Open Government Data. Schweizer Tage der öffentlichen Statistik Michael Grüebler Leitung Projekte & Innovation Statistik Stadt Zürich

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Open Government Data. Schweizer Tage der öffentlichen Statistik 2012. Michael Grüebler Leitung Projekte & Innovation Statistik Stadt Zürich"

Transkript

1 Schweizer Tage der öffentlichen 2012 Michael Grüebler Leitung Projekte & Innovation

2 Agenda Was ist OGD bei der Beispiele von Anwendungen Rahmenbedingungen und Stolpersteine Nutzen von OGD 9. Oktober 2012, Seite 2

3 Was ist? Quelle: OGD Studie Schweiz 9. Oktober 2012, Seite 3

4 OGD Prinzipien gemäss Sunlight Foundation (2010) Vollständigkeit Alle nicht schützenswerten Daten Primär Rohdatensätze / nicht aggregiert, nicht verändert Timeliness Ohne Zeitverzögerung zur Verfügung Zugänglichkeit Möglichst grosse Personengruppe Maschinenlesbarkeit Klare Strukturierung, automatische Bearbeitung Nicht-diskriminierend Für alle verfügbar, ohne Anmeldung Nicht-proprietär Offenes Datenformat Lizenzfrei Kein Urheberrecht aber Datenschutz- und sicherheit gewährleistet 9. Oktober 2012, Seite 4

5 Das Fünf-Sterne-Modell für Open Linked Data Stufe Erreichung publiziere Daten in irgendeinem Format publiziere die Daten in einem strukturierten Format also z.b. als Maschinenlesbare Excel Datei statt als Bild einer Tabelle publiziere die Daten in einem nicht-proprietären, offenen Format also z.b. als CSV- statt als Excel-File verwende eindeutige Identifikationen für Entitäten, damit andere auf deine Daten verweisen können verlinke die publizierten Daten mit anderen Daten zur Schaffung von Kontext 9. Oktober 2012, Seite 5

6 OGD Teilprojekte für Version 1.0 Rechtsgutachten Haftung ezürich Strategie (StRB 948/2011) Zugang zu öffentlichen Daten der Stadtverwaltung OGD (Stossrichtung Infrastruktur) OGD Policy Informatik Handbuch OGD Prozesse und Richtlinien (OIZ, SSZ, GeoZ) PA ez Vernehmlassung Beschluss IT Delegation Mitbericht DSB StRB OGD Internes Marketing OGD Portal (OIZ, SSZ, SKZ) OGD Initiale Datenbereitstellung (OIZ, SSZ, GeoZ) Launch OGD Portal V 1.0 opendata.ch Konferenz am OGD Portal (Betrieb und Weiterentwicklung) April 2012 Mai 2012 Juni Oktober 2012, Seite 6

7 9. Oktober 2012, Seite 7

8 Offene Daten der Geomatik und Vermessung 39 x POI, Strassennamenverzeichnis, Stadtplan, Statistisches Quartier, Schulkreise tabellen Bauen und Wohnen, Bevölkerung, Abstimmungsresultate Entsorgung und Recycling (ERZ) Abfallkalender und Sammelstellen Umwelt und Gesundheit (UGZ) Luftqualitätsmessungen 9. Oktober 2012, Seite 8

9 OGD Prozessübersicht und beteiligte Stellen 9. Oktober 2012, Seite 9

10 Wie tritt man mit uns in Kontakt? Auskunftsstelle der Kontaktformulare auf data.stadt-zuerich.ch Per 9. Oktober 2012, Seite 10

11 Die Entsorgung Zürich App Zwei Wochen nach OGD Portal aufgeschaltet Fünf-Sterne Bewertung & rund 200 Downloads im 1. Monat Ca. 5 neue Downloads pro Tag 9. Oktober 2012, Seite 11

12 Berner Open Budget Applikation 9. Oktober 2012, Seite 12

13 Crime Mapping London Verbrechenskarte von London 9. Oktober 2012, Seite 13

14 Abhängigkeit von Angebot und Nachfrage Ein «Huhn und Ei» Problem Huhn: Spannende Daten Ei: Spannende Ideen & Anwendungen offene Daten Überzeugung Anwendungen Vorteile für die Verwaltung Vorteile für die Gesellschaft 9. Oktober 2012, Seite 14

15 Rahmenbedingungen für OGD in der Schweiz Schweizer BGÖ ist wegweisend, gilt jedoch nur für die Bundesverwaltung Ein IDG kann regional den Weg für OGD frei machen Statistische Ämter und Archivstellen sind die idealen Betreiber einer OGD Plattform 9. Oktober 2012, Seite 15

16 Unterstützung für Ihr OGD Projekt in der Schweiz Städtische -Policy Gutachten Haftung der für Studie Schweiz Verein Open Data Schweiz Auskunftsstelle der Oktober 2012, Seite 16

17 Stolpersteine Politisches Engagement ist unverzichtbar Interne Prozesse zu etablieren bedeutet wesentlich mehr Aufwand als die technische Umsetzung von OGD Das «Huhn und Ei» Problem 9. Oktober 2012, Seite 17

18 Der Nutzen von Nutzen für die Verwaltung Imagegewinn / Innovation Wiederverwendbarkeit / weniger Anfragen Neue Anwendungsgebiete durch Leistungen Dritter Geringer Aufwand Vom Stadtrat unterstützt Nutzen für die Öffentlichkeit Transparenz & Nachvollziehbarkeit Hoher Informationsgehalt Zusätzlicher Gegenwert Ideal für Apps da maschinenlesbar 9. Oktober 2012, Seite 18

19 Fragen? Auskunftsstelle der

20 Reserve Folien Weiterführende Informationen

21 Vorgeschichte Vier wichtige Schritte zu 2010 Dezember: ezürich Ideenwettbewerb OGD wurde mehrfach explizit erwähnt und implizit ist es eines der drei Siegerideen August: StR sagt JA zu ezürich Strategie Im StRB 948/2011 sagt der StR ja zu den Stossrichtungen Zitat Die vorhandene Infrastruktur (insbesondere Daten) der Stadt Zürich wird breit nutzbar gemacht 2012 Januar: IT-Delegation OGD Haftungsfrage klären 2012 April: IT-Delegation OGD Antrag und das weitere Vorgehen wird genehmigt SSZ übernimmt Koordination, Pflege und Qualitätssicherung 9. Oktober 2012, Seite 21

22 Städtische -Policy Anhang zum Informatik-Handbuch Die OGD-Policy formuliert folgende Grundsätze, nach denen die OGD umsetzen will: Zweck (OGD Mission Statement) Umfang (OGD Scope) Veröffentlichungsprinzipien (OGD Principles) Nutzungsbedingungen (OGD Re-use) Steuerung (OGD Governance) Plattform (OGD Plattform) 9. Oktober 2012, Seite 22

23 OGD Richtlinie und Prozesse Das Dokument OGD-Richtlinie und -Prozesse beschreibt die Elemente für die Zusammenarbeit zwischen Datenowner und (SSZ): Prozessbeteiligte Parteien Prüfung und Bewertung von Datensätzen Beratung, Qualitätssicherung 9. Oktober 2012, Seite 23

24 Beratung durch Datenschutz-Beauftragten (DBA) Beratung durch (SSZ) Verantwortung für die Datenfreigabe verbleibt bei der DA OGD Policy Richtlinie und Prozesse Datenschutzbestimmungen Datenowner Stellen, Departemente oder Dienstabteilungen (SSZ) Aufgaben (grob): - Prüfung der Verwendbarkeit von Daten in OGD - Entscheid über Publikation - Bereitstellung der Daten Aufgaben (grob): - Beratung der internen Stellen - Publikation von Daten und Metadaten - Kontrollsystem und Prozessdokumentation 9. Oktober 2012, Seite 24

25 Aufgaben Dataowner Departement, Dienstabteilungen oder Fachstelle Prüfung der Verwendbarkeit von Daten für OGD anhand Richtlinie, Checkliste und geltenden Datenschutzbestimmungen. Entscheid über Veröffentlichung. Aufbereitung, zur Verfügung stellen der Daten und Metadaten. Prüfung der inhaltlichen Richtigkeit der Daten. Regelmässige Lieferung von aktualisierten Daten gemäss vereinbarter Periodizität. 9. Oktober 2012, Seite 25

26 Aufgaben Interne Beratung und Qualitätssicherung Qualitätssicherung von Daten, Datenstruktur und Metadaten. Veröffentlichung der Daten und Metadaten (sowie Korrekturen). Beratung und Benachrichtigung (bei gemeldeten Fehlern) der Dataowner. Stadtinterne Sensibilisierung, Marketing. Identifikation von möglichen Datenquellen. Externe Kommunikation Redaktionelle Betreuung des OGD-Portals. Austausch mit der «Community». Prozesse und Reporting Qualitätssicherung in operativen Prozessen. Pflege von Prozessen und Richtlinien. Führung & Tracking der Beantwortung von Anfragen. Kontrollsystem, Prozessdokumentation und Reporting. 9. Oktober 2012, Seite 26

27 Live train map for the London Underground Echtzeit-Position des öffentlichen Verkehrs 9. Oktober 2012, Seite 27

28 Deutscher Bundeshaushalt 2012 Die Einnahmen und Ausgaben des Bundes 9. Oktober 2012, Seite 28

29 Upwardly Mobile Wo soll ich anhand von meinen Bedürfnissen wohnen? 9. Oktober 2012, Seite 29

30 Berliner-Umweltdaten-Analyse Weter- und Umweltdaten in Zusammenhang stellen 9. Oktober 2012, Seite 30

Städtische Open Government Data-Policy

Städtische Open Government Data-Policy Städtische Open Government Data-Policy Informatik-Handbuch Policy Zürich, 24. Mai 2012 Eine Dienstabteilung des Finanzdepartements Städtische Open Government Data-Policy Seite 2 von 12 Erstellerin Stadt

Mehr

Open Data in Hamburg -

Open Data in Hamburg - Stephan Wagner - Statistikamt Nord Open Data in Hamburg - erste Erfahrungen e-government Ich will, dass Hamburg in den kommenden Jahren gegenüber den Social Media noch offener wird mit entsprechenden Kommunikationsangeboten,

Mehr

Summary Report - Apr 2, 2012 Survey: Wie weiter mit Open Government Data - Umfrage 2012

Summary Report - Apr 2, 2012 Survey: Wie weiter mit Open Government Data - Umfrage 2012 Summary Report - Apr 2, 2012 Survey: Wie weiter mit Open Government Data - Umfrage 2012 1. Auf welche Zielgruppen sollte mit dem OGD Angebot im ersten Schritt fokussiert werden? Geben Sie die drei wesentlichen

Mehr

Auszug aus dem Protokoll des Stadtrats von Zürich

Auszug aus dem Protokoll des Stadtrats von Zürich Auszug aus dem Protokoll des Stadtrats von Zürich vom 10. Juni 2015 503. Statistik Stadt Zürich (SSZ), Statistikstrategie und offene Verwaltungsdaten Stadt Zürich 2025, Genehmigung und Verbindlicherklärung

Mehr

GeoZ schafft Grundlagen für Planung, Visualisierung und Kommunikation

GeoZ schafft Grundlagen für Planung, Visualisierung und Kommunikation GeoZ schafft Grundlagen für Planung, Visualisierung und Kommunikation SOGI GV bei GeoZ 03.03.2015 Geomatik + Vermessung Begrüssung Wer wir sind Mitarbeitende Organigramm Geomatik + Vermessung Folie 2 Präsentation

Mehr

GIS Stadt Zürich. GIS ohne Grenzen. Inhalt

GIS Stadt Zürich. GIS ohne Grenzen. Inhalt 1 GIS! Präsentation für e-geo Forum 2010 Mittwoch, 17. März 2010 Christian Gees, Leiter GIS-Zentrum Geomatik + Vermessung Inhalt in Zahlen Vision, Strategie, Zielsetzungen, Organisation und Steuerung von

Mehr

Datenvisualisierung ohne Grenzen?

Datenvisualisierung ohne Grenzen? Datenvisualisierung ohne Grenzen? Zürich explorer Schweizer Tage der öffentlichen Vaduz 20. September 2012 Marco Sieber Agenda Ausgangslage Evaluation von Standardprogrammen Möglichkeiten und Grenzen von

Mehr

DAS PRINZIP OFFENHEIT. Open Government Data und rechtliche Rahmenbedingungen

DAS PRINZIP OFFENHEIT. Open Government Data und rechtliche Rahmenbedingungen DAS PRINZIP OFFENHEIT. Open Government Data und rechtliche Rahmenbedingungen http://creativecommons.org/licenses/by/3.0/at/ Credits: Grafik Linz_Open Commons: CC-by: Quelle Stadt Linz, CC-by Logo: CC-by:

Mehr

OPEN DATA SACHSTAND DER UMSETZUNG BEI DER STADT FRANKFURT AM MAIN

OPEN DATA SACHSTAND DER UMSETZUNG BEI DER STADT FRANKFURT AM MAIN OPEN DATA SACHSTAND DER UMSETZUNG BEI DER STADT FRANKFURT AM MAIN OPEN DATA - Maschinenlesbare Bereitstellung öffentlicher Verwaltungsdaten (keine personenbezogenen Daten, keine Daten unter Schutzrechten)

Mehr

Empfehlungen für die Zukunft Mehrwerte für Ihre Daten. Prof. Felix Sasaki (Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz)

Empfehlungen für die Zukunft Mehrwerte für Ihre Daten. Prof. Felix Sasaki (Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz) Empfehlungen für die Zukunft Mehrwerte für Ihre Daten Prof. Felix Sasaki (Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz) 1 Daten bisher: unverknüpfte Silos Original Übersetzung Proprietäre Formate

Mehr

Vom Versprechen zur Wirkung

Vom Versprechen zur Wirkung Vom Versprechen zur Wirkung Impact Monitoring Framework für Offene Daten Dr. Marcus M. Dapp Digital Sustainable Commons ETH Zurich Uni Bern OKF Germany 4. OGD DACHLI»openX«, Wien, 2015 06 24 Das Open Data

Mehr

Rahmenbedingungen für Open Government Documents

Rahmenbedingungen für Open Government Documents Rahmenbedingungen für Open Government Documents White Paper Open Government Documents 1.0 Ergebnis der PG Kurzbeschreibung Die Offenlegung von Dokumenten der Verwaltung und Politik wird als Mittel zur

Mehr

Open Data Portal Österreich

Open Data Portal Österreich PRESSEINFORMATION Open Data Portal Österreich Wien, am 1. Juli 2014 Mit 1. Juli wird ein neues Kapitel in der Open Data Geschichte aufgeschlagen. Nach den erfolgreichen Open Data Aktivitäten der österreichischen

Mehr

Workshop 2. Open Data Workshop 2. Dipl.-Ing. Martin Berchtold KIT STQP Dr.-Ing. Peter Zeile TU Kaiserslautern FG CPE

Workshop 2. Open Data Workshop 2. Dipl.-Ing. Martin Berchtold KIT STQP Dr.-Ing. Peter Zeile TU Kaiserslautern FG CPE Workshop 2 Open Data Workshop 2 Dipl.-Ing. Martin Berchtold KIT STQP Dr.-Ing. Peter Zeile TU Kaiserslautern FG CPE Karlsruher Institut für Technologie (KIT) Institut Entwerfen von Stadt und Landschaft

Mehr

Leitfaden zum. Open Data Portal Bayern

Leitfaden zum. Open Data Portal Bayern Leitfaden zum Open Data Portal Bayern Version 1.1.1 21. April 2015 - 2-1. Wie können Daten im Open Data Portal Bayern bereitgestellt werden? Das Open Data Portal hält selbst keine Daten, wohl aber strukturierte

Mehr

Leitlinien für die Kommunikation der Stadt Zürich

Leitlinien für die Kommunikation der Stadt Zürich Leitlinien für die Kommunikation der Stadt Zürich Leitlinien für die Kommunikation der Stadt Zürich Seite 1 Die rund 24 000 Mitarbeitenden der Stadt Zürich erledigen eine Vielzahl öffentlicher Aufgaben.

Mehr

Basel, 20.01.2012. Open Government Data: Das Potenzial. Veranstalter der Tagung: 1. Daten eine «stille Reserve»

Basel, 20.01.2012. Open Government Data: Das Potenzial. Veranstalter der Tagung: 1. Daten eine «stille Reserve» Open Government Data: Das Potenzial Tagung: Öffentliche Informationen und offene Daten Wie viel Transparenz dank Öffentlichkeitsprinzip und Open Government Data? Freitag, 20. Januar 2012 Grossratssaal,

Mehr

Regionale Verkehrsinformation im Verkehrsraum Zürich

Regionale Verkehrsinformation im Verkehrsraum Zürich Regionale Leitzentrale Verkehrsraum Zürich www.rl-vrz.ch Regionale Verkehrsinformation im Verkehrsraum Zürich its-ch Fachtagung am 29. Oktober 2014 in Fribourg Alexander Unseld Kanton Zürich, Amt für Verkehr

Mehr

Prozessmanagement in der. (Praxisbeispiel) Dorothea Burkhardt-Suter Projektleiterin Finanzdepartement

Prozessmanagement in der. (Praxisbeispiel) Dorothea Burkhardt-Suter Projektleiterin Finanzdepartement Prozessmanagement in der Dienststelle t Finanzen (Praxisbeispiel) Dorothea Burkhardt-Suter Projektleiterin Finanzdepartement 29.11.2012 Zum Einstieg We me wott, dass en andere Luft geit, mues me sälber

Mehr

Version 1.0 - Autoren: Johann Höchtl, Axel Polleres, Jürgen Umbrich, Brigitte Lutz

Version 1.0 - Autoren: Johann Höchtl, Axel Polleres, Jürgen Umbrich, Brigitte Lutz Datenqualität und Veröffentlichungsprozesse Mission Statement Sub-Arbeitsgruppe Qualitätssicherung auf Open Data-Portalen der Cooperation Open Government Data Österreich Version 1.0 - Autoren: Johann Höchtl,

Mehr

Geschäftsprozessmanagement und E-Government

Geschäftsprozessmanagement und E-Government ffo-meeting, Bern 16. November 2009 Geschäftsprozessmanagement und E-Government Positionierung, ech-standards, Umsetzung Susanne Kiener, Rexult AG / Marc Schaffroth, ISB Agenda Teil 1 Geschäftsprozessmanagement

Mehr

(7 statt 9 Departemente) Information des Stadtrates von Zürich. Reorganisation Stadtverwaltung

(7 statt 9 Departemente) Information des Stadtrates von Zürich. Reorganisation Stadtverwaltung Reorganisation der Stadtverwaltung (7 statt 9 Departemente) Information des Stadtrates von Zürich Vorgeschichte, Ausgangslage 1987 Volksabstimmung: Zustimmung zur Volksinitiative für eine schlanke Stadtregierung

Mehr

Smart Data for Smart Cities

Smart Data for Smart Cities Smart Data for Smart Cities Innovation Forum Digitalisierung 21.04.2015 Dr.Daniela Rothenhöfer Landeshauptstadt München, Direktorium Hauptabteilung III - IT-Strategie und IT-Steuerung/IT-Controlling (STRAC)

Mehr

Verwaltungspraxis: Wirtschaftlich und ökologisch öffentliche Beschaffung in Zürich

Verwaltungspraxis: Wirtschaftlich und ökologisch öffentliche Beschaffung in Zürich Verwaltungspraxis: Wirtschaftlich und ökologisch öffentliche Beschaffung in Zürich Beat von Felten Wissenschaftlicher Mitarbeiter Umwelt- und Gesundheitsschutz (UGZ) 1 Inhalt der Präsentation Nachhaltige

Mehr

Open Government Data unbegrenzte Möglichkeiten für neue Business Cases?

Open Government Data unbegrenzte Möglichkeiten für neue Business Cases? Open Government Data unbegrenzte Möglichkeiten für neue Business Cases? Future egoverment e-gov Schweiz Bern, 8. Oktober 2012 André Golliez Managing Partner itopia Präsident Verein Opendata.ch (Swiss Chapter

Mehr

GEVER Kanton Luzern: Strategie, Organisation und überdepartementale Prozesse. Gregor Egloff, Staatsarchiv Luzern

GEVER Kanton Luzern: Strategie, Organisation und überdepartementale Prozesse. Gregor Egloff, Staatsarchiv Luzern GEVER Kanton Luzern: Strategie, Organisation und überdepartementale Prozesse Gregor Egloff, Staatsarchiv Luzern 30.10.2014 Inhalt 1. GEVER Strategie 2020 Vision und Ziele Grundsätze 2. GEVER Organisation

Mehr

GovData Verwaltungsdaten aus Deutschland als Basis für MashUp und Data Analytics-Lösungen

GovData Verwaltungsdaten aus Deutschland als Basis für MashUp und Data Analytics-Lösungen GovData Verwaltungsdaten aus Deutschland als Basis für MashUp und Data Analytics-Lösungen Jan-Ole Beyer, Bundesministerium des Innern; Ina Schieferdecker, Fraunhofer FOKUS 26. März 2014 BITKOM Big Data

Mehr

Auszug aus dem Protokoll des Stadtrats von Zürich

Auszug aus dem Protokoll des Stadtrats von Zürich Auszug aus dem Protokoll des Stadtrats von Zürich vom 13. April 2016 315. Umwelt und Gesundheitsschutz Zürich, Überprüfung Papierreglement 2009 und Zielvorgaben 2020 für den Papierverbrauch der Stadtverwaltung

Mehr

EFFEKTIVE TEAM-UND PROJEKTARBEIT MIT

EFFEKTIVE TEAM-UND PROJEKTARBEIT MIT EFFEKTIVE TEAM-UND PROJEKTARBEIT MIT CENIT EIM IT-TAG 13.06.2013 TOBIAS KNOCHE JOACHIM MARTENS AGENDA 1. ÜBERBLICK ALFRESCO 2. ANWENDUNGSFÄLLE 3. LÖSUNG LIVE PRÄSENTIERT 4. AUSBLICK PROJEKTARBEITSSITE

Mehr

CHLexML: Aktueller Stand

CHLexML: Aktueller Stand CHLexML: Aktueller Stand Geschäftsstelle Agenda Was bisher geschah Aktueller Stand Wohin geht die Reise? Geschäftsstelle CHLexML Datenstandard für die strukturierte elektronische Speicherung bzw. Bereitstellung

Mehr

Einführung der Adobe Marketing Cloud bei Credit Suisse Michael Grob Senior Consultant, Unic AG

Einführung der Adobe Marketing Cloud bei Credit Suisse Michael Grob Senior Consultant, Unic AG Einführung der Adobe Marketing Cloud bei Credit Suisse Michael Grob Senior Consultant, Unic AG 280/6 1 100% Unic - Seite 2 Gemeinsamer Weg: Credit Suisse und Unic Die Credit Suisse beschäftigt 45 000 Mitarbeiter

Mehr

8 Juli 2015. Transparenz durch Governance Data Governance als kritischer Erfolgsfaktor für Predictive Analytics

8 Juli 2015. Transparenz durch Governance Data Governance als kritischer Erfolgsfaktor für Predictive Analytics Transparenz durch Governance Data Governance als kritischer Erfolgsfaktor für Predictive Analytics Contents Predictive Analytics Erwartungen erfüllt? Einfach denken worauf achten, bevor gestartet wird?

Mehr

Mit der 5. Generation ins 20-igste Jahr!

Mit der 5. Generation ins 20-igste Jahr! Schweizer Armee Armeestab A Stab Mit der 5. Generation ins 20-igste Jahr! Erfahrungen / Herausforderungen Willy Salzmann, C DM V, VBS Verteidigung AGENDA Kurzvorstellung Aufgaben Erfahrungen Anwendungsbeispiele

Mehr

Wie aus Steuerungsinformation öffentliche Statistik wird

Wie aus Steuerungsinformation öffentliche Statistik wird Wie aus Steuerungsinformation öffentliche Statistik wird Schweizer Statistiktage Vaduz, 19. - 21. September 2012 Lukas Calmbach, Statistisches Amt des Kantons Basel-Landschaft Statistisches Amt des Kantons

Mehr

Servicekatalog login.org

Servicekatalog login.org Servicekatalog login.org Inhaltsverzeichnis 1. Ausgangslage 3 2. Zuständigkeiten 3 3. Qualitätssicherung 3 4. Datenschutz 3 5. Webpublishing 4 5.1. Webgerechte Aufbereitung 4 5.2. Auftragsarten und Fristen

Mehr

Das Berliner Datenportal. Amtliche Daten für mobile Dienste

Das Berliner Datenportal. Amtliche Daten für mobile Dienste Das Berliner Datenportal Amtliche Daten für mobile Dienste Dr. Wolfgang Both Senatsverwaltung f. Wirtschaft, Technologie und Frauen Prof. Dr.-Ing. Ina Schieferdecker Fraunhofer Institut FOKUS Agenda Open

Mehr

EFFEKTIVE TEAM-UND PROJEKTARBEIT MIT

EFFEKTIVE TEAM-UND PROJEKTARBEIT MIT EFFEKTIVE TEAM-UND PROJEKTARBEIT MIT CENIT EIM IT-TAG 13.06.2013 TOBIAS KNOCHE JOACHIM MARTENS AGENDA 1. ÜBERBLICK ALFRESCO 2. ANWENDUNGSFÄLLE 3. LÖSUNG LIVE PRÄSENTIERT 4. AUSBLICK PROJEKT COPYRIGHT CENIT

Mehr

Auszug aus dem Protokoll des Stadtrats von Zürich

Auszug aus dem Protokoll des Stadtrats von Zürich Auszug aus dem Protokoll des Stadtrats von Zürich vom 19.12.2012 1645. Stadtkanzlei, Social Media in der Stadtverwaltung, organisatorische Massnahmen und Hilfsmittel IDG-Status: öffentlich 1. Zweck der

Mehr

PortalU. für SEIS in Deutschland

PortalU. für SEIS in Deutschland PortalU als nationaler Baustein für SEIS in Deutschland Dr. Fred Kruse Umweltbeobachtungskonferenz 2008, Bern, 09.10.2008 Umweltportal Deutschland PortalU Zentraler, einheitlicher Zugang zu den Umweltinformationen

Mehr

Praxistag für die öffentliche Verwaltung 2012. Praxistag für die öffentliche Verwaltung 2012

Praxistag für die öffentliche Verwaltung 2012. Praxistag für die öffentliche Verwaltung 2012 Praxistag für die öffentliche Verwaltung 2012 Praxistag für die öffentliche Verwaltung 2012 Effizientes Titel Präsentation Controlling mit Dynamics CRM Sozialdepartement der Stadt Zürich Referenten-Info

Mehr

Open Government Data Portal der Stadt Zürich 2. Nationale OGD Konferenz 2012 in Zürich 28. Juni 2012

Open Government Data Portal der Stadt Zürich 2. Nationale OGD Konferenz 2012 in Zürich 28. Juni 2012 Open Government Data Portal der Stadt Zürich 2. Nationale OGD Konferenz 2012 in Zürich 28. Juni 2012, OIZ Seite 1 Der Stadtrat erklärt ezürich als eines der vier Legislaturschwerpunkte für die Jahre 2010-2014

Mehr

Art. 2 Der Geltungsbereich dieser Verordnung bestimmt sich nach 2 des Gesetzes über die Information und den Datenschutz (IDG, LS 170.4).

Art. 2 Der Geltungsbereich dieser Verordnung bestimmt sich nach 2 des Gesetzes über die Information und den Datenschutz (IDG, LS 170.4). 6.00 Datenschutzverordnung (DSV) Gemeinderatsbeschluss vom 5. Mai 0 Der Gemeinderat erlässt gestützt auf 8 des Gesetzes über die Information und den Datenschutz (IDG), 7 der Verordnung über die Information

Mehr

Betr.: Ihre Mail vom 01. August 2011 31.08.2011

Betr.: Ihre Mail vom 01. August 2011 31.08.2011 Markus Beckedahl Digitale Gesellschaft e. V. Per Mail: markus@digitalegesellschaft.de Landesvorstand Berlin Kleine Alexanderstraße 28 10178 Berlin Telefon +49 30 / 24 00 92 89 Telefax +49 30 / 24 00 92

Mehr

One Stop Europe Große und offene Geodaten

One Stop Europe Große und offene Geodaten Große und offene Geodaten Open and Big Geodata Offene Geodaten als Treiber für Innovation und Fortschritt? Foliensatz zum Download unter http://arnulf.us/publications#2015 Direct Link: http://arnulf.us/publications/big-open-geodata.pdf

Mehr

Nationales Geoportal. Das Geoportal Bund geo.admin.ch und dessen Weiterentwicklung im Sinne einer NGDI. Mario Keusen Forum e-geo.ch, 15.

Nationales Geoportal. Das Geoportal Bund geo.admin.ch und dessen Weiterentwicklung im Sinne einer NGDI. Mario Keusen Forum e-geo.ch, 15. Nationales Geoportal Das Geoportal Bund geo.admin.ch und dessen Weiterentwicklung im Sinne einer NGDI Mario Keusen Forum e-geo.ch, 15. November 2013 Agenda geo.admin.ch: Generelles geo.admin.ch: Stand

Mehr

E-Government Forum. Austauschs- und Koordinationsgremium 13. Mai 2014

E-Government Forum. Austauschs- und Koordinationsgremium 13. Mai 2014 E-Government Forum Austauschs- und Koordinationsgremium 13. Mai 2014 Agenda 1 Begrüssung Stephan Arnold 2 Open Government Data (OGD) Pause Open Government in der Schweiz J.P. Lovato Pilotportal opendata.admin.ch

Mehr

Allgemeine Nutzungsbedingungen

Allgemeine Nutzungsbedingungen Allgemeine Nutzungsbedingungen für DaVinciPhysioMed GmbH Physiotherapie und Sport rehabilitation in Berlin Charlottenburg 1. Informationen zum Urheberrecht Alle Informationen dieser Web-Seite werden wie

Mehr

Übergreifende Prozessplattform mit SAP BPM. Leiter E-Gov-Projekte

Übergreifende Prozessplattform mit SAP BPM. Leiter E-Gov-Projekte Übergreifende Prozessplattform mit SAP BPM Marco Bürli Leiter E-Gov-Projekte Informatik Aargau Lars Erdmann Partner Q_PERIOR Agenda E-Government im Kanton Aargau Anspruchsgruppen E-Government Strategie

Mehr

Open Data. Inhalt. Technologieoutlook und IT-Trends Zürich, 11. September 2012

Open Data. Inhalt. Technologieoutlook und IT-Trends Zürich, 11. September 2012 Open Data Technologieoutlook und IT-Trends Zürich, 11. September 2012 André Golliez Managing Partner itopia Präsident Opendata.ch andre.golliez@itopia.ch Inhalt 1. Einleitung 2. Open Government Data (OGD)

Mehr

Offene Geodaten für Bürger, Wirtschaft und Verwaltung

Offene Geodaten für Bürger, Wirtschaft und Verwaltung Offene Geodaten für Bürger, Wirtschaft und Verwaltung Fachkongress IT-Planungsrat 13.05.2015, Mainz Sascha Tegtmeyer Agenda Offene Geodaten in Hamburg Bereitstellung von Informationen über Geodaten Verknüpfung

Mehr

Web Content Management

Web Content Management Web Content Management Informationen sinnvoll aufbereiten und anreichern Lars Onasch Senior Director Product Marketing Open Text Cooperation Copyright Open Text Corporation. All rights reserved. Web Content

Mehr

1. Allgemeines. Übersicht: Datenservice

1. Allgemeines. Übersicht: Datenservice 1. Allgemeines UNI ELEKTRO bietet über den Online-Shop Artikeldaten im Datanorm 4.0- und CSV (Excel) Format an. Die Datanorm Daten werden in Stammdaten (Datanorm.001 Datanorm.008) und kundenindividuellen

Mehr

Änderungen ISO 27001: 2013

Änderungen ISO 27001: 2013 Änderungen ISO 27001: 2013 Loomans & Matz AG August-Horch-Str. 6a, 55129 Mainz Deutschland Tel. +496131-3277 877; www.loomans-matz.de, info@loomans-matz.de Die neue Version ist seit Oktober 2013 verfügbar

Mehr

Ist Social Media für Städte und Gemeinden relevant?

Ist Social Media für Städte und Gemeinden relevant? Ist Social Media für Städte und Gemeinden relevant? 1 2 Risiken von Social Media Social Media Governance 2010 / n = 1.007 Kommunikationsverantwortliche / F 17: Wo sehen Sie die größten Risiken bei der

Mehr

Open Budget Apps: Visualisierung von komplexen Finanzinformationen

Open Budget Apps: Visualisierung von komplexen Finanzinformationen Open Budget Apps: Visualisierung von komplexen Finanzinformationen Dr. Matthias Stürmer Forschungsstelle Digitale Nachhaltigkeit Institut für Wirtschaftsinformatik, Universität Bern SGVW Herbsttagung 2013:

Mehr

Gut vorbereitet ist halb gewonnen

Gut vorbereitet ist halb gewonnen Gleichstellungsplan Stadt Zürich Gut vorbereitet ist halb gewonnen 1. September 2011, Bern Martha Weingartner Fachstelle für Gleichstellung Stadt Zürich Ablauf Die Stadt Zürich und der Auftrag der Fachstelle

Mehr

Ordnungssysteme können noch viel mehr: von der Übersicht für jeden bis zum Führungsinstrument!

Ordnungssysteme können noch viel mehr: von der Übersicht für jeden bis zum Führungsinstrument! Eidgenössisches Departement des Innern EDI Schweizerisches Bundesarchiv BAR Ressort Innovation und Erhaltung Ordnungssysteme können noch viel mehr: von der Übersicht für jeden bis zum Führungsinstrument!

Mehr

Mobile Business. Kapitel 4. Veränderungen der Wertschöpfung

Mobile Business. Kapitel 4. Veränderungen der Wertschöpfung Fakultät Informatik, Prof. Dr. rer. pol. Thomas Urban Kapitel 4 Veränderungen der Wertschöpfung 4.1 Wertschöpfungskette im Folie 2 von 33 1 4.1 Wertschöpfungskette im Folie 3 von 33 4.1 Wertschöpfungskette

Mehr

MOSAIC: Zentrales Datenmanagement als Methode zur Verbesserung der Nachnutzbarkeit medizinischer Forschungsdaten

MOSAIC: Zentrales Datenmanagement als Methode zur Verbesserung der Nachnutzbarkeit medizinischer Forschungsdaten MOSAIC: Zentrales Datenmanagement als Methode zur Verbesserung der Nachnutzbarkeit medizinischer Forschungsdaten Martin Bialke Institut für Community Medicine (Abt. VC) Universitätsmedizin Greifswald 25.

Mehr

EU-Projekt Open Cities Offene Verwaltungsdaten zur kommunalen Innovationsförderung

EU-Projekt Open Cities Offene Verwaltungsdaten zur kommunalen Innovationsförderung EU-Projekt Open Cities Offene Verwaltungsdaten zur kommunalen Innovationsförderung 22. November 2011 Fraunhofer-Institut für Offene Kommunikationssysteme FOKUS Berlin 1 Fraunhofer FOKUS Kompetenzzentrum

Mehr

ech-prozessaustauschplattform für Gemeinden und Kantone

ech-prozessaustauschplattform für Gemeinden und Kantone E-Government Standards. ech-prozessaustauschplattform für Gemeinden und Kantone egov-lunch der Berner Fachhochschule, 12. Dez. 2013 Marc Schaffroth, Informatiksteuerungsorgan des Bundes ISB E-Government-Strategie

Mehr

Reglement über das. Oeffentlichkeitsprinzip und. den Datenschutz

Reglement über das. Oeffentlichkeitsprinzip und. den Datenschutz Reglement über das Oeffentlichkeitsprinzip und den Datenschutz vom 17. Juni 2002 Inhaltsverzeichnis 2 I. Oeffentlichkeitsprinzip Seite 1 Ziele 3 2 Verantwortlichkeiten 3 3 Dringliche Informationen 3 4

Mehr

Integration mit Service Repositories zur SOA Governance

Integration mit Service Repositories zur SOA Governance Integration mit Service Repositories zur SOA Governance Nürnberg, 10.11.2009 I N H A L T 1. SOA Governance 2. Service Repository 3. Modelle und Service Repository 4. Modell-Driven SOA I N H A L T 1. SOA

Mehr

Forschungsinitiative Modernitätsfonds des BMVI

Forschungsinitiative Modernitätsfonds des BMVI Forschungsinitiative Modernitätsfonds des BMVI Navigationskonferenz 14.09.015 Mehrwert durch Verknüpfung www.bmvi.de Der Modernitätsfonds soll auf Basis von Datenquellen des BMVI neue datenbasierte Anwendungen

Mehr

ech-standards in ech-prozessaustauschplattform für Gemeinden und Kantone Priorisiertes Vorhaben B1.13 ech GV 19.04.2013

ech-standards in ech-prozessaustauschplattform für Gemeinden und Kantone Priorisiertes Vorhaben B1.13 ech GV 19.04.2013 ech-standards in ech-prozessaustauschplattform für Gemeinden und Kantone Priorisiertes Vorhaben B1.13 ech GV 19.04.2013 Prof. Florian Evéquoz / PL B1.13 / HES-SO Valais Überblick Kontext egovernment Strategie

Mehr

Redaktion (Print, Online, TV, Radio)

Redaktion (Print, Online, TV, Radio) Weteachit! Auszug aus unserem Seminar-Programm für Medienunternehmen Redaktion (Print, Online, TV, Radio) Storytelling für den Journalismus Crossmediale Themenentwicklung Crossmediales Storytelling Crossmedia:

Mehr

Arbeiten mit amtlichen und offenen Daten - NAS. Move Your Official Data Organized

Arbeiten mit amtlichen und offenen Daten - NAS. Move Your Official Data Organized Arbeiten mit amtlichen und offenen Daten - NAS Move Your Official Data Organized FME im Kontext von amtlichen Daten Überblick NAS Datenverarbeitung NAS Reader NAS schreiben Lösungsangebot: NAS2SHP-Template

Mehr

20. Österreichische Medientage

20. Österreichische Medientage 20. Österreichische Medientage Offene Stadt - Offener Diskurs Open Data und die BürgerInnenpartizipation DI Johann Mittheisz CIO der Stadt Wien Magistratsdirektion der Stadt Wien Wiener Stadthalle Am Podium

Mehr

Initiative Tierwohl. Erzeugung + Übermittlung der Bewegungsdaten Schlachtbetrieb. In 5 Schritten zur fertigen Schnittstellendatei

Initiative Tierwohl. Erzeugung + Übermittlung der Bewegungsdaten Schlachtbetrieb. In 5 Schritten zur fertigen Schnittstellendatei Initiative Tierwohl Erzeugung + Übermittlung der Bewegungsdaten Schlachtbetrieb In 5 Schritten zur fertigen Schnittstellendatei Version 1.0 08.06.2015 arvato Financial Solutions Copyright bfs finance.

Mehr

Dokumentenmanagement, Enterprise Content Management und Records Management. Steffen Krause Technologieberater http://blogs.technet.

Dokumentenmanagement, Enterprise Content Management und Records Management. Steffen Krause Technologieberater http://blogs.technet. Dokumentenmanagement, Enterprise Content Management und Records Management Steffen Krause Technologieberater http://blogs.technet.com/steffenk Enterprise Content Management Microsoft 2007 Office System

Mehr

P030 The Open Group Architecture Framework (TO-GAF) als Unternehmensarchitektur Methode für die Bundesverwaltung

P030 The Open Group Architecture Framework (TO-GAF) als Unternehmensarchitektur Methode für die Bundesverwaltung Eidgenössisches Finanzdepartement EFD Informatiksteuerungsorgan des Bundes ISB P030 The Open Group Architecture Framework (TO-GAF) als Unternehmensarchitektur Methode für die Bundesverwaltung Klassifizierung:

Mehr

Auf dem Weg zur freien Abgabe von Geodaten

Auf dem Weg zur freien Abgabe von Geodaten Auf dem Weg zur freien Abgabe von Geodaten GeoPortal Kanton Basel-Stadt www.geo.bs.ch Simon Rolli - Basel-Stadt - Abteilung Geoinformation zehn Jahre geops - 29.6.12 Folie 1 Auf dem Weg zur freien Abgabe

Mehr

Gesetz über die Förderung der wirtschaftlichen Entwicklung im Kanton Graubünden (GWE, Wirtschaftsentwicklungsgesetz)

Gesetz über die Förderung der wirtschaftlichen Entwicklung im Kanton Graubünden (GWE, Wirtschaftsentwicklungsgesetz) 9.00 Gesetz über die Förderung der wirtschaftlichen Entwicklung im Kanton Graubünden (GWE, Wirtschaftsentwicklungsgesetz) Vom. Februar 004 (Stand. September 007) Der Grosse Rat des Kantons Graubünden,

Mehr

Public Sector Information. GeoBusiness. Open Data. eine Analyse

Public Sector Information. GeoBusiness. Open Data. eine Analyse Public Sector Information GeoBusiness Open Data eine Analyse Mitglieder in der GIW-Kommission Die Kommission für Geoinformationswirtschaft des Bundeswirtschaftsministeriums 2012 Ziele der GIW-Kommission

Mehr

Smart&Safe. Sichere bankenspezifische Lösung für Ihre. Mobile IT-Sicherheit Device Management-Lösung für unternehmenseigene IT-Infrastrukturen.

Smart&Safe. Sichere bankenspezifische Lösung für Ihre. Mobile IT-Sicherheit Device Management-Lösung für unternehmenseigene IT-Infrastrukturen. Smart&Safe Mobil, Ihre übersichtlich, Mobilität ist sicher. Sichere bankenspezifische Lösung für Ihre Mobile Device -Lösung für unternehmenseigene IT-Infrastrukturen. mobilen Endgeräte. Einfache Verwaltung

Mehr

IT-Strategie der zentralen Leistungserbringer der UZH 2014-2016

IT-Strategie der zentralen Leistungserbringer der UZH 2014-2016 Universität Zürich Prorektorat Rechts- und Künstlergasse 15 CH-8001 Zürich Telefon +41 44 634 57 44 www.rww.uzh.ch IT-Strategie der zentralen Leistungserbringer der UZH 2014-2016 Version vom 6. Juni 2014

Mehr

OGD Schweiz Entscheidgrundlage: Nutzungsbedingungen OGD Portal Definition OGD

OGD Schweiz Entscheidgrundlage: Nutzungsbedingungen OGD Portal Definition OGD OGD Schweiz Entscheidgrundlage: Nutzungsbedingungen OGD Portal Definition OGD Anne Wiedmer, Corinna Seiberth, 13. März 2015 Inhaltsverzeichnis 1. Ausgangslage... 3 2. Öffentlich-rechtliche Nutzungsbedingungen

Mehr

Präsidentin des Landtags Frau Carina Gödecke MdL Platz des Landtags 1. 40221 Düsseldorf

Präsidentin des Landtags Frau Carina Gödecke MdL Platz des Landtags 1. 40221 Düsseldorf Ministerium für Inneres und Kommunales NRW, 40190 Düsseldorf Präsidentin des Landtags Frau Carina Gödecke MdL Platz des Landtags 1 40221 Düsseldorf 29. Januar 2013 Seite 1 von 5 Telefon 0211 871-2018 Telefax

Mehr

Übung Open Data: Open Data Speed Dating

Übung Open Data: Open Data Speed Dating Übung Open Data: Open Data Speed Dating Termin 3, 5. März 2015 Dr. Matthias Stürmer und Prof. Dr. Thomas Myrach Universität Bern, Institut für Wirtschaftsinformatik Abteilung Informationsmanagement Forschungsstelle

Mehr

Sourcing Modell Phase 3

Sourcing Modell Phase 3 Sourcing Modell Phase 3 Ausgabe vom: 1.3.2013 Dok.Nr.: SwissICT FG Sourcing & Cloud 4 Phasen Modell Phase 3 Verteiler: Allgemeines: Status in Arbeit in Prüfung genehmigt zur Nutzung x Name Alex Oesch Matthias

Mehr

Zusammenarbeit bei der SIK im Bereich OSS

Zusammenarbeit bei der SIK im Bereich OSS Zusammenarbeit bei der SIK im Bereich OSS Programm SIK im Kürze Oberstes Ziel Akteure Einfache Portale als Werkzeuge des Informationsaustausches Intranet: www.sik.admin.ch (1996) Internet: www.sik.ch (2005)

Mehr

Integration lokaler Daten in ifuice

Integration lokaler Daten in ifuice : Integration lokaler Daten in ifuice Bearbeiter: Sarah Gebhardt Betreuer: Andreas Thor Seite 1 Motivation Warum eine Integration lokaler Daten? Viele Infos im Web, aber andere Listen im Web, aber nicht

Mehr

SOA Governance Konzepte und Best Practices

SOA Governance Konzepte und Best Practices SOA Governance Konzepte und Best Practices Gerd Schneider Senior Director SOA Marketing Software AG 2/27/2007 Agenda Überblick SOA Governance Warum SOA Governance? Kundenbeispiel SAS Airlines Technische

Mehr

www.entscheiderfabrik.com

www.entscheiderfabrik.com www.entscheiderfabrik.com www.entscheiderfabrik.com Agenda Motivation der Teilnahme an der Entscheiderfabrik 2014 Vorstellung der Lösung im Spital Netz Bern Darstellung des Projektes Entscheiderfabrik

Mehr

OSS & Cloud Computing: der Motor für das Geoportal Bund

OSS & Cloud Computing: der Motor für das Geoportal Bund OSS & Cloud Computing: der Motor für das Geoportal Bund Hanspeter Christ, Prozessleiter a.i. Webinfrastruktur swisstopo David Oesch, Projektleiter Geoportal Bund Ausgangslage: Geoportal Bund Situation

Mehr

Geodateninfrastrukturen Lokal bis INSPIRE

Geodateninfrastrukturen Lokal bis INSPIRE Geodateninfrastrukturen Lokal bis INSPIRE Theisselmann/Müller Kundentag 2014 05. Juni 2014 Agenda Webdienste 3A Plus WMS und WFS mit ArcGIS Server (10.0) Einrichtung WMS Einrichtung WFS Absicherung der

Mehr

Service Management nach ITIL

Service Management nach ITIL Service nach ITIL Datum: 4/29/00 Service nach ITIL Agenda Vorstellung AG / Arbeitskreis Service Bedarf - Warum Service? Vorstellung von ITIL Nutzen und Bedeutung der einzelnen Funktionen Synergiepotentiale

Mehr

Microsoft SharePoint als Technologieplattform am Beispiel Projektmanagement mit Prios Foundation

Microsoft SharePoint als Technologieplattform am Beispiel Projektmanagement mit Prios Foundation Microsoft SharePoint als Technologieplattform am Beispiel Agenda Vorstellung INNEO SharePoint als Unternehmensplattform Prios Foundation Folie 2 2010 2009 INNEO Solutions GmbH INNEO Solutions GmbH Zahlen

Mehr

Virtuelle Hubs als Antwort auf heterogene Geoinformations-Systeme Das europäische Projekt ENERGIC-OD

Virtuelle Hubs als Antwort auf heterogene Geoinformations-Systeme Das europäische Projekt ENERGIC-OD Virtuelle Hubs als Antwort auf heterogene Geoinformations-Systeme Das europäische Projekt ENERGIC-OD Michael Müller 11. GeoForum MV 2015 13.04.2015 AED-SICAD AG Rund 180 Mitarbeiter Kataster/Topographie

Mehr

Der Weg zu einem ganzheitlichen GRC Management

Der Weg zu einem ganzheitlichen GRC Management Der Weg zu einem ganzheitlichen GRC Management Die Bedeutung von GRC Programmen für die Informationsicherheit Dr. Michael Teschner, RSA Deutschland Oktober 2013 1 Transformationen im Markt Mobilität Cloud

Mehr

13.3358 Postulat Grossen vom 17. April 2013 Schaffung von Anreizen zur Förderung von Home-Office und Telearbeit in der Bundesverwaltung

13.3358 Postulat Grossen vom 17. April 2013 Schaffung von Anreizen zur Förderung von Home-Office und Telearbeit in der Bundesverwaltung Der Bundesrat 13.3358 Postulat Grossen vom 17. April 2013 Schaffung von Anreizen zur Förderung von Home-Office und Telearbeit in der Bundesverwaltung Bericht vom 19. September 2014 Inhaltsverzeichnis 1.

Mehr

Erfolgreiche Führung mit IKS für Unternehmen mit sozialem Auftrag

Erfolgreiche Führung mit IKS für Unternehmen mit sozialem Auftrag Erfolgreiche Führung mit IKS für Unternehmen mit sozialem Auftrag IKS-Grundlagen und Kontrollbeziehungen in NPOs Referat zum Skript -Datum: Di., 25.9.2012 -Zeit: 14.25 15.00/h -Ort: Kongresshaus, «IKS-Leitfaden

Mehr

Der Weg zum Intranet Ein Projektbeispiel.

Der Weg zum Intranet Ein Projektbeispiel. Der Weg zum Intranet Ein Projektbeispiel. Rudolf Landolt lic.oec.publ. Unternehmensberatung Phone +41 1 741 70 11 Mobile +41 79 237 70 63 rudolf.landolt@landolt.net Folien-1 Inhaltsverzeichnis Die Entwicklung

Mehr

PIMp your products! 1

PIMp your products! 1 1 PIMp your products! PIMp your products! warum benötigt man Product Information Management? Kurzer Einblick in ein PIM-System PIM-Systeme im E-Commerce-Umfeld wie findet man das passende System? Tipps

Mehr

Fit für die Zukunft? Ausschreibungsplattform SIMAP Infoveranstaltung Submissionen zwischen Lust und Last FO-Security 21.

Fit für die Zukunft? Ausschreibungsplattform SIMAP Infoveranstaltung Submissionen zwischen Lust und Last FO-Security 21. Fit für die Zukunft? Ausschreibungsplattform SIMAP Infoveranstaltung Submissionen zwischen Lust und Last FO-Security 21. Oktober 2014 Peter Frei Frei Submissionsberatung Frei Submissionsberatung, 10.2014

Mehr

Öffentlichkeitsarbeit

Öffentlichkeitsarbeit Schuldienstleitung schuldienstleitung@willisau.ch Schulhaus Schloss 2 T 041 972 62 58 6130 Willisau www.willisau.ch Öffentlichkeitsarbeit Konzept der Übersicht 1. Vorwort 2 2. Vorgaben 2 2.1. Auftrag 2

Mehr

Nicht zu unterschätzen: Distribution und Wartung

Nicht zu unterschätzen: Distribution und Wartung Nicht zu unterschätzen: Distribution und Wartung iks-thementag: Mobile Applikationen Ein Leitfaden für Unternehmen 17.05.2011 Autor: Markus Alvermann Agenda Erste Überlegungen Benötigte Informationen Distribution

Mehr

Mobile Erweiterte Realität mit Open Data

Mobile Erweiterte Realität mit Open Data Mobile Erweiterte Realität mit Open Data Tagung Open Data Leipzig 2013 Frank Fuchs-Kittowski Hochschule für Technik und Wirtschaft, Berlin Professur Umweltinformatik Fraunhofer FOKUS, Berlin Bereichsleiter

Mehr

Dienstearten. Geodatendienst

Dienstearten. Geodatendienst Agenda Dienste Funktionsprinzip & Zweck Dienstearten (Suchdienst, Darstellungsdienst, Downloaddienst) Anforderungen an Dienste (GeoVerm G M-V und INSPIRE-DB) Umsetzungsempfehlung Dienstearten Geodatendienst

Mehr

Big Data: Definition, Einführung und Live Democase [C1] Arne Weitzel Uetliberg, 16.09.2014 www.boak.ch

Big Data: Definition, Einführung und Live Democase [C1] Arne Weitzel Uetliberg, 16.09.2014 www.boak.ch Big Data: Definition, Einführung und Live Democase [C1] Arne Weitzel Uetliberg, 16.09.2014 www.boak.ch Unstrukturierte Daten spielen eine immer bedeutender Rolle in Big Data-Projekten. Zunächst gilt es

Mehr