Inhaltsverzeichnis. Seite Vorwort... 5 Abkürzungsverzeichnis... 13

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Inhaltsverzeichnis. Seite Vorwort... 5 Abkürzungsverzeichnis... 13"

Transkript

1 Vorwort Abkürzungsverzeichnis I. KAPITEL Die Vollmacht im BGB 1. Die Stellvertretung a) Handeln im fremden Namen aa) erkennbares Handeln im fremden Namen bb) nicht erkennbares Handeln im fremden Namen b) Vertretungsmacht c) Einseitige Rechtsgeschäfte aa) einseitiges Rechtsgeschäft durch empfangsbedürftige Willenserklärung bb) einseitiges Rechtsgeschäft durch nicht empfangsbedürftige Willenserklärung cc) einseitige Rechtsgeschäfte gegenüber oder durch eine Behörde d) Insichgeschäft Erteilung der Vollmacht a) Erklärung b) Form c) Stillschweigende Erteilung, Duldungsvollmacht, Anscheinsvollmacht Vollmacht und Grundverhältnis Kundgabe der Vollmacht a) Formen der Kundgabe b) Rechtsfolgen c) Erfordernis des Vollmachtsnachweises bei einseitigen Erklärungen Umfang der Vollmacht a) Inhalt b) Untervollmacht und Ersatzvollmacht

2 c) Gesamtvollmacht d) Verfügungsermächtigung Widerruf der Vollmacht Erlöschen der Vollmacht a) Zeitablauf, Bedingungseintritt, Zweckerreichung, Beendigung des Grundverhältnisses b) Tod c) Erlöschen der Vollmacht bei einer juristischen Person als Vollmachtnehmerin d) Eröffnung des Insolvenzverfahrens e) Fortbestand der Vertretungsmacht II. KAPITEL Die Handlungsvollmacht 1. Begriff der Handlungsvollmacht Erteilung der Handlungsvollmacht a) Erklärung b) Stillschweigende Erteilung, Duldungsvollmacht, Anscheinsvollmacht, Handlungsvollmacht durch Umdeutung 48 aa) Stillschweigend erteilte Vollmacht bb) Duldungs- und Anscheinsvollmacht cc) Handlungsvollmacht durch Umdeutung c) Berechtigung zur Erteilung der Handlungsvollmacht aa) Vollmachtgeber bb) Erklärungsperson, Ersatzvollmacht, Untervollmacht d) Bevollmächtigter Zeichnung des Handlungsbevollmächtigten Umfang der Handlungsvollmacht a) Allgemeines b) Generalhandlungsvollmacht (Allgemeine Handlungsvollmacht) 57 c) Arthandlungsvollmacht zur Vornahme einer bestimmten Art von Geschäften d) Spezialhandlungsvollmacht zur Vornahme einzelner Geschäfte e) Gesamthandlungsvollmacht

3 f) Gesetzliche Beschränkung der Handlungsvollmacht Sonstige Arten der Handlungsvollmacht a) Abschlussvollmacht gem. 55 HGB b) Der Versicherungsvertreter c) Verkaufsvollmacht gem. 56 HGB (Ladenvollmacht) Widerruf der Handlungsvollmacht Erlöschen der Handlungsvollmacht III. KAPITEL Die Prokura 1. Begriff der Prokura Erteilung der Prokura a) Vollmachtgeber aa) Inhaber des Handelsgeschäfts und gesetzliche Vertreter bb) Sonderfälle Erbengemeinschaft Vorgesellschaft (GmbH, AG in Gründung) private company limited by shares Liquidation Insolvenzverfahren Nachlassverwaltung und Nachlasspflegschaft Testamentsvollstreckung b) Prokurist Anspruch auf Erteilung der Prokura Zeichnung des Prokuristen Umfang der Prokura a) Rechtshandlungen, die der Betrieb eines Handelsgewerbes mit sich bringt b) Grundlagenentscheidungen c) Grundstücksgeschäfte d) Niederlassungsprokura ( Filialprokura ) Gesamtprokura a) Vertretungsberechtigung bei Gesamtprokura b) Kontrollzweck c) Erscheinungsformen

4 aa) Echte Gesamtprokura bb) Halbseitige Gesamtprokura cc) Gemischte Gesamtprokura dd) Gemischte halbseitige Gesamtprokura Widerruf der Prokura a) Widerrufbarkeit b) Erklärung des Widerrufs c) Widerruf der Gesamtprokura Erlöschen der Prokura außer durch Widerruf a) Beendigung des Dienstverhältnisses b) Einstellung des Handelsgewerbes, Insolvenz c) Inhaberwechsel d) Verlust der Prokurafähigkeit e) Niederlegung der Prokura Registerpublizität und Rechtsscheinhaftung Beschränkungen im Innenverhältnis a) Möglichkeiten der Beschränkung b) Folgen eines Missbrauchs der Vertretungsmacht für das Vertretergeschäft aa) Kollusives Zusammenwirken bb) Sonstige Fälle des Missbrauchs der Vertretungsmacht Der Prokurist als leitender Angestellter Nachvertragliches Wettbewerbsverbot IV. KAPITEL Die Generalvollmacht 1. Begriff der Generalvollmacht a) gesetzliche Regelungen einer Generalvollmacht b) Anwendungsformen der kaufmännischen Generalvollmacht c) Rechtliche Einordnung Umfang und Grenzen der Generalvollmacht Erteilung der Generalvollmacht Die Generalvollmacht bei den verschiedenen Unternehmensformen a) Einzelkaufmann

5 b) Personenhandelsgesellschaften c) Gesellschaft bürgerlichen Rechts (GbR) c) GmbH d) Aktiengesellschaft Widerruf und Erlöschen der Generalvollmacht V. KAPITEL Sonderbestimmungen im Gesellschaftsrecht 1. Offene Handelsgesellschaft a) Erteilung und Widerruf der Prokura b) Unechte Gesamtvertretung Partnerschaftsgesellschaft Kommanditgesellschaft a) Erteilung der Prokura an Kommanditisten b) Zustimmung zur Erteilung der Prokura GmbH & Co. KG a) Gesamtvertretung durch die GmbH und den Prokuristen der KG b) Gesamtvertretung durch den Geschäftsführer der GmbH und den Prokuristen Aktiengesellschaft a) Erteilung und Widerruf b) Unechte Gesamtvertretung c) Kreditgewährung an Prokuristen d) Aufsichtsratsmandat GmbH a) Vertretung bei der Gründung b) Erteilung und Widerruf der Prokura für die GmbH c) Unechte Gesamtvertretung d) Kredite aus dem Vermögen der Gesellschaft e) Aufsichtsratsmandat f) Rechtsanwalts-GmbH Unternehmergesellschaft (UG)

6 Anhang Gesetzestexte aus dem BGB und dem HGB Gesetzestext BGB Gesetzestext HGB Formularteil Muster Nr. 1: Generalhandlungsvollmacht Muster Nr. 2: Arthandlungsvollmacht Muster Nr. 3: Handlungsvollmacht für eine Zweigniederlassung Muster Nr. 4: Einzelprokura Muster Nr. 5: Gesamtprokura bei gemischter Gesamtvertretung Muster Nr. 6: Prokura mit Immobiliarklausel Muster Nr. 7: Filialprokura Muster Nr. 8: Generalvollmacht Form Part Sample no. 1: Commercial Power of Attorney Sample no. 2: Commercial Power of Attorney limited to a type of transaction Sample no. 3: Commercial Power of Attorney for a branch office Sample no. 4: Full Individual Power of Attorney Sample no. 5: Collective Full Power of Attorney in the case of combined collective representation Sample no. 6: Full Power of Attorney with real estate clause Sample no. 7: Branch Full Power of Attorney Sample no. 8: Unlimited Power of Attorney Literaturverzeichnis Sachregister

Inhaltsverzeichnis. Seite Vorwort 5 Abkürzungsverzeichnis ; 13

Inhaltsverzeichnis. Seite Vorwort 5 Abkürzungsverzeichnis ; 13 Vorwort 5 Abkürzungsverzeichnis ; 13 I. KAPITEL Die Vollmacht im BGB (Grooterhorst) 1. Die Stellvertretung ; 17 a) Handeln im fremden Namen 18 aa) erkennbares" Handeln im fremden Namen 18 bb) nicht erkennbares"

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort 5 Abkürzungsverzeichnis 13

Inhaltsverzeichnis. Vorwort 5 Abkürzungsverzeichnis 13 Seite Vorwort 5 Abkürzungsverzeichnis 13 I. Kapitel: Die Vollmacht im BGB 17 1. Die Stellvertretung 17 a) Handeln im fremden Namen 18 b) Vertretungsmacht 18 c) Einseitige Rechtsgeschäfte 20 d) Insichgeschäft

Mehr

Vollmachten im Unternehmen

Vollmachten im Unternehmen Recht der Wirtschaft 5 Vollmachten im Unternehmen Handlungsvollmacht Prokura Generalvollmacht Bearbeitet von Dr. Reimar Spitzbarth, Dr. Ursula Grooterhorst 6. neu bearbeitete und erweiterte Auflage 2014.

Mehr

Vollmachten im Unternehmen

Vollmachten im Unternehmen Vollmachten im Unternehmen Handlungsvollmacht Prokura Generalvollmacht Von Dr. jur. Reimar Spitzbarth Rechtsanwalt 3., neubearbeitete und erweiterte Auflage ERICH SCHMIDT VERLAG Die Deutsche Bibliothek

Mehr

Jun.-Prof. Dr. Maximilian Becker Juniorprofessur Bürgerliches Recht und Immaterialgüterrecht

Jun.-Prof. Dr. Maximilian Becker Juniorprofessur Bürgerliches Recht und Immaterialgüterrecht 21 Die Vertretungsmacht A. Grundlagen Rechtsgeschäftliche Vertretungsmacht Gesetzliche Vertretungsmacht Vertretungsmacht kraft Rechtsschein Einzel- und Gesamtvertretungsmacht B. Gesetzliche Vertretungsmacht

Mehr

Umfang, Grenzen und Nachweis der Vertretungsmacht bei privaten und öffentlichen Rechtsträgern in Österreich

Umfang, Grenzen und Nachweis der Vertretungsmacht bei privaten und öffentlichen Rechtsträgern in Österreich Umfang, Grenzen und Nachweis der Vertretungsmacht bei privaten und öffentlichen Rechtsträgern in Österreich Von Gregor Seikel Duncker & Humblot Berlin Inhaltsverzeichnis A. Einleitung 21 I. Überblick über

Mehr

Faulhaber Rechtskurse Handelsrecht / Stellvertretung. MMag. Dr. Michael Laminger, StB 1

Faulhaber Rechtskurse Handelsrecht / Stellvertretung. MMag. Dr. Michael Laminger, StB 1 Faulhaber Rechtskurse Handelsrecht / Stellvertretung MMag. Dr. Michael Laminger, StB 1 Stellvertretung Prokura ( 48-53 UGB) Handlungsvollmacht ( 54-58 UGB, 28 GmbHG, 26 GenG) MMag. Dr. Michael Laminger,

Mehr

Stellvertretung Vertretungsmacht

Stellvertretung Vertretungsmacht Vertretungsmacht gesetzlich, (z.b. 1626, 1629, 1793, 1902 BGB) organschaftlich für jur.pers. ( z.b. 35 GmbHG, 78 AktG, 24 I GenG) gesellschaftsrechtlich für Personengesellschaften (z.b. 714, 709 BGB, 125,

Mehr

Grundzüge des Handelsrechts Prof. Dr. Michael Beurskens. Thema 4: Stellvertretung ( 164 BGB), Prokura und Handlungsvollmacht

Grundzüge des Handelsrechts Prof. Dr. Michael Beurskens. Thema 4: Stellvertretung ( 164 BGB), Prokura und Handlungsvollmacht Grundzüge des Handelsrechts Prof. Dr. Michael Beurskens Thema 4: Stellvertretung ( 164 BGB), und Was behandeln wir heute? 1 2 3 Warum ist Stellvertretung wichtig? Was ist eine? Was ist eine? 4 5 Was gilt

Mehr

Alexander Schneider. Vollmachten im Unternehmen

Alexander Schneider. Vollmachten im Unternehmen Alexander Schneider Vollmachten im Unternehmen Alexander Schneider Vollmachten im Unternehmen Handlungsvollmacht, Generalvollmacht und Prokura GABLER Bibliografische Information Der Deutschen Bibliothek

Mehr

Vollmachten und Vertretungsregelungen in Unternehmen

Vollmachten und Vertretungsregelungen in Unternehmen Vollmachten und Vertretungsregelungen in Unternehmen Einleitung Grundsätzlich kann jeder nur für sich selbst wirksame Verträge schließen. Dies ist aber aus verschiedenen praktischen Gründen nicht immer

Mehr

19 Handelsrechtliche Vollmachten

19 Handelsrechtliche Vollmachten 19 Handelsrechtliche Vollmachten Handelsrechtliche Besonderheiten einer Stellvertretung sind, dass ein Kaufmann nur zwei Arten rechtsgeschäftlicher Vertretungsmacht [ dazu bereits oben 18 I. 3. der Gliederung

Mehr

Die handelsrechtliche Vertretung

Die handelsrechtliche Vertretung Die handelsrechtliche Vertretung Die Voraussetzungen einer wirksamen Stellvertretung sind auch bei Sachverhalten mit handelsrechtlichem Einschlag 164 I 1 BGB zu entnehmen. Jemand muß folglich - eine eigene

Mehr

Hamburger Examenskurs. HEX HGR SoSe 2017 Teil 7.1: Die Prokura 48 ff. HGB

Hamburger Examenskurs. HEX HGR SoSe 2017 Teil 7.1: Die Prokura 48 ff. HGB HEX HGR SoSe 2017 Teil 7.1: Die Prokura 48 ff. HGB 1 Die Prokura, 48 ff. HGB = (weitgehende) Vollmacht mit gesetzlich festgelegtem Inhalt I. Erteilung nur durch Kaufleute ( 48 Abs. 1 HGB) nur durch den

Mehr

Wolfram Schnurbusch - Rechtsanwalt, Lehrbeauftragter - Solingen, Grünewalder Str. 29/31. Vorlesung am

Wolfram Schnurbusch - Rechtsanwalt, Lehrbeauftragter - Solingen, Grünewalder Str. 29/31. Vorlesung am Wolfram Schnurbusch - Rechtsanwalt, Lehrbeauftragter - Solingen, Grünewalder Str. 29/31 Literatur: Vorlesung am 10.05.2012 1. Kallwass, Wolfgang; Abels, Peter; Privatrecht, 20. Auflage München 2010 2.

Mehr

Rechtsgeschäftslehre 6: Stellvertretung (II)

Rechtsgeschäftslehre 6: Stellvertretung (II) Einführung in das Zivilrecht I Vorlesung am 21.01.2008 Rechtsgeschäftslehre 6: Stellvertretung (II) Prof. Dr. Thomas Rüfner Materialien im Internet: http://ius-romanum.uni-trier.de/index.php?id=15943 Übersicht

Mehr

I. Handelsrecht als Sonderprivatrecht 1 1 II. Kodifikation 3 2 III. Zur Geschichte des Handelsgesetzbuches 5 3 IV Die Handelsgerichtsbarkeit 7 4

I. Handelsrecht als Sonderprivatrecht 1 1 II. Kodifikation 3 2 III. Zur Geschichte des Handelsgesetzbuches 5 3 IV Die Handelsgerichtsbarkeit 7 4 Inhaltsverzeichnis Vorwort Codeseite Literaturverzeichnis Rn. Seite V VII XVI I.Teil Handelsrecht 1 1 A. Systematik und Zweck des Handelsrechts 1 1 I. Handelsrecht als Sonderprivatrecht 1 1 II. Kodifikation

Mehr

Die Vertretung im Handelsrecht

Die Vertretung im Handelsrecht Die Vertretung im Handelsrecht Grundsätzlich kann nur derjenige wirksam Verträge für einen Gewerbebetrieb abschließen, der vom Geschäftsinhaber hierzu bevollmächtigt wurde. Dabei kann der Vollmachtgeber

Mehr

Fünfter Abschnitt Prokura und Handlungsvollmacht

Fünfter Abschnitt Prokura und Handlungsvollmacht Fünfter Abschnitt Prokura und Handlungsvollmacht 48 (1) Die Prokura kann nur von dem Inhaber des Handelsgeschäfts oder seinem gesetzlichen Vertreter und nur mittels ausdrücklicher Erklärung erteilt werden.

Mehr

Wer unterschreibt was? Interne und externe Haftung im Unternehmen

Wer unterschreibt was? Interne und externe Haftung im Unternehmen Wer unterschreibt was? Interne und externe Haftung im Unternehmen Im Rechtsverkehr gibt es eine Vielzahl ja, geradezu ein Dickicht unterschiedlicher Vertretungs-, Unterschriften- und Vollmachtregelungen.

Mehr

Eigene WE des Vertreters (Abgrenzung zum Boten)

Eigene WE des Vertreters (Abgrenzung zum Boten) Stellvertretung I. Prüfungsaufbau Zulässigkeit der Stellvertretung, grundsätzlich bei jeder Willenserklärung, nicht bei Höchstpersönlichen Rechtsgeschäften (Bsp: Eheschließung) Ausschluss durch Rechtsgeschäft

Mehr

Hamburger Examenskurs. HEX HGR SoSe 2016 Teil 7: Die Vertretung des Kaufmanns

Hamburger Examenskurs. HEX HGR SoSe 2016 Teil 7: Die Vertretung des Kaufmanns HEX HGR SoSe 2016 Teil 7: Die Vertretung des Kaufmanns 1 Handelsrechtliche Vertretung des Kaufmanns Handelsrechtliche Sondervorschriften ergänzen BGB- Vertretungsregeln Grund für Sonderregelungen: Rechtssicherheit

Mehr

I. Grundlagen. (1) Kennzeichen einer Stellvertretung

I. Grundlagen. (1) Kennzeichen einer Stellvertretung Stellvertretung 1 I. Grundlagen (1) Kennzeichen einer Stellvertretung Rechtsgeschäftliches Handeln im Namen des Vertretenen Die Rechtsfolgen treffen den Vertretenen Unterscheidung zwischen Stellvertretung

Mehr

Gesellschaftsrecht II

Gesellschaftsrecht II FormularBibliothek Vertragsgestaltung 2008 AGI-Information Management Consultants May be used for personal purporses only or by libraries associated to dandelon.com network. Gesellschaftsrecht II Einzelkaufmann

Mehr

Arbeitsteilung. Bürgerliches Vermögensrecht I. Offene Stellvertretung. Formen der Arbeitsteilung - Vertretung. Problemfälle der Offenkundigkeit

Arbeitsteilung. Bürgerliches Vermögensrecht I. Offene Stellvertretung. Formen der Arbeitsteilung - Vertretung. Problemfälle der Offenkundigkeit Arbeitsteilung Bürgerliches Vermögensrecht I Fremde Willenserklärung Eigene Willenserklärung Professor Dr. Helmut Rüßmann Gehilfe Tätigkeit Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Zivilprozessrecht und Rechtsphilosophie

Mehr

Folien 7. Stellvertretung. Stellvertretung. Bürgerliches Recht Allgemeiner Teil. Univ. Prof. Dr. Andreas Kletečka. Vertragsabschluss durch Dritte:

Folien 7. Stellvertretung. Stellvertretung. Bürgerliches Recht Allgemeiner Teil. Univ. Prof. Dr. Andreas Kletečka. Vertragsabschluss durch Dritte: VO Bürgerliches Recht Allgemeiner Teil Univ. Prof. Dr. Andreas Kletečka 1 Stellvertretung Vertragsabschluss durch Dritte: Rechtsgeschäftliches Handeln für einen anderen Direkte Stellvertretung: Handeln

Mehr

Fall 10 Immer Ärger mit dem Mann Folie

Fall 10 Immer Ärger mit dem Mann Folie Juristische Fakultät Konversatorium zum Bürgerlichen Recht I WS 2012/2013 Fall 10 Immer Ärger mit dem Mann Folie A. Anspruch der I gegen C auf Kaufpreiszahlung aus 433 II BGB I. Anspruch entstanden VSS:

Mehr

7 Handelsrechtliche Vollmachten. Exkurs: Allgemeines zur bürgerlich-rechtlichen Stellvertretung 164 bis 181 BGB

7 Handelsrechtliche Vollmachten. Exkurs: Allgemeines zur bürgerlich-rechtlichen Stellvertretung 164 bis 181 BGB 7 Handelsrechtliche Vollmachten Exkurs: Allgemeines zur bürgerlich-rechtlichen Stellvertretung 164 bis 181 BGB Stellvertretung ist das rechtsgeschäftliche bzw. rechtsgeschäftsähnliche Verhalten, das ein

Mehr

Merkblatt für Prokuristen

Merkblatt für Prokuristen Merkblatt für Prokuristen I. Vorbemerkung V. Mängel einer Prokura und ihre Folgen II. Weshalb Prokura? VI. Unterzeichnung eines Prokuristen im Rechtsverkehr III. Erteilung der Prokura VII. Das Verhältnis

Mehr

Unternehmensrecht II ::

Unternehmensrecht II :: Unternehmensrecht II ::.hilfspersonen des unternehmers Dr. Wolfram Proksch Technische Universität Wien proksch@pfr.at wolfram proksch (C) 2009 1 : hilfspersonen (hp) unselbständige HP 48 ff UGB selbständige

Mehr

1. Welche Aussage trifft nach dem HGB auf die Handlungsvollmacht zu?

1. Welche Aussage trifft nach dem HGB auf die Handlungsvollmacht zu? 1. Welche Aussage trifft nach dem HGB auf die Handlungsvollmacht zu? Ein Handlungsbevollmächtigter darf Grundstücke ohne besondere Vollmachten veräußern und belasten. Die Erteilung einer Handlungsvollmacht

Mehr

Firmenbildung. 1. Kennzeichnungs- und Unterscheidungskraft, 18 I, 30 HGB 2. Irreführungsverbot, 18 II HGB 3. Angabe der Rechtsform, 19 HGB

Firmenbildung. 1. Kennzeichnungs- und Unterscheidungskraft, 18 I, 30 HGB 2. Irreführungsverbot, 18 II HGB 3. Angabe der Rechtsform, 19 HGB Firmenbildung Grundsätze der 18 f. HGB: 1. Kennzeichnungs- und Unterscheidungskraft, 18 I, 30 HGB 2. Irreführungsverbot, 18 II HGB 3. Angabe der Rechtsform, 19 HGB gemäß 37a HGB muss die Firma auf Geschäftsbriefen

Mehr

F. Rechtsgeschäftslehre V: Vertretung

F. Rechtsgeschäftslehre V: Vertretung F. Rechtsgeschäftslehre V: Vertretung I. Überblick (Voraussetzungen, Wirkung, Zurechnung) II. III. IV. Insbesondere: Handeln im fremden Namen Insbesondere: Vertretungsmacht Insichgeschäft, 181 BGB V. Missbrauch

Mehr

Konversatorium zum Grundkurs im Bürgerlichen Recht I. Die Vollmacht

Konversatorium zum Grundkurs im Bürgerlichen Recht I. Die Vollmacht Die Vollmacht I. Definition: Die durch Rechtsgeschäft erteilte Vertretungsmacht ( 166 II BGB) II. Erteilung der Vollmacht Die Vollmacht wird durch eine empfangsbedürftige formfreie Willenserklärung erteilt.

Mehr

Die Stellvertretung Grundlagen:

Die Stellvertretung Grundlagen: Die Stellvertretung Grundlagen: Vertretung i. S. d. 164 ff. BGB ist rechtsgeschäftliches Handeln im Namen des Vertretenen mit der Wirkung, dass die Rechtsfolgen unmittelbar in der Person des Vertretenen

Mehr

FALL 20 LÖSUNG DER NOTVERKAUF

FALL 20 LÖSUNG DER NOTVERKAUF PROPÄDEUTISCHE ÜBUNGEN ZUM GRUNDKURS ZIVILRECHT I WINTERSEMESTER 2014/15 JURISTISCHE FAKULTÄT LEHRSTUHL FÜR BÜRGERLICHES RECHT, INTERNATIONALES PRIVATRECHT UND RECHTSVERGLEICHUNG PROF. DR. STEPHAN LORENZ

Mehr

Stichwortverzeichnis. Bestimmungskauf siehe Handelskauf Bürgschaft 41, 99 Formfreiheit 100 Schriftform 100 selbstschuldnerische 100

Stichwortverzeichnis. Bestimmungskauf siehe Handelskauf Bürgschaft 41, 99 Formfreiheit 100 Schriftform 100 selbstschuldnerische 100 Stichwortverzeichnis A Abtretung 100 Aktiengesellschaft 171 Allgemeine Geschäftsbedingung 108 Anfechtung 89, 108 Annahmeverzug siehe Handelskauf Anspruchsgrundlage 31 Arthandlungsvollmacht 84 Auftragsbestätigung

Mehr

Handels- und Gesellschaftsrecht

Handels- und Gesellschaftsrecht Handels- und Gesellschaftsrecht HR 5: Kaufmännische Stellvertretung 1 5. Kaufmännische Stellvertretung Tatbestand des 164 BGB Besondere kaufmännische Vollmachten und organschaftliche Vertretung Rechtsfolge

Mehr

Einführung in die Grundlagen des Handels-, Gesellschafts- und Registerrechts

Einführung in die Grundlagen des Handels-, Gesellschafts- und Registerrechts Einführung in die Grundlagen des Handels-, Gesellschafts- und Registerrechts Ein Studienbuch von VOLKER BUSCH Diplom-Rechtspfleger und Dozent an der FH für Rechtspflege NW Die Bestellung des Studienbuchs

Mehr

Fall 9 Sammlers Leid

Fall 9 Sammlers Leid Juristische Fakultät Konversatorium zum Bürgerlichen Recht I WS 2012/2013 Fall 9 Sammlers Leid Teil 1 A.Anspruch des U gegen K auf Übergabe und Übereignung der Briefmarkensammlung gemäß 433 I 1 BGB VSS:

Mehr

II. Handelsrechtliche Besonderheiten des Stellvertretungsrechts 139

II. Handelsrechtliche Besonderheiten des Stellvertretungsrechts 139 Umfang einer solchen Vollmacht begründet. Die Erteilung von Handlungsvollmacht kann daher grundsätzlich formlos ( 167 II BGB) und konkludent erfolgen. Handlungsvollmacht kann auch auf Grund der Umdeutung

Mehr

Juristische Kurz-Lehrbücher. Handelsrecht. Ein Studienbuch. von Prof. Dr. Tobias Lettl. 3. Auflage. Verlag C.H. Beck München 2015

Juristische Kurz-Lehrbücher. Handelsrecht. Ein Studienbuch. von Prof. Dr. Tobias Lettl. 3. Auflage. Verlag C.H. Beck München 2015 Juristische Kurz-Lehrbücher Handelsrecht Ein Studienbuch von Prof. Dr. Tobias Lettl 3. Auflage Verlag C.H. Beck München 2015 Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de ISBN 978 3 406 67397 9 Zu Inhalts-

Mehr

1 Rechtliche Grundlagen: Die Prokura

1 Rechtliche Grundlagen: Die Prokura 1 Rechtliche Grundlagen: Die Prokura im Handelsverkehr von Prof. Dr Peter Fissenewert und Dr. Robert Güther 1.1 Was versteht man unter einer Prokura? Mit dem Begriff der Prokura werden im Wirtschaftsleben

Mehr

Handels- und Gesellschaftsrecht (VWA Dr. Korte) Stand 30.6.05

Handels- und Gesellschaftsrecht (VWA Dr. Korte) Stand 30.6.05 Handels- und Gesellschaftsrecht (VWA Dr. Korte) Stand 30.6.05 Dieses Skript ersetzt kein Lehrbuch! Es dient lediglich der Orientierung zum Lernen für die Klausur. Die nachfolgende Aufzählung der Paragraphen

Mehr

Vorwort 15. Abkürzungsverzeichnis Überblick über das Recht der Stellvertretung und der Vollmacht 21

Vorwort 15. Abkürzungsverzeichnis Überblick über das Recht der Stellvertretung und der Vollmacht 21 Seite Vorwort 15 Abkürzungsverzeichnis 17 1 Überblick über das Recht der Stellvertretung und der Vollmacht 21 2 Abgrenzung der Stellvertretung und der Vollmacht von anderen Rechtsinstituten 25 2.1 Die

Mehr

Die Prokura im polnischen und im deutschen Recht

Die Prokura im polnischen und im deutschen Recht Die Prokura im polnischen und im deutschen Recht Mag. iur. Magdalena Schmid Die Prokura ist im polnischen ZGB 1 (kodeks cywilny), das dem deutschen BGB entspricht, in Art. 109 1 bis Art. 109 9 geregelt.

Mehr

Grundzüge des Wirtschaftsprivatrechts

Grundzüge des Wirtschaftsprivatrechts Vahlens Lernbücher für Wirtschaft und Recht Grundzüge des Wirtschaftsprivatrechts Bürgerliches Recht für Studium und Praxis, Fallbearbeitung, Glossar von Jos Mehrings 3. Auflage Verlag Franz Vahlen München

Mehr

Prof. Dr. Reinhard Singer Wintersemester 2009/2010 ( , 8/T2) Grundkurs im Bürgerlichen Recht

Prof. Dr. Reinhard Singer Wintersemester 2009/2010 ( , 8/T2) Grundkurs im Bürgerlichen Recht Prof. Dr. Reinhard Singer Wintersemester 2009/2010 (7.1.2010, 8/T2) Grundkurs im Bürgerlichen Recht c) Unternehmensbezogene Rechtsgeschäfte Verkaufspersonal tritt zwar in fremdem Namen auf, macht aber

Mehr

Hamburger Examenskurs. HEX HGR SoSe 2017 Teil 7.2: Handlungsvollmacht 54 Abs. 1 HGB Vertretungsmacht des Ladenangestellten 56 HGB

Hamburger Examenskurs. HEX HGR SoSe 2017 Teil 7.2: Handlungsvollmacht 54 Abs. 1 HGB Vertretungsmacht des Ladenangestellten 56 HGB HEX HGR SoSe 2017 Teil 7.2: Handlungsvollmacht 54 Abs. 1 HGB Vertretungsmacht des Ladenangestellten 56 HGB 1 I. Formen: Die Handlungsvollmacht, 54 Abs. 1 HGB Generalhandlungsvollmacht: Ermächtigung zum

Mehr

Inhalt. Vorwort 11. Bibliografische Informationen digitalisiert durch

Inhalt. Vorwort 11. Bibliografische Informationen  digitalisiert durch Vorwort 11 I. Vollmachten und Stellvertretung 15 Vorbemerkung 15 Stellvertretung 15 Bote 16 Vertreter und Verwalter 18 Geschäfte zur Deckung des Lebensbedarfs (Schlüsselgewalt) 19 Geschäfte für den, den

Mehr

Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen Fakultät Wirtschaft und Recht Studiengang Immobilienwirtschaft

Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen Fakultät Wirtschaft und Recht Studiengang Immobilienwirtschaft Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen Fakultät Wirtschaft und Recht Studiengang Immobilienwirtschaft Vorlesung Grundstrukturen des Rechts Wintersemester 2016/17 Prof. Dr. Andreas Saxinger

Mehr

Musterlösung zur Einsendeaufgabe des Kurses 0027, Handelsrecht, KE 1 Verf.: wiss. Mitarb. Lydia Gudera 1

Musterlösung zur Einsendeaufgabe des Kurses 0027, Handelsrecht, KE 1 Verf.: wiss. Mitarb. Lydia Gudera 1 Verf.: wiss. Mitarb. Lydia Gudera 1 Gliederung1 Fall A. Anspruch des B gegen M auf Rückgabe des Kopiergerätes aus 556 Abs. 1 BGB I. Mietvertrag gem. 535 BGB zwischen B und M II. Beendigung des Mietverhältnisses

Mehr

Beispiel 12. Folie 75. Gesellschaftsrecht Prof. Dr. Florian Jacoby

Beispiel 12. Folie 75. Gesellschaftsrecht Prof. Dr. Florian Jacoby Beispiel 12 Klägerin (OHG) betreibt Kino in Berlin. Gesellschafter sind Bekl. und Z. Z ist Alleingeschäftsführer und allein einzelvertretungsberechtigt. Bekl. betreibt weitere Kinos in Berlin und anderen

Mehr

C. Handlungsvollmacht, 54 HGB

C. Handlungsvollmacht, 54 HGB Erteilung 6CII C. Handlungsvollmacht, 54 HGB I. Charakteristika und Abgrenzungen Die Handlungsvollmacht ist eine von einem Kaufmann einem anderen in Bezug auf sein Handelsgewerbe erteilte Vollmacht, die

Mehr

Beispiele. S fragt, welchen Umfang in den folgenden Gestaltungen seine Vollmacht hat, V zu vertreten.

Beispiele. S fragt, welchen Umfang in den folgenden Gestaltungen seine Vollmacht hat, V zu vertreten. Beispiele S fragt, welchen Umfang in den folgenden Gestaltungen seine Vollmacht hat, V zu vertreten. - V erklärt dem S, S solle V vertreten können, um ihm eine (bestimmte) Wohnung bis zu einem Preis von

Mehr

Einführung in das Zivilrecht I. Wintersemester 2012/2013

Einführung in das Zivilrecht I. Wintersemester 2012/2013 Prof. Dr. Hans-Friedrich Müller, LL.M. Einführung in das Zivilrecht I Wintersemester 2012/2013 Mo. 10-12 h, Di. 8:30-10 h, Fr. 10-12 h Audimax, Beginn 15.10.2012 1.Teil: Einführung 1 Das Privatrecht in

Mehr

Die Stellvertretung. Geschäftsherr. Einigung. Innenverhältnis. Vollmacht. Auftrag 662 BGB. Vertrag, z.b. 433 BGB

Die Stellvertretung. Geschäftsherr. Einigung. Innenverhältnis. Vollmacht. Auftrag 662 BGB. Vertrag, z.b. 433 BGB Die Stellvertretung Vertragspartner Einigung Vertreter Vertrag, z.b. 433 BGB Auftrag 662 BGB Vollmacht Innenverhältnis Geschäftsherr Voraussetzungen einer wirksamen Stellvertretung I. Eigene Willenserklärung

Mehr

Gliederung. Prof. Dr. Hans-Friedrich Müller, LL.M. Vertragsrecht I Donnerstag Uhr, Hörsaal 5, LG 2, Beginn:

Gliederung. Prof. Dr. Hans-Friedrich Müller, LL.M. Vertragsrecht I Donnerstag Uhr, Hörsaal 5, LG 2, Beginn: Gliederung Prof. Dr. Hans-Friedrich Müller, LL.M. Vertragsrecht I Donnerstag 16-18 Uhr, Hörsaal 5, LG 2, Beginn: 15.10.2009 Literatur: Bork, Allgemeiner Teil des Bürgerlichen Gesetzbuches, 2. Aufl. 2006;

Mehr

VI. Außenverhältnis. Die Vorschriften der b HGB zum Außenverhältnis sind grds. zwingend.

VI. Außenverhältnis. Die Vorschriften der b HGB zum Außenverhältnis sind grds. zwingend. VI. Außenverhältnis 1. Rechtsfähigkeit 2. Deliktsfähigkeit 3. Insolvenzfähigkeit 4. Vertretung Die Vorschriften der 123 130b HGB zum Außenverhältnis sind grds. zwingend. Folie 324 1. Rechtsfähigkeit Als

Mehr

Sonderregeln für Kaufleute

Sonderregeln für Kaufleute Vorlesung Privatrecht II (Wirtschaftsrecht) Teil 1 Handelsrecht Folie Nr. 1 Sonderregeln für Kaufleute Thematik Allgemeine Regel Privatleute Sonderregeln Kaufleute (BGB) (HGB) Bürgschaft: Formerfordernis

Mehr

Rechtsgeschäftslehre 6: Stellvertretung (IV)

Rechtsgeschäftslehre 6: Stellvertretung (IV) Einführung in das Zivilrecht I Vorlesung am 24.01.2008 Rechtsgeschäftslehre 6: Stellvertretung (IV) Prof. Dr. Thomas Rüfner Materialien im Internet: http://ius-romanum.uni-trier.de/index.php?id=15943 Probeklausur

Mehr

Die Generalvollmacht im Recht der Kapital- und Personengesellschaften

Die Generalvollmacht im Recht der Kapital- und Personengesellschaften Die Generalvollmacht im Recht der Kapital- und Personengesellschaften Zulässigkeit, Grenzen und Haftung, unter besonderer Berücksichtigung der organschaftlichen Verantwortlichkeit eines Generalbevollmächtigten

Mehr

SchiedsamtsZeitung 54. Jahrgang 1983, Heft 05 Online-Archiv Seite 68a-72 Organ des BDS

SchiedsamtsZeitung 54. Jahrgang 1983, Heft 05 Online-Archiv Seite 68a-72 Organ des BDS Handelsrechtliche Fragen im Verfahren vor dem Schiedsmann Fortsetzung von SchsZtg. 1983, S.60 Von Karl Drischler,.Justizoberamtmann a. D., Lüneburg III. Zur Firma Wie schon erwähnt, darf nur der Vollkaufmann

Mehr

Quelle: Autorenkollektiv, Verlag des Bibliographischen Instituts, Leipzig und Wien, Vierte Auflage, 1885-1892

Quelle: Autorenkollektiv, Verlag des Bibliographischen Instituts, Leipzig und Wien, Vierte Auflage, 1885-1892 Der Vertreter des Kaufmanns Quelle: Autorenkollektiv, Verlag des Bibliographischen Instituts, Leipzig und Wien, Vierte Auflage, 1885-1892 Die Prokura... (von lat.: procurare = für etwas Sorge tragen) 1.

Mehr

Außenvollmacht. Folie 284. Vorlesung BGB-AT Prof. Dr. Florian Jacoby

Außenvollmacht. Folie 284. Vorlesung BGB-AT Prof. Dr. Florian Jacoby Außenvollmacht Begründung der Vollmacht - Willenserklärung (einseitiges Rechtsgeschäft) gegenüber D (Zugang) - Wirksamkeit (keine Nichtigkeitsgründe) Erlöschen der Vollmacht - Erlöschensgründe Widerruf

Mehr

Handels- und Gesellschaftsrecht

Handels- und Gesellschaftsrecht Jurakompakt Handels- und Gesellschaftsrecht von Prof. Dr. Martin Maties, Prof. Dr. Rolf Wank 3. Auflage Handels- und Gesellschaftsrecht Maties / Wank schnell und portofrei erhältlich bei beck-shop.de DIE

Mehr

Handelsrecht für WirtschaftsJuristen

Handelsrecht für WirtschaftsJuristen Handelsrecht für WirtschaftsJuristen von Dr. jur. Dieter Steck Rechtsanwalt und Lehrbeauftragter im Studiengang Wirtschaftsrecht an der Fachhochschule Nürtingen (i 3urfst!scfie GesamtbibliotfieK Technische

Mehr

Professor Dr. Peter Krebs

Professor Dr. Peter Krebs UNIVERSITÄT SIEGEN Theorie und Praxis für Karrieren von morgen Professor Dr. Peter Krebs Fragekatalog zur Vorlesung am 08.01.2007 Frage 1: Inwieweit unterscheidet sich die sog. organschaftliche Vertretungsmacht

Mehr

B. Überblick über die einzelnen Prüfungspunkte

B. Überblick über die einzelnen Prüfungspunkte Übersicht zur Stellvertretung, 164 ff. BGB A. Prüfungsschema I. Vorliegen von Stellvertretung II. III. 1. Zulässigkeit der Stellvertretung 2. Abgabe einer eigenen Willenserklärung durch Stellvertreter

Mehr

Zitieren Sie bei der Beantwortung der Fragen soweit möglich auch die einschlägigen Paragraphen!

Zitieren Sie bei der Beantwortung der Fragen soweit möglich auch die einschlägigen Paragraphen! Vorlesung Handelsrecht Wintersemester 2014/2015 Rechtsanwalt Dr. Cornelius Kruse LL.M. Abschlussklausur Hilfsmittel: Wirtschaftsgesetze insgesamt: 60 Punkte Zitieren Sie bei der Beantwortung der Fragen

Mehr

Der Prokurist. Handels-, Arbeits- und Steuerrecht. Rechtsanwalt Armin Fladung. Rechtsanwalt Markus van Ghemen

Der Prokurist. Handels-, Arbeits- und Steuerrecht. Rechtsanwalt Armin Fladung. Rechtsanwalt Markus van Ghemen Der Prokurist Handels-, Arbeits- und Steuerrecht von Dr. Klaus Hofmann Neckarsulm-Obereisesheim Rechtsanwalt Armin Fladung Bammental Rechtsanwalt Markus van Ghemen Schriesheim 8., neu bearbeitete und erweiterte

Mehr

Vollmachten in einem Unternehmen. Eine Ausarbeitung von: Florian Klotzki und Manuel Ziesche

Vollmachten in einem Unternehmen. Eine Ausarbeitung von: Florian Klotzki und Manuel Ziesche Vollmachten in einem Unternehmen Eine Ausarbeitung von: Florian Klotzki und Inhaltsverzeichnis EINFÜHRUNG... 3 1. VOLLMACHTEN UND SELBSTKONTRAHIERUNGSVERBOT... 4 2. WARUM WERDEN VOLLMACHTEN ERTEILT?...

Mehr

1. Erstellen Sie ein Gutachten zu der Frage, ob V von der A & B-OHG Zahlung in Höhe von verlangen kann.

1. Erstellen Sie ein Gutachten zu der Frage, ob V von der A & B-OHG Zahlung in Höhe von verlangen kann. Wiss. Mitarbeiter Ass. iur. Alexander Kraus, LL.M. Wiss. Mitarbeiter RA Dr. Ludwig Griebl Fachgebiet Bürgerliches Recht und Unternehmensrecht Hinweis: Die Musterlösung der Klausur aus dem Sommersemester

Mehr

Dimitri Livadiotis. Studienreferendar. 7. Schulpraktisches Seminar Kreuzberg. Hauptseminarleiter: Herr Rößler. Kurzentwurf

Dimitri Livadiotis. Studienreferendar. 7. Schulpraktisches Seminar Kreuzberg. Hauptseminarleiter: Herr Rößler. Kurzentwurf Dimitri Livadiotis Studienreferendar 7. Schulpraktisches Seminar Kreuzberg Hauptseminarleiter: Herr Rößler Kurzentwurf Fach: Wirtschaftslehre Schule: OSZ Banken u. Versicherungen Thema des Lernabschnitts:

Mehr

Crash-Kurs Wirtschaftsprivatrecht

Crash-Kurs Wirtschaftsprivatrecht Constanze Abig Udo Pfeifer Crash-Kurs Wirtschaftsprivatrecht UVK Verlagsgesellschaft mbh Vorwort 15 Bürgerliches Recht 17 1 Rechtsgeschäfte 19 Orientierungsfragen 19 1.1 Einführung 19 1.2 Der Grundsatz

Mehr

22 Die Prokura ( 48 53 HGB)

22 Die Prokura ( 48 53 HGB) 22 22 Die Prokura ( 48 53 HGB) I. Rechtsnatur und Besonderheiten der Prokura Die Prokura ist eine Vollmacht i.s.v. 167 Abs. 1 BGB, die einige Besonderheiten aufweist. Sie ist zunächst eine handelsrechtliche

Mehr

Lösung. G könnte gegen A einen Anspruch auf Zahlung von 1000 EUR aus Kaufvertrag, 433 II BGB, haben.

Lösung. G könnte gegen A einen Anspruch auf Zahlung von 1000 EUR aus Kaufvertrag, 433 II BGB, haben. Lösung A. Anspruch auf Zahlung aus 433 II BGB G könnte gegen A einen Anspruch auf Zahlung von 1000 EUR aus Kaufvertrag, 433 II BGB, haben. Voraussetzung: Abschluss eines wirksamen Kaufvertrages zw. A und

Mehr

D R BANNAS. Skript. Wirtschaftsrecht STEUERLEHRGÄNGE. Bürgerliches Recht Handelsrecht Gesellschaftsrecht Europarecht

D R BANNAS. Skript. Wirtschaftsrecht STEUERLEHRGÄNGE. Bürgerliches Recht Handelsrecht Gesellschaftsrecht Europarecht STEUERLEHRGÄNGE D R BANNAS Skript Wirtschaftsrecht Bürgerliches Recht Handelsrecht Gesellschaftsrecht Europarecht Vorbereitung auf die Steuerberaterprüfung 2017 Steuerlehrgänge Dr. Bannas Raiffeisenstr.

Mehr

Merkblatt für Prokuristen

Merkblatt für Prokuristen Merkblatt für Prokuristen Dieses Merkblatt ist Ihnen vermutlich im Zusammenhang mit der Anmeldung einer sogenannten Prokura zur Eintragung in das Handelsregister überreicht worden. Es soll in Gestalt einer

Mehr

So gründe und führe ich eine GmbH

So gründe und führe ich eine GmbH Beck-Rechtsberater im dtv 5278 So gründe und führe ich eine GmbH Vorteile nutzen, Risiken vermeiden von Dr. Wolfram Waldner, Erich Wölfel 9. Auflage So gründe und führe ich eine GmbH Waldner / Wölfel schnell

Mehr

Vorlesung Handels- und Gesellschaftsrecht

Vorlesung Handels- und Gesellschaftsrecht Prof. Dr. Hans-Friedrich Müller, LL.M. Vorlesung Handels- und Gesellschaftsrecht Sommersemester 2012 Mi. 10:00 13:00, C-Gebäude, Hs. 4 Beginn: 18. April 2012 Literatur: Bitter, Gesellschaftsrecht, 2011;

Mehr

Informationsveranstaltung Vorsorgevollmacht. Referentin: Margret Wilkes, Rechtsanwältin + Notarin, Rohrmeisterei Schwerte,

Informationsveranstaltung Vorsorgevollmacht. Referentin: Margret Wilkes, Rechtsanwältin + Notarin, Rohrmeisterei Schwerte, Informationsveranstaltung Vorsorgevollmacht Referentin: Margret Wilkes, Rechtsanwältin + Notarin, Rohrmeisterei Schwerte, 17.07.2013 Rechtlicher Hintergrund I. Erteilung einer Vorsorgevollmacht II. Umfang

Mehr

Einführung in das Bürgerliche Recht

Einführung in das Bürgerliche Recht Einführung in das Bürgerliche Recht von Jan Schapp 4. Auflage bearbeitet von Dr. Jan Schapp o. Professor an der Universität Gießen und Dr. Wolfgang Schur Privatdozent an der Universität Gießen Verlag Franz

Mehr

D R BANNAS. Skript. Wirtschaftsrecht STEUERLEHRGÄNGE. Bürgerliches Recht Handelsrecht Gesellschaftsrecht Europarecht

D R BANNAS. Skript. Wirtschaftsrecht STEUERLEHRGÄNGE. Bürgerliches Recht Handelsrecht Gesellschaftsrecht Europarecht STEUERLEHRGÄNGE D R BANNAS Skript Wirtschaftsrecht Bürgerliches Recht Handelsrecht Gesellschaftsrecht Europarecht Vorbereitung auf die Steuerberaterprüfung 2018 Steuerlehrgänge Dr. Bannas GmbH Maassenstr.

Mehr

Gliederung. Grundkurs BGB I (Grundzüge) 1. 1 Einleitung

Gliederung. Grundkurs BGB I (Grundzüge) 1. 1 Einleitung Grundkurs BGB I (Grundzüge) 1 Gliederung 1 Einleitung I. Rechtsgebiete und Rechtswege II. Entstehungsgeschichte und Aufbau des BGB III. Einfluss der Verfassung und des EU Rechts auf das BGB IV. Privatautonomie

Mehr

BGB Allgemeiner Teil

BGB Allgemeiner Teil Juristische Kurz-Lehrbücher BGB Allgemeiner Teil Ein Studienbuch von Prof. Dr. Helmut Köhler, Heinrich Lange 33., völlig neu bearbeitete Auflage BGB Allgemeiner Teil Köhler / Lange schnell und portofrei

Mehr

INHALTSVERZEICHNIS. Seite. Literaturverzeichnis. Abkürzungsverzeichnis

INHALTSVERZEICHNIS. Seite. Literaturverzeichnis. Abkürzungsverzeichnis in INHALTSVERZEICHNIS Seite Literaturverzeichnis Materialien Abkürzungsverzeichnis VIII XVIII XIX 1. Teil Allgemeines zur Verwaltung und Vertretung 1. Kapitel Die Rechtsstellung des Kindes 1 I. Rechtsfähigkeit

Mehr

Vorlesung Grundzüge des Handelsrechts Mo, Uhr, HS 216 Audimax (Neue Universität)

Vorlesung Grundzüge des Handelsrechts Mo, Uhr, HS 216 Audimax (Neue Universität) Prof. Dr. Olaf Sosnitza Sommersemester 2014 Vorlesung Grundzüge des Handelsrechts Mo, 18-20 Uhr, HS 216 Audimax (Neue Universität) A. Literaturhinweise I. Lehrbücher Brox/Henssler, Handelsrecht, 21. Aufl.,

Mehr

Der Betriebsinhaber fällt krankheitsbedingt aus

Der Betriebsinhaber fällt krankheitsbedingt aus Der Betriebsinhaber fällt krankheitsbedingt aus Georg Kaiser Rechtsanwalt Fachanwalt für Erbrecht Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht Fachanwalt für Steuerrecht Schloßstr. 1 56068 Koblenz 0261/91167120

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Rn. Seite. Vorwort... Literatur...

Inhaltsverzeichnis. Rn. Seite. Vorwort... Literatur... Vorwort... Literatur... Rn. Seite V XV 1 Gegenstand und Bedeutung des Handelsrechts... 1 1 I. Konzeption der lex lata... 1 1 II. Bedeutung des Handelsrechts und Verhältnis zum Bürgerlichen Recht... 2 1

Mehr

F. Rechtsgeschäftslehre V: Vertretung. I. Überblick (Voraussetzungen, Wirkung, Zurechnung) Insbesondere: Handeln im fremden Namen

F. Rechtsgeschäftslehre V: Vertretung. I. Überblick (Voraussetzungen, Wirkung, Zurechnung) Insbesondere: Handeln im fremden Namen F. Rechtsgeschäftslehre V: Vertretung I. Überblick (Voraussetzungen, Wirkung, Zurechnung) II. III. Insbesondere: Handeln im fremden Namen Insbesondere: Vertretungsmacht IV. Insichgeschäft, 181 BGB V. Missbrauch

Mehr

Hamburger Examenskurs. HEX HGR SoSe 2015 Teil 7: Die Vertretung des Kaufmannes

Hamburger Examenskurs. HEX HGR SoSe 2015 Teil 7: Die Vertretung des Kaufmannes HEX HGR SoSe 2015 Teil 7: Die Vertretung des Kaufmannes 1 Handelsrechtliche Vertretung des Kaufmanns Handelsrechtliche Sondervorschriften ergänzen BGB- Vertretungsregeln Ziel: Rechtssicherheit und klarheit

Mehr

Einführung in das bürgerliche Recht

Einführung in das bürgerliche Recht Vahlen Studienreihe Jura Einführung in das bürgerliche Recht von Prof Dr Jan Schapp, Dr Wolfgang Schur 4 Auflage Einführung in das bürgerliche Recht Schapp / Schur schnell und portofrei erhältlich bei

Mehr

Vorlesung Gesellschaftsrecht. Professor Dr. Jan Lieder, LL.M. (Harvard)

Vorlesung Gesellschaftsrecht. Professor Dr. Jan Lieder, LL.M. (Harvard) Vorlesung Gesellschaftsrecht Professor Dr. Jan Lieder, LL.M. (Harvard) - Grundlagen Geschäftsführung umfasst tatsächliche und rechtliche Handlungen und bezeichnet das rechtliche Dürfen im Innenverhältnis

Mehr

Fall 4 Der verflixte Bildband

Fall 4 Der verflixte Bildband Fall 4 Der verflixte Bildband Grundfall A. Ansprüche des V gegen K I. Herausgabe des Bildbandes gem. 985 BGB Voraussetzungen von 985 BGB: 1. Anspruchsberechtigter = Eigentümer 2. Anspruchsgegner = Besitzer

Mehr

Inhaltsverzeichnis VII. Seite

Inhaltsverzeichnis VII. Seite VII Vorwort V A. Einführung/Grundsätzliches zur Vollmacht 1 I. Begriffsklärungen 1 1. Transmortale und postmortale Vollmacht 1 2. Innenvoilmacht und Außenvollmacht 2 3. Grundverhältnis/Innenverhältnis

Mehr

FALL 7. Heizungsbau Hollinger. Gliederung

FALL 7. Heizungsbau Hollinger. Gliederung Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder) Prof. Dr. Holger Peres Examensrepetitorium Zivilrechtliche Nebengebiete (Lehrstuhl Prof. Dr. Breidenbach) Sommersemester 2015 FALL 7 Heizungsbau Hollinger Gliederung

Mehr

Wiederholungs- und Vertiefungskurs BGB AT

Wiederholungs- und Vertiefungskurs BGB AT Hermann Kantorowicz-Institut für juristische Grundlagenforschung Wintersemester 2016/17 Wiederholungs- und Vertiefungskurs BGB AT Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Deutsche und Europäische Rechtsgeschichte,

Mehr

Vollmachten im Geschäftsverkehr (i.a., i.v., ppa.) (Sept. 2014)

Vollmachten im Geschäftsverkehr (i.a., i.v., ppa.) (Sept. 2014) Vollmachten im Geschäftsverkehr (i.a., i.v., ppa.) (Sept. 2014) 1. Warum werden Vollmachten erteilt und welche gibt es? Die GmbH wird als juristische Person durch den Geschäftsführer vertreten. Erklärungen,

Mehr

... Erstversand,

... Erstversand, Erstversand Abkürzungsverzeichnis... XIII Literaturverzeichnis... XIX A. Handelsrecht 1. Einführung in das Handelsrecht... 1 I. Begriff... 1 II. Bedeutung... 5 III. Rechtsgrundlagen.. 7 IV. Übersicht über

Mehr