So arbeiten Profi-Trader. Die wichtigsten Werkzeuge für Ihren Börsenerfolg. Coverstory

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "So arbeiten Profi-Trader. Die wichtigsten Werkzeuge für Ihren Börsenerfolg. Coverstory"

Transkript

1 So arbeiten Profi-Trader Die wichtigsten Werkzeuge für Ihren Börsenerfolg Dieser Artikel gibt den Blick frei hinter die Kulissen eines professionellen Traders, der Tag für Tag an den Finanzmärkten aktiv ist sowie seit Jahren erfolgreich handelt und zeigt, was wirklich an der Börse zählt.» Um der Frage auf den Grund gehen zu können, welche Elemente für den Erfolg an der Börse für einen technisch orientierten Berufs-Trader essenziell sind, ist es erforderlich, die Strategie eines Traders näher zu betrachten. Zuvor jedoch werfen wir einen Blick auf Carl von Clausewitz, einen preußischen General und Militärtheoretiker, der in seiner Abhandlung Vom Kriege folgendes schrieb: Taktik ist die Lehre vom Gebrauch der Streitkräfte im Gefecht, die Strategie ist hingegen die Lehre vom Gebrauch der einzelnen Gefechte zum Zweck des Krieges. Wenngleich dieses Zitat martialisch anmuten mag, so ist dennoch eine gewisse Analogie zwischen dem Militär und dem Kampf an den Finanzmärkten nicht von der Hand zu weisen. Denn ganz ähnlich versuchen unterschiedliche Marktakteure tagein tagaus, sich gegenseitig zu besiegen und einen finanziellen Vorteil in Form eines Trading-Gewinns für sich zu verschaffen. 8

2 9

3 B1) Trenddefinition idealtypischer Verlauf Kurs RH2 RT3 auch Eröffnungs-, Hoch- und Tiefkurse innerhalb der jeweils gewählten Periode. Die Charts können mit einer normalen oder einer logarithmischen Kursskala konstruiert werden. Grundsätzlich kann für kürzerfristige Betrachtungszeiträume die normale und für längerfristige Darstellungen die logarithmische Kursskala gewählt werden. Wichtig ist, dass Sie innerhalb des gewählten Zeitraumes dann durchgängig lediglich nur die eine oder andere Darstellungsform nutzen, um Irritation zu vermeiden. Bei dieser Grafik sehen Sie einen idealtypischen Verlauf eines Trends. Die relativen Tiefs der Punkte bis RT3 sind die steigenden Tiefs und die beiden Punkte der relativen Hochs bis RH2 sind die steigenden Hochs und erfüllen damit die Trenddefinition der Technischen Analyse. Quelle: eigene Darstellung des Autors Grundlagen Zeit Bevor Sie an den Finanzmärkten aktiv werden können, ist es erforderlich, dass Sie zumindest annähernd Waffengleichheit zwischen Ihnen und den anderen Tradern schaffen. Sie benötigen einige Voraussetzungen, die dem Trader im institutionellen Bereich von vornherein schon gegeben sind. Diese Grundlagen umfassen im Wesentlichen folgende Punkte. a) Hard- und Software Sie benötigen vorzugsweise einen redundant ausgelegten Computer mit ausfallsicherer Internetverbindung. Zwei unabhängige Systeme zum Beispiel einen Desktop-PC und einen Laptop mit jeweils eigener Internetanbindung und installierter Software sind mindestens anzuraten für den Fall, dass ein System einen Defekt hat. Neben der Hardware benötigen Sie eine Chart-Software. Der Chart stellt im technischen Trading Ihr Hauptarbeitsmittel dar und Sie müssen in der Lage sein, die betrachteten Basiswerte einfach und zügig in Augenschein zu nehmen. b) Charteinstellung Hinsichtlich der Charteinstellung sollten Sie sich bewusst sein, dass es unterschiedliche Kursdarstellungsformen wie Kerzen-, Balken- und Liniencharts gibt. Sinnvoll sind Kerzencharts, da diese im Vergleich zum Linienchart sehr viel Informationsgehalt bieten. Bei Kerzencharts haben Sie nicht nur Schlusskurse, sondern c) Kursdatenversorgung Um eine kostenpflichtige Kursdatenversorgung werden Sie wenn Sie kurzfristig im Bereich von Minuten oder Stunden handeln möchten, aber auch wenn Sie das Timing des Einstiegs im Tageschart optimieren möchten nicht umhinkommen. Achten Sie hierbei auf einen etablierten und verlässlichen Realtime Datenfeed ideal ist ein Anbieter, der nicht nur Handelsplätze wie Xetra abbildet, sondern insbesondere auch Markttiefe (Level 2) zur Verfügung stellt. Denn damit erhalten Sie sowohl Einblick in die Times & Sales Liste als auch ins Orderbuch. d) Tickchart Mit Hilfe der T&S Liste wird die Mutter aller Charts generiert, der Tickchart. Dieser Tickchart ist ein Linien- Chart, der jede Transaktion visualisiert, indem er jeden neuen Kurs beziehungsweise Tick aus der T&S-Liste im Chart zusammen mit der entsprechenden Uhrzeit erfasst und einen Datenpunkt im Chart markiert. Der Tickchart kann sich demnach nicht als Kerzenoder Barchart darstellen lassen, da er nur die stattgefundenen Transaktionen anhand eines Datenpunktes visualisiert und demnach kein Eröffnungs-, Schluss-, Hoch- oder Tiefpunkt ausbilden kann. Damit ermöglicht der Tickchart einen nativen und unverfälschten Blick auf die Angebots- und Nachfragesituation eines Wertes. Jedoch ist es im Allgemeinen recht unpraktisch, mit dem Tickchart zum Beispiel ein ganzes Jahr in einem Basiswert zu betrachten. Aus diesem Grund werden in der Regel Periodencharts wie Minuten-, Stunden- oder Tageschart et cetera verwendet. e) Orderbuch Im Orderbuch erhalten Sie Einsicht in alle aufgegebenen Kauf- und Verkaufsaufträge und können diese für die Positionierung Ihrer eigenen Handelsaufträge sinnvoll nutzen. So können Sie einen entscheidenden Vorteil gerade im Hinblick auf kurzfristige Trades erlangen, da Sie die 10

4 eigene Order im aktuellen Umfeld einordnen und diese ins Verhältnis zu den Aufträgen der übrigen Marktteilnehmer setzen können. Schlussendlich hilft Ihnen der Einblick in das Orderbuch auf sehr kurzfristiger Zeitebene. Es lässt sich ablesen, ob ein Wert eher steigen oder fallen wird, da Sie sehen, ob die Nachfrage oder das Angebot höher ist. Damit können Sie einen Timing-Vorsprung und einen etwas besseren Preis Ihrer Order erzielen. B2) Bayer Tageschart In dieser Grafik sehen Sie die Aktie Bayer aus dem DAX im Tageschart über einen Zeitraum von rund 3,5 f) Newsfeed Jahren. Auffällig ist, dass diese Aktie über Jahre hinweg steigt und sich sehr wohl in einem übergeordneten trendmäßigen Muster mit steigenden Hochs und steigenden Tiefs bewegt. Neben den Kursen benötigen Sie Quelle: TaiPan EoD, Kursdatenversorgung Xetra noch einen Newsfeed, damit Sie einen Überblick über die allgemeine Situation im Marktgeschehen haben und insbesondere, um bei speziellen außergewöhnlichen nehmen. Das Hauptwerkzug dieser Trader-Gruppe ist dabei die Technische Analyse, die ihrerseits die Grundlage Ereignissen zumindest im sehr kurzfristigen Trading reagieren zu können. in der Dow-Theorie findet. Aber auch im längerfristigen Trading ist es notwendig, dass Sie geplante News wie zum Beispiel die Arbeitsmarktdaten der USA, Zentralbanksitzungen, die Bereits in den 1880er bis 1890er Jahren hatte Charles a) Dow-Theorie Bekanntgabe von Zinsentscheidungen der Zentralbanken Dow eine Trenddefinition geschaffen, die sich in ihrer und Unternehmensnachrichten berücksichtigen können. grundlegendsten Aussage mit den Worten zusammenfassen lässt, dass ein Trend so lange intakt ist, bis dieser So ist es auch bei längerfristigen Engagements in einer Aktie nicht zweckmäßig, unmittelbar vor der Veröffentlichung wichtiger Zahlen eine Order aufzugeben, da es hin siert durch steigende Hochs und steigende Tiefs und ein gebrochen ist. Dabei ist ein Aufwärtstrend charakteri- und wieder zu einem signifikanten marktbewegendem Abwärtstrend durch fallende Hochs und fallende Tiefs. Gap kommen kann, welche dann den beabsichtigen Orderpreis erheblich verändert. altypischen Trend. Die relativen Tiefs der Punkte bis Zur Veranschaulichung sehen Sie in Bild 1 einen ide- RT3 sind die steigenden Tiefs und die beiden Punkte der g) Broker relativen Hochs bis RH2 sind die steigenden Hochs. Nachdem nun die Vorbedingungen unter die Lupe genommen wurden, benötigen Sie zum Trading und zum b) Trenddefinition Zweck der Orderaufgabe einen zuverlässigen und seriösen Broker, der Ihre Handelsgeschäfte zügig und gewis- Literatur ständig verfeinert und erweitert und findet un- Diese soeben beschriebene Trenddefinition wurde in der senhaft an die Börse weiterleitet. ter anderem auch Einzug im Standardwerk von Edwards Grundsätzlich hat jedes Handelsinstrument seine Daseinsberechtigung, sofern es sinnhaft eingesetzt wird später in John Murphys Hauptwerk Technische Analyse und Magee Technical Analysis of Stock Trends sowie und Sie sich über die Risiken wie Hebelwirkung, Spreaderhöhung, unklare Ausführung und dergleichen bewusst Dabei wurden bereits von Edwards und Magee in der Finanzmärkte aus dem Jahr sind. den 1940er Jahren detailliert die wichtigsten Aspekte des technischen Tradings beschrieben und zugleich Trends, Werkzeugkasten der Technischen Analyse Marktteilnehmer, Volumen, Spannungsverhältnisse, Formationen und dergleichen in Verbindung gesetzt und Nachdem die Grundlagen erläutert sind, ist es an der Zeit, nun die Hilfsmittel der professionellen Trader, die erläutert. Dies verdeutlicht, dass die Trading-Konzepte im Grunde nichts wirklich Aktuelles sind, sondern technisch orientiert arbeiten, näher unter die Lupe zu auf 11

5 B3) Einstiegsorder beim Durchbruch des Kurs E S Zeit Diese Bild zeigt einen idealtypischen Verlauf und die Einstiegsorder beim Durchbruch des. Quelle: eigene Darstellung des Autors Die Bestimmung des großen Bildes ist die unabdingbare Voraussetzung, bevor Sie überhaupt beim trendfolgenden Ansatz ein konkretes Einstiegssetup in Betracht ziehen. Es muss zuerst gemäß der oben dargestellten Trenddefinition ein klar ersichtlicher Trend vorliegen. Erst wenn ein Trend übergeordnet vorliegt, ist es zulässig, ein konkretes Einstiegssignal auf der Handelsebene zu suchen. Ermitteln Sie also, was Sie im Chart tatsächlich sehen und nicht, was Sie sich wünschen. Versuchen Sie nie, einen Trend zu antizipieren. Schon gar nicht im großen Haupttrend. Dieser muss deutlich sichtbar sein. zahlreiche Autoren und Börsenhändler der letzten rund 120 Jahre zurückzuführen sind. Dennoch funktionieren diese grundlegenden Thesen auch heute noch. Die Grundannahme, dass sich die Kurse an den Märkten in Trends bewegen und, dass es wahrscheinlicher ist, dass sich ein Trend eher fortsetzt als bricht und der Marktpreis alles diskontiert, ist die Grundlage eines technisch orientierten Traders. Es erlaubt ihm, einen statistischen Vorteil zu erlangen, sofern er nur Trades in Richtung des Haupttrends eingeht. Bild 2 soll verdeutlichen, dass Märkte sich in starken Trends bewegen. Hier sehen wir die Aktie von Bayer aus dem DAX im Tageschart über einen Zeitraum von rund 3,5 Jahren. Auffällig ist, dass diese Aktie über Jahre hinweg steigt und sich sehr wohl in einem übergeordneten trendmäßigen Muster mit steigenden Hochs und steigenden Tiefs bewegt. Das große Bild Zunächst ist es erforderlich, das große Bild einzuordnen, um sich über die aktuelle Verfassung des Marktes im Klaren zu sein. Das bedeutet, dass Sie einen Wert hinsichtlich seines übergeordneten Trends beispielsweise im Tageschart auf längere Sicht ansehen und bestimmen, ob dieser sich in einem Auf- oder Abwärtstrend oder gar in einer Seitwärtsphase befindet. Im konkreten Fall bei der Aktie Bayer erkennen wir hier einen jahrelangen Aufwärtstrend, der zusätzlich durch kürzere untergeordnete Trends wie den Aufwärtstrend seit Mitte August 2014 bis März 2015 charakterisiert ist. Das Kleine im Großen suchen Nun ist es an der Zeit, auf untergeordneter Ebene einen Handelseinstieg in Betracht zu ziehen. Hilfreich ist hierbei abermals die Trenddefinition. Das heißt, dass Sie einen passenden, kleineren Trend innerhalb des primären Trends suchen, der in dieselbe Richtung weist wie der Haupttrend. So erlangen Sie erhöhte Sicherheit, da Sie mit dem größeren Trend und damit mit dem großen Kapital handeln. Das hat zur Folge, dass Sie einen weiteren statistischen Vorteil erlangen und damit einen Trend im Trend handeln. In anderen Worten ausgedrückt, suchen Sie das Kleine im Großen wie es in dem nachfolgenden Bild 3 verdeutlicht wird. Setups Anhand von zwei ausgewählten Setups wird nun deutlich, wie das Konzept des Trends im Trend funktioniert und wie Sie ertragreiche Einstiege, bei denen Sie den statistischen Vorteil auf Ihrer Seite haben, handeln können. Voraussetzung bei beiden Setups ist, dass es einen übergeordneten Trend gibt, der als Taktgeber funktioniert und in dessen Richtung Sie einen untergeordneten Trend handeln. a) Trendhandel bei Etablierung eines jungen Trends Dieses konkrete Einstiegsszenario verlangt ebenfalls das Vorliegen eines übergeordneten Haupttrends. Sobald diese Bedingung erfüllt ist, sucht man einen untergeordneten Trend, der in Richtung des Haupttrends gehandelt wird. 12

6 13

7 B4) einstiegsorder aus der Korrektur im kleinen trend Kurs In dieser Grafi k sehen wir einen idealtypischen übergeordneten Trend mit untergeordnetem kleinerem Trend (rot), sprich: einen Trend im Trend und die konkrete Einstiegsorder für den Handel aus der Korrektur. Dabei versucht man schon zu Beginn, wenn sich der untergeordnete Trend überhaupt erst etabliert, einen Einstieg zu bekommen. Das heißt in anderen Worten: Es wird versucht, beim Durchbruch des letzten relativen Hochs () in den Markt zu gelangen, mit einem Stopp unter dem letzten bestätigten relativen Tief (). In Bild 3 erschließt sich dieses Einstiegsszenario. Im roten untergeordneten Trend, welcher unter der charttechnischen Lupe im Rechteckt dargestellt wird, sehen Sie mit der gestrichelten Linie unter E den Einstieg und mit der gestrichelten Linie unter S den Stopp. b) Trendhandel aus der Korrektur Beim Trendhandel aus der Korrektur sind ebenfalls die vorgenannten Bedingungen erforderlich (Vorliegen eines Haupttrends, untergeordneter Trend in Richtung des übergeordneten Trends). Allerdings wird bei diesem Setup nicht sofort beim Durchbruch durch das letzte relative Hoch gehandelt, sondern man wartet, um dann bei der Korrektur des untergeordneten Trends innerhalb der oliver Wißmann Oliver Wißmann ist nicht nur stellv. Leiter der Regionalgruppe München der Vereinigung Technischer Analysten Deutschlands e.v. (www. vtad.de) und Finanzautor, sondern betreibt unter auch einen Blog. Daneben leitet er eine Trading-GmbH und ist als Berater und Ausbilder tätig. S E Zeit Quelle: Oliver Wißmann Korrekturzone (die Zone zwischen dem letzten bestätigten relativen Hoch und relativen Tief) einen Einstieg vorzunehmen, siehe Bild 4. Sie sehen dabei, dass die Vorbedingungen die gleichen sind wie bei dem Beispiel aus Bild 3. Im Unterschied dazu erkennen Sie jedoch, dass der Entry E innerhalb der Korrektur des roten kleineren Trends erfolgt, wobei der Stopp S an der gleichen Stelle wie beim vorgenannten Setup liegt. Das heißt, dass Sie mittels dieses Szenario ein günstigeres Chancen-Risiko-Verhältnis erlangen. Risiko-, Geld- und Positionsgrößenmanagement Mit einer Einstiegslogik ist die Entwicklung einer ganzheitlichen Strategie keinesfalls abgeschlossen. Ein wesentlicher Faktor in der Gesamtstrategie eines Traders ist das Geld-, Risiko- und Positionsgrößenmanagement. Vereinfacht zusammengefasst besagt dieses, dass Sie von Ihrem gesamten Depot nur einen kleinen Teil pro Trade einsetzen. Im Profi-Handel ist dabei eine Größenordnung von 0,25 Prozent bis zirka einem Prozent des gesamten Depots als Risikobetrag zulässig, da dadurch der Kapitalerhalt am ehesten gewährleistet ist. Neben der Betrachtung des riskierten Betrages ist ebenso die Gesamtbelastung des Depots zu beachten. Sie müssen sich im Vorfeld bewusst sein, wie viel von Ihrem Vermögen in den einzelnen Trades gleichzeitig investiert wird. So stellen zum Beispiel zehn Trades, die insgesamt 100 Prozent des Kapitals binden, ein größeres Risiko dar, als wenn Sie bei zehn Trades lediglich 30 Prozent ihres Kapitals investiert haben. Denn Sie dürfen nie vergessen, dass nicht nur aufgrund eines exogenen Schocks an den Finanzmärkten (schwarzer Freitag, Terroranschläge und dergleichen) eine große Anzahl an Positionen oder alle Positionen gleichzeitig aus Ihrem Depot ausgestoppt werden können, sondern auch, dass ein Stopp aufgrund einer größeren Kurslücke nicht an der Stelle ausgeführt wird wie beabsichtigt. Nachbereitung Abgerundet wird die Gesamtstrategie und deren Umsetzung mit der buchhalterischen Aufarbeitung der 14

8 Geschäftstätigkeit. Bei der professionellen Herangehensweise an die Finanzmärkte handelt es sich nämlich um eine Unternehmung wie jedes andere Business auch. Somit muss auch eine konstante Überprüfung des Geschäftsmodells erfolgen. In der Trading-Welt heißt das, dass jeder Trade mittels eines aussagekräftigen Handelsjournals aufgezeichnet wird. Ähnlich, wie die Buchhaltung in einem Betrieb jeden einzelnen Geschäftsvorgang erfasst und damit jederzeit eine Kontrolle und Übersicht über das Unternehmen zulässt, wird im Trading eine Strategie so frühzeitig überprüft. Es bietet objektiv messbare Kennzahlen zur Prüfung, ob die Strategie sinnhaft ist. So kann nicht nur die bloße Rendite abgelesen werden, sondern auch die Höhe und Dauer des Drawdown, der durchschnittliche Ertrag pro Trade, der Profitfaktor, die Sharpe Ratio und dergleichen. In solch einem Journal finden dann nicht nur Einstieg, Einstiegskurs, Zeitpunkt und Positionsgröße, Gebühren sowie die Glattstellung und die Berechnung des einzelnen Gewinns und Verlustes Einzug, sondern eben auch die Dokumentation des angewandten Setups, der Zeiteinheit, der Haltedauer und günstigstenfalls noch zusätzlich der Frage, ob ein Wiedereinstieg vorgenommen wurde oder nicht. Daneben bietet es auch Selbstsicherheit bei einer längeren Drawdown-Phase, da ein Trader nicht sofort in blinden Aktionismus verfällt und sein Handelssystem gleich über Bord wirft. Fazit Zusammenfassend ist deutlich geworden, dass die Schlüsselkomponenten für einen dauerhaften Erfolg an den Finanzmärkten nicht in einzelnen Faktoren zu finden sind, wie zum Beispiel in Setups oder in einer Chart-Software, sondern dass es das Zusammenspiel von allen Einzelaspekten ist. Dabei spielen untergeordnete Faktoren wie beispielsweise Einstiege, welche von Privatanlegern gerne völlig übergewichtet werden, eher eine nebensächliche Rolle. Im Profi-Handel werden dagegen das Risiko-, Geldund Positionsgrößenmanagement, die Bestimmung des übergeordneten Trends, die Suche nach dem statistischen Vorteil und die Diversifikation viel stärker beachtet. Das Berücksichtigen und sinnvolle Verknüpfen sowie richtige Gewichten aller Komponenten zu einer Gesamtstrategie ist das Geheimnis, welches den privaten Marktteilnehmer, der hin und wieder mal etwas mitnimmt von einem professionellen Trader unterscheidet, der dauerhaft an den Märkten die Oberhand hat und den täglichen Kampf um die Rendite gewinnt. «15

Vortrag von Philipp Schröder. Optimieren Sie Ihr CFD Trading. ww.nextleveltrader.de

Vortrag von Philipp Schröder. Optimieren Sie Ihr CFD Trading. ww.nextleveltrader.de Vortrag von Philipp Schröder Optimieren Sie Ihr CFD Trading ww.nextleveltrader.de Inhalt: Inhalte Woche 1: Rohstoffe (Folie 3 ff.) Inhalte Woche 2: Aktien (Folie 21 ff.) Inhalte Woche 3: Forex (Folie 28.

Mehr

Die Charttechnik versucht den zukünftigen Verlauf von zum Beispiel Aktienkursen vorherzusagen.

Die Charttechnik versucht den zukünftigen Verlauf von zum Beispiel Aktienkursen vorherzusagen. KOSTENLOSE AKTIENKURS-ANALYSE!!! Wir bieten auf http://www.kukchart.de/ eine online Aktienkursanalyse nach der Point & Figure - Methode sowie verschiedene Indikatoren an. Die von uns errechnete, durchschnittliche

Mehr

Technische Analyse für Einsteiger. Referent: David Pieper

Technische Analyse für Einsteiger. Referent: David Pieper Referent: David Pieper 2 Die heutigen Themen Die Technische Analyse Trendlinien Trendlinien zeichnen Trendlinien und kanäle in der kurz und langfristigen Praxis Vor- und Nachteile von Trendlinien Widerstands-

Mehr

Philipp Kahler. Handelssysteme. Handelssysteme. Entwicklung, Test, Performance & Einsatz. kahler@quanttrader.at

Philipp Kahler. Handelssysteme. Handelssysteme. Entwicklung, Test, Performance & Einsatz. kahler@quanttrader.at Entwicklung, Test, Performance & Einsatz Werdegang eines Systemhändlers Technische Universität Point&Figure Charts Chartanalysesoftware Quant. Analyst / Händler selbstständiger Händler Autor Trading Seminare

Mehr

Gleitende Durchschnitte / Moving Averages (MAs)

Gleitende Durchschnitte / Moving Averages (MAs) Gleitende Durchschnitte / Moving Averages (MAs) An dieser Stelle wollen wir uns mit dem Thema Gleitenden Durchschnitten beschäftigen. Allerdings wollen wir uns, bevor wir tiefer in die Materie eindringen,

Mehr

So optimieren Sie Ihr Trading. Börsenbuchverlag 2012. Christian & Andreas Weiß

So optimieren Sie Ihr Trading. Börsenbuchverlag 2012. Christian & Andreas Weiß So optimieren Sie Ihr Trading Börsenbuchverlag 2012 Christian & Andreas Weiß Tradingstrategien Inhalte: Ichimoku Indikator Fibonacci Gartley Andrews Pitchfork Ichimoku alles auf einen Blick Ichimoku alles

Mehr

Herzlich Willkommen. Thema des Webinars: Was zeichnet einen Profi aus? Referent: Lothar Albert

Herzlich Willkommen. Thema des Webinars: Was zeichnet einen Profi aus? Referent: Lothar Albert Herzlich Willkommen Thema des Webinars: Was zeichnet einen Profi aus? Referent: Lothar Albert Was zeichnet den Profi-Trader aus? Profi-Trader Privater-Trader Ausbildung Erfahrung Handwerkszeug Risiko-Kontrolle

Mehr

Philipp Kahler. Handelssysteme. Handelssysteme. Entwicklung, Test, Performance & Einsatz. kahler@quanttrader.at

Philipp Kahler. Handelssysteme. Handelssysteme. Entwicklung, Test, Performance & Einsatz. kahler@quanttrader.at Entwicklung, Test, Performance & Einsatz Werdegang eines Systemhändlers Technische Universität Point&Figure Charts Chartanalysesoftware Quant. Analyst / Händler selbstständiger Händler Autor Trading Seminare

Mehr

~~ Forex Trading Strategie ~~

~~ Forex Trading Strategie ~~ ~~ Forex Trading Strategie ~~ EBOOK Copyright by Thomas Kedziora www.forextrade.de Die Rechte des Buches Forex Trading Strategie liegen beim Autor und Herausgeber! -- Seite 1 -- Haftungsausschluss Der

Mehr

Teil 10: Erfolgreich handeln mit Candlesticks

Teil 10: Erfolgreich handeln mit Candlesticks Candlesticks Trendwendesignale beachten Teil 10: Erfolgreich handeln mit Candlesticks In den letzten neun Folgen der Candlestick-Reihe wurden einige grundlegende Eigenschaften von Candlesticks sowie einzelne

Mehr

TR DING. NEUE INDIKATOREN PER DRAG-AND-DROP. Einfache Wege zu einer fortgeschrittenen Analyse. intalus.de. In Zusammenarbeit mit.

TR DING. NEUE INDIKATOREN PER DRAG-AND-DROP. Einfache Wege zu einer fortgeschrittenen Analyse. intalus.de. In Zusammenarbeit mit. TIPS. 08 WOLKENKRATZER. Kingdom Centre, Riad. Mit 302 Metern das zur Zeit zweithöchste Gebäude Saudi-Arabiens. NEUE INDIKATOREN PER DRAG-AND-DROP. Einfache Wege zu einer fortgeschrittenen Analyse. NEUE

Mehr

CANDLESTICK MUSTER- ERKENNUNG. Wie Sie Chartformationen in Candlesticks schnell finden.

CANDLESTICK MUSTER- ERKENNUNG. Wie Sie Chartformationen in Candlesticks schnell finden. TR DING TIPS. 07 WOLKENKRATZER. John Hancock Center, Chicago. Mit 344 Metern eines der höchsten Gebäude in Chicago. CANDLESTICK MUSTER- ERKENNUNG. Wie Sie Chartformationen in Candlesticks schnell finden.

Mehr

Mit Pyramidisieren beziehen wir uns auf die TRADERS STRATEGIEN. Pyramidisieren im Test. Mit variablen Positionen die Performance verbessern

Mit Pyramidisieren beziehen wir uns auf die TRADERS STRATEGIEN. Pyramidisieren im Test. Mit variablen Positionen die Performance verbessern Mit variablen Positionen die Performance verbessern Pyramidisieren im Test Erst einmal vorsichtig einsteigen und dann bei Gewinnen nachkaufen. Oder umgekehrt: Ein im Wert gestiegenes Portfolio wieder in

Mehr

Einführungswebinare. Risiko-Management. Referent. David Pieper

Einführungswebinare. Risiko-Management. Referent. David Pieper Einführungswebinare Referent Risiko-Management David Pieper 2 Auf die Höhe der möglichen Gewinne kann der Anleger keinen Einfluss nehmen, auf seine Verluste dagegen schon. Hierzu stellt Risiko-Management

Mehr

Trendfolge mit Aktienscannern

Trendfolge mit Aktienscannern Julian Komar blog.julian-komar.de Trendfolge mit Aktienscannern Geben Sie Arbeit an den Computer ab und verwenden Sie Ihre Zeit für wichtigere Dinge. Haftungsausschluss Es wird keine Haftung für bereitgestellte

Mehr

Alle Texte sind zum Abdruck freigegeben, Belegexemplar erbeten

Alle Texte sind zum Abdruck freigegeben, Belegexemplar erbeten DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten Ausgabe 26: Februar 2013 Inhaltsverzeichnis 1. In aller Kürze: Summary der Inhalte 2. Zahlen und Fakten: Außerbörslicher Handel immer beliebter 3. Aktuell/Tipps:

Mehr

Herzlich Willkommen. Thema des Webinars: Das Momentum. Referent: David Pieper Beginn: 19:00 Uhr

Herzlich Willkommen. Thema des Webinars: Das Momentum. Referent: David Pieper Beginn: 19:00 Uhr Herzlich Willkommen Thema des Webinars: Das Momentum Referent: David Pieper Beginn: 19:00 Uhr Die heutigen Themen Das Momentum Die Eigenschaften einer Momentum-Strategie Wozu das Momentum einsetzen? Die

Mehr

Day-Trading. Ich zeige Ihnen hier an einem Beispiel wie das aussieht.

Day-Trading. Ich zeige Ihnen hier an einem Beispiel wie das aussieht. Day-Trading Das Day-Trading, der Handel innerhalb eines Tages, wird von den meisten Tradern angestrebt. Das stelle ich auch immer wieder bei meinen Schülern in den Seminaren fest. Sie kleben förmlich vor

Mehr

Das Pin Bar Handelssystem (Trendumkehrbestimmung)

Das Pin Bar Handelssystem (Trendumkehrbestimmung) Das Pin Bar Handelssystem (Trendumkehrbestimmung) Die Pin Bar Candlestick Trendumkehrkerzen sind meiner Meinung nach eine mächtige Methode den richtigen Punkt für eine Trendumkehr zu bestimmen. Richtig

Mehr

Aufwärtstrend: der Markt markiert höhere Hochs und höhere Tiefs. Der Aufwärtstrend wird negiert, wenn der Markt die alten Tiefs durchstößt.

Aufwärtstrend: der Markt markiert höhere Hochs und höhere Tiefs. Der Aufwärtstrend wird negiert, wenn der Markt die alten Tiefs durchstößt. Trend Trading Gab es schon mal eine Phase in deinem Trading, in welcher es schien, als wenn du nichts verkehrt machen konntest? Jedes Mal bei dem du den Markt Long gegangen bist, ging der Markt nach oben,

Mehr

TECHNISCHE INDIKATOREN

TECHNISCHE INDIKATOREN Oliver Paesler TECHNISCHE INDIKATOREN Methoden Strategien Umsetzung FinanzBuch Verlag 1.1 Definition von Technischen Indikatoren Unter Technischen Indikatoren versteht man mathematische oder statistische

Mehr

Automatischer Handel ExpertAdvisor zum DAX Steckbrief zu unserem ExpertAdvisor DAXsignalH1

Automatischer Handel ExpertAdvisor zum DAX Steckbrief zu unserem ExpertAdvisor DAXsignalH1 Automatischer Handel Steckbrief zu unserem ExpertAdvisor DAXsignalH1 Automatischer Handel mit einem ExpertAdvisor Was ist ein ExpertAdvisor? Ein ExperAdvisor ist ein Programm, welches Sie ganz einfach

Mehr

Automatischer Handel ExpertAdvisor zum DAX Steckbrief zu unserem ExpertAdvisor OpenSwingTrader

Automatischer Handel ExpertAdvisor zum DAX Steckbrief zu unserem ExpertAdvisor OpenSwingTrader Automatischer Handel Steckbrief zu unserem ExpertAdvisor OpenSwingTrader Automatischer Handel mit einem ExpertAdvisor Was ist ein ExpertAdvisor? Ein ExperAdvisor ist ein Programm, welches Sie ganz einfach

Mehr

Die beste Investment-Erfahrung Ihres Lebens: Optionen

Die beste Investment-Erfahrung Ihres Lebens: Optionen Die beste Investment-Erfahrung Ihres Lebens: Optionen Rainer Heißmann, Frankfurt, 27.03.2015 Experten. Sicherheit. Kompetenz. Die beste Investment-Erfahrung Ihres Lebens Optionen (nicht Optionsscheine)

Mehr

Seminar CHARTTECHNIK. CFD-Schulung & Coaching GmbH. Mag. Franz Leeb

Seminar CHARTTECHNIK. CFD-Schulung & Coaching GmbH. Mag. Franz Leeb Seminar CHARTTECHNIK CFD-Schulung & Coaching GmbH Mag. Franz Leeb JAPANISCHER CANDLESTICK ANALYSE Allgemein: Was ist Technische Analyse Liniencharts, Balkencharts, Japanische Kerzencharts Trends, Trendkanäle,

Mehr

strategien Anwendungsbeispiel für eine Universallogik VON MIGUEL MESTANZA

strategien Anwendungsbeispiel für eine Universallogik VON MIGUEL MESTANZA strategien Anwendungsbeispiel für eine Universallogik VON MIGUEL MESTANZA Der Dax Future ist für private Trader mit begrenztem Budget ein relativ heißes Pflaster. Demgegenüber schifft der Bund Future mit

Mehr

Technische Analyse Humbug oder Handwerk?

Technische Analyse Humbug oder Handwerk? Technische Analyse Humbug oder Handwerk? Nils Gajowiy Futures- und CFD-Trader, Investor, Ausbilder A K A D E M I S C H E R B Ö R S E N K R E I S, U N I V E R S I T Ä T H A L L E E. V. 1 9. A P R I L 2

Mehr

investment PORTRAIT PANTHERA Asset Management Global Trading A

investment PORTRAIT PANTHERA Asset Management Global Trading A investment PORTRAIT PANTHERA Asset Management Global Trading A 2 Profitieren Sie mit unserer Trendfolgestrategie von steigenden und fallenden Märkten. Mit hoch entwickelten Managed Futures Anlagen. Die

Mehr

Ein einfaches Handelssystem für Ihren Investment-Erfolg

Ein einfaches Handelssystem für Ihren Investment-Erfolg http://www.gevestor.de/details/ein-einfaches-handelssystem-fuer-ihren-investment-erfolg- 508387.html Ein einfaches Handelssystem für Ihren Investment-Erfolg Zumeist stelle ich Ihnen auf Chartanalyse-Trends

Mehr

1. Beschreibung Die Idee des Systems und Umfelds, am Anfang der Entwicklung, kurz Beschreiben.

1. Beschreibung Die Idee des Systems und Umfelds, am Anfang der Entwicklung, kurz Beschreiben. Handelssysteme Checkliste Ziel ist es die Schritte zur Handelssystem- Definition, Entwicklung, Optimierung, Auswertung und dem Testen zu beschreiben. Die Schritte sollen Allgemeingültig sein und am Ende

Mehr

Tradingstrategien für Berufstätige. Stephan Feuerstein, Boerse-Daily.de

Tradingstrategien für Berufstätige. Stephan Feuerstein, Boerse-Daily.de Tradingstrategien für Berufstätige Stephan Feuerstein, Boerse-Daily.de Trends erkennen Stephan Feuerstein Leiter Chartanalyse Optionsschein-Magazin Terminmarkt-Magazin Herausgeber Hebelzertifikate-Trader

Mehr

Breakout-Punkte zu markttechnischen Trends

Breakout-Punkte zu markttechnischen Trends Gelb markierte Begriffe siehe Schlüsselkonzepte S.72 Automatischer Handel Breakout-Punkte zu markttechnischen Trends Dieser Strategie-Artikel schließt an die Coverstory der letzten Ausgabe ( 1-2-3 Ausbrüche,

Mehr

Cosmo-Trend Daily-Trading

Cosmo-Trend Daily-Trading Henning P. Schäfer Jolly-Str.17 76137 Karlsruhe Henning P. Schäfer Finanz- und Börsenastrologe Cosmo-Trend Daily-Trading Jolly-Str.13 76137 Karlsruhe Telefon: 0721/982 33 49 Mobil: 0171/84 622 14 Webfax

Mehr

Kurzhandbuch Futures

Kurzhandbuch Futures DAB bank Direkt Anlage Bank DAB Margin Trader die neue Handelsplattform der DAB Bank AG Kurzhandbuch Futures DAB Margin Trader 1 die neue Handelsplattform der DAB ank Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis...

Mehr

Stratoblaster Trading Formula

Stratoblaster Trading Formula Erster Schritt: Stratoblaster Trading Formula Während des neuen Trading-Tages warten wir als erstes, bis sich der Preis in den grünen oder den roten Bereich bewegt hat und dort ein V-Top bzw. einen V-Boden

Mehr

Automatischer Handel ExpertAdvisor zum DAX Steckbrief zu unserem ExpertAdvisor BLOCKTRADING

Automatischer Handel ExpertAdvisor zum DAX Steckbrief zu unserem ExpertAdvisor BLOCKTRADING Automatischer Handel Steckbrief zu unserem ExpertAdvisor BLOCKTRADING Automatischer Handel mit einem ExpertAdvisor Was ist ein ExpertAdvisor? Ein ExperAdvisor ist ein Programm, welches Sie ganz einfach

Mehr

BINÄRE OPTIONEN BREAKOUT-FORMEL

BINÄRE OPTIONEN BREAKOUT-FORMEL BINÄRE OPTIONEN BREAKOUT-FORMEL Autor: Melinda Tatus 1 Inhaltsverzeichnis: 1. Vorwort 2. Was wird benötigt 3. Die binäre Optionen Breakout-Formel 4. Was ist zu beachten 5. Schlusswort Risikohinweis: Der

Mehr

1. Grundlagen DAXEODplus

1. Grundlagen DAXEODplus JANUAR 2014 1. Grundlagen DAXEODplus Das HANDELSSYSTEM DAXEODPLUS liefert Handelssignale auf den deutschen Aktienindex DAX und zwar auf steigende und fallende Kurse. Unsere Erkenntnisse für das HANDELSSYSTEM

Mehr

Ausführungsgrundsätze der LBBW Asset Management Investmentgesellschaft mbh Stuttgart

Ausführungsgrundsätze der LBBW Asset Management Investmentgesellschaft mbh Stuttgart der LBBW Asset Management Investmentgesellschaft mbh Stuttgart Inhaltsverzeichnis 2 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 1 Allgemein... 3 2 Geltungsbereich und Einschränkungen... 4 3 Grundsätze zur

Mehr

Signalerkennung KAPITEL 2

Signalerkennung KAPITEL 2 KAPITEL 2 Signalerkennung Signalanalyse über die Bank Austria Candlesticks im Detail Steigendes Signal Steigender Trend Fallendes Signal Fallender Trend Kleiner Trend Unser Kaufkurs Zusammenfassung inkl.

Mehr

CFX Trader Quick-starter CFDs

CFX Trader Quick-starter CFDs CFX Trader Quick-starter CFDs CFX Trader Schnellstart-Anleitungen für CFDs einleitung Sehr geehrter Kunde, das Ziel dieses Quick-starters ist es, Ihnen möglichst schnell die wichtigsten Funktionen unserer

Mehr

DAXsignal.de Der Börsenbrief zum DAX. 10 Tipps für erfolgreiches Trading. Das kostenlose E-Book für den charttechnisch orientierten Anleger.

DAXsignal.de Der Börsenbrief zum DAX. 10 Tipps für erfolgreiches Trading. Das kostenlose E-Book für den charttechnisch orientierten Anleger. Das kostenlose E-Book für den charttechnisch orientierten Anleger. Wie Sie mit einer Trefferquote um 50% beachtliche Gewinne erzielen Tipp 1 1. Sie müssen wissen, dass Sie nichts wissen Extrem hohe Verluste

Mehr

Pattern Trading. Rot-Weiß-Rot STRATEGIEN

Pattern Trading. Rot-Weiß-Rot STRATEGIEN STRATEGIEN Rot-Weiß-Rot Pattern Trading Das Traden mit Kursmustern kann eine risikoarme und hochprofitable Chance bieten. Immer wiederkehrende Formationen lassen sich einfach beschreiben und auf ihre Profitabilität

Mehr

Die Ordertypen der Börse Stuttgart. Sie bestimmen die Taktik, wir führen sie aus.

Die Ordertypen der Börse Stuttgart. Sie bestimmen die Taktik, wir führen sie aus. Die Ordertypen der Börse Stuttgart Sie bestimmen die Taktik, wir führen sie aus. Sie bestimmen die Taktik, wir führen sie aus. Für die Börse Stuttgart stehen die Bedürfnisse und Interessen des Privatanlegers

Mehr

RESEARCH TEAM TAGESBERICHT. 9. Juni 2015. DISCLAIMER & MITTEILUNGEN Bitte lesen Sie den Disclaimer und die Mitteilungen am Ende dieses Berichte

RESEARCH TEAM TAGESBERICHT. 9. Juni 2015. DISCLAIMER & MITTEILUNGEN Bitte lesen Sie den Disclaimer und die Mitteilungen am Ende dieses Berichte RESEARCH TEAM TAGESBERICHT DISCLAIMER & MITTEILUNGEN Bitte lesen Sie den Disclaimer und die Mitteilungen am Ende dieses Berichte RICHTUNG ZEITRAUM STRATEGIE / POSITION EINSTIEGS- LEVEL EUR / USD Kurzfristig

Mehr

Margin Trading bei der DAB bank. Kleiner Einsatz. Großer Hebel. Bis zu 200-facher Hebel! Das Beste für meine Geldanlage. www.dab-bank.

Margin Trading bei der DAB bank. Kleiner Einsatz. Großer Hebel. Bis zu 200-facher Hebel! Das Beste für meine Geldanlage. www.dab-bank. Werbemitteilung Bis zu 200-facher Hebel! Margin Trading bei der DAB bank. Kleiner Einsatz. Großer Hebel. Das Beste für meine Geldanlage. www.dab-bank.de Den Hebel in vielen Märkten ansetzen. Von einer

Mehr

Aufgepasst hier verrate ich Ihnen mein Geheimnis

Aufgepasst hier verrate ich Ihnen mein Geheimnis Seite 1 von 5 Aufgepasst hier verrate ich Ihnen mein Geheimnis Verdienen Sie jetzt 250,- Euro und mehr am Tag ganz nebenbei! Auch Sie können schnell und einfach mit Binäre Optionen Geld verdienen! Hallo

Mehr

RESEARCH TEAM TAGESBERICHT. 8. Juli 2015. DISCLAIMER & MITTEILUNGEN Bitte lesen Sie den Disclaimer und die Mitteilungen am Ende dieses Berichte

RESEARCH TEAM TAGESBERICHT. 8. Juli 2015. DISCLAIMER & MITTEILUNGEN Bitte lesen Sie den Disclaimer und die Mitteilungen am Ende dieses Berichte RESEARCH TEAM TAGESBERICHT DISCLAIMER & MITTEILUNGEN Bitte lesen Sie den Disclaimer und die Mitteilungen am Ende dieses Berichte RICHTUNG ZEITRAUM STRATEGIE / POSITION EINSTIEGS- LEVEL EUR / USD Kurzfristig

Mehr

Claus Vogt Marktkommentar - Ausgabe vom 24. Oktober 2014

Claus Vogt Marktkommentar - Ausgabe vom 24. Oktober 2014 Claus Vogt Marktkommentar - Ausgabe vom 24. Oktober 2014 Ich bleibe dabei: Die Aktienbaisse hat begonnen Jetzt wird es ungemütlich: Fallende Aktienkurse sind noch das geringste Übel Salami-Crash: Zwei

Mehr

Musterdepot +134% seit Auflegung 01.01.2010 Trading Depot für alle kurzfristig orientieren Anleger

Musterdepot +134% seit Auflegung 01.01.2010 Trading Depot für alle kurzfristig orientieren Anleger Der Börsenbrief für Gewinne in jeder Marktphase. Musterdepot +134% seit Auflegung 01.01.2010 Trading Depot für alle kurzfristig orientieren Anleger Herzlich willkommen bei das-siegerdepot.de. Sie haben

Mehr

DAX- Future am 12.02.08 im 1-min Chart

DAX- Future am 12.02.08 im 1-min Chart DAX- Future am 12.02.08 im 1-min Chart DAX- Future am 12.02.08 im 1-min Chart Mein Ereignis im Markt, nach dem ich handle, lautet: 3 tiefere Hoch s über dem 50-er GD. Zuerst muss das Ereignis im Markt

Mehr

Additional Cycle Index (ACIX) Thomas Theuerzeit

Additional Cycle Index (ACIX) Thomas Theuerzeit Additional Cycle Index (ACIX) Thomas Theuerzeit Der nachfolgende Artikel über den ACIX stammt vom Entwickler des Indikators Thomas Theuerzeit. Weitere Informationen über Projekte von Thomas Theuerzeit

Mehr

1-2-3-Ausbrüche. Wie gut funktioniert diese Strategie? TRADERS COVERSTORY. B1) 1-2-3 Aufwärtstrend und Definition Innen- und Außenstab

1-2-3-Ausbrüche. Wie gut funktioniert diese Strategie? TRADERS COVERSTORY. B1) 1-2-3 Aufwärtstrend und Definition Innen- und Außenstab Wie gut funktioniert diese Strategie? 1-2-3-Ausbrüche Der folgende Artikel untersucht das statistische Verhalten von Kursentwicklungen in der Nähe von Ausbruchspunkten. Den Einstieg bildet eine Definition

Mehr

TRADER S BLOG. Morgenanalyse vom 03. Juli 2012

TRADER S BLOG. Morgenanalyse vom 03. Juli 2012 Morgenanalyse vom 03. Juli 2012 Inhalt: 1) FDAX 2) BundFuture 3) EUR/USD 4) WTI Crude Oil 1) FDAX Der FDAX handelte gestern die deckelnde Trendlinie(schwarz gestrichelt) an. Weiterhin kann der steigende

Mehr

Warum erhält man nun bei bestimmten Trades Rollover und muss bei anderen hingegen Rollover zahlen?

Warum erhält man nun bei bestimmten Trades Rollover und muss bei anderen hingegen Rollover zahlen? Carry Trades Im Folgenden wollen wir uns mit Carry Trades beschäftigen. Einfach gesprochen handelt es sich bei Carry Trades um langfristige Positionen in denen Trader darauf abzielen sowohl Zinsen zu erhalten,

Mehr

Einfach Forex. Strategien für den Währungshandel

Einfach Forex. Strategien für den Währungshandel Einfach Forex Strategien für den Währungshandel Forex Trading Carl - Wilhelm Düvel www.duevel-wst.com Carl - Wilhelm Düvel FOREX-Trading, Analyse- und Tradingtechniken zum Ablauf.. Vorstellung des Referenten

Mehr

DAX Offenlegung komplettes Handelssystem

DAX Offenlegung komplettes Handelssystem DAX Offenlegung komplettes Handelssystem Am 17.05. um 19:26 Uhr von Christian Stern Offenlegung eines kompletten Handelssystems (DAX) An dieser Stelle wollen wir Ihnen erstmals ein komplettes, eigenständiges

Mehr

Einführung in die Chartdarstellung

Einführung in die Chartdarstellung Einführung in die Chartdarstellung Chartarten: 1. Linien-Chart 2. Bar-Chart 3. Candelstick-Chart 4. Renko-Chart 5. Point & Figure Chart 6. Equivolume-Chart 7. Constant Volume Bar Chart 8. Kagi-Chart 9.

Mehr

TRADERS STRATEGIEN. Erfolgreich handeln mit Candlesticks Teil 2. Verstehen Sie die Sprache des Marktes. B1 Aufbau einer Candle

TRADERS STRATEGIEN. Erfolgreich handeln mit Candlesticks Teil 2. Verstehen Sie die Sprache des Marktes. B1 Aufbau einer Candle TRADERS STRATEGIEN Verstehen Sie die Sprache des Marktes Erfolgreich handeln mit Candlesticks Teil 2 Die Anwendung der japanischen Kerzen-Chart-Technik, der Candlesticks, ist weder eine Kunst noch eine

Mehr

Tell Gold Newsletter 75. 22. März 2015. Die Märkte nach dem FOMC-Meeting vom 18. März 2015.

Tell Gold Newsletter 75. 22. März 2015. Die Märkte nach dem FOMC-Meeting vom 18. März 2015. Tell Gold Newsletter 75 22. März 2015 Die Märkte nach dem FOMC-Meeting vom 18. März 2015. Letzten Mittwoch den 18. März wurde um 20 Uhr abends unserer Zeit der FOMC-Report (Federal Open Market Committee)

Mehr

BINÄRE OPTIONEN TRENDLINIEN-STRATEGIE für ANFÄNGER. Autor: Csaba Nagy

BINÄRE OPTIONEN TRENDLINIEN-STRATEGIE für ANFÄNGER. Autor: Csaba Nagy BINÄRE OPTIONEN TRENDLINIEN-STRATEGIE für ANFÄNGER Autor: Csaba Nagy 1 Binäre Optionen Trendlinien-Strategie für Anfänger Inhaltsverzeichnis: 1. Vorwort 2. Was wird benötigt 3. Erklärung Trendlinien und

Mehr

Handelsstrategie / Trading Plan. I. Handels Regeln.

Handelsstrategie / Trading Plan. I. Handels Regeln. Handelsstrategie / Trading Plan Copyright: www.forex-trading-software.ws I. Handels Regeln. 3 Regeln die Sie zu 100% beachten sollen Regel Nummer 1: Stop Loss Egal was für Order Sie öffnen immer mit Stop

Mehr

Risikohinweis / Disclaimer

Risikohinweis / Disclaimer Risikohinweis / Disclaimer Dieses Dokument dient ausschließlich zu Informationszwecken. Es kann keine Gewähr für deren Richtigkeit, Genauigkeit, Vollständigkeit und Angemessenheit übernommen werden - weder

Mehr

DAX-Struktur (ohne Wertegewichtung) positiv: 25 LONG / 5 SHORT 1.2.2013

DAX-Struktur (ohne Wertegewichtung) positiv: 25 LONG / 5 SHORT 1.2.2013 Mit weiter fallender Variation hat sich der Dax über den Januar nur ganz leicht aufwärts bewegt. Die sehr starke technische Verfassung des Index wird durch steigende Hochs und Korrekturtiefs über die vergangenen

Mehr

Unterstützung & Widerstand DIE CMC MARKETS TRADING-SMART-SERIE

Unterstützung & Widerstand DIE CMC MARKETS TRADING-SMART-SERIE Unterstützung & Widerstand DIE CMC MARKETS TRADING-SMART-SERIE Primärindikatoren Ausschlaggebend für den Erfolg eines Trading-Plans ist die Trenderkennung. Viele Anlagestrategien versuchen von Trend-Märkten

Mehr

DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten. Ausgabe 21: April 2012. Inhaltsverzeichnis

DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten. Ausgabe 21: April 2012. Inhaltsverzeichnis DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten Ausgabe 21: April 2012 Inhaltsverzeichnis 1. In aller Kürze: Summary der Inhalte 2. Zahlen und Fakten: Mit 26% zu 100% Erfolg 3. Aktuell/Tipps: Gewinne

Mehr

RESEARCH TEAM TAGESBERICHT. 16. Juni. DISCLAIMER & MITTEILUNGEN Bitte lesen Sie den Disclaimer und die Mitteilungen am Ende dieses Berichte

RESEARCH TEAM TAGESBERICHT. 16. Juni. DISCLAIMER & MITTEILUNGEN Bitte lesen Sie den Disclaimer und die Mitteilungen am Ende dieses Berichte RESEARCH TEAM TAGESBERICHT DISCLAIMER & MITTEILUNGEN Bitte lesen Sie den Disclaimer und die Mitteilungen am Ende dieses Berichte RICHTUNG ZEITRAUM STRATEGIE / POSITION EINSTIEGS- LEVEL EUR / USD Kurzfristig

Mehr

wikifolio.com Social Trading als neue Anlageform

wikifolio.com Social Trading als neue Anlageform wikifolio.com Social Trading als neue Anlageform Stuttgart, November 2014 Private Anleger sind unzufrieden! Welche Erfahrungen haben Sie mit Ihren Beratern gesammelt? % mittlere 36,80% By 2015, new, external

Mehr

23.03.2012. Trading Newsletter www.traderfox.de. 1-2-3-4er Signale. Kursliste US-Aktien. Rivalland Swing Trading Signale

23.03.2012. Trading Newsletter www.traderfox.de. 1-2-3-4er Signale. Kursliste US-Aktien. Rivalland Swing Trading Signale 23.03.2012 Trading Newsletter www.traderfox.de Swing Trading mit US Aktien - optimal für berufstätige Hobby-Trader Liebe Trader, wir zeigen Ihnen in diesem Newsletter wie Swing Trading mit US-Aktien ganz

Mehr

RESEARCH TEAM TAGESBERICHT. 5. Juni 2015. DISCLAIMER & MITTEILUNGEN Bitte lesen Sie den Disclaimer und die Mitteilungen am Ende dieses Berichte

RESEARCH TEAM TAGESBERICHT. 5. Juni 2015. DISCLAIMER & MITTEILUNGEN Bitte lesen Sie den Disclaimer und die Mitteilungen am Ende dieses Berichte RESEARCH TEAM TAGESBERICHT DISCLAIMER & MITTEILUNGEN Bitte lesen Sie den Disclaimer und die Mitteilungen am Ende dieses Berichte RICHTUNG ZEITRAUM STRATEGIE / POSITION EINSTIEGS- LEVEL EUR / USD Kurzfristig

Mehr

Tagesvorbereitung für den DAX- Handelstag

Tagesvorbereitung für den DAX- Handelstag Tagesvorbereitung für den DAX- Handelstag Vor Handelseröffnung wissen, wohin die Reise geht Referent: Thomas Bopp Die heutigen Themen Was gehört zur Vorbereitung des Handelstages Nachthandel Was ist der

Mehr

Grundsätze zur bestmöglichen Ausführung von Handelsgeschäften

Grundsätze zur bestmöglichen Ausführung von Handelsgeschäften Grundsätze zur bestmöglichen Ausführung von Handelsgeschäften März 2015 Inhalt 1. Hintergrund 2 2. Geltungsbereich 3 3. Grundsätze zur bestmöglichen Ausführung von Handelsgeschäften 4 3.1. Kriterien und

Mehr

DEVIN SAGE. X-Sequentials EDITION

DEVIN SAGE. X-Sequentials EDITION DEVIN SAGE B e s s e r t r a d e n m i t X-Sequentials EDITION OPtimieren Sie Ihren Handelserfolg mit Präzisen Kurs- und Zeitzielen börs e n b u c hv e r l ag DEVIN SAGE B e s s e r t r a d e n m i t X-Sequentials

Mehr

Handelssysteme des BörsenMathematikers stellen keinen Backtest dar!

Handelssysteme des BörsenMathematikers stellen keinen Backtest dar! 19 Handelssysteme des BörsenMathematikers stellen keinen Backtest dar! Es wird auch keine Zukunft vorausgesagt, da es sich um ein Reaktionssystem handelt. Hier sehen Sie, das die Index-Systeme keinen Backtest

Mehr

Tradingstil, Strategie und Überzeugungen von Lars Gottwik (von godmode-trader.de)

Tradingstil, Strategie und Überzeugungen von Lars Gottwik (von godmode-trader.de) Tradingstil, Strategie und Überzeugungen von Lars Gottwik (von godmode-trader.de) Seit 4 Jahren (2005) eigenverantwortlicher Trader Tradingstil: - Momentum-Trading (Trendstrategie) - Getradet werden nur

Mehr

Warrants Investment mit Hebeleffekt.

Warrants Investment mit Hebeleffekt. Warrants Investment mit Hebeleffekt. Kapitalschutz Ertragsoptimierung Zertifikate Produkte mit Hebelwirkung Kleiner Kick grosse Wirkung. Mit einem Warrant erwerben Sie das Recht, aber nicht die Pflicht,

Mehr

Einführung in automatische Handelssysteme und Implementierung in Metatrader 4

Einführung in automatische Handelssysteme und Implementierung in Metatrader 4 Einführung in automatische Handelssysteme und Implementierung in Metatrader 4 Sebastian Dingler s.dingler@gmail.com 04.12.2013 Sebastian Dingler (s.dingler@gmail.com) Einführung in automatische Handelssysteme

Mehr

Call: TB4VD2 ab 20.01.2014

Call: TB4VD2 ab 20.01.2014 Call: TB4VD2 ab 20.01.2014 Titel Time Frame Bund Future Monats-Chart Handelssignal Investition: langfristig Signal Punkt di Datum Uhrzeit Gültigkeit bis Call Laufzeit Basispreis Ko Auftragspreis Call Auftragsart

Mehr

Entspanntes Swingtrading mit EOD-Daten

Entspanntes Swingtrading mit EOD-Daten Entspanntes Swingtrading mit EOD-Daten VTAD Regionalgruppe München, 12.01.2011 Börsenerfolg ist eine Kunst und keine Wissenschaft. André Kostolany Entspanntes Swingtrading mit EOD-Daten Swingtrading mit

Mehr

Cosmo-Trend-"Range-System"- 20/110

Cosmo-Trend-Range-System- 20/110 Cosmo-Trend-"Range-System"- 20/110 Das Cosmo-Trend-"Trend-System" und das Cosmo-Trend-"Range-System" haben als Obertrendindikator beide den 20/110er-Crossing-Moving-Average (kurz CrossingMA, auf "Deutsch"

Mehr

Trading Chancen mit intelligenten Ordertypen optimal ausnutzen. 29. April 2015 Christopher Pawlik

Trading Chancen mit intelligenten Ordertypen optimal ausnutzen. 29. April 2015 Christopher Pawlik 1 Trading Chancen mit intelligenten Ordertypen optimal ausnutzen 29. April 2015 Christopher Pawlik Ordertypen an der Börse Frankfurt 2 Unlimited-Turbo Turbo Long-Turbo Smart-Mini-Short Mini Long Call-Sprinter

Mehr

Es öffnet sich sofort die Depotübersicht, falls nicht, klicken Sie auf den angezeigten Link.

Es öffnet sich sofort die Depotübersicht, falls nicht, klicken Sie auf den angezeigten Link. FAQs Trading Masters Als erstes loggen Sie sich auf der Trading Masters Seite ein. Es öffnet sich sofort die Depotübersicht, falls nicht, klicken Sie auf den angezeigten Link. 1. Kauf: Bei jedem Kauf und

Mehr

HDAX Top 15 Momentum. Vorstellung eines einfachen Trendfolgesystems

HDAX Top 15 Momentum. Vorstellung eines einfachen Trendfolgesystems Vorstellung eines einfachen Trendfolgesystems Voraussetzungen These: An der Börse existieren Trends These: Mit dem Trend zu gehen ist einfacher als sich dagegen zu stellen These: Trendstärke ist messbar

Mehr

StoRSI FOREXGT THE RIGHT CHOICE BASED ON THE RIGHT TOOLS! 2015 ForexGT. Manual Indikator StoRSI V1.1

StoRSI FOREXGT THE RIGHT CHOICE BASED ON THE RIGHT TOOLS! 2015 ForexGT. Manual Indikator StoRSI V1.1 StoRSI FOREXGT THE RIGHT CHOICE BASED ON THE RIGHT TOOLS! 2015 ForexGT Manual Indikator StoRSI V1.1 F O R E X G T T H E R I G H T C H O I C E B A S E D O N T H E R I G H T T O O L S! Manual Indikator StoRSI

Mehr

Die Limitfunktionen. im S ComfortDepot

Die Limitfunktionen. im S ComfortDepot Die Limitfunktionen im S ComfortDepot Mit Limitorder-Management auf Erfolgskurs Einführung Manche Börsenprofis halten Ordern ohne Limitsetzung für ebenso riskant wie Autofahren ohne Sicherheitsgurt. Der

Mehr

Multi Structure Fund - Contiomagus. Investieren mit System. Nur zum Gebrauch für Finanzdienstleister / Banken. Wir formen Ihre Ideen

Multi Structure Fund - Contiomagus. Investieren mit System. Nur zum Gebrauch für Finanzdienstleister / Banken. Wir formen Ihre Ideen Multi Structure Fund - Contiomagus Investieren mit System Nur zum Gebrauch für Finanzdienstleister / Banken Wir formen Ihre Ideen Wer wir sind wurde im Oktober 2009 als. Aktiengesellschaft in Luxemburg

Mehr

Iris Treppner. astro. Wie Trader mit Astrologie die Börse schlagen FBV

Iris Treppner. astro. Wie Trader mit Astrologie die Börse schlagen FBV Iris Treppner astro trading Wie Trader mit Astrologie die Börse schlagen FBV TEIL I Grundzüge des Astro-Tradings 17 KAPITEL 1: ZUM UMGANG MIT DIESEM BUCH Damit Sie in diesem Buch nicht unnötig suchen

Mehr

Herzliche Willkommen! Webinar

Herzliche Willkommen! Webinar Herzliche Willkommen! Webinar So vermeiden Sie Anfängerfehler beim Optionshandel 23.08.2012 Hier erfahren Sie heute KEINE Standardaussagen bezüglich Anfängerfehlern beim Traden wie: Nicht gegen den Trend

Mehr

Der Ichimoku Kinko Hyo Indikator wie er funktioniert und was er aktuell zu DAX, Gold und Euro sagt

Der Ichimoku Kinko Hyo Indikator wie er funktioniert und was er aktuell zu DAX, Gold und Euro sagt Der Ichimoku Kinko Hyo Indikator wie er funktioniert und was er aktuell zu DAX, Gold und Euro sagt Certified Financial Technician (CFTeII) MBA, Dipl.- Inform. Thema heute: Kurs - verzögert Basis- und Drehlinie

Mehr

DZ BANK Webinar (14.09.2015) Marktanalyse und Trading 2.0! So analysieren erfahrene Trader!

DZ BANK Webinar (14.09.2015) Marktanalyse und Trading 2.0! So analysieren erfahrene Trader! DZ BANK Webinar (14.09.2015) Marktanalyse und Trading 2.0! So analysieren erfahrene Trader! Dieser Newsletter richtet sich an die Teilnehmer der Webinarreihe Trading für Berufstätige und Vielbeschäftigte

Mehr

FX 2 TRENDFX 2. Für mehr Informationen wenden Sie sich bitte an:

FX 2 TRENDFX 2. Für mehr Informationen wenden Sie sich bitte an: TRENDFX 2 FX 2 Für mehr Informationen wenden Sie sich bitte an: Monexo Wilhelm-Raabe-Straße 14 40470 Düsseldorf Tel: +49-211-687887-30 Fax: +49-211-687887-22 E-Mail: info@monexo.de Internet: www.monexo.de

Mehr

Herzlich Willkommen. Thema des Webinars: Der perfekte Start in den Börsenhandel. Referenten: Giovanni Cicivelli

Herzlich Willkommen. Thema des Webinars: Der perfekte Start in den Börsenhandel. Referenten: Giovanni Cicivelli Herzlich Willkommen Thema des Webinars: Der perfekte Start in den Börsenhandel Referenten: Giovanni Cicivelli Agenda Die heutigen Themen Über welches Wissen muss ein Trader verfügen Was ist Börse, welche

Mehr

~~ Swing Trading Strategie ~~

~~ Swing Trading Strategie ~~ ~~ Swing Trading Strategie ~~ Ebook Copyright by Thomas Kedziora www.forextrade.de Die Rechte des Buches Swing Trading Strategie liegen beim Autor und Herausgeber! -- Seite 1 -- Haftungsausschluss Der

Mehr

Herzlich willkommen zum 2. Teil!

Herzlich willkommen zum 2. Teil! Herzlich willkommen zum 2. Teil! Erfolgreich Handeln Aber wie? Was macht den Unterschied Christian Kämmerer Freiberuflicher Analyst & FX-Trader Eckdaten: Leidenschaft für die Finanzmärkte Ende der 90er

Mehr

Copyright by Steffen Kappesser

Copyright by Steffen Kappesser www.steffenkappesser.de Tradingbeispiel Seite 1 von 5 Copyright by Steffen Kappesser Liebe Trader, in Anlage möchte ich Ihnen ein aktuelles Beispiel eines Swing Trades aufzeigen. Dieses Beispiel zeigt

Mehr

Invest 2009. Stuttgart. Money Management Rettungsschirm in unsicheren Zeiten. Jörg Scherer, Technischer Analyst, HSBC Trinkaus & Burkhardt 24.04.

Invest 2009. Stuttgart. Money Management Rettungsschirm in unsicheren Zeiten. Jörg Scherer, Technischer Analyst, HSBC Trinkaus & Burkhardt 24.04. Invest 2009 Stuttgart Jörg Scherer, Technischer Analyst, HSBC Trinkaus & Burkhardt 24.04.2009 1/ 29.04.2009 Achterbahnfahrt der Finanzmärkte? 2/ 29.04.2009 Ja, wir haben Geld verloren, aber wir haben es

Mehr

Professionell handeln mit. CFDs. Instrumente und Strategien für das Trading. FinanzBuch Verlag

Professionell handeln mit. CFDs. Instrumente und Strategien für das Trading. FinanzBuch Verlag Professionell handeln mit CFDs Instrumente und Strategien für das Trading FinanzBuch Verlag Inhaltsverzeichnis Vorwort... 9 Grundlagen und Allgemeines zu CFDs... 13 Der CFD-Handel im Überblick... 13 Historie

Mehr

René Wolfram. Echtgeld-Trading & Ausbildung www.realmoneytrader.de

René Wolfram. Echtgeld-Trading & Ausbildung www.realmoneytrader.de René Wolfram 1 50 Prozent plus Pyramidisieren (im Gewinn) vs. Teilverkäufe Hauruck-Trader verdienen nur in 16% der Zeit Geld und MÜSSEN dann zwingend Gas geben. Bei zwei von drei möglichen Volatilitätszuständen

Mehr