BACHELOR OF ARTS INTERNATIONAL MANAGEMENT MODULHANDBUCH SS 2014 (ALTE SPO) THI BUSINESS SCHOOL

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "BACHELOR OF ARTS INTERNATIONAL MANAGEMENT MODULHANDBUCH SS 2014 (ALTE SPO) THI BUSINESS SCHOOL"

Transkript

1 BACHELOR OF ARTS INTERNATIONAL MANAGEMENT MODULHANDBUCH 014 (ALTE SPO) THI BUSINE SCHOOL STAND

2 Inhaltsverzeichnis 1. Pflichtmodulübersicht Grundlagenstudium (1.-. Semester).... Pflichtmodulübersicht Vertiefungsstudium (.-7. Semester).... Ausbildungsplan Übersicht Ausbildungsplan für die praktischen Studienzeiten Modulbeschreibungen International HR, Organisation and Leadership Elective Foreign Language IV a Spanisch IV b Französisch IV c Chinesisch IV Internationale Unternehmensstrategie und Controlling Internationaler Handel und Vertrieb Sustainability Management Wahlpflichtmodule Fachkompetenzen Wahlpflichtmodule Sozialkompetenzen... 19

3 1. Pflichtmodulübersicht Grundlagenstudium (1.-. Semester) Lfd. Nr. Module S Art der Lehrveranstaltung Prüfungen Art und Dauer in Minuten Bestehenserhebliche endnotenbildende studienbegleitende Leistungsnachweise (Gewichtung für die Bildung der Fachendnote 1,0, soweit nichts anderes angegeben) Gewichtung für die Prüfungsgesamtnote (in%) Leistungspunkte (ECTS) 1.1. Internationales Management Grundlagen 7 Einführungswoche (Betriebswirtschaftliche Lern- und LN 1)) Arbeitstechniken) 1.1. Betriebswirtschaftliche und internationale Grundlagen 5 schrp 10 LN der lfd. Nr Microeconomics 4 schrp Quantitative Methoden 6 schrp IT-Management 4 schrp Internationale Bilanzierung 4 Ü schrp International Cost Management 4 schrp Global Supply Chain Management 4 schrp Wirtschaftssprachen Elective Foreign Language I ) (Spanisch, Französisch oder 4 LN ) 4 Chinesisch) 1.8. Elective Foreign Language II ) 4 LN ) Elective Foreign Language III ) 4 LN ) 4 Summe Pflichtmodulübersicht Vertiefungsstudium (.-7. Semester) Lfd. Nr. Module S Art der Lehrveranstaltung Prüfungen Art und Dauer in Minuten Bestehenserhebliche endnotenbildende studienbegleitende Leistungsnachweise (Gewichtung für die Bildung der Fachendnote 1,0, soweit nichts anderes angegeben) Gewichtung für die Prüfungsgesamtnote (in%) Leistungspunkte (ECTS).1 Internationales Marketing 4 schrp Internationale Finanzierung 4 schrp Internationale Besteuerung 4 schrp International HR, Organisation and Leadership 4 SA/P 5.5 Internationales Recht 4 schrp Elective Foreign Language IV ) 4 LN ) 5.7 Internationale Unternehmensstrategie und Controlling 4 schrp International Business Diplomacy.8 and Crosscultural Man- 4 SA/P 4 6 agement.9 Internationaler Handel und Vertrieb 4 schrp

4 .10 Current Issues in Economics 4 LN ) Sustainability Management 4 SA/P 5.1 CSR and Compliance Management (15min) mdlp Schwerpunkt International Industries 4) International Automotive Management I 4 schrp International Automotive Management II 4 SA/P Green Technologies I 4 schrp Green Technologies II 4 SA/P Internationales Projekt 4 PA SA/P Internationales Unternehmensplanspiel und Seminar Internationales Unternehmensplanspiel Ü LN 1)) Internationales Vertiefungsseminar 4 S Koll Wahlpflichtmodul Fachkompetenzen I+II+III+IV 5) 4x 4 LN ) Wahlpflichtmodul Sozialkompetenzen I+II 6) x LN ) 6.18 Bachelorarbeit.18.1 Seminar zur Bachelorarbeit S LN 1)).18. Bachelorarbeit - BA LN der lfd. Nr Summe Abkürzungen S Semesterwochenstunden SU Seminaristischer Unterricht schrp schriftliche Prüfung Ü Übung mdlp mündliche Prüfung SA/P Seminararbeit mit Präsentation PA Projektarbeit pra Praktische Arbeit mit Präsentation Koll Kolloquium BA Bachelorarbeit S Seminar LN Leistungsnachweis 1) Bewertung mit dem Prädikat mit Erfolg abgelegt oder ohne Erfolg abgelegt. Der Leistungsnachweis muss bestanden sein. ) Das Nähere wird vom Fakultätsrat festgelegt.. Bei den Leistungsnachweisen kann es sich um schriftliche Prüfungen (90-10), um mündliche Prüfungen (15-45), um praktische Arbeiten, um Referate oder um Seminararbeiten handeln. ) Aus den Modulen Spanisch, Französisch und Chinesisch ist eine Sprache auszuwählen. 4) Von den Studierenden ist entweder der Schwerpunkt International Automotive Management (Module.1.1 und.1.) oder der Scherpunkt Green Technologies (Module.1. und.1.4) zu wählen. 5) Aus den Fachkompetenzmodulen sind 4 mit jeweils S auszuwählen. Jeder Leistungsnachweis muss mit mindestens ausreichender Bewertung bestanden sein. 6) Aus den Sozialkompetenzmodulen sind mit jeweils S auszuwählen. Jeder Leistungsnachweis muss mit mindestens ausreichender Bewertung bestanden sein. 4

5 . Ausbildungsplan Übersicht 1. Studienabschnitt Grundlagenstudium 1. Semester Einführungswoche (Betriebswirtschaftliche Lern- und Arbeitstechniken) Lfd. Nr. Fach S Art der Lehrveranstaltung Zulassungsvoraussetzung Punkte in ECTS Angebot im 1.1. Betriebswirtschaftliche und internationale Grundlagen 5 LN der lfd. Nr Microeconomics Quantitative Methoden Elective Foreign Language I Elective Foreign Language II 4 4 SUMME 5 6. Semester Lfd. Nr. Fach S Art der Lehrveranstaltung Zulassungsvoraussetzung Punkte in ECTS 1.4 IT-Management 1) 4 5 1) 1.5 Internationale Bilanzierung 4 Ü International Cost Management Global Supply Chain Management Elective Foreign Language III 4 4 SUMME 0 4 Angebot im Grundpraktikum ) 8 Wochen 10 1) Für das 01/01 im, danach planmäßig im, Start im 014 ) Das Grundpraktikum sollte insgesamt am Ende des. Semesters abgeleistet werden, oder in zwei Teilen zu je 4 Wochen nach dem 1. und. Semester. Das Grundpraktikum muss jedoch bis spätestens zu Beginn des. 4. Studiensemesters abgeleistet sein. Nähere Hinweise finden Sie in der SPO 9. 5

6 . Studienabschnitt Vertiefungsstudium. Semester Lfd. Nr. Fach S Art der Lehrveranstaltung Zulassungsvoraussetzung Punkte in ECTS.1 Internationales Marketing 4 5. Internationale Finanzierung Elective Foreign Language IV 4 5 Angebot im.8 International Business Diplomacy and Crosscultural Management Internationales Projekt 4 PA 5.16 Wahlpflichtmodul: Fachkompetenzen I (siehe nachfolgende Tabelle).16 Wahlpflichtmodul: Fachkompetenzen II (siehe nachfolgende Tabelle) SUMME 4 4. Semester International HR, Organisation and Leadership.7 Internationale Unternehmensstrategie und Controlling Lfd. Nr. Fach S Art der Lehrveranstaltung Zulassungsvoraussetzung Punkte in ECTS Angebot im Internationaler Handel und Vertrieb Sustainability Management Wahlpflichtmodul: Sozialkompetenzen I (siehe nachfolgende Tabelle).16 Wahlpflichtmodul: Fachkompetenzen III (siehe nachfolgende Tabelle).16 Wahlpflichtmodul: Fachkompetenzen IV (siehe nachfolgende Tabelle) SUMME 1 6

7 .16 Wahlpflichtfächer Fachkompetenzen* Business Planning Evolutionary Management Technology Management (virtual course) Business in Latin America Softwareanwendungen im Controlling Business Report Analysis Arbeitsorganisation und Arbeitsgestaltung Aktuelle Themen der Unternehmenspolitik International Brand Management Grundlagen der Wirtschaftspsychologie Consumer Behavior and Selling Techniques Online Marketing Social Media Marketing Selfleadership backbone Web.0 Anwendungen im Unternehmen Arbeitsrecht Grundlagen SAP ERP Grundlagen der Sozialpsychologie Ressourcenwirtschaft Planungs- und Kontrollsysteme Project Retail Lab / / / / /.17 Wahlpflichtfächer Sozialkompetenzen* Präsentations- und Moderationstechnik Projekt zur Sozialkompetenz Kommunikation und Interaktion am Arbeitsplatz Nonverbale Kommunikation Interaktion und Soziale Kompetenz Talent Center - Instrumente der Personalauswahl und -entwicklung European Union Zusammenarbeit im Team Verkaufspsychologie und Verkaufsgespräch Erfolgreiches Selbstmanagement im freien Wettbewerb Führungs- und Umsetzungskompetenzen Russisch 1 Russisch Die folgenden Sprachen können nur gewählt werden, wenn Sie nicht gleichzeitig als Pflichtsprache (Elective Language I-IV) belegt wurden Chinesische Sprache 1 Chinesische Sprache Chinesische Sprache Wirtschaftsspanisch 1 Wirtschaftsspanisch Wirtschaftsfranzösisch 1 Wirtschaftsfranzösisch / / / / / / * Die Fächer werden aus einem gemeinsamen Fächerpool mit BW angeboten. Es können nur die im Modulhandbuch aufgeführten Fächer gewählt werden. Alternativ können weitere Fächer z.b. aus dem Auslandsstudium nach Antrag anerkannt werden. Der Fächerpool wird semesterweise aktualisiert. Ein Anspruch darauf, dass sämtliche Wahlpflichtmodule tatsächlich angeboten werden, besteht nicht. Desgleichen besteht kein Anspruch darauf, dass solche Lehrveranstaltungen bei nicht ausreichender Teilnehmerzahl durchgeführt werden. 7

8 5. Semester Lfd. Nr. Fach S Art der Lehrveranstaltung Zulassungsvoraussetzung Punkte in ECTS Angebot im. Internationale Besteuerung Internationales Recht Current Issues in Economics CSR und Compliance Management Schwerpunkt: International Industries International Automotive Management I International Automotive Management II Green Technologies I Green Technologies II 4 5 SUMME Semester Das praktische Studiensemester findet in den jeweiligen Unternehmen statt (siehe Ausbildungsplan für die praktischen Studienzeiten). 7. Semester Modul S Art der Lehrveranstaltung Zulassungsvoraussetzung Punkte in ECTS.15.1 Internationales Unternehmensplanspiel Ü Internationales Vertiefungsseminar 4 S 5 Angebot im.17 Wahlpflichtmodul: Sozialkompetenzen II (siehe vorstehende Tabelle).18.1 Seminar zur Bachelorarbeit S.18. Bachelorarbeit - BA LN der lfd. Nr / SUMME 9 6 Abkürzungen: BA = Bachelor-Arbeit PA = Praktische Arbeit S = Seminar SU = Seminaristischer Unterricht SA = Seminararbeit Ü = Übung LN = Leistungsnachweis S = Seminar = Wintersemester = Sommersemester 8

9 4. Ausbildungsplan für die praktischen Studienzeiten und das praktische Studiensemester des Hochschulstudiengangs International Management mit Bachelorabschluss I. Praktische Studienabschnitte (im Grundlagenstudium): Praktische Ausbildung 10 ECTS Zeitlicher Umfang: 8 Wochen (auch aufteilbar in x4 Wochen) Zeitliche Lage: während der vorlesungsfreien Zeiten des Studienabschnitts (spätestens bis zu Beginn des 4. Studiensemesters. Nähere Hinweise finden Sie in der SPO 9. Ausbildungsziel: Überblick über die Arbeitsweisen in den kaufmännischen Bereichen eines internationalen Unternehmens. Einblick in die Komplexität betriebswirtschaftlicher Vorgänge. Kenntnis zeitgemäßer Arbeitsverfahren zur Lösung kaufmännischer Aufgaben. Hinführung zu betriebswirtschaftlicher Handlungskompetenz. Ausbildungsinhalt: Die Studierenden sollen möglichst in zwei kaufmännischen Tätigkeitsbereichen eines internationalen Unternehmens eingesetzt und dort an selbständiges, eigenverantwortliches Handeln herangeführt werden. II. Praktische Studienabschnitte (im Vertiefungsstudium): Praktische Ausbildung 0 ECTS Zeitlicher Umfang: Zeitliche Lage: 0 Wochen Empfohlen 6. Studiensemester, jedes weitere Semester zusammenhängend mit dem Auslandsstudium möglich Ausbildungsziel: Hinführung in die Tätigkeiten eines Bachelor in einem internationalen Unternehmen durch selbständige Mitarbeit an betriebsgestaltenden und prozessregelnden konkreten Aufgabenstellungen sowie Erwerb von Problemlösungskompetenz. Ausbildungsinhalt: Die Studierenden sollen an Aufgaben mitarbeiten und Teilaufgaben selbständig und selbstverantwortlich ausführen, deren Schwierigkeitsgrad beim Ausbildungsstand und der späteren Aufgabenstellung als Bachelor in einem internationalen Unternehmen angemessen ist. 9

10 5. Modulbeschreibungen.4 International HR, Organisation and Leadership Modulnummer.4 Modulbezeichnung International HR, Organisation and Leadership Lehrveranstaltung im Modul.4 International HR, Organisation and Leadership Dozent/en und Modulverantwortlicher Prof. Dr. Claudia Lieske Modulart Pflichtmodul Dauer des Moduls/ 1-semestrig, 4 S/ 5 ECTS Häufigkeit des Angebots des Moduls Wöchentliche Veranstaltung Angebot abweichend im 01/014 Angebot im Sommersemester, Lehrsprache Englisch Inhalte - Basics in HR Management + Strategic HR Management - Globalisation of HR - Organisational principles - Functions and tasks within HR management like staffing, development and performance management in the multinational context - Theories of leadership - International HR Management & Culture Qualifikationsziele Students know about the extraordinary influence of HR in international companies. They have a decent overview of HR management and organisation as well as different practices to lead and motivate people. The students are able to master challenges in HR related topics. They also are able to make decisions for different organisational structures and see the impacts on leadership. Lehr- und Lernmethoden des Moduls wöchentliche Vorlesung/ Fallbeispiele Voraussetzungen für die Teilnahme Verwendbarkeit des Moduls innerhalb des eigenen sowie für andere Studiengänge Gesamtarbeitsaufwand und seine Zusammensetzung Keine - Veranstaltung (SU, Ü, pra,) S ECTS Präsenzzeit WBT Selbststudium gesamt h 79h 15h Seminararbeit mit Präsentation Art der Prüfungen/ Voraussetzung für die Vergabe von Leistungspunkten Gewichtung der Einzelleistung in der % Gesamtnote Sonstiges Literaturempfehlung Berthel, J.; Becker, F. G.: Personal-Management, 10. Aufl., Stuttgart : Schäffer Poeschel, 01 Dowling, P.J.; Festing, M.; Engle, A. D.: International Human Resource Management, 6 th ed., Andover: Cengage Learning, 01 Eisele, D.; Doyé, T.: Praxisorientierte Personal-wirtschaftslehre, 7. Aufl., Stuttgart: Kohlhammer, 010 Olfert, K.: Personalwirtschaft, 14. Aufl., Herne: Verlag Neue Wirtschafts-Briefe GmbH & Co. KG, 010 Torrington, D.; Hall, L.; Taylor, S.: Human Resource Management, 7th ed., Harlow: Prentice Hall, 008 Vahs, D.: Organisation, 8. Aufl., Stuttgart: Schäffer Poeschel, 01 10

11 .6 Elective Foreign Language IV.6a Spanisch IV Modulnummer.6 Modulbezeichnung Elective Foreign Language Lehrveranstaltung in dem Modul.6a Elective Foreign Language Dozent/en und Modulverantwortlicher Frau Gutierrez-Frei, Frau Riba Modulart Pflichtmodul Dauer des Moduls/ 1-semestrig, 4 S/ 5 ECTS (finale Sprachprüfung) Häufigkeit des Angebots des Moduls Wöchentliche Veranstaltung Angebot im Wintersemester Lehrsprache Spanisch Inhalte Pretérito Pluscuamperfecto, Subjuntivo, Anekdoten, Handlungen oder technische Probleme erzählen, Umweltthemen, Zukunft, Condicional, Empfehlungen, Vermutungen und Hypothesen machen, eine Meinung ausdrücken, das Artikel neutrum lo, Zeitkonnektoren, Arbeitswelt, Final- und Adversativsätze Qualifikationsziel Niveau B1 - Selbstständige Sprachverwendung B1: Kann die Hauptpunkte verstehen, wenn klare Standardsprache verwendet wird und wenn es um vertraute Dinge aus Arbeit, Schule, Freizeit usw. geht. Kann die meisten Situationen bewältigen, denen man auf Reisen im Sprachgebiet begegnet. Kann sich einfach und zusammenhängend über vertraute Themen und persönliche Interessengebiete äußern. Kann über Erfahrungen und Ereignisse berichten, Träume, Hoffnungen und Ziele beschreiben und zu Plänen und Ansichten kurze Begründungen oder Erklärungen geben. Lehr- und Lernmethoden des Moduls Übung/ wöchentliche Veranstaltung Voraussetzungen für die Teilnahme - Verwendbarkeit des Moduls innerhalb des - eigenen sowie für andere Studiengänge Gesamtarbeitsaufwand und seine Zusammensetzung Veranstaltung (SU, Ü, pra,) S ECTS Präsenzzeit Art der Prüfung/ Voraussetzung für die Vergabe von Leistungspunkten Gewichtung der Einzelleistung in der Gesamtnote Sonstiges Literaturempfehlung WBT Selbststudium gesamt h 79h 15h Praktische Arbeit % Teilnehmerbegrenzung: 5 Studierende pro Kurs Nuevo Avance B1 Kursbuch, Hueber Verlag, ISBN: Nuevo Avance B1 Arbeitsbuch, Hueber Verlag, ISBN:

12 .6b Französisch IV Modulnummer.6 Modulbezeichnung Elective Foreign Language Lehrveranstaltung in dem Modul.6b Elective Foreign Language Dozent/en und Modulverantwortlicher Frau Anne-Marie Schnackertz Modulart Pflichtmodul Dauer des Moduls/ 1-semestrig, 4 S/ 5 ECTS (finale Sprachprüfung) Häufigkeit des Angebots des Moduls Wöchentliche Veranstaltung Angebot im Wintersemester Lehrsprache Französisch Inhalte - La commercialisation d un produit - La publicité - La promotion des ventes - Les relations publiques - La distribution - Les moyens de paiement les opérations bancaires - Les crédits à l entreprise - La comptabilité - Le bilan - La fiscalité - Thèmes actuels, discussions en classe et exposés - Les propositions subordonnées, l imparfait, le passif, le futur, le conditionnel, les pronoms - Le conditionnel, le subjonctif Qualifikationsziel Les étudiants améliorent leurs connaissances du français parlé grâce à des présentations de textes. Ils mettent en pratique le français des affaires. Ils approfondissement leurs connaissances dans le domaine des affaires en général et dans le domaine du marketing et des finances. Lehr- und Lernmethoden des Moduls Übung/ wöchentliche Veranstaltung Voraussetzungen für die Teilnahme - Verwendbarkeit des Moduls innerhalb des - eigenen sowie für andere Studiengänge Gesamtarbeitsaufwand und seine Zusammensetzung Veranstaltung (SU, Ü, pra,) S ECTS Präsenzzeit WBT Selbststudium gesamt h 79h 15h Praktische Arbeit mit Präsentation (PrA) Art der Prüfung/ Voraussetzung für die Vergabe von Leistungspunkten Gewichtung der Einzelleistung in der Gesamtnote % Sonstiges Literaturempfehlung - Vocabulaire progressif du Français des Affaires. Niveau Intermédiaire. Jean Luc Penfornis. Clé International. ISBN 978//1/51 9 1/8 - Grammaire progressive du Francais. Niveau intermédiaire.m.grégoire, O.Thiévenaz. Clé International. ISBN Handout unter Moodle, Französisch IV International Management 1

13 .6c Chinesisch IV Modulnummer.6 Modulbezeichnung Elective Foreign Language Lehrveranstaltung in dem Modul.6b Elective Foreign Language Dozent/en und Modulverantwortlicher Frau Jing Chen Modulart Pflichtmodul Dauer des Moduls/ 1-semestrig, 4 S/ 5 ECTS (finale Sprachprüfung) Häufigkeit des Angebots des Moduls Wöchentliche Veranstaltung Angebot im Wintersemester Lehrsprache Chinesisch/Deutsch Inhalte - Das neue praktische Chinesisch Band, Lektion 1-6 Qualifikationsziel Erwerb der Sprachkenntnisse auf A Niveau in vier Fertigkeiten: Hören, Sprechen, Lesen und Schreiben. Stärken der interkulturellen Kompetenz durch das Erkennen der kulturellen Unterschiede und Erlernen der Fähigkeit, sich auf eine andere Kultur einzulassen. Lehr- und Lernmethoden des Moduls Übung/ wöchentliche Veranstaltung Voraussetzungen für die Teilnahme - Verwendbarkeit des Moduls innerhalb des - eigenen sowie für andere Studiengänge Gesamtarbeitsaufwand und seine Zusammensetzung Veranstaltung (SU, Ü, pra,) S ECTS Präsenzzeit WBT Selbststudium gesamt h 79h 15h Praktische Arbeit Art der Prüfung/ Voraussetzung für die Vergabe von Leistungspunkten Gewichtung der Einzelleistung in der Gesamtnote % Sonstiges Literaturempfehlung - Das neue praktische Chinesisch Band ISBN

14 .7 Internationale Unternehmensstrategie und Controlling No..7 Module Internationale Unternehmensstrategie und Controlling International Strategy and Controlling Part of the module.7 Internationale Unternehmensstrategie und Controlling International Strategy and Controlling Lecturer Prof. Dr. Georg Stephan Barfuß Kind of the module Compulsory module Offered 1-semester, 4 S/ 6 ECTS Weekly lecture Language German / English Content International Management and Corporate strategy - Principles, process and basic models in strategic management - Characteristics and peculiarities of strategic management in international companies - Analysis of macro and micro environment - Strategies on corporate, business unit and functional unit level Controlling - link between controlling and strategy - differentiation between controlling on strategic and operating level - balanced scorecard as an instrument to link strategic and operating level - further means and instruments of controlling - peculiarities of controlling in international companies Objective This course provides a concise overview of how to develop and how to interpret a strategic plan within a global context. The course provides an overview about the function of controlling and the use of adequate controlling tools. Learnings methods Weekly lecture with exercise/case Studies Prerequesite for attendance - Usability of the module for this or for - other study programmes Workload Course type (SU, Ü, pra,) S ECTS Attendance WBT Selfstudies Total Course evaluation h 104h 150h Written exam 90-min. Allowed: Calculator 4% Weighting for the composition of the final grade Further information Following literature is recommended Recommended literature - Müller-Stewens, Lechner (011), Strategisches Management, Schäffer-Poeschel Verlag. - Alter (011), Strategisches Controlling, Vahlen Verlag. - Kaplan, Norton (1996), Balanced Scorecard. Translating Strategy into action, Harvard Business Review Press. - Hoffjan (009), Internationales Controlling, Schäffer- Poeschel Verlag, - Fischer (009), Controlling. Ein Handbuch für die erfolgreiche Praxis, Franz Vahlen Verlag. - Meier, Roehr (004), Einführung in das Internationale Management, Verlag Neue Wirtschafts-Briefe. - Weitere Literatur und Case Study Themen werden in der Veranstaltung bekannt gegeben 14

15 .9 Internationaler Handel und Vertrieb No..9 Module Internationaler Handel und Vertrieb International Retail and Sales Part of the module.9 Internationaler Handel und Vertrieb International Retail and Sales Lecturer Herr Thomas Foj Kind of the module Compulsory module Offered 1-semester, 4 S/ 6 ECTS Bi-Weekly lecture Language English Content - Introduction to the international retail and sales by using the practical integrated sales management tool (selling cycle) - Corporate- & sales strategy and organization- & sales process - Market planning & market segment and customer planning & acquisition strategy - Initial business contact & customer inquiry and inquiry check & relative inquiry - Preparation of a quotation & quotation and preliminary clarification & agreement - Negotiation & purchase order and order management & implementation - After-Sales-Support & loyalty and sales controlling & assurance of success - Value Enhancement Objective On completion of this unit, students will be able to: 1. Demonstrate an advanced understanding of the nature and relevance of international sales.. Understand the trade language and all major sales parameters of this international retail and sales course.. Demonstrate significant understanding of the specific approaches to enter and defend an international market. Being able to explain market entry modes and their individual advantages and disadvantages. 4. Demonstrate a solid knowledge base of the main national and international contract conditions, calculations and prices, delivery date methods and have demonstrated the application of that knowledge in solving such problems. 5. Demonstrate significant understanding of the most commonly used agreements with regard to the transportation of goods and passing of the risks affiliated to such transportation of goods subjected to cross-border sale 6. Construct and interpret viable and appropriate scope of supply and service for the international sale of goods and to discover the defects of imperfect contracts. Learnings methods Weekly lecture with excercise Prerequesite for attendance - Usability of the module for this or for - other study programmes Workload Course type S ECTS Attendance WBT Self- Total (SU, Ü, pra,) studies h 104h 150h Course evaluation Written exam 90-min. Weighting for the composition of the 4% final grade Further information Recommended literature - Hofbauer, Günter / Hellwig, Claudia: Professionelles Vertriebsmanagement,. Auflage, Publicis Publishing, Erlangen Homburg, Christian / Krohmer, Harley: Marketingmanagement,. Auflage 15

16 .11 Sustainability Management No..11 Module Sustainability Management Sustainability Management Part of the module.11 Sustainability Management Sustainability Management Lecturer Prof. Dr. Georg Stephan Barfuß Kind of the module Compulsory module Offered 1-semester, 4 S/ 5 ECTS BWeekly lecture Language German / English Content The course examines some of the key economic, commercial and practical considerations of the relationship between business management and sustainable development on a global scale, with the aim of developing a structured framework to enable students to engage critically with this process. Set against a context of rapid economic and environmental change, the module seeks to equip students with a sound understanding of the considerations that corporate strategists and managers need to make to integrate sustainable development in business models and practices. Topics are: - Definition, evolution and content of sustainability management - differences to Corporate Social Responsibility - financial, social and ecological perspective of sustainability - different scoping of sustainability in international context - sustainability accounting and controlling - sustainability reporting Objective The students know the important issues regarding sustainability management in an international context and how to present solution concepts. They know how to make use of them for international corporations. They are able to estimate possible consequences on management decisions within questions of internationalization and are able to put all aspects of sustainability management into context, given specific practical examples. Learnings methods Weekly lecture with excercise Prerequesite for attendance - Usability of the module for this or for - other study programmes Workload Course type S ECTS Attendance WBT Self- Total (SU, Ü, pra,) studies h 79h 15h Course evaluation Seminar paper and presentation Weighting for the composition of the % final grade Further information Recommended literature Balik, Frühwald (006), Nachhaltigkeitsmanagement. Mit Sustainability Management durch Innovation und Verantwortung langfristig Werte schaffen, Vdm Verlag. Baumgartner, et. al. (005), Sustainability Management for Industries /Wertsteigerung durch Nachhaltigkeit Hampp Verlag. Brand (00), Politik der Nachhaltigkeit, Edition Sigma. Ekardt (005), Das Prinzip Nachhaltigkeit: Generationengerechtigkeit. Beck Verlag Ekardt (011), Theorie der Nachhaltigkeit: Rechtliche, ethische und politische Zugänge, Nomos Verlag. Grober (010), Die Entdeckung der Nachhaltigkeit. Kulturgeschichte eines Begriffs, Kunstmann Verlag. Grunwald, Kopfmüller (006), Nachhaltigkeit, Campus Verlag. Ott, Döring (008), Theorie und Praxis starker Nachhaltigkeit. Aufl., Metropolis Verlag. Pufé (01), Nachhaltigkeitsmanagement. Hanser. 16

17 Pufé (01), Nachhaltigkeit. UTB Verlag. Michelsen, Godemann (005), Handbuch Nachhaltigkeitskommunikation: Grundlagen und Praxis, Oekom Verlag. Welzer, Wiegandt (011), Perspektiven einer nachhaltigen Entwicklung: Wie sieht die Welt im Jahr 050 aus? Fischer, Frankfurt. Wenzel, Kirig, Rauch (008), Greenomics. Wie der grüne Lifestyle Märkte und Konsumenten verändert, Redline Wirtschaftsverlag. 17

18 .16. Wahlpflichtmodule Fachkompetenzen* Im 014 werden folgende FW-Fächer angeboten. Die Modulbeschreibungen können Sie im Modulhandbuch 014 Betriebswirtschaft (hinterlegt in Moodle) einsehen. 1 Technology Management International Brand Management Consumer Behaviour and Selling Techniques 4 Online Marketing und Social Media 5 Grundlagen der Wirtschaftspsychologie 6 Business Planning 7 Business in Latin America 8 Arbeitsrecht 9 EU Geldpolitik 10 Grundlagen der Sozialpsychologie 11 Ressourcenwirtschaft 1 Angewandte Markforschung 1 Planungs- und Kontrollsysteme 14 Einführung in die statistische Datenanalyse mit SP 15 Produktionsorganisation 16 Projekt Schanzer Racing Electric 17 5-Euro-Business 18 Wirtschaft und Wirtschaftspolitik in China (VHB) 19 Arbeitstechnik (VHB) Strategisches Denken und das Lösen komplexer Probleme (VHB) 0 1 Die Zukunftsmärkte Asiens (VHB) Markt - Macht - Moral (VHB) *Hinweis: Die Fächer werden aus einem gemeinsamen Fächerpool mit BW angeboten. Es können nur die im Modulhandbuch aufgeführten Fächer gewählt werden. Alternativ können weitere Fächer z.b. aus dem Auslandsstudium nach Antrag anerkannt werden. Der Fächerpool wird semesterweise aktualisiert. Ein Anspruch darauf, dass sämtliche Wahlpflichtmodule tatsächlich angeboten werden, besteht nicht. Desgleichen besteht kein Anspruch darauf, dass solche Lehrveranstaltungen bei nicht ausreichender Teilnehmerzahl durchgeführt werden. 18

19 .17 Wahlpflichtmodule Sozialkompetenzen** Im 014 werden folgende SW-Fächer angeboten. Die Modulbeschreibungen können Sie im Modulhandbuch 014 Betriebswirtschaft (hinterlegt in Moodle) einsehen. 1 Chinesische Sprache 1 Chinesische Sprache Chinesische Sprache 4 Russisch 1 5 Russisch 6 Wirtschaftsfranzösisch 1 7 Wirtschaftsfranzösisch 8 Wirtschaftsspanisch 9 Wirtschaftsspanisch1 10 TOEFL Course 11 Erfolgreiches Selbstmanagement im freien Wettbewerb 1 Nonverbale Kommunikation 1 Kommunikation und Interaktion am Arbeitsplatz Talent Center - Instrumente der Personalauswahl und - 14 entwicklung 16 Interaktion und Soziale Kompetenz 17 European Union 18 Moderationstechniken 19 Verkaufspsychologie und Verkaufsgespräch 0 Rhetorik und Präsentationskompetenz 1 Gender & Diversity (VHB) Angewandte Schreibkompetenz (VHB) Stress und Stressbewältigung (VHB) 4 5 Wertorientierte Persönlichkeits-, Führungs- und Arbeitskultur Projekt "soziales Engagement" / Projekt zur Sozialkompetenz **Hinweis:Die Fächer werden aus einem gemeinsamen Fächerpool mit BW angeboten. Es können nur die im Modulhandbuch aufgeführten Fächer gewählt werden. Alternativ können weitere Fächer z.b. aus dem Auslandsstudium nach Antrag anerkannt werden. Der Fächerpool wird semesterweise aktualisiert. Ein Anspruch darauf, dass sämtliche Wahlpflichtmodule tatsächlich angeboten werden, besteht nicht. Desgleichen besteht kein Anspruch darauf, dass solche Lehrveranstaltungen bei nicht ausreichender Teilnehmerzahl durchgeführt werden. 19

BACHELOR OF ARTS INTERNATIONAL MANAGEMENT MODULHANDBUCH ALTE SPO, WS 2013/2014 THI BUSINESS SCHOOL

BACHELOR OF ARTS INTERNATIONAL MANAGEMENT MODULHANDBUCH ALTE SPO, WS 2013/2014 THI BUSINESS SCHOOL BACHELOR OF ARTS INTERNATIONAL MANAGEMENT MODULHANDBUCH ALTE SPO, 01/014 THI BUSINE SCHOOL STAND 04.09.01 Inhaltsverzeichnis 1. Pflichtmodulübersicht Grundlagenstudium (1.-. Semester).... Pflichtmodulübersicht

Mehr

BACHELOR OF ARTS INTERNATIONAL MANAGEMENT MODULHANDBUCH SOMMERSEMESTER 2013 FAKULTÄT WIRTSCHAFTSWISSENSCHAFTEN HOCHSCHULE INGOLSTADT

BACHELOR OF ARTS INTERNATIONAL MANAGEMENT MODULHANDBUCH SOMMERSEMESTER 2013 FAKULTÄT WIRTSCHAFTSWISSENSCHAFTEN HOCHSCHULE INGOLSTADT BACHELOR OF ARTS INTERNATIONAL MANAGEMENT MODULHANDBUCH SOMMERSEMESTER 01 FAKULTÄT WIRTSCHAFTSWIENSCHAFTEN HOCHSCHULE INGOLSTADT STAND.0.01 Inhaltsverzeichnis 1. Pflichtmodulübersicht Grundlagenstudium

Mehr

BACHELOR OF ARTS INTERNATIONAL MANAGEMENT MODULHANDBUCH WINTERSEMESTER 2012/13 FAKULTÄT WIRTSCHAFTSWISSENSCHAFTEN HOCHSCHULE INGOLSTADT

BACHELOR OF ARTS INTERNATIONAL MANAGEMENT MODULHANDBUCH WINTERSEMESTER 2012/13 FAKULTÄT WIRTSCHAFTSWISSENSCHAFTEN HOCHSCHULE INGOLSTADT BACHELOR OF ARTS INTERNATIONAL MANAGEMENT MODULHANDBUCH WINTERSEMESTER 01/1 FAKULTÄT WIRTSCHAFTSWISSENSCHAFTEN HOCHSCHULE INGOLSTADT STAND 16.10.01 Inhaltsverzeichnis 1. übersicht Grundlagenstudium (1.-.

Mehr

BACHELOR OF ARTS INTERNATIONAL MANAGEMENT. Module Guide SS 2014 SPO of 25.06.2012 incl. Articles of amendment of 27.05.2013 THI BUSINESS SCHOOL

BACHELOR OF ARTS INTERNATIONAL MANAGEMENT. Module Guide SS 2014 SPO of 25.06.2012 incl. Articles of amendment of 27.05.2013 THI BUSINESS SCHOOL BACHELOR OF ARTS INTERNATIONAL MANAGEMENT Guide 014 SPO of 5.06.01 incl. Articles of amendment of 7.05.01 THI BUSINE SCHOOL STAND 11.0.014 THI BUSINE SCHOOL Inhaltsverzeichnis Table of Contents 1. Erster

Mehr

WU, Masterstudium International Management / CEMS idf 2009

WU, Masterstudium International Management / CEMS idf 2009 Matrikelnummer:. Name: *) Bei negativen Gutachten bitte gesonderte Begründungen beilegen. VORGESCHRIEBENE In Managing Globalization (Foundations) PI Managing Globalization (Foundations) In Global Strategic

Mehr

BACHELOR OF ARTS INTERNATIONAL MANAGEMENT. MODULHANDBUCH SPO vom 25.06.2012 inkl. Änderungssatzung vom 27.05.2013 WS 2013/2014 THI BUSINESS SCHOOL

BACHELOR OF ARTS INTERNATIONAL MANAGEMENT. MODULHANDBUCH SPO vom 25.06.2012 inkl. Änderungssatzung vom 27.05.2013 WS 2013/2014 THI BUSINESS SCHOOL BACHELOR OF ARTS INTERNATIONAL MANAGEMENT MODULHANDBUCH SPO vom 5.06.01 inkl. Änderungssatzung vom 7.05.01 01/014 THI BUSINE SCHOOL STAND 04.09.01 Inhaltsverzeichnis 1. übersicht Grundlagenstudium (1.-.

Mehr

Proseminar - Organisation und Personal Seminar Organisational Theory and Human Resource Management

Proseminar - Organisation und Personal Seminar Organisational Theory and Human Resource Management 1 Proseminar - Organisation und Personal Seminar Organisational Theory and Human Resource Management Veranstaltungsnummer / 82-021-PS08-S-PS-0507.20151.001 Abschluss des Studiengangs / Bachelor Semester

Mehr

Rechtsgrundlage: 1. Einzelregelungen

Rechtsgrundlage: 1. Einzelregelungen Rechtsgrundlage: Studien- und Prüfungsordnung der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen Besonderer Teil für den Masterstudiengang International Management vom 30. Juli 2013 Aufgrund

Mehr

Minuten [1, 4 ] Mathematische

Minuten [1, 4 ] Mathematische Anlage: Übersicht über die Module und Prüfungen im Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik (Information Systems and Management) an der Hochschule für angewandte Wissenschaften - Fachhochschule München

Mehr

Die Studien- und Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Betriebswirtschaft an der Hochschule vom 11. März 2013 wird wie folgt geändert:

Die Studien- und Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Betriebswirtschaft an der Hochschule vom 11. März 2013 wird wie folgt geändert: Satzung zur Änderung der Studien- und Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Betriebswirtschaft an der Ostbayerischen Technischen Hochschule Regensburg vom 19. Dezember 2014 Auf Grund von Art. 13 Abs.

Mehr

Joint Master Programm Global Business

Joint Master Programm Global Business Joint Master Programm Global Business (gültig ab 01.10.2015) Name: Tel.Nr: Matr.Nr.: email: 1. Pflichtfächer/-module ( ECTS) General Management Competence Es sind 5 Module aus folgendem Angebot zu wählen:

Mehr

39 Bachelorstudiengang International Business Management

39 Bachelorstudiengang International Business Management 9 Bachelorstudiengang International Business Management () Im Studiengang International Business Management umfasst das Grundstudium zwei Lehrplansemester, das Hauptstudium fünf Lehrplansemester. () Der

Mehr

Modul Strategic Management (PGM-07)

Modul Strategic Management (PGM-07) Modul Strategic Management (PGM-07) Beschreibung u. Ziele des Moduls Dieses Modul stellt als eine der wesentlichen Formen wirtschaftlichen Denkens und Handelns den strategischen Ansatz vor. Es gibt einen

Mehr

39 Bachelorstudiengang International Business Management

39 Bachelorstudiengang International Business Management 9 Bachelorstudiengang International Business () Im Studiengang International Business umfasst das Grundstudium zwei, das Hauptstudium fünf. () Für den erfolgreichen Abschluss des Studiums sind 0 (ECTS)

Mehr

Hochschule Esslingen. Modulbeschreibung TBB Internationale Technische Betriebswirtschaft. Inhaltsverzeichnis. Kanalstr. 33 73728 Esslingen

Hochschule Esslingen. Modulbeschreibung TBB Internationale Technische Betriebswirtschaft. Inhaltsverzeichnis. Kanalstr. 33 73728 Esslingen Kanalstr. 33 73728 Esslingen Inhaltsverzeichnis Seite 1 von 6 TBB602 MD International Business 2 Int.Marketing/-Finance & Case Studies Int.Business 3 International Conmmercial Law 5 Erläuterungen 6 Modul

Mehr

Sustainability Balanced Scorecard as a Framework for Eco-Efficiency Analysis

Sustainability Balanced Scorecard as a Framework for Eco-Efficiency Analysis Sustainability Balanced Scorecard as a Framework for Eco-Efficiency Analysis Andreas Möller amoeller@uni-lueneburg.de umweltinformatik.uni-lueneburg.de Stefan Schaltegger schaltegger@uni-lueneburgde www.uni-lueneburg.de/csm

Mehr

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den. Universitätslehrgang Professional MBA-Studium. an der Wirtschaftsuniversität Wien

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den. Universitätslehrgang Professional MBA-Studium. an der Wirtschaftsuniversität Wien Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium an der Wirtschaftsuniversität Wien Der Lehrgangsleiter des Universitätslehrganges Professional

Mehr

38 Bachelorstudiengang Internationale Betriebswirtschaft

38 Bachelorstudiengang Internationale Betriebswirtschaft 8 Bachelorstudiengang Internationale Betriebswirtschaft () Im Studiengang Internationale Betriebswirtschaft umfasst das Grundstudium zwei Lehrplansemester, das Hauptstudium fünf Lehrplansemester. () Der

Mehr

4. 5 Abs. 2 wird gestrichen, die bisherigen Abs. 3 und 4 werden zu den Abs. 2 und 3.

4. 5 Abs. 2 wird gestrichen, die bisherigen Abs. 3 und 4 werden zu den Abs. 2 und 3. Siebte Satzung zur Änderung der Studien- und Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Betriebswirtschaft (Business Administration) an der Hochschule für angewandte Wissenschaften Fachhochschule München

Mehr

WU, Masterstudium International Management / CEMS idf 2012

WU, Masterstudium International Management / CEMS idf 2012 Matrikelnummer:. Name: *) Bei negativen Gutachten bitte gesonderte Begründungen beilegen. VORGESCHRIEBENE In Managing Globalization (Foundations) PI Managing Globalization (Foundations) In Global Strategic

Mehr

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Der Lehrgangsleiter des Professional MBA-Studiums legt gemäß 20h ivm 24 Abs 2 Z 1 der Satzung

Mehr

Lehrangebot am Institut für Marketing für Master of Science

Lehrangebot am Institut für Marketing für Master of Science Univ.-Prof. Dr. Anton Meyer Institut für Marketing Lehrangebot am Institut für Marketing für Master of Science - Informationen, Vorgehen, Richtlinien Stand: August 2012 www.marketingworld.de Übersicht

Mehr

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den. Universitätslehrgang Professional MBA-Studium. an der Wirtschaftsuniversität Wien

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den. Universitätslehrgang Professional MBA-Studium. an der Wirtschaftsuniversität Wien Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium an der Wirtschaftsuniversität Wien Der Lehrgangsleiter des Professional MBA-Studiums legt gemäß

Mehr

Studienplan Ausbildung HSW / Degree Courses School of Business

Studienplan Ausbildung HSW / Degree Courses School of Business Studienplan Ausbildung HSW / Degree Courses School of Business Inhalt BSc Betriebsökonomie Vollzeit... 7 Semester 1... 7 Semester 2... 7 Semester 3... 8 Semester 4... 8 Semester 5... 9 Semester 6... 9

Mehr

1. In 8 Abs. 1 wird die bisherige Modulbezeichnung Geobezugssysteme durch die Modulbezeichnung Parameterschätzung und Geobezugssysteme ersetzt.

1. In 8 Abs. 1 wird die bisherige Modulbezeichnung Geobezugssysteme durch die Modulbezeichnung Parameterschätzung und Geobezugssysteme ersetzt. Dritte Satzung zur Änderung der Studien und Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Geotelematik und Navigation (Geotelematics and Navigation) an der Hochschule für angewandte Wissenschaften Fachhochschule

Mehr

Masterstudium General Management

Masterstudium General Management Masterstudium General Management (gültig ab 01.10.2015) Name: Matr.Nr.: Tel.Nr: email: 1. Pflichtfächer/-module (48 ECTS) "General Management Competence" Strategic Management ( ECTS) Prüfung KS Master

Mehr

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Die Vizerektorin für Lehre legt gemäß 22 Abs 1 der Satzung der Wirtschaftsuniversität Wien ivm

Mehr

Amtsblatt der Freien Hansestadt Bremen

Amtsblatt der Freien Hansestadt Bremen Amtsblatt der Freien Hansestadt Bremen 35 016 Verkündet am 7. April 016 Nr. 75 Masterprüfungsordnung der Hochschule Bremen für den weiterbildenden Studiengang European / Asian Management (Fachspezifischer

Mehr

(1) Für die Lehrveranstaltungen werden folgende Abkürzungen verwendet:

(1) Für die Lehrveranstaltungen werden folgende Abkürzungen verwendet: B. Besonderer Teil 28 Verwendete Abkürzungen (1) Für die werden folgende Abkürzungen verwendet: V = Vorlesung Ü = Übung L = Labor/Studio S = Seminar P = Praxis WA = Wissenschaftliche Arbeit EX = Exkursion

Mehr

Master of Business Administration in Business Development

Master of Business Administration in Business Development Master of Business Administration in Business Development Zugangsvoraussetzung für den MBA 1. Abgeschlossenes Hochschulstudium oder ein adäquates Bachelor- oder Master- Degree (210 Credits) 2. Zwei Jahre

Mehr

»Deutsch-Französisches Management«

»Deutsch-Französisches Management« Studienplan für den Master of Science»Deutsch-Französisches Management«2015 Änderungen vorbehalten Modulgruppe A: Interkultureller Bereich (24 LP) A.1 Wirtschaftssprachen (max. 8 LP) Englisch Business

Mehr

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes Anlage Master International Management zur Allgemeinen Studien und Prüfungsordnung 1 Anlage zur Allgemeinen Studien und Prüfungsordnung für Bachelor und MasterStudiengänge an der Hochschule für Technik

Mehr

vom 14. Februar 2013 2. In 4 Aufbau des Studiums, Regelstudienzeit wird Absatz 1 in folgenden Wortlaut abgeändert:

vom 14. Februar 2013 2. In 4 Aufbau des Studiums, Regelstudienzeit wird Absatz 1 in folgenden Wortlaut abgeändert: Satzung zur Änderung der Studien- und Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Europäische Betriebswirtschaft an der Hochschule für angewandte Wissenschaften Regensburg vom 14. Februar 2013 Auf Grund

Mehr

Nachstehende Studien- und Prüfungsordnung wurde geprüft und in der 338. Sitzung des Senats am 16. Juli 2014 verabschiedet.

Nachstehende Studien- und Prüfungsordnung wurde geprüft und in der 338. Sitzung des Senats am 16. Juli 2014 verabschiedet. Nachstehende Studien- und sordnung wurde geprüft und in der 338. Sitzung des Senats am 16. Juli 2014 verabschiedet. Nur diese Studien- und sordnung ist daher verbindlich! Prof. Dr. Rainald Kasprik Prorektor

Mehr

Master of Science Business Administration

Master of Science Business Administration Master of Science Business Administration Marketing Abbildung der Studiengangstrukturen PO 2015 Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um vorläufige Übersichten der Studienstruktur handelt, die das WiSo-Studienberatungszentrum

Mehr

Nach Bestehen der studienbegleitenden Prüfungen und der Abschlussprüfung wird der akademische Grad Bachelor of Arts (B.A.) verliehen.

Nach Bestehen der studienbegleitenden Prüfungen und der Abschlussprüfung wird der akademische Grad Bachelor of Arts (B.A.) verliehen. Prüfungsordnung im Bachelor-Studiengang International Business Management (Bachelor of Arts) des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin (Prüfungsordnung IBMAN

Mehr

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den. Universitätslehrgang Professional MBA-Studium

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den. Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Der Lehrgangsleiter legt für den Vizerektor für Lehre gemäß den 24 Abs 5 und 6, 22 Abs 1 sowie

Mehr

Bachelor of Science. Business Administration

Bachelor of Science. Business Administration Bachelor of Science Business Administration Media and Technology Abbildung der Studiengangstrukturen PO 2015 Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um vorläufige Übersichten der Studienstruktur handelt,

Mehr

Industrial Engineering with an emphasis on Logistics

Industrial Engineering with an emphasis on Logistics Wirtschaftingeneurwesen / Logistik (WIL) Industrial Engineering with an emphasis on Logistics 30 ECTS erreicht 30 ECTS achieved Allgemeine Betriebswirtschaftslehre Business studies Allgemeinwissenschaftliches

Mehr

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Der Lehrgangsleiter legt für den Vizerektor für Lehre gemäß 24 Abs 5 ivm 22 Abs 1 der Satzung

Mehr

Themen für Seminararbeiten WS 15/16

Themen für Seminararbeiten WS 15/16 Themen für Seminararbeiten WS 15/16 Institut für nachhaltige Unternehmensführung Themenblock A: 1) Carsharing worldwide - An international Comparison 2) The influence of Carsharing towards other mobility

Mehr

- Vorläufige Fassung vorbehaltlich der Genehmigung durch das Stmbw -

- Vorläufige Fassung vorbehaltlich der Genehmigung durch das Stmbw - - Vorläufige Fassung vorbehaltlich der Genehmigung durch das Stmbw - Anlage zur Studien- und Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang User Experience Design an der Technischen Ingolstadt vom..2013:

Mehr

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes Anlage Master International Management zur Allgemeinen Studien und Prüfungsordnung 1 Anlage zur Allgemeinen Studien und Prüfungsordnung für Bachelor und MasterStudiengänge an der Hochschule für Technik

Mehr

Modulbeschreibung. Beitrag des Moduls zu den Studienzielen. Voraussetzungen für die Teilnahme. Verwendbarkeit des Moduls

Modulbeschreibung. Beitrag des Moduls zu den Studienzielen. Voraussetzungen für die Teilnahme. Verwendbarkeit des Moduls Modulbeschreibung IV.. Modulbezeichnung Marketing Beitrag des Moduls zu den Studienzielen The students will learn the most important methods and concepts in marketing. Special attention is given to the

Mehr

WU, Masterstudium International Management / CEMS idf 2014

WU, Masterstudium International Management / CEMS idf 2014 Matrikelnummer:. Name: *) Bei negativen Gutachten bitte gesonderte Begründungen beilegen. VORGESCHRIEBENE In Managing Globalization (Foundations) PI Managing Globalization (Foundations) In Global Strategic

Mehr

vom 19. Juli 2011 2. Die Anlage zur Studien- und Prüfungsordnung wird durch die Anlage zu dieser Satzung ersetzt.

vom 19. Juli 2011 2. Die Anlage zur Studien- und Prüfungsordnung wird durch die Anlage zu dieser Satzung ersetzt. Satzung zur Änderung der Studien- und Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang International Relations and Management an der Hochschule für angewandte Wissenschaften Fachhochschule Regensburg vom 19.

Mehr

Mein Studienplan an der Steinbeis-SMI für den Executive MBA Klasse 2015 Berlin

Mein Studienplan an der Steinbeis-SMI für den Executive MBA Klasse 2015 Berlin Mein Studienplan an der Steinbeis-SMI für den Executive MBA Klasse 2015 Berlin Wann? Was? Tage? LNW Wo? 25.11.2015 Eröffnungsveranstaltung (ab 10 Uhr) 0,5 Berlin 26.-27.11.15 Neue Managementperspektiven

Mehr

Department of Department of Department of. Technology and Operations Management. Department of Managerial Economics

Department of Department of Department of. Technology and Operations Management. Department of Managerial Economics Die organisatorische Verteilung Struktur nach der Studiengängen Mercator School of Department of Department of Department of Accounting and Finance Technology and Operations and Marketing Accounting and

Mehr

ATTACHMENT: Module groups and associated modules degree course BSc Business Information Technology Full Time / Part Time Foundation ECTS-Credits Communication 1 4 Communication 2 4 Communication 3 4 Communication

Mehr

22 a) d) Transferable Modules

22 a) d) Transferable Modules 22 a) d) Transferable Modules Modul-Nr./ Code Modul 22 a) Modulbezeichnung Semester oder Trimester Dauer des Moduls Art der Lehrveranstaltung (Pflicht, Wahl, etc.) Corporate Responsibility und Sustainable

Mehr

Themen für Seminararbeiten WS 15/16

Themen für Seminararbeiten WS 15/16 Themen für Seminararbeiten WS 15/16 Institut für nachhaltige Unternehmensführung Themenblock A: 1) Carsharing worldwide - An international Comparison (MA/BA) 2) The influence of Carsharing towards other

Mehr

UNIGRAZONLINE. With UNIGRAZonline you can organise your studies at Graz University. Please go to the following link: https://online.uni-graz.

UNIGRAZONLINE. With UNIGRAZonline you can organise your studies at Graz University. Please go to the following link: https://online.uni-graz. English Version 1 UNIGRAZONLINE With UNIGRAZonline you can organise your studies at Graz University. Please go to the following link: https://online.uni-graz.at You can choose between a German and an English

Mehr

Anlage zum Vertrag für den Studiengang Business Administration:

Anlage zum Vertrag für den Studiengang Business Administration: Anlage zum Vertrag für den Studiengang Business Administration: Mustereinsatzplan für Unternehmensphasen: Während der Unternehmensphasen empfiehlt die HSBA auf dieser Grundlage ein dreistufiges Konzept

Mehr

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes Anlage Master International Management zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung 1 Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik

Mehr

Lehrangebot am Institut für Marketing

Lehrangebot am Institut für Marketing Institut für Marketing Univ.-Prof. Dr. Anton Meyer Lehrangebot am Institut für Marketing für Master of Science - Informationen, Vorgehen, Richtlinien Stand: Oktober 2011 www.marketing.bwl.lmu.de Übersicht

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung (SPO) Master of Science (M.Sc.) IV-1

Studien- und Prüfungsordnung (SPO) Master of Science (M.Sc.) IV-1 Studien und Prüfungsordnung (SPO) Master of Science (M.Sc.) IV1 1 Geltungsbereich Diese SPO gilt für den Studiengang mit dem Abschluss "Master of Science" (M.Sc.) auf Basis der gültigen Rahmenstudienordnung

Mehr

Studienplan für den Bachelor-Studiengang Technische Redaktion und Kommunikation

Studienplan für den Bachelor-Studiengang Technische Redaktion und Kommunikation Studienplan für den Bachelor-Studiengang Technische Redaktion und Kommunikation Gültig für: WiSe 2014/15 Inhalte 1. Studienverlauf...2 2. Übersicht über die Wahlpflichtmodule...6 3. Modulbeschreibungen...8

Mehr

Master General Management

Master General Management Schellingstrasse 24 D-70174 T +49 (0)711 8926 0 F +49 (0)711 8926 2666 www.hft-stuttgart.de info@hft-stuttgart.de Hochschule für Technik Studien- und Prüfungsordnung Master General Management Stand: 09.04.2008

Mehr

International Business. International Business

International Business. International Business Fakultät Wirtschaftswissenschaften Satzung zur Änderung der Studien- und Prüfungsordnungen für den Bachelorstudiengang International Business und den Masterstudiengang International Business an der Hochschule

Mehr

Mitteilungsblatt der Fachhochschule für Wirtschaft Berlin

Mitteilungsblatt der Fachhochschule für Wirtschaft Berlin Mitteilungsblatt der Fachhochschule für Wirtschaft Berlin Nr. 04/2009 vom 31. März 2009 Einzelprüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang International Business Management des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften

Mehr

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Der Lehrgangsleiter legt für den Vizerektor für Lehre gemäß 24 Abs 5 ivm 22 Abs 1 der Satzung

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung für Master-Studiengänge der Hochschule Aalen (SPO 28) vom 6. Juli 2009

Studien- und Prüfungsordnung für Master-Studiengänge der Hochschule Aalen (SPO 28) vom 6. Juli 2009 Studien- und Prüfungsordnung für Master-Studiengänge der Hochschule Aalen (SPO 28) vom 6. Juli 2009 Lesefassung vom 22. Januar 2014 (nach 9. Änderungssatzung) Auf Grund von 8 Abs. 5 in Verbindung mit 34

Mehr

Master of Science Business Administration

Master of Science Business Administration Master of Science Business Administration Abbildung der Studiengangstrukturen PO 2015 Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um vorläufige Übersichten der Studienstruktur handelt, die das WiSo-Studienberatungszentrum

Mehr

1. Semester 2. Semester AL AL 7. Semester 8. Semester. Code

1. Semester 2. Semester AL AL 7. Semester 8. Semester. Code Studienverlaufsplan für den B.A.-Studiengang Sprachen und Wirtschaft (ab WS 00/, Stand Juni 0) Course lan BA Languages and Business Studies (as of June 0) Module und Lehrveranstaltungen für Studierende,

Mehr

Departement N. Z-SO-N Anhang MSc Facility Management STGJ15. gültig für die Studienjahrgänge mit Start ab 2015. genehmigt am 30.8.

Departement N. Z-SO-N Anhang MSc Facility Management STGJ15. gültig für die Studienjahrgänge mit Start ab 2015. genehmigt am 30.8. Version: 2.0.0 Zielgruppe: Public Dok.-Verantw.: LeiterIn Studium Anhang zur Studienordnung Master of Science in Facility Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften Departement Life Sciences und

Mehr

Modulbeschreibung. The course is principally designed to impart: technical skills 50%, method skills 40%, system skills 10%, social skills 0%.

Modulbeschreibung. The course is principally designed to impart: technical skills 50%, method skills 40%, system skills 10%, social skills 0%. Titel des Moduls: Parallel Systems Dt.: Parallele Systeme Verantwortlich für das Modul: Heiß, Hans-Ulrich E-Mail: lehre@kbs.tu-berlin.de URL: http://www.kbs.tu-berlin.de/ Modulnr.: 866 (Version 2) - Status:

Mehr

Masterstudium General Management Double Degree STUST Tainan-JKU

Masterstudium General Management Double Degree STUST Tainan-JKU Masterstudium General Management Double Degree STUST Tainan-JKU für JKU Studierende (gültig ab 01.10.2015) Name: Tel.Nr: Matr.Nr.: email: Pflichtfächer/-module (8 ECTS) (JKU) "General Management Competence"

Mehr

38 Bachelorstudiengang Internationale Betriebswirtschaft

38 Bachelorstudiengang Internationale Betriebswirtschaft 8 Bachelorstudiengang Internationale Betriebswirtschaft () Im Studiengang Internationale Betriebswirtschaft umfasst das Grundstudium zwei Semester, das Hauptstudium fünf Semester. () Für den erfolgreichen

Mehr

(1) Für die Lehrveranstaltungen werden folgende Abkürzungen verwendet:

(1) Für die Lehrveranstaltungen werden folgende Abkürzungen verwendet: B. Besonderer Teil 28 Verwendete Abkürzungen (1) Für die werden folgende Abkürzungen verwendet: V = Vorlesung Ü = Übung L = Labor/Studio S = Seminar P = Praxis FW = Freie Werkstatt WA = Wissenschaftliche

Mehr

BACHELOR OF ARTS INTERNATIONAL MANAGEMENT

BACHELOR OF ARTS INTERNATIONAL MANAGEMENT BACHELOR OF ARTS INTERNATIONAL MANAGEMENT MODULHANDBUCH / MODUL GUIDE (ALTE SPO nur Studienstart WS 2012) SPO vom 25.06.2012 incl. Articles of amendment of 27.05.2013 and 26.05.2014 THI BUSINESS SCHOOL

Mehr

Nachstehende Studien- und Prüfungsordnung wurde geprüft und in der 327. Sitzung des Senats am 17. Juli 2013 verabschiedet.

Nachstehende Studien- und Prüfungsordnung wurde geprüft und in der 327. Sitzung des Senats am 17. Juli 2013 verabschiedet. Nachstehende Studien- und Prüfungsordnung wurde geprüft und in der 327. Sitzung des Senats am 17. Juli 2013 verabschiedet. Nur diese Studien- und Prüfungsordnung ist daher verbindlich! Prof. Dr. Rainald

Mehr

Introduction to the diploma and master seminar in FSS 2010. Prof. Dr. Armin Heinzl. Sven Scheibmayr

Introduction to the diploma and master seminar in FSS 2010. Prof. Dr. Armin Heinzl. Sven Scheibmayr Contemporary Aspects in Information Systems Introduction to the diploma and master seminar in FSS 2010 Chair of Business Administration and Information Systems Prof. Dr. Armin Heinzl Sven Scheibmayr Objective

Mehr

In 7 wird nach der Wortfolge bzw. an der Queen s University die Wortfolge bzw. an der Università Commerciale Luigi Bocconi eingefügt.

In 7 wird nach der Wortfolge bzw. an der Queen s University die Wortfolge bzw. an der Università Commerciale Luigi Bocconi eingefügt. Änderung des Studienplans für das Masterstudium Double Degree Strategy, Innovation, and Management Control- Incomings an der Wirtschaftsuniversität Wien In 2 wird nach der Wortfolge oder die Queen s University

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung für Master-Studiengänge der Hochschule Aalen (SPO 29) vom 22. Dezember 2010

Studien- und Prüfungsordnung für Master-Studiengänge der Hochschule Aalen (SPO 29) vom 22. Dezember 2010 Studien- und Prüfungsordnung für Master-Studiengänge der Hochschule Aalen (SPO 29) vom 22. Dezember 2010 Lesefassung vom 2. Februar 201 (nach 11. Änderungssatzung) Auf Grund von 8 Abs. in Verbindung mit

Mehr

Modulübersicht. Bachelorstudiengang Betriebswirtschaft. neue SPO

Modulübersicht. Bachelorstudiengang Betriebswirtschaft. neue SPO übersicht Bachelorstudiengang Betriebswirtschaft neue SPO Stand: 17.09.2015 übersicht Bachelor Betriebswirtschaft 1. Studienabschnitt 1 Betriebsstatistik 8 6 2 schrp 120 2 Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre

Mehr

- FIBAA akkreditiert lt. Urkunde vom 11. Oktober 2004 -

- FIBAA akkreditiert lt. Urkunde vom 11. Oktober 2004 - Studiengangspezifische Bestimmungen für den Bachelor-Studiengang European Management (Studienjahrgang EM Out 2006) zur Allgemeinen Studien- und sordnung für betriebswirtschaftliche Bachelor-Studiengänge

Mehr

Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena

Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena http://www.im.uni-jena.de Contents I. Learning Objectives II. III. IV. Recap

Mehr

1 Ziel. 2 Abschluss / Regelstudienzeit. 3 Aufbau des Studiengangs. Stand: 28.05.2015

1 Ziel. 2 Abschluss / Regelstudienzeit. 3 Aufbau des Studiengangs. Stand: 28.05.2015 Fachspezifische Studien- und Prüfungsordnung für den konsekutiven Master-Studiengang International Business Development mit dem Abschluss Master of Arts Stand: 28.05.2015 Aufgrund von 32 Abs. 3 Satz 1

Mehr

Vom 22.06.2015. g) In Abs. 1 Satz 1 lit. b wird nach dem Wort liegt das Wort insbesondere eingefügt.

Vom 22.06.2015. g) In Abs. 1 Satz 1 lit. b wird nach dem Wort liegt das Wort insbesondere eingefügt. Zweite Satzung zur Änderung der Studien- und Prüfungsordnung für den weiterbildenden Masterstudiengang International Business für Ingenieurinnen und Ingenieure an der Technischen Hochschule Ingolstadt

Mehr

Accounting course program for master students. Institute of Accounting and Auditing http://www.wiwi.hu-berlin.de/rewe

Accounting course program for master students. Institute of Accounting and Auditing http://www.wiwi.hu-berlin.de/rewe Accounting course program for master students Institute of Accounting and Auditing http://www.wiwi.hu-berlin.de/rewe 2 Accounting requires institutional knowledge... 3...but it pays: Lehman Bros. Inc.,

Mehr

(1) Für die Lehrveranstaltungen werden folgende Abkürzungen verwendet:

(1) Für die Lehrveranstaltungen werden folgende Abkürzungen verwendet: B. Besonderer Teil 28 Verwendete Abkürzungen (1) Für die werden folgende Abkürzungen verwendet: V = Vorlesung Ü = Übung L = Labor/Studio S = Seminar P = Praxis WA = Wissenschaftliche Arbeit EX = Exkursion

Mehr

(1) Für die Lehrveranstaltungen werden folgende Abkürzungen verwendet:

(1) Für die Lehrveranstaltungen werden folgende Abkürzungen verwendet: B. Besonderer Teil 28 Verwendete Abkürzungen (1) Für die werden folgende Abkürzungen verwendet: V = Vorlesung Ü = Übung L = Labor/Studio S = Seminar P = Praxis WA = Wissenschaftliche Arbeit EX = Exkursion

Mehr

Fächer- und Stundenübersicht für den Bachelorstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen an der Fachhochschule Ingolstadt

Fächer- und Stundenübersicht für den Bachelorstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen an der Fachhochschule Ingolstadt Anlage zur Satzung der FH Ingolstadt für den Bachelorstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen vom 1. Mai 007 Fächer- und Stundenübersicht für den Bachelorstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen an der Fachhochschule

Mehr

Double Degree: Bachelor in Philosophie, Politik und Ökonomik und in Commerce. 2C2D The best of both worlds!

Double Degree: Bachelor in Philosophie, Politik und Ökonomik und in Commerce. 2C2D The best of both worlds! Double Degree: Bachelor in Philosophie, Politik und Ökonomik und in Commerce 2C2D The best of both worlds! Der Zeitplan 2016/17 START UVIC COMITTEE DECISION UW/H NECESSARY DOCUMENTS SUBMITTED APPLICATION

Mehr

Major Marketing Studienplanung Q&A Session

Major Marketing Studienplanung Q&A Session Major Studienplanung Q&A Session 19. Oktober 2015 1 Major Major semester compulsory elective (5 x 6 CP) 1 MCM01: Market-oriented Leadership (6 CP) MCM04: Advanced Market Research (6 CP) MCM07: CRM and

Mehr

Amtliche Bekanntmachungen

Amtliche Bekanntmachungen Amtliche Bekanntmachungen Herausgegeben von der Präsidentin der Fachhochschule Münster Hüfferstraße 7 819 Münster Fon +9 51 83-600 1.07.01 Vierte Ordnung zur Änderung der Besonderen Bestimmungen der Prüfungsordnung

Mehr

GERMAN LANGUAGE COURSE SYLLABUS

GERMAN LANGUAGE COURSE SYLLABUS University of Split Department of Professional Studies GERMAN LANGUAGE COURSE SYLLABUS 1 COURSE DETAILS Type of study programme Study programme Course title Course code ECTS (Number of credits allocated)

Mehr

Deutsch-Französisches Management

Deutsch-Französisches Management Studienplan für den Master-Studiengang Deutsch-Französisches Management 2014/15 Änderungen vorbehalten Modulgruppe A: Interkultureller Bereich (24 LP) A.1 Wirtschaftssprachen (max. 8 LP) Englisch Business

Mehr

Syllabus Course description

Syllabus Course description Syllabus Course description Course title Human Resources and Organization Course code 27166 Scientific sector SECS-P/10 Degree Bachelor in Economics and Management Semester and academic year 2nd semester

Mehr

Turnus: semesterweise 15%

Turnus: semesterweise 15% Modulbeschreibung IV.2. Modulbezeichnung: Marketing Bezüge zu anderen Modulen Vorgelagerte Module: keine Nachgelagerte Module: keine Modulverantwortliche/r: Prof. Dr. Ginter Modulart: Pflichtveranstaltung

Mehr

Mitteilungsblatt der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Nr. 35/2011 vom 21. Juli 2011

Mitteilungsblatt der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Nr. 35/2011 vom 21. Juli 2011 Mitteilungsblatt der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Nr. 35/2011 vom 21. Juli 2011 Veröffentlichung der konsolidierten Fassung der Prüfungsordnung des Bachelor-Studiengangs International Business

Mehr

Studienplan für den Bachelor-Studiengang Technische Redaktion und Kommunikation

Studienplan für den Bachelor-Studiengang Technische Redaktion und Kommunikation Studienplan für den Bachelor-Studiengang Technische Redaktion und Kommunikation Gültig für: SoSe 2016 Inhalte 1. Studienverlauf...2 2. Übersicht über die Wahlpflichtmodule...6 3. Modulbeschreibungen...8

Mehr

Modulbezeichnung Systemisches Human Resources Management I (SHRM I)

Modulbezeichnung Systemisches Human Resources Management I (SHRM I) Modulbeschreibung Code VI.2.1 Modulbezeichnung Systemisches Human Resources Management I (SHRM I) Beitrag des Moduls zu den Studienzielen Qualifikationsziele Die Studierenden werden in die wesentlichen

Mehr

HIM. 1 Studium = 2 Abschlüsse. Hochschule für Internationales Management Heidelberg staatlich anerkannt

HIM. 1 Studium = 2 Abschlüsse. Hochschule für Internationales Management Heidelberg staatlich anerkannt Hochschule für Internationales Management Heidelberg staatlich anerkannt Nachhaltiges Management Doppelabschluss: Bachelor of Arts britischer und deutscher Hochschulabschluss HIM 2 1 Studium = 2 Abschlüsse

Mehr

2. Studienabschnitt (4.-6. Semester) 4. Semester 5. Semester 6. Semester Finanz- und

2. Studienabschnitt (4.-6. Semester) 4. Semester 5. Semester 6. Semester Finanz- und Berufsbegleitender Bachelorstudiengang Betriebswirtschaftslehre CP CP CP 1. Studienabschnitt (1.-3. Semester) 1. Semester 2. Semester 3. Semester Grundlagen BWL Grundlagen VWL Kostenrech Buchführung/Bilanzierung

Mehr

HR Strategy & Human Capital Management. Univ.-Prof. Dr. Christian Scholz Wintersemester 2015/2016

HR Strategy & Human Capital Management. Univ.-Prof. Dr. Christian Scholz Wintersemester 2015/2016 HR Strategy & Human Capital Management Univ.-Prof. Dr. Christian Scholz Wintersemester 2015/2016 WWW.ORGA.TV @ orga.uni-sb.de Vorstellung des neuen ORGA.TV-Teams für das WS 2015/16 Ersties-Interview: Uni-Leben

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung für Master- Studiengänge der Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft vom 2. Juni 2006

Studien- und Prüfungsordnung für Master- Studiengänge der Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft vom 2. Juni 2006 Studien- und Prüfungsordnung für Master- Studiengänge der Hochschule Aalen - Technik und Wirtschaft vom 2. Juni 2006 Lesefassung vom 30. Juni 2011 Auf Grund von 8 Abs. 5 in Verbindung mit 34 Abs. 1 des

Mehr

Joint Master Programm Global Business Russland / Italien

Joint Master Programm Global Business Russland / Italien Joint Master Programm Global Business Russland / Italien (gültig ab 01.10.015) Name: Matr.Nr.: Tel.Nr: email: 1. Pflichtfächer/-module (9 ECTS) General Management Competence Es sind Module aus folgendem

Mehr

Gew.- faktor für das Modul V 4 5 PL Klausur (120 Min.) Keine Pflicht 0,2

Gew.- faktor für das Modul V 4 5 PL Klausur (120 Min.) Keine Pflicht 0,2 - und splan im Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaft: In der nachfolgenden Tabelle werden die hier erläuterten Abkürzungen verwendet: Art und Umfang der Veranstaltung Art der V Vorlesung PL sleistung

Mehr

Teil B: Besondere Regelungen

Teil B: Besondere Regelungen Besondere Regelungen 35 Erläuterungen und Abkürzungen in den 36 bis 50 Teil B: Besondere Regelungen 35 Erläuterungen und Abkürzungen in den 36 bis 50 (1) Für alle Studiengänge ergeben sich aus den Tabellen

Mehr