Personalbarometer Einkauf 2010

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Personalbarometer Einkauf 2010"

Transkript

1 Personalbarometer Einkauf 2010 Auszug der Studienergebnisse zum strategischen Faktor Personal im Einkauf Penning Consulting GmbH Human Resource Management & Executive Search Stephan Penning Tel.: 02 11/

2 Über Penning Consulting Daten und Fakten Firmensitz: Düsseldorf Mitarbeiter: 11 Generalist für Personalmanagement Spezialist für Personalstrategie im Einkauf Publikationen: Der strategische Faktor Personal im Einkauf Einkaufsagenda 2020: Beschaffung in der Zukunft Einzelcoaching. In: Handbuch der Personalberatung Teams führen ohne Vorgesetzten-Funktion Beratungsleistungen Abbildung der gesamten HR- Wertschöpfungskette Branchenübergreifende Beratungsexpertise Einsatz von eigenen diagnostischen Instrumenten Nutzung von wissenschaftlichen Ansätzen Durchführung von: Executive Search Potenzialanalysen im Einkauf (EPI-Check) Qualifizierungs- und Changeprogrammen im Einkauf Einzelnen Seminarmodulen 2

3 Inhalte Einleitung Bedeutung des Themas Personal im Einkauf Themenfelder und Stichprobe der Studie Ergebnisse Kompetenzbilanz im Einkauf Qualifizierung im Einkauf Rekrutierung im Einkauf Führung im Einkauf Bewertung der Ergebnisse: Welchen Einfluss hat Personalmanagement auf den Einkauf? 3

4 Einleitung Steigende Bedeutung des strategischen Faktors Personal im Einkauf In vielen Industriebetrieben sind Einkaufsstellen längst als Schlüsselpositionen definiert, da die Materialkosten in Unternehmen oft substanzielle und steigende Umsatzanteile ausmachen in vielen Unternehmen sind es mittlerweile zwischen 50 und 70 Prozent. Signifikante Einsparungen der Einkaufskosten sind allerdings nur möglich mit adäquat ausgebildeten, motivierten und strategisch operierenden Mitarbeitern und Führungskräften. Das Personalbarometer Einkauf 2010 hat die Ableitung von personalstrategischen Erfolgsfaktoren zum Ziel, die erfolgreiche von weniger erfolgreichen Einkaufsorganisationen unterscheiden. Im Kern geht das Personalbarometer Einkauf 2010 hierzu den folgenden vier Leitfragen nach: Kompetenzbilanz Welche Fähigkeiten für Führungskräfte und Mitarbeiter sind wesentlich? Qualifizierung Wie werden Einkäufer bestmöglich geschult? Rekrutierung Was sind erfolgsversprechende und innovative Wege der Rekrutierung? Wie können Talente im Einkauf identifiziert, gefördert und gebunden werden? Führung Wie können Manager Einkaufsabteilungen erfolgreich steuern? 4

5 Die 4 Themenfelder des Personalbarometer Einkauf 2010 Kompetenzbilanz im Einkauf Vertiefungsaspekte: Zentrale Herausforderungen an den strategischen Einkauf Bewertung der Mitarbeiter-Kompetenzen Bewertung der Mitarbeiter-Potenziale Qualifizierung im Einkauf Vertiefungsaspekte: Ausbildungsgrad von Einkäufern Umfang der Weiterbildungsaktivitäten Qualität der Weiterbildung Es besteht ein Zusammenhang zwischen gezielten personalstrategischen Maßnahmen im Einkauf und Unternehmenserfolg. Rekrutierung im Einkauf Vertiefungsaspekte: Rekrutierungsprozesse Strategien der Rekrutierung und Personalauswahl Führung im Einkauf Vertiefungsaspekte: Herausforderungen Erfolgskritische Kompetenzen 5

6 Personalbarometer Einkauf 2010 spiegelt Mittelstand Im Rahmen der Studie Personalbarometer Einkauf 2010 wurden 500 mittelständische Unternehmen in Deutschland befragt: Bei 61 Prozent der befragten Firmen arbeiten weniger als Mitarbeiter. Bei den Umsatzzahlen erstrecken sich die 2009er-Kennzahlen von rund 2,5 Mio. bis 42. Mrd. Euro. Die Unternehmen wurden in erfolgreiche, durchschnittlich erfolgreiche und weniger erfolgreiche kategorisiert basierend auf aktuellen Unternehmenskennzahlen wie Umsatz und Gewinn sowie subjektiver Selbsteinschätzung. 6

7 Inhalte Einleitung Bedeutung des Themas Personal im Einkauf Themenfelder und Stichprobe der Studie Ergebnisse Kompetenzbilanz im Einkauf Qualifizierung im Einkauf Rekrutierung im Einkauf Führung im Einkauf Bewertung der Ergebnisse: Welchen Einfluss hat Personalmanagement auf den Einkauf? 7

8 Themenfeld I Relevanz der Themenbereiche im Einkauf Im Hinblick auf die zentrale Anforderung Lieferantenmanagement finden sich keine signifikanten Unterschiede in der Relevanzeinschätzung zwischen erfolgreichen und weniger erfolgreichen Unternehmen. Wie hoch schätzen Sie die Relevanz der folgenden Themenbereiche für Ihre Einkaufsorganisation ein? Bewertung der Items auf einer fünfstufigen Skala: 1= niedrig bis 5= hoch In den strategischen Themenbereichen Einkaufsfinanzierung, Warengruppenmanagement, Organisation und Prozesse finden sich deutliche Unterschiede. Auffällig ist, dass die drei Themen Global Sourcing, Beschaffungscontrolling und Risikomanagement in der Relevanz gerade von weniger erfolgreichen Unternehmen deutlich geringer eingeschätzt werden. Erfolgreiche Unternehmen haben einen höheren Bewusstseinsgrad gegenüber den zentralen Herausforderungen an den strategischen Einkauf als weniger erfolgreiche. 8

9 Themenfeld I Bewertung der Kompetenzen In der Bewertung der Kompetenzen Beschaffungscontrolling, Risikomanagement, Global Sourcing und Verhandlungsführung finden sich signifikante Unterschiede zwischen erfolgreichen und weniger erfolgreichen Unternehmen. Wie beurteilen Sie die fachliche Kompetenz Ihres Personals im Einkauf in folgenden Bereichen? Bewertung der Items auf einer vierstufigen Skala: 1= klare Schwäche ; 2= Lernfeld ; 3= gelebte Praxis ; 4= Stärke Überraschend ist die Bewertung von klassischen Tools des Einkaufs wie strukturierte Verhandlungsführung und systematisches Beschaffungscontrolling. Erfolgreiche Unternehmen beschreiben in erfolgskritischen Fachkompetenzen seltener Lernfelder als die weniger erfolgreichen. 9

10 Themenfeld I Bewertung der Potenziale Potenzial beschreibt die vermutete Leistungsfähigkeit einer Person, bezogen auf eine zukünftige (vertikal höher angesiedelte) Position oder Aufgabe. Wie beurteilen Sie die folgenden überfachlichen Kompetenzen Ihres Personals im Einkauf? Bewertung der Items auf einer vierstufigen Skala: 1= klare Schwäche ; 2= Lernfeld ; 3= gelebte Praxis ; 4= Stärke Zentrale Potenzialfaktoren zur Identifikation von Talenten im Einkauf lassen sich für mittelständische Einkaufsorganisationen verifizieren. Erfolgreiche Unternehmen bewerten erfolgsversprechende und den Karriereerfolg prognostizierende Karrierefaktoren wie Lernbereitschaft und Leistungsmotivation deutlich positiver. Unternehmen mit höherer Ausprägung der Mitarbeiter in den vier Dimensionen Unternehmerisches Denken, Lernbereitschaft, Leistungsmotivation und Konfliktfähigkeit sind im Durchschnitt erfolgreicher. 10

11 Inhalte Einleitung Bedeutung des Themas Personal im Einkauf Themenfelder und Stichprobe der Studie Ergebnisse Kompetenzbilanz im Einkauf Qualifizierung im Einkauf Rekrutierung im Einkauf Führung im Einkauf Bewertung der Ergebnisse: Welchen Einfluss hat Personalmanagement auf den Einkauf? 11

12 Themenfeld II Ausbildungshintergrund von Einkäufern 39% der Einkäufer verfügen durchschnittlich über einen einkaufsspezifischen Ausbildungshintergrund sogar nur 36% über einen akademischen Werdegang. Signifikanterweise verfügen erfolgreiche Unternehmen über eine höhere Qualität des Personals; sowohl im Hinblick auf einen einkaufsspezifischen als auch akademischen Werdegang. Wie viel Prozent Ihrer Mitarbeiter im Einkauf haben eine spezifische Ausbildung, die auf eine Tätigkeit im Einkauf abzielt? Angabe des Prozentwertes von 0 bis 100% in 10 %-Schritten Wie viel Prozent Ihrer Mitarbeiter im Einkauf verfügen über einen akademischen Abschluss? Angabe des Prozentwertes von 0 bis 100% in 10 %-Schritten Unternehmen haben einen deutlichen Nachholbedarf bei der Mitarbeiterqualifikation im Einkauf. 12

13 Themenfeld II Investition in Weiterbildungsaktivitäten Wie viele Tage pro Jahr nehmen Ihre Mitarbeiter im Einkauf Weiterbildung in Anspruch? Bewertung auf der Skala: 0 Tage ; 1 Tag ; 2 Tage ; 3 Tage ; 4 Tage ; 5 Tage ; > 5 Tage 34% Mit durchschnittlich 2,7 Weiterbildungstagen je Einkaufsmitarbeiter pro Jahr wird deutlich weniger qualifiziert als im Vergleich mit dem Durchschnitt mittelständischer Unternehmen. Eine repräsentative Studie der Deutschen Gesellschaft für Qualität (DGQ) ermittelte im Jahre 2009 einen Durchschnitt von 5 Weiterbildungstagen % 14% 14% 8% 10% 5% 0 Tage 1 Tag 2 Tage 3 Tage 4 Tage 5 Tage > 5 Tage Selbst erfolgreiche Unternehmen investieren mit durchschnittlich 3,1 Weiterbildungstagen deutlich weniger in die Qualifikation der Mitarbeiter im Einkauf. Vor dem Hintergrund der vorliegenden, eher defizitären Kompetenzbilanz in den Einkaufsorganisationen verwundert diese geringe Weiterbildungsaktivität. 13

14 Themenfeld II Qualität der Weiterbildung Weniger erfolgreiche Unternehmen leiten die Weiterbildungsaktivitäten nicht konsequent genug aus der Unternehmensstrategie ab. Entsprechend gering (18,2 %!) ist hier der Einsatz systematischer Qualifizierungsprogramme entgegen 54,5 % bei den erfolgreichen Unternehmen. Auch der Einsatz zielführender Maßnahmen zur Transfersicherung des Gelernten in den Praxisalltag zeigen einen deutlichen Unterschied zwischen erfolgreichen und weniger erfolgreichen Unternehmen. Auf welcher Grundlage planen Sie Weiterbildungsaktivitäten in Ihrem Einkauf? Bewertung auf der Skala: 1= nie ; 2= selten ; 3= gelegentlich ; 4= häufig ; 5= immer Kommt ein systematisches Qualifizierungsprogramm zum Einsatz? Bewertung auf der Skala: Ja ; Nein ; Unsicher Werden Maßnahmen zur Transfersicherung eingesetzt? Bewertung auf der Skala: Ja ; Nein ; Unsicher Resultierend aus dem Beurteilungsprozess (z.b. Mitarbeitergespräch) Wünsche / Anregungen der Mitarbeiter Strukturierte Bedarfserhebung (z.b. Führungskonferenz, Strategiemeeting) Resultierend aus der Unternehmensstrategie Anlassbedingte Bedarfserhebung Verfügbarkeit externer Seminarangebote 2,5 2,8 2,7 3,0 2,9 3,1 3,2 3,4 3,3 3,3 3,5 3,9 1,0 2,0 3,0 4,0 5,0 60,0 55,0 50,0 45,0 40,0 35,0 30,0 25,0 20,0 15,0 10,0 5,0 0,0 54,5% 41,0% 33,3% 28,6% 18,2% 19,0% Ja Nein Unsicher 60,0 55,0 50,0 45,0 40,0 35,0 30,0 25,0 20,0 15,0 10,0 5,0 0,0 47,6% 45,0% 40,0% 31,4% 25% 14,3% Ja Nein Unsicher 14

15 Inhalte Einleitung Bedeutung des Themas Personal im Einkauf Themenfelder und Stichprobe der Studie Ergebnisse Kompetenzbilanz im Einkauf Qualifizierung im Einkauf Rekrutierung im Einkauf Führung im Einkauf Bewertung der Ergebnisse: Welchen Einfluss hat Personalmanagement auf den Einkauf? 15

16 Themenfeld III Stellenbesetzung und Rahmenbedingungen im Einkauf 68 % aller befragten Unternehmen verfügen über keine oder über zu wenige Talente im Einkauf. Es fehlt bei mittelständischen Unternehmen an zentralen Elementen eines systematischen Talent Managements. Negativ bewertete Aussagen sind: (Mittelwert von < 3,0 auf einer fünfstufigen Skala mit 1= trifft nicht zu bis 5 = trifft zu ) Wenn Sie sich die Mitarbeiter Ihrer Einkaufsabteilung vor Augen führen: Über wie viele geeignete Nachwuchskandidaten und Talente zur Besetzung von Positionen im strategischen Einkauf für die nächsten 1 bis 3 Jahre verfügen Sie bereits heute? Bewertung auf einer vierstufigen Skala: gar keine Talente ; zu wenige Talente ; adäquate Anzahl Talente ; zu viele Talente Es gibt im Unternehmen ein einheitliches Verständnis, was ein Talent im Einkauf auszeichnet. Es werden Potenzialanalysen (z. B. Assessment Center) zur Identifizierung und Verifizierung von Talenten durchgeführt. Talente werden auf Basis eines definierten Entwicklungsplans gefördert. Der Aufbau interner Talente stellt sich als DIE zentrale Herausforderung an mittelständische Einkaufsabteilungen dar. 16

17 Themenfeld III Stellenbesetzung und Rahmenbedingungen im Einkauf Beinahe jedes zweite Unternehmen benötigt 4 bis 6 Monate oder sogar länger, um eine freie Stelle im Einkauf zu besetzen. Wie lange dauert es bei Ihnen durchschnittlich von der Entstehung einer Vakanz bis zur Vertragsunterzeichnung? Bewertung auf der Skala: < 1 Monat ; 1-2 Monate ; 3 Monate ; 4-6 Monate ; 7-12 Monate ; > 12 Monate Fast drei Viertel aller Unternehmen stimmen der Aussage zumindest teilweise zu, dass es speziell im Einkauf schwer ist, passende Bewerber für Vakanzen zu finden. 17

18 Themenfeld III Stellenbesetzung und Rahmenbedingungen im Einkauf Ein Wettbewerbsvorteil im war for talents ist insbesondere für weniger erfolgreiche Unternehmen der Standort des Unternehmens. Die größten Herausforderungen für die Rekrutierung von Einkaufsmitarbeitern liegen in den folgenden Aspekten: (Prozentangabe der jeweils teilweise oder stark zustimmenden Teilnehmer) Der Standort des Unternehmens ist aus Sicht der Bewerber nicht attraktiv genug. Inwiefern stimmen Sie dieser Aussage für Ihr Unternehmen zu? Bewertung auf einer Skala 1= trifft nicht zu bis 5 trifft zu Die passenden Bewerber liegen oberhalb des Lohnniveaus des Unternehmens. (71%) Die Bewerber sind zu wenig qualifiziert. (67%) Die Bewerber passen mit ihrer Persönlichkeit nicht zum Unternehmen. (64%) Es gibt insgesamt zu wenige Bewerbungen. (56%) 18

19 Themenfeld III Einsatz von Methoden zur Rekrutierung und Personalauswahl Die klassischen Rekrutierungsmethoden wie Stellenanzeigen auf der eigenen Webseite oder in anderen Medien Online-Jobbörsen, Tages- oder Fachzeitschriften sind bei den meisten Unternehmen im Einsatz. Welche Methoden nutzen Sie zur Besetzung von freien Stellen im Einkauf? Bewertung auf der Skala: 1= nie ; 2= selten ; 3= gelegentlich ; 4= häufig ; 5= immer Mitarbeiterempfehlungsprogramme werden bereits teilweise eingesetzt, der Einsatz dieser häufig erfolgreichen Methode kann aber noch weiter ausgebaut werden. Innovative Methoden des Web 2.0 wie die gezielte Kooperation mit Hochschulen, die Nutzung von XING oder weiteren sozialen Netzwerken sind jedoch noch kaum anzutreffen. 73 % aller Unternehmen geben an, die Rekrutierung Ihres Unternehmens sei insgesamt verbesserungsfähig. 19

20 Themenfeld III Einsatz von Methoden zur Rekrutierung und Personalauswahl Der Einsatz des strukturierten Interviews als professioneller Standard zur Mitarbeiterauswahl ist weit verbreitet. Welche Methoden setzen Sie zur Auswahl neu zu rekrutierender Mitarbeiter im Einkauf ein? Bewertung auf der Skala: 1= nie ; 2= selten ; 3= gelegentlich ; 4= häufig ; 5= immer Überraschenderweise kommen hingegen kaum Assessment Center zur Absicherung von Rekrutierungsentscheidungen zum Einsatz. Zudem wird deutlich, dass die wenigen Unternehmen, die Assessment Center zumindest bei der Auswahl der wichtigsten Positionsinhaber einsetzen, über deutlich bessere Ergebnisse in vielen Bereichen verfügen: Ihre Mitarbeiter sind im Durchschnitt sehr viel kompetenter im Hinblick auf z. B. Beschaffungscontrolling, Einkaufsfinanzierung und Risikomanagement 20

21 Inhalte Einleitung Bedeutung des Themas Personal im Einkauf Themenfelder und Stichprobe der Studie Ergebnisse Kompetenzbilanz im Einkauf Qualifizierung im Einkauf Rekrutierung im Einkauf Führung im Einkauf Bewertung der Ergebnisse: Welchen Einfluss hat Personalmanagement auf den Einkauf? 21

22 Themenfeld IV Herausforderungen von Führung im Einkauf Insbesondere Führungskräfte im Einkauf weniger erfolgreicher Unternehmen haben große Herausforderungen zu meistern. Sie haben wenig Zeit für die Führung relativ gering qualifizierter Mitarbeiter. Mit welchen dieser Herausforderungen haben Ihre Führungskräfte im Einkauf Ihres Unternehmens zu tun? Bewertung auf einer Skala von 1= trifft nicht zu bis 5= trifft zu 22

23 Themenfeld IV Erfolgskritische Kompetenzen Insbesondere bei zwei Führungskompetenzen bestätigt sich ein Zusammenhang zwischen Kompetenzausprägung und Unternehmenserfolg: Wie stark sind die folgenden Kompetenzen bei Ihren Führungskräften im Einkauf ausgeprägt? Bewertung auf einer vierstufigen Skala: 1 = klare Schwäche ; 2= Lernfeld ; 3= gelebte Praxis ; 4= Stärke Die regelmäßige Überprüfung des Zielerreichungsgrads wird von etwa einem Drittel der befragten Führungskräfte als eigenes Lernfeld, von einigen davon sogar als klare Schwäche bezeichnet. Zudem geben viele Führungskräfte an, im Bereich der zielgerichteten Mitarbeitersteuerung und der Lieferung effektiver Ergebnisse deutliche Lernfelder zu haben. Hier fehlt es den wenig erfolgreichen Unternehmen eindeutig am richtigen Handwerkszeug. Insgesamt stellt sich derzeit vorrangig das Thema Performance Management eine erfolgskritische Führungsfacette dar. 23

24 Inhalte Einleitung Bedeutung des Themas Personal im Einkauf Themenfelder und Stichprobe der Studie Ergebnisse Kompetenzbilanz im Einkauf Qualifizierung im Einkauf Rekrutierung im Einkauf Führung im Einkauf Bewertung der Ergebnisse: Welchen Einfluss hat Personalmanagement auf den Einkauf? 24

25 Bewertung der Ergebnisse: Welchen Einfluss hat Personalmanagement? Statistisch nachweisbare signifikante Effekte bei der Analyse des Zusammenhangs zwischen Instrumenten des Personalmanagements im Einkauf und Unternehmenserfolg zeigen sich insbesondere bei drei Faktoren: 5,0 Die Mitarbeiter erhalten regelmäßiges Feedback über ihre aktuelle Leistung. Bewertung auf einer Skala 1= trifft nicht zu bis 5 trifft zu Es werden Potenzialanalysen (z. B. Assessment Center) zur Identifizierung und Verifizierung von Talenten durchgeführt. Bewertung auf einer Skala 1= trifft nicht zu bis 5 trifft zu 5,0 5,0 Die Rekrutierung ist insgesamt verbesserungsfähig. Bewertung auf einer Skala 1= trifft nicht zu bis 5 trifft zu 4,5 4,5 4,5 4,0 4,35 4,0 4,0 3,5 3,79 3,5 3,5 3,54 3,0 3,0 3,0 2,5 2,5 2,48 2,5 2,87 2,0 2,0 2,0 1,5 1,0 1,5 1,0 1,42 1,5 1,0 Erfolgreiche Unternehmen sorgen dafür, dass Mitarbeiter regelmäßig Feedback über ihre Leistung erhalten. Erfolgreiche Unternehmen führen Potenzialanalysen zur Identifizierung von Talenten durch. 25 Erfolgreiche Unternehmen gewährleisten eine hohe Rekrutierungsqualität.

26 In der Konsequenz: Wesentliche Entscheidungen im Rahmen des Personalmanagements Bausteine Zentrale Leitfragen Designspektrum Welche Kompetenzen benötigen wir? Definition durch das Tagesgeschäft Ableitung aus der Strategie Kompetenzmanagement Welche Leistung honorieren wir? Wie stark differenzieren wir nach Leistung? Individuelle Leistung Gering (egalitär) Team-Leistung Stark (leistungsorientiert) Wie gehen wir mit Leistungsdefiziten um? Perform or Go Grow or Go Rekrutierung Wie gewinnen wir die notwendigen Mitarbeiter? Wie werden Kandidaten ausgewählt? Intern aufbauen Potenzial Extern rekrutieren Performance Entwicklung & Qualifizierung Wie aktiv wird die Entwicklung begleitet? Wie gestalten wir die Personalentwicklung? Eigenständige Entwicklung intern, unternehmensspezifisch Stark begleitete Entwicklung extern, offen Führung Wie möchten wir die Kultur gestalten? Wie leben wir Führung? Eher Leistungskultur Synchronisierung Eher Soziale Verantwortung Bereichshoheit 26

27 Unser Ansatz: Das Penning Consulting-Talenthaus Talent Management verstehen wir als die Steuerung und Ausrichtung der Personalressourcen im Hinblick auf ein strategiekonformes Personalportfolio. Die konkreten Instrumente und Handlungsfelder des Talent Managements sind nicht allgemeingültig, sondern werden für jedes mittelständische Unternehmen individuell definiert und orientieren sich an dem nachfolgend abgebildeten Talenthaus. Gerne bieten wir Ihnen hierzu ein Vertiefungsgespräch an. Talent Management: Ausrichtung der Personalressourcen auf die Unternehmensstrategie Kompetenzmanagement Rekrutierung Entwicklung & Qualifizierung Motivation & Bindung Kompetenzmodelle Kompetenz- und Leistungsbeurteilung Systematische Beurteilungssysteme Potenzialeinschätzung Talentdefinition Employer Branding Zielgruppenspezifische Recruiting-Strategien Auswahlprozess Individuelle Entwicklungsmaßnahmen Coaching und Mentoring Führungskräfte- Programme Karrierepfade Fluktuationsanalyse Merkmale der Arbeitgeberattraktivität Zielgruppenspezifische Bindungsprogramme Die Führungskraft als Talent Manager Kernaufgaben: Entwicklung von Werten, Visionen und Standards; die Förderung der Mitarbeitertalente sowie die Gestaltung der Teamprozesse 27

28 Nächste Schritte Definition einer umfassenden Vision und Strategie für Ihr Personalmanagement im Einkauf Audit aller Prozesse und Instrumente im Bereich Talent Management im Einkauf Wo liegen Stärken und Schwächen? Müssen die Prozesse besser aufeinander ausgerichtet sein? Standortbestimmung / Potenzialanalyse / Qualifizierung der Führungskräfte und Mitarbeiter im Einkauf Wie gestaltet sich das aktuelle Personalportfolio? Welche Maßnahmen müssen zur ziel- und ergebnisführenden Steuerung und Entwicklung des Personalportfolios ergriffen werden? 28

29 Ihr Ansprechpartner für weitere Informationen: Stephan Penning Geschäftsführer Penning Consulting GmbH Elisabethstraße Düsseldorf Tel: + 49 (2 11) Fax: + 49 (2 11)

Personalentwicklungskonzepte / Talent Management

Personalentwicklungskonzepte / Talent Management Diagnostik Training Systeme Personalentwicklungskonzepte / Talent Management Das Talent Management beschreibt einen Prozess mit Hilfe dessen sichergestellt wird, dass der Organisation langfristig geeignete

Mehr

Talentmanagement IPA. Personalentwicklung und Arbeitsorganisation

Talentmanagement IPA. Personalentwicklung und Arbeitsorganisation Talentmanagement IPA Institut für Personalentwicklung und Arbeitsorganisation Sie wissen, dass Fluktuationskosten sich in wissensbasierten Unternehmen zu einem zentralen Problem entwickeln. Sie haben erkannt,

Mehr

Kapitel 1 Was Einkaufsorganisationen erfolgreich macht

Kapitel 1 Was Einkaufsorganisationen erfolgreich macht Kapitel 1 Was Einkaufsorganisationen erfolgreich macht Deutsche Unternehmen haben sich in der Wirtschaftsflaute zwischen 2007 und 2009 relativ gut behauptet. Während Firmen in anderen EU-Ländern massiv

Mehr

Wir gestalten Entwicklung.

Wir gestalten Entwicklung. Ganzheitliches Performance Management Schwerpunkte: Ganzheitliches Performance Management und Mitarbeiterentwicklung proconsult Dr. Karl-Heinz Bittorf Mobil: 0163-8375753 Ansatzpunkte für ein erfolgreiches

Mehr

ITB Consulting GmbH. Firmenprofil

ITB Consulting GmbH. Firmenprofil ITB Consulting GmbH Firmenprofil Bonn im März 2015 ITB Consulting: Kurzprofil Internationale Kunden aus Industrie, Handel, Finanzdienstleistungen, Hersteller von Pharmazeutik und medizintechnischen Produkten,

Mehr

Strategisches Kompetenz-Management

Strategisches Kompetenz-Management Diagnostik Training Systeme Strategisches Kompetenz-Management Strategisches Kompetenz-Management wird als ein integriertes, dynamisches System des Personalmanagements verstanden. Es beschreibt die Festlegung

Mehr

Vom Arbeitgeber zur Spitzenposition im Arbeitsmarkt Wettbewerb

Vom Arbeitgeber zur Spitzenposition im Arbeitsmarkt Wettbewerb Vom Arbeitgeber zur Spitzenposition im Arbeitsmarkt Wettbewerb Mit der richtigen Strategie und kompetenter Umsetzung an die Spitze im Arbeitsmarkt Die Dynamik der Märkte nimmt mit rasanter Geschwindigkeit

Mehr

Personalentwicklung. Umfrage zur Personalentwicklung. Februar 2014. Cisar - consulting and solutions GmbH. In Zusammenarbeit mit

Personalentwicklung. Umfrage zur Personalentwicklung. Februar 2014. Cisar - consulting and solutions GmbH. In Zusammenarbeit mit Personalentwicklung Umfrage zur Personalentwicklung Februar 2014 In Zusammenarbeit mit Cisar - consulting and solutions GmbH Hintergrund Cisar hat im Auftrag von ADP bei ca. 75 kleinen, mittleren und Großunternehmen

Mehr

Talent Management wirkt

Talent Management wirkt Pressemitteilung Studie: HR Manager bestätigen Zusammenhang zwischen strategischer Personalentwicklung und Unternehmensperformance Talent Management wirkt München, 31. Oktober 2007. Systematische Maßnahmen

Mehr

Wirkungsvolle Führung & Kommunikation zahlen sich aus

Wirkungsvolle Führung & Kommunikation zahlen sich aus Wirkungsvolle Führung & Kommunikation zahlen sich aus Personalentwicklung für den Mittelstand Karin Straub Diplom-Betriebswirtin (BA) Personalentwicklerin, Trainerin & Coach Jahrgang 1968 2 Arbeitsbereiche

Mehr

STUDIENERGEBNISSE TALENTMANAGEMENT IM MITTELSTAND. FOM Hochschule für Oekonomie & Management in Essen DER BEFRAGUNG ZUM THEMA.

STUDIENERGEBNISSE TALENTMANAGEMENT IM MITTELSTAND. FOM Hochschule für Oekonomie & Management in Essen DER BEFRAGUNG ZUM THEMA. FOM Hochschule für Oekonomie & Management in Essen STUDIENERGEBNISSE DER BEFRAGUNG ZUM THEMA TALENTMANAGEMENT IM MITTELSTAND Verfasser: Prof. Dr. Anja Seng Professorin für Betriebswirtschaftslehre, insb.

Mehr

Dr. Heiko Lorson. Talent Management und Risiko Eine Befragung von PwC. *connectedthinking

Dr. Heiko Lorson. Talent Management und Risiko Eine Befragung von PwC. *connectedthinking Dr. Heiko Lorson Talent Management und Risiko Eine Befragung von PwC *connectedthinking Teilgenommen an der Befragung haben 34 Unternehmen unterschiedlicher Größe und Branchen Unternehmen Teilnehmer Unternehmensgröße

Mehr

KarriereModell Forum Einkauf zur Professionalisierung des Einkaufsmanagements FORUM EINKAUF

KarriereModell Forum Einkauf zur Professionalisierung des Einkaufsmanagements FORUM EINKAUF zur Professionalisierung des Einkaufsmanagements Warum ein KarriereModell für den Einkauf? Der Beruf des Einkäufers ist in der Öffentlichkeit nicht präsent Es existiert keine anerkannte, hochwertige Berufsausbildung

Mehr

Kienbaum Studie 2008 Personalentwicklung

Kienbaum Studie 2008 Personalentwicklung Kienbaum Studie 2008 Executive Search Human Resource & Management Consulting Inhaltsverzeichnis 1. Hintergrund, Zielsetzung und Aufbau der Studie 3 2. Executive Summary 5 3. Teilnehmer der Studie 8 4.

Mehr

CNT Gesellschaft für Personal- und Organisationsentwicklung mbh

CNT Gesellschaft für Personal- und Organisationsentwicklung mbh CAPTain wird Ihnen präsentiert von CNT Gesellschaft für Personal- und Organisationsentwicklung mbh Hamburg München Wien Moskau CNT CAPTain Softwarebasierte Potenzialanalyse für Personalauswahl und -entwicklung

Mehr

Studie zur Personalentwicklung mittelständischer Unternehmen in Tirol. Cornelia Strecker & Jonas Hampl

Studie zur Personalentwicklung mittelständischer Unternehmen in Tirol. Cornelia Strecker & Jonas Hampl Studie zur Personalentwicklung mittelständischer Unternehmen in Tirol Cornelia Strecker & Jonas Hampl Innsbruck, 01.02.2014 1 Methodisches Vorgehen 2 Demografische Daten 3 Ergebnisse - Highlights 4 Dank

Mehr

http://www.youtube.com/watch?v=a9j LJ4cm3W8 3 36

http://www.youtube.com/watch?v=a9j LJ4cm3W8 3 36 Video http://www.youtube.com/watch?v=a9j LJ4cm3W8 3 36 1 Personalgewinnung durch Social Media Gianni Raffi, Senior HR Manager Recruitment 2.0 2 Kurzportrait Gianni S. Raffi Verheiratet 2 Kinder Tanzen,

Mehr

Talent Management. Unsere Expertise für Ihren Erfolg!

Talent Management. Unsere Expertise für Ihren Erfolg! Unsere Expertise für Ihren Erfolg! Profil M Beratung für Human Resources Management GmbH & Co. KG Berliner Straße 131 42929 Wermelskirchen +49 21 96 / 70 68-0 info@profil-m.de www.profil-m.de 1 Der Begriff

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1. Bildungs-Controlling Personalentwicklung effizient planen, steuern und kontrollieren... 19

Inhaltsverzeichnis. 1. Bildungs-Controlling Personalentwicklung effizient planen, steuern und kontrollieren... 19 11 Inhaltsverzeichnis Vorwort... 5 Geleitwort... 9 Abbildungsverzeichnis... 17 1. Bildungs-Controlling Personalentwicklung effizient planen, steuern und kontrollieren... 19 1.1. Einführung... 21 1.2. Bildungs-Controlling

Mehr

Healthcare-HR-Trendstudie 2011

Healthcare-HR-Trendstudie 2011 Kienbaum Executive Consultants GmbH März 2012 Healthcare-HR-Trendstudie 2011 Über den Gesundheitsmarkt der Zukunft: Arbeitnehmer oder Arbeitgeber wer ist hier der Bewerber? Inhaltsverzeichnis Seite 3 6

Mehr

Sage HR Competence & Training Entwickeln Sie die Kompetenzen Ihrer Mitarbeiter. Nachhaltig, übersichtlich, erfolgreich.

Sage HR Competence & Training Entwickeln Sie die Kompetenzen Ihrer Mitarbeiter. Nachhaltig, übersichtlich, erfolgreich. Sage HR Competence & Training Entwickeln Sie die Kompetenzen Ihrer Mitarbeiter. Nachhaltig, übersichtlich, erfolgreich. Das Thema Personalentwicklung spielt in unserem Unternehmen eine große Rolle. Sage

Mehr

Personalentwicklung im Klinikum Dortmund 21.08.2013 1

Personalentwicklung im Klinikum Dortmund 21.08.2013 1 Personalentwicklung im Klinikum Dortmund 21.08.2013 1 Personalentwicklung alle Aktivitäten, die dazu beitragen, dass Mitarbeiter/innnen die an sie gestellten gegenwärtigen und zukünftigen Anforderungen

Mehr

Inhalt. Einordnung von CAPTain in die Welt der Personaldiagnostik Psychometrie Anwendungsfelder Auswertungsmodule Qualität Abwicklung Referenzen

Inhalt. Einordnung von CAPTain in die Welt der Personaldiagnostik Psychometrie Anwendungsfelder Auswertungsmodule Qualität Abwicklung Referenzen CAPTain Inhalt Einordnung von CAPTain in die Welt der Personaldiagnostik Psychometrie Anwendungsfelder Auswertungsmodule Qualität Abwicklung Referenzen Einordnung Einordnung Beurteilungsebenen für die

Mehr

Personalmanagement in der Immobilienwirtschaft

Personalmanagement in der Immobilienwirtschaft Personalmanagement in der Immobilienwirtschaft Ergebnisse einer empirischen Studie Frankfurt am Main, 12. November 2009 Prof. Dr. Wolfgang Jäger Frankfurt am Main, 12. November 2009 1 Zielsetzung und Methodik

Mehr

Talentmanagement in KMU

Talentmanagement in KMU Fachhochschule des Mittelstands (FHM) Talentmanagement in KMU Beitrag zum Arbeitskreis PE am 07. Juni 2010 Fachhochschule des Mittelstands (FHM) Dipl.Psych. Andrea Weitz Juni 2010 Inhalt N== Talentmanagement

Mehr

Der HR-Fitnesscheck im Mittelstand Michael Kolb QRC Group Personal- und Unternehmensberatung

Der HR-Fitnesscheck im Mittelstand Michael Kolb QRC Group Personal- und Unternehmensberatung Der HR-Fitnesscheck im Mittelstand Michael Kolb QRC Group Personal- und Unternehmensberatung Gunzenhausen 21.01.2015 Vorstellung Michael Kolb, Vorstand der QRC Group Personal- und Unternehmensberatung

Mehr

People Management in der digitalen Wirtschaft IPA. Personalentwicklung und Arbeitsorganisation

People Management in der digitalen Wirtschaft IPA. Personalentwicklung und Arbeitsorganisation People Management in der digitalen Wirtschaft IPA Institut für Personalentwicklung und Arbeitsorganisation Digitalität muss erlebbar gemacht werden hier und jetzt. Chr. Muche, F. Schneider, dmexco Als

Mehr

Strategien erfolgreich umsetzen. Menschen machen den Unterschied.

Strategien erfolgreich umsetzen. Menschen machen den Unterschied. Strategien erfolgreich umsetzen. Menschen machen den Unterschied. Zukünftigen Erfolg sicherstellen die richtigen Menschen mit Strategien in Einklang bringen. Bevor wir Ihnen vorstellen, was wir für Sie

Mehr

Personalmanagement in der Immobilienwirtschaft

Personalmanagement in der Immobilienwirtschaft Personalmanagement in der Immobilienwirtschaft Ergebnisse einer empirischen Studie Frankfurt am Main, 12. November 2009 Prof. Dr. Wolfgang Jäger Frankfurt am Main, 12. November 2009 1 Zielsetzung und Methodik

Mehr

partnerschaftlich reflektiert intensiv studie Talent Management der Status Quo

partnerschaftlich reflektiert intensiv studie Talent Management der Status Quo partnerschaftlich reflektiert intensiv studie Talent Management der Status Quo Titelthema War for Talents War for Knowlege Alexandra Hiekel, Tim Simon Neymanns Talent Management der Status Quo Kurz gefasst:

Mehr

HR Women Conference Talentmanagement / Personalentwicklung. Impulssetzung

HR Women Conference Talentmanagement / Personalentwicklung. Impulssetzung HR Women Conference Talentmanagement / Personalentwicklung Impulssetzung Berlin, 08.11.2013 Was ist Talentmanagement? Was steckt hinter dem so häufig verwendeten Begriff Talentmanagement? Beim Talentmanagement

Mehr

Workshop 1: Fachkräfte entwickeln und halten

Workshop 1: Fachkräfte entwickeln und halten Elektro Heizung Lüftung Sanitär Stahlbau Gebäudemanagement Solar Neues Lernen IHK-Fachkongress für Innovationen in der beruflichen Weiterbildung Workshop 1: Fachkräfte entwickeln und halten Westerham,

Mehr

Personalentwicklung im Hinblick auf Fach- und Führungskräfte

Personalentwicklung im Hinblick auf Fach- und Führungskräfte Experten-Studie Personalentwicklung im Hinblick auf Fach- und Führungskräfte Würzburg, 28. April 2004 post institut ravensberg tel 0 52 1 / 52 81 3 0 gbr rita kleinemeier & am bahnhof 6 fax 0 52 1 / 52

Mehr

recruiting trends im mittelstand

recruiting trends im mittelstand recruiting trends im mittelstand 2013 Eine empirische Untersuchung mit 1.000 Unternehmen aus dem deutschen Mittelstand Prof. Dr. Tim Weitzel Dr. Andreas Eckhardt Dr. Sven Laumer Alexander von Stetten Christian

Mehr

Talent Management & Employee Experience. Anspruch und Wirklichkeit Dr. Ursula Schütze- Kreilkamp und Dr. Philipp Hölzle

Talent Management & Employee Experience. Anspruch und Wirklichkeit Dr. Ursula Schütze- Kreilkamp und Dr. Philipp Hölzle Talent Management & Employee Experience Anspruch und Wirklichkeit Dr. Ursula Schütze- Kreilkamp und Dr. Philipp Hölzle HRpepper Hoffest, 29. Mai 2015 2 Arbeitsformen der Zukunft 3 Generation Y & Z 4 Auf

Mehr

RECRUITING KARRIERE- / BEWERBUNGSBERATUNG OUTPLACEMENT-BERATUNG VERGÜTUNGSBERATUNG

RECRUITING KARRIERE- / BEWERBUNGSBERATUNG OUTPLACEMENT-BERATUNG VERGÜTUNGSBERATUNG Die Diplom-Kaufmann unterstützt kleine und mittlere Unternehmen unterschiedlicher Branchen professionell und kompetent bei der Suche und Auswahl von Fach- und Führungskräften. Je nach Marktumfeld und den

Mehr

Human Resources Strategie

Human Resources Strategie Human Resources Strategie unterstützt die Personalabteilung den Unternehmenserfolg nachhaltig? Subjektive Einschätng Bearbeitungshinweise: Bitte beantworten Sie nächst die allgemeinen Fragen Ihrem Unternehmen

Mehr

Was tun, wenn sich keiner bewirbt? Aktive Rekrutierungsstrategien für KMUs

Was tun, wenn sich keiner bewirbt? Aktive Rekrutierungsstrategien für KMUs Was tun, wenn sich keiner bewirbt? Aktive Rekrutierungsstrategien für KMUs Agenda Kurze Unternehmensvorstellung Consulting GmbH Unternehmens- und Personalberatung Der Bereich Personal- und Prozessberatung

Mehr

Sparkasse Landshut Unternehmer-Forum am 17.11.2010. Die familienexterne Nachfolge: Suche nach einem geeigneten Kandidaten

Sparkasse Landshut Unternehmer-Forum am 17.11.2010. Die familienexterne Nachfolge: Suche nach einem geeigneten Kandidaten Sparkasse Landshut Unternehmer-Forum am 17.11.2010 Die familienexterne Nachfolge: Suche nach einem geeigneten Kandidaten Wir stellen uns vor personal total ist eine der führenden Personalberatungen in

Mehr

»Schneller, höher, weiter: HRM in volatilen Märkten

»Schneller, höher, weiter: HRM in volatilen Märkten 11. Kienbaum Jahrestagung»Schneller, höher, weiter: HRM in volatilen Märkten HR-Trendstudie 2012 Allgemeine Informationen zum Unternehmen 2 Allgemeine Informationen Die Kienbaum HR-Trendstudie 2012 basiert

Mehr

Kickstarter. #active sourcing

Kickstarter. #active sourcing kickstarter Kickstarter #active sourcing by ntro Intro Durch unsere langjährige Erfahrung in der HR Management Beratung können wir unseren Kunden kontinuierlich maßgeschneiderte Angebote anbieten, um sie

Mehr

Fachkräftegewinnung und -bindung mit. Michael Werner, Key Account Manager, XING AG

Fachkräftegewinnung und -bindung mit. Michael Werner, Key Account Manager, XING AG Fachkräftegewinnung und -bindung mit Social Media Michael Werner, Key Account Manager, XING AG Unternehmen haben es immer schwerer, ihre Stellen zu besetzen 70 68 66 64 62 60 58 56 54 1992 1993 1994 1995

Mehr

Kompetenzbasierte Personalauswahl und entwicklung berufsrelevante Kompetenzen zuverlässig messen -

Kompetenzbasierte Personalauswahl und entwicklung berufsrelevante Kompetenzen zuverlässig messen - Kompetenzbasierte Personalauswahl und entwicklung berufsrelevante Kompetenzen zuverlässig messen - ASSESS Performance Analyse ASSESS Kompetenz Analyse ASSESS SSM-Prozess ASSESS 360 0 Analyse Effektiv,

Mehr

» Talent Pool Management

» Talent Pool Management Kienbaum Management Consultants» Talent Pool Management Vorausschauend planen professionell steuern nachhaltigen Erfolg sichern » Die Herausforderung Demografischer Wandel und drohender Fachkräftemangel

Mehr

osb Kundendialog Talent und Potenzial quer gedacht

osb Kundendialog Talent und Potenzial quer gedacht osb Kundendialog Talent und Potenzial quer gedacht 29.11.2012 Dr. Ernst Domayer, Dr. Hellmut Santer, Mauritius Lohmer, Robert Vitek 2 Talent und Potenzial - quer gedacht Formen des Development-Centers

Mehr

Personalarbeit Quo vadis?

Personalarbeit Quo vadis? HR-Roundtable Personalarbeit Quo vadis? ( Organisation der Personalarbeit/des Personalbereichs ) Vortrag Messe Personal 2011 - Hamburg 1 Das Institut für Personalmanagement und Mitbestimmung GmbH ist eine

Mehr

»Wirtschaftswunderland Deutschland:

»Wirtschaftswunderland Deutschland: »Wirtschaftswunderland Deutschland: zwischen Vollbeschäftigung und Talente-Tristesse Ergebnisbericht der Kienbaum-HR-Trendstudie 2011 » Allgemeine Informationen Die Kienbaum-HR-Trendstudie 2011 basiert

Mehr

CAPTain wird Ihnen präsentiert von

CAPTain wird Ihnen präsentiert von CAPTain wird Ihnen präsentiert von Gesellschaften für Personalund Organisationsentwicklung Hamburg München Wien Moskau CAPTain Softwarebasierte Potenzialanalyse für Personalauswahl und -entwicklung Wozu

Mehr

Workshop. Personalentwicklung

Workshop. Personalentwicklung Personalentwicklung ein Erfolgsfaktor Hans- Jörg Gramlinger partner ip.consult Workshop Personalentwicklung Was ist Personalentwicklung? Wann beginnt Personalentwicklung? Wann endet Personalentwicklung?

Mehr

EXZELLENTE LÖSUNGEN DURCH KOMPETENZ UND PERSÖNLICHKEIT

EXZELLENTE LÖSUNGEN DURCH KOMPETENZ UND PERSÖNLICHKEIT EXZELLENTE LÖSUNGEN DURCH KOMPETENZ UND PERSÖNLICHKEIT WILLKOMMEN BEI KON-PART Die Unternehmerberater für Personalmarketing Seit 1986 haben sich die Unternehmer-Berater der KON-PART einer Personalberatung

Mehr

Inhalt. Einordnung von CAPTain in die Welt der Personaldiagnostik Psychometrie Anwendungsfelder Auswertungsmodule Qualität Abwicklung Referenzen

Inhalt. Einordnung von CAPTain in die Welt der Personaldiagnostik Psychometrie Anwendungsfelder Auswertungsmodule Qualität Abwicklung Referenzen CAPTain Inhalt Einordnung von CAPTain in die Welt der Personaldiagnostik Psychometrie Anwendungsfelder Auswertungsmodule Qualität Abwicklung Referenzen Einordnung Einordnung Beurteilungsebenen für die

Mehr

Schlüsselkompetenzen in der Personalentwicklung

Schlüsselkompetenzen in der Personalentwicklung Horizonte20xx Dr. Klein Wohnungswirtschaftstreffen 2007 26. und 27. November 2007 Schlüsselkompetenzen in der Personalentwicklung Prof. Dr. Annegret Reski & Dr. Stefan Goes communicare Inhalte 1 Prinzipien

Mehr

Talent Management als strategisches Instrument in Zeiten des demografischen Wandels und des Fachkräftemangels

Talent Management als strategisches Instrument in Zeiten des demografischen Wandels und des Fachkräftemangels Talent Management als strategisches Instrument in Zeiten des demografischen Wandels und des Fachkräftemangels Referentin: Dr. Mona Mylius Moderation: Dr. Kathrin Raitza Fachtagung Dienstleistungsmanagement,

Mehr

A C HR STRATEGY & SOURCING

A C HR STRATEGY & SOURCING A C HR STRATEGY & SOURCING Executive Search I Talent Management I ASSESSMENTS I HR Strategy & SOURCING I Talent Sourcing I Mitarbeiterbindung I Mitarbeiterbefragungen I COACHING I Gezielt wählen. Leadership

Mehr

CLEVIS PRAKTIKANTENSPIEGEL 2015

CLEVIS PRAKTIKANTENSPIEGEL 2015 CLEVIS PRAKTIKANTENSPIEGEL 2015 VORSTELLUNG DER ERGEBNISSE Vorbereitet für: Tag der Praktikanten, BASE_camp von Telefónica Donnerstag, 29. Januar 2015 CLEVIS GmbH Metris House Erika-Mann-Str. 53 80636

Mehr

PERSONALMANAGEMENT ALS BERUF?!

PERSONALMANAGEMENT ALS BERUF?! PERSONALMANAGEMENT ALS BERUF?! Die Berufsfeldstudie des Bundesverbandes der Personalmanager 2014 26. Juni 2014 Prof. Dr. Jörg K. Ritter & René Seidenglanz 1 Fast 3.500 Teilnehmer aus dem Berufsfeld Eine

Mehr

EVALUTION der exklusive Partner für HR-Dienstleistungen speditiv, flexibel, zuverlässig. Search

EVALUTION der exklusive Partner für HR-Dienstleistungen speditiv, flexibel, zuverlässig. Search EVALUTION der exklusive Partner für HR-Dienstleistungen speditiv, flexibel, zuverlässig Selektion Search HR- Beratung Seminare Workshops Inhalt Seite Über uns 3 Dienstleistungen im Überblick 4 Zusammenarbeit

Mehr

Zeitversetzte Videointerviews: Recruiting-Software für innovative HR Business Partner. 21.05.2015 HR Software Day Hanna Weyer

Zeitversetzte Videointerviews: Recruiting-Software für innovative HR Business Partner. 21.05.2015 HR Software Day Hanna Weyer Zeitversetzte Videointerviews: Recruiting-Software für innovative HR Business Partner 21.05.2015 HR Software Day Hanna Weyer Über viasto viasto GmbH 2010 gegründet heute: 23 Mitarbeiter aus 8 Nationen

Mehr

Quo vadis HR Interim Management? Executive Summary zur Empirischen Studie Juni 2013

Quo vadis HR Interim Management? Executive Summary zur Empirischen Studie Juni 2013 Quo vadis HR Interim Management? Tendenzen bis 2018. Executive Summary zur Empirischen Studie Juni 2013 Im Nachfolgenden sind die wichtigsten Ergebnisse der Studie Quo vadis HR Interim Management? Tendenzen

Mehr

Workshop 3: Recruiting durch Social Media. Prof. Dr. Thorsten Petry, Wiesbaden Business School, Hochschule RheinMain

Workshop 3: Recruiting durch Social Media. Prof. Dr. Thorsten Petry, Wiesbaden Business School, Hochschule RheinMain Workshop 3: Recruiting durch Social Media, Wiesbaden Business School, Hochschule RheinMain Recruiting durch Social Media igz Landeskongress Bayern Würzburg, 07. Oktober 2014 Lehrstuhl Organisation & Personalmanagement

Mehr

Company Profile. April 2014

Company Profile. April 2014 Company Profile April 2014 1 Cisar auf einen Blick Wer wir sind Wir sind eine unabhängige Management- und Technologieberatung mit Standorten in der Schweiz und Deutschland. Unsere Sicht ist ganzheitlich

Mehr

Aufbau wirksamer Talent Management Prozesse Gerhard Zimmer

Aufbau wirksamer Talent Management Prozesse Gerhard Zimmer Talente im Fokus Aufbau wirksamer Talent Management Prozesse Gerhard Zimmer PwC International 154.000 Mitarbeiter 153 Länder 8.600 Partner 749 Standorte 28,2 Mrd. US-Dollar Umsatz Alle Werte zum 30.06.2008

Mehr

Performance Management Mitarbeiterleistung und Unternehmenserfolg Die Leistungstreiber im Unternehmen erkennen und gezielt entwickeln

Performance Management Mitarbeiterleistung und Unternehmenserfolg Die Leistungstreiber im Unternehmen erkennen und gezielt entwickeln Performance Management Mitarbeiterleistung und Unternehmenserfolg Die Leistungstreiber im Unternehmen erkennen und gezielt entwickeln Edigheimer Straße 100-67069 Ludwigshafen - 0621-5290400 - uwe.scholze@lets-proceed.de

Mehr

Studie: Standortbestimmung Talentmanagement

Studie: Standortbestimmung Talentmanagement Studie: Standortbestimmung Talentmanagement Wo stehen Unternehmen heute? Welchen Beitrag können HR Experten leisten? November 2014 Studie: Standortbestimmung Talentmanagement 2 Studie: Standortbestimmung

Mehr

Eine Studie von Hays

Eine Studie von Hays Eine Studie von Hays HINTERGRUND DER STUDIE Presenter's name & Date. 2003 users: Go View Header & Footer to edit text / 2007 users: Go Insert Header & Footer to edit text 2 REKRUTIERUNGSPROZESSE AUF DEM

Mehr

Inhaltsverzeichnis Erfolgreiches Verwaltungsmanagement

Inhaltsverzeichnis Erfolgreiches Verwaltungsmanagement Inhaltsverzeichnis Erfolgreiches Verwaltungsmanagement Neue Inhalte Editorial Wegweiser Vorwort Herausgeberverzeichnis Autorenverzeichnis Service Materialien 7 Arbeitshilfen Führungsaufgaben - Checkliste

Mehr

Heads! Trend Circle 2014 Aktuelle Karrierestrategien. Braucht man in Zukunft noch Personalberater? 11 Fragen an 100 Topmanager

Heads! Trend Circle 2014 Aktuelle Karrierestrategien. Braucht man in Zukunft noch Personalberater? 11 Fragen an 100 Topmanager Heads! Trend Circle 2014 Aktuelle Karrierestrategien Braucht man in Zukunft noch Personalberater? 11 Fragen an 100 Topmanager Heads! Trend Circle 2014 Aktuelle Karrierestrategien Braucht man in Zukunft

Mehr

Communications.» Employer Branding. Auf dem Weg zum attraktiven Arbeitgeber

Communications.» Employer Branding. Auf dem Weg zum attraktiven Arbeitgeber Communications» Employer Branding Auf dem Weg zum attraktiven Arbeitgeber » Rekrutierung und Bindung Manager und Kandidaten haben unterschiedliche Perspektiven Was ein Personaler denkt: Wir sind ein Familienunternehmen.

Mehr

Systematisches Talent Management

Systematisches Talent Management Svea Steinweg Systematisches Talent Management Kompetenzen strategisch einsetzen HOCHSCHULE m LIECHTENSTEIN Bibliothek 2009 Schäffer-Poeschel Verlag Stuttgart XIII Inhaltsverzeichnis Geleitwort V Vorwort

Mehr

Interculture-Online 11/2005 interculture.de, c/o IWK Uni Jena, 07743 Jena www.interculture-online.info

Interculture-Online 11/2005 interculture.de, c/o IWK Uni Jena, 07743 Jena www.interculture-online.info Aktuelle Trends im interkulturellen und internationalen Personalmanagement in Deutschland Eine Expertenbefragung Anne Schröder, Augsburg* Einführung Die zunehmende Internationalisierung deutscher Unternehmen

Mehr

Wachsen Sie? Positive Personalimpulse für Ihr Unternehmen.

Wachsen Sie? Positive Personalimpulse für Ihr Unternehmen. Wachsen Sie? Positive Personalimpulse für Ihr Unternehmen. Mut zu nachhaltigem Wachstum? Unternehmen sind in den gesamtdynamischen Prozess der Welt eingebunden deshalb entwickeln sie sich in jedem Fall.

Mehr

Das Einzel-Assessment

Das Einzel-Assessment Diagnostik Training Systeme Das Einzel-Assessment Das Einzel-Assessment hat sich als ein effizientes und treffsicheres Verfahren im Bereich der Management-Diagnostik bewährt. Zielgruppe Unternehmen, die

Mehr

Unterstützung von wissenschaftlichen Karrieren von Frauen in Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik

Unterstützung von wissenschaftlichen Karrieren von Frauen in Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik Unterstützung von wissenschaftlichen Karrieren von Frauen in Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik Chancengleicheit im akademischen Personalmanagement I Karolina Bielak I 05.12.2008 1

Mehr

WORKSHOP SALES EXCELLENCE

WORKSHOP SALES EXCELLENCE FUTURE OF WORK KONGRESS 2015 STEGERSBACH HERZLICH WILLKOMMEN BEIM WORKSHOP SALES EXCELLENCE POTENZIALE IM VERTRIEB ERKENNEN ENTWICKELN UMSETZEN Gerhard Novak ANOVA HR-Consulting GmbH Christoph Gelbmann

Mehr

ZUR BEDEUTUNG VON TRENDS IM INNOVATIONSMANAGEMENT

ZUR BEDEUTUNG VON TRENDS IM INNOVATIONSMANAGEMENT April 2013 ZUR BEDEUTUNG VON TRENDS IM INNOVATIONSMANAGEMENT von Maren Weiß & Prof. Dr. Michael Durst Welche Rolle spielen Trends in den Frühen Phasen im Innovationsmanagement? Wie setzen Unternehmen Trends

Mehr

Unternehmenspräsentation. Januar 2015

Unternehmenspräsentation. Januar 2015 Unternehmenspräsentation Januar 2015 Auf einen Blick! Unternehmen SMAGUE & PARTNER Executive Search AG ist eine inhabergeführte Personalberatung mit Sitz in München. Der Fokus liegt auf der Besetzung von

Mehr

Wirksames HR Management

Wirksames HR Management nders Wirksames HR Management irkt. A Talent Management inside Innovativ Wirkungsvolle Lösungen im Wettbewerb um Talente Die Wahl der richtigen HR Strategie wird ein immer wichtigerer Erfolgsfaktor für

Mehr

KontaKt Mag. Daniela Kaser, MaS. Hernstein Institut für Management und Leadership Marktkommunikation PR & Marktforschung

KontaKt Mag. Daniela Kaser, MaS. Hernstein Institut für Management und Leadership Marktkommunikation PR & Marktforschung _ Der Hernstein Management Report ist eine regelmäßig durchgeführte Studie des Hernstein Instituts zu aktuellen Trends im Bereich Führung, Organisations- und Personalentwicklung in österreichischen, deutschen

Mehr

Human Resource Management (HRM)

Human Resource Management (HRM) Human Resource Management (HRM) Angebot für KMU Stand 2015 Beratung. Coaching. Training Inhalt Human Resource Management Der Weg zu Ihrem Erfolg führt über Ihre Mitarbeiter! HRM Direkter Beitrag zur Wertschöpfung

Mehr

Die Herausforderungen im Key Account Management

Die Herausforderungen im Key Account Management Die Herausforderungen im Key Account Management Immer mehr Unternehmen planen ein professionelles Key Account Management oder wollen das bestehende leistungsfähiger machen, um die Schlüsselkunden noch

Mehr

360 -Feedback im Talent Management (Dr. Ernst Domayer)

360 -Feedback im Talent Management (Dr. Ernst Domayer) 360 -Feedback im Talent Management (Dr. Ernst Domayer) osb-kundendialog x -Feedback, 13. Sept. 2012, Hamburg 13.09.2012 Ausgangssituation Wie findet man die richtigen Personen für eine Entwicklung in Richtung

Mehr

Talentmanagement im Mittelstand

Talentmanagement im Mittelstand Talentmanagement im Mittelstand Prof. Dr. Armin Trost Hochschule Furtwangen, Business School 29. März 2012 Kernaufgaben im Talentmanagement Gewi nnun g Entwicklung Prof. Dr. Armin Trost ddn, 29.03.2012

Mehr

Führungskräfte. Management. Spezialisten. Kato Personalberatung

Führungskräfte. Management. Spezialisten. Kato Personalberatung Führungskräfte Management Spezialisten Unternehmen Erfolgsfaktoren Wir gehören zu den führenden Unternehmen der Region bei Personalauswahl, Personalentwicklung und Outplacement-Beratung. Wir sind spezialisiert

Mehr

Interessante Recruiting Communities in Sozialen Netzwerken für Recruiter & Co.

Interessante Recruiting Communities in Sozialen Netzwerken für Recruiter & Co. Recruiter Community net/rec Gruppe besteht seit: 09.08.2010 Mitglieder in dieser Gruppe: 4.182 Beiträge in dieser Gruppe: 1.467 Geschlossene Gruppe Wolfgang Brickwedde (ICR) Jeden Monat zahlreiche Beiträge,

Mehr

Identifizierung, Gewinnung und Entwicklung von Talenten als Wettbewerbsfaktor am Beispiel Behinderten-Werk Main-Kinzig e.v. (BWMK)

Identifizierung, Gewinnung und Entwicklung von Talenten als Wettbewerbsfaktor am Beispiel Behinderten-Werk Main-Kinzig e.v. (BWMK) Identifizierung, Gewinnung und Entwicklung von Talenten als Wettbewerbsfaktor am Beispiel Behinderten-Werk Main-Kinzig e.v. (BWMK) Sascha Schüßler Projektleitung Gliederung Rahmenbedingungen des Unternehmens

Mehr

Managementsymposium München, 6. Dezember 2005. Low Performer. - eine Herausforderung für das Personalmanagement und für Linienvorgesetzte

Managementsymposium München, 6. Dezember 2005. Low Performer. - eine Herausforderung für das Personalmanagement und für Linienvorgesetzte Managementsymposium München, 6. Dezember 2005 Low Performer - eine Herausforderung für das Personalmanagement und für Linienvorgesetzte Dr. Benjamin Künzli Schweizerische Nationalbank CH-8022 Zürich benjamin.kuenzli@snb.ch

Mehr

Personalmarkt und Recruiting

Personalmarkt und Recruiting Personalmarkt und Recruiting Herausforderung der Gewinnung von geeigneten IT-Fachkräften Einladung zu einem Erfahrungsaustausch 18.6.2015 Gudrun Aschenbrenner Seite 1 Personalbestand in der AKDB* (Stand:

Mehr

Grundsätze zur Rekrutierung

Grundsätze zur Rekrutierung Verfasser und verantwortlicher Projektleiter: Rainer Gardyan (M.A.) Stand: 05.10.2015 Versprechen 1. Wir bieten Expertise und Erfahrung als ausgewiesene Personalberater, Personal Manager und Rekrutierer,

Mehr

EMPLOYER BRANDING FÜR KMU: GRUNDLAGEN, HERAUSFORDERUNGEN & CHANCEN

EMPLOYER BRANDING FÜR KMU: GRUNDLAGEN, HERAUSFORDERUNGEN & CHANCEN EMPLOYER BRANDING FÜR KMU: GRUNDLAGEN, HERAUSFORDERUNGEN & CHANCEN FIT FÜR DIE ZUKUNFT DRESDEN -23. 04.2012 Prof. Dr. Thomas Behrends Universität Flensburg Internationales Institut für Management Personal

Mehr

Kollegen, die gut zueinander passen, performen besser

Kollegen, die gut zueinander passen, performen besser Kollegen, die gut zueinander passen, performen besser BSO Performance GmbH Ihr Partner, um leistungsfähige, passende und engagierte Teams aufzubauen, auszuwählen und zu betreuen TeamPlayerHR ist eine patentierte

Mehr

Erfolgreiche Arbeitgebermarkenbildung in kleinen und mittelständischen Unternehmen

Erfolgreiche Arbeitgebermarkenbildung in kleinen und mittelständischen Unternehmen Ergebnisbericht zur Studie Erfolgreiche Arbeitgebermarkenbildung in kleinen und mittelständischen Unternehmen Januar 2011 www.arbeitgebermarkenbildung.de Kontakt: HRblue AG Heike Gorges Karl-Böhm-Straße

Mehr

Auf Erfolgskurs. Mit der Crew von Kohlberg & Partner.

Auf Erfolgskurs. Mit der Crew von Kohlberg & Partner. Auf Erfolgskurs. Mit der Crew von Kohlberg & Partner. Hart am Wind. Im Rennen um die besten Köpfe. Sie wollen gewinnen. Dafür setzen Sie auf Ihre Crew. Auf kompetente, loyale, leistungsbereite Führungs-

Mehr

HR-KOMMUNIKATION IN DER ENERGIEWIRTSCHAFT

HR-KOMMUNIKATION IN DER ENERGIEWIRTSCHAFT STUDIE HR-KOMMUNIKATION IN DER ENERGIEWIRTSCHAFT Status quo und Handlungsempfehlungen für eine erfolgreiche Arbeitgeberkommunikation im Energiewettbewerb Hintergrund zur Studie Das in den Energieunternehmen

Mehr

Wie können KMU im Kampf um Talente bestehen? Hotel Schwanen, 25. September 2012, 17.00 Uhr Prof. Dr. Lukas Scherer

Wie können KMU im Kampf um Talente bestehen? Hotel Schwanen, 25. September 2012, 17.00 Uhr Prof. Dr. Lukas Scherer Wie können KMU im Kampf um Talente bestehen? Hotel Schwanen, 25. September 2012, 17.00 Uhr Prof. Dr. Lukas Scherer Agenda Definition Talentmanagement Zielgruppen / Zielgruppenpriorisierung Strategien im

Mehr

-wettbewerbsfähig durch strategisches

-wettbewerbsfähig durch strategisches -wettbewerbsfähig durch strategisches Personalmanagement Veranstaltung des Arbeitgeberverband Region Braunschweig e.v. am 08.10.2008 Dr. Edzard Niemeyer Übersicht 1. Einführung, Vorstellung 2. Trends zu

Mehr

Volkswagen Coaching GmbH Emden Hannover Wolfsburg Hannover Kassel Braunschweig Salzgitter Kassel Chemnitz Zwickau

Volkswagen Coaching GmbH Emden Hannover Wolfsburg Hannover Kassel Braunschweig Salzgitter Kassel Chemnitz Zwickau Volkswagen Coaching Hannover Kassel Daten und Fakten Geschäftsführung: Ralph Linde Sprecher der Geschäftsführung Jürgen Haase Mitglied der Geschäftsführung Umsatz: 126,6 Mio. (2009) Mitarbeiter: 671 (Dez.

Mehr

PEP - Die Potenzialanalyse Das wirksame Instrument zur Führungskräfte-Identifizierung und Führungskräfte-Entwicklung

PEP - Die Potenzialanalyse Das wirksame Instrument zur Führungskräfte-Identifizierung und Führungskräfte-Entwicklung PEP - Die Potenzialanalyse Das wirksame Instrument zur Führungskräfte-Identifizierung und Führungskräfte-Entwicklung Klaus Medicus 2007-01-22 ODIGOS GmbH & Co. KG Brienner Straße 46 80333 München Fon +49

Mehr

Talentmanagement Wozu überhaupt?

Talentmanagement Wozu überhaupt? Talentmanagement Wozu überhaupt? Gliederung: Prof. Dr. Niclas Schaper Universität Paderborn 1. Was ist unter einem Talent zu verstehen? 2. Was ist Talentmanagement? 3. Wozu benötigt ein Unternehmen ein

Mehr

ERFOLGREICHE STELLENBESETZUNG MIT POOLIA. spezialisten für Fach- und Führungskräfte

ERFOLGREICHE STELLENBESETZUNG MIT POOLIA. spezialisten für Fach- und Führungskräfte ERFOLGREICHE STELLENBESETZUNG MIT POOLIA spezialisten für Fach- und Führungskräfte POOLIA IM ÜBERBLICK Poolia gehört zu den europaweit führenden Spezialisten für Fach- und Führungskräfte im qualifizierten

Mehr

Modernes Talent-Management

Modernes Talent-Management Martina Kahl Modernes Talent-Management Wegweiser zum Aufbau eines Talent-Management-Systems Diplomica Verlag Martina Kahl Modernes Talent-Management: Wegweiser zum Aufbau eines Talent-Management- Systems

Mehr