Verständnis der TradeStation Orderleiste

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Verständnis der TradeStation Orderleiste"

Transkript

1 2 Die Orderleiste und Präferenzen zur Die Ordererfassung Orderleiste und Präferenzen zur Ordererfassung Inhaltsverzeichnis Verständnis der TradeStation Orderleiste. 1 OCO- und OSO-Orders 7 Nachverfolgung von Aufträgen und Positionen im TradeManager... 4 Erweiterte Orderfunktionen.. 8 Nachverfolgung von Positionen in der Positionsgrafikleiste.. 5 Festlegung der Präferenzen zur Ordererfassung 9 Kundenaufträge und Positionen im Diagramm... 6 Verständnis der TradeStation Orderleiste Die Orderleiste ermöglicht Ihnen, willkürliche Transaktionen für Aktien, Optionen, Futures und Forex zu platzieren. Der obere Bereich der Orderleiste enthält die Felder, in die Sie Informationen über Ihre Order eingeben, wie z.b. Symbol, Orderart und Route. Order Information Fields Geben Sie ein Aktien-, Options-, Futures- oder Forex-Symbol ein. Nutzen Sie das Suchfeld, um nach Symbolen zu suchen. Nutzen Sie dieses Feld, um die Menge von Anteilen/Verträgen (#) in die Währung ($) zu ändern. Anzahl der Anteile oder Verträge für die Order. Bei Nutzung der Währung ($), geben Sie den zu investierenden Dollarbetrag ein. Nutzen Sie die Felder oder zur schrittweisen Erhöhung oder Herabsetzung der Menge. (Position) füllt das Feld Quantity mit Ihrer aktuellen offenen Position für das ausgewählte Symbol. Limitpreis für Limit- und Stop-Limit-Aufträge. Nutzen Sie die Felder oder zur schrittweisen Erhöhung oder Herabsetzung des Limitpreises. Seite 1 von 15

2 Automatische Festlegung der Einstellung wie beitreten, verbessern oder aufteilen. Stopreis für Stop-Limit- und Stop-Market-Aufträge. Nutzen Sie die Felder zur schrittweisen Erhöhung oder Herabsetzung des Limitpreises. oder Die vier Basisorderarten sind Limit-, Market-, Stop-Limit- und Stop-Market. Ausführungspfad einer Order; alle von TradeStation angebotenen Orderrouten sind direkte Zugriffsrouten. Intelligente Orderweiterleitung ist TradeStations geschützte Orderweiterleitungstechnologie mit Direktzugriff. Sie wurde zur Vereinfachung Ihrer Orderplatzierung durch Untersuchung aller verfügbaren Orderrouten auf der Basis Ihrer Orderbedingungen und durch Auswahl der am besten realisierbaren Route für jede Order entwickelt. Zeitraum, in dem die Order am Markt gültig bleibt. Konto, für das die Order eingegeben wird. Order Placement Buttons Sendet eine Kauforder zur Festlegung einer Long-Position. Sendet eine Verkaufsorder zur Liquidierung einer Long-Position. Sendet eine Order zum Leerverkauf und etabliert eine Short-Position. Sendet eine Kauforder, die eine Short-Position deckt. Erzeugt eine Order, storniert eine Order oder Order sendet Order von einer OCO/OSO-Vorlage oder unter Nutzung benutzerdefinierter Parameter. Stellt eine Order im TradeManager zur späteren Nutzung bereit. Seite 2 von 15

3 Zeigt eine Auswahlliste an, die Ihnen die Stornierung sowie die Stornierung/Ersetzung von Orders ermöglicht; ebenfalls zur Ansicht aller offenen Orders eingesetzt. Setzt die Felder Menge, Orderart, Route und Dauer auf ihre Standardwerte zurück. Zeigt erweiterte Ordersettings wie Trailing Stop, Show Only und Peg an. Die Futures- und Forex-Tabs der Orderleiste verfügen lediglich über Schaltflächen zur Kauf- und Verkaufsorderplatzierung. Sendet eine Kauforder zur Festlegung einer Long-Position oder Liquidierung einer Short-Position. Sendet eine Verkaufsorder zur Festlegung einer Short-Position oder Liquidierung einer Long-Position. Der Options-Tab der Orderleiste verfügt über Schaltflächen zur Orderplatzierung als Buy to Open, Sell to Close, Sell to Open, und Buy to Close. Sendet eine Kauforder zur Festlegung einer Position. Sendet eine Verkaufsorder zur Liquidierung einer Position. Sendet eine Verkaufsorder zur Festlegung einer Position. Sendet eine Kauforder zur Liquidierung einer Position. Market and Order Information Aktuelles Angebot für das ausgewählte Symbol. Klicken Sie auf dieses Feld, um die Limit- und Stop-Preis-Felder mit dem aktuellen Geldkurs einzupflegen. Aktueller letzter Abschlusspreis für ausgewähltes Symbol. Klicken Sie auf dieses Feld, um die Limit- und Stop-Preis-Felder mit dem aktuell gehandelten Preis einzupflegen. Aktueller Briefkurs für ausgewähltes Symbol. Klicken Sie auf dieses Feld, um die Limitund Stop-Preis-Felder mit dem aktuellen Briefkurs einzupflegen. Seite 3 von 15

4 Letzte Nachricht in Bezug auf an/vom TradeStation-Netzwerk gesendete/empfangene Orders. Hinweise: Orderinformationsfelder variieren in Bezug auf Aktien, Optionen, Futures und Forex. Einige Orderkombinationen, Routen, erweiterte Ordereinstellungen und Dauer können sich gegenseitig ausschließen. Der Options-Tab der Orderleiste umfasst Zugriff auf Spread-Orders. Nachverfolgung von Orders und Positionen im TradeManager Das TradeManager-Fenster stellt sämtliche Ihrer Transaktionen und Kontoaktivitäten in Echtzeit und in einem einzigen Fenster dar. Darüber hinaus können eingerichtete Orders direkt aus dem TradeManager versendet, offene Orders storniert und aktuelle Positionen geschlossen werden. Die TradeManager-Informationen werden auf neun Seiten angezeigt, dargestellt am unteren Ende des TradeManager-Fensters. Orders: die Orders des aktuellen Tages und ihr Status. Diese Seite ermöglicht auch den Abruf historischer Orders. Average Price: die durchschnittlichen Kauf- und Verkaufspreise der Tagesorders. Diese Seite ermöglicht auch den Abruf von Informationen zu historischen Durchschnittspreisen. Staged Orders: Orders, die Sie zur Platzierung vorbereitet haben, die jedoch bis zu Ihrer Entscheidung der Platzierung eingerichtet bleiben. Diese Orders können direkt im TradeManager editiert werden. Open Positions: sämtliche Ihrer Positionen und Ihr Status. Seite 4 von 15

5 Strategy Orders: tatsächliche und hypothetische Orders, die durch Strategien generiert werden, bei denen Automatisierung aktiviert ist. Strategy Positions: tatsächliche und hypothetische Positionen, die durch Strategien generiert werden, bei denen Automatisierung aktiviert ist. Balances: Informationen zum Kontostand in Echtzeit. Messages: ein Protokoll aller orderbezogenen Nachrichten des Tages, die einzeln in der Nachrichtenzeile der Orderleiste, Market Depth oder Matrix angezeigt werden. Nachverfolgungspositionen in der Positionsgrafikleiste Die Positionsgrafikleiste erscheint standardmäßig unterhalb der Orderleiste. Angezeigt werden die letzte und die Nettoänderung für eine anpassbare Liste von Symbolen sowie Positionsgraphen, die den aktuellen Gewinn- oder Verluststatus jeder Ihrer offenen Positionen veranschaulichen. Das Pluszeichen ( + ) links des Symbols zeigt Long-Positionen an, wohingegen ein Minuszeichen ( - ) Short-Positionen anzeigt. Die Zahlen an jeder Seite der Positionsgrafik stellen den maximalen offenen Gewinn und Verlust seit Eröffnung der Position an, oder den letzten Zeitpunkt, an dem Sie sich bei TradeStation angemeldet haben, je nachdem, was als letztes eingetreten ist. Indem Sie mit der Maus über die Positionsgrafik navigieren, zeigen Sie ein Datenfeld mit Informationen zu dieser Position an. Ein Rechtsklick mit der Maus auf eine Positionsgrafik öffnet ein Menü, das Auswahlmöglichkeiten zum Schließen der Position umfasst. Zur Anpassung der Symbolliste, die am Anfang der Positionsgrafikleiste angezeigt wird und der Einstellungen der Anzeige offener Positionen klicken Sie rechts auf den Hintergrund der Positionsgrafikleiste, und aus dem Rechtsklickmenü wählen Sie Format Position Graph Bar. Seite 5 von 15

6 Kundenorders und Positionen im Diagramm Kundenorders und Positionen zeigt offene, ausgefüllte und stornierte Orders in einem Chart-Analyse-Fenster an. Positionseingaben erscheinen als blaue (Long) oder rote (Short) Eingabepfeile und weiße Pfeile zeigen an, wann die Positionen geschlossen wurden. Aktive und stornierte Orders werden mit horizontalen Linien gekennzeichnet, die den Zeitraum anzeigen, in dem sie aktiv waren, einen Anfangsbuchstaben für die Orderart, z.b. L für Limit-Order und die Ordermenge. Um die Anzeige von Kundenorders und Positionen zu deaktivieren, klicken Sie mit rechts auf den Hintergrund des Chart-Analyse-Fensters und aus dem Rechtsklick-Menü klicken Sie auf Format Account Orders and Positions. Auf dem Data-Tab, deaktivieren Sie das Kontrollkästchen unter der Status-Spalte. Um dieses Merkmal in allen neuen Chart-Analyse-Fenstern zu deaktivieren, schalten Sie die Option Automatically enable Account Orders & Positions on new Chart Analysis windows und for new data series am Ende des Dialogs aus. Sie können auch den Tab Settings zur Personalisierung der Eigenschaften und des Stils aller Orderzeilen und Handelspfeile auswählen. Seite 6 von 15

7 OCO- und OSO-Orders OCO (Order Cancels Order), Bracket OCO und OSO (Order Sends Order) sind bedingte Orderarten, die aus der TradeStation Orderleiste, Market Depth oder Matrix unter Nutzung vorformatierter OCO/OSO- Vorlagen oder Definition individuell angepasster Ordersegmente platziert werden können. Order Cancels Order (OCO) - Eine OCO-Order umfasst eine Gruppe von zwei oder mehreren Orders, die in einer Weise verbunden sind, dass, wenn eine Order teilweise oder vollständig ausgefüllt ist, alle anderen Orders storniert werden. Bracket OCO - eine Bracket OCO umfasst zwei oder mehrere Ausstiegsorders für das gleiche Symbol. Wenn eine der Orders ausgefüllt wird, wird die andere Order storniert. Wenn eine der Orders nur teilweise ausgefüllt wird, wird die Menge der anderen Order automatisch um den gleichen Betrag gemindert. Wenn Sie beispielsweise eine Limit-Oder zum Verkauf von Aktien und eine Stop-Order zum Verkauf von Aktien haben, und die Limit-Order für 500 Aktien teilweise ausgefüllt wird, bleibt der Stop offen und vermindert sich automatisch auf 500 Aktien, um der verbleibenden offenen Position zu entsprechen. Order Sends Order (OSO) - Eine OSO-Order umfasst eine vorrangige Order, die eine oder mehrere sekundäre Orders aufgibt, wenn die vorrangige Order ausgefüllt ist. Der Order Cancels Order & Order Sends Order Order Bar ist in der TradeStation-Orderleiste durch Anklicken des OCO/OSO-Feldes und Anklicken der Custom OCO/OSO Order verfügbar. Jede Zeile in dem Gitter repräsentiert einen Orderabschnitt und die Einzugsebene weist darauf hin, dass Segmente von der nächsthöheren Ebene kontrolliert werden. Zeilen sind farblich kodiert, um ihren Typ anzuzeigen, Seite 7 von 15

8 wobei gelbe Zeilen OCO-Segmente anzeigt, blaue Zeilen Bracket OCO-Segmenten und weiße Zeilen einzelne OSO-Segmente. Seite 8 von 15

9 Erweiterte Orderfunktionen ECN Advanced Order Features (verlangt den Einsatz von Limit oder Stop Limit für die Order Type) Show Only (aka Reserve): stellt lediglich die festgelegte Anzahl an Aktien zu einem Zeitpunkt aus der Gesamtzahl der Aktien in der Order an. ECN Sweep: leitet Limit-Orders nur an ECNs unter Umgehung aller Market Makers; Orders werden auf das ARCA-Buch abgestimmt oder unverzüglich zur Ausführung an eine ausgewählte Gruppe von Marktteilnehmern geleitet. Non-display: die Order wird nicht in der Anzeige von Market Depth oder den ECN-Büchern abgebildet; stattdessen wird die Order gehalten, bis ein Kontrahent ein Angebot abgibt oder anbietet, Ihrem Angebot oder Gebot zu entsprechen oder dieses zu überbieten. Discretionary: addiert oder subtrahiert den festgelegten Betrag zu oder von dem Limit für eine Kaufoder Verkaufsorder; ermöglicht die Abbildung eines niedrigeren Geldkurses oder eines höheren Briefkurses als Sie möglicherweise letztlich zu akzeptieren bereit sind. Peg: schafft eine dynamische Limit-Order, angeheftet an den besten angezeigten Geld-/Briefkurs oder den Mittelkurs zwischen ihnen; der Limit-Preis wird nie das benutzerdefinierte Limit in dem Limitpreisfeld übersteigen. Erweiterte Ordereigenschaften von TradeStation Activation Rule: ermöglicht Ihnen die Festlegung, wann eine Order auf der Basis bestimmter zeitlicher und/oder preisbezogener Bedingungen aktiv wird. All or None (options only): Order wird vollständig ausgeführt oder überhaupt nicht. Trailing Stop: Eingesetzt mit einer Stop-Market-Orderart zur Festlegung eines Trailing Stop einer festgelegten Anzahl von Punkten oder eines Prozentsatzes des aktuellen Preises. If Touched: ermöglicht Ihnen die Festlegung eines Preises, der wenn er erreicht wird die ausgewählte Orderart platziert. Dies ist nur für Markt- und Limit-Orders verfügbar. Hinweise: Erweiterte Optionen werden sich auf der Basis Ihrer Orderroute ändern. Die Auswahl von Intelligent Routing ermöglicht TradeStation die automatische Auswahl der Route, die die von Ihnen ausgewählten Optionen bietet. Seite 9 von 15

10 Erweiterte Orders in den Options-, Futures- und Forex-Tabs der Orderleiste enthalten eine Teilgruppe derjenigen Merkmale, die unter Equities (Aktien) zu finden sind. Seite 10 von 15

11 Festlegung der Präferenzen zur Ordererfassung Standard-Ordererfassungseinstellungen können im Dialog Order Entry Preferences (Präferenzen zur Ordererfassung) angepasst werden. Darauf kann durch Anklicken der Menüsequenz File Preferences oder aus dem Kontextmenü durch Rechtsklick auf die Orderleisten-, Matrix- oder Market Depth-Fenster zugegriffen werden. Im Dialog Order Entry Preferences finden sich allgemeine sowie vermögensspezifische Präferenzen zur Ordererfassung. Unter jeder Vermögensklasse können Sie die Präferenzen für Handel, Trigger, Validierung & Bestätigung und Verschiedenes anpassen. Seite 11 von 15

12 Handel In dem Abschnitt Handel dieses Dialogs können Sie die Standardorderart, Route und Dauer für Orders festlegen, die während einer regulären Sitzung und außerhalb der regulären Sitzung platziert werden. Sie können auch die Standardtransaktionsgröße festlegen und um wieviel die richtungsweisenden Felder die Menge und den Preis erhöhen. OCO- und OSO-Präferenzen werden ebenfalls hier festgelegt. Trigger Die Triggerart ermöglicht Ihnen die Festlegung der Art, der Anzahl und das Muster der Tick, die die Aktivierung einer Stop- oder If-Touched-Order auslösen. Art Single Trade Tick (STT) Single Trade Tick within NBBO (STTN) Single Bid/Ask Tick (SBA) Single Ask/Bid Tick (SAB) Double Trade Tick (DTT) Double Trade Tick within NBBO (DTTN) Double Bid/Ask Tick (DBA) Double Ask/Bid Tick (DAB) Twice Trade Tick (TTT) Twice Trade Tick (TTTN) Twice Bid/Ask Tick (TBA) Beschreibung Ein Trade-Tick muss innerhalb Ihres Stop-Preises zur Auslösung Ihres Stops abgebildet werden. Ein Trade-Tick muss innerhalb des Nationalen Besten Gebots oder Angebots zur Auslösung Ihres Stops abgebildet werden. Buy/Cover-Orders: Ein Ask-Tick muss innerhalb Ihres Stop-Preises abgebildet werden, um Ihren Stop auszulösen. Sell/Short-Orders: Ein Bid-Tick muss innerhalb Ihres Stop-Preises abgebildet werden, um Ihren Stop auszulösen. Buy/Cover-Orders: Ein Bid-Tick muss innerhalb Ihres Stop-Preises abgebildet werden, um Ihren Stop auszulösen. Sell/Short-Orders: Ein Ask- Tick muss innerhalb Ihres Stop-Preises abgebildet werden, um Ihren Stop auszulösen. Zwei aufeinanderfolgende Trade-Tick müssen innerhalb Ihres Stop-Preises abgebildet werden, um Ihren Stop auszulösen. Zwei aufeinanderfolgende Trade-Tick müssen innerhalb Ihres Nationalen Besten Gebots oder Angebots abgebildet werden, um Ihren Stop auszulösen. Buy/Cover-Orders: Zwei aufeinanderfolgende Ask-Tick müssen innerhalb Ihres Stop- Preises abgebildet werden, um Ihren Stop auszulösen. Sell/Short-Orders: Zwei aufeinanderfolgende Bid-Tick müssen innerhalb Ihres Stop- Preises abgebildet werden, um Ihren Stop auszulösen. Buy/Cover Orders: Zwei aufeinanderfolgende Bid-Tick müssen innerhalb Ihres Stop- Preises abgebildet werden, um Ihren Stopp auszulösen. Sell/Short Orders: Zwei aufeinanderfolgende Ask-Tick müssen innerhalb Ihres Stop- Preises abgebildet werden, um Ihren Stop auszulösen. Zwei Trade-Tick müssen innerhalb Ihres Stop-Preises abgebildet werden, um Ihren Stopp auszulösen. Zwei Trade-Tick müssen innerhalb Ihres Nationalen Besten Gebots oder Angebots abgebildet werden, um Ihren Stop auszulösen. Buy/Cover-Orders: Zwei Ask-Tick müssen innerhalb Ihres Stop-Preises abgebildet werden, um Ihren Stop auszulösen. Sell/Short Orders: Zwei Ask-Tick müssen innerhalb Ihres Stop-Preises abgebildet werden, um Ihren Stop auszulösen. Seite 12 von 15

13 Twice Ask/Bid Tick (TAB) Buy/Cover-Orders: Zwei Bid-Tick müssen innerhalb Ihres Stop-Preises abgebildet werden, um Ihren Stop auszulösen. Sell/Short Orders: Zwei Ask-Tick müssen innerhalb Ihres Stop-Preises abgebildet werden, um Ihren Stop auszulösen. Hinweis: Doppelt (Double) bezeichnet zwei aufeinanderfolgende Tick und Zweimal (Twice) bezeichnet zwei nicht aufeinanderfolgende Tick am gleichen Tag. Seite 13 von 15

14 Validierung & Bestätigung Im Abschnitt Validierung & Bestätigung können Sie das Bestätigungsfenster deaktivieren, das bei Platzierung von Orders aus Matrix, Orderleiste, Market Depth, Quick Trade Bar, OptionStation Pro oder Order Entry Macros erscheint. Validations werden lediglich einen Warnhinweis erzeugen, wenn sich Ihre Order außerhalb des festgelegten Wertebereichs befindet. Sie können den jeweiligen Haken entfernen, um diese Warnhinweise zu deaktivieren. Sonstiges Im Abschnitt Sonstiges können Sie die Lebensdauer einer bereitgestellten Order festlegen. Seite 14 von 15

15 WICHTIGE INFORMATIONEN: Es werden weder Angebote noch Ansuchen zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren, Wertpapierderivaten, Future-Produkten oder außerbörslichen Devisentransaktionen (Forex-Transaktionen) irgendeiner Art und keine Handels- oder Anlageberatung, Empfehlung oder Strategie von einem TradeStation verbundenen Unternehmen abgegeben, erteilt oder auf irgendeine Weise bewilligt, und die auf dieser Webseite zur Verfügung gestellten Informationen stellen kein Angebot oder kein Ansuchen irgendeiner Art in einer Rechtsordnung dar, in der ein verbundenes Unternehmen von TradeStation nicht zur Geschäftstätigkeit autorisiert ist, einschließlich, aber nicht begrenzt auf Japan. Die Wertentwicklung in der Vergangenheit sei diese tatsächlich oder durch historische Strategieprüfungen indiziert ist keine Garantie für künftige Wertentwicklung oder Erfolg. Es besteht die Möglichkeit, dass Sie einen Verlust erleiden können, der Ihrer gesamten Investition entspricht oder höher als diese ist, und dies ungeachtet dessen, in welcher Vermögensklasse Sie handeln (Aktien, Optionen, Futures oder Forex). Deshalb sollten Sie keine Gelder investieren oder riskieren, deren Verlust Sie sich nicht leisten können. Optionshandel ist nicht für alle Investoren geeignet. Ihre Kontoanwendung zum Handel von Optionen wird geprüft und auf der Basis aller relevanten Faktoren, einschließlich Ihrer Handelserfahrung, bestätigt oder abgelehnt. Bitte klicken Sie hier, um das Dokument mit dem Titel Merkmale und Risiken standardisierter Optionen einzusehen. Vor dem Handel einer Vermögensklasse müssen Kunden die relevanten Risikohinweise auf unserer Seite Sonstige Informationen lesen. Systemzugriff sowie Transaktionsplatzierung und -ausführung können aufgrund von Marktvolatilität und -volumen, Verzögerungen der Notierung, System- und Softwarefehlern, Internetverkehr, Ausfällen und anderen Faktoren verzögert sein oder ausfallen. Verbundene Unternehmen der TradeStation Group, Inc.: Sämtliche eigene geschützte Technologie in TradeStation ist das Eigentum von TradeStation Technologies, Inc. Aktien, Aktienoptionen, Warenterminprodukte und Dienstleistungen werden von TradeStation Securities, Inc. angeboten (Mitglied von NYSE, FINRA, NFA und SIPC). Die SIPC-Deckung von TradeStation Securities, Inc. ist nur für Aktien- und Aktienoptionskonten erhältlich. Forex- Produkte und -Dienstleistungen werden von TradeStation Forex angeboten, einem Geschäftsbereich von IBFX, Inc. (NFA-Mitglied). Copyright TradeStation Gruppe, Inc. Seite 15 von 15

Inhaltsverzeichnis OptionStation Pro

Inhaltsverzeichnis OptionStation Pro Lektion 9 Inhaltsverzeichnis OptionStation Pro. 1 Reale Positionen managen. 5 Theoretische Optionspositionen erstellen 3 SpreadMaster... 5 Eine Order platzieren. 4 Grafische Darstellung der Optionspositionen.

Mehr

SmartOrder 2 Benutzerhandbuch

SmartOrder 2 Benutzerhandbuch SmartOrder 2 Benutzerhandbuch (Juni 2012) ActivTrades PLC 1 Inhalt 1. Allgemeine Informationen... 3 2. Installation... 3 3. Starten der Anwendung... 3 4. Aktualisieren der Anwendung... 4 5. Multi-Sprach

Mehr

Handelsintegration für ViTrade

Handelsintegration für ViTrade ViTrader Handelsintegration für ViTrade TeleTrader Software GmbH Inhalt Erste Schritte mit der ViTrade Handelsintegration 3 Zugriff auf Ihr Depot 6 Depots erstellen... 7 Anmelden bei einem Depot... 7 Symbole

Mehr

Handelsintegration für Flatex

Handelsintegration für Flatex Flatex Trader 2.0 Handelsintegration für Flatex TeleTrader Software GmbH Inhalt Erste Schritte mit der Flatex Handelsintegration 3 Zugriff auf Ihr Depot 6 Anmelden bei einem Depot... 7 Symbole aus einem

Mehr

DAB Margin Trader. die neue Handelsplattform der DAB bank AG. Margin Trading. DAB Margin Trader 1. die neue Handelsplattform der DAB bank

DAB Margin Trader. die neue Handelsplattform der DAB bank AG. Margin Trading. DAB Margin Trader 1. die neue Handelsplattform der DAB bank DAB Margin Trader AG Margin Trading DAB Margin Trader 1 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 1 Einloggen... 3 2 Anforderung mobiletan... 3 3 Einsehen von Details der Devisenpaare... 4 4 Ordereingabe

Mehr

Weitere Informationen zu folgenden Themen: Probieren Sie es aus. Schnellstart-Leitfäden. * Select Language

Weitere Informationen zu folgenden Themen: Probieren Sie es aus. Schnellstart-Leitfäden. * Select Language Schnellstart-Leitfäden Weitere Informationen zu folgenden Themen: So handeln Sie mit Devisen So handeln Sie mit CFDs So handeln Sie Futures So handeln Sie gemanagte Fonds So handeln Sie mit Wertpapieren

Mehr

Disclaimer mit OK bestätigen und im folgenden Fenster Ihren Usernamen und Passwort eingeben.

Disclaimer mit OK bestätigen und im folgenden Fenster Ihren Usernamen und Passwort eingeben. QUICK REFERENCE-GUIDE HSH NORDBANK TRADER Start des Traders Den Internet-Browser öffnen und https://hsh-nordbank-trader.com/client.html eingeben Disclaimer mit OK bestätigen und im folgenden Fenster Ihren

Mehr

Einführung in EasyLanguage

Einführung in EasyLanguage Lektion Lektion 11 Inhaltsverzeichnis EasyLanguage: Definition... 1 Inputs... 6 Vorteile des Erlernens von EasyLanguage... 1 Referenzieren von Daten vorheriger Balken... 6 Verfügbare Marktdaten.. 1 Nutzung

Mehr

QTrade GmbH Landshuter Allee 8-10 80637 München 089 381536860 info@qtrade.de Seite 1

QTrade GmbH Landshuter Allee 8-10 80637 München 089 381536860 info@qtrade.de Seite 1 QCentral - Ihre Tradingzentrale für den MetaTrader 5 (Wert 699 EUR) QTrade GmbH Landshuter Allee 8-10 80637 München 089 381536860 info@qtrade.de Seite 1 Anwendung Aktuell stehen Ihnen vier Pads zur Auswahl:

Mehr

Kurzhandbuch Futures

Kurzhandbuch Futures DAB bank Direkt Anlage Bank DAB Margin Trader die neue Handelsplattform der DAB Bank AG Kurzhandbuch Futures DAB Margin Trader 1 die neue Handelsplattform der DAB ank Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis...

Mehr

Mit Limitzusätzen im VR-ProfiBroker erfolgreich handeln

Mit Limitzusätzen im VR-ProfiBroker erfolgreich handeln Seite 1 Mit Limitzusätzen im VR-ProfiBroker erfolgreich handeln DZ BANK AG Seite 2 Verfügbare Orderarten und deren Zusätze im VR-ProfiBroker Sofortige Orderaufträge ohne besondere Bedingungen Orderaufträge

Mehr

SmartOrder Benutzerhandbuch

SmartOrder Benutzerhandbuch SmartOrder Benutzerhandbuch (November 2010) ActivTrades PLC 1 Inhalt I. Einleitung... 3 II. Installation... 3 III. Starten der Anwendung... 3 IV. Funktionalitäten... 4 A. Ein Instrument auswählen... 4

Mehr

Das Aktivieren der verschiedenen Stops* in der WHS FutureStation

Das Aktivieren der verschiedenen Stops* in der WHS FutureStation Das Aktivieren der verschiedenen Stops* in der WHS FutureStation Info 1: Dieses Handbuch beschreibt die verschiedenen Stoparten der FutureStation und das implementieren klassischer Stopstrategien. Info

Mehr

NanoTrader Neue KontoLeiste

NanoTrader Neue KontoLeiste NanoTrader Neue KontoLeiste Document Version 1.1 www.fipertec.com Inhalt 1 Funktionen der Neuen KontoLeiste... 3 1.1 Übersicht... 3 1.2 Die Neue KontoLeiste nutzen... 3 1.3 Die Anzeige der Unterpositionen

Mehr

Orderarten im Wertpapierhandel

Orderarten im Wertpapierhandel Orderarten im Wertpapierhandel Varianten bei einer Wertpapierkauforder 1. Billigst Sie möchten Ihre Order so schnell wie möglich durchführen. Damit kaufen Sie das Wertpapier zum nächstmöglichen Kurs. Kurs

Mehr

Es öffnet sich sofort die Depotübersicht, falls nicht, klicken Sie auf den angezeigten Link.

Es öffnet sich sofort die Depotübersicht, falls nicht, klicken Sie auf den angezeigten Link. FAQs Trading Masters Als erstes loggen Sie sich auf der Trading Masters Seite ein. Es öffnet sich sofort die Depotübersicht, falls nicht, klicken Sie auf den angezeigten Link. 1. Kauf: Bei jedem Kauf und

Mehr

SmartLines Handbuch. E-Mail: support@activtrades.com Live-Chat: www.activtrades.com Telefon: +49 (0)69 2547 2476 Fax: +44 (0)207 680 7301

SmartLines Handbuch. E-Mail: support@activtrades.com Live-Chat: www.activtrades.com Telefon: +49 (0)69 2547 2476 Fax: +44 (0)207 680 7301 SmartLines Handbuch E-Mail: support@activtrades.com Live-Chat: www.activtrades.com Telefon: +49 (0)69 2547 2476 Fax: +44 (0)207 680 7301 1 Übersicht Verwenden Sie Chart-Trendlines, um Ihrem Handel neue

Mehr

FACT SHEET GRAFISCHES TRADING

FACT SHEET GRAFISCHES TRADING FACT SHEET GRAFISCHES TRADING Traden aus dem Chart INHALTSÜBERSICHT TRADEN AUS DEM CHART Seite 03 Was bedeutet Traden aus dem Chart Seite 04 Voraussetzungen Seite 05 Wie schalte ich Traden aus dem Chart

Mehr

METATRADER für iphone. Benutzerhandbuch

METATRADER für iphone. Benutzerhandbuch METATRADER für iphone Benutzerhandbuch Version 1.0 Januar 2013 Inhaltsverzeichnis 1. Wo kann ich MetaTrader 4 oder MetaTrader 5 für iphone und ipad herunterladen?... 1 2. Wie kann ich mich in ein existierendes

Mehr

Psi unter Mac OS X benutzen

Psi unter Mac OS X benutzen Psi unter Mac OS X benutzen Andreas Stöcker Juni 2008 Installation Auf der Webseite http://psi-im.org/ kann das Programm für Mac OS X heruntergeladen werden. Um das Programm zu erhalten, muss die heruntergeladene

Mehr

Anmeldung bei FXFlat Schritt 1: Demokonto eröffnen

Anmeldung bei FXFlat Schritt 1: Demokonto eröffnen Anmeldung bei FXFlat Schritt 1: Demokonto eröffnen Klicken Sie auf Jetzt anmelden, um ein Demokonto zu eröffnen. Schritt 2: Adressdaten eingeben Nachdem Sie Ihre Adressdaten eingegeben haben, klicken Sie

Mehr

Psi unter Microsoft Windows benutzen

Psi unter Microsoft Windows benutzen Psi unter Microsoft Windows benutzen Andreas Stöcker Juni 2008 Installation Auf der Webseite http://psi-im.org/ kann das Programm für Windows heruntergeladen werden. Doppelklicken Sie auf die setup- Datei,

Mehr

Richten Sie sich nun weitere Chart-Tabs ein, indem Sie mit der rechten Maustaste auf einen vorhandenen Tab klicken und New Charting Tab wählen.

Richten Sie sich nun weitere Chart-Tabs ein, indem Sie mit der rechten Maustaste auf einen vorhandenen Tab klicken und New Charting Tab wählen. Die Platform ist in diese vier Fenster eingeteilt: 1. Schnellzugriff um eine Währung zu handeln. 2. Detailierter Einzel-Chart 3. Konten: aufgeteilt in: - Life Funds (Echtgeld) - Virtual Funds (Trainings-Geld)

Mehr

Dokumentation Orderrouting

Dokumentation Orderrouting Dokumentation Orderrouting Inhalt 1. Schnelleinstieg 1.1 Einrichten eines Brokers 1.2 Platzieren einer Kauforder aus einer Watchliste 1.3 Platzieren einer Kauforder aus einem Chart 1.4 Platzieren einer

Mehr

WHS Elite Lite. Handbuch

WHS Elite Lite. Handbuch WHS Elite Lite Handbuch versie 1.1 WH Elite Lite ist eine Plattform mit direktem Marktzugang und einem exellenten Preis- Leistungsverhältnis. Die Plattform ist an einen der Reserve-Server des Nasdaq angebunden,

Mehr

Dokumentation Orderrouting

Dokumentation Orderrouting Dokumentation Orderrouting Inhalt 1. Schnelleinstieg 1.1 Einrichten eines Brokers 1.2 Platzieren einer Kauforder aus einer Watchliste 1.3 Platzieren einer Kauforder aus einem Chart 1.4 Platzieren einer

Mehr

WHS ForexStation. Einsteigerhandbuch. WH SELFINVEST AG 11 Place Dargent L 1413 Luxemburg T: +352 42 80 42 83 info@whselfinvest.com

WHS ForexStation. Einsteigerhandbuch. WH SELFINVEST AG 11 Place Dargent L 1413 Luxemburg T: +352 42 80 42 83 info@whselfinvest.com WHS ForexStation Einsteigerhandbuch WH SELFINVEST AG 11 Place Dargent L 1413 Luxemburg T: +352 42 80 42 83 info@whselfinvest.com Copyright : Alle Urheberrechte an diesem Handbuch sind im Besitz von WH

Mehr

Abb.1. Zweiter Schritt: Risikoprofil-Analyse. Abb.2

Abb.1. Zweiter Schritt: Risikoprofil-Analyse. Abb.2 Gewinn/Verlust einer Facebook Covered Stock Position vor dem Kauf analysieren! Heute ist Sonntag der 26.08.2012 und ich will am Montag den 27.08.2012-100 Facebook Aktien kaufen und diese mit einer Put-Option

Mehr

N.B. es sind außerdem folgende Tasten verfügbar: X1...X9: ask + 1...9 tick, bei Kauforders bid 1...9 tick, bei Verkaufsorders Y1...Y9: ask + 1...

N.B. es sind außerdem folgende Tasten verfügbar: X1...X9: ask + 1...9 tick, bei Kauforders bid 1...9 tick, bei Verkaufsorders Y1...Y9: ask + 1... TRADING MIT DEM TRADERLINK VT Dank einem Abkommen zwischen Trader Link und directa können directa - Kunden seit Mai 2002 mit dem Traderlink VT an der Börse handeln. Hier sind die verfügbaren Hauptfunktionen

Mehr

> VR-NetWorld Software - was ist neu?

> VR-NetWorld Software - was ist neu? > VR-NetWorld Software - was ist neu? Die VR-NetWorld Software Version 5.0 hat teilweise ihr Gesicht verändert. Einige Funktionalitäten wurden auch geändert. Um Ihnen den Umstieg leichter zu machen, finden

Mehr

SCHNELLHILFE DIRECT ACCESS

SCHNELLHILFE DIRECT ACCESS SCHNELLHILFE DIRECT ACCESS p r o f e s s i o n e l l e p l a ttf o r m VERZEICHNIS WAS IST DIRECT ACCESS/VERBINDUNG EINSTELLUNGEN: TRADING KONFIGURIEREN VISUELLE DARSTELLUNG DER ORDERS 1. Broker Zugang

Mehr

SUCHEN EINES WERTES SUCHEN MITTELS DES NAMENS

SUCHEN EINES WERTES SUCHEN MITTELS DES NAMENS SUCHEN EINES WERTES Kurzhandbuch SUCHEN EINES WERTES Es gibt mehrere Möglichkeiten, um in der Handelsplattform ein bestimmtes Wertpapier zu finden. Im Folgenden stellen wir Ihnen drei Methoden vor: SUCHEN

Mehr

Trading Chancen mit intelligenten Ordertypen optimal ausnutzen. 29. April 2015 Christopher Pawlik

Trading Chancen mit intelligenten Ordertypen optimal ausnutzen. 29. April 2015 Christopher Pawlik 1 Trading Chancen mit intelligenten Ordertypen optimal ausnutzen 29. April 2015 Christopher Pawlik Ordertypen an der Börse Frankfurt 2 Unlimited-Turbo Turbo Long-Turbo Smart-Mini-Short Mini Long Call-Sprinter

Mehr

Veränderung in der VR-NetWorld Software 5.0. 1. Was ist neu?

Veränderung in der VR-NetWorld Software 5.0. 1. Was ist neu? Information zur neuen 5.0 Veränderung in der 5.0 Die Version 5.0 hat teilweise ihr Aussehen verändert. Ebenso wurden einige Funktionalitäten geändert. Um Ihnen den Umstieg leichter zu machen, finden Sie

Mehr

CFX trader Quick-Starter devisen

CFX trader Quick-Starter devisen CFX trader Quick-Starter devisen CFX Trader Schnellstart-Anleitungen für Devisen einleitung Sehr geehrter Kunde, das Ziel des Quick-Starters ist es, Ihnen möglichst schnell die wichtigsten Funktionen unserer

Mehr

MetaTrader für IPhone. Benutzerhandbuch

MetaTrader für IPhone. Benutzerhandbuch MetaTrader für IPhone Benutzerhandbuch Inhalt Wo kann man MT4/5 für iphone und ipad herunterladen... 3 Wie kann man sich in ein existierendes Konto einloggen oder ein Demokonto eröffnen... 3 1. Quotes

Mehr

Handbuch FXFlat FX Optionen

Handbuch FXFlat FX Optionen Handbuch FXFlat FX Optionen FXFlat Traden mit FX Optionen Wenn Sie bei FXFlat ein FX Optionen-Konto eröffnen, können Sie Optionen auf Währungspaare 24 Stunden am Tag, 5.5 Tage in der Woche handeln. Das

Mehr

Nutzungsbedingungen für 1-Click Trading auf der Next Generation Handelsplattform der CMC Markets UK Plc

Nutzungsbedingungen für 1-Click Trading auf der Next Generation Handelsplattform der CMC Markets UK Plc Nutzungsbedingungen für 1-Click Trading auf der Next Generation Handelsplattform der CMC Markets UK Plc (Gesellschaft nach englischem Recht, eingetragen beim Registrar of Companies for England and Wales

Mehr

FDAX mit Zertifikaten gehandelt

FDAX mit Zertifikaten gehandelt FDAX mit Zertifikaten gehandelt Gehandelt wird ausschließlich mit Knock out Zertifikaten der Deutschen Bank. Den Grund dafür lesen Sie bitte in meinen Lehrbriefen nach. Als Broker wird Cortal Consors mit

Mehr

Hilfe zum Webviewer Plan(&)Co Ihr Baubüro bei BMO August 2006

Hilfe zum Webviewer Plan(&)Co Ihr Baubüro bei BMO August 2006 Hilfe zum Webviewer Plan(&)Co Ihr Baubüro bei BMO August 2006 Inhaltsverzeichnis: 1 Aufbau und Funktion des Webviewers...3 1.1 (1) Toolbar (Navigationsleiste):...3 1.2 (2) Briefmarke (Übersicht):...4 1.3

Mehr

Mini.Terminal Handbuch

Mini.Terminal Handbuch Mini.Terminal Handbuch 1.Orderaufgabe über den 1-Click Trade Manager (Mini.Terminal) 1.1 Platzierung von Buy/Sell Orders Sobald das 1-Click Terminal aktiv ist, können Sie Kauf- und Verkaufsorders (Long

Mehr

Handbuch für ios 1.4 1

Handbuch für ios 1.4 1 Handbuch für ios 1.4 1 Inhaltsverzeichnis 1. Leistungsumfang... 3 1.1 Über Boxcryptor Classic... 3 1.2 Über dieses Handbuch... 4 2. Installation... 5 3. Grundfunktionen... 6 3.1. Einrichtung von Boxcryptor

Mehr

2. Das Chart-Icon Wie füge ich einen Indikator hinzu. 3. Das Handels-Icon Wie kann man eine Order schließen. 4. Das Historie-Icon

2. Das Chart-Icon Wie füge ich einen Indikator hinzu. 3. Das Handels-Icon Wie kann man eine Order schließen. 4. Das Historie-Icon TRADING-SOFTWARE METATRADER5 APPFÜRANDROID A B C Wo kann man den MetaTrader 5 für Android herunterladen? Wie kann man sich in ein existierendes Konto einloggen oder ein Demokonto eröffnen? Wie erfolgt

Mehr

Transit/TermStar NXT

Transit/TermStar NXT Transit/TermStar NXT Software nach der Installation aktivieren 2013-08 Gültig ab Service Pack 7 Stand 2013-08. Dieses Dokument ist gültig ab Transit NXT Service Pack 7. Transit wird kontinuierlich weiterentwickelt.

Mehr

tentoinfinity Apps 1.0 EINFÜHRUNG

tentoinfinity Apps 1.0 EINFÜHRUNG tentoinfinity Apps Una Hilfe Inhalt Copyright 2013-2015 von tentoinfinity Apps. Alle Rechte vorbehalten. Inhalt der online-hilfe wurde zuletzt aktualisiert am August 6, 2015. Zusätzlicher Support Ressourcen

Mehr

Kundeninformation zur neuen Version 5.0

Kundeninformation zur neuen Version 5.0 Kundeninformation zur neuen Version 5.0 Kundeninformation Die Version 5.0 hat teilweise ihr Gesicht verändert. Einige Funktionalitäten wurden auch geändert. Um Ihnen den Umstieg leichter zu machen, finden

Mehr

Handbuch: Trade-through Charts

Handbuch: Trade-through Charts Handbuch: Trade-through Charts Inhalt Einführung.............................................. 3 Konfiguration von Trade-through Charts Charttypen............................................ 4 Zeiträume.............................................

Mehr

Das Anwendungsfenster

Das Anwendungsfenster Das Word-Anwendungsfenster 2.2 Das Anwendungsfenster Nach dem Start des Programms gelangen Sie in das Word-Anwendungsfenster. Dieses enthält sowohl Word-spezifische als auch Windows-Standardelemente. OFFICE-

Mehr

2. Das Chart-Icon Wie füge ich einen Indikator hinzu. 3. Das Handels-Icon Wie kann man eine Order schließen. 4. Das Historie-Icon

2. Das Chart-Icon Wie füge ich einen Indikator hinzu. 3. Das Handels-Icon Wie kann man eine Order schließen. 4. Das Historie-Icon A B C Wo kann man den MetaTrader 5 für iphone und ipad herunterladen? Wie kann man sich in ein existierendes Konto einloggen oder ein Demokonto eröffnen? Wie erfolgt der Handel über die App? 1. Das Preis-Icon

Mehr

5trade Anleitung. Online-Börsenhandel mit der Aargauischen Kantonalbank

5trade Anleitung. Online-Börsenhandel mit der Aargauischen Kantonalbank 5trade Anleitung Online-Börsenhandel mit der Aargauischen Kantonalbank LOGIN... 2 EINFÜHRUNG UND NAVIGATION... 2 2.1. NAVIGATION... 2 2.2. ÜBERSICHT STARTSEITE... 3 2.3. INDEX ÜBERSICHT... 4 TITELSUCHE...

Mehr

Bedienungsanleitung. Online - Option

Bedienungsanleitung. Online - Option Bedienungsanleitung Online - Option Allgemeines... 3 Das PowerControl mit Online-Option... 3 Die SRM-Software der Online-Option... 4 Die Mode Registerkarte... 5 Die Main Chart Registerkarte... 5 Die Predefined

Mehr

Transit/TermStar NXT

Transit/TermStar NXT Transit/TermStar NXT Hardware/Betriebssystem Ihres Rechners ändern 2013-09 Gültig ab Service Pack 7 Stand 2013-09. Dieses Dokument ist gültig ab Transit NXT Service Pack 7. Transit wird kontinuierlich

Mehr

Einrichten des IIS für VDF WebApp. Einrichten des IIS (Internet Information Server) zur Verwendung von Visual DataFlex Web Applications

Einrichten des IIS für VDF WebApp. Einrichten des IIS (Internet Information Server) zur Verwendung von Visual DataFlex Web Applications Einrichten des IIS (Internet Information Server) zur Verwendung von Visual DataFlex Web Applications Windows 8 Systemsteuerung > Programme > Windows Features aktivieren / deaktivieren > Im Verzeichnisbaum

Mehr

Online-Gebührenzahlung. Kurzanleitung

Online-Gebührenzahlung. Kurzanleitung Online-Gebührenzahlung Kurzanleitung Inhalt 1 Erste Schritte 1 Verwalter registrieren 3 Laufende Konten anzeigen 4 Kontobewegungen einsehen 5 Kontoauszüge abrufen 6 Einzelzahlungen vornehmen 7 Sammelzahlungen

Mehr

Erste Schritte mit SFirm32 (FTAM)

Erste Schritte mit SFirm32 (FTAM) Erste Schritte mit SFirm32 (FTAM) Um Ihnen den Start mit SFirm32 zu erleichtern, haben wir auf den folgenden Seiten die Schritte zum Ausführen von Zahlungen und Abfragen Ihrer Kontoauszüge dargestellt.

Mehr

2. Das Chart-Icon Wie füge ich einen Indikator hinzu? 3. Das Handels-Icon Wie kann man eine Order schließen? 4. Das Historie-Icon

2. Das Chart-Icon Wie füge ich einen Indikator hinzu? 3. Das Handels-Icon Wie kann man eine Order schließen? 4. Das Historie-Icon A B C Wo kann man den MetaTrader 4 für Android herunterladen? Wie kann man sich in ein existierendes Konto einloggen oder ein Demokonto eröffnen? Wie erfolgt der Handel über die App? 1. Das Preis-Icon

Mehr

Inhaltsverzeichnisse

Inhaltsverzeichnisse Inhaltsverzeichnisse Überschriften zuweisen Formatieren Sie die Überschriften mit Hilfe der integrierten Formatvorlagen als Überschrift. Klicken Sie dazu in die jeweilige Überschrift und dann auf der Registerkarte

Mehr

Datenauswertung mit Hilfe von Pivot-Tabellen in Excel

Datenauswertung mit Hilfe von Pivot-Tabellen in Excel Datenauswertung mit Hilfe von Pivot-Tabellen in Excel Begleitendes Manual zu den Workshops zur Datenerfassung und verarbeitung im Juni / Juli 2004 Datenauswertung mit Hilfe von Pivot-Tabellen in Excel...3

Mehr

HostProfis ISP E-Mail Einstellungen 1

HostProfis ISP E-Mail Einstellungen 1 E-Mail Einstellungen Konfigurationsanleitungen für folgende E-Mail-Clients: Outlook Express 5 Outlook Express 6 Netscape 6 Netscape 7 Eudora Mail The Bat HostProfis ISP E-Mail Einstellungen 1 Bankverbindung:

Mehr

XONTRO Newsletter. Kreditinstitute Nr. 66

XONTRO Newsletter. Kreditinstitute Nr. 66 XONTRO Newsletter Kreditinstitute Nr. 66 Seite 1 Dieser Newsletter enthält Informationen zu folgenden Themen EG-Orders neu auch an der Börse München Schlussnoten o o Versand im File-Transfer (Reg.über-Beziehung)

Mehr

Eltako FVS. Verwendung von Systemfunktionen. Grenzenlose Flexibilität und Komfort in der Gebäudeinstallation

Eltako FVS. Verwendung von Systemfunktionen. Grenzenlose Flexibilität und Komfort in der Gebäudeinstallation Eltako FVS Verwendung von Systemfunktionen Grenzenlose Flexibilität und Komfort in der Gebäudeinstallation 1. Erstellen einer Systemfunktion 1. Beachten Sie zur Voreinstellung/Inbetriebnahme Ihres FVS-Systems

Mehr

DIE TASKLEISTE VON WINDOWS 10

DIE TASKLEISTE VON WINDOWS 10 DIE TASKLEISTE VON WINDOWS 10 Links in der Taskleiste ist der Startbutton, das Suchfeld und die Taskansicht. Danach kommen die Programmsymbole der angehefteten und der geöffneten Programme. Rechts in der

Mehr

Kurzanleitung VR-NetWorld-Software Stand 02/2015

Kurzanleitung VR-NetWorld-Software Stand 02/2015 Kurzanleitung VR-NetWorld-Software Stand 02/2015 Inhaltsverzeichnis 1. Installation der Software 2. Aktivierung des Lizenzschlüssels 3. Kontoumsätze abholen 4. Erfassen und Senden von Überweisungen 5.

Mehr

Aktivieren von Onlinediensten im Volume Licensing Service Center

Aktivieren von Onlinediensten im Volume Licensing Service Center November 2014 Aktivieren von Onlinediensten im Volume Licensing Service Center Über das Microsoft Volume Licensing Service Center können Kunden im Open- Programm ihre neuen Microsoft Online Services im

Mehr

IDEP / KN8 für WINDOWS. Schnellstart

IDEP / KN8 für WINDOWS. Schnellstart IDEP / KN8 für WINDOWS Schnellstart 1. INSTALLATION 1.1 ÜBER DAS INTERNET Auf der Webseite von Intrastat (www.intrastat.be) gehen Sie nach der Sprachauswahl auf den Unterpunkt Idep/Gn8 für Windows. Dann

Mehr

MetaTrader 4/5 für Android. Benutzerhandbuch

MetaTrader 4/5 für Android. Benutzerhandbuch 1 MetaTrader 4/5 für Android Benutzerhandbuch 2 Inhalt Wo kann man MT4/5 für Android herunterladen... 3 Wie kann man sich in ein existierendes Konto einloggen oder ein Demokonto eröffnen...3 1. Quotes...

Mehr

Ein Word-Dokument anlegen

Ein Word-Dokument anlegen 34 Word 2013 Schritt für Schritt erklärt Ein Word-Dokument anlegen evor Sie einen Text in Word erzeugen können, müssen Sie zunächst einmal ein neues Dokument anlegen. Die nwendung stellt zu diesem Zweck

Mehr

Bedienung von BlueJ. Klassenanzeige

Bedienung von BlueJ. Klassenanzeige Im Folgenden werden wichtige Funktionen für den Einsatz von BlueJ im Unterricht beschrieben. Hierbei wird auf den Umgang mit Projekten, Klassen und Objekten eingegangen. Abgeschlossen wird dieses Dokument

Mehr

Markets-pro Software Update: Version 5.5. User Guide

Markets-pro Software Update: Version 5.5. User Guide Markets-pro Software Update: Version 5.5 User Guide Dezember 2008 2 Inhalt 1 Einführung...3 2 Überblick...3 3 Instrumentenbaum, Suche, Favoriten...4 3.1 Instrumentenbaum...4 3.2 Suche...4 3.3 Favoriten...5

Mehr

Das Wertpapierdepot in StarMoney 9.0 und StarMoney Business 6.0

Das Wertpapierdepot in StarMoney 9.0 und StarMoney Business 6.0 Das Wertpapierdepot in StarMoney 9.0 und StarMoney Business 6.0 In dieser Anleitung möchten wir Ihnen die Einrichtung und zur Verfügung stehenden Funktionen des Wertpapierdepots in StarMoney erläutern.

Mehr

DS-WIN-NET ANLEITUNG. Version: 1.1. Pionier der Zahnarzt-Software. Seit 1986.

DS-WIN-NET ANLEITUNG. Version: 1.1. Pionier der Zahnarzt-Software. Seit 1986. DS-WIN-NET ANLEITUNG Pionier der Zahnarzt-Software. Seit 1986. 1 Inhaltsverzeichnis 1. Vorwort 1 2. Den vorhandenen Webserver für DS-Win-NET anpassen 2 3. Aktivierung des DS-Win-NET im DS-Win-Termin 3

Mehr

Onlinesuche nach Rechnungen

Onlinesuche nach Rechnungen Onlinesuche nach Rechnungen Einführung Über Partner Central oder My Account können Partner und Kunden von Citrix Rechnungen, die in den letzten fünf Jahren erstellt wurden und einen Wert größer als 0 aufweisen,

Mehr

Word 2010 Änderungen nachverfolgen

Word 2010 Änderungen nachverfolgen WO.019, Version 1.0 05.01.2015 Kurzanleitung Word 2010 Änderungen nachverfolgen Bearbeiten mehrere Personen gemeinsam Dokumente, sollten alle Beteiligten nachverfolgen können, wer welche Änderungen vorgenommen

Mehr

Einführung in die Cross-Plattform Entwicklung Responsive Webdesign mit dem Intel XDK

Einführung in die Cross-Plattform Entwicklung Responsive Webdesign mit dem Intel XDK Einführung in die Cross-Plattform Entwicklung Responsive Webdesign mit dem Intel XDK Einführung Dieses Hands-on-Lab (HOL) macht den Leser mit dem Intel XDK und dem Responsive Webdesign vertraut. Es wird

Mehr

WINDOWS 98-AUSSEHEN UNTER WINDOWS XP??

WINDOWS 98-AUSSEHEN UNTER WINDOWS XP?? Redaktion Win Total Copyright 2002 Andreas Zimare Copyright 2002 http://www.wintotal.de 28.01.2002 WINDOWS 98-AUSSEHEN UNTER WINDOWS XP?? Da einige meiner Bekannten unter Windows XP das Aussehen der gewohnten

Mehr

12.11.2015 Berliner Börsenkreis Börsenführerschein IV

12.11.2015 Berliner Börsenkreis Börsenführerschein IV Berliner Börsenkreis Börsenführerschein IV Über LYNX Direkt Broker 2006: Gründung in Amsterdam 2008: Gründung von Zweigniederlassungen in Berlin u. Gent 2012: Gründung der Zweigniederlassung in Prag 2014:

Mehr

Anleitung zur neuen Internetabfrage-Funktion (Angebotspreisvergleich /-ermittlung)

Anleitung zur neuen Internetabfrage-Funktion (Angebotspreisvergleich /-ermittlung) Anleitung zur neuen Internetabfrage-Funktion (Angebotspreisvergleich /-ermittlung) Ab sofort lässt sich mit Claris Success eine Internet-Recherche durchführen, um den eigenen Angebotspreis mit den Konkurrenten

Mehr

Forex Strategie für binäre Optionen Theorie und Praxis

Forex Strategie für binäre Optionen Theorie und Praxis Forex Strategie für binäre Optionen Theorie und Praxis 2012 Erste Auflage Inhalt 1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. Vorwort Was sind binäre Optionen? Strategie Praxis Zusammenfassung Schlusswort Risikohinweis Vorwort

Mehr

Top-Sicherheit, Top-Performance. Mit uns kommen Anleger erfolgreicher ans Ziel!

Top-Sicherheit, Top-Performance. Mit uns kommen Anleger erfolgreicher ans Ziel! Top-Sicherheit, Top-Performance Mit uns kommen Anleger erfolgreicher ans Ziel! Sparkasse Donauwörth Alle Chancen für Ihr Depot nutzen Sehr geehrte interessierte Anlegerinnen und Anleger, stellen Sie sich

Mehr

Handelssignale in den Futuremärkten

Handelssignale in den Futuremärkten TRADING-COACHING Handelssignale in den Futuremärkten Formationen Friedrich Dathe 08.01.2009 Inhalt Meine Trades am 08.01.2009 in den US T-Bonds...2 Ich handle den 10-Jährigen US T-Notes nach einem 5-min

Mehr

Kalender. FAQs Outlook. 1) Wie lade ich zu einem Termin ein? a) Über das Feld Erforderlich den Teilnehmer auswählen und mit OK bestätigen.

Kalender. FAQs Outlook. 1) Wie lade ich zu einem Termin ein? a) Über das Feld Erforderlich den Teilnehmer auswählen und mit OK bestätigen. Kalender 1) Wie lade ich zu einem Termin ein? a) Über Datei>Neu> auf Termin gehen. Den Button Teilnehmer einladen anklicken. c) Über das Feld Erforderlich den Teilnehmer auswählen und mit OK bestätigen.

Mehr

Kurzübersicht. Version 9.0. Moving expertise - not people

Kurzübersicht. Version 9.0. Moving expertise - not people Kurzübersicht Version 9.0 Moving expertise - not people Copyright 2006 Danware Data A/S. Teile unter Lizenz Dritter. Alle Rechte vorbehalten. Dokument-Revision: 2006080 Senden Sie Ihre Anmerkungen und

Mehr

Startup-Anleitung für Macintosh

Startup-Anleitung für Macintosh Intralinks VIA Version 2.0 Startup-Anleitung für Macintosh Intralinks-Support rund um die Uhr USA: +1 212 543 7800 GB: +44 (0) 20 7623 8500 Zu den internationalen Rufnummern siehe die Intralinks-Anmeldeseite

Mehr

BEDIENUNGSANLEITUNG FÜR DEN SMS-VERSAND

BEDIENUNGSANLEITUNG FÜR DEN SMS-VERSAND BEDIENUNGSANLEITUNG FÜR DEN SMS-VERSAND Pionier der Zahnarzt-Software. Seit 1986. 1 1. SMS-Versand Seite 1/5 1.1. Voraussetzungen: DS-Win-Termin (Versand von SMS-Terminerinnerungen) Einzugsermächtigung

Mehr

Lektion 1. Installation und Systemvoraussetzungen. Lektion 1. Hauptbestandteile des TradeStation Desktops. Inhaltsverzeichnis

Lektion 1. Installation und Systemvoraussetzungen. Lektion 1. Hauptbestandteile des TradeStation Desktops. Inhaltsverzeichnis Lektion 1 Inhaltsverzeichnis Installation und Systemvoraussetzungen... 1 Anpassung von Symbolleisten.. 10 Befehlszeilen- Makros mit Hotkeys und 11 Live-Trading vs. Simuliertem Handel.. 3 Schaltflächen

Mehr

Klicken Sie auf den Ordner mit der Bezeichnung Microsoft Office und wählen Sie den Eintrag Microsoft Outlook 2010.

Klicken Sie auf den Ordner mit der Bezeichnung Microsoft Office und wählen Sie den Eintrag Microsoft Outlook 2010. 8 DAS E-MAIL-PROGRAMM OUTLOOK 2010 Im Lieferumfang von Office 2010 ist auch das E-Mail-Programm Outlook 2010 enthalten. ten. Es bietet Funktionen, um E-Mails zu verfassen und zu versenden, zu empfangen

Mehr

Newssystem für den eigenen Lehrstuhl einrichten

Newssystem für den eigenen Lehrstuhl einrichten Newssystem für den eigenen Lehrstuhl einrichten Zunächst muss unterhalb des Lehrstuhlordners (im Beispiel Schulpädagogik) ein Neuer Ordner config angelegt werden: Der Dateiname des neuen Ordners sollte

Mehr

Margin Trading bei der DAB bank. Kleiner Einsatz. Großer Hebel. Bis zu 200-facher Hebel! Das Beste für meine Geldanlage. www.dab-bank.

Margin Trading bei der DAB bank. Kleiner Einsatz. Großer Hebel. Bis zu 200-facher Hebel! Das Beste für meine Geldanlage. www.dab-bank. Werbemitteilung Bis zu 200-facher Hebel! Margin Trading bei der DAB bank. Kleiner Einsatz. Großer Hebel. Das Beste für meine Geldanlage. www.dab-bank.de Den Hebel in vielen Märkten ansetzen. Von einer

Mehr

Seite 1 von 14. Cookie-Einstellungen verschiedener Browser

Seite 1 von 14. Cookie-Einstellungen verschiedener Browser Seite 1 von 14 Cookie-Einstellungen verschiedener Browser Cookie-Einstellungen verschiedener Browser, 7. Dezember 2015 Inhaltsverzeichnis 1.Aktivierung von Cookies... 3 2.Cookies... 3 2.1.Wofu r braucht

Mehr

Steganos Secure E-Mail Schritt für Schritt-Anleitung EINLEITUNG SCHRITT 1: INSTALLATION

Steganos Secure E-Mail Schritt für Schritt-Anleitung EINLEITUNG SCHRITT 1: INSTALLATION Steganos Secure E-Mail Schritt für Schritt-Anleitung EINLEITUNG Obwohl inzwischen immer mehr PC-Nutzer wissen, dass eine E-Mail so leicht mitzulesen ist wie eine Postkarte, wird die elektronische Post

Mehr

Alinof ToDoList. Benutzerhandbuch. Version 2.0! Copyright 2011-2014 by Alinof Software GmbH!!!!!!! Seite 1/

Alinof ToDoList. Benutzerhandbuch. Version 2.0! Copyright 2011-2014 by Alinof Software GmbH!!!!!!! Seite 1/ Alinof ToDoList Benutzerhandbuch Version 2.0 Copyright 20-2014 by Alinof Software GmbH Seite 1/ Inhaltsverzeichnis Vorwort... 3 Urheberechte... 3 Änderungen... 3 Garantie... 3 Systemvoraussetzungen...

Mehr

Neue Eigenschaften: Gelöste Probleme: Mehr

Neue Eigenschaften: Gelöste Probleme: Mehr Neue Eigenschaften: Die graphische Darstellung Kagi wurde implementiert. Neue Kurslisten für EUREX, EURONEXT, CME und MEFF (nur bei der vollständigen Installation) wurden hinzugefügt. Die wichtigsten lateinamerikanischen

Mehr

Schritt- für- Schritt Anleitung: Einrichten der Datenvererbung

Schritt- für- Schritt Anleitung: Einrichten der Datenvererbung Schritt- für- Schritt Anleitung: Einrichten der Datenvererbung Inhaltsverzeichnis Schritt- für- Schritt Anleitung: Einrichten der Datenvererbung 1 Überblick: Rollen bei der Datenvererbung 1 So aktivieren

Mehr

Access 2013. Grundlagen für Anwender. Susanne Weber. 1. Ausgabe, 1. Aktualisierung, Juni 2013

Access 2013. Grundlagen für Anwender. Susanne Weber. 1. Ausgabe, 1. Aktualisierung, Juni 2013 Access 2013 Susanne Weber 1. Ausgabe, 1. Aktualisierung, Juni 2013 Grundlagen für Anwender ACC2013 2 Access 2013 - Grundlagen für Anwender 2 Mit Datenbanken arbeiten In diesem Kapitel erfahren Sie was

Mehr

Statistik. Unter dem Register Statistik werden alle Sendeaufträge verwaltet, die Sie für den Versand Ihrer Newsletter angelegt haben.

Statistik. Unter dem Register Statistik werden alle Sendeaufträge verwaltet, die Sie für den Versand Ihrer Newsletter angelegt haben. Statistik Unter dem Register Statistik werden alle Sendeaufträge verwaltet, die Sie für den Versand Ihrer Newsletter angelegt haben. Über das Register Statistik können keine neuen Sendeaufträge angelegt

Mehr

Die Limitfunktionen. im S ComfortDepot

Die Limitfunktionen. im S ComfortDepot Die Limitfunktionen im S ComfortDepot Mit Limitorder-Management auf Erfolgskurs Einführung Manche Börsenprofis halten Ordern ohne Limitsetzung für ebenso riskant wie Autofahren ohne Sicherheitsgurt. Der

Mehr

Kurzanleitung für die mobile Novell Messenger 3.0.1-App

Kurzanleitung für die mobile Novell Messenger 3.0.1-App Kurzanleitung für die mobile Novell Messenger 3.0.1-App Mai 2015 Novell Messenger 3.0.1 und höher ist für unterstützte ios-, Android- und BlackBerry-Mobilgeräte verfügbar. Da Sie an mehreren Standorten

Mehr

Handbuch J-EDI Viewer

Handbuch J-EDI Viewer regiocom GmbH Marienstraße 1 39112 Magdeburg Handbuch J-EDI Viewer Javabasierter EDI-Energy Dokumenten-Viewer Stand vom: 10.02.2015 Inhaltsverzeichnis 1 Einführung... 3 2 Installationsbeschreibung... 3

Mehr

E-Mailversand mit Microsoft Outlook bzw. Mozilla Thunderbird

E-Mailversand mit Microsoft Outlook bzw. Mozilla Thunderbird E-Mailversand mit Microsoft Outlook bzw. Mozilla Thunderbird Sie benötigen: Ihre E-Mailadresse mit dazugehörigem Passwort, ein Mailkonto bzw. einen Benutzernamen, die Adressen für Ihre Mailserver. Ein

Mehr