Workflows im SAP R/3 Enterprise

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Workflows im SAP R/3 Enterprise"

Transkript

1 Workflows im SAP R/3 Enterprise Astrid Hoffmann, SAP HCC München Torsten König, K SAP HCC Magdeburg Garching bei München, M SAP HCC

2 Copyright 2004 Alle Rechte vorbehalten Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen daraus sind, zu welchem Zweck und in welcher Form auch immer, ohne die ausdrückliche schriftliche Genehmigung durch die HCCs nicht gestattet. In dieser Publikation enthaltene Informationen können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Microsoft, WINDOWS, NT, EXCEL, Word, PowerPoint und SQL Server sind eingetragene Marken der Microsoft Corporation. IBM, DB2, OS/2, DB2/6000, Parallel Sysplex, MVS/ESA, RS/6000, AIX, S/390, AS/400, OS/390 und OS/400 sind eingetragene Marken der IBM Corporation. ORACLE ist eine eingetragene Marke der ORACLE Corporation. INFORMIX -OnLine for SAP und Informix Dynamic ServerTM sind eingetragene Marken der Informix Software Incorporated. UNIX, X/Open, OSF/1 und Motif sind eingetragene Marken der Open Group. Citrix, das Citrix-Logo, ICA, Program Neighborhood, MetaFrame, WinFrame, VideoFrame, MultiWin und andere hier erwähnte Namen von Citrix-Produkten sind Marken von Citrix Systems, Inc. HTML, DHTML, XML, XHTML sind Marken oder eingetragene Marken des W3C, World Wide Web Consortium, Massachusetts Institute of Technology. JAVA ist eine eingetragene Marke der Sun Microsystems, Inc. JAVASCRIPT ist eine eingetragene Marke der Sun Microsystems, Inc., verwendet unter der Lizenz der von Netscape entwickelten und implementierten Technologie. SAP, SAP Logo, R/2, RIVA, R/3, SAP ArchiveLink, SAP Business Workflow, WebFlow, SAP EarlyWatch, BAPI, SAPPHIRE, Management Cockpit, mysap, mysap.com und weitere im Text erwähnte SAP-Produkte und - Dienstleistungen sowie die entsprechenden Logos sind Marken oder eingetragene Marken der SAP AG in Deutschland und anderen Ländern weltweit. MarketSet und Enterprise Buyer sind gemeinsame Marken von SAP Markets und Commerce One. Alle anderen Namen von Produkten und Dienstleistungen sind Marken der jeweiligen Firmen. Die Verwendung der Screenshots wurde mit dem jeweiligen Eigner abgesprochen. SAP HCC 2004 Workflows im SAP R/3 Seite 2

3 Ideen sind Produkte der Hochschulen daher bitten wir Sie zu beachten: die digitalen Originale der Unterlagen dürfen nicht an Dritte weitergegeben werden das Material kann Studierenden in Papierform zur Verfügung gestellt werden (im Ausnahmefall auch im PDF-Format durch Download von durch Passwort geschützten Internetseiten Ihrer Institution) für jegliche auch geringfügige Änderung an Text oder Layout der Schulungsunterlagen gilt: dem geänderten Material muss die Herkunft der geistigen Leistung in Person der ursprünglichen Autoren zu entnehmen sein das veränderte Material wird ausschließlich für die Ausbildung an Ihrer Institution eingesetzt im Sinne des Open Source Gedankens sollte das geänderte Material den ursprünglichen Autoren zugänglich gemacht werden SAP HCC 2004 Workflows im SAP R/3 Seite 3

4 Inhaltsübersicht 1. Einsatzgebiete von Workflows 2. Der Business Workplace 3. Grundlegende Elemente eines Workflows 3.1. Standardaufgaben 3.2. Organisationsstrukturen 3.3. Ereignisse 3.4. Die Workflow-Definition mit dem Workflow Builder 4. SAP-Workflows 5. Voreinstellungen im Customizing 6. Terminologie SAP HCC 2004 Workflows im SAP R/3 Seite 4

5 Kursüberblick Zielsetzung dieser Schulung ist es, einen Überblick über die Grundlagen des Workflow Management Systems (WFMS) im SAP R/3 Enterprise zu geben. Hierzu gehören neben den notwendigen Voreinstellungen im Customizing insbesondere die grundlegenden Elemente eines Workflows, Organisationsstrukturen, der Workflow Builder und IDES Workflows. Dauer: Zielgruppe: 3,5 Stunden Interessenten an einem Einsatz des Workflow Management Systems in der Lehre Termin: Voraussetzung: Releasestände: Schulungsinhalte: Vorkenntnisse sind nicht erforderlich SAP R/3 Enterprise Notwendige Voreinstellungen im Customizing Grundlegende Elemente eines Workflows Organisationsstrukturen Überblick Workflow Builder Ausgewählte IDES Workflows Diese Schulung ersetzt nicht die Teilnahme an weiterführenden SAP Workflow-Schulungen der SAP. SAP HCC 2004 Workflows im SAP R/3 Seite 5

6 Einloggen leicht gemacht SAP R/3 Enterprise System G36 Mandant 901 Login WFUSER-XX Passwort init SAP HCC 2004 Workflows im SAP R/3 Seite 6

7 Nach der Schulung Links zur Freizeit in München Downtown Alter Peter (Achtung... Treppen steigen! ;)... wenn lieber Fahrstuhl, dann auf das Rathaus am Marienplatz Einmal bei Dallmayr über die Ladentheke schauen/schnuppern/staunen Spaziergänge und sonstiger Sport Blade-Tour Gemütlicher Spaziergang im Olympiapark mit evtl. (bei schönem Wetter) hochfahren auf den Olympiaturm... oder wenigstens einmal den Blick vom Olympiaberg über die Stadt & das Olympiagelände genießen... kost ja nischt! ;) - Stadt Freising Kulinarisches Biergärten: Großer Paulaner, Schloss Lustheim in Oberschleißheim, Wiener Platz, Chinesischer Turm im Englischen Garten Seehaus im Englischen Garten Biergartenführer München Für schlechtes Wetter Zum Ausspannen: Erdinger Therme Für Kulturfreunde: Oper, Dt. Schauspielhaus, Lach- und Schießgesellschaft, Deutsches Theater Pinakothek (alt, neu, der Moderne) Deutsches Museum (genug Zeit einplanen, evtl. für einen zusätzlichen Tag) Sonstige Tipps Für Technikbegeisterte: Flughafen mit Besucherplattform und Flugzeugmuseum SAP HCC 2004 Workflows im SAP R/3 Seite 7

8 Zielsetzung Grundkonzepte der SAP WebFlow Engine kennenlernen Informationen liefern, die als Entscheidungsgrundlage dienen können, ob man SAP Workflows in der Lehre einsetzen möchte Hinweise zum möglichen Einsatz in der Lehre geben SAP HCC 2004 Workflows im SAP R/3 Seite 8

9 Wozu werden Workflows verwendet? Workflows sollen Arbeitsabläufe für die Beteiligten transparent machen, die Eigenverantwortlichkeit der Mitarbeiter steigern, die Qualität der Prozesse steigern und die Wertschöpfung von Vorgängen verbessern Workflows sollen Geschäftsprozesse beschleunigen. Workflows sollen den reibungslosen Ablauf der Geschäftsprozesse gewährleisten. Die Einführung von Workflows bietet einen Anlass zur Optimierung der Prozesse. SAP HCC 2004 Workflows im SAP R/3 Seite 9

10 Welche Prozesse eignen sich für f Workflows? Der Einsatz von Workflows eignet sich insbesondere für Prozesse, die strukturiert sind in ähnlicher oder identischer Form auftreten Sich häufig / regelmäßig wiederholen mehrere Aktivitäten umfassen mehrere Personen und Abteilungen betreffen ein hohes Maß an Koordination zwischen den Beteiligten voraussetzen SAP HCC 2004 Workflows im SAP R/3 Seite 10

11 Workflowablauf Modellierung / Implementierung Geschäftsprozeßanalyse und ggf. Optimierung Implementierung WF-Definition Test SWUS Anwendung / Laufzeit - Ereignis aus Anw./WF - manueller WF-Start SWUI Workflowbuilder Workflow- Laufzeit Business Workplace Workitems WF-Protokoll WF-Ende oder neuer Workflow SAP HCC 2004 Workflows im SAP R/3 Seite 11

12 Business Workplace Automatische Gruppierung Spezielle Workitems Workitem-Text Tips/Tricks Worklist SAP AG Aufgabenbeschreibung Übersichtsbaubaum Workitem- Vorschau Zugehörige Objekte SAP HCC 2004 Workflows im SAP R/3 Seite 12

13 Funktionen der Worklist /1 Ausführen Annehmen // Reservieren Anzeigen Worklist auffrischen Zurücklegelegen Weiterleiteleiten Weiter- Wiedervorlagvorlage Workflow- Protokoll Anlage Anlage anzeigen Anlage Anlage erstellen SAP AG SAP HCC 2004 Workflows im SAP R/3 Seite 13

14 Funktionen der Worklist /2 Weitere Funktionen für für das das Bearbeiten von von Workitems SAP AG Status Status der der Workitem Bearbeitungsende bestätigen Terminüberschreitung Individuelle Konfiguration der der angezeigten Spalten SAP AG SAP HCC 2004 Workflows im SAP R/3 Seite 14

15 Die 5 Workflow-W s Wann? Was? Womit? Aufgabe Wer? Aktivität In welcher Reihenfolge? Workflow-Definition SAP HCC 2004 Workflows im SAP R/3 Seite 15

16 Was? und Womit? - Standardaufgabe Beispiele für Standardaufgaben Materialstamm ändern Kundenstamm ändern Rechnung buchen Terminauftrag löschen BANF freigeben Aufgaben repräsentieren einzelne Arbeitsschritte innerhalb eines Geschäftsprozesses. Zur Laufzeit wird eine Aufgabe durch ein Workitem repräsentiert. SAP HCC 2004 Workflows im SAP R/3 Seite 16

17 Was? und Womit? - Aufgaben und BOR-Objekttypen Objekttypen SAP AG Die Definition einer Aufgabe bezieht sich immer auf genau einen Objekttyp des Business Object Repositories (BOR-Objekttyp) und dabei wiederum genau auf eine der dort definierten Methoden. SAP HCC 2004 Workflows im SAP R/3 Seite 17

18 Was? und Womit? - Objekte und Methoden Beispiele: Kundenauftrag (BUS2032) Material (BUS1001) Stückliste (BUS1002) SAP AG SAP HCC 2004 Workflows im SAP R/3 Seite 18

19 Wer? - Aufbauorganisation und Workflow Es gibt 3 mögliche Szenarien, Workflows mit einer Aufbauorganisation zu verbinden: HR-Organisationsstruktur wird für Workflows verwendet: Es gibt für das gesamte Unternehmen eine allgemeine HR- Organisationsstruktur. Workflows werden mit Organisationsobjekten genau dieser Struktur verbunden. Es gibt keine gesonderten Organisationsstrukturen für Workflows. Es gibt nur Organisationsstrukturen für Workflows: Es gibt für das Unternehmen keine einheitliche HR- Organisationsstruktur. Für jeden Workflow wird eine eigene Organisationsstruktur definiert. Es gibt HR-Organisationsstruktur und Organisationsstrukturen für Workflows: Es gibt eine allgemeine HR-Organisationsstruktur. Für jeden Workflow extistiert zusätzlich eine eigene Organistationsstruktur. SAP HCC 2004 Workflows im SAP R/3 Seite 19

20 Wer? - Organisationsstruktur - Einfache Pflege Mit der einfachen Pflege können Org.-Strukturen speziell für Workflows definiert werden. Die einfache Pflege ist nicht Teil des HR. Auswahlbereich Suchbereich Such- Übersichtsbereich Detailbereich SAP AG SAP HCC 2004 Workflows im SAP R/3 Seite 20

21 Wer? - Organisationseinheiten, Planstellen & SAP-User Eine Planstelle entspricht einem realen Arbeitsplatz. Die Organisationseinheiten spiegeln die Aufbauorganisation des Unternehmens wieder. Planstellen werden den Organisationseinheiten zugewiesen. Planstellen werden durch Inhaber besetzt. Achtung: Inhaber von Planstellen können sowohl SAP-User als auch HR-Personen sein. Workflows kennen als Bearbeiter ausschließlich SAP-User. Wenn eine HR-Person für einen Workflow verwendet werden soll, muß dieser HR-Person im Stammsatz ein SAP-User zugeordnet werden. Dies passiert im Personaldatenstammsatz mit dem Infotyp 105, Kommunikationstyp 0001 (SAP-User). SAP HCC 2004 Workflows im SAP R/3 Seite 21

22 Wer? - Bearbeiterfindung & Regeln /1 Mögliche Bearbeiter: Zu jeder Aufgabe müssen bei der Definition die möglichen Bearbeiter festgelegt werden. Nur diese dürfen die Aufgabe bearbeiten. Ausgeschlossene Bearbeiter: Man kann bei der Definition eines Workflowschritts (Aktivität) spezielle Bearbeiter für die Bearbeitung der Aufgabe ausschliessen. Zuständige Bearbeiter: Bei der Definition eines Workflowschritts (Aktivität) werden die zuständigen Bearbeiter festgelegt. Tatsächliche Bearbeiter: Derjenige, der eine Aufgabe ausführt, ist der tatsächliche Bearbeiter der Aufgabe. Durch Regeln können zuständige Bearbeiter zur Laufzeit ermittelt werden. Beispiel: Vorgesetzter von <Benutzer> SAP HCC 2004 Workflows im SAP R/3 Seite 22

23 Wer? - Bearbeiterfindung & Regeln /2 Schulungsabteilung Buchhaltung Führungskräfte Mögliche Bearbeiter: Die Gruppe der Führungskräfte Regel: Vorgesetzter von <Benutzer> Zuständiger Bearbeiter: der Vorgesetzte des jeweiligen Benutzers, z. B. des Antragstellers eines Urlaubsantrags SAP HCC 2004 Workflows im SAP R/3 Seite 23

24 Wann? - Ereignisse Ereignisse werden in BOR- Objekten definiert haben Erzeuger und Verbraucher werden in der Anwendung erzeugt können Workflows auslösen können Aufgaben beenden enthalten Informationen über den Kontext ihrer Erzeugung werden durch den Ereignismanager überwacht SAP AG SAP HCC 2004 Workflows im SAP R/3 Seite 24

25 Wann? - Ereigniskopplung Voraussetzungen: Ablauf: Ereignis ist im BOR definiert BOR Publish Anwendung erzeugt Ereignis Kopplung Ereignis - Workflow Beispiele: Subscribe Budgetgröße erreicht Auftrag storniert Meilenstein erreicht Kundenstamm geändert Ereigniskopplungstabelle Workflow 1 startet Workflow 4 startet Ereignismanager Ereigniskopplungstabelle Ereignis- Container Aufgabe B wird beendet Anderer Empfängerfunktionsbaustein SAP HCC 2004 Workflows im SAP R/3 Seite 25

26 In welcher Reihenfolge? - Der Workflowbuilder Kürzel Kürzel // Id Id Version Status Status Workflow- Definition Schritte Schritttypen Container Wizards Dokumentvorlagen Workflows dieser dieser Definition Meine Meine Workflows und und Aufgaben Nachrichten Übersicht SAP AG SAP HCC 2004 Workflows im SAP R/3 Seite 26

27 In welcher Reihenfolge? - Workflow-Protokoll Chronologische Prozeßsicht Zeigt Zeigt alle alle Empfänger, möglichen und und ausgeschlossenen Bearbeiter ausge- Details Details zu zu jedem jedem Schritt Schritt Grüne Grüne Linie Linie zeigt zeigt Prozeßfortschritt Standard Workflow- Protokoll Detailbereich Detail- Grafisches Workflow- Protokoll SAP AG SAP HCC 2004 Workflows im SAP R/3 Seite 27

28 Vorgehensweise zur Workflow-Definition Konzeption: Top-Down Prozess betriebswirtschaftlich definieren Prozessschritte jeweils einer Methode eines BOR-Objektes zuordnen Zuständige Bearbeiter bestimmen Steuerungsfunktionen im Workflow definieren Festlegen, wann der Workflow starten soll Zusatzfunktionen definieren Realisierung: Bottom-Up Passendes BOR-Objekt suchen / definieren TESTEN Standardaufgabe definieren TESTEN Workflow implementieren (Aufgaben+Steuerung) TESTEN Koppelung von Startereignis und Workflow TESTEN Startereignis durch die Applikation erzeugen TESTEN SAP HCC 2004 Workflows im SAP R/3 Seite 28

29 Architektur der WebFlow Engine Workflowdefinition Workflowschritt referenziert Prozeßebene Regel Aufgabe referenziert Personen Planstellen Org.-Einheiten Organisationsebene Objekt Attribut Ereignis Methode löst aus oder beendet Objekttypebene SAP HCC 2004 Workflows im SAP R/3 Seite 29

30 SAP-Workflows /1 SAP liefert für einige Geschäftsprozesse vorgefertigte Workflow-Muster aus. In der Dokumentation werden einige der Workflow-Muster im Detail beschrieben: Enterprise Release SAP-Bibliothek SAP R/3 Enterprise Anwendungskomponenten Szenarios in den Anwendungen WebFlow Engine Release 4.6C SAP-Bibliothek Basis Business Management SAP Business Workflow Referenzdokumentation Workflowszenarios in den Anwendungen Die SAP Workflow-Muster findet man im System unter: Werkzeuge Business Workflow Entwicklung Definitionswerkzeuge Aufgaben/Aufgabengruppen anzeigen (PFTC_DIS) SAP HCC 2004 Workflows im SAP R/3 Seite 30

31 SAP-Workflows /2 Die SAP Workflow-Muster haben als Schlüssel den Aufgabentyp WS und eine Nummer. Zur Suche empfiehlt sich die Struktursuche nach Anwendungsbereichen. Aufbauorganisation, Bearbeiterzuordnung, Ereigniskopplung und Texte müssen angelegt bzw. angepasst werden. Achtung: SAP Workflow-Muster sollen nicht geändert werden. Bei Anpassungsbedarf in der Ablauflogik immer mit Kopien arbeiten! SAP HCC 2004 Workflows im SAP R/3 Seite 31

32 IDES Workflows Da die IDES-Dokumentation von der IDES-Entwicklung noch nicht in die SAP-Bibliothek des Enterprise-Releases eingearbeitet wurde, verwenden Sie bitte die Dokumentation zum Release 4.6C: SAP R/3 und SAP R/3 Enterprise SAP R/3 Release 4.6C Language: German SAP Bibliothek IDES (Das Modellunternehmen) Anwendungsübergreifende Komponenten SAP HCC 2004 Workflows im SAP R/3 Seite 32

33 Die Dokumentation der WebFlow Engine Release 4.6C: SAP-Bibliothek Basis Business Management SAP Business Workflow Referenzdokumentation Enterprise Release SAP-Bibliothek SAP-NetWeaver-Komponenten SAP Web Application Server Business Management WebFlow Engine Referenzdokumentation SAP HCC 2004 Workflows im SAP R/3 Seite 33

34 Voreinstellungen im Customizing Den Benutzer WF-BATCH über die Benutzerverwaltung (SU01) anlegen Benutzertyp: System Profil: SAP_ALL, SAP_NEW Benutzeradesse pflegen Vorsatznummern pflegen Das Grundcustomizing der WebFlow Engine kann mit der Transaktion SWU3 vorgenommen werden Werkzeuge Business Workflow Entwicklung Hilfsmittel Automatisches Workflow-Customizing Verifikationsworkflow starten SAP HCC 2004 Workflows im SAP R/3 Seite 34

35 Einsatzszenarien in der Lehre Betriebswirtschaftliche Ausrichtung Beispiele für Geschäftsprozesse Möglichkeiten der Geschäftsprozessoptimierung Eigenentwicklung von Geschäftsprozessen Integration verschiedener betriebswirtschaftlicher Anwendungen Technische Ausrichtung Objektorientierung / BOR-Objekte Methodenentwicklung mit ABAP/4 Verteilte Szenarien Web - Technologien SAP HCC 2004 Workflows im SAP R/3 Seite 35

36 Terminologie /1 Aktivität Schritttyp in einer Workflow-Definition, um zur Laufzeit eine Aufgabe auszuführen. Aufgabe / Standardaufgabe Tätigkeit, bei der eine Objektmethode auf einem bestimmten Objekt ausgeführt wird. Bearbeiter Systembenutzer, der aktiv am SAP Business Workflow teilnimmt und Workitems ausführt. Man unterscheidet: Empfänger Aktueller Bearbeiter Zuständiger Bearbeiter Ausgeschlossener Bearbeiter Möglicher Bearbeiter SAP HCC 2004 Workflows im SAP R/3 Seite 36

37 Terminologie /2 Business Workplace Arbeitsbereich eines Benutzers für das Bearbeiten von Workitems. Ereignis / Event Zustandsänderung eines Objektes, die systemweit bekannt gegeben wird. Laufzeit Der Zeitraum, während dessen eine Workflow ausgeführt wird. Workflow-Builder Modellierungswerkzeug zur Erstellung und zum Test von Workflow-Definitionen. SAP HCC 2004 Workflows im SAP R/3 Seite 37

38 Terminologie /3 Workflow-Muster Tätigkeit, zu deren Beschreibung eine Workflow- Definition referenziert wird. Workitem Laufzeitrepräsentation eines Schrittes der Workflow- Definition oder einer Aufgabe. Worklist Liste aller Workitems, die einem Benutzer zu einem Zeitpunkt zugeordnet sind. Die Worklist befindet sich im Workflow-Eingang des Business Workplace des jeweiligen Benutzers. SAP HCC 2004 Workflows im SAP R/3 Seite 38

39 Terminologie /4 Mit dem Releasewechsel > 4.5 hat sich die Sprachregelung geändert: Release Bezeichnung Technisch realisiert durch Prozess >= 4.5 Workflow Workflowmuster (WS) < 4.5 Mehrschrittaufgabe Workflowaufgabe (WF) Schritt >= 4.5 Aufgabe Standardaufgabe (TS) < 4.5 Einzelschrittaufgabe Kundenaufgabe (T ) SAP HCC 2004 Workflows im SAP R/3 Seite 39

QM/PM Partnerrollen HELP.BCBMTOM. Release 4.6C

QM/PM Partnerrollen HELP.BCBMTOM. Release 4.6C HELP.BCBMTOM Release 4.6C SAP AG Copyright Copyright 2001 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen daraus sind, zu welchem Zweck und in welcher

Mehr

EP Enterprise Portal. SAP ERP Central Component

EP Enterprise Portal. SAP ERP Central Component EP Enterprise Portal SAP ERP Central Component Release 5.0 Release-Informationen Copyright 2005 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen daraus

Mehr

PLM Product Lifecycle Management. SAP ERP Central Component

PLM Product Lifecycle Management. SAP ERP Central Component PLM Product Lifecycle Management SAP ERP Central Component Release 6.0 Release-Informationen Copyright 2005. SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von

Mehr

EC Unternehmenscontrolling. SAP ERP Central Component

EC Unternehmenscontrolling. SAP ERP Central Component EC Unternehmenscontrolling SAP ERP Central Component Release 6.0 Release-Informationen Copyright 2005. SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen

Mehr

Secure Network Communications (BC-SEC-SNC)

Secure Network Communications (BC-SEC-SNC) Secure Network Communications (BC-SEC-SNC) HELP.BCSECSNC Release 4.6C SAP AG Copyright Copyright 2001 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen

Mehr

KM - Knowledge Management. SAP ERP Central Component

KM - Knowledge Management. SAP ERP Central Component KM - Knowledge Management SAP ERP Central Component Release 5.0 Release-Informationen Copyright 2004 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen

Mehr

QM - Qualitätsmanagement. SAP ERP Central Component

QM - Qualitätsmanagement. SAP ERP Central Component QM - Qualitätsmanagement SAP ERP Central Component Release 5.0 Release-Informationen Copyright 2004 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen daraus

Mehr

Entwicklung eines Infotyps (Planung)

Entwicklung eines Infotyps (Planung) Entwicklung eines Infotyps (Planung) HELP.PAXX Release 4.6C SAP AG Copyright Copyright 2001 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen daraus sind,

Mehr

Kapazitätsplanung im Vertrieb

Kapazitätsplanung im Vertrieb HELP.PPCRPSD Release 4.6C SAP AG Copyright Copyright 2001 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen daraus sind, zu welchem Zweck und in welcher

Mehr

Remote Communications

Remote Communications HELP.BCFESDEI Release 4.6C SAP AG Copyright Copyright 2001 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen daraus sind, zu welchem Zweck und in welcher

Mehr

WE/RE-Kontenpflege (MM-IV-CA)

WE/RE-Kontenpflege (MM-IV-CA) WE/RE-Kontenpflege (MM-IV-CA) HELP.MMIVWERE Release 4.6C SAP AG Copyright Copyright 2001 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen daraus sind,

Mehr

CNT Management Consulting. Unsere Beratungskompetenz für Ihren Erfolg

CNT Management Consulting. Unsere Beratungskompetenz für Ihren Erfolg CNT Management Consulting Unsere Beratungskompetenz für Ihren Erfolg procapacity TM Lösungsüberblick CNT Management Consulting GmbH Our Competences For Your Success 2 Ihr Bedarf Verbesserung der Kapazitätsplanung

Mehr

Immobilienmanagement (IS-RE)

Immobilienmanagement (IS-RE) Immobilienmanagement (IS-RE) MYSAP.ROLES_S_REM Release 4.6C SAP AG Copyright Copyright 2001 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen daraus sind,

Mehr

CNT Management Consulting. Unsere Beratungskompetenz für Ihren Erfolg

CNT Management Consulting. Unsere Beratungskompetenz für Ihren Erfolg CNT Management Consulting Unsere Beratungskompetenz für Ihren Erfolg procosting TM Lösungsüberblick CNT Management Consulting GmbH Our Competences For Your Success 2 Ihr Bedarf Optimierung der projektbezogenen

Mehr

Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US)

Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US) Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US) HELP.PYUS Release 4.6C Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US SAP AG Copyright Copyright 2001 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr

SAP ERP Central Component

SAP ERP Central Component LE Logistics Execution SAP ERP Central Component Release 6.0 Release-Informationen Copyright 2005. SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen daraus

Mehr

CNT Management Consulting. Unsere Beratungskompetenz für Ihren Erfolg

CNT Management Consulting. Unsere Beratungskompetenz für Ihren Erfolg CNT Management Consulting Unsere Beratungskompetenz für Ihren Erfolg Technology and Integration Consulting Exposé 14. Mai 2014 CNT Management Consulting GmbH Our Competences For Your Success 2 Unser Beitrag

Mehr

SLA-Überwachung mit End-toEnd Monitoring

SLA-Überwachung mit End-toEnd Monitoring SLA-Überwachung mit End-toEnd Monitoring Christian Brozinski Donnerstag, 06 Mai 2004 Inhalt SAP-SI Service Level Management End-to-End Monitoring SAP SI 2004, Quality Consulting, Christian Brozinski /

Mehr

GESAMTLÖSUNG SAP BUSINESS ONE MIT EASYPROJECT

GESAMTLÖSUNG SAP BUSINESS ONE MIT EASYPROJECT easyproject im Detail GESAMTLÖSUNG SAP BUSINESS ONE MIT EASYPROJECT DAS IDEALE KONZEPT FÜR IHRE PROJEKTKALULATION easyconcept GmbH Alle Rechte vorbehalten Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation

Mehr

Global Transport Label - General Motors -

Global Transport Label - General Motors - SAP Customer Success Story Automotive Consulting Solutions Formulare für den Vertriebsprozess Global Transport Label - General Motors - Agenda GETRAG Corporate Group Funktionsbeschreibung Abbildungen im

Mehr

Next Generation Smart Items. Dr. Uwe Kubach SAP Corporate Research, SAP AG

Next Generation Smart Items. Dr. Uwe Kubach SAP Corporate Research, SAP AG Next Generation Smart Items Dr. Uwe Kubach SAP Corporate Research, SAP AG R&D Areas HW Capabilities Client-Sever Embedded Systems Peer-to-Peer Collaborative Business Items Business logic Trends From passive

Mehr

CS Kundenservice. SAP ERP Central Component

CS Kundenservice. SAP ERP Central Component CS Kundenservice SAP ERP Central Component Release 6.0 Release-Informationen Copyright 2005. SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen daraus sind,

Mehr

PLM Product Lifecycle Management. SAP R/3 Enterprise

PLM Product Lifecycle Management. SAP R/3 Enterprise PLM Prduct Lifecycle Management SAP R/3 Enterprise Release 470x200 Release-Infrmatinen Cpyright 2003 SAP AG. Alle Rechte vrbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikatin der vn Teilen daraus

Mehr

Environment, Health & Safety (EHS)

Environment, Health & Safety (EHS) Environment, Health & Safety (EHS) MYSAP.ROLES_S_EHS Release 4.6C SAP AG Copyright Copyright 2001 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen daraus

Mehr

Arbeitszeitblatt und HR in verteilten Systemen

Arbeitszeitblatt und HR in verteilten Systemen Arbeitszeitblatt und HR in verteilten Systemen HELP.PT-BFA Release 4.6C SAP AG Copyright Copyright 2001 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen

Mehr

PM/CS - Instandhaltung und Kundenservice: Workflow-Szenarios

PM/CS - Instandhaltung und Kundenservice: Workflow-Szenarios PM/CS - Instandhaltung und Kundenservice: Workflow-Szenarios HELP.BCBMTWFMPM Release 4.6C PM/CS - Instandhaltung und Kundenservice: Workflow-Szenarios SAP AG Copyright Copyright 2001 SAP AG. Alle Rechte

Mehr

Das Büro in der Westentasche mit SAP Business ByDesign TM. Sven Feurer, SAP Deutschland AG & Co. KG

Das Büro in der Westentasche mit SAP Business ByDesign TM. Sven Feurer, SAP Deutschland AG & Co. KG Das Büro in der Westentasche mit SAP Business ByDesign TM Sven Feurer, SAP Deutschland AG & Co. KG Zeit für Unternehmer/innen Zeit für Unternehmer Gestatten, mein Name ist Lenker. 2011 SAP AG. All rights

Mehr

Solution Password Reset Self Service

Solution Password Reset Self Service Solution Password Reset Self Service V1.0 Inhaltsverzeichnis 1 Verwendung... 2 2 Funktionsumfang... 2 2.1 Prozessbeschreibung... 2 2.2 Mehrsprachigkeit... 3 3 Systemvoraussetzungen und Installation...

Mehr

CNT Management Consulting. Unsere Beratungskompetenz für Ihren Erfolg

CNT Management Consulting. Unsere Beratungskompetenz für Ihren Erfolg CNT Management Consulting Unsere Beratungskompetenz für Ihren Erfolg Internationale ERP Programme Consulting Exposé 20. Mai 2014 CNT Management Consulting GmbH Our Competences For Your Success 2 Ihr Bedarf

Mehr

CNT Management Consulting. Unsere Beratungskompetenz für Ihren Erfolg

CNT Management Consulting. Unsere Beratungskompetenz für Ihren Erfolg CNT Management Consulting Unsere Beratungskompetenz für Ihren Erfolg Human Capital Management Consulting Exposé 14. Mai 2014 CNT Management Consulting GmbH Our Competences For Your Success 2 Ihr Bedarf

Mehr

PLM Product Lifecycle Management. SAP R/3 Enterprise

PLM Product Lifecycle Management. SAP R/3 Enterprise PLM Prduct Lifecycle Management SAP R/3 Enterprise Release 4.70 Release-Infrmatinen Cpyright 2002 SAP AG. Alle Rechte vrbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikatin der vn Teilen daraus

Mehr

Leben und Arbeiten mit (SAP)BW. Thomas Brandt Developer, SAP AG

Leben und Arbeiten mit (SAP)BW. Thomas Brandt Developer, SAP AG Leben und Arbeiten mit (SAP)BW Thomas Brandt Developer, SAP AG Leben und Arbeiten mit (SAP)BW Thomas Brandt Developer, SAP AG Business Information Warehouse SAP AG 2003, Leben und Arbeiten mit (SAP)BW,

Mehr

Der DCOM Connector HELP.BCMIDDCOM. Release 4.6C

Der DCOM Connector HELP.BCMIDDCOM. Release 4.6C HELP.BCMIDDCOM Release 4.6C SAP A Copyright Copyright 2001 SAP A. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen daraus sind, zu welchem Zweck und in welcher

Mehr

PE - Veranstaltungsmanagement. SAP ERP Central Component

PE - Veranstaltungsmanagement. SAP ERP Central Component PE - Veranstaltungsmanagement SAP ERP Central Component Release 5.0 Release-Informationen Copyright 2004 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen

Mehr

Concept Check Tool HELP.SVASACCT. Release 4.6C

Concept Check Tool HELP.SVASACCT. Release 4.6C HELP.SVASACCT Release 4.6C SAP AG Copyright Copyright 2001 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen daraus sind, zu welchem Zweck und in welcher

Mehr

ALE-QuickStart für verteiltes HR

ALE-QuickStart für verteiltes HR ALE-QuickStart für verteiltes HR HELP.CABFAALEHR Release 4.6C SAP AG Copyright Copyright 2001 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen daraus

Mehr

Stammdatenverteilung (Personalwirtschaft)

Stammdatenverteilung (Personalwirtschaft) Stammdatenverteilung (Personalwirtschaft) HELP.CABFAALEHR Release 4.6C SAP AG Copyright Copyright 2001 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen

Mehr

Migration nach MAXDB bei GESIS

Migration nach MAXDB bei GESIS GESIS Ehrfahrungsbericht MAXDB; Seite 1 Migration nach MAXDB bei GESIS Salzgitter, den 13.06.2006 Vorstellung der GESIS Über die Gesis 100% Tochter der Salzgitter AG Hauptsitz in Salzgitter, Büros in Mülheim

Mehr

CA - Anwendungsübergreifende Komponenten: Workflow

CA - Anwendungsübergreifende Komponenten: Workflow CA - Anwendungsübergreifende Komponenten: Workflow HELP.BCBMTWFMCA Release 4.6C CA - Anwendungsübergreifende Komponenten: Workflow SAP AG Copyright Copyright 2001 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe

Mehr

SAP Productivity Pak by RWD Adapter for SAP Solution Manager

SAP Productivity Pak by RWD Adapter for SAP Solution Manager SAP Productivity Pak by RWD Adapter for SAP Solution Manager Release 7.0 Copyright Copyright 2009 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen daraus

Mehr

PT Personalzeitwirtschaft. SAP ERP Central Component

PT Personalzeitwirtschaft. SAP ERP Central Component PT Personalzeitwirtschaft SAP ERP Central Component Release 6.0 Release-Informationen Copyright 2005. SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen

Mehr

CNT Management Consulting. Unsere Beratungskompetenz für Ihren Erfolg

CNT Management Consulting. Unsere Beratungskompetenz für Ihren Erfolg CNT Management Consulting Unsere Beratungskompetenz für Ihren Erfolg Business Intelligence & Analytics Consulting Exposé 21. August 2014 CNT Management Consulting GmbH Our Competences For Your Success

Mehr

CNT Management Consulting. Unsere Beratungskompetenz für Ihren Erfolg

CNT Management Consulting. Unsere Beratungskompetenz für Ihren Erfolg CNT Management Consulting Unsere Beratungskompetenz für Ihren Erfolg Supply Chain Management Consulting Exposé 14. Mai 2014 CNT Management Consulting GmbH Our Competences For Your Success 2 Ihr Bedarf

Mehr

SAP Perspective. Orestis Terzidis Director CEC Karlsruhe

SAP Perspective. Orestis Terzidis Director CEC Karlsruhe SAP Perspective Orestis Terzidis Director CEC Karlsruhe Make Innovation Happen Basic Research Applied Research Product Development Go to Market Challenging transitions US: pre-commercial procurement &

Mehr

SAP Service Marketplace. One Source for All Your Business Needs!

SAP Service Marketplace. One Source for All Your Business Needs! SAP Service Marketplace One Source for All Your Business Needs! Agenda Zielgruppen spezifische Informationen SAP Service Marketplace Vorteile des SAP Service Marketplace Die SAP Service Marketplace Strategie

Mehr

CO Controlling. SAP ERP Central Component

CO Controlling. SAP ERP Central Component CO Controlling SAP ERP Central Component Release 6.0 Release-Informationen Copyright 2005. SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen daraus sind,

Mehr

SRM Erweiterungen. Leistung die überzeugt. conarum GmbH & Co KG

SRM Erweiterungen. Leistung die überzeugt. conarum GmbH & Co KG SRM Erweiterungen Leistung die überzeugt. Überblick Erweiterung Sourcing Hierarchische Produktkategoriesuche F4 Hierarchiesuche für Produktkategorien Einkäufergruppenfindung Lieferantenmatrix PM Integration

Mehr

CO - Controlling. SAP ERP Central Component

CO - Controlling. SAP ERP Central Component CO - Controlling SAP ERP Central Component Release 5.0 Release-Informationen Copyright 2004 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen daraus sind,

Mehr

Schweizer SAP Mobile Community CodeJam: Where Geeks Learn Best

Schweizer SAP Mobile Community CodeJam: Where Geeks Learn Best Schweizer SAP Mobile Community CodeJam: Where Geeks Learn Best Marcel Ritschard, Technology Marketing, SAP (Schweiz) AG Dienstag, 08. April 2014, Regensdorf AGENDA Regensdorf, 08.04.2014 13:00 13:10 Uhr

Mehr

Strategische Front End Tools für SAP NetWeaver BW

Strategische Front End Tools für SAP NetWeaver BW Strategische Front End Tools für SAP NetWeaver BW Daniel Stecher CubeServ BI-Kongress 2013 / 1 Anwendungsbereiche Self-Service Analysen Dashboards Standard Reporting stummi123 / pixelio CubeServ BI-Kongress

Mehr

Logistik Allgemein (LO)

Logistik Allgemein (LO) MYSAP.ROLES_S_LO Release 4.6C SAP AG Copyright Copyright 2001 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen daraus sind, zu welchem Zweck und in welcher

Mehr

Treibstoff Cloud Energie für den Mittelstand. Dietmar Meding / Leiter Geschäftsbereich SAP Business ByDesign 18. Mai 2011

Treibstoff Cloud Energie für den Mittelstand. Dietmar Meding / Leiter Geschäftsbereich SAP Business ByDesign 18. Mai 2011 Treibstoff Cloud Energie für den Mittelstand Dietmar Meding / Leiter Geschäftsbereich SAP Business ByDesign 18. Mai 2011 Der nächste Schritt in der Evolution der IT... 2011 SAP AG. All rights reserved.

Mehr

Mobile Geräte & Bürgerbeteiligung im Krisenmanagement. Dr. Olaf Grebner SAP Research Darmstadt / InfoStrom Team 12.07.2012

Mobile Geräte & Bürgerbeteiligung im Krisenmanagement. Dr. Olaf Grebner SAP Research Darmstadt / InfoStrom Team 12.07.2012 Mobile Geräte & Bürgerbeteiligung im Krisenmanagement Dr. Olaf Grebner SAP Research Darmstadt / InfoStrom Team 12.07.2012 Mobile Geräte & Bürgerbeteiligung im Krisenmanagement Aktuelle Trends Smartphones

Mehr

Anbindung von externen Zeiterfassungssytemen

Anbindung von externen Zeiterfassungssytemen Anbindung von externen Zeiterfassungssytemen HELP.PT-BFA Release 4.6C SAP AG Copyright Copyright 2001 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen

Mehr

SAP Fiori Experience LEARN IT - TRY IT - USE IT! Michael Sambeth, CoE Mobile Solutions, SAP (Schweiz) AG Thursday, February 13 th 2014, Lausanne

SAP Fiori Experience LEARN IT - TRY IT - USE IT! Michael Sambeth, CoE Mobile Solutions, SAP (Schweiz) AG Thursday, February 13 th 2014, Lausanne SAP Fiori Experience LEAN IT - TY IT - USE IT! Michael Sambeth, CoE Mobile Solutions, SAP (Schweiz) AG Thursday, February 13 th 2014, Lausanne Experience Hands-On Session 1. Online Demo 2. Setup of the

Mehr

IYOPRO-Workflow mit SAP-Integration November 2012

IYOPRO-Workflow mit SAP-Integration November 2012 Innovative Management Solutions IYOPRO-Workflow mit SAP-Integration November 2012 Sebastian Zick Head of Competence Center BPM CubeServ Group www.cubeserv.com / 2012 / 1 Agenda Vorstellung CubeServ IYOPRO:

Mehr

Application Map Release 2005

Application Map Release 2005 mysap Product Lifecycle Solution Map Application Map Release 2005 mysap Product Lifecycle Product and Project Portfolio Idea and Concept Development Project Planning Time and Resource Project Execution

Mehr

PY Personalabrechnung. SAP R/3 Enterprise

PY Personalabrechnung. SAP R/3 Enterprise PY Persnalabrechnung SAP R/3 Enterprise Release 470x200 Release-Infrmatinen Cpyright 2003 SAP AG. Alle Rechte vrbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikatin der vn Teilen daraus sind, zu

Mehr

MM - Materialwirtschaft: Workflow- Szenarios

MM - Materialwirtschaft: Workflow- Szenarios MM - Materialwirtschaft: Workflow- Szenarios HELP.BCBMTWFMMM Release 4.6C SAP AG Copyright Copyright 2001 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen

Mehr

Oswald Wieser Product Manager, SAP

Oswald Wieser Product Manager, SAP Supply Chain Event Management Oswald Wieser Product Manager, SAP Agenda! Supply Chain Management mit mysap SCM! Ausblick: Die adaptive Supply Chain! Beispiel: Supply Chain Event Management A6_Wieser 2

Mehr

Document split in new G/L. Document splitting in new G/L part 2a SAP ERP SAP AG

Document split in new G/L. Document splitting in new G/L part 2a SAP ERP SAP AG Document split in new G/L Document splitting in new G/L part 2a SAP ERP SAP AG Document split with additional clearing line items IMG - Define clearing account (a). SAP AG 2004 / General Ledger in mysap

Mehr

EHS - Environment, Health and Safety. SAP ERP Central Component

EHS - Environment, Health and Safety. SAP ERP Central Component EHS - Environment, Health and Safety SAP ERP Central Component Release 5.0 Release-Informationen Copyright 2004 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder

Mehr

COI-BUSINESSFLOW FILESYSTEM IMPORTER MODUL INFORMATION

COI-BUSINESSFLOW FILESYSTEM IMPORTER MODUL INFORMATION COI-BUSINESSFLOW FILESYSTEM IMPORTER MODUL INFORMATION Präambel Die COI GmbH entwickelt seit 1988 moderne, prozessorientierte Lösungen rund um die Themen Archivierung, Dokumentenmanagement und Workflow.

Mehr

Patch Übersicht für SAP Business One 8.81 PL11. Roll-Out Services Ecosystem & Channels Readiness Februar 2012

Patch Übersicht für SAP Business One 8.81 PL11. Roll-Out Services Ecosystem & Channels Readiness Februar 2012 Patch Übersicht für SAP Business One 8.81 PL11 Roll-Out Services Ecosystem & Channels Readiness Februar 2012 Übersicht 1/2 Die folgenden Seiten stellen eine kurze Zusammenfassung von den wichtigsten Korrekturen

Mehr

SOPLEX CIS (Customer Information System)

SOPLEX CIS (Customer Information System) SOPLEX CIS (Customer Information System) Customer Relationship Management für SAP Soplex - Ein paar Probleme weniger Innovative SAP-Software und kompetente Beratung - dafür steht die SOPLEX. Seit mehr

Mehr

Streckenabwicklung mit Lieferplänen

Streckenabwicklung mit Lieferplänen SAP-Fachtag Automotive Consulting Solutions Streckenabwicklung mit Lieferplänen 19. Juni 2007, Hyatt Hotel, Köln Klaus Dannenberg, Lear Corporation Electrical and Electronics GmbH Matthias Müller, SAP

Mehr

Vermessen, vermessen? Audit-Klauseln in Softwareüberlassungsverträgen

Vermessen, vermessen? Audit-Klauseln in Softwareüberlassungsverträgen Vermessen, vermessen? Audit-Klauseln in Softwareüberlassungsverträgen Nicholas Storm / Senior Legal Counsel, SAP Deutschland 17. März 2012 Public Agenda Ausgangslage Lizenz-Audit - Begriff AGB-Maßstab

Mehr

Verlagsleitercockpit mit SAP Business Intelligence und SAP Enterprise Portal 6.0

Verlagsleitercockpit mit SAP Business Intelligence und SAP Enterprise Portal 6.0 Verlagsleitercockpit mit SAP Business Intelligence und SAP Enterprise Portal 6.0 Der Mehrwert für Ihr Unternehmen! Sandra Bretschneider, SAP Deutschland AG & Co. KG So sieht der Alltag für viele Benutzer

Mehr

ITK-Trends. Markus Stahl, Business Development Cloud Solutions 1. Dezember 2011

ITK-Trends. Markus Stahl, Business Development Cloud Solutions 1. Dezember 2011 ITK-Trends Markus Stahl, Business Development Cloud Solutions 1. Dezember 2011 Wie können die Herausforderungen von MORGEN mit einer Infrastruktur von HEUTE angegangen werden? On Premise Software Installationen

Mehr

Cloud-Lösungen vom Hype zum Trend Herausforderungen und Chancen aus der Sicht des IT-Management

Cloud-Lösungen vom Hype zum Trend Herausforderungen und Chancen aus der Sicht des IT-Management Cloud-Lösungen vom Hype zum Trend Herausforderungen und Chancen aus der Sicht des IT-Management Bert O. Schulze Sr. Director SAP Cloud Business Unit September, 2012 @BeSchulze Cloud 2010 2012 SAP AG. All

Mehr

SAP ERP Central Component

SAP ERP Central Component CO Controlling SAP ERP Central Component Release 6.0 Release-Informationen Copyright 2006 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen daraus sind,

Mehr

SAP ERP Central Component

SAP ERP Central Component PM Instandhaltung SAP ERP Central Component Release 6.0 Release-Informationen Copyright 2006 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen daraus sind,

Mehr

Eine externe Meinung Bundes-Arbeitsgemeinschaft der kommunalen IT-Dienstleister e.v.

Eine externe Meinung Bundes-Arbeitsgemeinschaft der kommunalen IT-Dienstleister e.v. OGD aus Sicht der SAP als IT-Lösungsanbieter Überlegungen zur Nutzbarmachung von Anwendungen und Technologien der Verwaltungs-IT Dr. Jürgen Bender, SAP Deutschland AG & Co. KG Wien, den 4. Oktober 2012

Mehr

Research Priorities for the European Software Industry. Roger Kilian-Kehr, SAP

Research Priorities for the European Software Industry. Roger Kilian-Kehr, SAP Research Priorities for the European Software Industry Roger Kilian-Kehr, SAP Motivation Need of European businesses: Effective use of ICT Challenges & inhibitors today: complex ICT landscapes, hard to

Mehr

SAP Add-On Installation Tool (SAINT)

SAP Add-On Installation Tool (SAINT) SAP Add-On Installation Tool (SAINT) HELP.BCUPGOCSSAINT Release 4.6C SAP AG Copyright Copyright 2001 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen

Mehr

Entwicklungstrends Anwendungssysteme

Entwicklungstrends Anwendungssysteme Entwicklungstrends Anwendungssysteme Sascha Alber SAP AG Vortrag an der FH-Darmstadt Dezember 2006 Allgemeines Name: Sascha Alber Abschluß: Master Informatik Studiengang FH-Darmstadt (Sommersemester 2005)

Mehr

SOPLEX CI FI-CA (Credit Insurance for FI-CA)

SOPLEX CI FI-CA (Credit Insurance for FI-CA) SOPLEX CI FI-CA (Credit Insurance for FI-CA) Soplex - Ein paar Probleme weniger Innovative SAP-Software und kompetente Beratung - dafür steht die SOPLEX. Seit mehr als 10 Jahren entwickeln wir moderne

Mehr

SCM Consulting Solutions. Add-On Tools für: SAP ERP

SCM Consulting Solutions. Add-On Tools für: SAP ERP SCM Consulting Solutions Add-On Tools für: SAP ERP Überblick Dispositionsmonitor (1333018) Sicherheitsbestandssimulation (1363890) Losgrößensimulation (1363889) Prognosemonitor (1341755) Servicegrad-Monitor

Mehr

Document Management Service (BC-SRV-KPR)

Document Management Service (BC-SRV-KPR) Document Management Service (BC-SRV-KPR) HELP.BCSRVKPRDMS Release 4.6C SAP AG Copyright Copyright 2001 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen

Mehr

Werkzeuge für Übersetzer (BC-DOC-TTL)

Werkzeuge für Übersetzer (BC-DOC-TTL) Werkzeuge für Übersetzer (BC-DOC-TTL) HELP.BCDOCTTL Release 4.6C SAP AG Copyright Copyright 2001 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen daraus

Mehr

Das mobile Dokumentations- und Analyse-System. AC-STB Technische-Voraussetzungen. Akkaya Consulting GmbH. Robert-Perthel-Straße 3.

Das mobile Dokumentations- und Analyse-System. AC-STB Technische-Voraussetzungen. Akkaya Consulting GmbH. Robert-Perthel-Straße 3. AC-STB Das mobile Dokumentations- und Analyse-System AC-STB Technische-Voraussetzungen Akkaya Consulting GmbH Robert-Perthel-Straße 3 50739 Köln hilfe@akkaya.de www.ac-stb.de Dokumentversion 3.3 März 2015

Mehr

Effiziente. Materialstammanlage

Effiziente. Materialstammanlage Effiziente Materialstammanlage (mit Workflow und Excel) Effiziente Materialstammanlage In vielen Organisationen ist die Materialstammdaten-Sammlung und die anschließende Materialstammanlage ein manueller

Mehr

System Monitoring and E2E RCA for hybris with SAP Solution Manager 7.1 SP13

System Monitoring and E2E RCA for hybris with SAP Solution Manager 7.1 SP13 System Monitoring and E2E RCA for hybris with SAP Solution Manager 7.1 SP13 Disclaimer This presentation outlines our general product direction and should not be relied on in making a purchase decision.

Mehr

Abrechnung des Leistungslohns

Abrechnung des Leistungslohns HELP.PTRCIW Release 4.6C SAP AG Copyright Copyright 2001 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen daraus sind, zu welchem Zweck und in welcher

Mehr

Transparenz als Voraussetzung für Verwaltungssteuerung und Rechenschaft

Transparenz als Voraussetzung für Verwaltungssteuerung und Rechenschaft Transparenz als Voraussetzung für Verwaltungssteuerung und Rechenschaft aus Sicht eines IT-Lösungsanbieters 14. Ministerialkongress, 10. September 2009, Berlin Dr. Jürgen Bender Industry Principal Geschäftsbereich

Mehr

Whitepaper Eingangsrechnungsbearbeitung mit Workflowunterstützung

Whitepaper Eingangsrechnungsbearbeitung mit Workflowunterstützung Whitepaper Eingangsrechnungsbearbeitung mit Workflowunterstützung Inhalt 1. Workflow-Management-Systeme im Überblick 2 1.1. SAP Business Workflow 3 2. Eingangsrechnungsbearbeitung mit Workflowunterstützung

Mehr

Workflow-Programmierung mit ABAP

Workflow-Programmierung mit ABAP Ilja-Daniel Werner Workflow-Programmierung mit ABAP Bonn Boston Inhalt 9 1 Einleitung... 9 13 2 Erste Schritte... 13 2.1 Customizing der Workflow Engine... 13 2.1.1 Customizing durchführen (Transaktion

Mehr

Requirements Management for SAP Solution Manager 7.1. SAP Consulting

Requirements Management for SAP Solution Manager 7.1. SAP Consulting Requirements Management for SAP Solution Manager 7.1 SAP Consulting Risk Factor Requirements Management A Scope Creep Uncontrolled changes or continuous growth in a project's scope B Traceability No traceability

Mehr

PBS archive add on CUSTOM

PBS archive add on CUSTOM PBS archive add on CUSTOM Archivieren, Indizieren und Anzeigen von Z-Tabellen Dr. Klaus Zimmer, PBS Software GmbH, 2012 Agenda Motivation Wem nützt das PBS archive add on CUSTOM? Architektur Aufbau des

Mehr

HR - Personalmanagement

HR - Personalmanagement HR - Personalmanagement HR - PERSONALMANAGEMENT... 1 1 ORGANISATION UND BESETZUNG... 1 1.1 ORGANISATIONSPLAN 2 1.1.1 Aufbauorganisatorische Einheit definieren... 2 Aufbauorganisatorische Einheit definieren...

Mehr

SAP unterwegs. Mobile Anwendungen powered by SAP NetWeaver. Peter Sperk Solution Sales, SAP Österreich

SAP unterwegs. Mobile Anwendungen powered by SAP NetWeaver. Peter Sperk Solution Sales, SAP Österreich SAP unterwegs Mobile Anwendungen powered by SAP NetWeaver Peter Sperk Solution Sales, SAP Österreich Fraport Business Case FRAPORT RUNS SAP. Details zum Projekt sind als Case Study verfügbar. SAP Mobile

Mehr

MaxDB Technologie & Diskussion. Jürgen Primsch, Jörg Hoffmeister SAP AG

MaxDB Technologie & Diskussion. Jürgen Primsch, Jörg Hoffmeister SAP AG MaxDB Technologie & Diskussion Jürgen Primsch, Jörg Hoffmeister SAP AG St. Leon-Rot, 13. Juni 2006 MaxDB Heute MaxDB Morgen Zusammenfassung MaxDB ist gesetzt! Anwendung SCM 4.1 SCM 5.0 SCM (tbd) MaxDB/liveCache

Mehr

Cook & Chill / Cook & Freeze

Cook & Chill / Cook & Freeze Cook & Chill / Cook & Freeze - Planungscockpit für eine Vorplanung 2014 SAP AG. All rights reserved. 2 Cook & Chill / Cook & Freeze - Produktionscockpit für den Druck der Listen und Festlegung Produktionsbereich

Mehr

Partnerstrategie 2005 der SAP Deutschland: Partner Engagement Model. Strategic Alliance Network SAP Deutschland AG & Co. KG

Partnerstrategie 2005 der SAP Deutschland: Partner Engagement Model. Strategic Alliance Network SAP Deutschland AG & Co. KG Partnerstrategie 2005 der SAP Deutschland: Partner Engagement Model Strategic Alliance Network SAP Deutschland AG & Co. KG Partnerstrategie der SAP Deutschland Mehr Treffer! Konkretes gemeinsames Business

Mehr

Einführung in SAP ERP Human Capital Management

Einführung in SAP ERP Human Capital Management Einführung in SAP ERP Human Capital Management Dr. Udo Siedler Aufbau des Kurses Grundlagen der Softwarebibliothek SAP ERP Komponenten von SAP ERP HCM Personaladministration Organisationsmanagement Personalzeitwirtschaft

Mehr

SAP Business ByDesign Plattform & SAP Store Vorteile für Kunden, Lieferanten und Partner. Sven Feurer, SAP Deutschland AG & Co. KG Berlin, 07.07.

SAP Business ByDesign Plattform & SAP Store Vorteile für Kunden, Lieferanten und Partner. Sven Feurer, SAP Deutschland AG & Co. KG Berlin, 07.07. SAP Business ByDesign Plattform & SAP Store Vorteile für Kunden, Lieferanten und Partner Sven Feurer, SAP Deutschland AG & Co. KG Berlin, 07.07.2011 Disclaimer This presentation is a preliminary version

Mehr

SAP Research and MMI. Cedric Ulmer, SAP AG

SAP Research and MMI. Cedric Ulmer, SAP AG SAP Research and MMI Cedric Ulmer, SAP AG Agenda What is SAP? SAP Research programs SAP Research activities in Sophia Antipolis Multimodality related work @ SAP Research Research topics of interest Conclusion

Mehr

HR-Formular-Workplace (PY-XX-FO)

HR-Formular-Workplace (PY-XX-FO) HELP.PYXXFORM Release 4.6C SAP AG Copyright Copyright 2001 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen daraus sind, zu welchem Zweck und in welcher

Mehr

Erste Schritte mit KS1 3.2

Erste Schritte mit KS1 3.2 Offene Systeme Software! Erste Schritte mit KS1 3.2 KS1 Installation KS1 Basics Stammdaten verwalten Angebote und Aufträge erstellen Copyright Copyright 2006 Offene Systeme Software! Die Weiterverwertung

Mehr

Mobile Freischaltabwicklung

Mobile Freischaltabwicklung Mobile Freischaltabwicklung Ab Release ERP 6.0 WCM GmbH September 2008 Motivation Das Schalten von technischen Objekten kann ein sehr zeitintensiver Prozess sein. Die mobile Freischaltung verfolgt folgende

Mehr