Due Diligence. beim Erwerb von EE- Projekten. DRJV / AHK Konferenz im Reichstag zu Berlin am Christian Weident, Rechtsanwalt

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Due Diligence. beim Erwerb von EE- Projekten. DRJV / AHK Konferenz im Reichstag zu Berlin am 27.04.12. Christian Weident, Rechtsanwalt"

Transkript

1 Due Diligence beim Erwerb von EE- Projekten DRJV / AHK Konferenz im Reichstag zu Berlin am Christian Weident, Rechtsanwalt STALFORT Legal. Tax. Audit. Bukarest - Sibiu - Bistrita - Berlin RA Christian Weident 1

2 A. Einführung RA Christian Weident 2

3 Einführung (1) I. Begriff (US- Securities Act) II. Anlass 1. M & A 2. Umstrukturierungen/ outsourcing 3. Börsengang 4. Privatisierungen u. a. III. Ziele 1. Informationsbeschaffung 2. Risikoerkennung (SWOT Anlayse) 3. Beweismittelsicherung 4. Exkulpation 5. Vorbereitung des Inhalts des SPA (Bewertung, Sicherungsmittel) 6. (Finanzierung) RA Christian Weident 3

4 Einführung (2) IV. Kennzeichnende Situation 1. Informationsungleichgewicht 2. Zielkonflikt V. Arten Ausgleichsfunktion der DD 1. Outside- In DD 2. Pre acquisition DD 3. Post Completion 4. Post acquisition 5. BuySide 6. SellSide (Vendor) RA Christian Weident 4

5 Einführung (3) VI. Zielrichtung 1. Strategic Strategische Planung, Synergien 2. Commercial Wettbewerbsfähigkeit/ Nachhaltigkeit 3. Financial Vermögen/ Ertrag/ Finanzlage 4. Tax Steuern, Abgaben 5. Legal Rechtliches 6. Environmental Umwelt 7. Market Marktlage, Unternehmensanalyse 8. Human Resource 9. Cultural 10. Technical 11. IT 12. Political 13. ( ) RA Christian Weident 5

6 B. Due Diligence als Bestandteil des Transaktionsprozesses RA Christian Weident 6

7 Üblicher Ablauf: Transaktion I. Kontakt II. Outside- In DD (evtl.) III. Absichtserklärungen (LoI, MoU, etc.) IV. Pre acuisition DD V. Verhandlungen VI. SPA 1. share deal/ asset deal 2. Phasen: Signing Closing Evtl. Anpassung (Post Completion DD?) RA Christian Weident 7

8 Üblicher Ablauf: DD I. Ermittlung Informationsbedarf/ Prüfungsumfang II. DD checklist (Kritik) III. Dokumentenüberlassung dataroom/ Kopien IV. Auswertung/ Nachfragen V. DD report VI. Herausforderungen 1. Planung (Bedürfnisermittlung) (Berater + Kunde) 2. Umgang mit der Gegenseite (Berater) 3. Koordinierung der Fachbeiträge (Berater) 4. Sach- und realitätsgerechte Risikoeinschätzung (Berater) RA Christian Weident 8

9 Gliederung DD report I. Prüfungsauftrag II. III. IV. Prüfungsumfang Information über geplante Transaktion Analyse V. Zusammenfassung (executive summary; Standort str.) VI. (Schlussbemerkungen) VII. (Anhang) RA Christian Weident 9

10 C. Due Diligence Besonderheiten im EE- Bereich RA Christian Weident 10

11 Typische Situation I. Projekt steht zum Kauf II. III. DD beabsichtigt/ vorausgesetzt Asset deal kommt meist nicht in Betracht Gründung und Verkauf von SPV IV. Diese: 1. eigens gegründet 2. jungfräulich RA Christian Weident 11

12 Typische Konstellation I. Eine DD im EE- Bereich ist daher in aller Regel 1. BuySide 2. Legal, (rel. selten) Tax 3. Pre acquisition (ggf. Outside- in ) 4. Auf share deal 5. über ein SPV gerichtete DD. II. Umfang: 1. Gesellschaftsrecht 2. Immobilienrecht 3. Baurecht 4. Energierecht 5. (evtl. Steuerecht). RA Christian Weident 12

13 Exkurs: Struktur von EE- Transaktionen I. Oft angetroffene Reihenfolge: 1. Vorvertrag/ gleich SPA 2. Bedingung: positive DD 3. Anzahlung/ ggf. Escrow Account 4. Dann erst DD II. Probleme: 1. Begriff auslegungsbedürftig, selten vertraglich geklärt 2. Wer entscheidet darüber? 3. Drohender Verlust wichtiger Funktionen einer DD: Absicherung durch Anpassung des SPA an die findings Kaufpreiskorrekturen 4. Escrow Account oft mühsam Althergebrachter Weg ist rechtssicherer RA Christian Weident 13

14 C. Typische Probleme - praktische Betrachtung RA Christian Weident 14

15 Praktische Betrachtung I. Einstellung Sell-Side zur DD: Erforderlichkeit & Umfang DD/ Kooperation/ Korrekturbereitschaft II. Menge und Qualität der Unterlagen im dataroom fehlende/ nicht existierende Unterlagen III. Fehler in der Entwicklung Koordination Immobilien-, Bau- und Energierecht: Folgefehler IV. Schwierige Gesetzeslage, Bürokratie V. Beteiligte Behörden 1. Unwissen 2. Uneinheitliche, teilweise ungesetzliche (!) Praxis Massive praktische Hürden RA Christian Weident 15

16 C. Typische Probleme - rechtliche Betrachtung RA Christian Weident 16

17 Immobilienrecht- Grundlagen Grundstückssicherung: 1. Eigentum Kauf, Tausch, Schenkung, Sacheinlage Eigentumskette bis zum Eigentumstitel zu prüfen 2. Erbbaurrecht (superficie) Keine Pacht Insolvenzrisiko bei juristischen Personen 3. Dienstbarkeiten (servituti) Kabel-, Wege- Rotorrechte. Rechtsverhältnis zw. 2 Grundstücken! 4. Konzessionierung Öffentlich- rechtliches vs. privatrechtliches Eigentum Kauf i. d. R. beste Wahl RA Christian Weident 17

18 Probleme Eigentumserwerb I. Grundbucheintragung (-) 1. Zwischenzeitliche (beurk.) Veräußerungen wohl wirksam 2. Problem: Gutglaubensschutz! II. Eigentumstitel 1. Wiederherstellung vs. Herstellung des Eigentums 2. evtl. Veräußerungsverbot 10 Jahre nach Rechtseintragung III. Vollmachten bei der Veräußerung 1. Keine Spezialvollmacht (Beschreibung, Kaufpreis) 2. Erwerb ggü. wahrem Eigentümer unwirksam IV. Vermessungsprobleme wg. alter Technik 1. Flurstücke/ Parzellen überlappen sich; 2. Eigentumstitel enthält mehr Fläche als vorhanden RA Christian Weident 18

19 Probleme Erbbaurecht I. Fehlerhafter Eigentumserwerb Besteller Eigentümer: Erbbaurecht nichtig II. Vertragsart Mietvertrag anstelle eines Erbbaurechts: dingliche Wirkung (-) III. Formfehler Keine Beurkundung dingliche Wirkung (-) IV. Hinweis: Insolvenzrisiko bei JP RA Christian Weident 19

20 Probleme Konzessionierung I. Verfahrensfehler Extrem formalistisch: Genehmigung der Konzessionierung/ Machbarkeitsstudie/ Lastenheft/ Vergabedokumentation/ etc. II. Ausschreibungsfehler 1. Bei öffentl. und privatem Eigentum (dann Rechtsgrundlage?) 2. Fälle: Nichtausschreibung/ Fehlern/ Inszenierung III. Die Fehlerverursacher: 1. Gemeinden (Geld, Know- How) 2. Teilnehmer (tw. bewusst, tw. im Glauben an die Richtigkeit) IV. Rechtsfolge i. d. R. Nichtigkeit RA Christian Weident 20

21 Probleme Dienstbarkeiten I. Fehlerhafter Eigentumserwerb: Nichtigkeit II. Grundbucheintragung ganz oder teilweise (-) 1. Herrschendes und dienendes Grundstück! 2. Anderenfalls nicht entgegenhaltbar III. Formfehler insbesondere: Beurkundung (-): Nichtig (Wirkung wie VorV) IV. Spezielles Urbanismuszertifikat (-) 1. Laut Gesetz erforderlich. 2. Fehlen Nichtigkeit bei Wegerechten (str. bei Rotor-/ KabelR) V. Praxisproblem: Straßen 1. Oft Grundbucheintragung (-) 2. Oft formlose Bestellung von Dienstbarkeiten RA Christian Weident 21

22 Probleme Baurecht I. Dingliches Recht (-) MietV/ Beurkundung (-): Nur vorübergehende Bauten zulässig II. Grundlagen laut Urbanismuszertifikat (CU) (-) 1. Bauherr erfüllt Vorgaben des CU nicht: BauGen. anfechtbar 2. Umweltzustimmung (evtl. Stellungnahme, wonach n. erf.) 3. CU erfüllt Vorgaben des Gesetzes nicht! BauGen. anfechtbar III. Technische Dokumentation (DTAC) Prüfung: Existenz/ Zuständigkeit, Verfahren, Form, Übereinstimmung IV. Ausgewählte Einzelfälle 1. Umwidmung in Baufläche (-) 2. (laut CU erforderlicher) PUZ (-) 3. Straßenbehörden RA Christian Weident 22

23 Probleme Energierecht (1) I. Netzanschlussgenehmigung (ATR) 1. Voraussetzungen nicht (voll) erfüllt Standortgenehmigung (aviz de amplasament) fehlt/ ist negativ Baugenehmigung fehlt (wenn Baustelle erforderlich) 2. Ablehnung Unzureichende Netzkapazität (Gefahr nationales Energiesystem) Standortgenehmigung nicht befolgt Objekt liegt in Sicherheits- oder Schutzbereich (Abstände) 3. Entwickler Adressat (Asset deal/ Sacheinlage): Aktualisierung des ATR: Sonderverfahren 4. Prüfung: Existenz/ Zuständigkeit/ Verfahren/ Form/ Übereinstimmung (Verhältnismäßigkeit der) Kosten für den Anschluss RA Christian Weident 23

24 Probleme Energierecht (2) II. Netzanschlussvertrag (contract de racordare) 1. Abschlussfrist abgelaufen ATR verliert Gültigkeit 2. Baugenehmigung fehlt = Abschlussvoraussetzung Führt zum Problem laut 1.! Umgehung durch aufschiebende Bedingung fraglich 3. Exkurs: Annullierung NAV Rechtlich möglich Wahrscheinlichkeit in der Praxis RA Christian Weident 24

25 Fazit I. DD nicht nur zur Finanzierung unabdingbar II. III. DD im EE- Bereich folgt typischem Muster Die 1. unklare Rechtslage 2. Altlasten im rum. Immobilienrecht 3. Fehlerquellen im Baurecht 4. Wechselwirkung zwischen Immobilien-, Bau- und Energierecht 5. Unkenntnis der Behörden 6. Einstellung der Verkäufer schließen das perfekte Projekt nahezu aus. IV. Hauptrolle der DD: realitätsnahe Risikodarstellung RA Christian Weident 25

26 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!!! STALFORT Legal. Tax. Audit. Bukarest - Sibiu - Bistrita - Berlin Büro Bukarest: Lt. Av. Vasile Fuica 15, Sektor Bukarest Tel.: Fax: Internet: RA Christian Weident 26

Steinke/Niewerth Ludwig Due Diligence bei Grundstücksgeschäften. von. Christian Steinke. Rechtsanwalt und Notar, Berlin. Dr. Johannes Niewerth, LL.M.

Steinke/Niewerth Ludwig Due Diligence bei Grundstücksgeschäften. von. Christian Steinke. Rechtsanwalt und Notar, Berlin. Dr. Johannes Niewerth, LL.M. Steinke/Niewerth Ludwig Due Diligence bei Grundstücksgeschäften von Christian Steinke Rechtsanwalt und Notar, Berlin Dr. Johannes Niewerth, LL.M. Rechtsanwalt & Fachanwalt für Verwaltungsrecht, Berlin

Mehr

Target Mittelstand Kauf oder Verkauf mittelständischer Unternehmen

Target Mittelstand Kauf oder Verkauf mittelständischer Unternehmen Target Mittelstand Kauf oder Verkauf mittelständischer Unternehmen Dr. Wolfgang Beckmann Rechtsanwalt und Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht 1 Modul 1: Anlässe und Formen des Unternehmenskaufs

Mehr

Die Due Diligence Prüfung

Die Due Diligence Prüfung SMILE Venture Management GmbH, Berlin, Germany Die Prüfung Medellín, 21. November 2001 Ablauf einer Transaktion Strategische Entscheidung Verhandlungen Letter of Intend (LoI) Vertragsverhandlungen Abschluss

Mehr

Due Diligence bei Grundstücksgeschäften. 2009, 207 S., Lexikonformat, broschiert, Ja, ich bestelle das o.g. Buch mit 14-tägigem Rückgaberecht

Due Diligence bei Grundstücksgeschäften. 2009, 207 S., Lexikonformat, broschiert, Ja, ich bestelle das o.g. Buch mit 14-tägigem Rückgaberecht Weitere Informationen unter www.otto-schmidt.de Leseprobe zu Steinke/Niewerth/Ludwig Due Diligence bei Grundstücksgeschäften 2009, 207 S., Lexikonformat, broschiert, ISBN 978-3-504-45048-9 49.80 (inkl.

Mehr

Mergers & Acquisitions Chancen für Unternehmensnachfolge und Wachstum im Mittelstand

Mergers & Acquisitions Chancen für Unternehmensnachfolge und Wachstum im Mittelstand Mergers & Acquisitions Chancen für Unternehmensnachfolge und Wachstum im Mittelstand Wiehl, Dienstag 12. April 2011 Dipl.-Kfm. Andreas Stamm Wirtschaftsprüfer / Steuerberater Partner Seite 1 Inhalt I.

Mehr

Erwerb von Beteiligungen an russischen Gesellschaften

Erwerb von Beteiligungen an russischen Gesellschaften Erwerb von Beteiligungen an russischen Gesellschaften Russland: Aufbau von Vertriebs- und Produktionsstandorten 18. Mai 2011 Industrie- und Handelskammer Potsdam Clemens Schlotter LL.M., Partner Based

Mehr

Drum prüfe, wer sich ewig bindet... Mergers & Acquisitions Glücksfall oder Unfall?

Drum prüfe, wer sich ewig bindet... Mergers & Acquisitions Glücksfall oder Unfall? Drum prüfe, wer sich ewig bindet... Mergers & Acquisitions Glücksfall oder Unfall? Christian Stambach 2. Ostschweizer GrassFORUM 2012 St. Gallen, 14. Mai 2012 Vom Fach «Was reden die da?» Neulich an einem

Mehr

Nic Ettinger. Emch+Berger AG Gesamtplanung Hochbau

Nic Ettinger. Emch+Berger AG Gesamtplanung Hochbau Nic Ettinger Emch+Berger AG Gesamtplanung Hochbau Gesamtplanung Hochbau Emch+Berger AG Gesamtplanung Hochbau 1. Theorie und Beispiel - Einstieg Clip Transaktionsdeal Jelmoli - Definition - Objekt / Projekt

Mehr

Deutsches Immobilienrecht Dr. Peter Zimmermann Rechtsanwalt Partner

Deutsches Immobilienrecht Dr. Peter Zimmermann Rechtsanwalt Partner Deutsches Immobilienrecht Dr. Peter Zimmermann Rechtsanwalt Partner Frühjahrstagung der Deutsch-Nordischen Juristenvereinigung e.v. vom 11. bis 13. Mai 2012 in Lund Immobilienrecht Inhaltsübersicht (I)

Mehr

19. VVP-Seminar 2008

19. VVP-Seminar 2008 19. VVP-Seminar 2008 Immobilien Überführung von direkten in indirekte Anlagen Markus Häusermann Rechtsanwalt und Notar/Partner 19. VVP-Seminar 2008 24. April 2008 1 Inhaltsverzeichnis I. Einführung durch

Mehr

Due Diligence Review. Sinn und Zweck des ungeliebten Stiefkindes einer Transaktion. 19. März 2009

Due Diligence Review. Sinn und Zweck des ungeliebten Stiefkindes einer Transaktion. 19. März 2009 Due Diligence Review Sinn und Zweck des ungeliebten Stiefkindes einer Transaktion 19. März 2009 Hintergrund und Herkunft Due Diligence, engl., gebührende Sorgfalt Ausfluss aus dem angloamerikanischen Recht

Mehr

Detailvorstellung Geschäftsfeld Mergers & Acquisitions. M&A Leistungen. Professioneller Verkaufsprozess. Bausteine.

Detailvorstellung Geschäftsfeld Mergers & Acquisitions. M&A Leistungen. Professioneller Verkaufsprozess. Bausteine. Detailvorstellung Geschäftsfeld Mergers & Acquisitions M&A Leistungen Professioneller Verkaufsprozess Bausteine Kosten - Nutzen Assets und Ansprechpartner Referenzen 1. M&A Leistungen implus unterstützt

Mehr

Teil A: Grundlagen des M&A-Management... 1

Teil A: Grundlagen des M&A-Management... 1 Vorwort... V Teil A: Grundlagen des M&A-Management... 1 1 Einführung... 5 1.1 Bedeutung von Mergers & Acquisitions... 6 1.2 Aufbau des Lehrbuches... 7 2 Begriff, Formen und Ausprägungen von Mergers & Acquisitions...

Mehr

Eckart, Köster & Kollegen Rechtsanwälte

Eckart, Köster & Kollegen Rechtsanwälte Eckart, Köster & Kollegen Rechtsanwälte Unternehmenskauf Unternehmensverkauf Der typische Ablauf einer Unternehmenstransaktion Disclaimer: Diese Zusammenstellung beinhaltet keine auf den Einzelfall zugeschnittenen

Mehr

Münchener M&A Forum. Unternehmenskauf 2011 Aktuelle Trends für die Transaktionspraxis. Dr. Martin Kuhn

Münchener M&A Forum. Unternehmenskauf 2011 Aktuelle Trends für die Transaktionspraxis. Dr. Martin Kuhn Münchener M&A Forum Unternehmenskauf 2011 Aktuelle Trends für die Transaktionspraxis Dr. Martin Kuhn Die aktuelle Lage am M&A-Markt Transaktionsvolumina Europa Quartalsübersicht 2 Die aktuelle Lage am

Mehr

Einführung in die Rechtliche Due Diligence

Einführung in die Rechtliche Due Diligence Einführung in die Rechtliche Due Diligence Mit Musterdokumenten für die vorvertragliche Phase des Unternehmenskaufs von Jakob HÖhll, Rechtsanwalt Schulthess O 2003 Abkürzungsverzeichnis Literaturverzeichnis

Mehr

UNTERNEHMENSKAUF. 6. Internationaler Deutscher Steuerberaterkongress. 27. September 2012

UNTERNEHMENSKAUF. 6. Internationaler Deutscher Steuerberaterkongress. 27. September 2012 UNTERNEHMENSKAUF 6. Internationaler Deutscher Steuerberaterkongress 27. September 2012 Thomas Jahn Avocat à la Cour (Paris), Rechtsanwalt (Hamburg) Attorney-at-Law (New York) 1 Inhalt 1. Allgemeines 2.

Mehr

Willkommen bei Alameda Global Consulting

Willkommen bei Alameda Global Consulting Willkommen bei Alameda Global Consulting Wir sind eine global tätige Unternehmensberatung mit folgenden Schwerpunkten: Strategieberatung und implementierung Corporate Finance Beratung beim Kauf und Verkauf

Mehr

Real Estate Share Deal

Real Estate Share Deal Real Estate Share Deal Rechtsanwalt und Notar Dr. Roland Steinmeyer 6. Juni 2014 Gliederung A. Einleitung B. Grundlagen des Share Deal C. Steuerliche Aspekte D. Due Diligence und Gewährleistung E. Kaufpreis

Mehr

(Endinvestor) Gesellschafter der ABC GmbH & Co KG Wunderstraße 1 A-1234 Wien. Ort, Datum. LETTER OF INTENT Objekt "Zentralbahnhof", Wien

(Endinvestor) Gesellschafter der ABC GmbH & Co KG Wunderstraße 1 A-1234 Wien. Ort, Datum. LETTER OF INTENT Objekt Zentralbahnhof, Wien (Endinvestor) Gesellschafter der ABC GmbH & Co KG Wunderstraße 1 A-1234 Wien LETTER OF INTENT Objekt "Zentralbahnhof", Wien Ort, Datum Sehr geehrte Damen und Herren! Nach erneuter Besichtigung des Objekts

Mehr

Rechtliche Grundlagen der Projektentwicklung Dr. jur. Torsten Grothmann

Rechtliche Grundlagen der Projektentwicklung Dr. jur. Torsten Grothmann Dr. jur. Torsten Grothmann Lehrstuhl für Bauprozessmanagement und Immobilienentwicklung Univ.-Prof. Dr.-Ing. Josef Zimmermann Kapitel 0: Immobilien im deutschen Rechtssystem 0 Immobilien im deutschen Rechtssystem

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1.1 Verkauf an Dritte 15 1.2 Kaufen statt gründen 16

Inhaltsverzeichnis. 1.1 Verkauf an Dritte 15 1.2 Kaufen statt gründen 16 Inhaltsverzeichnis 1 Ausgangslage: Unternehmenslandschaft in der Schweiz 13 1.1 Verkauf an Dritte 15 1.2 Kaufen statt gründen 16 2 Zwei verschiedene Perspektiven 19 2.1 Käufersicht 20 2.1.1 Ziele des Käufers

Mehr

Zum Begriff Due Diligence... 2. Geschichtlicher Hintergrund... 3. Einrichten Data Rooms... 4. Bestimmung der DD Verantwortlichen...

Zum Begriff Due Diligence... 2. Geschichtlicher Hintergrund... 3. Einrichten Data Rooms... 4. Bestimmung der DD Verantwortlichen... Information zur Due Diligence Inhalt Zum Begriff Due Diligence... 2 Geschichtlicher Hintergrund... 3 Einrichten Data Rooms... 4 Bestimmung der DD Verantwortlichen... 4 Seitens des zu prüfenden Unternehmens...

Mehr

I. II. I. II. III. IV. I. II. III. I. II. III. IV. I. II. III. IV. V. I. II. III. IV. V. VI. I. II. I. II. III. I. II. I. II. I. II. I. II. III. I. II. III. IV. V. VI. VII. VIII.

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1 Gang und Ziel der Untersuchung 17. 2 Grundbegriffe des Unternehmenskaufrechts 21

Inhaltsverzeichnis. 1 Gang und Ziel der Untersuchung 17. 2 Grundbegriffe des Unternehmenskaufrechts 21 Inhaltsverzeichnis Einführung 17 1 Gang und Ziel der Untersuchung 17 2 Grundbegriffe des Unternehmenskaufrechts 21 I. Kaufobjekt Unternehmen 21 II. Arten des Unternehmenskaufs 23 1. Asset Deal 24 2. Share

Mehr

Die XYZ VC beabsichtigt, sich selbst oder durch ein Unternehmen an dem sie beteiligt ist oder das sie verwaltet, an der ABC GmbH/AG zu beteiligen.

Die XYZ VC beabsichtigt, sich selbst oder durch ein Unternehmen an dem sie beteiligt ist oder das sie verwaltet, an der ABC GmbH/AG zu beteiligen. 1. Letter of Intent I. Präambel Die XYZ VC beabsichtigt, sich selbst oder durch ein Unternehmen an dem sie beteiligt ist oder das sie verwaltet, an der ABC GmbH/AG zu beteiligen. Die ABC GmbH/AG, deren

Mehr

III INHALTSVERZEICHNIS

III INHALTSVERZEICHNIS III INHALTSVERZEICHNIS ABKÜRZUNGSVERZEICHNIS... IX ABSTRAKT... 1 1 EINFÜHRUNG... 3 KAPITEL I... 7 2 DEFINITION DES VORVERTRAGES, BEGRIFF, RECHTSNATUR UND GRUNDLAGEN... 7 Teil 1 Deutschland... 8 Teil 2

Mehr

IMMOBILIEN Jahrbuch 2011

IMMOBILIEN Jahrbuch 2011 Ummen / Johns IMMOBILIEN Jahrbuch 2011 Analysen, Trends, Perspektiven 2006 2007 2008 2009 2010 20112012 IVD Service GmbH Matthias Steinke Immobilienmärkte Verkäufer-Due-Diligence - eine bisher verkannte

Mehr

Private Equity / Venture Capital

Private Equity / Venture Capital Private Equity / Venture Capital Rechtliche Beratung bei Strukturierung, Investments, Restrukturierung und Exit Fonds-Strukturierung Investments Exits (Trade Sales, Secondaries, IPOs) Due Diligence Finanzierung

Mehr

V. Die Abweichungen vom Sachenrecht

V. Die Abweichungen vom Sachenrecht V. Die Abweichungen vom Sachenrecht 1. Gutglaubensschutz nach 366 f. HGB a) Gutgläubiger Eigentumserwerb nach 929 ff. BGB (Schema) Einigung Übergabe/Übergabesurrogat Verfügungsbefugnis des Veräußerers:

Mehr

Unternehmenskauf / -verkauf

Unternehmenskauf / -verkauf Mergers & Acquisitions bei KMU s Unternehmenskauf / -verkauf DGW Di Gabriele Wirtschaftsberatung Herr Matthias Di Gabriele, M&A-Experte Löhrenweg 15 2504 Biel/Bienne (Schweiz) www.digabriele.ch matthias@digabriele.ch

Mehr

Maximierung Verkaufserlös versus Sicherung kommunaler Immobilienwerte

Maximierung Verkaufserlös versus Sicherung kommunaler Immobilienwerte Maximierung Verkaufserlös versus Sicherung kommunaler Immobilienwerte Konferenz Kommunales Infrastruktur-Management Marc Gorter, Birgit Christmann, Sylke Balzer 14. Mai 2009, Berlin 1 Privatisierung Südbrandenburger

Mehr

1. [ ] [ ] im Folgenden [ ] genannt. 2. [ ] [ ] im Folgenden [ ] genannt. 4. [ ] [ ] im Folgenden [ ] genannt. 5. [ ] [ ] im Folgenden [ ] genannt

1. [ ] [ ] im Folgenden [ ] genannt. 2. [ ] [ ] im Folgenden [ ] genannt. 4. [ ] [ ] im Folgenden [ ] genannt. 5. [ ] [ ] im Folgenden [ ] genannt Term Sheet 1. [ ] 2. [ ] 3. [ ] [ ],[ ], und [ ] im Folgenden einzeln und gemeinschaftlich auch Gründer genannt [ ] im Folgenden Gesellschaft genannt 4. [ ] 5. [ ] [ ],[ ], und [ ] im Folgenden gemeinsam

Mehr

Die Transaktion. Wintersemester 2010 / 2011

Die Transaktion. Wintersemester 2010 / 2011 Die Transaktion Wintersemester 2010 / 2011 Literatur: Handbuch Unternehmenskauf Wolfgang Hölters, EUR 149,00, 7. Auflage, Verlag Dr. Otto Schmidt Unternehmenskauf in Recht und Praxis: Rechtliche und steuerliche

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... 7 Abkürzungsverzeichnis... 15 Der Inhalt in Kürze... 17

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... 7 Abkürzungsverzeichnis... 15 Der Inhalt in Kürze... 17 Inhaltsverzeichnis Vorwort... 7 Abkürzungsverzeichnis... 15 Der Inhalt in Kürze... 17 1. Einführung... 19 1.1 Warum dieses Buch?... 19 1.2 Welche rechtlichen Risiken gibt es?... 19 1.3 Was genau ist bei

Mehr

Beck sches Handbuch. im Mittelstand

Beck sches Handbuch. im Mittelstand Beck sches Handbuch Unternehmenskauf beck-shop.de im Mittelstand Herausgegeben von Dr. Jochen Ettinger Rechtsanwalt, Steuerberater, Fachanwalt für Steuerrecht München Dr. Henning Jaques Rechtsanwalt Hamburg

Mehr

M&A-Projekte erfolgreich führen

M&A-Projekte erfolgreich führen Kai Lucks (Hrsg.) M&A-Projekte erfolgreich führen Instrumente und Best Practices Inhalt XIX 2. Untersuchungsschwerpunkte... 129 2.1 Gruppenthemen... 129 2.1.1 Reorganisationen... 129 2.1.2 Organschaft...

Mehr

M&A im Streit Unternehmenstransaktionen im Stresstest. Management Representations. Dr. Benedikt Hohaus Dr. Tim Kaufhold. Freitag, 8.

M&A im Streit Unternehmenstransaktionen im Stresstest. Management Representations. Dr. Benedikt Hohaus Dr. Tim Kaufhold. Freitag, 8. Dr. Benedikt Hohaus Dr. Tim Kaufhold M&A im Streit Unternehmenstransaktionen im Stresstest Management Representations Freitag, 8. April Inhalt 1. Garantien des Managements aus Sicht des Veräußerers 2.

Mehr

Persönlich gut beraten

Persönlich gut beraten Steuerberatung Wirtschaftsprüfung Rechtsberatung Unternehmensberatung Persönlich gut beraten Bauen und Immobilien ECOVIS L + C Rechtsanwaltsgesellschaft mbh www.ecovis.com/weiden-immo Ihre Ansprechpartner

Mehr

Technische Due Diligence von Windparkprojekten wo sind die Risiken versteckt?

Technische Due Diligence von Windparkprojekten wo sind die Risiken versteckt? Technische Due Diligence von Windparkprojekten wo sind die Risiken versteckt? Referentin: Helga Fieltsch 8.2 Consulting AG, Geschäftsbereichsleiterin International Projects & Institutional Investors Gliederung

Mehr

M&A unter Qualitätsaspekten Kriterien für den Kauf und Verkauf von Pflegeeinrichtungen

M&A unter Qualitätsaspekten Kriterien für den Kauf und Verkauf von Pflegeeinrichtungen M&A unter Qualitätsaspekten Kriterien für den Kauf und Verkauf von Pflegeeinrichtungen Dr. Jörn-Christian Schulze Bundeskonferenz Pflegemarkt Düsseldorf, 2. März 2010 Überblick Pflegeheimmarkt in Deutschland

Mehr

Verkauf der Projektgesellschaft der Königsweg? Arnt Göppert, LL.M. (McGill), Partner Hogan Lovells International LLP, Düsseldorf

Verkauf der Projektgesellschaft der Königsweg? Arnt Göppert, LL.M. (McGill), Partner Hogan Lovells International LLP, Düsseldorf Verkauf der Projektgesellschaft der Königsweg? Arnt Göppert, LL.M. (McGill), Partner Hogan Lovells International LLP, Düsseldorf Inhalt 1. Unterschiede zwischen Asset Deal und Share Deal 2. Anteilskaufvertrag

Mehr

Überzeugend besser und leistungsfähiger: Eine neue Strategie für Unternehmenstransaktionen (M&A)

Überzeugend besser und leistungsfähiger: Eine neue Strategie für Unternehmenstransaktionen (M&A) Überzeugend besser und leistungsfähiger: Eine neue Strategie für Unternehmenstransaktionen (M&A) Neu! Lesen Sie: DAF Deutsches Anleger Fernsehen Im Interview mit Peter Degen Hier klicken! Peter Degen:

Mehr

MÄNGELHAFTUNG BEIM KAUF VON GESELLSCHAFTSANTEILEN

MÄNGELHAFTUNG BEIM KAUF VON GESELLSCHAFTSANTEILEN EKONOMI OCH SAMHÄLLE Skrifter utgivna vid Svenska handelshögskolan Publications of the Swedish School of Economics and Business Administration Nr 68 PETRI MÄNTYSAARI MÄNGELHAFTUNG BEIM KAUF VON GESELLSCHAFTSANTEILEN

Mehr

PROFESSIONALISIERUNG VON UNTERNEHMENSTRANSAKTIONEN. Seite 1

PROFESSIONALISIERUNG VON UNTERNEHMENSTRANSAKTIONEN. Seite 1 PROFESSIONALISIERUNG VON UNTERNEHMENSTRANSAKTIONEN Seite 1 BETEILIGTE EINER TRANSAKTION M&A-Berater Steuerberater Wirtschaftsprüfer Verkäufer Käufer M&A-Berater Steuerberater Wirtschaftsprüfer Zielgesellschaft

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Abkürzungsverzeichnis... 13. Teil 1: Einleitung und Gang der Untersuchung... 17 A. Einleitung... 17 B. Gang der Untersuchung...

Inhaltsverzeichnis. Abkürzungsverzeichnis... 13. Teil 1: Einleitung und Gang der Untersuchung... 17 A. Einleitung... 17 B. Gang der Untersuchung... Inhaltsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis... 13 Teil 1: Einleitung und Gang der Untersuchung... 17 A. Einleitung... 17 B. Gang der Untersuchung... 19 Teil 2: Die Veräußerung von grundpfandrechtlich besicherten

Mehr

KNH Rechtsanwälte Sonder-Newsletter Januar 2015

KNH Rechtsanwälte Sonder-Newsletter Januar 2015 KNH Rechtsanwälte Sonder-Newsletter Januar 2015 KNH Rechtsanwälte KNH Rechtsanwälte ab 01.01.2015 auch in München IN EIGENER SACHE Zum 01.01.2015 eröffnen wir unser viertes Büro: Nach Berlin, Frankfurt

Mehr

Der Immobilienkauf Finanzierung

Der Immobilienkauf Finanzierung Der Immobilienkauf Der Kauf oder Verkauf einer Immobilie stellt für die meisten Beteiligten allein von der finanziellen Bedeutung alle anderen Geschäfte in den Schatten. Erhebliche Beträge des ersparten

Mehr

Erben und Vererben ohne Sorgen

Erben und Vererben ohne Sorgen Erben und Vererben ohne Sorgen Steuerfalle Wilde Ehe Wie teuer wird s? Referent: Dr. Jürgen Pelka Rechtsanwalt, Steuerberater, Fachanwalt für Steuerrecht PNHR Dr. Pelka und Sozien GmbH Rechtsanwaltsgesellschaft

Mehr

advisory Unser Vorgehen Vermittlung von Unternehmensbeteiligungen

advisory Unser Vorgehen Vermittlung von Unternehmensbeteiligungen Unser Vorgehen Vermittlung von Unternehmensbeteiligungen Ausgangslage Jedes Beteiligungsvorhaben ist für Käufer und Verkäufer individuell und bedarf einer professionellen Koordination. begleitet beide

Mehr

Vertragsrecht für die Wirtschaftspraxis Unternehmenskaufverträge I

Vertragsrecht für die Wirtschaftspraxis Unternehmenskaufverträge I Flavio Romerio Vertragsrecht für die Wirtschaftspraxis Unternehmenskaufverträge I Gegenstand eines Unternehmenskaufes Unternehmen als Kaufgegenstand Kein rechtlich definierter Begriff Doppelte Bedeutung

Mehr

den Leuchtturm Falshöft

den Leuchtturm Falshöft Die Bundesrepublik Deutschland - Bundesvermögensverwaltung - verkauft gegen Höchstgebot den Leuchtturm Falshöft Verkäuferin: Ihre Ansprechpartner sind: Bundesvermögensamt Flensburg Wolfgang Ermer 0461/4943-251

Mehr

Dr. Dr. Lindemann, Dr. Rist & Partner Rechtsanwälte Notare

Dr. Dr. Lindemann, Dr. Rist & Partner Rechtsanwälte Notare Dr. Dr. Lindemann, Dr. Rist & Partner Rechtsanwälte Notare Merkblatt Immobilienkauf über eine gebrauchte Immobilie oder ein unbebautes Grundstück Der Kauf oder Verkauf einer Immobilie ist ein wirtschaftlich

Mehr

Verschwiegenheitspflicht und virtueller Datenraum bei Immobilientransaktionen Ein (un)lösbarer Konflikt?

Verschwiegenheitspflicht und virtueller Datenraum bei Immobilientransaktionen Ein (un)lösbarer Konflikt? Rechtsanwalt Jan Wunschel 18.02.2011 www.genitronsviluppo.com 1 Virtuelle Datenräume bei Immobilientransaktionen > Unverzichtbar (gerade bei großen Bieterverfahren) > werden heute auch häufig schon im

Mehr

Due Diligence Checkliste (Beispiel Start-up kurz) 1. Gesellschaftsrecht und Organisation. 1.1 Chart/Übersicht Gesellschaft/Gruppe inkl.

Due Diligence Checkliste (Beispiel Start-up kurz) 1. Gesellschaftsrecht und Organisation. 1.1 Chart/Übersicht Gesellschaft/Gruppe inkl. Due Diligence Checkliste (Beispiel Start-up kurz) Referenz Dokument Status/Bemerkungen 1. Gesellschaftsrecht und Organisation 1.1 Chart/Übersicht Gesellschaft/Gruppe inkl. Organigramm 1.2 Aktueller Handelsregisterauszug

Mehr

19. VVP-Seminar 2008

19. VVP-Seminar 2008 19. VVP-Seminar 2008 Immobilien Überführung von direkten in indirekte Anlagen Markus Häusermann Rechtsanwalt und Notar/Partner 19. VVP-Seminar 2008 1 Inhaltsverzeichnis I. Einführung durch Definition der

Mehr

M&A: Life Science Regulatorische Fallstricke und Hürden

M&A: Life Science Regulatorische Fallstricke und Hürden M&A: Life Science Regulatorische Fallstricke und Hürden Symposium Life Science am Kapitalmarkt, 3. Juni 2008 Mayer Brown LLP 1. Einleitung Deal Strukturen M&A Asset Deal Share Deal Alternative Deal Strukturen

Mehr

Vortrag für die Ingenieurkammer Hessen. 11. Juni 2010

Vortrag für die Ingenieurkammer Hessen. 11. Juni 2010 Vortrag für die Ingenieurkammer Hessen 11. Juni 2010 Praxisbeispiele der Unternehmensnachfolge aus Übergeber- und Übernehmersicht Jörg T. Eckhold Certified Management Consultant/BDU Eckhold & Klinger Unternehmensberatung

Mehr

Absicherung von Bankkrediten

Absicherung von Bankkrediten Schweizer Schriften zum Handels und Wirtschaftsrecht Band 287 Herausgegeben von Prof. Dr. Peter Forstmoser Dr. iur. Marc Grünenfelder, Rechtsanwalt Absicherung von Bankkrediten durch Upstream Sicherheiten

Mehr

TRANSACTIONS RESTRUCTURING ADVISORY

TRANSACTIONS RESTRUCTURING ADVISORY TRANSACTIONS RESTRUCTURING ADVISORY ÜBER UNS Unser Team Experten für Sondersituationen Wir, die Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft AURICON, unterstützen Mittelständler und Konzerne aus verschiedenen

Mehr

Windkraftanlagen. Welche Verträge müssen Landwirte schließen und worauf sollten sie achten?

Windkraftanlagen. Welche Verträge müssen Landwirte schließen und worauf sollten sie achten? Windkraftanlagen Welche Verträge müssen Landwirte schließen und worauf sollten sie achten? Rechtsanwalt Dr. Friedrich Dehne A. Vorbemerkung Großes Potential, Garantie 20 Jahre nach EEG 9 ct./kwh; pro Anlage

Mehr

Rechtsanwalt (m/w) Immobilienrecht

Rechtsanwalt (m/w) Immobilienrecht Machen Sie eine "Kanzlei des Jahres" noch ein bisschen besser! Verstärken Sie unser Team in München oder Augsburg als Rechtsanwalt (m/w) Immobilienrecht Ihre Aufgaben Sie befassen sich mit allen rechtlichen

Mehr

Organisation von Transaktionsprozessen im Mittelstand unter besonderer Berücksichtigung des Finanzierungsprozesses

Organisation von Transaktionsprozessen im Mittelstand unter besonderer Berücksichtigung des Finanzierungsprozesses gfo-regionalmeeting an der FH Stralsund Organisation von Transaktionsprozessen im Mittelstand unter besonderer Berücksichtigung des Finanzierungsprozesses Dr. Hartmut Wiethoff Stralsund, 12.06.2008 1 Inhaltsüberblick

Mehr

Private Equity/ Venture Capital

Private Equity/ Venture Capital Private Equity/ Venture Capital Kompetente PE/VC- Teams in allen deutschen Wirtschaftszentren Heuking Kühn Lüer Wojtek ist eine große, unabhängige deutsche Sozietät. Der Kompetenz und Erfahrung unserer

Mehr

NACHFOLGEPLANUNG IM KMU

NACHFOLGEPLANUNG IM KMU NACHFOLGEPLANUNG IM KMU INFORMATIONEN UND LEITFADEN ZUR ERFOLGREICHEN GESCHÄFTSÜBERGABE Daniel Bollmann / Berater Gewerbekunden 26. Juni 2012 SCHLÜSSELFAKTOREN Seite 2 DIE 5 PHASEN DER NACHFOLGE Seite

Mehr

Webinar Praxis-Akademie Corporate/M&A 2013/2014

Webinar Praxis-Akademie Corporate/M&A 2013/2014 Webinar 2013/2014 Erfolgsfaktoren bei Gestaltung und Durchführung von Carve-Outs Donnerstag, 28. November 2013 Dr. Holger Fröhlich, Rechtsanwalt Vice President, Robert Bosch GmbH, Stuttgart Gerwin Zott,

Mehr

Unternehmenszusammenschlüsse. am Neuen Markt. Martin Scholich. 12. Juni 2001

Unternehmenszusammenschlüsse. am Neuen Markt. Martin Scholich. 12. Juni 2001 Unternehmenszusammenschlüsse am Neuen Markt Martin Scholich 12. Juni 2001 - 2 - Agenda Umsetzung der Equity Story durch Aquisitionen Fusionen am Neuen Markt Übernahme von Unternehmen am Neuen Markt Eine

Mehr

Merkblatt für die Bestellung von Grundschulden

Merkblatt für die Bestellung von Grundschulden Merkblatt für die Bestellung von Grundschulden I. Einführung Nur wenige Käufer sind in der Lage, beim Kauf eines Grundstücks, eines Hauses oder einer Eigentumswohnung den Kaufpreis vollständig aus Eigenmitteln

Mehr

VSK Gerrit van Setten VSK Rechtsanwalt/Asianajaja Helsinki Frühjahrstagung Deutsch-Nordische Juristenvereinigung e.v. Lund/Schweden 11. 13. Mai 2012 2012 Gerrit van Setten, Helsinki ÜBERSICHT I. Allgemeine

Mehr

Politische Gemeinde Arbon. Reglement über das Landkreditkonto

Politische Gemeinde Arbon. Reglement über das Landkreditkonto Politische Gemeinde Arbon Reglement über das Landkreditkonto Inhaltsverzeichnis Seite Art. Zielsetzungen, Kredit 3 Art. Zuständigkeit 3 Art. 3 Kaufpreis 3 Art. 4 Übernahme durch die Stadt 3 Art. 5 Verkauf

Mehr

M&A Transaktionsmodelle

M&A Transaktionsmodelle M&A Transaktionsmodelle 15. Oktober 2012 Dresden Dr. Johannes Weisser avocado rechtsanwälte Welche Arten des Unternehmens(ver)kaufs gibt es? Share Deal Erwerb des Rechtsträgers selbst (= Rechtskauf) Asset

Mehr

Praxisbuch Mergers & Acquisitions

Praxisbuch Mergers & Acquisitions Ulrich Balz/Olaf Arlinghaus (Hg.) Praxisbuch Mergers & Acquisitions Von der strategischen Überlegung zur erfolgreichen Integration Inhalt Vorwort... 9 1 M&A: Marktteilnehmer und Motive... 11 1.1 Überblick...

Mehr

Die Rolle des juristischen Beraters in der Mediation

Die Rolle des juristischen Beraters in der Mediation Frauke Prengel Die Rolle des juristischen Beraters in der Mediation Das Zusammenspiel der charakteristischen Berater- und Mediationsmerkmale Verlag Dr. Kovac Hamburg 2009 XI INHALTSVERZEICHNIS: TEIL 1:

Mehr

Unternehmerisch entscheiden heißt, den richtigen Zug zur richtigen Zeit zu machen.

Unternehmerisch entscheiden heißt, den richtigen Zug zur richtigen Zeit zu machen. Unternehmerisch entscheiden heißt, den richtigen Zug zur richtigen Zeit zu machen. Inhalt Über TRANSLINK AURIGA M & A Mergers & Acquisitions Typischer Projektverlauf International Partner Transaktionen

Mehr

UNTERNEHMENSNACHFOLGE M&A-TRANSAKTIONEN

UNTERNEHMENSNACHFOLGE M&A-TRANSAKTIONEN 1 UNTERNEHMENSNACHFOLGE M&A-TRANSAKTIONEN BASICS UND FALLBEISPIEL 2 Agenda: 1. Unternehmensübernahmen in den Jahren 2014 bis 2018 2. Verkaufsstrategie und Vorgehensplanung 3. Käufermarktanalyse und Festlegung

Mehr

InhaltsverzeichniS INHALTSVERZEICHNIS ABKÜRZUNGSVERZEICHNIS EINFÜHRUNG 1

InhaltsverzeichniS INHALTSVERZEICHNIS ABKÜRZUNGSVERZEICHNIS EINFÜHRUNG 1 InhaltsverzeichniS VORWORT INHALTSVERZEICHNIS ABKÜRZUNGSVERZEICHNIS VII IX XVII EINFÜHRUNG 1 A. GEGENSTAND DER UNTERSUCHUNG 1 I. Private Berufsunfähigkeitsversicherung 1 1. Definition Berufsunfähigkeit

Mehr

8 Verwaltungsakt (2) Rechtswidrigkeit eines Verwaltungsakts

8 Verwaltungsakt (2) Rechtswidrigkeit eines Verwaltungsakts Rechtswidrigkeit eines Verwaltungsakts Ein Verwaltungsakt ist rechtmäßig, wenn er in Anwendung einer rechtmäßigen Rechtsgrundlage erfolgte und formell und materiell rechtmäßig ist. Prüfung: I. Rechtsgrundlage

Mehr

TECHNISCHE DUE DILIGENCE DIE GRUNDLAGE FÜR IHRE INVESTITIONSENTSCHEIDUNG

TECHNISCHE DUE DILIGENCE DIE GRUNDLAGE FÜR IHRE INVESTITIONSENTSCHEIDUNG DIE GRUNDLAGE FÜR IHRE INVESTITIONSENTSCHEIDUNG TECHNISCHE DUE DILIGENCE IMMOBILIEN-SCREENING IMMOBILIEN-EXPERTISE IMMOBILIEN-SACHVERSTÄNDIGENGUTACHTEN TECHNISCHE DUE DILIGENCE Unser Leitmotiv Immobilienkauf

Mehr

Mergers & Acqusitions in der Praxis. Vortrag vor dem Schaffhauser Juristenverein vom 20. Mai 2014 Dr. iur., LL.M. Simon Meyer

Mergers & Acqusitions in der Praxis. Vortrag vor dem Schaffhauser Juristenverein vom 20. Mai 2014 Dr. iur., LL.M. Simon Meyer Mergers & Acqusitions in der Praxis Vortrag vor dem Schaffhauser Juristenverein vom 20. Mai 2014 Dr. iur., LL.M. Simon Meyer Inhaltsverzeichnis I. Mergers & Acquisitions 3 Begriffsbestimmung & Übersicht

Mehr

MARKEL PRO M&A. Fragebogen. Fragebogen Markel Pro M&A. www.markelinternational.de Seite 1 von 7

MARKEL PRO M&A. Fragebogen. Fragebogen Markel Pro M&A. www.markelinternational.de Seite 1 von 7 MARKEL PRO M&A Fragebogen Fragebogen Markel Pro M&A Fragebogen zur käuferseitigen Markel Pro M&A-Versicherung von Gewährleistungs- und Freistellungsansprüchen aus Unternehmenskaufverträgen www.markelinternational.de

Mehr

Vorlesung Gesellschaftsrecht Übung - Einheit 8 GmbH Einführung, insbesondere Haftung im Gründungsstadium

Vorlesung Gesellschaftsrecht Übung - Einheit 8 GmbH Einführung, insbesondere Haftung im Gründungsstadium Vorlesung Gesellschaftsrecht Übung - Einheit 8 GmbH Einführung, insbesondere Haftung im Gründungsstadium Einführung: Gründungsvoraussetzungen der GmbH Die Gründung der GmbH erfolgt in drei Schritten: 1.

Mehr

Wege in die Zulassung. Thema: Fragen der Praxisveräußerung

Wege in die Zulassung. Thema: Fragen der Praxisveräußerung Wege in die Zulassung Thema: Fragen der Praxisveräußerung Dr. Ole Ziegler Fachanwalt für Medizinrecht Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht Mediator LPPKJP, Frankfurt am Main am 05.11.2014 05.11.2014

Mehr

Brainloop Secure Dataroom

Brainloop Secure Dataroom Brainloop Secure Dataroom Seite 1 Das Unternehmen Gründung: April 2000 Firmensitz: Leistungsspektrum: Partner: München, Boston Lösungen für den sicheren Austausch und die Bearbeitung von vertraulichen

Mehr

Beendigung des Pachtverhältnisses - Beginn des Rechtsstreits?

Beendigung des Pachtverhältnisses - Beginn des Rechtsstreits? Beendigung des Pachtverhältnisses - Beginn des Rechtsstreits? Geiersberger Glas Rechtsanwälte Rostock Schwerin Steffen Wenzel Rechtsanwalt www.geiersberger.de 1 Geiersberger Glas Rechtsanwälte Fachanwälte

Mehr

Stadt Frauenfeld. Reglement über die Bodenpolitik

Stadt Frauenfeld. Reglement über die Bodenpolitik Stadt Frauenfeld Reglement über die Bodenpolitik Gültig ab 1. Januar 1981 MUNIZIPALGEMEINDE FRAUENFELD R E G L E M E N T U E B ERD I E B 0 DEN POL I T I K der Munizipa1gemeinde Frauenfe1d vom 14. Januar

Mehr

Der Rückerwerb des Eigentums vom nichtberechtigten Veräußerer

Der Rückerwerb des Eigentums vom nichtberechtigten Veräußerer Der Rückerwerb des Eigentums vom nichtberechtigten Veräußerer, LL.M. (Duke) I. Einleitung - Funktion des gutgläubigen Eigentumserwerbs: Interessenausgleich: Rechtsgüterschutz vs. Verkehrsschutz - numerus

Mehr

Savu Herzog & Partners - Kanzlei und Unternehmensberatung

Savu Herzog & Partners - Kanzlei und Unternehmensberatung Savu Herzog & Partners - Kanzlei und Unternehmensberatung Sibiu (Hermannstadt), 2005 Überblick Vorstellung Savu Herzog & Partners Unser Beratungsangebot - Dienstleistungen im Einzelnen - Weitere Dienstleistungen

Mehr

AWL. Daraus entsteht ein Vertrag(z.B.: Handyvertrag, Mietvertrag )

AWL. Daraus entsteht ein Vertrag(z.B.: Handyvertrag, Mietvertrag ) AWL Willenserklärungen = Person erklärt ihren Willen und schließt ein Rechtsgeschäft ab (mündlich, schriftlich, schlüssiges Handeln) a) einseitige Rechtsgeschäfte (z.b.: Testament, Kündigung, Vollmacht)

Mehr

Informationsblatt. Der Grundstückskaufvertrag

Informationsblatt. Der Grundstückskaufvertrag Informationsblatt Der Grundstückskaufvertrag 1 2 Wie oft kauft man im Leben eine Immobilie? Normalerweise nicht öfter als 1 2 mal. Da es dabei um erhebliches Privatvermögen geht, hat der Gesetzgeber den

Mehr

Verbraucherkreditrecht Verbundgeschäfte

Verbraucherkreditrecht Verbundgeschäfte Verbraucherkreditrecht Verbundgeschäfte Dr. Claire Feldhusen Charts Nr. 4 1 1. Modifikation des Widerrufsrecht bei Verbundgeschäften ( 358 Abs. 1 BGB) Hat der Verbraucher seine auf den Abschluss eines

Mehr

Inhalt und Bedeutung der Due Diligence

Inhalt und Bedeutung der Due Diligence Inhalt und Bedeutung der Due Diligence 2 Zusammenfassung Die Financial Due Diligence ist ein fester Bestandteil von M&A-Prozessen. Mit der Financial Due Diligence verfolgt der Kaufinteressent das Ziel,

Mehr

Wagenhausen. Reglement. über die Bodenpolitik. Etzwilen Kaltenbach Rheinklingen Wagenhausen

Wagenhausen. Reglement. über die Bodenpolitik. Etzwilen Kaltenbach Rheinklingen Wagenhausen Wagenhausen Etzwilen Kaltenbach Rheinklingen Wagenhausen Reglement über die Bodenpolitik Ausgabe 2003 Politische Gemeinde Wagenhausen 2 Reglement über die Bodenpolitik Die Politische Gemeinde Wagenhausen

Mehr

Herausforderung Unternehmensnachfolge

Herausforderung Unternehmensnachfolge Herausforderung Unternehmensnachfolge Wie die erfolgreiche Übergabe an einen Nachfolger gelingt. von Manuel Rüschke, Portus Corporate Finance GmbH Jährlich stehen in Deutschland fast 80.000 Unternehmer

Mehr

C:\Users\m.heinz.HS08\Documents\HV 2015\HSAG\Bericht des Vst-TOP 8.docx

C:\Users\m.heinz.HS08\Documents\HV 2015\HSAG\Bericht des Vst-TOP 8.docx Bericht des Vorstands der Hutter & Schrantz AG Wien, FN 93661 m, über die Ermächtigung des Vorstandes eigene Aktien außerbörslich zu erwerben sowie erworbene eigene Aktien auf andere Weise als über die

Mehr

BASWARE Compliance Services Compliance Readyness beim einvoicing

BASWARE Compliance Services Compliance Readyness beim einvoicing A Basware Presentation BASWARE Compliance Services Compliance Readyness beim einvoicing Alexander Dörner compliance@basware.com 20.10.2011 Agenda Bereiche & Leistungen der BASWARE Compliance Services Verfahrensdokumentation

Mehr

Aktuelle Fragen zu Verkaufsprozessen und zur SPA Gestaltung

Aktuelle Fragen zu Verkaufsprozessen und zur SPA Gestaltung 17. November 2011 Aktuelle Fragen zu Verkaufsprozessen und zur SPA Gestaltung Präsentation für 9. Deutschen Corporate M&A Kongress, München Dr. Axel Goetz Dr. Christian von Wistinghausen Seite 2 Inhalt

Mehr

GHK - Gruppe. Unternehmenspräsentation. Wirtschaftsprüfer Steuerberater Rechtsanwälte Unternehmensberater

GHK - Gruppe. Unternehmenspräsentation. Wirtschaftsprüfer Steuerberater Rechtsanwälte Unternehmensberater GHK - Gruppe Wirtschaftsprüfer Steuerberater Rechtsanwälte Unternehmensberater Unternehmenspräsentation Grau, Haack & Kollegen GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Frankfurt am Main / Offenbach am Main

Mehr