Till Brandenburger Vadim Kamkalov

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Till Brandenburger Vadim Kamkalov"

Transkript

1 Till Brandenburger Vadim Kamkalov Regional Sales Manager FACT Account Manager DACH/CEE Wien, 8. Mai 2014

2 Bureau van Dijk / FACT Gründungsjahr 1971 Zertifiziert nach ISO-Normen seit 1998 Zwei Geschäftsbereiche: - Information Services - Credit Risk Management Solutions 600 Mitarbeiter 250 davon: - Produktmanagement - Analyse - Software Engineering - Qualitätskontrolle - Entwicklung und Datenhosting

3 FACT Abteilung Team von 50 Mitarbeitern Zentrale in Brüssel Seit 10 Jahren auf dem Markt Über 200 Projekte im Bereich Kreditirisiko Partnerschaft mit S&P Capital IQ, McKinsey, Quantic Risk, etc. Einsatz von FACT in mehr als 60 Banken weltweit

4 Was ist FACT? Konfigurierbare web-basierte Plattform, die Integration unterschiedlichster Kreditmodelle (intern wie extern) und Datenquellen erlaubt Erleichtert Ihnen das Management von Kreditrisiken und Risikoprozessen Bietet Bearbeitung der Kreditanträge, Eckdatenvergleich (benchmarking), Archivierung, Workflow und Genehmigungsmechanismen, sowie ein robustes und flexibles Rating-System

5 Dashboard Dashboard ermöglicht Ihnen direkten Zugang zu Ihrem Portfolio, Analyse, Szenarios, etc. Dashboard erlaubt Ihnen neue Kontrahänten, Analysen und Szenariös hinzuzufügen 5

6 Drei unabhängige Module Modul 1 Spreading & Financial Analysis Modul 2 Rating Modul 3 Credit Workflow

7 Spreading & Financial Analysis Modul 1 Spreading & Financial Analysis Unbegrenzte Anzahl von Finanzvorlagen implementieren Vorlagen vollumfänglich benutzerspezifisch gestalten Kommentare zu den Finanzdaten hinzufügen Daten aus Drittquellen (z.b. aus Bankscope) automatisch hochladen und in die Finanzvorlagen einpflegen Kalkulation von Annualisierungen und Vorhersageszenarien (Planrechnungen) Finanzdaten, Kennzahlen (Ratio), Vergleichsgruppen (Peer Group) und Charts definieren und designen Nachverfolgung von Kreditvereinbarungen (-verpflichtungen)

8 Spreading & Financial Analysis

9 Finanzvorlagen flexibel gestalten (industrie-, anlagenspezifisch, etc.)

10 Benutzerdefinierte Elemente und Kennzahlen hinzufügen Auto checker Click on [+] to add new lines Ability to add new lines dynamically can depend on individual user roles and rights

11 Formeln und Kennzahlen bearbeiten oder neugestalten In den Finanzvorlagen, Ratingmodellen, Covenants-Überwachung anwendbar Use available line items to create ratios easily

12 Robustes und flexibles Covenants Monitoring Define your own covenants Setup your own rules on breaches, trigger level, monitoring conditions etc

13 Vorhersageszenarien (Projections) Easily select various preconfigured/user defined projection methodologies Projection variables can depend on type of industries. E.g. Mining variables may consist of size of company(financing cost), price of the commodity and liquidity ratios; utilities variables may include electricity tariffs

14 Kommentare zu den Finanzdaten hinzufügen Ability to add comments to financial items Comments can be displayed in the alt text. User can enter comments for each financial item. Items with comments are marked with a red triangle, like Excel. Excel style functionality in a web based environment

15 Kommentare drucken Comments can be viewed and printed professionally Financials - Assets 31/12/ /12/ /12/2006 Loans 1,000 2,000 3,000 Other Earning Assets 1,000 2,000 3,000 Total Earning Assets 1,000 2,000 3,000 Fixed Assets 1,000 2,000 3,000 Non-Earning Assets 1,000 2,000 3,000 Total Assets 1,000 2,000 3,000 Comments Loans, 31/12/2008 Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipisicing elit, sed do eiusmod tempor incididunt ut labore et dolore magna aliqua. Ut enim ad minim veniam, quis nostrud exercitation ullamco laboris nisi ut reprehenderit in voluptate velit esse cillum dolore eu fugiat nulla pariatur. Excepteur sint occaecat cupidatat non proident, sunt in culpa qui officia deserunt mollit anim id est laborum. by Nicolas Lacroix, on 04/08/2011 Loans, 31/12/2006 Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipisicing elit, sed do eiusmod tempor incididunt ut labore et dolore magna aliqua. Ut enim ad minim veniam, quis nostrud exercitation ullamco laboris nisi ut reprehenderit in voluptate velit esse cillum dolore eu fugiat nulla pariatur. Excepteur sint occaecat cupidatat non proident, sunt in culpa qui officia deserunt mollit anim id est laborum. by Nicolas Lacroix, on 04/08/2011 Non Earning Assets, 31/12/2007 Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipisicing elit, sed do eiusmod tempor incididunt ut labore et dolore magna aliqua. Ut enim ad minim veniam, quis nostrud exercitation ullamco laboris nisi ut reprehenderit in voluptate velit esse cillum dolore eu fugiat nulla pariatur. Excepteur sint occaecat cupidatat non proident, sunt in culpa qui officia deserunt mollit anim id est laborum. by Nicolas Lacroix, on 04/08/2011

16 Verbindung mit jeder zugrundeliegenden Datenquelle Central Storage of Financials (IFRS, GAAP, Interims etc)

17 Vergleichsgruppenanalyse (Peer Group) Multiple counterparties can be displayed on one report Pre-defined layout or User-Defined layout

18 Visuelle Analyse

19 Rating Modul 2 Rating FACT hostet die gesamte Bandbreite an Modellen Alle Typen von Ratingmodellen implementiert: PD, LGD, EAD, Pricing, RAROC Modelle können standardmäßig und automatisch einer bestimmten Entität zugeordnet werden (Industrie, Region, Portfolio, etc.) Modelldriver können mit jeder zugrundeliegenden Datenquelle bzw. Anwendung verbunden werden, um den Ratingprozess zu automatisieren Rating overrides: von dem Modell berechnete Ratings lassen sich durch den Anwender überschreiben Ratinggenehmigungsprozess (Rating approval workflows) Modelle können unabhängig von BvD inplementiert und verwaltet werden

20 Rating

21 Errechnung von LGD/EAD

22 Errechnug von RWA/Capital/RAROC Deal level basis (in dem Beispiel)

23 Credit Workflow Modul 3 Credit Workflow Kreditgenehmigungsprozesse werden an die interne Geschäftsregeln angepasst Die Konfiguration von Genehmigungsvorlagen und Business Rules virtuell unlimitiert in Anzahl und Komplexität Benachrichtigungssystem: Personen oder Personengruppen innerhalb der Ratingplattform werden benachrichtigt, sobald ein neues Ereignis vorliegt, z.b.: Arbeitsschritt abgeschlossen Informationen rund um die Kreditgenehmigung, sowie einzelne Arbeitsschritte werden an einem sicheren Ort aufbewahrt Das System kann die gesamte Vorgangshistorie im Workflow speichern (full audit trail)

24 Credit Workflow

25 Konfiguration von Genehmigungsprozessen

26 Loan origination process Originator creates loan proposal Head of department notified Mail In FACT notification Task list Head of department assigns team members Team members notified In FACT notification Task list Team generates custom document Whatto be included In which order to present them Team submits its loan proposal to a meeting

27 Alerts

28 Attachments

29 FACT Maintenance Toolkits FACT hat 3 Toolkits für die erweiterte Konfigurierung: - Entwicklung (Development Toolkit) - Integration (Integration Toolkit) - Verwaltung (Administration Toolkit) Die Toolkits geben dem Kunden zusätzliche Flexibilität und Funktionalität, um die Plattform den Vorgaben des eigenen Geschäfts anzupassen

30 Development Toolkit - Entwicklungsmodul Durchführung von Modellberechnungen Hier werden Reports, Datenfelder, Workflows an die Anforderungen der Kunden angepasst

31 Administration Toolkit - Verwaltungsmodul Die Zuweisung von Rollen und Rechten zu einzelnen Benutzern oder Benutzergruppen Dies erlaubt es dem Benutzer, eigene Gruppenstrukturen anzulegen oder eine Anzahl an Kreditnehmer einem Land, einer Abteilung oder sogar einem bestimmten Analysten zuzuordnen

32 Integration Toolkit - Integrationsmodul Migration von Modellen Import- und Exportfunktionen Vereinfacht die Kommunikation zwischen FACT und externen Anwendungen

33 Project Management BvD s Project Lifecycle

34 Vorteile Einheitliche Plattform für die Kreditanalytiker, Risikomanager, Kreditkommissionen, die in die Systemlandschaft der Kunden integriert wird Nahtlose Integration anderer BvD-Produkte Zentrales Hosting und Archivierung von Ratingmodellen und ratingrelevanten Daten Entspricht den Anforderungen von Banken, Großunternehmen, KMUs, Versicherungen, etc. Leichte Erweiterbarkeit und hohe Flexibilität sowie robustes und flexibles Standardprodukt Webbasiertes Standardsystem mit einer offenen Architektur

35 Referenzen Über 60 Kunden weltweit Projektgröße liegt zwischen 2 und Nutzern Implementierungszeit beträgt 3 bis 18 Monate in Zusammenarbeit mit dem Kunden Erfolg durch schnelle Integration und offene Architektur

Frankfurt, 3. April 2014

Frankfurt, 3. April 2014 Tobias Spanka General Manager Vadim Kamkalov FACT Account Manager DACH/CEE Frankfurt, 3. April 2014 Bureau van Dijk / FACT Gründungsjahr 1971 Zertifiziert nach ISO-Normen seit 1998 Zwei Geschäftsbereiche:

Mehr

Typo & Layout CHRISTOPH RAUSCHER

Typo & Layout CHRISTOPH RAUSCHER Typo & Layout CHRISTOPH RAUSCHER Typo & Layout CHRISTOPH RAUSCHER Interface Design, Berlin www.christowski.de mail@christowski.de ? WORUM ES HEUTE GEHT Schrift & Buchstaben Texte & Inhalte Layout & Grundwissen

Mehr

Mobile UX Konzepte: Wie man vermeidet, vom User gehasst zu werden. Johannes Fahrenkrug @jfahrenkrug springenwerk.com

Mobile UX Konzepte: Wie man vermeidet, vom User gehasst zu werden. Johannes Fahrenkrug @jfahrenkrug springenwerk.com Mobile UX Konzepte: Wie man vermeidet, vom User gehasst zu werden Johannes Fahrenkrug @jfahrenkrug springenwerk.com : t, u Johannes Fahrenkrug @jfahrenkrug springenwerk.com Was User hassen 10 Wege, nicht

Mehr

Fünf-Minuten

Fünf-Minuten <div> Anlage mit KompoZer Fünf-Minuten Anlage mit KompoZer Fabien Cazenave (Kazé), KompoZer entwickler. Warum statt ? Ertes Layout «from scratch» Neue Seite erstellen 5. 6. 7. 8. Menü-Listen einfügen Erstes

Mehr

Software EMEA Performance Tour 2013. 17.-19 Juni, Berlin

Software EMEA Performance Tour 2013. 17.-19 Juni, Berlin Software EMEA Performance Tour 2013 17.-19 Juni, Berlin Effektives Projekt und Portfolio Management Copyright 2012 Hewlett-Packard Development Company, L.P. The information contained herein is subject

Mehr

Duis aute irure dolor in reprehenderit in voluptate velit esse cillum dolore eu fugiat nulla pariatur.

Duis aute irure dolor in reprehenderit in voluptate velit esse cillum dolore eu fugiat nulla pariatur. ADC 106 W 29 th St, New York, NY United States of America ADC Awards Saison 2015 is offiziell eröffnet! Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipisicing elit, sed do eiusmod tempor Diese incididunt

Mehr

ERP Systeme. Vorlesungsteil 6 2015S 27.04.2015. Siegfried Zeilinger. INSO - Industrial Software

ERP Systeme. Vorlesungsteil 6 2015S 27.04.2015. Siegfried Zeilinger. INSO - Industrial Software ERP Systeme Vorlesungsteil 6 2015S 27.04.2015 Siegfried Zeilinger INSO - Industrial Software Institut für Rechnergestützte Automation Fakultät für Informatik Technische Universität Wien Bild: http://www.ebusiness-lotse-dresden.de/uploads/rtemagicc_erp-begriffswolke.jpg.jpg

Mehr

Hypertext Markup Language (HTML) Stefan Rothe, Thomas Jampen

Hypertext Markup Language (HTML) Stefan Rothe, Thomas Jampen Hypertext Markup Language (HTML) Stefan Rothe, Thomas Jampen 2013 09 13 Rechtliche Hinweise Dieses Werk von Stefan Rothe steht unter einer Attribution-NonCommercial-ShareAlike 3.0 License. Zudem verzichtet

Mehr

Design macht sichtbar..designbüro14 Print. Web. Präsentationen

Design macht sichtbar..designbüro14 Print. Web. Präsentationen Design macht sichtbar..designbüro14 Print. Web. Präsentationen konzeption + design kompetenz + qualität Um die Qualität eines Produkts zu erkennen, muss man es erst einmal wahrnehmen. Ganz klar - Ihr Produkt

Mehr

M U S T E R G M B H, R O S E N W E G 2, 00000 IR G E N D W O. Gläubiger-Identifikationsnummer DE99ZZZ05678901234 Mandatsreferenz 66443

M U S T E R G M B H, R O S E N W E G 2, 00000 IR G E N D W O. Gläubiger-Identifikationsnummer DE99ZZZ05678901234 Mandatsreferenz 66443 M U S T E R G M B H, R O S E N W E G 2, 00000 IR G E N D W O Mandatsreferenz 66443 SEPA-Lastschriftmandat Ich ermächtige die Muster GmbH, E INM ALIG EINE ZAHLUNG von meinem Konto mittels Lastschrift einzuziehen.

Mehr

Leitfaden Adobe Premiere export - Pro Tools import

Leitfaden Adobe Premiere export - Pro Tools import LOREM IPSUM Leitfaden Adobe Premiere export - Pro Tools import DOMINIK DI ROSA KAPITEL 1 Adobe Premier export Man kann alle aktiven Audiospuren aus einer gesamten Sequenz von Premiere Pro in eine OMF-Datei

Mehr

2 SEPA-Lastschriftmandat als separates Formular

2 SEPA-Lastschriftmandat als separates Formular 2 SEPA-Lastschriftmandat als separates Formular 2.1 Standardfall einer wiederkehrenden Lastschrift M U S T E R G M B H, R O S E N W E G 2, 0 0 0 0 0 I R G E N D W O Mandatsreferenz 987 543 CB2 SEPA-Lastschriftmandat

Mehr

Beispiel-Formulare für das SEPA-Firmenlastschrift-Mandat Grundlage: SEPA-Firmenlastschrift, Regelwerk Version 1.2

Beispiel-Formulare für das SEPA-Firmenlastschrift-Mandat Grundlage: SEPA-Firmenlastschrift, Regelwerk Version 1.2 Z E N T R A L E R K R E D I T A U S S C H U S S MITGLIEDER: BUNDESVERBAND DER DEUTSCHEN VOLKSBANKEN UND RAIFFEISENBANKEN E.V. BERLIN BUNDESVERBAND DEUTSCHER BANKEN E.V. BERLIN BUNDESVERBAND ÖFFENTLICHER

Mehr

1.1 SEPA-Lastschriftmandat als separates Formular

1.1 SEPA-Lastschriftmandat als separates Formular Seite 4 von 13 1.1 SEPA-Lastschriftmandat als separates Formular 1.1.1 Standardfall einer wiederkehrenden Lastschrift Mandatsreferenz 987543CB2 SEPA-Lastschriftmandat Ich ermächtige die Muster GmbH, Zahlungen

Mehr

Kunden Forum 2007. Headline. TÜV SÜD Management Service GmbH

Kunden Forum 2007. Headline. TÜV SÜD Management Service GmbH Bereich Headline Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipisicing elit, sed do eiusmod tempor incididunt ut labore et dolore magna aliqua. Ut enim ad minim veniam, quis nostrud exercitation ullamco

Mehr

VORSPRUNG DURCH WISSEN

VORSPRUNG DURCH WISSEN SEMINARPROGRAMM 2010 VORSPRUNG DURCH WISSEN ZERTIFIZIERTER SENSOMOTORIK- THERAPEUT SPRINGER DIN EN ISO 13485 Institut für Qualitätssicherung und Zertifizierung in der Orthopädie-Technik 41 Fortbildungspunkte

Mehr

Neueste Entwicklungen in?

Neueste Entwicklungen in? Neueste Entwicklungen in? Erste Freigabe von v5.0 User Group Seminar 2015 Hotel Hilton Brussels Grand Place Salzburg, 13. October 2015 Agenda 1. Über BvD und FACT/FACT Lite 3. Zukünftige Entwicklungen

Mehr

Beispiel-Formulare. für das SEPA-Firmenlastschrift-Mandat. Grundlage: Regelwerk für die SEPA-Firmen-Lastschrift. Berlin, 20.

Beispiel-Formulare. für das SEPA-Firmenlastschrift-Mandat. Grundlage: Regelwerk für die SEPA-Firmen-Lastschrift. Berlin, 20. Beispiel-Formulare für das SEPA-Firmenlastschrift-Mandat Grundlage: Regelwerk für die SEPA-Firmen-Lastschrift Berlin, 20. Juli 2012 Das Dokument beschreibt die Nutzung der SEPA-Firmen-Lastschrift und des

Mehr

Richtlinie zur Markenidentität 2015

Richtlinie zur Markenidentität 2015 Richtlinie zur Markenidentität 2015 DE Bild: David Lliff EVP-Fraktion im Europäischen Parlament Rue Wiertz 60 1047 Brüssel, Belgien Redakteur Inhaltsverzeichnis Einleitung... 2 Grafische Kohärenz... 2

Mehr

Z E N T R A L E R K R E D I T A U S S C H U S S

Z E N T R A L E R K R E D I T A U S S C H U S S Z E N T R A L E R K R E D I T A U S S C H U S S MITGLIEDER: BUNDESVERBAND DER DEUTSCHEN VOLKSBANKEN UND RAIFFEISENBANKEN E.V. BERLIN BUNDESVERBAND DEUTSCHER BANKEN E.V. BERLIN BUNDESVERBAND ÖFFENTLICHER

Mehr

ERP Systeme. Vorlesungsblock 3. 2010S - 18. März 2010. Thomas Grechenig Peter Leitner Siegfried Zeilinger. INSO - Industrial Software

ERP Systeme. Vorlesungsblock 3. 2010S - 18. März 2010. Thomas Grechenig Peter Leitner Siegfried Zeilinger. INSO - Industrial Software ERP Systeme Vorlesungsblock 3 2010S - 18. März 2010 Thomas Grechenig Peter Leitner Siegfried Zeilinger INSO - Industrial Software Institut für Rechnergestützte Automation Fakultät für Informatik Technische

Mehr

Lektura. A modern blackletter typeface for headlines and copytext. Available in two weights and classic style lettersets.

Lektura. A modern blackletter typeface for headlines and copytext. Available in two weights and classic style lettersets. Lektura A modern blackletter typeface for headlines and copytext. Available in two weights and classic style lettersets. Moderne Fraktur Kekse aus der Dose gibt es in der Kantine nebenan. Klassiker: Der

Mehr

Health made in Germany The export initiative for Germany s health care industry and its German-Israeli dialogue on Biomanufacturing

Health made in Germany The export initiative for Germany s health care industry and its German-Israeli dialogue on Biomanufacturing Chris Schmidt - istockphoto Health made in Germany The export initiative for Germany s health care industry and its German-Israeli dialogue on Biomanufacturing Dr. Tilo Mandry Tel Aviv - November 23, 2011

Mehr

Brigitte Lampert. DIN15, Brigitte Lampert, Dienerstrasse 15, 8004 Zürich, +41 44 291 61 85

Brigitte Lampert. DIN15, Brigitte Lampert, Dienerstrasse 15, 8004 Zürich, +41 44 291 61 85 2010 Brigitte Lampert Brigitte Lampert Brigitte Lampert, 1972, MA Communication Design; Kantonale Schule für Gestaltung St.Gallen, 4-jährige Ausbildung zur Grafikerin bei Hans-Peter Gassner in Vaduz; halbjähriges

Mehr

Vorlesungsblock 2. 2007S - 20. März 2007. Thomas Grechenig Siegfried Zeilinger

Vorlesungsblock 2. 2007S - 20. März 2007. Thomas Grechenig Siegfried Zeilinger ERP Systeme Vorlesungsblock 2 2007S - 20. März 2007 Thomas Grechenig Siegfried Zeilinger INSO - Industrial Software Institut für Rechnergestützte Automation Fakultät für Informatik Technische Universität

Mehr

Seite 2 von 13. Inhalt

Seite 2 von 13. Inhalt Beispiel-Formulare für das SEPA-Lastschriftmandat und das Kombimandat sowie Beispielschreiben zur Umstellung auf das SEPA-Basis-Lastschriftverfahren Grundlage: Regelwerk für die SEPA-Basis-Lastschrift

Mehr

overview design - portfeuille NIK EMCH born 1967

overview design - portfeuille NIK EMCH born 1967 overview design - portfeuille NIK EMCH born 1967 MUSIC AND COVER DESIGN FOR THE VIVIENNE WESTWOOD FASHION SHOW, PARIS 2003 TWO VYNILS MINIMETAL CD & VYNIL 20 YEARS OF MINIMETAL PERFORMANCES BOOK

Mehr

Exercise (Part VIII) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part VIII) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part VIII) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises.

Mehr

Die Freiheit, die ich meine

Die Freiheit, die ich meine Die Freiheit, die ich meine Hallo : ) Stefan Weigel (Passau) Anwender und Mitwirkender bei OpenOffice.org seit 6 Jahren (kein Entwickler) 2 First Decade 10 erfolgreiche Jahre OpenOffice.org 3 10 Jahre

Mehr

E-Mail Editor Vorlagen Programmier-Richtlinien

E-Mail Editor Vorlagen Programmier-Richtlinien E-Mail Editor Vorlagen Programmier-Richtlinien 1 Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung... 3 2. Code erstellen für Vorlagen... 4 3. Code für mobile Vorlagen (Responsive Design)... 5 4. Editor Klassen (Tags)

Mehr

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part XI) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

Kapitel 1 2 14. Februar 2010

Kapitel 1 2 14. Februar 2010 1 14. Februar 2010 Kapitel 1 2 14. Februar 2010 E-BusinessMarketing KPI MarketingOnline KPI Marketing Web Web Assessment Usability Benchmarking Controlling Controlling Benchmarking Usability E-Business

Mehr

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part II) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

Industrie 4.0 Predictive Maintenance. Kay Jeschke SAP Deutschland AG & Co. KG., Februar, 2014

Industrie 4.0 Predictive Maintenance. Kay Jeschke SAP Deutschland AG & Co. KG., Februar, 2014 Industrie 4.0 Predictive Maintenance Kay Jeschke SAP Deutschland AG & Co. KG., Februar, 2014 Anwendungsfälle Industrie 4.0 Digitales Objektgedächtnis Adaptive Logistik Responsive Manufacturing Intelligenter

Mehr

NEWSLETTER. FileDirector Version 2.5 Novelties. Filing system designer. Filing system in WinClient

NEWSLETTER. FileDirector Version 2.5 Novelties. Filing system designer. Filing system in WinClient Filing system designer FileDirector Version 2.5 Novelties FileDirector offers an easy way to design the filing system in WinClient. The filing system provides an Explorer-like structure in WinClient. The

Mehr

Erfahrungsbreicht... Von der Auswahl bis zur Verwendung von Contour im Grossunternehmen.

Erfahrungsbreicht... Von der Auswahl bis zur Verwendung von Contour im Grossunternehmen. Stefan Topp Honeywell International SARL 16. Februar 2012 Erfahrungsbreicht... Von der Auswahl bis zur Verwendung von Contour im Grossunternehmen. 1 Agenda Hintergruende Der Auswahlprozess Ausrollen von

Mehr

Aufbau eines IT-Servicekataloges am Fallbeispiel einer Schweizer Bank

Aufbau eines IT-Servicekataloges am Fallbeispiel einer Schweizer Bank SwissICT 2011 am Fallbeispiel einer Schweizer Bank Fritz Kleiner, fritz.kleiner@futureways.ch future ways Agenda Begriffsklärung Funktionen und Aspekte eines IT-Servicekataloges Fallbeispiel eines IT-Servicekataloges

Mehr

Sparen ist kein Verbrechen

Sparen ist kein Verbrechen Sparen ist kein Verbrechen TREUE- (S)PASS Sparen & Fahren Handruper Str. 12 Tel.: 05904-93 61 1 49838 Lengerich Notdienst: 0170-978 33 41 www.lampa.de info@lampa.de Das Autohaus Lampa möchte sich mit dem

Mehr

Makroökonomische Kreditrisikoprognose Financial Institutions. Wien, 29. April 2014

Makroökonomische Kreditrisikoprognose Financial Institutions. Wien, 29. April 2014 Makroökonomische Kreditrisikoprognose Financial Institutions Wien, 29. April 2014 CreditDynamix ist ein hochgradig effizientes Kreditrisikosystem welches höchste Transparenz bietet A B C D E Bilanzdaten

Mehr

Selbständige Projektarbeit 2008. Drogensucht. Kurzes Glück, langes Leiden. Anja Neuhaus Oberstufenzentrum Stockhorn Konolfingen. März 2008, Klasse s9b

Selbständige Projektarbeit 2008. Drogensucht. Kurzes Glück, langes Leiden. Anja Neuhaus Oberstufenzentrum Stockhorn Konolfingen. März 2008, Klasse s9b Selbständige Projektarbeit 2008 Drogensucht Kurzes Glück, langes Leiden Anja Neuhaus Oberstufenzentrum Stockhorn Konolfingen März 2008, Klasse s9b Drogensucht Selbständige Projektarbeit im Rahmen des Abschlussprojektes

Mehr

pharma Online werben, wo sich Ihre Zielgruppe informiert. Zielgruppenaffin und aufmerksamkeitsstark MEDIAINFORMATIONEN

pharma Online werben, wo sich Ihre Zielgruppe informiert. Zielgruppenaffin und aufmerksamkeitsstark MEDIAINFORMATIONEN Online werben, wo sich Ihre Zielgruppe informiert. Zielgruppenaffin und aufmerksamkeitsstark Charakteristik Pharma Relations online ist die Internetpräsenz von Pharma Relations, Deutschlands führendem

Mehr

Tipps und Tricks. für die PDF-Präsentation

Tipps und Tricks. für die PDF-Präsentation Tipps und Tricks für die PDF-Präsentation Um die Wirkung der einzelnen Punkte sehen zu können, muss die Präsentation zuerst heruntergeladen und dann mit folgenden Einstellungen im Adobe Acrobat Reader

Mehr

BRANDHUBER. Handgefertigter Modeschmuck Modische Accessoires Schöne Geschenkideen Trachtenschmuck

BRANDHUBER. Handgefertigter Modeschmuck Modische Accessoires Schöne Geschenkideen Trachtenschmuck Jetzt neu bei BRANDHUBER: Damen - Hosen von TONI Gr. 38 bis Gr. 48 BRANDHUBER AM MARIENPLATZ FRONTENHAUSEN Romantic Easter Kirchgasse 11 Tel. 087 32-544 Fax 087 32-66 21 Easy Living Gesetzlicher Mindestlohn

Mehr

Spielplan SaiSon 09/10

Spielplan SaiSon 09/10 Spielplan 1. BundeS liga SaiSon 09/10 Liebe Fußballfreunde und freundinnen! Eine neue Saison der FußballBundesliga steht bevor. Sicher können auch Sie es kaum erwarten, bis in den Stadien wieder der Ball

Mehr

Was die Digitalisierung angeht, sitzen Verlage und klassische. Keine Angst vor Big Data

Was die Digitalisierung angeht, sitzen Verlage und klassische. Keine Angst vor Big Data Keine Angst vor Big Data Die Marktforschung stellt den Verlagen relevante Daten für die Entscheidungsfindung zur Verfügung. Erfolgskriterien sind die passende Fragestellung sowie die Auswahl der richtigen

Mehr

HIR Method & Tools for Fit Gap analysis

HIR Method & Tools for Fit Gap analysis HIR Method & Tools for Fit Gap analysis Based on a Powermax APML example 1 Base for all: The Processes HIR-Method for Template Checks, Fit Gap-Analysis, Change-, Quality- & Risk- Management etc. Main processes

Mehr

ISO 15504 Reference Model

ISO 15504 Reference Model Process flow Remarks Role Documents, data, tools input, output Start Define purpose and scope Define process overview Define process details Define roles no Define metrics Pre-review Review yes Release

Mehr

ISO 15504 Reference Model

ISO 15504 Reference Model Prozess Dimension von SPICE/ISO 15504 Process flow Remarks Role Documents, data, tools input, output Start Define purpose and scope Define process overview Define process details Define roles no Define

Mehr

Manual Logoanwendung Energiewende Hamburg

Manual Logoanwendung Energiewende Hamburg Manual Logoanwendung Energiewende Hamburg INHALT 1.1 LOGOIDEE 3 1.2 LOGOVARIANTEN 4 1.3 LOGOANWENDUNG & SCHUTZZONE 5 1.4 LOGOFARBEN 6 1.5 LOGOABBILDUNGSGRÖSSE 7 1.6 NEGATIVE LOGOANWENDUNGEN 8 1.7 LOGOPLATZIERUNG

Mehr

1. General information... 2 2. Login... 2 3. Home... 3 4. Current applications... 3

1. General information... 2 2. Login... 2 3. Home... 3 4. Current applications... 3 User Manual for Marketing Authorisation and Lifecycle Management of Medicines Inhalt: User Manual for Marketing Authorisation and Lifecycle Management of Medicines... 1 1. General information... 2 2. Login...

Mehr

volupat. Ut enim ad minimim veniami quis nostrud exercitation ullamcorpor lupatum delenit aigue duos dolor et molestais exceptur sint

volupat. Ut enim ad minimim veniami quis nostrud exercitation ullamcorpor lupatum delenit aigue duos dolor et molestais exceptur sint Pressespiegel Stand: 25.07.2013/1 Datum Titel Quelle Autor 12.07.2013 c/o Ein Die Denkmal, Neue das Sammlung begeistert. Sebastian Krass 22.06.2013 The Das International Gunst-Areal. Erstmals Design soll

Mehr

Ideen Visualisierung Realisation

Ideen Visualisierung Realisation Ideen Visualisierung Realisation Am Anfang steht das Wort Austausch und Dialog Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer Interesse elit, sed diam Planung nibh euismod tincidunt ut laoreet dolore magna aliquam

Mehr

MICROSOFT SHAREPOINT 2010 Microsoft s neue Wunderwaffe!? Eike Fiedrich. Herzlich Willkommen!

MICROSOFT SHAREPOINT 2010 Microsoft s neue Wunderwaffe!? Eike Fiedrich. Herzlich Willkommen! MICROSOFT SHAREPOINT 2010 Microsoft s neue Wunderwaffe!? Eike Fiedrich Herzlich Willkommen! Sharepoint 2010 Voraussetzung: 2 SharePoint 2010 Gesellschaft für Informatik Eike Fiedrich Bechtle GmbH Solingen

Mehr

Task Management. Überblick TM 1.8.100

Task Management. Überblick TM 1.8.100 Task Management Überblick - 1 - Inhalt OMNITRACKER Task Management im Überblick Leistungsmerkmale Prozessphasen Erstellung Bearbeitung Überwachung Abschluss Rollen und Rechte Workflows Reports Erweiterungsmöglichkeiten

Mehr

XML Template Transfer Transfer project templates easily between systems

XML Template Transfer Transfer project templates easily between systems Transfer project templates easily between systems A PLM Consulting Solution Public The consulting solution XML Template Transfer enables you to easily reuse existing project templates in different PPM

Mehr

FutureNet Angebot: FutureNet Die Kombination von 4 Online Bereichen. - Social Media - Multimedia - Onlinetools - Online Geld verdienen

FutureNet Angebot: FutureNet Die Kombination von 4 Online Bereichen. - Social Media - Multimedia - Onlinetools - Online Geld verdienen FutureNet Angebot: FutureNet Die Kombination von 4 Online Bereichen FutureNet kombiniert die 4 Online Bereiche mit den besten Zukunftsaussichten: - Social Media - Multimedia - Onlinetools - Online Geld

Mehr

LOG AND SECURITY INTELLIGENCE PLATFORM

LOG AND SECURITY INTELLIGENCE PLATFORM TIBCO LOGLOGIC LOG AND SECURITY INTELLIGENCE PLATFORM Security Information Management Logmanagement Data-Analytics Matthias Maier Solution Architect Central Europe, Eastern Europe, BeNeLux MMaier@Tibco.com

Mehr

Microsoft Azure Fundamentals MOC 10979

Microsoft Azure Fundamentals MOC 10979 Microsoft Azure Fundamentals MOC 10979 In dem Kurs Microsoft Azure Fundamentals (MOC 10979) erhalten Sie praktische Anleitungen und Praxiserfahrung in der Implementierung von Microsoft Azure. Ihnen werden

Mehr

Einsatzmöglichkeiten der Open Text SharePoint Erweiterungen an einem Beispielprojekt

Einsatzmöglichkeiten der Open Text SharePoint Erweiterungen an einem Beispielprojekt Einsatzmöglichkeiten der Open Text SharePoint Erweiterungen an einem Beispielprojekt BTC NetWork Forum ECM Bernd Hennicke Portfolio Manager Microsoft Solutions September 29, 2010 Rev 1.1 02092009 Slide

Mehr

i Korrekturlauf mit Acrobat Reader - Correction workflow using Acrobat Reader i.1 Vorbereitung / Preparations

i Korrekturlauf mit Acrobat Reader - Correction workflow using Acrobat Reader i.1 Vorbereitung / Preparations IPPS UND RICKS KORREKURLAUF MI ACROBA READER - CORRECION WORKFLOW USING ACROBA READER i Korrekturlauf mit Acrobat Reader - Correction workflow using Acrobat Reader i.1 Vorbereitung / Preparations VOREINSELLUNGEN

Mehr

Markus BöhmB Account Technology Architect Microsoft Schweiz GmbH

Markus BöhmB Account Technology Architect Microsoft Schweiz GmbH Markus BöhmB Account Technology Architect Microsoft Schweiz GmbH What is a GEVER??? Office Strategy OXBA How we used SharePoint Geschäft Verwaltung Case Management Manage Dossiers Create and Manage Activities

Mehr

Configuration Management Database

Configuration Management Database 2011 Configuration Management Database Inhalt Übersicht zur infocmdb Die Vorteile einer infocmdb Konkrete Beispiele zu den Vorteilen der InfoCMDB Übersicht zu Referenzen Zusammenfassung 2011 INFONOVA GmbH

Mehr

Ergebnis Reports für den PST Profiler und das PKG-Format H A N D B U C H

Ergebnis Reports für den PST Profiler und das PKG-Format H A N D B U C H Ergebnis Reports für den PST Profiler und das PKG-Format H A N D B U C H Erste Auflage September 2015 Autor: Armin Neische PSYfiers GmbH, Berlin, Germany Dieses Werk, einschließlich aller seiner Teile,

Mehr

Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system

Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system by Prof. Dr. Heinz-Dietrich Steinmeyer General Remarks In private non state pensions systems usually three actors Employer

Mehr

Handhaben von Problemen mit Kivitendo

Handhaben von Problemen mit Kivitendo Handhaben von Problemen mit Kivitendo Fehler Eingrenzen, Bugreports erstellen, Ruhe bewahren Wulf Coulmann selbstständiger Kaufmann Berlin 11.10.2012 Wulf () Handhaben von Problemen mit Kivitendo 11.10.2012

Mehr

Microsoft Office SharePoint 2007

Microsoft Office SharePoint 2007 Inhalt 1 Erstellen von Workflows für Microsoft Office SharePoint 2007 15 June 2009 Sebastian Gerling Sebastian.gerling@spiritlink.de COPYRIGHT 2003 SPIRIT LINK GMBH. ALL RIGHTS RESERVED Inhalt 1 Dipl.

Mehr

Satellite 6. Next Generation System Provisioning, Configuration and Patch Management

Satellite 6. Next Generation System Provisioning, Configuration and Patch Management Peter Mumenthaler Head of System Engineering Senior Systems Architekt Andreas Zuber Senior System Engineer Philipp Gassman System Technician Satellite 6 Next Generation System Provisioning, Configuration

Mehr

AnyWeb AG 2008 www.anyweb.ch

AnyWeb AG 2008 www.anyweb.ch Agenda SM7 Service Service Manager 7 Service Lifycycle Demo Q&A HP Software BTO System Service Business outcomes STRATEGY Project & Portfolio CIO Office SOA CTO Office APPLICATIONS Quality Quality Performance

Mehr

Welche Bedeutung hat Corporate Design für mittelständische Unternehmen?

Welche Bedeutung hat Corporate Design für mittelständische Unternehmen? Agentur für Design und Kommunikation Vortrag Welche Bedeutung hat Corporate Design für mittelständische Unternehmen? Definition»Corporate Identity ist die strategisch geplante und operativ eingesetzte

Mehr

Zürichsee Caravan. Zürichsee Caravan. Corporate Design Manual 2010. Samir Hasani

Zürichsee Caravan. Zürichsee Caravan. Corporate Design Manual 2010. Samir Hasani Zürichsee Caravan Zürichsee Caravan Corporate Design Manual 2010 Samir Hasani Grundelemente 1.1 Naming 3 1.2 4 1.3 Farbe 6 1.4 Schriften 8 Anwendungsbereiche 2.1 Brief 9 2.2 Kuvert 10 2.3 Visitenkarten

Mehr

This manual cannot be redistributed without permission from joomla-monster.com or vorlagenstudio.de

This manual cannot be redistributed without permission from joomla-monster.com or vorlagenstudio.de This manual cannot be redistributed without permission from joomla-monster.com or vorlagenstudio.de Visit the official website vorlagenstudio.de of this Joomla template and other thematic and high quality

Mehr

Transparente Geschäftsberichterstattung Pflicht oder Kür?

Transparente Geschäftsberichterstattung Pflicht oder Kür? Geschäftsberichte Symposium 2014 Transparente Geschäftsberichterstattung Pflicht oder Kür? Sandra Schreiner Head Group External Reporting 12. Juni 2014 Transparente Geschäftsberichterstattung Grundsatz

Mehr

TomTom WEBFLEET Tachograph

TomTom WEBFLEET Tachograph TomTom WEBFLEET Tachograph Installation TG, 17.06.2013 Terms & Conditions Customers can sign-up for WEBFLEET Tachograph Management using the additional services form. Remote download Price: NAT: 9,90.-/EU:

Mehr

Exercise (Part I) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part I) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part I) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

Textvergleich-Gutachten

Textvergleich-Gutachten Textvergleich-Gutachten Der 60tools Textvergleich hat zwei Texte auf ihre Ähnlichkeit miteinander verglichen. Dabei wurde auftragsgemäß ermittelt, wie und worin sich die Texte unterscheiden. Für die ermittelten

Mehr

Mediadaten 41 gültig ab 1. Januar 2015

Mediadaten 41 gültig ab 1. Januar 2015 Mediadaten 41 gültig ab 1. Januar 2015 magazin 7/2014 Taschenbuch-Markt: Das vorsichtige Kratzen an der 10-Euro-Marke 45. Jahrgang ISSN 1615-0724 K 5446 Ein Buch, das jeden Leser glücklich macht! Juli

Mehr

Technologietag SharePoint 2010

Technologietag SharePoint 2010 Technologietag SharePoint 2010 SharePoint Plattform für Information und Zusammenarbeit Ein Blick unter die Haube Technologietag SharePoint 2010 1. Oktober 2010 Thomas Hemmer Chief Technology Officer thomas.hemmer@conplement.de

Mehr

Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS)

Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS) This press release is approved for publication. Press Release Chemnitz, February 6 th, 2014 Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS) With the new product line Baselabs

Mehr

Financial Controlling

Financial Controlling Financial Controlling Im Januar 2012 Financial Controlling Financial Controlling JDC Drewes Consulting unterstützt Ihr Unternehmen durch Bereitstellung von Managementkapazität in den Bereichen Finanzen

Mehr

Die perfekte Build-Pipeline

Die perfekte Build-Pipeline Die perfekte Build-Pipeline Ohne Mühen Webprojekte bauen Qafoo GmbH October 25, 2012 Die perfekte Build-Pipeline 1 / 44 What comes next? Willkommen Die perfekte Build-Pipeline 2 / 44 Über uns Jakob Westhoff

Mehr

Change Monitoring Zugriffen und Änderungen auf der Spur

Change Monitoring Zugriffen und Änderungen auf der Spur Change Monitoring Zugriffen und Änderungen auf der Spur Kay Hellmich System Engineer kay.hellmich@netiq.com Herausforderung: Datenschutz ~ $2 Billion Loss ~ $7 Billion Loss 2 Verizon Data Breach Analyse

Mehr

TMF projects on IT infrastructure for clinical research

TMF projects on IT infrastructure for clinical research Welcome! TMF projects on IT infrastructure for clinical research R. Speer Telematikplattform für Medizinische Forschungsnetze (TMF) e.v. Berlin Telematikplattform für Medizinische Forschungsnetze (TMF)

Mehr

Vorlagen in MediaWiki

Vorlagen in MediaWiki Vorlagen in MediaWiki Dieses Handout beschreibt, wie Sie Vorlagen in Ihr MediaWiki-System einbinden können. 1. Was sind Vorlagen? Eine Vorlage ist ein vorgefertigter Textbaustein, der in einen Artikel

Mehr

Auf einen Blick. TEIL I Grundlagen. TElL II IT -Service-Management in der Praxis. Service-Request-Fulfillment... 335. 1 IT-Service-Management...

Auf einen Blick. TEIL I Grundlagen. TElL II IT -Service-Management in der Praxis. Service-Request-Fulfillment... 335. 1 IT-Service-Management... Auf einen Blick TEIL I Grundlagen 1 IT-Service-Management... 21 2 SAP Solution Manager 7.1... 41 TElL II IT -Service-Management in der Praxis 3 lncident-management...............................................

Mehr

Gemeinsam mehr erreichen.

Gemeinsam mehr erreichen. Gemeinsam mehr erreichen. Microservices in der Oracle SOA Suite Baden 10. September 2015 Ihr Ansprechpartner Carsten Wiesbaum Principal Consultant carsten.wiesbaum@esentri.com @CWiesbaum Schwerpunkte:

Mehr

Semantische und adaptive e-government Prozesse

Semantische und adaptive e-government Prozesse e-government Konferenz Krems, Mai 24, 2007 Semantische und adaptive e-government Prozesse Ein Erfahrungsbericht über ontologiebasierte Ansätze aus EU Projekten Dimitris Karagiannis, Universität Wien, Department

Mehr

PRIVATE LABEL YOUR LOGO YOUR BRAND COMPANY

PRIVATE LABEL YOUR LOGO YOUR BRAND COMPANY PRIVATE LABEL YOUR LOGO YOUR BRAND PRIVATE LABEL We are delighted to present you with our product for removing bird droppings, Bird s ex, in your corporate identity. Use Bird s ex as a unique advertising

Mehr

SAP Simple Service Request. Add-on for SAP Solution Manager by SAP Consulting SAP Deutschland SE & Co. KG

SAP Simple Service Request. Add-on for SAP Solution Manager by SAP Consulting SAP Deutschland SE & Co. KG SAP Simple Service Request Add-on for SAP Solution Manager by SAP Consulting SAP Deutschland SE & Co. KG IT Service Management with SAP Solution Manager SAP Solution Manager covers all processes of IT

Mehr

SAP-INSIDE für kaufmännische Prozesse Effizienzsteigerung durch Digitalisierung Kleine Maßnahmen, große Wirkung. Andreas Hess 28.10.

SAP-INSIDE für kaufmännische Prozesse Effizienzsteigerung durch Digitalisierung Kleine Maßnahmen, große Wirkung. Andreas Hess 28.10. SAP-INSIDE für kaufmännische Prozesse Effizienzsteigerung durch Digitalisierung Kleine Maßnahmen, große Wirkung Andreas Hess 28.10.2015 Agenda EINFÜHRUNG IN DIE DIGITALE TRANSFORMA- TION EFFIZIENZSTEIGE-

Mehr

Process Management Solutions. Eckhard Behr Patrick Müller

Process Management Solutions. Eckhard Behr Patrick Müller Process Management Solutions Eckhard Behr Patrick Müller by CaRD / CaRD PLM 2008 Engineering Management VDA 4965 Identification of Potential for Development of Alternative Solutions Specification and Decision

Mehr

Henrik Kniberg. Lean from the Trenches Managing Large-Scale Projects with Kanban

Henrik Kniberg. Lean from the Trenches Managing Large-Scale Projects with Kanban Henrik Kniberg Lean from the Trenches Managing Large-Scale Projects with Kanban Preface: The Project PUST (Polisens mobila Utrednings STöd) 2 Jahre 10 60+ Mitarbeiter 3 Feature Teams 1 Requirements Analyst

Mehr

IT Systems / VoIP Phone Systems Auerswald Commander Basic ISDN-Telefonanlage

IT Systems / VoIP Phone Systems Auerswald Commander Basic ISDN-Telefonanlage IT Systems / VoIP Phone Systems Auerswald Commander Basic ISDN-Telefonanlage page 1 / 7 Auerswald Commander Basic ISDN-Telefonanlage Nicht-Neu Mit dem COMmander Basic bietet Auerswald ein modulares TK-System,

Mehr

Warum auch Sie ProjectFinder nutzen sollten. ProjectFinder! Das Projektmanagement-Tool für die Baubranche. Jetzt exklusiv von:

Warum auch Sie ProjectFinder nutzen sollten. ProjectFinder! Das Projektmanagement-Tool für die Baubranche. Jetzt exklusiv von: Warum auch Sie ProjectFinder nutzen sollten ProjectFinder! Das Projektmanagement-Tool für die Baubranche Jetzt exklusiv von: Unser Weg... Company AG ist Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing

Mehr

Markenstrategie Transgourmet

Markenstrategie Transgourmet Markenstrategie Transgourmet Die Marke Transgourmet Die Transgourmet-Gruppe ist Europas zweitgrösstes Cash & Carry- und Foodservice-Unternehmen und bietet den Kunden nebst grossen Abholmärkten auch einen

Mehr

SharePoint 2013 Mobile Access

SharePoint 2013 Mobile Access Erstellung 21.05.2013 SharePoint 2013 Mobile Access von Stephan Nassberger Hofmühlgasse 17/1/5 A-1060 Wien Verantwortlich für das Dokument: - Stephan Nassberger (TIMEWARP) 1 Inhalt Inhalt... 2 Versionskontrolle...

Mehr

ALM As-A-Service TFS zur hausinternen Cloud ausbauen

ALM As-A-Service TFS zur hausinternen Cloud ausbauen ALM As-A-Service TFS zur hausinternen Cloud ausbauen Sven Hubert AIT TeamSystemPro Team Das Unternehmen.NET Softwareentwicklung.NET Entwicklung.NET Software-Entwicklung Architektur Beratung Team Foundation

Mehr

Testers Architects Enterprise Dev Consultants Professionals VB6 Devs Part-Timers Hobbyists Students Enthusiasts Novices

Testers Architects Enterprise Dev Consultants Professionals VB6 Devs Part-Timers Hobbyists Students Enthusiasts Novices Visual Studio Team System 15. Mai 2006 TU Dresden Oliver Scheer Developer Evangelist Developer Platform & Strategy Group Microsoft Deutschland GmbH Agenda Einführung in Visual Studio Team System Demo Fragen

Mehr