Produktbeschreibung. you can. SKYCO echspress. 1

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Produktbeschreibung. you can. SKYCO echspress. 1 www.canon.de"

Transkript

1 Produktbeschreibung SKYCO echspress you can 1

2 2

3 echspress echspress ist eine leistungsfähige, modular aufgebaute Web2Media Softwarelösung. Aus der Aufgabe der Gestaltung und Drucklegung von Werbemitteln entstanden hat sich echspress zu einer umfassenden Portallösung entwickelt, die alle für einen Web2Media-Auftritt notwendigen Funktionen bereitstellt. Hauptmerkale von echspress Die Bedienoberfläche von echspress ist intuitiv und selbsterklärend Die Preisberechnung und die Job Ticket Definition (für alle Medien Dateiupload, Direktbestellung und Vorlagen) basieren auf Microsoft Excel, so dass eine annähernd unendliche Flexibilität bei der Gestaltung von Produkten und damit verbundenen Kalkulationsschemata besteht Die Administration erfolgt neben Microsoft Excel über eine übersichtliche, selbst erklärende Weboberfläche, so dass sich nach entsprechenden Vorbereitungen innerhalb kürzester Zeit eine Webpräsenz erstellen lässt Beim Dateiupload hat der Endkunde die Möglichkeit, seine PDF Dateien über den integrierten PDF Preflight überprüfen zu lassen, wobei der wiedergegebene Bericht verständlich für den Endkunden dargestellt ist Der leistungsfähige Editor ermöglicht die einfache Individualisierung von Vorlagen durch den Endkunden insbesondere auch unter Berücksichtigung von Corporate Identity Vorgaben Über die flexible Benutzerverwaltung erlaubt echspress eine enge Zusammenarbeit von Agentur, Druckdienstleister und Endkunde, um Vorlagen für die Gestaltung von Flyern, Anzeigen und weiteren Werbemitteln zentral von einer Agentur entwerfen, durch den Endkunden individualisieren und abschließend durch den Druckdienstleister produzieren zu lassen Der modulare Aufbau von echspress bietet verschiedenste Optionen, um mit wachsenden Anforderungen zu wachsen zum Beispiel SAP Anbindung, Approval Workflow, 3D-Editor,... 3

4 Kundennavigation echspress bietet eine übersichtliche und verständliche Oberfläche. Innerhalb der Administration kann zwischen vier verschiedenen Einstiegsvarianten für den Kunden gewählt werden. Slide Show: Beim Eintreten in das Portal wird der Kunde mit einer Slide Show empfangen. Über diese Slide Show können verschiedenste Botschaften in Form von Bildern (JPEG, PDF) sowie von Videosequenzen (Flash) wiedergegeben werden. Produktauswahl: Der Kunde gelangt direkt in die Produktauswahl. Innerhalb der Produktauswahl können über einen Strukturbaum sieben vertikale Ebenen sowie unendlich horizontale Ebenen definiert werden, um den Kunden über eine Navigation zum richtigen Produkt zu leiten. Anmelde-Fenster: Um den Zugang zum Portal zu steuern, kann der Einstieg über ein Anmelde- Fenster limitiert werden. Somit ist der Zugang nur möglich, wenn Benutzername und Passwort vorliegen. Individuell gestaltete Seite: Eine individuell gestaltete Seite kann ebenfalls eingestellt werden, so dass das Portal auch eine Form der Webpräsenz übernehmen kann. Aufgrund der verschiedenen Einstiegsvarianten kann echspress sowohl als offener Shop, als auch als geschlossener Shop betrieben werden. Die Produktauswahl innerhalb von echspress basiert auf der innerhalb von Excel vorgegebenen Struktur der angebotenen Medien. Hierdurch wird das Produktangebot einzigartig. Die hinter dieser Struktur liegenden Produkte Beschreibung, Kalkulation, Konfiguration werden ebenfalls über Excel definiert, so dass auch komplexe Konfigurationsmodelle schnell und einfach umgesetzt werden können. Die Konfiguration ist für alle Medien (Datenupload, Direktbestellung und Templates) identisch. 4

5 Datenupload Vor dem eigentlichen Datenupload hat der Kunde die Möglichkeit, die Spezifikation des Druckauftrages abzugeben. Diese Job Ticket Definition erfolgt inklusive einer Preiskalkulation, so dass der Kunde on the Fly den Preis seines Druckproduktes einsehen kann. Bei der Auswahl der verschiedenen Job Ticket Einstellungen bietet das System die Möglichkeit, entsprechende Informationen in Wort und Bild an den Kunden weiterzugeben, so dass der Kunde annähernd jeden Schritt seiner Einstellungen erklärt bekommt. Beim Datenupload wird davon ausgegangen, dass der Kunde bereits druckbare Dateien produziert z.b. in DTP Programmen (Adobe InDesign, QuarkXPress etc.), Microsoft Office. Der Kunde kann eine beliebige PDF Datei vom lokalen System hochladen. Hierbei ist der Upload von mehreren Dateien möglich. Ebenfalls können, wenn der Administrator dies zulässt, auch native Dateien (.doc,.ppt,...) in das System geladen werden. Wenn der Kunde eine PDF Datei in echspress lädt, wird diesen über den integrierten Preflight auf Reproduzierbarkeit geprüft. Der ausgegebene Preflight-Report ist für den Endkunden verständlich formuliert. 5

6 Direktbestellung Verschiedenste Produkte Print- und Non-Print-Produkte werden vom Mediendienstleister eingestellt und können vom Kunden bestellt werden. Gerade bei Print-Produkten wird der Datentransfer minimiert, da die Daten bereits kontrolliert und fertiggestellt in der Produktion vorliegen. Hierdurch lassen sich Produktionsprozesse für Nachdrucke hochgradig automatisieren. Bei der Direktbestellung werden fertige Produkte hinterlegt, so dass der Kunde nach der Bestätigung des Job Tickets den Artikel direkt in den Warenkorb ablegt. Online Editor Der grafische Editor erlaubt das Arbeiten im Ziellayout mit den richtigen Zeichensätzen und mit intuitiven Bearbeitungswerkzeugen sowie Drag & Drop. Easy Mode: Für Kunden, die oft mit Office Produkten arbeiten, wirkt die Handhabung des Editors einfach. Der Easy Mode Editor bietet via Drag & Drop eine Office Produkt ähnliche Nutzung mit einem einfachen Klick auf die Elemente wird die Veränderung bestehender Layouts durch Tausch von Bildern (sofern zulässig) und Überarbeitung von Texten ermöglicht. Eine Bearbeitung der gesamten Publikation wird möglich, wenn der Erfasser die Text- und Bildbereiche direkt anklicken und ändern kann. Angewendet wird es für fertige Layouts, die nur noch inhaltlich zu ändern sind, die aber eine Überarbeitung kompletter Textpassagen oder einen Bildertausch ermöglichen sollen. Advanced Editor: Für Grafiker, die oft mit DTP-Programmen arbeiten, wirkt der Editor wie ein DTP-Programm ähnlich Adobe InDesign oder QuarkXPress. Der Advanced Editor bietet einen Expertenmodus für die Gestaltung von Vorlagen. Im Expertenmodus können die Mitarbeiter, die entsprechende Rechte haben, das gesamte Template überarbeiten. Neue Elemente können hinzugefügt, exakt positioniert werden. Um beiden Ansprüchen gleichermaßen bestmöglich gerecht zu werden, ist der Editor also ein Kompromiss zwischen Office und DTP-Programm. OPTION: Als Variante gibt es den Editor auch als Formular-Editor. Beim Formular-Editor werden die Inhalte des Layouts über ein Formular gesteuert oder die Inhalte melden die Änderungen an ein Formular zurück. Ebenfalls ist die Anbindung an Internet-Dienste wie z.b. Webservice, an Datenbanken oder an Microsoft Excel Dateien möglich. Der Austausch erfolgt via XML, XLS oder SQL. OPTION: Auch kann Editor in die Lage versetzt werden, auf mathematische oder algorithmische sowie scriptbare Inhalte zu reagieren (dynamische Templates) z.b. bei automatischer Feiertagsberechnung in Kalendarien. OPTION: Vorlagen können entsprechend den Kundenanforderungen über Canon erstellt werden. 6

7 Der Editor unterstützt beliebige Seitenformate sowie beliebige Seitenumfänge. Die Beschreibung der Templates dynamisch oder statisch erfolgt auf XML-Basis. Über die Werkzeugpalette werden Textwerkzeug, Bildwerkzeug, verschiedene Formen (Stern, Elipse, Rechteck) sowie Linienzeichnen und Freizeichnen angeboten. Alle genutzten Elemente können über die folgenden Eigenschaften definiert werden. Transparenz: Objekt sowie Rand und Hintergrund in Prozent Positionierung: Angabe von x- und y-position in hunderstel mm Dimension: Angabe von Breite und Höhe in hunderstel mm Ecken: Angabe von Rundung und Radius in halben mm-schritten Farben: Hintergrund und Rand in CMYK Linienstärke: Randstärke in mm Ebenen: Angaben der Ebenenposition jedes Elementes Sperr-Funktionen: Element kann nicht angefasst oder verändert werden; Element kann nicht bewegt, aber inhaltlich geändert werden Ergänzend bietet der Editor für die verschiedenen Objektarten weitere Möglichkeiten, um die Elemente detaillierter zu spezifizieren. Bildobjekte Bildausschnittsbestimmung direkt im Layout Bildeinpassung passent, optimal oder stufenlos variabel Bilddrehung in 90 -Schritten oder stufenlos variabel Warnung bei zu geringer Auflösung (dpi) Unterstützung der folgenden Bildformate: png, bmp, jpg, eps, pdf (für POS-TV Editor: swf, flv, f4v, mpeg4) Upload von mehreren Dateien parallel möglich (multiple File Upload) Automatische Thumbnail-Erstellung Bild-Farb-Erkennung zur Nutzung von automatischer Hintergrundeinfärbung passend zum Bildmotiv ( SKYCO Ambience ) 7

8 Textelemente Stil änderbar entweder auf den gesamten Textrahmen oder auf eine Textauswahl (Stilformate) Absatz- und Zeichenformatierung: Unterstützung von Kolumnen sowie Kolumnenabständen, Fontgröße, Fontart, Fontstil, Unterstreichung, Farbdefinition in CMYK, Transparenz, Ausrichtung (links, rechts, zentriert, Blocksatz, Schreibrichtung), vertikale Verteilung (oben, unten, zentriert), Abstand vor bzw. nach dem Absatz, Einzug links bzw. rechts für den Absatz sowie Hyperlinks Grafikelemente (Stern, Linie, Rechteck, Elipse) Grafikfarbe (außer Linie) Randfarbe Zusatzfunktion für Linien: Linienstärke und Winkel Zusatzfunktion für Stern: Anzahl Ecken und Tiefe der Einschnitte in mm 8

9 Bestellvorgang Nachdem der Kunde zunächst das Job Ticket definiert hat und entweder seine Druckdaten bereitgestellt, das Produkt im Katalog ausgewählt oder die Vorlage individualisiert hat, kann er das Produkt in den Warenkorb legen. Aus dem Warenkorb heraus kann der Bestellprozess ausgelöst werden, indem der Kunde durch einen zweistufigen Prozess läuft. Angabe der persönlichen Daten inklusive der Bestätigung der AGBs Bestätigung der Bestellung Auftragsverwaltung In der Auftragsverwaltung lassen sich die Aufträge per Drag & Drop verschiedenen Stati zuordnen, wobei jeder Status auch mit einer Kommunikation gegenüber dem Kunden gekoppelt sein kann. Ebenfalls lassen sich in der Auftragsverwaltung die Duckaufträge manuell ebenfalls per Drag & Drop an entsprechend eingerichtete Ausgabeverzeichnisse weiterleiten. Um den Prozess der Verarbeitung zu automatisieren, können die Verzeichnisse (Hotfolder oder FTP-Verzeichnisse) auch global definiert werden, so dass innerhalb der Produktion die Verarbeitung der Aufträge effizient gestaltet werden kann. Grundsätzlich werden zwei Dateien je Auftrag versendet Druckdatei: Die Druckdaten werden entsprechend der hochgeladenen Datei/der hochgeladenen Dateien weitergegeben Job Ticket Datei: Die Beschreibung des Auftrages wird innerhalb einer XML-Datei weitergegeben. Über diese Datei kann auch die automatische Verarbeitung in nachgelagerten Workflowsystemen realisisert werden z.b. JDF-Integration in AGFA Apogee 9

10 Administration Die Druckerei erhält ein Administrationsinterface für die Verwaltung des Shops. Das CRM Modul erlaubt die einfache Verwaltung der Kundendaten. Der Reiter Administration bietet die einfache Administration für das Look & Feel des Shops. Ergänzend zum Design Modul wird echspress über Microsoft Excel Dateien konfiguiert, so dass der Kunde z.b. die Möglichkeit erhält, sein gesamtes Preisschema im Vorfeld umfangreich zu testen und anschließend mit einem Click im Shop zu publizieren. 10

11 Approval Workflow Nicht nur in großen Unternehmen ist es notwendig und hilfreich, wenn eine zweite Person über die Personalisierung schaut eigentlich sollte jede Arbeit geprüft und freigegeben werden (können). Druckdienstleister haben sich über Jahrzehnte daran gewöhnt, bei Produktionen auf Inhalte zu achten. Je mehr Prozesse automatisiert werden, desto mehr sollte auch auf weitere Qualitätssicherung geachtet werden. Die beste Kontrolle erfolgt jedoch durch den Menschen, der mit einem Schulterblick mehr erfasst als das beste System. Aus diesem Grunde zur Qualitätssicherung sowie aufgrund der Vorgabe unserer Kunden bieten wir das Modul Approval Workflow (Schulterblick) an. Eine Bestellung wird nach Einsatz des Moduls nicht direkt an die Produktion geleitet, sondern zunächst per Mail an eine Person im Unternehmen gemeldet, welche dann sowohl Bestellmenge, als auch Inhalt prüft. Hierbei lassen sich unterschiedlichste Regeln festlegen, wie z.b.: eine Person, die in der Hierarchie über dem Auftraggeber liegt, darf freigeben eine Person, die als Rolle Approver definiert hat, darf freigeben... Freigabemechanismen und Schulterblick bedeuten, dass eine Datei und die zugehörige Bestellung betrachtet werden und der/die Prüfer können freigeben oder Korrekturen fordern oder die gesamte Bestellung ablehnen. Eine freigegebene Datei kann beauftragt werden. Auftragnehmer sehen nur die freigegebenen bzw. beauftragten Bestellungen und können diese einzeln oder gesammelt verarbeiten. 11

12 Mehrere (Themen-)Shops sowie Multishoplizenz Die Idee von echspress ist es, dass der Dienstleister für jeden einzelnen Kunden bzw. für jedes einzelne Geschäftsmodell einen separaten (Themen)-Shop anlegt. Hierdurch werden den jeweiligen Kunen zielgerichtete Angebote in einem entsprechenden Look & Feel angeboten, so dass die Resonanz deutlich positiver ausfallen wird. Jeder einzelne Shop wird als eigenständiges Portal auf dem Server behandelt eigene Administration, voneinander getrennte Datenbankeinträge,... Die Administration aller Shops erfolgt über eine separate, selbst erklärende Shopverwaltung. 12

13 Erweiterungen aus bisherigen Projekten Online Blätterbuch Hochgeladene oder über einen Editor (Versionisierung) erstellte Dateien können über dieses Modul in ein Online Blätterbuch gewandelt werden und der Anwender hat das Gefühl, sich durch ein Buch zu blättern. Der erstellte Inhalt sowie das entworfene Layout werden für weitere, potenzielle Kunden online verfügbar gemacht werden. Hierbei wird der Inhalt so dargestellt, wie er im späteren Druck wiedergegeben wird. Ein besonderes Merkmal ist die Lupe, mit der der Betrachter ohne Zoomen über das Buch fährt und den darunterliegenden Inhalt entsprechend im Detail ansehen kann. Hierdurch wird das Online Blätterbuch von echs- PRESS eine sehr wertvolle Ergänzung, um zum Beispiel die erstellten Fotobücher online einem weiten Nutzer-/ Kundenkreis zur Verfügung zu stellen. In der Anwendung hätten die Betrachter des Online Blätterbuchs die Möglichkeit, ein gedrucktes Exemplar zu bestellen. Somit kann sich durch diese Anwendung die Kundenschaft aufgrund von Netzwerken innerhalb der Kundschaft um ein Vielfaches vergrößern. Cross Media und E-Learning Die Kunden, die Print-Werbung machen, möchten in der Regel auch das Internet nutzen. Ist eine Broschüre für den Druck freigegeben, könnte sie auch teilautomatisiert direkt ins Internet eingestellt werden oder als Newsletter per verschickt werden. Das Cross Media Modul erlaubt es, aus Druckwerbung digitale Werbung zu erzeugen, die auf das jeweilige Zielmedium angepasst ist. SAP Link SKYCO echspress bietet eine SAP Schnittstelle, mit der Kunden aus ihrem SAP heraus Druckprodukte bestellen und bearbeiten können. Der Kunde hat Zugriff auf den Produktkatalog, kann einzelne Produkte in seinen SAP Warenkorb übernehmen und die Bestellung auslösen. Eine Anbindung und Integration von echspress an SAP Lösungen und Geschäftsprozesse ist über standardisierte Schnittstellen vorgesehen. Diese Schnittstellen sind im Modul SKYCO-SAP Link enthalten und ermöglichen so systemübergreifende, neue und erweiterte Lösungsmöglichkeiten sowie Prozessverbesserungen. Abhängig von der Anwendung (SAP ERP, SAP SRM, SAP IS M/AM), des jeweiligen Releasestandes (z.b. ERP 6.0) und der verfolgten Lösungsidee (Einbindung als Katalog im SRM, Einbindung in den MM Beschaffungszyklus etc.) erfolgt die jeweilige spezifische An- bzw. Einbindung. Idealerweise wird eine synchrone Kopplung realisiert, die eine Nutzung von echspress aus SAP heraus für die User ermöglicht (z.b. als Kataloganbindung im SAP SRM), ohne dass hierfür eine doppelte Datenhaltung erforderlich wird. Shop Anbindung bzw. Interface echspress kann komplett im Hintergrund wirken. Sie nutzen bereits ein Shop-System oder eine gut gestaltete HTML-Seite. Dann können Sie auch die Konfiguration und Vorauswahl über diese Vornehmen und den Editor direkt aufrufen. Dabei können die Systeme untereinander auch Anmeldedaten austauschen, so dass eine sogenannte Ein-Schritt-Anmeldung möglich wird. Die genaue Abstimmung erfolgt in Projektarbeit. 13

14 Systemvoraussetzungen echspress Betriebssystem Linux Debian Windows Server Apple MacOSX Sonstiges echspress wird auf einem regulären Webserver (z.b. LAMP) installiert oder in einer VMWare ausgeliefert Klient Internetfähiger Browser Flash Variante benötigt das von Adobe angebotene kostenfreie Flash Plugin HTML Variante benötigt Javascript Befähigung. CPU RAM HDD Sonstiges AMD Opteron Prozessor oder Intel Xeon Prozessor 4 GB RAM oder mehr empfohlen Schnelle Festplatte, 250 GB oder mehr automatisch skalierende Bandbreite 24 / 7 Verfügbarkeit Aus Sicherheitsgründen empfehlen wir den Kauf/Beauftragung eines Hotstandby-Rechners. 14

15 15

16 16 Canon Deutschland GmbH Europark Fichtenhain A Krefeld Tel. +49(0)2151/345-0 Fax +49(0)2151/ Canon Deutschland GmbH 2011

VCM Solution Software

VCM Solution Software VCM Solution Software Die BORUFA VCM Solution ist ein umfangreiches Werkzeug für virtuelles Content Management basierend auf hochauflösenden vollsphärischen Bildern, 360 Videos und Punktwolken. In der

Mehr

DRUCK DESIGN Druckdaten aus QuarkXPress Passport

DRUCK DESIGN Druckdaten aus QuarkXPress Passport Druckdaten aus QuarkXPress Passport (Stand Juni: 2013) Allgemeines Diese Anleitung garantiert Ihnen nicht die richtige Erstellung Ihrer Druckdaten. Vielmehr soll sie als Hilfestellung dienen. Wenn Sie

Mehr

Starten Sie mit Ihrem Web2Print Shopsystem ONLINE PRINT CREATOR ONLINE DRUCKSHOP PRINT LOUNGE

Starten Sie mit Ihrem Web2Print Shopsystem ONLINE PRINT CREATOR ONLINE DRUCKSHOP PRINT LOUNGE Starten Sie mit Ihrem Web2Print Shopsystem ONLINE PRINT CREATOR ONLINE DRUCKSHOP PRINT LOUNGE Ihre Kundengruppen / Unsere passenden Lösungen mit wiederkehrenden Aufträgen und Lagerabrufen mit eigenen Druckdaten

Mehr

Systemvoraussetzungen Windows Server 2008 Windows Server 2008 R2

Systemvoraussetzungen Windows Server 2008 Windows Server 2008 R2 Systemvoraussetzungen Windows Server 2008 Windows Server 2008 R2 Basis: HiScout 2.5 Datum: 17.06.2015 14:05 Autor(en): HiScout GmbH Version: 1.1 Status: Freigegeben Dieses Dokument beinhaltet 13 Seiten.

Mehr

Online-PrintShop - Obility

Online-PrintShop - Obility Anwendertreffen 6.6.2013 Online-PrintShop - Obility Stand heute und morgen. Was Sie erwarten können. going to be Full Service-Anbieter mit langjährigem Know-How in der Entwicklung plattformunabhängiger

Mehr

CCWebkatalog for professional sales

CCWebkatalog for professional sales CCWebkatalog for professional sales INNOVATIONSPREIS-IT BEST OF 2015 E BUSINESS Unternehmen, die auf E-Commerce setzen, machen deutlich, dass Sie die Zukunft verstehen. John Chambers Der Kunde im Mittelpunkt

Mehr

HILFE Datei. UPC Online Backup

HILFE Datei. UPC Online Backup HILFE Datei UPC Online Backup Inhalt Login Screen......? Welcome Screen:......? Manage Files Screen:...? Fotoalbum Screen:.........? Online backup Client Screen...? Frequently Asked Questions (FAQ s)...?

Mehr

ESB - Elektronischer Service Bericht

ESB - Elektronischer Service Bericht Desk Software & Consulting GmbH ESB - Elektronischer Service Bericht Dokumentation des elektronischen Serviceberichts Matthias Hoffmann 25.04.2012 DESK Software und Consulting GmbH Im Heerfeld 2-4 35713

Mehr

Anleitung: Installation von orgamax auf einem MAC

Anleitung: Installation von orgamax auf einem MAC Anleitung: Installation von orgamax auf einem MAC Lieber orgamax Anwender, orgamax ist eine WIndows-Anwendung und lässt sich somit nicht direkt auf einem Macintosh mit einem MacOS Betriebssystem installieren.

Mehr

AS/point, Ihr Partner die nächsten 10 und mehr Jahre -

AS/point, Ihr Partner die nächsten 10 und mehr Jahre - AS/point, Ihr Partner die nächsten 10 und mehr Jahre - technologisch betrachtet http://www.aspoint.de 1 Unsere vier Säulen heute e-waw modulare Warenwirtschaft für iseries evo-one Organisation und CRM

Mehr

Kurzanleitung für das CMS Joomla 3.x

Kurzanleitung für das CMS Joomla 3.x Kurzanleitung für das CMS Joomla 3.x 1. Login ins Backend Die Anmeldung ins sogenannte Backend (die Verwaltungsebene) der Website erfolgt über folgenden Link: www.name-der-website.de/administrator. Das

Mehr

Generic Quickstart Guide zuerst Email: Tel: Flashtalking Creative Interface http://www.flashtalking.net/creative

Generic Quickstart Guide zuerst Email: Tel: Flashtalking Creative Interface http://www.flashtalking.net/creative Generic Quickstart Guide!!! Sollten Sie bisher noch keine Zugangsdaten für unser System haben, wenden Sie sich bitte zuerst an Ihr Flashtalking Team. Email: studiode@flashtalking.com Tel: +49 221 922 350

Mehr

Die Darstellung ist auf das wesentliche reduziert, um schnellen Zugriff auf die wichtigsten Informationen zu bieten.

Die Darstellung ist auf das wesentliche reduziert, um schnellen Zugriff auf die wichtigsten Informationen zu bieten. xelos.net feature pack I (business edition V.4.0.2) Dieses Dokument beschreibt die wesentlichen neuen Funktionen, welche mit dem xelos.net feature pack I ausgeliefert werden. Das xelos.net feature pack

Mehr

Manueller Import von Dateien

Manueller Import von Dateien PhPepperShop Enterprise Datum: 22. Mai 2015 Version: 1.2 Manueller Import von Dateien Importe/Exporte Business Connector Glarotech GmbH Inhaltsverzeichnis 1. Manueller Import von Dateien im Caller...3

Mehr

cy:con Media Asset Management

cy:con Media Asset Management Die zentrale Verwaltung digitaler Medien. Das Media Asset Management (MAM) ist eine webbasierte Unternehmenssoftware, mit der Sie beliebige Medienobjekte, wie Bilder, Dokumente, Video-, Audio- und Druckdaten,

Mehr

Kurzanleitung. Logstar_FTP. Version 1.1

Kurzanleitung. Logstar_FTP. Version 1.1 Kurzanleitung Logstar_FTP Version 1.1 Februar 2006 UP GmbH Anleitung_Logstar_FTP_1_24.doc Seite 1 von 8 LOGSTAR _FTP Inhaltsverzeichnis Einleitung...3 Registrierung...3 Das Logstar_FTP Hauptmenu...4 Server...4

Mehr

TYPO3 Flip Book. TYPO3 Modul für Online-PDFs auf Basis von HTML5. System-Voraussetzungen: WebSite mit TYPO3 ab Version 1.6.0

TYPO3 Flip Book. TYPO3 Modul für Online-PDFs auf Basis von HTML5. System-Voraussetzungen: WebSite mit TYPO3 ab Version 1.6.0 TYPO3 Flip Book TYPO3 Modul für Online-PDFs auf Basis von HTML5 Online Blätterkataloge aus PDF Dokumenten mit wenigen Klicks selbst erstellen optimiertes Frontend für Desktop, Tablet und Mobil System-Voraussetzungen:

Mehr

Mitgliederbereich. Login. Werbemittel-Shop. Broschüren-Baukasten. Bilder-Datenbank. Zentralverband des des Deutschen Dachdeckerhandwerks e.v. e.v.

Mitgliederbereich. Login. Werbemittel-Shop. Broschüren-Baukasten. Bilder-Datenbank. Zentralverband des des Deutschen Dachdeckerhandwerks e.v. e.v. Mitgliederbereich Login Werbemittel-Shop Broschüren-Baukasten Bilder-Datenbank Zentralverband des des Deutschen Dachdeckerhandwerks e.v. e.v. Login Seite 1 Über den orangen Button gelangen Sie in die Bereiche:

Mehr

TYPO3 Flip Book. TYPO3 Modul für Online-PDFs auf Basis von HTML5. System-Voraussetzungen: WebSite mit TYPO3 ab Version 4.5

TYPO3 Flip Book. TYPO3 Modul für Online-PDFs auf Basis von HTML5. System-Voraussetzungen: WebSite mit TYPO3 ab Version 4.5 TYPO3 Flip Book TYPO3 Modul für Online-PDFs auf Basis von HTML5 Online Blätterkataloge aus PDF Dokumenten mit wenigen Klicks selbst erstellen optimiertes Frontend für Desktop, Tablet und Mobil System-Voraussetzungen:

Mehr

ANLEITUNG FÜR DIE PDF-ERSTELLUNG AUS QUARK X PRESS

ANLEITUNG FÜR DIE PDF-ERSTELLUNG AUS QUARK X PRESS ANLEITUNG FÜR DIE PDF-ERSTELLUNG AUS QUARK X PRESS Vielen Dank, dass Sie sich für flyerheaven.de als Druckdienstleister entschieden haben. Wir sind immer bestrebt, Ihnen innerhalb kürzester Zeit ein optimales

Mehr

smartdox connect for ax - Die ECM Lösung für Microsoft Dynamics AX und d.velop/d.3

smartdox connect for ax - Die ECM Lösung für Microsoft Dynamics AX und d.velop/d.3 smartdox connect for ax - Die ECM Lösung für Microsoft Dynamics AX und d.velop/d.3 smartdox connect for ax besteht aus den von edoc entwickelten Komponenten smartdox ax ecm extension und smartdox content

Mehr

Shop Modul. Verwalten und bestellen Sie Ihre Werbemittel auf einer zentralen Plattform

Shop Modul. Verwalten und bestellen Sie Ihre Werbemittel auf einer zentralen Plattform Shop Modul Verwalten und bestellen Sie Ihre Werbemittel auf einer zentralen Plattform Das Shop Modul von BrandMaker bietet Ihnen alle Funktionen zur Abwicklung von Bestell- und Lieferprozessen in der Werbemittellogistik.

Mehr

Marktübersicht Web-to-Publish-Systeme: System-Informationen

Marktübersicht Web-to-Publish-Systeme: System-Informationen Apogee StoreFront Kontaktdaten Anbietername Agfa Graphics NV, ZN Deutschland Straße Paul-Thomas-Straße 58 Land D PLZ 40599 Stadt Düsseldorf Telefon +49 (0) 211/22 986-0 E-Mail allgemein www-adresse info@agfa.com

Mehr

Drucken an PR Infobroschüre für Lernende

Drucken an PR Infobroschüre für Lernende Drucken an PR Infobroschüre für Lernende 30.1.2015 / ko / Ha Drucken an der BBZ PR für Lernende Mit den neuen Graphax MFP gibt es für Lernende grundsätzlich drei Möglichkeiten, um Dokumente auszudrucken:

Mehr

Installation SuperWebMailer

Installation SuperWebMailer Installation SuperWebMailer Die Installation von SuperWebMailer ist einfach gestaltet. Es müssen zuerst per FTP alle Dateien auf die eigene Webpräsenz/Server übertragen werden, danach ist das Script install.php

Mehr

Ersatzteile der Extraklasse Magento-Module der Shopwerft

Ersatzteile der Extraklasse Magento-Module der Shopwerft Ersatzteile der Extraklasse Magento-Module der Shopwerft MicroStudio - Fotolia.com Viele Produkte eignen sich auch als Geschenk. Wer für den Beschenkten keine eigene Auswahl treffen möchte, der greift

Mehr

Die Online-Software für professionelles E-Mail Marketing. WebtoLead

Die Online-Software für professionelles E-Mail Marketing. WebtoLead Die Online-Software für professionelles E-Mail Marketing WebtoLead E-Mail-Marketing ganz einfach und intuitiv Das Erstellen und der Versand von Newslettern an eine Vielzahl von Empfängern ist kein Problem,

Mehr

zum hochladen von Dateien klicken Sie auf den am unteren Bildrand befindlichen Button "Dateien hinzufügen"

zum hochladen von Dateien klicken Sie auf den am unteren Bildrand befindlichen Button Dateien hinzufügen Melden Sie sich, wie in unserer Mail an Sie von info@bürgervereingundelfingen.de beschrieben wurde, mit Ihrem perönlichen Zugang zum Onlinespeicher des HBV an. Um auf den HBV Onlinespeicher zu gelangen,

Mehr

«Web-to-Lead» Die Online-Software für professionelles E-Mail Marketing

«Web-to-Lead» Die Online-Software für professionelles E-Mail Marketing Die Online-Software für professionelles E-Mail Marketing «Web-to-Lead» E-Mail-Marketing ganz einfach und intuitiv Das Erstellen und der Versand von Newslettern an eine Vielzahl von Empfängern ist kein

Mehr

Agentur für Neue Kommunikation

Agentur für Neue Kommunikation fact sheet diachannel diachannel ist in drei Funktionsbereiche aufgeteilt. 1.0 Basis-Funktionen, die als Startpaket den Einstieg in diachannel bieten. 2.0 Erweiterungsmodule, die den schrittweisen Ausbau

Mehr

BENS OS 2.x BENS OS 4.00

BENS OS 2.x BENS OS 4.00 Kurze Beschreibung von Änderungen und Neuerungen in BENS OS Vers. 4.00 BENS OS 2.x BENS OS 4.00 Sprache der Bedienoberfläche nur Englisch. HTML-Oberfläche. Unterstützte Druckprotokolle: LPR /IPP / Socket

Mehr

Vielseitiges Redaktionssystem Effizientes Multi-Channel-Publishing

Vielseitiges Redaktionssystem Effizientes Multi-Channel-Publishing Vielseitiges Redaktionssystem Effizientes Multi-Channel-Publishing Media-Print Informationstechnologie GmbH Eggertstraße 28 33100 Paderborn Telefon +49 5251 522-300 Telefax +49 5251 522-485 contact@mediaprint-druckerei.de

Mehr

Website-CMS Grundlagen des Worldsoft-CMS

Website-CMS Grundlagen des Worldsoft-CMS 1 1. Was ist ein Content Management System (CMS)? Ein Web Content Management System ist eine Datenbanklösung zur einfachen Erstellung und Aktualisierung von Websites. Im Gegensatz zu einer statischen Website

Mehr

Kurzanleitung. Nutzung des Online Office von 1&1. Zusammengestellt:

Kurzanleitung. Nutzung des Online Office von 1&1. Zusammengestellt: Kurzanleitung Nutzung des Online Office von 1&1 Zusammengestellt: Norbert Bielich www.bieweb.de Stand: 01.05.2010 Inhalt 1. Einführung:...3 2. Wie komme ich zu meinem Online-Ordner?...3 3. Freigabe von

Mehr

Homepage mit einem WCMS: Typo3

Homepage mit einem WCMS: Typo3 Homepage mit einem WCMS: Typo3 Universität Zürich Institut für Mathematik Ziele Das Institut möchte sich anspruchsvoll darstellen. Daten (Vorlesungen/ Seminare/ Publikationen) sollen aktuell sein und durch

Mehr

Übersicht neue Funktionen

Übersicht neue Funktionen Übersicht neue Funktionen InBetween 3.4 und die Module Version 1.1, Stand Juni 2010 InBetween Deutschland GmbH Friedrichstraße 39 70174 Stuttgart info@inbetween.de www.inbetween.de 2010 InBetween Holding

Mehr

Domain Control System. [ Dokumentation und Hilfe ] Stand 10. 05. 2005

Domain Control System. [ Dokumentation und Hilfe ] Stand 10. 05. 2005 Domain Control System [ Dokumentation und Hilfe ] Stand 10. 05. 2005 Seite 1 von 9 Einfü hrung Das 4eins Domain Control System (DCS) stellt Ihnen verschiedene Dienste und Funktionen für die Konfiguration

Mehr

Anleitung: Installation von WISO Mein Büro auf einem Mac

Anleitung: Installation von WISO Mein Büro auf einem Mac Anleitung: Installation von WISO Mein Büro auf einem Mac Lieber WISO Mein Büro Anwender, WISO Mein Büro ist bisher eine reine Windows-Anwendung und lässt sich somit leider nicht direkt auf einem Macintosh

Mehr

MayControl - Newsletter Software

MayControl - Newsletter Software MayControl - Newsletter Software MAY Computer GmbH Autor: Dominik Danninger Version des Dokuments: 2.0 Zusammenstellen eines Newsletters Zusammenstellen eines Newsletters Artikel

Mehr

Die CODIN Module. UMP Utesch Media Processing GmbH

Die CODIN Module. UMP Utesch Media Processing GmbH Die CODIN Module Individueller und skalierbarer Einsatz der CODIN Module Bestellplattform Media Asset Management Digital Asset Management PIM Template Seitenplanung WebEdit Workflow Management Vererbung

Mehr

EINLEITUNG - WARUM GAPLESS?

EINLEITUNG - WARUM GAPLESS? EINLEITUNG - WARUM GAPLESS? ? 3 WAS KANN GAPLESS FÜR SIE TUN? GAPLESS A. verteilt Ihre Präsentationen weltweit auf Knopfdruck und live. B. hilft Ihnen, auf Messen einen bleibenden Eindruck zu hinterlassen.

Mehr

Herzlich willkommen! Raber+Märcker GmbH www.raber-maercker.de

Herzlich willkommen! Raber+Märcker GmbH www.raber-maercker.de Herzlich willkommen! die Business Suite für Ihr Unternehmen Alexander Sturm Telefon: +49 (711) 1385 367 Alexander.Sturm@raber-maercker.de Agenda Kurzvorstellung Raber+Märcker Die Business Suite für Ihr

Mehr

Speicheranleitung Druckfähige Daten richtig erstellen

Speicheranleitung Druckfähige Daten richtig erstellen Stand 02/2011 Speicheranleitung Druckfähige Daten richtig erstellen Hard- und Softwareinformationen für Ink-Jet-Prints zum Drucken auf z.b. Plane, Netzgitter und Stoffe (VUTEK-Maschinen) Hard- und Softwareinformationen

Mehr

Starten Sie mit Ihrer Web2Print Firmenkundenbetreuung PRINT LOUNGE ONLINE PRINT CREATOR ONLINE DRUCKSHOP

Starten Sie mit Ihrer Web2Print Firmenkundenbetreuung PRINT LOUNGE ONLINE PRINT CREATOR ONLINE DRUCKSHOP Starten Sie mit Ihrer Web2Print Firmenkundenbetreuung PRINT LOUNGE ONLINE PRINT CREATOR ONLINE DRUCKSHOP Ihre Kundengruppen / Unsere passenden Lösungen mit wiederkehrenden Aufträgen und Lagerabrufen mit

Mehr

Installationsanleitung

Installationsanleitung Installationsanleitung Dieses Werk ist urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung außerhalb der engen Grenzen des Urheberrechtsgesetzes ist ohne Zustimmung der OutStart E-Learning GmbH unzulässig und

Mehr

Systemvoraussetzungen & technische Details

Systemvoraussetzungen & technische Details Systemvoraussetzungen & technische Details economic system independent module server Prozessor Datenbank Java NAS-Systeme Speicherkapazität Netzwerkfähigkeit Plattformübergreifend OCR / Volltextindizierung

Mehr

Anleitung. Handhabung des ftp-clients FileZilla. Copyright 2015 by BN Automation AG

Anleitung. Handhabung des ftp-clients FileZilla. Copyright 2015 by BN Automation AG Anleitung Handhabung des ftp-clients FileZilla Copyright 2015 by BN Automation AG Alle Rechte vorbehalten. Die Weitergabe und Vervielfältigung dieses Dokuments oder von Teilen davon ist gleich welcher

Mehr

scmsp SMARTES Content-Management-System Bestimmtes kann und das dafür sehr gut. Bei der Konzeption des blockcms stand die Einfachheit im Vordergrund:

scmsp SMARTES Content-Management-System Bestimmtes kann und das dafür sehr gut. Bei der Konzeption des blockcms stand die Einfachheit im Vordergrund: scmsp SMARTES Content-Management-System blockcms steht für Block Content Management System Wir brauchen kein CMS, das alles kann, sondern eines, das nur Bestimmtes kann und das dafür sehr gut. Bei der

Mehr

Systemanforderungen Verlage & Akzidenzdruck

Systemanforderungen Verlage & Akzidenzdruck OneVision Software AG Inhalt Asura 9.6, Asura Pro 9.6, Garda 5.6...2 PlugBALANCEin 6.6, PlugCROPin 6.6, PlugFITin 6.6, PlugRECOMPOSEin 6.6, PlugSPOTin 6.6,...2 PlugTEXTin 6.6, PlugINKSAVEin 6.6, PlugWEBin

Mehr

aufwind. pim & publish

aufwind. pim & publish GROUP aufwind. pim & publish creative solutions www.aufwind-group.de All in one and one for all aufwind. pim & publish Auch für kleine und mittelständische Unternehmen ist es heute unumgänglich auf einer

Mehr

Erstellen von Beiträgen

Erstellen von Beiträgen Erstellen von Beiträgen Hinweis Die Anleitung ist für den Microsoft Internet Explorer 10 erstellt. Wird ein anderer Webbowser wie Firefox, Safari oder Google Chrom usw. verwendet, kann die Darstellung

Mehr

Quip Trade Business Manager auf Windows Terminal Server

Quip Trade Business Manager auf Windows Terminal Server Quip Trade Business Manager auf Windows Terminal Server 2009 by Fraas Software Engineering GmbH (FSE). Arne Schmidt. Alle Rechte vorbehalten. Fraas Software Engineering GmbH Sauerlacher Straße 26 82515

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Mit dem WEB.DE WebBaukasten zur eigenen Homepage!...2. Schritt 1: Design auswählen...3

Inhaltsverzeichnis. Mit dem WEB.DE WebBaukasten zur eigenen Homepage!...2. Schritt 1: Design auswählen...3 Inhaltsverzeichnis Mit dem WEB.DE WebBaukasten zur eigenen Homepage!...2 Schritt 1: Design auswählen...3 Schritt 2: Umfang und Struktur der Seiten bestimmen...7 Schritt 3: Inhalte bearbeiten...9 Grafik

Mehr

Bestellung. Fachgenehmigung

Bestellung. Fachgenehmigung Guten Tag, vielen Dank für Ihre Anfrage und Ihr Interesse an unserer Einkaufssoftware INPLAN PROcurement. Gleich können Sie die Web-Module Anforderung, Genehmigung, Fachgenehmigung, Bestellung, Interner

Mehr

Anleitung zum HD-Streaming

Anleitung zum HD-Streaming Anleitung zum HD-Streaming Seite 1 von 12 Inhaltsverzeichnis 1.Vorwort...3 2.Systemvoraussetzungen... 3 2.1Flash Media Live Encoder...3 2.2Wirecast 4... 4 3.Download und Installation...4 3.1Flash Media

Mehr

Webinar (SAP) Workflow

Webinar (SAP) Workflow Webinar (SAP) Workflow Manuela Schmid TECHNISCHE SAP BERATUNG msc@snapconsult.com snapconsult.com Gerald Zaynard TECHNISCHE JAVA BERATUNG gza@snapconsult.com snapconsult.com 12.05.2014 SNAP ABLAUF / AGENDA

Mehr

WIR WISSEN, WOHER DER BRANCHEN-WIND WEHT

WIR WISSEN, WOHER DER BRANCHEN-WIND WEHT WIR WISSEN, WOHER DER BRANCHEN-WIND WEHT Ihre Anforderungen, die Sie als Errichter an unsere Softwarelösung stellen, kennen wir genau. Von Auftragsbearbeitung über CRM, Finanzbuchhaltung und Produktion

Mehr

Praxisbericht Printgeneratoren Möglichkeiten und Potenziale in der Printautomatisierung

Praxisbericht Printgeneratoren Möglichkeiten und Potenziale in der Printautomatisierung Praxisbericht Printgeneratoren Möglichkeiten und Potenziale in der Printautomatisierung Christian Leeger Projektleiter, Stämpfli Publikationen AG seit 1799 Agenda Definition: was ist eigentlich «Print»?

Mehr

Redaktionstool für Softwareprojekte

Redaktionstool für Softwareprojekte Redaktionstool für Softwareprojekte Dass gute Qualität und zeitnahe Verfügbarkeit von Referenzhandbüchern, Anwenderleitfäden und Online- Hilfen den Erfolg von Softwareprojekten erhöhen, ist unbestreitbar.

Mehr

Die Module. Integration von Redaktion, Marketing und Ressourcenplanung. Einfache und automatisierte Personalisierung von Informationen

Die Module. Integration von Redaktion, Marketing und Ressourcenplanung. Einfache und automatisierte Personalisierung von Informationen Die Module Integration von Redaktion, Marketing und Ressourcenplanung Mobile Marketing Mediendatenbank Web-to-Print Einfache und automatisierte Personalisierung von Informationen Mehrfachverwertung von

Mehr

Anleitung zur Installation und Konfiguration des Notes-Client 8.5.2

Anleitung zur Installation und Konfiguration des Notes-Client 8.5.2 Anleitung zur Installation und Konfiguration des Notes-Client 8.5.2 Ansprechpartner ITS: Volker Huthwelker Tel: +49 561 804 2507 Holger Kornhäusner 1 Herunterladen der Installationspakete Zur Nutzung des

Mehr

Vom PIM in den Webshop

Vom PIM in den Webshop Vom PIM in den Webshop mediasolu1on3 Product Informa1on System Magento Connect Die Referenten Lilian Zweifel Teamleiterin Grundentwicklung mediasolu1on System- Integra1on und Kundensupport lilian.zweifel@staempfli.com

Mehr

Fax & Email Plus & CHECKMYTRIP Premium & Administrator. Bestellschein

Fax & Email Plus & CHECKMYTRIP Premium & Administrator. Bestellschein Fax & Email Plus & CHECKMYTRIP Premium & Administrator Inhaltsverzeichnis _ Generelle Informationen zum 3 _ Bestellung 3 _ Default Sprache 4 _ Default Setup Template 4 _ Allgemeine Daten des Reisebüros

Mehr

Quickstart IMS Custom-Player Pro

Quickstart IMS Custom-Player Pro Quickstart IMS Custom-Player Pro Jedes IMS-MDN (Media Delivery Network) Konto bietet zum Abspielen von Flash Videos den Standard IMS Custom Player. Dieser Player wird von uns auf einem hoch performanten

Mehr

Mepha Online Shop Benutzerhandbuch 1.0

Mepha Online Shop Benutzerhandbuch 1.0 Mepha Online Shop Benutzerhandbuch 1.0 Inhaltsverzeichnis 2 Die Benutzeroberfläche - Die Haupt-Bedienungselemente im Überblick - Login 3 Produkte - Übersicht der Katalogdarstellung - Navigation im Katalog

Mehr

Benutzerhandbuch. Erste Schritte mit dem EVISION5 Webpresenter Manager Ein Produkt der PROLAN Datensysteme GmbH

Benutzerhandbuch. Erste Schritte mit dem EVISION5 Webpresenter Manager Ein Produkt der PROLAN Datensysteme GmbH Benutzerhandbuch Erste Schritte mit dem EVISION5 Webpresenter Manager Ein Produkt der PROLAN Datensysteme GmbH PROLAN Datensysteme GmbH; Wilhelmstr. 138; 10963 Berlin Email: pwp@prolan.de Telefon: 030

Mehr

Collax E-Mail Archive Howto

Collax E-Mail Archive Howto Collax E-Mail Archive Howto Howto Dieses Howto beschreibt wie ein Collax Server innerhalb weniger Schritte als E-Mail Archive eingerichtet werden kann, um Mitarbeitern Zugriff auf das eigene E-Mail Archiv

Mehr

PIM und CMS wächst zusammen was zusammengehört?

PIM und CMS wächst zusammen was zusammengehört? tekom Jahrestagung 2006 PIM und CMS wächst zusammen was zusammengehört? Joachim Wessel (M.A.) Technischer Redakteur 1 Agenda Steckbrief Media-Print Digital Welche Materialien welche Inhalte Aktuelle Situation

Mehr

Malistor-Archiv Mit der Version 3.0.1.350 haben wir die Archivfunktion in Malistor verbessert.

Malistor-Archiv Mit der Version 3.0.1.350 haben wir die Archivfunktion in Malistor verbessert. Malistor-Archiv Mit der Version 3.0.1.350 haben wir die Archivfunktion in Malistor verbessert. Ab sofort ist es noch einfacher Fotos von Ihrem Smartphone direkt zum Projekt zu speichern. Das folgende Schema

Mehr

AxCMS.net ENTERPRISE CONTENT MANAGEMENT SYSTEM. Module. AxCMS.net. Module. Copyright 2001-2006 Axinom GmbH AxCMS.net Seite 1

AxCMS.net ENTERPRISE CONTENT MANAGEMENT SYSTEM. Module. AxCMS.net. Module. Copyright 2001-2006 Axinom GmbH AxCMS.net Seite 1 AxCMS.net Copyright 2001-2006 Axinom GmbH AxCMS.net Seite 1 AxCMS.net Das AxCMS.net steht mit einem umfangreichen Template-Projekt als Visual Studio Projekt im Quellcode zum Download. Darin enthalten sind

Mehr

Brainloop Dox Häufig gestellte Fragen

Brainloop Dox Häufig gestellte Fragen Brainloop Dox Häufig gestellte Fragen 1. Wie kann ich ein Unternehmenskonto für Brainloop Dox erstellen? Zum Erstellen eines Unternehmenskontos für Brainloop Dox, besuchen Sie unsere Webseite www.brainloop.com/de/dox.

Mehr

Systemanforderungen Verlage & Akzidenzdruck

Systemanforderungen Verlage & Akzidenzdruck OneVision Software AG Inhalt Asura 9.5, Asura Pro 9.5, Garda 5.0...2 PlugBALANCEin 6.5, PlugCROPin 6.5, PlugFITin 6.5, PlugRECOMPOSEin 6.5, PlugSPOTin 6.5,...2 PlugTEXTin 6.5, PlugINKSAVEin 6.5, PlugWEBin

Mehr

Agentur für Werbung & Internet. Schritt für Schritt: Newsletter mit WebEdition versenden

Agentur für Werbung & Internet. Schritt für Schritt: Newsletter mit WebEdition versenden Agentur für Werbung & Internet Schritt für Schritt: Newsletter mit WebEdition versenden E-Mail-Adresse im Control Panel einrichten Inhalt Vorwort 3 Einstellungen im Reiter «Eigenschaften» 4 Einstellungen

Mehr

CIB DOXIMA PRODUKTINFORMATION

CIB DOXIMA PRODUKTINFORMATION > CIB Marketing CIB DOXIMA PRODUKTINFORMATION Dokumentenmanagement & Dokumentenarchivierung > Stand: Februar 2012 THE NEXT GENERATION DMS Mit neuen Ideen, innovativen Lösungen und dem Produkt CIB doxima

Mehr

Grundeinstellung des Druckers für die Erstellung von PostScript-Dateien unter Windows 98

Grundeinstellung des Druckers für die Erstellung von PostScript-Dateien unter Windows 98 Grundeinstellung des Druckers für die Erstellung von PostScript-Dateien unter Windows 98 Die meisten Einstellungen können nicht in WORD vorgenommen werden, sondern nur auf der Betriebssystemebene. Für

Mehr

Aufbau einer Testumgebung mit VMware Server

Aufbau einer Testumgebung mit VMware Server Aufbau einer Testumgebung mit VMware Server 1. Download des kostenlosen VMware Servers / Registrierung... 2 2. Installation der Software... 2 2.1 VMware Server Windows client package... 3 3. Einrichten

Mehr

Dokumentation DHL POSTPAY Payment Extension

Dokumentation DHL POSTPAY Payment Extension Dokumentation DHL POSTPAY Payment Extension Modul Version 1.2 PHP Version ab 5.2-5.4 OXID Shopversion ab 4.7.x 4.8.x / 5.0.x 5.1 Inhaltsverzeichnis 1 Support... 2 2 Funktionsumfang... 3 2.1 Vorteile auf

Mehr

Systemanforderungen Verlage & Akzidenzdruck

Systemanforderungen Verlage & Akzidenzdruck OneVision Software AG Inhalt Asura 10, Asura Pro 10, Garda 10...2 PlugBALANCEin 10, PlugCROPin 10, PlugFITin 10, PlugRECOMPOSEin10, PlugSPOTin 10,...2 PlugTEXTin 10, PlugINKSAVEin 10, PlugWEBin 10...2

Mehr

www.fabulinus.de Dein Namensbuch ONLINE PRINT CREATOR Web-to-Print für Kinder Besondere Merkmale / USP Hard facts Weiterführende Informationen

www.fabulinus.de Dein Namensbuch ONLINE PRINT CREATOR Web-to-Print für Kinder Besondere Merkmale / USP Hard facts Weiterführende Informationen Dein Namensbuch Web-to-Print für Kinder Auf Basis der Web-to-Print Lösung von Lead-Print bietet www.fabulinus.de personalisierte Kinderbücher online an. Im personalisierten Kinderbuch Mein Name und Ich

Mehr

HTL-Website. TYPO3- Skriptum II. Autor: RUK Stand: 02.06.2010 Gedruckt am: - Version: V0.1 Status: fertig. Qualitätsmanagement

HTL-Website. TYPO3- Skriptum II. Autor: RUK Stand: 02.06.2010 Gedruckt am: - Version: V0.1 Status: fertig. Qualitätsmanagement HTL-Website TYPO3- Skriptum II Autor: RUK Stand: 02.06.2010 Gedruckt am: - Version: V0.1 Status: fertig Qualitätsmanagement Erstellt Geprüft Freigegeben Name RUK Datum 02.06.2010 Unterschrift Inhaltsverzeichnis

Mehr

Handbuch für die Nutzung des DHL EXPRESS Webshops. Bonn, Juni 2013

Handbuch für die Nutzung des DHL EXPRESS Webshops. Bonn, Juni 2013 Handbuch für die Nutzung des DHL EXPRESS Webshops Bonn, Juni 2013 DHL Express Webshop zur Frachtbrief-Bestellung Inhaltsübersicht Webshop Übersicht... Seite 3 Für den Webshop registrieren.. Seite 5 Benutzerrollen

Mehr

Outlook Web Access (OWA) für UKE Mitarbeiter

Outlook Web Access (OWA) für UKE Mitarbeiter Outlook Web Access (OWA) für UKE Mitarbeiter 1. Einloggen... 1 2. Lesen einer Nachricht... 1 3. Attachments / E-Mail Anhänge... 2 5. Erstellen einer neuen Nachricht... 3 6. Beantworten oder Weiterleiten

Mehr

Systemvoraussetzungen 14.0

Systemvoraussetzungen 14.0 Systemvoraussetzungen 14.0 CMIAXIOMA - CMISTAR 29. Oktober 2014 Systemvoraussetzungen 14.0 Seite 2 / 12 Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines... 3 1.1 Support Lifecycle Policy... 3 1.2 Test Policy... 3 1.3

Mehr

SemTalk Services Stand: Februar 2015

SemTalk Services Stand: Februar 2015 SemTalk Services Stand: Was sind SemTalk Services? Navigation, Suche, Kommentierung, Reporting und andere Funktionalitäten über eine große Menge von Prozessen, Objekten und Dokumenten in veröffentlichten

Mehr

Systemanforderungen Verlage & Akzidenzdruck

Systemanforderungen Verlage & Akzidenzdruck OneVision Software AG Inhalt Asura 10.2, Asura Pro 10.2,Garda 10.2...2 PlugBALANCEin 10.2, PlugCROPin 10.2, PlugFITin 10.2, PlugRECOMPOSEin 10.2, PlugSPOTin 10.2,...2 PlugTEXTin 10.2, PlugINKSAVEin 10.2,

Mehr

In Design CSS. Adobe. Das umfassende Training. Galileo Design. Ihr Trainer: Orhan Tancgil. ^(% Video-Training

In Design CSS. Adobe. Das umfassende Training. Galileo Design. Ihr Trainer: Orhan Tancgil. ^(% Video-Training Ihr Trainer: Orhan Tancgil [7 VI- Adobe- '/\i CertifiedExpert ^(% Video-Training Adobe In Design CSS Das umfassende Training LE.HR- Programm gemäß 14 JuSchG Über 10 Stunden Praxis-Workshops zu Typografie,

Mehr

Das Formular-Management-System (FMS) der Bundesfinanzverwaltung

Das Formular-Management-System (FMS) der Bundesfinanzverwaltung Formulare ausfüllen FormsForWeb ist das Formular Management System, mit dem Formulare der Bundesfinanzverwaltung im Internet und Intranet bereitgestellt werden. Die Installation eines zusätzlichen Ausfüll-Programms"

Mehr

abaconnect Produktbeschreibung

abaconnect Produktbeschreibung abaconnect Produktbeschreibung abaconnect erfasst, verwaltet und archiviert Ihre Prozessdaten und stellt diese nach Ihren Bedürfnissen übersichtlich dar; Verwendung für Chargenprotokollierung, individuelles

Mehr

Sharedien. Medien schnell finden und einfach teilen. sharedien.com. Einfach gut finden

Sharedien. Medien schnell finden und einfach teilen. sharedien.com. Einfach gut finden Sharedien. Medien schnell finden und einfach teilen. sharedien.com Einfach gut finden Sharedien. Finden. Nicht suchen. Überall. - Alle, die täglich viele Bilder, Dokumente, Audio- und Videodateien streamen,

Mehr

Nun klicken Sie im Hauptfenster der E-Mail-Vewaltung auf den Schriftzug Passwort. Befolgen Sie die entsprechenden Hinweise: 3.

Nun klicken Sie im Hauptfenster der E-Mail-Vewaltung auf den Schriftzug Passwort. Befolgen Sie die entsprechenden Hinweise: 3. Ihre schulische E-Mail-Adresse lautet: Ihr Erstpasswort lautet: @bbs-duew.de Sie können ihre E-Mails entweder über einen normalen Web-Browser (Internet Explorer, Firefox) oder über ein E-Mail-Client-Programm

Mehr

@HERZOvision.de. Kurzanleitung WebClient. v 1.0.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG - www.herzomedia.de

@HERZOvision.de. Kurzanleitung WebClient. v 1.0.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG - www.herzomedia.de @HERZOvision.de Kurzanleitung WebClient v 1.0.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG - www.herzomedia.de Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 E-Mails direkt im Browser bearbeiten... 3 Einführung in den WebClient

Mehr

Datenblatt Übersicht Shopsystem

Datenblatt Übersicht Shopsystem Datenblatt Übersicht Shopsystem A. Schnellüberblick Shopsprachen: Deutsch, Englisch, Französisch Shopbackend/Admin: Deutsch Shopbackend/Admin Password Schutz (Sicher vor Hackerangriffen) SSL Verschlüssung

Mehr

MobiDM-App - Handbuch für ios

MobiDM-App - Handbuch für ios MobiDM-App - Handbuch für ios Dieses Handbuch beschreibt die Installation und Nutzung der MobiDM-App für ios Version: x.x Seite 1 Inhalt 1. WILLKOMMEN BEI MOBIDM... 2 1.1. VOR DER INSTALLATION... 2 2.

Mehr

Die Inhalte Ihres Webauftritts werden mit einem CMS (Content-Management-System) erstellt.

Die Inhalte Ihres Webauftritts werden mit einem CMS (Content-Management-System) erstellt. RSG-LE Dokumentation (Version 2) Inhaltsverzeichnis: 1. Hinweise zur Nutzung der Website RSG-LE.de 2. Die Website im Überblick 3. Schritt für Schritt erste Schritte 4. Neue Seiten anlegen 5. Seiten-Inhalte

Mehr

Erste Schritte für Confixx Reseller

Erste Schritte für Confixx Reseller Erste Schritte für Confixx Reseller Inhalt 1. Einleitung... 3 1.1 Was ist Confixx?... 3 1.2 Wie melde ich mich an Confixx an?... 3 2. Allgemein... 5 2.1 Übersicht... 5 2.2 Servermeldungen... 5 2.3 Passwort

Mehr

App mit InDesign Teil I

App mit InDesign Teil I App mit InDesign Teil I 1. Technische Voraussetzungen Hardware Apple Computer ipad Verbindungskabel ipad zu Computer Software Computer InDesign CS5.5, CS6 oder CC Software ipad App Adobe Content Viewer

Mehr

Sharepoint Server 2010 Installation & Konfiguration Teil 1

Sharepoint Server 2010 Installation & Konfiguration Teil 1 Sharepoint Server 2010 Installation & Konfiguration Teil 1 Inhalt Windows Server Vorbereitung... 2 SharePoint Server 2010 Vorbereitung... 3 SharePoint Server 2010 Installation... 6 SharePoint Server 2010

Mehr

Anleitung. Download und Installation von Office365

Anleitung. Download und Installation von Office365 Anleitung Download und Installation von Office365 Vorwort Durch das Student Advantage Benefit Programm von Microsoft können alle Studierende der OTH Regensburg für die Dauer ihres Studiums kostenlos Office

Mehr

xshopper - ecommerce-lösung xshopper eshop ecommerce-lösung für MODX Produktedokumentation xshopper eshop-lösung 10/2014 1

xshopper - ecommerce-lösung xshopper eshop ecommerce-lösung für MODX Produktedokumentation xshopper eshop-lösung 10/2014 1 xshopper eshop ecommerce-lösung für MODX Produktedokumentation xshopper eshop-lösung 10/2014 1 xshopper ecommerce-lösung Kurzbeschreibung xshopper ist die flexible modulare eshop-lösung für das MODx CMS-

Mehr

Business / Enterprise Single User Lizenz. Editionen vergleichen. Funktionen

Business / Enterprise Single User Lizenz. Editionen vergleichen. Funktionen Business / Enterprise Single User Lizenz Editionen vergleichen Funktionen Gleichzeitiges Arbeiten an verschiedenen Projekten Pläne einzeln importieren (jpg/pdf-format) Massenimport von Plänen Räume manuell

Mehr