E-Bilanz Kontenrahmenänderungen (ab 2012)

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "E-Bilanz Kontenrahmenänderungen (ab 2012)"

Transkript

1 E-Bilanz Kontenrahmenänderungen (ab 2012) Bereich: FIBU - Info für Anwender Nr Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeines 2. Übersicht über neue E-Bilanz-Konten 2.1. Änderungen im SKR Änderungen im SKR Übersicht über sonstige Kontenrahmenänderungen 3.1. Änderungen im SKR Änderungen im SKR Änderungen im SKR Änderungen im SKR Änderungen im SKR Änderungen im SKR Änderungen im SKR Geänderte EU-Steuersätze

2 Seite 2 1. Allgemeines Mit der Programmversion 13.0 werden für AGENDA FIBU aktualisierte Kontenrahmen für das Wirtschaftsjahr 2012 ausgeliefert. Die aktualisierten Kontenrahmen für 2012 werden automatisch eingelesen, wenn die erste Jahresübernahme mit dem Programmstand 13.0 durchgeführt wird. Wurde die Jahresübernahme nach 2012 bereits mit der Vorjahresversion durchgeführt, erhalten Sie beim Aufruf der betroffenen Mandanten den Hinweis, dass aktualisierte Stammdaten verfügbar sind. Aktualisieren Sie diese in jedem Fall, damit Sie mit aktuellen Stammdaten arbeiten. Verwenden Sie zum einfachen Aktualisieren die Funktion»Stammdaten Stammdaten aktualisieren (mandantenübergreifend)«. Hierbei werden die Stammdaten aller Mandanten einer Kanzlei automatisch aktualisiert. Dieser Vorgang kann einige Zeit in Anspruch nehmen, und während des Vorgangs kann nicht in den AGENDA-Anwendungen gearbeitet werden. Starten Sie den Vorgang zu einem geeigneten Zeitpunkt. Achtung: Beim Aktualisieren der Sachkonten werden alle Konten überschrieben, die nicht als individuelle Sachkonten (Kennung»I«) gekennzeichnet sind. Bitte stellen Sie vor dem Aktualisieren der Sachkonten sicher, dass alle individuell angelegten oder geänderten Sachkonten diese Kennung besitzen (»Stammdaten Buchungserfassung Sachkonto«). 2. Übersicht über neue E-Bilanz-Konten Im nachfolgenden Punkt finden Sie gegliedert Standardkontenrahmen die neuen E-Bilanz-Konten. Die beste Vorbereitung auf die E-Bilanz besteht darin, die Sachverhalte auf den dafür vorgesehenen Standardkonten zu verbuchen Änderungen im SKR 03 Wirtschaftsjahr 2012 Neu eingefügte Konten für E-Bilanz: 0501 Anteile an verbundenen Unternehmen, Personengesellschaften 0502 Anteile an verbundenen Unternehmen, Kapitalgesellschaften 0503 Anteile an herrschender oder mehrheitlich beteiligter Gesellschaft, Kapitalgesellschaften 0506 Ausleihungen an verbundene Unternehmen, Personengesellschaften 0507 Ausleihungen an verbundene Unternehmen, Kapitalgesellschaften 0508 Ausleihungen an verbundene Unternehmen, Einzelunternehmen 0509 Anteile an herrschender oder mehrheitlich beteiligter Gesellschaft, Personengesellschaften 0523 Ausleihungen an Unternehmen, mit denen ein Beteiligungsverhältnis besteht, Personengesellschaften 0524 Ausleihungen an Unternehmen, mit denen ein Beteiligungsverhältnis besteht, Kapitalgesellschaften 0582 Ausleihungen an GmbH-Gesellschafter

3 Seite Ausleihungen an stille Gesellschafter 0584 Ausleihungen an persönlich haftende Gesellschafter 0586 Ausleihungen an Kommanditisten 0945 Ausgleichsposten bei Entnahmen 4g EStG 0946 Rücklage für Zuschüsse 0952 Rückstellungen für Pensionen und ähnliche Verpflichtungen gegenüber Gesellschaftern oder nahestehenden Personen (10 % Beteiligung am Kapital) 0953 Rückstellungen für Direktzusagen 0954 Rückstellungen für Zuschussverpflichtungen für Pensionskassen und Lebensversicherungen 1373 Forderungen gegen Kommanditisten und atypisch stille Gesellschafter 1374 Restlaufzeit bis 1 Jahr 1375 Restlaufzeit größer 1 Jahr 1376 Forderungen gegen typisch stille Gesellschafter 1377 Restlaufzeit bis 1 Jahr 1378 Restlaufzeit größer 1 Jahr 1381 Forderungen gegen GmbH-Gesellschafter 1382 Restlaufzeit bis 1 Jahr 1383 Restlaufzeit größer 1 Jahr 1385 Forderungen gegen persönlich haftende Gesellschafter 1386 Restlaufzeit bis 1 Jahr 1387 Restlaufzeit größer 1 Jahr 1519 Forderungen gegen Arbeitsgemeinschaften 1522 Genussrechte 1524 Einzahlungsansprüche zu Nebenleistungen oder Zuzahlungen 1662 Schuldwechsel Restlaufzeit 1 bis 5 Jahre 1663 Schuldwechsel Restlaufzeit größer 5 Jahre 1665 Verbindlichkeiten gegenüber GmbH-Gesellschaftern 1666 Restlaufzeit bis 1 Jahr 1667 Restlaufzeit 1 bis 5 Jahre 1668 Restlaufzeit größer 5 Jahre 1670 Verbindlichkeiten gegenüber persönlich haftenden Gesellschaftern 1671 Restlaufzeit bis 1 Jahr 1672 Restlaufzeit 1 bis 5 Jahre

4 Seite Restlaufzeit größer 5 Jahre 1675 Verbindlichkeiten gegenüber Kommanditisten 1676 Restlaufzeit bis 1 Jahr 1677 Restlaufzeit 1 bis 5 Jahre 1678 Restlaufzeit größer 5 Jahre 1691 Verbindlichkeiten gegenüber Arbeitsgemeinschaften 1695 Verbindlichkeiten gegenüber stillen Gesellschaftern 1696 Restlaufzeit bis 1 Jahr 1697 Restlaufzeit 1 bis 5 Jahre 1698 Restlaufzeit größer 5 Jahre 2004 Verluste durch Verschmelzung und Umwandlung 2006 Verluste durch außergewöhnliche Schadensfälle 2007 Aufwendungen für Restrukturierungs- und Sanierungsmaßnahmen 2008 Verluste aus der Veräußerung oder der Aufgabe von Geschäftsaktivitäten nach Steuern 2114 Zinsen für Gesellschafterdarlehen 2117 Zinsen an Gesellschafter mit einer Beteiligung von mehr als 25 % bzw. diesen nahestehenden Personen 2141 Kreditprovisionen und Verwaltungskostenbeiträge 2142 Zinsanteil der Zuführungen zu Pensionsrückstellungen 2339 Einstellungen in die steuerliche Rücklage nach 4g EStG 2342 Einstellungen in die steuerliche Rücklage nach 6b Abs. 3 EStG 2343 Einstellungen in die steuerliche Rücklage nach 6b Abs. 10 EStG 2344 Einstellungen in die Rücklage für Ersatzbeschaffung nach R 6.6 EStR 2440 Abschreibungen auf Forderungen gegenüber Kapitalgesellschaften, an denen eine Beteiligung besteht (soweit unüblich hoch), 3c EStG/ 8b Abs. 3 KStG 2441 Abschreibungen auf Forderungen gegenüber Gesellschaftern und nahestehenden Personen (soweit unüblich hoch), 8b Abs. 3 KStG 2504 Erträge durch Verschmelzung und Umwandlung 2506 Erträge durch den Verkauf von bedeutenden Beteiligungen 2507 Erträge durch den Verkauf von bedeutenden Grundstücken 2508 Gewinn aus der Veräußerung oder der Aufgabe von Geschäftsaktivitäten nach Steuern 2603 Erträge aus Beteiligungen an Personengesellschaften (verbundene Unternehmen), 9 GewStG 2621 Erträge aus Ausleihungen des Finanzanlagevermögens 2622 Erträge aus Ausleihungen des Finanzanlagevermögens an verbundene Unternehmen

5 Seite Erträge aus Anteilen an Personengesellschaften (Finanzanlagevermögen) 2640 Zins- und Dividendenerträge 2641 Erhaltene Ausgleichszahlungen (als außenstehender Aktionär) 2646 Erträge aus Anteilen an Personengesellschaften (verbundene Unternehmen) 2647 Erträge aus anderen Wertpapieren des Finanzanlagevermögens an Kapitalgesellschaften (verbundene Unternehmen) 2648 Erträge aus anderen Wertpapieren des Finanzanlagevermögens an Personengesellschaften (verbundene Unternehmen) 2727 Erträge aus der Auflösung einer steuerlichen Rücklage nach 6b Abs. 3 EStG 2728 Erträge aus der Auflösung einer steuerlichen Rücklage nach 6b Abs.10 EStG 2729 Erträge aus der Auflösung der Rücklage für Ersatzbeschaffung R 6.6 EStR 2737 Erträge aus der Auflösung einer steuerlichen Rücklage nach 4g EStG 2751 Erlöse aus Vermietung und Verpachtung, umsatzsteuerfrei 4 Nr. 12 UStG 2752 Erlöse aus Vermietung und Verpachtung 19 % USt 2760 Erträge aus der Aktivierung unentgeltlich erworbener Vermögensgegenstände 2762 Kostenerstattungen, Rückvergütungen und Gutschriften für frühere Jahre 2764 Erträge aus Verwaltungskostenumlagen Einkauf Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe 7 % Vorsteuer Einkauf Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe 19 % Vorsteuer 3060 Einkauf Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe, innergemeinschaftlicher Erwerb 7 % Vorsteuer und 7 % Umsatzsteuer Einkauf Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe, innergemeinschaftlicher Erwerb 19 % Vorsteuer und 19 % Umsatzsteuer 3066 Einkauf Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe, innergemeinschaftlicher Erwerb ohne Vorsteuer und 7 % Umsatzsteuer 3067 Einkauf Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe, innergemeinschaftlicher Erwerb ohne Vorsteuer und 19 % Umsatzsteuer 3070 Einkauf Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe 5,5 % Vorsteuer 3071 Einkauf Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe 10,7 % Vorsteuer 3075 Einkauf Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe aus einem USt-Lager 13a UStG 7 % Vorsteuer und 7 % Umsatzsteuer 3076 Einkauf Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe aus einem USt-Lager 13a UStG 19 % Vorsteuer und 19 % Umsatzsteuer 3091 Energiestoffe (Fertigung) 7 % Vorsteuer 3092 Energiestoffe (Fertigung) 19 % Vorsteuer 3106 Fremdleistungen 19 % Vorsteuer

6 Seite Fremdleistungen ohne Vorsteuer 3160 Leistungen nach 13b UStG mit Vorsteuerabzug 3165 Leistungen nach 13b UStG ohne Vorsteuerabzug 3701 Nachlässe aus Einkauf Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe 3714 Nachlässe aus Einkauf Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe 7 % Vorsteuer 3715 Nachlässe aus Einkauf Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe 19 % Vorsteuer 3717 Nachlässe aus Einkauf Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe innergemeinschaftlicher Erwerb 7 % Vorsteuer und 7 % Umsatzsteuer 3718 Nachlässe aus Einkauf Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe innergemeinschaftlicher Erwerb 19 % Vorsteuer und 19 % Umsatzsteuer 3733 Erhaltene Skonti aus Einkauf Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe 3734 Erhaltene Skonti aus Einkauf Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe 7 % Vorsteuer 3738 Erhaltene Skonti aus Einkauf Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe 19 % Vorsteuer 3741 Erhaltene Skonti aus Einkauf Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe aus steuerpflichtigem innergemeinschaftlichem Erwerb 19 % Vorsteuer und 19 % Umsatzsteuer 3743 Erhaltene Skonti aus Einkauf Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe aus steuerpflichtigem innergemeinschaftlichem Erwerb 7 % Vorsteuer und 7 % Umsatzsteuer 3753 Erhaltene Boni aus Einkauf Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe 3754 Erhaltene Boni aus Einkauf Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe 7 % Vorsteuer 3755 Erhaltene Boni aus Einkauf Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe 19 % Vorsteuer 3783 Erhaltene Rabatte aus Einkauf Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe 3784 Erhaltene Rabatte aus Einkauf Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe 7 % Vorsteuer 3785 Erhaltene Rabatte aus Einkauf Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe 19 % Vorsteuer Bestandsveränderungen Waren Bestandsveränderungen Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe 4166 Aufwendungen für Altersversorgung für Gesellschafter-Geschäftsführer 4195 Löhne für Minijobs 4222 Vergütungen an Gesellschafter für die miet- oder pachtweise Überlassung ihrer unbeweglichen Wirtschaftsgüter 4808 Zuführung zu Aufwandsrückstellungen 4825 Außerplanmäßige Abschreibungen auf den Geschäfts- oder Firmenwert 4866 Abschreibungen auf Finanzanlagen (nicht dauerhaft) 4877 Abschreibungen auf Finanzanlagen verbundene Unternehmen 4878 Abschreibungen auf Wertpapiere des Umlaufvermögens verbundene Unternehmen 4880 Abschreibungen auf sonstige Vermögensgegenstände des Umlaufvermögens (soweit unübliche Höhe)

7 Seite Abschreibungen auf Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe/Waren (soweit unübliche Höhe) 4893 Abschreibungen auf fertige und unfertige Erzeugnisse (soweit unübliche Höhe) 4958 Vergütungen an Gesellschafter für die miet- oder pachtweise Überlassung ihrer beweglichen Wirtschaftsgüter 4959 Vergütungen an Mitunternehmer für die miet- oder pachtweise Überlassung ihrer beweglichen Wirtschaftsgüter 15 EStG 8191 Umsatzerlöse nach 25 und 25a UStG 19 % Umsatzsteuer 8193 Umsatzerlöse nach 25 und 25a UStG ohne Umsatzsteuer 8194 Umsatzerlöse aus Reiseleistungen 25 Abs. 2 UStG, steuerfrei 8606 Sonstige betriebliche Erträge von verbundenen Unternehmen 8607 Andere Nebenerlöse 8613 Verrechnete sonstige Sachbezüge 19 % Umsatzsteuer Wirtschaftsjahr 2012 Kontenbeschriftungen geändert für E-Bilanz: 0060 Grundstücksgleiche Rechte ohne Bauten 0517 Beteiligungen an Kapitalgesellschaften 0518 Beteiligungen an Personengesellschaften 0799 Gegenkonto und und bei Aufteilung der Konten Forderungen gegen sonstige Gesellschafter - Restlaufzeit bis 1 Jahr 1508 Forderungen gegen sonstige Gesellschafter Restlaufzeit größer 1 Jahr 1540 Forderungen aus Gewerbesteuerüberzahlungen 2345 Einstellungen in steuerliche Rücklagen 2615 Erträge aus Anteilen an Kapitalgesellschaften (Beteiligung) 3 Nr. 40 EStG/ 8b Abs. 1 KStG (inländische Kap. Ges.) 2616 Erträge aus Anteilen an Kapitalgesellschaften (verbundene Unternehmen) 3 Nr. 40 EStG/ 8b Abs. 1 KStG (inländische Kap. Ges.) 2625 Erträge aus Anteilen an Kapitalgesellschaften (Finanzanlagevermögen) 3 Nr. 40 EStG/ 8b Abs. 1 KStG (inländische Kap. Ges.) 2626 Erträge aus Anteilen an Kapitalgesellschaften (verbundene Unternehmen) 3 Nr. 40 EStG/ 8b Abs. 1 KStG (inländische Kap. Ges.) 2655 Erträge aus Anteilen an Kapitalgesellschaften (Umlaufvermögen) 3 Nr. 40 EStG/ 8b Abs. 1 KStG (inländische Kap. Ges.) 2656 Erträge aus Anteilen an Kapitalgesellschaften (verbundene Unternehmen) 3 Nr. 40 EStG/ 8b Abs. 1 KStG (inländische Kap. Ges.)

8 Seite Erträge aus der Auflösung einer steuerlichen Rücklage nach 7g Abs. 7 EStG a. F. (Existenzgründerrücklage) 2738 Erträge aus der Auflösung von steuerlichen Rücklagen nach 52 Abs. 16 EStG 2739 Erträge aus der Auflösung von steuerlichen Rücklagen (Ansparabschreibungen nach 7g Abs. 3 EStG a. F. / 7g Abs. 2 n. F.) 2740 Erträge aus der Auflösung einer steuerlichen Rücklage 2741 Erträge aus der Auflösung steuerrechtlicher Sonderabschreibungen 2742 Versicherungsentschädigungen und Schadenersatzleistungen 2746 Steuerfreie Erträge aus der Auflösung von steuerlichen Rücklagen 4219 Vergütungen an Mitunternehmer für die mietweise Überlassung ihrer unbeweglichen Wirtschaftsgüter 15 EStG 4229 Vergütungen an Mitunternehmer für die pachtweise Überlassung ihrer unbeweglichen Wirtschaftsgüter 15 EStG 4870 Abschreibungen auf Finanzanlagen (dauerhaft) 4871 Abschreibungen auf Finanzanlagen 3 Nr. 40 EStG/ 8b Abs. 3 KStG (inländische Kap. Ges.) (dauerhaft) 8570 Sonstige Erträge aus Provisionen, Lizenzen und Patenten 8574 Sonstige Erträge aus Provisionen, Lizenzen und Patenten, steuerfrei 4 Nr. 8 ff. UStG) 8575 Sonstige Erträge aus Provisionen, Lizenzen und Patenten, steuerfrei 4 Nr. 5 UStG) 8576 Sonstige Erträge aus Provisionen, Lizenzen und Patenten, 7 % Umsatzsteuer 8579 Sonstige Erträge aus Provisionen, Lizenzen und Patenten, 19 % Umsatzsteuer 8611 Verrechnete sonstige Sachbezüge aus Kfz-Gestellung 19 % Umsatzsteuer 2.2. Änderungen im SKR 04 Wirtschaftsjahr 2012 Neu eingefügte Konten für E-Bilanz: 0803 Anteile an verbundenen Unternehmen, Personengesellschaften 0804 Anteile an verbundenen Unternehmen, Kapitalgesellschaften 0805 Anteile an herrschender oder mehrheitlich beteiligter Gesellschaft, Personengesellschaften 0808 Anteile an herrschender oder mehrheitlich beteiligter Gesellschaft, 0813 Ausleihungen an verbundene Unternehmen, Personengesellschaften 0814 Ausleihungen an verbundene Unternehmen, Kapitalgesellschaften 0815 Ausleihungen an verbundene Unternehmen, Einzelunternehmen 0883 Ausleihungen an Unternehmen, mit denen ein Beteiligungsverhältnis besteht, Personengesellschaften

9 Seite Ausleihungen an Unternehmen, mit denen ein Beteiligungsverhältnis besteht, Kapitalgesellschaften 0961 Ausleihungen an GmbH-Gesellschafter 0962 Ausleihungen an persönlich haftende Gesellschafter 0963 Ausleihungen an Kommanditisten 0964 Ausleihungen an stille Gesellschafter 1307 Forderungen gegen GmbH-Gesellschafter 1308 Restlaufzeit bis 1 Jahr 1309 Restlaufzeit größer 1 Jahr 1317 Forderungen gegen persönlich haftende Gesellschafter 1318 Restlaufzeit bis 1 Jahr 1319 Restlaufzeit größer 1 Jahr 1327 Forderungen gegen Kommanditisten und atypisch stille Gesellschafter 1328 Restlaufzeit bis 1 Jahr 1329 Restlaufzeit größer 1 Jahr 1391 Forderungen gegen Arbeitsgemeinschaften 1393 Genussrechte 1394 Einzahlungsansprüche zu Nebenleistungen oder Zuzahlungen 2988 Rücklage für Zuschüsse 2995 Ausgleichsposten bei Entnahmen 4g EStG 3005 Rückstellungen für Pensionen und ähnliche Verpflichtungen gegenüber Gesellschaftern oder nahestehenden Personen (10 % Beteiligung am Kapital) 3011 Rückstellungen für Zuschussverpflichtungen für Pensionskassen und Lebensversicherungen 3640 Verbindlichkeiten gegenüber GmbH-Gesellschaftern 3641 Restlaufzeit bis 1 Jahr 3642 Restlaufzeit 1 bis 5 Jahre 3643 Restlaufzeit größer 5 Jahre 3645 Verbindlichkeiten gegenüber persönlich haftenden Gesellschaftern 3646 Restlaufzeit bis 1 Jahr 3647 Restlaufzeit 1 bis 5 Jahre Restlaufzeit größer 5 Jahre 3650 Verbindlichkeiten gegenüber Kommanditisten 3651 Restlaufzeit bis 1 Jahr

10 Seite Restlaufzeit 1 bis 5 Jahre 3653 Restlaufzeit größer 5 Jahre 3655 Verbindlichkeiten gegenüber stillen Gesellschaftern 3656 Restlaufzeit bis 1 Jahr 3657 Restlaufzeit 1 bis 5 Jahre 3658 Restlaufzeit größer 5 Jahre 4136 Umsatzerlöse nach 25 und 25a UStG 19 % Umsatzsteuer 4138 Umsatzerlöse nach 25 und 25a UStG ohne Umsatzsteuer 4139 Umsatzerlöse aus Reiseleistungen 25 Abs. 2 UStG, steuerfrei 4832 Sonstige betriebliche Erträge von verbundenen Unternehmen 4833 Andere Nebenerlöse 4861 Erlöse aus Vermietung und Verpachtung, umsatzsteuerfrei 4 Nr. 12 UStG 4862 Erlöse aus Vermietung und Verpachtung 19 % Umsatzsteuer 4927 Erträge aus der Auflösung einer steuerlichen Rücklage nach 6b Abs.3 EStG 4928 Erträge aus der Auflösung einer steuerlichen Rücklage nach 6b Abs. 10 EStG 4929 Erträge aus der Auflösung der Rücklage für Ersatzbeschaffung R 6.6 EStR 4938 Erträge aus der Auflösung einer steuerlichen Rücklage nach 4g EStG 4948 Verrechnete sonstige Sachbezüge 19 % Umsatzsteuer 4987 Erträge aus der Aktivierung unentgeltlich erworbener Vermögensgegenstände 4989 Kostenerstattungen, Rückvergütungen und Gutschriften für frühere Jahre 4992 Erträge aus Verwaltungskostenumlagen Einkauf Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe 7 % Vorsteuer Einkauf Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe 19 % Vorsteuer 5160 Einkauf Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe, innergemeinschaftlicher Erwerb 7 % Vorsteuer und 7 % Umsatzsteuer Einkauf Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe, innergemeinschaftlicher Erwerb 19 % Vorsteuer und 19 % Umsatzsteuer 5166 Einkauf Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe, innergemeinschaftlicher Erwerb ohne Vorsteuer und 7 % Umsatzsteuer 5167 Einkauf Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe, innergemeinschaftlicher Erwerb ohne Vorsteuer und 19 % Umsatzsteuer 5170 Einkauf Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe 5,5 % Vorsteuer 5171 Einkauf Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe 10,7 % Vorsteuer 5175 Einkauf Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe aus einem USt-Lager 13a UStG 7 % Vorsteuer und 7% Umsatzsteuer

11 Seite Einkauf Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe aus einem USt-Lager 13a UStG 19 % Vorsteuer und 19% Umsatzsteuer 5191 Energiestoffe (Fertigung) 7 % Vorsteuer 5192 Energiestoffe (Fertigung) 19 % Vorsteuer 5701 Nachlässe aus Einkauf Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe 5714 Nachlässe aus Einkauf Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe 7 % Vorsteuer 5715 Nachlässe aus Einkauf Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe 19 % Vorsteuer 5717 Nachlässe aus Einkauf Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe, innergemeinschaftlicher Erwerb 7 % Vorsteuer und 7 % Umsatzsteuer 5718 Nachlässe aus Einkauf Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe, innergemeinschaftlicher Erwerb 19 % Vorsteuer und 19 % Umsatzsteuer 5733 Erhaltene Skonti aus Einkauf Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe 5734 Erhaltene Skonti aus Einkauf Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe 7 % Vorsteuer 5738 Erhaltene Skonti aus Einkauf Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe 19 % Vorsteuer 5741 Erhaltene Skonti aus Einkauf Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe aus steuerpflichtigem innergemeinschaftlichem Erwerb 19 % Vorsteuer und 19 % Umsatzsteuer 5743 Erhaltene Skonti aus Einkauf Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe aus steuerpflichtigem innergemeinschaftlichem Erwerb 7 % Vorsteuer und 7%Umsatzsteuer 5753 Erhaltene Boni aus Einkauf Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe 5754 Erhaltene Boni aus Einkauf Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe 7 % Vorsteuer 5755 Erhaltene Boni aus Einkauf Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe 19 % Vorsteuer 5783 Erhaltene Rabatte aus Einkauf Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe 5784 Erhaltene Rabatte aus Einkauf Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe 7 % Vorsteuer 5785 Erhaltene Rabatte aus Einkauf Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe 19 % Vorsteuer 5881 Bestandsveränderungen Waren 5885 Bestandsveränderungen Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe 5906 Fremdleistungen 19% Vorsteuer 5909 Fremdleistungen ohne Vorsteuer 5960 Leistungen nach 13b UStG mit Vorsteuerabzug 5965 Leistungen nach 13b UStG ohne Vorsteuerabzug 6035 Löhne für Minijobs 6149 Aufwendungen für Altersversorgung für Gesellschafter-Geschäftsführer 6209 Außerplanmäßige Abschreibungen auf den Geschäfts- oder Firmenwert 6278 Abschreibungen auf Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe/Waren (soweit unüblich hoch) 6279 Abschreibungen auf fertige und unfertige Erzeugnisse (soweit unüblich hoch)

12 Seite Abschreibungen auf Forderungen gegenüber Kapitalgesellschaften, an denen eine Beteiligung besteht (soweit unüblich hoch), 3c EStG/ 8b Abs. 3 KStG 6291 Abschreibungen auf Forderungen gegenüber Gesellschaftern und nahestehenden Personen (soweit unüblich hoch), 8b Abs. 3 KStG 6313 Vergütungen an Gesellschafter für die miet- oder pachtweise Überlassung ihrer unbeweglichen Wirtschaftsgüter 6475 Zuführung zu Aufwandsrückstellungen 6833 Vergütungen an Gesellschafter für die miet- oder pachtweise Überlassung ihrer beweglichen Wirtschaftsgüter 6834 Vergütungen an Mitunternehmer für die miet- oder pachtweise Überlassung ihrer beweglichen Wirtschaftsgüter 15 EStG 6922 Einstellungen in die steuerliche Rücklage nach 6b Abs. 3 EStG 6924 Einstellungen in die steuerliche Rücklage nach 6b Abs. 10 EStG 6928 Einstellungen in die Rücklage für Ersatzbeschaffung nach R 6.6 EStR 6929 Einstellungen in die steuerliche Rücklage nach 4g EStG 7004 Erträge aus Beteiligungen an Personengesellschaften (verbundene Unternehmen), 9 GewStG 7011 Erträge aus Ausleihungen des Finanzanlagevermögens 7012 Erträge aus Ausleihungen des Finanzanlagevermögens an verbundene Unternehmen 7013 Erträge aus Anteilen an Personengesellschaften (Finanzanlagevermögen) 7016 Erträge aus Anteilen an Personengesellschaften (verbundene Unternehmen) 7017 Erträge aus anderen Wertpapieren des Finanzanlagevermögens an Kapitalgesellschaften (verbundene Unternehmen) 7018 Erträge aus anderen Wertpapieren des Finanzanlagevermögens an Personengesellschaften (verbundene Unternehmen) 7020 Zins- und Dividendenerträge 7030 Erhaltene Ausgleichszahlungen (als außenstehender Aktionär) 7201 Abschreibungen auf Finanzanlagen (nicht dauerhaft) 7207 Abschreibungen auf Finanzanlagen verbundene Unternehmen 7217 Abschreibungen auf Wertpapiere des Umlaufvermögens verbundene Unternehmen 7316 Zinsen für Gesellschafterdarlehen 7317 Zinsen an Gesellschafter mit einer Beteiligung von mehr als 25 % bzw. diesen nahestehenden Personen 7355 Kreditprovisionen und Verwaltungskostenbeiträge 7360 Zinsanteil der Zuführungen zu Pensionsrückstellungen 7451 Erträge durch Verschmelzung und Umwandlung 7452 Erträge durch den Verkauf von bedeutenden Beteiligungen

13 Seite Erträge durch den Verkauf von bedeutenden Grundstücken 7454 Gewinn aus der Veräußerung oder der Aufgabe von Geschäftsaktivitäten nach Steuern 7551 Verluste durch Verschmelzung und Umwandlung 7552 Verluste durch außergewöhnliche Schadensfälle 7553 Aufwendungen für Restrukturierungs- und Sanierungsmaßnahmen 7554 Verluste aus der Veräußerung oder der Aufgabe von Geschäftsaktivitäten nach Steuern

14 Seite 14 Wirtschaftsjahr 2012 Kontenbeschriftung geändert für E-Bilanz: 210 Grundstücksgleiche Rechte ohne Bauten 850 Beteiligungen an Kapitalgesellschaften 860 Beteiligungen an Personengesellschaften 1330 Forderungen gegen sonstige Gesellschafter 3010 Rückstellungen für Direktzusagen 3599 Gegenkonto und bei Aufteilung der Konten Sonstige Erträge aus Provisionen, Lizenzen und Patenten 4574 Sonstige Erträge aus Provisionen, Lizenzen und Patenten, steuerfrei 4 Nr. 8 ff. UStG 4575 Sonstige Erträge aus Provisionen, Lizenzen und Patenten, steuerfrei 4 Nr. 5 UStG 4576 Sonstige Erträge aus Provisionen, Lizenzen und Patenten, 7% USt 4579 Sonstige Erträge aus Provisionen, Lizenzen und Patenten, 19% USt 4934 Erträge aus der Auflösung einer steuerlichen Rücklage nach 7g Abs. 7 EStG a. F. (Existenzgründerrücklage) 4935 Erträge aus der Auflösung einer steuerlichen Rücklage 4936 Erträge aus der Auflösung von steuerlichen Rücklagen (Ansparabschreibungen nach 7g Abs. 3 EStG a. F. / 7g Abs. 2 n. F.) 4937 Erträge aus der Auflösung steuerrechtlicher Sonderabschreibungen 4939 Erträge aus der Auflösung von steuerlichen Rücklagen nach 52 Abs. 16 EStG 4947 Verrechnete sonstige Sachbezüge aus Kfz-Gestellung 19 % Umsatzsteuer 4970 Versicherungsentschädigungen und Schadenersatzleistungen 4981 Steuerfreie Erträge aus der Auflösung von steuerlichen Rücklagen 6270 Abschreibungen auf sonstige Vermögensgegenstände des Umlaufvermögens (soweit unüblich hoch) 6314 Vergütungen an Mitunternehmer für die mietweise Überlassung ihrer unbeweglichen Wirtschaftsgüter 15 EStG 6319 Vergütungen an Mitunternehmer für die pachtweise Überlassung ihrer unbeweglichen Wirtschaftsgüter 15 EStG 6927 Einstellungen in steuerliche Rücklagen 7005 Erträge aus Anteilen an Kapitalgesellschaften (Beteiligung) 3 Nr. 40 EStG/ 8b Abs. 1 KStG (inländische Kap. Ges.) 7006 Erträge aus Anteilen an Kapitalgesellschaften (verbundene Unternehmen) 3 Nr. 40 EStG/ 8b Abs. 1 KStG (inländische Kap. Ges.) 7014 Erträge aus Anteilen an Kapitalgesellschaften (Finanzanlagevermögen) 3 Nr. 40 EStG/ 8b Abs. 1 KStG (inländische Kap. Ges.)

15 Seite Erträge aus Anteilen an Kapitalgesellschaften (verbundene Unternehmen) 3 Nr. 40 EStG/ 8b Abs. 1 KStG (inländische Kap. Ges.) 7103 Erträge aus Anteilen an Kapitalgesellschaften (Umlaufvermögen) 3 Nr. 40 EStG/ 8b Abs. 1 KStG (inländische Kap. Ges.) 7104 Erträge aus Anteilen an Kapitalgesellschaften (verbundene Unternehmen) 3 Nr. 40 EStG/ 8b Abs. 1 KStG (inländische Kap. Ges.) 7200 Abschreibungen auf Finanzanlagen (dauerhaft) 7204 Abschreibungen auf Finanzanlagen 3 Nr. 40 EStG/ 8b Abs. 3 KStG (inländische Kap. Ges.) (dauerhaft) Übersicht über sonstige Kontenrahmenänderungen Änderungen im SKR 03 Wirtschaftsjahr 2011 Neu eingefügte Konten: 0964 Rückstellungen für mit der Altersversorgung vergleichbare langfristige Verpflichtungen zum langfristigen Verbleib 0967 Rückstellungen für mit der Altersversorgung vergleichbare langfristige Verpflichtungen zur Saldierung mit Vermögensgegenständen zum langfristigen Verbleib nach 246 Abs. 2 HGB 1353 Vermögensgegenstände zur Erfüllung von mit der Altersversorgung vergleichbaren langfristigen Verpflichtungen 1354 Vermögensgegenstände zur Saldierung mit der Altersversorgung vergleichbaren langfristigen Verpflichtungen nach 246 Abs. 2 HGB 4681 Verpflegungsmehraufwendungen im Rahmen der doppelten Haushaltsführung 9960 Bewertungskorrektur zu Forderungen aus Lieferungen und Leistungen 9961 Bewertungskorrektur zu sonstigen Verbindlichkeiten 9962 Bewertungskorrektur zu Guthaben bei Kreditinstituten 9963 Bewertungskorrektur zu Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten 9964 Bewertungskorrektur zu Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen 9965 Bewertungskorrektur zu sonstigen Vermögensgegenständen Wirtschaftsjahr 2011 Kontenbeschriftung geändert: 2145 Zinsaufwendungen aus der Abzinsung von Pensionsrückstellungen und ähnlichen/vergleichbaren Verpflichtungen

16 Seite Zinsaufwendungen aus der Abzinsung von Pensionsrückstellungen und ähnlichen/vergleichbaren Verpflichtungen zur Verrechnung nach 246 Abs. 2 HGB 2685 Zinserträge aus der Abzinsung von Pensionsrückstellungen und ähnlichen/vergleichbaren Verpflichtungen 2686 Zinserträge aus der Abzinsung von Pensionsrückstellungen und ähnlichen/vergleichbaren Verpflichtungen zur Verrechnung nach 246 Abs.2 HGB 4678 Fahrten zwischen Wohnung und Betriebsstätte und Familienheimfahrten (abziehbarer Anteil) 4679 Fahrten zwischen Wohnung und Betriebsstätte und Familienheimfahrten (nicht abziehbarer Anteil) 4680 Fahrten zwischen Wohnung und Betriebsstätte und Familienheimfahrten (Haben) Wirtschaftsjahr 2012 Neu eingefügte weitere Konten: 1573 Vorsteuer aus Erwerb als letzter Abnehmer innerhalb eines Dreiecksgeschäfts 1794 Umsatzsteuer aus Erwerb als letzter Abnehmer innerhalb eines Dreiecksgeschäfts 1796 Ausgegebene Geschenkgutscheine 2431 Forderungsverluste 7 % USt (soweit unüblich hoch) 2435 Forderungsverluste 16 % USt (soweit unüblich hoch) 2436 Forderungsverluste 19 % USt (soweit unüblich hoch) 2437 Forderungsverluste 15 % USt (soweit unüblich hoch) 3089 Erwerb Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe als letzter Abnehmer innerhalb Dreiecksgeschäft 19 % Vorsteuer und 19 % Umsatzsteuer 3553 Erwerb Waren als letzter Abnehmer innerhalb Dreiecksgeschäft 19% Vorsteuer und 19 % Umsatzsteuer 3792 Erhaltene Skonti aus Erwerb Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe als letzter Abnehmer innerhalb Dreiecksgeschäft 19 % Vorsteuer und 19 % Umsatzsteuer 3793 Erhaltene Skonti aus Erwerb Waren als letzter Abnehmer innerhalb Dreiecksgeschäft 19 % Vorsteuer und 19 % Umsatzsteuer 4141 Sonstige soziale Abgaben 4605 Streuartikel 4639 Zugaben mit 37b EStG 4801 Reparaturen und Instandhaltung von Bauten 8604 Erstattete Vorsteuer anderer Länder 9082 Offene Posten aus Statistische Mengeneinheit

17 Seite 17 Wirtschaftsjahr 2012 Kontenbeschriftung geändert weitere Konten: 1290 Finanzmittelanlagen im Rahmen der kurzfristigen Finanzdisposition (nicht im Finanzmittelfonds enthalten) 2653 Zinserträge 233a AO, 4 Abs. 5b EStG, steuerfrei 2657 Zinserträge 233a AO, steuerpflichtig 2658 Zinserträge 233a AO, steuerfrei (Anlage A KSt) 4630 Geschenke abzugsfähig ohne 37b EStG 4631 Geschenke abzugsfähig mit 37b EStG 4632 Pauschale Steuern für Geschenke und Zugaben abzugsfähig 4635 Geschenke nicht abzugsfähig ohne 37b EStG 4636 Geschenke nicht abzugsfähig mit 37b EStG 8955 Umsatzsteuervergütungen, z. B. nach 24 UStG Reservierte Konten ab 2012: Reserviert Reserviert 0850 Reserviert 0972 Reserviert 1345 Reserviert 1565 Reserviert 1568 Reserviert 1575 Reserviert 1579 Reserviert 1680 Reserviert (wurde verschoben auf 1662) 1690 Reserviert (wurde verschoben auf 1663) 1763 Reserviert 1765 Reserviert 1773 Reserviert 1775 Reserviert 1786 Reserviert 2212 Reserviert 2214 Reserviert

18 Seite Reserviert 2218 Reserviert Reserviert 2348 Reserviert Reserviert 2438 Reserviert 2734 Reserviert 3152 Reserviert 3155 Reserviert 3735 Reserviert 3749 Reserviert 3764 Reserviert 3765 Reserviert 3794 Reserviert 3795 Reserviert 4662 Reserviert 8518 Reserviert 8648 Reserviert 8735 Reserviert 8749 Reserviert 8764 Reserviert Reserviert 3.2. Änderungen im SKR 04 Wirtschaftsjahr 2011 Neu eingefügte Konten: 1382 Vermögensgegenstände zur Erfüllung von mit der Altersversorgung vergleichbaren langfristigen Verpflichtungen 1383 Vermögensgegenstände zur Saldierung mit der Altersversorgung vergleichbaren langfristigen Verpflichtungen nach 246 Abs. 2 HGB 3076 Rückstellungen für mit der Altersversorgung vergleichbare langfristige Verpflichtungen zum langfristigen Verbleib

19 Seite Rückstellungen für mit der Altersversorgung vergleichbare langfristige Verpflichtungen zur Saldierung mit Vermögensgegenständen zum langfristigen Verbleib nach 246 Abs. 2 HGB 6691 Verpflegungsmehraufwendungen im Rahmen der doppelten Haushaltsführung 9960 Bewertungskorrektur zu Forderungen aus Lieferungen und Leistungen 9961 Bewertungskorrektur zu sonstigen Verbindlichkeiten 9962 Bewertungskorrektur zu Guthaben bei Kreditinstituten 9963 Bewertungskorrektur zu Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten 9964 Bewertungskorrektur zu Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen 9965 Bewertungskorrektur zu sonstigen Vermögensgegenständen Wirtschaftsjahr 2011 Kontenbeschriftung geändert: 6688 Fahrten zwischen Wohnung und Betriebsstätte und Familienheimfahrten (abziehbarer Anteil) 6689 Fahrten zwischen Wohnung und Betriebsstätte und Familienheimfahrten (nicht abziehbarer Anteil) 6690 Fahrten zwischen Wohnung und Betriebsstätte und Familienheimfahrten (Haben) 7363 Zinsaufwendungen aus der Abzinsung von Pensionsrückstellungen und ähnlichen/vergleichbaren Verpflichtungen 7364 Zinsaufwendungen aus der Abzinsung von Pensionsrückstellungen und ähnlichen/vergleichbaren Verpflichtungen zur Verrechnung nach 246 Abs. 2 HGB 7143 Zinserträge aus der Abzinsung von Pensionsrückstellungen und ähnlichen/vergleichbaren Verpflichtungen 7144 Zinserträge aus der Abzinsung von Pensionsrückstellungen und ähnlichen/vergleichbaren Verpflichtungen zur Verrechnung nach 246 Abs. 2 HGB Wirtschaftsjahr 2012 Neu hinzugefügte weitere Konten: 450 Transportanlagen und Ähnliches 630 Betriebsausstattung 635 Geschäftsausstattung 1435 Forderungen aus Gewerbesteuerüberzahlungen 1436 Vorsteuer aus Erwerb als letzter Abnehmer innerhalb eines Dreiecksgeschäfts 3611 Verbindlichkeiten gegenüber Arbeitsgemeinschaften 3786 Ausgegebene Geschenkgutscheine 3819 Umsatzsteuer aus Erwerb als letzter Abnehmer innerhalb eines Dreiecksgeschäfts

20 Seite Erstattete Vorsteuer anderer Länder 4841 Sonstige Erlöse betrieblich und regelmäßig, steuerfrei 4 Nr. 8 UStG 4842 Sonstige Erlöse betrieblich und regelmäßig, steuerfrei 4 Nr. 2-7 UStG 5189 Erwerb Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe als letzter Abnehmer innerhalb Dreiecksgeschäft 19 % Vorsteuer und 19 % Umsatzsteuer 5553 Erwerb Waren als letzter Abnehmer innerhalb Dreiecksgeschäft 19 % Vorsteuer und 19 % Umsatzsteuer 5792 Erhaltene Skonti aus Erwerb Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe als letzter Abnehmer innerhalb Dreiecksgeschäft 19 % Vorsteuer und 19 % Umsatzsteuer 5793 Erhaltene Skonti aus Erwerb Waren als letzter Abnehmer innerhalb Dreiecksgeschäft 19 % Vorsteuer und 19 % Umsatzsteuer 6605 Streuartikel 6629 Zugaben mit 37b EStG 9082 Offene Posten aus Statistische Mengeneinheit Wirtschaftsjahr 2012 Kontenbeschriftung geändert weiter Konten: 1890 Finanzmittelanlagen im Rahmen der kurzfristigen Finanzdisposition (nicht im Finanzmittelfonds enthalten) 4695 Umsatzsteuervergütungen, z. B. nach 24 UStG 6470 Reparaturen und Instandhaltung von anderen Anlagen und Betriebs- und Geschäftsausstattung 6610 Geschenke abzugsfähig ohne 37b EStG 6611 Geschenke abzugsfähig mit 37b EStG 6612 Pauschale Steuern für Geschenke und Zugaben abzugsfähig 6620 Geschenke nicht abzugsfähig ohne 37b EStG 6621 Geschenke nicht abzugsfähig mit 37b EStG 7105 Zinserträge 233a AO, steuerpflichtig 7106 Zinserträge 233a AO, steuerfrei (Anlage A KSt) 7107 Zinserträge 233a AO, 4 Abs. 5b EStG, steuerfrei Reservierte Konten ab 2012: 0001 Reserviert 0040 Reserviert

21 Seite Reserviert 1405 Reserviert 1409 Reserviert 1415 Reserviert 1418 Reserviert 1505 Reserviert 2940 Reserviert 3080 Reserviert 3803 Reserviert 3805 Reserviert 3813 Reserviert 3815 Reserviert 3836 Reserviert 4568 Reserviert 4735 Reserviert 4749 Reserviert 4762 Reserviert 4763 Reserviert 4792 Reserviert 4793 Reserviert 4933 reserviert 5735 Reserviert 5749 Reserviert 5764 reserviert 5765 reserviert 5794 Reserviert 5795 Reserviert 5952 Reserviert 5955 Reserviert 6652 Reserviert 6916 Reserviert 7632 Reserviert 7634 Reserviert

22 Seite Reserviert 7638 Reserviert 9918 Reserviert 9919 Reserviert 3.3. Änderungen im SKR 45 Wirtschaftsjahr 2011 Neue eingefügte Konten: 1667 Vermögensgegenstände zur Erfüllung von mit der Altersversorgung vergleichbaren langfristigen Verpflichtungen 1668 Vermögensgegenstände zur Saldierung mit der Altersversorgung vergleichbaren langfristigen Verpflichtungen nach 246 Abs. 2 HGB 2727 Rückstellungen für mit der Altersversorgung vergleichbaren langfristigen Verpflichtungen zur Saldierung mit Vermögensgegenständen zum langfristigen Verbleib nach 246 Abs. 2 HGB 2729 Rückstellungen für mit der Altersversorgung vergleichbaren langfristigen Verpflichtungen zum langfristigen Verbleib Wirtschaftsjahr 2011 Kontenbeschriftung geändert: 5163 Zinserträge aus der Abzinsung von Pensionsrückstellungen und ähnlichen/vergleichbaren Verpflichtungen 5164 Zinserträge aus der Abzinsung von Pensionsrückstellungen und ähnlichen/vergleichbaren Verpflichtungen zur Verrechnung nach 246 Abs. 2 HGB 6885 Fahrten zwischen Wohnung und Betriebsstätte und Familienheimfahrten (Haben) 6886 Fahrten zwischen Wohnung und Betriebsstätte und Familienheimfahrten (abziehbarer Anteil) 6887 Fahrten zwischen Wohnung und Betriebsstätte und Familienheimfahrten (nicht abziehbarer Anteil) 7253 Zinsaufwendungen aus der Abzinsung von Pensionsrückstellungen und ähnlichen/vergleichbaren Verpflichtungen 7254 Zinsaufwendungen aus der Abzinsung von Pensionsrückstellungen und ähnlichen/vergleichbaren Verpflichtungen zur Verrechnung nach 246 Abs. 2 HGB Wirtschaftsjahr 2012 Neu eingefügte Konten: 0813 Anteile an verbundenen Unternehmen, Personengesellschaften

23 Seite Anteile an verbundenen Unternehmen, Kapitalgesellschaften 0823 Ausleihungen an verbundene Unternehmen, Personengesellschaften 0824 Ausleihungen an verbundene Unternehmen, Kapitalgesellschaften 0825 Ausleihungen an verbundene Unternehmen, Einzelunternehmen 0832 Typisch stille Beteiligungen 0834 Atypische stille Beteiligungen 0836 Beteiligungen an Kapitalgesellschaften 0837 Beteiligungen an Personengesellschaften 0843 Ausleihungen an Unternehmen, mit denen ein Beteiligungsverhältnis besteht, Personengesellschaften 0845 Ausleihungen an Unternehmen, mit denen ein Beteiligungsverhältnis besteht, Kapitalgesellschaften 0890 Rückdeckungsansprüche aus Lebensversicherungen zum langfristigen Verbleib 1550 Forderungen gegen GmbH Gesellschafter 1551 Restlaufzeit bis 1 Jahr 1552 Restlaufzeit größer 1 Jahr 1555 Forderungen gegen persönlich haftende Gesellschafter 1556 Restlaufzeit bis 1 Jahr 1557 Restlaufzeit größer 1 Jahr 1560 Forderungen gegen Kommanditisten und atypisch stillen Gesellschafter 1561 Restlaufzeit bis 1 Jahr 1562 Restlaufzeit größer 1 Jahr 1565 Forderungen gegen typisch stille Gesellschafter 1566 Restlaufzeit bis 1 Jahr 1567 Restlaufzeit größer 1 Jahr 1659 Ansprüche aus Rückdeckungsversicherungen 2701 Rückstellungen für Pensionen und ähnliche Verpflichtungen gegenüber Gesellschaftern oder nahestehenden Personen (10 % Beteiligung am Kapital) 2702 Rückstellungen für Direktzusagen 2703 Rückstellungen für Zuschussverpflichtungen für Pensionskassen 2743 Rückstellungen zur Erfüllung der Aufbewahrungspflichten 3470 Verbindlichkeiten gegenüber GmbH-Gesellschaftern 3471 Restlaufzeit bis 1 Jahr

24 Seite Restlaufzeit 1 bis 5 Jahre 3473 Restlaufzeit größer 5 Jahre 3475 Verbindlichkeiten gegenüber persönlich haftenden Gesellschaftern 3476 Restlaufzeit bis 1 Jahr Restlaufzeit 1 bis 5 Jahre 3478 Restlaufzeit größer 5 Jahre 3480 Verbindlichkeiten gegenüber Kommanditisten 3481 Restlaufzeit bis 1 Jahr 3482 Restlaufzeit 1 bis 5 Jahre 3483 Restlaufzeit größer 5 Jahre 3485 Verbindlichkeiten gegenüber stillen Gesellschaftern 3486 Restlaufzeit bis 1 Jahr 3487 Restlaufzeit 1 bis 5 Jahre 3488 Restlaufzeit größer 5 Jahre 4883 Verrechnete sonstige Sachbezüge 5029 Zins- und Dividendenerträge 5232 Erträge aus der Aktivierung unentgeltlich erworbener Vermögensgegenstände 5363 Erträge aus der Auflösung einer steuerlichen Rücklage nach 6b Abs. 10 EStG 5401 Bestandsveränderungen Lebensmittel 5402 Bestandsveränderungen Wirtschaftsbedarf 5502 Sonstige betriebliche Erträge von verbundenen Unternehmen 5503 Andere Nebenerlöse 5542 Erträge aus Verwaltungskostenumlagen 6068 Geschäftsführergehälter der GmbH-Gesellschafter 6083 Löhne für Minijobs 6090 Zuschüsse der Agenturen für Arbeit (Haben) 6091 Eingliederungsbeihilfe Personal (Haben) 6266 Aufwendungen für Altersversorgung für Gesellschafter-Geschäftsführer 6881 Sonstige eingeschränkt abziehbare Betriebsausgaben (abziehbarer Anteil) 6883 Sonstige eingeschränkt abziehbare Betriebsausgaben (nicht abziehbarer Anteil) 7176 Steuerlich abzugsfähige Verspätungszuschläge und Zwangsgelder 7177 Steuerlich nicht abzugsfähige Verspätungszuschläge und Zwangsgelder 7214 Zinsen für Gesellschafterdarlehen

25 Seite Außerplanmäßige Abschreibungen auf den Geschäfts- oder Firmenwert 7526 Kürzung der Anschaffungs- oder Herstellungskosten gemäß 7g Abs. 2 EStG n. F Vergütungen an Mitunternehmer für die miet- oder pachtweise Überlassung ihrer beweglichen Wirtschaftsgüter 15 EStG 7632 Vergütungen an Gesellschafter für die miet- oder pachtweise Überlassung ihrer unbeweglichen Wirtschaftsgüter 7633 Vergütungen an Gesellschafter für die miet- oder pachtweise Überlassung ihrer beweglichen Wirtschaftsgüter 7863 Einstellungen in die steuerliche Rücklage nach 6b Abs. 10 EStG 8482 Offene Posten aus 2012 Wirtschaftsjahr 2012 Kontenbeschriftung geändert: 1290 Finanzmittelanlagen im Rahmen der kurzfristigen Finanzdisposition (nicht im Finanzmittelfonds enthalten) 1676 Forderungen aus Gewerbesteuerüberzahlungen 4882 Verrechnete sonstige Sachbezüge aus Kfz-Gestellung 5106 Zinserträge 233a AO, 4 Abs. 5b EStG, steuerfrei 5107 Zinserträge 233a AO, steuerpflichtig 5108 Zinserträge 233a AO, steuerfrei (Anlage A KSt) 5360 Erträge aus der Auflösung einer steuerlichen Rücklage nach 6b Abs. 3 EStG 5361 Erträge aus der Auflösung der Rücklage für Ersatzbeschaffung R 6.6 EStR 5362 Erträge aus der Auflösung von steuerlichen Rücklagen (Ansparabschreibungen nach 7g Abs. 3 EStG a. F./ 7g Abs. 2 n. F.) 5370 Erträge aus der Auflösung steuerrechtlicher Sonderabschreibungen 5520 Versicherungsentschädigungen und Schadenersatzleistungen 6080 Aushilfslöhne, Minijobs 6683 Löhne für Minijobs 6873 Pauschale Steuern für Geschenke und Zugaben abzugsfähig 7105 Solidaritätszuschlag für Vorjahre 7619 Vergütungen an Mitunternehmer für die mietweise Überlassung ihrer unbeweglichen Wirtschaftsgüter 15 EStG 7629 Vergütungen an Mitunternehmer für die pachtweise Überlassung ihrer unbeweglichen Wirtschaftsgüter 15 EStG 7860 Einstellungen in die steuerliche Rücklage nach 6b Abs. 3 EStG 7861 Einstellungen in die Rücklage für Ersatzbeschaffung nach R 6.6 EStR

26 Seite Einstellungen in steuerliche Rücklagen Reservierte Konten ab 2012: 0001 Reserviert 0040 Reserviert 1305 Reserviert 1633 Reserviert 1634 Reserviert 2310 Reserviert 2738 Reserviert 3603 Reserviert 3607 Reserviert 3611 Reserviert 3623 Reserviert 3627 Reserviert 3656 Reserviert 5519 Reserviert 5550 Reserviert 5551 Reserviert 6419 Reserviert 6429 Reserviert 6439 Reserviert 6449 Reserviert 6459 Reserviert 6888 Reserviert 7103 Reserviert 7104 Reserviert 7109 Reserviert 7746 Reserviert

27 Seite Änderungen im SKR 49 Wirtschaftsjahr 2012 Neu eingefügte Konten 9082 Offene Posten aus 2012 Wirtschaftsjahr 2012 Kontenbeschriftung geändert 1019 Rücklagen ideeller Bereich bis Rücklagen Vermögensverwaltung bis Rücklagen Zweckbetriebe bis Rücklagen Geschäftsbetriebe bis 2019 Reservierte Konten ab 2012: 781 Reserviert 836 Reserviert 851 Reserviert 1851 Reserviert 1867 Reserviert 1891 Reserviert 1900 Reserviert 1903 Reserviert 3.5. Änderungen im SKR 70 Wirtschaftsjahr 2011 Neu eingefügte Konten 1382 Vermögensgegenstände zur Erfüllung von mit der Altersversorgung vergleichbaren langfristigen Verpflichtungen 1383 Vermögensgegenstände zur Saldierung mit der Altersversorgung vergleichbaren langfristigen Verpflichtungen nach 246 Abs. 2 HGB 3076 Rückstellungen für mit der Altersversorgung vergleichbare langfristige Verpflichtungen zum langfristigen Verbleib

28 Seite Rückstellungen für mit der Altersversorgung vergleichbare langfristige Verpflichtungen zur Saldierung mit Vermögensgegenständen zum langfristigen Verbleib nach 246 Abs. 2 HGB 6796 Verpflegungsmehraufwendungen im Rahmen der doppelten Haushaltsführung 9960 Bewertungskorrektur zu Forderungen aus Lieferungen und Leistungen 9961 Bewertungskorrektur zu sonstigen Verbindlichkeiten 9962 Bewertungskorrektur zu Guthaben bei Kreditinstituten 9963 Bewertungskorrektur zu Verbindlichkeiten bei Kreditinstituten 9964 Bewertungskorrektur zu Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen 9965 Bewertungskorrektur zu sonstigen Vermögensgegenständen Wirtschaftsjahr 2011 Kontenbeschriftung geändert 5463 Zinserträge aus der Abzinsung von Pensionsrückstellungen und ähnlichen/vergleichbaren Verpflichtungen 5464 Zinserträge aus der Abzinsung von Pensionsrückstellungen und ähnlichen/vergleichbaren Verpflichtungen zur Verrechnung nach 246 Abs. 2 HGB 6773 Fahrten zwischen Wohnung und Betriebsstätte und Familienheimfahrten (Haben) 6774 Fahrten zwischen Wohnung und Betriebsstätte und Familienheimfahrten (nicht abziehbarer Anteil) 6789 Fahrten zwischen Wohnung und Betriebsstätte und Familienheimfahrten (abziehbarer Anteil) 7553 Zinsaufwendungen aus der Abzinsung von Pensionsrückstellungen und ähnlichen/vergleichbaren Verpflichtungen 7554 Zinsaufwendungen aus der Abzinsung von Pensionsrückstellungen und ähnlichen/vergleichbaren Verpflichtungen zur Verrechnung nach 246 Abs. 2 HGB Wirtschaftsjahr 2012 Neu eingefügte Konten 1382 Vermögensgegenstände zur Erfüllung von mit der Altersversorgung vergleichbaren langfristigen Verpflichtungen 1383 Vermögensgegenstände zur Saldierung mit der Altersversorgung vergleichbaren langfristigen Verpflichtungen nach 246 Abs. 2 HGB 3076 Rückstellungen für mit der Altersversorgung vergleichbare langfristige Verpflichtungen zum langfristigen Verbleib 3077 Rückstellungen für mit der Altersversorgung vergleichbare langfristige Verpflichtungen zur Saldierung mit Vermögensgegenständen zum langfristigen Verbleib nach 246 Abs. 2 HGB 3786 Ausgegebene Geschenkgutscheine

29 Seite Versicherungsentschädigungen und Schadenersatzleistungen 5825 Periodenfremde Erträge 6292 Löhne für Minijobs 6796 Verpflegungsmehraufwendungen im Rahmen der doppelten Haushaltsführung 8082 Offene Posten aus Bewertungskorrektur zu Forderungen aus Lieferungen und Leistungen 9961 Bewertungskorrektur zu sonstigen Verbindlichkeiten 9962 Bewertungskorrektur zu Guthaben bei Kreditinstituten 9963 Bewertungskorrektur zu Verbindlichkeiten bei Kreditinstituten 9964 Bewertungskorrektur zu Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen 9965 Bewertungskorrektur zu sonstigen Vermögensgegenständen Wirtschaftsjahr 2012 Kontenbeschriftung geändert 1435 Forderungen aus Gewerbesteuerüberzahlungen 5404 Zinserträge 233a AO, steuerpflichtig 5405 Zinserträge 233a AO, 4 Abs. 5b EStG, steuerfrei 5406 Zinserträge 233a AO, steuerfrei (Anlage A KSt) 5463 Zinserträge aus der Abzinsung von Pensionsrückstellungen und ähnlichen/vergleichbaren Verpflichtungen 5464 Zinserträge aus der Abzinsung von Pensionsrückstellungen und ähnlichen/vergleichbaren Verpflichtungen zur Verrechnung nach 246 Abs. 2 HGB 5800 Erträge aus der Auflösung einer steuerlichen Rücklage 5801 Steuerfreie Erträge aus der Auflösung von steuerlichen Rücklagen 5809 Erträge aus der Auflösung von steuerlichen Rücklagen nach 52 Abs.16 EStG 5810 Erträge aus der Auflösung von steuerlichen Rücklagen (Ansparabschreibungen nach 7g Abs. 3 EStG a.f. / 7g Abs. 2 EStG n.f.) 5814 Erträge aus der Auflösung einer steuerlichen Rücklage nach 7g Abs.7 EStG a. F. (Existenzgründerrücklage) 6773 Fahrten zwischen Wohnung und Betriebsstätte und Familienheimfahrten (Haben) 6774 Fahrten zwischen Wohnung und Betriebsstätte und Familienheimfahrten (nicht abziehbarer Anteil) 6789 Fahrten zwischen Wohnung und Betriebsstätte und Familienheimfahrten (abziehbarer Anteil) 7440 Abschreibungen Finanzanlagen (dauerhaft)

30 Seite Zinsaufwendungen aus der Abzinsung von Pensionsrückstellungen und ähnlichen/vergleichbaren Verpflichtungen 7554 Zinsaufwendungen aus der Abzinsung von Pensionsrückstellungen und ähnlichen/vergleichbaren Verpflichtungen zur Verrechnung nach 246 Abs. 2 HGB Reservierte Konten ab 2012: 0001 Reserviert 0040 Reserviert 1505 Reserviert 2940 Reserviert 5712 Reserviert 6663 Reserviert 6672 Reserviert 6685 Reserviert 6795 Reserviert 7810 Reserviert 9918 Reserviert 9919 Reserviert 3.6. Änderungen im SKR 80 Wirtschaftsjahr 2011 Neu eingefügte Konten: 4681 Verpflegungsmehraufwendungen im Rahmen der doppelten Haushaltsführung Wirtschaftsjahr 2011 Kontenbeschriftung geändert: 4675 Fahrten zwischen Wohnung und Betriebsstätte und Familienheimfahrten (Haben) 4678 Fahrten zwischen Wohnung und Betriebsstätte und Familienheimfahrten (abziehbarer Anteil) 4679 Fahrten zwischen Wohnung und Betriebsstätte und Familienheimfahrten (nicht abziehbarer Anteil)

31 Seite 31 Wirtschaftsjahr 2012 Neu eingefügte Konten: Kapital 9082 Offene Posten aus 2012 Wirtschaftsjahr 2012 Reservierte Konten: 2045 Reserviert 2046 Reserviert 2090 Reserviert 2091 Reserviert 2121 Reserviert 2122 Reserviert 2621 Reserviert 2622 Reserviert 4662 Reserviert 9918 Reserviert 3.7. Änderungen im SKR 81 Wirtschaftsjahr 2011 Neu eingefügte Konten: 4681 Verpflegungsmehraufwendungen im Rahmen der doppelten Haushaltsführung Wirtschaftsjahr 2011 Kontenbeschriftung geändert: 4675 Fahrten zwischen Wohnung und Betriebsstätte und Familienheimfahrten (Haben) 4678 Fahrten zwischen Wohnung und Betriebsstätte und Familienheimfahrten (abziehbarer Anteil) 4679 Fahrten zwischen Wohnung und Betriebsstätte und Familienheimfahrten (nicht abziehbarer Anteil) Wirtschaftsjahr 2012 Neu eingefügte Konten: Kapital

32 Seite Offene Posten aus 2012 Wirtschaftsjahr 2012 Reservierte Konten: 2045 Reserviert 2046 Reserviert 2090 Reserviert 2091 Reserviert 2121 Reserviert 2122 Reserviert 2621 Reserviert 2622 Reserviert 4662 Reserviert 9918 Reserviert 4. Geänderte EU-Steuersätze Land (Kürzel) Änderungsdatum Steuersatz (vorher) Italien (IT) Normalsatz 21 % (20 %) Ungarn (HU) Normalsatz 27 % (25 %)

Kontenrahmenänderungen 2011/ wegen E-Bilanz

Kontenrahmenänderungen 2011/ wegen E-Bilanz Seite 1 von 5 Kontenrahmenänderungen 2011/2012 - wegen E-Bilanz 1 Grundstücksgleiche Rechte ohne Bauten 0060 0210 2 Anteile an verbundenen Unternehmen, Personengesellschaften 0501 0803 3 Anteile an verbundenen

Mehr

SKR03 Neue Konten 2012:

SKR03 Neue Konten 2012: SKR03 Neue Konten 2012: Nr. Bezeichnung Kontoart Nebenkto Bilanz 501 Anteile an verbundenen Unternehmen, Personengesellschaften 502 Anteile an verbundenen Unternehmen, Kapitalgesellschaften 503 Anteile

Mehr

SKR04 Neue Konten 2012:

SKR04 Neue Konten 2012: SKR04 Neue Konten 2012: Nr. Bezeichnung Kontoart Nebenkto Bilanz 450 Transportanlagen und Ähnliches Anlage 1406 X 630 Betriebsausstattung Anlage 1406 X 635 Geschäftsausstattung Anlage 1406 X 803 Anteile

Mehr

addison E-Bilanz Konten 2012 Produktinfo Produktdokumentation Installation

addison E-Bilanz Konten 2012 Produktinfo Produktdokumentation Installation addison Produktinfo Produktdokumentation Installation ADDISON Kontenrahmenänderungen Benutzerhandbuch Stand: November 2011 Copyright (C) 2011 ADDISON Software und Service GmbH Die Angaben in den folgenden

Mehr

Kontenrahmenänderungen 2011/2012

Kontenrahmenänderungen 2011/2012 Wegweiser Finanzbuchführung Auflage 01 12 Auflage 01 12 Herausgeber: DATEV eg, 90329 Nürnberg 2012-01-04 Copyright DATEV eg: Alle Rechte, auch die des Nachdrucks, der Herstellung von Kopien, und der Übersetzung,

Mehr

Kontenrahmenänderungen 2011/2012 - wegen E-Bilanz

Kontenrahmenänderungen 2011/2012 - wegen E-Bilanz Kontenrahmenänderungen 2011/2012 - wegen E-Bilanz Wegweiser Finanzbuchführung Auflage 11 11 Auflage 11 11 Herausgeber: DATEV eg, 90329 Nürnberg 2011-11-03 Copyright DATEV eg: Alle Rechte, auch die des

Mehr

FIBU. Kontenrahmenänderungen 2011/2012 - wegen E-Bilanz. Inhalt. 1 Grundlegende Informationen 3

FIBU. Kontenrahmenänderungen 2011/2012 - wegen E-Bilanz. Inhalt. 1 Grundlegende Informationen 3 Inh 1 Grundlegende Informationen 3 1.1 Wegweiser Kontenrahmenänderungen 3 2 Kontenrahmenänderungen ab 2012 - nur E-Bilanz-Konten 4 2.1 Änderungen im - DATEV-Kontenrahmen 4 2.2 Änderungen im SKR 04 - DATEV-Kontenrahmen

Mehr

Standardkontenrahmen SKR 04 2 Neu eingeführte Konten (Neu) / Neue Kontenbezeichnung (Bezeichnung) ab 2013

Standardkontenrahmen SKR 04 2 Neu eingeführte Konten (Neu) / Neue Kontenbezeichnung (Bezeichnung) ab 2013 Seite: 1 Neues Konto 0450 Transportanlagen und Ähnliches Transportanlagen und Ähnliches Neues Konto 0635 Geschäftsausstattung Geschäftsausstattung Neues Konto 0645 Betriebsausstattung Betriebsausstattung

Mehr

Standardkontenrahmen SKR 03 Neu eingeführte Konten (Neu) / Neue Kontenbezeichnung (Bezeichnung) ab 2013

Standardkontenrahmen SKR 03 Neu eingeführte Konten (Neu) / Neue Kontenbezeichnung (Bezeichnung) ab 2013 Seite: 1 Neue Bezeichnung 0060 Grundstücksgleiche Rechte ohne Bauten Grundstücksgleiche Rechte ohne Bauten Neues Konto 0501 Anteile an verbundenen Unternehmen, Personengesellschaften Neues Konto 0502 Anteile

Mehr

Standardkontenrahmen SKR 04 Neu eingeführte Konten (Neu) / Neue Kontenbezeichnung (Bezeichnung) ab 2013

Standardkontenrahmen SKR 04 Neu eingeführte Konten (Neu) / Neue Kontenbezeichnung (Bezeichnung) ab 2013 Seite: 1 Neue Bezeichnung 0210 Grundstücksgleiche Rechte ohne Bauten Grundstücksgleiche Rechte ohne Bauten Neues Konto 0450 Transportanlagen und Ähnliches Transportanlagen und Ähnliches Neues Konto 0630

Mehr

Zusätzliche neue Sachkonten - E-Bilanz SKR 03

Zusätzliche neue Sachkonten - E-Bilanz SKR 03 Zusätzliche neue Sachkonten - E-Bilanz 5.1 - SKR 03 Sachkonto Bezeichnung 0005 Rückständige fällige Einzahlungen auf Geschäftsanteile 0043 Selbst geschaffene immaterielle Vermögensgegenstände 0044 EDV-Software

Mehr

Kontennachweis zur Bilanz zum

Kontennachweis zur Bilanz zum Kontennachweis zur Bilanz zum 31.12.2013 AKTIVA entgeltlich erworbene Konzessionen, gewerbliche Schutzrechte und ähnliche Rechte und Werte sowie Lizenzen an solchen Rechten und Werten 27 EDV-Software 10.960,00

Mehr

Leitfaden Stammdaten V812. Schleupen AG

Leitfaden Stammdaten V812. Schleupen AG Leitfaden Stammdaten V812 Schleupen AG Inhalt 1. Korrekturen Kontenrahmen KR03 3 1.1. Änderung Kontenbezeichnung ab 2009 3 1.2. Neue Konten ab 2009 3 2. Korrekturen Kontenrahmen KR04 4 2.1. Änderung Kontenbezeichnung

Mehr

BILANZ. AKTIVA 30. Juni 2013 PASSIVA. Anlage 1 / Seite 1. SM Wirtschaftsberatungs Aktiengesellschaft Sindelfingen. zum

BILANZ. AKTIVA 30. Juni 2013 PASSIVA. Anlage 1 / Seite 1. SM Wirtschaftsberatungs Aktiengesellschaft Sindelfingen. zum BILANZ Anlage 1 / Seite 1 AKTIVA 30. Juni 2013 PASSIVA zum A. Anlagevermögen I. Immaterielle Vermögensgegenstände 1. entgeltlich erworbene Konzessionen, gewerbliche Schutzrechte und ähnliche Rechte und

Mehr

Kontenrahmenänderungen 2012 für voks-fibu

Kontenrahmenänderungen 2012 für voks-fibu Kontenrahmenänderungen 2012 für voks-fibu Kontenrahmen- SKR03 SKR04 Bezeichnung geändert 60 210 Grundstücksgleiche Rechte ohne Bauten Grundstücksgleiche Rechte ohne Bauten Neu 501 803 Neu 502 804 Neu 503

Mehr

JAHRESABSCHLUSS. zum 31. Dezember der Firma. Musterfirma Musterweg Musterstadt. Finanzamt: Freiburg-Stadt Steuer-Nr.

JAHRESABSCHLUSS. zum 31. Dezember der Firma. Musterfirma Musterweg Musterstadt. Finanzamt: Freiburg-Stadt Steuer-Nr. JAHRESABSCHLUSS zum 31. Dezember 2016 der Firma Musterfirma Musterweg 100 79100 Musterstadt Finanzamt: Freiburg-Stadt Steuer-Nr.: 63 001 00019 Bilanz zum 31. Dezember 2016 AKTIVA EUR Ausstehende Einlagen

Mehr

Vorlage 1 Bilanz und GuV

Vorlage 1 Bilanz und GuV Vorlage 1 Bilanz und GuV Der Jahresabschluss ist die wichtigste und am weitesten verbreitete Form der Ergebnisrechnung. Die grundlegenden Vorschriften zum Jahresabschluss ergeben sich aus 242 HGB. Danach

Mehr

Vorlage 1 Bilanz und GuV

Vorlage 1 Bilanz und GuV Vorlage 1 Bilanz und GuV Der Jahresabschluss ist die wichtigste und am weitesten verbreitete Form der Ergebnisrechnung. Die grundlegenden Vorschriften zum Jahresabschluss ergeben sich aus 242 HGB. Danach

Mehr

Jahresabschlüsse. der Unternehmen, an denen die Stadt Tübingen mit mehr als 50 v.h. beteiligt ist. Stadtwerke Tübingen GmbH Bilanz zum

Jahresabschlüsse. der Unternehmen, an denen die Stadt Tübingen mit mehr als 50 v.h. beteiligt ist. Stadtwerke Tübingen GmbH Bilanz zum Jahresabschlüsse der Unternehmen, an denen die Stadt Tübingen mit mehr als 50 v.h. beteiligt ist Stadtwerke Tübingen GmbH Altenhilfe Tübingen ggmbh Gesellschaft für Wohnungsund Gewerbebau Tübingen mbh

Mehr

XBRL-Taxonomie zur elektronischen Übermittlung nach 5b EStG Gewinn- und Verlustrechnung nach Umsatzkostenverfahren Dokumentation/Referenzen 1/10

XBRL-Taxonomie zur elektronischen Übermittlung nach 5b EStG Gewinn- und Verlustrechnung nach Umsatzkostenverfahren Dokumentation/Referenzen 1/10 XBRL-Taxonomie zur elektronischen Übermittlung nach 5b EStG Gewinn- und Verlustrechnung nach Umsatzkostenverfahren / 1/10 Ebene 1 2 Bezeichnung Gewinn- und Verlustrechnung Jahresüberschuss/-fehlbetrag

Mehr

Neue Konten ab 2015 in allen Branchenpaketen auf Basis von SKR49

Neue Konten ab 2015 in allen Branchenpaketen auf Basis von SKR49 0634 Erhaltene Anzahlungen auf Bestellung (von Vorräten offen abgesetzt) 0640 Ausstehende Einlagen auf das gezeichnete Kapital, eingefordert (Forderungen, nicht eingeforderte ausstehende Einlagen s. Konto

Mehr

Jahresabschluss Gewinn- und Verlustrechnung

Jahresabschluss Gewinn- und Verlustrechnung Jahresabschluss Gewinn- und Verlustrechnung Prof. Dr. Werner Müller Grob-Gliederung 1. Grundlagen der Rechnungslegung 2. Jahresabschluss einschließlich Lagebericht 3. Abschlusspolitik 4. Abschlussanalyse

Mehr

JAHRESABSCHLUSS Fairmondo eg Online - Plattform

JAHRESABSCHLUSS Fairmondo eg Online - Plattform Andreas Wirth Steuerberatungsgesellschaft mbh Ullsteinstraße 114 12109 JAHRESABSCHLUSS zum 31. Dezember 2014 Online - Plattform Glogauer Str. 21 10999 Finanzamt: für Körperschaften III Steuer-Nr: 29/029/02133

Mehr

Kontenrahmenänderungen 2014/ SKR 03

Kontenrahmenänderungen 2014/ SKR 03 IU S kt.-r. 0865 86200 - Gewinnvortrag vor Verwendung (mit Aufteilung für Kapitalkontenentwicklung) 0867 86200 - Verlustvortrag vor Verwendung (mit Aufteilung für Kapitalkontenentwicklung) 0870 86110 -

Mehr

Worum geht es in der Buchhaltung? 5

Worum geht es in der Buchhaltung? 5 2 Inhalt Worum geht es in der Buchhaltung? 5 Auf Erfolgskonten buchen 11 Die Gewinn- und Verlustrechnung nach dem Gesamtkostenverfahren 12 Wie Sie Umsatzerlöse buchen 14 Bestandsveränderungen buchen 27

Mehr

Jahresabschluss. für die Zeit vom in EUR. Institut für soziale Dreigliederung (staatsunabhängig) Liegnitzer Straße 15

Jahresabschluss. für die Zeit vom in EUR. Institut für soziale Dreigliederung (staatsunabhängig) Liegnitzer Straße 15 Jahresabschluss für die Zeit vom 01.01.2015-31.12.2015 in EUR Institut für soziale Dreigliederung (staatsunabhängig) Liegnitzer Straße 15 10999 Berlin Bilanz Aktiva A. Anlagevermögen II. Sachanlagen 3.

Mehr

Kontenrahmenänderungen 2014/ SKR 04

Kontenrahmenänderungen 2014/ SKR 04 IU kt.-r. 0050 86110 - Ausstehende Einlagen auf das Komplementär- Kapital, nicht eingefordert VH 0051-59 86000 - Ausstehende Einlagen auf das Komplementär- Kapital, nicht eingefordert VH 0060 86110 - Ausstehende

Mehr

per Dezember (14) 2015 Mandant Konto-Nr. Kontobezeichnung USt Saldo Monatsumsatz Jahresumsatz Anfangsbestand

per Dezember (14) 2015 Mandant Konto-Nr. Kontobezeichnung USt Saldo Monatsumsatz Jahresumsatz Anfangsbestand 150 Geschäfts- oder Firmenwert 606,00S 51,00H 607,00H 1.213,00S 235 Grundstückswerte eigener 284.643,93S 0,00S 0,00S 284.643,93S bebauter Grundstücke 240 RS/TS/Waschhalle 264.063,00S 2.751,00H 33.008,00H

Mehr

Zuordnung der Konten und Buchungsschlüssel zu den Kennziffern der Umsatzsteuer-Voranmeldung. Kontenrahmen 13

Zuordnung der Konten und Buchungsschlüssel zu den Kennziffern der Umsatzsteuer-Voranmeldung. Kontenrahmen 13 Zuordnung der Konten und Buchungsschlüssel zu den Kennziffern der Umsatzsteuer-Voranmeldung Kontenrahmen 13 Inhaltsverzeichnis 1. Zuordnung der Konten... 1 2. Zuordnung der Buchungsschlüssel (Standarderfassung)...

Mehr

Muster Muster /40270/2005 Testholz Einzelfirma Blatt 1

Muster Muster /40270/2005 Testholz Einzelfirma Blatt 1 Alle Konten 1 bis 9999 Blatt 1 135 EDV-Software 1,00S -798,00-199,80 1,00 S 150 Geschäfts- oder Firmenwert 8.666,00S 55,59 667,00 7.999,00 S 235 Grundstückswert bebauter Grundstücke 15.00 15.00 240 Geschäftsbauten

Mehr

Jahresabschluss für das Geschäftsjahr vom 1. Januar bis 31. Dezember der Bayer CropScience Aktiengesellschaft, Monheim am Rhein

Jahresabschluss für das Geschäftsjahr vom 1. Januar bis 31. Dezember der Bayer CropScience Aktiengesellschaft, Monheim am Rhein Jahresabschluss für das Geschäftsjahr vom 1. Januar bis 31. Dezember 2016 der Bayer CropScience Aktiengesellschaft, Monheim am Rhein 582.441 427.990 96.764 36.967-964.155-1.016.903 Gewinn- und Verlustrechnung

Mehr

Referenzkonten des MB-Kontenplanes nebst Partnerkonten gem. EÜR-Pos.

Referenzkonten des MB-Kontenplanes nebst Partnerkonten gem. EÜR-Pos. EINNAHMEN EÜR- EÜR EÜR Block EÜR AV Betriebseinnahmen als Kleinunternehmer 8195 Erlöse als Kleinunternehmer i.s.d. 19 Abs 1 UStG Einnahme 10 Kontenliste 0 0 239 111 2 0 EÜR EÜR Block EÜR AV Erhaltene Ust-

Mehr

ERFOLGSPLAN. Anlage I FS. Plan t+1 V-Ist t Plan t Ist t-1

ERFOLGSPLAN. Anlage I FS. Plan t+1 V-Ist t Plan t Ist t-1 Anlage I FS ERFOLGSPLAN Plan t+1 V-Ist t Plan t Ist t-1 1. Erträge aus IHK-Beiträgen 2. Erträge aus Gebühren 3. Erträge aus Entgelten 4. Erhöhung/Verminderung des Bestandes fertiger und unfertiger Leistungen

Mehr

Kontenplan (Auszug) zur E-Bilanz für Kapitalgesellschaften

Kontenplan (Auszug) zur E-Bilanz für Kapitalgesellschaften Kontenplan (Auszug) zur E- für Kapitalgesellschaften Nachfolgend wird der Sachkontenrahmenplan der DATEV (SKR 03) auszugsweise wiedergegeben. Insbesondere sind die Positionen der Handelsbilanz dargestellt,

Mehr

1. fertige Erzeugnisse und Waren 1.014,42. Entwurf

1. fertige Erzeugnisse und Waren 1.014,42. Entwurf Blatt 1 BILANZ zum 31. Dezember 2015 AKTIVA A. Umlaufvermögen I. Vorräte 1. fertige Erzeugnisse und Waren 1.014,42 II. Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände 1. Forderungen aus Lieferungen und Leistungen

Mehr

SKR04 Datum:

SKR04 Datum: SKR04 Datum: 16.05.2012 Kontenklasse 0 0329 Gebäudeteil des häuslichen 1185 Geleistete Anzahlungen 15% Vorsteue Arbeitszimmers 0800 - Anteile an verbundenen Unternehmen 1186 Geleistete Anzahlungen 19%

Mehr

ZAHNÄRZTE-PRAXIS-PANEL

ZAHNÄRZTE-PRAXIS-PANEL ZäPP ZAHNÄRZTE-PRAXIS-PANEL Erhebung 2017 Ausfüllhinweise und Zuordnungstabelle zum DATEV-Standardkontenrahmen SKR04 (Branchenpaket Zahnärzte) Die Angaben zum Teil C sind grundsätzlich auf die Praxis zu

Mehr

- 1 - ERFOLGSPLAN der IHK Lahn-Dill Anlage I FS (ab 2014) Plan Plan Ist Lfd. Jahr Vorjahr Euro Euro Euro

- 1 - ERFOLGSPLAN der IHK Lahn-Dill Anlage I FS (ab 2014) Plan Plan Ist Lfd. Jahr Vorjahr Euro Euro Euro ERFOLGSPLAN der IHK Lahn-Dill Anlage I FS (ab 2014) 1. Erträge aus IHK-Beiträgen 2. Erträge aus Gebühren 3. Erträge aus Entgelten 4. Erhöhung oder Verminderung des Bestandes an fertigen und unfertigen

Mehr

DATEV-Kontenrahmen für Gewinnermittlung nach 4 Abs. 3 EStG Standardkontenrahmen (SKR) 04 (Abschlussgliederungsprinzip) Gültig ab 2012

DATEV-Kontenrahmen für Gewinnermittlung nach 4 Abs. 3 EStG Standardkontenrahmen (SKR) 04 (Abschlussgliederungsprinzip) Gültig ab 2012 DATEV-Kontenrahmen für EStG Standardkontenrahmen (SKR) 04 (Abschlussgliederungsprinzip) Gültig ab 2012 0 Anlagevermögenskonten 0 Anlagevermögenskonten Ausstehende Einlagen auf das gezeichnete Kapital R

Mehr

HANDELSBILANZ. AKTIVA 31. Dezember 2015 PASSIVA. Blatt 1. Haus des Stiftens ggmbh. zum. Geschäftsjahr Vorjahr EUR EUR EUR

HANDELSBILANZ. AKTIVA 31. Dezember 2015 PASSIVA. Blatt 1. Haus des Stiftens ggmbh. zum. Geschäftsjahr Vorjahr EUR EUR EUR Blatt 1 HANDELSBILANZ zum AKTIVA 31. Dezember 2015 PASSIVA A. Anlagevermögen I. Immaterielle Vermögensgegenstände 1. Konzessionen, gewerbliche Schutzrechte und ähnliche Rechte und Werte sowie Lizenzen

Mehr

Checkliste Schnittstellenfunktionsplan (SSFP) zum SKR04 für das Jahr 2015 Einnahmenüberschussrechnung - Anlage EÜR

Checkliste Schnittstellenfunktionsplan (SSFP) zum SKR04 für das Jahr 2015 Einnahmenüberschussrechnung - Anlage EÜR Checkliste Schnittstellenfunktionsplan (SSFP) zum SKR04 für das Jahr 2015 Betriebseinnahmen 4185 Betriebseinnahmen als umsatzst. Kleinunternehmer 6030 401000 11 Betriebseinnahmen als umsatzsteuerlicher

Mehr

Bitcoin Deutschland AG Informations- und Kommunikationsdienstleistungen, Herford. II. Sachanlagen , , ,82

Bitcoin Deutschland AG Informations- und Kommunikationsdienstleistungen, Herford. II. Sachanlagen , , ,82 Blatt 1 ZWISCHENBILANZ zum 30. Juni 2016 AKTIVA A. Anlagevermögen Geschäftsjahr Vorjahr EUR EUR EUR I. Immaterielle Vermögensgegenstände 1.710,57 1.710,57 II. Sachanlagen 29.541,92 31.252,49 52.787,82

Mehr

1. Anteile an verbundenen Unternehmen , ,00 2. Wertpapiere des Anlagevermögens , , ,

1. Anteile an verbundenen Unternehmen , ,00 2. Wertpapiere des Anlagevermögens , , , Anlage 1 Seite 1 BILANZ zum 31. Dezember 2016 AKTIVA A. ANLAGEVERMÖGEN I. Immaterielle Vermögensgegenstände 1. entgeltlich erworbene Konzessionen, gewerbliche Schutzrechte und ähnliche Rechte und Werte

Mehr

DATEV-Kontenrahmen nach dem Bilanzrechtsmodernisierungsgesetz Standardkontenrahmen (SKR) 04 (Abschlussgliederungsprinzip) Gültig ab 2012

DATEV-Kontenrahmen nach dem Bilanzrechtsmodernisierungsgesetz Standardkontenrahmen (SKR) 04 (Abschlussgliederungsprinzip) Gültig ab 2012 DATEV-Kontenrahmen nach dem Bilanzrechtsmnisierungsgesetz Standardkontenrahmen (SKR) 04 (Abschlussgliederungsprinzip) Gültig ab 2012 Bilanz- 0 Anlagevermögenskonten Bilanz- 0 Anlagevermögenskonten Ausstehende

Mehr

RECHNUNGSABSCHLUSS Wirtschaftskammer Vorarlberg

RECHNUNGSABSCHLUSS Wirtschaftskammer Vorarlberg RECHNUNGSABSCHLUSS 2016 WIRTSCHAFTSKAMMER VORARLBERG Bilanz zum 31. 12. 2016 A K T I V A Beilage 31.12.2016 31.12.2015 EUR T-EUR A. ANLAGEVERMÖGEN I. Immaterielle Vermögensgegenstände 1. Konzessionen,

Mehr

IHK-BEKANNTMACHUNG. DEZEMBER 2014 w.news. Plan Plan Veränderungen Ist laufendes Jahr Plan zu Plan Vorjahr laufendes Jahr Euro Euro Euro Euro

IHK-BEKANNTMACHUNG. DEZEMBER 2014 w.news. Plan Plan Veränderungen Ist laufendes Jahr Plan zu Plan Vorjahr laufendes Jahr Euro Euro Euro Euro Plan-GuV 1. Erträge aus IHK-Beiträgen 2. Erträge aus Gebühren 3. Erträge aus Entgelten davon: - Verkaufserlöse 4. Erhöhung oder Verminderung des Bestandes an fertigen und unfertigen Leistungen 5. Andere

Mehr

JAHRESABSCHLUSS. zum 30. September der Firma. INtegrated Art I Holding AG Ostendstr Berlin

JAHRESABSCHLUSS. zum 30. September der Firma. INtegrated Art I Holding AG Ostendstr Berlin JAHRESABSCHLUSS der Firma INtegrated Art I Holding AG Ostendstr. 25 12459 Berlin Finanzamt: Körperschaften II Steuer-Nr.: 37 359 30133 Bilanz Aktiva in A. Anlagevermögen I. Immaterielle Vermögensgegenstände

Mehr

Professionelle kaufmännische Software. Sage Office Line. Informationen zum Bilanzrichtlinien-Umsetzungsgesetz (BilRUG)

Professionelle kaufmännische Software. Sage Office Line. Informationen zum Bilanzrichtlinien-Umsetzungsgesetz (BilRUG) Professionelle kaufmännische Software Sage Office Line Informationen zum Bilanzrichtlinien-Umsetzungsgesetz (BilRUG) Bilanzrichtlinien-Umsetzungsgesetz (BilRUG) Mit dem Bilanzrichtlinien-Umsetzungsgesetz

Mehr

BILANZ. Uslarer Badeland e.g. Betrieb eines Hallenbades, Uslar. zum. A. Eigenkapital. B. Rückstellungen. C. Verbindlichkeiten

BILANZ. Uslarer Badeland e.g. Betrieb eines Hallenbades, Uslar. zum. A. Eigenkapital. B. Rückstellungen. C. Verbindlichkeiten Blatt 1 BILANZ zum AKTIVA 31. Dezember 2015 PASSIVA A. Anlagevermögen I. Sachanlagen 1. andere Anlagen, Betriebs- und Geschäftsausstattung 6.849,00 11.219,00 B. Umlaufvermögen I. Forderungen und sonstige

Mehr

Kontenrahmenbeschreibung 2017 SKR 03. Finanzbuchführung

Kontenrahmenbeschreibung 2017 SKR 03. Finanzbuchführung Kontenrahmenbeschreibung 2017 SKR 03 Finanzbuchführung Aulage 01 2017 Inhaltsverzeichnis 1. Überblick 3 2. Kontenbeschreibung 4 3. Umsatzsteuervoranmeldung - Kontenabfragen (Kennzahlen) SKR 03 31 3.1

Mehr

Bilanz Elektrizitätsverteilung zum

Bilanz Elektrizitätsverteilung zum Gemeindewerke Garmisch-Partenkirchen, KU Geschäftsbericht 2015 Aktivseite Bilanz Elektrizitätsverteilung zum 31.12.2015 A. Anlagevermögen Vorjahr T I. Immaterielle Vermögensgegenstände Anlageähnliche Rechte

Mehr

Jahresabschluss. Überblick + Ausweis. Prof. Dr. Werner Müller

Jahresabschluss. Überblick + Ausweis. Prof. Dr. Werner Müller Jahresabschluss Überblick + Ausweis Prof. Dr. Werner Müller Ansatz Bewertung Ausweis Ansatz: ist ein Sachverhalt in der Bilanz abzubilden? aus GoBil ableiten! + Rückkopplung aus Ausweis Bewertung: mit

Mehr

Jahresabschluss. Überblick + Ausweis

Jahresabschluss. Überblick + Ausweis Jahresabschluss Überblick + Ausweis Prof. Dr. Werner Müller https://mueller-consulting.jimdo.com/ rechnungswesen/hgb-bilanzierung-steuer/ https://www.noteninflation.de/an-meine-studenten/ 1.5 Inventur,

Mehr

Vermögenslage Sachanlagevermögen Bewertung Eröffnungsbilanz

Vermögenslage Sachanlagevermögen Bewertung Eröffnungsbilanz Vermögenslage Sachanlagevermögen Bewertung Eröffnungsbilanz Sachanlagevermögen 1.1.2015: 1.220,8 Mio. Sachanlagevermögen 31.12.2014: 228,7 Mio. unbebaute Grundst.; 0,0 BGA; 35,3 Kunstgegenst., Bücher;

Mehr

Kontennachweis zur Gewinn- und Verlustrechnung vom bis

Kontennachweis zur Gewinn- und Verlustrechnung vom bis Umsatzerlöse 7000 Erträge ambulant Pflegestufe 1 Pflegekasse 176.744,42 7001 Erträge ambulant Pflegestufe 1 Sozialhilfeträger 59.407,69 7002 Erträge ambulant Pflegestufe 1 Selbstzahler 37.662,75 7005 Erträge

Mehr

Kontenrahmenbeschreibung 2008 SKR 04

Kontenrahmenbeschreibung 2008 SKR 04 Kontenrahmenbeschreibung 2008 Finanzbuchführung Auflage 01 08 Auflage 01 08 Herausgeber: DATEV eg, 90329 Nürnberg Art.-Nr. 11 245 2008-01-01 Copyright DATEV eg: Alle Rechte, auch die des Nachdrucks, der

Mehr

Kontenplan (Auszug) zur E-Bilanz für Einzelunternehmen

Kontenplan (Auszug) zur E-Bilanz für Einzelunternehmen Kontenplan (Auszug) zur E- für Einzelunternehmen Nachfolgend wird der Sachkontenrahmenplan der DATEV (SKR 03) auszugsweise wiedergegeben. Insbesondere sind die Positionen der Handelsbilanz dargestellt,

Mehr

DATEV-Kontenrahmen nach dem Bilanzrechtsmodernisierungsgesetz zur Branchenlösung für Tankstellen (Basis SKR 03) Gültig ab 2012

DATEV-Kontenrahmen nach dem Bilanzrechtsmodernisierungsgesetz zur Branchenlösung für Tankstellen (Basis SKR 03) Gültig ab 2012 DATEV-Kontenrahmen nach dem Bilanzrechtsmnisierungsgesetz zur Branchenlösung für Tankstellen (Basis SKR 03) Gültig ab 2012 0 Anlage- Kapitalkonten 0 Anlage- Kapitalkonten für die Ingangsetzung Erweiterung

Mehr

Jahresabschluss. 2. Termin. Prof. Dr. Werner Müller

Jahresabschluss.  2. Termin. Prof. Dr. Werner Müller Jahresabschluss http://prof-dr-mueller.jimdo.com/lehrveranstaltungen/jahresabschluss// 2. Termin Prof. Dr. Werner Müller Jahresabschluss einschließlich Lagebericht; Überblick und Ausweisgrundsätze 266

Mehr

BILANZ. AKTIVA 31. Dezember 2014 PASSIVA. Blatt 1

BILANZ. AKTIVA 31. Dezember 2014 PASSIVA. Blatt 1 Blatt 1 BILANZ DGF Deutsche Gesellschaft für Finanzanalyse mbh Vermittlung von geschlossenen Fondsbeteiligungen, zum AKTIVA 31. Dezember 2014 PASSIVA EUR EUR EUR Geschäftsjahr EUR Vorjahr EUR A. Anlagevermögen

Mehr

Anlagen zum Finanzstatut der IHK Darmstadt. Anlage I-FS ERFOLGSPLAN (alternativ: Plan-GuV) Plan Plan Ist Lfd. Jahr Vorjahr Euro Euro Euro

Anlagen zum Finanzstatut der IHK Darmstadt. Anlage I-FS ERFOLGSPLAN (alternativ: Plan-GuV) Plan Plan Ist Lfd. Jahr Vorjahr Euro Euro Euro ERFOLGSPLAN (alternativ: Plan-GuV) 1. Erträge aus IHK-Beiträgen 2. Erträge aus Gebühren 3. Erträge aus Entgelten 4. Erhöhung oder Verminderung des Bestandes an fertigen und unfertigen Leistungen 5. Andere

Mehr

JAHRESABSCHLUSS. Westphal und Partner Steuerberatungsgesellschaft. Bismarckstraße Berlin. zum 31. Dezember 2015

JAHRESABSCHLUSS. Westphal und Partner Steuerberatungsgesellschaft. Bismarckstraße Berlin. zum 31. Dezember 2015 Westphal und Partner Steuerberatungsgesellschaft Bismarckstraße 67 10627 JAHRESABSCHLUSS zum 31. Dezember 2015 Crellestr. 19/20 10827 Finanzamt: für Körperschaften I Steuer-Nr: 27/663/51596 Blatt 1 BILANZ

Mehr

Konzernabschluss. 69 Konzern-Gewinn- und -Verlustrechnung. 70 Konzern-Bilanz der eg. 72 Entwicklung des Konzern-Anlagevermögens

Konzernabschluss. 69 Konzern-Gewinn- und -Verlustrechnung. 70 Konzern-Bilanz der eg. 72 Entwicklung des Konzern-Anlagevermögens 68 SOENNECKEN GESCHÄFTSJAHR Konzernabschluss 69 Konzern-Gewinn- und -Verlustrechnung 70 Konzern-Bilanz der eg 72 Entwicklung des Konzern-Anlagevermögens 74 Kapitalflussrechnung Konzern und eg 75 Eigenkapital

Mehr

TÄTIGKEITSABSCHLÜSSE FÜR DAS GESCHÄFTSJAHR 2015 QUERDENKEN IDEEN UMSETZEN

TÄTIGKEITSABSCHLÜSSE FÜR DAS GESCHÄFTSJAHR 2015 QUERDENKEN IDEEN UMSETZEN TÄTIGKEITSABSCHLÜSSE FÜR DAS GESCHÄFTSJAHR 2015 QUERDENKEN IDEEN UMSETZEN 2 Inhalt TÄTIGKEITSABSCHLÜSSE FÜR DAS GESCHÄFTSJAHR 2015 Seite 03 Seite 04 Seite 08 Seite 14 Allgemeine Erläuterungen Tätigkeitsabschluss

Mehr

1. Anteile an verbundenen Unternehmen , ,00 2. Wertpapiere des Anlagevermögens , , ,87

1. Anteile an verbundenen Unternehmen , ,00 2. Wertpapiere des Anlagevermögens , , ,87 Anlage 1 Seite 1 BILANZ zum 31. Dezember 2015 AKTIVA A. ANLAGEVERMÖGEN I. Immaterielle Vermögensgegenstände 1. entgeltlich erworbene Konzessionen, gewerbliche Schutzrechte und ähnliche Rechte und Werte

Mehr

1. andere Anlagen, Betriebs- und Geschäftsausstattung , ,00

1. andere Anlagen, Betriebs- und Geschäftsausstattung , ,00 Blatt 1 AKTIVA Geschäftsjahr Vorjahr A. Ausstehende Einlagen auf das gezeichnete Kapital 25.000,00 25.000,00 B. Anlagevermögen I. Immaterielle Vermögensgegenstände 1. Konzessionen, gewerbliche Schutzrechte

Mehr

Kontenrahmenbeschreibung 2013 SKR 04

Kontenrahmenbeschreibung 2013 SKR 04 Kontenrahmenbeschreibung 2013 SKR 04 Finanzbuchführung Auflage 02 13 Auflage 02 13 Herausgeber: DATEV eg, 90329 Nürnberg Art.-Nr. 11245 2013-03-01 Copyright DATEV eg: Alle Rechte, auch die des Nachdrucks,

Mehr

Vorwort 9. So arbeiten Sie mit dem Buch 11

Vorwort 9. So arbeiten Sie mit dem Buch 11 Inhaltsverzeichnis Vorwort 9 So arbeiten Sie mit dem Buch 11 1 Von der Buchführungbis zum Jahresabschluss 13 1.1 Grundregeln der doppelten Buchführung 14 1.2 Die Gewinnermittlungsarten 17 1.3 Bilanz nach

Mehr

GEWINNERMITTLUNG Einnahmen-Überschussrechner vom bis

GEWINNERMITTLUNG Einnahmen-Überschussrechner vom bis Blatt 1 GEWINNERMITTLUNG Einnahmen-Überschussrechner vom 01.01.2015 bis 31.12.2015 EUR EUR EUR A. BETRIEBSEINNAHMEN 1. Umsatzerlöse 254.238,68 252.349,03 2. Sonstige betriebliche Einnahmen a) Veräußerung

Mehr

Summen- und Saldenliste Januar - Dezember 2014

Summen- und Saldenliste Januar - Dezember 2014 27 EDV-Software 12.830,00 S 6.414,00 6.414,00 H 6.416,00 S 50 Grundstücke, grundstücksgleiche Rechte und Bauten einschließlich der Bauten auf fremden Grundstücken 107.650,00 S 107.650,00 S 90 Geschäftsbauten

Mehr

Kontenrahmenbeschreibung 2008 SKR 03

Kontenrahmenbeschreibung 2008 SKR 03 Kontenrahmenbeschreibung 2008 Finanzbuchführung Auflage 01 08 Auflage 01 08 Herausgeber: DATEV eg, 90329 Nürnberg Art.-Nr. 11 244 2008-01-01 Copyright DATEV eg: Alle Rechte, auch die des Nachdrucks, der

Mehr

LEW Verteilnetz GmbH Augsburg. Tätigkeitsabschluss für das Geschäftsjahr 2015

LEW Verteilnetz GmbH Augsburg. Tätigkeitsabschluss für das Geschäftsjahr 2015 LEW Verteilnetz GmbH Augsburg Tätigkeitsabschluss für das Geschäftsjahr 2015 Inhalt Allgemeine Erläuterungen 5 Tätigkeitsabschluss Elektrizitätsverteilung 6 Erklärung der gesetzlichen Vertreter 13 3 4

Mehr

Anlagevermögen , ,45. Vorräte , ,93

Anlagevermögen , ,45. Vorräte , ,93 Bilanz 2009 (HGB) Aktiva 31.12.2009 31.12.2008 Immaterielle Vermögensgegenstände 8.917.422,00 10.280.248,00 Sachanlagevermögen 8.143.084,59 11.273.806,39 Finanzanlagen 104.633.432,89 107.264.593,06 Anlagevermögen

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1 Buchführung Besonderheiten bei Produktionsbetrieben Jahresabschluss 25

Inhaltsverzeichnis. 1 Buchführung Besonderheiten bei Produktionsbetrieben Jahresabschluss 25 Inhaltsverzeichnis 1 Buchführung 11 1.1 Buchführungspflicht 12 1.2 Aufzeichnungspflichten 13 1.2.1 Übersicht über die Aufzeichnungspflichten (Auswahl) 13 1.2.2 Aufbewahrungspflichten 13 1.2.3 Verletzung

Mehr

Konzernabschluss. 73 Konzern-Gewinn- und -Verlustrechnung. 74 Konzern-Bilanz der eg. 76 Entwicklung des Konzern-Anlagevermögens

Konzernabschluss. 73 Konzern-Gewinn- und -Verlustrechnung. 74 Konzern-Bilanz der eg. 76 Entwicklung des Konzern-Anlagevermögens 72 SOENNECKEN GESCHÄFTSJAHR Konzernabschluss 73 Konzern-Gewinn- und -Verlustrechnung 74 Konzern-Bilanz der eg 76 Entwicklung des Konzern-Anlagevermögens 78 Kapitalflussrechnung Konzern und eg 79 Eigenkapital

Mehr

Vorläufige Betriebswirtschaftliche Auswertung A. Kostenstatistik I

Vorläufige Betriebswirtschaftliche Auswertung A. Kostenstatistik I A. Kostenstatistik I 2017 Jahresverkehrszahlen kumuliert Saldo Saldo Umsatzerlöse 456.531,09 100,00 456.531,09 100,00 8337 Erlöse aus Leistungen nach 13b UStG 6.015,00 6.015,00 8400 Erlöse 19 Umsatzsteuer

Mehr

Kontenrahmen (nach dem Bilanzrechtsmodernisierungsgesetz) eurodata Finanzbuchhaltungs-System Kontenrahmen E-Bilanz

Kontenrahmen (nach dem Bilanzrechtsmodernisierungsgesetz) eurodata Finanzbuchhaltungs-System Kontenrahmen E-Bilanz Kontenrahmen (nach dem Bilanzrechtsmodernisierungsgesetz) eurodata Finanzbuchhaltungs-System Konto Klasse 0 - Anlage- und Kapitalkonten Bilanzierungshilfe 0001 Aufwendungen für die Ingangsetzung und Erweiterung

Mehr

Kontenrahmen MMKR (vollständige Markensystematik)

Kontenrahmen MMKR (vollständige Markensystematik) Kontenrahmen MMKR (vollständige Markensystematik) Daimler Vertragspartner 2011 Kontenklasse 0 Aufwendungen für Ingangsetzung und Erweiterung des Geschäftsbetriebes und Währungsumstellung 0001 00 0 Aufwendungen

Mehr

LEW Verteilnetz GmbH Augsburg. Tätigkeitsabschluss für das Geschäftsjahr 2016

LEW Verteilnetz GmbH Augsburg. Tätigkeitsabschluss für das Geschäftsjahr 2016 LEW Verteilnetz GmbH Augsburg Tätigkeitsabschluss für das Geschäftsjahr 2016 Inhalt Allgemeine Erläuterungen 5 Tätigkeitsabschluss Elektrizitätsverteilung 6 Erklärung der gesetzlichen Vertreter 13 3 4

Mehr

Grüneisen TaxConsult GmbH Steuerberatungsgesellschaft. Deutsche Krebsstiftung Frankfurt am Main. Steuerrechtlicher Jahresabschluss

Grüneisen TaxConsult GmbH Steuerberatungsgesellschaft. Deutsche Krebsstiftung Frankfurt am Main. Steuerrechtlicher Jahresabschluss Grüneisen TaxConsult GmbH Steuerberatungsgesellschaft Deutsche Krebsstiftung Frankfurt am Main Steuerrechtlicher Jahresabschluss zum 31. Dezember 2016 Anlage 1 Deutsche Krebsstiftung Frankfurt am Main

Mehr

Jahresabschluss. zum. 31. Dezember der. DeltiTrade GmbH, Hannover

Jahresabschluss. zum. 31. Dezember der. DeltiTrade GmbH, Hannover Jahresabschluss zum 31. Dezember 2016 der DeltiTrade GmbH, Hannover DeltiTrade GmbH, Hannover Handelsbilanz zum 31. Dezember 2016 A K T I V A P A S S I V A 31.12.2016 31.12.2015 31.12.2016 31.12.2015 A.

Mehr

Rettungsdienstzentrum- Grundstücksgesellschaft. BKRZ Brandschutz-, Katastrophenschutz- und. mbh und Co KG

Rettungsdienstzentrum- Grundstücksgesellschaft. BKRZ Brandschutz-, Katastrophenschutz- und. mbh und Co KG Rettungsdienstzentrum- Grundstücksgesellschaft BKRZ Brandschutz-, Katastrophenschutz- und mbh und Co KG Finanzplan der BKRZ Brandschutz-, Katastrophenschutz- und Rettungsdienstzentrum- Grundstücksgesellschaft

Mehr

I. Immaterielle Vermögensgegenstände I. Gezeichnetes Kapital , ,00

I. Immaterielle Vermögensgegenstände I. Gezeichnetes Kapital , ,00 Bilanz der Stadtwerke Langen GmbH zum 31.12.2015 AKTIVSEITE PASSIVSEITE Vorjahr Vorjahr A. Anlagevermögen A. Eigenkapital I. Immaterielle Vermögensgegenstände I. Gezeichnetes Kapital 7.661.800,00 7.661.800,00

Mehr

DATEV-Kontenrahmen nach dem Bilanzrechtsmodernisierungsgesetz für Daimler Vertragspartner (Basis SKR 93) Gültig ab 2012

DATEV-Kontenrahmen nach dem Bilanzrechtsmodernisierungsgesetz für Daimler Vertragspartner (Basis SKR 93) Gültig ab 2012 DATEV-Kontenrahmen nach dem Bilanzrechtsmodernisierungsgesetz für Daimler Vertragspartner (Basis SKR 93) Gültig ab 2012 Bilanz- 0 Anlage- und Kapitalkonten Bilanz- 0 Anlage- und Kapitalkonten für die Ingangsetzung

Mehr

I N H A L T S Ü B E R S I C H T H A U P T K O N T E N R A H M E N 1 (G ü l t i g a b )

I N H A L T S Ü B E R S I C H T H A U P T K O N T E N R A H M E N 1 (G ü l t i g a b ) I N H A L T S Ü B E R S I C H T H A U P T K O N T E N R A H M E N 1 (G ü l t i g a b 01.01.2016) Konten Thema Konten Thema 0001-0009 Aufwendungen für Ingangsetzung Anlagevermögen 00-0049 Immaterielle Vermögensgegenstände

Mehr

31. Dezember AKTIVA EUR EUR TEUR PASSIVA EUR EUR TEUR

31. Dezember AKTIVA EUR EUR TEUR PASSIVA EUR EUR TEUR Konzernbilanz zum 31. Dezember 2015 2015 2015 2014 2015 2015 2014 AKTIVA EUR EUR TEUR PASSIVA EUR EUR TEUR A. Anlagevermögen A. Eigenkapital I. Immaterielle Vermögensgegenstände I. Widmungskapital 200.000.000,00

Mehr

Geschäftsbericht 2015

Geschäftsbericht 2015 Geschäftsbericht 2015 Euro 450.000,00 Instandhaltungsaufwand/Modernisierungsaufwand 400.000,00 350.000,00 300.000,00 250.000,00 200.000,00 150.000,00 100.000,00 50.000,00 0,00 2007 2008 2009 2010

Mehr

DATEV-Kontenrahmen nach dem Bilanzrechtsmodernisierungsgesetz Standardkontenrahmen (SKR) 04 (Abschlussgliederungsprinzip) Gültig für 2014

DATEV-Kontenrahmen nach dem Bilanzrechtsmodernisierungsgesetz Standardkontenrahmen (SKR) 04 (Abschlussgliederungsprinzip) Gültig für 2014 DATEV-Kontenrahmen nach dem Bilanzrechtsmnisierungsgesetz Standardkontenrahmen (SKR) 04 (Abschlussgliederungsprinzip) Gültig für 2014 Bilanz- 0 Anlagevermögenskonten Bilanz- 0 Anlagevermögenskonten Ausstehende

Mehr

Messe Frankfurt Shanghai, China (Consulting)

Messe Frankfurt Shanghai, China (Consulting) Finanzplan der Messe Frankfurt Shanghai, China (Consulting) Plan Plan Ist 2004 2003 2002 Mittelbedarf Investitionen immaterielle Vermögensgegenstände 0 0 Grundstücke 0 0 - davon Gebäude 0 0 Bauten auf

Mehr

KONZERN GEWINN- UND VERLUSTRECHNUNG

KONZERN GEWINN- UND VERLUSTRECHNUNG KONZERN GEWINN- UND VERLUSTRECHNUNG 1/5 1. Januar bis 31. März 2001 in TDM 1.1.01-31.03.01 1.1.01-31.03.01 1.1.00-31.03.00 Umsatzerlöse 209.327 84.711 Andere aktivierte Eigenleistungen 16.629 153 Bestandsveränderungen

Mehr

Umsatzsteuererklärung 2010

Umsatzsteuererklärung 2010 Umsatzsteuererklärung 2010 Feld B=Bemessung S=Steuer Gültig ab Kontenrahmen 03 Kontenrahmen 04 Vorzeich. 177 B 01.01.2007 1718,2406,2408,8196,8315:8319,8400:8410,8 519,8579,8595,8611,8640:8644,8720:8721,87

Mehr

Messe Frankfurt Medien und Service GmbH

Messe Frankfurt Medien und Service GmbH Finanzplan der Messe Frankfurt Medien und Service GmbH Plan Plan Ist 2004 2003 2002 Mittelbedarf Investitionen immaterielle Vermögensgegenstände 0 0 0,00 Grundstücke 0 0 0,00 - davon Gebäude 0 0 0,00 Bauten

Mehr

KONZERN GEWINN- UND VERLUSTRECHNUNG

KONZERN GEWINN- UND VERLUSTRECHNUNG KONZERN GEWINN- UND VERLUSTRECHNUNG 1. Januar bis 30. Juni 2001 in TDM 1.1.00-30.06.00 Umsatzerlöse 911.836 210.388 Umsatzerlöse 913.666 210.958 Zuführung Abzinsung auf Forderungen -1.830-570 Andere aktivierte

Mehr

1 Buchführung Buchführungspflicht Aufzeichnungspflichten 13

1 Buchführung Buchführungspflicht Aufzeichnungspflichten 13 Inhaltsverzeichnis 1 Buchführung 11 1.1 Buchführungspflicht 12 1.2 Aufzeichnungspflichten 13 1.2.1 Übersicht über die Aufzeichnungspflichten (Auswahl) 13 1.2.2 Aufbewahrungspflichten 13 1.2.3 Verletzung

Mehr

DATEV-Kontenrahmen nach dem Bilanzrechtsmodernisierungsgesetz

DATEV-Kontenrahmen nach dem Bilanzrechtsmodernisierungsgesetz DATEV-Kontenrahmen nach dem Bilanzrechtsmodernisierungsgesetz E-Bilanz Standardkontenrahmen (SKR) 45 für Einzelunternehmen Gültig für 2013 Bilanz-/GuV-osten Bilanz-/GuV-osten E-Bilanz- rogr.- 0 Anlagevermögenskonten

Mehr

DATEV-Kontenrahmen nach IFRS/IAS und dem Bilanzrechtsmodernisierungsgesetz Standardkontenrahmen (SKR) 03 Gültig ab 2012

DATEV-Kontenrahmen nach IFRS/IAS und dem Bilanzrechtsmodernisierungsgesetz Standardkontenrahmen (SKR) 03 Gültig ab 2012 DATEV-Kontenrahmen nach und dem Bilanzrechtsmodernisierungsgesetz Standardkontenrahmen (SKR) 03 Gültig ab 2012 0 Anlage- und Kapitalkonten für die Ingangsetzung und Erweiterung des Geschäftsbetriebs -Auffangposten

Mehr

Industriekontenrahmen

Industriekontenrahmen Industriekontenrahmen 0 Anlagevermögen 1 Anlagevermögen Aktiva Aktiva Immaterielle Vermögensgegenstände 02 Konzessionen, gewerbliche Schutzrechte und ähnliche Rechte und Werte sowie Lizenzen an solchen

Mehr

Jahresabschluss 2010

Jahresabschluss 2010 Jahresabschluss 2010 Wald-Säge Fuchstal eg Sitz: 86925 Fuchstal Bestandteile Jahresabschluss 1. Bilanz 2. Gewinn- und Verlustrechnung 3. Anhang 1. Bilanz zum 31. Dezember 2010 Aktivseite Geschäftsjahr

Mehr

BILANZ. AKTIVA 31. Dezember 2010 PASSIVA. Blatt 1. Bioenergie-Region Hohenlohe-Odenwald-Tauber GmbH Buchen. zum. Geschäftsjahr Vorjahr Euro Euro Euro

BILANZ. AKTIVA 31. Dezember 2010 PASSIVA. Blatt 1. Bioenergie-Region Hohenlohe-Odenwald-Tauber GmbH Buchen. zum. Geschäftsjahr Vorjahr Euro Euro Euro BILANZ Blatt 1 AKTIVA 31. Dezember 2010 PASSIVA zum Euro Euro Euro Euro Euro Euro A. Anlagevermögen I. Immaterielle Vermögensgegenstände 1. entgeltlich erworbene Konzessionen, gewerbliche Schutzrechte

Mehr