Ihre eigene AG, GmbH oder Einzelfirma?

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Ihre eigene AG, GmbH oder Einzelfirma?"

Transkript

1 Ihre eigene AG, GmbH oder Einzelfirma? Sie wollen in zwei bis vier Wochen sämtliche Formalitäten erledigen? Wir bereiten die Firmengründung, sämtliche Behördenkontakte und Sozialversicherungen für Sie vor. Sie leisten nur noch die notwendigen Unterschriften. Abklärung der richtigen Rechtsform und Firmennamen Haftung? Kapital? Persönliche Steuern? Freie Firmennamen? Freie Domainnamen? Eintragung im Handelsregister Statuten und Handelsregistereintrag vorbereiten. Sozialversicherungen AHV, IV, EO und ALV bei der Sozialversicherungsanstalt oder einer Verbandsausgleichskasse anmelden. Kinderzulagen anmelden. Bei der SUVA anmelden oder UVG (Unfallversicherung) abschliessen. Optimale BVG-Lösung (Pensionskasse) abklären und abschliessen. Krankentaggeldversicherung abklären und allenfalls abschliessen. Freiwillige Sach- und Haftpflicht-Versicherungen Optimale Betriebshaftpflicht-Versicherung abklären und gegebenenfalls abschliessen. Optimale Sach-Versicherung abklären und gegebenenfalls abschliessen. Domainnamen Domainnamen registrieren. Mehrwertsteuer Optimale Variante der Mehrwertsteuer abklären. MWST bei der Eidgenössischen Steuerverwaltung anmelden. Kosten Gesellschaft (exkl. MWST) Ausschliesslich Statuten und Eintrag Handelsregister (GmbH und AG) 999 Einzelfirma bereit für Start der Geschäftstätigkeit 2'500 Gesellschaft mit beschränkter Haftung bereit für Start der Geschäftstätigkeit 3'500 Aktiengesellschaft bereit für Start der Geschäftstätigkeit 4'500 Allfällige Abschlussprovisionen der Versicherungen geben wir als Rabatt vollständig an Sie weiter. Drittkosten für öffentliche Beurkundung, Handelsregister (rund CHF 1'500) und Domainregistrierung sind nicht inbegriffen.

2 Ihre Buchhaltung zu transparenten Kosten Sie sammeln die Zahlungsbelege und senden uns diese mit unserer vorbereiteten Versandmappe. Wir erledigen den Rest. Sie haben mehr Zeit für Ihre Kunden und Ihre Familie. Finanzbuchhaltung mit Bilanz und Erfolgsrechnung Sämtliche bezahlte Belege monatlich erfassen. Forderungen und Verbindlichkeiten beim Jahresabschluss erfassen. Ihre Finanzdaten anlässlich der Abschlussbesprechung analysieren (auf Wunsch auch öfters). PDF-Dateien mit sämtlichen Buchhaltungsdaten erstellen. Steuern inklusive Mehrwertsteuer Periodisch Mehrwertsteuer kontrollieren und abrechnen. Steuererklärung für juristische Personen (AG, GmbH) ausfüllen. Umsatz bis CHF pro Jahr Anzahl Buchungen pro Jahr Kosten pro Monat CHF (exkl. MWST) 300' '000 1' '200'000 2' Andere Grössen auf Anfrage. Im Abschlussmonat verdoppeln sich die monatlichen Kosten. Alle unsere Mandate sind jederzeit kündbar. Testen Sie uns!

3 Ihre Buchhaltung zu transparenten Kosten Sie sammeln die Zahlungsbelege und senden uns diese mit unserer vorbereiteten Versandmappe. Wir erledigen den Rest. Sie haben mehr Zeit für Ihre Kunden und Ihre Familie. Finanzbuchhaltung mit Bilanz und Erfolgsrechnung Sämtliche bezahlte Belege monatlich erfassen. Forderungen und Verbindlichkeiten beim Jahresabschluss erfassen. Ihre Finanzdaten anlässlich der Abschlussbesprechung analysieren (auf Wunsch auch öfters). PDF-Dateien mit sämtlichen Buchhaltungsdaten erstellen. Steuern inklusive Mehrwertsteuer Periodisch Mehrwertsteuer kontrollieren und abrechnen. Steuererklärung für juristische Personen (AG, GmbH) ausfüllen. Personaladministration Monatliche Lohnabrechnungen pro Mitarbeiter nachtragen. Sie zahlen nur die von uns berechneten Nettolöhne aus. Deklaration sämtlicher Sozialversicherungen ausfüllen. Jährliche Lohnausweise erstellen. Umsatz bis CHF pro Jahr Anzahl Kosten pro Buchungen Monat CHF pro Jahr (exkl. MWST) Maximale Anzahl Mitarbeiter 300' '000 1' '200'000 2'000 1' Andere Grössen auf Anfrage. Im Abschlussmonat verdoppeln sich die monatlichen Kosten. Alle unsere Mandate sind jederzeit kündbar. Testen Sie uns!

4 Ihre Lohnadministration zu transparenten Kosten Sie geben uns monatlich die Ein- und Austritte sowie Arbeitsstunden der Stundenlöhner bekannt. Wir erledigen den Rest. Sie haben mehr Zeit für Ihre Kunden und Ihre Familie. Personaladministration Stammdaten aller Mitarbeiter aufnehmen. Monatliche Lohnabrechnungen pro Mitarbeiter erstellen. Sie zahlen nur die von uns berechneten Nettolöhne aus. Kantonale Quellensteuern berechnen und abrechnen. Deklaration sämtlicher Sozialversicherungen ausfüllen. Jährliche Lohnausweise erstellen. Sie erhalten einen monatlichen Buchungsbeleg für Ihre Finanzbuchhaltung. Kosten pro Monat pro Mitarbeiter Anzahl CHF (exkl. Mitarbeiter MWST) < 5 40 <10 35 < Andere Grössen auf Anfrage. Im Dezember verdoppeln sich die monatlichen Kosten. Alle unsere Mandate sind jederzeit kündbar. Testen Sie uns!

5 Ihre Steuererklärung für CHF (exkl. MWST) Schieben Sie die Steuererklärung nicht vor sich her, sondern lassen Sie sie durch uns erledigen! Unsere Leistungen Steuererklärung und Steuerformulare ausfüllen. Gesetzliche Spielräume und Möglichkeiten für Abzüge ausnutzen. Ihre Steuererklärung besprechen (falls erwünscht). Sämtliche Unterlagen für Ihre Akten kopieren (falls erwünscht). Ihre Steuerrechnung (nach Erhalt) und allfällige Einsprachemöglichkeiten prüfen. Zuschläge (alle Preise exklusive Mehrwertsteuer) Doppelverdiener (Ehepaar) CHF Nebenverdienst, Börsengeschäfte, Immobilien, Einzelunternehmer, interkantonale Steuerausscheidung usw. nach Aufwand (CHF pro Stunde). Welche Unterlagen benötigen wir von Ihnen? Falls die letzte Steuererklärung nicht durch die WIESER Wirtschaftsberatung AG ausgefüllt wurde: Kopie der letzten Steuererklärung Falls die letzte Steuererklärung durch uns ausgefüllt wurde: Letztes Veranlagungsprotokoll (je nach Kanton auch Veranlagungsberechnung oder ähnlich genannt) Lohnausweise Rentenausweise Zins- und Saldoausweis für jedes Post- und Bankkonto Krankenkassenprämien Krankheitskosten, Zahnarztkosten Alimentenzahlungen Weiterbildungskosten Spenden Einzahlungen dritte Säule Schulden und bezahlte Zinsen auf Schulden Für Liegenschaften: Steuerwert Eigenmietwert (falls selbst bewohnt) Mieteinnahmen (falls vermietet) Unterhaltskosten

6 Stundensätze (exkl. MWST) Preise in CHF Mandatsleiter 198 Abschluss der Jahresrechnung. Steuer- und Unternehmensberatung. Treuhand-Sachbearbeiter 132 Qualifizierte Buchführungsarbeiten wie Mehrwertsteuer-Abrechnungen usw. Lohnadministration. Steuererklärungen erfassen. Qualifizierter Sachbearbeiter 99 Allgemeine Buchführungsarbeiten. Korrespondenz. Pauschalen (pro Kalenderjahr) Firmendomizil 1'100 Geschäftsführer/Direktor GmbH 3'200 Verwaltungsrat/Direktor AG 5'400 Telefonnummer separat 240 Telefonnummer Aufschaltung (Einmalig) 300

Ihre eigene AG, GmbH oder Einzelfirma?

Ihre eigene AG, GmbH oder Einzelfirma? Ihre eigene AG, GmbH oder Einzelfirma? Sie wollen in zwei bis vier Wochen sämtliche Formalitäten erledigen? Wir bereiten die Firmengründung, sämtliche Behördenkontakte und Sozialversicherungen für Sie

Mehr

Stundensätze (exkl. MWST) Preise in CHF Mandatsleiter 198 Abschluss der Jahresrechnung. Steuer- und Unternehmensberatung.

Stundensätze (exkl. MWST) Preise in CHF Mandatsleiter 198 Abschluss der Jahresrechnung. Steuer- und Unternehmensberatung. Stundensätze (exkl. MWST) Preise in CHF Mandatsleiter 198 Abschluss der Jahresrechnung. Steuer- und Unternehmensberatung. Treuhand-Sachbearbeiter 132 Qualifizierte Buchführungsarbeiten wie Mehrwertsteuer-Abrechnungen

Mehr

Beilagen für Ihre Steuererklärung 2014 Kanton Aargau

Beilagen für Ihre Steuererklärung 2014 Kanton Aargau Name: Vorname: Unter welcher Telefonnummer bin ich am besten erreichbar: Zu welcher Uhrzeit bin ich am besten erreichbar: Schweizerbürger ja nein Bewilligungen: Datum des Erhalts der Niederlassungsbewilligung

Mehr

CHECKLISTE STEUERERKLÄRUNG

CHECKLISTE STEUERERKLÄRUNG CHECKLISTE STEUERERKLÄRUNG Diese Checkliste erleichtert Ihnen das Zusammenstellen der für die Steuerdeklaration erforderlichen Unterlagen und Angaben. WICHTIGE BELEGE Steuerformulare Kopie Ihrer letzten

Mehr

Anmeldung Nichterwerbstätige

Anmeldung Nichterwerbstätige Anmeldung Nichterwerbstätige Personalien Name... Vorname.. Geburtsdatum.. Geschlecht M F AHV-Nr.... Zivilstand: ledig eingetragene Partnerschaft verheiratet gerichtlich aufgelöste Partnerschaft getrennt

Mehr

UNTERLAGEN FÜR DIE STEUERERKLÄRUNG EINER NATÜRLICHEN PERSON

UNTERLAGEN FÜR DIE STEUERERKLÄRUNG EINER NATÜRLICHEN PERSON - 1 - UNTERLAGEN FÜR DIE STEUERERKLÄRUNG EINER NATÜRLICHEN PERSON CHECKLISTE STEUERN Damit wir Ihre Steuerklärung möglichst effizient und vollständig erstellen können, benötigen wir folgende Informationen/Unterlagen

Mehr

Checkliste zur Gründung einer GmbH

Checkliste zur Gründung einer GmbH Checkliste zur Gründung einer GmbH 1. Block; Statuten / HR / Verträge Name Vorname Strasse PLZ / Ort Gemeinde Heimatort Geburtsdatum Telefonnummer Firmenname Gründer 1 Unternehmen Gründer 2 Gründer 3 Name

Mehr

Pro Senectute Berner Oberland Malerweg 2 Postfach Thun Telefon

Pro Senectute Berner Oberland Malerweg 2 Postfach Thun Telefon Pro Senectute Berner Oberland Malerweg 2 Postfach 152 3602 Thun Telefon 033 226 60 60 oberland@be.prosenectute.ch Pro Senectute Berner Oberland Strandbadstrasse 3 Postfach 3800 Interlaken Telefon 033 826

Mehr

Anmeldeformular für Zusatzleistungen zur AHV/IV

Anmeldeformular für Zusatzleistungen zur AHV/IV Anmeldeformular für Zusatzleistungen zur AHV/IV 1 Angaben des Gesuchsstellers, der Gesuchsstellerin gemeinde bassersdorf soziales + alter zusatzleistungen 2 Angaben zum Ehepartner, zur Ehepartnerin Personalien

Mehr

Steuererklärung Sehr geehrte Leserin, sehr geehrter Leser

Steuererklärung Sehr geehrte Leserin, sehr geehrter Leser Geldexperte Iwan Brot Dietikon, 8. Januar 2013 Birmensdorferstrasse 39 8953 Dietikon 043 322 55 44 079 309 23 56 geldexperte@bluewin.ch eidg. dipl. Finanzplanungs-Experte und Bankfachmann eidg. dipl. Dozent

Mehr

Schutz gegen die wirtschaftlichen Folgen von Alter und Tod in Form von Alters, Witwen und Waisenrenten. Schutz gegen die Folgen von Erwerbsunfähigkeit

Schutz gegen die wirtschaftlichen Folgen von Alter und Tod in Form von Alters, Witwen und Waisenrenten. Schutz gegen die Folgen von Erwerbsunfähigkeit 44.01 Bezeichnung der Sozialversicherung Abkürzung Zweck Beiträge in % des Bruttolohnes Arbeitnehmer Arbeitgeber Total AHV EO Schutz gegen die wirtschaftlichen Folgen von Alter und Tod in Form von Alters,

Mehr

Formular G. Mannhart & Fehr Seite 1/9 FRAGEBOGEN PER: Umlaufvermögen inkl. kurzfristige Bankschulden Bitte beilegen: Kundenguthaben (Debitoren)

Formular G. Mannhart & Fehr Seite 1/9 FRAGEBOGEN PER: Umlaufvermögen inkl. kurzfristige Bankschulden Bitte beilegen: Kundenguthaben (Debitoren) Formular A FRAGEBOGEN PER: Umlaufvermögen inkl. kurzfristige Bankschulden Bitte beilegen: Kassenbestand Postcheck Bank 1 Bank 2 Bank 3 Bank 4 WIR-Guthaben Kundenguthaben (Debitoren) Angefangene Arbeiten

Mehr

Payrolling. Spagat zwischen Selbständigkeit und Arbeitslosigkeit

Payrolling. Spagat zwischen Selbständigkeit und Arbeitslosigkeit Payrolling Spagat zwischen Selbständigkeit und Arbeitslosigkeit Zu meiner Person MIKLOS GOSZTONYI ü Betriebswirtschaftliches Studium ü Börsenhändler ü Verwalter eines Landwirtschaftsgutes in Italien ü

Mehr

*Bitte erziehungsberechtige Person ankreuzen

*Bitte erziehungsberechtige Person ankreuzen Stiftung für er in der Schweiz Seestrasse 61, Postfach 242 6052 Hergiswil Fon 041 632 44 74, Fax 041 632 44 75 mail@kinderstiftung.info Homepage www.kinderstiftung.info Unterstützungsgesuch steller Gesuch

Mehr

Geburtsdatum. Nationalität. Telefon. Mobile. Fax.

Geburtsdatum. Nationalität. Telefon. Mobile. Fax. HAHV-Beitragspflicht Anmeldung Nichterwerbstätige EFG Sind Sie bereits als Nichterwerbstätige/r bei einer anderen Ausgleichskasse (AK) angeschlossen? Falls ja, AK: seit: (bitte Kopie der entsprechenden

Mehr

ANMELDUNG FÜR NICHTERWERBSTÄTIGE NE

ANMELDUNG FÜR NICHTERWERBSTÄTIGE NE Ausgleichskasse SBV Berufsförderung Holzbau Schweiz Sumatrastrasse 15 / Postfach 16 / 8042 Zürich / Tel 044 258 82 22 Militärdienstkasse SBV Berufsbildungsfonds Bau Fax 044 258 83 83 / 66@consimo.ch /

Mehr

Business Software für KMU. Einstellungen HRM Swiss ab

Business Software für KMU. Einstellungen HRM Swiss ab Business Software für KMU Einstellungen HRM Swiss ab 01.01.2018 Inhalt Allgemein... 2 Neues Geschäftsjahr... 3 Lohn Einrichtung... 4 AHV... 4 ALV... 6 SUVA / UVG... 7 BVG... 8 UVG, UVGZ, KTG, FAK... 8

Mehr

Wichtige Information zur MWST-Satzreduktion

Wichtige Information zur MWST-Satzreduktion Wichtige Information zur MWST-Satzreduktion Inhalt Seite Themen 1 Einleitung 1 Neue Mehrwertsteuersätze 2 Neue Saldosteuersätze und deren Anwendung 2 Anpassung der Buchhaltungs- und Fakturierungssoftware

Mehr

Wertvolle Tipps zur Eigenheimfinanzierung. Stefan Reuteler Berater Privatkunden, Niederlassung St.Gallen

Wertvolle Tipps zur Eigenheimfinanzierung. Stefan Reuteler Berater Privatkunden, Niederlassung St.Gallen Wertvolle Tipps zur Eigenheimfinanzierung Stefan Reuteler Berater Privatkunden, Niederlassung St.Gallen Die Grundfragen / Ziele Wie finanzieren wir unser Eigenheim? Wie schützen wir unser Wohneigentum

Mehr

;'!# 8.# Vorgehen: Bei Fragen stehen wir Ihnen gern jederzeit zur Verfügung. Allgemeine Hinweise:

;'!# 8.# Vorgehen: Bei Fragen stehen wir Ihnen gern jederzeit zur Verfügung. Allgemeine Hinweise: Siewert Finanzberatung 24 Chalstorfstrasse 3 Postach 165 8165 Oberweningen Tel.: 0041 78 664 00 15 Mail: info@finanzberatung24.ch Vorgehen: Um Ihnen das Zusammentragen der entsprechenden Unterlagen zu

Mehr

Anleitung zum Ausfüllen der Lohndatenvorlage

Anleitung zum Ausfüllen der Lohndatenvorlage Koordinationsstelle Berner Modell freie Lebensgestaltung von Menschen mit Behinderungen HelpLine 031 300 33 70 info@bernermodell.ch Anleitung zum Ausfüllen der Lohndatenvorlage Inhaltsverzeichnis 1. Stammdaten...

Mehr

Anmeldung Nichterwerbstätige

Anmeldung Nichterwerbstätige Ausgleichskasse des Schweizerischen Gewerbes Caisse de compensation des arts et métiers Suisses Cassa di compensazione dell'artigianato Svizzero Brunnmattstrasse 45,, 3001 Bern Tel. 031 379 42 42, 031

Mehr

Sage 200 Extra Personal Jahresendarbeiten Sage Schweiz AG Dezember 2016

Sage 200 Extra Personal Jahresendarbeiten Sage Schweiz AG Dezember 2016 Sage 200 Extra Personal Jahresendarbeiten 2016 Sage Schweiz AG Dezember 2016 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 2 1.0 Gesetzliche Situation 3 1.1 AHV/IV/EO 3 1.2 ALV 3 1.3 Rentenalter 3 1.4 VK 3 1.5

Mehr

Kinder Vorname Geburtsdatum Schule/Lehrfirma Beginn/Ende Schule ...

Kinder Vorname Geburtsdatum Schule/Lehrfirma Beginn/Ende Schule ... AUFTRAG / CHECKLISTE STEUERERKLÄRUNG 2015 Personalien Ehemann Name... Vorname... Strasse... PLZ Ort... Geburtsdatum... Konfession... Zivilstand... Telefon... E-Mail... Personalien Ehefrau Name... Vorname...

Mehr

2. Welche Werte muss ich für die Ferienwohnung im Ausland deklarieren?

2. Welche Werte muss ich für die Ferienwohnung im Ausland deklarieren? Service cantonal des contributions SCC Kantonale Steuerverwaltung KSTV Rue Joseph-Piller 13, Postfach, 1701 Freiburg T +41 26 305 32 75, F +41 26 305 32 77 www.fr.ch/kstv Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Mehr

VK Fragen Sie bei Ihrer Ausgleichskasse, ob der Verwaltungskostenbeitrag auf 2015 angepasst wird.

VK Fragen Sie bei Ihrer Ausgleichskasse, ob der Verwaltungskostenbeitrag auf 2015 angepasst wird. Personal Jahresende 2014 Abschlussarbeiten 2014 Empfehlung: Archivierung Lohnausweis via PDF Nach dem Ausdruck der Lohnausweise empfehlen wir, diese zusätzlich als PDF-Datei in Ihrem elektronischen Ablagesystem

Mehr

Kinder Vorname Geburtsdatum Schule/Lehrfirma Beginn/Ende Schule ...

Kinder Vorname Geburtsdatum Schule/Lehrfirma Beginn/Ende Schule ... AUFTRAG / CHECKLISTE STEUERERKLÄRUNG 2016 Personalien Ehemann Name... Vorname... Strasse... PLZ Ort... Geburtsdatum... Konfession... Zivilstand... Telefon... E-Mail... Personalien Ehefrau Name... Vorname...

Mehr

Ordner Steuern. Einlageblatt «Steuern» Checkliste Steuererklärung. 2 Steuererklärung 2014 / Veranlagungsverfügung

Ordner Steuern. Einlageblatt «Steuern» Checkliste Steuererklärung. 2 Steuererklärung 2014 / Veranlagungsverfügung Ordner Steuern 1 Einlageblatt «Steuern» Checkliste Steuererklärung 2 Steuererklärung 2014 / Veranlagungsverfügung 3 Steuererklärung 2015 / Veranlagungsverfügung 4 Steuererklärung 2016 / Veranlagungsverfügung

Mehr

Vorwort 10. Wahl der Unternehmensform 13

Vorwort 10. Wahl der Unternehmensform 13 Vorwort 10 Wahl der Unternehmensform 13 Mogliche Gesellschaftsformen 13 Personen- vs. Kapitalgesellschaften 15 Personengesellschaften 17 Einzelkaufmann / Einzeluntemehmen 17 Kollektivgesellschaft 19 Kommanditgesellschaft

Mehr

Rechnung über das zu verwaltende Einkommen und Vermögen

Rechnung über das zu verwaltende Einkommen und Vermögen Direktion des Innern Amt für Kindes und Erwachsenenschutz Kindes und Erwachsenenschutz Rechnungsablage im Sinne von Art. 410 Abs. 1 ZGB Rechnung über das zu verwaltende Einkommen und Vermögen Rechnungsperiode:

Mehr

INVENTARAUFNAHME. per / Abschlussdatum. Firma. Anschrift und Sitz. Sachbearbeiter TATSÄCHLICHER / KONTROLLIERTER KASSABESTAND. 1.

INVENTARAUFNAHME. per / Abschlussdatum. Firma. Anschrift und Sitz. Sachbearbeiter TATSÄCHLICHER / KONTROLLIERTER KASSABESTAND. 1. INVENTARAUFNAHME Die vorliegende Inventaraufnahme dient u.a. auch als Checkliste für die Abschlussvorbereitung sowie f.d. Vollständigkeit. Bitte vollständig ausgefüllt zurück an das Treuhandbüro; nicht

Mehr

Name. lediger Name. Vorname. Strasse, Nr.. Heimatort. Heimatkanton. Nationalität. Geburtsdatum. AHV-Nummer. .

Name. lediger Name. Vorname. Strasse, Nr.. Heimatort. Heimatkanton. Nationalität. Geburtsdatum. AHV-Nummer.  . DLZ Soziales Sozialdienst und Sozialversicherungen Materielle Hilfe Gesuch um materielle Hilfe Sozialhilfegesetz (SHG) (vom 14. Juni 1981) 1. Personalien des Gesuchstellers / der Gesuchstellerin 1.1 Angaben

Mehr

Gesuch um unentgeltliche Rechtsverbeiständung

Gesuch um unentgeltliche Rechtsverbeiständung AHV-NR. Datum Gesuch um unentgeltliche Rechtsverbeiständung Persönliche Angaben über den/die Gesuchsteller/in Name Vorname Geburtsdatum Zivilstand Adresse Beruf/Arbeitgeber Angaben über die Angehörigen

Mehr

FISKALVERTRETUNG FÜR AUSLÄNDISCHE UNTERNEHMEN IN DER SCHWEIZ

FISKALVERTRETUNG FÜR AUSLÄNDISCHE UNTERNEHMEN IN DER SCHWEIZ FISKALVERTRETUNG FÜR AUSLÄNDISCHE UNTERNEHMEN IN DER SCHWEIZ ÜBERSICHT 1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. Wann benötigen Sie eine Fiskalvertretung? Warum sollten Sie eine Fiskalvertretung eingehen? Was erledigen unsere

Mehr

Herzlich willkommen > Personen und Beiträge > Geld > Termine > Ereignisse > Service > Dokumente > FAQ > SVA Zürich

Herzlich willkommen > Personen und Beiträge > Geld > Termine > Ereignisse > Service > Dokumente > FAQ > SVA Zürich Sozialversicherungen in der Praxis Das Wichtigste für Arbeitgebende von Angestellten im Privathaushalt und Arbeitgebende mit vereinfachtem Abrechnungsverfahren Gültig ab 1. Januar 2015 123 Sie haben sich

Mehr

LOHN Jahresende 2011/2012. Dokumentation Lohnbuchhaltung V-3.60/3.70

LOHN Jahresende 2011/2012. Dokumentation Lohnbuchhaltung V-3.60/3.70 LOHN Jahresende 2011/2012 Dokumentation Lohnbuchhaltung V-3.60/3.70 1. Verarbeitung Dezemberlöhne 1. Verarbeitung Dezemberlöhne Da im Dezember die letzte Lohnabrechnung für 2011 erfolgt, müssen Sie nach

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis. Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Quellenverweis Einleitung 1 Lohnzusammensetzung 21 1.1 Lohn und Gehalt 22 Zulagen 22 Abzüge 23 2 Lohnabrechnung 25 2.1 AHV, IV, EO 25 2.1.1 Geschichte der AHV, IV und EO 25 2.1.2 Versicherungspflicht

Mehr

Strehlgasse 12 Strehlgasse Schwyz 6430 Schwyz. Wir senden Ihnen folgende Belege für unsere Steuererklärung (bitte ankreuzen):

Strehlgasse 12 Strehlgasse Schwyz 6430 Schwyz. Wir senden Ihnen folgende Belege für unsere Steuererklärung (bitte ankreuzen): Via Treuhand AG Via Treuhand AG Strehlgasse 12 Strehlgasse 12 6430 Schwyz 6430 Schwyz Check-Liste Steuererklärung 2016 Sehr geehrte Damen und Herren Wir senden Ihnen folgende Belege für unsere Steuererklärung

Mehr

Ergänzungen zur Wegleitung

Ergänzungen zur Wegleitung Ergänzungen zur Wegleitung der Steuererklärung für natürliche Personen unselbständig und selbständig Erwerbende sowie nicht Erwerbstätige 2017 Ergänzungen zur Wegleitung Sehr geehrte Dame, sehr geehrter

Mehr

Neuanmeldung für den Mittagstisch 2016/2017

Neuanmeldung für den Mittagstisch 2016/2017 Neuanmeldung für den Mittagstisch 2016/2017 Wann: Aktuell Montag und Donnerstag von 11:45 bis 13:15 Uhr Ort: Neues Schulhaus, Melchnau Verantwortlich: Frau T. von Gunten, Frau V. Erb, Frau B. Lanz Kosten

Mehr

Anmeldung Nichterwerbstätige

Anmeldung Nichterwerbstätige Ausgleichskasse Basel-Stadt Wettsteinplatz 1 4001 Basel 061 685 22 27 info@ak-bs.ch www.ak-bs.ch AHV-Beitragspflicht Anmeldung Nichterwerbstätige Bitte beachten Sie: Nur vollständig ausgefüllte und unterzeichnete

Mehr

GESUCH UM KONKURSERÖFFNUNG

GESUCH UM KONKURSERÖFFNUNG Bezirksgericht......... Ort und Datum: GESUCH UM KONKURSERÖFFNUNG NACH ART. 191 SCHKG (INSOLVENZERKLÄRUNG) 1. Gesuchsteller/in (1) Name Vorname/n Adresse Geburtsdatum Heimatort Zivilstand Beruf Arbeitgeber/in

Mehr

LOHNBUCHHALTUNG UND SOZIALVERSICHERUNGEN

LOHNBUCHHALTUNG UND SOZIALVERSICHERUNGEN BDO KURS LOHNBUCHHALTUNG UND SOZIALVERSICHERUNGEN Prüfung Treuhand Steuern Beratung LOHNBUCHHALTUNG UND SOZIALVERSICHERUNGEN Wer Löhne verarbeitet, stellt eine Vielzahl von Urkunden aus und trägt dafür

Mehr

Anleitung Lohnprogramm 2018

Anleitung Lohnprogramm 2018 Koordinationsstelle Berner Modell freie Lebensgestaltung von Menschen mit Behinderungen HelpLine 031 300 33 70 info@bernermodell.ch Anleitung Lohnprogramm 2018 Gültig ab: 01.01.2018 Dokument Version: V

Mehr

LOHNPROGRAMM MIRUSOCIAL. Mehr Zeit für Ihre Gäste

LOHNPROGRAMM MIRUSOCIAL. Mehr Zeit für Ihre Gäste LOHNPROGRAMM MIRUSOCIAL Mehr Zeit für Ihre Gäste Mit dem Lohnprogramm mirusocial arbeiten Sie schnell und effizient. Was ist das Lohnprogramm mirusocial? Die umfassende Software zur Lohnverarbeitung ist

Mehr

Finanzielle Führung. Modul 4: Sozialversicherungen Referent: Markus Felber AHV. CAS-UFAI Modul 4: Finanzielle Führung 1

Finanzielle Führung. Modul 4: Sozialversicherungen Referent: Markus Felber AHV. CAS-UFAI Modul 4: Finanzielle Führung 1 Finanzielle Führung Modul 4: Sozialversicherungen Referent: Markus Felber Die verwendeten Zahlen beziehen sich auf das Kalenderjahr 2016 1 AHV 2 CAS-UFAI 1 AHV Im Überblick Versicherung Unselbständig Selbständig

Mehr

Checkliste Gesellschaftsformen / 14.08.2015. Einzelfirma Kollektiv- Gesellschaft mit Aktiengesellschaft

Checkliste Gesellschaftsformen / 14.08.2015. Einzelfirma Kollektiv- Gesellschaft mit Aktiengesellschaft Checkliste sformen / 14.08.2015 Rechtliche Aspekte Einzelfirma Kollektiv- mit Aktiengesellschaft Gründer: eine natürliche Person zwei oder mehrere natürliche eine oder mehrere natürliche oder eine oder

Mehr

Sage50. Neue MWST-Verordnung per 01.01.2010. Verbuchung und Deklaration von Privatanteilen und Eigenverbrauch

Sage50. Neue MWST-Verordnung per 01.01.2010. Verbuchung und Deklaration von Privatanteilen und Eigenverbrauch Sage50 Neue MWST-Verordnung per 01.01.2010 Verbuchung und Deklaration von Privatanteilen und Eigenverbrauch Bei der Einzelunternehmung Bei juristischen Personen Sage Schweiz AG D4 Platz 10 CH-6039 Root

Mehr

Formular für die Meldung von personellen Wechseln bei Anlagestiftungen

Formular für die Meldung von personellen Wechseln bei Anlagestiftungen Oberaufsichtskommission Berufliche Vorsorge OAK BV Anhang 3 zu Ziffer 2.7.3 der Weisungen OAK BV W 01/2016 Anforderungen an Anlagestiftungen Formular für die Meldung von personellen Wechseln bei Anlagestiftungen

Mehr

Anmeldung Einzelfirma/Selbstständigerwerbende/r

Anmeldung Einzelfirma/Selbstständigerwerbende/r AHV-Beitragspflicht Anmeldung Einzelfirma/Selbstständigerwerbende/r Bitte beachten Sie: Nur vollständig ausgefüllte und unterzeichnete Anmeldungen mit allen Unterlagen können verarbeitet werden. 1. Angaben

Mehr

Zusammenarbeitsformen im Bereich Buchhaltung

Zusammenarbeitsformen im Bereich Buchhaltung Zusammenarbeitsformen im Bereich Buchhaltung Buchhaltung ist nicht gleich Buchhaltung: Ob Sie Ihre Buchhaltung vollständig auslagern und sich ganz auf Ihr Kerngeschäft konzentrieren oder einen Teil der

Mehr

zusatzleistungen ahv/iv

zusatzleistungen ahv/iv gemeinde bassersdorf soziales + alter zusatzleistungen ahv/iv Anmeldung für Zusatzleistungen zur AHV/IV-Rente Eingangsdatum: ZL-Stelle: Hinweise zum Ausfüllen der Anmeldung: - Jede Position muss mit ja

Mehr

CH-Nummer (UID) Aktuelle Ausgleichskasse. Bisheriger Inhaber. Telefon. Fax. E-Mail. Homepage. Telefon Direktwahl. E-Mail Adresse. Telefon.

CH-Nummer (UID) Aktuelle Ausgleichskasse. Bisheriger Inhaber. Telefon. Fax. E-Mail. Homepage. Telefon Direktwahl. E-Mail Adresse. Telefon. ABC SOZIALVERSICHERUNGSANSTALT BASEL-LANDSCHAFT AHV-Beitragspflicht Anmeldung Einzelfirma Angaben zur Einzelfirma Firmenname CH-Nummer (UID) Datum Handelsregistereintrag / Gründungsdatum Aktuelle Ausgleichskasse

Mehr

Einwohnergemeinde Unterägeri - Grundstückgewinnsteuern

Einwohnergemeinde Unterägeri - Grundstückgewinnsteuern Einwohnergemeinde Unterägeri Kann bei einer Handänderung ein Gewinn erwirtschaftet werden, ist dieser in der Gemeinde zu versteuern. Grundstückgewinnsteuerpflichtig sind nur Privatpersonen. Juristische

Mehr

SOLOTHURNER FUSSBALLVERBAND. FINANZTAGUNG vom 21. November 2013

SOLOTHURNER FUSSBALLVERBAND. FINANZTAGUNG vom 21. November 2013 SOLOTHURNER FUSSBALLVERBAND FINANZTAGUNG vom 21. November 2013 Referent Thomas De Micheli dipl. Wirtschaftsprüfer Kassier 1998 bis 2008 vom FC Deitingen Direktwahl +41 (0)32 624 63 26 E-Mail: thomas.demicheli@bdo.ch

Mehr

Kontrollfragen: Löhne und Sozialversicherung

Kontrollfragen: Löhne und Sozialversicherung Seite 1 a Stundenlohnberechnung Monatslohn 5'750 13 Monatslöhne Stunden pro Woche 43 Berechnungen Seite 1 von 26 Seite 2 a Ferienberechnung pro Monat Ferienanspruch 4 Wochen = 20 Tage pro Jahr 5 Wochen

Mehr

Schutz gegen die wirtschaftlichen Folgen von Alter und Tod in Form von Alters-, Witwen- und Waisenrenten.

Schutz gegen die wirtschaftlichen Folgen von Alter und Tod in Form von Alters-, Witwen- und Waisenrenten. Vervollständigen Sie das folgende Schema zu den in der Lohnabrechnung berücksichtigten Sozialversicherungen: 27.01 Bezeichnung der Sozialversicherung AHV Zweck Beiträge in % des Bruttolohnes Schutz gegen

Mehr

4 Leitprogramm Demokratie und Mitgestaltung KPR 3A

4 Leitprogramm Demokratie und Mitgestaltung KPR 3A 6. Steuern Damit der Staat funktionieren kann, braucht er Geld. Einen Grossteil davon erhält er durch die Steuern. Sie werden in den nächsten Lektionen mehr zu diesem Thema erfahren. Lernziele: Sie können

Mehr

Notwendige Unterlagen für Steuererklärung 2016 Kanton Bern. Allgemeines / Formelles

Notwendige Unterlagen für Steuererklärung 2016 Kanton Bern. Allgemeines / Formelles Notwendige Unterlagen für Steuererklärung 2016 Kanton Bern Grundlage für neue Steuererklärung Steuererklärung Vorjahr Definitive Veranlagung Vorjahr Zugangscode gemäss Schreiben Steuerverwaltung Formular

Mehr

Trennungsbegehren nach Art. 175 ZGB mit Vereinbarung

Trennungsbegehren nach Art. 175 ZGB mit Vereinbarung Bezirksgericht.. Adresse des zuständigen Gerichts (Gericht am Wohnsitz einer Partei) Trennungsbegehren nach Art. 175 ZGB mit Vereinbarung Ehegatten mit minderjährigen Kindern Ehefrau Vorname: Heimatort:

Mehr

GESUCH UM DURCHFÜHRUNG EINER EINVERNEHMLI- 336 SCHKG) CHEN PRIVATEN SCHULDENBEREINIGUNG (ART Bezirksgericht...

GESUCH UM DURCHFÜHRUNG EINER EINVERNEHMLI- 336 SCHKG) CHEN PRIVATEN SCHULDENBEREINIGUNG (ART Bezirksgericht... Bezirksgericht......... Ort und Datum: GESUCH UM DURCHFÜHRUNG EINER EINVERNEHMLI- CHEN PRIVATEN SCHULDENBEREINIGUNG (ART. 333-336 SCHKG) 1. Gesuchsteller/in (1) Name Vorname/n Adresse Geburtsdatum Heimatort

Mehr

Checkliste Steuererklärung für Natürliche Personen (Selbständigerwerbende und Unselbständigerwerbende)

Checkliste Steuererklärung für Natürliche Personen (Selbständigerwerbende und Unselbständigerwerbende) Checkliste Steuererklärung für Natürliche Personen (Selbständigerwerbende und Unselbständigerwerbende) Diese Checkliste hilft Ihnen sämtliche Unterlagen für die Steuererklärung zusammenzustellen. Für allfällige

Mehr

Business Software für KMU. Einstellungen HRM Swiss ab 01.01.2016

Business Software für KMU. Einstellungen HRM Swiss ab 01.01.2016 Business Software für KMU Einstellungen HRM Swiss ab 01.01.2016 Inhalt Allgemein... 2 Neues Geschäftsjahr... 2 Lohn Einrichtung... 4 AHV... 4 ALV... 6 SUVA / UVG... 7 BVG... 8 KTG... 8 Quellensteuer Bezugsprovision...

Mehr

Anmeldung für Zusatzleistungen zur AHV/IV-Rente

Anmeldung für Zusatzleistungen zur AHV/IV-Rente Anmeldung für Zusatzleistungen zur AHV/IV-Rente Eingangsdatum: Hinweise zum Ausfüllen der Anmeldung: - Jede Position muss mit ja oder nein beantwortet werden - Die verlangten Unterlagen betreffend alle

Mehr

Jahresabschluss Verein Filme für die Erde

Jahresabschluss Verein Filme für die Erde Jahresabschluss 2013 Verein Filme für die Erde Bilanz in CHF Filme für die Erde Seite: 1 per 31.12.2013 31.01.2014 / 13:24 Bezeichnung Bilanz % Vorjahr % Aktiven Umlaufvermögen Fl. Mittel und Wertschriften

Mehr

Steuerdeklaration Fragen

Steuerdeklaration Fragen Steuerdeklaration Fragen - Abrechnung Mehrwertsteuer - Abschreibungen - Administration - Adoptionszulage - AHV - AHV-Beitragspflicht - AHV-Erziehungsgutschrift - AHV-Freibetrag - AHV-Koordinationsabzug

Mehr

ABC Seite 1 / 6. Anmeldung Nichterwerbstätige. AHV-Beitragspflicht. Personalien. Wohnsitz (Steuerdomizil)

ABC Seite 1 / 6. Anmeldung Nichterwerbstätige. AHV-Beitragspflicht. Personalien. Wohnsitz (Steuerdomizil) Ausgleichskasse PROMEA Ifangstrasse 8,, 8952 Schlieren Tel. 044 738 53 53, 044 738 53 73 info@promea.ch, www.promea.ch AHV-Beitragspflicht Anmeldung Nichterwerbstätige Sind Sie bereits als Nichterwerbstätige/r

Mehr

Gemeindeverwaltung Embrach

Gemeindeverwaltung Embrach Gemeindeverwaltung Embrach Zusatzleistungen AHV/IV Anmeldung für Zusatzleistungen zur AHV/IV-Rente Eingangsdatum: Hinweise zum Ausfüllen der Anmeldung: - Jede Position muss mit ja oder nein beantwortet

Mehr

Checkliste Steuererklärung 2013

Checkliste Steuererklärung 2013 Rugenparkstrasse 11, 3800 Interlaken Tel. 033 822 46 72 www.reoplan-interlaken.ch Checkliste Steuererklärung 2013 Bei Zustellung Ihrer Steuerunterlagen vor dem 15. März 2014 beantragen wir für Sie eine

Mehr

Löhne ab dem Jahr 2011

Löhne ab dem Jahr 2011 Arbeiten zum Kapitel 32 Löhne ab dem Jahr 2011 1. Beschreiben Sie die Verwendung und die grundsätzliche Berechnung folgender Einheiten: a) Bruttolohn b) Nettolohn c) Arbeitnehmerbeitrag (keine detaillierten

Mehr

Schulungsunterlagen Jahresabschluss. Dateiname: Jahresabschluss Erstelldatum: Druckdatum: :01:42

Schulungsunterlagen Jahresabschluss. Dateiname: Jahresabschluss Erstelldatum: Druckdatum: :01:42 Schulungsunterlagen Jahresabschluss Dateiname: Jahresabschluss Erstelldatum: 15.07.2013 Druckdatum: 18.09.2013 16:01:42 Inhaltsverzeichnis 1 JAHRESABSCHLUSS... 3 1.1 Buchhaltung... 3 1.1.1 Buchungsperioden

Mehr

BEGRÜNDUNG DES RECHTSVORSCHLAGES MANGELS

BEGRÜNDUNG DES RECHTSVORSCHLAGES MANGELS Bezirksgericht......... Ort und Datum: (1) Fallnummer: (2) BEGRÜNDUNG DES RECHTSVORSCHLAGES MANGELS NEUEN VERMÖGENS (ART. 265a SCHKG) in Sachen Gläubiger/in (3) gegen Schuldner/in (4) - 2-1. Schuldner/in

Mehr

I. Informationen zum Standort Schweiz und Kanton Zug:

I. Informationen zum Standort Schweiz und Kanton Zug: FIRMENGRÜNDUNGEN IN DER SCHWEIZ I. Informationen zum Standort Schweiz und Kanton Zug: Als Standortvorteile der Schweiz zählen etwa die politische Stabilität, die regionalen Wirtschaftsförderungsprogramme,

Mehr

Anleitung zum Ausfüllen des Arbeitsvertrags

Anleitung zum Ausfüllen des Arbeitsvertrags Koordinationsstelle Berner Modell freie Lebensgestaltung von Menschen mit Behinderungen HelpLine 031 300 33 70 info@bernermodell.ch Anleitung zum Ausfüllen des Arbeitsvertrags 1. Personalien Als erstes

Mehr

Säule 3a. Gültig ab 1. Januar 2016 (2. Auflage)

Säule 3a. Gültig ab 1. Januar 2016 (2. Auflage) Säule 3a Gültig ab 1. Januar 2016 (2. Auflage) Ein gutes Vorsorgebetragen führt zu besseren Vorsorgebeträgen. Inhaltsverzeichnis Vorsorgefrei 03 Einzahlungen 04 Vorsorgekapital 05 Vorsorgefrei Am besten

Mehr

Business Software für KMU. Einstellungen HRM Swiss ab

Business Software für KMU. Einstellungen HRM Swiss ab Business Software für KMU Einstellungen HRM Swiss ab 01.01.2017 Inhalt Allgemein... 2 Neues Geschäftsjahr... 3 Lohn Einrichtung... 4 AHV... 4 ALV... 6 SUVA / UVG... 7 BVG... 8 UVG, UVGZ, KTG, FAK... 8

Mehr

Neu: Auf können Sie Ihr Gesuch ab online einreichen!

Neu: Auf  können Sie Ihr Gesuch ab online einreichen! Stadt Bern Direktion für Bildung Soziales und Sport Tagesstätten für Schulkinder: Gesuch um Vergünstigung Periode 01.08.2017 31.07.2018 Neu: Auf www.bern.ch/ki-tax können Sie Ihr Gesuch ab 15.3. online

Mehr

Fragebogen Steuererklärung

Fragebogen Steuererklärung Fragebogen Steuererklärung 2014 PERSONALIEN, BERUFS UND FAMILIENVERHÄLTNISSE 1. Personalien und Familienverhältnisse am 31.12.2014 I.1 Personalien Name Vorname Zivilstand Geburtsdatum Nationalität Konfession

Mehr

INVENTARAUFNAHME. per / Abschlussdatum. Firma. Anschrift und Sitz. Sachbearbeiter TATSÄCHLICHER / KONTROLLIERTER KASSABESTAND. 1.

INVENTARAUFNAHME. per / Abschlussdatum. Firma. Anschrift und Sitz. Sachbearbeiter TATSÄCHLICHER / KONTROLLIERTER KASSABESTAND. 1. SEITE 1 INVENTARAUFNAHME Die vorliegende Inventaraufnahme dient u.a. auch als Checkliste für die Abschlussvorbereitung sowie f.d. Vollständigkeit. Bitte vollständig ausgefüllt zurück an das Treuhandbüro;

Mehr

Gesuchsformular für die Gründung einer Anlagestiftung

Gesuchsformular für die Gründung einer Anlagestiftung Oberaufsichtskommission Berufliche Vorsorge OAK BV Anhang 1 zu Ziffer 3.1 der Weisungen OAK BV W 01/2016 Anforderungen an Anlagestiftungen Gesuchsformular für die Gründung einer Anlagestiftung I. Allgemeine

Mehr

Informationen für EU Bürger

Informationen für EU Bürger Informationen für EU Bürger Umzug Bei einem grenzübergreifenden Umzug sind Zollformalitäten zu beachten. Zollformalitäten können nur während der Büroöffnungszeiten abgeklärt werden. Vor Ihrem Umzug in

Mehr

Professionelle und kundennahe Dienstleistungen in den Bereichen Treuhand und Immobilien.

Professionelle und kundennahe Dienstleistungen in den Bereichen Treuhand und Immobilien. 2 3 Professionelle und kundennahe Dienstleistungen in den Bereichen Treuhand und Immobilien. Finanzbuchaltung Salärwesen Die NOVA Treuhand & Verwaltungs GmbH bietet kleinen und mittleren Unternehmen kompetente

Mehr

Meldung Arbeitsunfähigkeit (Formular Arbeitgeber)

Meldung Arbeitsunfähigkeit (Formular Arbeitgeber) Meldung Arbeitsunfähigkeit (Formular Arbeitgeber) Seiten 1 und 2: Auszufüllen durch Arbeitgeber der arbeitsunfähigen Person Betrieb Firma Postfach Kontaktperson Strasse, Nr. Tel.-Nummer PLZ, Ort E-Mail

Mehr

Dienstleistungen und Kontosortiment

Dienstleistungen und Kontosortiment Vermögensberatung DIENSTLEISTUNGEN UND KONTOSORTIMENT 1 Dienstleistungen und Kontosortiment Zinssätze/Konditionen: 1. Februar 2015 2 DIENSTLEISTUNGEN UND KONTOSORTIMENT Sämtliche aufgeführten Zinssätze

Mehr

2. Wahl der Stimmenzähler 3. Genehmigung der Traktanden keine Anträge per

2. Wahl der Stimmenzähler 3. Genehmigung der Traktanden keine Anträge per 1. Begrüssung Anzahl Genossenschaftsmitglieder, Entschuldigungen Anwesenheitskontrolle, Stimmberechtigung 2. Wahl der Stimmenzähler 3. Genehmigung der Traktanden keine Anträge per 10.04.2017 4. Protokoll

Mehr

Recht Teil: Steuerrecht Schriftliche Prüfungsaufgaben

Recht Teil: Steuerrecht Schriftliche Prüfungsaufgaben Recht Teil: Steuerrecht Schriftliche Prüfungsaufgaben Schweizerischer Verband der Immobilienwirtschaft SVIT Schweizerische Fachprüfungskommission der Immobilienwirtschaft, Vorname: Kandidaten-Nr.: Erlaubte

Mehr

Franz Carlen Franz Gianini Anton Riniker. Finanzbuchhaltung. Praxis der Finanzbuchhaltung VERLAG:SKV

Franz Carlen Franz Gianini Anton Riniker. Finanzbuchhaltung. Praxis der Finanzbuchhaltung VERLAG:SKV Franz Carlen Franz Gianini Anton Riniker Finanzbuchhaltung Praxis der Finanzbuchhaltung i VERLAG:SKV Inhaltsverzeichnis Theorie» 11 Das Rechnungswesen des Unternehmens 111 des Rechnungswesens 112 Teilbereiche

Mehr

CHECKLISTE FIRMENGRÜNDUNG

CHECKLISTE FIRMENGRÜNDUNG Seite 1 von 10 CHECKLSTE FRMEN Diese Checkliste unterstützt Sie bei hrer Firmengründung. Wenn Sie Hilfe benötigen oder sonstige Fragen haben, können Sie sich für ein gratis Webinar oder eine Beratungsstunde

Mehr

europa3000 Lohnbuchhaltung

europa3000 Lohnbuchhaltung europa3000 Lohnbuchhaltung Mitarbeiter ver walten Einfach abrechnen Übersichtlich auswerten Effizient arbeiten Die Lohnbuchhaltung von europa3000 Aufwändige Lohnabrechnungen sind Vergangenheit. Die Lohnbuchhaltung

Mehr

Gesuch um Entschädigung und Genugtuung nach Art. 19 ff. Opferhilfegesetz vom 23. März 2007 (OHG)

Gesuch um Entschädigung und Genugtuung nach Art. 19 ff. Opferhilfegesetz vom 23. März 2007 (OHG) SICHERHEITSDIREKTION BASEL-LANDSCHAFT Formular 2 Gesuch um Entschädigung und Genugtuung nach Art. 19 ff. Opferhilfegesetz vom 23. März 2007 (OHG) Anträge Entschädigung Vorschuss auf Entschädigung (Gesuch

Mehr

Gesetzliche Situation 2013 Anpassungen in Sage 200 Personal

Gesetzliche Situation 2013 Anpassungen in Sage 200 Personal Sage 200 Sage 200 Personal: Jahresende 2012 Abschlussarbeiten 2012 Empfehlung: Archivierung Lohnausweis via PDF Nach dem Ausdruck der Lohnausweise empfehlen wir, diese zusätzlich als PDF-Datei in Ihrem

Mehr

ALLGEMEINE GRUNDLAGEN RECHNUNGSPRÜFUNG 1 LIEGENSCHAFTEN UND BETRIEBSEINRICHTUNGEN 7 PASSIVE RECHNUNGSABGRENZUNGEN 9

ALLGEMEINE GRUNDLAGEN RECHNUNGSPRÜFUNG 1 LIEGENSCHAFTEN UND BETRIEBSEINRICHTUNGEN 7 PASSIVE RECHNUNGSABGRENZUNGEN 9 INHALTSVERZEICHNIS ALLGEMEINE GRUNDLAGEN RECHNUNGSPRÜFUNG 1 FLÜSSIGE MITTEL 2 FORDERUNGEN 3 VORRÄTE 4 AKTIVE RECHNUNGSABGRENZUNGEN 5 WERTSCHRIFTEN / AKTIVDARLEHEN 6 LIEGENSCHAFTEN UND BETRIEBSEINRICHTUNGEN

Mehr

Anmeldung für Nichterwerbstätige

Anmeldung für Nichterwerbstätige Anmeldung für Nichterwerbstätige Bei Fragen zur Anmeldung wenden Sie sich an Ihre Gemeindezweigstelle SVA oder direkt an die SVA Aargau 1. Grund der Anmeldung vorzeitige Pensionierung einer/eines Pensionierten

Mehr

AbaWeb-Treuhand. Angebotsübersicht

AbaWeb-Treuhand. Angebotsübersicht AbaWeb-Treuhand Angebotsübersicht Inhaltsverzeichnis: 1. Fibu 1 2. Fibu 2 3. Fibu 3 4. Lohn Vorerfassung 5. Lohn Abrechnung 6. Lohn komplett 7. Finanzpaket 1 8. Finanzpaket 2 9. Finanzpaket 3 10. Preisliste

Mehr

Wer sich informiert, weiss mehr: Q&A Sachbearbeiterin/Sachbearbeiter Personal.

Wer sich informiert, weiss mehr: Q&A Sachbearbeiterin/Sachbearbeiter Personal. Wer sich informiert, weiss mehr: Q&A Sachbearbeiterin/Sachbearbeiter Personal. Wie sieht das Berufsbild Sachbearbeiterin/Sachbearbeiter Personal aus? Sachbearbeitende im Personalwesen leisten für ihre

Mehr

Scheidungsklage nach Art. 114 ZGB / 115 ZGB

Scheidungsklage nach Art. 114 ZGB / 115 ZGB Bezirksgericht.. Adresse des zuständigen Gerichts (Gericht am Wohnsitz einer Partei) Scheidungsklage nach Art. 114 ZGB / 115 ZGB (Ehegatten ohne gemeinsame Kinder oder mit bereits volljährigen Kindern)

Mehr

Leistungsziele und Stoffplan Rechnungswesen. E-Profil

Leistungsziele und Stoffplan Rechnungswesen. E-Profil Leistungsziele und Rechnungswesen Neue kaufmännische Grundbildung (NKG) Leistungsziele und W&G1 RW Seite 1 1. Lehrjahr 1. Semester 3 Lektionen je Woche Leitidee 3.4 Das Rechnungswesen liefert wichtige

Mehr

Checkliste Steuerdokumente (für alle Steuerpflichtigen):

Checkliste Steuerdokumente (für alle Steuerpflichtigen): Checkliste Steuerdokumente (für alle Steuerpflichtigen): Persönliche Daten (bitte zutreffendes ankreuzen oder ergänzen) AHV-NUMMER / E-MAIL ADRESSE Neue Nummer aller Personen (756.xxxx.xxxx.xx):.. Typ:

Mehr

«Steuererklärung und Steuerplanung»

«Steuererklärung und Steuerplanung» LEY & PARTNER «Steuererklärung und Steuerplanung» inkl. Vorlage für Ihre persönliche Steuermappe Im Fokus: Aargau 1. Semester 2010 1 «Die Unkenntnis der Steuergesetze befreit nicht von der Pflicht zum

Mehr

Checkliste Vorbereitungsarbeiten für ELM

Checkliste Vorbereitungsarbeiten für ELM Checkliste Vorbereitungsarbeiten für ELM Wenn Sie die Lohndaten via ELM (elektronisches Lohnmeldeverfahren) übermitteln wollen, sind einige Punkte besonders zu beachten. Beispielsweise müssen Ihr Unternehmen

Mehr