GDT Interface Bedienungsanleitung

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "GDT Interface Bedienungsanleitung"

Transkript

1 GDT Interface

2 CardioPerfect Workstation GDT Interface Welch Allyn, Inc 4341 State Street Road Skaneateles Falls, NY USA Welch Allyn Limited Navan Business Park Navan Co. Meath Ireland Warnungen und Vorsichtsmassnahmen Nur zur Verwendung mit CardioPerfect Workstation oder höher Nur zur Verwendung mit GDT Version 2.1 Nur zur Verwendung mit einer CardioPerfect Workstation ohne vorhandene Patientendaten oder einer CardioPerfect Workstation bei der die Patientendaten mit einem EMR nach GDT Standard 2.1 synchronisiert wurden. Voraussetzungen Die Anwender sind mit der Anwendung der CardioPerfect Workstation vertraut. Die Anwender sind mit der Anwendung des EMRs vertraut. Das GDT Interface wurde installiert und alle Schritte wurden ausgeführt, wie beschrieben in der Installationsanleitung (Installation guide). Verwendungszweck Das GDT Interface ermöglicht eine bidirektionale Kommunikation zwischen der CardioPerfect Workstation und einer GDT (Version 2.1) kompatiblen Software-Anwendung. Die Kommunikation erfolgt über File-Transfer. Patientendaten können von der GDT-Anwendungssoftware in die CardioPerfect Workstation übertragen werden. Testinformationen aus der CardioPerfect Workstation können zur GDT Anwendungssoftware übertragen werden. GDT Interface Das GDT Interface überträgt Patienteninformationen (nähere Informationen finden sich in den GDT-2.1 Spezifikationen) aus dem EMR Systemin die CardioPerfect Workstation und ermöglicht die Übertragung von diagnostische Testdaten, die mit der CardioPerfect Workstation aufgenommen in die Patientenakte des EMR Systems. Dieses Programm kann einen Link oder einen Verweis auf eine PDF-Bilddatei des durch die CardioPerfect Workstation erzeugten Tests übertragen. Einige Praxissoftware Systeme haben nicht die Fähigkeit, PDF Bilddateien darzustellen. Für nähere Informationen hierzu, kontaktieren Sie bitte Ihren Praxissoftware-Hersteller. DIR Rev. C 2 of 6

3 CardioPerfect Workstation GDT Interface Das GDT Interface startet automatisch sobald sich der Nutzer auf dem Computer anmeldet. Wenn der Anwender eine der folgenden GDT-Nachrichten über das EMR System startet, wird die CardioPerfect Workstation entsprechend reagieren: 6301 (Patienten Auswahl) 6302 (Neuer Test angefordert) 6311 (Anzeigen eines Test) Das GDT Interface sendet zwei Arten von Nachrichten: 6300 (Patienten Anfrage) 6310 (Test Transfer) Die Nachricht 6300 wird erzeugt, wenn der Nutzer in das Patienten-Nummern Feld einer neuen Patientenkarte (Datei > Neu > Patient) in der CardioPerfect Workstation eine Patienten Nummer eingibt. Sobald eine Nummer eingegeben wurde und das Patientennummer-Feld verlassen wird, wird die 6300 Patienten Anfrage automatisch gestartet. Wenn eine 6301 Nachricht (Rückmeldung auf Patienten Abfrage) vom EMR System empfangen wurde, werden die Patienten Informationen automatisch in die Patientenkarte übertragen. Ein Patient kann der CardioPerfect Workstation nicht manuell hinzugefügt werden. Ein Patient sollte nicht in der CardioPerfect Workstation selbst editiert werden. Sämtliche Patienten Informationen, die in der CardioPerfect Workstation gespeichert werden, sollten nur aus dem EMR bezogen werden und nur unter Verwendung des GDT Interface mit einer 6301 Nachricht oder einer 6300/6301 Nachrichtenkombination übertragen werden. Wenn eine nicht angeforderte 6301 Nachricht (eine ADT-Type Nachricht) eintrifft, speichtert die CardioPerfect Workstation die Patienten Informationen in der CardioPerfect Datenbank und, je nach Einstellung die während der Installation vorgenommen wurden, zeigt diese automatisch an. Patienteninformationen, die in CardiePerfect Workstation übertragen werden können: Patienten Nummer Patienten Nachname Patienten Vorname Patienten Geburtsdatum Patienten Versicherungsnummer Patienten Anschrift Patienten Geschlecht Patienten Grösse Patienten Gewicht Die 6310 Nachricht wird erstellt (abhängig von den Einstellungen, die während der Installation vorgenommen wurden) wenn: Ein Test mit der CardioPerfect Workstation gemacht wurde Eine Interpretation zu einem existierenden Test hinzugefügt wird Bei einem existierenden Test ein Update erfolgt Falls Welch Allyn FileLink 3.0 installiert ist, wird (abhängig von den Einstellungen, die während der Installation des GDT Interface vorgenommen wurden) ein Verweiß zum Speicherort des durch FileLink produzierten Image der 6310 Testinformation Nachricht hinzugefügt. DIR Rev. C 3 of 6

4 CardioPerfect Workstation GDT Interface Test Informationen die von CardioPerfect Workstation in das EMR übertragen werden können: 3000 Patienten Nummer 8402 Gerät und Verfahrensspezifisches Feld* 6302 Eigenschaften der Datei** 6303 Datei Format ** 6304 Informationen über den Inhalt der Datei** 6305 Verweis auf die Datei** 8410 Test-ID *** 8411 Test Name **** 8432 Aufnahme Datum 8439 Aufnahme Zeit 8480 Ergebnis Text * Ruhe EKG: EKG01 Belastungs EKG: ERG001 Spiro: LUFU00 ABPM: BDM01 Recollect: EKG04 ** Nur wenn FileLink installiert ist und während der GDT Interface Installation aktiviert wurde *** Ruhe EKG: ECGWA Belastungs EKG: XECGWA Spiro: SPIROWA ABPM: ABPMWA Recollect: RECOLLECTWA **** Ruhe EKG: Cardio Perfect Ruhe EKG Belastungs EKG: Cardio Perfect Belastungs EKG Spiro: Spirometrie ABPM: ABP Perfect Recollect: Recollect Das GDT Interface startet automatisch, wenn der Nutzer sich auf dem Computer anmeldet. Ein Symbol wird im Anzeigefeld dargestellt. Dieses Symbol wird üblicherweise in der unteren rechten Ecke der Bildschirmoberfläche angezeigt. Wenn dieses nicht angezeigt wird, ist das GDT Interface nicht aktiv (HINWEIS: Möglicherweise wird die Anzeige durch Windows nicht angezeigt, erweitern Sie gegebenen Falls den Anzeigebereich). Das GDT Interface muss dann gestartet werden über Start -> Programme -> Welch Allyn -> GDT Interface oder indem Sie die Verknüpfung auf der Bildschirmoberfläche doppelklicken. Falls ein unerwarteter Fehler auftritt, wird empfohlen: 1. Stoppen Sie die CardioPerfect Workstation 2. Stoppen Sie das GDT Interface Programm. Starten Sie es erneut und wiederholen Sie, was Sie als letztes versucht haben. Um den GDT-Prozess zu abzubrechen: Öffnen Sie den Windows Task Manager (STRG + ALT + Entf -> Windows Task Manager) Wählen Sie den Ordner Prozesse Suchen Sie GDTInterface.exe Wählen Sie Prozess beenden 3. Starten Sie die CardioPerfect Workstation erneut Falls Einstellungen des GDT Interface geändert werden müssen, wird empfohlen das GDT Interface Programm zu deinstallieren und neu zu installieren. Auf diese Weise können die Benutzer definierten Einstellungen während der Neu Installation entsprechend konfiguriert werden. Um die Änderungen wirksam werden zu lassen, melden Sie sich anschließend unter Windows ab und wieder neu an. DIR Rev. C 4 of 6

5 GDT File Verarbeitung CardioPerfect Workstation GDT Interface Das GDT Interface ist ein Datei-basiertes GDT-Datei Transfer Programm. Während der Installation werden die Optionen für die Verzeichnisse/Ordner eingestellt: Incoming GDT files (vom EMR zur CardioPerfect Workstation) Outgoing GDT files (von der CardioPerfect Workstation zum EMR) Wenn das EMR oder die CardioPerfect Workstation eine GDT Nachricht nicht abarbeiten kann, werden (abhängig von den Einstellungen, die während der Installation des GDT Interface vorgenommen wurden) darauffolgend gesendete oder empfangene Dateien in einem Unterordner Failed gespeichert. Dies erfolgt, da die GDT Spezifikation fest legt, dass sobald eine Datei bearbeitet wurde, diese durch das empfangende System gelöscht wird. Das GDT Interface wird so lange keine weiteren GDT Nachrichten abarbeiten, bis die unbearbeitete Datei entfernt wurde, entweder automatisch oder manuell. Meldungen der Benutzerschnittstelle Die GDT Interface Software hat ein minimales Benutzerinformations System. Unter normalen Bedingungen wird es vor dem Nutzer verborgen. Gelegentlich werden dem Nutzer Informationen in Form von Nachrichtenfenstern und/oder Dialogfeldern angezeigt. Diese Nachrichten werden angezeigt: Bei einem Dateikonflikt zwischen dem EMR und Cardioperfect Workstation Bei einem Systemfehler oder einer formatierenden Fehlfunktion des GDT Interface Programms Patientendaten Konflikt Prüfung Wenn eine GDT Nachricht an die CardioPerfect Workstation gesendet wird, die Details zu einem Patienten enthält, dieser Patient bereits in der CardioPerfect Workstation besteht UND die Nachricht enthält Details zum Patienten welche nicht mit den Informationen in der CardioPerfect Workstation übereinstimmen, wird dem Nutzer angezeigt das oben abgebildete Fenster angezeigt. Das Informationsfenster zeigt eine Gegenüberstellung der Daten der CardioPerfect Workstation und dem EMR. Es liegt in der Verantwortung des Nutzer die neuen Details in CardioPerfect Workstation zu übertragen oder den Prozess abzubrechen. DIR Rev. C 5 of 6

6 Systemfehler und Funktionsstörungen CardioPerfect Workstation GDT Interface Mit unter kann es auf treten, dass das EMR System eine GDT Nachricht der CardioPerfect Workstation nicht abarbeitet, diese GDT Nachricht wird dann im Verzeichnis gespeichert. Falls dies der Fall sein sollte, werden weitere GDT Nachrichten, die aus CardioPerfect Workstation Tests resultieren (abhängig von den Einstellungen, die während der Installation des GDT Interface vorgenommen wurden) nicht erstellt oder in den Dateiordner Failed kopiert. Eine entsprechende Nachricht wird dem Nutzer dann angezeigt. Gelegentlich kann ein Fehler im Format einer GDT Nachricht, die vom EMR System zur CardioPerfect Workstation gesendet wird, oder auch ein Systemfehler auftreten. Eine entsprechende Nachricht wird dem Nutzer dann angezeigt. Falls es zu solch einem Systemfehler kommt, wird ein Neustart des GDT Interface Programm empfohlen, wie beschrieben in dieser. Für sämtliche Fehlerarten werden weitere Informationen im Windows Event Log in dem Event Log Ordner WAGDT angezeigt. Softwarelizenz und Garantie WELCH ALLYN SOFTWARE LIZENZ VERTRAG Dies ist ein rechtsgültiger Vertrag zwischen Ihnen (einer Person oder Organisation) und Welch Allyn Inc. Durch die Installation der beiliegenden Software akzeptieren Sie die Inhalte dieser Vereinbarung. Sollten Sie mit den Inhalten dieser Vereinbarung nicht einverstanden sein, geben Sie die Software und gegebenen Falls sämtliches Zubehör unter voller Geldrückgabe umgehend an denjenigen zurück von dem Sie es erhalten haben. Falls Sie die Software zurück geben, müssen die Transportkosten im Voraus von Ihnen bezahlt werden, schließen Sie bitte entweder eine Transportversicherung ab oder Sie tragen das gesamte Risiko bei Verlust oder einem Transportschaden. WELCH ALLYN SOFTWARE LIZENZ VERTRAG COPYRIGHT. Die Software ist Eigentum von Welch Allyn oder seinen Lieferanten und wird von US- Urheberrechtsbestimmungen und internationalen Vertragsbestimmungen geschützt. Aus diesem Grund müssen Sie die Software wie jedes andere urheberrechlich geschützte Produkt ( z.b. ein Buch oder eine Musikaufnahme) behandeln. Sie dürfen die Software und die mitgelieferten Dokumente nicht für andere Zwecke als die in dieser Vereinbarung bestimmten Zwecken nutzen oder kopieren. BESCHRÄNKTE GEWÄHRLEISTUNG. KEINE GEWÄHRLEISTUNG. Welch Allyn lehnt ausdrücklich jede Gewährleistung für diese Software ab. Die SOFTWARE und alle damit verbundenen Dokumente werden ohne Gewährleistung jeglicher Art, weder ausdrücklich noch stillschweigend, einschließlich und ohne Einschränkung, die implizierten Garantien oder Marktgängigkeit oder Eignung für einen bestimmten Zweck zur Verfügung gestellt. Das gesamte Risiko das sich aus der Verwendung oder der Leistung der SOFTWARE ergibt, liegt bei Ihnen. KEINE HAFTUNG FÜR FOLGESCHÄDEN. In keinem Fall ist Welch Allyn oder deren Lieferanten haftbar für irgendwelche Schäden gleich welcher Art (einschließlich, ohne Einschränkung, Schäden für den Verlust der Gewinne, Betriebsunterbrechungen, Verlust von geschäftlichen Informationen, oder irgendeinem anderen Vermögensschaden), die aus der Nutzung oder Unmöglichkeit der Nutzung dieses Welch Allyn Produktes entstehen. Kontaktdaten Welch Allyn GmbH & Co. KG Zollerstrasse 2-4 D Jungingen Deutschland Tel: +49 (0) Fax: +49 (0) DIR Rev. C 6 of 6

Installationsanleitung STATISTICA. Concurrent Netzwerk Version

Installationsanleitung STATISTICA. Concurrent Netzwerk Version Installationsanleitung STATISTICA Concurrent Netzwerk Version Hinweise: ❶ Die Installation der Concurrent Netzwerk-Version beinhaltet zwei Teile: a) die Server Installation und b) die Installation der

Mehr

Das Einzelplatz-Versionsupdate unter Version Bp810

Das Einzelplatz-Versionsupdate unter Version Bp810 Das Einzelplatz-Versionsupdate unter Version Bp810 Grundsätzliches für alle Installationsarten ACHTUNG: Prüfen Sie vor der Installation die aktuellen Systemanforderungen für die neue BANKETTprofi Version.

Mehr

Der virtuelle HP Prime-Taschenrechner

Der virtuelle HP Prime-Taschenrechner Der virtuelle HP Prime-Taschenrechner HP Teilenummer: NW280-3002 Ausgabe 2, Februar 2014 Rechtliche Hinweise Dieses Handbuch sowie die darin enthaltenen Beispiele werden in der vorliegenden Form zur Verfügung

Mehr

Avantgarde www.avantgarde-vs.de. Avantgarde 3.0 User s Guide Benutzerhandbuch Guide de L utilisateur

Avantgarde www.avantgarde-vs.de. Avantgarde 3.0 User s Guide Benutzerhandbuch Guide de L utilisateur Avantgarde www.avantgarde-vs.de Avantgarde 3.0 User s Guide Benutzerhandbuch Guide de L utilisateur ING.-BÜRO JOACHIM NÜß Kremser Straße 25 D-78052 Villingen-Schwenningen Copyright: 2010 ING.-BÜRO JOACHIM

Mehr

Mehr Effizienz für Ihre Praxis. WIR STELLEN VOR: Die Welch Allyn-Produktfamilie für die Herz-Lungen-Diagnostik

Mehr Effizienz für Ihre Praxis. WIR STELLEN VOR: Die Welch Allyn-Produktfamilie für die Herz-Lungen-Diagnostik Mehr Effizienz für Ihre Praxis WIR STELLEN VOR: Die Welch Allyn-Produktfamilie für die Herz-Lungen-Diagnostik EMR-kompatible Lösungen - flexibel und zeitsparend Für schnellere und effizientere Abläufe,

Mehr

prodent systems GmbH & Co. KG, Goethering 56, 63067 Offenbach Installationsanleitung von prox log Oktober 2011 Seite 1 / 13

prodent systems GmbH & Co. KG, Goethering 56, 63067 Offenbach Installationsanleitung von prox log Oktober 2011 Seite 1 / 13 Installationsanleitung von prox log Oktober 2011 Seite 1 / 13 Inhaltsverzeichnis 1 Installation von prox log... 3 1.1 System-Voraussetzung... 3 1.2 Installationsanleitung für Einzelplatz du Mehrplatzanlage...

Mehr

IBM SPSS Collaboration and Deployment Services Deployment Manager Installation von 5

IBM SPSS Collaboration and Deployment Services Deployment Manager Installation von 5 IBM SPSS Collaboration and Deployment Services Deployment Manager Installation von 5 Bevor Sie IBM SPSS Collaboration and Deployment Services Deployment Manager installieren und mit dem Tool arbeiten können,

Mehr

CardScan Version 7.0.5

CardScan Version 7.0.5 CardScan Version 7.0.5 Copyright 2005. CardScan, Inc. Alle Rechte vorbehalten. Dieses Dokument enthält wichtige Informationen, die in die sonstige CardScan-Dokumentation nicht mehr aufgenommen werden konnten.

Mehr

BENUTZERHANDBUCH. Phoenix FirstWare Vault. Version 1.3

BENUTZERHANDBUCH. Phoenix FirstWare Vault. Version 1.3 BENUTZERHANDBUCH Phoenix FirstWare Vault Version 1.3 Copyright Copyright 2002-2003 von Phoenix Technologies Ltd. Alle Rechte vorbehalten. Kein Teil dieses Handbuchs darf ohne die schriftliche Genehmigung

Mehr

Installationsanleitung OpenVPN

Installationsanleitung OpenVPN Installationsanleitung OpenVPN Einleitung: Über dieses Dokument: Diese Bedienungsanleitung soll Ihnen helfen, OpenVPN als sicheren VPN-Zugang zu benutzen. Beachten Sie bitte, dass diese Anleitung von tops.net

Mehr

Starten der Software unter Windows XP

Starten der Software unter Windows XP Starten der Software unter Windows XP Im Folgenden wird Ihnen Schritt für Schritt erklärt, wie Sie Ihr persönliches CONTOUR NEXT USB auf dem Betriebssystem Ihrer Wahl starten und benutzen. Schritt 1. Stecken

Mehr

Installationsanleitung für Lancom Advanced VPN Client zum Zugang auf das Format ASP System

Installationsanleitung für Lancom Advanced VPN Client zum Zugang auf das Format ASP System Installationsanleitung für Lancom Advanced VPN Client zum Zugang auf das Format ASP System Seite 1 von 21 Inhaltsverzeichnis 1 Voraussetzungen... 3 2 Installation... 4 2.1 Setup starten... 4 2.2 Startseite

Mehr

Powermanager Server- Client- Installation

Powermanager Server- Client- Installation Client A Server Client B Die Server- Client- Funktion ermöglicht es ein zentrales Powermanager Projekt von verschiedenen Client Rechnern aus zu bedienen. 1.0 Benötigte Voraussetzungen 1.1 Sowohl am Server

Mehr

Anleitung DKS-Redirect (für Version 5.2)

Anleitung DKS-Redirect (für Version 5.2) Dr. Kaiser Systemhaus GmbH Köpenicker Straße 325 12555 Berlin Telefon: (0 30) 65 76 22 36 Telefax: (0 30) 65 76 22 38 E-Mail: info@dr-kaiser.de Internet: www.dr-kaiser.de Einleitung Anleitung DKS-Redirect

Mehr

E-Cinema Central. VPN-Client Installation

E-Cinema Central. VPN-Client Installation E-Cinema Central VPN-Client Installation Inhaltsverzeichnis Seite 1 Einleitung... 3 1.1 Über diese Anleitung... 3 1.2 Voraussetzungen... 3 1.3 Hilfeleistung... 3 2 Vorbereitung Installation... 4 3 Installation

Mehr

System-Update Addendum

System-Update Addendum System-Update Addendum System-Update ist ein Druckserverdienst, der die Systemsoftware auf dem Druckserver mit den neuesten Sicherheitsupdates von Microsoft aktuell hält. Er wird auf dem Druckserver im

Mehr

WorldShip Installation auf einen Arbeitsgruppen-Admin- oder Arbeitsgruppen-Remote-Arbeitsstation

WorldShip Installation auf einen Arbeitsgruppen-Admin- oder Arbeitsgruppen-Remote-Arbeitsstation VOR DER INSTALLATION IST FOLGENDES ZU BEACHTEN: Dieses Dokument beinhaltet Informationen zur Installation von WorldShip von einer WorldShip DVD. Sie können die Installation von WorldShip auch über das

Mehr

PLESK 7 FÜR WINDOWS INSTALLATIONSANLEITUNG

PLESK 7 FÜR WINDOWS INSTALLATIONSANLEITUNG PLESK 7 FÜR WINDOWS INSTALLATIONSANLEITUNG Copyright (C) 1999-2004 SWsoft, Inc. Alle Rechte vorbehalten. Die Verbreitung dieses Dokuments oder von Derivaten jeglicher Form ist verboten, ausgenommen Sie

Mehr

Kurzbeschreibung PC-Software für das Gerät URO-2050

Kurzbeschreibung PC-Software für das Gerät URO-2050 Kurzbeschreibung PC-Software für das Gerät URO-2050 1 Einleitung 1.1 Allgemeines Das Programm kann zum Verwalten der durchgeführten Untersuchungen mit dem Gerät URO-2050 benutzt werden. Es funktioniert

Mehr

Erste Hilfe bei Problemen mit Iustec Mandat

Erste Hilfe bei Problemen mit Iustec Mandat Erste Hilfe bei Problemen mit Iustec Mandat Inhaltsverzeichnis 1. Nach dem Programmstart werden Sie aufgefordert, die Verbindung zu Ihrem Daten-Ordner neu herzustellen, obwohl Sie keine neue Version von

Mehr

Hinweise zu Java auf dem Mac:

Hinweise zu Java auf dem Mac: Hinweise zu Java auf dem Mac: 1. Möglichkeit zum Überprüfen der Java-Installation / Version 2. Installiert, aber im Browser nicht AKTIVIERT 3. Einstellungen in der Java-KONSOLE auf Deinem MAC 4. Java Hilfe

Mehr

Remote Update User-Anleitung

Remote Update User-Anleitung Remote Update User-Anleitung Version 1.1 Aktualisiert Sophos Anti-Virus auf Windows NT/2000/XP Windows 95/98/Me Über diese Anleitung Mit Remote Update können Sie Sophos-Produkte über das Internet aktualisieren.

Mehr

Mai 2011. Deutsche Übersetzung von Marion Göbel verfaßt mit epsilonwriter

Mai 2011. Deutsche Übersetzung von Marion Göbel verfaßt mit epsilonwriter Aplusix 3 - Installationshandbuch Mai 2011 Deutsche Übersetzung von Marion Göbel verfaßt mit epsilonwriter 1. Arten der Installation Eine Server-Installation wird mit einem Kauf-Code durchgeführt. Ein

Mehr

Erste Schritte zur Installation oder Aktualisierung von Competenzia

Erste Schritte zur Installation oder Aktualisierung von Competenzia Erste Schritte zur Installation oder Aktualisierung von Competenzia Dieses Dokument beschreibt die Schritte, die notwendig sind, um das Programm Competenzia neu zu installieren oder zu aktualisieren. Für

Mehr

Allgemeine Eigenschaften von SESAM Rechnung Professional

Allgemeine Eigenschaften von SESAM Rechnung Professional SESAM-Rechnung - die ersten Schritte Seite 1 Allgemeine Eigenschaften von SESAM Rechnung Professional SESAM - Rechnung Professional ist ein einfach zu bedienendes Programm zur schnellen Rechnungserfassung.

Mehr

Installieren von Microsoft Office 2012-09-12 Version 2.1

Installieren von Microsoft Office 2012-09-12 Version 2.1 Installieren von Microsoft Office 2012-09-12 Version 2.1 INHALT Installieren von Microsoft Office... 2 Informationen vor der Installation... 2 Installieren von Microsoft Office... 3 Erste Schritte... 7

Mehr

Symantec AntiVirus -Ergänzung für Windows Vista

Symantec AntiVirus -Ergänzung für Windows Vista Symantec AntiVirus -Ergänzung für Windows Vista Symantec AntiVirus -Ergänzung für Windows Vista Die im vorliegenden Handbuch beschriebene Software wird im Rahmen einer Lizenzvereinbarung zur Verfügung

Mehr

Installationsanleitung DAISY-CD, Vollversion - Netzwerk -

Installationsanleitung DAISY-CD, Vollversion - Netzwerk - Installationsanleitung DAISY-CD, Vollversion - Netzwerk - Lesen Sie diese Installationsanleitung aufmerksam und vollständig durch, um Fehler bei der Installation zu vermeiden. Beachten Sie die Systemanforderungen,

Mehr

http://www.cis.upenn.edu/~bcpierce/unison/download/stable/unison- 2.9.1/

http://www.cis.upenn.edu/~bcpierce/unison/download/stable/unison- 2.9.1/ Einführung Was ist Unison? Unison ist ein Dateisynchronisationsprogramm für Windows und Unix. Es teilt sich viele Funktionen mit anderen Programmen, wie z.b. CVS und rsync. Folgend einige Vorteile des

Mehr

Administratorhandbuch für das Dell Storage Center Update Utility

Administratorhandbuch für das Dell Storage Center Update Utility Administratorhandbuch für das Dell Storage Center Update Utility Anmerkungen, Vorsichtshinweise und Warnungen ANMERKUNG: Eine ANMERKUNG liefert wichtige Informationen, mit denen Sie den Computer besser

Mehr

Starten der Software unter Windows 7

Starten der Software unter Windows 7 Starten der Software unter Windows 7 Im Folgenden wird Ihnen Schritt für Schritt erklärt, wie Sie Ihr persönliches CONTOUR NEXT USB auf dem Betriebssystem Ihrer Wahl starten und benutzen. Schritt 1. Stecken

Mehr

Bedienungsanleitung. Version 2.0. Aufruf des Online-Update-Managers. Bedienungsanleitung Online-Update Stand Juni 2010

Bedienungsanleitung. Version 2.0. Aufruf des Online-Update-Managers. Bedienungsanleitung Online-Update Stand Juni 2010 Bedienungsanleitung Online-Update Version 2.0 Aufruf des Online-Update-Managers Von Haus aus ist der Online-Update-Manager so eingestellt, dass die Updates automatisch heruntergeladen werden. An jedem

Mehr

Installieren Sie zuerst die Software bevor Sie die Sonde an den PC anschließen!

Installieren Sie zuerst die Software bevor Sie die Sonde an den PC anschließen! VisualCount V3.0 Installationsanleitung Installieren Sie zuerst die Software bevor Sie die Sonde an den PC anschließen! Warenzeichen: WINDOWS, VISTA und Windows 7 sind eingetragene Warenzeichen der Firma

Mehr

Anleitung zur CITRIX-Receiver Installation.

Anleitung zur CITRIX-Receiver Installation. WICHTIGER HINWEIS VORAB: Anleitung zur CITRIX-Receiver Installation. Führen Sie ALLE Löschvorgänge und Installationsvorgänge als lokaler Administrator aus. Evtl. ist dieses Benutzerkonto unter Windows

Mehr

Zeiterfassung-Konnektor Handbuch

Zeiterfassung-Konnektor Handbuch Zeiterfassung-Konnektor Handbuch Inhalt In diesem Handbuch werden Sie den Konnektor kennen sowie verstehen lernen. Es wird beschrieben wie Sie den Konnektor einstellen und wie das System funktioniert,

Mehr

Diese Anleitung bezieht sich auf FixFoto, V 3.40. In älteren oder neueren Versionen könnte die Arbeitsweise anders sein.

Diese Anleitung bezieht sich auf FixFoto, V 3.40. In älteren oder neueren Versionen könnte die Arbeitsweise anders sein. Pfade einstellen Stand: Dezember 2012 Diese Anleitung bezieht sich auf FixFoto, V 3.40. In älteren oder neueren Versionen könnte die Arbeitsweise anders sein. Diese Anleitung soll zeigen, wie man Pfad-Favoriten

Mehr

Meldung Lokale Anwendung inkompatibel oder Microsoft Silverlight ist nicht aktuell bei Anmeldung an lokal gespeicherter RWE SmartHome Anwendung

Meldung Lokale Anwendung inkompatibel oder Microsoft Silverlight ist nicht aktuell bei Anmeldung an lokal gespeicherter RWE SmartHome Anwendung Meldung Lokale Anwendung inkompatibel oder Microsoft Silverlight ist nicht aktuell bei Anmeldung an lokal gespeicherter RWE SmartHome Anwendung Nach dem Update auf die Version 1.70 bekommen Sie eine Fehlermeldung,

Mehr

Häufig gestellte Fragen zu Mathcad 15

Häufig gestellte Fragen zu Mathcad 15 Häufig gestellte Fragen zu Mathcad 15 Dieses Dokument enthält Antworten auf die häufigsten Fragen zur Lizenzierung von Mathcad. Diese Informationen sind nützlich für Benutzer und Administratoren, die mit

Mehr

Uhlenbrock USB-LocoNet-Interface Treiber Setup. Windows 2000

Uhlenbrock USB-LocoNet-Interface Treiber Setup. Windows 2000 Uhlenbrock USB-LocoNet-Interface Treiber Setup Bevor Sie das USB-LocoNet-Interface an den PC anschließen, müssen Sie die Treiber- Software installieren. Erst nach erfolgreicher Installation können Sie

Mehr

TrekStor - ebook-reader 3.0 - TrekStor (TS) Edition - Firmware-Update

TrekStor - ebook-reader 3.0 - TrekStor (TS) Edition - Firmware-Update TrekStor - ebook-reader 3.0 - TrekStor (TS) Edition - Firmware-Update Es gibt mehrere Versionen der Software (Firmware), da es unterschiedliche Editionen des ebook-reader 3.0 gibt. Um zu überprüfen, welches

Mehr

Handbuch Assyrja Ersteller: EWERK MUS GmbH Erstellungsdatum: 17.02.2011

Handbuch Assyrja Ersteller: EWERK MUS GmbH Erstellungsdatum: 17.02.2011 Handbuch Assyrja Ersteller: EWERK MUS GmbH Erstellungsdatum: 17.02.2011 Inhalt 1 Vorwort... 3 2 Installation... 5 2.1 Voraussetzungen... 5 2.2 Installation... 5 3 Funktionen und Handhabung... 6 3.1 TurboMed

Mehr

Ich bin mir sicher. mysoftware. Gebrauchsanweisung

Ich bin mir sicher. mysoftware. Gebrauchsanweisung Ich bin mir sicher. mysoftware Gebrauchsanweisung Inhaltsverzeichnis Bestimmungsgemäße Verwendung Bestimmungsgemäße Verwendung Die cyclotest service hotline Installation Benutzeroberfläche Fruchtbarkeitsprofil

Mehr

IBM SPSS Statistics Version 22. Installationsanweisungen für Windows (Lizenz für gleichzeitig angemeldete Benutzer)

IBM SPSS Statistics Version 22. Installationsanweisungen für Windows (Lizenz für gleichzeitig angemeldete Benutzer) IBM SPSS Statistics Version 22 Installationsanweisungen für Windows (Lizenz für gleichzeitig angemeldete Benutzer) Inhaltsverzeichnis Installationsanweisungen....... 1 Systemanforderungen........... 1

Mehr

Neue LV-Produkte & Integriertes System für das Angebots- und Antragswesen. Leitfaden

Neue LV-Produkte & Integriertes System für das Angebots- und Antragswesen. Leitfaden Neue LV-Produkte & Integriertes System für das Angebots- und Antragswesen Leitfaden Systemvoraussetzungen Umgebungssoftware Adobe Acrobat X Adobe Air Anwendungssoftware ISA Zentrale Funktionen Mit der

Mehr

KURZANLEITUNG FÜR DIE. Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers

KURZANLEITUNG FÜR DIE. Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers KURZANLEITUNG FÜR DIE Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers Inhalt 1. Einführung...1 2. Voraussetzungen...1 3. Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers...2 3.1 Vor der Installation...2

Mehr

Netzwerkinstallation der Lernwerkstatt 7 in der Linux-Musterlösung Bielefeld

Netzwerkinstallation der Lernwerkstatt 7 in der Linux-Musterlösung Bielefeld Netzwerkinstallation der Lernwerkstatt 7 in der Linux-Musterlösung Bielefeld Die folgende Installationsanleitung setzt einen Server mit der Linux-Musterlösung (hier: Bielefeld) und Windowsclients (Windows2000,

Mehr

tetraguard tetraguard Dokument: tetratools.today Revision: 1.2.1 Stand: 01.05.2004 Werkzeuge, entwickelt aus dem Alltag! http://www.tetraguard.

tetraguard tetraguard Dokument: tetratools.today Revision: 1.2.1 Stand: 01.05.2004 Werkzeuge, entwickelt aus dem Alltag! http://www.tetraguard. tetratools.today Werkzeuge, entwickelt aus dem Alltag! http://www.tetraguard.de/ Technisches Handbuch tetraguard Dokument: tetratools.today Revision: 1.2.1 Stand: 01.05.2004 tetraguard 2003 2004 1 Zeitmanagement

Mehr

INSTALLATION OFFICE 2013

INSTALLATION OFFICE 2013 INSTALLATION OFFICE 2013 DURCH OFFICE 365 Zur Verfügung gestellt von PCProfi Informatique SA Einleitung Das folgende Dokument beschreibt Ihnen Schritt für Schritt, wie man Office Umgebung 2013 auf Ihren

Mehr

Bedienungsanleitung V1.0. PC-Programm / Konverter EP-Schachtmanagement. TECTUS Transponder Technology GmbH

Bedienungsanleitung V1.0. PC-Programm / Konverter EP-Schachtmanagement. TECTUS Transponder Technology GmbH Bedienungsanleitung V1.0 PC-Programm / Konverter EP-Schachtmanagement TECTUS Transponder Technology GmbH Eurotecring 39 D-47445 Moers ALLGEMEIN 4 Installation 4 PROGRAMMBESCHREIBUNG 5 1 TASKLEISTEN SYMBOL

Mehr

Testo USB Treiber Windows XP, Vista und Windows 7. Anwendungshinweise

Testo USB Treiber Windows XP, Vista und Windows 7. Anwendungshinweise Testo USB Treiber Windows XP, Vista und Windows 7 Anwendungshinweise de 2 Allgemeine Hinweise Allgemeine Hinweise Lesen Sie dieses Dokument aufmerksam durch und machen Sie sich mit der Bedienung des Produkts

Mehr

Smartcard Management System

Smartcard Management System Smartcard Management System Benutzerhandbuch Zertifiziert vom Nationalinstitut für Standardisierung und Technologie der Vereinigten Staaten von Amerika. Certified by the National Institute of Standards

Mehr

SDM WinLohn 2015. Inhalt. Installationsanleitung Ausgabe November 2014. Einleitung 2. Installation und Deinstallation 4. Starten des Programms 10

SDM WinLohn 2015. Inhalt. Installationsanleitung Ausgabe November 2014. Einleitung 2. Installation und Deinstallation 4. Starten des Programms 10 Installationsanleitung 1 SDM WinLohn 2015 Installationsanleitung Ausgabe November 2014 Inhalt Einleitung 2 Allgemeine Informationen... 2 Lieferumfang... 2 Systemvoraussetzungen... 3 Installation und Deinstallation

Mehr

Das Starten von Adami Vista CRM

Das Starten von Adami Vista CRM Das Starten von Adami Vista CRM 1. Herunterladen Der AdamiVista Installations-Kit wird auf unsere Website zur verfügung gestellt, auf die Download Seite: http://www.adami.com/specialpages/download.aspx.

Mehr

INSTALLATION SCAN SUITE 8

INSTALLATION SCAN SUITE 8 8 8 1 UPDATEN 1. UPDATEN Die neueste Version der SCAN CT 8 Software kann von der Homepage im Memberbereich heruntergeladen werden. Der Memberbereich wird über Support Members erreicht. In diesem Bereich

Mehr

Kurzanleitung. EGVP 2.8 Installerpaket. Dokumentversion 1.3 2013 bremen online services Entwicklungs- und Betriebsgesellschaft mbh & Co.

Kurzanleitung. EGVP 2.8 Installerpaket. Dokumentversion 1.3 2013 bremen online services Entwicklungs- und Betriebsgesellschaft mbh & Co. Kurzanleitung EGVP 2.8 Installerpaket Dokumentversion 1.3 2013 bremen online services Entwicklungs- und Betriebsgesellschaft mbh & Co. KG Inhaltsverzeichnis 1 Kurzanleitung Installation EGVP 2.8 als Installerpaket...

Mehr

O UTLOOK EDITION. Was ist die Outlook Edition? Installieren der Outlook Edition. Siehe auch:

O UTLOOK EDITION. Was ist die Outlook Edition? Installieren der Outlook Edition. Siehe auch: O UTLOOK EDITION Was ist die Outlook Edition? Outlook Edition integriert Microsoft Outlook E-Mail in Salesforce. Die Outlook Edition fügt neue Schaltflächen und Optionen zur Outlook- Benutzeroberfläche

Mehr

CADvent 6 Installation & Registrierung

CADvent 6 Installation & Registrierung CADvent 6 Installation & Registrierung E-mail: CADvent@lindab.com Internet: www.lindab.de Seite 1 Installation von CADvent Systemvoraussetzungen / Installationsumgebung 32-bit-Systeme - XP - Vista - Windows

Mehr

5.4.1.4 Übung - Installieren eines virtuellen PCs

5.4.1.4 Übung - Installieren eines virtuellen PCs 5.0 5.4.1.4 Übung - Installieren eines virtuellen PCs Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung installieren und konfigurieren Sie den XP-Modus in Windows 7. Anschließend

Mehr

bnsyncservice Installation und Konfiguration bnnetserverdienst Voraussetzungen: KWP Informationssysteme GmbH Technische Dokumentation

bnsyncservice Installation und Konfiguration bnnetserverdienst Voraussetzungen: KWP Informationssysteme GmbH Technische Dokumentation bnsyncservice Voraussetzungen: Tobit DAVID Version 12, DVWIN32: 12.00a.4147, DVAPI: 12.00a.0363 Exchange Server (Microsoft Online Services) Grundsätzlich wird von Seiten KWP ausschließlich die CLOUD-Lösung

Mehr

Upgrade auf die Standalone Editionen von Acronis Backup & Recovery 10. Technische Informationen (White Paper)

Upgrade auf die Standalone Editionen von Acronis Backup & Recovery 10. Technische Informationen (White Paper) Upgrade auf die Standalone Editionen von Acronis Backup & Recovery 10 Technische Informationen (White Paper) Inhaltsverzeichnis 1. Über dieses Dokument... 3 2. Überblick... 3 3. Upgrade Verfahren... 4

Mehr

Anleitung für Benutzer

Anleitung für Benutzer Anleitung für Benutzer Inhaltsverzeichnis Einführung... 1 WICHTIGE HINWEISE... 1 Rechtliche Hinweise... 3 Installation und Einrichtung... 5 Systemvoraussetzungen... 5 Installation... 5 Aktivierung... 7

Mehr

Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1

Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1 Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1 Fiery Extended Applications Fiery Extended Applications (FEA) 4.1 ist ein Softwarepaket für Fiery Druckcontroller mit

Mehr

Bedienungsanleitung. FarmPilot-Uploader

Bedienungsanleitung. FarmPilot-Uploader Bedienungsanleitung FarmPilot-Uploader Stand: V1.20110818 31302736-02 Lesen und beachten Sie diese Bedienungsanleitung. Bewahren Sie diese Bedienungsanleitung für künftige Verwendung auf. Impressum Dokument

Mehr

IBM SPSS Statistics für Windows-Installationsanweisungen (Netzwerklizenz)

IBM SPSS Statistics für Windows-Installationsanweisungen (Netzwerklizenz) IBM SPSS Statistics für Windows-Installationsanweisungen (Netzwerklizenz) Die folgenden Anweisungen gelten für die Installation von IBM SPSS Statistics Version 20 mit einernetzwerklizenz. Dieses Dokument

Mehr

PADS 3.0 Viewer - Konfigurationen

PADS 3.0 Viewer - Konfigurationen PADS 3.0 Viewer - Konfigurationen Net Display Systems (Deutschland) GmbH - Am Neuenhof 4-40629 Düsseldorf Telefon: +49 211 9293915 - Telefax: +49 211 9293916 www.fids.de - email: info@fids.de Übersicht

Mehr

Installationsanleitung für Internet Security. Inhalt

Installationsanleitung für Internet Security. Inhalt Installationsanleitung für Internet Security Inhalt 1 Systemanforderungen für Internet Security...2 2 Installationsanleitung: Internet Security für einen Test auf einem Computer installieren...3 3 Installationsanleitung

Mehr

Lokales DS-VDR-Tool Instalationshandbuch

Lokales DS-VDR-Tool Instalationshandbuch Lokales DS-VDR-Tool Instalationshandbuch v12.0 [Revisionsdatum: 15. Oktober 2012] Seite: 1 Annahmen Es wird folgendes hinsichtlich der Leserschaft dieses Dokuments angenommen: Kenntnisse: Der Anwender

Mehr

Bedienungsanleitung. Stand: 26.05.2011. Copyright 2011 by GEVITAS GmbH www.gevitas.de

Bedienungsanleitung. Stand: 26.05.2011. Copyright 2011 by GEVITAS GmbH www.gevitas.de GEVITAS-Sync Bedienungsanleitung Stand: 26.05.2011 Copyright 2011 by GEVITAS GmbH www.gevitas.de Inhalt 1. Einleitung... 3 1.1. Installation... 3 1.2. Zugriffsrechte... 3 1.3. Starten... 4 1.4. Die Menü-Leiste...

Mehr

Stundenerfassung Version 1.8

Stundenerfassung Version 1.8 Stundenerfassung Version 1.8 Dieses Programm ist urheberrechtlich geschützt. Eine Weitergabe des Freischaltcodes ist verboten! Eine kostenlose Demo-Version zur Weitergabe erhalten Sie unter www.netcadservice.de

Mehr

User Manual Version 3.6 Benutzerhandbuch Version 2.0.0.0. User Benutzerhandbuch

User Manual Version 3.6 Benutzerhandbuch Version 2.0.0.0. User Benutzerhandbuch User Manual Version 3.6 Benutzerhandbuch Version 2.0.0.0 User Benutzerhandbuch Manual I EasyLock Benutzerhandbuch Inhaltsverzeichnis 1. Einführung... 1 2. Systemanforderungen... 2 3. Installation... 3

Mehr

Installieren von Autodesk MapGuide 6.5 Service Pack 1

Installieren von Autodesk MapGuide 6.5 Service Pack 1 Installieren von Autodesk MapGuide 6.5 Service Pack 1 In diesem Dokument wird die Installation von Autodesk MapGuide 6.5 Service Pack 1 beschrieben. Hinweise zu aktuellen Installations-Updates und bekannten

Mehr

Konvertierung von Smap3D Norm- und Wiederholteilen für SolidWorks 2015

Konvertierung von Smap3D Norm- und Wiederholteilen für SolidWorks 2015 Konvertierung von Smap3D Norm- und Wiederholteilen für SolidWorks 2015 Dieses Dokument beschreibt wie man Smap3D Norm- und Wiederholteile für die Verwendung mit Smap3D Piping konvertiert, um sie in SolidWorks

Mehr

a) WebDav-Laufwerk einrichten (Windows Vista, W7, W8) Seite 2

a) WebDav-Laufwerk einrichten (Windows Vista, W7, W8) Seite 2 DIANIZER 3.0 WEB einrichten Inhalt a) WebDav-Laufwerk einrichten (Windows Vista, W7, W8) Seite 2 b) Dianizer WEB einrichten Seite 5 b1) Rufen Sie Ihre Wunsch-Subdomain auf. Seite 5 b2) Melden Sie sich

Mehr

BlackBerry Social Networking Application Proxy für IBM Lotus Connections Version: 2.3.0. Versionshinweise

BlackBerry Social Networking Application Proxy für IBM Lotus Connections Version: 2.3.0. Versionshinweise BlackBerry Social Networking Application Proxy für IBM Lotus Connections Version: 2.3.0 Versionshinweise SWD-994524-0115033938-003 Inhaltsverzeichnis 1 Bekannte Probleme... 2 2 Rechtliche Hinweise... 3

Mehr

Cross Client 8.1. Installationshandbuch

Cross Client 8.1. Installationshandbuch Cross Client 8.1 Installationshandbuch Copyright 2010 Canto GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Canto, das Canto Logo, das Cumulus Logo und Cumulus sind eingetragene Warenzeichen von Canto, registriert in Deutschland

Mehr

Installation und Registrierung von WinGAEB 3.5 unter Linux mit CrossOver Office

Installation und Registrierung von WinGAEB 3.5 unter Linux mit CrossOver Office Installation und Registrierung von WinGAEB 3.5 unter Linux mit CrossOver Office 1. WINGAEB UND LINUX... 2 1.1. Systemvoraussetzungen... 2 1.2. Anmerkungen... 2 2. DIE INSTALLATION VON WINGAEB... 3 2.1.

Mehr

Allgemeine Eigenschaften von SESAM Wawi Professional

Allgemeine Eigenschaften von SESAM Wawi Professional SESAM-Warenwirtschaft - die ersten Schritte Seite 1 Allgemeine Eigenschaften von SESAM Wawi Professional SESAM - Wawi Professional ist ein einfach zu bedienendes Programm zum Schreiben und Verwalten von

Mehr

Systemanforderungen und Installationsanleitung für Internet Security. Inhalt

Systemanforderungen und Installationsanleitung für Internet Security. Inhalt Systemanforderungen und Installationsanleitung für Internet Security Inhalt 1 Systemanforderungen für Internet Security...2 2 Installationsanleitung: Internet Security für einen Test auf einem Computer

Mehr

5004H104 Ed. 03. Installationsanweisungen für die Software AKO-5004

5004H104 Ed. 03. Installationsanweisungen für die Software AKO-5004 5004H104 Ed. 03 D Installationsanweisungen für die Software AKO-5004 Inhalt 1 Mindestvoraussetzungen... 3 2 Installationsvorgang... 4 3 Automatische Deinstallation des Produkts... 11 4 Manuelle Deinstallation...

Mehr

Anleitung für die Aktualisierung des HTML-Dokuments

Anleitung für die Aktualisierung des HTML-Dokuments Anleitung für die Aktualisierung des HTML-Dokuments Diese Anleitung erläutert das Herunterladen des G800SE-HTML-Dokuments von der Ricoh- Website und das Aktualisieren des HTML-Dokuments. Nehmen Sie folgende

Mehr

Installationsanleitung. CAPAX Dongle-Server V. 1.0.5

Installationsanleitung. CAPAX Dongle-Server V. 1.0.5 Installationsanleitung CAPAX Dongle-Server V. 1.0.5 Alle Rechte bei DIGI-Zeiterfassung GmbH Seite 1 / 7 Inhaltsverzeichnis: 1. Allgemeine Hinweise 2. Systemanforderungen 3. Installations-CD 4. Installation

Mehr

Installationshinweise für das Konfigurationstool unter Windows Vista

Installationshinweise für das Konfigurationstool unter Windows Vista Installationshinweise für das Konfigurationstool unter Windows Vista Diese Anleitung beschreibt die Installation und Verwendung des Konfigurationstools Version 14 unter den verschiedenen Betriebssystemvarianten

Mehr

Manuelle Installation des SQL Servers:

Manuelle Installation des SQL Servers: Manuelle Installation des SQL Servers: Die Installation des SQL Servers ist auf jedem Windows kompatiblen Computer ab Betriebssystem Windows 7 und.net Framework - Version 4.0 möglich. Die Installation

Mehr

Handbuch. SMS-Chat Admin. Version 3.5.3

Handbuch. SMS-Chat Admin. Version 3.5.3 Handbuch SMS-Chat Admin Version 3.5.3 Copyright Dieses Handbuch ist, einschließlich der darin beschriebenen Software, Teil der Lizenzvereinbarung und darf nur in Übereinstimmung mit den Lizenzbedingungen

Mehr

IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz)

IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz) IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz) Die folgenden Anweisungen gelten für die Installation von IBM SPSS Statistics Version 20 mit einerstandort-/vertragslizenz.

Mehr

Installationsanleitung Expertatis

Installationsanleitung Expertatis Installationsanleitung Expertatis 1. Komplettinstallation auf einem Arbeitsplatz-Rechner Downloaden Sie die Komplettinstallation - Expertatis_Komplett-Setup_x32.exe für ein Windows 32 bit-betriebssystem

Mehr

Vier Schritte, um Sunrise office einzurichten

Vier Schritte, um Sunrise office einzurichten Vier Schritte, um Sunrise office einzurichten Bitte wenden Sie das folgende Vorgehen an: 1. Erstellen Sie ein Backup der bestehenden E-Mails, Kontakte, Kalender- Einträge und der Aufgabenliste mit Hilfe

Mehr

SharpdeskTM R3.1. Installationsanleitung Version 3.1.01

SharpdeskTM R3.1. Installationsanleitung Version 3.1.01 SharpdeskTM R3.1 Installationsanleitung Version 3.1.01 Copyright 2000-2004 Sharp Corporation. Alle Rechte vorbehalten. Reproduktion, Adaptation oder Übersetzung ohne vorherige schriftliche Genehmigung

Mehr

Avira Secure Backup INSTALLATIONSANLEITUNG. Kurzanleitung

Avira Secure Backup INSTALLATIONSANLEITUNG. Kurzanleitung Avira Secure Backup INSTALLATIONSANLEITUNG Kurzanleitung Inhaltsverzeichnis 1. Einführung... 3 2. Systemanforderungen... 3 2.1 Windows...3 2.2 Mac...4 2.3 ios (iphone, ipad und ipod touch)...4 3. Avira

Mehr

Installationsanleitung UltraVNC v.1.02. für neue und alte Plattform

Installationsanleitung UltraVNC v.1.02. für neue und alte Plattform Installationsanleitung UltraVNC v.1.02 für neue und alte Plattform Stand: 31. August 2007 Das Recht am Copyright liegt bei der TASK Technology GmbH. Das Dokument darf ohne eine schriftliche Vereinbarung

Mehr

Installationshandbuch

Installationshandbuch Installationshandbuch Vorwort Mit DeskTopBinder V2 Lite lassen sich unterschiedliche Daten, wie zum Beispiel in Anwendungen erstellte Dateien, über einen Scanner eingescannte Bilddaten und vorhandene Bilddateien,

Mehr

SolidWorks Lehr-Edition 2012 Installationsanweisungen

SolidWorks Lehr-Edition 2012 Installationsanweisungen SolidWorks Lehr-Edition 2012 Installationsanweisungen Vorbereitung Stellen Sie sicher, dass Ihr System den Kriterien unter www.solidworks.com/system_requirements entspricht. Sichern Sie sämtliche SolidWorks

Mehr

Standard Daten-Backup-Script

Standard Daten-Backup-Script Inhaltsverzeichnis 1. Installations-Anleitung... 2 2. Ausführen manuelle Backups... 5 3. Backup-Script beim Abmelden ausführen... 6 4. Backup-Script zum Task-Planer hinzufügen... 8 2010 web-net.ch, Seite

Mehr

QAWeb for DIN 6868-157. Bedienungsanleitung

QAWeb for DIN 6868-157. Bedienungsanleitung QAWeb for DIN 6868-157 Bedienungsanleitung K5902102DE/00 17/04/2015 Barco nv President Kennedypark 35, 8500 Kortrijk, Belgium Fon: +32 56.23.32.11 Fax: +32 56.26.22.62 Support: www.barco.com/en/support

Mehr

10.3.1.4 Übung - Datensicherung und Wiederherstellung in Windows 7

10.3.1.4 Übung - Datensicherung und Wiederherstellung in Windows 7 5.0 10.3.1.4 Übung - Datensicherung und Wiederherstellung in Windows 7 Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung werden Sie die Daten sichern. Sie werden auch eine

Mehr

I. Travel Master CRM Installieren

I. Travel Master CRM Installieren I. Travel Master CRM Installieren Allgemeiner Hinweis: Alle Benutzer müssen auf das Verzeichnis, in das die Anwendung installiert wird, ausreichend Rechte besitzen (Schreibrechte oder Vollzugriff). Öffnen

Mehr

Update Netzwerkversion ebanking per Telebanking/MBS-Client 5.5.0

Update Netzwerkversion ebanking per Telebanking/MBS-Client 5.5.0 Update Netzwerkversion ebanking per Telebanking/MBS-Client 5.5.0 Software-Voraussetzungen Wenn Sie noch keine ebanking per Telebanking/MBS-Version im Einsatz haben, sind keine Softwarevoraussetzungen erforderlich.

Mehr

Installation der 4Dv12sql Software für Verbindungen zum T.Base Server

Installation der 4Dv12sql Software für Verbindungen zum T.Base Server Installation der 4Dv12sql Software für Verbindungen zum T.Base Server Die Server-Software für die T.Base Datenbank wird aktualisiert. Damit Sie eine Verbindung zur T.Base Server herstellen können, müssen

Mehr

AdmiCash-Wiederherstellung auf einem neuen PC oder Betriebssystem

AdmiCash-Wiederherstellung auf einem neuen PC oder Betriebssystem AdmiCash-Wiederherstellung auf einem neuen PC oder Betriebssystem Sobald Sie vor dem Wechsel Ihres Betriebssystems oder Computers stehen, stellt sich die Frage, wie Ihre AdmiCash - Installation mit allen

Mehr