7. BESCHAFFUNGSKONGRESS

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "7. BESCHAFFUNGSKONGRESS"

Transkript

1 In Kooperation mit 7. BESCHAFFUNGSKONGRESS DER KRANKENHÄUSER 2015 Jahresevent und Messe für Einkauf, Logistik & IT in Einrichtungen der Gesundheitsversorgung 2./3. Dezember 2015 bcc Berlin Congress Center Alexanderstr. 11, Berlin NEU 2015 im bcc Berlin Congress Center 7. BESCHAFFUNGSKONGRESS DER KRANKENHÄUSER 2015 Registrierung Beteiligung Information unter Treffen Sie das «Who is Who» der Krankenhauslogistik und -beschaffung! Vernetzen Sie sich mit 500 Teilnehmern und Experten aus Deutschland, Österreich sowie der Schweiz! Setzen Sie selbst Themen & Trends und gestalten Sie so den Krankenhauseinkauf mit! Diamant Platin Silber Bronze Medienpartner EKUNICO

2 Das Wichtigste im Überblick Schnellzugriff Y Das Wichtigste im Überblick Y Rückblick / Teilnehmerstruktur Y er Y Formate Y Kongressprogramm Y Ausstellungs- und Verwaltungsräume / bcc Berlin Congress Center NEU Kurzcharakteristik Der Beschaffungskongress der Krankenhäuser hat sich in den letzten Jahren als das Ereignis für Einkauf, Logistik und IT in der Gesundheitsversorgung in Deutschland, Österreich und der Schweiz etabliert. Im Mittelpunkt stehen dabei nationale und internationale Entwicklungen und Trends sowie aktuelle Anforderungen an einen strategischen Krankenhauseinkauf. Der Kongress führt rund 500 Experten aus Gesundheitsversorgung und Gesundheitspolitik, Wissenschaft, Industrie und Beratung zusammen, um gemeinsam Optimierungspotenziale für den Einkauf zu erarbeiten. Fachbeirat Die Inhalte und Schwerpunkte des Beschaffungskongresses 2015 werden von Wegweiser gemeinsam mit dem Centrum für Krankenhaus-Management erarbeitet. Zusätzlich werden wir dabei von einem interdisziplinären Programmbeirat unter wissenschaftlicher Leitung von Prof. Dr. Dr. Wilfried von Eiff, Institutsleiter, Centrum für Krankenhausmanagement, Universität Münster; Professor für International Healthcare and Hospital Management, Leipzig Graduate School for Management, HHL, unterstützt, der insbesondere den Praxisbezug des Beschaffungskongresses stärken wird. Der Fachbeirat besteht aus Krankenhauspraktikern und Vertretern aus der Wirtschaft und setzt sich wie folgt zusammen: Helmut Drummer, Leiter Materialwirtschaft, Diakonie-Klinikum Stuttgart ggmbh Bradley P. Gould, Geschäftsführer, Prospitalia Ulrike Hoffmann, Strategischer Einkauf, Bereichsleiterin Investitionsgüter, Sana Kliniken AG Stephan Richtzenhain, Geschäftsführer, SITEX - Textile Dienstleistungen Norbert Ruch, Bundesvorstand, femak e.v., Wirtschaftsleiter, Herz- und Kreislaufzentrum Rotenburg an der Fulda Dr. Kerstin Stachel, Leiterin des Geschäftsbereichs Einkauf, Materialwirtschaft und Logistik und des Geschäftsbereichs Personalwesen, Universitätsklinikum Bonn 2 2

3 Überblick er Formate Überblick Fachforen Programm Ausstellungsplan Wer sollte teilnehmen? Das Wichtigste im Überblick Y Teilnehmerstruktur 2015 sind 500 Teilnehmer insgesamt geplant, davon 250 aus den Bereichen Gesundheitsversorgung, Politik und Wissenschaft sowie 250 aus der Industrie und dem Dienstleistungssektor. Teilnehmerstruktur 2014: 450 angemeldete Teilnehmer, 70 Referenten Gesundheitsversorgung, Politik und Wissenschaft Industrie und Dienstleistungssektor 255 Teilnehmer 1 % Gesetzliche und private Krankenversicherungen, Kassenärztliche Vereinigungen 16 % Eigenbetriebe von Krankenhäusern und Einkaufsgemeinschaften 16 % Bundes-, Landes- und Kommunalverwaltungen sowie Verbände, Vereine und Wissenschaft aus der Gesundheitsversorgung 67 % Krankenhäuser, Hochschulkliniken und Krankenhausketten 265 Teilnehmer 30 % Medizintechnik/-produkte 14 % IT/Telekommunikation/eHealth 12 % Rechtsanwälte, Unternehmens-/ Einkaufsberatung, Strategieentwicklung 25 % Ver-/Entsorgung, Verbrauchsmaterialien, Facility Management 2 % Pharmazie 9 % Logistik, Dienstleister, Einkaufsmanagement 1 % Medizinische Raumeinrichtungsprodukte 7 % Sonstige Branchen Y Ein ganzheitlicher Blick auf den Beschaffungsprozess Einkauf und Logistik im Krankenhaus stehen im Wandel vom produktbezogenen, preisorientierten Einkauf hin zu einem ganzheitlichen, prozessorientierten Beschaffungsmanagement. Ganzheitliches Beschaffungsmanagement (GBM) berücksichtigt dabei alle relevanten Einflussfaktoren einer Beschaffungsentscheidung und ist unmittelbar aus der Krankenhaus-Strategie abgeleitet. Die wichtigsten Einflussfaktoren einer Beschaffungsentscheidung spiegeln sich in den vier ern des Beschaffungskongresses wider, die wiederum die inhaltliche Grundlage für acht Fachforen bilden. In diesem Jahr liegt zudem ein Schwerpunkt auf dem Thema Digitalisierung, da E-Health und IT-Management die Beschaffungsprozesse zunehmend vor neue Herausforderungen stellen, gleichzeitig aber auch neue Möglichkeiten eröffnen. Versorgungsziele Entscheidungskriterien Beschaffungsstrategie Ethische Handlungsleitlinien Inbetriebnahme Bedarfsanalyse Einkauf Kontrahierung Evaluation Beschaffungsplanung Finanzierungsplanung Logistik Einsatz Wiederaufb Reperatur Ent- Sorgung Eingriffs- Ziele/Kriterien arten HTA und Analyse Medikalprodukte Lastenheft ethischer Effekte Medizin- Beschaffungstechnik programm Qualitätskriterien Standardisierung Ausstattungsplan Finanz- Logistikkonzept restriktionen Betriebskonzept Finanzierungsalternativen Finanzierungsmodelle Geschäftsmodelle Ausschreibung Verhandlung Lieferanten- Rating und Monitoring Vereinbarungen Service Level- Agreements Wertanalyse Lieferung Aufbau Try Out T-Groups Übergabe Training Verbrauchsverhalten KVP Standardisierung Wartung Instandhaltung Reparaturen Wirtsch.- Analysen Ausbau Verkauf Verschrottung Life-Cycle- Cost- Analysis HTA Quelle: Prof. Dr. Dr. Wilfried von Eiff, Centrum für Krankenhausmanagement, Universität Münster; KU Gesundheitsmanagement 6/2013, Seite 34 3

4 Überblick er Formate Überblick Fachforen Programm Ausstellungsplan Wer sollte teilnehmen? er Y er Vier durchgehende er prägen den Beschaffungskongress in acht Fachforen 1 Professionalisierung: Strukturen, Prozesse & Recht Beschaffungsmanagement unterstützt die Optimierung klinischer Prozesse. Dies erfordert grundlegende Kenntnisse in den Bereichen Medizin, Betriebswirtschaft und Recht, setzt zugleich aber auch die Fähigkeit voraus, als Change Manager und Kommunikator zu wirken. Ziel der Foren ist es, einen substanziellen Beitrag zur Professionalisierung des Beschaffungsmanagements zu leisten. Fachforum I: Im Einkauf liegt (auch) der Gewinn: Einkauf und Logistik in der Krankenhausorganisation der Zukunft Fachforum V: Krankenhauseinkauf ist Mannschaftssport wie man Erfolg als Team richtig organisiert 2 Erneuerung: Innovationen, Werte & Ethik Innovationen in der Medizintechnik und bei Medikalprodukten sind Hebel für die Verbesserung der Prozesseffizienz: Sie tragen zu einer höheren medizinischen Qualität bei und können Kosten nachhaltig senken. Zugleich sind sie aber auch mit Risiken und Kosten verbunden und stehen insbesondere ethischen und sozialen Verantwortungen gegenüber. Ziel ist es, Klarheit über Bewertungsverfahren herzustellen und die Auswirkungen auf den Krankenhausbetreiber transparent zu machen. Fachforum II: OP der Zukunft: Herausforderungen für Einkauf & Logistik Fachforum VI: Nachhaltigkeit in der Medizin: Wie man ethisch einkauft und ökonomisch gewinnt 3 Digitalisierung: E-Health, IT-Management & Beschaffung Digitalisierung und Vernetzung im Gesundheitswesen stellen den heutigen Klinikalltag regelmäßig vor neue Aufgaben und Herausforderungen. So gewinnen Themen rund um die elektronische Patientenakte oder die digitale Datenübermittlung ständig an Relevanz. Mit Hilfe verschiedener IT-Systeme sollen vor allem Zeit und damit Kosten gespart werden. Doch viele Hürden, wie z.b. die Anforderungen an datenschutzrechtliche Bestimmungen, erschweren die Umstellung auf digitale Prozesse. Ziel ist es, einen Überblick über den derzeitigen Entwicklungsstand von digitalen Versorgungs- und Arbeitsabläufen in Kliniken widerzuspiegeln, aber auch einen Blick in die Zukunft zu werfen. Fachforum III: Die disruptive Kraft des Faktischen: Auf welche Trends sich IT und Einkauf im Krankenhaus einstellen müssen und wie die Digitalisierung Geschäftsmodelle und Prozesse verändern wird Fachforum VII: IT-Management und Einkauf im Dialog: Das richtige Beschaffungsmanagement für IT und vernetzte Medizintechnik 4 Zukunftssicherung: Investition, Finanzierung & Controlling Bedingt durch Investitionsstaus und steigenden Kostendruck erhöht sich der Zwang, Investitionen nutzenorientiert zu bewerten sowie innovative Wege der Finanzierung zu beschreiten. Das Ziel dieser Foren ist es, Anregungen für alternative Finanzierungsformen zu vermitteln und Instrumente einer vollständigen Finanzplanung zur Diskussion zu stellen. Fachforum IV: Von anderen lernen: Best-Practice- Beispiele für innovative Produkte, Dienstleistungen und Finanzierungsmodelle Fachforum VIII: Out- und Insourcing von Dienstleistungen Trends und Erfahrungsberichte 4

5 Überblick er Formate Überblick Fachforen Programm Ausstellungsplan Wer sollte teilnehmen? Überblick Fachforen Y Überblick Fachforen In den Fachforen diskutieren Praktiker aus der Gesundheitsversorgung mit Vertretern aus Industrie, Politik und Wissenschaft Weitere Teasertexte folgen in Kürze! Fachforum II OP der Zukunft: Herausforderungen für Einkauf & Logistik 2 4 Fachforum IV Von anderen lernen: Best-Practice-Beispiele für innovative Produkte, Dienstleistungen und Finanzierungsmodelle 4 Fachforum VIII Out- und Insourcing von Dienstleistungen Trends und Erfahrungsberichte Aufgrund der Zunahme älterer, multimorbider Patienten steigt die Zahl komplexer Interventionen mit verlängerter Eingriffsdauer. Dies erfordert schonende Eingriffsverfahren unter Einsatz innovativer Medizintechnik (Robotertechnologien, 3D-Bildgebung, etc.) und handhabungssichere Medikalprodukte. Aufgabe von Einkauf und OP-Management ist es, das Zusammenspiel von Medizintechnik, Medikalprodukten und Interventionsverfahren so zu gestalten, dass der kostenintensive Bereich OP effizient genutzt wird. Die Teilnehmer dieses Forums erfahren, welche Ausstattungsmerkmale den OP der Zukunft charakterisieren, wie handhabungskritische Medikalprodukte den OP-Ablauf beeinflussen und nach welchen Kriterien Medikalprodukte und Medizintechnik zu beschaffen sind. Innovative Medizinprodukte ermöglichen präzisere Diagnostik sowie effektivere Eingriffe und bieten im Verbund mit innovativen Dienstleistungen Beiträge zu höherem Patienten-Outcome. Oft haben es Innovationen dieser Art schwer, in den Krankenhäusern Akzeptanz zu finden, da ihre Einführung Prozessabläufe verändert und finanzielle Vorleistungen erfordert. Der Gesetzgeber fordert zudem höhere Einführungshürden für Innovationen aus Sicherheitsgründen. In diesem Fachforum erhalten Sie Informationen über echte Innovationen. Sie erfahren zudem, welche Nutzeneffekte mit diesen Innovationen verbunden sind und welche innovativen Finanzierungsformen und Geschäftsmodelle Ihnen die Beschaffung erleichtern. Leistungsprozesse in Krankenhäusern sind komplex und erfordern das koordinierte Zusammenwirken unterschiedlicher Fachspezialisten. Insbesondere bei Dienstleistungen im Tertiärbereich stellt sich immer die Frage: Selber machen oder fremdbeziehen?. Dabei spielen Aspekte wie Know-how-Verlust, Abhängigkeit von externen Dienstleistern, unkalkulierbare Kostensteigerungen oder Qualitätsverluste, aber auch Einsparpotenziale und Nutzung externer Innovationsfähigkeit eine Rolle. In diesem Fachforum erfahren Sie, nach welchen Kriterien Outsourcing-Entscheidungen getroffen werden sollten und Sie haben die Möglichkeit, mit Anwendern und Dienstleistern anhand von Erfahrungsberichten Vor- und Nachteile zu diskutieren. > mehr > mehr > mehr 5

6 Überblick er Formate Überblick Fachforen Programm Ausstellungsplan Wer sollte teilnehmen? Y Formate Y Plenum Der Kongress wird eröffnet von hochrangigen Referenten aus Politik, Gesundheitssektor, Wissenschaft und Industrie. In der moderierten Gesprächsrunde werden aktuelle Themen von unterschiedlichen Standpunkten aus betrachtet und aktuelle Entwicklungen diskutiert. Im abendlichen Abschlussplenum werden die zentralen Ergebnisse und erarbeiteten Handlungsempfehlungen der Fachforen präsentiert. Y Fachforen und Fachkonferenzen In acht Fachforen werden aktuelle Problemfelder sowie zentrale Herausforderungen der Zukunft diskutiert. Die Fachforen gehen den ern des Kongresses tiefer auf den Grund. Eine ausgewogene Besetzung der Podiumsrunden sorgt für inhaltlich fundierte Diskussionen. Y Workshops Workshop-Partner des Beschaffungskongresses stellen den Teilnehmern Best-Practice-Case-Studies, Produkte und Strategien zur Konzeption und Optimierung der Beschaffung vor. Im Anschluss besteht die Möglichkeit zum gezielten Austausch zwischen Experten und Praktikern. Y NEU Trendforum Von der Idee zum Branchentrend Das Trendforum bietet Unternehmen im Rahmen des Beschaffungskongresses die Möglichkeit, gezielt Trends und neue Ideen aus verschiedenen Branchen wie beispielsweise der Medizintechnik, Pharmazie, Biotechnologie, Logistik, IT und Telekommunikation in 15-minütigen Kurzslots vorzustellen. Abgerundet wird die Präsentation durch eine entsprechende Kommentierung von Experten und Anwendern des Beschaffungswesens um daraus resultierende, praxisnahe Rückschlüsse zu ziehen. Y Messe, Get-together, Networking & Matchmaking Die Messe bietet Unternehmen die Möglichkeit, ihre innovativen Produkte und Lösungen den Fachbesuchern zu präsentieren. Zudem bildet sie innerhalb der Cateringzonen und des abendlichen Get-togethers am Ende des ersten Kongresstages den Mittelpunkt eines umfangreichen Networking-Konzeptes mit der Möglichkeit, qualifizierte Vier-Augen-Gespräche zu führen. Durch das sogenannte Matchmaking können sowohl neue Kontakte geknüpft als auch bestehende vertieft werden. 6

7 Überblick er Formate Überblick Fachforen Programm Ausstellungsplan Wer sollte teilnehmen? Programm Y Programm Kongresstag 1 2. Dezember :00 10:00 Eröffnungsplenum Die Megatrends in Einkauf und Logistik Ein Blick über den Tellerrand 10:00 10:30 10:30 11:15 Networking-Pause und Besuch der Fachausstellung Workshops A.1 A.3 und Trendforen I & II Workshop A.1 N.N. Workshop A.2 N.N. Workshop A.3 z.b. Anforderungen an den Datenaustausch zwischen Arbeitgeber Lieferant Logistiker der Zukunft Trendforum I Value Based Healthcare Konsequente Gewährleistung bestmöglichster Versorgung zu ökonomisch vertretbaren Kosten Trendforum II N.N. reserviert für: veranstaltet durch: reserviert für: NEUES FORMAT 11:15 11:30 Networking-Pause und Besuch der Fachausstellung 7

8 Überblick er Formate Überblick Fachforen Programm Ausstellungsplan Wer sollte teilnehmen? Programm Y Programm Kongresstag 1 2. Dezember :30 12:30 Fachforen I IV (Die vier er werden jeweils in vier parallel stattfindenden Fachforen behandelt: siehe Seite 5.) Fachforum I Im Einkauf liegt (auch) der Gewinn: Einkauf und Logistik in der Krankenhausorganisation der Zukunft Fachforum II OP der Zukunft: Herausforderungen für Einkauf & Logistik Fachforum III Die disruptive Kraft des Faktischen: Auf welche Trends sich IT und Einkauf im Krankenhaus einstellen müssen und wie die Digitalisierung Geschäftsmodelle und Prozesse verändern wird Fachforum IV Von anderen lernen: Best-Practice-Beispiele für innovative Produkte, Dienstleistungen und Finanzierungsmodelle Diskutanten Prof. Dr.med. Dr.h.c.mult. Wolfgang Holzgreve, MBA, Ärztlicher Direktor und Vorstandsvorsitzender, Universitätsklinikum Bonn Moderation Prof. Dr. Dr. Wilfried von Eiff, Leiter des Centrums für Krankenhaus-Management, Universität Münster; Professor für International Healthcare and Hospital Management, Leipzig Graduate School for Management, HHL Diskutanten Michael Bremshey, Stellv. Wirtschaftsleiter, Kath. St.-Johannes-Gesellschaft ggmbh Dr. Axel Kaiser, Mitglied des Vorstandes, Lohfert & Lohfert AG Diskutanten Prof. Dr. med. Sven Mutze, Institutsdirektor Radiologie und Neurologie, Unfallkrankenhaus Berlin Prof. Dr. Jörg Martin, Geschäftsführer, Klinikum Ludwigsburg im Verbund der Regionalen Kliniken Holding RKH GmbH Norbert Ruch, Bundesvorstand, femak e.v., Wirtschaftsleiter, Herz- und Kreislaufzentrum Rotenburg an der Fulda Matthias Diemer, OP-Manager, Charité Universitätsmedizin Berlin PD Dr. med. Johannes Gahlen, Ärztlicher Direktor der Klinik für Gefäßchirurgie, vaskuläre & endovaskuläre Chirurgie, Klinikum Ludwigsburg Dr. med. Evangelos Tsekos, Medizinischer Direktor der Operativen Bereiche, Klinikum Fürth 12:30 12:45 Networking-Pause und Besuch der Fachausstellung Impressionen vom neuen Veranstaltungsort bcc Berlin Congress Center Veranstaltung: Zukunftskongress Staat & Verwaltung

9 Überblick er Formate Überblick Fachforen Programm Ausstellungsplan Wer sollte teilnehmen? Programm Y Programm Kongresstag 1 2. Dezember :45 13:30 Workshops B.1 B.4 Workshop B.1 N.N. Workshop B.2 z.b. Global Sourcing (K)ein Thema im deutschen Krankenhaus Workshop B.3 z.b Zwang zu e-ausschreibung: Was muss der Einkäufer lernen? Workshop B.4 z.b. Risk-Management im Krankenhauseinkauf veranstaltet durch: Diskutant Hartmut Ponßen, Vorstand, GÖK Consulting AG 13:30 14:30 Networking-Lunch 14:30 15:15 Workshops C.1 C.4 Workshop C.1 Industrie 4.0 in Krankenhäusern Workshop C.2 N.N. Workshop C.3 Workshop C.4 veranstaltet durch: veranstaltet durch: 15:15 15:45 Networking-Pause und Besuch der Fachausstellung 9

10 Überblick er Formate Überblick Fachforen Programm Ausstellungsplan Wer sollte teilnehmen? Programm Y Programm Kongresstag 1 2. Dezember :45 16:45 Fachforen V VIII (Die vier er werden jeweils in vier parallel stattfindenden Fachforen behandelt: siehe Seite 5.) Fachforum V Krankenhauseinkauf ist Mannschaftssport wie man Erfolg als Team richtig organisiert Fachforum VI Nachhaltigkeit in der Medizin: Wie man ethisch einkauft und ökonomisch gewinnt Fachforum VII IT-Management und Einkauf im Dialog: Das richtige Beschaffungsmanagement für IT und vernetzte Medizintechnik Fachforum VIII Out- und Insourcing von Dienstleistungen Trends und Erfahrungsberichte Moderation Helmut Drummer, Leiter Materialwirtschaft, Diakonie-Klinikum Stuttgart Diskutanten Moderation Prof. Dr. Silke Bustamante, Professorin, Fachleiterin FR Dienstleistungsmanagement, Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Diskutant Moderation Ulrike Hoffmann, Strategischer Einkauf, Bereichsleiterin Investitionsgüter, Sana Kliniken AG Moderation Prof. Dr. Ronald Bogaschewsky, Inhaber des Lehrstuhls für BWL und Industriebetriebslehre, Universität Würzburg Janko Haft, Leiter Logistik und Einkauf, Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden Robert Schrödel, Vorstandsvorsitzender, PIONEER Medical Devices AG Olaf Buhr, Leitung Einkaufsbereich III, Prospitalia GmbH 16:45 17:00 17:00 18:30 Networking-Pause und Besuch der Fachausstellung Plenum II Das Expertengespräch am Abend Aktuelle Runde zum Krankenhausstrukturgesetz zwischen Vertretern aus Politik, Krankenhaus und Wirtschaft Moderation Dr. Johannes Ludewig, Vorsitzender des Beirates, Wegweiser GmbH Berlin Research & Strategy und Vorsitzender des Nationalen Normenkontrollrates ab 18:30 Get-together 10

11 Überblick er Formate Überblick Fachforen Programm Ausstellungsplan Wer sollte teilnehmen? Y Programm Kongresstag 2 3. Dezember :15 10:00 Workshops D.1 D.3 und Trendforen III & IV Workshop D.1 Workshop D.2 Workshop D.3 Trendforen III & IV reserviert für: NEUES FORMAT 10:00 10:30 10:30 11:45 Networking-Pause und Besuch der Fachausstellung Fachkonferenz Der internationale Dialog: was andere (besser?) machen Moderation Prof. Dr. Dr. Wilfried von Eiff, Leiter des Centrums für Krankenhaus-Management, Universität Münster; Professor für International Healthcare and Hospital Management, Leipzig Graduate School for Management, HHL 11:45 12:00 12:00 12:45 Networking-Pause und Besuch der Fachausstellung Workshops E.1 E.3 und Trendforen V & VI Workshop E.1 Workshop E.2 Workshop E.3 Trendforen V & VI veranstaltet durch: NEUES FORMAT 12:45 13:30 13:30 14:15 Networking-Lunch Workshops F.1 F.4 Workshop F.1 Workshop F.2 Workshop F.3 Workshop F.4 14:20 15:30 Abschlusskonferenz Ein Ausblick: Was erwartet die Krankenhäuser im Jahr 2016? ab 15:30 Ausklang 11

12 Ebene B Ebene B Lift Überblick er Formate Überblick Fachforen Programm Ausstellungsplan Wer sollte teilnehmen? Ausstellungsplan Y Ausstellungs- und Veranstaltungsräume Nach vier tollen Jahren im Hotel de Rome und zwei weiteren erfolgreichen Jahren im Humboldt Carré haben wir uns auf Grund der begrenzten Platzmöglichkeiten in diesem Jahr für einen neuen Veranstaltungsort entschieden. Das bcc Berlin Congress Center bietet viel mehr Raum und hat sich insbesondere durch die gelungene Organisation des Zukunftskongresses Staat & Verwaltung in den vergangenen Jahren etabliert. Zudem können bis zu 50 Aussteller auf einer Ausstellungsfläche von m 2 in einer gemeinsamen Mitte zusammengeführt und die Umsetzung eines passenden Messe- und Kommunikationskonzeptes bestmöglich realisiert werden. Die Ebene bietet Platz für Lounge-Bereiche im Zentrum und größere Messestände am Rand der Ebene B im neuen Gewand bcc Berlin Congress Center Haus des Lehrers EBENE C Kuppelsaal Raum C 01 Ebene B Ebene B Standvarianten: 4 m 2 Stand 6 m 2 Stand 9 m 2 Stand B 0103 B 0104 B 0105 B 0106 B 0107 B 0108 B 0109 B 0110 B 0111 Raum B m 2 Stand 16 m 2 Stand B 0102 B 0101 B 0149 Ebene C B 0150 B 0148 B 0137 B 0136 B 0127 Ebene C B 0126 B 0112 Im rosa markierten Bereich im Zentrum besteht Loungepflicht mit einer Bauhöhe von max. 1 m. Garderobe B 0100 Registrierung B 0151 B 0152 B 0147 B 0146 B 0145 B 0144 B 0138 B 0139 B 0140 B 0141 B 0142 B 0135 B 0134 B 0133 B 0131 B 0128 B 0129 B 0130 B 0125 B 0124 B 0123 B 0122 B 0113 B 0114 B 0115 B 0121 B 0120 B 0116 Raum B B 0143 B 0132 Lift Veranstaltungsräume Speisen Getränke EINGANG EBENE B Ebene C B 0119 Ebene C B 0117 B 0118 Raum B Toiletten reserviert/ gebucht NEU Raum B 03 Lounge Matchmaking B 94 B 92 B 96 Raum B 04 Jacobystrasse Aussteller Pioneer Medical Devices AG....B 0113 MCD Medical Computers Deutschland GmbH... B 0114 pfm medical ag... B 0115 Metsä Tissue GmbH... B 0122 Taylor Wessing Rechtsanwälte... B 0123 Agfa HealthCare GmbH... B 0124 GÖK Consulting AG... B 0125 VANGUARD AG... B 0130 Cook Deutschland GmbH.....B 0131 Lohmann & Rauscher GmbH & Co. KG....B 0138 WINGAS GmbH....B 0148 SITEX - Textile Dienstleistungen....B 0151 Prospitalia GmbH... B

13 Überblick er Formate Überblick Fachforen Programm Ausstellungsplan Wer sollte teilnehmen? Autragnehmer treffen Auftragnehmer Y Auftraggeber treffen Auftragnehmer Auftraggeber Teilnehmer der Gesundheitsversorgung Auftragnehmer Teilnehmer der Wirtschaft und Industrie Krankenhäuser, (Senioren-)Pflegeeinrichtungen, Hochschulkliniken, Einkaufsdienstleistungsgesellschaften, Versorgungsunternehmen und Servicedienstleister aber auch gesetzliche und private Krankenversicherungen sowie Kassenärztliche Vereinigungen werden ständig mit neuen strategischen, prozessualen und technischen Anforderungen bei der Beschaffung von u.a. Dienstleistungen, Personal, Materialien und Gütern konfrontiert. Darüber hinaus beeinflussen rechtliche und finanzielle Faktoren die Beschaffungsentscheidungen der Krankenhauseinkäufer. Um die spezifischen Strukturen und entsprechende Herausforderungen des Einkaufs im Krankenhaussektor zu beleuchten, ist der regelmäßige Austausch mit Kollegen, Experten und namhaften Repräsentanten aller Leitungs- und Mitarbeiterebenen aus dem Gesundheitswesen unabdingbar. Der Beschaffungskongress der Krankenhäuser ermöglicht genau dies und fördert zugleich die Auseinandersetzung mit nationalen und internationalen Trends sowie Optimierungsansätze im Krankenhauseinkauf. Die Teilnehmer kommen u.a. aus den Bereichen: > Einkauf und Materialwirtschaft > Recht > Logistik > Finanzen und Controlling > IT-Management und E-Health > Verwaltung und Organisation Die Beschaffung im Gesundheitswesen konzentriert sich auf alle wesentlichen Wirtschaftszweige. Die Teilnehmer aus der Wirtschaft treten beim Kongress in direkten Kontakt mit den Entscheidern, Vertretern und namhaften Repräsentanten aus dem Gesundheitswesens zur Optimierung und innovativen Weiterentwicklung der Beschaffungsprozesse im Krankenhauseinkauf. Gemeinsam werden vor Ort nationale und internationale Trends sowie Erfahrungen aus der Praxis reflektiert. Die Teilnehmer kommen u.a. aus den Bereichen: > Medizintechnik und Pharmazeutik: wie z. B. Hersteller und Großhändler medizintechnischer Geräte (Ultraschallgeräte, Rötgengeräte, Blutdruckmesser, Stethoskope, Diagnostikleuchten), Hersteller pharmazeutischer Produkte (Arzneimittel, Sera, Impfstoffe, Blutzubereitungen), Hersteller und Großhändler chirurgischer Produkte zur Patientenversorgung (Verbrauchsmaterialien, Infusionen, Spritzen, Katheter, Skalpelle, OP-Sauger, medizinische Handschuhe),... > Textilreinigungs- und Berufsbekleidungsdienstleister sowie Groß- und Mietwäschereien: wie z.b. Versorgung, Reinigung und Pflege von Krankenhaus- / Stationswäsche, Berufsbekleidung, Operationstextilien, Sterilgutversorgung, Wischtücher,... > Rechts- und Beratungsdienstleistungen: wie z. B. Anwaltskanzleien, Beratung bei Vergabeverfahren, Prozessoptimierung klinischer Prozesse, Strategisches Management und Beschaffungswesen,... > Finanzmanagement und Controlling: wie z. B. Finanzberatung und -management, Finanzierungs- und Beteilungsmodelle, Leasing, Rechnungsprüfung und Controlling, Outsourcing,... > Informations- und Kommunikationstechnologie: wie z.b. Soft- und Hardwarelösungen, Prozessoptimierung und Effizienzsteigerung, IT-Beratung, Strategisches Beschaffungswesen, Medizincontrolling, Outsourcing, E-Health und Telekommunikationstechnologie,... > Sonstige Dienstleistungen mit dem Zielmarkt Healthcare : wie z. B. Facility Management, Logistikdienstleistungen, Ver- und Entsorgung, Servicedienstleister, Büro- und Gebäudeplanung, Immobilienmanagement und -verwaltung, Lebensmittelversorgung,... Teilnehmer aus Politik Die Beschaffungs- und Vergabeprozesse sind komplex und unterliegen auch in der Gesundheitsversorgung kontinuierlichen Veränderungen durch Entscheidungen auf politischer Ebene. Die einzelnen Gesetzesregelungen und Richtlinien sind Grundlage des Beschaffungskongresses und werden durch Berater und Experten von Rechtsanwaltskanzleien im direkten Austausch mit den Teilnehmern analysiert und diskutiert, um entsprechend Transparenz, Verständnis und Umsetzungsmöglichkeiten auf allen Seiten zu realisieren. Teilnehmer aus Wissenschaft, Forschung und Lehre Zahlreiche Universitäten, Forschungsinstitutionen, Vereine und Verbände sowie Vertreter wissenschaftlicher Einrichtungen aus der Gesundheitsversorgung setzen sich umfangreich mit den Entwicklungen und Trends sowie den aktuellen Anforderungen an einen strategischen Krankenhauseinkauf auseinander. Die Expertise von Studien und Erhebungen ermöglicht dem Kongress einen zusätzlichen Mehrwert innerhalb der Themenstruktur und den Gesprächen. 13

14 Überblick er Formate Überblick Fachforen Programm Ausstellungsplan Wer sollte teilnehmen? Beteiligungsmöglichkeiten & Teilnahme Y Beteiligungsmöglichkeiten & Teilnahme beteiligungspakete Diamant Platin Gold (Fachforum/ Fachkonferenz) Silber (Workshop) Bronze A (Ausstellung) Bronze B (Ausstellung) Trendforum Neu Zur Online- Registrierung, Beteiligung Sponsor des Gettogethers Tagungsunterlage Fachpresse Exklusivität branchenexklusiv branchenexklusiv Kommunikation als offizieller Partner Eintrittskarten zum Kongress (Anzahl) kongress Podiumsteilnahme in Fachforum/Fachkonferenz Mitarbeit im Fachbeirat Referent im Plenum 45 Minuten Workshop 1 2 Primetime/ Vormittag Minuten Slot im Rahmen des Trendforums 1 ausstellung Ausstellungsfläche für einen Informations- und Beratungsstand (zusätzliche Standfläche buchbar: 350 / qm) qm 12 qm 9 qm (optional) 2 6 qm 4 qm (optional) 2 1/1 Seite Imageanzeige in der Tagungsunterlage Sonderplatzierung Sonderplatzierung (optional) 4 (optional) 3 (optional) 3 (optional) 3 1/1 Seite Praxisbericht oder 1/1 Seite Imageanzeige in der Tagungsunterlage 1/1 Seite Innovationsbericht in der Tagungsunterlage marketing Redaktioneller Beitrag 1/1 Seite in der Tagungsunterlage Logoabdruck und Verlinkung Auf Anfrage Auf Anfrage Auslage von Fachpresse am Pressestand vor Ort Kennzeichnung im Kongressprogramm als Get-together-Sponsor Optional: Platzierung eines Aufstellers im Plenarsaal (ganztägig) Auslage von Servietten, Bonbons etc. beim Get-together (in Absprache mit dem Caterer) gesamtpreis Auf Anfrage Auf Anfrage , 6.900, 5.900, 4.900, 3.700, 9.000, 2.500, 500, kongressteilnahme (Bartergeschäft möglich) Klassik-Teilnahme (Dienstleister, Vertreter der Industrie und aus privaten Forschungseinrichtungen) für beide Kongresstage 749, Teilnahme für Fachbesucher der Gesundheitsversorgung (Krankenhäuser, Kliniken, MVZ sowie begrenzte Anzahl Verbände, öffentliche Forschungseinrichtungen, Politik keine Wirtschaft oder Industrie) für beide Kongresstage 195, 1 Die zusätzliche Buchung eines Workshops (45 Minuten) ist gegen einen Aufpreis von 3.000, möglich. 2 Die zusätzliche Buchung einer Ausstellungsfläche ist gegen einen Aufpreis von 1.250, zzgl. 350, je qm möglich. 3 Die zusätzliche Buchung einer 1/1 Seite Imageanzeige in der Tagungsunterlage (4c) ist gegen einen Aufpreis von 1.000, möglich. 4 Zusatzangebot: Ein einseitiger Praxisbericht und eine ganzseitige Imageanzeige in den Tagungsunterlagen beim Paket Silber gegen einen Aufpreis von 1.000, möglich. Alle genannten Preise zzgl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer. Preise für Sonderplatzierungen, Sonderwerbeformen etc. auf Anfrage. Es gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (siehe Zur Online- Registrierung, Teilnahme

15 Überblick er Formate Überblick Fachforen Programm Ausstellungsplan Wer sollte teilnehmen? Datum & Ort / Veranstalter & Kontakt Y Datum & Ort Neu 7. Beschaffungskongress der Krankenhäuser 02./03. Dezember 2015 bcc Berlin Congress Center Alexanderstraße Berlin-Mitte Kongresshotline 030/ U6 Oranienburger Tor S Oranienburger Straße Übernachtung Berlin-Tegel Flughafen Wir haben für Sie Bus: im 109, Zeitraum 128, TXL, X9 vom 01. bis 03. Dezember 2015 im nahegelegenen Hotel de Rome (Behrenstraße 37, Berlin) Zimmer zu Sonderkonditionen reserviert. Bitte buchen Sie diese unter dem Stichwort 7. Beschaffungskongress der Krankenhäuser direkt beim Hotel (Telefon: 030 / ). 220,00 im Classiczimmer exklusive Frühstück pro Nacht (Frühstück wird mit 35,00 pro Person berechnet) Friedrichstraße Friedrichstraße S Friedrichstraße RB, RE, S1, S2, S5, S7, S25, S75 Wir empfehlen eine frühzeitige Hotelreservierung. Zudem ist es ratsam, die gängigen Online-Reservierungsdienste zu prüfen, da die Tagespreise der Hotels stark variieren. Der Veranstaltungsort bcc befindet sich direkt am Alexanderplatz, Berliner Dom in Unter den Linden Brandenburger Tor dessen unmittelbarer Nähe sich zahlreiche Hotels aller Preis- Berlin - Mitte klassen befinden. S Brandenburger Tor Unter den Linden Y Veranstalter & Kontakt Geschwister-Scholl-Straße Behrenstraße Oranienburger Straße S Hackescher Markt U8 Weinmeisterstraße Karl-Liebknecht-Straße Spandauer Straße Rathausstraße Berliner Fernsehturm Grunerstraße Stralauer Straße Alexanderstraße S+U Alexanderplatz RB, RE, U2, U8, S5, S7, S75 M2, M4, M5, TXL U2 Klosterstraße Alexanderstraße Otto-Braun-Straße Berlin-Schönefeld Flughafen RB, RE, S9, S45 Karl-Marx-Allee bcc Berlin Congress Center Jacobystraße S+U Jannowitzbrücke Wegweiser Media & Conferences GmbH Berlin Novalisstraße Berlin Telefon: / Oliver Lorenz Geschäftsführer Tel.: / Caroline Böhmer Projektleiterin Tel.: / Annett Röder Projektleiterin Tel.: / Enrico Schulze Sales Manager & Ausstellungskoordinator Tel.: / Joachim von Gerlach Key Account Manager Tel.: /

Recht in Indien. Aktuelle Investitions- und Finanzierungsbedingungen 2010. Donnerstag, 28. Januar 2010, Hotel de Rome, Behrenstr.

Recht in Indien. Aktuelle Investitions- und Finanzierungsbedingungen 2010. Donnerstag, 28. Januar 2010, Hotel de Rome, Behrenstr. Fachkonferenz Aktuelle Investitions- Finanzierungsbedingungen 2010 Verwandeln Sie heutige Risiken in zukünftige Chancen! Donnerstag, 28. Januar 2010, Hotel de Rome, Behrenstr. 37, 10117 Berlin Schwerpunkte

Mehr

6. BESCHAFFUNGSKONGRESS DER KRANKENHÄUSER 2014

6. BESCHAFFUNGSKONGRESS DER KRANKENHÄUSER 2014 In Kooperation mit 6. BESCHAFFUNGSKONGRESS DER KRANKENHÄUSER 2014 03./04. Dezember 2014 Humboldt Carré Behrenstraße 42, 10117 Berlin Registrierung Beteiligung Information unter www.beschaffungskongress.de

Mehr

Recht in China. Aktuelle Investitions- und Finanzierungsbedingungen. Donnerstag, 3. Dezember 2009, Hotel de Rome, Behrenstraße 37, 10117 Berlin

Recht in China. Aktuelle Investitions- und Finanzierungsbedingungen. Donnerstag, 3. Dezember 2009, Hotel de Rome, Behrenstraße 37, 10117 Berlin Investitionsforum Aktuelle Investitions- Finanzierungsbedingungen Verwandeln Sie heutige Risiken in zukünftige Chancen Donnerstag, 3. Dezember 2009, Hotel de Rome, Behrenstraße 37, 10117 Berlin Schwerpunkte

Mehr

Recht in China. Aktuelle Investitions- und Finanzierungsbedingungen. Donnerstag, 3. Dezember 2009, Hotel de Rome, Behrenstraße 37, 10117 Berlin

Recht in China. Aktuelle Investitions- und Finanzierungsbedingungen. Donnerstag, 3. Dezember 2009, Hotel de Rome, Behrenstraße 37, 10117 Berlin Investitionsforum Aktuelle Investitions- und Finanzierungsbedingungen Verwandeln Sie heutige Risiken in zukünftige Chancen Donnerstag, 3. Dezember 2009, Hotel de Rome, Behrenstraße 37, 10117 Berlin Schwerpunkte

Mehr

5. Münsteraner Symposium Krankenhausmanagement in der Praxis

5. Münsteraner Symposium Krankenhausmanagement in der Praxis 5. Münsteraner Symposium Krankenhausmanagement in der Praxis Konzentration auf die Kernkompetenzen Auslagerung von Dienstleistungen und Prozessen im Krankenhaus am 15. Oktober 2008, 10-17 Uhr Parkhotel

Mehr

SYMPOSIUM: KRANKENHAUSLOGISTIK 9. SEPTEMBER 2015

SYMPOSIUM: KRANKENHAUSLOGISTIK 9. SEPTEMBER 2015 SYMPOSIUM: KRANKENHAUSLOGISTIK 9. SEPTEMBER 2015 9. SEPTEMBER 2015 ÜBERSICHT Veränderungsprozesse im Krankenhaus sind notwendig, um den gewachsenen Anforderungen der Gesundheitsbranche gerecht zu werden.

Mehr

Innovative Versorgung

Innovative Versorgung I.O.E. Fachkonferenz Innovative Versorgung Neue Perspektiven für kooperative Konzepte Die Chancen der Gesundheitsreform nutzen 23. Juni 2015 in Düsseldorf Neue Bewegung im Gesundheitsmarkt Vorteile des

Mehr

Think Tech. Think IDG. Think Events.

Think Tech. Think IDG. Think Events. Think Tech. Think IDG. Think Events. Mobile Enterprise Day 19. Mai 2015, IDG Conference Center München www.mobile-enterprise-day.de Mobile Enterprise Day // Das Event BESCHREIBUNG Mitarbeiter prägen heute

Mehr

Öffentliche Beschaffung Strategien, Prozesse, Lösungen

Öffentliche Beschaffung Strategien, Prozesse, Lösungen Öffentliche Beschaffung Strategien, Prozesse, Lösungen 12. November 2009, Berlin Grundgesetz-Erweiterung: Chance für Innovation und Transparenz! Best Practices in der öffentlichen Beschaffung! Bedeutung

Mehr

HHL Healthcare Challenge 2009

HHL Healthcare Challenge 2009 + + + + HHL Healthcare Challenge 29 der Exzellenz-Wettbewerb um Ideen und Initiativen für die künftige Gesundheitsversorgung in Deutschland Leipzig den 2.7.29 HHL Healthcare Challenge 29 der Exzellenz-Wettbewerb

Mehr

IT-Management in der öffentlichen Verwaltung

IT-Management in der öffentlichen Verwaltung Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar IT-Management in der öffentlichen Verwaltung 13. 14. April 2015, Berlin www.fuehrungskraefte-forum.de 2 Kompetenz für

Mehr

Grundlagen der kommunalen Rechnungsprüfung

Grundlagen der kommunalen Rechnungsprüfung Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar Grundlagen der kommunalen Rechnungsprüfung 21. 22. September 2015, Berlin www.fuehrungskraefte-forum.de 2 Kompetenz für

Mehr

Tag der öffentlichen Auftraggeber

Tag der öffentlichen Auftraggeber Tag der öffentlichen Auftraggeber 25. Februar 2014, Berlin Liebe Teilnehmerinnen und Teilnehmer, wie in den Vorjahren bietet der Tag der öffentlichen Auftraggeber öffentlichen Entscheidungsträgern die

Mehr

3. Beschaffungskongress der Krankenhäuser

3. Beschaffungskongress der Krankenhäuser 08.12.2011-09.12.2011 3. Beschaffungskongress der Krankenhäuser Ein Projekt der Wegweiser Media & Conferences GmbH Berlin. Auf dem 3. Beschaffungskongress der Krankenhäuser am 08. und 09. Dezember 2011

Mehr

Kongress Mobilität im Gesundheitswesen

Kongress Mobilität im Gesundheitswesen Kongress Mobilität im Gesundheitswesen Die IT im Gesundheitswesen wird mobil 2. bis 3. Juli 2014, Fulda Alles rund um das Thema Mobility: l mobile Anwendungen für Kliniken und ambulante Dienste l Gerätekonzepte

Mehr

Ausstellungsunterlagen

Ausstellungsunterlagen Ausstellungsunterlagen zum Landesgemeinschaftsstand Nordrhein-Westfalen des ZTG Zentrum für Telematik und Telemedizin und des Landeszentrums Gesundheit Nordrhein-Westfalen Messe Berlin 14. 16. April 2015

Mehr

Arbeitsplatz Krankenhaus

Arbeitsplatz Krankenhaus Arbeitsplatz Krankenhaus Studie zu den Geschäftserwartungen von Institutionen der Gesundheitswirtschaft Wissenschaftliche Leitung der Studie: Univ. Prof. Dr. Dr. Wilfried von Eiff, Akademischer Direktor

Mehr

praxisforum personal & recht: 8. Jahreskonferenz für gutes Personalmanagement und aktuelle Rechtsentwicklungen im Krankenhaus

praxisforum personal & recht: 8. Jahreskonferenz für gutes Personalmanagement und aktuelle Rechtsentwicklungen im Krankenhaus 25.02.2015 praxisforum personal & recht: 8. Jahreskonferenz für gutes Personalmanagement und aktuelle Gesundes Führen und Organisieren: Qualität und Wirtschaftlichkeit steigern durch (trotz) WorkLife-Balance

Mehr

Möglichkeiten und Grenzen der Zusammenarbeit

Möglichkeiten und Grenzen der Zusammenarbeit 2. I.O.E. Fachkonferenz Honorararztund Konsiliararztverträge im Kr ankenhaus Möglichkeiten und Grenzen der Zusammenarbeit p 20. Juni 2013 in Düsseldorf, Nikko Hotel p Intersektorale Zusammenarbeit gesetzlicher

Mehr

Breitbandversorgung im ländlichen Raum

Breitbandversorgung im ländlichen Raum Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar Breitbandversorgung im ländlichen Raum Geschäftsmodelle, Wertschöpfung, Förderungen, Vorleistungen, Finanzierung 28. Oktober

Mehr

2. Workshop Financing emobility

2. Workshop Financing emobility 2. Workshop Financing emobility im Rahmen der ecartec 21. Oktober 2010 Neue Messe München Parallel zur Messe ecartec Powered by www.ecartec.de Programm Zeit / Thema Referent ab 9.00 Registrierung 9.30

Mehr

Aussteller- und Sponsoreninformationen 2012

Aussteller- und Sponsoreninformationen 2012 Die Konferenz für Trends im Online Marketing Aussteller- und Sponsoreninformationen 2012 Sponsoren 2011 Veranstalter Mit freundlicher Unterstützung von Daten & Fakten Das Konzept Das Online Marketing Forum

Mehr

Effiziente Medizin mit Blick auf die Kosten

Effiziente Medizin mit Blick auf die Kosten Schweizerische Gesellschaft für Medizincontrolling Controlling im Gesundheitswesen Effiziente Medizin mit Blick auf die Kosten Donnerstag, 18. Juni 2009 InselspitalBern In Verbindung mit: FMH Verbindung

Mehr

Frau Petra Koch steht Ihnen vor Ort für alle Fragen und Standeinweisung zur Verfügung. Bitte speichern Sie ihre Handy-Nummer 0171-5863754.

Frau Petra Koch steht Ihnen vor Ort für alle Fragen und Standeinweisung zur Verfügung. Bitte speichern Sie ihre Handy-Nummer 0171-5863754. Übersicht: Aufbau Abbau Eintrittskarten Kongress Sonderpreis für Kongresskarten Eintrittskarte Abendveranstaltung Eintrittskarten Messe Internetanschluss Messestand myfibit 11 Öffnungszeiten Kongress Öffnungszeiten

Mehr

3. Beschaffungskongress der Krankenhäuser Die Konferenz des Jahres für Einkauf & Logistik in Einrichtungen der medizinischen Versorgung

3. Beschaffungskongress der Krankenhäuser Die Konferenz des Jahres für Einkauf & Logistik in Einrichtungen der medizinischen Versorgung Partner- & Beteiligungskonzept 3. Beschaffungskongress der Krankenhäuser Einkäufer im strategischen Dialog mit der Gesundheitswirtschaft & Politik Die Konferenz des Jahres für Einkauf & Logistik in Einrichtungen

Mehr

Anwenderforum IT & Telekommunikationslösungen für den Mittelstand

Anwenderforum IT & Telekommunikationslösungen für den Mittelstand Anwenderforum IT & Telekommunikationslösungen für den Mittelstand 3. Dezember 2012 Haus der Wirtschaft, Stuttgart Rahmendaten Veranstaltungsort Haus der Wirtschaft, Stuttgart Ende des 19. Jahrhunderts

Mehr

Agile Methoden zum Management von IT-Projekten

Agile Methoden zum Management von IT-Projekten Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar Agile Methoden zum Management von IT-Projekten 01. 02. Dezember 2015, Berlin www.fuehrungskraefte-forum.de 2 Kompetenz

Mehr

Social Media Finance. Social Media Sales & Services Social Media & Recht Social Media Monitoring & Erfolgsmessung

Social Media Finance. Social Media Sales & Services Social Media & Recht Social Media Monitoring & Erfolgsmessung Workshops Social Media Finance Social Media Sales & Services Social Media & Recht Social Media Monitoring & Erfolgsmessung Veranstaltungsort Industrie- und Handelskammer Frankfurt am Main Börsenplatz 4

Mehr

Ausstellung Sponsoring Recruiting Seminare

Ausstellung Sponsoring Recruiting Seminare Ausstellung Sponsoring Recruiting Seminare Inhalt Eckdaten zur BMT 2014 3 Fachausstellung. 5 Recruiting und Seminare.. 6 Sponsoring.. 6 Ihre Ansprechpartnerin Frau Hatice Altintas VDE Konferenzservice

Mehr

Wissensmanagement in der öffentlichen Verwaltung

Wissensmanagement in der öffentlichen Verwaltung ORGANISATION UND MANAGEMENT Praxisseminar Wissensmanagement in der öffentlichen Verwaltung Der Schlüssel für nachhaltigen Erfolg 16. 17. September 2013, Berlin Eine Veranstaltungsreihe des Praxisseminare

Mehr

Strategisches Technologie- und Innovationsmanagement Antriebsfeder erfolgreicher Unternehmen

Strategisches Technologie- und Innovationsmanagement Antriebsfeder erfolgreicher Unternehmen 2-Tage Experten-Seminar 1249 SEM-Q-INNO1-2 Strategisches Technologie- und Innovationsmanagement Antriebsfeder erfolgreicher Unternehmen Top Executive Seminar mit Dr.-Ing. Peter Klose Dieses 2-tägige Seminar

Mehr

Fortbildungsreihe. Notfallsimulator. Cardiologie-, Intensiv-, Notfallmedizin 12. 13. April 2013

Fortbildungsreihe. Notfallsimulator. Cardiologie-, Intensiv-, Notfallmedizin 12. 13. April 2013 12. 13. April 2013 Fortbildungsreihe Notfallsimulator Wir laden Sie zu einem Simulationsworkshop ein, den das Berliner Simulationstraining der Universitätskliniken für Anästhesiologie und operative Intensivmedizin

Mehr

Lizenzmanagement im Einkauf

Lizenzmanagement im Einkauf 3. BME-Thementag Lizenzmanagement im Einkauf 23. April 2013, Wiesbaden Voraussetzungen schaffen Strategien effizient umsetzen Strategisches Lizenzmanagement in der Praxis Die Rolle des Einkaufs im Software

Mehr

Programm. 9. Human Capital Forum 2014 Nachhaltiges und wertschöpfendes Personalmanagement. 6. November 2014 Novotel München Messe

Programm. 9. Human Capital Forum 2014 Nachhaltiges und wertschöpfendes Personalmanagement. 6. November 2014 Novotel München Messe Programm 9. Human Capital Forum 2014 Nachhaltiges und wertschöpfendes Personalmanagement Konferenz für Unternehmer, Personalmanager, Berater und Wissenschaftler 6. November 2014 Novotel München Messe 9.

Mehr

Software & IT für Verbände

Software & IT für Verbände Qualifizierte Experten Sichern Sie sich Ihren Ausstellerplatz! Software & IT fr Verbände 170 Besucher aus Verbänden 30 Aussteller mehrere Vortragsreihen Infotag Software und IT fr Verbänd 2012 Jetzt Aussteller

Mehr

Arbeitskreis Produktionscontrolling - Kennzahlen für die effiziente Produktion

Arbeitskreis Produktionscontrolling - Kennzahlen für die effiziente Produktion Arbeitskreis Produktionscontrolling - Kennzahlen für die effiziente Produktion Kick-Off Veranstaltung am 19. November 2015 bei der Kampmann GmbH in Lingen (Ems) Agenda Arbeitskreis Produktionscontrolling

Mehr

Veranstaltung im MesseTurm Frankfurt

Veranstaltung im MesseTurm Frankfurt Veranstaltung im MesseTurm Frankfurt Vertriebs- und Servicesteigerung mit Sprachund Bildschirmaufzeichnung Diskutieren Sie mit Experten aus der Praxis! Gewinnen Sie einen Überblick über die Möglichkeiten

Mehr

Business Guide Deutschland Ukraine 2008

Business Guide Deutschland Ukraine 2008 Mediadaten Business Guide Deutschland Ukraine 2008 Jahrbuch der deutsch-ukrainischen Wirtschaftsbeziehungen Erscheint März 2008 Y Distribution der Publikation an 15.000 Top-Entscheider aus Wirtschaft und

Mehr

10. Management- und Strategie-Kongress 26. + 27. September 2014 NIKKO Hotel Düsseldorf

10. Management- und Strategie-Kongress 26. + 27. September 2014 NIKKO Hotel Düsseldorf ...der etwas andere Röntgenkongress... 10. Radiologie Programm 10. - und Strategie-Kongress 26. + 27. September 2014 NIKKO Hotel Düsseldorf Themenschwerpunkte: Radiologie-Benchmarking und -Controlling

Mehr

Sponsoren-Broschüre Event-Datum: 14.10.2014, Nürnberg. www.webinsights.de

Sponsoren-Broschüre Event-Datum: 14.10.2014, Nürnberg. www.webinsights.de Sponsoren-Broschüre Event-Datum: 14.10.2014, Nürnberg Franken und die Web-Unternehmen in der Region werden unterschätzt! Wir haben in der Region gute Web-Profis die untereinander besser vernetzt sein könnten.

Mehr

Strategisches Lieferantenmanagement

Strategisches Lieferantenmanagement BME-Thementag Strategisches Lieferantenmanagement 18. April 2013, Frankfurt LEISTUNGSFÄHIGES LIEFERANTEN- MANAGEMENT: WORAUF ES ANKOMMT! Auswahl, Bewertung und Entwicklung Weiterbildung von Lieferanten

Mehr

OP im Fokus Fachsymposium für OP-Leitungen

OP im Fokus Fachsymposium für OP-Leitungen Programm OP im Fokus Fachsymposium für OP-Leitungen 04. - 05. Dezember 2014 Berlin Eine Gemeinschaftsveranstaltung mit Vorwort Herzlich willkommen! OP-Leitungen sind derzeit mit vielen Herausforderungen

Mehr

Praxisberichte und Erfahrungen nach 5 Jahren der DRG-Einführung in Deutschland. Symposium

Praxisberichte und Erfahrungen nach 5 Jahren der DRG-Einführung in Deutschland. Symposium Praxisberichte und Erfahrungen nach 5 Jahren der DRG-Einführung in Deutschland Was ist in der Schweiz anders und was sollte unbedingt jetzt getan und beachtet werden? Symposium 11. Mai 2009 Zürich Marriott

Mehr

13. Karten- Symposium

13. Karten- Symposium EINLADUNG ec cash Debitkarten Chancen Interchange Co-Branding Potenziale Kreditkarten EU-Regulationen Mobile Payment Innovation Zahlungsverkehr Akzeptanz E-Commerce 13. Karten- Symposium 22. - 23.06.2015

Mehr

www.bioscientia.de Labor fortbildung Einladung zum 3. Mainzer Krankenhaus-Tag Freitag, 19. April 2013 Hotel Hilton am Rhein, Mainz

www.bioscientia.de Labor fortbildung Einladung zum 3. Mainzer Krankenhaus-Tag Freitag, 19. April 2013 Hotel Hilton am Rhein, Mainz www.bioscientia.de Labor fortbildung Einladung zum 3. Mainzer Krankenhaus-Tag Freitag, 19. April 2013 Hotel Hilton am Rhein, Mainz Sehr geehrte Damen und Herren, Für die Veranstaltung erhalten Sie von

Mehr

Aussteller- und Sponsoringinformation IT@COMMERCE 2011 22. + 23. März 2011 Sheraton Hotel Frankfurt Conference Center

Aussteller- und Sponsoringinformation IT@COMMERCE 2011 22. + 23. März 2011 Sheraton Hotel Frankfurt Conference Center Aussteller- und Sponsoringinformation IT@COMMERCE 2011 22. + 23. März 2011 Sheraton Hotel Frankfurt Conference Center Die IT@COMMERCE 2011 ist eine Veranstaltung des Informationsdienstes Der Versandhausberater.

Mehr

Das Forum, bei dem jeder ein Sprecher ist. Nehmen Sie teil am offenen Expertendialog!

Das Forum, bei dem jeder ein Sprecher ist. Nehmen Sie teil am offenen Expertendialog! aktualisiertes Programm Das Forum, bei dem jeder ein Sprecher ist. Nehmen Sie teil am offenen Expertendialog! Eine Konferenz von: roman rittweger advisors in healthcare Expertenberatung im Gesundheitswesen

Mehr

Vergabe von Dienst - leistungskonzessionen

Vergabe von Dienst - leistungskonzessionen Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar Vergabe von Dienst - leistungskonzessionen 12. November 2015, Berlin www.fuehrungskraefte-forum.de 2 Kompetenz für Fach-

Mehr

Öffentliche Beschaffung

Öffentliche Beschaffung Fachforum Öffentliche Beschaffung Strategien, Prozesse, Lösungen 8. November 2012, Berlin Aktuelle Entwicklungen im Vergaberecht Optimierte Prozesse durch Kennzahlen und Benchmarking Nachhaltiges Beschaffungswesen

Mehr

Bau und Betrieb von Asylbewerberunterkünften

Bau und Betrieb von Asylbewerberunterkünften Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar Bau und Betrieb von Asylbewerberunterkünften 24. April 2015, Düsseldorf 11. September 2015, Frankfurt a.m. www.fuehrungskraefte-forum.de

Mehr

Netzwerkmanagement. Praxisnahe Konzepte für einen erfolgreichen Aufbau und das Management von Netzwerken

Netzwerkmanagement. Praxisnahe Konzepte für einen erfolgreichen Aufbau und das Management von Netzwerken Intensivseminar Netzwerkmanagement. Praxisnahe Konzepte für einen erfolgreichen Aufbau und das Management von Netzwerken 9. Oktober 2014, Berlin Veranstalter: innos Sperlich GmbH Schiffbauerdamm 12 Praxisnahe

Mehr

3. Regionale Expertendebatte

3. Regionale Expertendebatte PROGRAMM ICW- Rezertifizierungsfortbildung 8 Punkte 3. Regionale Expertendebatte 07. März 2015, Essen Regionale Expertendebatte zur Versorgung chronischer Wunden Wissenschaftliche Leitung:, Prof. Dr. Joachim

Mehr

20. September 2005. Performance und Tuning, Migration und Betrieb

20. September 2005. Performance und Tuning, Migration und Betrieb Workshop Performance und Tuning, Migration und Betrieb Wie kann die Performance von laufenden Anwendungen und Entwicklungszeiten reduziert werden? Worauf kommt es beim Betrieb von Cognos Anwendungen an?

Mehr

Total Supplier Management

Total Supplier Management Einladung zum Workshop Total Supplier Management Toolbox und Methoden für ein durchgängiges und effizientes Lieferantenmanagement Praxisorientierter Vertiefungsworkshop Strategisches Lieferantenmanagement

Mehr

Das Praxisforum für egovernment, &Verwaltungsmodernisierung

Das Praxisforum für egovernment, &Verwaltungsmodernisierung 8. Beschaffungskonferenz, Berlin 2006 Das Praxisforum für egovernment, Verwaltungsmodernisierung & Öffentliches Auftragswesen in Deutschland 28./29. September 2006, Haus der Deutschen Wirtschaft, Breite

Mehr

Digitale Transformation: Wie erzielen wir morgen unsere Gewinne?

Digitale Transformation: Wie erzielen wir morgen unsere Gewinne? Digital & Social Media Trainings Digitale Transformation: Wie erzielen wir morgen unsere Gewinne? 10. & 11. September 2015 Bozen 10. September 2015 für CEOs, Inhaber und Führungskräfte Marketing / Sales

Mehr

SPONSORINGANGEBOTE FÜR DIE. 17th GENERAL ONLINE RESEARCH CONFERENCE. vom 18. bis 20. März 2015 in Köln

SPONSORINGANGEBOTE FÜR DIE. 17th GENERAL ONLINE RESEARCH CONFERENCE. vom 18. bis 20. März 2015 in Köln SPONSORINGANGEBOTE FÜR DIE 17th GENERAL ONLINE RESEARCH CONFERENCE vom 18. bis 20. März 2015 in Köln Fokus der von der Deutschen Gesellschaft für Online-Forschung e.v. (DGOF) veranstalteten General Online

Mehr

Think Tech. Think IDG. Think Events.

Think Tech. Think IDG. Think Events. Think Tech. Think IDG. Think Events. Vom Systemhaus zum Service Provider 17. Februar 2016 München IDG Conference Center www.channel-meets-cloud.de Channel MeetsCloud // Das Event BESCHREIBUNG Service Provider

Mehr

Kundenzufriedenheit als Benchmark

Kundenzufriedenheit als Benchmark Kundenzufriedenheit als Benchmark Die neue Veranstaltung zum Thema Kundenbindung und Loyalisierung in der B2B-Kommunikation Eine Veranstaltung von 1 Rückblick auf marconomy Events Immer im Fokus: B2B Kommunikation

Mehr

Agile Verwaltungsentwicklung

Agile Verwaltungsentwicklung Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar Agile Verwaltungsentwicklung 23. September 2014, Berlin www.fuehrungskraefte-forum.de 2 Kompetenz für Fach- und Führungskräfte

Mehr

HSK 2011 Gemeinschaftsstand des Landes Bremen auf dem Hauptstadtkongress Medizin und Gesundheit 2011 im ICC Berlin (11.-13.05.2011) Standansicht Standansicht Vergrößerung der Standfläche in 2011 von 32m²

Mehr

MDK-Prüfungen. im Krankenhaus und Compliance Management

MDK-Prüfungen. im Krankenhaus und Compliance Management 2. I.O.E. Fachkonferenz MDK-Prüfungen p 19. März 2013 in Düsseldorf, NH Düsseldorf City p Aktuelle Rechtsprechung des BSG zu MDK-Prüfungen im Krankenhaus p Einzelfallprüfung nach 275 ff. SGB V Neuerungen,

Mehr

CHKD - Recruitment Fair Die deutsch-chinesische Karrieremesse

CHKD - Recruitment Fair Die deutsch-chinesische Karrieremesse CHKD - Recruitment Fair Die deutsch-chinesische Karrieremesse 19. Juni 2015 Industrie- und Handelskammer Frankfurt am Main Registrierung Fax-Anmeldung: +49 30 209 173 40 Email-Anmeldung: job@chk-de.org

Mehr

SUPPLY CHAIN MANAGEMENT WERTSCHÖPFUNGSNETZWERKE EFFIZIENT GESTALTEN

SUPPLY CHAIN MANAGEMENT WERTSCHÖPFUNGSNETZWERKE EFFIZIENT GESTALTEN SUPPLY CHAIN MANAGEMENT WERTSCHÖPFUNGSNETZWERKE EFFIZIENT GESTALTEN SUPPLY CHAIN MANAGEMENT KOMPAKTSEMINAR 30. NOVEMBER 2015 EINLEITENDE WORTE Zukünftig werden nicht mehr einzelne Unternehmen miteinander

Mehr

IPML Institut für Produktionssteuerung, Materialwirtschaft und Logistik GmbH. Das IPML Weiterbildungsprogramm Optimierung von Geschäftsprozessen

IPML Institut für Produktionssteuerung, Materialwirtschaft und Logistik GmbH. Das IPML Weiterbildungsprogramm Optimierung von Geschäftsprozessen Das IPML Weiterbildungsprogramm Optimierung von Geschäftsprozessen 1 Optimierung von Geschäftsprozessen Motivation Schlanke und effiziente Geschäftsprozesse sind die entscheidenden Erfolgsfaktoren des

Mehr

»Business Value Analytics in der Energiewirtschaft Welche Geschäftschancen bietet Big Data für Energieversorger«

»Business Value Analytics in der Energiewirtschaft Welche Geschäftschancen bietet Big Data für Energieversorger« Workshop»Business Value Analytics in der Energiewirtschaft Welche Geschäftschancen bietet Big Data für Energieversorger«Frankfurt am Main, 02.12.2014 In Zusammenarbeit mit: THEMATIK Transparenz, Kontrolle

Mehr

Deutsche Biotechnologietage 2015

Deutsche Biotechnologietage 2015 22. UND und 23. APRIL April 2015 2015 KÖLN Köln Deutsche Biotechnologietage 2015 Das nationale Forum für die deutsche Biotech-Branche Biotechnologie-Industrie-Organisation Deutschland e. V. DIE DEUTSCHEN

Mehr

Minor Krankenhausmanagement

Minor Krankenhausmanagement Minor Krankenhausmanagement Informationen zum Minor Krankenhausmanagement im BWL-Master-Studium der WWU-Münster Der Markt für Gesundheitswesen Für Betriebswirte mit Spezialkenntnissen im Gesundheitswesen

Mehr

Das Networking-Event für Online-Händler und E-Commerce-Dienstleister

Das Networking-Event für Online-Händler und E-Commerce-Dienstleister Das Networking-Event für Online-Händler und E-Commerce-Dienstleister Kontakt Inhalt Das Networking-Event des Händlerbundes Kontakt 2 Profil 3 Sponsoring-Pakete 4 Bronze Paket 5 Ihre Ansprechpartnerin Linda

Mehr

Nachhaltigkeitskonferenz

Nachhaltigkeitskonferenz Zweite Deutsche Nachhaltigkeitskonferenz Logistik Jetzt reden wir mal Klartext: Wo steht die Nachhaltigkeit in der Logistik? 04. Dezember 2013 in Hamburg Ausstellerund Sponsorenkonzept www.dvz.de Kurzcharakteristik

Mehr

EINLADUNG ZUM SEMINAR 02.07.2013 12.09.2013. Fundraising in Krankenhäusern und Kliniken. Strategie Management Erfolgsfaktoren. von 14.00 bis 19.

EINLADUNG ZUM SEMINAR 02.07.2013 12.09.2013. Fundraising in Krankenhäusern und Kliniken. Strategie Management Erfolgsfaktoren. von 14.00 bis 19. EINLADUNG ZUM SEMINAR Fundraising in Krankenhäusern und Kliniken Strategie Management Erfolgsfaktoren 02.07.2013 von 14.00 bis 19.00 Uhr 12.09.2013 von 14.00 bis 19.00 Uhr SEMINARIS-HOTEL BAD HONNEF ALEXANDER-VON-HUMBOLDT-STR.

Mehr

Netzwerk Change Kommunikation WORKSHOPS UND SEMINARE

Netzwerk Change Kommunikation WORKSHOPS UND SEMINARE Netzwerk Change Kommunikation WORKSHOPS UND SEMINARE 2010 +++ KOMMUNIKATION MEETS CHANGE +++ Jeder Veränderungsprozess ist immer nur so gut, wie die ihn begleitende Kommunikation. Eines ist klar: Das Managen

Mehr

ein Weg aus dem Ressourcen- und Komplexitätsdilemma?

ein Weg aus dem Ressourcen- und Komplexitätsdilemma? Managed Services in der Medizintechnik: ein Weg aus dem Ressourcen- und Komplexitätsdilemma? MEDICA-TechForum 2011, Düsseldorf Siemens AG, Sector Healthcare Agenda Medizintechnik ist von strategischer

Mehr

LEICHtBAUGIPFEL 2013. 26. 27. Februar 2013. Management des Leichtbaus. Strategien technologien Perspektiven. www.vogel.de. www.carhs.

LEICHtBAUGIPFEL 2013. 26. 27. Februar 2013. Management des Leichtbaus. Strategien technologien Perspektiven. www.vogel.de. www.carhs. Leichtbau City Campus LEICHtBAUGIPFEL 2013 Management des Leichtbaus Strategien technologien Perspektiven 26. 27. Februar 2013 V E R A N S TA LT E R www.carhs.de www.vogel.de Leichtbau fordert Management

Mehr

» Datenstrategien für Energieversorger von Morgen Ist Big Data die Rettung?«

» Datenstrategien für Energieversorger von Morgen Ist Big Data die Rettung?« Workshop» Datenstrategien für Energieversorger von Morgen Ist Big Data die Rettung?«In Zusammenarbeit mit: Frankfurt am Main, 05.03.2015 Auszug unserer Netzwerkpartner THEMATIK Transparenz, Kontrolle und

Mehr

4. SYMPOSIUM BÜRO. RAUM. TRENDS. KÖLN, 18.11.2015 KOELNMESSE, CONGRESS CENTRUM NORD WWW.ORGATEC.DE/SYMPOSIUM SYMPOSIUM. HBS forum bürowirtschaft

4. SYMPOSIUM BÜRO. RAUM. TRENDS. KÖLN, 18.11.2015 KOELNMESSE, CONGRESS CENTRUM NORD WWW.ORGATEC.DE/SYMPOSIUM SYMPOSIUM. HBS forum bürowirtschaft SYMPOSIUM KÖLN, 18.11.2015 KOELNMESSE, CONGRESS CENTRUM NORD WWW.ORGATEC.DE/SYMPOSIUM Veranstalter Partner Sponsoren Unterstützt durch HBS forum bürowirtschaft Wer die Motivation seiner Mitarbeiter verbessert,

Mehr

BPM Strategie. Von der Strategie zur operativen Umsetzung. GFT Academy. 06. und 07.06.2006, Hamburg 04. und 05.07.2006, Stuttgart

BPM Strategie. Von der Strategie zur operativen Umsetzung. GFT Academy. 06. und 07.06.2006, Hamburg 04. und 05.07.2006, Stuttgart GFT Academy BPM Strategie Von der Strategie zur operativen Umsetzung 06. und 07.06.2006, Hamburg 04. und 05.07.2006, Stuttgart GFT Solutions GmbH Brooktorkai 1 20457 Hamburg Germany T +49 40 35550-0 F

Mehr

13. Symposium Qualitätssicherung in der Plastischen Chirurgie. Chirurgie der Brust. 12. November 2014, 18.00 Uhr

13. Symposium Qualitätssicherung in der Plastischen Chirurgie. Chirurgie der Brust. 12. November 2014, 18.00 Uhr 13. Symposium Qualitätssicherung in der Plastischen Chirurgie Chirurgie der Brust DEUTSCHE GESELLSCHAFT DER PLASTISCHEN, REKONSTRUKTIVEN UND ÄSTHETISCHEN CHIRURGEN 12. November 2014, 18.00 Uhr Campus Charité

Mehr

Der Arbeitgebertag zieht um. Ziehen Sie mit! Ullstein-Halle & Axel-Springer-Passage, Berlin

Der Arbeitgebertag zieht um. Ziehen Sie mit! Ullstein-Halle & Axel-Springer-Passage, Berlin Der Arbeitgebertag zieht um. Ziehen Sie mit! Ullstein-Halle & Axel-Springer-Passage, Berlin Sehr geehrte Damen und Herren, am 19. November 2013 findet der nächste Deutsche Arbeitgebertag in Berlin statt.

Mehr

www.fm-day.at Vertrauen schaffen. Gemeinsam erfolgreich sein. 23. September 2015 Park Hyatt Vienna SPONSOREN INFORMATION

www.fm-day.at Vertrauen schaffen. Gemeinsam erfolgreich sein. 23. September 2015 Park Hyatt Vienna SPONSOREN INFORMATION www.fm-day.at Vertrauen schaffen. Gemeinsam erfolgreich sein. 23. September 2015 SPONSOREN INFORMATION 23. September Vertrauen schaffen. Gemeinsam erfolgreich sein. Eine Tageskonferenz mit Innovation und

Mehr

Aussteller-Informationen & Konferenz-Sponsoring

Aussteller-Informationen & Konferenz-Sponsoring Aussteller-Informationen & Konferenz-Sponsoring Karosserielackierung intensiv 2015 Fachkonferenz mit Ausstellung, 24. 25. März 2015, Zuffenhausen In Zusammenarbeit mit EXKLUSIV! Führung durch die Porsche-Lackiererei

Mehr

PARTNERPAKETE 2014. Partner. Exklusiv-Partner. Premium-Partner. Gastgeber. Klassische Werbeleistungen. Ihr Ansprechpartner bei der AHK Tschechien:

PARTNERPAKETE 2014. Partner. Exklusiv-Partner. Premium-Partner. Gastgeber. Klassische Werbeleistungen. Ihr Ansprechpartner bei der AHK Tschechien: PARTNERPAKETE 2014 Partner Exklusiv-Partner Premium-Partner Gastgeber Klassische Werbeleistungen Ihr Ansprechpartner bei der AHK Tschechien: Partner/Aussteller David Parkmann Markt- und Absatzberater +420

Mehr

IT-STRATEGIE UND IT-KOORDINATION FÜR ENERGIEVERSORGER Zusammenhänge Herausforderungen Best Practice

IT-STRATEGIE UND IT-KOORDINATION FÜR ENERGIEVERSORGER Zusammenhänge Herausforderungen Best Practice VIP-CRASH-KURS IT-STRATEGIE UND IT-KOORDINATION FÜR ENERGIEVERSORGER Zusammenhänge Herausforderungen Best Practice IT-INFRASTRUKTUR KOORDINATION ANWENDUNGSSYSTEME GESCHÄFTSPROZESSE 14. 16. OKTOBER 2015

Mehr

Methodenhandbuch des DLZ-IT für IT-Projekte in der öffentlichen Verwaltung

Methodenhandbuch des DLZ-IT für IT-Projekte in der öffentlichen Verwaltung Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar Methodenhandbuch des DLZ-IT für IT-Projekte in der öffentlichen Verwaltung 12. November 2015, Berlin www.fuehrungskraefte-forum.de

Mehr

PROGRAMMHEFT FORTBILDUNG ZUM HEALTHCARE RISK MANAGER (HRM) 02. 06.11.2015 BERLIN

PROGRAMMHEFT FORTBILDUNG ZUM HEALTHCARE RISK MANAGER (HRM) 02. 06.11.2015 BERLIN PROGRAMMHEFT FORTBILDUNG ZUM HEALTHCARE RISK MANAGER (HRM) 02. 06.11.2015 BERLIN PROGRAMM MONTAG 02.11. Erfolgreiche Einführung eines Risikomanagements in stationären Gesundheitseinrichtungen; Verhalten

Mehr

Grundlagen des Arzneimittelrechts für Nichtjuristen

Grundlagen des Arzneimittelrechts für Nichtjuristen 08.06.2011, Berlin 09.11.2011, Frankfurt am Main Grundlagen des Arzneimittelrechts für Nichtjuristen zu viel Text > NEU: mit Online-Community! Ihre Treue zahlt sich aus! 3 Seminarbesuche = = 1 Gratis-Teilnahme

Mehr

Fortbildungsveranstaltung für medizinische Fachangestellte in D-/H-Arzt-Praxen und Krankenhäusern

Fortbildungsveranstaltung für medizinische Fachangestellte in D-/H-Arzt-Praxen und Krankenhäusern DGUV Landesverband Südwest Postfach 10 14 80 69004 Heidelberg An die Durchgangsärztinnen und Durchgangsärzte in Baden-Württemberg und im Saarland Ihr Zeichen Ihre Nachricht vom Unser Zeichen (bitte stets

Mehr

Projekt- und Teammanagement im Gesundheitswesen. oder. Projekt-Organisation unter Hochleistungs - DRUCK. Referent: Hardy Sattler

Projekt- und Teammanagement im Gesundheitswesen. oder. Projekt-Organisation unter Hochleistungs - DRUCK. Referent: Hardy Sattler Projekt- und Teammanagement im Gesundheitswesen oder Projekt-Organisation unter Hochleistungs - DRUCK ABSTRACT ZUM VORTRAG Referent: Hardy Sattler Slide 1 Projektmanagement Ein Prozess den hier jeder braucht*

Mehr

Werkstatt Kabel. Kabel- und Kabelmesstechnik 12. bis 13. November 2014, Dresden. Vorankündigung - Fachtagung Energie

Werkstatt Kabel. Kabel- und Kabelmesstechnik 12. bis 13. November 2014, Dresden. Vorankündigung - Fachtagung Energie Technik Technologien Vorankündigung - Fachtagung Energie Werkstatt Kabel Kabel- und Kabelmesstechnik 12. bis 13. November 2014, Dresden Quelle: ABB Entwicklungsstand der Kabel- und Garniturentechnik Betriebserfahrungen

Mehr

Mitteilungen der Juristischen Zentrale

Mitteilungen der Juristischen Zentrale Mitteilungen der Juristischen Zentrale VERTRAGSANWÄLTE Nr. 03/2012 13.01.2012 Ku ADAC-/ÖAMTC-/PEOPIL-Seminar: Fortbildung im grenzüberschreitenden Schadenersatz- und Bußgeldrecht noch wenige Plätze frei

Mehr

STUTTGARTER MITRALTAGE PROGRAMM HERZCHIRURGIE SYMPOSIUM MIT LIVE CASES 24. UND 25. SEPTEMBER 2010 LIEDERHALLE - SCHILLERSAAL

STUTTGARTER MITRALTAGE PROGRAMM HERZCHIRURGIE SYMPOSIUM MIT LIVE CASES 24. UND 25. SEPTEMBER 2010 LIEDERHALLE - SCHILLERSAAL STUTTGARTER MITRALTAGE HERZCHIRURGIE SYMPOSIUM MIT LIVE CASES 24. UND 25. SEPTEMBER 2010 LIEDERHALLE - SCHILLERSAAL PROGRAMM Prof. Dr. N. Doll Prof. Dr. W. Hemmer Sana Herzchirurgie Stuttgart GmbH GRUSSWORTE

Mehr

Präsentation des Masterstudiengangs

Präsentation des Masterstudiengangs Präsentation des Masterstudiengangs Medical Process Management (M.Sc.) Stand: 13.05.2013 Erlangen als optimaler Standort für ein Studium mit Medizinbezug Standort Vorteile Erlangen ca. 105.000 Einwohner

Mehr

Nachhaltig wirtschaften und trotzdem profitieren. Wie geht das?

Nachhaltig wirtschaften und trotzdem profitieren. Wie geht das? Ein Produkt des Nachhaltig wirtschaften und trotzdem profitieren. Wie geht das? Die optimale Kommunikation für nachhaltige Lead-Generierung Solution Forum die individuelle Kommunikationsplattform zur Ansprache

Mehr

Innovation. Jahrbuch 2015/2016. Schwerpunkt Consulting: Industrie 4.0 erfolgreich implementieren MEDIADATEN 2015. Anzeigenschluss: 15.

Innovation. Jahrbuch 2015/2016. Schwerpunkt Consulting: Industrie 4.0 erfolgreich implementieren MEDIADATEN 2015. Anzeigenschluss: 15. MEDIADATEN 2015 Jahrbuch 2015/2016 Innovation Anzeigenschluss: 15. August 2015 Schwerpunkt Consulting: Industrie 4.0 erfolgreich implementieren das jährliche Nachschlagewerk zu aktuellen Innovationsthemen

Mehr

Seminare 2012. Grundkurs Solution Architecture. Lösungsarchitekturen zielorientiert entwickeln

Seminare 2012. Grundkurs Solution Architecture. Lösungsarchitekturen zielorientiert entwickeln Klaus D. Niemann: Enterprise Architecture Management Grundkurs Solution Architecture Seminare 2012 Lösungsarchitekturen zielorientiert entwickeln Bringen Sie Ihre Lösungsarchitektur in Einklang mit den

Mehr

10. 11. Dresdner Symposium Ästhetisch-Plastische Medizin Medizin 06. und 07. Mai 2011 25. und 26. Juni 2010

10. 11. Dresdner Symposium Ästhetisch-Plastische Medizin Medizin 06. und 07. Mai 2011 25. und 26. Juni 2010 10. 11. Dresdner Symposium Ästhetisch-Plastische Medizin Medizin 06. und 07. Mai 2011 25. und 26. Juni 2010 Tagungszentrum der Sächsischen Landesärztekammer Schützenhöhe 16 01099 Dresden Veranstalter:

Mehr

Auf die Gesundheit Entscheiderwerkstatt Gesundheitswirtschaft führt Workshop im Klinikum Ansbach durch

Auf die Gesundheit Entscheiderwerkstatt Gesundheitswirtschaft führt Workshop im Klinikum Ansbach durch Seite 1 von 5 Entscheiderfabrikwerkstatt Gesundheitswirtschaft Datum 04.12.2012 11:43:28 Thema: KH-IT Journal Online Titelstory vorherige Titelstories Auf die Gesundheit Entscheiderwerkstatt Gesundheitswirtschaft

Mehr

Forum Zukunft Maklerunternehmen

Forum Zukunft Maklerunternehmen Jetzt anmelden! Forum Zukunft Maklerunternehmen Unter anderem referiert: Dr. Pero Mićić zum Thema Makler von morgen Erleben Sie 2011 kompaktes Wissen! +++ Termine 2011 +++ Termine 2011 +++ Termine 2011

Mehr