itacom GmbH Oschatz Bahnhofstraße 6 IT and Communication Attachment Filter 2.0.doc Datasheet Seite 1 von 13 Datenblatt AttachmentFilter 2.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "itacom GmbH 04758 Oschatz Bahnhofstraße 6 IT and Communication Attachment Filter 2.0.doc Datasheet Seite 1 von 13 Datenblatt AttachmentFilter 2."

Transkript

1 IT and Communication Attachment Filter 2.0.doc Datasheet Seite 1 von 13 Datenblatt AttachmentFilter 2.0 Programmname: AttachmentFilter 2.0 Programmbeschreibung: Der Attachment Filter prüft Anhänge im Posteingang / Postausgang Inhaltsverzeichnis Seite A Funktionen 1 B Zielgruppen 1 C Technische Angaben 1 D Weitere Angaben 2 E Information und Bezug 2 F Konfiguration 3-6 G Regelkonfiguration 7-10 H Dateitypenkonfiguration 11 I Dienstverwaltung 12 J Lizenzierung 13 A Funktionen: - Der Zugriff bestimmter User auf Anhänge kann in Abhängigkeit vom Dateityp gesperrt oder zugelassen werden. entpackt B Zielgruppen: Anwender - die eingehende und ausgehende Anhänge in Abhängigkeit vom Dateityp überwachen wollen. C Technische Angaben: 1. Systemvoraussetzungen: ab Windows 2000 und Net.Framework Installiertes David Infocenter 3. Ab Tobit David Version: Tobit David V8 4. Einsatz als Client und Serveranbindung möglich 5. Erforderlicher Dienst: Windows Management Instrumentation

2 IT and Communication Attachment Filter 2.0.doc Datasheet Seite 2 von 13 D Weitere Angaben: Dialogsprache(n): Deutsch Schulung: gegen Entgelt Hotline: gegen Entgelt Installation vor Ort: gegen Entgelt Erstinstallation: 2008 Preis: Auf Nachfrage Sitz des Herstellers: Deutschland E Information und Bezug: Nach der Onlinebestellung auf erhält der Kunde eine Rechnung für das bestellte Tool. Nach Zahlungseingang erhält der Kunde den Lizenzschlüssel. Dieser ist unter dem Menüpunkt? Lizenzierung einzugeben. Dauer: 3 4 Werktage, je nach Überweisungsdauer der Bank. F Konfiguration:

3 IT and Communication Attachment Filter 2.0.doc Datasheet Seite 3 von 13 Folgende Konfigurationsmöglichkeiten sind möglich - Allgemein - Benutzer - Dateitypen Allgemeine Einstellungen: Folgende Eingaben sind vorzunehmen: - Allgemeine Einstellung : Name des David Servers. Danach wird der Ablagepfad für die abgehangenen Anhänge festgelegt (UNC Schreibweise). Weitere Optionen - für jeden Benutzer ein Unterarchiv anlegen - Datum und Uhrzeit vor original Dateinamen schreiben dienen der besseren Ordnung im Ablagearchiv. Zusätzlich gibt es noch die Möglichkeit den Benutzer und den Absender über die geblockten Anhänge zu informieren. Die Protokolldatei schreibt eine Logdatei in den Programmordner. Hinweis: Der in der Maske zu sehende Eintrag muss in der David.ini eingetragen werden. Die Stelle [Servername] wird durch den Servernamen ersetzt.

4 IT and Communication Attachment Filter 2.0.doc Datasheet Seite 4 von 13 Anlagengröße: In dieser Eingabemaske werden die Filter aktiviert/deaktiviert. Maximale Größe der Anhänge die empfangen oder gesendet werden. Mit aktivieren der Option Absender über geblockten Anhang informieren erhält der Absender eine Mail das seine verschickte Mail ohne Anhang gesendet wurde. Durch aktivieren von Filter auf ALLE Benutzer anwenden werden alle Mails geprüft, nicht nur die der konfigurierten Benutzer. Bei der Option Anhänge interner Mails löschen, werden die Anhänge in das Ablagearchiv gespeichert und anschließend in der Mail gelöscht.

5 IT and Communication Attachment Filter 2.0.doc Datasheet Seite 5 von 13 Zeitsteuerung: Die Zeitintervalle (Eingang) (Ausgang) legen fest in welchem Sekundentakt der Eingang bzw. Ausgang geprüft werden. Dieses Zeitintervall ist auch das vorrangige Intervall bei der Dienstinstallation. Das Zeitfenster legt den Prüfungszeitraum für den Filter fest. Diese Prüfung kann auf spezielle Tage beschränkt werden und durch das Startdatum erst zu einem späteren Zeitpunkt erfolgen.

6 IT and Communication Attachment Filter 2.0.doc Datasheet Seite 6 von 13 G Regelkonfiguration: Benutzerverwaltung: Durch markieren des Users erhält man folgende Maske. Wenn der Haken bei Benutzerdefinierte maximale Größe aktiviert ist und die größe in MB festgelegt ist, wird dem User nur ein Anhang von maximal 10 MB erlaubt. Die Benutzereinstellung hat immer höhere Priorität als die globale Einstellung unter Grundeinstellung Hinweis: Die Global Einstellung muss aber immer aktiviert sein, sonst greifen die Benutzereinstellungen nicht.

7 IT and Communication Attachment Filter 2.0.doc Datasheet Seite 7 von 13 Durch aktivieren von Regeln erscheinen auf der rechten Seite die Regeln des links ausgewähltem Benutzer.

8 IT and Communication Attachment Filter 2.0.doc Datasheet Seite 8 von 13 Bei Auswahl des Menüpunktes neue Regel hinzufügen öffnet sich auf der rechten Seite ein Fenster und ermöglicht die Dateitypauswahl für den jeweiligen Benutzer und die Festlegung als Regel.

9 IT and Communication Attachment Filter 2.0.doc Datasheet Seite 9 von 13 Hinweis: Für die Attachmentfilterung der ausgehenden Mails ist er Wartezustand für ausgehende Mails zu aktivieren. Über die persönliche Include Dateien oder die globale Funktion!

10 IT and Communication Attachment Filter 2.0.doc Datasheet Seite 10 von 13 H Dateitypenkonfiguration: Über den Menüpunkt Konfigurieren des Dateityps ( siehe Startmenü) können weitere Dateitypen hinzugefügt werden.

11 IT and Communication Attachment Filter 2.0.doc Datasheet Seite 11 von 13 I Dienstverwaltung: Soll der Attachmentfilterfür Tobit als Dienst installiert werden, ist die Dienstverwaltung im Hauptbildschirm des Programms unter Menü?/Dienstverwaltung/Attachmentfilter als Dienst installieren zu öffnen. Unter Benutzername ist der Anmeldename des Benutzerkontos einzutragen ist, z.b..\administrator. Besteht eine Domaine ist an dieser Stelle Domaine\Benutzername einzugeben. Der Benutzer sollte genügend lokale Rechte besitzen und den Zugriff auf die eingestellten Archive in der Konfiguration haben.

12 IT and Communication Attachment Filter 2.0.doc Datasheet Seite 12 von 13 Kann der Dienst trotz korrekter Eingabe der Daten (Benutzername / Passwort) nicht installiert werden ist der Dienst zu deinstallieren. Danach sollte die Installation wieder funktionieren. Änderungen an den Diensten sind in der Windows Dienste Verwaltung vorzunehmen. Systemsteuerung/Verwaltung/Dienste. Einzustellen ist ob der Dienst manuell oder automatisch (beim Hochfahren des Rechners) gestartet werden soll. J Lizenzierung: Das Fenster Lizenzierung befindet sich unter Menü? > Lizenzierung. Nach dem Zahlungseingang erhält der Kunde den Lizenzschlüssel. Nach dessen Eingabe ist mit Hinzufügen der 1. Schritt der Lizenzierung abgeschlossen. Mit dem 2. Schritt ist der Lizenzeintrag zu markieren und anschließend über den Button Lizenz aktivieren zu bestätigen. Diese Lizenz muss innerhalb von 30 Tagen über das Internet aktiviert werden.

13 IT and Communication Attachment Filter 2.0.doc Datasheet Seite 13 von 13 Hinweis in eigener Sache Haftungsausschluss: Bitte beachten Sie, dass wir keine Gewährleistung Betreff der Nutzung dieses Tool's übernehmen. Sie verwenden das Tool in eigener Verantwortung. Für eventuell auftretenden Probleme und Datenverluste übernehmen wir keine Haftung. Wir haben noch einige Optionen für das Tool im Plan, informieren Sie sich hin und wieder auf der Seite über Neuerungen. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg mit unserem Tool. Sollten Sie Vorschläge oder Änderungswünsche haben, dann wenden Sie sich bitte an: itacom GmbH Telefon: Telefax:

Konfiguration der SMTP-Verbindung... 5 Einstellungen speichern / laden... 6 Versenden von Paketen... 6

Konfiguration der SMTP-Verbindung... 5 Einstellungen speichern / laden... 6 Versenden von Paketen... 6 FileAway. Handbuch Inhalt Allgemeiner Hinweis zur Funktion... 2 Konfiguration... 2 Erstkonfiguration... 2 Konfiguration der FTP-Verbindung... 3 Konfiguration der SMTP-Verbindung... 5 Einstellungen speichern

Mehr

Datenbank auf neuen Server kopieren

Datenbank auf neuen Server kopieren Datenbank auf neuen Server kopieren Mobility & Care Manager Release Datum: 01.10.2014 Version 1.1 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 Änderungsgeschichte... 15 1. Einleitung... 3 2. Voraussetzungen...

Mehr

Hornetsecurity Outlook-Add-In

Hornetsecurity Outlook-Add-In Hornetsecurity Outlook-Add-In für Spamfilter Service, Aeternum und Verschlüsselungsservice Blanko (Dokumenteneigenschaften) 1 Inhaltsverzeichnis 1. Das Outlook Add-In... 3 1.1 Feature-Beschreibung... 3

Mehr

Anleitung NetCom Mail Service

Anleitung NetCom Mail Service Ein Unternehmen der EnBW Anleitung NetCom Mail Service Bedienung des Webmails, Weiterleitungen und Verteilergruppen Stand 02/2016 Diese Anleitung zeigt Ihnen, wie Sie Ihr Webmail einrichten und benutzen

Mehr

MEHR FUNKTIONEN, MEHR E-COMMERCE:

MEHR FUNKTIONEN, MEHR E-COMMERCE: MEHR FUNKTIONEN, MEHR E-COMMERCE: XT:COMMERCE PLUGIN BB HERVORGEHOBENE PRODUKTE XT:COMMERCE PLUGIN BB HERVORGEHOBENE PRODUKTE Das xt:commerce Modul BB Hervorgehobene Produkte erlaubt es Ihnen, ein beliebiges

Mehr

Windows Cockpit Konfiguration Montag, 23. November :59

Windows Cockpit Konfiguration Montag, 23. November :59 Windows Cockpit Konfiguration Montag, 23. November 2015 10:59 Standard Standard Einstellungen Interne Programm Version Cockpit Brand Text Alternativer Logfile Pfad Alte Logdateien automatisch löschen Update

Mehr

Wie richtet man Outlook ein?

Wie richtet man Outlook ein? Wie richtet man Outlook ein? Wer eine eigene Homepage besitzt, der kann sich auch eine eigene E-Mail-Adresse zulegen, die auf dem Namen der Domain endet. Der Besitzer der Webseite www.petershomepage.de

Mehr

DvISE OCR Server. Installation und Einrichtung

DvISE OCR Server. Installation und Einrichtung DvISE OCR Server Installation und Einrichtung DvISE OCR Server 1 1 Voraussetzungen und Installation Installationshinweis zum OCR Server Sie haben eine Lizenz für die Verwendung des OCR Servers erworben.

Mehr

Webmail piaristengymnasium.at

Webmail piaristengymnasium.at Webmail piaristengymnasium.at http://campus.piakrems.ac.at Benutzername: familienname.vorname Kennwort: *********** (siehe Infoblatt) Einstellungen für Mailprogramm (zb.: Outlook, Thunderbird, ) IMAP Port

Mehr

S.M. Hartmann GmbH IT Solutions

S.M. Hartmann GmbH IT Solutions S.M. Hartmann GmbH 82008 Unterhaching Prager Straße 7 www.smhsoftware.de S.M. Hartmann GmbH IT Solutions Software für den modernen Handel SMH-Connect/400 Version V6.0 Beschreibung SMH-Connect: iseries

Mehr

Process: Installationsleitfaden

Process: Installationsleitfaden Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung...4 2 Technische Details...5 2.1 Systemvoraussetzungen...5 2.2 Technischer Support...5 3 Installation von Process...6 3.1 Datenbank und Dokument-Wurzelverzeichnis...7 3.2

Mehr

Einrichten und Verwenden der Solutio Charly PA-Konzepte Schnittstelle

Einrichten und Verwenden der Solutio Charly PA-Konzepte Schnittstelle Einrichten und Verwenden der Solutio Charly PA-Konzepte Schnittstelle Version 1.3.11 vom 22.11.2016 Haftungsausschluss Die Firma PA-Konzepte GbR übernimmt keinerlei Support, Garantie und keine Verantwortung

Mehr

Netxp GmbH Mühlstrasse 4 D Hebertsfelden Telefon Telefax Url:

Netxp GmbH Mühlstrasse 4 D Hebertsfelden Telefon Telefax Url: Stand 22.03.2010 Änderungen und Irrtümer vorbehalten Netxp GmbH Mühlstrasse 4 D-84332 Hebertsfelden Telefon +49 8721 50648-0 Telefax +49 8721 50648-50 email: info@smscreator.de Url: www.smscreator.de SMSCreator:Mini

Mehr

Backup TSM-Client einrichten

Backup TSM-Client einrichten Backup TSM-Client einrichten Windows 10 02.08.2016 kim.uni-hohenheim.de kim@uni-hohenheim.de Die folgende Installation und Einrichtung des TSM Clients wurde exemplarisch unter Windows 10 durchgeführt.

Mehr

MS Outlook Add-In: raum level Dokumentenarchiv

MS Outlook Add-In: raum level Dokumentenarchiv MS Outlook Add-In: raum level Dokumentenarchiv Mit unserem Add-In raum level Dokumentenarchiv für MS Outlook können Sie direkt in MS Outlook E-Mails in unserem Programm für aktive Aufträge, Altrechnungen,

Mehr

Arbeiten mit Micro Focus Filr

Arbeiten mit Micro Focus Filr Arbeiten mit Micro Focus Filr Inhaltsverzeichnis 1 Grundlagen... 2 2 Zugriff auf die Daten... 3 3 Arbeit mit dem Web-Client... 3 3.1 Anmeldung zum Zugriff auf Windows-Server (Laufwerk H:, B: )... 3 3.2

Mehr

FAQ Frequently Asked Questions. Produktname AFPS Outlook-AddIn Version 1.63 Stand Inhalt

FAQ Frequently Asked Questions. Produktname AFPS Outlook-AddIn Version 1.63 Stand Inhalt FAQ Frequently Asked Questions Produktname AFPS Outlook-AddIn Version 1.63 Stand 05.02.2006 Inhalt Inhalt...1 1. Installation des AddIns...2 Deinstallation der Version 1.62...2 Installation verschiedener

Mehr

Cablelink. Bedienungsanleitung. to fax

Cablelink. Bedienungsanleitung.  to fax Cablelink Bedienungsanleitung E-mail to fax 1 Inhaltsverzeichnis Einführung 2 Fax-Versand via Druckertreiber 3 Fax-Versand via E-Mail 9 Faxbericht 12 einführung Mit dem Dienst E-Mail to Fax ist es möglich,

Mehr

Google Sitemap. Modul für xt:commerce 4. Plugin-Funktionen... Systemvoraussetzung... Export per Cronjob...

Google Sitemap. Modul für xt:commerce 4. Plugin-Funktionen... Systemvoraussetzung... Export per Cronjob... Google Sitemap Modul für xt:commerce 4 Plugin-Funktionen... 2 Systemvoraussetzung... 2 Installation... 3 Konfiguration... 4 Export per Cronjob... 7 1 Plugin-Funktionen Mit dem Modul Google Sitemap können

Mehr

Technische Dokumentation Abstimmungs-/ Anwesenheitsliste

Technische Dokumentation Abstimmungs-/ Anwesenheitsliste Weisestrasse 28 12049 Berlin Oliver Scheckelhoff Softwareprojektierung Tel.: +49 (30) 715 76 611 Fax.: +49 (30) 627 04 132 E-Mail: info@excelbeispiele.de Homepage: http://www.excelbeispiele.de http://www.excelbeispiele.com

Mehr

Kontakte. Inhaltsverzeichnis

Kontakte. Inhaltsverzeichnis Kontakte Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung... 3 2 Kontakt anlegen... 3 3 Kontakt (Firma / Person)... 3 3.1 Menü: Kontakt, Löschen, Aktivität, Kalender öffnen... 3 3.1.1 Kontakt - zusammenführen... 3 3.1.2

Mehr

SinuTrain Language Update Tool V2.6 SP1

SinuTrain Language Update Tool V2.6 SP1 SinuTrain Language Update Tool V2.6 SP1 Diese Hinweise sind Aussagen in anderen Dokumenten in der Verbindlichkeit übergeordnet. Bitte lesen Sie die Hinweise sorgfältig durch, da für Sie wichtige Informationen

Mehr

Integration von egroupware in Thunderbird bzw. Synchronisation zwischen egroupware und Thunderbird

Integration von egroupware in Thunderbird bzw. Synchronisation zwischen egroupware und Thunderbird Integration von egroupware in Thunderbird bzw. Synchronisation zwischen egroupware und Thunderbird Um Ihre Termine und Aufgaben aus Ihrem egroupware-account in Thunderbird verwalten zu können, benötigen

Mehr

Citrix Zugang Inhaltsverzeichnis

Citrix Zugang Inhaltsverzeichnis Citrix Zugang Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 1 1. Deinstallieren des Citrix Online Plug-in :... 2 2. Installieren des Citrix Receivers :... 5 3. Anmelden an das Citrix Portal... 8 4. Drucken

Mehr

Installationsanleitung

Installationsanleitung Archiv.One Installationsanleitung Version 004.008.022 Juli 2015 Inhaltsverzeichnis Kapitel 1 Installation der Programme... 2 Kapitel 2 Lizenzierung der Novaline Archivierung (Server)... 7 Kapitel 3 Einrichten

Mehr

Einrichten der TSM-Backup-Software unter dem Betriebssystem Windows

Einrichten der TSM-Backup-Software unter dem Betriebssystem Windows Einrichten der TSM-Backup-Software unter dem Betriebssystem Windows TSM-Service 14.09.2016 1 Inhaltsverzeichnis 1. INSTALLATION 3 2. KONFIGURATION 9 3. EINRICHTUNG DER TSM-DIENSTE ZUR AUTOMATISCHEN SICHERUNG

Mehr

Terminland TLSync. Installationsanleitung. Terminland TLSync. Installationsanleitung. Dokumentation: 3.02 Terminland: ab Datum:

Terminland TLSync. Installationsanleitung. Terminland TLSync. Installationsanleitung. Dokumentation: 3.02 Terminland: ab Datum: Terminland TLSync Dokumentation: 3.02 Terminland: ab 10.08 Datum: 09.02.2017 Terminland TLSync - Seite 1 von 11 Inhaltsverzeichnis 1 Einführung... 3 2 Systemvoraussetzung... 3 2.1 Betriebssysteme... 3

Mehr

SWAN 7.1 Kurzanleitung. Dateien senden und Sendeauftrag verwalten. Dateien senden und Sendeauftrag verwalten

SWAN 7.1 Kurzanleitung. Dateien senden und Sendeauftrag verwalten. Dateien senden und Sendeauftrag verwalten Ansicht Auftrag» Empfänger auswählen» Dateien auswählen» Aufbereitung der Dateien auswählen (Option bei SWANenterprise)» Dateien senden» Sendeauftrag verwalten Die beschreibt in kompakter Form, wie Sie

Mehr

Quickline Cloud Desktop

Quickline Cloud Desktop Quickline Cloud Desktop Inhaltsverzeichnis Inhalt 1 Quickline Cloud Desktop 3 2 Installation Desktopanwendung 3 2.1 Menü 5 2.1.1 Aktualisierung 6 2.1.2 Einstellungen/Präferenzen 7 2.2 Quickline Cloud Ordner

Mehr

Anleitung zur Installation des wlanfh1x WLAN

Anleitung zur Installation des wlanfh1x WLAN Anleitung zur Installation des wlanfh1x WLAN Inhalt 1. Windows 7... 3 1.1. Manuelle Einrichtung wlanfh1x unter Windows 7... 3 1.2. Verbinden mit wlanfh1x unter Windows 7... 8 2. Mobile Endgeräte... 10

Mehr

Symantec IT Management Suite 8.0 powered by Altiris technology

Symantec IT Management Suite 8.0 powered by Altiris technology Symantec IT Management Suite 8.0 powered by Altiris technology Installieren oder Deinstallieren der Deployment Package Server Component Deployment Solution installiert eine Deployment Package Server Component

Mehr

untermstrich SYNC Handbuch

untermstrich SYNC Handbuch Handbuch 03/2017 Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung... 2 2. Installation... 3 2.1 Systemanforderungen... 3 2.2 Vorbereitungen in Microsoft Outlook... 3 2.3 Setup... 4 3. SYNC-Einstellungen... 6 3.1 Verbindungsdaten...

Mehr

Installationsanleitung. Novaline Bautec.One incl. MS SQL Server 2012 Express. ohne Demodaten

Installationsanleitung. Novaline Bautec.One incl. MS SQL Server 2012 Express. ohne Demodaten Installationsanleitung Novaline Bautec.One incl. MS SQL Server 2012 Express ohne Demodaten Juni 2016 Installation des Programms Programmvoraussetzungen Diese Anleitung dient zur Installation des MS SQL

Mehr

Anleitung zur Citrix Anmeldung. Version We keep IT moving

Anleitung zur Citrix Anmeldung. Version We keep IT moving We keep IT moving Anleitung zur Citrix Anmeldung Version 1.2 10.3.2016 WienIT EDV Dienstleistungsgesellschaft mbh & Co KG Thomas-Klestil-Platz 6 A-1030 Wien Telefon: +43 (0)1 904 05-0 Fax: +43 (0)1 904

Mehr

ANBINDUNG VON RÖNTGENSYSTEMEN UND KAMERAS ÜBER EINE RDP-VERBINDUNG IM DS-WIN

ANBINDUNG VON RÖNTGENSYSTEMEN UND KAMERAS ÜBER EINE RDP-VERBINDUNG IM DS-WIN ANBINDUNG VON RÖNTGENSYSTEMEN UND KAMERAS ÜBER EINE RDP-VERBINDUNG IM DS-WIN Pionier der Zahnarzt-Software. Seit 1986. 1 Seite 1/5 Diese Anleitung beschreibt die Anbindung von Röntgensystemen und Kameras

Mehr

JUNG Facility-Pilot Visualisierungs-Server Version 2.2

JUNG Facility-Pilot Visualisierungs-Server Version 2.2 Inhalt: JUNG Facility-Pilot Visualisierungs-Server Version 2.2 1 TECHNISCHE VORAUSSETZUNGEN...2 1.1 HARDWARE...2 1.2 BETRIEBSSYSTEME...2 1.3 SOFTWARE...2 1.4 CLIENT/BROWSER EINSTELLUNGEN...2 2 ERSTER START...3

Mehr

Doro Experience. Manager. für Android. Tablets. Deutsch

Doro Experience. Manager. für Android. Tablets. Deutsch Doro für Android Tablets Manager Deutsch Einführung Verwenden Sie den Doro Manager, um Anwendungen auf einem Doro über einen Internet-Browser von jedem beliebigen Ort aus zu installieren und zu bearbeiten.

Mehr

Pidgin unter Microsoft Windows benutzen

Pidgin unter Microsoft Windows benutzen Pidgin unter Microsoft Windows benutzen Andreas Stöcker Juni 2008 Installation Auf der Webseite http://www.pidgin.im/ kann das Programm für Windows heruntergeladen werden. Doppelklicken Sie auf die setup-datei,

Mehr

INHALTSVERZEICHNIS: 1. ANMELDUNG ÜBER WEBMAIL 2. MAILBOX

INHALTSVERZEICHNIS: 1. ANMELDUNG ÜBER WEBMAIL 2. MAILBOX Webmail INHALTSVERZEICHNIS: 1. ANMELDUNG ÜBER WEBMAIL 2. MAILBOX 2.1 E-MAILS LESEN 2.2 E-MAIL SCHREIBEN 2.3 ADRESSEN 2.4 ORDNER 2.5 OPTIONEN 2.6 SUCHEN 2.7 KALENDER 2.8 FILTER ok_anleitung Webmail Seite

Mehr

Allyouneed.com. Powered by. Bedienungsanleitung. Allyouneed Client Juli 2015 v portal.allyouneed.com Seite 1 portal.allyouneed.

Allyouneed.com. Powered by. Bedienungsanleitung. Allyouneed Client Juli 2015 v portal.allyouneed.com Seite 1 portal.allyouneed. Bedienungsanleitung Allyouneed Client 1.3 06. Juli 2015 v. 1.3 portal.allyouneed.com Seite 1 portal.allyouneed.com 1 EINLEITUNG 3 2 PRODUKTE ANLEGEN UND ÄNDERN 3 2.1 ALLYOUNEED CLIENT STARTEN 3 2.2 KONFIGURATION

Mehr

ECDL Information und Kommunikation Kapitel 7

ECDL Information und Kommunikation Kapitel 7 Kapitel 7 Bearbeiten von E-Mails Outlook Express bietet Ihnen noch weitere Möglichkeiten, als nur das Empfangen und Versenden von Mails. Sie können empfangene Mails direkt beantworten oder an andere Personen

Mehr

Software Installation und Freischaltung - Netzwerklizenz -

Software Installation und Freischaltung - Netzwerklizenz - Sommer Informatik GmbH Sepp-Heindl-Str.5 83026 Rosenheim Tel. 08031 / 24881 Fax 08031 / 24882 www.sommer-informatik.de info@sommer-informatik.de Software Installation und Freischaltung - Netzwerklizenz

Mehr

Anleitung zum Upgrade von SFirm2.x auf die Version 3.1 sowie die Datenübernahme

Anleitung zum Upgrade von SFirm2.x auf die Version 3.1 sowie die Datenübernahme Anleitung zum Upgrade von SFirm2.x auf die Version 3.1 sowie die Datenübernahme WICHTIG:Bitte binden Sie für die Installation des Upgrades, insbesondere bei Netzwerkinstallationen, und der Datenbankübernahme

Mehr

KISSsoft 03/2016. Installation einer KISSsoft Floating-Lizenz Version. KISSsoft AG Rosengartenstrasse Bubikon Schweiz

KISSsoft 03/2016. Installation einer KISSsoft Floating-Lizenz Version. KISSsoft AG Rosengartenstrasse Bubikon Schweiz KISSsoft 03/2016 Installation einer KISSsoft Floating-Lizenz Version KISSsoft AG Rosengartenstrasse 4 8608 Bubikon Schweiz Tel: +41 55 254 20 50 Fax: +41 55 254 20 51 info@kisssoft.ag www.kisssoft.ag Inhaltsverzeichnis

Mehr

Veröffentlicht Januar 2017

Veröffentlicht Januar 2017 HomePilot Update 4.4.9 Veröffentlicht Januar 2017 Inhalt Änderungen:... 1 Voraussetzung:... 2 Vorgehensweise:... 2 Browser Cache löschen:... 6 Neuregistrierung WR Connect 2:... 7 Funktionen der neuen WR

Mehr

PPC2 MANAGER Online-Hilfe

PPC2 MANAGER Online-Hilfe INDEX i PPC2 MANAGER Online-Hilfe Auf dem gewünschten Argument klicken. IP2037 rev. 2009-09-28 Abschnitt Argument 1 Sprache wählen 2 Kommunikationsausgang wählen 3 Realisierung Komponentenkatalog 4 Funktionsleiste

Mehr

LEITFADEN ZUR NUTZUNG DES STUDENTS PERSONAL INFORMATION CENTERS (SPIC) TEACHERS ADMINISTRATION CENTERS (TAC) UND. (Stand: August 2013)

LEITFADEN ZUR NUTZUNG DES STUDENTS PERSONAL INFORMATION CENTERS (SPIC) TEACHERS ADMINISTRATION CENTERS (TAC) UND. (Stand: August 2013) LEITFADEN ZUR NUTZUNG DES STUDENTS PERSONAL INFORMATION CENTERS (SPIC) UND TEACHERS ADMINISTRATION CENTERS (TAC) (Stand: August 2013) LEITFADEN ZUR NUTZUNG DES SPIC UND TAC Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung...

Mehr

PrinterAdmin Print Job Manager Benutzerhandbuch

PrinterAdmin Print Job Manager Benutzerhandbuch PrinterAdmin Print Job Manager 8.0 - Benutzerhandbuch Teil I Bestandteile (Seite 2) Teil II Installationsoptionen (Seite 3 ~ 7) Option 1: Installation von PrinterAdmin Print Job Manager auf einem zentralen,

Mehr

Bayerisches Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung. Installationsanleitung für PGP Desktop

Bayerisches Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung. Installationsanleitung für PGP Desktop Bayerisches Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung Installationsanleitung für PGP Desktop 10.0.2 Inhaltsverzeichnis 1 EINFÜHRUNG... 3 2 INSTALLATION DER PGP ANWENDUNG... 4 3 EINBINDEN EINES VORHANDENEN

Mehr

Einrichten eines Kontos mit Outlook 2016

Einrichten eines Kontos mit Outlook 2016 Einrichten eines Kontos mit Outlook 2016 Um die Konfiguration erfolgreich durchzuführen benötigen Sie Ihre Kennung mit dem entsprechenden aktuellen Passwort, sowie Ihre E-Mailadresse. Sollten Sie Probleme

Mehr

Anleitung: einstellen

Anleitung:  einstellen Anleitung: E-Mail einstellen Inhaltsangabe Einleitung... 1 Outlook Web Access... 2 Mozilla Thunderbird... 3 Konto einrichten... 3 Sicherheit einstellen... 6 Adressbuch einrichten... 7 Microsoft Outlook

Mehr

Kommunikation in der Schule, einfach und direkt. Bediener-Handhabung

Kommunikation in der Schule, einfach und direkt. Bediener-Handhabung Kommunikation in der Schule, einfach und direkt Bediener-Handhabung Beta-Fassung vom 12.07.2008 Inhaltsverzeichnis Der erste Start... 3 Teilnehmerregistrierung... 3 Registrierung der PC-Arbeitsplätze...

Mehr

Einrichten einer SMS Benachrichtigung über sms77

Einrichten einer SMS Benachrichtigung über sms77 Einrichten einer SMS Benachrichtigung über sms77 In dieser Anleitung werden die einzelnen Schritte erklärt, wie man mit dem FMS Crusader und dem SMS Service sms77 eine SMS-Benachrichtigung einrichtet.

Mehr

Tipps & Tricks zur Kundenkartei 4

Tipps & Tricks zur Kundenkartei 4 Tipps & Tricks zur Kundenkartei 4 Installation der Kundenkartei 4 Nachfolgend werden die Schritte für eine Neuinstallation der Kundenkartei 4 aufgezeigt. Für die Installation benötigen Sie folgende Angaben

Mehr

Installationsanleitung STATISTICA. Einzelplatz Domainbasierte Registrierung

Installationsanleitung STATISTICA. Einzelplatz Domainbasierte Registrierung Installationsanleitung STATISTICA Einzelplatz Domainbasierte Registrierung Für diese Installation ist eine Internetverbindung zwingend erforderlich. Benutzer, die Windows Vista, Windows 7 oder Windows

Mehr

WSUS auf Windows Server 2012 installieren

WSUS auf Windows Server 2012 installieren HowTo > WSUS auf Windows Server 2012 installieren WSUS auf Windows Server 2012 installieren Wie schon beim Windows Server 2008R2 fügt man beim Windows Server 2012 über den Servermanager Rollen und Features

Mehr

Google Cloud Print Anleitung

Google Cloud Print Anleitung Google Cloud Print Anleitung Version 0 GER Zu den Hinweisen In diesem Benutzerhandbuch wird das folgende Symbol verwendet: Hinweise informieren Sie darüber, wie auf eine bestimmte Situation reagiert werden

Mehr

GEQ - Servermodus (SYNC)

GEQ - Servermodus (SYNC) GEQ - Servermodus (SYNC) 1. Funktionsweise und Grundprinzip Der GEQ Servermodus (SYNC) erlaubt es, Projekte die lokal bearbeitet werden auf dem Server zu sichern (synchronisieren). Zusätzlich können Projekte

Mehr

Installation DataExpert Yellowbill-Adapter (PostFinance)

Installation DataExpert Yellowbill-Adapter (PostFinance) Projekt IGH DataExpert Installation DataExpert Yellowbill-Adapter (PostFinance) Datum: 12.12.2014 Version: 2.1.0.0 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung... 2.NET Framework... 2 2 Installation von "DE_YellowbillAdapter.msi"...

Mehr

CAD+T Installation. Thomas Schwarz CAD+T

CAD+T Installation. Thomas Schwarz CAD+T 2014 CAD+T Installation Thomas Schwarz CAD+T 01.01.2014 Inhalt Installationsanleitung für CAD+T 2014... 2 Installationstypen... 3 CAD+T Schritt für Schritt Installationsanleitung... 4 CAD+T Lizenz aktivieren...

Mehr

Google Cloud Print Anleitung

Google Cloud Print Anleitung Google Cloud Print Anleitung Version 0 GER Zu den Hinweisen In diesem Benutzerhandbuch wird für Hinweise der folgende Stil verwendet: Hinweise informieren Sie darüber, wie auf eine bestimmte Situation

Mehr

Anleitung. Datum: 24. Februar 2017 Version: 5.2. Bildupload per FTP. FTP-Upload / Datei-Manager FTP. Glarotech GmbH

Anleitung. Datum: 24. Februar 2017 Version: 5.2. Bildupload per FTP. FTP-Upload / Datei-Manager FTP. Glarotech GmbH Anleitung Datum: 24. Februar 2017 Version: 5.2 Bildupload per FTP FTP-Upload / Datei-Manager FTP Glarotech GmbH Inhaltsverzeichnis 1. Installation FileZilla...3 2. FileZilla starten...3 3. Servermanager...4

Mehr

Benutzerhandbuch Common Business Online (cbol)

Benutzerhandbuch Common Business Online (cbol) Benutzerhandbuch Common Business Online (cbol) Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 1. Was ist cbol?... 3 2. Registrierung und Anmeldung bei cbol... 4 3. Benutzerinformation... 5 4. Produktinformation...

Mehr

Übung - Installation von Windows Vista

Übung - Installation von Windows Vista 5.0 5.2.1.6 Übung - Installation von Windows Vista Einleitung Drucken Sie die Übung aus und führen sie durch. In dieser Übung werden Sie das Betriebssystem Windows Vista installieren. Empfohlene Ausstattung

Mehr

Project Termbase 5.6.3

Project Termbase 5.6.3 Project Termbase 5.6.3 Benutzerhandbuch Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 1 Installation des Studio Plugins... 3 1.1 Systemvoraussetzungen Studio Plugin... 3 1.2 Plugin Installation... 3 1.3 Lizenzierung...

Mehr

PPL 10 Installationsanleitung

PPL 10 Installationsanleitung PPL 10 Installationsanleitung Stand Dez 2016 PASCHAL PLAN light 10 Installationsanleitung Seite 1 von 23 Inhaltsverzeichnis Inhalt... 2 Schritt 1 Installation Dongle Software... 3 Schritt 2 Überprüfung

Mehr

Dateien in ILIAS hochladen, herunterladen und löschen

Dateien in ILIAS hochladen, herunterladen und löschen Dateien in ILIAS hochladen, herunterladen und löschen Erarbeitet durch: elearning Support E-Mail: ilias@phtg.ch > Wir antworten innert 24 Stunden. Sprechstunde: Mittwochs von 13.30-16.30 Uhr im Raum M212

Mehr

Alteryx Server Schnellstart-Handbuch

Alteryx Server Schnellstart-Handbuch Alteryx Server Schnellstart-Handbuch A. Installation und Lizenzierung Laden Sie das Alteryx Server-Installationspaket herunter und folgen Sie den nachstehenden Anweisungen, um Alteryx Server zu installieren

Mehr

Special Boxes. Modul für xt:commerce Veyton. Plugin-Funktionen... Systemvoraussetzung... Template-Anpassung...

Special Boxes. Modul für xt:commerce Veyton. Plugin-Funktionen... Systemvoraussetzung... Template-Anpassung... Special Boxes Modul für xt:commerce Veyton Plugin-Funktionen... 2 Systemvoraussetzung... 3 Installation... 4 Template-Anpassung... 4 Konfiguration... 5 1 Plugin-Funktionen Mit dem Modul Special Boxes können

Mehr

i-net HelpDesk Erste Schritte

i-net HelpDesk Erste Schritte 1 Erste Schritte... 2 1.1 Wie geht es nach dem i-net HelpDesk Setup weiter?... 2 1.2 Desktop- oder Web-Client?... 2 1.3 Starten des Programms... 2 1.4 Anmelden (Einloggen) ist zwingend notwendig... 3 1.5

Mehr

Update SFirm 3.1 von Vorgängerversionen Mit dem neuen großen Versionsspung auf die Version 3.1 erhält SFirm eine neue Oberfläche und weitere Funktionen. Mit dem Update wird nicht wie bisher die bisherige

Mehr

LGA SQL 2005 Was nun?

LGA SQL 2005 Was nun? SQL Server 2005 Was nun? Inhaltsverzeichnis Variante 1 Server wird getauscht... 2 1) Neuinstallation LGA mit SQL-Server 2012... 2 2) Bestehender SQL-Server 2008 (oder neuer) wird verwendet (siehe auch

Mehr

1. Admin Bereich Assessment Übersicht Erstellen eines neuen Benutzers Assessment Bereich... 9

1. Admin Bereich Assessment Übersicht Erstellen eines neuen Benutzers Assessment Bereich... 9 Feldtest Anleitung 1. Admin Bereich... 3 2. Anmelden... 3 3. Assessment Übersicht... 5 4. Erstellen eines neuen Benutzers... 7 5. Assessment Bereich... 9 6. Systemvoraussetzungen... 10 7. Support... 11

Mehr

Anwender Dokumentation. Update Elster 2015 für. WFinac Version 2.41 Build 100

Anwender Dokumentation. Update Elster 2015 für. WFinac Version 2.41 Build 100 Anwender Dokumentation für WFinac Version 2.41 Build 100 INSTALLATIONSANLEITUNG VORARBEITEN VERSIONSPRÜFUNG Das Elsterupdate 2015 darf nur eingespielt werden, wenn WFinac aktuell mindestens die Version

Mehr

Bring Your Own Device Tipps und Tricks

Bring Your Own Device Tipps und Tricks Bring Your Own Device Tipps und Tricks Allgemein Verbindung über LAN (Kabel) Wo möglich, ist die Verbindung zum gibbnet / Internet über Kabel dem WLAN vorzuziehen, da diese generell zuverlässiger und durch

Mehr

Das Konfigurations- Paket (KIT_V8i_Ext_Konfiguration.zip) beinhaltet folgende Daten:

Das Konfigurations- Paket (KIT_V8i_Ext_Konfiguration.zip) beinhaltet folgende Daten: 8 Anhang 8.1 MicroStation KIT-Konfiguration Das Konfigurations- Paket (KIT_V8i_Ext_Konfiguration.zip) beinhaltet folgende Daten: Das Verzeichnis MSWM_KIT mit den gesamten Ressource Dateien und Strukturen

Mehr

Gemeinsam von Lehrpersonen und Schulleitung nutzbarer Kalender

Gemeinsam von Lehrpersonen und Schulleitung nutzbarer Kalender Gemeinsam von Lehrpersonen und Schulleitung nutzbarer Kalender Anleitung zur Konfiguration Vorarlberger Standardschulinstallation Autor: Thomas Schipflinger Besuchen Sie uns im Internet http://www.vobs.at/rb

Mehr

cytan cytansynchro Version 4.1 / Mai 2016 Letzte Softwareanpassung: Woche 17 / 2016

cytan cytansynchro Version 4.1 / Mai 2016 Letzte Softwareanpassung: Woche 17 / 2016 cytan cytansynchro Version 4.1 / Mai 2016 Letzte Softwareanpassung: Woche 17 / 2016 Inhaltsverzeichnis 1. cytansynchro... 3 1.1. Installation... 4 2. Ausführung der cytansynchro... 8 2 1. cytansynchro

Mehr

1 WICHTIGE HINWEISE! Diese Informationen sollten Sie bitte unbedingt vor der Installation lesen!

1 WICHTIGE HINWEISE! Diese Informationen sollten Sie bitte unbedingt vor der Installation lesen! 1 Diese Informationen sollten Sie bitte unbedingt vor der Installation lesen! 1. Beachten Sie bitte, dass für die Installation Administratorenrechte notwendig sind. Das Setup sollte bei Windows Vista /

Mehr

und fordert sie auf sich anzumelden. Benutzername: admin Passwort: 1234

und fordert sie auf sich anzumelden. Benutzername: admin Passwort: 1234 IC-7000PT/n Grundeinrichtung 1. Für die Ersteinrichtung ist eine Kabelverbindung zwischen Router und Kamera notwendig. Die Kamera erhällt jetzt eine gültige IP Adresse von ihrem Router und ist im Netzwerk

Mehr

Installationshandbuch zum FAX L-Treiber

Installationshandbuch zum FAX L-Treiber Deutsch Installationshandbuch zum FAX L-Treiber User Software CD-ROM.................................................................. 1 Treiber und Software.............................................................................

Mehr

Schrittweise Anleitung zur Installation von Zertifikaten der Bayerischen Versorgungskammer im Microsoft Internet Explorer ab Version 6.

Schrittweise Anleitung zur Installation von Zertifikaten der Bayerischen Versorgungskammer im Microsoft Internet Explorer ab Version 6. Schrittweise Anleitung zur Installation von Zertifikaten der Bayerischen Versorgungskammer im Microsoft Internet Explorer ab Version 6.0 Diese Anleitung führt Sie Schritt für Schritt durch die komplette

Mehr

Kurzanleitung für die Einrichtung der Outlook- Anbindung

Kurzanleitung für die Einrichtung der Outlook- Anbindung node Outlook Anbindung Kurzanleitung für die Einrichtung der Outlook- Anbindung Wenn Ihr Outlook im Zusammenspiel mit Ihrer Software EXPOSÉ eventuell nicht richtig funktioniert, dann soll dieses PDF Ihnen

Mehr

Google Sitemap. Modul für xt:commerce Veyton. Plugin-Funktionen... Systemvoraussetzung...

Google Sitemap. Modul für xt:commerce Veyton. Plugin-Funktionen... Systemvoraussetzung... Google Sitemap Modul für xt:commerce Veyton Plugin-Funktionen... 2 Systemvoraussetzung... 2 Installation... 3 Konfiguration... 4 1 Plugin-Funktionen Mit dem Modul Google Sitemap können Sie spezielle XML-Sitemaps

Mehr

Automatischer Import Technische Beschreibung

Automatischer Import Technische Beschreibung Inhalt 1. Installation des Dienstes SBSrJobAgent.exe 2 1.1. SBSrJobAgent.exe 2 1.2. SBSJobAgent.exe 4 1.3. SBSyAdminJobs.exe 7 2. SBS Rewe plus JobAgent entfernen 7 3. Problemlösungen 7 Dokument: Automatischer

Mehr

Leitfaden für die Installation der freien Virtual Machine C-MOR Videoüberwachung auf einem Microsoft Hyper-V-Server

Leitfaden für die Installation der freien Virtual Machine C-MOR Videoüberwachung auf einem Microsoft Hyper-V-Server Dieser Leitfaden zeigt die Installation der. Microsoft Hyper-V 2012 kann unter http://www.microsoft.com/en-us/server-cloud/hyper-v-server/ runtergeladen werden. Microsoft Hyper-V 2008 R2 kann unter http://www.microsoft.com/dede/download/details.aspx?id=3512

Mehr

Brainloop Secure Client Version 1.2 Benutzerleitfaden

Brainloop Secure Client Version 1.2 Benutzerleitfaden Brainloop Secure Client Version 1.2 Benutzerleitfaden Copyright Brainloop AG, 2004-2014. Alle Rechte vorbehalten. Dokumentenversion 1.2 Sämtliche verwendeten Markennamen und Markenzeichen sind Eigentum

Mehr

Anleitung BVDK Vereinsportal

Anleitung BVDK Vereinsportal Anleitung BVDK Vereinsportal Inhaltsverzeichnis 1. Benutzerkonto... 3 1.2. Ändern / Anpassen Ihrer Daten... 3 2. Startbücher... 4 2.2. Neues Startbuch beantragen... 4 2.3. Startbuch ummelden... 6 3. Startlizenzen...

Mehr

TB-Watcher 2.0 Handbuch

TB-Watcher 2.0 Handbuch TB-Watcher 2.0 Handbuch ZebraDem Dev-Team (@Schwarzmaler) Vorwort: Was ist TB-Watch, was kann das TOOL? TB-Watcher heißt schlicht TOOLBOX-Watch und es ist ein Überwachungstool. Inzwischen liegt TB-Watch

Mehr

Checkliste: Konfiguration eines Datenraums nach einem Upgrade von Brainloop Secure Dataroom von Version 8.10 auf 8.20

Checkliste: Konfiguration eines Datenraums nach einem Upgrade von Brainloop Secure Dataroom von Version 8.10 auf 8.20 Checkliste: Konfiguration eines Datenraums nach einem Upgrade von Brainloop Secure Dataroom von Version 8.10 auf 8.20 Diese Checkliste hilft Ihnen bei der Überprüfung Ihrer individuellen Datenraum-Konfiguration

Mehr

Der Omnibussimulator. Berlin-Spandau zur Wendezeit! Installationsanleitung

Der Omnibussimulator. Berlin-Spandau zur Wendezeit! Installationsanleitung PC Der Omnibussimulator Berlin-Spandau zur Wendezeit! Installationsanleitung OMSI 2 Zu Beginn OMSI 2 erfordert eine aktive Internetverbindung und ein kostenfreies STEAM-Benutzerkonto für die Installation

Mehr

1. Schritt: Aufrufen der Kontoeinrichtung

1. Schritt: Aufrufen der Kontoeinrichtung Gültig für E-Mail-Konten auf mail1.pixxys.de (ab 12/2016) 1. Schritt: Aufrufen der Kontoeinrichtung Im Menüband oben links auf Datei klicken Menüpunkt Informationen auswählen Klick auf Schaltfläche Konto

Mehr

G DATA MailSecurity & Microsoft Exchange Server 2013

G DATA MailSecurity & Microsoft Exchange Server 2013 G DATA TechPaper #0153 G DATA MailSecurity & Microsoft Exchange Server 2013 G DATA Serviceteam TechPaper_#0151_2014_07_30 Inhalt G DATA MailSecurity & Microsoft Exchange Server 2013... 2 1. Vor der Installation...

Mehr

Excel-Anwendung Prüfmittelverwaltung

Excel-Anwendung Prüfmittelverwaltung Excel-Anwendung Prüfmittelverwaltung 1. Eigenschaften 2. Installation 3. Makros in Excel 2010 aktivieren 4. Hinweise zur Eingabe der Daten 5. Dateneingabe 6. Suchblatt 7. Autor 1. Eigenschaften (zurück)

Mehr

Windows - Server - W2K - XP NT - Terminalserver. Administration. Das installieren der Serversoftware geschieht fast vollautomatisch.

Windows - Server - W2K - XP NT - Terminalserver. Administration. Das installieren der Serversoftware geschieht fast vollautomatisch. Herzlich willkommen Vielen Dank, dass Sie sich für EASY-NET entschieden haben. EASY-NET ist eine ausgefeilte Client/Server Lösung für den Versand von FAX, SMS und Postbriefen. Es wird keine Telefonleitung

Mehr

Installationsanleitung

Installationsanleitung 1 Die Inhalte und Themen in dieser Unterlage wurden mit sehr großer Sorgfalt ausgewählt, erstellt und getestet. Fehlerfreiheit können wir jedoch nicht garantieren. Sage haftet nicht für Fehler in dieser

Mehr

Kurzeinweisung. WinMail

Kurzeinweisung. WinMail Kurzeinweisung WinMail Codex GmbH Stand 2016 Inhaltsverzeichnis Einleitung... 3 Voraussetzungen... 4 Einrichten von Microsoft Outlook für WinMail... 4 Einrichten von WinArchiv für WinMail... 5 Benutzung

Mehr

Directory Watcher v1.1 Dokumentation

Directory Watcher v1.1 Dokumentation Directory Watcher v1.1 Dokumentation WHS Add-In von Daniel Buschke Version: 1.1 Stand: 12.04.2010 Status: Release Copyright by Daniel Buschke Alle Rechte, auch die des auszugsweisen Nachdrucks, der fotomechanischen

Mehr

Konfigurationsanleitung für Internet & AktivSync. Sony Ericsson Xperia 10 Android 2.1 o. 2.2

Konfigurationsanleitung für Internet & AktivSync. Sony Ericsson Xperia 10 Android 2.1 o. 2.2 Konfigurationsanleitung für Internet & AktivSync Sony Ericsson Xperia 10 Android 2.1 o. 2.2 Version 03 / September 2011 Internet Über Menüpunkt: -> Wireless -> Mobile Netzwerke -> Zugangspunkte -> Taste

Mehr