Praxistage IT-Sicherheit Schwachstellen gibt es überall Absichern müssen Sie

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Praxistage IT-Sicherheit Schwachstellen gibt es überall Absichern müssen Sie"

Transkript

1 Praxistage IT-Sicherheit Schwachstellen gibt es überall Absichern müssen Sie NEU in 2014 Jetzt anmelden und bis Frühbucher- Rabatt sichern So organisieren Sie den Umgang mit Ihren sensiblen Informationen in der Praxis November 2014 NH Hotel Köln City 7 Update IT-Sicherheit 2015: Neue Bedrohungen, Regelungen und Gesetze 7 IT-Sicherheit & Datenschutz: Was ist erlaubt, was nicht? Auf diese Punkte sollten Sie unbedingt achten 7 Security Awareness: Sinnvolle und nachhaltige Sensibilisierung Ihrer Mitarbeiter in der Praxis 2015 Erleben Sie 10 erstklassige Redner auf einer Bühne 7 Schwachstellenanalyse: Wie Sie gefährdete Bereiche frühzeitig erkennen und bewerten 7 Live-Hacking: Erleben Sie, wie einfach andere Zugriff auf Ihre sensiblen Daten bekommen Diese 2 Tage werden Ihre IT-Sicherheit auf das nächste Level bringen! Peter Leppelt Geschäftsführer und Gründer des Unternehmens praemandatum Tobias Höllwarth seit über 20 Jahren als Unternehmensberater mit Spezialisierung auf IT-Projekte tätig Horst Speichert Rechtsanwalt mit Schwerpunkt IT-Recht und Datenschutz Marco Rechenberg Geschäftsführung Institut für Datenschutz in Europa IDiE und Paulus & Rechenberg GmbH Diese Praxistage sind speziell für Entscheider, die ihre IT-Sicherheit besser organisieren möchten

2 Unternehmen haben immer mehr Angst vor Cyberkriminalität... zu Recht! Sehr geehrte Damen und Herren, Sicherheitslücken, Angriffe, NSA-Hackereinheiten, Cyberspionage: Die Furcht vor Katastrophen im IT-Bereich nimmt weltweit zu auch in Deutschland. Vor einem Jahr waren IT-Risiken auf dem Risikobarometer der Allianz noch auf Platz 15, jetzt auf Platz 8. Michael Schmidt ist Leiter von PraxisCampus und wählt für Sie die interessantesten Themen und besten Redner aus. Haben Sie Fragen zur Tagung? Ich helfe Ihnen gerne weiter! Tel.: / praxis-campus.de Tatsächlich werden Unternehmen immer häufiger Ziel von Angreifern Dass zunehmend Datenmengen im Netz liegen, stellt neue Herausforderungen an die Datensicherheit. Es ist klar: Die IT nimmt in den Unternehmen eine immer stärkere Rolle ein. Der Erfolg hängt von der funktionierenden IT ab. Störungen und Angriffe können schnell mehrere zehntausend oder hunderttausend Euro kosten. Auch Wirtschaftsspionage kann JEDEN treffen: vom Ein-Mann-Unternehmen bis zum Konzern Mal ganz abgesehen davon, dass Störungen teuer sind, ist es fast schon ruinös, wenn die richtigen Daten in die falschen Hände geraten. Und das geht leichter, als man annehmen könnte. Machen Sie IT-Sicherheit zur Management-Aufgabe Die gute Nachricht ist: Auch die Lösung ist einfacher als gedacht. Überlassen Sie Ihre IT-Sicherheit nicht dem Zufall, sondern handeln Sie JETZT, bevor es zu spät ist. Mit welchen Maßnahmen Sie Schwachstellen eliminieren, Risiken eindämmen und für mehr Sicherheit in Ihrer IT sorgen, erfahren Sie auf den Praxistagen IT-Sicherheit. Auf den Praxistagen IT-Sicherheit erfahren Sie das Wichtigste von A bis Z Nutzen Sie die 2 Tage mit geballtem Expertenwissen. Mit 10 Top-Rednern auf einer Bühne bekommen Sie echtes Praxis-Wissen und geldwerte Tipps für Ihr Unternehmen. Gehen Sie Ihre IT-Sicherheit an. Kommen Sie mit Ihrem IT-Leiter und Ihrem Datenschutzbeauftragten zu den Praxistagen IT-Sicherheit am 18. und 19. November 2014 in Köln Sie werden begeistert sein, wie einfach manche Lösungen umzusetzen sind. Herzliche Grüße Michael Schmidt Leiter PraxisCampus PS: Als Leiter von PraxisCampus der Deutschen Wirtschaft bin ich immer auf der Suche nach Trends und Themen, die Sie als Unternehmen wirklich betreffen. Ich garantiere Ihnen: Das Thema IT-Sicherheit wird Sie die nächsten Jahre so stark begleiten wie kaum ein anderes. Deshalb freue ich mich, dass wir uns 2 Tage in Köln über unsere zukünftigen Heraus forderungen austauschen. Begeisterte Teilnehmer über Praxis-Campus-Veranstaltungen Praxisorientierte Themen und Referenten. Ideal für den Wissens- und Erfahrungsaustausch bei Round Tables mit den anderen Teilnehmern und den Referenten. Manfred Diehl, GETRAG International GmbH Sehr gut, äußerst informativ, Referenten sind auf sehr hohem Niveau. Ralf Scherf, BäderBetriebe Frankfurt GmbH Hochwertige Informationen professionell verpackt! Günter Polifka, Lohmann GmbH & Co. KG Ein sehr guter Erfahrungsaustausch, der professionell organisiert und moderiert wurde. Volker Schmitz, Balcke-Durr GmbH

3 Praxistage IT-Sicherheit: Das Wichtigste kompakt an 2 Tagen Reichen Sie Ihre individuellen Fragen schon vor Tagungs beginn ein! Programm am Dienstag, 18. November 2014 Ab 9.00 Uhr: Empfang mit Kaffee und Tee, Ausgabe der Tagungsunterlagen 9.30 Uhr: Begrüßung durch PraxisCampus und den Moderator 9.45 Uhr: Update IT-Sicherheit 2014/15 Neue Bedrohungen, Regelungen und Gesetze 7 Aktuelle Bedrohungen, die Sie kennen müssen 7 Sichere Kommunikation trotz Überwachung und Spionage 7 Unachtsamkeit im Netz kostet uns bares Geld Referent: Peter Leppelt, Gründer und Geschäftsführer des Unternehmens praemandatum. Seit 2008 berät er zusammen mit seinem Team erfolgreich Unternehmen über die rechtliche und technische Integration von Datenschutz und Datensicherheit Uhr: Kommunikationszeit bei Kaffee und Tee: Nutzen Sie die Zeit, um neue Kontakte zu knüpfen Uhr: IT Sicherheit & Recht: Die Top 10 der IT-Haftungsrisiken bei unzureichenden Schutzmaßnahmen 7 Die häufigsten Haftungsfälle Wie Sie sich selbst und Ihr Unternehmen schützen 7 Eigenhaftung der IT-Verantwortlichen: Bei diesen Fällen müssen Sie aufpassen 7 Vorsicht! Auch Manager haften persönliche Haftung der Leitungsebene nach KonTraG Referent: Horst Speichert, Rechtsanwalt und Senior-Partner in der Kanzlei esb mit Schwerpunkt IT-Recht und Datenschutz. Er ist Autor des Fachbuches Praxis des IT-Rechts und Lehrbeauftragter an der Universität Stuttgart Uhr: Sicherheit in der Cloud: Welche Security-Risiken das Cloud Computing birgt und was Sie dagegen tun können 7 Warum es erschreckend einfach ist, Daten zu beschaffen und wie Sie das verhindern 7 Qualitätskriterien in der Cloud: die TOP-Kriterien auf einen Blick 7 Was Unternehmen beachten müssen, wenn sie Cloud-basiert arbeiten Referent: Tobias Höllwarth, neben seiner Tätigkeit an der Wirtschaftsuniversität Wien ist er seit über 20 Jahren mit seinem Unternehmen Höllwarth Consulting auf die Bereiche IT-Consulting, IT-Services und Cloud-Consulting spezialisiert Uhr: Gemeinsames Mittagessen Uhr: IT-Sicherheit & Datenschutz: Was ist erlaubt, was nicht? 7 Das Wichtigste zum Thema IT-Sicherheit & Datenschutz auf den Punkt gebracht 7 Auf diese Punkte sollten Sie unbedingt achten 7 Wenn Mitarbeiter Informationen verlangen: Was Sie herausgeben dürfen und was nicht Referent: Marco Rechenberg, Geschäftsführung Institut für Datenschutz in Europa IDiE und der Paulus & Rechenberg GmbH. Seine langjährige Spezialisierung auf den Sektor moderner Informationstechnologien garantiert Ihnen den Zugriff auf fundierte Kenntnisse und Praxiserfahrung Uhr: Round Tables: Erhalten Sie individuelle Antworten auf Ihre dringendsten Fragen rund um IT-Sicherheit Individuelle Fragen an die Referenten lebhafter Erfahrungsaustausch mit Kollegen Uhr: Kommunikationszeit bei Kaffee und Tee: Nutzen Sie die Zeit, um sich auszutauschen Brandaktuell Uhr: 60 Minuten Live-Hacking mit Sebastian Schreiber 7 Erleben Sie live, wie einfach es ist, an die Daten Dritter zu gelangen oder auch andere auszuspionieren 7 Sie werden sensibilisiert dafür, wo IHRE Schwachstellen sein können Referent: Sebastian Schreiber, Geschäftsführer der Syss GmbH Live-Hacking Uhr: Get-together Zum Ausklang des ersten Praxistages laden wir Sie auf ein Meet & Eat ein. Entspannen Sie sich in angenehmer Atmosphäre bei gutem Essen und einem Getränk und vertiefen Sie Ihre Gespräche mit den Experten und anderen Teilnehmern.

4 Praxistage IT-Sicherheit: Das Wichtigste kompakt an 2 Tagen Programm am Mittwoch, 19. November Uhr: Begrüßungskaffee und -tee 8.30 Uhr: Schwachstellenanalyse: Gefährdete Bereiche frühzeitig erkennen und bewerten ein exklusiver Praxisbericht 7 Aktuelle Risiken und Zahlen 7 Das Büro in der Hosentasche Kann man sich überhaupt noch schützen 7 Präventive Ansätze für umfassenden Informationsschutz Referent: Christian Schaaf, Geschäftsführer der Corporate Trust, Business Risk & Crisis Management GmbH, einer Unternehmensberatung für Risiko- und Krisenmanagement. Er erstellt präventive Informationsschutzkonzepte für gefährdete Unternehmen und wirkte beim Aufbau des Sicherheits- und Krisenmanagements für verschiedene Konzerne, mittelständische Unternehmen und vermögende Personen mit Uhr: Social Media Security Ein Praxisbericht 7 Ins Maul geschaut: Die geheimen Tricks des Datengauls Social Media 7 Wer profitiert wirklich von Ihrem Ritt auf dem sozialen Ross? 7 Das Pferd beherrschen lernen: Best Practice Tipps zum Umgang mit sozialen Medien Referent: Florian Purchess, CTO, Dreamflat GmbH Uhr: Kommunikationszeit bei Kaffee und Tee: Profitieren Sie von den Erfahrungen zahlreicher Kollegen Uhr: Sinnvolle und nachhaltige Sensibilisierung der Mitarbeiter 7 Hilfreiche Werkzeuge zur Sensibilisierung von Mitarbeitern 7 Diese Maßnahmen funktionieren wirklich 7 So ziehen die Mitarbeiter gemeinsam mit Ihnen an einem Strang Referenten: Michael Helisch und Dietmar Pokoyski, Michael Helisch ist seit 2002 im Bereich Awareness tätig. Für die Münchener Rückversicherungs-AG leitete er eine der umfangreichsten Security Awareness Kampagnen, die seinerzeit in Deutschland umgesetzt wurden. Er ist Dozent für Security Awareness an der FH Hagenberg, Österreich und hat zusammen mit Dietmar Pokoyski das erste und bislang einzige Fachbuch zum Thema Security Awareness veröffentlicht. Dietmar Pokoyski ist Herausgeber von Fachbüchern sowie Geschäftsführer der Agentur known_sense, die vor allem international positionierte Großkunden wie die Deutsche Telekom, T-Systems, Bosch, Roche Diagnostics oder Lanxess in Bezug auf Awareness berät und für diese hochwertige systemische Kommunikationstools und Marketing-Instrumente entwickelt Uhr: Round Tables: Erhalten Sie individuelle Antworten auf Ihre dringendsten Fragen rund um IT-Sicherheit Nutzen Sie die moderierten Gesprächsrunden zu den Vortragsthemen zum intensiven und lebhaften Erfahrungsaustausch. Sie haben hier die Gelegenheit, zwei von vier parallel stattfindenden Round Tables zu besuchen Uhr: Gemeinsames Mittagessen Uhr: Trends und zukünftige Entwicklungen in der IT-Sicherheit 7 Wie Unternehmen eine Balance finden zwischen ihren zentralen Geschäftsprioritäten und der Reduzierung von Risiken 7 Die neuen Entwicklungen in der IT erhöhen den Nutzen von Unternehmensnetzwerken, bieten jedoch auch eine Angriffsfläche für immer gefährlichere Bedrohungen 7 Welche Trends Sie kennen müssen, und wie Sie sich jetzt schon schützen können Referent: Sven Janssen, Security-Spezialist bei der Dell GmbH Uhr: Fazit und Schlussworte Uhr: Ende der Praxistage IT-Sicherheit Best Practice Best Practice

5 PCIS-BL-14/23 h Anmeldung S Firma Ja, ich möchte die IT-Sicherheit in meinem Unternehmen verbessern, Schwachstellen erkennen und eliminieren und mich somit vor drohenden Kosten schützen. Deshalb nehme ich teil an den Praxistagen IT-Sicherheit am November 2014 in Köln. VIP-Ticket (bis nur ) Ihr Bonus: Teilnahme an einem exklusiven Vorab-Workshop am und reservierte Sitzplätze in den ersten Reihen. Mit diesem Ticket haben Sie einen Preisvorteil von über 500. Bitte wählen Sie Ihren Workshop: IT-Sicherheit & Datenschutz (Workshop 1) Praxis IT-Recht (Workshop 2) Ticket: (bis nur 979 ) Leider kann ich an der Tagung nicht teilnehmen: Bitte schicken Sie mir die ausführlichen Tagungsunterlagen in Print und als PDF auf einem USB-Stick mit allen Präsentationen und wertvollem Bonusmaterial zum Preis von 299 zzgl. MwSt. zu (erhältlich ca. 1 Woche nach der Veranstaltung). Alle Preise verstehen sich zzgl. MwSt. 1. Teilnehmer (Name/Vorname, Position) 2. Teilnehmer (Name/Vorname, Position) Straße -Adresse* Datum Bitte ausfüllen und faxen an: / oder anmelden unter PLZ/Ort Telefon/Fax Unterschrift * Mit Nennung meiner -Adresse erkläre ich mich einverstanden, über dieses Medium Informationen zu Veranstaltungen des PraxisCampus zu erhalten. x Jetzt anmelden und bis Frühbucher- Rabatt sichern Organisation und Durchführung: PraxisCampus der Deutschen Wirtschaft, ein Unternehmensbereich der VNR Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG, Rabea Hennigs, Theodor-Heuss-Str. 2 4, Bonn, Vorstand: Helmut Graf, Guido Ems, Amtsgericht Bonn, HRB 8165 Teilnahmebedingungen: Anmelden können Sie sich mit dem nebenstehenden Anmeldezertifikat (ggf. kopieren) oder im Internet auf der Seite Die Anmeldungen werden in Reihe des Eingangs berücksichtigt und schriftlich bestätigt. Sollten Sie nach spätestens 14 Tagen keine Anmeldebestätigung per oder Post erhalten haben, rufen Sie bitte kurz an, damit wir Missverständnisse ausschließen können. Nach Erhalt der Rechnung ist diese innerhalb von 2 Wochen zu begleichen, spätestens jedoch 1 Woche vor Beginn der Veranstaltung (Zahlungseingang bei uns). Durch die Anmeldung entsteht ein rechtsgültiger Vertrag. Stornierungen müssen schriftlich erfolgen. Es ist jederzeit möglich, kostenfrei eine Ersatzperson zu benennen. Bei Nichterscheinen des Teilnehmers bzw. einer Abmeldung 30 Kalendertage vor der Veranstaltung oder danach wird die gesamte Teilnahmegebühr fällig. Bei einer Absage der Veranstaltung aus dringendem Anlass (z. B. bei Ausfall oder Erkrankung der Referenten etc.) erhalten Sie die volle Gebühr zurück. Für weitere Kosten (z. B. Bahn- und/oder Flugtickets) kann allerdings keine Haftung übernommen werden. Referenten- oder Themenänderungen behält sich der Veranstalter vor. Der Rechnungsbetrag ist voll von der Steuer abzugsfähig, wenn bezahlt (BFH X R 6/85). Einwilligung: Mit Ihrer Unterschrift geben Sie Ihre Einwilligung, dass Bilder und ggf. Videoaufnahmen von Ihnen, die u. U. auf der Veranstaltung gemacht werden, von PraxisCampus der Deutschen Wirtschaft im Internet und in Printmedien zu Werbezwecken veröffentlicht werden dürfen. Sollten Sie die Einwilligung nicht in dieser Form geben wollen, streichen Sie bitte die entsprechenden Sätze. Hinweis zum Datenschutz: Die Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG verwendet Ihre Angaben zur Vertragsdurchführung. Der Verlag sowie entsprechend beauftragte Dienstleister verwenden Namen und Anschrift zur weiteren Information über interessante Produkte und Dienstleistungen. Telefonnummer und -Adresse nutzen wir nur mit ausdrücklicher Einwilligung für werbliche Zwecke, im gewerblichen Bereich die Telefonnummer auch im Fall einer mutmaßlichen Einwilligung. Die Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG oder entsprechend beauftragte Institute/Dienstleister verwenden die im Rahmen der Geschäftsbeziehung anfallenden Daten mit Ausnahme von Bankverbindungsdaten und Kreditkartendaten zur internen Marktforschung und zur Analyse für Marketingzwecke. Selbstverständlich können Sie der Verwendung Ihrer personen bezogenen Daten für Zwecke der Werbung und Marktforschung jederzeit widersprechen. Wenden Sie sich hierzu einfach an o. g. Adresse oder Dieses Angebot ist ausschließlich an Unternehmen, Industrie, Handel, Gewerbe, Handwerk, die freien Berufe, den öffentlichen Dienst, Behörden sowie sonstige öffentliche oder karitative Einrichtungen, Verbände oder vergleichbare Institutionen gerichtet. Wen treffen Sie auf dieser Tagung? 7 Geschäftsführer, Führungskräfte und Verantwortliche, die das Thema IT-Sicherheit zur Managementaufgabe erklärt haben und sich in nur 2 Tagen zu den wichtigsten Themen auf den aktuellen Stand bringen möchten. 7 IT-Leiter und IT-Mitarbeiter, die wissen, dass es nicht nur auf die technischen Voraussetzungen ankommt, sondern auch auf die Organisation der IT-Sicherheit im Unternehmen. 7 Datenschutzbeauftragte, die sich um die Datensicherheit in ihrem Unternehmen kümmern. Ihr Veranstaltungsort: NH Hotel Köln City Holzmarkt Köln Einzelzimmer-Sonderpreis: 135 inkl. Frühstück Doppelzimmer-Sonderpreis: 145 inkl. Frühstück Ihre Hotline für Reservierungen unter dem Stichwort PraxisCampus : 0180 /

6 2 exklusive Vorab-Seminare am , Uhr Mit dem VIP-Ticket profitieren Sie von einem exklusiven Workshop am Wählen Sie eines von 2 Themen. Inklusive für alle VIP-Ticket- Bucher! Preis einzeln 990, Workshop 1 IT-Sicherheit & Datenschutz in der Praxis In diesem Workshop erfahren Sie alles zu den TOP Themen im Bereich IT-Sicherheit & Datenschutz. Erfahren Sie u. a. TOP Thema 1: Wie ein betriebliches Managementsystem hilft, die Haftung zu begrenzen 7 Relevante Regelungsanforderungen 7 Organisationsbeispiele 7 Grenzen und Hürden TOP Thema 2: Vorstellung unterschiedlicher Vorgehensmodelle bei der Erhebung und Bewertung der aktuellen Datensicherungs- und Datenschutzmaßnahmen 7 Bekannte Ansätze 7 Bekannte Probleme 7 (Neue) Methoden und praxisnahe Möglichkeiten TOP Thema 3: Aktuelle Schwerpunkte der Arbeit der Aufsichtsbehörden für den nicht öffentlichen Bereich TOP Thema 4: Anforderungen der Aufsichtsbehörden an den betrieblichen Datenschutz und die IT-Sicherheit TOP Thema 5: Neues aus dem Gerichtssaal aktuelle Urteile und Diskussionen mit Bedeutung für den betrieblichen Datenschutz TOP Thema 6: Tu es oder lass es Fettnäpfchen die Sie vermeiden sollten TOP Thema 7: Heiße Eisen Themen, die aktuell immer wieder diskutiert werden Ihr Referent: Marco Rechenberg, Geschäftsführung Institut für Datenschutz in Europa IDiE und der Paulus & Rechenberg GmbH. Seine langjährige Spezialisierung auf den Sektor moderner Informationstechnologien garantiert Ihnen den Zugriff auf fundierte Kenntnisse und Praxiserfahrung. Workshop 2 Praxis IT-Recht Das müssen Sie als IT-Verantwortlicher wissen In diesem Workshop erfahren Sie alles zu den TOP Themen im Bereich IT-Sicherheit & Recht. Erfahren Sie u. a. TOP Thema 1: NSA-Affäre: Datenspionage, Geheimnisverrat, Know-how-Abfluss 7 NSA Skandal: Was dürfen Geheimdienste in den USA und Deutschland? Backdoors für Geheimdienste 7 Juristische Reaktionsmöglichkeiten bei Geheimnisverrat im Unternehmen 7 Whistleblowing datenschutzkonforme Hinweissysteme, arbeitsrechtliche Grenzen 7 So setzen Sie Abwehr- und Geheimschutzklauseln in Cloud-Verträgen um 7 Darauf müssen Sie bei Verpflichtungserklärungen im Arbeitsvertrag achten TOP Thema 2: Mobile Geräte und BYOD (Bring your own device) 7 Risiken und Sicherheitsanforderungen bei privaten Smartphones, Tablets etc. 7 Haftung des Arbeitgebers für Verlust, Beschädigung, Roaming-Gebühren 7 Richtlinien, Nutzungsvereinbarung und Benutzerrichtlinien für Homeoffice: Was Sie beachten müssen 7 Außerdem bekommen Sie Vorlagen für: Betriebsvereinbarung, Datenschutzeinwilligung, Disclaimer und eine Haftungsklausel für den Arbeitgeber TOP Thema 3: Rechtssichere Filter- und IT-Sicherheitssysteme, Data Loss Prevention 7 das neue Internetprotokoll IPv6, technische Grundlagen, rechtliche Auswirkungen, Datenschutz Ihr Referent: Horst Speichert, Rechtsanwalt und Senior-Partner in der Kanzlei esb mit Schwerpunkt IT-Recht und Datenschutz. Er ist Autor des Fachbuches Praxis des IT-Rechts und Lehrbeauftragter an der Universität Stuttgart.

23. und 24. April 2015 NH Hotel City Köln. Wir bringen Sie in nur 2 Tagen auf den aktuellen Stand Das sind Ihre Top-Themen

23. und 24. April 2015 NH Hotel City Köln. Wir bringen Sie in nur 2 Tagen auf den aktuellen Stand Das sind Ihre Top-Themen 8. Praxistage Datenschutz 2015 shield 3d vege - Fotolia Das Expertenforum für Datenschutzbeauftragte 23. und 24. April 2015 NH Hotel City Köln Wir bringen Sie in nur 2 Tagen auf den aktuellen Stand Das

Mehr

Praxistage Datenschutz 2011

Praxistage Datenschutz 2011 Eine Veranstaltung der 27. und 28. September 2011 Frankfurt In Kooperation mit Praxistage Datenschutz 2011 Nutzen Sie unsere Round Tables für den Erfahrungsaustausch mit den Experten und anderen Datenschutzbeauftragten

Mehr

ARBEITSRECHT. Kompaktseminar am 12. Juni 2015 in Berlin

ARBEITSRECHT. Kompaktseminar am 12. Juni 2015 in Berlin ARBEITSRECHT Kompaktseminar am 12. Juni 2015 in Berlin Lernen Sie, Fallstricke des Arbeitsrechts zu vermeiden Lernen Sie anhand von Praxisbeispielen, wie Sie Arbeitsverhältnisse optimal gestalten Profitieren

Mehr

Mobile Device Security Risiken und Schutzmaßnahmen

Mobile Device Security Risiken und Schutzmaßnahmen Mobile Device Security Risiken und Schutzmaßnahmen 17. 19. Februar 2014, Hamburg 26. 28. Mai 2014, Köln 27. 29. August 2014, Berlin 5. 7. November 2014, Stuttgart Mobile Device Security Risiken und Schutzmaßnahmen

Mehr

PROGRAMM. zum 2. IT-Sicherheitstag Lampoldshausen 08. Oktober 2015 ab 8:00 Uhr DLR-Forum für Raumfahrtantriebe Lampoldshausen

PROGRAMM. zum 2. IT-Sicherheitstag Lampoldshausen 08. Oktober 2015 ab 8:00 Uhr DLR-Forum für Raumfahrtantriebe Lampoldshausen PROGRAMM zum 2. IT-Sicherheitstag Lampoldshausen 08. Oktober 2015 ab 8:00 Uhr DLR-Forum für Raumfahrtantriebe Lampoldshausen Grußwort Sehr geehrte Damen und Herren, jeder Mensch, jede Forschungseinrichtung

Mehr

Das Tätigkeitsfeld des Fahrausweisprüfers

Das Tätigkeitsfeld des Fahrausweisprüfers Das Tätigkeitsfeld des Fahrausweisprüfers Die Fahrausweisprüfung im Spannungsfeld zwischen Recht und Kundenorientierung 30. September bis 01. Oktober 2010 Berlin Referenten: Rechtsanwalt, Stuttgart Helmut

Mehr

DATENSCHUTZ IM PERSONALWESEN EINFACH UND ERFOLGREICH UMSETZEN

DATENSCHUTZ IM PERSONALWESEN EINFACH UND ERFOLGREICH UMSETZEN DATENSCHUTZ IM PERSONALWESEN EINFACH UND ERFOLGREICH UMSETZEN Kooperations-Seminar neu! Zielgruppe Mitarbeiter und Verantwortliche im Bereich Personalverwaltung und -entwicklung Seminarveranstalter Dieses

Mehr

Mobile Device Security Risiken und Schutzmaßnahmen. 5. 7. November 2014, Stuttgart

Mobile Device Security Risiken und Schutzmaßnahmen. 5. 7. November 2014, Stuttgart Mobile Device Security Risiken und Schutzmaßnahmen 5. 7. November 2014, Stuttgart Mobile Device Security Risiken und Schutzmaßnahmen 5. 7. November 2014 Mobile Endgeräte verändern wesentlich unseren Alltag

Mehr

Ines Papert Extrembergsteigerin. Am 22.10.2015 im Europa-Park in Rust, Hotel Colosseo. Persönliche Einladung

Ines Papert Extrembergsteigerin. Am 22.10.2015 im Europa-Park in Rust, Hotel Colosseo. Persönliche Einladung Ines Papert Extrembergsteigerin Am 22.10.2015 im Europa-Park in Rust, Hotel Colosseo Persönliche Einladung Sehr geehrte Geschäftspartner, alljährlich findet das IT-Security-Forum der datadirect GmbH im

Mehr

Zentrum für Informationssicherheit

Zentrum für Informationssicherheit SEMINARE 2015 Zentrum für Informationssicherheit mit TÜV Rheinland geprüfter Qualifikation 9. 13. März 2015, Berlin 14. 18. September 2015, Köln Cyber Akademie (CAk) ist eine eingetragene Marke www.cyber-akademie.de

Mehr

Fachtagung 2015 Arbeitnehmerdatenschutz Bestandsaufnahme und aktuelle Entwicklungen

Fachtagung 2015 Arbeitnehmerdatenschutz Bestandsaufnahme und aktuelle Entwicklungen TÜV NORD Akademie 6. Oktober 2015 in Hamburg Bestandsaufnahme und aktuelle Entwicklungen TÜV NORD GROUP Tagungen & Kongresse Bestandsaufnahme und aktuelle Entwicklungen Ihr Nutzen Die diesjährige Fachtagung

Mehr

Mobile-Device-Security. 6. 8. Mai 2013, Bonn

Mobile-Device-Security. 6. 8. Mai 2013, Bonn Mobile-Device-Security 6. 8. Mai 2013, Bonn Die Cyber Akademie Zentrum für Informationssicherheit Die Cyber Akademie ist ein unabhängiges Ausbildungs- und Kompetenzzentrum für Informationssicherheit und

Mehr

Einladung zur Fachtagung. Vorbeugung der persönlichen Haftung von technischen Führungskräften 18.11.2014 in Berlin / 02.12.

Einladung zur Fachtagung. Vorbeugung der persönlichen Haftung von technischen Führungskräften 18.11.2014 in Berlin / 02.12. Einladung zur Fachtagung Vorbeugung der persönlichen Haftung von technischen Führungskräften 18.11.2014 in Berlin / 02.12.2014 in Köln Typische Problemfelder in der Praxis Persönliche Haftungsrisiken von

Mehr

Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 23.09.2014 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de

Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 23.09.2014 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de KBSG mbh - - Alle Verwaltungsdirektorinnen und Verwaltungsdirektoren Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 23.09.2014 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de Seminar Die

Mehr

AUSBILDUNG ZUM BETRIEBLICHEN DATENSCHUTZBEAUFTRAGTEN (FFS)

AUSBILDUNG ZUM BETRIEBLICHEN DATENSCHUTZBEAUFTRAGTEN (FFS) AUSBILDUNG ZUM BETRIEBLICHEN DATENSCHUTZBEAUFTRAGTEN (FFS) Kooperations-Seminar Zielgruppe Mitarbeiter die zum Datenschutzbeauftragten bestellt werden sollen Bereits bestellte Datenschutzbeauftragte, ohne

Mehr

IG07: Informatica PowerCenter - Grundlagen

IG07: Informatica PowerCenter - Grundlagen IG07: Informatica PowerCenter - Grundlagen Ein Seminar der DWH academy Seminar IG07 - Informatica PowerCenter - Grundlagen Das ETL-Tool PowerCenter von Informatica ist eines der marktführenden Werkzeuge

Mehr

SEMINAR PRÄVENTION VON WIRTSCHAFTS- KRIMINELLEN HANDLUNGEN. 25. November 2015 in München

SEMINAR PRÄVENTION VON WIRTSCHAFTS- KRIMINELLEN HANDLUNGEN. 25. November 2015 in München SEMINAR PRÄVENTION VON WIRTSCHAFTS- KRIMINELLEN HANDLUNGEN 25. November 2015 in München Ziel Die nationalen und internationalen Entwicklungen im Bereich Corporate Governance messen einem Internen Kontrollsystem

Mehr

Veranstaltung im MesseTurm Frankfurt

Veranstaltung im MesseTurm Frankfurt Veranstaltung im MesseTurm Frankfurt Vertriebs- und Servicesteigerung mit Sprachund Bildschirmaufzeichnung Diskutieren Sie mit Experten aus der Praxis! Gewinnen Sie einen Überblick über die Möglichkeiten

Mehr

IT-Trends und -Hypes. Ihre Qualifizierung beim REFA-Bundesverband. Experten bringen demografische Herausforderungen auf den Punkt. Das Know-how.

IT-Trends und -Hypes. Ihre Qualifizierung beim REFA-Bundesverband. Experten bringen demografische Herausforderungen auf den Punkt. Das Know-how. Das Know-how. IT-Trends und -Hypes Ihre Qualifizierung beim REFA-Bundesverband. Experten bringen demografische Herausforderungen auf den Punkt. 27. und 28. Mai 2010, Friedrichshafen Graf-Zeppelin-Haus

Mehr

An die Mitglieder des Verbandes Fenster + Fassade und der Gütegemeinschaft Fenster und Haustüren e.v.

An die Mitglieder des Verbandes Fenster + Fassade und der Gütegemeinschaft Fenster und Haustüren e.v. An die Mitglieder des Verbandes Fenster + Fassade und der Gütegemeinschaft Fenster und Haustüren e.v. Walter-Kolb-Str. 1-7 D-60594 Frankfurt am Main T: 069 9550540 F: 069-95505411 E-mail: vff@window.de

Mehr

ET08: ETL-Tools- Strategie, Auswahl und Einsatz

ET08: ETL-Tools- Strategie, Auswahl und Einsatz ET08: ETL-Tools- Strategie, Auswahl und Einsatz Ein Seminar der DWH academy Seminar ET08 ETL-Tools- Strategie, Auswahl und Einsatz Extraktion, Transformation und Laden, kurz ETL, beschreibt den Prozess

Mehr

Arbeitgebertage zum Brennpunkt Betriebsrat 2015 Jetzt gemeinsam mit dem Betriebsrat durchstarten!

Arbeitgebertage zum Brennpunkt Betriebsrat 2015 Jetzt gemeinsam mit dem Betriebsrat durchstarten! 01. + 02.10.2015 Hamburg Jetzt anmelden und bis zum 15.07.2015 100 Frühbucher- Rabatt sichern www.arbeitgebertage.de Der Jahrestreff für Arbeitgeber mit Betriebsrat Arbeitgebertage zum Brennpunkt Betriebsrat

Mehr

IT-Risikomanagement Identifikation, Bewertung und Bewältigung von Risiken

IT-Risikomanagement Identifikation, Bewertung und Bewältigung von Risiken IT-Risikomanagement Identifikation, Bewertung und Bewältigung von Risiken Welchen IT-Risiken ist meine Institution ausgesetzt? Praktische Anleitung zur Erstellung von IT-Risikostrategien 24. 25. März 2014,

Mehr

IT-Sicherheit und Datenschutz

IT-Sicherheit und Datenschutz IT-Sicherheit und Datenschutz Mandantenseminar 25. August 2015, 15:00 bis 19:00 Uhr Köln Rechtsberatung. Steuerberatung. Luther. Wir laden Sie herzlich ein zu unserer Veranstaltung IT-Sicherheit und Datenschutz

Mehr

Recht haben Recht bekommen Recht durchsetzen Aktuelle Entwicklungen im Außenwirtschaftsverkehr mit den. VAE & Saudi-Arabien

Recht haben Recht bekommen Recht durchsetzen Aktuelle Entwicklungen im Außenwirtschaftsverkehr mit den. VAE & Saudi-Arabien An die Empfänger unserer Rundschreiben Düsseldorf, 15.12.2008 Aktuelle Entwicklungen im Außenwirtschaftsverkehr mit den Sehr geehrte Damen und Herren, die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) sowie Saudi-Arabien

Mehr

IT-Management in der öffentlichen Verwaltung

IT-Management in der öffentlichen Verwaltung Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar IT-Management in der öffentlichen Verwaltung 13. 14. April 2015, Berlin www.fuehrungskraefte-forum.de 2 Kompetenz für

Mehr

Praxistage Datenschutz 2010

Praxistage Datenschutz 2010 28. und 29. September 2010 Frankfurt Eine Veranstaltung der Unterstützt von Praxistage Datenschutz 2010 Der Jahrestreff für interne Datenschutzbeauftragte PDS-B-10/20 Warum sich die Teilnahme für Sie besonders

Mehr

Update Arbeitsrecht: Fachanwaltsfortbildungen mit Richtern aus Ihrem LAG-Bezirk. Hannover Berlin Düsseldorf Köln München

Update Arbeitsrecht: Fachanwaltsfortbildungen mit Richtern aus Ihrem LAG-Bezirk. Hannover Berlin Düsseldorf Köln München Update Arbeitsrecht: Fachanwaltsfortbildungen mit Richtern aus Ihrem LAG-Bezirk Hannover Berlin Düsseldorf Köln München 5 Termine im Herbst 2010 Update Arbeitsrecht: Fachanwaltsfortbildungen Zehn Zeitstunden

Mehr

Workshop Netzintegration

Workshop Netzintegration Workshop Netzintegration 8.2 Consulting AG und VDE-Institut Welche Bedeutung hat die TR8 für die Planung und Zertifizierung von dezentralen Energieanlagen? Die Antwort auf diese Frage möchten wir die 8.2

Mehr

IT-Trends und -Hypes. Ihre Qualifizierung beim REFA-Bundesverband. Experten bringen demografische Herausforderungen auf den Punkt. Das Know-how.

IT-Trends und -Hypes. Ihre Qualifizierung beim REFA-Bundesverband. Experten bringen demografische Herausforderungen auf den Punkt. Das Know-how. Das Know-how. IT-Trends und -Hypes Ihre Qualifizierung beim REFA-Bundesverband. Experten bringen demografische Herausforderungen auf den Punkt. 27. und 28. Mai 2010, Friedrichshafen Graf-Zeppelin-Haus

Mehr

Stuttgart Millennium Hotel & Resort. Trends, neue Entwicklungen und frisches Know-how im betrieblichen Datenschutz für 2009

Stuttgart Millennium Hotel & Resort. Trends, neue Entwicklungen und frisches Know-how im betrieblichen Datenschutz für 2009 Eine Veranstaltung der 04. und 05. November 2008 Stuttgart Millennium Hotel & Resort PRAXISTAGE Datenschutz 2008 Trends, neue Entwicklungen und frisches Know-how im betrieblichen Datenschutz für 2009 Eine

Mehr

Der richtige Umgang mit Kreditkartendaten

Der richtige Umgang mit Kreditkartendaten Der richtige Umgang mit Kreditkartendaten Die Zahlung per Kreditkarte ist längst Standard in der Reisebranche - die Kunden schätzen deren Schnelligkeit und Komfort nicht nur unterwegs, sondern schon beim

Mehr

FÜHREN VON NULL AUF HUNDERT BASISWISSEN UND FÜHRUNGSQUALIFIZIERUNG IN DER PRODUKTION

FÜHREN VON NULL AUF HUNDERT BASISWISSEN UND FÜHRUNGSQUALIFIZIERUNG IN DER PRODUKTION FÜHREN VON NULL AUF HUNDERT BASISWISSEN UND FÜHRUNGSQUALIFIZIERUNG IN DER PRODUKTION SOFT SKILLS 4. DEZEMBER 2014 EINLEITENDE WORTE Plötzlich soll ich führen, mit Zielvereinbarungen umgehen, in Konflikten

Mehr

Zentrum für Informationssicherheit

Zentrum für Informationssicherheit SEMINARE 2015 Zentrum für Informationssicherheit mit TÜV Rheinland geprüfter Qualifikation 23. 27. November 2015, Hannover Cyber Akademie (CAk) ist eine eingetragene Marke www.cyber-akademie.de Das Bundesdatenschutzgesetz

Mehr

Netzwerk Change Kommunikation WORKSHOPS UND SEMINARE

Netzwerk Change Kommunikation WORKSHOPS UND SEMINARE Netzwerk Change Kommunikation WORKSHOPS UND SEMINARE 2010 +++ KOMMUNIKATION MEETS CHANGE +++ Jeder Veränderungsprozess ist immer nur so gut, wie die ihn begleitende Kommunikation. Eines ist klar: Das Managen

Mehr

Technische Regeln für den. nach BOStrab. 30. November bis 2. Dezember 2011 Frankfurt am Main

Technische Regeln für den. nach BOStrab. 30. November bis 2. Dezember 2011 Frankfurt am Main B-1409 Technische Regeln für den Brandschutz in unterirdischen Betriebsanlagen nach BOStrab 30. November bis 2. Dezember 2011 Frankfurt am Main Leitung: Stellvertretender Betriebsleiter BOStrab/BOKraft

Mehr

REFA-Datenschutzbeauftragter

REFA-Datenschutzbeauftragter Das Know-how. REFA-Datenschutzbeauftragter Ihre Qualifizierung beim REFA-Bundesverband. Experten bringen demografische Herausforderungen auf den Punkt. 27. und 28. Mai 2010, Friedrichshafen Graf-Zeppelin-Haus

Mehr

Das Social Media Seminar. Social Media Marketing für Unternehmen

Das Social Media Seminar. Social Media Marketing für Unternehmen Das Social Media Seminar Social Media Marketing für Unternehmen Ihre Dozenten je nach Termin Ein umfassender Ansatz für Social Media Marketing Analyse Kompetenz aufbauen Analyse der Marke Analyse des In

Mehr

Strategisches Technologie- und Innovationsmanagement Antriebsfeder erfolgreicher Unternehmen

Strategisches Technologie- und Innovationsmanagement Antriebsfeder erfolgreicher Unternehmen 2-Tage Experten-Seminar 1249 SEM-Q-INNO1-2 Strategisches Technologie- und Innovationsmanagement Antriebsfeder erfolgreicher Unternehmen Top Executive Seminar mit Dr.-Ing. Peter Klose Dieses 2-tägige Seminar

Mehr

25. Juni 2014, Essen. Neue Workshop-Reihe Neue Erfolgsstrategien für mehr Umsatz jetzt! Exklusiv für Leistungserbringer in der Hilfsmittelversorgung:

25. Juni 2014, Essen. Neue Workshop-Reihe Neue Erfolgsstrategien für mehr Umsatz jetzt! Exklusiv für Leistungserbringer in der Hilfsmittelversorgung: 25. Juni 2014, Essen Neue Workshop-Reihe Neue Erfolgsstrategien für mehr Umsatz jetzt! Exklusiv für Leistungserbringer in der Hilfsmittelversorgung: Inhaber, Geschäftsführer und Vertriebs- und Marketingverantwortliche

Mehr

SEMINAR. Prävention von wirtschaftskriminellen Handlungen. 23. November 2011 in Köln

SEMINAR. Prävention von wirtschaftskriminellen Handlungen. 23. November 2011 in Köln SEMINAR Prävention von wirtschaftskriminellen Handlungen 23. November 2011 in Köln Ziel Die nationalen und internationalen Entwicklungen im Bereich Corporate Governance messen einem Internen Kontrollsystem

Mehr

Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 10.04.2012 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de

Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 10.04.2012 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de KBSG mbh - - Alle Verwaltungsdirektorinnen und Verwaltungsdirektoren Ihre Nachricht Unser Zeichen Ihr Ansprechpartner Datum Patricia Guckelmus 10.04.2012 0681/9 26 11-12 guckelmus@skgev.de Seminar Kommunikation

Mehr

Sommerakademie 2015 Grenzen öffnen

Sommerakademie 2015 Grenzen öffnen Karlsruhe, im Juni 2015 Liebe Mitglieder des Marketing-Club Karlsruhe, es ist so weit: Anmeldungen zu den Workshops der Sommerakademie 2015 unter unserem Jahresmotto "Grenzen öffnen" sind ab sofort möglich!

Mehr

Informationen - das vernachlässigte Vermögen der Unternehmen

Informationen - das vernachlässigte Vermögen der Unternehmen Information Architecture Seminare 2013 Informationen - das vernachlässigte Vermögen der Unternehmen Grundlage allen betrieblichen Handelns Basis einer gemeinsamen Sprache zwischen Geschäft und IT Fundament

Mehr

Einladung. Dachmarkenforum 2011 Zukunftsweisende Strategien im Mode Einzelhandel Mittwoch, 05. Okt. 2011. Airporthotel Am Hülserhof 57 Düsseldorf

Einladung. Dachmarkenforum 2011 Zukunftsweisende Strategien im Mode Einzelhandel Mittwoch, 05. Okt. 2011. Airporthotel Am Hülserhof 57 Düsseldorf Einladung Dachmarkenforum 2011 Zukunftsweisende Strategien im Mode Einzelhandel Mittwoch, 05. Okt. 2011 Airporthotel Am Hülserhof 57 Düsseldorf Zukunftsweisende Strategien im Mode Einzelhandel Sie sind

Mehr

Mit Webinaren Geld verdienen?

Mit Webinaren Geld verdienen? Südwestdeutscher Zeitschriftenverleger-Verband e.v. SZV-ABENDGESPRÄCH Mit Webinaren Geld verdienen? Online-Seminare als Geschäftsmodell für Verlage Für wen sich Webinare eignen Wie Sie Webinare richtig

Mehr

WEB 2.0 Personal Recruiting der neuen Generation Gezielte Personalsuche in sozialen Netzwerken wie Xing, Facebook, LinkedIn und Universitäts-Foren

WEB 2.0 Personal Recruiting der neuen Generation Gezielte Personalsuche in sozialen Netzwerken wie Xing, Facebook, LinkedIn und Universitäts-Foren WEB 2.0 Personal Recruiting der neuen Generation Gezielte Personalsuche in sozialen Netzwerken wie Xing, Facebook, LinkedIn und Universitäts-Foren Mit welchen Instrumenten betreiben Sie Ihr Personalmarketing?

Mehr

DWT kompakt: Ein Tag - Ein Thema Topaktuell Komprimiert Praxisnah

DWT kompakt: Ein Tag - Ein Thema Topaktuell Komprimiert Praxisnah DWT kompakt: Ein Tag - Ein Thema Topaktuell Komprimiert Praxisnah Eine Veranstaltung der Studiengesellschaft der DWT mbh Spionageabwehr in der Wehr- und Sicherheitswirtschaft Das 1x1 der Spionageabwehr

Mehr

Einladung Fachtag Komplexträger

Einladung Fachtag Komplexträger Einladung Fachtag Komplexträger 1. Juli 2015 Villa Kennedy, Frankfurt am Main FACHTAG Komplexträger Sehr geehrte Damen und Herren, in Einrichtungen von Komplexträgern wird eine Vielfalt branchenspezialisierter

Mehr

Mündlich-telefonische Fahrgastbeschwerden als Chance

Mündlich-telefonische Fahrgastbeschwerden als Chance Mündlich-telefonische Fahrgastbeschwerden als Chance 24. und 25. Mai 2011 Hannover Trainerin: Heike Rahlves Sozialpsychologin und Trainerin der WBS Training AG Zielgruppe: Mitarbeiter/innen aus dem Bereich

Mehr

Bau und Betrieb von Asylbewerberunterkünften

Bau und Betrieb von Asylbewerberunterkünften Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar Bau und Betrieb von Asylbewerberunterkünften 24. April 2015, Düsseldorf 11. September 2015, Frankfurt a.m. www.fuehrungskraefte-forum.de

Mehr

Grundlagen der kommunalen Rechnungsprüfung

Grundlagen der kommunalen Rechnungsprüfung Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar Grundlagen der kommunalen Rechnungsprüfung 21. 22. September 2015, Berlin www.fuehrungskraefte-forum.de 2 Kompetenz für

Mehr

QUALITÄT AUF DEM SHOPFLOOR MIT MEHR QUALITÄT DIE PRODUKTIVITÄT ERHÖHEN

QUALITÄT AUF DEM SHOPFLOOR MIT MEHR QUALITÄT DIE PRODUKTIVITÄT ERHÖHEN QUALITÄT AUF DEM SHOPFLOOR MIT MEHR QUALITÄT DIE PRODUKTIVITÄT ERHÖHEN QUALITÄTSMANAGEMENT VERTIEFUNGSSEMINAR 24. SEPTEMBER 2015 EINLEITENDE WORTE Steigt die Qualität, steigt auch die Produktivität. Diese

Mehr

Arbeitnehmerüberlassung

Arbeitnehmerüberlassung Eintägiges Kompaktseminar für Entscheider aus den Bereichen Personal, Einkauf und Recht 16. Oktober 2014 in München 2. Dezember 2014 in Wiesbaden Rechtssicherheit beim Einsatz von Fremdpersonal Diskutieren

Mehr

Fit für die Leitung! Hannover. für Filialleiter MANAGEMENTSEMINAR PROGRAMM. 13. 15. Juni 2012 7. 9. November 2012

Fit für die Leitung! Hannover. für Filialleiter MANAGEMENTSEMINAR PROGRAMM. 13. 15. Juni 2012 7. 9. November 2012 für Filialleiter Fit für die Leitung! Hannover 13. 15. Juni 2012 7. 9. November 2012 PROGRAMM Steuerberatungsgesellschaft www.treuhand-hannover.de Nur für Mandanten der Fit für die Leitung! Fortbildung

Mehr

Social Media Finance. Social Media Sales & Services Social Media & Recht Social Media Monitoring & Erfolgsmessung

Social Media Finance. Social Media Sales & Services Social Media & Recht Social Media Monitoring & Erfolgsmessung Workshops Social Media Finance Social Media Sales & Services Social Media & Recht Social Media Monitoring & Erfolgsmessung Veranstaltungsort Industrie- und Handelskammer Frankfurt am Main Börsenplatz 4

Mehr

digitalisierte Büro Das Die rechtlichen Herausforderungen Ihre IT-Rechtsexperten vor Ort: Begrenzte Teilnehmerzahl

digitalisierte Büro Das Die rechtlichen Herausforderungen Ihre IT-Rechtsexperten vor Ort: Begrenzte Teilnehmerzahl Intensivseminar 14. und 15. März 2013 Hotel Belvoir, Rüschlikon 29. und 30. Mai 2013 Holiday Inn Zürich Messe, Zürich Das digitalisierte Büro Die rechtlichen Herausforderungen Aktuelle IT-Rechtsfragen

Mehr

2013: Seminare für die Wohnungswirtschaft Einladung

2013: Seminare für die Wohnungswirtschaft Einladung 2013: Seminare für die Wohnungswirtschaft Einladung Sehr geehrte Damen und Herren, auch in diesem Jahr bieten wir Ihnen wieder ein für die Wohnungswirtschaft maßgeschneidertes Seminar an. Dazu laden wir

Mehr

3. Gewerbeimmobilientag Berlin

3. Gewerbeimmobilientag Berlin 3. Gewerbeimmobilientag Berlin 18. November 2015 Tour Total 12.30 18.30 Uhr Gewerbeimmobilien in Bewegung Als dynamischer Wirtschaftsstandort zieht es jährlich viele Menschen zum Leben, Arbeiten und Genießen

Mehr

Mitarbeiter führen und motivieren

Mitarbeiter führen und motivieren 1-Tages-Seminar Mitarbeiter führen und motivieren Recht und Psychologie SEITE 2 von 7 IHRE REFERENTEN Mediation In betrieblichen Konfliktsituationen kann ein Mediator als neutraler Dritter unterstützend

Mehr

Presseinformation 14. Informationsforum KreditServicing der Hypotheken Management-Gruppe am 10. November 2015 in Frankfurt/Main

Presseinformation 14. Informationsforum KreditServicing der Hypotheken Management-Gruppe am 10. November 2015 in Frankfurt/Main Presseinformation 14. Informationsforum KreditServicing der Hypotheken Management-Gruppe am 10. November 2015 in Frankfurt/Main Mannheim, 26.08.2015 Digitale Trends, zielgruppengerechte und kundenorientierte

Mehr

Seminare für die Wohnungs- und Immobilienwirtschaft November 2015

Seminare für die Wohnungs- und Immobilienwirtschaft November 2015 Seminare für die Wohnungs- und Immobilienwirtschaft November 2015 Sehr geehrte Damen und Herren, wir freuen uns, Sie recht herzlich zu unseren Seminaren für die Wohnungswirtschaft einladen zu dürfen. Auch

Mehr

Lizenzmanagement im Einkauf

Lizenzmanagement im Einkauf 3. BME-Thementag Lizenzmanagement im Einkauf 23. April 2013, Wiesbaden Voraussetzungen schaffen Strategien effizient umsetzen Strategisches Lizenzmanagement in der Praxis Die Rolle des Einkaufs im Software

Mehr

Wir verstehen Ihr Handwerk... Kreishandwerkerschaft Bonn Rhein-Sieg. Tag des Arbeitsrechts.

Wir verstehen Ihr Handwerk... Kreishandwerkerschaft Bonn Rhein-Sieg. Tag des Arbeitsrechts. Wir verstehen Ihr Handwerk... Kreishandwerkerschaft Bonn Rhein-Sieg w w w. k h s - h a n d w e r k. d e Tag des Arbeitsrechts. Herzlich willkommen zum Tag des Arbeitsrechts Weiterbildung ist unerlässlich,

Mehr

Kaffee im Außer-Haus-Markt

Kaffee im Außer-Haus-Markt SONDERPREIS FÜR BDV-MITGLIEDER: 125 EURO PRO PERSON 7 FACHVORTRÄGE Aktuelle Marktdaten Gastronomie Das richtige Wasser Coffeeshops Bäcker Trends Hygiene Networking Kollegentreff Fachlicher Austausch Wir

Mehr

Agile Methoden zum Management von IT-Projekten

Agile Methoden zum Management von IT-Projekten Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar Agile Methoden zum Management von IT-Projekten 01. 02. Dezember 2015, Berlin www.fuehrungskraefte-forum.de 2 Kompetenz

Mehr

Werden Sie audatis Vertriebspartner

Werden Sie audatis Vertriebspartner Werden Sie audatis Vertriebspartner In diesem Dokument finden Sie eine Übersicht unserer Leistungen und der Vorteile einer audatis Vertriebspartnerschaft. Bei Fragen stehen wir Ihnen natürlich jederzeit

Mehr

Methodenhandbuch des DLZ-IT für IT-Projekte in der öffentlichen Verwaltung

Methodenhandbuch des DLZ-IT für IT-Projekte in der öffentlichen Verwaltung Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar Methodenhandbuch des DLZ-IT für IT-Projekte in der öffentlichen Verwaltung 12. November 2015, Berlin www.fuehrungskraefte-forum.de

Mehr

Web 2.0 - Social Media und Lernen

Web 2.0 - Social Media und Lernen Das Know-how. Web 2.0 - Social Media und Lernen Ihre Qualifizierung bei der REFA GmbH. Experten bringen demografische Herausforderungen auf den Punkt. 27. und 28. Mai 2010, Friedrichshafen Graf-Zeppelin-Haus

Mehr

Mobile Geräte und BYOD Rechtskonforme und sichere Umsetzung in der Praxis Mobile Computing Informationssicherheit, Richtlinien, Datenschutz

Mobile Geräte und BYOD Rechtskonforme und sichere Umsetzung in der Praxis Mobile Computing Informationssicherheit, Richtlinien, Datenschutz Intensivseminar IT-Recht BYOD und Mobile Computing Horst Speichert ist seit mehr als 10 Jahren als Rechtsanwalt spezialisiert auf IT-Recht und. Schwerpunkt in der Anwaltspraxis ist die Gestaltung von IT-Verträgen,

Mehr

Onlinemarketing für Unternehmer und Führungskräfte

Onlinemarketing für Unternehmer und Führungskräfte Onlinemarketing für Unternehmer und Führungskräfte Veranstaltungsreihe des AK s ITK & Neue Medien Quelle: Bilderbox Der Arbeitskreis ITK & Neue Medien der IHK zu Lübeck hat eine Fachgruppe Onlinemarketing

Mehr

Wie verhindern Sie Datenklau auf Dienstreisen? 01.09.2009

Wie verhindern Sie Datenklau auf Dienstreisen? 01.09.2009 Wie verhindern Sie Datenklau auf Dienstreisen? 01.09.2009 Studie: Gefahrenbarometer 2010 Gefahrenbarometer: Studie: Industriespionage Vorfälle: In welchem Bereich wurde spioniert: Zukünftige Entwicklung

Mehr

8. Marketing-Tag Bodensee medien & unternehmen

8. Marketing-Tag Bodensee medien & unternehmen Ablauf ab 12:00 Eintreffen der Teilnehmer (Mittag-Snacks und Getränke) UNSERE MEDIENPARTNER präsentieren 13:00 8. Marketing-Tag Bodensee medien & unternehmen Begrüßung durch Netzwerk Bodensee 13:15 SÜDKURIER

Mehr

Cyber-Sicherheit bei Cloud und Virtualisierung Sicherer Aufbau und Betrieb von Cloud- und Virtualisierungsumgebungen

Cyber-Sicherheit bei Cloud und Virtualisierung Sicherer Aufbau und Betrieb von Cloud- und Virtualisierungsumgebungen Cyber-Sicherheit bei Cloud und Virtualisierung Sicherer Aufbau und Betrieb von Cloud- und Virtualisierungsumgebungen 17. 18. Juni 2014, Berlin 9. 10. Dezember 2014, Düsseldorf Cyber-Sicherheit bei Cloud

Mehr

Seminare 2012. Grundkurs Solution Architecture. Lösungsarchitekturen zielorientiert entwickeln

Seminare 2012. Grundkurs Solution Architecture. Lösungsarchitekturen zielorientiert entwickeln Klaus D. Niemann: Enterprise Architecture Management Grundkurs Solution Architecture Seminare 2012 Lösungsarchitekturen zielorientiert entwickeln Bringen Sie Ihre Lösungsarchitektur in Einklang mit den

Mehr

Südwestdeutscher Zeitschriftenverleger-Verband e.v. Kundenbindung: Transparenz macht erfolgreich. Kunden erfolgreich in den Mittelpunkt stellen

Südwestdeutscher Zeitschriftenverleger-Verband e.v. Kundenbindung: Transparenz macht erfolgreich. Kunden erfolgreich in den Mittelpunkt stellen Südwestdeutscher Zeitschriftenverleger-Verband e.v. SZV-ABENDGESPRÄCH Aktives CRM in der Verlagspraxis Kundenbindung: Transparenz macht erfolgreich Kunden erfolgreich in den Mittelpunkt stellen CRM Vier

Mehr

»Business Value Analytics in der Energiewirtschaft Welche Geschäftschancen bietet Big Data für Energieversorger«

»Business Value Analytics in der Energiewirtschaft Welche Geschäftschancen bietet Big Data für Energieversorger« Workshop»Business Value Analytics in der Energiewirtschaft Welche Geschäftschancen bietet Big Data für Energieversorger«Frankfurt am Main, 02.12.2014 In Zusammenarbeit mit: THEMATIK Transparenz, Kontrolle

Mehr

Kompaktlehrgang Datenschutzbeauftragte/r im Verband

Kompaktlehrgang Datenschutzbeauftragte/r im Verband AKTUELL! EU-Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO) Kompaktlehrgang Datenschutzbeauftragte/r im Verband Änderungen im BDSG! Grundlagen & Anwendungsbereiche: Datenschutzrecht, BDSG, LDSG sowie EU-Datenschutzverordnung

Mehr

Europäisches Gewerbemietvertragsrecht für Investoren. Deutschland, Frankreich, England und Italien im Vergleich

Europäisches Gewerbemietvertragsrecht für Investoren. Deutschland, Frankreich, England und Italien im Vergleich Europäisches Gewerbemietvertragsrecht für Investoren Deutschland, Frankreich, England und Italien im Vergleich Werttreibende Faktoren und Risiken im Fokus 29. November 2006 CREDIT SUISSE JUNGHOFPLAZA FRANKFURT/

Mehr

forum IT Security Management PASS Forum Operations Mittwoch, 14. November 2012 PASS Performance Center MesseTurm, 24. Etage Frankfurt/Main

forum IT Security Management PASS Forum Operations Mittwoch, 14. November 2012 PASS Performance Center MesseTurm, 24. Etage Frankfurt/Main PASS Forum Operations IT Security Management Mittwoch, 14. November 2012 PASS Performance Center MesseTurm, 24. Etage Frankfurt/Main Agenda des Nachmittags 13.00 13.30 Uhr 13.30 14.00 Uhr 14.00 15.00 Uhr

Mehr

Zertifizierte/r Live Online Trainer/in

Zertifizierte/r Live Online Trainer/in Lernen & Neue Medien Distance Management Führung & Management Arbeitsorganisation Zertifizierte/r Live Online Trainer/in Begeistern Sie mit lebendigen Webinaren im virtuellen Klassenzimmer - In sechs Lerneinheiten

Mehr

Isolierte Hubarbeitsbühnen für Arbeiten an Oberleitungen von Straßen- und Stadtbahnen

Isolierte Hubarbeitsbühnen für Arbeiten an Oberleitungen von Straßen- und Stadtbahnen beka GmbH Isolierte Hubarbeitsbühnen für Arbeiten an Oberleitungen von Straßen- und Stadtbahnen 3. und 4. November 2015 in Potsdam Leitung, Obmann des Arbeitsteams Fahrzeuge zum Arbeiten unter Spannung

Mehr

exclusiv einfach einfach exclusiv

exclusiv einfach einfach exclusiv exclusiv einfach einfach exclusiv exclusiv einfach Die Karte haben Sie schon! Sie benötigen bei uns keine zusätzliche Kundenkarte, sondern sammeln Ihre BONUS- Punkte einfach über Ihre EC-Karte, neuerdings

Mehr

5. März 2014, München

5. März 2014, München Datenschutz-Praxis Fahrplan für das erste Jahr als Datenschutzbeauftragter Was sind die wesentlichen Handlungsfelder und durchzuführenden Maßnahmen im ersten Jahr als Datenschutzbeauftragter? 5. März 2014,

Mehr

Datenschutz- beauftragte

Datenschutz- beauftragte Mit qualifiziertem Zertifikat +++ Management Circle Fachlehrgang mit Zertifikat +++ Datenschutz- beauftragte Mit aktueller deutscher und EU- Rechtsprechung Machen Sie sich fit für diese verantwortungsvolle

Mehr

M:TRIPS STEP I PRAXISMARKETING NEXT LEVEL MALLORCA 17.07. 20.07.2014. Health AG Edition

M:TRIPS STEP I PRAXISMARKETING NEXT LEVEL MALLORCA 17.07. 20.07.2014. Health AG Edition M:TRIPS STEP I PRAXISMARKETING NEXT LEVEL MALLORCA 17.07. 20.07.2014 Health AG Edition KURZBESCHREIBUNG Die Health AG wird gemeinsam mit der Agentur M:Consult in der Zeit vom 17. 20. Juli ein 3 1/2 -tägiges

Mehr

Dachmarkenforum 2015. Multi-Channel Ι Omni-Channel Ι Cross-Marketing. Mittwoch, 11. März 2015. Dachmarkenforum.com. aus Online Betrachtung!

Dachmarkenforum 2015. Multi-Channel Ι Omni-Channel Ι Cross-Marketing. Mittwoch, 11. März 2015. Dachmarkenforum.com. aus Online Betrachtung! Dachmarkenforum 2015 Multi-Channel Ι Omni-Channel Ι Cross-Marketing aus Online Betrachtung! Mittwoch, 11. März 2015 Halle 29 Ι Showroom Seidensticker Rheinmetall Allee 3 Ι Düsseldorf Dachmarkenforum.com

Mehr

Die Enterprise Mobility-Strategie Mobile Endgeräte rechts- und datenschutzkonform einsetzen

Die Enterprise Mobility-Strategie Mobile Endgeräte rechts- und datenschutzkonform einsetzen Die Enterprise Mobility-Strategie Mobile Endgeräte rechts- und datenschutzkonform einsetzen RA Jan Schneider Fachanwalt für Informationstechnologierecht IT Trends Sicherheit, Bochum, 24. April 2013 Strategie

Mehr

2. Kölner Vergabetreff

2. Kölner Vergabetreff Vergabe ln 2. KÖL Kö EFF 19. No TR ERGAB RV E NE 2. Kölner Vergabetreff ber 2013 i n vem Experten referieren Praktiker diskutieren 19. November 2013 den: Exklusiv für unsere Kun l. MwSt.! Teilnahme nur

Mehr

Mitteilungen der Juristischen Zentrale

Mitteilungen der Juristischen Zentrale Mitteilungen der Juristischen Zentrale VERTRAGSANWÄLTE Nr. 03/2012 13.01.2012 Ku ADAC-/ÖAMTC-/PEOPIL-Seminar: Fortbildung im grenzüberschreitenden Schadenersatz- und Bußgeldrecht noch wenige Plätze frei

Mehr

Zentralfachschule der Deutschen Süßwarenwirtschaft, Solingen, Deutschland. Praktischer Kurs in Schokoladen- und Pralinen- Herstellung

Zentralfachschule der Deutschen Süßwarenwirtschaft, Solingen, Deutschland. Praktischer Kurs in Schokoladen- und Pralinen- Herstellung Zentralfachschule der Deutschen Süßwarenwirtschaft, Solingen, Deutschland Praktischer Kurs in Schokoladen- und Pralinen- Herstellung - vom Kakao bis zum Endprodukt - 17. 21.10.2011 ZDS-Praktikum PRO-11

Mehr

7. Mitteldeutscher Arbeitsrechtsstammtisch - MARS Experten- und Praktikerrunde zu Arbeitsrecht und Personalmanagement

7. Mitteldeutscher Arbeitsrechtsstammtisch - MARS Experten- und Praktikerrunde zu Arbeitsrecht und Personalmanagement 7. Mitteldeutscher Arbeitsrechtsstammtisch - MARS Experten- und Praktikerrunde zu Arbeitsrecht und Personalmanagement Generation Y - anders arbeiten, leichter leben 17. September 2015, Leipzig Inhalt Sehr

Mehr

Hypotheken Management lädt zum 13. Informationsforum KreditServicing nach Frankfurt am Main

Hypotheken Management lädt zum 13. Informationsforum KreditServicing nach Frankfurt am Main Presseinformation Hypotheken Management lädt zum 13. Informationsforum KreditServicing nach Frankfurt am Main Experten und Meinungsbildner der Finanzdienstleistungsbranche diskutieren am 6.11.2014 Gegenwart

Mehr

» Datenstrategien für Energieversorger von Morgen Ist Big Data die Rettung?«

» Datenstrategien für Energieversorger von Morgen Ist Big Data die Rettung?« Workshop» Datenstrategien für Energieversorger von Morgen Ist Big Data die Rettung?«In Zusammenarbeit mit: Frankfurt am Main, 05.03.2015 Auszug unserer Netzwerkpartner THEMATIK Transparenz, Kontrolle und

Mehr

Anwenderforum IT & Telekommunikationslösungen für den Mittelstand

Anwenderforum IT & Telekommunikationslösungen für den Mittelstand Anwenderforum IT & Telekommunikationslösungen für den Mittelstand 3. Dezember 2012 Haus der Wirtschaft, Stuttgart Rahmendaten Veranstaltungsort Haus der Wirtschaft, Stuttgart Ende des 19. Jahrhunderts

Mehr

Datenschutzdienste der SPIE GmbH. SPIE, gemeinsam zum Erfolg

Datenschutzdienste der SPIE GmbH. SPIE, gemeinsam zum Erfolg Datenschutzdienste der SPIE GmbH SPIE, gemeinsam zum Erfolg Datenschutzdienste bundesweit Die Datenschutzdienste sind ein Consulting-Bereich der SPIE GmbH. Für Kunden der unterschiedlichsten Branchen nehmen

Mehr

Informationen schützen Ihr Geschäft absichern ConSecur GmbH www.consecur.de

Informationen schützen Ihr Geschäft absichern ConSecur GmbH www.consecur.de Informationen schützen Ihr Geschäft absichern Aktuelle Bedrohungen und wie man sie mindert. Matthias Rammes rammes@consecur.de ConSecur GmbH Schulze-Delitzsch-Str. 2 D-49716 Meppen Fon +49 5931 9224-0

Mehr

SEMINAR-ÜBERSICHTEN 2015

SEMINAR-ÜBERSICHTEN 2015 DATENSCHUTZ IM GESUNDHEITSWESEN SEMINAR-ÜBERSICHTEN 2015 Aktueller Datenschutz im Krankenhaus Update 2015 Düsseldorf 28.10.2015 Bremen 17.11.2015 Stuttgart 11.11.2015 IT-Risiken für Datenschutzbeauftragte

Mehr

Einladung. 25. und 26. September 2012 Wasserwerk / World Conference Center Bonn Hermann-Ehlers-Straße 29, 53113 Bonn

Einladung. 25. und 26. September 2012 Wasserwerk / World Conference Center Bonn Hermann-Ehlers-Straße 29, 53113 Bonn Einladung 25. und 26. September 2012 Wasserwerk / World Conference Center Bonn Hermann-Ehlers-Straße 29, 53113 Bonn Wir laden Sie zu den 7. Bonner Unternehmertagen in Bonn ein! Sehr geehrte Damen und Herren,

Mehr