1001 Organisationsstatut schaffen (Struktur, Organigramm) SL KSK 1002 Planerische, administrative und organisatorische Aufgaben (inkl.

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "1001 Organisationsstatut schaffen (Struktur, Organigramm) SL KSK 1002 Planerische, administrative und organisatorische Aufgaben (inkl."

Transkript

1 Funktionendiagramm Legende der Akteurinnen und Akteure L = Lehrer/Lehrerin = Kreisschulkommission = Amt für Volksschule und Kindergarten = Schulleiter/Schulleiterin KSP = PräsidentIn Kreisschule RR = Regierungsrat ET = Einschulungs-Team SW = Schulhauswart DBK = Departement für Bildung und Kultur E = Eltern GR = kommunaler Gemeinderat Antrag 1. Organisationsverantwortung 1001 Organisationsstatut schaffen (Struktur, Organigramm) 1002 Planerische, administrative und organisatorische Aufgaben (inkl. Prognosen, Statistiken) 1003 Leitung der Lehrer- und Lehrerinnenkonferenz 1004 Einrichtung / Aufhebung von Abteilungen RR 1005 Klassen bilden, Schüler/innen zuteilen, Klassen resp. Pensen den L DBK Unterrichtenden zuteilen 1006 Lektionspläne erstellen DBK 1007 Ferienplan erstellen 1008 Schulveranstaltungen (Projekte, Schulfeste, etc.) organisieren L 1009 Kommunikation nach aussen sicherstellen L 1010 Qualitätsmanagement umsetzen 2. Zielbildungsverantwortung 2001 Leistungsvereinbarung mit Kanton abschliessen DBK 2002 Leistungsauftrag mit Schulleitung abschliessen 2003 Leitbild entwickeln 2004 Leitbild umsetzen 2005 lokal angepasste pädagogische Massnahmen entwickeln 2006 lokal angepasste pädagogische Massnahmen umsetzen L 2007 Schulprogramm entwickeln 2008 Jahresprogramm umsetzen 2009 Rechenschaftsbericht Funktionendiagramm_HOEK.doc - 1 -

2 3. Führungs- und Förderungsverantwortung 3.1 Personelle Führung Personalplanung, Personalanstellung und -entlassung 3101 Anforderungsprofil/Pflichtenheft für Schulleiter/in 3102 Anforderungsprofil/Pflichtenheft für Unterrichtende 3103 Bewerbungsverfahren Schulleiter/in durchführen 3104 Anstellung Schulleiter/in und Kündigung vornehmen 3105 Bewerbungsverfahren Unterrichtende durchführen 3106 Anstellung Unterrichtende vornehmen 3107 Anstellung von Stellvertretungen 3108 Unterrichtende einführen 3109 Kündigungen von Unterrichtenden vornehmen RR Personalbetreuung und -qualifikation 3110 Lohn Schulleiter/in festsetzen 3111 Anordnung Administrationsverfahren gegenüber Lehrkräften DBK 3112 Anordnung von Disziplinarmassnahmen gegenüber Eltern L DBK 3113 Zielvereinbarung mit Schulleiter/in 3114 Schulleiter/in beurteilen 3115 Schulleiter/in betreuen 3116 Weiterbildung/Beratung Schulleiter/in 3117 Disziplinarmassnahmen gegenüber Schulleiter/in treffen 3118 Zielvereinbarung mit Unterrichtenden L 3119 Unterrichtende in ihrer Entwicklung fördern und ermutigen L 3120 Weiterbildung/Beratung Unterrichtende L 3121 Unterrichtende im Unterricht besuchen L 3122 Unterrichtende in schwierigen Situationen: Vermittlungsdienste anbieten und L sie gegen ungerechtfertigte Angriffe schützen 3123 Mitarbeitergespräche führen L 3124 Pflichterfüllung der Unterrichtenden überwachen (z. B. Einhaltung Lehrplan) 3125 Nebenbeschäftigungen der Unterrichtenden überwachen 3126 Arbeitszeugnisse ausstellen L 3127 Bei Verstössen gegen Vorschriften und Beschlüsse durch Unterrichtende einschreiten, die erforderlichen Massnahmen treffen bzw. einleiten 3.2 Fachliche, pädagogische Leitung 3201 Schüler/innen bis 4 Halbtage dispensieren L 3202 Schüler/innen bis 2 Wochen dispensieren 3203 Schüler/innen ab 2 Wochen dispensieren DBK 3204 Einhalten Schulpflicht 3205 Absenzordnung überwachen 3206 Schüler/innen vom Besuch einzelner Fächer dispensieren RR 3207 Regelung für Disziplinarmassnahmen gegenüber Schüler/innen treffen L 3208 Disziplinarmassnahmen gegenüber Schüler/innen: Schulausschluss bis 7 L DBK Tage 3209 Disziplinarmassnahmen gegenüber Schüler/innen: Schulausschluss bis L DBK 12 Wochen 3210 Disziplinarmassnahmen gegenüber Erziehungsberechtigten: Verweis L DBK 3211 Disziplinarmassnahmen gegenüber Erziehungsberechtigten: Busse bis Fr. L DBK Schulung fremdsprachiger Kinder organisieren L 3213 Förderunterricht (FLK, Logopädie, Heilpädagogik, etc.) organisieren L Funktionendiagramm_HOEK.doc - 2 -

3 3.3 Administrative und organisatorische Leitung 3301 Schulleitungsstellen neu einrichten bzw. aufheben 3302 interne, nicht subventionierte Pensen einrichten / aufheben 3303 Unterrichtende bis 2 Wochen beurlauben L 3304 Unterrichtende über 2 Wochen beurlauben 3305 Stellvertretungen für Schulleiter/in organisieren und einsetzen 3306 Neuaufnahme von Kindern in die Primarschule/Kindergarten (Einschulung) L 3307 Neuaufnahme von Kindern in die Einführungsklasse (Einschulung) L / ET 3308 Vorzeitige Einschulung DBK 3309 Definitive Promotion L 3310 Provisorische Promotion L DBK 3311 Repetition L DBK 3312 Überspringen einer Klasse L DBK 3313 Zuteilung von Schüler/innen zu Kleinklassen DBK 3314 Zuteilung von Schüler/innen zu Sonderschule DBK 3315 Kostengutsprache 10. Schuljahr bewilligen gemäss Reglement E 3316 Statistiken/Berichte/Stellungnahmen/Anträge zu Handen sbehörden erstellen 3.4 Schulentwicklung 3401 Qualitätsmanagementkonzept entwickeln 3402 Schulentwicklung und schulinterne Weiterbildung/Beratung L 3403 Innovationen anregen, fördern L 3404 Schulinterne Regelungen erarbeiten und umsetzen L 3405 Div. Konzepte für den Schulbetrieb erstellen (z.b. Personalentwicklung, L Kommunikation, Elternmitwirkung u.a.) 3406 Teambildung in den Schulen 3407 Arbeits- und Sozialklima pflegen 3408 Arbeitsbedingungen beobachten bzw. verbessern Funktionendiagramm_HOEK.doc - 3 -

4 4. Informationsverantwortung 4.1 Interne Kommunikation 4101 Führungsgrundsätze festlegen L 4102 Regeln der Schul- und Unterrichtsorganisation und des Schullebens L (Hausordnung) festlegen 4103 Regeln der Schul- und Unterrichtsorganisation und des Schullebens L (Hausordnung) überwachen 4104 Konferenzen einberufen und leiten, Meinungsbildungs- und L ungsprozesse moderieren 4105 Arbeitsweise im Kollegium festlegen (z. B. Sitzungsrhythmus, L Protokollführung) 4106 Zusammenarbeit fördern; für gesundheitserhaltende L Arbeitsplatzbedingungen sorgen; bei Konflikten vermitteln 4107 Intervention im andauernden Konfliktfall L 4108 Bei Konflikten im Kollegium und zwischen der Schule (bzw. Unterrichtenden) und anderen Partnern vermitteln L 4109 Verfahren für Konfliktbewältigung festlegen L 4110 Kommunikation im Innern und zur Umgebung der Schule gestalten L 4111 Behördenarbeit unterstützen (an Sitzungen teilnehmen, benötigte Informationen bereitstellen etc.) 4112 Verbindung zwischen den Unterrichtenden bzw. Schulen und den Behörden wahrnehmen (Anregungen, Rückmeldungen, Anträge, Weisungen weiterleiten, erläutern, umsetzen) 4113 Zentrale, mehrere Schulen bzw. Abteilungen betreffende Planungs-, Administrations- und Organisationsaufgaben koordinieren, z. B. Austausch unter Schuleinheiten 4114 Kontakt mit externen Schuldiensten (Schulpsychologischer Dienst, Sozialarbeit, Berufsberatung etc.) L 4115 Zusammenarbeit mit andern Behörden 4116 Öffentlichkeitsarbeit gegenüber Medien, Verbänden usw. organisieren und durchführen 4117 Öffentlichkeitsarbeit im Sonder-/Krisenfall organisieren und durchführen / KSP 4.2 Externe Kommunikation 4201 Konzept Zusammenarbeit Schule und Eltern 4202 Schülern und deren Eltern als zweite Instanz Problemlösehilfen anbieten, wenn das Problem nicht direkt mit der Lehrperson gelöst werden kann 4203 Allgemeine Elterninfo über Schule 4204 Elterninfo über Klassen und Kinder L 4205 Beratung / Unterstützung von Eltern L 4206 Zusammenarbeit im Rahmen der Standortattraktivität der Gemeinde/Stadt Funktionendiagramm_HOEK.doc - 4 -

5 5. Kontrollverantwortung 5001 Budget erstellen 5002 Finanzkoordination mit politischer Gemeinde realisieren 5003 Regelung über Ausgabenkompetenzen treffen 5004 Über Ausgaben im Budgetrahmen entscheiden - Verteilschlüssel bei Globalbudget festlegen 5005 Jahresrechnung 5006 Subventionsgesuche 5007 Unterricht auswerten/evaluieren (einzelne Unterrichtende) L 5008 Interne Selbstevaluation der Schul- und Unterrichtsqualität 5009 Externe Schulevaluation 5010 Qualität und Nutzen der Vernetzung evaluieren 5011 Innovation evaluieren 5012 Qualitätsmanagement evaluieren 6. Infrastruktur 6001 Planung Raumbedürfnisse VSG 14, Zuteilung Räume (Unterrichtszeit und Schulanlässe) L 6003 Zuteilung Räume (Abend) 6004 Überwachung, Zustand Mobilien (Geräte, Materialien) L 6005 Org. Unterhalt der Einrichtungen (Mobilien) L 6006 Überwachung Zustand Gebäude (Immobilien) / GR 6007 Org. Unterhalt Gebäude / GR Kriegstetten, 1. Mai 2007 Funktionendiagramm_HOEK.doc - 5 -

Funktionendiagramm der Primarschule und Kindergarten Neuendorf

Funktionendiagramm der Primarschule und Kindergarten Neuendorf Funktionendiagramm der Primarschule und Kindergarten Neuendorf Das folgende Funktionendiagramm stützt sich auf die Grundlage des Amtes für Volksschule und Kindergarten des. Legende der Akteurinnen und

Mehr

Schulleitungsreglement. für den. Kindergarten und die Primarschule. der. Einwohnergemeinde Starrkirch - Wil

Schulleitungsreglement. für den. Kindergarten und die Primarschule. der. Einwohnergemeinde Starrkirch - Wil Schulleitungsreglement.doc EINWOHNERGEMEINDE STARRKIRCH-WIL SOLOTHURN Schulleitungsreglement für den Kindergarten und die Primarschule der Einwohnergemeinde Starrkirch - Wil - 2 - Inhaltsverzeichnis Text

Mehr

Gemeinderat. Schulordnung der Gemeinde Däniken

Gemeinderat. Schulordnung der Gemeinde Däniken Gemeinderat Schulordnung der Gemeinde Däniken Ausgabe 2015 Schulordnung der Gemeinde Däniken Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeine Bestimmungen... 3 1 Geltungsbereich... 3 2 Zweck... 3 3 Amtsgeheimnis... 3

Mehr

EINWOHNERGEMEINDE LOHN-AMMANNSEGG. Schulordnung

EINWOHNERGEMEINDE LOHN-AMMANNSEGG. Schulordnung EINWOHNERGEMEINDE LOHN-AMMANNSEGG Schulordnung Stand: 24.03.2014 Inhaltsverzeichnis 1. Geltungsbereich... 3 1 Geltungsbereich... 3 2. Zweck... 3 2 Zweck... 3 3. Schulorganisation... 3 3 Organisation der

Mehr

FUNKTIONENDIAGRAMM. 1. Bereich: Pädagogische Führung. 2. Bereich: Qualitätsentwicklung und -sicherung

FUNKTIONENDIAGRAMM. 1. Bereich: Pädagogische Führung. 2. Bereich: Qualitätsentwicklung und -sicherung 1. Bereich: Pädagogische Führung Qualitätsleitbild erarbeiten, überprüfen und anpassen M Schulprogramm erstellen (mittel- und langfristig) Jahresprogramm erstellen Schulinterne Weiterbildung festlegen

Mehr

Funktionendiagramm Schule Walchwil

Funktionendiagramm Schule Walchwil Funktionendiagramm Schule Walchwil Kompetenzstufen E D M I V Entscheid, Bewilligung. Kontrolle "E" hat die Kompetenz und den Auftrag, in dieser Sache einen Entscheid zu fällen, natürlich immer unter Berücksichtigung

Mehr

I. Allgemeine Bestimmungen 3. III. Schulleitung 3. IV Schulsekretariat 4. V. Lehrpersonen 4. VI. Eltern 4. VII. Schüler 5. VIII.

I. Allgemeine Bestimmungen 3. III. Schulleitung 3. IV Schulsekretariat 4. V. Lehrpersonen 4. VI. Eltern 4. VII. Schüler 5. VIII. Schulorganisation 2013 Einwohnergemeinde Gretzenbach Inhaltsverzeichnis Seite: I. Allgemeine Bestimmungen 3 II. Ressort-Gemeinderat Bildung und Kultur () 3 III. Schulleitung 3 IV Schulsekretariat 4 V.

Mehr

Geleitete Schule. Einrichten einer Schulleitung: Funktionendiagramm

Geleitete Schule. Einrichten einer Schulleitung: Funktionendiagramm Departement Bildung, Kultur und Sport Abteilung Volksschule Geleitete Schule Einrichten einer Schulleitung: Funktionendiagramm Die Zuständigkeiten, die im Schulgesetz und im Gesetz über die Anstellung

Mehr

POLITISCHE GEMEINDE FLUMS

POLITISCHE GEMEINDE FLUMS POLITISCHE GEMEINDE FLUMS SCHULLEITER-REGLEMENT Der Gemeinderat der Politischen Gemeinde Flums erlässt in Anwendung von Art. 114bis Volksschulgesetz 1, Art. 3 Gemeindegesetz 2, Art. 38 der Gemeindeordnung

Mehr

Positionspapier Schulleitung

Positionspapier Schulleitung Positionspapier Schulleitung Mit diesem Positionspapier formuliert der VSLCH sein Berufsverständnis und klärt die Rollen der lokalen Schulbehörde, der Schulleitungen und der Lehrpersonen. Schulen brauchen

Mehr

Schulleiterreglement. Vom Gemeinderat erlassen am: 15. Januar 2013

Schulleiterreglement. Vom Gemeinderat erlassen am: 15. Januar 2013 Vom Gemeinderat erlassen am: 15. Januar 2013 In Kraft ab: 01. Januar 2013 Der Gemeinderat von Gommiswald erlässt in Anwendung von Art. 114bis Volksschulgesetz 1, Art. 3 Gemeindegesetz 2, Art. 43 Gemeindeordnung

Mehr

Aufgaben und Pflichten von Delegation und Schulpflege im Schulleitungsmodell B

Aufgaben und Pflichten von Delegation und Schulpflege im Schulleitungsmodell B Departement Bildung, Kultur und Sport Abteilung Volksschule Aarau, September 2007 Aufgaben und Pflichten von Delegation und Schulpflege im Schulleitungsmodell B Ausgangslage Mit einem Gemeindevertrag für

Mehr

Schulkommissionssekretariat. Leitung Spezialunterricht, Schulleitungssekretariat. Ressortleitung Bildung. Schulkommission. d.h.

Schulkommissionssekretariat. Leitung Spezialunterricht, Schulleitungssekretariat. Ressortleitung Bildung. Schulkommission. d.h. ssekretariat ssekretariat d.h. 1. Schülerinnen und Schüler 1.1 Schuleintritt und -austritt 100 O Einschreibung V V V 101 O Entscheid über früheren Schuleintritt E M A: EB M: Eltern Art. 22 Abs 1 VSG 102

Mehr

Funktionendiagramm der Schule Lindau

Funktionendiagramm der Schule Lindau Funktionendiagramm der Schule Lindau 1. Organisation Bezeichnung der Schulen E V A M Leitbild E V V M M M M Legislaturziele E V V M M Organisationsstatut/Führungshandbuch (inkl. Geschäftsordnung, Funktionendiagramm,

Mehr

Einwohnergemeinde Trimbach. Konzept «Geleitete Schulen» Pflichtenheft Schulleitung Funktionen- und Kompetenzenmatrix

Einwohnergemeinde Trimbach. Konzept «Geleitete Schulen» Pflichtenheft Schulleitung Funktionen- und Kompetenzenmatrix Einwohnergemeinde Trimbach Konzept «Geleitete Schulen» Pflichtenheft Schulleitung Funktionen- und Kompetenzenmatrix 2007 Inhaltsverzeichnis Ziel und Zweck einer Schulleitung 3 Leitideen 3 Anforderungsprofil

Mehr

VERORDNUNG FÜR DIE SCHUL- LEITUNG SCHULEN VON 6215 BEROMÜNSTER VOM 1. AUGUST 2009 FO Verordnung für die Schulleitung.

VERORDNUNG FÜR DIE SCHUL- LEITUNG SCHULEN VON 6215 BEROMÜNSTER VOM 1. AUGUST 2009 FO Verordnung für die Schulleitung. Seite 1 / 6 VERORDNUNG FÜR DIE SCHUL- LEITUNG VOM 1. AUGUST 2009 SCHULEN VON 6215 BEROMÜNSTER Postfach 79 E-Mail: sladmin@beromuenster.ch /schulen/volksschule Seite 2 / 6 Die Schulpflege von Beromünster

Mehr

SCHULLEITUNGS- REGLEMENT

SCHULLEITUNGS- REGLEMENT SCHULLEITUNGS- REGLEMENT Schulleitungsreglement der Schule Ebnat-Kappel vom 1. Januar 2014 Der Gemeinderat der politischen Gemeinde Ebnat-Kappel erlässt in Anwendung von Art. 114 bis Volksschulgesetz,

Mehr

Funktionendiagramm für die Schule Pieterlen genehmigt GR 190/15 15.12.2015

Funktionendiagramm für die Schule Pieterlen genehmigt GR 190/15 15.12.2015 Schule Pieterlen Funktionendiagramm für die Schule Pieterlen genehmigt GR 190/15 15.12.2015 Legende: 1. Schülerinnen und Schüler 1.1 Schuleintritt und -austritt Einschreibung V I M V Späterer Eintritt

Mehr

Strategisches Führen Seminar für Schulpflegen im Bezirk Laufenburg

Strategisches Führen Seminar für Schulpflegen im Bezirk Laufenburg Strategisches Führen Seminar für Schulpflegen im Bezirk Laufenburg Montag, 3. September 2012 Mirjam Obrist Leiterin Sektion Schulentwicklung, Abteilung Volksschule, BKS Steuerung der obligatorischen Schule

Mehr

SCHULLEITUNG Schule und Musikschule Führungsverständnis und Pflichtenheft

SCHULLEITUNG Schule und Musikschule Führungsverständnis und Pflichtenheft Abteilung Bildung/Kultur T 041 759 81 41, F 041 759 81 47 www.walchwil.ch SCHULLEITUNG Schule und Musikschule Führungsverständnis und Pflichtenheft Seite 2 Führungsverständnis Kerngedanken: Die Zusammenarbeit

Mehr

Funktionendiagramm. D: Steuergruppe

Funktionendiagramm. D: Steuergruppe 1. Aufgaben im Bereich der pädagogischen Schulführung 1.1 Aufgaben, die die pädagogische Schul- und Unterrichtsentwicklung betreffen für die pädagogische Schulentwicklung verantwortlich sein M M M SRSZ

Mehr

Mögliche Aufgaben- und Kompetenzverteilung in einer Schule mit Geschäftsleitungsmodell dargestellt in einem Funktionendiagramm

Mögliche Aufgaben- und Kompetenzverteilung in einer Schule mit Geschäftsleitungsmodell dargestellt in einem Funktionendiagramm ögliche ufgaben- und Kompetenzverteilung in einer Schule mit Geschäftsleitungsmodell dargestellt in einem Funktionendiagramm nhang F1 = ntscheid, rlass u = usschuss SL = Schulleitung = itwirkung GL = Geschäftsleitung

Mehr

Teilrevision der Gemeindeordnung

Teilrevision der Gemeindeordnung Politische Gemeinde Bassersdorf Teilrevision der Gemeindeordnung vom 27. November 2005 Synopse Teilrevision der Gemeindeordnung der Politischen Gemeinde Bassersdorf 2 2. Die Stimmberechtigten 2. Die Stimmberechtigten

Mehr

Schulordnung. Schulen und schulische Einrichtungen Die Gemeinde führt folgende Schulen und schulischen Einrichtungen:

Schulordnung. Schulen und schulische Einrichtungen Die Gemeinde führt folgende Schulen und schulischen Einrichtungen: Der Gemeinderat Degersheim erlässt, gestützt auf Art. 33 des Volksschulgesetzes vom 13. Januar 1983 und Art. 40 der Gemeindeordnung vom 26. März 2012 folgende Schulordnung I. Grundlagen Art. 1 Zweck und

Mehr

Schulkommissionen abschaffen? Mitgliederversammlung cobes

Schulkommissionen abschaffen? Mitgliederversammlung cobes Schulkommissionen abschaffen? Mitgliederversammlung cobes 7. Mai 2008 434347 Ausgangslage: Verhältnis Schulkommission - Gemeinderat Im alten VSG unklare Rolle der Schulkommission: Art. 50 Abs. 4 VSG: Die

Mehr

I ALLGEMEINE BESTIMMUNGEN 1 9 II DIE LEHRPERSONEN 10 III DIE SCHULLEITUNG 11 IV DER SCHULRAT V RECHTSPFLEGE 16 VI SCHLUSSBESTIMMUNGEN 17-18

I ALLGEMEINE BESTIMMUNGEN 1 9 II DIE LEHRPERSONEN 10 III DIE SCHULLEITUNG 11 IV DER SCHULRAT V RECHTSPFLEGE 16 VI SCHLUSSBESTIMMUNGEN 17-18 14.6 Gestützt auf Art. 20 des Gesetzes für die Volksschulen des Kantons Graubünden (Schulgesetz) vom 21. März 2012 sowie auf Art. 32 Ziff. 2 der Gemeindeverfassung erlässt die Gemeinde Celerina/Schlarigna

Mehr

Schulordnung gültig ab 1. Januar 2017

Schulordnung gültig ab 1. Januar 2017 Schulordnung gültig ab 1. Januar 2017 Inhaltsverzeichnis I. Grundlagen Art. 1 Art. 2 Art. 3 Zweck und Geltungsbereich Schulen und schulische Einrichtungen Schulanlagen II. Organisation Art. 4f Art. 6f

Mehr

Anforderungsprofil Schulpflege Weggis

Anforderungsprofil Schulpflege Weggis Anforderungsprofil Schulpflege Weggis 1. Allgemeine Anforderungen Siehe Dokument Anforderungsprofil für Mitglieder der Schulpflege des Verbandes VSBL. 2. Zeitaufwand Der zeitliche Rahmen für die Mitarbeit

Mehr

gestützt auf 22, 55 Abs. 2, 63 und 65 der Verordnung über die Volksschule vom 19. Oktober 2005, 2

gestützt auf 22, 55 Abs. 2, 63 und 65 der Verordnung über die Volksschule vom 19. Oktober 2005, 2 Weisungen für geleitete Volksschulen 6. (Vom 7. März 006) Der Erziehungsrat des Kantons Schwyz, gestützt auf, 55 Abs., 6 und 65 der Verordnung über die Volksschule vom 9. Oktober 005, beschliesst: I. Allgemeine

Mehr

SCHULGESETZ DER GEMEINDE CAZIS

SCHULGESETZ DER GEMEINDE CAZIS SCHULGESETZ DER GEMEINDE CAZIS Gestützt auf Artikel 20 des Gesetzes für die Volksschulen des Kantons Graubünden vom 21. März 2012 erlässt die Gemeinde Cazis nachstehendes Schulgesetz. Die Bezeichnungen

Mehr

Kompetenzverteilung innerhalb Schulgemeinde

Kompetenzverteilung innerhalb Schulgemeinde Departement für Erziehung und Kultur Kompetenzverteilung innerhalb Schulgemeinde Stand: 1. August 2016 (DEK/0067/2016) 1. Gesetzliche Grundlagen 1. Gesetz über die Volksschule (; RB 411.11) 2. Verordnung

Mehr

Verordnung über den Förderunterricht in Sprachentwicklung und Kommunikation

Verordnung über den Förderunterricht in Sprachentwicklung und Kommunikation 60.8 Verordnung über den Förderunterricht in Sprachentwicklung und Kommunikation Vom 9. November 00 (Stand. Januar 0) Der Regierungsrat des Kantons Basel-Landschaft, gestützt auf 7 Absatz der Verfassung

Mehr

Schulordnung der Stadt Rheineck

Schulordnung der Stadt Rheineck Stadt Rheineck Schulordnung der Stadt Rheineck Vom Stadtrat genehmigt am 14. Oktober 2003 H:\Kanzlei\Kanzlei\Reglemente\Homepage\Schulordnung.doc - 1 - Schulordnung Der Gemeinderat Rheineck erlässt in

Mehr

Schulordnung der Politischen Gemeinde Buchs

Schulordnung der Politischen Gemeinde Buchs Schulordnung der Politischen Gemeinde Buchs I. Grundlagen Art. 1 Zweck und Geltungsbereich Diese Schulordnung regelt die Grundzüge der Organisation der Schulen und schulischen Einrichtungen der politischen

Mehr

Pflichtenheft für. Lehrpersonen und Fachlehrpersonen Schulkonferenz Schulleitung

Pflichtenheft für. Lehrpersonen und Fachlehrpersonen Schulkonferenz Schulleitung Pflichtenheft für Lehrpersonen und Fachlehrpersonen Schulkonferenz Schulleitung Version 8. November 2005 Pflichtenheft der Sekundarschule Bruggwiesen Die Schule wird von der Schulpflege eingerichtet. Die

Mehr

Hauptverantwortliche Schulleitung. Leitung Spezialunterricht Gesamtschulkonferenz. Ressortleitung Bildung. Klassenlehrperson.

Hauptverantwortliche Schulleitung. Leitung Spezialunterricht Gesamtschulkonferenz. Ressortleitung Bildung. Klassenlehrperson. Anhang II Funktionendiagramm Gemeinde Guttannen Legende: E = Entscheid A = Antrag = ollzug M = Mitwirkung I = Information (weitere Abkürzungen siehe Legende am Schluss) Stimmberechtigte Gemeinderat Ressortleitung

Mehr

K o n z e p t. Elternmitwirkung. Schule Romoos

K o n z e p t. Elternmitwirkung. Schule Romoos Schule 6113 Romoos Lehrerzimmer 041 480 45 92 Schulleitung 041 480 45 93 Fax 041 480 45 94 E-Mail: schulleitung.romoos@bluewin.ch K o n z e p t Elternmitwirkung Schule Romoos 2009 Inhalt 1. Grundlagen.

Mehr

vom 21. Dezember 1999 (Stand 1. August 2011)

vom 21. Dezember 1999 (Stand 1. August 2011) Nr. 408 Verordnung über die Schuldienste vom. Dezember 999 (Stand. August 0) Der Regierungsrat des Kantons Luzern, gestützt auf 9 Absätze a und c sowie des Gesetzes über die Volksschulbildung vom. März

Mehr

Schulleitung. Organisationsreglement. vom 5. Februar

Schulleitung. Organisationsreglement. vom 5. Februar Schulleitung Organisationsreglement vom 5. Februar 2002 04.11.500 1 Inhaltsverzeichnis I. Allgemeine Bestimmungen 2 Art. 1 Grundsatz 2 Art. 2 Wahl 2 Art. 3 Auftrag 2 II. Schulleitung 2 Art. 4 Aufgaben

Mehr

$Stadt Luzern Volksschule

$Stadt Luzern Volksschule $Stadt Luzern Volksschule Konzept zur Elternmitwirkung Schulhaus Grenzhof Luzern Stadt Luzern Schulhaus Grenzhof Bernstrasse CH-6003 Luzern Telefon: 041 252 02 35 Fax: 041 250 46 25 E-Mail: monika.portmann2@stadtluzern.ch

Mehr

Dreijahresplan Prüfbereiche

Dreijahresplan Prüfbereiche Dreijahresplan Prüfbereiche Schuljahre 2015/16, 2016/17 und 2017/18 Systematische Überprüfung: Einhaltung gesetzlicher Bestimmungen sowie kantonaler Vorgaben an gemeindlichen und privaten n Direktion für

Mehr

Berufsleitbild. Schulische Heilpädagogin / Schulischer Heilpädagoge im Kanton Bern

Berufsleitbild. Schulische Heilpädagogin / Schulischer Heilpädagoge im Kanton Bern Berufsleitbild Schulische Heilpädagogin / Schulischer Heilpädagoge im Kanton Bern Ausgangslage Heterogenität Vielfältige Schulstrukturen, zunehmende Heterogenität in den Regelklassen bezüglich Nationalität,

Mehr

Einwohnergemeinde Unterseen

Einwohnergemeinde Unterseen 43. Einwohnergemeinde Unterseen Reglement über das Schulwesen und die Organisation der Volksschule (Schulreglement) Gemeinderat vom. Mai 05 in Kraft ab. August 05 Inhaltsverzeichnis STICHWORT ARTIKEL I.

Mehr

SCHULVERORDNUNG DER GEMEINDE ROOT

SCHULVERORDNUNG DER GEMEINDE ROOT SCHULVERORDNUNG DER GEMEINDE ROOT Gestützt auf das Reglement über die Delegation von Rechtsetzungsbefugnissen an den Gemeinderat vom 0. September 06 erlässt der Gemeinderat von Root die folgende Schulverordnung

Mehr

Funktionendiagramm Schulen Bolligen

Funktionendiagramm Schulen Bolligen IBEM = ollzug 1. Schülerinnen und Schüler 1.1 Schuleintritt und -austritt Einschreibung/Neueintritte M M Campus Entscheid über früheren Schuleintritt E M A: EB M: Eltern Art. 22 Abs 1 SG Entscheid über

Mehr

Zusammenarbeit Schulleitungen und Departement Bildung. Konzept

Zusammenarbeit Schulleitungen und Departement Bildung. Konzept Zusammenarbeit Schulleitungen und Departement Bildung Konzept 1010100 Inhaltsangaben 1. Ausgangslage 2 2. Absicht und Zielsetzungen 3 3. Umsetzung 3 4. Kommunikation 6 5. Verbindlichkeiten bei der Zusammenarbeit

Mehr

SCHULE FISCHBACH KONZEPT. Schulleitung. Wer nichts verändern will, wird auch das verlieren, was er bewahren möchte.

SCHULE FISCHBACH KONZEPT. Schulleitung. Wer nichts verändern will, wird auch das verlieren, was er bewahren möchte. SCHULE FISCHBACH KONZEPT Schulleitung Wer nichts verändern will, wird auch das verlieren, was er bewahren möchte. 1. Grundsätze 2. Organigramm 3. Rahmenbedingungen 4. Aufgabenbeschreibung Konzept Schulleitung

Mehr

Schulordnung der Gemeinde Glarus. (Erlassen von der Gemeindeversammlung am 22. Januar 2010)

Schulordnung der Gemeinde Glarus. (Erlassen von der Gemeindeversammlung am 22. Januar 2010) Schulordnung der Gemeinde Glarus (Erlassen von der Gemeindeversammlung am. Januar 00) Schulordnung der Gemeinde Glarus Die Stimmberechtigten der Gemeinde Glarus, gestützt auf Art. 46 der Gemeindeordnung,

Mehr

Handbuch für Schulräte und Schulleitungen. Die Schulen legen im Schulprogramm periodisch fest, wie sie ihren Bildungsauftrag erfüllen wollen.

Handbuch für Schulräte und Schulleitungen. Die Schulen legen im Schulprogramm periodisch fest, wie sie ihren Bildungsauftrag erfüllen wollen. SCHULPROGRAMM 1. Bestimmungen Bildungsgesetz 59 Bildungsgesetz 1 Die Schulen legen im Schulprogramm periodisch fest, wie sie ihren Bildungsauftrag erfüllen wollen. 2 Das Schulprogramm gibt insbesondere

Mehr

Kanton St.Gallen Amt für Volksschule. Merkblatt. Rechte und Pflichten. Bildungsdepartement Amt für Volksschule

Kanton St.Gallen Amt für Volksschule. Merkblatt. Rechte und Pflichten. Bildungsdepartement Amt für Volksschule Kanton St.Gallen Amt für Volksschule Merkblatt Rechte und Pflichten Bildungsdepartement Amt für Volksschule Vorbemerkung In diesem Merkblatt wird entsprechend dem Volksschulgesetz der Schulrat an verschiedenen

Mehr

Reglement über die Zuständigkeit der Verwaltung srs im Bereich der Schule (ZuRe Schule) vom 20. Juni

Reglement über die Zuständigkeit der Verwaltung srs im Bereich der Schule (ZuRe Schule) vom 20. Juni Reglement über die Zuständigkeit der Verwaltung srs 211.13 im Bereich der Schule (ZuRe Schule) vom 20. Juni 2017 1 Der Stadtrat erlässt gestützt auf Art. 3 Abs. 1 des Reglements über die städtischen Schulen

Mehr

Leitbild Schule Stansstad

Leitbild Schule Stansstad Leitbild Schule Stansstad Mai 1998 Überarbeitet 2009 Genehmigt vom Schulrat am: 06.04.2009 \\Server-stst\verwaltung\Sekretariat\LEITBILD\Leitbild 2009 Schule Stansstad.doc Die Gemeinde Stansstad besteht

Mehr

Politische Gemeinde Quarten / Schulordnung 2

Politische Gemeinde Quarten / Schulordnung 2 SCHULORDNUNG Politische Gemeinde Quarten / Schulordnung 2 Schulordnung Der Gemeinderat Quarten erlässt gestützt auf - Art. 3 und Art. 23 des Gemeindegesetzes 1, - Art. 33 des Volksschulgesetzes 2, - sowie

Mehr

Blockzeiten. Organisatorische Hinweise. Erziehungsdirektion des Kantons Bern. Direction de l'instruction publique du canton de Berne

Blockzeiten. Organisatorische Hinweise. Erziehungsdirektion des Kantons Bern. Direction de l'instruction publique du canton de Berne Erziehungsdirektion des Kantons Bern Amt für Kindergarten, Volksschule und Beratung Direction de l'instruction publique du canton de Berne Office de l'enseignement préscolaire et obligatoire, du conseil

Mehr

Vernehmlassung Schulorganisation

Vernehmlassung Schulorganisation Vernehmlassung Schulorganisation Datum Abgeschickt 09-17-2017 18:44:35 Kontaktangaben Vernehmlassungsteilnehmer Organisation EVP Kanton Zürich Kontaktperson Peter Reinhard Adresse Josefstrasse 32 8005

Mehr

Reglement über das Schulwesen der Einwohnergemeinde Lengnau

Reglement über das Schulwesen der Einwohnergemeinde Lengnau Reglement über das Schulwesen der Einwohnergemeinde Lengnau -1- Inhaltsverzeichnis A. ALLGEMEINE BESTIMMUNGEN 3 A.1 GEGENSTAND 3 A. GRUNDLEGENDES 3 B. SCHULANGEBOTE 4 B.1 GRUNDANGEBOT UND GLIEDERUNG 4

Mehr

Verordnung über Berufsbildungs- und Weiterbildungsangebote der Stadt Winterthur 1

Verordnung über Berufsbildungs- und Weiterbildungsangebote der Stadt Winterthur 1 Verordnung über Berufsbildungs- und Weiterbildungsangebote der Stadt Winterthur vom 3. Mai 00 (Inkl. Änderungen bis. Dezember 06) Verordnung über Berufsbildungs- und Weiterbildungsangebote der Stadt Winterthur

Mehr

IV B/31/2. Volksschulvollzugsverordnung. 1. Allgemeines. Der Regierungsrat,

IV B/31/2. Volksschulvollzugsverordnung. 1. Allgemeines. Der Regierungsrat, Volksschulvollzugsverordnung Vom 9. Februar 2010 (Stand 1. August 2011) Der Regierungsrat, IV B/31/2 gestützt auf die Artikel 49 Absatz 2, 50 Absatz 2, 51 Absatz 2, 54 Absatz 4, 79, 82 Absatz 3, 93 Absatz

Mehr

Schulordnung der Schulgemeinde St. Margrethen

Schulordnung der Schulgemeinde St. Margrethen Schulordnung Seite 1 von 5 Schulordnung der Schulgemeinde St. Margrethen Der Schulrat St. Margrethen erlässt gestützt auf Art. 33 des Volksschulgesetzes vom 13. Januar 1983 (SGS 213.1) die folgende Schulordnung:

Mehr

Nr. 497 Verordnung über die berufliche Weiterbildung und die Berufseinführung der Lehrpersonen. vom 22. Juni 2001 (Stand 1.

Nr. 497 Verordnung über die berufliche Weiterbildung und die Berufseinführung der Lehrpersonen. vom 22. Juni 2001 (Stand 1. Nr. 497 Verordnung über die berufliche Weiterbildung und die Berufseinführung der Lehrpersonen vom. Juni 00 (Stand. Januar 00) Der Regierungsrat des Kantons Luzern, gestützt auf die 6 Absatz 4 und 4 Absatz

Mehr

OBERSTUFE MITTELRHEINTAL SCHULORDNUNG

OBERSTUFE MITTELRHEINTAL SCHULORDNUNG OBERSTUFE MITTELRHEINTAL SCHULORDNUNG INHALTSVERZEICHNIS 1.1 Allgemeine Bestimmungen... 2 1.2 Schulbetrieb... 3 1.3 Schülerschaft... 4 1.4 Disziplinarisches, Rechtsmittel... 5 1.5 Schlussbestimmungen...

Mehr

Leitbild 2007 Schule Gretzenbach

Leitbild 2007 Schule Gretzenbach Leitbild 2007 Schule Gretzenbach In diesem Leitbild halten wir unsere gemeinsamen Visionen, Absichten und Ziele für eine gute Schule fest. Unser tägliches Wirken zielt auf eine Schule hin, in welcher es

Mehr

Das Konzept Operativ Eigenständige Schule OES für berufliche Schulen in Baden-Württemberg

Das Konzept Operativ Eigenständige Schule OES für berufliche Schulen in Baden-Württemberg Das Konzept Operativ Eigenständige Schule OES für berufliche Schulen in Baden-Württemberg Susanne Thimet DEQA-VET-Jahresfachveranstaltung am 22.09.2009 in Bonn Ansprechpartner Verantwortlich im Kultusministerium:

Mehr

Weisungen zum Berufsauftrag der Lehrkräfte in Kindergarten und Volksschule

Weisungen zum Berufsauftrag der Lehrkräfte in Kindergarten und Volksschule Weisungen zum Berufsauftrag der Lehrkräfte in Kindergarten und Volksschule vom 18. März 1998 3.1 Der Erziehungsrat des Kantons St.Gallen erlässt in Ausführung von Art. 76 bis 77bis des Volksschulgesetzes

Mehr

Funktionendiagramm der Schulen Wangen-Brüttisellen

Funktionendiagramm der Schulen Wangen-Brüttisellen Gemeinde Wangen-Brüttisellen Ressort Bildung Schulpflege Funktionendiagramm der Schulen Wangen-Brüttisellen Legende: ntscheid, rlass Volksschulgesetz A Ausführen, verantwortlich für Umsetzung oder rarbeitung

Mehr

Die Musikschule Region Willisau veröffentlicht jährlich ein Schulprogramm mit folgendem Inhalt:

Die Musikschule Region Willisau veröffentlicht jährlich ein Schulprogramm mit folgendem Inhalt: Musikschule Region Willisau Schulordnung 1. Allgemeine Grundlagen Gestützt auf das Reglement der Musikschule Region Willisau erlässt die Verbandsleitung folgende Schulordnung. Sie regelt das Unterrichtsangebot

Mehr

Oberstufenschulgemeinde Oberbüren Niederwil Niederbüren

Oberstufenschulgemeinde Oberbüren Niederwil Niederbüren Oberstufenschulgemeinde Oberbüren Niederwil Niederbüren Schulordnung Vom Schulrat genehmigt am 19. Oktober 2004 Führungshandbuch Organisatorische Führung Seite 2 von 6 Der Oberstufenschulrat Oberbüren

Mehr

Gemeinsames Lernen an der Sternenschule

Gemeinsames Lernen an der Sternenschule Gemeinsames Lernen an der Sternenschule Im Schuljahr 2011 / 2012 hat sich das Kollegium der Sternenschule gemeinsam auf den Weg zur inklusiven Schulentwicklung gemacht. Seitdem nehmen auch Kinder mit festgestelltem

Mehr

Schriftliche Befragung: Häufigkeitsverteilungen. Lehrpersonen Primar- und Kindergartenstufe. Lebenswelt Schule

Schriftliche Befragung: Häufigkeitsverteilungen. Lehrpersonen Primar- und Kindergartenstufe. Lebenswelt Schule Fachstelle für Schulbeurteilung Schriftliche Befragung: Häufigkeitsverteilungen Datenbasis: Alle Volksschulen des Kantons, Stand Juni 2016 Lehrpersonen Primar- und Kindergartenstufe Anzahl Lehrpersonen,

Mehr

Herzlich Willkommen zum Elternabend. Übertritt vom Kindergarten in die 1. Klasse

Herzlich Willkommen zum Elternabend. Übertritt vom Kindergarten in die 1. Klasse Herzlich Willkommen zum Elternabend Übertritt vom Kindergarten in die 1. Klasse Themen Vorstellung der Lehrpersonen Unterstützende Angebote Was für den Schulstart hilft Fragerunde und Apéro 1 Schulsystem

Mehr

Mittelschulverordnung*

Mittelschulverordnung* . Mittelschulverordnung* Vom 0. Dezember 00 (Stand. Januar 007) Der Regierungsrat des Kantons Solothurn gestützt auf die und 9 Absatz des Gesetzes über die Kantonsschule Solothurn vom 9. August 909 ),

Mehr

Das Departement für Bildung und Kultur des Kantons Solothurn gestützt auf 25 Absatz 3 des Volksschulgesetzes vom 14.

Das Departement für Bildung und Kultur des Kantons Solothurn gestützt auf 25 Absatz 3 des Volksschulgesetzes vom 14. Promotionsreglement für die Volksschule 4.4 Vom. November 006 (Stand. August 009) Das Departement für Bildung und Kultur des Kantons Solothurn gestützt auf 5 Absatz des Volksschulgesetzes vom 4. September

Mehr

Verordnung über die Organisation und den Betrieb der kantonalen Bildungszentren für Gesundheitsberufe

Verordnung über die Organisation und den Betrieb der kantonalen Bildungszentren für Gesundheitsberufe 8.. Verordnung über die Organisation und den Betrieb der kantonalen Bildungszentren für Gesundheitsberufe RRB vom. September 998 Der Regierungsrat des Kantons Solothurn gestützt auf Ziffer des Volksbeschlusses

Mehr

Allgemeine Information und Kommunikation

Allgemeine Information und Kommunikation 2_1_1 Allgemeine Information und Kommunikation Inhaltsverzeichnis 1. Ziele 2. Verantwortung 3. Inhalt 3.1 Mittel 3.2 Interne Kommunikation 3.2.1 Kommunikationsleitsätze 3.2.2 MAG 3.2.3 Sprechstunde der

Mehr

Leitfaden. Schülerparlament

Leitfaden. Schülerparlament Leitfaden Schülerparlament Leitfaden Schülerparlament Seite 1 von 5 Version 1.1 / rbu und iho Genehmigung: 21.01.16 in Kraft ab: 01.02.2016 Inhaltsverzeichnis Seite 1. ZIELSETZUNG... 3 2. RECHTE DES SCHÜLERPARLAMENTS...

Mehr

Verordnung über die Rechte und Pflichten der Schülerinnen und Schüler (Schülerinnen- und Schülerverordnung)

Verordnung über die Rechte und Pflichten der Schülerinnen und Schüler (Schülerinnen- und Schülerverordnung) Schülerinnen- und Schülerverordnung 0.0 Verordnung über die Rechte und Pflichten der Schülerinnen und Schüler (Schülerinnen- und Schülerverordnung) Vom 7. Mai 0 (Stand 8. August 0) Der Regierungsrat des

Mehr

KREISSCHULVERTRAG. 1 Im Interesse einer besseren Schulung sowie. 2 Der Zusammenschluss ermöglicht es, die

KREISSCHULVERTRAG. 1 Im Interesse einer besseren Schulung sowie. 2 Der Zusammenschluss ermöglicht es, die KREISSCHULVERTRAG zwischen den Einwohnergemeinden Blauen, Brislach, Dittingen, Grellingen, Laufen, Liesberg, Nenzlingen, Roggenburg, Röschenz, Wahlen und Zwingen, über die Spezielle Förderung an Primarschulen

Mehr

Vereinbarung. zwischen dem. Sekundarschulkreis Unteres Niederamt, vertreten durch die Leitgemeinde Schönenwerd, und

Vereinbarung. zwischen dem. Sekundarschulkreis Unteres Niederamt, vertreten durch die Leitgemeinde Schönenwerd, und Vereinbarung zwischen dem Sekundarschulkreis Unteres Niederamt, vertreten durch die Leitgemeinde Schönenwerd, und dem Zweckverband Kreisschule Mittelgösgen betreffend der Führung der Sekundarschule P (Progymnasium)

Mehr

Schulleitungskonzept für die Kreisprimarschule Chrüzlibach

Schulleitungskonzept für die Kreisprimarschule Chrüzlibach Schulleitungskonzept für die Kreisprimarschule Chrüzlibach Ausgabe vom 11. November 2015-1- Inhalt 1. Ausgangslage 1.1 Schule und Gesellschaft 1.2. Die Kreisprimarschule Chrüzlibach 2. Warum eine Schulleitung

Mehr

- Elternrat für Fremdsprachige

- Elternrat für Fremdsprachige Gemeindeschule Biberist Leitfaden - Elternrat Biberist - Elternrat für Fremdsprachige Von der SL überarbeitete und genehmigte Version vom 24. Aug. 2012 1. Grundsätze 2. Ziele 3. Rahmenbedingungen 4. Organisation

Mehr

Schulen Neuenkirch Leistungsauftrag 2014/2015

Schulen Neuenkirch Leistungsauftrag 2014/2015 Gemeindeschulen Schulen Neuenkirch Leistungsauftrag 2014/2015 Teil 1: Allgemeiner Auftrag (vom Gemeinderat zu genehmigen) 1.1 Übergeordnete Zielsetzung (strategische Ziele) Gemeinderat / Schulpflege 1.

Mehr

Workshop für kommunale Aufsichtsbehörden 2016

Workshop für kommunale Aufsichtsbehörden 2016 Workshop für kommunale Aufsichtsbehörden 2016 Dornach, 10. Olten, 14. Solothurn, 17. Behördenworkshop 2016 1 Was 18:00 Begrüssung Andreas Walter, VSA Thomas Blum, VSEG Adrian van der Floe VSL-SO 18:15

Mehr

Protokoll der Kreisschulkommission HOEK 05/2013

Protokoll der Kreisschulkommission HOEK 05/2013 Protokoll der Kreisschulkommission HOEK 05/2013 TeilnehmerInnen: Ort, Datum, Zeit: Traktanden: Siegenthaler Remo, Vorsitz (rs), Lüthi Manuela, Aktuarin (ml), Baumgartner Jakob (jb), Binggeli Denise (db),

Mehr

Schulgesetz der Gemeinde Ilanz/Glion (Schulgesetz; SchG)

Schulgesetz der Gemeinde Ilanz/Glion (Schulgesetz; SchG) Ilanz/Glion 6. Schulgesetz der Gemeinde Ilanz/Glion (Schulgesetz; SchG) vom 9. April 0 Das Gemeindeparlament der Gemeinde Ilanz/Glion, gestützt auf Art. 5 lit. a der Gemeindeverfassung von Ilanz/Glion

Mehr

Entwurf für die Anhörung. Geltendes Recht Entwurf des Regierungsrats vom 27. März 2013

Entwurf für die Anhörung. Geltendes Recht Entwurf des Regierungsrats vom 27. März 2013 Synopse Entwurf für die Anhörung Teilrevision Sozialhilfe- und Präventionsgesetz (SPG) vom 6. März 2001 (Asylunterkünfte) 18 Zuweisung, Unterstützung und Betreuung Gesetz über die Sozialhilfe und die soziale

Mehr

SCHULGESETZ DER GEMEINDE ILANZ/GLION

SCHULGESETZ DER GEMEINDE ILANZ/GLION SCHULGESETZ DER GEMEINDE ILANZ/GLION Inhaltsverzeichnis I. Allgemeine Bestimmungen Art. Gegenstand Art. Schulsprachen Art. Schulklassen Art. 4 Auswärtige Schüler II. Besondere Bestimmungen. Kindergarten

Mehr

Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung Berlin, Gisela Gessner

Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung Berlin, Gisela Gessner Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung Berlin, Gisela Gessner Warum Gesundheit in der Schule? Gesund gelingt Bildung besser! Nicht die Dinge zusätzlich tun, sondern die Dinge anders tun!

Mehr

EINWOHNERGEMEINDE MEIKIRCH. Tagesschulverordnung

EINWOHNERGEMEINDE MEIKIRCH. Tagesschulverordnung EINWOHNERGEMEINDE MEIKIRCH Tagesschulverordnung Beschlossen durch den Gemeinderat am 19. Mai 2010 Änderungen vom 8. Juni 2011, 28. März 2012 und 9. März 2016 Die Einwohnergemeinde Meikirch erlässt gestützt

Mehr

6.2. Stellenbeschrieb / Funktionsbeschrieb

6.2. Stellenbeschrieb / Funktionsbeschrieb 6.2. Stellenbeschrieb / Funktionsbeschrieb Die Kita - Leitung Die fachliche, organisatorische und personelle Führung der Kita. 2.1 Fachliche Bereiche Verantwortung für Erarbeitung und Umsetzung des pädagogischen

Mehr

Verordnung über die Tagesschulen (VTS)

Verordnung über die Tagesschulen (VTS) 0.0.7 Verordnung über die Tagesschulen (VTS) (Gemeinderatsbeschluss Nr. 99 vom. September 00) Der Gemeinderat von Thun, gestützt auf Art. 0 Abs. des Bildungsreglements der Stadt Thun (BiR) vom. April 009

Mehr

Nr 216 REGLEMENT ÜBER DIE SCHUL- ORGANISATION

Nr 216 REGLEMENT ÜBER DIE SCHUL- ORGANISATION Nr 6 REGLEMENT ÜBER DIE SCHUL- ORGANISATION V:\Projekte\Reglemente\Reglemente\6Schulorganisationsreglement.docx REGLEMENT ÜBER DIE SCHULORGANISATION Präsidialabteilung Schiessplatzweg Telefon +4 90 4 4

Mehr

Vernehmlassung Schulorganisation

Vernehmlassung Schulorganisation Vernehmlassung Schulorganisation Datum Abgeschickt 08-28-2017 14:00:53 Kontaktangaben Kontaktangaben Vernehmlassungsteilnehmer Organisation VZGV Kontaktperson Brigit Frick Adresse c/o Gemeindeverwaltung

Mehr

ORIENTIERUNGSVERSAMMLUNG 15. Mai 2017

ORIENTIERUNGSVERSAMMLUNG 15. Mai 2017 ORIENTIERUNGSVERSAMMLUNG 15. Mai 2017 Strategie Schulentwicklung: Mögliche Einführung der Sekundarschule Linden Gemeinderat Linden 2 Inhalt Rahmenbedingungen Schülerzahlen Lektionentafel nach LP 21 Stundenpläne

Mehr

Modellüberprüfung: Musikalische Grundschule

Modellüberprüfung: Musikalische Grundschule Kanton St.Gallen Bildungsdepartement Amt für Volksschule Modellüberprüfung: Musikalische Grundschule Zwei Modelle zur Auswahl Mit dem neuen Lehrplan Volksschule, welcher ab Schuljahr 2017/18 die Grundlage

Mehr

Qualitätskonzept der Schule Affoltern i.e.

Qualitätskonzept der Schule Affoltern i.e. Qualitätskonzept der Schule Affoltern i.e. Ausgangslage Mit der Teilrevision des Volksschulgesetzes wurde die Steuerungsverantwortung der Gemeinden für ihre Schulen verankert. Teil dieser Steuerung ist

Mehr

A. UNSERE PÄDAGOGISCHEN ZIELE FÜR DEN KLASSEN- UND DEN SCHÜLERRAT

A. UNSERE PÄDAGOGISCHEN ZIELE FÜR DEN KLASSEN- UND DEN SCHÜLERRAT A. UNSERE PÄDAGOGISCHEN ZIELE FÜR DEN KLASSEN- UND DEN SCHÜLERRAT A.1. KOMPETENZEN A.1.1. Selbstkompetenz Die Kinder werden in ihrem Selbstbewusstsein gestärkt. Die Kinder werden in ihrer Eigeninitiative

Mehr

Reglement Elternforum Schulen Wangen b. Olten

Reglement Elternforum Schulen Wangen b. Olten Seite 1 Reglement Elternforum Schulen Wangen b. Olten Allgemeines Das Elternforum gilt für die Kindergärten und die Primarschulen Wangen b. Olten. Der Begriff Eltern steht für alle Erziehungsberechtigten

Mehr

Stadt Zürich Kreisschulpflege Glattal DIE VOLKSSCHULE IM KANTON ZÜRICH

Stadt Zürich Kreisschulpflege Glattal DIE VOLKSSCHULE IM KANTON ZÜRICH DIE VOLKSSCHULE IM KANTON ZÜRICH ÜBERBLICK REFERAT Referentin stellt sich vor Organisation der Volksschule im Kanton Zürich Schulsystem im Kanton Zürich Schulstufen Zeugnis SchülerInnenpartipation Elternmitwirkung

Mehr

Musikschulreglement der Einwohnergemeinde Alpnach

Musikschulreglement der Einwohnergemeinde Alpnach Musikschulreglement der Einwohnergemeinde Alpnach vom 0. Juni 04 Der Einwohnergemeinderat Alpnach erlässt gestützt auf Artikel 94 Ziff. 8 der Kantonsverfassung a vom 9. Mai 968 und auf Artikel 9 Absatz

Mehr

LEITBILD PRIMARSCHULE JENS

LEITBILD PRIMARSCHULE JENS LEITBILD PRIMARSCHULE JENS 1. Unterricht als Kern Leitbild Primarschule Jens 2 1. Unterricht als Kern Unterricht Im Unterricht erziehen wir unsere Schülerinnen und Schüler zu Selbstverantwortung und Mitverantwortung.

Mehr