Inhaltsverzeichnis. Abkürzungsverzeichnis... XV. Ausgewählte Literatur...

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Inhaltsverzeichnis. Abkürzungsverzeichnis... XV. Ausgewählte Literatur..."

Transkript

1 Vorwort... III Abkürzungsverzeichnis... XV Ausgewählte Literatur... XXVII I. Der Begriff Unternehmenskauf A. Was geschieht beim Share Deal und was beim Asset Deal?... 1 B. Terminologie im Zivil- und Steuerrecht... 3 II. Dealstrukturierung und Ablauf A. Ablauf eines Unternehmenskaufes... 3 B. Gründe für eine Auktion (Tender-Prozess) Allgemein Optimierung für den Verkäufer Privatisierung... 7 C. Ablaufschema einer vom Verkäufer gesteuerten Auktion... 8 III. Dealstruktur-Dokumente und Verhandlungen A. Allgemeines B. Auswahl und Beauftragung der Berater Anwaltskanzlei Wirtschaftprüfer, Steuerberater, Unternehmensberater und Investmentbank PR-Agentur C. Absichtserklärung (Letter of Intent) D. Memorandum of Understanding (MoU) E. Punktation (Heads of Agreement, Term Sheet, Heads of Terms) F. Vorvertrag (Agreement to Agree, Precontract) G. Deal Protection Clauses H. Geheimhaltungsvereinbarung I. Process Letter, Instruction to Proceed J. Data Room Procedures K. Verhandlungstipps Erstes Angebot Erster Vertragsentwurf Time is of the Essence Sort out Vertragsverhandlungen L. Vertragsgliederung IV. Hinweis auf Konsumentenschutz V

2 V. Besonderheiten bei Privatisierungen A. Vergaberecht B. Beihilferecht Liegt eine Beihilfe vor? Privatisierung durch Ausschreibung Privatisierung durch Börseverkauf Privatisierung aufgrund eines Wertgutachtens VI. Alternativen zum Unternehmenskauf A. Varianten mit Gesamtrechtsnachfolge B. Varianten ohne Gesamtrechtsnachfolge C. Allgemeine Anmerkungen D. Varianten zur Ausgliederung eines Unternehmensteils aus der GmbH VII. Unternehmensbewertung A. Einführung Allgemeines Methodenwahl Übersicht Marktpreis Faustregeln, Multiplikatormethoden etc Substanzwertorientierte Methoden, Mischverfahren a) Substanzwertmethode b) Liquidationswertmethode (ähnlich der Substanzwertmethode) c) Buchwertmethode d) Mischmethoden Professionelle Bewertungen B. Ertragswertorientierte Methoden (Ertragswertverfahren und DCF-Methode) Allgemeines Vorgangsweise Schritt 1: Ermittlung des Kapitalisierungszinsfußes (CAPM, Betafaktor, WACC) Schritt 2: Ermittlung der Zukunftsgewinne oder der künftigen Zahlungsüberschüsse (DCF) Schritt 3: Abzinsung des Zukunftserfolgs durch Mehrphasenmethode Übergewinnmethode Real Options-Methode C. Besondere Probleme und Fallen Immaterialgüterbewertung (IP-Bewertung) Formeln und Tricks VIII. Kaufpreisvereinbarung A. Allgemein B. Locked Box C. Kaufpreisabrechnung nach Eigenkapital ( Eigenkapitalgarantie, Abrechnungsbilanz) D. Kaufpreisanpassung anhand von Einzelkriterien E. Earn-out-Klauseln F. Nicht dokumentierte Kaufpreisteile G. Kaufpreisfindung und Lösung bei Pattsituationen VI

3 IX. Ertragsteuern A. Übersicht Besteuerung beim Asset Deal Besteuerung beim Share Deal Steuerrechtlicher Vergleich von Asset und Share Deal B. Ertragsteuern beim Veräußerer Asset Deal beim Veräußerer a) Allgemeines b) Ermittlung der Bemessungsgrundlage (Veräußerungsgewinn) c) Steuersatz bei Verkauf durch Einzelunternehmer oder Personengesellschaft d) Steuersatz bei Verkauf durch Kapitalgesellschaft Exkurs: Raten- und Rentenkauf (besondere Gestaltungen) aus Sicht des Veräußerers und Erwerbers a) Ratenkauf b) Rentenkauf Share Deal beim Veräußerer a) Allgemeines b) Anteilsverkauf aus dem Privatvermögen oder durch Einzelunternehmer oder Personengesellschaften c) Konstellation 1: Anteilsveräußerung aus dem Privatvermögen natürlicher Personen 94 d) Konstellation 2: Anteilsveräußerung aus dem Betriebsvermögen e) Verkauf (Share Deal) durch Kapitalgesellschaften f) Sonderregeln bei Verkauf (Share Deal) durch Privatstiftungen C. Ertragsteuern beim Erwerber Asset Deal beim Erwerber Share Deal beim Erwerber X. Due Diligence Allgemein A. Was ist Due Diligence? Hintergrund und Grundlagen für eine Due Diligence-Prüfung Anknüpfungspunkt im österreichischen Recht Ausmaß der Prüfungspflicht des Erwerbers Haftung des Anwalts oder Wirtschaftsprüfers gegenüber Dritten B. Mögliche Hindernisse einer Due Diligence Schutz Dritter Schutz des Targets, Geheimhaltungspflichten des Targets C. Aufklärungspflicht des Veräußerers D. Regress gegen Vorstand oder Geschäftsführer des Targets E. Anwendungsbereiche der Legal Due Diligence Anwendungsbereiche der Due Diligence Vendor s / Buyer s Due Diligence-Review F. Die Bedeutung der Legal Due Diligence-Review für den Vertrag G. Themenbereiche eines Due Diligence Audit (Allgemein) XI. Ausgewählte Bereiche der Legal Due Diligence samt Checklisten A. Allgemein B. Prozessrechtliche DD (Litigation) VII

4 C. Arbeitsrechtliche DD (Employment) D. Vertragsrechtliche DD (Contracts) E. Gesellschaftsrechtliche DD (Corporate) F. Erwerbstitel beim Share Deal (inklusive Anteilseigenschaften) G. Rechtsverhältnisse im Konzern, Kapitalabfluss, Fälle verdeckter Einlagenrückgewähr (verdeckte Ausschüttung) H. Wettbewerbsrechtliche DD (Beihilfe-, Kartell- und Zusammenschlussrecht) Grundsätzlich Exkurs 1: Kartellrechtliche Haftung des Veräußerers (Muttergesellschaft): Parental Liability Exkurs 2: Haftung des Erwerbers: Successor Liability I. Strafrechtliche DD (Verbandsverantwortlichkeitsgesetz, kriminelle Bürgschaft ) J. Compliance, internes Kontrollsystem (IKS) und interne Revision K. Liegenschaftsrechtliche DD (Real Estate) L. Gewerberecht, Umwelt-DD M. Betriebswirtschaftliche und abgabenrechtliche DD N. IP/IT-Due Diligence O. Generalklausel zur DD-Checkliste (Datenrauminhalt) XII. Tipps zur DD und zum Bericht A. Vorbereitung und Ablauf der Due Diligence B. Report und Management Summary C. Nach der Due Diligence D. Der Datenraum XIII. Gesetzliche Gewährleistung A. Unterscheide: Asset Deal Share Deal B. Gesetzliche Gewährleistung beim Kaufvertrag Arten der Mängel Gewährleistungsfolgen Unterschied Gewährleistungszusage Garantiezusage Beginn und Dauer der Gewährleistung Relative Berechnungsmethode bei der Preisminderung Wandlung, Rücktritt Beweislastumkehr Schadenersatz statt Gewährleistung Zusammenfassung: Wirkung von (ausdrücklichen oder konkludenten) Zusagen Vertraglicher Anpassungs- und Änderungsbedarf XIV. Vertrag: Representations & Warranties A. Die gegenläufigen Interessen von Käufer und Verkäufer B. Arten der Zusagen Schlichte Eigenschaftszusagen (dicta et promissa) Unechte Garantien (Garantiezusagen) Echte Garantien (Garantieverträge isd 880a Fall 2 ABGB) Subjektive oder objektive Zusagen? VIII

5 C. Übliche Gewährleistungszusagen (Beispiele) Allgemeine Zusage besondere Zusagen Free Title: Eigentum und Verwendbarkeit Zusagen betreffend Gesellschaftsvermögen, Betrieb, Anlage- und Umlaufvermögen Betreffend Liegenschaften Bilanzklausel (Bilanzgarantie, Richtigkeit der Jahresabschlüsse) Verträge, Personal und sonstige Rechtsverhältnisse Prozessklausel Berechtigungen, Genehmigungen, Erlaubnisse Versicherungen Umweltklausel Steuerklausel (Abgabenklausel) Wettbewerbsklausel MAC-Klausel (material adverse change) D. Methoden der Gewährleistung Allgemeines Gewährleistung durch Verbesserung (Nachbesserung) Gewährleistung durch Preisanpassung E. Gewährleistungsausschluss und Einschränkung der Zusagen Gewährleistungsentfall durch Beschaffenheitsvereinbarung Gewährleistungsentfall durch Offenlegung Gewährleistungsentfall wegen Verzichts Beschränkung auf Best Knowledge Beschränkung auf Wesentlichkeit Einschränkung auf bestimmten Verschuldensgrad F. Typische Beschränkungen Allgemeine Beschränkungen De minimis ( Basket ), Einzelfallbagatellgrenze Freigrenze (Exemtion) Freibetrag, Selbstbehalt, Sockelvereinbarung (Allowable deduction, cushion, deductible) Höchstbetrag (Cap, Ceiling, liability limit) Kombination von De minimis, Freibetrag und Cap Teil-Wandlung Verkürzung der Verjährung (Gewährleistungsfrist) G. Absicherung der Gewährleistungsverpflichtung Absicherung zugunsten des Erwerbers Kaufvertragliche Absicherung zugunsten des Veräußerers Warranty and Indemnity Insurance (Garantieversicherung) H. Zusagen des Käufers XV. Asset Deal Allgemein A. Allgemeines B. Die Begriffe Unternehmer, Unternehmen, Betrieb Begriff des Unternehmens Begriff des Betriebes C. Befassung der Haupt- oder Generalversammlung IX

6 1. Gesetzliche Regelungen Holzmüller/Seehafen - und Gelatine -Judikatur Veräußerung als außerordentliche Geschäftsführungsmaßnahme GmbH in Liquidation Auf Käuferseite: Nachgründungsvorschriften D. Befassung des Aufsichtsrats E. Sonstige Genehmigungserfordernisse XVI. Asset Deal: Einzelrechtsnachfolge, 38 UGB, AVRAG, 12a MRG A. Grundsätzlich Einzelrechtsnachfolge beim Asset Deal B. Erleichterungen (Übersicht) C. Einzelbestimmungen D. Kontinutitätstheorie gemäß 38 UGB und Nachhaftung ( 39 UGB) Anwendungsbereich des 38 UGB Die Regel des 38 UGB (Checkliste) Schutz von Interessen Dritter (Nachhaftung des Veräußerers und Widerspruchsrecht des Dritten) Problemfälle Erwerberhaftung und deren Ausschluss E. Übertragungsakte Übertragung von Sachen und Rechten Übertragung der Firma Sonderproblem: Unübertragbare Rechte Übertragung von anhängigen Verfahren Übertragung öffentlich-rechtlicher Rechte und Pflichten Übertragungsakte im Ausland IPR Firmenbucheintragung nach 3 Z 15 FBG F. Arbeitsrecht und Asset Deal (insbesondere AVRAG) Grundsätzliches Anwendungsbereich Abgrenzungsfragen, insb Outsourcing und Insourcing Anwendungsausschluss Dienstvertragliche Konsequenzen Vermeidung der Eintrittsautomatik Widerspruch und Kündigung durch Arbeitnehmer Betriebsvereinbarungen Kollektivvertrag Arbeitsrechtliche Informationspflichten Haftungen G. Die Mietrechte beim Asset Deal (insbesondere 12a MRG) und Umgehungsschutz beim Share Deal Liegenschaftsverkäufer als Vermieter Unternehmen im Mietlokal Gespaltene Mietverhältnisse a Abs 1 MRG Vertragsübergang beim Asset Deal a Abs 3 MRG Umgehungsschutz beim Share Deal Rechtsfolge: Mietzinsanhebungsrecht des Vermieters X

7 XVII. Asset Deal: Erwerberhaftung (ABGB, ASVG, Umwelthaftung, BAO) A. Allgemein B. Die Erwerberhaftung nach 1409 f ABGB Haftungsregel Zwingendes Recht Keine Haftung bei Insolvenz Zweck der Haftungsregel: Haftungsfondstheorie Betragsbeschränkung Rechtsgeschäftliche Übernahme Übertragungsakte und Auslandsbezug (IPR) Erfasste Verbindlichkeiten Verteilungsreihenfolge Verjährung C. Die Erwerberhaftung (Betriebsnachfolgerhaftung) nach 67 Abs 4 ASVG, 38 Abs 2 BSVG D. Die sonstige Betriebsnachfolgerhaftung nach 67 Abs 6 8 ASVG E. Exkurs: Die Haftung nahe stehender Eigentümer nach 67 Abs 9 ASVG F. Umweltrechtliche Erwerberhaftung Primär gilt Verursacher(Betreiber)haftung Subsidiär: Eigentümerhaftung Folgen bei Veräußerung G. Die steuerrechtliche Erwerberhaftung ( 14 BAO) Erwerberhaftung ( 14 BAO) Anzeigepflicht sonst Haftung ( 15 BAO) Sachhaftungen H. Übersicht: Haftungen des Erwerbers beim Asset Deal XVIII. Share Deal und Erwerberhaftung A. Erwerb von Gesellschaftsanteilen an OG und KG Allgemeines Drei Gestaltungsmöglichkeiten Haftung des eintretenden Gesellschafters Nachhaftung des ausscheidenden Kommanditisten Nachhaftung des ausscheidenden Komplementärs B. Erwerb von Geschäftsanteilen an einer GmbH Übertragbarkeit und Teilung von Geschäftsanteilen Übertragungsbeschränkung durch Vinkulierung, Vorkaufs-, Aufgriffsrecht, Anbietungs- und Übertragungspflichten und Mitverkaufsrecht Vinkulierung ( 48 Abs 3 GmbHG; 76 Abs 2 GmbHG) Vorkaufsrecht ( 1072 ABGB) Anmerkung: Umgehungsmöglichkeit bei Vinkulierung, Aufgriffsrecht oder Vorkaufsrecht Aufgriffsrecht Andienungsrecht, Anbietungs- und Übertragungspflichten Mitverkaufsrecht (Tag/Come along Clause, Piggy back) Mitverkaufspflicht (Drag along Clause) Sonstige Put- und Call-Optionen XI

8 11. Formvorschriften (Notariatsaktspflicht) a) Allgemeines zur Formpflicht b) IPR c) Heilung des Formmangels? d) Notariatsaktspflicht und Treuhand Nichtigkeit/schwebende Unwirksamkeit der Anteilsabtretung Firmenbuch, Generalversammlung Vertragliche Haftungen des Gesellschafters Gesetzliche Haftung des Gesellschafters C. Erwerb von Aktien an einer AG Aktienurkunden Ausgegebene Inhaberaktien Namensaktien und Zwischenscheine Vinkulierte Namensaktien, sonstige Übertragungsbeschränkungen Praktische Probleme Share-for-Share-Transaktionen Aktienrechtliche Haftung des Aktionärs Compliance bei Börsenotierung der Aktien Das Übernahmegesetz a) Anwendungsbereich b) Angebotsformen c) Kontrolle d) Gemeinsames Vorgehen (Acting in Concert) als Kontrolle e) Passiver Kontrollerwerb f) Regelungsgrundsätze des ÜbG g) Mindestpreis h) Angebotsunterlage i) Ausnahmen vom Anwendungsbereich j) Sanktionen k) Verfahren D. Poison Pills Strategien zur Vermeidung feindlicher Übernahmen E. Exkurs: Übertragung von Anteilen an einer Genossenschaft XIX. Kaufpreisfinanzierung und Sicherstellung (Probleme bei Bar-, Raten-, und Rentenkauf) A. Allgemeines B. Sicht des Verkäufers C. Probleme des Käufers bei Kreditbesicherung D. Fälle E. Weiteres Problem: Verdeckte Sacheinlage XX. Außenwirtschaftsgesetz XXI. Zusammenschlusskontrolle ( 7 ff KartG, FKVO) A. Allgemeines B. Aufgriffstatbestände (Zusammenschlussbegriff) XII

9 1. Fusion ies Sole Control Joint Control (Gemeinschaftsunternehmen) Gefährdungstatbestände nach KartG Bankenbereichsausnahme C. Aufgriffsschwellen (Aufgreifschwellen) Allgemeines Oberer Bereich (FKVO-Aufgriffsschwellen) Umsatzberechnung im oberen Bereich nach FKVO Mittlerer Bereich (kartellgesetzliche Aufgriffsschwellen) Umsatzberechnung im mittleren Bereich und branchenspezifische Anpassungen der Umsatzschwellen im KartG D. Zuständigkeitsverweisungen zwischen oberem und mittlerem Bereich Hinunter-Verweisungsantrag (Art 4 Abs 4 FKVO) und Deutsche Klausel (Art 9 Abs 2 und 3 FKVO) Hinauf-Verweisungsantrag (Art 4 Abs 5 FKVO) und Niederländische (Holländische) Klausel (Art 22 Abs 1 FKVO) E. Behördenzuständigkeit und Ausnahmen vom One Stop Shop F. Schwebende Unwirksamkeit G. Auslandsabgrenzung Österreich Ausland EU Drittstaaten H. Entscheidungsfristen und Verfahrensablauf Pränotifikationsgespräche mit EK und/oder BWB Österreich: Verfahrensablauf a) Übersicht b) Phase I BWB (und BKA) c) Phase II Gericht d) Rechtsmittel Unionsrecht: Verfahrensablauf a) Übersicht b) Vorprüfungsverfahren ( Phase I decisions) c) Hauptprüfverfahren ( Phase II, eingehende Untersuchung, in depth investigation) d) Entscheidung der EK e) Rechtsmittel f) Vereinfachtes Verfahren I. Vorrang des Unionsrechts J. Beurteilungskriterien (Untersagungsgründe) nach KartG und FKVO Zukunftsprognose Kriterien: Marktbeherrschung, SLC, SIEC Sanierungsfusion: Rescue merger (Failing Company Defence) K. Marktabgrenzung als Vorfrage L. Vollzugsverbot (Durchführungsverbot, gun jumping ) und Folgen Allgemeines Wann liegt Durchführung eines Zusammenschlusses vor? XIII

10 XXII. Kartellverbot ( 1 ff KartG, Art 101 AEUV) A. Wettbewerbsbeschränkung durch Informationsgewährung B. Erwerbereinfluss vor Freigabe als Kooperation C. Konkurrenzverbote als Ancillary Restraints D. Kartellverbot bei Gemeinschaftsunternehmen XXIII. Allgemeine Vertragsklauseln ( Mitternachtsklauseln ) A. Allgemeines B. Rechtswahl C. Gerichtsstands- und Schiedsklauseln D. Bedeutung von Beilagen und Zwischenüberschriften E. Rechtsnachfolgeklauseln F. Kostentragung G. Salvatorische Klausel H. Ausschluss mündlicher Nebenabreden I. Mitteilungen J. Vertragssprache K. Vertragsausfertigungen XXIV. Gebühren und Verkehrsteuern A. Allgemeines B. Gebühren und Verkehrsteuern beim Asset Deal Umsatzsteuer (USt) a) Allgemein b) USt bei Grundstücken Grunderwerbsteuer (GrESt) und Grundbuchseintragungsgebühr Gebührengesetz (GebG) Sonstige Gebühren C. Gebühren und Verkehrsteuern beim Share Deal Umsatzsteuer (USt) Grunderwerbsteuer (GrESt) Gebührengesetz (GebG) Kapitalverkehrsteuer (Börsenumsatzsteuer), Finanztransaktionssteuer Gerichtsgebühren (Firmenbuch) XXV. Signing und Closing A. Allgemeines zu Signing und Closing B. Vorbereitung des Signings C. Vorbereitung des Closings D. Durchführung des Closings XXVI. Post-Merger Integration (PMI) A. Agenda nach dem Closing B. Agenda nach einem Asset Deal C. Agenda nach einem Share Deal D. Generell XIV

Die Haftungsproblematik bei der Unternehmensnachfolge

Die Haftungsproblematik bei der Unternehmensnachfolge Die Haftungsproblematik bei der Unternehmensnachfolge Dr. Michael SCHUBECK Rechtsanwalt in Salzburg Rahmenbedingungen erfolgreicher Unternehmensübergaben unter Lebenden Gesetzliche Haftungsregelungen 38

Mehr

Inhaltsübersicht. Vorwort... 5. Abkürzungsverzeichnis... 7. Inhaltsübersicht... 13

Inhaltsübersicht. Vorwort... 5. Abkürzungsverzeichnis... 7. Inhaltsübersicht... 13 Vorwort... 5 Abkürzungsverzeichnis... 7 Inhaltsübersicht... 13 A. Was verbirgt sich hinter einer Gesellschaft mit beschränkter Haftung? Ein Überblick und allgemeine Grundlagen... 19 I. mit beschränkter

Mehr

Steinke/Niewerth Ludwig Due Diligence bei Grundstücksgeschäften. von. Christian Steinke. Rechtsanwalt und Notar, Berlin. Dr. Johannes Niewerth, LL.M.

Steinke/Niewerth Ludwig Due Diligence bei Grundstücksgeschäften. von. Christian Steinke. Rechtsanwalt und Notar, Berlin. Dr. Johannes Niewerth, LL.M. Steinke/Niewerth Ludwig Due Diligence bei Grundstücksgeschäften von Christian Steinke Rechtsanwalt und Notar, Berlin Dr. Johannes Niewerth, LL.M. Rechtsanwalt & Fachanwalt für Verwaltungsrecht, Berlin

Mehr

Target Mittelstand Kauf oder Verkauf mittelständischer Unternehmen

Target Mittelstand Kauf oder Verkauf mittelständischer Unternehmen Target Mittelstand Kauf oder Verkauf mittelständischer Unternehmen Dr. Wolfgang Beckmann Rechtsanwalt und Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht 1 Modul 1: Anlässe und Formen des Unternehmenskaufs

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... 7 Abkürzungsverzeichnis... 15 Der Inhalt in Kürze... 17

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... 7 Abkürzungsverzeichnis... 15 Der Inhalt in Kürze... 17 Inhaltsverzeichnis Vorwort... 7 Abkürzungsverzeichnis... 15 Der Inhalt in Kürze... 17 1. Einführung... 19 1.1 Warum dieses Buch?... 19 1.2 Welche rechtlichen Risiken gibt es?... 19 1.3 Was genau ist bei

Mehr

Beck sches Handbuch. im Mittelstand

Beck sches Handbuch. im Mittelstand Beck sches Handbuch Unternehmenskauf beck-shop.de im Mittelstand Herausgegeben von Dr. Jochen Ettinger Rechtsanwalt, Steuerberater, Fachanwalt für Steuerrecht München Dr. Henning Jaques Rechtsanwalt Hamburg

Mehr

Due Diligence bei Grundstücksgeschäften. 2009, 207 S., Lexikonformat, broschiert, Ja, ich bestelle das o.g. Buch mit 14-tägigem Rückgaberecht

Due Diligence bei Grundstücksgeschäften. 2009, 207 S., Lexikonformat, broschiert, Ja, ich bestelle das o.g. Buch mit 14-tägigem Rückgaberecht Weitere Informationen unter www.otto-schmidt.de Leseprobe zu Steinke/Niewerth/Ludwig Due Diligence bei Grundstücksgeschäften 2009, 207 S., Lexikonformat, broschiert, ISBN 978-3-504-45048-9 49.80 (inkl.

Mehr

Inhaltsübersicht. Vorwort... Inhaltsverzeichnis... Abkürzungsverzeichnis... Literaturverzeichnis... Erstes Kapitel: Der Rechtsschutz für EDV-Produkte

Inhaltsübersicht. Vorwort... Inhaltsverzeichnis... Abkürzungsverzeichnis... Literaturverzeichnis... Erstes Kapitel: Der Rechtsschutz für EDV-Produkte Vorwort... Inhaltsverzeichnis... Abkürzungsverzeichnis... Literaturverzeichnis.... V XV XXVII XXXI Erstes Kapitel: Der Rechtsschutz für EDV-Produkte Einführung I. Vorüberlegung: Der Ideenschutz... 1 II.

Mehr

Inhaltsübersicht. 1. Kapitel: Vorbereitungs- und Verhandlungsphase... 27

Inhaltsübersicht. 1. Kapitel: Vorbereitungs- und Verhandlungsphase... 27 Vorwort... 13 Verzeichnis abgekürzt zitierter Literatur... 15 Abkürzungsverzeichnis... 19 1. Kapitel: Vorbereitungs- und Verhandlungsphase... 27 Franz Mittendorfer I. Einleitung... 27 II. Grundbegriffe...

Mehr

Inhaltsverzeichnis VII

Inhaltsverzeichnis VII Inhaltsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis... XVII Literaturverzeichnis... XXV Monographien... XXV Aufsätze... XXX Rechtsquellen... XXXIX A. Einleitung... 1 I. Ausgangspunkt... 1 II. Gang der Untersuchung...

Mehr

Einführung in die Rechtliche Due Diligence

Einführung in die Rechtliche Due Diligence Einführung in die Rechtliche Due Diligence Mit Musterdokumenten für die vorvertragliche Phase des Unternehmenskaufs von Jakob HÖhll, Rechtsanwalt Schulthess O 2003 Abkürzungsverzeichnis Literaturverzeichnis

Mehr

Florian Plagemann. Die russische Aktiengesellschaft. Darstellung aus Sicht des auslandischen Investors PL ACADEMIC RESEARCH

Florian Plagemann. Die russische Aktiengesellschaft. Darstellung aus Sicht des auslandischen Investors PL ACADEMIC RESEARCH Florian Plagemann Die russische Aktiengesellschaft Darstellung aus Sicht des auslandischen Investors PL ACADEMIC RESEARCH Inhaltsübersicht Abkürzungsverzeichnis Literaturverzeichnis Monographien Aufsätze

Mehr

Die zweckmäßige Gesellschaftsform

Die zweckmäßige Gesellschaftsform S. Buchwald/Tiefenbacher/Dernbach Die zweckmäßige Gesellschaftsform nach Handels- und Steuerrecht von Rechtsanwalt Dr. Erhard Tiefenbacher Heidelberg und Rechtsanwalt Jürgen Dernbach Heidelberg 5., nauhearbeitete

Mehr

Real Estate Share Deal

Real Estate Share Deal Real Estate Share Deal Rechtsanwalt und Notar Dr. Roland Steinmeyer 6. Juni 2014 Gliederung A. Einleitung B. Grundlagen des Share Deal C. Steuerliche Aspekte D. Due Diligence und Gewährleistung E. Kaufpreis

Mehr

Unternehmens- und Anteilsbewertung im Gesellschaftsrecht

Unternehmens- und Anteilsbewertung im Gesellschaftsrecht Unternehmens- und Anteilsbewertung im Gesellschaftsrecht Zur Barabfindung ausscheidender Gesellschafter von Prof. Dr. Bernhard Großfeld Münster 3. neubearbeitete Auflage Juristische Gesamtbibüothek Technische

Mehr

I. UNTERNEHMENSERWERB

I. UNTERNEHMENSERWERB Siebente Doppelstunde Vorlesung 330.021 im Sommersemester 2015 Unternehmensrecht mit Schwerpunkt Wettbewerbsrecht Hon-Prof Dr Walter Brugger Zusammenschlüsse aus gesellschaftsrechtlicher Sicht I. Unternehmenserwerb...

Mehr

MÄNGELHAFTUNG BEIM KAUF VON GESELLSCHAFTSANTEILEN

MÄNGELHAFTUNG BEIM KAUF VON GESELLSCHAFTSANTEILEN EKONOMI OCH SAMHÄLLE Skrifter utgivna vid Svenska handelshögskolan Publications of the Swedish School of Economics and Business Administration Nr 68 PETRI MÄNTYSAARI MÄNGELHAFTUNG BEIM KAUF VON GESELLSCHAFTSANTEILEN

Mehr

Vertragsrecht für die Wirtschaftspraxis Unternehmenskaufverträge I

Vertragsrecht für die Wirtschaftspraxis Unternehmenskaufverträge I Flavio Romerio Vertragsrecht für die Wirtschaftspraxis Unternehmenskaufverträge I Gegenstand eines Unternehmenskaufes Unternehmen als Kaufgegenstand Kein rechtlich definierter Begriff Doppelte Bedeutung

Mehr

MARKEL PRO M&A. Fragebogen. Fragebogen Markel Pro M&A. www.markelinternational.de Seite 1 von 7

MARKEL PRO M&A. Fragebogen. Fragebogen Markel Pro M&A. www.markelinternational.de Seite 1 von 7 MARKEL PRO M&A Fragebogen Fragebogen Markel Pro M&A Fragebogen zur käuferseitigen Markel Pro M&A-Versicherung von Gewährleistungs- und Freistellungsansprüchen aus Unternehmenskaufverträgen www.markelinternational.de

Mehr

Anhangsverzeichnis. Abbildungsverzeichnis. Literaturverzeichnis. Einleitung 1

Anhangsverzeichnis. Abbildungsverzeichnis. Literaturverzeichnis. Einleitung 1 Vorwort Inhaltsverzeichnis Anhangsverzeichnis Abbildungsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis Literaturverzeichnis VII IX XXV XXVII XXIX XXXI Einleitung 1 1. Kapitel: Management externer Anwälte als Teil des

Mehr

Die GmbH in der Schweiz und in Deutschland

Die GmbH in der Schweiz und in Deutschland jjuzerner Beiträge zur Rechtswissenschaft (LBR) Herausgegeben von Jörg Schmid im Auftrag der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Luzern Band 8 Dirk Koehler Die GmbH in der Schweiz und in

Mehr

Break-up fee-vereinbarungen in Unternehmenszusammenschlussverträgen

Break-up fee-vereinbarungen in Unternehmenszusammenschlussverträgen Schweizer Schriften zum Handels und Wirtschaftsrecht Band 307 Herausgegeben von Prof. Dr. Peter Forstmoser Dr. iur. Christian Tannò, LL.M. Break-up fee-vereinbarungen in Unternehmenszusammenschlussverträgen

Mehr

UNTERNEHMENSKAUF. 6. Internationaler Deutscher Steuerberaterkongress. 27. September 2012

UNTERNEHMENSKAUF. 6. Internationaler Deutscher Steuerberaterkongress. 27. September 2012 UNTERNEHMENSKAUF 6. Internationaler Deutscher Steuerberaterkongress 27. September 2012 Thomas Jahn Avocat à la Cour (Paris), Rechtsanwalt (Hamburg) Attorney-at-Law (New York) 1 Inhalt 1. Allgemeines 2.

Mehr

Hoeren. IT-Vertragsrecht. Weitere Informationen unter www.otto-schmidt.de. Leseprobe zu. Praxis-Lehrbuch

Hoeren. IT-Vertragsrecht. Weitere Informationen unter www.otto-schmidt.de. Leseprobe zu. Praxis-Lehrbuch Weitere Informationen unter www.otto-schmidt.de Leseprobe zu Hoeren IT-Vertragsrecht Praxis-Lehrbuch 2007, Lexikonformat, brosch., ISBN 978-3-504-42049-9 Verlag Dr. Otto Schmidt, Köln www.otto-schmidt.de

Mehr

Unternehmens gegen Versorgungs

Unternehmens gegen Versorgungs Unternehmens gegen Versorgungs übergabe leistungen RA Dr Harald Kronberger Zertifikat für Europarecht (HSG) KURZÜBERBLICK Vertragliches Schuldverhältnis Rentenformen Übertragung gegen Fruchtgenuss Entgeltlich

Mehr

Beck'sches Mandatshandbuch Unternehmenskauf

Beck'sches Mandatshandbuch Unternehmenskauf Beck'sches Mandatshandbuch Unternehmenskauf von Dr. Ingolf A. Böx, Mario Hesse, Stephan Hettler, Robert Hörtnagl, Karlheinz Klug, Jörg Lips, Dr. Oliver Lücke, Joachim Rudo, Rolf-Christian Stratz, Friedbert

Mehr

Abkürzungsverzeichnis XIX. Einführung 1. A. Ziel und Gegenstand der Untersuchung 1. B. Gang der Untersuchung 2

Abkürzungsverzeichnis XIX. Einführung 1. A. Ziel und Gegenstand der Untersuchung 1. B. Gang der Untersuchung 2 Inhaltsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis XIX Einführung 1 A. Ziel und Gegenstand der Untersuchung 1 B. Gang der Untersuchung 2 1. Kapitel Begriff und Rechtsnatur der betrieblichen Altersversorgung 5 A.

Mehr

Checkliste - Vor- und Nachteile der einzelnen Rechtsformen

Checkliste - Vor- und Nachteile der einzelnen Rechtsformen Checkliste - Vor- und Nachteile der einzelnen Rechtsformen Zweck Gründer 1 Person Mindestens 2 Personen Mindestens 2 Personen 1 Person 1 Person Gründungskosten Gering Gering Gering Mittel Mittel Verwaltungskosten

Mehr

Inhaltsübersicht VII. Autorenverzeichnis XIII. Abkürzungsverzeichnis XV. Kapitel 1 Die Aufnahme des Mandats. Hubert Salmen 1 Das anwaltliche Mandat 1

Inhaltsübersicht VII. Autorenverzeichnis XIII. Abkürzungsverzeichnis XV. Kapitel 1 Die Aufnahme des Mandats. Hubert Salmen 1 Das anwaltliche Mandat 1 Inhaltsübersicht VII Inhaltsübersicht Inhaltsübersicht Inhaltsübersicht Autorenverzeichnis XIII Abkürzungsverzeichnis XV Kapitel 1 Die Aufnahme des Mandats Hubert Salmen 1 Das anwaltliche Mandat 1 Christoph

Mehr

Unternehmerische Tätigkeit in Österreich Relevante Aspekte des österreichischen Rechts

Unternehmerische Tätigkeit in Österreich Relevante Aspekte des österreichischen Rechts Unternehmerische Tätigkeit in Österreich Relevante Aspekte des österreichischen Rechts Ronald Frankl Head of Corporate, M&A and Capital Markets München, 19.9.2013 Head of Corporate, M&A and Capital Markets

Mehr

Inhaltsverzeichnis VII

Inhaltsverzeichnis VII Inhaltsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis... Literaturverzeichnis... Kapitel 1. Unternehmen als Gegenstand des Rechtsverkehrs XVII XXIII I. Anlässe für Unternehmensverkäufe und -käufe... 1 1. Persönliche

Mehr

Anti-Korruptions-Compliance

Anti-Korruptions-Compliance Mark Pieth Dr. iur., Professor an der Universität Basel Anti-Korruptions-Compliance Praxisleitfaden für Unternehmen Inhaltsverzeichnis Vorwort... V Dank... VI Inhaltsverzeichnis...VII Literaturverzeichnis...

Mehr

Drum prüfe, wer sich ewig bindet... Mergers & Acquisitions Glücksfall oder Unfall?

Drum prüfe, wer sich ewig bindet... Mergers & Acquisitions Glücksfall oder Unfall? Drum prüfe, wer sich ewig bindet... Mergers & Acquisitions Glücksfall oder Unfall? Christian Stambach 2. Ostschweizer GrassFORUM 2012 St. Gallen, 14. Mai 2012 Vom Fach «Was reden die da?» Neulich an einem

Mehr

Kauf nicht kotierter Aktien. Mergers & Acquisitions Herbstsemester 2015 Präsentation Manuel Frei

Kauf nicht kotierter Aktien. Mergers & Acquisitions Herbstsemester 2015 Präsentation Manuel Frei Kauf nicht kotierter Aktien Mergers & Acquisitions Herbstsemester 2015 Präsentation Manuel Frei Sachverhalt Beteiligung im PV Seller 1 Seller 2 100% Verkauf der Anteile der Z. AG Geschäftsführer H Z. AG

Mehr

Eckart, Köster & Kollegen Rechtsanwälte

Eckart, Köster & Kollegen Rechtsanwälte Eckart, Köster & Kollegen Rechtsanwälte Unternehmenskauf Unternehmensverkauf Der typische Ablauf einer Unternehmenstransaktion Disclaimer: Diese Zusammenstellung beinhaltet keine auf den Einzelfall zugeschnittenen

Mehr

Die Transaktion. Wintersemester 2010 / 2011

Die Transaktion. Wintersemester 2010 / 2011 Die Transaktion Wintersemester 2010 / 2011 Literatur: Handbuch Unternehmenskauf Wolfgang Hölters, EUR 149,00, 7. Auflage, Verlag Dr. Otto Schmidt Unternehmenskauf in Recht und Praxis: Rechtliche und steuerliche

Mehr

Beck'sches Mandatshandbuch Erbrechtliche Unternehmensnachfolge

Beck'sches Mandatshandbuch Erbrechtliche Unternehmensnachfolge Beck'sches Mandatshandbuch Erbrechtliche Unternehmensnachfolge von Prof. Dr. Wolfgang Burandt, Wolfgang Folger, Claudia Gruber, Dr. Katrin Hesse, Stefan Hoff, Volker Lübke, Dirk Voges, Andreas Wilhelm

Mehr

Nachfolge 2013+ Verträge, Haftungen und weitere rechtliche Aspekte der Betriebsnachfolge. Mag a Renée Haselsteiner. 05. März 2012

Nachfolge 2013+ Verträge, Haftungen und weitere rechtliche Aspekte der Betriebsnachfolge. Mag a Renée Haselsteiner. 05. März 2012 Nachfolge 2013+ Verträge, Haftungen und weitere rechtliche Aspekte der Betriebsnachfolge 05. März 2012 Mag a Renée Haselsteiner Abteilung Rechtspolitik Übergabeziele maximaler Erlös für den Übergeber minimale

Mehr

Der Inhalt in Kürze. Kapitel 1: Einführung. Kapitel 2: Target finden und prüfen. Kapitel 3: Due Diligence

Der Inhalt in Kürze. Kapitel 1: Einführung. Kapitel 2: Target finden und prüfen. Kapitel 3: Due Diligence Der Inhalt in Kürze Kapitel 1: Einführung Das Einführungskapitel behandelt kurz den relevanten Rechtsrahmen, allgemeine Themen und zentrale Definitionen. Kapitel 2: Target finden und prüfen Ein kaufinteressiertes

Mehr

Rechtliche Grundlagen der Projektentwicklung Dr. jur. Torsten Grothmann

Rechtliche Grundlagen der Projektentwicklung Dr. jur. Torsten Grothmann Dr. jur. Torsten Grothmann Lehrstuhl für Bauprozessmanagement und Immobilienentwicklung Univ.-Prof. Dr.-Ing. Josef Zimmermann Kapitel 0: Immobilien im deutschen Rechtssystem 0 Immobilien im deutschen Rechtssystem

Mehr

Inhaltsübersicht. Vorwort... Inhaltsverzeichnis... Abkürzungsverzeichnis... Literaturverzeichnis...

Inhaltsübersicht. Vorwort... Inhaltsverzeichnis... Abkürzungsverzeichnis... Literaturverzeichnis... Vorwort... Inhaltsverzeichnis... Abkürzungsverzeichnis... Literaturverzeichnis... V XIII XXXI XXXIX 1. Kapitel: Überblick über die Berichtigungstatbestände... 1 2. Kapitel: Auslöser für strafrechtliche

Mehr

Unternehmenskauf und -verkauf. 14. April 2011 18.00 Uhr Porsche Zentrum Berlin-Potsdam

Unternehmenskauf und -verkauf. 14. April 2011 18.00 Uhr Porsche Zentrum Berlin-Potsdam Unternehmenskauf und -verkauf 14. April 2011 18.00 Uhr Porsche Zentrum Berlin-Potsdam 1 Juristische Fragen beim Unternehmenskauf und verkauf: handfeste Lösung für die unternehmerische Praxis Rechtsanwalt

Mehr

Steuerrechtlich Optimierung von Unternehmenstransaktionen - Donnerstag den 17.07.2014 in München

Steuerrechtlich Optimierung von Unternehmenstransaktionen - Donnerstag den 17.07.2014 in München Steuerrechtlich Optimierung von Unternehmenstransaktionen - Donnerstag den 17.07.2014 in München Dr. Ralph Obermeier Rechtsanwalt Fachanwalt für Steuerrecht Inhalt: 1. Unternehmenstransaktionen - Steuern

Mehr

Aktuelle Fragen zu Verkaufsprozessen und zur SPA Gestaltung

Aktuelle Fragen zu Verkaufsprozessen und zur SPA Gestaltung 17. November 2011 Aktuelle Fragen zu Verkaufsprozessen und zur SPA Gestaltung Präsentation für 9. Deutschen Corporate M&A Kongress, München Dr. Axel Goetz Dr. Christian von Wistinghausen Seite 2 Inhalt

Mehr

Hightech-Starter Lounge

Hightech-Starter Lounge Hightech-Starter Lounge Unternehmensverkauf und Due Diligence 1 1. Einordnung der Due Diligence in den Transaktionsprozess 2. Einbindung von Partnern in den Transaktionsprozess 3. Vorbereitung der Due

Mehr

Der Unternehmenskauf

Der Unternehmenskauf Aktuelles Recht für die Praxis Der Unternehmenskauf Gesamtdarstellung der zivil- und steuerrechtlichen Vorgänge von Prof. Wilhelm Beisel, Dr. Hans-Hermann Klumpp, Dr. Daniel Beisel, Jutta Theysohn-Wadle

Mehr

Repetitorium aus Personengesellschaftsrecht

Repetitorium aus Personengesellschaftsrecht Repetitorium aus Personengesellschaftsrecht Univ.-Ass. Dr. Julia Told julia.told@univie.ac.at Rep PersG Told 1 Übersicht Personengesellschaften 1. Allgemeines 2. GesBR ( 1175 ff ABGB) 3. OG ( 105 ff UGB)

Mehr

Fragen des Lizenzvertragsrechts bei Unternehmenskäufen

Fragen des Lizenzvertragsrechts bei Unternehmenskäufen Fragen des Lizenzvertragsrechts bei Unternehmenskäufen Dr. Kai Westerwelle April 2007 Sitzung des DGRI-Fachausschusses Vertragsrecht am 20.04.2007, Stuttgart Einleitung Es ist unmöglich, alle Konstellationen

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Literaturverzeichnis...XXV. Abkürzungsverzeichnis... XLI. 1. Kapitel - Einleitung...1

Inhaltsverzeichnis. Literaturverzeichnis...XXV. Abkürzungsverzeichnis... XLI. 1. Kapitel - Einleitung...1 Inhaltsverzeichnis Literaturverzeichnis...XXV Abkürzungsverzeichnis... XLI 1. Kapitel - Einleitung...1 1.1. Überschussbeteiligung...5 1.2. Rückkaufswerte...8 1.3. Transparenz durch Beratung und Information...9

Mehr

Grenzüberschreitende Umstrukturierung von Europäischen Aktiengesellschaften

Grenzüberschreitende Umstrukturierung von Europäischen Aktiengesellschaften Grenzüberschreitende Umstrukturierung von Europäischen Aktiengesellschaften Steuerliche Konsequenzen in Deutschland und Großbritannien Von Dipl.-Ök. Dr. Carsten Lange ERICH SCHMIDT VERLAG INHALTSVERZEICHNIS

Mehr

Nachfolge-Gespräche. Recht und Unternehmensbewertung. Von der Idee zum Erfolg. Dienstag, 30. November 2010. Mag. Roman Weiß, MBA

Nachfolge-Gespräche. Recht und Unternehmensbewertung. Von der Idee zum Erfolg. Dienstag, 30. November 2010. Mag. Roman Weiß, MBA Nachfolge-Gespräche Recht und Unternehmensbewertung Dienstag, 30. November 2010 Mag. Roman Weiß, MBA Übergabeformen und deren steuerliche Maßnahmen, Unternehmensbewertung Unternehmensnachfolge Überblick

Mehr

Die Besteuerung von Optionsgeschäften

Die Besteuerung von Optionsgeschäften Die Besteuerung von Optionsgeschäften von Dipl.-Kfhn. Dr. jun Rainer Schick Rechtsanwalt 1998 Verlag DnOttoSchmidt Köln Inhaltsübersicht Vorwort Inhaltsverzeichnis., Abbildungs- und Tabellenverzeichnis

Mehr

Inhaltsübersicht Herausgeber / Autoren Abkürzungsverzeichnis

Inhaltsübersicht Herausgeber / Autoren Abkürzungsverzeichnis Inhaltsübersicht Herausgeber / Autoren Abkürzungsverzeichnis VII IX XXI Teil 1: Einleitung 1 1 Der Wunsch nach dem Weiterbestand des Lebenswerkes 1 2 Wirtschaftliche Bedeutung der Unternehmensnachfolgen

Mehr

Buse Heberer Fromm Rechtsanwalt Nezih Ülkekul Vortrag am 05.05.2011 in Vilnius

Buse Heberer Fromm Rechtsanwalt Nezih Ülkekul Vortrag am 05.05.2011 in Vilnius Buse Heberer Fromm Rechtsanwalt Nezih Ülkekul Vortrag am 05.05.2011 in Vilnius Thema des Vortrags Freier Arbeitsmarkt in Deutschland neue Möglichkeiten für die litauischen Exporteure Rechtliche Rahmenbedingungen

Mehr

Mergers & Acquisitions Chancen für Unternehmensnachfolge und Wachstum im Mittelstand

Mergers & Acquisitions Chancen für Unternehmensnachfolge und Wachstum im Mittelstand Mergers & Acquisitions Chancen für Unternehmensnachfolge und Wachstum im Mittelstand Wiehl, Dienstag 12. April 2011 Dipl.-Kfm. Andreas Stamm Wirtschaftsprüfer / Steuerberater Partner Seite 1 Inhalt I.

Mehr

Teil A: Grundlagen des M&A-Management... 1

Teil A: Grundlagen des M&A-Management... 1 Vorwort... V Teil A: Grundlagen des M&A-Management... 1 1 Einführung... 5 1.1 Bedeutung von Mergers & Acquisitions... 6 1.2 Aufbau des Lehrbuches... 7 2 Begriff, Formen und Ausprägungen von Mergers & Acquisitions...

Mehr

Besteuerung von auf dem Zweitmarkt erworbenen deutschen Lebensversicherungen

Besteuerung von auf dem Zweitmarkt erworbenen deutschen Lebensversicherungen Europäische Hochschulschriften. Reihe 2: Rechtswissenschaft 5013 Besteuerung von auf dem Zweitmarkt erworbenen deutschen Lebensversicherungen Bearbeitet von Sebastian Böhm 1. Auflage 2010. Taschenbuch.

Mehr

Erwerb von Beteiligungen an russischen Gesellschaften

Erwerb von Beteiligungen an russischen Gesellschaften Erwerb von Beteiligungen an russischen Gesellschaften Russland: Aufbau von Vertriebs- und Produktionsstandorten 18. Mai 2011 Industrie- und Handelskammer Potsdam Clemens Schlotter LL.M., Partner Based

Mehr

III INHALTSVERZEICHNIS

III INHALTSVERZEICHNIS III INHALTSVERZEICHNIS ABKÜRZUNGSVERZEICHNIS... IX ABSTRAKT... 1 1 EINFÜHRUNG... 3 KAPITEL I... 7 2 DEFINITION DES VORVERTRAGES, BEGRIFF, RECHTSNATUR UND GRUNDLAGEN... 7 Teil 1 Deutschland... 8 Teil 2

Mehr

Weitere Informationen unter www.otto-schmidt.de

Weitere Informationen unter www.otto-schmidt.de Weitere Informationen unter www.otto-schmidt.de Leseprobe zu Heuser/Theile (Hrsg.) IFRS-Handbuch Einzel und Konzernabschluss 5. neu bearbeitete Auflage, 2012, 1520 Seiten, gebunden, 16 x 24cm ISBN 978

Mehr

Der Unternehmenskauf

Der Unternehmenskauf Aktuelles Recht für die Praxis Der Unternehmenskauf Gesamtdarstellung der zivil- u. steuerrechtlichen Vorgänge einschl. gesellschafts-, arbeits- u. kartellrechtlicher Fragen bei der Übertragung eines Unternehmens

Mehr

Referenzmandate Umstrukturierungen / Privatisierungen / Gesellschaftsrecht

Referenzmandate Umstrukturierungen / Privatisierungen / Gesellschaftsrecht - 1 Referenzmandate Umstrukturierungen / en / Gesellschaftsrecht 2015 Juristische Beratung und Begleitung der Beteiligung einer ausländischen Private Equity-Gesellschaft, rechtliche Strukturierung, Beteiligung,

Mehr

Praxishandbuch der GmbH-Geschäftsführung

Praxishandbuch der GmbH-Geschäftsführung Praxishandbuch der GmbH-Geschäftsführung von Dr. Frank Oppenländer, Dr. Thomas Trölitzsch, Dr. Thomas Baumann, Prof. Dr. Tim Drygala, Dr. Carsten Jaeger, Dr. Jens Kaltenborn, Bernhard Steffan, Prof. Dr.

Mehr

Bestellung der Organe

Bestellung der Organe Bestellung der Organe Geschäftsführer Einer oder mehrere Gesellschafter können schon im GV zu Gf bestellt werden Sonst Beschluss des Gesellschafter mit einfacher Mehrheit Auch Nicht-Gesellschafter (Fremdorganschaft)

Mehr

Sachmängelhaftung beim Unternehmenskauf nach deutschem und türkischem Kauf recht

Sachmängelhaftung beim Unternehmenskauf nach deutschem und türkischem Kauf recht Ismail Gökhan Esin Sachmängelhaftung beim Unternehmenskauf nach deutschem und türkischem Kauf recht Unter besonderer Berücksichtigung der Verkäuferpflichten PETER LANG Europäischer Verlag der Wissenschaften

Mehr

Inhalt A Einführung B Verbraucherschutz bei Verwendung von Allgemeinen Geschäftsbedingungen

Inhalt A Einführung B Verbraucherschutz bei Verwendung von Allgemeinen Geschäftsbedingungen A Einführung... 1 I. Die Stellung des Verbraucherschutzrechtes im Privatrecht... 1 1. Sonderregeln zum Schutz des Verbrauchers... 1 2. Verbraucherschutz außerhalb des Anwendungsbereichs der Sonderregeln...

Mehr

UNTERNEHMENSNACHFOLGE M&A-TRANSAKTIONEN

UNTERNEHMENSNACHFOLGE M&A-TRANSAKTIONEN 1 UNTERNEHMENSNACHFOLGE M&A-TRANSAKTIONEN BASICS UND FALLBEISPIEL 2 Agenda: 1. Unternehmensübernahmen in den Jahren 2014 bis 2018 2. Verkaufsstrategie und Vorgehensplanung 3. Käufermarktanalyse und Festlegung

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Teil 1: Konsortialvertrag 1

Inhaltsverzeichnis. Teil 1: Konsortialvertrag 1 Inhaltsverzeichnis Teil 1: Konsortialvertrag 1 I. Einleitung 3 II. Grundformen der Konsortialkredite 5 III. Arten/Gestaltungsalternativen 5 1. Zentraler Konsortialkredit/echter Konsortialkredit 5 2. Dezentraler

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1. Kapitel Einleitung. 2. Kapitel Die Selbstanzeige in der Beratungssituation: Was ist abzuklären? VII

Inhaltsverzeichnis. 1. Kapitel Einleitung. 2. Kapitel Die Selbstanzeige in der Beratungssituation: Was ist abzuklären? VII Vorwort... V Abkürzungsverzeichnis... XV Literaturauswahl... XXI 1. Kapitel Einleitung I. ZahlenundFakten... 1 II. Die Neuregelung der Selbstanzeige 2015........................... 3 2. Kapitel Die Selbstanzeige

Mehr

RECHTSFORMWAHL UND STEUERLICHE RAHMENBEDINGUNGEN

RECHTSFORMWAHL UND STEUERLICHE RAHMENBEDINGUNGEN Eugen-Belz-Straße 13 83043 Bad Aibling 08061/4904-0 Orleansstraße 6 81669 München 089/41129777 kanzlei@haubner-stb.de RECHTSFORMWAHL UND STEUERLICHE RAHMENBEDINGUNGEN Existenz 2014, KU KO Rosenheim am

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... Inhaltsübersicht... Abkürzungsverzeichnis...

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... Inhaltsübersicht... Abkürzungsverzeichnis... Vorwort... Inhaltsübersicht... Abkürzungsverzeichnis... V VII XIX 1. Kapitel Der Erbfall: Was ist jetzt zu tun?... 1 I. Alles rund um die Beerdigung... 1 II. Welche Kosten entstehen und wer hat sie zu

Mehr

Die schlimmsten Fehler bei der Unternehmensgründung und -führung aus rechtlicher Sicht

Die schlimmsten Fehler bei der Unternehmensgründung und -führung aus rechtlicher Sicht Die schlimmsten Fehler bei der Unternehmensgründung und -führung aus rechtlicher Sicht Dr. Ewald Volhard Rechtsanwalt Burgplatz 7, 04109 Leipzig +49-341-2149-0 ewald.volhard@svbl.de Die schlimmsten Fehler

Mehr

Online Schiedsgerichtsbarkeit in Deutschland und den USA

Online Schiedsgerichtsbarkeit in Deutschland und den USA Online Schiedsgerichtsbarkeit in Deutschland und den USA Andreas Splittgerber 2002 Inhaltsübersicht 1. Kapitel: Einführung...1 I. Die Verbreitung des Internets...1 II. Streitigkeiten im Internet und deren

Mehr

I. II. I. II. III. IV. I. II. III. I. II. III. IV. I. II. III. IV. V. I. II. III. IV. V. VI. I. II. I. II. III. I. II. I. II. I. II. I. II. III. I. II. III. IV. V. VI. VII. VIII.

Mehr

Inhaltsverzeichnis. A. Warum die Regelung der Unternehmensnachfolge so wichtig ist... 11

Inhaltsverzeichnis. A. Warum die Regelung der Unternehmensnachfolge so wichtig ist... 11 Inhaltsverzeichnis A. Warum die Regelung der Unternehmensnachfolge so wichtig ist..................... 11 1. Wo der geeignete Nachfolger herkommen kann.............................. 11 1.1 Der Junior als

Mehr

Gegenleistung bei Angeboten

Gegenleistung bei Angeboten Gegenleistung bei Angeboten I. Regelungsmaterie: - 31 WpÜG, 3-7 WpÜG-AngVO II. Regelungsgegenstand: - Bestimmung der Art und Höhe der mindestens zu gewährleistenden Gegenleistung III. Anwendungsbereich:

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1. Teil. Gesetzesnormen des HGB mit Kommentierung... 13

Inhaltsverzeichnis. 1. Teil. Gesetzesnormen des HGB mit Kommentierung... 13 Inhalt Inhaltsverzeichnis Vorwort... V Benutzungshinweise... XIII Abkürzungsverzeichnis (einschließlich einzelner juristischer Werke)...XVII Gesetzestext 54, 55, 84 92 c HGB, Art. 29 a EGHGB... 1 1. Teil.

Mehr

Die richtige Rechtsform für Ihr Unternehmen. Dipl.-Betriebswirt (FH) / steuerberater ROGER GÖLZ Bensheim mail@mehr-beratung.de Tel.

Die richtige Rechtsform für Ihr Unternehmen. Dipl.-Betriebswirt (FH) / steuerberater ROGER GÖLZ Bensheim mail@mehr-beratung.de Tel. Die richtige Rechtsform für Ihr Unternehmen Dipl.-Betriebswirt (FH) / steuerberater ROGER GÖLZ Bensheim mail@mehr-beratung.de Tel. 06251/ 70 19 10 Brauche ich überhaupt eine bestimmte Rechtsform? Neugründungen

Mehr

Analyse der Vorteilhaftigkeit. Leasing und kreditfinanziertem. Michael Beigler. Eine Untersuchung unter Berücksichtigung. 4Ü Springer Gabler RESEARCH

Analyse der Vorteilhaftigkeit. Leasing und kreditfinanziertem. Michael Beigler. Eine Untersuchung unter Berücksichtigung. 4Ü Springer Gabler RESEARCH Michael Beigler Analyse der Vorteilhaftigkeit zwischen Leasing und kreditfinanziertem Kauf Eine Untersuchung unter Berücksichtigung von Investoren, Leasinggesellschaften und Banken Mit einem Geleitwort

Mehr

Gesetz betreffend die Gesellschaften mit beschränkter Haftung: GmbHG

Gesetz betreffend die Gesellschaften mit beschränkter Haftung: GmbHG Gesetz betreffend die Gesellschaften mit beschränkter Haftung: GmbHG Kommentar von em. Prof. Heinz Rowedder, Prof. Dr. Christian Schmidt-Leithoff, Hans Jürgen Schaal, Dr. Alfred Bergmann, Dr. Andreas Pentz,

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1 Gang und Ziel der Untersuchung 17. 2 Grundbegriffe des Unternehmenskaufrechts 21

Inhaltsverzeichnis. 1 Gang und Ziel der Untersuchung 17. 2 Grundbegriffe des Unternehmenskaufrechts 21 Inhaltsverzeichnis Einführung 17 1 Gang und Ziel der Untersuchung 17 2 Grundbegriffe des Unternehmenskaufrechts 21 I. Kaufobjekt Unternehmen 21 II. Arten des Unternehmenskaufs 23 1. Asset Deal 24 2. Share

Mehr

Der Basistarif der privaten Krankenversicherung

Der Basistarif der privaten Krankenversicherung Versicherungswissenschaften an der Universität Frankfurt am Main Band 25 Begründet von Herausgeber Professor Dr. Wolfgang Müller Professor Dr. Manfred Wandt Der Basistarif der privaten Krankenversicherung

Mehr

Kauf und Verkauf von Unternehmen und Beteiligungen (11. Juni 2013)

Kauf und Verkauf von Unternehmen und Beteiligungen (11. Juni 2013) Kauf und Verkauf von Unternehmen und Beteiligungen (11. Juni 2013) Dr. Siegfried Eden, WP/StB/RA Volker Stroot, RA/FA f. StR/StB Agenda 1. Übersicht 2. Aufnahme Vertragsverhandlungen 3. Letter of Intent

Mehr

Kai Disselbeck. Die Industrialisierung von Banken am Beispiel des Outsourcings

Kai Disselbeck. Die Industrialisierung von Banken am Beispiel des Outsourcings Kai Disselbeck Die Industrialisierung von Banken am Beispiel des Outsourcings Fritz Knapp Verlag Frankfurt am Main V I Inhaltsübersicht 1 Einführung... 1 1.1 Problemstellung...1 1.2 Stand der wissenschaftlichen

Mehr

Körperschaft (Personenverbindung mit Rechtspersönlichkeit) zwingend ausschliessliche Haftung der Gesellschaft (Art. 772 Abs. 1 Satz 3, Art.

Körperschaft (Personenverbindung mit Rechtspersönlichkeit) zwingend ausschliessliche Haftung der Gesellschaft (Art. 772 Abs. 1 Satz 3, Art. Charakterisierung der GmbH aufgrund der Unterscheidungsmerkmale von Gesellschaftsformen Körperschaft (Personenverbindung mit Rechtspersönlichkeit) zwingend ausschliessliche Haftung der Gesellschaft (Art.

Mehr

A. Der zeitliche Ablauf

A. Der zeitliche Ablauf A. Der zeitliche Ablauf Die ersten Kontakte zwischen Verkäufer und Käufer sind zumeist über einen Unternehmensmakler zustande gekommen. Das kann eine Investmentbank sein, eine Consultingfirma, die Corporate

Mehr

Der Unternehmenskauf

Der Unternehmenskauf Der Unternehmenskauf Gesamtdarstellung der zivil- und steuerrechtlichen Vorgänge einschließlich gesellschafts-, arbeite- und kartellrechtlicher Fragen bei der Übertragung eines Unternehmens Prof. Wilhelm

Mehr

M&A Lehrgang 2010 Frankfurt. P+P Training GmbH www.pptraining.de

M&A Lehrgang 2010 Frankfurt. P+P Training GmbH www.pptraining.de M&A Lehrgang 2010 Frankfurt P+P Training GmbH www.pptraining.de Sehr geehrte Damen und Herren, wir laden Sie herzlich zu unserem M&A Lehrgang 2010 ein. Nach dem großen Erfolg des letztjährigen Lehrgangs

Mehr

Webinar Praxis-Akademie Corporate/M&A 2013/2014

Webinar Praxis-Akademie Corporate/M&A 2013/2014 Webinar 2013/2014 Erfolgsfaktoren bei Gestaltung und Durchführung von Carve-Outs Donnerstag, 28. November 2013 Dr. Holger Fröhlich, Rechtsanwalt Vice President, Robert Bosch GmbH, Stuttgart Gerwin Zott,

Mehr

Inhalt. Ausdruck vom 4.6.2008

Inhalt. Ausdruck vom 4.6.2008 Inhalt Vorwort 1 I. Dramatische Ethik was ist das? 5 II. Menschliches Handeln in seiner dramatischen Wirkungsgeschichte 11 1. Von der Grundspannung im Wesen der Freiheit 11 2. Der Kampf ums Dasein 14 3.

Mehr

MUSTERKAUFVERTRAG FÜR DEN UNTERNEHMENSERWERB. Auflage 1 RECHTSINFO

MUSTERKAUFVERTRAG FÜR DEN UNTERNEHMENSERWERB. Auflage 1 RECHTSINFO MUSTERKAUFVERTRAG FÜR DEN UNTERNEHMENSERWERB Auflage 1 RECHTSINFO März 2007 Impressum Wirtschaftskammer Wien Verlags- und Herstellungsort: Wien 1010 Wien, Stubenring 8-10 Es wird darauf verwiesen, dass

Mehr

Die zivilrechtliche und strafrechtliche Verantwortung von Managern und Aufsichtsräten 1. I. Die zivilrechtlichen Grundlagen der Haftung 1

Die zivilrechtliche und strafrechtliche Verantwortung von Managern und Aufsichtsräten 1. I. Die zivilrechtlichen Grundlagen der Haftung 1 VII Abkürzungsverzeichnis XIII Teil 1 Die zivilrechtliche und strafrechtliche Verantwortung von Managern und Aufsichtsräten 1 I. Die zivilrechtlichen Grundlagen der Haftung 1 A Umfang der zivilrechtlichen

Mehr

GmbH Zweck und Charakteristika I

GmbH Zweck und Charakteristika I GmbH Zweck und Charakteristika I Haftungsbeschränkung für den Mittelstand Förderung der Risikobereitschaft Erstmals in Deutschland 1892, 1906 in Ö Juristische Person Haftung nur mit dem Gesellschaftsvermögen

Mehr

INFORMATIONSBLATT. für GmbH-Gründung

INFORMATIONSBLATT. für GmbH-Gründung INFORMATIONSBLATT für GmbH-Gründung 1 I. Vorgründungsstadium: Alle für Rechnung der GmbH vor Registrierung im Firmenbuch abgeschlossenen Rechtsgeschäfte können nur von sämtlichen Gesellschaftern persönlich

Mehr

Dr. Andreas Binder Universität St. Gallen. Rechtliche Aspekte bei Unternehmensübernahmen

Dr. Andreas Binder Universität St. Gallen. Rechtliche Aspekte bei Unternehmensübernahmen Dr. Andreas Binder Universität St. Gallen Rechtliche Aspekte bei Unternehmensübernahmen 2003 2 Binder - Rechtliche Aspekte bei Unternehmensübernahmen 1 Inhaltsverzeichnis I. Einleitung 14 1. Präsentation

Mehr

Rechte und Pflichten eines GmbH-Geschäftsführers

Rechte und Pflichten eines GmbH-Geschäftsführers Rechte und Pflichten eines GmbH-Geschäftsführers Dr. Klaus Dumser Rechtsanwalt Steuerberater Wirtschaftsjurist (Univ. Bayreuth) Rechtsanwälte Steuerberater Wirtschaftsprüfer Unternehmensberater Gliederung

Mehr

Münchner Juristische Beiträge Band 56. Georgios Dionysopoulos

Münchner Juristische Beiträge Band 56. Georgios Dionysopoulos Münchner Juristische Beiträge Band 56 Georgios Dionysopoulos Werbung mittels elektronischer Post, Cookies und Location Based Services: Der neue Rechtsrahmen Eine komparative Betrachtung der elektronischen

Mehr