UNIVERSITÄT HAMBURG - BIBLIOTHEKSKONFERENZ

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "UNIVERSITÄT HAMBURG - BIBLIOTHEKSKONFERENZ"

Transkript

1 UNIVERSITÄT HAMBURG - BIBLIOTHEKSKONFERENZ Guido Joachim, 1. Vorsitzender Inst. für deutsche Gebärdensprache - Bibliothek (: Vorsitzende Christine Häusser Fachbereich Informatik - Bibliothek (: Anette Keßling Inst. für Germanistik II- Bib. der Exilliteratur (: Protokoll der 78. Sitzung der Bibliothekskonferenz am Ort: Ossietzky-Lesesaal (SUB Altbau, neben dem NZK) Zeit: Uhr bis Uhr TeilnehmerInnen: siehe Anwesenheitsliste Protokoll: Guido Joachim Tagesordnung: Öffentlicher Teil 1. Begrüßung und Feststellung der Beschlussfähigkeit 2. Genehmigung des Protokolls der 77. Sitzung und Beschluß der TO 3. Termin der nächsten Sitzung 4. Fragen an die VCB (Domainkonzept Tischvorlage; Termin der Umsetzung welche Kriterien; neue Verkabelung wer stellt Anträge und an wen?; Administrationsrechte für EDV- Kontaktperson ). 5. Speichermagazin (Erfahrungsberichte von Frau Häusser und Herrn Pabel) 6. Schulungen/Führungen (Einführung in die Online-Katalogrecherche durch Bibliothekare? Erfahrungsaustausch mit dem Ziel einer fachübergreifenden Schulungsstruktur, Erarbeitung eines Schulungskonzeptes). 7. Berichte aus der SUB 8. Berichte aus VCB, AGs und einzelnen Bibliotheken 9. Sonstiges Öffentlicher Teil TOP 1: Begrüßung und Feststellung der Beschlussfähigkeit Die Bibliothekskonferenz begrüßt Herrn Blackert, Herrn Duden (Stabi), Herrn Gradmann (VCB) und Herrn Pabel als Gäste. Die Beschlussfähigkeit wird festgestellt. TOP 2: Genehmigung des Protokolls der 77. Sitzung und Beschluss der TO Über das Protokoll der 77. Sitzung wird abgestimmt. Es wird nach folgender Änderungen genehmigt:

2 Siehe dazu auch: Herr Pabel und Frau Häusser berichten über ihre Erfahrungen bei der Überstellung von ca Büchern bzw Bänden in das Speichermagazin. Sie nennen folgende Punkte, auf die in der Praxis zu achten sind: Kontakt mit Frau Zschoche (6725) zur Koordinierung von Termin, Fahrer und Fahrzeug. Kontakt mit Herrn Duden (5870) Herrn Gottsleben (5872) für Koordination des Speichermagazins. Top 5 wird wie folgt geändert: Herr Gradmann berichtet, dass für 2003 die gemeinsame Finanzierung der Online-Datenbanken als Gemeinschaftsmodell zu scheitern droht. Ende des Jahres laufen die meisten Abo s aus, daher finden Gespräche statt, bei denen auch ein neues Verteilungsmodell für die Finanzierung der Online-Datenbanken erarbeitet wird. Herr Gradmann sieht Grund zur Hoffnung, dass die Finanzierung auch weiterhin gewährleistet ist. TOP 3: Termin der nächsten Sitzung Termin der nächsten Sitzung wird auf Montag, 02. Februar 2004, Uhr, Ossietzky- Lesesaal (Stabi Altbau, neben dem NZK) festgelegt. TOP 4: Fragen an die VCB Domainkonzept: Bezüglich der Umsetzung des Domainkonzepts verweist Herr Gradmann auf die gute Erfahrung die die VCB mit der Bibliothek der Informatik gemacht hat. Dabei war das vorliegende Benutzerprofil, das im Vorwege von der Informatikbibliothek erstellt wurde, sehr hilfreich. Dieses Benutzerprofil kann von anderen Bibliotheken als Grundlage benutzt werden. Einen Terminplan für die Umsetzung des Domainkonzeptes in den Bibliotheken gibt es nicht. Dies hängt von verschiedenen Faktoren, wie der Verkabelung in der jeweiligen Bibliothek ab der Möglichkeit lokale Inseln zu schaffen und dem Zeitfenster, das eine jede Bibliothek bietet, den Umbau im laufenden Betrieb zu bewerkstelligen. Terminvorschläge dazu von Seiten der Bibliotheken nimmt Herr Gradmann gerne entgegen. Herr Gradmann weist darauf hin, dass für die Verkabelung die Netzgruppe zuständig ist. (Herr Henken, Tel 3098) WIN IBW 2000: Die Voraussetzungen für die WIN IBW 2000 sollten eigentlich unsichtbar geschaffen werden. Ein Hinweis darauf sollte noch nicht gegeben werden, wiewohl die Umstellung schneller als geplant vollzogen wird. In diesem Zusammenhang wird die AG Innovation gebeten, herausfinden, wer die WIN IBW wie nutzt, d.h. wer benutzt Tabellen, Makros etc. Dies hilft bei der Feststellung des Schulungsaufwandes, der bei der Umstellung auf die WIN IBW 2000 notwendig sein wird. Zukünftiges aus der VCB: In Zukunft sollen leistungsfähige Drucker, die eine Kontrolle über den Druckausstoß ermöglichen, angeschafft und installiert werden. Dies heißt auch, dass die Arbeitsplatzdrucker ausgedient haben und größere Druckerpools geschaffen werden. Im Jan./Feb. 04 steht die Entscheidung der Finanzierung an. Anders als in der Vergangenheit in der 100% der Finanzierung aus dem IVK-Topf kamen ist die Finanzierung nun zu gleichen Teilen aus dem IVK-Topf und aus HBfG-Mittel (Hochschulbauförderungsgesetz) zu bestreiten. TOP 5: Speichermagazin (Erfahrungsberichte von Frau Häusser und Herrn Pabel)

3 Um Transportkisten muß die Bibliothek sich selbst kümmern, und den Transport der Kisten bis zum Fahrzeug organisieren. Bücherkartons können beim Ref. 82 (Raum- u. Verwaltungsmanagement, Herr Kraus) bestellt werden. Für Bibliotheken, die das OUS benutzen, kann der Nutzer Bücher im Speichermagazin direkt bestellen, und das Speichermagazin schickt die Bücher dann innerhalb von 4 Tagen an die besitzende Bibliothek. Für Bibliotheken, die noch ohne OUS arbeiten, gibt es ein formular, (http://www.sub.uni-hamburg.de/dokumentlieferung/speicher.html) mit dem die gewünschten Bücher im Speichermagazin bestellt werden können. In ca. 4 Arbeitstagen sind die Bücher dann verfügbar. Die Bestellung soll nur von Bibliothekspersonal erfolgen, also die Adresse nicht an BenutzerInnen weitergegeben werden. Es können damit nur Bestände der eigenen Bibliothek bestellt werden. Vor erstmaliger Nutzung sollte eine Probebestellung und - lieferung mit der SUB. (Herrn Duden 5870, Herrn Gottsleben 5872) vereinbart werden. Zur Vereinheitlichung des Hinweis-Kürzels in Kategorie 7100 spricht Herr Blackert mit Frau Hitzler. Dazu Mail von Frau Karstedt vom : 1. Im CBS wird weiterhin Sigel-SM und nicht Sigel-SMB eingegeben. Dies gilt für alle Bibliotheken, unabhängig davon, ob sie bereits in das SMB-Geschäft eingestiegen sind oder damit neu beginnen. Bitte denken Sie daran, sich mit Frau Hitzler in Verbindung zu setzen, bevor Sie mit den Arbeiten beginnen. Herr Duden weist auf die Möglichkeit zur Besichtigung des Speichermagazins am um Uhr hin. Adresse: Lohbrügger Kirchstrasse 65, 2. Einfahrt hinter dem Treppenaufgang zur HAW (blaues Tor Aufschrift SMB). Anfahrt: S-Bahn-Bergedorf, dann Fussweg 15 Minuten. TOP 6: Schulungen/Führungen (Einführung in die Online-Katalogrecherche durch Bibliothekare? Erfahrungsaustausch mit dem Ziel einer fachübergreifenden Schulungsstruktur, Erarbeitung eines Schulungskonzeptes). Dieser Tagesordnungspunkt führte zu einer regen Diskussion, als deren Ergebnis man festhalten kann, dass Nutzerschulungen auch in Zeiten von Internet und zur Verfügung stehender Fachdatenbanken immens wichtig sind. Leider zeigt die Praxis immer wieder, dass Schulungen häufig auf mangelndes Interesse der Nutzer stossen. Die Bibliothekskonferenz sieht es als ihre Aufgabe an, Schulungskonzepte zu Sammeln, zu koordinieren und zur Verfügung zu stellen.. Die Bibliothekskonferenz lädt auch aus diesem Grund zu einem Erfahrungs- und Informationsaustausch in die Bibliothek der Technischen Universität Harburg am Di. den um Uhr ein. Auf dem Programm steht u.a. ein Vortrag von Herrn Hapke zur Vermittlung von Recherchestrategien und Informationskompetenz. Herr Wiebers (FB 08) hat dankenswerterweise seine Schulungsunterlagen der BK zur Verfügung gestellt. TOP 7: Berichte aus der Stabi Herr Blackert berichtet, dass - wie man an den Erscheinungsjahren der Titel auf der Stabi- Neuerwerbungslisten sehen kann- die Integrationsmaßnahme von Erwerbung- und Katalogisierungsabteilung noch nicht zur gewünschten Beschleunigung des Buchlaufs geführt hat. Dafür wird u.a. im wesentlichen die gleichzeitig erfolgte Umstellung auf SAP R 3 verantwortlich gemacht.

4 Frau Obernesser berichtet von der AG Innovation: - Intranet: Das Konzept für das notwendige Intranet liegt - wie allseits bekannt - bereits seit langer zeit vor. Die VCB stellt den Mitgliedern der AG Innovation nun als ersten Schritt den Zugang zu erweiterten Funktionalitäten der Php-Groupware (wird bereits für das Trouble-Ticket-System genutzt) zur Verfügung. Die AG-Mitglieder werden diese Funktionalitäten dahingehend prüfen, ob alle gewünschten Erfordernisse für ein funktionsfähiges Intranet abgedeckt werden.. - Benachrichtigung bei neuen Büchern: Eine neue Serviceleistung der Bibliothek stellt Frau Obernesser mit dem Benachrichtigungssystem für bestellte Bücher vor. Nutzer, die an einem Die SUB erarbeitet im Rahmen der Ziel- und Leistungsvereinbarung ihr Leitbild. Herr Blackert berichtet dass die Entscheidung gefallen sei, elektronische Katalogisierung des Altbestandes an eine Firma nach Außen zu vergeben. Die internen Kräfte die dadurch frei werden, wandern in die Zugangs- bzw. Neuerwerbungs-Abteilung, bzw. werden für die Steuerung dieses Unternehmens und zur Retrokonversion derjenigen Bestände benötigt, die vor Ort erfasst werden müssen. Desweiteren wurde berichtet: - Die Erneuerung /der Austausch der Buchkorbförderanlage belastet den Betrieb über viele Monate (bis 2005). - Ab Frühjahr 04 steht ein neuer Raum zur Verfügung, und die Leihstelle wandert wieder in das Erdgeschoß. - Die Stabi hat einen Beirat bekommen. Dies ist ein Beratungs- und Steuerungsgremium, welches die Arbeit der Stabi begleitet, jedoch nicht in irgendeiner Weise verantwortet. Mitglieder des Gremiums sind unter folgender URL zu finden: - Die Stabi plant, ihre Öffnungszeiten im ersten Quartal 2004 am Samstag bis Uhr zu verlängern. - Die Kopier- und Fotostelle werden zusammen mit einer neu einzurichtenden Mediathek zu einer einheitlichen Dienststelle Medien- und Reprodienste zusammengefasst. - zum Thema Fernleihe: in Zukunft kann man von der Stabi aus auch Titel aus der Bibliothek der Bundeswehr und der Bibliothek der TU Harburg per Fernleihe bestellen. Gleiches soll auch in anderer Richtung möglich sein, soweit die Fernleihsteuerung im Verbund dieses zulässt. - Auf dem nächsten Bibliotheksforum (20.11.) wird es in einem Tagungsordnungspunkt um die Bibliotheksstruktur gehen. Da das Hamburger Hochschulgesetz keine Aussagen zur Frage der Stufigkeit unseres Bibliothekssystems macht, steht zunehmend auch die Kodifizierung des Erreichten, d.h. eine eventuelle Festschreibung der innere Struktur des Hamburger Bibliothekssystem auf dem Prüfstand. TOP 8: Berichte aus der VCB, AGs und einzelnen Bibliotheken Herr Gradmann berichtet aus der VCB folgendes: - die schon als aussichtslos angenommene Lage der Finanzierung elektronischer Medien auf dem Campus ist in Bewegung gekommen. Der Haushaltsausschuß hat in dieser Frage nicht das letzte Wort. Für eine Weiterfinanzierung besteht Hoffnung. - Dagegen bereitet die Finanzsituation der VCB Sorge. Die HSB3-Mittel stehen nicht mehr zur Verfügung. Retroprogramme werden zurückgeführt. - Das Projekt EDV-Kontaktperson beginnt mit einer Testphase mit Frau Krüger.

5 im Bestellvorgang befindlichen Buch Interesse haben, können von der Bibliothek benachrichtigt werden, wenn das Buch zur Benutzung verfügbar ist. Bei Interesse an diesem System möge man sich an Frau Obernesser (Tel ) wenden. Die VCB wird auf Wunsch bei der technischen Einrichtung des Services behilflich sein. TOP 9: Sonstiges Frau Keßling weist noch mal auf den Termin mit Herrn Hapke in der TU-Harburg hin (siehe TOP 6)

UNIVERSITÄT HAMBURG - BIBLIOTHEKSKONFERENZ

UNIVERSITÄT HAMBURG - BIBLIOTHEKSKONFERENZ UNIVERSITÄT HAMBURG - BIBLIOTHEKSKONFERENZ Guido Joachim, 1. Vorsitzender Inst. für deutsche Gebärdensprache - Bibliothek : 42838 3239 e-mail: Guido.Joachim @sign-lang.unihamburg.de 2. Vorsitzende Christine

Mehr

UNIVERSITÄT HAMBURG - BIBLIOTHEKSKONFERENZ

UNIVERSITÄT HAMBURG - BIBLIOTHEKSKONFERENZ UNIVERSITÄT HAMBURG - BIBLIOTHEKSKONFERENZ Guido Joachim, 1. Vorsitzender Inst. für deutsche Gebärdensprache - Bibliothek : 42838 3239 e-mail: Guido.Joachim @sign-lang.unihamburg.de 2. Vorsitzende Christine

Mehr

UNIVERSITÄT HAMBURG - BIBLIOTHEKSKONFERENZ

UNIVERSITÄT HAMBURG - BIBLIOTHEKSKONFERENZ UNIVERSITÄT HAMBURG - BIBLIOTHEKSKONFERENZ Silke Karstedt, 1. Vorsitzende Regionales Rechenzentrum VCB (Bibliotheksinformations- und -kommunikationsdienste) Schlüterstr. 70, 20146 Hamburg ( : 42838 5272

Mehr

Universität Hamburg Bibliothekskonferenz

Universität Hamburg Bibliothekskonferenz Universität Hamburg Bibliothekskonferenz Vorsitzender: H. Neuhausen, Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, Ärztliche Zentralbibliothek Tel. 040-42803-2014; neuhausen@aezb.uke.uni-hamburg.de Stellvertretende

Mehr

Allgemeiner Studierendenausschuss der FH Aachen Stephanstraße 58-62 52064 Aachen. Protokoll der 39. AStA Sitzung. vom 07.05.2013

Allgemeiner Studierendenausschuss der FH Aachen Stephanstraße 58-62 52064 Aachen. Protokoll der 39. AStA Sitzung. vom 07.05.2013 Allgemeiner Studierendenausschuss der FH Aachen Stephanstraße 58-62 52064 Aachen Protokoll der 39. AStA Sitzung vom 07.05.2013 Beginn der Sitzung: 19:10 Uhr Anwesend: David Müller, Maximilian Seibert,

Mehr

Auf der nächsten Sitzung der Schulkonferenz müssen beide Protokolle durch die Schulkonferenz genehmigt werden.

Auf der nächsten Sitzung der Schulkonferenz müssen beide Protokolle durch die Schulkonferenz genehmigt werden. Protokoll der Schulkonferenz 08.11.2006 Anwesende: Herr Umlauf (EV GS) Frau Borowy, Frau Przybill (EV Sek I), Herr Pahl (Vorstand), Herr Beese (Förderverein) Nora Jensen (SV, 7/8 D), Silke Hingst (SV,

Mehr

N I E D E R S C H R I F T

N I E D E R S C H R I F T N I E D E R S C H R I F T über die öffentliche Sitzung des Verwaltungsausschusses am Dienstag, den 3. Februar 2015 um 19:00 Uhr im kleinen Sitzungssaal des Rathauses Grünwald ANWESEND: 1. Bürgermeister

Mehr

Protokoll der 18. Sitzung

Protokoll der 18. Sitzung Seite 1 von 7 stura@fh-erfurt.de Protokoll der 18. Sitzung Inhalt A: Begrüßung und Formalia... 1 1. Anwesenheit/Beschlussfähigkeit... 1 2. Festlegung: ProtokollantIn... 1 3. Beschlussfassung zum Protokoll

Mehr

Geschäftsordnung (GeschO) für die Gremien der

Geschäftsordnung (GeschO) für die Gremien der Geschäftsordnung (GeschO) für die Gremien der hochschule 21 ggmbh Ersteller Freigeber Version mbe; redaktionell überarbeitet: uso Senat GeschO/I/15.11.2005 Seite: 1 von 6 1 Einladung 3 2 Protokoll 3 3

Mehr

Ergebnisvermerk. der 2. Sitzung des Lenkungsausschusses zur Steuerung des Projektes Zentrale Holzabsatzförderung am 21.

Ergebnisvermerk. der 2. Sitzung des Lenkungsausschusses zur Steuerung des Projektes Zentrale Holzabsatzförderung am 21. Plattform Forst & Holz Claire-Waldoff-Straße 7 10117 Berlin T 030. 31 904 560 F 030. 31 904 564 Plattform Forst & Holz Claire-Waldoff-Straße 7 10117 Berlin An die Mitglieder des Lenkungsausschusses Nachrichtlich

Mehr

Informations- und Medienmanagement

Informations- und Medienmanagement Informations- und Medienmanagement Um- und Ausbau des Bibliotheksgebäudes abgeschlossen Mit der baulichen Fertigstellung des Untergeschosses im Haus 6C konnte nunmehr auch der zweite Bauabschnitt für die

Mehr

Wir haben Sie gefragt so haben Sie geantwortet. Online-Kundenbefragung der Universitätsbibliothek Duisburg-Essen 10. Juli 06.

Wir haben Sie gefragt so haben Sie geantwortet. Online-Kundenbefragung der Universitätsbibliothek Duisburg-Essen 10. Juli 06. Wir haben Sie gefragt so haben Sie geantwortet Online-Kundenbefragung der Universitätsbibliothek Duisburg-Essen 10. Juli 06. August 2006 Die TeilnehmerInnen Zahl der TeilnehmerInnen Status der TeilnehmerInnen

Mehr

Protokoll der 7. Sitzung der Arbeitsgruppe Informationskompetenz (AGIK) am 5.12.2007 in der Landesfachstelle Nürnberg 10.15 bis 16.

Protokoll der 7. Sitzung der Arbeitsgruppe Informationskompetenz (AGIK) am 5.12.2007 in der Landesfachstelle Nürnberg 10.15 bis 16. Protokoll der 7. Sitzung der Arbeitsgruppe Informationskompetenz (AGIK) am 5.12.2007 in der Landesfachstelle Nürnberg 10.15 bis 16.30 Uhr Teilnehmende: Fr. Casny, Hr. Dr. Franke (Vorsitz), Fr. Geisberg,

Mehr

Fachschaftsratssitzung

Fachschaftsratssitzung Fachschaft IMN H T W K L e i p z i g Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig Fakultät Informatik, Mathematik und Naturwissenschaften Fachschaftsrat IMN Fachschaftsratssitzung Protokoll vom

Mehr

Studierendenparlaments

Studierendenparlaments Hamburg, 5. Dezember 2012 Moritz Altner Präsident des Studierendenparlaments der HafenCity Universität Hamburg Hebebrandstraße 1 22297 Hamburg Tel. +49 (0) 40 42827 5805 Fax. +49 (0) 40 42827 5356 Mail.

Mehr

Mieterbeirat der Landeshauptstadt München

Mieterbeirat der Landeshauptstadt München Mieterbeirat der Landeshauptstadt München Büro: Burgstraße 4, 80331 München Tel. (089) 2332 4334 Fax (089) 2332 11 80 Mail: mieterbeirat@ems.muenchen.de München, 16.07.2013 Protokoll der 3. öffentlichen

Mehr

Protokoll zur 1. Sitzung des Sprachenbeirats im Amtsjahr 2009/2010

Protokoll zur 1. Sitzung des Sprachenbeirats im Amtsjahr 2009/2010 Protokoll zur 1. Sitzung des Sprachenbeirats im Amtsjahr 2009/2010 Datum: 13. Juli 2009 Zeit: Ort: 16.00 bis 18.30 Uhr Büro des Sprachenbeirats Studentenloge K 17b 1. Allgemeines 1.1. Feststellen der Anwesenheit

Mehr

Die Einladung zur Jahreshauptversammlung ist mit der Tagesordnung und der Anwesenheitsliste dem Protokoll beigefügt.

Die Einladung zur Jahreshauptversammlung ist mit der Tagesordnung und der Anwesenheitsliste dem Protokoll beigefügt. Schützenverein Wengern- Oberwengern 08/56 e.v. Ralf Mühlbrod Am Brömken 7 58300 Wetter/Ruhr Protokollführer 2.Vorsitzender Protokoll der Jahreshauptversammlung 2010, vom Samstag, dem 06.02.2010 um 16.00

Mehr

Protokoll der Sitzung des AStA der FHP am 27.01.2015

Protokoll der Sitzung des AStA der FHP am 27.01.2015 FH Potsdam Der Allgemeine Studierendenausschuss (AStA) Protokoll der Sitzung des AStA der FHP am 27.01.2015 Zeit: Ort: 18:00 Uhr Haus 4 1.15, PAP Teilnehmer/innen: Stimmberechtigte Mitglieder: Anwesend:

Mehr

Protokoll der 145. Sitzung der Katalog-AG

Protokoll der 145. Sitzung der Katalog-AG Protokoll der 145. Sitzung der Katalog-AG am 26.03.99 in der WLB Stuttgart Teilnehmer: Frau Bussian Frau Flammersfeld Frau Henßler Frau Hermanutz Frau Hofmann Frau Hoffmann Frau Horny Frau Kunz Frau Münnich

Mehr

Protokoll der Sitzung des AStA der FHP am 10.06.2014

Protokoll der Sitzung des AStA der FHP am 10.06.2014 FH Potsdam Der Allgemeine Studierendenausschuss (AStA) Protokoll der Sitzung des AStA der FHP am 10.06.2014 Zeit: Ort: 18:00 Uhr Haus 4 1.15, PAP Teilnehmer/innen: Stimmberechtigte Mitglieder: Anwesend:

Mehr

- 2 - Grundlagen der Rahmendienstvereinbarung sind insbesondere folgende Regelungen:

- 2 - Grundlagen der Rahmendienstvereinbarung sind insbesondere folgende Regelungen: Rahmendienstvereinbarung zwischen dem Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur (MWK) und dem Hauptpersonalrat beim Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur (HPR) über

Mehr

Protokoll der Stugenkonferenz vom 10.02.2010

Protokoll der Stugenkonferenz vom 10.02.2010 Protokoll der Stugenkonferenz vom 10.02.2010 Begin: 12:15 Uhr Ende: 14:00 Uhr Protokoll: Philipp H. StugA Physik philipp.heyken@uni-bremen.de Anwesende: StugA Kulturwissenschaften StugA Physik StugA English-Speaking-Culture

Mehr

N i e d e r s c h r i f t

N i e d e r s c h r i f t Siek, 10.03.2011 A.Z.: 10.24.63 N i e d e r s c h r i f t über die gemeinsame Sitzung des Bau- und Umweltausschusses der Gemeinde Stapelfeld Nr. 16/ 2008-2013 und des Werkausschusses Fernwärmeversorgung

Mehr

Niederschrift. Berichtigung der Niederschrift des Haupt- und Finanzausschusses vom 24.02.2015

Niederschrift. Berichtigung der Niederschrift des Haupt- und Finanzausschusses vom 24.02.2015 Niederschrift über die 7. öffentliche Sitzung des Gemeinderates der Ortsgemeinde Rheinbrohl am Dienstag, dem 09. Juni 2015, um 18.30 Uhr im Rathaus Gertrudenhof. Ortsbürgermeister Oliver Labonde eröffnet

Mehr

Rahmengeschäftsordnung für die Gremien der Helmut-Schmidt-Universität / Universität der Bundeswehr Hamburg (RGO)

Rahmengeschäftsordnung für die Gremien der Helmut-Schmidt-Universität / Universität der Bundeswehr Hamburg (RGO) In der 335. Sitzung am 10.03.2005 hat der Akademische Senat die nachstehend abgedruckte Rahmengeschäftsordnung beschlossen. Sie ersetzt die vorläufige Rahmengeschäftsordnung für die Beschlussgremien vom

Mehr

Satzung für den Seniorenbeirat. der Großen Kreisstadt Selb

Satzung für den Seniorenbeirat. der Großen Kreisstadt Selb Satzung für den Seniorenbeirat der Großen Kreisstadt Selb Die Stadt Selb erlässt auf Grund des Art. 23 der Gemeindeordnung für den Freistaat Bayern (GO) in der Fassung der Bekanntmachung vom 22. August

Mehr

Protokoll der Sitzung des Handlungsfeldes Bürgerschaftliches Engagement am 31.10.2012 im Sitzungssaal des Landratsamtes

Protokoll der Sitzung des Handlungsfeldes Bürgerschaftliches Engagement am 31.10.2012 im Sitzungssaal des Landratsamtes Protokoll der Sitzung des Handlungsfeldes Bürgerschaftliches Engagement am 31.10.2012 im Sitzungssaal des Landratsamtes Beginn: Ende: 17.30 Uhr 18.55 Uhr Teilnehmer: siehe Anwesenheitsliste TOP 1: Eröffnung

Mehr

Ich habe von dem bevorstehenden Börsengang der Stuttgarter Maschinenbau AG gelesen. Für diesen Börsengang interessiere ich mich sehr.

Ich habe von dem bevorstehenden Börsengang der Stuttgarter Maschinenbau AG gelesen. Für diesen Börsengang interessiere ich mich sehr. Beratungsfall Aktien Ausgangssituation: Mathias Jung ist bei seiner täglichen Zeitungslektüre auf den anstehenden Börsengang der Stuttgarter Maschinenbau AG gestoßen. Er erwägt Aktien der Stuttgarter Maschinenbau

Mehr

Amtlicher Teil: Öffentliche Bekanntmachungen: Bekanntmachungen des Landkreises Barnim

Amtlicher Teil: Öffentliche Bekanntmachungen: Bekanntmachungen des Landkreises Barnim Jahrgang 2012 Eberswalde, 23. Mai 2012 Nr. 08/2012 Inhaltsverzeichnis: Amtlicher Teil: Öffentliche Bekanntmachungen: Bekanntmachungen des Landkreises Barnim Seite 2 Bekanntmachung zu den Beschlüssen der

Mehr

FSV-Sitzungsprotokoll vom 11.12.2012

FSV-Sitzungsprotokoll vom 11.12.2012 FSV-Sitzungsprotokoll vom 11.12.2012 Tagesordnung 1. Genehmigung des Protokolls der Sitzung vom 13.11.2012 2. Kommissionen 3. Wiki- Aktualisierung 4. Antrag über Ausgaben des FSV Etats 5. Bericht von der

Mehr

Mittwoch, 27. Februar 2008, 16:00-19:30 Uhr, Technische Universität München

Mittwoch, 27. Februar 2008, 16:00-19:30 Uhr, Technische Universität München Protokoll der Sitzung der Wissenschaftlichen Kommission für Wirtschaftsinformatik (WKWI) im Rahmen der Multikonferenz Wirtschaftsinformatik (MKWI) 2008 Mittwoch, 27. Februar 2008, 16:00-19:30 Uhr, Technische

Mehr

HE :Kreisverband Gießen/ProtokolleN orstand /2013-10-10

HE :Kreisverband Gießen/ProtokolleN orstand /2013-10-10 HE:K.reisverb:md Gießen/Protokolle/Vorstand/2013-10-10 - Pi rate... http://wiki.piratenpartei.de/wiki//index.php?title=he:k.reisverband... HE :Kreisverband Gießen/ProtokolleN orstand /2013-10-10 Aus Piratenwiki

Mehr

N I E D E R S C H R I F T über die Sitzung der Gemeindevertretung der Gemeinde Sehestedt vom 21.09.2010, Ort: Landhaus Sehestedt

N I E D E R S C H R I F T über die Sitzung der Gemeindevertretung der Gemeinde Sehestedt vom 21.09.2010, Ort: Landhaus Sehestedt - 1 - N I E D E R S C H R I F T über die Sitzung der Gemeindevertretung der Gemeinde Sehestedt vom 21.09.2010, Ort: Landhaus Sehestedt Beginn: Ende: 19:30 Uhr 21:03 Uhr Anwesend waren: a) stimmberechtigt:

Mehr

Niederschrift über die Sitzung des Hauptausschusses am Dienstag, 9. August 2005, um 16.30 Uhr im Roten Saal des Rathauses Nr.

Niederschrift über die Sitzung des Hauptausschusses am Dienstag, 9. August 2005, um 16.30 Uhr im Roten Saal des Rathauses Nr. Niederschrift über die Sitzung des Hauptausschusses am Dienstag, 9. August 2005, um 16.30 Uhr im Roten Saal des Rathauses Nr. 42/2003-2008 Beginn der Sitzung: Anwesend: 16.30 Uhr a) stimmberechtigte Ausschussmitglieder

Mehr

Die Beschlussfähigkeit der Versammlung wird festgestellt. Die Einladung ist frist und formgerecht erfolgt. Einwände werden nicht erhoben.

Die Beschlussfähigkeit der Versammlung wird festgestellt. Die Einladung ist frist und formgerecht erfolgt. Einwände werden nicht erhoben. Niederschrift Nr. 16 über die öffentliche Sitzung der Gemeindevertretung Süderheistedt am Donnerstag, 10. Mai 2012, in der Gastwirtschaft 'Zum Eichenhain' Beginn: 20:00 Uhr Ende: 22:45 Uhr Anwesend: Herr

Mehr

Regierungskommission Deutscher Corporate Governance Kodex Geschäftsordnung

Regierungskommission Deutscher Corporate Governance Kodex Geschäftsordnung Regierungskommission Deutscher Corporate Governance Kodex Geschäftsordnung 1 Regierungskommission Deutscher Corporate Governance Kodex... 2 1.1 Aufgaben und Zielsetzung... 2 1.2 Zusammensetzung... 2 1.3

Mehr

Protokoll zur 1. öffentlichen Sitzung 2013 des Seniorenbeirates Viöl

Protokoll zur 1. öffentlichen Sitzung 2013 des Seniorenbeirates Viöl Protokoll zur 1. öffentlichen Sitzung 2013 des Seniorenbeirates Viöl Tag: Mittwoch, 17.04.2013 Ort: Kirchspielkrug Gallehus, Markt 3, 25884 Viöl Zeit: 19:00 Uhr Anwesend: Mitglieder: Es fehlt: Gäste: Christa

Mehr

Der Oberbürgermeister

Der Oberbürgermeister Der Oberbürgermeister N i e d e r s c h r i f t über die 36. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Ausschusses für Finanzen, Wirtschaft und Grundstücke am Dienstag, 21.03.2006 im Sitzungsraum 126, Hiroshimaplatz

Mehr

Der Oberbürgermeister

Der Oberbürgermeister Der Oberbürgermeister N i e d e r s c h r i f t über die 2. -außerordentlichen- öffentlichen Sitzung des Ausschusses für Finanzen, Wirtschaft und Grundstücke am Donnerstag, 07.12.2006 im Sitzungsraum 114,

Mehr

Arbeit in den Landesarbeitskreisen- Wie funktioniert das eigentlich? 1. Was ist ein LAK?- Aufgaben

Arbeit in den Landesarbeitskreisen- Wie funktioniert das eigentlich? 1. Was ist ein LAK?- Aufgaben Landesarbeitskreise in der Grünen Jugend Niedersachsen Inhalt: Aufgaben eines LAKs Mitarbeit meine eigene Mitarbeit andere zur Mitarbeit bewegen Gründung Koordination Zusammenarbeit Kommunikation ein Seminar

Mehr

TOP 1 - Eröffnung und Feststellung der Beschlussfähigkeit. TOP 4 - Berichte des AStA, SP und der Fachschaften

TOP 1 - Eröffnung und Feststellung der Beschlussfähigkeit. TOP 4 - Berichte des AStA, SP und der Fachschaften Protokoll 01.FSK Do. 10.06.2010 Protokollführer: Christoph Hüffelmann TOP 1 - Eröffnung und Feststellung der Beschlussfähigkeit Eröffnung der Sitzung um 19:15 Uhr durch Andreas Mellein. Es wird mit 23

Mehr

Rathaus, Raum 415/416, Ritter-Wulf-Platz 1, 21493 Schwarzenbek

Rathaus, Raum 415/416, Ritter-Wulf-Platz 1, 21493 Schwarzenbek Niederschrift Finanzausschuss 27.08.2013, um 18:30 Uhr (2. Sitzung) öffentlicher Teil Rathaus, Raum 415/416, Ritter-Wulf-Platz 1, 21493 Schwarzenbek Protokollverantwortliche/r: Jens-Ole Johannsen (Tel.:

Mehr

Protokoll der 14. Sitzung Studierendenparlament der Hochschule Heilbronn

Protokoll der 14. Sitzung Studierendenparlament der Hochschule Heilbronn Protokoll der 14. Sitzung Studierendenparlament der Hochschule Heilbronn Datum: 04.05.15 Vorsitzender: Daniel Schmid Ort: Schwäbisch Hall SA304 Protokollant: Alexander Haisch Beginn: 18:54 Uhr Ende: 21:36

Mehr

Teilnehmer: Herr Mannuß ( 1.Vorsitzender), Herr Zettner (Stv. 1. Vorsitzender)

Teilnehmer: Herr Mannuß ( 1.Vorsitzender), Herr Zettner (Stv. 1. Vorsitzender) Protokoll Anlass: Vorstandsitzung SFP e.v. Datum: 27.07.2013 Zeit: Ort: 10.00 bis 15.00 Uhr Poing bei München, Spacebox, Büro Andreas Bode Teilnehmer: Herr Mannuß ( 1.Vorsitzender), Herr Zettner (Stv.

Mehr

(1) In welchen Fachbereichen ist eine kumulative Dissertation möglich?

(1) In welchen Fachbereichen ist eine kumulative Dissertation möglich? 26. Juni 2012 bearbeitet von: Heidi Griefingholt heidi.griefingholt@uni-osnabrueck.de 4655 Kumulative Dissertation Kumulative Dissertation bezeichnet eine Art der schriftlichen Promotionsleistung, bei

Mehr

BVA. Stadt Stolberg (Rhld.) Der BÜRGERMEISTER. Niederschrift. über die Sondersitzung Bau und Vergabeausschusses

BVA. Stadt Stolberg (Rhld.) Der BÜRGERMEISTER. Niederschrift. über die Sondersitzung Bau und Vergabeausschusses Stadt Stolberg (Rhld.) Der BÜRGERMEISTER Niederschrift über die Sondersitzung Bau und Vergabeausschusses des Sitzungskennziffer: XVI / 23 Tag der Sitzung: Mittwoch, 14.12.2011 Sitzung Rathaus, Ratssaal

Mehr

Gesetz über die Förderung der wirtschaftlichen Entwicklung im Kanton Graubünden (GWE, Wirtschaftsentwicklungsgesetz)

Gesetz über die Förderung der wirtschaftlichen Entwicklung im Kanton Graubünden (GWE, Wirtschaftsentwicklungsgesetz) 9.00 Gesetz über die Förderung der wirtschaftlichen Entwicklung im Kanton Graubünden (GWE, Wirtschaftsentwicklungsgesetz) Vom. Februar 004 (Stand. September 007) Der Grosse Rat des Kantons Graubünden,

Mehr

P r o t o k o l l der 10. Sitzung der IuK-Kommission am 7. Dezember 2004 in der Präsidialverwaltung, Mönchebergstraße 19, (Raum 4100)

P r o t o k o l l der 10. Sitzung der IuK-Kommission am 7. Dezember 2004 in der Präsidialverwaltung, Mönchebergstraße 19, (Raum 4100) Information- und Kommunikation (IuK Kommission) 1 P r o t o k o l l der 10. Sitzung der IuK-Kommission am 7. Dezember 2004 in der Präsidialverwaltung, Mönchebergstraße 19, (Raum 4100) TOP 1: Genehmigung

Mehr

Protokoll. über die Stadtratssitzung. Sitzungstag: 28.05.2014. Sitzungsort: Abensberg. Vorsitzender: Bgm. Dr. Brandl

Protokoll. über die Stadtratssitzung. Sitzungstag: 28.05.2014. Sitzungsort: Abensberg. Vorsitzender: Bgm. Dr. Brandl Vorsitzender: Bgm. Dr. Brandl Niederschriftsführer: Roithmeier Daniela Protokoll über die Stadtratssitzung Sitzungstag: 28.05.2014 Sitzungsort: Abensberg Anwesend Abwesend Abwesenheitsgrund Stadtratsmitglieder:

Mehr

PROTOKOLL HAUPTVERSAMMLUNG 03. DEZEMBER 2012

PROTOKOLL HAUPTVERSAMMLUNG 03. DEZEMBER 2012 PROTOKOLL HAUPTVERSAMMLUNG 03. DEZEMBER 2012 im Stammtischlokal Landhaus-Hotel-Seela Messeweg 41 D-38104 Braunschweig Tel.: 0531-37 00 1 161 Fax: 0531-37 00 1 193 www.hotel-landhaus-seela.de info@hotel-landhaus-seela.de

Mehr

Bibliothek & Information Deutschland (BID) Bundesvereinigung Deutscher Bibliotheksverbände e.v. GESCHÄFTSORDNUNG

Bibliothek & Information Deutschland (BID) Bundesvereinigung Deutscher Bibliotheksverbände e.v. GESCHÄFTSORDNUNG Bibliothek & Information Deutschland (BID) Bundesvereinigung Deutscher Bibliotheksverbände e.v. GESCHÄFTSORDNUNG für den Vorstand und die Präsidentin/den Präsidenten der BID Präambel Gemäß 8 Abs. 13 der

Mehr

N i e d e r s c h r i f t

N i e d e r s c h r i f t Gemeinde Heilshoop Nr. 3/ 2013-2018 N i e d e r s c h r i f t über die öffentliche Sitzung der Gemeindevertretung Heilshoop am 05. Dezember 2013 in Heilshoop, Hauptstraße 3, Landhaus Heilshoop Anwesend:

Mehr

Info-Veranstaltung Gemeindeinformatik. Montag, 20. April 2009 Emmenbrücke, Zentrum Gersag; 17.00-19.00 h

Info-Veranstaltung Gemeindeinformatik. Montag, 20. April 2009 Emmenbrücke, Zentrum Gersag; 17.00-19.00 h Info-Veranstaltung Gemeindeinformatik Montag, 20. April 2009 Emmenbrücke, Zentrum Gersag; 17.00-19.00 h Programm 17:00: Begrüssung 17:15: Vorstellung Ergebnis Studie 17:50: Interpretation Ergebnis aus

Mehr

9. Integrationsmanager-Briefing. 13. Juni 2012

9. Integrationsmanager-Briefing. 13. Juni 2012 9. Integrationsmanager-Briefing 13. Juni 2012 Effiziente Meetings Alfred Bertschinger, Effiziente Meetings «Dabeisitzen ist alles!» «Braucht es diese Sitzung tatsächlich?» Seite 2 Agenda 1. Was ist ein

Mehr

Ausschusses für Stadtplanung, Bauwesen, Landwirtschaft und Umwelt

Ausschusses für Stadtplanung, Bauwesen, Landwirtschaft und Umwelt Gemeinde Niederschrift über die öffentliche Sitzung Nr. 5/2/2007 des Ausschusses für Stadtplanung, Bauwesen, Landwirtschaft und Umwelt am 18.10.2007 in in den Vereinsräumen der Wetterauhalle, Södeler Weg

Mehr

TOP: Beschlüsse zur Gesellschafterversammlung der KBG am 19.02.2015. Kosten : Hsh.-Stelle: Hshjahr: Produktkosten : Mittel stehen

TOP: Beschlüsse zur Gesellschafterversammlung der KBG am 19.02.2015. Kosten : Hsh.-Stelle: Hshjahr: Produktkosten : Mittel stehen ZENTRALE ERLEDIGT Vorlage 8-1 2015 Zum Beschluss Öffentlich TOP: Beschlüsse zur Gesellschafterversammlung der KBG am 19.02.2015 Kosten : Hsh.-Stelle: Hshjahr: Produktkosten : Mittel stehen Beratungsergebnis:

Mehr

Montag,19. April 2010, 19:30 22:00 Uhr. Bildungszentrum Steilshoop, Gropiusring

Montag,19. April 2010, 19:30 22:00 Uhr. Bildungszentrum Steilshoop, Gropiusring Termin: Ort: Sitzungsleitung Protokoll Montag,19. April 2010, 19:30 22:00 Uhr Bildungszentrum Steilshoop, Gropiusring } Angelika Bock Anwesende: - siehe Teilnehmerliste - Angelika Bock begrüßt die Anwesenden

Mehr

Metadaten-Management im SWB-Verbund für E-Books durch das BSZ Konstanz. Volker Conradt

Metadaten-Management im SWB-Verbund für E-Books durch das BSZ Konstanz. Volker Conradt Metadaten-Management im SWB-Verbund für E-Books durch das BSZ Konstanz Volker Conradt Institution Das ist ein Dienstleister für wissenschaftliche und öffentliche Bibliotheken, Archive und Museen ist eine

Mehr

Oskars Wirtshaus. Im Folgenden haben wir ein kleines Hauslexikon von A-Z für Sie.

Oskars Wirtshaus. Im Folgenden haben wir ein kleines Hauslexikon von A-Z für Sie. Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kinder, recht herzlich möchten wir Sie in unserem Haus begrüßen. Wir sind stets darum bemüht, Ihnen den Aufenthalt so angenehm wie möglich zu gestalten. Sollten Sie

Mehr

Datum Wochen Band DVD Band eingelegt Protokoll kontr. Recovery kontr. Tag Nr. RW Sign. Sign. Sign.

Datum Wochen Band DVD Band eingelegt Protokoll kontr. Recovery kontr. Tag Nr. RW Sign. Sign. Sign. Monat: Januar Anzahl Bänder: 9 01.01.2015 Donnerstag Do DO 02.01.2015 Freitag Fr FR 03.01.2015 Samstag 04.01.2015 Sonntag 05.01.2015 Montag Mo1 MO 06.01.2015 Dienstag Di DI 07.01.2015 Mittwoch Mi MI 08.01.2015

Mehr

Credit Points an Fachhochschulbibliotheken eine empirische Analyse zum Stand der Umsetzung

Credit Points an Fachhochschulbibliotheken eine empirische Analyse zum Stand der Umsetzung Credit Points an Fachhochschulbibliotheken eine empirische Analyse zum Stand der Umsetzung 1 Zeitraum der Befragung Der Stand der Umsetzung wird seit 2004 durch regelmäßige Umfragen analysiert, die Umfragen

Mehr

Protokoll über die Sitzung des Gemeinderates der Gemeinde Röfingen am 06.07.2015 im Sitzungssaal des Rathauses Röfingen.

Protokoll über die Sitzung des Gemeinderates der Gemeinde Röfingen am 06.07.2015 im Sitzungssaal des Rathauses Röfingen. Protokoll über die Sitzung des Gemeinderates der Gemeinde Röfingen am 06.07.2015 im Sitzungssaal des Rathauses Röfingen. TAGESORDNUNG ÖFFENTLICHER TEIL: 1. Bauanträge 2. Baumaßnahmen in der Grundschule

Mehr

How to survive - Fachreferat in der funktionalen Einschichtigkeit

How to survive - Fachreferat in der funktionalen Einschichtigkeit How to survive - Fachreferat in der funktionalen Einschichtigkeit VDB-Landesverband Bayern - Fortbildung Berufsbild wissenschaftliche(r) Bibliothekar(in) heute Anforderungen und Perspektiven Frankfurt,

Mehr

Einladung. Tagesordnung

Einladung. Tagesordnung Weiden i.d.opf., 02.07.2012 Einladung für die am Donnerstag, 12.07.2012 um 14:30 Uhr stattfindende öffentliche Sitzung des Wirtschaftsbeirates im kleinen Sitzungssaal des Neuen Rathauses. Tagesordnung

Mehr

Protokoll über die Jahreshauptversammlung des Humanbiologie Greifswald e.v. am 19.11.2003

Protokoll über die Jahreshauptversammlung des Humanbiologie Greifswald e.v. am 19.11.2003 Protokoll über die Jahreshauptversammlung des Humanbiologie Greifswald e.v. am 19.11.2003 Anwesende: 13 Vereinsmitglieder, 4 Nichtmitglieder sowie das Präsidium (4 Mitglieder) Es wird festgestellt, dass

Mehr

Protokoll der 16. Sitzung

Protokoll der 16. Sitzung Seite 1 von 8 stura@fh-erfurt.de Protokoll der 16. Sitzung Inhalt A: Begrüßung und Formalia... 1 1. Anwesenheit/Beschlussfähigkeit... 1 2. Festlegung: ProtokollantIn... 1 3. Beschlussfassung zum Protokoll

Mehr

Zusammenarbeit im Projekt

Zusammenarbeit im Projekt Zusammenarbeit im Projekt Die folgenden Folien geben ein paar Grundsätze und Tips aus unserer Projektmanagement Erfahrung weiter. Vielleicht nicht viel Neues? just do it! Grundsätze Viele Firmen sind nach

Mehr

Software as a Service: Herausforderungen bei der Einführung des Bibliothekssystems Alma in der Freien Universität Berlin

Software as a Service: Herausforderungen bei der Einführung des Bibliothekssystems Alma in der Freien Universität Berlin Software as a Service: Herausforderungen bei der Einführung des Bibliothekssystems Alma in der Freien Universität Berlin Jiří Kende 104. Deutscher Bibliothekartag, Nürnberg Universitätsbibliothek Zentraler

Mehr

Bibliotheksdienstleistungen und

Bibliotheksdienstleistungen und Bibliotheksdienstleistungen und Innovationen Kongress BIS Konstanz 13.09.2012 Dr. Marion Mallmann-Biehler Das www.bsz-bw.de ist ein IT-Dienstleister für wissenschaftliche und öffentliche Bibliotheken,

Mehr

12. Verbundkonferenz des GBV in Berlin 10. 11. September 2008. Der Verteilserver der VZG für die Beschleunigung der Fernleihe

12. Verbundkonferenz des GBV in Berlin 10. 11. September 2008. Der Verteilserver der VZG für die Beschleunigung der Fernleihe 12. Verbundkonferenz des GBV in Berlin 10. 11. September 2008 Verteilserver der VZG Der Verteilserver der VZG für die Beschleunigung der Fernleihe VZG Anke Schröter Regina Willwerth GBV VZG 1 Zielvereinbarung

Mehr

System zur Fachbereichs-Qualitätssicherung Renate Meyer 2009

System zur Fachbereichs-Qualitätssicherung Renate Meyer 2009 QM-Handbuch Fachbereich Informatik System zur Fachbereichs-Qualitätssicherung Renate Meyer 2009 Idee Prozesse wie: ProfessorInnen berufen, pädagogische Eignung feststellen, Hiwis einstellen, MitarbeiterInnen

Mehr

Fachschaftsratsitzung

Fachschaftsratsitzung Fachschaft IMN H T W K L e i p z i g Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig Fakultät Informatik, Mathematik und Naturwissenschaften Fachschaftsrat IMN Fachschaftsratsitzung Protokoll vom

Mehr

TURNVEREIN MECKELFELD VON 1920 e.v.

TURNVEREIN MECKELFELD VON 1920 e.v. Protokoll Jahreshauptversammlung vom 17. März 2010 im Helbach-Haus (großer Saal) in Meckelfeld Versammlungsdauer: Teilnehmer lt. Teilnehmerliste: 19:40 Uhr (etwas verspätet) bis 21:40 Uhr 95 Mitglieder

Mehr

Verwaltungsrat SIH Iserlohn I Hemer

Verwaltungsrat SIH Iserlohn I Hemer Verwaltungsrat SIH Iserlohn I Hemer Sitzungsniederschrift öffentlicher Teil 12. Sitzung, 23. Oktober 2014 Beginn: 17.05 Uhr, Ende: 19.10 Uhr Sitzungsort: Sauerlandpark Hemer Teilnehmer/innen Vorsitzender

Mehr

Kurierdienst Elektronische Kundenbefragung Auswertungsbericht 1.1 Zusammenfassung

Kurierdienst Elektronische Kundenbefragung Auswertungsbericht 1.1 Zusammenfassung Kurierdienst Elektronische Kundenbefragung Auswertungsbericht 1.1 Zusammenfassung Das Ergebnis der Kundenbefragung zum Kurierdienst zeigt ein überwiegend positives Bild, gibt aber auch einige Hinweise

Mehr

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht zum Studium an der Technische Universität München (Name der Universität) Studiengang und -fach: Technologie und Management orientierte BWL In

Mehr

IKS Prozessbegleitung Konkrete Praxis wenig Theorie begleitete Umsetzung

IKS Prozessbegleitung Konkrete Praxis wenig Theorie begleitete Umsetzung Lösungen nach Mass IKS Prozessbegleitung Konkrete Praxis wenig Theorie begleitete Umsetzung IKS do it yourself In diversen Modulen vermitteln wir die Theorie und bieten eine Plattform für Fragen und Erfahrungsaustausch

Mehr

Web-CD: Desktop-Monitor (24 Zoll) Mittwoch, 30. November 2011 Web-Relaunch: ITEK

Web-CD: Desktop-Monitor (24 Zoll) Mittwoch, 30. November 2011 Web-Relaunch: ITEK Web-CD: Desktop-Monitor (24 Zoll) 1 Laptop (13 Zoll) 2 ipad 3 Projekt-Status TP 1 und 2 TP 1 (Weborganisation) & TP 2 (Informationsarchitektur) Vernehmlassung des Fachkonzept Informationsarchitektur ist

Mehr

Niederschrift zur Jahresversammlung am 10. Mai 2014 in Feldafing Im Tagungsraum des Hotels Residence Starnberger See

Niederschrift zur Jahresversammlung am 10. Mai 2014 in Feldafing Im Tagungsraum des Hotels Residence Starnberger See Niederschrift zur Jahresversammlung am 10. Mai 2014 in Feldafing Im Tagungsraum des Hotels Residence Starnberger See TOP 1 Formalien 1.1 Begrüßung Herr Prof. Dr.-Ing. Prof. h. c. Dieter Böhme begrüßte

Mehr

Platzhalter für Bild, Bild auf Titelfolie hinter das Logo einsetzen. Wie finde ich ein Buch in der UB Braunschweig?

Platzhalter für Bild, Bild auf Titelfolie hinter das Logo einsetzen. Wie finde ich ein Buch in der UB Braunschweig? Platzhalter für Bild, Bild auf Titelfolie hinter das Logo einsetzen Wie finde ich ein Buch in der UB Braunschweig? Starten Sie auf der Homepage der UB und klicken Sie auf Katalog. Geben Sie den gewünschten

Mehr

Tine 2.0 Wartungs- und Supportleistungen

Tine 2.0 Wartungs- und Supportleistungen Tine 2.0 Wartungs- und Supportleistungen 1 Überblick Wartungs- und Supportleistungen Metaways Tine 2.0 Wartungs- und Support Editionen: LEISTUNGEN BASIC BUSINESS PROFESSIONAL SW Wartung ja ja ja Ticketsystem

Mehr

Institutsordnung. TECHNISCHE UNIVERSITÄT DRESDEN Fakultät Informatik Institut für Software- und Multimediatechnik (SMT)

Institutsordnung. TECHNISCHE UNIVERSITÄT DRESDEN Fakultät Informatik Institut für Software- und Multimediatechnik (SMT) TECHNISCHE UNIVERSITÄT DRESDEN Fakultät Informatik Institut für (SMT) Institutsordnung Die Institutsordnung wurde vom Fakultätsrat der Fakultät Informatik in seiner Sitzung am 16.04.2012 bestätigt. Ordnung

Mehr

Drucken und Kopieren auf den Multifunktionssystemen

Drucken und Kopieren auf den Multifunktionssystemen Drucken und Kopieren auf den Multifunktionssystemen Inhalt 1 Allgemeines... 2 2 Voraussetzungen... 2 2.1 Ich habe einen RHRK- Mitarbeiter- Account, aber keinen RHRK- Windows- Account... 2 2.2 Ich habe

Mehr

Sitzungsmanagement. für SharePoint. Release 2.0 - Die Neuerungen

Sitzungsmanagement. für SharePoint. Release 2.0 - Die Neuerungen Sitzungsmanagement für SharePoint Release 2.0 - Die Neuerungen Inhalt Begrüßen Sie Ihre Mitglieder... 3 Einladung... 3 Erweiterte Exchange Integration... 3 Ergänzung einer Raumplanung... 3 Sitzungseinladungen

Mehr

Amtliches Mitteilungsblatt der GEMEINDE NEU WULMSTORF (auch unter: www.neu-wulmstorf.de )

Amtliches Mitteilungsblatt der GEMEINDE NEU WULMSTORF (auch unter: www.neu-wulmstorf.de ) Amtliches Mitteilungsblatt der GEMEINDE NEU WULMSTORF (auch unter: www.neu-wulmstorf.de ) Ausgabe: 11/2012 Datum: 03.05.2012 Informationen für die Einwohnerinnen und Einwohner Sprechzeiten der Gemeindeverwaltung

Mehr

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- 0 Seite 0 von 20 03.02.2015 1 Ergebnisse der BSO Studie: Trends und Innovationen im Business Performance Management (BPM) bessere Steuerung des Geschäfts durch BPM. Bei dieser BSO Studie wurden 175 CEOs,

Mehr

Bezirksamt Mitte von Berlin 22.Juni 2015 Jugendhilfeausschuss - 9018-23518. Protokoll. der 40. Sitzung in der IV. Wahlperiode. Jugendhilfeausschuss

Bezirksamt Mitte von Berlin 22.Juni 2015 Jugendhilfeausschuss - 9018-23518. Protokoll. der 40. Sitzung in der IV. Wahlperiode. Jugendhilfeausschuss Bezirksamt Mitte von Berlin 22.Juni 2015 Jugendhilfeausschuss - 9018-23518 Protokoll der 40. Sitzung in der IV. Wahlperiode Jugendhilfeausschuss am Donnerstag, dem 04. Juni 2015, 17.30 Uhr im BVV-Saal

Mehr

Sitzungsprotokoll. Fachschaftsrat Elektrotechnik 14.01.2014. 0 TOP 0 2 0.1 Protokollkontrolle... 2. 1 Interne Sitzung 2.

Sitzungsprotokoll. Fachschaftsrat Elektrotechnik 14.01.2014. 0 TOP 0 2 0.1 Protokollkontrolle... 2. 1 Interne Sitzung 2. Sitzungsprotokoll Fachschaftsrat Elektrotechnik 14.01.2014 Moderation Roy Protokollant Christoph Sitzungsdatum 14.01.2014, 19:38 bis 20:38 Fassung 3 Anwesende Rudi, Lukas, Martin, Theresa, Hendrik, Roy,

Mehr

Jahreshauptversammlung tirnet e.v. für den Berichtszeitraum 2010/2011

Jahreshauptversammlung tirnet e.v. für den Berichtszeitraum 2010/2011 Jahreshauptversammlung tirnet e.v. für den Berichtszeitraum 2010/2011 Die Versammlung fand am Dienstag, den 24.04.2012 um 19:00 Uhr im Hotel Miratel in Mitterteich mit folgenden Tagesordnungspunkten statt.

Mehr

Protokoll der 17. AStA-Sitzung vom 14.03.2012

Protokoll der 17. AStA-Sitzung vom 14.03.2012 Protokoll der 17. AStA-Sitzung vom 14.03.2012 Beginn: 10:15 Ende: ca. 15:00 Anwesende: Abdul, Benni, Ismail, Jule, Frauke, Christian, Georg, Christoph, Nuri, Anna, Redeleitung: Ismail Protokoll: Christian

Mehr

Medienzentrum Satzung für das Medienzentrum der Hochschule Darmstadt

Medienzentrum Satzung für das Medienzentrum der Hochschule Darmstadt Medienzentrum Satzung für das Medienzentrum der Hochschule Darmstadt Version 1.0.3 Stand 08.01.2015 Historie Version Datum Änderung Autor 1.0.0 29.07.2014 Dokument angelegt Str 1.0.1 11.08.2014 Änderungen

Mehr

Einführung in den OPAC. Referentin: Stefanie Auer Hochschulbibliothek

Einführung in den OPAC. Referentin: Stefanie Auer Hochschulbibliothek Einführung in den OPAC Referentin: Stefanie Auer Hochschulbibliothek OPAC (Open Public Access Catalogue): Elektronischer Katalog der Bibliothek Weist gesamten Bestand der Ohm-Hochschulbibliothek nach Recherchierbar

Mehr

über die 44. Sitzung des Beirates für Migration und Integration am Dienstag, dem 22. Oktober 2013, um 18:30 Uhr im Boulognezimmer des Rathauses.

über die 44. Sitzung des Beirates für Migration und Integration am Dienstag, dem 22. Oktober 2013, um 18:30 Uhr im Boulognezimmer des Rathauses. S T A D T V E R W A L T U N G Z W E I B R Ü C K E N 9. Dezember 2013 N i e d e r s c h r i f t über die 44. Sitzung des Beirates für Migration und Integration am Dienstag, dem 22. Oktober 2013, um 18:30

Mehr

EINBERUFUNG. 9. Oktober 2015 um 10.00 Uhr stattfinden wird. Dort soll über folgende Tagesordnung beraten und abgestimmt werden:

EINBERUFUNG. 9. Oktober 2015 um 10.00 Uhr stattfinden wird. Dort soll über folgende Tagesordnung beraten und abgestimmt werden: NATIXIS AM FUNDS Société d investissement à capital variable die nach den Gesetzen des Großherzogtum Luxemburg Eingetragener Sitz: 5 allée Scheffer, L-2520 Luxemburg Großherzogtum Luxemburg R.C.S Luxembourg

Mehr

Online Self-Assessment und virtuelle Studienorientierung Praxisbeispiele und Erfahrungen

Online Self-Assessment und virtuelle Studienorientierung Praxisbeispiele und Erfahrungen Online Self-Assessment und virtuelle Studienorientierung Praxisbeispiele und Erfahrungen CYQUEST GmbH 09. November 2010 1 Über CYQUEST Die CYQUEST GmbH wurde Anfang 2000 gegründet. CYQUEST ist unter dem

Mehr

Dokumentenserver an der Stabi Angebot, Nutzen, Vernetzung. Dr. Jan F. Maas, Isabella Meinecke

Dokumentenserver an der Stabi Angebot, Nutzen, Vernetzung. Dr. Jan F. Maas, Isabella Meinecke Dokumentenserver an der Stabi Angebot, Nutzen, Vernetzung Dr. Jan F. Maas, Isabella Meinecke 30.11.2011 Dokumentenserver an der StaBi 2 Überblick Einleitung Dokumentenserver an der StaBi ein Überblick

Mehr

BILDUNG 21 Nutzerleitfaden für Lernende

BILDUNG 21 Nutzerleitfaden für Lernende BILDUNG 21 Nutzerleitfaden für Lernende Version 0.3 Michael Seidel und Dr. Siegfried Mauch Februar 2007 Führungsakademie Baden-Württemberg Hans-Thoma-Str. 1 76133 Karlsruhe Telefon: (07 21) 926-6605 E-Mail:

Mehr

P R O T O K O L L 2. W O R K S H O P

P R O T O K O L L 2. W O R K S H O P P R O T O K O L L 2. W O R K S H O P im Rahmen des Audit familienfreundlichegemeinde Name der Gemeinde: Goldegg Datum: 3. Dezember 2010 Beginn/Ende: 19.30 Uhr bis 23.00 Uhr Ort: Haus Einklang, Goldegg

Mehr

Protokoll der 5. (außerordentlichen) StuPa-Sitzung vom 11.10.2013

Protokoll der 5. (außerordentlichen) StuPa-Sitzung vom 11.10.2013 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 Protokoll der 5. (außerordentlichen) StuPa-Sitzung vom 11.10.2013 Beginn: 16:50 Uhr Anwesenheit: siehe Anwesenheitsliste

Mehr