System- Infos für TOTO

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "System- Infos für TOTO"

Transkript

1 Merkblatt für Systeme Staatliche Toto-Lotto GmbH Baden-Württemberg System- Infos für TOTO er-tipp Spielteilnahme ab 8 Jahren. Glücksspiel kann süchtig machen. Nähere Informationen bei LOTTO und unter Hotline der BZgA: (kostenlos und anonym). SPIELEN AB 8 JAHREN

2 System-Infos er-tipp Merkblatt für Systeme gemäß den Teilnahmebedingungen für den TOTO-er-Tipp Baden-Württemberg - Aktualisierte Ausgabe Januar - Zur Veröffentlichung auf der Homepage Staatliche Toto-Lotto GmbH Baden-Württemberg Nordbahnhofstraße 79 Stuttgart Telefon: Telefa Infos im Internet: Handelsregister Amtsgericht Stuttgart HRB 97

3 Wichtiger Hinweis Die Teilnahme an den von uns angebotenen Sportwetten ist seit dem 5. März 7 nur noch nach der Identifizierung des Spielteilnehmers und mit einer Kundenkarte möglich. Sie haben die Wahl zwischen dem Erwerb einer Kundenkarte mit Serviceleistungen ( LOTTO-ServiceCard ) und der kostenlos erhältlichen Pflichtkarte ohne Serviceleistungen ( Spielpass ). Für weitere Informationen dazu wenden Sie sich bitte an unsere Annahmestellen. Dort erhalten Sie auch die Teilnahmebedingungen.

4 INHALT SEITE A. Allgemeines 4 B. Vollsysteme im er-tipp 5 C. Beispiel für ein Vollsystem 6 D. Spieleinsatz- und Gewinntabelle für Vollsysteme E. Teilsysteme im er-tipp F. Gewinntabellen für Teilsysteme 4 Anhang Umschlagrückseite: Auswertungsschablonen für Teilsysteme Nach den aktuellen Teilnahmebedingungen zum er-tipp ist dieses Merkblatt für Systeme Bestandteil des Spielvertrags bei Systemspielen (Ausgabe Januar, Abs. ). Bei etwaigen Widersprüchen zwischen Angaben auf dem Systemschein oder dem Merkblatt für Systeme und den jeweiligen Teilnahmebedingungen gehen die Teilnahmebedingungen für den TOTO-er-Tipp vor.

5 A. Allgemeines Der TOTO-er-Tipp Beim TOTO-er-Tipp können Sie jede Woche den Ausgang von Fußballspielen voraussagen. Diese Spielpaarungen stehen im vorhinein fest und werden für jede Veranstaltung im wöchentlich erscheinenden Toto-Lotto glüxmagazin und im Internet unter veröffentlicht. Sie erhalten das glüxmagazin kostenlos in jeder LOTTO-Annahmestelle in Baden-Württemberg. Vorherzusagen ist, ob die Spiele mit einem Sieg des erstgenannten Vereins (Heimsieg) (), einem Unentschieden () oder einem Sieg des zweitgenannten Vereins (Gastsieg) () enden. Der Spieleinsatz für einen Systemtipp errechnet sich aus der Anzahl der einzelnen Tippreihen (Spiele), multipliziert mit dem Spieleinsatz von,5?. Die nachstehende Tabelle gibt Ihnen einen Überblick über die Gewinnwahrscheinlichkeiten (= theoretische Chancen) und den Ausschüttungsanteil in den einzelnen Gewinnklassen. Gewinnklasse Anzahl richtiger Voraussagen Gewinnwahrscheinlichkeit zu: Ausschüttungsanteil je Gewinnklasse (= Fehler) % (= Fehler) 6. 5 % (= Fehler) 5. 5 % 4 (= Fehler) % Systemspielscheine bieten Ihnen eine Hilfe beim Ausfüllen der Spielscheine an. Ein Beispiel: Beim ersten Tipp wissen Sie nicht, ob die Gastmannschaft oder die Heimmannschaft siegt, daher wählen Sie beim ersten Spiel einen Zweiweg, bei allen anderen Paarungen setzen Sie auf ein Unentschieden - der Tipp wird wie folgt eingetragen: im Spielfeld bei der ersten Paarung jeweils ein Kreuz bei und setzen, sowie den entsprechenden Zweiweg kennzeichnen, bei allen anderen Paarungen wird die für Unentschieden angekreuzt - automatisch werden nun zwei verschiedene Tippreihen notiert: zum einen mit dem Ausgang für das erste Spiel und die anderen Paarungen mit Unentschieden, zum Anderen mit dem Ausgang für das erste Spiel und die anderen Paarungen mit Unentschieden. Selbstverständlich können Sie denselben Tipp im Normalspielschein ebenfalls so eintragen. Die oben genannten Gewinnwahrscheinlichkeiten gelten auch bei den Systemspielscheinen. 4

6 Die Staatliche Toto-Lotto GmbH bietet für den er-tipp zwei verschiedene Systemarten an:. Die Vollsysteme. Die Teilsysteme Bei beiden Systemarten haben Sie die Möglichkeit, mehrere Einzelwetten in einer Systemwette zusammenzufassen. Ein Vollsystem deckt dabei alle mathematisch möglichen Kombinationen der gewählten Voraussagen ab. Ist der Ausgang aller Spiele richtig vorhergesagt worden, ist ein Gewinn der Klasse garantiert. Ein Teilsystem hingegen ist so etwas wie ein Vollsystem mit Lücken. Es wird immer nur eine begrenzte Auswahl der möglichen Kombinationen gespielt. Daher besteht bei beispielsweise richtigen Vorhersagen die Möglichkeit, nicht aber die Garantie, einen Gewinn der Klasse 4 ( Treffer) zu erzielen. Und bei richtigen Voraussagen sind Gewinne in Klasse zwar möglich, jedoch ebenfalls nicht garantiert. Auf dem Systemschein können bis zu fünf unterschiedliche Vollsysteme und ein Teilsystem gespielt werden. Dabei können Sie Ihre Vorhersagen für die Spielpaarungen auf dem Systemschein als Bänke, Zweiwege oder Dreiwege in gekürzter Schreibweise eintragen. Eine Bank bedeutet dabei, dass Sie bei einer Spielpaarung nur einen möglichen Ausgang des Spieles vorhersagen, also entweder einen Heimsieg () oder ein Unentschieden () oder einen Gastsieg (). Bei einem Zweiweg decken Sie zwei mögliche Spielausgänge der selben Spielpaarung ab, z.b. bei einem --Zweiweg einen Heimsieg () und ein Unentschieden (). Bei einem Dreiweg -- haben Sie sämtliche drei Alter na tiven Heimsieg (), Unentschieden () und Gastsieg () berücksichtigt. Ein Beispiel zum Ausfüllen und Auswerten eines Vollsystems auf einem Systemschein des er-tipps finden Sie im Teil C, Seite 6 bis 9 dieser Broschüre. Im Teil D auf Seite und sind die bei der Staatlichen Toto-Lotto GmbH Baden- Württemberg in Kurzschreibweise zugelassenen Vollsysteme aufgeführt. Die Gewinnermittlung erfolgt nach der dort abgedruckten Gewinntabelle. Die zugelassenen Teilsysteme mit den jeweiligen Gewinntabellen und Abwicklungsschemata sind in Teil E auf den Seiten 4 bis 7 aufgeführt. Ein Beispiel zum Ausfüllen und Auswerten eines Teilsystems finden Sie auf Seite und. 5

7 6 B. Vollsysteme im er-tipp Beim Ausfüllen der Systemscheine sollten Sie darauf achten, dass neben Spielvoraussagen für die einzelnen Spielpaarungen auch die Zweiweg- bzw. Dreiweg- Kennzeichnungen erfolgen (Beispiel dazu auf der nächsten Seite). Fehlende und/oder überzählige Spielvoraussagen und/oder Systemkennzeichnungen (Zweiwege/Dreiwege) werden vom System erkannt. Das kann dazu führen, dass Ihr Systemschein beim Einlesen in Ihrer Annahmestelle nicht akzeptiert wird. Daher unsere Bitte an Sie: Achten Sie bereits beim Ausfüllen Ihres Systemscheins auf eine korrekte Ausführung! Bitte vermeiden Sie es, Ihren Systemschein vor der Abgabe in Ihrer Annahmestelle zu knicken oder zu falten! C. Beispiel für ein Vollsystem im er-tipp. Ausfüllen eines Systemscheins Auf dem er-tipp-systemschein können bis zu 5 voneinander unabhängige Vollsysteme gespielt werden. Jedes der 5 Spielfelder hierfür auf dem Systemschein ist dabei in Hälften unterteilt. In der linken Hälfte tragen Sie Ihre Spielvoraussagen (--) für den Aus gang der Spielpaarungen bis ein. In der rechten Hälfte müssen Sie dann für jede Spielpaarung kennzeichnen, wenn Sie einen Zweiweg oder einen Dreiweg gespielt haben. Die Kennzeichnung entfällt, wenn Sie für eine Spielpaarung eine Bank gesetzt haben. Die Anzahl Ihrer gespielten Zweiwege und Dreiwege bestimmt die Höhe des Spieleinsatzes. Jeder Zweiweg erhöht die Anzahl der Tippreihen auf das Zweifache und jeder Dreiweg verdreifacht die Anzahl der gespielten Tippreihen. Nehmen wir an, Sie hätten das nachfolgend abgebildete er-tipp-vollsystem gespielt: Ziehung am Samstag ja nein ja nein ja nein nein Aktuelle Spielpaarungen im glüxmagazin Bitte Teilnahmebedingungen in den LOTTO-Annahmestellen beachten! SPIELE Teilsysteme Tippreihen 9 Tippreihen 6 Tippreihen 4 Tippreihen 7 Tippreihen 48 Tippreihen 48 Tippreihen 64 Tippreihen 7 Tippreihen 8 Tippreihen 96 Tippreihen 8 Tippreihen 44 Tippreihen Zweiweg Dreiweg Zweiweg Dreiweg Zweiweg Dreiweg Zweiweg Dreiweg Zweiweg Dreiweg Anzahl Zweiwege Anzahl Dreiwege Vollsysteme er-tipp S System TOTO er-tipp Sytem Spielteilnahme ab 8 Jahren. Glücksspiel kann süchtig machen. Nähere Informationen unter Hotline der BZgA: (kostenlos und anonym) 6/8

8 Der Spielausgang für die ersten 4 Spielpaarungen ist Ihrer Meinung nach leicht vorhersehbar. Sie haben deshalb für die Spiele und jeweils eine für einen Heimsieg, für das Spiel eine für ein Unentschieden sowie für das Spiel 4 eine für einen Gast sieg gesetzt. Der Ausgang der Spiele 5, 6 und 7 ist dagegen nicht so leicht vorhersehbar. Sie tippen deshalb jeweils einen Zweiweg. Im Spiel 5 ist dies ein --Zweiweg, das heißt, das Spiel wird Ihrer Ansicht nach mit einem Sieg der Heimmannschaft oder mit einem Unentschieden enden. Im Spiel 6 halten Sie dagegen ein Unentschieden für ausgeschlossen und tippen deshalb mit einem --Zweiweg auf einen Sieg der Heimmann schaft oder einen Sieg der Gastmannschaft. Im Spiel 7 setzen Sie einen --Zweiweg, weil Sie der Ansicht sind, die Heimmannschaft wird nicht gegen die Gastmann schaft gewinnen. Im Spiel 8 halten Sie den Ausgang des Spiels für völlig offen und entscheiden sich für einen Dreiweg. Den Ausgang der Spiele 9,,, und halten Sie wieder für leicht vorhersehbar und setzen deshalb jeweils eine Bank. Sie haben also ein Vollsystem mit insgesamt Zweiwegen und einem Dreiweg gespielt. Der Spieleinsatz berechnet sich nun entsprechend der Anzahl der gespielten Zwei- und Dreiwege. Bei Zweiwegen und einem Dreiweg ergibt sich im Beispiel ein Spieleinsatz von,5 e =,- e. Den Spieleinsatz für Ihr jeweils gewähltes Vollsystem können Sie der Spielein satzund Gewinn tabelle auf Seite und entnehmen. 7

9 . Auswerten eines Vollsystems Nehmen wir an, Sie hätten den auf Seite 6 abgebildeten Systemschein ausgefüllt und für die Spielpaarungen hätte sich folgende Gewinntipp-Reihe ergeben: Spiel Heimsieg Spiel Heimsieg Spiel Unentschieden Spiel 4 Gastsieg Spiel 5 Heimsieg Spiel 6 Heimsieg Spiel 7 Gastsieg Spiel 8 Unentschieden Spiel 9 Heimsieg Spiel Heimsieg Spiel Heimsieg Spiel Heimsieg Spiel Unentschieden Wenn Sie nun diese Gewinntipp-Reihe mit Ihren getippten Spielvoraussagen vergleichen, so stellen Sie fest, dass Ihre 4 Bänke für die Spiele bis 4 auch tatsächlich eingetroffen sind. Im Spiel 5 hat die Heimmannschaft gewonnen. Das haben Sie mit Ihrem -- Zweiweg abgedeckt. Auch der Heimsieg für Spiel 6 und der Gastsieg für Spiel 7 war mit Ihren Zweiwegen richtig vorausgesagt. Das Spiel 8 haben Sie in jedem Fall richtig getippt, da Sie hier einen Drei weg gesetzt haben. Die von Ihnen vorhergesagten Heimsiege () der Spiele 9,, und sind ebenfalls eingetroffen. Lediglich im Spiel stimmt Ihre Voraussage eines Siegs der Gastmann schaft () nicht mit dem tatsächlichen Spielausgang, einem Unentschie den (), überein. Damit haben Sie also insgesamt der Spielpaarungen richtig vorausgesagt, das heißt, Sie haben einen Gewinn in Klasse erzielt. 8

10 Ob Sie darüber hinaus mit Ihrem Vollsystemtipp auch einen oder mehrere Gewinne der Klassen und 4 erzielt haben, können Sie der Spieleinsatz- und Ge winn tabelle für Vollsysteme im Teil D, Seite und, entnehmen. Die ersten beiden Spalten dieser Tabelle beziehen sich dabei auf die Anzahl der gespielten Zwei- und Dreiwege. Das von Ihnen gewählte Vollsystem mit Zweiwegen und Dreiweg finden Sie auf Seite. Das im Beispiel als Bank gesetzte Unentschieden () in Spiel ist nicht eingetroffen ( Bankfehler). Damit setzt sich der Gesamtgewinn wie folgt zusammen: Gewinn in Klasse 5 Gewinne in Klasse und 9 Gewinne in Klasse 4 Ausschnitt aus der Spieleinsatz- und Gewinntabelle für Vollsysteme: Anzahl Anzahl Gewinne Fehler Zweiweg- Bankfehler Zwei- Bank- Bank- Bank- Bank- Zwei- Bankfehler weg- + fehler + + weg fehler fehler Zwei- Zwei- Zwei- fehler weg- weg- wegfehler fehler fehler Zwei- Drei- Spiele Einsatz Klasse Klasse Klasse Klasse Klasse Kl. Kl. Kl. Kl. Kl. Wege wege in Euro , , , , , , , , , , , , , , , , ,

11 D. Spieleinsatz- und Gewinntabelle für Vollsysteme Anzahl Fehler Zweiweg- Bankfehler Zwei- Bank- Bank- Bank- Bank- Zwei- Bankfehler weg- + fehler + + weg fehler fehler Zwei- Zwei- Zwei- fehler weg- weg- wegfehler fehler fehler Zwei- Drei- Spiele Einsatz Klasse Klasse Klasse Klasse Klasse Kl. Kl. Kl. Kl. Kl. wege wege in Euro , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , Anzahl Gewinne

12 Anzahl Anzahl Gewinne Fehler Zweiweg- Bankfehler Zwei- Bank- Bank- Bank- Bank- Zwei- Bankfehler weg- + fehler + + weg fehler fehler Zwei- Zwei- Zwei- fehler weg- weg- wegfehler fehler fehler Zwei- Drei- Spiele Einsatz Klasse Klasse Klasse Klasse Klasse Kl. Kl. Kl. Kl. Kl. wege wege in Euro , , , , , , , , , ,

13 E. Teilsysteme im er-tipp. Allgemeines zum Teilsystem Teilsystem bedeutet, dass nicht alle mathematisch möglichen Kombinationen eines Vollsystems gespielt werden, sondern eine im jeweiligen Schema vorgegebene verkürzte Auswahl. Bei einem Vollsystem mit drei Zweiwegen und drei Dreiwegen z. B. ergeben sich insgesamt 6 Kombinationsmöglichkeiten (einzelne Tippreihen) mit einem Einsatz von 8,?. Für das Teilsystem sind aus diesen 6 Tippreihen 4 Reihen ausgewählt (=,-? Einsatz). Dies bedeutet, dass es im Gewinnfall darauf ankommt, dass die entsprechende Gewinnreihe im Schema der ausgewählten 4 Reihen vorhanden ist. Das Ausfüllen des Spielscheins ist einfach. Auf dem Systemschein ist ein Feld für die Teilsysteme vorhanden. Im Systembestimmungsfeld kreuzen Sie Ihr gewähltes System an und im Spielfeld Ihre Voraussagen. Beispiel Teilsystem Grundsätzlich gilt: Jedes Teilsystem wird mit einer zweistelligen Ziffer gekennzeichnet. Die erste Ziffer gibt dabei die Anzahl der Zweiwege an, die zweite Ziffer die Anzahl der Dreiwege. Die Ziffer bedeutet demnach, dass Sie ein Teilsystem mit Zweiwegen und Dreiwegen gewählt haben. Gespielt werden 4 Tippreihen, Zweiwege und Dreiwege. Einsatz,?. hen. Nähere Informationen unter Hotline der BZgA: (kostenlos und anonym) Spiel Bankzahl Spiel Bankzahl Spiel Dreiweg Spiel 4 Zweiweg Spiel 5 Bankzahl Spiel 6 Zweiweg Spiel 7 Bankzahl Spiel 8 Bankzahl Spiel 9 Bankzahl Spiel Dreiweg Spiel Bankzahl Spiel Zweiweg Spiel Dreiweg Zweiweg Dreiweg uelle Spielpaarungen glüxmagazin Zweiweg Dreiweg Zweiweg Dreiweg ja nein Teilsysteme ja nein Tippreihen 9 Tippreihen 6 Tippreihen 4 Tippreihen 7 Tippreihen 48 Tippreihen 48 Tippreihen 64 Tippreihen 7 Tippreihen 8 Tippreihen 96 Tippreihen 8 Tippreihen 44 Tippreihen Anzahl Dreiwege Anzahl Zweiwege Ziehung am Samstag ja nein

14 . Auswerten des Teilsystems Zunächst ist festzustellen, welche Tippzeichen richtig waren. Im Beispiel gehen wir davon aus, dass alle Bankzahlen richtig waren. Bei den Zweiwegen wird das richtige Tippzeichen gekennzeichnet. Das erste Tippzeichen eines Zweiwegs wird, wenn es getroffen wurde, für die Auswertung im Schema mit einem a gekennzeichnet, das zweite Tippzeichen eines Zweiwegs mit b. Bei den Dreiwegen gilt die Bezeichnung des jeweiligen Tippzeichens (, oder ). In unserem Beispiel gehen wir von der folgenden Gewinntippreihe aus: w.lotto.de. Hotline der Gewinntippreihe BZgA: (kostenlos und anonym) Teilsystem Tippreihen 4 9 Tippreihen 7 6 Tippreihen 4 Tippreihen 5 7 Tippreihen 7 48 Tippreihen 4 48 Tippreihen 9 64 Tippreihen 4 7 Tippreihen 6 8 Tippreihen uswertungsschablone 5 96 Tippreihen ür Toto-VEW-Systeme 5 8 Tippreihen Tippreihen iweg reiweg en er-tipp stellen beachten! Bankzahl Bankzahl Dreiweg Tippzeichen Zweiweg. Tippzeichena Bankzahl Zweiweg. Tippzeichenb Bankzahl Bankzahl Bankzahl Dreiweg Tippzeichen Auswertungsschablone Bankzahl für Toto-VEW-Systeme Zweiweg. Tippzeichena Dreiweg Tippzeichen Zweiweg Dreiweg VEW - Systeme Anzahl Dreiwege Anzahl Zweiwege Zur Auswertung des Schemas ergeben sich die Trefferwerte: a - b - a Ziehung am Samstag Treffer in Schema Treffer in jazw u. DWja ja 5 ZW u. DW 5 4 nein a. Zweiweg a b a b a b a b a b a b a b a b a b a b a b a b nein b nein. Zweiweg a a b b a a b b a a b b a a b b a a b b a a b b a. Zweiweg a a a a b b b b a a a a b b b b a a a a b b b b. Dreiweg. Dreiweg. Dreiweg Treffer ZW/DW Auswertungsschablone zum Heraustrennen im Umschlag uswertungsschablone Damit wurde also Auswertungsschablone ür Toto-VEW-Systeme einmal die Gewinnklasse für Toto-VEW-Systeme (eine Reihe mit Richtigen) und -mal die Gewinnklasse 4 ( Reihen mit Richtigen) erzielt. Die vollständige Gewinntabelle für das Teilsystem finden Sie auf der Seite 9. Alle spielbaren Teilsysteme sind auf den folgenden Seiten aufgeführt. Treffer in ZW u. DW Zu diesen Treffern je Spalte/Spiel werden nun die richtig getroffenen Bankzahlen (im vorliegenden Beispiel 7) hinzugezählt. Treffer in ZW u. DW

15 F. Gewinntabellen für Teilsysteme Teilsystem 5 8 Tippreihen, 5 Zweiwege und Dreiwege, Einsatz 4,?. Das zugrunde liegende Vollsystem hat Tippreihen. Der Kürzungsgrad beträgt 5, %. Auswertungs-Schema für das Teilsystem 5 : Schema 5 8. Zweiweg a a a a b b b b. Zweiweg a a b b a a b b. Zweiweg a b a b a b a b 4. Zweiweg a b b a a b b a 5. Zweiweg a a b b b b a a a bedeutet jeweils das erste gespielte Tippzeichen eines Zweiweges und b das zweite (Reihenfolge,,) Gewinntabelle Teilsystem 5 Bankzahlvoraussage Fehler in Zweiwegvoraussage Anzahl der Gewinne in Klasse (er) (er) (er) 4 (er) entweder 4 oder oder 4 entweder oder 6 oder 4 oder entweder oder oder 6 entweder oder oder 4 entweder oder oder 4 oder entweder oder oder entweder oder oder entweder oder entweder oder 4

16 Teilsystem 4 9 Tippreihen, Zweiwege und 4 Dreiwege, Einsatz 4,5?. Das zugrunde liegende Vollsystem hat 8 Tippreihen. Der Kürzungsgrad beträgt,%. Auswertungs-Schema für das Teilsystem 4: Schema 5 9. Dreiweg. Dreiweg. Dreiweg 4. Dreiweg Gewinntabelle Teilsystem 4 Bankzahlvoraussage Fehler in Zweiwegvoraussage Anzahl der Gewinne in Klasse (er) (er) (er) 4 (er) - entweder 8 oder - entweder oder - entweder oder - entweder oder 5

17 Teilsystem 7 6 Tippreihen, 7 Zweiwege und Dreiwege, Einsatz 8,?. Das zugrunde liegende Vollsystem hat 8 Tippreihen. Der Kürzungsgrad beträgt,5%. Auswertungs-Schema für das Teilsystem 7 : Schema Zweiweg a a a a a a a a b b b b b b b b. Zweiweg a b a b b a b a b a b a a b a b. Zweiweg a b b a b a a b a b b a b a a b 4. Zweiweg a a b b b b a a b b a a a a b b 5. Zweiweg a a a a b b b b a a a a b b b b 6. Zweiweg a a b b a a b b a a b b a a b b 7. Zweiweg a b a b a b a b a b a b a b a b a bedeutet jeweils das erste gespielte Tippzeichen eines Zweiweges und b das zweite (Reihenfolge,,) 6

18 Gewinntabelle Teilsystem 7 Bankzahlvoraussage Fehler in Zweiwegvoraussage Anzahl der Gewinne in Klasse (er) (er) (er) 4 (er) entweder 7 oder 4 entweder oder 4 entweder oder 4 entweder oder oder entweder oder entweder oder entweder oder entweder oder entweder oder entweder oder 7

19 Teilsystem 4 Tippreihen, Zweiwege und Dreiwege, Einsatz,?. Das zugrunde liegende Vollsystem hat 6 Tippreihen. Der Kürzungsgrad beträgt,%. Auswertungs-Schema für das Teilsystem : Schema Zweiweg a b a b a b a b a b a b a b a b a b a b a b a b. Zweiweg a a b b a a b b a a b b a a b b a a b b a a b b. Zweiweg a a a a b b b b a a a a b b b b a a a a b b b b. Dreiweg. Dreiweg. Dreiweg a bedeutet jeweils das erste gespielte Tippzeichen eines Zweiweges und b das zweite (Reihenfolge,,) 8

20 Gewinntabelle Teilsystem Bankzahlvoraussage Fehler in Zweiwegvoraussage Anzahl der Gewinne in Klasse (er) (er) (er) 4 (er) entweder 9 oder oder 5 oder 4 7 oder 4 6 entweder oder 4 oder 4 oder 4 6 oder 6 entweder oder oder 4 entweder 4 oder oder entweder oder oder 5 oder 4 entweder oder oder oder 4 oder entweder oder oder entweder oder oder oder entweder oder oder entweder oder 9

21 Teilsystem 5 7 Tippreihen, Zweiwege und 5 Dreiwege, Einsatz,5?. Das zugrunde liegende Vollsystem hat 4 Tippreihen. Der Kürzungsgrad beträgt,%. Auswertungs-Schema für das Teilsystem 5: Schema Dreiweg. Dreiweg. Dreiweg 4. Dreiweg 5. Dreiweg

22 Gewinntabelle Teilsystem 5 Bankzahlvoraussage Fehler in Zweiwegvoraussage Anzahl der Gewinne in Klasse (er) (er) (er) 4 (er) - entweder 8 oder entweder oder 5 - entweder oder - entweder oder

23 Teilsystem 7 48 Tippreihen, 7 Zweiwege und Dreiweg, Einsatz 4,?. Das zugrunde liegende Vollsystem hat 84 Tippreihen. Der Kürzungsgrad beträgt,5%. Auswertungs-Schema für das Teilsystem 7 : Schema Zweiweg a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a b b b b b b. Zweiweg a a a a a a a a a a a a b b b b b b b b b b b b a a a a a a. Zweiweg a a a a a a b b b b b b a a a a a a b b b b b b a a a a a a 4. Zweiweg a a a b b b a a a b b b a a a b b b a a a b b b a a a b b b 5. Zweiweg a a a b b b b b b a a a a a a b b b b b b a a a b b b a a a 6. Zweiweg a a a a a a b b b b b b b b b b b b a a a a a a b b b b b b 7. Zweiweg a a a b b b b b b a a a b b b a a a a a a b b b a a a b b b Dreiweg Zweiweg b b b b b b b b b b b b b b b b b b. Zweiweg a a a a a a b b b b b b b b b b b b. Zweiweg b b b b b b a a a a a a b b b b b b 4. Zweiweg a a a b b b a a a b b b a a a b b b 5. Zweiweg a a a b b b b b b a a a a a a b b b 6. Zweiweg a a a a a a a a a a a a b b b b b b 7. Zweiweg b b b a a a b b b a a a a a a b b b Dreiweg a bedeutet jeweils das erste gespielte Tippzeichen eines Zweiweges und b das zweite (Reihenfolge,,)

24 Gewinntabelle Teilsystem 7 Bankzahlvoraussage Fehler in Zweiwegvoraussage Anzahl der Gewinne in Klasse (er) (er) (er) 4 (er) entweder 7 oder 5 entweder oder 8 entweder oder 4 entweder oder oder entweder oder 5 entweder oder entweder oder entweder oder entweder oder entweder oder

25 Teilsystem 4 48 Tippreihen, 4 Zweiwege und Dreiwege, Einsatz 4,?. Das zugrunde liegende Vollsystem hat 4 Tippreihen. Der Kürzungsgrad beträgt,%. Auswertungs-Schema für das Teilsystem 4 : Schema Zweiweg a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a b b b b b b. Zweiweg a a a a a a a a a a a a b b b b b b b b b b b b a a a a a a. Zweiweg a a a a a a b b b b b b a a a a a a b b b b b b a a a a a a 4. Zweiweg a a a b b b a a a b b b a a a b b b a a a b b b a a a b b b. Dreiweg. Dreiweg. Dreiweg Zweiweg b b b b b b b b b b b b b b b b b b. Zweiweg a a a a a a b b b b b b b b b b b b. Zweiweg b b b b b b a a a a a a b b b b b b 4. Zweiweg a a a b b b a a a b b b a a a b b b. Dreiweg. Dreiweg. Dreiweg a bedeutet jeweils das erste gespielte Tippzeichen eines Zweiweges und b das zweite (Reihenfolge,,) 4

26 Gewinntabelle Teilsystem 4 Bankzahlvoraussage Fehler in Zweiwegvoraussage Anzahl der Gewinne in Klasse (er) (er) (er) 4 (er) entweder oder oder 7 8 oder 5 oder 5 entweder oder oder 6 oder 4 oder 4 oder 8 entweder 4 oder 4 oder oder oder 8 oder 4 entweder 4 oder oder entweder oder oder 7 oder 5 entweder oder oder oder oder 4 oder entweder 4 oder oder oder entweder oder oder oder entweder oder oder entweder oder 5

27 VEW-System 9 64 Tippreihen, 9 Zweiwege und Dreiwege, Einsatz,?. Das zugrunde liegende Vollsystem hat 5 Tippreihen. Der Kürzungsgrad beträgt,5%. Auswertungs-Schema für das Teilsystem 9 : Schema Zweiweg a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a. Zweiweg a a a a a a a a a a a a a a a a b b b b b b b b b b b b b b. Zweiweg a a a a a a a a b b b b b b b b a a a a a a a a b b b b b b 4. Zweiweg a a a a b b b b a a a a b b b b a a a a b b b b a a a a b b 5. Zweiweg a a b b a a b b a a b b a a b b a a b b a a b b a a b b a a 6. Zweiweg a b a b a b a b a b a b a b a b a b a b a b a b a b a b a b 7. Zweiweg a b b a b a a b a b b a b a a b a b b a b a a b a b b a b a 8. Zweiweg a a b b b b a a b b a a a a b b a a b b b b a a b b a a a a 9. Zweiweg a b b a a b b a b a a b b a a b b a a b b a a b a b b a a b Zweiweg a a b b b b b b b b b b b b b b b b b b b b b b b b b b b b. Zweiweg b b a a a a a a a a a a a a a a a a b b b b b b b b b b b b. Zweiweg b b a a a a a a a a b b b b b b b b a a a a a a a a b b b b 4. Zweiweg b b a a a a b b b b a a a a b b b b a a a a b b b b a a a a 5. Zweiweg b b a a b b a a b b a a b b a a b b a a b b a a b b a a b b 6. Zweiweg a b a b a b a b a b a b a b a b a b a b a b a b a b a b a b 7. Zweiweg a b a b b a b a a b a b b a b a a b a b b a b a a b a b b a 8. Zweiweg b b a a b b b b a a b b a a a a b b a a b b b b a a b b a a 9. Zweiweg b a a b b a a b b a b a a b b a a b b a a b b a a b a b b a 64. Zweiweg b b b b. Zweiweg b b b b. Zweiweg b b b b 4. Zweiweg b b b b 5. Zweiweg a a b b 6. Zweiweg a b a b 7. Zweiweg b a a b 8. Zweiweg a a b b 9. Zweiweg a b b a a bedeutet jeweils das erste gespielte Tippzeichen eines Zweiweges und b das zweite (Reihenfolge,,) 6

28 Gewinntabelle Teilsystem 9 Bankzahlvoraussage Fehler in Zweiwegvoraussage Anzahl der Gewinne in Klasse (er) (er) (er) 4 (er) entweder oder 5 7 oder 5 entweder oder 4 oder 5 oder 4 6 oder 7 oder 8 entweder oder oder oder oder 6 oder 5 oder 4 entweder 4 oder oder oder entweder oder 5 oder 5 entweder oder oder oder 4 oder oder entweder oder oder entweder oder oder entweder oder oder entweder oder 7

29 Teilsystem 4 7 Tippreihen, Zweiwege und 4 Dreiwege, Einsatz 6,?. Das zugrunde liegende Vollsystem hat 648 Tippreihen. Der Kürzungsgrad beträgt,%. Auswertungs-Schema für das Teilsystem 4: Schema Zweiweg a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a. Zweiweg a a a a a a a a a a a a a a a a a a b b b b b b b b b b b b. Zweiweg a a a a a a a a a b b b b b b b b b a a a a a a a a a b b b. Dreiweg. Dreiweg. Dreiweg 4. Dreiweg Zweiweg a a a a a a b b b b b b b b b b b b b b b b b b b b b b b b. Zweiweg b b b b b b a a a a a a a a a a a a a a a a a a b b b b b b. Zweiweg b b b b b b a a a a a a a a a b b b b b b b b b a a a a a a. Dreiweg. Dreiweg. Dreiweg 4. Dreiweg Zweiweg b b b b b b b b b b b b. Zweiweg b b b b b b b b b b b b. Zweiweg a a a b b b b b b b b b. Dreiweg. Dreiweg. Dreiweg 4. Dreiweg a bedeutet jeweils das erste gespielte Tippzeichen eines Zweiweges und b das zweite (Reihenfolge,,) 8

30 Gewinntabelle Teilsystem 4 Bankzahlvoraussage Fehler in Zweiwegvoraussage Anzahl der Gewinne in Klasse (er) (er) (er) 4 (er) entweder 9 oder 6 5 entweder 4 oder entweder 4 4 oder 4 entweder 8 oder entweder oder 6 entweder 4 oder entweder 4 oder entweder oder entweder oder entweder oder 9

31 Teilsystem 6 8 Tippreihen, Zweiwege und 6 Dreiwege, Einsatz 4,5?. Das zugrunde liegende Vollsystem hat 79 Tippreihen. Der Kürzungsgrad beträgt,%. Auswertungs-Schema für das Teilsystem 6: Schema Dreiweg. Dreiweg. Dreiweg 4. Dreiweg 5. Dreiweg 6. Dreiweg Dreiweg. Dreiweg. Dreiweg 4. Dreiweg 5. Dreiweg 6. Dreiweg Dreiweg. Dreiweg. Dreiweg 4. Dreiweg 5. Dreiweg 6. Dreiweg

32 Gewinntabelle Teilsystem 6 Bankzahlvoraussage Fehler in Zweiwegvoraussage Anzahl der Gewinne in Klasse (er) (er) (er) 4 (er) - entweder oder entweder 4 4 oder 7 - entweder 4 oder - entweder oder

33 Teilsystem 5 96 Tippreihen, 5 Zweiwege und Dreiwege, Einsatz 48,?. Das zugrunde liegende Vollsystem hat 864 Tippreihen. Der Kürzungsgrad beträgt,%. Auswertungs-Schema für das Teilsystem 5 : Schema Zweiweg a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a. Zweiweg a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a a b b b b b b. Zweiweg a a a a a a a a a a a a b b b b b b b b b b b b a a a a a a 4. Zweiweg a a a a a a b b b b b b a a a a a a b b b b b b a a a a a a 5. Zweiweg a a a b b b a a a b b b a a a b b b a a a b b b a a a b b b. Dreiweg. Dreiweg. Dreiweg Zweiweg a a a a a a a a a a a a a a a a a a b b b b b b b b b b b b. Zweiweg b b b b b b b b b b b b b b b b b b a a a a a a a a a a a a. Zweiweg a a a a a a b b b b b b b b b b b b a a a a a a a a a a a a 4. Zweiweg b b b b b b a a a a a a b b b b b b a a a a a a b b b b b b 5. Zweiweg a a a b b b a a a b b b a a a b b b a a a b b b a a a b b b. Dreiweg. Dreiweg. Dreiweg Zweiweg b b b b b b b b b b b b b b b b b b b b b b b b b b b b b b. Zweiweg a a a a a a a a a a a a b b b b b b b b b b b b b b b b b b. Zweiweg b b b b b b b b b b b b a a a a a a a a a a a a b b b b b b 4. Zweiweg a a a a a a b b b b b b a a a a a a b b b b b b a a a a a a 5. Zweiweg a a a b b b a a a b b b a a a b b b a a a b b b a a a b b b. Dreiweg. Dreiweg. Dreiweg Zweiweg b b b b b b. Zweiweg b b b b b b. Zweiweg b b b b b b 4. Zweiweg b b b b b b 5. Zweiweg a a a b b b. Dreiweg. Dreiweg. Dreiweg a bedeutet jeweils das erste gespielte Tippzeichen eines Zweiweges und b das zweite (Reihenfolge,,)

TOTO-System. Sonderteilnahmebedingungen zum Systemspiel

TOTO-System. Sonderteilnahmebedingungen zum Systemspiel TOTO-System Spiel-Erklärung Sonderteilnahmebedingungen zum Systemspiel Die Teilnahme am Spielangebot von WestLotto ist Personen unter 18 Jahren gesetzlich verboten. Glücksspiel kann süchtig machen! Hilfe

Mehr

ewinne in Klasse TOTO Schablone v Systemspiele W-A SCHABL USWER or a tion k or A ONE nick br TUNGS- iss in der en! ewinne in Klasse Schablone v W-A

ewinne in Klasse TOTO Schablone v Systemspiele W-A SCHABL USWER or a tion k or A ONE nick br TUNGS- iss in der en! ewinne in Klasse Schablone v W-A TOTO Systemspiele Stand: Oktober 2012 TOTO Systemspiele Systemspiel TOTO 13er Wette 5 Der Systemspielschein 8 So wird s gemacht 10 So sieht Ihre Quittung aus 11 Die Vollsysteme 13 Gewinnermittlung Gewinntabelle

Mehr

ALLES ÜBER MIT SYSTEM. 13er Ergebniswette und 6aus45 Auswahlwette. Teilsystem-Auswerte-Schablone. Teilsystem-Auswerte-Schablone

ALLES ÜBER MIT SYSTEM. 13er Ergebniswette und 6aus45 Auswahlwette. Teilsystem-Auswerte-Schablone. Teilsystem-Auswerte-Schablone Teilsystem-Auswerte-Schablone Pos. 1 2 3 4 5 6 7 8 Teilsystem 012 9 Teilsystem 30 10 Teilsystem 66 11 Teilsystem 132 + Teilsystem 22 12 Teilsystem 77 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 Teilsystem 130

Mehr

Lotto Voll- und Teil-Systeme

Lotto Voll- und Teil-Systeme Lotto Voll und TeilSysteme Spielteilnahme ab 18 Jahren. Glücksspiel kann süchtig machen. Nähere Informationen unter www.lottorlp.de. Hotline der BZgA: 0800 1 372 700 (kostenlos und anonym). INHALT SystemLotto

Mehr

System-Spiele. 6aus45 Auswahlwette 13er Ergebniswette. Ihre Annahmestelle berät Sie gern:

System-Spiele. 6aus45 Auswahlwette 13er Ergebniswette. Ihre Annahmestelle berät Sie gern: Ihre Annahmestelle berät Sie gern: System-Spiele aus er Ergebniswette Spielteilnahme unter Jahren ist gesetzlich verboten! Glücksspiel kann süchtig machen. Infos unter www.lotto.de, Regionale Hotline:

Mehr

LOTTO UND TOTO MECKLENBURG-VORPOMMERN. Staatliche Lotterie des Landes Mecklenburg -Vorpommern. Sondervermögen Staatslotterien Lotto und Toto

LOTTO UND TOTO MECKLENBURG-VORPOMMERN. Staatliche Lotterie des Landes Mecklenburg -Vorpommern. Sondervermögen Staatslotterien Lotto und Toto LOTTO UND TOTO MECKLENBURG-VORPOMMERN Staatliche Lotterie des Landes Mecklenburg -Vorpommern Sondervermögen Staatslotterien Lotto und Toto Erich-Schlesinger-Straße 36 18059 Rostock Telefon: 0381 40555-0

Mehr

Systeme easy Systeme mit Bankzahlen Systeme gekürzt. Gültig ab 10. Januar 2013

Systeme easy Systeme mit Bankzahlen Systeme gekürzt. Gültig ab 10. Januar 2013 Systeme easy Systeme mit Systeme gekürzt Gültig ab 10. Januar 2013 Swisslos Interkantonale Landeslotterie, Lange Gasse 20, Postfach, CH-4002 Basel T 0848 877 855, F 0848 877 856, info@swisslos.ch, www.swisslos.ch

Mehr

Lotto-system. spiel-erklärung. Sonderteilnahmebedingungen zum LOTTO-Systemspiel.

Lotto-system. spiel-erklärung. Sonderteilnahmebedingungen zum LOTTO-Systemspiel. Lotto-system spiel-erklärung Sonderteilnahmebedingungen zum LOTTO-Systemspiel www.westlotto.de DER WEG ZUM GLÜCK SEIT ÜBER 0 JAHREN Keine Spielteilnahme unter 8 Jahren. Glücksspiel kann süchtig machen!

Mehr

LOTTO mit System. Infos unter.

LOTTO mit System. Infos unter. LOTTO mit System Infos unter www.lotto-sh.de Inhaltsverzeichnis Seite Vorwort 05 Allgemeines 06 Systeme 07 Systemspielscheine 08 Quicktipp 10 (Spiel-) Quittung 11 Spieleinsatz 13 Vollsysteme 14 Teilsysteme

Mehr

INFOS, FAKTEN, GEWINNTABELLEN.

INFOS, FAKTEN, GEWINNTABELLEN. Ausgabe Mai 201 INFOS, FAKTEN, GEWINNTABELLEN. Spielteilnahme erst ab 18 Jahren. Glücksspiel kann süchtig machen. Infos und Hilfe unter www.bzga.de und unter 0800/1 72 700 (kostenlos). Bedenken Sie, dass

Mehr

Systembroschüre LOTTO 6aus49. Stand: Februar 2014

Systembroschüre LOTTO 6aus49. Stand: Februar 2014 broschüre LOTTO aus9 Stand: Februar 0 broschüre LOTTO aus9 Einsatz je Tipp,00 + Bearbeitungsgebühr LOTTO aus9 Inhalt Allgemeines zum spiel... verzeichnis LOTTO aus9... Ausfüllen des LOTTO aus9 scheins...

Mehr

LOTTO SYSTEM- ANTEILE

LOTTO SYSTEM- ANTEILE LOTTO SYSTEM- ANTEILE SPIEL-ERKLÄRUNG www.westlotto.de DER WEG ZUM GLÜCK SEIT ÜBER 50 JAHREN Keine Spielteilnahme unter 18 Jahren. Glücksspiel kann süchtig machen! Hilfe und Beratung kostenlos unter: www.landesfachstelle-gluecksspielsucht-nrw.de;

Mehr

INFOS, FAKTEN, GEWINNTABELLEN.

INFOS, FAKTEN, GEWINNTABELLEN. Ausgabe Mai 201 INFOS, FAKTEN, GEWINNTABELLEN. Spielteilnahme erst ab 18 Jahren. Glücksspiel kann süchtig machen. Infos und Hilfe unter www.bzga.de und unter 0800/1 72 700 (kostenlos). Bedenken Sie, dass

Mehr

LOTTO. System-Chance. Online-Broschüre. Nur wer mitspielt kann gewinnen. www.lotto-hessen.de lottohessen

LOTTO. System-Chance. Online-Broschüre. Nur wer mitspielt kann gewinnen. www.lotto-hessen.de lottohessen LOTTO System-Chance Online-Broschüre Nur wer mitspielt kann gewinnen. www.lotto-hessen.de lottohessen Inhalt LOTTO System-Chance Unser Produktangebot... 2 LOTTO System-Chance 84... 2 LOTTO System-Chance

Mehr

Zahlenoptimierung Herr Clever spielt optimierte Zahlen

Zahlenoptimierung Herr Clever spielt optimierte Zahlen system oder Zahlenoptimierung unabhängig. Keines von beiden wird durch die Wahrscheinlichkeit bevorzugt. An ein gutes System der Zahlenoptimierung ist die Bedingung geknüpft, dass bei geringstmöglichem

Mehr

Systemspiel. Eurojackpot Ausgabe März 2015

Systemspiel. Eurojackpot Ausgabe März 2015 Eurojackpot Ausgabe März 05 Systemspiel Bedenken Sie, dass bei allen Glücksspielen auch der Verlust Ihres Spieleinsatzes einzuplanen ist. Das Zahlenmaterial ist mit besonderer Sorgfalt geprüft worden.

Mehr

Systeme. LOTTO 6 aus 49. Spielen mit Verantwortung, Spielteilnahme ab 18 Jahren!

Systeme. LOTTO 6 aus 49. Spielen mit Verantwortung, Spielteilnahme ab 18 Jahren! Systeme LOTTO 6 aus 49 Spielen mit Verantwortung, Spielteilnahme ab 18 Jahren! Inhaltsverzeichnis Seite Einleitung 2 1. Der Gewinnplan 3 2. Die Systemspielscheine LOTTO 4 Einsatztabellen 5 3. VOLL-Systeme

Mehr

Systembroschüre. Vollsysteme Teilsysteme. Teilnahme erst ab 18! Spielen kann süchtig machen. Infotelefon BZgA: 0800 137 27 00

Systembroschüre. Vollsysteme Teilsysteme. Teilnahme erst ab 18! Spielen kann süchtig machen. Infotelefon BZgA: 0800 137 27 00 Systembroschüre Vollsysteme Teilsysteme Teilnahme erst ab 8! Spielen kann süchtig machen. Infotelefon BZgA: 0800 37 27 00 System Liebe Mitspielerin, lieber Mitspieler, LOTTO spielen mit System das klingt

Mehr

Lotterien und Sportwetten

Lotterien und Sportwetten Lotterien und Sportwetten Spielregeln, Chancen und Risiken DER WEG ZUM GLÜCK SEIT ÜBER 50 JAHREN Die Teilnahme am Spielangebot von WestLotto ist Personen unter 18 Jahren gesetzlich verboten. Glücksspiel

Mehr

Das neue Spiel: sporttip set und sporttip set system.

Das neue Spiel: sporttip set und sporttip set system. Wettanleitung Das neue Spiel: sporttip set und sporttip set system. Tippen, mitfiebern und gewinnen: dabei sein, wenn im Fussballstadion oder auf dem Eishockeyfeld die Entscheidung fällt. Jeden Tag. Im

Mehr

Infos Fakten Gewinntabellen. Mehr Kreuze. Mehr Chancen.

Infos Fakten Gewinntabellen. Mehr Kreuze. Mehr Chancen. Infos Fakten Gewinntabellen Mehr Kreuze. Mehr Chancen. 3 Spielteilnahme ab 18 Jahren. Glücksspiel kann süchtig machen. Rat und Hilfe unter: www.lotto-hessen.de Infotelefon: 0800 13 72 700 (kostenlos und

Mehr

DIE SPIELREGELN, CHANCEN UND RISIKEN VON LOTTO 6 AUS 49

DIE SPIELREGELN, CHANCEN UND RISIKEN VON LOTTO 6 AUS 49 WestLotto informiert: DIE SPIELREGELN, CHANCEN UND RISIKEN VON LOTTO 6 AUS 49 DER WEG ZUM GLÜCK SEIT ÜBER 50 JAHREN Die Teilnahme am Spielangebot von WestLotto ist Personen unter 18 Jahren gesetzlich verboten.

Mehr

ODDSET-Wettanleitung. Oddset_NEU_Broschüre_V1Stand03072013.indd 1 11.07.2013 17:13:03

ODDSET-Wettanleitung. Oddset_NEU_Broschüre_V1Stand03072013.indd 1 11.07.2013 17:13:03 ODDSET-Wettanleitung Spielteilnahme ab 18 Jahren. Sportwetten können süchtig machen. Nähere Informationen unter www.oddset.de. Hotline der BZgA: 0800 1 372 700 (kostenlos und anonym). Oddset_NEU_Broschüre_V1Stand03072013.indd

Mehr

Spielerklärung. Die Systemwetten. von ODDSET

Spielerklärung. Die Systemwetten. von ODDSET Spielerklärung Die Systemwetten von ODDSET Inhalt Mehr Vielfalt S. 4 Die Spielquittung S. 5 So spielen Sie mit S. 6 Die Systemwetten im Überblick S. 10 Systemwette 2 aus 3 S. 12 Systemwette 2 aus 4 S.

Mehr

Abitur 2011 Mathematik GK Stochastik Aufgabe C1

Abitur 2011 Mathematik GK Stochastik Aufgabe C1 Seite 1 Abiturloesung.de - Abituraufgaben Abitur 2011 Mathematik GK Stochastik Aufgabe C1 Bei der TOTO-13er-Wette (vgl. abgebildeten Ausschnitt aus einem Spielschein) wird auf den Spielausgang von 13 Fußballspielen

Mehr

Sportwetten. Wettarten

Sportwetten. Wettarten Sportwetten Bei der Sportwette werden Einsätze auf den Ausgang eines Sportereignisses getätigt. Dies geschieht in der Regel zu festen Gewinnquoten; d.h. sie wissen bei der Wettabgabe bereits, wie hoch

Mehr

Systemwette. Sporttip set

Systemwette. Sporttip set Systemwette Sporttip set Swisslos Interkantonale Landeslotterie Lange Gasse 20, Postfach, CH-4002 Basel Telefon +41 (0)61 284 11 11, Fax +41 (0)61 284 13 33, info@sporttip.ch, www.sporttip.ch Einfacher,

Mehr

Internet-Teilnahmebedingungen für den TOTO-13er-Tipp

Internet-Teilnahmebedingungen für den TOTO-13er-Tipp Internet-Teilnahmebedingungen für den TOTO-13er-Tipp Ausgabe Oktober 2014 Präambel Ziele des staatlichen Glücksspielwesens sind im Bereich der Lotterien gleichrangig: 1. das Entstehen von Glücksspielsucht

Mehr

Internet-Teilnahmebedingungen. für die TOTO Ergebniswette (13er-Wette) vom 29. April 2015

Internet-Teilnahmebedingungen. für die TOTO Ergebniswette (13er-Wette) vom 29. April 2015 Internet-Teilnahmebedingungen für die TOTO Ergebniswette (13er-Wette) vom 29. April 2015 PRÄAMBEL Ziele des staatlichen Glücksspielwesens sind im Bereich der Lotterien gleichrangig: 1. das Entstehen von

Mehr

Inhalt. Mehr Wetten, mehr Sport KOMPAKT & PLUS. Die Highlights der Sportwoche. Die ganze Welt der Sportwetten. Kombinieren mit System

Inhalt. Mehr Wetten, mehr Sport KOMPAKT & PLUS. Die Highlights der Sportwoche. Die ganze Welt der Sportwetten. Kombinieren mit System WETTANLEITUNG Spielteilnahme ab 18! Glücksspiel kann süchtig machen. Hilfe: Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung Tel. 08 00 / 1 37 27 00 (kostenlos) oder www.bzga.de Inhalt Mehr Wetten, mehr Sport

Mehr

Mehr Chancen zu gewinnen!

Mehr Chancen zu gewinnen! Spielanleitung Mehr Chancen zu gewinnen! Anteilsschein Spielanleitung Der Lotto Anteilsschein! Der Anteilsschein bietet Ihnen mehr Chancen zu gewinnen ganz einfach durch die Möglichkeit Anteile an einer

Mehr

Ergänzungen zu den Teilnahmebedingungen der Westdeutsche Lotterie GmbH & Co. OHG für die Spielteilnahme am LOTTO 6aus49 mit System- Anteilen

Ergänzungen zu den Teilnahmebedingungen der Westdeutsche Lotterie GmbH & Co. OHG für die Spielteilnahme am LOTTO 6aus49 mit System- Anteilen Westdeutsche Lotterie GmbH & Co. OHG Oktober 2014 Ergänzungen zu den Teilnahmebedingungen der Westdeutsche Lotterie GmbH & Co. OHG für die Spielteilnahme am LOTTO 6aus49 mit System- Anteilen I. Allgemeines/Verbindlichkeit

Mehr

Nach Eingabe des folgenden Links, kommt man zur Startseite von. Link: Eingabe Benutzername & Kennwort. (Bitte auf genaue Eingabe achten.

Nach Eingabe des folgenden Links, kommt man zur Startseite von. Link: Eingabe Benutzername & Kennwort. (Bitte auf genaue Eingabe achten. Nach Eingabe des folgenden Links, kommt man zur Startseite von Link: Eingabe Benutzername & Kennwort. (Bitte auf genaue Eingabe achten. Haken Ich bin über 18 Jahre alt, habe die folgenden AGB gelesen und

Mehr

Bedingungen zur Teilnahme an Sportwetten

Bedingungen zur Teilnahme an Sportwetten Teilnahmebedingungen Sportwetten Stand September 2013 Bedingungen zur Teilnahme an Sportwetten ODDSET KOMBI-Wette Bestimmungen Kundenkarte Sonderbedingungen für Systemspiel Ergänzende Bedingungen ODDSET

Mehr

LOTTO System- Anteile

LOTTO System- Anteile LOTTO System- Anteile Spiel-Erklärung DER WEG ZUM GLÜCK SEIT ÜBER 50 JAHREN Die Teilnahme am Spielangebot von WestLotto ist Personen unter 18 Jahren gesetzlich verboten. Glücksspiel kann süchtig machen!

Mehr

Gültig ab 14.7.2014 SPIELBEDINGUNGEN. Diese Spielbedingungen gelten für die Spielteilnahme ab 14.7.2014.

Gültig ab 14.7.2014 SPIELBEDINGUNGEN. Diese Spielbedingungen gelten für die Spielteilnahme ab 14.7.2014. Gültig ab 14.7.2014 SPIELBEDINGUNGEN Diese Spielbedingungen gelten für die Spielteilnahme ab 14.7.2014. PRÄAMBEL Die gegenständlichen Spielbedingungen gelten für die Online-Abwicklung des Toto und gelten

Mehr

ANHANG 1 DES SPORTTIP-REGLEMENTS

ANHANG 1 DES SPORTTIP-REGLEMENTS ANHANG 1 DES SPORTTIP-REGLEMENTS 3. Ausgabe Februar 2016 SPORTTIP SET ist eine der verschiedenen Teilnahmearten, die von der Loterie Romande angeboten werden. Für den Teilnehmer geht es darum, eine Prognose

Mehr

3. Von diesen Teilnahmebedingungen abweichende Angaben auf Flyern, in Broschüren, Anschreiben oder sonstigen Unterlagen sind ungültig.

3. Von diesen Teilnahmebedingungen abweichende Angaben auf Flyern, in Broschüren, Anschreiben oder sonstigen Unterlagen sind ungültig. Westdeutsche Lotterie GmbH & Co. OHG Teilnahmebedingungen LottoSpezial I Allgemeines Organisation Die Westdeutsche Lotterie GmbH & Co. OHG (im Folgenden Unternehmen genannt) veranstaltet im Auftrag der

Mehr

Stochastische Analyse mehrerer Wettsysteme und Simulation eines Wettvorgangs

Stochastische Analyse mehrerer Wettsysteme und Simulation eines Wettvorgangs 3 Stochastische Analyse mehrerer Wettsysteme und Simulation eines Wettvorgangs Michael Fischer Facharbeit Mathematik 4 Inhaltsverzeichnis: Einleitung......................................... Seite 3 Wettsystem

Mehr

Teilnahmebedingungen der Deutschen Klassenlotterie Berlin

Teilnahmebedingungen der Deutschen Klassenlotterie Berlin Teilnahmebedingungen der Deutschen Klassenlotterie Berlin für TOTO 6aus45 Auswahlwette Stand: 1. Februar 2014 Nr. OA 19 PRÄAMBEL Ziele des staatlichen Glücksspielwesens sind im Bereich der Lotterien gleichrangig:

Mehr

TEILNAHMEBEDINGUNGEN der Bremer Toto und Lotto GmbH. über den Vertriebsweg

TEILNAHMEBEDINGUNGEN der Bremer Toto und Lotto GmbH. über den Vertriebsweg TEILNAHMEBEDINGUNGEN der Bremer Toto und Lotto GmbH über den Vertriebsweg INTERNET einschließlich mobiler Dienste (Internet-Teilnahmebedingungen) A. Allgemeiner Teil B. Besonderer Teil I. LOTTO 6aus49

Mehr

Bestimmen der Wahrscheinlichkeiten mithilfe von Zählstrategien

Bestimmen der Wahrscheinlichkeiten mithilfe von Zählstrategien R. Brinmann http://brinmann-du.de Seite 4.0.2007 Bestimmen der Wahrscheinlicheiten mithilfe von Zählstrategien Die bisherigen Aufgaben zur Wahrscheinlicheitsrechnung onnten im Wesentlichen mit übersichtlichen

Mehr

sondern alle Werte gleich behandelt. Wir dürfen aber nicht vergessen, dass Ergebnisse, je länger sie in der Vergangenheit

sondern alle Werte gleich behandelt. Wir dürfen aber nicht vergessen, dass Ergebnisse, je länger sie in der Vergangenheit sondern alle Werte gleich behandelt. Wir dürfen aber nicht vergessen, dass Ergebnisse, je länger sie in der Vergangenheit liegen, an Bedeutung verlieren. Die Mannschaften haben sich verändert. Spieler

Mehr

Anhang für die. Dauerspiel-Teilnahme (ABO) zu den Internet-Teilnahmebedingungen für. die Deutsche Sportlotterie

Anhang für die. Dauerspiel-Teilnahme (ABO) zu den Internet-Teilnahmebedingungen für. die Deutsche Sportlotterie Anhang für die Dauerspiel-Teilnahme (ABO) zu den Internet-Teilnahmebedingungen für die Deutsche Sportlotterie (Im Folgenden genannt: Dauerspiel-Bedingungen) vom 20. Januar 2015 PRÄAMBEL Ziele des staatlichen

Mehr

Vorschläge zur Gestaltung Ihrer Wette

Vorschläge zur Gestaltung Ihrer Wette Vorschläge zur Gestaltung Ihrer Wette Copyright Holger Mußwitz geschütztes Geschmacksmuster In dieser Darstellung beschränke ich mich auf die Wettarten, die ich empfehle: Sieg (für Anfänger & Profis) mit

Mehr

Besondere Geschäftsbedingungen der JAXX UK Limited, Seventh Floor, 90 High Holborn, London WC1V 6XX (nachfolgend JAXX )

Besondere Geschäftsbedingungen der JAXX UK Limited, Seventh Floor, 90 High Holborn, London WC1V 6XX (nachfolgend JAXX ) Besondere Geschäftsbedingungen der JAXX UK Limited, Seventh Floor, 90 High Holborn, London WC1V 6XX (nachfolgend JAXX ) VIRTUAL SPORTS Diese Besonderen Geschäftsbedingungen wurden zuletzt am 15. September

Mehr

Spielerklärung American Roulette. American. Roulette

Spielerklärung American Roulette. American. Roulette Spielerklärung American Roulette American Roulette Herzlich willkommen Bei Westspiel American Roulette erleben Sie den besonderen Reiz der schnellen Variante des französischen Roulettes. Hier finden Sie

Mehr

Wettanleitung. Haben Sie Fragen? 0848 000 750 (Mo Sa, 7.00 18.00 Uhr) oder schreiben Sie uns; E-Mail: info@sporttip.ch

Wettanleitung. Haben Sie Fragen? 0848 000 750 (Mo Sa, 7.00 18.00 Uhr) oder schreiben Sie uns; E-Mail: info@sporttip.ch Wettanleitung Haben Sie Fragen? > JETZT NOCH MEHR SPANNUNG: MIT SPORTTIP ONE: Wir sind gerne für Sie da. Rufen Sie uns an! sporttip-telefonnummer: 0848 000 750 (Mo Sa, 7.00 8.00 Uhr) oder schreiben Sie

Mehr

(Gültig ab 5. Oktober 2014) A. ALLGEMEINER TEIL

(Gültig ab 5. Oktober 2014) A. ALLGEMEINER TEIL TEILNAHMEBEDINGUNGEN für die von der Saarland-Sporttoto GmbH über das Internet veranstalteten und vertriebenen Lotterien und Wetten (Internet-Teilnahmebedingungen) (Gültig ab. Oktober 01) A. ALLGEMEINER

Mehr

LOTTO UND TOTO MECKLENBURG-VORPOMMERN. Staatliche Lotterie des Landes Mecklenburg -Vorpommern. Sondervermögen Staatslotterien Lotto und Toto

LOTTO UND TOTO MECKLENBURG-VORPOMMERN. Staatliche Lotterie des Landes Mecklenburg -Vorpommern. Sondervermögen Staatslotterien Lotto und Toto LOTTO UND TOTO MECKLENBURG-VORPOMMERN Staatliche Lotterie des Landes Mecklenburg -Vorpommern Sondervermögen Staatslotterien Lotto und Toto Erich-Schlesinger-Straße 36 18059 Rostock Telefon: 0381 40555-0

Mehr

Die in den folgenden Artikeln beschriebenen speziellen Regelungen gelten namentlich für die Sporttip-One-Wette.

Die in den folgenden Artikeln beschriebenen speziellen Regelungen gelten namentlich für die Sporttip-One-Wette. x Anhang 2 Sporttip One des Sporttip-Reglements 2. Ausgabe - November 2012 Sporttip One ist eine der Teilnahmearten, die von der Loterie Romande angeboten werden. Für den Teilnehmer geht es darum, eine

Mehr

AMTLICHE TEILNAHMEBEDINGUNGEN FÜR SPORTWETTEN

AMTLICHE TEILNAHMEBEDINGUNGEN FÜR SPORTWETTEN Ausgabe April 2014 AMTLICHE TEILNAHMEBEDINGUNGEN FÜR SPORTWETTEN Spielteilnahme erst ab 18 Jahren. Glücksspiel kann süchtig machen. Infos und Hilfe unter www.bzga.de ODDSET-Kooperation Amtliche Teilnahmebedingungen

Mehr

TOTOSOFT 64. Bedienungsanleitung. Totosoft beinhaltet bereits über 200 Garantiesysteme. Import und Export von diversen Systemen im ASCII/Textformat.

TOTOSOFT 64. Bedienungsanleitung. Totosoft beinhaltet bereits über 200 Garantiesysteme. Import und Export von diversen Systemen im ASCII/Textformat. TOTOSOFT 64 Bedienungsanleitung Totosoft soll Ihnen bei der Entwicklung von leistungsfähigen Systemen für die Dreizehnerwette unterstützen. Totosoft beinhaltet bereits über 200 Garantiesysteme. Import

Mehr

Ziele des staatlichen Glücksspielwesens sind im Bereich der Lotterien gleichrangig:

Ziele des staatlichen Glücksspielwesens sind im Bereich der Lotterien gleichrangig: Teilnahmebedingungen für die Lotterie BINGO! Die Umweltlotterie vom 5. Januar 2016 Präambel Ziele des staatlichen Glücksspielwesens sind im Bereich der Lotterien gleichrangig: 1. Das Entstehen von Glücksspielsucht

Mehr

TEILNAHMEBEDINGUNGEN

TEILNAHMEBEDINGUNGEN TEILNAHMEBEDINGUNGEN über den Vertriebsweg INTERNET einschließlich mobiler Dienste (Internet-Teilnahmebedingungen) A. Allgemeiner Teil (gültig zur Ziehung am 11.11.2012) I. LOTTO 6aus49 (gültig zur Ziehung

Mehr

Hoffmann s Lotto-Experte

Hoffmann s Lotto-Experte Hoffmann s Lotto-Experte das Original von Anwenderdokumentation Alle Rechte bei Jörg Hoffmann Software & Service Eppendorf 1/1 INHALT 1 WAS KANN HOFFMANN S LOTTO-EXPERTE?...3 2 INSTALLATION/DEINSTALLATION...3

Mehr

1. Einleitung... 3. 2. Allgemeines... 3. 3. Prüfung... 4. 4. Schnittstelle (.pcs)... 5

1. Einleitung... 3. 2. Allgemeines... 3. 3. Prüfung... 4. 4. Schnittstelle (.pcs)... 5 INHALTSVERZEICHNIS 1. Einleitung... 3 2. Allgemeines... 3 3. Prüfung... 4 4. Schnittstelle (.pcs)... 5 4.1 Spielart LOTTO... 5 4.2 Spielart TOTO...10 4.3 Spielart EUROMILLIONEN...16 5. Downloadbares Prüfprogramm...22

Mehr

mathphys-online Zahlenlotto 6 aus 49 Quelle: Akademiebericht 470 Dillingen

mathphys-online Zahlenlotto 6 aus 49 Quelle: Akademiebericht 470 Dillingen Zahlenlotto aus Quelle: Aademiebericht 470 Dillingen Spielregeln Beim Spiel Sechs aus Neunundvierzig werden jeden Mittwoch und Samstag sechs Gewinnzahlen gezogen. Dazu befinden sich nummerierte Kugeln

Mehr

Joker. Teilnahmebedingungen Gültig ab dem 10. Januar 2013

Joker. Teilnahmebedingungen Gültig ab dem 10. Januar 2013 Joker Teilnahmebedingungen Gültig ab dem 10. Januar 2013 SwisslosInterkantonaleLandeslotterie,LangeGasse20,Postfach,CH-4002Basel T +41 61 284 11 11,F +41 61 284 1333,info@swisslos.ch,www.swisslos.ch Allgemeine

Mehr

Ausfüllanleitung. Antrag auf Förderung der Aus- und Weiterbildung

Ausfüllanleitung. Antrag auf Förderung der Aus- und Weiterbildung Förderprogramm A/W Förderperiode 2010 Ausfüllanleitung zum Antrag auf Förderung der Aus- und Weiterbildung nach der Richtlinie des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung über die Förderung

Mehr

der Thüringer Lotterieverwaltung Vertriebsweg: Annahmestellen und gewerbliche Spielvermittler Stand: 31. März 2015

der Thüringer Lotterieverwaltung Vertriebsweg: Annahmestellen und gewerbliche Spielvermittler Stand: 31. März 2015 Teilnahmebedingungen der Thüringer Lotterieverwaltung Vertriebsweg: Annahmestellen und gewerbliche Spielvermittler Stand: 31. März 2015 veröffentlicht im Thüringer Staatsanzeiger Inhalt Teil A Generelle

Mehr

Excel 2013. Fortgeschrittene Techniken. Peter Wies. 1. Ausgabe, März 2013 EX2013F

Excel 2013. Fortgeschrittene Techniken. Peter Wies. 1. Ausgabe, März 2013 EX2013F Excel 2013 Peter Wies 1. Ausgabe, März 2013 Fortgeschrittene Techniken EX2013F 15 Excel 2013 - Fortgeschrittene Techniken 15 Spezielle Diagrammbearbeitung In diesem Kapitel erfahren Sie wie Sie die Wert-

Mehr

Roulette spielregeln

Roulette spielregeln Roulette Spielregeln Die Geschichte Das klassische oder Französische Roulette ist eines der beliebtesten Glücksspiele der Welt. Der Mathematiker Blaise Pascal legte im. Jahrhundert erstmals die Spielmethode

Mehr

Beispiellösungen zu Blatt 19

Beispiellösungen zu Blatt 19 µathematischer κorrespondenz- zirkel Mathematisches Institut Georg-August-Universität Göttingen Aufgabe 1 Beispiellösungen zu Blatt 19 a) In dem Buch der Wahrheit stehen merkwürdige Dinge: Auf der ersten

Mehr

Neben dieser außergewöhnlichen Gewinnkonstellation gab es im Jahr 2015 insgesamt sieben weitere spannende Jackpot-Phasen.

Neben dieser außergewöhnlichen Gewinnkonstellation gab es im Jahr 2015 insgesamt sieben weitere spannende Jackpot-Phasen. PRESSE und MEDIENINFORMATION Münster, 04.01.2016 Medienkontakt: WestLotto Axel Weber Telefon: 0251-7006-13 Telefax: 0251-7006-1399 presse@eurojackpot.de Das Jahr des Rekord-Jackpots Jahresrückblick 2015

Mehr

Automatisch verloren!

Automatisch verloren! Kontakt Automatisch verloren! Glücksspiel geht an die Substanz Fachinformationen zum Thema Glücksspiel für Beratungskräfte Kontakt Wenn das Spiel kein Spiel mehr ist Hamburgische Landesstelle für Suchtfragen

Mehr

für den Vertriebsweg INTERNET

für den Vertriebsweg INTERNET (Gültig ab Januar 2016) TEILNAHMEBEDINGUNGEN der LAND BRANDENBURG LOTTO GmbH für den Vertriebsweg INTERNET (einschließlich mobiler Dienste) (Internet-Teilnahmebedingungen) Gliederung A. Allgemeiner Teil

Mehr

Swiss Lotto. Teilnahmebedingungen Gültig ab dem 22. Januar 2014

Swiss Lotto. Teilnahmebedingungen Gültig ab dem 22. Januar 2014 Swiss Lotto Teilnahmebedingungen Gültig ab dem 22. Januar 2014 SwisslosInterkantonaleLandeslotterie,LangeGasse20,Postfach,CH-4002Basel T +41 61 284 11 11,F +41 61 284 1333,info@swisslos.ch,www.swisslos.ch

Mehr

Liste der häufig gestellten Fragen (FAQs) über das LOTTO24-Partnerprogramm

Liste der häufig gestellten Fragen (FAQs) über das LOTTO24-Partnerprogramm Liste der häufig gestellten Fragen (FAQs) über das LOTTO24-Partnerprogramm Hamburg, 01.04.15, Lotto24 AG 1 Inhaltsverzeichniss 1. Wieviel Provision bekomme ich bei LOTTO24?... 3 2. Welche Preisspanne haben

Mehr

Teilnahmebedingungen ODDSET Wette

Teilnahmebedingungen ODDSET Wette Teilnahmebedingungen ODDSET Wette A. Generelle Regelungen Präambel Ziele des staatlichen Glücksspielwesens sind gleichrangig: 1. das Entstehen von Glücksspielsucht und Wettsucht zu verhindern und die Voraussetzungen

Mehr

Mit System bei Sportwetten zum Erfolg - 5 - Inhaltsverzeichnis

Mit System bei Sportwetten zum Erfolg - 5 - Inhaltsverzeichnis Mit System bei Sportwetten zum Erfolg - 5 - Inhaltsverzeichnis 1. Wettanbieter /Buchmacher /Wettbörsen... - 9 - a) Wettanbieter... - 9 - b) Wettbörsen... - 10-2. Die wichtigsten Wettbörsen vorgestellt...

Mehr

www.loterie.lu Mehr Kreuze - mehr Chancen BASISWISSEN FÜR SYSTEM - SPIELER Plus de croix - plus de chances LES RÈGLES DE BASE DU JEU MULTIPLE

www.loterie.lu Mehr Kreuze - mehr Chancen BASISWISSEN FÜR SYSTEM - SPIELER Plus de croix - plus de chances LES RÈGLES DE BASE DU JEU MULTIPLE Mehr Kreuze mehr Chancen BASISWISSEN FÜR SYSTEM SPIELER Plus de croix plus de chances LES RÈGLES DE BASE DU JEU MULTIPLE Pour que le jeu reste un jeu : fixez vos limites! www.loterie.lu Games for good

Mehr

http://www.fubuonline.de/fubu/regeln/regeln.html

http://www.fubuonline.de/fubu/regeln/regeln.html 1 von 6 21.09.2015 09:52 FuBu Tipp-Regeln A. Tippabgabe B. FuBu-Rat Mitglieder C. FuBu Pokale 1a. Mitspieler (FuBu'ianer) 2a. Tippabgabe Termine 2b. Sonderregelung 33. u. 34 Spieltag 3a. FuBu-Meisterschaft

Mehr

Kenosoftware. KenoMax - Keno spielen mit System! PC-Programm für das Systemspiel mit allen Keno- Typen incl. Tippscheindruck & Gewinnermittlung

Kenosoftware. KenoMax - Keno spielen mit System! PC-Programm für das Systemspiel mit allen Keno- Typen incl. Tippscheindruck & Gewinnermittlung Kenosoftware KenoMax - Keno spielen mit System! PC-Programm für das Systemspiel mit allen Keno- Typen incl. Tippscheindruck & Gewinnermittlung KenoMax Keno spielen mit System Wer im Keno erfolgreich sein

Mehr

Anzuwenden nur in Verbindung mit den im Amtsblatt zur Wiener Zeitung kundgemachten jeweils gültigen Spiel bedingungen für Lotto 6 aus 45.

Anzuwenden nur in Verbindung mit den im Amtsblatt zur Wiener Zeitung kundgemachten jeweils gültigen Spiel bedingungen für Lotto 6 aus 45. Anzuwenden nur in Verbindung mit den im Amtsblatt zur Wiener Zeitung kundgemachten jeweils gültigen Spiel bedingungen für Lotto 6 aus 45. Für das System spiel sind ausschließlich die von den Österreichischen

Mehr

Internet-Teilnahmebedingungen für die Lotterie Silvester-Millionen

Internet-Teilnahmebedingungen für die Lotterie Silvester-Millionen Internet-Teilnahmebedingungen für die Lotterie Silvester-Millionen Ausgabe November 2015 Präambel Ziele des staatlichen Glücksspielwesens sind im Bereich der Lotterien gleichrangig: 1. das Entstehen von

Mehr

geben. Die Wahrscheinlichkeit von 100% ist hier demnach nur der Gehen wir einmal davon aus, dass die von uns angenommenen

geben. Die Wahrscheinlichkeit von 100% ist hier demnach nur der Gehen wir einmal davon aus, dass die von uns angenommenen geben. Die Wahrscheinlichkeit von 100% ist hier demnach nur der Vollständigkeit halber aufgeführt. Gehen wir einmal davon aus, dass die von uns angenommenen 70% im Beispiel exakt berechnet sind. Was würde

Mehr

ANLEITUNG ZUM AUSFÜLLEN DES CARNETS A.T.A. Carnetvordrucke sind erhältlich bei diversen Formularverlagen.

ANLEITUNG ZUM AUSFÜLLEN DES CARNETS A.T.A. Carnetvordrucke sind erhältlich bei diversen Formularverlagen. MERKBLATT International ANLEITUNG ZUM AUSFÜLLEN DES CARNETS A.T.A. Vor Beantragung eines Carnets A.T.A. beachten: Carnetvordrucke sind erhältlich bei diversen Formularverlagen. Entsprechend der Reisehäufigkeit

Mehr

Anleitung zum Bestellformular für Geschäftsdrucksachen UZH

Anleitung zum Bestellformular für Geschäftsdrucksachen UZH Anleitung zum Bestellformular für Geschäftsdrucksachen UZH Wählen Sie zurück ein Thema zur Übersicht durch Anklicken Auftraggeber/ Rechnungsadresse Erfassung der administrativen Angaben des Auftraggebers

Mehr

Internet-Teilnahmebedingungen GlücksSpirale 01/2015

Internet-Teilnahmebedingungen GlücksSpirale 01/2015 Internet-Teilnahmebedingungen GlücksSpirale 01/2015 Präambel Ziele des staatlichen Glücksspielwesens sind: 1. sicherzustellen, dass Glücksspiele ordnungsgemäß, fair, verantwortlich und transparent durchgeführt,

Mehr

Anleitung zum Bestellformular für Visitenkarten UZH

Anleitung zum Bestellformular für Visitenkarten UZH Anleitung zum Bestellformular für Visitenkarten UZH Wählen Sie zurück ein Thema zur Übersicht durch Anklicken Auftraggeber/ Rechnungsadresse Erfassung der administrativen Angaben des Auftraggebers UZH-Einheit

Mehr

2. Welche Tipp-Wettbewerbe können getippt werden?

2. Welche Tipp-Wettbewerbe können getippt werden? Häufig gestellte Fragen - FAQ 1. Wie kann ich am Tippspiel teilnehmen? Um am Tippspiel teilnehmen zu können, musst Du FuPaner mit dem Stammgebiet FuPa Weser- Ems sein. Falls Du noch nicht registriert bist,

Mehr

Internet-Teilnahmebedingungen. für. LOTTO 6aus49. vom 29.04.2015

Internet-Teilnahmebedingungen. für. LOTTO 6aus49. vom 29.04.2015 Internet-Teilnahmebedingungen für LOTTO 6aus49 vom 29.04.2015 PRÄAMBEL Ziele des staatlichen Glücksspielwesens sind im Bereich der Lotterien gleichrangig: (1) das Entstehen von Glücksspielsucht und Wettsucht

Mehr

Das Bundesministerium für Inneres gibt im Folgenden wie bei früheren Wahlen unvorgreiflich des Prüfungs- und Entscheidungsrechts der Sprengel-,

Das Bundesministerium für Inneres gibt im Folgenden wie bei früheren Wahlen unvorgreiflich des Prüfungs- und Entscheidungsrechts der Sprengel-, Das Bundesministerium für Inneres gibt im Folgenden wie bei früheren Wahlen unvorgreiflich des Prüfungs- und Entscheidungsrechts der Sprengel-, Gemeinde- und Landeswahlbehörden sowie des Kontrollrechts

Mehr

Hinweise zur. Auswertung. Markus Scholz Michael Wagner Version 1.0

Hinweise zur. Auswertung. Markus Scholz Michael Wagner Version 1.0 Hinweise zur Auswertung Markus Scholz Michael Wagner Version 1.0 Struktur der Auswertung Die Auswertung der Ergebnisse und somit der Vergleich der Einschätzungen verschiedener Personen erfolgt mittels

Mehr

Systembroschüre. Gültig ab 7. Mai 2011

Systembroschüre. Gültig ab 7. Mai 2011 Systembroschüre Gültig ab 7. Mai Swisslos Interkantonale Landeslotterie, Lange Gasse, Postfach, CH- Basel T, F, info@swisslos.ch, www.swisslos.ch INHALTSVERZEICHNIS Seite WARUM EURO MILLIONS MIT SYSTEM

Mehr

Informationen zur Zulassung zum Bachelor-Studium an der VWA-Hochschule für berufsbegleitendes Studium

Informationen zur Zulassung zum Bachelor-Studium an der VWA-Hochschule für berufsbegleitendes Studium Informationen zur Zulassung zum Bachelor-Studium an der VWA-Hochschule für berufsbegleitendes Studium Bevor Sie weiterlesen: Zunächst einige wichtige Hinweise! 1. Wer an der VWA-Hochschule studieren möchte,

Mehr

Abiturprüfung ab dem Jahr 2014

Abiturprüfung ab dem Jahr 2014 STAATSINSTITUT FÜR SCHULQUALITÄT UND BILDUNGSFORSCHUNG MÜNCHEN Abteilung Gymnasium Referat Mathematik Mathematik am Gymnasium Abiturprüfung ab dem Jahr 2014 Wesentliche Rahmenbedingungen Die Länder Bayern,

Mehr

Internet-Teilnahmebedingungen. für die Lotterie Deutsche Sportlotterie auf der www.lotto-hessen.de vom 3.12.2014

Internet-Teilnahmebedingungen. für die Lotterie Deutsche Sportlotterie auf der www.lotto-hessen.de vom 3.12.2014 Internet-Teilnahmebedingungen für die Lotterie Deutsche Sportlotterie auf der www.lotto-hessen.de vom 3.12.2014 PRÄAMBEL Ziele des staatlichen Glücksspielwesens sind im Bereich der Lotterien gleichrangig:

Mehr

Anwendungshinweise zur Anwendung der Soziometrie

Anwendungshinweise zur Anwendung der Soziometrie Anwendungshinweise zur Anwendung der Soziometrie Einführung Die Soziometrie ist ein Verfahren, welches sich besonders gut dafür eignet, Beziehungen zwischen Mitgliedern einer Gruppe darzustellen. Das Verfahren

Mehr

Diskrete Strukturen und Logik WiSe 2007/08 in Trier. Henning Fernau Universität Trier

Diskrete Strukturen und Logik WiSe 2007/08 in Trier. Henning Fernau Universität Trier Disrete Struturen und Logi WiSe 2007/08 in Trier Henning Fernau Universität Trier fernau@uni-trier.de 1 Disrete Struturen und Logi Gesamtübersicht Organisatorisches Einführung Logi & Mengenlehre Beweisverfahren

Mehr

Eine der Aktien hat immer einen höheren Gewinn als die andere Aktie. Ihre Aufgabe ist es diese auszuwählen.

Eine der Aktien hat immer einen höheren Gewinn als die andere Aktie. Ihre Aufgabe ist es diese auszuwählen. Instruktionen am Anfang von Experiment 1 (auf Papier ausgeteilt: grünmarkierte Textstellen zeigen den Instruktionstext in der jeweiligen Bedingung an; Kommentare sind gelb markiert.) Stellen Sie sich vor,

Mehr

Stochastik: Erwartungswert Stochastik Erwartungswert einer Zufallsvariablen Gymnasium ab Klasse 10 Alexander Schwarz

Stochastik: Erwartungswert Stochastik Erwartungswert einer Zufallsvariablen Gymnasium ab Klasse 10 Alexander Schwarz Stochastik Erwartungswert einer Zufallsvariablen Gymnasium ab Klasse 0 Alexander Schwarz www.mathe-aufgaben.com November 20 Aufgabe : Ein Glücksrad besteht aus Feldern, die folgendermaßen beschriftet sind:.feld:

Mehr

SPIELBEDINGUNGEN. Diese Spielbedingungen gelten ab dem 4.5.2015.

SPIELBEDINGUNGEN. Diese Spielbedingungen gelten ab dem 4.5.2015. Gültig ab 4.5.2015 SPIELBEDINGUNGEN Diese Spielbedingungen gelten ab dem 4.5.2015. PRÄAMBEL Die gegenständlichen Spielbedingungen gelten für die Online-Abwicklung des Lotto 6 aus 45 und gelten ab 4.5.2015.

Mehr

Teilnahmebedingungen und Datenschutzbestimmungen des ghd VintagePinkDE- Gewinnspiels

Teilnahmebedingungen und Datenschutzbestimmungen des ghd VintagePinkDE- Gewinnspiels Teilnahmebedingungen und Datenschutzbestimmungen des ghd VintagePinkDE- Gewinnspiels Mit der Teilnahme an dem ghd VintagePinkDE-Gewinnspiel via Instagram.com ( Instagram ) akzeptieren Sie die nachfolgenden

Mehr

Internet - T E I L N A H M E B E D I N G U N G E N für die Zusatzlotterie plus5

Internet - T E I L N A H M E B E D I N G U N G E N für die Zusatzlotterie plus5 Internet - T E I L N A H M E B E D I N G U N G E N für die Zusatzlotterie plus5 Januar 2016 P1 P2 P3 PRÄAMBEL Ziele des staatlichen Glücksspielwesens sind im Bereich der Lotterien gleichrangig: 1. das

Mehr

Inhaltsverzeichnis... 1. Was sind Funktionen?... 2. Bestandteile einer Funktion... 2. Beispiele für einfache Funktionen... 2

Inhaltsverzeichnis... 1. Was sind Funktionen?... 2. Bestandteile einer Funktion... 2. Beispiele für einfache Funktionen... 2 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 1 Was sind Funktionen?... 2 Bestandteile einer Funktion... 2 Beispiele für einfache Funktionen... 2 Als Tabelle definierten Zellbereich schnell auswerten... 3 Die

Mehr

Erklärung zum Internet-Bestellschein

Erklärung zum Internet-Bestellschein Erklärung zum Internet-Bestellschein Herzlich Willkommen bei Modellbahnbau Reinhardt. Auf den nächsten Seiten wird Ihnen mit hilfreichen Bildern erklärt, wie Sie den Internet-Bestellschein ausfüllen und

Mehr

Kundenbindungs-System

Kundenbindungs-System Kundenbindungs-System 1. Einleitung Kundenpflege - so wichtig wie noch nie! Kundenpflege ist heute ein absolutes Muss für jedes Unternehmen. Kundenansprachen und Kundenbindung nehmen einen immer höheren

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen A. GESCHÄFTSBEDINGUNGEN FÜR ALLE BESTELLUNGEN

Allgemeine Geschäftsbedingungen A. GESCHÄFTSBEDINGUNGEN FÜR ALLE BESTELLUNGEN Allgemeine Geschäftsbedingungen A. GESCHÄFTSBEDINGUNGEN FÜR ALLE BESTELLUNGEN 1. Anbieter, Anwendungsbereich 1.1. Anbieter des auf der Website www.event-manager.berlin präsentierten Dienstes ist Sven Golfier

Mehr