Gestaltungsrichtlinien. Handbuch Corporate Design

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Gestaltungsrichtlinien. Handbuch Corporate Design"

Transkript

1 Gestaltungsrichtlinien Handbuch Corporate Design Stand: November 2013

2

3 Inhalt 1. Vorwort Seite 7 2. Bedeutung von Corporate Design und Zuständigkeiten Seite Corporate Design als Teil der Unternehmenspersönlichkeit Seite Wort- und Bildmarken der ekom21 Seite Wort- und Bildmarke»ekom21«Seite Das Logo»ekom21«mit Claim Seite Die Verwendung der Wort- und Bildmarke»ekom21«Seite Größe des ekom21-logos Seite Position und Schutzzone des ekom21-logos Seite Variationen des ekom21-logos Seite Produkt- und Dienstleistungslogos der ekom21 Seite Verwendung der Produkt- und Dienstleistungslogos Seite Größe der Produkt- und Dienstleistungslogos Seite Position und Schutzzone der Produkt- und Dienstleistungslogos Seite Darstellung der Produkt- und Dienstleistungslogos der ekom21 Seite Darstellung weiterer Wort- und Bildmarken der ekom21 Seite Fremdlogos Seite Die Farben der ekom21 Seite Übersicht über die verwendeten Farben der ekom21 Seite Verwendung Farben Seite 31 Handbuch Corporate Design der ekom21 Seite 3

4 Inhalt 5. Die Schriftarten der ekom21 Seite Einsatzbereiche der Schriftarten Seite Einsatzbereiche der Schriftart»Tahoma«Seite Einsatzbereiche der Schriftart»Optima«bzw.»Oregon LDO«Seite Einsatzbereiche weiterer Schriftarten Seite Schriftarten und Schriftgrad im Online-Bereich Seite Unzulässige Auszeichnungsschriften Seite Die Bildsprache der ekom21 Seite Allgemeines Seite Wie können Bilder helfen? Seite Die Bildsprache bei der ekom21 Seite Die Auswahl von Bildern Seite Die Vorlagen der ekom21 Seite Der Briefbogen Seite Der Briefbogen mit Folgeseite Seite Wichtige Hinweise zur Erstellung einer Korrespondenz Seite Vorlage für ein mehrseitiges Dokument mit Inhaltsverzeichnis Seite Vorlage für Visitenkarten Seite Vorlage für Namensschilder Seite Newsletter Seite Anzeigen der ekom21 Seite Die Anzeigenserien der ekom21 Seite Maße und Einsatz der Anzeigen Seite Stellenanzeigen Seite 64 Seite 4 Handbuch Corporate Design der ekom21

5 Inhalt 9. Broschüren der ekom21 Seite Allgemeines Seite Gestaltung Seite Vorlage für weitere Printsachen Flyer Seite PowerPoint-Präsentationen der ekom21 Seite Vorlagen für Online-Bereich / elektronische Medien Seite Vorlage und Beispiel für Bannerwerbung Seite Verwendung von Icons und Pictogrammen Seite Verwendung von Icons und Pictogrammen für Fachverfahren Seite Einleitung Seite 79 ekom21-fachverfahren und Softwareprodukten Seite Handlungsleitfäden Seite Handlungsleitfaden für Broschüren und Flyer Seite Handlungsleitfaden für Anzeigen Seite Handlungsleitfaden für Logos und Markennamen Seite Handlungsleitfaden für Kundenanschreiben Seite Handlungsleitfaden für Newsletter Seite Handlungsleitfaden für das Internet (www.ekom21.de) Seite Handlungsleitfaden für das Kunden- sowie das Mitarbeiter-Magazin der ekom21 Seite Handlungsleitfaden für -signaturen Seite Beispiele für -signaturen Seite Zum Schluss Seite 97 Handbuch Corporate Design der ekom21 Seite 5

6

7 1. Vorwort Liebe Partner und Geschäftsfreunde, liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, wir sind Dienstleister für unsere Kunden und somit auch Dienstleister für die Bürge rinnen und Bürger unserer kommunalen Anwender. Unsere Aufgaben und Leistungen stehen daher im Blickpunkt der Öffentlichkeit Tag für Tag. Gleichzeitig wenden wir uns aktiv mit Rundschreiben, Angeboten, Informa tionsmaterial, Veranstaltungen oder im Internet an unsere Anwender und potentielle Neukunden. Das alles verlangt einen einheitlichen Auftritt, ein einheitliches Erscheinungsbild. Das so genannte Corporate Design ist allerdings keine Frage des individuellen Ge schmacks, sondern wird in Abstimmung mit dem Marketing durch die Geschäftsfüh rung vorgegeben. Sinn und Zweck des einheitlichen Erscheinungsbildes ist es, den öffentlichen Auftritt in all seinen Facetten der ekom21. Es fördert die Bekanntheit und sorgt für den so ge nannten Wiedererkennungseffekt ein wich tiger Aspekt gerade in unserer Presse- und Öf fentlichkeitsarbeit und unserer Wer bung. Dieses Handbuch unterstützt Sie bei der täglichen Arbeit, das Corporate De sign der ekom21 richtig anzuwenden. Bei Unklarheiten, Fragen, Neukonzeptionen von Logos oder wenn Sie Vor schläge/wünsche für Broschüren oder Anzeigen haben, hilft Ihnen das Marketing gerne weiter. Ein Hinweis zum Schluss: Diese Gestaltungsrichtlinie soll»leben«. Wenn Sie also et was ver missen sollten, sprechen Sie bitte ebenfalls das Marketing an. Mit freundlichen Grüßen Bertram Huke Geschäftsführer Ulrich Künkel Geschäftsführer

8

9 2. Bedeutung von CD und Zuständigkeiten Ein Corporate Design ist deshalb so wichtig, weil Kontinuität im Erscheinungsbild und in der Un- und der Öffentlichkeit signalisiert dies Qualität und Beständigkeit. Es ist von großer Bedeutung, dieses Erscheinungsbild und die Identität der ekom21 gemeinsam und kontinuierlich nach außen zu kommunizieren und darzustellen. Kontinuität im Erscheinungsbild und in der Unternehmenskommunikation ist deshalb so wichtig, weil wir dadurch unseren Kunden, Partnern, Interessenten und der Öffentlichkeit deutlich machen, dass wir, unsere Arbeit und unsere Leistungen von Kontinuität, Beständigkeit und Qualität geprägt sind. Kontinuität im Sinne von erfolgreicher Unternehmens- und Produktgestaltung bedeutet jedoch ternehmens zu schärfen. Alle Bereiche der Unternehmenskommunikation richten sich hierbei nach den Werten und Normen des Leitbildes der ekom21 und sind aufeinander abgestimmt. Um diese Kontinuität im Erscheinungsbild und im einheitlichen Auftritt zu gewährleisten, müssen die Vorgaben des ekom21-cd eingehalten werden. Jegliche Kommunikation und Gestaltung nach außen, die von diesen Richtlinien abweichen, sind zwingend mit dem Marketing bzw. mit einem der dort handelnden Personen abzusprechen bzw. dort genehmigen zu lassen. Ihre Fragen bezüglich Unternehmenskommunikation und Corporate Design richten Sie bitte an Das Handbuch Corporate Design ist ein verbindlicher Leitfaden, dem zu folgen die unbedingte Aufgabe aller Personen ist, die sich mit den gestalterischen Elementen der ekom21 KGRZ Hessen und der ekom21 GmbH beschäftigen, extern wie intern. Die Um- und Durchsetzung der Grundlagen und Richtlinien des Corporate Design obliegt nicht alleine dem Marketing, sondern ist Aufgabe aller Kollegen und Kolleginnen der ekom21 KGRZ Hessen / ekom21 GmbH. Handbuch Corporate Design der ekom21 Seite 9

10 2. Bedeutung von CD und Zuständigkeiten corporate personality Unternehmensselbstbild corporate communication Unternehmenskommunikation corporate behavior Unternehmensverhalten corporate design Visuelles Erscheinungsbild corporate identity Unternehmenspersönlichkeit corporate image Fremdbild des Unternehmens Seite 10 Handbuch Corporate Design der ekom21

11 2. Bedeutung von CD und Zuständigkeiten 2.1 Corporate Design als Teil der Unternehmenspersönlichkeit Jedes Unternehmen und jede Institution erzeugt ein Selbstbild. Dies geschieht in der Regel bewusst und gesteuert. Es gibt allerdings auch Prozesse im Unternehmen, die das Selbstbild des Unternehmens bestimmen. Im Idealfall stimmen Corporate Personality also das Selbstbild des Unternehmens und das Bild, wie das Unternehmen von außen wahrgenommen wird das Corporate Image überein. Ein wesentlicher Bestandteil zur Erzeugung eines Bildes des Unternehmens an die Außenwelt wird durch das Corporate Design bestimmt. Sämtliche visuellen Erscheinungsformen sind auf dieses Design zugeschnitten oder wurden daran angepasst. Im Wesentlichen dient das Corporate Design als visueller Leitfaden. Alle Elemente geben dem Betrachter den Hinweis, um welches Unternehmen es sich handelt, vor allem aber, dass es sich um ein Unternehmen, bzw. Unternehmensgruppe, handelt. Flankiert wird das Corporate Design von den Corporate Communications-Richtlinien, die eine Corporate Behaviour-Regeln, die das Verhalten des Unternehmens bzw. seiner Mitarbeiter ordnen und vorgeben. Die Summe dieser Maßnahmen mündet in die Corporate Identity. Alle Regeln und Maßgaben müssen aufeinander abgestimmt sein und dürfen sich nicht widersprechen oder gegenseitig neutralisieren oder eliminieren. Es macht z. B. keinen Sinn, in den Corporate Communications-Richtlinien die Sicherheit als Markenkern besonders zu berücksichtigen und hervorzuheben, wenn die Bildsprache des Unternehmens Bilder verwendet, die das Thema Sicherheit konterkarieren, oder das Verhalten der Mitarbeiter beim Kunden gewisse Regeln zu Sicherheit bei IT-Unternehmen ohnehin eine besondere Maßgabe außer Acht lässt. Je strikter und verlässlicher die Regeln aus Corporate Design, Corporate Communications und Corporate Behaviour eingehalten werden, umso stärker und schneller verfestigt sich das Corporate Image beim Kunden und bei anderen Marktpartnern. Dies hilft, aktiv Kosten für zusätzliche Marketingmaßnahmen zu senken und das Unternehmen als Einheit darzustellen. Handbuch Corporate Design der ekom21 Seite 11

12

13 3. Wort- und Bildmarken der ekom21 Das Logo ist die wichtigste Visualisierung einer Marke und bildhaftes Synonym für das gesamte Unternehmen und die Inhalte, die der Betrachter mit diesem Unternehmen in Zusammenhang bringt. Deswegen bedarf es einer besonderen Aufmerksamkeit. Es ist darauf zu achten, dass ein Logo nur in dem dafür zulässigen Rahmen dargestellt werden darf. Gleiches gilt auch für Produktmarken oder andere Logos des Unternehmens, die Marken- / Submarken-Charakter haben. Grundsätzlich ist der Einsatz des ekom21-logos mit Claim (»Die Zukunft der Verwaltung«) bei allen Medien mit Außenwirkung einzusetzen. Ein Verzicht ist nur dort möglich, wo dies aus technischen oder sonstigen Gründen nicht möglich oder aber aufgrund einer fehlenden oder mangelhaften Wirkung nicht notwendig ist (z. B. durch Unleserlichkeit bei ekom21-logo auf Dienstwagen). Die Wort- und Bildmarken der ekom21 sind auf der Internetpräsentation im eportal21 abrufbar. Grundsatz: Außer dem ekom21-logo sind alle Produktlogos, deren Name und Bildmarke geschützt sind, mit dem international üblichen für»registered trademark«(eingetragenes Warenzeichen) zu versehen. Dieses ist sowohl im Fließtext als auch im Bild-Logo einzusetzen. (Mehr zum Thema»Lo- Handbuch Corporate Design der ekom21 Seite 13

14 3. Wort- und Bildmarken der ekom Wort- und Bildmarke»ekom21«Das Logo ist zweifarbig rot-schwarz. In rot werden das»e«, die»21«sowie ein zusätzlicher, versetzter Punkt im»o«dargestellt. Adobe). Das Logo ist eine sogenannte Wort- / Bild-Marke; eingetragen beim Deutschen Patent- und Markenamt unter der Registernummer / Aktenzeichen: ekom21 Bild- und Wortmarke. Das Logo (Original) Logo, alternativ, s/w Logo, alternativ, geprägt Seite 14 Handbuch Corporate Design der ekom21

15 3. Wort- und Bildmarken der ekom Wort- und Bildmarke»ekom21«mit Claim Seit dem Jahr 2006 hat die ekom21 ihr Logo zusätzlich mit einem so genannten»claim«versehen. In der Werbung und Unternehmenskommunikation ist ein Claim ein fest mit dem Markennamen verbundener Slogan, der zum integralen Bestandteil des Firmenlogos wird. Der Claim soll die Positionierung der ekom21 als Marke, das Leistungsangebot sowie die Mission der ekom21 kommunizieren. Der Claim der ekom21 lautet: Die Zukunft der Verwaltung Das Logo mit Claim: Das Logo mit Claim und Schattenwurf: Handbuch Corporate Design der ekom21 Seite 15

16 3. Wort- und Bildmarken der ekom Die Verwendung der Wort- und Bildmarke»ekom21«Grundsätzlich wird stets das Original-Logo bei allen relevanten Kommunikations-, Marketing- und Werbemitteln eingesetzt. Dort, wo eine vierfarbige Wiedergabe oder vierfarbiger Druck nicht In allen dedizierten Werbemitteln (Anzeigen, Broschüren, Bannern, Flyern etc.) ist außerdem das ekom21-logo in Verbindung mit dem Unternehmens-Claim»Die Zukunft der Verwaltung«zu benutzen. Andere alternierende Versionen (monochrom geprägt, Bild-Textur etc.) werden dann eingesetzt, Werbegeschenke- / Give-Away-Gestaltung dies notwendig oder opportun machen. Speziell themenbezogen kann das ekom21-logo auch alternativ eingefärbt werden (siehe auch Punkt 3.6 dieses Kapitels). Seite 16 Handbuch Corporate Design der ekom21

17 3. Wort- und Bildmarken der ekom Größe des ekom21-logos Bei allen in Frage kommenden Medien im Printbereich (Broschüren, Flyer, Newsletter, Anschreiben u. v. m.) soll die ekom21-logogröße 34 mm in der Breite nicht unterschreiten. Entsprechend Logos, Ändern der Schrift, Ändern der Bestandteile des Logos oder Drehen, sind zu unterlassen. Im Einzelfall bzw. in Ausnahmefällen (Poster, Wandkalender, Messewände, Messestand etc.), bei größeren Flächen, wird die Größe für den jeweiligen Anlass entsprechend angepasst. Original-Logo ekom21 Stauchen Strecken Ändern der Schrift ekom21 ekom21 e Drehen Ändern von Teilen Weglassen von Teilen ekom21 ekom21 ekom Handbuch Corporate Design der ekom21 Seite 17

18 3. Wort- und Bildmarken der ekom Position und Schutzzone des ekom21-logos Generell ist das ekom21-logo unten rechts auf einer Seite oder einer Fläche zu positionieren. Dabei sind zum rechten und zum unteren Rand mindestens der Abstand der Ziffern»21«einzuhalten. Oberhalb und links vom ekom21-logo sind ebenfalls die für die Ziffern»21«benötigten 60% Seite 18 Handbuch Corporate Design der ekom21

19 3. Wort- und Bildmarken der ekom Variationen des ekom21-logos In speziellen Einzelfällen lassen sich Versionen des ekom21-logos abbilden, die themenbezogen verändert wurden. Als Beispiel sei hier eine Version gezeigt, bei dessen Botschaft es um Nachhaltigkeit und Umweltschutz geht wichtige übergeordnete, produktunabhängige Themenkreise. Hierbei wurde, um den grünen Grundgedanken zu transportieren, das ekom21-rot durch ein Grün ersetzt. Diese themenbezogenen Ausnahmen sind in jedem Fall mit der Unternehmensbereichsleitung Vertrieb & Marketing oder der Fachbereichsleitung Marketing abzustimmen. Unternehmenslogos der ekom21 vorliegen muss. Beispielabbildung für ekom21-label»initiative Grüne Zukunft«(aus der Broschüre»ePrint21 Das Druckzentrum der ekom21«) Handbuch Corporate Design der ekom21 Seite 19

20 3. Wort- und Bildmarken der ekom Produkt- und Dienstleistungslogos der ekom21 Die ekom21 verwendet außer ihrem Hauptlogo (Dachmarke) weitere Marken bzw. Logos für Produkte oder Dienstleistungen. Bei diesem sogenannten Subbranding ist durch Farb- und Formgebung der direkte Bezug zur ekom21 zu gewährleisten. 3.8 Verwendung der Produkt- und Dienstleistungslogos Grundsätzlich kommt für die Verwendung stets das Original-Logo zum Einsatz. Alternative Versionen sind nicht vorgesehen. 3.9 Größe der Produkt- und Dienstleistungslogos Bei allen in Frage kommenden Medien im Printbereich (Broschüren, Flyer, Newsletter, Anschreiben u. v. m.) soll die Logogröße 34 mm in der Breite nicht unterschreiten. Entsprechend passt sich nal-logos ist auch hier zu unterlassen (siehe Seite 17). Im Zusammenspiel mit der Dachmarke ekom21 auf einer zusammenhängenden Fläche, z. B. Titelseite einer Broschüre, welche eindeutig diesem Produkt oder dieser Dienstleistung gewidmet ist, beträgt das Größenverhältnis Produktlogo zu ekom21-logo mindestens 2: Position und Schutzzone der Produkt- und Dienstleistungslogos Für die Produkt- und Dienstleistungslogos der ekom21 ist keine exakte Schutzzone oder Positi- sitionen gewählt werden. Um jedoch bei den populärsten Werbemitteln, wie z. B. Broschüren, ein einheitliches Erscheinungsbild zu gewährleisten, hat dort das Produktlogo eine feststehende Positionierung (siehe dazu auch Seite 65 Kapitel 9 dieses Dokuments). Seite 20 Handbuch Corporate Design der ekom21

21 3. Wort- und Bildmarken der ekom Darstellung der Produkt- und Dienstleistungslogos der ekom21 Dachmarke für ekom21-egovernment-lösungen civento21 civento21 Teil von civento21 : Barkasse civento21 bk civento21 bk Teil von civento21 : Content Management System civento21 cm civento21 cm Teil von civento21 : File-Management civento21 fm civento21 fm Teil von civento21 : Schriftgutverwaltung civento21 sv civento21 sv Handbuch Corporate Design der ekom21 Seite 21

22 3. Wort- und Bildmarken der ekom21 Lösung für Dokumentenmanagement dms21 Informationssystem für die Wohnraumüberwachung und die Wohnraumförderung domicil21 Kindertagesstättenverwaltung ekita21 Einwohnermelderegister-Auskunftssystem ema21 Seite 22 Handbuch Corporate Design der ekom21

23 3. Wort- und Bildmarken der ekom21 Lösung für elektronische Personenstandsregister epr21 Fahrerlaubniswesen fe21 Kommunales Fallmanagement fm21 Lösung für Kfz-Zulassungswesen kfz21 Kommunales Planungs-, Analyse- und Steuerungssystem kompass21 Handbuch Corporate Design der ekom21 Seite 23

24 3. Wort- und Bildmarken der ekom21 Mobiler Bürgerservice mobs21 Lösung für wassergefährdende Stoffe wgs21 Lösung für Ordnungswidrigkeiten owi21 Hinweis: Name sowie Wort-/Bildmarke sind beim Deutschen Patent- und Markenamt eingetragen. Lösung für mobile Datenerfassung owi21togo Hinweis: Name sowie Wort-/Bildmarke sind beim Deutschen Patent- und Markenamt eingetragen. Lösung für zentrale einfache Melderegisterauskünfte ZEMA Seite 24 Handbuch Corporate Design der ekom21

25 3. Wort- und Bildmarken der ekom Darstellung weiterer Wort- und Bildmarken der ekom21 (Dienstleistungen und Service) Kundenmagazin der ekom21 einfo21 Intranet-Portal eportal21 Das Druckzentrum der ekom21 eprint21 Datenschutz und Datenschutz-Consulting eprivacy21 Projektmanagement der ekom21 pm21 Handbuch Corporate Design der ekom21 Seite 25

26 3. Wort- und Bildmarken der ekom Fremdlogos Einige Produkte und Dienstleistungen be- und vertreibt die ekom21 unter dem Namen und der Marke des jeweiligen Herstellers oder Markeninhabers. So zum Beispiel Microsoft wa, newsystem kommunal oder LOGA, um nur einige zu nennen. Wir weisen darauf hin, dass die Verwendung dieser Namen und Logos den Regelungen und Bestimmungen des jeweiligen Markeninhabers unterliegen. Eine Zuwiderhandlung kann unter Umständen Mehraufwand bedeuten. Beispielsweise für den Fall, dass in Broschüren Logos von anderen Anbietern und Zulieferern der ekom21 falsch abgebildet werden und dies einen Neudruck bedeutet. o. ä., stets die Corporate Design-Bestimmungen des Herstellers und / oder Markeninhabers einzusehen. Seite 26 Handbuch Corporate Design der ekom21

27

28

29 4. Die Farben der ekom Übersicht über die verwendeten Farben der ekom21 Die ekom21 hat die beiden im Logo verwendeten Farben Schwarz und Rot. Nachfolgend sind die Farbwerte der beiden Farben in den verschiedenen Farbsystemen benannt. Hinweis: Für weitere Anwendungen sind im Erscheinungsbild verschiedene Prozentabstufungen der Grundfarben und mögliche Kombinationen vorgesehen. ekom21-rot HKS 14 0 C, 100 M, 100 Y, 0 S HEX c31924, RGB 195, 25, 36 Auszeichnungsfarbe HKS % S 0 C, 100 M, 100 Y, 60 S HEX 6a0e03, RGB 106, 14, 3 Auszeichnungsfarbe HKS % S 0 C, 100 M, 100 Y, 30 S HEX , RGB 153, 20, 20 Auszeichnungsfarbe 60 % HKS 14 0 C, 60 M, 60 Y, 0 S HEX d78d70, RGB 215, 141, 112 Handbuch Corporate Design der ekom21 Seite 29

30 4. Die Farben der ekom21 Weitere Schmuckfarben (Pantone-Fächer: Pantone Warm Gray): Schmuckfarbe (z. B. Text) Pantone 11 C + 30 % S 0 C, 17 M, 34 Y, 90 S HEX 3b3628, RGB 59, 54, 40 Schmuckfarbe (z. B. Text) 11 C 0 C, 17 M, 34 Y, 62 S HEX 837a66, RGB 131, 122, 102 Schmuckfarbe (z. B. Verlauf) 7 C 0 C, 8 M, 14 Y, 38 S HEX b8b3aa, RGB 184, 179, 170 Schmuckfarbe (z. B. Verlauf) 5 C 0 C, 5 M, 10 Y, 29 S HEX cac7bf, RGB 202, 199, 191 Schmuckfarbe (z. B. Verlauf) 3 C 0 C, 4 M, 8 Y, 17 S HEX e0ddd6, RGB 224, 221, 214 Seite 30 Handbuch Corporate Design der ekom21

31 4. Die Farben der ekom Verwendung der Farben Der Einsatz der Farbwerte wird im Einzelfall vom Marketing für das jeweils zu erstellende Mar- Beispiele an Werbemitteln, deren Erstellung, Layout und Design ausschließlich im Marketing statt- In den täglichen Schriftdokumenten der ekom21, z. B. Korrespondenz, Dienstanweisungen, Angebotsschreiben, Faxschreiben, Produktdokumentationen usw. können, außer der in Microsoft werden (Auszeichnungsfarbe HKS % Schwarz, RGB 106, 14, 3 und die Auszeichnungsfarbe HKS % Schwarz, RGB 153, 20, 20 sowie die Schmuckfarben nach Pantone-Fächer 11C / 11 C + 30 % Schwarz); und zwar bei Handbuch Corporate Design der ekom21 Seite 31

32

33 5. Die Schriftarten der ekom Einsatzbereiche der Schriftarten - Die Schriftarten, die Kapitälchen und Ligaturen Die Laufweite (das sind die Buchstabenabstände und Zeichenabstände), die Wortabstände Die korrekte Anwendung der Satzzeichen. Das Seitenformat Den Satzspiegel Die Zeilenbreite, Zeilenabstand, Zeilenanzahl Die Gliederung der Seite und des Textes Die Platzierung von Bildern und Tabellen im Text Das Mengenverhältnis von Schrift zu Bildern und Tabellen Die Schriftgröße Die Schriftauszeichnungen. Sie kann die Aussage eines Textes visuell unterstützen, wobei eine gute Lesbarkeit für viele Typografen an erster Stelle steht. Typografen versuchen, die visuelle Erscheinung eines gestalteten Werkes mit der jeweils beabsichtigten Botschaft in Einklang zu bringen. Dazu werden Stilmittel genutzt, wie etwa klare Strukturierung oder Reduktion, was beispielsweise bei einem Warnhinweis angebracht wäre. Oder sie verdeutlichen z. B. Irritation, etwa mit beabsichtigt schlechter Lesbarkeit. Handbuch Corporate Design der ekom21 Seite 33

34 5. Die Schriftarten der ekom21 ten, Schriftgrößen und Auszeichnungsarten, die Wahl der Satzbreite, des Zeilenfalls, des Satzspiegels innerhalb des Papierformates u. v. m. (Briefblätter, Visitenkarten, Formulare), aber auch vor allem Werbedrucksachen (Flyer, Prospekte, Plakate, Einladungen, Anzeigen etc.). die Einschätzung der Zielgruppe, die besonderen Bedingungen des zu gestaltenden Mediums, die nen Leser Texten verschiedener Art begegnen. wider. (Quelle: Otl Aicher: Typographie. Reprint der Originalausgabe. Hermann Schmidt, Mainz 2005) Seite 34 Handbuch Corporate Design der ekom21

35 5. Die Schriftarten der ekom Einsatzbereiche der Schriftart»Tahoma«Wie die Handschrift eines Menschen steht die»hausschrift«eines Unternehmens, sowie weitere vom Unternehmen verwendete Schriftarten, unverwechselbar für dessen Persönlichkeit und spiegelt Identität und Charakter wider. Dabei sollte die Auswahl der Schriftart sich an den globalen und langfristigen Marketingzielen und dem Markenkern innerhalb der Corporate Identity orientieren. So wird ein Produzent und Hersteller von Sicherheitssystemen tendenziell eine klare, serifenfreie und schmucklose Schriftart wählen, die für den Leser sehr schnell und präzise erfassbar ist, Lesefehler zu vermeiden hilft und ein deutlich strukturiertes Lesebild ergibt. Als Hausschrift bezeichnet man die Schriftart, die sich v. a. in der Korrespondenz des Unternehmens abbildet, d.h. im postalischen Schriftverkehr wie Anschreiben, Mailings, Rechnungen oder Angeboten. Selbstverständlich gilt dies auch für -schriftverkehr. Die ekom21 verwendet im Schriftverkehr ausschließlich die Schriftart Tahoma. Diese serifenlose Schrift wurde 1995 vom Schriftgestalter Matthew Carter für Microsoft entwickelt. Sie ähnelt der ebenfalls von Carter entwickelten»verdana«, hat aber einen geringeren Buchstabenabstand. Sie verfügt über keine kursiven Schnitte, diese sind daher zur Verwendung nicht zu empfehlen (die Schrift wird dann lediglich um einige Grad geneigt).»tahoma«kommt dem Schriftbild der im Logo verwendeten Schriftart»Futura«am nächsten. Als so genannte Systemschrift ist»tahoma«auf allen Rechnern installiert; anders die Schriften aus der Futura-Schriftfamilie, die lizenziert werden müssen. Bitte verwenden Sie bei Ihrer Korrespondenz ausschließlich die Schriftart»Tahoma«. ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZabcdefghijklmnopqrstuvwxyz { }[ ]( )ÄäÖöÜü ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZabcdefghijklmnopqrstuvwxyz { }[ ]( )ÄäÖöÜü Handbuch Corporate Design der ekom21 Seite 35

36 5. Die Schriftarten der ekom21 Die Schriftart»Tahoma«wird im Fließtext und in Überschriften aller Microsoft wie Microsoft Word, Microsoft PowerPoint, Microsoft Excel, verwendet, d. h. in Tageskorrespondenz (postalisch) Angeboten Einladungen Faxvorlagen -korrespondenz PowerPoint-Präsentationen Produktdokumentationen Konzept-Dokumentationen und White Paper Handbüchern Forecast- und Planungsdokumenten (z. B. in Excel) Bei der Verwendung der Schriftart «Tahoma«ist der jeweilige Einsatzzweck zu berücksichtigen: Der Schriftgrad bei s beträgt 10 Punkt Der Schriftgrad im sonstigen Schriftverkehr (v. a. Korrespondenz mit schriftlicher Post) beträgt 11 Punkt. Eine Abweichung der Schriftgrade ist unbedingt zu vermeiden. Gerne wird, um den Text z. B. eines Anschreibens noch auf eine Seite zu verfassen, die Schriftgröße verkleinert. Dies ist nicht zulässig. Alternativ muss der Text entweder gekürzt oder auf eine Folgeseite erweitert werden. Seite 36 Handbuch Corporate Design der ekom21

37 5. Die Schriftarten der ekom Einsatzbereiche der Schriftart»Optima«bzw.»Oregon LDO«Neben der»tahoma«verwendet die ekom21 in Materialien wie Broschüren, Flyern, Newslettern, in Microsoft ersetzt.»optima«wurde 1952 von Hermann Zapf für die D. Stempel AG, Frankfurt am Main, entworfen und erschien Die Namensgebung fand in der Werbeabteilung der Stempel AG statt, Zapf selbst fand sie zu anmaßend. Die Buchstaben basieren auf dem Prinzip des»goldenen Schnitts«(ideales Prinzip ästhetischer Proportionierung). ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZabcdefghijklmnopqrstuvwxyz { }[ ]( )ÄäÖöÜü (kursiv) ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZabcdefghijklmnopqrstuvwxyz { }[ ]( )ÄäÖöÜü (fett) ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZabcdefghijklmnopqrstuvwxyz { }[ ]( )ÄäÖöÜü Italic (fett kursiv) ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZabcdefghijklmnopqrstuvwxyz { }[ ]( )ÄäÖöÜü Handbuch Corporate Design der ekom21 Seite 37

38 5. Die Schriftarten der ekom21 Die»Oregon LDO«, eine von Luke Owens im Jahre 2004 entwickelte Schrift, gleicht der»optima«, ist aber kosten- und lizenzfrei benutzbar. Sie wird daher überall dort eingesetzt, wo die Nutzung der Schriftart»Optima«Lizenzen erfordern und damit Kosten verursachen würde. ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZabcdefghijklmnopqrstuvwxyz { }[ ]( )ÄäÖöÜü Oregon LDO Oblique (kursiv) ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZabcdefghijklmnopqrstuvwxyz { }[ ]( )ÄäÖöÜü ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZabcdefghijklmnopqrstuvwxyz { }[ ]( )ÄäÖöÜü ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZabcdefghijklmnopqrstuvwxyz { }[ ]( )ÄäÖöÜü ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZabcdefghijklmnopqrstuvwxyz { }[ ]( )ÄäÖöÜü ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZabcdefghijklmnopqrstuvwxyz { }[ ]( )ÄäÖöÜü Seite 38 Handbuch Corporate Design der ekom21

39 5. Die Schriftarten der ekom21 Es exisitieren weitere Derivate der Oregon LDO-Schriftart (insbesondere auch in der Schriftartenauswahl in z. B. Microsoft ekom21 nicht zum Einsatz kommen. Die Schriftart»Optima«, bzw. deren Derivat»Oregon LDO«, kommt in Fließtext, Überschriften sowie Headlines in den folgenden dedizierten Marketingmaterialien zum Einsatz: Broschüren und Flyer Poster und Kalender Anzeigen Banner und andere Online-Werbeformen Videos Werbegeschenke & Give Aways ekom21-fachpublikationen wie z. B. Gestaltungs- und Kommunikationsrichtlinien ekom21-webpräsenz Im Bereich der Messestandgestaltung Als gestalterische Variante in den unter Seite 40 Abschnitt 5.5 dieses Dokuments benannten Punkten Sowie in zahlreichen im Marketing erstellten Unterlagen und Medien. 5.4 Einsatzbereiche weiterer Schriftarten Andere alternative Schriftarten können nach Absprache in dedizierten Werbemedien zum Einsatz kommen, sofern sie dazu dienen, die Werbeaussage zu stützen. Der Einsatz dieser weiteren Schmuckschriften ist themen- bzw. kampagnenbezogen und ausschließlich dem Marketing vorbehalten. Ein Beispiel sind die auf Seite 56 dieses Dokumentes vorgestellten Visitenkarten (hier in der Schriftart»Meta«). Handbuch Corporate Design der ekom21 Seite 39

40 5. Die Schriftarten der ekom Schriftarten und Schriftgrad im Online-Bereich In Anpassung an die Lesbarkeit und die Technologie des Internets divergieren die Schriftarten, die ekom21. Im Online-Bereich, speziell auf der Internetpräsenz der ekom21 (www.ekom21.de), werden die Schriftarten»Verdana«und»Calibri«verwendet. Seite 40 Handbuch Corporate Design der ekom21

41 5.6 Unzulässige Auszeichnungsschriften Trotz der vielfältigen Möglichkeiten (und Verlockungen), die die Textverarbeitung bietet, sind sogenannte Auszeichnungsschriften (Schrifteffekte) außer Kursiv- und Fettdruck in der ekom21-korrespondenz untersagt: «bzw. bei Betreffzeilen oder Hervorhe- Bitte verwenden Sie ausschließlich» bungen» «. Handbuch Corporate Design der ekom21 Seite 41

42

43 6. Die Bildsprache der ekom Allgemeines Ein Bild wirkt einerseits durch seine inhaltliche Absicht und andererseits durch seine formale Ge- die auf das Motiv und die mitzuteilende Aussage zugeschnitten sind. Die Bildsprache entsteht aus der inneren Struktur eines Bildes. Dabei sind die wichtigsten strukturbildenden Elemente Linien und Flächen. Man bezeichnet sie daher auch als»substantive«der Bildsprache. In der Analogie zur Schriftsprache sind die Farben die»adjektive«der Bildsprache. Sie kolorieren die Substantive. Weiterhin entstehen durch das Zusammenwirken von Linien, Flächen und verschiedenen Farben Kontraste und Konturen. Kontraste und Konturen sind wichtige Attribute der Bildsprache. Das Basiselement der Bildsprache ist das Bildformat. Es bestimmt nicht nur die äußere Form, sondern auch den Charakter des Bildes. All diese Faktoren werden in ihrer Gesamtheit auch als Bildschemata bezeichnet. Von den Bildschemata gehen Symbolwirkungen aus, die über den Wahrnehmungsapparat Assoziationen und Haltungen hervorrufen. Die Bildsprache wirkt auf das Unterbewusstsein des Betrachters. Sie kann beim Betrachter ebenso Emotionen wecken, wie auch Spannungen oder Entspannungen erzeugen. Gerade deshalb haben unabhängig davon, ob es nun um die Gestaltung von Bildern mit eher künstlerischem Anspruch (Werbung) handelt. Denn dort, wo unbewusst mit Gestaltungselementen gearbeitet wird, deren Wirkung auf den Betrachter nicht berücksichtigt wurde, können Inhalte und Symbolwirkungen transportiert werden, die entgegengesetzt der beabsichtigten Bildaussage stehen. Bildsprache hat den evidenten Vorteil, dass sich Botschaften wesentlich schneller transportieren lassen als Textsprache (»Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte«). Handbuch Corporate Design der ekom21 Seite 43

Corporate Design Handbuch 09/2008

Corporate Design Handbuch 09/2008 DENKHAUS für NEUE MÄRKTE GmbH Corporate Design Handbuch 09/2008 1 Inhalt Vorwort Logo Wort-Bild-Marke deutsch Wort-Bild-Marke englisch Größenabstufungen Skalierungen Positionierung Hintergrund Farben Hausfarbe

Mehr

Leitfaden Corporate Design. Das neue Erscheinungsbild der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe Stand: Oktober 2009

Leitfaden Corporate Design. Das neue Erscheinungsbild der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe Stand: Oktober 2009 Leitfaden Corporate Design Das neue Erscheinungsbild der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe Stand: Oktober 2009 Inhalt 3 Vorwort Gestaltungselemente 5 8 9 10 Logo Hausschriften Hausfarbe Farbklima Anwendungsbeispiele

Mehr

Corporate Design Manual

Corporate Design Manual Messen und Veranstaltungen Corporate Design Manual Stand 12.2007 1 v o n 2 Basis-Elemente Das Logo Definition und Anwendung (Download) 04 Farben 07 Typografie 08 Korrespondenz und Briefbogen 10 Visitenkarten

Mehr

LOGO. www.uni-hohenheim.de/design.html 7

LOGO. www.uni-hohenheim.de/design.html 7 LOGO Das Logo der Universität Hohenheim setzt sich aus einer Bild- und einer Wortmarke zusammen. Wenn Bild- und Wortmarke zusammen auftreten, sollten sie immer als Einheit eingesetzt werden. Dann steht

Mehr

Leitfaden zum Corporate Design für Printmedien

Leitfaden zum Corporate Design für Printmedien Leitfaden zum Corporate Design für Printmedien Leitfaden zum Corporate Design für Printmedien Sehr geehrte Damen und Herren, beiliegend finden Sie den Leitfaden zum Corporate Design (CD) für Printmedien

Mehr

Erstellen von Postern mit PowerPoint

Erstellen von Postern mit PowerPoint Erstellen von Postern mit PowerPoint Ziel Wer soll durch das Poster angesprochen werden? Welche Informationen sollen durch das Poster übermittelt werden? Ein Poster kombiniert Abbildungen und Texte, um

Mehr

CORPORATE DESIGN BASISHANDBUCH. forum Thüringer Wald e.v.

CORPORATE DESIGN BASISHANDBUCH. forum Thüringer Wald e.v. CORPORATE DESIGN BASISHANDBUCH BASIS LOGO AUF WEIßEM HINTERGRUND BASIS LOGO AUF WEIßEM HINTERGRUND Farbe: weißgrün 45% von dunkelgrün CMYK 75 / 0 / 100 / 0 e Ubunthu Bold Schriftgrad: 13,5 Pt Laufweite:

Mehr

Corporate Design + ANWENDUNG

Corporate Design + ANWENDUNG Corporate Design + ANWENDUNG CD VERFASSEN EINES BRIEFES 1 AUF VORGEDRUCKTEM BRIEFPAPIER Papier einlegen Legen Sie das vorgedruckte Papier in den Drucker ein. Wordvorlage wählen Entnehmen Sie dem Ordner

Mehr

CORPORATE DESIGN MANUAL. Logo Farben Schrift Wordvorlagen Kopiervorlage

CORPORATE DESIGN MANUAL. Logo Farben Schrift Wordvorlagen Kopiervorlage CORPORATE DESIGN MANUAL Logo Farben Schrift Wordvorlagen Kopiervorlage Version 1.0 Stand 01.08.2010 INHALTSVERZEICHNIS 05 Das Logo Standard-Logo 07 Das Logo Vermassung 09 Das Logo Alle Varianten des Logos

Mehr

CHECKLISTE CORPORATE DESIGN

CHECKLISTE CORPORATE DESIGN LORBEER DESIGN GBR KIRCHBERGSTRASSE 24 64625 BENSHEIM WWW.LORBEERDESIGN.DE T (06251) 80 90 413 F (06251) 80 90 742 GESELLSCHAFTER STEPHANIE REICHELT EVA SIMONSEN COMMERZBANK BENSHEIM BLZ 508 400 05 KTO.

Mehr

Corporate Brand Guidelines 1. Corporate Brand Guidelines. Corporate Image.

Corporate Brand Guidelines 1. Corporate Brand Guidelines. Corporate Image. Corporate Brand Guidelines 1 Corporate Brand Guidelines. Corporate Image. Version 01 2014 2 Corporate Brand Guidelines Corporate Brand Guidelines 3 Inhaltsverzeichnis. A) Verwendung und Nutzen. 4 B) Farbwelten.

Mehr

Berlin und Brandenburg Gemeinsamer Messeauftritt MW. 5.1. Die Wort-Bild-Marken. Gemeinsam präsent

Berlin und Brandenburg Gemeinsamer Messeauftritt MW. 5.1. Die Wort-Bild-Marken. Gemeinsam präsent 5.1. Die Wort-Bild-Marken Gemeinsam präsent Wo sich Berlin und Brandenburg gemeinsam präsentieren, stehen die Wort-Bild-Marken beider Länder gleichwertig nebeneinander. Festlegung der Reihenfolge, der

Mehr

Corporate Design Guidelines. August 2015

Corporate Design Guidelines. August 2015 August 2015 1 praktisch. überall. willkommen. Ansprechpartner: girocard ist der übergeordnete und neutrale Rahmen der deutschen Kreditwirtschaft für die beiden Debitkarten Zahlungssysteme electronic cash

Mehr

Corporate Design Leitfaden

Corporate Design Leitfaden Corporate Design Leitfaden Seite 1 Corporate Design Warum ist uns das Corporate Design (CD) so wichtig? In Zeiten immer stärkeren Wettbewerbs ist es notwendig und wichtig, dass wir uns durch eine klare

Mehr

CORPORATE IDENTITY BASIC

CORPORATE IDENTITY BASIC CORPORATE IDENTITY BASIC CORPORATE IDENTITY BASIC 1.00 INHALTSVERZEICHNIS 2.00 Corporate Logo 3.00 Hausfarben Farbdefinitionen 4.00 Hausschrift 5.00 Vorlagen Visitenkarte Briefpapier Powerpoint 2.00 CORPORATE

Mehr

CORPORATE DESIGN MANUAL HIMMELSWEGE

CORPORATE DESIGN MANUAL HIMMELSWEGE CORPORATE DESIGN MANUAL HIMMELSWEGE CORPORATE DESIGN MANUAL 1 HIMMELSWEGE Corporate Design Das vom Land Sachsen-Anhalt ins Leben gerufene Tourismusprojekt ist ein weiteres Projekt zur touristischen Vermarktung

Mehr

[ ] corporate identity. ...sich und sein eigenes Unternehmen kennenlernen! In Anlehnung an das Buch von Annja Weinberger

[ ] corporate identity. ...sich und sein eigenes Unternehmen kennenlernen! In Anlehnung an das Buch von Annja Weinberger corporate identity...sich und sein eigenes Unternehmen kennenlernen! In Anlehnung an das Buch von Annja Weinberger Wie profitieren kleine Unternehmen von bewusst gesteuerter Corporate Identity? Mit einer

Mehr

Elemente und Anwendungen. Corporate-Design-Richtlinien

Elemente und Anwendungen. Corporate-Design-Richtlinien und Anwendungen Corporate-Design-Richtlinien Juli 2011 Inhalt Einleitung 3 Elemente 4 Logo 5 Schriften 10 Farben 12 Anwendungen 14 Briefschaften 15 Publikationen 21 PowerPoint 31 Gebäudesignalisation 34

Mehr

DESIGN-GUIDE. für Audiovisuelle Medien

DESIGN-GUIDE. für Audiovisuelle Medien DESIGN-GUIDE für Audiovisuelle Medien Das Logo Das Logo»... Das CD (Corporate Design) ist wichtiger Teil der Corporate Identity (CI), die die Identität der Universität Magdeburg nach innen und außen vermittelt

Mehr

Machen Sie eine unverwechselbare Figur!

Machen Sie eine unverwechselbare Figur! Machen Sie eine unverwechselbare Figur! (Mehr) Erfolg mit Coroporate Design 1. Was ist eigentlich Corporate Design? Im allgemeinen Sprachgebrauch werden die häufig die Begriffe Corporate Identity (CD)

Mehr

UMGANG MIT MICROSOFT WORD ~DER EINSTIEG~

UMGANG MIT MICROSOFT WORD ~DER EINSTIEG~ UMGANG MIT MICROSOFT WORD ~DER EINSTIEG~ INHALT Inhalt... 1 1. Titelblatt... 1 1.1 Inhalt... 1 1.2 Gestaltung... 2 1.3 Kopf-und Fußzeile... 3 2. Seitenlayout... 4 2.1 Typografie... 4 2.2 Seitenränder...

Mehr

ERSCHEINUNGSBILD / CORPORATE IDENTITY

ERSCHEINUNGSBILD / CORPORATE IDENTITY ERSCHEINUNGSBILD / CORPORATE IDENTITY Anh. 8-A-d / Version 15.05.2015 Allgemeines 1. Im Text verwendete Abkürzungen: EB ETVV ZV Erscheinungsbild Eidgenössische Turnveteranen-Vereinigung Zentralvorstand

Mehr

Online. Direkt. Klassisch. Spezial.

Online. Direkt. Klassisch. Spezial. Portfolio. Ein kleiner Querschnitt werblicher Kommunikation. Online. Direkt. Klassisch. Spezial. Wir wünschen viel Spaß und gute Unterhaltung... Online. Unsere Leistungen: Kostenlose Internet-Erstberatung

Mehr

HAZET-Corporate Identity denn gutes Werkzeug ist Vertrauenssache Geniales Werkzeug. Handbuch HAZET-Corporate Identity (CI) HAZET Corporate Design (CD)

HAZET-Corporate Identity denn gutes Werkzeug ist Vertrauenssache Geniales Werkzeug. Handbuch HAZET-Corporate Identity (CI) HAZET Corporate Design (CD) Handbuch HAZET-Corporate Identity (CI) HAZET Corporate Design (CD) I. Vorwort Ein komplettes und komplexes Erscheinungsbild eines Unternehmens braucht mehr als nur ein Logo. Die Auswahl und Anwendung von

Mehr

LOGO DER DEUTSCHSPRACHIGEN GEMEINSCHAFT BELGIENS GRUNDLAGEN UND RICHTLINIEN

LOGO DER DEUTSCHSPRACHIGEN GEMEINSCHAFT BELGIENS GRUNDLAGEN UND RICHTLINIEN LOGO DER DEUTSCHSPRACHIGEN GEMEINSCHAFT BELGIENS GRUNDLAGEN UND RICHTLINIEN VERSION 1.1-1. AUGUST 2006 1 DAS DG-LOGO 1. 1 GELTUNGSBEREICH Regierung und Ministerium der Deutschsprachigen Gemeinschaft setzten

Mehr

Beyer. Corporate Design Manual. Beyer Unternehmensberatung GmbH UNTERNEHMENSBERATUNG

Beyer. Corporate Design Manual. Beyer Unternehmensberatung GmbH UNTERNEHMENSBERATUNG Corporate Design Manual Beyer Unternehmensberatung GmbH Über das Corporate Design Manual Beyer Unternehmensberatung hat viel zu bieten. Um dies zu vermitteln, muss das Unternehmen sich stark und überzeugend

Mehr

K ANZLEI K RETSCHMEIER. Corporate Design Matrix FACHANWÄLTE FÜR STEUERRECHT STUTTGART

K ANZLEI K RETSCHMEIER. Corporate Design Matrix FACHANWÄLTE FÜR STEUERRECHT STUTTGART Corporate Design Matrix FACHANWÄLTE FÜR STEUERRECHT STUTTGART Für die ganze Gestaltung wurden folgende Farben definiert: 100% 100% C: 87 M: 0 Y: 38 K: 0 R: 63 G: 164 B: 169 HEX: #3FA4A9 PANTONE 326 C C:

Mehr

CORPORATE DESIGN FRAGEN & ANTWORTEN ZUM CORPORATE DESIGN. Fragen & Antworten zum Corporate Design der Universität Paderborn

CORPORATE DESIGN FRAGEN & ANTWORTEN ZUM CORPORATE DESIGN. Fragen & Antworten zum Corporate Design der Universität Paderborn Fragen & Antworten zum Corporate Design der Universität Paderborn 1) Warum gibt es ein Corporate Design der Universität Paderborn? Das Corporate Design der Universität Paderborn gibt der Vielfalt der Institution

Mehr

AUSZUG: VERTRAGSANWÄLTE

AUSZUG: VERTRAGSANWÄLTE Kopfbalken, gelb AUSZUG: VERTRAGSANWÄLTE»Gelbe Karte«Stand: 01.2008 3 geneigt Fußbalken, schwarz r e u e n im a l C Besser drin. Besser dran. ADAC-Gestaltungsgrundsätze Stand 01/2008 Vorwort Seite /5 Die

Mehr

Schritten zum. Mit einfachen. neuen Auftritt. Michael Baldamus Dipl.-Ing. inhaber, visuelle kommunikation. adresse kontakt internet

Schritten zum. Mit einfachen. neuen Auftritt. Michael Baldamus Dipl.-Ing. inhaber, visuelle kommunikation. adresse kontakt internet Mit einfachen Schritten zum neuen Auftritt Professionelles Marketing mit MindRefresher Schulungen und Beratung MindRefresher berät und schult Sie und Ihr Personal rund um das Thema Marketing und Kommunikation.

Mehr

CORPORATE DESIGN MATRIX

CORPORATE DESIGN MATRIX CORPORATE DESIGN MATRIX Dr. Karl idmaier Z A H N A R Z T P R A X I S ZAHNARZTPRAXIS Dr. Karl Widmaier Dr. Karl Widmaier ZAHNARZT PRAXIS Logo-Entwurf Für die ganze Gestaltung wurden folgende Farben definiert:

Mehr

Leitfaden zur Anwendung des Corporate - Design nach der Neustrukturierung

Leitfaden zur Anwendung des Corporate - Design nach der Neustrukturierung Leitfaden zur Anwendung des Corporate - Design nach der Neustrukturierung Vorbemerkung Dieser Leitfaden soll eine kurze Handreichung für den alltäglichen Einsatz des Corporate - Design der Fachhochschule

Mehr

INFORMATIONSDIENST HOLZ CORPORATE DESIGN STAND 2006. Corporate Design Handbuch

INFORMATIONSDIENST HOLZ CORPORATE DESIGN STAND 2006. Corporate Design Handbuch CORPORATE DESIGN STAND 2006 Corporate Design Handbuch 2 CD Corporate Design Basics CORPORATE DESIGN BASICS 3 Einleitung Inhalt Auch das gebündelte Angebot an Informationen und Arbeitshilfen eines Absatzförderungsfonds

Mehr

Formatierungsempfehlungen und technische Tipps zur Manuskripterstellung beim Ausgangsformat DIN A4 für das Druckformat DIN A5

Formatierungsempfehlungen und technische Tipps zur Manuskripterstellung beim Ausgangsformat DIN A4 für das Druckformat DIN A5 Formatierungsempfehlungen und technische Tipps zur Manuskripterstellung beim Ausgangsformat DIN A4 für das Druckformat DIN A5 Der Leitfaden für eine Veröffentlichung im Universitätsverlag Ilmenau (Stand:

Mehr

LOGO-MANUAL. Stand 08. Juli 2005

LOGO-MANUAL. Stand 08. Juli 2005 LOGO-MANUAL Stand 08. Juli 2005 EINFÜHRUNG Willkommen im an der Technischen Universität Dresden. Es beschreibt die Merkmale und den Einsatz des Logos. Dieses digitale Handbuch richtet sich an alle Lehrkräfte,

Mehr

AGENTURPROfIL limited edition erste ausgabe // mehr unter www.agenturblickfang.de

AGENTURPROfIL limited edition erste ausgabe // mehr unter www.agenturblickfang.de AGENTURPROfIL limited edition erste ausgabe // mehr unter www.agenturblickfang.de 02 // entwickeln. gestalten. erleben. Blickfang ist die Kombination einer klassischen Werbeagentur und einer Agentur für

Mehr

5 Corporate Identity (CI): Corporate Design, Corporate Communication, Corporate Behaviour

5 Corporate Identity (CI): Corporate Design, Corporate Communication, Corporate Behaviour Corporate Identity (CI): Corporate Design, Corporate Communication, Corporate Behaviour Name, Praxisgestaltung, Werbung, Praxiskommunikation.1 Corporate Identity 36.1.1 Corporate Communications 36.1.2

Mehr

orporate Corporate Design

orporate Corporate Design Design orporate Corporate Design Inhalt nhalt Inhalt Einleitung 02 03 08 10 Logo Farben Schrift 03 Einleitung inleitung Der Charakter und die Identität eines Unternehmens werden auf vielfältige Weise ausgedrückt:

Mehr

Zweites Deutsches Fernsehen

Zweites Deutsches Fernsehen Styleguide Corporate Design Basis-Styleguide Off Air-Styleguide On Air-Styleguide Online-Styleguide 1. 0.00 2. 0.00 3. 0.00 4. 0.00 Einleitung Corporate Design im ZDF Das Erscheinungsbild soll dazu beitragen,

Mehr

Ihre Agentur für Word-, PowerPoint-Templates und Präsentationen

Ihre Agentur für Word-, PowerPoint-Templates und Präsentationen Ihre Agentur für Word-, PowerPoint-Templates und Präsentationen Inhaltsverzeichnis 3 Die Agentur Was wir für Sie tun können Wie wir arbeiten 4 Portfolio 4 Word mehr als nur ein netter Brief zeitsparende

Mehr

Die erfolgreiche Gründung einer Praxis.

Die erfolgreiche Gründung einer Praxis. Die erfolgreiche Gründung einer Praxis. Die Eröffnung der Arztpraxis. einer Logo und Marke Ansprache Patienten und Sorgen Sie dafür, dass man Sie kennt. Viele Dinge sind zu erledigen, bevor eine Arztpraxis

Mehr

Gehört und verstanden werden.

Gehört und verstanden werden. Gehört und verstanden werden. The bad News. Nichts Neues Keine Garantien Marcom macht nicht den Unterschied trägt aber dazu bei 1 Erfahrungen. Wirkung erzielen. Mehrwert schaffen Nutzen stiften Branding

Mehr

Forest Stewardship Council. Der Leitfaden zum Einsatz Warenzeichen für zertifizierte Unternehmen

Forest Stewardship Council. Der Leitfaden zum Einsatz Warenzeichen für zertifizierte Unternehmen Forest Stewardship Council Der Leitfaden zum Einsatz Warenzeichen für zertifizierte Unternehmen Zu den FSC -Warenzeichen und über diesen Leitfaden Die FSC-Warenzeichen sind das grundlegende Kommunikationsinstrument

Mehr

Wie man eine A5 Broschüre in Word bastelt

Wie man eine A5 Broschüre in Word bastelt Wie man eine A5 Broschüre in Word bastelt Alle Erläuterungen beziehen sich auf Word 2007. Wenn nicht anders vermerkt, sind sämtliche verwendeten Bilder Screenshots dieses Programms. Wo die Rechte Dritter

Mehr

Marketing mit wenig Mitteln!

Marketing mit wenig Mitteln! Marketing mit wenig Mitteln! 26.09.2007 Maja Tiedemann 0471 9 61 53 88 Begriff Marketing Der Begriff Marketing ist ein Kunstwort aus den englischen Begriffen Market und bring. Dieser Begriff ist aus dem

Mehr

Internettexte. Tipps und Hinweise zum redaktionellen Aufbau. Oktober 2012

Internettexte. Tipps und Hinweise zum redaktionellen Aufbau. Oktober 2012 Internettexte Tipps und Hinweise zum redaktionellen Aufbau Oktober 2012 Industrie- und Handelskammer zu Schwerin Ludwig-Bölkow-Haus, Graf-Schack-Allee 12, 19053 Schwerin Medien & Kommunikation Tel.: 0385

Mehr

Schrift auf dem Bildschirm

Schrift auf dem Bildschirm Schrift auf dem Bildschirm Für Schrift auf dem Bildschirm lassen sich vorhandene typografische Regeln und Erfahrungen nicht direkt übertragen. Beispielsweise sind wir es gewohnt, schwarzen Text auf weißem

Mehr

Corporate Design. Erscheinungsbild Kommunalunternehmen Klinikum Augsburg

Corporate Design. Erscheinungsbild Kommunalunternehmen Klinikum Augsburg Corporate Design Erscheinungsbild Kommunalunternehmen Klinikum Augsburg Handbuch Version 1.0 Gültig ab 1.1.2011 Inhalt Vorwort 3 Einleitung 5 ERSCHEINUNGSBILD ALLGEMEIN Das Signet 8 Die Farben 10 Die Typografie

Mehr

Markenführung im Mittelstand Ein Kurzbericht über Strategien und Aspekte der Markenführung

Markenführung im Mittelstand Ein Kurzbericht über Strategien und Aspekte der Markenführung Markenführung im Mittelstand Ein Kurzbericht über Strategien und Aspekte der Markenführung www.ssbc.de Markenführung im Mittelstand Wie Sie durch stringente Design- und Kommunikationsmaßnahmen ihre Marke

Mehr

Leitfaden zum einheitlichen Erscheinungsbild (Corporate Design) der Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar

Leitfaden zum einheitlichen Erscheinungsbild (Corporate Design) der Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar Leitfaden zum einheitlichen Erscheinungsbild (Corporate Design) der Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar 1. Grundsätze des Corporate Designs Das Erscheinungsbild der Hochschule für Musik FRANZ LISZT

Mehr

Textverarbeitungsprogramm WORD

Textverarbeitungsprogramm WORD Textverarbeitungsprogramm WORD Es gibt verschiedene Textverarbeitungsprogramme, z. B. von Microsoft, von IBM, von Star und anderen Softwareherstellern, die alle mehr oder weniger dieselben Funktionen anbieten!

Mehr

Blindeninstitutsstiftung Corporate Design Leitfaden 1 Dateiformate mit Farbangaben des Logos

Blindeninstitutsstiftung Corporate Design Leitfaden 1 Dateiformate mit Farbangaben des Logos Blindeninstitutsstiftung Corporate Design Leitfaden 1 Dateiformate mit Farbangaben des s Stand: November 2009 Druck: Standard 4-farbig, Euroskala (CMYK) Druck: 1 Sonderfarbe HKS und 1 Prozessfarbe Schwarz

Mehr

Manual Logoanwendung Energiewende Hamburg

Manual Logoanwendung Energiewende Hamburg Manual Logoanwendung Energiewende Hamburg INHALT 1.1 LOGOIDEE 3 1.2 LOGOVARIANTEN 4 1.3 LOGOANWENDUNG & SCHUTZZONE 5 1.4 LOGOFARBEN 6 1.5 LOGOABBILDUNGSGRÖSSE 7 1.6 NEGATIVE LOGOANWENDUNGEN 8 1.7 LOGOPLATZIERUNG

Mehr

Leitfaden zur Datenanlieferung

Leitfaden zur Datenanlieferung Leitfaden zur Datenanlieferung Richtlinien zur digitalen Datenanlieferung v3.11 1 Das Team unserer Druckvorstufe Raimund Csurmann Teamleiter Druckvorstufe t: +43 (3178) 28 555-23 m: +43 (0) 664 532 2641

Mehr

agentur creation und fullservice

agentur creation und fullservice agentur creation und fullservice werbeatelier collinet gmbh nobelstraße 11 41189 mönchengladbach telefon: 0 21 66 / 999-10 telefax: 999-130 e-mail: collinet@collinet.de www.collinet.de planung konzept

Mehr

EBA SERIE 2/2 INFORMATION KOMMUNIKATION IKA ADMINISTRATION SCHULISCHES QUALIFIKATIONSVERFAHREN SCHLUSSPRÜFUNG 2013 BÜROASSISTENTIN UND BÜROASSISTENT

EBA SERIE 2/2 INFORMATION KOMMUNIKATION IKA ADMINISTRATION SCHULISCHES QUALIFIKATIONSVERFAHREN SCHLUSSPRÜFUNG 2013 BÜROASSISTENTIN UND BÜROASSISTENT SCHLUSSPRÜFUNG 2013 BÜROASSISTENTIN UND BÜROASSISTENT SCHULISCHES QUALIFIKATIONSVERFAHREN 1 EBA INFORMATION KOMMUNIKATION IKA ADMINISTRATION SERIE 2/2 Kandidatennummer Name Vorname Datum der Prüfung PUNKTE

Mehr

'HILQLWLRQXQG0HUNPDOH )DO]P JOLFKNHLWHQ 2.1 Falztypen... 3 *HVWDOWXQJVKLQZHLVH 4.1 Farben... 4 4.2 Texte und Schriften... 6 4.3 Einsatz von Fotos...

'HILQLWLRQXQG0HUNPDOH )DO]P JOLFKNHLWHQ 2.1 Falztypen... 3 *HVWDOWXQJVKLQZHLVH 4.1 Farben... 4 4.2 Texte und Schriften... 6 4.3 Einsatz von Fotos... )O\HUJHVWDOWXQJ (LQNOHLQHU([NXUV]XP7KHPD)O\HU )O\HUW\SHQ 3DSLHU *HVWDOWXQJ,QKDOWH,QKDOWH 'HILQLWLRQXQG0HUNPDOH )DO]P JOLFKNHLWHQ 2.1 Falztypen... 3 3DSLHU *HVWDOWXQJVKLQZHLVH 4.1 Farben... 4 4.2 Texte

Mehr

Corporate Design. Gestaltungsrichtlinien für Logo und Bilder von Semperit

Corporate Design. Gestaltungsrichtlinien für Logo und Bilder von Semperit Gestaltungsrichtlinien für Logo und Bilder von Semperit Regeln Ziel Als international tätiges Unternehmen ist für uns die Kommunikation ein besonders wichtiges Instrument. Um die eigenständige Position

Mehr

Das. Corporate Design. der Deutschen Pfadfinderschaft Sankt Georg. (Stand Juli 2014) Ein Leitfaden zur Umsetzung. Corporate Design der DPSG Seite 1

Das. Corporate Design. der Deutschen Pfadfinderschaft Sankt Georg. (Stand Juli 2014) Ein Leitfaden zur Umsetzung. Corporate Design der DPSG Seite 1 Das Corporate Design der Deutschen Pfadfinderschaft Sankt Georg (Stand Juli 2014) Ein Leitfaden zur Umsetzung. Corporate Design der DPSG Seite 1 Herausgeber: Deutsche Pfadfinderschaft Sankt Georg, Bundesleitung,

Mehr

Artikelüberschrift (Vorlage Überschrift 1 )

Artikelüberschrift (Vorlage Überschrift 1 ) Artikelüberschrift (Vorlage Überschrift 1 ) Paul Beitragsautor (Vorlage Autoren ) 1 Einleitung Bitte verwenden Sie diese Word-Dokumentvorlage zum Erstellen von einzelnen Sammelband-Beiträgen. Sie enthält

Mehr

Corporate Design WUK. Corporate Design. Mi 20. Februar, 14 Uhr Astrid Edinger, Philip König

Corporate Design WUK. Corporate Design. Mi 20. Februar, 14 Uhr Astrid Edinger, Philip König Corporate Design Mi 20. Februar, 14 Uhr Astrid Edinger, Philip König Werkstätten- und Kulturhaus Währinger Straße 59, 1090 Wien, T 40121-0, www.wuk.at Übersicht Warum Corporate Design? Corporate Design

Mehr

FlowFact Alle Versionen

FlowFact Alle Versionen Training FlowFact Alle Versionen Stand: 13.09.2005 E-Mail Briefpapier und Signatur (Visitenkarte) erstellen Mit FlowFact können Sie beliebig viele E-Mail-Vorlagen speichern, um zu gegebenem Anlass (z.b.

Mehr

Styleguide Facebook-Seiten der Robert Bosch Stiftung

Styleguide Facebook-Seiten der Robert Bosch Stiftung Styleguide Facebook-Seiten der Robert Bosch Stiftung Inhalt Robert Bosch Stiftung 4 5 6 8 Facebook-Startseite Einleitung Facebook-Startseite Übersicht Coverfoto & Profilbild der Robert Bosch Stiftung-Startseite

Mehr

Südtirol Bildstil Styleguide Fotografie und Fotoshootings

Südtirol Bildstil Styleguide Fotografie und Fotoshootings Südtirol Bildstil Styleguide Fotografie und Fotoshootings Inhalt Einleitung Imagefotografie S. 2» Farbe und Tonalität S. 3» Licht S. 4» Perspektive und Ausschnitt S. 5» Schärfe S. 6 Fotoauswahl und Fotoshootings

Mehr

Grundsätze zur Anfertigung von schriftlichen Facharbeiten. an der. Adolf Traugott von Gersdorf Oberschule Kodersdorf

Grundsätze zur Anfertigung von schriftlichen Facharbeiten. an der. Adolf Traugott von Gersdorf Oberschule Kodersdorf Grundsätze zur Anfertigung von schriftlichen Facharbeiten an der Adolf Traugott von Gersdorf Oberschule Kodersdorf überarbeitet: Oktober 2009 Inhaltsverzeichnis 1 Grundsatz...2 2 Aufbau der Arbeit...2

Mehr

modern - sharp - elegant

modern - sharp - elegant modern - sharp - elegant Das Konzept für Ihre Webseite Wir sind Ihnen gerne bei der Konzeption Ihrer neuen Webseite behilflich. Gemeinsam mit Ihnen analysieren wir Ihre Anforderungen, erarbeiten die Ziele

Mehr

Freie Demokraten FDP. Das neue Logo und wie man es richtig einsetzt. Stand 2. Februar 2015

Freie Demokraten FDP. Das neue Logo und wie man es richtig einsetzt. Stand 2. Februar 2015 Freie Demokraten FDP. Das neue Logo und wie man es richtig einsetzt. Stand 2. Februar 2015 Liebe Freie Demokraten, in enger Zusammenarbeit mit der Agentur heimat arbeiten wir intensiv am Relaunch unserer

Mehr

Verwendung des EU-Emblems im Zusammenhang mit Programmen der EU

Verwendung des EU-Emblems im Zusammenhang mit Programmen der EU Verwendung des EU-Emblems im Zusammenhang mit Programmen der EU Leitfaden für Empfänger und sonstige Dritte Oktober 2012 Corporate Communication Verwendung des EU-Emblems im Zusammenhang mit Programmen

Mehr

Corporate Design Manual

Corporate Design Manual 2002 Niederösterreichische Pfadfinder und Pfadfinderinnen Public-Relations-Team Das Corporate Design Manual Viele Mitarbeiter des Landesverbandes stehen immer wieder vor der Aufgabe, Ausschreibungen, Seminarunterlagen,

Mehr

Power Point Präsentationen für Videoconferencing

Power Point Präsentationen für Videoconferencing Power Point Präsentationen für Videoconferencing Bei der Kreation von Power Point Präsentationen (PPP) für Videoconferencing (VC) müssen einige wesentliche Restriktionen beachtet werden. Die folgenden

Mehr

Hinweise zur Word-Vorlage (Mac) (Bachelor- und Masterarbeit)

Hinweise zur Word-Vorlage (Mac) (Bachelor- und Masterarbeit) Hinweise zur Word-Vorlage (Mac) (Bachelor- und Masterarbeit) 1 Grundidee Die Dokumentvorlage erleichtert Ihnen die formale Gestaltung Ihrer Bachelor- oder Masterarbeit: Das Dokument enthält alle formalen

Mehr

Seite 1. Datum einfügen

Seite 1. Datum einfügen Seite 1 Den Text zu schreiben ist einerseits Abhängig von der DIN 5008, an die man sich halten sollte. Andererseits sind Schriftart und Aussehen durch die schnell erkennbaren Symbole leicht zu gestalten.

Mehr

Briefing: Teilprojekt_1

Briefing: Teilprojekt_1 Österreichische Staatsmeisterschaften: Graphic Design Technology World Skills Leipzig 03 Briefing: Teilprojekt_ 4 Stunden ATTAC* ist eine internationale Bewegung, die sich für eine demokratische und sozial

Mehr

MS-Word Kurs des BRG-Viktring

MS-Word Kurs des BRG-Viktring MS-Word Kurs des BRG-Viktring Kurs vom: 17.11.2008 Leitung der Schulklasse: Frau Prof. Linder Verfasser: Johanna Kohlmayr, Julia Kruslin, Vanessa Bornholdt, Ambra Slawitsch, Denise Gstättner, Bernhard

Mehr

Dokumentation von Ük Modul 302

Dokumentation von Ük Modul 302 Dokumentation von Ük Modul 302 Von Nicolas Kull Seite 1/ Inhaltsverzeichnis Dokumentation von Ük Modul 302... 1 Inhaltsverzeichnis... 2 Abbildungsverzeichnis... 3 Typographie (Layout)... 4 Schrift... 4

Mehr

CORPORATE DESIGN. Das Erscheinungsbild der KLJB

CORPORATE DESIGN. Das Erscheinungsbild der KLJB CORPORATE DESIGN Das Erscheinungsbild der KLJB INHALT 1. DAS KLJB-LOGO 1.1 Das Gesamtlogo 1.2 Adaptionen 1.3 Farben des KLJB-Logos 1.4 Die KLJB-Hausfarben 2. TYPOGRAFIE 2.1 Die Hausschrift 2.2 Typografie

Mehr

Textbearbeitung mit WORD. Die wichtigsten Einstellungen für die Erstellung wissenschaftlicher Arbeiten

Textbearbeitung mit WORD. Die wichtigsten Einstellungen für die Erstellung wissenschaftlicher Arbeiten Textbearbeitung mit WORD Die wichtigsten Einstellungen für die Erstellung wissenschaftlicher Arbeiten Seminar Scientific Writing AG Paläomikrobiologie Katja Ziegelmüller 05. Juli 2007 Tipps für die Formatierung

Mehr

Übung 10 Lernzielkontrolle

Übung 10 Lernzielkontrolle 1 Übung 10 Lernzielkontrolle Grundlagen Organisation Eingabe und Korrekturen Listen Rechnen Funktionen Diagramme und Objekte Formate Seite einrichten und Druck Ein Firmenleiter fragt: Ich möchte, dass

Mehr

Handbuch Corporate Design. Das Corporate Design der BOKU Copyright BOKU 2004 / Überarbeitung 2010

Handbuch Corporate Design. Das Corporate Design der BOKU Copyright BOKU 2004 / Überarbeitung 2010 Handbuch Corporate Design Das Corporate Design der BOKU Copyright BOKU 2004 / Überarbeitung 2010 Handbuch Corporate Design Inhaltsverzeichnis Basiselemente 1. Logo 1.1 Varianten des BOKU-Logos 3 1.2 Varianten

Mehr

www.primerate-druckerei.at

www.primerate-druckerei.at Easy Mailing Was heisst Easy Mailing? Easy Mailing ist ein einzigartiges, effektives Direkt Marketing Kommunikationsmittel. Aus einem personalisierten A3 Druckbogen (ein auf den Namen, die Adresse, den

Mehr

Richtlinie Corporate Identity

Richtlinie Corporate Identity Richtlinie Corporate Identity Das Bundesliga-Logo 2 Kleidung 5 Farben 6 Richtlininen für zusätzliche Logo-Kombinationen, Farb- Aufrasterung, komplementäre Grautöne, Typografie und Bewegtbild sind der vollständigen

Mehr

Vorlagendokumente im ABK-Dokumentenmanagement

Vorlagendokumente im ABK-Dokumentenmanagement 28.11.2012 Seite 1/5 Vorlagendokumente im ABK-Dokumentenmanagement Zeit sparen mit intelligenten Dokument-Vorlagen Egal, ob es sich um einen Projektstatusbericht, eine einfache Checkliste, eine Briefvorlage

Mehr

Corporate Identity. 2. Sinn und Ziel einer Corporate Identity

Corporate Identity. 2. Sinn und Ziel einer Corporate Identity www.bct-net.de Corporate Identity 1. Definition»Corporate Identity (CI) ist ein ganzheitliches Konzept, das verschiedene Bereiche eines Unternehmens betrifft. Als eine umfassende Kommunikations-Maßnahme

Mehr

Das Brie ng - die Eckdaten für Ihre Website / Geschäftsausstattung

Das Brie ng - die Eckdaten für Ihre Website / Geschäftsausstattung Das Brie ng - die Eckdaten für Ihre Website / Geschäftsausstattung Um konkret zu planen, welche Leistungen zur Erstellung Ihres Internetauftritts erbracht werden sollen, ist es wichtig dass Sie sich ein

Mehr

Was wir noch brauchen für Ihr Online-Marketing

Was wir noch brauchen für Ihr Online-Marketing MVR-Vertrieb Hölderlinstr. 27 67071 Ludwigshafen / Rhein unterwegs 0170 / 4150 860 info@mvr-vertrieb.de www.mvr-vertrieb.de BBS Branchen - Botschaft - Suchmaschinen Was wir noch brauchen für Ihr Online-Marketing

Mehr

ONLINE-STYLEGUIDE www.uni-wuppertal.de

ONLINE-STYLEGUIDE www.uni-wuppertal.de ONLINE-STYLEGUIDE www.uni-wuppertal.de nhaltsangabe 1.0 Grundlagen 1.1 Ziele 1.2 Geltungsbereiche 1.3 technische Voraussetzungen 2.0 Benutzerführung 2.1 Layout 3.0 Gestaltung 3.1 Farben 3.2 Typographie

Mehr

NEWSLETTER-MARKETING. Wieso wird dieses Medium trotzdem so wenig genutzt?

NEWSLETTER-MARKETING. Wieso wird dieses Medium trotzdem so wenig genutzt? NEWSLETTER-MARKETING Newsletter sind ein ideales Instrument, sich bei der Zielgruppe in Erinnerung zu halten, aber auch um bestehende Kontakte zu pflegen. Außerdem verursachen Sie keine direkten Kosten.

Mehr

Corporate Design Manual Hotel Granbaita. www.hotelgranbaita.com/corporate Version August 2012. Gardena.Net

Corporate Design Manual Hotel Granbaita. www.hotelgranbaita.com/corporate Version August 2012. Gardena.Net Corporate Design Manual Hotel Granbaita www.hotelgranbaita.com/corporate Version August 2012 Gardena.Net Einleitung Der Begriff Corporate Design bzw. Unternehmenserscheinung bezeichnet den Bereich der

Mehr

Ordnung. Und Chaos. Aber: gut durchdacht.

Ordnung. Und Chaos. Aber: gut durchdacht. Ordnung. Und Chaos. Aber: gut durchdacht. Kommunikationsdesign... verschieden formatige Broschüren... Redesign eines CD. Kunde: Fachhochschule Südwestfalen. Anforderung: Überarbeitung von Logo und gesamtem

Mehr

Corporate Design Manual

Corporate Design Manual Corporate Design Manual CORPORATE DESIGN MANUAL 1. INHALT b 1. Inhalt... 2 2. Allgemeines 2.1 Grundsätze des Corporate Designs... 3 2.2 Das Corporate Design VON ALL-INKL.COM... 4 3. CORPORATE COLOURS...

Mehr

Corporate Design. König Pilsener. König Pilsener Alkoholfrei. König Pilsener Radler. Stand Januar 2012

Corporate Design. König Pilsener. König Pilsener Alkoholfrei. König Pilsener Radler. Stand Januar 2012 König Pilsener König Pilsener Alkoholfrei König Pilsener Radler Stand Januar 2012 Die Marke König Pilsener: Deutschlands erste Premium-Marke. König Pilsener hat als einzige Marke die Hochklassigkeit schon

Mehr

Sie machen sich selbstständig?

Sie machen sich selbstständig? Modul 1 Modul 2 Modul 3 Modul 4 Modul 5 Modul 6 Logo Richtlinien Briefschaften Website Prospekt Autobeschriftung Business Starter Das Grafik-Paket für das Erscheinungsbild Ihrer neuen Firma Monika Grossen

Mehr

Gute Werbung. Ein kleiner Leitfaden

Gute Werbung. Ein kleiner Leitfaden Gute Werbung Ein kleiner Leitfaden Editorial Inhalt Liebe Kunden, mit dieser Broschüre wollen wir Ihnen einen kleinen Einblick in die Arbeit unserer Agentur geben und zeigen, was gute Werbung ausmacht.

Mehr

Public Relation & Direct Mailing

Public Relation & Direct Mailing MARKETING WORKSHOP Public Relation & Direct Mailing Dipl.Wirt.Ing. Olaf Meyer marketing@me-y-er.de 1 / 7 AGENDA 1. Vorstellung der Teilnehmer 2. Produktthema bestimmen 3. Grundlagen Public Relation 4.

Mehr

Wissenswertes über Corporate Design (CD)

Wissenswertes über Corporate Design (CD) Atelier Reichenbach Visuelle Gestaltung 043 466 80 30 www.atelierreichenbach.ch Wissenswertes über Design (CD) 1 Was ist Design? 2 Wozu braucht es Design? 3 Grunbestandteile eines Designs 4 Vorgehensweise

Mehr

Corporate Design Handbuch. Stilrahmen

Corporate Design Handbuch. Stilrahmen Corporate Design Handbuch Stilrahmen 3 Inhalt Einleitung... 5 A. Grundelemente... 6 1. Logo... 8 2. Schriften... 10 3. Farbsystem... 12 4. Gestaltungsraster... 14 5. Eigenes Gestaltungselement... 16 Herausgeber

Mehr

Von: Sven Weltring, Viola Berlage, Pascal Küterlucks, Maik Merscher

Von: Sven Weltring, Viola Berlage, Pascal Küterlucks, Maik Merscher Von: Sven Weltring, Viola Berlage, Pascal Küterlucks, Maik Merscher Inhaltsverzeichnis 1. Desktop 2. Erklärung von Tastatur und Maus 3. Computer ausschalten 4. Neuer Ordner erstellen 5. Microsoft Word

Mehr

EINFACH LUXURIÖS Mit Formatvorlagen können Sie in einem Schritt alle

EINFACH LUXURIÖS Mit Formatvorlagen können Sie in einem Schritt alle 9.3 Formatvorlagen Formatvorlagen bestimmen das Aussehen von Textelementen eines Dokuments, wie z. B. Überschriften, Beschriftungen und Textkörper. Sie werden verwendet, um Absätzen, einzelnen oder mehreren

Mehr