Ideenkatalog für Lehrgänge der Zusatzqualifikation

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Ideenkatalog für Lehrgänge der Zusatzqualifikation"

Transkript

1 Modul Z0001 Elektrohydraulik (10 Tage) Kennen lernen der Normen zur Geräte- und Schaltplandarstellung in der Elektrohydraulik Vertrau machen mit elektrohydraulischen Versorgungssystemen Kennen lernen der Möglichkeiten einer Positionsabfrage an Hydraulikzylindern mittels Näherungsschaltern, mechanischen Grenztastern und Einsatz analoger Wegaufnehmer Erarbeiten von Funktionen und Kenndaten von Magnetschaltventilen Lesen und Interpretieren elektrohydraulischer Basisschaltpläne Kennen lernen des Einsatzes und die Anwendung elektrischer Schalter und Sensoren zur Überwachung und Sicherung der Betriebsbereitschaft (Filter, Temperatur, Ölstand und Druck) Training der Fehlersuche und Üben aktiver Fehlervermeidung Erlangen von Kenntnissen über alles Wissenswerte zu den Sicherheitsvorschriften für das Gebiet Elektrohydraulik Zu allen Komplexen erfolgt ein intensives Training mit praxisbezogenen Beispielen, d. h. ein Aufbau nach Schalt- und Stromlaufplan, eine Inbetriebnahme und ein sich anschließender Funktionstest Aus Gründen der Übersichtlichkeit der geübten Schaltungen wurden sicherheitstechnische Aspekte nach DIN berücksichtigt Modul Z0002 Proportionalhydraulik (10 Tage) Kennen lernen von Aufbau und Funktion von Proportionalmagnetsystemen Erhalt eines Überblickes zu direkt- und indirektgesteuerten Ventilen und Hinweise zu deren Funktion, Zeitverhalten, Steuerkolbenausführung, Leistungsgrenzen und Praxiseinsatz Übersicht zu Sinnbildern und den Aufbau von Druck-, Strom- und Wegeventilen Kennen lernen von Ventilen Vermittlung grundsätzlicher für die Proportionalhydraulik zutreffende Bestimmungen Modul Z0003 Servo-Hydraulik (10 Tage) Kennen lernen von Aufbau und Funktion von Proportionalmagnetsystemen Erhalt eines Überblickes zu direkt- und indirektgesteuerten Ventilen und Hinweise zu deren Funktion, Zeitverhalten, Steuerkolbenausführung, Leistungsgrenzen und Praxiseinsatz Übersicht zu Sinnbildern und den Aufbau von Druck-, Strom- und Wegeventile Kennen lernen von Ventilen Vermittlung grundsätzlicher für die Proportionalhydraulik zutreffende Bestimmungen Kenntnisvermittlung zu Funktion, Einsatzbedingungen, Systemergänzungen, Schaltungsmöglichkeiten, Projektrichtlinien und Einsatzgrenzen Vertrautmachen mit Funktionsweise und Verhalten der Ansteuerelektronik. Kenndaten und Kennlinien der verwendeten Elemente verstehen und interpretieren können Vertrautmachen mit den Kriterien einer Steuerungsauslegung mit Proportionalventilen (Rampen usw.)

2 Praktische Übungen anhand konkreter Aufgabenstellungen Modul Z0004 Regelungstechnik (10 Tage) Steuerstrecken an praktischen Beispielen Regelstrecken Einfluß von Störgrößen Vergleichstellen Regelungen in praktischer Anwendung Fehlersuche in Steuerungen und Regelungen Praktische Anwendungsprojekte Modul Z0005 Sensorik (10 Tage) Gründliche Abarbeitung der theoretischen Inhalte Sensorik zur Erfassung von Zuständen und Größen in der komplexen Automatisierungstechnik Messen nichtelektrischer Größen Grundlagen der Sensorik Grundlagen der Näherungsschalter Induktive Sensoren Kapazitive Sensoren Magnetfeldsensoren Optische Sensoren Ultraschallsensoren Temperatursensoren Übungsprojekte, praktische Anwenderschaltungen Modul Z0006 Robotik Einführung Roboterarten Koordinatensysteme Programmierung Inbetriebnahme eines Roboters Herstellen der Verbindung zwischen PC und Robotersystem Lehrgangsinterner Test Lehrgangsauswertung Modul Z0007 Grundkurs SPS (10 Tage) Aufbau und Funktionsweise einer SPS Programmbearbeitung einer SPS

3 Adressierung der Baugruppen Programmiersprache STEP 7 Hardwarekonfiguration Binäre Operationen Digitale Operationen Erstellen und Inbetriebnahmen von Beispielprogrammen Modul Z0008 Elektropneumatik (10 Tage) Bedeutung elektrischer Steuerungen für die Drucklufttechnik Elektrotechnische Grundlagen Aufbau und Funktion von Schaltelementen Darstellung von Stromlaufplänen Aufbau elektrischer Steuerungen an den Versuchsständen Magnetventile Arten, Aufbau, Funktion, Anschlussbezeichnungen und Besonderheiten Schaltsymbolik Elektropneumatische Steuerungen Schaltplandarstellungen, Einteilung in Leistungs- und Steuerteil Aufbau von Steuerungen nach Schaltplanvorgabe Lesen und Erstellen einfacher elektropneumatischer Steuerungen Praktische Anwendungen Modul Z0009 Grundkurs Pneumatik (10 Tage) Druckluftanlagen Drucklufterzeugung Druckluftverteilung Druckluftaufbereitung Aufbau und Funktion pneumatischer Bauelemente Arbeitselemente Steuerelemente Einsatzgebiete Schaltzeichen nach DIN ISO 1219 Struktur pneumatischer Steuerungen Erstellen einfacher pneumatischer Funktionspläne Lösen von Problemstellungen Entwicklung einfacher Schaltpläne

4 Praktische Übungen Aufbau von Steuerungen nach Schaltplanvorgabe Lösen von Randbedingungen Systematische Fehlersuche und Funktionsprüfung Modul Z0010 Grundkurs Hydraulik (10 Tage) Physikalische Grundlagen Gesetzmäßigkeiten der Hydrostatik und Hydrodynamik Richtige Zuordnung der Zusammenhänge und deren Anwendung am praktischen Beispiel Anforderungen an die verwendeten Druckflüssigkeiten Kennenlernen von Aufbau und Funktion hydraulischer Energieversorgungssysteme Vertraut machen mit der Gerätetechnik und den Kenndaten der Ventile, Zylinder, Motoren und Hydrospeicher Entwickeln hydraulischer Basisschaltpläne nach DIN ISO und - 2 mit Wegeventilen, Stromventilen, Druckventilen und Sperrventilen. Lesen und Interpretieren umfangreicher Problemstellungen Praktischer Aufbau von Grundschaltungen, Inbetriebnahme und grundsätzliche Merkmale einer Fehlersuche an den Schaltungen Intensives Training für die Praxis durch Aufbauen, Inbetriebnehmen und Testen verschiedenster Anwendungsschaltungen Erhalt eines Überblickes über grundlegende Sicherheitsvorschriften bzw. -bestimmungen der Hydraulik. Modul Z0011 Grundkurs CNC (10 Tage) Einführung Aufbau und Funktionsweise von CNC-Werkzeugmaschinen Steuerungsarten und Einsatzmöglichkeiten Punkte im Arbeitsraum einer CNC-Werkzeugmaschine Koordinatensysteme Grundlagen der Programmierung nach DIN Der Werkstücknullpunkt (Funktion, Lage, Bestimmung) Maßangaben (absolut - inkremental) Programmaufbau und Satzformat Grafische Konturerstellung Konstruktion von Dreh- und Frästeilen Programmierung von CNC Dreh- und Fräsmaschinen -Nullpunktverschiebung -Befehlscodierung nach DIN 66025

5 -Berechnung technologischer Daten -Berechnung geometrischer Daten -Anwendung von Steuerungszyklen -Anwendung der Unterprogrammtechnik -Programmierübungen und Simulation Einrichten und Bedienen einer CNC-Werkzeugmaschine Einschalten der Maschine, Referenzpunkt anfahren Einrichten und Vermessen der Werkzeuge Programmtestlauf und Programmstart Modul Z0012 Aufbaukurs CNC (10 Tage) Wiederholung und Auffrischung der Grundkenntnisse Aufbau und Funktionsweise von CNC-Werkzeugmaschinen Steuerungsarten und Einsatzmöglichkeiten Punkte im Arbeitsraum einer CNC-Werkzeugmaschine Koordinatensysteme - Bestimmen von Punkten Programmierung von CNC - Dreh- und Fräsmaschinen nach DIN Programmierübungen (Drehen und Fräsen) Programmierung von CNC - Dreh- und Fräsmaschinen (steuerungsspezifisch) Programmaufbau und Satzformat Befehlscodierung Nullpunktverschiebung / Ebenenauswahl Berechnung technologischer Daten Berechnung geometrischer Daten Steuerungszyklen Unterprogrammtechnik Handhabung maschinenspezifischer Steuerungen Programmeingabe und Simulation Programmierübungen Einrichten und Bedienen einer CNC- Dreh- und Fräsmaschine Einschalten der Maschine, Referenzpunkt anfahren Festlegen von WNP und WWP Einrichten und Vermessen der Werkzeuge Programmeingabe und Simulation Abarbeiten von Programmen Editieren von Programmen Modul Z0013 Maschinenkurs CNC (10 Tage) Einführung Aufbau und Funktionsweise von CNC-Werkzeugmaschinen Steuerungsarten und Einsatzmöglichkeiten

6 Punkte im Arbeitsraum einer CNC-Werkzeugmaschine Koordinatensysteme - Bestimmen von Punkten Grundlagen der Programmierung nach DIN Der Werkstücknullpunkt (Funktion, Lage, Bestimmung) Maßangaben (absolut - inkremental) Programmaufbau und Satzformat Handhabung der Schulungssoftware "Keller" Arbeiten mit der Grundsoftware "Drehen" und "Fräsen" Grafische Konturerstellung Handhabung der Software "GKE" Konstruktion von Dreh- und Frästeilen Nutzung der Geometrieausgabe zur Schnittpunktermittlung Programmierung von CNC Dreh- und Fräsmaschinen Programmierung von Geometriezügen (Betriebsart 3) Nullpunktverschiebung Befehlscodierung nach DIN Berechnung technologischer Daten Berechnung geometrischer Daten Anwendung von Steuerungszyklen Anwendung der Unterprogrammtechnik Programmierübungen und Simulation Einrichten und Bedienen einer CNC- Dreh- und Fräsmaschine Handhabung maschinenspezifischer Steuerungen Befehlscodierung (Steuerungsspezifisch) Einschalten der Maschine, Referenzpunkt anfahren Einrichten und Vermessen der Werkzeuge Programmeingabe und Simulation Programmtestlauf und Programmstart Modul Z0014 Aufbaukurs Robotik/Sensorik (10 Tage) Einführung in die Robotertechnik Koordinatensysteme Grundlagen, Funktion von Industrierobotern Teachen von Punkten Erstellen von Roboterprogrammen Nutzung von Ein-/Ausgängen der Robotersteuerung Programmieren und Inbetriebnahme eines Knickarmroboters Aufbau und Funktion verschiedener Sensoren Vorteile von Sensoren Zusammenschalten von Robotern und Sensoren Materialselektion mit Knickarmrobotern und Erkennung mittels Sensoren

7 Modul Z0015 Brennschneiden Schneidgase Herstellung; Eigenschaften Speicherung Gerätetechnik Pflege, Wartung und Reparatur Thermisches Trennen Prinzip des Brennschneidens Eignung der Werkstoffe Arbeitssicherheit -Unfallverhütung Praktische Übungen an Blechen, Profilen und Rohren (+3-12 mm) Modul Z0016 Basisqualifikation Gasschweißen G (10 Tage) Schweißgase Schweißgeräte; Zubehör Schweißzusätze Arbeitstechniken beim Gasschweißen Verbindungsschweißen Löten Spalt-/Fugenlöten Thermisches Trennen Schweißnahtfehler Arbeitssicherheit -Unfallverhütung Praktische Übungen Blech-Rohr (+< 2 und D <50) Modul Z0017 Basisqualifikation Lichtbogenhandschweißen E (10 Tage) Einsatz der Elektrizität zum Lichtbogenhandschweißen Schweißgeräte; Zubehör Schweißzusätze Arbeitstechniken beim E-Schweißen Schweißnahtfehler Arbeitssicherheit-Unfallverhütung Praktische Übungen Blech-Kehlnaht (3-12 mm) Modul Z0018 Aufbaustufe 1Gasschweißen G (10 Tage) Werkstoffe Schweißnahtvorbereitung Schweißnahtdarstellung Arbeitstechniken beim Gasschweißen Schrumpfung, Spannung, Verzug Thermisches Trennen

8 Schweißnahtfehler Arbeitssicherheit -Unfallverhütung Praktische Übungen Rohrschweißer (NL)/Prüfung Modul Z0019 Basisqualifikation Metall-Schutzgasschweißen MSG (10 Tage) Einsatz der Elektrizität zum Lichtbogenhandschweißen Schweißgeräte; Zubehör Schweißzusätze Schutzgase Arbeitstechniken beim MAG-Schweißen Schweißnahtfehler Arbeitssicherheit -Unfallverhütung Praktische Übungen Blech-Kehlnaht (1-12 mm) Modul Z0020 Aufbaustufe 1 Metall-Schutzgasschweißen MSG (10 Tage) Werkstoffe Schweißnahtvorbereitung Schweißnahtdarstellung Schrumpfung, Spannung, Verzug Thermisches Trennen Schweißnahtfehler Arbeitssicherheit -Unfallverhütung Praktische Übungen Kehlnahtschweißer/Prüfung Modul Z0021 Basisqualifikation Wolfram-Schutzgasschweißen WIG (St,Al,Cr-Ni) (10 Tage) Einsatz der Elektrizität zum Lichtbogenhandschweißen Schweißgeräte, Zubehör Schweißzusätze, Schutzgase Arbeitstechniken beim WIG-Schweißen Schweißnahtfehler Arbeitssicherheit -Unfallverhütung Praktische Übungen Blech-, Stumpf- und Kehlnaht (1-3 mm) Modul Z0022 Aufbaustufe 1 Wolfram-Schutzgasschweißen WIG St, Al, Cr-Ni) (10 Tage) Werkstoffe Schweißnahtvorbereitung Schweißnahtdarstellung

9 Eigenspannungen und Schrumpfungen Thermisches Trennen Schweißnahtfehler Arbeitssicherheit -Unfallverhütung Praktische Übungen Rohrschweißer/Prüfung Modul Z0023 Längenprüftechnik nach Qualitätskriterien (10 Tage) Grundlagen des Qualitätsmanagements Messgeräte, Prüfmittel, Prüfhilfsmittel Toleranzen und Passungen Statistische Prozessüberwachung Prüfverfahren Modul M0024 Aufbaustufe 1 Lichtbogenhandschweißen E (10 Tage) Werkstoffe Schweißnahtvorbereitung Schweißnahtdarstellung Schrumpfung, Spannung, Verzug Thermisches Trennen Schweißnahtfehler Arbeitssicherheit -Unfallverhütung Praktische Übungen Kehlnahtschweißer/Prüfung Modul Z0025 CNC-Projektarbeit (10 Tage) Programmierung PAL für Werkstücke mit höherem Schwierigkeitsgrad Arbeiten an CNC-Maschinen ()Einrichten, maschinenspezifische Programme, Maßkontrolle und Korrektur, Programmoptimierung) Maschinelle Programmierung (CAM) Modul Z0026 Aufbaustufe 2 Wolfram-Schutzgasschweißen WIG (St, Al, Cr-Ni) (10 Tage) Werkstoffe Schweißnahtvorbereitung Schweißstöße an Blechen Schweißstromquelle einstellen und bedienen Praktische Übungen einseitig geschweißter Blechverbindung Schrumpfung Spannung Verzug Schweißnahtunregelmäßigkeiten Arbeitssicherheit Unfallvergütung Blechschweißerprüfung

10 Modul Z0027 Informatik (10 Tage ) Grundlagen der PC-Technik Entwicklung von Informations- und Telekommunikationstechniken Aufbau von Geräten der Informationstechnik Betriebssysteme und Software der PC-Technik Periphere Geräte Planung und Aufbau Modul Z0028 VDR- Schutzmaßnahmen Kennen lernen der Schutzarten und Maßnahmen Begriffe und Symbole Modul Z0029 Wärmetechnische Berechnungen Überschlägiger Wärmebedarf in Gebäuden Wärmestrom, Wärmeleistung, Wärmemenge Berechnung des Wärme- und Brennstoffbedarfs in Gebäuden Grundlagen der Berechnung DIN 4701 Regeln für die Berechnung des Wärmebedarfs von Gebäuden DIN 4108 Wärmeschutz im Hochbau Anwendungen im versorgungstechnischen Bereich Modul Z0030 Zeichnen von Rohrleitungen Arten von Rohrleitungen und ihre Angaben in der Stückliste Kupferrohre Nahtlose Stahlrohre Vorschweißflansche Ventile Darstellung von Leitungsschemen Isometrisch Eben Darstellung von Strangschemen isometrisch eben Anwendung im versorgungstechnischen Bereich

11 Modul Z0031 Dimensionierung von Heizungsanlagen Grundlagen der Rohrnetzberechnung Bestimmung der G-Werte Auswahl von Aggregaten wie Wärmeerzeuger, Wärmeverbraucher, Armaturen Berechnungsbeispiele - praxisnah Exkursion Heizungsanlage Modul Z0032 Elektrotechnisch unterwiesene Person Erste Hilfe bei Elektrounfällen Gefahren des elektrischen Stromes Vorschriftenwerk DIN VDE 0105 und VBG4 Umgang mit elektrischen Strom und elektrischer Spannung Verantwortlichkeiten gemäß der Vorschriften der VBG Modul Z0033 Abwicklungen und Durchdringungen Ecken, Kanten, Flächen und ihre Projektion Wahre Längen von prismatischen und kegeligen Körpern ermitteln Abwicklungen Mantellinienverfahren Hilfsschnittverfahren Dreieckverfahren Durchdringungen Hilfskugelverfahren Kurvenermittlung an zylindrischen, kegeligen und kugeligen Körpern Modul Z0034 Grundlagen der Elektrotechnik /EUP (10 Tage) Gefahrloser Umgang mit Strom und Spannung, Erste Hilfe bei Elektrounfällen Auszüge DIV/VDE 0105 und VBG 4 Grundlagen Elektrotechnik, Ohmsches Gesetz Messen und Prüfen elektrischer Größen Zurichten von Leitungen und Kabeln Elektrische Anschlusstechnik Fehlersuche in Steuerungsanlagen Arbeiten mit technischen Unterlagen Erdungsanlagen, Potentialausgleich Anschluss ortsveränderlicher Geräte, Steckvorrichtungen Schutzarten nach DIN 40050

12 Überstromschutzorgane Schutzmaßnahmen gegen direktes und indirektes Berühren Modul Z0035 Scharfschleifen von Werkzeugen Winkel am Werkzeug Schleifmittel, Schleifkörper Abrichten von Schleifkörpern Schleifverfahren und maschinen Scharfschleifen von Werkzeugen von Hand Unfallverhütungsvorschriften Modul Z0036 Ver- und Bearbeiten von Kunststoffen (10 Tage) spanlose und spänende Bearbeitung von Halbzeugen unterschiedlicher Herstellungsverfahren Flächen und Formen an Werkstücken bearbeiten Füge- und Umformverfahren üben Besonderheiten der Werkstoffeigenschaften beachten Schablonen und Abrichtungen konstruieren und herstellen Aufbau, Einteilung und Eigenschaften der Kunststoffe Struktur und Arten von thermoplastischen Kunststoffen sowie gebräuchliche Halbzeuge Zustandsdiagramme Ver- und Bearbeitungsverfahren und deren Anwendungen Konstruktive Gestaltungen Gesundheits- und Arbeitsschutz Modul Z0037 Technische Kommunikation Metall (10 Tage) (identisch M0009) Arbeit mit technischen Zeichnungen Zusammenbauzeichnungen Einzelzeichnungen Stücklisten Zusammenstellung und Auswahl von Materialien nach technischen Unterlagen Anfertigen von technischen Unterlagen Arbeiten mit technologischen Unterlagen Katalogarbeit, Tabellenbücher, DIN- und EURO- Normen Zusammenbauzeichnungen Einzelzeichnungen Technische Mathematik Modul Z0038 Messen, Prüfen, Kontrollieren

13 Grundbegriffe, Prüfarten, Prüfmittel, Einheiten von Längen und Winkeln, Messabweichungen Längenprüfmittel, Lehren Mechanische Messgeräte Messschieber Tiefenmessschieber Bügelmessschraube Messschrauben Messuhr Parallelendmaße Innenmessgeräte Winkelmessgeräte Einsatz einer Messmaschine Kontrolle von Maßen, Formen und Lage Modul Z0039 Grundfertigkeiten der Elektrotechnik (10 Tage) Gefahrloser Umgang mit Strom und Spannung, Erste Hilfe bei Elektrounfällen Auszüge DIV/VDE 0105 und VBG 4 Grundlagen Elektrotechnik, Ohmsches Gesetz Messen und Prüfen elektrischer Größen Zurichten von Leitungen und Kabeln Elektrische Anschlusstechnik, fachgerechte Anschlüsse Arbeiten mit technischen Unterlagen, Schaltungsunterlagen Anschluss ortsveränderlicher Geräte, Steckvorrichtungen Überstromschutzorgane Schutzmaßnahmen gegen direktes und indirektes Berühren Praktische Übungsprojekte Modul Z0040 Anbauteile, Zubehör, Schadensbegutachtung Anbauteile, Zubehör, Schadensbegutachtung Demontage und Montage von Baugruppen Bauteile unter Beachtung der Funktion prüfen Demontage der Baugruppen Verschleißerscheinungen festhalten und bewerten Instandsetzen von Bauteilen, Baugruppen und Systemen Montage von Baugruppen unter Beachtung der Betriebs- und Verkehrsicherheit Modul Z0041 Hebe- und Transporttechnik Bedienberechtigung für Portalkrane

14 Bauarten des Krans Arbeitsweise Einsatzmöglichkeiten Maschinenelemente Stahlkonstruktionen mechanische Antriebe Bremsen, Seile Elektrotechnische Ausrüstung Antriebe (Motoren) Bremslüfter Steuerung Funkfernsteuerung Gefahren durch elektrischen Strom Schutzmaßnahmen Sicherungseinrichtungen Arbeitsschutz Vorschriften Richtlinien VBG BGV D 6 ( alt:vbg 9 ) Krane Allgemeines Bau und Ausrüstung Prüfungen Betrieb von Kranen, Anforderungen an den Kranführer Betriebsvorschriften BGR 500 (alt:vbg 9a) Lastaufnahmeeinrichtungen im Hebezeugbetrieb Begriffsbestimmungen Bau und Ausrüstung Bestimmen für einzelne Lastaufnahmeeinrichtungen Betrieb von Krananlagen Praktische Einweisung am Kran, Praktische und theoretische Prüfung Die Ausbildung erfolgt gemäß BGG 921 ( Auswahl, Unterweisung und Befähigungsnachweis von Kranführer) Die zertifizierte Prüfung (Befähigungsnachweis) kostet pro Teilnehmer 35 Euro. Modul Z0042 Grundlagen der Kfz- Technik (10 Tage) Spannung-, Strom-, Widerstands-, Drehzahlmessungen mit analogen und digitalen Multimetern durchführen

15 Schaltplanarten, wesentliche Schaltzeichen, Klemmbezeichnungen, Kabelfarben und Gerätekennzeichen kennen lernen und zeichnen Drucklufterzeugung und aufbereitung kennen lernen Wartung pneumatischer Systeme am Kfz Druck- und Unterdruck- Istwert ermitteln und mit Soll- Werten vergleichen Fahrzeughydraulische Steuerung aufbauen, Druck und Volumenstrom messtechnisch untersuchen Wartungsarbeiten an hydraulischen Systemen am Kfz Druck- und Volumenstrom- Istwert ermitteln und einstellen Modul Z0043 Diagnose an Fahrzeugsystemen Geeignete Mess- und Prüfgeräte auswählen und anwenden Umgang mit Fehlerauslesegeräten unter Beachtung der Diagnoseschnittstellen üben Fahrzeugdaten und Einstellwerte aus Unterlagen und Datenbanken zusammenstellen Prüfprotokolle erstellen, Messwerte vergleichen und dokumentieren Mess- und Prüfdaten auswerten und Fehlerursachen den Bauteilen zuordnen Modul Z0044 Grundlagen der Kfz- Elektrik (10 Tage) Physikalische Grundlagen im Gleichstromkreis Spannungserzeugung und Gleichrichtung im Kfz Kontrolle Ladezustand der Batterie Aufbau und Fehlersuche in Beleuchtungsanlagen Aufbau Schaltung Scheibenwischermotor mit Intervallschalter Aufbau und Fehlersuche Blinkanlage mit Warnblinkschalter Messen von Strom, Spannung, Drehzahl und Schließwinkel Ermitteln des Unterbrecherzustandes bei kontaktgesteuerten Zündanlagen Elektromotoren im Kfz, Anlasser, Gebläsemotor usw. Modul Z0045 Berechnungen und Darstellen von Kurven Gliederung der Ausbildung Übermittlung von Grundkenntnissen (was benötige ich für eine Kurvenberechnung) Verwendung der Kurvengrößen je nach Automatentyp (nur Einspindler) Einteilung der Arbeitsfolge Bestimmung der Lage der einzelnen Werkzeuge Bestimmung der Haupt- und Nebenzeiten Bestimmung der Schnittgeschwindigkeit und Spindeldrehzahl Bestimmung des Arbeitsweges Wahl und Berechnung der Vorschübe und Berechnung der Spindeldrehzahl für die einzelnen Operationen Bestimmung der produktiven und unproduktiven Zeiten Gesamtfertigungszeit Berechnung eines Drehteiles nach Zeichnung

16 Anreißen des errechneten Kurvensatzes Weitere Übungen Modul Z0046 Erstellen von Technischen Zeichnungen mit Konvent Technik (10 Tage) Bauteile und Baugruppen in Einzelteil- und Gesamtzeichnungen unter Anwendung der Normen und Regelwerke darstellen Schematische Darstellungen Sinnbilder Funktionsablauf Pläne oder Schaltungsunterlagen anfertigen Stücklisten bearbeiten Modul Z0047 Grundlagen der Elektrotechnik Gefahrloser Umgang mit Strom und Spannung Messen und Prüfen elektrischer Größen Anwendung verschiedener Messtechnik u. unterschiedlichen Messverfahren Grundlagen der Steuerungstechnik Fertigungstechnologien der Elektrotechnik Bearbeiten von Leitungen und Kabeln Fehlersuche in Steuerungsanlagen Arbeiten mit technischen Unterlagen Modul Z0048 Ausführung von Detailkonstruktionen Bauteile und Halbzeuge nach Vorgaben festlegen Auswahl techn. Unterlagen unter Beachtung von Abmessungen, Toleranzen und Einbauempfehlungen treffen Detailpunkte konstruieren Festlager, Loslager Befestigungen Berufsspezifische Detailpunkte zeichnen Konstruktive Änderungen nach Vorgaben ausführen Modul Z0049 Ausführung von metallbautechnischen Berechnungen Verbindungselemente und Verbindungen berechnen Wahre Größen und Längen von Biegeteilen berechnen

17 Linien- und Flächenschwerpunkte ermitteln Träger auf zwei Stützen berechnen Momentfläche und Querkraftfläche zeichnen Modul Z0050 Ausführung von Plänen und schematischen Darstellungen Pläne nach schematischen Darstellungen unter Anwendung der einschlägigen Normen nach Vorlagen, Entwürfen und Vorgaben fertigen Fachbezogene Funktionsabläufe, insbesondere Funktionspläne und Schaltpläne für hydraulische und pneumatische Schaltungen anfertigen CNC-Funktionsplan anfertigen Modul Z0051 Erstellen von Schaltungsunterlagen Schaltungsunterlagen nach Verwendungszweck und Art der Darstellung Auswahl und Erstellung Teilzeichnungen Gruppenzeichnungen Unterlagenerstellung für Leiterplatten Modul Z0052 Grundkurs CAD (10 Tage) Hard- und Softwareinformationen für eine CAD Station Grundlagen der Nutzung des Betriebssystems WINDOWS 95 Menüstruktur und Programmsteuerung Koordinatensystem und Koordinatenprogrammierung Mathematische Grundlagen zur Zeichnungserstellung 2 D - Kommandos zur Zeichnungserstellung Zeichnungsverwaltung und Zeichnungsstrukturierung Manipulation der Zeichnungselemente Einsatz von Texten und Schraffuren nach DIN Zeichnungsausgabe über Drucker / Plotter Bemaßungssysteme und spezifische Anwendungen Fachbezogene Anwenderbibliotheken und komplexe Zeichnungserstellung Projektarbeit mit fachspezifischen Übungen Modul Z0053 Aufbaukurs CAD (10 Tage) Koordinatensystem und Koordinatenprogrammierung der Z - Achse Grundprinzip des Drahtmodells, Flächenmodells und Volumenmodells Grundlagen der 3D - Konstruktion mit CAD Betrachtungen mit verschiedenen 3D - Ansichtspunkten

18 Anwendungen des dreidimensionales Zeichnens Flächenerzeugung im 3D Bereich Benutzerkoordinatensystem Erzeugen von elektronischen Dias Anzeigen und Verknüpfen elektronischer Dias Erstellung und Abarbeitung von Script - Dateien (Diashows) 3D - Volumenkörpererzeugung Editieren und Bearbeiten von 3D - Objekten Boolesche Operationen Mehrfacherzeugung von Volumenmodellen Rändern von 3D Objekten / Lichtquellenerzeugung und Verwaltung Nutzung der verschiedenen Ansichtspunkte für optische Effekte Erstellen von Pixelbildern unterschiedlicher Formate Einsatzmöglichkeiten der Datenfernübertragung und Netzanwendung Lehrgangsinterner Abschlusstest Modul Z0054 Maschinelle Werkstoffbearbeitung (20 Tage) Einführung in die Zerspanungstechnik Aufbau und Wirkungsweise von Maschinen der Zerspanungstechnik Werkzeuge und Spannelemente Einstell- und Maschinenwerte Berufspraktische Übungen, Bohren, Senken, Reiben, Quer-Plandrehen, Längs-Runddrehen, Stirn-Umfangs-Planfräsen Modul Z0055 Flurförderzeuge u. a. innerbetriebliche Transportmittel (10 Tage) Überblick über innerbetriebliche Transportmittel und -systeme Flurförderzeuge (FFZ) und ihre Bedeutung in der modernen Logistik Gesetzliche Bestimmungen zum Einsatz von FFZ Einteilung / Systematisierung von FFZ Der Gabelstapler als universelles FFZ Theoretische Unterweisung zu Aufbau, Wirkungsweise, Fahrphysik sowie zum korrekten Arbeitsablauf Praxisbezogene Übungen im Freigelände und Lager Prüfung in Theorie und Praxis (gem. BGV D 27 und BGG 925) Zusatzgeräte für Flurförderzeuge und Zusammenwirken mit anderen Transportmitteln Die Teilnehmer lernen innerbetrieblichen Transportmittel und systeme kennen. Neben Leitungssystemen, Stetigförderern, Rollbandanlagen und Aufzügen, die weitestgehend als stationär zu betrachten sind, erkennen sie im Flurförderzeug die örtliche Flexibilität. Durch seine Aufrüstung mit unterschiedlichen Zusatzgeräten wird der Gabelstapler zum universellen inner-

19 betrieblichen Transportmittel. Eine solide praktische Unterweisung ergänzt die Wissensvermittlung und ermöglicht den Azubi bei bestandener schriftl. und praktischer Prüfung den Erwerb des Befähigungsnachweises zum Führen von Flurförderzeugen. Achtung: Die zertifizierte Prüfung (Befähigungsnachweis) kann Prüfungsgebühren kosten. Bitte erkundigen Sie sich bei ihrem Bildungsträger. Modul Z0056 Motor-Managementsysteme (entspricht M0030) Zünd- und Gemischaufbereitungssysteme im Ottomotor Steuerzeiten und Zündzeitpunkt prüfen und einstellen Demontage, Montage Dieselmotor, Ventile einstellen Demontage, Montage Otto-Viertaktmotor Arbeitsweise und Aufbau des Ottomotors Arbeitsweise und Aufbau des Dieselmotors Kraftstoffe und Kraftstoffförderanlagen K-, KE-, L- und Motorik Auspuffanlage, Abgasreinigung und Lambda-Regelung Modul Z0057 Brennschneiden Arbeittechniken kennen lernen Praktische Übungen an Blechen Schneidzubehör und Wärmeregulation Modul Z0058 Schutzgasschweißen MIG 1 Al (10 Tage) Einsatz der Elektrizität zum Lichtbogenhandschweißen Schweißgeräte; Zubehör Schweißzusätze Schutzgase Arbeitstechniken beim MIG-Al Schweißen Schweißnahtfehler Arbeitssicherheit -Unfallverhütung Praktische Übungen Blech-Kehlnaht (1-12 mm) An Rein-Aluminium sowie kalt- und Warmaushärtbahre Legierungen einseitig und doppelseitig Modul Z0059 Hartlöten Schweißgase Schweißgeräte; Zubehör Schweißzusätze Schutzgase Arbeitstechniken beim Hartlöten Verbindungsschweißen

20 Löten von Muffen Auffüllen von Lötspalten Arbeitssicherheit -Unfallverhütung Praktische Übungen Blech-Rohr (+< 2 und D < 50) Modul Z0060 Aufbaustufe 2 Gasschweißen G (10 Tage) Werkstoffe Schweißnahtvorbereitung Schweißnahtdarstellung Arbeitstechniken beim Gasschweißen Schrumpfung, Spannung, Verzug Schweißnahtfehler Arbeitssicherheit -Unfallverhütung Praktische Übungen Rohrschweißer-Kehlnaht, Stumpfnaht Rohrschweißprüfung Modul Z0061 Aufbaustufe 2 Metall-Schutzgasschweißen MSG (10 Tage) Werkstoffe Schweißnahtvorbereitung Schweißnahtdarstellung Arbeitstechniken beim Gasschweißen Schrumpfung, Spannung, Verzug Schweißnahtfehler Arbeitssicherheit -Unfallverhütung Praktische Übungen Stumpf an Blechen Blechschweißprüfung Modul Z0062 Aufbaustufe 3 Metall-Schutzgasschweißen MSG (10 Tage) Schweißnaht I-Naht am Stumpfstoß PE Schweißnaht V-Naht am Stumpfstoß PE/PC Modul Z0063 Aufbaustufe 2 Wolfram Schutzgasschweißen WIG (St,Al,Cr-Ni) (10 Tage) Schweißnaht I-Naht am Stumpfstoß PA Schweißnaht V-Naht am Stumpfstoß PA Schweißnaht I-Naht am Stumpfstoß PF Schweißnaht V-Naht am Stumpfstoß PF

21 Modul Z0064 Dünnblechschweißen D1 (10 Tage) Gasschweißen, Hartlöten Schweißgase Gasschweißgeräte Arbeitstechniken beim Gasschweißen Schweißfehler Auftragsschweißen, I-Nähte, Kehlnähte, Bördelnähte Hartlöten MAG- Schweißen MAG- Schweißgeräte Arbeitstechniken beim MAG- Schweißen Zusatzwerkstoffe, Schutzgase Schweißfehler Auftragsschweißen, I-Nähte, Kehlnähte, Fugennähte MAG- Punktschweißen Widerstandspunktschweißen Unterweisung an Geräten, Schweißdaten Schweißen mit der Punktschweißzange Arbeitssicherheit -Unfallverhütung Modul Z0065 Montieren von Baugruppen und Bauteilen (10 Tage) Bauteile nach Baugruppen identifizieren, unter Beachtung ihrer Funktion nach technischen Unterlagen zur Montage und Demontage vorbereiten Bauteile auf fehlerfreie Beschaffenheit prüfen, beurteilen und geeignete Maßnahmen einleiten Montagewerkzeuge und hilfsmittel auswählen und handhaben Bauteile und Baugruppen nach technischen Unterlagen de- und montieren Fertigungsverfahren sowie Montagetechniken kennen lernen Modul Z0066 Betriebliche und technische Kommunikation Kfz-Technik Kommunikations- und Informationssysteme nutzen Technische Informationen interpretieren, aufbereiten, vermitteln, präsentieren und dokumentieren Elektrische, elektronische, elektropneumatische und elektrohydraulische Schalt- und Funktionspläne von Kraftfahrzeugen anwenden Vernetzungspläne identifizieren und anwenden Elektronische Informationssysteme und technische Geräte aktualisieren Service-Informationen auch aus englischsprachigen Unterlagen und Datenbanken entnehmen und anwenden

22 Modul Z0067 Prüfen von Abgasen Handhabung von Geräten zum Prüfen von Abgasen und Einrichtungen zur Emissionsminderung Istwert der Abgaszusammensetzung ermitteln und mit dem Sollwert vergleichen Abgaszusammensetzung auf Sollwert einstellen Modul Z0071 Grundkurs Senkerodieren (10 Tage) Funkenerrosive Bearbeitungsverfahren Möglichkeiten der Funkenerosion Kennwerte Aufbau und Wirkungsweise einer Funkenerosionsanlage Elektrodenherstellung Dielektrikum und Spülung Erodiertechnologien Technologieaufbau - E Pack Programmieren von CNC Senkerodier-Anlagen Einrichtefunktionen Vermessen von Elektroden am Voreinstellplatz und Übernahme der Daten im Intranet Herstellen von Bauteilen und Beurteilen der Fertigungsstücke Modul Z0072 Grundkurs Drahterodieren (10 Tage) Funkenerosive Bearbeitungsverfahren Möglichkeiten der Funkenerosion Kennwerte Aufbau und Wirkungsweise einer Funkenerosionsanlage Bearbeitungsparameter und Kenngrößen von Oberflächen Erodiertechnologien und Schneidtechniken Technologieaufbau - E Pack / Datenbuch Kontur- und Programmerstellung Konische Bearbeitung und 4 Achskonturen Einrichtefunktionen und Einsatz von Spannmitteln Herstellen von Bauteilen und Beurteilen der Fertigungsstücke Modul Z0073 Grundkurs Blechbearbeitung (10 Tage) Anreißen und Körnen von Blechzuschnitten Schneiden von Blechen Biegen von Blechen Blechverbindungen Bleche mit Randversteifungen Festigen und Vertiefen von Fertigkeiten an Übungsstücken

Enseignement secondaire technique

Enseignement secondaire technique Enseignement secondaire technique Régime de la formation de technicien Division mécanique Section mécanique générale Asservissements Classe de T2MG Nombre de leçons: 3.0 Nombre minimal de devoirs: 2 par

Mehr

Entwurf!!!!! Erweiterung der Rahmenrichtlinien. Technik. für das Fach. im Berufliches Gymnasium Technik. Stand: Mai 2008

Entwurf!!!!! Erweiterung der Rahmenrichtlinien. Technik. für das Fach. im Berufliches Gymnasium Technik. Stand: Mai 2008 Rahmenrichtlinien für das Fach Technik im Beruflichen Gymnasium Technik Stand 01.06.2012 Entwurf!!!!! Erweiterung der Rahmenrichtlinien für das Fach Technik im Berufliches Gymnasium Technik Stand: Mai

Mehr

Kursprogramm Erwachsenenbildung

Kursprogramm Erwachsenenbildung Zentrum für Mechanik und Technik Ausbildung für Erwachsene Das Zentrum für Mechanik und Technik der Swissmechanic führt seit 1991 überbetriebliche Kurse für folgende Berufe durch: Polymechaniker Automatiker

Mehr

Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg

Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg Schulversuch 41-6621.10-05/1 vom 27. April 2012 Bildungsplan für die Berufsschule Zusatzqualifikation CAD/CNC-Fachkraft Holztechnik Schuljahr

Mehr

U N T E R W E I S U N G S P L A N. für einen Lehrgang der überbetrieblichen beruflichen Grundbildung im

U N T E R W E I S U N G S P L A N. für einen Lehrgang der überbetrieblichen beruflichen Grundbildung im U N T E R W E I S U N G S P L A N für einen Lehrgang der überbetrieblichen beruflichen Grundbildung im LANDMASCHINENMECHANIKER-HANDWERK Mechaniker/in für Land- und Baumaschinentechnik (12211-00) 1 Thema

Mehr

1 Grundlagen der Datenverarbeitung

1 Grundlagen der Datenverarbeitung 6 1 Grundlagen der Datenverarbeitung 1 Grundlagen der Datenverarbeitung 1. Computer arbeiten nach dem EVA-Prinzip. Was ist darunter zu verstehen? 2. Aus welchen Baugruppen besteht in der Regel ein Computer?

Mehr

U N T E R W E I S U N G S P L A N. für einen Lehrgang der überbetrieblichen beruflichen Bildung zur Anpassung an die technische Entwicklung im

U N T E R W E I S U N G S P L A N. für einen Lehrgang der überbetrieblichen beruflichen Bildung zur Anpassung an die technische Entwicklung im Kennziffer:FUE1/04 U N T E R W E I S U N G S P L A N für einen Lehrgang der überbetrieblichen beruflichen Bildung zur Anpassung an die technische Entwicklung im METALLBAUERHANDWERK (1216000) LANDMASCHINENMECHANIKER-HANDWERK

Mehr

BILDUNGSANGEBOTE FÜR UNTERNEHMEN LEHRGÄNGE ELEKTROTECHNIK/MECHATRONIK

BILDUNGSANGEBOTE FÜR UNTERNEHMEN LEHRGÄNGE ELEKTROTECHNIK/MECHATRONIK BILDUNGSANGEBOTE FÜR UNTERNEHMEN LEHRGÄNGE ELEKTROTECHNIK/MECHATRONIK Praxisnahe Bildungsangebote Für Auszubildende und Mitarbeiter von Unternehmen bietet das Berufsbildungswerk Dresden verschiedene Ausbildungsmodule

Mehr

DVS Lehrgänge Messer Cutting Systems Academy. Anerkannte DVS Bildungseinrichtung

DVS Lehrgänge Messer Cutting Systems Academy. Anerkannte DVS Bildungseinrichtung DVS Lehrgänge Messer Cutting Systems Academy Fit for DVS Anerkannte DVS Bildungseinrichtung 2 DVS Lehrgänge 2013 Vorwort DVS Lehrgänge der DVS Kursstätte Messer Cutting Systems Academy In Zeiten zunehmenden

Mehr

EUROPÄISCHER SOZIALFONDS

EUROPÄISCHER SOZIALFONDS Frauen in der Technik FIT 2009 EUROPÄISCHER SOZIALFONDS Diese Maßnahme wird im Auftrag des Arbeitsmarktservice durchgeführt und aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds kofinanziert. Infoblatt Modulare

Mehr

Machen Sie das Beste aus Ihrer Zukunft mit ruhlamat!

Machen Sie das Beste aus Ihrer Zukunft mit ruhlamat! Machen Sie das Beste aus Ihrer Zukunft mit ruhlamat! Unser Unternehmen Worauf wir stolz sind Als Hersteller von Automatisierungseinrichtungen mit Stammsitz in Marksuhl bei Eisenach und weltweit ca. 450

Mehr

Ausbildungsdokumentation

Ausbildungsdokumentation Ausbildungsdokumentation für den Lehrberuf Lehrzeit: 3½ Jahre Lehrling: Vorname(n), Zuname(n) Beginn der Ausbildung Ende der Ausbildung Ausbildungsbetrieb Telefonnummer Ausbilder: Titel, Vorname(n), Zuname(n)

Mehr

Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg

Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg Schulversuch 41-6623.1-16/1 vom 20. Mai 2009 Lehrplan für das Berufskolleg Technisches Berufskolleg II Angewandte Technik Schwerpunkt Mechatronische

Mehr

Unterrichtsplanung mit den niedersächsischen Curricularen Vorgaben für das Profil Technik an Realschulen

Unterrichtsplanung mit den niedersächsischen Curricularen Vorgaben für das Profil Technik an Realschulen Stoffverteiler für Praxis Technik Niedersachsen (978-3-14-116123-6) Unterrichtsplanung mit den niedersächsischen Curricularen Vorgaben für das Profil Technik an Realschulen Beispielplanungen für das zweistündige

Mehr

Technische Seminare und Kurse

Technische Seminare und Kurse Technische Seminare und Kurse Zukunft bewegen. Kapitel im PDF-Format herunterladen Technische Seminare und Kurse Aktuelle Termine & Anmeldung www.ihk-wissen.de Elektrotechnisch unterwiesene Person...........................................................

Mehr

Kaufmann/-frau für Bürokommunikation

Kaufmann/-frau für Bürokommunikation Kaufmännische Richtung Kaufmann/-frau für Bürokommunikation Kaufleute für Bürokommunikation übernehmen hauptsächlich Assistenz- und Sekretariatsaufgaben sowie teilweise Sachbearbeiterfunktionen. Im Unternehmen

Mehr

Abteilung Elektrotechnik Montage-Elektrikerin/ Montage-Elektriker

Abteilung Elektrotechnik Montage-Elektrikerin/ Montage-Elektriker 1. BEARBEITUNGSTECHNIK 20 20 1.1 Werkstoffe (WS) Einteilung der Stoffe Elektrische Eigenschaften Thermisches Verhalten Chemische und ökologische Eigenschaften Chemische Grundbegriffe Chemische Prozesse

Mehr

Virtuelle Entwicklung einer Montage-Prüfzelle. INGENIEURBÜRO MUHR GmbH - TECHNISCHE INNOVATION MIT LEIDENSCHAFT

Virtuelle Entwicklung einer Montage-Prüfzelle. INGENIEURBÜRO MUHR GmbH - TECHNISCHE INNOVATION MIT LEIDENSCHAFT Virtuelle Entwicklung einer Montage-Prüfzelle INGENIEURBÜRO MUHR GmbH - TECHNISCHE INNOVATION MIT LEIDENSCHAFT Entwicklung einer Montage-Prüfzelle 2 Vorstellung IB Muhr GmbH Maschinenprozess&2D Layout

Mehr

Industrieelektriker/-in

Industrieelektriker/-in Aktuelles Medienangebot Bundesverband Deutscher Berufsausbilder e.v. (BDBA) Industrieelektriker/-in ein neuer Ausbildungsberuf mit Zukunft! Informationsveranstaltung mit Medienangebot Fit für die Ausbildung

Mehr

IT-System-Elektroniker/-in

IT-System-Elektroniker/-in IT-System-Elektroniker/-in Schwerpunkte in der Praxis Planen und Installieren von IT-Systemen und Netzwerken einschließlich deren Stromversorgung Service und Support für interne und externe Kunden Anpassen

Mehr

Diplom ICT Power User SIZ

Diplom ICT Power User SIZ Diplom ICT Power User SIZ 2 Berufsbild/Einsatzgebiet Die Diplomprüfung richtet sich an Personen, die bereits über gute theoretische und praktische Kenntnisse im Umgang mit einem PC im Anwendungsbereich

Mehr

Strom. für unseren Zentralbereich Application & Robotics

Strom. für unseren Zentralbereich Application & Robotics EISENMANN Was haben Strom und Tulpen Wir suchen Sie im Raum Stuttgart (Böblingen, Holzgerlingen) als Praktikant Mechanische Konstruktion (m/w) für unseren Zentralbereich Application & Robotics Application

Mehr

Fach: Automatisierungstechnik (AUT) Berufsbezogener Lernbereich Schwerpunkt: Energie- und Anlagentechnik. Aufgaben und Ziele des Faches:

Fach: Automatisierungstechnik (AUT) Berufsbezogener Lernbereich Schwerpunkt: Energie- und Anlagentechnik. Aufgaben und Ziele des Faches: Fach: Automatisierungstechnik (AUT) Berufsbezogener Lernbereich Schwerpunkt: Energie- und Anlagentechnik Aufgaben und Ziele des Faches: Für den Schwerpunkt Informations- und Automatisierungstechnik ist

Mehr

Mit höchster Präzision schnell und sicher entwerfen, konstruieren, planen und bemaßen

Mit höchster Präzision schnell und sicher entwerfen, konstruieren, planen und bemaßen Mit höchster Präzision schnell und sicher entwerfen, konstruieren, planen und bemaßen vectorcad überzeugt nicht nur durch die einfache und schnelle Bedienung, sondern besticht auch durch eine ungewöhnlich

Mehr

Lehrplan. Messtechnik. Fachschule für Technik. Fachrichtung Elektrotechnik. Fachrichtungsbezogener Lernbereich

Lehrplan. Messtechnik. Fachschule für Technik. Fachrichtung Elektrotechnik. Fachrichtungsbezogener Lernbereich Lehrplan Messtechnik Fachschule für Technik Fachrichtung Elektrotechnik Fachrichtungsbezogener Lernbereich Ministerium für Bildung, Kultur und Wissenschaft Hohenzollernstraße 60, 66117 Saarbrücken Postfach

Mehr

Diplom ICT Power User SIZ

Diplom ICT Power User SIZ Diplom ICT Power User SIZ MIT WISSEN WEITERKOMMEN 2 Berufsbild / Einsatzgebiet Die Diplomprüfung richtet sich an Personen, die bereits über gute theoretische und praktische Kenntnisse im Umgang mit einem

Mehr

Berufsbildungsakademie "Altmark" Inh. Dipl.-Päd. Manfred Zimmer e. K. Mitglied im Verband Deutscher Privatschulen Sachsen-Anhalt e. V.

Berufsbildungsakademie Altmark Inh. Dipl.-Päd. Manfred Zimmer e. K. Mitglied im Verband Deutscher Privatschulen Sachsen-Anhalt e. V. kaufmännische und gewerblich-technische Umschulungen Stendal Hauptverwaltung und kaufmännisches Bildungszentrum Albrecht-Dürer-Straße 40 39576 Stendal 03931 4904-0 03931 411145 andy.zimmer@bba-altmark.de

Mehr

Bachelor of Engineering Wirtschaftsingenieurwesen

Bachelor of Engineering Wirtschaftsingenieurwesen Studium Dual bei H.C. Starck Ceramics Bachelor of Engineering Wirtschaftsingenieurwesen Bachelor of Engineering Wirtschaftsingenieurw Das Berufsbild Als technisch hoch entwickeltes Unternehmen sind wir

Mehr

LAP Fachbücher Übersicht

LAP Fachbücher Übersicht LAP Fachbücher Übersicht LAP 1. Werkstoff- und Fertigungstechnik (09.00-10.00 Uhr) Fertigungstechnik FaKuMe 54 VSM 2002 Ändern der Stoffeigenschaften 267-279 173 Arbeitssicherheit 72/73 - Automatisierung

Mehr

U N T E R W E I S U N G S P L A N. für einen Lehrgang der überbetrieblichen beruflichen Bildung zur Anpassung an die technische Entwicklung im

U N T E R W E I S U N G S P L A N. für einen Lehrgang der überbetrieblichen beruflichen Bildung zur Anpassung an die technische Entwicklung im Kennziffer: ZAHN1/00 U N T E R W E I S U N G S P L A N für einen Lehrgang der überbetrieblichen beruflichen Bildung zur Anpassung an die technische Entwicklung im ZAHNTECHNIKERHANDWERK Zahntechniker/in

Mehr

(2) Gegenstand der Berufsausbildung in den Fachrichtungen sind mindestens die folgenden Fertigkeiten und Kenntnisse:

(2) Gegenstand der Berufsausbildung in den Fachrichtungen sind mindestens die folgenden Fertigkeiten und Kenntnisse: Verordnung über die Berufsausbildung zum Aufbereitungsmechaniker/ zur Aufbereitungsmechanikerin (Aufbereitungsmechaniker-Ausbildungsverordnung) Vom 2. April 1992 (abgedruckt im Bundesgesetzblatt Teil I

Mehr

Besi Austria GmbH LEHRLINGE. Ausbildung bei Besi Austria. www.besi.com

Besi Austria GmbH LEHRLINGE. Ausbildung bei Besi Austria. www.besi.com Besi Austria GmbH LEHRLINGE Ausbildung bei Besi Austria www.besi.com Inhalt Lehre - Karriere -Zukunft INHALT LEHRE KARRIERE ZUKUNFT Du bist gefragt: Besi Austria Lehrlingsprogramm 2014, sei dabei! Lehre

Mehr

Unterrichtsinhalte Informatik

Unterrichtsinhalte Informatik Unterrichtsinhalte Informatik Klasse 7 Einführung in die Arbeit mit dem Computer Was ist Informatik? Anwendungsbereiche der Informatik Was macht ein Computer? Hardware/Software Dateiverwaltung/Dateien

Mehr

ZAHNIMPLANTATE MADE IN GERMANY

ZAHNIMPLANTATE MADE IN GERMANY Maybachstr. 5 71299 Wimsheim www.altatec.de ZAHNIMPLANTATE MADE IN GERMANY AUSBILDUNG MIT ZUKUNFT Ausbildungsberufe bei ALTATEC AUSBILDUNG MIT ZUKUNFT Zerspanungsmechaniker (m/w) CAMLOG Zahnimplantate

Mehr

Modulhandbuch für das BA Kombinationsfach Angewandte Informatik Multimedia

Modulhandbuch für das BA Kombinationsfach Angewandte Informatik Multimedia Modulhandbuch für das BA Kombinationsfach Angewandte Informatik Multimedia Kenntnisse im Programmieren für das World Wide Web mit der Programmiersprache JAVA werden vermittelt, ebenso das Erstellen von

Mehr

Modulare Weiterbildung für Automatisierungs- und Metalltechnik

Modulare Weiterbildung für Automatisierungs- und Metalltechnik Modulare Weiterbildung für Automatisierungs- und Metalltechnik Anschrift: BBA Altmark Gewerbliches Bildungszentrum Akazienweg 27 39 576 Stendal Tel. 03931 6982-0 Ansprechpartner: Herr Winkelbauer (Bereich

Mehr

Mechatronikbox als ganzheitliche Lernumgebung

Mechatronikbox als ganzheitliche Lernumgebung Mechatronikbox als ganzheitliche Lernumgebung Sascha Rost, Volkswagen Coaching GmbH Ralf Bänsch, Dr. Thomas Kohlmeier, Jan Künzel, BBS Neustadt a. Rbge. Gliederung Einführung Betriebliche Ausbildung -

Mehr

1 Sensoren in der Mechatronik 13 1.1 Auswahl und Entwicklung 14 1.1.1 Spezifikationen 14 1.1.2 Wirkungsweise von Sensoren 16 1.1.

1 Sensoren in der Mechatronik 13 1.1 Auswahl und Entwicklung 14 1.1.1 Spezifikationen 14 1.1.2 Wirkungsweise von Sensoren 16 1.1. 1 Sensoren in der Mechatronik 13 1.1 Auswahl und Entwicklung 14 1.1.1 Spezifikationen 14 1.1.2 Wirkungsweise von Sensoren 16 1.1.3 Messunsicherheit und Prüfmittel 19 1.1.4 Zuverlässigkeit von Sensoren

Mehr

Elektro-Ausbildungszentrum Aalen e.v. Erfolgreich in der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft

Elektro-Ausbildungszentrum Aalen e.v. Erfolgreich in der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft Vorstellung EAZ Projekt SensorLab Ausblick Abschluß seit über 30 Jahren Ihr Partner in der beruflichen Aus- und Weiterbildung 1 Technologiezentrum mit den Schwerpunkten: Automatisierungstechnik/Mechatronik

Mehr

Sondermaschinenbau auf höchstem Niveau

Sondermaschinenbau auf höchstem Niveau Sondermaschinenbau auf höchstem Niveau Die boschen & oetting Automatisierungs-Bau GmbH entwickelt und baut Sondermaschinen, vor allem für die Automobil-, Leuchtmittelund Pharmabranche. Im Sondermaschinenbau

Mehr

B&R Sommerworkshop 2014

B&R Sommerworkshop 2014 SWS2014-GER 2014/03/20 SWS2014 B&R Sommerworkshop 2014 2 Inhaltsverzeichnis INHALTSVERZEICHNIS 1 SPE9210.314 - BASISSEMINAR - GRUNDSTEINE DER MECHATRONIK... 4 2 SPE9250.314 - AUFBAUSEMINAR - DATENVERARBEITUNG

Mehr

Zusätzliche Recherchen zu den Ergebnissen der Befragung Technik/ E-technik in Vorbereitung auf den Workshop

Zusätzliche Recherchen zu den Ergebnissen der Befragung Technik/ E-technik in Vorbereitung auf den Workshop Zusätzliche Recherchen zu den Ergebnissen der Befragung Technik/ E-technik in Vorbereitung auf den Workshop 1. Zielgruppe der Mechatroniker 1.1 Überprüfung der HZB: a) Deutschlandweit 2011: 7.653 neu abgeschlossene

Mehr

gültig ab 01.01.2014 Weiterbildungsangebot

gültig ab 01.01.2014 Weiterbildungsangebot gültig ab 01.01.2014 Weiterbildungsangebot Sobald jemand in einer Sache Meister geworden ist, sollte er in einer neuen Sache Schüler werden. Gerhart Hauptmann (1862-1946), dt. Dichter QS-73_Weiterbildungsangebot

Mehr

Individuell verformte Werkstücke automatisch bearbeiten. In-Prozess Scannen. Adaptive Bearbeitung. System-Integration BCT

Individuell verformte Werkstücke automatisch bearbeiten. In-Prozess Scannen. Adaptive Bearbeitung. System-Integration BCT Individuell verformte Werkstücke automatisch bearbeiten. In-Prozess Scannen Adaptive Bearbeitung System-Integration BCT BCT Automatisierte Bearbeitung individuell verformter Werkstücke. BCT GmbH ist ein

Mehr

Schneller lernen, entwickeln und testen mit der leistungsstarken Simulationssoftware

Schneller lernen, entwickeln und testen mit der leistungsstarken Simulationssoftware Schneller lernen, entwickeln und testen mit der leistungsstarken Simulationssoftware Neue intuitive Bedienoberfläche Umfangreiche Symbolbibliotheken Anwenderfreundliche Komponentenkonfiguration Realistische

Mehr

Microsoft Excel Schulungen

Microsoft Excel Schulungen MS Excel Grundlagen Abwechselnd Vortrag durch den Dozenten mit vielen praxisnahen Übungen für die Teilnehmer. Der Teilnehmer lernt den Funktionsumfang von MS Excel kennen und ist in der Lage, selbstständig

Mehr

INDUSTRIAL MANUFACTURING (BACHELOR) BACHELOR OF SCIENCE - ACQUIN AKKREDITIERT STUDIENGANG IM BEREICH FERTIGUNGSTECHNIK

INDUSTRIAL MANUFACTURING (BACHELOR) BACHELOR OF SCIENCE - ACQUIN AKKREDITIERT STUDIENGANG IM BEREICH FERTIGUNGSTECHNIK INDUSTRIAL MANUFACTURING (BACHELOR) BACHELOR OF SCIENCE - ACQUIN AKKREDITIERT STUDIENGANG IM BEREICH FERTIGUNGSTECHNIK Maschinenbau studieren gemeinsam mit 100 Unternehmen! Das Fertigungstechnik-Studium

Mehr

Zukunft TIVIS. AluCheck

Zukunft TIVIS. AluCheck Zukunft TIVIS AluCheck AluCheck Schweißnahtkontrolle aus dem Hause EHR Jede Idee hat einen Anfang Erfahrung in der optischen Schweißnahterkennung EHR befasst sich seit über 10 Jahren mit der optischen

Mehr

EWM Qualitätsmanagement mit dem Meßsystem Q-DOC 9000, Schweißdatendokumentation leicht gemacht! D. Dzelnitzki, Mündersbach.

EWM Qualitätsmanagement mit dem Meßsystem Q-DOC 9000, Schweißdatendokumentation leicht gemacht! D. Dzelnitzki, Mündersbach. EWM Qualitätsmanagement mit dem Meßsystem Q-DOC 9000, Schweißdatendokumentation leicht gemacht! D. Dzelnitzki, Mündersbach Zusammenfassung Das EWM Schweißdaten-Dokumentationssystem Q-DOC 9000 ermöglicht

Mehr

Grundlagen relationaler Datenbanken... 2. Access 2010 - Grundlagenseminar... 3. Access 2010 - Aufbauseminar... 4. Von Excel 2010 zu Access 2010...

Grundlagen relationaler Datenbanken... 2. Access 2010 - Grundlagenseminar... 3. Access 2010 - Aufbauseminar... 4. Von Excel 2010 zu Access 2010... Inhalt Grundlagen relationaler Datenbanken... 2 Access 2010 - Grundlagenseminar... 3 Access 2010 - Aufbauseminar... 4 Von Excel 2010 zu Access 2010... 5 Access 2010 - Programmierung Teil 1... 6 Access

Mehr

Stand: 01.15. Preisliste 2015 FieldService

Stand: 01.15. Preisliste 2015 FieldService Preisliste 2015 Inhalt Seite 2: Leistungen Seite 5: Stunden-Verrechnungssätze für Servicepersonal Anschrift / Kontakt für alle aufgeführten Dienstleistungen HYDAC / Preisliste / HYDAC Service GmbH Werk

Mehr

BUNDESGESETZBLATT FÜR DIE REPUBLIK ÖSTERREICH

BUNDESGESETZBLATT FÜR DIE REPUBLIK ÖSTERREICH 1 von 7 BUNDESGESETZBLATT FÜR DIE REPUBLIK ÖSTERREICH Jahrgang 2006 Ausgegeben am 10. April 2006 Teil II 148. Verordnung: Elektronik-Ausbildungsordnung 148. Verordnung des Bundesministers für Wirtschaft

Mehr

PC SCHEMATIC Automation

PC SCHEMATIC Automation CAD-Software für die Elektrotechnik Durchgängiges Elektro-Engineering-System Vom Schaltplan bis zur Fertigung Mit einem Höchstmaß an Flexibilität und innovativen Funktionen PC SCHEMATIC Automation ist

Mehr

Antriebs- und Automatisierungstechnik I Vorbereitung Versuch SPS 2 Heiko Böhmer, Dipl.-Ing. Seite 1

Antriebs- und Automatisierungstechnik I Vorbereitung Versuch SPS 2 Heiko Böhmer, Dipl.-Ing. Seite 1 Heiko Böhmer, Dipl.-Ing. Seite 1 SPS-gesteuertes Pneumatiksystem Stand: 31.10.2011 Laborgruppe: Name Vorname Datum:... 1 Vorbemerkung Zur Versuchsvorbereitung benötigen Sie die Demo-Version der Software

Mehr

BOSCH. Hydraulik in. mobilen Arbeitsmaschinen. ULB Darmstadt. iiiiimiiiiii 16585912

BOSCH. Hydraulik in. mobilen Arbeitsmaschinen. ULB Darmstadt. iiiiimiiiiii 16585912 Hydraulik in mobilen Arbeitsmaschinen ULB Darmstadt iiiiimiiiiii 585912 Inhalt 1 1.1 1.2 1.3 1.4 1.5 1.6 1.7 2 2.1 2.1.1 2.1.2 2.2 2.2.1 2.2.2 2.2.3 2.2.4 2.2.5 2.2.6 2.3 2.3.1 2.3.2 2.3.3 2.4 3 3.1 3.2

Mehr

Einführung in Automation Studio

Einführung in Automation Studio Einführung in Automation Studio Übungsziel: Der links abgebildete Stromlaufplan soll mit einer SPS realisiert werden und mit Automation Studio programmiert werden. Es soll ein Softwareobjekt Logik_1 in

Mehr

Funktionelle Präsentationen. Demonstrationsmodelle für industrielle Ausstellungen, Vorführungen, Messen und Events

Funktionelle Präsentationen. Demonstrationsmodelle für industrielle Ausstellungen, Vorführungen, Messen und Events Funktionelle Präsentationen Demonstrationsmodelle für industrielle Ausstellungen, Vorführungen, Messen und Events Industrielle Ausstellungen, Messen und Events benötigen die Simulation komplexer, technischer

Mehr

2001 Lehrplan für die Berufsschulen im Amtsbereich des Landesschulrates für Oberösterreich

2001 Lehrplan für die Berufsschulen im Amtsbereich des Landesschulrates für Oberösterreich 2001 Lehrplan für die Berufsschulen im Amtsbereich des Landesschulrates für Oberösterreich Anlage A / 4 / 3 Lehrberuf: E l e k t r o m a s c h i n e n t e c h n i k (EMT) Unterrichtsausmaß Jahresunterricht:

Mehr

Anlagentechnik für elektrische Anlagen Ausbildung Nr. 9010

Anlagentechnik für elektrische Anlagen Ausbildung Nr. 9010 Der Elektrotechniker oder die Elektrotechnikerin ist eine Kombination von elektrotechnischen und maschinentechnischen Berufen. Mit dem Elektrotechniker oder der -technikerin wird ein Berufsfeld bezeichnet,

Mehr

Basisseminar Warmkammer-Druckgießtechnologie DAW-F DAW-E DAM. Allgemeine Hinweise. TechnologyCenter BDWK 1

Basisseminar Warmkammer-Druckgießtechnologie DAW-F DAW-E DAM. Allgemeine Hinweise. TechnologyCenter BDWK 1 Basisseminar Warmkammer-Druckgießtechnologie BDWK 1 Vermittlung von Grundlagen der Warmkammer- Druckgießtechnologie. Möglichkeiten der Programmierung, Bedienung und des Umrüstens mit Hilfe der Steuerungen

Mehr

Unternehmensportfolio

Unternehmensportfolio Entwurf und Konzept, Entwicklung und Konstruktion, Projektmanagement, Bau und Vertrieb von technischen Produkten Unternehmensportfolio Stand 06/2013 www.kead-design.de Inhalt Unternehmensphilosophie...

Mehr

Einsatz der Mehrkörpersimulation in Verbindung mit Computertomographie in der Produktentwicklung

Einsatz der Mehrkörpersimulation in Verbindung mit Computertomographie in der Produktentwicklung Einsatz der Mehrkörpersimulation in Verbindung mit Computertomographie in der Produktentwicklung Hintergrund Bei komplexen Baugruppen ergeben sich sehr hohe Anforderungen an die Tolerierung der einzelnen

Mehr

Kurse. Interessenten m i t PC- Kenntnisse. Interessenten o h n e PC- Kenntnisse. Praxis. Internet von A - Z. Praxis. WORD * Grundlagen.

Kurse. Interessenten m i t PC- Kenntnisse. Interessenten o h n e PC- Kenntnisse. Praxis. Internet von A - Z. Praxis. WORD * Grundlagen. Interessenten o h n e PC- Kenntnisse Internet von A - Z Interessenten m i t PC- Kenntnisse WORD * Grundlagen Theorie PC - Basiswissen PowerPoint Grundlagen Video Bearbeitung PC - Grundlagen EXCEL * Grundlagen

Mehr

Portfolio 09. Das Unternehmen Was ist NeQS Was bieten wir

Portfolio 09. Das Unternehmen Was ist NeQS Was bieten wir Portfolio 09 Nehring PC-Messtechnik Hauptstraße 18 56281 Dörth Telefon 06747 6967 neqs@a-nehring.de www.a-nehring.de Das Unternehmen Was ist NeQS Was bieten wir Das Unternehmen Das sagen Kunden über uns

Mehr

Inhatsverzeichnis. 1.Einleitung. Lehrgang: NMM Informatik: Der Computer. Lehrer: Spahr Marcel. Name: E L E M E N T E D E S C O M P U T E R S Datum:

Inhatsverzeichnis. 1.Einleitung. Lehrgang: NMM Informatik: Der Computer. Lehrer: Spahr Marcel. Name: E L E M E N T E D E S C O M P U T E R S Datum: Lehrer: Spahr Marcel SCHULE LAUPEN Lehrgang: NMM Informatik: Der Computer Name: E L E M E N T E D E S C O M P U T E R S Datum: In diesem Kapitel erfährst du die Bedeutung der Begriffe Hardware" und Software"

Mehr

NumericNotes NC-Editor CAD-Modul CAM-Modul. GNT.NET NumericNotes. NC-Editor für alle Bearbeitungsarten

NumericNotes NC-Editor CAD-Modul CAM-Modul. GNT.NET NumericNotes. NC-Editor für alle Bearbeitungsarten GNT.NET NumericNotes für alle Bearbeitungsarten für alle Bearbeitungsarten NC-Strichsimulation NC-Programmvergleicher NC-Makroprogrammierung _ NC-Code ohne Postprozessor erzeugen _ Bestehenden NC-Programme

Mehr

E X A K T M E S S GmbH

E X A K T M E S S GmbH Messmethoden in der dimensionellen Masskontrolle Um eine Messaufgabe zu erfüllen, können unterschiedliche Messmethoden angewandt werden. Standardmäßig teilt sich das Messen in Messvorrichtungen und Messmaschinen

Mehr

Der Informatikunterricht vermittelt ein breites Grundverständnis über Funktionsweise, Möglichkeiten, Auswirkungen und Grenzen des Computers.

Der Informatikunterricht vermittelt ein breites Grundverständnis über Funktionsweise, Möglichkeiten, Auswirkungen und Grenzen des Computers. INFORMATIK Allgemeine Bildungsziele Der Informatikunterricht vermittelt ein breites Grundverständnis über Funktionsweise, Möglichkeiten, Auswirkungen und Grenzen des Computers. Er vermittelt das Verständnis

Mehr

Sachliche und zeitliche Gliederung der Berufsausbildung

Sachliche und zeitliche Gliederung der Berufsausbildung Sachliche und zeitliche Gliederung der Berufsausbildung Anlage zum Berufsausbildungsvertrag Ausbildungsbetrieb:... Verantwortlicher Ausbilder:... Auszubildender:... Ausbildungsberuf: Servicekraft für Schutz

Mehr

CIM. Computer Integrated Manufacturing

CIM. Computer Integrated Manufacturing CIM Computer Integrated Manufacturing Automatisierte Zerspanungstechnik Zerspanung als altbewährte Technik Die Zerspanungstechnik ist in der Industrie ein grundlegender Bestandteil vieler Branchen. Um

Mehr

Ausbildung mit Zukunft

Ausbildung mit Zukunft Ausbildung mit Zukunft bei der Salzgitter Mannesmann Precision GmbH Wer ist SMP Salzgitter Mannesmann Precision Als einer der führenden Hersteller Europas von kaltgezogenen nahtlosen und geschweißten Präzisionsstahlrohren

Mehr

Sachliche und zeitliche Gliederung der Berufsausbildung. Anlage zum Berufsausbildungsvertrag. Ausbildungsbetrieb:. Verantwortlicher Ausbilder:

Sachliche und zeitliche Gliederung der Berufsausbildung. Anlage zum Berufsausbildungsvertrag. Ausbildungsbetrieb:. Verantwortlicher Ausbilder: Sachliche und zeitliche Gliederung der Berufsausbildung Anlage zum Berufsausbildungsvertrag Ausbildungsbetrieb:. Verantwortlicher Ausbilder:.. Auszubildender: Ausbildungsberuf: Elektroniker für Geräte

Mehr

SIMATIC S7-modular Embedded Controller

SIMATIC S7-modular Embedded Controller SIMATIC S7-modular Embedded Controller Leistungsfähiger Controller für Embedded Automation Jan Latzko Siemens AG Sector Industry IA AS FA PS4 Produktmanager SIMATIC S7-modular Embedded Controller Summar

Mehr

Ausbildung bei VETTER. www.gabelzinken.de

Ausbildung bei VETTER. www.gabelzinken.de Ausbildung bei VETTER www.gabelzinken.de www.gabelzinken.de Sie erwartet eine spannende Branche! VETTER Group GmbH Die VETTER Group GmbH in Burbach ist führender europäischer Hersteller von QualitätsGabelzinken

Mehr

Forum 19 Elektromobilität in der Vorbereitung zum Kfz- Service Techniker und Kfz- Meister

Forum 19 Elektromobilität in der Vorbereitung zum Kfz- Service Techniker und Kfz- Meister Forum 19 Elektromobilität in der Vorbereitung zum Kfz- Service Techniker und Kfz- Meister Prozess Umsetzung in der Praxis Material Vorschriften BGV A3 Dozenten Motivation Teilnehmer Meister Berufsgruppenorientiert?

Mehr

Zusatzqualifikationen für Auszubildende.

Zusatzqualifikationen für Auszubildende. Fachkräftenachwuchs für die Region Zusatzqualifikationen für Auszubildende. Gefördert aus Mitteln des MASF, des Europäischen Sozialfonds und des Landes Brandenburg Berufliche Erstausbildung Verbesserte

Mehr

Checkliste für die Praktikumsbetriebe (Schwerpunkt Technische Informatik)

Checkliste für die Praktikumsbetriebe (Schwerpunkt Technische Informatik) Checkliste für die Praktikumsbetriebe (Schwerpunkt Technische Informatik) 1. Sinnvolle Einarbeitung der Praktikantinnen und Praktikanten Beispielhafte Checkliste: Wer ist der ständige Ansprechpartner des

Mehr

Smart Engineering. Perfection in Automation www.br-automation.com

Smart Engineering. Perfection in Automation www.br-automation.com Smart Engineering Perfection in Automation www.br-automation.com Smart Engineering Smart Engineering mit Automation Studio Mit der Einführung von Automation Studio im Jahr 1997 hat B&R einen weltweit beachteten

Mehr

EasySTONE 4.5 Informationskarte

EasySTONE 4.5 Informationskarte EasySTONE 4.5 Informationskarte KÜCHENPLATTEN WASCHTISCH- PLATTEN TISCHE INTERAKTIVE ANORDNUNG STÜCKE UND UNTERSTÜCKE PEZZI E SOTTOPEZZI SIMULATION 3D DUSCHTASSEN VIRTUAL MILLING RAHME N WANNEN UND WASCHBECKEN

Mehr

2010 Carl Hanser Verlag, München www.montagetechnik-online.de Nicht zur Verwendung in Intranet- und Internet-Angeboten sowie elektronischen

2010 Carl Hanser Verlag, München www.montagetechnik-online.de Nicht zur Verwendung in Intranet- und Internet-Angeboten sowie elektronischen 42 43 Kabel im Komplettpaket Die DriveSets der Systec GmbH sind einbaufertige Lösungen, die von der kleinsten Schraube über Linearachsen, Motoren und Steuerung bis hin zur Energieführung alles enthalten.

Mehr

Lehrprogramm (Praxis), 1982-1989, Abgenommen von dem Ministerium für die Bildung und Erziehung, für die Berufsschule, Beruf: Schlosser

Lehrprogramm (Praxis), 1982-1989, Abgenommen von dem Ministerium für die Bildung und Erziehung, für die Berufsschule, Beruf: Schlosser Lehrprogramm (Praxis), 1982-1989, Abgenommen von dem Ministerium für die Bildung und Erziehung, für die Berufsschule, Beruf: Schlosser Erste Klasse: insgesamt 456 Std. 1. Einführung in die: Schulwerkstatt;

Mehr

Ausbildungsrahmenplan für die Ausbildungsregelung Fachpraktiker für Bürokommunikation/Fachpraktikerin für Bürokommunikation Sachliche Gliederung

Ausbildungsrahmenplan für die Ausbildungsregelung Fachpraktiker für Bürokommunikation/Fachpraktikerin für Bürokommunikation Sachliche Gliederung Seite 1 von 4 Anlage 1 zu 8 Ausbildungsrahmenplan für die Ausbildungsregelung Fachpraktiker für Bürokommunikation/Fachpraktikerin für Bürokommunikation Sachliche Gliederung Abschnitt A: Berufsprofilgebende

Mehr

2004, Thomas Barmetler Automatisierungstechnik - Einstieg. Das EVA-Prinzip

2004, Thomas Barmetler Automatisierungstechnik - Einstieg. Das EVA-Prinzip Das EVA-Prinzip 1 Steuerungsarten Steuerungen lassen sich im Wesentlichen nach folgenden Merkmalen unterscheiden: Unterscheidung nach Art der Informationsdarstellung Diese Unterscheidung bezieht sich auf

Mehr

Informationen zum Ausbildungsberuf. Anlagenmechaniker/in für Versorgungstechnik

Informationen zum Ausbildungsberuf. Anlagenmechaniker/in für Versorgungstechnik Informationen zum Ausbildungsberuf Anlagenmechaniker/in für Versorgungstechnik Allgemeine Daten über die Ausbildung Die Ausbildung zur/m Anlagenmechaniker/in für Versorgungstechnik dauert 3,5 Jahre und

Mehr

KS SYSTEC Systemlösungen in Metall und Kunststoff KONSTRUKTION FERTIGUNG MONTAGE SERVICE. Systemlösungen aus einer kompetenten Hand

KS SYSTEC Systemlösungen in Metall und Kunststoff KONSTRUKTION FERTIGUNG MONTAGE SERVICE. Systemlösungen aus einer kompetenten Hand KS SYSTEC Systemlösungen in Metall und Kunststoff KONSTRUKTION FERTIGUNG MONTAGE SERVICE Systemlösungen aus einer kompetenten Hand KS SYSTEC - DIE GRUPPE KS SYSTEC Systemlösungen in Metall und Kunststoff

Mehr

Logica-System. Sicherheitsbeleuchtungen zählen zu den bauordnungsrechtlich vorgeschriebenen Anlagen, für die nach EN

Logica-System. Sicherheitsbeleuchtungen zählen zu den bauordnungsrechtlich vorgeschriebenen Anlagen, für die nach EN 92 Logica-System Sicherheitsbeleuchtungen zählen zu den bauordnungsrechtlich vorgeschriebenen Anlagen, für die nach EN 50172 Sicherheitsbeleuchtungsanlagen wiederkehrende Prüfungen gefordert sind, u. a.:

Mehr

Die Schule. Qualifikationen. Informationstechnik. Mechatronik. Internat. Kontakt und Anreise

Die Schule. Qualifikationen. Informationstechnik. Mechatronik. Internat. Kontakt und Anreise Die Schule Qualifikationen Informationstechnik Mechatronik Internat Kontakt und Anreise Die Schule Ca.150 Schülerinnen und Schüler Zwei Drittel sind Fahrschüler Ein Drittel sind Internatsschüler Jugendliche

Mehr

SENSOREN AUTOMATION BILDVERARBEITUNG TRADING / SOLUTIONS

SENSOREN AUTOMATION BILDVERARBEITUNG TRADING / SOLUTIONS SENSOREN AUTOMATION BILDVERARBEITUNG TRADING / SOLUTIONS SCHÖNHERR ELEKTRONIK Bildverarbeitung und Automation R SCHÖNHERR ELEKTRONIK Bildverarbeitung und Automation R PROFIL KUNDENNÄHE QUALITÄT ENGAGEMENT

Mehr

Mit höchster Präzision schnell und sicher entwerfen, konstruieren, planen und bemaßen

Mit höchster Präzision schnell und sicher entwerfen, konstruieren, planen und bemaßen Mit höchster Präzision schnell und sicher entwerfen, konstruieren, planen und bemaßen vectorcad überzeugt nicht nur durch die einfache und schnelle Bedienung, sondern besticht auch durch eine ungewöhnlich

Mehr

Softwaretechnik WS 2013/14. Fomuso Ekellem

Softwaretechnik WS 2013/14. Fomuso Ekellem WS 2013/14 Organisatorisches Dozentin : Ango (Raum 2.250) Fragen und Übungen: mathe_ekellem@yahoo.com (Nur hier, sonst wird nicht bewertet) Folien: http://www.gm.fh-koeln.de/~afomusoe/softwaretechnik.html

Mehr

Studienvertiefungsrichtung Informationstechnik

Studienvertiefungsrichtung Informationstechnik Studienvertiefungsrichtung Informationstechnik Prof.Dr.-Ing. Ulrich Sauvagerd Lehrgebiet Informationstechnik Nov. 2006, Seite 1 www.etech.haw-hamburg.de/~sauvagerd Lehrgebiet Informationstechnik Nov. 2006,

Mehr

A. u. K. Müller. Elektromagnetventile Steuergeräte Spezialarmaturen AUSBILDUNG. Starten Sie Ihr Zukunftsprojekt ZUKUNFT

A. u. K. Müller. Elektromagnetventile Steuergeräte Spezialarmaturen AUSBILDUNG. Starten Sie Ihr Zukunftsprojekt ZUKUNFT A. u. K. Müller Elektromagnetventile Steuergeräte Spezialarmaturen AUSBILDUNG Starten Sie Ihr Zukunftsprojekt ZUKUNFT Mechatroniker/-in 2 Mechatroniker/-innen bewegen sich im Spannungsfeld der Mechanik

Mehr

Vorbereitung der Bauteil-Abgabe mit netfabb Studio Basic

Vorbereitung der Bauteil-Abgabe mit netfabb Studio Basic TUTORIAL BAUTEIL REPARATUR Vorbereitung der Bauteil-Abgabe mit netfabb Studio Basic Stand 10/2010 netfabb Studio Basic Version 4.6.0 Vorwort Die STL-Schnittstelle (Standard Triangulation Language) oder

Mehr

NIEDERLASSUNG SAARBRÜCKEN, SCHULUNGSCENTER AKTUELLES SCHULUNGSANGEBOT

NIEDERLASSUNG SAARBRÜCKEN, SCHULUNGSCENTER AKTUELLES SCHULUNGSANGEBOT NIEDERLASSUNG SAARBRÜCKEN, SCHULUNGSCENTER AKTUELLES SCHULUNGSANGEBOT INHALT Über uns 3 Hard- und Software 4 Auszug aus dem Schulungsangebot 5 Grundlagenschulung 6 Blech 7 Aufbaukurs Solid 8 Aufbaukurs

Mehr

Versuch 1: Messung elektrischer Größen Prof. Dr. Oliver Zielinski / Hans Stross. Versuchsprotokoll. Datum:

Versuch 1: Messung elektrischer Größen Prof. Dr. Oliver Zielinski / Hans Stross. Versuchsprotokoll. Datum: Laborversuch Elektrotechnik I Hochschule Bremerhaven Versuch 1: Messung elektrischer Größen Prof. Dr. Oliver Zielinski / Hans Stross Versuchsprotokoll Teilnehmer: Name: 1. 2. 3. 4. Testat Datum: Matrikelnummer:

Mehr

Praktika. Technischer Bereich. Produktion

Praktika. Technischer Bereich. Produktion Technischer Bereich Produktion (Stand 08.10.2012) Ihr Ansprechpartner: ANDREAS STIHL AG & Co. KG Personalmarketing Andreas-Stihl-Str. 4 71336 Waiblingen Tel.: 07151-26-2489 oder über: www.stihl.de www.facebook.com/stihlkarriere

Mehr

Technischer Modellbauer Technische Modellbauerin Ausbildungsrahmenplan

Technischer Modellbauer Technische Modellbauerin Ausbildungsrahmenplan Technischer Modellbauer Technische Modellbauerin Zu vermittelnde Fähigkeiten und Kenntnisse Abschnitt A: Berufsprofilgebende Fertigkeiten, Lfd. Nr. Teil des Ausbildungsberufsbildes Zu vermittelnde Fertigkeiten,

Mehr

CNC. CNC & CAD/CAM Aus- & Weiterbildung in Schule & Betrieb MATHEMATISCH TECHNISCHE SOFTWARE-ENTWICKLUNG GMBH

CNC. CNC & CAD/CAM Aus- & Weiterbildung in Schule & Betrieb MATHEMATISCH TECHNISCHE SOFTWARE-ENTWICKLUNG GMBH CNC & CAD/CAM Aus- & Weiterbildung in Schule & Betrieb CNC TOPTURN TOPMILL TOPCAM Komplettbearbeitung Drehen Fräsen MATHEMATISCH TECHNISCHE SOFTWARE-ENTWICKLUNG GMBH TOPTURN TOPMILL TOPCAM Software, Lehr-

Mehr

Sensoren und Aktoren Digitaltechnik

Sensoren und Aktoren Digitaltechnik BSZ für Elektrotechnik Dresden Sensoren und Aktoren Digitaltechnik Dr.-Ing. Uwe Heiner Leichsenring www.leichsenring-homepage.de Gliederung 1 Sensoren 1.1 Aktive und passive Sensoren 1.2 Analoge Sensoren

Mehr