KAPITEL 2 Entwickeln von Office-Anwendungen mithilfe von VBA Vorteile der Office-Programmierbarkeit Objekte und Objektmodelle von

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "KAPITEL 2 Entwickeln von Office-Anwendungen mithilfe von VBA... 41 Vorteile der Office-Programmierbarkeit... 42 Objekte und Objektmodelle von"

Transkript

1 INHALT Vorwort... xxxv TEIL 1 Erste Schritte mit Office XP Developer... 1 Einführung... 1 Typografische Konventionen... 2 Codebeispiele und Programmierstil... 3 Verwenden der Codebeispiele... 4 Neuigkeiten in Office XP Developer... 6 Einrichten der Office Developer-Entwurfsumgebung... 7 Systemanforderungen... 7 Installieren von Developer Tools... 8 Einrichten der Serverumgebung... 9 Einrichten des Servers mit Exchange Server Systemanforderungen Konfigurieren von Serverkomponenten Einrichten des Servers mit SQL Server Systemanforderungen Installieren von Serverkomponenten TEIL 2 Entwickeln von Office Developer-Anwendungen KAPITEL 1 Entwerfen von Anwendungen Entwurfsprozess Kundenwünsche? Kundenanforderungen Erster Entwurf Erstellen eines Prototyps... 22

2 Zu verwendende Technologien Workflow: Hintergründe zur Technologie Workflow Workflow-Datenspeicher Sicherheit SQL Server Exchange Serversicherheit Back-End-Berechtigungen Datenspeicherort Vorteile von Excel bzw. einer relationalen Datenbank beim Speichern von Daten Entwerfen einer relationalen Datenbank Überlegungen zu Dateneingaben und Benutzereingaben Verwenden von Access zum Erstellen einer Dateneingabekomponente Überprüfen von Benutzereingaben aus Excel-, Word- und PowerPoint-basierten Anwendungen Abrufen, Analysieren und Darstellen von Daten Erstellen von Add-Ins, Assistenten und Vorlagen Digital Dashboard und Webparts Überlegungen zum Entwurf der Benutzeroberfläche Entwerfen von wieder verwendbarem Code Sicherheitsaspekte Testen der Anwendung Weitergeben von Anwendungen KAPITEL 2 Entwickeln von Office-Anwendungen mithilfe von VBA Vorteile der Office-Programmierbarkeit Objekte und Objektmodelle von Office Entwicklung einer integrierten Office-Projektmappe Objekte, Auflistungen und Objektmodelle: technischer Hintergrund... 47

3 Durch ein Objektmodell offen gelegte Objekte Application-Objekt Navigieren durch die Objekthierarchie Verknüpfungsaccessoren Verweisen auf Dokumente und Arbeitsmappen mit momentan ausgeführtem Code Parent-Eigenschaft Erstellen von eigenen Objekten und Objektmodellen Auflistungen Hinzufügen von Objekten zu einer Auflistung Arbeiten mit Objekten in einer Auflistung Eigenschaften und Methoden Ereignisse Reagieren auf dokumentbezogene Ereignisse Reagieren auf anwendungsbezogene Ereignisse Verwenden des Objektbrowsers Arbeiten mit dem Outlook-Objektmodell Automatisierung von Office-Anwendungen Festlegen von Verweisen Deklaration von Objektvariablen Deklarieren mit Verweisauflösung zur Kompilierungszeit Deklarieren mit Verweisauflösung zur Laufzeit Erstellen von Objektvariablen zum Automatisieren einer anderen Office-Anwendung Automatisieren des Visual Basic-Editors Set-Anweisung und New-Schlüsselwort bei der Automatisierung Einfachverwendungs- kontra Mehrfachverwendungsanwendungen Verwenden der Funktionen "CreateObject" und "GetObject" Arbeiten mit Startcode enthaltenden Dokumenten Herunterfahren von durch Automatisierung erstellten Objekten... 87

4 Arbeiten mit Office-Anwendungen Arbeiten mit Microsoft Access-Objekten Grundlegendes zum Application-Objekt von Access Arbeiten mit den Einstellungen im Dialogfeld "Optionen" Grundlegendes zu Starteigenschaften Integrierte Access-Funktionen und -Methoden Aufrufen von integrierten Funktionen und Methoden von Access ohne Verwendung einer Application-Objektvariablen Erstellen, Öffnen und Schließen einer Access-Anwendung CurrentData-Objekt und CurrentProject-Objekt Printer-Objekt und Printers-Auflistung AddItem-Objekt und RemoveItem-Objekt Speicherungsmodell Arbeiten mit dem Screen-Objekt Arbeiten mit dem DoCmd-Objekt Arbeiten mit der Modules-Auflistung Arbeiten mit der References-Auflistung Arbeiten mit Berichten, Formularen und Datenzugriffsseiten Arbeiten mit PivotView-Berichten Verweisen auf geöffnete Objekte Formularen und Berichten zugrunde liegende Daten Angeben von Zeichenfolgenkriterien mithilfe von Variablen in Code Arbeiten mit Steuerelementen in Formularen und Berichten Controls-Auflistung für Formulare und Berichte Unterformular- und Unterbericht-Steuerelemente Listenfeld- und Kombinationsfeld-Steuerelemente in Formularen Verwenden einer benutzerdefinierten Funktion zum Auffüllen eines Listenfeld- oder Kombinationsfeld-Steuerelements Hinzufügen neuer Werte zu einem Kombinationsfeld-Steuerelement Ermöglichen einer Mehrfachauswahl in einem Listenfeld-Steuerelement

5 Arbeiten mit Datenzugriffsseiten Erstellen, Speichern und Schließen von Datenzugriffsseiten Öffnen und Bearbeiten von Datenzugriffsseiten Verwenden des Microsoft Skript-Editors mit Datenzugriffsseiten Sicherheitsüberlegungen für Datenzugriffsseiten Access und XML Arbeiten mit Microsoft Excel-Objekten Grundlegendes zum Application-Objekt von Excel Verknüpfungen mit aktiven Objekten Grundlegendes zum Workbook-Objekt Erstellen, Speichern, Öffnen und Schließen von Workbook-Objekten Hinweis zum Arbeiten mit Arbeitsmappen über Automatisierung Grundlegendes zum Worksheet-Objekt Verweisen auf ein Worksheet-Objekt Hinzufügen, Löschen, Kopieren und Verschieben eines Worksheet-Objekts Grundlegendes zum Range-Objekt Range-Eigenschaft Eigenschaften "ActiveCell" und "Selection" Makroaufzeichnung und das Selection-Objekt Verwenden der Eigenschaften "CurrentRegion" und "UsedRange" Verwenden der Cells-Eigenschaft Verwenden der Offset-Eigenschaft Arbeiten mit Microsoft FrontPage-Objekten Grundlegendes zum FrontPage-Objektmodell Grundlegendes zum Application-Objekt Grundlegendes zum Seitenobjektmodell Arbeiten mit Microsoft Outlook-Objekten Grundlegendes zu den Objekten "Application" und "NameSpace" Arbeiten mit Outlook-Ordnern und -Elementen Grundlegendes zu den Objekten "Explorer" und "Inspector"

6 Grundlegendes zu VBA in Outlook Grundlegendes zu Ereignissen in Outlook Anwendungsbezogene Ereignisse Elementbezogene Ereignisse Arbeiten mit Microsoft PowerPoint-Objekten Grundlegendes zum Application-Objekt von PowerPoint Arbeiten mit dem Presentation-Objekt Arbeiten mit geöffneten Präsentationen Arbeiten mit vorhandenen Präsentationen Erstellen einer neuen Präsentation Formatieren einer Präsentation Starten einer Bildschirmpräsentation aus einer Präsentation Arbeiten mit PowerPoint-Folien Arbeiten mit der Slides-Auflistung Arbeiten mit Slide-Objekten Arbeiten mit Formen auf Folien Hinzufügen von Formen zu Folien Positionieren von Formen auf Folien Arbeiten mit Text in einer Form Arbeiten mit Microsoft Project-Objekten Grundlegendes zum Microsoft Project-Objektmodell Eigenschaften des Project-Objekts Methoden des Project-Objekts Grundlegendes zum Application-Objekt von Microsoft Project Arbeiten mit Microsoft Visio-Objekten Grundlegendes zum Visio-Objektmodell Verwenden der Visio-Objekttypen Abrufen und Freigeben von Visio-Objekten Grundlegendes zum Application-Objekt von Visio

7 Arbeiten mit Microsoft Word-Objekten Grundlegendes zu anwendungsbezogenen Objekten Arbeiten mit dem Application-Objekt Arbeiten mit den Einstellungen im Dialogfeld "Optionen" Verwenden des Options-Objekts Verwenden der Objekte "View" und "Dialog" Arbeiten mit Word-Dialogfeldern Ändern von integrierten Befehlen Document-Objekt Arbeiten mit dem Document-Objekt Öffnen, Erstellen, Speichern und Schließen von neuen Dokumenten Arbeiten mit Dokumentinhalt Range-Objekt Erstellen, Definieren und Neudefinieren eines Bereichs Arbeiten mit Text in einem Range-Objekt Ermitteln der Position eines Bereichs Einfügen von Text in einen Bereich Grundlegendes über Absatzmarken Selection-Objekt Selection-Objekt kontra Range-Objekt Arbeiten mit Lesezeichen Find-Objekt und Replacement-Objekt Angeben und Entfernen von Suchkriterien Suchen nach allen den Suchkriterien entsprechenden Instanzen Ersetzen von Text oder anderen Elementen Wiederherstellen der Benutzerauswahl nach einer Suche Arbeiten mit gemeinsam genutzten Office-Komponenten Verweisen auf gemeinsam genutzte Office-Komponenten

8 Arbeiten mit dem FileSearch-Objekt Grundlagen der Dateisuche Verwenden von erweiterten Funktionen zur Dateisuche Erstellen von wieder verwendbaren Codeanweisungen zur Dateisuche Arbeiten mit dem Office-Assistenten Microsoft Agent-ActiveX-Steuerelement kontra Office-Assistent Programmieren des Office-Assistenten Arbeiten mit Balloon-Objekten Verwenden von Steuerelementen in Sprechblasen Nicht-modale Sprechblasen und die Callback-Eigenschaft Arbeiten mit Befehlsleisten Grundlegendes zu anwendungsspezifischen Befehlsleisteninformationen Microsoft Access-Befehlsleisten Microsoft Excel-Befehlsleisten Microsoft FrontPage-Befehlsleisten Microsoft Outlook-Befehlsleisten Microsoft PowerPoint-Befehlsleisten Microsoft Word-Befehlsleisten Bearbeiten von Befehlsleisten und Befehlsleisten-Steuerelementen mithilfe von VBA-Codeanweisungen Beziehen von Informationen zu Befehlsleisten und Steuerelementen Erstellen einer Befehlsleiste Ein- und Ausblenden von Befehlsleisten Kopieren einer Befehlsleiste Löschen einer Befehlsleiste Benutzerdefinierte Befehlsleisten vor Änderungen von Benutzern schützen Arbeiten mit personalisierten Menüs Arbeiten mit den Symbolen für Befehlsleisten-Schaltflächen

9 Arbeiten mit Befehlsleisten-Steuerelementen Hinzufügen von Steuerelementen zu einer Befehlsleiste Anzeigen und Aktivieren von Befehlsleisten-Steuerelementen Visuelles Anzeigen des Status eines Befehlsleisten-Steuerelements Arbeiten mit Befehlsleistenereignissen Arbeiten mit Dokumenteigenschaften Dokumenteigenschaften in Microsoft Access, Microsoft FrontPage und Microsoft Outlook Arbeiten mit dem HTMLProject-Objekt Arbeiten mit Skripts Grundlegendes zu den Eigenschaften des Script-Objekts Hinzufügen und Entfernen von Skripts in einem Dokument Nutzen des vollen Funktionsumfangs von Visual Basic für Applikationen Arbeiten mit Zeichenfolgen Vergleichen von Zeichenfolgen Angeben der Einstellung für den Zeichenfolgenvergleich für ein Modul Vergleichen von Zeichenfolgen mithilfe von Vergleichsoperatoren Verwenden von Vergleichsoperatoren Verwenden des Like-Operators Außerkraftsetzen der Standardeinstellung für den Zeichenfolgenvergleich Berechnen der Zeichenfolgenlänge Durchsuchen einer Zeichenfolge Zurückgeben von Teilen einer Zeichenfolge Arbeiten mit Zeichenfolgen als Arrays Split-Funktion Join-Funktion Filter-Funktion Ersetzen von Text innerhalb einer Zeichenfolge Suchen und Ersetzen mit Platzhaltern

10 Umwandeln der Groß-/Kleinschreibung von Text in einer Zeichenfolge Arbeiten mit Zeichenfolgenvariablen Arbeiten mit Zahlen "Integer", "Long" und "Byte" (Datentypen) Boolean-Datentyp Gleitkomma-Datentypen Currency- und Decimal-Datentypen Anmerkung zur Division Konvertierung, Rundung und Abschneiden Formatieren numerischer Werte Verwenden des Mod-Operators Durchführen von Berechnungen an numerischen Arrays Arbeiten mit Datumsangaben und Uhrzeiten Date-Datentyp Abrufen des aktuellen Datums und der aktuellen Uhrzeit Formatieren eines Datums Datumstrennzeichen Zusammensetzen eines Datums Abrufen eines Datumsteiles Addieren und Subtrahieren von Daten Berechnen der verstrichenen Zeit Arbeiten mit Dateien Microsoft Scripting Runtime-Objektbibliothek Zurückgeben von Dateien aus dem Dateisystem Festlegen von Dateiattributen Protokollieren von Fehlern in einer Textdatei Dictionary-Objekt Grundlegendes zu Arrays Erstellen von Arrays

11 Arrays und Variablen vom Typ "Variant" Zuweisen eines Arrays an ein anderes Zurückgeben eines Arrays aus einer Funktion Übergeben eines Arrays an eine Prozedur Sortieren von Arrays Verwenden der Filter-Funktion zum Durchsuchen von Zeichenfolgenarrays Verwenden einer binären Suchfunktion zum Durchsuchen numerischer Arrays Durchsuchen eines Dictionary-Objekts Tipps zum Definieren von Prozeduren in VBA Verwenden optionaler Argumente Verwenden von Parameterarrays Übergeben von Argumenten als Wert oder als Verweis Optimieren von VBA-Code Deklarieren von Variablen Mathematische Operationen Zeichenfolgenoperationen Schleifen Add-Ins, Vorlagen, Assistenten und Bibliotheken Funktionsweise eines COM-Add-Ins COM-Add-Ins kontra anwendungsspezifische Add-Ins Anzeigen der Liste der verfügbaren COM-Add-Ins Anzeigen der verfügbaren anwendungsspezifischen Add-Ins Erstellen von COM-Add-Ins für den Visual Basic-Editor Erstellen von COM-Add-Ins in Office Developer Erstellen eines COM-Add-Ins für den Visual Basic-Editor Arbeiten mit der Bibliothek "Microsoft Visual Basic for Applications Extensibility" Erstellen von COM-Add-Ins für Office-Anwendungen Arbeiten mit Add-In-Designern Erstellen von COM-Add-Ins für mehrere Anwendungen

12 Konfigurieren eines Add-In-Designers Arbeiten mit den Objektmodellen der Hostanwendungen Angeben des Ladeverhaltens Schreiben von Code im Add-In-Designer Implementieren der Bibliothek "IDTExtensibility2" Arbeiten mit den IDTExtensibility2-Ereignisprozeduren OnConnection-Ereignis OnDisconnection-Ereignis OnStartupComplete-Ereignis OnBeginShutdown-Ereignis OnAddInsUpdate-Ereignis Hinzufügen eines COM-Add-Ins zu einem Befehlsleisten-Steuerelement Erstellen eines Befehlsleisten-Steuerelements Debuggen eines COM-Add-Ins Erstellen der DLL Add-In-Registrierung Verteilen von COM-Add-Ins Verteilen von mit Office Developer erstellten COM-Add-Ins Verteilen von mit Visual Basic 6.0 erstellten COM-Add-Ins COM-Add-Ins und Sicherheit Erstellen von anwendungsspezifischen Add-Ins Word-Add-Ins Erstellen eines Word-Add-Ins Laden eines Word-Add-Ins Ausführen von Code beim Laden oder Entladen eines Word-Add-Ins Excel-Add-Ins Erstellen eines Excel-Add-Ins Laden eines Excel-Add-Ins Automatisches Ausführen von Code beim Laden oder Entladen eines Excel-AdIns

13 PowerPoint-Add-Ins Erstellen eines PowerPoint-Add-Ins Laden eines PowerPoint-Add-Ins Automatisches Ausführen von Code beim Laden oder Entladen eines PowerPoint-Add-Ins Access-Add-Ins Erstellen von Menü-Add-Ins für Access Erstellen von installierbaren Add-Ins für Access Hinzufügen und Entfernen von Befehlsleisten für Word-, Excel- und PowerPoint- Add-Ins Steuern von Word-, Excel- und PowerPoint-Add-Ins über Code Schützen des VBA-Projekts eines Access-, Excel-, PowerPoint- oder Word-Add-Ins Erstellen von Vorlagen Word-Vorlagen Vorlage "Normal.dot" Benutzerdefinierte Dokumentvorlagen Erstellen einer benutzerdefinierten Dokumentvorlage Erstellen eines neuen Dokuments basierend auf einer Word-Vorlage Word-Dokumentvorlagen kontra Word-Add-Ins (globale Vorlagen) Excel-Vorlagen PowerPoint-Vorlagen Access-Vorlagen Erstellen von Assistenten Allgemeine Merkmale von Assistenten Word-Assistenten Excel-Assistenten PowerPoint-Assistenten Access-Assistenten

14 KAPITEL 3 Entwickeln von Workflowanwendungen für Exchange Server Architektur von Workflowanwendungen für Exchange Server Workflowanwendungen Workflowereignisse Ereignisreihenfolge Exchange Server und öffentliche Ordner Anwendungsbenutzeroberfläche Workflowskripts Planen eines Workflowprozesses für Exchange Server Entwicklungsschritte Berechtigungen (Checkliste) Erstellen eines Workflowprozesses für Exchange Server Grundlegendes zum Workflowprozess Workflowkomponenten Standard-Workflowprozess Konfigurieren des Servers mit Exchange Server für die Workflowentwicklung Erstellen des Exchange-Ordners für das Projekt Erstellen des Projekts und des Workflowprozesses für Exchange Server Festlegen der Projekteigenschaften für Exchange Server Anzeigen der Projekteigenschaften Festlegen des Sicherheitsmodus Festlegen des Standard-Workflowprozesses für Exchange Server Aktivieren eines Workflowprozesses für Exchange Server Verwenden der Workflow-Entwurfsoberfläche Hinzufügen und Ändern von Status in einem Workflow Hinzufügen eines Status Umbenennen eines Status Festlegen eines Statustitels Löschen eines Status

15 Hinzufügen und Ändern von Übergängen in einem Workflow Hinzufügen eines Übergangs Ändern des Übergangstyps Umbenennen eines Ereignisses Festlegen eines Übergangstitels Kopieren eines Workflowprozesses für Exchange Server Löschen eines Workflowprozesses für Exchange Server Anzeigen und Drucken des Workflows Ändern des Erscheinungsbildes des Diagramms Zoomen des Diagramms Drucken des Workflowdiagramms Testen des Workflows für Exchange Server Entwickeln der Benutzeroberfläche für Exchange Workflow Hinweise zur Benutzeroberfläche Outlook-Formulare Erstellen eines Outlook-Formulars Veröffentlichen des Outlook-Formulars Hilfedateien in Workflowanwendungen Erstellen von Skripts in Workflow Designer für Exchange Server Erstellen von Skriptprozeduren Sicherheitsmodus des Workflowprozesses Privilegierter Modus Eingeschränkter Modus Auswählen von Workflowereignissen Reihenfolge der Workflowereignisse Workflowereignisse Erstellen Löschen Ändern

16 Empfangen Ablauf Debuggen von Skripts in Workflow Designer für Exchange Server Skriptbeispiele für Exchange Server Erstellen und Senden einer -Nachricht Erstellen und Bereitstellen einer Nachricht Auswerten des aktuellen Benutzers Schreiben von Nachrichten in eine Datei Funktion gibt HTTP-URL einer Datei im Informationsspeicher zurück Ablauf eines Elements und Senden einer Benachrichtigung Festlegen von Berechtigungen Löschen von Berechtigungen KAPITEL 4 Entwickeln von Workflowanwendungen für SQL Server Architektur von Workflowanwendungen für SQL Server Workflowanwendungen Anwendungsentwurf Systemkonfiguration Sicherheitskonfiguration SQL Server-Workflow-Datenbanken modsystem-datenbank Workflowaktivierte Datenbank Workflow-Websites Von Vorlagen erstellte Workflow-Websites Workflowvorlagen Planen von Workflowanwendungen für SQL Server Richtlinien für das Entwickeln einer Workflowanwendung Richtlinien für den Entwurf des Datenbankschemas Allgemeine Richtlinien Schemarichtlinien für Workflow Schemarichtlinien für Berechtigungen auf Zeilenebene

17 Richtlinien für Workflowskripts Richtlinien für Datenzugriffsseiten (Benutzeroberfläche) Modell der Sicherheitsberechtigungen Sicherheit von Datenbankrollen Workflowsicherheit Datenbanktools und -technologien Client/Server-Anwendungen Relationaler Datenbankentwurf Datenabruf, Analyse und Präsentation Modell des Workflowmoduls Funktionen des Workflowmoduls Schemaanforderungen für Workflow Erstellen von Workflowanwendungen für SQL Server Grundlegendes zur Workflowanwendung Erstellen von Workflowanwendungen ausgehend von Vorlagen Erstellen von Workflowanwendungen ausgehend von Datenbanken Verwenden von Access zum Erstellen von SQL Server-Datenbanken Erstellen von SQL Server-Datenbanktabellen Grundlegendes zu Workflowprozessen für SQL Server Hinzufügen von Workflowprozessen zu Datenbanken Entwerfen von Workflowprozessen für SQL Server Steuern von Berechtigungen für Ereignisse Auslösen des Workflows für einen Datensatz Übergehen von einem Status in den nächsten Prüfen von Workflowprozessen für SQL Server Einrichten einer Tabellenhierarchie Definieren des Hierarchieschemas Anforderungen an die Tabellenhierarchie Erstellen einer Tabellenhierarchie

18 Hinzufügen von Detail- und Nachschlagetabellen Entfernen von Benutzertabellen Definieren der Tabellensicherheit Tabellenberechtigungen Berechtigungen auf Zeilenebene Änderungen an Basistabellenberechtigungen Weitere Aspekte bei Berechtigungen auf Zeilenebene Aktivieren von Berechtigungen auf Zeilenebene Entwickeln einer Benutzeroberfläche für SQL Server Hinweise zur Benutzeroberfläche Hinweise zur Websicherheit Webserversicherheit Berechtigungen auf Zeilenebene und die Workflow-Benutzeroberfläche Erstellen von Benutzeroberflächen Erstellen von Webs mithilfe von FrontPage Erstellen von Datenzugriffsseiten Verwenden des Workflow-Symbolleisten-Steuerelements von Office Developer Hinzufügen des Workflow Toolbar-Steuerelements zu Datenzugriffsseiten Hinzufügen von Skripts zu Datenzugriffsseiten mithilfe des Microsoft Skript-Editors Erstellen eines State Lookup-Steuerelements auf Datenzugriffsseiten Hilfedateien in Workflowanwendungen Benutzerinformationen für Workflowanwendungen Benutzerverzeichnis Inhalte Wartung Architektur Verwalten des Benutzerverzeichnisses für Workflowanwendungen Benutzer im Benutzerverzeichnis Synchronisieren des Benutzerverzeichnisses Auffüllen von Steuerelementen mit Benutzerinformationen

19 Verwenden alternativer Benutzeroberflächen Einrichten von Konten, Benutzernamen, Rollen und Benutzern Sicherheitskategorien in Workflow Designer für SQL Server Berechtigungen der Sicherheitskategorien Vom Serveradministrator definierte Berechtigungen Vom Workflowanwendungs-Besitzer definierte Berechtigungen Von Workflowanwendungs-Benutzern definierte Berechtigungen Windows und SQL Server-Sicherheit Erstellen von Benutzer- und Gruppenkonten Erstellen eines neuen Windows 2000-Benutzerkontos Erstellen eines neuen lokalen Gruppenkontos Erstellen eines neuen globalen Gruppenkontos Erstellen von SQL Server-Benutzernamen Erstellen von SQL Server-Benutzernamen mithilfe von Enterprise Manager Erstellen von SQL Server-Benutzernamen mithilfe des Assistenten zum Instantiieren von SQL Server-Workflowvorlagen Erstellen von Datenbankrollen Erstellen von Workflow-Anwendungsbenutzern Zuweisen von Benutzern zu Datenbankrollen Definieren von Berechtigungen für Datenbankrollen Erstellen von Skripts für Workflowereignisse für SQL Server Skriptprozeduren Workflowereignisse Ereignisreihenfolge OnCreate OnChange OnDelete Unterdrücken von Schleifen Namen von Skriptprozeduren

20 Erstellen von Skripts für Ereignisse in Workflow Designer für SQL Server Verwendungszweck der Ereignisse Skriptprozedurnamen Steuerung von Zeilenänderungen anhand eines Status OnEnter-Ereignis und OnExit-Ereignis OnExpire-Ereignisse Hinzufügen von Übergangsereignissen Automatisieren von Änderungen und Ereignissen Datenbearbeitung mithilfe von Workflowskripts Abruf von Benutzerinformationen durch Workflowskripts Suche der Rollenmitgliedschaft anhand von "SAMAccountName" Fehlerbehandlung für Workflowskripts Testen und Debuggen in Workflow Designer für SQL Server Erstellen von Vorlagen Vorlageninhalt Datenbank Vorlageninformationen Erstellen einer Vorlage für eine Workflowanwendung für SQL Server Speichern einer Vorlage auf einem Server Testen einer Vorlage KAPITEL 5 Entwickeln von Digital Dashboard-Anwendungen mithilfe von Webparts Grundlegendes zu Digital Dashboard Vorteile von Digital Dashboard Erstellen von Digital Dashboard-Projekten Ändern grundlegender Dashboardeigenschaften Sicherheit Weitergeben von Exchange Server-Dashboards Sichern von Dashboards Öffnen des Portals von SharePoint Portal Server

21 Web Parts Webparteigenschaften Basiseigenschaften Darstellungseigenschaften Inhaltseigenschaften Execution Properties Hinzufügen von Webparts zu einem Dashboard Hinzufügen von Webparts mithilfe von Digital Dashboard-Projekten in Office Developer Webparttypen Webparts mit eingebettetem Inhalt Webparts mit verknüpftem Inhalt Webparts mit XML-Inhalt Einschränkungen der XML- und XSL-Codierung Richtlinien zum Erstellen nützlicher Webparts Informative und anpassbare Webparts CustomizationLink-Eigenschaft PartStorage-Eigenschaft Cookies Cookies und nicht isolierter Inhalt Webparts mit konsistentem Erscheinungsbild Isolierung von Webparts von anderen Webparts Isolierung von Webparts in Frames Zeichenfolgenersetzung zur Vermeidung von Namenskonflikten Tokenersetzung Portable Webparts Interpretation von Webparts durch eine Digital Dashboard-Factory

22 KAPITEL 6 Debuggen und Fehlerbehandlung Schreiben von fehlerfreiem Code Debuggen von Code VBA-Debugtools Entwurfszeittools Anzeigen von Code nach Fehlern in Microsoft Access Laufzeittools Tools zum Debuggen von Skripts Weitere Debugverfahren Grundlegendes zur bedingten Kompilierung Verwenden von Assertionen Erstellen von benutzerdefinierten Assertionen Fehlerbehandlung Grundlegende Fehlerbehandlung Automatisieren der Fehlerbehandlung Abrufen von Informationen zu einem Fehler Err-Objekt (VBA) Error-Objekt und Errors-Auflistung (ADO) Zurückgeben von Informationen zu einem Fehler Fehlerbehandlung in Klassenmodulen Behandeln von Skriptfehlern Behandeln von VBScript-Laufzeitfehlern Behandeln von JScript-Laufzeitfehlern Protokollieren von Fehlern KAPITEL 7 Lokalisieren der Anwendung Lokalisierungsrichtlinien für die Benutzeroberfläche Lokalisierungsrichtlinien für Sprache und Terminologie Lokalisierungsrichtlinien für Codeanweisungen Lokalisieren der Access Runtime-Anwendung

23 KAPITEL 8 Weitergeben der Anwendung Verpackungsprozess Erstellen eines Setup-Pakets mithilfe des Verpackungs-Assistenten Identifizieren der Anwendungs- und Installationspaketinformationen Einschließen von Abhängigkeitsdateien in Setup-Pakete Ändern der Standardinstallationsorte für Setup-Pakete Definieren von Verknüpfungen im Startmenü Testen des Setup-Pakets Weitergeben von Office-Vorlagen und anwendungsspezifischen Add-Ins Funktionsweise von Benutzerprofilen Weitergeben von benutzerdefinierten Office-Vorlagen Lokale Installation einer benutzerdefinierten Vorlage Weitergabe einer Arbeitsgruppenvorlage in einer Netzwerkfreigabe Weitergeben von anwendungsspezifischen Office-Add-Ins Weitergeben von COM-Add-Ins Weitergeben von Outlook- und FrontPage-Anwendungen Weitergeben von Microsoft Access-Anwendungen mit Access Runtime Entwickeln von Access Runtime-Anwendungen Entwicklungsprozess Simulieren der Microsoft Access Runtime-Umgebung Unterschiede zwischen der Vollversion von Microsoft Access und der Laufzeitumgebung Access Runtime-Lizenzierungsschlüssel Sicherheit für die Anwendung Suchen von Access Runtime-Dateien TEIL 3 Programmierkonzepte KAPITEL 9 Schreiben von robustem Code Schreiben von robusten Skriptanweisungen Verwenden der Option Explicit-Anweisung Verwenden einer Benennungskonvention

24 BenennenvonVariablenundKonstanten Variablennamen Konstantennamen Benennen von Objekten und Steuerelementen Benennen von Funktionen und Unterroutinen Strukturieren und Formatieren von Code Strukturieren von Code Formatieren von Code Formatieren von VBScript- und VBA-Code Kommentieren von Code Effektives Verwenden von Kommentaren Automatisieren der Codekommentierung Entwerfen von wieder verwendbaren Code Funktionsweise von wieder verwendbarem Code Schreiben von wieder verwendbarem Code Gemeinsames Nutzen von Quellcode KAPITEL 10 Arbeiten mit XML Office-Anwendungen und XML XML-Unterstützung in Excel Importieren von XML-Daten in Access Exportieren von XML-Daten in Access Exportieren von Tabellen, Abfragen, Sichten, Datenblättern, Formularen oder Berichten XSL: technischer Hintergrund XSL-Transformation in Access Access-Berichte in XML Arbeiten mit XML in der Entwurfsumgebung XML-Quellansicht

Schnellstarthandbuch. Hilfe aufrufen Klicken Sie auf das Fragezeichen, um Hilfeinhalt anzuzeigen.

Schnellstarthandbuch. Hilfe aufrufen Klicken Sie auf das Fragezeichen, um Hilfeinhalt anzuzeigen. Schnellstarthandbuch Microsoft Access 2013 unterscheidet sich im Aussehen deutlich von älteren Access-Versionen. Dieses Handbuch soll Ihnen dabei helfen, sich schnell mit der neuen Version vertraut zu

Mehr

Einstieg in VBA mit Excel Galileo Press

Einstieg in VBA mit Excel Galileo Press Thomas Theis Einstieg in VBA mit Excel Galileo Press Auf einen Blick 1 Einführung 15 2 Grundlagen von Objekten und Ereignissen 45 3 Grundlagen der Programmierung mit VBA 93 4 Fehlerbehandlung 125 5 Mehr

Mehr

MOS - Microsoft Office Specialist 2007

MOS - Microsoft Office Specialist 2007 MOS - Microsoft Office Specialist 2007 MOS Word 2007 Core 1. Dokumente erstellen und anpassen 1.1. Erstellen und Formatieren von Dokumenten 1.2. Layout von Dokumenten 1.3. Dokumente und Inhalte einfacher

Mehr

Vorwort 17. Danksagung 21

Vorwort 17. Danksagung 21 Vorwort 17 Danksagung 21 1 Einleitung 23 1.1 Die Herausforderung Einführung in SharePoint 23 1.1.1 Was ist eigentlich SharePoint? 23 1.1.2 Fundamentale Herausforderungen 24 1.2 SharePoint & Change-Management

Mehr

Microsoft Visual Basic 2005

Microsoft Visual Basic 2005 Michael Halvorson Microsoft Visual Basic 2005 Schritt für Schritt Microsoft Inhaltsverzeichnis Zu diesem Buch 11 Was ist Visual Basic 2005? 11 Visual Basic.NET-Versionen 12 Wegweiser für Ein- und Umsteiger

Mehr

Microsoft Access 2010 Bilder

Microsoft Access 2010 Bilder Microsoft Access 2010 Bilder Hyperlinks... arbeiten ähnlich wie ein Link in einer Webseite. sind ein Verweis auf eine Datei (access2010\material\beispiel\tabledevelop\automat.accdb). können ein Verweis

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Einleitung und Danksagung. 1 Was ist SharePoint? - Ein Überblick.

Inhaltsverzeichnis. Einleitung und Danksagung. 1 Was ist SharePoint? - Ein Überblick. Einleitung und Danksagung. Für wen ist dieses Buch? Voraussetzungen für die Arbeit mit diesem Buch Danksagung. 11 12 13 13 1 Was ist SharePoint? - Ein Überblick. SharePoint Foundation 2010 - die Basis

Mehr

Microsoft Office 2002 XP Vom Anfänger zum Experten (60 Tageslizenz)

Microsoft Office 2002 XP Vom Anfänger zum Experten (60 Tageslizenz) ÜBERBLICK: Microsoft Office 2002 XP Vom Anfänger zum Experten (60 Tageslizenz) Microsoft Word 2002 Grundlagen Microsoft Word 2002 Aufbaukurs Microsoft Word 2002 Fortgeschrittene Microsoft PowerPoint 2002

Mehr

VHS Mönchengladbach - Online-Kurse der IT-Akademie

VHS Mönchengladbach - Online-Kurse der IT-Akademie Online-Kursnummer Kursname 2695 Digitale Kompetenz: Computergrundlagen 2696 Digitale Kompetenz: Das Internet, Cloud-Dienste und das World Wide Web 2697 Digitale Kompetenz: Produktivitätsprogramme 2698

Mehr

Lehrgang Dauer Termin

Lehrgang Dauer Termin AnsprechpartnerInnen für n und Anmeldungen: Frau Katrin Hergarden Geschäftsführung ( hergarden@landfrauen-mv.de ) Frau Cornelia Leppelt Referentin für Bildung und Öffentlichkeitsarbeit ( leppelt@landfrauen-mv.de

Mehr

Vorwort. Danksagung. Teil A Überblick und Setup 1

Vorwort. Danksagung. Teil A Überblick und Setup 1 Vorwort Danksagung Einführung Für wen ist dieses Buch konzipiert? Wie ist dieses Buch aufgebaut? Microsoft Dynamics CRM Live Systemanforderungen Client Server Codebeispiele Zusätzliche Inhalte online finden

Mehr

Microsoft Excel Schulungen

Microsoft Excel Schulungen MS Excel Grundlagen Abwechselnd Vortrag durch den Dozenten mit vielen praxisnahen Übungen für die Teilnehmer. Der Teilnehmer lernt den Funktionsumfang von MS Excel kennen und ist in der Lage, selbstständig

Mehr

Schritt 1: Verwenden von Excel zum Erstellen von Verbindungen mit SQL Server-Daten

Schritt 1: Verwenden von Excel zum Erstellen von Verbindungen mit SQL Server-Daten 1 von 5 12.01.2013 17:59 SharePoint 2013 Veröffentlicht: 16.10.12 Zusammenfassung: Informationen zur Verwendung von Excel zum Erstellen und Freigeben von Verbindungen mit SQL Server-Daten, mit deren Hilfe

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort...

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... v Vorwort....................................................... xv 1 Einleitung........................................................ 1 1.1 Problemlöser SharePoint! Der Einsatz von SharePoint in Unternehmen.......................................

Mehr

Schritt 1: Verwenden von Excel zum Erstellen von Verbindungen zu SQL Server Analysis Services-Daten

Schritt 1: Verwenden von Excel zum Erstellen von Verbindungen zu SQL Server Analysis Services-Daten 1 von 5 12.01.2013 17:58 SharePoint 2013 Veröffentlicht: 16.10.12 Zusammenfassung: Informationen zur Verwendung von Excel zum Erstellen und Freigeben einer Verbindung zu SQL Server Analysis Services-Daten,

Mehr

Windows Scripting lernen

Windows Scripting lernen Holger Schwichtenberg, Sven Conrad, Thomas Gartner, Oliver Scheer Windows Scripting lernen Anfangen, anwenden, verstehen An imprint of Pearson Education München Boston San Francisco Harlow, England Don

Mehr

1 Hardware-Grundlagen (1. Datei:DV-Grundlagen) 1. 2 Software-Grundlagen 7. 2.1 Allgemein 7. 2.2 Daten 9. 2.3 Windows 7 11

1 Hardware-Grundlagen (1. Datei:DV-Grundlagen) 1. 2 Software-Grundlagen 7. 2.1 Allgemein 7. 2.2 Daten 9. 2.3 Windows 7 11 1 Hardware-Grundlagen (1. Datei:DV-Grundlagen) 1 2 Software-Grundlagen 7 2.1 Allgemein 7 2.2 Daten 9 2.3 Windows 7 11 3 Excel 2013 (2. Datei: Excel 2013) 17 (1) Video 3.1 Excel laden 17 (1) 3.2 Datenerfassung

Mehr

Windows Scripting lernen

Windows Scripting lernen Holger Schwichtenberg, Sven Conrad, Thomas Gärtner, Oliver Scheer Windows Scripting lernen Anfangen, anwenden, verstehen ADDISON-WESLEY An imprint of Pearson Education München Boston San Francisco Harlow,

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Einleitung... 11 Über die Autorin... 12 Danke... 13 Über das Buch... 13 Der Aufbau des Buches... 14 Die CD-ROM zum Buch...

Inhaltsverzeichnis. Einleitung... 11 Über die Autorin... 12 Danke... 13 Über das Buch... 13 Der Aufbau des Buches... 14 Die CD-ROM zum Buch... Inhaltsverzeichnis Einleitung................................................................................. 11 Über die Autorin...........................................................................

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... 13. Dank sagung... 15. Einführung... 17. Teil A- Überblick und Konfigurat ion... 21

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... 13. Dank sagung... 15. Einführung... 17. Teil A- Überblick und Konfigurat ion... 21 Inhaltsverzeichnis Vorwort... 13 Dank sagung............................................................................ 15 Einführung......... 17 Für wen ist dieses Buch konzipiert?..... 18 Wie ist dieses

Mehr

Microsoft Visual C# 2008

Microsoft Visual C# 2008 John Sharp 13 Microsoft Visual C# 2008 Schritt für Schritt 13 13 14 15 15 16 16 17 17 17 21 22 22 23 25 26 II 40 51 Press 53 54 54 55 55 56 56 57 58 63 63 64 Inhaltsverzeichnis Einleitung 13 Einführung

Mehr

Inhaltsverzeichnis. KnowWare

Inhaltsverzeichnis. KnowWare KnowWare Inhaltsverzeichnis Vorwort... 4 Anforderungen... 4 Grenzen... 4 Hilfestellung notwendig?... 4 Die Entwicklungsumgebung entdecken... 5 Verschiedene VBA-Versionen... 5 Den VBA-Editor starten...

Mehr

Leitfaden zur PowerPoint Präsentation

Leitfaden zur PowerPoint Präsentation Inhalt 1. Voraussetzungen 3 1.1. Office Kenntnisse 3 1.2. MS Office-Version 3 1.3. PowerPoint Optionen 3 1.4. Einfügen von Objekten (Diagramme, Tabellen) 4 1.5. Definition SBS Rewe plus Variablen 5 2.

Mehr

Melanie Schmidt. SharePoint 2013. Das Praxisbuch für Anwender. rs dpunkt.verlag

Melanie Schmidt. SharePoint 2013. Das Praxisbuch für Anwender. rs dpunkt.verlag Melanie Schmidt SharePoint 2013 Das Praxisbuch für Anwender rs dpunkt.verlag V Vorwort xv 1 Einleitung 1 Problemloser SharePoint! Der Einsatz von SharePoint in Unternehmen 1 1.2 Risiken eines SharePoint-Projektes

Mehr

Migration in Access 2010

Migration in Access 2010 Inhalt dieses Handbuchs Microsoft Microsoft Access 2010 unterscheidet sich im Aussehen deutlich von Access 2003. Daher wurde dieses Handbuch erstellt, damit Sie schnell mit der neuen Version vertraut werden.

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Teil 1 Anwendung 21. Danksagung 14. Vorwort 15. Über dieses Buch 17

Inhaltsverzeichnis. Teil 1 Anwendung 21. Danksagung 14. Vorwort 15. Über dieses Buch 17 Danksagung 14 Vorwort 15 Über dieses Buch 17 Teil 1 Anwendung 21 1 SharePoint im Überblick 23 1.1 Einleitung 23 1.1.1 Einführung Office Server-Produktpalette 27 1.2 SharePoint-Technologien 29 1.2.1 Windows

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Danksagungen... 20. I Überblick... 21

Inhaltsverzeichnis. Danksagungen... 20. I Überblick... 21 Inhaltsverzeichnis Einführung... 15 Wer dieses Buch lesen sollte... 15 Wer dieses Buch nicht lesen sollte... 15 Erforderliche Vorkenntnisse... 15 Aufbau dieses Buchs... 16 Der optimale Einstiegspunkt in

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1 Der SQL Server 2008 stellt sich vor 15. 2 Die grafischen Tools des SQL Server 2008 59. 3 Eine neue Datenbank erstellen 87

Inhaltsverzeichnis. 1 Der SQL Server 2008 stellt sich vor 15. 2 Die grafischen Tools des SQL Server 2008 59. 3 Eine neue Datenbank erstellen 87 Vorwort 11 1 Der SQL Server 2008 stellt sich vor 15 1.1 SQL Server wer ist das? 16 1.1.1 Der SQL Server im Konzert der Datenbanksysteme 16 1.1.2 Entscheidungsszenarien für Datenbanksysteme 17 1.1.3 Komponenten

Mehr

Daten in der Cloud mit Access, Office 365 und Apps foroffice Dirk Eberhardt

Daten in der Cloud mit Access, Office 365 und Apps foroffice Dirk Eberhardt SOFTWARE- UND WEB-LÖSUNGEN Daten in der Cloud mit Access, Office 365 und Apps foroffice Dirk Eberhardt Agenda Was ist Office 365? Ab in die Cloud Bestehende Access-Anwendung plusmm Datenzugriff von lokal

Mehr

So importieren Sie einen KPI mithilfe des Assistenten zum Erstellen einer Scorecard

So importieren Sie einen KPI mithilfe des Assistenten zum Erstellen einer Scorecard 1 von 6 102013 18:09 SharePoint 2013 Veröffentlicht: 16.07.2012 Zusammenfassung: Hier erfahren Sie, wie Sie einen KPI (Key Performance Indicator) mithilfe des PerformancePoint Dashboard Designer in SharePoint

Mehr

Praxisbuch SharePoint-Entwicklung

Praxisbuch SharePoint-Entwicklung Fabian Moritz, Rene Hezser Praxisbuch SharePoint-Entwicklung Galileo Press Auf einen Blick 1 SharePoint als Entwicklungsplattform 13 2 SharePoint-Entwicklungswerkzeuge 69 3 Das erste SharePoint-Projekt

Mehr

Kompaktseminare Das MS Access 2010 Kursprogramm

Kompaktseminare Das MS Access 2010 Kursprogramm Kompaktseminare Das MS Access 2010 Kursprogramm Was ist Access Keine Angst vor Datenbanken Office Anwender mit Datenbank Interesse Zuerst ein wenig Theorie - Was ist eine Datenbank - Ist MS Access 2010

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Teil I Überblick... 21

Inhaltsverzeichnis. Teil I Überblick... 21 Inhaltsverzeichnis Einleitung................................................................................. 13 Ein Hinweis zu Sandbox-Umgebungen......................................................

Mehr

Adobe Certified Expert-Programm

Adobe Certified Expert-Programm Adobe Certified Expert-Programm Product Proficiency-Prüfungs-Bulletin Adobe Dreamweaver CS3 Prüfungsnr. 9A0-056 Checkliste für die ACE-Zertifizierung Die folgende Checkliste hilft Ihnen dabei, die ACE-Zertifizierung

Mehr

Grundlagen relationaler Datenbanken... 2. Access 2010 - Grundlagenseminar... 3. Access 2010 - Aufbauseminar... 4. Von Excel 2010 zu Access 2010...

Grundlagen relationaler Datenbanken... 2. Access 2010 - Grundlagenseminar... 3. Access 2010 - Aufbauseminar... 4. Von Excel 2010 zu Access 2010... Inhalt Grundlagen relationaler Datenbanken... 2 Access 2010 - Grundlagenseminar... 3 Access 2010 - Aufbauseminar... 4 Von Excel 2010 zu Access 2010... 5 Access 2010 - Programmierung Teil 1... 6 Access

Mehr

Microsoft Windows SharePoint Services 3.0 - Das Handbuch

Microsoft Windows SharePoint Services 3.0 - Das Handbuch Microsoft Windows SharePoint Services 3.0 - Das Handbuch Insider-Wissen - praxisnah und kompetent von Errin O'Connor 1. Auflage Microsoft Windows SharePoint Services 3.0 - Das Handbuch O'Connor schnell

Mehr

7 SharePoint Online und Office Web Apps verwenden

7 SharePoint Online und Office Web Apps verwenden 7 SharePoint Online und Office Web Apps verwenden Wenn Sie in Ihrem Office 365-Paket auch die SharePoint-Dienste integriert haben, so können Sie auf die Standard-Teamsite, die automatisch eingerichtet

Mehr

Features und Vorteile von Office 2010

Features und Vorteile von Office 2010 Features und Vorteile von Office 2010 Microsoft Office 2010 bietet Ihnen flexible und überzeugende neue Möglichkeiten zur optimalen Erledigung Ihrer Aufgaben im Büro, zu Hause und in Schule/Hochschule.

Mehr

SQL PASS Treffen RG KA. Überblick Microsoft Power BI Tools. Stefan Kirner Karlsruhe, 27.05.2014

SQL PASS Treffen RG KA. Überblick Microsoft Power BI Tools. Stefan Kirner Karlsruhe, 27.05.2014 SQL PASS Treffen RG KA Überblick Microsoft Power BI Tools Stefan Kirner Karlsruhe, 27.05.2014 Agenda Die wichtigsten Neuerungen in SQL 2012 und Power BI http://office.microsoft.com/en-us/office365-sharepoint-online-enterprise-help/power-bi-for-office-365-overview-andlearning-ha104103581.aspx

Mehr

Grundlagen. Sprachen. Anwendungsentwicklung. Grundlagen der Programmierung. Erstellung eines Pflichtenheftes. Visual Basic I.

Grundlagen. Sprachen. Anwendungsentwicklung. Grundlagen der Programmierung. Erstellung eines Pflichtenheftes. Visual Basic I. Grundlagen Produkt Nr. 1412 Windows Historische Entwicklung Überblick über Programmiersprachen Ablaufdiagramme Nassi-Shneiderman-Diagramm Einführung Boolsche Algebra Abhandlungen nach De Morgan Anweisungen

Mehr

Leseprobe. Jan Tittel. Office 2010 Programmierung mit VSTO und.net 4.0. Word, Excel und Outlook erweitern und anpassen

Leseprobe. Jan Tittel. Office 2010 Programmierung mit VSTO und.net 4.0. Word, Excel und Outlook erweitern und anpassen Leseprobe Jan Tittel Office 2010 Programmierung mit VSTO und.net 4.0 Word, Excel und Outlook erweitern und anpassen Herausgegeben von Holger Schwichtenberg ISBN: 978-3-446-42411-1 Weitere Informationen

Mehr

New Horizons Video Training Inhalte

New Horizons Video Training Inhalte Microsoft Office 2007 Microsoft Word 2007 Word 2007 Grundlagen Modul 1 - Word 2007 Grundlagen - 01:20:02 1.0 Word 2007 Grundlagen - Überblick - 01:28 1.1 Oberfläche - 23:47 1.2 Textaktionen - 36:28 1.3

Mehr

10 Makros. 10.1 Makros aufzeichnen

10 Makros. 10.1 Makros aufzeichnen 10 Makros Ein Makro besteht aus einer Reihe von Befehlen, die gespeichert und dann immer wieder aufgerufen, d.h. durchgeführt werden können. Das dient zur Automatisierung häufig auftretender Aufgaben.

Mehr

Inhalt. 1 Workmanagement 13. Vorwort 11

Inhalt. 1 Workmanagement 13. Vorwort 11 Vorwort 11 1 Workmanagement 13 1.1 Das Arbeitsmappenkonzept 15 1.2 Aufbau von Excel-Modellen 17 1.3 Handhabung von Arbeitsmappen 21 1.3.1 Tabellenblätter gruppieren und bearbeiten 23 1.3.2 Tabellenblätter

Mehr

Beim Schreiben von kürzeren Text reicht es völlig, wenn Sie

Beim Schreiben von kürzeren Text reicht es völlig, wenn Sie 5 Vorlagen gestalten In diesem Kapitel: n Gestaltungsbereiche und -werkzeuge n Designs bearbeiten n Formatvorlagen erstellen n Formatvorlagen prüfen n Formatvorlagen ändern n Mit Dokumentvorlagen arbeiten

Mehr

Inhaltsübersicht. Einleitung... 5. Lernziele... 6

Inhaltsübersicht. Einleitung... 5. Lernziele... 6 Inhaltsübersicht Einleitung... 5 Lernziele... 6 1 Inhalte erstellen und formatieren... 7 In SharePoint-Websites navigieren... 7 Listen und Bibliotheken erstellen... 15 Listen und Bibliotheken verwalten...

Mehr

Microsoft SharePoint Schulungen für IT-Anwender

Microsoft SharePoint Schulungen für IT-Anwender Microsoft SharePoint Schulungen für IT-Anwender Niederpleiser Mühle Pleistalstr. 60b 53757 Sankt Augustin Tel.: +49 2241 25 67 67-0 Fax: +49 2241 25 67 67-67 Email: info@cgv-schulungen.de Ansprechpartner:

Mehr

8 Grundlegendes einer SharePoint-Website

8 Grundlegendes einer SharePoint-Website 59 Der Aufbau eines SharePoint-Portals orientiert sich an der gelebten Philosophie eines Unternehmens, es kann standort-, funktions- oder prozessorientiert aufgebaut sein. Deshalb ist eine vereinfachte

Mehr

Business Intelligence mit MS SharePoint Server

Business Intelligence mit MS SharePoint Server Business Intelligence mit MS SharePoint Server Business Intelligence mit MS SharePoint Server Business Intelligence mit MS SharePoint Server erleichtert es den Entscheidungsträgern, auf Informationen jederzeit

Mehr

SIZ Modul 221: Outlook und Internetdienste

SIZ Modul 221: Outlook und Internetdienste SIZ Modul 221: Outlook und Internetdienste Outlook Dateien importieren (PST, XLS usw.) 1. Menü Datei/Importieren/Exportieren... 2. Aus andern Programmen oder Dateien importieren Das ist bei den meisten

Mehr

Eine Einführung für SharePoint-Entwickler. Praktische Übung

Eine Einführung für SharePoint-Entwickler. Praktische Übung Eine Einführung für SharePoint-Entwickler Praktische Übung Übungsanleitung SPCHOL303 Verwenden des Clientobjektmodells (OM) und von REST in einer.net-anwendung C# Dieses Dokument wird "wie besehen" bereitgestellt.

Mehr

Workshop zu ausgewählten Neuerungen in Access 2010

Workshop zu ausgewählten Neuerungen in Access 2010 Access-Stammtisch-Stuttgart 25. Juni 2010 Workshop zu ausgewählten Neuerungen in Access 2010 Thomas Möller & Dirk Eberhardt Fahrplan Überblick 64 Bit-Installation Backstage Ausdruckseditor, Intellisense

Mehr

Über dieses Buch 13. Der schnelle Einstieg 19

Über dieses Buch 13. Der schnelle Einstieg 19 Inhalt 1 2 Über dieses Buch 13 Kein Computerjargon!..................................................... 13 Ein kurzer Überblick......................................................14 Neues in Windows

Mehr

MOC 2403 - Implementierung und Verwaltung von Microsoft Exchange Server 2003

MOC 2403 - Implementierung und Verwaltung von Microsoft Exchange Server 2003 MOC 2403 - Implementierung und Verwaltung von Microsoft Exchange Server 2003 Unterrichtseinheit 1: Installieren von und Aktualisieren auf Exchange Server 2003 Von Messagingadministratoren wird erwartet,

Mehr

ANLEITUNG OUTLOOK ADD-IN KONFERENZEN PLANEN, BUCHEN UND ORGANISIEREN DIREKT IN OUTLOOK.

ANLEITUNG OUTLOOK ADD-IN KONFERENZEN PLANEN, BUCHEN UND ORGANISIEREN DIREKT IN OUTLOOK. ANLEITUNG OUTLOOK ADD-IN KONFERENZEN PLANEN, BUCHEN UND ORGANISIEREN DIREKT IN OUTLOOK. INHALT 2 3 1 SYSTEMVORAUSSETZUNGEN 3 2 OUTLOOK 3 3 ADD-IN INSTALLIEREN 4 4 OUTLOOK EINRICHTEN 4 4.1 KONTO FÜR KONFERENZSYSTEM

Mehr

Migration von Microsoft Office Excel zu OpenOffice.org Calc

Migration von Microsoft Office Excel zu OpenOffice.org Calc Migration von Microsoft Office Excel zu OpenOffice.org Calc Ingenieurbüro Mühl Lindenstr. 3 63526 Erlensee www.ib muehl.de Rechtliches Die Inhalte des vorliegenden Dokumentes werden ohne Rücksicht auf

Mehr

Welche Edition von Visio 2010 ist für Sie am besten geeignet?

Welche Edition von Visio 2010 ist für Sie am besten geeignet? Welche Edition von 2010 ist für Sie am besten geeignet? Vergleichen Sie die wichtigsten jeder Microsoft 2010-Edition, und erfahren Sie, welche für Sie und Ihr Unternehmen geeignet ist. Wichtige Vorlagen

Mehr

Migration in Outlook 2010

Migration in Outlook 2010 Inhalt dieses Handbuchs Microsoft Microsoft Outlook 2010 unterscheidet sich im Aussehen deutlich von Outlook 2003. Daher wurde dieses Handbuch erstellt, damit Sie schnell mit der neuen Version vertraut

Mehr

SharePoint Foundation 2013. für Anwender. Dr. Benjamin S. Bergfort. 1. Ausgabe, November 2013

SharePoint Foundation 2013. für Anwender. Dr. Benjamin S. Bergfort. 1. Ausgabe, November 2013 SharePoint Foundation 2013 Dr. Benjamin S. Bergfort 1. Ausgabe, November 2013 für Anwender SHPAN2013 3 SharePoint Foundation 2013 für Anwender 3 SharePoint 2013 anwenden In diesem Kapitel erfahren Sie

Mehr

OUTLOOK-DATEN SICHERN

OUTLOOK-DATEN SICHERN OUTLOOK-DATEN SICHERN Wie wichtig es ist, seine Outlook-Daten zu sichern, weiß Jeder, der schon einmal sein Outlook neu installieren und konfigurieren musste. Alle Outlook-Versionen speichern die Daten

Mehr

Über den Autor 11. Einleitung 23

Über den Autor 11. Einleitung 23 Inhaltsverzeichnis Über den Autor 11 Einleitung 23 Über dieses Buch 23 Törichte Annahmen über den Leser 24 Symbole in diesem Buch 24 Über das Buch hinaus 25 Wie geht es weiter? 25 Teil I Die ersten Schritte

Mehr

Kurs für Microsoft Online Kurs Microsoft Analysten Programmierer

Kurs für Microsoft Online Kurs Microsoft Analysten Programmierer Kurs für Microsoft Online Kurs Microsoft Analysten Programmierer Akademie Domani info@akademiedomani.de Allgemeines Programm des Kurses für Microsoft Modul 1 Basis Programm Erste Lerneinheit Einführung

Mehr

STUDENT Pack. Netzwerkverwaltung mit Gruppenrichtlinien unter Windows Server 2012. Planung, Implementierung, Konfiguration & Verwaltung

STUDENT Pack. Netzwerkverwaltung mit Gruppenrichtlinien unter Windows Server 2012. Planung, Implementierung, Konfiguration & Verwaltung Netzwerkverwaltung mit Gruppenrichtlinien unter Windows Server 2012 Planung, Implementierung, Konfiguration & Verwaltung STUDENT Pack Professional Courseware Netzwerkverwaltung mit Gruppenrichtlinien unter

Mehr

Diese Kurzanleitung führt Sie durch die Installation und hilft Ihnen bei den ersten Schritten mit IRISCard Anywhere 5 und IRISCard Corporate 5.

Diese Kurzanleitung führt Sie durch die Installation und hilft Ihnen bei den ersten Schritten mit IRISCard Anywhere 5 und IRISCard Corporate 5. Diese Kurzanleitung führt Sie durch die Installation und hilft Ihnen bei den ersten Schritten mit IRISCard Anywhere 5 und IRISCard Corporate 5. Mit diesen Scannern wird folgende Software geliefert: - Cardiris

Mehr

Installation der Schulschrift ASS 2003

Installation der Schulschrift ASS 2003 Installation der Schulschrift ASS 2003 Anleitung zur Installation. Zur Verfügung gestellt von den Regionalbetreuern. Bregenz, im Februar 2004 Überblick Installation der Schulschriften ASS 2003 (Austrian

Mehr

SemTalk Services Stand: Februar 2015

SemTalk Services Stand: Februar 2015 SemTalk Services Stand: Was sind SemTalk Services? Navigation, Suche, Kommentierung, Reporting und andere Funktionalitäten über eine große Menge von Prozessen, Objekten und Dokumenten in veröffentlichten

Mehr

SQL Server 2008 Der schnelle Einstieg

SQL Server 2008 Der schnelle Einstieg Klemens Konopasek SQL Server 2008 Der schnelle Einstieg Abfragen, Transact-SQL, Entwicklung und Verwaltung ADDISON-WESLEY An imprint of Pearson Education München Boston San Francisco Harlow, England Don

Mehr

Excel 2010. Automatisierung, Programmierung. Ricardo Hernández García. 1. Ausgabe, Oktober 2010 EX2010P

Excel 2010. Automatisierung, Programmierung. Ricardo Hernández García. 1. Ausgabe, Oktober 2010 EX2010P Excel 2010 Ricardo Hernández García 1. Ausgabe, Oktober 2010 Automatisierung, Programmierung EX2010P I Excel 2010 - Automatisierung, Programmierung Makros aufzeichnen 1 Excel programmieren...4 1.1 Was

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... 13. Kapitel 1 Hinführung zum Thema... 17. Kapitel 2 Excel-Praxis für Controller... 33

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... 13. Kapitel 1 Hinführung zum Thema... 17. Kapitel 2 Excel-Praxis für Controller... 33 Inhaltsverzeichnis Vorwort.................................................. 13 Kapitel 1 Hinführung zum Thema..................................... 17 1.1 Controlling und Controller.......................................

Mehr

IBM SPSS Modeler Server 16 for Windows Installationsanweisungen

IBM SPSS Modeler Server 16 for Windows Installationsanweisungen IBM SPSS Modeler Server 16 for Windows Installationsanweisungen Inhaltsverzeichnis Installationsanweisungen....... 1 Systemanforderungen........... 1 Installation............... 1 Ziel................

Mehr

Arbeiten am Client. Achtung: Während der gesamten Vorbereitungsarbeiten darf das Programm MS Outlook auf keinen Fall geöffnet werden!

Arbeiten am Client. Achtung: Während der gesamten Vorbereitungsarbeiten darf das Programm MS Outlook auf keinen Fall geöffnet werden! Microsoft Office automatisieren Um beim ersten Start eines MS Office Programms (Word, Excel,...) eines neuen Benutzers auch schon brauchbare Einstellungen von Symbolleisten, Icons,... zur Verfügung stellen

Mehr

CardScan Version 7.0.5

CardScan Version 7.0.5 CardScan Version 7.0.5 Copyright 2005. CardScan, Inc. Alle Rechte vorbehalten. Dieses Dokument enthält wichtige Informationen, die in die sonstige CardScan-Dokumentation nicht mehr aufgenommen werden konnten.

Mehr

2 SharePoint-Produkte und -Technologien

2 SharePoint-Produkte und -Technologien 7 SharePoint ist ein Sammelbegriff für einzelne Bestandteile der Microsoft Share- Point- und Windows-Server-Produkte und -Technologien. Erst die Verbindung und das Bereitstellen der einzelnen Produkte

Mehr

Office 2007 15 Multifunktionsleiste und Schnellzugriff-Symbolleiste 15 Corporate Identity mit Designs 17

Office 2007 15 Multifunktionsleiste und Schnellzugriff-Symbolleiste 15 Corporate Identity mit Designs 17 INHALTSVERZEICHNIS Vorwort 11 Einleitung 15 Office 2007 15 Multifunktionsleiste und Schnellzugriff-Symbolleiste 15 Corporate Identity mit Designs 17 1 Korrespondenz und Textverarbeitung 19 Textverarbeitung

Mehr

Microsoft SQL Server 2005 für Administratoren

Microsoft SQL Server 2005 für Administratoren Microsoft SQL Server 2005 für Administratoren Irene Bauder ISBN 3-446-22800-4 Inhaltsverzeichnis Weitere Informationen oder Bestellungen unter http://www.hanser.de/3-446-22800-4 sowie im Buchhandel Inhaltsverzeichnis

Mehr

Das große Excel-Handbuch für Controller

Das große Excel-Handbuch für Controller Das große Excel-Handbuch für Controller Professionelle Lösungen IGNATZ SCHELS UWE M. SEIDEL Markt+Technik Im Überblick Vorwort 13 Kapitel i Hinführung zum Thema 17 Kapitel 2 Excel-Praxis für Controller

Mehr

Vorwort... Kapitel 1 Den Tablet-PC in Betrieb nehmen... Kapitel 2 Das Wichtigste zuerst... Kapitel 3 Die Bildschirmtastatur verwenden...

Vorwort... Kapitel 1 Den Tablet-PC in Betrieb nehmen... Kapitel 2 Das Wichtigste zuerst... Kapitel 3 Die Bildschirmtastatur verwenden... Vorwort... 11 Kapitel 1 Den Tablet-PC in Betrieb nehmen... 17 Kapitel 2 Das Wichtigste zuerst... 33 Kapitel 3 Die Bildschirmtastatur verwenden... 69 Kapitel 4 Lernen Sie die neue Benutzeroberfläche kennen...

Mehr

Microsoft Access 2010 Arbeiten im kleinen Team

Microsoft Access 2010 Arbeiten im kleinen Team Microsoft Access 2010 Arbeiten im kleinen Team Arbeiten im kleinen Team - Szenarien Daten aus einer Access-Datenbank werden in ein anderes Format exportiert. Die Benutzer der Datenbank bekommen jeweils

Mehr

So geht's: Import von Daten in den address manager

So geht's: Import von Daten in den address manager combit GmbH Untere Laube 30 78462 Konstanz So geht's: Import von Daten in den address manager Einleitung 2 Voraussetzungen 2 Beispiele aus der Praxis 3 Beispiel 1 Import einer Excel Tabelle 3 Beispiel

Mehr

Good Mobile Messaging - Kurzanleitung

Good Mobile Messaging - Kurzanleitung Good Mobile Messaging - Kurzanleitung Bildschirmanzeigen Neue, ungelesene Nachricht Auf Nachricht geantwortet Nachricht mit hoher Wichtigkeit Nachricht als erledigt gekennzeichnet Neue E-Mail Besprechungsanfrage

Mehr

Datenbankmanagement mit FileMaker Pro 8.5

Datenbankmanagement mit FileMaker Pro 8.5 Datenbankmanagement mit FileMaker Pro 8.5 SMART BOOKS Inhaltsverzeichnis Vorwort 13 Kapitel 1 - Einführung 17 Crashkurs 1: FileMaker Pro 8.5 anwenden 19 Eine Datenbankvorlage zur Benutzung einrichten 20

Mehr

Praxishandbuch SAP Crystal Reports

Praxishandbuch SAP Crystal Reports Stefan Berends, Marielle Ehrmann, Dirk Fischer Praxishandbuch SAP Crystal Reports. Galileo Press Bonn Inhalt Einleitung 17 1.1 SAP-BusinessObjects-BI-Plattform im Überblick 24 1.1.1 Bl-Plattform-Services

Mehr

1 DAS BETRIEBSSYSTEM WINDOWS 8 9 1.1 Die Bildschirmoberfläche... 9. 1.1.1 Der Start-Bildschirm... 10 1.1.2 Der Desktop... 12

1 DAS BETRIEBSSYSTEM WINDOWS 8 9 1.1 Die Bildschirmoberfläche... 9. 1.1.1 Der Start-Bildschirm... 10 1.1.2 Der Desktop... 12 INHALT 1 DAS BETRIEBSSYSTEM WINDOWS 8 9 1.1 Die Bildschirmoberfläche... 9 1.1.1 Der Start-Bildschirm... 10 1.1.2 Der Desktop... 12 1.2 Computer ausschalten... 13 1.3 Zugang zu weiteren Funktionen (Charms-Bar)...

Mehr

Erste Schritte mit der neuen Benutzeroberfläche in Brainloop Secure Dataroom 8.20

Erste Schritte mit der neuen Benutzeroberfläche in Brainloop Secure Dataroom 8.20 Erste Schritte mit der neuen Benutzeroberfläche in Brainloop Secure Dataroom 8.20 Copyright Brainloop AG, 2004-2012. Alle Rechte vorbehalten. Dokumentversion: 1.0 Alle in diesem Dokument angeführten Marken

Mehr

ActivityTools for MS CRM 2013

ActivityTools for MS CRM 2013 ActivityTools for MS CRM 2013 Version 6.10 April 2014 Benutzerhandbuch (Wie man ActivityTools für MS CRM 2013 benutzt) Der Inhalt dieses Dokuments kann ohne Vorankündigung geändert werden. "Microsoft"

Mehr

Informatik. Excel 2007. Inhalt der Lerneinheiten

Informatik. Excel 2007. Inhalt der Lerneinheiten Arbeitsoberfläche Entdecken der Tabellenkalkulation Allgemeines zum Umfeld Ansichtszoom Digitale Signaturen Grundlegende Tabellenbearbeitung Dateneingabe Ändern des Inhalts einer Zelle Markieren und Löschen

Mehr

http://www.video2brain.com/de/products-612.htm

http://www.video2brain.com/de/products-612.htm Eine Datenbank zu erstellen ist nicht so einfach und intuitiv, wie einen Brief zu schreiben. Ein klein wenig theoretisches Wissen über Datenbankdesign ist für etwas größere Datenbanken unumgänglich. Lassen

Mehr

Webparts & Basisfunktionen von SharePoint Foundation 2010 1

Webparts & Basisfunktionen von SharePoint Foundation 2010 1 Webparts & Basisfunktionen von SharePoint Foundation 2010 1 Bei den verfügbaren Elementen wird unterschieden zwischen folgenden Typen: Bibliotheken für Bilder, Dokumente und Formulare und Listen für Tabellen,

Mehr

Vereinfachen Sie komplexe Vorgänge durch vielfältige intuitive und professionelle Diagrammwerkzeuge.

Vereinfachen Sie komplexe Vorgänge durch vielfältige intuitive und professionelle Diagrammwerkzeuge. Versionsvergleich Vergleichen Sie die Hauptfunktionalitäten der Microsoft -Version zur Diagrammerstellung mit ihren Vorgängerversionen und überzeugen Sie sich, wie Sie und Ihr Geschäft von einem Upgrade

Mehr

Data Mining mit Microsoft SQL Server

Data Mining mit Microsoft SQL Server Data Mining mit Microsoft SQL Server Analyse und Mustererkennung in Daten mit Excel 2007 und SQL Server 2005/2008 von Jan Tittel, Manfred Steyer 1. Auflage Data Mining mit Microsoft SQL Server Tittel /

Mehr

CompuMaus Computerschule Brühl Grundlagen Windows 7

CompuMaus Computerschule Brühl Grundlagen Windows 7 Inhalt Desktop-Oberfläche... 1 Eigene Dokumente, Computer... 1 Papierkorb... 1 Netzwerkumgebung... 2 Taskleiste... 3 Programme starten: Das Startmenü... 4 Zwischen geöffneten Fenstern umschalten... 4 Zwischen

Mehr

Microsoft Outlook 2010 auf einen Blick

Microsoft Outlook 2010 auf einen Blick Microsoft Outlook 2010 auf einen Blick von Jim Boyce Jim Boyce hat an mehr als 45 Computerbüchern mitgewirkt, zuletzt als Autor des Buches "Microsoft Office Outlook 2007 auf einen Blick". 1. Auflage Microsoft

Mehr

Einführung in SharePoint

Einführung in SharePoint Einführung in SharePoint Kurzanleitung für die wichtigsten Aufgaben vision-7 Multimedia GmbH Alte Schulhausstrasse 1 6260 Reiden +41 62 758 34 34 Inhalt 1 Einführung... 3 1.1 Was ist SharePoint?...3 1.2

Mehr

SQL Server 2005 Der schnelle Einstieg

SQL Server 2005 Der schnelle Einstieg Klemens Konopasek Ernst Tiemeyer SQL Server 2005 Der schnelle Einstieg Abfragen, Transact-SQL, Entwicklung und Verwaltung An imprint of Pearson Education München Boston San Francisco Harlow, England Don

Mehr

Schnellstarthandbuch. Suchen Sie können Ordner, Unterordner und sogar Postfächer durchsuchen.

Schnellstarthandbuch. Suchen Sie können Ordner, Unterordner und sogar Postfächer durchsuchen. Schnellstarthandbuch Microsoft Outlook 2013 unterscheidet sich im Aussehen deutlich von älteren Outlook-Versionen. Dieses Handbuch soll Ihnen dabei helfen, sich schnell mit der neuen Version vertraut zu

Mehr

Von Lotus Notes 8.5 auf Office 365 for Business

Von Lotus Notes 8.5 auf Office 365 for Business Von Lotus Notes 8.5 auf Office 365 for Business Der Umstieg Microsoft Outlook 2013 hat ein anderes Erscheinungsbild als Lotus Notes 8.5, aber Sie werden schnell feststellen, dass Sie mit Outlook alles

Mehr

Erstellen sicherer ASP.NET- Anwendungen

Erstellen sicherer ASP.NET- Anwendungen Erstellen sicherer ASP.NET- Anwendungen Authentifizierung, Autorisierung und sichere Kommunikation Auf der Orientierungsseite finden Sie einen Ausgangspunkt und eine vollständige Übersicht zum Erstellen

Mehr

Unterstützte Anwendungen von Drittanbietern

Unterstützte Anwendungen von Drittanbietern Unterstützte Anwendungen von Drittanbietern Dieses Dokument enthält eine Liste der Betriebssysteme und Anwendungen von Drittanbietern, für deren Einstellungen Symantec Client Migration derzeit eine Migration

Mehr

U M S T I E G MICROSOFT OFFICE WORD 2003 WORD 2010. auf. Einführungsschulung - So finden Sie Sich im neuen Layout zurecht. ZID/D. Serb/ Jän.

U M S T I E G MICROSOFT OFFICE WORD 2003 WORD 2010. auf. Einführungsschulung - So finden Sie Sich im neuen Layout zurecht. ZID/D. Serb/ Jän. U M S T I E G MICROSOFT OFFICE WORD 2003 auf WORD 2010 Einführungsschulung - So finden Sie Sich im neuen Layout zurecht ZID/D. Serb/ Jän. 2011 INHALTSVERZEICHNIS Ein neues Gesicht... 3 Das Menüband...

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort 13 Für wen ist dieses Buch? 13 Wie dieses Buch aufgebaut ist 14 Danksagung 16 Über die Autoren 16

Inhaltsverzeichnis. Vorwort 13 Für wen ist dieses Buch? 13 Wie dieses Buch aufgebaut ist 14 Danksagung 16 Über die Autoren 16 Vorwort 13 Für wen ist dieses Buch? 13 Wie dieses Buch aufgebaut ist 14 Danksagung 16 Über die Autoren 16 1 Einführung in SharePoint-Technologien 17 1.1 Was ist Microsoft SharePoint 2007? 18 1.2 Entwicklung

Mehr