MARKE & MANAGEMENT. studie 2014 STUDIE 2014 OKTOBER 2014 STRICHPUNKT

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "MARKE & MANAGEMENT. studie 2014 STUDIE 2014 OKTOBER 2014 STRICHPUNKT"

Transkript

1 MARKE & MANAGEMENT STUDIE 2014 WIE MARKENWER T, KRE ATI VE PERFORMANCE UND VERANT WOR TUNG AUF TOP-MAN AGEMENT-EBENE ZUS AMMENHÄNGEN. OKTOBER 2014 studie 2014 STRICHPUNKT

2 HERAUSGEBER UND AUTOREN DER STUDIE Herausgeber: Strichpunkt GmbH, Stuttgart / Berlin. Mit 80 Mitarbeitern und 8,5 Mio. Umsatz ist Strichpunkt eine der größten deutschen Agenturen für Corporate Design und Corporate Communications und wurde in Rankings der Fachpresse mehrfach als kreativstes deutsches Designbüro ausgezeichnet. Autor: Jochen Rädeker, Professor für Corporate Identity und Corporate Design an der Hochschule Konstanz; Geschäftsführer Strichpunkt GmbH. Mitarbeit: Katharina Bergmann M.A., Raphael Knolmayer, Nadja Rauss, Tatjana Wolfram.

3 HINTERGRUND Spätestens seit kapitalmarktorientierte Unternehmen ihren Konzernabschluss nach IFRS (International Financial Reporting Standards) erstellen müssen, ist der Markenwert als immaterielle Größe zu einer der wichtigsten bilanzrelevanten Kennziffern geworden. Aktuelle Studien zeigen: Der Erfolg eines Unternehmens hängt zu 50% von dessen Marke ab*. Die Marke ist damit eine der wichtigsten Einflussgrößen auf den Unternehmenserfolg, wie 91% der deutschen Topmanager bestätigen*. Doch wie ist es um das Management dieses zentralen Unternehmensassets bestellt? Die hier vorliegende Studie untersucht erstmals, auf welchen Managementebenen die Markenführung in deutschen Großunternehmen und im Mittelstand verortet ist und welchen Einfluss die Markenführung auf Top-Management-Ebene auf den Markenwert, Marketingerfolg und kreative Performance eines Unternehmens hat. * PricewaterhouseCoopers AG: Markenstudie 2012

4 E XECUTIVE SUMMARY 1/3 Die Marke sollte Chefsache sein ist es aber nicht. Markenverantwortung auf Top-Management-Ebene zahlt sich messbar aus und steigert den Unternehmens- und Produktwert nachhaltig. Dieses Potenzial wird jedoch von einem Großteil der großen deutschen Konzerne und Mittelständler verschenkt. Obwohl die Marke in aller Regel das größte Asset eines Unternehmens darstellt, verzichten zwei Drittel der großen börsennotierten deutschen Unternehmen und die größten Mittelständler auf einen Markenverantwortlichen auf Vorstandsoder Geschäftsführungsebene. Dort, wo Management auf Top-Ebene Markenverantwortung trägt, schneiden Marken in globalen und deutschen Markenwertrankings und in Kreativwettbewerben dagegen deutlich überdurchschnittlich gut ab. Die Marken der vier deutschen DAX 30-Unternehmen

5 E XECUTIVE SUMMARY 2/3 mit ausgewiesenen Markenvorständen stellen über ein Drittel der zwanzig wertvollsten deutschen Marken, darunter 4 Top-Ten-Platzierungen. Sie repräsentieren einen Markenwert von über 56 Mrd.. Der Markenwert hat nicht nur Einfluss auf den Unternehmenswert, sondern auch auf den Ertrag und den Umsatz sowie auf die Verkaufspolitik von Produkten: Ein Markenprodukt erzielt gegenüber einem vergleichbaren No-Name-Produkt rund 85% mehr Umsatz. Unternehmen, die ihre Marke nicht auf Top-Ebene verantworten, verspielen Potenziale.

6 E XECUTIVE SUMMARY 3/3 Der Markenwert von Unternehmen mit einem Marken- oder Marketingvorstand bzw.-geschäftsführer liegt durchschnittlich um 30% über dem von Unternehmen ohne Top-Markenverantwortliche. Die vier deutschen DAX 30-Unternehmen mit ausgewiesenen Markenvorständen stellen über ein Drittel der 20 wertvollsten deutschen Marken im nationalen Vergleich und 6 von den 11 deutschen Top-100-Marken im globalen Vergleich.

7 ZIELSETZUNG UND METHODIK

8 ZIELSET ZUNG Die Studie sollte folgende Fragen untersuchen: Wie wird das Markenmanagement derzeit in deutschen Unternehmen gepflegt? Besteht ein Zusammenhang zwischen Markenführung und Markenwert? Besteht ein Zusammenhang zwischen Marken- und Marketingwert? Welche Preisdifferenz herrscht zwischen Marken- und No-Name-Produkten? Hierfür wurden deutsche Unternehmen auf ihre Markenführung hin untersucht und mit ihrer Platzierung im deutschen und internationalen Markenwert-Ranking Best Global Brands *, sowie ihrem Abschneiden beim weltweit bedeutendsten Kreativ-Wettbewerb in Cannes** verglichen. * Interbrand: Best Global Brands 2014 ** Cannes Lions International Festival of Creativity 2014

9 METHODIK 1/3 Folgende Basisdaten dienten dieser Studie als Datengrundlage: Deutscher Aktienindex, Stand: Stichprobe in sieben deutschen Supermärkten, Stand: Munich Strategy Group Deutschland: Top 100 Ranking des Mittelstandes Interbrand: Best German Brands Interbrand: Best Global Brands Cannes Lions International Festival of Creativity, Winners 2014 (Grand Prix, Gold, Silber, Bronze, Creative Effectiveness, Product Design, Titanium). Unternehmenswebsites, Geschäftsberichte und eigene Recherchen.

10 METHODIK 2/3 Für die Unternehmen des Deutschen Aktienindex wurden folgende Optionen untersucht: Das Unternehmen besitzt einen ausgewiesenen Markenvorstand und einen Vorstand für Marketing/Werbung. Das Unternehmen besitzt einen ausgewiesenen Markenvorstand. Das Unternehmen besitzt einen Vorstand für Marketing/Werbung. Das Unternehmen besitzt keinen Markenverantwortlichen im Vorstand. Das Unternehmen gibt dazu keine Auskunft.

11 METHODIK 3/3 Für Unternehmen des deutschen Mittelstandes wurden folgende Optionen untersucht: Das Unternehmen besitzt einen ausgewiesenen Markenverantwortlichen in der Geschäftsführung. Das Unternehmen besitzt einen Verantwortlichen für Marketing/Werbung in der Geschäftsführung. Die Markenverantwortung ist in die Marketingabteilung integriert. Das Unternehmen besitzt keinen Markenverantwortlichen. Das Unternehmen gibt dazu keine Auskunft.

12 A MARKENFÜHRUNG: STATUS QUO DEUTSCHER AKTIENINDEX/ TOP 100 RANKING DES MITTELSTANDES 2013

13 NUR EIN DRIT TEL IM DAX MIT MARKEN-/MARKETINGVORSTAND 22 4 Nur ein Drittel der im DAX 30, MDAX, TecDAX oder SDAX gelisteten Unternehmen verfügen über einen Markenvorstand bzw. Marketing-/Werbevorstand, während 64% auf Markenführung durch das TopManagement verzichten. Die BMW Group und die Volkswagen AG besitzen als einzige DAX-gelistete Unternehmen sowohl Markenvorstand als auch Marketing-/Werbevorstand Marken- sowie Marketing-/Werbevorstand Markenvorstand Marketing-/Werbevorstand Nicht vorhanden Keine Auskunft Markenführung der deutschen DAX-gelisteten Unternehmen, n=160

14 DAX 30 n=30 IM TECDAX HABEN 74% DER VORSTÄNDE KEINE DIREK TE MARKEN-VERANT WORTUNG. MDAX n= Ausgewiesene Markenvorstände werden derzeit nur von DAX 30- und MDAX Unternehmen eingesetzt. Weder SDAX noch TecDAX-Unternehmen besitzen ausgewiesene Markenvorstände, dafür aber Marketing-/Werbevorstände. In allen Indices verzichtet die überwiegende Mehrheit der Unternehmen darauf, ihre Markenverantwortung in die Hände des Top-Managements zu legen SDAX n=50 TecDAX n= Marken- sowie Marketing-/Werbevorstand Markenvorstand Marketing-/Werbevorstand Nicht vorhanden Keine Auskunft Markenführung der deutschen DAX-gelisteten Unternehmen

15 6 IM MITTELSTAND WIE IM DAX: 64% OHNE MARKEN-VERANTWORTUNG IM TOP-MANAGEMENT Markenverantwortung in der Geschäftsführung Marketing/Werbeverantwortung Markenverantwortung in Abteilung integriert Keine Markenverantwortung Keine Auskunft Markenführung der Top 100 des deutschen Mittelstandes 2013, n=100 Der Trend zu fehlender Top-Markenverantwortung in den großen Unternehmen setzt sich im deutschen Mittelstand fort: Knapp ein Drittel (30%) des deutschen Top-Mittelstandes legt Marken- und Marketingverantwortung in die Hände der Geschäftsführung. Für mehr als die Hälfte (64%) der Unternehmen ist Markenführung dagegen keine Aufgabe des Top-Managements.

16 B MARKENFÜHRUNG UND MARKENWERT BEST GERMAN BRANDS 2014/ BEST GLOBAL BRANDS 2014

17 BEST GERMAN BRANDS: 50% DER UNTERNEHMEN MIT MARKEN-VERANT WORTUNG AUF TOP-EBENE Marken- sowie Marketing-/Werbevorstand Markenvorstand Marketing-/Werbevorstand Nicht vorhanden Markenführung der Best German Brands 2014, n=50 Die Hälfte der im Best German Brands Ranking 2014 vertretenen Marken sind durch einen Markenvorstand und/oder einen Marketing-/Werbevorstand geführt.

18 DAX 30 DOMINIERT BEST GERMAN BRANDS. nicht gelistet 14 DAX TecDAX 1 SDAX 1 MDAX 9 Anteil der DAX-gelisteten Marken innerhalb der Best German Brands 2014, n=50 Die Hälfte der Best German Brands stammt aus dem DAX 30. Der MDAX stellt mit 9 vertretenen Marken ein knappes Viertel der Best German Brands, während SDAX und TecDAX mit nur jeweils einer Marke vertreten sind.

19 DAX 30 n=25 MDAX n= VIER MARKENKONZERNE DOMINIEREN DA S MARKENWERTRANKING. ALLE VIER HABEN E XPLIZITE MARKENVORSTÄNDE. 2 6 SDAX n=1 TecDAX n=1 1 1 Marken- sowie Marketing-/Werbevorstand Markenvorstand Marketing-/Werbevorstand Nicht vorhanden Markenführung der DAX-gelisteten Marken innerhalb der Best German Brands 2014, n=36 Die vier deutschen DAX 30-Unternehmen mit ausgewiesenen Markenvorständen (adidas, Beiersdorf, BMW, Volkswagen) schneiden im Ranking der wertvollsten deutschen Marken überdurchschnittlich gut ab: Mit BMW auf Platz 2, Volkswagen mit den Marken VW (Platz 5), Audi (Platz 8) und Porsche (Platz 12) sowie MAN (Platz 20), adidas auf Platz 9 und Beiersdorf mit Nivea auf Platz 16 stellen sie ein Drittel der 20 wertvollsten deutschen Marken, davon 4 Top-10-Platzierungen. Sie repräsentieren einen Markenwert von über 56 Mrd..

20 30% MEHR MARKENWERT BEI VERANT WORTUNG AUF VORSTANDSEBENE. Platz Platz Durchschnittliche Platzierung mit Marken-/MarketingVerantwortung auf Vorstandsebene, n=25 Durchschnittliche Platzierung ohne Marken-/MarketingVerantwortung auf Vorstandsebene, n=25 Marken, die von Marken- oder Marketingvorständen geführt werden, schneiden im Ranking der Best German Brands 2014 deutlich besser ab (Platz 22) gegenüber Marken ohne Marken-/Marketingführung im Vorstand (Platz 30).

21 Deutsche Marken 89 Marken- sowie Marketing-/Werbevorstand Markenvorstand Marketing-/Werbevorstand Nicht vorhanden Weltweit Markenführung der deutschen Marken innerhalb der Best Global Brands 2014, n=11 MARKEN MIT MARKENVORSTÄNDEN SIND GLOBAL DEUTLICH ERFOLGREICHER. Unter den 100 Global Best Brands 2014 sind nur 11 deutsche Marken, die fast ausschließlich von DAX 30-gelisteten Unternehmen gestellt werden. Mit BMW (Platz 11), VW (Platz 39), Audi (Platz 45), adidas (Platz 59), Porsche (Platz 60) und Hugo Boss (Platz 97) stellen die vier Unternehmen mit ausgewiesenem Markenvorstand auf Vorstandsebene mehr als die Hälfte der weltweit wertvollsten deutschen Marken.

22 C MARKENWERT UND MARKETINGWERT GLOBAL BEST BRANDS 2014/ C ANNE S LIONS INTERN ATION AL FE STI VAL OF CRE ATI VIT Y 2014

23 KRE ATIVE MARKEN SIND WERT VOLLER Marken- und Marketingwert gehen offenbar Hand in Hand: Wertvollere Marken schnitten im Cannes Lions International Festival of Creativity 2014 besser ab Best Global Brands 2014 Plätze Verteilung der verliehenen Auszeichnungen innerhalb der Best Global Brands 2014, n=342 Gezählt wurden Grand Prix, Gold, Silber, Bronze, Kreativ Effectiveness, Titanium und Product Design. Nicht gezählt wurden Shortlist-Gewinner. Mehrfach ausgezeichnete Kampagnen wurden entsprechend mehrfach gezählt.

24 EIN VIERTEL DER C ANNES LIONS GING AN DIE 1O WERT VOLLSTEN MARKEN. Top Plätze Von den 324 vergebenen höchsten Auszeichnungen gingen 70% an Unternehmen, die sich in der oberen Hälfte des Rankings der Best Global Brands 2014 befinden. Die Top 10 der Best Global Brands 2014 gewannen zusammen 24% der höchsten Auszeichnungen*. Plätze Verteilung der verliehenen Auszeichnungen innerhalb der Best Global Brands 2014, n=342 Gezählt wurden Grand Prix, Gold, Silber, Bronze, Kreativ Effectiveness, Titanium und Product Design. Nicht gezählt wurden Shortlist-Gewinner. Mehrfach ausgezeichnete Kampagnen wurden entsprechend mehrfach gezählt.

25 VOLKS WAGEN KONZERN TOP IN MARKENFÜHRUNG UND KRE ATIVITÄT Unter den im Best Global Brands 2014 vertretenen deutschen Marken gewann die Volkswagen AG, die jede ihrer Marken mit eigenem Markenvorstand ausrüstet, insgesamt 49 der 324 vergebenen Cannes Lions Mercedes Benz BMW 25. 0SAP 31. Volkswagen 45. Audi 49. Siemens Allianz 59. adidas 60. Porsche 81. DHL 97. Hugo 0 Boss Verteilung der verliehenen Auszeichnungen innerhalb der deutschen Best Global Brands 2014, n=64 Gezählt wurden Grand Prix, Gold, Silber, Bronze, Kreativ Effectiveness, Titanium und Product Design. Nicht gezählt wurden Shortlist-Gewinner. Mehrfach ausgezeichnete Kampagnen wurden entsprechend mehrfach gezählt. Gezählt wurden auch Auszeichnungen, die ein Unternehmen außerhalb Deutschlands gewonnen hat.

26 D BACKUP: PREISDIFFERENZ MARKE VS. NO-NAME STICHPROBE IN 7 DEUTSCHEN SUPERMÄRK TEN

27 MARKENSTÄRKE LOHNT SICH. Differenz: 46% 2,20 1,19 Preisdurchschnitt Marke Preisdurchnitt No-Name Alle untersuchten Produkte Preisdifferenz zwischen dem durchschnittlichen Preis eines deutschen Markenproduktes und dem Preis eines vergleichbaren deutschen No-Name-Produktes Eine Stichprobe in 7 deutschen Supermärkten zeigt, dass Markenprodukte im Schnitt 85% teurer angeboten werden als vergleichbare No-Name-Produkte.

28 MARKE VS. NO-NAME: GESCHMACK GLEICH, PREIS PLUS 169%. Differenz: 63% 1,05 Eine Marken-Cola erzielt in einem deutschen Supermarkt einen um 169% höheren Preis, obwohl sich das Produkt objektiv-funktional nicht von der No-NameKonkurrenz unterscheidet.* * Im blinden Geschmackstest ziehen 51% der Probanden im Blindtest das Konkurrenzprodukt Pepsi vor, nur 44% Coca Cola. Wenn die Marke für die Probanden erkennbar ist, greifen dagegen nur 23% zu Pepsi, aber 65% der Probanden zu Coca Cola (vgl. Chernatony/McDonald 1992, S. 9). 0,39 Marke No-Name Cola Preisdifferenz zwischen dem Preis eines Markenproduktes und dem Preis eines No-Name-Produktes am Beispiel Coca Cola vs. GUT & GÜNSTIG.

29 IHR ANSPRECHPARTNER Prof. Jochen Rädeker Strichpunkt GmbH Strichpunkt GmbH Krefelder Straße 32 Hackesche Höfe, Hof 6, Aufgang Stuttgart Sophienstraße Berlin-Mitte Tel Tel Strichpunkt Design. All Rights Reserved.

pressefakten 1. Rechtsform Peter Schmidt Group GmbH, Hamburg

pressefakten 1. Rechtsform Peter Schmidt Group GmbH, Hamburg pressefakten 1. Rechtsform Peter Schmidt Group GmbH, Hamburg 2. Leistungen Wir entwickeln starke Marken und befähigen Kunden, mit diesen effektiv und nachhaltig zu arbeiten: Indem wir Brand Development,

Mehr

Wem gehört der DAX? Analyse der Aktionärsstruktur der DAX-Unternehmen 2014

Wem gehört der DAX? Analyse der Aktionärsstruktur der DAX-Unternehmen 2014 Analyse der Aktionärsstruktur der DAX-Unternehmen 204 Design der Studie Ihr Ansprechpartner Untersucht werden die Unternehmen im DAX (eingetragene Marke der Deutsche Börse AG). Dr. Martin Steinbach Ernst

Mehr

Pressemitteilung. Auf Silber folgt Gold. Verbraucher Initiative zeichnet soziales und ökologisches Engagement des Baufarbenherstellers DAW SE aus

Pressemitteilung. Auf Silber folgt Gold. Verbraucher Initiative zeichnet soziales und ökologisches Engagement des Baufarbenherstellers DAW SE aus Auf Silber folgt Gold Verbraucher Initiative zeichnet soziales und ökologisches Engagement des Baufarbenherstellers DAW SE aus Ober Ramstadt, 1. September 2015 (DAW SE) Die Verbraucher Initiative e. V.

Mehr

DEUTSCHER MARKETING PREIS 2015. Die Auszeichnung für erfolgreiches Marketing

DEUTSCHER MARKETING PREIS 2015. Die Auszeichnung für erfolgreiches Marketing DEUTSCHER MARKETING PREIS 2015 Die Auszeichnung für erfolgreiches Marketing Bewerben Sie sich jetzt für den Deutschen Marketing Preis 2015 Der Deutsche Marketing Preis ist seit 1973 die Premium-Auszeichnung

Mehr

Pitch-Honorar ist Pflicht! Oder nicht?

Pitch-Honorar ist Pflicht! Oder nicht? Umfrage der INVERTO AG Pitch-Honorar ist Pflicht! Oder nicht? Köln, Januar 2014 Inhaltsverzeichnis Ziele der Umfrage 3 Management Summary 4 Studiendesign 6 Praxis im Marketing-Pitch 11 INVERTO AG Umfrage

Mehr

Kredit und Leasing: Captives übertrumpfen Noncaptives durch bessere Ansprache und mehr Übersichtlichkeit

Kredit und Leasing: Captives übertrumpfen Noncaptives durch bessere Ansprache und mehr Übersichtlichkeit +++ Pressemitteilung vom 20. Juli 2010 +++ Aktuelle Studie Finanzvertrieb im Automobilhandel 2010 Kredit und Leasing: Captives übertrumpfen Noncaptives durch bessere Ansprache und mehr Übersichtlichkeit

Mehr

Die optimale Vergütung von Dax-Vorständen aus Sicht von Investment Professionals

Die optimale Vergütung von Dax-Vorständen aus Sicht von Investment Professionals Institut für Unternehmensrechnung und Controlling Abteilung Managerial Accounting Prof. Dr. Markus C. Arnold, Dr. Robert Grasser Professur für Marketing und Controlling Prof. Dr. Martin Artz Die optimale

Mehr

semion semion brand valuation 2007

semion semion brand valuation 2007 semion semion brand valuation 2007 Der Münchner Markenhändler semion veröffentlicht seit 1996 seine monetäre Bewertung der wertvollsten "Deutschen Marken", die im internationalen Wettbewerb eine maßgebende

Mehr

Value-Investing. Dr. Jürgen Meyer Darmstadt, 12.Mai 2010

Value-Investing. Dr. Jürgen Meyer Darmstadt, 12.Mai 2010 Value-Investing Dr. Jürgen Meyer Darmstadt, 12.Mai 2010 1 Agenda Börsengänge Populäre Irrtümer Value-Methode Fallen Beispiele 2 Neuemissionen - IPO s... normalerweise verkauft ein Finanzinvestor erst,

Mehr

Markenführung im Mittelstand Ein Kurzbericht über Strategien und Aspekte der Markenführung

Markenführung im Mittelstand Ein Kurzbericht über Strategien und Aspekte der Markenführung Markenführung im Mittelstand Ein Kurzbericht über Strategien und Aspekte der Markenführung www.ssbc.de Markenführung im Mittelstand Wie Sie durch stringente Design- und Kommunikationsmaßnahmen ihre Marke

Mehr

1. Einleitung. 2. Executive Summary. Controlling-Studie

1. Einleitung. 2. Executive Summary. Controlling-Studie 1. Einleitung Controlling hat in kleinen und mittleren Unternehmen in den letzten Jahren erheblich an Bedeutung gewonnen. Gerade in der aktuellen Wirtschafts- und Finanzkrise sind Unternehmen gehalten,

Mehr

OPERATIONS MANAGEMENT

OPERATIONS MANAGEMENT Kurzübersicht der Vertiefung für Studenten der BWL Was macht einen Rechner aus? Einfache Produkte = einfaches Management Interessante Produkte sind heutzutage ein Verbund aus komplexen Systemen und Dienstleistungen,

Mehr

TOP 25 der Managementberatungs-Unternehmen in Deutschland 2011

TOP 25 der Managementberatungs-Unternehmen in Deutschland 2011 TOP 25 der Managementberatungs-Unternehmen in Deutschland 2011 Unternehmen Umsatz in Deutschland in Mio. Euro Mitarbeiterzahl in Deutschland 2011 2010 2011 2010 2011 2010 1 McKinsey & Company Inc., Düsseldorf

Mehr

VITA MICHAEL VOLKMER, INHABER UND CEO

VITA MICHAEL VOLKMER, INHABER UND CEO VITA MICHAEL VOLKMER, INHABER UND CEO Michael Volkmer wurde 1965 in Augsburg geboren. Nach einer Ausbildung zum Fotografen und anschließender Tätigkeit als Kamera-Assistent studierte er Kommunikationsdesign

Mehr

Den Wert von Online Marketing umfassend belegen

Den Wert von Online Marketing umfassend belegen "Value... nothing else constitutes quality. Peter F. Drucker Den Wert von Online Marketing umfassend belegen Dr. Christian Bachem Medientage München, 30.10.2008 Mitmachangebote führen zu Reichweiteninflation

Mehr

Social Media in der IR: Testphase läuft, Zukunft offen

Social Media in der IR: Testphase läuft, Zukunft offen Kapitalmarktresearch Social Media in der IR: Testphase läuft, Zukunft offen Investor-Relations-Panel, Januar 2011 Whitepaper für kapitalmarktrelevante Hintergründe Thesen Meinungen Statistiken Investor-Relations-Panel

Mehr

Corporate Publishing Basisstudie 02 Digitale Unternehmensmedien

Corporate Publishing Basisstudie 02 Digitale Unternehmensmedien Corporate Publishing Basisstudie 02 Digitale Unternehmensmedien Die wichtigsten Ergebnisse auf einen Blick Zürich / München, Mai 2010 Ihr Ansprechpartner: Dr. Clemens Koob zehnvier Marketingberatung GmbH

Mehr

Studie: Markenführung gestern, heute, morgen

Studie: Markenführung gestern, heute, morgen Studie: Markenführung gestern, heute, morgen ROLLE DER MARKE 1. Welche Rolle spielt die Marke in Ihrem Unternehmen, wofür wird sie eingesetzt? (Bitte zeichnen Sie auf dem folgenden Balken durch einen senkrechten

Mehr

27.9.2013 DER GESCHÄFTS- BERICHT 2013 PRAXIS- SEMINAR MIT PROF. JÖRG BAETGE IN MÜNCHEN

27.9.2013 DER GESCHÄFTS- BERICHT 2013 PRAXIS- SEMINAR MIT PROF. JÖRG BAETGE IN MÜNCHEN 27.9.2013 DER GESCHÄFTS- BERICHT 2013 PRAXIS- SEMINAR MIT PROF. JÖRG BAETGE IN MÜNCHEN Der Geschäftsbericht 2013 Praxiswissen und Orientierung für die Finanzberichterstattung Seminar am 27. September in

Mehr

Leadmanagement in der Automobilindustrie

Leadmanagement in der Automobilindustrie Studie 0 Leadmanagement in der Automobilindustrie am Beispiel von Probefahrtanfragen Wie konsequent und professionell werden vorhandene Interessenpotenziale bearbeitet und ausgeschöpft? Inhaltsverzeichnis

Mehr

Verlauf DOGAHILO auf Wikifolio.com

Verlauf DOGAHILO auf Wikifolio.com Verlauf DOGAHILO auf Wikifolio.com vom 01.08.2012 bis 30.04.2014 Daten wenn nicht anders vermerkt von wikifolio.com Performance Einzeltitel DAX (offene Positionen) 80,00% 70,00% 60,00% 50,00% 40,00% 30,00%

Mehr

weibliche Aufsichtsratsmitglieder in DAX 30-Unternehmen Stand: 06.06.2013

weibliche Aufsichtsratsmitglieder in DAX 30-Unternehmen Stand: 06.06.2013 Unternehmen weibliche Aufsichtsratsmitglieder in DAX 30-Unternehmen Stand: 06.06.2013 Aufsichtsratsmitglieder insgesamt Frauenanteil absolut prozentual Adidas Group 12 2 16,67% Allianz SE 12 4 33,33% BASF

Mehr

Giraffe und Toast. Keyfacts: - 2000: Gründung giraffentoast in Hamburg - 2007: Gründung giraffentoast in Berlin - 2008: Umwandlung in eine GmbH

Giraffe und Toast. Keyfacts: - 2000: Gründung giraffentoast in Hamburg - 2007: Gründung giraffentoast in Berlin - 2008: Umwandlung in eine GmbH film web print Giraffe und Toast Nichts ist spannender, als zwei unvereinbare Dinge zu vereinen. Gegensätze erzeugen Reibung. Aus Reibung entsteht Feuer und aus Feuer entstehen unsere besten Ideen. Seit

Mehr

Mehrwerte für Makler schaffen 2012

Mehrwerte für Makler schaffen 2012 Welche Leistungen Makler heute und in Zukunft an Versicherer binden YouGov Deutschland AG T +49 221-42061-0 www.yougov.de Dr. Michael Kerper, +49 221 42061-365 michael.kerper@yougov.de Sponsoringpartner:

Mehr

Zwei Wochen Mobilegeddon : Wie die beliebtesten Online-Shops für Lebensmittel das neue Google-Update verkraftet haben

Zwei Wochen Mobilegeddon : Wie die beliebtesten Online-Shops für Lebensmittel das neue Google-Update verkraftet haben MEDIENINFORMATION Zwei Wochen Mobilegeddon : Wie die beliebtesten Online-Shops das neue Google-Update verkraftet haben Searchmetrics untersuchte Mobile SEO und Desktop SEO für die zehn beliebtesten Lebensmittelshops:

Mehr

Auszeichnung der besten Crossmedia- und Social-Media- Kampagnen

Auszeichnung der besten Crossmedia- und Social-Media- Kampagnen MEDIENMITTEILUNG Goldbach Award 2011 Auszeichnung der besten Crossmedia- und Social-Media- Kampagnen Küsnacht, 10. Mai 2011. Contexta gewinnt mit Lost in Val Sinestra den Crossmedia Award, der heute zum

Mehr

Erfolg durch Werte und Glaubwürdigkeit

Erfolg durch Werte und Glaubwürdigkeit Corporate Branding Erfolg durch Werte und Glaubwürdigkeit Redaktioneller Beitrag von CEO Tobias Bartenbach im GWA-Jahrbuch Healthcare-Kommunikation 2014 www.bartenbach.de Corporate Branding Erfolg durch

Mehr

SINNERSCHRADER. GESCHÄFTSMODELLE VORGESTERN, GESTERN & HEUTE Hamburg, 26. MÄRZ 2015

SINNERSCHRADER. GESCHÄFTSMODELLE VORGESTERN, GESTERN & HEUTE Hamburg, 26. MÄRZ 2015 SINNERSCHRADER GESCHÄFTSMODELLE VORGESTERN, GESTERN & HEUTE Hamburg, 26. MÄRZ 2015 SINNERSCHRADER 500+ TALENTE Strategie, Beratung, Design, Entwicklung NR. 1 DIGITAL AGENTUR Brandeins Wissen/Statista Empfehlung

Mehr

Das MarkenInterview. Befragen Sie Ihre Marke und erkennen Sie die aktuellen Stärken und Schwächen. Im Herzen sind wir Schatzsucher

Das MarkenInterview. Befragen Sie Ihre Marke und erkennen Sie die aktuellen Stärken und Schwächen. Im Herzen sind wir Schatzsucher CORPORATE BRAND SOLUTIONS Das MarkenInterview Befragen Sie Ihre Marke und erkennen Sie die aktuellen Stärken und Schwächen Im Herzen sind wir Schatzsucher 2 Das MarkenInterview Das MarkenInterview 5 mal

Mehr

rangieren sowohl bei Werbungtreibenden

rangieren sowohl bei Werbungtreibenden Klassische Werbeagenturen rangieren sowohl bei Werbungtreibenden als auch Agenturen mit weitemvorsprung auf Platz1, wenn es um Markenführung geht. DIE ROLLE DER WERBUNG IN DER MARKETINGKOMMUNIKATION Henning

Mehr

Gebrauchtwagen-Studie 2010. Wie konsequent und professionell werden vorhandene Interessenpotenziale bearbeitet und ausgeschöpft?

Gebrauchtwagen-Studie 2010. Wie konsequent und professionell werden vorhandene Interessenpotenziale bearbeitet und ausgeschöpft? 0 Gebrauchtwagen-Studie 2010 Wie konsequent und professionell werden vorhandene Interessenpotenziale bearbeitet und ausgeschöpft? 1 Inhaltsverzeichnis Methodik 2 Studienergebnisse 3 Fazit und Kommentar

Mehr

b4t Kreativtracking Print-Motive Ergebnisse Mai 2015

b4t Kreativtracking Print-Motive Ergebnisse Mai 2015 Print-Motive Mai 2015 b4t Kreativtracking Print-Motive Ergebnisse Mai 2015 17. Juni 2015 b4t Kreativtracking: Misst die Wirkung von Werbemitteln! Werbemitteltests zur Messung der Aufmerksamkeitsstärke

Mehr

DIRK Herbstumfrage 2006

DIRK Herbstumfrage 2006 DIRK Herbstumfrage 2006 13. Oktober 2006 Bernhard Wolf, Global Head of Corporate Communications, GfK AG Zur Erhebung Deutschland Halbjährliche Umfrage bei IR-Verantwortlichen (Mitglieder im DIRK) Internetgestützte

Mehr

Organischer Linkaufbau Aufwandsanalyse Methodenbestimmung Kostenkalkulation

Organischer Linkaufbau Aufwandsanalyse Methodenbestimmung Kostenkalkulation Organischer Linkaufbau Aufwandsanalyse Methodenbestimmung Kostenkalkulation Alterego: Linkaufbau-Saša Leidenschaftlicher Blogkommentar-Bereicherer ;-) Aufwandsanalyse Methodenbestimmung Kostenkalkulation

Mehr

Basisstudie Corporate Publishing

Basisstudie Corporate Publishing Basisstudie Corporate Publishing Ausgewählte Ergebnisse Zürich / München, April 2008 Ihr Ansprechpartner: Dr. Clemens Koob zehnvier Marketingberatung GmbH Zeltweg 74 CH-8032 Zürich Tel.: +41 44 251 54

Mehr

Firmen finden statt facebook füttern

Firmen finden statt facebook füttern Firmen finden statt facebook füttern Marktforschungsstudie zu der Frage: Wie bewertet der B2B-Mittelstand den Nutzen von Social Media Plattformen wie facebook, Youtube und twitter. Hamburg, Januar 2011

Mehr

BMEnet Gütesiegel Software geprüft vom Fachverband

BMEnet Gütesiegel Software geprüft vom Fachverband BMEnet Gütesiegel Software geprüft vom Fachverband BMEnet Gütesiegel Software geprüft vom Fachverband Geprüfte Softwarequalität Seite -1- BMEnet Gütesiegel - Erreichen Sie Einkaufsentscheider! BMEnet Gütesiegel

Mehr

Wir testen mobile Apps und Webseiten. Wir nennen das Crowdtesting. Mobile Strategie Deutscher Unternehmen 2014 Zusammenfassung der Studienergebnisse

Wir testen mobile Apps und Webseiten. Wir nennen das Crowdtesting. Mobile Strategie Deutscher Unternehmen 2014 Zusammenfassung der Studienergebnisse Wir testen mobile Apps und Webseiten. Wir nennen das Crowdtesting. Mobile Strategie Deutscher Unternehmen 2014 Zusammenfassung der Studienergebnisse München, Dezember 2014 1 Über die Studie Mobile Strategien

Mehr

BPI Gesamtbericht: Mittelstand zeigt Verbesserungspotenzial

BPI Gesamtbericht: Mittelstand zeigt Verbesserungspotenzial Business Performance Index (BPI) Mittelstand D/A/CH 2011 ermöglicht Mittelständlern Benchmark der eigenen Leistungsfähigkeit BPI Gesamtbericht: Mittelstand zeigt Verbesserungspotenzial KASSEL (6. März

Mehr

Reputation und Unternehmenserfolg

Reputation und Unternehmenserfolg Reputation und Unternehmenserfolg Unternehmens- und CEO-Reputation in Deutschland 2011-2013 Joachim Schwalbach (2015) Reputation und Unternehmenserfolg Zielsetzung Zielgruppe Methode Untersuchungszeitraum

Mehr

Cross-Selling bei Versicherungen. Empirische Analyse zu Status quo, Trends und zukünftigen Anforderungen

Cross-Selling bei Versicherungen. Empirische Analyse zu Status quo, Trends und zukünftigen Anforderungen Georg Wittmann Christiane Früchtl Silke Weisheit Cross-Selling bei Versicherungen Empirische Analyse zu Status quo, Trends und zukünftigen Management Summary In der Studie Cross-Selling bei Versicherungen

Mehr

Ergebnisse der Projektmanagement Studie 2008 - Erfolg und Scheitern im Projektmanagement -

Ergebnisse der Projektmanagement Studie 2008 - Erfolg und Scheitern im Projektmanagement - Ergebnisse der Projektmanagement Studie 2008 - Erfolg und Scheitern im Projektmanagement - Gemeinsame Studie der GPM Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement e.v. und PA Consulting Group Claus Engel,

Mehr

Agenturen/Wirtschaft/Public Relations. Wien, 15. November 2006

Agenturen/Wirtschaft/Public Relations. Wien, 15. November 2006 Agenturen/Wirtschaft/Public Relations Wien, 15. November 2006 PR-Markt nähert sich Milliardengrenze PR macht Unternehmen erfolgreich - Positive Einstellung zur Öffentlichkeitsarbeit in Österreich Zweite

Mehr

Wirkungsstudie 2010 TYPISCH PLAKATWERBUNG: ABSATZFÖRDERUNG PUR OPTIMIERTE BUDGETVERTEILUNG STEIGENDE ABVERKÄUFE HÖHERER RETURN-ON-INVESTMENT

Wirkungsstudie 2010 TYPISCH PLAKATWERBUNG: ABSATZFÖRDERUNG PUR OPTIMIERTE BUDGETVERTEILUNG STEIGENDE ABVERKÄUFE HÖHERER RETURN-ON-INVESTMENT Wirkungsstudie 2010 TYPISCH PLAKATWERBUNG: ABSATZFÖRDERUNG PUR OPTIMIERTE BUDGEERTEILUNG STEIGENDE ABVERKÄUFE HÖHERER RETURN-ON-INVESTMENT im Media-Mix PLAKAT im MEDIA-MIX PUSHT DEN Absatz ist im Das Medium

Mehr

Kommunikation Erfolgsgarant für Mensch, Produkt und Unternehmen

Kommunikation Erfolgsgarant für Mensch, Produkt und Unternehmen 2011 ernst@primosch.de Kommunikation Erfolgsgarant für Mensch, Produkt und Unternehmen Mag. Ernst Primosch Chairman & CEO von Hill & Knowlton 1 Am Anfang war das Wort Johannes 1,1ff... vom Affen zum Handynutzer...

Mehr

Österreichische Markenwert Studie 2009. Red Bull, Raiffeisen, Uniqa, Novomatic, Vienna Insurance Group & Co weiter im Aufwind

Österreichische Markenwert Studie 2009. Red Bull, Raiffeisen, Uniqa, Novomatic, Vienna Insurance Group & Co weiter im Aufwind PRESSEINFORMATION (Wien, 9.7.2009) Austro-Brands zeigen Kraft in der Krise Red Bull, Raiffeisen, Uniqa, Novomatic, Vienna Insurance Group & Co weiter im Aufwind Die wertvollsten Austro-Brands wurden heute

Mehr

Employer Branding Die Arbeitgebermarke als Erfolgsfaktor Prof. Dr. Eric Kearney GISMA Business School / Leibniz Universität Hannover

Employer Branding Die Arbeitgebermarke als Erfolgsfaktor Prof. Dr. Eric Kearney GISMA Business School / Leibniz Universität Hannover Employer Branding Die Arbeitgebermarke als Erfolgsfaktor Prof. Dr. Eric Kearney GISMA Business School / Leibniz Universität Hannover Potsdam, 06.11.2012 Was ist Employer Branding? Brand = Marke Eine Marke

Mehr

Zwischenbericht Januar bis März 2015 GFT Technologies AG

Zwischenbericht Januar bis März 2015 GFT Technologies AG Zwischenbericht Januar bis März 2015 GFT Technologies AG Dr. Jochen Ruetz, CFO 13. Mai 2015 Auf einen Blick Die GFT Group ist globaler Partner für digitale Innovation. GFT entwickelt IT-Lösungen für den

Mehr

Volkswagen erobert 2011 die Tabellenspitze und verweist Daimler auf Platz 2.

Volkswagen erobert 2011 die Tabellenspitze und verweist Daimler auf Platz 2. semion brand-broker gmbh semion brand valuation 2011 Das Ergebnis 2011: Die gewaltigen Veränderungen und Verwerfungen der letzten Jahre Verlagerung der Wirtschaftspotentiale nach Asien, Südamerika und

Mehr

Business Intelligence SAP Anwenderbefragung

Business Intelligence SAP Anwenderbefragung Business Intelligence SAP Anwenderbefragung Status Quo und zukünftige Anforderungen in Kooperation mit dem AK BW Prof. Dr. Andreas Seufert (I-BI) Prof. Dr. Thomas Becker (I-BI) Prof. Dr. Peter Lehmann

Mehr

Return on Marketing? Möglichkeiten & Grenzen des Marketing- Kommunikationscontrollings

Return on Marketing? Möglichkeiten & Grenzen des Marketing- Kommunikationscontrollings Return on Marketing? Möglichkeiten & Grenzen des Marketing- Kommunikationscontrollings Zürich, 25. Juni 2015 Thesen zum Return on Marketing b) Mit- spielen c) Die Regeln (mit-)gestalten 4. Richtiges Marketing

Mehr

Trendmonitor Interne Kommunikation 2011

Trendmonitor Interne Kommunikation 2011 Kurzversion Trendmonitor Interne Kommunikation 2011 Inhalt > Aufgabenstellung > Wichtigste Schlussfolgerungen aus der Umfrage 2011 > Zusammenfassung der Ergebnisse: Allgemeine Angaben und Hintergrund der

Mehr

AHK-Kundenbefragung. Management Report

AHK-Kundenbefragung. Management Report AHK-Kundenbefragung Management Report INHALT 1 Vorbemerkungen... 3 2 Key Results... 4 3 Kontakt der Unternehmen mit AHKs... 5 Anzahl der jährlichen Kontakte mit einer AHK... 5 Mitgliedschaft bei einer

Mehr

Junge Deutsche können oder wollen sich keinen Neuwagen mehr leisten

Junge Deutsche können oder wollen sich keinen Neuwagen mehr leisten 12.05.2015, Junge Deutsche können oder wollen sich keinen Neuwagen mehr leisten Deutschlands Neuwagenkäufer werden immer älter. Drei Viertel älter als 45 Jahre. Duisburg. Wer sich dieses Jahr in Deutschland

Mehr

MEISTZITIERTE WOCHENMEDIEN *

MEISTZITIERTE WOCHENMEDIEN * WOCHENMEDIEN * Mit über einem Drittel der Zitate liegt die gedruckte Ausgabe des SPIEGEL im Ranking der Wochen - titel an erster Stelle. Bemerkenswert: Die WELT am Sonntag wird häufiger zitiert als die

Mehr

Pressemitteilung. Trends der Professionalisierung in Nonprofit- Organisationen

Pressemitteilung. Trends der Professionalisierung in Nonprofit- Organisationen Pressemitteilung Trends der Professionalisierung in Nonprofit- Organisationen Institut für Mittelstandsforschung der Universität Mannheim und PriceWaterhouseCoopers veröffentlichen Studie zu Spendenorganisationen

Mehr

A brand is the visual, emotional, rational and cultural image that you associate with a company or a product. (brand.com)

A brand is the visual, emotional, rational and cultural image that you associate with a company or a product. (brand.com) Marke managertool.ch Branding is more than a logo. It is a way of living. (Branding agency Kunde & Co.) A brand is the visual, emotional, rational and cultural image that you associate with a company or

Mehr

2. Stuttgarter. Edelmetalle und Rohstoffe Informieren, Verstehen, Investieren. Rohstoff Konferenz. Einladung

2. Stuttgarter. Edelmetalle und Rohstoffe Informieren, Verstehen, Investieren. Rohstoff Konferenz. Einladung Einladung 2. Stuttgarter Rohstoff Konferenz Freitag, 22. Juni 2012 Beginn 16:30 Uhr Hotel Le Méridien Stuttgart Edelmetalle und Rohstoffe Informieren, Verstehen, Investieren. Top-Redner: Dirk Müller, Deutschlands

Mehr

Beständig und vertrauenswürdig: Warum eine einheitliche Corporate Identity so wichtig ist

Beständig und vertrauenswürdig: Warum eine einheitliche Corporate Identity so wichtig ist Beständig und vertrauenswürdig: Warum eine einheitliche Corporate Identity so wichtig ist Eine einheitliche Corporate Identity (CI) ist ein Schlüssel zum Unternehmenserfolg. In diesem Artikel erfahren

Mehr

Sehr geehrter Herr Botschafter

Sehr geehrter Herr Botschafter Es gilt das gesprochene Wort Rede der Staatsministerin für Europaangelegenheiten und regionale Beziehungen in der Bayerischen Staatskanzlei Dr. Beate Merk, MdL, bei der Veranstaltung India-Germany-Business

Mehr

DDC JAHRESRANKING - Gestalter GUTE GESTALTUNG 09. Büro/ Agentur/ Studio. Serviceplan München Hamburg 19. Jung von Matt AG 19.

DDC JAHRESRANKING - Gestalter GUTE GESTALTUNG 09. Büro/ Agentur/ Studio. Serviceplan München Hamburg 19. Jung von Matt AG 19. Ein eigenes DDC-Ranking listet die Gewinner. Die vergabe erfolgt nach Medaille: Award 2, Bronze 3, Silber 4, Gold 5, Grand Prix 6. Serviceplan München Hamburg 19 Jung von Matt AG 19 Factor Design 13 büro

Mehr

Hallo Welt. Hallo bei 21TORR. 1994 das Internet beginnt, die Welt zu verändern. Wir sind dabei und übernehmen unseren Teil.

Hallo Welt. Hallo bei 21TORR. 1994 das Internet beginnt, die Welt zu verändern. Wir sind dabei und übernehmen unseren Teil. Hallo Welt. 1994 das Internet beginnt, die Welt zu verändern. Wir sind dabei und übernehmen unseren Teil. Unser Grundsatz ist seitdem unverändert: Wir lassen Marken für sich sprechen. Nicht durch Effekte,

Mehr

2 Top-Arbeitgeber Wer sind die besten? 2.1 Graduate Barometer Deutschland

2 Top-Arbeitgeber Wer sind die besten? 2.1 Graduate Barometer Deutschland 8 2 TOP-ARBEITGEBER WER SIND DIE BESTEN? 2 Top-Arbeitgeber Wer sind die besten? 2.1 Graduate Barometer Deutschland Zwischen September 2012 und Februar 2013 führte das Berliner Beratungsunternehmen Trendence

Mehr

Krisen PR I Markenwerte I Kampagnen

Krisen PR I Markenwerte I Kampagnen A C COMMUNICATIONS & PR I Corporate Brand I Employer Branding CSR I Communications I Public Affairs I Sponsoring I Public Relations I Dialog Krisen PR I Markenwerte I Kampagnen Nachhaltig positionieren.

Mehr

Mobile Branding Barometer von G+J EMS und Plan.Net

Mobile Branding Barometer von G+J EMS und Plan.Net Mobile Branding Barometer von G+J EMS und Plan.Net Ergebnisse aus vier Studien mit DKV, Lufthansa, Marc O Polo, Nivea Name des Vortragenden Abteilung Ort Datum Mobile Display Ads STUDIENSTECKBRIEF. Studiensteckbrief

Mehr

Cloud Governance in deutschen Unternehmen

Cloud Governance in deutschen Unternehmen www.pwc.de/cloud Cloud Governance in deutschen Unternehmen Eine Zusammenfassung der gemeinsamen Studie von ISACA und PwC. Cloud Governance in deutschen Unternehmen eine Studie von ISACA und PwC Die wichtigsten

Mehr

BPM in Mittelstand und Großunternehmen

BPM in Mittelstand und Großunternehmen BPM in Mittelstand und Großunternehmen www.komus.de FH, Fachbereich Betriebswirtschaft Kompetenzzentrum Virtuelle Organisation und Engineering BPM Umfrage am Kompetenzzentrum CCVOE Online-Umfrage Projektarbeit

Mehr

Marken erfolgreich machen Unsere Leistungsübersicht

Marken erfolgreich machen Unsere Leistungsübersicht Markenberatung & Markenagentur Marken erfolgreich machen Unsere Leistungsübersicht www.ssbc.de Orientierung geben Marken differenzieren, positionieren, emotionalisieren, begeistern, schaffen Mehrwert,

Mehr

Volkswagen verteidigt die Tabellenspitze und überspringt die 20-Milliarden-Grenze.

Volkswagen verteidigt die Tabellenspitze und überspringt die 20-Milliarden-Grenze. semion semion brand valuation 2012 Das Ergebnis 2012: Die gewaltigen Veränderungen und Verwerfungen der letzten Jahre Verlagerung der Wirtschaftspotentiale nach Asien, Südamerika und Russland Energiewende

Mehr

Herzlich willkommen. mit der Index-Renten-Strategie. Bequem reich. Jan Krengel, Chefredakteur Börsenrente, Invest 2014

Herzlich willkommen. mit der Index-Renten-Strategie. Bequem reich. Jan Krengel, Chefredakteur Börsenrente, Invest 2014 Herzlich willkommen Bequem reich mit der Index-Renten-Strategie 1 Jan Krengel, Chefredakteur Börsenrente, Invest 2014 Agenda 1. 1. 2. Wie Sie bequem Reich werden Wieso Index-Investing stressfreier ist

Mehr

iphone developer conference

iphone developer conference iphone developer conference Die Entwickler- und Buiness- Konferenz für iphone, ipad und ipod touch Joachim Bader CLANMO GmbH 01./02. Dezember 2010 www.iphonedevcon.de Mobile Social Media: Wie Marken Location-basiertes

Mehr

Mehrwerte für Makler schaffen 2014

Mehrwerte für Makler schaffen 2014 Mehrwerte für Makler schaffen 2014 Versicherungsmakler in der digitalen Zukunft YouGov Deutschland AG T +49 221-42061-0 www.yougov.de Dr. Oliver Gaedeke, +49 221 42061-364 oliver.gaedeke@yougov.de Manuel

Mehr

weitblick INHALT 41/13 VORWORT Buch Tipp Termine, Technische Analyse Impressum Vorwort Leitthema Fokus Liebe Leserinnen, liebe Leser,

weitblick INHALT 41/13 VORWORT Buch Tipp Termine, Technische Analyse Impressum Vorwort Leitthema Fokus Liebe Leserinnen, liebe Leser, Ausgabe 41/13 INHALT 41/13 Vorwort Leitthema Fokus 1 3 4 Buch Tipp Termine, Technische Analyse Impressum 5 6 8 VORWORT Liebe Leserinnen, liebe Leser, wir begrüßen Sie zur neuesten Ausgabe unseres WEITBLICK

Mehr

Studien News. Februar 2015

Studien News. Februar 2015 Studien News Februar 2015 1 Agenda PRINT NEWS FEBRUAR 2015 - ACTA 2014: Mobile Internetnutzung erneut gestiegen - Tomorrow Focus Media: AdEffects Studie 2014 - Tomorrow Focus Media: Best of Brand Effects

Mehr

Digital Excellence Index

Digital Excellence Index Digital Excellence Index Den digitalen Wandel gezielt angehen Der DEX ermittelt den digitalen Status Quo - Bestehendes Know-how der Mitarbeiter zu einzelnen digitalen Kanälen (Social Media, Display Marketing,...),

Mehr

DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten. Ausgabe 13: Dezember 2010. Inhaltsverzeichnis

DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten. Ausgabe 13: Dezember 2010. Inhaltsverzeichnis DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten Ausgabe 13: Dezember 2010 Inhaltsverzeichnis 1. In aller Kürze: Summary der Inhalte 2. Zahlen und Fakten: Deutsche Aktien sind ein Schlager 3. Aktuell/Tipps:

Mehr

DDV-Award für effizientes Dialogmarketing

DDV-Award für effizientes Dialogmarketing 2015 DDV-Award für effizientes Dialogmarketing EDDI Das Unternehmen des Jahres Der Dialog mit Kunden war schon immer wichtig für den Unternehmenserfolg und er wird immer bedeutsamer für ein erfolgreiches

Mehr

»Wirtschaftswunderland Deutschland:

»Wirtschaftswunderland Deutschland: »Wirtschaftswunderland Deutschland: zwischen Vollbeschäftigung und Talente-Tristesse Ergebnisbericht der Kienbaum-HR-Trendstudie 2011 » Allgemeine Informationen Die Kienbaum-HR-Trendstudie 2011 basiert

Mehr

Erfolgsregeln des Immaterialgüter-Reportings

Erfolgsregeln des Immaterialgüter-Reportings Erfolgsregeln des Immaterialgüter-Reportings Max Meister Delegate of the Board, BV4 AG, HWZ Hochschule für Wirtschaft Zürich Zweite Schweizerische Fachtagung für Markensteuerung und Markenschutz «L essentiel

Mehr

TOP 25 der Managementberatungs-Unternehmen in Deutschland 2012

TOP 25 der Managementberatungs-Unternehmen in Deutschland 2012 TOP 25 der Managementberatungs-Unternehmen in Deutschland 2012 Unternehmen Umsatz in Deutschland in Mio. Euro Mitarbeiterzahl in Deutschland 2012 2011 2012 2011 2012 2011 1 McKinsey & Company Inc., Düsseldorf

Mehr

September 2012. Carola Lopez, Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.v.

September 2012. Carola Lopez, Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.v. BVDW Befragung zur dmexco September 2012 Carola Lopez, Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.v. Zielsetzung & Methodik Der Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.v. und die dmexco wollten es wissen

Mehr

Ihre PLM-Prozessexperten für Entwicklung und Konstruktion

Ihre PLM-Prozessexperten für Entwicklung und Konstruktion Ihre PLM-Prozessexperten für Entwicklung und Konstruktion PLM2015 Umfrage zur Umstellung CATIA nach Siemens NX bei Daimler AG 16.04.2013 l Umfrageergebnisse 2 VIELEN DANK Vielen Dank für die zahlreiche

Mehr

Umfrage Aktuell Neukundengewinnung und Lead Management in mittelständischen Unternehmen: Status quo, Chancen und Potentiale.

Umfrage Aktuell Neukundengewinnung und Lead Management in mittelständischen Unternehmen: Status quo, Chancen und Potentiale. Neukundengewinnung und Lead Management in mittelständischen Unternehmen: Status quo, Chancen und Potentiale. Seite 1 Ergebnisse Lead Management - aber bitte mit Strategie! Lead Management B2B Thema Nr.1

Mehr

Social Media Tourismus (IST)

Social Media Tourismus (IST) Leseprobe Social Media Tourismus (IST) Studienheft Chancen und Risiken des Web 2.0 Autor Odette Landmeier Odette Landmeier ist Dipl.-Kauffrau [FH] und absolvierte zudem noch den Masterstudiengang Management

Mehr

Mehrfach wurden unsere Arbeiten mit Designpreisen ausgezeichnet.

Mehrfach wurden unsere Arbeiten mit Designpreisen ausgezeichnet. PROFIL DCEINS erarbeitet effektive Marketing-, Design- und Kommunikationslösungen. Diese umfassen die Beratung, Planung, Konzept und Realisierung von Projekten in allen Bereichen des Designs, der visuellen

Mehr

Accentiv Quasar Trendbarometer

Accentiv Quasar Trendbarometer Accentiv Quasar Trendbarometer September 2009: Verkaufswettbewerbe Quasar Communications Agentur für Sales- und Relationship-Marketing verkaufen.motivieren.binden. Vorwort Als kreative und dynamische Agentur

Mehr

PRESSE-INFORMATION BUSINESS INTELLIGENCE PROFITIERT VON NEUEN TECHNOLOGIEN

PRESSE-INFORMATION BUSINESS INTELLIGENCE PROFITIERT VON NEUEN TECHNOLOGIEN PRESSE-INFORMATION BI-13-09-13 BUSINESS INTELLIGENCE PROFITIERT VON NEUEN TECHNOLOGIEN Business Analytics und Business Performance Management sind wesentliche Wachstumstreiber Mittelstand ist bedeutende

Mehr

Business Model Disruption. Uli Veigel W&V Future Summit München, 14.11.2013

Business Model Disruption. Uli Veigel W&V Future Summit München, 14.11.2013 Business Model Disruption Uli Veigel W&V Future Summit München, 14.11.2013 1 Brand Insight Knowledge ist wichtiger denn je Pre-Buy Insights Shopper Insights Retail Insights Der Mensch Category Insights

Mehr

Marketingbudgets und -maßnahmen in der ITK-Branche

Marketingbudgets und -maßnahmen in der ITK-Branche Marketingbudgets und -maßnahmen in der ITK-Branche Ergebnispräsentation der Unternehmensbefragung 2014 (Auszug) Berlin, 22.07.2014 Inhalt 1. Executive Summary, Studiensteckbrief und Teilnehmerstruktur

Mehr

Studiensteckbrief Studie Vergleichsportal-Marketing Versicherungen 2014. erarbeitet von: research tools, Esslingen am Neckar, research-tools.

Studiensteckbrief Studie Vergleichsportal-Marketing Versicherungen 2014. erarbeitet von: research tools, Esslingen am Neckar, research-tools. Studiensteckbrief Studie Vergleichsportal-Marketing Versicherungen 2014 erarbeitet von: research tools, Esslingen am Neckar, research-tools.net Januar 2014 Informationen zur Studie Key facts (Auswahl):

Mehr

Suchmaschinenoptimierung Wie finden meine Kunden meine Produkte und Dienstleistungen? 04.11.2010, Duisburg, Niederrheinische IHK

Suchmaschinenoptimierung Wie finden meine Kunden meine Produkte und Dienstleistungen? 04.11.2010, Duisburg, Niederrheinische IHK Suchmaschinenoptimierung Wie finden meine Kunden meine Produkte und Dienstleistungen? 04.11.2010, Duisburg, Niederrheinische IHK Feine Medien GmbH Online Marketing Agentur Duisburg, 2007 Geschäftsführer:

Mehr

Morgenanalyse für den 02.02.2010 / 07:30 Uhr

Morgenanalyse für den 02.02.2010 / 07:30 Uhr Inhalt: 1) Morgenanalyse FDAX 2) Morgenanalyse Bund-Future 3) Trendmatrix Einzelwerte DAX 4) Trendmatrix Indizes 1) Morgenanalyse FDAX Arbeitsprognose: Der FDAX konnte gestern wieder ordentlich zulegen,

Mehr

Wettbewerbsbeobachtung mit Social Media Monitoring

Wettbewerbsbeobachtung mit Social Media Monitoring Wettbewerbsbeobachtung mit Social Media Monitoring Webinar April 2013 Volker Davids: @vhdav, kontakt@kauleo.de Susanne Ullrich: @BrandwatchDE, susanne@brandwatch.com Einleitung/ Über www.kauleo.de Einleitung/

Mehr

Prof. Dr. Eric Frère & Christian W. Röhl. Euro-Krise, Geldentwertung, Banken-Skandale: Die Finanzmärkte im Spiegel der Wissenschaft

Prof. Dr. Eric Frère & Christian W. Röhl. Euro-Krise, Geldentwertung, Banken-Skandale: Die Finanzmärkte im Spiegel der Wissenschaft Prof. Dr. Eric Frère & Christian W. Röhl Euro-Krise, Geldentwertung, Banken-Skandale: Die Finanzmärkte im Spiegel der Wissenschaft Aktuelle Marktbeobachtungen und Forschungsergebnisse Seite 1 SONDERVERANSTALTUNG

Mehr

Talent Management wirkt

Talent Management wirkt Pressemitteilung Studie: HR Manager bestätigen Zusammenhang zwischen strategischer Personalentwicklung und Unternehmensperformance Talent Management wirkt München, 31. Oktober 2007. Systematische Maßnahmen

Mehr

Gelszus rmm Marketing Research. Pricing. Price Sensitivity Measurement Brand-Price-Trade-Off Price Optimizer

Gelszus rmm Marketing Research. Pricing. Price Sensitivity Measurement Brand-Price-Trade-Off Price Optimizer Gelszus rmm Marketing Research Pricing Price Sensitivity Measurement Brand-Price-Trade-Off Price Optimizer Einführung 2 Pricing Price Sensitivity Measurement 4 Brand-Price-Trade-Off 10 Price Optimizer

Mehr

Measure before you get measured!

Measure before you get measured! Measure before you get measured! Controlling Live Communication Zürich, 19. Juni 2014 Polo Looser, HQ MCI Group Vizepräsident Strategie & Consulting CMM, EMBA HSG, BsC Board www.faircontrol.de Uebersicht

Mehr

Christian Pott. CD Text

Christian Pott. CD Text Christian Pott. CD Text Lauf des Lebens. 01/11 jetzt: Freier CD Hamburg 01/10 12/10: CD/MD bei Homedigital Wien 04/06 12/09: CD/MD bei AHA Puttner Bates Wien 09/04 03/06: Freier CD Wien/HH 02/03 08/04:

Mehr

Social Media bei DATEV Handlungsfelder und Erkenntnisse

Social Media bei DATEV Handlungsfelder und Erkenntnisse 10. April 2012, 14:30 15:30 Social Media bei DATEV Handlungsfelder und Erkenntnisse Christian Buggisch, Leiter Corporate Publishing, DATEV eg Social Media ist im Alltag angekommen Aber Social Business

Mehr