Stein statt Hantel, Treppe statt Stepper

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Stein statt Hantel, Treppe statt Stepper"

Transkript

1 News & Lifestyle für Menschen mit Multipler Sklerose Krankheitsbewältigung MS-Patient und Cartoonist Phil Hubbe Liebe Leserin, lieber Leser, immer wieder höre ich: Über eine Krankheit wie Multiple Sklerose darf man nicht lachen. Da bin ich anderer Meinung: doch, man darf und sogar ausgiebig. Denn Humor hilft, die Erkrankung zu akzeptieren, lockerer mir ihr umzugehen und sie nicht in den Mittelpunkt des Lebens zu rücken. Außerdem kann eine humorvolle Auseinandersetzung Be- troffene und Nicht-Betroffene zusammenbringen und die Sicht der Gesellschaft auf die Erkrankung verändern. Deshalb gehe ich bei meiner Arbeit als Cartoonist einen Weg, der Betroffenen und der Gesellschaft die Möglichkeit gibt, auch mal über MS zu lachen wie über andere Schwächen auch. Daher lassen Sie uns das Leben nicht allzu ernst nehmen. Lassen Sie uns lachen, über ein Thema, das zwar ernst ist, aber auch komische Seiten an sich haben kann. Lassen Sie uns gemeinsam lachen für mehr Akzeptanz und einen unbefangenen Umgang mit kranken und behinderten Menschen. Ihr Phil Hubbe INHALT 2 News & Trends Erholsam schlafen: Licht von E-Readern stört Schlafrhythmus 3 Leben mit MS Wieder Lebensfreude gewinnen: Wege zur Krankheitsbewältigung 4 Recht & Soziales Was man bei der Kostenerstattung durch die Krankenkassen wissen sollte 6 Menschen Im Interview: MS-Patient und Cartoonist Phil Hubbe 8 Kultur & Leben Heel wat besünners! Urlaub in Ostfriesland 11 Essen & Leben Gemüse selbst anbauen: Kartoffeln im Blumentopf MS und Akzeptanz: Krankheitsbewältigung führt zu mehr Lebensqualität Nach der Diagnose einer chronischen Erkrankung ist die Krankheitsbewältigung oft ein zentrales Thema. Auch wenn die MS bis heute nicht heilbar ist, kann man lernen mit der Erkrankung bestmöglich zu leben: Indem man die Krankheit richtig versteht und für sein Leben akzeptiert. Frei nach dem Motto von Horaz Genieße froh die Gaben der gegenwärtigen Stunden und lass das Unangenehme beiseite., kann man dann vielleicht, trotz der möglichen Einschränkungen, bewusst den Moment und das Schöne in seinem Leben erleben und genießen. Wir haben in dieser Ausgabe der EXTRALIFE die Krankheitsbewältigung als ersten Schritt in ein besseres Leben mit MS unter die Lupe genommen. Was heißt Krankheitsbewältigung? Wie erfolgt sie? Was kann ich selbst tun? Wo finde ich Rat und Unterstützung? Besonders freuen wir uns, dass der Cartoonist Phil Hubbe im Interview von seinem Weg nach der Diagnose MS erzählt: wie er sein Hobby zum Beruf machte und was ihn heute inspiriert. Wir wünschen Ihnen eine unterhaltsame und anregende Lektüre. Weiterführende Informationen und Tipps für das Leben mit MS finden Sie auf unserer Homepage: Einfach zum Ziel: Scannen Sie den QR- Code mit einer dafür geeigneten App. Outdoor-Fitness: Stadt und Natur als Trainingsraum nutzen Stein statt Hantel, Treppe statt Stepper und dazu frische Luft und ein schöner Ausblick: Die Natur bietet für Sportler ein optimales Work-Out-Gelände. Man muss die Trainingsgeräte nur als solche erkennen: Laufen auf unebenem Untergrund, Balancierübungen auf wackligen Baumstämmen, Überspringen von Hindernissen wie z. B. kleine Bäche oder eine Mauer und zwischendurch eine Dehnübung an Kleine Helfer im Alltag: Displayreinigung für Smartphones Mit dem Displayreiniger Denk an mich können Wischer und Fingerabdrücke nun leicht vom Display beseitigt werden. Dazu wird die Seite mit dem Schriftzug Denk an mich auf das Display gelegt und vorsichtig geputzt. Bis zum nächsten Gebrauch kann der Displayreiniger dann selbstklebend auf der Rückseite einer Bank oder eine Kraftübung mit einem dicken Stein. Keine Trainingseinheit gleicht der anderen, denn jeder Stein hat ein anderes Gewicht, jede Treppe unterschiedlich hohe Stufen, jeder Untergrund ist anders beschaffen. So wird die Fitnesseinheit in der Natur zu einem erfüllten Ganzkörpertraining von Körper und Geist. Und ganz nebenbei wird auch noch die Vitamin-D Produktion im Sonnenlicht angekurbelt. Lange Anfahrtswege sind nicht nötig, das Training beginnt direkt vor der Haustür und der Eintritt für das Outdoor-Fitnessstudio ist frei. Also: Worauf warten Sie noch? Denk an mich des Smartphones aufbewahrt werden. Der Schriftzug Denk an mich hilft Ihnen dabei, an die regelmäßige Einnahme oder Injektion der Medikamente zu denken. Der Displayreiniger kann kostenlos im EXTRACARE-Servicecenter bestellt werden.

2 News & Trends Für neu diagnostizierte Menschen mit MS: Multiple Sklerose Von Patient zu Patient Multiple Sklerose Von Patient zu Patient Jedes Jahr bekommen mehr als 2500 Menschen die Diagnose Multiple Sklerose. Viele Betroffene fühlen sich allein gelassen. Sie wissen nicht, welche Auswirkungen die Erkrankung auf ihr gesamtes Leben haben wird. Acht MS-Patienten erzählen von den Möglichkeiten der Krankheitsbewälti- Erholsam schlafen: Licht von E-Readern stört Schlafrhythmus E-Reader werden immer beliebter, so manch eine Leseratte zieht das elektronische Buch mittlerweile dem Buch aus Papier vor. Insbesondere der gut in der Hand liegende, leserfreundliche Bildschirm, der die Augen weniger ermüden soll, gilt dabei vielen als Argument für die Anschaffung eines Geräts. Studien haben jetzt allerdings ergeben, dass die Lektüre elektronischer Bücher, insbesondere vor dem Schlafengehen, einen unerwünschten Nebeneffekt haben kann. Denn das kurzwellige Licht der Geräte, auch blaues Licht genannt, stört unter Umständen die innere Uhr des Körpers und damit unser Schlafbedürfnis. So brauchten viele Teilnehmer einer aktuellen Studie, die vier Stunden vor dem Schlafengehen noch ein Buch auf dem E-Reader lasen, mehr Zeit zum Einschlafen oder schliefen unruhiger und fühlten sich am nächsten Morgen gung und ihrem Umgang mit der Erkrankung im täglichen Leben. Sie berichten über Erfahrungen mit der Behandlung, über Partnerschaft und über ihr Berufsleben. Die Broschüre gibt Hilfestellung und Anregungen und soll vor allem eins Mut machen, die Erkrankung anzunehmen und sie in den Alltag zu integrieren. Information Die Broschüre Multiple Sklerose Von Patient zu Patient können Sie über das EXTRACARE-Servicecenter kostenlos bestellen (siehe S. 12). weniger ausgeruht als die Vergleichsgruppe, die zu einem herkömmlichen Buch aus Papier gegriffen hatte. Die Verfasser der Studie führten dies auf eine geringere Ausschüttung von Melatonin, das sogenannte Schlafhormon, zurück, die durch das blaue Licht der Geräte provoziert wird. Blaues Licht strahlen im Übrigen nicht nur E-Reader, sondern auch Laptops, Smartphones oder LED-Bildschirme aus. Dementsprechend könnten die Ergebnisse der Studie auch für den Nutzen dieser Geräte eine Bedeutung haben. Wer abends nicht gut einschlafen kann, sollte in Zukunft also vielleicht zur Abwechslung einmal die Technik beiseitelassen und auf das gute alte Papierbuch zurückgreifen. Quelle: A.-M. Chang et al (2015): Evening use of light-emitting ereaders negatively affects sleep, circadian timing, and next-morning alertness. PNAS 112 (4): Alles Wichtige in einer App dokumentieren: App MS und ich unterstützt Arzt und Patient Kennen Sie das auch? Sie sollten dem Arzt berichten, wie es Ihnen in den letzten Wochen mit der MS ergangen ist, konnten sich aber nicht mehr so genau erinnern? Oder: Sie haben Ihre Medikamente vergessen einzunehmen, weil Sie unterwegs oder sehr beschäftigt waren? Mit der App MS und ich können Sie nun per Smartphone zu jeder Zeit und an jedem Ort aktiv am Erfolg Ihrer Behandlung mitwirken: Die App erinnert Sie an die Einnahme von Medikamenten und dokumentiert über einen längeren Zeitraum Ihr Befinden in verschiedenen Situationen. Wie fühle ich mich eigentlich heute? Wie gut habe ich geschlafen? Wie beweglich bin ich heute? Wer Insekten ein Zuhause geben: Insektenhotels selber bauen Nachhaltiger leben, weniger Müll produzieren, selbst wieder Obst und Gemüse anbauen, weniger Autofahren und keine Elektrizität verschwenden: Umweltbewusstsein liegt im Trend! Wer einen kleinen Beitrag dazu leisten möchte und selbst gerne handwerklich kreativ ist, kann dies beim Bau eines Insektenhotels miteinander verbinden. Der Name mag seltsam klingen, erklärt sich aber ganz einfach: Insektenhotels sind Nist- und Überwinterungshilfen für Insekten, die in Hausform gebaut und in freier Natur oder im eigenen Garten platziert werden. Sie sollen den vielfach eingeschränkten oder zerstörten Lebensraum von Insekten wieder herstellen. Oft werden dabei z. B. Insekten die als Schädlingsbekämpfer gelten, durch die Insektenhotels angelockt und können so zugleich auf natürliche Weise den Anbau im eigenen Garten unterstützen. Insektenhotels kann man fertig im Baumarkt kaufen oder aber man zimmert sich selbst ein ganz persönliches Modell. Dabei werden meist reine Naturmaterialien, wie Holz, Stroh, Rinde oder Lehm verwendet. Ausstattung und Aussehen können dabei variieren und der Kreativität überlassen werden. Verschiedene Füllungen locken unterschiedliche Insekten an. Die einfachste Variante ist z. B. ein Tontopf, der mit Stroh oder Holzwolle gefüllt und kopfüber in einen Strauch gehängt wird. Auch fertige Bausätze lassen sich kaufen, die dann nur noch regelmäßig sein Befinden beobachtet und dokumentiert, lernt schnell seinen Körper einzuschätzen und mit den Symptomen der MS umzugehen. Um die Therapie optimal anpassen zu können, sind diese Informationen auch für Ihren Arzt wichtig. Information Die benutzerfreundliche App kann im Apple- und Google Play-Store kostenlos heruntergeladen werden. Einfach zum Ziel: Scannen Sie den QR-Code mit einer dafür geeigneten App. zusammengesetzt werden müssen. So kann man z. B. Insekten wie Schmetterlingen, Marienkäfern, Florfliegen oder Wildbienen ein neues Zuhause geben. Anleitungen zum Selberbauen (Stichwort: Insektenhotel) (Stichwort: Insektenhotel) 2

3 Leben mit MS Krankheitsbewältigung Wieder Lebensfreude gewinnen: Wege zur Krankheitsbewältigung Die Diagnose MS erschüttert die meisten Menschen tief. Das Gefühl, die eigene Gesundheit zu verlieren, kann Angst und Verzweiflung auslösen, zumal Multiple Sklerose häufig in einer Lebensphase diagnostiziert wird, in der Familienplanung und/oder Karriere im Vordergrund stehen. Coping oder auch Krankheitsbewältigung, Akzeptanz dies sind Schlagworte, die Menschen mit MS erfahren, wenn sie sich mit der Erkrankung auseinandersetzen. Doch was genau steckt dahinter und wesentlich wichtiger wie kommt man dahin? Bewältigungsstile können sich je nach Lebensphase ändern Ein wichtiges Ziel der Krankheitsbewältigung ist, die Krankheit zu akzeptieren und mit ihr bestmöglich zu leben. Sie verläuft in Phasen, von Schock und Verleugnung über Aggression, Depression, Verhandeln mit dem Schicksal bis hin zur Akzeptanz, und ist immer individuell zu betrachten. Je nach Menschentyp werden unterschiedliche Bewältigungsstile befolgt, die sich auch je nach Lebensphase ändern können. Die Bewältigungsphasen und der Bewältigungsstil haben einen großen Einfluss auf den Alltag und die Partnerschaft, damit auf die Lebensqualität insgesamt. Miteinander reden, dem Partner vermitteln, wie man sich gerade fühlt und was man denkt, ist für das gegenseitige Verständnis und Zusammenleben in einer Partnerschaft daher sehr wichtig. Die vier Bewältigungsstile 1. Verleugnung der Krankheit Durch Verdrängen und Bagatellisieren kann eine Krankheit an Bedrohlichkeit verlieren. Der Betroffene lenkt sich mit alltäglichen Aktivitäten wie Arbeit, Hobbys oder Partnerschaft ab. Auftretende Krankheitssymptome blendet er aus. Diese zunächst positive Einstellung hilft ihm dabei, den Alltag zu bewältigen und führt zu einer guten psychischen Verfassung. Allerdings besteht dabei auch die Gefahr, dass die ersten Symptome eines Schubes nicht ernst genommen werden und eine frühzeitige Therapie verpasst wird. 2. Die Suche nach dem Sinn Der Erkrankte macht sich Vorwürfe: Was habe ich falsch gemacht? oder Warum gerade ich?. Dieser Weg kann mit einem hohen Ungerechtigkeitsempfinden bezüglich der Erkrankung einhergehen und zu Resignation und Depression führen. Andererseits kann die Erkrankung dabei auch als Lebenskrise gesehen werden, die das bisherige Selbstverständnis hinterfragt. Neue Lebenswege und Möglichkeiten können sich eröffnen und der Betroffene lernt, nicht nur für andere Menschen da zu sein, sondern wieder auf die eigenen Bedürfnisse zu achten. Diese Veränderungen können erste wichtige Schritte auf dem Weg der Krankheitsbewältigung sein. 3. Aktiv sein und zupacken Die Erkrankung kann auch als Herausforderung verstanden werden, die es zu bewältigen gilt. Dabei informieren sich Erkrankte über ihre Krankheit und setzen sich problemorientiert mit dieser auseinander. Als mündiger Patient werden in Arztgesprächen oder in therapieunterstützenden Programmen wie der Psychoedukation (Patientenschulung) nach individuellen Strategien und Lösungen gesucht. Eigene Lebensweisen werden überdacht und geändert. Bei dieser Form der Krankheitsbewältigung versucht der Betroffene, durch einen bewussten Umgang und eine gesunde Lebensweise, aktiv Einfluss auf den Krankheitsverlauf zu nehmen. 4. Suche nach sozialen Kontakten Der Mensch kann viel Kraft und Lebensenergie aus sozialen Kontakten schöpfen. Diese können von ganz unterschiedlicher Natur sein: Ein gutes Gespräch mit einem Freund oder Arbeitskollegen, die Unterstützung durch Angehörige oder der Besuch einer Selbsthilfegruppe. Das Gefühl zu haben, dazuzugehören, sich aussprechen zu können, Rat zu erhalten und gebraucht zu werden, sind wesentliche Bedürfnisse, die besonders im Krankheitsfall sehr wichtig für das eigene Wohlergehen sind. Wenn die eigenen Kräfte und Hilfen nicht reichen Wenn aber die eigenen Kräfte und die Unterstützung durch Angehörige und Freunde zur Krankheitsbewältigung nicht ausreichen, kann eine begleitende professionelle Hilfe durch einen Therapeuten in Anspruch genommen werden. Die individuelle Krankheitsbewältigung kann dadurch insoweit unterstützt werden, dass Betroffene wieder an Lebensqualität und -freude gewinnen und am sozialen und beruflichen Leben teilnehmen können. Die Rolle der Psychoedukation in der Krankheitsbewältigung Wissenschaftler und Ärzte haben mittlerweile für die ganzheitliche Therapie chronischer Erkrankungen einige therapieunterstützende Programme ins Leben gerufen, die sich auf die seelische Verarbeitung der Krankheit beziehen. Eines dieser Programme ist die sogenannte Psychoedukation. Hier werden komplizierte medizinisch-wissenschaftliche Fakten sachgerecht, systematisch, leicht verständlich und in angemessenem Umfang vermittelt und einfühlsam über Gefühle, Ängste und die Zukunft gesprochen. So können betroffene Patienten ein tiefes Verständnis für die Krankheit entwickeln und lernen, die Krankheit zu akzeptieren und durch ihr Verhalten selbst Einfluss auf ihre Lebensqualität zu nehmen. Auch Angehörige werden dazu eingeladen, an diesen Schulungen teilzunehmen und erfahren ein besseres Verständnis für die Bedürfnisse der Betroffenen. Das wirkt sich wiederum positiv auf das Zusammenleben im Alltag aus. Fragen Sie Ihren Neurologen oder behandelnden Arzt nach einer Gruppe oder einem Therapeuten in Ihrer Nähe. Auch Selbsthilfeverbände können dabei unterstützen. Damit die Krankenkassen notwendige, weiterführende Therapien rechtzeitig zur Verfügung stellen, sollte man sich vorab über die Kostenerstattung, Kurzinformation zur Psychoedukation: Wissen über die Erkrankung, Symptome und Behandlungsoptionen wird vermittelt Komplizierte Sachverhalte werden leicht verständlich und nachvollziehbar dargestellt Betroffene lernen den selbstverantwortlichen Umgang mit der Erkrankung Sie erfahren Unterstützung bei der Krankheitsbewältigung Das Krankheitsverständnis wird auch bei Angehörigen gefördert die Behandlungsmöglichkeiten sowie einen geeigneten Therapeuten informieren. Eine kurze Zusammenfassung der wesentlichen Punkte behandeln wir in unserer Rubrik Recht & Soziales auf Seite BUCHTIPP ++ Herta Dangl Mit Multipler Sklerose leben: Werden Sie zum Experten in eigener Sache Ein Ratgeber für Betroffene, Angehörige und Fachleute Verlag: Schulz-Kirchner 72 Seiten, 9,49 e ISBN: In diesem Ratgeber finden Sie einen Überblick über Symptome und Krankheitsverlauf, mögliche Therapiemethoden und -konzepte, Strategien, wie Sie Ihren Alltag bewältigen können, hilfreiche Adressen und Literatur. Werden Sie zum Experten in eigener Sache. Andrea Jolander Da gehen doch nur Bekloppte hin Aus dem Alltag einer Psychotherapeutin Heyne Verlag 224 Seiten, 8,99 e ISBN: Voller Humor und Selbstironie erzählt Andrea Jolander aus ihrem Alltag als Therapeutin. Leicht verständlich erläutert sie, wann überhaupt eine Therapie in Frage kommt und welche unterschiedlichen Therapieformen für wen geeignet sind. 3

4 Rechts & Soziales Therapeutische Hilfe in Anspruch nehmen: Was man bei der Kostenerstattung durch die Krankenkassen wissen sollte Neben der medikamentösen Langzeitbehandlung der Multiplen Sklerose, ist die Behandlung der begleitenden Symptome von großer Bedeutung für die Lebensqualität von Menschen mit MS. Die Behandlung ist bei jedem Patienten individuell anzupassen. Welche Therapie für Sie die richtige ist und welche Therapien von der Krankenkasse übernommen werden, das sollten Sie mit Ihrem behandelnden Arzt in einem beratenden Gespräch klären. Die folgende Aufstellung soll einen ersten Überblick verschaffen. Welche Therapie für wen? Die Psychoanalyse wurde von Sigmund Freud ( ) begründet und gehört zu den ältesten psychotherapeutischen Verfahren, die von den Krankenkassen anerkannt werden. Durch Psychoanalyse möchte man grundsätzlich verstehen: Was geht in mir vor, wenn ich Angst habe?... wenn ich depressiv bin? Analytiker und Patient erforschen gemeinsam sitzend oder liegend das Zusammenspiel von bewussten und unbewussten seelischen Vorgängen und inwieweit sich diese auf das Verhalten und das Erleben auswirkten. Man geht davon aus, dass die Strukturen und Störungen der Beziehungen vor allem mit den Eltern in der frühen Kindheit von entscheidender Bedeutung sind. Eng mit der Psychoanalyse verwandt ist die tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie oder auch Tiefenpsychologie. Beide Therapieformen basieren auf denselben Grundlagen. Hier finden sich in der Regel Menschen am besten aufgehoben, welche zwar allgemein in ihrem Leben ganz gut zurechtkommen, sich aber aktuell in einer tiefen Krise befinden. Sie spüren, dass sie momentan in ihrer Lebensqualität eingeschränkt sind und alleine nicht weiterkommen. Im Gegensatz zur Psychoanalyse spielen bei der Behandlung Ereignisse aus der weiteren Vergangenheit keine zentrale Rolle. Allerdings stehen auch hier unbewusste Vorgänge und die Klärung der Ursachen für die Beschwerden im Vordergrund. Auch diese Therapie wird von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen. Die dritte, kassenärztlich anerkannte Therapieform ist die Verhaltenstherapie. Hier finden sich Leute wieder, die beispielsweise übersteigerte Ängste vor gewissen Tieren, Höhen oder bestimmten Situationen haben. Mit Hilfe des Therapeuten wird der Umgang 4 mit beängstigenden Situationen geübt und der Leidensdruck so gemildert. Nicht kassenärztlich abgerechnet, aber wissenschaftlich anerkannt ist die Systemische Therapie. Sie basiert auf der Annahme, dass Konflikte oder Persönlichkeitsstörungen nicht ausschließlich auf die betroffene Person zurückzuführen sind, sondern Einflüsse aus beispielsweise dem familiären Umfeld dazu beitragen. In einzelnen Sitzungen werden daher auch Familienmitglieder oder Freunde mit eingeladen, an diesen teilzunehmen. Auch die Gesprächstherapie gehört nicht zu den sogenannten Richtlinienverfahren und kann nicht über die gesetzlichen Krankenkassen abgerechnet werden. Menschen mit psychischen Belastungen, die sich von allen missverstanden fühlen, wird mit Hilfe von Gesprächen durch andere Personen das wiedergegeben, was sie empfinden. Sie fühlen sich innerhalb der Therapie verstanden und sind allmählich dann auch für eine Veränderung bereit. Die richtige Wahl getroffen? Betroffene werden bei der Wahl der richtigen Therapie nicht alleine gelassen. Merkt ein Therapeut, dass ein Patient bei einer anderen Therapieform besser aufgehoben wäre, wird er ihn im Zweifelsfall an einen Kollegen vermitteln. Aber nicht nur die Therapie muss die richtige sein, sondern auch die zwischenmenschliche Ebene. Für eine erfolgreiche Therapie ist wichtig, dass die Wellenlänge zwischen Therapeut und Patient stimmt, denn nur so können sich Betroffene dem Therapeuten gegenüber öffnen. Ist dies nicht der Fall, sollte ebenfalls über einen Wechsel nachgedacht werden. Müssen Betroffene eine mehrmonatige Wartezeit akzeptieren? Nein. Psychisch erkrankte Menschen haben einen Anspruch auf eine rechtzeitige Behandlung wie körperlich erkrankte Menschen auch. Zudem fehlt es in Deutschland nicht generell an gut ausgebildeten Psychotherapeuten, nur können nicht alle ohne weiteres kassenärztlich abgerechnet werden. Ist eine Krankenkasse nicht in der Lage, eine notwendige Behandlung rechtzeitig zur Verfügung zu stellen, können Patienten beantragen, die Kosten einer ambulanten Psychotherapie nach 13 Absatz 3 SGB V erstattet zu bekommen. Wie erfolgt die Kostenerstattung im Antragsverfahren? Für die Inanspruchnahme des sogenannten Kostenerstattungsverfahrens einer selbstbeschafften Leistung wie die psychotherapeutische Behandlung in einer Privatpraxis gelten klare Spielregeln. So muss vom Betroffenen unter anderem der Nachweis erbracht werden, dass dringend eine Psychotherapie benötigt wird und kein Therapieplatz mit einer zumutbaren Wartezeit und in einer angemessenen Entfernung zum Wohnort bei einem Psychotherapeuten mit Kassenzulassung gefunden werden konnte. Die Behandlung selbst darf nur von solchen Psychotherapeuten erbracht werden, welche ebenso qualifiziert sind wie die mit Kassensitz. Auch muss der Antrag der Kostenerstattung vor Beginn der Behandlung und vom Betroffenen selbst gestellt werden. Das Antragsverfahren kann vom behandelnden Psychotherapeuten unterstützend begleitet werden, aber auch im Internet finden sich viele hilfreiche Informationen zum Thema Kostenerstattungsverfahren und Psychotherapie. Für privatversicherte Personen ist zu beachten, dass es keine einheitlich geregelten Leistungen gibt. Oftmals übernehmen die privaten Krankenversicherungen nur die Kosten für Behandlungen nach dem Richtlinienverfahren. Entscheidend ist, welche Leistungen zwischen dem Versicherten und seiner Versicherung vertraglich vereinbart sind. Um sich vor unliebsamen Überraschungen zu schützen, ist es ratsam, sich die Kostenübernahme schriftlich bestätigen zu lassen, bevor die Therapie begonnen wird. Weiterführende Links Die Webseite der Bundespsychotherapeutenkammer bietet umfassende Informationen wie zum Kostenerstattungsverfahren rund um das Thema Psychotherapie, leitet aber auch Suchanfragen nach Psychologischen Psychotherapeuten gezielt an Psycho therapeutische Kammern der jeweils zuständigen Bundesländer weiter. user_upload/pdf/mitgliederverwaltung/faq_kostenerstattung. pdf Das PDF der Psychotherapeuten Kammer NRW beantwortet alle wesentlichen Fragen rund um das Thema Kostenerstattungsverfahren.

5 Selbsthilfe Auszeit für Ihre Seele: Sich täglich ein paar Minuten für die eigene Ausgeglichenheit nehmen Im Alltag müssen wir ständig neue Anforderungen bewältigen und dabei immer flexibler auf alles reagieren. Kleine Auszeiten für unsere Seele sind daher enorm wichtig, damit wir in der restlichen Zeit leistungsfähig bleiben und schwierige Situationen lösen können. Die Pflege der Seele sollte daher genauso selbstverständlich sein wie die tägliche Reinigung unseres Körpers. Doch wie pflegt man seine Seele und nimmt sich eine Auszeit? Kleine Veränderungen reichen oft schon aus, um mehr Freude am Leben zu erhalten. Ver- Gönnen Sie sich täglich zehn Minuten Ruhe und meditieren oder tagträumen Sie dabei. Dadurch tanken Sie wieder Energie und der Alltag lässt sich leichter bewältigen. Lachen löst Verkrampfungen und schüttet Glückshormone aus. Lachen Sie daher so oft wie möglich das kommt Ihrer seelischen Gesundheit zugute. Stellen Sie sich Situationen vor, an die Sie sich gerne erinnern. Sprechen Sie sich Sätze mit positiven Inhalten laut vor: Ich fühle mich wohl, Ich bin den täglichen Anforderungen gewachsen, Ich werde jeden Tag gesünder. Unser Alltag beschleunigt sich immer mehr. Überforderung, Unruhe, Konzentrationsschwierigkeiten sind die Folge. Der Ratgeber hilft dem Leser sich Schritt für Schritt wieder auf das Wesentliche zu konzentrieren. Nach der persönlichen Bestandsaufnahme und der Fastenpraxis befasst sich ein ganzes Kapitel mit möglichen Strate- schiedene Rituale und Gewohnheiten, wie beispielweise feste Pausenzeiten, können helfen, der Seele die perfekte Auszeit zu verschaffen. Versuchen Sie, sich selbst nicht so unter Druck zu setzen und entschleunigen Sie Ihren Alltag, denn nicht für jeden ist der schnelle Takt unserer Zeit richtig. Und am Abend fragen Sie sich, ob es schöne Momente an diesem Tag gab, die Sie richtig genossen haben. Können Sie diese Frage mit ja beantworten, sind Sie auf dem richtigen Weg, Ihre innere Ausgeglichenheit zu finden und die Seele zu stärken. Mit einfachen Mitteln und wenig Zeitaufwand können Sie im Alltag selbst viel für Ihr körperliches und seelisches Wohlbefinden tun: ++ BUCHTIPP ++ Schärfen Sie den Blick für das Schöne. Schreiben Sie jeden Tag, was Ihnen gut gelungen oder an Positivem wiederfahren ist, auf. Dann gehen Sie bald mit anderen Augen durch das Leben und sind besser gegen Belastungen gewappnet. Machen Sie einen Spaziergang an der frischen Luft. Das hellt die Stimmung auf und sorgt für seelische Stabilität, da Licht und Bewegung auf den Körper wie ein Lebenselixier wirken. Verwirklichen Sie sich selbst und gehen Sie einem Hobby nach am besten in Gesellschaft. Sprechen Sie mit Freunden oder in Selbsthilfegruppen über Ihre Probleme, denn geteiltes Leid ist halbes Leid. gien für die Zukunft, damit die Seele dauerhaft frei und entspannt und damit offen für Glück bleibt. Rita Pohle Lass los, was deine Seele belastet Gräfe und Unzer Verlag 128 Seiten, 12,99 e ISBN: Resilienz mit psychischer Widerstandskraft gegen Stress, Depressionen und Burn-out Warum schaffen es manche Menschen in Krisensituationen stark und positiv denkend zu bleiben, während andere mit Stress, Depressionen und Burn-out reagieren? Resilienz nennen Psychologen dieses Phänomen. Damit ist die eigene psychische Widerstandskraft gemeint, die Menschen stark gegen Stress und Belastungen macht. Die Fundamente dazu werden manchen Menschen von Natur aus mitgegeben und in frühester Kindheit gelegt. Mit den richtigen Strategien kann man die psychische Widerstandskraft jedoch auch noch im Erwachsenenalter trainieren. Neben der positiven Grundeinstellung ist die Akzeptanz ein wesentlicher Aspekt. Dadurch kann schließlich der Blick vom Unabänderlichen auf das, was änderbar ist, gelenkt werden. Auch das Setzen und Erreichen realistischer Ziele, sorgt für positive Erfahrungen, die das Selbstbewusstsein stärken. Erste Hilfe nach der Diagnose: Neue Broschüre Multiple Sklerose. Ein Leitfaden weist den Weg Die Diagnose MS ruft tiefe Verunsicherung hervor. Gerade Neu- Erkrankte fühlen sich oft allein gelassen mit den vielen Fragen, die sich vor ihnen auftun. Mit der Broschüre Multiple Sklerose Ein Leitfaden, gibt der Bundesverband der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft eine erste Hilfestellung bei der aktuellen Konfrontation mit der lebenslangen Erkrankung. So beantwortet diese neue Broschüre Fragen zu Diagnose, Therapien, Verläufen und Symptomen, greift Alltagsthemen wie Familie, Beruf und Freizeit auf und gibt Anregungen für ein erfülltes Leben mit MS. Multiple Sklerose Ein Leitfaden leistet im besten Sinne Hilfe zur Selbsthilfe. MS-Erkrankte und ihre Angehörigen erhalten Erstlingsinformationen, um die Krankheit und ihre möglichen Auswirkungen besser einordnen zu können, finden eine erste Orientierung und können Vorurteile abbauen. Der Leitfaden bietet einen sachlich fundierten Überblick, der durch die vielen weiteren von der DMSG entwickelten Informations- und Aufklärungsmaterialien, also Broschüren, CDs, Internetpor- Man kann sich den Anforderungen des Lebens, auch mit einer chronischen Erkrankung, nicht so einfach entziehen. Nur mit einer positiven Lebenseinstellung kann man es schaffen, freudig nach vorn zu schauen, statt in Trauer um Verlorenes zurück. Dabei können sich immer wieder neue Perspektiven eröffnen und Krisen möglicherweise in Chancen verwandeln. ++ BUCHTIPP ++ In dem Buch Resilienz gibt Christina Berndt Information und praktischen Rat, wie man sich künftig besser durch die großen und kleinen Krisen des Lebens manövrieren kann. Christina Berndt Das Geheimnis der psychischen Widerstandskraft dtv 288 Seiten, 9,90 e 2. Auflage, April 2015 ISBN: tale oder Apps, vertieft werden kann. Entsprechende Hinweise auf weiterführende Lektüre, gedruckt oder online, finden sich in den einzelnen Kapiteln. Der Ratgeber, der in Zusammenarbeit mit der AMSEL, Aktion Multiple Sklerose Erkrankter Landesverband der DMSG in Baden-Württemberg, entwickelt und erarbeitet wurde, gibt in vier Kapiteln einen guten Einstieg in die Thematik und erleichtert die notwendige Auseinandersetzung mit der Erkrankung. In MS, Diagnose und Therapie geht es um die Krankheit selbst und ihre Behandlung. In Psyche steht die Krankheitsbewältigung im Mittelpunkt. In Soziales und Rechte werden unter anderem Fragen, die sich mit der finanziellen Seite beschäftigen, beantwortet. Die Krankheit, Ausbildung und Job widmet sich den Auswirkungen auf das berufliche Leben und thematisiert unterstützende Maßnahmen für Ausbildung und Job. Die Broschüre kann im Online-Shop unter oder in den Geschäftsstellen der DMSG-Landesverbände bestellt werden. 5

6 Menschen ++ Im Interview: MS-Patient und Cartoonist Phil Hubbe ++ Aus dem Zeichnen ziehe ich meine Energie und Kraft. Phil Hubbe wollte bereits als Kind Cartoonist werden. Als er die Diagnose Multiple Sklerose erhielt, sah er seinen Traum in Gefahr. Doch der 49-Jährige ließ sich von seiner Krankheit nicht unterkriegen und machte sein Hobby zum Beruf. Heute erstellt er Karikaturen für diverse Medien und möchte mit Cartoons das Bild von Menschen mit chronischen Erkrankungen und Behinderungen in der Gesellschaft verändern. EXTRALIFE sprach mit ihm über das Zeichnen, den Umgang mit kranken und behinderten Menschen und darüber, warum Humor für Akzeptanz so wichtig ist. Herr Hubbe, wann und wie hat sich die Multiple Sklerose zum ersten Mal bei Ihnen bemerkbar gemacht? sichten waren leider auch nicht gut. Dieser Gedanke belastete mich zusätzlich. Das war Damals war ich während meines Grundwehrdienstes bei der Nationalen Volksarmee und hatte eine Sehnervenentzündung bekommen. Diese wurde mit Kortison behandelt. Das war das erste Anzeichen der MS. Die Diagnose habe ich allerdings erst später erhalten konnte ich nach einem schweren Schub fast gar nichts mehr, weder laufen noch etwas heben. Ich hatte keine Kraft und lag mehr oder weniger flach. Im Krankenhaus wurde bei mir eine Lumbalpunktion gemacht und danach die MS festgestellt. Wie hat Ihr Umfeld auf die Diagnose reagiert? Ich habe zunächst nur meiner Familie und Freundin von meiner Diagnose erzählt. Mein Vater wollte vom Arzt gleich in einem extra vereinbarten Gespräch wissen, was genau MS bedeutet. Meine Freundin wusste als Kinderkrankenschwester ungefähr, was hinter der Erkrankung steckt. Es hat dann eine Weile gedauert, bis ich meinen Freunden und anderen Menschen von meiner Krankheit erzählt habe. Heute gehe ich offen mit der MS um. Wie haben Sie auf die Diagnose reagiert? Zum Zeitpunkt der Diagnose wusste ich nicht, was hinter der Erkrankung steckt und welche Folgen sie haben kann. Mein Arzt setzte mich auch nur bedingt ins Bild. Er riet mir stattdessen, gleich mit dem Zeichnen aufzuhören. Er sagte, ich müsse damit rechnen, eine Behinderung zu bekommen, die meine Hände so stark zittern ließe, dass ich nicht mehr arbeiten könne. Er empfahl mir, lieber so etwas wie Mathe zu studieren. Das wollte ich aber nicht und habe mich schließlich selbst informiert, was nicht gerade angenehm war. Denn in den Ratgebern waren meist nur die schlimmen Fälle aufgelistet. Haben Sie, wie von Ihrem Arzt geraten, mit dem Zeichnen aufgehört? Wie haben Sie sich zu dieser Zeit gefühlt? Meine gesundheitlichen Beschwerden besserten sich durch die Behandlung schnell. Ich konnte wieder gehen und habe sogar noch ein bis zwei Jahre Fußball gespielt. Da ich allerdings wusste, was die MS noch bei mir hervorrufen könnte, habe ich mich selten wirklich wohlgefühlt. Meine beruflichen Aus- Nein, denn ich akzeptierte meine Erkrankung recht schnell und hatte zudem damals keine Beeinträchtigungen ich habe es nicht eingesehen, meinen Traum aufzugeben. Als andere Ärzte mich später darin bestärkten, solange es geht, mit dem Zeichnen weiter zu machen, wusste ich, dass ich die richtige Entscheidung getroffen hatte. Das Zeichnen ist für mich eine Art Krankheitsbewältigung 6

7 Menschen Was bedeutet das Zeichnen für Sie? Aus dem Zeichnen ziehe ich meine Energie und Kraft. Ich habe das Glück gehabt, mein Hobby zum Beruf machen zu können. Und jetzt ist es mir sogar noch möglich, damit meine Krankheit zu verarbeiten. Eine bessere Konstellation gibt es nicht. Wie sehen die Rahmenbedingungen für Ihre Arbeit aus? Ich arbeite von zu Hause aus. Das ist gut und schlecht zugleich. Denn auf der einen Seite kann ich mir meine Arbeit selbst einteilen und genug Pausen machen. Auf der anderen Seite arbeite ich sehr viel, da ich keinen separaten Bereich wie ein externes Büro habe. So richtig abschalten kann ich daher nie. Haben Sie Angst, irgendwann nicht mehr zeichnen zu können? Angst nicht direkt, aber im Hinterkopf ist das immer präsent. Ich versuche positiv zu denken und mir nicht zu viele Gedanken zu machen. Daher habe ich auch keinen Plan B, falls es einmal doch so weit kommen sollte. Wie haben sich Ihre Zeichnungen im Laufe der Zeit mit der Erkrankung verändert? Mein Humor ist noch ein bisschen schwärzer geworden. Ich hatte schon immer eine Vorliebe für kritische Themen und für diese Art des Humors. Jetzt lebe ich das aber noch stärker in meinen Karikaturen aus. Außerdem traue ich mich nun, auch Themen zu bearbeiten, an die ich mich vor ein paar Jahren nicht herangetraut hätte. Ist Ihr Umgang mit der Krankheit noch Humor oder schon Galgenhumor? Galgenhumor würde ich nicht sagen. Es ist eine schwarze Form des Humors, die für einige vielleicht ein bisschen zu extrem ist und für andere nicht. Braucht es Ihrer Meinung nach Mut, eine Krankheit wie MS überspitzt und satirisch darzustellen? Bei mir funktioniert das einfach so aus mir heraus. Wie das bei anderen ist, weiß ich nicht. Ich denke aber, dass nicht Mut das Ausschlaggebende ist, sondern Humor. Und da ich ein sehr humorvoller Mensch bin und genau das mein Weg ist, mit der MS umzugehen, ist das eine ganz normale Sache für mich. Welche Reaktionen bekommen Sie auf Ihre Zeichnungen? Das ist sehr unterschiedlich. Man muss hier in Betroffene und Nicht-Betroffe- ne unterteilen. So bekomme ich von Menschen mit Erkrankungen oder Behinderungen größtenteils Zuspruch. Auf meiner Homepage hinterlassen viele Besucher Einträge, in denen steht, dass ihnen gefällt, was ich mache. Das ist für mich immer wieder eine Bestätigung. Kritik erhalte ich eher von gesunden Menschen, die eine andere Sicht auf Behinderungen und Erkrankungen nicht akzeptieren, selbst nicht in Kontakt mit Betroffenen stehen und denken, sie müssten sich schützend vor die Kranken und Behinderten stellen. Sie sagen, dass man keine Witze über solche ernsten Themen macht. Wie gehen Sie mit dieser Kritik um? Ich habe nichts gegen Kritik einzuwenden. Wenn ich keine Kritik bekommen würde, hätte ich auch eher ein schlechtes Gefühl. Was mich allerdings ärgert, ist, dass Nicht-Betroffene meinen zu wissen, was gut und schlecht für die Betroffenen ist. Auch dass sie mir vorschreiben wollen, was ich zu tun oder zu lassen habe, finde ich nicht gut. Wenn ihnen meine Arbeit nicht gefällt, müssen sie sich meine Zeichnungen ja nicht anschauen. Wird durch Ihre Art der Kunst etwas bei gesunden Menschen bewegt? Ich denke, dass meine Zeichnungen dabei helfen, eine Erkrankung anzunehmen und eine andere Haltung gegenüber Erkrankungen sowie Behinderungen zu gewinnen. Am Anfang war das aber gar nicht so von mir angedacht. Ich wollte mit meinen Cartoons unterhalten. Die Leute sollten über meine Zeichnungen lachen. Deshalb war ich sehr überrascht, dass meine Cartoons zum Beispiel von Selbsthilfegruppen oder auch größeren Verbänden eingesetzt werden, um auf die Erkrankungen und Behinderungen aufmerksam zu machen und mit Nicht-Betroffenen ins Gespräch zu kommen. Ich hätte nicht gedacht, dass meine Zeichnungen so eine Wirkung haben können. Es zeigt sich, dass man mit Humor ab und zu doch ein bisschen mehr erreichen kann, als mit einer trockenen Abhandlung. Unsere Gesellschaft braucht Tabubrüche Erkrankungen und Behinderungen sind Themen, über die in der Gesellschaft ungern gesprochen wird. Gibt es typische Situationen, was den befangenen Umgang mit behinderten oder kranken Menschen angeht? Ja und auf diese stoße ich immer wieder bei Ausstellungen. So lachen Nicht- Betroffene zum Beispiel nur dann über meine Bilder, wenn sie das Gefühl haben, nicht beobachtet zu werden oder sie sagen, so etwas darf man nicht machen. Das ist ein bisschen Heuchelei, finde ich. Als Betroffener ist das allerdings auch einfach gesagt. Wenn ich nicht an MS erkrankt wäre, würde ich vielleicht auch ein bisschen vorsichtiger mit dem Thema umgehen. Braucht die Gesellschaft also Tabubrüche? Ja, auf jeden Fall. Ich möchte, dass auch Nicht-Betroffene über meine Zeichnungen lachen. Denn ich will nicht bloß Karikaturen für Betroffene machen und sagen: Das ist für euch und für die anderen mache ich etwas anderes. Nein, es sollen alle lachen und ich will dazu beitragen, dass Betroffene und Nicht-Betroffene mehr in Kontakt miteinander kommen. Deshalb mache ich Ausstellungen. Für wen sind Ihre Cartoons Ihrer Meinung nach wichtiger: Betroffene oder Nicht-Betroffene? Da würde ich keine Abstufung machen und sagen: für beide gleich. Die Betroffenen freuen sich über meine Zeichnungen und werden durch sie auch einmal von ihren Beschwerden abgelenkt. Für die Akzeptanz der Nicht-Betroffen ist es wichtig, dass diese sehen, dass Humor zu Themen wie Krankheit und Behinderung dazu gehört. Was muss sich ändern, damit Menschen mit Behinderungen oder Erkrankungen in der Gesellschaft anders behandelt werden? Es müsste mehr Möglichkeiten geben, dass Betroffene und Nicht-Betroffene in Kontakt treten und sich austauschen können. Das Stichwort Inklusion ist hier sehr wichtig. Viele Menschen, bei denen eine Krankheit diagnostiziert wird oder eine Behinderung auftritt, fallen in ein tiefes Loch. Was raten Sie ihnen? Man sollte die MS annehmen und auf keinen Fall seine Träume aufgeben und sagen, jetzt bin ich krank und lasse mich gehen. Die Krankheit oder Behinderung sollte nie das Leben bestimmen. Man sollte so lange es geht das machen, was man liebt und sich nicht einschränken lassen, wo es nicht sein muss weder durch die Gesellschaft, noch durch die Krankheit. 7

8 Kultur & Leben Heel wat besünners! Urlaub in Ostfriesland eel wat besünners. Etwas Hganz besonderes ist Ostfriesland nicht nur für die Menschen, die dort leben und zu Recht stolz darauf sind. Die Region zählt mit der Nordseeküste und den Inseln Borkum, Juist, Norderney, Baltrum, Langeoog, Spiekeroog und Wangerooge zu den schönsten Urlaubsgebieten Deutschlands. Faszinierendes Wattenmeer Ostfriesland besticht vor allem durch seine vielfältige Landschaft. Besonders ist die Nordseeküste mit seinen Dünen, Stränden und dem einzigartigen Wattenmeer, das von der UNESCO 2009 zum Weltnaturerbe erklärt wurde. Als geschützter Lebensraum bietet es Zuflucht für Würmer, Muscheln und andere Weichtiere, seltene Vogelarten, Säugetiere und Pflanzen. Der stetige Wechsel der Gezeiten fasziniert zahlreiche Besucher seit jeher, weil er die Möglichkeit bietet, den Boden des Meeres bei Ebbe zu Fuß zu erkunden. Auf fachkundig geführten Wattwanderungen kann man auf Wunsch heute über die Geheimnisse der Gezeitenbewegungen durch die Anziehungskraft von Mond und Erde sowie die Vielfalt der tierischen und pflanzlichen Wattbewohner belehrt werden. Mit dem Rad unterwegs Wer gerne lange Strecken mit dem Fahrrad zurücklegt, wird Ostfriesland als platte Region zu schätzen wissen. Auf zahlreichen Themenradwegen kann die Küste, aber auch das Inland per Zweirad erkundet werden. Die Tour de Fries z. B. zeigt Ostfriesland mit all seinen Facetten, denn sie führt über die Nordseedeiche hin zum Nationalpark Wattenmeer, von dort in das grüne Hinterland und endet in den einzigartigen Moorgebieten. Ausflugstipps Kletterparks: Klettern lässt sich auch im platten Ostfriesland, beispielsweise im Hochseilgarten Norderney oder im Kletterwald Kraxelmaxel in Aurich. Informationen unter: Nordseeheilbad Neuharlingersiel: Direkt an der Nordsee liegt das 300 Jahre alte Fischerdorf Neuharlingersiel. Im Nordseeheilbad des Dorfes kann man bei schlechtem Wetter in dem 30 C warmen Meerwasser- Hallenbad schwimmen gehen oder in der großen Saunalandschaft relaxen. Abschalten auf den ostfriesischen Inseln Urlaub auf den ostfriesischen Inseln das bedeutet Abschalten vom Alltagsleben. Mental hilft die Distanz zum Festland das Wissen, dass zwischen Alltag und Urlaub erst noch das Meer überwunden werden muss. Sieben Inseln Jede der Inseln hat ihren eigenen Charakter. So ist von Borkum, Juist, Norderney, über Baltrum, Langeoog, bis hin zu Spiekeroog und Wangerooge für jeden Urlaubssuchenden das Passende dabei. Alle Inseln gehören zum Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer und besitzen lange Sandstrände und malerische Dünen. Borkum ist die westlichste und größte Insel. Da sie am weitesten vom Festland entfernt und daher immer vollständig von Seewasser umgeben ist, liegt sie ganzjährig unter dem Einfluss von Hochseeklima: Die Luft ist hier besonders arm an Pollen und sehr salzhaltig. Juist dagegen ist zwar rund 17 Kilometer lang und damit die längste der ostfriesischen Inseln, teilweise aber nur etwa 500 Meter breit. Hier bewegt man sich überwiegend mit dem Fahrrad oder auch per Pferdedroschke fort. Norderney ist wohl die bekannteste unter den ostfriesischen Inseln und gilt oft auch als die Partyinsel. Es geht städtischer zu, das Freizeitangebot ist groß und von Jung bis Alt ist hier an Besuchern alles vertreten. Baltrum wiederum ist beschaulich und bietet erholsame Ruhe. Sie ist die kleinste der sieben Inseln. Nicht einmal Straßennamen gibt es hier, bloß Hausnummern. Hektik sucht man vergeblich. Wer dagegen Urlaub auf Langeoog macht, sollte das Fahrrad einpacken oder am besten gleich eines für den gesamten Aufenthalt mieten. Damit lässt sich die Landschaft gut erkunden und zu den Dünen radeln, für welche die Insel berühmt ist. Spiekeroog wiederum hat das Radfahren tagsüber verboten. Man erkundet die Insel dann gemächlich zu Fuß. Vor allem die jahrhundertealten Friesenhäuser der Insel faszinieren die Besucher. Auf Wangerooge, der zweitkleinsten der sieben Inseln, kann man Schiffe bestaunen, die Richtung Hamburg oder Wilhelmshaven fahren und gemächlich an der Insel vorbeiziehen. So hat jede der Inseln ihren ganz persönlichen Zauber. Eines aber haben sie alle gemeinsam: Angenehme Erholung bieten sie alle! Infos zur Barrierefreiheit ( Service, Stichwort Ostfriesland natürlich barrierefrei ) Das Wattenmeer lässt sich auch barrierefrei erkunden! Für Menschen, die auf einen Rollstuhl angewiesen sind, stellen viele Besucherzentren extra Wattrollstühle zur Verfügung. Auch gibt es die Möglichkeit, das Watt fahrend im so genannten Wattmobil zu besichtigen. Interessante Links Was ist los in Deutschland? April 2015 bis August Dixieland Festival in Dresden Internationales Dixieland- Jazz-Festival. Von Jazz im Club bis Open-Air und an Deck auf dem Riverboat. Veranstaltungsorte teilweise barrierefrei Welt-MS-Tag. Veranstaltungen rund um die MS deutschlandweit Japan-Tag in Düsseldorf Mit großem Rhein-Feuerwerk, Köstlichkeiten und Interessantem aus der japanischen Kultur. Zwischen Burgplatz und Landtag Classic Open Air in Berlin Konzerte mit klassischer Musik und populären Melodien auf dem Gendarmenmarkt vor der Kulisse des Konzerthauses, mit abschließendem Höhenfeuerwerk. Sommer erleben... auf der Bundesgartenschau 2015 Alle zwei Jahre öffnet sie wieder ihre Türen: die Bundesgartenschau (kurz: BUGA), die größte Gartenschauausstellung Deutschlands. Dieses Jahr findet sie in der Havelregion statt und verbindet gleich fünf verschiedene Standorte: Brandenburg an der Havel, Premnitz, Rathenow, Amt Rhinow/Stölln und die Hansestadt Havelberg laden ein zu Landschafts- und Blütenzauber. Dort kann die BUGA 2015 vom 18. April bis zum 11. Oktober besichtigt werden.

9 Kultur & Leben Was ist eigentlich Cloud Computing? Alle reden von Cloud Computing, viele nutzen es. Trotzdem wissen zahlreiche Menschen eigentlich gar nicht, was genau sich hinter diesem Begriff verbirgt. Die Cloud, zu Deutsch Wolke, ist ein Ausdruck, der metaphorisch zu verstehen ist: Er liefert ein anschauliches Bild für einen komplexen Vorgang. Die meisten Menschen nutzen die Cloud tatsächlich schon täglich, ohne dass sie sich dessen bewusst sind. Denn Cloud Computing steht für die Zusammenfassung aller möglichen Dienstleistungen rund um Computer und Internet. Der Datenaustausch findet beim Nutzen der Cloud nicht mehr ausschließlich mit dem heimischen Computer statt, sondern Daten werden auf verschiedenen, vom Dienstleister bereitgestellten Servern und Computern verarbeitet. Dadurch, dass die Daten nicht mehr greifbar sind, ist die Bezeichnung Cloud entstanden. Genutzt werden kann die Cloud zum Speichern von Daten in einem virtuellen Rechenzentrum, aber zur Ausführung von Programmen, die nicht auf dem lokalen Rechner installiert sind. Bekannter Anbieter von Datenspeicher ist z.b. die Dropbox (s.u.). Kostenlose Bürosoftware über die Cloud bieten u.a. Google (www.docs.google.com) und Microsoft (www.office-live.de). Ein großer Vorteil von Cloud Computing ist, dass der Anwender die zentralen Dienste jederzeit von jedem Ort aus nutzen kann. Dies kommt insbesondere solchen Nutzern zugute, die zwischen Notebook, Tablet und Smartphone hin und her wechseln. Zukünftig wird die Bedeutung der Cloud vermutlich noch weiter wachsen. Schon jetzt lassen sich Filme und Musik z. B. aus Onlinedatenbanken überall abrufen und streamen, das heißt, online abspielen. Der Trend geht somit teilweise weg vom Besitz der Dateien hin zum temporären Nutzen und Ausleihen aus der Cloud. Das Abspeichern Kostenlose Clouddienste zum Einstieg In letzter Zeit hört man den Begriff Cloud zunehmend im Zusammenhang mit den beiden marktführenden Unternehmen Microsoft und Apple. Dabei kann man aber auch mit kleineren Clouddiensten anfangen, die ihre Dienste bis zu einer bestimmten GByte-Größe umsonst anbieten. Einer dieser Cloudanbieter ist Dropbox : Bis zu 2 GB Speicherplatz sind kostenlos für den Privatnutzer, der einige Fotos und Textdateien hinterlegen möchte, vollkommen ausreichend. Dropbox ist vor allem für Anfänger geeignet, denn das Prinzip ist einfach und leicht verständlich: Wer sich registriert, erhält ein Konto, in dem Ordner angelegt und dann Dateien hochgeladen werden können. Per Login in das Konto erreicht man die Ordner von überall. Eine erhöhte Zugriffsicherheit bietet eine Zweifach- Authentifizierung: Zu dem normalen Passwort wird zusätzlich noch ein Code benötigt. Um die Daten in der Cloud zu verschlüsseln, kann das kostenlose Zusatzprogramm Boxcryptor genutzt werden. in der Wolke ermöglicht zudem auch das Teilen von Daten mit anderen. So kann Freunden beispielsweise der Zugang zum Fotoordner oder Arbeitskollegen der Zugriff auf bestimmte Daten erlaubt werden. Damit aber nun nicht jeder auf private Fotos bzw. auf Dienstgeheimnisse zugreifen kann, gibt es die Möglichkeit, private Clouds einzurichten, die nur für bestimmte Personen zugänglich sind. Andere, öffentliche Clouds hingegen stehen der Allgemeinheit oder einer größeren Gruppe zur Verfügung. In welcher Wolke man sich gerade mit seinen eigenen Daten bewegt, sollte einem daher unbedingt bewusst sein. Bei Datenschützern gerät die Cloud zunehmend in die Kritik: Nachteilig ist, dass die Daten in der Regel auf viele Server und Speichereinheiten verteilt sind und der Anwender oft nicht weiß, wo sich seine Daten befinden. Denn je nach Land gelten andere Datenschutzregeln. Zudem können die Dienstanbieter meist selbst in die Daten schauen und auch im Hinblick auf Datenschutz vor Fremdzugriff hat man wenig Einfluss. Wer trotzdem nicht auf den Komfort der Cloud verzichten möchte, sollte sensible Daten mit Hilfe von Zusatzprogrammen zunächst selbst verschlüsseln und erst dann in die Wolken schicken. Neben Dropbox gibt es unzählige weitere Anbieter wie SugarSync, Amazon Cloud Drive oder Google Drive. Fast alle bieten kostenlos 2, 5 oder mehr GB an. Weitere Informationen unter: Vanessa da Mata Blumentochter List Hardcover 304 Seiten, 18,00 e ISBN: BUCHTIPP ++ In einer kleinen Stadt in den brasilianischen Tropen lebt die junge Giza mit ihren Tanten Florinda und Margarida. Hinter ihrem Haus bestellen sie einen prächtigen Garten. Die Blumen verkauft Giza überall in der Stadt. Doch die junge Frau sehnt sich danach, so frei davonfliegen zu können wie die buntschillernden Papageien über ihrem Kopf. Als Florinda ihre erste große Liebe verhindert, flieht Giza in die große Stadt. Erst zwölf Jahre später kehrt sie zurück, mit ihrem Sohn, bereit sich ihrer Liebe und ihrer Vergangenheit zu stellen. Vanessa da Matas Debütroman überzeugt dank der Kraft ihrer Phantasie und der Musikalität ihrer Sprache. ++ Hörtipp ++ Jan Weiler Kühn hat zu tun Martin Kühn ist 44, verheiratet, hat zwei Kinder und wohnt in einer Neubausiedlung nahe München. Er hat sich damit abgefunden, dass er, obwohl ihn alle für brillant halten, bei der Polizei wohl keinen weiteren Karriereschritt mehr machen wird. Dass sein pubertierender Sohn ihm langsam entgleitet. Dass seine rothaarige Nachbarin seine sexuelle Fantasie entfacht, er sich aber niemals trauen würde, fremdzugehen. Eines Tages wird Kühn von einem Kollegen zu einem Tatort gerufen: Es gibt eine Leiche, Kühn soll sich sofort auf den Weg machen. Er kann zu Fuß gehen. Das Opfer liegt gleich hinter seinem Garten in der Böschung. Keine 30 Meter von Kühns Gartentor entfernt... der Hörverlag 7 Audio-CDs, Laufzeit: 508 Minuten 19,99 e ISBN: Impressum Herausgeber: Novartis Pharma GmbH Roonstraße Nürnberg Redaktion/Gestaltung: promedici Postfach Senden Druck: Pinsker Druck und Medien GmbH Mainburg ISSN Abonnement: Extracare-Servicecenter c/o Ashfield Medical Dialogue Centre GmbH Goldbeckstraße Hirschberg Telefon: (gebührenfrei: Mo. bis Fr. von 8.30 bis Uhr) Bildnachweis: Fotolia, istockphoto, 123rf EXTRALIFE erscheint dreimal jährlich und kann kostenlos über das EXTRACARE- Servicecenter abonniert werden. Alle Rechte sind vorbehalten. Nachdruck nur mit Genehmigung des Herausgebers. Für unverlangt eingesendete Manuskripte oder Bilder kann keine Haftung übernommen werden. Alle Informationen wurden nach bestem Wissen zusammengestellt. Die Redaktion kann jedoch keinerlei Gewähr für Aktualität, Korrektheit und Vollständigkeit der Informationen übernehmen. Haftungsansprüche gegen Redaktion, Herausgeber oder Verlag, welche durch die Nutzung der angebotenen Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen, sofern kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt. Alle auf diesen Seiten gemachten Angebote sind freibleibend und unverbindlich. 9

10 Sport & Wellness Workout mit Spaßfaktor: Rhythmisch fit halten Egal ob klassisch oder modern, ob Hip Hop oder flotte Salsaklänge, ob allein oder mit dem Partner: Beim Tanzen ist für jeden das Passende dabei. Und Spaß macht es obendrein. Man vergisst dabei schnell, dass der Körper beim flotten Gleiten über das Parkett auch sportlich aktiv ist. Das Angenehme wird so mit dem Nützlichen verbunden. Tanzen ist in vielerlei Hinsicht gut für den Körper. Es stärkt nicht nur die Beinmuskulatur, sondern sorgt auch für eine aufrechte Haltung und fördert den Gleichgewichtssinn. Insbesondere schnelle Tänze wie Salsa, Cha Cha Cha, Foxtrott oder aber auch das Tanzen ohne Partner zu schnellerer Musik fördern die Ausdauer. Ein großer Pluspunkt beim Tanzen ist insbesondere auch das Training der Konzentration. Durch die koordinierten rhythmischen Bewegungsabläufe, das Erlernen und Abspeichern komplizierter Schrittfolgen und der gleichzeitigen Koordination von Füßen, Armen und Beinen wird das Gehirn aktiviert und in Schwung gebracht. Das hält geistig fit bis ins hohe Alter. Tanzen macht im Übrigen auch glücklich: Denn durch die Bewegung werden Serotonin und Endorphin, im Volksmund auch als Glückshormone bekannt, ausgeschüttet. Neben den altbekannten Tanzstilen geht der Trend neuerdings immer mehr in Richtung Tanz und Fitness. Wer beim Tanzen richtig ins Schwitzen kommen möchte, kann dies beispielsweise mit Zumba versuchen: Hierbei bewegt man sich sportlich zu lateinamerikanischen Rhythmen und verbrennt dabei auch noch eine Menge Energie. Weitere Informationen unter: Fitness trifft auf lateinamerikanisches Temperament: Der Zumba-Trend bei MS Alle Jahre wieder gibt es einen neuen Fitnesstrend. Viele geraten schnell wieder in Vergessenheit. Aber eine Sportart steht nun schon eine ganze Weile auf der Favoritenliste von Sportbegeisterten: Zumba! Es ist nicht nur schweißtreibend und fordert Körper und Geist heraus, sondern macht vor allem jede Menge Spaß. Schuld daran sind nicht zuletzt die gute Laune machenden Klänge, zu denen man sich beim Zumba bewegt. Denn unter Zumba versteht man eine Sportart, die Fitness mit Tanz zu lateinamerikanischer Musik verbindet. Im Zentrum soll die Freude an Musik und Bewegung stehen. Unter Anleitung bewegt man sich dabei direkt nach Choreografie oder manchmal auch ein wenig freier. Das macht Zumba zum gesunden Ganzkörpertraining. Auch für MS-Betroffene eignet sich Zumba hervorragend, um in Bewegung zu kommen. Die Sportart lässt sich nämlich ganz den eigenen Bedürfnissen und dem Fitnessgrad anpassen. So gibt es inzwischen auch Varianten, die sich speziell an ein Publikum mit gemäßigter Trainingsintensität richten. Formen wie Zumba Gold z. B. stellen sich auf Teilnehmer mit eingeschränkter Bewegungsfähigkeit ein. Zumba Sentao findet vor allem im Sitzen mit Stuhl statt und soll Gleichgewicht, Ausdauer und Rumpfmuskulatur stärken. Mittlerweile gibt es selbst im Wasser Angebote für Zumba-Fans. Aqua Zumba heißt der neueste Trend. Da man sich im Wasser nur bedingt schnell bewegen kann, ist auch dies eine Option für Zumbabegeisterte, die es langsamer angehen möchten. Vereinzelt gibt es auch entsprechende Zumbagruppen, die sich direkt an Menschen mit MS wenden. Die Auswahl ist groß. Und keine Sorge: Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen. Nicht jeder muss beim Zumba sofort zum Experten des perfekten Hüftschwungs werden! Weitere Informationen unter: (Zumbakurse für MS-Betroffene) Fußbad für müde Tanzfüße Wer gerne das Tanzbein schwingt und beim Tanzen die Zeit vergisst, hat oft am nächsten Morgen das böse Erwachen: Die Füße schmerzen. Ein entspannendes Fußbad ist leicht vorbereitet, schafft Abhilfe und macht müde Tanzfüße wieder fit. So geht s: 1. Eine Schüssel mit etwa 35 Grad warmem Wasser füllen. Wenige Tropfen der jeweiligen ätherischen Öle hin- 2. zugeben und miteinander vermengen. 3. Die Füße etwa fünf Minuten hineintauchen. Tipp: Wer die Durchblutung der Füße zusätzlich anregen möchte, kann einige Glasmurmeln in das Wasserbad geben und die Füße darauf hin- und her rollen lassen. Auch das Einmassieren einer wärmenden Creme oder eine Fußreflexzonenmassage nach dem Bad hilft, die Durchblutung anzuregen und müde Füße wieder munter zu machen. Do it yourself Lavendel-Entspannungs-Bad Das wird benötigt: Lavendelöl Eine große Schüssel Eukalyptus-Bad für müde Füße Das wird benötigt: Eukalyptusöl, Pfefferminzöl und Rosmarinöl Eine große Schüssel 10

11 Essen & Leben Wildkräuter-Blüten-Salat Zutaten für 4 Portionen 200 g Wildkräuter nach Verfügbarkeit (z. B. Blutampfer, junge Brunnenkresse, Spitzwegerich, Löwenzahn, Kapuzinerblätter) 150 g Himbeeren 6 8 EL Olivenöl 2 EL Himbeeressig Salz, Pfeffer 1 Prise Zucker 125 g Ziegenfrischkäse ca. 40 g gemischte Blüten (z. B. Sonnenblumenblüten, Kapuzinerblüten, Blüten vom Schnittknoblauch) Gemüse selbst anbauen: Kartoffeln im Blumentopf Ein Balkon lädt zum Entspannen ein, und man kann die ersten Sonnenstrahlen im Frühjahr genießen. Er kann aber auch zum Anbau von Nahrungsmitteln in Bio-Qualität genutzt werden. Mit ein wenig Know-how können sie einen vollwertigen kleinen Gemüsegarten erstellen. Neben einfach zu züchtenden Kräutern und Salaten in Balkonkästen gibt es viele Gemüsesorten, die in Kübeln angebaut werden können. Im Frühling können Tomate, Stangen- und Buschbohne, Gurke, Zucchini und Paprika als kleine Setzlinge gepflanzt werden. Die Pflanzgefäße sollten mindestens ein Volumen von 10 Litern haben und wahlweise aus Ton, Kunststoff oder Holz sein. Alternativ können Sie auch einen Bausatz für ein Minibeet besorgen. Ein Viertel der Füllmenge der Pflanzgefäße sollte mit Kies oder Blähton zur Drainage aufgefüllt werden. Als Substrat eignet sich am besten torffreie Bioerde. Da in einem Kübel der Nährstoffvorrat begrenzt ist, sollte man regelmäßig düngen, entweder mit organischem Bio-Dünger oder selbst angesetzter Brennnesseljauche. Auf größeren Balkonen kann auch Säulenobst gezogen werden. Das Besondere ist, dass diese speziell gezüchteten Bäumchen sehr klein bleiben und schmal wachsen, trotzdem aber hervorragende Früchte tragen. Mag man es gerne etwas privater, eignen sich diese Bäumchen auch gut als grüner Sichtschutz. Selbst Kartoffeln lassen sich gut im Kübel anbauen. Am besten eignen sich Rezept aus: Die Wildkräuter verlesen, 1. waschen, trocken schleudern und in kleine Stücke zupfen. Die Himbeeren vorsichtig waschen und abtropfen lassen. Den Salat auf Tellern verteilen. Olivenöl und Essig 2. in einer kleinen Schüssel verrühren, mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken. Den Ziegenkäse in kleinen 3. Flocken auf den Wildkräutern verteilen, die Himbeeren darüberstreuen. Jeden Salatteller mit etwas Vinaigrette beträufeln. Die Blütenblätter von den Knospen zupfen bzw. kleine Blütensorten wie den Schnittknoblauch oder die Kapuzinerblüten im Ganzen auf dem Salat verteilen. Mein Kräuter- und Blumenkochbuch Rezepte und Tipps zu Anbau und Ernte Rezepte von Torsten Hülsmann, Fotos von Oliver Brachat Hölker Verlag, 128 Seiten, 16,95 e ISBN dafür hochwandige Kunststoffbehälter mit einem Volumen von mindestens 20 Litern. Sie sollten zudem dunkel sein, damit sich die Erde bei Sonneneinstrahlung gut erwärmt. Die unteren zehn Zentimeter werden zunächst mit Blähton befüllt, dann folgt eine etwa 15 cm dicke Schicht mit Pflanzerde. Darauf legt man drei bis vier Kartoffeln. Kartoffeln, die schon Keime angesetzt haben sind ideal. Aber auch neue Bio-Kartoffeln aus dem Supermarkt können verwendet werden. Auf den TIPP Erleben Sie Ihre Sinne: Dinner in the Dark Wie heißt es sonst so schön: Das Auge isst mit. Beim Dinner in the Dark wird diese Regel allerdings vollkommen außer Kraft gesetzt. Denn dieses macht seinem Namen alle Ehre: Hier wird ein leckeres Menü komplett im Dunkeln aufgetischt. Nicht der prüfende Blick begutachtet das Essen, sondern Nase und Gaumen erraten, was aufgetischt wird. Alle Lichter sind aus, Restaurantbesucher können nur geschmacklich wahrnehmen, was da eigentlich auf dem Teller ist. Auch Gabel oder Weinglas können nur durch Tasten auf dem Tisch gefunden werden. Stattdessen aktivieren Düfte, Formen, Konsistenz und Geschmack alle Sinne. Wer Lust auf eine ganz neue Herausforderung hat und erfahren möchte, wie Speisen ganz ohne Licht funktioniert, kann sich bei entsprechenden Restaurants für das Dinner im Dunkeln anmelden. Kartoffeln verteilt man wieder zehn Zentimeter Erde. Diese muss gleichmäßig feucht gehalten werden. Sobald die Keime etwa zehn Zentimeter lang sind, füllt man so viel Erde nach, dass nur noch die Blattspitzen zu sehen sind. Dies wiederholt man so oft, bis der Kübel bis oben mit Erde gefüllt ist. Die Kartoffelpflanzen sollten dann regelmäßig gegossen werden. Wenn nach einigen Wochen die Blätter der Kartoffelpflanzen gelb werden und absterben, können die Kartoffeln geerntet werden. Guten Appetit! Weitere Informationen unter: Viele Gemüsesorten können bereits ab März aus Samen auf der Fensterbank vorgezogen werden. Das sieht nicht nur schön aus, sondern spart auch noch Geld. Kombinieren Sie Nutz- und Zierpflanzen im Balkonkasten. Lücken der Ernte werden dann schnell von den Zierblumen geschlossen. 11

12 Rat & Tat Karin Kuhl MS-Schwester Wie erleben Sie Ihre Patienten kurz nach der Diagnose? Anfangs sind meine Patienten vor allem verunsichert und ängstlich, weil sie nicht ausreichend über die Erkrankung informiert sind. Sie haben Angst vor der Zukunft, vor Einschränkungen, vor Behinderungen, vor dem Verlust des Partners u.s.w. Was heißt Krankheitsbewältigung für Menschen mit MS? Das Akzeptieren der Multiplen Sklerose ist der erste Schritt. Im weiteren Verlauf muss der Patient lernen, wie er sich trotz der MS positiv in sein Leben einbringt, wie er den Krankheitsverlauf günstig beeinflusst oder wen er mit ins Boot nehmen kann. Es gibt viele Möglichkeiten, eine Krankheit zu bewältigen. Wie erleben Sie Krankheitsbewältigung bei Ihrer Arbeit? Die Krankheitsbewältigung verläuft in mehreren Schritten: als Verdrängung, Aggression, Wut und Angst, Depression, verhandeln mit dem Schicksal bis hin zur Akzeptanz. Viele Patienten erlebt man in allen Phasen. Einige fallen auch gleich in ein tiefes Loch und sind Das schönste Dankeschön ist, wenn jemand sagt: Sie haben mir sehr geholfen. total unglücklich. Das ist individuell von der Persönlichkeit abhängig. Wer gut in die Familie und in ein soziales Umfeld eingebettet ist, eigentlich glücklich und zufrieden, dem fällt es leichter mit der Erkrankung umzugehen, als jemandem, der alleine ist, isoliert lebt und keine Familie oder keinen Partner hat. Welche Rolle spielen Sie dabei? Ich gehe individuell auf die Fragen und Bedürfnisse des Patienten ein und zeige ihm, wie er eigene Ressourcen freisetzen und sich selbst positiv einbringen kann. Der Patient hat oft Angst davor, wie der Partner auf die Erkrankung reagiert. Daher ist es wichtig, dass ich den Partner von Anfang an mit einbeziehe. Welche Rolle spielt Psychoedukation? Die Patienten informieren sich zunächst einmal über das Internet und erhalten verschiedene Informationen von allen Seiten. In MS-Chats lesen sie oft ganz viele negative Dinge und erhalten Informationen, die nicht immer richtig und gut für sie sind. Leider schreiben Patienten, denen es gut geht, selten etwas in solchen Chats, sondern eher solche mit Problemen. Aufklärung ist daher einerseits wichtig, um aus der Informationsflut das Richtige herausfiltern zu können, andererseits, um die Angst vor der Zukunft zu nehmen und einen Weg zu finden, bestmöglich mit der MS zu leben. Wann empfehlen Sie, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen? Ich rate jedem Patienten dazu, gerade anfangs professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen. MS wird immer noch gleichgestellt mit Behinderungen und Rollstuhl. Das stimmt heutzutage gar nicht mehr. Durch die vielen medikamentösen Behandlungsoptionen, Physiotherapie, Ergotherapie aber auch Psychotherapie sind die Verläufe anders geworden, besser. Es gibt Patienten, die leben bereits 20 Jahre mit der MS und keiner hat etwas gemerkt. Durch eine Psychotherapie lernt der Patient, seine Möglichkeiten zu erkennen, in sein Leben einzubringen und so gut und normal wie möglich weiterzuleben. Wenn jemand lange Zeit in einem tiefen Loch steckt, empfehle ich ihm allerdings auch, unbedingt eine Psychotherapie zu machen. Erleben Sie Menschen, die ihre Krankheit wirklich bewältigt haben? Ja, das erlebe ich häufig. Gerade bei Patienten, die schon über mehrere Jahre mit der Diagnose leben. Das sind oft Menschen, die gut informiert sind, denen es gesundheitlich vielleicht auch ganz gut geht, die ein Ziel vor Augen haben und vorankommen. Wenn jemand in der Behinderungsprogredienz schnell voranschreitet, dem fällt dies allerdings häufig schwerer. Was inspiriert Sie bei Ihrer Arbeit? Ich finde, es ist eine tolle Arbeit: Mit dem Patienten auf einer Ebene zu sein, ihm zuzuhören und ihn zu begleiten. Das schönste Dankeschön ist für mich, wenn der Patient nicht mehr traurig ist, wenn ich ihn verlasse, sondern lächelt und sagt Sie haben mir sehr geholfen. Haben Sie einen Rat, den Sie Menschen mit MS gerne mit auf den Weg geben möchten? Ich möchte Ihnen raten, von Anfang an ganz viel zu reden, vor allem mit Ihrem Partner. Äußern Sie offen Ihre Ängste und Sorgen und nehmen Sie Hilfsangebote an. Versuchen Sie, eigene Ressourcen zu erkennen und zu aktivieren, um persönlich ein Plus an Lebensqualität zu gewinnen. Und wenn Sie merken, dass Sie zusätzliche Unterstützung benötigen, scheuen Sie sich nicht, Hilfe einzufordern. MS-Schwestern stehen gerne mit Rat und Tat zu Seite. Extracare-SERVICE Meine Unterstützung mit Herz für Menschen mit MS Vorschau: Themenspecial MS und Achtsamkeit: Entspannung und Stressbewältigung 12 Mit EXTRACARE bieten wir ein umfassendes Therapiebegleitprogramm, das Sie mit Herz unterstützt. Persönlich Meine MS-Schwester Die EXTRACARE MS-Schwester ist persönliche und professionelle Ansprechpartnerin für alle praktischen Fragen rund um die MS- Erkrankung und -Therapie. Individuell Meine Interessen im Mittelpunkt Im EXTRACARE-Servicecenter finden geschulte Mitarbeiter für Ihre Anliegen individuelle Lösungen. Ihren Interessen entsprechend können Sie dort verständliche Broschüren, das Magazin Extralife und weitere Serviceartikel bestellen. Langfristig Gemeinsam in die Zukunft Wir möchten mit Ihnen eine langfristige Partnerschaft eingehen, die Sie unterstützt Ihren persönlichen Weg zu gehen. Interesse an EXTRACARE? So erreichen Sie uns im EXTRACARE-Servicecenter: Telefon: (gebührenfrei Mo. bis Fr. von 8.30 bis Uhr) Internet: Recht & Soziales Stressseminare, Arbeitszeitverkürzung, Hilfsmittel: Wann zahlt die Krankenkasse? Kultur & Leben Urlaub in der Eifel: Auf den Spuren der Vulkane Novartis Pharma GmbH 04/ Roonstraße Nürnberg

Psychologische Begleitung bei chronischen und onkologischen Erkrankungen

Psychologische Begleitung bei chronischen und onkologischen Erkrankungen Psychologische Begleitung bei chronischen und onkologischen Erkrankungen Die Diagnose Die Diagnose, an Krebs erkrankt zu sein, ist für die meisten Menschen erst einmal ein Schock. Das Leben scheint angehalten

Mehr

arteliste Warteliste erapieplatz Therapieplatz Therapiepl Kostenersta Kostenerstattung Warteliste Kostenerstattung

arteliste Warteliste erapieplatz Therapieplatz Therapiepl Kostenersta Kostenerstattung Warteliste Kostenerstattung Therapieplatz arteliste Kostenerstattung erapieplatz arteliste Kostenerstattung Ein Ratgeber für psychisch kranke Menschen Therapi Warteliste Therapiepl Kostenerstattung Warteliste Kostenersta Grußwort

Mehr

Alles gut!? ist im Rahmen eines Konflikttrainings bei PINK entstanden

Alles gut!? ist im Rahmen eines Konflikttrainings bei PINK entstanden Alles gut!? Tipps zum Cool bleiben, wenn Erwachsene ständig was von dir wollen, wenn dich Wut oder Aggressionen überfallen oder dir einfach alles zu viel wird. Alles gut!? ist im Rahmen eines Konflikttrainings

Mehr

WAS TUN BEI ANGST & DEPRESSION? von. Hans Kottke

WAS TUN BEI ANGST & DEPRESSION? von. Hans Kottke Hans Kottke Blasiusstr.10 38114, Braunschweig mail@hanskottke.de ca. 701 Wörter WAS TUN BEI ANGST & DEPRESSION? von Hans Kottke Mai 2012 Die Ausgangslage Kottke / Was tun bei Angst & Depression / 2 Es

Mehr

www.feinstoffliche-heilweisen.de

www.feinstoffliche-heilweisen.de Herzlich Willkommen in unserem ONLINE-Coaching-Kurs Ernährung. Ganz gewiss sind Sie gut informiert zum Thema gesunde Ernährung. Vielleicht haben Sie auch schon einen oder mehrere Versuche unternommen,

Mehr

Psychotherapie. Liebe Patientin, lieber Patient,

Psychotherapie. Liebe Patientin, lieber Patient, Psychotherapie Liebe Patientin, lieber Patient, Sie interessieren sich für eine psychotherapeutische Behandlung. In diesem Merkblatt wollen wir Ihnen die wichtigsten Informationen über Psychotherapie als

Mehr

ganz genau Wenn auf den ersten Blick ein zweiter folgt die wichtigsten Fragen und die Antworten dazu.

ganz genau Wenn auf den ersten Blick ein zweiter folgt die wichtigsten Fragen und die Antworten dazu. ganz genau Wenn auf den ersten Blick ein zweiter folgt die wichtigsten Fragen und die Antworten dazu. Seite 2 7 Wenn auf den ersten Blick ein zweiter folgt, dann stellen sich unweigerlich viele Fragen:

Mehr

Platz für Neues schaffen!

Platz für Neues schaffen! Spezial-Report 04 Platz für Neues schaffen! Einleitung Willkommen zum Spezial-Report Platz für Neues schaffen!... Neues... jeden Tag kommt Neues auf uns zu... Veränderung ist Teil des Lebens. Um so wichtiger

Mehr

FATIGUE FATIGUE BEI MS SO LÄSST SICH DAS ERSCHÖPFUNGSSYNDROM BEKÄMPFEN

FATIGUE FATIGUE BEI MS SO LÄSST SICH DAS ERSCHÖPFUNGSSYNDROM BEKÄMPFEN 04 FATIGUE FATIGUE BEI MS SO LÄSST SICH DAS ERSCHÖPFUNGSSYNDROM BEKÄMPFEN LIEBE LESERIN, LIEBER LESER, Inhaltsverzeichnis die chronische Erschöpfung, Fatigue, Symptomatik Fatigue 4 Erkenntnisse rund um

Mehr

PFOHL Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut

PFOHL Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut Kostenerstattungsverfahren Sie können als gesetzlich Versicherte notfalls einen Psychotherapeuten in einer Privatpraxis aufsuchen, wenn die therapeutische Leistung unaufschiebbar ist. Liegt eine dringend

Mehr

Irrfahrt durch die Depression! Mein Weg in die Normalität

Irrfahrt durch die Depression! Mein Weg in die Normalität Dieter Broichhagen Irrfahrt durch die Depression! Mein Weg in die Normalität Abbildung 1 3 Nachdruck oder Vervielfältigungen, auch auszugsweise, bedürfen der schriftlichen Zustimmung des Autors. Bibliografische

Mehr

IHR PARTNER AUF DEM WEG INS BERUFSLEBEN SRH BERUFLICHE REHABILITATION

IHR PARTNER AUF DEM WEG INS BERUFSLEBEN SRH BERUFLICHE REHABILITATION IHR PARTNER AUF DEM WEG INS BERUFSLEBEN SRH BERUFLICHE REHABILITATION IHR WEG ZURÜCK IN DIE ARBEIT: BERUFLICHES TRAINING Wenn eine psychische Erkrankung das Leben durcheinanderwirft, ändert sich alles:

Mehr

Seit meiner Approbation zur Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin verlagerte sich der Fokus auf die therapeutische Arbeit in der eigenen Praxis.

Seit meiner Approbation zur Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin verlagerte sich der Fokus auf die therapeutische Arbeit in der eigenen Praxis. Ich bin approbierte Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin mit dem Schwerpunkt der tiefenpsychologisch fundierten Therapie. In meiner Praxis therapiere ich Kinder und Jugendliche mit klinischen Symptomen

Mehr

Jubiläumsveranstaltung 10 Jahre Selbsthilfe-Kontaktstelle 14.11.2013 in Duisburg. Gabriele Schippers

Jubiläumsveranstaltung 10 Jahre Selbsthilfe-Kontaktstelle 14.11.2013 in Duisburg. Gabriele Schippers Jubiläumsveranstaltung 10 Jahre Selbsthilfe-Kontaktstelle 14.11.2013 in Duisburg Gabriele Schippers 1 Sehr geehrter Herr Fateh, sehr geehrte Frau Benner, sehr geehrte Mitarbeiterinnen der SHK Duisburg,

Mehr

Krebs und Partnerschaft Bedürfnisse (an)erkennen

Krebs und Partnerschaft Bedürfnisse (an)erkennen Interview mit Frau Dr. Pia Heußner vom Mai 2012 Krebs und Partnerschaft Bedürfnisse (an)erkennen Die Diagnose Krebs ist für jede Partnerschaft eine große Herausforderung. Wie hält das Paar die Belastung

Mehr

IHR PARTNER AUF DEM WEG INS BERUFSLEBEN SRH BERUFLICHE REHABILITATION BERUFLICHES TRAININGSZENTRUM STUTTGART

IHR PARTNER AUF DEM WEG INS BERUFSLEBEN SRH BERUFLICHE REHABILITATION BERUFLICHES TRAININGSZENTRUM STUTTGART IHR PARTNER AUF DEM WEG INS BERUFSLEBEN BERUFLICHES TRAININGSZENTRUM STUTTGART SRH BERUFLICHE REHABILITATION IHR WEG ZURÜCK IN DIE ARBEIT: BERUFLICHES TRAINING Wenn eine psychische Erkrankung das Leben

Mehr

Dipl.-Psych. Marcus Hegner. Psychologischer Psychotherapeut Aachener Straße 321 50931 Köln. info@psychotherapie-hegner.de Mobil: 0176-38709075

Dipl.-Psych. Marcus Hegner. Psychologischer Psychotherapeut Aachener Straße 321 50931 Köln. info@psychotherapie-hegner.de Mobil: 0176-38709075 Dipl.-Psych. Marcus Hegner Psychologischer Psychotherapeut Aachener Straße 321 50931 Köln info@psychotherapie-hegner.de Mobil: 0176-38709075 Was Sie tun müssen, um eine Kostenerstattung von Ihrer gesetzlichen

Mehr

Mein perfekter Platz im Leben

Mein perfekter Platz im Leben Mein perfekter Platz im Leben Abschlussgottesdienstes am Ende des 10. Schuljahres in der Realschule 1 zum Beitrag im Pelikan 4/2012 Von Marlies Behnke Textkarte Der perfekte Platz dass du ein unverwechselbarer

Mehr

Dschungel Psychotherapie - Antworten auf die wichtigsten Fragen

Dschungel Psychotherapie - Antworten auf die wichtigsten Fragen Dschungel Psychotherapie - Antworten auf die wichtigsten Fragen von Dr. Christine Amrhein und Fritz Propach In diesem Dossier behandeln wir u.a. folgende Themen: Was ist Psychotherapie? Was ist ein Psychotherapeut?

Mehr

Fragebogen zur Lebensgeschichte

Fragebogen zur Lebensgeschichte Psychologischer Psychotherapeut Hohenstaufenring 8, 50674 Köln Fragebogen zur Lebensgeschichte Anonymisierungscode: Alter: Ausfülldatum dieses Fragebogens: Lieber Patient, Dieser Fragebogen dient mir als

Mehr

Dissertationsvorhaben Begegnung, Bildung und Beratung für Familien im Stadtteil - eine exemplarisch- empirische Untersuchung-

Dissertationsvorhaben Begegnung, Bildung und Beratung für Familien im Stadtteil - eine exemplarisch- empirische Untersuchung- Code: N03 Geschlecht: 8 Frauen Institution: FZ Waldemarstraße, Deutschkurs von Sandra Datum: 01.06.2010, 9:00Uhr bis 12:15Uhr -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Mehr

Leistungsübernahme der Krankenkassen

Leistungsübernahme der Krankenkassen "Heilpraktikerin Psych." bedeutet: Zulassung zur Ausübung der Psychotherapie nach dem Heilpraktikergesetz. Die Heilpraktikerzulassung zur Ausübung von Psychotherapie wird aufgrund einer schriftlichen und

Mehr

Konzentrations- und AntistressTraining hinterm Lenkrad.

Konzentrations- und AntistressTraining hinterm Lenkrad. Gehen Sie im Fahren auf Antistresskurs! Konzentrations- und AntistressTraining hinterm Lenkrad. Tipps für stressfreies Autofahren von Dr. Wolfgang Schömbs Nutzen Sie Ihre Zeit im Auto heißt es im Covertext

Mehr

Meine eigene Erkrankung

Meine eigene Erkrankung Meine eigene Erkrankung Um ein Buch über Hoffnung und Wege zum gesunden Leben schreiben zu können, ist es wohl leider unabdingbar gewesen, krank zu werden. Schade, dass man erst sein Leben ändert wenn

Mehr

3. Erkennungsmerkmale für exzessives Computerspielverhalten

3. Erkennungsmerkmale für exzessives Computerspielverhalten Kopiervorlage 1 zur Verhaltensbeobachtung (Eltern) en und Hobbys Beobachtung: Nennen Sie bitte die Lieblingsaktivitäten Ihres Kindes, abgesehen von Computerspielen (z. B. Sportarten, Gesellschaftsspiele,

Mehr

Diese Massnahmen hat die Schweizerische Alzheimervereinigung in einem Forderungskatalog festgehalten.

Diese Massnahmen hat die Schweizerische Alzheimervereinigung in einem Forderungskatalog festgehalten. Stellungnahme: Suizidwünsche bei Menschen mit Demenz: Die Schweizerische Alzheimervereinigung fordert eine umfassende Begleitung und Betreuung von demenzkranken Menschen In den letzten Jahren sind Fragen

Mehr

Reynolds Der bipolare Spagat

Reynolds Der bipolare Spagat Reynolds Der bipolare Spagat Die Autorin Foto: Kathleen Michael Donna Reynolds schreibt über die Verwüstungen, die diese heimtückische Krankheit anrichtet, aus lebenslanger eigener Erfahrung. Schon mit

Mehr

Heilsarmee Brocki, Zürich

Heilsarmee Brocki, Zürich Heilsarmee Brocki, Zürich Karin Wüthrich, Sozialpädagogin, Heilsarmee Als Herr K. im Herbst 2008 krankgeschrieben wurde, habe ich vom Brockileiter Schweiz den Auftrag bekommen, die Wiedereingliederung

Mehr

Wenn Eltern erkranken Belastungen von Kindern und Jugendlichen krebserkrankter Erwachsener

Wenn Eltern erkranken Belastungen von Kindern und Jugendlichen krebserkrankter Erwachsener CAMPUS GROSSHADERN PSYCHO-ONKOLOGIE AN DER MEDIZINISCHEN KLINIK UND POLIKLINIK III Wenn Eltern erkranken Belastungen von Kindern und Jugendlichen krebserkrankter Erwachsener Pia Heußner Psycho-Onkologie

Mehr

Krank gesund; glücklich unglücklich; niedergeschlagen froh?

Krank gesund; glücklich unglücklich; niedergeschlagen froh? Krank gesund; glücklich unglücklich; niedergeschlagen froh? Stimmungen schwanken Seit Jahren macht sich im Gesundheitsbereich ein interessantes Phänomen bemerkbar es werden immer neue Krankheitsbilder

Mehr

Was ist für mich im Alter wichtig?

Was ist für mich im Alter wichtig? Was ist für mich im Alter Spontane Antworten während eines Gottesdienstes der 57 würdevoll leben können Kontakt zu meiner Familie trotz Einschränkungen Freude am Leben 60 neue Bekannte neuer Lebensabschnitt

Mehr

Depressionen meistern. Apotheken-Service für Gesundheit und Wohlbefinden

Depressionen meistern. Apotheken-Service für Gesundheit und Wohlbefinden Depressionen meistern Apotheken-Service für Gesundheit und Wohlbefinden Das sollten Sie wissen In Deutschland leiden etwa 8 % der Bevölkerung oder 5,6 Mio. Menschen unter Depressionen. Häufig tun Familienangehörige

Mehr

Information für Patienten

Information für Patienten Information für Patienten Information für gesetzlich versicherte Patienten zur Bewilligung einer ambulanten Psychotherapie Sehr geehrte Patientinnen und Patienten, wenn bei Ihnen eine Psychotherapie medizinisch

Mehr

Rund ums ADHS für Erwachsene und ihre Angehörigen. Von Astrid Wälchli, ADHS-Coach, IG-ADS bei Erwachsenen

Rund ums ADHS für Erwachsene und ihre Angehörigen. Von Astrid Wälchli, ADHS-Coach, IG-ADS bei Erwachsenen Strategien und Hilfen Rund ums ADHS für Erwachsene und ihre Angehörigen Von Astrid Wälchli, ADHS-Coach, IG-ADS bei Erwachsenen Diagnose ADHS wie geht es weiter? Sie haben die Diagnose ADHS erhalten, wie

Mehr

1 Computer- Chinesisch

1 Computer- Chinesisch Inhaltsverzeichnis Liebe Leserin, lieber Leser 8 1 Computer- Chinesisch leicht gemacht! 11 Kleine Gerätekunde... 12 Welche Software wird gebraucht?... 28 Hilfe beim Computerkauf... 31 2 Auspacken, anschließen,

Mehr

Privatklinik der Psychiatrie Baselland. Für Menschen mitten im Leben: Schwerpunkt «Depression, Lebenskrise, Burn-out»

Privatklinik der Psychiatrie Baselland. Für Menschen mitten im Leben: Schwerpunkt «Depression, Lebenskrise, Burn-out» Privatklinik der Psychiatrie Baselland Für Menschen mitten im Leben: Schwerpunkt «Depression, Lebenskrise, Burn-out» Unsere moderne Privatklinik bietet Ihnen die ideale Rückzugsmöglichkeit. Sie finden

Mehr

Kind sein. Trotz Diabetes. Eine tolle Idee.

Kind sein. Trotz Diabetes. Eine tolle Idee. IM INTERVIEW: EINE DIANIÑO NANNY Kind sein. Trotz Diabetes. Eine tolle Idee. Es gibt Momente, die das Leben einer Familie auf einen Schlag für immer verändern. So ein Moment ist Diagnose Diabetes. Nichts

Mehr

Ein Fragebogen zum Selbsttest bei psychischen Problemen

Ein Fragebogen zum Selbsttest bei psychischen Problemen Ein Fragebogen zum Selbsttest bei psychischen Problemen Der folgende Fragebogen enthält Aussagen über Beschwerden und Probleme, die bei vielen Menschen im Laufe des Lebens auftreten. Dabei beschränken

Mehr

Neu als Führungskraft

Neu als Führungskraft Unternehmensführung / Management Unternehmensführung Daniela B. Brandt, Michaela Wagner Neu als Führungskraft Geben Sie Ihrer Karriere eine (richtige) Richtung Verlag Dashöfer Daniela B. Brandt / Michaela

Mehr

Erste Anzeichen und Diagnose. Die verschiedenen Formen der Demenz. Inhalt

Erste Anzeichen und Diagnose. Die verschiedenen Formen der Demenz. Inhalt 6 Erste Anzeichen und Diagnose 12 Was ist Demenz? 15 Beim Arzt: Die Diagnose der Demenz 15 Das ärztliche Gespräch: Die Exploration 19 Vom Verdacht zur Diagnose 21 Die nächsten Schritte: Psychologische

Mehr

Verlassen Sie den Teufelskreislauf

Verlassen Sie den Teufelskreislauf Verlassen Sie den Teufelskreislauf Wir begleiten Sie! Den Teufelskreislauf verlassen: Wo ist der Ausgang? Menschen mit chronischen Schmerzen haben einen großen Leidensdruck. Ihr Alltag insbesondere ihre

Mehr

Rehabilitandenbefragung

Rehabilitandenbefragung (Version J) Rehabilitandenbefragung Rehabilitandenbefragung Kinder- und Jugendlichen-Rehabilitation Fragebogen für Kinder und Jugendliche ab 12 Jahre Fragebogen-Version: J Anonymisierungsnummer Hinweise

Mehr

Loslassen, was belastet,

Loslassen, was belastet, Loslassen, was belastet, ist leichter gesagt als getan. In einer Welt, in der jeder funktionieren soll, in der Schwächen unerwünscht sind, in der die Ansprüche an sich selbst oft zu hoch sind, ist es umso

Mehr

INHALT DANKSAGUNGEN INHALT. Über dieses Buch ALLGEMEINE FRAGEN. Was ist eine Depression? Welche Symptome treten bei einer Depression auf?

INHALT DANKSAGUNGEN INHALT. Über dieses Buch ALLGEMEINE FRAGEN. Was ist eine Depression? Welche Symptome treten bei einer Depression auf? INHALT DANKSAGUNGEN INHALT Über dieses Buch ALLGEMEINE FRAGEN Was ist eine Depression? Welche Symptome treten bei einer Depression auf? Psychische Symptome Körperliche Symptome Psychomotorische Symptome

Mehr

Krisen- und Notfallplan für

Krisen- und Notfallplan für Krisen- und Notfallplan für.. Sehr geehrte Damen, sehr geehrte Herren, Hamburg, Mai 2005 der Krisen- und Notfallplan soll eine strukturierte Hilfe für Menschen in seelischen Krisen sein. Er basiert auf

Mehr

Britta Karstein-Weenen. Heilpraktikerin - Psychotherapie. Kempener Straße 24 47669 Wachtendonk

Britta Karstein-Weenen. Heilpraktikerin - Psychotherapie. Kempener Straße 24 47669 Wachtendonk Britta Karstein-Weenen Heilpraktikerin - Psychotherapie Kempener Straße 24 47669 Wachtendonk Therapeutische Haltung und Arbeitsweise - Was erwartet Sie bei mir? Als Erzieherin und Heilpraktikerin für Psychotherapie

Mehr

Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik. Frankenalb-Klinik Engelthal

Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik. Frankenalb-Klinik Engelthal Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik Frankenalb-Klinik Engelthal Frankenalb-klinik Engelthal Die Frankenalb-Klinik Engelthal liegt in der reizvollen Mittelgebirgslandschaft der Hersbrucker Schweiz,

Mehr

Psycho-Onkologie: Unterstützung bei der Krankheitsverarbeitung nach der Diagnose einer lebensbedrohlichen Erkrankung

Psycho-Onkologie: Unterstützung bei der Krankheitsverarbeitung nach der Diagnose einer lebensbedrohlichen Erkrankung Psycho-Onkologie: Unterstützung bei der Krankheitsverarbeitung nach der Diagnose einer lebensbedrohlichen Erkrankung Christiane Viereck, Diplom-Psychologin 9. April 2011 Vortragsinhalte Einführung und

Mehr

Tabelle 2 Verwendeter Therapiezielkatalog (expertenbasiert und patientennah).

Tabelle 2 Verwendeter Therapiezielkatalog (expertenbasiert und patientennah). Tabelle 2 Verwendeter Therapiezielkatalog (expertenbasiert und patientennah). Nr. Therapieziel N Wichtigkeit (MW/SD) KI (95 %) 1 Die Therapie verringert die depressiven Symptome. 325 4.47/0.915 [4.37;

Mehr

Im Zentrum: Der Patient

Im Zentrum: Der Patient Zum Umgang mit Kranken am Beispiel Krebs Dagmar Schipanski Der Krebs hat mein Leben verändert. Der Krebs war mein Feind. Er hat mir mein Lachen gestohlen. Doch ich habe gekämpft. Der Krebs hat verloren.

Mehr

Mini-Fitness-Training

Mini-Fitness-Training Dr. Anne Katrin Matyssek Mini-Fitness-Training für die Seele Wie Sie Ihre psychische Gesundheit stärken Ein Beitrag zum Thema: GESUNDE PSYCHE STARK IM JOB 1 WAS TUN SIE SCHON, UM IHRE PSYCHE ZU STÄRKEN?

Mehr

Zukunft Gesundheit 2013 Jungen Bundesbürgern auf den Puls gefühlt

Zukunft Gesundheit 2013 Jungen Bundesbürgern auf den Puls gefühlt Zukunft Gesundheit 2013 Jungen Bundesbürgern auf den Puls gefühlt Eine Umfrage unter 18- bis 34-Jährigen im Auftrag der Schwenninger Krankenkasse und in Kooperation mit der Stiftung Die Gesundarbeiter

Mehr

pflegen-und-leben.de Was pflegende Frauen bewegt und wie Selbstfürsorge aussehen kann

pflegen-und-leben.de Was pflegende Frauen bewegt und wie Selbstfürsorge aussehen kann 1 pflegen-und-leben.de Was pflegende Frauen bewegt und wie Selbstfürsorge aussehen kann Berlin, am 9. Mai 2015 Imke Wolf, Diplom-Psychologin IN KOOPERATION MIT Startseite von pflegen-und-leben.de Was bietet

Mehr

Seele in Not was tun? Beratungsstellen und Fachpersonen im Kanton Zug.

Seele in Not was tun? Beratungsstellen und Fachpersonen im Kanton Zug. Seele in Not was tun? Beratungsstellen und Fachpersonen im Kanton Zug. Gesundheitsdirektion Seelische Krisen und psychische Erkrankungen können jeden Menschen treffen. «Ich fühle mich lustlos, müde und

Mehr

Was passt zusammen? hoher Blutdruck. niedriger Blutdruck. Das Gesicht ist sehr rot. Das Gesicht ist blass (weiß).

Was passt zusammen? hoher Blutdruck. niedriger Blutdruck. Das Gesicht ist sehr rot. Das Gesicht ist blass (weiß). Was passt zusammen? Schneiden Sie aus und ordnen Sie zu! hoher Blutdruck niedriger Blutdruck Das Gesicht ist sehr rot. Das Gesicht ist blass (weiß). Wenn ich mich anstrenge, atme ich sehr schwer. Mir ist

Mehr

Kreativ visualisieren

Kreativ visualisieren Kreativ visualisieren Haben Sie schon einmal etwas von sogenannten»sich selbst erfüllenden Prophezeiungen«gehört? Damit ist gemeint, dass ein Ereignis mit hoher Wahrscheinlichkeit eintritt, wenn wir uns

Mehr

Das Wunderbare am Tod ist, dass Sie ganz alleine sterben dürfen. Endlich dürfen Sie etwas ganz alleine tun!

Das Wunderbare am Tod ist, dass Sie ganz alleine sterben dürfen. Endlich dürfen Sie etwas ganz alleine tun! unseren Vorstellungen Angst. Ich liebe, was ist: Ich liebe Krankheit und Gesundheit, Kommen und Gehen, Leben und Tod. Für mich sind Leben und Tod gleich. Die Wirklichkeit ist gut. Deshalb muss auch der

Mehr

Schritte 4. Lesetexte 11. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle.

Schritte 4. Lesetexte 11. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle. Peter Herrmann (47) Ohne Auto könnte ich nicht leben. Ich wohne mit meiner Frau und meinen zwei Töchtern

Mehr

International werden Ärzte und Forscher immer mehr darauf aufmerksam, dass viele Menschen mit Fragilem-X-Syndrom auch Symptome von Autismus

International werden Ärzte und Forscher immer mehr darauf aufmerksam, dass viele Menschen mit Fragilem-X-Syndrom auch Symptome von Autismus 1 International werden Ärzte und Forscher immer mehr darauf aufmerksam, dass viele Menschen mit Fragilem-X-Syndrom auch Symptome von Autismus aufweisen. Ob ein Kind mit Fragilem-X-Syndrom auch auf Autismus

Mehr

Während der letzten 4 Wochen habe ich mich wohl gefühlt, weil... sehr häufig 0 1 2 3 4 5 6. weise

Während der letzten 4 Wochen habe ich mich wohl gefühlt, weil... sehr häufig 0 1 2 3 4 5 6. weise Fragebogen zur Erfassung der aktuellen Ressourcenrealisierung (RES) Dieser Fragebogen enthält Aussagen zu verschiedenen Bereichen, die allgemein in einem engen Zusammenhang stehen zu dem Wohlbefinden und

Mehr

Blaukreuz-Zentrum Hagen Blaues Kreuz Diakoniewerk mildtätige GmbH. MENSCH SUCHT SPIEL Hilfe für Glücksspielsüchtige

Blaukreuz-Zentrum Hagen Blaues Kreuz Diakoniewerk mildtätige GmbH. MENSCH SUCHT SPIEL Hilfe für Glücksspielsüchtige Blaukreuz-Zentrum Hagen Blaues Kreuz Diakoniewerk mildtätige GmbH MENSCH SUCHT SPIEL Hilfe für Glücksspielsüchtige Alles aufs Spiel gesetzt? Das Spiel hatte mich voll gepackt. Jetzt habe ich den Weg daraus

Mehr

SOS: Trennung vom Partner

SOS: Trennung vom Partner DEMIE AKA E-MAIL-SEMINAR SOS: Trennung vom Partner Was tun bei Liebeskummer? Notfallpaket A. Vorsicht, Notfall! Diese Maßnahmen helfen Ihnen nach einer Trennung Liebe Teilnehmerin, lieber Teilnehmer an

Mehr

Das Tagebuch deines Lebens. Das (Tage)buch deines Lebens gehört:

Das Tagebuch deines Lebens. Das (Tage)buch deines Lebens gehört: Das Tagebuch deines Lebens Das (Tage)buch deines Lebens gehört: Das Tagebuch deines Lebens Meiner Familie und besonders meinem Mann Günther und meinen beiden Kindern Philipp und Patrick gewidmet. Ich danke

Mehr

Was wäre, wenn es Legasthenie oder LRS gar nicht gibt?

Was wäre, wenn es Legasthenie oder LRS gar nicht gibt? Was wäre, wenn es Legasthenie oder LRS gar nicht gibt? Wenn Du heute ins Lexikon schaust, dann findest du etliche Definitionen zu Legasthenie. Und alle sind anders. Je nachdem, in welches Lexikon du schaust.

Mehr

Was ist eine bipolare Störung?

Was ist eine bipolare Störung? Was ist eine bipolare Störung? Bipolare Menschen leben oft zwischen den extremen Polen depressiv, manisch, hypomanisch oder auch gemischten Phasen - ein Leben wie ein Achterbahnfahren der Gefühle. Zwar

Mehr

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1)

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Name: Datum: Was passt? Markieren Sie! (z.b.: 1 = d) heisst) 1 Wie du? a) bin b) bist c) heissen d) heisst Mein Name Sabine. a) bin b) hat c) heisst d) ist Und kommst

Mehr

Liebeskummer - Sprechstunde. Singleberatung

Liebeskummer - Sprechstunde. Singleberatung Liebeskummer - Sprechstunde Singleberatung HP für Psychotherapie Heidemarie Voigt Danzstr. 1 39104 Magdeburg e-mail:voigt@reden-ist-gold.info www.reden-ist-gold.info Tel. 0391-50 38 444 Fax 0391-50 38

Mehr

BEWEGTE PAUSE Auswertung der Umfrage

BEWEGTE PAUSE Auswertung der Umfrage BEWEGTE PAUSE Auswertung der Umfrage Natascha Peleikis Hamburg, den 18.03.14 > Stichtag 28.02.14 > Rücklauf Fragebögen: 57. Natascha Peleikis BEWEGTE PAUSE Auswertung Umfrage 00.03.14 Seite 2 > Häufigkeit

Mehr

T: Genau. B: Haben Sie das Gefühl, dass Ihre Entscheidungen von Eltern, Freunden beeinflusst wurde?

T: Genau. B: Haben Sie das Gefühl, dass Ihre Entscheidungen von Eltern, Freunden beeinflusst wurde? 1 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 Interview mit T B: Ich befrage Sie zu vier Bereichen, und vorweg

Mehr

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei einer um am sind noch wie einem über einen so zum war haben nur oder

Mehr

Meine Stärken und Fähigkeiten

Meine Stärken und Fähigkeiten Meine Stärken und Fähigkeiten Zielsetzung der Methode: Die Jugendlichen benennen Eigenschaften und Fähigkeiten, in denen sie sich stark fühlen. Dabei benennen sie auch Bereiche, in denen sie sich noch

Mehr

Dr. med. Andrej Pauls

Dr. med. Andrej Pauls Alzheimer-Krankheit eine Einführung Die Alzheimer-Krankheit ist die häufigste Form der Demenz: Beinahe zwei Drittel aller Demenzkranken sind von dieser Diagnose betroffen. Die Patientinnen und Patienten

Mehr

SELBSTREFLEXION. Selbstreflexion

SELBSTREFLEXION. Selbstreflexion INHALTSVERZEICHNIS Kompetenz... 1 Vergangenheitsabschnitt... 2 Gegenwartsabschnitt... 3 Zukunftsabschnitt... 3 GOLD - Das Handbuch für Gruppenleiter und Gruppenleiterinnen Selbstreflecion Kompetenz Die

Mehr

Fragebogen Kopfschmerzen

Fragebogen Kopfschmerzen Fragebogen Kopfschmerzen Fragen an Dich Fragen an Dich Fragen an die Eltern Bei diesen Fragen geht es um Deine Kopfschmerzen. Es wäre schön, wenn Du darüber etwas sagst. Deine Antworten helfen, für Deine

Mehr

Habe ich einen Burnout?

Habe ich einen Burnout? Habe ich einen Burnout? 1. Woran erkenne ich, ob ich aktuell auf die Burnout-Falle zusteuere? Es gibt in der Fachliteratur ca. 320 verschiedene Symptome und keine im Ärztekatalog definierte Krankheit Burnout.

Mehr

Wo blüht durch mein Zu-Tun Leben auf? www.coaching-training-schaefer.de. Was drängt in mir zum Leben... oder durch mich?

Wo blüht durch mein Zu-Tun Leben auf? www.coaching-training-schaefer.de. Was drängt in mir zum Leben... oder durch mich? Welche Werte leiten mich hauptsächlich? Wo blüht durch mein Zu-Tun Leben auf? Worin gehe ich auf? Für welche Überraschungen bin ich immer zu haben? Was drängt in mir zum Leben... oder durch mich? Was fällt

Mehr

Was ist Sozialpsychiatrie? Auf den ersten Blick...

Was ist Sozialpsychiatrie? Auf den ersten Blick... Was ist Sozialpsychiatrie? Auf den ersten Blick... Sozialpsychiatrie ist ein Fachbegriff für eine bestimmte Art, Menschen bei seelischen Krisen und psychischen Erkrankungen professionell zu helfen. Besonders

Mehr

Für Mitarbeiter / -innen Das Vorstellungsgespräch Ablauf und mögliche Fragestellungen

Für Mitarbeiter / -innen Das Vorstellungsgespräch Ablauf und mögliche Fragestellungen Für Mitarbeiter / -innen Das Vorstellungsgespräch Ablauf und mögliche Fragestellungen Begrüßung und Vorstellung Die Art der Begrüßung kann variieren. Wichtig ist es, darauf zu achten, ob sich der / die

Mehr

Verlustempfindungen nach einer erworbenen Hirnschädigung Hinweise für Angehörige

Verlustempfindungen nach einer erworbenen Hirnschädigung Hinweise für Angehörige NeuroInfo MERKBLATT MÄRZ 2011 3. Hinweise für Betroffene, Angehörige und Interessierte Verlustempfindungen nach einer erworbenen Hirnschädigung Hinweise für Angehörige Herausgeber : Neuronales Netzwerk

Mehr

Meine Füße sind der Rollstuhl M 2

Meine Füße sind der Rollstuhl M 2 Meine Füße sind der Rollstuhl M 2 Margit wird jeden Morgen um sieben Uhr wach. Sie sitzt müde im Bett und beginnt sich allein anzuziehen. Das ist schwer für sie. Sie braucht dafür sehr lange Zeit. Dann

Mehr

Gesundheit und Krankheit im Alter. Wenn das Gehör nachlässt

Gesundheit und Krankheit im Alter. Wenn das Gehör nachlässt Gesundheit und Krankheit im Alter Wenn das Gehör nachlässt 122 Gesundheit und Krankheit im Alter Wenn das Gehör nachlässt I n h a l t Wenn das Gehör nachlässt In diesem Kapitel: Woran merken Sie, dass

Mehr

Ist Internat das richtige?

Ist Internat das richtige? Quelle: http://www.frauenzimmer.de/forum/index/beitrag/id/28161/baby-familie/elternsein/ist-internat-das-richtige Ist Internat das richtige? 22.02.2011, 18:48 Hallo erstmal, ich möchte mir ein paar Meinungen

Mehr

Tropfschulung für Patienten mit Grünem Star (Glaukom)

Tropfschulung für Patienten mit Grünem Star (Glaukom) Tropfschulung für Patienten mit Grünem Star (Glaukom) Die Erkrankung Grüner Star (Glaukom) bzw. okuläre Hypertension (erhöhter Augeninnendruck) Der Augenarzt hat bei Ihnen Grünen Star oder erhöhten Augeninnendruck

Mehr

Lampenfieber Teil 1: Der ungebetene Gast am Rednerpult

Lampenfieber Teil 1: Der ungebetene Gast am Rednerpult Lampenfieber Teil 1: Der ungebetene Gast am Rednerpult von Martina Kettner in Arbeitsleben am Mittwoch, 20. August 2014 um 11:01 Unter Auftrittsangst oder Lampenfieber leiden rund 80 Prozent aller Menschen.

Mehr

WHITEPAPER ZUR STUDIE. Future Trends Zukunft der digitalen Gesundheitsversorgung

WHITEPAPER ZUR STUDIE. Future Trends Zukunft der digitalen Gesundheitsversorgung WHITEPAPER ZUR STUDIE Future Trends Zukunft der digitalen Gesundheitsversorgung Abstract Die Studie Future Trends - Zukunft der digitalen Gesundheitsversorgung untersucht die generelle Bereitschaft, digitale

Mehr

Glücklich. Heute, morgen und für immer

Glücklich. Heute, morgen und für immer Kurt Tepperwein Glücklich Heute, morgen und für immer Teil 1 Wissen macht glücklich die Theorie Sind Sie glücklich? Ihr persönlicher momentaner Glücks-Ist-Zustand Zum Glück gehört, dass man irgendwann

Mehr

Wilhelm Steinmüller als Psychotherapeut

Wilhelm Steinmüller als Psychotherapeut Florian Sayer Wilhelm Steinmüller als Psychotherapeut Wilhelm Steinmüller hat in seinem wissenschaftlichen Arbeitsleben vor allem zwei Themen bearbeitet: Kirchenrecht und Datenschutz. Diese Bereiche hat

Mehr

BG Ingénieurs Conseil, Genf

BG Ingénieurs Conseil, Genf BG Ingénieurs Conseil, Genf Arbeitgeber Diego Salamon Cadschool hat uns im Auftrag der IV angefragt ob wir für drei Monate einen Praktikanten aufnehmen könnten. Cadschool ist ein Ausbildungsinstitut im

Mehr

In dieser Straße liegt der Wohnung von meiner Gastfamilie

In dieser Straße liegt der Wohnung von meiner Gastfamilie Ich bin aus Frankreich am 8. April 2009 nach Deutschland gekommen. Ich war ein bisschen aufgeregt. Aber als zwei weibliche Personen mir gesagt haben: Hallo!, bin ich entspannter geworden. Am Anfang meines

Mehr

Die Top 5 der Botulinumtoxin-Behandlung

Die Top 5 der Botulinumtoxin-Behandlung < Leben bewegen Die Top 5 der Botulinumtoxin-Behandlung In welchen Bereichen kann Botulinumtoxin erfolgreich eingesetzt werden? Nützliche Tipps von Dr. Markus Ebke* *Dr. Markus Ebke ist Chefarzt der Abteilung

Mehr

Verwenden Sie immer wieder locker eingestreut solche Formulierungen, auch diese sorgen für eine stabilere Compliance.

Verwenden Sie immer wieder locker eingestreut solche Formulierungen, auch diese sorgen für eine stabilere Compliance. 106 6.7 Wirkung erzielen Aufbauend sprechen Satzanfänge, die aufbauend wirken, wirken aufbauend: Sie können sich darauf verlassen Es wird sich für Sie gut auswirken, wenn Sie Erheblich sicherer sind Sie,

Mehr

regelmäßige Teilnahme an der Angehörigenund Betreuungsgruppe

regelmäßige Teilnahme an der Angehörigenund Betreuungsgruppe HALMA e.v./sabine Seipp Berliner Platz 8 97080 Würzburg www.halmawuerzburg.de sabine.seipp@halmawuerzburg.de Ausgangslage: vermehrt Anfragen von berufstätig pflegenden Ehepartnern 2006 Bedürfnisse der

Mehr

Wege aus Krise und Hoffnungslosigkeit

Wege aus Krise und Hoffnungslosigkeit Wege aus Krise und Hoffnungslosigkeit Intensivtherapie von Depressionen BADEN-BADEN Behandlungsangebot für Menschen mit Depressionen Merkmale von Depressionen Sie fühlen sich wie gelähmt, unfähig, wertlos,

Mehr

Studie 3. Lebensabschnitt Mein Leben nach der Berufsausübung Bitte ankreuzen Konkretisiert / weitere Ausführung

Studie 3. Lebensabschnitt Mein Leben nach der Berufsausübung Bitte ankreuzen Konkretisiert / weitere Ausführung Beschäftigung 1 Die Beschäftigung mit dem nächsten Lebensabschnitt erfüllt mich (erfüllte mich vorher ) mit Ungewissheit. (Näher beschreiben). 2 Ich kann mich ausreichend gut motivieren, Neues zu Lernen.

Mehr

Ludwig-Maximilians-Universität München. Institut für Kommunikationswissenschaft und Medienforschung

Ludwig-Maximilians-Universität München. Institut für Kommunikationswissenschaft und Medienforschung Ludwig-Maximilians-Universität München Institut für Kommunikationswissenschaft und Medienforschung Liebe Teilnehmerin, lieber Teilnehmer, vielen Dank, dass Sie sich Zeit für diese Befragung nehmen. In

Mehr

Wie sollen Fach-Leute beim Thema sexuelle Gewalt über behinderte Menschen denken? Wie sollen Fach-Leute sich bei ihrer Arbeit verhalten?

Wie sollen Fach-Leute beim Thema sexuelle Gewalt über behinderte Menschen denken? Wie sollen Fach-Leute sich bei ihrer Arbeit verhalten? Wie sollen Fach-Leute beim Thema sexuelle Gewalt über behinderte Menschen denken? Wie sollen Fach-Leute sich bei ihrer Arbeit verhalten? Fach-Leute sind Expertinnen und Experten In schwerer Sprache: Die

Mehr

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft 08 Trennung Ist ein Paar frisch verliebt, kann es sich nicht vorstellen, sich jemals zu trennen. Doch in den meisten Beziehungen treten irgendwann Probleme auf. Werden diese nicht gelöst, ist die Trennung

Mehr

Alkoholsucht Ratgeber

Alkoholsucht Ratgeber 1 Alkoholsucht Ratgeber 2 Impressum Zarenga GmbH, Bonn 2015 Zarenga GmbH, Pfaffenweg 15, 53227 Bonn Alle Rechte sind vorbehalten. Dieses Buch, einschließlich seiner einzelnen Teile ist urheberrechtlich

Mehr

Seite 1 Das trägerübergreifende Persönliche Budget So können Menschen mit Behinderung mehr selber bestimmen

Seite 1 Das trägerübergreifende Persönliche Budget So können Menschen mit Behinderung mehr selber bestimmen Seite 1 Das trägerübergreifende Persönliche Budget So können Menschen mit Behinderung mehr selber bestimmen Seite 2 Inhaltsverzeichnis Seite 4 6 Vorwort von Olaf Scholz Bundesminister für Arbeit und Soziales

Mehr

Auf der Suche nach dem großen Glück

Auf der Suche nach dem großen Glück Auf der Suche nach dem großen Glück Unsere Glaubenssätze bestimmen, wie wir das Glück erleben Fast jeder von uns hat im Laufe des Lebens erfahren, dass das Glück nicht lange anhält. Ebenso, dass Wunder

Mehr