Mammasonographie in der Praxis: eine Standortbestimmung. Dr. med. Ellen Marzotko Frauenarztpraxis Erfurt

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Mammasonographie in der Praxis: eine Standortbestimmung. Dr. med. Ellen Marzotko Frauenarztpraxis Erfurt"

Transkript

1 Mammasonographie in der Praxis: eine Standortbestimmung Dr. med. Ellen Marzotko Frauenarztpraxis Erfurt

2

3 Zentren für familiären Brust- und Eierstockkrebs

4 Früherkennungsplan Hier muß Vorsorgeschema hin Pristauz, G., Geigl, J. B.: Vererbbares Mamma- und Ovarialkarzinom, gyn praktische Gynäkologie 5/2011, 340 ff

5

6

7 Screening Detektiert wird der nicht palpable Herdbefund

8 Brustzentrum DRK Krankenhaus Sömmerda

9 Screening Detektiert wird der nicht palpable Herdbefund und der suspekte Mikrokalk

10 Dr. J. Buse, Mammographiescreening Thüringen Nordwest

11 Dr. J. Buse, Mammographiescreening Thüringen Nordwest

12 die Effektivität des Mammographiescreenings ist mit dem Evidenzlevel 1a gesichert Deutsches Ärzteblatt Jg. 105 Heft August 2008 S.541 ff

13 Sensitivität, Parenchymdichte und Lebensalter Hille et al.: Ultraschall in Med

14 Speziell Intervallkarzinome sind bei dichtem Drüsengewebe um den Faktor 18 erhöht! Mehrere Ultraschallstudien weisen Entdeckungsraten von 3-4 pro 1000 unauffälliger Mammographien auf ACRIN Studie (2008) beschreibt die Entdeckungsquote an Karzinomen für alleinige Mammographie mit 7,6%, in Kombination mit einer Sonographie mit 11,8% (Pressekonferenz der DEGUM, Prof. Degenhardt / Prof. Mundinger, 11/2010)

15 Einfluss der Drüsenkörperdichte auf die diagnostische Sensitivität Erscheinungsbild typischer Mammakarzinome Sonographie Mammographie mammasonographisch hyporeflektiv mammographisch hyperdens

16 Mammographie und Sensitivität ACR I II III IV Vorkommen Mammakarzinom 5 % 33 % 49 % 13 % Sensitivität der Methode 98 % 82,9 % 64,4 % 47 % Del Carmen et al.: Racial differencies in mammographic breast density. Cancer. 2003; 98; % benötigen eine ergänzende Sonographie! Screening??

17 Analyse von Mammakarcinom-Patientinnen (Madjar/Merz 2007) 24 % (21 von 86) Karzinomen waren im Rahmen von Vorsorge-Mammasonographien in gynäkologischen Praxen gefunden worden zum Großteil waren es Stadien pt1a/b keiner der Tumoren war tastbar die Rate falschpositiver Befunde nach Vergleich mit MX stieg nicht an Deutsches Ärzteblatt (46) A: -2287

18 Deutsches Ärzteblatt Jg. 105 Heft August 2008 S.541 ff

19 ACUSON S2000 ABVS Automatisierter Brust Volumen Ultraschall Scanner

20 Optimaler Arbeitsablauf in der Mammadiagnostik Aufnahme Analyse Bericht

21 Analyse

22 Kleines Malignom

23 Automatischer Volumenbrustscanner AVBS Der klinische Nutzen der Methode besteht in der Erhärtung unklarer Befunde in Bezug auf Zusatzinformationen: 3-dimensionale Sonographie erlaubt andere, möglicherweise bessere Diagnostik aber: Hohe Anforderung an Untersucherqualifizierung bei weniger Zeitaufwand Arzt-Patienten-Kontakt ist nicht zwingend notwendig Immens hohe Materialkosten

24

25

26 der Farbdoppler kann zur Tumordifferenzierung eingesetzt werden (n=458). Unter Berücksichtigung des Alters konnte modellhaft ein cutoff über 2 3 Gefäße für Malignität definiert werden. Die RI-Messung erlaubt keine Verbesserung des Scores Ultraschall in Med 2011, 32:

27 Beispiele der Sonoelastographie Muzinöses Karzinom

28 Interpretation des Elastogramms Benigne Score 1: typische dreifarbige Schichtung bei Zysten Score 2: Läsion hat gleiche Farbe wie Umgebung Score 3: Läsion erscheint in einem Mosaik aus harten u. weichen Anteilen Maligne Score 4: Gesamte Läsion in harter Farbe. Score 5: Gesamte Läsion und Umgebung hart.

29 Strain Ratio Invasiv duktales Karzinom

30 Sonoelastographie ist kein eigenständiges diagnostisches Verfahren, durch Kombination mit konventionellem B-Bild kann die Sensitivität bei sinkender Spezifität gesteigert werden. (n=97 Läsionen) Ultraschall in Med 2011, 32:

31 Schwangerschaft und Mammacarcinom Veränderungen bei graviden und laktierenden Frauen werden oft als schwangerschaftsspezifisch interpretiert Inzidenz 1: 3000, Zeitpunkt bis zu einem Jahr pp oft späte Diagnosesicherung (bei Nichtschwangeren 2 Monate, bei Schwangeren 8 Monate) Liberman, L. et al.: Imaging of pregnancy associated breast cancer. Radiology 1994; 191:

32 Schwangerschaft und Mammacarcinom Differentialdiagnostisch auch bei entzündlichen oder benignen Veränderungen Malignome ausschließen Mammographie möglich, wenig aussagekräftig Methode der Wahl ist Mammasonographie Duda, V., Storch, A.: In der Pränataldiagnostik sollte die senologische Komponente nicht vernachlässigt werden. Privatarzt Gynäkologie 5/2011: 20-22

33 FRAUENARZT 52 (2011) Nr. 6 S. 537 Nachsorge nach Mammakarzinomen verbleibt in der Hand der niedergelassenen Gynäkologen

34 Axillasonographie Sensitivität/Spezifität Sensitivität Spezifität Sonographie % % Mammographie % % Strauss, A.: Ultraschallpraxis Geburtshilfe und Gynäkologie 2004; 438

35 Mammasonographie ist fester Bestandteil der Nachsorge!

Mammadiagnostik. W. Heindel, S. Weigel Institut für Klinische Radiologie Referenzzentrum Mammographie Universität Münster

Mammadiagnostik. W. Heindel, S. Weigel Institut für Klinische Radiologie Referenzzentrum Mammographie Universität Münster Mammadiagnostik W. Heindel, S. Weigel Institut für Klinische Radiologie Referenzzentrum Mammographie Universität Münster Mortalität/100.0 Brustkrebs häufigstes Malignom und häufigste Krebstodesursache

Mehr

Früherkennung und Diagnostik

Früherkennung und Diagnostik Diagnostik und Therapie primärer und metastasierter Mammakarzinome Früherkennung und Diagnostik Früherkennung und Diagnostik Version 2005 2010: Albert / Blohmer / Junkermann / Maass / Schreer Version 2012:

Mehr

Früherkennung und Diagnostik

Früherkennung und Diagnostik Diagnostik und Therapie primärer und metastasierter Mammakarzinome Früherkennung und Diagnostik Früherkennung und Diagnostik Version 2005 2012: Albert / Blohmer / Junkermann / Maass / Scharl / Schreer

Mehr

Mammadiagnostik. Anna Maaßen Martina Paetzel Arpad Bischof

Mammadiagnostik. Anna Maaßen Martina Paetzel Arpad Bischof Mammadiagnostik Anna Maaßen Martina Paetzel Arpad Bischof Brusterkrankungen Gutartige Veränderungen: Zyste, Fibroadenom, Harmatome, Lipome, Mastopathie Maligne Veränderungen: In situ Karzinome: DCIS, ILC

Mehr

Moderne Brustkrebsdiagnostik

Moderne Brustkrebsdiagnostik Moderne Brustkrebsdiagnostik Mammographie-Screening und komplementäre Mammadiagnostik Brustkrebs ist weiterhin die häufigste bösartige Krebserkrankung der Frau. Jede achte bis zehnte Frau in Deutschland

Mehr

Ich habe einen Knoten in der Brust Wie weiter?

Ich habe einen Knoten in der Brust Wie weiter? EUSOMA akkreditiert Ich habe einen Knoten in der Brust Wie weiter? Dr. med. Claudia S. Hutzli Schaltegger Oberärztin Klinik für Gynäkologie UniversitätsSpital Zürich Dr. med. Franziska Zogg-Harnischberg

Mehr

Klinische Aspekte der Mammographie

Klinische Aspekte der Mammographie 6. Berliner Strahlenschutzseminar Klinische Aspekte der Mammographie Dr. med. E. Hein Radiologie/ Mammadiagnostik Sana Klinikum Lichtenberg Sana Kliniken GmbH & Co. KGaA Gustav-Heinemann-Ring 133 81739

Mehr

Moderne Bildgebung in der Gynäkologie mit Schwerpunkten digitale Mammographie, Mamma MRT, Bildgebung bei Endometriose, Becken MRT

Moderne Bildgebung in der Gynäkologie mit Schwerpunkten digitale Mammographie, Mamma MRT, Bildgebung bei Endometriose, Becken MRT Moderne Bildgebung in der Gynäkologie mit Schwerpunkten digitale Mammographie, Mamma MRT, Bildgebung bei Endometriose, Becken MRT PD Dr. M. Vahlensieck Digitale Mammographie Vorteile: hoher Gradationsumfang

Mehr

Ultraschalltagung.de. Mammakarzinomdiagnostik 3 Methoden im Widerstreit? 18. Thüringer Ultraschalltagung am , Erfurt

Ultraschalltagung.de. Mammakarzinomdiagnostik 3 Methoden im Widerstreit? 18. Thüringer Ultraschalltagung am , Erfurt Mammakarzinomdiagnostik 3 Methoden im Widerstreit? Ultraschalltagung.de Dr. med. Jörg Buse Programmverantwortlicher Arzt Mammographie-Screening Thüringen Nord/West Erfurt Bad Langensalza Eisenach - Mammobil

Mehr

MRT in der Mammadiagnostik Standard, Nützliches und Überflüssiges

MRT in der Mammadiagnostik Standard, Nützliches und Überflüssiges MRT in der Mammadiagnostik Standard, Nützliches und Überflüssiges Samstag 10. November 2007 7. Bremer MR-Workshop Dr. D. Wruk, OÄ Diagnostische Radiologie Universitätsspital Basel Technische Standards

Mehr

Habilitationsschrift

Habilitationsschrift Aus dem Charité Centrum 17 für Frauen-, Kinder- und Jugendmedizin mit Perinatalmedizin und Humangenetik, Klinik für Geburtshilfe/CCM Leiter: Prof. Dr. med. R. Bollmann Habilitationsschrift Das Mammakarzinom:

Mehr

Brustkrebs-Diagnostik: "MRT schlägt Mammographie..."

Brustkrebs-Diagnostik: MRT schlägt Mammographie... Brustkrebs-Diagnostik: "MRT schlägt Mammographie..." Senologische Qualifikation der Radiologischen Gemeinschaftspraxis Gifhorn Praxis ist zertifizierter Kooperationspartner des interdisziplinären Brustzentrums

Mehr

DCIS Diagnostik und Therapie. Ein Vortrag im Rahmen der 24. Ultraschalltagung in Erfurt Dr. Ellen Marzotko Frauenärztin Erfurt

DCIS Diagnostik und Therapie. Ein Vortrag im Rahmen der 24. Ultraschalltagung in Erfurt Dr. Ellen Marzotko Frauenärztin Erfurt DCIS Diagnostik und Therapie Ein Vortrag im Rahmen der 24. Ultraschalltagung in Erfurt Dr. Ellen Marzotko Frauenärztin Erfurt DCIS ist eine durch das Screening zunehmend häufiger entdeckte Mammakarzinomvorstufe

Mehr

Lehratlas der Mammasonographie

Lehratlas der Mammasonographie Lehratlas der Mammasonographie Synopsis von Mammographie und Sonographie Prof. Dr. Michael Friedrich Berlin mit 391 Abbildungen und 31 Tabellen Edition Gynäkologie und Geburtsmedizin Herausgegeben von

Mehr

Ich habe einen Knoten in der Brust Wie weiter?

Ich habe einen Knoten in der Brust Wie weiter? EUSOMA akkreditiert Ich habe einen Knoten in der Brust Wie weiter? Dr. med. Claudia S. Hutzli Schaltegger Oberärztin Klinik für Gynäkologie UniversitätsSpital Zürich Dr. med. Franziska Zogg-Harnischberg

Mehr

Ultraschalltagung.de

Ultraschalltagung.de Zwei methodisch gute Untersuchungen aus Dänemark und Norwegen aus diesem Jahr bezweifeln eine nennenswerte Mortalitätsreduktion durch das Mammographiescreening ((BMJ 2010; 304 und N Engl J Med 2010; 363),

Mehr

Die Mammasonographie unverzichtbar in der Früherkennung

Die Mammasonographie unverzichtbar in der Früherkennung KREBSFRÜHERKENNUNG Die Mammasonographie unverzichtbar in der Früherkennung des Mammakarzinoms Zur Ausgrenzung dieser Methode in den aktuellen Leitlinien und Empfehlungen H. Hille, R. Rückner, M. Vetter,

Mehr

Click to edit Master title style

Click to edit Master title style Mammabiopsie bei tastbarer Läsion Rationale präoperative Chemotherapie Individualisierung der Lokaltherapiestrategie durch Kenntnis biologischer Tumorcharakteristika (Histologie, Grading, Rezeptor, EIC)

Mehr

Mammographie-Screening Region West Sachsen-Anhalt. Dr. von Knorre Dr. Elayan

Mammographie-Screening Region West Sachsen-Anhalt. Dr. von Knorre Dr. Elayan Mammographie-Screening Region West Sachsen-Anhalt Dr. von Knorre Dr. Elayan Mammographie Screening Einführung nach parteiübergreifendem Bundestagsbeschluß vom Juni 2002 Vereinbarung zwischen der Kassenärztlichen

Mehr

Brustdiagnostik: Vorgehen bei Mikrokalk in der Mammographie

Brustdiagnostik: Vorgehen bei Mikrokalk in der Mammographie SENOLOGIE UPDATE 2011 Brustdiagnostik: Vorgehen bei Mikrokalk in der Mammographie Prof. Rahel Kubik, MPH Dr. Mafalda Trippel Institut für Radiologie & Institut für Pathologie, Interdisziplinäres Brustzentrum,

Mehr

Röntgenpraxis Ludwigshafen DRES. Blynow Müller

Röntgenpraxis Ludwigshafen DRES. Blynow Müller Röntgenpraxis Ludwigshafen DRES. Blynow Müller Röntgendiagnostik (RÖ) Mammadiagnostik (Mammographie) Ultraschall (SONO) Mehrschicht-Computertomogarphie (MS-CT) Kernspintomographie (MRT) Nuklearmedizin

Mehr

Bildgebende Mammadiagnostik

Bildgebende Mammadiagnostik Bildgebende Mammadiagnostik Untersuchungstechnik, Befundmuster, Differenzialdiagnose und Intervention von Sylvia H. Heywang-Köbrunner, Ingrid Schreer erweitert, überarbeitet Thieme 2003 Verlag C.H. Beck

Mehr

Mammographiescreening und Gynäkologische Vorsorge: Aktuelle Kontroversen

Mammographiescreening und Gynäkologische Vorsorge: Aktuelle Kontroversen Mammographiescreening und Gynäkologische Vorsorge: Aktuelle Kontroversen 2. Traunsteiner Krebskongress 18. April 2015 PD Dr. Christian Schindlbeck Frauenklinik, 1 Der Spiegel, 30, 2014 2 Hintergrund des

Mehr

Elastographie in der Mammasonographie

Elastographie in der Mammasonographie Elastographie in der Mammasonographie H O Ziel Vorstellung einer neuen Technologie, die potentiell ein ergänzendes Standardverfahren in der Mamma-Sonographie werden könnte, z.b. vergleichbar zur Dopplersonographie

Mehr

Breast Cancer mammographie mammovision Breast Cancer Inframedic Beobachtungen - SÜ Beobachtungen mit Inframedic, seit 1/ 06 3/ 07 Vergleich Mammovision =Infrarot- Thermographie mit (Röntgen-) Mammographie

Mehr

Wird der Brustultraschall durch neue Strategien ins Abseits gestellt?

Wird der Brustultraschall durch neue Strategien ins Abseits gestellt? BRUSTKREBS-FRÜHERKENNUNG Wird der Brustultraschall durch neue Strategien ins Abseits gestellt? Heino Hille, Bernhard-Joachim Hackelöer Das jetzt eingeführte Mammographiescreening berücksichtigt die Mammasonographie

Mehr

Der Mensch ist die Medizin des Menschen

Der Mensch ist die Medizin des Menschen Mammascreening: State of the art Der Mensch ist die Medizin des Menschen afrikanisches Sprichwort BI-RADS Breast Imaging Reporting and Data System BI-RADS Die BI-RADS Klassifikation ist eine Richtlinie,

Mehr

Sehr geehrte Damen und Herren, Mannheim, Juni 2012. im vorliegenden Newsletter möchten wir Sie über die umfassende Erweiterung

Sehr geehrte Damen und Herren, Mannheim, Juni 2012. im vorliegenden Newsletter möchten wir Sie über die umfassende Erweiterung Radiologische Praxis am Diakoniekrankenhaus Speyererstraße 91 68163 Mannheim Telefon: 0621 / 33 33 23 Telefax: 0621 / 81 91 06 40 info@radiologe-mannheim.de www.radiologe-mannheim.de Newsletter 02 Sehr

Mehr

Priv.-Doz. Dr. med. Marc Thill

Priv.-Doz. Dr. med. Marc Thill Priv.-Doz. Dr. med. Marc Thill Chefarzt der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe Priv.-Doz. Dr. med. Marc Thill wurde in Frankfurt am Main geboren und absolvierte an der Medizinischen Fakultät der Johann-Wolfgang-von-Goethe

Mehr

Diagnostisches Vorgehen bei Leberraumforderungen. H. Diepolder

Diagnostisches Vorgehen bei Leberraumforderungen. H. Diepolder Diagnostisches Vorgehen bei Leberraumforderungen H. Diepolder Bei 20% aller Routinesonographien fällt eine Leberraumforderung auf Problem Problem Bei 20% aller Routinesonographien fällt eine Leberraumforderung

Mehr

Arbeitsgemeinschaft individuelle Mammadiagnostik e.v.

Arbeitsgemeinschaft individuelle Mammadiagnostik e.v. Was Sie über die Früherkennung von Brustkrebs wissen sollten. - Informationen für Frauen - 1. Grundsätzliches Brustkrebs ist nach wie vor die häufigste Krebserkrankung bei Frauen. Noch immer versterben

Mehr

Das Mammakarzinom ist das häufigste bösartige Tumorgeschehen weltweit. Nach

Das Mammakarzinom ist das häufigste bösartige Tumorgeschehen weltweit. Nach 1. Einleitung Das Mammakarzinom ist das häufigste bösartige Tumorgeschehen weltweit. Nach Angaben der International Association of Research on Cancer (IARC) erkranken über 1 Millionen Frauen jährlich am

Mehr

Duktales Carcinoma in situ (DCIS)

Duktales Carcinoma in situ (DCIS) Diagnostik und Therapie primärer und metastasierter Mammakarzinome Duktales Carcinoma in situ (DCIS) Duktales Carcinoma in situ (DCIS) Version 2002: Gerber Versionen 2003 2014: Audretsch / Brunnert / Costa

Mehr

Darum liegt in mehr als der Hälfte der Fälle bereits bei Diagnosestellung ein fortgeschritteneres Stadium der Erkrankung vor.

Darum liegt in mehr als der Hälfte der Fälle bereits bei Diagnosestellung ein fortgeschritteneres Stadium der Erkrankung vor. OVARIALKARZINOM EPIDEMIOLOGIE Das Ovarialkarzinom (Eierstockkrebs) stellt die häufigste Todesursache durch ein Malignom bei der Frau dar. In Österreich erkranken jährlich rund 936 Frauen an einem Eierstockkrebs.

Mehr

Tomosynthese und Tomosynthese gesteuerte Stereotaxie. Dr. med. Sibylle Dubach Schwizer Brust-Zentrum Zürich

Tomosynthese und Tomosynthese gesteuerte Stereotaxie. Dr. med. Sibylle Dubach Schwizer Brust-Zentrum Zürich Tomosynthese und Tomosynthese gesteuerte Stereotaxie Schwizer Brust-Zentrum Zürich Hautkalk Intramammäre Lymphknoten Hautläsion Invasiv duktales Mammakarzinom Vorteile der Tomosynthese mit synthetischen

Mehr

Kontrastmittelmammographie

Kontrastmittelmammographie Kontrastmittelmammographie 3. Greifswalder Ryck-Symposium, 2./3. September 2016 Dr. med. Patrick Thamm 1. Grundlagen 2. Vorgehen 3. Indikationen 4. Risiken & Komplikationen 5. Beispiele 6. Fazit Folie

Mehr

Grundlagen der Mammografie. Dr. med. Klaus Weingard Facharzt für Diagnostische Radiologie

Grundlagen der Mammografie. Dr. med. Klaus Weingard Facharzt für Diagnostische Radiologie Grundlagen der Mammografie Dr. med. Klaus Weingard Facharzt für Diagnostische Radiologie Vortrag Technik ACR BIRADS Kurative Mammografie Screening Mögliche Veränderungen in der Mammografie Beispiele Technik

Mehr

Compliance bei Hochrisikopatientinnen für Mamma- und Ovarialkarzinom

Compliance bei Hochrisikopatientinnen für Mamma- und Ovarialkarzinom Aus dem Zentrum für Familiäres Mamma- und Ovarialkarzinom und der Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe der Medizinischen Fakultät der Charité - Universitätsmedizin Berlin Dissertation Compliance

Mehr

Mamma-Elastographie und Hochfrequenz- Ultraschall-CT Zwei strahlenfreie komplementäre Verfahren

Mamma-Elastographie und Hochfrequenz- Ultraschall-CT Zwei strahlenfreie komplementäre Verfahren Originalia zaenmagazin Mamma-Elastographie und Hochfrequenz- Ultraschall-CT Zwei strahlenfreie komplementäre Verfahren Claus Schulte-Uebbing Zusammenfassung Die Mamma-Elastographie ist als Ergänzung und

Mehr

Duktales Carcinoma in situ (DCIS)

Duktales Carcinoma in situ (DCIS) Diagnostik und Therapie primärer und metastasierter Mammakarzinome Duktales Carcinoma in situ (DCIS) Duktales Carcinoma in situ (DCIS) Version 2002: Gerber Versionen 2003 2012: Audretsch / Brunnert / Costa

Mehr

Prävention und Früherkennung des Mammakarzinoms

Prävention und Früherkennung des Mammakarzinoms Prävention und Früherkennung des Mammakarzinoms Catrin Frömter Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe Leiter Fachbereich Senologie Klinikum St. Georg ggmbh Leipzig Die häufigsten Krebsarten der Frauen

Mehr

Die aktuelle S3-Leitlinie zur Diagnsotik, Therapie und Nachsorge des Ovarialkarzinoms. Diagnostik

Die aktuelle S3-Leitlinie zur Diagnsotik, Therapie und Nachsorge des Ovarialkarzinoms. Diagnostik Die aktuelle S3-Leitlinie zur Diagnsotik, Therapie und Nachsorge des Ovarialkarzinoms Diagnostik Diagnostik: Zielsetzung und Fragestellungen Diagnostik (siehe Kapitel 3.3) Welche Symptome weisen auf ein

Mehr

Mammakarzinom Vorsorge und Diagnose

Mammakarzinom Vorsorge und Diagnose Mammakarzinom Vorsorge und Diagnose Übersicht 1. Was ist Brustkrebs? 2. Diagnose 3. Therapie Was ist Brustkrebs? Krebs-Häufigkeit bei Frauen Brust 26,4 % Dickdarm 15,9% Magen 4,8% Gebärmutterhals 3,3%

Mehr

Bedeutung der Sonographie für die Früherkennung bei Frauen mit moderat erhöhtem Risiko 94. Deutscher Röntgenkongress Hamburg, 1.6.

Bedeutung der Sonographie für die Früherkennung bei Frauen mit moderat erhöhtem Risiko 94. Deutscher Röntgenkongress Hamburg, 1.6. Bedeutung der Sonographie für die Früherkennung bei Frauen mit moderat erhöhtem Risiko 94. Deutscher Röntgenkongress Hamburg, 1.6.2013 H. Madjar Interdisziplinäres Brustzentrum ISO 9001 / Onkozert DKD

Mehr

Was Sie über Mammographie wissen sollten

Was Sie über Mammographie wissen sollten Radiologie Köln Kalk Gemeinschaftspraxis für Radiologie und Nuklearmedizin im Evangelischen Krankenhaus Köln-Kalk Abteilung Konventionelles Röntgen/Digitale Mammographie Was Sie über Mammographie wissen

Mehr

Anlage 2 DMP Brustkrebs

Anlage 2 DMP Brustkrebs DMP Brustkrebs Qualitätsanforderungen an DMP-Krankenhäuser/Kooperationszentren Die Anforderungen an die werden grundsätzlich als vorhanden vorausgesetzt, wenn das zugelassene Krankenhaus nach 108 SGB V

Mehr

Ausschließliche Indikationen für die Zulässigkeit der Verrechenbarkeit der kurativen Mammographie:

Ausschließliche Indikationen für die Zulässigkeit der Verrechenbarkeit der kurativen Mammographie: Beilage Kapitel 35 Ausschließliche Indikationen für die Zulässigkeit der Verrechenbarkeit der kurativen Mammographie: Asymptomatische Frauen 1. familiär erhöhte Disposition 2. Zustand nach Mantelfeldbestrahlung

Mehr

Leitliniengerechte Abklärung vor einer Schilddrüsenoperation

Leitliniengerechte Abklärung vor einer Schilddrüsenoperation Leitliniengerechte Abklärung vor einer Schilddrüsenoperation Jointmeeting OGN & OSDG Standards in der Schilddrüsendiagnostik Zell 23.1.2015 Wolfgang Buchinger Institut für Schilddrüsendiagnostik und Nuklearmedizin,

Mehr

7. Püttlinger Ultraschall-Workshop. Mamma-Sonografie

7. Püttlinger Ultraschall-Workshop. Mamma-Sonografie 7. Püttlinger Ultraschall-Workshop Mamma-Sonografie Mittwoch, 08.03.2017, 9.00 17.00 Uhr Knappschaftsklinikum Saar Krankenhaus Püttlingen in Zusammenarbeit mit dem BVF und der DEGUM Sehr geehrte Frau Kollegin,

Mehr

Anlage 2 DMP Brustkrebs

Anlage 2 DMP Brustkrebs DMP Brustkrebs Qualitätsanforderungen an DMP-Krankenhäuser/Kooperationszentren Die Anforderungen an die werden grundsätzlich als vorhanden vorausgesetzt, wenn das zugelassene Krankenhaus nach 108 SGB V

Mehr

Dank an Mag. Christina Greil-Thum, organisatorische Projektleitung Univ.-Doz. Dr. Rudolf Knapp, medizinische Projektleitung

Dank an Mag. Christina Greil-Thum, organisatorische Projektleitung Univ.-Doz. Dr. Rudolf Knapp, medizinische Projektleitung Organisiertes Mammographie-Screening-Projekt Tirol Ein fließender Übergang vom opportunistischen in das organisierte Screening-Programm: Ergebnisse des Pilotjahres Willi Oberaigner, Innsbruck, Wolfgang

Mehr

Erste Ergebnisse der Real-time Elastographie zur Einschätzung der Dignität unklarer Herdbefunde der weiblichen Brust

Erste Ergebnisse der Real-time Elastographie zur Einschätzung der Dignität unklarer Herdbefunde der weiblichen Brust Aus der Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe der Medizinischen Fakultät Charité Universitätsmedizin Berlin DISSERTATION Erste Ergebnisse der Real-time Elastographie zur Einschätzung der Dignität

Mehr

Brustkrebs Nachsorge. Diagnostik und Therapie primärer und metastasierter Mammakarzinome. AGO e.v. in der DGGG e.v. sowie in der DKG e.v.

Brustkrebs Nachsorge. Diagnostik und Therapie primärer und metastasierter Mammakarzinome. AGO e.v. in der DGGG e.v. sowie in der DKG e.v. Diagnostik und Therapie primärer und metastasierter Mammakarzinome Brustkrebs Nachsorge Brustkrebs Nachsorge Version 2002: Thomssen / Scharl Version 2003 2008: Bauerfeind / Bischoff / Blohmer / Böhme /

Mehr

Mammographie. Terminvergabe: (030) Funktionsweise Anwendung. Diagnostisch Therapeutisches Zentrum am Frankfurter Tor (DTZ)

Mammographie. Terminvergabe: (030) Funktionsweise Anwendung. Diagnostisch Therapeutisches Zentrum am Frankfurter Tor (DTZ) Terminvergabe: (030) 293697300 Mammographie Funktionsweise Anwendung Diagnostisch Therapeutisches Zentrum am Frankfurter Tor (DTZ) Nuklearmedizin Radiologie Strahlentherapie ALLGEMEIN Das DTZ Das DTZ Berlin

Mehr

Stufe-3-Leitlinie Brustkrebs- Früh erkennung in Deutschland

Stufe-3-Leitlinie Brustkrebs- Früh erkennung in Deutschland BEWÄHRT, OBSOLET UND NEU Stufe-3-Leitlinie Brustkrebs- Früh erkennung in Deutschland Empfehlungen für die gynäkologische Praxis U.-S. Albert, V.F. Duda, K. König, R. Kreienberg, R. Schmutzler, U. Wagner

Mehr

Mammographiescreening Qualitätssicherungselemente

Mammographiescreening Qualitätssicherungselemente Mammographiescreening Qualitätssicherungselemente Dr. med. Wolfgang Aubke Stellvertretender Beiratsvorsitzender der Kooperationsgemeinschaft Mammographie 09.11.2009 Qualitätssicherungskonferenz des G-BA

Mehr

Innovative Diagnostik des Bronchialkarzinoms. Was leisten die neuen Methoden?

Innovative Diagnostik des Bronchialkarzinoms. Was leisten die neuen Methoden? KLINIK UND POLIKLINIK FÜR INNERE MEDIZIN II Innovative Diagnostik des Bronchialkarzinoms. Was leisten die neuen Methoden? Christian Schulz Klinik und Poliklinik für Innere Medizin II Universität Regensburg

Mehr

Untersuchung, Beratung und Vorsorge bei familiärem Brustkrebs

Untersuchung, Beratung und Vorsorge bei familiärem Brustkrebs Untersuchung, Beratung und Vorsorge bei familiärem Brustkrebs 20. Onkologisches Symposium Tumorzentrum Regensburg e.v. Teresa Neuhann MGZ München Einführung Brustkrebs häufigste Tumorerkrankung der Frau

Mehr

Die B3-Läsion. Veränderung mit unsicherem biologischen Potential. Prof. Dr. Michael Heine. Pathologisches Institut Bremerhaven

Die B3-Läsion. Veränderung mit unsicherem biologischen Potential. Prof. Dr. Michael Heine. Pathologisches Institut Bremerhaven Die B3-Läsion Veränderung mit unsicherem biologischen Potential Prof. Dr. Michael Heine Pathologisches Institut Bremerhaven Pathologisches Institut Bremerhaven im Mammographie-Screening seit 18.04. 2006

Mehr

CCC Cancer School. Bildgebung. Röntgen US Mammographie - CT MRT

CCC Cancer School. Bildgebung. Röntgen US Mammographie - CT MRT CCC Cancer School Bildgebung Röntgen US Mammographie - CT MRT Florian Wolf Abteilung für Kardiovaskuläre und Interventionelle Radiologie Universitätsklinik für Radiologie und Nuklearmedizin Medizinische

Mehr

in vivo -- Das Magazin der Deutschen Krebshilfe vom

in vivo -- Das Magazin der Deutschen Krebshilfe vom Seite 1/5 in vivo -- Das Magazin der Deutschen Krebshilfe vom 16.09.2008 Service & Tipps Mammographie-Screening Rund 55.000 Frauen erkranken jährlich in Deutschland an Brustkrebs und damit ist es die häufigste

Mehr

... endlich auch in Deutschland

... endlich auch in Deutschland Mammographie-Screening Allparteienbeschluss des Deutschen Bundestages vom 24.10.2000 Beschluss des Bundesausschusses der Ärzte und Krankenkassen vom 01.01.2004... endlich auch in Deutschland Zeitliche

Mehr

Sonographische und mammographische Drahtmarkierungen bei nonpalpablen Mammabefunden: Eine Analyse von 741 Fällen

Sonographische und mammographische Drahtmarkierungen bei nonpalpablen Mammabefunden: Eine Analyse von 741 Fällen Aus der Klinik und Poliklinik für Gynäkologie und Geburtshilfe (Direktor Prof. Dr. M. Zygmunt) der Medizinischen Fakultät der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald Sonographische und mammographische

Mehr

Sonographie und Endosonographie zum Staging von Ösophagus- und Magentumoren

Sonographie und Endosonographie zum Staging von Ösophagus- und Magentumoren KLINIK UND POLIKLINIK FÜR INNERE MEDIZIN I Sonographie und Endosonographie zum Staging von Ösophagus- und Magentumoren I. Zuber-Jerger Endosonographie zum Staging von Ösophagus- und Magenkarzinom EUS beste

Mehr

Brustkrebs Nachsorge. Diagnostik und Therapie primärer und metastasierter Mammakarzinome. AGO e.v. in der DGGG e.v. sowie in der DKG e.v.

Brustkrebs Nachsorge. Diagnostik und Therapie primärer und metastasierter Mammakarzinome. AGO e.v. in der DGGG e.v. sowie in der DKG e.v. Diagnostik und Therapie primärer und metastasierter Mammakarzinome Brustkrebs Nachsorge Brustkrebs Nachsorge Versionen 2002 2011: Bauerfeind / Bischoff / Blohmer / Böhme / Costa / Diel / Gerber / Hanf

Mehr

Wer auf sich achtet, sollte zum Mammographie-Screening gehen

Wer auf sich achtet, sollte zum Mammographie-Screening gehen Wer auf sich achtet, sollte zum Mammographie-Screening gehen Brustkrebs-Früherkennung durch Mammographie-Screening Bilanz und Ausblick Prof. Dr. Walter Heindel Prof. Dr. Walter Heindel zählt zu den Pionieren

Mehr

Institut für diagnostische und interventionelle Radiologie

Institut für diagnostische und interventionelle Radiologie 1 Institut für diagnostische und interventionelle Radiologie Ergänzende Unterrichtsveranstaltungen Physikalische Grundlagen und Technik der Magnetresonanztomographie und der MR-Spektroskopie, Teil I (2

Mehr

Mammographie-Screening derzeitiger Stand. Sylvia H Heywang-Köbrunner

Mammographie-Screening derzeitiger Stand. Sylvia H Heywang-Köbrunner Mammographie-Screening derzeitiger Stand Sylvia H Heywang-Köbrunner Mammographie-Screening Basis: BMVÄ und KFU Einführung: seit 2005/2006 bundesweit seit 2007 in Bayern Stand der Einführung und erste Ergebnisse

Mehr

Nebenniere CT / MRT N. Zorger

Nebenniere CT / MRT N. Zorger Institut für Röntgendiagnostik Nebenniere CT / MRT N. Zorger 2 Differentialdiagnose Allgemein Adenome Myelolipome Phaeochromozytome Karzinome Metastasen Nebennierenrindentumoren: Nebennierenmarktumoren:

Mehr

3. Qualitätssicherungskonferenz des Gemeinsamen Bundesausschusses

3. Qualitätssicherungskonferenz des Gemeinsamen Bundesausschusses 3. Qualitätssicherungskonferenz des Gemeinsamen Bundesausschusses Rezertifizierungen als eine der Qualitätssicherungsmaßnahmen im Deutschen Mammographie-Screening-Programm Dr. Tatjana Heinen-Kammerer Kooperationsgemeinschaft

Mehr

Jahresauswertung 2011 Mammachirurgie 18/1. Sachsen Gesamt

Jahresauswertung 2011 Mammachirurgie 18/1. Sachsen Gesamt 18/1 Sachsen Teilnehmende Krankenhäuser (Sachsen): 51 Anzahl Datensätze : 5.891 Datensatzversion: 18/1 2011 14.0 Datenbankstand: 29. Februar 2012 2011 - D11479-L76634-P36091 Eine Auswertung des BQS-Instituts

Mehr

Fachhandbuch für BP04 - Blockpraktikum Frauenheilkunde (10. FS)

Fachhandbuch für BP04 - Blockpraktikum Frauenheilkunde (10. FS) Fachhandbuch für BP04 - Blockpraktikum Frauenheilkunde (10. FS) Inhaltsverzeichnis 1. Übersicht über die Unterrichtsveranstaltungen... 2 1.1. Blockpraktikum... 2 2. Beschreibung der Unterrichtsveranstaltungen...

Mehr

Täuschung und Manipulation mit Zahlen Teil 1

Täuschung und Manipulation mit Zahlen Teil 1 Täuschung und Manipulation mit Zahlen Teil 1 Kleines Statistikseminar zum kritischen Umgang mit Zahlen 23.3.2011 Dr. med. H.-J. Koubenec Mammasprechstunde im Immanuel Krankenhaus Berlin Folien: Mammographie-Screening.de

Mehr

Intensivierte Früherkennung bei BRCA 1 und 2 Mutationsträgerinnen

Intensivierte Früherkennung bei BRCA 1 und 2 Mutationsträgerinnen Intensivierte Früherkennung bei BRCA 1 und 2 Mutationsträgerinnen Prof. Dr. M. Kiechle, Direktorin der Frauenklinik, Technische Universität München Sprecherin der Kliniker im Konsortium HBOC gefördert

Mehr

Anlage 1 DMP Brustkrebs. Qualitätsanforderungen an den betreuenden DMP- Arzt und beauftragte Ärzte

Anlage 1 DMP Brustkrebs. Qualitätsanforderungen an den betreuenden DMP- Arzt und beauftragte Ärzte DMP Brustkrebs Qualitätsanforderungen an den betreuenden DMP- Arzt und beauftragte Ärzte Allgemeine Anforderungen Teilnahmeberechtigt für den koordinierenden Versorgungssektor sind die als Vertragsärzte

Mehr

Mamma Sonographie Indikationen Dokumentation

Mamma Sonographie Indikationen Dokumentation Mamma Sonographie Indikationen Dokumentation Lymphödem Mamma EM Jung Institut für Röntgendiagnostik Klinikum der Universität Regensburg Mamma-US Indikationen Fibroadenom Abklärung Schmerzsymptomatik, unklarer

Mehr

Zweitbefundung in der diagnostischen Mammographie anhand des BI-RADS Systems

Zweitbefundung in der diagnostischen Mammographie anhand des BI-RADS Systems Zentrum für Bildgebende Diagnostik und Interventionen Klinik und Poliklinik für Diagnostische und Interventionelle Radiologie des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf Direktor: Prof. Dr. med. G. Adam

Mehr

Qualitätssicherungsmaßnahmen im Mammographie-Screening

Qualitätssicherungsmaßnahmen im Mammographie-Screening Qualitätssicherungsmaßnahmen im Mammographie-Screening 1. Der programmverantwortliche Arzt 1.1. Übermittlung der Daten zur Überprüfung der Dedektionsraten an das Referenzzentrum in 3-monatigen Abstand

Mehr

Gynäkologie Onkologie Senologie Dysplasiezentrum

Gynäkologie Onkologie Senologie Dysplasiezentrum Gynäkologie Onkologie Senologie Dysplasiezentrum Dr. med. Andreas Kopp Facharzt für Frauenheilkunde und Geburtshilfe Medikamentöse Tumortherapie Naturheilverfahren Onkologisch verantwortlicher Arzt der

Mehr

Dignitätskriterien der Mammasonographie unter Anwendung des Real-Time Compound-Images in Kombination mit dem XRES Adaptive Image Processing

Dignitätskriterien der Mammasonographie unter Anwendung des Real-Time Compound-Images in Kombination mit dem XRES Adaptive Image Processing Aus der Universitäts-Frauenklinik Tübingen Abteilung für Gynäkologie und Geburtshilfe Ärztlicher Direktor: Professor Dr. D. Wallwiener Dignitätskriterien der Mammasonographie unter Anwendung des Real-Time

Mehr

Dresden 2015 Universitäts. Dresden 2015 Universitäts. Frauenzentrum Dresden 2015 Universitäts

Dresden 2015 Universitäts. Dresden 2015 Universitäts. Frauenzentrum Dresden 2015 Universitäts Refresherkurs 05.12.2015 Familiäres Mamma- und Ovarialkarzinom, Genetik in der Onkologie Dr. med. Karin Kast Zentrum Familiärer Brust- und Eierstockkrebs Dresden Klinik und Poliklinik für Frauenheilkunde

Mehr

Wie sinnvoll ist die Mammographie?

Wie sinnvoll ist die Mammographie? Wie sinnvoll ist die Mammographie? Maren Michael FMH Radiologie MRI Bethanien Toblerstrasse 51 8044 Zürich MRI Bahnhofplatz Bahnhofplatz 3 8001 Zürich www.mri-roentgen.ch Warum wird so viel über Brustkrebs

Mehr

Aus den Städtischen Kliniken Esslingen Akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Tübingen Abteilung Radiologie Chefarzt: Professor Dr. V.

Aus den Städtischen Kliniken Esslingen Akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Tübingen Abteilung Radiologie Chefarzt: Professor Dr. V. Aus den Städtischen Kliniken Esslingen Akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Tübingen Abteilung Radiologie Chefarzt: Professor Dr. V. Barth Die Einebenenmammographie in Kombination mit der Mamma-Sonographie

Mehr

Von der Vorsorge bis zur Nachsorge

Von der Vorsorge bis zur Nachsorge 7. GEMEINSAME FORTBILDUNG Von der Vorsorge bis zur Nachsorge Donnerstag, 6. Oktober 2016 16:00-18:30 Uhr Kath. Pfarreizentrum Bülach vis-à-vis Spital Bülach Anmeldung: www.seno-fortbildung.ch Kantonsspital

Mehr

Tabelle 1.1: Prognose des Krebses in Abhängigkeit von der Tumorausdehnung (nach [44])

Tabelle 1.1: Prognose des Krebses in Abhängigkeit von der Tumorausdehnung (nach [44]) 1 Einleitung 1.1 Brustkrebs 1.1.1 Epidemiologie des Brustkrebses Jahr für Jahr erkranken in Deutschland rund 50.000 Frauen an Brustkrebs, 10% aller Frauen sind im Laufe ihres Lebens betroffen (Schätzung,

Mehr

Interventionelle Diagnostik unter Ultraschall- kontrolle

Interventionelle Diagnostik unter Ultraschall- kontrolle 13. Symposium Mammasonographie Wiesbaden, den 19.-20. November 2011 A. Mundinger Interventionelle Diagnostik unter Ultraschall- kontrolle Klinik für Radiologie, Marienhospital Osnabrück, Akademisches Krankenhaus

Mehr

Gut informiert entscheiden. Das Brustkrebs-Früherkennungs-Programm

Gut informiert entscheiden. Das Brustkrebs-Früherkennungs-Programm Gut informiert entscheiden Das Brustkrebs-Früherkennungs-Programm Warum wird Frauen eine Mammographie in einem qualitätsgesicherten Screening- Programm angeboten? Frauen in der Altersgruppe von 50 bis

Mehr

2. Luzerner Brustkrebs-Symposium Neue Frauenklinik Luzern. Brustkrebs bei der jungen Frau

2. Luzerner Brustkrebs-Symposium Neue Frauenklinik Luzern. Brustkrebs bei der jungen Frau 2. Luzerner Brustkrebs-Symposium Neue Frauenklinik Luzern Brustkrebs bei der jungen Frau Donnerstag, 17. November 2016 13.00-18.15 Uhr Hörsaal Spitalzentrum, Ihre Partner vom Brustzentrum, Prof. Dr. med.

Mehr

Ultraschall und Szintigrafie

Ultraschall und Szintigrafie Ultraschall und Szintigrafie Georg Zettinig Schilddrüsenpraxis Josefstadt 1080 Wien Fortbildung "Rund um den Schilddrüsenknoten" 26. 2. 2015, Feldkirch Erkrankungen der Schilddrüse Gestörte Funktion Gestörte

Mehr

Familiäre Belastung mit Brustkrebs: Was tun und wann? U. Peters. Gemeinschaftspraxis für Humangenetik

Familiäre Belastung mit Brustkrebs: Was tun und wann? U. Peters. Gemeinschaftspraxis für Humangenetik Familiäre Belastung mit Brustkrebs: Was tun und wann? U. Peters Brustkrebs 75.000 Neuerkrankungen 75% nicht erblich 25% familiär Einschlusskriterien für den erblichen Brustkrebs 1 Frau mit Brustkrebs

Mehr

PATIENTENINFORMATION

PATIENTENINFORMATION PATIENTENINFORMATION Dr. med. Peter Bernhard Dr. med. Birgit Kirschey Fachärzte für Frauenheilkunde und Geburtshilfe SCHWERPUNKTPRAXIS FÜR GYNÄKOLOGISCHEN UND PRÄNATALEN ULTRASCHALL DEGUM II ERSTTRIMESTER-SCREENING

Mehr

4.1 Akzeptanz des Früherkennungsprogramms

4.1 Akzeptanz des Früherkennungsprogramms 4. Diskussion Auch hereditär bedingte Mammakarzinome haben in niedrigen TNM- Stadien eine höhere Heilungschance. Mit den S3-Leitlinien zur Früherkennung des Mammakarzinoms wird in Deutschland erstmals

Mehr

1.Einleitung 1.1 Epidemiologie 1.2 Risiken

1.Einleitung 1.1 Epidemiologie 1.2 Risiken 1.Einleitung 1.1 Epidemiologie Das Mammakarzinom ist der häufigste maligne Tumor und die zweithäufigste Mortalitätsursache der Frau in Deutschland. 1998 erkrankten 46.295 Frauen neu an diesem Tumor [1].

Mehr

Der Einsatz der 3D-Sonographie in der Mammadiagnostik W. Cimpoca, R. Reitsamer, C. Menzel

Der Einsatz der 3D-Sonographie in der Mammadiagnostik W. Cimpoca, R. Reitsamer, C. Menzel MAMMADIAGNOSTIK Der Einsatz der 3D-Sonographie in der Mammadiagnostik W. Cimpoca, R. Reitsamer, C. Menzel Während die konventionelle zweidimensionale Ultraschalltechnik mit Hilfe hoch auflösender linearer

Mehr

Diagnostik des kalten Schilddrüsenknotens aus internistischer Sicht

Diagnostik des kalten Schilddrüsenknotens aus internistischer Sicht 4. Endokrines Tumorsymposium 2009 Universitätsklinikum Düsseldorf Düsseldorf, 2. Dezember 2009 Diagnostik des kalten Schilddrüsenknotens aus internistischer Sicht Matthias Schott Klinik für Endokrinologie,

Mehr

Brustkrebs Mammakarzinom. Frau Dr. med. R. Bossi Rhyner Leitende Aerztin Frauenklinik Kantonsspital Glarus

Brustkrebs Mammakarzinom. Frau Dr. med. R. Bossi Rhyner Leitende Aerztin Frauenklinik Kantonsspital Glarus Brustkrebs Mammakarzinom Frau Dr. med. R. Bossi Rhyner Leitende Aerztin Frauenklinik Kantonsspital Glarus Brustkrebs Mammakarzinom Epidemiologie Geschichte Abklärung bei Palpationsbefund oder mammograpischen

Mehr

Ein Entwurf für Mamma- und Prostatakarzinome

Ein Entwurf für Mamma- und Prostatakarzinome Etablierung einer organspezifischen Tumordokumentation in Klinischen Krebsregistern Ein Entwurf für Mamma- und Prostatakarzinome K. Strelocke, C. Werner, H. Kunath 12. Augustusburger Gespräche - KKR/TZD-Organspezifische

Mehr

Radiologische Diagnostik und. radiologische Interventionen der Brustdrüse

Radiologische Diagnostik und. radiologische Interventionen der Brustdrüse Radiologische Diagnostik und radiologische Interventionen der Brustdrüse OA Dr. Doris Kriegl Institut f. Radiologie zertifizierter Partner im Brustgesundheitszentrum LKH Graz West Untersuchungen / Eingriffe

Mehr

Neuentwicklungen der Sonographie Möglichkeiten und Grenzen

Neuentwicklungen der Sonographie Möglichkeiten und Grenzen Neuentwicklungen der Sonographie Möglichkeiten und Grenzen Doris Schacherer GERÄTETECHNIK Gerätetechnik High-end Geräte Miniaturisierung von Ultraschallgeräten heute... 1964 Gerätetechnik Acuson P10 Taschenformatgerät

Mehr

Tumorscreening. Christoph Rochlitz

Tumorscreening. Christoph Rochlitz Tumorscreening Christoph Rochlitz Screening kann schaden! Direkte Komplikationen des Tests Follow-up Tests und deren Komplikationen verlängertes/intensiviertes Follow-up unnötige Biopsien Unnötige Behandlungen

Mehr