2. Fortschreibung TEIL A Gesamtstadt 2009 Hansestadt Rostock. Bevölkerungsprognosen bis 2025 Gesamtstadt und Stadtbereiche

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "2. Fortschreibung TEIL A Gesamtstadt 2009 Hansestadt Rostock. Bevölkerungsprognosen bis 2025 Gesamtstadt und Stadtbereiche"

Transkript

1 2. Fortschreibung TEIL A Gesamtstadt 29 Bevölkerungsprognosen bis 22 Gesamtstadt und Stadtbereiche

2 Teich Bevölkerungsprognose bis zum Jahr 22 für die gesamt Bevölkerungsprognosen bis zum Jahr 22 für die 21 Stadtbereiche Rostocks t für Stadtentwicklung, Stadtplanung und Wirtschaft Bevölkerungsprognosen bis zum Jahr 22 für die Gesamtstadt Rostock und 21 Stadtbereiche Auftraggeber: t für Stadtplanung und Stadtentwicklung Holbeinplatz Rostock Tel. (3 81) Fax (3 81) Hauptverwaltungsamt Kommunale Statistikstelle St.-Georg-Straße Rostock Tel. (3 81) Fax (3 81) Bearbeitung: WIMES Barnstorfer Weg Rostock Tel. (3 81) Fax (3 81) Rostock, August 212 Seite 2

3 Teich Bevölkerungsprognose bis zum Jahr 22 für die gesamt Bevölkerungsprognosen bis zum Jahr 22 für die 21 Stadtbereiche Rostocks t für Stadtentwicklung, Stadtplanung und Wirtschaft Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung und Methodik Ergebnisse der Bevölkerungsprognose für die Gesamtstadt Rostock Natürliches Szenario Gesamtstadt Rostock Regional-realistisches Szenario Gesamtstadt Rostock Stadtbereich Warnemünde Natürliches Szenario Warnemünde Regional-realistisches Szenario Warnemünde Stadtbereich Rostock-Heide Natürliches Szenario Rostock-Heide Regional-realistisches Szenario Rostock-Heide Stadtbereich Lichtenhagen Natürliches Szenario Lichtenhagen Regional-realistisches Szenario Lichtenhagen Stadtbereich Groß Klein Natürliches Szenario Groß Klein Regional-realistisches Szenario Groß Klein Stadtbereich Lütten Klein Natürliches Szenario Lütten Klein Regional-realistisches Szenario Lütten Klein Stadtbereich Evershagen Natürliches Szenario Evershagen Regional-realistisches Szenario Evershagen Seite 3

4 Teich Bevölkerungsprognose bis zum Jahr 22 für die gesamt Bevölkerungsprognosen bis zum Jahr 22 für die 21 Stadtbereiche Rostocks t für Stadtentwicklung, Stadtplanung und Wirtschaft 9 Stadtbereich Schmarl Natürliches Szenario Schmarl Regional-realistisches Szenario Schmarl Stadtbereich Reutershagen Natürliches Szenario Reutershagen Regional-realistisches Szenario Reutershagen Stadtbereich Hansaviertel Natürliches Szenario Hansaviertel Regional-realistisches Szenario Hansaviertel Stadtbereich Gartenstadt/Stadtweide Natürliches Szenario Gartenstadt/Stadtweide Regional-realistisches Szenario Gartenstadt/Stadtweide Stadtbereich Kröpeliner-Tor-Vorstadt Natürliches Szenario Kröpeliner-Tor-Vorstadt Regional-realistisches Szenario Kröpeliner-Tor-Vortstadt Stadtbereich Südstadt Natürliches Szenario Südstadt Regional-realistisches Szenario Südstadt Stadtbereich Biestow Natürliches Szenario Biestow Regional-realistisches Szenario Biestow Stadtbereich Stadtmitte Natürliches Szenario Stadtmitte Seite 4

5 Teich Bevölkerungsprognose bis zum Jahr 22 für die gesamt Bevölkerungsprognosen bis zum Jahr 22 für die 21 Stadtbereiche Rostocks t für Stadtentwicklung, Stadtplanung und Wirtschaft 16.2 Regional-realistisches Szenario Stadtmitte Stadtbereich Brinckmansdorf Natürliches Szenario Brinckmansdorf Regional-realistisches Szenario Brinckmansdorf Stadtbereich Dierkow-Neu Natürliches Szenario Dierkow-Neu Regional-realistisches Szenario Dierkow-Neu Stadtbereich Dierkow-Ost Natürliches Szenario Dierkow-Ost Regional-realistisches Szenario Dierkow-Ost Stadtbereich Dierkow-West Natürliches Szenario Dierkow-West Regional-realistisches Szenario Dierkow-West Stadtbereich Toitenwinkel Natürliches Szenario Toitenwinkel Regional-realistisches Szenario Toitenwinkel Stadtbereich Gehlsdorf Natürliches Szenario Gehlsdorf Regional-realistisches Szenario Gehlsdorf Stadtbereich Rostock-Ost Natürliches Szenario Rostock-Ost Regional-realistisches Szenario Rostock-Ost Seite

6 Teich Bevölkerungsprognose bis zum Jahr 22 für die gesamt Bevölkerungsprognosen bis zum Jahr 22 für die 21 Stadtbereiche Rostocks t für Stadtentwicklung, Stadtplanung und Wirtschaft 1 Einleitung und Methodik Die Prozesse der Entscheidungsfindung über Ziele und Prioritäten der Stadtentwicklung sowie daran anschließende kommunale Planungsprozesse bedürfen der umfassenden Information über die Struktur der Bevölkerung in der Gesamtstadt und in den Stadtbereichen der. So ist für die Ausrichtung von Stadtentwicklungspolitik das Wissen über künftige Tendenzen der Bevölkerungsentwicklung unerlässlich. n über Zahl und Struktur der Bevölkerung sind Basisinformationen, um künftige Entwicklungen besser einschätzen, Engpässe voraussehen oder gar bestimmte prognostizierte Entwicklungen vermeiden zu können. Sie haben beratende Funktion und sollen als Orientierungshilfe für die Planung dienen, sind jedoch selbst keine Planung. daten sind keine Zieldaten, vielmehr müssen Politik und Planung die Ergebnisse bewerten und aus ihrer Sicht entsprechenden Handlungsbedarf ableiten. In diesem Sinne dient die Bevölkerungsprognose als Grundlage dazu, zukünftige Probleme frühzeitig zu erkennen, um Gegenstrategien entwickeln zu können. Reale demographische Daten sind Grundlage für Aussagen über die Zukunft. Für die Berechnung der Bevölkerungsprognose wurden umfangreiche Materialien durch die Kommunale Statistikstelle der zur Verfügung gestellt, insbesondere die Alters- und Geschlechtsgliederung der Bevölkerung mit Hauptwohnsitz (Einwohner mit Nebenwohnsitz wurden in der Bevölkerungsprognose nicht beachtet) seit 27 für die Gesamtstadt und die 21 Stadtbereiche der Hansestadt und die Zuzugs- und Wegzugszahlen nach Alter und Geschlecht für die Gesamtstadt und die Stadtbereiche, die Wanderung nach Außen- und Binnenmigration für die Gesamtstadt und die Stadtbereiche, die Geburten- und Sterbefälle sowie das Alter der Mutter der Geborenen für die Gesamtstadt und die Stadtbereiche. Ein wesentliches Kriterium für die Akzeptanz einer Bevölkerungsprognose ist ihre Güte. Diese ist abhängig von der Qualität der Ausgangsdaten, vom verfahren sowie von den Annahmen. Demzufolge sind die ergebnisse immer vor dem Hintergrund der zugrundeliegenden Annahmen zu sehen. annahmen bilden immer die größte Quelle für mögliche Unsicherheiten. n sind typischer Weise Wenn-dann- Aussagen. Die Annahmen wurden mit dem Auftraggeber diskutiert. Die Bevölkerungsprognose wurde anhand der zurückliegenden fünf Jahre bis einschließlich auf der Grundlage der stadteigenen Daten erstellt. Die für die Verwaltung der Stadt relevante der Bevölkerungsentwicklung von Rostock, wurde in zwei Szenarien gerechnet. o natürliches Szenario Dieses Szenario folgt der üblichen Strategie eines "didaktischen" Ansatzes, in dem insbesondere die natürliche Bevölkerungsbewegung berechnet wurde. Seitens der Migration wurde aber das Alter der Mutter bei der Geburt des Kindes in der Gesamtstadt und in den Stadtbereichen berücksichtigt. Zudem wurde auf der Grundlage der stadteigenen Daten zu den Sterbefällen nach dem Alter und Geschlecht die Sterbekennziffer berechnet. Dieses Szenario dient aber hauptsächlich dem Hinweis auf die Bedeutung der natürlichen Bevölkerungsbewegung in Abhängigkeit von der Bevölkerung, es hat überwiegend eine "didaktische" Bedeutung und ist als "Verständnishilfe" notwendig. o regional-realistisches Szenario Die Annahmen für dieses Szenario wurden für die Gesamtstadt Rostock und für jeden Stadtbereich formuliert. Beachte: Im Rahmen dieses Berichtes zu den Ergebnissen der Bevölkerungsprognosen werden nur ausgewählte Altersgruppen dargestellt. Der Auftraggeber erhält jedoch die ergebnisse nach Einzeljahren. Seite 6

7 Teich Bevölkerungsprognose bis zum Jahr 22 für die gesamt Bevölkerungsprognosen bis zum Jahr 22 für die 21 Stadtbereiche Rostocks t für Stadtentwicklung, Stadtplanung und Wirtschaft Folgende Altersgruppen wurden gewählt: Kinder unter sechs Jahren (in den Abbildungen bis 6 Jahre genannt) Kinder von sechs bis unter Jahren (in den Abbildungen 6 bis Jahre genannt Jugendliche im Alter von bis unter 2 Jahren (in den Abbildungen bis 2 Jahre genannt) Haupterwerbsalter von 2 bis unter 6 Jahren (in den Abbildungen 2 bis 6 Jahre genannt) Senioren ab 6 Jahre (in den Abbildungen ab 6 Jahre genannt) 2 Ergebnisse der Bevölkerungsprognose für die Gesamtstadt Rostock 2.1 Natürliches Szenario Gesamtstadt Rostock Im Jahr 199 lag das Durchschnittsalter der Mütter bei der Geburt der Kinder noch bei 2,2 Jahren in M-V, im Jahr 21 lag dieser Wert bei 28,4 Jahren. Im Hinblick auf die Geburtenhäufigkeit wurde im Jahr 21 in M-V ein Wert von 1,48 Kindern je Frau erreicht. In der wurde für die Jahre ein Durchschnittsalter (Mittel) der Gebärenden von 28,4 Jahren ermittelt. Bezüglich der Geburtenhäufigkeit ergibt sich für die für die Jahre ein Wert (gewichtetes Mittel) von 1,27 Kindern je Frau. Es wird bis zum Jahr 22 nur ein geringfügiger Anstieg der zusammengefassten Geburtenziffer auf 1,3 Kinder je Frau angenommen, danach bleibt der Wert auf konstantem Niveau. Die Werte zum spezifischen Geburtenverhalten in der fanden Eingang in die berechnung für die Gesamtstadt. Altersspezifische Geburtenziffern im Vergleich HRO im Mittel M-V 21 Lebendgeborene je 1. Frauen Alter der Mutter Seite 7

8 Teich Bevölkerungsprognose bis zum Jahr 22 für die gesamt Bevölkerungsprognosen bis zum Jahr 22 für die 21 Stadtbereiche Rostocks t für Stadtentwicklung, Stadtplanung und Wirtschaft Die Zahl der Gestorbenen lag im Betrachtungszeitraum stets über der Zahl der Geborenen, das heißt, der Saldo der natürlichen Bevölkerungsentwicklung in der Gesamtstadt war negativ. Folgende Abbildung zeigt die vergangene Entwicklung seit dem Jahr 26 bis 211 und dient als Vergleich zu den werten ab 212 bis 22. Geborene und Gestorbene natürliches Szenario WIMES Geborene Gestorbene Saldo Natürliche Migration Nach dem natürlichen Szenario wird ein Einwohnerverlust von,3 % prognostiziert. Der Verlust in der Altersgruppe der 2- bis unter 6-Jährigen wird wahrscheinlich nur bei 9,1 % liegen. Nach diesem Szenario wird sich der Anteil der Altersrentner im zeitraum um 4,1 Prozentpunkte erhöhen, der Anteil der Kinder im Schulalter (6- bis unter Jahren) wird systematisch steigen (um 2,7 Prozentpunkte) und der Anteil der Kinder unter 6 Jahren nimmt bis zum Jahr 217 zu, sinkt ab 22 aber wieder ab und liegt 22 etwas unter dem heutigen Niveau. Der Anteil der Jugendlichen wird noch bis 217 sinken und erst danach wieder leicht zunehmen. Siehe folgende Abbildungen zu den Ergebnissen des natürlichen Szenarios der Bevölkerungsentwicklung für die Gesamtstadt Rostock: Seite 8

9 Teich Bevölkerungsprognose bis zum Jahr 22 für die gesamt Bevölkerungsprognosen bis zum Jahr 22 für die 21 Stadtbereiche Rostocks t für Stadtentwicklung, Stadtplanung und Wirtschaft 2. Einwohnerentwicklung in der natürliches Szenario (absolute Zahl) WIMES bis 6 Jahre gesamt 6.. Entwicklung ausgewählter Altersgruppen in der natürliches Szenario (absolute Zahl) WIMES bis 6 Jahre 6 bis Jahre bis 2 Jahre ab 6 Jahre Seite 9

10 Teich Bevölkerungsprognose bis zum Jahr 22 für die gesamt Bevölkerungsprognosen bis zum Jahr 22 für die 21 Stadtbereiche Rostocks t für Stadtentwicklung, Stadtplanung und Wirtschaft 3 2 Entwicklung ausgewählter Altersgruppen in der natürliches Szenario (Anteil in %) WIMES ,9 23, 23,1 23,4 23,7 24, 24,4 24,8 2,1 2,4 2,7 2,9 26,2 26,6 27, ,1 1, 9,1 6,7 6,9 7,1 7,3 7,6 7,8 8, 8,2 8,4 8, 8, 7,8,8 6, 6,2 6,4 6, 6,,8,9 6,2 6, 6,7 7, 7,3 7,6 7,9 4,9,1,2,3,4,,6,6,6,,4,2, 4,8 4, bis 6 Jahre 6 bis Jahre bis 2 Jahre ab 6 Jahre Bevölkerung Altersjahre Bevölkerung Altersjahre Bevölkerung Altersjahre Bevölkerung Altersjahre Gesamt: Männlich: Weiblich: Gesamt: Männlich: Weiblich: Gesamt: Männlich: Weiblich: 11. Gesamt: Männlich: Weiblich: Seite 1

11 Teich Bevölkerungsprognose bis zum Jahr 22 für die gesamt Bevölkerungsprognosen bis zum Jahr 22 für die 21 Stadtbereiche Rostocks t für Stadtentwicklung, Stadtplanung und Wirtschaft 2.2 Regional-realistisches Szenario Gesamtstadt Rostock Das Szenario geht von regionalen Zugewinnen aus. Es finden die engeren räumlichen Verflechtungen der Stadt mit ihrem Umland Berücksichtigung. Von Bedeutung ist noch die Tatsache, dass sich von den Abgewanderten der vergangenen Jahre viele Menschen im Umland der Stadt niedergelassen haben und damit durchaus noch als "funktionale Bevölkerung" der Stadt zu verstehen sind. Sie sind zuweilen täglich als Arbeitspendler, zum Einkaufen, zum Arztbesuch, zur Nutzung der technischen und der sozialen Infrastruktur voll auf die ausgerichtet. Diese Bevölkerung befindet sich in einer bestimmten biografischen Situation, in der insbesondere die Kinder zum großen Teil als potenzielle Bevölkerung der Stadt zur Verfügung stehen. Diesem Szenario sind umfangreiche Auswertungen zu den Wanderungsbewegungen nach Alter, Geschlecht und Zielort (innerstädtisch, im Landkreis Rostock und darüber hinaus) zugrunde gelegt worden. Weiterhin fanden noch vorhandene Wohnbaukapazitäten in rechtskräftigen Bebauungsplänen Eingang in die berechnung. Angenommen wurde weiter, dass sich die Zahl der Studenten der Universität Rostock auch im zeitraum auf dem heutigen Niveau befindet, unter der Voraussetzung, dass keine Studiengebühren erhoben werden. Zu beachten ist, dass sich die meisten Studenten und auch die Auszubilden auf Grund der Zweitwohnsteuer mit Hauptwohnsitz in Rostock anmelden. Die folgende Abbildung zeigt, dass in der Altersgruppe der 18- bis unter 2-Jährigen die Einwohnergewinne eingetreten sind. Insbesondere kam es auf Grund von günstigen Mietkonditionen der Wohnungsunternehmen für Jugendliche in den letzten beiden Jahren zu hohen Einwohnergewinnen. WIMES 212 Außenwanderungen der Zuzüge Fortzüge Saldo unter 18 Jahre 18 bis unter 2 Jahre 2 bis unter 3 Jahre bis unter Jahre bis unter 6 Jahre ab 6 Jahre Seite 11

12 Teich Bevölkerungsprognose bis zum Jahr 22 für die gesamt Bevölkerungsprognosen bis zum Jahr 22 für die 21 Stadtbereiche Rostocks t für Stadtentwicklung, Stadtplanung und Wirtschaft Die Einwohnerentwicklung wird zum einen durch die Wanderungen (Verhältnis der Zuzüge und der Fortzüge) und zum anderen durch die natürliche Bevölkerungsentwicklung (Verhältnis der Geborenen zu den Gestorbenen) bestimmt. Im Zeitraum 26 bis 211 kam es zu einem Einwohnergewinn von Personen durch einen positiven Wanderungssaldo und um 1.39 Personen hat die Bevölkerung auf Grund negativer Salden der natürlichen Bevölkerungsentwicklung im gleichen Zeitraum abgenommen. Gesamtstadt Saldo Außenwanderungen Saldo natürliche Bevölkerungsentwicklung Migrationssaldo gesamt GESAMT Zuzüge Fortzüge Saldo Alter unter 18 Jahre bis unter 2 Jahre bis unter 3 Jahre bis unter Jahre bis unter 6 Jahre ab 6 Jahre gesamt Saldo der Außenwanderungen der (Summe der Jahre) Außenwanderungssaldo Alter Seite 12

13 Teich Bevölkerungsprognose bis zum Jahr 22 für die gesamt Bevölkerungsprognosen bis zum Jahr 22 für die 21 Stadtbereiche Rostocks t für Stadtentwicklung, Stadtplanung und Wirtschaft Ergebnisse nach dem regional-realistischen Szenario Gesamtstadt Rostock WIMES 212 Entwicklung der Migration in der nach dem regional-realistischen Szenario Realentwicklung Geborene Gestorbene Zuzug Fortzug Migrationssaldo Geborene und Gestorbene - regional-realistisches Szenario Geborene Gestorbene Saldo Natürliche Migration Seite WIMES Entsprechend der Annahmen für das regional-realistische Szenario für die Gesamtstadt Rostock wurde noch bis zum Jahr 221 ein positiver Wanderungssaldo prognostiziert, danach wird das Verhältnis der Zuzüge und der Fortzüge annähernd ausgeglichen sein. Insgesamt wurde ein Rückgang der absoluten Zahl der Wanderungen angenommen, so dass der Bevölkerungsumschlag zurückgeht. Die Zahl der Sterbefälle wird stetig steigen und die Zahl der Geburten wird noch bis 2 zunehmen und danach sinken, insbesondere nach 22. Der Negativsaldo der natürlichen Bevölkerungsentwicklung liegt im Jahr 22 wahrscheinlich bei rund Personen. Nach dem regional-realistischen Szenario wird die Einwohnerentwicklung noch bis zum Jahr 216 auf Grund von positiven Wanderungssalden zunehmen und danach auf Grund der stetig zunehmenden negativen Salden der natürlichen Bevölkerungsentwicklung wieder sinken. Insgesamt wurde ein Einwohnerverlust von nur 2,1 % bis 22 prognostiziert. Nach Altersgruppen betrachtet, wird es zu einem Gewinn in der Altersgruppe der Senioren und der Schulkinder kommen, die anderen gewählten Altersgruppen weisen Verluste auf (siehe folgende Abbildungen).

14 Teich Bevölkerungsprognose bis zum Jahr 22 für die gesamt Bevölkerungsprognosen bis zum Jahr 22 für die 21 Stadtbereiche Rostocks t für Stadtentwicklung, Stadtplanung und Wirtschaft 2. Einwohnerentwicklung in der regional-realistisches Szenario (absolute Zahl) WIMES bis 6 Jahre gesamt 6.. Entwicklung ausgewählter Altersgruppen in der regional-realistisches Szenario (absolute Zahl) WIMES bis 6 Jahre 6 bis Jahre bis 2 Jahre ab 6 Jahre Seite 14

15 Teich Bevölkerungsprognose bis zum Jahr 22 für die gesamt Bevölkerungsprognosen bis zum Jahr 22 für die 21 Stadtbereiche Rostocks t für Stadtentwicklung, Stadtplanung und Wirtschaft 3 2 Entwicklung ausgewählter Altersgruppen in der regional-realistisches Szenario (Anteil in %) WIMES ,9 22,8 22,7 22,7 22,9 23,1 23,4 23,7 23,9 24,1 24,4 24, 24,7 2, 2, ,1 11,3 1, 9,6 8,7 8,2 8,1 8,1 8,4 8,7 9, 9,3 9,6 9,9 1,2,8 6, 6,1 6,3 6, 6,6 6,8 6,9 7, 7,2 7,2 7,3 7,3 7,3 7,2 4,9,,1,1,1,1,1,1, 4,9 4,8 4,7 4, 4,3 4, bis 6 Jahre 6 bis Jahre bis 2 Jahre ab 6 Jahre WIMES 212 Entwicklung der Senioren-Kinder-Relation in der nach dem regional-realistischen Szenario Kinder bis Jahre Senioren ab 6 Jahre Senioren-Kinder-Relation Seite

16 Teich Bevölkerungsprognose bis zum Jahr 22 für die gesamt Bevölkerungsprognosen bis zum Jahr 22 für die 21 Stadtbereiche Rostocks t für Stadtentwicklung, Stadtplanung und Wirtschaft Folgende Abbildungen geben einen Überblick über die Entwicklung der Altersjahrgänge nach dem Geschlecht im Basisjahr 211 und in den zeiträumen 2, 22 und 22 entsprechend dem regional-realistischen Szenario für die Gesamtstadt Rostock. Bevölkerung Altersjahre Bevölkerung Altersjahre Bevölkerung Altersjahre Bevölkerung Altersjahre Gesamt: Gesamt: Gesamt: Gesamt: Männlich: Weiblich: Männlich: Weiblich: Männlich: 1.89 Weiblich: Männlich: Weiblich: Seite 16

17 Teich Bevölkerungsprognose bis zum Jahr 22 für die gesamt Bevölkerungsprognosen bis zum Jahr 22 für die 21 Stadtbereiche Rostocks t für Stadtentwicklung, Stadtplanung und Wirtschaft 3 Stadtbereich Warnemünde 3.1 Natürliches Szenario Warnemünde Im Jahr 21 lag das Durchschnittsalter der Mütter bei der Geburt der Kinder bei 28,4 Jahren in M-V und in der wurde für die Jahre ein Durchschnittsalter (Mittel) der Gebärenden von 28,4 Jahren ermittelt. In Warnemünde lag das Durchschnittsalter (Mittel) der Gebärenden bei 3,9 Jahren. Dieser Wert fand Eingang in die berechnung für Stadtbereich Warnemünde. Bezüglich der Geburtenhäufigkeit Kinder je Frau ergibt sich für den Stadtbereich Warnemünde für die Jahre ein Wert (gewichtetes Mittel) von 1,14 Kindern je Frau. Es wird bis zum Jahr 22 ein leichter Anstieg der zusammengefassten Geburtenziffer auf 1,2 Kinder je Frau angenommen, danach verbleibt der Wert auf konstantem Niveau. Altersspezifische Geburtenziffern im Vergleich Warnemünde im Mittel HRO im Mittel M-V 21 Lebendgeborene je 1. Frauen Alter der Mutter Seite 17

18 Teich Bevölkerungsprognose bis zum Jahr 22 für die gesamt Bevölkerungsprognosen bis zum Jahr 22 für die 21 Stadtbereiche Rostocks t für Stadtentwicklung, Stadtplanung und Wirtschaft Die Zahl der Gestorbenen lag im Betrachtungszeitraum deutlich über der Zahl der Geborenen, das heißt, der Saldo der natürlichen Bevölkerungsentwicklung in Warnemünde war negativ. Folgende Abbildung zeigt die vergangene Entwicklung seit dem Jahr 26 bis 211 und dient als Vergleich zu den werten ab 212 bis 22. Geborene und Gestorbene Warnemünde natürliches Szenario WIMES Geborene Gestorbene Saldo Natürliche Migration Nach dem natürlichen Szenario wird ein Einwohnerverlust von 18,7 % prognostiziert. Der Verlust in der Altersgruppe der 2- bis unter 6-Jährigen wird wahrscheinlich bei 33,7 % liegen. Nach diesem Szenario wird sich der Anteil der Altersrentner im zeitraum um 9,6 Prozentpunkte erhöhen. Der Anteil der Kinder im Schulalter (6- bis unter Jahren) bleibt bis 217 relativ stabil und danach wird dieser leicht sinken. Der Anteil der Kinder unter 6 Jahren bleibt bis 22 in etwa auf dem heutigen Niveau und danach sink der Anteil. Der Anteil der Jugendlichen wird noch bis 2 sinken und erst danach wieder leicht zunehmen. Siehe folgende Abbildungen zu den Ergebnissen des natürlichen Szenarios der Bevölkerungsentwicklung für Warnemünde: Seite 18

19 Teich Bevölkerungsprognose bis zum Jahr 22 für die gesamt Bevölkerungsprognosen bis zum Jahr 22 für die 21 Stadtbereiche Rostocks t für Stadtentwicklung, Stadtplanung und Wirtschaft Einwohnerentwicklung im Stadtbereich Warnemünde natürliches Szenario (absolute Zahl) WIMES bis 6 Jahre gesamt Entwicklung ausgewählter Altersgruppen im Stadtbereich Warnemünde natürliches Szenario (absolute Zahl) WIMES bis 6 Jahre 6 bis Jahre bis 2 Jahre ab 6 Jahre Seite 19

20 Teich Bevölkerungsprognose bis zum Jahr 22 für die gesamt Bevölkerungsprognosen bis zum Jahr 22 für die 21 Stadtbereiche Rostocks t für Stadtentwicklung, Stadtplanung und Wirtschaft ,8 36,6 37, 38,2 Entwicklung ausgewählter Altersgruppen im Stadtbereich Warnemünde natürliches Szenario (Anteil in %) WIMES ,3 4,2 41, 41,8 42,6 43,2 43,8 44,4 44,7 4, 4,4,2,2,2, 4,6 4,7 4,9,3,6,8 6, 6,,9,9,7 4,9 4,7 4, 4,6 4,6 4, 4,7 4,7 4, 4,4 4,4 4, 4,4 4,4 4,6 2,6 2,7 2,7 2,6 2,6 2,8 2,6 2,6 2, 2, 2,4 2,4 2,3 2,3 2, bis 6 Jahre 6 bis Jahre bis 2 Jahre ab 6 Jahre Altersjahre Bevölkerung Stadtbereich Warnemünde Altersjahre Bevölkerung Stadtbereich Warnemünde Altersjahre Bevölkerung Stadtbereich Warnemünde Altersjahre Bevölkerung Stadtbereich Warnemünde Gesamt: 7.91 Männlich: Weiblich: 4.22 Gesamt: 7.98 Männlich: 3.81 Weiblich: 4.18 Gesamt: 7.7 Männlich: Weiblich: Gesamt: Männlich: 3.22 Weiblich: Seite 2

21 Teich Bevölkerungsprognose bis zum Jahr 22 für die gesamt Bevölkerungsprognosen bis zum Jahr 22 für die 21 Stadtbereiche Rostocks t für Stadtentwicklung, Stadtplanung und Wirtschaft 3.2 Regional-realistisches Szenario Warnemünde Die folgende Abbildung zeigt, dass nur die Altersgruppe der - bis unter 6-Jährigen Einwohnergewinne durch positive Wanderungssalden zu verzeichnen hat, alle anderen Altersgruppen verweisen auf negative Wanderungssalden. WIMES 212 Wanderungen Stadtbereich Warnemünde Außenwanderungen und innerstädtische Umzüge Zuzüge Fortzüge Saldo unter 18 Jahre 18 bis unter 2 Jahre 2 bis unter 3 Jahre 3 bis unter Jahre bis unter 6 Jahre ab 6 Jahre Bei den Außenwanderungen ist nur in den Jahren 26 und 211 ein positiver Saldo eingetreten und bei den innerstädtischen Umzügen nur im Jahr 27. Der Saldo der natürlichen Bevölkerungsentwicklung war stets negativ. Warnemünde Saldo Außenwanderungen Saldo innerstädtische Umzüge Saldo natürliche Bevölkerungsentwicklung Migrationssaldo gesamt Seite 21

22 Teich Bevölkerungsprognose bis zum Jahr 22 für die gesamt Bevölkerungsprognosen bis zum Jahr 22 für die 21 Stadtbereiche Rostocks t für Stadtentwicklung, Stadtplanung und Wirtschaft Insgesamt (Außenwanderungen und Umzüge) ist im Jahr 211 ein positiver Saldo in den Altersgruppen 18 bis unter 3 Jahren und bis unter 6 Jahren eingetreten. Auffällig ist, dass die Gruppe der Senioren in den letzten Jahren negative Wanderungssalden aufweist. GESAMT Zuzüge Fortzüge Saldo Alter unter 18 Jahre bis unter 2 Jahre bis unter 3 Jahre bis unter Jahre bis unter 6 Jahre ab 6 Jahre gesamt Salden der Außenwanderungen und innerstädtischer Umzüge im Stadtbereich Warnemünde im Vergleich (Summe der Jahre) 1 Wanderungssaldo Außenwanderungen innerstädtische Umzüge Alter Seite 22

23 Teich Bevölkerungsprognose bis zum Jahr 22 für die gesamt Bevölkerungsprognosen bis zum Jahr 22 für die 21 Stadtbereiche Rostocks t für Stadtentwicklung, Stadtplanung und Wirtschaft Ergebnisse nach dem regional-realistischen Szenario Stadtbereich Warnemünde WIMES 212 Entwicklung der Migration im Stadtbereich Warnemünde nach dem regional-realistischen Szenario Realentwicklung Geborene Gestorbene Zuzug Fortzug Migrationssaldo Geborene und Gestorbene - Warnemünde regional-realistisches Szenario Geborene Gestorbene Saldo Natürliche Migration WIMES Für Warnemünde wurde bis zum Ende des zeitraumes ein positiver Wanderungssaldo mit abnehmender Tendenz aufgrund von Baumaßnahmen zur Schaffung von Wohnraum für die einheimische Bevölkerung und für Auswertige (nicht Ferienwohnungen) angenommen (zu ¾ durch Außenwanderungen). Die Zahl der Sterbefälle wird stetig steigen und die Zahl der Geburten stetig sinken. Der Negativsaldo der natürlichen Bevölkerungsentwicklung liegt im Jahr 22 wahrscheinlich bei rund -12 Personen. Nach dem regional-realistischen Szenario wird die Einwohnerentwicklung auf Grund der negativen Salden der natürlichen Bevölkerungsentwicklung (trotz positiver Wanderungssalden) stetig sinken. Insgesamt wurde ein Einwohnerverlust von 11,3 % bis 22 prognostiziert. Nach den ausgewählten Altersgruppen betrachtet, wird es zu einem Gewinn nur in der Altersgruppe der Senioren kommen. Die Altersgruppe der 2 bis unter 6-Jährigen wird wahrscheinlich um rund 2 % sinken, die anderen gewählten Altersgruppen weisen eine relativ stabile Entwicklung auf bzw. geringe Verluste (siehe folgende Abbildungen). Seite 23

24 Teich Bevölkerungsprognose bis zum Jahr 22 für die gesamt Bevölkerungsprognosen bis zum Jahr 22 für die 21 Stadtbereiche Rostocks t für Stadtentwicklung, Stadtplanung und Wirtschaft Einwohnerentwicklung im Stadtbereich Warnemünde regional-realistisches Szenario (absolute Zahl) WIMES bis 6 Jahre gesamt Entwicklung ausgewählter Altersgruppen im Stadtbereich Warnemünde regional-realistisches Szenario (absolute Zahl) WIMES bis 6 Jahre 6 bis Jahre bis 2 Jahre ab 6 Jahre Seite 24

25 Teich Bevölkerungsprognose bis zum Jahr 22 für die gesamt Bevölkerungsprognosen bis zum Jahr 22 für die 21 Stadtbereiche Rostocks t für Stadtentwicklung, Stadtplanung und Wirtschaft Entwicklung ausgewählter Altersgruppen im Stadtbereich Warnemünde regional-realistisches Szenario (Anteil in %) WIMES 212 3,8 36,4 37,1 37, 38, 39,2 39,9 4, 41,2 41,7 42,3 42,8 43,1 43,4 43,8,2,1,2, 4,6 4,6 4,8,1,4,6,7,6,,4,2 4,9 4,7 4,4 4, 4, 4,3 4, 4, 4,3 4,2 4,3 4,3 4,3 4,4 4, 2,6 2,7 2,7 2,6 2,7 2,9 2,8 2,7 2,7 2,7 2,6 2,6 2, 2,4 2, bis 6 Jahre 6 bis Jahre bis 2 Jahre ab 6 Jahre WIMES 212 Entwicklung der Senioren-Kinder-Relation im Stadtbereich Warnemünde nach dem regional-realistischen Szenario Kinder bis Jahre Senioren ab 6 Jahre Senioren-Kinder-Relation Seite 2

26 Teich Bevölkerungsprognose bis zum Jahr 22 für die gesamt Bevölkerungsprognosen bis zum Jahr 22 für die 21 Stadtbereiche Rostocks t für Stadtentwicklung, Stadtplanung und Wirtschaft Folgende Abbildungen geben einen Überblick über die Entwicklung der Altersjahrgänge nach dem Geschlecht im Basisjahr 211 und in den zeiträumen 2, 22 und 22 entsprechend dem regional-realistischen Szenario für Warnemünde. Altersjahre Bevölkerung Stadtbereich Warnemünde Altersjahre Bevölkerung Stadtbereich Warnemünde Altersjahre Bevölkerung Stadtbereich Warnemünde Altersjahre Bevölkerung Stadtbereich Warnemünde Gesamt: 7.91 Gesamt: Gesamt: 7.23 Gesamt: 7.6 Männlich: Weiblich: 4.22 Männlich: Weiblich: 4.1 Männlich: Weiblich: 4.2 Männlich: 3.21 Weiblich: Seite 26

27 Teich Bevölkerungsprognose bis zum Jahr 22 für die gesamt Bevölkerungsprognosen bis zum Jahr 22 für die 21 Stadtbereiche Rostocks t für Stadtentwicklung, Stadtplanung und Wirtschaft 4 Stadtbereich Rostock-Heide 4.1 Natürliches Szenario Rostock-Heide Das Durchschnittsalter der Mütter bei der Geburt der Kinder lag in M-V bei 28,4 Jahren und in der wurde für die Jahre ein Durchschnittsalter (Mittel) der Gebärenden von 28,4 Jahren ermittelt. In Rostock-Heide lag das Durchschnittsalter (Mittel) der Gebärenden bei 28,9 Jahren. Dieser Wert fand Eingang in die berechnung für Stadtbereich Rostock-Heide. Die zusammengefasste Geburtenziffer erreichte in den Jahren (gewichtetes Mittel) im Stadtbereich Rostock-Heide einen Wert von 1,26 Kindern je Frau. Im Rahmen der wird davon ausgegangen, dass der Wert über die Jahre stabil bleibt. Altersspezifische Geburtenziffern im Vergleich Rostock-Heide im Mittel HRO im Mittel M-V 21 Lebendgeborene je 1. Frauen Alter der Mutter Seite 27

28 Teich Bevölkerungsprognose bis zum Jahr 22 für die gesamt Bevölkerungsprognosen bis zum Jahr 22 für die 21 Stadtbereiche Rostocks t für Stadtentwicklung, Stadtplanung und Wirtschaft Die Zahl der Gestorbenen lag in den Jahren 26, 28 und 29 über der Zahl der Geborenen, das heißt, der Saldo der natürlichen Bevölkerungsentwicklung in Rostock-Heide war negativ. In den Jahren 27 und 21 war der Saldo ausgeglichen und in 211 sogar leicht positiv. Folgende Abbildung zeigt die vergangene Entwicklung seit dem Jahr 26 bis 211 und dient als Vergleich zu den werten ab 212 bis 22. Geborene und Gestorbene Rostock-Heide natürliches Szenario WIMES Geborene Gestorbene Saldo Natürliche Migration Nach dem natürlichen Szenario wird ein Einwohnerverlust von 12,4 % prognostiziert. Der Verlust in der Altersgruppe der 2- bis unter 6-Jährigen wird wahrscheinlich bei 33,3 % liegen. Nach diesem Szenario wird sich der Anteil der Altersrentner im zeitraum um,3 Prozentpunkte erhöhen. Der Anteil der Kinder unter 6 Jahren wird stetig sinken und der Anteil der Kinder im Schulalter (6- bis unter Jahren) bleibt relativ stabil. Der Anteil der Jugendlichen wird noch bis 219 leicht sinken und erst danach wieder leicht zunehmen. Siehe folgende Abbildungen zu den Ergebnissen des natürlichen Szenarios der Bevölkerungsentwicklung für Rostock-Heide: Seite 28

29 Teich Bevölkerungsprognose bis zum Jahr 22 für die gesamt Bevölkerungsprognosen bis zum Jahr 22 für die 21 Stadtbereiche Rostocks t für Stadtentwicklung, Stadtplanung und Wirtschaft Einwohnerentwicklung im Stadtbereich Rostock-Heide natürliches Szenario (absolute Zahl) WIMES bis 6 Jahre gesamt Entwicklung ausgewählter Altersgruppen im Stadtbereich Rostock-Heide natürliches Szenario (absolute Zahl) WIMES bis 6 Jahre 6 bis Jahre bis 2 Jahre ab 6 Jahre Seite 29

30 Teich Bevölkerungsprognose bis zum Jahr 22 für die gesamt Bevölkerungsprognosen bis zum Jahr 22 für die 21 Stadtbereiche Rostocks t für Stadtentwicklung, Stadtplanung und Wirtschaft Entwicklung ausgewählter Altersgruppen im Stadtbereich Rostock-Heide natürliches Szenario (Anteil in %) WIMES ,3 27,4 28, 29, 3,3 31,4 33, 34,6 3, 36,7 37,6 38,6 39,8 4,7 41, , 6,2,7,1 4,8 4,6 4,8 4, 4,6,3,4,2,6,4 6,2 4,6 4, 4, 4,7 4,7,1,1,2,2 4,8,,2,1,4, 3, 3,1 3,4 3,3 3,6 3,2 3, 2,9 2,8 2,7 2,6 2, 2,4 2,3 2, bis 6 Jahre 6 bis Jahre bis 2 Jahre ab 6 Jahre Altersjahre Bevölkerung Stadtbereich Rostock-Heide Altersjahre Bevölkerung Stadtbereich Rostock-Heide Altersjahre Bevölkerung Stadtbereich Rostock-Heide Altersjahre Bevölkerung Stadtbereich Rostock-Heide Gesamt: 1.67 Männlich: 812 Weiblich: 7 Gesamt: 1.32 Männlich: 789 Weiblich: 743 Gesamt: 1.46 Männlich: 749 Weiblich: 716 Gesamt: Männlich: 696 Weiblich: 67 Seite 3

31 Teich Bevölkerungsprognose bis zum Jahr 22 für die gesamt Bevölkerungsprognosen bis zum Jahr 22 für die 21 Stadtbereiche Rostocks t für Stadtentwicklung, Stadtplanung und Wirtschaft 4.2 Regional-realistisches Szenario Rostock-Heide Die folgende Abbildung zeigt, dass die größten Wanderungsbewegungen (Außenwanderungen und innerstädtische Umzüge) in der Altersgruppe der 3--Jährigen im Zeitraum 27 bis 211 stattgefunden haben. WIMES 212 Wanderungen Stadtbereich Rostock-Heide Außenwanderungen und innerstädtische Umzüge Zuzüge Fortzüge Saldo unter 18 Jahre 18 bis unter 2 Jahre 2 bis unter 3 Jahre 3 bis unter Jahre bis unter 6 Jahre ab 6 Jahre Bei den Außenwanderungen ist bis auf das Jahr 28 ein positiver Saldo eingetreten und bei den innerstädtischen Umzügen ist nur im Jahr 27 ein positiver Saldo zu verzeichnen. Der Saldo der natürlichen Bevölkerungsentwicklung bewegt sich auf einem schwankenden Niveau. Rostock-Heide Saldo Außenwanderungen Saldo innerstädtische Umzüge Saldo natürliche Bevölkerungsentwicklung Migrationssaldo gesamt Seite 31

32 Teich Bevölkerungsprognose bis zum Jahr 22 für die gesamt Bevölkerungsprognosen bis zum Jahr 22 für die 21 Stadtbereiche Rostocks t für Stadtentwicklung, Stadtplanung und Wirtschaft Insgesamt (Außenwanderungen und Umzüge) ist im Jahr 211 eine positiver Saldo in den Altersgruppen von 3 bis unter Jahren und unter 18 Jahre (Familien mit Kindern) eingetreten. Die Gruppe der Senioren weist in den letzten Jahren auf leichte positive Wanderungssalden hin. GESAMT Zuzüge Fortzüge Saldo Alter unter 18 Jahre bis unter 2 Jahre bis unter 3 Jahre bis unter Jahre bis unter 6 Jahre ab 6 Jahre gesamt Salden der Außenwanderungen und innerstädtischer Umzüge im Stadtbereich Rostock-Heide im Vergleich (Summe der Jahre) Wanderungssaldo 1 - Außenwanderungen innerstädtische Umzüge Alter Seite 32

33 Teich Bevölkerungsprognose bis zum Jahr 22 für die gesamt Bevölkerungsprognosen bis zum Jahr 22 für die 21 Stadtbereiche Rostocks t für Stadtentwicklung, Stadtplanung und Wirtschaft Ergebnisse nach dem regional-realistischen Szenario Stadtbereich Rostock-Heide WIMES 212 Entwicklung der Migration im Stadtbereich Rostock-Heide nach dem regional-realistischen Szenario Realentwicklung Geborene Gestorbene Zuzug Fortzug Migrationssaldo Geborene und Gestorbene - Rostock-Heide regional-realistisches Szenario Geborene Gestorbene Saldo Natürliche Migration WIMES Für den Stadtbereich Rostock-Heide wurden bis zum Ende des zeitraumes leichte positive Wanderungssalden mit abnehmender Tendenz angenommen. Die positiven Wanderungssalden werden überwiegend durch innerstädtische Umzüge realisiert, insbesondere sollen freigewordene Einfamilienhäuser (aus Altersgründen) durch Familien wieder belegt werden. Angenommen wurde ein Nachzug der jüngeren Generation. Die Zahl der Sterbefälle wird stetig steigen und die Zahl der Geburten stetig sinken. Der Negativsaldo der natürlichen Bevölkerungsentwicklung liegt im Jahr 22 wahrscheinlich bei - Personen. Nach dem regional-realistischen Szenario wird die Einwohnerentwicklung auf Grund der negativen Salden der natürlichen Bevölkerungsentwicklung (trotz positiver Wanderungssalden) leicht sinken. Insgesamt wurde ein Einwohnerverlust von 3,9 % bis 22 prognostiziert. Nach Altersgruppen betrachtet, wird es zu einem Gewinn nur in der Altersgruppe der Senioren kommen. Die Altersgruppe im Haupterwerbsalter wird um rund % und die Zahl der Kinder unter sechs Jahr um rund ein Drittel sinken (siehe folgende Abbildungen). Seite 33

34 Teich Bevölkerungsprognose bis zum Jahr 22 für die gesamt Bevölkerungsprognosen bis zum Jahr 22 für die 21 Stadtbereiche Rostocks t für Stadtentwicklung, Stadtplanung und Wirtschaft Einwohnerentwicklung im Stadtbereich Rostock-Heide regional-realistisches Szenario (absolute Zahl) WIMES bis 6 Jahre gesamt 6 4 Entwicklung ausgewählter Altersgruppen im Stadtbereich Rostock-Heide regional-realistisches Szenario (absolute Zahl) WIMES bis 6 Jahre 6 bis Jahre bis 2 Jahre ab 6 Jahre Seite 34

35 Teich Bevölkerungsprognose bis zum Jahr 22 für die gesamt Bevölkerungsprognosen bis zum Jahr 22 für die 21 Stadtbereiche Rostocks t für Stadtentwicklung, Stadtplanung und Wirtschaft Entwicklung ausgewählter Altersgruppen im Stadtbereich Rostock-Heide regional-realistisches Szenario (Anteil in %) 26,3 27, 27,2 27,8 28,4 29, 3,1 WIMES ,2 31,7 32,4 33,1 33,7 34, 34,9 3, , 6,2,7,1 4,8 4,7 4,9 4,7 4,8,4,6,,7,6 6,2 4,6 4, 4,4 4,6 4, 4,9 4,7 4,8 4,7 4,4 4, 4, 4,4 4,6 4,1 3, 3,1 3,3 3, 3,3 2,9 2,6 2,6 2, 2,4 2,2 2,1 2,1 2, 1, bis 6 Jahre 6 bis Jahre bis 2 Jahre ab 6 Jahre WIMES 212 Entwicklung der Senioren-Kinder-Relation im Stadtbereich Rostock-Heide nach dem regional-realistischen Szenario Kinder bis Jahre Senioren ab 6 Jahre Senioren-Kinder-Relation Seite 3

36 Teich Bevölkerungsprognose bis zum Jahr 22 für die gesamt Bevölkerungsprognosen bis zum Jahr 22 für die 21 Stadtbereiche Rostocks t für Stadtentwicklung, Stadtplanung und Wirtschaft Folgende Abbildungen geben einen Überblick über die Entwicklung der Altersjahrgänge nach dem Geschlecht im Basisjahr 211 und in den zeiträumen 2, 22 und 22 entsprechend dem regional-realistischen Szenario für den Stadtbereich Rostock-Heide. Altersjahre Bevölkerung Stadtbereich Rostock-Heide Altersjahre Bevölkerung Stadtbereich Rostock-Heide Altersjahre Bevölkerung Stadtbereich Rostock-Heide Altersjahre Bevölkerung Stadtbereich Rostock-Heide Gesamt: 1.67 Gesamt: 1.61 Gesamt: 1.4 Gesamt: 1.6 Männlich: 812 Weiblich: 7 Männlich: 793 Weiblich: 768 Männlich: 769 Weiblich: 777 Männlich: 728 Weiblich: 778 Seite 36

37 Teich Bevölkerungsprognose bis zum Jahr 22 für die gesamt Bevölkerungsprognosen bis zum Jahr 22 für die 21 Stadtbereiche Rostocks t für Stadtentwicklung, Stadtplanung und Wirtschaft Stadtbereich Lichtenhagen.1 Natürliches Szenario Lichtenhagen Im Jahr 21 lag das Durchschnittsalter der Mütter bei der Geburt der Kinder bei 28,4 Jahren in M-V und in der wurde für die Jahre ein Durchschnittsalter (Mittel) der Gebärenden von 28,4 Jahren ermittelt. Im Stadtbereich Lichtenhagen lag das Durchschnittsalter (Mittel) der Gebärenden bei 26,9 Jahren. Dieser Wert fand Eingang in die berechnung für Lichtenhagen. Die zusammengefasste Geburtenziffer erreichte in den Jahren (gewichtetes Mittel) im Stadtbereich Lichtenhagen einen Wert von 1,24 Kindern je Frau. Im Rahmen der wird angenommen, dass die zusammengefasste Geburtenziffer bis zum Jahr 22 auf 1,3 Kinder je Frau ansteigt. Danach bleibt das Niveau konstant. Altersspezifische Geburtenziffern im Vergleich Lichtenhagen im Mittel HRO im Mittel M-V 21 Lebendgeborene je 1. Frauen Alter der Mutter Seite 37

38 Teich Bevölkerungsprognose bis zum Jahr 22 für die gesamt Bevölkerungsprognosen bis zum Jahr 22 für die 21 Stadtbereiche Rostocks t für Stadtentwicklung, Stadtplanung und Wirtschaft Die Zahl der Gestorbenen lag im Zeitraum 27 bis 211 unter der Zahl der Geborenen, das heißt, der Saldo der natürlichen Bevölkerungsentwicklung in Lichtenhagen war positiv. Diese positiven Wanderungssalden werden wahrscheinlich noch bis 2 eintreten, danach kehrt der Saldo ins Negative, weil die Zahl der potenziellen Mütter deutlich abnimmt. Geborene und Gestorbene Lichtenhagen natürliches Szenario WIMES Geborene Gestorbene Saldo Natürliche Migration Nach dem natürlichen Szenario wird ein Einwohnerverlust von 3,1 % prognostiziert. Der Verlust in der Altersgruppe der 2- bis unter 6-Jährigen wird wahrscheinlich bei 12,8 % liegen. Nach diesem Szenario wird sich der Anteil der Altersrentner im zeitraum um 1,1 Prozentpunkte erhöhen. Der Anteil der Kinder im Schulalter (6- bis unter Jahren) wird stetig steigen. Der Anteil der Kinder unter 6 Jahren bleibt bis 2 in etwa auf dem heutigen Niveau und danach sinkt der Anteil. Der Anteil der Jugendlichen wird noch bis 219 sinken und erst danach wieder leicht zunehmen. Siehe folgende Abbildungen zu den Ergebnissen des natürlichen Szenarios der Bevölkerungsentwicklung für Lichtenhagen: Seite 38

39 Teich Bevölkerungsprognose bis zum Jahr 22 für die gesamt Bevölkerungsprognosen bis zum Jahr 22 für die 21 Stadtbereiche Rostocks t für Stadtentwicklung, Stadtplanung und Wirtschaft Einwohnerentwicklung im Stadtbereich Lichtenhagen natürliches Szenario (absolute Zahl) WIMES bis 6 Jahre gesamt Entwicklung ausgewählter Altersgruppen im Stadtbereich Lichtenhagen natürliches Szenario (absolute Zahl) 3.81 WIMES bis 6 Jahre 6 bis Jahre bis 2 Jahre ab 6 Jahre Seite 39

Bevölkerungsprognose bis zum Jahr 2020 für die Gesamtstadt Rostock und für die 21 Stadtbereiche der Hansestadt

Bevölkerungsprognose bis zum Jahr 2020 für die Gesamtstadt Rostock und für die 21 Stadtbereiche der Hansestadt Wirtschaftsinstitut Bevölkerungsprognose bis zum Jahr 22 für die Gesamtstadt Rostock und für die 21 Stadtbereiche der Hansestadt Bild oben: Die Leiden des Leitbild-Malers (aus Zepf et al. 1991, 6) Bevölkerungsprognose

Mehr

Bevölkerungsprognose 2030 Grund- und Mittelzentren Region Rostock

Bevölkerungsprognose 2030 Grund- und Mittelzentren Region Rostock Bevölkerungsprognose 23 für die Grund- und Mittelzentren Region Rostock Impressum Bevölkerungsprognose 23 Grund- und Mittelzentren Region Rostock Auftraggeber: Planungsverband Region Rostock Landesbehördenzentrum

Mehr

Bevölkerungsprognose der Hansestadt Rostock bis 2035 Herausgabe: Februar 2016

Bevölkerungsprognose der Hansestadt Rostock bis 2035 Herausgabe: Februar 2016 Bevölkerungsprognose der Hansestadt Rostock bis 2035 Herausgabe: Februar 2016 Hansestadt Rostock, Hauptamt, Kommunale Statistikstelle Bevölkerungsprognose der Hansestadt Rostock bis 2035 1 1. Warum benötigten

Mehr

Bevölkerungsprognose bis zum Jahr 2015 für die Planungsregion Mittleres Mecklenburg/Rostock

Bevölkerungsprognose bis zum Jahr 2015 für die Planungsregion Mittleres Mecklenburg/Rostock Wirtschaftsinstitut Bevölkerungsprognose bis zum Jahr 215 für die Planungsregion Mittleres Mecklenburg/Rostock Bevölkerungsprojektion bis zum Jahr 22 für die Planungsregion Mittleres Mecklenburg/Rostock

Mehr

ISEK-Fortschreibung 2014/2015. Workshop am

ISEK-Fortschreibung 2014/2015. Workshop am ISEK-Fortschreibung 2014/2015 Workshop am 17.02.2015 Themen 1. Annahmen zur künftigen Bevölkerungsentwicklung 2. Ergebnisse der Bevölkerungsprognose 2015-2030 3. Diskussion 2 Fazit aus der Analyse zur

Mehr

Informationen der Statistikstelle

Informationen der Statistikstelle Informationen der Statistikstelle 31.12.211 31.12.23-125 125-125 125 Bevölkerungsvorausberechnung der Remscheider Bevölkerung 211 bis 23 Herausgeber und Bearbeitung: Stadt Remscheid Die Oberbürgermeisterin

Mehr

Bevölkerungsprognose der Hansestadt Rostock bis 2035

Bevölkerungsprognose der Hansestadt Rostock bis 2035 Bevölkerungsprognose der Hansestadt Rostock bis 2035 Hansestadt Rostock, Hauptamt, Kommunale Statistikstelle Bevölkerungsprognose der Hansestadt Rostock bis 2035 1 1. Aktuelle Situation Warum benötigen

Mehr

Historische Bevölkerungsentwicklung insgesamt und nach Geschlecht Bevölkerungsanstieg bis 1997, seit 1998 rückläufige Bevölkerungsentwicklung

Historische Bevölkerungsentwicklung insgesamt und nach Geschlecht Bevölkerungsanstieg bis 1997, seit 1998 rückläufige Bevölkerungsentwicklung Demographische Situation in der Stadt Daun Überblick langfristig positive Bevölkerungsentwicklung in der Stadt Daun gesamt Entwicklung der Hauptwohnsitze je nach Stadtteil/Kernstadt unterschiedlich, von

Mehr

Demographische Situation in Schalkenmehren. Überblick. Historische Bevölkerungsentwicklung

Demographische Situation in Schalkenmehren. Überblick. Historische Bevölkerungsentwicklung Demographische Situation in Schalkenmehren Überblick langfristig gewachsene Ortsgemeinde Die OG Schalkenmehren hat seit 1962 deutlich an Bevölkerung gewonnen. Dass sich das langfristig zu beobachtende

Mehr

Demographische Situation in Immerath. Überblick. Historische Bevölkerungsentwicklung

Demographische Situation in Immerath. Überblick. Historische Bevölkerungsentwicklung Demographische Situation in Immerath Überblick im Vergleich stabile und junge Ortsgemeinde Immerath ist eine Ortsgemeinde mit vergleichsweise stabilen demographischen Bedingungen. Die langfristige Betrachtung

Mehr

BEVÖLKERUNGSPROGNOSE BRANDENBURG HERAUSFORDERUNGEN UND CHANCEN DES DEMOGRAFISCHEN WANDELS

BEVÖLKERUNGSPROGNOSE BRANDENBURG HERAUSFORDERUNGEN UND CHANCEN DES DEMOGRAFISCHEN WANDELS BEVÖLKERUNGSPROGNOSE BRANDENBURG 2040 - HERAUSFORDERUNGEN UND CHANCEN DES DEMOGRAFISCHEN WANDELS Jugendliche gestalten den demografischen Wandel neue Ansätze der Jugendbildung 16. Juni 2016, Potsdam, Tagungshaus

Mehr

Wirtschaftsinstitut. o Bedarf an Kindertagesstätten o Bedarf an Grund- und weiterführenden Schulen o Bedarf an Pflegeplätzen und Alteneinrichtungen

Wirtschaftsinstitut. o Bedarf an Kindertagesstätten o Bedarf an Grund- und weiterführenden Schulen o Bedarf an Pflegeplätzen und Alteneinrichtungen Wirtschaftsinstitut Bevölkerungsprognose bis zum Jahr 22 für die Hansestadt Anklam Haushalts- und Wohnraumnachfrageprognose Schlussfolgerungen für die Ausstattung mit zielgruppenspezifischer Infrastruktur

Mehr

Regionales Übergangsmanagement Mittelsachsen

Regionales Übergangsmanagement Mittelsachsen Regionales Übergangsmanagement Mittelsachsen Bevölkerungsstatistik Geschäftsbereich Verwaltung, Finanzen und Ordnung Regionales Übergangsmanagement Landratsamt Mittelsachsen I. Bevölkerungsstatistik I.

Mehr

Demografische Entwicklung in Sachsen-Anhalt. Manfred Scherschinski

Demografische Entwicklung in Sachsen-Anhalt. Manfred Scherschinski Demografische Entwicklung in Sachsen-Anhalt Manfred Scherschinski Bevölkerung am 31.12.2008 Frau 2 381 872 Personen Mann 1 2162 189 1 165 683 = 51,1% = 48,9% Bevölkerungsentwicklung seit der Wiedervereinigung

Mehr

2 Bevölkerung LGA. 2.1 Bevölkerungsgröße und -dichte. 2.2 Alter der Bevölkerung

2 Bevölkerung LGA. 2.1 Bevölkerungsgröße und -dichte. 2.2 Alter der Bevölkerung 2 Bevölkerung 2.1 Bevölkerungsgröße und -dichte 2.1.a Bevölkerungsstand insgesamt und nach Geschlecht im Land Brandenburg und BRD 2.1.b Bevölkerungsstand nach Landkreisen und kreisfreien Städten und nach

Mehr

Entwicklung der Bevölkerung Thüringens

Entwicklung der Bevölkerung Thüringens - November 2010 Yvonne May Referat Bevölkerung, Mikrozensus, Haushaltsstatistiken Telefon: 0361 37-84432 e-mail: Yvonne.May@statistik.thueringen.de Entwicklung der Bevölkerung Thüringens bis 2030 Die Bevölkerung

Mehr

DIE VORAUSSICHTLICHE BEVÖLKERUNGSENTWICKLUNG BIS 2025

DIE VORAUSSICHTLICHE BEVÖLKERUNGSENTWICKLUNG BIS 2025 DIE VORAUSSICHTLICHE BEVÖLKERUNGSENTWICKLUNG BIS 2025 Annahmen und Ergebnisse der 5. Regionalisierten Bevölkerungsprognose 2008 bis 2025 für Sachsen-Anhalt Die 5. Regionalisierte Bevölkerungsprognose für

Mehr

Bevölkerungsprognose 2014 der Stadt Jena. Kurzbericht. Jena Bevölkerungsprognose 2014

Bevölkerungsprognose 2014 der Stadt Jena. Kurzbericht. Jena Bevölkerungsprognose 2014 Bevölkerungsprognose 2014 der Stadt Jena Kurzbericht Der demographische Wandel bestimmt zunehmend die politische und planerische Arbeit in der Kommune. Darum ist es wichtig, Einschätzungen darüber zu haben,

Mehr

Bevölkerungsvorausschätzung für die Stadt Iserlohn für den Zeitraum 2007 bis 2022 Zusammenstellung der wichtigsten Ergebnisse

Bevölkerungsvorausschätzung für die Stadt Iserlohn für den Zeitraum 2007 bis 2022 Zusammenstellung der wichtigsten Ergebnisse Bevölkerungsvorausschätzung für die Stadt Iserlohn für den Zeitraum 2007 bis 2022 Zusammenstellung der wichtigsten Ergebnisse Vom 30.06.05 (Stichtag der vorhergehenden Prognose) bis zum 30.06.07 hat die

Mehr

WOHNUNGSMARKT UND STADTENTWICKLUNG ALTE UND NEUE HERAUSFORDERUNGEN FÜR DIE PLANUNG. Großräumiger Trend der Bevölkerungsentwicklung bis 2050

WOHNUNGSMARKT UND STADTENTWICKLUNG ALTE UND NEUE HERAUSFORDERUNGEN FÜR DIE PLANUNG. Großräumiger Trend der Bevölkerungsentwicklung bis 2050 Großräumiger Trend der Bevölkerungsentwicklung bis 2050 (10. koordinierte Bevölkerungsvorausberechnung des statistischen Bundesamtes) [1] ANNAHMEN Geburtenhäufigkeit bleibt auf niedrigem Niveau (1,4 Kinder

Mehr

und ausgewählte Gebiete

und ausgewählte Gebiete Impressum Stadt Frankfurt (Oder) Fortschreibung der Bevölkerungsprognose bis 225 und Bevölkerungsprojektion bis 23, der Wohnungsnachfrageprognose bis 225 sowie der Infrastrukturvorausberechnungen bis 225

Mehr

Gesamtstadt Anklam und Fördergebiete

Gesamtstadt Anklam und Fördergebiete Hansestadt Anklam Monitoring Stadtentwicklung Fortschreibung zum Stichtag 31.12.2013 Gesamtstadt Anklam und Fördergebiete Auftraggeber: Hansestadt Anklam Der Bürgermeister Markt 3 17389 Anklam Tel: 03971

Mehr

Prognose der Bevölkerungsentwicklung bis 2020

Prognose der Bevölkerungsentwicklung bis 2020 Prognose der Bevölkerungsentwicklung bis 2020 Thomas Willmann - Grundlagen - Analyse Vergangenheit, Annahmen und Trendverlängerung Gesamtstadtprognose mit 3 Personengruppen: deutsch Hauptwohnung, nichtdeutsch

Mehr

Bearbeitung: Wimes Stadt- und Regionalentwicklung Barnstorfer Weg Rostock Tel:

Bearbeitung: Wimes Stadt- und Regionalentwicklung Barnstorfer Weg Rostock Tel: Fortschreibung Monitoring Stadtentwicklung Berichtsjahr 2015 Impressum Stadt Waren (Müritz) Fortschreibung Monitoring Stadtentwicklung Berichtsjahr 2015 Auftraggeber: Die Stadt Waren (Müritz) Der Bürgermeister

Mehr

STATISTISCHE Nr. 2/2014 INFORMATIONEN April 2014

STATISTISCHE Nr. 2/2014 INFORMATIONEN April 2014 DIE FRIEDENSSTADT STATISTISCHE Nr. 2/2014 INFORMATIONEN April 2014 Stadt Osnabrück Bevölkerungsprognose 2013 bis 2030 Bevölkerungspyramide Stadt Osnabrück 2012/2030 Stadt Osnabrück, Der Oberbürgermeister,

Mehr

Sozialatlas der Hansestadt Rostock

Sozialatlas der Hansestadt Rostock UNIVERSITÄT ROSTOCK Wirtschafts-und Sozialwissenschaftliche Fakultät Institut für Soziologie Johann Gerdes Susanne Breitzke Anja Hawixbrock Ina Brachmann Sozialatlas der Hansestadt Rostock Rostock, März

Mehr

Bevölkerungsstatistik Demographie. Statistisches Bundesamt

Bevölkerungsstatistik Demographie. Statistisches Bundesamt Bevölkerungsstatistik Demographie Operationalisierungen Bevölkerung als primäres Untersuchungsobjekt der Demographie Die Demographie (griech. demos = Volk, graphein = schreiben) ist eine Wissenschaft,

Mehr

Bevölkerungsentwicklung 2015 bis 2035 in Hamburg

Bevölkerungsentwicklung 2015 bis 2035 in Hamburg Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein STATISTISCHE BERICHTE Kennziffer: A I 8 - j 15 HH Bevölkerungsentwicklung 2015 bis 2035 in Hamburg Ergebnisse der 13. koordinierten Bevölkerungsvorausberechnung

Mehr

Bevölkerungsstatistik Demographie. Ludwig-Maximilians-Universität München Prof. Dr. Markus Zwick März 2012

Bevölkerungsstatistik Demographie. Ludwig-Maximilians-Universität München Prof. Dr. Markus Zwick März 2012 Bevölkerungsstatistik Demographie Ludwig-Maximilians-Universität München März 2012 Operationalisierungen Bevölkerung als primäres Untersuchungsobjekt der Demographie Die Demographie (griech. demos = Volk,

Mehr

6. Regionalisierte Bevölkerungsprognose Sachsen-Anhalt

6. Regionalisierte Bevölkerungsprognose Sachsen-Anhalt 6. Regionalisierte Bevölkerungsprognose Sachsen-Anhalt Die 6. Regionalisierte Bevölkerungsprognose (6. RBP) wurde vom Statistischen Landesamt im Auftrag des Ministeriums für Landesentwicklung und Verkehr

Mehr

Bremen rechnet mit weniger Schülern. Bertelsmann Stiftung: Deutschland schrumpft Stadtstaaten legen leicht zu

Bremen rechnet mit weniger Schülern. Bertelsmann Stiftung: Deutschland schrumpft Stadtstaaten legen leicht zu Bremen rechnet mit weniger Schülern Bertelsmann Stiftung: Deutschland schrumpft Stadtstaaten legen leicht zu Gütersloh, 8. Dezember 2008. Die Bevölkerungsentwicklung bis zum Jahr 2025 ist in allen drei

Mehr

Stadtbereich I: Hansaviertel

Stadtbereich I: Hansaviertel Altersstruktur 31.12.215 Lage im Stadtgebiet 1 9 8 7 6 5 4 3 2 1 15 1 5 5 1 15 Männlich Weiblich Das Hansaviertel ist ein beliebter Stadtbereich in Zentrumsnähe. Die meisten Häuser wurden in den zwanziger

Mehr

Statistik informiert... Nr. III/ März 2011

Statistik informiert... Nr. III/ März 2011 Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein Statistik informiert Nr. III/211 16. März 211 Bevölkerungsentwicklung in Schleswig-Holstein bis 225 Rückläufige Bevölkerung, weniger junge Menschen,

Mehr

Bevölkerungsprognose 2016 Annahmen und Ergebnisse im Überblick

Bevölkerungsprognose 2016 Annahmen und Ergebnisse im Überblick Annahmen und Ergebnisse im Überblick Pressekonferenz 2. November Titel der Präsentation Folie: 1 Ämterangabe über Folienmaster Gliederung Einleitung/Rahmensetzung Ist-Entwicklung und Annahmen Geburten

Mehr

Stadtbereich B: Rostock-Heide

Stadtbereich B: Rostock-Heide 1 9 8 7 6 5 4 3 2 1 Altersstruktur 31.12.215 3 2 1 1 2 3 Männlich Weiblich Stadtbereich B: Rostock-Heide Der Stadtbereich Rostock-Heide umfasst die Ortsteile Seebad Markgrafenheide, Seebad Hohe Düne, Hinrichshagen,

Mehr

Kapitel VIII Bevölkerungsstatistik Demographie. Statistisches Bundesamt, Dr. Markus Zwick

Kapitel VIII Bevölkerungsstatistik Demographie. Statistisches Bundesamt, Dr. Markus Zwick Kapitel VIII Bevölkerungsstatistik Demographie www.forschungsdatenzentrum.de Operationalisierungen Bevölkerung als primäres Untersuchungsobjekt der Demographie Die Demographie (griech. demos = Volk, graphein

Mehr

Bevölkerungsprognose für das Land Brandenburg

Bevölkerungsprognose für das Land Brandenburg 10.12.2015 Fachvortrag Bevölkerungsprognose für das Land Brandenburg Gemeinschaftsproduktion - Landesamt für Bauen und Verkehr (LBV) - Amt für Statistik Berlin Brandenburg (AfS) Referat Bevölkerungs- und

Mehr

Bevölkerungsprognose 2009

Bevölkerungsprognose 2009 Bevölkerung Alterspyramide HWS Hauptwohnsitz Gestorbene Umland Studenten NWS Nebenwohnsitz Altersgruppen Zuzug Altersstruktur Fortzug weiblich Demografie Modell Bevölkerungsprognose 29 NBL Neue Bundesländer

Mehr

5. Regionalisierte Bevölkerungsprognose

5. Regionalisierte Bevölkerungsprognose 5. Regionalisierte Bevölkerungsprognose IFAD-Montagsrunde am 23.05.2011 Titelbild: Stephanie Hofschlaeger/PIXELIO Bevölkerung des Freistaates Sachsen 1955 bis 2020 1) Millionen 6,0 5,5 5,0 4,5 4,0 3,5

Mehr

Informationen aus der Statistik

Informationen aus der Statistik Stadtentwicklung Statistik Stadtforschung Informationen aus der Statistik Die Einwohnerentwicklung in der Stadt Ingolstadt im Jahr 1 Stadt Ingolstadt Stadtplanungsamt Statistik und Stadtforschung Technisches

Mehr

Bevölkerungsentwicklung bis 2060

Bevölkerungsentwicklung bis 2060 Statistisches Bundesamt Bevölkerungsentwicklung bis 2060 Ergebnisse der 13. koordinierten Bevölkerungsvorausberechnung Aktualisierte Rechnung auf Basis 2015 2017 Erscheinungsfolge: einmalig Erschienen

Mehr

STATISTISCHE BERICHTE

STATISTISCHE BERICHTE Bevölkerung und Erwerbstätigkeit Bevölkerungsvorausberechnung nach Alter und Geschlecht STATISTISCHE BERICHTE A I/S 5. Regionalisierte Bevölkerungsvorausberechnung 2008-2025 Bestellnummer: 3A111 Statistisches

Mehr

Bertelsmann Stiftung: Abnehmende Einwohnerzahl relativ einheitliches Bild in Städten und Kreisen

Bertelsmann Stiftung: Abnehmende Einwohnerzahl relativ einheitliches Bild in Städten und Kreisen Bevölkerung in Mecklenburg-Vorpommern altert rasch Bertelsmann Stiftung: Abnehmende Einwohnerzahl relativ einheitliches Bild in Städten und Kreisen Gütersloh, 8. Dezember 2008. Mecklenburg-Vorpommern wird

Mehr

Einwohnerzahl in Berlin bleibt stabil. Bertelsmann Stiftung: Deutschland schrumpft Stadtstaaten legen leicht zu

Einwohnerzahl in Berlin bleibt stabil. Bertelsmann Stiftung: Deutschland schrumpft Stadtstaaten legen leicht zu Einwohnerzahl in Berlin bleibt stabil Bertelsmann Stiftung: Deutschland schrumpft Stadtstaaten legen leicht zu Gütersloh, 8. Dezember 2008. Die Bevölkerungsentwicklung verläuft in allen drei Stadtstaaten

Mehr

II. BEVÖLKERUNG 16 / Hamburg ist eine wachsende Stadt. Diese Bevölkerungsentwicklung ist in erster Linie auf positive Salden bei

II. BEVÖLKERUNG 16 / Hamburg ist eine wachsende Stadt. Diese Bevölkerungsentwicklung ist in erster Linie auf positive Salden bei BEVÖLKERUNG Hamburg ist eine wachsende Stadt. Diese Bevölkerungsentwicklung ist in erster Linie auf positive Salden bei den Wanderungsbewegungen mit dem In- und Ausland zurückzuführen. 16 / BEVÖLKERUNG

Mehr

Prognosen für die Stadt Frankfurt (Oder)

Prognosen für die Stadt Frankfurt (Oder) Wirtschaftsinstitut Prognosen für die Stadt Frankfurt (Oder) Bevölkerungsprognose bis Jahr 2020, Bevölkerungsprojektion bis 2030 Schlussfolgerungen für die Ausstattung mit sozialer Infrastruktur im Prognosezeitraum

Mehr

Bevölkerungsprognose für Berlin und die Bezirke

Bevölkerungsprognose für Berlin und die Bezirke Bevölkerungsprognose für Berlin und die Bezirke 2011 2030 Altersaufbau der Bevölkerung in Berlin am 31.12.2011 und 31.12.2030...2 Bevölkerungsentwicklung in Berlin 1991-2030 Realentwicklung bis 2011; Prognose

Mehr

Bevölkerungsentwicklung in der Landeshauptstadt Hannover im Jahr 2015

Bevölkerungsentwicklung in der Landeshauptstadt Hannover im Jahr 2015 Bevölkerungsentwicklung in der Landeshauptstadt Hannover im Jahr 2015 Geburten, Sterbefälle und Wanderungen Landeshauptstadt Hannover Baudezernat Fachbereich Planen und Stadtentwicklung Bereich Stadtentwicklung

Mehr

Statistische Berichte

Statistische Berichte Statistische Berichte Bevölkerungsstand A I - unreg. Aktualisierte 4. Landesprognose (Basisjahr 2010) Bevölkerungsentwicklung des Landes Mecklenburg-Vorpommern sowie der kreisfreien Städte und Landkreise

Mehr

Bevölkerungsentwicklung in den Bundesländern bis 2060

Bevölkerungsentwicklung in den Bundesländern bis 2060 Statistisches Bundesamt Bevölkerungsentwicklung in den Bundesländern bis 2060 Ergebnisse der 13. koordinierten Bevölkerungsvorausberechnung 2015 Erscheinungsfolge: unregelmäßig Erschienen am 07. September

Mehr

Bevölkerungsstruktur in Hohen Neuendorf mit Perspektive für 2030

Bevölkerungsstruktur in Hohen Neuendorf mit Perspektive für 2030 Bevölkerungsstruktur in Hohen Neuendorf mit Perspektive für 2030 Informationsveranstaltung Hohen Neuendorf 25.9.2013 Irene Iwanow, Marcus Müller Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung Zukunft

Mehr

Hamburgs Bevölkerung wächst am stärksten. Bertelsmann Stiftung: Deutschland schrumpft Stadtstaaten legen zu

Hamburgs Bevölkerung wächst am stärksten. Bertelsmann Stiftung: Deutschland schrumpft Stadtstaaten legen zu Hamburgs Bevölkerung wächst am stärksten Bertelsmann Stiftung: Deutschland schrumpft Stadtstaaten legen zu Gütersloh, 8. Dezember 2008. Während die Einwohnerzahl in Deutschland abnimmt, wächst sie in allen

Mehr

Die demografische Entwicklung Deutschlands und Mecklenburg-Vorpommerns

Die demografische Entwicklung Deutschlands und Mecklenburg-Vorpommerns Die demografische Entwicklung Deutschlands und Mecklenburg-Vorpommerns Christina Westphal Rostocker Zentrum zur Erforschung des Demografischen Wandels Die demografische Entwicklung Deutschland und Mecklenburg-Vorpommerns

Mehr

Auswertungen zur 5. Regionalisierten Bevölkerungsprognose Sachsen-Anhalt

Auswertungen zur 5. Regionalisierten Bevölkerungsprognose Sachsen-Anhalt Auswertungen zur 5. Regionalisierten Bevölkerungsprognose Sachsen-Anhalt Nach den getroffenen Annahmen der 5. Regionalisierten Bevölkerungsprognose (5. RBP) des es Sachsen-Anhalt wird bis zum Jahr 2025

Mehr

Die Demographische Entwicklung im Saarland und seinen Landkreisen

Die Demographische Entwicklung im Saarland und seinen Landkreisen Die Demographische Entwicklung im Saarland und seinen Landkreisen Das Saarland ist das erste westdeutsche Flächenland, das flächendeckend schrumpfen wird. Es findet sich in seiner demographischen Entwicklung

Mehr

Thüringer Landesamt für Statistik

Thüringer Landesamt für Statistik Thüringer Landesamt für Statistik Pressemitteilung 208/2015 Erfurt, 7. September 2015 Neue Bevölkerungsvorausberechnung für Thüringen insgesamt sowie für die kreisfreien Städte und Landkreise bis 2035

Mehr

A I - unreg. / 10. Entwicklung der Bevölkerung ausgewählter Städte Thüringens 2010 bis Bevölkerungsvorausberechnung - Bestell - Nr.

A I - unreg. / 10. Entwicklung der Bevölkerung ausgewählter Städte Thüringens 2010 bis Bevölkerungsvorausberechnung - Bestell - Nr. A I - unreg. / 10 Entwicklung der Bevölkerung ausgewählter Städte Thüringens 2010 bis 2030 - Bevölkerungsvorausberechnung - Bestell - Nr. 01 120 Zeichenerklärung 0 weniger als die Hälfte von 1 in der letzten

Mehr

2025 hat Sachsen-Anhalt noch zwei Millionen Bürger. Bertelsmann Stiftung: 17 Prozent weniger Einwohner in 17 Jahren

2025 hat Sachsen-Anhalt noch zwei Millionen Bürger. Bertelsmann Stiftung: 17 Prozent weniger Einwohner in 17 Jahren 2025 hat Sachsen-Anhalt noch zwei Millionen Bürger Bertelsmann Stiftung: 17 Prozent weniger Einwohner in 17 Jahren Gütersloh, 8. Dezember 2008. In Sachsen-Anhalt schrumpft die Bevölkerung im Ländervergleich

Mehr

STADT TAMBACH-DIETHARZ BEVÖLKERUNGSENTWICKLUNG UND BEDARFSERMITTLUNG WOHNUNGEN BIS 2020

STADT TAMBACH-DIETHARZ BEVÖLKERUNGSENTWICKLUNG UND BEDARFSERMITTLUNG WOHNUNGEN BIS 2020 STADT TAMBACH-DIETHARZ BEVÖLKERUNGSENTWICKLUNG UND BEDARFSERMITTLUNG WOHNUNGEN BIS 2020 STAND: NOVEMBER 2011 AUFTRAGGEBER : AUFTRAGNEHMER : BEARBEITER: STADT TAMBACH-DIETHARZ BURGSTALLSTRASSE 31A 99897

Mehr

Demographie_Begründungsdokument_ von 5

Demographie_Begründungsdokument_ von 5 Thesen zur Analyse und Zukunftsszenario der flächendeckenden medizinischen Versorgung der Kinder und Jugendlichen in Deutschland Demographie Die Anzahl der Kinder und Jugendlichen in Deutschland und damit

Mehr

Bevölkerungsentwicklung in den Kreisen und Kreisfreien Städten Schleswig-Holsteins bis 2030

Bevölkerungsentwicklung in den Kreisen und Kreisfreien Städten Schleswig-Holsteins bis 2030 Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein STATISTISCHE BERICHTE Kennziffer: A I 8 - j 16 SH Bevölkerungsentwicklung in den en und freien Städten Schleswig-Holsteins bis 2030 Herausgegeben am:

Mehr

Stadt Ludwigslust Fortschreibung des Integrierten Stadtentwicklungskonzeptes (ISEK) Teil Prognosen

Stadt Ludwigslust Fortschreibung des Integrierten Stadtentwicklungskonzeptes (ISEK) Teil Prognosen Impressum Stadt Ludwigslust Fortschreibung des Integrierten Stadtentwicklungskonzeptes (ISEK) Teil n Auftraggeber: Stadt Ludwigslust Der Bürgermeister FB Stadtentwicklung und Tiefbau Schlossstraße 38 19228

Mehr

I. Bevölkerung. 1. Einführung 1.1 Demographie 1.2 Alterspyramide

I. Bevölkerung. 1. Einführung 1.1 Demographie 1.2 Alterspyramide I. Bevölkerung INHALT: 1. Einführung 1.1 Demographie 1.2 Alterspyramide 2. Bevölkerungsentwicklung in der Stadt Dessau/Dessau-Roßlau 2.1 Bevölkerungsentwicklung 2.2 Soziodemographische Analyse 2.3 Geburten

Mehr

Kommunale Gliederung, Bevölkerung, Kommunalwahlen

Kommunale Gliederung, Bevölkerung, Kommunalwahlen Stand: 03/2017 KOMMUNALDATENPROFIL Gebietsstand: 1. Januar 2017 Kommunale Gliederung, Bevölkerung, Kommunalwahlen Landkreis Vulkaneifel Kommunale Gliederung Merkmal mit Ortsgemeinden Verbandsfreie Gemeinden

Mehr

Kommunale Gliederung, Bevölkerung, Kommunalwahlen Donnersbergkreis

Kommunale Gliederung, Bevölkerung, Kommunalwahlen Donnersbergkreis Stand: 03/2017 KOMMUNALDATENPROFIL Gebietsstand: 1. Januar 2017 Kommunale Gliederung, Bevölkerung, Kommunalwahlen Donnersbergkreis Kommunale Gliederung Merkmal mit Ortsgemeinden Verbandsfreie Gemeinden

Mehr

6. Regionalisierte Bevölkerungsvorausberechnung für den Freistaat Sachsen 2015 bis 2030

6. Regionalisierte Bevölkerungsvorausberechnung für den Freistaat Sachsen 2015 bis 2030 6. Regionalisierte Bevölkerungsvorausberechnung für den Freistaat Sachsen 2015 bis 2030 Ausgewählte Ergebnisse für Gemeinde Wilsdruff, Stadt 14628410 Gebietsstand: 1. Januar 2016 Inhalt Seite Vorbemerkungen

Mehr

6. Regionalisierte Bevölkerungsvorausberechnung für den Freistaat Sachsen 2015 bis Ausgewählte Ergebnisse für Gemeinde Taucha, Stadt

6. Regionalisierte Bevölkerungsvorausberechnung für den Freistaat Sachsen 2015 bis Ausgewählte Ergebnisse für Gemeinde Taucha, Stadt 6. Regionalisierte Bevölkerungsvorausberechnung für den Freistaat Sachsen 2015 bis 2030 Ausgewählte Ergebnisse für Gemeinde Taucha, Stadt 14730300 Gebietsstand: 1. Januar 2016 Inhalt Seite Vorbemerkungen

Mehr

6. Regionalisierte Bevölkerungsvorausberechnung für den Freistaat Sachsen 2015 bis Ausgewählte Ergebnisse für Gemeinde Zwenkau, Stadt

6. Regionalisierte Bevölkerungsvorausberechnung für den Freistaat Sachsen 2015 bis Ausgewählte Ergebnisse für Gemeinde Zwenkau, Stadt 6. Regionalisierte Bevölkerungsvorausberechnung für den Freistaat Sachsen 2015 bis 2030 Ausgewählte Ergebnisse für Gemeinde Zwenkau, Stadt 14729430 Gebietsstand: 1. Januar 2016 Inhalt Seite Vorbemerkungen

Mehr

6. Regionalisierte Bevölkerungsvorausberechnung für den Freistaat Sachsen 2015 bis 2030

6. Regionalisierte Bevölkerungsvorausberechnung für den Freistaat Sachsen 2015 bis 2030 6. Regionalisierte Bevölkerungsvorausberechnung für den Freistaat Sachsen 2015 bis 2030 Ausgewählte Ergebnisse für Gemeinde Eibenstock, Stadt 14521170 Gebietsstand: 1. Januar 2016 Inhalt Seite Vorbemerkungen

Mehr

STATISTISCHE BERICHTE

STATISTISCHE BERICHTE Bevölkerung und Erwerbstätigkeit Bevölkerungsvorausberechnung nach Alter und Geschlecht STATISTISCHE BERICHTE A I/S 5. Regionalisierte Bevölkerungsvorausberechnung 2008-2025 Bestellnummer: 3A111 Statistisches

Mehr

6. Regionalisierte Bevölkerungsvorausberechnung für den Freistaat Sachsen 2015 bis Ausgewählte Ergebnisse für Gemeinde Döbeln, Stadt

6. Regionalisierte Bevölkerungsvorausberechnung für den Freistaat Sachsen 2015 bis Ausgewählte Ergebnisse für Gemeinde Döbeln, Stadt 6. Regionalisierte Bevölkerungsvorausberechnung für den Freistaat Sachsen 2015 bis 2030 Ausgewählte Ergebnisse für Gemeinde Döbeln, Stadt 14522080 Gebietsstand: 1. Januar 2016 Inhalt Seite Vorbemerkungen

Mehr

6. Regionalisierte Bevölkerungsvorausberechnung für den Freistaat Sachsen 2015 bis Ausgewählte Ergebnisse für Gemeinde Coswig, Stadt

6. Regionalisierte Bevölkerungsvorausberechnung für den Freistaat Sachsen 2015 bis Ausgewählte Ergebnisse für Gemeinde Coswig, Stadt 6. Regionalisierte Bevölkerungsvorausberechnung für den Freistaat Sachsen 2015 bis 2030 Ausgewählte Ergebnisse für Gemeinde Coswig, Stadt 14627010 Gebietsstand: 1. Januar 2016 Inhalt Seite Vorbemerkungen

Mehr

Differdange Szenarien. der Bevölkerungsentwicklung. in den Schulbezirken der Stadt Differdange. Inhaltsverzeichnis

Differdange Szenarien. der Bevölkerungsentwicklung. in den Schulbezirken der Stadt Differdange. Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Differdange 2025 Szenarien der Bevölkerungsentwicklung in den Schulbezirken der Stadt Differdange Klaus Schneider und Detlef Ullenboom Stand: 1.6.2016 REACTION.lu Differdange 2025 Demografiestudie

Mehr

Impressum. Monitoring Stadtentwicklung Gesamtstadt und Fördergebiete

Impressum. Monitoring Stadtentwicklung Gesamtstadt und Fördergebiete Impressum Monitoring Stadtentwicklung Gesamtstadt und für die städtebaulichen Gesamtmaßnahmen Sanierungsgebiet Altstadt und Stadtumbaugebiet Wolgast Nord Fortschreibung zum Stichtag 31.12.2015 Auftraggeber:

Mehr

Bevölkerungsprognose

Bevölkerungsprognose Bevölkerungsprognose 214-234 Szenarien möglicher Entwicklung Bevölkerungsprognose 214-234 - Szenarien Stand: Februar 216 1 Deterministisches Modell der Bevölkerungsprognose Beim deterministischen Modell

Mehr

6. Regionalisierte Bevölkerungsvorausberechnung für den Freistaat Sachsen 2015 bis 2030

6. Regionalisierte Bevölkerungsvorausberechnung für den Freistaat Sachsen 2015 bis 2030 6. Regionalisierte Bevölkerungsvorausberechnung für den Freistaat Sachsen 2015 bis 2030 Ausgewählte Ergebnisse für Gemeinde Ebersbach-Neugersdorf, Stadt 14626085 Gebietsstand: 1. Januar 2016 Inhalt Seite

Mehr

A I - unreg. / 10. Entwicklung der Bevölkerung Thüringens 2010 bis 2030 nach Kreisen -Bevölkerungsvorausberechnung- Bestell - Nr.

A I - unreg. / 10. Entwicklung der Bevölkerung Thüringens 2010 bis 2030 nach Kreisen -Bevölkerungsvorausberechnung- Bestell - Nr. A I - unreg. / 10 Entwicklung der Bevölkerung Thüringens 2010 bis 2030 nach Kreisen -Bevölkerungsvorausberechnung- Bestell - Nr. 01 113 Zeichenerklärung 0 weniger als die Hälfte von 1 in der letzten besetzten

Mehr

Bevölkerungsprognose 2030 in kleinräumiger Gliederung

Bevölkerungsprognose 2030 in kleinräumiger Gliederung Statistische Berichte Mannheim 6/2011 Bevölkerungsprognose 2030 in kleinräumiger Gliederung Impressum 68030 Mannheim Tel. 0621 293 7101 Fax 0621 293 7750 E-Mail: statistikstelle@mannheim.de www.mannheim.de/statistik

Mehr

Bertelsmann Stiftung: Mehr Einwohner in Baden-Baden und Freiburg erwartet, weniger in elf Landkreisen Baden-Württembergs

Bertelsmann Stiftung: Mehr Einwohner in Baden-Baden und Freiburg erwartet, weniger in elf Landkreisen Baden-Württembergs Flickenteppich im Ländle Bertelsmann Stiftung: Mehr Einwohner in Baden-Baden und Freiburg erwartet, weniger in elf Landkreisen Baden-Württembergs Gütersloh, 8. Dezember 2008. Um knapp zwei Prozent und

Mehr

Bevölkerungsentwicklung im Bereich der Stadt-Umland- Kooperation (SUK) Pinneberg bis 2020

Bevölkerungsentwicklung im Bereich der Stadt-Umland- Kooperation (SUK) Pinneberg bis 2020 Statistikamt Nord November 2 Bevölkerungsentwicklung im Bereich der Stadt-Umland- Kooperation (SUK) Pinneberg bis 22 Erläuterung der Ergebnisse der Bevölkerungsprognose Die Annahmen für die hier dargestellte

Mehr

Die IREUS-Studie zum Ländlichen Raum in Baden-Württemberg: Folgen für Mobilität und Erreichbarkeit

Die IREUS-Studie zum Ländlichen Raum in Baden-Württemberg: Folgen für Mobilität und Erreichbarkeit Institut für Raumordnung und Entwicklungsplanung Universität Stuttgart Die IREUS-Studie zum Ländlichen Raum in Baden-Württemberg: Folgen für Mobilität und Erreichbarkeit 110. Sitzung der LAG Baden-Württemberg

Mehr

Bevölkerung und Haushalte

Bevölkerung und Haushalte Bevölkerung und Haushalte 2.0 Vorbemerkung 25 2. Bevölkerung und Haushalte...26 2.1. Bevölkerungsstand und entwicklung... 26 2.1.1. Bevölkerungsentwicklung des Landkreises Prignitz bis 2013... 26 2.1.2.

Mehr

Bevölkerungswachstum in Konstanz

Bevölkerungswachstum in Konstanz Statistik-Info Nr. 3 / 211 April 211 S t a d t K o n s t a n z Bevölkerungswachstum in Konstanz Die Wohnbevölkerung (Hauptwohnsitz) der Stadt Konstanz ist in den letzten Jahren stetig angestiegen. Während

Mehr

Bevölkerungsvorausschätzung für den Zeitraum 2014 bis Zusammenstellung der wichtigsten Ergebnisse

Bevölkerungsvorausschätzung für den Zeitraum 2014 bis Zusammenstellung der wichtigsten Ergebnisse Bevölkerungsvorausschätzung für den Zeitraum 2014 bis 2029 Zusammenstellung der wichtigsten Ergebnisse Einleitung Eine Bevölkerungsvorausschätzung errechnet auf Basis des Bevölkerungsbestandes zu einem

Mehr

Thüringer Landesamt für Statistik

Thüringer Landesamt für Statistik Thüringer Landesamt für Statistik Pressemitteilung 204/2015 Erfurt, 4. September 2015 Thüringen verliert 2014 etwas mehr als 4 Tausend Einwohner Erneut geringster Einwohnerschwund seit dem Jahr 1990, vor

Mehr

6. Regionalisierte Bevölkerungsvorausberechnung für den Freistaat Sachsen 2015 bis Ausgewählte Ergebnisse für den Freistaat Sachsen

6. Regionalisierte Bevölkerungsvorausberechnung für den Freistaat Sachsen 2015 bis Ausgewählte Ergebnisse für den Freistaat Sachsen 6. Regionalisierte Bevölkerungsvorausberechnung für den 2015 bis 2030 Ausgewählte Ergebnisse für den Gebietsstand: 1. Januar 2016 Inhalt Seite Vorbemerkungen 2 Methodik, Datenbasis und Annahmen 3 Begriffserklärung

Mehr

Kommunale Gliederung, Bevölkerung, Kommunalwahlen

Kommunale Gliederung, Bevölkerung, Kommunalwahlen Stand: 03/2017 KOMMUNALDATENPROFIL Gebietsstand: 1. Januar 2017 Kommunale Gliederung, Bevölkerung, Kommunalwahlen Landkreis Ahrweiler Kommunale Gliederung Merkmal mit Ortsgemeinden Verbandsfreie Gemeinden

Mehr

Informationen aus der Statistik

Informationen aus der Statistik Stadtentwicklung Statistik Stadtforschung Informationen aus der Statistik Bevölkerungsbewegungen 2010 Stadt Ingolstadt Stadtplanungsamt - Stadtentwicklung und Statistik Technisches Rathaus 85049 Ingolstadt

Mehr

Die Bevölkerungszahl der Stadt Zürich wird weiterhin steigen Bevölkerungsszenarien für die Stadt Zürich bis 2025

Die Bevölkerungszahl der Stadt Zürich wird weiterhin steigen Bevölkerungsszenarien für die Stadt Zürich bis 2025 Stadt Zürich Statistik Napfgasse 6 Postfach, 8022 Zürich 1 / 5 Tel. 044 412 08 00 Fax 044 412 08 40 www.stadt-zuerich.ch/statistik Ihre Kontaktperson: Cornelia Schwierz Direktwahl 044 412 08 13 cornelia.schwierz@zuerich.ch

Mehr

6. Regionalisierte Bevölkerungsvorausberechnung für den Freistaat Sachsen 2015 bis 2030

6. Regionalisierte Bevölkerungsvorausberechnung für den Freistaat Sachsen 2015 bis 2030 6. Regionalisierte Bevölkerungsvorausberechnung für den Freistaat Sachsen 2015 bis 2030 Ausgewählte Ergebnisse für Gemeinde Hoyerswerda, Stadt 14625240 Gebietsstand: 1. Januar 2016 Inhalt Seite Vorbemerkungen

Mehr

Demographiebericht. Ein Baustein des Wegweisers Kommune. wegweiser-kommune.de. Güstrow

Demographiebericht. Ein Baustein des Wegweisers Kommune. wegweiser-kommune.de. Güstrow Demographiebericht Ein Baustein des Wegweisers Kommune wegweiser-kommune.de Güstrow Demographiebericht Daten - Prognosen Güstrow (im Landkreis Rostock) Inhaltsübersicht 1. Nutzungshinweise 2. Indikatoren

Mehr

6. Regionalisierte Bevölkerungsvorausberechnung für den Freistaat Sachsen 2015 bis Ausgewählte Ergebnisse für Raumkategorie Ländlicher Raum 51

6. Regionalisierte Bevölkerungsvorausberechnung für den Freistaat Sachsen 2015 bis Ausgewählte Ergebnisse für Raumkategorie Ländlicher Raum 51 6. Regionalisierte Bevölkerungsvorausberechnung für den Freistaat Sachsen 2015 bis 2030 Ausgewählte Ergebnisse für Raumkategorie Ländlicher Raum 51 Gebietsstand: 1. Januar 2016 Inhalt Seite Vorbemerkungen

Mehr

Weniger als eine Million Einwohner an der Saar. Bertelsmann Stiftung: Zahl der Saarländer nimmt stark ab

Weniger als eine Million Einwohner an der Saar. Bertelsmann Stiftung: Zahl der Saarländer nimmt stark ab Weniger als eine Million Einwohner an der Saar Bertelsmann Stiftung: Zahl der Saarländer nimmt stark ab Gütersloh, 8. Dezember 2008. Im Saarland, dem kleinsten Flächenland im Bund, sinkt die Einwohnerzahl

Mehr

Bertelsmann Stiftung: Rückgang bei den jungen Erwachsenen viel Bewegung in den Uni- Städten

Bertelsmann Stiftung: Rückgang bei den jungen Erwachsenen viel Bewegung in den Uni- Städten Thüringen: Zimmer frei Eltern gesucht Bertelsmann Stiftung: Rückgang bei den jungen Erwachsenen viel Bewegung in den Uni- Städten Gütersloh, 8. Dezember 2008. Thüringens Bevölkerung schrumpft bis zum Jahr

Mehr

Bertelsmann Stiftung: Große Unterschiede zwischen Landkreisen und Berliner Speckgürtel

Bertelsmann Stiftung: Große Unterschiede zwischen Landkreisen und Berliner Speckgürtel Abwanderung aus Brandenburg geht zurück Bertelsmann Stiftung: Große Unterschiede zwischen Landkreisen und Berliner Speckgürtel Gütersloh, 8. Dezember 2008. Mit rund fünf Prozent und damit 140.000 weniger

Mehr

RATHENOW. Bevölkerungsprognose für die Stadt. Erfurt, August 2009

RATHENOW. Bevölkerungsprognose für die Stadt. Erfurt, August 2009 Bevölkerungsprognose für die Stadt RATHENOW Auftraggeber: Stadt Rathenow Projektbearbeitung: Projektleitung: Dipl.-Geogr. Stefan Wolf Dipl.-Geogr. Oliver Behrens Erfurt, August 2009 Gesellschaft für Markt-

Mehr

Demografischer Wandel

Demografischer Wandel TK Lexikon Gesundheit im Betrieb Demografischer Wandel Demografischer Wandel HI2243404 Zusammenfassung LI1615359 Begriff Die Bevölkerung in den industrialisierten Staaten, Ländern oder Kommunen nimmt seit

Mehr

Bevölkerungsentwicklung in Sachsen: Der Einfluss von Wanderungen und Geburtenzahlen

Bevölkerungsentwicklung in Sachsen: Der Einfluss von Wanderungen und Geburtenzahlen 40 Im Blickpunkt Bevölkerungsentwicklung in Sachsen: Der Einfluss von Wanderungen und Geburtenzahlen Mandy Kriese, Anna Montén und Stefan Siedentop* Die sächsische Bevölkerung hat seit 1990 kontinuierlich

Mehr

Bevölkerung und Haushalte

Bevölkerung und Haushalte Bevölkerung und Haushalte 2.0 Vorbemerkung 25 2. Bevölkerung und Haushalte...26 2.1. Bevölkerungsstand und entwicklung... 26 2.1.1. Bevölkerungsentwicklung des Landkreises Prignitz bis 2011... 26 2.1.2.

Mehr

Geislingen an der Steige

Geislingen an der Steige Demographiebericht Ein Baustein des Wegweisers Kommune wegweiser-kommune.de Geislingen an der Steige Demographiebericht Daten - Prognosen Geislingen an der Steige (im Landkreis Göppingen) Inhaltsübersicht

Mehr