experten.werkstatt Deep Dive DEUTSCH Donnerstag :30 15:50 Uhr SECURITY ANALYTICS ORDNUNG IN DAS CHAOS

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "experten.werkstatt Deep Dive DEUTSCH Donnerstag 10.09.2015 15:30 15:50 Uhr SECURITY ANALYTICS ORDNUNG IN DAS CHAOS"

Transkript

1

2 15:30 15:50 Uhr 01 SECURITY ANALYTICS ORDNUNG IN DAS CHAOS Big Data und Logmanagement? Wo fange ich an, wo höre ich auf? Kontextbasierte Angriffsauswertung Bedrohungen rechtzeitig erkennen! SIEM als Basiswerkzeug Live Demo anhand von IBM QRadar, dem Markführer! Gerald Fehringer Erfahrener Logmanagement und SIEM Experte Senior Security Consultant (CISSP, CISA, CISM, C EH, OSCP) tiri GmbH Ihr innovatives Systemhaus im Norden. Mit Sicherheit sicher. Gerald Fehringer ist seit bald 2 Jahrzehnten im IT-Geschäft. Aufgewachsen und studiert in Österreich, überzeugt er eine Vielzahl an Unternehmen - Mittelstand und Enterprise sowie börsennotierte Firmen - durch Konzeptionierung, Design und Implementierung von komplexen Netzwerk- und Systeminfrastrukturen, Aufbau und Betrieb von NOCs und SOCs. Als ehemaliger PCI QSA & ISO Auditor bringt unser Senior-Security Consultant umfassende Kenntnisse zu gängigen IT-Compliance Standards (ISO 27xxx Serie, PCI DSS, IT Sicherheitsgesetz, KRITIS, EU- Datenschutzverordnung) in seine Arbeit mit ein. Seine Leidenschaft im Bereich der IT-Sicherheit und dem Datenschutz werden von seinen Kunden sehr geschätzt. Live-Hacking Veranstaltungen sowie umfangreiche Security Audits und Penetration Tests stärken die Awareness und das Sicherheitsbewusstsein seiner Kunden. Aktuelle Themenschwerpunkte: Security Analytics & Security Operations (.t- SOC), Security Audits in allen Ausprägungen (.t-hard Framework), Compliance & Datenschutz, Microsoft Cloud (Azure, O365). 03

3 15:50 16:10 Uhr 02 Microsoft O365/Azure Cloud Security Live erleben Big Data und Logmanagement? Wo fange ich an, wo höre ich auf? Kontextbasierte Angriffsauswertung Bedrohungen rechtzeitig erkennen! SIEM als Basiswerkzeug Live Demo anhand von IBM QRadar, dem Markführer! Gerald Fehringer Erfahrener Logmanagement und SIEM Experte Senior Security Consultant (CISSP, CISA, CISM, C EH, OSCP) tiri GmbH Ihr innovatives Systemhaus im Norden. Mit Sicherheit sicher. Gerald Fehringer ist seit bald 2 Jahrzehnten im IT-Geschäft. Aufgewachsen und studiert in Österreich, überzeugt er eine Vielzahl an Unternehmen - Mittelstand und Enterprise sowie börsennotierte Firmen - durch Konzeptionierung, Design und Implementierung von komplexen Netzwerk- und Systeminfrastrukturen, Aufbau und Betrieb von NOCs und SOCs. Als ehemaliger PCI QSA & ISO Auditor bringt unser Senior-Security Consultant umfassende Kenntnisse zu gängigen IT-Compliance Standards (ISO 27xxx Serie, PCI DSS, IT Sicherheitsgesetz, KRITIS, EU- Datenschutzverordnung) in seine Arbeit mit ein. Seine Leidenschaft im Bereich der IT-Sicherheit und dem Datenschutz werden von seinen Kunden sehr geschätzt. Live-Hacking Veranstaltungen sowie umfangreiche Security Audits und Penetration Tests stärken die Awareness und das Sicherheitsbewusstsein seiner Kunden. Aktuelle Themenschwerpunkte: Security Analytics & Security Operations (.t- SOC), Security Audits in allen Ausprägungen (.t-hard Framework), Compliance & Datenschutz, Microsoft Cloud (Azure, O365)

4 16:20 16:40 Uhr 03 EMM WIE VERWALTEN SIE IHRE MOBILEN ENDGERÄTE? Mobilität im Unternehmenskontext, Herausforderungen im Einsatz von mobilen Endgeräten - Bring-any-Device (BaD) Management mit IBM MaaS360 Phillip Neumann Deployment Experte für Endpoint und Mobile Device Management Aufgewachsen, verwurzelt und studiert in Hamburg bringt Phillip Neumann seine Fähigkeiten und Erfahrungen aus seinen Tätigkeiten als leitender Systemadministrator, Netzwerktechniker und Implementierungsspezialist erfolgreich in Kundenprojekten ein. Derzeit liegen seine Themenschwerpunkte im Endpoint und Mobile Device Management. Hier berät er Kunden und implementiert Lösungen, welche diese in die Lage versetzen, umfangreiche Daten über ihre (mobile) Infrastruktur zu erfassen und mit geeigneten Maßnahmen ihren Anforderung (Patchmanagement, Compliance, Data Loss Prevention, Endpoint Protection) nachzukommen. tiri GmbH Ihr innovatives Systemhaus im Norden. Mit Sicherheit sicher. 01

5 16:40 17:00 Uhr 04 IBM SPECTRUM SCALE SNC CLUSTER (GPFS-FPO) ALS BACKEND ANSTELLE VON HADOOP DISTRIBUTED FILESYSTEM HDFS Umsetzung von IBM Spectrum Scale in Big-Data Environments ohne Notwendigkeit von HDFS Name-Nodes in GPFS-FPO Shared Nothing Cluster Thomas Baumann Geschäftsführer tiri GmbH, IT Evangelist Der Geschäftsführer Thomas Baumann ist seit über 20 Jahren im IT- Geschäft. Aufgewachsen in Darmstadt und studiert in Mannheim überzeugt er eine Vielzahl an Unternehmen - Mittelstand und Enterprise sowie börsennotierte Firmen - durch Konzeptionierung, Design und Implementierung von komplexen Backup- und Recovery Systeminfrastrukturen sowie innovativen IT-Lösungen. Die aktuellen Themenschwerpunkte liegen in der Optimierung und Auditierung von Storage-Infrastrukturen und die Erweiterung durch Cluster-Lösungen. Seine Leidenschaft im Bereich des Storagemanagements und sein stets professionelles Auftreten werden von seinen Kunden sehr geschätzt. tiri GmbH Ihr innovatives Systemhaus im Norden. Mit Sicherheit sicher

6 11:00 11:40 Uhr (ENGLISH) 05 NETZWERKVIRTUALISIERUNG UND SECURITY AM BEISPIEL NSX Was ist der aktuelle Status der virtuellen Data-Center-Welt am Bespiel von Vmware NSX? Wir erkunden wie die Netzwerkvirtualisierung (Layer 2 Switching und Layer 3 Routing) funktioniert (deep-dive), wo und wie heute "Next Generation Security" ermöglicht wird (deep-dive). Welche Dienste heute in der virtuellen Welt zur Verfügung stehen (Übersicht). Es handelt sich um eine technische Session, gute Kenntisse der "klassischen" Netzwerktechnik werden vorausgesetzt. Andreas la Quiante SDDC-Architect EMEAR VMware Global Inc. Andreas la Quiante covers major customers in EMEAR as a SDDC Architect focusing on Network Virtualization and Security. He started in the networking field while studying Electrical Engineering (Dipl.-Ing.) at the Technical University of Berlin +20 years ago and enjoyed it ever since. He worked for a customer in the finance sector, as a trainer (Cisco CCSI# 99941, teaching R&S, CCIE preparation classes and creating content), consultant in Europe and the USA and subject matter expert for an international consulting company. Before joining Vmware Andreas worked for Cisco Systems as a Product Manager for Nexus Data Center Switches. He believes in passing on knowledge and skills (e.g. presented at Cisco Live conferences in Europe, USA and Middle East). In his spare time he spends time with his wife Susanne and his son Carl and fixes their old house in Germany. He holds several certifications like form Cisco Systems: CCIE # 7817 and Vmware: VCP-NV

7 11:50 12:30 Uhr (ENGLISH) 06 VMWARE INTEGRATED OPENSTACK Wie kann man eine OpenStack Umgebungen z.b. für DevTest aufbauen ohne ein eigenes Entwickler- und Supportteam abzustellen? Schwerpunkt des Vortrages liegt im Bereich OpenStack und Netzwerk. Andreas la Quiante SDDC-Architect EMEAR VMware Global Inc. Andreas la Quiante covers major customers in EMEAR as a SDDC Architect focusing on Network Virtualization and Security. He started in the networking field while studying Electrical Engineering (Dipl.-Ing.) at the Technical University of Berlin +20 years ago and enjoyed it ever since. He worked for a customer in the finance sector, as a trainer (Cisco CCSI# 99941, teaching R&S, CCIE preparation classes and creating content), consultant in Europe and the USA and subject matter expert for an international consulting company. Before joining Vmware Andreas worked for Cisco Systems as a Product Manager for Nexus Data Center Switches. He believes in passing on knowledge and skills (e.g. presented at Cisco Live conferences in Europe, USA and Middle East). In his spare time he spends time with his wife Susanne and his son Carl and fixes their old house in Germany. He holds several certifications like form Cisco Systems: CCIE # 7817 and Vmware: VCP-NV

8 13:30 14:10 Uhr 07 DEVELOPMENT UND OPERATIONS FÜR NEUE AGILE ANWENDUNGEN Als Basis für neue agile Anwendungen für zum Beispiel neue digitale Geschäftsmodelle, werden heute auch neue Verfahren für die Entwickler aber auch das Operation benötigt. Releasezyklen müssen von 3 Monaten+ auf die treiben Kräfte des sich entwickelnden Marktes projiziert werden. Untertägig statt Quartale. Wie kann sich das Operation in diese neue Sicht einreihen? Wie können mehrere Änderung im Laufe von 24 Stunden in Betrieb gesetzt werden und auch noch dynamisch skalieren? Dipl.-Inf. Wolfgang Disselhoff Manager Field Engineers Seit mehr als 15 Jahren in wechselnden Rollen als Architekt im Projekt oder Technologe im Raum D-A-CH und darüber hinaus tätig. Für die Kunden immer an der technologischen Spitze im Umgang mit Informationen, um daraus Vorteile abzuleiten. Dabei hat sich ein gutes Augenmass für Machbarkeit und Aufwand für sinnvolle Lösungen gebildet. Pivotal Software, Inc

9 14:20 15:00 Uhr 08 ANALYTICS UND BIG DATA ZUR PROGNOSE MIT DEM BEISPIEL PREDICTIVE DRIVING WORKSHOP Mit der Kombination von verschiedenen Sensoren und der Realtime-Erfassung dieser Daten sind kombinierte analytische Modelle anwendbar. Dieser Workshop zeigt und erklärt die Verfahren und die grundlegenden Techniken. Ronert Obst Senior Data Scientist Ronert got his MSc in statistics at Ludwig-Maximilians-Universität in Munich and now works as a Data Scientist at Pivotal in Berlin. His focus is on applying algorithms from machine learning and statistics to large data sets. Pivotal Software, Inc

10 11:00 11:40 Uhr 09 FORTGESCHRITTENE HTTP-HEADERFLAGS MIT FUSSANGELN Über HTTP Header tauschen Server, Client und dazwischenliegende Komponeten nicht nur Darstellungs- und andere Informationen aus, sondern es lässt sich auch aus Sicherheitssicht einiges draus ablesen. In der letzten Jahren hat sich vieles getan, um für ein "Mehr" an Sicherheit zu sorgen, in dem "einfach" ein paar zusätzliche Felder gesetzt wurden. Dies kann helfen, um verschiedene Sicherheitsprobleme clientseitig, das heißt im Browser, mehr oder weniger in die Schranken zu weisen. Der Aufwand hierfür ist je nach Feature marginal bis erheblich. Der Vortrag geht auf die fortgeschrittenen Header-Felder wie HSTS, HPKP und CSP ein und zeigt Stolpersteine auf. Dr. Dirk Wetter Dr. Wetter IT-Consulting Dirk Wetter hat nach seiner Promotion fast zwei Berufsdekaden in der IT verbracht mit den Schwerpunkten (Web/Application) Security, Linux, Unix, ein bisschen Projektmanagement. Dir Wetter ist selbständiger Berater für IT-Sicherheit, hat viele Publikationen veröffentlicht und spricht auf internationalen Konferenzen. Er ist in dem Open Web Application Security Project (OWASP) engagiert, hat dort einige Konferenzen geleitet und ist ggw German Chapter Lead. Auch ist er langjährig aktiv in der German Unix User Group (GUUG e.v.) Dr. Wetter IT-Consulting 10

11 11:50 12:30 Uhr 10 ICH SCHREIBE MEINEN EIGENEN SSL/TLS-CHECKER, IST DOCH GANZ EINFACH, ODER? Für SSL/TLS-Testing hat jeder, der sich Pentester nennt, heutzutage was in der Werkzeugkiste. Das sah vor 10 Jahren anders aus. Eine Reihe Kommandos mit einem OpenSSL-Client genügten damals, um der Verschlüsselung auf den Zahn zu fühlen. Heute, im Post-Heartbleed-Zeitalter und zu einer Zeit, in der man von Massenüberwachung spricht, ist SSL-Testing keine so triviale Aufgabe mehr und schon gar nicht, wenn man selber den Ehrgeiz hat, solche Tests selbst zu schreiben. Will man die Checks zudem noch in einer Nicht-Hochsprache abbilden, klingt das ganze Unterfangen schon ein wenig abenteuerlich. Der Autor beschreibt in seinem Vortrag einige Tief- und Abgründe, die er bei der Entwicklung zu seinem Open-Source-Werkzeug testssl.sh erlebt hat. Aha-Effekte garantiert. Dr. Dirk Wetter Dr. Wetter IT-Consulting Dirk Wetter hat nach seiner Promotion fast zwei Berufsdekaden in der IT verbracht mit den Schwerpunkten (Web/Application) Security, Linux, Unix, ein bisschen Projektmanagement. Dir Wetter ist selbständiger Berater für IT-Sicherheit, hat viele Publikationen veröffentlicht und spricht auf internationalen Konferenzen. Er ist in dem Open Web Application Security Project (OWASP) engagiert, hat dort einige Konferenzen geleitet und ist ggw German Chapter Lead. Auch ist er langjährig aktiv in der German Unix User Group (GUUG e.v.) Dr. Wetter IT-Consulting 09

12 13:30 14:10 Uhr Expertenvortrag 11 MIT BIG DATA UND MASCHINELLEM LERNEN ZU INTELLIGENTEN SYSTEMEN Das weitgehende Erfassen von (Betriebs-)Daten war lange ein teures Unterfangen, das nur großen Firmen und Projekten vorbehalten war. Das ist heute nicht mehr so. Die rapide fallenden Preise für Rechenleistung und Speicherplatz und ein breites Spektrum an frei verfügbarer Software machen es jedermann möglich in Big Data einzusteigen. Doch wie zieht man daraus auch wirklich Nutzen? Datenerhebung allein hilft nicht weiter. Erst wenn Daten geeignet strukturiert, klassifiziert und analysiert werden, können daraus geeignete Erkenntnisse gewonnen werden. Maschinelles Lernen ist eine Schlüsseltechnik, die den Daten-Wissenschaftler dabei unterstützt. Prof. Dr. Ulrich Hoffmann Dozent FH Wedel Prof. Dr. Ulrich Hoffmann ist Dozent für Informatik an der Fachhochschule Wedel. Seine Schwerpunkte liegen im Bereich der Verteilten Systeme und der Persistenz-Techniken, insbesondere der Architektur hochskalierbarer Datenbanksysteme (NoSQL) und ihrem Einsatz für Business Intelligence, Knowledge Engineering und Advanced Analytics. FH Wedel Fachhochschule Wedel, Gemeinnützige Schulgesellschaft mbh

13 14:20 15:00 Uhr 12 SOFTWAREARCHITEKTUR FÜR DEVOPS Softwarearchitekturarbeit und Agilität werden häufig als Gegensätze angesehen. Softwarearchitekturen sollen insbesondere einen stabilen Rahmen für langlebige Softwaresysteme bieten, während Agilität eine hohe Dynamik in der Entwicklung betont. Mit Cloud-basierten Softwaresystemen, Microservice-Architekturen, Continuous Delivery und insbesondere DevOps erfahren Softwarearchitekturen in der agilen Softwareentwicklung eine Renaissance. Insbesondere die Deployment-Pipelines sind der Ort, an dem sich Architektur und Agilität im DevOps treffen. In diesem Vortrag wird insbesondere betrachtet, wie Softwarearchitektur dabei ein zentrales Artefakt an der Schnittstelle zwischen Entwicklung und Betrieb darstellt. Prof. Dr. Wilhelm Hasselbring Christian-Albrechts-Universität zu Kiel Prof. Dr. Wilhelm Hasselbring lehrt und forscht am Institut für Informatik an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel. Seine Fachgebiete sind Software Engineering und Verteilte Systeme. Prof. Hasselbring engagiert sich u.a. im Technologietransfer als Sprecher des Kompetenzverbundes Software Systems Engineering (KoSSE) und in der Weiterbildung als fachlicher Leiter der User Group Softwarearchitektur in den Softwareforen Leipzig. Christian-Albrechts- Universität zu Kiel (CAU) 22

14 15:30 16:10 Uhr (ENGLISH) 13 BUILDING A CLIENT FOR OPC-UA IN JAVASCRIPT OPC-UA etabliert sich gerade als Standard in der Industrie 4.0, um Brücken zwischen der Enterprise- und Embeddedwelt zu schlagen. An der Anbindung von Browsern und mobilen Anwendungen hat es allerdings bisher gemangelt. Bei der Implementierung eines browserbasierten Clients, der direkt mit einem Endgerät kommunizieren kann, bin ich mit einigen weniger bekannten Aspekten von Javascript, wie das Handling von binären Daten, clientseitiger Verschlüsselung, bitweisen Operatoren und Floatingpoint-Arithmetik in Berührung geraten. In diesem Talk möchte ich die Herrausforderungen vorstellen, die mir dabei begegnet sind. Martin Baum Software Developer Martin Baum arbeitet als Softwareentwickler bei Silpion und beschäftigt sich ausgiebig mit den Themen Industrie 4.0 und Internet of Things. Silpion IT-Solutions GmbH 14

15 16:20 17:00 Uhr 14 IOT IN DER PRODUKTION AM PRAKTISCHEN BEISPIEL RFID In dieser Session sollen die Teilnehmer anhand eines Beispiels aus der Produktion erfahren, welche Herausforderungen Industrie-IT-Projekte heute mit sich bringen und wie mithilfe des "Internet of Things" Projektaufwand und -risiken minimiert werden können. Nach einer kurzen Einführung in grundlegende Konzepte und Protokolle werden Werkzeuge vorgestellt, die den einfachen Zugriff auf Sensordaten und Geräte in einem industriellen Umfeld ermöglichen. Anhand eines RFID-Praxisbeispiels wird gezeigt, wie Anwendungsentwickler mit der physischen Umwelt interagieren können, ohne die Hardware kennen zu müssen Industrie 4.0 nach dem Motto "as simple as ". Peter Sorowka CTO Peter Sorowka, Diplom-Ingenieur Elektrotechnik mit akademischem Hintergrund in Signalverarbeitung und Kommunikationsnetzen (TU Hamburg Harburg), entwickelt seit 15 Jahren Web-Backends und Middlewares. Er ist Gründer des Startups Skybus, mit dem er moderne Vernetzungskonzepte und Internetarchitektur für die Industrie anwendbar machen will. Skybus GmbH Skybus macht Industrie 4.0 dank Cloud-Plattform, SDKs und Hardware-Tools so einfach wie

16 11:00 11:40 Uhr 15 ENTERPRISE APPLIKATIONEN MIT LIFERAY Liferay? Können und mögen wir. Aber wenn es so richtig geschäftig wird, dann kann es schon schwierig werden: Die Datenmenge im System wächst und wächst während sich die Performance natürlich gleichzeitig stets verbessern soll. Aus dem Interone Werkraum wollen wir unsere Erfahrungen und Erlebnisse rund um Caching, Performance Optimierungen und die Konfiguration von Liferay Enterprise Applikationen teilen. Anthony Christiani Senior Application Developer Thorsten Harders Senior Application Developer Anthony Christiani entwickelt seit 12 Jahren Backend Systeme mit Schwerpunkt Java in verschiedenen Branchen. Er arbeitet seit 2013 als Senior Application Developer bei der Interone GmbH mit Liferay. Thorsten Harders arbeitet seit 2004 als Senior Application Developer bei der Interone GmbH für Kunden wie BMW und o2. Er verfügt über 16 Jahre Erfahrung im Bereich webbasierte Applikationen. Interone GmbH

17 Freitag :30 11:00 Uhr 16 MESSUNG DER WEB-PERFORMANCE MIT DEM OPEN-SPEED-MONITOR Was ich nicht messen kann, das kann ich auch nicht optimieren. Die optimale Web-Performance ist extrem wichtig für den Erfolg jeder E-Commerce Anwendung und jeder Web-Site. Vor diesem Hintergrund ist es unbedingt erforderlich, die Messung der Performance der eigenen Seite aber auch der Wettbewerber regelmäßig, zuverlässig und mit wenig Aufwand in den Griff zu bekommen. In dem Talk werden wir zeigen, wie das mit open source Werkzeugen (http://openspeedmonitor.org und in der Cloud erfolgreich und in kurzer Zeit bewerkstelligt werden kann. Dazu werden wir während des Vortrags eine komplette automatisierte Messumgebung hochziehen. Wir gehen aber auch darauf ein, was man beim Aufsetzen der Messungen selbst berücksichtigen sollte: Warum ist es wichtig eine realistische customer journey zu messen? Warum sollte die customer journey schon vor der eigenen Seite starten? Wie führe ich ein sinnvolles Wettbewerber-Benchmarking durch? Welche der zahlreichen erhobenen Kennzahlen zur Seitenperformance ist wofür relevant? Nils Kuhn Senior Software Ingenieur Uwe Beßle Chefarchitekt iteratec GmbH Nach seinem Abschluss in Biologie, zog es Nils Kuhn direkt von der Ökologie zur Geoinformatik, um anschließend in der Software- und Datenbank-Entwicklung Fuß zu fassen. Er arbeitete als Software-Entwickler in vielen verschiedenen Projekten mit Web- und Desktop-Technologien. Seit 2011 ist er als Senior Software Entwickler für iteratec mit dem Schwerpunkt Web-Anwendungen und der Überwachung und Optimierung von Web-Performance tätig. Uwe Beßle ist seit 25 Jahren in der IT tätig und arbeitet seit 2003 als Senior Berater bei iteratec mit dem Schwerpunkt auf Architekturen und nicht-funktionale Anforderungen. In den letzten Jahren hat er die Themen Testautomatisierung und Web Performance Management für eine der größten ecommerce Sites erfolgreich vorangetrieben

18 Freitag :30 13:00 Uhr 17 VISUALISIERUNG VON SW- ARCHITEKTUREN MIT D3.JS D3.js ist heute in aller Munde, wenn es um die Visualisierung von Daten und Zusammenhängen geht. Wieso sollten wir D3.js also nicht auch einmal zur Visualisierung der SW-Architektur eines lebenden System einsetzen. Basierend auf den Erfahrungen aus einem Projekt zur Dokumentation der IST- Architektur eines großen, gewachsenen Systems geben wir einen detaillierten Einblick in die Möglichkeiten von D3.js, um mit Chord-, Force- und Sunkey-Diagrammen die Architektur eines Systems und die Abhängigkeiten zwischen den verschiedenen Komponenten zu visualisieren. Am Ende hat man nicht nur hübsche Diagramme sondern auch einen besseren Überblick über die tatsächliche Architektur, die Verletzungen der selbst definierten Architekturvorgaben und eine Dokumentation der SW-Architektur seines Systems, die nie veralten kann. Oliver Widder Senior Software Architekt iterac GmbH Dr. Maik Wurdel Senior Software Architekt, EOS IT Services GmbH Als Entwickler und Berater beschäftigt sich Oliver Widder seit über 18 Jahren mit Softwarearchitektur. Seit geraumer Zeit ist ein Schwerpunkt seiner Arbeit die dynamische Visualisierung der Architektur von Legacy-Systemen. Maik Wurdel ist seit einger Zeit Software Architekt bei der EOS IT Services GmbH. Vorher arbeitet er als Berater und Software Ingenieur in verschiedenen Kunden- und Projektumfeldern in den Bereichen Mobile Entwicklung und Java Technologien. iteratec GmbH EOS IT Services GmbH

19 Freitag :00 16:40 Uhr ENGLISH () 18 Creative Coding The web has seen stunning demos in 1024 bytes, crazy hacks in 140 characters and esoteric sequences of only 6 different symbols. In this talk, Martin will teach you magic tricks how to create expressive code in as few characters as possible. He will showcase mind-bending hacks and introduce you to the incredible art of code golfing. Warning: This talk might blow your productivity and mind. Martin Kleppe Head of Development Ubilabs GmbH Martin is the "Head of Development" at Ubilabs, involved in JS Unconf and Organizer of HHJS. He is the maniac who built the spinning globe in 1K of JavaScript, wrote invisible code and hacked Tetris in less than 140 bytes. As an active speaker at conferences all over the world, he loves to share his latest insights with the community. Ubilabs GmbH From store locators to the visualization of business data. Individual solutions based on interactive maps

20 Freitag :30 10:10 Uhr 19 STANDARDISIERUNG MANDANTENFÄHIGER WAN-ANBINDUNGEN IN HETEROGENEN NETZWERKEN Mandantenfähige WAN-Anbindungen in heterogenen Netzen sind nicht trivial, sobald man nicht die vollständige Kontrolle über diese Netze hat und Forderungen nach Redundanz sowie einer Trennung von allgemein genutzter Infrastruktur und kundenindividueller Infrastruktur bestehen. Wir zeigen, wie sich das als standardisierte Lösung für dedizierte und/oder virtualisierte VMware-Umgebungen so bewerkstelligen lässt, dass die Bereitstellung dem Kunden als VLAN oder als eigenes Netz möglich wird. Alexander Brömmelsiek Systems Engineer & Consultant Ralph Einfeldt Entwicklungsleiter Alexander Brömmelsiek ist Systems Engineer bei Uptime IT. Er ist seit rund 15 Jahren in der IT-Branche tätig und berät und unterstützt Kunden bei der Realisierung ihrer Projekte. Zudem ist er bei Uptime IT für die ISO Zertifizierung des Unternehmens verantwortlich. Ralph Einfeldt verfügt über 30 Jahre Erfahrung in der EDV und ist seit 1999 als System Architect bei der Uptime Informations-Technologie GmbH verantwortlich für die Inhouse Softwareentwicklung, die Netzwerkinfrastruktur und die Linuxsysteme und hat in internen und Kundenprojekten Vernetzungskonzepte sowie komplexe Systemumgebungen entworfen und implementiert. Uptime Informationstechnologie GmbH Premium Hosting made by germans - simply Uptime

21 Freitag :20 11:00 Uhr 20 Software in Silicon - Die InMemory Revolution - 12c Datenbank in Hardware Mit fallenden Preisen für Hauptspeicher ist der Einsatz von InMemory Technologie bei Datenbanken in den letzten Jahren zunehmendend interessant geworden. Basierend auf einem spaltenorganisiertem Speicherformat beschleuningt InMemory analytische Abfragen großer Datenmengen deutlich gegenüber einem konventionellen DBMS. Oracle bietet ab der Datenbankversion 12c die Möglichkeit des Einsatzes von InMemory als Option. Dieser Vortrag zeigt Vorteile der InMemory Software Option, und beleuchtet darüber hinaus Anforderungen an die gesamte IT-Platform aus Kundensicht. Es werden InMemory Optimierungen im Betriebssystem und innerhalb der Hardware-Systeme aufgezeigt die Oracle direkt entwickelt. Die Integration von Software-Funktionen in eine CPU ist die neueste Innovation und wird am Beispiel der 12c InMemory Option dargestellt. Kai Fischer Leitender Systemberater Dipl.-Ing. Jörg Eggelsmann Leitender Systemberater ORACLE Deutschland B.V.&Co.KG Kai Fischer ist leitender Systemberater bei Oracle Deutschland. Er arbeitet seit über 16 Jahren in der Strategisch Technischen Unterstützung (STU) die bundesweit strategische Kundenprojekte betreut. Ein Schwerpunkt seiner Arbeit ist die Gesamtsicht auf IT- Architekturen. Aktuelle Schwerpunkte sind Engineered Systems, BigData, InMemory und die Oracle Cloud Platform. Jörg Eggelmann ist seit über 14 Jahren für Oracle Deutschland tätig, aktuell als leitender Systemberater mit Sitz in Hamburg. Primärer Aufgabenbereich ist die technische Unterstützung von Kunden und Partnern zu Themen der Oracle Datenbank mit Fokussierung auf die Bereiche Hochverfügbarkeit, Migration/Upgrade, Compression, Engineered Systems, IT-Architektur, PaaS/DBaaS, Virtualisierung und Linux. https://pivotal.io/de

22 Freitag :30 10:10 Uhr Expertenworkshop 21 BI MIT DEM SQL SERVER Natürlich können wir Ihnen viel darüber erzählen, wie man den SQL Server beim Thema BI sinnvoll einsetzt, aber das wollen wir heute nicht machen. Ihre Fragen und Ihre Probleme stehen bei unserer Session im Mittelpunkt. Fragen Sie unseren Kollegen! Am sinnvollsten sind Fragen zu den Themen BI & Cubes, Performance, GeoDaten. Horst Mudlaff Business Intelligence Experte ERGON Datenprojekte GmbH Horst Mudlaff war nach Abschluss seines Studiums der Lebensmitteltechnologie an verschiedene Stationen in der Lebensmittelindustrie (z.b. Brauerei, Gewürzgurkenveredler) tätig. Seit 2007 ist er bei der ERGON Datenprojekte als Consultant beschäftigt. Seitdem führt er für verschiedene Kunden interessante Projekte im Business Intelligence Umfeld durch. Heute ist er Experte auf diesem Gebiet und berät seine Kunden bei in allen Projektphasen. Ein inzwischen stark ausgebauter Schwerpunkt von Horst Mudlaff ist der Umgang mit Geodaten sowie geobezogene Auswertungen. ERGON Datenprojekte Softwareentwicklung, Datenmanagement & BI aus Hamburg

23 Freitag :20 13:00 Uhr 22 THE DOS AND DONTS WITH ANSIBLE This session discusses different approaches for infrastructure/project automation and some lessons learned when working with Ansible. Target is to discuss DOs and DONTs for writing portable playbooks, writing configurable roles (homogen vs heterogen), using/forcing privilege escalation, dependency managament, testable infrastructure automation. Audience is asked to power this session with stories, lessons learned and questions. Mark Kusch Senior System Engineer Mark Kusch - alias kram - forced to evolve from IT operations to DevOps in a big infrastructure with huge coverage of automation. kram works for Silpion IT Solutions since 2013 as senior system engineer getting hands dirty on automate everything (including Puppet, Chef, Ansible,...) while targeting the KISS principle. Silpion IT-Solutions GmbH https://pivotal.io/de 12

24 Freitag :00 15:00 Uhr Experten Workshop 23 SICHERHEITSLÜCKEN IN WEBAPPLIKATIONEN: URSACHEN UND GEGENMASSNAHMEN AUS EINER CODEZENTRISCHEN PERSPEKTIVE Wenn über Sicherheitslücken in Webapplikationen berichtet wird, dann meistens aus einem konkreten Anlass: der Ausnutzung einer Sicherheitslücke mit gravierenden Folgen für Betreiber oder Benutzer dieser Webapplikationen. In diesem Workshop dagegen wird der Blick auf das Innenleben der Webapplikationen geworfen. Welche Beschaffenheit im Programmcode bewirkt eine Sicherheitslücke und durch welche Massnahmen lässt sie sich schliessen. Anhand eines lauffähigen Beispielprogramms wird demonstriert wie eine Sicherheitslücke zur Laufzeit ausgenutzt werden kann. Es wird gezeigt wie man Sicherheitslücken mit Hilfe von Werkzeugen im Programmcode suchen, finden und visualisieren kann. Im Laufe des Workshops werden einige typische Sicherheitsrisiken beschrieben und erklärt ( z.b. SQL Injection, Cross-Site- Scripting, Manipulated File Access, URL Redirection Abuse). Dabei werden jeweils Programmbeispiele gezeigt, in denen eine solche Sicherheitslücke manifestiert ist. Und es werden Möglichkeiten zur Schließung dieser Lücken angesprochen. Der Workshop soll insbesondere die Personen für Sicherheitsrisiken sensibilisieren, die für die Entwicklung und Wartung von Webapplikationen verantwortlich sind. Thomas Schoen Dipl. Informatiker Geschäftsführer RIGS IT GmbH Thomas Schoen ist Diplom-Informatiker (TU München) und Geschäftsführer der RIGS IT GmbH. Sein Tätigkeitsschwerpunkt liegt in der Analyse und Verbesserung von Application-Security, Software- Architekturen und technischer Codequalität. Über diese Themen hat Herr Schoen in Vorträgen auf Konferenzen wie OOP, JAX, Seacon berichtet. Zur Zeit beschäftigt sich Thomas Schoen insbesondere mit innovativen Methoden zur automatischen und werkzeuggestützten Erkennung von Sicherheitslücken in Softwaresystemen. Herr Schoen wirkt zudem ehrenamtlich in der Non-Profit-Organisation OWASP (Open Web Application Security Project) mit. https://pivotal.io/de Workplace Solutions GmbH

MOBILE ON POWER MACHEN SIE IHRE ANWENDUNGEN MOBIL?!

MOBILE ON POWER MACHEN SIE IHRE ANWENDUNGEN MOBIL?! MOBILE ON POWER MACHEN SIE IHRE ANWENDUNGEN MOBIL?! Oliver Steinhauer Sascha Köhler.mobile PROFI Mobile Business Agenda MACHEN SIE IHRE ANWENDUNGEN MOBIL?! HERAUSFORDERUNG Prozesse und Anwendungen A B

Mehr

Puzzle Tech Talk. Workshops Application Deployment in einer OpenStack Cloud

Puzzle Tech Talk. Workshops Application Deployment in einer OpenStack Cloud Detailprogramm 2014 Puzzle Tech Talk Workshops Application Deployment in einer OpenStack Cloud Bei der Integration von Applikationen in eine OpenStack Infrastructure as a Service (IaaS) Cloud müssen bestimmte

Mehr

MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP)

MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP) MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP) Oliver Steinhauer Markus Urban.mobile PROFI Mobile Business Agenda MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM AGENDA 01 Mobile Enterprise Application Platform

Mehr

Leipzig, 5./6. Dezember 2013

Leipzig, 5./6. Dezember 2013 WORKSHOP»NoSQL, NewSQL, In-Memory - Datenbanktrends und ihre Auswirkungen im Überblick«Leipzig, 5./6. Dezember 2013 Mit Beiträgen von Organisatorisches TERMIN BEGINN ENDE ANSPRECHPARTNER 5./6. Dezember

Mehr

Open Source als de-facto Standard bei Swisscom Cloud Services

Open Source als de-facto Standard bei Swisscom Cloud Services Open Source als de-facto Standard bei Swisscom Cloud Services Dr. Marcus Brunner Head of Standardization Strategy and Innovation Swisscom marcus.brunner@swisscom.com Viele Clouds, viele Trends, viele Technologien

Mehr

After fire and the wheel, cloud is the new game changer.

After fire and the wheel, cloud is the new game changer. Strategie Leistungsumfang Einstiegspunkte Status Ein- Aussichten After fire and the wheel, cloud is the new game changer. Montreal Gazette, November 2011 Microsoft's Plattform Strategie You manage You

Mehr

MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP)

MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP) MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP) Oliver Steinhauer.mobile PROFI Mobile Business Agenda MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM AGENDA 01 Mobile Enterprise Application Platform 02 PROFI News

Mehr

Linux Server in der eigenen Cloud

Linux Server in der eigenen Cloud SÜD IT AG World of IT Linux Server in der eigenen Cloud Infrastructure as a Service (IaaS) Michael Hojnacki, ProtoSoft AG Quellen: SUSE Cloud 4 Präsentation (Thore Bahr) Diverse Veröffentlichungen Stahlgruberring

Mehr

Customer Reference Case: Microsoft System Center in the real world

Customer Reference Case: Microsoft System Center in the real world Customer Reference Case: Microsoft System Center in the real world Giuseppe Marmo Projektleiter gmarmo@planzer.ch Tobias Resenterra Leiter IT-Technik und Infrastruktur tresenterra@planzer.ch Roger Plump

Mehr

R im Enterprise-Modus

R im Enterprise-Modus R im Enterprise-Modus Skalierbarkeit, Support und unternehmensweiter Einsatz Dr. Eike Nicklas HMS Konferenz 2014 Was ist R? R is a free software environment for statistical computing and graphics - www.r-project.org

Mehr

Die Marktsituation heute und die Position von FUJITSU

Die Marktsituation heute und die Position von FUJITSU Die Marktsituation heute und die Position von FUJITSU Rupert Lehner Head of Sales Region Germany 34 Copyright 2011 Fujitsu Technology Solutions Marktentwicklung im Jahr 2011 Der weltweite IT-Markt im Jahr

Mehr

WERDEN SIE TEIL UNSERES TEAMS!

WERDEN SIE TEIL UNSERES TEAMS! Wir wachsen weiter und suchen deshalb fortlaufend: SOFTWARE ARCHITECTS/ ENGINEERS ENTERPRISE SYSTEMS (M/W) Sie arbeiten in wechselnden Rollen als leitender Entwickler, Software Architect oder Projektleiter

Mehr

Big Data Performance Management

Big Data Performance Management Big Data Performance Management Überblick Big Data Im Kontext der Performance Relevanz Big Data Big Data Big data is a buzzword and a "vague term", but at the same time an "obsession" with entrepreneurs,

Mehr

TELEMETRIE EINER ANWENDUNG

TELEMETRIE EINER ANWENDUNG TELEMETRIE EINER ANWENDUNG VISUAL STUDIO APPLICATION INSIGHTS BORIS WEHRLE TELEMETRIE 2 TELEMETRIE WELCHE ZIELE WERDEN VERFOLGT? Erkennen von Zusammenhängen Vorausschauendes Erkennen von Problemen um rechtzeitig

Mehr

Microsoft Azure: Ein Überblick für Entwickler. Malte Lantin Technical Evangelist, Developer Experience & Evangelism (DX) Microsoft Deutschland GmbH

Microsoft Azure: Ein Überblick für Entwickler. Malte Lantin Technical Evangelist, Developer Experience & Evangelism (DX) Microsoft Deutschland GmbH Microsoft Azure: Ein Überblick für Entwickler Malte Lantin Technical Evangelist, Developer Experience & Evangelism (DX) Microsoft Deutschland GmbH Moderne Softwareentwicklung Microsoft Azure unterstützt

Mehr

Nr. 33. NoSQL Databases

Nr. 33. NoSQL Databases Nr. 33 NoSQL Databases Das Berner-Architekten-Treffen Das Berner-Architekten-Treffen ist eine Begegnungsplattform für an Architekturfragen interessierte Informatikfachleute. Partner Durch Fachvorträge

Mehr

Vorwort... 11 Azure Cloud Computing mit Microsoft... 12 Danksagungen... 13 Kontakt zum Autor... 13

Vorwort... 11 Azure Cloud Computing mit Microsoft... 12 Danksagungen... 13 Kontakt zum Autor... 13 Inhaltsverzeichnis Vorwort... 11 Azure Cloud Computing mit Microsoft... 12 Danksagungen... 13 Kontakt zum Autor... 13 Einleitung... 15 Zielgruppe... 16 Aufbau... 16 Inhalt der einzelnen Kapitel... 17 Systemanforderungen...

Mehr

HP ConvergedSystem Technischer Teil

HP ConvergedSystem Technischer Teil HP ConvergedSystem Technischer Teil Rechter Aussenverteidiger: Patrick Buser p.buser@smartit.ch Consultant, SmartIT Services AG Linker Aussenverteidiger: Massimo Sallustio massimo.sallustio@hp.com Senior

Mehr

Migration einer bestehenden Umgebung in eine private Cloud mit OpenStack

Migration einer bestehenden Umgebung in eine private Cloud mit OpenStack Migration einer bestehenden Umgebung in eine private Cloud mit OpenStack CeBIT 2014 14. März 2014 André Nähring Cloud Computing Solution Architect naehring@b1-systems.de - Linux/Open Source Consulting,

Mehr

CLOUDLÖSUNGEN FÜR DEN MITTELSTAND BUILD YOUR OWN CLOUD

CLOUDLÖSUNGEN FÜR DEN MITTELSTAND BUILD YOUR OWN CLOUD Ihr starker IT-Partner. Heute und morgen CLOUDLÖSUNGEN FÜR DEN MITTELSTAND BUILD YOUR OWN CLOUD In 5 Stufen von der Planung bis zum Betrieb KUNDENNÄHE. Flächendeckung der IT-Systemhäuser IT-Systemhaus

Mehr

BI-Kongress 2016 COMBINED THINKING FOR SUCCESS - BI & S/4HANA

BI-Kongress 2016 COMBINED THINKING FOR SUCCESS - BI & S/4HANA BI-Kongress 2016 COMBINED THINKING FOR SUCCESS - BI & S/4HANA AUFSTELLUNG OPTIMIEREN. ENTWICKELN SIE IHRE SYSTEMLANDSCHAFT WEITER UND VERKAUFEN SIE DIE CHANCEN IHREN ANWENDERN Yu Chen, Thorsten Stossmeister

Mehr

Softwareentwicklung bei eevolution

Softwareentwicklung bei eevolution Softwareentwicklung bei eevolution Darstellung der Prozesse mit dem agilen Entwicklungsansatz Jan Freitag, COMPRA GmbH Jan Freitag Studium: IMIT Bachelor: 2005-2008 IMIT Master: 2008-2010 eevolution: Mitarbeit

Mehr

HP Server Solutions Event The Power of ONE

HP Server Solutions Event The Power of ONE HP Server Solutions Event The Power of ONE Workload optimierte Lösungen im Bereich Client Virtualisierung basierend auf HP Converged Systems Christian Morf Business Developer & Sales Consultant HP Servers

Mehr

IS YOUR INFORMATION SECURE? Sichere und zuverlässige ICT. Unsere Erfahrung. Ihr Vorteil. SWISS CYBER SECURITY

IS YOUR INFORMATION SECURE? Sichere und zuverlässige ICT. Unsere Erfahrung. Ihr Vorteil. SWISS CYBER SECURITY IS YOUR INFORMATION SECURE? Sichere und zuverlässige ICT. Unsere Erfahrung. Ihr Vorteil. SWISS CYBER SECURITY Security Services Risiken erkennen und gezielt reduzieren Ein zuverlässiger Schutz Ihrer Werte

Mehr

Copyr i g ht 2014, SAS Ins titut e Inc. All rights res er ve d. HERZLICH WILLKOMMEN ZUR VERANSTALTUNG HADOOP

Copyr i g ht 2014, SAS Ins titut e Inc. All rights res er ve d. HERZLICH WILLKOMMEN ZUR VERANSTALTUNG HADOOP HERZLICH WILLKOMMEN ZUR VERANSTALTUNG HADOOP AGENDA HADOOP 9:00 09:15 Das datengetriebene Unternehmen: Big Data Analytics mit SAS die digitale Transformation: Handlungsfelder für IT und Fachbereiche Big

Mehr

virtualization and clustering made simple OSL AKTUELL 2015

virtualization and clustering made simple OSL AKTUELL 2015 virtualization and clustering made simple OSL AKTUELL 2015 Schöneiche bei Berlin, 22. April 2015 Über OSL Entwicklung von Infrastruktursoftware (vom Treiber bis zur Oberfläche) im Umfeld von Rechenzentren

Mehr

Copyright 2015 Hewlett-Packard Development Company, L.P. The information contained herein is subject to change without notice.

Copyright 2015 Hewlett-Packard Development Company, L.P. The information contained herein is subject to change without notice. Schritt für Schritt in das automatisierte Rechenzentrum Converged Management Michael Dornheim Mein Profil Regional Blade Server Category Manager Einführung Marktentnahme Marktreife Bitte hier eigenes Foto

Mehr

IT SECURITY MANAGEMENT MIT ARIS CLOUD ENTERPRISE

IT SECURITY MANAGEMENT MIT ARIS CLOUD ENTERPRISE IT SECURITY MANAGEMENT MIT ARIS CLOUD ENTERPRISE Christoph Lorenz Software AG Cloud Service Operations SOFTWARE AG DIGITAL BUSINESS PLATFORM Die Software AG hat die weltweit erste Digital Business Platform

Mehr

Cloud Computing - die Lösung der Zukunft

Cloud Computing - die Lösung der Zukunft Cloud Computing - die Lösung der Zukunft Agenda: 08:30 08:40 Begrüssung Herr Walter Keller 08:40 09:00 Idee / Aufbau der Cloud Herr Daniele Palazzo 09:00 09:25 Definition der Cloud Herr Daniele Palazzo

Mehr

Cloud und Big Data als Sprungbrett in die vernetzte Zukunft am Beispiel Viessmann

Cloud und Big Data als Sprungbrett in die vernetzte Zukunft am Beispiel Viessmann Cloud und Big Data als Sprungbrett in die vernetzte Zukunft am Beispiel Viessmann Adam Stambulski Project Manager Viessmann R&D Center Wroclaw Dr. Moritz Gomm Business Development Manager Zühlke Engineering

Mehr

Mobile Anwendungen im SAP-Umfeld

Mobile Anwendungen im SAP-Umfeld Erstes Symposium für neue IT in Leipzig 27. September 2013 Michael Rentzsch Informatik DV GmbH michael.rentzsch@informatik-dv.com +49.341.462586920 IT-Trend: Mobile Mobile might be one of the most interesting

Mehr

Hybride Cloud Datacenters

Hybride Cloud Datacenters Hybride Cloud Datacenters Enterprise und KMU Kunden Daniel Jossen Geschäftsführer (CEO) dipl. Ing. Informatik FH, MAS IT Network Amanox Solutions Unsere Vision Wir planen und implementieren für unsere

Mehr

Der Weg zur Digitalisierung ist gepflastert mit hybrider IT

Der Weg zur Digitalisierung ist gepflastert mit hybrider IT Der Weg zur Digitalisierung ist gepflastert mit hybrider IT name, title date Ingo Kraft Manager Cloud Channel Germany Hewlett Packard GmbH Phone: +49 (0) 171 765 3243 Email: ingo.kraft@hp.com Copyright

Mehr

Copyr i g ht 2014, SAS Ins titut e Inc. All rights res er ve d. HERZLICH WILLKOMMEN ZUR VERANSTALTUNG VISUAL ANALYTICS

Copyr i g ht 2014, SAS Ins titut e Inc. All rights res er ve d. HERZLICH WILLKOMMEN ZUR VERANSTALTUNG VISUAL ANALYTICS HERZLICH WILLKOMMEN ZUR VERANSTALTUNG VISUAL ANALYTICS AGENDA VISUAL ANALYTICS 9:00 09:30 Das datengetriebene Unternehmen: Big Data Analytics mit SAS die digitale Transformation: Handlungsfelder für IT

Mehr

AMC-Partner bei der dmexco

AMC-Partner bei der dmexco -Partner bei der dmexco 16./17. September 2015 Finanzmarkt GmbH Nr. 1 Adobe Adobe ist der weltweit führende Anbieter für Lösungen im Bereich digitales Marketing und digitale Medien. Mit den Werkzeugen

Mehr

2013 Master Management in Informationstechnologie (Fachhochschule Exia.Cesi in Straßburg)

2013 Master Management in Informationstechnologie (Fachhochschule Exia.Cesi in Straßburg) Personalprofil Jessica Gampp Consultant E-Mail: jessica.gampp@arcondis.com AUSBILDUNG BERUFLICHE WEITERBILDUNG BESONDERE TÄTIGKEITEN SPRACHEN 2013 Master Management in Informationstechnologie (Fachhochschule

Mehr

Executive Information. «Der Weg lohnt sich SAP Re-Platforming auf x86-hardware»

Executive Information. «Der Weg lohnt sich SAP Re-Platforming auf x86-hardware» Executive Information «Der Weg lohnt sich SAP Re-Platforming auf x86-hardware» «Der Weg lohnt sich SAP Re-Platforming auf x86-hardware» Hintergrund Ein SAP-Datacenter muss sich heute zahlreichen Herausforderungen

Mehr

MS CLOUD STARTUP WORKSHOP

MS CLOUD STARTUP WORKSHOP MS CLOUDSTARTUP WORKSHOP DER MS CLOUD STARTUP WORKSHOP IHR WEG ZUR MS CLOUD NACH MASS KURZBESCHREIBUNG Der MS CLOUD Startup Workshop basiert auf den grundlegenden Informationen und Ergebnissen, die mittels

Mehr

Flexibles Arbeiten von überall und von jedem Endgerät - Der schlüsselfertige Cloud Arbeitsplatz inkl. Live Demo -

Flexibles Arbeiten von überall und von jedem Endgerät - Der schlüsselfertige Cloud Arbeitsplatz inkl. Live Demo - Ulrich Stamm Senior Consultant CANCOM IT Solutions GmbH Flexibles Arbeiten von überall und von jedem Endgerät - Der schlüsselfertige Cloud Arbeitsplatz inkl. Live Demo - www.cancom.de CANCOM AG 1 CANCOM

Mehr

Portal for ArcGIS - Eine Einführung

Portal for ArcGIS - Eine Einführung 2013 Europe, Middle East, and Africa User Conference October 23-25 Munich, Germany Portal for ArcGIS - Eine Einführung Dr. Gerd van de Sand Dr. Markus Hoffmann Einsatz Portal for ArcGIS Agenda ArcGIS Plattform

Mehr

Hubert Schweinesbein Tel. 0911 / 749 53-626 e-mail: Hubert.Schweinesbein@suse.de

Hubert Schweinesbein Tel. 0911 / 749 53-626 e-mail: Hubert.Schweinesbein@suse.de Hubert Schweinesbein Tel. 0911 / 749 53-626 e-mail: Hubert.Schweinesbein@suse.de Die nächsten 60 Minuten Der Linux Markt Was ist Linux - was ist Open Source Was macht SuSE SuSE Linux Server Strategie SuSE

Mehr

Webinar: Einführung in ICEfaces

Webinar: Einführung in ICEfaces Webinar: Einführung in ICEfaces präsentiert von VOIP-Audio ist standardmässig aktiviert Alternatives Einwählen: +41 (0) 415 0008 65 ICESOFT TECHNOLOGIES INC ICESOFT Donnerstag, TECHNOLOGIES 26. März 2009

Mehr

Jörg Neumann Acando GmbH

Jörg Neumann Acando GmbH Jörg Neumann Acando GmbH Jörg Neumann Principal Consultant bei der Acando GmbH MVP Windows Platform Development Beratung, Training, Coaching Buchautor, Speaker Mail: Joerg.Neumann@Acando.com Blog: www.headwriteline.blogspot.com

Mehr

Raber+Märcker Techno Summit 2014 Microsoft Dynamics NAV 2013 R2 Überblick und Hintergründe zu aktuellen Version. Schimon.Mosessohn@microsoft.

Raber+Märcker Techno Summit 2014 Microsoft Dynamics NAV 2013 R2 Überblick und Hintergründe zu aktuellen Version. Schimon.Mosessohn@microsoft. Raber+Märcker Techno Summit 2014 Microsoft Dynamics NAV 2013 R2 Überblick und Hintergründe zu aktuellen Version Schimon.Mosessohn@microsoft.com Herzlich Willkommen 1996 2004 2010 2014 Navision 3.7 Microsoft

Mehr

VMware Software -Defined Data Center

VMware Software -Defined Data Center VMware Software -Defined Data Center Thorsten Eckert - Manager Enterprise Accounts Vertraulich 2011-2012 VMware Inc. Alle Rechte vorbehalten. Jedes Unternehmen heute ist im Softwaregeschäft aktiv Spezialisierte

Mehr

Von Big Data zu Executive Decision BI für den Fachanwender bis hin zu Advanced Analytics 10.45 11.15

Von Big Data zu Executive Decision BI für den Fachanwender bis hin zu Advanced Analytics 10.45 11.15 9.30 10.15 Kaffee & Registrierung 10.15 10.45 Begrüßung & aktuelle Entwicklungen bei QUNIS 10.45 11.15 11.15 11.45 Von Big Data zu Executive Decision BI für den Fachanwender bis hin zu Advanced Analytics

Mehr

Partner Cloud Strategie Tag

Partner Cloud Strategie Tag Partner Cloud Strategie Tag Allgemeine Informationen Mobiltelefone bitte auf Stumm schalten Kaffeepausen finden im Foyer vor den Räumen statt Mittagessen in der Hotelhalle Nach dem Mittagessen 3 parallel

Mehr

Consider IT done! Willkommen bei axxessio

Consider IT done! Willkommen bei axxessio Consider IT done! Willkommen bei axxessio AXXESSIO KURZPRÄSENTATION STAND: AUGUST 2013 Visionen Realität werden lassen Unsere Erfolgsgeschichte in Kurzform: November 2006 Gründung Bonn Hauptsitz axxessio

Mehr

Information Systems & Semantic Web University of Koblenz Landau, Germany. Cloud Computing. Steffen Staab

<is web> Information Systems & Semantic Web University of Koblenz Landau, Germany. Cloud Computing. Steffen Staab Information Systems & Semantic Web University of Koblenz Landau, Germany Cloud Computing Cloud Computing if you do not have Cloud Computing in your business proposal you do not get VC funding. P. Miraglia@Austin,

Mehr

Moderner Schutz gegen aktuelle Bedrohungen

Moderner Schutz gegen aktuelle Bedrohungen Moderner Schutz gegen aktuelle Bedrohungen Die Lösungen der PROFI AG Die Lösungen der PROFI AG Firewall Protection Content Security Data Encryption Security Services IT-Security von PROFI Sind Sie schon

Mehr

Wir befinden uns inmitten einer Zeit des Wandels.

Wir befinden uns inmitten einer Zeit des Wandels. Wir befinden uns inmitten einer Zeit des Wandels. Geräte Apps Ein Wandel, der von mehreren Trends getrieben wird Big Data Cloud Geräte Mitarbeiter in die Lage versetzen, von überall zu arbeiten Apps Modernisieren

Mehr

IaaS jenseits der Buzz-Words On Demand Compute im Fokus

IaaS jenseits der Buzz-Words On Demand Compute im Fokus IaaS jenseits der Buzz-Words On Demand Compute im Fokus Infrastructure as a Service jenseits der Buzz-Words Oliver Henkel Anforderungen von Unternehmenskunden an Infrastructure-as-a-Service (IaaS) Provider

Mehr

Hybrid-Szenarien in der Virtualisierung

Hybrid-Szenarien in der Virtualisierung Hybrid-Szenarien in der Virtualisierung Gemeinsame Nutzung von On Premise und Cloud-Lösungen Thorsten Podzimek, SAC GmbH Netzwerke Serversysteme Client-Service Groupware Darmstadt 29.09.2015 Status Quo

Mehr

Detailprogramm 2015 Puzzle Tech Talk

Detailprogramm 2015 Puzzle Tech Talk Detailprogramm 2015 Puzzle Tech Talk Workshop Red Hat Cloud Infrastructure (RHCI) Die Red Hat Cloud Infrastruktur hilft dabei, eine Infrastructure-as-a-Service (IaaS) zu bauen und zu managen. Mit einer

Mehr

Industrie 4.0 22.07.2014

Industrie 4.0 22.07.2014 Industrie 4.0 Georg Weissmüller 22.07.2014 Senior Consultant Fertigungsindustrie Agenda Überblick Industrie 4.0/Anwendungsfälle Intelligenter Service Augmented Reality Diskussion 2014 SAP AG or an SAP

Mehr

Oracle BI&W Referenz Architektur Big Data und High Performance Analytics

Oracle BI&W Referenz Architektur Big Data und High Performance Analytics DATA WAREHOUSE Oracle BI&W Referenz Architektur Big Data und High Performance Analytics Alfred Schlaucher, Oracle Scale up Unternehmensdaten zusammenfassen Noch mehr Informationen

Mehr

WINDOWS AZURE IM ÜBERBLICK GANZ NEUE MÖGLICHKEITEN

WINDOWS AZURE IM ÜBERBLICK GANZ NEUE MÖGLICHKEITEN WINDOWS AZURE IM ÜBERBLICK GANZ NEUE MÖGLICHKEITEN Dr. Bernd Kiupel Azure Lead Microsoft Schweiz GmbH NEUE MÖGLICHKEITEN DURCH UNABHÄNGIGKEIT VON INFRASTRUKTUR BISHER: IT-Infrastruktur begrenzt Anwendungen

Mehr

IT-Security Portfolio

IT-Security Portfolio IT-Security Portfolio Beratung, Projektunterstützung und Services networker, projektberatung GmbH Übersicht IT-Security Technisch Prozesse Analysen Beratung Audits Compliance Bewertungen Support & Training

Mehr

Server-centric vs. Client-centric Web Applications. BITKOM Software Summit 2014, Frankfurt

Server-centric vs. Client-centric Web Applications. BITKOM Software Summit 2014, Frankfurt Server-centric vs. Client-centric Web Applications BITKOM Software Summit 2014, Frankfurt Alexander Rühl SyroCon Competence Lead M2M & Web Applications Diplom-Informatiker (FH) 10 Jahre bei SyroCon und

Mehr

(Oracle) BPM in der Cloud

(Oracle) BPM in der Cloud ti&m seminare (Oracle) BPM in der Cloud Integration, Chancen und Risiken Alexander Knauer Architect ti&m AG Version 1.0 28. Januar 2013 ti&m AG Buckhauserstrasse 24 CH-8048 Zürich Belpstrasse 39 CH-3007

Mehr

Der Weg zu einem ganzheitlichen GRC Management

Der Weg zu einem ganzheitlichen GRC Management Der Weg zu einem ganzheitlichen GRC Management Die Bedeutung von GRC Programmen für die Informationsicherheit Dr. Michael Teschner, RSA Deutschland Oktober 2013 1 Transformationen im Markt Mobilität Cloud

Mehr

Erfolgreicher Umgang mit heutigen und zukünftigen Bedrohungen

Erfolgreicher Umgang mit heutigen und zukünftigen Bedrohungen Erfolgreicher Umgang mit heutigen und zukünftigen Bedrohungen Das Zusammenspiel von Security & Compliance Dr. Michael Teschner, RSA Deutschland Oktober 2012 1 Trust in der digitalen Welt 2 Herausforderungen

Mehr

PMI Munich Chapter 21.04.2008

PMI Munich Chapter 21.04.2008 Projektmanagement im Rahmen einer IT-Infrastruktur- Standardisierung mit internationalen Teams Christoph Felix PMP, Principal Project Manager, Microsoft Deutschland PMI Munich Chapter 21.04.2008 Agenda

Mehr

Analyse von unstrukturierten Daten. Peter Jeitschko, Nikolaus Schemel Oracle Austria

Analyse von unstrukturierten Daten. Peter Jeitschko, Nikolaus Schemel Oracle Austria Analyse von unstrukturierten Daten Peter Jeitschko, Nikolaus Schemel Oracle Austria Evolution von Business Intelligence Manuelle Analyse Berichte Datenbanken (strukturiert) Manuelle Analyse Dashboards

Mehr

Cloud Services und Mobile Workstyle. Wolfgang Traunfellner, Country Manager Austria, Citrix Systems GmbH wolfgang.traunfellner@citrix.

Cloud Services und Mobile Workstyle. Wolfgang Traunfellner, Country Manager Austria, Citrix Systems GmbH wolfgang.traunfellner@citrix. Cloud Services und Mobile Workstyle Wolfgang Traunfellner, Country Manager Austria, Citrix Systems GmbH wolfgang.traunfellner@citrix.com Mobile Workstyles Den Menschen ermöglichen, wann, wo und wie sie

Mehr

Die richtige Cloud für Ihr Unternehmen.

Die richtige Cloud für Ihr Unternehmen. Die richtige Cloud für Ihr Unternehmen. Das ist die Microsoft Cloud. Jedes einzelne Unternehmen ist einzigartig. Ob Gesundheitswesen oder Einzelhandel, Produktion oder Finanzwesen keine zwei Unternehmen

Mehr

Managed Infrastructure Service (MIS) Schweiz

Managed Infrastructure Service (MIS) Schweiz Pascal Wolf Manager of MIS & BCRS Managed Infrastructure Service (MIS) Schweiz 2011 Corporation Ein lokaler Partner in einem global integrierten Netzwerk Gründung im Jahr 2002 mit dem ersten full-outtasking

Mehr

expect more Verfügbarkeit.

expect more Verfügbarkeit. expect more Verfügbarkeit. Erfolgreiche Managed-Hostingund Cloud-Projekte mit ADACOR expect more Wir wollen, dass Ihre IT-Projekte funktionieren. expect more expect more Verlässlichkeit.. Seit 2003 betreiben

Mehr

SAP Support On Demand - IBMs kombiniertes Service-Angebot für SAP Hosting und SAP Application Management Services (AMS)

SAP Support On Demand - IBMs kombiniertes Service-Angebot für SAP Hosting und SAP Application Management Services (AMS) (IGS) SAP Support On Demand - IBMs kombiniertes Service-Angebot für SAP Hosting und SAP Application Services (AMS) Martin Kadner, Product Manager SAP Hosting, GTS Klaus F. Kriesinger, Client Services Executive,

Mehr

GIS im Spannungsfeld zwischen Consumer und Business Märkten

GIS im Spannungsfeld zwischen Consumer und Business Märkten GIS im Spannungsfeld zwischen Consumer und Business Märkten Diese Unterlagen sind nur im Zusammenhang mit dem mündlichen Vortrag vollständig. Die isolierte Nutzung einzelner Darstellungen kann zu Missverständnissen

Mehr

Presseinformation. 10 Jahre Consist IT-Services für die gesetzliche Unfallversicherung. BG Phoenics nutzt Erfahrung der Kieler IT-Profis

Presseinformation. 10 Jahre Consist IT-Services für die gesetzliche Unfallversicherung. BG Phoenics nutzt Erfahrung der Kieler IT-Profis 5. Oktober 2011 Unternehmensmeldung BG Phoenics nutzt Erfahrung der Kieler IT-Profis 10 Jahre Consist IT-Services für die gesetzliche Unfallversicherung Pressesprecherin: E-Mail: Isabel.braun@consist.de

Mehr

OSL Technologietage 2015. Virtualization Clustering

OSL Technologietage 2015. Virtualization Clustering OSL Technologietage 2015 Virtualization Clustering OSL-Technologietage Berlin, September 2015 Strategiesuche beim Thema Cloud Virtualization Clustering OSL-Technologietage Berlin, September 2015 Die Cloud

Mehr

Agenda. TERRA CLOUD GmbH Zahlen, Daten, Fakten Private & Hybrid Cloud Szenarien Public Cloud Szenarien Lessons Learned

Agenda. TERRA CLOUD GmbH Zahlen, Daten, Fakten Private & Hybrid Cloud Szenarien Public Cloud Szenarien Lessons Learned Agenda TERRA CLOUD GmbH Zahlen, Daten, Fakten Private & Hybrid Cloud Szenarien Public Cloud Szenarien Lessons Learned Geografisches Das Angebot Private & Hybrid Cloud Szenarien TERRA CLOUD Portal Privates

Mehr

Virtualisierung im Rechenzentrum

Virtualisierung im Rechenzentrum in wenigen Minuten geht es los Virtualisierung im Rechenzentrum Der erste Schritt auf dem Weg in die Cloud KEIN VOIP, nur Tel: 030 / 7261 76245 Sitzungsnr.: *6385* Virtualisierung im Rechenzentrum Der

Mehr

Was tun mit Big Data? Workshop-Angebote der PROFI AG

Was tun mit Big Data? Workshop-Angebote der PROFI AG Was tun mit Big Data? Workshop-Angebote der PROFI AG Jetzt anmelden! Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Was ist Big Data? 3 Herzlich willkommen. Die PROFI AG bietet Kunden ein breites Spektrum an Software-Lösungen,

Mehr

Technologischen Rahmenbedingungen und Werkzeuge für eine wertschöpfende Controller-Rolle

Technologischen Rahmenbedingungen und Werkzeuge für eine wertschöpfende Controller-Rolle Technologischen Rahmenbedingungen und Werkzeuge für eine wertschöpfende Controller-Rolle 40. Congress der Controller, Themenzentrum C, München Steffen Vierkorn, Geschäftsführer Qunis GmbH, Neubeuern Die

Mehr

HP Adaptive Infrastructure

HP Adaptive Infrastructure HP Adaptive Infrastructure Das Datacenter der nächsten Generation Conny Schneider Direktorin Marketing Deutschland Technology Solutions Group 2006 Hewlett-Packard Development Company, L.P. 1The information

Mehr

Digitale Nachhaltigkeit mit Open Clouds

Digitale Nachhaltigkeit mit Open Clouds Open Cloud Day, 19. Juni 2012 Universität Bern Dr. Matthias Stürmer Ernst & Young CV Matthias Stürmer Phone: +41 58 286 61 97 Mobile: +41 58 289 61 97 Email: matthias.stuermer@ch.ey.com Background Senior

Mehr

DATA WAREHOUSE. Big Data Alfred Schlaucher, Oracle

DATA WAREHOUSE. Big Data Alfred Schlaucher, Oracle DATA WAREHOUSE Big Data Alfred Schlaucher, Oracle Scale up Unternehmensdaten zusammenfassen Noch mehr Informationen aus Unternehmens- Daten ziehen! Datenmengen, Performance und Kosten Daten als Geschäftsmodell

Mehr

IT-Security Portfolio

IT-Security Portfolio IT-Security Portfolio Beratung, Projektunterstützung und Services networker, projektberatung GmbH ein Unternehmen der Allgeier SE / Division Allgeier Experts Übersicht IT-Security Technisch Prozesse Analysen

Mehr

Sind Cloud Apps der nächste Hype?

Sind Cloud Apps der nächste Hype? Java Forum Stuttgart 2012 Sind Cloud Apps der nächste Hype? Tillmann Schall Stuttgart, 5. Juli 2012 : Agenda Was sind Cloud Apps? Einordnung / Vergleich mit bestehenden Cloud Konzepten Live Demo Aufbau

Mehr

Oracle Business Intelligence (OBIEE) 12c Ein erster Einblick in die neue Reporting-Engine von Oracle

Oracle Business Intelligence (OBIEE) 12c Ein erster Einblick in die neue Reporting-Engine von Oracle Oracle Business Intelligence (OBIEE) 12c Ein erster Einblick in die neue Reporting-Engine von Oracle David Michel Consultant Business Intelligence, Apps Associates GmbH Apps Associates Apps Associates

Mehr

Werkzeuge für effizientes Wissensmanagement. Agenda. Vorstellung. ! Kurzvorstellung itemis AG. ! Werkzeuge für effizientes Wissensmanagement

Werkzeuge für effizientes Wissensmanagement. Agenda. Vorstellung. ! Kurzvorstellung itemis AG. ! Werkzeuge für effizientes Wissensmanagement Werkzeuge für effizientes Wissensmanagement Dipl. Inf. Sebastian Neus (Mitglied des Vorstands) Bielefeld, 15.10.2013 Vorstellung! Studium Wirtschafts-Informatik, Essen/Dortmund (Diplom Informatiker)! IT

Mehr

BUILD YOUR BUSINESS ...MIT COMMVAULT & BCD-SINTRAG

BUILD YOUR BUSINESS ...MIT COMMVAULT & BCD-SINTRAG BUILD YOUR BUSINESS...MIT COMMVAULT & BCD-SINTRAG BAUEN SIE AUF DIE NEUEN SIMPANA SOLUTION SETS Bringen Sie hochprofessionelles Datenmanagement zu Ihren Kunden! BACKUP & RECOVERY I CLOUD MANAGEMENT I ENDPUNKTDATENSCHUTZ

Mehr

Selectron Fleet Diagnosis

Selectron Fleet Diagnosis Selectron Fleet Diagnosis Roland Krummenacher Senior Software Engineer Selectron Fleet Diagnosis Die Selectron Fleet Diagnosis ermöglicht es, eine Ferndiagnose eines Zugs im laufenden Betrieb zu erstellen.

Mehr

Herzlich willkommen zum Storage Management Briefing

Herzlich willkommen zum Storage Management Briefing Herzlich willkommen zum Storage Management Briefing Stuttgart 5. Oktober 2010 Daten reduzieren bei Sicherung und Archivierung Deduplizierung: Mehr Speicherplatz statt Redundanz Deduplizierung: Mehr Speicherplatz

Mehr

Welcome to Sicherheit in virtuellen Umgebungen

Welcome to Sicherheit in virtuellen Umgebungen Welcome to Sicherheit in virtuellen Umgebungen Copyright Infinigate 1 Inhalt Sicherheit in virtuellen Umgebungen Was bedeutet Virtualisierung für die IT Sicherheit Neue Möglichkeiten APT Agentless Security

Mehr

https://www.flickr.com/photos/djquietstorm/4823356775

https://www.flickr.com/photos/djquietstorm/4823356775 https://www.flickr.com/photos/djquietstorm/4823356775 DevOps Was verbirgt sich hinter diesem Begriff? DevOps = 10 Releases pro Tag Beispiele Unternehmen Deploy Frequenz Deploy Lead Time Zuverlässigkeit

Mehr

Magirus der IT-Infrastruktur und -Lösungsanbieter. Herzlich willkommen! 17.4. München 26.4. Düsseldorf. Seite 1. 03.5. Frankfurt

Magirus der IT-Infrastruktur und -Lösungsanbieter. Herzlich willkommen! 17.4. München 26.4. Düsseldorf. Seite 1. 03.5. Frankfurt Herzlich willkommen! 17.4. München 26.4. Düsseldorf Seite 1 03.5. Frankfurt Optimierung von IT-Infrastrukturen durch Serverund Storage-Virtualisierung IT-Infrastruktur- und -Lösungsanbieter Produkte, Services

Mehr

2012 Quest Software Inc. All rights reserved.

2012 Quest Software Inc. All rights reserved. Identity & Access Management neu interpretiert Stefan Vielhauer, Channel Sales Specialist Identity & Access Management André Lutermann, Senior Solutions Architect CISA/CHFI Rechtliche Rahmenbedingungen

Mehr

Mobile Backend in der

Mobile Backend in der Mobile Backend in der Cloud Azure Mobile Services / Websites / Active Directory / Kontext Auth Back-Office Mobile Users Push Data Website DevOps Social Networks Logic Others TFS online Windows Azure Mobile

Mehr

Die Cloud, die alles anders macht. Die 6 Grundzüge der Swisscom Cloud

Die Cloud, die alles anders macht. Die 6 Grundzüge der Swisscom Cloud Die Cloud, die alles anders macht. Die 6 Grundzüge der Swisscom Cloud Viele Clouds, viele Trends, viele Technologien Kommunikation Private Apps Prozesse Austausch Speicher Big Data Business Virtual Datacenter

Mehr

09:45 Begrüßung der Teilnehmer Olaf Kaiser (Geschäftsführer von iteam) und Dr. Ronald Wiltscheck (Chefredakteur von ChannelPartner)

09:45 Begrüßung der Teilnehmer Olaf Kaiser (Geschäftsführer von iteam) und Dr. Ronald Wiltscheck (Chefredakteur von ChannelPartner) "Chancen 2014" Der Systemhauskongress Mittwoch, 28.08.2013 09:00 Registrierung der Teilnehmer 09:45 Begrüßung der Teilnehmer 10:00 Keynote: "Sicher entscheiden" Dr. Markus Merk, ehemaliger Bundesliga-

Mehr

RahbarSoft e.k. Vor dem Kreuz 56a- 66773 Schwalbach - Germany. Aus dem vielfältigen Programm sollen einige Maßnahmen vorgestellt werden

RahbarSoft e.k. Vor dem Kreuz 56a- 66773 Schwalbach - Germany. Aus dem vielfältigen Programm sollen einige Maßnahmen vorgestellt werden Websystems Networking Datenbank Softwareentwicklung Consulting Schulung RahbarSoft e.k. Vor dem Kreuz 56a- 66773 Schwalbach - Germany info@rahbarsoft.de Aktuelle Seminare Aus dem vielfältigen Programm

Mehr

Was ist Windows Azure? (Stand Juni 2012)

Was ist Windows Azure? (Stand Juni 2012) Was ist Windows Azure? (Stand Juni 2012) Windows Azure Microsofts Cloud Plattform zu Erstellung, Betrieb und Skalierung eigener Cloud-basierter Anwendungen Cloud Services Laufzeitumgebung, Speicher, Datenbank,

Mehr

Windows Azure für Java Architekten. Holger Sirtl Microsoft Deutschland GmbH

Windows Azure für Java Architekten. Holger Sirtl Microsoft Deutschland GmbH Windows Azure für Java Architekten Holger Sirtl Microsoft Deutschland GmbH Agenda Schichten des Cloud Computings Überblick über die Windows Azure Platform Einsatzmöglichkeiten für Java-Architekten Ausführung

Mehr

Virtualisierung, Cloud und Hosting - Kriterien und Entscheidungshilfen. Ein Gemeinschaftsvortrag von its-people und managedhosting.

Virtualisierung, Cloud und Hosting - Kriterien und Entscheidungshilfen. Ein Gemeinschaftsvortrag von its-people und managedhosting. Virtualisierung, Cloud und Hosting - Kriterien und Entscheidungshilfen Ein Gemeinschaftsvortrag von its-people und managedhosting.de 1 Agenda Vorstellung Werbung Die Treiber Praxisbeispiele Virtualisierung

Mehr

Exkursion zu Capgemini Application Services Custom Solution Development. Ankündigung für Februar 2013 Niederlassung Stuttgart

Exkursion zu Capgemini Application Services Custom Solution Development. Ankündigung für Februar 2013 Niederlassung Stuttgart Exkursion zu Capgemini Application Services Custom Solution Development Ankündigung für Februar 2013 Niederlassung Stuttgart Ein Nachmittag bei Capgemini in Stuttgart Fachvorträge und Diskussionen rund

Mehr

Sicherheits- & Management Aspekte im mobilen Umfeld

Sicherheits- & Management Aspekte im mobilen Umfeld Sicherheits- & Management Aspekte im mobilen Umfeld Einfach war gestern 1 2012 IBM Corporation Zielgerichtete Angriffe erschüttern Unternehmen und Behörden 2 Source: IBM X-Force 2011 Trend and Risk Report

Mehr