JOANNEUM RESEARCH. Corporate Design Handbuch THE INNOVATION COMPANY

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "JOANNEUM RESEARCH. Corporate Design Handbuch THE INNOVATION COMPANY"

Transkript

1 JOANNEUM RESEARCH Corporate Design Handbuch THE INNOVATION COMPANY

2 Inhalt Seite 3 Seite 4 5 Seite 6 7 Seite 8 Seite 9 Seite 10 Seite Seite Seite Seite 22 Seite 23 Vorwort Das Logo Farbdefinitionen Institutslogos Positionierung des Logos Das Logo auf farbigem Hintergrund Typographie Positionierung der Corporate Design Elemente Drucksorten Beispiele Powerpoint & Webauftritt Bilder und Fotos, Signatur, Kontakt & Links 2

3 Vorwort Ein einheitliches Corporate Design (CD) steigert die Wiedererkennung einer Marke bzw. eines Unternehmens, fördert die Eigenständigkeit und garantiert einen professionellen Auftritt. Das Corporate Design vereinfacht durch sinnvolle Definitionen der Design-Richtlinien das interne und externe Arbeiten der visuellen Kommunikation. In diesem CD-Manual wird das Corporate Design der JOANNEUM RESEARCH und damit das gesamte optische Erscheinungsbild des Unternehmens zusammengefasst. Darunter versteht man zum Beispiel: Schriften, Logo, Symbole, Farben, Drucksortenlayout etc. Ein einheitliches Erscheinungsbild ist für jedes Unternehmen ein entscheidender Faktor im Wettbewerb und unterstützt die Definition des Unternehmens nach außen. Durch den konsequenten Einsatz des CD-Manuals wird ein klarer Markenauftritt realisiert und dadurch die Eigenständigkeit der JOANNEUM RESEARCH hervorgehoben. Personen, die Arbeiten der visuellen Kommunikation für die JOANNEUM RESEARCH ausführen, haben sich an das vorliegende CD-Manual zu halten. Dies gilt gleichermaßen für interne wie auch für externe Tätigkeiten. Durch die korrekte Anwendung dieser Design-Richtlinien wird ein einmaliges, professionelles, modernes sowie marketingorientiertes Erscheinungsbild gewährleistet, welches zugleich die gemeinsamen Wertvorstellungen der JOANNEUM RESEARCH unterstreicht. 3

4 Das Logo Das JOANNEUM RESEARCH Logo ist eine Wort-Bild Marke, bestehend aus den untereinander stehenden Worten JOANNEUM und RESEARCH. Rechts neben dem Schrift zug findet sich das Bild, bestehend aus einem Ausschnitt eines Fingerabdruckes. Die einzelnen Schwünge des Abdruckes sind in den Farben der JOANNEUM RESEARCH gehalten. Das allgemeine Logo symbolisiert das Gesamt unternehmen JOANNEUM RESEARCH welches mit der grünen Hausfarbe seine einzelnen Institute (jeweils in der Institutsfarbe gehalten) umspannt. Damit ist gewährleistet, dass das Unternehmen als eine geschlossene Einheit wahrgenommen wird, welches durch seine Institute ein breites Spektrum der Forschung abdeckt. 4

5 Das Logo DIGITAL» Orange «JOANNEUM RESEARCH» Grün «JOANNEUM RESEARCH» Grün «RESOURCES» Dunkelblau «POLICIES» Gelb «MATERIALS» Grau «HEALTH» Hellblau «Das allgemeine Logo setzt sich aus dem Grün, welches die JOANNEUM RESEARCH als Ganzes repräsentiert und den Farben der einzelnen Institute zusammen. 5

6 Farbdefinitionen Warum Farbdefinitionen? Durch unsere Haus- und Institutsfarben erhält das Logo der JOANNEUM RESEARCH ein einheitliches und individuelles Erscheinungs bild. Die exakten Farbdefinitionen gewährleisten Farbtreue in unterschiedlichen Medien. JOANNEUM RESEARCH» Grün «CMYK 100 / 0 / 70 / 0 srgb 000 / 151 / 112 PANTONE 355 C MATERIALS» Grau «CMYK 12 /0 / 0 / 72 srgb 096 / 102 / 105 PANTONE 432 C HEALTH» Hellblau «CMYK 90 / 18 / 0 / 0 srgb 000 / 150 / 210 PANTONE 299 C DIGITAL» Orange «CMYK 0 / 72 / 90 / 0 srgb 236 / 096 / 036 PANTONE Warm Red C RESOURCES» Dunkelblau «CMYK 96 / 60 / 0 / 0 srgb 000 / 093 / 171 PANTONE 2728 C POLICIES» Gelb «CMYK 12 / 36 / 100 / 0 srgb 228 / 168 / 000 PANTONE 131 C 6

7 Farbdefinitionen Graustufen und Schwarz- Weiß Die JOANNEUM RESEARCH Logos werden auch für den Graustufen- und Schwarz-Weißdruck zur Verfügung gestellt. Im Graustufendruck werden die Institutsfarben durch eigens definierte Grautöne ersetzt. Im Schwarz-Weißdruck werden alle Farben durch 100 % Schwarz ersetzt. JOANNEUM RESEARCH 100 % Schwarz MATERIALS 75 % Schwarz HEALTH 75 % Schwarz DIGITAL 65 % Schwarz RESOURCES 60 % Schwarz POLICIES 45 % Schwarz 7

8 Institutslogos Der Institutsname ist fixer Bestandteil des Instituslogos und darf nicht davon getrennt oder verändert werden. Keinesfalls dürfen auf einer Seite mehrere Institutslogos stehen (die Darstellung auf der linken Seite dient nur der Auflistung der Logos!). In solch einem Fall wird das allgemeine JOANNEUM RESEARCH Logo verwendet. 8

9 Positionierung des Logos Wie wird das allgemeine Logo eingesetzt? Das allgemeine Logo repräsentiert das Unternehmen JOANNEUM RESEARCH als geschlossene Einheit. Es wird auf allen Drucksorten, Geschäftspapieren und digitalen Medien als unsere Marke geführt. Wird eine Drucksorte (z. B. Folder, Poster oder Produktblatt) alleine durch ein Institut der JOANNEUM RESEARCH repräsentiert, so wird das jeweilige Institutslogo benutzt. Wie wird das allgemeine Logo positioniert? Grundsätzlich wird das allgemeine Logo im rechten oberen Bereich, in angemessener Größe positioniert. Das Logo muss eine Mindesthöhe von 8 mm haben. Um das Logo muss ein minimaler Weißraum von 1/3 der Logohöhe eingehalten werden, es darf nicht am Rand» kleben «. Inklusive Weißraum darf vom Logo nicht mehr als 1/3 der Medienbreite eingenommen werden (ausgenommen sind Inserate, Kleinanzeigen und Schilder). Wenn JOANNEUM RESEARCH als Sponsor oder Mitwirkender an einem Projekt genannt wird, darf das allgemeine Logo auch an anderer Stelle positioniert werden, die Mindestgröße und der Weißraum müssen eingehalten werden. Beispiel für die Positionierung des JOANNEUM RESEARCH allgemeinen Logos: min. 1/3 Logohöhe min. 1/3 Logohöhe min. 1/3 Logohöhe Minimaler Weißraum min. 1/3 Logohöhe min. 1/3 Logohöhe 2/3 der Gesamtbreite maximale Logobreite inklusive Weißraum 9

10 Das Logo auf farbigem Hintergrund Die Logos werden auf weißem Hintergrund ohne Weißraum dargestellt. Sobald das Logo auf farbigen oder schwarzen Hintergrund gesetzt wird, muss der entsprechende Weißraum mitgesetzt werden. NEUBAU FORSCHUNGSGEB BAUHERR: Weizer Energie- Innovation Franz-Pichler-Straße 30, 8160 W Stadtgemeinde Weiz Steiermärkische Sparkasse Gemeinde Krottendorf Energieregion Weiz-Gleisd NEUBAU FORSCHUNGSGEB BAUHERR: Weizer Energie- Innovation Franz-Pichler-Straße 30, 8160 W Stadtgemeinde Weiz Steiermärkische Sparkasse Es ist auch darauf zu achten, dass Schriftzug und Logo immer nebeneinander verwendet werden. Das Logo alleine anzuführen ist nicht zulässig. Gemeinde Krottendorf Energieregion Weiz-Gleisd Institut für Informations- und Kommunikationstechnologien DIGITAL Institut für Informations- und Kommunikationstechnologien Nur in Einzelfällen kann es vorkommen, dass diese Regeln nicht zur Anwendung kommen. Werden z.b Textilien b edruckt oder spezielle Drucksorten erstellt, kann es vorkommen, dass aufgrund drucktechnischer Besonderheiten das Logo nur in einer Farbe und/oder ohne Rahmen aufgebracht wird. Diese Sonderfälle sind in jedem Fall vorher mit der Grafikabteilung der PRM zu klären! 10

11 Typographie Allgemeines Bei JOANNEUM RESEARCH wird für die Erstellung von Druckdokumenten die Schriftfamilie Helvetica Neue LT genutzt. Das Unternehmen JOANNEUM RESEARCH und die Institute MATERIALS, HEALTH, DIGITAL, RESOURCES und POLICES werden immer in Großbuchstaben geschrieben und nicht abgeteilt. Schriftfamilie Helvetica Neue LT Pro Helvetica Neue LT Pro 47 Condensed Helvetica Neue LT Pro 57 Condensed Helvetica Neue LT Pro 67 Condensed Helvetica Neue LT Pro 77 Condensed Überschriften auf dem Cover Als Überschrift erster Ordnung wird auf dem Cover Helvetica Neue LT Pro 67 Condensed, rechtsbündig mit dazugehöriger gepunkteter Unterstreichungslinie verwendet. Die Überschrift wird in der entsprechenden Institutsfarbe oder dem Grün des Zentralbereichs eingefärbt. Für die Unterüberschrift wird Helvetica Neue LT Pro 77 Condensed verwendet (Auf dem Cover der Institutsfolder wird hier Avant Garde ITC Medium und Helvetica Neue LT Pro 57 verwendet). Beispiel: Überschriften im Innenteil Auf den Innenseiten wird als Überschrift erster Ordnung Helvetica Neue LT 57 rechtsbündig ausgerichtet mit der dazugehörenden gepunkteten Unterstreichungslinie verwendet. Hier gibt es keine Unterschrift. Für die Überschrift zweiter Ordnung wir Helvetica Neue LT 67 Condensed rechtsbündig verwendet. Die Überschrift erster Ordnung wird in der entsprechenden Institutsfarbe gefärbt. Beispiel: Überschrift Cover erster Ordnung Unterschrift Überschrift Innenseite erster Ordnung Überschrift Innenseite zweiter Ordnung Eine Ausnahme bilden hier der allgemeine- und die Instituts folder. Hier werden auf dem Cover für die Institute als Überschrift erster Ordnung Avant Garde ITC Medium und als Unterüberschrift Helvetica Neue LT 57 Condensed benutzt. Die Über- und Unterschrift sind jeweils maximal zweizeilig zu halten. 11

12 Typographie Fließtext Für Fließtext wird bei JOANNEUM RESEARCH die Schriftfamilie»Helvetica Neue LT Pro«linksbündig ausgerichtet im Flattersatz in einer Mindestgröße von 9,5 Punkt verwendet. Aufzählungszeichen Als Aufzählungszeichen werden eigens für JOANNEUM RESEARCH gestaltete Bullets aus dem JOANNEUM RESEARCH Font verwendet. Die Aufzählung erster Ordnung verwendet ein Bullett, die Aufzählung zweiter Ordnung wird weiter von links eingerückt und verwendet einen Pfeil. Die Aufzählungszeichen werden in der entsprechenden Institutsfarbe gefärbt. Beispiel JOANNEUM RESEARCH: Anführungszeichen Als normale Anführungszeichen werden Guillemets verwendet:»anführungszeichen«beispiel für Fließtext: Dies ist ein Fließtext, wie er bei JOANNEUM RESEARCH benutzt wird. Folgende Punkte müssen beachtet werden: aa Es wird für den Fließtext immer Helvetica Neue LT 47 Condensed verwendet. aa Der Fließtext darf nicht kleiner als 9,5 Punkt sein. aafließtext wird immer linksbündig gesetzt. LLzu dem wird der Fließtext immer im Flattersatz belassen. Anführungszeichen werden durch»guillemets«dargestellt. aaaufzählung erster Ordnung LLAufzählung zweiter Ordnung Beispiel DIGITAL: aaaufzählung erster Ordnung LLAufzählung zweiter Ordnung Typographie in Powerpoint Folien und Berichtdeckblätter In Dokumenten die von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der JOANNEUM RESEARCH selbst mit Text befüllt werden, wird als Standard schrift Arial verwendet. Hier können statt Guillemets (» «) die normalen Anführungszeichen ( ) verwendet werden. den Vorlagen für diese Dokumente werden von der Grafikabteilung bereit gestellt. 12

13 Positionierung der Corporate Design Elemente Cover Backcover THE INNOVATION COMPANY THE INNOVATION COMPANY Die Designelemente der allgemeinen Drucksorten der JOANNEUM RESEARCH sind auf der Coverseite: aa Grauer Rahmen oben (20 % Schwarz) aa Logo rechts oben aaslogan links unten Die Designelemente der allgemeinen Drucksorten der JOANNEUM RESEARCH sind auf dem Backcover: aa Logo rechts oben aa Grauer Rahmen unten (20 % Schwarz) aaslogan links unten im grauen Rahmen Der Slogan Der Slogan wird immer in Avant Garde by ITC Medium in Schwarz geschrieben und nie abgeteilt. Er wird immer diagonal zum Logo, dh. im linken unteren Bereich des Mediums platziert. Grauer Rahmen Der graue Rahmen»öffnet«und»schließt«die Medien. Besteht ein Dokument alleine aus einer bedruckten Seite, wird ausschließlich die Vorlage der Coverseite benutzt. Auf Innenseiten wird der graue Rahmen nicht benutzt! 13

14 Positionierung der Corporate Design Elemente Cover Backcover Überschrift maximal zweizeilig Untertitel in maximal zwei Zeilen JOANNEUM RESEARCH Forschungsgesellschaft mbh Leonhardstraße Graz Tel Fax joanneum.at THE INNOVATION COMPANY THE INNOVATION COMPANY Wird auf der Coverseite ein Bild eingefügt so wird dieses in einen Rahmen gestellt, dessen Ecken abgerundet sind. Nur die rechte obere Ecke ist spitz zulaufend. Die obere Kante läuft schräg nach oben. Die Rückseite eines Mediums bleibt bis auf den Kontakt und die CD-Elemente unbeschriftet. Eine Ausnahme bildet hier das Produktblatt. Die Überschrift wird in maximal zwei Zeilen darübergestellt und von einem Untertitel durch eine gepunktete Linie getrennt. 14

15 Positionierung der Corporate Design Elemente Innenseite Folder Innenseite Produktblatt Unser Leistungsangebot Tissue-specific PK and PD We investigate the actions of drugs, nanoparticles and various delivery systems in vivo and ex vivo. We perform tissue-specific pre-clinical and clinical pharmacokinetic (PK) and pharmacodynamic (PD) studies using continuous sampling techniques (microdialysis and open-flow microperfusion - OFM). We also investigate bioavailability and bioequivalence and perform metabolomics studies in vivo and ex vivo. Our services LQpreparing study protocols LQsubmitting ethical applications LQexecuting pre-clinical and clinical studies LQ performing and validating bioanalytical procedures LQstatistically analyzing the data Contact: Technologische Entwicklungen a Anlagen zur Verbrennung, Vergasung und Pyrolyse a Erzeugung von Kraft, Wärme und Kälte aus erneuerbaren Energieträgern a Energiespeicher a Elektromobilität a Beurteilung erneuerbarer Energiequellen a Biotreibstoffe a Erzeugung von Wasserstoff aus erneuerbaren Energieträgern QQ Tissues - We focus on the target tissue level LQ Dermal OFM dofm: dermatology; transport over and into the corneal layer; e.g. antibodies LQ Cerebral OFM cofm: neurology; transport over blood-brain-barrier (BBB), dose-response with bypassing BBB; e.g. highly lipophilic psycho- and neuropharmaceuticals LQ Adipose tissue OFM aofm: endocrinology; e.g. insulins QQ Advantages We are able to sample unchanged interstitial fluid. We can sample any substances independent of their molecular size (even cells), lipophilicy or protein binding. Wir verfügen über ein breites Fachwissen zu Energie- Bewertung von Energietechnologien und Energiesystemen a Energie- und Treibhausgasbilanzen a Landnutzungssysteme in Land- und Forstwirtschaft a Akzeptanz und Sozialverträglichkeit (Indikatoren und Studien) a Soziale Auswirkungen von Energieprojekten (Social Impact Assessment) a Energie-, klima- und umweltpolitische Instrumente sowie Politik- und Wirtschaftsberatung (Emissionshandel, VCS, Carbon Offsets, Feinstaub) a Energiekonzepte für Betriebe und Regionen a Energiewirtschaftliche Gesamtbetrachtungen a Carbon Footprint ökologischer Fußabdruck von QQ OFM-Material CE-labeled catheters and small, wearable, multichannel pumps for clinical dofm and aofm-studies QQ High-end laboratory GLP certified We are specialized on microliter sample volumes and picomolar analyte concentrations. technologien und Energiesystemen sowie deren Zusammen wirken mit der Umwelt, der Gesellschaft und der Wirt schaft. Damit sind wir in der Lage, den gesamten Innovations prozess von der Technologie ent wicklung über deren Bewertung bis hin zur Markt implementierung zu bearbeiten. Unsere Kompetenzen erstrecken sich auf technische, ökonomische und soziale Aspekte der Energie nutzung samt der damit verbundenen Land- Produkten und Dienstleistungen Implementierung von Energietechnologien und Energiesystemen a Konfliktprävention für Anlagenbetreiber (KORI Check; Training) a Öffentlichkeitsbeteiligung bei Infrastrukturprojekten (Strategie und Coaching) nutzung. Wir unterstützen die Wirtschaft und die Politik a Konzepte und Begleitung von Innovationsprozessen bei der Planung von Maßnahmen und Umsetzungs- a Entwicklung von Lenkungsmaßnahmen» Der Energiebedar strategien und nutzen unser Fachwissen zur Analyse und und Anreiz systemen durch die erneuer Lösung komplexer systemischer Zusammen hänge. Ziel a Initiierung von Pilot- und Demonstrationsvorhaben gedeckt. Der Ener Dr Frank Sinner unserer Arbeit sind Beiträge zum Umstieg auf ein nachhaltiges Energie system, charakterisiert durch erneuerbare Energie quellen, hohe Energie effizienz sowie eine hohe a Strategien zur emissionsfreien Stadt der Zukunft (Konzept, Prozessbegleitung) a Wissenschaftliche Begleitung und Evaluierung von sich allerdings auc aufrecht erhalten la Lebens- und Umweltqualität. Pilot- und Demonstrationsprojekten RES ENG A4x2 auf A3.indd 3-4 Auf den Innenseiten wird als Designelement das Logo rechts oben gesetzt. Bilder müssen im vorgegebenen Rahmen (drei abgerundete Ecken, rechte obere Ecke spitz) eingepasst werden. Der Text kann mehrspaltig gesetzt werden, bleibt allerdings im Flattersatz linksbündig. 15

16 Your advantage: development. Q Laser Processing Institute for Drucksorten Beispiele Folder (A4 mehrseitig, mittig geheftet) JOANNEUM RESEARCH Forschungsgesellschaft mbh MATERIALS Institute for Surface Technologies and Photonics We provide our customers with the latest technologies for implementing innovative products and services. Through many years of experience in managing a wide range of research collaborations, we enable the participation of our clients in national and international research projects. We are your first point of contact for technology and process development in the following areas: Q Micro- and Nanostructuring Q Light and Optical Technologies Q Sensor Systems Q Functional Surfaces HEALTH Biomedicine and Health Sciences HEALTH links basic medical research with industrial and clinical applications. We offer the following services to the pharmaceutical and medical device industries, healthcare institutions and scientific organisations: Q Health Technology Assessments Our innovative roll-to-roll (R2R) embossing system is Q Tissue-specific Pre-clinical and Clinical Pharmacokinetic and Pharmacodynamic Studies Nanotechnology on macro surfaces: Q Medical Analysis Q Pharmaceutical Analysis designed to produce structures smaller than 1 μm on film Q Data Management and Statistics for Clinical substrates in a continuous process. Our facility is close to Q Development of Medical Devices and Sensors Research industrial scale, enabling fast and precise production of THE INNOvATION COMpANy ultra-fine structures on large areas. Q Metabolomics Q ehealth Solutions Q Integrated Healthcare Planning 4 Q Effectiveness Research and Economic Evaluations No other field depends so much on interdisciplinary collaboration to bring new ideas to market as medicine. The strong interdisciplinary focus and the dedication of our highly qualified staff in combination with our high quality standards ensure productive and effective research and 5 16

17 SCHIEDEL AG, Österreich Optimierter Stückholzofen, Kooperation mit RIKA, Österreich Drucksorten Beispiele Produktblatt (A4, einseitig bis vierseitig) Verbrennung von Biomasse und industriellen Reststoffen KONTAKT JOANNEUM RESEARCH Forschungsgesellschaft mbh RESOURCES Institut für Wasser, Energie und Nachhaltigkeit Energieforschung Dr. Reinhard Padinger Verbrennungstechnische Untersuchungen und Entwicklungen der Forschungsgruppe Energieforschung seit 1986 Unser Leistungsangebot im Bereich der Verbrennungsoptimierung Produktblatt Rückseite Elisabethstraße 18 / II 8010 Graz, Austria Tel Fax joanneum.at joanneum.at /resources Versuchsfeuerungsanlage am Verbrennungszentrum Harberg, Kooperation mit Zauner BioEnergie GmbH Technologische Entwicklungen a Brennkammergestaltung und -optimierung für verschiedene Brennstoffe a Wärmetauscher a Brennstoffzuführung vom Lagerraum bis in die Brennkammer a Verbrennungsregelungssysteme a Optimierung des Flammenbildes bei Öfen mit Sichtfenster a Elektrofilter zur Feinstaubabscheidung Forschungsgruppe Energieforschung Die Forschungsgruppe Energieforschung leistet einen Beitrag zum Aufbau einer langfristig aus gerichteten und nach haltigen Energie wirtschaft unter Berück sichtigung der gesell schaft lichen Rand bedingungen a Technologische Entwicklungen Projektvorbereitung und Begleitung a Entwicklung von mathematischen Modellen für die Verbrennung von Feststoffen in Rostfeuerungen a Verringerung der Stickoxidemissionen bei der Holzverbrennung a Entwicklung einer neuen Verbrennungstechnologie für Feuerungsanlagen mit Leistungen zwischen 0,5 und 10 MW mit einer besonderen Wurfbeschickungsanlage für die optimierte Verbrennung schwierig zu verbrennender Brennstoffe a Beratung in der Planungsphase a Durchführung von Verbrennungstests mit verschiedenen Brennstoffen a Mitwirkung bei der Beantragung vor der Behörde und bei den Genehmigungsverhandlungen a Betriebsbetreuung und Betriebsmessungen Unsere besonderen Ziele im Bereich der Verbrennungsoptimierung a Bewertung von Energie techno logien und Energie systemen in Hinblick auf Ihre Auswirkungen auf die Umwelt und die Gesellschaft a Implementierung von Energie technologien und Energiesystemen Beispiele für durchgeführte Arbeiten sind: a Entwicklung von optimierten Kleinfeuerungsanlagen und Kaminöfen a Entwicklung einer neuen Prozessregelung für die Feststoff verbrennung mit der Kohlenmonoxid konzentration im Rauchgas als Führungsgröße a Regelmäßige Durchführung verbrennungstechnischer Untersuchungen mit Versuchsfeuerungsanlagen in unserem Technikum in Graz sowie in unserem Verbrennungs zentrum Hartberg a Wissenschaftliche Begleitung von Projekten unserer Industriepartner vom Genehmigungsverfahren bis hin zur Betriebsüberwachung a Vollständige Verbrennung ohne Emissionen von Kohlenmonoxid und Kohlenwasserstoffen a Minimierung der Stickoxydemissionen a Bewältigung von Aschen- und Verschlackungsproblemen a Verbrennung schwierig zu verbrennender Brennstoffe Feuerungsanlage (30 MW) mit Dampfturbine zur Stromerzeugung Hirschwang an der Rax (A), Mayr-Melnhof Karton AG The InnovaTIon Company oef pbf RES eng verbrennung A4.indd Feinstaubabscheidung mit einem Elektrofilter in einem SCHIEDEL Kamin, Kooperation mit Versuchsfeuerungsanlage in Graz, Kooperation mit SIEMENS AG, Österreich The InnovaTIon Company 026 RES eng verbrennung A4.indd

18 pump 1 pump 2 Drucksorten Beispiele Poster (A1, A0) cofm: continuous in-vivo measurement of substance transport across the intact BBB CONTACT JOANNEUM RESEARCH Forschungsgesellschaft mbh HEALTH Institute for Biomedicine and Health Sciences Thomas Birngruber Elisabethstrasse Graz, Austria Tel Fax joanneum.at joanneum.at 2 Medical University of Graz Endocrinology and Metabolism, Department of Internal Medicine Graz, Austria Thomas Birngruber 1, Arijit Ghosh 2, Veronika Perez-Yarza 2, Thomas Kroath 1, Maria Ratzer 1, Thomas R. Pieber 1, 2, Frank Sinner 1 Background cofm is a novel, probe based in-vivo technique for preclinical substance monitoring in brain tissue. cofm enables continuous sampling of a broad spectrum of substances, including highly lipophilic substances in brain tissue. A healing dummy prevents tissue ingrowth into the probe tubing and facilitates trauma healing. Replacing the healing dummy with the sampling inlet does not change BBB permeability. Invasive sampling techniques cause damage to capillaries and BBB disruption. Therefore the re-establishment of the BBB needs to be carefully investigated. Aim: Investigate the time until BBB re-establishment after cofm probe implantation. a Albumin bound Evans Blue (EB) was used as marker (MW bound = 66 kda; MW unbound = 1 kda). a EB was injected into the tail vein at different time points after cofm probe implantation. a BBB permeability responds to a variety of factors such as stress, inflammation and trauma. Continuous BBB monitoring throughout the whole sampling procedure can improve measurement quality for substance transport across the BBB. Aim: Investigate the feasibility of continuously monitoring BBB permeability. flow cofm working principle during sampling Setup of BBB re-establishment experiment using a standard marker (Evans Blue) a 11 days after probe implantation the BBB was re-established for Evans Blue. cofm probe with inserted healing dummy (left) and with sampling inlet (right) Experiment 1: BBB re-establishment after cofm implantation Test group cofm implantation EB injection + Brain extraction Positive control group cofm implantation + EB injection 0 n = 6 Nagative control group cofm implantation + EB injection days BBB permeability for Evans Blue (EB) a 9 days after probe implantation BBB permeability was still significantly elevated. Experiment 2: Continuous monitoring of BBB permeability using cofm a Sodium fluoresceine (Naf) was used as a marker for BBB permeability during sampling (MW = 376 Da; logp = -0.67). a Hyperosmolar mannitol was used to open the BBB. 2 Brain extraction hours Brain extraction no EB injection days a cofm in combination with Naf allows continuous monitoring of BBB permeability. a Substances can be delivered into the brain tissue using the cofm probe, bypassing the BBB. a Sampling is feasible 15 days after probe implantation with an intact BBB. Perfusate Group 1 Group 2 conventional acsf hyperosmolar mannitol Setup of BBB monitoring experiment using Naf Concentration of Naf in plasma and cofm perfusate samples a cofm allows continuous sampling of substances in the brain. a cofm enables measurement of substance transport across the intact BBB. Highlights a cofm in combination with Naf enables monitoring of BBB intactness. a cofm is not limited regarding lipophilicity and size of a substance. cofm making the brain accessible THE INNOVATION COMPANY oef pbf

19 oef ver oef ver oef ver oef ver oef ver Drucksorten Beispiele Rollup (1000 x 2160 mm) policies Zentrum für Wirtschaftsund Innovationsforschung ReSoURCeS Institut für Wasser, Energie und Nachhaltigkeit DIGITaL Institut für Informationsund Kommunikationstechnologien health Institut für Biomedizin und Gesundheitswissenschaften für erfolgreiche, evidenzbasierte Entscheidungen in Politik und Unternehmen Q Technologie, Innovation und Politikberatung Q Technologie, Foresight und Planung Q Regionalpolitik, Risiko- und Ressourcenökonomie Q Statistische Anwendungen materials zum Nutzen von Mensch, Umwelt, Wirtschaft und Gesellschaft Q Wasser Ressourcen Management Institut für Oberflächentechnologien Q Laborzentrum für Isotopenhydrologie und Umweltanalytik und Photonik Q Geophysik und Geothermie Q Energieforschung Q Industriewasserwirtschaft und Abwassertechnologien Q Chemisch-technische Pflanzennutzung The InnovaTIon Company The InnovaTIon Company Zuverlässiger Ansprechpartner und maßgeschneiderte Lösungen für die Wirtschaft Q Fernerkundung und Geoinformation Q Bildanalyse und Messsysteme Q Weltraumtechnik und Akustik Q Audiovisuelle Medien Q Intelligente Informationssysteme Interdisziplinäre Leistungen für Ihren Erfolg Q Gewebespezifische Pharmakokinetik und Pharmakodynamik Q Datenmanagement und Statistik für die klinische Forschung Q Bioanalytik, pharmazeutische Analytik und Metabolomics Q Medizinprodukte und medizinische Sensorik Q Technologiebewertung und integrierte Gesundheitsplanung Q ehealth Technologien und Systeme The InnovaTIon Company Wir sind erste Ansprechpartner für die Technologie- und Prozessentwicklung auf den Gebieten : Q Mikro- und Nanostrukturierung Q Licht- und Optotechnologien Q Laserproduktionstechnik Q Sensorsysteme Q Funktionelle Oberflächen The InnovaTIon Company The InnovaTIon Company 19

20 Drucksorten Beispiele Briefpapier A4 Steyrergasse Graz, Austria Tel Fax Geschäftsführung Leonhardstraße Graz, Austria Tel Fax JOANNEUM RESEARCH Forschungsgesellschaft mbh, 8010 Graz, Leonhardstraße 59 / DVR / FN d, Landes- als Handelsgericht Graz / UID-Nummer : ATU JOANNEUM RESEARCH Forschungsgesellschaft mbh, 8010 Graz, Leonhardstraße 59 / DVR / FN d, Landes- als Handelsgericht Graz / UID-Nummer : ATU Briefkuvert C6-5 Geschäftsführung Leonhardstraße Graz, Austria Steyrergasse Graz, Austria 20

21 Drucksorten Beispiele Visitenkarte (55 x 85 mm) Zentralbereich deutsch Visitenkarte Zentralbereich englisch leere Rückseite wenn gewünscht Strategische Planung Leonhardstraße Graz, Austria Strategische Planung Leonhardstrasse Graz, Austria Mag. a Bettina Beispiel Quality Management mobil tel. fax mail THE INNOVATION COMPANY Bettina Beispiel Quality Management mobil tel. fax mail THE INNOVATION COMPANY The InnovaTIon Company Visitenkarte MATERIALS deutsch Visitenkarte MATERIALS englisch leere Rückseite wenn gewünscht Institut für Oberflächentechnologien und Photonik Franz-Pichler-Straße Weiz, Austria Institut für Oberflächentechnologien und Photonik Franz-Pichler-Strasse Weiz, Austria Dr. DI Maximilian Mustermann Forscher mobil tel. fax mail /materials THE INNOVATION COMPANY Dr Maximilian Mustermann Scientist mobil tel. fax mail /materials THE INNOVATION COMPANY /materials The InnovaTIon Company 21

22 Powerpoint Powerpointfolien Webauftritt Der neue Webauftritt des Unternehmens ging im Dezember 2013 online und wurde dem Corporate Design durch Integrierung des Logos, des Slogans und der Farben der Institute angepasst. Jedes Institut hat einen Webbeauftragten, der für die Einpflegung und Verwaltung des Contents verantwortlich ist. Um einen einheitlichen Auftritt zu gewährleisten, ist der Webauftritt mit seiner Menüführung und seinen Strukturen verbindlich. 22

23 Bilder und Fotos Signatur Die PRM verfügt ein breites Spektrum an Fotomaterial. Sollten Mitarbeiter/innen Fotomaterial benötigen wenden sie sich bitte an Dr. Peter Ramspacher (Tel. 0316/ , mail: Fotos und Bilder die nicht von der JOANNEUM RESEARCH in Auftrag gegeben wurden sind nach Möglichkeit nicht zu verwenden. Sollten sie Bilder aus dem Internet benutzen wollen (sowohl freie als auch zu kaufende Bilder) vergewissern sie sich bitte, daß sie die vollen Rechte besitzen um das Material für die gewünschten Zwecke zu verwenden. Im Zweifelsfall wenden sie sich bitte an die Grafikabteilung der PRM. Die Vorlagen für einheitliche deutsche und englische Signaturen finden Sie im Livelink unter: Vorlagen Vorlagen-PRM Corporate Design ab Signatur Bitte passen Sie ihre Signatur an die Vorgaben an (Schriftfamilie, Schriftstärke, Schriftgrösse und Farbe nicht vergessen!). Das Logo wird aus technischen Gründen nicht an die Signatur angefügt! Kontakte & Links Die Logos der JOANNEUM RESEARCH finden Sie in verschiedenen Formaten auf unserer Homepage: Vorlagen für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter finden Sie im Livelink. Wir stehen Ihnen bei Fragen zum Corporate Design jederzeit zur Verfügung! Wir unterstützen Sie gerne bei der Aufbereitung ihrer Medien. Erstellen Sie bitte eigenmächtig keine Drucksorten oder digitale Medien im Stil der JOANNEUM RESEARCH ohne vorherige Absprache mit der Grafikabteilung der PRM. Nur so kann ein einheitlicher Unternehmensauftritt gewahrt werden. Tel / oder Tel /

Corporate Design Handbuch 09/2008

Corporate Design Handbuch 09/2008 DENKHAUS für NEUE MÄRKTE GmbH Corporate Design Handbuch 09/2008 1 Inhalt Vorwort Logo Wort-Bild-Marke deutsch Wort-Bild-Marke englisch Größenabstufungen Skalierungen Positionierung Hintergrund Farben Hausfarbe

Mehr

TMF projects on IT infrastructure for clinical research

TMF projects on IT infrastructure for clinical research Welcome! TMF projects on IT infrastructure for clinical research R. Speer Telematikplattform für Medizinische Forschungsnetze (TMF) e.v. Berlin Telematikplattform für Medizinische Forschungsnetze (TMF)

Mehr

Distributed testing. Demo Video

Distributed testing. Demo Video distributed testing Das intunify Team An der Entwicklung der Testsystem-Software arbeiten wir als Team von Software-Spezialisten und Designern der soft2tec GmbH in Kooperation mit der Universität Osnabrück.

Mehr

Wie agil kann Business Analyse sein?

Wie agil kann Business Analyse sein? Wie agil kann Business Analyse sein? Chapter Meeting Michael Leber 2012-01-24 ANECON Software Design und Beratung G.m.b.H. Alser Str. 4/Hof 1 A-1090 Wien Tel.: +43 1 409 58 90 www.anecon.com office@anecon.com

Mehr

CORPORATE IDENTITY BASIC

CORPORATE IDENTITY BASIC CORPORATE IDENTITY BASIC CORPORATE IDENTITY BASIC 1.00 INHALTSVERZEICHNIS 2.00 Corporate Logo 3.00 Hausfarben Farbdefinitionen 4.00 Hausschrift 5.00 Vorlagen Visitenkarte Briefpapier Powerpoint 2.00 CORPORATE

Mehr

Cleanroom Fog Generators Volcano VP 12 + VP 18

Cleanroom Fog Generators Volcano VP 12 + VP 18 Cleanroom Fog Generators Volcano VP 12 + VP 18 Description & Functional Principle (Piezo Technology) Cleanrooms are dynamic systems. People and goods are constantly in motion. Further installations, production

Mehr

Elemente und Anwendungen. Corporate-Design-Richtlinien

Elemente und Anwendungen. Corporate-Design-Richtlinien und Anwendungen Corporate-Design-Richtlinien Juli 2011 Inhalt Einleitung 3 Elemente 4 Logo 5 Schriften 10 Farben 12 Anwendungen 14 Briefschaften 15 Publikationen 21 PowerPoint 31 Gebäudesignalisation 34

Mehr

Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS)

Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS) This press release is approved for publication. Press Release Chemnitz, February 6 th, 2014 Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS) With the new product line Baselabs

Mehr

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Eine Betrachtung im Kontext der Ausgliederung von Chrysler Daniel Rheinbay Abstract Betriebliche Informationssysteme

Mehr

Leitfaden Corporate Design. Das neue Erscheinungsbild der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe Stand: Oktober 2009

Leitfaden Corporate Design. Das neue Erscheinungsbild der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe Stand: Oktober 2009 Leitfaden Corporate Design Das neue Erscheinungsbild der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe Stand: Oktober 2009 Inhalt 3 Vorwort Gestaltungselemente 5 8 9 10 Logo Hausschriften Hausfarbe Farbklima Anwendungsbeispiele

Mehr

Worldwide Logistics L anfl x

Worldwide Logistics L anfl x Worldwide Logistics IHR WELTWEITER LOGISTIK PARTNER YOUR GLOBAL LOGISTICS PARTNER Seit 1994 bietet die Leanflex das gesamte Spektrum von Logistik- & Transportdienstleistungen für Industrie, Handel sowie

Mehr

Corporate Design Leitfaden

Corporate Design Leitfaden Corporate Design Leitfaden Seite 1 Corporate Design Warum ist uns das Corporate Design (CD) so wichtig? In Zeiten immer stärkeren Wettbewerbs ist es notwendig und wichtig, dass wir uns durch eine klare

Mehr

Corporate Brand Guidelines 1. Corporate Brand Guidelines. Corporate Image.

Corporate Brand Guidelines 1. Corporate Brand Guidelines. Corporate Image. Corporate Brand Guidelines 1 Corporate Brand Guidelines. Corporate Image. Version 01 2014 2 Corporate Brand Guidelines Corporate Brand Guidelines 3 Inhaltsverzeichnis. A) Verwendung und Nutzen. 4 B) Farbwelten.

Mehr

Corporate Design Guidelines. August 2015

Corporate Design Guidelines. August 2015 August 2015 1 praktisch. überall. willkommen. Ansprechpartner: girocard ist der übergeordnete und neutrale Rahmen der deutschen Kreditwirtschaft für die beiden Debitkarten Zahlungssysteme electronic cash

Mehr

Übersicht. Normung von Software in der Medizin. Vorstellung der DKE. Vorstellung der Normungsgremien. Normen im Bereich Software.

Übersicht. Normung von Software in der Medizin. Vorstellung der DKE. Vorstellung der Normungsgremien. Normen im Bereich Software. Normung von Software in der Medizin Übersicht Vorstellung der DKE Vorstellung der Normungsgremien Normen im Bereich Software Zukunftstrends 20.09.2013/1 Vorstellung der DKE Gemeinnütziger Verband ohne

Mehr

Applying Pléiades in the ASAP project HighSens

Applying Pléiades in the ASAP project HighSens Applying Pléiades in the ASAP project HighSens Highly versatile, new satellite Sensor applications for the Austrian market and International Development (Contract number: 833435) Dr. Eva Haas, GeoVille

Mehr

CMMI for Embedded Systems Development

CMMI for Embedded Systems Development CMMI for Embedded Systems Development O.Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr. Wolfgang Pree Software Engineering Gruppe Leiter des Fachbereichs Informatik cs.uni-salzburg.at Inhalt Projekt-Kontext CMMI FIT-IT-Projekt

Mehr

Gobos Gobos Lasergefertigte Präzisionsscheiben für individuelle Projektionen Laser manufactured Precision Discs for individual Projections

Gobos Gobos Lasergefertigte Präzisionsscheiben für individuelle Projektionen Laser manufactured Precision Discs for individual Projections 38 Lasergefertigte Präzisionsscheiben für individuelle Projektionen Laser manufactured Precision Discs for individual Projections Gobos sind die Motivvorlagen für die Projektionen. Sie sind dauerbeständig

Mehr

Querschnittstechnologien inkl. Geothermie F&E Schwerpunkte und deren Implementierungsstrategie

Querschnittstechnologien inkl. Geothermie F&E Schwerpunkte und deren Implementierungsstrategie Querschnittstechnologien inkl. Geothermie F&E Schwerpunkte und deren Implementierungsstrategie Michael Monsberger AIT Austrian Institute of Technology Themenüberblick (2 Panels) Geothermie Oberflächennahe

Mehr

Using TerraSAR-X data for mapping of damages in forests caused by the pine sawfly (Dprion pini) Dr. Klaus MARTIN klaus.martin@slu-web.

Using TerraSAR-X data for mapping of damages in forests caused by the pine sawfly (Dprion pini) Dr. Klaus MARTIN klaus.martin@slu-web. Using TerraSAR-X data for mapping of damages in forests caused by the pine sawfly (Dprion pini) Dr. Klaus MARTIN klaus.martin@slu-web.de Damages caused by Diprion pini Endangered Pine Regions in Germany

Mehr

Concepts and Strategies for personalized telemedical Biofeedback-Therapies

Concepts and Strategies for personalized telemedical Biofeedback-Therapies Concepts and Strategies for personalized telemedical Biofeedback-Therapies Med-e-Tel 18.04.07 in Luxembourg Telemetric Personal Health Monitoring Platform for medical sensors and devices Combination of

Mehr

XML Template Transfer Transfer project templates easily between systems

XML Template Transfer Transfer project templates easily between systems Transfer project templates easily between systems A PLM Consulting Solution Public The consulting solution XML Template Transfer enables you to easily reuse existing project templates in different PPM

Mehr

Social Business Erfolgsmessung

Social Business Erfolgsmessung Social Business Erfolgsmessung Praxisbericht aus dem Social Business Projekt bei der Robert Bosch GmbH 8.10.2013, Cordula Proefrock (Robert Bosch GmbH), Dr. Christoph Tempich (inovex GmbH) 1 The Bosch

Mehr

Chargers. Batteries. Ladetechnik ELEKTRONIK

Chargers. Batteries. Ladetechnik ELEKTRONIK Chargers Batteries ELEKTRONIK Batterieund Ladetechnik Unternehmen Die Fey Elektronik GmbH wurde im Jahre 1991 gegründet. Seitdem hat sich das Unternehmen zu einem der größten Distributoren im Bereich Batterieund

Mehr

Ihr Partner für wirtschaftliche Automation. Your partner for profitable automation

Ihr Partner für wirtschaftliche Automation. Your partner for profitable automation Ihr Partner für wirtschaftliche Automation Your partner for profitable automation philosophie Die Philosophie der EGS Automatisierungstechnik GmbH ist geprägt von langjährigen, partnerschaftlichen Geschäftsbeziehungen

Mehr

Messer und Lochscheiben Knives and Plates

Messer und Lochscheiben Knives and Plates Messer und Lochscheiben Knives and Plates Quality is the difference Seit 1920 Since 1920 Quality is the difference Lumbeck & Wolter Qualität, kontinuierlicher Service und stetige Weiterentwicklung zeichnen

Mehr

Westenberg Wind Tunnels

Westenberg Wind Tunnels MiniAir20 Hand measurement device for flow, humidity and temperature The hand measurement device MiniAir20 is used for the acquisition of temperature, relative humidity, revolution and flow velocity such

Mehr

ISO 15504 Reference Model

ISO 15504 Reference Model Prozess Dimension von SPICE/ISO 15504 Process flow Remarks Role Documents, data, tools input, output Start Define purpose and scope Define process overview Define process details Define roles no Define

Mehr

CHAMPIONS Communication and Dissemination

CHAMPIONS Communication and Dissemination CHAMPIONS Communication and Dissemination Europa Programm Center Im Freistaat Thüringen In Trägerschaft des TIAW e. V. 1 CENTRAL EUROPE PROGRAMME CENTRAL EUROPE PROGRAMME -ist als größtes Aufbauprogramm

Mehr

Kongsberg Automotive GmbH Vehicle Industry supplier

Kongsberg Automotive GmbH Vehicle Industry supplier Kongsberg Automotive GmbH Vehicle Industry supplier Kongsberg Automotive has its HQ in Hallbergmoos, 40 locations worldwide and more than 10.000 employees. We provide world class products to the global

Mehr

Austria Regional Kick-off

Austria Regional Kick-off Austria Regional Kick-off Andreas Dippelhofer Anwendungszentrum GmbH Oberpfaffenhofen (AZO) AZO Main Initiatives Andreas Dippelhofer 2 The Competition SPOT THE SPACE RELATION IN YOUR BUSINESS 3 Global

Mehr

Prozesse als strategischer Treiber einer SOA - Ein Bericht aus der Praxis

Prozesse als strategischer Treiber einer SOA - Ein Bericht aus der Praxis E-Gov Fokus Geschäftsprozesse und SOA 31. August 2007 Prozesse als strategischer Treiber einer SOA - Ein Bericht aus der Praxis Der Vortrag zeigt anhand von Fallbeispielen auf, wie sich SOA durch die Kombination

Mehr

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå=

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= Error: "Could not connect to the SQL Server Instance" or "Failed to open a connection to the database." When you attempt to launch ACT! by Sage or ACT by Sage Premium for

Mehr

Algorithms for graph visualization

Algorithms for graph visualization Algorithms for graph visualization Project - Orthogonal Grid Layout with Small Area W INTER SEMESTER 2013/2014 Martin No llenburg KIT Universita t des Landes Baden-Wu rttemberg und nationales Forschungszentrum

Mehr

ERSCHEINUNGSBILD / CORPORATE IDENTITY

ERSCHEINUNGSBILD / CORPORATE IDENTITY ERSCHEINUNGSBILD / CORPORATE IDENTITY Anh. 8-A-d / Version 15.05.2015 Allgemeines 1. Im Text verwendete Abkürzungen: EB ETVV ZV Erscheinungsbild Eidgenössische Turnveteranen-Vereinigung Zentralvorstand

Mehr

Lufft UMB Sensor Overview

Lufft UMB Sensor Overview Lufft Sensor Overview Wind Radiance (solar radiation) Titan Ventus WS310 Platinum WS301/303 Gold V200A WS300 WS400 WS304 Professional WS200 WS401 WS302 Radiance (solar radiation) Radiation 2 Channel EPANDER

Mehr

BRAND BOOK INNSBRUCK. Innsbruck Tourismus www.innsbruck.info

BRAND BOOK INNSBRUCK. Innsbruck Tourismus www.innsbruck.info BRAND BOOK INNSBRUCK www.innsbruck.info Brand Book Innsbruck Inhalt DESIGN ESSENTIALS Logo Ein Logo für mehrere Absender... 3 Weitere Logofarben... 3 Standardabstände... 4 Mindestabstände... 4 Kleinste

Mehr

CLASSIC LINE Überall. All-time favourite. müller möbelfabrikation GmbH & Co. KG Werner-von-Siemens-Str. 6 D-86159 Augsburg

CLASSIC LINE Überall. All-time favourite. müller möbelfabrikation GmbH & Co. KG Werner-von-Siemens-Str. 6 D-86159 Augsburg photographs: andreas brücklmair_ brochuredesign: holger oehrlich CLASSIC LINE Überall ein Lieblingsstück. All-time favourite. müller möbelfabrikation GmbH & Co. KG Werner-von-Siemens-Str. 6 D-86159 Augsburg

Mehr

A toolbox to improve algorithms for insulin-dosing decision support

A toolbox to improve algorithms for insulin-dosing decision support ehealth 2014 A toolbox to improve algorithms for insulin-dosing decision support JOANNEUM RESEARCH Forschungsgesellschaft mbh HEALTH Institute for Biomedicine and Health Sciences DI Klaus Donsa 22.05.2014

Mehr

Leitfaden zum Corporate Design für Printmedien

Leitfaden zum Corporate Design für Printmedien Leitfaden zum Corporate Design für Printmedien Leitfaden zum Corporate Design für Printmedien Sehr geehrte Damen und Herren, beiliegend finden Sie den Leitfaden zum Corporate Design (CD) für Printmedien

Mehr

Richtlinie Corporate Identity

Richtlinie Corporate Identity Richtlinie Corporate Identity Das Bundesliga-Logo 2 Kleidung 5 Farben 6 Richtlininen für zusätzliche Logo-Kombinationen, Farb- Aufrasterung, komplementäre Grautöne, Typografie und Bewegtbild sind der vollständigen

Mehr

Beschwerdemanagement / Complaint Management

Beschwerdemanagement / Complaint Management Beschwerdemanagement / Complaint Management Structure: 1. Basics 2. Requirements for the implementation 3. Strategic possibilities 4. Direct Complaint Management processes 5. Indirect Complaint Management

Mehr

USBASIC SAFETY IN NUMBERS

USBASIC SAFETY IN NUMBERS USBASIC SAFETY IN NUMBERS #1.Current Normalisation Ropes Courses and Ropes Course Elements can conform to one or more of the following European Norms: -EN 362 Carabiner Norm -EN 795B Connector Norm -EN

Mehr

Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena

Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena http://www.im.uni-jena.de Contents I. Learning Objectives II. III. IV. Recap

Mehr

HARTNAGEL Etikettiermaschinen für Verpackungsbecher und Automation. Etikettierautomat - EMR 8-200 / EMR 8-400

HARTNAGEL Etikettiermaschinen für Verpackungsbecher und Automation. Etikettierautomat - EMR 8-200 / EMR 8-400 Etikettierautomat - EMR 8-200 / EMR 8-400 Die Firma Hartnagel, begann vor über 15 Jahren den ersten Etikettierautomaten zu entwickeln und zu bauen. Geleitet von der Idee, das hinsichtlich der Produktführung

Mehr

GIZ Corporate Design Manual

GIZ Corporate Design Manual GIZ Corporate Design Manual Version März 2013 Sonderregelungen für Auftragnehmer 1. Einleitung Das Corporate Design der GIZ Das Corporate Design der GIZ ist ein festgelegtes Gestaltungssystem, das ein

Mehr

LOGO. www.uni-hohenheim.de/design.html 7

LOGO. www.uni-hohenheim.de/design.html 7 LOGO Das Logo der Universität Hohenheim setzt sich aus einer Bild- und einer Wortmarke zusammen. Wenn Bild- und Wortmarke zusammen auftreten, sollten sie immer als Einheit eingesetzt werden. Dann steht

Mehr

Social Media als Bestandteil der Customer Journey

Social Media als Bestandteil der Customer Journey Social Media als Bestandteil der Customer Journey Gregor Wolf Geschäftsführer Experian Marketing Services Frankfurt, 19.6.2015 Experian and the marks used herein are service marks or registered trademarks

Mehr

Brand Book Die Corporate Design-Richtlinien von Russmedia im Überblick

Brand Book Die Corporate Design-Richtlinien von Russmedia im Überblick Brand Book Die Corporate Design-Richtlinien von Russmedia im Überblick Russmedia Brand Book Version 1.2, Oktober 2012 1 2 Russmedia Brand Book Brand Book Dieses Booklet soll Russmedia dabei helfen eine

Mehr

Freie Demokraten FDP. Das neue Logo und wie man es richtig einsetzt. Stand 2. Februar 2015

Freie Demokraten FDP. Das neue Logo und wie man es richtig einsetzt. Stand 2. Februar 2015 Freie Demokraten FDP. Das neue Logo und wie man es richtig einsetzt. Stand 2. Februar 2015 Liebe Freie Demokraten, in enger Zusammenarbeit mit der Agentur heimat arbeiten wir intensiv am Relaunch unserer

Mehr

PRESS RELEASE. Kundenspezifische Lichtlösungen von MENTOR

PRESS RELEASE. Kundenspezifische Lichtlösungen von MENTOR Kundenspezifische Lichtlösungen von MENTOR Mit Licht Mehrwert schaffen. Immer mehr Designer, Entwicklungsingenieure und Produktverantwortliche erkennen das Potential innovativer Lichtkonzepte für ihre

Mehr

FUTURE INNOVATION FUTURE EDUCATION

FUTURE INNOVATION FUTURE EDUCATION FUTURE INNOVATION FUTURE EDUCATION VERANTWORTUNG FÜR DIE NÄCHSTEN GENERATIONEN Wolfgang Knoll Scientific Managing Director FUTURE INNOVATION FUTURE EDUCATION VERANTWORTUNG FÜR DIE NÄCHSTEN GENERATIONEN

Mehr

CORPORATE DESIGN BASISHANDBUCH. forum Thüringer Wald e.v.

CORPORATE DESIGN BASISHANDBUCH. forum Thüringer Wald e.v. CORPORATE DESIGN BASISHANDBUCH BASIS LOGO AUF WEIßEM HINTERGRUND BASIS LOGO AUF WEIßEM HINTERGRUND Farbe: weißgrün 45% von dunkelgrün CMYK 75 / 0 / 100 / 0 e Ubunthu Bold Schriftgrad: 13,5 Pt Laufweite:

Mehr

Cluster Health Care Economy has been established in 2008 Regional approach to develop health care industries Head of the cluster is Ms.

Cluster Health Care Economy has been established in 2008 Regional approach to develop health care industries Head of the cluster is Ms. How to develop health regions as driving forces for quality of life, growth and innovation? The experience of North Rhine-Westphalia Dr. rer. soc. Karin Scharfenorth WHO Collaborating Centre for Regional

Mehr

Digitale Transformation - Ihre Innovationsroadmap

Digitale Transformation - Ihre Innovationsroadmap Digitale Transformation - Ihre Innovationsroadmap Anja Schneider Head of Big Data / HANA Enterprise Cloud Platform Solutions Group, Middle & Eastern Europe, SAP User Experience Design Thinking New Devices

Mehr

Märzhäuser. Improve Your Microscope.

Märzhäuser. Improve Your Microscope. Märzhäuser. Improve Your Microscope. Mikroskoptische / Microscope Stages Messtische / Measuring Stages Steuerungen / Controllers Bedienelemente / Operating Devices Motorische Feinfokussierung / Motorized

Mehr

DELTAGEN FOR TEAMCENTER NAHTLOSE INTEGRATION VON PLM UND HIGH END 3D VISUALISIERUNG

DELTAGEN FOR TEAMCENTER NAHTLOSE INTEGRATION VON PLM UND HIGH END 3D VISUALISIERUNG DELTAGEN FOR TEAMCENTER NAHTLOSE INTEGRATION VON PLM UND HIGH END 3D VISUALISIERUNG DELTAGEN FOR TEAMCENTER NAHTLOSE INTEGRATION VON PLM UND HIGH END 3D VISUALISIERUNG 3DEXCITE DELTAGEN, die führende high

Mehr

MHG - Modular Humidity Generator

MHG - Modular Humidity Generator MHG - Modular Humidity Generator Humidity Control Kontrollierte Luftfeuchtigkeit To provide reliable and reproducible results, an increasing number of analytical test methods require controlled environmental

Mehr

Schaffung einer Competence Mall Initiative (CMI) Competence for Compliance

Schaffung einer Competence Mall Initiative (CMI) Competence for Compliance Schaffung einer Competence Mall Initiative (CMI) Competence for Compliance Dr. Wolfgang Ecker BMGFJ CMI Startworkshop Wien, 27.5.2008 Österreich: 5 große e Life Science Cluster Finanziell und organisatorisch

Mehr

Ways and methods to secure customer satisfaction at the example of a building subcontractor

Ways and methods to secure customer satisfaction at the example of a building subcontractor Abstract The thesis on hand deals with customer satisfaction at the example of a building subcontractor. Due to the problems in the building branch, it is nowadays necessary to act customer oriented. Customer

Mehr

DIGICOMP OPEN TUESDAY AKTUELLE STANDARDS UND TRENDS IN DER AGILEN SOFTWARE ENTWICKLUNG. Michael Palotas 7. April 2015 1 GRIDFUSION

DIGICOMP OPEN TUESDAY AKTUELLE STANDARDS UND TRENDS IN DER AGILEN SOFTWARE ENTWICKLUNG. Michael Palotas 7. April 2015 1 GRIDFUSION DIGICOMP OPEN TUESDAY AKTUELLE STANDARDS UND TRENDS IN DER AGILEN SOFTWARE ENTWICKLUNG Michael Palotas 7. April 2015 1 GRIDFUSION IHR REFERENT Gridfusion Software Solutions Kontakt: Michael Palotas Gerbiweg

Mehr

Unternehmenspräsentation/ Company Facts & Figures

Unternehmenspräsentation/ Company Facts & Figures Unternehmenspräsentation/ Company Facts & Figures Risk Consult Unsere Philosophie Wir unterstützen unsere Kunden im Umgang mit versicherbaren und nicht versicherbaren Risiken und der steigenden Dynamik

Mehr

SAP PPM Enhanced Field and Tab Control

SAP PPM Enhanced Field and Tab Control SAP PPM Enhanced Field and Tab Control A PPM Consulting Solution Public Enhanced Field and Tab Control Enhanced Field and Tab Control gives you the opportunity to control your fields of items and decision

Mehr

THE NEW ERA. nugg.ad ist ein Unternehmen von Deutsche Post DHL

THE NEW ERA. nugg.ad ist ein Unternehmen von Deutsche Post DHL nugg.ad EUROPE S AUDIENCE EXPERTS. THE NEW ERA THE NEW ERA BIG DATA DEFINITION WHAT ABOUT MARKETING WHAT ABOUT MARKETING 91% of senior corporate marketers believe that successful brands use customer data

Mehr

Hymmen IsoPress MFC. Laminate Flooring Melamine Boards. HighTech continuously

Hymmen IsoPress MFC. Laminate Flooring Melamine Boards. HighTech continuously Hymmen IsoPress MFC Laminate Flooring Melamine Boards HighTech continuously Hymmen IsoPress MFC Hymmen ContiFloor - this Double Belt Press produces laminate flooring for the worldwide market leaders, at

Mehr

Inhalt. Stationey Grußkarten im Überblick... 3. Stationery Vorlagen in Mail... 4. Stationery Grußkarten installieren... 5

Inhalt. Stationey Grußkarten im Überblick... 3. Stationery Vorlagen in Mail... 4. Stationery Grußkarten installieren... 5 Grußkarten Inhalt Stationey Grußkarten im Überblick... 3 Stationery Vorlagen in Mail... 4 Stationery Grußkarten installieren... 5 App laden und installieren... 5 Gekaufte Vorlagen wiederherstellen 5 Die

Mehr

DIE SPEZIALISTEN FÜR ANSPRUCHSVOLLE KABELKONFEKTION UND BAUGRUPPEN SPECIALISTS IN SOPHISTICATED CABLE ASSEMBLIES AND MODULES

DIE SPEZIALISTEN FÜR ANSPRUCHSVOLLE KABELKONFEKTION UND BAUGRUPPEN SPECIALISTS IN SOPHISTICATED CABLE ASSEMBLIES AND MODULES DIE SPEZIALISTEN FÜR ANSPRUCHSVOLLE KABELKONFEKTION UND BAUGRUPPEN SPECIALISTS IN SOPHISTICATED CABLE ASSEMBLIES AND MODULES IMMER DAS RICHTIGE WERKZEUG Wer gute Arbeit leisten möchte, braucht immer die

Mehr

Spin-offs Geld für alle? Matthias Hölling, Technology Manager, Spin-offs

Spin-offs Geld für alle? Matthias Hölling, Technology Manager, Spin-offs ETH transfer Linking Science and Business Spin-offs Geld für alle? Matthias Hölling, Technology Manager, Spin-offs Wird in Spin-off Firmen geforscht? Was ist angewandte, industrielle Forschung und was

Mehr

ETF _ Global Metal Sourcing

ETF _ Global Metal Sourcing _ Global Metal Sourcing ist in wichtigen Beschaffungsund Absatzmärkten zu Hause is at home in major procurement and sales markets Bulgaria China India Italy Serbia Slovenia Slovakia Spain _ Services Globale

Mehr

Granite Gerhard Pirkl

Granite Gerhard Pirkl Granite Gerhard Pirkl 2013 Riverbed Technology. All rights reserved. Riverbed and any Riverbed product or service name or logo used herein are trademarks of Riverbed Technology. All other trademarks used

Mehr

Beyer. Corporate Design Manual. Beyer Unternehmensberatung GmbH UNTERNEHMENSBERATUNG

Beyer. Corporate Design Manual. Beyer Unternehmensberatung GmbH UNTERNEHMENSBERATUNG Corporate Design Manual Beyer Unternehmensberatung GmbH Über das Corporate Design Manual Beyer Unternehmensberatung hat viel zu bieten. Um dies zu vermitteln, muss das Unternehmen sich stark und überzeugend

Mehr

Studiengang Sem. Akad. Grad Ort. Advanced Electronic Engineering. Applied Image and Signal Processing

Studiengang Sem. Akad. Grad Ort. Advanced Electronic Engineering. Applied Image and Signal Processing Fachhochschul-Studiengänge und akademische Grade Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) BACHELOR-, MASTER- UND DIPLOMSTUDIEN Ingenieurwissenschaftliche Studiengänge

Mehr

SmartClass Firmware-Update Vorgehensweise

SmartClass Firmware-Update Vorgehensweise Benutzeranweisungen SmartClass Firmware-Update Vorgehensweise 2008.01 (V 1.x.x) Deutsch Please direct all enquiries to your local JDSU sales company. The addresses can be found at: www.jdsu.com/tm-contacts

Mehr

A. Wutte, J. Plank, M. Bodenlenz, C. Magnes, W. Regittnig, F. Sinner, B. Rønn, M. Zdravkovic, T. R. Pieber

A. Wutte, J. Plank, M. Bodenlenz, C. Magnes, W. Regittnig, F. Sinner, B. Rønn, M. Zdravkovic, T. R. Pieber Proportional ose Response Relationship and Lower Within Patient Variability of Insulin etemir and NPH Insulin in Subjects With Type 1 iabetes Mellitus A. Wutte, J. Plank, M. Bodenlenz, C. Magnes, W. Regittnig,

Mehr

LOGO-MANUAL. Stand 08. Juli 2005

LOGO-MANUAL. Stand 08. Juli 2005 LOGO-MANUAL Stand 08. Juli 2005 EINFÜHRUNG Willkommen im an der Technischen Universität Dresden. Es beschreibt die Merkmale und den Einsatz des Logos. Dieses digitale Handbuch richtet sich an alle Lehrkräfte,

Mehr

BIBA - BREMER INSTITUT FÜR PRODUKTION UND LOGISTIK GMBH AT THE UNIVERSITY OF BREMEN

BIBA - BREMER INSTITUT FÜR PRODUKTION UND LOGISTIK GMBH AT THE UNIVERSITY OF BREMEN BIBA - BREMER INSTITUT FÜR PRODUKTION UND LOGISTIK GMBH AT THE UNIVERSITY OF BREMEN Overview BIBA Alle Rechte vorbehalten. Vertrauliches und geschütztes Dokument Short introduction about the BIBA and what

Mehr

Corporate Design WUK. Corporate Design. Mi 20. Februar, 14 Uhr Astrid Edinger, Philip König

Corporate Design WUK. Corporate Design. Mi 20. Februar, 14 Uhr Astrid Edinger, Philip König Corporate Design Mi 20. Februar, 14 Uhr Astrid Edinger, Philip König Werkstätten- und Kulturhaus Währinger Straße 59, 1090 Wien, T 40121-0, www.wuk.at Übersicht Warum Corporate Design? Corporate Design

Mehr

Userbase. ICT Presicion Marketing

Userbase. ICT Presicion Marketing Userbase ICT Presicion Marketing Key questions for your sales success How big is my market potential? How can I segment my market? In which department are the decisions made regarding ICT investments and

Mehr

Parameter-Updatesoftware PF-12 Plus

Parameter-Updatesoftware PF-12 Plus Parameter-Updatesoftware PF-12 Plus Mai / May 2015 Inhalt 1. Durchführung des Parameter-Updates... 2 2. Kontakt... 6 Content 1. Performance of the parameter-update... 4 2. Contact... 6 1. Durchführung

Mehr

MUSKEL LEISTUNGSDIAGNOSE

MUSKEL LEISTUNGSDIAGNOSE MUSKEL LEISTUNGSDIAGNOSE 1 MUSKELLEISTUNGSDIAGNOSE 2 MusclePerformanceDiagnosis measure - diagnose optimize performance Motorleistung PS Muskelleistung W/kg 3 Performance development Create an individual

Mehr

Berlin und Brandenburg Gemeinsamer Messeauftritt MW. 5.1. Die Wort-Bild-Marken. Gemeinsam präsent

Berlin und Brandenburg Gemeinsamer Messeauftritt MW. 5.1. Die Wort-Bild-Marken. Gemeinsam präsent 5.1. Die Wort-Bild-Marken Gemeinsam präsent Wo sich Berlin und Brandenburg gemeinsam präsentieren, stehen die Wort-Bild-Marken beider Länder gleichwertig nebeneinander. Festlegung der Reihenfolge, der

Mehr

Lesen Sie die Bedienungs-, Wartungs- und Sicherheitsanleitungen des mit REMUC zu steuernden Gerätes

Lesen Sie die Bedienungs-, Wartungs- und Sicherheitsanleitungen des mit REMUC zu steuernden Gerätes KURZANLEITUNG VORAUSSETZUNGEN Lesen Sie die Bedienungs-, Wartungs- und Sicherheitsanleitungen des mit REMUC zu steuernden Gerätes Überprüfen Sie, dass eine funktionsfähige SIM-Karte mit Datenpaket im REMUC-

Mehr

Visionen für die Betriebliche Weiterbildung

Visionen für die Betriebliche Weiterbildung Visionen für die Betriebliche Weiterbildung Dr. Roland Klemke, Dr. Bert Hoogveld, Drs. Fred de Vries CELSTEC, Open University of the Netherlands Visionen für die Betriebliche Weiterbildung page 1 Activities

Mehr

Company Profile Computacenter

Company Profile Computacenter Company Profile Computacenter COMPUTACENTER AG & CO. OHG 2014 Computacenter an Overview Computacenter is Europe s leading independent provider of IT infrastructure services, enabling users and their business.

Mehr

Prof. Dr. Margit Scholl, Mr. RD Guldner Mr. Coskun, Mr. Yigitbas. Mr. Niemczik, Mr. Koppatz (SuDiLe GbR)

Prof. Dr. Margit Scholl, Mr. RD Guldner Mr. Coskun, Mr. Yigitbas. Mr. Niemczik, Mr. Koppatz (SuDiLe GbR) Prof. Dr. Margit Scholl, Mr. RD Guldner Mr. Coskun, Mr. Yigitbas in cooperation with Mr. Niemczik, Mr. Koppatz (SuDiLe GbR) Our idea: Fachbereich Wirtschaft, Verwaltung und Recht Simple strategies of lifelong

Mehr

megadigitale media based teaching and learning at the Goethe-Universität Frankfurt Project to implement the elearning-strategie studiumdigitale

megadigitale media based teaching and learning at the Goethe-Universität Frankfurt Project to implement the elearning-strategie studiumdigitale megadigitale media based teaching and learning at the Goethe-Universität Frankfurt Project to implement the elearning-strategie studiumdigitale elene Forum 17.4.08 Preparing universities for the ne(x)t

Mehr

Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US)

Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US) Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US) HELP.PYUS Release 4.6C Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US SAP AG Copyright Copyright 2001 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr

Corporate Design. Gestaltungsrichtlinien für Logo und Bilder von Semperit

Corporate Design. Gestaltungsrichtlinien für Logo und Bilder von Semperit Gestaltungsrichtlinien für Logo und Bilder von Semperit Regeln Ziel Als international tätiges Unternehmen ist für uns die Kommunikation ein besonders wichtiges Instrument. Um die eigenständige Position

Mehr

Robotino View Kommunikation mit OPC. Communication with OPC DE/EN 04/08

Robotino View Kommunikation mit OPC. Communication with OPC DE/EN 04/08 Robotino View Kommunikation mit OPC Robotino View Communication with OPC 1 DE/EN 04/08 Stand/Status: 04/2008 Autor/Author: Markus Bellenberg Festo Didactic GmbH & Co. KG, 73770 Denkendorf, Germany, 2008

Mehr

ADVERTISING IMAGES ANZEIGENMOTIVE. Spring/Summer 2014 Frühjahr/Sommer 2014

ADVERTISING IMAGES ANZEIGENMOTIVE. Spring/Summer 2014 Frühjahr/Sommer 2014 ADVERTISING IMAGES ANZEIGENMOTIVE Spring/Summer 2014 Frühjahr/Sommer 2014 Content/Inhalt Collections advertising images Collections Anzeigenmotive 4-7 Sports advertising images Sports Anzeigenmotive 8-9

Mehr

Christ Water Technology Group

Christ Water Technology Group Christ Water Technology Group 1 / 10.10.2002 / Schmitt G. THREE DIVISIONS OF BWT GROUP BWT AG Christ Water Technology Group Aqua Ecolife Technologies FuMA-Tech (Industrial & Municipal Division) (Household

Mehr

Erstellen von Postern mit PowerPoint

Erstellen von Postern mit PowerPoint Erstellen von Postern mit PowerPoint Ziel Wer soll durch das Poster angesprochen werden? Welche Informationen sollen durch das Poster übermittelt werden? Ein Poster kombiniert Abbildungen und Texte, um

Mehr

Corporate Design + ANWENDUNG

Corporate Design + ANWENDUNG Corporate Design + ANWENDUNG CD VERFASSEN EINES BRIEFES 1 AUF VORGEDRUCKTEM BRIEFPAPIER Papier einlegen Legen Sie das vorgedruckte Papier in den Drucker ein. Wordvorlage wählen Entnehmen Sie dem Ordner

Mehr

Outline. 5. A Chance for Entrepreneurs? Porter s focus strategy and the long tail concept. 6. Discussion. Prof. Dr. Anne König, Germany, 27. 08.

Outline. 5. A Chance for Entrepreneurs? Porter s focus strategy and the long tail concept. 6. Discussion. Prof. Dr. Anne König, Germany, 27. 08. Mass Customized Printed Products A Chance for Designers and Entrepreneurs? Burgdorf, 27. 08. Beuth Hochschule für Technik Berlin Prof. Dr. Anne König Outline 1. Definitions 2. E-Commerce: The Revolution

Mehr

job and career at HANNOVER MESSE 2015

job and career at HANNOVER MESSE 2015 1. Überschrift 1.1 Überschrift 1.1.1 Überschrift job and career at HANNOVER MESSE 2015 Marketing Toolkit DE / EN 1 Inhalte Smart Careers engineering and technology 1 Logo Seite 3 2 Signatur Seite 4 3 Ankündigungstext

Mehr

Continuous Auditing eine gut gemeinte aber schlechte Idee kommt zurück

Continuous Auditing eine gut gemeinte aber schlechte Idee kommt zurück Continuous Auditing eine gut gemeinte aber schlechte Idee kommt zurück Michel Huissoud Lic.iur, CISA, CIA 5. November 2012 - ISACA/SVIR-Fachtagung - Zürich Überwachung Continuous Monitoring Continuous

Mehr

UNIGRAZONLINE. With UNIGRAZonline you can organise your studies at Graz University. Please go to the following link: https://online.uni-graz.

UNIGRAZONLINE. With UNIGRAZonline you can organise your studies at Graz University. Please go to the following link: https://online.uni-graz. English Version 1 UNIGRAZONLINE With UNIGRAZonline you can organise your studies at Graz University. Please go to the following link: https://online.uni-graz.at You can choose between a German and an English

Mehr