VRM Monitor. Online-Hilfe

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "VRM Monitor. Online-Hilfe"

Transkript

1 VRM Monitor de Online-Hilfe

2

3 VRM Monitor Inhaltsverzeichnis de 3 Inhaltsverzeichnis 1 Einführung 3 2 Systemüberblick 3 3 Getting started Starten des VRM Monitor Starten des Configuration Manager 4 4 Konfigurieren von Protokollen 4 5 Verwendete Symbole 5 6 Löschen von Aufgaben 5 7 Benutzeroberfläche Seite Übersicht Seite Info Seite Jobs Seite Protokolle Seite Protokoll-Export Seite Bitraten-Export Seite Übersicht Seite Kamera-Info Seite Wiedergabe Seite Target-Übersicht Seite Target Seite LUN-Übersicht Seite LUN 12 1 Einführung Dieses Handbuch richtet sich an Personen, die für die Einrichtung, Konfiguration und Verwendung von VRM Monitor verantwortlich sind. 2 Systemüberblick VRM Monitor dient zur Statusüberwachung eines VRM-Systems von jedem beliebigen PC im Netzwerk aus. VRM Monitor liefert Informationen über das VRM System und bietet beschränkte Möglichkeiten zur Wiedergabe von Aufzeichnungen. Es ist nicht möglich, den VRM mit VRM Monitor zu konfigurieren. HINWEIS! Für die korrekte Anzeige ist Microsoft Internet Explorer 6.0 oder höher erforderlich. Überprüfen Sie die Einstellungen der Windows Firewall. Durch die Standardeinstellungen wird die Anzeige von Livebildern möglicherweise verhindert. Bosch Sicherheitssysteme GmbH Online-Hilfe DOC V

4 4 de Getting started VRM Monitor VORSICHT! Für die Wiedergabe in VRM Monitor muss Video SDK V. 4.4x installiert sein. Mit Video SDK V. 5.x funktioniert die Wiedergabe nicht ordnungsgemäß. 3 Getting started Configuration Manager dient zur Einrichtung und Einstellung des VRM-Systems. Das Programm kann auf jedem beliebigen Windows-PC installiert werden, wenn dieser über einen Netzwerkzugang zu dem Computer, auf dem VRM Server gestartet worden ist, und zu den zu verwaltenden Geräten verfügt. 3.1 Starten des VRM Monitor 1. Starten Sie den Internet Explorer auf einem PC mit Netzwerkzugriff auf den VRM Server Computer. 2. Geben Sie die IP-Adresse des VRM Server Computers in die Adresszeile ein, und drücken Sie <ENTER>. Wenn Sie VRM Monitor auf dem VRM Server Computer starten, geben Sie die IP-Adresse für den lokalen Host, gefolgt von der Portnummer ein, falls diese anders als 80 lautet: number>/ 3. Auf VRM Monitor können nur autorisierte Personen zugreifen. Aus diesem Grund werden Sie jetzt dazu aufgefordert, sich mit Ihrer Benutzer-ID anzumelden. Wenn Sie nicht über die entsprechenden Rechte verfügen, können keine Aufzeichnungen angezeigt werden. VORSICHT! Behandeln Sie Ihre Anmeldedaten vertraulich. Stellen Sie sicher, dass das Passwort nicht im Browser gespeichert wird. Die in den folgenden Abschnitten beschriebenen Funktionen stehen jetzt zur Verfügung. Auf der linken Seite wird die Navigationsleiste angezeigt. Klicken Sie auf den entsprechenden Eintrag. Die Informationen werden auf der rechten Seite angezeigt. 3.2 Starten des Configuration Manager So starten Sie das Programm: Klicken Sie auf Start, bewegen Sie den Mauszeiger auf Programme, bewegen Sie den Mauszeiger auf Bosch Configuration Manager, und klicken Sie anschließend auf Configuration Manager. VORSICHT! Wenn auf einen Computer, auf dem VRM Server gestartet ist, gleichzeitig mehrere Configuration Manager Programme zugreifen, kann dies zu einer inkonsistenten VRM Konfiguration führen. Stellen Sie sicher, dass nicht verschiedene Personen gleichzeitig Änderungen an der Konfiguration vornehmen. 4 Konfigurieren von Protokollen Hauptfenster > > Registerkarte Service > Registerkarte Erweitert 1. Wählen Sie für Dateien, die protokolliert werden sollen, alle Protokollierungsoptionen. 2. Klicken Sie auf. Sie können ZIP-Dateien mit den Protokollen aus VRM Monitor exportieren. DOC V Online-Hilfe Bosch Sicherheitssysteme GmbH

5 VRM Monitor Verwendete Symbole de 5 5 Verwendete Symbole Die folgende Tabelle enthält die im VRM Monitor verwendeten Symbole. Klicken Sie auf dieses Symbol, um das Kamerabild neu zu laden. Info-Protokollmeldung Fehler-Protokollmeldung Warnung-Protokollmeldung Meldung bezüglich der Konfiguration Meldung bezüglich der Lizenz Meldung bezüglich der Protokollierung Meldung bezüglich einer Kamera bzw. eines Encoders Meldung bezüglich des Speichers Meldung bezüglich des Systems 6 Löschen von Aufgaben Hauptfenster > System > Jobs Sie können Einträge aus der Liste der verfügbaren Aufgaben löschen. 1. Klicken Sie auf einen Eintrag, um ihn zu markieren. Um alle Einträge zu markieren, klicken Sie auf Alle. 2. Klicken Sie auf Löschen. Verwandte Themen Abschnitt 7.3 Seite Jobs, Seite 7 7 Benutzeroberfläche Dieses Kapitel enthält Informationen über sämtliche in VRM Monitor verfügbaren Fenster. 7.1 Seite Übersicht So gelangen Sie auf diese Seite: System > Übersicht Ein Überblick über den Status des VRM Systems wird angezeigt. System Zeit Systemzeit des VRM Server-Computers. VRM-Betriebszeit seit dem Start des VRM Servers vergangene Zeit. System-Betriebszeit seit dem Start des Computers vergangene Zeit. Gesamtbitrate Durchschnittliche Gesamtbitrate des Systems. Enthält den empfangenen Netzwerkverkehr mit Protokoll-Overhead. Datenbitrate Durchschnittliche Datenbitrate des Systems. Enthält die empfangenen Video-, Audio- und Metadaten. Bosch Sicherheitssysteme GmbH Online-Hilfe DOC V

6 6 de Benutzeroberfläche VRM Monitor Durchschnittl. Speicherzeit durchschnittliche Dauer der Aufzeichnungsspeicherung (in Tagen). Hinweis: Die Datenbitrate schwankt, z. B. aufgrund des Tag/Nacht-Wechsels und der Planungseinstellungen. Dadurch schwankt auch die durchschnittliche Retentionszeit. Grafische Anzeige Zeigt die Aufzeichnungsrate für einen Zeitraum von maximal drei Monaten an. Kapazität Gesamt Gesamtkapazität für alle LUNs einschließlich aller Backup-, schreibgeschützten und transienten LUNs. Nutzbar Kapazität aller Standard-LUNs einschließlich geschützter Blöcke und Blöcke, bei denen die Mindestretentionszeit nicht überschritten ist. Backup-LUNs, transiente LUNs und schreibgeschützte LUNs sind darin nicht enthalten. Frei Kapazität der Standard-LUNs, bei denen die Mindestretentionszeit überschritten wurde, einschließlich nicht geschützter Blöcke und Blöcke, denen keine Geräte zugeordnet sind. Geschützt Verwendete Kapazität der manuell geschützten Blöcke. Discovery-Information Status Initial-Discovery Zeigt an, dass der Scan-Vorgang durchgeführt wird, um die während der VRM-Ausfallzeit aufgetretenen Änderungen zu prüfen. Der Betrieb beginnt erst, nachdem diese Prüfung beendet wurde. Full-Initial-Discovery Zeigt an, dass der anfängliche Scan-Vorgang nicht ausgeführt werden kann, da keine Daten verfügbar sind. Erst nach einem vollständigen Scan-Vorgang des Systems, kann der VRM-Betrieb gestartet werden. Full-Discovery Zeigt an, dass der Scan-Vorgang abgeschlossen wurde; eine Plausibilitätsprüfung wird ausgeführt. Einige Aufzeichnungen sind möglicherweise veraltet. Fertig Zeigt an, dass der Scan-Vorgang erfolgreich durchgeführt und der Betrieb gestartet wurde. Rest-LUNs- Anzahl der übrigen LUNs für die Suche. Wenn die Suche erfolgreich abgeschlossen wurde, wird --- angezeigt. Kameras Gesamt Anzahl der verwalteten Kameras. Offline Anzahl der Kameras, die offline sind. Laufende Aufzeichnungen durchschnittliche Anzahl der Aufzeichnungen Ruhezustand durchschnittliche Anzahl der Kameras, die für die Aufzeichnung bereit sind, aber keine Daten in den Speicher schreiben. LUNs Gesamt Anzahl der verfügbaren Laufwerke. Offline Anzahl der Laufwerke, die offline sind. Transient Anzahl der transienten Laufwerke Lesezugriff Anzahl der schreibgeschützten Laufwerke. Backup Anzahl der Backup-Laufwerke. Lastverteilung Soft-Limit Anzeige der in Configuration Manager konfigurierten Werte. Hard-Limit Anzeige der in Configuration Manager konfigurierten Werte. Mögliches Maximum (7 Tage) Abschätzung des ungünstigsten Falls für den Bitratenbedarf und die iscsi-sitzungen für die nächsten sieben Tage DOC V Online-Hilfe Bosch Sicherheitssysteme GmbH

7 VRM Monitor Benutzeroberfläche de 7 Mbps Anzeige der geschätzten Bitraten für die Spitzenwertprognose und der konfigurierten Bitraten für Soft Limit und Hard Limit. iscsi-sitzungen Anzeige der geschätzten Anzahl der iscsi-sitzungen für die Spitzenwertprognose und der konfigurierten Anzahl der iscsi-sitzungen für Soft Limit und Hard Limit. Ereignisprotokoll Zeigt alle Informationen aus der Protokolldatei an, z. B. welche Benutzer angemeldet waren. Sie können auch Verbindungsfehler und Störungen für bestimmte Kameras oder andere Angaben, die protokolliert wurden, anzeigen. Wählen Sie zum Filtern des Ereignisprotokolls einen Eintrag in der Liste Filter aus. 7.2 Seite Info So gelangen Sie auf diese Seite: System > Info Zeigt Informationen zur Version des VRM Server und zu Ihrer Lizenz an. Server-Information Server-Status Master-Server Bedeutet, dass dieser Computer als Master VRM Server konfiguriert und aktiv ist. Aktiver Failover-Server Bedeutet, dass dieser Computer als Failover VRM Server konfiguriert ist und die Aufgaben des Master VRM Server übernommen hat. Passiver Failover-Server bedeutet, dass dieser Computer als Failover VRM Server konfiguriert ist und darauf vorbereitet ist, die Aufgaben des Master VRM Server zu übernehmen, falls der Master VRM Server ausfällt. Failover-Server IP-Adresse des angeschlossenen Failover VRM Server (bei entsprechender Konfiguration) Aufzeichnung Zeigt den Installationstyp dieses VRM Servers an. Master-Server IP-Adresse des Master VRM Servers. Wird nur angezeigt, wenn es sich bei diesem VRM Server um einen Failover VRM Server handelt. Versionsinformation Version Zeigt die aktuelle Version des VRM Server an. Typ In der Regel Releaseversion. Erstellungsdatum Build-Datum des VRM. Lizenz Typ Demoversion, Vollversion, Bosch-VMS-Version (Verwendung innerhalb des Bosch Video Management Systems), AIO-Version (Verwendung für VRM Geräte) Verbleibende Tage Tage bis zum Lizenzablauf. --- bedeutet, dass die Lizenz zeitlich unbegrenzt ist. Lizensierte Kanäle Anzahl der lizenzierten Kamerakanäle. Genutzte Kanäle Anzahl der Kanäle, die derzeit zum VRM hinzugefügt sind. Installationscode Kopieren Sie diesen Wert, und fügen Sie ihn zur Produktregistrierung im Bosch Security Systems Software License Manager (https:// activation.boschsecurity.com) ein. Zusätzlich werden die von Ihnen erworbenen Aktivierungsschlüssel benötigt. 7.3 Seite Jobs So gelangen Sie auf diese Seite: System > Jobs ANR-Jobs Anzeige der Datenübertragungen von einer Kamera im ANR Modus. Backup-Jobs Zeigt Sicherungsaufträge an, die manuell von einem Benutzer gestartet wurden, um Aufzeichnungen aus einem lokalen Speicher oder direkt angeschlossenen iscsi- Speichergerät in einem Backup-LUN zu kopieren. Bosch Sicherheitssysteme GmbH Online-Hilfe DOC V

8 8 de Benutzeroberfläche VRM Monitor Formatierungs-Jobs Anzeige der Formatierungsaufgaben auf bestimmten LUNs. Reorganisations-Jobs Zeigt die Aufgaben an, die eine automatische Lastverteilung durchführen. Klicken Sie auf die ID einer Aufgabe, um weitere Informationen über diese Aufgabe anzuzeigen (nicht für alle Aufgabentypen). Wählen Sie einen Eintrag aus, und klicken Sie auf Löschen, um die entsprechende Aufgabe zu löschen. Wählen Sie gegebenenfalls mehrere Einträge aus. 7.4 Seite Protokolle So gelangen Sie auf diese Seite: Berichterstattung > Protokolle. Zeigt die Protokolldateien für VRM Server an. Klicken Sie auf einen Eintrag für eine Protokolldatei, um sie in einem neuen Browserfenster anzuzeigen. Für eine große Datei wird ein Download-Dialogfeld angezeigt. 7.5 Seite Protokoll-Export So gelangen Sie auf diese Seite: Berichterstattung > Protokoll-Export HINWEIS! Das Komprimieren von Protokolldateien kann je nach Größe der Protokolldateien und der verwendeten Hardware eine Belastung für das System darstellen. Während dieses Vorgangs kann es sein, dass der VRM langsamer reagiert. Sie sollten daher die Anzahl der zu komprimierenden Dateien auf das unbedingt erforderliche Minimum begrenzen. Ermöglicht das Exportieren verschiedener Protokolldateien für den VRM Server. Protokollierungstypen Ermöglicht das Auswählen von Protokollierungstypen für den Export. Zeitbereich Ermöglicht es Ihnen, die gewünschten Daten einzugeben. Die exportierten Protokolle werden Daten aus dem angegebenen Zeitraum enthalten. Export Klicken Sie hierauf, um aus den ausgewählten Protokolldateien eine.zip-datei zu erstellen, die z. B. an den technischen Kundendienst gesendet werden kann. 7.6 Seite Bitraten-Export So gelangen Sie auf diese Seite: Berichterstattung > Bitraten-Export Ermöglicht das Exportieren verschiedener.csv-dateien mit Informationen zur Bitrate von ausgewählten Kameras und Zielen. Hinweis: Die Bitrate ist 0, wenn VRM Server offline war. Daten der letzten 3 Monate sind verfügbar. Der Export großer Datenmengen kann lange dauern, d. h. bei vielen Kameras über einen langen Zeitraum. Und die CSV-Datei kann sehr groß werden. Bitraten-Export (*.csv)- Ermöglicht die Auswahl von Kameras und Zielen für den Export von Bitrateprotokollen. Report-Klasse- Ermöglicht die Auswahl der gewünschten Berichtsart für den Export. Zeitbereich Ermöglicht es Ihnen, die gewünschten Daten einzugeben. Die exportierten Protokolle werden Daten aus dem angegebenen Zeitraum enthalten. Trennzeichen Ermöglicht die Auswahl des gewünschten Trennzeichens, das in der exportierten CSV-Datei verwendet wird. Export Klicken Sie hierauf, um aus den ausgewählten Protokolldateien eine CSV-Datei zu erstellen, die z. B. an den technischen Kundendienst gesendet werden kann. DOC V Online-Hilfe Bosch Sicherheitssysteme GmbH

9 VRM Monitor Benutzeroberfläche de Seite Übersicht So gelangen Sie auf diese Seite: Kameras > Übersicht Bietet einen Überblick über alle dem VRM System zugeordneten Kameras. Klicken Sie auf eine Spaltenüberschrift, um die Tabelle nach dieser Spalte zu sortieren. Sie erhalten kameraspezifische Informationen, beispielsweise Verbindungszeit, Aufzeichnungsrate. Die Aufzeichnungsrate wird für jede Kamera grafisch dargestellt. VORSICHT! Für die Wiedergabe in VRM Monitor muss Video SDK V. 4.4x installiert sein. Mit Video SDK V. 5.x funktioniert die Wiedergabe nicht ordnungsgemäß. Nr. Klicken Sie auf, um die Aufzeichnungen dieser Kamera anzuzeigen. Sie müssen als Benutzer mit den entsprechenden Rechten angemeldet sein, und MPEGAx 4.4x muss installiert sein. Name Klicken Sie auf einen Eintrag, um die Seite Kamera-Info mit Statusinformationen und einem Live-Screenshot dieser Kamera anzuzeigen. Adresse Klicken Sie auf einen Eintrag, um die Seite Kamera-Info mit Statusinformationen und einem Live-Screenshot dieser Kamera anzuzeigen. Verbindungsdauer seit dem Anschluss dieser Kamera an den VRM Server vergangene Zeit. Ein roter Eintrag weist auf nicht geplante Ausfallzeiten hin. Bitrate Anzeige der aktuellen Aufzeichnungsbitrate dieser Kamera Verlauf Anzeige eines Diagramms für diese Kamera mit deren Aufzeichnungsbitrate der letzten drei Monate. Grüne Linie zeigt aktive Aufzeichnung an, rote Linie zeigt generischen Aufnahmefehler an. 7.8 Seite Kamera-Info So gelangen Sie auf diese Seite: Kameras > Übersicht. Klicken Sie in der Spalte Name oder Adresse auf einen Eintrag. Name Name der Kamera Gruppenname Anzeige des in Configuration Manager (Gerätezuordnung) konfigurierten Gerätegruppennamens. Adresse IP-Adresse der Kamera. Betriebszeit Vergangene Zeit seit dem letzten Start der Kamera. Verbindungsdauer seit dem Anschluss dieser Kamera an den VRM Server vergangene Zeit. Ein roter Eintrag weist auf nicht geplante Ausfallzeiten hin. Gesamtbitrate Durchschnittliche Gesamtbitrate der Kamera. Enthält den gesendeten Netzwerkverkehr mit Protokoll-Overhead. Datenbitrate Durchschnittliche Datenbitrate der Kamera. Enthält die gesendeten Video-, Audio- und Metadaten. Videobitrate Durchschnittliche Datenbitrate der Kamera. Enthält die gesendeten Videodaten. Aufzeichnung auf Zeigt die IP-Adresse mit Ziel-ID, LUN-ID und Blocknummer an, die von der aufzeichnenden Kamera verwendet werden. Nächster Block Zeigt die IP-Adresse mit Ziel-ID, LUN-ID und Blocknummer an, die für den nächsten aktiven Aufzeichnungsblock gültig sind. Gespeicherte Daten Anzeige des durch die Kamera zugeordneten Speichers. Min. Speicherzeit Anzeige der in Configuration Manager konfigurierten Mindestretentionszeit Bosch Sicherheitssysteme GmbH Online-Hilfe DOC V

10 10 de Benutzeroberfläche VRM Monitor Max. Speicherzeit Anzeige der in Configuration Manager konfigurierten maximalen Retentionszeit. --- bedeutet unbegrenzt. Tatsächl. Speicherzeit Anzeige der aktuell für die Kamera gültigen Retentionszeit. LUN-Gebrauch Anzeige der IP-Adressen mit Ziel-ID und LUN-ID der verwendeten Laufwerke mit der Anzahl der für die Aufzeichnung verwendeten Blöcke und der Anzahl der für spätere Aufzeichnungen zugeordneten Blöcke. Klicken Sie auf eine IP-Adresse, um die LUN-Seite anzuzeigen. Grafische Anzeige Zeigt die Aufzeichnungsrate für einen Zeitraum von maximal drei Monaten an. Ereignisprotokoll Zeigt Fehler, Warnungen, Hinweise und Debug-Informationen an, falls diese Option auf der Kamera aktiviert ist. Wählen Sie zum Filtern des Ereignisprotokolls einen Eintrag in der Liste Filter aus. 7.9 Seite Wiedergabe VORSICHT! Für die Wiedergabe in VRM Monitor muss Video SDK V. 4.4x installiert sein. Mit Video SDK V. 5.x funktioniert die Wiedergabe nicht ordnungsgemäß. 1. So gelangen Sie auf diese Seite: Kameras > Wiedergabe 2. So starten Sie die Wiedergabe: Wählen Sie zum Starten der Wiedergabe aus der Kameraliste eine Kamera aus. 1 Timeline Die verfügbaren Aufzeichnungen werden hellgrau dargestellt. 2 Wiedergabemarkierung 3 Zoom Klicken Sie hier, um in die Timeline hinein- oder aus ihr herauszuzoomen. 4 Trick-Modus Bei Verwendung einer Maus mit Rollrad können die Aufzeichnungen Rahmen für Rahmen im Trick-Modus angezeigt werden. Platzieren Sie dazu den Mauszeiger auf der Timeline, und drehen Sie das Mausrad. 5 Pause/Wiedergabe 6 Zurück zum vorherigen I-Frame 7 Einen Frame vorwärts 8 Detailinformationen zur aktuellen Wiedergabeposition 9 Zurück zum vorherigen Lesezeichen 10 Lesezeichen setzen 11 Weiter zum nächsten Lesezeichen DOC V Online-Hilfe Bosch Sicherheitssysteme GmbH

11 VRM Monitor Benutzeroberfläche de Seite Target-Übersicht So gelangen Sie auf diese Seite: Laufwerke > Übersicht Enthält Informationen zu allen iscsi-zielen, die für die Aufzeichnung verwendet werden. Klicken Sie auf eine Spaltenüberschrift, um die Tabelle nach dieser Spalte zu sortieren. Adresse Klicken Sie auf einen Eintrag, um die Seite Target mit Statusinformationen und einem Screenshot dieses iscsi-ziels anzuzeigen. Verbindungsdauer seit dem Anschluss des iscsi-ziels an den VRM Server verstrichene Zeit. Ein roter Eintrag weist auf Ausfallzeiten hin. Gesamt Nutzbare Kapazität des iscsi-ziels für alle LUNs einschließlich aller Backup-, schreibgeschützten und transienten LUNs. Frei Nutzbare Kapazität des iscsi-ziels für alle Standard-LUNs, bei denen die maximale Retentionszeit überschritten worden ist, einschließlich nicht geschützter Blöcke und Blöcke, denen keine Geräte zugeordnet sind. Verlauf Zeigt ein Diagramm für jedes iscsi-ziel mit seiner Aufzeichnungsbitrate der letzten drei Monate an Seite Target So gelangen Sie auf diese Seite: Laufwerke > Übersicht. Klicken Sie in der Spalte Adresse der Seite Target-Übersicht auf einen Eintrag. Enthält Informationen zu einem speziellen iscsi-ziel. Betriebszeit Vergangene Zeit seit dem letzten Start des iscsi-ziels. Verbindungsdauer seit dem Anschluss des iscsi-ziels an den VRM Server verstrichene Zeit. Ein roter Eintrag weist auf Ausfallzeiten hin. Bitrate Durchschnittliche Bitrate des iscsi-ziels. Enthält die empfangenen Video-, Audiound Metadaten sowie den iscsi-protokoll-overhead. Aktive Verbindungen Anzeige der Anzahl der für das iscsi-ziel verwendeten iscsi- Sitzungen. Hersteller Anzeige des Herstellers des iscsi-geräts, das dieses iscsi-ziel enthält. Kapazität Gesamt Gesamtkapazität des iscsi-ziels einschließlich aller Backup-, schreibgeschützten und transienten LUNs. Geschützt Verwendete Kapazität der manuell geschützten Blöcke. Frei Kapazität des iscsi-ziels, bei dem die Mindestretentionszeit überschritten wurde, einschließlich nicht geschützter Blöcke und Blöcke, denen keine Geräte zugeordnet sind. Leer Speicher, auf dem noch nie Daten gespeichert waren. Verlauf Zeigt ein Diagramm für jedes iscsi-ziel mit seiner Aufzeichnungsbitrate der letzten drei Monate an. LUN-Übersicht Klicken Sie hierauf, um die Seite LUN-Übersicht anzuzeigen. Ereignisprotokoll Anzeige der Fehler des iscsi-ziels. Wählen Sie zum Filtern des Ereignisprotokolls einen Eintrag in der Liste Filter aus Seite LUN-Übersicht So gelangen Sie auf diese Seite: Laufwerke > Übersicht. Klicken Sie in der Spalte Adresse der Seite Target-Übersicht auf einen Eintrag. Klicken Sie in der Spalte Adresse der Seite Target-Übersicht auf einen Eintrag und anschließend auf LUN-Übersicht. Enthält Informationen zu allen LUNs, die sich auf dem ausgewählten iscsi-ziel befinden. Adresse Klicken Sie auf einen Eintrag, um die Seite Target mit Statusinformationen und einem Screenshot der LUN anzuzeigen. Bosch Sicherheitssysteme GmbH Online-Hilfe DOC V

12 12 de Benutzeroberfläche VRM Monitor Typ Standard, Backup, Lesezugriff, Transient Gesamt- Durch VRM nutzbare Kapazität der LUN. Frei Durch VRM nutzbare Kapazität der LUN, bei der die Mindestretentionszeit überschritten wurde, einschließlich nicht geschützter Blöcke und Blöcke, denen keine Geräte zugeordnet sind. Verlauf Anzeige eines Diagramms für die LUN mit deren Aufzeichnungsbitrate der letzten drei Monate Seite LUN So gelangen Sie auf diese Seite: Laufwerke > Übersicht. Klicken Sie in der Spalte Adresse der Seite Target-Übersicht auf einen Eintrag. Klicken Sie in der Spalte Adresse der Seite Target-Übersicht auf einen Eintrag und anschließend auf LUN-Übersicht. Klicken Sie in der Spalte Adresse der Seite Target-Übersicht auf einen Eintrag, klicken Sie auf LUN-Übersicht und anschließend auf einen Eintrag in der Spalte Adresse. Enthält Informationen zu einer speziellen LUN, die sich auf dem ausgewählten iscsi-ziel befindet. Betriebszeit Zeit, die seit dem letzten Start des iscsi-laufwerks vergangen ist, das diese LUN enthält. Bitrate Durchschnittliche Bitrate der LUN. Enthält die empfangenen Video-, Audio- und Metadaten sowie den iscsi-protokoll-overhead. Hersteller Anzeige des Herstellers des iscsi-geräts, das diese LUN enthält. Kapazität Gesamt Gesamtkapazität der LUN. Geschützt Verwendete Kapazität der manuell geschützten Blöcke. Frei Kapazität des iscsi-ziels, bei dem die Mindestretentionszeit überschritten wurde, einschließlich nicht geschützter Blöcke und Blöcke, denen keine Geräte zugeordnet sind. Leer Speicher, auf dem noch nie Daten gespeichert waren. Kameras Gesamte Aufzeichnungen Anzeige der Gesamtanzahl der auf der LUN aufgezeichneten Kameras. Laufende Aufzeichnungen Anzeige der Anzahl der gegenwärtig auf der LUN aufzeichnenden Kameras. Verlauf Zeigt ein Diagramm für die LUN mit deren Aufzeichnungsbitrate der letzten drei Monate an. Ereignisprotokoll Zeigt alle LUN-Protokollierungen an. Wählen Sie zum Filtern des Ereignisprotokolls einen Eintrag in der Liste Filter aus. DOC V Online-Hilfe Bosch Sicherheitssysteme GmbH

13

14 Bosch Sicherheitssysteme GmbH Robert-Bosch-Ring Ring Grasbrunn Germany Bosch Sicherheitssysteme GmbH, 2011

VRM Video Recording Manager Version 2.20. Benutzerhandbuch

VRM Video Recording Manager Version 2.20. Benutzerhandbuch VRM Video Recording Manager Version 2.20 de Benutzerhandbuch VRM Video Recording Manager Inhaltsverzeichnis de 3 Inhaltsverzeichnis 1 Einführung 5 2 Systemüberblick 6 2.1 VRM Funktionen 6 2.2 VRM Server

Mehr

ekey TOCAhome pc Software Inhaltsverzeichnis 1. ZWECK DIESES DOKUMENTS... 3 2. VERWENDUNGSHINWEIS ZUR SOFTWARE... 3

ekey TOCAhome pc Software Inhaltsverzeichnis 1. ZWECK DIESES DOKUMENTS... 3 2. VERWENDUNGSHINWEIS ZUR SOFTWARE... 3 Inhaltsverzeichnis Software ekey TOCAhome pc 1. ZWECK DIESES DOKUMENTS... 3 2. VERWENDUNGSHINWEIS ZUR SOFTWARE... 3 3. MONTAGE, INSTALLATION UND ERSTINBETRIEBNAHME... 3 4. VERSION... 3 Version 1.5 5. BENUTZEROBERFLÄCHE...

Mehr

VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch

VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch Workspace Portal 2.1 Dieses Dokument unterstützt die aufgeführten Produktversionen sowie alle folgenden Versionen, bis das Dokument durch eine neue Auflage ersetzt

Mehr

SolidWorks Lehr-Edition 2012 Installationsanweisungen

SolidWorks Lehr-Edition 2012 Installationsanweisungen SolidWorks Lehr-Edition 2012 Installationsanweisungen Vorbereitung Stellen Sie sicher, dass Ihr System den Kriterien unter www.solidworks.com/system_requirements entspricht. Sichern Sie sämtliche SolidWorks

Mehr

WIE-SERVICE24. Konfiguration Ihres Zugangs. VPN Portal. WIE-SERVICE24.com. Technical Notes. 2011-12-03_WIESERVICE24_TN1.doc Stand: 12/2011 (Rev.

WIE-SERVICE24. Konfiguration Ihres Zugangs. VPN Portal. WIE-SERVICE24.com. Technical Notes. 2011-12-03_WIESERVICE24_TN1.doc Stand: 12/2011 (Rev. WIE-SERVICE24 Konfiguration Ihres Zugangs VPN Portal WIE-SERVICE24.com Technical Notes 2011-12-03_WIESERVICE24_TN1.doc Stand: 12/2011 (Rev. A) Inhalt Inhalt 1 Allgemeines... 3 1.1 Information... 3 1.1

Mehr

Leitfaden zur HASP-Fehlerbehebung

Leitfaden zur HASP-Fehlerbehebung Leitfaden zur HASP-Fehlerbehebung Hauptgeschäftssitz: Trimble Geospatial Division 10368 Westmoor Drive Westminster, CO 80021 USA www.trimble.com Copyright und Marken: 2005-2013, Trimble Navigation Limited.

Mehr

Araña Web Interface Bedienungsanleitung Version 1.001.09

Araña Web Interface Bedienungsanleitung Version 1.001.09 Araña Web Interface Bedienungsanleitung Version 1.001.09 1 2 Inhaltsverzeichnis 1 Einführung...4 2 Systemsteuerung...5 2.1 Ausführen von Araña...5 2.1.1 Ausführung als Dienst... 5 2.1.2 Ausführung als

Mehr

Multiplayer Anweisungen

Multiplayer Anweisungen Multiplayer Anweisungen Mit Multiplayer können Sie über das Internet oder ein lokales Netzwerk gegen echte Renngegner aus der ganzen Welt fahren. Insgesamt können bis zu 10 Personen gemeinsam fahren. Bedienung

Mehr

Installation Anleitung für JTheseus und MS SQL Server 2000

Installation Anleitung für JTheseus und MS SQL Server 2000 Installation Anleitung für JTheseus und MS SQL Server 2000 Inhaltsverzeichnis 1 Installation der Datenbank 3 1.1 Erstellen der Datenbank 3 1.2 Tabellen und Minimal Daten einlesen 4 1.3 Benutzer JTheseus

Mehr

Kapitel 4: Installieren und Konfigurieren von IBM Cognos Express

Kapitel 4: Installieren und Konfigurieren von IBM Cognos Express Kapitel 4: Installieren und Konfigurieren von IBM Cognos Express Beim Installieren und Konfigurieren von IBM (R) Cognos (R) Express (R) führen Sie folgende Vorgänge aus: Sie kopieren die Dateien für alle

Mehr

Kurzanleitung. Logstar_FTP. Version 1.1

Kurzanleitung. Logstar_FTP. Version 1.1 Kurzanleitung Logstar_FTP Version 1.1 Februar 2006 UP GmbH Anleitung_Logstar_FTP_1_24.doc Seite 1 von 8 LOGSTAR _FTP Inhaltsverzeichnis Einleitung...3 Registrierung...3 Das Logstar_FTP Hauptmenu...4 Server...4

Mehr

4-441-095-42 (1) Network Camera

4-441-095-42 (1) Network Camera 4-441-095-42 (1) Network Camera SNC easy IP setup-anleitung Software-Version 1.0 Lesen Sie diese Anleitung vor Inbetriebnahme des Geräts bitte genau durch und bewahren Sie sie zum späteren Nachschlagen

Mehr

Folgende Einstellungen sind notwendig, damit die Kommunikation zwischen Server und Client funktioniert:

Folgende Einstellungen sind notwendig, damit die Kommunikation zwischen Server und Client funktioniert: Firewall für Lexware professional konfigurieren Inhaltsverzeichnis: 1. Allgemein... 1 2. Einstellungen... 1 3. Windows XP SP2 und Windows 2003 Server SP1 Firewall...1 4. Bitdefender 9... 5 5. Norton Personal

Mehr

Datalogging. convisopro (conviso) Auswertesoftware für solarthermische Anlagen. Prozeda DataLogging

Datalogging. convisopro (conviso) Auswertesoftware für solarthermische Anlagen. Prozeda DataLogging Datalogging convisopro (conviso) Auswertesoftware für solarthermische Anlagen Prozeda DataLogging Inhalt 1 Einsatzgebiet / Merkmale 3 1.1 Einsatzgebiet 3 1.2 Merkmale 3 2 Systemvoraussetzungen 3 3 Programm

Mehr

FAQs zur Nutzung des E-Mail Zertifikats zur sicheren E-Mail-Kommunikation. Das E-Mail Zertifikat von S-TRUST

FAQs zur Nutzung des E-Mail Zertifikats zur sicheren E-Mail-Kommunikation. Das E-Mail Zertifikat von S-TRUST FAQs zur Nutzung des E-Mail Zertifikats zur sicheren E-Mail-Kommunikation. Das E-Mail Zertifikat von S-TRUST S - t r u s t Z e r t i f i z i e r u n g s d i e n s t l e i s t u n g e n d e s D e u t s

Mehr

Mobile Security Configurator

Mobile Security Configurator Mobile Security Configurator 970.149 V1.1 2013.06 de Bedienungsanleitung Mobile Security Configurator Inhaltsverzeichnis de 3 Inhaltsverzeichnis 1 Einführung 4 1.1 Merkmale 4 1.2 Installation 4 2 Allgemeine

Mehr

Anwenderhandbuch. ipoint - Server

Anwenderhandbuch. ipoint - Server Anwenderhandbuch ipoint - Server Inhaltsverzeichnis 1 ÜBERWACHUNG DES SERVERPROZESSES... 3 1.1 DEN SERVER STARTEN... 3 1.2 DEN SERVER ANHALTEN/BEENDEN... 6 2 DEN SERVER KONFIGURIEREN... 8 3 FIREWALL...11

Mehr

IP Remote Controller

IP Remote Controller 4-450-999-42 (1) IP Remote Controller Anleitung der Einstellsoftware für das RM-IP10 Setup Tool Software-Version 1.1.0 2012 Sony Corporation Inhalt Einführung... 3 Vorbereiten des PCs... 3 Einstellen von

Mehr

progecad NLM Benutzerhandbuch

progecad NLM Benutzerhandbuch progecad NLM Benutzerhandbuch Rel. 10.2 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis...2 Einführung...3 Wie Sie beginnen...3 Installieren des progecad NLM-Servers...3 Registrieren des progecad NLM-Servers...3

Mehr

Handbuch zu AS Connect für Outlook

Handbuch zu AS Connect für Outlook Handbuch zu AS Connect für Outlook AS Connect für Outlook ist die schnelle, einfache Kommunikation zwischen Microsoft Outlook und der AS Datenbank LEISTUNG am BAU. AS Connect für Outlook Stand: 02.04.2013

Mehr

Virtueller Seminarordner Anleitung für die Dozentinnen und Dozenten

Virtueller Seminarordner Anleitung für die Dozentinnen und Dozenten Virtueller Seminarordner Anleitung für die Dozentinnen und Dozenten In dem Virtuellen Seminarordner werden für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Seminars alle für das Seminar wichtigen Informationen,

Mehr

G-Info Lizenzmanager

G-Info Lizenzmanager G-Info Lizenzmanager Version 4.0.1001.0 Allgemein Der G-Info Lizenzmanager besteht im wesentlichen aus einem Dienst, um G-Info Modulen (G-Info Data, G-Info View etc.; im folgenden Klienten genannt) zentral

Mehr

Vielen Dank, dass Sie sich für die Software der myfactory International GmbH entschieden haben.

Vielen Dank, dass Sie sich für die Software der myfactory International GmbH entschieden haben. Vielen Dank, dass Sie sich für die Software der myfactory International GmbH entschieden haben. Um alle Funktionen unserer Software nutzen zu können, sollten Sie bitte in Ihrem Browser folgende Einstellungen

Mehr

Divar - Archive Player. Bedienungsanleitung

Divar - Archive Player. Bedienungsanleitung Divar - Archive Player DE Bedienungsanleitung Divar Archive Player Bedienungsanleitung DE 1 Divar Digital Versatile Recorder Divar Archive Player Bedienungsanleitung Inhalt Einstieg......................................................

Mehr

TL-SC4171G Fernsteuerbare Überwachungskamera

TL-SC4171G Fernsteuerbare Überwachungskamera TL-SC4171G Fernsteuerbare Überwachungskamera Rev.: 2.0.0 COPYRIGHT & HANDELSMARKEN Spezifikationen können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. ist ein eingetragenes Warenzeichen von TP-LINK TECHNOLOGIES

Mehr

Memeo Instant Backup Kurzleitfaden. Schritt 1: Richten Sie Ihr kostenloses Memeo-Konto ein

Memeo Instant Backup Kurzleitfaden. Schritt 1: Richten Sie Ihr kostenloses Memeo-Konto ein Einleitung Memeo Instant Backup ist eine einfache Backup-Lösung für eine komplexe digitale Welt. Durch automatisch und fortlaufende Sicherung Ihrer wertvollen Dateien auf Ihrem Laufwerk C:, schützt Memeo

Mehr

IP Remote Controller

IP Remote Controller 4-450-999-41 (1) IP Remote Controller Anleitung der Einstellsoftware für das RM-IP10 Setup Tool Software-Version 1.0.0 2012 Sony Corporation Inhalt Einführung... 3 Vorbereiten des PCs... 3 Einstellen von

Mehr

SolidWorks Lehr-Edition 2014 Installationsanweisungen

SolidWorks Lehr-Edition 2014 Installationsanweisungen SolidWorks Lehr-Edition 2014 Installationsanweisungen Vorbereitung Stellen Sie sicher, dass Ihr System den Kriterien unter www.solidworks.com/system_requirements entspricht. Sichern Sie sämtliche SolidWorks

Mehr

Symbole, die in diesem Handbuch verwendet werden

Symbole, die in diesem Handbuch verwendet werden Hinweise zur Verwendung dieses Handbuchs Hinweise zur Verwendung dieses Handbuchs In der Symbolleiste: Vorherige Seite / Nächste Seite Gehe zur Seite Inhalt / Gehe zur Seite Vorsichtsmaßnahmen Drucken:

Mehr

PC-Software maxymos PC

PC-Software maxymos PC PC-Software maxymos PC Installation und Start des Programms maxymos PC ist ein direkt ausführbares Programm. Ein Installationsprozess findet nicht statt, Adminrechte sind nicht erforderlich. Das Programm

Mehr

Installationshandbuch

Installationshandbuch Installationshandbuch Erforderliche Konfiguration Installation und Aktivierung - 1 - Erforderliche Konfiguration Programme der 4D v15 Produktreihe benötigen folgende Mindestkonfiguration: Windows OS X

Mehr

Installationshinweise zur lokalen Installation des KPP Auswahltools 7.6

Installationshinweise zur lokalen Installation des KPP Auswahltools 7.6 Installationshinweise zur lokalen Installation des KPP Auswahltools 7.6 Installationsvoraussetzungen: Die Setup-Routine benötigt das DotNet-Framework 4.0 Client Profile, das normalerweise über Microsoft

Mehr

VPN-System Benutzerhandbuch

VPN-System Benutzerhandbuch VPN-System Benutzerhandbuch Inhalt Einleitung Antiviren-Software 5 Einsatzgebiete 6 Web Connect Navigationsleiste 8 Sitzungsdauer 9 Weblesezeichen 9 Junos Pulse VPN-Client Download Bereich 9 Navigationshilfe

Mehr

Sicherheits- Anwendungsprogramm. Benutzerhandbuch V2.13-T04

Sicherheits- Anwendungsprogramm. Benutzerhandbuch V2.13-T04 Sicherheits- Anwendungsprogramm LOCK Benutzerhandbuch V2.13-T04 Inhaltsverzeichnis A. Einführung... 2 B. Allgemeine Beschreibung... 2 C. Leistungsmerkmale... 3 D. Vor der Verwendung des LOCK-Sicherheits-Anwendungsprogramms...

Mehr

NETZWERKHANDBUCH. Druckprotokoll im Netzwerk speichern. Version 0 GER

NETZWERKHANDBUCH. Druckprotokoll im Netzwerk speichern. Version 0 GER NETZWERKHANDBUCH Druckprotokoll im Netzwerk speichern Version 0 GER Hinweise in dieser Anleitung In diesem Handbuch wird das folgende Symbol verwendet: Hier finden Sie Hinweise, wie auf eine bestimmte

Mehr

Dokumentation KundenpreisManagerLX Pro. Version 2.0

Dokumentation KundenpreisManagerLX Pro. Version 2.0 Dokumentation KundenpreisManagerLX Pro Version 2.0 2 Dokumentation KundenpreisManagerLX Pro Version 2.0.207.1 Was ist KundenpreisManagerLX Pro? KundenpreisManagerLX Pro ist ein Programm zum einfachen Exportieren,

Mehr

Hinweise für Anwender

Hinweise für Anwender Hinweise für Anwender Dieses Handbuch beschreibt Ergänzungen und Änderungen in den Funktionen infolge des Firmware-Upgrades. Lesen Sie dieses Handbuch zusammen mit den neuesten Versionen des "Gerätehandbuch"

Mehr

Benutzerhandbuch. Avigilon Control Center Mobile Version 1.4.0.2 für Android

Benutzerhandbuch. Avigilon Control Center Mobile Version 1.4.0.2 für Android Benutzerhandbuch Avigilon Control Center Mobile Version 1.4.0.2 für Android 2011-2014 Avigilon Corporation. Alle Rechte vorbehalten. Soweit nicht ausdrücklich schriftlich vereinbart, wird Ihnen keine Lizenz

Mehr

Grundsatzinformation. ExHomeSave - Außer Haus Sichern Handbuch Seite 1 von 7

Grundsatzinformation. ExHomeSave - Außer Haus Sichern Handbuch Seite 1 von 7 Grundsatzinformation Ihre Daten sind wichtig und müssen vor Verlust geschützwerden. Diese Daten sind die Grundlage Ihrer Firma und absolut lebensnotwendig. Daher ist ein regelmäßiges Backup sehr zu empfählen.

Mehr

Getting Started Guide CRM Online, 2013 & 2015 xrm1 Verpflegungspauschalen

Getting Started Guide CRM Online, 2013 & 2015 xrm1 Verpflegungspauschalen Getting Started Guide CRM Online, 2013 & 2015 xrm1 Verpflegungspauschalen 1 Download und Import der Lösung 2 Import der aktuellenverpflegungspauschalen 3 Weitere Informationen und Problembehandlung 1 Download

Mehr

WinTV Extend Live-TV über (W)LAN oder Internet streamen

WinTV Extend Live-TV über (W)LAN oder Internet streamen WinTV Extend Live-TV über (W)LAN oder Internet streamen Überblick WinTV Extend ist ein Internet Streaming Server welcher ein Teil der WinTV v7.2 Anwendung ist. WinTV v7.2 ist ein Softwarepaket, das mit

Mehr

Installationshandbuch. Erforderliche Konfiguration Installation und Aktivierung

Installationshandbuch. Erforderliche Konfiguration Installation und Aktivierung Installationshandbuch Erforderliche Konfiguration Installation und Aktivierung Erforderliche Konfiguration Programme der 4D v12 Produktreihe benötigen folgende Mindestkonfiguration: Windows Mac OS Prozessor

Mehr

Tinytag Funk- Datenlogger- Software

Tinytag Funk- Datenlogger- Software Tinytag Funk- Datenlogger- Software Seite: 1 Tinytag Funk- Datenlogger- Software Tinytag Explorer ist die Windows- basierte Software zum Betrieb eines Tinytag Funk- Systems. Die Anwender können ihre Daten

Mehr

BENUTZERHANDBUCH APP INTERCALL REMOTE VIP

BENUTZERHANDBUCH APP INTERCALL REMOTE VIP DE TECHNISCHES HANDBUCH BENUTZERHANDBUCH APP INTERCALL REMOTE VIP FÜR GERÄTE: www.comelitgroup.com Installation App Intercall Remote ViP... Konfiguration der Anwendung... 4 Ruf entgegennehmen... 6 UNBEANTWORTETE

Mehr

ODD-TV². ... die zukunftssichere Lösung für den modernen Wettanbieter! www.bookmaker5.com

ODD-TV². ... die zukunftssichere Lösung für den modernen Wettanbieter! www.bookmaker5.com ODD-TV²... die zukunftssichere Lösung für den modernen Wettanbieter! Arland Gesellschaft für Informationstechnologie mbh - Irrtümer und Änderungen vorbehalten. Version 5.7.6 - /05/2010 Handbuch ODD-TV

Mehr

Inhaltsverzeichnis. v.2008 Job Center i

Inhaltsverzeichnis. v.2008 Job Center i Job Center v.2008 20331608 Inhaltsverzeichnis Was ist das JOB CENTER?...1 Das Fenster des JOB CENTERS...2 Konfigurationen...4 Layout konfigurieren...4 Fertige Jobs automatisch löschen und archivieren...4

Mehr

3-349-871-01 1/7.15. GMSTHostService. Bedienungsanleitung

3-349-871-01 1/7.15. GMSTHostService. Bedienungsanleitung 3-349-871-01 1/7.15 GMSTHostService Bedienungsanleitung Inhaltsverzeichnis 1. Registrierung... 3 Erste Registrierung... 3 2. GMSTHostService Basisinformationen... 8 3. Beispiel GMSTHostService Konfiguration....

Mehr

Anleitung zur Erstellung einer Batchdatei. - für das automatisierte Verbinden mit Netzlaufwerken beim Systemstart -

Anleitung zur Erstellung einer Batchdatei. - für das automatisierte Verbinden mit Netzlaufwerken beim Systemstart - Anleitung zur Erstellung einer Batchdatei - für das automatisierte Verbinden mit Netzlaufwerken beim Systemstart - Mögliche Anwendungen für Batchdateien: - Mit jedem Systemstart vordefinierte Netzlaufwerke

Mehr

Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8

Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8 Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8 Diese README-Datei enthält Anweisungen zum Installieren des Custom PostScript- und PCL- Druckertreibers

Mehr

Online Help StruxureWare Data Center Expert

Online Help StruxureWare Data Center Expert Online Help StruxureWare Data Center Expert Version 7.2.7 Virtuelle StruxureWare Data Center Expert-Appliance Der StruxureWare Data Center Expert-7.2-Server ist als virtuelle Appliance verfügbar, die auf

Mehr

Installationsanleitung Microsoft Windows SBS 2011. MSDS Praxis + 2.1

Installationsanleitung Microsoft Windows SBS 2011. MSDS Praxis + 2.1 Installationsanleitung Microsoft Windows SBS 2011 MSDS Praxis + 2.1 Inhaltsverzeichnis Einleitung 2 Windows SBS 2011... 2 Hinweise zum Vorgehen... 2 Versionen... 2 Installation 3 Installation SQL Server

Mehr

Einstellungen des Windows-Explorers

Einstellungen des Windows-Explorers Einstellungen des Windows-Explorers Die Ordnerstruktur des Explorers Der Explorer ist der Manager für die Verwaltung der Dateien auf dem Computer. Er wird mit Rechtsklick auf Start oder über Start Alle

Mehr

Handbuch der Sendeeinstellungen

Handbuch der Sendeeinstellungen Handbuch der Sendeeinstellungen In dieser Anleitung wird erläutert, wie Sie mit dem Tool für die Einstellung der Sendefunktion das Gerät für das Scannen von Dokumenten zum Senden per E-Mail (Senden per

Mehr

Leitfaden für die Installation der Videoüberwachung C-MOR

Leitfaden für die Installation der Videoüberwachung C-MOR Dieser Leitfaden zeigt die Installation der C-MOR Videoüberwachung als VM mit der freien Software VirtualBox von Oracle. Die freie VM Version von C-MOR gibt es hier: http://www.c-mor.de/download-vm.php

Mehr

IBM SPSS Modeler Server 16 for Windows Installationsanweisungen

IBM SPSS Modeler Server 16 for Windows Installationsanweisungen IBM SPSS Modeler Server 16 for Windows Installationsanweisungen Inhaltsverzeichnis Installationsanweisungen....... 1 Systemanforderungen........... 1 Installation............... 1 Ziel................

Mehr

IBM SPSS Collaboration and Deployment Services (C&DS) version 7

IBM SPSS Collaboration and Deployment Services (C&DS) version 7 Dieses Handbuch richtet sich an Systemadministratoren, die IBM SPSS Modeler Entity Analytics (EA) für die Ausführung mit einem der folgenden Produkte konfigurieren: IBM SPSS Collaboration and Deployment

Mehr

IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz)

IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz) IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz) Die folgenden Anweisungen gelten für die Installation von IBM SPSS Statistics Version 20 mit einerstandort-/vertragslizenz.

Mehr

XPRIS Update. Updates 2011. XPRIS Version: 8.0256 bis 8.0261. Mosberger EDV AG Lettenstrasse 7 6343 Rotkreuz. www.xpris.ch. Mosberger EDV AG Seite 1

XPRIS Update. Updates 2011. XPRIS Version: 8.0256 bis 8.0261. Mosberger EDV AG Lettenstrasse 7 6343 Rotkreuz. www.xpris.ch. Mosberger EDV AG Seite 1 Updates 2011 XPRIS Version: 8.0256 bis 8.0261 Mosberger EDV AG Lettenstrasse 7 6343 Rotkreuz www.xpris.ch Mosberger EDV AG Seite 1 Inhalt Dokumente pro Kunde... 3 Ein Dokument im Kundenstamm ablegen...

Mehr

2 ALLGEMEINE HINWEISE ZUM EINSATZ DES ELSTER-TELEMODULS ÜBER PROXY/GATEWAY BZW. FIREWALL 2

2 ALLGEMEINE HINWEISE ZUM EINSATZ DES ELSTER-TELEMODULS ÜBER PROXY/GATEWAY BZW. FIREWALL 2 1 Inhaltsverzeichnis 1 INHALTSVERZEICHNIS 1 2 ALLGEMEINE HINWEISE ZUM EINSATZ DES ELSTER-TELEMODULS ÜBER PROXY/GATEWAY BZW. FIREWALL 2 2.1 PROXY/GATEWAY 2 2.2 FIREWALL 2 3 KONFIGURATION DES JANA-SERVERS

Mehr

IP kabellose Kamera / Kamera mit Kabel. Handbuch Schnelleinstieg. (Für Windows Betriebssysteme)

IP kabellose Kamera / Kamera mit Kabel. Handbuch Schnelleinstieg. (Für Windows Betriebssysteme) IP kabellose Kamera / Kamera mit Kabel Handbuch Schnelleinstieg (Für Windows Betriebssysteme) Modell:FI8910W Farbe: schwarz Modell:FI8910W Farbe: weiβ ShenZhen Foscam Intelligent Technology Co., Ltd Handbuch

Mehr

SIHLNET E-Mail-Konfiguration

SIHLNET E-Mail-Konfiguration SIHLNET E-Mail-Konfiguration Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeines...2 2. OWA...2 2.1. Anmeldung... 2 2.2. Arbeiten mit OWA... 3 2.2.1. Neue E-Mail versenden... 3 2.2.2. E-Mail beantworten / weiterleiten...

Mehr

Sichern der persönlichen Daten auf einem Windows Computer

Sichern der persönlichen Daten auf einem Windows Computer Sichern der persönlichen Daten auf einem Windows Computer DIRECTION DES SERVICES IT SERVICE DIT-MI DIREKTION DER IT-DIENSTE DIENSTSTELLE DIT-MI 1/9 1 Inhaltsverzeichnis 2 Einleitung... 3 3 Outlook Daten...

Mehr

Erste Hilfe bei Problemen mit Iustec Mandat

Erste Hilfe bei Problemen mit Iustec Mandat Erste Hilfe bei Problemen mit Iustec Mandat Inhaltsverzeichnis 1. Nach dem Programmstart werden Sie aufgefordert, die Verbindung zu Ihrem Daten-Ordner neu herzustellen, obwohl Sie keine neue Version von

Mehr

Installationsanleitung OpenVPN

Installationsanleitung OpenVPN Installationsanleitung OpenVPN Einleitung: Über dieses Dokument: Diese Bedienungsanleitung soll Ihnen helfen, OpenVPN als sicheren VPN-Zugang zu benutzen. Beachten Sie bitte, dass diese Anleitung von tops.net

Mehr

BEDIENUNGSANLEITUNG. Keybox 9000 Basic Keybox 9000 System Keybox 9000 Expansion KeyWin PC Software Light

BEDIENUNGSANLEITUNG. Keybox 9000 Basic Keybox 9000 System Keybox 9000 Expansion KeyWin PC Software Light BEDIENUNGSANLEITUNG Keybox 9000 Basic Keybox 9000 System Keybox 9000 Expansion KeyWin PC Software Light Creone AB Box 148 S-573 22 Tranås SCHWEDEN Tel.: +46(0)140-38 61 80 Fax: +46(0)140-38 61 89 E-Mail:

Mehr

IP kabellose Kamera / Kamera mit Kabel. Handbuch Schnelleinstieg. (Für MAC Betriebssysteme)

IP kabellose Kamera / Kamera mit Kabel. Handbuch Schnelleinstieg. (Für MAC Betriebssysteme) IP kabellose Kamera / Kamera mit Kabel Handbuch Schnelleinstieg (Für MAC Betriebssysteme) Modell:FI8916W Farbe: schwarz Modell:FI8916W Farbe: weiβ ShenZhen Foscam Intelligent Technology Co., Ltd Handbuch

Mehr

Anleitung zur Verwendung von Silverstripe 3.x

Anleitung zur Verwendung von Silverstripe 3.x Anleitung zur Verwendung von Silverstripe 3.x Inhaltsverzeichnis: 1. EINLEITUNG 2. ORIENTIERUNG 2.1 Anmelden am CMS 2.2 Die Elemente des Silverstripe CMS 2.3 Funktion des Seitenbaums 2.4 Navigieren mit

Mehr

Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf: Einleitung

Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf: Einleitung Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf:? Microsoft ISA Server 2004 Einleitung Der Microsoft ISA Server 2004 bietet sehr umfangreiche Monitoring Möglichkeiten um den Status der Firewall und

Mehr

X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server

X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server Die Benutzerkontensteuerung (später UAC) ist ein Sicherheitsfeature, welches Microsoft ab Windows Vista innerhalb ihrer Betriebssysteme einsetzt. Die

Mehr

SafeRun-Modus: Die Sichere Umgebung für die Ausführung von Programmen

SafeRun-Modus: Die Sichere Umgebung für die Ausführung von Programmen SafeRun-Modus: Die Sichere Umgebung für die Ausführung von Programmen Um die maximale Sicherheit für das Betriebssystem und Ihre persönlichen Daten zu gewährleisten, können Sie Programme von Drittherstellern

Mehr

Meldung Lokale Anwendung inkompatibel oder Microsoft Silverlight ist nicht aktuell bei Anmeldung an lokal gespeicherter RWE SmartHome Anwendung

Meldung Lokale Anwendung inkompatibel oder Microsoft Silverlight ist nicht aktuell bei Anmeldung an lokal gespeicherter RWE SmartHome Anwendung Meldung Lokale Anwendung inkompatibel oder Microsoft Silverlight ist nicht aktuell bei Anmeldung an lokal gespeicherter RWE SmartHome Anwendung Nach dem Update auf die Version 1.70 bekommen Sie eine Fehlermeldung,

Mehr

SOFTWARE. ekey TOCAhome pc. Herausgeber: ekey biometric systems GmbH Lunzerstraße 64 A-4030 Linz office@ekey.net n www.ekey.net

SOFTWARE. ekey TOCAhome pc. Herausgeber: ekey biometric systems GmbH Lunzerstraße 64 A-4030 Linz office@ekey.net n www.ekey.net SOFTWARE ekey TOCAhome pc Herausgeber: ekey biometric systems GmbH Lunzerstraße 64 A-4030 Linz office@ekey.net n www.ekey.net Ihr Finger ist der Schlüssel Inhaltsverzeichnis 1. ZWECK DIESES DOKUMENTS 3

Mehr

Handbuch Schnelleinstieg

Handbuch Schnelleinstieg V44.01 IP kabellose Kamera / Kamera mit Kabel Handbuch Schnelleinstieg (Für MAC OS) Modell:FI8904W Modell:FI8905W ShenZhen Foscam Intelligent Technology Co., Ltd Packungsliste FI8904W/05W Handbuch Schnelleinstieg

Mehr

Zeiterfassung für Projekte. ZEP Offline Handbuch. Juni 2013 Version 4.6

Zeiterfassung für Projekte. ZEP Offline Handbuch. Juni 2013 Version 4.6 Weil Zeit Geld ist Zeiterfassung für Projekte ZEP Offline Handbuch Juni 2013 Version 4.6 provantis IT Solutions GmbH Siemensstr. 1 71254 Ditzingen Tel. +49 (0)7156/43623-0 Fax. +49 (0)7156/43623-11 ZEP@provantis.de

Mehr

Kurzreferenz INSTALLIEREN UND VERWENDEN VON CISCO PHONE CONTROL UND PRESENCE 7.1 MIT IBM LOTUS SAMETIME

Kurzreferenz INSTALLIEREN UND VERWENDEN VON CISCO PHONE CONTROL UND PRESENCE 7.1 MIT IBM LOTUS SAMETIME Kurzreferenz INSTALLIEREN UND VERWENDEN VON CISCO PHONE CONTROL UND PRESENCE 7.1 MIT IBM LOTUS SAMETIME 1 Installieren von Cisco Phone Control und Presence 2 Konfigurieren des Plug-Ins 3 Verwenden des

Mehr

1. Download und Installation

1. Download und Installation Im ersten Teil möchte ich gerne die kostenlose Software Comodo Backup vorstellen, die ich schon seit einigen Jahren zum gezielten Backup von Ordnern und Dateien einsetze. Diese Anleitung soll auch Leuten,

Mehr

Bedienungsanleitung AliceComfort

Bedienungsanleitung AliceComfort Bedienungsanleitung AliceComfort Konfiguration WLAN-Router Siemens SL2-141-I Der schnellste Weg zu Ihrem Alice Anschluss. Sehr geehrter AliceComfort-Kunde, bei der Lieferung ist Ihr Siemens SL2-141-I als

Mehr

Installationsanleitung ab-agenta fx

Installationsanleitung ab-agenta fx Installationsanleitung ab-agenta fx ab-agenta fx Installationsanleitung Während der Hauptinstallation wird der SQL- Server automatisch installiert, soweit erforderlich. Die Installation kann mehrere Minuten

Mehr

Bosch Video Management System. Benutzerhandbuch

Bosch Video Management System. Benutzerhandbuch Bosch Video Management System de Benutzerhandbuch Bosch Video Management System Inhaltsverzeichnis de 3 Inhaltsverzeichnis 1 Arbeiten mit der Hilfe 6 1.1 Suchen nach Informationen 6 1.2 Drucken der Hilfe

Mehr

5004H104 Ed. 03. Installationsanweisungen für die Software AKO-5004

5004H104 Ed. 03. Installationsanweisungen für die Software AKO-5004 5004H104 Ed. 03 D Installationsanweisungen für die Software AKO-5004 Inhalt 1 Mindestvoraussetzungen... 3 2 Installationsvorgang... 4 3 Automatische Deinstallation des Produkts... 11 4 Manuelle Deinstallation...

Mehr

Anleitung für Kaufkunden, bei denen der CLIQ Web Manager nicht permanent mit dem CLIQ Data Center (DCS) verbunden sind

Anleitung für Kaufkunden, bei denen der CLIQ Web Manager nicht permanent mit dem CLIQ Data Center (DCS) verbunden sind Anleitung für Kaufkunden, bei denen der CLIQ Web Manager nicht permanent mit dem CLIQ Data Center (DCS) verbunden sind Bitte anklicken: Wozu brauche ich das CLIQ DATA Center (DCS)? Wie erhalte ich Zugang?

Mehr

Lexware professional und premium setzen bis einschließlich Version 2012 den Sybase SQL-Datenbankserver

Lexware professional und premium setzen bis einschließlich Version 2012 den Sybase SQL-Datenbankserver Eine Firewall für Lexware professional oder premium konfigurieren Inhaltsverzeichnis: 1. Allgemein... 1 2. Einstellungen... 1 3. Die Firewall von Windows 7 und Windows 2008 Server... 2 4. Die Firewall

Mehr

2. Die eigenen Benutzerdaten aus orgamax müssen bekannt sein

2. Die eigenen Benutzerdaten aus orgamax müssen bekannt sein Einrichtung von orgamax-mobil Um die App orgamax Heute auf Ihrem Smartphone nutzen zu können, ist eine einmalige Einrichtung auf Ihrem orgamax Rechner (bei Einzelplatz) oder Ihrem orgamax Server (Mehrplatz)

Mehr

Installationsanleitung für den Online-Backup Client

Installationsanleitung für den Online-Backup Client Installationsanleitung für den Online-Backup Client Inhalt Download und Installation... 2 Login... 4 Konfiguration... 5 Erste Vollsicherung ausführen... 7 Webinterface... 7 FAQ Bitte beachten sie folgende

Mehr

Tutorial 12 (OS/390 2.7, Windows XP) v03-2005-11-03. Tutorial 12. CICS-Zugriff mit Hilfe von MQ und einem Java-Klienten

Tutorial 12 (OS/390 2.7, Windows XP) v03-2005-11-03. Tutorial 12. CICS-Zugriff mit Hilfe von MQ und einem Java-Klienten Tutorial 12 CICS-Zugriff mit Hilfe von MQ und einem Java-Klienten Vorbereitende Konfiguration des Windows XP-Klienten Dieses Tutorial behandelt die Vorbereitungen, die notwendig sind, um das Tutorial 12

Mehr

Capture Pro Software. Erste Schritte. A-61640_de

Capture Pro Software. Erste Schritte. A-61640_de Capture Pro Software Erste Schritte A-61640_de Erste Schritte mit der Kodak Capture Pro Software und Capture Pro Limited Edition Installieren der Software: Kodak Capture Pro Software und Network Edition...

Mehr

Benutzerhandbuch / Installationsanweisung

Benutzerhandbuch / Installationsanweisung Das innovative Notfall-Alarm-System für medizinische Einrichtungen Benutzerhandbuch / Installationsanweisung 1. Einleitung... 1.1 Allgemeine Hinweise zur Installation... 3 1.2 Technische Voraussetzungen...

Mehr

Bosch Video Management System

Bosch Video Management System Bosch Video Management System Quick Start Manual deutsch english español français 中 国 语 文 CHS Bosch Video 3 deutsch Inhaltsverzeichnis 4 english Table of contents 44 español Tabla de contenidos 79 français

Mehr

StickSecurity Home Edition 2006

StickSecurity Home Edition 2006 StickSecurity Home Edition 2006 Inhalt: 1. Konfiguration Sprache wählen Wechseldatenträger wählen 1. 1 Allgemein Bedienung Hotkey 2. Menü Aktionen Passwort Sonstige USB Stick Info USB Explorer USB Backup

Mehr

McAfee Security-as-a-Service -

McAfee Security-as-a-Service - Handbuch mit Lösungen zur Fehlerbehebung McAfee Security-as-a-Service - Zur Verwendung mit der epolicy Orchestrator 4.6.0-Software Dieses Handbuch bietet zusätzliche Informationen zur Installation und

Mehr

Software-Installationsanleitung

Software-Installationsanleitung Software-Installationsanleitung In dieser Anleitung wird beschrieben, wie die Software über einen USB- oder Netzwerkanschluss installiert wird. Für die Modelle SP 200/200S/203S/203SF/204SF ist keine Netzwerkverbindung

Mehr

Erweiterung Bilderstammdaten und bis zu fünf Artikelbilder

Erweiterung Bilderstammdaten und bis zu fünf Artikelbilder Erweiterung Bilderstammdaten und bis zu fünf Artikelbilder Mit Hilfe dieser Erweiterung können Sie bis zu vier zusätzliche Artikelbilder in den Stammdaten eines Artikels verwalten. Diese stehen Ihnen dann

Mehr

Tacx Trainer-Software Version 3.6 Bedienung

Tacx Trainer-Software Version 3.6 Bedienung Tacx Trainer-Software Version 3.6 Bedienung Einführung Die Multiplayer-Funktion wurde in der Version 3.6 der Tacx Trainer-Software verbessert. Folgende Anpassungen wurden vorgenommen: 3 Registerkarten

Mehr

S YNCHRONISIEREN VON DATEN

S YNCHRONISIEREN VON DATEN S YNCHRONISIEREN VON DATEN Synchronisieren Übersicht Intellisync für salesforce.com ermöglicht das Verwalten der Salesforce- Kontakte und Aktivitäten über Microsoft Outlook oder ein Palm OS - Gerät. Sie

Mehr

ECDL Modul 2 Windows 7 Übungseinheit. Ihr Name:...

ECDL Modul 2 Windows 7 Übungseinheit. Ihr Name:... 1 Dateimanagement Ihr Name:... Laden Sie die Folgende ZIP-Datei auf Ihren Desktop herunter: http://www.thinkabit.ch/wpcontent/uploads/_ecdl/ecdl_m2_testdateien.zip Extrahieren Sie die ZIP-Datei unter dem

Mehr

Installation & Setup

Installation & Setup enlogic:show Digital Signage System Quickstart Guide Installation & Setup Alle genannten Marken und Warenzeichen, die nicht Eigentum der All-Dynamics Software GmbH sind, gehören ihren jeweiligen Eigentümern

Mehr

Dokumentation Einrichtung des Netzwerkes und der Ordnerfreigabe für Manny/MannyQt unter Windows Vista / Windows 7

Dokumentation Einrichtung des Netzwerkes und der Ordnerfreigabe für Manny/MannyQt unter Windows Vista / Windows 7 Dokumentation Einrichtung des Netzwerkes und der Ordnerfreigabe für Manny/MannyQt unter Windows Vista / Windows 7 1. Einleitung...2 2. Einrichten der Arbeitsgruppe und des Computernamen...2 2.1 Windows

Mehr

Pictomat. Embedded Machine Vision. Datenaustausch über FTP-Server IBN INGENIEURBÜRO BERND NEUMANN GMBH. Eichendorffstraße 23 D-47626 Kevelaer

Pictomat. Embedded Machine Vision. Datenaustausch über FTP-Server IBN INGENIEURBÜRO BERND NEUMANN GMBH. Eichendorffstraße 23 D-47626 Kevelaer Pictomat Embedded Machine Vision Datenaustausch über FTP-Server IBN INGENIEURBÜRO BERND NEUMANN GMBH Eichendorffstraße 23 D-47626 Kevelaer Tel. +49(0) 28 32 / 97 95 62 Fax +49(0) 28 32 / 97 95 63 Internet:

Mehr

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter The Bat!

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter The Bat! Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter The Bat! - 1 - - Inhaltsverzeichnis - E-Mail Einstellungen für alle Programme...3 Zugangsdaten...4 The Bat! Neues E-Mail Konto einrichten...5 The Bat!

Mehr

P E U G E O T A L E R T Z ONE N A V I G A T I O N S S Y S T E M T O U C H S C R E E N - T A B L E T I N S T A L L A T I O N S A N L E I T U N G

P E U G E O T A L E R T Z ONE N A V I G A T I O N S S Y S T E M T O U C H S C R E E N - T A B L E T I N S T A L L A T I O N S A N L E I T U N G PEUGEOT ALERT ZONE NAVIGATIONSSYSTEM-ANLEITUNG FÜR TOUCHSCREEN TABLET Dieses Dokument erläutert das Verfahren für Kauf, Herunterladen und Installation der Peugeot Alert Zone Karten-Updates und Datenbanken

Mehr