Paderborner Vielseitigkeitssichtung

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Paderborner Vielseitigkeitssichtung"

Transkript

1 Paderborner Vielseitigkeitssichtung Modell der flächendeckenden und ganzheitlichen sportmotorischen und Förderung TS/TF Workshop Duisburg Arbeitskreis II Talentsuche in kommunalen Organisationen

2 Ausgangssituation ca Einwohner 78,3% sportlich aktive Paderborner/- innen Sportverhaltenstudie % sportlich aktive Paderborner/- innen Sportverhaltenstudie 2003 mit wöchentlicher Mindestzeit von 1 Stunde Einwohner im Sportverein organisiert 8 Bundesligisten 7 Landesleistungstützpunkte gute Sportstätteninfrastruktur Funktionierendes Netzwerk/ Fördersystem im Sport

3 Ziele/ Motivation Frühzeitiger Einstieg in den Sport Abgestimmte Sportförderung, entsprechend der individuellen Voraussetzung Systematische Talentsichtung/ förderung Motivation durch direkte Sportempfehlungen für alle Kinder Allen Kindern eine bewegte Kindheit ermöglichen Verbesserung Stellenwert Sport, Bewegung und Gesundheit in der Schulen

4 Entwicklung 1985 Landesprogramm Talentsuche und Talentförderung 1995 Konzeptentwurf Paderborner Vielseitigkeitssichtung 1995 Paderborner Vielseitigkeitssichtung (jährlich) 97/98 differenzierte Sportangebote für Förderbereiche 98/99 Aufbau der kompensatorischen Sportangebote kreisweite Vielseitigkeitssichtung 2000 Nachwuchsförderungskonzept Paderborn (u.a. Einbeziehung Elementarbereich, Herausstellen der sozialen Funktionen des Sports, Verbesserung der Sportangebote für Grundschulkinder, Nachwuchsleistungssport) 2004 Einrichtung einer Sporteingangsklasse am Reismann-Gymnasium 2005 Uni Paderborn - Partnerhochschule des Spitzensports PASST Paderborner Partnerschaft für Ausbildung und Sport

5 Universität Ausgangs situation Partnerschaftsmodell Schulen Sportvereine Nachwuchsförderung Sonstige Partner Stadt Paderborn Kreis Paderborn Pro Leistungssport

6 Vielseitigkeitssichtung Datenerfassung Befragung der Lehrer Vielseitigkeitsparcours Datenauswertung Talentiade Sportartspezifische Empfehlungen ort ssp g n u t Leis Freizeit-/Breitensport Kom p Befragung der Kinder Empfehlungen ens ator i sch er S por t Information über Angebote der Sportvereine in der Stadt und im Kreis Paderborn Empfehlung zur Teilnahme an kompensatorischen Sportangeboten

7 Basisdaten/ Ausgangs Extremwerte situation

8 Basisdaten/ Ausgangs Extremwerte situation Der Vielseitigkeitsparcours

9 Ausgangs situation Partner Sportvereine, Fachverbände, Landesleistungsstützpunkte 1. Paderborner Schwimmverein Schwimmen LC Paderborn Leichtathletik Paderborn Baskets 91 Basketball Untouchables Paderborn Baseball Paderborner Squash Club Squash SC Paderborn 07 Fußball weitere im übrigen Kreisgebiet LandesSportBund NRW Innenministerium NRW Abt. Sport Bezirksregierung Detmold Paderborner Vielseitigkeitssichtung Landesprogramm Talentsuche / Talentförderung in NRW Pro Leistungssport Paderborn e.v. Kreis Paderborn Kreissportbund Paderborn Sportamt der Stadt Paderborn Gesundheitsamt für den Kreis Paderborn Ausschuß für den Schulsport im Kreis Paderborn Universität Paderborn Dep. Sport und Gesundheit

10 Basisdaten/ Ausgangssituation Extremwerte Fitnesszustand/ Übergewicht Ergebnisse der Fitness die Anzahl der Übergewichtigen nimmt zu 16 % sind übergewichtig (2007), 32,7 kg durchsch. 9 % sind übergewichtig (1998), 30,8 kg durchsch. die motorische Fitness nimmt ab 31,06 sec. durchsch. Parcourszeit (2007) 30,63 sec. durchsch. Parcourszeit (1998) motorisch Gute erhalten bessere Persönlichkeitsbewertungen die Kompensatorische Gruppe wird bei allen Untersuchungsparametern schlechter bewerte

11 Basisdaten/ Ausgangssituation Extremwerte Fitnesszustand/ Übergewicht Ergebnisse der Vereinszugehörigkeit 53 % der Kinder sind im Verein ( 58 % Jungen, 48 % Mädchen) Vereinskinder sind schneller im Parcours (1 sec.) leichter auf der Waage besser bei der Lehrereinschätzung

12 Basisdaten/ Ausgangssituation Extremwerte Fitnesszustand/ Übergewicht Ergebnisse der Schwimmfähigkeit Wer kann schwimmen 830 Seepferdchen, 63 % 266 können schwimmen, 20 % 221 können nicht schwimmen, 17 % Schwimmen wurde erlernt: 70 % Schwimmkurs 20 % von den Eltern 10 % in der Schule

13 ie Paderborner Vielseitigkeitssichtung Basisdaten/ Ausgangssituation Extremwerte Fitnesszustand/ Übergewicht Ergebnisse der Stadtkern Vororte Vereinsbindung: Stadtkern 46,8 % zu 60,6 % Kinder aus dem Stadtkern neigen eher zum Übergewicht Stadtkern: weniger Einladungen zur Talentiade Stadtkern: mehr Einladungen zu Komp.Angeb. Stadtkern: schlechter Bewertung bei den Persönlichkeitsmerkmalen

14 ie Paderborner Vielseitigkeitssichtung Basisdaten/ Ausgangssituation Extremwerte Fitnesszustand/ Übergewicht Ergebnisse der Stadt Kreis Beteiligung: Kreis 82,2 %, Stadt 86,3 % Vereinsbindung: Kreis > 68,7 %, Stadt 53 % Kreiskinder 0,6 cm größer, 1 kg schwerer Parcourszeit Kreis: 0,4 sec. schneller

15 Ausgangssituation Ergebnisse der Folgerungen Vielseitigkeitssichtung Sport im Verein tut gut weniger Übergewicht motorisch besser positiver Einfluss auf die Persönlichkeitsentwicklung Mehr Bewegungsraum beeinflusst positiv die Fitness & motorische Entwicklung Die Veränderung der gesellschaftlichen Rahmenbedingungen verändert/ verschlechtert den Fitnesszustand unserer Kinder Bewegung hat positiv Auswirkungen auf die Persönlichkeitsentwicklun

16 Alles hat ein Ende Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit Bei Rückfragen: Stadt Paderborn -Sportamt- Dirk Happe Tel.:

Talentzentren des Landesprogramms Talentsuche und Talentförderung in NRW. Paderborner Vielseitigkeit. Modell der flächendeckenden und ganzheitlichen

Talentzentren des Landesprogramms Talentsuche und Talentförderung in NRW. Paderborner Vielseitigkeit. Modell der flächendeckenden und ganzheitlichen Talentzentren des Landesprogramms Talentsuche und Talentförderung in NRW 6 sportmotorischen Paderborner Vielseitigkeit Modell der flächendeckenden und ganzheitlichen Sichtung und Förderung Vorwort Der

Mehr

Talententwicklung durch systematische Netzwerkarbeit

Talententwicklung durch systematische Netzwerkarbeit Am Beispiel: Reismann-Gymnasium - Paderborn Baskets Düsseldorf,06.12.2010 145.000 Einwohner 40.000 Vereinsmitglieder in 120 Sportvereinen 11 Landesleistungsstützpunkte Basketball, Leichtathletik, Schwimmen,

Mehr

Paderborner-Squash-Club

Paderborner-Squash-Club Ablauf der Talentsuche und Förderung in Paderborn! 1. Schritt: Paderborner Vielseitigkeitssichtung Die Paderborner Vielseitigkeitssichtung ist ein Modell der flächendeckenden und ganzheitlichen sportmotorischen

Mehr

Sportverhalten von Kindern Vernetzungstreffen des kantonalen Aktionsprogramms Leichter leben 24. November 2010

Sportverhalten von Kindern Vernetzungstreffen des kantonalen Aktionsprogramms Leichter leben 24. November 2010 Sportverhalten von Kindern Vernetzungstreffen des kantonalen Aktionsprogramms Leichter leben 24. November 2010 Dr. Hanspeter Stamm Lamprecht & Stamm Sozialforschung und Beratung AG Überblick Datenquellen

Mehr

Spitzensport und Schule, Ausbildung, Beruf geht das? Duale Karriere im Leistungssport

Spitzensport und Schule, Ausbildung, Beruf geht das? Duale Karriere im Leistungssport Spitzensport und Schule, Ausbildung, Beruf geht das? Duale Karriere im Leistungssport SPORT BEWEGT NRW Unsere Leistungen bündeln wir in vier Programmen: - NRW BEWEGT SEINE KINDER - BEWEGT GESUND BLEIBEN

Mehr

Leistungssport II: Der lange Weg junger Talente

Leistungssport II: Der lange Weg junger Talente Universität Paderborn Fakultät für Naturwissenschaften Department Sport und Gesundheit Sommersemester 2009 Astrid Kämpfe Modul GG8: Motivation im und zum Sport Leistungssport II: Der lange Weg junger Talente

Mehr

Thüringer Bewegungsstrategie für Kinder 2015-2020

Thüringer Bewegungsstrategie für Kinder 2015-2020 Thüringer Bewegungsstrategie für Kinder 2015-2020 Gesundheitsziele Thüringen Ziel 1.1. Prävention von Übergewicht und Adipositas im Kindesalter TMSFG > Auftrag an UAG Bewegung und Sport > Strategie 2 Gesundheitliche

Mehr

Spitzensport fördern in NRW

Spitzensport fördern in NRW Spitzensport fördern in NRW SPORT BEWEGT NRW Unsere Leistungen bündeln wir in vier Programmen: - NRW BEWEGT SEINE KINDER - BEWEGT GESUND BLEIBEN IN NRW - BEWEGT ÄLTER WERDEN IN NRW - SPITZENSPORT FÖRDERN

Mehr

Bewegung, Spiel und Sport an Grundschulen

Bewegung, Spiel und Sport an Grundschulen Sportforum Dissertations- und Habilitationsschriftenreihe Band 15 Sergio Ziroli Bewegung, Spiel und Sport an Grundschulen Profilbildung - Theoretische Grundlagen und empirische Befunde Meyer & Meyer Verlag

Mehr

Talentsuche im Sportverein

Talentsuche im Sportverein Sportgespräch der Ruhrolympiade 19. Mai 2008 Talentsuche im Sportverein Uwe Pulsfort Übersicht 1. Prinzipien und Strukturen des Kindersport beim TSV Bayer 04 2. Die Instrumente: a) Rahmenübungsplan b)

Mehr

Partnerschaft für AuSbildung und SporT. in Paderborn - PASST

Partnerschaft für AuSbildung und SporT. in Paderborn - PASST Partnerschaft für AuSbildung und SporT in Paderborn - PASST 1 Vorgeschichte Ziele: a) langfristige Bindung von Leistungsathleten an den Paderborner Sport (Ausbildung, Studium, Arbeitsplatz) b) auf die

Mehr

SPORT SPITZE IST. Landessportprogramm Talentsuche und Talentförderung. Sport ist Spitze 23. Internationaler Workshop

SPORT SPITZE IST. Landessportprogramm Talentsuche und Talentförderung. Sport ist Spitze 23. Internationaler Workshop Das Buch Der Wettbewerb um Talente und Eliten wird auch in Deutschland immer härter. Diese Einschätzung trifft insbesondere auch für den Leistungssport zu. Der 23. Internationale Workshop Talentsuche und

Mehr

Grundlagen der Sportentwicklungsplanung. in der Freien und Hansestadt Hamburg

Grundlagen der Sportentwicklungsplanung. in der Freien und Hansestadt Hamburg Grundlagen der Sportentwicklungsplanung in der Freien und Hansestadt Hamburg V.l.n.r.: Stephan Klaus (Universität Osnabrück), Werner Schmidt (Universität Duisburg-Essen), Jürgen Koch (Oldenburg), Christian

Mehr

Düsseldorfer Modell der Bewegungs-, Sport- und Talentförderung

Düsseldorfer Modell der Bewegungs-, Sport- und Talentförderung Düsseldorfer Modell der Bewegungs-, Sport- und Talentförderung Sechs Jahre praxiserprobt und bewährt BISp-Symposium: Talentdiagnostik und Talentprognose Bonn, 04.-05.03.2009 Knut Diehlmann Sportamt Landeshauptstadt

Mehr

Zweiter Deutscher Kinder- und Jugendsportbericht

Zweiter Deutscher Kinder- und Jugendsportbericht Zweiter Deutscher Kinder- und Jugendsportbericht Schwerpunkt: Kindheit Prof. Dr. Werner Schmidt Vereinfachtes Modell individueller Entwicklung Gesellschaftliche Rahmenbedingungen Wohnumfeld, Gesundheit,

Mehr

Programmkonzeptionen des LSB NRW: BEWEGT ÄLTERWERDEN IN NRW & BEWEGT GESUND BLEIBEN IN NRW! Grundlagen und Stand der Umsetzung in Lippe

Programmkonzeptionen des LSB NRW: BEWEGT ÄLTERWERDEN IN NRW & BEWEGT GESUND BLEIBEN IN NRW! Grundlagen und Stand der Umsetzung in Lippe Programmkonzeptionen des LSB NRW: BEWEGT ÄLTERWERDEN IN NRW & BEWEGT GESUND BLEIBEN IN NRW! Grundlagen und Stand der Umsetzung in Lippe Themen 1. Ausgangslage/Grundlagen 2. Programm Bewegt ÄLTER werden

Mehr

Leistungssport 2020 Teilkonzept Talentsuche und Talentförderung

Leistungssport 2020 Teilkonzept Talentsuche und Talentförderung Leistungssport 2020 Teilkonzept Talentsuche und Talentförderung www.wir-im-sport.de 02 I 03 Präambel 5 1. Ziele 6 2. Inhalte 6 3. Qualifizierungsmaßnahmen 11 4. Servicestrukturen 11 5. Finanzierung 11

Mehr

Zweiter Deutscher Kinder- und Jugendsportbericht Schwerpunkt: Kindheit Anlass, Ziele und Aufbau 15

Zweiter Deutscher Kinder- und Jugendsportbericht Schwerpunkt: Kindheit Anlass, Ziele und Aufbau 15 5 Inhaltsverzeichnis Zweiter Deutscher Kinder- und Jugendsportbericht Schwerpunkt: Kindheit Anlass, Ziele und Aufbau 15 I Sozialstrukturelle Bedingungen des Aufwachsens 19 1 Bewegung, Spiel und Sport im

Mehr

Wie Bewegung, Spiel & Sport zu einer gesunden Entwicklung von Kindern beitragen kann.

Wie Bewegung, Spiel & Sport zu einer gesunden Entwicklung von Kindern beitragen kann. Wie Bewegung, Spiel & Sport zu einer gesunden Entwicklung von Kindern beitragen kann. Anspruch, Evidenz, Empfehlungen. Erin Gerlach Universität Potsdam, Sportdidaktik, Empirische Unterrichts- & Bildungsforschung

Mehr

Sportvereine als Partner der. zu Ganztagsschulen

Sportvereine als Partner der. zu Ganztagsschulen Sportvereine als Partner der Ganztagsschule 1. Aktuelle Bestandsaufnahme des Aktionsprogramms in Niedersachsen: Rahmenbedingungen 2. Repräsentative Untersuchung 2005 / 2006 3. Einschätzungen und Aussagen

Mehr

ZAHLEN, DATEN, FAKTEN WER TREIBT SPORT IN WELCHEM ALTER?

ZAHLEN, DATEN, FAKTEN WER TREIBT SPORT IN WELCHEM ALTER? ZAHLEN, DATEN, FAKTEN WER TREIBT SPORT IN WELCHEM ALTER? Ute Blessing-Kapelke Stellv. Ressortleiterin Demographischer Wandel, Sport der Generationen, Inklusion Picture Alliance Treiben Sie Sport? Was versteht

Mehr

1 Der Deutsche Kinder- und Jugendsportbericht: Anlass, Ziele und Hoffnungen 13

1 Der Deutsche Kinder- und Jugendsportbericht: Anlass, Ziele und Hoffnungen 13 5 Inhaltsverzeichnis 1 Der Deutsche Kinder- und Jugendsportbericht: Anlass, Ziele und Hoffnungen 13 1.1 Warum der Kinder- und Jugendsportbericht erstellt wurde 13 1.2 Was der Kinder- und Jugendsportbericht

Mehr

Behandlung von Übergewicht und Adipositas in Mutter-Kind-Kliniken in Deutschland

Behandlung von Übergewicht und Adipositas in Mutter-Kind-Kliniken in Deutschland Behandlung von Übergewicht und Adipositas in Mutter-Kind-Kliniken in Deutschland Friederike Otto Paper read at the Jubilee Congress on Eating Disorders 2010, The 18th International Conference, October

Mehr

Bewegungsförderung im Alltag älterer Menschen. - Angebot in den Sportorganisationen- Anke Borhof LandesSportBund NRW

Bewegungsförderung im Alltag älterer Menschen. - Angebot in den Sportorganisationen- Anke Borhof LandesSportBund NRW Bewegungsförderung im Alltag älterer Menschen - Angebot in den Sportorganisationen- Anke Borhof LandesSportBund NRW Initiative Zukunft gestalten aktiv und gesund älter werden Landesweite Initiative von

Mehr

Der Oberbürgermeister. Sport in Köln Mit Bewegung in die Zukunft. Netzwerk Sport und Bewegung Nippes. Sport in Köln. Mit Bewegung in die Zukunft

Der Oberbürgermeister. Sport in Köln Mit Bewegung in die Zukunft. Netzwerk Sport und Bewegung Nippes. Sport in Köln. Mit Bewegung in die Zukunft Der Oberbürgermeister Sport in Köln Mit Bewegung in die Zukunft Netzwerk Sport und Bewegung Nippes Sport in Köln Mit Bewegung in die Zukunft Sport in Metropolen Das Projekt Sport in Metropolen ist im Jahre

Mehr

Lebensqualität und Welfare Mix...durch Partizipation und Empowerment in der Stadt Ahlen. Ein Beispiel für den ländlichen Raum

Lebensqualität und Welfare Mix...durch Partizipation und Empowerment in der Stadt Ahlen. Ein Beispiel für den ländlichen Raum Lebensqualität und Welfare Mix..durch Partizipation und Empowerment in der Stadt Ahlen Ein Beispiel für den ländlichen Raum Guten Tag aus Ahlen! 53.660 EinwohnerInnen Gelegen zwischen Münsterland und Ruhrgebiet

Mehr

Landesamt für Arbeitsschutz, Verbraucherschutz und Gesundheit. Abteilung Gesundheit

Landesamt für Arbeitsschutz, Verbraucherschutz und Gesundheit. Abteilung Gesundheit Bewegungsstörungen bei Einschülern in Brandenburg Ausgangspunkt eines Kooperationsprojektes zur individuellen motorischen Entwicklungsförderung im Setting Schule: www.activityschool.de Dr. Gabriele Ellsäßer,

Mehr

INHALT 5. Konditionelle und koordinative Leistungsmerkmale im Nachwuchsbereich und praxisnahe Konsequenzen 44

INHALT 5. Konditionelle und koordinative Leistungsmerkmale im Nachwuchsbereich und praxisnahe Konsequenzen 44 INHALT 5 Inhalt Vorwort Wolfgang Fischer 10 Grußwort Manfred Palmen 12 Walter Schneeloch 16 Hans Wilhelm Stodollick 19 Rainer Ruth 21 Einleitung und Problemstellung Prof. Dr. Jürgen Freiwald M.A. Talente

Mehr

Kommunale Sportentwicklungsplanung für Flensburg

Kommunale Sportentwicklungsplanung für Flensburg Kommunale Sportentwicklungsplanung für Flensburg Flensburg, den 7. November 2015 Institut für Kooperative Planung und Sportentwicklung Wolfgang Schabert Dr. Stefan Eckl www.kooperative-planung.de Tagesordnung

Mehr

Mehr Migrantinnen in den Sport!

Mehr Migrantinnen in den Sport! Workshop 4 Mehr Migrantinnen in den Sport! Input Referat: Prof. Dr. Christa Kleindienst-Cachay Gliederung des Vortrags 1. Was heißt Integration durch Sport für Migrantinnen? 2. Zur Sportbeteiligung von

Mehr

Das Düsseldorfer-Modell der Bewegungs-, Sport- und Talentförderung

Das Düsseldorfer-Modell der Bewegungs-, Sport- und Talentförderung Einleitung Das Düsseldorfer-Modell der Bewegungs-, Sport- und Talentförderung Das Düsseldorfer Modell der Bewegungs- Sport- und Talentförderung gliedert sich in vier Stufen, mit maximal drei Bereiche.

Mehr

Bewegt ÄLTER werden im Quartier!

Bewegt ÄLTER werden im Quartier! Chancen für Sportvereine Bewegt ÄLTER werden im Quartier! Informationen zu aktuellen Entwicklungen und Angeboten des Kreissportbundes Märkischer Kreis SPORT BEWEGT DEN MK! SPORT BEWEGT NRW! www.ksb-mk.de

Mehr

Bewegte Schule Aargau Tägliche Bewegung an Aargauer Schulen Visionen

Bewegte Schule Aargau Tägliche Bewegung an Aargauer Schulen Visionen Bewegte Schule Aargau Tägliche Bewegung an Aargauer Schulen Visionen Juni 2009, Aarau, Sektion Sport Sport- und Bewegungskonzept Aargau (Sport- und Bewegung unter einem Dach koordinieren) Sport- und Bewegung

Mehr

Pakt für den Sport im Rhein-Sieg-Kreis 2016

Pakt für den Sport im Rhein-Sieg-Kreis 2016 Pakt für den Sport im Rhein-Sieg-Kreis 2016 Präambe! Im Mai 2004 haben der Rhein-Sieg-Kreis und der KreisSportBund Rhein-Sieg e. V. einen Pakt für den Sport geschlossen, mit dem Ziel, die Sportentwicklung

Mehr

Schule und Leistungssport in NRW Angebote, Möglichkeiten und Perspektiven für Nachwuchsleistungssportlerinnen und -sportler

Schule und Leistungssport in NRW Angebote, Möglichkeiten und Perspektiven für Nachwuchsleistungssportlerinnen und -sportler Angebote, Möglichkeiten und Perspektiven für Nachwuchsleistungssportlerinnen und -sportler Schule und Leistungssport in NRW Förderung des Leistungssports eine sportpolitische Schlüsselrolle des Leistungssports

Mehr

Sport & Bewegung in Österreich. Baden bei Wien, im September 2014

Sport & Bewegung in Österreich. Baden bei Wien, im September 2014 Sport & Bewegung in Österreich Baden bei Wien, im September 2014 Umfrage-Basics Studiensteckbrief: Methode: Computer Assisted Web Interviews (CAWI) Instrument: Online-Interviews über die Marketagent.com

Mehr

Berlin hat Talent : Ausgewählte Ergebnisse der Untersuchungen in Lichtenberg 2014 Jochen Zinner, Linda Marie Abraldes Rois

Berlin hat Talent : Ausgewählte Ergebnisse der Untersuchungen in Lichtenberg 2014 Jochen Zinner, Linda Marie Abraldes Rois Berlin hat Talent : Ausgewählte Ergebnisse der Untersuchungen in Lichtenberg 2014 Jochen Zinner, Linda Marie Abraldes Rois Zusammenfassung Berlin hat Talent ist ein Gemeinschaftsprojekt von Landessportbund

Mehr

(Motorische) Voraussetzungen für die Entwicklung von Sportvereinskarrieren. Empirische Ergebnisse aus sozialwissenschaftlicher Perspektive

(Motorische) Voraussetzungen für die Entwicklung von Sportvereinskarrieren. Empirische Ergebnisse aus sozialwissenschaftlicher Perspektive (Motorische) Voraussetzungen für die Entwicklung von Sportvereinskarrieren. Empirische Ergebnisse aus sozialwissenschaftlicher Perspektive Erin Gerlach Kongress Nachwuchsförderung Qualifizierte sportmotorische

Mehr

Sport bewegt NRW und Düsseldorf

Sport bewegt NRW und Düsseldorf Sport bewegt NRW und Düsseldorf Impulse aus den Programmen des Landessportbundes NRW zur Sport- und Vereinsentwicklung in der Landeshauptstadt Dirk Engelhard Düsseldorf, 07.Mai 2014 Ausgangslage SPORT

Mehr

Kurzübersicht SOD Module

Kurzübersicht SOD Module Kurzübersicht SOD Module Hinweise Hier bekommen Sie einen ersten Einblick in die Inhalte der SOD Module. Die Module können für Fort- und Weiterbildungen in Sportorganisationen, Sportvereinen, Schulen und

Mehr

OGS in Bewegung bringen: Bewegung, Spiel und Sport im Ganztag

OGS in Bewegung bringen: Bewegung, Spiel und Sport im Ganztag OGS in Bewegung bringen: Bewegung, Spiel und Sport im Ganztag OGS in Bewegung bringen Warum ist Bewegung wichtig? Bewegung in der OGS Leitidee: Bewegungsfreudige Schule Konzeptioneller Rahmen für BeSS

Mehr

Salzgitter Stadt der Kontraste und Vielfalt

Salzgitter Stadt der Kontraste und Vielfalt Salzgitter Stadt der Kontraste und Vielfalt Einwohner: 104.000 Größe: 224 qkm Stadteile: 31 Lebens- und liebenswerte Flächenstadt Führender Industriestandort Niedersachsens Die Stadt - ihre Fläche und

Mehr

19. Sportwissenschaftlicher Hochschultag vom 16.-18. September 2009 in Münster. Bildungspotenziale im Sport

19. Sportwissenschaftlicher Hochschultag vom 16.-18. September 2009 in Münster. Bildungspotenziale im Sport 19. Sportwissenschaftlicher Hochschultag vom 16.-18. September 2009 in Münster Bildungspotenziale im Sport Gliederung 1. Universitätsstadt Münster Junge Stadt mit Tradition 2. WWU Münster Zahlen und Fakten

Mehr

KreisSportBund Soest. Auswertung Vereinsumfrage SH

KreisSportBund Soest. Auswertung Vereinsumfrage SH KreisSportBund Soest Auswertung Vereinsumfrage 2017 2017-07-12 SH Der Fragebogen wurde am 15.05.2017 an 384 Vereine versendet. Bis m 15.06.2017 gab es 52 Rücksendungen des Fragebogens. Dies entspricht

Mehr

Das Düsseldorfer-Modell der Bewegungs-, Sport- und Talentförderung Einleitung

Das Düsseldorfer-Modell der Bewegungs-, Sport- und Talentförderung Einleitung Das Düsseldorfer-Modell der Bewegungs-, Sport- und Talentförderung Einleitung Das Düsseldorfer Modell wurde im Jahr 2002 vom Sportamt der Landeshauptstadt Düsseldorf mit Unterstützung des Instituts für

Mehr

VIELFALT ALS NORMALITÄT

VIELFALT ALS NORMALITÄT Tag der Vereinsführungskräfte Hamm, 16. Januar 2013 VIELFALT ALS NORMALITÄT Migration, Integration & Inklusion im Sportverein Dirk Henning Referent NRW bewegt seine KINDER! 16.02.2013 Vielfalt als Normalität

Mehr

Angebot einer Klasse Gesundheit und Bewegung ab Klassenstufe 5

Angebot einer Klasse Gesundheit und Bewegung ab Klassenstufe 5 Angebot einer Klasse Gesundheit und Bewegung ab Klassenstufe 5 Allgemeine Gründe für dieses Angebot (nur einige Beispiele): -> Viele Kinder und Jugendliche bewegen sich zu wenig (verändertes Lebensumfeld,

Mehr

Der Anerkannte Bewegungskindergarten mit dem Pluspunkt Ernährung vom Projekt zum Angebot. Angela Buchwald-Röser 18.10.2011

Der Anerkannte Bewegungskindergarten mit dem Pluspunkt Ernährung vom Projekt zum Angebot. Angela Buchwald-Röser 18.10.2011 Der Anerkannte Bewegungskindergarten mit dem Pluspunkt Ernährung vom Projekt zum Angebot Angela Buchwald-Röser 18.10.2011 Der Projektzeitraum 2007-2010 das Miteinander in Trägerschaft und Projektsteuerung

Mehr

Kinder- und Jugendsportentwicklung in NRW Kooperation Sportverein - Schule. Beate Lehmann Duisburg, 15.03.2010

Kinder- und Jugendsportentwicklung in NRW Kooperation Sportverein - Schule. Beate Lehmann Duisburg, 15.03.2010 Kinder- und Jugendsportentwicklung in NRW Kooperation Sportverein - Schule Beate Lehmann Duisburg, 15.03.2010 1 Kooperation Sportverein - Schule, Duisburg 15.03.2010 Überblick Landessportbund und Sportjugend

Mehr

MEHR BEWEGUNG IN SCHULE UND GANZTAG

MEHR BEWEGUNG IN SCHULE UND GANZTAG Tag der Vereinsführungskräfte Hamm, 13. Februar 2016 MEHR BEWEGUNG IN SCHULE UND GANZTAG Chancen und Möglichkeiten für eine Kooperation zwischen Verein und Ganztag Andreas Willi Heuer, GGS Dellbrücker

Mehr

Inklusion wir nehmen alle mit

Inklusion wir nehmen alle mit Inklusion wir nehmen alle mit Demenz Lat.: weg vom Geist, ohne Geist. Denkschwierigkeiten, Gedächtnis- und Orientierungsstörungen bestehen > als 6 Monate Alzheimer ist die häufigste Demenzform. http://www.apotheken-umschau.de/alzheimer

Mehr

WESTDEUTSCHER FUSSBALL- UND LEICHTATHLETIKVERBAND E. V.

WESTDEUTSCHER FUSSBALL- UND LEICHTATHLETIKVERBAND E. V. WESTDEUTSCHER FUSSBALL- UND LEICHTATHLETIKVERBAND E. V. Teilkonzept Talentsuche und Talentförderung in Schule und Verein Duisburg, im Februar 2011 Inhaltsverzeichnis 1 Vorwort 3 2 Zuständigkeiten für Talentsuche

Mehr

Mitgliederversammlung 2016

Mitgliederversammlung 2016 Datum: Mittwoch - 27. April 2016 Mitgliederversammlung 2016 Kreissportbund Märkischer Kreis e.v. Uhrzeit: Einlass: 17:30 Uhr / Beginn: 18:30 Uhr Ort: Aula - Städtisches Albert-Schweitzer-Gymnasium Plettenberg

Mehr

Hinweis: Aus Datenschutzgründen befinden sich im Handout keine Bilder! 1

Hinweis: Aus Datenschutzgründen befinden sich im Handout keine Bilder! 1 Fortbildung für MultiplikatorInnen Ernährung zum Modul Bewegung im 1. bis 3. Lebensjahr Familiärer Einfluss Einleitung Primärprävention von Übergewicht bei Säuglingen und Kleinkindern bis 3 Jahren Die

Mehr

Das Düsseldorfer-Modell der Bewegungs-, Sport- und Talentförderung

Das Düsseldorfer-Modell der Bewegungs-, Sport- und Talentförderung DüMo Das Düsseldorfer-Modell der Bewegungs-, Sport- und Talentförderung Freiburger Kreis Frühjahrsseminar 2007 in Aurich Aktuelle Brennpunkte der Vereinsarbeit Clemens Bachmann Sportamt Landeshauptstadt

Mehr

Die Bedeutung des Schulsports für lebenslanges Sporttreiben

Die Bedeutung des Schulsports für lebenslanges Sporttreiben Die Bedeutung des Schulsports für lebenslanges Sporttreiben Gemeinsame Erklärung der Präsidentin der Kultusministerkonferenz, des Präsidenten des Deutschen Sportbundes und des Vorsitzenden der Sportministerkonferenz

Mehr

Alternative Modelle zur Finanzierung von Sportstätten und -angeboten

Alternative Modelle zur Finanzierung von Sportstätten und -angeboten Neusser Sportgipfel 2017 Alternative Modelle zur Finanzierung von Sportstätten und -angeboten Neuss, den 4. November 2017 Institut für Kooperative Planung und Sportentwicklung (ikps) Wolfgang Schabert

Mehr

Rechtzeitige Talenterfassung und vielfältige Förderung im Hinblick auf spätere Erfolge im Spitzensport. Dr. phil. nat. Lukas Zahner ISSW UNI BASEL

Rechtzeitige Talenterfassung und vielfältige Förderung im Hinblick auf spätere Erfolge im Spitzensport. Dr. phil. nat. Lukas Zahner ISSW UNI BASEL Rechtzeitige Talenterfassung und vielfältige Förderung im Hinblick auf spätere Erfolge im Spitzensport Dr. phil. nat. Lukas Zahner ISSW UNI BASEL 1 Dr. phil. nat. Lukas Zahner Biologe, Turn- und Sportlehrer

Mehr

Fit für f r die Schule Früherkennung psychischer Störungen im Rahmen der Schuleingangsuntersuchung

Fit für f r die Schule Früherkennung psychischer Störungen im Rahmen der Schuleingangsuntersuchung Fit für f r die Schule Früherkennung psychischer Störungen im Rahmen der Schuleingangsuntersuchung Modellprojekt LWL Klinik Marsberg KJP Bochum, 05.02.2009 Anne Regniet, Dr. med. Falk Burchard LWL-Klinik

Mehr

TuS 84/10 Essen Der Großverein im Essener Nordwesten bietet seinen Mitgliedern und jenen die es werden wollen, ein umfangreiches Übungsangebot im

TuS 84/10 Essen Der Großverein im Essener Nordwesten bietet seinen Mitgliedern und jenen die es werden wollen, ein umfangreiches Übungsangebot im TuS 84/10 Essen Der Großverein im Essener Nordwesten bietet seinen Mitgliedern und jenen die es werden wollen, ein umfangreiches Übungsangebot im Leistungs-, Breiten-, Freizeit- und Gesundheitsbereich.

Mehr

Seepferdchen oder Bleiente? Zur Situation des Schulschwimmens. Prof. Dr. Wolf-Dietrich Brettschneider

Seepferdchen oder Bleiente? Zur Situation des Schulschwimmens. Prof. Dr. Wolf-Dietrich Brettschneider Seepferdchen oder Bleiente? Zur Situation des Schulschwimmens Prof. Dr. Wolf-Dietrich Brettschneider Zur Situation des Schwimmens im Kontext von Schulsport Prof. Dr. Wolf-Dietrich Brettschneider Sportwissenschaft

Mehr

www.wissenschaft.nrw.de

www.wissenschaft.nrw.de Kooperative Ausbildung für das Lehramt gewerblich-technischer Fachrichtungen an Berufskollegs in NRW 04.07.2016 2 1.2 Ausgangssituation in NRW (2011)1.2 Massive Klagen über Lehrkräftemangel an Berufskollegs

Mehr

Verbundsystem Sport in Nordrhein-Westfalen Vereine, Fachverbände und Bünde

Verbundsystem Sport in Nordrhein-Westfalen Vereine, Fachverbände und Bünde Verbundsystem Sport in Nordrhein-Westfalen Vereine, Fachverbände und Bünde Stefan Kipp Dülmen; 07. November 2015 1 Versicherungen, Förderungen und mehr im Verbundsystem Sport, Schwalmtal 26.11.11 Der organisierte

Mehr

Leitbild des Landessportbundes Nordrhein-Westfalen e.v.

Leitbild des Landessportbundes Nordrhein-Westfalen e.v. Landessportbund Nordrhein-Westfalen e.v. Friedrich-Alfred-Straße 25 47055 Duisburg Tel. 0203 7381-0 Fax 0203 7381-616 E-Mail: Info@lsb-nrw.de www.lsb-nrw.de Leitbild des Landessportbundes Nordrhein-Westfalen

Mehr

Täglicher Schulsport in der Grundschule

Täglicher Schulsport in der Grundschule Täglicher Schulsport in der Grundschule - das Projekt fit für pisa Sebastian Liersch Stiftungslehrstuhl Prävention und Rehabilitation in der System- und Versorgungsforschung Stiftungslehrstuhl Prävention

Mehr

Zukunft der Sportvereine - Entwicklungen, Tendenzen, Perspektiven -

Zukunft der Sportvereine - Entwicklungen, Tendenzen, Perspektiven - Zukunft der Sportvereine - Entwicklungen, Tendenzen, Perspektiven - Vortrag im Rahmen der Breitensporttagung des Württembergischen Leichtathletikverbands e.v. am 30. Oktober 2011 in Ludwigsburg Heinz Mörbe,

Mehr

BIN ICH ÜBERGEWICHTIG?

BIN ICH ÜBERGEWICHTIG? Kurt Schalek BIN ICH ÜBERGEWICHTIG? Das Verhältnis von Selbsteinschätzung und Body Mass Index Ergebnisse einer Befragung am 1. Wiener Diabetestag Ergebnisse dieser Befragung wurden auch in JATROS Diabetes

Mehr

SPORTVEREIN KINDERTAGESPFLEGE IN BEWEGUNG

SPORTVEREIN KINDERTAGESPFLEGE IN BEWEGUNG KITA SPORTVEREIN KINDERTAGESPFLEGE IN BEWEGUNG NRW BEWEGT SEINE KINDER! IST BEWEGUNG EIN SELBSTVERSTÄND LICHER TEIL IHRES PERSÖNLICHEN ALLTAGS? GLAUBEN SIE, DASS SICH KINDER IHRE EIGENE WELT DURCH BEWEGUNG

Mehr

Sport und Inklusion im Verein. Kommt Inklusion von selbst?

Sport und Inklusion im Verein. Kommt Inklusion von selbst? Kommt Inklusion von selbst? Inklusion braucht auch ANSTÖSSE 2011 > LSB/BSNW Erklärung 2012 > Bridging the Gap - Challenge- Inspiration - Excellence - 2013 15 > Vereinsentwicklungsprojekt Inklusion Fakten

Mehr

Die Sportschule. Individuelle Laufbahn. Sportschüler in einer Klasse. Sportschüler in allen Klassen

Die Sportschule. Individuelle Laufbahn. Sportschüler in einer Klasse. Sportschüler in allen Klassen Die Sportschule Oberstufe Klasse 8 und 9 Klasse 5-7 Kurssystem Individuelle Laufbahn Sportklassen Sportschüler in einer Klasse Sportzweig Sportschüler in allen Klassen Aufgabenverteilung Schule Verein

Mehr

Bewegung, Spiel und Sport im Elementarbereich

Bewegung, Spiel und Sport im Elementarbereich Bewegung, Spiel und Sport im Elementarbereich moderiert von Klaus Bellmund Forum 3 Leitfrage Wie gelingt es, dass möglichst viele Akteure an einem Strang ziehen, damit Bewegung der Schlüssel zur Welt für

Mehr

Sport und Kommune. Kreative Zusammenarbeit zwischen Sportverein und Kommune. Sportkongress Stuttgart

Sport und Kommune. Kreative Zusammenarbeit zwischen Sportverein und Kommune. Sportkongress Stuttgart Sport und Kommune Kreative Zusammenarbeit zwischen Sportverein und Kommune Sportkongress Stuttgart - 22.10.11 Günther Kuhnigk Leiter Sportamt Stuttgart Sport und Bewegung als kommunale Aufgabe Nach Gemeindeordnung

Mehr

Aufgabe Ehrenamtsförderung Perspektiven Ansätze Beispiele

Aufgabe Ehrenamtsförderung Perspektiven Ansätze Beispiele Aufgabe Ehrenamtsförderung Perspektiven Ansätze Beispiele Workshop 3 Bindung Dagmar Osterburg Landesprogramm Ehrenamt im Sport - Entwicklung - Landesregierung (Sportministerium) und Landessportbund NRW

Mehr

Sport und Inklusion im Verein

Sport und Inklusion im Verein Projektträger: LSB NRW, BSNW Kooperationspartner: Sportministerium NRW Projektlaufzeit: 2013 2015 Wissenschaftliche Begleitung: Finanzierung: Prof. Dr. Heiko Meier, Sportsoziologie Universität Paderborn

Mehr

Vereinbarung zwischen der Bezirksregierung Arnsberg und dem Stadtsportbund Dortmund e.v.

Vereinbarung zwischen der Bezirksregierung Arnsberg und dem Stadtsportbund Dortmund e.v. @ SitadtSiportElund Eortrnund Vereinbarung zwischen der Bezirksregierung Arnsberg und dem Stadtsportbund Dortmund e.v. Bezirksregierung Arnsberg Präambel Bewegung, Spiel und Sport sind grundlegende Bestandteile

Mehr

Konflikte im Dialog lösen

Konflikte im Dialog lösen Foto: BUND Foto: BUND Konflikte im Dialog lösen Erfahrungen aus der Arbeit des Dialogforums Erneuerbare Energien und Naturschutz Heike Schmelter (NABU) Dialogforum Erneuerbare Energien und Naturschutz

Mehr

Sport ohne Altersgrenzen Senioren als zukunftsstarke Zielgruppe der Sportvereine

Sport ohne Altersgrenzen Senioren als zukunftsstarke Zielgruppe der Sportvereine Sport ohne Altersgrenzen Senioren als zukunftsstarke Zielgruppe der Sportvereine Oktober 2012 1 Dr. Bert Stautner Bayerischer Landes-Sportverband e.v. München Leiter Vereinsberatung Studium: Sport, Soziologie

Mehr

Aufwachsen mit Sport

Aufwachsen mit Sport Aufwachsen mit Sport - Befunde der Jugendforschung und was sie für Verbände und Vereine bedeuten Quelle: Klaus Scharten von Prof. em. Dr. Wolf-D. Brettschneider Universität Paderborn Vortrag in Winterthur

Mehr

Aufgabenverteilung Sportschule - Verein

Aufgabenverteilung Sportschule - Verein Aufgabenverteilung schule - Verein Schule Verein Ein gesunder Tagesrhythmus mit Hausaufgabenbetreuung und Mittagessen Training Weitere - und Spielangebote, AGs als Einführung in die unterschiedlichen arten

Mehr

SPORTPROGRAMM 2016 FÜR KINDER UND JUGENDLICHE

SPORTPROGRAMM 2016 FÜR KINDER UND JUGENDLICHE SPORTPROGRAMM 2016 FÜR KINDER UND JUGENDLICHE www.graz.at/sportamt Foto: istock pamspix Foto: istock RapidEye Foto: istock DOUGBERRY Foto: istock woraput Foto: istock GlobalStock Foto: istock Rich Legg

Mehr

Kongress-Dokumentation

Kongress-Dokumentation Kongress-Dokumentation Referent/-in: Organisation: Dr. Andrea Weidenfeld, Sven Ricken Landschaftsverband Rheinland Titel: Modellprojekt INKLUSIV AKTIV gemeinsam im Sport Workshop-Nummer: WS-GP3-05 LVR-Dezernat

Mehr

3. Kongress ZUKUNFTSRAUM SCHULE - 12. + 13. November 2013 / Stuttgart DIE BEWEGUNGSFREUNDLICHE SCHULE. Karin Schwarz-Viechtbauer / ÖISS

3. Kongress ZUKUNFTSRAUM SCHULE - 12. + 13. November 2013 / Stuttgart DIE BEWEGUNGSFREUNDLICHE SCHULE. Karin Schwarz-Viechtbauer / ÖISS 3. Kongress ZUKUNFTSRAUM SCHULE - 12. + 13. November 2013 / Stuttgart Karin Schwarz-Viechtbauer / ÖISS Sportunterricht Bewegte Pause Bewegter Unterricht / bewegtes Lernen Sportangebote außerhalb der Schule

Mehr

Kommunaler Spitzenverband in Deutschland und Europa.

Kommunaler Spitzenverband in Deutschland und Europa. Kommunaler Spitzenverband in Deutschland und Europa www.dstgb.de Bewegung von Anfang an Kommune als Raum der Bewegung, Prävention und Gesundheit Uwe Lübking Deutscher Städte- und Gemeindebund Zukunftskommune

Mehr

Grundschule Weyer - Kein Tag ohne Sport!

Grundschule Weyer - Kein Tag ohne Sport! Pressemitteilung Solingen, den 18.03.2015 Grundschule Weyer - Kein Tag ohne Sport! Bewegungsfreudige Schule mit täglicher Sportstunde für alle Kinder! Ab dem kommenden Schuljahr werden wir an der Grundschule

Mehr

Schulverpflegung eine Aufgabe für den öffentlichen Gesundheitsdienst-

Schulverpflegung eine Aufgabe für den öffentlichen Gesundheitsdienst- Schulverpflegung eine Aufgabe für den öffentlichen Gesundheitsdienst- 4. Fachtagung zum Tag der Schulverpflegung in NRW, 26.09.2014 Gliederung Kurzvorstellung Kreis Warendorf Ausgangsituation Zielsetzung

Mehr

Forum 1 Lebenswelt Schule Einführung

Forum 1 Lebenswelt Schule Einführung Günter Stibbe Forum 1 Lebenswelt Schule Einführung 3. Regionale Fachkonferenz Bewegung und Ernährung in Lebenswelten NRW Bewegt IN FORM Mittwoch, 23.11.2011, Wuppertal 1 1 Bedeutung schulischer Gesundheitsförderung

Mehr

Ich denke aber auch an die nach wie vor vorhandenen Schwierigkeiten vieler Sportvereine, ihr Kerngeschäft,

Ich denke aber auch an die nach wie vor vorhandenen Schwierigkeiten vieler Sportvereine, ihr Kerngeschäft, Statement Präsident Walter Schneeloch Tagung Sport im Ganztag und Verein Impulse für die kommunale Sportentwicklung am 11.01.2013 in Düsseldorf Sport im Ganztag und Verein das ist eine Begriffsreihung,

Mehr

Von anderen lernen Ganztagsschule in NRW

Von anderen lernen Ganztagsschule in NRW Von anderen lernen Ganztagsschule in NRW Die Programmatik NRW bewegt seine Kinder Ganztagsschule und Sportvereine 8. September 2010, Hannover Matthias Kohl NRW bewegt seine Kinder Programmziel Kindern

Mehr

Ein Projekt zur Verhaltens- und Verhältnisprävention in Kindergärten. Folie 1

Ein Projekt zur Verhaltens- und Verhältnisprävention in Kindergärten. Folie 1 Ein Projekt zur Verhaltens- und Verhältnisprävention in Kindergärten Folie 1 Projektentwicklung Dr. von Haunersches Kinderspital, LMU München: Prof. Dr. med. Berthold Koletzko, Angelika Strauß (Sonderpädagogin)

Mehr

Sportprofil am Gymnasium Wilhelmsdorf

Sportprofil am Gymnasium Wilhelmsdorf Sportprofil am Gymnasium Wilhelmsdorf Katharina Letzner März 2017 Schulprofile ab Klasse 8 Sportprofil (Qualifikationsphase ab Klasse 5) oder Naturwissenschaftliches Profil NwT-Profil: Klassische Naturwissenschaften

Mehr

Mehr Bewegung in Schule und Verein Sporthelferinnen und Sporthelfer in NRW. Beate Lehmann

Mehr Bewegung in Schule und Verein Sporthelferinnen und Sporthelfer in NRW. Beate Lehmann Mehr Bewegung in Schule und Verein Sporthelferinnen und Sporthelfer in NRW Beate Lehmann 1 Programm Sporthelfer, Düsseldorf 10.12.2012 Sporthelfer - aus unterschiedlichen Blickwinkeln Einblick in das Programm

Mehr

Evaluation in der Personalentwicklung - Nutzen, Anwendung und Hürden. Vortrag an der Freien Universität Berlin 04.03.2013

Evaluation in der Personalentwicklung - Nutzen, Anwendung und Hürden. Vortrag an der Freien Universität Berlin 04.03.2013 Evaluation in der Personalentwicklung - Nutzen, Anwendung und Hürden Vortrag an der Freien Universität Berlin 04.03.2013 Dr. Julia Hapkemeyer StatEval GmbH Gesellschaft für Statistik und Evaluation 1 Agenda

Mehr

Berichtsheft KreisSportBund Soest e.v. Soest,

Berichtsheft KreisSportBund Soest e.v. Soest, Berichtsheft 2016 KreisSportBund Soest e.v. Soest, 21.04.2016 Partner Förderer - Multiplikator KreisSportBund Soest e.v. Dienstleister und Service und gesellschaftliche Gestaltungskraft für 396* Vereine

Mehr

Sportkonzept der Maternus Schule. Stand: Juni 2016

Sportkonzept der Maternus Schule. Stand: Juni 2016 Sportkonzept der Maternus Schule Stand: Juni 2016 In den Richtlinien des Landes NRW wird bereits im allgemeinen Teil auf die Wichtigkeit der Bewegung im Schulvormittag der Grundschule hingewiesen. Ein

Mehr

Strukturen, Programme und Initiativen des organisierten Sports zur Bewegungsförderung im Alltag älterer Menschen

Strukturen, Programme und Initiativen des organisierten Sports zur Bewegungsförderung im Alltag älterer Menschen Regionalkonferenz Bewegung im Alter 08. Dezember 2009 Workshop: Bewegungsförderung im Alltag älterer Menschen Praxisbeispiele aus den Sportorganisationen Strukturen, Programme und Initiativen des organisierten

Mehr

Motorische Förderung von Kindern im Schulsport

Motorische Förderung von Kindern im Schulsport Sport Andreas Berkenkamp Motorische Förderung von Kindern im Schulsport Unter besonderer Berücksichtigung der offenen Ganztagsschule Examensarbeit Thema: Motorische Förderung von Kindern im Schulsport

Mehr

Ausschreibung Bewerbung bis 31. März

Ausschreibung Bewerbung bis 31. März Commerzbank AG Corporate Sponsoring 60261 Frankfurt am Main Telefon: +49 69 136-80542 Telefax: +49 69 136-24068 dasgrueneband@commerzbank.com Otto-Fleck-Schneise 12 60528 Frankfurt am Main Telefon: +49

Mehr

SchulSportBewegung. Eckpunkte für ein Sportpolitisches Konzept

SchulSportBewegung. Eckpunkte für ein Sportpolitisches Konzept SchulSportBewegung Eckpunkte für ein Sportpolitisches Konzept Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freundinnen und Freunde des Sports, Sport bewegt die Menschen nicht nur körperlich. Er hat eine starke

Mehr

Bewegung, Spiel und Sport im Ganztag

Bewegung, Spiel und Sport im Ganztag BeSS in der Offenen Ganztagsgrundschule Bewegung, Spiel und Sport im Ganztag 1 Vorschau: Bewegung, Spiel und Sport (BeSS) Bewegungsfreudige Schule Sport in der OGS Prinzipien für BeSS Strukturen der OGS

Mehr

Familie in Bewegung Ein Projekt im Rahmen des Programms Kindergarten Kids in Bewegung 09. März 2012 Deutscher Olympischer Sportbund, Frankfurt a. M.

Familie in Bewegung Ein Projekt im Rahmen des Programms Kindergarten Kids in Bewegung 09. März 2012 Deutscher Olympischer Sportbund, Frankfurt a. M. Familie in Bewegung Ein Projekt im Rahmen des Programms Kindergarten Kids in Bewegung 09. März 2012 Deutscher Olympischer Sportbund, Frankfurt a. M. Hintergrund Nachhaltige sportliche Sozialisation nur

Mehr