Allgemeine Geschäftsbedingungen

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Allgemeine Geschäftsbedingungen"

Transkript

1 Diese Allgemeinen gelten für die Nutzung des mpass Maestro NFC Stickers (nachfolgend NFC Sticker ) von mpass classic (nachfolgend mpass classic ), der virtuellen mpass MasterCard (nachfolgend Online MasterCard ) und des mit diesen Zahlungsinstrumenten verbundenen Kontos (nachfolgend mpass Konto ) sowie für die mpass Mobile App (nachfolgend Mobile App ), die Ihnen von Wirecard Card Solutions Limited (nachfolgend Wirecard ) zur Verfügung gestellt werden. Wirecard ist somit Ihre Vertragspartnerin. Wirecard ist ein in England und Wales im Companies House, Cardiff unter Nummer eingetragenes Unternehmen mit Sitz in Grainger Chambers, 3-5 Hood Street, Newcastle upon Tyne, NE1, England (Telefon: , Gesetzliche Vertretungsberechtigte von Wirecard sind: Oliver Bellenhaus, Thomas Jennings, Thomas Käppner und Burkhard Ley. Hauptgeschäftstätigkeit von Wirecard ist das Betreiben des E-Geld-Geschäfts und die Erbringung von damit verbundenen Zahlungsdiensten. Zuständige Aufsichtsbehörde von Wirecard ist die Financial Conduct Authority (25 The North Colonnade, Canary Wharf, London E14 5HS, Wirecard ist in dem bei der Financial Conduct Authority geführten Register unter Nr eingetragen. Auf Anfrage erhalten Sie jederzeit diese Allgemeinen in Textform von Wirecard. I. Regeln für den NFC Sticker, die Online MasterCard, mpass classic (nachfolgend gemeinsam auch mpass Zahlungsinstrumente ) und das mpass Konto Im Hinblick auf den Vertrag über die Ausgabe und Nutzung der mpass Zahlungsinstrumente und des mpass Kontos (nachfolgend mpass Nutzungsvertrag ) haben Sie ein gesetzliches Widerrufsrecht gemäß nachfolgender Widerrufsbelehrung. Widerrufsbelehrung Widerrufsrecht Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen in Textform (z.b. per Brief, Fax, ) widerrufen. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform, jedoch nicht vor Vertragsschluss und auch nicht vor Erfüllung unserer Informationspflichten gemäß Artikel in Verbindung mit 1 Absatz 1 Nummer 8 bis 12 und Absatz 2 Nummer 2, 4 und 8 sowie Artikel Absatz 1 EGBGB sowie unserer Pflichten gemäß 312g Absatz 1 Satz 1 BGB in Verbindung mit Artikel EGBGB. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs. Der Widerruf ist zu richten an: Wirecard Card Solutions Limited Grainger Chambers, 3-5 Hood Street Newcastle upon Tyne, NE1 England Internet: Widerrufsfolgen: Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z. B. Zinsen) herauszugeben. Können Sie uns die empfangene Leistung sowie Nutzungen (z. B. Gebrauchsvorteile) nicht oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren beziehungsweise herausgeben, müssen Sie uns insoweit Wertersatz leisten. Dies kann dazu führen, dass Sie die vertraglichen Zahlungsverpflichtungen für den Zeitraum bis zum Widerruf gleichwohl erfüllen müssen. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von 30 Tagen erfüllt werden. Die Frist beginnt für Sie mit der Absendung Ihrer Widerrufserklärung, für uns mit deren Empfang. Besondere Hinweise: Ihr Widerrufsrecht erlischt vorzeitig, wenn der Vertrag von beiden Seiten auf Ihren ausdrücklichen Wunsch vollständig erfüllt ist, bevor Sie Ihr Widerrufsrecht ausgeübt haben. Bei Widerruf dieses Fernabsatzvertrags über eine Finanzdienstleistung sind Sie auch an einen hinzugefügten Fernabsatzvertrag nicht mehr gebunden, wenn dieser Vertrag eine weitere Dienstleistung von uns oder eines Dritten auf der Grundlage einer Vereinbarung zwischen uns und dem Dritten zum Gegenstand hat. Ende der Widerrufsbelehrung 1. mpass Zahlungsinstrumente, mpass Konto, mpass Online- Zugang, Mobile App, Referenzkonto 1.1 Bei dem von Wirecard ausgegebenen NFC Sticker handelt es sich um ein Zahlungsinstrument, das Sie auf Ihr Mobiltelefon aufkleben und mit dem Sie Waren und Dienstleistungen nach Maßgabe dieser Allgemeinen bargeldlos bezahlen können. 1.2 Bei dem von Wirecard ausgegebenen mpass classic handelt es sich um eine Funktion Ihres mpass Kontos, mit der sie Waren und Dienstleistungen nach Maßgabe dieser Allgemeinen bargeldlos bezahlen können. 1.3 Bei der von Wirecard ausgegebenen Online MasterCard handelt es sich um ein Zahlungsinstrument, das Ihnen in Form eines Datensatzes zur Verfügung gestellt wird und mit der Sie Waren und Dienstleistungen nach Maßgabe dieser Allgemeinen bargeldlos bezahlen können. 1.4 Sie können bei Vorliegen der in Ziffern I. 2.1 genannten Voraussetzungen für Ihr Mobiltelefon einen NFC Sticker beantragen. mpass classic und die Online MasterCard erhalten Sie zusätzlich zu Ihrem NFC Sticker. Die isolierte Beantragung von mpass classic und einer Online MasterCard ohne NFC Sticker ist nicht möglich. 1.5 Ihre mpass Zahlungsinstrumente sind mit dem mpass Konto verbunden. Auf das mpass Konto können Sie nach Maßgabe dieser Allgemeinen ein Guthaben aufladen, das für die Nutzung Ihrer mpass Zahlungsinstrumente zur Verfügung steht. Das Guthaben auf dem mpass Konto wird nicht verzinst. 1.6 Wirecard stellt das mpass Konto als Prepaid mpass Konto oder als Passthru mpass Konto zur Verfügung (zu den unterschiedlichen Nutzungsgrenzen siehe Ziffer I. 3.5). Die Entscheidung, welche Art von mpass Konto Sie erhalten, liegt im freien Ermessen der Wirecard. 1.7 Sie erhalten einen über die mpass Internetseite (derzeit oder über einen Ihnen gesondert mitgeteilten Link (derzeit https://secure.wirecard-cardsolutions.co.uk/mpass) erreichbaren Online-Zugang zu Ihrem mpass Konto (nachfolgend mpass Online- Zugang ). Zugang zu dem mpass Konto erhalten Sie zudem über die Mobile App (zu den Regeln für die Mobile App siehe Ziffer II.). Über den mpass Online-Zugang und die Mobile App können Sie Informationen (Umsätze, Gut schriften, mpass Kontosaldo) abrufen und Aufträge erteilen. 1.8 Für die Nutzung der mpass Zahlungsinstrumente und des mpass Kontos müssen Sie ein auf Ihren Namen lautendes Bankkonto (nachfolgend Referenzkonto ), das bei einem Kreditinstitut mit Sitz in Deutschland geführt wird, angeben. Das Referenzkonto wird nach Maßgabe dieser Allgemeinen für die Aufladung des mpass Kontos, für den Rücktausch von Guthaben und für Abrechnungszwecke genutzt. Änderungen des Referenzkontos sind der Wirecard über den mpass Online-Zugang mitzuteilen. 2. Beantragung der mpass Zahlungsinstrumente, Vertragsabschluss, Aktivierung der mpass Zahlungsinstrumente, geldwäscherechtliche Mitwirkungspflichten 2.1 Um ein mpass Zahlungsinstrument beantragen und nutzen zu können, müssen Sie mindestens 18 Jahre alt sein, Ihren Wohnsitz in Deutschland haben und ein Mobiltelefon besitzen. 2.2 Um mpass Zahlungsinstrumente zu beantragen, gehen Sie bitte auf die mpass Internetseite und folgen Sie den dortigen Anweisungen. 2.3 Mit der Absendung des Online-Antragsformulars geben Sie ein verbindliches Angebot zum Abschluss eines mpass Nutzungsvertrags ab. Der mpass Nutzungsvertrag kommt nach Zugang einer bei Ihnen zustande, in der Wirecard Ihnen mitteilt, dass Ihr Antrag im Sinne des Satz 1 angenommen wurde. 2.4 Nach Abschluss des mpass Nutzungsvertrags senden wir Ihnen den NFC Sticker per Post zu. mpass classic wird für Ihr mpass Konto implementiert. Ihre Online MasterCard wird Ihnen über Ihren mpass Online-Zugang zur Verfügung gestellt. Der NFC Sticker ist nach Erhalt zu aktivieren. Um Ihren NFC Sticker zu aktivieren, loggen Sie sich bitte in Ihren mpass Online-Zugang ein und folgen den dortigen Anweisungen. Ihre mpass classic und Online MasterCard sind automatisch aktiviert. 2.5 Aufgrund der für Wirecard geltenden geldwäscherechtlichen Vorgaben ist Wirecard verpflichtet, vor Vertragsabschluss und ggf. im Laufe der Vertragsbeziehung von Ihnen Informationen und Unterlagen zu Ihrer Person und ggf. weiteren Umständen der Vertragsbeziehung einzuholen. Sie sind verpflichtet, der Wirecard auf Anforderung Wirecard Card Solutions Ltd Grainger Chambers 3-5 Hood Street Newcastle upon Tyne NE1 6JQ (UK) Seite 1 von 7

2 die zur Erfüllung ihrer geldwäscherechtlichen Pflichten erforderlichen Informationen und Unterlagen zur Verfügung zu stellen und sich im Laufe der Vertragsbeziehung ergebende Änderungen unverzüglich anzuzeigen. 3. Verwendungsmöglichkeiten 3.1 NFC Sticker Mit dem NFC Sticker können Sie bei Unternehmen im Inland und im Ausland, die als Maestro PayPass Akzeptanzstelle gekennzeichnet sind (nachfolgend mpass Vertragsunternehmen ), Waren und Dienstleistungen bargeldlos bezahlen. Eine Bezahlung mit dem NFC Sticker im Internet, über Telefon, Telefax, oder über andere Fernkommunikationsmittel ist nicht möglich. 3.2 mpass classic Mit mpass classic können Sie im Internet bei mpass Vertragsunternehmen Waren und Dienstleistungen bargeldlos bezahlen. Eine Bezahlung mit mpass classic im Präsenzhandel ist nicht möglich. 3.3 Online MasterCard Mit der Online MasterCard können Sie im Internet, über Telefon, Telefax oder bei Unternehmen, die als MasterCard Kreditkarten-Akzeptanten gekennzeichnet sind (nachfolgend MasterCard Vertragsunternehmen ), Waren und Dienstleistungen bargeldlos bezahlen. Eine Bezahlung mit der Online MasterCard im Präsenzhandel ist nicht möglich. 3.4 P2P Transaktion (1) Sie können von Ihrem mpass Konto Guthabenbeträge auf das mpass Konto eines anderen mpass Konto-Inhabers übertragen (nachfolgend P2P Transaktion ). Diese Funktion steht Ihnen nur nach Durchführung einer Identitätsprüfung Ihrer Person durch Wirecard, die den für Wirecard geltenden geldwäscherechtlichen Vorgaben entspricht, zur Verfügung. (2) Einen Auftrag zur Ausführung einer P2P Transaktion können Sie über Ihren mpass Online-Zugang oder über Ihre Mobile App erteilen. Im Auftrag zur Ausführung einer P2P Transaktion müssen Sie folgende Angaben machen: Handynummer des Zahlungsempfängers (nachfolgend Kundenkennung ) und Zahlungsbetrag. Die Angaben müssen vollständig und richtig sein. Unvollständige oder fehlerhafte Angaben können zu Verzögerungen oder Fehlleitungen von P2P Transaktionen führen; daraus können Schäden für Sie entstehen. 3.5 Nutzungsgrenzen (1) Sofern Sie ein Prepaid mpass Konto nutzen, können Sie für die vorstehend genannten Verwendungsmöglichkeiten nur das auf dem mpass Konto aufgeladene Guthaben nutzen. Der Gegenwert jeder Transaktion sowie eventuell anfallende Transaktionsentgelte reduzieren das verfügbare mpass Kontoguthaben. Übersteigt der Gesamtbetrag einer gewünschten Transaktion einschließlich Transaktionsentgelt das mpass Kontoguthaben, ist die Transaktion nicht möglich. (2) Sofern Sie ein Passthru mpass Konto nutzen, können Sie für die vorstehend genannten Verwendungsmöglichkeiten zusätzlich zu dem auf dem mpass Konto aufgeladenen Guthaben den mit Wirecard vereinbarten Verfügungsrahmen nutzen. Wirecard wird den Gegenwert jeder Transaktion sowie eventuell anfallende Transaktionsentgelte dem Referenzkonto bei Durchführung der Transaktion belasten, soweit das auf dem mpass Konto vorhandene Guthaben den Gegenwert der betreffenden Transaktion sowie eventuell anfallender Transaktionsentgelte nicht deckt. Wirecard ist berechtigt, den Verfügungsrahmen bei einem Passthru mpass Konto im Falle des Vorliegens sachlicher Gründe (z. B. Hinweise auf eine (drohende) Verschlechterung Ihrer wirtschaftlichen Verhältnisse) auf das auf dem mpass Konto aufgeladene Guthaben zu beschränken. (3) Für die Nutzung der mpass Zahlungsinstrumente und des mpass Kontos gelten zudem die Betragsgrenzen, die in dem Anhang mpass Gebühren und Nutzungsbeschränkungen geregelt sind sowie die Betragsgrenzen, die zwischen Ihnen und der Wirecard vereinbart sind. (4) Auch wenn diese Nutzungsgrenzen von Ihnen nicht eingehalten werden, ist Wirecard berechtigt, den Ersatz der Aufwendungen zu verlangen, die aus der Nutzung der mpass Zahlungsinstrumente und des mpass Kontos entstehen. 4. Personalisierte Sicherheitsmerkmale 4.1 Für die Nutzung der mpass Zahlungsinstrumente und der P2P Transaktionsfunktion des mpass Kontos benötigen Sie folgende personalisierte Sicherheitsmerkmale, die Ihnen von Wirecard zur Verfügung gestellt bzw. von Ihnen festgelegt werden: Persönliche Identifikationsnummer (PIN) für die Nutzung des NFC Stickers; Username und Passwort für die Nutzung von mpass classic und der P2P Transaktionsfunktion des mpass Kontos; einmal verwendbare Transaktionsnummern, die Sie von Wirecard per SMS erhalten (mobile TAN) zur Autorisierung von mpass classic Transaktionen und von P2P Transaktionen. 4.2 Die für die Nutzung von mpass classic und der P2P Transaktionsfunktion des mpass Kontos erforderlichen Username und Passwort sind identisch mit dem Usernamen und dem Passwort für Ihren mpass Online-Zugang und für Ihre Mobile App. 4.3 Sie sind berechtigt, die PIN, den Usernamen und das Passwort jeder zeit über den mpass Online-Zugang gemäß den dortigen Anweisungen zu ändern. 4.4 Das jeweilige mpass Zahlungsinstrument bzw. die P2P Transaktionsfunktion des mpass Kontos kann nicht mehr eingesetzt werden, wenn das entsprechende personalisierte Sicherheitsmerkmal dreimal falsch hintereinander eingegeben wurde. Sie sollten sich in diesem Fall mit Wirecard in Verbindung setzen. Werden der Username und das Passwort dreimal falsch hintereinander eingegeben, hat dies auch die Sperrung des mpass Online-Zugangs und der Mobile App zur Folge. 5. Autorisierung von Zahlungsaufträgen, Widerruf eines Zahlungsauftrags 5.1 Sie haben die Zustimmung (Autorisierung) zur Ausführung eines Zahlungsauftrags zu erteilen. Die Autorisierung zur Ausführung eines Zahlungsauftrags erteilen Sie, indem Sie Ihren NFC Sticker vor ein Terminal eines mpass Vertragsunternehmens halten (bei Zahlungsaufträgen in einem Gegenwert von unter 25 Euro), oder die PIN Ihres NFC Stickers in ein Terminal eines mpass Vertragsunternehmens eingeben (bei Zahlungsaufträgen in einem Gegenwert von Euro 25 oder mehr), oder im Falle von mpass classic bei mpass Vertragsunternehmen Ihren Usernamen oder die von Ihnen gegenüber Wirecard angegebene Mobiltelefonnummer, das Passwort und die hierzu übermittelte mobile TAN eingeben, oder gegenüber MasterCard Vertragsunternehmen die geforderten Daten der Online MasterCard (nachfolgend Online Kartendaten ) angeben, oder im Falle einer P2P Transaktion über den mpass Online-Zugang die hierzu übermittelte mobile TAN eingeben, oder im Falle einer P2P Transaktion über die Mobile App durch Klicken der entsprechenden Schaltfläche. 5.2 Nach der Erteilung der Zustimmung können Sie den mittels eines mpass Zahlungsinstruments erteilten Zahlungsauftrag nicht mehr widerrufen. Einen Auftrag zur Ausführung einer P2P Transaktion können Sie nach Zugang des Auftrags bei Wirecard nicht mehr widerrufen; bis zu diesem Zeitpunkt ist ein Widerruf durch Erklärung gegenüber Wirecard möglich. 6. Ablehnung von Zahlungsaufträgen durch Wirecard Wirecard ist berechtigt, die Ausführung eines Zahlungsauftrags abzulehnen, wenn Sie den jeweiligen Zahlungsauftrag nicht nach Ziffer I. 5.1 autorisiert haben, im Falle einer P2P Transaktion die Bedingungen nach Ziffer I. 3.4 nicht erfüllt sind, die für den Zahlungsauftrag geltenden Nutzungsgrenzen (siehe Ziffer I. 3.5) nicht eingehalten, oder das jeweilige mpass Zahlungsinstrument bzw. im Falle eines Auftrags zur Ausführung einer P2P Transaktion die P2P Transaktionsfunktion des mpass Kontos gesperrt ist, oder die Ausführung des Zahlungsauftrags gegen sonstige Rechtsvorschriften (z.b. gegen geldwäscherechtlichen Vorschriften) verstößt. Wirecard Card Solutions Ltd Grainger Chambers 3-5 Hood Street Newcastle upon Tyne NE1 6JQ (UK) Seite 2 von 7

3 Hierüber werden Sie über das Terminal bzw. über die Internetseite, an dem bzw. auf der Sie das mpass Zahlungsinstrument einsetzen, und im Falle der Ablehnung von P2P Transaktionen über Ihren mpass Online-Zugang oder über Ihre Mobile App unterrichtet. 7. Zugang des Zahlungsauftrags bei Wirecard, Ausführungsfrist 7.1 Im Falle der Verwendung der mpass Zahlungsinstrumente bei Vertrags unternehmen wird der Zahlungsvorgang vom Vertragsunternehmen ausgelöst. Der Zahlungsauftrag geht Wirecard in dem Zeitpunkt zu, in dem sie den Zahlungsauftrag von dem Vertragsunternehmen erhält. 7.2 Im Falle von P2P Transaktionen erfolgt der Zugang des Zahlungsauftrags in dem Zeitpunkt, in dem Sie den Auftrag zur Ausführung der P2P Transaktion über den mpass Online-Zugang oder die Mobile App erteilen. 7.3 Fällt der Zeitpunkt des Zugangs eines Zahlungsauftrags nicht auf einen Geschäftstag von Wirecard, so gilt der Zahlungsauftrag erst am darauf folgenden Geschäftstag als zugegangen. 7.4 Geht der Zahlungsauftrag nach 16 Uhr bei der Wirecard ein, so gilt der Zahlungsauftrag im Hinblick auf die Bestimmung der Ausführungsfrist (siehe Ziffer I. 7.5) erst als am darauf folgenden Geschäftstag zugegangen. 7.5 Nach Zugang des Zahlungsauftrags bei Wirecard ist diese verpflichtet sicherzustellen, dass der Zahlungsbetrag bei Zahlungsvorgängen in Euro innerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) innerhalb von einem (1) Geschäftstag beim Zahlungsdienstleister des Zahlungs empfängers eingeht. Zahlungsvorgänge innerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) in anderen EWR-Währungen als Euro werden innerhalb von einem (1) Geschäftstag nach Zugang des Zahlungsauftrags bei Wirecard bewirkt. Zahlungsvorgänge außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) und Zahlungsvorgänge in anderen Währungen als Euro oder EWR-Währungen werden baldmöglichst nach Zugang des Zahlungsauftrags bei Wirecard bewirkt. 7.6 Geschäftstag ist jeder Tag, an dem die an der Ausführung eines Zahlungsvorgangs beteiligten Zahlungsdienstleister den für die Ausführung von Zahlungsvorgängen erforderlichen Geschäftsbetrieb unterhalten. Wirecard unterhält den für die Ausführung von Zahlungsvorgängen erforderlichen Geschäftsbetrieb an allen Bankarbeitstagen. Bankarbeitstag ist jeder Tag (mit Ausnahme von Samstag und Sonntag), an dem die Kreditinstitute in Deutschland (Referenzort ist Frankfurt am Main) für den Publikumsverkehr geöffnet sind. 8. Aufladen des mpass Kontos, Höchstladebetrag, Rücktausch 8.1 Sie können Ihr mpass Konto per Banküberweisung, Sofortüberweisung, Lastschrift, Gutschein und P2P Transaktion aufladen, jedoch nur bis zur Höhe der vereinbarten Höchstladebeträge. Die Höchstladebeträge ergeben sich aus dem Anhang mpass Gebühren und Nutzungsbeschränkungen. Nähere Angaben zu den Auflademöglichkeiten des mpass Kontos finden Sie auf der mpass Internetseite. Wirecard ist jederzeit berechtigt die Aufladebeträge der Höhe nach zu begrenzen, um Geldwäsche- und sonstige Risiken zu verhindern. Aufladebeträge, die dazu führen würden, dass der vereinbarte Höchst ladebetrag überschritten wird, werden vorbehaltlich der Regelung in Ziffer I. 8.2 abgelehnt und an den Auftraggeber zurückübertragen. 8.2 Wenn Sie ein mpass Konto haben, für das aufgrund einer nicht vollständig durchgeführten Identitätsprüfung ein Höchstladebetrag in Höhe von Euro pro Kalenderjahr gilt, gilt Folgendes: Aufladebeträge, die dazu führen würden, dass der vorbezeichnete Höchstladebetrag überschritten wird (nachfolgend limitübersteigende Aufladebeträge ), werden für einen Zeitraum von 17 Tagen auf einem gesonderten Konto der Wirecard gebucht. Innerhalb dieses Zeitraums wird Wirecard Ihre Identität nach den für Wirecard maßgeblichen geldwäscherechtlichen Vorgaben prüfen. Wird diese Identitätsprüfung innerhalb des in Satz 2 genannten Zeitraums erfolgreich abgeschlossen (insbesondere weil Sie der Wirecard die hierfür erforderlichen Informationen und Unterlagen rechtzeitig übermittelt haben), werden die limitübersteigenden Aufladebeträge Ihrem mpass Konto gutgeschrieben. Andernfalls werden die limitübersteigenden Aufladebeträge abgelehnt und an den Auftraggeber zurückübertragen. Abweichend hiervon können Sie jederzeit die Rückübertrag von limitübersteigenden Aufladebeträgen an den Auftraggeber verlangen. 8.3 Verfügungen über das Guthaben auf dem mpass Konto in anderer Weise als durch den in Ziffer I. 3. beschriebenen Einsatz der mpass Zahlungsinstrumente und durch P2P Transaktionen sind nicht zulässig. Ziffer I. 8.4 bleibt unberührt. 8.4 Sie können von Wirecard während der Dauer des mpass Nutzungsvertrages jederzeit die vollständige oder teilweise Auszahlung und nach Beendigung des mpass Nutzungsvertrags die vollständige Auszahlung des Guthabens auf dem mpass Konto auf das Referenzkonto verlangen (Rücktausch). Eine Auszahlung des Guthabens kann nur soweit verlangt werden, wie es nicht für bereits autorisierte Transaktionen gesperrt ist. Sie haben das Rücktauschverlangen über eine der in Ziffer III. 3.2 genannten Kommunikationsmittel an Wirecard mitzuteilen. Für einen Rücktausch, der von Ihnen vor Beendigung des mpass Nutzungsvertrags oder nach mehr als einem (1) Jahr nach Beendigung des mpass Nutzungsvertrags verlangt wird, können Entgelte nach Maßgabe des Anhangs mpass Gebühren und Nutzungsbeschränkungen anfallen. 9. Ihre Sorgfalts- und Mitwirkungspflichten 9.1 Sorgfältige Aufbewahrung des NFC Stickers und der Online Kartendaten NFC Sticker und die Online Kartendaten sind mit besonderer Sorgfalt aufzubewahren, um zu verhindern, dass sie abhandenkommen oder missbräuchlich verwendet werden. Sie dürfen insbesondere nicht unbeaufsichtigt im Kraftfahrzeug aufbewahrt werden. Denn jede Person, die im Besitz des NFC Stickers oder der Online Kartendaten ist, hat die Möglichkeit, mit ihnen missbräuchliche Verfügungen zu tätigen. 9.2 Geheimhaltung der personalisierten Sicherheitsmerkmale Sie haben auch dafür Sorge zu tragen, dass keine andere Person Kenntnis von den personalisierten Sicherheitsmerkmalen erlangt. Jede Person, die ein personalisiertes Sicherheitsmerkmal kennt und falls erforderlich Kenntnis von anderen personalisierten Sicherheitsmerkmalen hat oder in den Besitz des NFC Stickers kommt, hat die Möglichkeit, Verfügungen zu tätigen. Insbesondere Folgendes ist zur Geheimhaltung der personalisierten Sicherheitsmerkmale zu beachten: Die PIN darf nicht in dem Mobiltelefon gespeichert werden, auf das der NFC Sticker geklebt ist; die PIN darf auch nicht anderer Weise zusammen mit dem NFC Sticker verwahrt werden; Username, Passwort und mobile TAN dürfen nicht elektronisch gespeichert werden; bei Eingabe der personalisierten Sicherheitsmerkmale ist sicherzustellen, dass Dritte diese nicht ausspähen. Stellen Sie fest, dass eine andere Person Kenntnis von den personalisierten Sicherheitsmerkmalen hat oder haben Sie einen entsprechenden Verdacht, haben Sie unverzüglich das betroffene personalisierte Sicherheitsmerkmal zu ändern (siehe Ziffer I. 4.3). 9.3 Ihre Unterrichtungs-und Anzeigepflichten (1) Stellen Sie den Verlust oder Diebstahl Ihres NFC Stickers oder missbräuchliche Verfügungen mit den mpass Zahlungsinstrumenten oder mit einem personalisierten Sicherheitsmerkmal fest, so ist Wirecard über die Rufnummer (Kosten wie bei einem normalen Anruf ins Netz von O2, abhängig von Netz und Tarif) unverzüglich zu unterrichten (nachfolgend Sperranzeige ), um das betroffene mpass Zahlungsinstrument bzw. die P2P Transaktionsfunktion des mpass Kontos sperren zu lassen. Sie haben einen Diebstahl oder Missbrauch auch unverzüglich bei der Polizei anzuzeigen. (2) Wenn Sie den Verdacht haben, dass eine andere Person unberechtigt in den Besitz Ihrer mpass Zahlungsinstrumente oder eines Ihrer personalisierten Sicherheitsmerkmale gelangt ist, eine missbräuchliche Verwendung oder eine sonstige nicht autorisierte Nutzung von diesen vorliegt, müssen Sie ebenfalls unverzüglich eine Sperranzeige über die in Ziffer I. 9.3 Absatz 1 genannte Rufnummer abgeben. (3) Sie haben Wirecard unverzüglich nach Feststellung einer nicht autorisierten oder einer fehlerhaft ausgeführten Transaktion zu unterrichten. 10. Ihre Zahlungsverpflichtung, Informationen über Zahlungsvorgänge 10.1 Wirecard ist gegenüber den Vertragsunternehmen sowie den Empfängern einer P2P Transaktion verpflichtet, die von Ihnen mit den mpass Zahlungsinstrumenten bzw. der P2P Transaktionsfunktion des mpass Konto getätigten Umsätze zu begleichen. Sie sind Ihrerseits verpflichtet, der Wirecard diese Aufwendungen zu erstatten Die Aufwendungsersatzansprüche von Wirecard nach Ziffer I und sonstige fällige Zahlungsansprüche von Wirecard aus dem Wirecard Card Solutions Ltd Grainger Chambers 3-5 Hood Street Newcastle upon Tyne NE1 6JQ (UK) Seite 3 von 7

4 mpass Nutzungsvertrag, insbesondere die von Ihnen zu entrichtenden Entgelte und Auslagen, werden sofort mit Guthaben auf Ihrem mpass Konto verrechnet. Soweit das auf dem mpass Konto befindliche Guthaben hierfür nicht ausreicht, haben Sie Wirecard unverzüglich den Differenzbetrag zu zahlen. Der jeweilige Abrechnungsbetrag wird Ihrem Referenzkonto belastet Einwendungen und sonstige Beanstandungen aus Ihrem Vertragsverhältnis zu dem Vertragsunternehmen, bei dem die mpass Zahlungsinstrumente eingesetzt wurde, bzw. aus Ihrem Vertragsverhältnis zu dem Empfänger einer P2P Transaktion sind unmittelbar gegenüber dem Vertragsunternehmen bzw. dem Empfänger einer P2P Transaktion geltend zu machen und berühren Ihre Zahlungsverpflichtungen gegenüber Wirecard nicht Informationen über die Zahlungsvorgänge können Sie sich über den mpass Online-Zugang und die Mobile App anzeigen zu lassen. Sie haben die Informationen auf ihre Richtigkeit und Vollständigkeit unverzüglich zu überprüfen und etwaige Einwendungen unverzüglich zu erheben. 11. Fremdwährungsumrechnung Nutzen Sie die mpass Zahlungsinstrumente bzw. die P2P Transaktionsfunktion des mpass Kontos für Verfügungen, die nicht auf Euro lauten, wird das mpass Konto gleichwohl in Euro belastet. Die Bestimmung des Kurses bei Fremdwährungsgeschäften ergibt sich aus dem Anhang mpass Gebühren und Nutzungsbeschränkungen. Eine Änderung des in der Umrechnungsregelung ggf. genannten Referenzwechselkurses wird unmittelbar und ohne Ihre vorherige Benachrichtigung wirksam. 12. Entgelte und Auslagen 12.1 Die von Ihnen gegenüber Wirecard geschuldeten Entgelte und Auslagen ergeben sich aus dem Anhang mpass Gebühren und Nutzungsbeschränkungen von Wirecard Änderungen der Entgelte werden Ihnen spätestens zwei Monate vor dem Zeitpunkt ihres Wirksamwerdens in Textform (z. B. per , über den mpass Online-Zugang) angeboten. Ihre Zustimmung gilt als erteilt, wenn Sie Ihre Ablehnung nicht vor dem vorgeschlagenen Zeitpunkt des Wirksamwerdens der Änderungen angezeigt haben. Auf diese Genehmigungswirkung wird Sie Wirecard in ihrem Angebot besonders hinweisen Werden Ihnen Änderungen der Entgelte angeboten, können Sie diese Geschäftsbeziehung vor dem vorgeschlagenen Zeitpunkt des Wirksamwerdens der Änderungen auch fristlos und kostenfrei kündigen. Auf dieses Kündigungsrecht wird Wirecard Sie in ihrem Angebot besonders hinweisen. 13. Ihre Erstattungs- und Schadensersatzansprüche 13.1 Erstattung bei nicht autorisierter Verfügung Im Falle einer nicht autorisierten Verfügung in Form der Verwendung der mpass Zahlungsinstrumente bei einem Vertragsunternehmen oder einer P2P Transaktion hat Wirecard gegen Sie keinen Anspruch auf Erstattung ihrer Aufwendungen. Wirecard ist verpflichtet, Ihnen den Betrag unverzüglich und ungekürzt zu erstatten. Wurde der Betrag dem mpass Konto belastet, bringt Wirecard dieses wieder auf den Stand, auf dem es sich ohne die nicht autorisierte Verfügung befunden hätte Erstattung bei nicht erfolgter oder fehlerhafter Ausführung einer autorisierten Verfügung (1) Im Falle einer nicht erfolgten oder fehlerhaften Ausführung einer autorisierten Verfügung in Form der Verwendung der mpass Zahlungsinstrumente bei einem Vertragsunternehmen oder einer P2P Transaktion können Sie von Wirecard die unverzügliche und ungekürzte Erstattung des Verfügungsbetrages insoweit verlangen, als die Verfügung nicht erfolgte oder fehlerhaft war. Wurde der Betrag dem mpass Konto belastet, bringt Wirecard dieses wieder auf den Stand, auf dem es sich ohne die nicht erfolgte oder fehlerhafte Verfügung befunden hätte. Soweit vom Verfügungsbetrag von Wirecard oder zwischengeschalteten Stellen Entgelte abgezogen worden sein sollten, übermittelt Wirecard zugunsten des Zahlungsempfängers unverzüglich den abgezogenen Betrag. (2) Sie können über den Absatz 1 hinaus von Wirecard die Erstattung der Entgelte und Zinsen insoweit verlangen, als Ihnen diese im Zusammenhang mit der nicht erfolgten oder fehlerhaften Ausführung der autorisierten Verfügung in Rechnung gestellt oder Ihrem mpass Konto belastet wurden. (3) Besteht die fehlerhafte Ausführung darin, dass eine autorisierte Verfügung beim Zahlungsdienstleister des Zahlungsempfängers erst nach Ablauf der Ausführungsfrist im Sinne von Ziffer I. 7.5 eingeht (Verspätung), sind Ihre Ansprüche nach den Absätzen 1 und 2 ausgeschlossen. Ist Ihnen durch die Verspätung ein Schaden entstanden, haftet Wirecard nach Ziffer I (4) Wurde eine autorisierte Verfügung nicht oder fehlerhaft ausgeführt, wird Wirecard die Verfügung auf Ihr Verlangen nachvollziehen und Sie über das Ergebnis unterrichten Ihre Schadensersatzansprüche aufgrund einer nicht autorisierten oder einer nicht erfolgten oder fehlerhaften Ausführung einer autorisierten Verfügung Im Falle einer nicht autorisierten Verfügung oder im Falle einer nicht erfolgten oder fehlerhaften Ausführung einer autorisierten Verfügung können Sie von Wirecard einen Schaden, der nicht bereits von Ziffern I und I erfasst ist, ersetzt verlangen. Dies gilt nicht, wenn Wirecard die Pflichtverletzung nicht zu vertreten hat. Wirecard hat hierbei ein Verschulden, das einer zwischengeschalteten Stelle zur Last fällt, wie eigenes Verschulden zu vertreten, es sei denn, dass die wesentliche Ursache bei einer zwischengeschalteten Stelle liegt, die Sie vorgegeben haben. Handelt es sich bei Ihnen nicht um einen Verbraucher oder erfolgt der Einsatz der mpass Zahlungsinstrumente in einem Land außerhalb Deutschlands und des Europäischen Wirtschaftsraumes (EWR) (Drittstaat) oder in der Währung eines Staates außerhalb des EWR (Drittstaatenwährungszahlung), beschränkt sich die Haftung von Wirecard für das Verschulden einer an der Abwicklung des Zahlungsvorgangs beteiligten Stelle auf die sorgfältige Auswahl und Unterweisung einer solchen Stelle. Haben Sie durch ein schuldhaftes Verhalten zur Entstehung des Schadens beigetragen, bestimmt sich nach den Grundsätzen des Mitverschuldens, in welchem Umfang Wirecard und Sie den Schaden zu tragen haben. Die Haftung nach diesem Absatz ist auf ,- Euro je Verfügung begrenzt. Diese betragsmäßige Haftungsbeschränkung gilt nicht für nicht autorisierte Verfügungen, bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit von Wirecard, für Gefahren, die Wirecard besonders übernommen hat, und für den Ihnen entstandenen Zinsschaden, wenn Sie Verbraucher sind Frist für die Geltendmachung von Ansprüchen nach den Ziffern I bis I Ansprüche gegen Wirecard nach den Ziffern I bis I sind ausgeschlossen, wenn Sie Wirecard nicht unverzüglich, spätestens jedoch 13 Monate nach dem Tag der Belastung mit der Verfügung darüber unterrichtet haben, dass es sich um eine nicht autorisierte, nicht erfolgte oder fehlerhafte Verfügung handelt. Der Lauf der 13-monatigen Frist beginnt nur, wenn Wirecard Sie über die aus der Verfügung resultierende Belastungsbuchung entsprechend dem für Umsatzinformationen vereinbarten Weg spätestens innerhalb eines Monats nach der Belastungsbuchung unterrichtet hat. Anderenfalls ist für den Fristbeginn der Tag der Unterrichtung maßgeblich. Haftungsansprüche nach Ziffer I können Sie auch nach Ablauf der Frist in Satz 1 geltend machen, wenn Sie ohne Verschulden an der Einhaltung dieser Frist verhindert waren Erstattungsanspruch bei einer autorisierten Verfügung ohne genaue Betragsangabe und Frist für die Geltendmachung des Anspruchs (1) Sie können von Wirecard die unverzügliche und ungekürzte Erstattung des Verfügungsbetrages verlangen, wenn Sie eine Verfügung bei einem Vertragsunternehmen in der Weise autorisiert haben, dass bei der Autorisierung der genaue Betrag nicht angegeben wurde und der Zahlungsvorgang den Betrag übersteigt, den Sie entsprechend Ihrem bisherigen Ausgabeverhalten, dem Inhalt des mpass Nutzungsertrages und den jeweiligen Umständen des Einzelfalles hätten erwarten können. Mit einem etwaigen Währungsumtausch zusammenhängende Gründe bleiben außer Betracht, wenn der vereinbarte Wechselkurs zugrunde gelegt wurde. (2) Sie sind verpflichtet, gegenüber Wirecard die Sachumstände darzulegen, aus denen Sie Ihren Erstattungsanspruch herleiten. (3) Der Anspruch auf Erstattung ist ausgeschlossen, wenn er nicht innerhalb von acht Wochen nach dem Zeitpunkt der Belastung des entsprechenden Umsatzes gegenüber Wirecard geltend gemacht wird. Wirecard Card Solutions Ltd Grainger Chambers 3-5 Hood Street Newcastle upon Tyne NE1 6JQ (UK) Seite 4 von 7

5 13.6 Haftungs- und Einwendungsausschluss (1) Eine Haftung von Wirecard nach den Ziffern I und I im Falle einer Verfügung in Form einer P2P Transaktion ist ausgeschlossen, soweit die P2P Transaktion in Übereinstimmung mit der von Ihnen angegebenen fehlerhaften Kundenkennung des Zahlungsempfängers ausgeführt wurde. In diesem Fall können Sie jedoch von Wirecard verlangen, dass Wirecard sich im Rahmen ihrer Möglichkeiten darum bemüht, den Verfügungsbetrag wiederzuerlangen. Für die Wiederbeschaffung berechnet Wirecard das im Anhang mpass Gebühren und Nutzungsbeschränkungen ausgewiesene Entgelt. (2) Ansprüche gegen Wirecard nach Ziffern I bis I sind ausgeschlossen, wenn die einen Anspruch begründenden Umstände auf einem ungewöhnlichen und unvorhersehbaren Ereignis beruhen, auf das Wirecard keinen Einfluss hat und dessen Folgen trotz Anwendung der gebotenen Sorgfalt von ihr nicht hätten vermieden werden können, oder von Wirecard aufgrund einer gesetzlichen Verpflichtung herbeigeführt wurden. 14. Ihre Haftung für nicht autorisierte Verfügungen 14.1 Ihre Haftung bis zur Sperranzeige (1) Verlieren Sie Ihren NFC Sticker, wird dieser Ihnen gestohlen oder kommt Ihnen dieser sonst abhanden und kommt es dadurch zu einer nicht autorisierten Verfügung in Form der Verwendung des NFC Stickers bei einem Vertragsunternehmen, so haften Sie für Schäden, die bis zum Zeitpunkt der Sperranzeige verursacht werden, in Höhe von maximal 150 Euro, ohne dass es darauf ankommt, ob Sie an dem Verlust, Diebstahl oder sonstigem Abhandenkommen ein Verschulden trifft. (2) Kommt es vor der Sperranzeige zu nicht autorisierten Verfügungen, ohne dass ein Verlust, ein Diebstahl oder sonstiges Abhandenkommen von NFC Sticker vorliegt, haften Sie für die hierdurch entstandenen Schäden bis zu einem Betrag in Höhe von maximal 150 Euro, wenn Sie Ihre Pflicht zur sicheren Aufbewahrung der personalisierten Sicherheitsmerkmale fahrlässig verletzt haben. (3) Handelt es sich bei Ihnen nicht um einen Verbraucher oder erfolgt der Einsatz der mpass Zahlungsinstrumente in einem Land außerhalb Deutschlands und des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) (Drittstaat) oder in der Währung eines Staates außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums (Drittstaatenwährungszahlung) tragen Sie den aufgrund nicht autorisierter Verfügungen entstehenden Schaden nach Absatz 1 und 2 auch über einen Betrag von maximal 150 Euro hinaus, wenn Sie die Ihnen nach den diesen Allgemeinen obliegenden Pflichten fahrlässig verletzt haben. Hat Wirecard durch eine Verletzung ihrer Pflichten zur Entstehung des Schadens beigetragen, haftet Wirecard für den entstandenen Schaden im Umfang des von ihr zu vertretenden Mitverschuldens. (4) Sie sind nicht zum Ersatz des Schadens nach den Absätzen 1 bis 3 verpflichtet, wenn Sie die Sperranzeige nicht abgeben konnten, weil Wirecard nicht die Möglichkeit zur Entgegennahme der Sperranzeige sichergestellt hatte und der Schaden dadurch eingetreten ist. (5) Kommt es vor der Sperranzeige zu einer nicht autorisierten Verfügung und haben Sie Ihre Sorgfaltspflichten nach diesen Allgemeinen vorsätzlich oder grob fahrlässig verletzt oder in betrügerischer Absicht gehandelt, tragen Sie den hierdurch entstandenen Schaden in vollem Umfang. Grobe Fahrlässigkeit Ihrerseits kann insbesondere dann vorliegen, wenn Sie den Verlust, Diebstahl oder die missbräuchliche Verfügung der Wirecard schuldhaft nicht unverzüglich mitgeteilt haben, die PIN in dem Mobiltelefon gespeichert war, auf das der NFC Sticker geklebt war oder die PIN in anderer Weise zusammen mit dem NFC Sticker verwahrt wurde, die personalisierten Sicherheitsmerkmale einer anderen Person mitgeteilt und der Missbrauch dadurch verursacht wurde; Sie Username, Passwort oder mobile TAN elektronisch gespeichert haben. (6) Ihre Haftung beschränkt sich im Falle eines Prepaid mpass Kontos auf das auf dem mpass Konto jeweils vorhandene Guthaben. Im Fallen eines Passthru mpass Kontos ist die Haftung für Schäden, die innerhalb des Zeitraums, für den der Verfügungsrahmen gilt, verursacht werden, jeweils auf den für das Passthru mpass Konto geltenden Verfügungsrahmen beschränkt Ihre Haftung ab Sperranzeige Sobald der Verlust oder Diebstahl des NFC Stickers, die missbräuchliche Verwendung oder eine sonstige nicht autorisierte Nutzung von mpass Zahlungsinstrumenten und/oder personalisierten Sicherheitsmerkmalen gegenüber Wirecard angezeigt wurde, übernimmt Wirecard alle danach durch Verfügungen in Form der Verwendung der mpass Zahlungsinstrumente bei einem Vertragsunternehmen oder einer P2P Transaktion entstehenden Schäden. Handeln Sie in betrügerischer Absicht, tragen Sie auch die nach der Sperranzeige entstehenden Schäden. 15. Eigentum und Gültigkeit der mpass Zahlungsinstrumente 15.1 Die mpass Zahlungsinstrumente bleiben im Eigentum von Wirecard. Sie sind nicht übertragbar. Die mpass Zahlungsinstrumente sind nur für den mitgeteilten Zeitraum gültig. Rechtzeitig vor Ablauf der Gültigkeitsdauer übermittelt Wirecard Ihnen neue mpass Zahlungs instrumente Mit der Aushändigung eines neuen, spätestens aber nach Ablauf der Gültigkeit des NFC Stickers ist Wirecard berechtigt, den alten NFC Sticker zurückzuverlangen. Endet die Berechtigung, den NFC Sticker zu nutzen, vorher (z. B. durch die Kündigung des mpass Nutzungsvertrages), so haben Sie den NFC Sticker unverzüglich an Wirecard zurückzugeben Wirecard behält sich das Recht vor, auch während der Laufzeit eines mpass Zahlungsinstruments dieses gegen ein neues auszutauschen; Kosten entstehen Ihnen dadurch nicht. 16. Ihr Kündigungsrecht Sie können den mpass Nutzungsvertrag jederzeit ohne Einhaltung einer Kündigungsfrist kündigen. 17. Kündigungsrecht von Wirecard 17.1 Wirecard kann den mpass Nutzungsvertrag unter Einhaltung einer angemessenen, mindestens zweimonatigen Kündigungsfrist kündigen. Wirecard wird den mpass Nutzungsvertrag mit einer längeren Kündigungsfrist kündigen, wenn dies unter Berücksichtigung Ihrer berechtigten Belange geboten ist Wirecard kann den mpass Nutzungsvertrag fristlos kündigen, wenn ein wichtiger Grund vorliegt, durch den die Fortsetzung dieses Vertrages auch unter angemessener Berücksichtigung Ihrer berechtigten Belange für Wirecard unzumutbar ist. 18. Folgen der Vertragsbeendigung Mit der Beendigung des mpass Nutzungsvertrages dürfen die mpass Zahlungsinstrumente und das mpass Konto nicht mehr benutzt werden. Der NFC Sticker ist unverzüglich und unaufgefordert an Wirecard zurückzugeben. Das nicht verbrauchte Guthaben auf dem mpass Konto wird von Wirecard nach Maßgabe von Ziffer I. 8.4 erstattet. 19. Sperre der mpass Zahlungsinstrumente und der P2P Transaktionsfunktion 19.1 Wirecard darf die mpass Zahlungsinstrumente und/oder die P2P- Trans aktionsfunktion des mpass Kontos sperren, wenn sie berechtigt ist, den mpass Nutzungsvertrag aus wichtigem Grund zu kündigen, wenn und soweit sachliche Gründe im Zusammenhang mit der Sicherheit der mpass Zahlungsinstrumente bzw. der P2P Transaktionsfunktion des mpass Kontos dies rechtfertigen, oder wenn und soweit der Verdacht einer nicht autorisierten oder betrügerischen Verwendung der mpass Zahlungsinstrumente bzw. der P2P Transaktionsfunktion des mpass Kontos besteht. Wirecard wird Sie unter Angabe der hierfür maßgeblichen Gründe möglichst vor, spätestens jedoch unverzüglich nach der Sperre, über die Sperre unterrichten. Wirecard wird eine Sperre aufheben oder das von einer Sperre betroffene mpass Zahlungsinstrument oder personalisierte Sicherheitsmerkmal austauschen, wenn die Gründe für die Sperre nicht mehr gegeben sind. Auch hierüber unterrichtet Wirecard Sie unverzüglich Die Sperre von mpass classic und/oder der P2P Transaktionsfunktion des mpass Kontos hat auch die Sperrung Ihres mpass Online- Zugangs und Ihrer Mobile App zur Folge. Wirecard Card Solutions Ltd Grainger Chambers 3-5 Hood Street Newcastle upon Tyne NE1 6JQ (UK) Seite 5 von 7

6 II. Regeln für die Mobile App Im Hinblick auf den Vertrag über die Nutzung der Mobile App (nachfolgend Mobile App Nutzungsvertrag ) haben Sie, sofern Sie Verbraucher (d.h. eine natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbstständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können) sind, ein gesetzliches Widerrufsrecht gemäß nachfolgender Widerrufsbelehrung. Widerrufsbelehrung Widerrufsrecht Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsschlusses. Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns mittels einer eindeutigen Erklärung (z.b. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder ) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden. Kontaktdaten Wirecard Card Solutions Limited, Grainger Chambers, 3-5 Hood Street, Newcastle upon Tyne, NE1, England Telefax: +49 (0) Telefon: +49 (0) * * Kosten wie bei einem normalen Anruf ins Netz von O2, abhängig von Netz und Tarif. Widerrufsfolgen: Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standartlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrages bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. Erlöschen des Widerrufsrechts Das Widerrufsrecht bezüglich des Mobile App Nutzungsvertrages erlischt auch dann, wenn wir mit der Ausführung dieses Vertrages begonnen haben, nachdem Sie ausdrücklich zugestimmt haben, dass wir mit der Ausführung dieses Vertrags vor Ablauf der Widerrufsfrist beginnen, und Ihre Kenntnis davon bestätigt haben, dass Sie durch Ihre Zustimmung mit Beginn der Ausführung dieses Vertrags Ihr Widerrufsrecht verlieren. Ein Widerrufsformular finden Sie als Anlage zu diesen AGB. Ende der Widerrufsbelehrung 1. Vertragsschluss Der Mobile App Nutzungsvertrag kommt durch Installation der Mobile App auf Ihrem Mobiltelefon zustande. 2. Eigentumsrecht und Lizenz 2.1 Alle Handelsmarken, Urheberrechte, Datenbankenrechte und andere geistigen Eigentumsrechte jeglicher Art an der Mobile App zusammen mit dem zugrundeliegenden Software-Code sind Eigentum von Wirecard oder deren Lizenzgebern. 2.2 Wirecard gewährt Ihnen hiermit eine weltweite, nicht exklusive, kostenlose und widerrufliche Lizenz für die private Nutzung der Mobile App auf dem Betriebssystem Apple ios (Version 5 oder höher) und dem Android Betriebssystem (Version 2.3 oder höher, Tablets ausgenommen) in ihrer jeweils zum gegebenen Zeitpunkt aktualisierten Version sowie für die Nutzung der Software oder Dokumentation, die die Nutzung der Mobile App im Einklang mit diesen Allgemeinen ermöglichen. 3. Nutzungsbedingungen 3.1 Mit der Mobile App können Sie bestimmte Funktionen und Dienste in Verbindung mit Ihren mpass Zahlungsinstrumenten und Ihrem mpass Konto in Anspruch nehmen. Die Mobile App ermöglicht Ihnen insbesondere den Zugang zu bestimmten Informationen bezüglich des mpass Kontostands und der mit den mpass Zahlungsinstrumenten ausgeführten Transaktion sowie die Suche nach Vertragsunternehmen. Die Mobile App dient auch als Medium für bestimmte Kommunikationswege über Mitteilung und SMS. 3.2 Es ist Ihnen nicht gestattet (a) Kopien der Mobile App anzufertigen und zu verbreiten; (b) die Mobile App außer im gesetzlich zulässigen Rahmen zu kopieren, zu reproduzieren, zu modifizieren, zu ändern, zurück zu entwickeln, zu zerlegen, zu dekompilieren, zu übertragen, auszutauschen oder zu übersetzen oder (c) abgeleitete Werke der Mobile App gleich welcher Art zu erstellen und es ist Ihnen untersagt, selbiges Dritten in Ihrem Namen zu gestatten. 3.3 Die Abtretung, Vergabe von Unterlizenzen und Gewährung von Nutzungsrechten oder anderen Rechten in Bezug auf die Mobile App an andere Personen ist nicht gestattet. 3.4 Die Mobile App wird ihnen derzeit kostenlos zum privaten, nicht kommerziellen Gebrauch zur Verfügung gestellt. Wirecard behält sich das Recht vor, die Mobile App zu ändern oder zurückzuziehen oder Gebühren für die Mobile App zu berechnen. 3.5 Sie erkennen an, dass die Bestimmungen des Vertrages mit Ihrem Mobilfunkanbieter auch während der Nutzung der Mobile App gelten. Infolgedessen können Ihnen, während Sie die Mobile App verwenden, von Ihrem Mobilfunkanbieter Gebühren für den Zugang zu Netzanschlussdiensten für die Dauer der Verbindung, oder andere anfallenden Gebühren von Drittparteien berechnet werden. 3.6 Sind Sie nicht der Zahlungspflichtige hinsichtlich des Endgeräts, das für die Nutzung der Mobile App verwendet wird, ist Ihnen die Nutzung der Mobile App nur gestattet, wenn Sie die diesbezügliche Genehmigung von dem Zahlungspflichtigen erhalten haben. 3.7 Sie müssen Ihr Endgerät stets sicher aufbewahren und sicherstellen, dass nur Sie Zugang dazu haben, denn jede Person, die in den Besitz Ihres Endgeräts gerät, hat die Möglichkeit, die Mobile App auf Ihrem Endgerät missbräuchlich zu verwenden. Sie müssen Ihr Endgerät mit einem Sicherheitscode sperren, wenn Sie es nicht benutzen. Sie müssen sicherstellen, dass keine andere Person den Sicherheitscode Ihres Endgeräts erfährt. Wenn Sie Ihr Endgerät verloren haben oder es gestohlen wurde oder Sie den Verdacht haben, dass jemand unbefugt in den Besitz Ihres Endgeräts geraten ist oder den Sicherheitscode Ihres Endgeräts kennt, haben Sie Wirecard unverzüglich zu informieren. 4. Systemanforderungen 4.1 Um die Mobile App verwenden zu können, benötigen Sie ein kompatibles Endgerät, Internetzugang und mindestens folgende Betriebssystemspezifikationen: Apple ios (Version 5 oder höher) oder Android (Version 2.3 oder höher). Die Mobile App kann nicht auf einem Android Tablet verwendet werden. 4.2 Um die Qualität der Dienstleistung zu verbessern, kann die Version der Mobile App-Software jederzeit aktualisiert werden. Sie sollten regelmäßig auf neue Versionen der Mobile App achten und jeweils die aktuellste Version installieren, um alle Funktionen der Mobile App verwenden und aufrufen zu können. 5. Laufzeit und Kündigung 5.1 Der Mobile App Nutzungsvertrag endet automatisch im Zeitpunkt der Beendigung Ihres mpass Nutzungsvertrags. 5.2 Wirecard kann den Mobile App Nutzungsvertrag jederzeit unter Einhaltung einer Frist von 2 Monaten kündigen. 5.3 Sie können den Mobile App Nutzungsvertrag jederzeit ohne Einhaltung einer Kündigungsfrist kündigen. 5.4 Mit der Beendigung des Mobile App Nutzungsvertrages enden alle Ihnen gewährten Rechte und Lizenzen an der Mobile App. Sie sind verpflichtet, unverzüglich die Nutzung der Mobile App einzustellen. 5.5 Die Beendigung des Mobile App Nutzungsvertrags lässt Ihren mpass Nutzungsvertrag unberührt. 6. Verfügbarkeit Die Mobile App steht 24 Stunden am Tag und 365 Tage pro Jahr mit einer Verfügbarkeit von 98% im Jahresmittel zur Nutzung zur Verfügung (nachfolgend Systemlaufzeit ). Werden Wartungsarbeiten erforderlich und steht die Mobile App deshalb nicht zur Verfügung, wird Wirecard Sie hierüber nach Möglichkeit rechtzeitig per informieren. Ausfälle der Mobile App aufgrund von Wartungsarbeiten Wirecard Card Solutions Ltd Grainger Chambers 3-5 Hood Street Newcastle upon Tyne NE1 6JQ (UK) Seite 6 von 7

7 werden nicht auf die Systemlaufzeit angerechnet. Wirecard ist nicht für internet-/netzbedingte Ausfallzeiten und insbesondere nicht für Ausfallzeiten verantwortlich, in denen die Mobile App aufgrund von technischen oder sonstigen Problemen, die nicht im Einflussbereich von Wirecard liegen (z. B. höhere Gewalt, u. a.), nicht über das Internet zu erreichen ist. 7. Gewährleistungsausschluss, Haftung 7.1 Die Mobile App und die Software werden Ihnen ohne Mängelgewähr und in verfügbarer Form bereitgestellt. Wirecard schließt hiermit alle impliziten Bedingungen, Bestimmungen und Gewährleistungen bezüglich der Mobile App aus. 7.2 Im Falle der Verletzung von Pflichten aus dem Mobile App Nutzungsvertrag haftet Wirecard für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit sowie für Schäden, die auf Verletzungen des Lebens, des Körpers und der Gesundheit beruhen. Im Falle einer leichten Fahrlässigkeit haftet Wirecard nur für Verletzungen wesentlicher Vertragsbestimmungen ( Kardinalpflichten ). Kardinalpflichten im Sinne dieser Bestimmung sind solche Verpflichtungen, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Nutzer regelmäßig vertraut und vertrauen darf. Im Falle der Haftung für leichte Fahrlässigkeit ist die Haftung beschränkt auf den typischen, vorhersehbaren Schaden. Ziffern I. 13. und 14. bleiben unberührt. III. Allgemeine Regeln 1. Änderungen der 1.1 Änderungen dieser Allgemeinen werden Ihnen spätestens zwei Monate vor dem vorgeschlagenen Zeitpunkt ihres Wirksamwerdens in Textform (z. B. per , über den mpass Online-Zugang) angeboten. Ihre Zustimmung gilt als erteilt, wenn Sie Ihre Ablehnung nicht vor dem vorgeschlagenen Zeitpunkt des Wirksamwerdens der Änderungen angezeigt haben. Auf diese Genehmigungswirkung wird Sie Wirecard in ihrem Angebot besonders hinweisen. 1.2 Werden Ihnen Änderungen dieser Allgemeinen angeboten, können Sie diese Geschäftsbeziehung vor dem vorgesehenen Zeitpunkt des Wirksamwerdens der Änderungen auch fristlos und kostenfrei kündigen. Auf dieses Kündigungsrecht wird Wirecard Sie in ihrem Angebot besonders hinweisen. 2. Ihre Mitteilungspflichten bei Änderungen Ihrer Kontaktdaten Sie sind verpflichtet, der Wirecard einen Wechsel ihres Wohnsitzes, Namensänderungen sowie Änderungen Ihrer mitgeteilten Telefonnummer(n) und -Adresse(n) unverzüglich mitzuteilen. 3. Vertragssprache, Kommunikation 3.1 Maßgebliche Sprache für die Geschäftsbeziehung und die Kommunikation mit Ihnen während der Geschäftsbeziehung ist Deutsch. 3.2 Für Mitteilungen und Erklärungen, die die Geschäftsbeziehung betreffen oder mit dieser in Zusammenhang stehen, verwenden Sie bitte sofern in diesen Allgemeinen nichts Abweichendes geregelt ist die folgenden Kommunikationswege: Wirecard Card Solutions Limited, Grainger Chambers, 3-5 Hood Street, Newcastle upon Tyne, NE1, England Internet: 4. Datenschutzrichtlinien Wirecard wird Ihre personenbezogenen Daten im Einklang mit ihren Datenschutzrichtlinien erheben, verarbeiten und nutzen. 5. Entschädigung Das Entschädigungssystem des Vereinigten Königreichs für Anleger (Financial Services Compensation Scheme) gilt weder für die mpass Zahlungsinstrumente noch für das mpass Konto. Es bestehen keine weiteren Entschädigungspläne zur Deckung von Verlusten, die in Verbindung mit den mpass Zahlungsinstrumenten und dem mpass Konto geltend gemacht werden. 6. Außergerichtliche Streitschlichtung und Beschwerdemöglichkeit Für die Beilegung von Streitigkeiten mit Wirecard besteht für Sie die Möglichkeit, sich an den UK Financial Ombudsman Service zu wenden, der einen kostenlosen Service zur Beilegung von Beschwerden bietet und unter folgenden Rufnummer zur Verfügung steht: Innerhalb des Vereinigten Königreichs: oder und aus anderen Ländern: Dieser Service steht Ihnen von Montag bis Freitag von 8:00 Uhr bis 20:00 Uhr und samstags von 9:00 Uhr bis 13:00 Uhr bereit. Sie können Beschwerden auch schriftlich einreichen und zwar per Post an South Quay Plaza, 183 Marsh Wall, London E14 9SR, oder per an: Der UK Financial Ombudsman Service steht in mehreren Sprachen zur Verfügung und bei Bedarf wird Ihnen ein Dolmetscher für die Kontaktaufnahme zu diesem Service bereitgestellt. Sie haben zudem die Möglichkeit, sich jederzeit telefonisch ( Customer Contact Centre, Telefon: ) oder per bei der Financial Conduct Authority, 25 The North Colonnade, Canary Wharf, London E14 5HS, über Verstöße von Wirecard gegen das für Wirecard geltende Aufsichtsrecht, die 675c bis 676c des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) oder gegen Art. 248 des Einführungsgesetzes zum Bürgerlichen Gesetzbuch (EGBGB) zu beschweren. 7. Maßgebliches Recht Für die Geschäftsverbindung zwischen Ihnen und Wirecard gilt deutsches Recht. Wirecard Card Solutions Ltd Grainger Chambers 3-5 Hood Street Newcastle upon Tyne NE1 6JQ (UK) Seite 7 von 7

8 Anhang mpass Gebühren und Nutzungsbeschränkungen Widerrufs-Formular Wenn Sie den Vertrag widerrufen wollen, füllen Sie bitte dieses Formular aus und senden es an: Wirecard Card Solutions Limited Grainger Chambers, 3-5 Hood Street Telefaxnummer +49 (0) Newcastle upon Tyne, NE1 England Hiermit widerrufe(n) ich/wir* Name Straße, Haus-Nr. Land Telefon-Nr. Vorname PLZ, Ort Telefax-Nr. den von mir/uns am* abgeschlossenen Vertrag über den Kauf folgender Waren/die Erbringung der folgenden Dienstleistung: bestellt/erhalten am Ort, Datum Unterschrift * Unzutreffendes bitte streichen Wirecard Card Solutions Ltd Grainger Chambers 3-5 Hood Street Newcastle upon Tyne NE1 6JQ (UK) Seite 1 von 1

9 Anhang mpass Gebühren und Nutzungsbeschränkungen Kartengebühr (für NFC Sticker und Online MasterCard) 0 Jahresentgelt 0 DEUTSCHLAND Aufladegebühren (fällig bei jeweiliger Aufladung) Aufladegebühr Banküberweisung 0 Aufladegebühr Gutschein 0 Aufladegebühr Lastschrift 0 Aufladegebühr Sofortüberweisung 0 Aufladung in Fremdwährung 1,5 % des jeweiligen Aufladebetrags Nutzungsgebühren (fällig bei jeweiliger Transaktion) Gebühr für die Nutzung der mpass Zahlungsinstrumente für 0 den Kauf von Waren und Dienstleistungen (pro Transaktion) Geld senden Gebühr (Überweisung von Person zu Person) 0 (pro Transaktion) Gebühr für elektronische Überweisung 0 an Ihr eigenes Konto Transaktionen, die nicht auf den Euro lauten Transaktionen in anderen Währungen als EURO werden dem mpass Konto in Euro belastet. Die Umrechnung erfolgt mittels des entsprechenden MasterCard Wechselkurses, der an dem Datum gilt, an dem die Transaktion von Wirecard bearbeitet wird (welches von dem Datum der Veranlassung der Transaktion abweichen kann). Weitere Informationen finden Sie hier: Entgelt für den Auslandseinsatz der mpass Zahlungsinstrumente (gilt nicht für Einsätze im EURO-Währungsraum) 1,5 % des jeweiligen Umsatzes Kündigung Ihres mpass Nutzungsvertrags (einschließlich Rückerstattung von Guthaben) Kündigung 0 Informationen und Anzeigen Nutzung der Mobile App 0 24-Stunden-Helpline für Sperranzeigen Abhängig vom Tarif & Mobilfunknetz Weitere Gebühren Rücklastschrift 10,00 per Rücklastschrift Mahngebühren pro Mahnung 2,50 mpass Zahlungsinstrumente (einschließlich Versand des 0 NFC Stickers) Ersatzgebühr für NFC-Sticker 4,99 (jeweils fällig bei Ersetzung) Wirecard Card Solutions Ltd Grainger Chambers 3-5 Hood Street Newcastle upon Tyne NE1 6JQ (UK) Seite 1 von 2

10 Anhang mpass Gebühren und Nutzungsbeschränkungen mpass Nutzungsbeschränkungen Volle Identitätsprüfung Nein Volle Identitätsprüfung Ja mpass Konto ist wiederaufladbar Ja Ja mpass Zahlungsinstrumente können für Zahlungen bei Vertragsunternehmen verwendet werden mpass Zahlungsinstrumente können für ATM-Abhebungen Nein (Geldabhebungen) verwendet werden mpass Konto kann für Überweisungen von Person zu Person Nein verwendet werden ( Geld Senden ) mpass Konto kann durch Überweisungen von dritten Nein Personen (Fremdkonto) aufgeladen werden mpass Limits Guthaben Höchstbetrag mpass Kontoguthaben Ausgaben Max. Jahresumsatz Überweisungen von Person zu Person (P2P) ( Geld Senden ) Höchstbetrag der Überweisungen mittels Geld Senden pro Tag Höchstbetrag der Überweisungen mittels Geld Senden pro Woche Höchstbetrag der Überweisungen mittels Geld Senden pro Jahr Aufladung (Allgemein) Höchstbetrag der Aufladung pro Tag Höchstbetrag der Aufladung pro Kalendermonat Höchstbetrag der Aufladung pro Kalenderjahr Aufladung per Überweisung Höchstbetrag der Aufladung per Überweisung pro Woche Ja 500, das Guthabenlimit von darf jedoch nicht 1.000, das Guthabenlimit von darf jedoch nicht 2.500, das Guthabenlimit von darf jedoch nicht 1.000, das Guthabenlimit von darf jedoch nicht Aufladung per Gutschein Höchstbetrag der Aufladungen pro Gutschein pro Jahr Ja Nein Ja Ja Kein Höchstbetrag, das Guthabenlimit von darf jedoch nicht 8.000, das Guthabenlimit von darf jedoch nicht , das Guthabenlimit von darf jedoch nicht Kein Höchstbetrag, das Guthabenlimit von darf jedoch nicht Wirecard Card Solutions Ltd Grainger Chambers 3-5 Hood Street Newcastle upon Tyne NE1 6JQ (UK) Seite 2 von 2

Allgemeine Geschäftsbedingungen für die kontaktlose Walletcard, für die virtuelle Walletcard, für die Walletcard Plastikkarte,

Allgemeine Geschäftsbedingungen für die kontaktlose Walletcard, für die virtuelle Walletcard, für die Walletcard Plastikkarte, Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für die Nutzung der mobilen Maestro Karte (nachfolgend kontaktlose Walletcard ), der virtuellen MasterCard (nachfolgend virtuelle Walletcard ), der physischen

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen für Loviit E-Geld Nutzer

Allgemeine Geschäftsbedingungen für Loviit E-Geld Nutzer Allgemeine Geschäftsbedingungen für Loviit E-Geld Nutzer Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für die Nutzung des Loviit E-Geldes (nachfolgend "Zahlungsmittel"), das Ihnen von der Loviit AG (nachfolgend

Mehr

Information über das Bestehen / Nichtbestehen eines Widerrufsrechts

Information über das Bestehen / Nichtbestehen eines Widerrufsrechts Vodafone SmartPass Nutzervertrag Dieser Vertrag gilt für die Nutzung der Vodafone SmartPass Zahlungsinstrumente und der Vodafone SmartPass App, die Ihnen von uns zur Verfügung gestellt werden. Wir sind

Mehr

Bedingungen für Zahlungen mittels Lastschrift im Einzugsermächtigungsverfahren

Bedingungen für Zahlungen mittels Lastschrift im Einzugsermächtigungsverfahren Stand: 02/12 Bedingungen für Zahlungen mittels Lastschrift im Einzugsermächtigungsverfahren Bedingungstexte in der ab 9. Juli 2012 geltenden Fassung Änderungen gegenüber der vorherigen Fassung sind unterstrichen.

Mehr

Vodafone SmartPass Nutzervertrag

Vodafone SmartPass Nutzervertrag Dieser Vertrag gilt für die Nutzung der Vodafone SmartPass Zahlungsinstrumente und der Vodafone SmartPass App, die Ihnen von uns zur Verfügung gestellt werden. Wir sind somit Ihre Vertragspartner hinsichtlich

Mehr

SONDERBEDINGUNGEN FÜR DAS ONLINE-BANKING

SONDERBEDINGUNGEN FÜR DAS ONLINE-BANKING SONDERBEDINGUNGEN FÜR DAS ONLINE-BANKING Stand: Jänner 2013 1 Leistungsangebot (1) Der Konto-/Depotinhaber kann Bankgeschäfte mittels Online-Banking in dem von der Sparkasse angebotenen Umfang abwickeln.

Mehr

Änderung der Sonderbedingungen für den Lastschriftverkehr zum 9. Juli 2012. A. Zahlungen mittels Lastschrift im Einzugsermächtigungsverfahren

Änderung der Sonderbedingungen für den Lastschriftverkehr zum 9. Juli 2012. A. Zahlungen mittels Lastschrift im Einzugsermächtigungsverfahren Anlage 3 Änderung der Sonderbedingungen für den Lastschriftverkehr zum 9. Juli 2012 Die Sonderbedingungen für den Lastschriftverkehr unterscheiden die folgenden vier Verfahren: Abschnitt A.: Zahlungen

Mehr

Sonderbedingungen für die BFS-BankCard. II. Allgemeine Regeln. I. Geltungsbereich. A. Garantierte Zahlungsformen. 1.Karteninhaber und Vollmacht

Sonderbedingungen für die BFS-BankCard. II. Allgemeine Regeln. I. Geltungsbereich. A. Garantierte Zahlungsformen. 1.Karteninhaber und Vollmacht Sonderbedingungen für die BFS-BankCard A. Garantierte Zahlungsformen I. Geltungsbereich Der Karteninhaber kann, soweit diese entsprechend ausgestattest ist, die BFS-BankCard für folgende Dienstleistungen

Mehr

Sonderbedingungen für das SpardaNet-Banking

Sonderbedingungen für das SpardaNet-Banking Sonderbedingungen für das SpardaNet-Banking 1. Leistungsangebot (1) Der Konto-/Depotinhaber kann Bankgeschäfte mittels Online-Banking der Bank (als SpardaNet-Banking bezeichnet) in dem von der Bank angebotenen

Mehr

Sonderbedingungen PSD OnlineBanking

Sonderbedingungen PSD OnlineBanking Sonderbedingungen PSD OnlineBanking 953111 Fassung gültig bis 31.01.2016 Stand: 03.07.2015 1. Leistungsangebot (1) Der Konto-/ Depotinhaber kann Bankgeschäfte mittels PSD OnlineBanking in dem von der Bank

Mehr

Sonderbedingungen für den Lastschriftverkehr

Sonderbedingungen für den Lastschriftverkehr Sonderbedingungen für den Lastschriftverkehr Änderungen zum 9. Juli 2012 Die Sonderbedingungen für den Lastschriftverkehr unterscheiden die folgenden vier Verfahren: Abschnitt A.: Zahlungen mittels Lastschrift

Mehr

Widerrufsrecht für Verbraucher

Widerrufsrecht für Verbraucher Widerrufsrecht für Verbraucher A. Widerrufsbelehrung bei einem ab dem 13. Juni 2014 abgeschlossenen Verbrauchervertrag 1. Widerrufsrecht a. Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen

Mehr

Sonderbedingungen für den Lastschriftverkehr Fassung: Juli 2012

Sonderbedingungen für den Lastschriftverkehr Fassung: Juli 2012 Sonderbedingungen für den Lastschriftverkehr Fassung: Juli 2012 Die Sonderbedingungen für den Lastschriftverkehr unterscheiden die folgenden vier Verfahren: Abschnitt A.: Zahlungen mittels Lastschrift

Mehr

Girokartenbedingungen

Girokartenbedingungen Girokartenbedingungen I. Geltungsbereich Der Karteninhaber kann die Girokarte für folgende Dienstleistungen nutzen: 1. In Verbindung mit der persönlichen Geheimzahl (PIN) in Debitkartensystemen: --Zum

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen der emco electroroller GmbH für die Vermittlung von Kaufverträgen auf der Internetseite emco-elektroroller.

Allgemeine Geschäftsbedingungen der emco electroroller GmbH für die Vermittlung von Kaufverträgen auf der Internetseite emco-elektroroller. Allgemeine Geschäftsbedingungen der emco electroroller GmbH für die Vermittlung von Kaufverträgen auf der Internetseite emco-elektroroller.de 1. Vertragspartner / Vermittlerstellung der emco electroroller

Mehr

Bedingungen für die CristalCard

Bedingungen für die CristalCard 1. Verwendungsmöglichkeiten und Leistungen Mit der von der BW-Bank (nachfolgend Bank) ausgegebenen CristalCard (nachfolgend Kreditkarte) kann der Karteninhaber im Inland und Ausland im Visa Verbund bei

Mehr

Sonderbedingungen der State Bank of India, Niederlassung Frankfurt, für das Online-Banking

Sonderbedingungen der State Bank of India, Niederlassung Frankfurt, für das Online-Banking Sonderbedingungen der State Bank of India, Niederlassung Frankfurt, für das Online-Banking 1. Leistungsumfang (1) Der Kunde (Kontoinhaber bei der State Bank of India, Niederlassung Frankfurt - nachfolgend

Mehr

2.2. Sie können die Karte bis zur Höhe ihres Wertes so oft zur Bezahlung an den Akzeptanzstellen verwenden, wie Sie möchten.

2.2. Sie können die Karte bis zur Höhe ihres Wertes so oft zur Bezahlung an den Akzeptanzstellen verwenden, wie Sie möchten. Geschäftsbedingungen für Esso Gutscheinkarte der Wirecard Card Solutions Limited 1. Allgemeine Informationen zur Wirecard Card Solutions Limited, Geltung der AGB, Verwendungsmöglichkeiten der E-Geld-Karte

Mehr

Sonderbedingungen für Zahlungen mittels Lastschrift im Einzugsermächtigungsverfahren

Sonderbedingungen für Zahlungen mittels Lastschrift im Einzugsermächtigungsverfahren Sonderbedingungen für Zahlungen mittels Lastschrift im Einzugsermächtigungsverfahren Für Zahlungen des Kunden an Zahlungsempfänger mittels Einzugsermächtigungslastschrift über sein Konto gelten folgende

Mehr

Fernabsatz-Informationen

Fernabsatz-Informationen Fernabsatz-Informationen zur Vereinbarung über das mobile Aufladen von Prepaid-Mobilfunk-Konten mittels SMS und Servicehotline ( mobiler Aufladeservice ) Stand: Januar 2010. Diese Information gilt bis

Mehr

Bedingungen für die Verwendung der ec(maestro)-karte 1 von 5

Bedingungen für die Verwendung der ec(maestro)-karte 1 von 5 Bedingungen für die Verwendung der ec(maestro)-karte Garantierte Zahlungsformen I. Geltungsbereich Der Karteninhaber kann die ec(maestro)-karte (im Folgenden Karte genannt) für folgende Dienstleistungen

Mehr

Sparda-Bank Hamburg eg

Sparda-Bank Hamburg eg Präsident-Krahn-Str. 16-17, 22765 Hamburg A. Garantierte Zahlungsformen I Geltungsbereich Der Karteninhaber kann die Karte, soweit diese entsprechend ausgestattet ist, für folgende Zahlungsdienste nutzen:

Mehr

Bedingungen für Zahlungen mittels Lastschrift im Einzugsermächtigungsverfahren

Bedingungen für Zahlungen mittels Lastschrift im Einzugsermächtigungsverfahren Bedingungen für Zahlungen mittels Lastschrift im Einzugsermächtigungsverfahren Für Zahlungen des Kunden an Zahlungsempfänger mittels Einzugsermächtigungslastschrift über sein Konto bei der Bank gelten

Mehr

Kreditkartenbedingungen für MasterCard und Visa Karten 1 von 5

Kreditkartenbedingungen für MasterCard und Visa Karten 1 von 5 Kreditkartenbedingungen für MasterCard und Visa Karten 1. Verwendungsmöglichkeiten und Leistungen Mit der von der Deutschen (nachfolgend DKB AG genannt) ausgegebenen MasterCard/Visa Karte (nachfolgend

Mehr

Kreditkarten-Kundenbedingungen für DKB-VISA und DKB-MasterCard 1 von 5

Kreditkarten-Kundenbedingungen für DKB-VISA und DKB-MasterCard 1 von 5 Kreditkarten-Kundenbedingungen für DKB-VISA und DKB-MasterCard 1. Verwendungsmöglichkeiten und Leistungen Mit der von der Deutschen (nachfolgend Bank) ausgegebenen DKB-VISA-Card/ DKB-MasterCard (nachfolgend

Mehr

Sparda-Bank West eg. Der Karteninhaber kann die BankCard, soweit diese entsprechend ausgestattet ist, für folgende Zahlungsdienste nutzen:

Sparda-Bank West eg. Der Karteninhaber kann die BankCard, soweit diese entsprechend ausgestattet ist, für folgende Zahlungsdienste nutzen: Sparda-Bank West eg Sonderbedingungen für die BankCard Stand: Juli 2015 A. Garantierte Zahlungsformen I. Geltungsbereich Der Karteninhaber kann die BankCard, soweit diese entsprechend ausgestattet ist,

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen mywirecard 2go Visa

Allgemeine Geschäftsbedingungen mywirecard 2go Visa Die nachfolgenden Bedingungen gelten für die Prepaid-Karten der Wirecard Bank AG (nachfolgend Bank ). Die Bank ist die Vertragspartnerin des Karteninhabers. Die Bank ist ein in Deutschland im Handelsregister

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) für Bestellungen im radius-online-shop und Belehrung über das Widerrufsrecht

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) für Bestellungen im radius-online-shop und Belehrung über das Widerrufsrecht Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) für Bestellungen im radius-online-shop und Belehrung über das Widerrufsrecht Die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für Bestellungen im radius-online-

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen. 1.Geltungsbereich

Allgemeine Geschäftsbedingungen. 1.Geltungsbereich Allgemeine Geschäftsbedingungen 1.Geltungsbereich 1. Die PEACHES Mobile GmbH (im Folgenden Peaches ) bietet Dritten (im Folgenden Benutzer ) einen Auflade-Service für das Guthaben von Prepaid-Telefonkarten

Mehr

Überzeugend im Vorstellungsgespräch trotz Nervosität

Überzeugend im Vorstellungsgespräch trotz Nervosität Anmeldung zum Seminar: Überzeugend im Vorstellungsgespräch trotz Nervosität und Aufregung! Kleingruppen-Seminar: Mittwoch, 13. Mai 2015 Zeit: 10:00 17:00 Uhr Seminarort: Räumlichkeiten in 50259 Pulheim

Mehr

Zahlungen mittels Lastschrift:

Zahlungen mittels Lastschrift: Zahlungen mittels Lastschrift: Änderung der Sonderbedingungen für den Lastschriftverkehr zum 9. Juli 2012 Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, zur Umsetzung der Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs

Mehr

Zahlungen mittels Lastschrift:

Zahlungen mittels Lastschrift: Volksbank Hörste eg Zahlungen mittels Lastschrift: Änderung der Sonderbedingungen für den Lastschriftverkehr zum 9. Juli 2012 Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, zur Umsetzung der Rechtsprechung

Mehr

Titel, Vorname, Name Geburtsdatum Beruf / Tätigkeit. E-Mail-Adresse Telefonnummer Faxnummer. Bank (für Zahlungen an mich) Bankleitzahl Kontonummer

Titel, Vorname, Name Geburtsdatum Beruf / Tätigkeit. E-Mail-Adresse Telefonnummer Faxnummer. Bank (für Zahlungen an mich) Bankleitzahl Kontonummer Original K & S FRISIA. Annahmebestätigung K & S FRISIA. Kopie für Berater K & S FRISIA. Kopie für Anleger K & S FRISIA. Widerrufsbelehrung Widerrufsrecht Sie können Ihre Beitrittserklärung innerhalb von

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Firma IT-Service Christian Schlögl

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Firma IT-Service Christian Schlögl Allgemeine Geschäftsbedingungen der Firma 1 Geltung gegenüber Unternehmern und Begriffsdefinitionen (1) Die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftbedingungen gelten für alle Lieferungen zwischen uns und einem

Mehr

Allgemeine Nutzungsbedingungen für das Informationsportal CCF.NRW

Allgemeine Nutzungsbedingungen für das Informationsportal CCF.NRW Allgemeine Nutzungsbedingungen für das Informationsportal CCF.NRW 1. Geltungsbereich und Anbieter 1. Das Portal CCF.NRW unter www.ccf.nrw.de ist ein Informationsportal der EnergieAgentur.NRW GmbH, vertreten

Mehr

Geschäftsbedingungen der Wirecard Bank AG für mywirecard MasterCard

Geschäftsbedingungen der Wirecard Bank AG für mywirecard MasterCard Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für die Nutzung der (nachfolgend für virtuelle Karte und Plastikkarte gemeinsam Karte ), die dem Karteninhaber von der Wirecard Bank AG (nachfolgend Bank )

Mehr

(1) Die folgenden Regelungen über den Vertragsabschluss gelten für Bestellungen über unseren Internetshop http://www.brennweite59.de.

(1) Die folgenden Regelungen über den Vertragsabschluss gelten für Bestellungen über unseren Internetshop http://www.brennweite59.de. Allgemeine Geschäftsbedingungen der Firma 1 Geltung gegenüber Unternehmern und Begriffsdefinitionen (1) Die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftbedingungen gelten für alle Lieferungen zwischen uns und einem

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen Allgemeine Geschäftsbedingungen im Rahmen von Verträgen, die über die Plattform www.ums-metall.de und www.cortenstahl.com zwischen ums - Unterrainer Metallgestaltung Schlosserei GmbH, Mühlenweg 5, 83416

Mehr

Auftrag zur Lieferung von Erdgas

Auftrag zur Lieferung von Erdgas Auftrag zur Lieferung von Erdgas X Plesse-Gas Neueinzug Tarifwechsel Lieferantenwechsel Unser Kundenservice ist für Sie da: Telefon: (05 51) 90 03 33-155 Fax: (05 51) 90 03 33-159 service@gemeindewerke-bovenden.de

Mehr

Auftrag zur Lieferung von Strom Gewerbe

Auftrag zur Lieferung von Strom Gewerbe Auftrag zur Lieferung von Strom Gewerbe Lieferung von elektrischer Energie aus dem Niederspannungsnetz für berufliche, landwirtschaftliche und gewerbliche Zwecke mit einem Jahresverbrauch von 10.000 kwh

Mehr

Sonderbedingungen für die PSD BankCard

Sonderbedingungen für die PSD BankCard Sonderbedingungen für die PSD BankCard 952211 PSD HT Stand 01/2014 A. Garantierte Zahlungsformen B. Von der Bank angebotene andere Service-Leistungen C. Zusatzanwendungen D. Außergerichtliche Streitschlichtung

Mehr

Allgemeine Nutzungsbedingungen für das Informationsportal KlimaKonzept.NRW

Allgemeine Nutzungsbedingungen für das Informationsportal KlimaKonzept.NRW Allgemeine Nutzungsbedingungen für das Informationsportal KlimaKonzept.NRW 1. Geltungsbereich und Anbieter 1. Das Portal KlimaKonzept.NRW unter www.klimakonzept.nrw.de ist ein Informationsportal der EnergieAgentur.NRW

Mehr

Sonderbedingungen für den Lastschriftverkehr Fassung: Juli 2012

Sonderbedingungen für den Lastschriftverkehr Fassung: Juli 2012 Sonderbedingungen für den Lastschriftverkehr Fassung: Juli 202 Die Sonderbedingungen für den Lastschriftverkehr unterscheiden die folgenden vier Verfahren: Abschnitt A.: Zahlungen mittels Lastschrift im

Mehr

Gebrauchtwagen-Verkaufsbedingungen (Kraftfahrzeuge und Anhänger) - Fernabsatz

Gebrauchtwagen-Verkaufsbedingungen (Kraftfahrzeuge und Anhänger) - Fernabsatz Gebrauchtwagen-Verkaufsbedingungen (Kraftfahrzeuge und Anhänger) - Fernabsatz AutomexX e.k. Alte Regensburgerstr. 17 84030 Ergolding Stand: 11/2015 I. Vertragsabschluss/Übertragung von Rechten und Pflichten

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Firma DREICAD GmbH

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Firma DREICAD GmbH Allgemeine Geschäftsbedingungen der Firma 1 Geltung gegenüber Unternehmern und Begriffsdefinitionen (1) Die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftbedingungen gelten für alle Lieferungen zwischen uns und einem

Mehr

Sonderbedingungen für die VR-BankCard

Sonderbedingungen für die VR-BankCard Stand: 07-2009 Sonderbedingungen für die VR-BankCard Fassung: Oktober 2009 A. Garantierte Zahlungsformen B. Von der Bank angebotene andere Service-Leistungen C. Zusatzanwendungen D. Außergerichtliche Streitschlichtung

Mehr

Shop-AGB des DPC Deutschland

Shop-AGB des DPC Deutschland Shop-AGB des DPC Deutschland 1/5 Allgemeine Geschäftsbedingungen des Shops des Dog Psychology Center Deutschland 1 Geltung gegenüber Unternehmern und Begriffsdefinitionen (1) Die nachfolgenden Allgemeinen

Mehr

(1) Diese Allgemeinen Verkaufsbedingungen (im Folgenden: AGB) gelten für alle über unseren Online-Shop geschlossenen Verträge zwischen uns, der

(1) Diese Allgemeinen Verkaufsbedingungen (im Folgenden: AGB) gelten für alle über unseren Online-Shop geschlossenen Verträge zwischen uns, der AGB Allgemeine Verkaufsbedingungen online 1 Geltungsbereich (1) Diese Allgemeinen Verkaufsbedingungen (im Folgenden: AGB) gelten für alle über unseren Online-Shop geschlossenen Verträge zwischen uns, der

Mehr

Sonderbedingungen für die VR-BankCard

Sonderbedingungen für die VR-BankCard Stand: 07-2009 Sonderbedingungen für die VR-BankCard Fassung: Oktober 2009 A. Garantierte Zahlungsformen B. Von der Bank angebotene andere Service-Leistungen C. Zusatzanwendungen D. Außergerichtliche Streitschlichtung

Mehr

Widerrufsbelehrung. Gestaltungshinweise [1] Wird die Belehrung erst nach Vertragsschluss mitgeteilt, lautet der Klammerzusatz einem Monat.

Widerrufsbelehrung. Gestaltungshinweise [1] Wird die Belehrung erst nach Vertragsschluss mitgeteilt, lautet der Klammerzusatz einem Monat. Muster für die Widerrufsbelehrung 08.12.2004-31.03.2008 Widerrufsrecht Widerrufsbelehrung Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von [zwei Wochen] [1] ohne Angabe von Gründen in Textform (z.b. Brief,

Mehr

I. Zahlungsverkehrsbezogene Anwendungen. Stand: 1. Juni 2012

I. Zahlungsverkehrsbezogene Anwendungen. Stand: 1. Juni 2012 UniCredit Bank AG KUNDENBEDINGUNGEN FÜR HVB KREDITKARTEN Privatkunden MasterCard/VISA: HVB MasterCard, HVB ReiseCard Gold, FC Bayern MasterCard, HVB Premium Card, HVB VISA Card, HVB VISA Infinite Card

Mehr

Sonderbedingungen für die VR-BankCard

Sonderbedingungen für die VR-BankCard Sonderbedingungen für die VR-BankCard Fassung: Oktober 2009 A. Garantierte Zahlungsformen B. Von der Bank angebotene andere Service-Leistungen C. Zusatzanwendungen D. Außergerichtliche Streitschlichtung

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen des Esch-Shop der Dorfgemeinschaft»Greesberger«Esch 1953 e.v.

Allgemeine Geschäftsbedingungen des Esch-Shop der Dorfgemeinschaft»Greesberger«Esch 1953 e.v. Allgemeine Geschäftsbedingungen des Esch-Shop der Dorfgemeinschaft»Greesberger«Esch 1953 e.v. 1 Geltung gegenüber Unternehmern und Begriffsdefinitionen (1) Die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen

Mehr

Bedingungen für die Abwicklung von. der Zweigniederlassung Zürich

Bedingungen für die Abwicklung von. der Zweigniederlassung Zürich Bedingungen für die Abwicklung von Bankgeschäften über das Firmen kundenportal der Zweigniederlassung Zürich Stand 02. August 2011 1. Leistungsangebot (1) Der Kunde kann das Firmenkundenportal nutzen und

Mehr

Sparda-Bank West eg. Sonderbedingungen für den Lastschriftverkehr Stand: Februar 2014

Sparda-Bank West eg. Sonderbedingungen für den Lastschriftverkehr Stand: Februar 2014 Sparda-Bank West eg Sonderbedingungen für den Lastschriftverkehr Stand: Februar 2014 Die Sonderbedingungen für den Lastschriftverkehr unterscheiden die folgenden beiden Verfahren: Abschnitt A.: Zahlungen

Mehr

Sonderbedingungen für die VR-BankCard

Sonderbedingungen für die VR-BankCard Harzer Volksbank eg Sonderbedingungen für die VR-BankCard Fassung: Juni 2013 A. Garantierte Zahlungsformen B. Von der Bank angebotene andere Service-Leistungen C. Zusatzanwendungen D. Außergerichtliche

Mehr

4.12 Bedingungen für Zahlungen mittels Lastschrift im SEPA-Firmen-Lastschriftverfahren

4.12 Bedingungen für Zahlungen mittels Lastschrift im SEPA-Firmen-Lastschriftverfahren 4.12 Bedingungen für Zahlungen mittels Lastschrift Für Zahlungen des Kunden, der kein Verbraucher 1 ist, an Zahlungsempfänger mittels SEPA-Firmen- Lastschrift über sein Konto bei der Sparkasse gelten folgende

Mehr

5 Widerrufsrecht bei Waren Bei Verträgen über die Lieferung von Waren steht dem Kunden folgendes Widerrufsrecht zu: --- Widerrufsbelehrung ---

5 Widerrufsrecht bei Waren Bei Verträgen über die Lieferung von Waren steht dem Kunden folgendes Widerrufsrecht zu: --- Widerrufsbelehrung --- APHAIA Verlag Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) Vertragspartner: APHAIA Verlag, Literatur, Musik, Bildende Kunst von Zeitgenossen, Franz-Wolter Str. 2 81925 München E-Mail: info@aphaia-verlag.de Website:

Mehr

Sonderbedingungen. für den Lastschriftverkehr. für Sonderbedingungen den Lastschriftverkehr. PSD Bank Kiel eg Fassung Februar 2014

Sonderbedingungen. für den Lastschriftverkehr. für Sonderbedingungen den Lastschriftverkehr. PSD Bank Kiel eg Fassung Februar 2014 Sonderbedingungen für Sonderbedingungen den Lastschriftverkehr für den Lastschriftverkehr PSD Bank Kiel eg Fassung Februar 2014 PSD Bank Testbank RZBK 9595 eg Die Sonderbedingungen für den Lastschriftverkehr

Mehr

2. Irrtümer, Schreibfehler, Preisänderungen, Zwischenverkauf und eventuelle Mengenzuteilung bei unzureichenden Beständen bleiben vorbehalten.

2. Irrtümer, Schreibfehler, Preisänderungen, Zwischenverkauf und eventuelle Mengenzuteilung bei unzureichenden Beständen bleiben vorbehalten. Allgemeine Geschäfts- und Lieferbedingungen 1 Grundsätzliches Diese Allgemeinen Geschäfts- und Lieferbedingungen (AGB) gelten für alle Geschäftsbeziehungen zwischen der Kaffeerösterei, Inhaber Andreas

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Zeitungsverlag Aachen GmbH für Verträge über vergütungspflichtige Online-Inhalte

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Zeitungsverlag Aachen GmbH für Verträge über vergütungspflichtige Online-Inhalte Allgemeine Geschäftsbedingungen der Zeitungsverlag Aachen GmbH für Verträge über vergütungspflichtige Online-Inhalte 1 Geltungsbereich und Begründung der Vertragsverhältnisse Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen

Mehr

Studienvertrag. Zwischen der Vet-Physiocation UG - haftungsbeschränkt - und Frau/Herr: über eine veterinärphysiotherapeutische Ausbildung.

Studienvertrag. Zwischen der Vet-Physiocation UG - haftungsbeschränkt - und Frau/Herr: über eine veterinärphysiotherapeutische Ausbildung. Studienvertrag Zwischen der Vet-Physiocation UG - haftungsbeschränkt - und Frau/Herr: (Name, Vorname) (Geburtsdatum) (Straße, Hausnummer) (PLZ, Ort) (Telefonnummer) (email) (Handy) über eine veterinärphysiotherapeutische

Mehr

für Verträge mit Verbrauchern bei Bestellungen in unserem Internet-Shop

für Verträge mit Verbrauchern bei Bestellungen in unserem Internet-Shop Allgemeine Geschäftsbedingungen für Verträge mit Verbrauchern bei Bestellungen in unserem Internet-Shop 1. Geltung Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Verträge, die wir mit Verbrauchern

Mehr

Stand: 07/2012 Diese Information gilt bis auf weiteres und steht nur in deutscher Sprache zur Verfügung.

Stand: 07/2012 Diese Information gilt bis auf weiteres und steht nur in deutscher Sprache zur Verfügung. Zu dieser Information sind wir gesetzlich verpflichtet! Information zum VISA- / MasterCard -Antrag Stand: 07/2012 Diese Information gilt bis auf weiteres und steht nur in deutscher Sprache zur Verfügung.

Mehr

NOVUM BANK LIMITED. Bedingungen für Nebendienstleistungen

NOVUM BANK LIMITED. Bedingungen für Nebendienstleistungen NOVUM BANK LIMITED Bedingungen für Nebendienstleistungen 1. Definitionen Die folgenden Begriffe sollen in diesen Bedingungen für Nebendienstleistungen die folgenden Bedeutungen haben: Nebendienstleistungen

Mehr

1.1 Unsere Warenpräsentation im AMSEL & FRIENDS Online Shop stellt lediglich eine unverbindliche Aufforderung an Sie dar, bei uns Ware zu bestellen.

1.1 Unsere Warenpräsentation im AMSEL & FRIENDS Online Shop stellt lediglich eine unverbindliche Aufforderung an Sie dar, bei uns Ware zu bestellen. 1. Vertragsschluss 1.1 Unsere Warenpräsentation im AMSEL & FRIENDS Online Shop stellt lediglich eine unverbindliche Aufforderung an Sie dar, bei uns Ware zu bestellen. 1.2 Mit dem Absenden der Bestellung

Mehr

Vertragsbedingungen für die MLP-Kreditkarten

Vertragsbedingungen für die MLP-Kreditkarten Vertragsbedingungen für die MLP-Kreditkarten I. Zahlungsverkehrsbezogene Anwendungen 1. Verwendungsmöglichkeiten 1.1 Zu Zahlungsverkehrszwecken Die von der MLP Finanzdienstleistungen AG (nachfolgend Bank)

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen AGB. Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) des Cinar Reifenhandel. Stand: 01. November 2009

Allgemeine Geschäftsbedingungen AGB. Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) des Cinar Reifenhandel. Stand: 01. November 2009 Allgemeine Geschäftsbedingungen AGB Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) des Cinar Reifenhandel Stand: 01. November 2009 Geltungsbereich & Abwehrklausel 1.1 Für die über diese Domain / diesen Internet-Shop

Mehr

Bedingungen für die MasterCard und VISA Card

Bedingungen für die MasterCard und VISA Card Bedingungen für die MasterCard und VISA Card I. Zahlungsverkehrsbezogene Anwendungen 1. Verwendungsmöglichkeiten 1.1 Zu Zahlungsverkehrszwecken Die von der Bank ausgegebene MasterCard/VISA Card kann der

Mehr

Kreditkartentausch MasterCard zu Visa

Kreditkartentausch MasterCard zu Visa Kreditkartentausch MasterCard zu Visa (BLZ: 604 200 00 / BIC: WBAGDE61) Privatkundenservice 9 Per Fax an 07141 16-5366 Kontoinhaber: Vorname Top Giro-Kontonummer Bitte diese Kontonummer immer angeben Name

Mehr

Berechnung der Vorfälligkeitsentschädigung

Berechnung der Vorfälligkeitsentschädigung ANTWORT Verbraucherzentrale Baden-Württemberg e. V. Fachbereich ABK/ Internetanfrage Paulinenstr. 47 70178 Stuttgart Berechnung der Vorfälligkeitsentschädigung Darlehensnehmer:... Anschrift: Telefon (tagsüber):

Mehr

Sonderbedingungen für die VR-BankCard Fassung: Juni 2013

Sonderbedingungen für die VR-BankCard Fassung: Juni 2013 VOLKSBANK OSTLIPPE eg, BLOMBERG Sonderbedingungen für die VR-BankCard Fassung: Juni 2013 A. Garantierte Zahlungsformen B. Von der Bank angebotene andere Service-Leistungen C. Zusatzanwendungen D. Außergerichtliche

Mehr

Widerrufsbelehrung der Free-Linked GmbH. Stand: Juni 2014

Widerrufsbelehrung der Free-Linked GmbH. Stand: Juni 2014 Widerrufsbelehrung der Stand: Juni 2014 www.free-linked.de www.buddy-watcher.de Inhaltsverzeichnis Widerrufsbelehrung Verträge für die Lieferung von Waren... 3 Muster-Widerrufsformular... 5 2 Widerrufsbelehrung

Mehr

Sonderbedingungen für das mobile Aufladen von Prepaid-Mobilfunk- Konten mittels SMS und Servicehotline ( mobiler Aufladeservice )

Sonderbedingungen für das mobile Aufladen von Prepaid-Mobilfunk- Konten mittels SMS und Servicehotline ( mobiler Aufladeservice ) Sonderbedingungen für das mobile Aufladen von Prepaid-Mobilfunk- Konten mittels SMS und Servicehotline ( mobiler Aufladeservice ) Fassung: Januar 2010 1. Leistungsangebot 1.1 Der Kontoinhaber kann mittels

Mehr

Allgemeine Vertragsbedingungen des Miele Webshops und Widerrufsbelehrung

Allgemeine Vertragsbedingungen des Miele Webshops und Widerrufsbelehrung Allgemeine Vertragsbedingungen des Miele Webshops und Widerrufsbelehrung 1. Allgemeines Diese Allgemeinen Vertragsbedingungen gelten für sämtliche Verkäufe von Waren durch die Miele & Cie. KG, Carl Miele

Mehr

Informationen für den Verbraucher Nachweis-Bestätigung und Maklervertrag

Informationen für den Verbraucher Nachweis-Bestätigung und Maklervertrag Informationen für den Verbraucher Nachweis-Bestätigung und Maklervertrag Diese Informationen gelten bis auf weiteres und stehen nur in deutscher Sprache zur Verfügung. Stand: Januar 2015 A. Allgemeine

Mehr

I. Zahlungsverkehrsbezogene Anwendungen

I. Zahlungsverkehrsbezogene Anwendungen UniCredit Bank AG B E D I N G U N G E N F Ü R H V B F I R M E N K R E D I T K A R T E N MasterCard/ VISA: HVB MasterCard, HVB MasterCard Gold, FC Bayern MasterCard, HVB CorporateCard, HVB VISA Card, HVB

Mehr

Sonderbedingungen für den Lastschriftverkehr

Sonderbedingungen für den Lastschriftverkehr Sonderbedingungen für den Lastschriftverkehr Die Sonderbedingungen für den Lastschriftverkehr unterscheiden die folgenden zwei Verfahren: Abschnitt A.: Zahlungen mittels Lastschrift im Einzugsermächtigungsverfahren

Mehr