SRE Profil 2015 Siemens AG Alle Rechte vorbehalten. siemens.com

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "SRE Profil 2015 Siemens AG 2015. Alle Rechte vorbehalten. siemens.com"

Transkript

1 Global Services Real Estate () SRE Profil 2015 siemens.com

2 Siemens: Weltweite Präsenz Nahe beim Kunden 10, Mrd. EUR Umsatzerlöse 2) 15 % Anteil weltweit Mitarbeiter 3) 33 % Anteil weltweit wesentl. Produktionsstätten 4) 24 % Anteil weltweit Deutschland Europa, GUS 1), Afrika, Naher und Mittlerer Osten (darin Deutschland) 38, Mrd. EUR Umsatzerlöse 2) 54% Anteil weltweit Mitarbeiter 3) 62% Anteil weltweit wesentl. Produktionsstätten 4) 48% Anteil weltweit Amerika 18, Mrd. EUR Umsatzerlöse 2) 26% Anteil weltweit Mitarbeiter 3) 20% Anteil weltweit wesentl. Produktionsstätten 4) 26% Anteil weltweit Alle Angaben beziehen sich auf fortgeführte Aktivitäten. 1) Gemeinschaft Unabhängiger Staaten; 2) Sitz des Kunden; 3) Zum 30. September 2014; 4) Ab 15 Mitarbeiter 14, Asien, Australien Mrd. EUR Umsatzerlöse 2) 20% Anteil weltweit Mitarbeiter 3) 18% Anteil weltweit wesentl. Produktionsstätten 4) 26% Anteil weltweit Seite 2

3 Siemens: Konzernstruktur zum 1. Oktober 2014 Kundenorientierte Aufstellung Corporate Services GS IT GS SCM GS ECC GS BPS Seite 3

4 Für das Immobilienportfolio verantwortlich Global Services Real Estate () "SRE drives Siemens' success as a trusted business partner through real estate and its related services." Seite 4

5 Global Services Real Estate Dafür stehen wir Ein einheitliches und umfassendes Immobilienmanagement bei Siemens Die Unterstützung der Divisionen und Geschäftseinheiten beim Ausbau ihrer Marktposition durch kundenspezifische Immobilienstrategien und -lösungen Den optimierten Einsatz von Ressourcen und Standards Weltweite Immobilien-Expertise, verbunden mit lokalem Markt-Know-how Kennzahlen (Geschäftsjahr 2014) 2,4 241 ~3.600 ~6,6 14,8 Umsatz in Mrd. EUR Ergebnis in Mio. EUR Mitarbeiter Assets under Management in Mrd. EUR Gebäudefläche in Mio. m² Seite 5

6 Corporate Real Estate Management bei Siemens Umfassender Ansatz, integrierte Vorgehensweise Optimierung von Flächen und Ressourcen Langfristige Optimierung des Immobilienportfolios sicherstellen Konsolidierungsmaßnahmen durchführen Ungenutzte Flächen und Anzahl an Standorten reduzieren Auf strategisch wichtige Standorte fokussieren Sicherstellung einer adäquaten Flächennutzung Flächennutzung so ökologisch wie möglich ausgestalten Weltweit wegweisende Arbeitsplatzkonzepte einführen (Siemens Office) Länderspezifische Aspekte berücksichtigen Generierung von Einsparung Natürliche Ressourcen bewahren unter anderem durch nachhaltiges Baudesign (Construction Excellence) und optimierte Lebens-Zyklus-Kosten (zum Beispiel Facility Management, Instandhaltung) Auf Energie-Effizienz und CO 2 -Reduzierung fokussieren Optimierung von Investitionen und Desinvestitionen Bei Investitions- und Desinvestitionsentscheidungen Kosteneffizienz aus Sicht des Konzerns und der Divisionen untersuchen Mit dem Immobiliengeschäft verbundene wirtschaftliche Faktoren berücksichtigen: Kapitalbindung, Marktumfeld, Nachhaltigkeit Seite 6

7 Corporate Real Estate Management bei Siemens Systematische Entwicklung über 20 Jahre Gründung Siemens Immobilien Management Bündelung des Immobilienmanagements in Deutschland Start der Globalisierung Globale Aufstellung abgeschlossen Beginn der Integration aller Konzernimmobilien zu SRE. Start der Initiative zur Kostensenkung im Volumen von 350 Mio. EUR Siemens Office: Rollout des neuen Arbeitskonzepts Bündelung aller Immobilienaktivitäten bei SRE abgeschlossen Übergang von einer funktionalen zu einer regionalen Organisation Regionale Organisation mit weltweit einheitlichen Standards und Prozessen Seite 7

8 Corporate Real Estate Management bei Siemens Unser Mehrwert aus Konzern-Sicht 2''4 (EUR) SRE IBIT innerhalb von 12 Jahren 62% Kontinuierliche 80% 62% Reduzierung der Eigentumsquote Ø11,00 (EUR/m 2 /mtl.) Nettomiete + Opex stabil für Divisionen Führende Rolle 4''0 (EUR) Zahlungseingänge über 12 Jahre 4% Immobilienvermögenswerte/Gesamtvermögen Siemens stets unter Ø der Mitbewerber >400' (EUR) Einsparungen von SRE bis GJ 2015 erzielt CREM Benchmarking Führende Position von SRE ~30% des jährlichen SAG Capex von SRE abgewickelt 1''7 (EUR) Nettomiete + Opex SAG in den nächsten Jahren stabil ~30% Portfolio- Umstrukturierung in 5 Jahren Seite 8

9 Geschäftsmodell Bewährte Geschäftsverantwortung Gewinn- und Verlustverantwortung für das von verantwortete Immobiliengeschäft Bewusste Trennung des Immobiliengeschäfts vom operativen Geschäft von Siemens Vermietung an die Siemens-Einheiten nach dem Mieter- Vermieter-Modell Generierung von Gewinn aus Verwertungen, ausgewiesen in der Gewinn- und Verlustrechnung Immobilienrisiken liegen bei Siemens-Zentrale Mexico-City, Mexico Preismodell Marktansatz für vermarktbare Flächen Kostenansatz für Industrieflächen Seite 9

10 Leistungsspektrum Alle Leistungen des Immobilienmanagements Strategisches Portfolio Management Asset- und Property Management Standortsuche An- und Vermietungen Verkauf/Kauf von Flächen Nachhaltigkeitsstrategie Planung und Errichtung von Büros und Fertigungen Standortkonzepte und -entwicklung Facility Management/ Facility Services Finanzierungskonzepte Arbeitsplatzkonzepte Seite 10

11 Strategisches Portfolio Management Systematische Steuerung aller Assets Verantwortlich für Assets von rund 6,6 Mrd. EUR (einschließlich externe Anmietungen) 4,1 Mrd. Vermögenswerte im Eigentum (Buchwert Grundstücke und Bauten) Im Schnitt Mio. EUR Investitionen pro Geschäftsjahr, komplett finanziert von -Investitionen machen 30 Prozent des Kapitalinvestments von Siemens aus Pro Jahr strategische Standortkonzepte für eine Fläche von rund 2 Mio. Quadratmeter Gebäudefläche Seite 11

12 Strategisches Portfolio Management Aktivitäten und Resultate Immobilienportolio laufend an die Geschäftsentwicklung von Siemens angepasst Veränderungen im Immobilienportfolio Seit 2009 mehr als 400 Bürostandorte konsolidiert In 5 Jahren rund 30 Prozent des Portfolios im Zuge von M&A Transaktionen umgeschichtet Akquisitionen Verkäufe Seite 12

13 Asset- und Property Management Aktives Management des Immobilienbestands Verantwortlich für rund Siemens-Standorte weltweit Immobilienbestand umfasst 14,8 Mio. m 2 Gebäude- und 27,1 Mio. m 2 Grundstücksfläche Weltweites Management von Facility Management-Partnern mit kontinuierlicher Anpassung der Leistungsinhalte SRE steuert ein Instandhaltungsbudget von durchschnittlich 470 Mio. EUR pro Jahr Leerstand im GJ 2014 um weltweit m 2 reduziert Veränderungen im Siemens Portfolio Rolls Royce Hospital Information Systems Water Technologies Metals Technologies Healthcare of Tomorrow (HoT) Seite 13

14 Asset- und Property Management Aktivitäten und Resultate Flächenkosten (Mrd. EUR) Flächenkosten um 300 Mio. EUR reduziert Kosten pro Arbeitsplatz in EUR/Jahr Arbeitsplatzkosten liegen unter Marktniveau Americas Asia EMEA Germany Siemens REEB 1 DTZ 2 Büroflächenverbrauch auf rund 13 Quadratmeter pro Mitarbeiter gesenkt Durchschnittlicher weltweiter Büroflächenverbrauch pro Mitarbeiter in m² (HNF) 3) 18.0 m² 14.0 m² 13.3 m² ) Occupancy Expense & Space Utilization Report 2009, 2010, 2011, ) Global Occupancy Costs Offices 2010, 2011, 2012; Data basis 12/09, 12/10, 12/11; 3) HNF = Hauptnutzungsfläche Seite 14

15 Asset- und Property Management Neue Arbeitswelten "Siemens Office" Innovatives Arbeitskonzept, von SRE entwickelt und gemeinsam mit HR und IT umgesetzt Bereits eingeführt an 100 Standorten in 41 Ländern 1) Quadratmeter Büroflächen sind nach dem Siemens Office-Konzept gestaltet Rund Siemens-Mitarbeiter arbeiten bereits in entsprechenden Flächen 1) Alle Daten Stand Dezember 2014 Seite 15

16 Asset- und Property Management Betriebsrestaurants SRE konzipiert, baut und betreibt Restaurants für die Mitarbeiter von Siemens 74 Betriebe in Deutschland Im Geschäftsjahr 2014 rund 143 Mio. EUR Umsatz Pro Jahr durchschnittlich 11,5 Mio. Essensteilnehmer (Tendenz steigend) Mitarbeiter-Restaurants sind ein wichtiger Faktor im Wettbewerb um qualifizierte Arbeitnehmer. Dr. Zsolt Sluitner CEO Seite 16

17 Asset- und Property Management Kinderbetreuung konzipiert, plant und baut Kinderbetreuungseinrichtungen "SieKids" für Siemens in Deutschland Standorte Im Dezember 2014 gab es in Deutschland bereits 15 betriebsnahe Einrichtungen. Ziel ist es, bis Ende Kinderbetreuungsplätze für Siemens-Mitarbeiter zur Verfügung zu stellen Seit dem Geschäftsjahr 2013 wurden rund 30 Millionen EUR in Kinderbetreuungsplätze investiert Seite 17

18 Verwertungen Aktivitäten und Resultate Eigentumsquote um 18 Prozent gesenkt 80% 18% 62% Alle Kapitalausgaben durch Verkäufe finanziert 2,4 Mrd. EUR Beitrag zum Konzernergebnis erwirtschaftet Verkäufe (Mrd. EUR) Investitionen (Mrd. EUR) Ergebnis (Mrd. EUR) 4 0 Total Total Seite 18

19 Bauen Alle Leistungen, weltweit Planung und Durchführung von Neubau-, Sanierungs- und Innenausbau-Projekten Portfolio umfasst Büro-, Fabrik- und Spezialbauten Rund 100 Bauprojekte mit einem Investitionsvolumen von circa 1,25 Mrd. EUR in einem Zeitraum von fünf Jahren wurden geplant und umgesetzt 2014 wurden rund Quadratmeter Mietfläche bezugsfertig übergeben Aktuell 50 Bauvorhaben in unterschiedlichen Umsetzungsständen in Arbeit Dammam, VAE; Masdar City, Abu Dhabi; VAE; Schaltwerk; Berlin, Deutschland (von oben im Uhrzeigersinn) Seite 19

20 Bauen Referenzprojekt "Neue Siemens Konzernzentrale" Derzeit entsteht in München der neue Firmensitz der Siemens AG ein Vorzeigeprojekt für zukunftsweisendes, innovatives und nachhaltiges Bauen Auf ca Quadratmetern schafft Siemens für seine Mitarbeiter ein modernes Arbeitsumfeld, das Kommunikation und Teamarbeit fördert Offenheit und Transparenz sind charakteristisch für das Gebäude auch architektonisch: Das Erdgeschoss mit seiner Abfolge offener Innenhöfe wird in weiten Teilen öffentlich zugänglich sein Vogelperspektive Für das Neubauprojekt hat sich Siemens die höchsten Nachhaltigkeitsziele gesetzt eine Zertifizierung nach DGNB Gold und LEED Platin Das Projekt liegt gut im Zeitplan. Die Bauarbeiten sollen Ende 2015 abgeschlossen sein. Bezug und Eröffnung sind für 2016 geplant Seite 20 Westansicht Altstadtring

21 Bauen Referenzprojekt "Siemens Campus Erlangen" Entwicklung des geschlossenen Bestandsareals zu einem offenen Campus Innovative Arbeitswelten von morgen mit kurzen Arbeitswegen und hoher Aufenthaltsqualität Städtebauliche Konzeption mit nachhaltiger und Ressourcenschonender Architektur m² Geschossfläche für Siemens (Büro, Hotel, Konferenz und Forschung) m² Wohnfläche 15 Jahre Bauzeit Projektende ca Seite 21

22 Bauen Referenzprojekte Büro, weltweit Zug, Schweiz Büro- und Produktionssgebäude Kunde Building Technologies Fläche m² Bürofläche; m² Produktion Oslo, Norwegen Bürogebäude Kunde Regionalgesellschaft Nor. Fläche m² Forchheim, Deutschland Büro- und Entwicklergebäude Kunde Healthcare Fläche m² Rio de Janeiro, Brasilien Forschungs- & Entwicklungsgebäude Kunde Power and Gas Fläche m² Abu Dhabi, VAE, Masdar City Bürogebäude Kunde Regionalgesellschaft VAE Fläche m² Shanghai, China Bürogebäude Kunde Regionalgesellschaft China Fläche m² Seite 22

23 Bauen Referenzprojekt Produktion in Hull, Großbritannien Besondere Herausforderung: Planung und Bau einer Produktion in Verbindung mit einer Hafenanlage Quadratmeter Baufläche mit verschiedenen Nutzungen Zwei Hallen für die Produktion von Rotorblättern für Windkraftanlagen Britisches Nachhaltigkeitszertifikat BREEAM V Good Standard angestrebt Seite 23

24 Bauen Referenzprojekte Produktion, weltweit Aalborg, Dänemark Rotorblätterproduktion Kunde Wind Power Fläche m² Wegberg, Deutschland 2 Zugbildungshallen Kunde Mobility Fläche m² Berlin, Deutschland Produktion Kunde Energy Management Fläche m² St. Petersburg, Russland Gasturbinenproduktion mit Büro Kunde Power and Gas Fläche m² Flanders, USA Produktion mit Büro Kunde Healthcare Fläche m² Dammam, Saudi Arabien Gasturbinenproduktion Kunde Power and Gas Fläche m² Yizheng, China Motorenproduktion Kunde Process Industries and Drives Fläche m² Seite 24

25 Bauen in der Zukunft Projekt "Construction Excellence" Ziele von Construction Excellence -5% -15% Investitionskosten Betriebskosten -20 % Seite 25 Zeit Festlegung von Bau- und Ausführungsstandards für Büro und Produktionsgebäude auf Grundlage von Typologien nach dem Lean Management Prinzip Optimierung aller Prozesse und Beteiligten von der Anforderungsbestimmung bis zur Übergabe Entwicklung vorabgestimmter Blueprints und Gebäudespezifikationen angepasst an Nutzerund Marktanforderungen Vertragliche Bindung bevorzugter Dienstleister sowie Aufbau eines strategischen Einkaufs für Bauleistungen Ziele sind die Reduzierung der Projektlaufzeit um bis zu 20% Investitionskosten um bis zu 15% Betriebskosten um bis zu 5% "Construction Excellence" wird im Laufe des GJ 2015 finalisiert und in die Bauprozesse bei implementiert

26 Bauen in der Zukunft Gebäudetypologien Bürotypen A, B, C (nach Markteinteilung) A Advanced* B Business C Compact Siemens Headquarters, München Konzernzentrale repräsentativ Forchheim Verwaltung, Forschung & Entwicklung Yizheng Standardbüro und produktionsnah 1 Heavy machining PG PS EM WP Fabriktypen 1 5 (nach Anforderungen aus dem Produktionsprozess) Electrical Machining 3 products PG PS EM PD BT DF PD HC 2 4 Railways MO 5 Wind power WP Seite 26

27 Nachhaltigkeit Kontinuierliche Optimierung der Siemens-Immobilien Standardisierte Nachhaltigkeitsstrategie für das gesamte Immobilienportfolio Nachhaltigkeitsgrundsatz gilt für Neubauten und Bestandsgebäude Bisher 43 SRE-Neubauten mit LEED-Zertifikat ausgezeichnet, davon 24 Gebäude mit Gold, vier Gebäude mit Platin 1) Aktuell rund Quadratmeter nach LEED zertifiziert 1) Unsere Prinzipien Wir verbessern kontinuierlich unser Portfolio hinsichtlich Ressourcenverbrauch und Umwelteinfluss Wir zertifizieren neue Gebäude nach dem LEED Nachhaltigkeitsstandard Bei Planungs-, Bau- und Wartungsarbeiten berücksichtigen wir den gesamten Lebenszyklus des Gebäudes 1) Stand Dezember 2014 Nachhaltiges Gebäudedesign Renovierung oder Abbruch Management der natürlichen Ressourcen Green Building Siemens Real Estate Kostenanalyse Lebenszyklus "Green Building" Zertifizierung Seite 27

28 Cross-Selling setzt gezielt Siemens-Produkte ein Schaltanlagen Process Industries and Drives Antriebe und Wandler Process Industries and Drives Transformatoren Energy Management Mittelspannungsanlage Energy Management Energiemanagement Building Technologies Anwesenheitssensoren EIB-Bus Building Technologies Gebäudeautomationssystem Building Technologies Lichtsysteme Osram Seite 28

29 Immobilienportfolio 14,8 Mio. Quadratmeter Gebäudefläche in 70 Ländern Region Germany In m 2 Region Americas In m 2 2,8 2,7 1,9 5,5 m² 3,6 1,9 1,0 1,4 1,5 2,9 m² Region EMEA In m 2 2,3 1,8 1,6 2,5 Region Asia/Australia In m 2 4,1 m² 0,6 1,7 0,7 1,6 2,3 m² Büro Industrie Eigentum Gemietet Seite 29

30 Immobilienportfolio Standorte, jeder ein Unikat Büro 800 Industriestandorte, z.b. Charlotte, US Industrie Bürostandorte, z.b. HQ Beijing, CN Immobilientyp Standortgröße Groß 500 Standorte <250 m², z.b. 120 m² Jersey, UK Klein 50 Standorte > m2, z.b m 2 Perlach, DE Gebäudealter Historisch 2012, London Crystal, UK Modern 17. Jahrhundert, Schloss Finspong, SE Besondere Immobilien Zugteststrecke 28 km Strecke auf m² Grundstück, Wegberg-Wildenrath, DE Green Port Hull, UK Tiefseehafen Seite 30

31 in der Welt Vier Regional Areas, 27 Asset Management Units (AMU) Americas EMEA Canada US South-East West Europe Middle East US West + Central Meso Southwest Europe CTA US North-East South America South-East Europe Russia Nordic Berlin Erlangen Munich Germany North East Middle Berlin Munich Southwest Bavaria West Erlangen Asia-Australia ASP/JPN China South + HK + Taiwan China North + Mongolia India + Bangladesh Shanghai Metro Area Combined to Greater China Seite 31

32 Regional Area Americas Entwicklung einer Eigentümerkultur Sechs Asset Management Units (AMU) in 22 Ländern 738 Mio. EUR Assets under Management Herausragende Projekte im Geschäftsjahr 2014 LEED-Zertifizierungen, Montreal und Pickering (Kanada) Neue Konzernzentrale für Siemens Chile in Santiago de Chile Sale/Leaseback-Projekt in Tenjo, Kolumbien Rollout von NewWow (Siemens Office) in Iselin, New Jersey und Louisville, Kentucky Wichtige Projekte im Geschäftsjahr 2015 Büro für Vorstandsmitglied in Houston, Texas Erweiterung der Fertigung für Rail in Sacramento, Kalifornien Neue Facility Management-Strategie für USA und Kanada Seite 32 EM Zentrale Orlando, Florida, USA Beschäftigte ca. 200 Vermietbare Fläche 2,9 Mio. m² Standorte 523 Umsatz BT MO WP PG DF PD Buffalo Grove Misha- Tilsonburg Elgin, Hoffman Estates waka Walpole Florham Park Fort Madison Tarrytown New Sacramento Hutchinson Plainfield Kensington Norwood Newark Rural Hall Southaven Roebuck Wendell Charlotte Grand Prairie Irving Alpharetta Ciudad Juarez Richland HC Corporate & Others Guadalajara Divisionen 85% Monterrey Houston Guanajuato Queretaro Tenjo Jundiai Cabreuva 373 Mio. EUR

33 Regional Area Asia-Australia Märkte bleiben stabil Lokale Wachstumsinitiative in China und Customer-First-Initiative in Indien Kundenkonsolidierungen infolge der Siemens-Umstrukturierung sind eingeleitet Erfolge im Jahr 2014 Erste "M3-Fabrik" von Siemens mit deutlich geringeren Baukosten eröffnet; dies ermöglicht Nettomiete 50 % unter Markt Eröffnung und Produktionsstart des Joint Ventures für technisches Facility Management in China Anhaltend niedrige Leerstandsrate von 3,2% in der gesamten Region 5 LEED-Zertifizierungen im Jahr 2014, inzwischen insgesamt 12 in der gesamten Region Kharagpur Baroda Nashik Kalwa Aurangabad Chengdu Changzhi Shenyang Beijing Huludao Tianjin Jinan Yizheng Nanjing Wuxi Wuhan Shanghai Suzhou Hangzhou Tiantai Guanzhou Shenzhen Cilegon, Serang Vermietbare Fläche 2,3 Mio. m² Standorte 389 Umsatz DF BT MO EM WP PG PD HC Divisionen 84% Corporate & Others Zentrale Shanghai, China Beschäftigte ca Mio. EUR Seite 33

34 Regional Area EMEA Kundenerwartungen übertreffen Diverse Region mit 71 Ländern, 7 AMUs und 34 LMUs Rund 20 Bauvorhaben im Geschäftsjahr 2015 in Arbeit Divisionen 77% Finspang Herning Aalborg Engesvang Newcastle Brande Wigan Hull Llanberis Lincoln Hengelo Oxford Mohelnice Drasov Haguenau Letohrad Frenstat Illkirch-Graffenstaden Linz Brno Wien Wuerenlos Weiz Budapest Zug Graz Subotica Grenoble Voronezh 26 Verwertungsprojekte geplant in GJ 2015 EM WP BT MO DF PD Sabugo HC Rubi Cornella de Llobregat Randburg Kartal Gebze Dammam Karachi PG Corporate & Others Zentrale München, Deutschland Beschäftigte 590 Vermietbare Fläche 4,1 Mio. m² Standorte 720 Umsatz 680 Mio. EUR Seite 34

35 Regional Area Germany Wir schaffen Mehrwert für unsere Kunden DE investiert im GJ 2015 rund 200 Mio. EUR in die Bereitstellung von Büros, Fertigungen, Betriebsrestaurants und Kitas Duisburg Krefeld Wegberg Bocholt Mülheim Voerde Braunschweig Marburg Erfurt Berlin Penig Chemnitz Görlitz Unsere Leuchtturmprojekte Siemens HQ Wittelsbacherplatz Siemens Campus Erlangen Healthcare Neubau Forchheim Erlangen HQ Neubau für Healthcare Divisionen 73% DF MO BT EM WP PG PD HC Frankfurt Frankenthal Karlsruhe Rastatt Tübingen Corporate & Others Bamberg Kemnath Forchheim Erlangen Fürth Amberg Nürnberg Cham Regensburg Kirchheim Konstanz Bad Neustadt München Ruhstorf Wir schaffen Mehrwert durch Senkung der Flächenkosten (z. B. Miete, Betriebskosten, Leerstand) Moderne Bürokonzepte (Siemens Office) Umsetzung und Konsolidierungen von Standortkonzepten Zentrale Berlin, Deutschland Beschäftigte ca Vermietbare Fläche 5,5 Mio. m² Standorte Rund 600 Umsatz 1,0 Mrd. EUR Seite 35

36 Arbeitgeber Anspruchsvolle Aufgaben in internationalem Umfeld Aufgaben und Tätigkeitsfelder aus allen Bereichen des Immobilienmanagements Projekte in internationalen Teams, Karrieren in 70 Ländern Für eines der weltweit führenden Corporate Real Estate-Unternehmen arbeiten Durch gezielte Weiterentwicklung beruflich und persönlich wachsen Beruf und Familie in Einklang bringen durch flexible Arbeitskonzepte Seite 36

Green Thinking bei WOLFF & MÜLLER Nachhaltigkeit aus Prinzip 26.06.2013

Green Thinking bei WOLFF & MÜLLER Nachhaltigkeit aus Prinzip 26.06.2013 Green Thinking bei WOLFF & MÜLLER Nachhaltigkeit aus Prinzip 26.06.2013 Dr. Matthias Jacob Geschäftsführer WOLFF & MÜLLER Spannungsfeld Wirtschaftlichkeit Nachhaltigkeit Bestand Energieeffizienz Fairness

Mehr

Effizienzsteigerung durch Datentransparenz und Digitalisierung im Corporate Real Estate Management

Effizienzsteigerung durch Datentransparenz und Digitalisierung im Corporate Real Estate Management Siemens Division Building Technologies Effizienzsteigerung durch Datentransparenz und Digitalisierung im Corporate Real Estate Management buildingtechnologies.siemens.com Zahlreiche Einflussfaktoren stellen

Mehr

Siemens-Aktie. Börsenkurs (XETRA Schlusskurse, Frankfurt, in Euro) Siemens DAX Dow Jones Stoxx. 2004 *per 19.1.2004

Siemens-Aktie. Börsenkurs (XETRA Schlusskurse, Frankfurt, in Euro) Siemens DAX Dow Jones Stoxx. 2004 *per 19.1.2004 Siemens-Aktie Börsenkurs (XETRA Schlusskurse, Frankfurt, in Euro) 200 180 160 Indiziert Tiefst: 32,05 Höchst*: 68,60 Siemens DAX Dow Jones Stoxx 140 120 100 80 Nov. Jan. März Mai Juli Sept. Nov. Jan. 2003

Mehr

Investment Market monthly

Investment Market monthly Sie wollen unseren Investment Market monthly jeden Monat per E-Mail gesendet bekommen? Dann klicken Sie einfach auf den Button links. Investment Market monthly Auf starkes 1. Quartal folgt verhaltene Aktivität

Mehr

G Frankfurt Office Bethmannpark Friedberger Landstrasse 8 60316 Frankfurt am Main www.pbgm.de

G Frankfurt Office Bethmannpark Friedberger Landstrasse 8 60316 Frankfurt am Main www.pbgm.de P B G Frankfurt Office Bethmannpark Friedberger Landstrasse 8 60316 Frankfurt am Main www.pbgm.de Friedberger Landstraße 8 D-60316 Frankfurt am Main Tel. +49 (0)69-710 44 22 00 Fax. +49 (0)69-710 44 22

Mehr

Siemens Business Services

Siemens Business Services Siemens Business Services RFID in Verkehr & Logistik 4. Mai 2006 Copyright Siemens Business Services GmbH & Co. OHG 2006. Alle Rechte vorbehalten. Siemens Business Services: Ein Siemens Unternehmen innerhalb

Mehr

Präsentation für. Nachhaltigkeit & Energieeffizienz. Einfluss auf die deutschen Immobilienmärkte. Ingo Beenen Strategic Consulting 6.

Präsentation für. Nachhaltigkeit & Energieeffizienz. Einfluss auf die deutschen Immobilienmärkte. Ingo Beenen Strategic Consulting 6. Präsentation für Ingo Beenen Strategic Consulting 6. Dezember 2007 Die Zukunft wird rot Aus dem Inhalt I II III IV V VI VII VIII Politische Reaktion auf den Klimawandel Reaktion des Kapitalmarktes Reaktion

Mehr

Ein Projekt der Priora Gruppe

Ein Projekt der Priora Gruppe Ein Projekt der Priora Gruppe AUSGANGS LAGE Priora wird ihre Grundstücke rund um den Flughafen im Rahmen einer Masterplanung städtebaulich neu ausrichten. Die Transformation in ein weltoffenes, pulsierendes

Mehr

Bayer Technology Services Unternehmen - Berufseinstieg. Exkursion Uni Köln, 14.2. Dipl. Mathematiker/innen

Bayer Technology Services Unternehmen - Berufseinstieg. Exkursion Uni Köln, 14.2. Dipl. Mathematiker/innen Bayer Technology Services Unternehmen - Berufseinstieg Exkursion Uni Köln, 14.2. Dipl. Mathematiker/innen Bayer: Science for a better Life Struktur des Bayer-Konzerns Holding Konzernvorstand Bayer AG Corporate

Mehr

150 years FM Strategien bei BASF

150 years FM Strategien bei BASF FM Strategien bei BASF Beatriz Soria León BASF SE Leiterin FM Contracting BASF weltweit: Standorte Freeport Antwerpen Ludwigshafen Florham Park Geismar Kuantan Singapur Nanjing Hongkong Regionale Zentren

Mehr

Nachhaltigkeitszertifizierung

Nachhaltigkeitszertifizierung www.immovalue.org Nachhaltigkeitszertifizierung - Go green and make money! IMMO-EBS/ Marximum Wien, 13. April 2010 Dr. Sven Bienert Grüne Immobilien werden zum Standard trademarks of KPMG International,

Mehr

PLANON REAL ESTATE MANAGEMENT. Für eine Immobilienstrategie, die Ihre Organisationsziele unterstützt

PLANON REAL ESTATE MANAGEMENT. Für eine Immobilienstrategie, die Ihre Organisationsziele unterstützt PLANON REAL ESTATE MANAGEMENT Für eine Immobilienstrategie, die Ihre Organisationsziele unterstützt Die Real Estate Lösung von Planon umfasst unter anderem: Dashboards Portfoliomanagement Mietvertragsmanagement

Mehr

Pandion und Competo entwickeln Bürogebäude LeFlux

Pandion und Competo entwickeln Bürogebäude LeFlux Pressemitteilung Pandion und Competo entwickeln Bürogebäude LeFlux Düsseldorf, 13. April 2015 Im Le Quartier Central, dem neuen Düsseldorfer Innenstadtquartier, haben die bauvorbereitenden Maßnahmen für

Mehr

Totally Integrated Automation und die Bedeutung für die Metropolregion Nürnberg

Totally Integrated Automation und die Bedeutung für die Metropolregion Nürnberg Totally Integrated Automation und die Bedeutung für die Metropolregion Nürnberg Uwe-Armin Ruttkamp Industrial Automation Systems Director Product Management SIMATIC 1 05/2009 IA AS Siemens AG, 2009. All

Mehr

Flächenmanagement bei Merck. Volker Thum Workshop Flächenmanagement in Hochschulen

Flächenmanagement bei Merck. Volker Thum Workshop Flächenmanagement in Hochschulen Flächenmanagement bei Merck Volker Thum Workshop Flächenmanagement in Hochschulen Weimar 19 November 2012 Das ist Merck Merck ist in vier Sparten tätig: Merck Serono: rezeptpflichtige Arzneimittel Consumer

Mehr

25 Jahre. People Power Partnership. HARTING KGaA. Dietmar Harting. 25 Jahre. HARTING in der Schweiz 2008-06-13 S. 1/ Pushing Performance

25 Jahre. People Power Partnership. HARTING KGaA. Dietmar Harting. 25 Jahre. HARTING in der Schweiz 2008-06-13 S. 1/ Pushing Performance S. 1/ People: Gesellschafterstruktur HARTING Gesellschafterstruktur HARTING S. 2/ Persönlich haftender Gesellschafter Gründung 1945 Margrit Harting Generalbevollmächtigte Gesellschafterin Philip F. W.

Mehr

Analytisches CRM. Workshop Data Mining im Datenbasierten Marketing. Michael Lamprecht und Jan Frick, Altran GmbH & Co. KG 26.06.

Analytisches CRM. Workshop Data Mining im Datenbasierten Marketing. Michael Lamprecht und Jan Frick, Altran GmbH & Co. KG 26.06. Analytisches CRM Workshop Data Mining im Datenbasierten Marketing Michael Lamprecht und Jan Frick, Altran GmbH & Co. KG 26.06.2015 Data Mining bietet Antworten auf zahlreiche analytische Fragestellungen

Mehr

Zuverlässige und einfach zugängliche Informationen in Echtzeit für alle Beteiligten

Zuverlässige und einfach zugängliche Informationen in Echtzeit für alle Beteiligten PLANON Managementinformationen Zuverlässige und einfach zugängliche Informationen in Echtzeit für alle Beteiligten Mit dem steigenden Bedarf hin zu mehr Kosteneffizienz und Agilität bei Immobilien- und

Mehr

Tradition trifft Zukunft Halbzeit: Sanierung Palais Ludwig Ferdinand

Tradition trifft Zukunft Halbzeit: Sanierung Palais Ludwig Ferdinand Tradition trifft Zukunft Halbzeit: Sanierung Palais Ludwig Ferdinand 22.07.2014 Pressegespräch & Führung 1/ Verantwortlich für das Siemens-Immobilienportfolio weltweit Region Germany 5,8 Mio. m² 2,6 Mio.

Mehr

Vorläufiger Bericht zum Geschäftsjahr 2013. Telefonkonferenz Presse, 11. Februar 2014 Roland Koch Vorstandsvorsitzender

Vorläufiger Bericht zum Geschäftsjahr 2013. Telefonkonferenz Presse, 11. Februar 2014 Roland Koch Vorstandsvorsitzender Vorläufiger Bericht zum Geschäftsjahr 2013 Telefonkonferenz Presse, 11. Februar 2014 Roland Koch Vorstandsvorsitzender Geschäftsjahr 2013 Erfolgreiche Entwicklung in einem herausfordernden Jahr Nach verhaltenem

Mehr

Willkommen! Einblick in ein internationales Industrieunternehmen

Willkommen! Einblick in ein internationales Industrieunternehmen Willkommen! Einblick in ein internationales Industrieunternehmen Floridsdorf, 31.03.2013 Agenda 1. Das Unternehmen Zahlen, Daten, Fakten 2. Unsere Produkte, Branchen und Lösungen 3. Weidmüller als Arbeitgeber

Mehr

Innovations-Hotspot aspern IQ

Innovations-Hotspot aspern IQ Innovations-Hotspot aspern IQ Plus-Energie Nachhaltigkeit ÖGNB* * TQB-Zertifizierung für Dienstleistungsgebäude der Österreichischen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen Das Technologiezentrum aspern IQ

Mehr

Immobilien sind bleibende Werte. Mit uns sogar steigende Werte.

Immobilien sind bleibende Werte. Mit uns sogar steigende Werte. Immobilien sind bleibende Werte. Mit uns sogar steigende Werte. Large Asset Management Das Unternehmen Imtech Von Haus aus effizient. Eins haben wir in rund 160 Jahren Gebäude- und Anlagentechnik gelernt:

Mehr

Generation Powerpoint im Einsatz Ansatzpunkte zur Optimierung des Bandbreitenbedarfs

Generation Powerpoint im Einsatz Ansatzpunkte zur Optimierung des Bandbreitenbedarfs Generation Powerpoint im Einsatz Ansatzpunkte zur Optimierung des Bandbreitenbedarfs Harald Jung Head of Business Segment Civil & National Security Siemens IT Solutions and Services Agenda 1 2 3 IT-Herausforderungen

Mehr

BÜROGEBÄUDE LEHEL CARRÉ Gewürzmühlstraße Thierschplatz Robert-Koch-Straße Sternstraße. Patrick Will

BÜROGEBÄUDE LEHEL CARRÉ Gewürzmühlstraße Thierschplatz Robert-Koch-Straße Sternstraße. Patrick Will EXPOSÉ Provisionsfrei BÜROGEBÄUDE LEHEL CARRÉ Gewürzmühlstraße Thierschplatz Robert-Koch-Straße Sternstraße 80538 München Highlights Begehrte Lage im Herzen des Lehel Klassisch-elegante Architektur Individuell

Mehr

Gebührenfreie Sparpläne im Überblick

Gebührenfreie Sparpläne im Überblick Gebührenfreie Sparpläne im Überblick Deutsche Bank db X-trackers Aktien: Land / Region Land / Region -Bezeichnung ISIN A/T S/V Deutschland DAX db x-trackers DAX LU0274211480 T S EURO STOXX 50 (Price) (EUR)

Mehr

Studie Immobilienmärkte Berlin und Ostdeutschland 2015. TLG IMMOBILIEN AG, 15. September 2015

Studie Immobilienmärkte Berlin und Ostdeutschland 2015. TLG IMMOBILIEN AG, 15. September 2015 Studie TLG IMMOBILIEN AG, 15. September 2015 AGENDA STUDIENERGEBNISSE IM ÜBERBLICK 1.Marktumfeld 2. Berlin und die ostdeutschen Wachstumszentren Transaktionsmarkt Highlights am Büroimmobilien-Markt Highlights

Mehr

Real Estate Advisory

Real Estate Advisory Real Estate Advisory Intro Sie erwarten innovative Leistungen und individuelle Services. Kompetentes Immobilienmanagement ist ein entscheidender Beitrag zum Unternehmenserfolg. Wir begleiten Sie als Advisor

Mehr

Chancenreiche Investitionen in asiatische Immobilien

Chancenreiche Investitionen in asiatische Immobilien Wachstumswerte Asien 1 Wachstumswerte Asien 1 Chancenreiche Investitionen in asiatische Immobilien Anhaltend hohes Wirtschaftswachstum prognostiziert Aktuelle Produkte 2008 Seite 2 Asiatische Volkswirtschaften

Mehr

Facts & Figures. Messe Düsseldorf Group. Geschäftsjahr 2010 Düsseldorf, 19. Mai 2011

Facts & Figures. Messe Düsseldorf Group. Geschäftsjahr 2010 Düsseldorf, 19. Mai 2011 Facts & Figures Messe Düsseldorf Group Geschäftsjahr 2010 Düsseldorf, 19. Mai 2011 Im Jahr 1 nach der Krise hat sich das Geschäft im In- und Ausland stabilisiert. Der Zyklus der Messen am Standort Düsseldorf

Mehr

Energiemanagement. Energiekosten im Betrieb systematisch senken.

Energiemanagement. Energiekosten im Betrieb systematisch senken. Energiemanagement. Energiekosten im Betrieb systematisch senken. Energieeffizient durch Energiemanagement. Ob KMU oder Großbetrieb die Energiekosten sind ein stetig wachsender Posten in der Bilanz jedes

Mehr

Gewerbestandort im Süden Düsseldorfs entwickelt sich. Hafenpforte das neue Portal zum Reisholzer Hafen

Gewerbestandort im Süden Düsseldorfs entwickelt sich. Hafenpforte das neue Portal zum Reisholzer Hafen Gewerbestandort im Süden Düsseldorfs entwickelt sich Hafenpforte das neue Portal zum Reisholzer Hafen Die Attraktivität des Industrie- und Gewerbestandortes im Düsseldorfer Süden nimmt weiter zu. Parallel

Mehr

CREIS...the Step into Excellence in Real Estate Performance

CREIS...the Step into Excellence in Real Estate Performance Standards setzen - Transparenz schaffen - Risiken minimieren - Performance steigern Immobilien als Asset Immobilien als Betriebsmittel Die CREIS Real Estate Solutions eg stellt sich vor CREIS...the Step

Mehr

Natürliche Renditen außerhalb des Finanzsystems

Natürliche Renditen außerhalb des Finanzsystems Natürliche Renditen außerhalb des Finanzsystems Dr. Ute Geipel-Faber, Senior Director Client Portfolio Management Oktober 2015 This document is for Professional Clients only in Dubai, Ireland, the UK and

Mehr

Am Sandtorkai 50 Hamburg. SKai

Am Sandtorkai 50 Hamburg. SKai Am Sandtorkai 50 Hamburg SKai Ein Büro in der HafenCity als Arbeitsplatz der Zukunft! Die HafenCity ist Europas größtes innerstädtisches Stadtentwicklungsprojekt. In dem früheren Hafen- und Industriegebiet

Mehr

Incredible India Wachstumsperspektiven in anspruchsvollem Umfeld

Incredible India Wachstumsperspektiven in anspruchsvollem Umfeld Incredible India Wachstumsperspektiven in anspruchsvollem Umfeld Präsentation Summary Lars Neumann Berlin, März 2007 SCI Verkehr GmbH / Büro Berlin / +49 (30) 284454-11 Hintergrund der Präsentation Die

Mehr

Allianz Real Estate. Creating Value

Allianz Real Estate. Creating Value Allianz Real Estate Creating Value mainbuilding, Frankfurt am Main 2 Allianz Real Estate Group Die Allianz Real Estate Group ist für das Immobilien-Investmentund Assetmanagement der Allianz Gesellschaften

Mehr

Corporate Services. Frank Appel, Mitglied des Vorstands, Deutsche Post World Net

Corporate Services. Frank Appel, Mitglied des Vorstands, Deutsche Post World Net Corporate Services Frank Appel, Mitglied des Vorstands, Deutsche Post World Net Agenda Überblick über Corporate Services bei DPWN Unsere Leistungen im Einzelnen Nächster Schritt: Partner & Herausforderer

Mehr

Architekten Generalplaner

Architekten Generalplaner GV Metrobasel, 4. Mai 2015 Burckhardt+Partner AG Architekten Generalplaner Burckhardt+Partner AG Architekten Generalplaner Basel Bern Genf Lausanne Zürich www.burckhardtpartner.ch Wer wir sind Architekten

Mehr

Asset Management Vortrag: nach dem Outsourcing folgt das Insourcing?!

Asset Management Vortrag: nach dem Outsourcing folgt das Insourcing?! Asset Management Vortrag: nach dem Outsourcing folgt das Insourcing?! Verfasser: Norbert Rolf MRICS - Leiter Property Companies STRABAG Property and Facility Services GmbH; Datum: [03.04.2014] Die Asset

Mehr

Bilfinger SE Zwischenbericht zum 30. Juni 2014

Bilfinger SE Zwischenbericht zum 30. Juni 2014 Bilfinger SE Telefonkonferenz Presse, 11. August 2014 Joachim Müller CFO Ad-hoc Meldung, 4. August 2014 Wechsel im Vorstandsvorsitz: Herbert Bodner hat interimistisch die Nachfolge von Roland Koch angetreten

Mehr

T-Systems. IT-Strategien für die Automobilindustrie. Joachim A. Langmack, Chief Sales Officer T-Systems International GmbH, CeBIT automotiveday 2010.

T-Systems. IT-Strategien für die Automobilindustrie. Joachim A. Langmack, Chief Sales Officer T-Systems International GmbH, CeBIT automotiveday 2010. T-Systems. IT-Strategien für die Automobilindustrie. Joachim A. Langmack, Chief Sales Officer T-Systems International GmbH, CeBIT automotiveday 2010. T-Systems die Großkundensparte der Deutschen Telekom.

Mehr

Zwischenbericht zum 30. Juni 2015

Zwischenbericht zum 30. Juni 2015 12. August 2015 Zwischenbericht zum 30. Juni 2015 Telefonkonferenz Presse Per Utnegaard, CEO Eindrücke Bilfinger befindet sich in schwieriger Zeit Vertrauen von Öffentlichkeit und Kapitalmarkt nach Gewinnwarnungen

Mehr

OSRAM Opto Semiconductors GmbH. Herausforderung der VCSEL- Serienmesstechnik Kennlinie VCSEL. Christoph Neureuther OS T T

OSRAM Opto Semiconductors GmbH. Herausforderung der VCSEL- Serienmesstechnik Kennlinie VCSEL. Christoph Neureuther OS T T OSRAM Opto Semiconductors GmbH Herausforderung der VCSEL- Serienmesstechnik Kennlinie VCSEL Christoph Neureuther OS T T optische Ausgangsleistung Popt @ P Single Mode Ith Strom If @ P_spec 18.04.2006 Seite:

Mehr

Inhaltsverzeichnis Aurelis Pressemappe... 1

Inhaltsverzeichnis Aurelis Pressemappe... 1 Pressemappe Inhaltsverzeichnis Aurelis Pressemappe Inhaltsverzeichnis Aurelis Pressemappe... 1 Unternehmensprofil Aurelis Real Estate GmbH & Co. KG... 2 Unternehmensstrategie... 2 Keyfacts... 3 Historie...

Mehr

Daten und Fakten zum Siemens-Standort Nürnberg Vogelweiherstraße

Daten und Fakten zum Siemens-Standort Nürnberg Vogelweiherstraße Press Presse Press Presse Industry Sector Drive Technologies Division Nürnberg, 23. Februar 2011 BACKGROUND PAPER Daten und Fakten zum Siemens-Standort Nürnberg Vogelweiherstraße Anzahl Mitarbeiter: 3100

Mehr

Ressourceneffizienz made bei Siemens - die nicht- verbrauchte Energie

Ressourceneffizienz made bei Siemens - die nicht- verbrauchte Energie Ressourceneffizienz made bei Siemens - die nicht- verbrauchte Energie Rainer Haueis Siemens AG Karlsruhe, 29.09.2012 Building Technologies - Einordnung im Konzern Energy Healthcare Industry Infrastructure

Mehr

INSTITUTIONALISIERUNG DES CORPORATE REAL ESTATE MANAGEMENTS. Am Beispiel der CORPUS SIREO

INSTITUTIONALISIERUNG DES CORPORATE REAL ESTATE MANAGEMENTS. Am Beispiel der CORPUS SIREO INSTITUTIONALISIERUNG DES CORPORATE REAL ESTATE MANAGEMENTS Am Beispiel der CORPUS SIREO 23. August 2012 EINLEITUNG DETAILLIERTER EINBLICK IN DIE WELT DES CREM* * Corporate Real Estate Management 2 BURNING

Mehr

VMware & Trend Micro Hosting Verträge & Lösungen. Teresa Morcinek, Enterprise Account Manager, SoftwareONE Deutschland GmbH

VMware & Trend Micro Hosting Verträge & Lösungen. Teresa Morcinek, Enterprise Account Manager, SoftwareONE Deutschland GmbH VMware & Trend Micro Hosting Verträge & Lösungen bei SoftwareONE Teresa Morcinek, Enterprise Account Manager, SoftwareONE Deutschland GmbH Unsere Geschichte als globaler Reseller 62 weltweit Neuseeland,

Mehr

Hauptversammlung» Karlsruhe, 29. April 2015

Hauptversammlung» Karlsruhe, 29. April 2015 EnBW Energie Baden-Württemberg AG Hauptversammlung» Karlsruhe, 29. April 2015 Frank Mastiaux Vorsitzender des Vorstands EnBW Energie Baden-Württemberg AG Seit Mitte 2013: Strategie EnBW 2020 mit klarem

Mehr

EXPOSÉ. Provisionsfrei. Hansastraße 24-36 80686 München. Highlights. Ansprechpartner. sehr gute Anbindung an das öffentliche.

EXPOSÉ. Provisionsfrei. Hansastraße 24-36 80686 München. Highlights. Ansprechpartner. sehr gute Anbindung an das öffentliche. EXPOSÉ Hansastraße 24-36 80686 München Provisionsfrei Highlights sehr gute Anbindung an das öffentliche Verkehrsnetz außenliegender Sonnenschutz ausreichend Tiefgaragenstellplätze und Lagerflächen vorhanden

Mehr

Gebäude A V S W1 W2 D M

Gebäude A V S W1 W2 D M M Repräsentatives Bürogebäude Das moderne Bürogebäude M wurde 2001 im Minergie-Standard gebaut und weist einen hochstehenden Ausbau auf. Die Mietflächen eignen sich für Grossraum- und Einzelbüros sowie

Mehr

SYSKOPLAN REPLY CENTER FACILITY MANAGEMENT: FACILITY MANAGEMENT MIT IFMS UND SAP

SYSKOPLAN REPLY CENTER FACILITY MANAGEMENT: FACILITY MANAGEMENT MIT IFMS UND SAP SYSKOPLAN REPLY CENTER FACILITY MANAGEMENT: FACILITY MANAGEMENT MIT IFMS UND SAP Unsere Kunden profitieren von exzellenten Geschäftsprozessen mit hohem ROI und von investitionssicheren Lösungen. DIE HERAUSFORDERUNG

Mehr

Ihr Partner für den gesamten. Siemens Gebäudemanagement & -Services G.m.b.H.

Ihr Partner für den gesamten. Siemens Gebäudemanagement & -Services G.m.b.H. Siemens Gebäudemanagement & -Services G.m.b.H. (SGS) Ihr Partner für den gesamten Lebenszyklus einer Immobilie Was uns unterscheidet IHR MEHRWERT Die wenigsten Menschen wissen, wie sich die Gesamtkosten

Mehr

IT- & TK-Lösungen für den Mittelstand Flexible IT-Nutzungskonzepte Eine Herausforderung

IT- & TK-Lösungen für den Mittelstand Flexible IT-Nutzungskonzepte Eine Herausforderung IT-Leasing IT-Services IT-Brokerage TESMA Online CHG-MERIDIAN AG Die CHG-MERIDIAN AG wurde 1979 gegründet und gehört seither zu den weltweit führenden Leasing- Unternehmen im Bereich Informations-Technologie

Mehr

Wachstumsmotor IT! Vorstellung der IDC Marktstudie. future thinking Der RZ-Kongress April 2015

Wachstumsmotor IT! Vorstellung der IDC Marktstudie. future thinking Der RZ-Kongress April 2015 Vorstellung der IDC Marktstudie future thinking Der RZ-Kongress April 2015 1 Eine starke Familie Die Friedhelm Loh Group eine erfolgreiche Unternehmensgruppe 11.500 77 Mitarbeiter weltweit int. Tochtergesellschaften

Mehr

Von der Globalisierung profitieren das Geschäftsmodell der HSH Nordbank. Hans Berger Business Lunch, HWWI 27. Februar 2008

Von der Globalisierung profitieren das Geschäftsmodell der HSH Nordbank. Hans Berger Business Lunch, HWWI 27. Februar 2008 Von der Globalisierung profitieren das Geschäftsmodell der HSH Nordbank Hans Berger Business Lunch, HWWI 27. Februar 2008 Geschäftsmodell fokussieren Wachstumschancen strategisch nutzen Banken in der Kritik

Mehr

Nachhaltigkeit als Wettbewerbsfaktor des Portfolio Managers. Sustainability as competitive factor in Portfolio Management

Nachhaltigkeit als Wettbewerbsfaktor des Portfolio Managers. Sustainability as competitive factor in Portfolio Management Nachhaltigkeit als Wettbewerbsfaktor des Portfolio Managers Autorinnen: Dr. Marion Peyinghaus, pom+international AG und Prof. Dr. Regina Zeitner, Hochschule für Technik und Wirtschaft, Berlin Sustainability

Mehr

Logistik- und Fulfillmentlösungen für Ihren Erfolg HERZLICH WILLKOMMEN. Vorstellung der LOXXESS AG

Logistik- und Fulfillmentlösungen für Ihren Erfolg HERZLICH WILLKOMMEN. Vorstellung der LOXXESS AG HERZLICH WILLKOMMEN Vorstellung der LOXXESS AG Wir von LOXXESS wollen nicht nur Prozesse besser machen, sondern einen Mehrwert schaffen, der dem Unternehmen als Ganzes dient. Als mittelständisches, inhabergeführtes

Mehr

Wir beraten Sie nach Mass. FM Trends 2015. Im Kontext von FM Komplettanbieter. Roger Krieg, Geschäftsführer. 21. Januar 2015. 2015 RESO Partners AG

Wir beraten Sie nach Mass. FM Trends 2015. Im Kontext von FM Komplettanbieter. Roger Krieg, Geschäftsführer. 21. Januar 2015. 2015 RESO Partners AG Wir beraten Sie nach Mass. FM Trends 2015 Im Kontext von FM Komplettanbieter Roger Krieg, Geschäftsführer 21. Januar 2015 1 FM Trends 2015 in Aspekt von FM Markt Schweiz FM Beschaffung Generelle Trends

Mehr

Zukünftige Anforderungen an Full Service Provider am Beispiel der Immobilienwirtschaft. ein Impulsvortrag für die FM Messe in Frankfurt a.m.

Zukünftige Anforderungen an Full Service Provider am Beispiel der Immobilienwirtschaft. ein Impulsvortrag für die FM Messe in Frankfurt a.m. Präsentationsthema: Zukünftige Anforderungen an Full Service Provider am Beispiel der Immobilienwirtschaft ein Impulsvortrag für die FM Messe in Frankfurt a.m. erstellt durch: Sebastian Hölzlein, Geschäftsführer

Mehr

Europäischer Blick auf die Welt

Europäischer Blick auf die Welt Council of American States in Europe Standortwahl in den USA (mit Unterstützung in Europa) Europäischer Blick auf die Welt 1 Amerikanischer Blick auf die Welt Perspektive aus Down Under 2 Größenvergleich

Mehr

Immobilienwirtschaftliche Berufsbilder

Immobilienwirtschaftliche Berufsbilder Immobilienwirtschaftliche Berufsbilder Markus Amon MRICS Vizepräsident gif e. V. Wilhelmstr. 12 D - 65185 Wiesbaden Telefon: +49 (0)611 23 68 10 70 Telefax: +49 (0)611 23 68 10 75 E-Mail: info@gif-ev.de

Mehr

Für Erfolgreiche Immobilieninvestments

Für Erfolgreiche Immobilieninvestments Für Erfolgreiche Immobilieninvestments Für Erfolgreiche Immobilieninvestments Concordium konzentriert sich im Auftrag seiner Kunden darauf, eine maximale Wertsteigerung der verwalteten Immobilien und nachhaltige

Mehr

Chris Schmidt - istockphoto. FDI Reporting 2014. Stand: 27.04.2015

Chris Schmidt - istockphoto. FDI Reporting 2014. Stand: 27.04.2015 Chris Schmidt - istockphoto FDI Reporting 2014 Stand: 27.04.2015 Deutschland verzeichnete im Jahr 2014 insgesamt fast 1.700 ausländische Investitionen. Ergebnisse des Reportings 2014 Insgesamt meldeten

Mehr

Geschäftschancen in Hongkong und dem Perlflussdelta. Michael R. Katzmarck Marketing Manager

Geschäftschancen in Hongkong und dem Perlflussdelta. Michael R. Katzmarck Marketing Manager Geschäftschancen in Hongkong und dem Perlflussdelta Michael R. Katzmarck Marketing Manager Chance China Alles schaut nach China! Enorm großer Markt 1,3 Milliarden Menschen 2.000 km Peking Shanghai Hong

Mehr

Umfangreiche Neuausrichtung von Siemens Enterprise Communications

Umfangreiche Neuausrichtung von Siemens Enterprise Communications Umfangreiche Neuausrichtung von Siemens Enterprise Communications Pressekonferenz Joe Kaeser Dr. Siegfried Russwurm Copyright Siemens AG 2008. All rights reserved. Fundamentaler Wandel des Markts - Von

Mehr

Post-Crises-Strategien im Corporate Real Estate Management

Post-Crises-Strategien im Corporate Real Estate Management ICME-Studie 2010: Post-Crises-Strategien im Corporate Real Estate Management - Erkenntnisse und neue Anforderung durch das Krisenjahr 2009/2010 - München, im April 2010 Auszug aus den vorläufigen Studienergebnissen

Mehr

Potenziale erkennen und umsetzen

Potenziale erkennen und umsetzen Halter AG Immobilien Potenziale erkennen und umsetzen Real Estate Asset Management & Development Entwicklung 4 Strategisches FM 6 Vermarktung 8 Bewirtschaftung 10 David Naef Geschäftsführer Mitglied der

Mehr

Trennung von Geschäftsfeld Power beabsichtigt Erheblicher Verlust im Geschäftsfeld Power Veräußerung der verbleibenden Nigeria-Beteiligungen

Trennung von Geschäftsfeld Power beabsichtigt Erheblicher Verlust im Geschäftsfeld Power Veräußerung der verbleibenden Nigeria-Beteiligungen 18. Juni 2015 Trennung von Geschäftsfeld Power beabsichtigt Erheblicher Verlust im Geschäftsfeld Power Veräußerung der verbleibenden Nigeria-Beteiligungen Telefonkonferenz Presse Per H. Utnegaard, CEO

Mehr

ThyssenKrupp & China. Dr. Heinrich Hiesinger Shanghai, 02.07.2014. Wir entwickeln die Zukunft für Sie.

ThyssenKrupp & China. Dr. Heinrich Hiesinger Shanghai, 02.07.2014. Wir entwickeln die Zukunft für Sie. Shanghai, Wir entwickeln die Zukunft für Sie. Internationality At home around the world o o o o Close to customers through more than 2,200 production sites, offices and service locations all over the world

Mehr

EXPOSÉ FRANKFURT, GINNHEIMER STADTWEG 90

EXPOSÉ FRANKFURT, GINNHEIMER STADTWEG 90 EXPOSÉ FRANKFURT, GINNHEIMER STADTWEG 90 Provisionsfrei Highlights attraktive Büroflächen direkt am Europaturm Flächen ab 388 m² variable Aufteilung der Räume Außen- und Tiefgaragenstellplätze isolierverglaste

Mehr

Aktuelle Beraterinformation zu den Zielfonds

Aktuelle Beraterinformation zu den Zielfonds PROPERTYCLASS PORTFOLIO 3 CHANCEN NUTZEN IN EUROPA Aktuelle Beraterinformation zu den Zielfonds Aktuelle Portfolio-Übersicht der Fondsgesellschaft Die bereits gezeichneten Zielfonds haben zum 31.12.2008

Mehr

Building Technologies Division 17. September 2014

Building Technologies Division 17. September 2014 Building Technologies Division 17. September 2014 Zuger Hauptsitz der Siemens-Division Building Technologies als Green Building zertifiziert Weltweit erstes Gold-Zertifikat gemäss neuster LEED-Version

Mehr

1. Halbjahr 2010: Linde setzt Aufwärtstrend fort und erwartet Ergebnis über Rekordjahr 2008

1. Halbjahr 2010: Linde setzt Aufwärtstrend fort und erwartet Ergebnis über Rekordjahr 2008 Pressemitteilung 1. Halbjahr 2010: Linde setzt Aufwärtstrend fort und erwartet Ergebnis über Rekordjahr 2008 Konzernumsatz um 11,5 Prozent auf 6,104 Mrd. EUR gewachsen Operatives Konzernergebnis* überproportional

Mehr

Wer ist ATOTECH. Ralph Cassau. IT-Leiter Atotech Deutschland GmbH. Tel 030/34985-875. Email: Ralph.Cassau@atotech.com. Image_01_2005_d / Slide 1

Wer ist ATOTECH. Ralph Cassau. IT-Leiter Atotech Deutschland GmbH. Tel 030/34985-875. Email: Ralph.Cassau@atotech.com. Image_01_2005_d / Slide 1 Wer ist ATOTECH Ralph Cassau IT-Leiter Atotech Deutschland GmbH Tel 030/34985-875 Image_01_2005_d / Slide 1 Email: Ralph.Cassau@atotech.com TOTAL Fakten Viertgrößtes Mineralölunternehmen der Welt Führendes

Mehr

Kapitel 2: Strategisches Immobilienmanagement

Kapitel 2: Strategisches Immobilienmanagement Kapitel 2: Strategisches Immobilienmanagement 1 Gliederung 2.1 Herausforderungen für das Immobilienmanagement - Versuch einer Typisierung 2.2 Strategische Immobilienbewirtschaftung Corporate Real Estate

Mehr

Geschäftsmodell Corporate FM. Frankfurt, 26.03.2015

Geschäftsmodell Corporate FM. Frankfurt, 26.03.2015 Geschäftsmodell Corporate FM Frankfurt, 26.03.2015 Drees & Sommer Umfassende Markt, Kunden und Produktexpertise Drees & Sommer Referent Christoph Zimmer, Head of Corporate Consulting Drees & Sommer Studium

Mehr

Unternehmen im Wandel

Unternehmen im Wandel Unternehmen im Wandel Wege zur Förderung und Motivation der Mitarbeiter (Eine Industrie im Wandel vom Produkthersteller zum Dienstleistungsunternehmer und die Bedeutung des Human Capitals) Dipl. Ing. Peter

Mehr

Betriebsobjekt Nähe Wienerberg 1023 Wien

Betriebsobjekt Nähe Wienerberg 1023 Wien Betriebsobjekt Nähe Wienerberg Eckdaten Immobilienart Investment Objektnummer 1730 Parkplätze Vor dem Gebäude Lage Wienerberg Objektart Betriebsobjekt Bauteil BT1 Liegenschaft GB 01803 Inzersdorf, EZ 1653

Mehr

Zertifizierungssysteme und Zertifizierung aus Sicht des Auditors. Drees & Sommer, Dr.-Ing. Dipl.-Wirt.-Ing. Michaela Lambertz

Zertifizierungssysteme und Zertifizierung aus Sicht des Auditors. Drees & Sommer, Dr.-Ing. Dipl.-Wirt.-Ing. Michaela Lambertz Zertifizierungssysteme und Zertifizierung aus Sicht des Auditors Drees & Sommer, Dr.-Ing. Dipl.-Wirt.-Ing. Michaela Lambertz Drees & Sommer: Standorte Deutschland Hamburg Hannover Düsseldorf Köln Berlin

Mehr

Mit Immobilien Werte schaffen

Mit Immobilien Werte schaffen Allreal kombiniert ein ertragsstabiles Immobilienportfolio mit der Tätigkeit des Generalunternehmers (Projekt entwicklung und Realisation). In beiden Geschäftsfeldern verfügt das Unternehmen über langjährige

Mehr

Lösungen. im Facility- Real Estate-, Infrastrukturund. Effiziente Technologien & optimale Services für Ihr Facility-, Real Estate- und

Lösungen. im Facility- Real Estate-, Infrastrukturund. Effiziente Technologien & optimale Services für Ihr Facility-, Real Estate- und Lösungen im Facility- Real Estate-, Infrastrukturund Datenqualitätsmanagement Effiziente Technologien & optimale Services für Ihr Facility-, Real Estate- und Datenqualitätsmanagement information company

Mehr

DNV BUSINESS ASSURANCE MANAGEMENTSYSTEM ZERTIFIKAT

DNV BUSINESS ASSURANCE MANAGEMENTSYSTEM ZERTIFIKAT MANAGEMENTSYSTEM ZERTIFIKAT Zertifikat-Nr.: 112223-2012-AHSO-GER-TGA Hiermit wird bescheinigt, dass das Unternehmen mit den im Anhang aufgeführten Einheiten ein Managementsystem in Übereinstimmung mit

Mehr

CENTURION Commercial Center zweifach mit GOLD ausgezeichnet

CENTURION Commercial Center zweifach mit GOLD ausgezeichnet 1 München (EXPO Real), 9. Oktober 2012 CENTURION Commercial Center zweifach mit GOLD ausgezeichnet Das Bürogebäude CENTURION Commercial Center in der HafenCity Hamburg hat am Dienstag/Mittwoch das HafenCity

Mehr

Devoteam wächst im dritten Quartal 2014 um 3,6 Prozent

Devoteam wächst im dritten Quartal 2014 um 3,6 Prozent Pressemitteilung Devoteam wächst im dritten Quartal 2014 um 3,6 Prozent Nicht-strategische Geschäftsfelder in Polen und Schweden veräußert in Millionen Euro Q 3 2014 Q 3 2013 9m 2014 9m 2013 Frankreich

Mehr

AVL The Thrill of Solutions. Paul Blijham, Wien, 04.07.2005

AVL The Thrill of Solutions. Paul Blijham, Wien, 04.07.2005 AVL The Thrill of Solutions Paul Blijham, Wien, 04.07.2005 The Automotive Market and its Importance 58 million vehicles are produced each year worldwide 700 million vehicles are registered on the road

Mehr

Februar 2015. Intelligente Energielösungen von einem global führenden Unternehmen

Februar 2015. Intelligente Energielösungen von einem global führenden Unternehmen Februar 2015 Intelligente Energielösungen von einem global führenden Unternehmen Agenda 1. Wer ist SunEdison? 2. Der weltweite Energiemarkt heute 3. Unsere Strategie Welche Richtung steuern wir an? 4.

Mehr

Für eine nachhaltige Zukunft

Für eine nachhaltige Zukunft Für eine nachhaltige Zukunft Corporate Responsibility Übersicht 2014 Wir sind stolz auf die Rolle, die wir im weltweiten Finanzsystem spielen und wir haben uns dazu verpflichtet, unsere Geschäfte so verantwortungsvoll

Mehr

Close Brothers Chemical Group Das Chemical Team für mittelgroße Transaktionen in Europa

Close Brothers Chemical Group Das Chemical Team für mittelgroße Transaktionen in Europa Close Brothers Chemical Group Das Chemical Team für mittelgroße Transaktionen in Europa CLOSE BROTHERS Die Close Brothers Chemical Group ist ein internationales Team mit mehr als 50 Professionals in 17

Mehr

Immobilien Management

Immobilien Management Bei CORVIS werden Immobilien professionell beurteilt, erworben und verwaltet. Nur so können sie ihr Potential als lohnende Anlageklasse voll entfalten. Nur wenige Family Offices nutzen Immobilien als Anlageklasse.

Mehr

Hauptversammlung Geschäftsjahr 2014/2015

Hauptversammlung Geschäftsjahr 2014/2015 Hauptversammlung Geschäftsjahr 2014/2015 DIRK KALIEBE 24. Juli 2015 Im Geschäftsjahr 2013/2014 haben wir erstmals nach fünf Jahren die schwarze Null erreicht. Heidelberger Druckmaschinen AG 2 Im Geschäftsjahr

Mehr

Ausschöpfen der Potenziale eines integrierten Technologiekonzerns. Dezember 2009. Siemens AG 2009. Alle Rechte vorbehalten

Ausschöpfen der Potenziale eines integrierten Technologiekonzerns. Dezember 2009. Siemens AG 2009. Alle Rechte vorbehalten Ausschöpfen der Potenziale eines integrierten Technologiekonzerns Dezember 2009 Siemens AG 2009. Alle Rechte vorbehalten Strategische Unternehmensprogramme bei Siemens: Fokus auf kontinuierlicher Wertschaffung

Mehr

H1 15 Vermietungsleistung höher als im H1 14. Aussicht für 2015 weiterhin positiv.

H1 15 Vermietungsleistung höher als im H1 14. Aussicht für 2015 weiterhin positiv. Wien Büro, Q2 215 H1 15 Vermietungsleistung höher als im H1 14. Aussicht für 215 weiterhin positiv. 1,88 Mio. m 22. m 45. m 6,5% 25,75/m/Monat Die Pfeile zeigen den Vergleich mit Q2 214. Abbildung 1: Überblick

Mehr

Middle East Best Select GmbH

Middle East Best Select GmbH General Conference Geschlossene Fonds 2011 28. und 29. September 2011 Frankfurt am Main Middle East Best Select GmbH Member of Abu Dhabi Investment House Heinz-G. Wülfrath Hans-Jürgen Döhle Geschäftsführer

Mehr

Ganzheitliche Immobilienkompetenz

Ganzheitliche Immobilienkompetenz Ganzheitliche Immobilienkompetenz LBBW Immobilien Das große Ganze im Blick. Spezialisten für alle Aspekte des Immobiliengeschäftes. Immobilien bestehen aus Stein, Glas, Holz, Metall. Aber im Immobiliengeschäft

Mehr

Beitrag der Immobilie zum Unternehmenserfolg

Beitrag der Immobilie zum Unternehmenserfolg Beitrag der Immobilie zum Unternehmenserfolg - Ansätze zum nachhaltigen Immobilienmanagement - Mnchen, im Mai 2010 Abu Dhabi Berlin Milan Munich Paris Vienna Zurich ICME ganzheitlicher Ansatz fr nachhaltiges

Mehr

Propertymanagement. mehr als nur verwalten

Propertymanagement. mehr als nur verwalten Propertymanagement mehr als nur verwalten Property Management Fühlen Sie sich gut betreut? Entspricht die Objektperformance Ihren Erwartungen? Unser Anspruch ist mehr als nur verwalten. Denn ein aktives

Mehr

Praktikanten- und Werkstudenteneinsätze bei Siemens

Praktikanten- und Werkstudenteneinsätze bei Siemens ERASMUS Regionaltagung des DAAD 17.09. Praktikanten- und Werkstudenteneinsätze bei Siemens Siemens AG 2009. Alle Rechte vorbehalten. Siemens : Historisches und Kennzahlen 1847 in Berlin gegründet, von

Mehr

Das Geschäftsmodell von Kuoni aus Sicht eines Fonds-Managers

Das Geschäftsmodell von Kuoni aus Sicht eines Fonds-Managers Das Geschäftsmodell von Kuoni aus Sicht eines Fonds-Managers Slide 2 Raiffeisen Futura Swiss Stock Produktprofil Unser Ziel ist eine Outperformance von 1 2% p.a. vs. SPI auf einer 3-Jahres rollierenden

Mehr