Details für die Praxis

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Details für die Praxis"

Transkript

1 Sonderdruck aus der Fachzeitschrift Serie Abdichtung: Details für die Praxis Einbindende, auskragende und durchdringende Bauteile sind Risikoquellen für Abdichtungen von erdberührten Bauteilen. Wir beschreiben, wie Anund Abschlussarbeiten auszuführen sind. Verlagsgesellschaft Rudolf Müller GmbH & Co.KG Stolberger Str Köln Tel.: 02 21/ Fax: 02 21/ de

2 PRAXIS Auf trockenen Füßen BODENABDICHTUNGEN: Überall, wo Bitumenschweißbahnen eingesetzt werden, ist dies traditionell Aufgabe des Dachdeckers. Dabei könnte er auch neue Anwendungsgebiete zu seiner Sache machen, zum Beispiel die Abdichtung von Bodenplatten. Bei der Bodenabdichtung in Nassräumen bestimmt die Art der Beanspruchung den Abdichtungswerkstoff und teilweise auch die Ausführung. Bei mäßiger Beanspruchung reichen einlagige Abdichtungen mit Kaltselbstklebebahnen aus. FOTOS UND ZEICHNUNGEN: DÖRKEN 10 In der DIN 18195, Teil 4 und 5, wurde die Abdichtung von Bodenplatten in Kellern und Nassräumen neu geregelt. Die überarbeitete Version der DIN schreibt eine Abdichtung gegen aufsteigende Feuchtigkeit grundsätzlich vor. Die Abdichtung gegen Bodenfeuchte nach Teil 4 ist dabei der am häufigsten auftretende Fall. Eine Abdichtung gegen Bodenfeuchte und nicht stauendes Sickerwasser erfordert zwar eine lückenlose Absperrung der erdberührten Flächen, dabei kann man jedoch verschiedene Materialien kombinieren und es muss nicht an jeder Stelle eine wasserdruckhaltende Verbindung hergestellt werden. So können im Wandbereich die Mauerwerkssperren nur lose überlappt werden. Eine breite Palette an Materialien Geeignete Abdichtungsstoffe für die Flächenabdichtung sind kunststoffmodifizierte Bitumendickbeschichtungen (KMB), kaltselbstklebende Bitumendichtungsbahnen (KSK), Bitumen- und Polymerbitumenbahnen, Bitumen- und Polymerbitumenschweißbahnen und Kunststoffdichtungsbahnen. Bitumen- und Kunststoffdichtungsbahnen waren schon in der alten Fassung der DIN zur Abdichtung von Bodenplatten zugelassen. Mit ihrer Überarbeitung im Jahr 2000 wurden dazu noch die KMBs und KSKs aufgenommen. Für alle Abdichtungsarten gilt gemäß der DIN: Als Untergrund ist eine Betonschicht oder ein vergleichbar standfester Untergrund erforderlich. Kanten und Kehlen müssen gefast oder gerundet werden. Die fertige Abdichtung schließlich ist vor mechanischen Beschädigungen zu schützen. Bei der Verarbeitung der Abdichtung selbst gibt es bei einigen Materialien Besonderheiten zu beachten, die sich direkt auf den Arbeitsablauf und damit auf die Baustellenorganisation auswirken können. Gelegentlich werden in Kellerräumen lediglich eine PE-Folie oder eine dünne PVC- Folie unter dem Estrich verlegt. Diese Materialien sind dafür jedoch denkbar ungeeignet, da sie nur unzureichend widerstandsfähig gegen mechanische Beschädigungen sind. Die überarbeitete DIN verlangt deshalb beim Einsatz von Kunststoffbahnen, dass diese eine Dicke von mindestens 1,2 Millimetern haben müssen. Dabei ist es wichtig darauf zu achten, dass das Material bitumenbeständig ist, wenn die Folie auf eine bituminöse Wandabdichtung trifft. Bei der Abdichtung der Kellersohle werden traditionell Bitumenschweißbahnen meist vom Dachdecker verlegt eingesetzt. Bei deren Verarbeitung mit offener Flamme besteht immer die Gefahr von Brandschäden und auch beim Anschluss an Kunststofffenster und -türen oder Mauerwerkssperren aus Kunststoff ist besondere Vorsicht erforderlich. Fallweise müssen hier auch besondere Anschlussbahnen eingesetzt werden. Die neu in die DIN aufgenommenen Materialien sind da in man- Ratgeber Abdichtungen 2005

3 PRAXIS ABDICHTUNG: BODENPLATTE Die überarbeitete Version der DIN schreibt eine Abdichtung der Bodenplatte gegen aufsteigende Feuchtigkeit grundsätzlich vor. Die Abdichtung gegen Bodenfeuchte nach Teil 4 ist dabei der am häufigsten auftretende Fall. schneller als die der herkömmlichen Bitumenschweißbahnen. Die Bahnen haften zudem selbst ohne den Einsatz eines Primers auf fast allen Kunststoffen. Wird die Kaltselbstklebebahn später durch nachfolgende Gewerke beschädigt, kann die Beschädigung sehr einfach mit einem entsprechend zugeschnittenen Stück überklebt werden. Im Wandanschlussbereich müssen Abdichtungen gemäß der DIN so an die waagerechte Abdichtung der Wände, das heißt an die Mauerwerkssperre herangeführt oder so mit ihr verklebt werden, dass insbesondere im Bereich von Putzflächen keine Feuchtigkeitsbrücken entstehen können. Zuverlässiger ist jedoch die Ausbildung mit einer flächigen Überdeckung. Voraussetzung dafür ist allerdings, dass die Mauerwerkssperre mit einer ausreichenden Breitenzugabe verlegt wurde. Mäßige und hohe Beanspruchung in Nassräumen Bei der Bodenabdichtung in Nassräumen unterscheidet die DIN in Teil 5 nach mäßig und hoch beanspruchten Flächen. Mäßig beansprucht sind Böden von Nassräumen im Wohnungsbau mit unmittelbar spritzwasserbelasteten Flächen. Hoch beansprucht werden Böden in Nassräumen von zum Beispiel gewerblich genutzten Küchen, Schwimmbädern oder anderen Sportstätten, die häufig Brauch- oder Reinigungswasser ausgesetzt sind. Grob vereinfacht: Immer dann, wenn der Planer einen Bodenabfluss vorsieht, handelt es sich um hoch beanspruchte Fußböden. Die Art der Beanspruchung bestimmt den Abdichtungswerkstoff und teilweise auch die Auscher Hinsicht unproblematischer was kein Grund für den Dachdecker sein sollte, sich dieses Arbeitsgebiet abnehmen zu lassen. Die Neuen in der DIN Kunststoffmodifizierte Dickbeschichtungen werden auch bei der horizontalen Abdichtung nach einem Voranstrich im Streich-, Roll-, Spritz- oder Spachtelverfahren in zwei Arbeitsgängen möglichst gleichmäßig und porenfrei aufgebracht. Bei einer Abdichtung gegen Bodenfeuchtigkeit kann dabei nass in nass gearbeitet werden. Nach dem Auftragen der Masse und dem Entweichen des Wasseranteils bilden die KMBs eine geschlossene, dauerhaft elastoplastische Haut. Die KMB muss völlig durchgetrocknet sein, bevor der Fußbodenaufbau aufgebracht werden kann. Der Durchtrocknungsgrad und die geforderte Schichtdicke von drei Millimetern sind dabei wie bei der Wandabdichtung zu überprüfen und zu dokumentieren. Die Abdichtung mit Kaltselbstklebebahnen bietet demgegenüber deutliche Vorteile. Ihre Verarbeitung erfordert zwar auch entsprechende Sorgfalt, doch lassen sich die einzelnen Bahnen wie eine Bitumentapete von der Rolle weg auf der mit einem Grundanstrich versehenen Bodenfläche aufkleben. Danach kann sofort weitergearbeitet werden. Aber auch gegenüber der konventionellen Schweißbahnverlegung bieten KSKs Vorteile. In aller Regel ist die Verlegung der KSKs um rund fünfzig Prozent Ratgeber Abdichtungen 2005 ABDICHTUNG: NASSRÄUME Bodenabdichtung Bei der Bodenabdichtung in Nassräumen unterscheidet die DIN in Teil 5 nach mäßig und hoch beanspruchten Flächen. Mäßig beansprucht sind Böden von Nassräumen im Wohnungsbau mit unmittelbar spritzwasserbelasteten Flächen. Bodenabdichtung 11

4 PRAXIS führung. Bei mäßiger Beanspruchung reichen einlagige Abdichtungen zum Beispiel mit Bitumendichtungsbahnen, KSKs oder mit KMBs aus. Bei hohen Beanspruchungen wird die Materialauswahl weiter eingegrenzt und die Ausführung wird aufwändiger: Bei Bitumendichtungsbahnen beispielsweise ist als Sicherheitsreserve immer eine zweilagige Abdichtung erforderlich. Ein Sonderfall sind Nassräume in Bereichen, die konstruktionsbedingt besonders empfindlich gegen Feuchtigkeit sind. Dies sind zum Beispiel Holz- und Stahlskelett- ABDICHTUNG: TÜRDURCHGÄNGE Schwachpunkte aller Bodenabdichtungen sind Türdurchgänge, da die Abdichtung hier nicht aus der wasserführenden Ebene herausgeführt werden kann. Hier ist deshalb immer eine Anschlussmöglichkeit für die Abdichtung zu schaffen, zum Beispiel in Form eines auf dem Rohfußboden aufgeschraubten Winkelprofils. Winkel Bodenabdichtung Bei Nassräumen, die konstruktionsbedingt besonders empfindlich gegen Feuchtigkeit sind, sollte grundsätzlich ein Bodeneinlauf eingeplant werden. So kann im Notfall kein Wasser zum Beispiel in Hohlräume von Trockenbaukonstruktionen eindringen. konstruktionen oder Trockenbaukonstruktionen mit Wand- und Deckenhohlräumen. In diesen Fällen ist grundsätzlich ein Bodeneinlauf einzuplanen, damit im Notfall kein Wasser in die Hohlräume eindringen kann, sondern gezielt abgeleitet wird. Verzichtet man auf diesen Bodeneinlauf, verlangt die DIN, dass der Schutz gegen Feuchtigkeit bei der Planung besonders beachtet werden muss. Die Ausführungsart lässt sie allerdings offen. Schwachstelle Türdurchgang Schwachpunkte aller Bodenabdichtungen sind Türdurchgänge, da die Abdichtung hier nicht wie an der Wand aus der wasserführenden Ebene herausgeführt werden kann. Hier ist deshalb immer eine Anschlussmöglichkeit für die Abdichtung zu schaffen, zum Beispiel in Form eines auf dem Rohfußboden aufgeschraubten Winkelprofils, das innerhalb des Fußbodenaufbaus die Ausbildung eines Wandanschlusses ermöglicht. Bei Flächen, in denen Bodeneinläufe angeordnet sind, gilt die Grundsatzforderung der DIN, dass das auf die Abdichtung einwirkende Wasser dauerhaft wirksam abgeführt werden muss, so dass es keinen oder nur geringfügigen hydrostatischen Druck ausüben kann. Das bedeutet, dass immer ein Gefälle zum Bodeneinlauf bestehen sollte. So werden Probleme von vornherein vermieden. Fazit: Märkte erschließen Zur Abdichtung von Bodenplatten in Kellern und Nassräumen werden häufig Abdichtungsbahnen eingesetzt, die der Dachdecker in gleicher oder ähnlicher Form vom Flachdach her kennt. Hier zeigt sich für ihn ein Betätigungsfeld, das es zu erschließen gilt. Heinz-Peter Raidt 12 Ratgeber Abdichtungen 2005

5 Serie Abdichtungen Schwachpunkte vermeiden Ob ein Keller auf Dauer trocken bleibt, hängt auch von den Durchdringungen ab. Im Teil 1 beschreiben wir den fachgerechten Einbau von Rohrdurchführungen für Ver- und Entsorgungsleitungen. Von Heinz-Peter Raidt Obwohl die modernen Abdichtungsmaterialien bei genauer Fachkenntnis sicher zu verarbeiten sind, gibt es neuralgische Punkte, die ihre Funktionsweise erheblich beeinträchtigen können. Tatsache ist: Die wenigsten Abdichtungen versagen in der Fläche. Meist sind es fehlerhafte Detailausbildungen, die zu Problemen führen. Nicht ohne Grund befassen sich die Teile 8 und 9 der DIN ausführlich mit Durchdringungen, Übergängen, An- und Abschlüssen sowie Bewegungsfugen an erdberührten Bauteilen. Durchdringungen an Kellerwänden können dabei ganz unterschiedliche Dimensionen haben. Neben eingebundenen Bauteilen wie Lichtschächten oder Treppenabmauerungen hat man es vor allem mit Ver- und Entsorgungsleitungen für Wasser und Abwasser, Energie und Kommunikationsmedien zu tun. Im Idealfall werden solche Detailpunkte schon vor der Ausführung so geplant, dass sie nicht hinter- oder unterlaufen werden können. Grundsätzlich sollten sie so angeordnet sein, dass die Abdichtung möglichst im Bereich des Lastfalles»Bodenfeuchtigkeit und nicht drückendes Sickerwasser«durchstoßen wird. Anderenfalls werden aufwändige und teure Fest- und Losflanschkonstruktionen erforderlich. Ebenso wichtig: a Das industriell vorgefertigte Futterrohr mit Anschlussflansch wird bereits bei den Rohbauarbeiten eingemauert oder einbetoniert. Die Bitumenabdichtung oder die Dichtungsbahnen werden bis direkt auf den Flansch geführt. GARFIK: DOYMA Bei mehreren Durchdringungen nebeneinander müssen die Abstände untereinander so groß sein, dass ein fachgerechter Anschluss auch möglich ist. Für diesen Fall bietet die Industrie spezielle Einbaulösungen an. Futterrohr als sicherste Methode Auch bei der Rohrdurchführung ist das industriell vorgefertigte Futterrohr mit Anschlussflansch die sicherste Methode. Es wird bereits bei den Rohbauarbeiten eingemauert oder einbetoniert. Die Bitumenabdichtung oder die Dichtungsbahnen werden bis direkt auf FOTOS UND ZEICHNUNG: DÖRKEN a Bei kaltselbstklebenden Dichtungsbahnen wird der Rohranschluss mit zwei Zuschnitten, zunächst unten (links) dann oben erstellt. Um einen wasserdichten Anschluss zu gewährleisten, wird zusätzlich ein Streifen der KSK-Bahn um das Rohr geklebt (rechts). 2 15/2005

6 Detail: Rohranschluss Werden bituminöse Spachtelmassen für die Abdichtung gegen Bodenfeuchtigkeit verwendet, wird der Anschluss hohlkehlenartig hergestellt. Wichtig dabei ist, dass die Spachtelmasse nicht zu dick aufgetragen wird, da sie sonst nicht vollständig durchhärten kann. Bitumendickbeschichtung Anspachtelung Die nächste Ebene anschließen Auch eine anschließend verlegte Grundmauerschutz- und Dränbahn oder eine Wärmedämmung müssen an die Rohrdurchführung angeschlossen werden. Während eine Perimeterdämmung in aller Regel nur dicht an das Rohr gestoßen wird, erfordert zum Beispiel eine Noppenbahn als Prallschutz und Dränung noch ein paar zusätzliche Handgriffe. Das Material wird bei der Montage in Höhe der Rohrdurchführung V-förmig eingeschnitten und das Rohr sofort oder bei der späteren Verlegung hindurchgeführt. Ein circa mm großes Reststück der Bahn wird dann in diesen Einschnitt eingeklemmt und über dem Rohr befestigt. Damit soll verhindert werden, dass mit dem Sickerwasser Erdpartikel in die Öffnung eingetragen werden, die die Dränung an dieser Stelle zuschlämmen könnten. Versorgungsleitung Rohranschluss mit bituminöser Spachtelmasse abgedichtet. den Flansch geführt, der zur Herstellung der Haftung zuvor grundiert wurde. Die Ver- und Entsorgungsleitungen können unabhängig von den weiteren Bauarbeiten später hindurchgeführt werden. Dabei sorgen spezielle Dichtungseinsätze für einen wasserdichten Anschluss der Versorgungsleitung zum Futterrohr. Kommt eine solche vorgefertigte Lösung nicht zum Einsatz, müssen die Anschlussbereiche mit besonderer handwerklicher Sorgfalt hergestellt werden. Dafür gibt es je nach Art und Beschaffenheit der Abdichtung besondere Ausführungsarten. Werden bituminöse Spachtelmassen für die Abdichtung gegen Bodenfeuchtigkeit verwendet, ist der Anschluss hohlkehlenartig herzustellen. Die Nassschichtdicke der Flächenabdichtung darf dabei um nicht mehr als 100 Prozent überschritten werden, damit die Abdichtungsmasse vollständig durchtrocknen kann. Die immer häufiger verwendeten kaltselbstklebenden Bitumendichtungsbahnen (KSK) lassen dagegen eine größere Auswahl an Anschlussmöglichkeiten zu. Manschetten oder Schellen sind dabei die Ausnahme. Durch die guten Klebeeigenschaften dieser Bahnen lassen sich Anschlüsse aus zugeschnittenen Teilen einfach herstellen und der jeweiligen Situation anpassen. Die DIN empfiehlt, die Abdichtung im Bereich der Anschlüsse wenn notwendig zu verstärken. Meist geschieht dies durch Zuschnitte aus dem verwendeten Bahnenmaterial, die eine Überdeckung von mindestens 120 Millimetern zur Flächenabdichtung herstellen sollten. Bei der Rohrdurchführung werden zum Beispiel zwei Zuschnitte von circa mm gefertigt und entsprechend dem Rohrdurchmesser an je einer äußeren Kante sternförmig eingeschnitten. Die Zuschnitte werden von oben und unten gegen die Rohrdurchführung geführt und mit mindestens 100 Millimeter Überlappung fest angedrückt. Um einen sicheren wasserdichten Anschluss zu gewährleisten, wird zusätzlich ein circa 100 Millimeter breiter Streifen der KSK-Bahn am Übergang zur Wand um das Rohr geklebt. w Auch die Grundmauerschutz- und Dränbahn muss an die Rohrdurchführung angeschlossen werden. Dafür wird das Material in Höhe der Rohrdurchführung V-förmig eingeschnitten und das Rohr hindurchgeführt. Ein Reststück der Bahn wird in den Einschnitt eingeklemmt und befestigt. Fazit: Aufs Detail achten Moderne Abdichtungsmaterialien gestatten eine sichere Ausführung. Als kritisch erweisen sich häufig Detailpunkte, wie Rohrdurchführungen. Ihr Einbau ist technisch korrekt und handwerklich sauber auszuführen. h 3 15/2005

7 Serie Abdichtungen Anschlussprobleme erkennen Bei Abdichtungsarbeiten im Keller müssen bestimmte Voraussetzungen erfüllt sein. Teil 2 erläutert die horizontale und vertikale Flächenabdichtungen auf Kellerböden und -wänden. Von Heinz-Peter Raidt Abdichtungsarbeiten in den Lastfällen»Aufstauendes Sickerwasser«oder»Drückendes Wasser«gehören in den Arbeitsbereich des Dachdeckers. Hierbei wird das Bauwerk im Erdreich von einer praktisch homogenen, außen liegenden und meist wannenförmig ausgebildeten Abdichtungshülle umschlossen, die in zwei in sich abgeschlossenen Arbeitsschritten erstellt werden kann. Anders verhält es sich bei dem Lastfall»Bodenfeuchte und nicht stauendes Sickerwasser«. Hier wechselt die Abdichtungsebene in aller Regel von der äußeren senkrechten Fläche auf die innere Horizontalfläche. An der Schnittstelle dieser beiden Elemente liegt als drittes die Querschnittsabdichtung der aufgehenden Bauteile, die so genannte Mauerwerkssperre. In der Praxis wird dieser Bereich der Abdichtung von anderer Seite eingebaut; er gehört zum Liefer- und Leistungsumfang des Rohbauunternehmers. Trotzdem ist es für den Dachdecker wichtig zu wissen, wie dieses Element verarbeitet und beschaffen sein muss, um seine verbindende Funktion erfüllen zu können. Auf die richtige Breite achten In der DIN sind die Voraussetzungen klar beschrieben: Die senkrechte Abdichtung der Außenwandflächen und die waagerechte Abdichtung der Bodenplatte müssen so an die Mauerwerkssperre herangeführt oder mit ihr verklebt werden können, dass keine Feuchtigkeitsbrücken entstehen. Bei dem beschriebenen einfachen Lastfall würde es in der Theorie ausreichen, wenn sich die aneinander angrenzenden Schichten so berühren, dass keine kapillar leitende Lücke verbleibt. Da dies in der Praxis jedoch kaum durchführbar ist, wird die Mauerwerkssperre mit einer beiderseitigen Breitenzugabe verlegt, bei deren Bemessung nicht nur die Mauerwerksdicke, sondern auch Putzdicken oder zusätzliche Hohlkehlen berücksichtigt werden müssen. An diesen Überstand werden die anderen Abdichtungsebenen angeschlossen. Die Anforderungen an die Mindestüberdeckung der anzuschließenden Materialien müssen daher eingehalten sein. Die Materialverträglichkeit überprüfen Vor Ausführung der Anschlussarbeiten sollte kontrolliert werden, ob die Stöße der lose verlegten Mauerwerkssperre die geforderte Überdeckung von min- FOTOS UND ZEICHNUNGEN: DÖRKEN w Wenn die Sperre auf der Kelleraußenwand oder im Bereich der Bodenplatte auf eine bituminöse Flächenabdichtung stößt, muss das Material bitumenverträglich sein. w Beim Übergang von der Außenwand zur Bodenplatte ist mit einer schlanken Hohlkehle zu arbeiten, damit ein ausreichender Verbund zwischen Mauerwerkssperre und Kellerwandabdichtung gewährleistet werden kann. 4 16/2005

8 Detail: Mauerwerkssperre DELTA schützt Werte. Spart Energie. Schafft Komfort. Falsch (0ben): Ist die Sperre nur so breit wie die Wand, ist ein Verbund zwischen Kellerwand- und Bodenplattenabdichtung nicht möglich. Richtig (unten): Die Sperre ist mit einer beiderseitigen Breitenzugabe zu verlegen, bei deren Bemessung auch Putzdicken oder zusätzliche Hohlkehlen berücksichtigt werden müssen. Schnellbahn. destens zwanzig Zentimetern aufweisen, und selbstverständlich muss die Materialverträglichkeit gegeben sein. Handelsübliche Mauerwerkssperren aus PVC-P sind meist nicht bitumenverträglich. Für Mauerwerkssperren, die mit bituminösen Flächenabdichtungen in Kontakt kommen, eignen sich deshalb vor allem Bahnen aus verrottungsfestem, regenerat- und cadmiumfreien EVA. Daran können problemlos Dickbeschichtungen, kaltselbstklebende Bitumenbahnen oder Schweißbahnen angeschlossen werden, wenn die Mauerwerkssperre ein Oberflächenvlies als Haftbrücke aufweist. Ebenso zu überprüfen ist die allgemeine Oberfächenbeschaffenheit der Anschlussbereiche. Sie dürfen keine mechanischen Beschädigungen aufweisen und müssen frei von Mörteloder Putzresten sein. Eine verschmutzte Anschlussfläche kann Kapillarbrücken bilden, über die Feuchtigkeit aufsteigen und die aufgehenden Bauteile nachhaltig schädigen. Im Außenbereich wird die Flächenabdichtung über den Überstand der Mauerwerkssperre hinweg auf die Fundamentvorderkante geführt. Am Übergang in die Vertikale sollte eine möglichst schlanke Hohlkehle vorhanden sein. Im Innenbereich reicht es im Allgemeinen aus, die horizontale Flächenabdichtung auf den Überstand der Mauerwerkssperre zu führen. Zusätzlich kann ein Wandanschlussstreifen bis Oberkante Fußboden hochgezogen werden. Fazit: Vorgewerke überprüfen Bei Anschlussarbeiten an Fremdgewerke müssen bestimmte Grundvoraussetzungen erfüllt sein, so auch bei Flächenabdichtungen auf Kellerböden und -wänden. Sind die Anforderungen erfüllt, steht einer sauberen und fachgerechten Ausführung der Abdichtungsmaßnahmen nichts im Wege. h DELTA -THENE Universelle Flächenabdichtung. Ideal für WU-Beton- Konstruktionen. Schnelle Verarbeitung direkt von der Rolle. Dörken GmbH & Co. KG Herdecke Ein Unternehmen der Dörken-Gruppe. 5 16/2005

9 Serie Abdichtungen Strikt trennen Einbindende, auskragende und durchdringende Bauteile sind Risikoquellen für Abdichtungen von erdberührten Bauteilen. Im Teil 3 beschreiben wir Kelleraußentreppen. Von Heinz-Peter Raidt Die meist parallel zur Außenwand verlaufenden Kelleraußentreppen gelegentlich auch als Kellerhalstreppen bezeichnet werden in einfachen Fällen als eingebundene Bauteile hergestellt. Der aus Ortbeton oder Betonfertigteilstufen ausgeführte Treppenlauf wird dabei in entsprechende Aussparungen in der Außenwand und auf der gegenüberliegenden Seite in der Treppenabschlusswand aufgelegt, die im Grundriss L- oder U-förmig ausgebildet sind. Nach Abschluss der Rohbauarbeiten werden die später erdberührten Flächen gemäß der zu erwarteten Belastung abgedichtet. Unzulänglichkeiten bei einfacher Nutzung In einfacher Form ausgeführte Konstruktionen weisen allerdings Unzulänglichkeiten auf: Durch die in der Wand eingebundenen Stufen, die frei der Bewitterung ausgesetzt sind, kann Feuchtigkeit ins Mauerwerk der Außenwände eindringen. Gleichfalls bilden die Stufen wie auch die eingebundenen Wände der Treppenabmauerung eine Wärmebrücke. Durch unterschiedliche Setzungen von Gebäude und Treppenabmauerungen können zudem Risse im Bereich der Mauerwerkseinbindungen entstehen und in Folge kann Feuchtigkeit in die Wand eintreten. Trotzdem war diese Ausführungsart früher gängige Praxis und solange die angrenzenden Räume nur als Keller oder Lagerräume genutzt w Deutlich erkennbar die Trennung der Stufen von der Kellerwand. wurden oder allgemein von untergeordneter Bedeutung waren, wurden Auswirkungen wie dunkle oder feuchte Wandstreifen auch nicht als wirkliche Schäden betrachtet. Konstruktive Trennung bei höherwertiger Nutzung Bei höherwertiger Nutzung sind solche Auswirkungen jedoch nicht mehr tolerierbar. Die richtige Lösung ist deshalb die konsequente konstruktive Trennung des außen liegenden Bauteils vom eigentlichen Baukörper. So können die Abdichtung der erdberührten Außenwand wie auch eine eventuelle Perimeterdämmung ohne Unterbrechung durchgeführt werden. Die Außenwand, vor der später der Treppenlauf errichtet wird, ist in gleicher Weise abzudichten. Der schräg verlaufende Abschluss der Abdichtung oberhalb der späteren Lauflinie wird dabei sinngemäß ausgeführt wie der übrige Gebäudesockel. Selbstverständlich müssen auch die erdberührten Flächen an der gegenüber liegenden Abschlusswand der Treppe in gleicher Weise abgedichtet werden. Anschlüsse und Übergänge zur Kelleraußenwand sind dabei als Bewegungsfugen auszubilden. Auf der dem Treppenlauf zugewandten Seite wird die Konstruktion idealerweise ebenfalls getrennt und analog zur Kelleraußenwand ausgeführt. Fazit: Schutz vor Schäden durch feuchtigkeit Eine so konstruktiv und abdichtungstechnisch ausgebildete Außentreppenanlage bietet größtmöglichen Schutz vor Schäden durch Feuchtigkeit oder Wärmebrücken. Diese Bauweise bedeutet aber auch, dass die Ausführung der Abdichtungsarbeiten mindestens einmal durch Rohbauarbeiten unterbrochen wird. Dies muss in der Kalkulation wie auch in der Baustellenorganisation berücksichtigt werden. h FOTO UND ZEICHNUNGEN: DÖRKEN 6 18/2005

10 Details: Abdichtungen bei Kelleraußentreppen Fläche ohne Abdichtung Eintritt von Feuchte a Im Bereich der unteren Stufen ist die nachträgliche Abdichtung der Außenwand unterhalb des Treppenlaufs schwierig. Bei fehlender Wandabdichtung kann hier Feuchtigkeit aus der Verfüllung in die Wand eindringen. s Auch bei eingebundenen Stufen kann Feuchtigkeit aus Oberflächenwasser ungehindert in die Wände eindringen. Eintritt von Feuchte Eingebundene Stufe Abdichtung, abgetreppt Horizontalsperre unter Mauerwerk erforderlich a Der konstruktiv von den Begrenzungswänden getrennte Treppenlauf ist eine gute Lösung. DÖRKEN-INFO Sie sind an weiterreichenden Informationen zum Thema Abdichtungen interessiert? Sie hätten gerne detaillierte Produktbroschüren mit nützlichen Hinweisen zu Technik und Verarbeitung? Sie haben noch anwendungstechnische Fragen? Dann zögern Sie bitte nicht und nutzen den direkten Draht zu den Dörken-Experten: Telefon: / , Telefax: / , oder schauen Sie einfach ins Internet: 7 18/2005

11 Abdichtungen Licht und Luft aber kein Wasser Räume in Kellergeschossen müssen belichtet und vor allem belüftet werden. Doch Licht- und Lüftungsschächte unterbrechen die Flächenabdichtung. Wir beschreiben, wie An- und Abschlussarbeiten auszuführen sind. Von Heinz-Peter Raidt Aus der jeweiligen Wasserbeanspruchung ergeben sich die Abdichtungsart und der Aufwand für die Detailausbildung. Die Palette reicht von»relativ einfach«bei Bodenfeuchte bis»sehr anspruchsvoll«bei Druckwasserbelastung. Abdichtung durchgängig aufbringen Bei der heute üblichen sockellosen Bauweise gibt es dafür vorgefertigte Bauteile aus Beton oder Kunststoff, die vor der Außenwand montiert werden. Beim einfachen Lastfall»Bodenfeuchte und nicht stauendes Sickerwasser«kommen meist nachträglich zu installierende Kunststofflichtschächte zum Einsatz. Die Flächenabdichtung wird in diesem Fall durchgängig aufgebracht; die Fensteröffnungen werden dabei ausgespart. Falls keine andere Planungsvorgabe vorliegt, ist die Laibungskante der Öffnungen auch die Abdichtungsgrenze. Die vertikalen und horizontalen Abschlüsse an Fensterlaibungen und -bank sind nach den Vorgaben der Hersteller der Dichtungsmassen oder -bahnen auszuführen. Insbesondere der horizontale Abschluss muss gegen Hinterlaufen gesichert werden. Ein hier häufig auftretender Schaden ist Wassereintrag unterhalb der Fensterbank. In den meisten Fällen ist dies jedoch nicht auf einen fehlerhaften Abschluss der Abdichtung zurückzuführen, sondern auf mangelnde Anschlusshöhen und das Fehlen einer funktionsfähigen Entwässerung im Lichtschachtboden. Die Lichtschächte werden mit den entsprechenden Befestigungsmitteln auf der abgedichteten Fläche montiert. Besondere Maßnahmen im Bereich der Befestigungspunkte sind dabei nicht erforderlich, da dort keine hydrostatischen Belastungen auftreten. Voraussetzung ist allerdings, dass die Abdichtung durch davor liegende Schichten wie Dämmung, Schutzschicht oder Flächendränage vom direkten Einfluss der Erdfeuchte»getrennt«wird. Einbau spezifischer Dichtungssätze Ist mehr Sicherheit im Bereich der Befestigungspunkte gefordert oder ist der Lastfall»Zeitweise aufstauendes Sickerwasser«gegeben, werden modellspezifisch angebotene Dichtungssätze oder FOTO: MEA s Beim Lastfall»Drückendes Wasser, zum Beispiel auf einer»weißen Wanne«, sichern spezielle Dichtungsmassen die Fugen zwischen Schacht und Wand. Auch die Befestigungspunkte müssen abgedichtet werden. 8 20/2005

12 a Beim Lastfall»Bodenfeuchte und nicht stauendes Sickerwasser«kommen in der Regel nachträglich zu montierende Lichtschächte zum Einsatz. Besondere Maßnahmen im Bereich der Befestigungspunkte sind nicht erforderlich. Der Autor Heinz-Peter Raidt leitet die Anwendungstechnik der Dörken GmbH & Co. KG in Herdecke. In beiden Fällen sind Licht- oder Lüftungsschächte aus Beton-Fertigteilen oder in Massivbauweise in die Außenwandkonstruktion integriert und reichen nach unten bis zur Sohle. Bahnenabdichtungen von Schwarzen Wannen werden in gleicher Weise wie die Flächenabdichtung um solche Bauteile herumgeführt. FOTO: DÖRKEN Dichtungsmassen im Bereich der Montagefläche des Schachtes eingebaut. In solchen Fällen kann der Lichtschacht bereits vor Beginn der Abdichtungsarbeiten montiert sein. Die daraus resultierenden Anschlussarbeiten und -details der Flächenabdichtung sind produktabhängig und müssen vor Arbeitsbeginn festgelegt werden. Um Wärmebrücken zu reduzieren, können Lichtschächte auch auf eine bis in die Fensterlaibung geführte Perimeterdämmung gesetzt werden. Dabei kommen spezielle Montagesätze mit Abstandsbolzen zur Anwendung. Auch in diesem Fall muss das Entstehen von hydrostatischem Druck auf die Abdichtung oder die Befestigungspunkte durch eine funktionsfähige Flächendränage vermieden werden. Beim Lastfall»Drückendes Wasser von außen«werden die im Erdreich liegenden Geschosse meist als so genannte»schwarze Wanne«mit Bahnenabdichtung oder als»weiße Wanne«in wasserundurchlässigem Beton ausgeführt. Fazit: Individuell planen, Systemlösungen nutzen Beim Einbau von Licht- und Lüftungsschächten sind in Abhängigkeit vom a Zur Reduzierung von Wärmebrücken können Lichtschächte auf eine Perimeterdämmung gesetzt werden. Dabei werden spezielle Montagesätze mit Abstandsbolzen verwendet. FOTO: MEA Lastfall individuelle Abdichtungsmaßnahmen auszuführen. Dazu bieten sich systemspezifische Lösungen an. h 9 20/2005

Feuchtraumabdichtung mit AQUAFIN-2K bzw. Aquafin-2K/M einschliesslich der Fliesenverlegung mit Soloflex (Beanspruchungsklasse A1 / A2)

Feuchtraumabdichtung mit AQUAFIN-2K bzw. Aquafin-2K/M einschliesslich der Fliesenverlegung mit Soloflex (Beanspruchungsklasse A1 / A2) MUSTERLEISTUNGSVERZEICHNIS Nr. 3.20 Feuchtraumabdichtung mit AQUAFIN-2K bzw. Aquafin-2K/M einschliesslich der Fliesenverlegung mit Soloflex (Beanspruchungsklasse A1 / A2) Bauvorhaben: in: Bauherr: Bauleitung:

Mehr

Schlüter -DITRA 25. Fliesenverlegung auf Holzuntergründen

Schlüter -DITRA 25. Fliesenverlegung auf Holzuntergründen Fliesenverlegung auf Holzuntergründen Schlüter -DITRA 25 Fliesenverlegung auf Holzuntergründen Böden aus Holzmaterialien gelten zurecht als kritisch für die Fliesenverlegung. Das Naturmaterial neigt unter

Mehr

Heizleitungen im Estrich (Unterlagsboden)

Heizleitungen im Estrich (Unterlagsboden) Fachbereich Clima Heizung infojanuar 2012 Heizleitungen im Estrich (Unterlagsboden) Ziel und Zweck Die sternförmig angeschlossenen Heizkörperheizungen haben in den letzten Jahrzehnten immer mehr an Bedeutung

Mehr

Empfehlungen für die Anschlüsse von Schallschutz-Fenstern

Empfehlungen für die Anschlüsse von Schallschutz-Fenstern Empfehlungen für die Anschlüsse von Schallschutz-Fenstern Sehr geehrter VELUX Kunde, grundsätzlich liefert VELUX Ihnen Dachfenster, welche die maximalen Schallschutzklassen 3 sowie 4 - ohne zusätzliche

Mehr

ES KANN NUR EINEN GEBEN!

ES KANN NUR EINEN GEBEN! ES KANN NUR EINEN GEBEN! Das neue Remmers Multi-Baudicht 2K Kostengünstiger Versand, deutschlandweit! Internet-Shop: www.sievers-onlinetrading.com Anfragen, Bestellungen und Informationen auch unter: Tel.:

Mehr

Die GRUND-Ausstattung FOAMGLAS PERISAVE und FOAMGLAS FLOOR BOARD

Die GRUND-Ausstattung FOAMGLAS PERISAVE und FOAMGLAS FLOOR BOARD Die GRUND-Ausstattung FOAMGLAS PERISAVE und FOAMGLAS FLOOR BOARD Das Kombi-Element für Wärmedämmung und Schalung bei FOAMGLAS gedämmten Sohlplatten Preisvorteil: KEIN Schalungsmaterial www.foamglas.it

Mehr

HANNO. Für jede Anwendung der richtige PU-Schaum. Montageschäume. Die breite Produktpalette

HANNO. Für jede Anwendung der richtige PU-Schaum. Montageschäume. Die breite Produktpalette HANNO Für jede Anwendung der richtige PU-Schaum Montageschäume für Heimwerker und Profis Die breite Produktpalette der HANNO PU-Schäume bietet eine große Auswahlmöglichkeit je nach gewünschter Anwendung.

Mehr

Allgemeines Verlegung

Allgemeines Verlegung LifeLine Verlegung LifeLine Verlegung Allgemeines Der Untergrund muss sauber, dauertrocken, rissfrei, fest, eben, zugund druckfest sein. Die Vorbereitungen des Untergrundes und die Prüfung erfolgen nach

Mehr

hat aber auch früher schon nicht immer geklappt

hat aber auch früher schon nicht immer geklappt hat aber auch früher schon nicht immer geklappt Eine Vielzahl von kritischen Fassadenbereichen und Einflussnahmen Durchdringungen Vorsprünge Anschlüsse Tropfkanten Materialwechsel Aussen und Innenecken

Mehr

Multifunktionale, kapillarpassive und entkoppelnde Flächendrainagematte für Drainmörtel, Splitt/Kies sowie Spezial-Klebmörtel;

Multifunktionale, kapillarpassive und entkoppelnde Flächendrainagematte für Drainmörtel, Splitt/Kies sowie Spezial-Klebmörtel; Multifunktionale, kapillarpassive und entkoppelnde für Drainmörtel, Splitt/Kies sowie Spezial-Klebmörtel; Höhe 13 mm Auf einen Blick Gleichmäßige enganliegende sowie steife Noppenstruktur Ermöglicht richtungsunabhängigen

Mehr

Quadro-Secura. Quadro-Secura Ein- und Mehrsparten-Hauseinführungen Die Sortimentsübersicht. Mit Einbau- und Planungshinweisen.

Quadro-Secura. Quadro-Secura Ein- und Mehrsparten-Hauseinführungen Die Sortimentsübersicht. Mit Einbau- und Planungshinweisen. Quadro-Secura HAUSEINFÜHRUNG Quadro-Secura Ein- und Mehrsparten-Hauseinführungen Die Sortimentsübersicht. Mit Einbau- und Planungshinweisen. Führend durch Wand und Decke Quadro-Secura Mehr- und Einsparten-Hauseinführungen

Mehr

Abdichten von Schiffsdecks aus Teakholz mit SABA Seal One Fast

Abdichten von Schiffsdecks aus Teakholz mit SABA Seal One Fast Infoblatt 203 Abdichten von Schiffsdecks aus Teakholz mit SABA Seal One Fast Industriestraat 3, NL-7091 DC Dinxperlo, Postfach 3, NL-7090 AA Dinxperlo, Besuchsanschrift: Weversstraat 6, NL-7091 CM Dinxperlo,

Mehr

Stadt Karlsruhe Tiefbauamt Schutz vor Kellerüberflutung So schützen Sie sich gegen Rückstau aus der Kanalisation und gegen Eindringen von Oberflächenwasser Einleitung Starke Regenfälle, insbesondere Gewitterregen,

Mehr

s.a.c. Akustiksystem zusätzliche mechanische Befestigung

s.a.c. Akustiksystem zusätzliche mechanische Befestigung s.a.c. Akustiksystem zusätzliche mechanische Befestigung sa00 sa-00) Detailansicht, Ausführung auf Beton oder abgehängte Gipskartonplatten. s.a.c. basic + Deckschicht oder s.a.c. topcoat Premium-Schicht.

Mehr

Herstellung von Mauerwerk

Herstellung von Mauerwerk Herstellung von Mauerwerk Handvermauerung und Mauern mit Versetzgerät Bei der Handvermauerung hebt der Maurer die einzelnen Steine von Hand in das frische Mörtelbett (Abb. KO2/1). Die Handvermauerung findet

Mehr

Kundeninfo zu den Anschlussbedingungen von DERAWA. Tiefbautechnische Eigenleistung auf dem privaten Grundstück des Anschlusskunden (Bedarfsposition)

Kundeninfo zu den Anschlussbedingungen von DERAWA. Tiefbautechnische Eigenleistung auf dem privaten Grundstück des Anschlusskunden (Bedarfsposition) DERAWA Zweckverband Delitzsch-Rackwitzer Wasserversorgung Bitterfelder Straße 80. 04509 Delitzsch Kundeninfo zu den Anschlussbedingungen von DERAWA Im Versorgungsgebiet des DERAWA Zweckverband Delitzsch-Rackwitzer

Mehr

Änderungen in der Neuen Fassung von DIN V 4108-6 - Hinweise zur Anwendung der Temperatur-Korrekturfaktoren F x.

Änderungen in der Neuen Fassung von DIN V 4108-6 - Hinweise zur Anwendung der Temperatur-Korrekturfaktoren F x. Erschienen in: Bauphysik (003), H. 6, S. 400-403 1 Änderungen in der Neuen Fassung von DIN V 4108-6 - Hinweise zur Anwendung der Temperatur-Korrekturfaktoren F x. Dipl.-Ing. Kirsten Höttges, Universität

Mehr

Muster-Richtlinie über brandschutztechnische Anforderungen an hochfeuerhemmende Bauteile in Holzbauweise M-HFHHolzR (Fassung Juli 2004) 1

Muster-Richtlinie über brandschutztechnische Anforderungen an hochfeuerhemmende Bauteile in Holzbauweise M-HFHHolzR (Fassung Juli 2004) 1 Muster-Richtlinie über brandschutztechnische Anforderungen an hochfeuerhemmende Bauteile in Holzbauweise M-HFHHolzR (Fassung Juli 2004) 1 Inhalt 1 Geltungsbereich 2 Allgemeines 3 Anforderungen an Wand-

Mehr

Hinweise zur Bewertung der Wärmebrücken:

Hinweise zur Bewertung der Wärmebrücken: Hinweise zur Bewertung der Wärmebrücken: Einleitung Wärmebrücken sind Schwachstellen in einer Baukonstruktion und verursachen Änderungen des Wärmestroms und der Oberflächentemperaturen. Im Nachweisverfahren

Mehr

HEIZLEISTUNG BEGINNT BEIM ESTRICH.

HEIZLEISTUNG BEGINNT BEIM ESTRICH. HEIZLEISTUNG BEGINNT BEIM ESTRICH. MAN LESE UND STAUNE: DER RICHTIGE ESTRICH KANN DIE WÄRME EINER FUSSBODEN- HEIZUNG BIS ZU 50 % BESSER LEITEN. Heizkosten sparen beginnt unterm Boden. Entscheidend dafür

Mehr

Garagenboden beschichten und versiegeln in 6 Schritten

Garagenboden beschichten und versiegeln in 6 Schritten Schritt-für-Schritt- 1 Einleitung Sie möchten Ihren Garagenboden beschichten oder versiegeln? Welche Werkzeuge und Materialien Sie benötigen und wie Sie Schritt für Schritt vorgehen, erklären wir Ihnen

Mehr

Wenn der Keller nasse Füße bekommt... Oder: Der Rückstau aus dem Kanalsystem und wie man ihn verhindert

Wenn der Keller nasse Füße bekommt... Oder: Der Rückstau aus dem Kanalsystem und wie man ihn verhindert Wenn der Keller nasse Füße bekommt... Oder: Der Rückstau aus dem Kanalsystem und wie man ihn verhindert Jeder Hausbesitzer ist für den Schutz seines Gebäudes gegen Rückstau selbst verantwortlich. Bei Missachtung

Mehr

Renovierungssystem R 50 I.5. R 50 das neue Fußbodenheizungssystem für die Gebäuderenovation. Die Vorteile: Tragender Untergrund

Renovierungssystem R 50 I.5. R 50 das neue Fußbodenheizungssystem für die Gebäuderenovation. Die Vorteile: Tragender Untergrund Gebäuderenovation. Die Vorteile: z Einbauhöhe inklusive R 50 Hochleistungsboden: mindestens 52mm z Einbauhöhe inklusive Zementestrich mit SCHÜTZ W200S: mindestens 62mm z integrierte Wärmedämmung gemäß

Mehr

Dreidimensionale Wärmebrückenberechnung für das Edelstahlanschlusselement FFS 340 HB

Dreidimensionale Wärmebrückenberechnung für das Edelstahlanschlusselement FFS 340 HB für das Edelstahlanschlusselement FFS 340 HB Darmstadt 12.03.07 Autor: Tanja Schulz Inhalt 1 Aufgabenstellung 1 2 Balkonbefestigung FFS 340 HB 1 3 Vereinfachungen und Randbedingungen 3 4 χ - Wert Berechnung

Mehr

MEHRSPARTEN- Hauseinführungen für Häuser ohne Keller

MEHRSPARTEN- Hauseinführungen für Häuser ohne Keller Damit von unten kein Wasser kommt Fachverband Hauseinführungen für Rohre und Kabel e.v. MEHRSPARTEN- Hauseinführungen für Häuser ohne Keller einfach sicher platzsparend Wichtiger Hinweis für eine reibungslose

Mehr

Richtlinie «Gebäudeintegrierte Photovoltaikanlagen» zur Anwendung von Ziffer 2.3 des Anhangs 1.2 der Energieverordnung (EnV)

Richtlinie «Gebäudeintegrierte Photovoltaikanlagen» zur Anwendung von Ziffer 2.3 des Anhangs 1.2 der Energieverordnung (EnV) Eidgenössisches Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation UVEK Bundesamt für Energie BFE Richtlinie «Gebäudeintegrierte Photovoltaikanlagen» zur Anwendung von Ziffer 2.3 des Anhangs 1.2

Mehr

Der FABEKUN -Schacht Leistungsstark, resistent und dauerhaft dicht!

Der FABEKUN -Schacht Leistungsstark, resistent und dauerhaft dicht! Der FABEKUN -Schacht Leistungsstark, resistent und dauerhaft dicht! Der FABEKUN -Schacht vereinigt die Vorteile der Werkstoffe Beton und Kunststoff. Zusammen mit einem speziellen Dichtungssystem bietet

Mehr

Schutzbereiche für die Anwendung von Leuchten im Badezimmer

Schutzbereiche für die Anwendung von Leuchten im Badezimmer Schutzbereiche für die Anwendung von Leuchten im Badezimmer Badezimmer sind Feuchträume. Wo Elektrizität und Feuchtigkeit zusammentreffen, ist besondere Vorsicht geboten. Im Interesse der Sicherheit gibt

Mehr

TROCKEN UND DICHT MIT SYSTEM

TROCKEN UND DICHT MIT SYSTEM TROCKEN UND DICHT MIT SYSTEM Neuabdichtungen erdberührter Bauwerke Kostengünstiger Versand, deutschlandweit! Internet-Shop: www.sievers-onlinetrading.com Anfragen, Bestellungen und Informationen auch unter:

Mehr

Ytong Therm Kimmstein

Ytong Therm Kimmstein Ytong Porenbeton Einer für die erste Reihe 1 Einer für die erste Reihe Mit dem lassen sich viele Mauerwerksarten am Wandfuß auf einfache Weise energetisch verbessern. Dank der homogenen Eigenschaften von

Mehr

Betonfugen dichten mit System

Betonfugen dichten mit System Betonfugen dichten mit System Fugendichtungen mit FERMADUR Kompressionsdichtprofilen Musterlösungen und Ausschreibungstexte Seite Rohrkanal ab DN 800 Neubau 2 Rohrkanal ab DN 800 Sanierung 5 Rohrvortrieb

Mehr

Anwendungsbereiche. Technisches Merkblatt 545 Stand März 2014

Anwendungsbereiche. Technisches Merkblatt 545 Stand März 2014 55 Stand März 0 Spezial-Dichtbandsystem für wasserdichte Eck- und Anschlussfugen, Rohrdurchführungen und Bodenabläufe Spezial-Dichtband PCI Pecitape 0 Spezial-Dichtband PCI Pecitape 50 Spezial-Dichtmanschette

Mehr

Vertikale Stoßfugen zwischen Einzeltafeln

Vertikale Stoßfugen zwischen Einzeltafeln Regeln für den Mauertafelbau Vertikale Stoßfugen zwischen Einzeltafeln Inhalt 1 Allgemeines 3 2 Konstruktive Vertikalfuge 3 3 Statisch beanspruchte Vertikalfuge 4 4 Außenputz im Bereich der Elementfugen

Mehr

Kapillaraktive Innendämmung (ohne Dampfbremse)

Kapillaraktive Innendämmung (ohne Dampfbremse) Kapillaraktive Innendämmung (ohne Dampfbremse) redstone - die Experten für Innendämmung! (Dipl.-Ing. Jens Roeder, Technischer Leiter redstone) 5. März 2013 1 Produktbereiche /-systeme Feuchtesanierung

Mehr

Heizkörper einbauen in 10 Schritten Schritt-für-Schritt-Anleitung

Heizkörper einbauen in 10 Schritten Schritt-für-Schritt-Anleitung Schritt-für-Schritt- 1 Einleitung Wie Sie in 10 einfachen Schritten einen neuen Heizkörper einbauen, richtig anschließen und abdichten, erfahren Sie in dieser. Lesen Sie, wie Sie schrittweise vorgehen

Mehr

Gärfutter-Fahrsilos. Besonderheiten bei der Bemessung

Gärfutter-Fahrsilos. Besonderheiten bei der Bemessung Gärfutter-Fahrsilos: Besonderheiten bei der Bemessung Biogasanlagen hier: Gärfutter-Fahrsilos Besonderheiten Matthias Gerold, Julia Volz Bürointerner Vortrag 31.07.2014 1 Biogasanlage R: zwei Fahrsilos

Mehr

BTS 80 BTS 75 V. Bodentürschließer

BTS 80 BTS 75 V. Bodentürschließer Bodentürschließer / UNIVERSELLE ANWENDUNG, INDIVIDUELLE FUNKTIONEN, GESICHERTE QUALITÄT Ob normal, schmal oder breit, ob DIN-L-, DIN-R- oder Pendeltür als universelle Bodentürschließer sind die DORMA und

Mehr

VARIOTEC Innen- und Außentüren mit Brandschutzeigenschaften. Allgemeine Informationen & Lizenzsystem

VARIOTEC Innen- und Außentüren mit Brandschutzeigenschaften. Allgemeine Informationen & Lizenzsystem Innen- und Außentüren mit Brandschutzeigenschaften Allgemeine Informationen & Lizenzsystem 90-2 Inhalt 1. Regeln, Normen, Vorschriften Seite 3 2. Feuerschutzabschluss VD30" für den Innenbereich Seite 4-5

Mehr

Für die Zukunft gut gedämmt. Perimeterdämmung. Stand Januar 2015. Produkte, Anwendung und Verarbeitung. Download Broschüre

Für die Zukunft gut gedämmt. Perimeterdämmung. Stand Januar 2015. Produkte, Anwendung und Verarbeitung. Download Broschüre Für die Zukunft gut gedämmt Perimeterdämmung Stand Januar 2015 Produkte, Anwendung und Verarbeitung Download Broschüre 02 Das Unternehmen Die URSA Vision URSA Dämmlösungen - bieten höchste wirtschaftliche

Mehr

Checkliste. Angaben zum Objekt: Untersuchung von feuchten und schimmelbelasteten Wänden. Gebäude. Lage. Nutzung. Objekt: Auftraggeber: Ortstermin:

Checkliste. Angaben zum Objekt: Untersuchung von feuchten und schimmelbelasteten Wänden. Gebäude. Lage. Nutzung. Objekt: Auftraggeber: Ortstermin: Checkliste Untersuchung von feuchten und schimmelbelasteten Wänden Objekt: Auftraggeber: Ortstermin: Datum: Teilnehmer: Angaben zum Objekt: Gebäude Einzelhaus Doppelhaus Reihenhaus Wohnblock Kirche Denkmalpflege

Mehr

Presseinformation. Dichtes Zuhause für tropische Gewächse Triflex Flüssigkunststoff lässt kein Wasser durch Pflanzbecken der Baader Bank sickern

Presseinformation. Dichtes Zuhause für tropische Gewächse Triflex Flüssigkunststoff lässt kein Wasser durch Pflanzbecken der Baader Bank sickern Dichtes Zuhause für tropische Gewächse Triflex Flüssigkunststoff lässt kein Wasser durch Pflanzbecken der Baader Bank sickern München, 25. Februar 2013. Sonnenverwöhnte Exoten wie die Flamingoblume oder

Mehr

Naturstein-Verlegeprodukte. Wärme und Behaglichkeit auf höchstem Niveau. Damit wird gebaut.

Naturstein-Verlegeprodukte. Wärme und Behaglichkeit auf höchstem Niveau. Damit wird gebaut. Naturstein-Verlegeprodukte Wärme und Behaglichkeit auf höchstem Niveau Damit wird gebaut. Der Natur ganz nah Beläge aus Natursteinen verleihen Innenräumen und Außenflächen eine ganz besondere Atmosphäre.

Mehr

Merkblatt zur Kennzeichnung von Feuerwehrzufahrten, Feuerwehrdurchgängen und Aufstellflächen für Hubrettungsfahrzeuge

Merkblatt zur Kennzeichnung von Feuerwehrzufahrten, Feuerwehrdurchgängen und Aufstellflächen für Hubrettungsfahrzeuge Merkblatt zur Kennzeichnung von Feuerwehrzufahrten, Feuerwehrdurchgängen und Aufstellflächen für Hubrettungsfahrzeuge Seite 1 von 16 Einleitung Die Bauordnung des Landes Nordrhein-Westfalen (BauO NRW)

Mehr

VENTICLEAN Montageanleitung Abluftfilter ALF

VENTICLEAN Montageanleitung Abluftfilter ALF VENTICLEAN ALF Montageanleitung April 2009 Seite 1 Wand- oder Deckenanbau Vorsatzfilter Der Abluftfilter ALF wird auf Putz vor ein Abluftventil montiert. Achten Sie vor Montagebeginn darauf, dass die Bauhöhe

Mehr

VENTISAFE WL. Brandschutz-Kanalsystem für Lüftungsanlagen nach DIN 18017 Z 41.6-650. Brandschutz-Kanalsystem K 90-18017 S

VENTISAFE WL. Brandschutz-Kanalsystem für Lüftungsanlagen nach DIN 18017 Z 41.6-650. Brandschutz-Kanalsystem K 90-18017 S VENTISAFE WL Brandschutz-Kanalsystem für Lüftungsanlagen nach DIN 18017 Z 41.6-650 Januar.2011 Seite 1 Inhalt Anwendung 3 Systemaufbau 4 Systemvorteile 5 Ausführungsvarianten 5 Abmessungen 6 Dimensionierungsvorschlag

Mehr

Kondenswasser und Schimmel Tatort Bauanschluss Bauphysikalische Grundlagen und deren Auswirkungen

Kondenswasser und Schimmel Tatort Bauanschluss Bauphysikalische Grundlagen und deren Auswirkungen Kondenswasser und Schimmel Tatort Bauanschluss C. Rellstab 1 Kondenswasser und Schimmel Tatort Bauanschluss Bauphysikalische Grundlagen und deren Auswirkungen Christoph Rellstab Leiter Technikerschulen

Mehr

5.2. Wärmebrücken an Sohlplatten und Kellerdecken

5.2. Wärmebrücken an Sohlplatten und Kellerdecken 5.2. Wärmebrücken an Sohlplatten und Kellerdecken Am Anschluß von Sohlplatten und Kellerdecken unter beheizten Räumen an oberseitig aufstehende Wände und an unterseitig anschließende Fundamente kalte Kellerwände

Mehr

Montageanleitung. von EI 30-C u. E 30-C Türen mit Holzblockzargen F U N K T I O N S T Ü R E N A U S H O L Z

Montageanleitung. von EI 30-C u. E 30-C Türen mit Holzblockzargen F U N K T I O N S T Ü R E N A U S H O L Z Montageanleitung von EI 30-C u. E 30-C Türen mit Holzblockzargen F U N K T I O N S T Ü R E N A U S H O L Z Montageanleitung von EI 30-C und E 30-C Türen in Holzblockzargen Seite 1 F U N K T I O N S T Ü

Mehr

Der gelbe Weg. Gestaltungstechnik: Malen und kleben. Zeitaufwand: 4 Doppelstunden. Jahrgang: 6-8. Material:

Der gelbe Weg. Gestaltungstechnik: Malen und kleben. Zeitaufwand: 4 Doppelstunden. Jahrgang: 6-8. Material: Kurzbeschreibung: Entlang eines gelben Weges, der sich von einem zum nächsten Blatt fortsetzt, entwerfen die Schüler bunte Fantasiehäuser. Gestaltungstechnik: Malen und kleben Zeitaufwand: 4 Doppelstunden

Mehr

3. Bitumendickbeschichtung gegen drückendes Wasser mangelhaft!

3. Bitumendickbeschichtung gegen drückendes Wasser mangelhaft! Top-Service! Feuchteschutz Ihr gutes Recht 1 Feuchteschutz Ihr gutes Recht! Die wenigsten Schäden an Gebäuden entstehen aufgrund von Fehlern in der Bemessung oder der Ausführung der tragenden Konstruktion.

Mehr

Sanierungskonzepte von Schöck für Bauen im Bestand

Sanierungskonzepte von Schöck für Bauen im Bestand Sanierungskonzepte von Schöck für Bauen im Bestand 2 Wärmebrücken-Reduzierung bei Balkonanschlüssen an Altbauten 85 % der Bestandsgebäude sind nicht oder kaum gedämmt. Das Bauen im Bestand gewinnt gegenüber

Mehr

AGV Aargauische Gebäudeversicherung. Juli 2012 AKTUELL

AGV Aargauische Gebäudeversicherung. Juli 2012 AKTUELL AGV Aargauische Gebäudeversicherung Juli 2012 Überschwemmungs- UnD HochwasserPrävention So schützen Sie Ihr Gebäude AKTUELL AGV Aargauische Gebäudeversicherung Bleichemattstrasse 12/14 Postfach 5001 Aarau

Mehr

Materialliste. Schwierigkeitsgrad Bauzeit: 6 Stunden

Materialliste. Schwierigkeitsgrad Bauzeit: 6 Stunden wm-tablett meter Materialliste Leimholz, Fichte (Seitenteile, lang), 6 mm, 00 x 0 mm, St. Leimholz, Fichte (Seitenteile, kurz), 6 mm, 0 x 0 mm, St. 3 Leimholz, Fichte (Boden), 6 mm, 068 x 0 mm, St. 4 Leimholz,

Mehr

BARRIER BARRIER. kurze Montagezeit sowie unkomplizierter Aufbau. hochwertiger kollektiver Seitenschutz. ideal für Fluchtwege

BARRIER BARRIER. kurze Montagezeit sowie unkomplizierter Aufbau. hochwertiger kollektiver Seitenschutz. ideal für Fluchtwege BARRIER Geländersicherung / Seitenschutz DE Die Geländersicherung BARRIER von bietet viele unterschiedliche Einsatzmöglichkeiten im kollektiven Seitenschutz, da es so konzipiert ist, dass es sich optimal

Mehr

www.weber-terranova.at BlueComfort Technologie Die Zeit ist reif für eine neue Technik Damit wird gebaut.

www.weber-terranova.at BlueComfort Technologie Die Zeit ist reif für eine neue Technik Damit wird gebaut. www.weber-terranova.at BlueComfort Technologie Die Zeit ist reif für eine neue Technik Damit wird gebaut. Spürbar mehr Komfort Ab sofort müssen sich Verarbeiter nicht länger zwischen Umweltfreundlichkeit

Mehr

Schallschutz in Gebäuden. Praxis-Handbuch für den Innenausbau. mit 106 Abbildungen und 37 Tabellen. Guido Dietze. Dipl.-Ing. (FH) ~RUdOlf Müller

Schallschutz in Gebäuden. Praxis-Handbuch für den Innenausbau. mit 106 Abbildungen und 37 Tabellen. Guido Dietze. Dipl.-Ing. (FH) ~RUdOlf Müller Schallschutz in Gebäuden Praxis-Handbuch für den Innenausbau mit 106 Abbildungen und 37 Tabellen Guido Dietze Dipl.-Ing. (FH) ~RUdOlf Müller Inhalt Vorwort... 5 1 1.1 1.1.1 1.1.2 1.1.3 1.1.4 1.1.5 1.1.6

Mehr

System-Nockenplatte EPS-T 30-2 mit Folienüberstand

System-Nockenplatte EPS-T 30-2 mit Folienüberstand System-Nockenplatte EPS-T 30-2 mit Folienüberstand Die System-Nockenplatte EPS-T 30-2 von SCHÜTZ: Wärme- und Trittschalldämmung mit ausgeschäumten Rohrhaltenocken. Folienüberstand mit Druckknopfverbindung

Mehr

Flucht,- und Rettungswege

Flucht,- und Rettungswege Flucht,- und Flucht- und Rettung Wenn die Flucht- und sicher sind, dann. 04/13 1 BGV A 8 Teil VI. Prüfungen 20 Prüfungen (1) Der Unternehmer hat dafür zu sorgen, dass der bestimmungsgemäße Einsatz und

Mehr

Monolithische Bauweise aus Sicht der Energieberatung

Monolithische Bauweise aus Sicht der Energieberatung Alberichstr.36 12683 Berlin Telefon Mobile Telefax E-Mail Internet : : : : : 3/ 65 24 8 1/2231 3393 3/ 7 7 86 heinz.schoene@t-online.de www.schoene-energieberatung.de Berlin, 17. September 215 Ja es ist

Mehr

DYNATECH DYNAMICS AND TECHNOLOGY, S.L.

DYNATECH DYNAMICS AND TECHNOLOGY, S.L. DYNATECH DYNAMICS AND TECHNOLOGY, S.L. GESCHWINDIGKEITSBEGRENZER LBD-200 INHALT 1.- Einleitung... S. 1 2.- Hauptkomponenten... S. 1 3.- Funktionsprinzipien... S. 2 4.- Befestigung an der Platte... S. 7

Mehr

Oberflächen. Rigiface. VARIO Fugenspachtel. Die universelle Lösung.

Oberflächen. Rigiface. VARIO Fugenspachtel. Die universelle Lösung. Oberflächen Rigiface VARIO Fugenspachtel Die universelle Lösung. Produkteigenschaften Produktbeschreibung Hoch kunststoffvergütetes Material (Spachtelgips) Gebindegrössen: 5 kg/25 kg Produktvorteile Sehr

Mehr

Hochwirksame Dämmung, platzsparend im Dach Optimale Gefälle entstehen nicht von alleine

Hochwirksame Dämmung, platzsparend im Dach Optimale Gefälle entstehen nicht von alleine Ralf Scheffler Leiter Projektmanagement Hamburg 27.11.2013 Hochwirksame Dämmung, platzsparend im Dach Optimale Gefälle entstehen nicht von alleine Powered by: Vom Altbau zum Effizienzhaus 09.12.2013 2

Mehr

4.2.2.5 Beispiele zum längenbezogenen Wärmedurchgangskoeffizienten Ψ und Temperaturfaktor f Rsi

4.2.2.5 Beispiele zum längenbezogenen Wärmedurchgangskoeffizienten Ψ und Temperaturfaktor f Rsi 4.2.2.5 Beispiele zum längenbezogenen Wärmedurchgangskoeffizienten Ψ und Temperaturfaktor f Rsi Mit der Berechnung des Isothermenverlaufes können der längenbezogene Wärmedurchgangskoeffizient Ψ und der

Mehr

Wie können Sie durch geeignete Maßnahmen effektiv Heiz- und (Warm)wasserkosten und damit Geld sparen?

Wie können Sie durch geeignete Maßnahmen effektiv Heiz- und (Warm)wasserkosten und damit Geld sparen? Wie können Sie durch geeignete Maßnahmen effektiv Heiz- und (Warm)wasserkosten und damit Geld sparen? Geschirrspülmaschine spart Geld und Wasser. Eine moderne Geschirrspülmaschine braucht im Energiesparmoduls

Mehr

AKA Kunststoffrohrleitungssysteme GmbH Tel.: 03731 / 3003-0 Lindenstraße 1 Fax: 03731 / 3003-13 D-09627 Hilbersdorf (bei Freiberg / Sa)

AKA Kunststoffrohrleitungssysteme GmbH Tel.: 03731 / 3003-0 Lindenstraße 1 Fax: 03731 / 3003-13 D-09627 Hilbersdorf (bei Freiberg / Sa) Soleverteilerschacht für Großanlagen Durch die zunehmende Nutzung der Erdwärme im gewerblichen Bereich wird die Anzahl der Sonden immer umfangreicher. Bisherige Formen der Verteilerschächte kommen dabei

Mehr

Wärmebrücken in vorgefertigten Dämmelementen mit Vakuumdämmung für die Bestandssanierung

Wärmebrücken in vorgefertigten Dämmelementen mit Vakuumdämmung für die Bestandssanierung Wärmebrücken in vorgefertigten Dämmelementen mit Vakuumdämmung für die Bestandssanierung Marc Großklos, Nikolaus Diefenbach, Institut Wohnen und Umwelt GmbH, Annastraße 15, D-64285 Darmstadt, 06151/2904-0,

Mehr

Workshop(Dokumentation:2 Gewerkeübergreifende-Weiterbildung- - Haus-als-System /Schnittstellen-

Workshop(Dokumentation:2 Gewerkeübergreifende-Weiterbildung- - Haus-als-System /Schnittstellen- KatrinRasch RolfR.Rehbold FORSCHUNGSINSTITUT FÜR Workshop(Dokumentation:2 Gewerkeübergreifende-Weiterbildung- - Haus-als-System /Schnittstellen- Mit dem Ziel eine Weiterbildung zu konzipieren, welche das

Mehr

Kein Tauwasser (Feuchteschutz) sd-wert: 5.2 m. Temperaturverlauf

Kein Tauwasser (Feuchteschutz) sd-wert: 5.2 m. Temperaturverlauf wand K Plus Putzfassade: wand, U=,126 W/m²K (erstellt am 14.6.13 1:39) U =,126 W/m²K (Wärmedämmung) Kein Tauwasser (Feuchteschutz) TA-Dämpfung: 163.9 (Hitzeschutz) EnEV Bestand*: U

Mehr

Innendämmung. Theorie und Praxis

Innendämmung. Theorie und Praxis Innendämmung Theorie und Praxis Wärmedämmung im Bestand ist wichtig für - Behaglichkeit - Wohnhygiene - Energieeinsparung Innen oder außen dämmen? Dem Wärmestrom egal. Aber... außen -5 C innen +20 C Innen

Mehr

EnergiepraxisSeminar 2014-2 November 2014. Revidierte Norm SIA 180 Wärmeschutz, Feuchteschutz und Raumklima in Gebäuden

EnergiepraxisSeminar 2014-2 November 2014. Revidierte Norm SIA 180 Wärmeschutz, Feuchteschutz und Raumklima in Gebäuden EnergiePraxis-Seminar 2/2014 Revidierte Norm SIA 180 Wärmeschutz, und Raumklima in Gebäuden Antje Horvath, Inhalt der Norm Vorwort Geltungsbereich Verständigung Thermische Behaglichkeit Wärmeschutz im

Mehr

Raumklimageräte. Erfrischende Kühle auf Knopfdruck. Einfach, schnell und geräuscharm.

Raumklimageräte. Erfrischende Kühle auf Knopfdruck. Einfach, schnell und geräuscharm. Raumklimageräte Erfrischende Kühle auf Knopfdruck. Einfach, schnell und geräuscharm. Aktions-Geräte 2003 Schaffen Sie sich ein Raumklima zum Wohlfühlen. Hitze und schwüle Luft mindern die menschliche Leistungsfähigkeit

Mehr

Information über Hausanschlüsse Strom, Erdgas, Trinkwasser

Information über Hausanschlüsse Strom, Erdgas, Trinkwasser Information über Hausanschlüsse Strom, Erdgas, Trinkwasser Eine Planungshilfe für Bauherren und Architekten Gestalten Sie Ihre Anschlusskosten mit: - setzen Sie sich rechzeitig vor Baubeginn mit den Stadtwerken

Mehr

Unterbodenschutz auffrischen

Unterbodenschutz auffrischen s... Rostlo h c i l k c glü Unterbodenschutz auffrischen Korrosionsschutz-Depot, Dirk Schucht Friedrich-Ebert-Str. 12, D-90579 Langenzenn Beratung: +49 (0) 9101-6801, Bestellung: - 6845; Fax: - 6852 www.korrosionsschutz-depot.de

Mehr

Bauanleitung: Rührer für ein Ätzbad zum Leiterplatten ätzen. mit: einigen Fotos + Konstruktions-Zeichnungen M1:1 für jedes Teil + Baugruppenzeichnung

Bauanleitung: Rührer für ein Ätzbad zum Leiterplatten ätzen. mit: einigen Fotos + Konstruktions-Zeichnungen M1:1 für jedes Teil + Baugruppenzeichnung Bauanleitung: Rührer für ein Ätzbad zum Leiterplatten ätzen mit: einigen Fotos + Konstruktions-Zeichnungen M1:1 für jedes Teil + Baugruppenzeichnung Foto: Das Rühr-Gerät im Einsatz Seite: 1 Zum Nachbauen

Mehr

1099/20T/03.2010. Das Premium-System für professionelle Untergrundvorbereitung und farbige. Broschüre ARDEX&CD Color.indd 2

1099/20T/03.2010. Das Premium-System für professionelle Untergrundvorbereitung und farbige. Broschüre ARDEX&CD Color.indd 2 FloorComplete 1099/20T/03.2010 Das Premium-System für professionelle Untergrundvorbereitung und farbige B o d e n g e s t a l t u n g v o n A R D E X u n d C D - C o l o r. Broschüre ARDEX&CD Color.indd

Mehr

Hauptkatalog. Filtertechnik

Hauptkatalog. Filtertechnik Hauptkatalog Filtertechnik ATD GmbH Robert- Bosch- Str. 16 D- 47608 Geldern TEL.: +49 (0)2831-99 1 99 3 FAX.: +49 (0)2831-99 1 99 5 ATD GmbH Filtertechnik Die ATD GmbH unterhält für ihre Filtertechnik

Mehr

Rigips-Ausbauberater für Heimwerker. Rigips-Ausbauberater. Das kostenlose Planungs-Tool für Heimwerker

Rigips-Ausbauberater für Heimwerker. Rigips-Ausbauberater. Das kostenlose Planungs-Tool für Heimwerker Rigips-Ausbauberater für Heimwerker Rigips-Ausbauberater Das kostenlose Planungs-Tool für Heimwerker Mit dem Rigips-Ausbauberater in vier Schritten zur Wunschkonstruktion Der Rigips-Ausbauberater, das

Mehr

Funktion trifft Design. Bester Brandschutz in ansprechender Optik

Funktion trifft Design. Bester Brandschutz in ansprechender Optik Funktion trifft Design. Bester Brandschutz in ansprechender Optik Beeindruckende Stärke und natürliche Ästhetik. Holzwolle-Dämmplatten von Heraklith für Tiefgaragen und Parkdecks Tektalan, die Holzwolle-Mehrschichtplatten

Mehr

PFT Profiles produziert avancierte Kohlenstoff- und Glasfaserprofile und ist auf dem Gebiet der hochwertigen Pultusionstechniken

PFT Profiles produziert avancierte Kohlenstoff- und Glasfaserprofile und ist auf dem Gebiet der hochwertigen Pultusionstechniken SEHR AVANCIERTE UND HOCHWERTIGE PRODUKTIONSTECHNIKEN IM EIGENEN HAUS ENTWICKELTE, HOCHWERTIGE PULTRUSIONSTECHNIK EIGENE PRODUKTIONSHALLE UND FORSCHUNG IN DRONTEN PFT Profiles produziert avancierte Kohlenstoff-

Mehr

Wärmesee Untersuchung zur Nutzung des Erdreichs unter einer Sporthalle als Wärmespeicher

Wärmesee Untersuchung zur Nutzung des Erdreichs unter einer Sporthalle als Wärmespeicher 329 Wärmesee Untersuchung zur Nutzung des Erdreichs unter einer Sporthalle als Wärmespeicher Manfred Mevenkamp 1 & Wilfried Zapke 2 1 Hochschule Bremen, Institut für Informatik und Automation 2 Fachhochschule

Mehr

VERBRENNUNGSLUFTZUFUHR ORIENTIERUNGSHILFE AUSFÜHRUNGSDETAILS

VERBRENNUNGSLUFTZUFUHR ORIENTIERUNGSHILFE AUSFÜHRUNGSDETAILS Merkblatt 5 VERBRENNUNGSLUFTZUFUHR ORIENTIERUNGSHILFE AUSFÜHRUNGSDETAILS Technischer Ausschuss (Österreichischer Kachelofenverband) : Seite 2 / 18 Inhalt 1 Anwendungsbereich... 3 2 Literaturhinweise...

Mehr

Montageanleitung Palettenregale SUPERBO 4-5-6-7 / UNIBUILD

Montageanleitung Palettenregale SUPERBO 4-5-6-7 / UNIBUILD Montageanleitung Palettenregale SUPERBO 4-5-6-7 / UNIBUILD Beschreibung der grundlegenden Bauteile Rahmen (Ständer) 1. Balkenpaare (Längstraversen) 2. Bodenpaneele (=> Fachboden) 3. Zubehör Fachbegriffe

Mehr

Rollläden - Wichtige Informationen

Rollläden - Wichtige Informationen Rollläden - Wichtige Informationen Nachfolgend finden Sie bitte Informationen zu unseren Rollläden, deren Bestellung und deren Montage. Bitte beachten Sie, dass unsere Rollläden Maßanfertigungen und vom

Mehr

Die kostengünstige Lösung zur Reduktion von Wärmebrücken bei Verankerungen hinterlüfteter Aussenwandbekleidungen.

Die kostengünstige Lösung zur Reduktion von Wärmebrücken bei Verankerungen hinterlüfteter Aussenwandbekleidungen. THERMOSTOP -PLUS Das Original Die kostengünstige Lösung zur Reduktion von Wärmebrücken bei Verankerungen hinterlüfteter Aussenwandbekleidungen. 1. Ausgangslage: Hinterlüftete Aussenwandbekleidungen erfüllen

Mehr

Ätzen im Modellbau. Ein Seminar des Spur-0-MEC Niederrhein e.v.

Ätzen im Modellbau. Ein Seminar des Spur-0-MEC Niederrhein e.v. Ätzen im Modellbau Ein Seminar des Spur-0-MEC Niederrhein e.v. Seminar Ätzen Was ist Ätzen? Wie wird geätzt? Anforderungen an eine Ätzzeichnung Erstellen einer Ätzzeichnung Herstellung des Ätzfilms Ätzen

Mehr

Kein Tauwasser (Feuchteschutz) 0 Tauwasser (kg) 3 Hinterlüftung (30 mm) 4 Flachdachziegel inkl. Lattung (103 mm) Trocknungsdauer:

Kein Tauwasser (Feuchteschutz) 0 Tauwasser (kg) 3 Hinterlüftung (30 mm) 4 Flachdachziegel inkl. Lattung (103 mm) Trocknungsdauer: MAGU Dach 0 mm mit Steico Unterdeckplatte Dachkonstruktion, U=0,0996 W/m²K erstellt am 5.3.15 22: U = 0,0996 W/m²K (Wärmedämmung) Kein Tauwasser (Feuchteschutz) TA-Dämpfung: 2,7 (Hitzeschutz) 0 0.5 EnEV

Mehr

Bericht Nr. H.0906.S.633.EMCP-k

Bericht Nr. H.0906.S.633.EMCP-k Beheizung von Industriehallen - Rechnerischer Vergleich der Wärmeströme ins Erdreich bei Beheizung mit Deckenstrahlplatten oder Industrieflächenheizungen Auftragnehmer: HLK Stuttgart GmbH Pfaffenwaldring

Mehr

Risiko Innendämmung. Bauphysikalische Betrachtung

Risiko Innendämmung. Bauphysikalische Betrachtung Risiko Innendämmung Bauphysikalische Betrachtung Gliederung des Inhaltes: Vorstellung Gründe/Randbedingungen einer Innendämmung Risiko Oberflächentemperatur Risiko Tauwasserbildung in der Konstruktion

Mehr

INNOVATION IN DER ONLINE - ZUTRITTS- KONTROLLE. SALTO SALLIS Die Lösung von ESSECCA www.essecca.at

INNOVATION IN DER ONLINE - ZUTRITTS- KONTROLLE. SALTO SALLIS Die Lösung von ESSECCA www.essecca.at INNOVATION IN DER ONLINE - ZUTRITTS- KONTROLLE SALTO SALLIS Die Lösung von ESSECCA www.essecca.at 02 03 EIN NEUES KONZEPT FÜR DIE ONLINE ZUTRITTS- KONTROLLE In der heutigen schnelllebigen und sich ständig

Mehr

Kondensation, Tauwasser. φ = W / Ws * 100

Kondensation, Tauwasser. φ = W / Ws * 100 Antikondensvlies Kondensation, Tauwasser Die Raumluft kann abhängig von der Raumtemperatur nur eine ganz bestimmte Menge Wasserdampf aufnehmen. Je höher die Temperatur, desto höher der maximal mögliche

Mehr

Moog / Modellbautechnik. 16.04.2008 Moog / Modellbautechnik 1

Moog / Modellbautechnik. 16.04.2008 Moog / Modellbautechnik 1 16.04.2008 Moog / Modellbautechnik 1 Ätzen im Modellbau Ein Überblick zum Thema Ätzen im Modellbau von Moog / Modellbautechnik Was ist Ätzen? Wie wird geätzt? Anforderungen an eine Ätzzeichnung Erstellen

Mehr

Montagerichtlinie. LMD F30-AB Leuchten/sonstige Einbauten. Bild 1 Einbauleuchten und Strahler. Bild 2 Lüftungs- und Absperrventile

Montagerichtlinie. LMD F30-AB Leuchten/sonstige Einbauten. Bild 1 Einbauleuchten und Strahler. Bild 2 Lüftungs- und Absperrventile Bild 1 Einbauleuchten und Strahler Bild 2 Lüftungs- und Absperrventile Ersteller: PM Decke 01.06.2015 Seite 1 von 14 Rev.12 MR-PMD-F30Einbauten Inhaltsverzeichnis 1. 2 2. Sicherung der Metalldeckenelemente

Mehr

Verarbeitungsanleitung für Abdichtungen mit ENKE- Flüssigkunststoff im Bereich von Balkonen und Terrassen

Verarbeitungsanleitung für Abdichtungen mit ENKE- Flüssigkunststoff im Bereich von Balkonen und Terrassen Arbeitsablauf in Kurzform: 1. Reinigung und Trocknung des Untergrundes 2. Aufbringen von Voranstrich, je nach Untergrundbeschaffenheit 3. Anschlussarbeiten an aufgehenden Bauteilen mit ENKOPUR/Polyflexvlies/ENKOPUR

Mehr

Vergaser reinigen und einstellen Eine der häufigsten Ursachen für nicht anspringen oder schlechten Motorlauf bzw. Leistungsentwicklung bei

Vergaser reinigen und einstellen Eine der häufigsten Ursachen für nicht anspringen oder schlechten Motorlauf bzw. Leistungsentwicklung bei Vergaser reinigen und einstellen Eine der häufigsten Ursachen für nicht anspringen oder schlechten Motorlauf bzw. Leistungsentwicklung bei Zweitaktern ist ein verschmutzter Vergaser. Viele unerfahrene

Mehr

Webinar: Thermische Simulation hilft bei der Auswahl des richtigen Wärmemanagementkonzeptes Würth Elektronik Circuit Board Technology

Webinar: Thermische Simulation hilft bei der Auswahl des richtigen Wärmemanagementkonzeptes Würth Elektronik Circuit Board Technology Webinar: Thermische Simulation hilft bei der Auswahl des richtigen Wärmemanagementkonzeptes Würth Elektronik Circuit Board Technology www.we-online.de/waermemanagement Seite 1 06.11.2014 Grundlagen Treiber

Mehr

Papier Zellulose Phenolharz Melaminharz Holz Metallfolien

Papier Zellulose Phenolharz Melaminharz Holz Metallfolien Aus was für Rohstoffen bestehen Kunstharzplatten? Papier Zellulose Phenolharz Melaminharz Holz Metallfolien Aufbau einer Kunstharzplatte von unten nach oben Gegenzugschicht Zellulose Melaminharz Trägerschicht:

Mehr

info@kohlhoff-online.de - www.kohlhoff-online.de

info@kohlhoff-online.de - www.kohlhoff-online.de Umrüstung von herkömmlichen Ruderlager-Buchsen zu JEFA Nadellagern Das Problem kennt man auf der ganzen Welt Ruderwellen in Gleitlagern geführt mit viel Spiel entweder zu fest oder immer zu lose unter

Mehr

Stadtwerke Krumbach setzen auf RFID

Stadtwerke Krumbach setzen auf RFID Stadtwerke Krumbach setzen auf RFID Technische Anlagen, Organisation und Daten im Griff Mit RFID-Technologie an allen Wirtschaftsgütern und mobilen PDA s setzen die Stadtwerke Krumbach derzeit ein mobiles

Mehr

Gesundheitsamt. Freie Hansestadt Bremen. Schimmel richtig entfernen - so wird s gemacht!

Gesundheitsamt. Freie Hansestadt Bremen. Schimmel richtig entfernen - so wird s gemacht! Gesundheitsamt Freie Hansestadt Bremen Schimmel richtig entfernen - so wird s gemacht! Das Problem der Schimmelbildung in Wohnräumen hat in den vergangenen Jahren zugenommen. Auch wenn Schimmelpilze überall

Mehr

DICTATOR Türschließer "DIREKT"

DICTATOR Türschließer DIREKT DICTATOR Türschließer "DIREKT" Der Türschließer für Zugangstüren in Zaunanlagen Der DICTATOR Türschließer DIREKT ist die preiswerte Lösung, um Zugangstüren in Zaunanlagen, z.b. zu Kindergärten, Schulen,

Mehr