Lambda Forum & 16. Januar 2015, Frankfurt am Main

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Lambda Forum 2015 15. & 16. Januar 2015, Frankfurt am Main"

Transkript

1 Organisiert von: TREFFEN SIE FÜHRENDE CARRIER, RECHENZENTRUMSBETREIBER, ISPs, CDNs, HERSTELLER, UNTERNEHMEN, INVESTOREN & ANALYSTEN Lambda Forum & 16. Januar 2015, Frankfurt am Main Die führende Konferenz für die Telekommunikationswelt in Deutschland und der DACH-Region NEU IM JAHR Aktuelle technologische Innovationen für Festnetz und Mobilfunk Analystensicht auf aktuelle und Zukünftige Merger und Akquisitionen (M&A) Anforderungen an ICT-Lieferanten Entwicklung im Kabel- und Content-Markt Finanz- und Investmentoptionen BRANCHENEXPERTEN FÜR 2015 Konferenzleiter: Jens Böcker Professor HOCHSCHULE BONN-RHEINSIEG Hauptsponsor: Martin Geier, AMAZON WEB SERVICE, GERMANY Kai Thiel Head of GTM Europe BT GLOBAL SERVICES Süleyman Karaman EUNETWORKS Steffen Pauls Managing Partner KKR Peter Delling SVP, Strategy UNITYMEDIA Johannes Pruchnow VERSATEL Nebensponsor: Registrieren Sie sich noch heute! +44 (0) Neben- und Abendveranstaltungssponsor: Folgen Sie #LambdaForum

2 Das sagt der Vorsitzende der Konferenz und des Advisory Boards Das Lambda Forum beginnt sein 14. Jahr als etablierte Premium-Plattform für die Telekommunikationsmärkte in Deutschland und der DACH-Region. Hier diskutieren regionale und internationale Experten die neuesten Trends und Innovationen. Das Forum stellt für die regionale Telekommunikationsgemeinschaft einen neutralen Treffpunkt zur Diskussion der Marktanforderungen und Trends dar und bietet Ihnen so unterschiedliche Sichtweisen und einzigartige Einblicke aus der Sicht führender Experten im Markt. Das Lambda Forum will die führende Stimme des deutschen Markts sein. Daher freuen wir uns, Ihnen das neue Konferenz Advisory Board vorstellen zu dürfen. Das Advisory Board besteht aus führenden Executives von Deutsche Telekom AG, BT Global Wholesale, eunetworks, Pepcom Group, Versatel und Telefonica Global Solutions. Die Aufgabe dieses Boards ist die Weiterentwicklung des Lambda Forums und die Ausrichtung entsprechend der Marktanforderungen. Auf der Grundlage des Erfolgs im Jahr 2014 freuen wir uns sehr über eine deutliche Erweiterung der Themenbereiche. Sie sind herzlich zur Teilnahme an der Diskussion über die aktuellen technischen Innovationen eingeladen! Ergänzen Sie dies noch mit einer Erweiterung ihres persönliches netzwerk. Im Namen des Advisory Boards und Capacity Conferences freuen wir uns, Sie zum Lambda Forum 2015 begrüßen zu dürfen. Bis bald im Januar in Frankfurt. Mit freundlichem Gruß Professor Jens Böcker HOCHSCHULE BONN-RHEIN-SIEG 2015 Beiratsmitglieder: 2015 Sprecher: Professor Jens Böcker HOCHSCHULE BONN- RHEIN-SIEG Kai Thiel, Head of GTM Europe, Global Telecom Markets BT GLOBAL SERVICES Mark Klein T-MOBILE NETHERLANDS BV Joachim Piroth CFO EUNETWORKS Uwe Nickl PEPCOM GROUP Timo von Lepel VP Business Sales TELEFONICA GERMANY Johannes Pruchnow VERSATEL Christian Niegal Principal, TIME Practice Central Europe ARTHUR D. LITTLE Martin Geier, AMAZON WEB SERVICE, GERMANY Dr. Christoph Hardtke Managing Partner BOECKER-ZIEMEN MANAGEMENT CONSULTANTS Professor Jens Böcker HOCHSCHULE BONN- RHEIN-SIEG Dr. Stephan Albers BREKO ASSOCIATION Kai Thiel Head of GTM Europe, Global Telecom Markets BT GLOBAL SERVICES Bernhard Pussel Channel Director, Operator Channel, COLT COMMUNICATIONS Dr. Philipp Meier-Scherling Head of European Telecoms DEUTSCHE BANK Renatus Zilles DEUTSCHER VERBAND FÜR TELEKOMMUNIKATION UND MEDIEN (DVTM) Dr. Sebastian Brandis COO E-SHELTER Süleyman Karaman EUNETWORKS Joachim Piroth CFO EUNETWORKS Kai Stemick HOST EUROPE David Zimmer Founder and Partner INEXIO Hannes Wittig J.P MORGAN Steffen Pauls Managing Partner KKR Mario Kohl Director Sales, Wholesale, Germany & Switzerland LEVEL 3 Johannes Koch German Bureau Chief MERGERMARKET Uwe Nickl PEPCOM GROUP Thomas J. Surwald Member of the Management Board QSC AG Victoriya Boklag VP, Sales & Marketing SBB/TELEMACH Stephan Kalleder Principal - Head of the Cable Practice SOLON CONSULTING Peter Delling SVP, Strategy UNITYMEDIA Jürgen Grützner VATM Johannes Pruchnow VERSATEL Thorsten Haeser CCO VERSATEL JETZT ANMELDEN:

3 Gute Gründe für Ihren Besuch des Lambda Forum 2015 ERFAHREN SIE AKTUELLE NEUIGKEITEN ÜBER: Technologische Innovationen: Informationen über aktuelle Innovationen im Bereich der Festnetz- und drahtlosen Infrastruktur einschließlich FTTH- Entwicklungen, LTE Roll-out und Fortschritten beim Cloud Computing Anforderungen der Endanwender: Einschätzung und Erfüllung der Kapazitätsanforderungen von Unternehmen Finanzen und Investitionen: Aktuelles zu Mergern und Akquisitionen und der Private Equity Finanzierung Kabel- und Content Marktüberblick: erkennen Sie die relevanten Faktoren der regionalen Kabel- und Content-Märkte und die entwickelnden Telco-Kabel Partnerschaften FÜR DAS LAMBDA FORUM 2015 WERDEN DIE FOLGENDEN TEILNEHMERZAHLEN ERWARTET: 250+ Teilnehmer 115+ Unternehmen Teilnehmer aus 75% Direktorenebene und höher 220 Teilnehmer 110 Unternehmen 12 Ländern 2014 EVENT-STATISTIKEN VERTRETENE UNTER NEHMEN Local access, long-haul & international service providers Data centres & co-location facilities Private equity & investment banks Cloud Providers 2014 TEILNEHMER 20% Senior Manager/Manager 42% C-Level 38% Executive Vice President, Senior VIce President Vice President, Director Wer nahm im Jahr 2014 teil? 3U TELECOM GMBH A1 TELEKOM AUSTRIA ADVA OPTICAL NETWORKING ADVANIA HF AKAMAI ARVATO SYSTEMS BCC BUSINESS COMMUNICATION COMPANY BITEL BORNKESSEL-TK BT BUNDESVERBAND BREITBANDKOMMUNIKATION CHINA TELECOM GLOBAL CIENA CISCO SYSTEMS CLOUD SIGMA CLOUDKLEYER FRANKFURT COLT TECHNOLOGY SERVICES COM-IN TELEKOMMUNIKATIONS CYAN DACOSO DE-CIX MANAGEMENT DEMATIC DEUTSCHE BOERSE CLOUD EXCHANGE DEUTSCHE TELEKOM AG DIAL TELECOM E.DISCOM TELEKOMMUNIKATION E3 COMPUTING GMBH ECO ENVIA TEL GMBH E-PLUS MOBILFUNK EQUINIX E-SHELTER FACILITY SERVICES EUNETWORKS EWE TEL EXPEREO INTERNATIONAL FINANZ INFORMATIK TECHNOLOGIE SERVICE GASLINE GMBH & CO. KG GLOBALCONNECT GLOBALWAYS GTT HIBERNIA NETWORKS HL KOMM TELEKOMMUNIKATIONS HORN & COSIFAN COMPUTERSYSTEME HOST EUROPE HSE MEDIANET HUAWEI TECHNOLOGIES DEUTSCHLAND IBM DEUTSCHLAND INEXIO NFORMATIONSTECHNOLOGIE UND TELEKOMMUNIKATION KGAA INIT7 INTEROUTE INTERXION ITM KEVAG TELEKOM KEYMILE KPN INTERNATIONAL KPR CAPITAL KRUELLCOM E.K. LEVEL 3 COMMUNICATIONS LEW TELNET LOCO DIGITAL MANET MICROSOFT M-NET TELEKOMMUNIKATIONS MRV NETCOLOGNE NETCON NETUSE NEWTELCO NICOS NK NETWORKS & SERVICES NL-IX NTT EUROPE LTD., GERMANY PCCW GLOBAL PFALZKOM, GESELLSCHAFT FÜR TELEKOMMUNIKATION PIERRE AUDOIN CONSULTANTS (PAC) PURTEL.COM GMBH RECHTSANWÄLTE DANIEL, HAGELSKAMP & KOLLEGEN RIEDEL NETWORKS R-KOM RUHRMANN - RECHTSANWÄLTE SANDVINE SCALITY SOCOMEC UPS SSP EUROPE STULZ TELEFONICA TELEFUNKEN COMMUNICATIONS AG TELEHOUSE DEUTSCHLAND TELES TELIASONERA INTERNATIONAL CARRIER TERRANETS BW THE QUALITY GROUP IT VISION TI TELECOM TRUPHONE DEUTSCHLAND GMBH TURK TELEKOM INTERNATIONAL HU KFT. TWL-KOM UNISCON GMBH THE WEB PRIVACY COMPANY VATTENFALL EUROPE NETCOM VERIZON VERSATEL WEMACOM TELEKOMMUNIKATION WINGAS WITCOM XANTARO DEUTSCHLAND XSENSE ZAYO GROUP EU +44 (0)

4 ERSTER TAG: 15. JANUAR :30 Registrierung und Networking Frühstück 9:10 ERÖFFNUNG Joachim Piroth, CFO, EUNETWORKS 9:25 BEGRÜSSUNG DURCH DEN VORSITZENDEN: SETTING THE SCENE EIN ÜBERBLICK ÜBER DEN DEUTSCHEN TELEKOMMUNIKATIONSMARKT Professor Jens Böcker, HOCHSCHULE BONN-RHEIN-SIEG 9:45 KEYNOTE FORUM: ENTWICKLUNG EINES NACHHALTIGEN WACHSTUMS DURCH STRATEGIE, INNOVATION & ZUSAMMENARBEIT IN DEUTSCHLAND UND DER DACH-REGION Der regionale Telekommunikationsmarkt ein Update: 2014 im Überblick - Fokus auf Breitband-Entwicklungen für Mobilfunk und Festnetz Die regionale M&A Landschaft - Analyse der kürzlichen M&A Aktivitäten und deren Auswirkungen auf das sich ändernde Geschäftsmodell - Wie wirkt sich die Vereinigung von Kabel Deutschland und Vodafone auf den Markt aus? - Durch strategische M&A zum Quad-Play Markt Eine Betrachtung der aktuellen regulatorischen Änderungen und ihr Einfluss auf den deutschen Markt - Wie wird die neue Digitale Agenda die Marktbedingungen in Deutschland beeinflussen? Die Wachstumserwartungen in benachbarten Marktsegmenten - Fokus auf Cloud, IPTV, M2M Services und Cyber Security Die regionalen ICT- und Unternehmensmärkte - Verstehen und Nutzen des Bedarfs für integrierte Telekommunikationsprodukte in großen Unternehmen und KMUs - Wie können regionale Netzbetreiber besser auf den Unternehmensmarkt zugehen? Ein Überblick über den Content-Markt in Deutschland und der DACH-Region - Welche relevanten Entwicklungen werden wir im Jahr 2015 und danach sehen? - Wie wird sich der Bandbreitenbedarf mit dem Eintritt von Netflix in den deutschen Markt verändern? Johannes Pruchnow,, VERSATEL Dr. Stephan Albers,, BREKO ASSOCIATION Bernhard Pussel, Channel Director, COLT COMMUNICATIONS Jürgen Grützner, Geschäftsführer, Verband der Anbieter von Telekommunikations- und Mehrwertdiensten e.v. (VATM) 10:45 Kaffeepause und Networking TECHNOLOGISCHE INNOVATIONEN 11:25 PRÄSENTATION: CLOUD-BASIERENDE LÖSUNGEN FÜR DEUTSCHLAND UND DIE DACH-REGION Diese Präsentation beinhaltet einen Überblick über den regionalen Cloud Service Provider-Markt. Weiterhin werden Technologien beschrieben, die Cloud-basierende Lösungen beeinflussen und Möglichkeiten einer intensiveren Nutzung der Cloud durch Service Provider aufzeigen. Kai Stemick, Geschäftsführer, HOST EUROPE 11:40 FORUMSDISKUSSION: DIE CLOUD ERÖFFNET NEUE TECHNOLOGIEN Das Erstarken des Cloud-Ecosystems - Wie wird sich das Cloud Ecosystem durch den Markteintritt neuer Unternehmen verändern? Die Telco Cloud Welche Rolle spielen Netzbetreiber zukünftig in der Cloud? - Wie können sie dies in Kombination mit ihren Netzen nutzen? - Sollten Kunden Cloud Services von Telekommunikationsunternehmen oder von OTTs erwerben? Die Rechenzentrum-Perspektive: Wie passt das Rechenzentrum in das Cloud Puzzle? - Wie können sich Rechenzentren auf die Cloud vorbereiten? Ein Blick auf die Strategie und Architektur des Rechenzentrums der Zukunft. - Wie wirkt sich die Cloud auf die zukünftige Rechenzentrum-Landschaft - Welche Sicherheitsrisiken trägt die Cloud in sich und wie können Datensicherheit und Privatsphäre gewährleistet werden? - Eine Kundensicht auf fehlende Transparenz und wie, wann, warum und wo die Daten verarbeitet werden - Sind Sicherheit und Verschlüsselung die Antworten auf die Risiken der Cloud? - Wie minimieren Rechenzentren die physischen und Netzwerksicherheitsrisiken proaktiv? Privat, öffentlich, Unternehmen: Wo wird heute real in die Cloud investiert und wie wird sich dies in der Zukunft verändern? - Wie profitieren KMUs von der Cloud? - In welchem Ausmaß setzen große Unternehmen überregional auf Cloud-Technologie? Die künftige Rolle der Telcos in den ICT-Märkten - Wie wirkt sich die Konvergenz von Telekommunikation und IT auf die Kommunikationsindustrie aus? Martin Geier, Geschäftsführer, AMAZON WEB SERVICE, GERMANY Kai Thiel, Head of GTM Europe, Global Telecom Markets, BT GLOBAL SERVICES Dr. Sebastian Brandis, COO, E-SHELTER Thomas J. Surwald, Mitglied der Geschäftsleitung, QSC AG 12:40 Mittagessen und Networking DER UNTERNEHMENSMARKT: MARKTZUGANG UND ERFOLG 13:40 INTERVIEW: DIE UNTERNEHMEN ALS KUNDEN GEWINNEN KUNDENERWARTUNGEN VERSTEHEN JETZT ANMELDEN:

5 Telcos stehen großen Herausforderungen gegenüber, wenn sie Unternehmenskunden dahingehend überzeugen wollen, dass sie vertrauenswürdige Anbieter von Services sind, die über Sprache und Daten hinausgehen. Telcos verfügen aber auch über einen reichhaltigen Netzwerkerfahrungsschatz, der für Unternehmen in zunehmendem Maß wichtig wird. Ein Beispiel hierfür ist der große Bedarf an Echtzeit- Services über IP-Netzwerke wie beispielsweise VoIP oder Unified Communications. Erfahren Sie mehr von unseren Experten für regionale Unternehmen und Carrier, wenn diese ihre Anforderungen und die Optionen für gegenseitig vorteilhafte Partnerschaften diskutieren. Süleyman Karaman, Geschäftsführer, EUNETWORKS Timo von Lepel, VP Business Sales, TELEFONICA GERMANY 14:20 FORUMSDISKUSSION: EIN ÜBERBLICK ÜBER DEN UNTERNEHMENSMARKT DIE ERFÜLLUNG DER KAPAZITÄTSANFORDERUNGEN DER KUNDEN Was beinhaltet die Agenda des Unternehmens-CIOs, wie sieht die künftige ICT-Strategie aus und welche Kapazität wird benötigt? Erfahren Sie mehr wenn wir führende Experten aus Unternehmen und Telekommunikation in einer Diskussionsrunde über die heutigen und zukünftigen Kapazitätsanforderungen der Unternehmen zusammenbringen. Wie können Betreiber den Unternehmensmarkt effizienter bedienen? - Wie wird sich die Netzkapazität der Unternehmen während der kommenden fünf Jahre verändern? - Die Auswirkungen von Cloud- sowie mobilen und Video-Services Die Messung des Bedarfswachstums für eine umfassende Transformation des Geschäfts - Welchen Einfluss haben M2M, Big Data und Unified Communications auf die geforderte Unternehmenskapazität? Wie planen Unternehmen ihre Netzkapazität? - Eine Betrachtung der Kapazitätsanforderungen und warum das Verständnis der Kapazitätsplanung so wichtig ist Sicherheit und Datenschutz erhalten und gewährleisten - Wie können Unternehmen stetiges Wachstum und Effizienz gewährleisten und dabei sichere Services bieten? Wie können Unternehmen von der Cloud profitieren? Wie können Unternehmen die Netzkapazität planen? - Die Sicht des Unternehmens-CIOs: wie sieht ihre künftige ICT-Strategie aus? Dr. Philipp Meier-Scherling, Head of EMEA Telecoms Coverage, DEUTSCHE BANK Thorsten Haeser, Geschäftsführer, VERSATEL 15:20 Kaffeepause und Networking FINANZEN UND INVESTMENT 15:50 PRÄSENTATION: AUSBLICK AUF REGIONALE MERGER UND AKQUISITIONEN Der deutsche Telekommunikationsmarkt erfuhr im Frühjahr 2014 einen leichten Rückgang an Abschlüssen und Transaktionen. Seitdem hat sich der Markt erholt und konsolidiert sich weiter mit aktuellen M&A-Offerten und Aktivitäten. Diese Präsentation gibt einen umfassenden Überblick über den M&A-Markt, die Erwartungen an das Jahr 2015 und die Auswirkungen auf den Markt. Wie wird die deutsche Telekommunikationslandschaft in einem deutlich konsolidierten Marktumfeld aussehen? Johannes Koch, Leiter des Deutschlandbüros, MERGERMARKET 16:10 INTERVIEW: KAPITAL GEWINNEN UND ERWARTUNGEN DER INVESTITIONEN ERFÜLLEN Nach einem eher schleppenden Jahr eröffnen sich für Private Equity und Early Stage Investitionen neue Möglichkeiten im Telekommunikations- und ICT-Bereich. Führende Gesellschafter vermitteln Informationen über neue Investitionsmöglichkeiten, ihre Hauptkriterien und die Möglichkeiten der Gesellschafter zur Kapitalgewinnung für die Telekommunikation. Welche Marktbedingungen suchen Investoren, wenn sie in Netzwerkinfrastruktur investieren? Welche alternativen Finanzierungswege stehen zur Verfügung? Eine Private Equity Perspektive auf den Markt: - Ist die Telekommunikation eine attraktive Anlagemöglichkeit für ein Private Equity Portfolio in der Region? - Der Rückgang an Telekommunikationstransaktionen im Jahr 2014 Eine Telekommunikationsperspektive: - Klassische und alternative Kapitalquellen im Vergleich - Wie können Telcos die erforderlichen Finanzmittel sichern? Welche Finanzierungsoptionen stehen für Ausbau und Erweiterung zur Verfügung? - Kredite, Kapital und alternative Finanzierungsoptionen im Vergleich Christian Niegel, Principal, TIME Practice, ARTHUR D. LITTLE Steffen Pauls, Managing Partner, KKR 16:50 FORUMSDISKUSSION: ANALYSE DES KLIMAS FÜR INVESTITIONEN UND M&A IN DEUTSCHLAND Stellt der Telekommunikationsmarkt für Investoren eine attraktive Anlagemöglichkeit dar? Wo bestehen gute Optionen for Investitionen in Deutschland und der DACH-Region? Sind regionale ICT- und Start-up-Szenarien der Weg in das Zukunftswachstum? Erfahren Sie von führenden Experten mehr über die aktuellen Möglichkeiten. Die Identifikation neuer Wachstumsbereiche in den deutschen Telekommunikations- und ICT-Märkten - Analyse der aktuellen Marktbedingungen für Investitionen - Welche Bereiche werden voraussichtlich wachsen? - Eine nähere Betrachtung des Kabel-, DSL- und LTE-Netzwerk Roll-outs Infrastrukturtechnologien für Festnetz und Mobilfunk - Welchen Nutzen haben die aktuellen Technologien wirklich und können sie den CAPEX langfristig reduzieren? Das Outsourcing von Innovationen an Start-ups - Partnerschaften oder Akquise mit/von Start-ups für ein anorganisches Wachstum - Welche Kriterien legen Telcos bei der Analyse frühzeitiger Firmenaufkäufe zugrunde? +44 (0)

6 - Wird der Trend zu ICT für Telcos auch langfristig erfolgreich sein? Eine Betrachtung der Änderungen im deutschen Regulierungsumfeld - Wie werden EC-Regulierungen die internen Marktbedingungen während der kommenden Jahre verändern? - Der Einfluss auf das heutige Rahmenwerk für Investitionen: behindert die Regulierung das zukünftige Wachstum? Eine Betrachtung des Wettbewerbsniveaus des deutschen Telekommunikationsmarkts - Können wir auf steigende internationale Investitionen setzen? Hannes Wittig,, J.P MORGAN Renatus Zilles, Vorstandsvorsitzender, DEUTSCHER VERBAND FÜR TELEKOMMUNIKATION UND MEDIEN (DVTM) Arndt Rautenberg, Founder and Managing Partner, RAUTENBERG & COMPANY GMBH 17:50 Abendempfang Gesponsert von: ZWEITER TAG: 16. JANUAR :00 Registrierung und Networking Frühstück 9:40 BEGRÜSSUNG DURCH DEN VORSITZENDEN Professor Jens Böcker, HOCHSCHULE BONN-RHEIN-SIEG KABEL- UND WHOLESALE-MÄRKTE 10:00 FORUMSDISKUSSION: DER REGIONALE KABELMARKT IM ÜBERBLICK Globaler Ausblick: Wie wird die Kabel-Telco Landschaft den Markt verändern? - Eine nähere Betrachtung der aktuellen globalen Telco-Kabel Mega-Deals 2014 im Rückblick: Eine neue Ära für den deutschen Kabelmarkt - Analyse des Fixed-Mobile Konvergenztrends - Monetarisierung von Multi-Play Services durch strategische Merger und Akquisitionen - Die Analyse neuer Geschäftsmodelle in einer Konvergenzlandschaft Infrastruktur aufbauen ein Statusbericht der Kabelnetzbetreiber Die Verbesserung der Beziehungen zwischen Kabelnetzbetreibern und Telcos - und das Verständnis gemeinsamer Anforderungen für ein Win-Win Szenario Kosteneffiziente Wachstumsstrategien für Kabelnetzbetreiber in einem OTT-Umfeld Anorganisches Wachstum durch strategische Merger und Akquisitionen eine Analyse - Welche Partnerschaftsoptionen sind verfügbar? Die Analyse neuer Finanzmodelle für den Breitbandausbau in ländlichen Gebieten Der Glasfaserausbau in ländlichen Gebieten Die Zukunft des regionalen MSO-Markts Uwe Nickl,, PEPCOM GROUP Victoriya Boklag, VP, Sales & Marketing, SBB/TELEMACH Peter Delling, Mitglied der Geschäftsleitung, Strategy, UNITYMEDIA KABELBW Stefan Beberweil, CCO, TELE COLUMBUS GROUP Stephan Kalleder, Principal, Leiter der Solon Cable Practice, SOLON CONSULTING 11:00 Kaffeepause und Networking EIN NEUES GESCHÄFTSMODELL: DIE ZUKUNFT DER REGIONALEN TELEKOMMUNIKATIONSMARKT TECHNOLOGIE-PERSPEKTIVE: WIE SIEHT DIE KONNEKTIVITÄT DER ZUKUNFT AUS? David Zimmer, Founder and Partner, INEXIO PRÄSENTATION: WAS KOMMT ALS NÄCHSTES IM REGIONALEN WHOLESALE-MARKT? Wohin steuert der Konnektivitätsmarkt in Deutschland und was können wir für die kommenden fünf Jahre erwarten? Die Schnelllebigkeit des Markts entwickelt sich durch revolutionäre Technologien und ein sich veränderndes Telekommunikations-Ecosystem ständig weiter. Diese Präsentation wagt den Blick in die Zukunft und erforscht den Planungshorizont der regionalen Wholesale-Gemeinschaft. Wir schauen auf die zukünftigen Trends und Innovationen, die das Geschäftsmodell einer regionalen Konnektivität beeinflussen werden. Dr. Christoph Hardtke, Managing Partner, BÖCKER ZIEMEN MANAGEMENT 12:40 Networking Mittagspause 14:30 Ende des Lambda Forum 2015 JETZT ANMELDEN:

7 Sponsoren Hauptsponsor: Die eunetworks Group Limited (SGX: 5VT:SI) betreibt Breitbandinfrastruktur. Das Unternehmen besitzt 13 Glasfaser- City-Netze in ganz Europa, die ein Breitband-Backbone durch 38 Städte in 9 Ländern miteinander verbindet. eunetworks bietet innerstädtisch und auf der Langstrecke Ethernet- und IP-Services inklusive unbeleuchteter Glasfaser, Wellenlängenservices, Ethernet und Internet sowie Kollokation. Unternehmen und Carrier profitieren von eunetworks ausbaufähigem Netz, das auf die Übertragung hoher Bandbreiten ausgelegt ist. Die eunetworks Group Limited hat ihren Unternehmenssitz in London und ist an der Börse in Singapur notiert. Weitere Informationen finden Sie unter Nebensponsor: Level 3 Communications ist ein Fortune-500-Unternehmen, das globale Kommunikationsdienstleistungen für Carrier-, Unternehmens- und Behördenkunden bereitstellt. Das umfassende Level 3 Portfolio an sicheren, verwalteten Lösungen bietet Glasfaser- und Infrastrukturlösungen, Sprach- und Datenübertragung auf IP-Basis, Wide-Area-Ethernet-Dienste, Bereitstellung von Videos und Inhalten sowie Data Center- und Cloud-basierte Lösungen. Level 3 betreut Kunden in mehr als 500 Märkten und 60 Ländern. Weitere Informationen finden Sie unter Neben- und Abendveranstaltungssponsor: NL-IX "der neutrale Internet Exchange" betreibt den größten Wide Area Distributed Internet Exchange in Europa. Insgesamt 440 Mitglieder erzeugen ein Datenverkehrsvolumen von mehr als 600 Gbps und nutzen dabei Portgeschwindigkeiten von 100 MB, 1 GE, 10 GE und 100 GE. Das hochwertige Netzwerk ist in mehr als 60 Rechenzentren in 7 Ländern verfügbar und bietet seinen Mitgliedern bilaterale Peering Sessions mit anderen Mitgliedern ohne weitere Kosten für die Übertragung zwischen Städten oder Ländern. Weitere Informationen finden Sie unter Sponsor der Konferenzdokumentation GasLINE betreibt ein deutschlandweites Glasfasernetzwerk mit einer Streckenlänge von über km. Mehr als 100 internationale und nationale Unternehmen bauen auf dieses Netzwerk, das alle großen Telekommunikationsknotenpunkte verbindet und in Telehouses und PoPs in mehr als 100 Städten vertreten ist. Das Netzwerk wird Stück für Stück entsprechend der Kundenanforderungen ausgebaut. Internationale Verbindungen können durch die Verknüpfung des GasLINE-Netzwerks mit Dark Fibre Netzwerken in den benachbarten Ländern bereitgestellt werden. So können Sie Ihre Systeme mit Hauptstädten wie London, Paris, Warschau, Wien oder anderen europäischen Städten verbinden. Weitere Informationen finden Sie unter Sponsoring-Möglichkeiten Lassen Sie sich diese wertvolle Möglichkeit zum Gespräch mit den 'Who s Who' des deutschen Telekommunikationsmarkts nicht entgehen. WERDEN SIE SPONSOR Positionierung in der Pre-Event Marketing Dokumentation Positionierung auf der Titelseite der Veranstaltungsbroschüre, die vor der Veranstaltung an die in der Capacity Datenbank enthaltenen Kontakte versandt wird Signifikantes Branding während der Veranstaltung Positionierung in der Event-Broschüre bzw. der Dokumentation Teilnehmerausweise für Ihre Kollegen und Kunden Gastgeber verschiedener Gelegenheiten Sie können weitere Optionen hinzufügen und so eine maßgeschneiderte Marketinglösung schaffen: Offizieller Sponsor der Teilnehmertasche Wi-Fi Sponsor Sponsor der Konferenzdokumentation Event Guide Sponsor Sponsor des Lageplans Sponsor von Namensschildern und Lanyard Sponsor von Notizbüchern WERDEN SIE AUSSTELLER Werden Sie Aussteller beim Lambda Forum 2015: Bieten Sie Ihrer Organisation eine Plattform zur Darstellung von Produkten und Services vor einem Senior Executive Publikum Positionieren Sie Ihr Unternehmen an einer zentralen Stelle und generieren Sie neue Kundenkontakte Steigern Sie den Wiedererkennungswert Ihrer Marke im Markt Generieren Sie eine Präsenz an zentraler Stelle des Meeting- und Networking- Bereichs Gewinnen Sie durch bis zu drei Konferenzausweise und maximieren Sie den Nutzen Ihrer Teilnahme WOLLEN SIE MEHR ERFAHREN? Bitte kontaktieren Sie bezüglich eines Sponsorings oder eines Ausstellungsplatzes: Robert Barton Sponsorship Sales Manager capacitymedia.com Tel: +44 (0) (0)

8 Preise EARLY BIRD PREIS Das Early Bird Angebot endet am 28. November 2014 NORMALPREIS 279 pro Teilnehmer 329 pro Teilnehmer Ihr Teilnehmerpass beinhaltet: Konferenzpass für beide Konferenztage Zutritt zur Ausstellung Alle Networking Pausen Konferenzdokumentation Zugang zum Pre-Event Meeting Planner Frühstück, Mittagessen und Kaffeepausen an beiden Tagen Einladung zum Empfang Networking & Drinks am ersten Tag JETZT ANMELDEN: Kontaktieren Sie Rebecca Bewley unter: +44 (0) Senden Sie eine an Rebecca Bewley: MeetMe Meeting Planner BITTE BEACHTEN SIE: Der Meeting Planner für das Lambda Forum 2015 wird zwei Wochen vor bis eine Woche nach Veranstaltungsbeginn verfügbar sein. 10 TOP GRÜNDE FÜR DEN MEETING PLANNER 1 Betrachten Sie eine Liste aller registrierten Teilnehmer 2 Senden Sie anderen Teilnehmern Nachrichten und/oder fragen Sie Meetings an 3 Markieren Sie Zeiten, an denen Sie verfügbar bzw. nicht verfügbar sind 4 Sehen Sie, wann andere Teilnehmer verfügbar bzw. nicht verfügbar sind 5 Betrachten Sie Ihren Zeitplan mit den bestätigten und vorläufigen Meetings 6 Exportieren Sie Ihren Zeitplan nach Outlook 7 Drucken Sie Ihren Zeitplan aus 8 Editieren Sie Ihr eigenes Profil 9 Suchen Sie nach Namen, Unternehmen oder Interessen von Teilnehmern 10 Treffen Sie am Tag der Veranstaltung mit einem vollständig gestalteten Zeitplan ein Über Capacity Conferences Capacity Conferences organisiert weltweit eine Vielzahl von Veranstaltungen und verbindet regionale Carrier Communities. Auf das Wholesale-Telekommunikationsgeschäft fokussiert bieten diese einmaligen Veranstaltungen ausgezeichnetes Networking und ermöglichen Ihnen persönliche Treffen mit Entscheidungsträgern lokaler, regionaler und internationaler Carrier und Service Provider. Hochqualitative und umfassend erstellte Programme gewährleisten den Zugang zu überzeugenden Inhalten, von denen ihr Geschäft profitiert. Mit einer Reputation für ausgezeichnete Arbeit bietet Capacity Conferences für Sie das optimale Forum für neue Geschäftsverbindungen und die Identifizierung neuer Wachstumsoptionen für Ihr Geschäft. Medienpartner: VERANSTALTUNGSORT Radisson Blu Hotel, Frankfurt Franklinstrasse Frankfurt Deutschland Tel: Register now:

GERMANY CONNECT 2016

GERMANY CONNECT 2016 26. & 27. Januar 2016, Frankfurt am Main Forme rly k nown a s La mb d a ne t Foru m Der Branchentreff der deutschen Telekommunikation Infrastruktur und Technologie der Zukunft ÜBER 25 EXPERTEN INFORMIEREN

Mehr

INTERXION Rechenzentrum & Cloud. Volker Ludwig Sales Director

INTERXION Rechenzentrum & Cloud. Volker Ludwig Sales Director INTERXION Rechenzentrum & Cloud Volker Ludwig Sales Director AGENDA Kurzvorstellung Interxion Evolution der Rechenzentren bis heute Hybrid Cloud ein Blick in die Zukunft 2 AUF EINEN BLICK FÜHRENDER EUROPÄISCHER

Mehr

Business Values dank Sourcing und Cloud Mittwoch 2. April 2014 08.00 17.30 Uhr

Business Values dank Sourcing und Cloud Mittwoch 2. April 2014 08.00 17.30 Uhr Das Swiss IT Sourcing Forum ist die unabhängige Management- und Anwenderplattform für alle Entscheidungsträger im Bereich Cloud und IT Sourcing-Dienstleistungen. Business Values dank Sourcing und Cloud

Mehr

Activate your Business

Activate your Business Hay Group Compensation Forum 2014 Activate your Business Wissensvorsprung sichern Vergütung innovativ managen. Persönliche Einladung 10. Oktober 2014 Schritt 1: Anmelden und Neues kennenlernen Auf dem

Mehr

Breitband-Tag VATM Wie findet eine Kommune den passenden Betreiber? Und das passende Geschäftsmodell? Erfahrungsbericht und Tipps

Breitband-Tag VATM Wie findet eine Kommune den passenden Betreiber? Und das passende Geschäftsmodell? Erfahrungsbericht und Tipps Breitband-Tag VATM Wie findet eine Kommune den passenden Betreiber? Und das passende Geschäftsmodell? Erfahrungsbericht und Tipps Nürnberg 2. Dezember 2013 Kai Seim, geschäftsführender Gesellschafter Seite1

Mehr

Die Marktsituation heute und die Position von FUJITSU

Die Marktsituation heute und die Position von FUJITSU Die Marktsituation heute und die Position von FUJITSU Rupert Lehner Head of Sales Region Germany 34 Copyright 2011 Fujitsu Technology Solutions Marktentwicklung im Jahr 2011 Der weltweite IT-Markt im Jahr

Mehr

Die richtige Strategie: EINE ENGE ZUSAMMENARBEIT. Mit einem zukunftsorientierten Partner Wettbewerbsvorteile sichern.

Die richtige Strategie: EINE ENGE ZUSAMMENARBEIT. Mit einem zukunftsorientierten Partner Wettbewerbsvorteile sichern. Die richtige Strategie: EINE ENGE ZUSAMMENARBEIT Mit einem zukunftsorientierten Partner Wettbewerbsvorteile sichern. DIE PARTNERSCHAFT MIT QSC Ihre Vorteile auf einen Blick: Sie erweitern Ihr Produkt-

Mehr

Flexible & programmierbare Netze durch SDN & NFV

Flexible & programmierbare Netze durch SDN & NFV 8. Business Brunch 2015 Flexible & programmierbare Netze durch SDN & NFV Referent: Uwe Wagner Senior System Engineer Cyan Inc. Agenda Die Notwendigkeit flexibler Netzwerkinfrastrukturen Zentrale Orchestrierung

Mehr

Executive Information. «Microsoft Lync Server 2010 was will Microsoft eigentlich im Telekommunikationsmarkt?»

Executive Information. «Microsoft Lync Server 2010 was will Microsoft eigentlich im Telekommunikationsmarkt?» Executive Information «Microsoft Lync Server 2010 was will Microsoft eigentlich im Telekommunikationsmarkt?» Microsoft Lync Server 2010 was will Microsoft eigentlich im Telekommunikationsmarkt? Hintergrund

Mehr

3 MILLIARDEN GIGABYTE AM TAG ODER WELCHE KAPAZITÄTEN MÜSSEN NETZE TRAGEN?

3 MILLIARDEN GIGABYTE AM TAG ODER WELCHE KAPAZITÄTEN MÜSSEN NETZE TRAGEN? 3 MILLIARDEN GIGABYTE AM TAG ODER WELCHE KAPAZITÄTEN MÜSSEN NETZE TRAGEN? Udo Schaefer Berlin, den 10. November 2011 DIE NETZE UND IHRE NUTZUNG Berechnungsgrundlage 800 Millionen Facebook Nutzer Transport

Mehr

»Governance, Risk, Compliance in der IT« 4. Arbeitstreffen Leipzig, 22./23. April 2013

»Governance, Risk, Compliance in der IT« 4. Arbeitstreffen Leipzig, 22./23. April 2013 USER GROUP 4. Arbeitstreffen Leipzig, 22./23. April 2013 Themenschwerpunkt IT-Risk-Management Prozesse, Rollen, Praxisberichte Ausgewählte Teilnehmer und Referenten ZIEL DER USER GROUP Diese ist eine auf

Mehr

International Content Marketing Conference and Expo. 12. 13. Oktober 2015 Frankfurt am Main

International Content Marketing Conference and Expo. 12. 13. Oktober 2015 Frankfurt am Main Eine Veranstaltung von: Jetzt bis 15. Juli 2015 zu Early Bird Konditionen anmelden! /anmeldung International Marketing Conference and Expo 12. 13. Oktober 2015 Frankfurt am Main Liebe Marketing Verantwortliche

Mehr

Das Partnerprogramm Mittelstand. Weil erfolg verbindet.

Das Partnerprogramm Mittelstand. Weil erfolg verbindet. Das Partnerprogramm Mittelstand. Weil erfolg verbindet. Cloud und Virtualisierung. Maschinen, die eigenständig miteinander kommunizieren. Festnetz, das mit Mobilfunk und IT-Services zusammenwächst. Der

Mehr

Überblick - CIO Interessenvertretung und Netzwerk

Überblick - CIO Interessenvertretung und Netzwerk Überblick - CIO Interessenvertretung und Netzwerk Zielsetzung & Mitglieder IT applied In VOICE sind ca. 400 Mitglieder und über 250 Fachverantwortliche aktiv. VOICE stärkt den persönlichen Erfahrungsaustausch

Mehr

Das Data Center - fit für heute und morgen

Das Data Center - fit für heute und morgen Das Data Center - fit für heute und morgen Bewertung der aktuellen Anforderungen Das Data Center steht heute vor neuen Anforderungen. Virtualisierte Server- und Storage-Landschaften stellen enorme Anforderungen

Mehr

Where networks meet. www.de-cix.net

Where networks meet. www.de-cix.net Where networks meet www.de-cix.net DE-CIX 1995 2015 DE-CIX ist weltweit führender Betreiber von verteilten, ausfallsicheren und skalierbaren Internetknoten (Internet Exchange Points/IXPs) für den Austausch

Mehr

Telekommunikation und Netzinfrastruktur in München

Telekommunikation und Netzinfrastruktur in München Standortinfo Januar 2012 Telekommunikation und Netzinfrastruktur in München - Telekommunikationsdienstleister mit eigenem Stadtnetz in München 2 - M-Net Telekommunikations GmbH - der Münchner Stadtnetzanbieter

Mehr

Think Tech. Think IDG. Think Events.

Think Tech. Think IDG. Think Events. Think Tech. Think IDG. Think Events. Vom Systemhaus zum Service Provider 17. Februar 2016 München IDG Conference Center www.channel-meets-cloud.de Channel MeetsCloud // Das Event BESCHREIBUNG Service Provider

Mehr

E I N L A D U N G IT-FORUM OBERFRANKEN 2012

E I N L A D U N G IT-FORUM OBERFRANKEN 2012 E I N L A D U N G IT-FORUM OBERFRANKEN 2012 1 3 0 3 2 0 1 2 IT-FORUM OBERFRANKEN GREEN TECH Oberfranken ist eine leistungsstarke IT-Region. Diese Tatsache ist jedoch sowohl regional als auch überregional

Mehr

Karriereforum Wirtschaftsinformatik

Karriereforum Wirtschaftsinformatik Institutioneller Partner Karriereforum Wirtschaftsinformatik Operational excellence in finance & insurance Dienstag, 17. November 2009 Forum Messe Frankfurt Programm Jetzt anmelden unter www.eurofinanceweek.com/wirtschaftsinformatik

Mehr

Herzlich Willkommen zum Winter Summit 2014. 2014 Cloud-Ecosystem

Herzlich Willkommen zum Winter Summit 2014. 2014 Cloud-Ecosystem Herzlich Willkommen zum Winter Summit 2014 2014 Cloud-Ecosystem 10:15 Uhr bis 10:45 Uhr Die Cloud 2.0 für ISV Ralf Hülsmann, T-Systems International GmbH 10:45 Uhr bis 11:30 Uhr Einladung zum Höhenflug

Mehr

09:45 Begrüßung der Teilnehmer Olaf Kaiser (Geschäftsführer von iteam) und Dr. Ronald Wiltscheck (Chefredakteur von ChannelPartner)

09:45 Begrüßung der Teilnehmer Olaf Kaiser (Geschäftsführer von iteam) und Dr. Ronald Wiltscheck (Chefredakteur von ChannelPartner) "Chancen 2014" Der Systemhauskongress Mittwoch, 28.08.2013 09:00 Registrierung der Teilnehmer 09:45 Begrüßung der Teilnehmer 10:00 Keynote: "Sicher entscheiden" Dr. Markus Merk, ehemaliger Bundesliga-

Mehr

T-Systems und VMware arbeiten noch enger zusammen

T-Systems und VMware arbeiten noch enger zusammen MEDIENINFORMATION Wien, 07. Mai 2013 T-Systems und VMware arbeiten noch enger zusammen T-Systems wird erster VMware vcloud Datacenter Services zertifizierter Provider mit einem lokalen Rechenzentrum in

Mehr

Swisscom: «Das Beste bieten» Urs Schaeppi, CEO Swisscom ZKB Event in Zürich 13. November 2014

Swisscom: «Das Beste bieten» Urs Schaeppi, CEO Swisscom ZKB Event in Zürich 13. November 2014 : «Das Beste bieten» Urs Schaeppi, CEO ZKB Event in Zürich 13. November 2014 Agenda 2 Fakten als Innovationsführer Markt- Trends Strategie 2020 in Zahlen Finanziell solide und wachsend 3 In Millionen Franken

Mehr

Cloud Integration & Security Chancen für innovative IT-Services.

Cloud Integration & Security Chancen für innovative IT-Services. Agenda IBM Vortrag 1 IBM Vortrag 2 GTO Anmeldung/Kontakt Cloud Integration & Security Chancen für innovative IT-Services. Willkommen beim IBM Club of Excellence! Dienstag, 9. Juni 2015 Schloss Wilkinghege

Mehr

Rahmenbedingungen für die Bereitstellung von Cloud Services

Rahmenbedingungen für die Bereitstellung von Cloud Services Rahmenbedingungen für die Bereitstellung von Cloud Services Das Rechenzentrum und die Cloud Antje Gerwig Sales Manger, Cloud & IT Services Präsentiert am: 14. Mai 2013 2013 Equinix Inc. Relevanz des Rechenzentrums

Mehr

Mit Keynote Speaker den USA. Einladung. Shareholder Activism deutsche Unternehmen im Visier

Mit Keynote Speaker den USA. Einladung. Shareholder Activism deutsche Unternehmen im Visier Mit Keynote Speaker den USA Einladung Shareholder Activism deutsche Unternehmen im Visier Shareholder Activism deutsche Unternehmen im Visier Aktivistische Aktionäre als neue Akteure im Aktionariat und

Mehr

Telekom und T-Systems: Spitzenplätze in mehr als zehn Cloud Computing-Kategorien

Telekom und T-Systems: Spitzenplätze in mehr als zehn Cloud Computing-Kategorien MEDIENINFORMATION Bonn, 18. Juni 2015 Telekom und T-Systems: Spitzenplätze in mehr als zehn Cloud Computing-Kategorien Experton Group veröffentlicht Cloud Vendor Benchmark 2015 Spitzen-Bewertung für IaaS

Mehr

GLOBALE ENTSCHEIDUNGSTRÄGER AUF HÖCHSTER EBENE TREFFEN SICH HIER

GLOBALE ENTSCHEIDUNGSTRÄGER AUF HÖCHSTER EBENE TREFFEN SICH HIER TREFFEN SIE DIE WELT HIER Treffen Sie über 3.100 weltweite Aussteller GLOBALE ENTSCHEIDUNGSTRÄGER AUF HÖCHSTER EBENE TREFFEN SICH HIER HIER IST DER ORT FÜR NETWORKING UND DAS KNÜPFEN VON KONTAKTEN Treffen

Mehr

15. TK-Marktanalyse Deutschland 2013

15. TK-Marktanalyse Deutschland 2013 Dialog Consult / VATM 15. TK-Marktanalyse Deutschland 2013 Ergebnisse einer Befragung der Mitgliedsunternehmen im Verband der Anbieter von Telekommunikations- und Mehrwertdiensten e. V. im dritten Quartal

Mehr

Die QSC AG im Überblick

Die QSC AG im Überblick Februar 2015 Unternehmenspräsentation Die QSC AG im Überblick Die QSC AG mit Sitz in Köln zählt zu den führenden mittelständischen Anbietern von ITK-Dienstleistungen in Deutschland QSC bietet Unternehmen

Mehr

Hosted Exchange Seminar am 16. Februar 2006 in Düsseldorf

Hosted Exchange Seminar am 16. Februar 2006 in Düsseldorf Hosted Exchange Seminar am 16. Februar 2006 in Düsseldorf Ulrich Baumann Business Development Manager Hosting Hosting Team - Communications Sector Microsoft Deutschland GmbH Begrüßung Vorstellung Hosting

Mehr

Strategie und Vision der QSC AG 23.02.2015

Strategie und Vision der QSC AG 23.02.2015 Strategie und Vision der QSC AG 23.02.2015 STRATEGIE UND VISION QSC wird sich zu einem führenden Anbieter von Multi-Cloud-Services entwickeln! 2 STRATEGIE DIE WICHTIGSTEN MARKTTRENDS Megatrends wie Mobilität

Mehr

Investment Conference Geschlossene Immobilienfonds. 13. Juni 2012 in Frankfurt am Main

Investment Conference Geschlossene Immobilienfonds. 13. Juni 2012 in Frankfurt am Main Investment Conference 13. Juni 2012 in Frankfurt am Main Einladung Investment Conference 2012 stehen bei den Anlegern nach wie vor am höchsten im Kurs - wen wundert das? Stehen doch Investitionen in deutsche

Mehr

IBM BUSINESS INTELLIGENCE SUMMIT

IBM BUSINESS INTELLIGENCE SUMMIT IBM BUSINESS INTELLIGENCE SUMMIT IN ZUSAMMENARBEIT MIT DIENSTAG, 17. APRIL 2007, 12.00 17.00 UHR IBM FORUM SWITZERLAND, ZÜRICH-ALTSTETTEN PERSÖNLICHE EINLADUNG Sehr geehrter Herr XY Der Business Intelligence

Mehr

IN DER REGION. Ihr Datenspezialist vor Ort.

IN DER REGION. Ihr Datenspezialist vor Ort. KOMPETENT. Innovativ. IN DER REGION. Ihr Datenspezialist vor Ort. UNSERE PRODUKTE. IHRE LÖSUNG. Konzeption und Umsetzung von professionellen System- und Datenkommunikationslösungen für Unternehmen, öffentliche

Mehr

Kampf der Giganten Deutscher Telekom-Markt im Umbruch

Kampf der Giganten Deutscher Telekom-Markt im Umbruch Kampf der Giganten Deutscher Telekom-Markt im Umbruch M&A hoch 2 DSP-Partners I Darmstadt I November 2013 DSP-Partners 2013 Vorbemerkung Fokus dieser Analyse ist der Vergleich der zukünftigen 3 größten

Mehr

OPERATIONAL SERVICES. Beratung Services Lösungen. At a glance 2015

OPERATIONAL SERVICES. Beratung Services Lösungen. At a glance 2015 OPERATIONAL SERVICES Beratung Services Lösungen At a glance 2015 »Wir implementieren und betreiben für unsere Kunden komplexe, hochkritische Anwendungen und Systeme. Unsere Experten sorgen dafür, dass

Mehr

Qualitätsmanagement als Herausforderung für Dienstleistersteuerer?

Qualitätsmanagement als Herausforderung für Dienstleistersteuerer? eisqforum Dienstleistersteuerung Qualitätsmanagement als Herausforderung für Dienstleistersteuerer?! 21./22. Mai 2014 Königstein/Taunus Medienpartner: Beim eisqforum profitieren Experten von Experten Eine

Mehr

Megatrend Digitalisierung. Einladung. IT-Forum Oberfranken 2015 Coburg. Dienstag, 10. Februar 2015

Megatrend Digitalisierung. Einladung. IT-Forum Oberfranken 2015 Coburg. Dienstag, 10. Februar 2015 Megatrend Digitalisierung IT-Forum Oberfranken 2015 Coburg Einladung Dienstag, 10. Februar 2015 Megatrend Digitalisierung Oberfranken ist eine innovationsstarke und zukunftsweisende IT-Region. Kleine und

Mehr

20. September 2005. Performance und Tuning, Migration und Betrieb

20. September 2005. Performance und Tuning, Migration und Betrieb Workshop Performance und Tuning, Migration und Betrieb Wie kann die Performance von laufenden Anwendungen und Entwicklungszeiten reduziert werden? Worauf kommt es beim Betrieb von Cognos Anwendungen an?

Mehr

KOMPETENT. INNOVATIV. IN DER REGION. Ihr Datenspezialist vor Ort.

KOMPETENT. INNOVATIV. IN DER REGION. Ihr Datenspezialist vor Ort. KOMPETENT. INNOVATIV. IN DER REGION. Ihr Datenspezialist vor Ort. UNSERE PRODUKTE. IHRE LÖSUNG. Konzeption und Umsetzung von professionellen System- und Datenkommunikationslösungen für Unternehmen, öffentliche

Mehr

CYBER RESILIENCE WARUM CYBER SECURITY NICHT MEHR AUSREICHT. digitale transformation. 30. September 2014, F.A.Z. Atrium, Berlin.

CYBER RESILIENCE WARUM CYBER SECURITY NICHT MEHR AUSREICHT. digitale transformation. 30. September 2014, F.A.Z. Atrium, Berlin. digitale transformation DIE KONFERENZREIHE DER F.A.Z. konferenz CYBER RESILIENCE WARUM CYBER SECURITY NICHT MEHR AUSREICHT 30. September 2014, F.A.Z. Atrium, Berlin #3 CYBER RESILIENCE WARUM CYBER SECURITY

Mehr

Wird die Set-Top-Box der Zugang zur multimedialen Welt? Dr. Dr. Werner Trattnig Quelle: Microsoft P w C

Wird die Set-Top-Box der Zugang zur multimedialen Welt? Dr. Dr. Werner Trattnig Quelle: Microsoft P w C ird die Set-Top-Box der Zugang zur ultimedialen Welt? r. Dr. Werner Trattnig elle: Microsoft P w C genda Budget der Haushalte / ARPU. Integrierte Zugangstechnologien I. Home Entertainment Center Trend.

Mehr

PAC RADARE & Multi-Client-Studien 2014. Themen, Termine und Vorteile für Teilnehmer

PAC RADARE & Multi-Client-Studien 2014. Themen, Termine und Vorteile für Teilnehmer Themen, Termine und Vorteile für Teilnehmer PAC Multi-Client-Studien Konzept In Multi-Client-Studien analysieren wir im Auftrag mehrerer Marktakteure Status quo und Potenzial aktueller Technologie- und

Mehr

TERACOM eröffnet Anfang Dezember 2001 die Geschäftsstelle Düsseldorf.

TERACOM eröffnet Anfang Dezember 2001 die Geschäftsstelle Düsseldorf. Pressemitteilung Berlin, 03.12.2001 Eröffnung der Geschäftsstelle Düsseldorf TERACOM eröffnet Anfang Dezember 2001 die Geschäftsstelle Düsseldorf. Die umfangreichen Projekte der TERACOM bei Kunden im Raum

Mehr

Daten- und Warenfluss effizient gestalten

Daten- und Warenfluss effizient gestalten 1. GS1 Systemtagung Daten- und Warenfluss effizient gestalten Mittwoch, 19. September 2012 Hotel Arte, Olten www.gs1.ch Daten- und Warenfluss effizient gestalten Liebe Mitglieder An der 1. GS1 Systemtagung

Mehr

ECM, Input/Output Solutions. CeBIT. 14. 18. März 2016 Hannover Germany. cebit.de. Global Event for Digital Business

ECM, Input/Output Solutions. CeBIT. 14. 18. März 2016 Hannover Germany. cebit.de. Global Event for Digital Business ECM, Input/Output Solutions CeBIT 14. 18. März 2016 Hannover Germany cebit.de Global Event for Digital Business CeBIT 2016 - Global Event for Digital Business 2 Die CeBIT bietet Entscheidern aus internationalen

Mehr

next corporate communication 14

next corporate communication 14 next corporate communication 14 Digital Business und Social Media in Forschung und Praxis Konferenzprogramm 27. & 28. März 2014 SI Centrum Stuttgart nextcc14 Konferenz Das Research Center for Digital Business

Mehr

Datacenter experience 2012

Datacenter experience 2012 Datacenter experience 2012 EINLADUNG Das betriebssichere Rechenzentrum TERMINE 2012 Neubau, Umbau oder Erweiterung eines gewachsenen Rechenzentrums im laufenden Betrieb unter Berücksichtigung von energetischen

Mehr

Best in Cloud. Telling True Cloud Stories. 22.-23. Oktober 2014, Frankfurt am Main. www.best-in-cloud.de

Best in Cloud. Telling True Cloud Stories. 22.-23. Oktober 2014, Frankfurt am Main. www.best-in-cloud.de Telling True Cloud Stories 22.-23. Oktober 2014, Frankfurt am Main www.best-in-cloud.de Eckdaten zum Event Mit dem Wettbewerb Best in Cloud sucht die COMPUTERWOCHE zum vierten Mal die besten Cloud-Projekte.

Mehr

Herzlich Willkommen zum Summer Meeting Online-Vermarktung Traffic Generierung und Social Media im B2B Bereich

Herzlich Willkommen zum Summer Meeting Online-Vermarktung Traffic Generierung und Social Media im B2B Bereich Herzlich Willkommen zum Summer Meeting Online-Vermarktung Traffic Generierung und Social Media im B2B Bereich 2014 Cloud-Ecosystem Begrüßung Heiko Böhm, Microsoft Deutschland GmbH Frank Türling, Cloud

Mehr

Big Data Vernetzung E-Mobilität Der Megatrend in der Autobranche

Big Data Vernetzung E-Mobilität Der Megatrend in der Autobranche Big Data Vernetzung E-Mobilität Der Megatrend in der Autobranche München, 16. Mai 2013 - Kempinski Airport Hotel München Sponsoren: 21.02.2013 Die zentralen Konferenzthemen Braucht das neue Automobil einen

Mehr

ENUM bei der DENIC Pläne und Ansatzpunkte für zukünftige Vorhaben

ENUM bei der DENIC Pläne und Ansatzpunkte für zukünftige Vorhaben ENUM bei der DENIC Pläne und Ansatzpunkte für zukünftige Vorhaben ENUM Tag, 26.09.2006 Welche ENUM-Varianten gibt es? Variante Datenkontrolle Datenzugang URI Mapping Public Endanwender Öffentlich Endanwender

Mehr

roadshow juli 2014 Luxemburg: Internationaler Fondsstandort mit globaler Ausrichtung

roadshow juli 2014 Luxemburg: Internationaler Fondsstandort mit globaler Ausrichtung roadshow juli 2014 Luxemburg: Internationaler Fondsstandort mit globaler Ausrichtung www.alfi.lu frankfurt, 8. juli 2014 herzlich willkommen Sehr geehrte Damen und Herren, Seit unserem letzten Seminar

Mehr

Perspektiven von Social Media für Marketing, Unternehmenskommunikation und Vertrieb

Perspektiven von Social Media für Marketing, Unternehmenskommunikation und Vertrieb Perspektiven von Social Media für Marketing, Unternehmenskommunikation und Vertrieb Konferenz Holiday Inn Zürich Messe 02. Februar 2011 Next Corporate Communication Konferenz Next Corporate Communication

Mehr

Herzlich willkommen zum Storage Management Briefing

Herzlich willkommen zum Storage Management Briefing Herzlich willkommen zum Storage Management Briefing Stuttgart 5. Oktober 2010 Daten reduzieren bei Sicherung und Archivierung Deduplizierung: Mehr Speicherplatz statt Redundanz Deduplizierung: Mehr Speicherplatz

Mehr

Deutschland begeistern Ihre Karriere bei Tata Consultancy Services. Jetzt als Hochschulabsolvent oder Praktikant durchstarten

Deutschland begeistern Ihre Karriere bei Tata Consultancy Services. Jetzt als Hochschulabsolvent oder Praktikant durchstarten Deutschland begeistern Ihre Karriere bei Tata Consultancy Services Jetzt als Hochschulabsolvent oder Praktikant durchstarten Tata Consultancy Services (TCS) IT- und Outsourcing-Services von der strategischen

Mehr

IT und Telekommunikation in FrankfurtRheinMain

IT und Telekommunikation in FrankfurtRheinMain IT und Telekommunikation in FrankfurtRheinMain IT-Region Die Branche auf einen Blick. FrankfurtRheinMain hat das dichteste und vielfältigste IT-Netz Deutschlands. Zahlreiche mittelständische Firmen aus

Mehr

Informatica stellt Cloud Master Data Management (Cloud MDM) vor

Informatica stellt Cloud Master Data Management (Cloud MDM) vor Informatica stellt Cloud Master Data Management (Cloud MDM) vor Informatica Cloud MDM verbessert die Ergebnisse in den Bereichen Sales, Services und Marketing durch optimierte Kundeninformation für Kunden

Mehr

Coresystems AG Erfolg durch Effizienz. www.coresystems.net

Coresystems AG Erfolg durch Effizienz. www.coresystems.net Coresystems AG Erfolg durch Effizienz www.coresystems.net Unsere Stärke Transformation des Kundendiensts Unsere Vision: Weltweit die führende Kundendienst-Cloud zu werden 2 Unser Angebot Mobilitätslösungen

Mehr

So werden Sie Aussteller, Partner oder Sponsor SPECIAL. Zielgruppen: Medien, Marketing, Kommunikation, Kreation, digitale Technologien

So werden Sie Aussteller, Partner oder Sponsor SPECIAL. Zielgruppen: Medien, Marketing, Kommunikation, Kreation, digitale Technologien SPECIAL Der Kongress für Web-TV und Video in Medien, Marketing und Kommunikation So werden Sie Aussteller, Partner oder Sponsor Zielgruppen: Medien, Marketing, Kommunikation, Kreation, digitale Technologien

Mehr

Cloud Integration & Security Chancen für innovative IT-Services.

Cloud Integration & Security Chancen für innovative IT-Services. Agenda IBM Vortrag 1 IBM Vortrag 2 GTO Anmeldung/Kontakt Cloud Integration & Security Chancen für innovative IT-Services. Willkommen beim IBM Club of Excellence! Dienstag, 12. Mai 2015 Hotel La Villa Starnberger

Mehr

Cloud Computing - die Lösung der Zukunft

Cloud Computing - die Lösung der Zukunft Cloud Computing - die Lösung der Zukunft Agenda: 08:30 08:40 Begrüssung Herr Walter Keller 08:40 09:00 Idee / Aufbau der Cloud Herr Daniele Palazzo 09:00 09:25 Definition der Cloud Herr Daniele Palazzo

Mehr

VOICE»IT Applied«auf der CeBIT 2014 Halle 4 Stand A66

VOICE»IT Applied«auf der CeBIT 2014 Halle 4 Stand A66 Aufgabe Der Workstream XI soll eine Detaillierung der Governance Thematik im SOA Maturity Model Themenfelder SOA Governance Maturity Model Ziele De Au Bas VOICE»IT Applied«auf der Sehr geehrte Damen und

Mehr

Wie wirken sich technische Entwicklungen auf interne Serviceprovider aus?

Wie wirken sich technische Entwicklungen auf interne Serviceprovider aus? Wie wirken sich technische Entwicklungen auf interne Serviceprovider aus? Cisco Networking Academy Swiss Networking Day 4. Mai 2010 Bundesamt für Informatik und Telekommunikation Markus Hänsli, Vizedirektor,

Mehr

FttX Architekturauswahl basierend auf zukünfigen Verkehrsprofilen. Steffen Probst sprobst@cisco.com

FttX Architekturauswahl basierend auf zukünfigen Verkehrsprofilen. Steffen Probst sprobst@cisco.com FttX Architekturauswahl basierend auf zukünfigen Verkehrsprofilen Steffen Probst sprobst@cisco.com Agenda Verkehrsvorhersage Diensteentwicklung FttH: TCO Unterschiede P2P vs. GPON FttB: Alternativen im

Mehr

CLOUD COMPUTING IN DEUTSCHLAND 2013

CLOUD COMPUTING IN DEUTSCHLAND 2013 Fallstudie: Dimension Data IDC Multi-Client-Projekt CLOUD COMPUTING IN DEUTSCHLAND 2013 Business-anforderungen und Geschäftsprozesse mit Hilfe von Cloud services besser unterstützen Dimension Data Fallstudie:

Mehr

Social Collaboration als neuer Weg der Zusammenarbeit in Unternehmen

Social Collaboration als neuer Weg der Zusammenarbeit in Unternehmen Agenda IBM Vorträge IBM Sprecher Gastvortrag Anmeldung/Kontakt Social Collaboration als neuer Weg der Zusammenarbeit in Unternehmen Willkommen beim IBM Club of Excellence! Dienstag, 9. Oktober 2012 Brenners

Mehr

Unsere Sicherheiten dürfen nichts Starres werden, sonst brechen sie.

Unsere Sicherheiten dürfen nichts Starres werden, sonst brechen sie. Agenda IBM Vortrag 1 IBM Vortrag 2 Gastvortrag Anmeldung/Kontakt Unsere Sicherheiten dürfen nichts Starres werden, sonst brechen sie. Robert Walser (1878 1956), Schweizer Schriftsteller Willkommen beim

Mehr

startupcon by business-on.de StartUpCon It s time to grow

startupcon by business-on.de StartUpCon It s time to grow StartUpCon It s time to grow Die startupcon in Leverkusen. Im Rahmen der Gründerwoche NRW am 20. November 2014 Sehr geehrte Damen und Herren, der erste Startup-Kongress in Leverkusen wird am 20.11.2014

Mehr

Die aktuelle Entwicklung des deutschen Kabelmarktes Medienfrühstück PROdigitalTV. 10. Februar 2015 Dietmar Schickel

Die aktuelle Entwicklung des deutschen Kabelmarktes Medienfrühstück PROdigitalTV. 10. Februar 2015 Dietmar Schickel Die aktuelle Entwicklung des deutschen Kabelmarktes Medienfrühstück PROdigitalTV 10. Februar 2015 Dietmar Schickel Tätigkeitsfelder Telekommunikation und Medien Energiewirtschaft Immobilienwirtschaft Consulting,

Mehr

Zukunft der Versicherungsportale. European Insurance Forum. European Insurance Forum FRANKFURT EURO FINANCE WEEK. Mittwoch, 31.

Zukunft der Versicherungsportale. European Insurance Forum. European Insurance Forum FRANKFURT EURO FINANCE WEEK. Mittwoch, 31. 26. Oktober - 2. November 2001 Zukunft der Versicherungsportale Mittwoch, 31. Oktober 2001 Messe Frankfurt Arena Europa Halle 6.1 Medienpartner Sehr geehrte Damen und Herren, das Angebot an Internetportalen

Mehr

Cloud Computing Potenziale nutzen, Herausforderungen managen

Cloud Computing Potenziale nutzen, Herausforderungen managen www.pwc.de/de/events Cloud Computing Potenziale nutzen, Herausforderungen managen Talk am Abend 18. Mai 2011, Mannheim Cloud Computing Potenziale nutzen, Herausforderungen managen Kosteneinsparungen und

Mehr

Colt Voice Line. 2010 Colt Technology Services Group Limited. Alle Rechte vorbehalten.

Colt Voice Line. 2010 Colt Technology Services Group Limited. Alle Rechte vorbehalten. Colt Voice Line 2010 Colt Technology Services Group Limited. Alle Rechte vorbehalten. Inhalt 1 2 3 4 5 Überblick über Voice Line Zugangsoptionen und Verfügbarkeit Funktionen und Vorteile Service Level

Mehr

13. Mittelstandstag FrankfurtRheinMain

13. Mittelstandstag FrankfurtRheinMain 13. Mittelstandstag FrankfurtRheinMain Ihr Kontakt zu unseren Partnern 1. ETAPPE (5 FOREN PARALLEL) FORUM 1 Das Datenwachstum beherrschen Nutzen Sie das wahre Potenzial für den Erfolg Ihres Unternehmens

Mehr

Nokia Siemens Networks

Nokia Siemens Networks Nokia Siemens Networks Broadband Powerline Access Solutions Christian Nawroth, 4. Dezember 2008 2 Nokia Siemens Networks Unsere Vision ist, daß 2015 weltweit 5 Mrd. Menschen online sein werden. 3 Mrd.

Mehr

Sponsoring-Pakete 2015

Sponsoring-Pakete 2015 Erhöhen Sie mithilfe eines unserer Sponsoren-Pakete Ihre Präsenz auf der in Deutschland führenden Veranstaltung zum Thema Rechenzentren und... Positionieren Sie sich als bevorzugter Lösungsanbieter der

Mehr

Einladung. RoI on HR Den Erfolgsbeitrag transparent und messbar gestalten. Towers Watson Business Breakfast

Einladung. RoI on HR Den Erfolgsbeitrag transparent und messbar gestalten. Towers Watson Business Breakfast Einladung RoI on HR Den Erfolgsbeitrag transparent und messbar gestalten Towers Watson Business Breakfast Am Dienstag, den 18. März 2014, in München Am Mittwoch, den 19. März 2014, in Frankfurt am Main

Mehr

konferenz ALGORITHMUS 2014 BIG DATA STRATEGIEN FÜR DAS UNTERNEHMEN VON MORGEN 5. November 2014, Kunsthaus, Zürich

konferenz ALGORITHMUS 2014 BIG DATA STRATEGIEN FÜR DAS UNTERNEHMEN VON MORGEN 5. November 2014, Kunsthaus, Zürich konferenz ALGORITHMUS 2014 BIG DATA STRATEGIEN FÜR DAS UNTERNEHMEN VON MORGEN 5. November 2014, Kunsthaus, Zürich ALGORITHMUS 2014 BIG DATA STRATEGIEN FÜR DAS UNTERNEHMEN VON MORGEN Big Data ist Zeitgeist

Mehr

Trends und Entwicklungen in der ICT Branche Chancen und Herausforderungen. Urs Schaeppi CEO Swisscom AG

Trends und Entwicklungen in der ICT Branche Chancen und Herausforderungen. Urs Schaeppi CEO Swisscom AG Trends und Entwicklungen in der ICT Branche Chancen und Herausforderungen Urs Schaeppi CEO Swisscom AG «Ich sehe eine Schweiz, in der auch besondere Orte das beste Netz haben.» Mehr Möglichkeiten fu r

Mehr

2011, Pan Dacom Direkt GmbH. Zukunft der Kommunikation Kommunikation der Zukunft

2011, Pan Dacom Direkt GmbH. Zukunft der Kommunikation Kommunikation der Zukunft Zukunft der Kommunikation Kommunikation der Zukunft Zukunft der Kommunikation Kommunikation der Zukunft Ausblick optische DWDM und CWDM Netze: 10G, 40G, 100G, 1T Zukunft oder Fiktion? Referent: Herr Dipl.-Ing.

Mehr

Cloud Enterprise Computing Solutions EMEA. ArrowSphere xsp Central. arrowsphere.net

Cloud Enterprise Computing Solutions EMEA. ArrowSphere xsp Central. arrowsphere.net Cloud Enterprise Computing Solutions EMEA ArrowSphere xsp Central arrowsphere.net Die Cloud. Äußerst vielversprechend, doch auch komplex in ihren Herausforderungen. ArrowSphere xsp Central. Für ein besseres

Mehr

PAC IT-Services-Preisdatenbank 2015. Preise und Entwicklungen im deutschen IT-Dienstleistungsmarkt 2014-2016 Angebot für IT-Dienstleister

PAC IT-Services-Preisdatenbank 2015. Preise und Entwicklungen im deutschen IT-Dienstleistungsmarkt 2014-2016 Angebot für IT-Dienstleister Preise und Entwicklungen im deutschen IT-Dienstleistungsmarkt 2014-2016 Angebot für IT-Dienstleister Die PAC IT-Services-Preisdatenbank im Überblick 15.000 Referenzpreise ausgewertet über 6 Dimensionen

Mehr

Profil. The Remote In-Sourcing Company. www.intetics.com

Profil. The Remote In-Sourcing Company. www.intetics.com The Remote In-Sourcing Company Profil Für weitere Informationen senden Sie uns bitte eine E-Mail an: contact@intetics.com oder rufen Sie uns bitte an: +49-211-3878-9350 Intetics erstellt und betreibt verteilte

Mehr

CLOUD COMPUTING IN DEUTSCHLAND 2013

CLOUD COMPUTING IN DEUTSCHLAND 2013 Fallstudie: IBM IDC Multi-Client-Projekt CLOUD COMPUTING IN DEUTSCHLAND 2013 business-anforderungen und Geschäftsprozesse mit Hilfe von Cloud Services besser unterstützen ibm Fallstudie: highq Computerlösungen

Mehr

HSG Alumni Forum 30. Mai 2008. Stillstand oder Lebenslanges Lernen? Der Einfluss des Bildungsstandes auf den Marktwert von Menschen und Unternehmen

HSG Alumni Forum 30. Mai 2008. Stillstand oder Lebenslanges Lernen? Der Einfluss des Bildungsstandes auf den Marktwert von Menschen und Unternehmen HSG Alumni HSG Alumni Forum 30. Mai 2008 Stillstand oder Lebenslanges Lernen? Der Einfluss des Bildungsstandes auf den Marktwert von Menschen und Unternehmen Executive Campus HSG, St.Gallen PROGRAMM UPDATE

Mehr

accantec vergrößert Unternehmenszentrale in Hamburg

accantec vergrößert Unternehmenszentrale in Hamburg Pressemitteilung Hamburg, 12.02.2014 accantec vergrößert Unternehmenszentrale in Hamburg Kontinuierliches Wachstum des Business Intelligence Dienstleisters erfordern neue Angebote für Kunden und mehr Platz

Mehr

Zahlen und Fakten. Gründung 1998. 80 Mitarbeiter. über 20'000 Kunden. Verbände und Mitgliedschaften

Zahlen und Fakten. Gründung 1998. 80 Mitarbeiter. über 20'000 Kunden. Verbände und Mitgliedschaften That s IT. Zahlen und Fakten Gründung 1998 durch Dominik Breitenmoser (CIO), Alexis Caceda (CEO) und Reto Kasser (CTO) 80 Mitarbeiter Stand Januar 2015, Tendenz steigend. über 20'000 Kunden 50% KMU, 45%

Mehr

Handeln in Echtzeit: Geschäftserfolg neu entdecken

Handeln in Echtzeit: Geschäftserfolg neu entdecken Handeln in Echtzeit: Geschäftserfolg neu entdecken in Kooperation mit SAP HANA ist das Top-Thema auf Messen und Kongressen. Die Bedeutung und die Vorteile von In-Memory Computing werden intensiv diskutiert.

Mehr

IT as a Service für den KMU Bereich - und was haben Sie davon?

IT as a Service für den KMU Bereich - und was haben Sie davon? 1 IBM und A1 Telekom Austria IT as a Service für den KMU Bereich - und was haben Sie davon? DI Roland Fadrany, Head of ITO, A1 Telekom Austria DI Günter Nachtlberger, Business Development Executive, IBM

Mehr

Persönliche Einladung. Zur IT Managers Lounge am 4. November 2009 in Köln, Hotel im Wasserturm.

Persönliche Einladung. Zur IT Managers Lounge am 4. November 2009 in Köln, Hotel im Wasserturm. Persönliche Einladung. Zur IT Managers Lounge am 4. November 2009 in Köln, Hotel im Wasserturm. IT Managers Lounge präsentiert: Top-Trend Cloud Computing. Flexibilität, Dynamik und eine schnelle Reaktionsfähigkeit

Mehr

Cloud Computing in Deutschland

Cloud Computing in Deutschland Cloud Computing in Deutschland Aktionsfelder der EuroCloud Deutschland im europäischen und globalen Kontext BMWI Cloud Computing 2012 Berlin, 19.04.2012 Unser Verständnis der Cloud Cloud Computing ist

Mehr

Die Zukunft des Wachstums Wirtschaft, Werte und die Medien. 17. 19. Juni 2013 Bonn. www.dw-gmf.de

Die Zukunft des Wachstums Wirtschaft, Werte und die Medien. 17. 19. Juni 2013 Bonn. www.dw-gmf.de Die Zukunft des Wachstums Wirtschaft, Werte und die Medien 17. 19. Juni 2013 Bonn www.dw-gmf.de Das Profil Das Deutsche Welle Global Media Forum ist ein Medienkongress mit internationaler Ausrichtung.

Mehr

Mit Leerrohren zum Breitband - Unterstützung bei Betrieb und Vermarktung

Mit Leerrohren zum Breitband - Unterstützung bei Betrieb und Vermarktung Mit Leerrohren zum Breitband - Unterstützung bei Betrieb und Vermarktung Peter Frankenberg QSC AG - Business Unit Wholesale Leiter Vertrieb Großkunden & Neue Geschäftsfelder Absicht und Ziele des Vortrages

Mehr

BITKOM-Initiative Cloud Computing Status April 2012

BITKOM-Initiative Cloud Computing Status April 2012 BITKOM-Initiative Cloud Computing Status April 2012 Marco Junk, Mitglied der Geschäftsleitung, Dr. Mathias Weber, Bereichsleiter IT Services, BITKOM e.v. Fachtagung Cloud Computing Initiativen 2012 Internetbasierte

Mehr

2010 DACH Konferenz. Willkommen. Aras Momentum Update. Martin Allemann SVP Global Operations www.aras.com. aras.com

2010 DACH Konferenz. Willkommen. Aras Momentum Update. Martin Allemann SVP Global Operations www.aras.com. aras.com 2010 DACH Konferenz Willkommen Aras Momentum Update Martin Allemann SVP Global Operations www. Copyright 2010 Aras All Rights Reserved. Status der Community 2009 war ein Rekordjahr: # Downloads, # Installationen,

Mehr

Freudenberg IT und NetApp erweitern Partnerschaft

Freudenberg IT und NetApp erweitern Partnerschaft Unternehmen Freudenberg IT und NetApp erweitern Partnerschaft Lösungen mit hochklassigen Storage-Systemen für den Mittelstand dank Service Provider Programm von NetApp auch in der Cloud Kunden der FIT

Mehr

Dialog Consult / VATM 14. TK-Marktanalyse Deutschland 2012

Dialog Consult / VATM 14. TK-Marktanalyse Deutschland 2012 Dialog Consult / VATM 14. TK-Marktanalyse Deutschland 2012 Ergebnisse einer Befragung der Mitgliedsunternehmen im Verband der Anbieter von Telekommunikations- und Mehrwertdiensten e. V. im dritten Quartal

Mehr

EXIT FORUM. Strategien & Gestaltungen für Unternehmer und Investoren. Ausstieg aus einer Unternehmensbeteiligung

EXIT FORUM. Strategien & Gestaltungen für Unternehmer und Investoren. Ausstieg aus einer Unternehmensbeteiligung Eine gemeinsame Veranstaltung von Konferenzzentrum der WTS AG mit den Erfahrungen und dem Wissen der Experten: Lothar Härteis, Steuerberater, Vorstand und Niederlassungsleiter, WTS AG, München Falk Müller-Veerse,

Mehr