Corporate Design Richtlinien für den Internet-Auftritt

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Corporate Design Richtlinien für den Internet-Auftritt"

Transkript

1 Corporate Design Richtlinien für den Internet-Auftritt

2 2 Liebe Online-Redakteurinnen und -Redakteure, mit der Einführung eines neuen Corporate Designs im Mai 2010 ist es der Universität Augsburg zweifellos gelungen, nach außen deutlich sichtbarer zu werden. Wir verfügen nun über ein einheitliches, klares und unverwechselbares Erscheinungsbild, das wir im Printbereich schon seit zwei Jahren mit kontinuierlich zunehmender Akzeptanz und dementsprechend stetig wachsendem Erfolg nach innen und außen umsetzen. Vor allem bei zwei unserer wichtigsten Zielgruppen, den Studentinnen und Studenten einerseits und den Schülerinnen und Schülern andererseits, aber auch darüber hinaus ist freilich fraglos das Internet nicht nur unser zentrales Image- und Marketing-Medium sondern auch die wichtigste Quelle für die harten Informationen, die wir unseren Zielgruppen schuldig sind. Umso wichtiger ist es, dass auch unser Webauftritt professionell gestaltet ist und dass er unser Corporate Design konsequent umsetzt. Auf jeder unserer Internetseiten müssen die Besucherinnen und Besucher zu jeder Zeit erkennen, dass sie sich an der Universität Augsburg befinden. Und dies gilt es durch ein konsequent an unserem CD ausgerichtetes Web-Design sicherzustellen. Auch hier sind wir in den vergangenen Jahren erheblich vorangekommen. Vom eher kuriosen Bauchladen kunterbunt hat sich der Internet-Auftritt der Universität Augsburg zu einem entwickelt, der diesen Namen verdient. Die kontinuierlich und in erheblichem Umfang weniger gewordenen Konfetti-Seiten der Universität Kunterbunt im Wilden Westen Bayerisch-Schwabens (auf denen Vereinzelte leider nach wie vor beharren) vermögen den Eindruck, dass auch wir wie andere deutsche Universitäten zu einem professionellen Internetauftritt in der Lage sind, kaum mehr ernsthaft zu torpedieren. Der jetzt ausformulierte, soviel Freiraum wie möglich lassende Web-Style-Guide, der auf Grundlage der bestehenden Corporate Design-Richtlinien entwickelt wurde, soll Sie beim Weitergehen auf unserem gemeinsam und erfolgreich eingeschlagenen Weg begleiten und bei der CD-konformen Gestaltung oder Weiterentwicklung Ihrer Homepage unterstützen. Er bietet Ihnen einerseits einen klaren Rahmen, in dem es sich zu bewegen gilt, wenn man Teil der Universität Augsburg sein will, andererseits aber auch hinreichend Freiraum für individuelle Akzente innerhalb dieses Rahmens. Nutzen Sie diese Möglichkeit im Interesse unserer Universität, das am Ende, wie Sie wissen, auch immer Ihr eigenes ist. Für Fragen zur technischen Umsetzung der Richtlinien unseres Web-Style-Guide steht Ihnen die Webmasterin gerne zur Verfügung. Bei Diskussionen über das Grundsätzliche sind die im Marketing- und im Presse- und Öffentlichkeitsreferat Verantwortlichen (und für kunterbunt statt CD dann auch stets verantwortlich Gemachten) jederzeit gerne bereit. Ihre Ihre Dr. Annja Huber Dr. Gabriele Höfner Webmasterin Marketing Ihr Ihre Klaus P. Prem Anke Michaelis Presse- und Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Öffentlichkeitsarbeit Informationen und Kontakt Dr. Annja Huber Universität Augsburg, Rechenzentrum : Telefon: (0821)

3 3 Inhalt 4 Die Farben Das Layout Kopfbereich Unterteilung Textliche und farbliche Codierung Textzusatz Logos und Zeichen Proportionen und Raster Grundlegendes Unterteilung Gliederung und Auszeichnung Typografische Grundelemente Hierarchien und Überschriften Logos als Auszeichnung Platzierung und Positionierung Logos im Inhalt Fußzeile Bilder Text und Bild weitere Elemente Infoboxen Tabellen

4 4 Die Farben Bereichsfarben Verwendung der Farben Jede definierte Farbe erfüllt innerhalb des Corporate Designs eine Gliederungs- oder Ordnungsfunktion. Die definierten Buntfarben sind den einzelnen en und speziellen Bereichen zugeordnet. Universitätsleitung, Verwaltung Einrichtungen #cccccc #ad007c Neben diesen Farben steht die Palette an unbunten Farben (Graustufen) zur Verfügung. Die Verwendung dieser Farbpalette ist ebenfalls definiert. Katholisch-Theologische #f6a800 Es sind keine weiteren Farben im Internetauftritt vorgesehen. Philosophisch-Sozialwissenschaftliche #eb690b Philologisch-Historische #d4002d Wirtschaftswissenschaftliche #00aecf Juristische #0087c1 für Angewandte Informatik # Mathematisch-Naturwissenschaftliche #006561

5 5 Graustufen # Schwarz Schwarz ist ausnahmslos für alle Standard-Textelemente zu verwenden. Text in bunter Darstellung ist nicht vorgesehen. Schwarz ist nicht als Flächenfarbe vorgesehen. #66666 Dunkelgrau Diese Farbe ist für die Formatierung von Text-Links vorgesehen. Diese Farbe wird nicht flächig eingesetzt. #cccccc* Mittelgrau Die neutrale Basisfarbe des Corporate Design wird als korrespondierendes Element zu den Buntfarben im Kopfbereich eingesetzt. Diese Farbe wird auch für Flächen, z.b. als Hintergrundfarbe in Tabellenkopfzeilen eingesetzt. #dcdcdc Hellgrau Diese Farbe wird als Hintergrundfarbe für Tabellenflächen mit alternierenden Flächenfarben eingesetzt. #ededed Lichtgrau Diese Farbe wird als Hintergrundfarbe für Tabellenflächen mit alternierenden Flächenfarben und als Hintergrundfarbe für einfache Tabellen verwendet. *Korrektur Dieser Ton wurde in den Corporate Design Richtlinien (Stand Mai 2010) mit dem Farbwert #b3b3b3 angegeben. Dieser Farbwert sollte ab jetzt nicht mehr verwendet werden. Ebenso werden die Farbwerte für RGB-Farben von R:179 G:179 B:179 nach R:204 G:204 B:204 korrigiert.

6 6 Das Layout Kopfbereich Unterteilung Der Kopf besteht aus einer Service-Navigation und dem Siegel, dem Bildbereich (Fotografie oder Illustration, kein Logo oder Zeichen) und dem immer an der selben Stelle stehenden Logo der Universität. Darunter ist horizontal die Hauptnavigation platziert. Universität Einrichtungen en Studium Weiterbildung Forschung Exzellenz Home Service- Navigation Bildbereich In diesem Bereich werden ausschließlich Bilder platziert. Das Feld darf nicht leer bleiben. Das Logo Das Logo steht immer auf einer grauen Fläche (#cccccc). Diese Einteilung betrifft die Seiten des gesamtuniversitären Bereichs. Philologisch-Historische

7 7 Für die Seiten der en und Einrichtungen wird der Kopf durch die Farbcodierung des Bereichs erweitert. Innerhalb der farbcodierten Fläche ist nur die Platzierung von Text möglich (weiteres s. S. 10). Die Flächengrößen von Bildbereich, Farbcodierung und Logobereich sind unveränderlich. Career Service Universität Einrichtungen en Studium Weiterbildung Forschung Exzellenz Home Service- Navigation Bildbereich In diesem Bereich werden ausschließlich Bilder platziert. Es sind immer formatfüllende Abbildungen zu verwenden, freigestellte Bilder sind nicht vorgesehen. Das Feld darf nicht leer bleiben. Codierung Die Farbe richtet sich nach der jeweiligen oder Einrichtung. Die Farbe des Textes ist immer weiß. Die Position und Ausrichtung ist immer gleich. Es dürfen keine weiteren Elemente hinzugefügt werden. Das Logo Das Logo bleibt auf allen Seiten des Internetauftritts unverändert. Diese Einteilung betrifft die Seiten der en und Einrichtungen Philosophisch-Sozialwissenschaftliche Philosophisch-Sozialwissenschaftliche richtig

8 8 Das Layout Kopfbereich Textliche und farbliche Codierung Der Kopfbereich ist zur grundsätzlichen Kennzeichnung des Absenders vorgesehen. In diesem Bereich sollen keine detaillierten inhaltlichen Informationen kommuniziert werden. Hierzu ist der Publikationsbereich vorgesehen (s.s. 14 ff.). Durch die Farb-Codierung wird die Zuordnung zu einer oder einem Bereich gewährleistet. Im Kopfbereich wird im Text somit nur die oberste Informationsebene dargestellt, d.h., Institut, fakultätsübergreifendes Institut oder Einrichtung. Eine weitere Gliederung oder Personalisierung ist hier im Allgemeinen nicht vorgesehen. Einrichtungen Universitäre Einrichtungen mit Dienstleistungsaufgaben, werblichen und kommunikativinformativen Aufgabenbereichen. sübergreifende Einrichtungen Institute und Einrichtungen, die keiner zugeordnet werden können bzw. fakultätsübergreifend arbeiten. Career-Service Institut für Spanien-, Portugalund Lateinamerikastudien Akademisches Auslandsamt Wissenschaftszentrum Umwelt

9 9 en und Institute Im Kopfbereich werden die sbezeichnungen oder Institute, die eindeutig einer zugeordnet werden können, genannt. Weiterführende Informationen oder Organisationseinheiten sind nicht vorgesehen. Katholisch-Theologische Philosophisch-Sozialwissenschaftliche Institut für Kanadastudien Philologisch-Historische Wirtschaftswissenschaftliche Juristische Institut für Geographie für Angewandte Informatik Mathematisch-Naturwissenschaftliche

10 10 Das Layout Kopfbereich Textzusatz Auf Wunsch kann im Kopfbereich ein Textzusatz eingefügt werden. Für diesen Zusatz ist nur eine Zeile vorgesehen. Der Text ist in identischer Schrifttype und Größe wie die Bereichsbezeichnung gesetzt, der Farbton hat den 30%-igen Wert der Bereichs-Codierung. Philosophisch-Sozialwissenschaftliche Lehramt an Gymnasien Philologisch-Historische Klassische Archäologie 30% #e6b2d7 #fce5b2 #f9d2b5 #f2b2c0 #b2e7f1 #b2dbec #c8debd #b2d0cf Philologisch-Historische Studiengang Prof. Dr. Max Mustermann Universität Einrichtungen en Studium Weiterbildung Forschung Exzellenz Home

11 11 Logos und Zeichen Weitere Logos sollten nur in absoluten Ausnahmefällen in den Kopfbereich eingefügt werden. Dabei ist zu beachten, dass die Hierarchie eingehalten wird und das Zeichen der Universität immer auf oberster Ebene steht. Für die Platzierung ist der Bereich der Service-Navigation vorgesehen. Auf das Siegel muss in diesen Fällen verzichtet werden. Im Sinne des einheitlichen Auftritts der Universität und der Durchsetzung der Dachmarke Universität Augsburg sollte auf die visuelle Individualisierung einzelner Bereiche jedoch verzichtet werden. Universitätsfremde Logos und Zeichen dürfen grundsätzlich nicht im Kopfbereich platziert werden. Institut für Geographie max. 35 px max. 130 px Wirtschaftswissenschaftliche Weiterbildung und Transfer Zusätzliche Logos können hier platziert werden. Die Umsetzung sollte dem Farbcode im Kopfbereich angepasst werden oder als Graustufen erfolgen. Das Logo darf nicht dominanter als das Universitätslogo sein. Die maximale Höhe beträgt 35 px, die maximale Breite 130 px! Unabhängig davon sollte auf eine optisch ausgewogene Größe des Logos geachtet werden. Wichtig: Es dürfen nur Logos einer, eines Instituts oder eines Zentrums platziert werden. Es dürfen keine Lehrstuhllogos, Studienganglogos, Logos anderer Institutionen und auch keine Produkt- und Veranstaltungslogos platziert werden. Für die Platzierung dieser Elemente ist die Fußzeile vorgesehen (s. S. 19). Career Service Universität Einrichtungen en Studium Weiterbildung Forschung Exzellenz Home

12 12 Das Layout Proportionen und Raster Grundlegendes Im Internetauftritt der Universität Augsburg wird ausschließlich Verdana (Ausnahme ist die Bereichsmarkierung im Kopf) als Schrifttype verwendet. Andere Schriftarten kommen nicht zum Einsatz. Texte werden schwarz dargestellt, Verlinkungen in grau (s. Definitionen S.14 f.). Für das Publizieren von Inhalten ist die mittlere Spalte (520 px) vorgesehen. Universität Einrichtungen en Studium Weiterbildung Forschung Exzellenz Home 170 px 520 px 100 px 170 px Für... UNIVERSITÄT AUGSBURG English Schüler & Studieninteressenten Studierende Promovierende Beschäftigte Alumni Freunde & Förderer Unternehmen Journalisten Gäste Teaser Titel Teaser Titel Weit hinten, hinter den Wortbergen, fern der Länder Vokalien und Konsonantien leben die Blindtexte. Abgeschieden wohnen Sie in Buchstabhausen an der Küste des Semantik, eines großen Sprachozeans. Ein kleines Bächlein namens Duden fließt durch ihren Ort und versorgt sie mit den nötigen Regelialien. Es ist ein paradiesmatisches Land, in dem einem gebratene Satzteile in den Mund fliegen. mehr Infos Weit hinten, hinter den Wortbergen, fern der Länder Vokalien und Konsonantien leben die Blindtexte. Abgeschieden wohnen Sie in Buchstabhausen an der Küste des Semantik, eines großen Sprachozeans. Ein kleines Bächlein namens Duden fließt durch ihren Ort und versorgt sie mit den nötigen Regelialien. Es ist ein paradiesmatisches Land, in dem einem gebratene Satzteile in den Mund fliegen. mehr Infos Dieser Bereich bleibt unbeschrieben Aktuell Doppelter Abiturjahrgang 2011 Bewerbung Internationale Bewerber SchülerInfoTag 2011 DFG-Fachkollegienwahl Öffentliche Veranstaltungen Mensasanierung Die akademische Frage Quicklinks Internationales Kinderuni Studierendenhotline Universitätsbibliothek Webmail Zentralverwaltung...

13 13 Unterteilung Universität Einrichtungen en Studium Weiterbildung Forschung Exzellenz Home Universität» Weiterbildung und Transfer Allgemeines en Institute und Schwerpunkte Einrichtungen Studium Weiterbildung und Transfer Forschung und Transfer Exzellenz WEITERBILDUNG UND TRANSFER Berufsbegleitende Masterstudiengänge MBA-Studium Unternehmensführung MBA-Studium Change Management Musiktherapie (Master of Music Therapy) Munich Intellectual Property Law Center (MIPLC) LL.M.-Programm in Intellectual Property and Competition Law Weiterbildung am Zentrum für Weiterbildung und Wissenstransfer Management-Seminar-Programm - Weiterbildung für Führungskräfte Rating-Analyst - Die Qualifizierung zum Rating-Analysten Consulting Coaching Training - Angebote für Firmenkunden Jura - Juristische Fort- und Weiterbildung RiskManager (univ.) IAS/IFRS Accountant (univ.) Finanz- und Risikomanager im Gesundheitswesen (univ.) Weiterbildung für Universitätsangehörige Qualitätsagentur ProfiLehre - Weiterbildung des wissenschaftlichen Nachwuchses Gender Zentrum Augsburg Gender in Wissenschaft, Forschung & Management Weitere Weiterbildungskonzepte Elitenetzwerk Bayern Bayerische Elite-Akademie Virtuelle Hochschule Bayern Transfer Transferstelle der Universität Augsburg Anwenderzentrum für Material- und Umweltforschung Kernkompetenzzentrum Finanz- & Informationsmanagement WissenschaftsZentrum Umwelt Bayerische Forschungsverbünde English Aktuell Doppelter Abiturjahrgang 2011 Bewerbung Internationale Bewerber SchülerInfoTag 2011 DFG-Fachkollegienwahl Öffentliche Veranstaltungen Mensasanierung Die akademische Frage Quicklinks Internationales Kinderuni Studierendenhotline Universitätsbibliothek Webmail Zentralverwaltung... Sub-Navigation Dieser Bereich beinhaltet die Navigationspunkte. Publikationsbereich Dieser Bereich ist zur Veröffentlichung von Texten und Bildern vorgesehen. Zusatz-Navigation In dieser Spalte wird die Mehrsprachigkeit angeboten, des Weiteren zusätzliche und weiterführende Links und die Suchfunktion platziert.

14 14 Das Layout Gliederung und Auszeichnung Typografische Grundelemente Career Service Universität Einrichtungen en Studium Weiterbildung Forschung Exzellenz Home BEREICHSÜBERSCHRIFT (H1) Headline mit Linie (h2) Bereichsüberschrift (h1) Jede Seite wird mit einer Bereichsüberschrift markiert. Diese ist in Versalien gesetzt und mit einer gestrichelten Linie unterstrichen. Die Linienstärke beträgt 1px, die Farbe ist #cccccc. Überschriften (h2) Die Textfarbe ist schwarz, der Stil fett. Sie ist ebenfalls mit einer gestrichelten Linie unterstrichen. Headline (h3) Weit hinten, hinter den Wortbergen, fern der Länder Vokalien und Konsonantien leben die Blindtexte. Abgeschieden wohnen Sie in Buchstabhausen an der Küste des Semantik, eines großen Sprachozeans. Ein kleines Bächlein namens Duden fließt durch ihren Ort und versorgt sie mit den nötigen Regelialien. Es ist ein paradiesmatisches Land, in dem einem gebratene Satzteile in den Mund fliegen. Nicht einmal von der allmächtigen Interpunktion werden die Blindtexte beherrscht ein geradezu unorthographisches Leben. Eines Tages aber beschloß eine kleine Zeile Blindtext, ihr Name war Lorem Ipsum, hinaus zu gehen in die weite Grammatik. Es packte seine sieben Versalien, schob sich sein Initial in den Gürtel und machte sich auf den Weg. Als es die ersten Hügel des Kursivgebirges erklommen hatte, warf es einen letzten Blick zurück auf die Skyline seiner Heimatstadt Buchstabhausen, die Headline von Alphabetdorf und die Subline seiner eigenen Straße, der Zeilengasse. Mehr Infos Weit hinten, hinter den Wortbergen, fern der Länder Vokalien und Konsonantien leben die Blindtexte. Überschriften (h3) Die Textfarbe ist schwarz, der Stil fett. Standard-Text Der Standard-Text ist immer schwarz (#000000) und immer linksbündig in Verdana gesetzt. Links sind grau (#66666) und unterstrichen markiert. Als Auszeichnung kann der Text auch kursiv gestellt werden. Die Standardtextgröße ist verpflichtend durch die Stylesheets vorgegeben. Eine zweite Größenvariante ist für Fußnoten o.ä., Bildunterschriften und Markierungen vorgesehen. Abgeschieden wohnen Sie in Buchstabhausen an der Küste des Semantik, eines großen Sprachozeans. [ ] Headline Aufzählung 1. Ebene als Text Aufzählung 1. Ebene als Text Aufzählung 1. Ebene als Text mit Verlinkung Aufzählung 2. Ebene als Text mit Verlinkung Aufzählung 2. Ebene als Text Aufzählung 2. Ebene als Text mit Verlinkung Aufzählung 2. Ebene als Text Aufzählung auf Textseiten Textgrößen und Textfarben entsprechen dem Standard-Text. Die erste Ebene wird nicht eingerückt und ist an der linken Seite der Spalte ausgerichtet. Weitere Ebenen so eingerückt, dass die Aufzählungszeichen bündig zum Text der ersten Ebene stehen. Das Aufzählungszeichen ist immer ein Quadrat in der Reihenfolge grau, hellgrau, lichtgrau. Mit der Universität verbundene Einrichtungen Stiftung der Universität Augsburg Kurt-Bösch-Stiftung Studentenwerk Augsburg Aufzählung 2. Ebene als Text mit Verlinkung... Gruppen- und Interessenvertretungen Behindertenbeauftragte Datenschutzbeauftragter Frauenbeauftragte... Linklisten Für die ausführlichen Linklisten (z.b.auf der Seite Weiterbildung ) wird auf das Aufzählungszeichen auf der ersten Ebene verzichtet (s. Bsp. S. 13), die Textausrichtung ist immer linksbündig ohne Einzug. Einzelne Themenbschnitte werden durch eine gestrichelte Linie voneinander getrennt (s. Bsp. S. 13). Auf den weiteren Aufzählungsebenen wird wieder mit Aufzählungszeichen eingerückt (s.o.). 25 px Teaser mit Bild Weit hinten, hinter den Wortbergen, fern der Länder Vokalien und Konsonantien leben die Blindtexte. Abgeschieden wohnen Sie in Buchstabhausen an der Küste des Semantik, eines großen Sprachozeans. Ein kleines Bächlein namens Duden fließt durch ihren Ort und versorgt sie mit den nötigen Regelialien. Es ist ein paradiesmatisches Land, in dem einem gebratene Satzteile in den Mund fliegen. mehr Infos Teaser mit Bild Weit hinten, hinter den Wortbergen, fern der Länder Vokalien und Konsonantien leben die Blindtexte. Abgeschieden wohnen Sie in Buchstabhausen an der Küste des Semantik, eines großen Sprachozeans. Ein kleines Bächlein namens Duden fließt durch ihren Ort und versorgt sie mit den nötigen Regelialien. Es ist ein paradiesmatisches Land, in dem einem gebratene Satzteile in den Mund fliegen. mehr Infos Teaser Auf der Startseite, aber auch auf Unterseiten können kurze Texte in besonderer Art hervorgehoben werden. Als Überschrift wird die Standardüberschrift mit gestrichelter Linie gesetzt. Als Abschluss wird eine weitere gestrichelte Linie gesetzt. Der Abstand zum nächsten Block beträgt min. 25 px. Ein Bild wird immer linksbündig platziert. Bilder in diesen Element haben ein Standardformat und sind 130 px breit und 80 px hoch. Der Textabstand zum Bild beträgt 10 px. Der Text bleibt eingerückt, auch wenn der Textblock höher als das Bild ist.

15 15 Stilvorlagen Alle Vorgaben sind im Stylesheet definiert und können über den HTML-Editor eingestellt weden. Es sollen keine anderen Formatierungen hinzugefügt werden: stylesheet.css Textausrichtung Texte weden ausschließlich linksbündig ausgerichtet. Es wird kein Blocksatz verwendet (durch die fehlende automatische Silbentrennung in HTML sollte dies bei HTML-Anwendungen grundsätzlich vermieden werden, da kein befriedigendes optisches Ergebnis erzielt werden kann), des Weiteren kein Mittelachsensatz und keine rechtsbündige Ausrichtung. Einfügen von Texten Werden Texte direkt aus anderen Programmen wie Word, Excel etc. über Copy and Paste in einen HTML-Editor eingefügt, ist unbedingt darauf zu achten, Filter zu benutzen, sonst werden bereits vorhandene Formatierungen wie Schrift und Stil übertragen. Optimalerweise wird der Text unformatiert übernommen. Zumindest sollte aber die Funktion einfügen und filtern ausgeführt werden. Anschließend werden die Formatierungen entsprechend den Design-Richtlinien eingestellt. Headline Weit hinten, hinter den Wortbergen, fern der Länder Vokalien und Konsonantien leben die Blindtexte. Abgeschieden wohnen Sie in Buchstabhausen an der Küste des Semantik, eines großen Sprachozeans. Ein kleines Bächlein namens Duden fließt durch ihren Ort und versorgt sie mit den nötigen Regelialien. Es ist ein paradiesmatisches Land, in dem einem gebratene Satzteile in den Mund fliegen. Nicht einmal von der allmächtigen Interpunktion werden die Blindtexte beherrscht ein geradezu unorthographisches Leben. Eines Tages aber beschloß eine kleine Zeile Blindtext, ihr Name war Lorem Ipsum, hinaus zu gehen in die weite Grammatik. Headline Weit hinten, hinter den Wortbergen, fern der Länder Vokalien und Konsonantien leben die Blindtexte. Abgeschieden wohnen Sie in Buchstabhausen an der Küste des Semantik, eines großen Sprachozeans. Ein kleines Bächlein namens Duden fließt durch ihren Ort und versorgt sie mit den nötigen Regelialien. Es ist ein paradiesmatisches Land, in dem einem gebratene Satzteile in den Mund fliegen. Nicht einmal von der allmächtigen Interpunktion werden die Blindtexte beherrscht ein geradezu unorthographisches Leben. Eines Tages aber beschloß eine kleine Zeile Blindtext, ihr Name war Lorem Ipsum, hinaus zu gehen in die weite Grammatik. Headline Weit hinten, hinter den Wortbergen, fern der Länder Vokalien und Konsonantien leben die Blindtexte. Abgeschieden wohnen Sie in Buchstabhausen an der Küste des Semantik, eines großen Sprachozeans. Ein kleines Bächlein namens Duden fließt durch ihren Ort und versorgt sie mit den nötigen Regelialien. Es ist ein paradiesmatisches Land, in dem einem gebratene Satzteile in den Mund fliegen. Nicht einmal von der allmächtigen Interpunktion werden die Blindtexte beherrscht ein geradezu unorthographisches Leben. Eines Tages aber beschloß eine kleine Zeile Blindtext, ihr Name war Lorem Ipsum, hinaus zu gehen in die weite Grammatik. Headline Weit hinten, hinter den Wortbergen, fern der Länder Vokalien und Konsonantien leben die Blindtexte. Abgeschieden wohnen Sie in Buchstabhausen an der Küste des Semantik, eines großen Sprachozeans. Ein kleines Bächlein namens Duden fließt durch ihren Ort und versorgt sie mit den nötigen Regelialien. Es ist ein paradiesmatisches Land, in dem einem gebratene Satzteile in den Mund fliegen. Nicht einmal von der allmächtigen Interpunktion werden die Blindtexte beherrscht ein geradezu unorthographisches Leben. Eines Tages aber beschloß eine kleine Zeile Blindtext, ihr Name war Lorem Ipsum, hinaus zu gehen in die weite Grammatik. Headline Weit hinten, hinter den Wortbergen, fern der Länder Vokalien und Konsonantien leben die Blindtexte. Abgeschieden wohnen Sie in Buchstabhausen an der Küste des Semantik, eines großen Sprachozeans. Ein kleines Bächlein namens Duden fließt durch ihren Ort und versorgt sie mit den nötigen Regelialien. Es ist ein paradiesmatisches Land, in dem einem gebratene Satzteile in den Mund fliegen. Nicht einmal von der allmächtigen Interpunktion werden die Blindtexte beherrscht ein geradezu unorthographisches Leben. Eines Tages aber beschloß eine kleine Zeile Blindtext, ihr Name war Lorem Ipsum, hinaus zu gehen in die weite Grammatik. Headline Weit hinten, hinter den Wortbergen, fern der Länder Vokalien und Konsonantien leben die Blindtexte. Abgeschieden wohnen Sie in Buchstabhausen an der Küste des Semantik, eines großen Sprachozeans. Ein kleines Bächlein namens Duden fließt durch ihren Ort und versorgt sie mit den nötigen Regelialien. Es ist ein paradiesmatisches Land, in dem einem gebratene Satzteile in den Mund fliegen. Nicht einmal von der allmächtigen Interpunktion werden die Blindtexte beherrscht ein geradezu unorthographisches Leben. Eines Tages aber beschloß eine kleine Zeile Blindtext, ihr Name war Lorem Ipsum, hinaus zu gehen in die weite Grammatik.

16 16 Das Layout Gliederung und Auszeichnung Hierarchien und Überschriften UNIVERSITÄT AUGSBURG Startseiten Jede Seite beginnt mit einer Bereichsüberschrift (h1). Philosophisch-Sozialwissenschaftliche PHILOSOPHISCH-SOZIALWISSENSCHAFTLICHE FAKULTÄT Weit hinten, hinter den Wortbergen, fern der Länder Vokalien und Konsonantien leben die Blindtexte. Abgeschieden wohnen Sie in Buchstabhausen an der Küste des Semantik, eines großen Sprachozeans. Startseiten Auf der Startseite der en, Institute und Einrichtungen ist die, in Großbuchstaben gesetzte, Bereichsüberschrift (h1) identisch mit dem Text im Kopfbereich. Institut für Kanadastudien INSTITUT FÜR KANADASTUDIEN Weit hinten, hinter den Wortbergen, fern der Länder Vokalien und Konsonantien leben die Blindtexte. Abgeschieden wohnen Sie in Buchstabhausen an der Küste des Semantik, eines großen Sprachozeans. Career Service CAREER SERVICE Weit hinten, hinter den Wortbergen, fern der Länder Vokalien und Konsonantien leben die Blindtexte. Abgeschieden wohnen Sie in Buchstabhausen an der Küste des Semantik, eines großen Sprachozeans.

17 17 Philosophisch-Sozialwissenschaftliche LEHRSTÜHLE Lehrstuhl für Pädagogik... Allgemeines Weit hinten, hinter den Wortbergen, fern der Länder Vokalien und Konsonantien leben die Blindtexte. Abgeschieden wohnen Sie in Buchstabhausen an der Küste des Semantik, eines großen Sprachozeans... Weiteres Weit hinten, hinter den Wortbergen, fern der Länder Vokalien und Konsonantien leben die Blindtexte. Abgeschieden wohnen Sie in Buchstabhausen an der Küste des Semantik, eines großen Sprachozeans... Auszeichnungsmöglichkeiten Der Text einer Bereichsüberschrift (h1) auf den Folgeseiten folgt der Hierarchie der Website-Struktur. Jede Seite kann bei Bedarf mit zwei weiteren Überschriftentypen (h2 bzw. h3) ausgezeichnet werden, je nach Tiefe der Gliederung auf dieser Seite. Wirtschaftswissenschaftliche WIRTSCHAFTSWISSENSCHAFTLICHE FAKULTÄT Wir über uns Weit hinten, hinter den Wortbergen, fern der Länder Vokalien und Konsonantien leben die Blindtexte. Abgeschieden wohnen Sie in Buchstabhausen an der Küste des Semantik, eines großen Sprachozeans... Auszeichnungsmöglichkeiten Kombination von Bereichsüberschrift (h1) mit Auszeichnung dritter Ordnung (h3). Auf die zweite Überschrift (h2) kann verzichtet werden. Weiteres Weit hinten, hinter den Wortbergen, fern der Länder Vokalien und Konsonantien leben die Blindtexte. Abgeschieden wohnen Sie in Buchstabhausen an der Küste des Semantik, eines großen Sprachozeans... Philologisch-Historische STUDIENGANG KLASSISCHE ARCHÄOLOGIE Allgemeine Informationen Weit hinten, hinter den Wortbergen, fern der Länder Vokalien und Konsonantien leben die Blindtexte. Abgeschieden wohnen Sie in Buchstabhausen an der Küste des Semantik, eines großen Sprachozeans... Auszeichnungsmöglichkeiten Kombination von Bereichsüberschrift (h1) mit Auszeichnung zweiter Ordnung (h2).

18 18 Das Layout Platzierung und Positionierung Logos im Inhalt Pressemitteilungen Allgemeines en Institute und Schwerpunkte Einrichtungen Studium Weiterbildung und Transfer Forschung und Transfer Exzellenz BEREICHSÜBERSCHRIFT Weit hinten, hinter den Wortbergen, fern der Länder Vokalien und Konsonantien leben die Blindtexte. Abgeschieden wohnen Sie in Buchstabhausen an der Küste des Semantik, eines großen Sprachozeans. Ein kleines Bächlein namens Duden fließt durch ihren Ort und versorgt sie mit den nötigen Regelialien. Es ist ein paradiesmatisches Land, in dem einem gebratene Satzteile in den Mund fliegen. Nicht einmal von der allmächtigen Interpunktion werden die Blindtexte beherrscht ein geradezu unorthographisches Leben. 25 px max. 130 px max. 35 px 25 px Platzierung von Logos im Inhalt Wird im redaktionellen Teil auf externe Institutionen und Unternehmen hingewiesen, können diese durch ihre Logos dargestellt werden. Diese werden immer linksbündig angeordnet. Sie können entweder untereinander oder in einer Zeile angeordnet werden. Die maximale Größe beträgt 130 px in der Breite und 35 px in der Höhe. Der Abstand dazwischen beträgt min. 25 px. Bei der Darstellung als Reihe ist auf die Einhaltung einer gleichmäßigen Achse zu achten. Logos und Zeichen sollten nicht im Textblock platziert und von diesem umflossen werden. Weit hinten, hinter den Wortbergen, fern der Länder Vokalien und Konsonantien leben die Blindtexte. Abgeschieden wohnen Sie in Buchstabhausen an der Küste des Semantik, eines großen Sprachozeans. Ein kleines Bächlein namens Duden fließt durch ihren Ort und versorgt sie mit den nötigen Regelialien. Es ist ein paradiesmatisches Land, in dem einem gebratene Satzteile in den Mund fliegen. Nicht einmal von der allmächtigen Interpunktion werden die Blindtexte beherrscht ein geradezu unorthographisches Leben. Weit hinten, hinter den Wortbergen, fern der Länder Vokalien und Konsonantien leben die Blindtexte. Abgeschieden wohnen Sie in Buchstabhausen an der Küste des Semantik, eines großen Sprachozeans. Ein kleines Bächlein namens Duden fließt durch ihren Ort und versorgt sie mit den nötigen Regelialien. Es ist ein paradiesmatisches Land, in dem einem gebratene Satzteile in den Mund fliegen. Nicht einmal von der allmächtigen Interpunktion werden die Blindtexte beherrscht ein geradezu unorthographisches Leben.

19 19 Fußzeile Wirtschaftswissenschaftliche BEREICHSÜBERSCHRIFT Weit hinten, hinter den Wortbergen, fern der Länder Vokalien und Konsonantien leben die Blindtexte. Abgeschieden wohnen Sie in Buchstabhausen an der Küste des Semantik, eines großen Sprachozeans. Ein kleines Bächlein namens Duden fließt durch ihren Ort und versorgt sie mit den nötigen Regelialien. Es ist ein paradiesmatisches Land, in dem einem gebratene Satzteile in den Mund fliegen. Nicht einmal von der allmächtigen Interpunktion werden die Blindtexte beherrscht ein geradezu unorthographisches Leben. Ein kleines Bächlein namens Duden fließt durch ihren Ort und versorgt sie mit den nötigen Regelialien. Es ist ein paradiesmatisches Land, in dem einem gebratene Satzteile in den Mund fliegen. Nicht einmal von der allmächtigen Interpunktion werden die Blindtexte beherrscht ein geradezu unorthographisches Leben. [Impressum] [ ] [] Fußzeilenelemente Jede Seite sollte mit einer Fußzeile abgeschlossen werden. Neben einem Link zum Impressum sollte hier auch das Aktualisierungsdatum sowie ein Link für eine gesetzt sein. Diese Informationen sind linksbündig ausgerichtet. Rechtsbündig erscheint das Logo für Facebook und oder weitere Social Media-Hinweise. Die Fußzeile ist über eine graue (#cccccc), durchgezogene Linie vom Inhalt getrennt. Über die Fußzeile kann eine Logo-Zeile gesetzt werden. Auch diese ist über eine graue, durchgezogene Linie abgetrennt. Die Logos und Zeichen sollen hier in Graustufen dargestellt werden, für Größe und Abstände gelten die Vorgaben von Seite 18. Unabhängig davon sollte auf eine optisch ausgewogene Größe der Logos geachtet werden.

20 20 Das Layout Platzierung und Positionierung Bilder Universität Einrichtungen en Studium Weiterbildung Forschung Exzellenz Home BEREICHSÜBERSCHRIFT Headline Weit hinten, hinter den Wortbergen, fern der Länder Vokalien und Konsonantien leben die Blindtexte. Abgeschieden wohnen Sie in Buchstabhausen an der Küste des Semantik, eines großen Sprachozeans. Ein kleines Bächlein namens Duden fließt durch ihren Ort und versorgt sie mit den nötigen Regelialien. Es ist ein paradiesmatisches Land, in dem einem gebratene Satzteile in den Mund fliegen. Nicht einmal von der allmächtigen Interpunktion werden die Blindtexte beherrscht ein geradezu unorthographisches Leben. Eines Tages aber beschloß eine kleine Zeile Blindtext, ihr Name war Lorem Ipsum, hinaus zu gehen in die weite Grammatik. Der große Oxmox riet ihr davon ab, da es dort wimmele von bösen Kommata, wilden Fragezeichen und hinterhältigen Semikoli, doch das Blindtextchen ließ sich nicht beirren. Es packte seine sieben Versalien, schob sich sein Initial in den Gürtel und machte sich auf den Weg. Bildgrößen und Bildformate Bilder können sowohl im Quer-, Hoch- wie im quadratischen Format platziert werden. Sie dürfen nicht breiter als 520 px sein. Um eine unproportionierte Darstellung auf der Seite zu vermeiden, sollte die max. Höhe ebenfalls nicht 520 px übertreffen. Das größte zulässige Bildformat ist somit ein Quadrat von 520 x 520 px. 520 px

Das Textsatzsystem LATEX

Das Textsatzsystem LATEX Einführung Präsentationen Dokumentationen Das Textsatzsystem L A TEX Linux User Group Tübingen 6. Juni 2006 Einführung Präsentationen Dokumentationen Übersicht 1 Einführung in TEX/L A TEX Einleitung Erste

Mehr

Eine Stimme. Ein Gesicht. Ein Logo. BDKJ Corporate Design-Handbuch

Eine Stimme. Ein Gesicht. Ein Logo. BDKJ Corporate Design-Handbuch Foto: Freiwillige Soziale Dienste FSJ im Erzbistum Köln e. V. Eine Stimme. Ein Gesicht. Ein Logo. BDKJ Corporate Design-Handbuch Katholikinnen und Katholiken auf der ganzen Welt erkennen einander an der

Mehr

Tanja Heilberger, petitio Werbeagentur gmbh Gugelstraße 79 RG 90450 Nürnberg. Telefon Fax email. 0911-80 10 660 0911-80 10 661 info@petitio.

Tanja Heilberger, petitio Werbeagentur gmbh Gugelstraße 79 RG 90450 Nürnberg. Telefon Fax email. 0911-80 10 660 0911-80 10 661 info@petitio. Styleguide Content-Management-System für die Internetpräsenzen der Einrichtungen der TGE gträgergesellschaft der Schwestern vom Göttlichen Erlöser (Niederbronner Schwestern) Autor Tanja Heilberger, petitio

Mehr

B.C.B. Impulstag 2015. Business. Motivation. Erfolg. Freitag, 20. November 2015

B.C.B. Impulstag 2015. Business. Motivation. Erfolg. Freitag, 20. November 2015 B.C.B. Impulstag 2015. Business. Motivation. Erfolg. Freitag, 20. November 2015 P R O G R AM M H E F T WERBUNG Herzlich Willkommen zum B.C.B. Impuls-Tag! Es ist mir eine besondere Freude, Sie zum ersten

Mehr

Das Teilnehmerportal und Tipps für die Antragstellung in Horizon 2020

Das Teilnehmerportal und Tipps für die Antragstellung in Horizon 2020 Das Teilnehmerportal und Tipps für die Antragstellung in Horizon 2020 H2020 Fördermöglichkeiten für die Sozial-, Wirtschafts- und Geisteswissenschaften Hochschule für Wirtschaft und Recht, Berlin 03. Dezember

Mehr

WINTER START! DER NEUE HU.GO! NEUES VOM TEAM. PRODUKTE klettern eisklettern bergsteigen slacklining safety NEWS QUALITÄT ATHLETES HÄNDLER » ATHLETES

WINTER START! DER NEUE HU.GO! NEUES VOM TEAM. PRODUKTE klettern eisklettern bergsteigen slacklining safety NEWS QUALITÄT ATHLETES HÄNDLER » ATHLETES » B. Kammerlander Benni Falbesoner Bernh.Hangl jun. Bernh.Hangl sen. Christine Ganahl Florian Schranz Gerhard Schaar Gundi Kraft Hansi Heckmair Hansjörg Mair Harald Berger Koni Mathis M. Burtscher Marco

Mehr

ROSA LUXEMBURG STIFTUNG

ROSA LUXEMBURG STIFTUNG ROSA LUXEMBURG STIFTUNG Web-Styleguide rosalux.de Februar 2010 Inhalt Seitenaufteilung 3 Elemente und Bemaßung der Startseite Elemente und Bemaßung der Unterseiten Farben 5 Allgemeine Farben Farbcodierung

Mehr

Index. Notizen zur Arbeit im Rundum-Sorglos-Wiki von educanet 2. I n h a l t. Schnellnavigation. Seitenbewertung. Kontakt

Index. Notizen zur Arbeit im Rundum-Sorglos-Wiki von educanet 2. I n h a l t. Schnellnavigation. Seitenbewertung. Kontakt Index Bearbeiten Versionen Medien-Upload Suche Übersichten Notizen zur Arbeit im Rundum-Sorglos-Wiki von educanet 2 Version: Wiki der Webweaver 3.3 Suite (Software, mit der educanet2 und lo-net2 betrieben

Mehr

Bedienungsanleitung. Content-Management-System GORILLA

Bedienungsanleitung. Content-Management-System GORILLA Bedienungsanleitung Content-Management-System GORILLA Einloggen Öffnen Sie die Seite http://login.rasch-network.com Es öffnet sich folgendes Fenster. Zum Anmelden verwenden Sie die Benutzerdaten, die wir

Mehr

NÜTZLICHE TIPPS ZUR ANFERTIGUNG

NÜTZLICHE TIPPS ZUR ANFERTIGUNG NÜTZLICHE TIPPS ZUR ANFERTIGUNG WISSENSCHAFTLICHER ARBEITEN MIT MICROSOFT OFFICE WORD (Seminar-, Bachelor- und Masterarbeiten) Fachbereich Sozial- und Wirtschaftswissenschaften Kapitelgasse 5-7 5010 Salzburg

Mehr

Erstellen von Postern mit PowerPoint

Erstellen von Postern mit PowerPoint Erstellen von Postern mit PowerPoint Ziel Wer soll durch das Poster angesprochen werden? Welche Informationen sollen durch das Poster übermittelt werden? Ein Poster kombiniert Abbildungen und Texte, um

Mehr

Anleitung für den Web-Builder

Anleitung für den Web-Builder Anleitung für den Web-Builder Der Web-Builder ist erstellt worden, um auf einfacher Weise eine Homepage erstellen zu können, ohne Programmierkenntnisse in HMTL haben zu müssen. Seite 1 Wenn man den Web-Builder

Mehr

Word öffnen und speichern

Word öffnen und speichern Word öffnen und speichern 1. Öffne das Programm "Word" mit Klick auf das Symbol in der Taskleiste. 2. Schreibe den Titel deiner Wortliste auf und drücke auf die Enter-Taste. 3. Klicke auf "Speichern".

Mehr

ONLINE-STYLEGUIDE www.uni-wuppertal.de

ONLINE-STYLEGUIDE www.uni-wuppertal.de ONLINE-STYLEGUIDE www.uni-wuppertal.de nhaltsangabe 1.0 Grundlagen 1.1 Ziele 1.2 Geltungsbereiche 1.3 technische Voraussetzungen 2.0 Benutzerführung 2.1 Layout 3.0 Gestaltung 3.1 Farben 3.2 Typographie

Mehr

Kurzanleitung. Arbeiten mit Word 2003 bei der Erstellung Wissenschaftlicher Arbeiten. Renate Vochezer rv@vochezer-trilogo.de

Kurzanleitung. Arbeiten mit Word 2003 bei der Erstellung Wissenschaftlicher Arbeiten. Renate Vochezer rv@vochezer-trilogo.de Kurzanleitung Arbeiten mit Word 2003 bei der Erstellung Wissenschaftlicher Arbeiten Renate Vochezer rv@vochezer-trilogo.de Inhaltsverzeichnis, Abbildungs- und Tabellenverzeichnis Inhaltsverzeichnis Abbildungsverzeichnis...

Mehr

Kanton St.Gallen Design Guidelines Web-Auftritt des Kantons St.Gallen

Kanton St.Gallen Design Guidelines Web-Auftritt des Kantons St.Gallen Design Guidelines Web-Auftritt des Kantons St.Gallen Version 8.0 - CQ5-Redesign Juli 2011 Inhalt 1. Geltung und Reichweite der Guidelines 2. Visual Design Basics 3. Style Guide Internet «sg.ch» 4. Style

Mehr

Formatierungsempfehlungen und technische Tipps zur Manuskripterstellung beim Ausgangsformat DIN A4 für das Druckformat DIN A5

Formatierungsempfehlungen und technische Tipps zur Manuskripterstellung beim Ausgangsformat DIN A4 für das Druckformat DIN A5 Formatierungsempfehlungen und technische Tipps zur Manuskripterstellung beim Ausgangsformat DIN A4 für das Druckformat DIN A5 Der Leitfaden für eine Veröffentlichung im Universitätsverlag Ilmenau (Stand:

Mehr

SCHRIFTARTEN FÜR LEGASTHENE MENSCHEN. Open Dyslexic Andika Basic Lexia Readable ABeeZee Tiresias

SCHRIFTARTEN FÜR LEGASTHENE MENSCHEN. Open Dyslexic Andika Basic Lexia Readable ABeeZee Tiresias SCHRIFTARTEN FÜR LEGASTHENE MENSCHEN Open Dyslexic Andika Basic Lexia Readable ABeeZee Tiresias Inhaltsverzeichnis Einführung... 2 Vorinstallierte Fonts... 4 Schuldruckschriften... 6 Schriftart: Open Dyslexic...

Mehr

Leitfaden zum Corporate Design für Printmedien

Leitfaden zum Corporate Design für Printmedien Leitfaden zum Corporate Design für Printmedien Leitfaden zum Corporate Design für Printmedien Sehr geehrte Damen und Herren, beiliegend finden Sie den Leitfaden zum Corporate Design (CD) für Printmedien

Mehr

Kennen, können, beherrschen lernen was gebraucht wird www.doelle-web.de

Kennen, können, beherrschen lernen was gebraucht wird www.doelle-web.de Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 1 Die grundlegende Zellformatierung... 2 Grundlagen... 2 Formatierungsmöglichkeiten... 2 Designs verwenden... 2 Grundsätzliche Vorgehensweise beim Formatieren von

Mehr

Berlin und Brandenburg Gemeinsamer Messeauftritt MW. 5.1. Die Wort-Bild-Marken. Gemeinsam präsent

Berlin und Brandenburg Gemeinsamer Messeauftritt MW. 5.1. Die Wort-Bild-Marken. Gemeinsam präsent 5.1. Die Wort-Bild-Marken Gemeinsam präsent Wo sich Berlin und Brandenburg gemeinsam präsentieren, stehen die Wort-Bild-Marken beider Länder gleichwertig nebeneinander. Festlegung der Reihenfolge, der

Mehr

Corporate Design Richtlinien

Corporate Design Richtlinien Corporate Design Richtlinien 3 Vorwort In den erst vierzig Jahren seit ihrer Gründung ist die Universität Augsburg bemerkenswert rasch sehr weit vorangekommen. Die Beiträge, die wir als Universität Augsburg

Mehr

Schriftbild. STRG + UMSCHALT + * Nichdruckbare Zeichen anzeigen

Schriftbild. STRG + UMSCHALT + * Nichdruckbare Zeichen anzeigen Tastenkombination Beschreibung Befehlsrubrik Tastenkombinationen zum Arbeiten mit Dokumenten STRG + N Neues Dokument erstellen Dokument STRG + O Dokument öffnen Dokument STRG + W Dokument schließen Dokument

Mehr

UMGANG MIT MICROSOFT WORD ~DER EINSTIEG~

UMGANG MIT MICROSOFT WORD ~DER EINSTIEG~ UMGANG MIT MICROSOFT WORD ~DER EINSTIEG~ INHALT Inhalt... 1 1. Titelblatt... 1 1.1 Inhalt... 1 1.2 Gestaltung... 2 1.3 Kopf-und Fußzeile... 3 2. Seitenlayout... 4 2.1 Typografie... 4 2.2 Seitenränder...

Mehr

Kopf- und Fusszeilen in WORD und EXCEL

Kopf- und Fusszeilen in WORD und EXCEL www.computeria-olten.ch Monatstreff für Menschen ab 50 Merkblatt 79 Kopf- und Fusszeilen in WORD und EXCEL merkblatt 79.docx 1 Autor P.Aeberhard Wozu sind Kopf- und Fusszeilen gut? Kopfzeilen: Sinnvoll

Mehr

2. FAQ. 2.1 Headline Banner. Inhalt: 1.Installation. 1. Installation 2. FAQ 3. Einstellungen 4. Benötigen Sie weitere Hilfe?

2. FAQ. 2.1 Headline Banner. Inhalt: 1.Installation. 1. Installation 2. FAQ 3. Einstellungen 4. Benötigen Sie weitere Hilfe? Inhalt: 1. Installation 2. FAQ 3. Einstellungen 4. Benötigen Sie weitere Hilfe? 1.Installation Um das Electronics Theme zu installieren, gehen Sie in der Rubrik Design zum Template Store. Hier sehen Sie

Mehr

Dokumentation von Ük Modul 302

Dokumentation von Ük Modul 302 Dokumentation von Ük Modul 302 Von Nicolas Kull Seite 1/ Inhaltsverzeichnis Dokumentation von Ük Modul 302... 1 Inhaltsverzeichnis... 2 Abbildungsverzeichnis... 3 Typographie (Layout)... 4 Schrift... 4

Mehr

Textverarbeitungsprogramm WORD

Textverarbeitungsprogramm WORD Textverarbeitungsprogramm WORD Es gibt verschiedene Textverarbeitungsprogramme, z. B. von Microsoft, von IBM, von Star und anderen Softwareherstellern, die alle mehr oder weniger dieselben Funktionen anbieten!

Mehr

ERSCHEINUNGSBILD / CORPORATE IDENTITY

ERSCHEINUNGSBILD / CORPORATE IDENTITY ERSCHEINUNGSBILD / CORPORATE IDENTITY Anh. 8-A-d / Version 15.05.2015 Allgemeines 1. Im Text verwendete Abkürzungen: EB ETVV ZV Erscheinungsbild Eidgenössische Turnveteranen-Vereinigung Zentralvorstand

Mehr

Corporate Design. Gestaltungsrichtlinien für Logo und Bilder von Semperit

Corporate Design. Gestaltungsrichtlinien für Logo und Bilder von Semperit Gestaltungsrichtlinien für Logo und Bilder von Semperit Regeln Ziel Als international tätiges Unternehmen ist für uns die Kommunikation ein besonders wichtiges Instrument. Um die eigenständige Position

Mehr

Styleguide Facebook-Seiten der Robert Bosch Stiftung

Styleguide Facebook-Seiten der Robert Bosch Stiftung Styleguide Facebook-Seiten der Robert Bosch Stiftung Inhalt Robert Bosch Stiftung 4 5 6 8 Facebook-Startseite Einleitung Facebook-Startseite Übersicht Coverfoto & Profilbild der Robert Bosch Stiftung-Startseite

Mehr

Vom Taschengeld zum Haushaltsbudget

Vom Taschengeld zum Haushaltsbudget Mithilfe eines Tabellenkalkulationsprogramms kannst du Tabellen erstellen, Daten erfassen und auswerten, Kosten ermitteln, Diagramme erstellen, Notendurchschnitte errechnen usw. Die Dateien können als

Mehr

EBA SERIE 2/2 INFORMATION KOMMUNIKATION IKA ADMINISTRATION SCHULISCHES QUALIFIKATIONSVERFAHREN SCHLUSSPRÜFUNG 2013 BÜROASSISTENTIN UND BÜROASSISTENT

EBA SERIE 2/2 INFORMATION KOMMUNIKATION IKA ADMINISTRATION SCHULISCHES QUALIFIKATIONSVERFAHREN SCHLUSSPRÜFUNG 2013 BÜROASSISTENTIN UND BÜROASSISTENT SCHLUSSPRÜFUNG 2013 BÜROASSISTENTIN UND BÜROASSISTENT SCHULISCHES QUALIFIKATIONSVERFAHREN 1 EBA INFORMATION KOMMUNIKATION IKA ADMINISTRATION SERIE 2/2 Kandidatennummer Name Vorname Datum der Prüfung PUNKTE

Mehr

Textbearbeitung im CKEditor

Textbearbeitung im CKEditor CKEditor (HTML) Textbearbeitung im CKEditor Der CKEditor ist ein freier, webbasierter HTML-Editor, der in onoffice integriert ist und die Erstellung von HTML-formatierten emails (Websiteformat) ermöglicht.

Mehr

Corporate Design Handbuch 09/2008

Corporate Design Handbuch 09/2008 DENKHAUS für NEUE MÄRKTE GmbH Corporate Design Handbuch 09/2008 1 Inhalt Vorwort Logo Wort-Bild-Marke deutsch Wort-Bild-Marke englisch Größenabstufungen Skalierungen Positionierung Hintergrund Farben Hausfarbe

Mehr

Randziffern in Microsoft Word: Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung

Randziffern in Microsoft Word: Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung Randziffern in Microsoft Word: Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung Einleitung Unzählige Juristen aber mit Sicherheit auch andere Schreibende haben sich schon gefragt, wie man in Microsoft Word Randziffern

Mehr

Corporate Brand Guidelines 1. Corporate Brand Guidelines. Corporate Image.

Corporate Brand Guidelines 1. Corporate Brand Guidelines. Corporate Image. Corporate Brand Guidelines 1 Corporate Brand Guidelines. Corporate Image. Version 01 2014 2 Corporate Brand Guidelines Corporate Brand Guidelines 3 Inhaltsverzeichnis. A) Verwendung und Nutzen. 4 B) Farbwelten.

Mehr

Textbearbeitung mit WORD. Die wichtigsten Einstellungen für die Erstellung wissenschaftlicher Arbeiten

Textbearbeitung mit WORD. Die wichtigsten Einstellungen für die Erstellung wissenschaftlicher Arbeiten Textbearbeitung mit WORD Die wichtigsten Einstellungen für die Erstellung wissenschaftlicher Arbeiten Seminar Scientific Writing AG Paläomikrobiologie Katja Ziegelmüller 05. Juli 2007 Tipps für die Formatierung

Mehr

Leitfaden zur Anwendung des Corporate - Design nach der Neustrukturierung

Leitfaden zur Anwendung des Corporate - Design nach der Neustrukturierung Leitfaden zur Anwendung des Corporate - Design nach der Neustrukturierung Vorbemerkung Dieser Leitfaden soll eine kurze Handreichung für den alltäglichen Einsatz des Corporate - Design der Fachhochschule

Mehr

ECDL - Core. Modul 3 - MS Word. Arbeitsblätter für Schüler mit praktischen Übungen zu allen Lernzielen des Syllabus 5

ECDL - Core. Modul 3 - MS Word. Arbeitsblätter für Schüler mit praktischen Übungen zu allen Lernzielen des Syllabus 5 ECDL - Core Modul 3 - MS Word Arbeitsblätter für Schüler mit praktischen Übungen zu allen Lernzielen des Syllabus 5 - 2-1. Syllabus 5 - Lernziele für Modul 3. 1 Vorgegebene Lernziele für die Prüfung 2.

Mehr

ECDL / ICDL Textverarbeitung

ECDL / ICDL Textverarbeitung ECDL / ICDL Textverarbeitung DLGI Dienstleistungsgesellschaft für Informatik Am Bonner Bogen 6 53227 Bonn Tel.: 0228-688-448-0 Fax: 0228-688-448-99 E-Mail: info@dlgi.de, URL: www.dlgi.de In Zweifelsfällen

Mehr

Elemente und Anwendungen. Corporate-Design-Richtlinien

Elemente und Anwendungen. Corporate-Design-Richtlinien und Anwendungen Corporate-Design-Richtlinien Juli 2011 Inhalt Einleitung 3 Elemente 4 Logo 5 Schriften 10 Farben 12 Anwendungen 14 Briefschaften 15 Publikationen 21 PowerPoint 31 Gebäudesignalisation 34

Mehr

16. Schriftart formatieren

16. Schriftart formatieren 16. Schriftart formatieren 16.1 Überblick Das Aussehen verbessern Bis jetzt haben Sie gesehen, dass das Dokument, welches Sie erstellt haben schlicht und simpel war. Sie können das Aussehen Ihres Dokuments

Mehr

Richtlinie Corporate Identity

Richtlinie Corporate Identity Richtlinie Corporate Identity Das Bundesliga-Logo 2 Kleidung 5 Farben 6 Richtlininen für zusätzliche Logo-Kombinationen, Farb- Aufrasterung, komplementäre Grautöne, Typografie und Bewegtbild sind der vollständigen

Mehr

LOGO. www.uni-hohenheim.de/design.html 7

LOGO. www.uni-hohenheim.de/design.html 7 LOGO Das Logo der Universität Hohenheim setzt sich aus einer Bild- und einer Wortmarke zusammen. Wenn Bild- und Wortmarke zusammen auftreten, sollten sie immer als Einheit eingesetzt werden. Dann steht

Mehr

Von: Sven Weltring, Viola Berlage, Pascal Küterlucks, Maik Merscher

Von: Sven Weltring, Viola Berlage, Pascal Küterlucks, Maik Merscher Von: Sven Weltring, Viola Berlage, Pascal Küterlucks, Maik Merscher Inhaltsverzeichnis 1. Desktop 2. Erklärung von Tastatur und Maus 3. Computer ausschalten 4. Neuer Ordner erstellen 5. Microsoft Word

Mehr

1. Aufrufen des Content Management Systems (CMS)

1. Aufrufen des Content Management Systems (CMS) 1. Aufrufen des Content Management Systems (CMS) Das CMS WebSiteBaker 2.5.2 ist ein kostenloses auf PHP basierendes Inhaltsverwaltungssystem, mit dem es möglich ist Inhalte von Webseiten schnell und einfach

Mehr

Financial Management. master

Financial Management. master Financial Management master Vorwort Studiengangleiterin Prof. Dr. Mandy Habermann Liebe Studieninteressierte, mit dem Master-Studiengang Financial Management bieten wir Ihnen, die Sie einerseits erste

Mehr

Der erste Schirm ein Überblick

Der erste Schirm ein Überblick Der erste Schirm ein Überblick Zusatzmodule: Statistik Newsletter Veranstaltungskalender Mediendatenbank: Alle Dateien (Bilder, Videos, Excel-Listen, Word-Dokumente, PDF, ) speichern Sie in der Mediendatenbank

Mehr

Kennen, können, beherrschen lernen was gebraucht wird www.doelle-web.de

Kennen, können, beherrschen lernen was gebraucht wird www.doelle-web.de Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 1 Grundlagen... 1 Texteingabe und einfache Korrekturen... 1 Einen Text erfassen... 1 Cursor im Text positionieren... 2 Mit der Maus... 2 Mit der Tastatur... 2 Zeichen

Mehr

Gestaltungsrichtlinien für JRK-Websites (Stand Januar 2009)

Gestaltungsrichtlinien für JRK-Websites (Stand Januar 2009) Gestaltungsrichtlinien für JRK-Websites (Stand Januar 2009) 1. Allgemein Bilder auf der Website: Bitte ladet alle Bilder in der Originalgröße 1024 x 700 px bzw. 700 x 1024 px hoch. Alle Bildgrößen, die

Mehr

Kurzanleitung CMS. Diese Kurzanleitung bietet Ihnen einen Einstieg in die Homepage Verwaltung mit dem Silverstripe CMS. Inhaltsverzeichnis

Kurzanleitung CMS. Diese Kurzanleitung bietet Ihnen einen Einstieg in die Homepage Verwaltung mit dem Silverstripe CMS. Inhaltsverzeichnis Diese Kurzanleitung bietet Ihnen einen Einstieg in die Homepage Verwaltung mit dem Silverstripe CMS Verfasser: Michael Bogucki Erstellt: 24. September 2008 Letzte Änderung: 16. Juni 2009 Inhaltsverzeichnis

Mehr

UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES STUDIENANGEBOTE MIT MASTER- ABSCHLUSS. Wintersemester 2015/16. Informationen für Studieninteressierte

UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES STUDIENANGEBOTE MIT MASTER- ABSCHLUSS. Wintersemester 2015/16. Informationen für Studieninteressierte UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES STUDIENANGEBOTE MIT MASTER- ABSCHLUSS Wintersemester 2015/16 Informationen für Studieninteressierte Studienangebote mit Masterabschluss an der Technischen Hochschule Mittelhessen

Mehr

Layout einer wissenschaftlichen Arbeit am PC

Layout einer wissenschaftlichen Arbeit am PC Layout einer wissenschaftlichen Arbeit am PC - mit Word 2010-2013 für Windows & Macintosh - von: Klemens Hoffmann Handout zum Bachelor-Workshop-Tag am 09.11.2013 Inhaltsverzeichnis 1. Formatierung und

Mehr

Wissenschaftliches Arbeiten mit dem Programm Microsoft Word

Wissenschaftliches Arbeiten mit dem Programm Microsoft Word Wissenschaftliches Arbeiten mit dem Programm Microsoft Word Ein Leitfaden und Ratgeber für Studierende der Hochschule Fulda des Fachbereichs Sozialwesen Inhaltsverzeichnis VORWORT... 1 1. EINRICHTEN DES

Mehr

Eurow3-CMS 1.1 CMS-System für kleine bis mittlere Internet-Autritte -Kurzbeschreibung- Stand 10. 7. 2009

Eurow3-CMS 1.1 CMS-System für kleine bis mittlere Internet-Autritte -Kurzbeschreibung- Stand 10. 7. 2009 Eurow3-CMS 1.1 mittlere Internet-Autritte -Kurzbeschreibung- Stand 10. 7. 2009 Seite 1 von 19 Seiten 1 Einführung Eurow3-CMS ist ein Content-Management-System (CMS) zur Erstellung und Wartung kleiner bis

Mehr

Online-Anzeigenbestellung

Online-Anzeigenbestellung Anleitung Online-Anzeigenbestellung Tipps & Tricks In nur 10 Schritten zur Anzeige Schritt 1 Registrieren / Log-in-Bereich Über https://onlineanzeigen.nussbaummedien.de gelangen Sie zur Startseite unserer

Mehr

Der Editor und seine Funktionen

Der Editor und seine Funktionen Der Editor und seine Funktionen Für die Eingabe und Änderung von Texten steht Ihnen im Pflegemodus ein kleiner WYSIWYG-Editor zur Verfügung. Tinymce 1 ist ein Open Source Javascript-Editor, der mittlerweile

Mehr

ECDL / ICDL Tabellenkalkulation

ECDL / ICDL Tabellenkalkulation ECDL / ICDL Tabellenkalkulation DLGI Dienstleistungsgesellschaft für Informatik Am Bonner Bogen 6 53227 Bonn Tel.: 0228-688-448-0 Fax: 0228-688-448-99 E-Mail: info@dlgi.de, URL: www.dlgi.de In Zweifelsfällen

Mehr

Strategie & Kommunikation. Trainingsunterlagen TYPO3 Fortgeschrittenen Schulung

Strategie & Kommunikation. Trainingsunterlagen TYPO3 Fortgeschrittenen Schulung Trainingsunterlagen TYPO3 Fortgeschrittenen Schulung Seite 1 / Maud Mergard / 20.08.2010 Umgang mit Teasern und Seitenlayout in TYPO3 Stand 20.08.2010 Ein Teaser ([ti?z?(r)]) (von engl. tease = reizen,

Mehr

Zentrum für LehrerInnenbildung und interdisziplinäre Bildungsforschung (ZLbiB) Lehramtsberatung

Zentrum für LehrerInnenbildung und interdisziplinäre Bildungsforschung (ZLbiB) Lehramtsberatung Zentrum für LehrerInnenbildung und interdisziplinäre Bildungsforschung (ZLbiB) Lehramtsberatung Informationen zu dem Lehramtsbezogenen Masterstudiengang an der Universität Augsburg Stand: 24. Oktober 2014

Mehr

Webseitennavigation mit dem Content-Management-System Imperia. Zentrum für Informationsverarbeitung Westfälische Wilhelms-Universität Münster

Webseitennavigation mit dem Content-Management-System Imperia. Zentrum für Informationsverarbeitung Westfälische Wilhelms-Universität Münster Webseitennavigation mit dem Content-Management-System Imperia Zentrum für Informationsverarbeitung Westfälische Wilhelms-Universität Münster 10. Januar 2006 Inhaltsverzeichnis 1. Einführung 4 2. Rubrikenstruktur

Mehr

Primarschule Birmensdorf PIA Anleitungen Word. Bevor du mit Schreiben beginnen kannst, musst du dein Word- Dokument einrichten.

Primarschule Birmensdorf PIA Anleitungen Word. Bevor du mit Schreiben beginnen kannst, musst du dein Word- Dokument einrichten. Word einrichten Bevor du mit Schreiben beginnen kannst, musst du dein Word- Dokument einrichten. Starte ein Word Dokument, indem du auf das blaue W drückst. Wähle Ansicht 1, gehe zu Symbolleiste 2 und

Mehr

Marke, Werbung und Wettbewerb

Marke, Werbung und Wettbewerb Marke, Werbung und Wettbewerb Erfahrungen aus zwei Welten Folie 2 1. Wer sind wir? Auftrag Das wissenschaftliche Zentrum [C3L] nimmt gemäß den Leitlinien des Präsidiums [der Universität Oldenburg] fächerübergreifende

Mehr

UNIVERSITÄT BACHELOR MASTER MBA. Studienportale und Präsentationsmöglichkeiten. www.bildungsweb.net

UNIVERSITÄT BACHELOR MASTER MBA. Studienportale und Präsentationsmöglichkeiten. www.bildungsweb.net UNIVERSITÄT BACHELOR MASTER MBA Studienportale und Präsentationsmöglichkeiten Herzlich willkommen bei Bildungsweb Jährlich suchen über vier Millionen Studenten und Studieninteressierte auf unseren Portalen

Mehr

INFORMATIONSDIENST HOLZ CORPORATE DESIGN STAND 2006. Corporate Design Handbuch

INFORMATIONSDIENST HOLZ CORPORATE DESIGN STAND 2006. Corporate Design Handbuch CORPORATE DESIGN STAND 2006 Corporate Design Handbuch 2 CD Corporate Design Basics CORPORATE DESIGN BASICS 3 Einleitung Inhalt Auch das gebündelte Angebot an Informationen und Arbeitshilfen eines Absatzförderungsfonds

Mehr

Corporate Design Manual

Corporate Design Manual Messen und Veranstaltungen Corporate Design Manual Stand 12.2007 1 v o n 2 Basis-Elemente Das Logo Definition und Anwendung (Download) 04 Farben 07 Typografie 08 Korrespondenz und Briefbogen 10 Visitenkarten

Mehr

Word XP Tastaturbefehle. Befehlsname Parameter Taste Menü oder Kontextmenü Anw Wiederherstellen Alt+ F5 Anzeigen Einfügungen

Word XP Tastaturbefehle. Befehlsname Parameter Taste Menü oder Kontextmenü Anw Wiederherstellen Alt+ F5 Anzeigen Einfügungen Befehlsname Parameter Menü oder Abbrechen ESC Ablegen Alle Änderungen Angezeigt Alle Änderungen Im Absatz Abstand Vor Strg+ 0 Hinzufügen oder Löschen Absatz Block Strg+ B Absatz Links Strg+ L Absatz Oben

Mehr

Liebe Webseitenredakteure/-innen aus den diözesanen Steuerungsgruppen,

Liebe Webseitenredakteure/-innen aus den diözesanen Steuerungsgruppen, Liebe Webseitenredakteure/-innen aus den diözesanen Steuerungsgruppen, ergänzend zum vorläufigen Typo3-Handout Redakteursguide erhaltet ihr hier noch ein paar spezifische Informationen für eure diözesanen

Mehr

PowerPoint 2003. Kurzanleitung

PowerPoint 2003. Kurzanleitung PowerPoint 2003 Kurzanleitung 1 Der Startbildschirm... 3 1.1 Platzhalter für Text... 3 2 Neue Folie... 4 3 Text formatieren... 4 3.1 Zeichen formatieren... 5 3.2 Text ausrichten... 5 3.3 Nummerierung und

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Mit dem WEB.DE WebBaukasten zur eigenen Homepage!...2. Schritt 1: Design auswählen...3

Inhaltsverzeichnis. Mit dem WEB.DE WebBaukasten zur eigenen Homepage!...2. Schritt 1: Design auswählen...3 Inhaltsverzeichnis Mit dem WEB.DE WebBaukasten zur eigenen Homepage!...2 Schritt 1: Design auswählen...3 Schritt 2: Umfang und Struktur der Seiten bestimmen...7 Schritt 3: Inhalte bearbeiten...9 Grafik

Mehr

Textverarbeitung 1. 1. Textentwurf 2. Texterfassung 3. Textumformung 4. Textgestaltung 5. Textverwendung

Textverarbeitung 1. 1. Textentwurf 2. Texterfassung 3. Textumformung 4. Textgestaltung 5. Textverwendung Informatik - Text / HTML 1 Textverarbeitung 1 1. Textentwurf 2. Texterfassung 3. Textumformung 4. Textgestaltung 5. Textverwendung Leistungsmerkmale Textverarbeitung ist Standardsoftware - nutzerorientiert,

Mehr

über Startmenü / Programme Unterordner Microsoft Office durch Doppelklick auf Word-Dokument auf Windows-Desktop oder im Explorer

über Startmenü / Programme Unterordner Microsoft Office durch Doppelklick auf Word-Dokument auf Windows-Desktop oder im Explorer MTA 2009/2010 Frank Papendorf, Hannover Word starten über Startmenü / Programme Unterordner Microsoft Office durch Doppelklick auf Word-Dokument auf Windows-Desktop oder im Explorer Dateinamenserweiterungen

Mehr

Corporate Design Leitfaden

Corporate Design Leitfaden Corporate Design Leitfaden Seite 1 Corporate Design Warum ist uns das Corporate Design (CD) so wichtig? In Zeiten immer stärkeren Wettbewerbs ist es notwendig und wichtig, dass wir uns durch eine klare

Mehr

Nur in schwarz angezeigten Verzeichnissen kann gespeichert werden!

Nur in schwarz angezeigten Verzeichnissen kann gespeichert werden! Kurzanleitung für das CMS WebEdition für die Schulhomepage Seite 1 Kurzanleitung für Homepage-Redakteure (CMW WebEdition) 1. Anmeldung http://www.gymnasium-landau.de/webedition Linke Seite: Dateimanager

Mehr

TemplaVoila T3AK07 - TYPO3 Akademie 2.0

TemplaVoila T3AK07 - TYPO3 Akademie 2.0 TemplaVoila T3AK07 - TYPO3 Akademie 2.0 23.02.2007 2 TemplaVoila - Geschichtliches Ursprünglich entwickelt von Kasper Skårhøj für Dassault Systèmes Weiterentwicklung durch Robert Lemke Wurde auf der T3BOARD04

Mehr

RÖK Typo3 Dokumentation

RÖK Typo3 Dokumentation 2012 RÖK Typo3 Dokumentation Redakteur Sparten Eine Hilfe für den Einstieg in Typo3. Innpuls Werbeagentur GmbH 01.01.2012 2 RÖK Typo3 Dokumentation Inhalt 1) Was ist Typo3... 3 2) Typo3 aufrufen und Anmelden...

Mehr

Strategie & Kommunikation. Trainingsunterlagen TYPO3: Teaser und Seitenlayout Stand 27.04.2011

Strategie & Kommunikation. Trainingsunterlagen TYPO3: Teaser und Seitenlayout Stand 27.04.2011 Trainingsunterlagen TYPO3: Teaser und Seitenlayout Stand 27.04.2011 Seite 1 / Maud Mergard / 27.04.2011 Umgang mit Teasern und Seitenlayout in TYPO3 Stand 20.08.2010 Ein Teaser ([ti?z?(r)]) (von engl.

Mehr

Inhalt. Installation. Funktionen

Inhalt. Installation. Funktionen Inhalt Installation Funktionen Einstellungen Hintergrund Balken, Button Rabatt Fußzeile Kopfteil, linke Spalte Hauptnavigation Module Preiskategorien, Produkte Text Kontakt 3 4 5 5 6 7 8 9 10 11 12 13

Mehr

Shortcuts. Seite 1. Befehlsname Parameter Taste Menü Abbrechen. Annehmen Alle Änderungen Angezeigt Annehmen Alle Änderungen Im Dokument

Shortcuts. Seite 1. Befehlsname Parameter Taste Menü Abbrechen. Annehmen Alle Änderungen Angezeigt Annehmen Alle Änderungen Im Dokument Seite 1 Befehlsname Parameter Menü Abbrechen ESC Ablegen Alle Änderungen Angezeigt Alle Änderungen Im Dokument Absatz Abstand Vor Hinzufügen oder Löschen Strg+ 0 Absatz Block Strg+ B Absatz Links Strg+

Mehr

Abschlussprüfung Kaufmann/Kauffrau für Bürokommunikation - Fach Informationsverarbeitung -

Abschlussprüfung Kaufmann/Kauffrau für Bürokommunikation - Fach Informationsverarbeitung - Abschlussprüfung Kaufmann/Kauffrau für Bürokommunikation - Fach Informationsverarbeitung - Bundeseinheitliche Prüfung ab der Abschlussprüfung Sommer 2007 Ab dem Prüfungstermin Sommer 2007 wird die Abschlussprüfung

Mehr

Corporate Design Neue Medien

Corporate Design Neue Medien Corporate Design Neue Medien Neue Medien. Strategie Einleitung Externe Kommunikation Neben der persönlichen Beratung am Telefon oder im Servicezentrum und den klassischen Printmedien bilden die Neuen Medien

Mehr

Slices und Rollover für die Startseite einer Bildergalerie

Slices und Rollover für die Startseite einer Bildergalerie Slices und Rollover für die Startseite einer Bildergalerie Die größte Frage bei einer Webseite ist es, auf ggf. viele Informationen von der relativ kleinen Fläche eines Bildschirmes zu verweisen. Dabei

Mehr

UNIVERSITÄT BACHELOR MASTER MBA. Studienportale und Präsentationsmöglichkeiten. www.bildungsweb.net

UNIVERSITÄT BACHELOR MASTER MBA. Studienportale und Präsentationsmöglichkeiten. www.bildungsweb.net UNIVERSITÄT BACHELOR MASTER MBA Studienportale und Präsentationsmöglichkeiten Herzlich willkommen bei Bildungsweb Jährlich suchen über vier Millionen Studenten und Studieninteressierte auf unseren Portalen

Mehr

MS-Word Kurs des BRG-Viktring

MS-Word Kurs des BRG-Viktring MS-Word Kurs des BRG-Viktring Kurs vom: 17.11.2008 Leitung der Schulklasse: Frau Prof. Linder Verfasser: Johanna Kohlmayr, Julia Kruslin, Vanessa Bornholdt, Ambra Slawitsch, Denise Gstättner, Bernhard

Mehr

Bedingungen der Stiftung Warentest zur 25. Januar 2012 Werbung mit Untersuchungsergebnissen

Bedingungen der Stiftung Warentest zur 25. Januar 2012 Werbung mit Untersuchungsergebnissen Bedingungen der Stiftung Warentest zur 25. Januar 2012 Werbung mit Untersuchungsergebnissen Die Untersuchungsergebnisse der Stiftung Warentest sollen den Markt für die Verbraucher übersichtlicher machen.

Mehr

Arbeiten mit. Eine einführende Schulung für Redakteure VGT. Michael Fritz, 21. Oktober 2006

Arbeiten mit. Eine einführende Schulung für Redakteure VGT. Michael Fritz, 21. Oktober 2006 Arbeiten mit Eine einführende Schulung für Redakteure VGT Michael Fritz, 21. Oktober 2006 1 Inhalte 1. TYPO3 - Ihr neues Content-Management-System S. 3 ff. 1.1 Was ist ein CMS 1.2 Wie komme ich rein 1.3

Mehr

Anleitung zur Verwendung von Silverstripe 3.x

Anleitung zur Verwendung von Silverstripe 3.x Anleitung zur Verwendung von Silverstripe 3.x Inhaltsverzeichnis: 1. EINLEITUNG 2. ORIENTIERUNG 2.1 Anmelden am CMS 2.2 Die Elemente des Silverstripe CMS 2.3 Funktion des Seitenbaums 2.4 Navigieren mit

Mehr

MS-Word. Inhalt der Lerneinheiten. Arbeitsoberfläche. 1. Grundlagen der Textverarbeitung. 2. Drucken. 3. Textgestaltung. 4.

MS-Word. Inhalt der Lerneinheiten. Arbeitsoberfläche. 1. Grundlagen der Textverarbeitung. 2. Drucken. 3. Textgestaltung. 4. Arbeitsoberfläche Ein Textverarbeitungsprogramm entdecken Allgemeines über das Arbeitsumfeld Ansichtszoom 1. Grundlagen der Textverarbeitung Dateien speichern Öffnen eines Dokuments Anzeigen der nicht

Mehr

Contao für Redakteure

Contao für Redakteure Nina Gerling Contao für Redakteure Inhalte editieren und verwalten mit dem Open-Source-CMS ADDISON-WESLEY An imprint of Pearson Education München Boston San Francisco Harlow, England Don Mills, Ontario

Mehr

Artikelüberschrift (Vorlage Überschrift 1 )

Artikelüberschrift (Vorlage Überschrift 1 ) Artikelüberschrift (Vorlage Überschrift 1 ) Paul Beitragsautor (Vorlage Autoren ) 1 Einleitung Bitte verwenden Sie diese Word-Dokumentvorlage zum Erstellen von einzelnen Sammelband-Beiträgen. Sie enthält

Mehr

1. Typo3 Elemente Uni Greifswald

1. Typo3 Elemente Uni Greifswald 1. Typo Elemente Uni Greifswald 1.1. Elementgruppen Man unterscheidet folgende Elementgruppen: Inhaltsblöcke (1) Teaser (2) Miniteaser () werden für die Bestückung von Inhaltsseiten (z.b. Textseiten, Adresslisten

Mehr

Outlook Erstellen einer E-Mail aus einer HTML - Vorlage INHALT

Outlook Erstellen einer E-Mail aus einer HTML - Vorlage INHALT Outlook Erstellen einer E-Mail aus einer HTML - Vorlage INHALT LADEN DER VORLAGE 2 Öffnen Sie Outlook 2 Klicken Sie auf EXTRAS >> OPTIONEN 2 Im Optionenfeld von Outlook folgend Sie den Schritten 2 Fenster

Mehr

C O N T E N T M A N A G E M E N T S Y S T E M

C O N T E N T M A N A G E M E N T S Y S T E M Benutzerhandbuch Pomcany s C O N T E N T M A N A G E M E N T S Y S T E M Inhalt 1. Allgemeines 4 1.1. Was bedeutet Content Management? 4 1.2. Systemanforderungen 4 1.3. Word Dokumente vorbereiten 5 1.4.

Mehr

www.computerkurse-augsburg.de

www.computerkurse-augsburg.de Geschäftsführer Rainer + Alexander Glabiszewski USt-ID-Nr. 26 79 41 616 1. Der Aufbau und Inhalt einer Homepage ist entscheidend für den Erfolg! Bevor Sie sich entschlossen haben, eine eigene Website erstellen

Mehr

STRG+SHIFT+PFEIL OBEN Absatz Pfeil Rechts. STRG+PFEIL UNTEN Absatz Unten Erweitern. STRG+SHIFT+PFEIL UNTEN Absatz Zentriert

STRG+SHIFT+PFEIL OBEN Absatz Pfeil Rechts. STRG+PFEIL UNTEN Absatz Unten Erweitern. STRG+SHIFT+PFEIL UNTEN Absatz Zentriert Abbrechen ESC Absatz Abstand Vor Hinzufügen oder Löschen STRG+0 Absatz Block STRG+B Absatz Pfeil Links STRG+L Absatz Oben STRG+PFEIL OBEN Absatz Oben Erweitern STRG+SHIFT+PFEIL OBEN Absatz Pfeil Rechts

Mehr

in nur wenigen Schri-en zur perfekten Homepage ANLEITUNG INTERNER BEREICH - HOMEPAGE

in nur wenigen Schri-en zur perfekten Homepage ANLEITUNG INTERNER BEREICH - HOMEPAGE in nur wenigen Schri-en zur perfekten Homepage ANLEITUNG INTERNER BEREICH - HOMEPAGE 1 Der Einstieg erfolgt immer über www.ooe-seniorenbund.at - Eingang Mein Seniorenbund Melden Sie sich bitte mit Ihrem

Mehr

Inhalte mit DNN Modul HTML bearbeiten

Inhalte mit DNN Modul HTML bearbeiten Einführung Redaktoren Content Management System DotNetNuke Inhalte mit DNN Modul HTML bearbeiten DNN Version ab 5.0 w3studio GmbH info@w3studio.ch www.w3studio.ch T 056 288 06 29 Letzter Ausdruck: 22.08.2011

Mehr