TRAINERTAGE MICROSOFT OFFICE 2010 & 2013 & Die Kurse im Detail Februar 2016

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "19. 23. TRAINERTAGE MICROSOFT OFFICE 2010 & 2013 & 2016. Die Kurse im Detail 2016. Februar 2016"

Transkript

1 TRAINERTAGE MICROSOFT OFFICE 2010 & 2013 & 2016 Das Kompetenz-Upgrade für, PowerUser, Supporter & Admins Februar 2016 Die Kurse im Detail 2016 Stand:

2 FREITAG Freitag 15:00 Plenum Begrüssung Vorstellung der Referenten Ansprechpersonen während der Veranstaltung Etwas Statistik: Woher kommen die Teilnehmer? Ablauf und Hotel Fragen & Antworten Tanja Kuhn Dieter Schiecke Freitag 15:30 Neuheiten aus der Microsoft Küche folgt noch Luca Argentiero Plenum Freitag 16:30 noch offen folgt noch Microsoft Plenum Freitag 16:30 noch offen folgt noch Luca Argentiero Seite 2 von 17

3 FREITAG Freitag 20:00 Office Damit Diagramme auf den Punkt kommen: Die Regeln der optischen Rhetorik erfolgreich umsetzen 1 Diagrammtitel perfekt anordnen und dynamisch zusammensetzen Achsen auf das Wesentliche reduzieren Wenn Datenbeschriftungen die Achsen überflüssig machen Gitternetzlinien ja oder nein: Eine Entscheidungshilfe Daten für mehr als ein Jahr übersichtlicher darstellen mit mehrteiligen Achsen Dieter Schiecke Freitag 20:00 Excel 2013 Geografische Daten perfekt auswerten und berechnen: Bing Map & Co. Eine Landkarte ins Arbeitsblatt integrieren Orte auf der Landkarte kennzeichnen Standorte miteinander vergleichen Kennzahlen als Kreisdiagramm Perfekt fürs Fahrtenbuch: Entfernungsberechnung via Excel-Formel Dominik Petri Freitag 20:00 Office 2016 Office 2016: Highlights und Änderungen im Überblick Warum eine neue Office-Version? Wichtige Änderungen an Oberfläche und Bedienung Was es Neues zur Cloud & Mobile-Integration gibt Nützliche Neuerungen in den einzelnen Anwendungen Für wen lohnt sich ein schneller Umstieg auf die neue Version? Ute Simon Tanja Kuhn Markus Hahner Seite 3 von 17

4 SAMSTAG Office Damit Diagramme auf den Punkt kommen: Die Regeln der optischen Rhetorik erfolgreich umsetzen 2 Balken ja, aber nur sortiert: So werden sie zur Erfolgsstory Fokus auf Wesentliche: Die anzuzeigenden Diagrammdaten interaktiv auswählen Excel ruft PowerPoint: Die Zahlen in der Tabelle, das Diagramm auf der Folie Wirkung und Aussage von Diagrammen zielgerichtet verstärken mit Animation Eine überzeugende Vorher-Nachher-Demo zum Kurs erstellen mit Hilfe eines Trailers Dieter Schiecke Office Office auf mobilen Geräten Hands on: So sieht Office auf mobilen Geräten wie ipad, Android- Tablet, Windows-Tablet und SmartPhones aus Mögliche Einsatzszenarien für Office auf mobilen Geräten Excel, OneNote, PowerPoint und Word auf mobilen Geräten pannenfrei bedienen Ein Dateiformat für alle? Wie kompatibel sind die mobilen Versionen, welchen Funktionsumfang bieten sie? Diese Wege stehen für den Datenaustausch zur Verfügung Markus Hahner Ute Simon Word 2010/2013 Word Tabellenformatvorlagen: Genaueres zu Dokumentstandard-FV Standard-Tabellenformatvorlagen Tabellenformatvorlagen: Aufbau und Bestandteile Zeichen- und Absatzformate: die Funktion des Standardwertes Der Einfluss der Formatvorlage Standard Tabellenformatvorlagen aufbauen Exkurs XML: Tabellenformatvorlagen löschen Pia Bork Seite 4 von 17

5 SAMSTAG OneNote Den Nutzen von OneNote für die Teilnehmer erlebbar machen - Ein interaktiver Workshop in 5 Akten Szenario 1: Eine Besprechung systematisch vorbereiten Szenario 2: Eine Besprechung zeitsparend protokollieren Szenario 3: Ein Projekt entsteht Szenario 4: Internetrecherchen clever dokumentieren Szenario 5: Einen OneNote-Kurs vorbereiten Kai Schneider Word 2010/2013 Word Seriendruck mit zwei Datenquellen Feldfunktion DATABASE verstehen Zwei Excel-Tabellen in einem Serienbrief abfragen Dateinamen und Tabellenblattnamen ansprechen Mehr als zwei Datenquellen verwenden Formate für Datum und Tabellen einbinden Pia Bork Bea Lengyel Acrobat PDF-Dateien professional nutzen dank Adobe Acrobat DC Schon wieder eine neue Oberfläche? Die besten Tricks für effizientes Arbeiten Acrobat auf verschiedenen Geräten: Wie die Acrobat-Apps funktionieren und was sie leisten Scannen 2.0: So übernehmen Sie Texte von Bildern Ihres Smartphones PDF-Dokumente für firmeninterne Genehmigungsprozesse einsetzen: So starten und überwachen sie den kompletten Workflow Cloud-Integration, wie sie sein soll: Das müssen Sie mit Sicherheit wissen Seite 5 von 17

6 SAMSTAG Excel Excel: Trickkiste Zahlenformate und Bedingte Formatierung - Wie dieser Kurs zum Erlebnis für die Teilnehmer wird 1 Der Einstieg: Was uns im Zahlenmeer ertrinken lässt und was Rettung bringt Die Sache mit den Abschnitten: Vier Beispiele, die den Aufbau von Zahlenformaten erklären So werden Daten lesbarer 1: Zusatzinformationen hinter oder vor Zahlen anzeigen 5 Fälle So werden Daten lesbarer 2: Auch Texte lasen sich in Form bringen 4 nützliche Beispiele Jetzt wird s magisch: Können Zahlenformate mitdenken? Die Antwort und zwei Beispiele Dieter Schiecke Office Effizient Im Alltag: Outlook & Skype for Business Vor- und Nachteile: Präsenz vs. Online-Meetings Bevor es losgeht: Präsensinformationen anzeigen und verwalten Welcher Kommunikationstyp sind Sie: en Chatten, Telefonieren, Präsentieren usw. Was ist was: Kontakte, Favoriten, Beziehungen und noch viel mehr Darf es noch ein bisschen mehr sein? OneNote spielt auch noch mit Kai Schneider Excel Excel Inquire + Excel Forensik Arbeitsmappen analysieren: Welche Werkzeuge gibt es und was kann man sehen? Übersichtlich und effizient: Zwei Arbeitsmappen mit Inquire vergleichen Wissen, wo's lang geht: Verknüpfungen analysieren und graphisch darstellen Tabellen auf ausgeblendete Inhalte, inkosistente Formeln, Verknüpfungen etc. überprüfen und Fehler korrigieren Vorgänger und Nachfolger: Abhängigkeiten darstellen und analysieren Pia Bork Seite 6 von 17

7 SAMSTAG :00 Excel Excel: Trickkiste Zahlenformate und Bedingte Formatierung - Wie dieser Kurs zum Erlebnis für die Teilnehmer wird 2 Die Erkenntnis lenken: Von der vorgegeben zur intelligenten Ampellösung Den Turbo einschalten: Regeln für bedingte Formate mit Formeln ausstatten Der ultimative Vergleich: Was Zahlenformate und bedingte Formate unterscheidet Zelloptik à la carte: Wer schafft es, mit den richtigen Karten sechs Aufgaben zu lösen? Motivierend: Sofort-Dokumentation wichtiger Schritte durch die Teilnehmer Dieter Schiecke 16:00 Windows 10 Windows 10: Highlights und Änderungen im Überblick Vor dem Umstieg: Was gibt es nicht mehr? Wann sollte man nicht umsteigen! Nach dem Umstieg: Neues entdecken von Cortana über Startmenü bis hin zu virtuellen Desktops Warum umsteigen? Weil es die letzte Version von Windows ist? Vorund Nachteile gegenüber Windows 7 und 8.1 Bevor Sie richtig arbeiten können: Wichtige Einstellungen und Optionen entdecken Tipps und Tricks: Der richtige Umgang von Anfang an Kai Schneider 16:00 Word Suchen und Ersetzen: Die nützlichen und die vielen unbekannten Möglichkeiten Suchen und Ersetzen in Textfeldern Währungen einsetzen: Jetzt wird das endlich einfach Manuelle Nummerierungen korrigieren lassen Datumsschreibweisen vereinheitlichen Suchen und Ersetzen von Absatzmarken, Seitenumbrüchen und weiteren Elementen Bea Lengyel Seite 7 von 17

8 SONNTAG PowerPoint Didaktische Unterstützung zum Anfassen und Mitmachen: 7 konkrete Praxisbeispiele für Kurse zu Excel und PowerPoint Meine Teilnehmer sind so ruhig: 3 sichere Methoden, um sie sofort zu aktivieren Wie Teilnehmer den Aufbau eines Zahlenformats erklären (Gruppenarbeit) Wie Teilnehmer 2 mögliche Lösungen für ein Zellformat erarbeiten (Wettbewerb) Wie Teilnehmer die Felder einer Pivot-Tabelle besser verstehen (Mini-Quiz) Wie Teilnehmer aktiv am Aufbau einer Pivot-Tabelle mitwirken (verteilte Rollen) Dieter Schiecke Office 365 Office 365 contra Standard-Office: Installation und Einsatz im Vergleich (am Beispiel von Excel, Outlook, PowerPoint und Word) So erfolgt die Standard-Installation von Office 365 via "Click to Run" Wo ist was zu finden: Dateipfad und Registry-Unterschiede für Add- Ins, Designs & Co. Wie sich bestehende Installationen auf 365 umwandeln lassen Updates & Service-Packs: So funktioniert es bei Office 365 Geht oder geht nicht? Multilanguage, angepasste Installation, On- Premise-Einsatz u.v.m. Markus Hahner Kai Schneider Eckehard Pfeifer Excel 2013 Excel Makros so aufzeichnen und anpassen dass es jeder versteht: Praxisbeispiel Inhaltsverzeichnis Aufgezeichnete Makros in der VBA-Entwicklerumgebung prüfen Makros im VBA-Editor weiterbearbeiten Ein Makro schrittweise ausführen und testen Fehler aufspüren und den Code abändern Den VBA-Editor optimal konfigurieren Dominik Petri Seite 8 von 17

9 SONNTAG PowerPoint PowerPoint: Überzeugende Optik mit wenig Aufwand Wie sich das schwierige Thema»Bilder«faszinierend vermitteln lässt Best Practice: So glänzen die Großen mit Bildern in ihren Präsentationen Bevor es losgeht: Welche Bildformate wichtig sind und wie die Komprimierung funktioniert Die 6 Wege, um Bilder auf eine PowerPoint-Folie zu bringen und wann welcher passend ist Eye Catcher: Projektziele wie auf dem Tablet mit eindrucksvoller Wisch-Gestik präsentieren Fulminanter und ergebnisorientierter Abschluss: Das LETZTE Puzzleteil bringt die Lösung Dieter Schiecke Ute Simon Yammer Yammer - Erfahrungen mit Social Collaboration im Unternehmen Was ist und was kann Yammer (nicht)? Erfolgsfaktoren und Fallstricke Beispiele & Demo Erfahrungen eines Digital Immigrant Stefan Schwarz Excel Diagramme und SmartArts zuschauergerecht präsentieren mit Animation Warum Animationen dem Vortragenden helfen oder schaden können Excel oder PowerPoint: Wo sollen animierte Diagramme erzeugt werden? Wenn's drauf ankommt: So gelingt die Übernahme von Excel nach PowerPoint Bewährt: Animationsregeln für ausgewählte Diagrammtypen Auf den Punkt gebracht: Smartart-Elemente gruppenweise oder einzeln ansteuern Seite 9 von 17

10 SONNTAG Excel Die Vielzahl der Matrixfunktionen sicher anwenden - Ein Leitfaden für und Supporter 1 Der Einstieg: Ein humorvolles Beispiel für den Aufbau der Funktion SVERWEIS Operation»Copy-Shop«: Der SVERWEIS mit ungefährer Entsprechung Operation»Clevere Kundenverwaltung«: Der SVERWEIS mit genauer Entsprechung Die erste eigene Praxislösung: Eine flexible Auswertung mit SVERWEIS aufbauen Tanja Kuhn PowerPoint Animationen endlich businesstauglich und seriös Sind Animationen nicht nur Spielerei? Wenn Zuschauer schneller lesen, als der Vortragende sprechen kann Die TOP 5 der businesstauglichen Animationen Technische Vorgänge realistisch animieren Folienübergänge gekonnt einsetzen Ute Simon Word Seriendruck bedeutet nicht nur Briefe: Kataloge und Verzeichnisse meistern Etikett oder Verzeichnis: Das sind die Unterschiede Pia Bork Verzeichnis korrekt erstellen: Warum Nächster Datensatz hier nichts Bea Lengyel verloren hat Formate und Nummerierungen: Aufbau einer Liste Spaltenüberschriften: Von einfach bis komplex Produktkatalog: Wie Bild und Produkt zusammenkommen Seite 10 von 17

11 SONNTAG :00 Excel Die Vielzahl der Matrixfunktionen sicher anwenden - Ein Leitfaden für und Supporter 2 Grenzen kennen: Warum SVERWEIS nicht immer funktioniert und was die Alternativen leisten SVERWEIS oder INDEX mit VERGLEICH: Eine hilfreiche Entscheidungsmatrix Mit INDEX auf zwei verschiedene Zellbereiche zugreifen: Geht das wirklich? Informationen mit INDIREKT aufbauen: Zwei besonders nützliche Beispiele Da geht noch mehr: Dynamische Bezüge mit INDIREKT realisieren 16:00 Excel (Start) Alles, was mit Power beginnt: Ein Überblick über die BI-Tools Welche neuen Add-Ins für BI gibt es? Download, Installation und Aktivierung Datenaufbereitung mit Power Query Auswertungen mit Power Pivot Reporting mit Power View und Power Map Dominik Petri 16:00 Word Nummerierungssysteme für komplexe Dokumente Alles im Griff: Von einfachen Überschriftennummern bis zu integrierten Kapitelnummern Abschnittsweise Nummerierungen mit unterschiedlichen Nummerierungsstilen beherrschen Mit diesen Ebenen-Tricks klappt es auch mit den Verzeichnissen Diesen Einfluss haben Überschriften auf Beschriftungen und Querverweise Dokumente zusammenführen: Diese Nummerierungsprobleme gilt es zu vermeiden Markus Hahner 20:00 Konzert zum 10-jährigen Jubiläum Pamela O'Neal Plenum Seite 11 von 17

12 MONTAG Office 2013 Skype for Business im Praxiseinsatz: 3 Szenarien und viele Tipps Einführung: Chat und Telefonie Reisekosten sparen: So präsentieren Sie eine PowerPoint Präsentation über Lync Support: Übernehmen Sie den Desktop eines Kollegen oder zeigen Sie Ihren Desktop für Schulungen Gemeinsam: Arbeiten Sie im Team an Dokumenten - inkl. Whiteboard Integration in die Office-Welt: das ändert sich Bea Lengyel Big Data Data Mining Das Ziel: Auffinden von bisher unbekannten Zusammenhängen in großen Datenmengen Der Weg: Beschreiben und Vorhersagen Die Hilfsmittel: Statistische Methoden im Überblick Das kleine Werkzeug: Ein Excel-Anlayse-Add-In Das große Werkzeug: Modelle auf dem SQL Server Eckehard Pfeifer Power Query: Der Einstieg Überblick und Installation Daten aus dem Web holen Daten aus Dateien importieren Daten aus Datenbanken importieren Daten beim Import aufbereiten Tanja Kuhn Seite 12 von 17

13 MONTAG Excel 2013 Geniale visuelle Filter ab Excel 2013: Datenschnitte und achsen für PivotTables Schnell erledigt: Die Wege zum Anlegen von PivotCharts Vergessen Sie Diagramm-Steuerelemente: So funktionieren Datenschnitte Wenn's passen muss: Datenschnitte der Unternehmens-CI anpassen Mehr Wissen dank intelligenter Verknüpfung: Datenschnitte mit mehreren PivotTables verbinden Datumsbereiche per Klick auswählen: Die Möglichkeiten der neuen achse nutzen Office 2013 Office Apps in 2013: So klappt das Programmieren und Publishen Wie Office Apps mit den Office-Programmen interagieren: Chancen und Grenzen Aus diesen vier Bestandteilen besteht eine Office App Diese Werkzeuge sind zum Erstellen von Office Apps notwendig bzw. hilfreich Wie ein Office-App On Premise im eigenen Netzwerk installiert wird So klappt das Veröffentlichen einer Office-Apps im App Store Markus Hahner Eckehard Pfeifer Power Query: Beispiele aus der Praxis Eine Abfrage filtern und gestalten Genial: Daten transformieren ganz ohne Makros Daten aus Abfragen zusammenführen Genial: Daten "entpivotieren" Inkonsistenzen zwischen Daten aufzeigen Tanja Kuhn Seite 13 von 17

14 MONTAG Office 2013 XML für Supporter: XML in Word und PowerPoint, Fehlersuche, Analyse von Dokumenten Tools zur Darstellung und Bearbeitung von XML Word: defekte Querverweise reparieren Word: Benutzername für Änderungen nachträglich anpassen PowerPoint: Medien entfernen und ersetzen PowerPoint: Seitenlayout von 4:3 auf 16:9 ändern ohne Verzerrungen Pia Bork Office Teamarbeit: Outlook, Exchange und SharePoint Wann Outlook Exchange nutzen? Wo hat SharePoint seine Stärken? Gemeinsam auf Dokumente zugreifen: SharePoint bzw OneDrive for Business nutzen Kalender im Team nutzen: Öffentlicher Kalender vs. SharePoint- Kalender Daten aus SharePoint in Outlook nutzen und synchronisieren Aufgabenmanagement für Projektteams mit SharePoint und Outlook Kai Schneider Power Pivot: Daten importieren und modellieren (Teil 1) Power Pivot kennenlernen Daten aus beliebigen Quellen zusammenführen und analysieren (Excel, CSV, TXT, XML, Access, ) Fallstricke beim Importieren und wie Sie ihnen aus dem Weg gehen Durch geschicktes Filtern speicheroptimal arbeiten Die Vor- und Nachteile unterschiedlicher Datenquellen berücksichtigen Dominik Petri Seite 14 von 17

15 MONTAG :00 Power Pivot: Daten importieren und modellieren (Teil 2) Beziehungen zwischen Tabellen erstellen Das Datenmodell optimieren Die Benutzerfreundlichkeit für Anwender deutlich erhöhen Die Reporterstellung mit Hilfe von Hierarchien beschleunigen Alternative Möglichkeiten Dominik Petri 20:00 SharePoint (Start) Office Automation mit SharePoint 2013 SharePoint ist mehr als nur ein Dokumenten-Management Werkzeug. SharePoint Dokumentenbibliotheken den eigenen Wünschen anpassen. Erstellen eines Wiedervorlage-Systems für Verträge mit SharePoint. Verknüpfung von Inhaltssteuerelementen in Word Dokumenten mit SharePoint 2013-Dokument-Bibliotheken Erstellen eines einfachen Workflows zur Vertragsfreigabe mit SharePoint 2013 Stefan Lau Seite 15 von 17

16 DIENSTAG Dienstag Power Pivot: Einstieg in DAX Erste Schritte mit DAX: Berechnete Spalten Wenn berechnete Spalten nicht ausreichen: Measures Berechnete Spalten oder Measures? Wann benötigen Sie was? Warum explizite Measures besser sind als implizite Denken wie eine Pivot-Tabelle: Filterkontext und Zeilenkontext verstehen und richtig anwenden Dominik Petri Dienstag SharePoint Überblick und einfaches Anwendungsbeispiel Listen, Bibliotheken und Berechtigungen SharePoint Apps und App Store Metadaten erstellen und zuordnen Ansichten erstellen Versionierung Barbara Bosshart (IOZ) Dienstag Power Pivot: Auswertungen mit DAX Die Kalendertabelle: Unerlässliche für zeitbezogene Auswertungen Erstellen einer Kalendertabelle: Darauf kommt es an Die Probleme beim Sortieren von Monatsnamen und Wochentagen beheben Kennzahlen über unterschiedliche perioden aggregieren und miteinander vergleichen Fehler in Berechnungen verarbeiten bzw. im Vorhinein vermeiden Dominik Petri Dienstag SharePoint Komplexere Anwendung (Meetingplattform erstellen) Ansichten auf Apps Apps auf Website integrieren Kalender erstellen und Website zuordnen Dokumentenbibliothek erstellen und der Website zuordnen Barbara Bosshart (IOZ) Seite 16 von 17

17 DIENSTAG Dienstag 13:30 Power View: Professionelle Dashboards bauen Die Grundlage für Power View: Daten im Datenmodell aufbereiten Ganz nach Bedarf: Die unterschiedlichen Diagrammtypen im Überblick Interaktion in alle Richtungen: Voraussetzungen für dynamisch reagierende Diagramme schaffen liche Abläufe in PowerView darstellen? So geht s! Mit Bildern die Auswahl von Personen und Produkten vereinfachen und optisch aufpeppen Dienstag 13:30 SharePoint Metadaten Listenspalten Websitespalten Inhaltstyp Managed Metadaten Externe Liste integrieren Barbara Bosshart (IOZ) Dienstag 15:15 Power Map: Daten auf der Weltkarte visualisieren Von 2D zu 3D: Regionaldaten mit Power Map interaktiv präsentieren Verständlich und nachvollziehbar: liche Entwicklungen in dynamisch wachsenden Säulendiagrammen darstellen Entwicklungen auf einer Heatmap darstellen: Ohne Geodaten geht nichts Ideal für Verkaufsgebiete: Regionale Flächen hervorheben und farblich kennzeichnen Perfekt für Präsentationen: Coole Rundflug-Videos mit Power Map erstellen Dienstag 15:15 SharePoint Workflow mit Nintex Verschiedene Workflows Vom "Scheinworkflow" über Workflow mit Nintex bis Workflow mit Visual Studio Übersicht Nintex Workflow Workflowarten Praxisbeispiel einen Workflow erstellen Barbara Bosshart (IOZ) Seite 17 von 17

Kurs Datum Beginn Datum Ende Uhrzeit BeginnUhrzeit Ende Adobe Acrobat barrierefreie PDFs Mittwoch, 29. Februar 2012 09:00 16:00 Adobe Acrobat

Kurs Datum Beginn Datum Ende Uhrzeit BeginnUhrzeit Ende Adobe Acrobat barrierefreie PDFs Mittwoch, 29. Februar 2012 09:00 16:00 Adobe Acrobat Adobe Acrobat barrierefreie PDFs Mittwoch, 29. Februar 2012 09:00 16:00 Adobe Acrobat barrierefreie PDFs Mittwoch, 18. April 2012 09:00 16:00 Adobe Acrobat barrierefreie PDFs Dienstag, 29. Mai 2012 09:00

Mehr

Kurs Datum Beginn Datum Ende Uhrzeit BeginnUhrzeit Ende Adobe Acrobat barrierefreie PDFs Mittwoch, 29. Februar 2012 09:00 16:00 Adobe Acrobat

Kurs Datum Beginn Datum Ende Uhrzeit BeginnUhrzeit Ende Adobe Acrobat barrierefreie PDFs Mittwoch, 29. Februar 2012 09:00 16:00 Adobe Acrobat Adobe Acrobat barrierefreie PDFs Mittwoch, 29. Februar 2012 09:00 16:00 Adobe Acrobat barrierefreie PDFs Mittwoch, 18. April 2012 09:00 16:00 Adobe Acrobat barrierefreie PDFs Dienstag, 29. Mai 2012 09:00

Mehr

Umsteigerseminare. Excel Basismodule

Umsteigerseminare. Excel Basismodule Excel Basismodule Umsteigerseminare Windows... 2 Effektiver Umstieg auf Windows 8.1... 2 Effektiver Umstieg auf Windows 10... 3 Umsteigerseminare... 4 Effektiver Umstieg auf Office 2013 oder 2016... 4

Mehr

16. 20. TRAINERTAGE MICROSOFT OFFICE 2010 & 2013. Die Kurse im Detail 2015. Januar 2015

16. 20. TRAINERTAGE MICROSOFT OFFICE 2010 & 2013. Die Kurse im Detail 2015. Januar 2015 TRAINERTAGE MICROSOFT OFFICE 2010 & Das Kompetenz-Upgrade in der Schweiz für, Supporter & Admins 16. 20. Januar 2015 Die Kurse im Detail 2015 Stand: 22.11.2014 FREITAG 16.01.2015 Freitag 15:00 Plenum Begrüssung

Mehr

Detail Kursausschreibung bbz freiamt Informatik

Detail Kursausschreibung bbz freiamt Informatik Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 1 inf14/-11 Einführung in Windows 7 und Umstellung auf Office 2010... 2 inf14/21-22 Word 2010, Basiskurs... 3 inf14/23-24 Word 2010, Aufbaukurs... 3 inf14/25-26

Mehr

Microsoft Word 2010 Index

Microsoft Word 2010 Index Microsoft Word 2010 Index Was ist Word? Das Menüband Registerkarten und Gruppen Office Backstage-Ansicht Speichern und Drucken Schnellzugriff Dokument erstellen Hilfe-Funktion Dokumentansichten Texteingabe

Mehr

Schnellstarthandbuch. Ein Dialogfeld öffnen Klicken Sie auf das Symbol zum Starten eines Dialogfelds, um weitere Optionen für eine Gruppe anzuzeigen.

Schnellstarthandbuch. Ein Dialogfeld öffnen Klicken Sie auf das Symbol zum Starten eines Dialogfelds, um weitere Optionen für eine Gruppe anzuzeigen. Schnellstarthandbuch Microsoft Excel 2013 unterscheidet sich im Aussehen deutlich von älteren Excel-Versionen. Dieses Handbuch soll Ihnen dabei helfen, sich schnell mit der neuen Version vertraut zu machen.

Mehr

VHS Mönchengladbach - Online-Kurse der IT-Akademie

VHS Mönchengladbach - Online-Kurse der IT-Akademie Online-Kursnummer Kursname 2695 Digitale Kompetenz: Computergrundlagen 2696 Digitale Kompetenz: Das Internet, Cloud-Dienste und das World Wide Web 2697 Digitale Kompetenz: Produktivitätsprogramme 2698

Mehr

WORD - Grundlagen. Inhalt:

WORD - Grundlagen. Inhalt: WORD - Grundlagen Inhalt: Umgang mit dem Programm Navigieren im Dokument Texte eingeben, markieren und korrigieren Schnellformatierung mit Formatvorlagen Einsatz von Tabellen Umgang mit Bausteinen Drucken

Mehr

Self Service BI mit Office 2013 Raúl B. Heiduk

Self Service BI mit Office 2013 Raúl B. Heiduk 1 Self Service BI mit Office 2013 Raúl B. Heiduk Partner: 2 Agenda Begrüssung Vorstellung Referent Inhalt F&A Weiterführende Kurse 3 Vorstellung Referent Name: Raúl B. Heiduk Ausbildung: Dipl. Ing. (FH),

Mehr

Seminare MS-Office. ACUROC GmbH Idsteinerstrasse 62 65510 Idstein. Telefon: Fax: E-Mail: ACUROC GmbH (06434) (06434) seminare@acuroc.

Seminare MS-Office. ACUROC GmbH Idsteinerstrasse 62 65510 Idstein. Telefon: Fax: E-Mail: ACUROC GmbH (06434) (06434) seminare@acuroc. ACUROC GmbH Idsteinerstrasse 62 65510 Idstein Seminare MS-Office 2014 Telefon: Fax: E-Mail: ACUROC GmbH (06434) (06434) seminare@acuroc.de Idsteinerstrasse 62 906348 906349 http://www.acuroc.de 65510 Idstein

Mehr

MOS - Microsoft Office Specialist 2007

MOS - Microsoft Office Specialist 2007 MOS - Microsoft Office Specialist 2007 MOS Word 2007 Core 1. Dokumente erstellen und anpassen 1.1. Erstellen und Formatieren von Dokumenten 1.2. Layout von Dokumenten 1.3. Dokumente und Inhalte einfacher

Mehr

Word... Seite 1 Excel... Seite 2 Access... Seite 3 PowerPoint... Seite 4 Outlook und OneNote... Seite 5

Word... Seite 1 Excel... Seite 2 Access... Seite 3 PowerPoint... Seite 4 Outlook und OneNote... Seite 5 Modul Word (2003 2013) - Grundlagen Texte bearbeiten, formatieren, drucken Absatz- und Zeichenformate, Vorlagen, Tabstopps, Spalten, Seitenumbruch, Abschnitte, Kopfund Fußzeile, Druckoptionen Grafiken

Mehr

Um Ihnen die Einschätzung zu erleichtern, ob ich für Ihren Bedarf geeignet bin, habe ich ein ausführliches Profil erstellt.

Um Ihnen die Einschätzung zu erleichtern, ob ich für Ihren Bedarf geeignet bin, habe ich ein ausführliches Profil erstellt. Ausführliches Profil Christine Gericke Seit 1995 arbeite ich als IT Trainerin vor allem für Firmen, Ministerien und Behörden. In diesen Jahren habe ich mir breit gefächerte Kenntnisse erworben. Um Ihnen

Mehr

Inhalt 1 2. Dieses Buch auf einen Blick 9. Das Programm kennenlernen 17. Excel-Dateien verwalten 41

Inhalt 1 2. Dieses Buch auf einen Blick 9. Das Programm kennenlernen 17. Excel-Dateien verwalten 41 Inhalt 1 2 3 Dieses Buch auf einen Blick 9 Für wen dieses Buch ist.................................................... 10 Der Inhalt im Überblick.................................................... 10

Mehr

Inhalt ALLE WICHTIGEN NEUERUNGEN VON OFFICE 2013 IM ÜBERBLICK... 11 Das neue Design und die neuen Touchscreen-Funktionen... 12 PDF-Bearbeitung, Blitzvorschau und weitere geniale neue Office-Funktionen...

Mehr

Schnellübersichten. Excel 2016 Aufbaukurs kompakt

Schnellübersichten. Excel 2016 Aufbaukurs kompakt Schnellübersichten Excel 2016 Aufbaukurs kompakt 1 Namen 2 4 Diagramme individuell bearbeiten 3 5 Professionell mit Diagrammen arbeiten 4 6 Daten kombinieren und konsolidieren 5 7 Pivot-Tabellen erstellen

Mehr

Für wen dieses Buch ist... 10 Der Inhalt im Überblick... 10 Arbeiten mit diesem Buch... 12 Die wichtigsten Neuheiten in Excel 2010...

Für wen dieses Buch ist... 10 Der Inhalt im Überblick... 10 Arbeiten mit diesem Buch... 12 Die wichtigsten Neuheiten in Excel 2010... --- Dieses Buch auf einen Blick 9 Für wen dieses Buch ist.................................................... 10 Der Inhalt im Überblick.................................................... 10 Arbeiten

Mehr

Windows 8 Grundkurs kompakt

Windows 8 Grundkurs kompakt Windows 8 Grundkurs kompakt In diesem Kurs lernen Sie schnell und systematisch die wichtigsten Funktionen und Bedienkonzepte von Windows 8 kennen und nutzen. Sie erhalten viele Infos und Tipps für ein

Mehr

Webinare Briefe und Sendungen Dokumente und Vorlagen Tabellen und Listen Rechnen und Darstellen Visualisieren und Präsentieren Planen und Organisieren

Webinare Briefe und Sendungen Dokumente und Vorlagen Tabellen und Listen Rechnen und Darstellen Visualisieren und Präsentieren Planen und Organisieren Webinare Briefe und Sendungen Dokumente und Vorlagen Tabellen und Listen Rechnen und Darstellen Visualisieren und Präsentieren Planen und Organisieren Briefe und Sendungen Briefe versandbereit vorbereiten

Mehr

Übersicht Schulungsangebot März bis Juli 2015. www.hsz-bw.de

Übersicht Schulungsangebot März bis Juli 2015. www.hsz-bw.de Überblick Bürokommunikation... 2 Microsoft Excel 2010 Excel für den Alltag 2 12.03.2015, HSZ Reutlingen... 2 H O C H S C H U L S E R V I C E Z E N T R U M Übersicht Schulungsangebot März bis Juli 2015

Mehr

Wichtige Grundlagen 15

Wichtige Grundlagen 15 Microsoft Office 2010 auf einen Blick 11 Arbeiten mit diesem Buch... 12 Für wen dieses Buch ist... 14 Der Inhalt im Überblick... 14 Wichtige Grundlagen 15 1 2 Die wichtigsten programmübergreifenden Neuerungen

Mehr

B Programmübergreifende Neuerungen... 41

B Programmübergreifende Neuerungen... 41 INHALT A Windows 7... 9 Kurzübersicht... 9 1. Das Startmenü...10 1.1. Alle Programme anzeigen... 10 1.2. Programme anheften und lösen... 11 1.3. Suchfunktion... 12 1.4. Dateien über Sprunglisten öffnen...

Mehr

1 DAS BETRIEBSSYSTEM WINDOWS 8 9 1.1 Die Bildschirmoberfläche... 9. 1.1.1 Der Start-Bildschirm... 10 1.1.2 Der Desktop... 12

1 DAS BETRIEBSSYSTEM WINDOWS 8 9 1.1 Die Bildschirmoberfläche... 9. 1.1.1 Der Start-Bildschirm... 10 1.1.2 Der Desktop... 12 INHALT 1 DAS BETRIEBSSYSTEM WINDOWS 8 9 1.1 Die Bildschirmoberfläche... 9 1.1.1 Der Start-Bildschirm... 10 1.1.2 Der Desktop... 12 1.2 Computer ausschalten... 13 1.3 Zugang zu weiteren Funktionen (Charms-Bar)...

Mehr

Zielgruppe Dieses Training richtet sich an Personen, die bisher noch keine Erfahrung im Umgang mit Microsoft Excel 2013 haben.

Zielgruppe Dieses Training richtet sich an Personen, die bisher noch keine Erfahrung im Umgang mit Microsoft Excel 2013 haben. Level 1 Mögliche Trainingslösung: Klassenraum (ILT) Connected Classroom WalkIn (ML) Seminarsprache: Deutsch Englisch Übersicht Dieses Training vermittelt den Teilnehmern die grundlegenden Funktionen von

Mehr

Über den Autor 7 Über die Übersetzerinnen 7. Einführung 21

Über den Autor 7 Über die Übersetzerinnen 7. Einführung 21 Inhaltsverzeichnis Über den Autor 7 Über die Übersetzerinnen 7 Einführung 21 WerdiesesBuchlesensollte 21 Wie dieses Buch aufgebaut ist 22 Teil I: Microsoft Office 2016 kennenlernen 22 Teil II: (Schreib-)Arbeiten

Mehr

Die wichtigsten Neuerungen auf einen Blick...35 Themen im Detail...36

Die wichtigsten Neuerungen auf einen Blick...35 Themen im Detail...36 I Informationen zum Umstieg...4 1 WINDOWS VISTA Die wichtigsten Neuerungen auf einen Blick...8 Themen im Detail...9 Der schnelle Umstieg auf Windows Vista...10 Dateien und Ordner im Griff...15 Dateien

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... 13. Kapitel 1 Hinführung zum Thema... 17. Kapitel 2 Excel-Praxis für Controller... 33

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... 13. Kapitel 1 Hinführung zum Thema... 17. Kapitel 2 Excel-Praxis für Controller... 33 Inhaltsverzeichnis Vorwort.................................................. 13 Kapitel 1 Hinführung zum Thema..................................... 17 1.1 Controlling und Controller.......................................

Mehr

SharePoint und SQL - die perfekte Symbiose für modernes Business Intelligence

SharePoint und SQL - die perfekte Symbiose für modernes Business Intelligence SharePoint und SQL - die perfekte Symbiose für modernes Business Intelligence 2 3 Agenda 1. Modern BI - Kampf der Datenflut Ansätze zu einem strukturierten Datenhaushalt 2. Self Service BI - Interaktion

Mehr

Schnellstarthandbuch. Hilfe aufrufen Klicken Sie auf das Fragezeichen, um Hilfeinhalt anzuzeigen.

Schnellstarthandbuch. Hilfe aufrufen Klicken Sie auf das Fragezeichen, um Hilfeinhalt anzuzeigen. Schnellstarthandbuch Microsoft Access 2013 unterscheidet sich im Aussehen deutlich von älteren Access-Versionen. Dieses Handbuch soll Ihnen dabei helfen, sich schnell mit der neuen Version vertraut zu

Mehr

Syllabus ADVANCED Version 1.0d

Syllabus ADVANCED Version 1.0d EUROPÄISCHER COMPUTER FÜHRERSCHEIN Syllabus ADVANCED Version 1.0d Modul AM4, Tabellenkalkulation, ADVANCED Level Copyright 2001 Österreichische Computer Gesellschaft. Alle Rechte vorbehalten. OCG Wollzeile

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Einleitung... 11 Über die Autorin... 12 Danke... 13 Über das Buch... 13 Der Aufbau des Buches... 14 Die CD-ROM zum Buch...

Inhaltsverzeichnis. Einleitung... 11 Über die Autorin... 12 Danke... 13 Über das Buch... 13 Der Aufbau des Buches... 14 Die CD-ROM zum Buch... Inhaltsverzeichnis Einleitung................................................................................. 11 Über die Autorin...........................................................................

Mehr

Das große Excel-Handbuch für Controller

Das große Excel-Handbuch für Controller Das große Excel-Handbuch für Controller Professionelle Lösungen IGNATZ SCHELS UWE M. SEIDEL Markt+Technik Im Überblick Vorwort 13 Kapitel i Hinführung zum Thema 17 Kapitel 2 Excel-Praxis für Controller

Mehr

Schritt 1: Verwenden von Excel zum Erstellen von Verbindungen zu SQL Server Analysis Services-Daten

Schritt 1: Verwenden von Excel zum Erstellen von Verbindungen zu SQL Server Analysis Services-Daten 1 von 5 12.01.2013 17:58 SharePoint 2013 Veröffentlicht: 16.10.12 Zusammenfassung: Informationen zur Verwendung von Excel zum Erstellen und Freigeben einer Verbindung zu SQL Server Analysis Services-Daten,

Mehr

Schulungszentrum. ...damit dieser Satz nicht nur eine leere Phrase bleibt, bedürfen IT-Schulungen aller Art einer professionellen Durchführung.

Schulungszentrum. ...damit dieser Satz nicht nur eine leere Phrase bleibt, bedürfen IT-Schulungen aller Art einer professionellen Durchführung. So werden IT-Seminare zu Highlights......damit dieser Satz nicht nur eine leere Phrase bleibt, bedürfen IT-Schulungen aller Art einer professionellen Durchführung. Um den vielschichtigen Anforderungen

Mehr

MindBusiness Map4Plan SharePoint Edition

MindBusiness Map4Plan SharePoint Edition MindBusiness Map4Plan SharePoint Edition Kombinieren Sie Online und Offline für die perfekte Projektlösung Gestalten Sie Projekte noch effizienter und arbeiten Sie mit einer Software, die Ihren Anforderungen

Mehr

New Horizons Video Training Inhalte

New Horizons Video Training Inhalte Microsoft Office 2007 Microsoft Word 2007 Word 2007 Grundlagen Modul 1 - Word 2007 Grundlagen - 01:20:02 1.0 Word 2007 Grundlagen - Überblick - 01:28 1.1 Oberfläche - 23:47 1.2 Textaktionen - 36:28 1.3

Mehr

Master Lehrgang MOS: Microsoft Office Specialist

Master Lehrgang MOS: Microsoft Office Specialist Master Lehrgang MOS: Microsoft Office Specialist Erfolg hat einen Namen: SPC! www.spc.at Wissens-Service ist bei uns schon immer Trend. Und Trends sind auch ein Teil unseres Services. Stand: 1.1.2008 Gschwandtner

Mehr

- ebook. Microsoft. Excel 2010. Pivot-Tabellen Anleitung + Beispiele. Edi Bauer

- ebook. Microsoft. Excel 2010. Pivot-Tabellen Anleitung + Beispiele. Edi Bauer - ebook Microsoft Excel 2010 Pivot-Tabellen Anleitung + Beispiele Edi Bauer Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 1 Pivot-Tabelle... 6 1.1 Was ist eine Pivot-Tabelle?... 6 Datenquelle...

Mehr

Teil A Grundlagen 31

Teil A Grundlagen 31 Schnellüberblick 11 Zu diesem Buch 17 So finden Sie den geeigneten Ausgangspunkt in diesem Buch 17 Neue Eigenschaften von Microsoft Excel 2000 19 Korrekturen, Kommentare und Hilfe 20 Besuchen Sie unsere

Mehr

SQL PASS Treffen RG KA. Überblick Microsoft Power BI Tools. Stefan Kirner Karlsruhe, 27.05.2014

SQL PASS Treffen RG KA. Überblick Microsoft Power BI Tools. Stefan Kirner Karlsruhe, 27.05.2014 SQL PASS Treffen RG KA Überblick Microsoft Power BI Tools Stefan Kirner Karlsruhe, 27.05.2014 Agenda Die wichtigsten Neuerungen in SQL 2012 und Power BI http://office.microsoft.com/en-us/office365-sharepoint-online-enterprise-help/power-bi-for-office-365-overview-andlearning-ha104103581.aspx

Mehr

Lehrgang Dauer Termin

Lehrgang Dauer Termin AnsprechpartnerInnen für n und Anmeldungen: Frau Katrin Hergarden Geschäftsführung ( hergarden@landfrauen-mv.de ) Frau Cornelia Leppelt Referentin für Bildung und Öffentlichkeitsarbeit ( leppelt@landfrauen-mv.de

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Einleitung und Danksagung. 1 Was ist SharePoint? - Ein Überblick.

Inhaltsverzeichnis. Einleitung und Danksagung. 1 Was ist SharePoint? - Ein Überblick. Einleitung und Danksagung. Für wen ist dieses Buch? Voraussetzungen für die Arbeit mit diesem Buch Danksagung. 11 12 13 13 1 Was ist SharePoint? - Ein Überblick. SharePoint Foundation 2010 - die Basis

Mehr

Zielgruppe Dieses Training richtet sich an Personen, die bisher noch keine Erfahrung im Umgang mit Microsoft Excel 2010 haben.

Zielgruppe Dieses Training richtet sich an Personen, die bisher noch keine Erfahrung im Umgang mit Microsoft Excel 2010 haben. Level 1 Mögliche Trainingslösung: Klassenraum (ILT) Connected Classroom WalkIn (ML) Seminarsprache: Deutsch Englisch Übersicht In diesem Training lernen die Teilnehmer Microsoft Excel von Grund auf kennen.

Mehr

Microsoft Office 2010 Umstieg für IT-Anwender

Microsoft Office 2010 Umstieg für IT-Anwender Microsoft Office 2010 Umstieg für IT-Anwender Niederpleiser Mühle Pleistalstr. 60b 53757 Sankt Augustin Tel.: +49 2241 25 67 67-0 Fax: +49 2241 25 67 67-67 Email: info@cgv-schulungen.de Ansprechpartner:

Mehr

Datum: Uhrzeit: Ort: Kosten:

Datum: Uhrzeit: Ort: Kosten: MS PowerPoint Basisschulung 15./16.10.2009 8.30-12.00 Uhr 150,-- inkl. Pausenverpflegung TrainerIn: edv-training Kurs-Nr. 2009-E5506-03 Zielgruppe: Alle interessierten MitarbeiterInnen, die gerne MS PowerPoint

Mehr

Andre Möller Christine Peyton. Office 97" DÜSSELDORF SAN FRANCISCO PARIS SOEST (NL)

Andre Möller Christine Peyton. Office 97 DÜSSELDORF SAN FRANCISCO PARIS SOEST (NL) Andre Möller Christine Peyton Office 97" i DÜSSELDORF SAN FRANCISCO PARIS SOEST (NL) w Inhaltsverzeichnis Kapitel i: Einleitung i Kapitel 2: Office 97 - ein Paket mit Power 5 Kapitelübersicht 5 Die Programme

Mehr

Informatik. Excel 2007. Inhalt der Lerneinheiten

Informatik. Excel 2007. Inhalt der Lerneinheiten Arbeitsoberfläche Entdecken der Tabellenkalkulation Allgemeines zum Umfeld Ansichtszoom Digitale Signaturen Grundlegende Tabellenbearbeitung Dateneingabe Ändern des Inhalts einer Zelle Markieren und Löschen

Mehr

Phone 044 380 58 00 Fax 044 388 68 69 info@educon.ch

Phone 044 380 58 00 Fax 044 388 68 69 info@educon.ch Münchhaldenstr. 10 Postfach 810 CH-8034 Zürich Phone 044 380 58 00 Fax 044 388 68 69 info@educon.ch Sandstr. 10 CH-5412 Gebenstorf www.educon.ch Phone 056 223 55 55 Fax 056 223 55 56 Mobile 079 262 75

Mehr

Kostenlose (Pflicht-) Schulungen

Kostenlose (Pflicht-) Schulungen Kostenlose (Pflicht-) Schulungen Kursangebot für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kurs 1: Eingeben und Erfassen von Daten im WEB Portal: www.kirche-zh.ch Daten: 9.00 12.00h 20.08.15 06.10.15 05.11.15

Mehr

Kostenlose (Pflicht-) Schulungen

Kostenlose (Pflicht-) Schulungen Kostenlose (Pflicht-) Schulungen Kursangebot für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kurs 1: Einführungskurs in die Mitgliederund Zeitungs-Verwaltung für die (MZV). Kursdauer: 3,5 Stunden mit Pause. Daten:

Mehr

Syllabus ADVANCED Version 0.9d

Syllabus ADVANCED Version 0.9d EUROPEAN COMPUTER DRIVING LICENCE Syllabus ADVANCED Version 0.9d Modul AM4, Tabellenkalkulation ADVANCED Copyright 2001 ECDL (Switzerland) AG. Alle Rechte vorbehalten. ECDL (Switzerland) AG Elisabethenanlage

Mehr

EDV-Schulungen. esb-softwareberatung. Wir bieten u.a. Seminare in folgenden Computerprogrammen an: in Microsoft Windows. und Microsoft Office

EDV-Schulungen. esb-softwareberatung. Wir bieten u.a. Seminare in folgenden Computerprogrammen an: in Microsoft Windows. und Microsoft Office esb-softwareberatung Dipl.-Betr. Elke Saipt-Block e b EDV-Schulungen Wir bieten u.a. Seminare in folgenden Computerprogrammen an: Microsoft Windows XP und Windows Vista Microsoft Office 2002/03 und 2007

Mehr

Ignatz Schels Uwe M. Seidel. Excel im Controlling. Professionelle Lösungen für Controlling, Projekt- und Personalmanagement HANSER

Ignatz Schels Uwe M. Seidel. Excel im Controlling. Professionelle Lösungen für Controlling, Projekt- und Personalmanagement HANSER Ignatz Schels Uwe M. Seidel Excel im Controlling Professionelle Lösungen für Controlling, Projekt- und Personalmanagement HANSER Inhalt Vorwort Die Autoren XI XIII 1 Hinführung zum Thema 1 1.1 Controlling

Mehr

Features und Vorteile von Office 2010

Features und Vorteile von Office 2010 Features und Vorteile von Office 2010 Microsoft Office 2010 bietet Ihnen flexible und überzeugende neue Möglichkeiten zur optimalen Erledigung Ihrer Aufgaben im Büro, zu Hause und in Schule/Hochschule.

Mehr

Überblick. Teil A Das System zum Laufen bringen 23. Teil B Kommunikation mit Lync und Outlook 89. Teil C SharePoint einsetzen 255.

Überblick. Teil A Das System zum Laufen bringen 23. Teil B Kommunikation mit Lync und Outlook 89. Teil C SharePoint einsetzen 255. Überblick Einleitung 15 Teil A Das System zum Laufen bringen 23 Kapitel i Anmelden und registrieren 25 Kapitel 2 Benutzerkonten einrichten 39 Kapitel 3 Die Rechner konfigurieren 57 Kapitel k Weitere Verwaltungsaufgaben

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Einleitung 11 Über die Autorin 12 Danke 13 Über das Buch 13 Der Aufbau des Buches 14 Die CD-ROM zum Buch 14

Inhaltsverzeichnis. Einleitung 11 Über die Autorin 12 Danke 13 Über das Buch 13 Der Aufbau des Buches 14 Die CD-ROM zum Buch 14 Einleitung 11 Über die Autorin 12 Danke 13 Über das Buch 13 Der Aufbau des Buches 14 Die CD-ROM zum Buch 14 Neuerungen in Office 2007 17 Neues Office, neue Optik, neues Dateiformat 18 Multifunktionsleiste,

Mehr

i i apitel apitel K K Inhalt Inhalt

i i apitel apitel K K Inhalt Inhalt Seite iv 0 Einleitung........................................... 1 Kombination der Leistungsbereiche.............. 3 Über dieses Buch.................................. 3 Arbeiten mit den Beispielanwendungen..........

Mehr

Apps in ArcGIS: Neuerungen. 18. Juni 2015

Apps in ArcGIS: Neuerungen. 18. Juni 2015 Apps in ArcGIS: Neuerungen 18. Juni 2015 Apps in ArcGIS: Neuerungen Marc Fürst (angepasste Version für die IGArc Technologiesitzung vom 18.6.2015) Esri Schweiz AG, Zürich Angélique Wiedmer (Original als

Mehr

Vorwort 17. Danksagung 21

Vorwort 17. Danksagung 21 Vorwort 17 Danksagung 21 1 Einleitung 23 1.1 Die Herausforderung Einführung in SharePoint 23 1.1.1 Was ist eigentlich SharePoint? 23 1.1.2 Fundamentale Herausforderungen 24 1.2 SharePoint & Change-Management

Mehr

Trainingsangebot Grundlagen: Das Training

Trainingsangebot Grundlagen: Das Training Das Training Seit Februar 2007 arbeite ich in verschiedenen Bereichen als freiberufliche Trainerin und Beraterin. Grundlage für diese Tätigkeit ist meine pädagogische Ausbildung in Studium und Praktika.

Mehr

Unentbehrlich. Zuverlässig. Problemlos. Die neuen 2007 Microsoft Office Produkte.

Unentbehrlich. Zuverlässig. Problemlos. Die neuen 2007 Microsoft Office Produkte. Unentbehrlich. Zuverlässig. Problemlos. Die neuen 2007 Microsoft Produkte. http://office.microsoft.com Erzielen Sie bessere Ergebnisse in kürzerer Zeit mit der neuen, ergebnisorientierten Benutzeroberfläche.

Mehr

kreative Präsentationen

kreative Präsentationen Dieter Schiecke, Tom Becker, Susanne Walter Microsoft Office PowerPoint Das Ideenbuch für kreative Präsentationen Microsoft i # * - Vorwort 11 1 Der Einstieg 15 Bevor es losgeht: Richten Sie die Arbeitsumgebung

Mehr

optomind Professional IT Consulting Kursprogramm 2011

optomind Professional IT Consulting Kursprogramm 2011 optomind Professional IT Consulting Kursprogramm 2011 Stand Jänner 2011 Microsoft Office 2010 - Grundlagenkurse Anhand von Übungen werden in diesen Basiskursen die grundlegenden Funktionen und Eigenschaften

Mehr

Microsoft Office 2010 - Home & Student und Home & Business Edition Seimert

Microsoft Office 2010 - Home & Student und Home & Business Edition Seimert DAS bhv TASCHENBUCH Microsoft Office 2010 - Home & Student und Home & Business Edition von Winfried Seimert 1. Auflage Microsoft Office 2010 - Home & Student und Home & Business Edition Seimert schnell

Mehr

1 Hardware-Grundlagen (1. Datei:DV-Grundlagen) 1. 2 Software-Grundlagen 7. 2.1 Allgemein 7. 2.2 Daten 9. 2.3 Windows 7 11

1 Hardware-Grundlagen (1. Datei:DV-Grundlagen) 1. 2 Software-Grundlagen 7. 2.1 Allgemein 7. 2.2 Daten 9. 2.3 Windows 7 11 1 Hardware-Grundlagen (1. Datei:DV-Grundlagen) 1 2 Software-Grundlagen 7 2.1 Allgemein 7 2.2 Daten 9 2.3 Windows 7 11 3 Excel 2013 (2. Datei: Excel 2013) 17 (1) Video 3.1 Excel laden 17 (1) 3.2 Datenerfassung

Mehr

Microsoft Office 365 für kleine Unternehmen Grom

Microsoft Office 365 für kleine Unternehmen Grom Microsoft Office 365 für kleine Unternehmen von Martina Grom 1. Auflage Microsoft Office 365 für kleine Unternehmen Grom schnell und portofrei erhältlich bei beck-shop.de DIE FACHBUCHHANDLUNG Thematische

Mehr

TEXTVERARBEITUNG. Professionelle Textverarbeitung bedeutet für Unternehmen...

TEXTVERARBEITUNG. Professionelle Textverarbeitung bedeutet für Unternehmen... TEXTVERARBEITUNG Professionelle Textverarbeitung bedeutet für Unternehmen...... nicht nur formatieren mit Word Die Anforderungen steigen. In Unternehmen werden mit dem PC ständig neue Dokumente erzeugt

Mehr

SharePoint - Grundlagenseminar... 2. Sharepoint für Fach- und Führungskräfte... 3. Sharepoint Sites: Administration und Design...

SharePoint - Grundlagenseminar... 2. Sharepoint für Fach- und Führungskräfte... 3. Sharepoint Sites: Administration und Design... Dataport IT Bildungs- und Beratungszentrum Inhalt SharePoint - Grundlagenseminar... 2 Sharepoint für Fach- und Führungskräfte... 3 Sharepoint Sites: Administration und Design... 4 Infopath 2010 - Einführung...

Mehr

Effektiver Umstieg auf Windows 7 und Office 2010 Thomas Alker, Konrad Stulle

Effektiver Umstieg auf Windows 7 und Office 2010 Thomas Alker, Konrad Stulle Effektiver Umstieg auf Windows 7 und Office 2010 Thomas Alker, Konrad Stulle UM-W7-O2010 1. Ausgabe, 1. Aktualisierung, Juni 2010 INHALT Willkommen... 4 AWindows 7 Themen im Detail... 8 Der schnelle Umstieg

Mehr

4 ALTE THEMEN IN NEUEM GEWAND

4 ALTE THEMEN IN NEUEM GEWAND Umstieg auf MS Office 2010 4 ALTE THEMEN IN NEUEM GEWAND Viele Arbeiten sind den Anwendern und Anwenderinnen seit langem bekannt, aber die Umsetzung in der Excel 2010-Version birgt vielleicht doch die

Mehr

Die beiliegende CD enthält alle Beispiele des Buches mit und ohne Lösungen. Dadurch sind die Beispiele direkt am PC nachzuvollziehen.

Die beiliegende CD enthält alle Beispiele des Buches mit und ohne Lösungen. Dadurch sind die Beispiele direkt am PC nachzuvollziehen. Vorwort Die Reihe Software-Praxis ist auf das visuelle Lernen der neuen Programme von Microsoft Office 2007 ausgerichtet. Viele Screen-Shots zeigen und beschreiben die jeweilige Arbeitssituation in klaren

Mehr

SHAREPOINT SERVICES/SERVER. Einführung und Nutzung / Fokus Kollaboration

SHAREPOINT SERVICES/SERVER. Einführung und Nutzung / Fokus Kollaboration MICROSOFT OFFICE SHAREPOINT SERVICES/SERVER Einführung und Nutzung / Fokus Kollaboration Ihr Referent: Stefan Zaruba Support-Ingenieur für Microsoft Deutschland/Schweden im Bereich SharePoint/Office SharePoint-Anwender

Mehr

Kursübersicht act-academy Kloten - 2. Halbjahr 2015

Kursübersicht act-academy Kloten - 2. Halbjahr 2015 Access 1 (Office 2007/2010/2013) 2 22.07.2015 09:00 23.07.2015 16:30 1100 2 09.09.2015 09:00 10.09.2015 16:30 1100 2 28.10.2015 09:00 29.10.2015 16:30 1100 2 09.12.2015 09:00 10.12.2015 16:30 1100 2 03.08.2015

Mehr

Microsoft Excel 2013. Herausgeber BerCom Training GmbH Stationsstrasse 26 8713 Uerikon. Kontakte: 079 633 65 75 www.computer-training.

Microsoft Excel 2013. Herausgeber BerCom Training GmbH Stationsstrasse 26 8713 Uerikon. Kontakte: 079 633 65 75 www.computer-training. Herausgeber BerCom Training GmbH Stationsstrasse 26 8713 Uerikon Kontakte: 079 633 65 75 Autoren: Gabriela Bergantini 1. Auflage von Dezember 2014 by BerCom Training GmbH Microsoft Excel 2013 Komplexe

Mehr

MS-Word. Inhalt der Lerneinheiten. Arbeitsoberfläche. 1. Grundlagen der Textverarbeitung. 2. Drucken. 3. Textgestaltung. 4.

MS-Word. Inhalt der Lerneinheiten. Arbeitsoberfläche. 1. Grundlagen der Textverarbeitung. 2. Drucken. 3. Textgestaltung. 4. Arbeitsoberfläche Ein Textverarbeitungsprogramm entdecken Allgemeines über das Arbeitsumfeld Ansichtszoom 1. Grundlagen der Textverarbeitung Dateien speichern Öffnen eines Dokuments Anzeigen der nicht

Mehr

Aufbaukurs. Für alle, welche die Destination schon ken - nen, aber noch genauer erkunden möchten.

Aufbaukurs. Für alle, welche die Destination schon ken - nen, aber noch genauer erkunden möchten. Entdecken Sie Wolfsburgrd mit all seinen Facetten und Funktionen! Auf dieser IT-Entdeckungsreise sammeln Sie wertvolle Erfahrungen, von denen Sie noch lange profitieren werden. Wählen Sie aus unseren e-learning-kursen

Mehr

Get fit for Microsoft! Maßgeschneiderte und zielgruppenoptimierte Trainings für SharePoint, Lync, Outlook & Co.!

Get fit for Microsoft! Maßgeschneiderte und zielgruppenoptimierte Trainings für SharePoint, Lync, Outlook & Co.! Get fit for Microsoft! Maßgeschneiderte und zielgruppenoptimierte Trainings für SharePoint, Lync, Outlook & Co.! Get fit for SharePoint Optimaler Nutzen und effizientes Arbeiten mit SharePoint Get fit

Mehr

Einige mögliche Seminarinhalte. Weitere Themen in Absprache mit dem jeweiligen Auftraggeber. Word Basis Word Aufbau Excel Basis

Einige mögliche Seminarinhalte. Weitere Themen in Absprache mit dem jeweiligen Auftraggeber. Word Basis Word Aufbau Excel Basis 1 Word Basis Benutzeroberfläche mit Multifunktionsleiste, Registern und Anpassen der Hilfefunktionen Dokumente erstellen, verändern, formatieren Zeichen- und Absatzformate Datum und Sonderzeichen einfügen

Mehr

Leseprobe. 100 Übungen zu Office 2007. Hans-Rudolf Wenger. Wings Software Developments Tel. +41 43 888 21 51

Leseprobe. 100 Übungen zu Office 2007. Hans-Rudolf Wenger. Wings Software Developments Tel. +41 43 888 21 51 100 Übungen zu Office 2007 Hans-Rudolf Wenger Leseprobe Wings Software Developments Tel. +41 43 888 21 51 Chaltenbodenstrasse 4 b info@wings.ch CH - 8834 Schindellegi www.wings.ch www.wings.de Version

Mehr

PowerPoint- 3 Trainings-Events für Office-Anwender an einem Ort. 18. bis 20. Oktober 2015 Fulda

PowerPoint- 3 Trainings-Events für Office-Anwender an einem Ort. 18. bis 20. Oktober 2015 Fulda PowerPoint- ANWENDERTAGE 4 Kursreihen 47 Kursmodule 10 Trainer Outlook- KOMPETENZTAGE 2 Kursreihen 23 Kursmodule 3 Trainer Word- KOMPETENZTAGE 2 Kursreihen 23 Kursmodule 3 Trainer 3 Trainings-Events für

Mehr

CompuHelp. Für DEUTZ AG

CompuHelp. Für DEUTZ AG Für DEUTZ AG 1 Excel Einführung 20.10.15, 19.11.15 Excel Aufbau 1 22.10.15, 24.11.15 Excel Aufbau 2 27.10.15, 26.11.15 Excel Aufbau 3 03.11.15, 01.12.15 Excel Expertenkurs 1 15.12.15 Excel Expertenkurs

Mehr

Übersicht IT-Schulungen HEAL:IT. Offene Trainings und individuelle Firmenseminare

Übersicht IT-Schulungen HEAL:IT. Offene Trainings und individuelle Firmenseminare Übersicht IT-Schulungen HEAL:IT Offene Trainings und individuelle Firmenseminare Effektiver Umstieg auf Windows 7 und Office 2010 Anwender, Sachbearbeiter, Fach- und Führungskräfte, die Windows 7 und das

Mehr

Produktivität und Zusammenarbeit für Unternehmen

Produktivität und Zusammenarbeit für Unternehmen Produktivität und Zusammenarbeit für Unternehmen 1 Mrd. Smartphones bis 2016, 350 Mio. davon beruflich genutzt 82 % der Menschen, die online sind, engagieren sich in sozialen Netzwerken. 50 % der Unternehmenskunden

Mehr

Excel 2013: Von Null zum ECDL-Advanced Zertifikat:

Excel 2013: Von Null zum ECDL-Advanced Zertifikat: Excel 2013: Von Null zum ECDL-Advanced Zertifikat: Inhalte: 1.) Excel kennenlernen 1. Tabellenkalkulation mit Excel 2. Excel starten 3. Das Excel-Fenster 4. Befehle aufrufen 5. Die Excel-Hilfe verwenden

Mehr

EDITH NEUBAUER 2004 INHALT I

EDITH NEUBAUER 2004 INHALT I INHALT Vorwort...3 Inhalt... I 1. Word 2003 - Allgemeines...9 Text eingeben...9 Der Cursor...9 Klicken und Eingeben...10 Absätze und Zeilenumbruch...10 Nicht druckbare Zeichen...10 Text korrigieren...10

Mehr

Microsoft Excel - Für Analysten

Microsoft Excel - Für Analysten Microsoft Excel - Für Analysten Kompakt-Intensiv-Training In unserem dreitägigen Kurs "Microsoft Excel - Für Analysten" erlangen Sie umfassende Kenntnisse in der Erstellung von professionellen Datenanalysen

Mehr

Microsoft Office 365 in kleinen Unternehmen

Microsoft Office 365 in kleinen Unternehmen schnell Martina Grom Microsoft Office 365 in kleinen Unternehmen Ihr Weg in die Microsoft Cloud und einfach XaaS Entscheidungshilfen Inhaltsverzeichnis Vorwort 9 Einleitung 11 1 Welche Office 365Lösung

Mehr

Einführung in die Tabellenkalkulation mit Excel 2013. 14.08.2015 HTL-Steyr/RU 1

Einführung in die Tabellenkalkulation mit Excel 2013. 14.08.2015 HTL-Steyr/RU 1 Einführung in die Tabellenkalkulation mit Excel 2013 14.08.2015 HTL-Steyr/RU 1 Agenda (1) Einführung in Excel Software / Nutzen, Aufbau, Dateiformate, Datenimport/-export, 14.08.2015 HTL-Steyr/RU 2 Agenda

Mehr

1 Starten, einrichten, loslegen 11. 2 Mit Tabellen arbeiten 29. 3 Tabellenblätter und Arbeitsmappen 53. Inhaltsverzeichnis

1 Starten, einrichten, loslegen 11. 2 Mit Tabellen arbeiten 29. 3 Tabellenblätter und Arbeitsmappen 53. Inhaltsverzeichnis 1 Starten, einrichten, loslegen 11 Programm starten, Vollbild und Fenster................. Fenster und Fenstersymbole......................... Menüs, Symbole, Befehle........................... Das Datei-Menü..................................

Mehr

Übersicht. Teil A Dokumente - Grundlagen... 25. Teil B Word 151. Teil C PowerPoint... 359. Professionelle Präsentationsgrafiken erstellen...

Übersicht. Teil A Dokumente - Grundlagen... 25. Teil B Word 151. Teil C PowerPoint... 359. Professionelle Präsentationsgrafiken erstellen... Übersicht Teil A Dokumente - Grundlagen.............................................. 25 1 Willkommen bei Office 2010 und Office für Mac 2011............... 21 2 Zusammenarbeiten und Freigeben, wann und

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Einleitung und Danksagung 11 Für wen ist dieses Buch? 12 Voraussetzungen für die Arbeit mit diesem Buch 13 Danksagung 13

Inhaltsverzeichnis. Einleitung und Danksagung 11 Für wen ist dieses Buch? 12 Voraussetzungen für die Arbeit mit diesem Buch 13 Danksagung 13 Einleitung und Danksagung 11 Für wen ist dieses Buch? 12 Voraussetzungen für die Arbeit mit diesem Buch 13 Danksagung 13 1 Was ist SharePoint? - Ein Überblick 15 SharePoint Foundation 2010 - die Basis

Mehr

Microsoft Windows SharePoint Services v3 - Das offizielle Trainingsbuch

Microsoft Windows SharePoint Services v3 - Das offizielle Trainingsbuch Microsoft Windows SharePoint Services v3 - Das offizielle Trainingsbuch von Olga Londer, Bill English, Todd Bleeker, Penelope Coventry 1. Auflage Microsoft Windows SharePoint Services v3 - Das offizielle

Mehr

Beginn Gesuchter Kurs Access Arbeiten mit Abfragen Do 11.08.2011 (zeigt immer den nächsten Termin an)

Beginn Gesuchter Kurs Access Arbeiten mit Abfragen Do 11.08.2011 (zeigt immer den nächsten Termin an) Beginn Gesuchter Kurs Access Arbeiten mit Abfragen Do 11.08.2011 (zeigt immer den nächsten Termin an) Access Arbeiten mit Abfragen Do 11.08.2011 09:00 Do 11.08.2011 Access Arbeiten mit Abfragen Di 06.09.2011

Mehr

In Design CSS. Adobe. Das umfassende Training. Galileo Design. Ihr Trainer: Orhan Tancgil. ^(% Video-Training

In Design CSS. Adobe. Das umfassende Training. Galileo Design. Ihr Trainer: Orhan Tancgil. ^(% Video-Training Ihr Trainer: Orhan Tancgil [7 VI- Adobe- '/\i CertifiedExpert ^(% Video-Training Adobe In Design CSS Das umfassende Training LE.HR- Programm gemäß 14 JuSchG Über 10 Stunden Praxis-Workshops zu Typografie,

Mehr

Kursthemen Microsoft Office Specialist 2010 B(asic) Word 2010

Kursthemen Microsoft Office Specialist 2010 B(asic) Word 2010 1 Erste Schritte mit 1.1 Grundlagen der Textverarbeitung 1.1.1 Texteingabe und einfache Korrekturen 1.1.2 Formatierungszeichen anzeigen 1.1.3 Text markieren 1.1.4 Text schnell formatieren 1.1.5 Löschen,

Mehr

EDV-Kursprogramm 2008. Seminare aus den Themenbereichen MS Office, DTP, Bildbearbeitung und Internet

EDV-Kursprogramm 2008. Seminare aus den Themenbereichen MS Office, DTP, Bildbearbeitung und Internet EDV-Kursprogramm 2008 Seminare aus den Themenbereichen MS Office, DTP, Bildbearbeitung und Internet Inhaltsverzeichnis 2 Inhaltsverzeichnis 1 Microsoft Word 3 1.1 "Ein Brief, der sich von alleine formatiert"

Mehr

Social Business Arena

Social Business Arena Social Business Arena IBM vs Microsoft im Direktvergleich 02.06.16 Social Business Arena IBM vs. Microsoft Jan Gröne edcom GmbH / TIMETOACT GROUP Jan Gröne Digital Workplace & Collaboration Consultant

Mehr

Seite 2 Umsteigen auf Office 2007

Seite 2 Umsteigen auf Office 2007 Office 2007 Update: Änderungen und Neuerungen im Überblick Seite 2 Umsteigen auf Office 2007 Trainingsunterlagen Diese Unterlagen wurden mit großer Sorgfalt erstellt und geprüft. Trotzdem können Fehler

Mehr