Universitätsklinik für Frauenheilkunde Gynäkologische Endokrinologie und Reproduktionsmedizin

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Universitätsklinik für Frauenheilkunde Gynäkologische Endokrinologie und Reproduktionsmedizin"

Transkript

1 Universitätsklinik für Frauenheilkunde Gynäkologische Endokrinologie und Reproduktionsmedizin

2 2

3 Das Team der Abteilung für Gynäkologische Endokrinologie und Reproduktionsmedizin möchte sich Ihnen vorstellen. Wir klären alle hormonell bedingten Beschwerden von der Jugend bis ins hohe Alter ab und bieten Ihnen eine auf Ihre Bedürfnisse ausgerichtete Behandlung an. Dabei kommen Ihnen folgende Schwerpunkte der Abteilung zu Gute: Kinderwunschzentrum Umfassende Diagnostik in nur einem Zentrum Naturheilkundliche Therapieansätze Konservative Behandlungen des Paares Alle klassischen Kinderwunschbehandlungen (IVF, ICSI, TESE) Zusätzlich: Künstliche Befruchtungen ohne Hormonstimulation (Natural Cycle-IVF) Künstliche Befruchtungen bei schweren Störungen der männlichen Fruchtbarkeit (IMSI) Diagnostik und Behandlung bei Einnistungsstörungen der Embryonen (wiederholtes Implantationsversagen nach IVF/ICSI) Assisted hatching (Schlüpfhilfe, AH) Auswahl der besten Eizellen (Polescope) Fruchtbarkeitserhalt bei Krebserkrankungen (FertiPROTEKT) 3

4 Sprechstunde für wiederholte Fehlgeburten in der Frühschwangerschaft Umfassende Diagnostik in nur einem Zentrum Interdisziplinäre Therapieansätze Unterstützung in der Schwangerschaft Sprechstunden für Gynäkologische Endokrinologie (Hormonstörungen) Blutungsstörungen Hormonelle Verhütung bei Risikokonstellationen Störungen der Eierstockfunktion Hormonstörungen mit Haarausfall, verstärkter Behaarung, Hautproblemen etc. Menopausenzentrum Hormonell bedingte Beschwerden in den Wechseljahren Hormonell bedingte Sexualstörungen Vorsorge gegen Osteoporose Gesundheitsprophylaxe Wir freuen uns auf Ihren Besuch! Ihr Team der Abteilung für Gynäkologische Endokrinologie und Reproduktionsmedizin 4

5 Kinderwunschzentrum Das Kinderwunschzentrum bietet allen Paaren mit ungewollter Kinderlosigkeit zunächst eine unverbindliche Paarberatung an. Anschliessend werden wir eine schonende, aber effektive Diagnostik vorschlagen und gemeinsam mit Ihnen, je nach Befund, einen individuellen Behandlungsplan erarbeiten. Bei der Diagnostik ist es uns besonders wichtig, vor Ort alle wichtigen diagnostischen Verfahren anbieten zu können, und somit die Kinderlosigkeit aus einer Hand umfassend und von ausgewiesenen Spezialisten abklären zu können. Für die Behandlung der Kinderlosigkeit werden alle bewährten Behandlungsformen eingesetzt: Hormonstimulation Insemination (AIH) Konventionelle In vitro Fertilisation (IVF) Mikroinsemination (ICSI) Kryokonservierung von Hodengewebe (TESE), Samenund Eizellen Naturheilkundliche Therapieansätze 5

6 Zusätzlich bieten wir zahlreiche Verfahren an, die individuell eine schonende und / oder besonders effektive Therapie ermöglichen: Künstliche Befruchtungen ohne Hormonstimulation (Natural Cycle-IVF) Künstliche Befruchtungen bei schweren Störungen der männlichen Fruchtbarkeit (IMSI) Assisted hatching (AH) Auswahl der besten Eizellen (Polescope) Verbesserung der Einnistung der Embryonen (Implantationsbehandlung) 6

7 Künstliche Befruchtungen ohne Hormonstimulation (Natural Cycle-IVF) Eine künstliche Befruchtung ohne oder mit einer sehr geringen Hormonstimulation ist meist verträglicher, kostengünstiger und weniger aufwendig als eine klassische IVF. Hierbei werden die Hormonspritzen durch Tabletten ersetzt, die körpereigene Hormone zur Stimulation der Eierstöcke freisetzen. Da nur wenige Eibläschen heranreifen, können die Eizellen ohne Schmerzmittel in wenigen Minuten entnommen werden. Nach der Entnahme kann die Patientin ohne Pause wieder Ihrer Arbeit nachgehen. Die begrenzte Anzahl der gewonnenen Eizellen reduziert entsprechend den Preis der Behandlungszyklen. Künstliche Befruchtungen bei Störungen der männlichen Fruchtbarkeit (IMSI) Bei schwerwiegenden Störungen der männlichen Fruchtbarkeit oder bei erniedrigten Befruchtungsraten der Eizellen bieten wir das sogenannte IMSI (Intrazytoplasmatische, morphologisch selektionierte Spermieninjektion) an. Bei diesem Verfahren werden unter einer besonders starken Vergrösserung unter einem Mikroskop die besten Spermien ausgesucht und der Eizelle zugeführt. 7

8 Assisted hatching (AH) Frauen, deren Eizellhülle verdickt ist, dürften von einem Assisted hatching profitieren. Bei diesem Verfahren wird die Hülle der Embryonen verschmälert, um ein besseres Schlüpfen («hatching») und somit eine Einnistung in die Gebärmutterschleimhaut zu ermöglichen. Auswahl der besten Eizellen (Polescope) Bei einigen Frauen ist es sinnvoll, vor der künstlichen Befruchtung jene Eizellen auszusuchen, die sich besonders gleichmässig entwickeln. Dies geschieht schonend mit speziellen Mikroskopen unter polarisiertem Licht (Polescope). Verbesserung der Einnistung der Embryonen (Implanta tionsbehandlung) Der einzige Schritt bei der künstlichen Befruchtung, der künstlich nicht kontrolliert werden kann, ist die Einnistung der Embryonen in die Gebärmutterschleimhaut. Aufgrund dessen haben wir uns der Funktion der Gebärmutterschleimhaut in den letzten 15 Jahren wissenschaftlich gewidmet und Verfahren unter Verwendung der Samenflüssigkeit des Partners entwickelt, die die Funktion der Gebärmutterschleimhaut verbessern können. Diese einfachen und schonenden Verfahren werden im Rahmen von wissenschaftlichen Studien durchgeführt. 8

9 Bei der Durchführung all dieser genannten Verfahren kommen dem Paar unsere besondere Erfahrung und all die Techniken zugute, die wir für die Konservierung der Fruchtbarkeit bei Krebserkrankungen entwickelt haben. Weiterführende ausführliche Informationen finden Sie dazu im Internet unter Bei Bedarf steht eine psychologische und psychotherapeutische Betreuung zur Verfügung, falls Sie diese Unterstützung bei der Belastung durch den unerfüllten Kinderwunsch wünschen. Da wir eine optimale und individualisierte Behandlung ohne eine zusätzliche finanzielle Belastung durchführen wollen, werden alle genannten Behandlungen (IMSI, Polescope, AH, Behandlung einer Implantationsstörung) im Rahmen unserer Behandlungspauschale ohne Mehrkosten durchgeführt, wenn diese eine Verbesserung der Schwangerschaftsrate erwarten lassen. Regelmässig führen wir auch Informationsabende durch. Die Termine können über unsere Kontaktadresse erfragt werden. 9

10 Sprechstunde für wiederholte Fehlgeburten in der Frühschwangerschaft Wiederholte Fehlgeburten stellen für das Paar eine erhebliche psychologische Belastung dar. Die Abklärung und die Therapie sind jedoch komplex und vielschichtig. Entsprechend ist das Risiko gross, dass eine unzureichende Anzahl oder auch eine zu grosse Zahl von Untersuchungen durchgeführt werden, die eine inadäquate Therapie nach sich ziehen. Aufgrund dessen bieten wir den Paaren eine Diagnostik und Therapie nach 2 bis 3 Aborten in Folge an, die sowohl dem gegenwärtigen Stand der Wissenschaft als auch unserer vieljährigen Erfahrung entspricht. Am Inselspital kümmert sich bei Bedarf ein Team aus Endokrinologen, Gynäkologen, Blutgerinnungsspezialisten, Genetikern und Immunologen um das Paar, damit es die individuell beste Therapie erhält. Auch ist eine unterstützende Betreuung während der Schwangerschaft möglich. 10

11 Sprechstunde für allgemeine gynäkologische Endokrinologie (Hormonstörungen) Die Sprechstunde für allgemeine gynäkologische Endokrinologie befasst sich mit der Abklärung und der Behandlung der Hormonstörungen, die mit dem weiblichen Zyklus im Zusammenhang stehen. Hierzu gehören nicht nur die Funktionsstörungen der Eierstöcke und der Gebärmutter, sondern auch einige Störungen der Schilddrüse, der Hirnanhangsdrüse (Hypophyse), des Zentralnervensystems (Hypothalamus) und der Nebenniere. Die Symptome dieser Funktionsstörungen sind vielfältig und umfassen u.a.: Verstärkte und schmerzhafte Regelblutungen Ausbleiben der Regelblutung (Amenorrhoe) Prämenstruelles Syndrom Zystenbildungen der Eierstöcke Verstärkte Körperbehaarung Haarausfall Hautprobleme wie Akne Beschwerden beim Geschlechtsverkehr Libidostörungen Müdigkeit und Abgeschlagenheit 11

12 Verstärkte und schmerzhafte Regelblutungen Verstärkte, unregelmässige oder auch schmerzhafte Regelblutungen haben vielfältige Ursachen. Diese können hormonell bedingt sein, durch die Gebärmutter hervorgerufen werden oder auch durch eine Endometriose ausgelöst werden. Gegebenenfalls ist eine operative Abklärung erforderlich, die bei uns in der Frauenklinik durchgeführt werden kann. Ausbleiben der Regelblutung (Amenorrhoe) Störungen der Eierstockfunktion können zu unregelmässigen, verkürzten oder auch zu verlängerten Zyklen führen und schliesslich mit dem vollständigen Ausbleiben der Menstruationszyklen enden (Amenorrhoe). Ein vollständiger Stillstand der Eierstockfunktion ist mit zusätzlichen Beschwerden und Gesundheitsrisiken verbunden, die bei uns abgeklärt und behandelt werden. Prämenstruelles Syndrom Manche Frauen reagieren sehr empfindlich auf die natürlichen Hormonschwankungen, so dass ein sogenanntes prämenstruelles Syndrom mit Wassereinlagerungen, Stimmungsschwankungen, Brustschmerzen etc. vor Beginn der Regelblutung entstehen kann. Dieses lässt sich oft mit einfachen Behandlungen deutlich lindern. 12

13 Zystenbildung der Eierstöcke, verstärkte Körperbehaarung, Haarausfall, Akne Zysten der Eierstöcke entstehen durch verschiedene Hormonstörungen. Relativ häufig ist das sogenannten Polyzystische Ovar-Syndrom (PCOS), das mit dem Ausbleiben der Regelblutung oder auch mit einer verstärkten Körperbehaarung, Haarausfall oder Akne einhergeht. Dieses kann auch zu einer ungewollten Kinderlosigkeit führen. Nach einer sorgfältigen Diagnostik lässt sich dieses Syndrom in der Regel gut behandeln. Haarausfall kann aber auch noch weitere Ursachen wie einen Vitaminmangel haben. Auch diese Veränderungen werden bei uns in enger Kooperation mit den Dermatologen abgeklärt. 13

14 Beschwerden beim Geschlechtsverkehr und Libidostörungen Liegt eine Hormonstörung oder eine andere organische Ursache vor, so entwickeln sich nicht selten Beschwerden beim Geschlechtsverkehr oder eine Libidostörung (fehlendes sexuelles Verlangen). Neben einer umfassenden hormonellen Abklärung und Therapie werden bei Bedarf alle erforderlichen weiterführenden interdisziplinären Untersuchungs- und Behandlungsmöglichkeiten angeboten. Müdigkeit und Abgeschlagenheit Müdigkeit und Abgeschlagenheit haben viele Ursachen. Auch Funktionsstörungen des weiblichen Hormonsystems können diese Beschwerden auslösen oder beeinflussen, so dass eine sorgfältige hormonelle Abklärung und ein umfassendes Gespräch zur Ermittlung weiterer möglicher Ursachen hier Abhilfe schaffen können. 14

15 Menopausen-Zentrum Dank der modernen Medizin ist die Lebenserwartung deutlich gestiegen. Um die Lebensjahrzehnte jenseits der Menopause mit Freude und Gesundheit verbringen zu können, sind jedoch vielfältige Vorsorgen und gegebenfalls begleitende unterstützende Massnahmen erforderlich und nützlich. Aufgrund dessen bieten wir eine Abklärung und Behandlung in einem spezialisierten Menopausenzentrum an, das genau auf die Bedürfnisse der Frau während und nach der Menopause zugeschnitten ist. Das Angebot unseres Menopausen-Zentrums umfasst: Betreuung von Frauen mit Wechseljahrbeschwerden Abklärung von gesundheitlichen Störungen im Zusammenhang mit den Wechseljahren persönliche Nutzen-/Risiko-Analyse hinsichtlich einer Hormonersatztherapie 15

16 Durchführung einer individuellen Hormonersatztherapie Naturheilkundliche Therapieansätze Ernährungsberatung Physiotherapie Das Menopausenzentrum übernimmt die Abklärung und Behandlung typischer Beschwerden der reiferen Frau, wie z.b. prämenstruelles Syndroms (PMS) in der Perimenopause Prophylaxe einer postmenopausalen Osteoporose psychische Labilität oder Sexualstörungen, die als Folge des Oestrogenmangels auftreten können Veränderungen der Harnwege und der Scheide mit z.b. häufigen Entzündungen oder störender Trockenheit Ernährungsstörungen bei Übergewicht Haarausfall (Kopf) oder Behaarungszunahme (Körper) nach der Menopause Das Menopausen-Zentrum bietet allen Frauen mit Wechseljahr-Beschwerden oder mit gesundheitlichen Fragen in Zusammenhang mit der Menopause oder deren Folgen eine ganzheitliche Beratung und Betreuung an. Neben der individuellen Planung und Durchführung einer Hormonbehandlung werden auch komplementärmedizinische Therapien angeboten. 16

17 Wo nötig, geschieht dies gemeinsam mit andern Spezialabteilungen der Frauenklinik oder des Inselspitals. So können wir hausintern eine Ernährungsberatung oder Physiotherapie organisieren. Schwere Störungen des Knochenstoffwechsel behandeln wir in Zusammenarbeit mit den Osteoporosespezialisten des Inselspitals. Frauen mit Zuckerkrankheit untersuchen und behandeln wir gemeinsam mit der Abteilung für Endokrinologie und Diabetologie des Inselspitals. Sollten komplementäre Behandlungsmethoden sinnvoll und gewünscht sein, so wird das KIKOM (Kollegiale Instanz für Komplementärmedizin) beigezogen. Wir legen grossen Wert darauf, dass alle Frauen bei uns sowohl seelisch als auch körperlich betreut werden. Wenn nötig, findet die psychologisch-psychotherapeutische Betreuung mit Hilfe von auswärtigen Spezialistinnen und Spezialisten statt. 17

18 Anmeldungen: schriftlich Inselspital Bern Universitätsklinik für Frauenheilkunde Abteilung für Gynäkologische Endokrinologie und Reproduktionsmedizin Prof. Dr. Michael von Wolff Effingerstrasse 102, 3010 Bern Fax telefonisch Sekretariat Gynäkologische Endokrinologie: Telefon Kinderwunschzentrum: Telefon Sprechstunde für wiederholte Fehlgeburten: Telefon Menopausenzentrum: Telefon Fertilitätsprotektion bei Krebserkrankungen: Telefon

19

20 Inselspital Universitätsklinik für Frauenheilkunde Abteilung für Gynäkologische Endokrinologie und Reproduktionsmedizin CH-3010 Bern Tel. +41 (0) Fax +41 (0) Inselspital, März 2009

Universitätsklinik für Frauenheilkunde Unerfüllter Kinderwunsch

Universitätsklinik für Frauenheilkunde Unerfüllter Kinderwunsch Universitätsklinik für Frauenheilkunde Unerfüllter Kinderwunsch Die Therapieform richtet sich nach den Ursachen. Finden sich z.b. Endometriose oder Veränderungen der Gebärmutterschleimhaut, ist die Behandlung

Mehr

Frauenklinik Baden-Baden Bühl

Frauenklinik Baden-Baden Bühl Gynäkologische Endokrinologie Endometriose und Reproduktionsmedizin Klinikum Mittelbaden Bühl Robert-Koch-Str. 70 77815 Bühl info.buehl@klinikum-mittelbaden.de Kinderwunschzentrum Wir erarbeiten mit Ihnen

Mehr

Ihr Kinderwunsch kann sich erfüllen! Wir helfen Ihnen dabei.

Ihr Kinderwunsch kann sich erfüllen! Wir helfen Ihnen dabei. Ihr Kinderwunsch kann sich erfüllen! Wir helfen Ihnen dabei. Herzlich willkommen! Sie und Ihr Partner wünschen sich ein Kind. Wir vom Kinderwunsch-Zentrum Stuttgart haben uns darauf spezialisiert, Ihnen

Mehr

Tigges Friol Gnoth. Frauenärztliche Gemeinschaftspraxis. Neue Wege zum Wunschkind

Tigges Friol Gnoth. Frauenärztliche Gemeinschaftspraxis. Neue Wege zum Wunschkind Tigges Friol Gnoth Frauenärztliche Gemeinschaftspraxis Neue Wege zum Wunschkind Gynäkologische Endokrinologie Reproduktionsmedizin Traditionelle Chinesische Medizin Natürliche Familienplanung Sehr geehrtes

Mehr

Lebensqualität Gerade in den Wechseljahren!

Lebensqualität Gerade in den Wechseljahren! Informationsbroschüre Lebensqualität Gerade in den Wechseljahren! www.designconnection.eu 0560377 Ein Patientenservice von: Zeller Medical AG Seeblickstrasse 4 CH-8590 Romanshorn Phone +41 (0)71 466 05

Mehr

2. Regulationssysteme des Organismus 19

2. Regulationssysteme des Organismus 19 Inhaltsverzeichnis 1. Warum dieses Buch? 11 2. Regulationssysteme des Organismus 19 Hormone und ihre Bildungsorte 20 Chemische Struktur der Hormone 21~ Wirkungsweisen der Hormone 22 Regulierung der Hormonsekretion

Mehr

Grundlage für die Rückschlüsse ist die Erfahrung aus der psychosozialen Begleitung von 368 Paaren vor während und ggf. nach einer donogenen Therapie z

Grundlage für die Rückschlüsse ist die Erfahrung aus der psychosozialen Begleitung von 368 Paaren vor während und ggf. nach einer donogenen Therapie z Psychosoziale Aspekte der Kinderwunschtherapie mittels donogener IVF Karin Werdehausen Psychotherapeutin, psychologische Beraterin, Paartherapie, Sexualtherapie Im Novum Zentrum für Reproduktionsmedizin

Mehr

...der sanfte Weg zum eigenen Kind

...der sanfte Weg zum eigenen Kind ...der sanfte Weg zum eigenen Kind Kinderwunschzentrum Köln Eva Schwahn Frauenärztin Reproduktionsmedizin Endokrinologie Psychosomatik Herzlich willkommen in unserem Zentrum für Kinderwunschbehandlung.

Mehr

Natürliche Hormone Wirkung ohne Nebenwirkung

Natürliche Hormone Wirkung ohne Nebenwirkung Natürliche Hormone Wirkung ohne Nebenwirkung Wechseljahre alternativ behandeln Natürliche Hormone statt künstlicher Hormonersatztherapie Das Geheimnis einer erfolgreichen Behandlung von Beschwerden vor

Mehr

Es klappt nicht. Woran kann es liegen? 31

Es klappt nicht. Woran kann es liegen? 31 Inhaltsverzeichnis Vorwort 11 Die Hoffnung nicht verlieren 13 Achterbahn der Gefühle 14 sind schwanger, nur bei uns klappt es nicht 14 Die menschliche Fortpflanzung 19 Aufklärung, die Zweite 20 Das geschieht

Mehr

Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) Gynäkologie Schwangerschaft Infertilität Kinderwunsch

Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) Gynäkologie Schwangerschaft Infertilität Kinderwunsch Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) Gynäkologie Schwangerschaft Infertilität Kinderwunsch Inhaltsverzeichnis Infertilität und Kinderwunsch Schwangerschaftsbegleitung Stillzeit Menstruationsbeschwerden

Mehr

Fertilitätserhaltung ein wichtiger Aspekt in der modernen Onkologie von jungen Frauen und Männern

Fertilitätserhaltung ein wichtiger Aspekt in der modernen Onkologie von jungen Frauen und Männern Fertilitätserhaltung ein wichtiger Aspekt in der modernen Onkologie von jungen Frauen und Männern Dr. Cordula Schippert Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe Warum Fertilitätsprotektion? dank moderner

Mehr

Dresden 2015 Universitäts. Frauenzentrum Dresden 2015 Universitäts

Dresden 2015 Universitäts. Frauenzentrum Dresden 2015 Universitäts IVF und C. Reisenbüchler Klinik und Poliklinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe, klinikum Stufentherapie in der Reproduktionsmedizin Beratung Optimierung begleitende Faktoren, Hormonelle Zyklus Stimulation

Mehr

1963: 27,4 2001: 28,4 2011: 30,0. Durchschnittliches Alter Geburt 1. Kind 2001: 26,5 2011: 28,5

1963: 27,4 2001: 28,4 2011: 30,0. Durchschnittliches Alter Geburt 1. Kind 2001: 26,5 2011: 28,5 Fact Sheet Facts & Figures Kinderwunschzentrum Ungewollte Kinderlosigkeit 30 % aller Frauen versuchen länger als 12 Monate schwanger zu werden 6 9 % sind ungewollt kinderlos 3 % bleiben ungewollt kinderlos

Mehr

Kinderwunschambulanz/IVF

Kinderwunschambulanz/IVF Kinderwunschambulanz/IVF Leitung Prim. Univ.-Prof. Dr. Matthias Klein Mo-Fr 8:00-13.00 Uhr Abendambulanz 2 x im Monat ab 16:30 Uhr nur nach Terminvereinbarung Tel.: 02742/300-12425 Allgemeine Informationen

Mehr

Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) Gynäkologie Schwangerschaft Infertilität Kinderwunsch

Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) Gynäkologie Schwangerschaft Infertilität Kinderwunsch Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) Gynäkologie Schwangerschaft Infertilität Kinderwunsch Inhaltsverzeichnis Infertilität und Kinderwunsch Schwangerschaftsbegleitung Stillzeit Menstruationsbeschwerden

Mehr

Gesundheit der Frau. Künstliche Insemination mit Samenspende

Gesundheit der Frau. Künstliche Insemination mit Samenspende Gesundheit der Frau Künstliche Insemination mit Samenspende Gesundheit der Frau ABTEILUNG FÜR GEBURTSHILFE, GYNAEKOLOGIE UND REPRODUKTIONSMEDIZIN Ref. 123 / 2009 Abteilung für Reproduktionsmedizin Servicio

Mehr

Kinderwunschzentrum Athen. Elias Th. Gatos, M.D. Ihr Spezialist für Gynäkologie Reproduktionsmedizin und Geburtshilfe

Kinderwunschzentrum Athen. Elias Th. Gatos, M.D. Ihr Spezialist für Gynäkologie Reproduktionsmedizin und Geburtshilfe Kinderwunschzentrum Athen Elias Th. Gatos, M.D. Ihr Spezialist für Gynäkologie Reproduktionsmedizin und Geburtshilfe embio das Zentrum für Kinderwunsch in Athen embio wurde 1997 gegründet und zählt zu

Mehr

Durchschnittliches Alter Geburt 1. Kind 1993: 25,5 2003: 27,5 2014: 29,0

Durchschnittliches Alter Geburt 1. Kind 1993: 25,5 2003: 27,5 2014: 29,0 Fact Sheet 38+ Ungewollte Kinderlosigkeit 30 % aller Frauen versuchen länger als 12 Monate schwanger zu werden 6 9 % sind ungewollt kinderlos 3 % bleiben ungewollt kinderlos Kinderanzahl / Frau sinkt 1963:

Mehr

Brustkrebserkrankung. Definition verschiedener Situationen

Brustkrebserkrankung. Definition verschiedener Situationen Brustkrebserkrankung 3 Brustkrebserkrankung Definition verschiedener Situationen Frühe Brustkrebserkrankung Erstmals wird die Diagnose Brustkrebs gestellt. Im Allgemeinen ist die Erkrankung auf die Brust

Mehr

PCOS, Adipositas und Kinderwunsch - geht das?

PCOS, Adipositas und Kinderwunsch - geht das? PCOS, Adipositas und Kinderwunsch - geht das? Kerstin Futterer (Diplom-Oecotrophologin und Ernährungsberaterin/DGE) Tübingen, 08.11.2014 Überblick 1. PCOS und Adipositas Was ist wichtig zu wissen? 2. und

Mehr

Infertilität - Diagnostik. Dr. med. M. Goeckenjan, Klinik und Poliklinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe, Universitätsklinikum, Dresden

Infertilität - Diagnostik. Dr. med. M. Goeckenjan, Klinik und Poliklinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe, Universitätsklinikum, Dresden Infertilität - Diagnostik Dr. med. M. Goeckenjan, Klinik und Poliklinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe, Universitätsklinikum, Dresden Konzeption und Kontrazeption... I Beim Mensch ständige Konzeptionsbereitschaft

Mehr

Patientenfragebogen Hormonsprechstunde

Patientenfragebogen Hormonsprechstunde Patientenfragebogen Hormonsprechstunde Ihre persönlichen Daten Name: Geburtsdatum: Straße: Telefon: Vorname: Alter (Jahre): PLZ/Ort: Mobil Nr.: Versicherung: Nationalität: deutsch andere welche: Welchen

Mehr

Rundum Frau sein! Ratgeber rund um das prämenstruelle Syndrom und Zyklusstörungen Mit Selbsttest und nu tzlichen Tipps

Rundum Frau sein! Ratgeber rund um das prämenstruelle Syndrom und Zyklusstörungen Mit Selbsttest und nu tzlichen Tipps Rundum Frau sein! Ratgeber rund um das prämenstruelle Syndrom und Zyklusstörungen Mit Selbsttest und nu tzlichen Tipps Inhalt Der weibliche Zyklus 4 Menstruelle Zyklusstörungen 8 Das prämenstruelle Syndrom

Mehr

Endokrines Zentrum Gelsenkirchen. Schilddrüse Nebenschilddrüse Nebenniere Bauchspeicheldrüse Neuroendokrine Drüsen

Endokrines Zentrum Gelsenkirchen. Schilddrüse Nebenschilddrüse Nebenniere Bauchspeicheldrüse Neuroendokrine Drüsen Endokrines Zentrum Gelsenkirchen Schilddrüse Nebenschilddrüse Nebenniere Bauchspeicheldrüse Neuroendokrine Drüsen Endokrines Zentrum Gelsenkirchen Das Endokrine Zentrum Gelsenkirchen widmet sich der Therapie

Mehr

Thema: «Eigen-Eispende» (Eizellkryokonservierung)

Thema: «Eigen-Eispende» (Eizellkryokonservierung) Thema: «Eigen-Eispende» (Eizellkryokonservierung) Warum Eizellen tieffrieren? «Eigen-Eispende» Bei der Geburt hat eine Frau ca. 1 000 000 Eizellen. Zum Zeitpunkt der Pubertät sind dies noch ca. 100 000.

Mehr

ENDOMETRIUM- KARZINOM

ENDOMETRIUM- KARZINOM ENDOMETRIUM- KARZINOM 1 ENDOMETRIUMKARZINOM Epidemiologie und Ätiologie Das Endometriumkarzinom (Gebärmutterkörperkrebs), ist die vierthäufigste Krebserkrankung der Frau. 12% aller Krebsarten der Frau

Mehr

Grundlagen der Reproduktionsmedizin. Aida Hanjalic-Beck Universitäts-Frauenklinik Freiburg

Grundlagen der Reproduktionsmedizin. Aida Hanjalic-Beck Universitäts-Frauenklinik Freiburg Grundlagen der Reproduktionsmedizin Aida Hanjalic-Beck Universitäts-Frauenklinik Freiburg Epidemiologie bei fertilen Paaren und regelmäßigem Geschlechtsverkehr kommt es nach einem Jahr in 80-85% der Fälle

Mehr

Unerfüllter Kinderwunschwas. Unfruchtbarkeit. Verklebte/ Verwachsene Eileiter. Unfruchtbarkeit

Unerfüllter Kinderwunschwas. Unfruchtbarkeit. Verklebte/ Verwachsene Eileiter. Unfruchtbarkeit Unerfüllter Kinderwunschwas nun? Unfruchtbarkeit Hypophyse bildet die Hormone Befruchtung auf normalem Weg Unfruchtbarkeit Verklebte/ Verwachsene Eileiter Ein verklebter Eileiter Ursachen Von Geburt an

Mehr

PRAXIS DR. DE HAAN/ ZENTRUM FÜR REPRODUKTIONSMEDIZIN KINDERWUNSCHBEHANDLUNG 1. EINLEITUNG

PRAXIS DR. DE HAAN/ ZENTRUM FÜR REPRODUKTIONSMEDIZIN KINDERWUNSCHBEHANDLUNG 1. EINLEITUNG PRAXIS DR. DE HAAN/ ZENTRUM FÜR REPRODUKTIONSMEDIZIN KINDERWUNSCHBEHANDLUNG 1. EINLEITUNG Sie haben sich wegen eines bisher nicht erfüllten Kinderwunsches in unsere Behandlung begeben. Mit dieser Broschüre

Mehr

Wer kriegt was von wem?

Wer kriegt was von wem? Wer kriegt was von wem? Zur Übernahme der Behandlungskosten bei gesetzlich, privat und gemischt versicherten Paaren. Rechtsanwältin Esther Beckhove, MBL Düsseldorf, 13.06.2009 1. Teil Gesetzliche Krankenversicherung

Mehr

Ausgewählte Themen der Gynäkologie für Jugendliche

Ausgewählte Themen der Gynäkologie für Jugendliche Ausgewählte Themen der Gynäkologie für Jugendliche Die inneren Geschlechtsorgane der Frau Die Monatsblutung Verhütungsmethoden Die Vorsorgeuntersuchung beim Frauenarzt Der Gebärmutterhals-Abstrich Prävention

Mehr

Das prämenstruelle Syndrom

Das prämenstruelle Syndrom Gesundheitsthema 12 Das prämenstruelle Syndrom Symptomlinderung und -vermeidung beim prämenstruellen Syndrom und beim Klimakterium Anlass zur Betrachtung dieser Thematik sind einmal die mir öfters berichteten

Mehr

SCHILDDRÜSEN- ZENTRUM

SCHILDDRÜSEN- ZENTRUM SCHILDDRÜSEN- ZENTRUM BERATUNG, DIAGNOSTIK & THERAPIE BEI ERKRANKUNGEN DER HORMONBILDENDEN ORGANE SCHILDDRÜSEN-SPRECHSTUNDE HAT IHR NIEDERGELASSENER HAUS- ODER FACHARZT EINE VERÄNDERUNG DER SCHILD DRÜSE

Mehr

1. ob Untersuchungen zum Ausmaß der ungewollten Kinderlosigkeit bekannt sind und welche die häufigsten Ursachen für ungewollte Kinderlosigkeit sind;

1. ob Untersuchungen zum Ausmaß der ungewollten Kinderlosigkeit bekannt sind und welche die häufigsten Ursachen für ungewollte Kinderlosigkeit sind; 14. Wahlperiode 02. 04. 2008 Antrag der Abg. Werner Raab u. a. CDU und Stellungnahme des Ministeriums für Arbeit und Soziales Ungewollte Kinderlosigkeit Antrag Der Landtag wolle beschließen, die Landesregierung

Mehr

Information. 2 Vorgehen

Information. 2 Vorgehen Informationen zur künstlichen Befruchtung In vitro Fertilisation (IVF) Intrazytoplasmatische Spermieninjektion (ICSI) Embryotransfer Kryokonservierung (Tiefgefrieren von befruchteten Eizellen) 1 Ziel Die

Mehr

Unser Weg zum Wunschkind

Unser Weg zum Wunschkind ... bringt es auf den Punkt. Rund zwei Millionen Paare in Deutschland leiden unter der Diagnose Unfruchtbarkeit. Doch es gibt verschiedenste Möglichkeiten, um dennoch ein Kind zu bekommen. Die Autorin

Mehr

Der Weg. Es ist uns ein großes Anliegen, jedes Paar mit Kinderwunsch bestmöglich auf dem Weg zu seinem Wunschkind zu begleiten.

Der Weg. Es ist uns ein großes Anliegen, jedes Paar mit Kinderwunsch bestmöglich auf dem Weg zu seinem Wunschkind zu begleiten. Der Weg Kinder zu haben, bedeutet für uns Menschen Glück und Liebe. Für viele Paare sind sie der lebende Ausdruck ihrer Beziehung und sie vervollständigen diese. In immer mehr Fällen erweist sich die Erfüllung

Mehr

Zyklus außer Rand und Band Hyperandrogenämie, Schilddrüse & Co. Dr. med. E. Neunhoeffer 13. Oktober 2012

Zyklus außer Rand und Band Hyperandrogenämie, Schilddrüse & Co. Dr. med. E. Neunhoeffer 13. Oktober 2012 Zyklus außer Rand und Band Hyperandrogenämie, Schilddrüse & Co. Dr. med. E. Neunhoeffer 13. Oktober 2012 Zusammenspiel: Hypothalamus - Hypophyse - Ovar Hypothalamus: GnRH (Gonadotropin- Releasinghormon)

Mehr

Grundlagen der Kinderwunschbehandlung

Grundlagen der Kinderwunschbehandlung Grundlagen der Kinderwunschbehandlung Sterilität ist keine Erkrankung zumindest für die Krankenkassen, dennoch führt der unerfüllte Kinderwunsch jedes 4.-5. Paar zum Arzt. Hier ist der niedergelassene

Mehr

Kinderwunsch. Prof. Dr. med. Harald Meden Ärztlicher Leiter Gynäkologie, GZ Rigi, Küssnacht

Kinderwunsch. Prof. Dr. med. Harald Meden Ärztlicher Leiter Gynäkologie, GZ Rigi, Küssnacht Kinderwunsch Prof. Dr. med. Harald Meden Ärztlicher Leiter Gynäkologie, GZ Rigi, Küssnacht Chairman of the Advisory Committee of the European Society of Gynecology (ESG) Frauenheilkunde aktuell 05. Oktober

Mehr

Agnusfemina - Natürliche Hilfe bei Menstruationsbeschwerden

Agnusfemina - Natürliche Hilfe bei Menstruationsbeschwerden Agnusfemina - Natürliche Hilfe bei Menstruationsbeschwerden Agnusfemina enthält den hochwertigen Trockenextrakt aus den Mönchspfefferfrüchten, ist deshalb reich an prolaktinsenkenden Substanzen und setzt

Mehr

epi-info Mann und Epilepsie 1

epi-info Mann und Epilepsie  1 epi-info Mann und Epilepsie www.diakonie-kork.de 1 Epilepsie und Sexualität Sexualität ist für alle Menschen mit und ohne Epilepsie ein wichtiger Bereich ihres Lebens. Schon bei der Geburt ist man auch

Mehr

Gegenwart und Zukunft der Reproduktionsmedizin

Gegenwart und Zukunft der Reproduktionsmedizin Gegenwart und Zukunft der Reproduktionsmedizin Univ. Prof. Dr. Heinz Strohmer In vitro Maturation (IVM) Entnahme von unreifen Eizellen und Nachreifung in - vitro Soft smart mild IVF Geringgradige ovarielle

Mehr

Kinderwunsch Verein Kinderwunsch Postfach CH-8027 Zürich Infoline Kinderwunsch: 0848 86 86 80 infoline@kinderwunsch.ch www.kinderwunsch.

Kinderwunsch Verein Kinderwunsch Postfach CH-8027 Zürich Infoline Kinderwunsch: 0848 86 86 80 infoline@kinderwunsch.ch www.kinderwunsch. Wenn sich der Kinderwunsch nicht erfüllt V e r e i n Kinderwunsch Verein Kinderwunsch Postfach CH-8027 Zürich Infoline Kinderwunsch: 0848 86 86 80 infoline@kinderwunsch.ch www.kinderwunsch.ch Ursachen

Mehr

Labortests für Ihre Gesundheit. Wechseljahre 30

Labortests für Ihre Gesundheit. Wechseljahre 30 Labortests für Ihre Gesundheit Wechseljahre 30 01IPF Labortests für Ihre Gesundheit Wechseljahre Hormonveränderungen belasten viele Frauen Die Wechseljahre: Hitzewallungen, Schweißausbrüche, Gewichtszunahme,

Mehr

Kantonale Hebammenfortbildung 10. November 2015. Hormonbehandlung bei unerfülltem Kinderwunsch Helene Saxer Gogos

Kantonale Hebammenfortbildung 10. November 2015. Hormonbehandlung bei unerfülltem Kinderwunsch Helene Saxer Gogos Kantonale Hebammenfortbildung 10. November 2015 Hormonbehandlung bei unerfülltem Kinderwunsch Helene Saxer Gogos 1 Wir wollen mehr als nur Schmetterlinge im Bauch 2 3 6 7 Ovulationsinduktion Humanes

Mehr

Ursachen des unerfüllten Kinderwunschs

Ursachen des unerfüllten Kinderwunschs Ursachen des unerfüllten Kinderwunschs Von "Sterilität" spricht man dann, wenn nach einem Jahr regelmäßigem Geschlechtsverkehr keine Schwangerschaft eintritt. Die Ursache für ungewollte Kinderlosigkeit

Mehr

Kinderwunsch Leitfaden. Die Ovulationsinduktion

Kinderwunsch Leitfaden. Die Ovulationsinduktion Kinderwunsch Leitfaden Die Einleitung Die häufigste Behandlung der Frau bei unerfülltem Kinderwunsch ist die, also die medikamentös unterstützte Auslösung des Eisprungs (Ovulation). Ergänzt wird die durch

Mehr

Patienteninformation Kinderwunsch

Patienteninformation Kinderwunsch Patienteninformation Kinderwunsch Sehr geehrtes Patientenpaar, Ihr Wunsch nach einem gemeinsamen Kind ist bislang nicht in Erfüllung gegangen. Sie haben sich deshalb an Ihren Gynäkologen bzw. Urologen

Mehr

GEHT DA MEHR? Fragen und Antworten zum Thema Erektionsstörung

GEHT DA MEHR? Fragen und Antworten zum Thema Erektionsstörung GEHT DA MEHR? Fragen und Antworten zum Thema Erektionsstörung EREKTIONSSTÖRUNGEN Gute Nachrichten: Man(n) kann was tun! Wenn die Liebe auf kleiner Flamme brennt, kann dies eine vorübergehende Abkühlung

Mehr

Frauenklinik Baden-Baden Bühl

Frauenklinik Baden-Baden Bühl Klinikum Mittelbaden ggmbh Informationen Klinikum Mittelbaden Baden-Baden Balg Balger Str. 50 76532 Baden-Baden info.balg@klinikum-mittelbaden.de Klinikum Mittelbaden Bühl Robert-Koch-Str. 70 77815 Bühl

Mehr

Mann oh Mann Mein TESTOSTERON

Mann oh Mann Mein TESTOSTERON Mann oh Mann Mein TESTOSTERON Wissenswertes über Testosteron Deutsche Gesellschaft für Mann und Gesundheit e. V. www.mann-und-gesundheit.com Inhalt dieser Broschüre Testosteron Jeder Mann sollte darüber

Mehr

Kinderwunschzentrum IVF/ICSI, Basel

Kinderwunschzentrum IVF/ICSI, Basel Kinderwunschzentrum IVF/ICSI, Basel Eine Information für Wunscheltern von Dr. N. Pavić und Dr. J.-C. Spira, Basel 2 Copyright Dr. J.-C. Spira und Dr. N. Pavić Inhaltsverzeichnis Sehr geehrtes Paar..............................

Mehr

Unser Weg. zum Wunschkind. Ungewollte Kinderlosigkeit Behandlungsmöglichkeiten Kostenübernahme der Krankenkassen

Unser Weg. zum Wunschkind. Ungewollte Kinderlosigkeit Behandlungsmöglichkeiten Kostenübernahme der Krankenkassen G A B R I E L E G R Ü N E B A U M Unser Weg zum Wunschkind Ungewollte Kinderlosigkeit Behandlungsmöglichkeiten Kostenübernahme der Krankenkassen 5 Inhalt Vorwort................................. 11 Die

Mehr

Kinderwunsch Leitfaden. Übergewicht und Fruchtbarkeit ein (ge)wichtiges Problem bei Kinderwunsch

Kinderwunsch Leitfaden. Übergewicht und Fruchtbarkeit ein (ge)wichtiges Problem bei Kinderwunsch Kinderwunsch Leitfaden Übergewicht und Fruchtbarkeit ein (ge)wichtiges Problem bei Kinderwunsch Einleitung Vielen Paaren, die sich bis vor wenigen Jahren noch mit ihrer Kinderlosigkeit abfinden mussten,

Mehr

Merkblatt für die Behandlung der ungewollten Kinderlosigkeit mittels in-vitro-fertilisation (IVF) / intrazytoplasmatischer Spermieninjektion (ICSI)

Merkblatt für die Behandlung der ungewollten Kinderlosigkeit mittels in-vitro-fertilisation (IVF) / intrazytoplasmatischer Spermieninjektion (ICSI) Klinik und Poliklinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe Direktor: Univ.-Prof. Dr. med. L. Kiesel Albert-Schweitzer-Straße 33 48149 Münster Kinderwunschsprechstunde Priv.-Doz. Dr. med. R. Greb Durchwahl:

Mehr

Kinderwunsch Leitfaden. Die In-Vitro-Fertilisation

Kinderwunsch Leitfaden. Die In-Vitro-Fertilisation Kinderwunsch Leitfaden Die In-Vitro-Fertilisation Einleitung Die Behandlung der Unfruchtbarkeit durch die In-Vitro-Fertilisa tion gehört zu den größten medizinischen Erfolgen der letzten Jahrzehnte. Seit

Mehr

UKD Universitätsklinikum. Düsseldorf. Kinderwunsch-Broschüre. UniKid_Logo_Vektoren.pdf 21.01.2007 20:11:36 Uhr CMY

UKD Universitätsklinikum. Düsseldorf. Kinderwunsch-Broschüre. UniKid_Logo_Vektoren.pdf 21.01.2007 20:11:36 Uhr CMY C M Y CM MY CY CMY K UKD Universitätsklinikum Düsseldorf Kinderwunsch-Broschüre UniKid_Logo_Vektoren.pdf 21.01.2007 20:11:36 Uhr Herzlich Willkommen Herzlich Willkommen Inhalt 1. Ein Wort vorab zu Ihrem

Mehr

Fragebogen zur Einleitung oder Verlängerung einer ambulanten Psychotherapie

Fragebogen zur Einleitung oder Verlängerung einer ambulanten Psychotherapie Fragebogen zur Einleitung oder Verlängerung einer ambulanten Psychotherapie Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient, dieser Fragebogen soll helfen, Ihre ambulante Psychotherapie einzuleiten bzw.

Mehr

DRERNST. Gelassen durch die Wechseljahre! Hitzewallungen. Um Ihnen zu helfen die. und die Reizbarkeit zu überwinden.

DRERNST. Gelassen durch die Wechseljahre! Hitzewallungen. Um Ihnen zu helfen die. und die Reizbarkeit zu überwinden. DRERNST Gelassen durch die Wechseljahre! Um Ihnen zu helfen die Hitzewallungen und die Reizbarkeit zu überwinden. www.drernst.be Welchseljahre was bedeutet das? Für die meisten Frauen bedeutet das 50 Lebensjahr

Mehr

Ambulante Gynäkologie & Klinische Gynäkologie. Gemeinsam. Ein Angebot zur Kooperation mit niedergelassenen Kollegen. Praxisklinik Prof. Dr.

Ambulante Gynäkologie & Klinische Gynäkologie. Gemeinsam. Ein Angebot zur Kooperation mit niedergelassenen Kollegen. Praxisklinik Prof. Dr. Ambulante Gynäkologie & Klinische Gynäkologie Gemeinsam Ein Angebot zur Kooperation mit niedergelassenen Kollegen Frauengesundheit Reproduktionsmedizin Operative Gynäkologie Praxisklinik Prof. Dr. Volz

Mehr

Universitätsklinik für Frauenheilkunde Brust- und Tumorzentrum

Universitätsklinik für Frauenheilkunde Brust- und Tumorzentrum Universitätsklinik für Frauenheilkunde Brust- und Tumorzentrum Zielsetzung des Zentrums Die Universitätsklinik für Frauenheilkunde des Inselspitals führt gemeinsam mit der Universitätsklinik für Medizinische

Mehr

Daten und Fakten. Gemeinschaftspraxis der Frauenärzte. Informationen zum Thema Kinderwunschbehandlung. Zentrum für Reproduktionsmedizin

Daten und Fakten. Gemeinschaftspraxis der Frauenärzte. Informationen zum Thema Kinderwunschbehandlung. Zentrum für Reproduktionsmedizin Gemeinschaftspraxis der Frauenärzte Zentrum für Reproduktionsmedizin Dr. med. M. Hamori Dr. med. R. Behrens Dr. med. A. Hammel Daten und Fakten. Informationen zum Thema Kinderwunschbehandlung Sehr geehrtes

Mehr

Sexualität und hormonelle Veränderungen nach KMT. Dr. med. Angela Köninger Universitätsfrauenklinik Essen Direktor: Prof. Dr. med.

Sexualität und hormonelle Veränderungen nach KMT. Dr. med. Angela Köninger Universitätsfrauenklinik Essen Direktor: Prof. Dr. med. Sexualität und hormonelle Veränderungen nach KMT Dr. med. Angela Köninger Universitätsfrauenklinik Essen Direktor: Prof. Dr. med. Rainer Kimmig Kurzer Überblick über die Eierstockfunktion Ab der Geburt

Mehr

Integration und Gesundheit Transkulturelle Psychiatrie/ Psychotherapie (J2)

Integration und Gesundheit Transkulturelle Psychiatrie/ Psychotherapie (J2) Integration und Gesundheit Transkulturelle Psychiatrie/ Psychotherapie (J2) Psychiatrie Inhaltsverzeichnis 2 Integration und Gesundheit 3 Abklärung Beratung Therapie 5 Anmeldung/Eintritt 7 EINLEITUNG Integration

Mehr

Dr. Mansfeld und Dr. Jung informieren: Verhütungsmethoden

Dr. Mansfeld und Dr. Jung informieren: Verhütungsmethoden Dr. Mansfeld und Dr. Jung informieren: Verhütungsmethoden Fühlen Sie sich sicher? Für viele Paare ist ein Leben ohne Empfängnisverhütung nur schwer vorstellbar. Die heutige Medizin bietet viele Möglichkeiten,

Mehr

Mann oh Mann. Mein TESTOSTERON. Wissenswertes über Testosteron. Deutsche Gesellschaft für Mann und Gesundheit e. V.

Mann oh Mann. Mein TESTOSTERON. Wissenswertes über Testosteron. Deutsche Gesellschaft für Mann und Gesundheit e. V. Mann oh Mann Mein TESTOSTERON Wissenswertes über Testosteron Deutsche Gesellschaft für Mann und Gesundheit e. V. www.mann-und-gesundheit.com Inhalt dieser Broschüre Testosteron Jeder Mann sollte darüber

Mehr

Wir möchten ein Baby. Information über Kostenübernahme für medizinisch unterstützte Fortpflanzung durch den IVF-Fonds

Wir möchten ein Baby. Information über Kostenübernahme für medizinisch unterstützte Fortpflanzung durch den IVF-Fonds Wir möchten ein Baby Information über Kostenübernahme für medizinisch unterstützte Fortpflanzung durch den IVF-Fonds Impressum: Herausgeber, Medieninhaber und Hersteller: Bundesministerium für Gesundheit,

Mehr

Gesetz zum Schutz von Embryonen (Embryonenschutzgesetz - ESchG)

Gesetz zum Schutz von Embryonen (Embryonenschutzgesetz - ESchG) Gesetz zum Schutz von Embryonen (Embryonenschutzgesetz - ESchG) ESchG Ausfertigungsdatum: 13.12.1990 Vollzitat: "Embryonenschutzgesetz vom 13. Dezember 1990 (BGBl. I S. 2746), das zuletzt durch Artikel

Mehr

Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen zur Förderung von Maßnahmen der assistierten Reproduktion

Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen zur Förderung von Maßnahmen der assistierten Reproduktion Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen zur Förderung von Maßnahmen der assistierten Reproduktion Richtlinie des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend über die Gewährung von

Mehr

Mit dem weiblichen Körper vertraut Alles Wissenswerte über die Gynäkologie.

Mit dem weiblichen Körper vertraut Alles Wissenswerte über die Gynäkologie. Mit dem weiblichen Körper vertraut Alles Wissenswerte über die Gynäkologie. Kompetente und einfühlsame Betreuung, denn Ihre Gesundheit und Ihr persönliches Wohlbefinden sind uns wichtig. Verständnisvoll

Mehr

Richtlinien. des Bundesausschusses der Ärzte und Krankenkassen

Richtlinien. des Bundesausschusses der Ärzte und Krankenkassen Richtlinien des Bundesausschusses der Ärzte und Krankenkassen über ärztliche Maßnahmen zur künstlichen Befruchtung ( Richtlinien über künstliche Befruchtung ) in der Fassung vom 14. August 1990 veröffentlicht

Mehr

Xundheits Träff 12. Mai Lady Abend

Xundheits Träff 12. Mai Lady Abend Xundheits Träff 12. Mai 2015 - Lady Abend Thema Von der Familieplanung bis zur Menopause Brustkrebs, Kinderwunsch, Karriere, Gewichtskontrolle, Beckenbodentraining, Stretching und Lifestyle... Mit welchen

Mehr

Die besten Antworten hat jemand, der wirklich Bescheid weiß. Und dem du vertrauen kannst.

Die besten Antworten hat jemand, der wirklich Bescheid weiß. Und dem du vertrauen kannst. Was passiert in der Frauenarztpraxis? Meine Regel ist immer so unregelmäßig ist das normal? Wie kann ich am besten verhüten? Die besten Antworten hat jemand, der wirklich Bescheid weiß. Und dem du vertrauen

Mehr

1 Mythen und Fakten zur ungewollten Kinderlosigkeit

1 Mythen und Fakten zur ungewollten Kinderlosigkeit 1 Mythen und Fakten zur ungewollten Kinderlosigkeit Ehepaar X. (sie 36 Jahre, er 39 Jahre alt) kommt in die psychologische Beratung wegen unerfüllten Kinderwunsches. Seit zweieinhalb Jahren verhüten sie

Mehr

Zentrum für Adipositas-Therapie DRK-Kliniken Berlin Köpenick

Zentrum für Adipositas-Therapie DRK-Kliniken Berlin Köpenick Leitender Arzt: Prof. Dr. med. Matthias Pross Dr. med. Martin Kemps Dr. med. Peer Joensson e-mail: adipositastherapie@drk-kliniken-berlin.de Anmeldung: Tel: 030/ 3035-3325 Fax: 030/ 3035-3371 Fragebogen

Mehr

KINDERWUNSCH-SPRECHSTUNDE BERATUNG UND BEHANDLUNG

KINDERWUNSCH-SPRECHSTUNDE BERATUNG UND BEHANDLUNG KINDERWUNSCH-SPRECHSTUNDE BERATUNG UND BEHANDLUNG LIEBES KINDERWUNSCHPAAR Wir begleiten Sie auf Ihrem Weg zum Wunschkind professionell, menschlich und individuell. Manchmal bleibt eine spontane Schwangerschaft

Mehr

Menarche, Störungen im Menstruationszyklus

Menarche, Störungen im Menstruationszyklus Frauenklinik Menarche, Störungen im Menstruationszyklus Ch. De Geyter Klinik für Gyn. Endokrinologie und Reproduktionsmedizin www.ivf-basel.ch Einteilung 1. Definition der Menstruation 2. Menarche und

Mehr

TUMORRISIKO- SPRECHSTUNDE

TUMORRISIKO- SPRECHSTUNDE in Kooperation mit TUMORRISIKO- SPRECHSTUNDE Abklärung und Beratung bei gehäuftem oder frühem Auftreten von Krebserkrankungen in der Familie DIE SPEZIALKLINIK FÜR INNERE MEDIZIN - KOMPETENZ FÜR IHRE GESUNDHEIT

Mehr

Polyzystisches Ovarsyndrom. was ist das?

Polyzystisches Ovarsyndrom. was ist das? Polyzystisches Ovarsyndrom was ist das? Sehr geehrte Patientin, Ihre Frauenärztin oder Ihr Frauenarzt haben bei Ihnen ein PCO-Syndrom diagnostiziert. Auch wenn der Name es vermuten lässt, dieses Krankheitsbild

Mehr

Die gesamte Broschüre sowie Bildmaterial sind unter www.wunschbaby.at im Pressebereich abrufbar.

Die gesamte Broschüre sowie Bildmaterial sind unter www.wunschbaby.at im Pressebereich abrufbar. 25 Jahre erfolgreiche künstliche Befruchtung in Österreich Alle Informationen zur Reproduktionsmedizin in Österreich von den Anfängen bis zur Gegenwart. Sommer 2007 Inhaltsverzeichnis: Seite 3 Seite 4

Mehr

Der Menstruationszyklus

Der Menstruationszyklus Der Menstruationszyklus Etwa ab dem 8. Lebensjahr eines Mädchens beginnt der Hypothalamus mit der Sekretion des Hormons GnRH (Gonadotropin Releasing Hormon), das die Hypophyse zur Ausschüttung zahlreicher

Mehr

SCHWEIZERISCHE GESELLSCHAFT FÜR ANDROLOGIE

SCHWEIZERISCHE GESELLSCHAFT FÜR ANDROLOGIE Dr. med. Christian Sigg, 2001 Leitender Arzt des Instituts für Dermatohistopathologie und Andrologie Regensbergstrasse 91, 8050 Zürich, Tel. 044 312 47 57, Fax 044 311 21 27 Insemination (Samenübertragung)

Mehr

"Testosteron wird mit Männlichkeit gleichgesetzt."

Testosteron wird mit Männlichkeit gleichgesetzt. Testosteron-Umfrage Testosteron ist allgemein bekannt als die Substanz, die den Mann zum Mann macht. Das Sexualhormon ist für das männliche Erscheinungsbild, die Libido und die Produktion der Spermien

Mehr

Zentrum für Innere Medizin, Diabetes Hormon- & Stoffwechselstörungen

Zentrum für Innere Medizin, Diabetes Hormon- & Stoffwechselstörungen eswiss Zentrum für Innere Medizin, Diabetes Hormon- & Stoffwechselstörungen Informationen für Patienten Sehr geehrte Leserin, sehr geehrter Leser Mit dieser Broschüre möchten wir Ihnen einen kurzen Überblick

Mehr

ANAMNESE - FRAGEBOGEN FÜR DIE FRAU

ANAMNESE - FRAGEBOGEN FÜR DIE FRAU Vorname: Familienname: Geburtsdatum: Bitte nehmen Sie sich 15 Minuten Zeit und füllen Sie diesen für Ihre Kinderwunsch-Behandlung sehr wichtigen Fragebogen vollständig und gewissenhaft aus. Dadurch können

Mehr

FB-Nr. Fragebogen Leben als Frau mit einem angeborenen Herzfehler

FB-Nr. Fragebogen Leben als Frau mit einem angeborenen Herzfehler FB-Nr. Fragebogen Leben als Frau mit einem angeborenen Herzfehler Der Ihnen vorliegende Fragebogen enthält Fragen zu Bereichen aus Ihrem Leben als Frau, welche durch einen angeborenen Herzfehler betroffen

Mehr

Vertrag. über zusätzliche Leistungen der künstlichen Befruchtung (Satzungsleistungen nach 11 Abs. 6 SGB V) zwischen

Vertrag. über zusätzliche Leistungen der künstlichen Befruchtung (Satzungsleistungen nach 11 Abs. 6 SGB V) zwischen Vertrag über zusätzliche Leistungen der künstlichen Befruchtung (Satzungsleistungen nach 11 Abs. 6 SGB V) zwischen der Kassenärztlichen Vereinigung Sachsen - im Folgenden KV Sachsen genannt - und der AOK

Mehr

Wir unterstützen Sie in Ihrem persönlichen Glück

Wir unterstützen Sie in Ihrem persönlichen Glück Wir unterstützen Sie in Ihrem persönlichen Glück Herzlich willkommen bei Ihrem Kinderwunsch-Team! Sie sind auf Empfehlung Ihres Arztes zu uns gekommen, weil Ihr Wunsch nach einem eigenen Kind bisher nicht

Mehr

Abteilung Gynäkologische Endokrinologie und Reproduktionsmedizin, Bern. Michael von Wolff 1

Abteilung Gynäkologische Endokrinologie und Reproduktionsmedizin, Bern. Michael von Wolff 1 Michael von Wolff 1 Möglichkeiten zum Schutz der Fruchtbarkeit Dies ist der Titel der Präsentation unter Chemotherapie/Radiotherapie Referent/-in Prof. Dr. Michael von Wolff Abteilung Gyn. Endokrinologie

Mehr

Kinderwunsch Leitfaden. Die Intrazytoplasmatische Spermieninjektion (ICSI)

Kinderwunsch Leitfaden. Die Intrazytoplasmatische Spermieninjektion (ICSI) Kinderwunsch Leitfaden Die Intrazytoplasmatische Spermieninjektion (ICSI) Hilfe bei ungewollter Kinderlosigkeit Die ICSI ist eine Zusatzmaßnahme im Rahmen der assistierten Fertilisation (künstlichen Befruchtung),

Mehr

⑤ Sexualität in Öffentlichkeit & Medien Umgang mit Sexualität früher und heute / Freizügigkeit in den Medien / Pornografische Angebote im Internet

⑤ Sexualität in Öffentlichkeit & Medien Umgang mit Sexualität früher und heute / Freizügigkeit in den Medien / Pornografische Angebote im Internet ① Mein Körper & meine Pubertät Körperliche Unterschiede von Mann und Frau / Entwicklung der Geschlechtsorgane / Pubertät und ihre Nebenwirkungen / Die (erste) Menstruation und der Menstruationszyklus /

Mehr

DIE GYNÄKOLOGISCHE SPRECHSTUNDE

DIE GYNÄKOLOGISCHE SPRECHSTUNDE DIE GYNÄKOLOGISCHE SPRECHSTUNDE Dr. Kathrin Sator Fachärztin für Frauenheilkunde und Geburtshilfe Univ. Klinik f. Frauenheilkunde, AKH Wien Ordination Frau und Ärztin, Tulln Kurze Vorstellung Fachärztin

Mehr

Klinik für Frauenmedizin Gynäkologie mit Einfühlungsvermögen

Klinik für Frauenmedizin Gynäkologie mit Einfühlungsvermögen Klinik für Frauenmedizin Gynäkologie mit Einfühlungsvermögen Gynäkologische Fragen sind für jede Frau ein intimes Thema. Wir legen grossen Wert auf menschliche Wärme, Einfühlungsvermögen und eine professionelle

Mehr

Der feste Wechselkurs für Zahlungen beträgt 1 EUR: 27,020 CZK; Zahlungen können in bar per Kreditkarte oder per Banküberweisung (EUR, CZK) erfolgen.

Der feste Wechselkurs für Zahlungen beträgt 1 EUR: 27,020 CZK; Zahlungen können in bar per Kreditkarte oder per Banküberweisung (EUR, CZK) erfolgen. Beim Erstgespräch bzw. Ihrer Erstvorstellung in unserer Klinik, ist ein Betrag von 100 zu entrichten. Diese Summe kann nicht zurückerstattet werden und wird von den Behandlungskosten abgezogen. Die Behandlungskosten

Mehr

Richtlinien. des Bundesausschusses der Ärzte und Krankenkassen

Richtlinien. des Bundesausschusses der Ärzte und Krankenkassen Richtlinien des Bundesausschusses der Ärzte und Krankenkassen über ärztliche Maßnahmen zur künstlichen Befruchtung ("Richtlinien über künstliche Befruchtung") in der Fassung vom 14. August 1990 (veröffentlicht

Mehr

Babywunsch? Testen Sie Ihre Chancen!

Babywunsch? Testen Sie Ihre Chancen! Babywunsch? Testen Sie Ihre Chancen! Babywunsch? Planen Sie, eine Familie zu gründen? Oder versuchen Sie sogar schon, schwanger zu werden? Bestimmt stellen Sie sich in dieser aufregenden Situation viele

Mehr

vom Kinderwunsch zum Wunschkind Klinik für Reproduktions- Endokrinologie Informationsbroschüre

vom Kinderwunsch zum Wunschkind Klinik für Reproduktions- Endokrinologie Informationsbroschüre vom Kinderwunsch zum Wunschkind Klinik für Reproduktions- Endokrinologie Informationsbroschüre Sehr geehrtes Kinderwunschpaar Am Kinderwunschzentrum des UniversitätsSpitals Zürich haben Sie erste Priorität!

Mehr