Quelle: AWO Bundesverband e. V.

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Quelle: AWO Bundesverband e. V."

Transkript

1 Elterngeldratgeber Elterngeld steht allen Müttern und Vätern zu, die ihre Kinder nach der Geburt selbst betreuen und erziehen, nicht mehr als 30 Stunden in der Woche erwerbstätig sind, mit ihren Kindern in einem Haushalt leben und ihren Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt in Deutschland haben. Elterngeld kann in den ersten 14 Lebensmonaten des Kindes in Anspruch genommen werden. Elternpaare, die im Kalenderjahr vor der Geburt ihres Kindes gemeinsam ein zu versteuerndes Einkommen von mehr als Euro hatten, haben keinen Anspruch auf Elterngeld. Für Alleinerziehende entfällt der Anspruch ab mehr als Euro Jahreseinkommen. Bezugsdauer und Partnermonate Zusammen können Elternpaare das Elterngeld für bis zu 14 Monate erhalten. Ein Elternteil kann dabei mindestens für zwei und höchstens für zwölf Monate Elterngeld beantragen. Wenn die Mutter für zwölf Monate Elterngeld beantragt hat und der Vater die verbleibenden zwei Monate nicht in Anspruch nimmt, verfallen diese beiden sogenannten Partnermonate. Die Eltern können die Monate, in denen sie Elterngeld beziehen möchten, frei untereinander aufteilen. Es kann zum Beispiel erst einer der Partner die vollen zwölf Monate Elterngeld beziehen, dann der andere die zwei weiteren Monate in Anspruch nehmen. Beide Eltern können auch gleichzeitig Elterngeld beziehen. Die Zahl der Bezugsmonate bleibt aber auf 14 beschränkt. Das heißt, wenn beide Eltern in den ersten sieben Lebensmonaten gleichzeitig Elterngeld beziehen, sind danach die Beträge für 14 Monate verbraucht. Alleinerziehende erhalten die vollen 14 Monate Elterngeld, sofern sie das alleinige Sorge- oder Aufenthaltsbestimmungsrecht haben, sie Elterngeld aufgrund einer vorherigen Erwerbstätigkeit erhalten und der andere Elternteil weder mit ihr oder ihm noch mit dem Kind in einer Wohnung lebt. Das Elterngeld kann bei gleicher Gesamtsumme auf die doppelte Anzahl der Monate ausgedehnt werden. Eine Person kann dann bis zu 24 Monate hälftiges Elterngeld beziehen, eine alleinerziehende Person bis zu 28 halbe Monatsbeträge. Höhe des Elterngeldes Das Elterngeld beträgt je nach Höhe des vorherigen Einkommens 65 bis 67 Prozent des durchschnittlichen Nettoeinkommens der letzten zwölf Monate, jedoch mindestens 300 und höchstens 1800 Euro. Allerdings wird das Elterngeld beim Bezug von Arbeitslosengeld II (Hartz IV), Sozialhilfe oder Kinderzuschlag vollständig als Einkom-

2 men angerechnet. Dadurch kann sich die Höhe der genannten Sozialleistungen verringern. Eltern, die die genannten Sozialleistungen erhalten, aber vor der Geburt ein Einkommen aus einer Berufstätigkeit hatten, erhalten einen Elterngeldfreibetrag in Höhe des Einkommens vor der Geburt von höchstens 300 Euro. Das heißt, sie erhalten den Freibetrag zusätzlich zu den Sozialleistungen. Für Geringverdiener, Familien mit mehreren Kindern und bei Mehrlingsgeburten erhöht sich der Elterngeld-Anspruch. Da die Berechnung im Einzelfall kompliziert ist, sollte man sich in einer Elterngeldstelle oder Schwangerschaftsberatungsstelle informieren. Mehr Informationen dazu finden sich in der Broschüre Elterngeld und Elternzeit des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (Link siehe unten). Das Mutterschaftsgeld der gesetzlichen Krankenkassen wird mit dem dazugehörigen Arbeitgeberzuschuss auf das Elterngeld angerechnet. Das Elterngeld selbst ist steuerfrei. Während des Elterngeldbezuges sind Pflichtmitglieder in der gesetzlichen Krankenversicherung beitragsfrei weiter versichert. Freiwillig und privat Versicherte müssen in der Regel Beiträge zahlen. Am besten lässt man sich dazu von der Krankenkasse beraten. Antrag und Beratung Das Elterngeld wird schriftlich beantragt. Welche Elterngeldstelle zuständig ist, welche Fristen gelten und was beim Antrag sonst noch beachtet werden muss, darüber informiert die Broschüre Elterngeld und Elternzeit (Link siehe unten). Die Elterngeldstellen beraten zu allen Fragen rund um das Elterngeld. Auch wir als Schwangerschaftsberatungsstelle helfen Ihnen weiter: Die Elternzeit ermöglicht es Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern, sich nach der Geburt ihres Kindes bis zu drei Jahre lang ganz oder teilweise um den Nachwuchs zu kümmern. Den Eltern steht frei, wer von ihnen Elternzeit nimmt und für welche Zeiträume. Elternzeit kann auch für einzelne Monate oder Wochen genommen werden. Das eröffnet viele Möglichkeiten. Hier einige Beispiele: Doppelverdiener von Anfang an Der Vater kann gleich nach der Geburt des Kindes die Elternzeit beginnen, die Mutter nach Ablauf der Mutterschutzfrist. Da eine Teilzeitbeschäftigung bis zu 30 Stunden wöchentlich während der Elternzeit gestattet ist, können beide Partner von Anfang an in Teilzeit arbeiten zum Beispiel der eine vormittags, der andere nachmittags. Besteht die Möglichkeit einer Fremdbetreuung für halbe Tage, können die Eltern auch beide vormittags oder beide nachmittags arbeiten. Dann können sie in der freien Zeit abwechselnd das Kind betreuen, sodass sowohl die Mutter als auch der Vater hin und wieder Zeit für sich selbst findet. Halbe-halbe Bei diesem Modell nimmt die Mutter ab dem Ende des Mutterschutzes für sechs Monate Elternzeit; in dieser Zeit arbeitet der Vater in

3 Vollzeit. Nach ihrer Elternzeit wird getauscht: Die Mutter arbeitet wieder in Vollzeit, der Vater kümmert sich bis einschließlich des 14. Lebensmonats um das Kind. Findet sich ein Betreuungsplatz oder eine Tagesmutter für das Kind, kann er in dieser Zeit auch einer Teilzeitarbeit nachgehen. Wenn ab dem 15. Lebensmonat das Kind ganztägig betreut werden kann, können beide Eltern wieder in Vollzeit arbeiten. Die Betreuungskosten sind bis zu zwei Dritteln steuerlich absetzbar. Rollentausch Das klassische Rollenmodell, bei dem der Vater arbeitet und die Mutter beim Kind bleibt, lässt sich auch "auf den Kopf stellen". So kann die Mutter nach Ablauf der Mutterschutzfrist wieder Vollzeit arbeiten, während der Vater ab der Geburt für zwei Jahre Elternzeit nimmt. Ein Jahr lang widmet er sich dann nur der Kinderbetreuung. Wenn das Kind ab dem zweiten Jahr halbtags in einer Kindergartengruppe oder Kindertagesstätte betreut wird, kann der Vater in dieser Zeit einer Teilzeitbeschäftigung von bis zu 30 Wochenstunden nachgehen. Möglicherweise kann er auch schon im ersten Jahr stundenweise zu Hause am Telearbeitsplatz arbeiten, um den Kontakt zum Betrieb aufrechtzuerhalten. Ein solcher Rollentausch bietet sich vor allem dann an, wenn die Mutter mit einer Vollzeittätigkeit das höhere Einkommen erzielt oder wenn sie bei der Geburt des Kindes gerade erst am Anfang ihrer beruflichen Laufbahn steht, während der Vater schon "fest im Sattel sitzt". Wenn die Familie größer wird Kommen Kinder schnell hintereinander, können sich eine laufende und eine neue Elternzeit für ein weiteres Kind überschneiden. Durch die Möglichkeit, das dritte Jahr mit Zustimmung des Arbeitgebers auf einen späteren Zeitraum zu übertragen, erweitert sich der Spielraum für beide Eltern noch einmal beträchtlich. Sind die Eltern unschlüssig, wie sie die Elternzeit aufteilen sollen, können sie sich bei den Elterngeldstellen beraten lassen. In jedem Fall ist es sinnvoll, sich frühzeitig Gedanken zu machen, wie die Elternzeit so gestaltet werden kann, dass sie für die Familie am besten passt. Denn wenn die Zeiträume für die Elternzeit einmal festgelegt und beantragt sind, ist eine Verkürzung oder Verlängerung nur noch mit Zustimmung des Arbeitgebers möglich. Vielfältig kombinierbar: Die Elternzeit Die gesetzlichen Vorschriften zur Elternzeit ermöglichen es Eltern, Kindererziehung und Berufstätigkeit miteinander zu vereinbaren. Durch den Rechtsanspruch auf Teilzeitarbeit ergeben sich vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten. Chancen für Familie und Beruf Anspruchsvoraussetzungen

4 Anmeldung der Elternzeit Kündigungsschutz Teilzeit während der Elternzeit Beratung Chancen für Familie und Beruf Die Elternzeit erlaubt es berufstätigen Müttern und Vätern, sich pro Kind maximal drei Jahre lang ganz oder teilweise der Kindererziehung und -betreuung zu widmen, ohne im Berufsleben allzu große Nachteile hinnehmen zu müssen. Väter und Mütter können die Elternzeit unabhängig voneinander nehmen. Dabei ist es ihnen freigestellt, ob sie die Elternzeit einzeln, nacheinander oder gleichzeitig in Anspruch nehmen. Wählen können sie auch, ob sie vorübergehend komplett oder nur teilweise auf ihre Erwerbstätigkeit verzichten. Bis zur Vollendung des dritten Lebensjahres des Kindes kann Elternzeit ohne Zustimmung des Arbeitgebers genommen werden. Dabei müssen die Eltern zunächst festlegen, für welche Zeiträume innerhalb der ersten zwei Jahre sie die Elternzeit nehmen möchten. Stimmt der Arbeitgeber zu, ist es außerdem möglich, einen beliebigen Anteil Elternzeit (bis zu zwölf Monate) auf die Zeit zwischen dem dritten und achten Geburtstag des Kindes zu übertragen, zum Beispiel für die Betreuung des Kindes im ersten Schuljahr. Wird das Arbeitsverhältnis unterdessen gewechselt, ist der neue Betrieb allerdings nicht an die Übertragung der Elternzeit gebunden. Anspruchsvoraussetzungen Jede Arbeitnehmerin und jeder Arbeitnehmer kann für die Betreuung eines Kindes die Elternzeit in Anspruch nehmen. Dies gilt nicht nur für eigene Kinder, sondern beispielsweise auch für ein Kind des Ehegatten oder Lebenspartners, für ein Pflege- oder Adoptivkind. Unverheiratete Väter können Elternzeit für ihre Kinder beanspruchen, wenn sie mit dem Kind in einem Haushalt leben und es selbst erziehen und betreuen. In besonderen Fällen kann Elternzeit auch für ein Enkelkind, einen Bruder oder Neffen, eine Schwester oder Nichte genommen werden. Die Elternzeit kann in jedem Arbeitsverhältnis in Anspruch genommen werden, also auch bei befristeten Verträgen, bei Teilzeitarbeit und geringfügigen Beschäftigungen. Befristete Verträge verlängern sich durch die Elternzeit jedoch nicht. Ein Anspruch auf Elternzeit besteht auch während einer Ausbildung oder Umschulung, während einer Beschäftigung zur beruflichen Fortbildung oder in Heimarbeit. Die Elternzeit wird allerdings nicht auf die Berufsausbildungszeit angerechnet, sondern gilt als Unterbrechung der Ausbildung. Anmeldung der Elternzeit Die Elternzeit muss stets schriftlich beim Unternehmen angemeldet werden, und zwar spätestens sieben Wochen vor dem geplanten Beginn. Wird das Baby früher oder später geboren, muss die Elternzeit entsprechend flexibel eingeräumt werden. Die Elternzeitmonate richten sich nicht nach Kalendermonaten, sondern grundsätzlich nach den Lebensmonaten des Babys. Mit der schriftlichen Anmeldung

5 muss man verbindlich festlegen, für welche Zeiträume innerhalb von zwei Jahren die Elternzeit genommen werden soll. Wie die Elternzeit aufgeteilt wird, sollte vor der Anmeldung genau überlegt werden, denn die diesbezügliche Wahlfreiheit hat ihre Grenzen. Beantragt eine Mutter beispielsweise Elternzeit nur bis zur Vollendung des ersten Lebensjahres, so folgt daraus, dass auf die Elternzeit für das zweite Lebensjahr verzichtet wird oder eine Verlängerung innerhalb dieses Zeitraums nur mit Zustimmung des Unternehmens möglich ist. Andererseits ist es sinnvoll, die Elternzeit zunächst nur für zwei Jahre anzumelden, um das dritte Jahr flexibel gestalten zu können. Wurde die Elternzeit zunächst nur für zwei Jahre angemeldet, muss die Inanspruchnahme des dritten Jahres fristgerecht sieben Wochen vor dessen Beginn dem Unternehmen mitgeteilt werden. Wird diese Zeit unmittelbar an die bereits beanspruchte Elternzeit angeschlossen, ist eine Zustimmung des Unternehmens nicht erforderlich. Der Arbeitgeber ist verpflichtet, der Mutter oder dem Vater eine Bescheinigung über die Elternzeit auszustellen. Kündigungsschutz Ab dem Zeitpunkt, an dem die Elternzeit im Betrieb angekündigt wurde (frühestens aber acht Wochen vor ihrem Beginn), kann das Arbeitsverhältnis grundsätzlich nicht mehr gekündigt werden. Nur in Ausnahmefällen, etwa bei Insolvenz oder Betriebsstilllegung, kann mit der Zustimmung der zuständigen Aufsichtsbehörde während der Elternzeit eine Kündigung ausgesprochen werden. Darüber hinaus ruht während der Elternzeit zwar das Arbeitsverhältnis, doch der Arbeitsvertrag besteht unverändert weiter. Nach der Elternzeit besteht dann jedoch lediglich Anspruch darauf, wieder im ursprünglichen Umfang und bei gleicher Entlohnung im früheren Betrieb tätig zu werden, nicht aber am gleichen Arbeitsplatz. Eine grundsätzliche Garantie auf eine Beschäftigung am alten Arbeitsplatz gibt es also nicht. ^ Teilzeit während der Elternzeit In der Elternzeit sind bis zu 30 Wochenstunden Erwerbsarbeit erlaubt, entweder im angestammten Betrieb oder (nach Rücksprache mit dem Betrieb) bei einem anderen Arbeitgeber. Wenn beide Elternteile zugleich die Elternzeit in Anspruch nehmen, kann jeder von ihnen bis zu 30 Wochenstunden arbeiten. Väter und Mütter haben während der Elternzeit das Anrecht auf eine Teilzeitstelle zwischen 15 und 30 Wochenstunden, wenn sie in einem Unternehmen mit mehr als 15 Beschäftigten arbeiten, dem Betrieb länger als sechs Monate angehören und keine dringenden betrieblichen Gründe gegen die Teilzeit sprechen (etwa Gefährdung der betrieblichen Arbeitsabläufe oder unverhältnismäßig hohe Kosten durch notwendige Beschäftigung einer zusätzlichen Kraft).

6 Die Arbeitszeit kann während der Gesamtdauer der Elternzeit höchstens zweimal verringert werden. Wer während der Elternzeit arbeiten möchte, sollte dies so früh wie möglich mit dem Arbeitgeber besprechen. Dann bleibt genügend Zeit, die persönlichen Bedürfnisse mit den betrieblichen Abläufen abzustimmen. Beratung Wir beraten Sie gern weiter. Machen Sie einen Termin mit uns oder die zuständige Elterngeldstelle wenden.! Haben Väter ein Anrecht auf einen Teilzeit-Arbeitsplatz? Nach dem Teilzeit- und Befristungsgesetz (TzBfG) haben alle Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer Anspruch auf eine Teilzeitstelle, wenn folgende Voraussetzungen vorliegen ( 8 Abs. 1 bis 7 TzBfG): Das Arbeitsverhältnis besteht bereits länger als sechs Monate. Das Unternehmen beschäftigt in der Regel mehr als 15 Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, unabhängig von der Zahl in der Berufsbildung beschäftigten Personen. Es sprechen keine betrieblichen Gründe gegen die Verringerung der Arbeitszeit, wie etwa wesentliche Beeinträchtigungen der Organisation, der Arbeitsabläufe oder der Sicherheit im Betrieb oder unverhältnismäßig hohe Kosten. Der Wunsch nach Arbeitszeitverringerung und deren Umfang muss spätestens drei Monate vorher schriftlich oder mündlich angemeldet werden.

Fragen zu Regelungen zum Kinder- und Elterngeld in Deutschland

Fragen zu Regelungen zum Kinder- und Elterngeld in Deutschland Fragen zu Regelungen zum Kinder- und Elterngeld in Deutschland 2016 Deutscher Bundestag Seite 2 Fragen zu Regelungen zum Kinder- und Elterngeld in Deutschland Aktenzeichen: Abschluss der Arbeit: 8. März

Mehr

ElterngeldPlus mit Partnerschaftsbonus und einer flexibleren Elternzeit

ElterngeldPlus mit Partnerschaftsbonus und einer flexibleren Elternzeit ElterngeldPlus mit Partnerschaftsbonus und einer flexibleren Elternzeit 3 Vorwort Das ElterngeldPlus ist ein Schritt auf dem Weg in eine neue Familienzeit. Eltern, die nach der Geburt des Kindes Teilzeit

Mehr

Elternzeit können Anspruchsberechtigte für das leibliche Kind beantragen und für Kinder. für welche sie die Personensorge haben

Elternzeit können Anspruchsberechtigte für das leibliche Kind beantragen und für Kinder. für welche sie die Personensorge haben Elternzeit (Bundeselterngeld- und Elternzeitgesetz - BEEG) Die Elternzeit bietet berufstätigen Müttern und Vätern die Möglichkeit, sich maximal 3 Jahre ganz oder zeitweise der Betreuung und Erziehung ihres

Mehr

Kanzlei Königstraße. Das neue Elterngeld. Vortrag am 29.10.2008. VHS Leinfelden-Echterdingen. Rechtsanwalt Thomas Luther, Dipl.-Pol.

Kanzlei Königstraße. Das neue Elterngeld. Vortrag am 29.10.2008. VHS Leinfelden-Echterdingen. Rechtsanwalt Thomas Luther, Dipl.-Pol. Das neue Elterngeld Vortrag am 29.10.2008 VHS Leinfelden-Echterdingen Rechtsanwalt Thomas Luther, Dipl.-Pol. Königstraße 64 70173 Stuttgart Telefon: 0711 24 83 83-0 Telefax: 0711 24 83 83-19 e - Mail:

Mehr

9 MUTTERSCHUTZ - ELTERNZEIT 1

9 MUTTERSCHUTZ - ELTERNZEIT 1 9 MUTTERSCHUTZ - ELTERNZEIT 1 Eltern werden ist nicht schwer 9.1 Mutterschutz 9.1.1 Mutterschutz im Überblick Als werdende Mutter genießen Sie einen besonderen Schutz vor Gefahren am Arbeitsplatz sowie

Mehr

Wer erhält Elterngeld? 5. Wie hoch ist das Elterngeld? 13

Wer erhält Elterngeld? 5. Wie hoch ist das Elterngeld? 13 2 Inhalt Wer erhält Elterngeld? 5 Allgemeine Voraussetzungen 6 Voraussetzungen für nichtdeutsche Eltern 9 Wie hoch ist das Elterngeld? 13 Die Grundregeln 14 Mehr als ein Kind? Mehr Elterngeld! 19 Ihr Anspruch

Mehr

Elterngeld beantragen

Elterngeld beantragen Elterngeld beantragen Sie sind Mutter oder Vater geworden? Dann haben Sie Anspruch auf Elterngeld, wenn Sie: Ihr Kind nach der Geburt selbst betreuen und erziehen, nicht mehr als 30 Stunden in der Woche

Mehr

I. Neuregelungen für Kinder, die ab dem 1. Juli 2015 geboren oder mit dem Ziel der Adoption aufgenommen werden

I. Neuregelungen für Kinder, die ab dem 1. Juli 2015 geboren oder mit dem Ziel der Adoption aufgenommen werden KAV Nds. R A 4/2015 Anlage 2 Rundschreiben R 31/2015 Mitgliedverbände der VKA Frankfurt am Main, den 4. Februar 2015 647-TM/Pi Hinweise zu den Auswirkungen des Gesetzes zur Einführung des ElterngeldPlus

Mehr

Nach Höhe des Elterngeldanspruchs im ersten Bezugsmonat, nach Geschlecht der Empfänger,

Nach Höhe des Elterngeldanspruchs im ersten Bezugsmonat, nach Geschlecht der Empfänger, Elterngeld Höhe in Euro Prozent Prozent Höhe in Euro 300 15,0 100 100 28,5 300 90 90 300 bis 500 500 bis 750 6,5 9,7 80 80 750 bis 1.000 13,6 70 70 21,0 300 bis 500 60 Väter: 167.659 60 1.000 bis 1.250

Mehr

Storch im Anflug?! Durchblick bei Mutterschutz, Elternzeit & Elterngeld. Webinar: Petra Kather-Skibbe DGB-Projekt Was verdient die Frau

Storch im Anflug?! Durchblick bei Mutterschutz, Elternzeit & Elterngeld. Webinar: Petra Kather-Skibbe DGB-Projekt Was verdient die Frau Storch im Anflug?! Durchblick bei Mutterschutz, Elternzeit & Elterngeld Webinar: 18.01.2018 Petra Kather-Skibbe DGB-Projekt Was verdient die Frau 2 Gesetz zum Schutz von Müttern bei der Arbeit, in der

Mehr

Bundeselterngeldund Elternzeitgesetz

Bundeselterngeldund Elternzeitgesetz Bundeselterngeldund Elternzeitgesetz (BEEG) Konrad-Zuse-Str. 19 99099 Erfurt Telefon: (0361) 789 51-10 Telefax: (0361) 789 51-20 info@zds-schornsteinfeger.de www.zds-schornsteinfeger.de Liebe Kollegin,

Mehr

Das neue Elterngeld - Regelungen und Wirkungen des neuen Gesetzes. Telefonvortrag am 25.10.2006 für das Portal

Das neue Elterngeld - Regelungen und Wirkungen des neuen Gesetzes. Telefonvortrag am 25.10.2006 für das Portal Das neue Elterngeld - Regelungen und Wirkungen des neuen Gesetzes Telefonvortrag am 25.10.2006 für das Portal www.mittelstand-und-familie.de Elena de Graat, Geschäftsführerin work&life, Bonn www.mittelstand-und-familie.de

Mehr

ElterngeldPlus. ElterngeldPlus und Teilzeitarbeit. ElterngeldPlus: Finanzielle Absicherung. Alleinerziehende Eltern und ElterngeldPlus

ElterngeldPlus. ElterngeldPlus und Teilzeitarbeit. ElterngeldPlus: Finanzielle Absicherung. Alleinerziehende Eltern und ElterngeldPlus ElterngeldPlus ElterngeldPlus macht es für Singlemamas und alleinerziehende Väter einfacher, Elterngeldbezug und Teilzeitarbeit miteinander zu kombinieren. Außerdem kann die Elternzeit flexibler gestaltet

Mehr

Elterngeld (Basiselterngeld und ElterngeldPlus) erhalten Mütter und Väter, die. das Kind selbst erziehen und betreuen

Elterngeld (Basiselterngeld und ElterngeldPlus) erhalten Mütter und Väter, die. das Kind selbst erziehen und betreuen Elterngeld (Bundeselterngeld- und Elternzeitgesetz - BEEG) Eltern haben nach der Geburt ihres Kindes für maximal 14 Monate Anspruch auf Elterngeld (= Basiselterngeld). In dieser Zeit können sie ihre Erwerbstätigkeit

Mehr

Antrag auf Elternzeit

Antrag auf Elternzeit Antrag auf Elternzeit Über den Dienstweg Bischöfliche Stiftungsschulamt Abteilung I - Personal Hinweise: Bitte fügen Sie die Geburtsurkunde(n) bei. Dieser Antrag gilt für Angestellte der AVO-DRS sowie

Mehr

Auf dem Weg zur Familienarbeitszeit

Auf dem Weg zur Familienarbeitszeit Auf dem Weg zur Familienarbeitszeit Mehr Partnerschaftlichkeit und Zeit für Familie Plus Elternzeit Für: eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf ein gutes Leben mit Kindern gute Chancen von Müttern

Mehr

Was muss ich wann beantragen? VOR DER GEBURT. Nach der Feststellung der Schwangerschaft:

Was muss ich wann beantragen? VOR DER GEBURT. Nach der Feststellung der Schwangerschaft: Was muss ich wann beantragen? Frauen- und Gleichstellungsbüro, Family Welcome und Dual Career Service, Yvonne Weber VOR DER GEBURT Nach der Feststellung der Schwangerschaft: Mitteilung über bestehende

Mehr

Bezirksregierung Düsseldorf Düsseldorf, 10. Januar 2014. Az: 47.02.03-47.1.1/53

Bezirksregierung Düsseldorf Düsseldorf, 10. Januar 2014. Az: 47.02.03-47.1.1/53 Bezirksregierung Düsseldorf Düsseldorf, 10. Januar 2014 Dezernat 47.1 Frau Hanisch Az: 47.02.03-47.1.1/53 5075 Verbindliches Informationsblatt, gültig ab 01.08.2013 Informationsblatt zur Elternzeit für

Mehr

Mehr Partnerschaftlichkeit und Zeit für Familien. Das Elterngeld Plus

Mehr Partnerschaftlichkeit und Zeit für Familien. Das Elterngeld Plus Mehr Partnerschaftlichkeit und Zeit für Familien Das Elterngeld Plus Erwerbstätigkeit von Müttern und Vätern ǀ 66 Prozent der Mütter und 91 Prozent der Väter sind erwerbstätig ǀ Mehrheit der Mütter ist

Mehr

Das neue Elterngeld Plus mit Partnerschaftsbonus und flexiblerer Elternzeit

Das neue Elterngeld Plus mit Partnerschaftsbonus und flexiblerer Elternzeit Das neue Elterngeld Plus mit Partnerschaftsbonus und flexiblerer Elternzeit Vortrag im Rahmen der Tagung Zukunft der Familienbildung des DRK am 22. April 2015 in Berlin Gliederung 1. Hintergrund Erwerbstätigkeit

Mehr

Statistisches Bundesamt

Statistisches Bundesamt Wiesbaden, 27. Juni 2012 Pressekonferenz Elterngeld wer, wie lange und wie viel? am 27. Juni 2012 in Berlin Statement von Präsident Roderich Egeler Es gilt das gesprochene Wort Sehr geehrte Damen und Herren,

Mehr

Gleichzeitige Inanspruchnahme durch beide Elternteile

Gleichzeitige Inanspruchnahme durch beide Elternteile Elternzeit Wesentliche Regelungen im Überblick Die Elternzeit - früher Erziehungsurlaub - ist im Bundeselterngeld- und Elternzeitgesetz (BEEG) geregelt. Folgende wesentlichen Regelungen sind zu beachten:

Mehr

Fragen und Antworten zum ElterngeldPlus und Partnerschaftsbonus

Fragen und Antworten zum ElterngeldPlus und Partnerschaftsbonus http://www.bmfsfj.de/bmfsfj/familie,did=208758.html Fr 05.12.2014 Fragen und Antworten zum ElterngeldPlus und Partnerschaftsbonus Mit dem ElterngeldPlus wird es für Mütter und Väter künftig einfacher,

Mehr

Was ändert sich durch ElterngeldPlus?

Was ändert sich durch ElterngeldPlus? drubig-photo - Fotolia.com drubig-photo - Fotolia.com Was ändert sich durch ElterngeldPlus? Multiplikator/innen-Workshop des DGB-Projektes Vereinbarkeit von Familie und Beruf gestalten am 02.11.2015 Petra

Mehr

Neuregelungen Elterngeld und Elternzeit

Neuregelungen Elterngeld und Elternzeit Neuregelungen Elterngeld und Elternzeit Hamburger Allianz für Familien, Veranstaltung am 27.05.2015 Dr. Carmen Krawetzki, Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration Gesetzliche Grundlage Gesetz

Mehr

3. Wann haben Sie einen Anspruch auf Elternzeit und Elterngeld?

3. Wann haben Sie einen Anspruch auf Elternzeit und Elterngeld? 3. Wann haben Sie einen Anspruch auf Elternzeit und Elterngeld? Die Voraussetzungen sind im Wesentlich gleich: 3.1. Anspruch auf Elternzeit ( 15 BEEG) Auch wenn das Gesetz von einem Anspruch auf Elternzeit

Mehr

Zentrum Bayern Familie und Soziales. Vortrag am zu den Themen Elterngeld und Elternzeit

Zentrum Bayern Familie und Soziales. Vortrag am zu den Themen Elterngeld und Elternzeit Zentrum Bayern Familie und Soziales Vortrag am 30.09.2014 zu den Themen Elterngeld und Elternzeit Elterngeld Was ist Elterngeld? Wie und wo kann ich es beantragen? Wie lange bekomme ich Elterngeld? Wie

Mehr

Das Bundeselterngeld- und Elternzeitgesetz (BEEG)

Das Bundeselterngeld- und Elternzeitgesetz (BEEG) Hessisches Amt für Versorgung und Soziales Fulda - Elterngeldstelle - Das Bundeselterngeld- und Elternzeitgesetz (BEEG) Deutsche Familienstiftung in Kooperation mit dem Hessischen Amt für Versorgung und

Mehr

Elternzeit Was ist das?

Elternzeit Was ist das? Elternzeit Was ist das? Wenn Eltern sich nach der Geburt ihres Kindes ausschließlich um ihr Kind kümmern möchten, können sie bei ihrem Arbeitgeber Elternzeit beantragen. Während der Elternzeit ruht das

Mehr

W EGWEISER. für schwangere Frauen

W EGWEISER. für schwangere Frauen W EGWEISER für schwangere Frauen Während der Schwangerschaft: Arbeitslosengeld II Wenn Ihr Einkommen nicht ausreicht oder Sie kein Einkommen haben, können Sie Arbeitslosengeld II / Sozialhilfe beantragen.

Mehr

Mutterschutz und Elternzeit

Mutterschutz und Elternzeit Mutterschutz und Elternzeit 22. Juli 2015 IHK Saarbrücken Referentin: Raín Silke Brombach www.teras-anwaltskanzlei.de Übersicht A. MUTTERSCHUTZ 1. Allgemeines und besonderer Kündigungsschutz, insbesondere

Mehr

Bezirksregierung Düsseldorf Düsseldorf, 10. Januar Az: /53

Bezirksregierung Düsseldorf Düsseldorf, 10. Januar Az: /53 Bezirksregierung Düsseldorf Düsseldorf, 10. Januar 2014 Dezernat 47.1 Frau Hanisch Az: 47.02.03-47.1.1/53 5075 Verbindliches Informationsblatt, gültig ab 01.08.2013 Informationsblatt zur Elternzeit für

Mehr

Elternzeit und Elterngeld

Elternzeit und Elterngeld ARBEITSRECHT A30 Stand: Juli 2015 Ihr Ansprechpartner Heike Clß E-Mail heike.clss @saarland.ihk.de Tel. (0681) 9520-600 Fax (0681) 9520-690 Elternzeit und Elterngeld Elternzeit Neuerung 2015 Zum 1. Juli

Mehr

Häufige Fragen von beschäftigten (werdende) Eltern

Häufige Fragen von beschäftigten (werdende) Eltern Häufige Fragen von beschäftigten (werdende) Eltern 1 Mutterschutz... 2 1.1 Wann muss die Schwangerschaft der Arbeitgeberin/ dem Arbeitgeber mitgeteilt werden?... 2 1.2 Wann beginnt der Kündigungsschutz

Mehr

M E R K B L A T T zu Elterngeld und Elternzeit ab dem

M E R K B L A T T zu Elterngeld und Elternzeit ab dem M E R K B L A T T zu Elterngeld und Elternzeit ab dem 01.01.2007 1. Für welche Kinder kann Elterngeld beantragt werden? Elterngeld kann für ab dem 1.1.2007 geborene eigene Kinder beantragt werden, die

Mehr

Schwarzwaldstraße Lahr. Telefon Telefax Infothek. Elterngeld und Elterngeld Plus.

Schwarzwaldstraße Lahr. Telefon Telefax Infothek. Elterngeld und Elterngeld Plus. Infothek Elterngeld und Elterngeld Plus Stand: 06/2015 www.melzer-kollegen.de Elterngeld und Elterngeld Plus Mit diesem Artikel möchten wir Sie über das Elterngeld und das neue Elterngeld Plus informieren,

Mehr

Informationen zum Thema Elternzeit

Informationen zum Thema Elternzeit Informationen zum Thema Elternzeit Die Elternzeit gibt Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern die Möglichkeit, sich ihrem Kind zu widmen und gleichzeitig den Kontakt zum Beruf aufrechtzuerhalten. Durch den

Mehr

Tipps und Tricks für werdende Eltern

Tipps und Tricks für werdende Eltern Tipps und Tricks für werdende Eltern Wir machen aus Zahlen Werte Für werdende Eltern gibt es einiges zu beachten, damit man keine Nachteile erleidet und alle Vorteile ausschöpfen kann. Des Weiteren gibt

Mehr

Elterngeld/Elternzeit, FAQs FAQs

Elterngeld/Elternzeit, FAQs FAQs FAQs 1. Für welche Kinder kann Elterngeld beantragt werden? Elterngeld kann für eigene Kinder beantragt werden, die mit dem Anspruchsberechtigten in einem Haushalt leben. Darüber hinaus kann auch für Kinder

Mehr

Welche Voraussetzungen müssen zur Inanspruchnahme von Elterngeld erfüllt sein? Das Kind muss von Mutter oder Vater selbst betreut und erzogen werden.

Welche Voraussetzungen müssen zur Inanspruchnahme von Elterngeld erfüllt sein? Das Kind muss von Mutter oder Vater selbst betreut und erzogen werden. Seite 1 Elterngeld Welche Voraussetzungen müssen zur Inanspruchnahme von Elterngeld erfüllt sein? Das Kind muss von Mutter oder Vater selbst betreut und erzogen werden. Die Eltern dürfen nicht mehr als

Mehr

Mutterschaftshilfe, Elternzeit und Elterngeld

Mutterschaftshilfe, Elternzeit und Elterngeld Elterntelefon Für alle Eltern bietet von InfoMedicus InfoMedicus, die Gesund - heitshotline der BAHN-BKK, eine eigene Beratung an. Egal, ob es sich um Fragen zum Impfschutz, zur Behandlung und Pflege eines

Mehr

A Z. Elterngeld. Gesetzentwurf. Das Elterngeld von A Z

A Z. Elterngeld. Gesetzentwurf. Das Elterngeld von A Z Das Elterngeld von A Z Wissenswertes zum Gesetzentwurf zum Elterngeld und zur Elternzeit (Bundeselterngeld- und Elternzeitgesetz BEEG) Gesetzentwurf A Z Elterngeld Elterngeld von A Z 3 Wissenswertes zum

Mehr

- Auszug - Gesetz zum Erziehungsgeld und zur Elternzeit (Bundeserziehungsgeldgesetz - BErzGG)

- Auszug - Gesetz zum Erziehungsgeld und zur Elternzeit (Bundeserziehungsgeldgesetz - BErzGG) - Auszug - Gesetz zum Erziehungsgeld und zur Elternzeit (Bundeserziehungsgeldgesetz - BErzGG) i.d.f. des Bekanntmachung vom 9. Februar 2004 (BGBl. Teil I 2004, S. 206); zuletzt geändert durch Art. 2 des

Mehr

Kind, für das Elterngeld beantragt wird Bitte Geburtsurkunde/Geburtsbescheinigung beifügen (bei Mehrlingsgeburten für jedes Kind)

Kind, für das Elterngeld beantragt wird Bitte Geburtsurkunde/Geburtsbescheinigung beifügen (bei Mehrlingsgeburten für jedes Kind) Wichtiger Hinweis: Füllen Sie bitte den Antrag vollständig aus, fügen Sie alle Unterlagen bei und schicken Sie ihn an die zuständige Elterngeldstelle Eingangsstempel: Aktenzeichen: Antrag auf Elterngeld

Mehr

Elterngeld und Elternzeit. Elterngeld

Elterngeld und Elternzeit. Elterngeld Elterngeld und Elternzeit Elterngeld Eltern von Kindern, die ab dem 1. Juli 2015 geboren werden haben die Möglichkeit, zwischen dem Bezug von ElterngeldPlus und dem Bezug vom bisherigen Elterngeld (Basiselterngeld)

Mehr

16 Hilfe vom Staat 16 Beratung und Beistand von Anwälten und Jugendamt

16 Hilfe vom Staat 16 Beratung und Beistand von Anwälten und Jugendamt 7 Inhalt 01 Einführungsfall 14 Grundfall 14 Sorge- und Umgangsrecht 15 Unterhalt 16 Hilfe vom Staat 16 Beratung und Beistand von Anwälten und Jugendamt 02 Kindschaftsrecht 20 Abstammung 20 Elternschaft

Mehr

Mutterschutz, Elternzeit/-geld

Mutterschutz, Elternzeit/-geld Mutterschutz, Elternzeit/-geld Information des Arbeitgebers Mutterschutz Mutterschaftsgeld Die werdende Mutter ist verpflichtet, den Arbeitgeber von der Schwangerschaft zu unterrichten und den voraussichtlichen

Mehr

K i n d, f ü r d a s E l t e r n g e l d b e a n t r a g t w i r d Bitte Geburtsurkunde im Original beifügen! (bei Mehrlingsgeburten für jedes Kind)

K i n d, f ü r d a s E l t e r n g e l d b e a n t r a g t w i r d Bitte Geburtsurkunde im Original beifügen! (bei Mehrlingsgeburten für jedes Kind) Landkreis Oberhavel Sprechzeiten: Der Landrat dienstags: 9.00 12.00 Uhr und FB Soziales und Integration 13.00 18.00 Uhr Adolf-Dechert-Str. 1 donnerstags: 9.00 12.00 Uhr und 16515 Oranienburg 13.00 16.00

Mehr

KIT-Broschüre Beruf und Familie - Stand 01.03.2011

KIT-Broschüre Beruf und Familie - Stand 01.03.2011 KIT-Broschüre Beruf und Familie - Stand 01.03.2011 Für Sie als (werdende) Eltern und Tarifbeschäftigte haben wir die folgenden Informationen im Zusammenhang mit Ihrer Berufstätigkeit im KIT-Großforschungsbereich

Mehr

Elternzeit Formalitäten - Teilzeitarbeit - Rückkehr

Elternzeit Formalitäten - Teilzeitarbeit - Rückkehr Elternzeit Formalitäten - Teilzeitarbeit - Rückkehr Mit den seit 1.1.2001 geltenden neuen Regelungen zur Elternzeit (früher Erziehungsurlaub) will der Gesetzgeber die Bedingungen für die Kinderbetreuung

Mehr

Informationen zum Elterngeld und Erläuterungen zu den Formularen (für Geburten und Adoptionen ab dem 01. Januar 2013)

Informationen zum Elterngeld und Erläuterungen zu den Formularen (für Geburten und Adoptionen ab dem 01. Januar 2013) Informationen zum Elterngeld und Erläuterungen zu den Formularen (für Geburten und Adoptionen ab dem 01. Januar 2013) Bitte nehmen Sie sich einige Minuten Zeit, die nachfolgenden Informationen aufmerksam

Mehr

Stand: August 2012. Gliederung:

Stand: August 2012. Gliederung: Rosa Faden Informationen zur Schwangerschaft im Rechtsreferendariat in Schleswig-Holstein erstellt vom Referendarrat bei der Präsidentin des Schleswig-Holsteinischen Oberlandesgerichts. Stand: August 2012

Mehr

Hinweise und Erläuterungen zum Antrag auf Elterngeld und der Erklärung zum Einkommen

Hinweise und Erläuterungen zum Antrag auf Elterngeld und der Erklärung zum Einkommen Hinweise und Erläuterungen zum Antrag auf Elterngeld und der Erklärung zum Einkommen Bitte nehmen Sie sich einige Minuten Zeit, die nachfolgenden Informationen, die auch die am 01. Januar 2011 in Kraft

Mehr

Bezirksregierung Düsseldorf Düsseldorf, den 22.02.2007 Bearbeiter: Herr Holtermann

Bezirksregierung Düsseldorf Düsseldorf, den 22.02.2007 Bearbeiter: Herr Holtermann Bezirksregierung Düsseldorf Düsseldorf, den 22.02.2007 Dezernat 47 Bearbeiter: Herr Holtermann Informationsblatt zur Elternzeit für angestellte Lehrkräfte (Stand: 1. Januar 2007) 1. Rechtsgrundlage Gesetz

Mehr

Oberste Bundesbehörden. Abteilung Z und B - im Hause - nachrichtlich: Vereinigungen und Verbände. Alt-Moabit 101 D, 10559 Berlin 11014 Berlin

Oberste Bundesbehörden. Abteilung Z und B - im Hause - nachrichtlich: Vereinigungen und Verbände. Alt-Moabit 101 D, 10559 Berlin 11014 Berlin POSTANSCHRIFT Bundesministerium des Innern, 11014 Berlin Oberste Bundesbehörden Abteilung Z und B - im Hause - nachrichtlich: Vereinigungen und Verbände HAUSANSCHRIFT POSTANSCHRIFT TEL FAX Alt-Moabit 101

Mehr

Der Mutterschutz. Rechte und Regelungen

Der Mutterschutz. Rechte und Regelungen Der Mutterschutz Der Gesetzgeber schützt die Gesundheit von Mutter und Kind. Schwangere Arbeitnehmerinnen haben deshalb fast alle Rechte und praktisch keine Pflichten. Ein wichtiger Bestandteil der Vorschriften

Mehr

Wichtige Informationen zum Elterngeld und Anleitung zum Ausfüllen Ihres Antrags

Wichtige Informationen zum Elterngeld und Anleitung zum Ausfüllen Ihres Antrags Wichtige Informationen zum Elterngeld und Anleitung zum Ausfüllen Ihres Antrags Hier finden Sie wichtige Erklärungen und Informationen zum Elterngeld und Erklärungen zu Ihrem Antrag, die Ihnen das Ausfüllen

Mehr

Informationen zum Thema Elternzeit im Überblick

Informationen zum Thema Elternzeit im Überblick Informationen zum Thema Elternzeit im Überblick Hinweis: Dieses Merkblatt soll nur erste Informationen geben und gibt die Rechtslage nicht vollständig und nicht in allen Einzelheiten wieder. Im Einzelfall

Mehr

Elterngeld. Die neue Generation Vereinbarkeit. ElterngeldPlus mit Partnerschafts bonus

Elterngeld. Die neue Generation Vereinbarkeit. ElterngeldPlus mit Partnerschafts bonus Elterngeld Die neue Generation Vereinbarkeit mit Partnerschafts bonus 3 Vorwort Das ist ein Schritt auf dem Weg in eine neue Familienzeit. Vor allem Eltern, die nach der Geburt des Kindes Teilzeit arbeiten

Mehr

VOR DER GEBURT. 6 Wochen vor der Geburt, 8 Wochen nach der Geburt

VOR DER GEBURT. 6 Wochen vor der Geburt, 8 Wochen nach der Geburt Was muss ich wann beantragen? Frauen- und Gleichstellungsbüro, Family Welcome und Dual Career Service, Yvonne Weber VOR DER GEBURT Nach der Feststellung der Schwangerschaft: Mitteilung über bestehende

Mehr

Elterngeld Plus und Elternzeit Flex. Neuregelungen für Geburten ab dem

Elterngeld Plus und Elternzeit Flex. Neuregelungen für Geburten ab dem Elterngeld Plus und Elternzeit Flex Neuregelungen für Geburten ab dem 01.07.2015 Junge Familien wünschen sich: Beruf und Familie partnerschaftlich zu leben dass beide Partner für das Familieneinkommen

Mehr

Moderne Familienpolitik

Moderne Familienpolitik U N S E R E H A N D S C H R I F T Moderne Familienpolitik Das Elterngeld fördert Familien www.spdfraktion.de U N S E R E H A N D S C H R I F T Für eine familienfreundliche Gesellschaft Die SPD-Bundestagsfraktion

Mehr

Elternzeit / Elterngeld

Elternzeit / Elterngeld Elternzeit / Elterngeld Wir machen aus Zahlen Werte Elternzeit Es besteht für Eltern die Möglichkeit, ganz oder zeitweise gemeinsamen Elternurlaub, maximal von der Geburt bis zum 3. Geburtstag des Kindes

Mehr

Schwangerschaft, Mutterschutz & Gestaltung der Elternzeit

Schwangerschaft, Mutterschutz & Gestaltung der Elternzeit Schwangerschaft, Mutterschutz & Gestaltung der Elternzeit Rahmenbedingungen & Tipps zur Umsetzung Telefonvortrag am 25. April 2006 für das Portal www.mittelstand-und-familie.de Elena de Graat work & life

Mehr

Arbeitszeit und Urlaubsverordnung des Landes Baden-Württemberg (AzUVO)

Arbeitszeit und Urlaubsverordnung des Landes Baden-Württemberg (AzUVO) Arbeitszeit und Urlaubsverordnung des Landes Baden-Württemberg (AzUVO) 5. ABSCHNITT Elternzeit Gemäß Artikel 2 der Verordnung der Landesregierung zur Änderung der Arbeitszeit- und Urlaubsverordnung vom

Mehr

Elterngeld beantragen

Elterngeld beantragen VERWALTUNGSINFORMATION SEITE 1 / 5 STADT CHEMNITZ Elterngeld beantragen Das Elterngeld ist eine Familienleistung für Eltern innerhalb der ersten 14 Lebensmonate nach der Geburt eines Kindes. Es orientiert

Mehr

Azubi mit Kind? Schwangerschaft und Eltern sein in der Ausbildung. Baden. Diakonie für Frauen und Familien

Azubi mit Kind? Schwangerschaft und Eltern sein in der Ausbildung. Baden. Diakonie für Frauen und Familien Baden Azubi mit Kind? Schwangerschaft und Eltern sein in der Ausbildung Diakonie für Frauen und Familien Informationen zu Schwangerschaft und Eltern sein in der Ausbildung www.onlineberatungdiakonie-baden.de

Mehr

Elterngeld. Die neue Generation Vereinbarkeit. ElterngeldPlus mit Partnerschaftsbonus und einer flexibleren Elternzeit

Elterngeld. Die neue Generation Vereinbarkeit. ElterngeldPlus mit Partnerschaftsbonus und einer flexibleren Elternzeit Elterngeld Die neue Generation Vereinbarkeit ElterngeldPlus mit Partnerschaftsbonus und einer flexibleren Elternzeit 3 Vorwort Das ElterngeldPlus ist ein Schritt auf dem Weg in eine neue Familienzeit.

Mehr

Elternzeit und Elterngeld

Elternzeit und Elterngeld Neuerung 2015 Zum 1. Juli 2015 wird das ElterngeldPlus eingeführt. Mütter und Väter haben dann die Möglichkeit, nach der Geburt eines Kindes in Teilzeit zu arbeiten und trotzdem Elterngeld zu beziehen.

Mehr

Schwangerschaft Info für Jugendliche

Schwangerschaft Info für Jugendliche Über sabbruch wird auch heute noch wenig geredet, obwohl sehr viele Frauen schon einmal in einer ähnlichen Situation waren wie du 1 jetzt. Viele Frauen schämen sich, oder haben Angst, für ihr Verhalten

Mehr

ElterngeldPlus mit Partnerschaftsbonus und einer flexibleren Elternzeit

ElterngeldPlus mit Partnerschaftsbonus und einer flexibleren Elternzeit ElterngeldPlus mit Partnerschaftsbonus und einer flexibleren Elternzeit 4 In guter Balance: Zeit fürs Kind und Chancen im Job Aus einem Elterngeldmonat werden 2 ElterngeldPlus- Monate. Das ElterngeldPlus

Mehr

Merkblatt. für. werdende Mütter. (Stand: 01.01.2015)

Merkblatt. für. werdende Mütter. (Stand: 01.01.2015) Merkblatt für werdende Mütter (Stand: 01.01.2015) 1. Vorsorgeuntersuchungen Der Arbeitgeber hat die werdende Mutter unter Fortzahlung des Entgelts für die notwendigen Untersuchungen freizustellen. 2. Arbeitsplatzgestaltung

Mehr

ElterngeldPlus mit Partnerschaftsbonus und einer flexibleren Elternzeit

ElterngeldPlus mit Partnerschaftsbonus und einer flexibleren Elternzeit mit Partnerschaftsbonus und einer flexibleren Elternzeit 3 Vorwort Das ist ein Schritt auf dem Weg in eine neue Familienzeit. Eltern, die nach der Geburt des Kindes Teilzeit arbeiten möchten, erhalten

Mehr

Informationsbroschüre für werdende Eltern

Informationsbroschüre für werdende Eltern Informationsbroschüre für werdende Eltern erstellt von GLOBUS SB-Warenhaus Holding GmbH & Co. KG Mai 2009 Mutterschutz Bitte legen Sie uns eine ärztliche Bescheinigung über den voraussichtlichen Entbindungstermin

Mehr

Elterngeld und Elternzeit ab 1. Januar 2007

Elterngeld und Elternzeit ab 1. Januar 2007 Hans Peter Zetl, Herrsching Elterngeld und Elternzeit ab 1. Januar 2007 Von der Bundesregierung hochgepriesen und von vielen Eltern sehnlichst erwartet wurden das neue Elterngeld und die neuen Regelungen

Mehr

Elterngeld für Geburten ab dem 01.Januar 2007

Elterngeld für Geburten ab dem 01.Januar 2007 Sonderinformation des Personalrates Elterngeld für Geburten ab dem 01.Januar 2007 Anspruchsvoraussetzungen und Höhe der Leistung Elterngeld gibt es für Erwerbstätige, Beamte, Selbstständige und erwerbslose

Mehr

Erläuterungen zum Antrag auf Gewährung von Elterngeld nach dem Gesetz zum Elterngeld und zur Elternzeit (BEEG)

Erläuterungen zum Antrag auf Gewährung von Elterngeld nach dem Gesetz zum Elterngeld und zur Elternzeit (BEEG) Erläuterungen zum Antrag auf Gewährung von Elterngeld nach dem Gesetz zum Elterngeld und zur Elternzeit (BEEG) Ansprechpartner im Landesverwaltungsamt: Für den Norden von Sachsen-Anhalt: Landesverwaltungsamt

Mehr

Das neue Elterngeld. Kraft der Erneuerung. komapkt-info kompakt-info kompakt-info

Das neue Elterngeld. Kraft der Erneuerung. komapkt-info kompakt-info kompakt-info Das neue Elterngeld. Kraft der Erneuerung. komapkt-info kompakt-info kompakt-info Herausgeber: SPD-Parteivorstand, 10911 Berlin Stand: Oktober 2006, Artikelnummer 2610225 www.spd.de Das neue Elterngeld

Mehr

Schulamt für den Steinfurt, den 13.03.2009. Informationsblatt zur Elternzeit für beamtete Lehrkräfte (Stand: 1. Mai 2008)

Schulamt für den Steinfurt, den 13.03.2009. Informationsblatt zur Elternzeit für beamtete Lehrkräfte (Stand: 1. Mai 2008) Schulamt für den Steinfurt, den 13.03.2009 Kreis Steinfurt Bearbeiter: Frau Kröger Informationsblatt zur Elternzeit für beamtete Lehrkräfte (Stand: 1. Mai 2008) 1. Rechtsgrundlagen Gesetz zum Elterngeld

Mehr

Deutscher Hochschulverband KURZINFORMATION

Deutscher Hochschulverband KURZINFORMATION Deutscher Hochschulverband KURZINFORMATION Der rechtliche Rahmen für Mutterschutz, Elternzeit, Teilzeit und Beurlaubung aus familiären Gründen für wissenschaftliches Personal an der Hochschule Bei vielen

Mehr

Bundeselterngeld- und Elternzeitgesetz

Bundeselterngeld- und Elternzeitgesetz Basiskommentar Bundeselterngeld- und Elternzeitgesetz Basiskommentar zum BEEG Bearbeitet von Inge Böttcher, Dr. Bettina Graue 5. Auflage 2016. Buch. 274 S. Softcover ISBN 978 3 7663 6477 7 Format (B x

Mehr

Antrag auf Elterngeld für Geburten ab 01. Juli 2015

Antrag auf Elterngeld für Geburten ab 01. Juli 2015 Antrag auf für Geburten ab 01. Juli 2015 Eingangsstempel der stelle Bitte beachten Sie, dass frühestens ab Geburt und rückwirkend höchstens für die letzten drei Lebensmonate (siehe Infoblatt Seite 3) vor

Mehr

Finanzielle Hilfen in der Schwangerschaft und nach der Geburt

Finanzielle Hilfen in der Schwangerschaft und nach der Geburt Finanzielle Hilfen in der Schwangerschaft und nach der Geburt Staatliche Leistungen und Regelungen Bundesstiftung Mutter und Kind Schutz des ungeborenen Lebens Landesstiftung Familie in Not Finanzielle

Mehr

Mutterschutz Ab wann beginnt der Mutterschutz und wie lange dauert er? 5 Für wen gelten die Bestimmungen des Mutterschutzgesetzes?

Mutterschutz Ab wann beginnt der Mutterschutz und wie lange dauert er? 5 Für wen gelten die Bestimmungen des Mutterschutzgesetzes? Inhaltsverzeichnis Mutterschutz Ab wann beginnt der Mutterschutz und wie lange dauert er? 5 Für wen gelten die Bestimmungen des Mutterschutzgesetzes? 6 Für wen gilt das Mutterschutzgesetz nicht? 8 Was

Mehr

Deutscher Caritasverband

Deutscher Caritasverband Entwurf eines Gesetzes zur Erweiterung der Großelternzeit und zur Modernisierung der Elternzeit Stellungnahme des Deutschen es e.v. zum Referentenentwurf des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen

Mehr

Inhaltsübersicht. Elterngeld. 1. Anspruchsberechtigte 2. Höhe des Anspruchs 3. Dauer des Anspruchs 4. Anrechnung anderer Leistungen 5.

Inhaltsübersicht. Elterngeld. 1. Anspruchsberechtigte 2. Höhe des Anspruchs 3. Dauer des Anspruchs 4. Anrechnung anderer Leistungen 5. Elterngeld Inhaltsübersicht 1. Anspruchsberechtigte 2. Höhe des Anspruchs 3. Dauer des Anspruchs 4. Anrechnung anderer Leistungen 5. Antrag Information 1. Anspruchsberechtigte Anspruch auf Elterngeld hat

Mehr

Praktikumsvertrag. wohnhaft - nachfolgend Praktikant/-in genannt - 1 Vertragsdauer

Praktikumsvertrag. wohnhaft - nachfolgend Praktikant/-in genannt - 1 Vertragsdauer Praktikumsvertrag Diese Vorlage ist sowohl für ein Pflichtpraktikum ("echtes Praktikum") als auch für freiwilliges Praktikum ("unechtes Praktikum") geeignet. Beim freiwilligen Praktikum gelten Arbeitnehmergesetze

Mehr

Elterngeld Plus und Elternzeit Flex. Neuregelungen für Geburten ab dem 01.07.2015

Elterngeld Plus und Elternzeit Flex. Neuregelungen für Geburten ab dem 01.07.2015 Elterngeld Plus und Elternzeit Flex Neuregelungen für Geburten ab dem 01.07.2015 Junge Familien wünschen sich: Beruf und Familie partnerschaftlich zu leben dass beide Partner für das Familieneinkommen

Mehr

Neue Regeln für die Pflegezeit und Familienpflegezeit. nach dem Gesetz zur besseren Vereinbarkeit von Familie, Pflege und Beruf

Neue Regeln für die Pflegezeit und Familienpflegezeit. nach dem Gesetz zur besseren Vereinbarkeit von Familie, Pflege und Beruf Neue Regeln für die Pflegezeit und Familienpflegezeit nach dem Gesetz zur besseren Vereinbarkeit von Familie, Pflege und Beruf Neues Gesetz zur besseren Vereinbarkeit von Familie, Pflege und Beruf Am 1.

Mehr

Ordentliche und außerordentliche Kündigung.

Ordentliche und außerordentliche Kündigung. 1 Kündigung 1. Trotz sorgfältiger Personenauswahl ist es manchmal unvermeidlich einem Mitarbeiter zu kündigen. Die möglichen Gründe für Kündigungen sind sehr vielfältig. Man unterscheidet grundsätzlich

Mehr

Arbeits- und Sozialrechtsinfo Tipps für Schwangere und Eltern im Arbeitsverhältnis

Arbeits- und Sozialrechtsinfo Tipps für Schwangere und Eltern im Arbeitsverhältnis Arbeits- und Sozialrechtsinfo Tipps für Schwangere und Eltern im Arbeitsverhältnis Elterngeld und Elternzeit Stand: 05/2017 Arbeits- und Sozialrechtsinfo Mutterschaftsgeld Frauen im Arbeitsverhältnis haben

Mehr

Elterngeld Plus und Elternzeit Flex. Neuregelungen für Geburten ab dem

Elterngeld Plus und Elternzeit Flex. Neuregelungen für Geburten ab dem Elterngeld Plus und Elternzeit Flex Neuregelungen für Geburten ab dem 01.07.2015 Dozent: Marcel Petermann, M.A. Fachreferent für Elterngeld, Elterngeld Plus und Elternzeit (Basis-)Elterngeld Eltern: zusammen

Mehr

Die neuen Familienleistungen machen vieles leichter. Elterngeld.

Die neuen Familienleistungen machen vieles leichter. Elterngeld. Die neuen Familienleistungen machen vieles leichter. Elterngeld. Liebe Eltern, das neue Elterngeld macht Kindern und Eltern in ganz Deutschland das Leben leichter. Bislang fielen junge Familien nach der

Mehr

Arbeitsrechtsregelung zur Regelung flexibler Arbeitszeiten für ältere Mitarbeitende (Altersteilzeitordnung ATZO)

Arbeitsrechtsregelung zur Regelung flexibler Arbeitszeiten für ältere Mitarbeitende (Altersteilzeitordnung ATZO) Altersteilzeitordnung ATZO 6.220 Arbeitsrechtsregelung zur Regelung flexibler Arbeitszeiten für ältere Mitarbeitende (Altersteilzeitordnung ATZO) Vom 29. September 2010 (Beschluss Nr. 144) (GVM 2010 Nr.

Mehr

Der Personalrat der Universität Freiburg Sie fragen wir antworten! Informationen zum Arbeits- und Tarifrecht aus erster Hand

Der Personalrat der Universität Freiburg Sie fragen wir antworten! Informationen zum Arbeits- und Tarifrecht aus erster Hand Der Personalrat der Universität Freiburg Sie fragen wir antworten! Informationen zum Arbeits- und Tarifrecht aus erster Hand Donnerstag, 07. April 2011 9.00 Uhr, Rektorat, Senatssaal Teilzeit und Elternzeit:

Mehr

Elternzeit. Lösung. Wussten Sie schon, dass 23% der Väter in Bayern im 1. Quartal 2008 eine Babyzeit in Anspruch genommen haben?

Elternzeit. Lösung. Wussten Sie schon, dass 23% der Väter in Bayern im 1. Quartal 2008 eine Babyzeit in Anspruch genommen haben? Lösung Elternzeit Wussten Sie schon, dass 23% der Väter in Bayern im 1. Quartal 2008 eine Babyzeit in Anspruch genommen haben? Die Elternzeit ist eine zeitlich befristete Auszeit von Mitarbeiterinnen und

Mehr

TEILZEIT, ELTERNZEIT, PFLEGEZEIT

TEILZEIT, ELTERNZEIT, PFLEGEZEIT Dr. Katharina Dahm TEILZEIT, ELTERNZEIT, PFLEGEZEIT vhs.universität Montag, 16. März 2015 18:00 19:00 Uhr BEGRIFF Wer ist in Teilzeit beschäftigt? Dessen regelmäßige Wochenarbeitszeit kürzer ist als die

Mehr

Sie haben der Schulleitung mitgeteilt, dass bei Ihnen eine Schwangerschaft besteht.

Sie haben der Schulleitung mitgeteilt, dass bei Ihnen eine Schwangerschaft besteht. Schulamt für den Kreis Coesfeld Stand: 11.02.2013 42.50.40.20 Hinweise zum Mutterschutz und zur Elternzeit für Lehrpersonen im Angestelltenverhältnis mit Kindern ab dem Geburtsjahrgang 2001 Sehr geehrte

Mehr