzahl von Erkrankungen auf. Eine genaue Schilderung der Beschwerden ist wichtig, da die Ursache von Schwindel

Mehr

Kompetenz Wirbelsäulenchirurgie. Lendenwirbelsäule

Kompetenz Wirbelsäulenchirurgie. Lendenwirbelsäule Kompetenz Wirbelsäulenchirurgie Lendenwirbelsäule Degenerative Erkrankungen der Lendenwirbelsäule Die Degenerative Erkrankung mit Wasserverlust der Bandscheibe führt zur Höhenminderung des Bandscheibenraumes

Mehr

Meniskusriß. Was ist ein Meniskus?

Meniskusriß. Was ist ein Meniskus? Meniskusriß Was ist ein Meniskus? Der Meniskus ist eine halbmondförmige Struktur, welche sich im Kniegelenk zwischen Oberschenkel und Unterschenkel befindet. Der Meniskus hat eine Stoßdämpferfunktion und

Mehr

Sonographische Diagnostik der Kopfspeicheldrüsen

Sonographische Diagnostik der Kopfspeicheldrüsen Klinik für HNO-Heilkunde, Kopf- und Halschirurgie Chefarzt: Dr. Sonographische Diagnostik der Kopfspeicheldrüsen Klinik für HNO-Heilkunde, Kopf- und Halschirurgie Chefarzt: Dr. Große Kopfspeicheldrüsen

Mehr

DIAGNOSEÜBERSICHT Osteoporose

DIAGNOSEÜBERSICHT Osteoporose M80.0 Postmenopausale Osteoporose mit pathologischer Fraktur M80.00 Postmenopausale Osteoporose mit pathologischer Fraktur: Mehrere Lokalisationen M80.01 Postmenopausale Osteoporose mit pathologischer

Mehr

Die Verletzungen und Brüche des Oberarmes

Die Verletzungen und Brüche des Oberarmes Die Verletzungen und Brüche des Oberarmes Bruch des körpernahen Oberarmes (proximale Humerusfraktur) Etwa 5% aller Knochenbrüche im Erwachsenenalter und 4% bei Kindern und Jugendlichen, betreffen den körpernahen

Mehr

und Bewegungsstörungen von Gesichts- und Kopfmuskeln

und Bewegungsstörungen von Gesichts- und Kopfmuskeln Lähmungen und Bewegungsstörungen von Gesichts- und Kopfmuskeln. Akute einseitige Gesichtslähmung Beschreibung und klinische Untersuchung Die periphere Lähmung des N. facialis () ist gekennzeichnet durch

Mehr

Diagnosen für das Angebot AOK-Sports

Diagnosen für das Angebot AOK-Sports Diagnosen für das Angebot AOK-Sports ICD Schlüssel Klartext M75.- Schulterläsionen M75.0 Adhäsive Entzündung der Schultergelenkkapsel M75.1 Läsionen der Rotatorenmanschette M75.2 Tendinitis des M. biceps

Mehr

3.17 Schilddrüse. Kernaussagen

3.17 Schilddrüse. Kernaussagen 124 Ergebnisse zur Schilddrüse 3.17 Schilddrüse Kernaussagen Inzidenz und Mortalität: An Schilddrüsenkrebs erkrankten in Deutschland nach der tausendwende pro etwa 3.500 und 1.500, die meisten von ihnen

Mehr

Indikationsgruppen. Fraktur Behandlungspfad 3 obere Extremität S22.2 Fraktur des Sternums

Indikationsgruppen. Fraktur Behandlungspfad 3 obere Extremität S22.2 Fraktur des Sternums Indikationsgruppen ICD Schlüssel Klartext Fraktur Behandlungspfad 3 obere Extremität S22.2 Fraktur des Sternums S22.3- Rippenfraktur S22.31 Fraktur der ersten Rippe S22.32 Fraktur einer sonstigen Rippe

Mehr

Nuklearmedizinische Untersuchungsmethoden des Skelettsystems. Klinik für Nuklearmedizin LMU München

Nuklearmedizinische Untersuchungsmethoden des Skelettsystems. Klinik für Nuklearmedizin LMU München Nuklearmedizinische Untersuchungsmethoden des Skelettsystems Prinzip Szintigraphische Darstellung von Bereichen veränderter Osteogenese mit Hilfe von osteotropen Radiopharmaka (Phosphonaten), die in Abhängigkeit

Mehr

Universitätsklinikum des Saarlandes

Universitätsklinikum des Saarlandes Frage 1: Zeichen der Arthrose sind: 1) Erguß 2) Deformität 3) Schmorlsche Knötchen im proximalen Interphalangealgelenk 4) Bewegungseinschränkung 5) Leukozytose im Blutbild A) Alles ist richtig B) Nur 1,

Mehr

Chirurgie des Dickdarms. Ltd. OA A. Péter Klinik für Transplantations-und Allgemeinchirurgie Med. Univ. Semmelweis, Budapest, 2016

Chirurgie des Dickdarms. Ltd. OA A. Péter Klinik für Transplantations-und Allgemeinchirurgie Med. Univ. Semmelweis, Budapest, 2016 Chirurgie des Dickdarms Ltd. OA A. Péter Klinik für Transplantations-und Allgemeinchirurgie Med. Univ. Semmelweis, Budapest, 2016 Aufbau der Vorlesung 1. Grundlagen (Anatomie, Diagnostik) 2. Gutartige

Mehr

Lernzielkatalog Orthopädie Stand: 01.09.2012

Lernzielkatalog Orthopädie Stand: 01.09.2012 1 Lernzielkatalog Orthopädie Stand: 01.09.2012 Übergeordnetes Lernziel Die/der Studierende soll zum Abschluss des Curriculums Orthopädie die häufigen und wichtigen chirurgisch orthopädischen Erkrankungen,

Mehr

Orthopädie

Orthopädie Orthopädie 18.02.2013 Frage 1: Welche Aussage ist richtig? Das Ausmaß des Gleitvorgangs der Spondylolisthesis auf der Röntgen-Seitaufnahme wird in 4 Grade eingeteilt nach... A: Bigliani B: Cobb C:Meyerding

Mehr

Bösartige Neubildung des Retroperitoneums und des Peritoneums

Bösartige Neubildung des Retroperitoneums und des Peritoneums C17.- Bösartige Neubildung des Dünndarmes C17.0 Bösartige Neubildung: Duodenum C17.1 Bösartige Neubildung: Jejunum C17.2 Bösartige Neubildung: Ileum C17.3 Bösartige Neubildung: Meckel-Divertikel C17.8

Mehr

Radiologische Veränderungen bei Pleuraerkrankungen

Radiologische Veränderungen bei Pleuraerkrankungen Radiologische Veränderungen bei Pleuraerkrankungen Winfried Köpernik Radiologische Praxis am Krankenhaus St. Elisabeth und St. Barbara Themen Radiologische Verfahren Normalanatomie Pneumothorax Pleuraerguss,

Mehr

Hauptvorlesung Chirurgie Unfallchirurgischer Abschnitt Obere Extremität 1

Hauptvorlesung Chirurgie Unfallchirurgischer Abschnitt Obere Extremität 1 Hauptvorlesung Chirurgie Unfallchirurgischer Abschnitt Obere Extremität 1 Klinik für Unfallchirurgie, Universitätsklinikum Schleswig-Holstein, Campus Lübeck Berufsgenossenschaftliches Unfallkrankenhaus

Mehr

Der interessante Fall: Magen

Der interessante Fall: Magen Klinik für Innere Medizin Der interessante Fall: Magen B. Schick Endosonographie Workshop 17./18. 09. 2004 Strausberg Fallvorstellung - 50jähriger Patient - rezidivierende peranale Blutungen seit 5 Jahren

Mehr

GERIATRIE. ÜBERRASCHEND VIELFÄLTIG.

GERIATRIE. ÜBERRASCHEND VIELFÄLTIG. GERIATRIE. ÜBERRASCHEND VIELFÄLTIG. KASUISTIK Rückenschmerzen unklarer Genese bei einem 71-jährigen Mann Ein Fall von Dr. med. Gabriele Röhrig, Oberärztin Lehrstuhl für Geriatrie an der Universität zu

Mehr

Grundlagen der Medizinischen Klinik I + II. Dr. Friedrich Mittermayer Dr. Katharina Krzyzanowska

Grundlagen der Medizinischen Klinik I + II. Dr. Friedrich Mittermayer Dr. Katharina Krzyzanowska Grundlagen der Medizinischen Klinik I + II Dr. Friedrich Mittermayer Dr. Katharina Krzyzanowska 1 Magen Darmtrakt I. Teil 2 Ösophaguserkrankungen a) Dysphagie (Schluckstörung) b) Achalasie (Schlucklähmung)

Mehr

Dr. med. D. Helbling

Dr. med. D. Helbling Behandlung: Mastdarmkreb / Rektumkarzinom Dr. med. D. Helbling Medizinischer Onkologe FMH Spezielles Interessegebiet: Tumore des Magendarmtrakts www.magendarmkrebs.ch 1 Mastdarmkrebs: grundsätzliches zur

Mehr

Differenzierung von Symptomen in der LBH - Region. Frank Gerstenacker

Differenzierung von Symptomen in der LBH - Region. Frank Gerstenacker Differenzierung von Symptomen in der LBH - Region Frank Gerstenacker Brennpunkt: LBH - Region Zentrum der Aufrichtung Basis der Belastung Verbindung zur unteren Extremität Komplexes mechanisches Gebilde

Mehr

Patienten-Ratgeber für die Behandlung der feuchten altersbedingten Makuladegeneration mit EYLEA. (Afl ibercept Injektionslösung)

Patienten-Ratgeber für die Behandlung der feuchten altersbedingten Makuladegeneration mit EYLEA. (Afl ibercept Injektionslösung) Patienten-Ratgeber für die Behandlung der feuchten altersbedingten Makuladegeneration mit EYLEA (Afl ibercept Injektionslösung) P Lesen Sie sich bitte vor Beginn Ihrer Behandlung mit EYLEA das gesamte

Mehr

Benigne und tumorförmige Läsionen der Lunge

Benigne und tumorförmige Läsionen der Lunge Hallesches Seminar Klinische Zytologie in der Pneumologie, Grundlagenkurs Teil II Benigne und tumorförmige Läsionen der Lunge 31.Mai 01. Juni 2013, Halle KRANKENHAUS ST. ELISABETH & ST. BARBARA L. Welker

Mehr

TUT 3. Dr. Christoph Bichler

TUT 3. Dr. Christoph Bichler TUT 3 Bauchschmerz Dr. Christoph Bichler Aktuelle Symptomatik Patient, männlich, 68 Jahre Seit drei Tagen zunehmender Bauchumfang und Völlegefühl Seit zwei Tagen auch zunehmende krampfartige Bauchschmerzen

Mehr

Neuritis nervi optici

Neuritis nervi optici Neuritis nervi optici Ihr Arzt oder Ihre Ärztin hat bei Ihnen eine Sehnervenentzündung (Neuritis nervi optici) festgestellt. Dies ist eine der häufigsten Ursachen für eine plötzliche Sehminderung bei jungen

Mehr

Die Sacrodynie Ursache und aktuelles Behandlungskonzept

Die Sacrodynie Ursache und aktuelles Behandlungskonzept Seite 1/6 Die Sacrodynie Ursache und aktuelles Behandlungskonzept 1. Das Problem Vielleicht haben Sie auch schon einmal von dem folgenden Beschwerdebild gehört: Ein Patient, der (oft jahrelang) unter seinem

Mehr

Zudem kam plötzlich eine gelbe Verfärbung des Augenweiß hinzu.

Zudem kam plötzlich eine gelbe Verfärbung des Augenweiß hinzu. 5. Anhang 5.1 stexte Fall_ID 1 ID 1 Eine 38-jährige Patientin klagt über starke Schmerzen im rechten Oberbauch, die seit 2 Wochen bestehen. Diese Schmerzen strahlen auch in die Region des rechten Schulterblattes

Mehr

www. handchirurgie.org AGAPLESION DIAKONIEKLINIKUM HAMBURG

www. handchirurgie.org AGAPLESION DIAKONIEKLINIKUM HAMBURG Dr. Paul Preisser Arzt für Chirurgie/Unfallchirurgie Handchirurgie/Plastische Chirurgie www. handchirurgie.org AGAPLESION DIAKONIEKLINIKUM HAMBURG Gelenkzysten an den Fingern (so genannte Mukoidzysten)

Mehr

Welche Untersuchungen führt der Urologe bei Verdacht auf einen Hodentumor durch?

Welche Untersuchungen führt der Urologe bei Verdacht auf einen Hodentumor durch? Hodenkrebs Was ist ein Hodentumor, was ist Hodenkrebs? Ein Hodentumor ist ein in der Regel bösartiges Geschwulst (Tumor) im Hoden, der potentiell über den Blut oder Lymphweg Tochtergeschwulste (Metastasen)

Mehr

Krebskrankheit, Krebsregister und Tumorzentren

Krebskrankheit, Krebsregister und Tumorzentren 197 Wegener Folien-04/11_FHS Dienstag 23.11.2004 13:39:37 Krebskrankheit, Krebsregister und Tumorzentren G. Wegener Medizinische Hochschule Hannover, Tumorzentrum Gestorbene nach Todesursachen Deutschland

Mehr

Diagnose Knochenmetastasen. wie ist das weitere Vorgehen?

Diagnose Knochenmetastasen. wie ist das weitere Vorgehen? Diagnose Knochenmetastasen wie ist das weitere Vorgehen? Prof. Dr. F. Gebhard, PD Dr. M. Schultheiss,, Dr. A. v.baer Universitätsklinikum Ulm Zentrum für Chirurgie Klinik für Unfallchirurgie, Hand-, Plastische-

Mehr

Speiseröhre. Patienteninformationen zu zentralen Krankheitsbildern der Gastroenterologie. St. Marien-Hospital Hamm

Speiseröhre. Patienteninformationen zu zentralen Krankheitsbildern der Gastroenterologie. St. Marien-Hospital Hamm Klinik für Gastroenterologie Chefarzt: Dr. med. Peter Rohde Patienteninformationen zu zentralen Krankheitsbildern der Gastroenterologie St. Marien Hospital Hamm Klinik Knappenstraße 19, 59071 Hamm Tel.

Mehr

Universitätsklinikum Schleswig-Holstein, Campus Lübeck, Klinik für Unfallchirurgie

Universitätsklinikum Schleswig-Holstein, Campus Lübeck, Klinik für Unfallchirurgie Universitätsklinikum Schleswig-Holstein, Campus Lübeck, Klinik für Unfallchirurgie Hauptvorlesung Chirurgie Unfallchirurgischer Abschnitt Klinik für Unfallchirurgie Universitätsklinikum Schleswig-Holstein,

Mehr

Upright-MRI. Demonstration typischer Fälle

Upright-MRI. Demonstration typischer Fälle -MRI Demonstration typischer Fälle Alter: 44 ID: 06-07 Klinische Diagnose: Heftiger Rückenschmerz, lageabhängig. Konventionelle MRI: Diskusprotrusion L4/5, keine Engpasssituation. -MRI: Die Untersuchung

Mehr

Inhalte der Dokumentationen gemäß Abschnitt B Nr. 4 Buchstabe l. Die Erstellung der Screening-Mammographieaufnahmen ist wie folgt zu dokumentieren:

Inhalte der Dokumentationen gemäß Abschnitt B Nr. 4 Buchstabe l. Die Erstellung der Screening-Mammographieaufnahmen ist wie folgt zu dokumentieren: Anlage VI: Inhalte der Dokumentationen gemäß Abschnitt B Nr. 4 Buchstabe l 1. Screening-Mammographieaufnahmen 1.1 Erstellung der Screening-Mammographieaufnahmen Die Erstellung der Screening-Mammographieaufnahmen

Mehr

Universität zu Lübeck Institut für Krebsepidemiologie e.v.

Universität zu Lübeck Institut für Krebsepidemiologie e.v. Universität zu Lübeck Institut für Krebsepidemiologie e.v. Gibt es Unterschiede in der medizinischen Versorgung von Patientinnen und Patienten mit Brustkrebs, Malignem Melanom der Haut oder Prostatakrebs

Mehr

Radiologische Skelettdiagnostik

Radiologische Skelettdiagnostik PD Dr. Jörg Stattaus Institut für Diagnostische und Interventionelle Radiologie und Neuroradiologie Folie 2 2 Röntgen Warum zwei Ebenen? Projektionsbild: Summation von Strukturen im Strahlengang Immer

Mehr

Das Kreuz mit dem Kreuz. Prim. Univ. Prof. Dr. Andreas KAMPFL

Das Kreuz mit dem Kreuz. Prim. Univ. Prof. Dr. Andreas KAMPFL Das Kreuz mit dem Kreuz Prim. Univ. Prof. Dr. Andreas KAMPFL Abteilung für Neurologie Krankenhaus der Barmherzigen Schwestern Ried im Innkreis A-4910 Ried im Innkreis Schlossberg 1 andreas.kampfl@bhs.at

Mehr

Aneurysmatische. Erkrankungen der Arterien. Durchmesser thorakale Aorta 3-3,5 cm. Durchmesser abdominelle Aorta 2-2,9 cm

Aneurysmatische. Erkrankungen der Arterien. Durchmesser thorakale Aorta 3-3,5 cm. Durchmesser abdominelle Aorta 2-2,9 cm Aneurysmatische Erkrankungen der Arterien Durchmesser thorakale Aorta 3-3,5 cm Durchmesser abdominelle Aorta 2-2,9 cm Abdominelles Aortenaneurysma (AAA) Definition: Lokalisierte Erweiterung der Bauchaorta

Mehr

Rücken Hüft - Bein - Schmerz

Rücken Hüft - Bein - Schmerz Prof. Dr. med. Helmut Buchner Klinik für Neurologie und klinische Neurophysiologie Knappschaftskrankenhaus Recklinghausen Definition klinische Untersuchung Ort des Schmerzes: lokalisiert im lumbalen Rücken,

Mehr

Definition. Entsprechend der Anatomie des Oberarms kann der Bruch folgende vier Knochenanteile betreffen: = Schultergelenkanteil des Oberarms

Definition. Entsprechend der Anatomie des Oberarms kann der Bruch folgende vier Knochenanteile betreffen: = Schultergelenkanteil des Oberarms Definition Die proximale Humerusfraktur ist ein Bruch des schulternahen Oberarmknochens, der häufig bei älteren Patienten mit Osteoporose diagnostiziert wird. Entsprechend der Anatomie des Oberarms kann

Mehr

Tumorerkrankungen im Kindesalter. - ein Überblick -

Tumorerkrankungen im Kindesalter. - ein Überblick - Tumorerkrankungen im Kindesalter - ein Überblick - Elisabeth Holfeld 2. Brandenburger Krebskongress 25.02.2011 Hauptunterschiede zwischen Tumoren im Kindes- und Erwachsenenalter Häufigkeit der Tumoren

Mehr

Die Arthrose aus Sicht des Yoga

Die Arthrose aus Sicht des Yoga Die Arthrose aus Sicht des Yoga Die Arthrose ist eine weit verbreitete Erkrankung des Bewegungsapparates. Sie betrifft vor allem ältere Menschen und wird als Verschleißerkrankung angesehen. Viele Menschen

Mehr

Anhang 2 zu Anlage 12. Diagnosenliste (ICD 10 Kodierungen) Stand: Vertrag vom BKK.Mein Facharzt Modul Gastroenterologie

Anhang 2 zu Anlage 12. Diagnosenliste (ICD 10 Kodierungen) Stand: Vertrag vom BKK.Mein Facharzt Modul Gastroenterologie Diagnosenliste ( Kodierungen) Stand: 02.03.2016 Wie in Anlage 12 beschrieben, ist die Angabe einer gesicherten Diagnose in Form eines endstelligen und korrekten - Codes Bestandteil der gastroenterologischen

Mehr

DARMKREBS VERHINDERN. Eine Patienteninformation zur Darmspiegelung

DARMKREBS VERHINDERN. Eine Patienteninformation zur Darmspiegelung DARMKREBS VERHINDERN Eine Patienteninformation zur Darmspiegelung WCP, Mannheim Bismarckplatz 1 68165 Mannheim Tel. 0621/123475-0 Fax 0621/123475-75 www.enddarm-zentrum.de Am effektivsten lässt sich Darmkrebs

Mehr

Acromioplastik Operative Abtragung eines Knochensporns an der Unterseite des Schulterdaches

Acromioplastik Operative Abtragung eines Knochensporns an der Unterseite des Schulterdaches Orthopädische Praxis Professor Dr. med. Markus Maier Ferdinand-Maria Str. 6 82319 Starnberg Fon: 08151-268 368 Fax: 08151-268 962 info@doc-maier.com www.doc-maier.com Abduktion Seitliches Hochheben des

Mehr

Universität zu Lübeck Institut für Krebsepidemiologie e.v.

Universität zu Lübeck Institut für Krebsepidemiologie e.v. Universität zu Lübeck Institut für Krebsepidemiologie e.v. Gibt es Unterschiede in der medizinischen Versorgung von Patientinnen und Patienten mit Brustkrebs, Malignem Melanom der Haut oder Prostatakrebs

Mehr

Schilddrüsenkarzinom

Schilddrüsenkarzinom Schilddrüsenkarzinom Wolfgang Buchinger Schilddrüsenambulanz der Internen Abteilung Krankenhaus der Barmherzigen Brüder Graz- Eggenberg Differenziertes Schilddrüsenkarzinom Sonographie zur Differentialdiagnose

Mehr

2. Jahreskongress der Deutschen Kniegesellschaft November 2013, Hamburg

2. Jahreskongress der Deutschen Kniegesellschaft November 2013, Hamburg Klinikum rechts der Isar 2. Jahreskongress der Deutschen Kniegesellschaft 29. 30. November 2013, Hamburg Der übersehene Tumor am Knie Round table v. Eisenhart-Rothe, F. Lenze Klinik für Orthopädie und

Mehr

Die körperliche Untersuchung zeigt einen Klopfschmerz etwa in Höhe des 11. Brustwirbels. Es liegen keine sensiblen oder motorischen Störungen vor.

Die körperliche Untersuchung zeigt einen Klopfschmerz etwa in Höhe des 11. Brustwirbels. Es liegen keine sensiblen oder motorischen Störungen vor. Fallbeschreibung 78-jähriger Patient. Aufgrund starker Rückenschmerzen wird er in die Notaufnahme gebracht. Die Schmerzen waren unmittelbar nach einer unglücklichen Bewegung aufgetreten und sind nun drückend

Mehr

Risikofaktoren für eine ernsthafte Wirbelsäulenerkrankung

Risikofaktoren für eine ernsthafte Wirbelsäulenerkrankung Risikofaktoren für eine ernsthafte Wirbelsäulenerkrankung Anamnese Alter 55 Trauma Bekannter Tumor Fieber Gewichtsverlust Nachtschmerzen Inkontinenz Sensibilitätsstörung perianal / Gesäss Neurologisches

Mehr

Listen Sie mögliche Ursachen auf, bei denen es zu einer Rotfärbung des Urins kommen kann!

Listen Sie mögliche Ursachen auf, bei denen es zu einer Rotfärbung des Urins kommen kann! Fallbeschreibung 62-jähriger Mann. In der letzten Zeit klagte er immer wieder über Flankenschmerzen. Da er bereits seit Jahren an Lumbalgien leidet, misst er diesen zunächst keine große Bedeutung bei.

Mehr

Metastasenchirurgie 13% 7% -

Metastasenchirurgie 13% 7% - Metastasenchirurgie Definition Als Metastasierung (griechisch: meta - weg; stase: - Ort; Übersiedlung) bezeichnet man die Absiedlungen bösartiger Zellen eines Tumors, stammend aus einer anderen primären

Mehr

Bewährte homöopathische Indikationen

Bewährte homöopathische Indikationen Bewährte homöopathische Indikationen 1 Unfälle / Verletzungen Compositae Zentrale Empfindung nach Sankaran: Verletzung Arnica, Bellis perennis, Calendula, Millefolium 2 Arnica Stumpfe Verletzung mit Einblutung

Mehr

Arthrose Arthrosis deformans

Arthrose Arthrosis deformans Arthrose Arthrosis deformans Übersicht Definition Anatomie Epidemiologie Ätiologie Symptome Diagnostik Therapie Klassifikation Prognosen Definition Alle Arten von degenerativen Gelenkerkrankungen (Arthrose)

Mehr

Der erste bewusst erlebte oder

Der erste bewusst erlebte oder Der erste Anfall Der erste Anfall Der erste bewusst erlebte oder beobachtete epileptische Anfall bleibt vielen Menschen mit Epilepsie und auch den Angehörigen oder Augenzeugen oft besonders dramatisch

Mehr

Die Tabelle bezieht sich auf: Region: Deutschland, Alter: Alle Altersgruppen, Geschlecht: Beide Geschlechter, Top: 100, Vergleichsgrundlage: 2010

Die Tabelle bezieht sich auf: Region: Deutschland, Alter: Alle Altersgruppen, Geschlecht: Beide Geschlechter, Top: 100, Vergleichsgrundlage: 2010 Sterbefälle (absolut, Sterbeziffer, Ränge, Anteile) für die 10/20/50/100 häufigsten Todesursachen (ab 1998). Gliederungsmerkmale Die Tabelle bezieht sich auf: Region: Deutschland, Alter: Alle Altersgruppen,

Mehr

Quälenden Rückenschmerzen auf den Grund gehen

Quälenden Rückenschmerzen auf den Grund gehen Quälenden Rückenschmerzen auf den Grund gehen Schmerztherapie bei Wirbelsäulenbeschwerden im Medizinischen Versorgungszentrum Berlin-Hellersdorf / Helle Mitte Herr Dr. Saballus, was muss man sich unter

Mehr

Wohnort: Telefonnummer / Handy: Beruf: Versicherungsgeber:

Wohnort: Telefonnummer / Handy: Beruf: Versicherungsgeber: e-mail: sabine.walbrodt@osteopathie-walbrodt.de Tel: 06233 /496 0 495 Anamnesebogen Datum: Allgemeine Angaben: Name: Straße: Vorname: Postleitzahl: Wohnort: Telefonnummer / Handy: Beruf: Wie sind Sie versichert?

Mehr

1. Nennen Sie 3 Differentialdiagnosen einer flächigen Verschattung im Röntgen- Thorax (3)

1. Nennen Sie 3 Differentialdiagnosen einer flächigen Verschattung im Röntgen- Thorax (3) 1. Nennen Sie 3 ifferentialdiagnosen einer flächigen Verschattung im Röntgen- Thorax (3) 2. Über welche 3 Nebenwirkungen bei der i.v. KM Gabe muss ein Patient aufgeklärt werden? (3) 3. Nennen Sie 3 Medikamente,

Mehr

Inhalt. Häufige Röntgenbefunde am Bewegungsapparat

Inhalt. Häufige Röntgenbefunde am Bewegungsapparat Häufige Röntgenbefunde am Bewegungsapparat Dominik Weishaupt Institut für Diagnostische Radiologie UniversitätsSpital Zürich Inhalt Die Fraktur, die auf dem ersten Blick im konventionellen Röntgenbild

Mehr

Klausur Unfallchirurgie

Klausur Unfallchirurgie Klausur Unfallchirurgie 09.03.2009 Frage 1 Welche Aussage zur Diagnostik von Brandverletzungen trifft nicht zu? 1) Eine Abschätzung der Flächenausdehnung der Verbrennung kann mit der Neunerregel nach Wallace

Mehr

DR. ARZT MUSTER MEIN TEAM MEIN TEAM. Ich freue mich, dass Sie meine Ordination gewählt haben. Herzlich willkommen in meiner Ordination!

DR. ARZT MUSTER MEIN TEAM MEIN TEAM. Ich freue mich, dass Sie meine Ordination gewählt haben. Herzlich willkommen in meiner Ordination! 1 DR. ARZT MUSTER Facharzt für Neurologie und Psychiatrie 2 Herzlich willkommen in meiner Ordination! Ich freue mich, dass Sie meine Ordination gewählt haben. 3 4 Dr. Arzt Muster MEIN TEAM MEIN TEAM Medizinstudium

Mehr

Das große Röntgenbildquiz

Das große Röntgenbildquiz Das große Röntgenbildquiz A. Jocher / C. Mundry Leipzig, den 08.02.2014 1 Herr M., 75Jahre wird vom Hausarzt aufgrund therapieresistenter, seit zwei Wochen bestehender Rückenschmerzen im LWS-Bereich ins

Mehr

1. Schauen Sie sich die MRT-Aufnahmen des Kopfes an. Um welche Wichtung handelt es sich?

1. Schauen Sie sich die MRT-Aufnahmen des Kopfes an. Um welche Wichtung handelt es sich? Fallbeschreibung 48-jähriger Architekt. Bei seinem Hobby, dem Gitarrespielen, bemerkte er seit zwei Wochen, dass seiner rechten Hand die nötige Koordination fehlt und ihm das Plektron immer wieder aus

Mehr

3.4 Darm. Hintergrund. Kernaussagen

3.4 Darm. Hintergrund. Kernaussagen ICD-10 C18 C21 Ergebnisse zur 37 3.4 Darm Kernaussagen Inzidenz und Mortalität: Bösartige Neubildungen des Dickdarms und des Mastdarms sind für wie inzwischen die zweithäufigste Krebserkrankung und Krebstodesursache.

Mehr

Krebs der Bauchspeicheldrüse

Krebs der Bauchspeicheldrüse Krebs der Bauchspeicheldrüse Ursachen Symptome Diagnose Behandlung Heilungschancen Eine Information der Krebsliga Krebs der Bauchspeicheldrü se Der Krebs der Bauchspeicheldrüse (Pankreaskarzinom) geht

Mehr

Ratgeber für Patienten. Reizmagen

Ratgeber für Patienten. Reizmagen Ratgeber für Patienten Reizmagen (Funktionelle Dyspepsie) - ein häufiges Krankheitsbild Deutsche Gesellschaft zur Bekämpfung der Krankheiten von Magen, Darm, Leber und Stoffwechsel sowie von Störungen

Mehr

4. Welche Symptome sind möglich als Folge einer Dissektion der linken A. carotis interna?

4. Welche Symptome sind möglich als Folge einer Dissektion der linken A. carotis interna? Neuro Frage 1 Typische(s) Zeichen einer peripheren Fazialisparese ist/sind 1) Ipsilaterale Parese der Gesichtsmuskulatur 2) Parese der Lidheber 3) Geschmacksstörung 4) Hypästhesie der Wangenschleimhaut

Mehr

Schulter Arm - Schmerz

Schulter Arm - Schmerz Prof. Dr. med. Helmut Buchner Klinik für Neurologie und klinische Neurophysiologie Knappschaftskrankenhaus Recklinghausen Definition klinische Untersuchung Ort Schmerzes: in der Schulter und oft unter

Mehr

Externe Qualitätssicherung in der Schlaganfallversorgung Baden-Württemberg. Zuordnung zum Modul 80/1 Schlaganfallversorgung gemäß ICD-Schlüssel

Externe Qualitätssicherung in der Schlaganfallversorgung Baden-Württemberg. Zuordnung zum Modul 80/1 Schlaganfallversorgung gemäß ICD-Schlüssel Zuordnung zum Modul 80/1 Schlaganfallversorgung gemäß ICD-Schlüssel Es soll die relevante Entlassungs-/Verlegungsdiagnose (Haupt- oder Nebendiagnose) aus den Einschlussdiagnosen angegeben werden, die in

Mehr

Besondere Situationen und Lokalisationen in der metastasierten Situation

Besondere Situationen und Lokalisationen in der metastasierten Situation Diagnostik und Therapie primärer und metastasierter Mammakarzinome Besondere Situationen und Lokalisationen in der metastasierten Situation Besondere Situationen und Lokalisationen in der metastasierten

Mehr

4. Ergebnisse. Neuerkrankungen nach Diagnosejahr

4. Ergebnisse. Neuerkrankungen nach Diagnosejahr 4. Ergebnisse Im folgenden Abschnitt sind die Ergebnisse der retrospektiven Analyse der Jahre 1995 2 für das Auftreten und die histopathologische Diagnostik des Mammakarzinoms im Klinikum Bad Saarow aufgeführt.

Mehr

B-Sonographie der Gesichtsweichteile

B-Sonographie der Gesichtsweichteile B-Sonographie der Gesichtsweichteile Gregor Hilger Leitstrukturen - Knochen Maxilla Arcus zygomaticus Orbitarahmen Mandibula Leitstrukturen - Weichteile Glandula parotis Bulbus oculi M. masseter M. temporalis

Mehr

Blut im Stuhl Was bedeutet das - Was ist zu beachten?

Blut im Stuhl Was bedeutet das - Was ist zu beachten? Ratgeber für Patienten Blut im Stuhl Was bedeutet das - Was ist zu beachten? Blut im Stuhl ist ein ernstes Alarmsymptom Der Nachweis von Blut im Stuhl stellt immer ein ernstzunehmendes Alarmsymptom dar.

Mehr

Probleme um den Beckengürtel in der Rheumatologie artikulär

Probleme um den Beckengürtel in der Rheumatologie artikulär Probleme um den Beckengürtel in der Rheumatologie artikulär 15. Engadiner Fortbildungstage 4. 6. September 2009 Pius Brühlmann und Beat A. Michel Knochen periartikulär M, 21 Projektion Zeckenbiss ohne

Mehr

Das akute Aortensyndrom

Das akute Aortensyndrom Das akute Aortensyndrom Akuter Thoraxschmerz - Verteilung der Diagnosen - andere Diagnosen 56% Akutes Aorten Syndrom 0,3% Lungenembolie 2% instabile Angina 18% Q-Zacken Infarkt 8% nicht- Q-Zacken Infarkt

Mehr

Künstlicher Kniegelenksersatz

Künstlicher Kniegelenksersatz Künstlicher Kniegelenksersatz Wie lange hält ein künstliches Kniegelenk? Ein erstmalig eingesetztes, künstliches Kniegelenk hält nach Angaben verschiedenster Studien im Schnitt etwa 15 bis 20 Jahre. Im

Mehr

Klausur Unfallchirurgie

Klausur Unfallchirurgie Klausur Unfallchirurgie 08.03.2010 I) Eine 42-jährige Frau stellt sich nach einem Sturz auf Eisglätte in Ihrer Notaufnahme vor. Welche Aussage zum klinischen Bild ist richtig? 1. Es handelt sich um eine

Mehr

Hauptvorlesung Unfallchirurgie SS 2005

Hauptvorlesung Unfallchirurgie SS 2005 Hauptvorlesung Unfallchirurgie SS 2005 Prof. Dr. med. C. Krettek, FRACS Direktor der Unfallchirurgischen Klinik der MHH Hauptvorlesung Unfallchirurgie Verletzungen der unteren Extremität SS 2005 Prof.

Mehr

Diagnostisches Vorgehen bei Leberraumforderungen. H. Diepolder

Diagnostisches Vorgehen bei Leberraumforderungen. H. Diepolder Diagnostisches Vorgehen bei Leberraumforderungen H. Diepolder Bei 20% aller Routinesonographien fällt eine Leberraumforderung auf Problem Problem Bei 20% aller Routinesonographien fällt eine Leberraumforderung

Mehr

Rückenschmerzen Diagnostik in der Praxis 2011

Rückenschmerzen Diagnostik in der Praxis 2011 Rückenschmerzen Diagnostik in der Praxis 2011 17. Engadiner Fortbildungstage, 2.-4. September 2011 Pius Brühlmann und Beat Michel Rheumaklinik und Institut für Physikalische Medizin UniversitätsSpital

Mehr

Sonographie des medialen und lateralen Halses

Sonographie des medialen und lateralen Halses Sonographie des medialen und lateralen Halses Gregor Hilger Indikationen Entzündungen/Zysten Lymphknoten Frakturen/Fremdkörper Benigne Neubildungen Maligne Neubildungen Besonderheiten Endosonographie Sonographisch

Mehr

Degenerative Lendenwirbelsäulenerkrankungen

Degenerative Lendenwirbelsäulenerkrankungen Degenerative Lendenwirbelsäulenerkrankungen Prof. Dr. med. U. Liljenqvist Orthopädische Klinik II Wirbelsäulenchirurgie St. Franziskus Hospital Münster Rückenschmerzen Neben Erkältungskrankheiten die häufigste

Mehr

Formen von Luxationen

Formen von Luxationen Gelenkverletzungen Gelenkluxationen Die Gelenkflächen verlieren bei der vollständigen Luxation den Kontakt zueinander Bei der unvollständigen (partiellen) Luxation bleibt noch ein Teilkontakt erhalten

Mehr

Kreuzbandriss beim Hund

Kreuzbandriss beim Hund Kreuzbandriss beim Hund Das vordere Kreuzband ist eine der wichtigsten Strukturen zur Stabilisierung des Knieglenkes. Durch die Winkelung im Hinterbein beim Hund ist es noch wichtiger als beim Menschen.

Mehr

Orthopädengemeinschaft Amberg. VKB-Ruptur. Riss des vorderen Kreuzbandes

Orthopädengemeinschaft Amberg. VKB-Ruptur. Riss des vorderen Kreuzbandes Liebe Patientin, lieber Patient, VKB-Ruptur Riss des vorderen Kreuzbandes Sie haben sich einen Riss des vorderen Kreuzbandes (VKB) zugezogen. Diese Verletzung gehört zu den häufigsten und zu den schwersten

Mehr

Differenzierte Dignostik Ulcus cruris. Prof. Dr. med. Joachim Dissemond

Differenzierte Dignostik Ulcus cruris. Prof. Dr. med. Joachim Dissemond Differenzierte Dignostik Ulcus cruris Prof. Dr. med. Joachim Dissemond Klinik für f r Dermatologie, Venerologie und Allergologie Universitätsklinikum tsklinikum Essen Chronische Wunden Definition Bestanddauer

Mehr

1. M. Parkinson Symptome Welche systemische Erkrankungen können noch zum Parkinson Sd führen?

1. M. Parkinson Symptome Welche systemische Erkrankungen können noch zum Parkinson Sd führen? Neurologie Klausur SS01 1. M. Parkinson Symptome Welche systemische Erkrankungen können noch zum Parkinson Sd führen? 2. Drei klinische Zeichen einer Kleinhirnläsion. Wichtigste Komplikation eines ausgeprägten

Mehr

Chirurgie des oberen Gastrointestinaltraktes W.H. REMINE W.S. PAYNE J. A. VAN HEERDEN

Chirurgie des oberen Gastrointestinaltraktes W.H. REMINE W.S. PAYNE J. A. VAN HEERDEN Teil I Chirurgie des oberen Gastrointestinaltraktes W.H. REMINE W.S. PAYNE J. A. VAN HEERDEN 1 Speiseröhre und ösophagogastraler Übergang W. SPENCER PAYNE Anatomie 3 Physiologie 6 Das Karzinom am ösophagogastralen

Mehr