Einkommen und Ausstattung

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Einkommen und Ausstattung"

Transkript

1 Einkommen 461 Einkommen und Ausstattung 61,6 Prozent der Haushalte mit ledigen Kindern verfügten 2008 über ein monatliches Haushaltsnettoeinkommen von mindestens ,5 Prozent aller sächsischen Haushalte lebten 2008 in Einfamilienhäusern, bei 4PersonenHaushalten waren es 52,4 Prozent. 55,9 Prozent der sächsischen Haushalte verfügten 2008 über einen Internetzugang. I V V VI I XI X X X Weiterführende Informationen Statistische Berichte O II 1 Einkommens und Verbrauchsstichprobe A I 7 Mikrozensus X

2 462 Einkommen und Ausstattung Einkommen und Ausstattung 463 I V V VI I XI X X X X Ergebnisse zu Einkommen und Ausstattung privater Haushalte können aus verschiedenen Erhebungen gewonnen werden. Grundlage für die Tabellen 1 bis 3 zum überwiegenden Lebensunterhalt und Nettoeinkommen der Haushalte ist der Mikrozensus, für die Tabellen 4 bis 7 zur Ausstattung mit ausgewählten Gebrauchsgütern sowie zu den Wohnverhältnissen der Haushalte die Einkommens und Verbrauchsstichprobe. Der Mikrozensus ist eine laufende Repräsentativstatistik über die Bevölkerung und den Arbeitsmarkt, die jährlich ein Prozent aller Haushalte erfasst. Die Erhebung erfolgt kontinuierlich mit gleitender Berichtswoche. Die Ergebnisse liefern einen Durchschnittswert für das gesamte Erhebungsjahr. Die Einkommens und Verbrauchsstichprobe mit Angaben u. a. zur Ausstattung mit ausgewählten Gebrauchsgütern und zu den Wohnverhältnissen wird im Fünfjahresrhythmus als Quotenstichprobe, welche 0,2 Prozent aller Haushalte umfasst, durchgeführt. Dabei wurden in Sachsen 2008 ca Haushalte auf Basis der Freiwilligkeit in die Befragung einbezogen. Bei der Einkommens und Verbrauchsstichprobe sind Haushalte mit einem monatlichen Nettoeinkommen von mehr als ausgeschlossen. Die Bevölkerung am Ort der Hauptwohnung bilden alle Personen, die mit Hauptwohnung in Sachsen gemeldet sind. Darin eingeschlossen sind auch außerhalb Sachsens dienende Soldaten im Grundwehrdienst bzw. Zivildienstleistende sowie Ausländer. Nicht einbezogen sind Angehörige ausländischer diplomatischer Vertretungen oder Stationierungsstreitkräfte und deren Familienangehörige. Haushalte sind Personengemeinschaften, die zusammen wohnen und eine gemeinsame Hauswirtschaft führen. Nicht dazu rechnen nur vorübergehend anwesende Besucher und Gäste sowie häusliches Personal, das nicht in der Wohnung übernachtet. Auch eine allein wohnende und wirtschaftende Person mit eigenem Einkommen kann einen eigenen Haushalt bilden. Nicht dazu gehören Personen in Gemeinschafts und Anstaltsunterkünften ohne eigene Haushaltsführung. Durch die Einbeziehung der Bevölkerung am Ort der Hauptwohnung und Nebenwohnung sind im Mikrozensus Doppelzählungen möglich. Beim Mikrozensus wird für jede Person die Quelle des überwiegenden Lebensunterhalts erfasst. Neben der nachgewiesenen können noch weitere Unterhaltsquellen vorhanden sein, z. B. eine Rente bei überwiegendem Lebensunterhalt durch Erwerbstätigkeit. Als ledige Kinder zählen im Mikrozensus alle zu einer Familie bzw. dem Haushalt gehörenden unverheirateten Kinder, unabhängig von ihrem Alter. Unter dem Begriff Selbstständige werden in der Ergebnisdarstellung der Einkommens und Verbrauchsstichprobe die Haushalte von Landwirten, Gewerbetreibenden und freiberuflich Tätigen zusammengefasst. Das monatliche Nettoeinkommen ist die Summe aller Nettoeinkünfte, z. B. Lohn, Gehalt, Unternehmereinkommen, Rente, Pension, öffentliche Unterstützungen, Einkommen aus Vermietung und Verpachtung, Kindergeld und Wohngeld (ohne einmalige Zahlungen, wie Lottogewinne). Das Nettoeinkommen selbstständiger Landwirte (Haupttätigkeit) wird im Mikrozensus nicht erfragt, außerdem gibt es Personen ohne Angaben über ihre Einkommensverhältnisse. Die Tabellen zum Nettoeinkommen weisen deshalb für verschiedene sachliche Gliederungen geringfügig abweichende Summenwerte zu anderen Tabellen aus. Das Haushaltsnettoeinkommen ist die Summe aller Nettoeinkünfte der zum Haushalt gehörenden Personen. Die Eingruppierung beruht auf Selbsteinstufung der Haushalte. Haupteinkommensbezieher ist die Person eines Haushaltes, die den größten Beitrag zum Haushaltsnettoeinkommen leistet. Die soziale Stellung des Haupteinkommensbeziehers bestimmt die jeweilige Zuordnung des Haushaltes hinsichtlich seiner sozialen Eingruppierung. Der Ausstattungsgrad ist das statistische Maß, in wie vielen von 100 Haushalten ein bestimmtes Gebrauchsgut mindestens einmal vorhanden ist. 1. Bevölkerung 2008 nach monatlichem Nettoeinkommen und überwiegendem Lebensunterhalt 1) (in 1 000) Nettoeinkommen Mit überwiegendem Lebensunterhalt durch... Unterhalt Arbeitslosengeld I, II 2) durch Rente/ Pension Angehörige sonstiges 3) unter ,1 58,9 38,9 15,3 80,0 20, ,7 109,9 139,2 57,0 22,1 31, ,8 116,9 124,8 226,8 12,7 26, ,5 193,8 48,1 283,0 / 19, ,6 310,2 20,8 257,4 / 10, ,8 282,6 10,3 194,1 / / ,2 203,9 6,0 101,3 / / ,7 145,6 / 44,8 / / ,6 143,3 / 22,4 / / ,9 86,1 / 20,1 / / und mehr 147,3 129,9 / 15,9 / / Kein Einkommen 549,6 / / / 547,2 / 4 199, ,0 392, ,2 666,2 120,2 1) Ergebnisse des Mikrozensus; ohne selbstständige Landwirte in der Haupttätigkeit sowie ohne Personen, die keine Angaben über ihr Nettoeinkommen gemacht haben 2) einschließlich Sozialgeld, laufende Hilfe zum Lebensunterhalt, Grundsicherung u. a. Hilfen in besonderen Lebenslagen 3) eigenes Vermögen, Ersparnisse, Zinsen, Vermietung, Verpachtung, Altenteil, sonstige Unterstützungen wie BAföG, Vorruhestandsgeld, Stipendien, Leistungen aus einer Pflegeversicherung, Asylbewerberleistungen, Elterngeld/Erziehungsgeld 2. Ein und Mehrpersonenhaushalte 2008 nach monatlichem Haushaltsnettoeinkommen 1) (in 1 000) mit mehreren Einkommensbeziehern Haushaltsnettoeinkommen Erwerbstätigkeit Einpersonenhaushalte Mehrpersonenhaushalte mit einem Einkommensbezieher Davon unter 98,2 96,3 / / / ,4 293,2 42,2 14,4 27, ,1 305,8 145,3 27,7 117, ,4 90,4 114,0 11,4 102, ,2 48,2 136,0 8,2 127, ,5 39,1 200,4 7,1 193, ,3 25,7 291,6 9,0 282, ,9 7,9 160,0 / 156, und mehr 199,2 6,8 192,4 / 188, ,2 913, ,8 85, ,3 1) Ergebnisse des Mikrozensus; ohne Haushalte, in denen mindestens ein Haushaltsmitglied in seiner Haupttätigkeit selbstständiger Landwirt ist, sowie ohne Haushalte, die keine Angaben über ihr Einkommen gemacht haben I V V VI I XI X X X X

3 464 Einkommen und Ausstattung Einkommen und Ausstattung Haushalte mit ledigen Kindern 2008 nach monatlichem Haushaltsnettoeinkommen und Zahl der ledigen Kinder 1) (in 1 000) 4. Ausstattungsgrad privater Haushalte mit ausgewählten Gebrauchsgütern im Januar 2008 nach Haushaltsgröße (in Prozent) Haushaltsnettoeinkommen Mit... Kind(ern) und mehr Haushalte mit Person(en) und mehr I V V VI I XI X X X X unter / / / / ,6 17,7 / / ,0 48,7 14,4 / ,4 24,8 11,2 / ,1 25,0 10,6 / ,1 35,5 15,0 / ,0 76,1 39,5 9, ,7 52,4 30,8 6, und mehr 134,2 70,1 53,0 11,1 566,8 350,7 178,3 37,8 1) Haushalte 2008 nach monatlichem Haushaltsnettoeinkommen und Haushaltsgröße Tausend unter Haushalt mit... Personen und mehr ) Ergebnisse des Mikrozensus; ohne Haushalte, in denen mindestens ein Haushaltsmitglied in seiner Haupttätigkeit selbstständiger Landwirt ist, sowie ohne Haushalte, die keine Angaben über ihr Einkommen gemacht haben und mehr monatliches Nettoeinkommen Haushalte (1 000) Personenkraftwagen 75,4 50,0 91,2 93,9 97,7 96,9 fabrikneu gekauft 32,8 17,5 47,5 37,4 36,7 (26,0) gebraucht gekauft 47,8 31,3 49,7 71,9 78,6 (79,6) geleast 1) 3,6 / (4,2) (5,7) (8,7) / Kraftrad (einschl. Mofa und Roller) 8,6 (4,1) 7,1 16,2 23,6 (26,3) Fahrrad 74,8 60,9 78,2 93,0 96,7 94,2 Informations und Kommunikationstechnik Telefon 99,2 98,6 99,7 99,7 99,4 100,0 Telefon stationär (auch schnurlos) 87,2 80,4 91,3 91,4 95,4 94,1 Telefon mobil (Autotelefon, Handy) 84,8 71,6 91,8 97,3 96,8 94,8 Anrufbeantworter 46,3 35,9 52,7 52,9 57,7 (56,7) Faxgerät stationär 14,9 (6,5) 19,0 21,8 (25,0) (31,0) Personalcomputer (PC) 70,4 52,4 75,2 93,3 97,1 99,5 PC stationär 58,5 40,6 62,6 81,5 88,4 89,1 PC mobil (Notebook, Lap, Palmtop) 26,8 17,6 26,7 43,3 46,4 (34,3) Internetanschluss, zugang 55,9 36,2 61,1 79,3 87,1 93,3 ISDNAnschluss 20,1 12,3 20,0 31,7 38,1 (40,3) Navigationssystem 16,8 (6,6) 21,3 28,1 28,3 (24,7) Unterhaltungs und Freizeitelektronik Fernsehgerät 94,5 91,4 97,3 97,1 93,8 87,6 Flachbildfernseher (LCD, Plasma) 13,6 (8,3) 17,9 17,3 (15,6) / DVDPlayer/Recorder (auch im PC) 65,7 47,4 73,1 85,5 87,8 90,0 SatellitenEmpfangsgerät 30,8 18,9 34,5 47,4 44,9 (45,3) Kabelanschluss 58,7 65,0 60,0 46,2 44,9 (38,6) DVBTGerät 9,0 (6,4) 10,4 (11,4) (12,4) / CDPlayer/Recorder (auch im PC) 77,3 67,0 79,1 91,0 95,2 96,6 Fotoapparat 84,6 69,8 93,1 96,7 98,1 98,4 Fotoapparat analog 66,1 55,6 73,0 73,3 72,9 (77,9) Fotoapparat digital 49,7 28,6 55,2 76,7 82,7 (79,3) Camcorder (Videokamera) 20,7 (7,2) 23,2 35,0 51,1 (43,9) Camcorder analog 12,4 (4,2) 13,6 21,7 30,8 (26,2) Camcorder digital 9,4 (3,1) 10,7 15,8 23,3 (22,2) Spielkonsole 13,3 (4,4) 9,7 32,9 40,0 (34,4) MP3Player 28,2 15,9 22,6 56,6 65,4 (61,0) Kühlschrank, Gefrier und Kühlkombination 99,0 98,5 99,4 99,6 99,7 96,8 Gefrierschrank, truhe 44,6 28,4 53,0 57,7 62,5 (71,0) Geschirrspülmaschine 56,9 31,8 68,7 79,4 87,2 92,5 Mikrowellengerät 69,6 57,7 74,5 82,6 83,2 88,5 Wäschetrockner 21,4 (8,9) 24,9 33,4 45,8 (48,4) Sportgeräte (Hometrainer) 28,8 18,3 37,1 32,2 34,3 (46,1) 1) auch vom Arbeitgeber oder vom eigenen Unternehmen zur Verfügung gestellt, keine Ratenkäufe I V V VI I XI X X X X

4 466 Einkommen und Ausstattung Einkommen und Ausstattung Ausstattungsgrad privater Haushalte mit ausgewählten Gebrauchsgütern im Januar 2008 nach sozialer Stellung des Haupteinkommensbeziehers (in Prozent) 6. Ausstattungsgrad privater Haushalte mit ausgewählten Gebrauchsgütern im Januar 2008 nach monatlichem Haushaltsnettoeinkommen (in Prozent) I V V VI I XI X X X X Beamte Arbeiter Nichterwerbstätige Selbstständige Angestellte Arbeitslose insgesamt Rentner 1) Haushalte (1 000) Personenkraftwagen 94,7 96,1 83,9 93,2 60,2 59,1 60,2 fabrikneu gekauft (36,2) 55,8 32,6 34,0 (17,2) 34,8 36,9 gebraucht gekauft 69,5 60,9 57,1 70,1 43,2 25,2 24,5 geleast 2) (12,3) / 5,9 (3,5) / / / Kraftrad (einschl. Mofa und Roller) (13,0) (13,0) 10,1 16,3 / (2,7) (2,7) Fahrrad 85,9 88,3 85,8 84,8 70,8 60,4 58,5 Informations und Kommunikationstechnik Telefon 99,5 99,5 99,6 99,6 97,6 99,2 99,4 Telefon stationär (auch schnurlos) 88,5 88,5 84,7 86,6 72,5 93,0 95,2 Telefon mobil (Autotelefon, Handy) 97,6 95,1 94,5 94,2 84,4 70,3 68,7 Anrufbeantworter 60,5 56,5 49,5 47,3 38,0 43,0 43,7 Faxgerät stationär 52,3 (17,3) 13,8 (13,5) (12,6) 10,3 10,4 Personalcomputer (PC) 96,2 92,5 85,0 83,3 69,4 48,1 44,8 PC stationär 75,9 77,2 67,2 70,8 63,2 40,2 39,1 PC mobil (Notebook, Lap, Palmtop) 51,1 (51,5) 40,3 28,8 (14,1) 15,3 11,5 Internetanschluss, zugang 82,6 86,1 73,0 67,7 45,0 34,9 31,7 ISDNAnschluss 48,3 (28,0) 26,2 22,3 (12,9) 11,8 11,6 Navigationssystem (35,6) (39,9) 19,5 23,4 (7,2) 9,1 9,4 Unterhaltungs und Freizeitelektronik Fernsehgerät 88,6 93,1 91,6 97,2 92,7 96,2 97,3 Flachbildfernseher (LCD, Plasma) (16,7) (26,4) 14,7 (12,5) (9,0) 13,7 14,5 DVDPlayer/Recorder (auch im PC) 78,6 90,2 76,8 83,4 64,6 44,6 42,8 SatellitenEmpfangsgerät (39,5) (39,5) 30,3 40,9 (22,5) 25,3 26,5 Kabelanschluss (42,6) (50,2) 56,5 53,8 62,5 65,4 64,6 DVBTGerät (19,0) (15,2) 8,8 (8,3) / (8,2) (8,2) CDPlayer/Recorder (auch im PC) 88,0 89,8 87,6 86,9 74,4 63,4 62,2 Fotoapparat 93,2 94,8 91,9 93,3 76,4 75,2 75,3 Fotoapparat analog 65,7 67,6 66,0 69,7 58,5 66,1 67,9 Fotoapparat digital 76,7 78,7 65,5 63,2 40,4 28,1 26,3 Camcorder (Videokamera) (30,8) (33,1) 21,5 32,0 (13,9) 12,6 12,7 Camcorder analog (19,1) (15,4) 12,9 18,9 (10,4) (7,2) (7,5) Camcorder digital (13,9) (19,8) 10,6 (14,3) / (6,0) (5,8) Spielkonsole (16,5) (24,4) 17,0 25,3 (10,8) (3,2) / MP3Player (37,0) (46,6) 42,1 40,9 (20,1) 11,8 (8,1) Kühlschrank, Gefrier und Kühlkombination 99,1 98,3 99,3 99,6 98,0 98,8 99,1 Gefrierschrank, truhe 55,6 (44,8) 41,7 51,0 35,7 43,1 45,3 Geschirrspülmaschine 77,3 75,8 65,7 69,3 40,6 44,0 45,3 Mikrowellengerät 71,0 75,9 74,7 81,6 68,3 59,0 58,4 Wäschetrockner (35,3) (39,3) 23,9 28,0 (13,8) 14,6 14,9 Sportgeräte (Hometrainer) (31,6) (38,2) 26,7 33,6 (22,3) 27,8 28,8 Monatliches Haushaltsnettoeinkommen 1) unter Haushalte (1 000) (28) Personenkraftwagen 41,6 66,8 74,9 86,9 95,8 97,7 98,9 (100,0) fabrikneu gekauft (12,5) (20,0) (31,2) 39,9 51,3 52,7 51,3 (55,1) gebraucht gekauft (29,1) 47,8 43,6 51,8 53,4 61,9 68,9 (64,1) geleast 2) / / / / (4,9) (7,9) (14,3) / Kraftrad (einschl. Mofa und Roller) / / / (9,4) (12,5) 16,3 (17,6) / Fahrrad 61,0 70,7 71,4 75,5 84,2 89,3 95,4 (88,5) Informations und Kommunikationstechnik Telefon 98,6 99,5 98,9 99,1 99,7 99,8 99,7 (100,0) Telefon stationär (auch schnurlos) 76,9 84,0 86,0 91,7 93,8 93,7 95,3 (91,0) Telefon mobil (Autotelefon, Handy) 71,0 80,2 81,2 88,8 94,7 96,2 97,8 (98,7) Anrufbeantworter 33,5 40,8 44,1 49,0 55,6 60,1 57,4 (64,5) Faxgerät stationär / (12,6) (14,2) 13,9 18,8 25,8 (28,7) / Personalcomputer (PC) 54,0 64,5 61,2 71,1 82,6 90,1 98,1 (98,8) PC stationär 43,2 53,3 50,1 58,4 69,0 77,5 89,8 (77,4) PC mobil (Notebook, Lap, Palmtop) (19,3) (18,8) (22,3) 24,0 32,5 43,2 54,8 (66,4) Internetanschluss, zugang 35,0 47,8 53,4 56,1 69,6 78,8 90,4 (87,1) ISDNAnschluss (11,5) (16,8) (16,5) 17,5 23,4 34,2 43,7 (57,2) Navigationssystem / (10,0) (13,8) 16,2 25,5 32,4 41,7 (59,3) Unterhaltungs und Freizeitelektronik Fernsehgerät 90,4 93,2 94,0 96,7 97,0 97,0 96,8 (93,0) Flachbildfernseher (LCD, Plasma) / (5,7) (14,5) 14,7 21,1 22,1 (28,7) / DVDPlayer/Recorder (auch im PC) 48,5 60,1 60,4 68,1 77,0 85,2 84,7 (92,9) SatellitenEmpfangsgerät (19,8) 23,9 (26,3) 31,8 38,0 46,1 54,7 (54,7) Kabelanschluss 64,5 62,5 59,8 60,2 56,9 49,0 38,9 (40,5) DVBTGerät / (6,1) / (9,5) (11,7) (15,4) (16,3) / CDPlayer/Recorder (auch im PC) 66,0 73,3 76,3 78,6 83,7 88,9 91,7 (98,7) Fotoapparat 65,6 76,6 88,5 91,5 96,8 97,4 99,7 (100,0) Fotoapparat analog 51,0 59,9 70,2 73,0 75,7 73,8 74,4 (79,6) Fotoapparat digital 27,7 38,6 45,7 51,4 65,9 74,8 85,5 (93,2) Camcorder (Videokamera) / (13,2) (19,1) 23,8 31,1 35,9 40,5 (50,4) Camcorder analog / (7,1) (12,3) 14,5 18,6 21,0 (23,9) / Camcorder digital / (6,8) / (10,1) 14,9 17,3 (19,7) / Spielkonsole / (10,8) (12,0) 14,1 17,4 21,0 (27,8) / MP3Player (16,2) 24,6 (20,9) 26,3 35,2 45,1 56,9 (53,7) Kühlschrank, Gefrier und Kühlkombination 98,3 98,8 99,3 99,8 99,1 99,0 99,3 (98,8) Gefrierschrank, truhe (27,5) 36,0 46,0 49,7 54,1 61,0 65,6 (66,2) Geschirrspülmaschine (26,6) 44,9 54,3 64,9 76,1 83,0 91,5 (97,7) Mikrowellengerät 57,5 66,7 72,6 71,0 75,7 82,2 79,4 (74,6) Wäschetrockner (8,0) (13,6) (20,4) 22,1 30,3 37,2 44,2 (62,1) Sportgeräte (Hometrainer) (18,5) (20,9) (28,9) 31,1 37,8 38,9 46,8 (47,2) I V V VI I XI X X X X 1) einschließlich Pensionäre 2) auch vom Arbeitgeber oder vom eigenen Unternehmen zur Verfügung gestellt, keine Ratenkäufe 1) ohne Haushalte von Landwirten 2) auch vom Arbeitgeber oder vom eigenen Unternehmen zur Verfügung gestellt, keine Ratenkäufe

5 468 Einkommen und Ausstattung 7. Private Haushalte im Januar 2008 nach Wohnverhältnissen, Haushaltsgröße, Anzahl der Wohn und Schlafräume sowie Wohnungsgröße Haushalte mit... Person(en) und mehr Haushalte insgesamt (in 1 000) Prozent I V V VI I Haushalte insgesamt in Einfamilienhäusern 23,5 (8,3) 27,5 39,5 52,4 (52,0) in Zweifamilienhäusern 8,0 (5,2) 9,4 (10,2) (9,6) / in Mehrfamilienhäusern 66,7 84,4 61,7 48,6 35,7 (29,4) Haushalte in Wohneigentum in Einfamilienhäusern 67,4 (50,5) 65,5 76,4 79,3 (71,2) in Zweifamilienhäusern 14,8 (19,5) (15,7) (10,7) (10,9) / in Mehrfamilienhäusern 16,8 (28,8) 17,7 (12,2) (9,1) / Mieterhaushalte in Einfamilienhäusern (2,8) / (3,6) / / / in Zweifamilienhäusern 4,7 / (5,4) (9,8) / / in Mehrfamilienhäusern 90,3 93,0 89,3 83,7 81,9 (83,1) Anzahl der Wohn und Schlafräume je Haushalt Haushalte insgesamt 3,0 2,2 3,2 3,7 4,3 5,1 in Einfamilienhäusern 4,1 (3,3) 4,0 4,3 4,6 (5,4) in Zweifamilienhäusern 3,2 (2,5) 3,1 (3,5) (4,5) / in Mehrfamilienhäusern 2,5 2,1 2,8 3,3 3,6 (4,6) Wohnfläche je Haushalt in m 2 Haushalte insgesamt 75,3 56,7 80,0 94,4 108,8 125,8 in Einfamilienhäusern 110,9 (91,8) 107,9 116,5 121,8 (137,6) in Zweifamilienhäusern 86,2 (70,6) 84,8 (89,0) (116,2) / in Mehrfamilienhäusern 61,6 52,5 66,9 77,7 86,7 (103,3) XI X X X X

Datensatzbeschreibung

Datensatzbeschreibung Aufgabengebiet: Einkommens- und Verbrauchsstichprobe 2008 Blatt Nr. 1 von 17 EF1 1-2 2 C ALN Gebietsstand 33 = Früheres Bundesgebiet 44 = Neue Länder und Berlin-Ost EF2 3-9 7 EF2U1 3-4 2 C ALN Bundesland

Mehr

Ausstattung mit Gebrauchsgütern (Teil (Teil 1) 1)

Ausstattung mit Gebrauchsgütern (Teil (Teil 1) 1) Ausstattung mit Gebrauchsgütern (Teil (Teil 1) 1) Telefon Mobiltelefon 90,3 99,7 Kühlschrank, Kühl- & Gefrierkombination 99,4 Fernseher Flachbildfernseher 58,9 96,4 Waschmaschine 96,0 Personalcomputer

Mehr

Statistisches Bundesamt Fachserie 15 Heft 1

Statistisches Bundesamt Fachserie 15 Heft 1 Statistisches Bundesamt Fachserie 15 Heft 1 Wirtschaftsrechnungen Einkommens- und Verbrauchsstichprobe - Ausstattung privater mit langlebigen Gebrauchsgütern 2003 Erscheinungsfolge: unregelmäßig Erschienen

Mehr

Ausstattung mit Gebrauchsgütern und Wohnsituation privater Haushalte in Deutschland

Ausstattung mit Gebrauchsgütern und Wohnsituation privater Haushalte in Deutschland Dipl.-Volkswirtin Kristina Kott, Dipl.-Verwaltungswirtin Sylvia Behrends Ausstattung mit Gebrauchsgütern und Wohnsituation privater Haushalte in Deutschland Ergebnisse der Einkommens- und Verbrauchsstichprobe

Mehr

Neue Ergebnisse des Mikrozensus in Schleswig-Holstein 2005 Frauenanteil an der Erwerbstätigkeit Schleswig-Holsteins gestiegen

Neue Ergebnisse des Mikrozensus in Schleswig-Holstein 2005 Frauenanteil an der Erwerbstätigkeit Schleswig-Holsteins gestiegen Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein Statistik informiert... 15.11.6 Neue Ergebnisse des Mikrozensus in Schleswig-Holstein 5 anteil an der Schleswig-Holsteins gestiegen Das Statistikamt

Mehr

Statistisch betrachtet

Statistisch betrachtet STATISTISCHES LANDESAMT Statistisch betrachtet Private Haushalte in Sachsen Inhaltsverzeichnis Seite Einleitung 1 Soziodemografische Struktur der privaten Haushalte 2 Erwerbsbeteiligung und Einkommenssituation

Mehr

O II - 5j/08 O2013 200801

O II - 5j/08 O2013 200801 STATISTISCHES LANDESAMT 2011 Statistik nutzen 2008 O II - 5j/08 O2013 200801 Inhalt Vorbemerkungen 3 Seite Zeichenklärung Definitionen 3 4 Ergebnisse 1. Ausstattung privater Haushalte mit ausgewählten

Mehr

Einkommens- und Verbrauchsstichprobe

Einkommens- und Verbrauchsstichprobe Artikel-Nr. 4143 13001 Einkommens- und Verbrauchsstichprobe O II 2-5j/13 Fachauskünfte: (0711) 641-24 78 02.10.2014 Haus- und Grundbesitz sowie Vermögen und Schulden privater in Baden-Württemberg am 1.

Mehr

zuhause in deutschland

zuhause in deutschland zuhause in deutschland Ausstattung und Wohnsituation privater Haushalte Ausgabe 2009 Statistisches Bundesamt zuhause in deutschland Ausstattung und Wohnsituation privater Haushalte Ausgabe 2009 Statistisches

Mehr

Wirtschaftsrechnungen

Wirtschaftsrechnungen Statistisches Bundesamt Fachserie 15 Heft 1 Wirtschaftsrechnungen Einkommens- und Verbrauchsstichprobe Ausstattung privater Haushalte mit ausgewählten Gebrauchsgütern 2013 Erscheinungsfolge: unregelmäßig

Mehr

Einkommens- und Verbrauchsstichprobe 2008

Einkommens- und Verbrauchsstichprobe 2008 Einkommens- und Verbrauchsstichprobe 2008 Variablenliste zum Grundfile 1 EVS2008_AA Zugrunde liegende Datensatzbeschreibung: Einkommens- und Verbrauchsstichprobe 2008 Grundfile 1 (98% Stichprobe, Grundfile

Mehr

Statistischer Bericht

Statistischer Bericht Statistischer Bericht A I 11 j / 14 Ergebnisse des Mikrozensus im Land Berlin 2014 statistik Berlin Brandenburg Haushalte, Familien und Lebensformen Privathaushalte im Land Berlin 2014 nach Haushaltsgröße

Mehr

Haushaltseinkommen und Einkommensverteilung 2008. in Thüringen. Aufsätze. Harald Hagn Referat Sonderaufgaben und statistische Analysen

Haushaltseinkommen und Einkommensverteilung 2008. in Thüringen. Aufsätze. Harald Hagn Referat Sonderaufgaben und statistische Analysen Harald Hagn Referat Sonderaufgaben und statistische Analysen Telefon: 0361 37-84110 e-mail: Harald.Hagn@statistik.thueringen.de Haushaltseinkommen und Einkommensverteilung 2008 in Thüringen Das Einkommen

Mehr

Statistisches Bundesamt (Hrsg.)

Statistisches Bundesamt (Hrsg.) Statistisches Bundesamt (Hrsg.) In Zusammenarbeit mit dem Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB) und dem Zentrum für Umfragen, Methoden und Analysen, Mannheim (ZUMA) Datenreport 2006 Zahlen

Mehr

Ausstattung privater Haushalte mit langlebigen Gebrauchsgütern

Ausstattung privater Haushalte mit langlebigen Gebrauchsgütern Florian Rüppel (Tel. 511 9898-1432) Ausstattung privater Haushalte mit langlebigen Gebrauchsgütern Alle fünf Jahre werden die Haushalte in Deutschland im Rahmen der Einkommens- und Verbrauchsstichstichprobe

Mehr

Forschungsdatenzentrum des Statistischen Bundesamates Seite 1 von 84

Forschungsdatenzentrum des Statistischen Bundesamates Seite 1 von 84 Forschungsdatenzentrum des Statistischen Bundesamates Seite 1 von 84 Datensatzbeschreibung: Einkommens- und Verbrauchsstichprobe 2008, Grundfile 5 (Haushaltsbuch) Stand: 17.12.2014 Materialbezeichnung:

Mehr

Erläuterungen zum Mikrozensus

Erläuterungen zum Mikrozensus 1 Erläuterungen zum Mikrozensus Bevölkerungskonzept Bei der Auswertung der Ergebnisse der Mikrozensusbefragungen wird, je nach Fragestellung, von verschiedenen Bevölkerungskonzepten ausgegangen. Für Aussagen

Mehr

EF7U2 Geschlecht (Person 1) 1 = männlich 2 = weiblich

EF7U2 Geschlecht (Person 1) 1 = männlich 2 = weiblich Datensatzbeschreibung: Einkommens- und Verbrauchsstichprobe 2013, Grundfile 1 (Allgemeine Angaben) Stand: 17.12.2014 Materialbezeichnung: evs_aa13 EF2U2 Laufende Nummer EF2U1 Bundesland 1 = Schleswig-Holstein

Mehr

Geld- und Immobilienvermögen privater Haushalte in Niedersachsen

Geld- und Immobilienvermögen privater Haushalte in Niedersachsen Valentin David Rückfragen bitte an Herrn Ebigt (511 9898-3253) Geld- und Immobilienvermögen privater Haushalte in Niedersachsen Ergebnisse der Einkommens- und Verbrauchsstichprobe 28 Die Einkommens- und

Mehr

Tabelle 3: Anteil der gew. Energieausgaben am Nettoäquivalenzeinkommen München

Tabelle 3: Anteil der gew. Energieausgaben am Nettoäquivalenzeinkommen München Tabelle 3: Anteil der gew. Energieausgaben am Nettoäquivalenzeinkommen München Variable Fälle 10% höchste Baujahr vor 1919 818 0,154 (0,363) Baujahr 1919-1948 818 0,256*** (0,440) Baujahr 1949 1971 818

Mehr

Die soziale Situation in Deutschland

Die soziale Situation in Deutschland Zahlen und Fakten Die soziale Situation in Deutschland Einkommen und Vermögen Ausstattung mit Gebrauchsgütern Ausstattungsgrad privater Haushalte nach ausgewählten Gebrauchsgütern in Prozent, 2012 01 Grundsicherung

Mehr

Leben und Arbeiten in Baden-Württemberg. Ergebnisse des Mikrozensus 2014

Leben und Arbeiten in Baden-Württemberg. Ergebnisse des Mikrozensus 2014 2015 Leben und Arbeiten in Baden-Württemberg Ergebnisse des Mikrozensus 2014 Die BEVÖLKERUNGSSTRUKTUR ändert sich Politik und Gesellschaft müssen sich darauf einstellen. Daten aus dem Mikrozensus sind

Mehr

Datenreport Auszug aus Teil 1. Statistisches Bundesamt (Hrsg.) Zahlen und Fakten über die Bundesrepublik Deutschland

Datenreport Auszug aus Teil 1. Statistisches Bundesamt (Hrsg.) Zahlen und Fakten über die Bundesrepublik Deutschland Statistisches Bundesamt (Hrsg.) In Zusammenarbeit mit dem Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB) und dem Zentrum für Umfragen, Methoden und Analysen, Mannheim (ZUMA) Datenreport 2004 Zahlen

Mehr

Datensatzbeschreibung Einkommens- und Verbrauchsstichprobe 2013 Grundfile 1 Allgemeine Angaben (AA)

Datensatzbeschreibung Einkommens- und Verbrauchsstichprobe 2013 Grundfile 1 Allgemeine Angaben (AA) Einkommens- und Verbrauchsstichprobe 2013 Grundfile 1 Allgemeine Angaben (AA) Materialbezeichnung(en): evs_aa2013_ggk Sortierung (Ordnungsfelder): EF1, EF2 evs_aa2013_slr Kommentar: Das Material wird im

Mehr

Erwerbstätigkeit und Arbeitsmarkt

Erwerbstätigkeit und Arbeitsmarkt Erwerbstätigkeit und Arbeitsmarkt Bildquelle: Henry Maja Klingberg/PIXELIO Dumat/PIXELIO 47,1 Prozent der Bevölkerung waren 2012 erwerbstätig. Dabei gab es Unterschiede zwischen den Geschlechtern: 51,4

Mehr

Ausstattung und Wohnsituation Privater Haushalte

Ausstattung und Wohnsituation Privater Haushalte Dieter Stede (Tel.: 0361 3784470;e-mail: DStede@tls.thueringen.de) Ausstattung und Wohnsituation Privater Haushalte Die Einkommens- und Verbrauchsstichprobe EVS findet in der Regel alle fünf Jahre statt.

Mehr

Erwerbstätigkeit und Arbeitsmarkt

Erwerbstätigkeit und Arbeitsmarkt Erwerbstätigkeit und Arbeitsmarkt Bildquelle: Henry Maja Klingberg/PIXELIO Dumat/PIXELIO 47,7 Prozent der Bevölkerung waren 2014 erwerbstätig. Dabei gab es Unterschiede zwischen den Geschlechtern: 51,7

Mehr

Zur Ausstattung privater Haushalte mit Informations- und Kommunikationstechnologie

Zur Ausstattung privater Haushalte mit Informations- und Kommunikationstechnologie Dipl.-Mathematikerin Silvia Deckl, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Zur Ausstattung privater Haushalte mit Informations- und Kommunikationstechnologie Ergebnisse der Wirtschaftsrechnungen privater Haushalte

Mehr

Die Nutzung der Informationsund Kommunikationstechnologie in Thüringer Haushalten

Die Nutzung der Informationsund Kommunikationstechnologie in Thüringer Haushalten Harald Hagn Referat Sonderaufgaben und statistische Analysen Telefon: 03 61 37-84 110 E-Mail: Harald.Hagn@statistik.thueringen.de Die Nutzung der Informationsund Kommunikationstechnologie in Thüringer

Mehr

Einkommens- und Verbrauchsstichprobe 2008

Einkommens- und Verbrauchsstichprobe 2008 Land Haushaltsnummer wird vom Statistischen Amt ausgefüllt Rechtsgrundlagen und Hinweise zur Auskunftserteilung und Geheimhaltung finden Sie im Erläuterungsteil auf der letzten Seite des Fragebogens. Einkommens-

Mehr

Inhaltsverzeichnis 1. Das Wohngeld Das Wohngeld Der Anspruch auf Wohngeld 12

Inhaltsverzeichnis 1. Das Wohngeld Das Wohngeld Der Anspruch auf Wohngeld 12 Inhaltsverzeichnis 1. Das Wohngeld 12 1. Das Wohngeld 12 2. Der Anspruch auf Wohngeld 12 2.1. Die Art des Wohnraumes 12 2.2. Anspruchsberechtigung 14 2.2.1. Ausnahmen bei der Anspruchberechtigung 15 2.2.1.1.

Mehr

Die soziale Situation in Deutschland

Die soziale Situation in Deutschland Zahlen und Fakten Die soziale Situation in Deutschland Einkommen und Vermögen - Inhalt Bruttojahresverdienste nach Berufen Vollzeitbeschäftigte Arbeitnehmer, 2006 Privathaushalte nach Größe und monatlichem

Mehr

Muster LWR-AA. Laufende Wirtschaftsrechnungen Allgemeine Angaben Stand: Land Haushaltsnummer ( wird vom statistischen Amt ausgefüllt )

Muster LWR-AA. Laufende Wirtschaftsrechnungen Allgemeine Angaben Stand: Land Haushaltsnummer ( wird vom statistischen Amt ausgefüllt ) Land Haushaltsnummer ( wird vom statistischen Amt ausgefüllt ) LWR-AA Die Teilnahme an dieser Erhebung ist freiwillig. Laufende Wirtschaftsrechnungen 2017 Allgemeine Angaben Stand: 1.1.2017 Erläuterungen

Mehr

Regionalwirtschaftliche Profile Nordrhein-Westfalen im Vergleich 2016

Regionalwirtschaftliche Profile Nordrhein-Westfalen im Vergleich 2016 NRW.BANK.Research Regionalwirtschaftliche Profile Nordrhein-Westfalen im Vergleich 2016 Ausgewählte Indikatoren Inhalt Einführung 1. Demografie 2. Bruttoinlandsprodukt 3. Bruttowertschöpfung 4. Erwerbstätige

Mehr

EF6 Quartalsangabe 1 = 1. Quartal 2 = 2. Quartal 3 = 3. Quartal 4 = 4. Quartal. EF8U2 Geschlecht (Person 1) 1 = männlich 2 = weiblich

EF6 Quartalsangabe 1 = 1. Quartal 2 = 2. Quartal 3 = 3. Quartal 4 = 4. Quartal. EF8U2 Geschlecht (Person 1) 1 = männlich 2 = weiblich Datensatzbeschreibung: Einkommens- und Verbrauchsstichprobe 2013, Grundfile 5 (Haushaltsbuch) Stand: 04.05.2016 Materialbezeichnung: evs_hb13 Variablenname Bezeichnung Schlüssel EF2U1 Bundesland 1 = Schleswig-Holstein

Mehr

MUSTER. Laufende Wirtschaftsrechnungen 2012 LWRAA. Allgemeine Angaben. Stand: 01.01.2012

MUSTER. Laufende Wirtschaftsrechnungen 2012 LWRAA. Allgemeine Angaben. Stand: 01.01.2012 Land Haushaltsnummer Wird vom statistischen Amt ausgefüllt. LWRAA Rechtsgrundlagen und Hinweise zur Auskunftserteilung und Geheimhaltung entnehmen Sie dem Erläuterungsteil auf der letzten Seite des Fragebogens.

Mehr

Antrag zur Übernahme des Elternbeitrages in Kindertageseinrichtungen/Tagespflege gemäß 90 Sozialgesetzbuch VIII (SGB VIII)

Antrag zur Übernahme des Elternbeitrages in Kindertageseinrichtungen/Tagespflege gemäß 90 Sozialgesetzbuch VIII (SGB VIII) An: Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge Jugendamt Referat Wirtschaftliche Jugendhilfe PF 10 02 53/54 01782 Pirna oder Abgabe in jedem Bürgerbüro! Antrag zur Übernahme des Elternbeitrages in Kindertageseinrichtungen/Tagespflege

Mehr

Leben und Arbeiten in Baden-Württemberg. Ergebnisse des Mikrozensus 2013

Leben und Arbeiten in Baden-Württemberg. Ergebnisse des Mikrozensus 2013 2014 Leben und Arbeiten in Baden-Württemberg Ergebnisse des Mikrozensus 2013 So erreichen Sie uns: Statistisches Landesamt Baden-Württemberg Böblinger Straße 68 70199 Stuttgart Telefon 0711/ 641-0 Telefax

Mehr

4 Einnahmen und Ausgaben der privaten Haushalte

4 Einnahmen und Ausgaben der privaten Haushalte 4 Einnahmen und Ausgaben der privaten Haushalte 4.1 Zielsetzung der Statistik über Einnahmen und Ausgaben Mit Einnahmen und Ausgaben beschäftigen sich viele Statistiken. Zu nennen sind insbesondere die

Mehr

DEUTSCHE SCHULE BRÜSSEL Zertifiziert als Exzellente Deutsche Auslandsschule

DEUTSCHE SCHULE BRÜSSEL Zertifiziert als Exzellente Deutsche Auslandsschule INTERNATIONALE DEUTSCHE SCHULE BRÜSSEL Zertifiziert als Exzellente Deutsche Auslandsschule Antrag auf Schulgeldermäßigung für das Schuljahr.../... beim Deutschen Schulverein Brüssel als Träger der INTERNATIONALEN

Mehr

Unter Alterseinkommen werden die eigenen und abgeleiteten Leistungen aus folgenden Alterssicherungssystemen zusammengefasst:

Unter Alterseinkommen werden die eigenen und abgeleiteten Leistungen aus folgenden Alterssicherungssystemen zusammengefasst: Alterssicherung in Deutschland (ASID 03) 4. Wichtige Begriffe und Erläuterungen Alterseinkommen Unter Alterseinkommen werden die eigenen und abgeleiteten Leistungen aus folgenden Alterssicherungssystemen

Mehr

Volkszählungen

Volkszählungen Volkszählungen 1754-2001 Quelle: Statistik Austria Verfasser: Karl Hödl, 28. 1. 2016 Volkszählungen werden in Österreich seit 1754 durchgeführt. Die letzte Volkszählung in der bis dahin üblichen Art wurde

Mehr

STATISTISCHE BERICHTE

STATISTISCHE BERICHTE STATISTISCHE BERICHTE Bevölkerung und Erwerbstätigkeit Ergebnisse des Mikrozensus AI,AVI j/12 2012 Haushalt und Familie Bestellnummer: 3A113 Statistisches Landesamt Herausgabemonat: August 2013 Zu beziehen

Mehr

Wohnverhältnisse privater Haushalte in Bayern

Wohnverhältnisse privater Haushalte in Bayern Mit Bayern rechnen. Statistische Berichte Kennziffer OII75j 2013 in Bayern Ergebnisse der Einkommensund Verbrauchsstichprobe 2013 Herausgegeben im September 2014 Bestellnummer O27003 201351 Einzelpreis

Mehr

Code-Verzeichnis der Einnahmen und Ausgaben der privaten Haushalte

Code-Verzeichnis der Einnahmen und Ausgaben der privaten Haushalte Statistisches Bundesamt März 2005 VIII D 2 Code-Verzeichnis der Einnahmen und Ausgaben der privaten Haushalte für die Einkommens- und Verbrauchsstichprobe 1983 Anonymisierter Grundfile EINNAHMEN -Einkommen

Mehr

Menschen - Demographie

Menschen - Demographie Communication s 14.0 Menschen - Demographie Geschlecht, Alter, Familienstand, Ortsgrößen, Nielsen-Gebiete, Personen im Haushalt, Schulabschluss, Berufsausbildung, Beruf, Bildungsweg/Schulabschluss Kinder

Mehr

4. Einkommen und Sozialhilfe LGA

4. Einkommen und Sozialhilfe LGA 4. Einkommen und Sozialhilfe 4.1 Haushaltsnettoeinkommen 4.1.a Monatliches Haushaltsnettoeinkommen nach Landkreisen und kreisfreien Städten im Land Brandenburg 4.1.b Monatliches Haushaltsnettoeinkommen

Mehr

Erläuterungen zu den Fragen 1 Anzahl der Personen im Haushalt Zum Haushalt gehören Personen, die gemeinsam wohnen und wirtschaften. Dazu rechnen: die

Erläuterungen zu den Fragen 1 Anzahl der Personen im Haushalt Zum Haushalt gehören Personen, die gemeinsam wohnen und wirtschaften. Dazu rechnen: die Land Haushaltsnummer ( wird vom statistischen Amt ausgefüllt ) LWR-AA Die Teilnahme an dieser Erhebung ist freiwillig. Laufende Wirtschaftsrechnungen 2017 Allgemeine Angaben Stand: 1.1.2017 Erläuterungen

Mehr

O II - 5 j / 08. Einkommens- und Verbrauchsstichprobe in Thüringen 2008. Haus- und Grundbesitz privater Haushalte. Bestell - Nr.

O II - 5 j / 08. Einkommens- und Verbrauchsstichprobe in Thüringen 2008. Haus- und Grundbesitz privater Haushalte. Bestell - Nr. O II - 5 j / 08 Einkommens- und Verbrauchsstichprobe in Thüringen 2008 Haus- und Grundbesitz privater Bestell - Nr. 14 202 Zeichenerklärung 0 weniger als die Hälfte von 1 in der letzten besetzten Stelle,

Mehr

Statistische Berichte

Statistische Berichte Statistische Berichte Bevölkerungsstand Statistisches Landesamt Mecklenburg-Vorpommern A I - j Bevölkerung, Haushalte und Familien in Mecklenburg-Vorpommern (Mikrozensus) Mai 2003 Teil 2 - Familien Bestell-Nr.:

Mehr

Europäische Umfrage zur Nutzung von Informationsund Kommunikationstechnologien in privaten Haushalten 2002

Europäische Umfrage zur Nutzung von Informationsund Kommunikationstechnologien in privaten Haushalten 2002 Europäische Umfrage zur Nutzung von Informationsund Kommunikationstechnologien in privaten Haushalten 2002 Heike Schrankel Angesichts der schnellen Verbreitung und des vermehrten Gebrauchs von elektronischen

Mehr

Zeitverwendung in Deutschland 2001/02

Zeitverwendung in Deutschland 2001/02 Zeitverwendung in Deutschland 2001/02 Haushaltsfragebogen Haushalts-Nummer Haushaltsnummer (Neu) IDHH 1 Angaben über die Haushaltsmitglieder Variablenbezeichnung (Die Variablen ph aus Frage 1 sind in der

Mehr

Inter:Kultur:Komm2006 24. 25 August 2006 Strukturdaten zu Personen mit Migrationshintergrund in NRW Ergebnisse aus dem Mikrozensus 2005

Inter:Kultur:Komm2006 24. 25 August 2006 Strukturdaten zu Personen mit Migrationshintergrund in NRW Ergebnisse aus dem Mikrozensus 2005 Inter:Kultur:Komm2006 24. 25 August 2006 Strukturdaten zu Personen mit Migrationshintergrund in NRW Ergebnisse aus dem Mikrozensus 2005 1 Inhalt Definition Migrationsstatus Menschen mit Migrationshintergrund

Mehr

Einkommen und Konsumausgaben privater Haushalte in Baden-Württemberg

Einkommen und Konsumausgaben privater Haushalte in Baden-Württemberg Einkommen und Konsumausgaben privater Haushalte in Baden-Württemberg Ergebnisse der Einkommens- und sstichprobe 2013 Dirk Eisenreich Die Einkommen und die Konsumausgaben der privaten Haushalte sind wesentliche

Mehr

6. Erwerbsstatistiken

6. Erwerbsstatistiken 6. Erwerbsstatistiken Dr. Felix Heinzl Dr. Felix Heinzl (Bay. Landesamt für Statistik) Bevölkerungs- und Wirtschaftsstatistik 1 / 39 6. Erwerbsstatistiken 6.1 Arbeitsmarktberichterstattung Arbeitsmarktberichterstattung

Mehr

Antrag auf Leistungen nach dem Zweiten Buch Sozialgesetzbuch (SGB II) (Grundsicherung für Arbeitsuchende)

Antrag auf Leistungen nach dem Zweiten Buch Sozialgesetzbuch (SGB II) (Grundsicherung für Arbeitsuchende) Antrag auf Leistungen nach dem Zweiten Buch Sozialgesetzbuch (SGB II) (Grundsicherung für Arbeitsuchende) Ich beantrage für mich und die unter II. aufgeführten Personen die oben genannte Leistung. I. Antragsteller/in:

Mehr

Selbsthilfegruppen Alleinerziehender (SHIA) e.v. Landesverband Sachsen gegr.1991 Roßplatz 10 04103 Leipzig

Selbsthilfegruppen Alleinerziehender (SHIA) e.v. Landesverband Sachsen gegr.1991 Roßplatz 10 04103 Leipzig Selbsthilfegruppen Alleinerziehender (SHIA) e.v. Landesverband Sachsen gegr.1991 Roßplatz 10 04103 Leipzig Tel./Fax: 0341/9832806 SHIA e.v. Vorstand Roßplatz 10-04103 Leipzig Leipzig 06.10.2012 Internet:

Mehr

Integrationsmonitoring der Länder. Datenband. Erster Bericht zum. Teil 2. Verfasser Länderoffene Arbeitsgruppe Indikatorenentwicklung und Monitoring

Integrationsmonitoring der Länder. Datenband. Erster Bericht zum. Teil 2. Verfasser Länderoffene Arbeitsgruppe Indikatorenentwicklung und Monitoring Erster Bericht zum Integrationsmonitoring der Länder 2005 2009 Datenband Verfasser Länderoffene Arbeitsgruppe Indikatorenentwicklung und Monitoring der Konferenz der für Integration zuständigen Ministerinnen

Mehr

Statistischer Bericht

Statistischer Bericht Statistischer Bericht A I 11 j / 12 Ergebnisse des Mikrozensus im Land Berlin 2012 statistik Berlin Brandenburg Haushalte, Familien und Lebensformen Privathaushalte im Land Berlin 2012 nach Haushaltsgröße

Mehr

Erwerbstätigkeit von Eltern nach Alter des jüngsten Kindes

Erwerbstätigkeit von Eltern nach Alter des jüngsten Kindes Erwerbstätigkeit von Eltern nach Alter des jüngsten Kindes Erwerbstätigen-, Vollzeit- und Teilzeitquoten in Prozent, 2010 Westdeutschland (ohne Berlin) Ostdeutschland (mit Berlin) Erwerbstätigenquote 2

Mehr

Einkommenssituation von Künstlern

Einkommenssituation von Künstlern Einkommenssituation von Künstlern Der empirische Blick auf nationaler Ebene, 59. Loccumer Kulturpolitisches Kolloquium. Kreatives Prekariat. Wie lebt es sich von und mit der Kunst? Evangelische Akademie

Mehr

Datensatzbeschreibung: Einkommens- und Verbrauchsstichprobe 2003, Grundfile 5 (Haushaltsbuch) Stand: 15.04.2016. Materialbezeichnung: evs_hb03

Datensatzbeschreibung: Einkommens- und Verbrauchsstichprobe 2003, Grundfile 5 (Haushaltsbuch) Stand: 15.04.2016. Materialbezeichnung: evs_hb03 Seite 1 von 93 Datensatzbeschreibung: Einkommens- und Verbrauchsstichprobe 2003, Grundfile 5 (Haushaltsbuch) Stand: 15.04.2016 Materialbezeichnung: evs_hb03 Variablenname EF2U2 Bezeichnung Laufende Nummer

Mehr

Haus- und Grundbesitz und Immobilienvermögen privater Haushalte

Haus- und Grundbesitz und Immobilienvermögen privater Haushalte Dipl.-Volkswirtin Kristina Kott, Dipl.-Verwaltungswirtin Sylvia Behrends Haus- und Grundbesitz und Immobilienvermögen privater Ergebnis der Einkommens- und Verbrauchsstichprobe 28 Im Erhebungsteil Geld-

Mehr

Tab. 1: Einkommenseinteilung Nürnberg 2011 in Euro (monatliches Haushaltsnettoeinkommen, Stadtmedian) nach Haushaltstyp 1-Personen- Haushalte

Tab. 1: Einkommenseinteilung Nürnberg 2011 in Euro (monatliches Haushaltsnettoeinkommen, Stadtmedian) nach Haushaltstyp 1-Personen- Haushalte Beilage 1.1 zur Sitzung des Sozialausschusses vom 26.04.2013 Armutsgefährdung in Nürnberg Die vorgelegten Ergebnisse basieren auf Daten der aktuellen Bürgerbefragung Wohnungs- und Haushaltserhebung Leben

Mehr

Mein Recht auf Geld vom Staat

Mein Recht auf Geld vom Staat ARD Ratgeber Geld bei Haufe Mein Recht auf Geld vom Staat Keine Frage offen Bearbeitet von Dr. Otto N Bretzinger 1. Auflage 2009 2009. Buch. ca. 192 S. ISBN 978 3 448 09554 8 Zu Leseprobe schnell und portofrei

Mehr

Alterssicherung in Deutschland (ASID) 3. Systematik der Einkommensbegriffe

Alterssicherung in Deutschland (ASID) 3. Systematik der Einkommensbegriffe Alterssicherung in Deutschland (ASID) 3. Systematik der Einkommensbegriffe In der ASID sind die laufenden Einkommen in differenzierter Form erfasst. Die erfragten sowie neu berechneten Einkommen und Einkommenssummen

Mehr

Statistischer Bericht

Statistischer Bericht STATISTISCHES LANDESAMT Statistischer Bericht Bevölkerungsstand des Freistaates Sachsen nach Kreisfreien Städten und Landkreisen 30. Juni 2013 A I 1 vj 2/13 Inhalt Seite Vorbemerkungen Erläuterungen Ergebnisdarstellung

Mehr

Singles Kurzporträt einer Lebensform (Teil 1)

Singles Kurzporträt einer Lebensform (Teil 1) Babe Anke Ernst Singles Kurzporträt einer Lebensform (Teil 1) Vorbemerkungen Was sind Singles? Umgangssprachlich wird unter diesem Begriff oft eine allein lebende jüngere Person verstanden. Im Wörterbuch

Mehr

Sozialleistungen. Statistisches Bundesamt. Angaben zur Krankenversicherung. Fachserie 13 Reihe 1.1. (Ergebnisse des Mikrozensus)

Sozialleistungen. Statistisches Bundesamt. Angaben zur Krankenversicherung. Fachserie 13 Reihe 1.1. (Ergebnisse des Mikrozensus) Statistisches Bundesamt Fachserie 13 Reihe 1.1 Sozialleistungen Angaben zur Krankenversicherung (Ergebnisse des Mikrozensus) 2015 Erscheinungsfolge: vierjährlich Erschienen am 29. Juli 2016 Artikelnummer:

Mehr

Einnahmen und Ausgaben sowie Wohnund Vermögenssituation privater Haushalte 2008

Einnahmen und Ausgaben sowie Wohnund Vermögenssituation privater Haushalte 2008 Einnahmen und Ausgaben sowie Wohnund Vermögenssituation privater Haushalte 2008 Ergebnisse der Einkommens- und Verbrauchsstichprobe Von Christine Schomaker Die Einkommens- und Verbrauchsstichprobe (EVS)

Mehr

Evaluation des Kinderzuschlags

Evaluation des Kinderzuschlags Information Evaluation des Kinderzuschlags Ergebnisbericht Familie Evaluation des Kinderzuschlags Evaluation des Kinderzuschlags Studie im Auftrag der Prognos AG Ergebnisbericht 23. Juli 2009 P9384/21653

Mehr

Zur Einkommensverteilung in Thüringen Ergebnisse des Mikrozensus

Zur Einkommensverteilung in Thüringen Ergebnisse des Mikrozensus Yvonne May Referat Bevölkerung, Mikrozensus, Haushaltsstatistiken Telefon: 3 61 37-8 44 32 E-Mail: Yvonne.May@statistik.thueringen.de Zur Einkommensverteilung in Thüringen Ergebnisse des Mikrozensus Einkommen

Mehr

Statistischer Bericht

Statistischer Bericht STATISTISCHES LANDESAMT Statistischer Bericht Pendler im Freistaat Sachsen (Ergebnisse des Mikrozensus) 2012 A VI 14 4j/12 Inhalt Seite Vorbemerkungen Methodische Erläuterungen Definitionen Ausgewählte

Mehr

Kreisfreie Stadt Speyer

Kreisfreie Stadt Speyer STATSTSCHES LANDESAMT Kreisfreie Stadt Speyer Die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit der kreisfreien Städte und Landkreise in wird von unterschiedlichen strukturellen Rahmenbedingungen geprägt. Mit dem

Mehr

Richtlinien zur Gewährung einkommensabhängiger Mietzuschüsse an Bad Homburger Familien und Einzelpersonen

Richtlinien zur Gewährung einkommensabhängiger Mietzuschüsse an Bad Homburger Familien und Einzelpersonen Richtlinien zur Gewährung einkommensabhängiger Mietzuschüsse an Bad Homburger Familien und Einzelpersonen Die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Bad Homburg v.d.höhe hat in ihrer Sitzung am 05.02.2009

Mehr

Mindestsicherungsquote

Mindestsicherungsquote Anteil der Empfänger von Mindestsicherungsleistungen an der Bevölkerung in Prozent, 31.12.2012* Berlin 19,5 Bremen 16,7 Sachsen-Anhalt Mecklenburg-Vorpommern Hamburg Brandenburg Sachsen Nordrhein-Westfalen

Mehr

Kreisverwaltung Bernkastel Wittlich. Wohngeld. Besteht für Sie ein Anspruch auf Wohngeld?

Kreisverwaltung Bernkastel Wittlich. Wohngeld. Besteht für Sie ein Anspruch auf Wohngeld? Kreisverwaltung Bernkastel Wittlich Wohngeld Besteht für Sie ein Anspruch auf Wohngeld? Was ist Wohngeld? Wohngeld dient der wirtschaftlichen Sicherung angemessenen und familiengerechten Wohnens. Es wird

Mehr

Einnahmen und Ausgaben privater Haushalte im Land Brandenburg Ergebnisse der Einkommens- und Verbrauchsstichprobe 1998

Einnahmen und Ausgaben privater Haushalte im Land Brandenburg Ergebnisse der Einkommens- und Verbrauchsstichprobe 1998 Einnahmen und Ausgaben privater Haushalte im Land Brandenburg Ergebnisse der Einkommens- und Verbrauchsstichprobe 1998 Im Rahmen der für das Jahr 1998 seit der Wiedervereinigung zum zweiten Mal in den

Mehr

Vergreisung und Verschuldung Statistiktage 2013 Bamberg/Fürth: Ursachen und Folgen des demografischen Wandels 25./26.07.

Vergreisung und Verschuldung Statistiktage 2013 Bamberg/Fürth: Ursachen und Folgen des demografischen Wandels 25./26.07. Vergreisung und Verschuldung Statistiktage 2013 Bamberg/Fürth: Ursachen und Folgen des demografischen Wandels 25./26.07.2013 in Bamberg Quelle: DIE ZEIT Nr. 17, 18. April 2013 2 Quelle: DIE ZEIT Nr. 16,

Mehr

Statistischer Bericht

Statistischer Bericht STATISTISCHES LANDESAMT Statistischer Bericht Haushalte und Lebensformen im Freistaat Sachsen (Ergebnisse des Mikrozensus) 2013 A I 7 j/13 Inhalt Seite Vorbemerkungen 3 Methodische Erläuterungen 3 Definitionen

Mehr

Wer ist die gesellschaftliche Mitte? Mythen und Fakten

Wer ist die gesellschaftliche Mitte? Mythen und Fakten Pressekonferenz, 27. August 2012, Berlin Wer ist die gesellschaftliche? Mythen und Fakten Tabellen Übersicht 1 Abgrenzung der sozio-kulturellen Gesellschaftsschichten Die Zuordnung erfolgt aufgrund von

Mehr

Private Haushalte und ihre Finanzen

Private Haushalte und ihre Finanzen Private Haushalte und ihre Finanzen Tabellenanhang zur Pressenotiz vom 21.3.2013 PHF 2010/2011 - Datenstand: 2/2013 Frankfurt am Main, 21. März 2013 Wichtige Definitionen Haushalte Der Vermögenssurvey

Mehr

Private Haushalte Einkommen, Ausgaben, Ausstattung

Private Haushalte Einkommen, Ausgaben, Ausstattung 1 2 3 4 5 6 Auszug aus dem Datenreport 2011 7 Kapitel 6 Private Haushalte Einkommen, Ausgaben, Ausstattung 8 9 10 11 12 13 14 15 16 6 Private Haushalte Einkommen, Ausgaben, Ausstattung 6.1 Einnahmen,

Mehr

MUSTER. Haushalte Heute. Ergänzender Aktualisierungsfragebogen für den Haushalt. Vielen Dank für Ihre Mitarbeit.

MUSTER. Haushalte Heute. Ergänzender Aktualisierungsfragebogen für den Haushalt. Vielen Dank für Ihre Mitarbeit. Haushalte Heute Ergänzender Aktualisierungsfragebogen für den Haushalt Vielen Dank für Ihre Mitarbeit. Rechtsgrundlagen und weitere rechtliche Hinweise entnehmen Sie der Seite 4 des Fragebogens. Haushaltsnummer

Mehr

Haushalte und Erwerbstätigkeit im Wandel

Haushalte und Erwerbstätigkeit im Wandel Haushalte und Erwerbstätigkeit im Wandel 5 Jahre Daten aus dem Mikrozensus Von Hans-Peter Fein Die Lebens- und Erwerbsverhältnisse der Bevölkerung in Rheinland- Pfalz befinden sich seit der Gründung des

Mehr

Presseexemplar. leben in deutschland. Haushalte, Familien und Gesundheit Ergebnisse des Mikrozensus Statistisches Bundesamt

Presseexemplar. leben in deutschland. Haushalte, Familien und Gesundheit Ergebnisse des Mikrozensus Statistisches Bundesamt Presseexemplar leben in deutschland Haushalte, Familien und Gesundheit Ergebnisse des Mikrozensus 25 Statistisches Bundesamt Presseexemplar Leben in Deutschland Haushalte, Familien und Gesundheit Ergebnisse

Mehr

Abhängig Beschäftigte mit wöchentlichen Arbeitszeiten

Abhängig Beschäftigte mit wöchentlichen Arbeitszeiten AZ ARBEITSZEITEN Abhängig Beschäftigte mit wöchentlichen Arbeitszeiten unter 15 Stunden Teilzeitarbeit steigt bei Männern und geht bei Frauen zurück Bearbeitung: Dietmar Hobler, Svenja Pfahl, Sonja Weeber

Mehr

Erfurter Statistik. Halbjahresbericht 1/2015. Hauptamt 1

Erfurter Statistik. Halbjahresbericht 1/2015. Hauptamt 1 Erfurter Statistik Halbjahresbericht 1/2015 Hauptamt 1 Postbezug Landeshauptstadt Erfurt Stadtverwaltung Personal- und Organisationsamt Statistik und Wahlen 99111 Erfurt Quellen: Ämter der Stadtverwaltung

Mehr

Bevölkerung und Erwerbstätige Bayerns 2013

Bevölkerung und Erwerbstätige Bayerns 2013 Mit Bayern rechnen. Statistische Berichte Kennziffer A VI 2-2 j 2013 Bevölkerung und Bayerns 2013 Teil II der Ergebnisse der 1%-Mikrozensuserhebung 2013 Herausgegeben im November 2014 Bestellnummer A62023

Mehr

Wohngeld in Düsseldorf. Informationen, Tipps und Berechnungsbeispiele

Wohngeld in Düsseldorf. Informationen, Tipps und Berechnungsbeispiele Wohngeld in Düsseldorf Informationen, Tipps und Berechnungsbeispiele Wohngeld in Düsseldorf Informationen und Tipps Was ist Wohngeld? Wohngeld ist ein Zuschuss zur Miete oder zur Belastung bei selbstgenutztem

Mehr

3. welche Erkenntnis sie über das Alter der Mutter von Müttern mit drei oder mehr Kindern bei der ersten Geburt hat;

3. welche Erkenntnis sie über das Alter der Mutter von Müttern mit drei oder mehr Kindern bei der ersten Geburt hat; Landtag von Baden-Württemberg 15. Wahlperiode Drucksache 15 / 6756 20. 04. 2015 Antrag der Abg. Elke Brunnemer u. a. CDU und Stellungnahme des Ministeriums für Arbeit und Sozialordnung, Familie, Frauen

Mehr

Statistische Auswertung

Statistische Auswertung Statistische Auswertung Organisation Musterberatungsstelle Auswertungszeitraum 1/2015 bis 12/2015 1 Inhaltsverzeichnis 1 Gesamtanzahl der beratenen Haushalte... 3 2 Beratungssituation... 3 2.1 Gesetzliche

Mehr

Haus- und Grundbesitz und Immobilienvermögen privater Haushalte

Haus- und Grundbesitz und Immobilienvermögen privater Haushalte Dipl.-Volkswirtin Kristina Kott, Dipl.-Geograph Thomas Krebs Haus- und Grundbesitz und Immobilienvermögen privater Haushalte Ergebnisse der Einkommens- und Verbrauchsstichprobe 23 In diesem Beitrag werden

Mehr

Quittungsheft. KKF-Verlag. Krankenversichertennummer (für Rückfragen und Schriftwechsel) Zuzahlungen /

Quittungsheft. KKF-Verlag. Krankenversichertennummer (für Rückfragen und Schriftwechsel) Zuzahlungen / Quittungsheft Name, Vorname Geburtsdatum Krankenversichertennummer (für Rückfragen und Schriftwechsel) Zuzahlungen / 2 Sehr geehrte Versicherte, sehr geehrter Versicherter, über die Zuzahlungen informiert

Mehr

Antrag auf Wohngeld Mietzuschuss

Antrag auf Wohngeld Mietzuschuss Antrag auf Wohngeld Mietzuschuss Zutreffendes bitte ankreuzen bzw. ausfüllen. Erstantrag Weiterleistungsantrag wegen Ablauf des Bewilligungszeitraumes (BWZR) (frühestens zwei Monate vor Ablauf des BWZR)

Mehr

Statistische Berichte

Statistische Berichte Statistische Berichte Bevölkerungsstand A I unreg. Bevölkerung, Haushalte und Familien in MecklenburgVorpommern (Mikrozensus) 2012 (Hochrechnungsbasis Zensus 2011) Teil 1 Bevölkerung und Haushalte Bestell:

Mehr

Wer wohnt in den eigenen vier Wänden?

Wer wohnt in den eigenen vier Wänden? Wer wohnt in den eigenen vier Wänden? Dr. Wolfgang Seifert Knapp der Haushalte Nordrhein-Westfalens wohnen im eigenen Heim. Wohneigentum gilt für viele als erstrebenswert, ist jedoch mit hohen Investitionen

Mehr

Bell Ringer: Alles ums Geld!

Bell Ringer: Alles ums Geld! Bell Ringer: Alles ums Geld! Schreib Wörter, die etwas mit Geld zu tun haben. July 15, 2014 Page 1 of 6 Aufgabe 1: Budgetkreuzworträtsel German Module: Introduction to Business and Technology Across 3.

Mehr

A N T R A G zur Übernahme von Teilnahmebeiträgen für Freizeit- und Ferienmaßnahmen

A N T R A G zur Übernahme von Teilnahmebeiträgen für Freizeit- und Ferienmaßnahmen Aktenzeichen: (Bitte nicht ausfüllen!) Posteingang: (beim Jugendamt) Landkreis Teltow-Fläming Dezernat V Jugendamt SG Jugend- und Familienförderung Am Nuthefließ 2 14943 Luckenwalde A N T R A G zur Übernahme

Mehr

Zensus Ausgewählte Ergebnisse zu Bevölkerung, Gebäude und Wohnungen

Zensus Ausgewählte Ergebnisse zu Bevölkerung, Gebäude und Wohnungen Zensus 2011 - Ausgewählte Ergebnisse zu Bevölkerung, Gebäude und Wohnungen 5. Dresdner Flächennutzungssymposium Gabriele Köster Referatsleiterin Dresden, 6. Juni 2013 Agenda 1. Amtliche Einwohnerzahl 2.

Mehr