PREUSS REAL ESTATE MANAGEMENT GMBH. Die Aufgabe der Due Diligence im Rahmen des Transaktionsmanagements.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "PREUSS REAL ESTATE MANAGEMENT GMBH. Die Aufgabe der Due Diligence im Rahmen des Transaktionsmanagements."

Transkript

1 Die Aufgabe der Due Diligence im Rahmen des Transaktionsmanagements. Schloss-Arkaden Braunschweig Ein Projekt der Credit Suisse Asset Management PREUSS REAL ESTATE MANAGEMENT GMBH

2 Einsatzfelder Die Aufgabe der Due Diligence im Rahmen des Transaktionsmanagements. 1. Einsatzfelder der Due Diligence Seite 2 Es gibt keine normgerechte Definition des Begriffes Due Diligence. Die Bezeichnung entstammt der US-amerikanischen Transaktionspraxis. Due Diligence bezeichnet die gebotene Sorgfalt, mit der beim Kauf bzw. Verkauf von Unternehmensbeteiligungen oder Immobilien das Vertragsobjekt im Vorfeld der Akquisitionen geprüft wird. Due- Diligence-Prüfungen beinhalten insbesondere eine systematische Stärken-/Schwächen-Analyse des Kaufobjektes, eine Analyse der mit dem Kauf verbundenen Risiken sowie eine fundierte Bewertung des Objektes. Gegenstand der Prüfungen sind kaufmännische, rechtliche, steuerliche und technische Risiken. Gezielt wird nach Risiken gesucht, insbesondere nach Sachverhalten, die einem Kauf entgegenstehen könnten z.b. Altlasten beim Grundstückskauf oder ungeklärte Markenrechte beim Unternehmenskauf. Die Risiken in den Projekten sind individuell sehr unterschiedlich. Entwicklungsrisiko, Standort nicht adäquat für vorgesehene Nutzung, Prognostizierte Marktentwicklungen treten nicht ein, Nutzung nicht marktgerecht, Planung nicht marktgerecht, Das Projekt stellt sich nachträglich als nicht durchführbar oder nicht wirtschaftlich heraus Boden-, Baugrundrisiko, Altlasten, Kontaminationen, Kampfmittel, Eingeschränkte Tragfähigkeit, Grundwasser Genehmigungsrisiko, Baugenehmigung wird nicht erteilt, Auflagen durch die Bauaufsichtsbehörde, Einwände von Nachbarn Vertrags- und Gewährleistungsrisiko, Planungsmängel, Baumängel Zeitrisiko, Überschreitung der geplanten Entwicklungsdauer, Überschreitung des geplanten Fertigstellungstermins, Überschreitung der geplanten Vermarktungsdauer Finanzierungsrisiko, Unzureichende Eigenkapitalausstattung, Zinsänderungsrisiko, Belastungen durch zeitliche Verzögerungen Kostenrisiko, Zusätzliche Kosten durch zeitliche Verzögerungen, Nachträgliche Planungsänderungen, Ungenaue Ausschreibung, Nachträge Standort- und Vermarktungsrisiko, Unterschreitung der Planverkäufe/Planvermietungen, Unterschreitung der geplanten Verkaufspreise/Mieterlöse, Längere Bestandshaltung bewirkt zusätzliche Kosten

3 Erkannte Risiken sind dann entweder Auslöser für einen Abbruch der Verhandlungen oder Grundlage einer vertraglichen Berücksichtigung in Form von Preisabschlägen oder Garantien. Der Begriff Due Diligence beschreibt dabei auch die darin steckenden, interaktiv ablaufenden Prüfungsprozesse allumfassend, die von den ersten Vorüberlegungen zur Investition bis zum Abschluss des Kaufvertrages reichen. Die Aufgaben der Immobilienbewertung sind von nachfolgend dargestellten Leistungen nicht erfasst. Die von uns zu erbringenden Aufgaben ergeben sich aus der jeweils gegebenen Ausgangssituation, allerdings insbesondere aus der investorseitigen Bedarfsfrage, sich in der Erbringung dieser Aufgabe von Dienstleistern unterstützen zu lassen. Die in den einzelnen Fällen notwendigen Leistungen sind originäre Kernaufgaben eines Investors, die er dann delegiert, wenn sein eigener fachlicher Hintergrund nicht ausreicht oder aus Kapazitätsgründen Unterstützungsbedarf besteht. Dies betrifft häufig die rechtlichen, steuerlichen und technischen Fragestellungen. Das Management der Prozesse, d.h. die Rekrutierung der externen Fachleute, die Steuerung des Gesamtablaufes und letztlich die Führung des Gesamtprozesses verbleibt in der Regel beim Investor. Unser Einsatzfeld bezieht sich also im Bedarfsfall auf eine stabsstellenorientierte Unterstützung in der Administration des Investors. Die Erbringung der technischen Due Diligence erfordert abgesichertes Fachwissen in allen Bereichen der Planung/ Ausführung und insbesondere das Gespür für die Gesamtzusammenhänge des Projektes, des gegebenen Umfeldes und der Projektbeteiligten. Ferner sind in Abhängigkeit vom Projekttyp Spezialkenntnisse von maßgeblicher Bedeutung (z.b. Einkaufszentren, Logistikgebäude, Spezialimmobilien etc.), um konzeptionelle Sachverhalte sicher beurteilen zu können. Seite 3

4 Prozessablauf 2. Wir passen den Prozessablauf an Ihre Strukturen an. Seite 4 Der Prozess ist hier als Standardablauf dargestellt und in der Zuständigkeit definiert. Dieser Ablauf kann sich je nach Auftraggeber, Projekt und Beteiligten stark unterscheiden. Er kann als grundsätzliche Vorgabe auf verschiedene Konstellationen übertragen werden. Wir passen die Einzelprozesse an Ihre Strukturen an. Abb. 1 Prozessablauf der Due Diligence mit Aufgabenzuordnung Zuständig AG Prozess 1 Auftragserteilung DD Bemerkungen PM/PL 2 Analyse differenzierter Leistungsumfang PM/PL 3 Leistungsumfang/ Schnittstellen klären ja Sonderfachleute erforderlich? PM/PL PM Auswahl/ Beauftragung 4 5 Sonderfachleute 6 nein Aufstellen, abstimmen und Kontrolle des Terminablaufplans Checkliste Bestandsgebäude/Projekt vorbereiten und spezifizieren 5. Der Terminablauf umfasst: Ortstermine Beiträge Dritter Zusammenfassung Abstimmung mit dem AG Abgabe des Endberichts PM/ Verkäufer 7 Voranfrage zu Unterlagen Data Room PM/ PL/ Sonderfachleute PM/PL Beiträge Sonderfachleute Objektanalyse vor Ort Berichterstellung inklusive Drittbeiträge 8. Analyse der Unterlagen vor Ort Einsichtnahme Data-Room Interviews Objektbegehung PM/PL 11 Entwurf DD an AG AG Freigabe ja nein PM/ PL/ Sonderfachleute AG = Auftraggeber PM = Projektmanager PL = Projektleiter 12 Abschlussbericht

5 Seite 5 Die Durchführung der Due Diligence erfordet eine eindeutige Abstimmung der Aufgaben und Prozesse. Vor der Auftragserteilung definieren wir den Prüfumfang projektindividuell und differenziert. Bei Einschaltung von weiteren Sonderfachleuten werden in Abgrenzung von deren Leistungsbildern die Schnittstellen geklärt und die Beauftragung veranlasst. Daneben werden ein Terminraster für die Durchführung der Aufgaben festgelegt und Ortstermine zur Bestandsanalyse mit dem Verkäufer abgestimmt. Checklisten sind dann nützlich, wenn diese projektindividuell angepasst werden und die Eingabe der relevanten Informationen in geeignete EDV-Lösungen erfolgt. Die bereitgestellten projektbezogenen Unterlagen werden im Data-Room einer Vollständigkeitskontrolle unterzogen und im Einzelnen geprüft. Des Weiteren erfolgen Interviews mit verschiedenen Ansprechpartnern des Verkäufers und auch den Mietern, in denen wesentliche Informationen abgegriffen werden können, um das Gesamtbild abzurunden. Wesentlich bei der Prüfung der Objektunterlagen ist die Dokumentation der geprüften Unterlagen, die deckungsgleich mit denen sein müssen, die später bei dem evtl. stattfindenden Notartermin in den Prozessablauf Eingang finden. Beispiele über die Inhalte des Startgesprächs mit Auftraggeber Ziele der Due Diligence Terminablauf (Start DD, Termin Entscheidung Ankauf/Ausstieg etc.) Festlegung der erforderlichen Beteiligten Bestehende Unterlagen/Erforderliche Unterlagen Besondere Randbedingungen Aufgabenkatalog AG-intern (GF, Einkauf, Technik etc.) Aufbauorganisation DD (interne Ansprechpartner AG, für alle extern Beteiligten, zentrale Anlaufstelle im Sinne interner Projektleiter ) Dokumentation Startgespräch Detailpräzisierungen der Leistungsbilder Abb 2 Startgespräch Due Diligence Trier-Galerie Ein Projekt der Credit Suisse Asset Management

6 Leistungsbild und Transaktionsmanagement 3. Die Leistungen werden an das konkrete Projekt angepasst. Seite 6 Das Leistungsbild strukturiert sich in die Leistungserbringung für den Käufer und den Verkäufer einer Immobilie. Je nach Konstellation sind die Interessenlage und damit auch die Aufgabenstellung unterschiedlich. Der Käufer will möglichst alle Risiken erkennen, bewerten und letztlich über Preisabzüge oder vertragliche Absicherungen kompensieren. Dem Verkäufer geht es darum, dass er das Kaufobjekt möglichst optimal präsentiert, ohne dass er damit beabsichtigt, gravierende Mängel oder bestehende Risiken zu verdecken. Die in den Transaktionsprozessen steckenden Leistungen gliedern wir in verschiedene Handlungsbereiche. Leistungsbild Due Diligence kaufmännisch, Recht, Steuern, Technik 1.0 Lage/Standort/Objektdaten-/Objektstruktur 2.0 Baurecht 3.0 Grundstück/Baugrund/Altlasten und Kontaminationen 4.0 Umgebung und Umwelt 5.0 Gebäudedaten/Objektstruktur 6.0 Erschließung (Zugänglichkeit von Gebäude und Grundstück) 7.0 Gebäudezustand außen (Fotos anfertigen!) 8.0 Technische Gebäudeausrüstung (Fotos anfertigen!) 9.0 Brandschutzeinrichtungen 10.0 Versorgung/Entsorgung/Altlasten im Gebäude 11.0 Sicherheit 12.0 Wartungsverträge und Wartungsdokumentationen für 13.0 Zukünftige Instandhaltungsmaßnahmen 14.0 Reparatur- u. Sanierungsmaßnahmen für Gebäude u. TGA 15.0 Kosten- und Ertragsstruktur 16.0 Marktfähigkeit Entwicklungsfähigkeit der Immobilie 17.0 Sonstiges 18.0 Transaktionsspezifische Prüfpunkte Verantwortlich K = Kaufm. R = Recht S = Steuern T = Technik Abb. 3 Die Aufgaben der Beteiligten müssen eindeutig definiert werden Diese Leistungsmatrix wird sowohl bei Projekten (Konzeptbeurteilung) als auch bei Bestandsobjekten angewendet. Bei Bestandsobjekten geht es neben der konzeptionellen Bewertung des Objektes auch um die Ermittlung des Gebäudezustandes. Die Komplexität liegt nun darin, dass je nach Planungsstand die Risikoeinschätzung schwieriger ist. Die Unterschiede sind in Abb. 4 zusammengefasst. Die Durchführung einer Due Diligence für Projekte erfordert eine hohe planinhaltliche Kompetenz, um funktionale Mängel des Konzeptes, Mängel in der qualitativen Konzeption frühzeitig zu erkennen, Genehmigungsrisiken zu beurteilen und die entsprechenden Schlüsse daraus zu ziehen.

7 Projektunterschiede zum Bestandsobjekt Folgerung für die Due Diligence Seite 7 Projekt noch nicht existent, Einflussmöglichkeit auf Wert des Projektes möglich Risikoeinschätzung weitaus komplexer, abhängig vom Planfortschritt/Genehmigung Probleme in der Nutzung können nicht erfragt werden, sondern müssen erkannt und prognostiziert werden Klare Vorgaben zur Erkennung von Risikopotenzialen erforderlich, hohe Kompetenz in Beurteilung der Funktionalität, Qualitätserfordernissen der jeweils vorliegenden Gebäudetypologie erforderlich Das Projekt wird durch Projektbeteiligte erst noch realisiert, deren Leistungsfähigkeit unter Umständen noch nicht nachgewiesen ist Einbringen von klaren Vorgaben in die Projektabwicklung, z. B. definiertes Projektcontrolling zur Interessenwahrnehmung Die Durchführung der DD erfordert inhaltliche Kompetenz in Fragen der Technik und Konzeption Geeignete Auswahl von Dienstleistern zur Unterstützung mit fachlich inhaltlicher Kompetenz Projekte bedürfen vielfältiger Vertragsstrukturen Der rechtlichen Bewertung hinsichtlich der Belastbarkeit der Vertragslösungen und der systemgerechten Vertragsgestaltung kommt hohe Bedeutung zu Abb. 4 Unterschiede von Projekten zu Bestandsobjekten in der Due Diligence Die Ergebnisse der durchzuführenden Bestandserfassung sind in einem Bericht zur Ermittlung des Gebäudezustandes darzustellen (Abb. 5). Unsere Leistung besteht nicht in der ausschließlichen Generierung von Informationen über den Gebäudezustand, sondern insbesondere in der Bewertung der Informationen hinsichtlich des beabsichtigten Zieles. Inhaltsverzeichnis 1.0 Auftraggeber und Aufgabenstellung 1.1 Auftraggeber 1.2 Aufgabenstellung 2.0 Executive Summary 2.1 Lage, Standort, Objektbeschreibung 2.2 Grundstück, Baugrund, Kontamination 2.3 Baugenehmigung und Nutzungsänderungsgenehmigung 2.4 Gebäudedaten 2.5 Facility Management, Anlagecontracting, Wartung 2.6 Schnittstelle Eigentümer Mieter 2.7 Reparatur und Instandhaltung/Instandsetzung 2.8 Chancen und Risiken des Projektes Abb. 5 Gliederung Ergebnisbericht

8 Leistungsbild und Transaktionsmanagement Die festgestellten Mängel am Objekt müssen fachlich und auf Kostenrelevanz bewertet werden. Seite 8 Nr. Mangel Ort Beschreibung Maßnahme Handhabung Kostenschätzung Mängelbeseitigung in Euro 001 Auf der Dachterrasse, Übergang Fachgerechtes Abdichten zur Fassade, ist der Anschluss der und Verblechen des Sockel- Abdichtung (Teerpappe) an bereiches mehreren Stellen mangelhaft ausgeführt 002 Übergang Wand/Decke Treppen-, Fachgerechtes Abdichten haus: Durchfeuchtung auf ca. 0,5m 2 zwischen Schornstein Fläche außenseitig befindet sich und Außenwand an dieser Stelle ein Schornstein, Wandtrocknung, Anstrich neu 003 Im Keller und Anlieferhof: Brandschutz: an einigen Stellen sind fachgerechtes Verschließen Kabeldurchführungen nicht (Brandschotts) von Kabelbrandschutztechnisch korrekt und Leitungsdurchführungen ausgeführt (z.b. Technikräume UG s, Anlieferhof 004 Flachdach: Gehwegplatten Neuverlegung Gehweg auf Erdmaterial verlegt platten auf Kies bei Pfützenbildung wird Erde ausgeschwemmt, Verstopfungsgefahr der Abflüsse 005 Zwei Kamine enden unterhalb Erhöhung der vorhandenen der nachträglich erstellten Kamine Schallschutzwand Abb. 6 Erfassung und Bewertung von Mängeln

9 Die Risiken werden analysiert und kostenmäßig bewertet. Seite 9 Nr. Risikobeschreibung Finanzielle Bewertung/Empfehlung 1 Mängelbeseitigungskosten gem. Anlage Euro 2 Brüstungsgeländer in den Geschossen im Bereich des Fahrtreppenauges: nicht erkennbar, ob es sich um VSG handelt (keine Scheibenkennzeichnung) entweder Eignungsnachweis (z.b. auch über eine Zustimmung im Einzelfall) durch den Verkäufer oder Austausch der Scheiben ca. 224 lfdm. x Euro = Euro // 5 Brandschutz:, Brandüberschlagbereich Nachbargebäude: geeignete Maßnahmen gegen den Brandüberschlag gem. DVNBauO 8 (4) sind nachzuweisen oder Scheiben der Fenster auszutauschen,, Zwischendecken (alle Geschosse): Sprinklerung im Bereich der Kabeltrassen notwendig, Mieterseitige Umbauten Büro/Lager/Kantine DG: Einholung einer Bestätigung eines Brandschutzsachverständigen, dass die Ausführung zum Zeitpunkt des Nutzen-Lasten-Übergangs ordnungsgemäß ist bzw. bautechnische Nachrüstung (Flurwände, Türen etc.) Summe Brandschutz // ( Euro) ( Euro) ( Euro) Euro 6 Altlasten: ggf. unvollständige Beseitigung im Altbestand während der Umbaumaßnahme Separate Bewertung 7 Anlieferhof/Zwischenlager:, Baugenehmigung von 1996 für Anlieferung liegt vor; nicht eindeutig als Lagerfläche mit entsprechend hohen Brandlasten gekennzeichnet Baugenehmigung bzw. Nutzungsänderungsgenehmigung für Lager ist vorzulegen Gesamt (ohne Ziffer 6 und 7) Euro Abb. 7 Risikodefinition und Bewertung

10 Leistungsbild und Transaktionsmanagement Die Durchführung einer Due Diligence erfordert professionelle Werkzeuge. Seite 10 Bei der Beauftragung von Leistungen der Immobilien-Due Diligence achten wir gemeinsam mit Ihnen darauf, dass die von uns abzuarbeitenden Prüffelder, die Detailtiefe der Prüfvorgänge (z.b. Stichproben oder vollständige Kontrollen) und die Art der Gewichtungen (einfache Abschätzung oder detaillierte Quantifizierung) genau festgelegt werden. Nur hierdurch lassen sich Leistungspflichten und Haftung ausformen und eingrenzen. Unser nachfolgend dargestelltes Leistungsbild beinhaltet die komplette Erbringung der Immobilien-Due-Diligence-Leistungen durch uns oder die Erbringung der Leistungen durch mehrere AN unter Steuerung und Integration durch den Investor oder uns. Das Leistungsbild gliedert sich in mehrere Phasen. Nach Abschluss der Transaktion ergibt sich dann entweder die Notwendigkeit der Bestandsoptimierung je nach vorhandener Konstellation oder bei neu zu errichtenden Projekten ein klassisches Projektcontrolling. Bestandsobjekte operatives Vorgehen/Prüfschwerpunkte, Lage Standort Objektdaten Objektstruktur, Baurecht, Grundstück Baugrund Altlasten und Kontaminationen, Umgebung und Umwelt, Gebäudedaten Objektstruktur, Nutzflächen Geschossflächen Kubatur, Flächenökonomie Flexibilität, Tiefgarage und Kellerräume, Gebäudeausstrahlung (Inaugenscheinnahme), Erschließung (Zugänglichkeit Gebäude Grundstück), Gebäudezustand außen (begleitende Fotodokumentation), Gebäudezustand innen Allgemeinbereiche, Gebäudezustand innen Büroflächen, Gewerbeflächen Läden Gastronomie wenn vorhanden, Qualität Raumkonditionierung, Technische Gebäudeausrüstung (begleitende Fotodokumentation) Abb. 8 Prüfungsschwerpunkte der Due Diligence im Überblick, Sanitär allgemein, Elektro, Heizung, Lüftung, Klimatisierung (z.b. Zentrale Einzelgeräte Fan Coils), Aufzugsanlagen, Brandschutzeinrichtungen, Wärmeschutz, Versorgung Entsorgung Altlasten im Gebäude, Sicherheit, Wartungsverträge und -dokumentationen, Zukünftige Instandhaltungsmaßnahmen, Reparatur- und Sanierungsmaßnahmen für Gebäude und TGA, Kosten- und Ertragsstruktur, Marktfähigkeit Entwicklungsfähigkeit der Immobilie, Facility Management Gebäudemanagementkonzepte, Sonstiges, Weitere Ergänzungen Anpassungen nach Bedarf Objekt

11 Unser Leistungsangebot für Käufer und Verkäufer. Beauftragung Due Diligence für Käufer und Verkäufer, Definition der zu erbringenden Gesamtleistung, Festlegung der Prüfungsdichte/Gewichtung, vertragliche Regelungen für die Leistungsdurchführung Festlegung der Aufbau- und Ablauforganisation Due Diligence für Käufer und Verkäufer, Mitwirkung bei der Auswahl der zu Beteiligenden,, Feststellung des Leistungsumfanges der zu beauftragenden Beteiligten (Organigramm), Mitwirken bei der Festlegung der Ablauforganisation (z. B. Kommunikationsstrukturen, Schnittstellen etc.), Detailpräzisierung der Leistungsbilder und Vorbereitung der Beauftragung, Definition von K.O.-Kriterien für vorzeitigen Abbruch der Due Diligence, Erstellung eines differenzierten Steuerungsterminplanes mit Einbindung aller Beteiligten, Formulierung der Anforderungen an das Dokumentenmanagement, Durchführung eines Auftaktgespräches und Zusammenfassung der Ergebnisse Transaktionsunterstützung Due Diligence für Käufer, Mitwirkung bei der Festlegung der Verhandlungsstrategie unter Berücksichtigung einer konkreten, monetären Risiken-/Chancenbetrachtung, Unterstützung des AG bei Verhandlungen zum Risikotransfer und der monetären Bewertung von Risiken, Mitwirkung beim Dokumentenmanagement bis zum Notartermin/Vertragsabschluss, Fachliche Auskunftserteilung während des Notartermins, Erstellung einer operativen To-Do-Liste anlässlich der abgeschlossenen Transaktion Due Diligence für Verkäufer, Bearbeitung projektbezogener Fragen des Käufers, Unterstützung des AG bei Verhandlungen zum Risikotransfer und der monetären Bewertung von Risiken, Mitwirkung beim Dokumentenmanagement bis zum Notartermin/Vertragsabschluss, Fachliche Auskunftserteilung während des Notartermins, Erstellung einer operativen To-Do-Liste anlässlich der abgeschlossenen Transaktion, Organisation des Data-Rooms Durchführung Due Diligence für Käufer, Abstimmung und Vereinbarung konkreter Termine (Ortstermine, Einsichtnahme Dokumente bzw. Data- Room) mit Verkäufer, Verteilung der Prüffelder und Aufgaben auf interne und externe Beteiligte, Schwerpunktorientierte Überprüfung aller Projektbereiche auf gesondert zu untersuchende Risikopotenziale, Steuerung des Gesamtprozesses der Due Diligence (Koordination und Integration der verschiedenen Prüffelder), Durchführung der DD in wirtschaftlicher, rechtlicher, steuerlicher und technischer Hinsicht gemäß definiertem Prüfraster, Koordination der verschiedenen Teilberichte zu einem strukturierten Vorabbericht (K.O.-Kriterium ja/nein), Fertigstellung eines Abschlussberichtes und Veranlassung des Abschlussgesprächs, Erstellung einer differenzierten Frageliste bzw. operativem Strategiepapier zur Abstimmung und Vorbereitung weiterer Aktivitäten Due Diligence für Verkäufer, Sichtung der bestehenden Dokumente und Datengrundlagen für das Objekt, Ableitung von erforderlichen Ergänzungen zur Dokumentation, Vorbereitung der Beauftragung und Überwachung der Ergänzung zur Dokumentation, Prüfung der Ergänzung zur Dokumentation sowie ggf. eigenständige Anpassung der Unterlagen/Daten, Strukturierung und Zusammenstellung der Bestandsunterlagen/Datenbestände nach der abgestimmten Anforderung an das Dokumentenmanagement Seite 11

12 Wir sind für Sie da sprechen Sie uns an: Dr. Norbert Preuß Gerhard Wirth Wir würden uns freuen, wenn Sie mit uns Kontakt aufnehmen. Standort München Einsteinstraße München Telefon: +49 (0) Telefax: +49 (0) Standort Rhein-Main Gutenbergstraße Weiterstadt PREUSS REAL ESTATE MANAGEMENT GMBH Ebmeyer & Ebmeyer GmbH

TECHNISCHE DUE DILIGENCE DIE GRUNDLAGE FÜR IHRE INVESTITIONSENTSCHEIDUNG

TECHNISCHE DUE DILIGENCE DIE GRUNDLAGE FÜR IHRE INVESTITIONSENTSCHEIDUNG DIE GRUNDLAGE FÜR IHRE INVESTITIONSENTSCHEIDUNG TECHNISCHE DUE DILIGENCE IMMOBILIEN-SCREENING IMMOBILIEN-EXPERTISE IMMOBILIEN-SACHVERSTÄNDIGENGUTACHTEN TECHNISCHE DUE DILIGENCE Unser Leitmotiv Immobilienkauf

Mehr

Projektentwicklung. Plus.

Projektentwicklung. Plus. Projektentwicklung. Plus. Unternehmen 02 Unser Mehrwert: Vernetzte Kompetenz. Kreativität, Know-how und Leistungsbereitschaft, aber vor allem die Leidenschaft für Immobilien haben Kai 18 Projekte zu einem

Mehr

advisory Unser Vorgehen Vermittlung von Unternehmensbeteiligungen

advisory Unser Vorgehen Vermittlung von Unternehmensbeteiligungen Unser Vorgehen Vermittlung von Unternehmensbeteiligungen Ausgangslage Jedes Beteiligungsvorhaben ist für Käufer und Verkäufer individuell und bedarf einer professionellen Koordination. begleitet beide

Mehr

Unser Leistungsangebot für Sie.

Unser Leistungsangebot für Sie. Unser Leistungsangebot für Sie. Sachverständigenbüro Jörg Schubert Öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für das MAURER- UND BETONBAUERHANDWERK (Bereich: Maurer, Betonund Stahlbetonbauer)

Mehr

INFORMATIK-BESCHAFFUNG

INFORMATIK-BESCHAFFUNG Leistungsübersicht Von Anbietern unabhängige Entscheidungsgrundlagen Optimale Evaluationen und langfristige Investitionen Minimierte technische und finanzielle Risiken Effiziente und zielgerichtete Beschaffungen

Mehr

Hinweise zur Umsetzung und den Obliegenheiten im Rahmen von Outsourcing in Kreditinstituten.

Hinweise zur Umsetzung und den Obliegenheiten im Rahmen von Outsourcing in Kreditinstituten. AT 9 der MaRisk Hinweise zur Umsetzung und den Obliegenheiten im Rahmen von Outsourcing in Kreditinstituten. MC-Bankrevision, www.mc-bankrevision.de Stand 18.04.2013 1 Outsourcing nach AT 9 der MaRisk

Mehr

Unterstützung durch Agenturen

Unterstützung durch Agenturen Unterstützung durch Agenturen 2 Ein gut auf die Anforderungen der Kanzlei abgestimmtes Kanzleimarketing bildet die Basis für ihren wirtschaftlichen Erfolg. Allerdings muss der Rechtsanwalt, Steuerberater

Mehr

Persönlich gut beraten

Persönlich gut beraten Steuerberatung Wirtschaftsprüfung Rechtsberatung Unternehmensberatung Persönlich gut beraten Bauen und Immobilien ECOVIS L + C Rechtsanwaltsgesellschaft mbh www.ecovis.com/weiden-immo Ihre Ansprechpartner

Mehr

Auftragsprojekte von der Anfrage bis zur Abrechnung erfolgreich managen - Maßgeschneiderte Qualifizierung der Projekt- und Bauleiter -

Auftragsprojekte von der Anfrage bis zur Abrechnung erfolgreich managen - Maßgeschneiderte Qualifizierung der Projekt- und Bauleiter - Auftragsprojekte von der Anfrage bis zur Abrechnung erfolgreich managen - Maßgeschneiderte Qualifizierung der Projekt- und Bauleiter - FOCUS Team KG Besenbruchstraße 16 42285 Wuppertal Tel.: 0202 28394-0

Mehr

I. Hausverwaltung: Muss das sein?

I. Hausverwaltung: Muss das sein? 1 Checkliste Immobilienverwaltung Verfasser: Dr. Thomas Bach, Geschäftsführer der Haus- und Grund Immobilien GmbH, Vortrag im Rahmen des 11. Eigentümerforums im Quartier Rheinische Straße am 26.01.2012.

Mehr

Potenziale erkennen und umsetzen

Potenziale erkennen und umsetzen Halter AG Immobilien Potenziale erkennen und umsetzen Real Estate Asset Management & Development Entwicklung 4 Strategisches FM 6 Vermarktung 8 Bewirtschaftung 10 David Naef Geschäftsführer Mitglied der

Mehr

Altlasten im Entwicklungsprozess: Der Umgang mit Risiken

Altlasten im Entwicklungsprozess: Der Umgang mit Risiken Mittelstand im Mittelpunkt Altlasten im Entwicklungsprozess: Der Umgang mit Risiken Fachtagung Konversion nur ein Thema für Stadtplaner und Architekten? 4. Juli 2012 stadtregal Ulm Referentin: Christiane

Mehr

Technische Bedingungen für die Überlassung von Übertragungswegen der 3 T Telekommunikationsgesellschaft mbh

Technische Bedingungen für die Überlassung von Übertragungswegen der 3 T Telekommunikationsgesellschaft mbh Technische Bedingungen für die Überlassung von Übertragungswegen der 3 T Telekommunikationsgesellschaft mbh Inhaltsverzeichnis 1. GELTUNGSBEREICH... 3 2. Realisierung VON ÜbertragungswegeN... 3 2.1. Bereitstellung...

Mehr

PERSCH CONSULT. Valuation Due Diligence Consulting. Real Estate Services. Bernd Sterzl / PIXELIO

PERSCH CONSULT. Valuation Due Diligence Consulting. Real Estate Services. Bernd Sterzl / PIXELIO PERSCH CONSULT Valuation Due Diligence Consulting Real Estate Services Aufgaben und Tätigkeiten Kreativ individuell wirtschaftlich ISO-zertifiziert Unsere Kernkompetenz als Berater ist die Erbringung von

Mehr

Softwaretechnik. Fomuso Ekellem WS 2011/12

Softwaretechnik. Fomuso Ekellem WS 2011/12 WS 2011/12 Inhalt Projektvorstellung Übung 1 Wiederholung zusammengefasst Planungsphase Lernziele Ziele und Inhalt der Planungsphase Anlass und Aufgabestellung(Was ist dabei erförderlich) Requirement Engineering

Mehr

Immobilien sind bleibende Werte. Mit uns sogar steigende Werte.

Immobilien sind bleibende Werte. Mit uns sogar steigende Werte. Immobilien sind bleibende Werte. Mit uns sogar steigende Werte. Large Asset Management Das Unternehmen Imtech Von Haus aus effizient. Eins haben wir in rund 160 Jahren Gebäude- und Anlagentechnik gelernt:

Mehr

Nic Ettinger. Emch+Berger AG Gesamtplanung Hochbau

Nic Ettinger. Emch+Berger AG Gesamtplanung Hochbau Nic Ettinger Emch+Berger AG Gesamtplanung Hochbau Gesamtplanung Hochbau Emch+Berger AG Gesamtplanung Hochbau 1. Theorie und Beispiel - Einstieg Clip Transaktionsdeal Jelmoli - Definition - Objekt / Projekt

Mehr

Einführung eines zentralen Facility Management im Mittelstand

Einführung eines zentralen Facility Management im Mittelstand Einführung eines zentralen Facility Management im Mittelstand Dieses Management Summary hat das Anliegen die Einführung eines zentralen Facility Management mit entsprechenden Nutzenpotentialen für Firmen

Mehr

Bekanntmachung. 1 Auftraggeber. 2 Vergabestelle. 3 Angaben zur Leistung

Bekanntmachung. 1 Auftraggeber. 2 Vergabestelle. 3 Angaben zur Leistung Bekanntmachung Untersuchung der Erforderlichkeit einer Verlängerung der Verjährungsfrist für Mängelansprüche bei Bauwerken sowie Planungs- und 1 Auftraggeber Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung

Mehr

CREIS...the Step into Excellence in Real Estate Performance

CREIS...the Step into Excellence in Real Estate Performance Standards setzen - Transparenz schaffen - Risiken minimieren - Performance steigern Immobilien als Asset Immobilien als Betriebsmittel Die CREIS Real Estate Solutions eg stellt sich vor CREIS...the Step

Mehr

Immobilienrisikomanagement

Immobilienrisikomanagement Immobilienrisikomanagement - Softwareüberblick - Februar 2011 Gastbeitrag von Herrn Prof. Dr. Lausberg Professor für Immobilienwirtschaft, insb. Immobilienbanking CoRE Campus of Real Estate an der Hochschule

Mehr

GEFMA Arbeitskreis Elektronischer Datenaustausch im Facility Management Building Information Modeling im Immobilienbetrieb

GEFMA Arbeitskreis Elektronischer Datenaustausch im Facility Management Building Information Modeling im Immobilienbetrieb GEFMA Arbeitskreis Elektronischer Datenaustausch im Facility Management Building Information Modeling im Immobilienbetrieb Thomas Bender Drees & Sommer 1 Drees & Sommer Untere Waldplätze 28 70569 Stuttgart

Mehr

Interne Revision. Bericht gemäß 386 SGB III. eakte. Revision SGB III

Interne Revision. Bericht gemäß 386 SGB III. eakte. Revision SGB III Revision SGB III Bericht gemäß 386 SGB III eakte Inhaltsverzeichnis 1. Revisionsauftrag... 1 2. Zusammenfassung... 1 2.1 Ergebnisse und Maßnahmen aus dem Review vom 2. Halbjahr 2010... 1 2.2 Review 2011...

Mehr

Vermittlung von Unternehmensbeteiligungen für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) Prozessablauf

Vermittlung von Unternehmensbeteiligungen für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) Prozessablauf Vermittlung von Unternehmensbeteiligungen für kleine mittlere Unternehmen (KMU) Prozessablauf Jede Beteiligung ist für beide Seiten individuell. Dennoch gibt es in allen Transaktionen Prozesse die sich

Mehr

Zukünftige Anforderungen an Full Service Provider am Beispiel der Immobilienwirtschaft. ein Impulsvortrag für die FM Messe in Frankfurt a.m.

Zukünftige Anforderungen an Full Service Provider am Beispiel der Immobilienwirtschaft. ein Impulsvortrag für die FM Messe in Frankfurt a.m. Präsentationsthema: Zukünftige Anforderungen an Full Service Provider am Beispiel der Immobilienwirtschaft ein Impulsvortrag für die FM Messe in Frankfurt a.m. erstellt durch: Sebastian Hölzlein, Geschäftsführer

Mehr

Unternehmens-, Positions- und Anforderungsprofil.

Unternehmens-, Positions- und Anforderungsprofil. Unternehmens-, Positions- und Anforderungsprofil. Property Manager (m/w), Düsseldorf Das Unternehmen. die ThyssenKrupp Business Services GmbH ist Teil der Global Shared Services Organisation mit Hauptsitz

Mehr

Dresden, 2. Februar 2009. Angebot Erstellung eines elektronischen Newsletters für die R&M- Gruppe Angebotsnummer: rum/09/001

Dresden, 2. Februar 2009. Angebot Erstellung eines elektronischen Newsletters für die R&M- Gruppe Angebotsnummer: rum/09/001 R & M Hausverwaltung GmbH Herr Müller Hainstraße 5 01067 Dresden Dresden, 2. Februar 2009 Angebot Erstellung eines elektronischen Newsletters für die R&M- Gruppe Angebotsnummer: rum/09/001 Sehr geehrter

Mehr

Rauenbusch Immobilien GmbH

Rauenbusch Immobilien GmbH - Provisionsfrei - mit Loftcharakter Adresse: Bezug: Büroflächen: Heizung: Aufzug: Gesamtfläche: Nebenflächen: Mietpreis: Nebenkosten: TG-Stellplätze: Riesenfeldstrasse 75, 80809 München nach Vereinbarung

Mehr

Target Mittelstand Kauf oder Verkauf mittelständischer Unternehmen

Target Mittelstand Kauf oder Verkauf mittelständischer Unternehmen Target Mittelstand Kauf oder Verkauf mittelständischer Unternehmen Dr. Wolfgang Beckmann Rechtsanwalt und Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht 1 Modul 1: Anlässe und Formen des Unternehmenskaufs

Mehr

maihiro select Projektskizze für eine CRM-Softwareauswahl

maihiro select Projektskizze für eine CRM-Softwareauswahl maihiro select Projektskizze für eine CRM-Softwareauswahl Agenda Inhalt Überblick eines CRM-Programms maihiro select - Projektvorgehen maihiro select - Projektbeispiele Nächste Schritte Übersicht - Vorgehen

Mehr

Moderne Büroräume mit mit ebenerdiger Lagerfläche

Moderne Büroräume mit mit ebenerdiger Lagerfläche Kronen Immobilien e.k. Kronengasse 1 89073 Ulm Tel.: 0731-602 602 5 Fax: 0731-602 604 8 e-mail: info@kronen-immo.de Internet: www.kronen-immo.de Exposé - Nr. 490320 (bei Rückfragen bitte angeben) Mietobjekt

Mehr

Finanzierungsinitiative Erneuerbare Energie

Finanzierungsinitiative Erneuerbare Energie Finanzierungsinitiative Erneuerbare Energie Kommunalkredit Austria AG Kommunalkredit Austria AG Susanne Rischanek, Senior Account Manager Energie & Umwelt Inhaltsverzeichnis 1. Die Produkte anhand eines

Mehr

Verantwortung des Auftraggebers beim Werkvertrag hinsichtlich des Arbeitsschutzes

Verantwortung des Auftraggebers beim Werkvertrag hinsichtlich des Arbeitsschutzes Verantwortung des Auftraggebers beim Werkvertrag hinsichtlich des Arbeitsschutzes 1) Stellung des Auftraggebers zum Arbeitsschutz Beim Werkvertrag verpflichtet sich der Auftragnehmer zur Lieferung oder

Mehr

Einführung in das Projektmanagement 1

Einführung in das Projektmanagement 1 Einführung in das Projektmanagement 1 Gliederung 1. Einführung und Grundlagen 1.1 Beispiele 1.2 Grundbegriffe und Definitionen 1.3 Erfolgsfaktoren des Projektmanagements 2. Projektorganisation 3. Projektphasen

Mehr

Mit Sicherheit die beste Entscheidung für Bauen im Bestand.

Mit Sicherheit die beste Entscheidung für Bauen im Bestand. Mit Sicherheit die beste Entscheidung für Bauen im Bestand. Leitbild Warum IBS? Die Sicherheit, die wir Ihnen garantieren, speist sich aus zwei Quellen: unserer Erfahrung und unserer Einstellung. Unsere

Mehr

Neue GEFMA Richtlinie zu Nachhaltigkeit im FM

Neue GEFMA Richtlinie zu Nachhaltigkeit im FM Neue GEFMA Richtlinie zu Nachhaltigkeit im FM Pelzeter, Pohl FM Kongress 2014, Frankfurt Druckfrisch!! Nachhaltigkeit im Facility Management Grundlagen und Konzeption Entwurf 2014-02 GEFMA 160 Einsprüche

Mehr

Hausverwaltung :: Jürgen Filusch. Scheidswaldstr. 44 46 60385 Frankfurt am Main

Hausverwaltung :: Jürgen Filusch. Scheidswaldstr. 44 46 60385 Frankfurt am Main Hausverwaltung :: Jürgen Filusch Scheidswaldstr. 44 46 60385 Frankfurt am Main Eigentümer von Immobilien stellen zu Recht hohe Ansprüche an eine Hausverwaltung. Größere Anwesen stellen ebenso wie kleinere

Mehr

Löffler Weber Architekten. Hubertusstraße 4, 80639 München, T: 089-178093-06/-07, F: 089-17809308, www.loefflerweber.de

Löffler Weber Architekten. Hubertusstraße 4, 80639 München, T: 089-178093-06/-07, F: 089-17809308, www.loefflerweber.de Hubertusstraße 4, 80639 München, T: 089-178093-06/-07, F: 089-17809308, www.loefflerweber.de Das vom Verlagsgründer Carl Hanser Anfang der 60er Jahre erbaute Wohn- und Bürogebäude im Münchner Herzogpark

Mehr

Contract Management in IT-Outsourcing- und Service-Projekten

Contract Management in IT-Outsourcing- und Service-Projekten IBM Global Technology Services Contracts & Negotiations Contract Management in IT-Outsourcing- und Service-Projekten Christof Höfner C&N Europe Operations Manager Lehrstuhl für Datenbanken und Informationssysteme

Mehr

Asset Management Vortrag: nach dem Outsourcing folgt das Insourcing?!

Asset Management Vortrag: nach dem Outsourcing folgt das Insourcing?! Asset Management Vortrag: nach dem Outsourcing folgt das Insourcing?! Verfasser: Norbert Rolf MRICS - Leiter Property Companies STRABAG Property and Facility Services GmbH; Datum: [03.04.2014] Die Asset

Mehr

G Frankfurt Office Bethmannpark Friedberger Landstrasse 8 60316 Frankfurt am Main www.pbgm.de

G Frankfurt Office Bethmannpark Friedberger Landstrasse 8 60316 Frankfurt am Main www.pbgm.de P B G Frankfurt Office Bethmannpark Friedberger Landstrasse 8 60316 Frankfurt am Main www.pbgm.de Friedberger Landstraße 8 D-60316 Frankfurt am Main Tel. +49 (0)69-710 44 22 00 Fax. +49 (0)69-710 44 22

Mehr

Multiprojektmanagement an der TIB Ein Erfahrungsbericht. Dr. Debora D. Daberkow 104. Bibliothekartag in Nürnberg 27. Mai 2015

Multiprojektmanagement an der TIB Ein Erfahrungsbericht. Dr. Debora D. Daberkow 104. Bibliothekartag in Nürnberg 27. Mai 2015 Multiprojektmanagement an der TIB Ein Erfahrungsbericht Dr. Debora D. Daberkow 104. Bibliothekartag in Nürnberg 27. Mai 2015 Motivation Die Ausgangssituation Das Umfeld von Bibliotheken befindet sich im

Mehr

AGBs. Werbung Beschriftung Internet

AGBs. Werbung Beschriftung Internet AGBs Werbung Beschriftung Internet Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) der DesignFactory AG 1. Geltung der AGB Für alle Aufträge an uns, gelten ausschliesslich die Allgemeinen Geschäftsbedingungen der

Mehr

Die Due Diligence Prüfung

Die Due Diligence Prüfung SMILE Venture Management GmbH, Berlin, Germany Die Prüfung Medellín, 21. November 2001 Ablauf einer Transaktion Strategische Entscheidung Verhandlungen Letter of Intend (LoI) Vertragsverhandlungen Abschluss

Mehr

BBS BAU- UND BÜROSERVICE GMBH. www.bbsline.de

BBS BAU- UND BÜROSERVICE GMBH. www.bbsline.de Lufthansa Alzey: BBS BAUHERR: Lufthansa A.E.R.O. GmbH / HGF-Hamburger Gesellschaft für Flughafenanlagen GmbH : Neubau Lager- und Produktionshalle 4 für die Lufthansa A.E.R.O. GmbH rd. 6,0 Mio. EUR BAUZEIT:

Mehr

EBL CONSULTING GROUP

EBL CONSULTING GROUP EBL CONSULTING GROUP Vertraulichkeitserklärung gegenüber Bewerbern EBL Business Services GmbH Von-Werth-Str. 15 D - 50670 Köln Diese Vertraulichkeitserklärung der EBL Business Services GmbH im Folgenden

Mehr

WOHN- UND GESCHÄFTSHAUS ALS ANLAGE! RICHRATHER STR. 195, 40723 HILDEN

WOHN- UND GESCHÄFTSHAUS ALS ANLAGE! RICHRATHER STR. 195, 40723 HILDEN WOHN- UND GESCHÄFTSHAUS ALS ANLAGE! RICHRATHER STR. 195, 40723 HILDEN OBJEKT- BESCHREIBUNG Wir bieten hier ein Wohn-/ und Geschäftshaus, bestehend aus 3 Wohneinheiten, einem Ladenlokal und einem Büro nebst

Mehr

Mustervereinbarung MODERNISIERUNG DURCH MIETER (für nicht preisgebundene Wohnungen)

Mustervereinbarung MODERNISIERUNG DURCH MIETER (für nicht preisgebundene Wohnungen) Mustervereinbarung MODERNISIERUNG DURCH MIETER (für nicht preisgebundene Wohnungen) Muster einer Vereinbarung zwischen Vermieter und Mieter für Maßnahmen des Mieters zur Wohnungsmodernisierung und zur

Mehr

Inhalt KEßLER SOLUTIONS. Leistungen im Überblick. Datenmanagement in der Praxis. Datenmanagement mit Service. Ihre Vorteile im Überblick.

Inhalt KEßLER SOLUTIONS. Leistungen im Überblick. Datenmanagement in der Praxis. Datenmanagement mit Service. Ihre Vorteile im Überblick. Inhalt KEßLER SOLUTIONS Leistungen im Überblick Datenmanagement in der Praxis Datenmanagement mit Service Ihre Vorteile im Überblick Glossar ERFASSEN - STRUKTURIEREN - BEWERTEN Bestandsdatenerfassung,

Mehr

Leiter/-in Personalentwicklung in einem innovativen und erfolgreichen Finanzdienstleistungsunternehmen

Leiter/-in Personalentwicklung in einem innovativen und erfolgreichen Finanzdienstleistungsunternehmen Position: Leiter/-in Personalentwicklung in einem innovativen und erfolgreichen Finanzdienstleistungsunternehmen Projekt: CLPW Ihr Kontakt: Herr Klaus Baumeister (K.Baumeister@jobfinance.de) Telefon: 06172/4904-16

Mehr

PRIMEING IHR PARTNER FÜR MSP IN ENGINEERING UND IT

PRIMEING IHR PARTNER FÜR MSP IN ENGINEERING UND IT PRIMEING IHR PARTNER FÜR MSP IN ENGINEERING UND IT Eckhardt Maier Geschäftsführer der primeing GmbH 02 Als Tochterunternehmen der ABLE GROUP, Deutschlands führenden Konzerns für Engineering- und IT-Dienstleistungen,

Mehr

Freie Universität Berlin. Realisierung von IT-Projekten. Handlungsleitfaden

Freie Universität Berlin. Realisierung von IT-Projekten. Handlungsleitfaden Nur für den internen Dienstgebrauch Freie Universität Berlin Realisierung von IT-Projekten Handlungsleitfaden September 2010 Seite 1 von 12 Handlungsleitfaden Realisierung von IT-Projekten 1 Vorbemerkung

Mehr

Freigabemanagement in der Produktentwicklung

Freigabemanagement in der Produktentwicklung Freigabemanagement in der Produktentwicklung Software - Entwicklungsmanagement Stand: 22.10.2008 Menschen Wissen Systeme service@hcm-infosys.com Stammheimer Straße 10 70806 Kornwestheim Tel.: +49/7154/80

Mehr

Lage. Flughafen SXF/ BBI

Lage. Flughafen SXF/ BBI EXPOSÉ Provisionsfrei Berlin, Paradiesstr. 206, 206a-c Highlights Standort: Lage: Paradiesstr. 206, 206a-c 12526 Berlin Nähe Flughafen Schönefeld Verm. Fläche: 2.295 m² / 252 m² Nutzung: Mietzins: Büro/

Mehr

10. Standort, Infrastruktur und Bauprojekte. 10.6 Temporäre Belegung von Werksflächen

10. Standort, Infrastruktur und Bauprojekte. 10.6 Temporäre Belegung von Werksflächen 10.6 Temporäre Belegung von Werksflächen 10. 10.6 Temporäre Belegung von Werksflächen Erstellt Geprüft Freigegeben Name: W. Moll Name: K. Köhler Name: Dr. P. Sckuhr Unterschrift: Unterschrift: Unterschrift:

Mehr

Bringen Sie Ihr Unternehmen innovativ voran. Mit klaren Lösungen und integrierter Unternehmenssteuerung.

Bringen Sie Ihr Unternehmen innovativ voran. Mit klaren Lösungen und integrierter Unternehmenssteuerung. Bringen Sie Ihr Unternehmen innovativ voran. Mit klaren Lösungen und integrierter Unternehmenssteuerung. Kennen Sie die wahren Werte Ihres Unternehmens? Im Finanzwesen und dem Controlling Ihres Unternehmens

Mehr

wohnen Natürlich bauen gemeinsam

wohnen Natürlich bauen gemeinsam Natürlich bauen gemeinsam wohnen Typische (Ausgangs-)Situationen: Villa? Haus. Anlage. Dorf. Und deshalb: Kommen Sie ruhig näher. Die Annäherungsphase Checkliste Architekt(in) Die Planungsphase Checkliste

Mehr

Welche Haftungsrisiken bestehen für Aussteller von Energieausweisen und wie können diese entsprechend abgesichert werden?

Welche Haftungsrisiken bestehen für Aussteller von Energieausweisen und wie können diese entsprechend abgesichert werden? Welche Haftungsrisiken bestehen für Aussteller von Energieausweisen und wie können diese entsprechend abgesichert werden? Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena): Stand 06 / 2009 Seit spätestens Anfang 2009

Mehr

Projektentwicklung heute: Schach oder Poker?

Projektentwicklung heute: Schach oder Poker? Projektentwicklung heute: Schach oder Poker? Finale Entscheidung: Rot oder Grün? ROTONDA Business-Club Köln 23. Oktober 2012 1 Fragestellung Funktion des Sachverständigen in der Kreditentscheidung Entwickler

Mehr

Kosten- oder Nutzenfaktor?

Kosten- oder Nutzenfaktor? Projektmanagement im Mittelstand Kosten- oder Nutzenfaktor? Dipl.-Ing. Willi Wurl Rosenstraße 39 D-71543 Wüstenrot Prozess- & Projektmanagement 11. April 2006 0 Einleitung Situation in mittelständischen

Mehr

Vorabkontrolle gemäß 4d Abs. 5 BDSG

Vorabkontrolle gemäß 4d Abs. 5 BDSG - Checkliste + Formular - Vorabkontrolle gemäß 4d Abs. 5 BDSG Version Stand: 1.0 07.08.2014 Ansprechpartner: RA Sebastian Schulz sebastian.schulz@bevh.org 030-2061385-14 A. Wenn ein Unternehmen personenbezogene

Mehr

Berlin Real Estate Experts. First Class Immobilienmanagement WEG- und Fremdverwaltung

Berlin Real Estate Experts. First Class Immobilienmanagement WEG- und Fremdverwaltung Berlin Real Estate Experts First Class Immobilienmanagement WEG- und Fremdverwaltung Wertpunkt: Werte auf den Punkt gebracht Ihre Immobilie hoch im Kurs Mehrwerte für Eigentümer und Mieter Wertpunkt, eine

Mehr

Aufbau eines Compliance Management Systems in der Praxis. Stefanie Held Symposium für Compliance und Unternehmenssicherheit Frankfurt, 15.11.

Aufbau eines Compliance Management Systems in der Praxis. Stefanie Held Symposium für Compliance und Unternehmenssicherheit Frankfurt, 15.11. Aufbau eines Compliance Management Systems in der Praxis Stefanie Held Symposium für Compliance und Unternehmenssicherheit Frankfurt, 15.11.2012 Gliederung Kapitel 1 - Festlegung des Compliance-Zielbilds

Mehr

Ringstraße 15, Rankweil. Büro- und Handelsflächen

Ringstraße 15, Rankweil. Büro- und Handelsflächen Ringstraße 15, Rankweil Büro- und Handelsflächen Inhalt Ringstraße 15, Rankweil 3 Planunterlagen UG 5 Planunterlagen EG 7 Qualität und Ausstattung 9 Bleiben Sie im Gespräch 10 1 Ringstraße 15, Rankweil

Mehr

Kapitel 2: Strategisches Immobilienmanagement

Kapitel 2: Strategisches Immobilienmanagement Kapitel 2: Strategisches Immobilienmanagement 1 Gliederung 2.1 Herausforderungen für das Immobilienmanagement - Versuch einer Typisierung 2.2 Strategische Immobilienbewirtschaftung Corporate Real Estate

Mehr

Fragen des Lizenzvertragsrechts bei Unternehmenskäufen

Fragen des Lizenzvertragsrechts bei Unternehmenskäufen Fragen des Lizenzvertragsrechts bei Unternehmenskäufen Dr. Kai Westerwelle April 2007 Sitzung des DGRI-Fachausschusses Vertragsrecht am 20.04.2007, Stuttgart Einleitung Es ist unmöglich, alle Konstellationen

Mehr

LIFE CYCLE ASSET MANAGEMENT

LIFE CYCLE ASSET MANAGEMENT LIFE CYCLE ASSET MANAGEMENT Projekte - Beschaffung - Investitionen Lebenszyklus von Investitionen Libra ist ein System für die Planung, Errichtung und die Bewirtschaftung von Anlagen. Investitionen sind

Mehr

Modellbasiertes Projektcontrolling und Risikomanagement

Modellbasiertes Projektcontrolling und Risikomanagement gefördert durch Führung Information Simulation im Bauwesen Modellbasiertes Projektcontrolling und Risikomanagement Robert Hienz gibgreiner GmbH 1 Agenda Modellbasiertes Projektcontrolling und Risikomanagement

Mehr

FAQ: Neuer Einkaufsdienstleister bei der Amprion GmbH

FAQ: Neuer Einkaufsdienstleister bei der Amprion GmbH Kategorie Frage Antwort Umstellung Warum wird der Dienstleister gewechselt? Im Zuge des Unbundling wurde das Energierecht geändert. Gemäß EnWG 10a Abs. 3 haben vertikal integrierte Energieversorgungsunternehmen

Mehr

1. Qualitätssicherung bei der Organisation der Unternehmensberatung. 1.1. Unabhängigkeit, Unparteilichkeit und Besorgnis der Befangenheit Grundsatz:

1. Qualitätssicherung bei der Organisation der Unternehmensberatung. 1.1. Unabhängigkeit, Unparteilichkeit und Besorgnis der Befangenheit Grundsatz: Qualitätssicherung in der Unternehmensberatung Bei der Qualitätssicherung der Unternehmensberatung ist zwischen der Organisation der Unternehmensberatung allgemein (Ziffer 1) und der Abwicklung einzelner

Mehr

AVE92-002 Verfahren Erst-Zertifizierung

AVE92-002 Verfahren Erst-Zertifizierung Start Einleitung des Zertifizierungsverfahren Nach Eingang des Zertifizierungsvertrags wird für das das Verfahren zur Zertifizierung eingeleitet. Auswahl der Auditoren und ggf. Fachexperten Die Auswahl

Mehr

TO DO Solutions GmbH & Co. KG

TO DO Solutions GmbH & Co. KG P R O J E K T M A N A G E M E N T P L A N U N G & B E R A T U N G B A S I C - E N G I N E E R I N G D E T A I L - E N G I N E E R I N G TO DO Solutions GmbH & Co. KG Lösungsorientiert Goal-oriented Denken,

Mehr

Steinke/Niewerth Ludwig Due Diligence bei Grundstücksgeschäften. von. Christian Steinke. Rechtsanwalt und Notar, Berlin. Dr. Johannes Niewerth, LL.M.

Steinke/Niewerth Ludwig Due Diligence bei Grundstücksgeschäften. von. Christian Steinke. Rechtsanwalt und Notar, Berlin. Dr. Johannes Niewerth, LL.M. Steinke/Niewerth Ludwig Due Diligence bei Grundstücksgeschäften von Christian Steinke Rechtsanwalt und Notar, Berlin Dr. Johannes Niewerth, LL.M. Rechtsanwalt & Fachanwalt für Verwaltungsrecht, Berlin

Mehr

1-Raum Büro mit Einbauküche im Neubau zu mieten!

1-Raum Büro mit Einbauküche im Neubau zu mieten! Email: Web: - 1-1-Raum Büro mit Einbauküche im Neubau zu mieten! Preise Kaltmiete Warmmiete Nebenkosten Mietpreis/m² Kaution 440 EUR 650 EUR 210 EUR 5 EUR 1.320 EUR Lage Postleitzahl 06112 Ort Halle/S.

Mehr

Obersulm-Sülzbach: Exklusive Bürofläche in historischem Gebäude Mietpreis: 400,00 zzgl. 19 % USt. Gesamte Bürofläche: ca. 55,00 m²

Obersulm-Sülzbach: Exklusive Bürofläche in historischem Gebäude Mietpreis: 400,00 zzgl. 19 % USt. Gesamte Bürofläche: ca. 55,00 m² Obersulm-Sülzbach: Exklusive Bürofläche in historischem Gebäude Mietpreis: 400,00 zzgl. 19 % USt. Gesamte Bürofläche: ca. 55,00 m² Miete Mietpreis 400,00 zzgl. 19% MwSt. Nebenkosten Auf Anfrage Für den

Mehr

Voraussetzungen zur Durchführung eines Hauptaudits nach DIN EN ISO 9001:2000

Voraussetzungen zur Durchführung eines Hauptaudits nach DIN EN ISO 9001:2000 VdS SCHADENVERHÜTUNG Herausgeber: Verlag: VdS Schadenverhütung VdS Schadenverhütung VdS-Merkblatt für die Voraussetzungen zur Durchführung eines Hauptaudits nach DIN EN ISO 9001:2000 VdS 2522 : 2002-03

Mehr

Herkules Group. Übersicht der Dienstleistungen

Herkules Group. Übersicht der Dienstleistungen Herkules Group Übersicht der Dienstleistungen Herkules Group Über die letzten zwei Jahrzehnten hat Herkules Group ein Transaktionsvolumen von über 800 Mio. Euro bewegt. Die Transaktionen sind primär in

Mehr

Stadt Mannheim. Neugestaltung Kunsthalle Mannheim Machbarkeits- und Wirtschaftlichkeitsstudie. Mannheim, 24. Mai 2011. Seite 1

Stadt Mannheim. Neugestaltung Kunsthalle Mannheim Machbarkeits- und Wirtschaftlichkeitsstudie. Mannheim, 24. Mai 2011. Seite 1 Stadt Mannheim Neugestaltung Kunsthalle Mannheim Machbarkeits- und Wirtschaftlichkeitsstudie Mannheim, 24. Mai 2011 Seite 1 1. Ausgangslage und Aufgabenstellung Ausgangslage Nach der Generalsanierung des

Mehr

Mieten oder Kaufen...Hier können Sie direkt mit Ihrem Business durchstarten. Kaufpreis 949.000,-

Mieten oder Kaufen...Hier können Sie direkt mit Ihrem Business durchstarten. Kaufpreis 949.000,- Broschüre Mieten oder Kaufen...Hier können Sie direkt mit Ihrem Business durchstarten EXPOSÉ Mieten oder Kaufen...Hier können Sie direkt mit Ihrem Business durchstarten ECKDATEN Objektart: Bürohaus Adresse:

Mehr

WOLFF & MÜLLER IMMOBILIEN-SERVICE GMBH

WOLFF & MÜLLER IMMOBILIEN-SERVICE GMBH Gewerbepark Körschtal Denkendorf: Verwaltungsgebäude WMI WOLFF & MÜLLER IMMOBILIEN-SERVICE GMBH Leistungsverzeichnis AGENDA 1. KOMPETENZEN UND LEISTUNGEN - Kaufmännische Objektbetreuung - Technische Objektbetreuung

Mehr

HOTELPLANUNG UND FACILITY MANAGEMENT MIT BUILDING INFORMATION MODELING

HOTELPLANUNG UND FACILITY MANAGEMENT MIT BUILDING INFORMATION MODELING HOTELPLANUNG UND FACILITY MANAGEMENT MIT BUILDING INFORMATION MODELING Lebenszyklus eines Gebäudes und die Leistungsphasen nach HOAI LP 3 LP 4 LP 5 LP6 LP 2 LP7 ä LP 1 LP8 LP 9 GANZHEITLICHE ERFAHRUNGEN

Mehr

Leitfaden für eine energetische Modernisierung

Leitfaden für eine energetische Modernisierung Leitfaden für eine energetische Modernisierung Vor-Ort-Beratung (BAFA) Bestandsaufnahme von Gebäudehülle und Anlagentechnik Erstellen eines komplexen Energieberatungsberichtes mit persönlichem Abschlussgespräch

Mehr

Technische Due Diligence von Windparkprojekten wo sind die Risiken versteckt?

Technische Due Diligence von Windparkprojekten wo sind die Risiken versteckt? Technische Due Diligence von Windparkprojekten wo sind die Risiken versteckt? Referentin: Helga Fieltsch 8.2 Consulting AG, Geschäftsbereichsleiterin International Projects & Institutional Investors Gliederung

Mehr

Prüfschema Erteilung des Datenschutz-Siegels Datenschutzkonform. durch die Prüfstelle. greeneagle certification GmbH Frankenstraße 18a 20097 Hamburg

Prüfschema Erteilung des Datenschutz-Siegels Datenschutzkonform. durch die Prüfstelle. greeneagle certification GmbH Frankenstraße 18a 20097 Hamburg Prüfschema Erteilung des Datenschutz-Siegels Datenschutzkonform durch die Prüfstelle greeneagle certification GmbH Frankenstraße 18a 20097 Hamburg Dokumententitel: Erteilung des Datenschutz-Siegels Datenschutzkonform

Mehr

Bedarfsqualifizierung

Bedarfsqualifizierung Bedarfsqualifizierung Checkliste für die Lösungsunterstützung eines Vertragsmanagement Systems Ihre Ansprechpartner The Quality Group GmbH Konrad-Zuse-Platz 1 71034 Böblingen Telefon: +49 7031 306974-100

Mehr

Verfassen von Arbeitszeugnissen Personalauswahl für Handwerksbetriebe/Kleine Unternehmen Bestimmte Facetten des Outplacement

Verfassen von Arbeitszeugnissen Personalauswahl für Handwerksbetriebe/Kleine Unternehmen Bestimmte Facetten des Outplacement Leistungen Schriftliche Bewerbung Detaillierter Bewerbungscheck Bewerbung Leistungsumfang I ( Wir teilen uns die Arbeit. ) Bewerbung Leistungsumfang II ( Ich setze alles für Sie um. ) Bewerbung Leistungsumfang

Mehr

Altlasten in der Insolvenz aus Sicht der Kreditwirtschaft. Referent: Andreas Binder AAV Fachtagung am 12. Juni 2007 in Hattingen

Altlasten in der Insolvenz aus Sicht der Kreditwirtschaft. Referent: Andreas Binder AAV Fachtagung am 12. Juni 2007 in Hattingen Altlasten in der Insolvenz aus Sicht der Kreditwirtschaft Referent: Andreas Binder AAV Fachtagung am 12. Juni 2007 in Hattingen Fokus Haftung der Banken für Altlasten auf beliehenen Grundstücken Strategien

Mehr

ERNEUERBARE ENERGIEN. Moderne Versicherungslösungen sichern innovative Technologien. Falzmarke

ERNEUERBARE ENERGIEN. Moderne Versicherungslösungen sichern innovative Technologien. Falzmarke Aon Versicherungsmakler Deutschland GmbH Caffamacherreihe 16 20355 Hamburg 10.2011 Moderne Versicherungslösungen sichern innovative Technologien ERNEUERBARE ENERGIEN AON Energie_v9.indd 3 Falzmarke 22.09.2011

Mehr

real estate real service

real estate real service real estate real service Unsere Stärken Ihr Erfolg RECON ist ein Consulting und Management Dienstleister im Bereich Real Estate mit Hauptsitz in Berlin. Wir betreuen Immobilien und Immobilienbestände unterschiedlicher

Mehr

mit speedikon FM Mietmanagement Flughafen Düsseldorf GmbH Geschäftsbereich Real Estate Management Mietmanagement mit speedikon FM

mit speedikon FM Mietmanagement Flughafen Düsseldorf GmbH Geschäftsbereich Real Estate Management Mietmanagement mit speedikon FM 1 Inhalt Das Unternehmen Wo ist CAFM angesiedelt? Aufgaben Wo wird speedikon FM eingesetzt? Grundlagen Abrechnung 2 Das Unternehmen Gründungsjahr 1927 10 Millionen Fluggäste 1988 Brandunglück 1996 Privatisierung

Mehr

8. Topologien und Integrationsaspekte. Krankenhausinformationssysteme (KIS) 8.2 Integrationsaspekte. 8.1 Topologien. 8.3 Kommunikationsserver

8. Topologien und Integrationsaspekte. Krankenhausinformationssysteme (KIS) 8.2 Integrationsaspekte. 8.1 Topologien. 8.3 Kommunikationsserver Krankenhausinformationssysteme (KIS) 1. Grundlegende Begriffe und Definitionen 2. Ziele und Nutzen von KISen 3. Modellierung von KISen 4. Aufbau eines KIS 5. Aufbau Medizinischer Informationssysteme 6.

Mehr

Bayerisches Staatsministerium des Innern

Bayerisches Staatsministerium des Innern Bayerisches Staatsministerium des Innern Oberste Baubehörde im Bayerischen Staatsministerium des Innern Postfach 22 12 53 80502 München Regierungen per E-Mail Ihr Zeichen, Ihre Nachricht vom Unser Zeichen

Mehr

Umschuldung eines deutschen Top-Hotels

Umschuldung eines deutschen Top-Hotels Umschuldung eines deutschen Top-Hotels Eigentümer: Ausländische Investorengesellschaft 1 1. Ausgangssituation und Aufgabenstellung Ausländischer Immobilieninvestor Internationale Topadresse mit Luxushotel,

Mehr

Projektmanagement. Erfolgreiche Projekte mit Sta*Ware InfoCenter

Projektmanagement. Erfolgreiche Projekte mit Sta*Ware InfoCenter Projektmanagement Erfolgreiche Projekte mit Sta*Ware InfoCenter Sta*Ware EDV Beratung GmbH Moosstraße 18,82319 Starnberg 08151 36 89 49 0, info@staware.com Sta*Ware EDV Beratung GmbH. Januar 2012 Projekt

Mehr

Strategien und Konzepte des Facility Management Sourcing fmpro Fachtagung, 22.April 2015

Strategien und Konzepte des Facility Management Sourcing fmpro Fachtagung, 22.April 2015 Strategien und Konzepte des Facility Sourcing fmpro Fachtagung, 22.April 2015 Institut für Facility an der ZHAW Ronald Schlegel 1 Facility in erfolgreichen Unternehmen Erfolgreiche Unternehmen sind in

Mehr

Vertrag über die Koordinierung von Sicherheit und Gesundheitsschutz auf Baustellen. SiGeKo-Vertrag

Vertrag über die Koordinierung von Sicherheit und Gesundheitsschutz auf Baustellen. SiGeKo-Vertrag SiGeKo-Vertrag RifT-Muster L220 Land Fassung: August 2009 «Massnahme» «AktenzBez» «Aktenz» Vertrags-Nr.: «VertragNr» «SAPBez1» «SAP1» «SAPBez2» «SAP2» «SAPBez3» «SAP3» «SAPBez4» «SAP4» «SAPBez5» «SAP5»

Mehr

Wertarbeit für Immobilien

Wertarbeit für Immobilien Ein Unternehmen der Stadtwerke Offenbach Holding GmbH Wertarbeit für Immobilien Professionelle Miet- und WEG-Verwaltung von der GBO Wo Immobilien gesund und Eigentümer glücklich sind WILLKOMMEN IN OFFENBACH!

Mehr

Der virtuelle Datenraum:

Der virtuelle Datenraum: Der virtuelle Datenraum: Eine einzigartige und unverzichtbare Lösung um die gesamte Due Diligence Ihrer Mergers andacquisitionszu verwalten Die Zeiten sind vorbei, in denen es notwendig war einen physischen

Mehr

Offshore-Windpark Sandbank 24. Fact Sheet

Offshore-Windpark Sandbank 24. Fact Sheet Offshore-Windpark Sandbank 24 Fact Sheet OFFSHORE-WINDPARK SANDBANK 24 Seite 2 VORWORT Die Projekt Firmengruppe hat mit der Entwicklung von Sandbank 24 ihr fundiertes Wind-Know-how auch offshore bewiesen.

Mehr

Frühphase PPP Wichtige Aspekte für die öffentliche Hand. Symposium Steps to PPP Risiken & Chancen 25.11.2011, ETH Zürich

Frühphase PPP Wichtige Aspekte für die öffentliche Hand. Symposium Steps to PPP Risiken & Chancen 25.11.2011, ETH Zürich Frühphase PPP Wichtige Aspekte für die öffentliche Hand Symposium Steps to PPP Risiken & Chancen 25.11.2011, ETH Zürich Agenda 1 2 3 4 5 6 DKC Deka Kommunal Consult GmbH Frühphase Was ist gemeint? Ziele

Mehr