PEA Optionsstrategie

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "PEA Optionsstrategie"

Transkript

1 Top Trader Programm Ausbildungskurse PEA Optionsstrategie Single Strategy Ausbildungskurs inklusive Softwarepaket Strategiebeschreibung und Inhalt des Ausbildungskurses Version 1.0 vom 18. Dezember 2013 Giese Consult Faik Giese Gerbiweg 8 CH-6318 Walchwil

2 Risikohinweis: Die nachfolgenden Ausführungen und die hierin gemachten Angaben und gezeigten Beispiele dienen ausschliesslich zu Informationszwecken. Sie stellen weder ein Angebot noch eine Empfehlung zur Eröffnung eines Brokerkontos, zur Beanspruchung einer Dienstleistung oder zum Kauf bzw. Verkauf von Wertschriften oder Finanzinstrumenten jedweder Art dar. Die Giese Consult als Betreiber der Internetseite und als Anbieter der Top Trader Programme, übernimmt keine Garantie für die Richtigkeit oder Vollständigkeit der Texte und Grafiken und lehnt jegliche Haftung für allfällige Verluste oder Schäden irgendwelcher Art ab, die direkt oder indirekt durch die Benutzung des Inhalts entstehen. Die Auswertung von Strategien basiert auf Kursen in der Vergangenheit. Zukünftige Gewinne lassen sich daraus nicht ableiten. Gewinne in der Vergangenheit lassen nicht auf zukünftige Gewinne schliessen. Bitte beachten Sie, dass der Börsenhandel insbesondere unter Verwendung eines Hebels mit hohen Risiken verbunden und daher nicht für jeden Anleger geeignet ist. Sie können unter Einsatz eines Hebels mehr Geld verlieren, als Sie auf dem Konto hinterlegt haben. Vor diesem Hintergrund sollten Sie grundsätzlich nur dann handeln, wenn Sie sich auftretende Verluste auch wenn Sie höher als Ihr im Konto hinterlegtes Kapital ausfallen erlauben können. Giese Consult Gerbiweg 8, 6318 Walchwil, Switzerland Copyright Giese Consult, 2013, 2014

3 Copyright Hinweis: Die folgenden Inhalte inklusive der vorgestellten Strategie(n) unterliegen dem Copyright und Urhebergesetz und dürfen ohne vorherige schriftliche Genehmigung durch die Giese Consult weder ganz, noch auszugsweise veröffentlicht werden Giese Consult Gerbiweg 8, 6318 Walchwil, Switzerland Copyright Giese Consult, 2013, 2014

4 Vorwort des Entwicklers Die PEA Optionsstrategie hat einen mehrjährigen Entwicklungsprozess durchlaufen, der - stets begleitet von realen Trades - erst Mitte Oktober des Jahres 2013 abgeschlossen wurde. In der Summe wurden über 150 Trades entweder simuliert oder/und in Echtzeit durchgeführt. Mit einigem Stolz kann ich behaupten, dass die ermittelten Kennzahlen für die PEA Strategie voll untermauert werden durch die dem Regelwerk zugrundeliegende mathematische Logik. Nicht zuletzt aus diesem Grund grenzt sich die PEA deutlich von den übrigen im Rahmen des Top Trader Programms vermittelten Strategien ab. Der vollständige Verzicht sowohl auf eine Chart-Analyse, wie auch auf die Verwendung von technischen Indikatoren, führt dazu, dass die PEA quasi in einem eigenen Universum "lebt". Die PEA identifiziert Situationen in Optionen auf amerikanische Einzelaktien, in denen ein mathematischer Vorteil vorliegt, der mit hoher Wahrscheinlichkeit dazu führt, dass eine Long Optionsposition an Wert zulegt - und zwar unabhängig von der Richtung der zugrunde liegenden Einzelaktie. Das führt zu statistischen Kennzahlen, die die Nachhaltigkeit der Strategie untermauern. In über 150 Trades kam es lediglich zweimal vor, dass die Position mit vollem Anfangsrisiko als Verlust ausgestoppt wurde. Der durchschnittliche Gewinner-zu- Verlierer liegt bei 2-1 (und mehr), einhergehend mit einer Trefferquote von 55%-65%. Wenn Sie sich jetzt vor Augen führen, dass damit das Risiko pro Trade deutlich nach oben geschraubt werden kann, wird schnell deutlich, welches Potential die Strategie mit lediglich Trades pro Jahr in sich birgt. Eine Aussage darüber, bis zu welchem Zeitpunkt die PEA im Jahr 2014 noch Bestandteil des TTP Ausbildungsangebotes bleibt, kann an dieser Stelle nicht verlässlich beantwortet werden. Es gibt eine konkrete Anfrage für die Umsetzung im Fondsbereich, die ich noch überdenken und abwägen muss. Kommt es dazu, wird die Strategie sofort aus dem Ausbildungsprogramm gestrichen. Davon unabhängig gilt: Sobald 20 Trader die Strategie erworben haben, wird sie ebenfalls aus dem Angebot genommen. Walchwil, den 18. Dezember 2013 Faik Giese

5 PEA Optionsstrategie Wesentliche Eckpunkte zur Strategie Preis Ausbildungskurs: Softwarepaket: PEA Online Support: Erforderliche Software: Erforderliche Daten: Vorausgesetztes Wissen: Euro (einmalig); inklusive Updates für 6 Monate. TTP Toolbox und Programmierungen für TradeStation im Preis enthalten. 450 Euro für jeweils drei Monate (auf Wunsch). TTP Toolbox und Programmierungen für TradeStation 9.0 und höher werden zur Verfügung gestellt; für den Fall, dass die Strategie mit OptionVue 5 oder Option Net Explorer umgesetzt werden soll, halten Sie bitte mit uns Rücksprache. Im Minimum benötigt werden die End-of-Day Daten für optionsfähige amerikanische Einzelaktien sowie die dazugehörigen Optionskurse, inklusive Greeks (Delta, Vega, Theta jeder Option) und der durchschnittlichen Impliziten Volatilität aller Optionen eines Basiswertes. Der Ausbildungskurs setzt lediglich elementares Basiswissen in Optionen voraus. Es ist ausreichend zu wissen, was eine Put und was eine Call Option ist. Weiter gehendes Basiswissen wird im Kurs detailliert vermittelt. Statistiken zur Strategie auf Basis von Tests: Handelshäufigkeit: Circa Signale pro Jahr. In Abhängigkeit des gewählten Risikoprofils und der Ausstiegsvariante gilt: o Verhältnis durchschnittlicher Gewinner-zu-Verlierer: 2-1 bis 3-1 o Grösse des durchschnittlichen Verlierers beträgt 25% bis 40% des ursprünglichen Anfangsrisikos. o Trefferquote: In Abhängigkeit der Risikoneigung und der gewählten Ausstiegsstrategie zwischen 55% und 65%. Strategiemerkmale: Geringe bis keine Korrelation mit dem breiten Aktienmarkt. Ein- und Ausstieg erfolgt ohne Berücksichtigung des Aktien-Charts, rein auf Basis mathematischer Berechnungen. Richtungsunabhängige Strategie. Long Volatility Strategie. Einstiegssignale werden auf End-of-Day Basis mittels eines Scanners und einem weiteren daran anschliessenden Schritt generiert; die Signale können im Laufe des darauf folgenden Handelstages aufgebaut werden; ein Positionsaufbau zur Eröffnung ist nicht zwingend notwendig, der Einstieg kann auch zur New Yorker Mittagszeit erfolgen. Zur Umsetzung der Ausstiegssignale ist es ausreichend, 1x pro Tag während der US Handelszeit die Position zu überprüfen.

6 PEA Optionsstrategie Umfang des Ausbildungsprogramms und Support Umfang des Ausbildungsprogramms: Insgesamt 9 Videos mit einer Gesamtlänge von über 7 Stunden. Mehr als 120 Seiten schriftliche Unterlagen zu den 9 Videos in Form von PDF Dateien. Zusammenfassung des vollständigen Regelwerks als PDF Datei. Softwarepaket für TradeStation 9.0 und höher, bestehend aus: Programmierten Indikatoren. Vorgegebenen Scanner-Einstellungen. TradeStation Workspace zur direkten Umsetzung. TTP Toolbox, welche als weiterer Selektionsschritt täglich benötigt wird. Interessenten, die gerne die PEA Optionsstrategie mit einer anderen Software als TradeStation umsetzen möchten, kontaktieren uns bitte. Bitte beachten Sie, dass auf jeden Fall die vorgenannten Erforderlichen Daten verfügbar sein müssen, da sonst eine Umsetzung der Strategie nicht möglich ist. Die Kosten für die PEA Optionsstrategie belaufen sich auf einmalig: Euro. Das Softwarepaket und Updates sind für 6 Monate im Preis enthalten. Spezialangebot, gültig bis 6. Januar 2014: Trader, die die PEA Optionsstrategie bis zum 6. Januar 2014 erwerben, erhalten zusätzlich für die Dauer von 3 Monaten freien Zugang zum PEA Online Support (Beschreibung nachfolgend). Hinweis: Die konkrete Nachfrage eines auf ein Exklusivrecht bestehenden institutionellen Kunden, kann dazu führen, dass die Strategie kurzfristig aus dem TTP Ausbildungsangebot gestrichen und danach nicht mehr angeboten wird.

7 PEA Online Support: Dieser Service hilft Ihnen bei der Umsetzung der PEA Signale sowohl im Einstiegs- wie auch im Ausstiegsbereich. Jede Position wird vom Aufbau bis hin zum Schliessen im Online Trading Education Center (OTEC) verfolgt, kommentiert und analysiert. Der PEA Online Support hilft Ihnen so, Ihre Lernkurve zu beschleunigen und relativ zeitnah ein Gefühl für die typischen und untypischen PEA Trades zu entwickeln. Konkret beinhaltet der Service: Eine Benachrichtigung via , sobald ein neuer OTEC Eintrag, beispielsweise aufgrund eines neuen Einstiegssignals oder eines bevorstehenden Ausstiegs, vorliegt. Echte, im Vorfeld angegebene und auf Basis des Ausbildungskurses durchgeführte Trades, inklusive Begründungen. Ausstiegssignale und Antizipation von Ausstiegssignalen. Tipps und Tricks für die praktische Umsetzung. Zusätzliche Videos (ca. 1-2 Videos pro Monat). Der Service darf nicht als ein Signalgeberdienst verstanden werden. Ein Teilnehmer muss zunächst ein Grundverständnis für die PEA entwickelt haben, bevor er die Signale umsetzen kann. Jeder Trader, der die PEA handelt, sollte gemäss seiner eigenen Risikoneigung vorgehen. Darauf gehen die PEA-Anmerkungen in OTEC regelmässig ebenfalls ein. Der PEA Online Support ist als Ergänzung zum PEA Ausbildungsprogramm zu verstehen. Mit dem Erwerb des Ausbildungskurses besteht kein Zwang, diesen Service zu beziehen. Die Kosten für den PEA Online Support belaufen sich für jeweils 3 Monate auf 450 Euro. Angebot: Trader, die die PEA Optionsstrategie bis zum 6. Januar 2014 erwerben, erhalten zusätzlich für die Dauer von 3 Monaten freien Zugang zum PEA Online Support.

8 PEA Optionsstrategie Detailbeschreibung Die PEA ist eine mittelfristige, richtungsunabhängige, Long Volatility Strategie, die mit Optionen auf Einzelaktien umgesetzt wird. Das bedeutet, dass mit dem Aufbau einer Position auf eine steigende Implizite Volatilität der Option gesetzt wird, die im Idealfall mit einer nachhaltigen Bewegung des Basiswertes (im Falle der PEA Strategie stets eine Einzelaktie) einhergeht. Die Richtung, in die sich die Aktie für einen profitablen Handel bewegen sollte, ist dabei unerheblich (daher richtungsunabhängige Optionsstrategie ). Auch dann, wenn sich der Basiswert nach dem Einstieg wenig bewegt, muss nicht automatisch ein Verlust-Trade entstehen. Eine Spezialität der PEA Strategie besteht darin, eine Situation zu identifizieren, in der es mit hoher Wahrscheinlichkeit nach dem Einstieg über die kommenden Tage und Wochen zu einer Erhöhung der Impliziten Volatilität kommt. Siehe hierzu auch das Praxisbeispiel Gamestop Corp. vom Oktober/November 2013 im letzten Kapitel. Einer der grössten Vorteile der PEA Optionsstrategie besteht darin, dass sie weder für die Generierung von Ein-, noch von Ausstiegssignalen auf eine Chart- oder technische Analyse zurückgreift. Damit lässt sich die PEA ideal kombinieren mit Aktienmarktstrategien, die auf Chart-Technik und/oder technische Analyse inklusive Timing-Methoden basieren. Die Einstiegsregeln der PEA Optionsstrategie sind so konzipiert, dass sie beim Einstieg einen mathematisch nachvollziehbaren und in sich logischen Vorteil aufweisen. Die Basis der zugrunde liegende Optionsmathematik wird detailliert und auch für den Nicht-Mathematiker nachvollziehbar und stets mit Blick auf die praktikable Umsetzung im Ausbildungskurs erklärt. PEA-Signale werden in liquiden Optionen auf amerikanische Einzelaktien umgesetzt. Nach Anwendung der Liquiditätskriterien bleibt ein Aktienuniversum von circa 340 Titeln (Stand 18. Dezember 2013). Auf dieses Universum werden täglich weitere Kriterien angewendet. Diese Kriterien sind teilweise nicht programmier-, jedoch klar definierbar. Aus diesem Grund ist stets ein kleiner Teil der Selektion manuell durchzuführen, was allerdings täglich nicht mehr als ein paar Minuten in Anspruch nimmt. Die monatliche Anzahl an Trades variiert verhältnismässig stark zwischen 0 und 12 Trades. Auf das Jahr gesehen kann in Abhängigkeit des vom Kursteilnehmer genutzten Handlungsspielraums mit Trades, unter Umständen auch 40 Trades gerechnet werden. Es kann theoretisch passieren, dass während bestimmter Marktphasen für mehrere Monate keine Signale generiert werden. Einstiegssignale entstehen regelmässig in einem 2-monatigen Zyklus mit einer erhöhten Häufigkeit. Das bedeutet, dass nicht jede Woche mit einem Signal gerechnet werden darf. Die PEA geht sehr selektiv vor und weisst dafür hervorragende Statistiken im Bereich durchschnittlicher Gewinner-zu-Verlierer, Höhe des durchschnittlichen Verlierers zum ursprünglichen Verlustbetrag und Trefferquote auf. Die Dauer eines Trades liegt zwischen mehreren Tagen bis hin zu 38 Kalendertagen. Die PEA fällt damit in die Kategorie mittelfristige Optionsstrategie.

9 Das Verhältnis durchschnittlicher Gewinner zu durchschnittlicher Verlierer beläuft sich auf 2-1 bis 3-1, wobei gleichzeitig der durchschnittliche Verlierer nur ca % des Anfangsrisikos ausmacht. Der Ausbildungskurs wird mit einer sogenannten Risikomatrix ausgeliefert. Anhand dieser Matrix kann jeder Trader für sich seine Risikoneigung definieren. Entsprechend wird die Trefferquote und das Verhältnis durchschnittlicher Gewinner-zu-Verlierer von dieser Risikoneigung beeinflusst. So kann beispielsweise ein nach dynamischen Wachstum strebender Trader in etwa davon ausgehen, 60% seiner Trades mit einem Profit abzuschliessen (entsprechende Techniken bei der Order-Aufgabe vorausgesetzt). Eine weitere Besonderheit der PEA besteht darin, dass ihre Signale und die daraus resultierenden Positionen nur sehr selten mit dem breiten Aktienmarkt korrelieren. Dies gilt auch für mehrere offene PEA Positionen untereinander. Wie zuvor bereits erwähnt, wird auf jedwede Chart-Analyse verzichtet. Die Signale werden ausschliesslich auf mathematischer Basis unter Berücksichtigung etwaiger anstehender Unternehmensnachrichten generiert und korrelieren daher untereinander ebenfalls nur selten. So kann beispielsweise eine Position in Facebook gleichzeitig mit einer in LinkedIn aufgebaut werden, ohne von einem erhöhten Branchenrisiko im Bereich Soziale/Business Netzwerke ausgehen zu müssen. Hinzu kommt ein weiterer grosser Vorteil, der insbesondere zu einer Zeit, wo das Aussetzen oder zumindest eine Verlangsamung von Quantitative Easing den Aktienmarkt innerhalb weniger Tages stark fallen lassen kann, von Bedeutung ist: Der Wert der Position legt im Regelfall auch dann zu, wenn der Basiswert (also die Aktie), aus welchen Gründen auch immer, nachhaltig fällt. Zudem stellen getestete und in sich logische Ausstiegsregeln sicher, dass an einem bestimmten und mathematisch sinnvollen Punkt Gewinne realisiert werden. Mitunter kann auch eine Glattstellung der Position ohne Berücksichtigung des offenen Profits oder Verlusts notwendig sein. Die praktische Umsetzung der Strategie erfolgt in folgenden Schritten: 1. Vor Börseneröffnung werden die Signale generiert (in TradeStation erfolgt dies mittels eines programmierten Scanners und der mitgelieferten Toolbox; die Verwendung einer anderen Software ist möglich, sofern die Minimumdatenanforderung erfüllt ist). 2. Die Einstiegssignale können im Laufe des Handelstages umgesetzt werden; entweder zur Eröffnung oder auch erst zur New Yorker Mittagszeit. 3. Für den Ausstieg werden mindestens 1x täglich möglichst im letzten Drittel des Handelstages offene Positionen überprüft. Der Ausstieg aus der Position ist im Regelfall bereits mehrere Tage im Voraus zu antizipieren. Die Optionsstrategie PEA wurde anhand von über 100 Trades historisch überprüft und wird seit Oktober 2013 in der vorgelegten Form gehandelt. Sie bildet die Weiterentwicklung einer Optionsstrategie, wie sie von dem Entwickler, Faik Giese, seit mehreren Jahren in der Praxis gehandelt wird. Die konkrete Nachfrage eines auf ein Exklusivrecht bestehenden institutionellen Kunden, kann dazu führen, dass die Strategie kurzfristig aus dem TTP Ausbildungsangebot gestrichen und nicht mehr angeboten wird.

10 Aus den Unterlagen:

11 Trades aus der Praxis Beispiel 1: Gamestop Corp., Symbol: GME Einstiegssignal in GME am 1. November; Aktie notiert mit $55,05. Aufbau der Position am 4. November Position wurde zu $2,83 aufgebaut. Ausstiegssignal am 19. November 2013, Aktie notiert bei $53,19. Darauf hin Glattstellung der Position am 20. November 2013 zu einem Kurs von $2,92. GME hat in dem Zeitraum um 3,3% nachgegeben. Eigentlich viel zu wenig für eine Long Volatility Option Strategy. Dank der ausgeklügelten Einstiegsregeln konnte jedoch der Einstieg gezielt in einem Moment erfolgen, in dem der Wert der Position noch verhältnismässig günstig war. Ohne dieses Timing macht mit einer derartigen Mini-Bewegung des Basiswertes (der Einzelaktie) eine Long Volatility Optionsstrategie mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit einen deutlichen Verlust.

12 Beispiel 2: Netflix Inc., Symbol: NFLX Einstiegssignal in NFLX am 28. März 2013; Aktie notiert mit $189,28. Aufbau der Optionsposition am 1. April 2013; Ausstieg aus der Position im Verlauf des 3. Aprils Realisiertes Gewinn-zu-Risikoverhältnis: 2,3-1. Diese Beispiel wurde bewusst gewählt a) um hervorzuheben, dass durchaus auch kurzfristige Trades mit der PEA Optionsstrategie möglich sind, b) um zu zeigen, dass die Position nicht nur von einem steigenden, sondern auch von einem fallenden Basiswert profitiert. c) Dieses Partizipieren an einer Abwärtsbewegung in einer Bullenmarktphase des breiten Aktienmarktes erfolgt.

13 Beispiel 3: Apple Inc., Symbol: AAPL Einstiegssignal in AAPL am 26. März Aufbau der Optionsposition einen Tag später; Ausstieg aus der Position im Verlauf des 19. Aprils Realisiertes Gewinn-zu-Risikoverhältnis: 2,6-1. Hier handelt es sich bezüglich der Haltedauer um einen repräsentativen Trade, der ähnlich wie im vorherigen Beispiel der Aktie NFLX, ebenfalls von einer starken Abwärtsbewegung des Basiswertes profitiert was vor dem Hintergrund, dass der breite Aktienmarkt (repräsentiert durch den S&P 500 Index oder Nasdaq Composite) als ungewöhnlich aber durchaus strategietypisch anzusehen ist.

Antworten auf die Fragen zum Buch. Nachhaltig erfolgreich traden von Faik Giese

Antworten auf die Fragen zum Buch. Nachhaltig erfolgreich traden von Faik Giese Antworten auf die Fragen zum Buch Nachhaltig erfolgreich traden von Faik Giese Antworten zu den Fragen aus Kapitel 4.6, Entwicklung eines eigenen Trading-Plans (Buchseiten 208 bis 209) Version 1.0 vom

Mehr

Jahresrückblick, aktuelle Analyse und Marktrichtungsmodell

Jahresrückblick, aktuelle Analyse und Marktrichtungsmodell NET Inside Webinar Jahresrückblick, aktuelle Analyse und Marktrichtungsmodell Referent: Faik Giese Version 1.0 Risikohinweis Die nachfolgenden Ausführungen und die hierin gemachten Angaben und gezeigten

Mehr

KURZ- UND MITTELFRFISTIGER AKTIENHANDEL

KURZ- UND MITTELFRFISTIGER AKTIENHANDEL Giese Consult Moosmattstrasse 7 6331 Hünenberg Schweiz Tel. +41.41 508 02 39 www.nachhaltig-erfolgreich-traden.com und www.toptraderprogram.com AUSBILDUNGSKURS KURZ- UND MITTELFRFISTIGER AKTIENHANDEL Strategien

Mehr

Forex Strategie für binäre Optionen Theorie und Praxis

Forex Strategie für binäre Optionen Theorie und Praxis Forex Strategie für binäre Optionen Theorie und Praxis 2012 Erste Auflage Inhalt 1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. Vorwort Was sind binäre Optionen? Strategie Praxis Zusammenfassung Schlusswort Risikohinweis Vorwort

Mehr

KURZ- UND MITTELFRFISTIGER AKTIENHANDEL

KURZ- UND MITTELFRFISTIGER AKTIENHANDEL Giese Consult Zugerstrasse 71 A 6340 Baar Schweiz Tel. +41.41 508 02 39 www.nachhaltig-erfolgreich-traden.com und www.toptraderprogram.com AUSBILDUNGSKURS KURZ- UND MITTELFRFISTIGER AKTIENHANDEL Strategien

Mehr

KURZ- UND MITTELFRFISTIGER AKTIENHANDEL

KURZ- UND MITTELFRFISTIGER AKTIENHANDEL Giese Consult Zugerstrasse 71 A 6340 Baar Schweiz Tel. +41.41 508 02 39 www.nachhaltig-erfolgreich-traden.com und www.toptraderprogram.com AUSBILDUNGSKURS KURZ- UND MITTELFRFISTIGER AKTIENHANDEL Strategien

Mehr

KURZ- UND MITTELFRFISTIGER AKTIENHANDEL

KURZ- UND MITTELFRFISTIGER AKTIENHANDEL Giese Consult Zugerstrasse 71 A 6340 Baar Schweiz Tel. +41.41 508 02 39 www.nachhaltigtraden.com und www.toptraderprogram.com AUSBILDUNGSKURS KURZ- UND MITTELFRFISTIGER AKTIENHANDEL Strategien für den

Mehr

Kurzbeschreibung. Eingaben zur Berechnung. Das Optionspreismodell. Mit dem Eurex-OptionMaster können Sie

Kurzbeschreibung. Eingaben zur Berechnung. Das Optionspreismodell. Mit dem Eurex-OptionMaster können Sie Kurzbeschreibung Mit dem Eurex-OptionMaster können Sie - theoretische Optionspreise - Optionskennzahlen ( Griechen ) und - implizite Volatilitäten von Optionen berechnen und die errechneten Preise bei

Mehr

Erfolgreich handeln mit Optionen

Erfolgreich handeln mit Optionen Erfolgreich handeln mit Optionen INHALT 01 GRUNDLAGEN VON 05 OPTIONEN 02 GRIECHEN 13 Delta 14 Gamma 18 Vega 21 Theta 24 03 VOLATILITÄT 27 Historische Volatilität 29 Implizite Volatilität 31 Volatility

Mehr

Lineare Regression in der Technischen Analyse Das zu unrecht ungeliebte Kind der Techniker?!

Lineare Regression in der Technischen Analyse Das zu unrecht ungeliebte Kind der Techniker?! VTAD Award 2011 Lineare Regression in der Technischen Analyse Das zu unrecht ungeliebte Kind der Techniker?! Bergstr. 63 35418 Buseck Telefon (06408) 6029965 backtesting@gmx.de 1 Lineare Regression in

Mehr

Signalerkennung KAPITEL 2

Signalerkennung KAPITEL 2 KAPITEL 2 Signalerkennung Signalanalyse über die Bank Austria Candlesticks im Detail Steigendes Signal Steigender Trend Fallendes Signal Fallender Trend Kleiner Trend Unser Kaufkurs Zusammenfassung inkl.

Mehr

DAXplus Covered Call Der Covered Call-Strategieindex

DAXplus Covered Call Der Covered Call-Strategieindex DAXplus Covered Call Der Covered Call-Strategieindex Investment mit Puffer In Zeiten, in denen Gewinne aus reinen Aktienportfolios unsicher sind, bevorzugen Anleger Produkte mit einer höheren Rendite bei

Mehr

Fundamentalanalyse im Aktienhandel

Fundamentalanalyse im Aktienhandel Strategien Fundamentalanalyse im Aktienhandel Teil 2: Bestimmung geeigneter Kriterien Im Mittelpunkt dieser zweiteiligen Serie steht die Frage, inwieweit ein technisch-orientierter Trader durch das Hinzuziehen

Mehr

Options- und Stil illhaltergeschäfte - Grundlagen 1

Options- und Stil illhaltergeschäfte - Grundlagen 1 Options- und Stil illhaltergeschäfte - Grundlagen 1 Optionen sind Rechte und Pflichten Gegenstand eines Optionsgeschäftes ist das Optionsrecht, dieses wird als Optionskontrakt gehandelt. Der Käufer erwirbt

Mehr

Anlagetagebuch 06.03.09

Anlagetagebuch 06.03.09 Anlagetagebuch 06.03.09 Eine echte Geduldswoche ist vorüber! Wir Shorties wurden auf viele Arten geprüft und der Markt hat alles daran gesetzt uns von unserem Geld zu trennen. Hier und da ein überraschender

Mehr

Nachdem Sie die Setup Datei Setup_CopyMaster Meta Trader.rar runter geladen haben entpacken Sie bitte die.rar datei.

Nachdem Sie die Setup Datei Setup_CopyMaster Meta Trader.rar runter geladen haben entpacken Sie bitte die.rar datei. Bitte beachten Sie auch den Risikohinweis und Haftungsausschluss am Ende der Seite: Installation Setup Nachdem Sie die Setup Datei Setup_CopyMaster Meta Trader.rar runter geladen haben entpacken Sie bitte

Mehr

Additional Cycle Index (ACIX) Thomas Theuerzeit

Additional Cycle Index (ACIX) Thomas Theuerzeit Additional Cycle Index (ACIX) Thomas Theuerzeit Der nachfolgende Artikel über den ACIX stammt vom Entwickler des Indikators Thomas Theuerzeit. Weitere Informationen über Projekte von Thomas Theuerzeit

Mehr

Dr. Peter Putz. Strategisch Investieren. mit. Aktienoptionen. Konservativer Vermögenszuwachs. durch Stillhaltergeschäfte

Dr. Peter Putz. Strategisch Investieren. mit. Aktienoptionen. Konservativer Vermögenszuwachs. durch Stillhaltergeschäfte Dr. Peter Putz Strategisch Investieren mit Aktienoptionen Konservativer Vermögenszuwachs durch Stillhaltergeschäfte INHALT 1. EINLEITUNG 11 1.1 CHARAKTERISIERUNG 11 1.2 ÜBERBLICK 14 2. OPTIONEN 17 2.1

Mehr

Ideales Umfeld für Stillhaltergeschäfte Marktphasen nach Krisen

Ideales Umfeld für Stillhaltergeschäfte Marktphasen nach Krisen Ideales Umfeld für Stillhaltergeschäfte Marktphasen nach Krisen Auswertung: Value Stillhalter Konzept MMT Global Balance Juni 2009 Zugang Online Research Adresse: www.valuestrategie.com Benutzername, Passwort:

Mehr

DAXsignal.de Der Börsenbrief zum DAX. 10 Tipps für erfolgreiches Trading. Das kostenlose E-Book für den charttechnisch orientierten Anleger.

DAXsignal.de Der Börsenbrief zum DAX. 10 Tipps für erfolgreiches Trading. Das kostenlose E-Book für den charttechnisch orientierten Anleger. Das kostenlose E-Book für den charttechnisch orientierten Anleger. Wie Sie mit einer Trefferquote um 50% beachtliche Gewinne erzielen Tipp 1 1. Sie müssen wissen, dass Sie nichts wissen Extrem hohe Verluste

Mehr

Herzliche Willkommen! Webinar

Herzliche Willkommen! Webinar Herzliche Willkommen! Webinar So vermeiden Sie Anfängerfehler beim Optionshandel 23.08.2012 Hier erfahren Sie heute KEINE Standardaussagen bezüglich Anfängerfehlern beim Traden wie: Nicht gegen den Trend

Mehr

Aktuelle charttechnische Analyse der Märkte. Stephan Feuerstein, Head of Trading Boerse-Daily.de Ingmar Königshofen & Pascal Nörrenberg.

Aktuelle charttechnische Analyse der Märkte. Stephan Feuerstein, Head of Trading Boerse-Daily.de Ingmar Königshofen & Pascal Nörrenberg. Aktuelle charttechnische Analyse der Märkte Stephan Feuerstein, Head of Trading Boerse-Daily.de Ingmar Königshofen & Pascal Nörrenberg. Aktuelle charttechnische Analyse der Märkte Stephan Feuerstein Leiter

Mehr

Thomas Stridsman HANDELSSYSTEME, DIE WIRKLICH FUNKTIONIEREN. Entwicklung und Auswertung erfolgreicher Trading-Systeme

Thomas Stridsman HANDELSSYSTEME, DIE WIRKLICH FUNKTIONIEREN. Entwicklung und Auswertung erfolgreicher Trading-Systeme Thomas Stridsman HANDELSSYSTEME, DIE WIRKLICH FUNKTIONIEREN Entwicklung und Auswertung erfolgreicher Trading-Systeme KAPITEL 1 Analysefaktoren der Ergebnisauswertung Welche Analysefaktoren funktionieren

Mehr

Professionell handeln mit. CFDs. Instrumente und Strategien für das Trading

Professionell handeln mit. CFDs. Instrumente und Strategien für das Trading Professionell handeln mit CFDs Instrumente und Strategien für das Trading Grundlagen und Allgemeines zu CFDs Der CFD-Handel im Überblick CFDs (Contracts for Difference) sind mittlerweile aus der Börsenwelt

Mehr

Multi Structure Fund - Contiomagus. Investieren mit System. Nur zum Gebrauch für Finanzdienstleister / Banken. Wir formen Ihre Ideen

Multi Structure Fund - Contiomagus. Investieren mit System. Nur zum Gebrauch für Finanzdienstleister / Banken. Wir formen Ihre Ideen Multi Structure Fund - Contiomagus Investieren mit System Nur zum Gebrauch für Finanzdienstleister / Banken Wir formen Ihre Ideen Wer wir sind wurde im Oktober 2009 als. Aktiengesellschaft in Luxemburg

Mehr

Risikoprofilierung. für Herrn Bernd Beispiel Beispielweg 1 10000 Beispiele

Risikoprofilierung. für Herrn Bernd Beispiel Beispielweg 1 10000 Beispiele für Ihre Kenntnisse und Erfahrungen 1. Welche Finanzinstrumente kennen und verstehen Sie? keine Geldmarkt(nahe) Fonds Renten/Rentenfonds/Immobilienfonds Aktien/Aktienfonds Hedgefonds/Finanztermingeschäfte/Zertifikate

Mehr

PROFESSIONELLES INVESTIEREN & TRADEN MIT BÖRSENGEHANDELTEN FONDS TEIL 2: SHORT UND LEVERAGED ETP

PROFESSIONELLES INVESTIEREN & TRADEN MIT BÖRSENGEHANDELTEN FONDS TEIL 2: SHORT UND LEVERAGED ETP PROFESSIONELLES INVESTIEREN & TRADEN MIT BÖRSENGEHANDELTEN FONDS TEIL 2: SHORT UND LEVERAGED ETP DIE HEUTIGEN THEMEN IM ÜBERBLICK Einführung in Short ETPs und Leveraged ETPs Wie funktionieren Short ETPs?

Mehr

Herzlich Willkommen. Thema des Webinars: Was zeichnet einen Profi aus? Referent: Lothar Albert

Herzlich Willkommen. Thema des Webinars: Was zeichnet einen Profi aus? Referent: Lothar Albert Herzlich Willkommen Thema des Webinars: Was zeichnet einen Profi aus? Referent: Lothar Albert Was zeichnet den Profi-Trader aus? Profi-Trader Privater-Trader Ausbildung Erfahrung Handwerkszeug Risiko-Kontrolle

Mehr

DAX Offenlegung komplettes Handelssystem

DAX Offenlegung komplettes Handelssystem DAX Offenlegung komplettes Handelssystem Am 17.05. um 19:26 Uhr von Christian Stern Offenlegung eines kompletten Handelssystems (DAX) An dieser Stelle wollen wir Ihnen erstmals ein komplettes, eigenständiges

Mehr

Mit Pyramidisieren beziehen wir uns auf die TRADERS STRATEGIEN. Pyramidisieren im Test. Mit variablen Positionen die Performance verbessern

Mit Pyramidisieren beziehen wir uns auf die TRADERS STRATEGIEN. Pyramidisieren im Test. Mit variablen Positionen die Performance verbessern Mit variablen Positionen die Performance verbessern Pyramidisieren im Test Erst einmal vorsichtig einsteigen und dann bei Gewinnen nachkaufen. Oder umgekehrt: Ein im Wert gestiegenes Portfolio wieder in

Mehr

Safe Zertifikate. Produktinformation. Gemeinsam mehr erreichen

Safe Zertifikate. Produktinformation. Gemeinsam mehr erreichen Safe Zertifikate Produktinformation Gemeinsam mehr erreichen Inhalt Safe Zertifikate Immer ein Sicherheitsnetz gespannt 4 Was zeichnet Safe Zertifikate aus? 4 Safe Zertifikate Classic Nach oben gute Chancen,

Mehr

Margin Trading bei der DAB bank. Kleiner Einsatz. Großer Hebel. Bis zu 200-facher Hebel! Das Beste für meine Geldanlage. www.dab-bank.

Margin Trading bei der DAB bank. Kleiner Einsatz. Großer Hebel. Bis zu 200-facher Hebel! Das Beste für meine Geldanlage. www.dab-bank. Werbemitteilung Bis zu 200-facher Hebel! Margin Trading bei der DAB bank. Kleiner Einsatz. Großer Hebel. Das Beste für meine Geldanlage. www.dab-bank.de Den Hebel in vielen Märkten ansetzen. Von einer

Mehr

Philipp Kahler. Handelssysteme. Handelssysteme. Entwicklung, Test, Performance & Einsatz. kahler@quanttrader.at

Philipp Kahler. Handelssysteme. Handelssysteme. Entwicklung, Test, Performance & Einsatz. kahler@quanttrader.at Entwicklung, Test, Performance & Einsatz Werdegang eines Systemhändlers Technische Universität Point&Figure Charts Chartanalysesoftware Quant. Analyst / Händler selbstständiger Händler Autor Trading Seminare

Mehr

Vorgeschlagene Systeme dienen der Information, und regen zum Austausch an, bitte hinterlassen

Vorgeschlagene Systeme dienen der Information, und regen zum Austausch an, bitte hinterlassen Seite 1 von 7 Infoseiten für Dich MANUELLER HANDEL Handelssysteme (die funktionieren könnten). Es wird auch mehr oder weniger schwer, möglich sein, auch die manuellen Handelsstrategie Ideen in einen automatischen

Mehr

VDAX-NEW. Der neue Volatilitätsindex der Deutschen Börse

VDAX-NEW. Der neue Volatilitätsindex der Deutschen Börse VDAX-NEW Der neue Volatilitätsindex der Deutschen Börse Volatilität handeln Die Wertentwicklung eines Investments wird neben der Rendite auch vom Risiko bestimmt, mit dem die erwartete Rendite verknüpft

Mehr

SMP Financial Engineering GmbH Begleitmaterial zum Softwarepaket CheckForTrend des Nanotraders bzw. der Futurestation

SMP Financial Engineering GmbH Begleitmaterial zum Softwarepaket CheckForTrend des Nanotraders bzw. der Futurestation SMP Financial Engineering GmbH Begleitmaterial zum Softwarepaket CheckForTrend des Nanotraders bzw. der Futurestation Dies ist keine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf von Aktien, Aktienderivaten, Futures

Mehr

Professionell handeln mit. CFDs. Instrumente und Strategien für das Trading. FinanzBuch Verlag

Professionell handeln mit. CFDs. Instrumente und Strategien für das Trading. FinanzBuch Verlag Professionell handeln mit CFDs Instrumente und Strategien für das Trading FinanzBuch Verlag Inhaltsverzeichnis Vorwort... 9 Grundlagen und Allgemeines zu CFDs... 13 Der CFD-Handel im Überblick... 13 Historie

Mehr

Tradingstrategien für Berufstätige. Stephan Feuerstein, Boerse-Daily.de

Tradingstrategien für Berufstätige. Stephan Feuerstein, Boerse-Daily.de Tradingstrategien für Berufstätige Stephan Feuerstein, Boerse-Daily.de Trends erkennen Stephan Feuerstein Leiter Chartanalyse Optionsschein-Magazin Terminmarkt-Magazin Herausgeber Hebelzertifikate-Trader

Mehr

LION FX. Für mehr Informationen wenden Sie sich bitte an:

LION FX. Für mehr Informationen wenden Sie sich bitte an: LION FX Für mehr Informationen wenden Sie sich bitte an: Monexo Wilhelm-Raabe-Straße 14 40470 Düsseldorf Tel: +49-211-687887-30 Fax: +49-211-687887-22 E-Mail: info@monexo.de Internet: www.monexo.de Monexo

Mehr

Admiral Academy WEBINAR TRADING VON ANFANG AN!

Admiral Academy WEBINAR TRADING VON ANFANG AN! Admiral Academy TRADING VON ANFANG AN! TAG 1: Was ist Börsenhandel überhaupt? Was habe ich vom Einstieg? Wie kommen Kurse und Kursänderungen zustande? Wichtiges zuvor: Admiral Markets gibt immer nur Allgemeine

Mehr

Automatischer Handel ExpertAdvisor zum DAX Steckbrief zu unserem ExpertAdvisor BLOCKTRADING

Automatischer Handel ExpertAdvisor zum DAX Steckbrief zu unserem ExpertAdvisor BLOCKTRADING Automatischer Handel Steckbrief zu unserem ExpertAdvisor BLOCKTRADING Automatischer Handel mit einem ExpertAdvisor Was ist ein ExpertAdvisor? Ein ExperAdvisor ist ein Programm, welches Sie ganz einfach

Mehr

Risikohinweis / Disclaimer

Risikohinweis / Disclaimer Risikohinweis / Disclaimer Dieses Dokument dient ausschließlich zu Informationszwecken. Es kann keine Gewähr für deren Richtigkeit, Genauigkeit, Vollständigkeit und Angemessenheit übernommen werden - weder

Mehr

www.financial-services-group.de

www.financial-services-group.de Stephan Feuerstein Leiter Chartanalyse Optionsschein-Magazin Terminmarkt-Magazin Herausgeber Hebelzertifikate-Trader Head of Trading Boerse-Daily.de Herausgeber Zertifikate-Investor / Aktien-Strategie

Mehr

Inhalt. Danksagungen... 11 Zur Motivation, mit Optionen zu handeln... 13 Einleitung... 17

Inhalt. Danksagungen... 11 Zur Motivation, mit Optionen zu handeln... 13 Einleitung... 17 FBV Danksagungen... 11 Zur Motivation, mit Optionen zu handeln... 13 Einleitung... 17 Teil I: Optionsgrundlagen... 25 Kapitel 1: Was sind Optionen?... 26 Warum Optionen handeln?... 27 Bestandteile einer

Mehr

Vortrag von Philipp Schröder. Optimieren Sie Ihr CFD Trading. ww.nextleveltrader.de

Vortrag von Philipp Schröder. Optimieren Sie Ihr CFD Trading. ww.nextleveltrader.de Vortrag von Philipp Schröder Optimieren Sie Ihr CFD Trading ww.nextleveltrader.de Inhalt: Inhalte Woche 1: Rohstoffe (Folie 3 ff.) Inhalte Woche 2: Aktien (Folie 21 ff.) Inhalte Woche 3: Forex (Folie 28.

Mehr

Meta-trader.de übernimmt die Programmierung Ihrer eigenen Handelsstrategie

Meta-trader.de übernimmt die Programmierung Ihrer eigenen Handelsstrategie 1) Einfügen eines Expert-Advisors (EA- Automatisiertes Handelssystem) in die Handelsplattform Meta Trader 2) Einfügen eines Indikators in die Handelsplattform Meta Trader Installationsanleitung Um Ihren

Mehr

FAQ-Liste Unternehmercockpit.com:

FAQ-Liste Unternehmercockpit.com: FAQ-Liste Unternehmercockpit.com: 1. Was genau abonniere ich? Ist es "nur" die Einsicht in ein Musterportfolio oder kann ich darin auch "eigene" Aktien, Indizes u.a. analysieren? Sie abonnieren ein Muster-Portfolio,

Mehr

KG FUNDS. world-of-futures.com GmbH & Co. III. Eupherie Handelssystem KG. world-of-futures.com

KG FUNDS. world-of-futures.com GmbH & Co. III. Eupherie Handelssystem KG. world-of-futures.com KG FUNDS world-of-futures.com GmbH & Co. III. Eupherie Handelssystem KG world-of-futures.com Was ist ein Handelssystem? Handelssysteme berechnen die wahrscheinliche Richtung einer Preisentwicklung, indem

Mehr

STRONG SYSMEM V2&V3. Vorwort

STRONG SYSMEM V2&V3. Vorwort STRONG SYSMEM V2&V3 Vorwort ich freue mich, dass Sie sich für mein System entschieden haben. Anbei erhalten Sie die Erforderlichen Systemdateien die im ZIP Datei gepackt sind. Durch Forex Trading Systeme

Mehr

GROWTH FX. Für mehr Informationen wenden Sie sich bitte an:

GROWTH FX. Für mehr Informationen wenden Sie sich bitte an: GROWTH FX Für mehr Informationen wenden Sie sich bitte an: Monexo Wilhelm-Raabe-Straße 14 40470 Düsseldorf Tel: +49-211-687887-30 Fax: +49-211-687887-22 E-Mail: info@monexo.de Internet: www.monexo.de Monexo

Mehr

investment PORTRAIT PANTHERA Asset Management Global Trading A

investment PORTRAIT PANTHERA Asset Management Global Trading A investment PORTRAIT PANTHERA Asset Management Global Trading A 2 Profitieren Sie mit unserer Trendfolgestrategie von steigenden und fallenden Märkten. Mit hoch entwickelten Managed Futures Anlagen. Die

Mehr

Short-ETFs - Funktion und Einsatz im Portfolio

Short-ETFs - Funktion und Einsatz im Portfolio Short-ETFs - Funktion und Einsatz im Portfolio * München im Februar 2012 * Ausgezeichnet wurde der AVANA IndexTrend Europa Control für die beste Performance (1 Jahr) in seiner Anlageklasse Einsatzmöglichkeiten

Mehr

Andrei Anissimov DAS GROSSE HANDBUCH DER OPTIONS STRATEGIEN. Die Schritt-fiir-Schritt-Anleitung für ein. stabiles Einkommen an der Börse FBV

Andrei Anissimov DAS GROSSE HANDBUCH DER OPTIONS STRATEGIEN. Die Schritt-fiir-Schritt-Anleitung für ein. stabiles Einkommen an der Börse FBV Andrei Anissimov DAS GROSSE HANDBUCH DER OPTIONS STRATEGIEN Die Schritt-fiir-Schritt-Anleitung für ein stabiles Einkommen an der Börse FBV INHALT Danksagungen 11 Zur Motivation, mit Optionen zu handeln

Mehr

Projekt DAX-Kurzzeittrend

Projekt DAX-Kurzzeittrend Projekt DAX-Kurzzeittrend Meine Trendanalyse für längerfristige Trends läuft seit Jahren sehr gut. Nun habe ich mich gefragt, ob die Analyse auch für kurzfristigere Trends funktionieren könnte und habe

Mehr

Das Pin Bar Handelssystem (Trendumkehrbestimmung)

Das Pin Bar Handelssystem (Trendumkehrbestimmung) Das Pin Bar Handelssystem (Trendumkehrbestimmung) Die Pin Bar Candlestick Trendumkehrkerzen sind meiner Meinung nach eine mächtige Methode den richtigen Punkt für eine Trendumkehr zu bestimmen. Richtig

Mehr

Das tägliche Brot Gaps

Das tägliche Brot Gaps METHODE 1 G Das tägliche Brot Gaps aps zu Deutsch Kurslücken sind das täglich Brot vieler Trader und Hedgefonds. Viele Trader spekulieren sogar nur auf Gaps. Sie gehen um 9:25 Uhr mit der Kaffeetasse und

Mehr

RESEARCH TEAM TAGESBERICHT. 9. Juni 2015. DISCLAIMER & MITTEILUNGEN Bitte lesen Sie den Disclaimer und die Mitteilungen am Ende dieses Berichte

RESEARCH TEAM TAGESBERICHT. 9. Juni 2015. DISCLAIMER & MITTEILUNGEN Bitte lesen Sie den Disclaimer und die Mitteilungen am Ende dieses Berichte RESEARCH TEAM TAGESBERICHT DISCLAIMER & MITTEILUNGEN Bitte lesen Sie den Disclaimer und die Mitteilungen am Ende dieses Berichte RICHTUNG ZEITRAUM STRATEGIE / POSITION EINSTIEGS- LEVEL EUR / USD Kurzfristig

Mehr

CERTUS DIE SICHERHEITSORIENTIERTE VERMÖGENSANLAGE. Bleiben Sie auch in stürmischen Zeiten auf Renditekurs

CERTUS DIE SICHERHEITSORIENTIERTE VERMÖGENSANLAGE. Bleiben Sie auch in stürmischen Zeiten auf Renditekurs Bleiben Sie auch in stürmischen Zeiten auf Renditekurs Sparguthaben bieten zurzeit nur geringe Erträge. Anleger fragen sich zu Recht, welche Anlage überhaupt noch attraktiv ist und wie sich im gegenwärtigen

Mehr

Irrfahrten. Und ihre Bedeutung in der Finanzmathematik

Irrfahrten. Und ihre Bedeutung in der Finanzmathematik Irrfahrten Und ihre Bedeutung in der Finanzmathematik Alexander Hahn, 04.11.2008 Überblick Ziele der Finanzmathematik Grundsätzliches zu Finanzmarkt, Aktien, Optionen Problemstellung in der Praxis Der

Mehr

Automatischer Handel ExpertAdvisor zum DAX Steckbrief zu unserem ExpertAdvisor OpenSwingTrader

Automatischer Handel ExpertAdvisor zum DAX Steckbrief zu unserem ExpertAdvisor OpenSwingTrader Automatischer Handel Steckbrief zu unserem ExpertAdvisor OpenSwingTrader Automatischer Handel mit einem ExpertAdvisor Was ist ein ExpertAdvisor? Ein ExperAdvisor ist ein Programm, welches Sie ganz einfach

Mehr

Down & Out Put auf DJ EuroStoxx 50 Preiswerte Absicherung & Mittel zur Replikation bekannter strukturierter Produkte

Down & Out Put auf DJ EuroStoxx 50 Preiswerte Absicherung & Mittel zur Replikation bekannter strukturierter Produkte Down & Out Put auf DJ EuroStoxx 50 Preiswerte Absicherung & Mittel zur Replikation bekannter strukturierter Produkte Gute Gründe für die Nutzung eines Down & Out Put Die Aktienmärkte haben im Zuge der

Mehr

Automatischer Handel ExpertAdvisor zum DAX Steckbrief zu unserem ExpertAdvisor H1Tagestrend

Automatischer Handel ExpertAdvisor zum DAX Steckbrief zu unserem ExpertAdvisor H1Tagestrend Automatischer Handel Steckbrief zu unserem ExpertAdvisor H1Tagestrend Drei Varianten eines Systems in einem System Einleitung Sicher kennen Sie das auch. Mal hätten Sie gerne einen größeren Stopp gehabt

Mehr

Musterdepot +134% seit Auflegung 01.01.2010 Trading Depot für alle kurzfristig orientieren Anleger

Musterdepot +134% seit Auflegung 01.01.2010 Trading Depot für alle kurzfristig orientieren Anleger Der Börsenbrief für Gewinne in jeder Marktphase. Musterdepot +134% seit Auflegung 01.01.2010 Trading Depot für alle kurzfristig orientieren Anleger Herzlich willkommen bei das-siegerdepot.de. Sie haben

Mehr

Einführung in automatische Handelssysteme und Implementierung in Metatrader 4

Einführung in automatische Handelssysteme und Implementierung in Metatrader 4 Einführung in automatische Handelssysteme und Implementierung in Metatrader 4 Sebastian Dingler s.dingler@gmail.com 04.12.2013 Sebastian Dingler (s.dingler@gmail.com) Einführung in automatische Handelssysteme

Mehr

INFINITY FX. Für mehr Informationen wenden Sie sich bitte an:

INFINITY FX. Für mehr Informationen wenden Sie sich bitte an: INFINITY FX Für mehr Informationen wenden Sie sich bitte an: Monexo Wilhelm-Raabe-Straße 14 40470 Düsseldorf Tel: +49-211-687887-30 Fax: +49-211-687887-22 E-Mail: info@monexo.de Internet: www.monexo.de

Mehr

1. Beschreibung Die Idee des Systems und Umfelds, am Anfang der Entwicklung, kurz Beschreiben.

1. Beschreibung Die Idee des Systems und Umfelds, am Anfang der Entwicklung, kurz Beschreiben. Handelssysteme Checkliste Ziel ist es die Schritte zur Handelssystem- Definition, Entwicklung, Optimierung, Auswertung und dem Testen zu beschreiben. Die Schritte sollen Allgemeingültig sein und am Ende

Mehr

Media-Daten Stand Dezember 2002. Seite

Media-Daten Stand Dezember 2002. Seite Media-Daten Stand Dezember 2002 2003 1 Produktbesc oduktbeschr hreib eibung Der HEBELZERTIFIKATE-TRADER startete erstmals im Juli 2002 als erster deutscher Börsenbrief, der sich ausschließlich mit dem

Mehr

RESEARCH TEAM TAGESBERICHT. 8. Juli 2015. DISCLAIMER & MITTEILUNGEN Bitte lesen Sie den Disclaimer und die Mitteilungen am Ende dieses Berichte

RESEARCH TEAM TAGESBERICHT. 8. Juli 2015. DISCLAIMER & MITTEILUNGEN Bitte lesen Sie den Disclaimer und die Mitteilungen am Ende dieses Berichte RESEARCH TEAM TAGESBERICHT DISCLAIMER & MITTEILUNGEN Bitte lesen Sie den Disclaimer und die Mitteilungen am Ende dieses Berichte RICHTUNG ZEITRAUM STRATEGIE / POSITION EINSTIEGS- LEVEL EUR / USD Kurzfristig

Mehr

Fundamentalanalyse im aktienhandel

Fundamentalanalyse im aktienhandel Strategien www.traders-mag.com 06.015 Fundamentalanalyse im aktienhandel teil 1: Fundamentale eigenschaften der größten Kursgewinner Jeder technisch-orientierte Aktien-Trader steht im Laufe seiner Trading-Karriere

Mehr

Meine ersten Schritte mit BDSwiss

Meine ersten Schritte mit BDSwiss Meine ersten Schritte mit BDSwiss Warum mit Binären Optionen handeln? Der Handel mit Binären Optionen hat das Onlinetrading revolutioniert. Das noch relativ junge Finanzinstrument erlaubt es Tradern Gewinne

Mehr

Kostensenkungskonzept

Kostensenkungskonzept Kostensenkungskonzept Senken Sie Ihre Kreditkosten bis zu 100% mit dem einzigartigen Kostensenkungskonzept für bestehende Euro oder Fremdwährungsdarlehen! Von Devisenkursschwankungen am internationalen

Mehr

Werbemitteilung. DuoRendite Wertpapiere. Ein Konzept. Rückzahlung in zwei Schritten.

Werbemitteilung. DuoRendite Wertpapiere. Ein Konzept. Rückzahlung in zwei Schritten. Werbemitteilung DuoRendite Wertpapiere Ein Konzept. Rückzahlung in zwei Schritten. Sicherheit und Rendite: ein attraktives Duo So wie Kirschen meist paarweise wachsen und ein starkes Duo bilden, bestehen

Mehr

Hinweise für den Referenten:

Hinweise für den Referenten: 1 Namensgebend für die Absolute-Return-Fonds ist der absolute Wertzuwachs, den diese Fonds möglichst unabhängig von den allgemeinen Marktrahmenbedingungen anstreben. Damit grenzen sich Absolute-Return-Fonds

Mehr

RESEARCH TEAM TAGESBERICHT. 16. Juni. DISCLAIMER & MITTEILUNGEN Bitte lesen Sie den Disclaimer und die Mitteilungen am Ende dieses Berichte

RESEARCH TEAM TAGESBERICHT. 16. Juni. DISCLAIMER & MITTEILUNGEN Bitte lesen Sie den Disclaimer und die Mitteilungen am Ende dieses Berichte RESEARCH TEAM TAGESBERICHT DISCLAIMER & MITTEILUNGEN Bitte lesen Sie den Disclaimer und die Mitteilungen am Ende dieses Berichte RICHTUNG ZEITRAUM STRATEGIE / POSITION EINSTIEGS- LEVEL EUR / USD Kurzfristig

Mehr

Die Vorteile des Zertifikatehandels bei brokerjet

Die Vorteile des Zertifikatehandels bei brokerjet Die Vorteile des Zertifikatehandels bei brokerjet Mag. Thomas Mlekusch Leiter Sales Copyright by ecetra Internet Sevices AG and ecetra Central Europe e-finance AG Über brokerjet ECETRA ist Kurzform für

Mehr

Day-Trading. Ich zeige Ihnen hier an einem Beispiel wie das aussieht.

Day-Trading. Ich zeige Ihnen hier an einem Beispiel wie das aussieht. Day-Trading Das Day-Trading, der Handel innerhalb eines Tages, wird von den meisten Tradern angestrebt. Das stelle ich auch immer wieder bei meinen Schülern in den Seminaren fest. Sie kleben förmlich vor

Mehr

Heiko Seibel Geschäftsführer und Portfoliomanager OKTAVEST GmbH, München

Heiko Seibel Geschäftsführer und Portfoliomanager OKTAVEST GmbH, München Happy Thanksgiving und Frohe Weihnachten Heiko Seibel Geschäftsführer und Portfoliomanager OKTAVEST GmbH, München 26.11.2013 1 DISCLAIMER / RISIKOHINWEIS Die bereitgestellten Informationen richten sich

Mehr

Ausbruchstrading - Ein hocheffizienter Tradingstil. Tradingkandidaten 2014

Ausbruchstrading - Ein hocheffizienter Tradingstil. Tradingkandidaten 2014 Ausbruchstrading - Ein hocheffizienter Tradingstil Tradingkandidaten 2014 Zusammenfassung Was ist Ausbruchstrading oder Momentumtrading? Warum Ausbruchstrading? Was sind die Vorteile? Tradingbeispiele

Mehr

NEURONALES. Erste Schritte

NEURONALES. Erste Schritte Sehr geehrte Damen und Herren, ich freue mich, Sie als neuen Test-Teilnehmer am Börsendienst -SYS- TEM-TRADING begrüßen zu dürfen. Für eine erfolgreiche Signalumsetzung lesen Sie bitte zunächst die folgenden

Mehr

Optionen - Verbuchung

Optionen - Verbuchung Optionen - Verbuchung Dieses Dokument begleitet Sie durch die "state-of-the-art" Buchung von Call- und Put- Optionen. Zuerst wird Die Definition von einfachen Calls und Puts (plain vanilla options) wiederholt.

Mehr

WGZ Discount-Zertifikate

WGZ Discount-Zertifikate ALLGEMEINES ZU WGZ BANK-ZERTIFIKATEN WGZ Discount-Zertifikate ZERTIFIKATE AUF AKTIEN ODER INDIZES Werbemitteilung! Bitte lesen Sie den Hinweis am Ende des Dokuments! Produktbeschreibung Das WGZ Discount-Zertifikat

Mehr

Start des NORDCON Global Challenges Index Fonds. 03. September 2007 1

Start des NORDCON Global Challenges Index Fonds. 03. September 2007 1 Start des NORDCON Global Challenges Index Fonds 03. September 2007 1 Die Grundidee Bereits seit längerer Zeit bestehen bei der NORDCON AG Überlegungen, einen institutionellen Publikumsfonds für Stiftungen,

Mehr

Inspiriert investieren

Inspiriert investieren EXTRACHANCEN NUTZEN Siemens Twin-Win-Zertifikate Performance steigern, Risiken minimieren! Twin-Win-Zertifikate Mit Siemens Twin-Win-Zertifikaten profitieren Sie sowohl von einem steigenden als auch leicht

Mehr

~~ Swing Trading Strategie ~~

~~ Swing Trading Strategie ~~ ~~ Swing Trading Strategie ~~ Ebook Copyright by Thomas Kedziora www.forextrade.de Die Rechte des Buches Swing Trading Strategie liegen beim Autor und Herausgeber! -- Seite 1 -- Haftungsausschluss Der

Mehr

Doch es gab auch Kaufsignale in diesem Zeitraum. Long-Signale gab es aber nur vier, doch auch die wurden alle mit einem Gewinn beendet!

Doch es gab auch Kaufsignale in diesem Zeitraum. Long-Signale gab es aber nur vier, doch auch die wurden alle mit einem Gewinn beendet! Möchten Sie die Märkte besser analysieren? Möchten Sie wissen, wann es für einen Markt interessant wird? Möchten Sie Ihr Timing enorm verbessern dann dürften diese folgenden Seiten und Charts für Sie interessant

Mehr

Cosmo-Trend Daily-Trading

Cosmo-Trend Daily-Trading Henning P. Schäfer Jolly-Str.17 76137 Karlsruhe Henning P. Schäfer Finanz- und Börsenastrologe Cosmo-Trend Daily-Trading Jolly-Str.13 76137 Karlsruhe Telefon: 0721/982 33 49 Mobil: 0171/84 622 14 Webfax

Mehr

Herzlich Willkommen. Thema des Webinars: Der Aufbau einer KISS-Strategie. Referent: Frank Wiedemann

Herzlich Willkommen. Thema des Webinars: Der Aufbau einer KISS-Strategie. Referent: Frank Wiedemann Herzlich Willkommen Thema des Webinars: Der Aufbau einer KISS-Strategie Referent: Frank Wiedemann Agenda Wofür steht der Begriff KISS und was ist eine KISS-Strategie Was bietet eine erfolgreiche Strategie

Mehr

MILLIONÄRE ZÜCHTEN EIN EINSTIEG IN DIE STRATEGIE DER TURTLE TRADER

MILLIONÄRE ZÜCHTEN EIN EINSTIEG IN DIE STRATEGIE DER TURTLE TRADER MILLIONÄRE ZÜCHTEN EIN EINSTIEG IN DIE STRATEGIE DER TURTLE TRADER alutz72688/sxc.hu MILLIONÄRE ZÜCHTEN EIN EINSTIEG IN DIE STRATEGIE DER TURTLE TRADER 2 MILLIONÄRE ZÜCHTEN EIN EINSTIEG IN DIE STRATEGIE

Mehr

RESEARCH TEAM TAGESBERICHT. 30. Juni 2016. DISCLAIMER & MITTELUNGEN Bitte lesen Sie den Disclaimer und die Mitteilungen am Ende dieses Berichte

RESEARCH TEAM TAGESBERICHT. 30. Juni 2016. DISCLAIMER & MITTELUNGEN Bitte lesen Sie den Disclaimer und die Mitteilungen am Ende dieses Berichte RESEARCH TEAM TAGESBERICHT DISCLAIMER & MITTELUNGEN Bitte lesen Sie den Disclaimer und die Mitteilungen am Ende dieses Berichte EUR / USD Niedrige Volatilität Der EUR/USD klettert nun langsam höher, nach

Mehr

Gleitende Durchschnitte / Moving Averages (MAs)

Gleitende Durchschnitte / Moving Averages (MAs) Gleitende Durchschnitte / Moving Averages (MAs) An dieser Stelle wollen wir uns mit dem Thema Gleitenden Durchschnitten beschäftigen. Allerdings wollen wir uns, bevor wir tiefer in die Materie eindringen,

Mehr

Volatilitätsstrategie mit Optionen

Volatilitätsstrategie mit Optionen MT AG MANAGING TECHNOLOGY IMPROVING BUSINESS PERFORMANCE Volatilitätsstrategie mit Optionen Referent: Guido Neander, Senior-Berater, MT AG, Ratingen Agenda Begriffsdefinitionen Optionen Volatilität Preisbestimmungsfaktoren

Mehr

USD 5 JAHRES 100% KAPITALSCHUTZ-ZERTIFIKAT MIT 40% PARTIZIPATION AUF DEN BLACKROCK GLOBAL ALLOCATION FUND

USD 5 JAHRES 100% KAPITALSCHUTZ-ZERTIFIKAT MIT 40% PARTIZIPATION AUF DEN BLACKROCK GLOBAL ALLOCATION FUND USD 5 JAHRES 100% KAPITALSCHUTZ-ZERTIFIKAT MIT 40% PARTIZIPATION AUF DEN BLACKROCK GLOBAL ALLOCATION FUND Julius Baer Structured Products Tailored Solutions Group 28. Januar 2015 BLACKROCK GLOBAL ALLOCATION

Mehr

Copyright by Steffen Kappesser

Copyright by Steffen Kappesser www.steffenkappesser.de Tradingbeispiel Seite 1 von 5 Copyright by Steffen Kappesser Liebe Trader, in Anlage möchte ich Ihnen ein aktuelles Beispiel eines Swing Trades aufzeigen. Dieses Beispiel zeigt

Mehr

3.6.1. Diversifikation

3.6.1. Diversifikation 3.6.1. Diversifikation Diversifikation ist die Streuung auf verschiedene Anlageklassen. Nicht alle Eier in ein Nest legen, sondern durch die Investition in unterschiedliche Anlageklassen deren Einzelrisiken

Mehr

Dieses Dokument stellt einen Nachtrag (der Nachtrag ) gemäß 16 des Wertpapierprospektgesetzes dar.

Dieses Dokument stellt einen Nachtrag (der Nachtrag ) gemäß 16 des Wertpapierprospektgesetzes dar. Dieses Dokument stellt einen Nachtrag (der Nachtrag ) gemäß 16 des Wertpapierprospektgesetzes dar. Nachtrag vom 24. Juni 2014 zu den nachfolgenden Basisprospekten (jeweils ein Basisprospekt und zusammen

Mehr

RESEARCH TEAM TAGESBERICHT. 5. Juni 2015. DISCLAIMER & MITTEILUNGEN Bitte lesen Sie den Disclaimer und die Mitteilungen am Ende dieses Berichte

RESEARCH TEAM TAGESBERICHT. 5. Juni 2015. DISCLAIMER & MITTEILUNGEN Bitte lesen Sie den Disclaimer und die Mitteilungen am Ende dieses Berichte RESEARCH TEAM TAGESBERICHT DISCLAIMER & MITTEILUNGEN Bitte lesen Sie den Disclaimer und die Mitteilungen am Ende dieses Berichte RICHTUNG ZEITRAUM STRATEGIE / POSITION EINSTIEGS- LEVEL EUR / USD Kurzfristig

Mehr

René Wolfram. Echtgeld-Trading & Ausbildung www.realmoneytrader.de

René Wolfram. Echtgeld-Trading & Ausbildung www.realmoneytrader.de René Wolfram 1 50 Prozent plus Pyramidisieren (im Gewinn) vs. Teilverkäufe Hauruck-Trader verdienen nur in 16% der Zeit Geld und MÜSSEN dann zwingend Gas geben. Bei zwei von drei möglichen Volatilitätszuständen

Mehr

Tradingstil, Strategie und Überzeugungen von Lars Gottwik (von godmode-trader.de)

Tradingstil, Strategie und Überzeugungen von Lars Gottwik (von godmode-trader.de) Tradingstil, Strategie und Überzeugungen von Lars Gottwik (von godmode-trader.de) Seit 4 Jahren (2005) eigenverantwortlicher Trader Tradingstil: - Momentum-Trading (Trendstrategie) - Getradet werden nur

Mehr

Anlagestrategien mit Hebelprodukten. Optionsscheine und Turbos bzw. Knock-out Produkte. Investitionsstrategie bei stark schwankenden Märkten

Anlagestrategien mit Hebelprodukten. Optionsscheine und Turbos bzw. Knock-out Produkte. Investitionsstrategie bei stark schwankenden Märkten Anlagestrategien mit Hebelprodukten Hebelprodukte sind Derivate, die wie der Name schon beinhaltet gehebelt, also überproportional auf Veränderungen des zugrunde liegenden Wertes reagieren. Mit Hebelprodukten

Mehr

Deutsche Asset & Wealth Management. Xmarkets Optionsscheine. Wissen tanken Optionsscheine Glossar

Deutsche Asset & Wealth Management. Xmarkets Optionsscheine. Wissen tanken Optionsscheine Glossar Deutsche Asset & Wealth Management Xmarkets Optionsscheine Wissen tanken Optionsscheine Glossar Inhalt 2 Optionsscheine Glossar 3 Basisdaten der Beispielrechnungen 4 Aktueller Hebel 4 Amerikanische Option

Mehr