Konzept. Schüler-Streitschlichtung entwickelt und eingeführt: August 2011 letztmalig abgesichert: Februar 2015

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Konzept. Schüler-Streitschlichtung entwickelt und eingeführt: August 2011 letztmalig abgesichert: Februar 2015"

Transkript

1 Konzept Schüler-Streitschlichtung entwickelt und eingeführt: August 2011 letztmalig abgesichert: Februar 2015

2 Streitschlichtung durch Schüler Bei der Streitschlichtung durch Schüler geht man davon aus, dass Konflikte ein normaler Teil unseres Lebens sind und dass Schüler/innen in der Lage sind, einen hohen Prozentsatz ihrer Konflikte selbst zu regeln. Das Ziel der Streitschlichtung ist die friedliche Lösung von Konflikten, ohne dass es Schuldzuweisungen oder Strafen gibt. Die Aufgabe des Streitschlichters ist es zwischen den Streitenden zu vermitteln. Die Lösung des Konflikts wird jedoch von den Streitenden selbst entwickelt.

3 Ziele der Streitschlichtung Alltagskonflikte gewaltfrei, situationsgerecht und personenbezogen zu lösen Verbesserung der Beziehungen zwischen den Schülern Abbau von Spannungen und Konflikten und somit eine Verbesserung des Schulklimas Entspannung von Lernstrukturen - Konflikte müssen nicht mehr so häufig in der Unterrichtszeit gelöst werden Erwerb und Verbesserung von sozialen Kompetenzen: Team-, Konflikt -, Empathie- und Kooperationsfähigkeit Förderung der Schülerbeteiligung am Schulleben Stärkung des Selbstvertrauens und des Selbstwertgefühls Steigerung der Schülerselbstverantwortung

4

5 Art und Umfang der Ausbildung zum Streitschlichter (Mediator) 1. Teil: Grundausbildung zum Streitschlichter Aufbau: halbjährliche AG (wöchentlich eine Unterrichtsstunde) Grundkenntnisse zur Streitschlichtung mit praxisorientierten Übungen und Aufgaben, sowie Ausarbeitung und Überarbeitung der momentanen Strukturen 2. Teil Begleitung, Übungen und Reflexion Aufbau: monatliche Treffen am Nachmittag, jeweils zwei Unterrichtsstunden Organisation der Streitschlichtung (z.b. Termine, Veränderungen) Reflexion der durchgeführten Mediationen Übungen und Wiederholungen der Inhalte

6 Wir haben viel über unsere Arbeit gelernt vor allem durch persönliche Erfahrung

7 Wir kennen jetzt den Unterschied zwischen Mediation und Gericht

8 Gefühle deuten und erkennen ist wesentlicher Bestandteil unserer Arbeit

9 Themen unserer Ausbildung zur/zum Streitschlichter/in Gefühle Kooperationsübungen Aktives Zuhören Ich-Botschaften Kommunikationsübungen Reflektionsübungen Eisbergmodell Konfliktanalysen Gesprächsführung Doppeln Konzeptentwicklung Präsentation

10 Aufbau der Ausbildung 6. Vertrag/Nachtreffen 5. Lösungsvorschläge 4. Was war vor dem Streit? 3. Wie hast du dich gefühlt? 2. Was ist passiert? 1. Regeln erklären

11 Ablauf einer Mediation

12 Aber bei all der Arbeit müssen wir auch mal an uns denken.

13 Grenzen der Streitschlichtung - keine freiwillige Teilnahme - kein Interesse an Lösungen - hohes Aggressionspotential, starke körperliche Gewalt - familiäre, entwicklungspsychologische, krankheitsbedingte Ursachen - Mobbing - Gruppenkonflikte - finanzieller Schadensersatz - strafbare Handlungen In diesen Fällen ist nach wie vor das Eingreifen der (Klassen)lehrerin erforderlich.

14 Streitschlichter-Führerschein Fähigkeiten/Kenntnisse Aufgaben Datum Unterschrift Stufen der Mediation kennen kennen und benennen können Regeln für die Streitparteien kennen kennen und benennen können Unterscheidung Mediation und Gericht kennen und benennen können Eisberg-Modell kennen und erklären können Gefühle benennen im Rollenspiel zeigen Umgang mit Hilfsmitteln beherrschen im Rollenspiel zeigen Aktives Zuhören im Rollenspiel zeigen Vertrag korrekt ausfüllen nach einer Mediation überprüfen Grenzen von Schülerstreitschlichtungen kennen und benennen können im Rollenspiel zeigen

BILDUNGSEINHEIT NÄGELIMOOS KLOTEN. Streitschlichter. Ein Projekt im Rahmen der Schülerpartizipation

BILDUNGSEINHEIT NÄGELIMOOS KLOTEN. Streitschlichter. Ein Projekt im Rahmen der Schülerpartizipation BILDUNGSEINHEIT NÄGELIMOOS KLOTEN Streitschlichter Ein Projekt im Rahmen der Schülerpartizipation SSA, SL, Projektgruppe Schülerpartizipation 2011/2012 Ausgangslage Zurzeit besuchen über 300 Schüler die

Mehr

Mediatoren-Projekt am Heinrich Heine Gymnasium

Mediatoren-Projekt am Heinrich Heine Gymnasium Städtisches Heinrich Heine Gymnasium Schuljahr 2002/2003 Die Schulhomepage mit weiteren Informationen finden Sie unter http://www.hhg-muenchen.de/ Mediatoren-Projekt am Heinrich Heine Gymnasium Ziele:

Mehr

WIR SIND DIE SCHÜLER-STREIT- SCHLICHTER IM SCHULJAHR 2011/ 2012. Alicia Kl. 8a R ; Lisa und Isabell Kl.10a G Annemarie und Denise Kl.7b G (v.l.n.r.

WIR SIND DIE SCHÜLER-STREIT- SCHLICHTER IM SCHULJAHR 2011/ 2012. Alicia Kl. 8a R ; Lisa und Isabell Kl.10a G Annemarie und Denise Kl.7b G (v.l.n.r. WIR SIND DIE SCHÜLER-STREIT- SCHLICHTER IM SCHULJAHR 2011/ 2012 Alicia Kl. 8a R ; Lisa und Isabell Kl.10a G Annemarie und Denise Kl.7b G (v.l.n.r. ) WAS BEDEUTET SCHLICHTEN? Der Fachbegriff für Schlichten

Mehr

Streitschlichter-Konzept Stand November 2013

Streitschlichter-Konzept Stand November 2013 Streitschlichter-Konzept Stand November 2013 Regeln A erzählt und B hört zu Gefühle benennen, A verstehen Lösung finden Wünsche/ Angebote Einigung Lösung finden Wünsche/ Angebote Gefühle benennen, A verstehen

Mehr

Ausbildung zum Schülermediator

Ausbildung zum Schülermediator Ausbildung zum Schülermediator Die Schulmediation stellt ein Verfahren zum Lösen von Alltags- und Bagatellkonflikten im Schulalltag dar. Dabei werden die Art der Konflikte nach Inhalten, Konfliktparteien

Mehr

Mediation. als Möglichkeit der Konfliktlösung. Was kann sie leisten?

Mediation. als Möglichkeit der Konfliktlösung. Was kann sie leisten? Inhalt der PPP Überblick über die Streitschlichtung Erst-Hilfe Eskalationsstufen nach Glasl Abgrenzung Mobbing und Konflikt Kurzüberblick No-Blame-Approach Mediation als Möglichkeit der Konfliktlösung

Mehr

Konflikte in Gruppen lösen

Konflikte in Gruppen lösen Konflikte in Gruppen lösen T RAININGSUMFANG: 16 UE (2 TAGE) Relevanz des Themas Kurzbeschreibung des Seminars Zielgruppen/ Teilnahmevoraussetzungen Themen und Lernziele Beispiel für einen Trainingsablauf

Mehr

3. Erziehung. 3.1. Schulsozialarbeit

3. Erziehung. 3.1. Schulsozialarbeit 1 3. Erziehung Ebenso wichtig wie die Vermittlung von Wissen ist die Wahrnehmung unseres Erziehungsauftrages. Zu einer optimalen Vorbereitung sowohl auf den Arbeitsmarkt als auch für die Lebensplanung

Mehr

Schulinternes Curriculum

Schulinternes Curriculum Grundschule am Hollerbusch Ganztagsschule Teilnehmer am Landesprogramm >Gute gesunde Schule< SCHULINTERNES CURRICULUM Curriculum Schulinternes Curriculum In Durchführung Gesundheitsförderung Eigenverantwortliches

Mehr

Coaching für Peer Mediator/innen

Coaching für Peer Mediator/innen Coaching für Peer Mediator/innen Ausgangsbasis Das Konzept der Peer Mediation hat sich bereits an vielen Schulen bewährt und einen festen Platz im Schulprofil erhalten. Im Zuge ihrer Ausbildung als Peer

Mehr

Konzept Streitkultur Arnold-von-Wied Schule Bonn, Schwarzrheindorf. Die Wolf-und Giraffensprache für die 1. Schuljahre

Konzept Streitkultur Arnold-von-Wied Schule Bonn, Schwarzrheindorf. Die Wolf-und Giraffensprache für die 1. Schuljahre Konzept Streitkultur Arnold-von-Wied Schule Bonn, Schwarzrheindorf Die Wolf-und Giraffensprache für die 1. Schuljahre Ziel: Vorbereitung auf das Faire Streiten (im 3. Schuljahr) und die Mediatorenausbildung

Mehr

Mediative Verfahren. von: Dusica Topalovic, Nadine Luttropp und Claudia Wengler

Mediative Verfahren. von: Dusica Topalovic, Nadine Luttropp und Claudia Wengler Mediative Verfahren von: Dusica Topalovic, Nadine Luttropp und Claudia Wengler 1. Mediative Verfahren Mediation bedeutet einen Streit außergerichtlich zu lösenl Die streitenden Parteien werden durch einen

Mehr

Mobbing und Gewalt im Klassenzimmer was tun?

Mobbing und Gewalt im Klassenzimmer was tun? Mobbing und Gewalt im Was ist Mobbing? Mobbing ist, wenn eine Person (ein/e SchülerIn, ein/e LehrerIn) wiederholt und systematisch über einen längeren Zeitraum den direkten oder indirekten, bewusst oder

Mehr

EINHEIT 5 ICH-BOTSCHAFTEN EINHEIT 5

EINHEIT 5 ICH-BOTSCHAFTEN EINHEIT 5 EINHEIT 5 ICH-BOTSCHAFTEN EINHEIT 5 1. Besprechung der Hausaufgaben Die Schüler lesen ihr Beispiel vor, welches sie sich für die Hausaufgabe ausgesucht haben. Es wird noch einmal herausgehoben, worauf

Mehr

Coaching für Peer Mediator/innen

Coaching für Peer Mediator/innen Coaching für Peer Mediator/innen Ausgangsbasis Das Konzept der Peer Mediation hat sich bereits an vielen Schulen bewährt und einen festen Platz im Schulprofil erhalten. Im Zuge ihrer Ausbildung als Peer

Mehr

Ja, ich möchte ab (Datum) Förderspender im Deutschen Roten Kreuz, Kreisverband Dresden e.v. werden. Ich zahle einen Beitrag von: Verwendungszweck:

Ja, ich möchte ab (Datum) Förderspender im Deutschen Roten Kreuz, Kreisverband Dresden e.v. werden. Ich zahle einen Beitrag von: Verwendungszweck: Newsletter: ja nein e-mail:* Datum: _ Unterschrift: Datum: Unterschrift: Newsletter: ja nein e-mail:* Datum: _ Unterschrift: Datum: Unterschrift: Newsletter: ja nein e-mail:* Datum: _ Unterschrift: Datum:

Mehr

Gemeinsam sind wir stark!! Herzlich willkommen zum Workshop 8. Juni 2013

Gemeinsam sind wir stark!! Herzlich willkommen zum Workshop 8. Juni 2013 17.06.13 Herzlich willkommen zum Workshop 8. Juni 2013 Kurzportrait der Schuleinheit PS & Kiga Nürensdorf n 2 Schulanlagen (Birchwil / Nürensdorf) mit je ca. 150 Schülerinnen und Schülern n 5 Kindergärten

Mehr

Gemeinsam - verschieden sein

Gemeinsam - verschieden sein Gemeinsam - verschieden sein Projektveranwortliche(r) VDin Elisabeth Seifried Schule Volksschule Kroatisch Minihof Volksschule Kirchenplatz 17 7302 Kroatisch Minihof Angaben zum Projekt Projektbeschreibung/-inhalt

Mehr

Einjährige Ausbildung in Mediation

Einjährige Ausbildung in Mediation Einjährige Ausbildung in Mediation 2016 Zertifizierte Ausbildung nach den Rahmenbedingungen des Mediationsgesetzes und den Standards des Bundesverbandes Mediation Ausbildungstage: Freitag bis Sonntag Terminübersicht

Mehr

Referentin: Sofia Michaela Klonovsky

Referentin: Sofia Michaela Klonovsky Einsatzmöglichkeiten als Trainer/in Coach Mediator/in Neue Zukunftsperspektiven in Unternehmen Referentin: Sofia Michaela Klonovsky Was ist Coaching 'to coach' (betreuen, trainieren, Prozess der Entwicklung

Mehr

Soziale Praxis für Beratung, Schulung und Therapie

Soziale Praxis für Beratung, Schulung und Therapie Soziale Praxis für Beratung, Schulung und Therapie Mediation und Konfliktberatung Externe betriebliche Mitarbeiterberatung Coaching Lerntherapie Inhalt Vorwort 3 Mediation 4 Zusatzausbildung Mediation

Mehr

Bericht über die Streitschlichter an den Schulen. im Landkreis Harburg

Bericht über die Streitschlichter an den Schulen. im Landkreis Harburg Bericht über die Streitschlichter an den Schulen im Landkreis Harburg Der Verein Gewalt überwinden e.v., gegründet 2004, hat sich die Aufgaben gesetzt, Opfern häuslicher Gewalt zu helfen, Netzwerkarbeit

Mehr

Konfliktmanagement im Unternehmen

Konfliktmanagement im Unternehmen Stephan Proksch Konfliktmanagement im Unternehmen Mediation als Instrument für Konflikt- und Kooperationsmanagement am Arbeitsplatz 4y Springer Inhaltsverzeichnis 1 Konflikte erkennen und klären 1 1.1

Mehr

"Kinder lernen Konflikte lösen"

Kinder lernen Konflikte lösen "Kinder lernen Konflikte lösen" Mediation in der Schule vom Kindergarten bis zur Berufswahl Ein Konzept zur Förderung einer guten Schulkultur Fachgruppe Schulmediation Mediationsforum Schweiz MFS und Institut

Mehr

brennpunktschule.ch "Kinder und Jugendliche lernen Konflikte lösen"

brennpunktschule.ch Kinder und Jugendliche lernen Konflikte lösen brennpunktschule.ch "Kinder und Jugendliche lernen Konflikte lösen" Mediation in der Schule - vom Kindergarten bis zur Berufswahl Ein Konzept zur Förderung einer guten Schulkultur Fachgruppe und Praxisgruppe

Mehr

DIA. Immobilienmediator/in (DIA) Ausbildung. 25.02. 11.12.2011 in Freiburg. zum/zur

DIA. Immobilienmediator/in (DIA) Ausbildung. 25.02. 11.12.2011 in Freiburg. zum/zur DIA Deutsche Immobilien-Akademie an der GmbH Ausbildung zum/zur Die Ausbildung entspricht den Richtlinien des Bundesverbandes Mediation e.v. (BM) 25.02. 11.12.2011 in Freiburg : Konflikte praxisgerecht

Mehr

Konflikt-KULTUR MEDIATION UND TAT-AUSGLEICH. ZUSAMMEN LEBEN 10-tägige Fortbildung Stuttgart 2015. Sozialen Frieden (wieder) herstellen

Konflikt-KULTUR MEDIATION UND TAT-AUSGLEICH. ZUSAMMEN LEBEN 10-tägige Fortbildung Stuttgart 2015. Sozialen Frieden (wieder) herstellen ZUSAMMEN LEBEN 10-tägige Fortbildung Stuttgart 2015 MEDIATION UND TAT-AUSGLEICH Sozialen Frieden (wieder) herstellen Konflikt-KULTUR Demokratie Bildung Pravention Konflikte werden oft als belastend und

Mehr

Weiterbildung Social Mediator

Weiterbildung Social Mediator Weiterbildung Social Mediator 18. Januar 16. Juni 2016 goodluz - Fotolia Katholisches Kreisbildungswerk Garmisch-Partenkirchen e.v. Beschreibung Mediation Schon lange bevor es die Justiz gab, wurden erfahrene

Mehr

Ausschreibung für die Qualifizierung von MultiplikatorInnen

Ausschreibung für die Qualifizierung von MultiplikatorInnen Netzwerk Familienpaten I Silberburgstraße 102 I 70176 Stuttgart Ausschreibung für die Qualifizierung von MultiplikatorInnen Zur guten Qualität des Programms Familienpaten gehört neben der fachlichen Begleitung

Mehr

augenhöhe ist ein Kompetenzzentrum für Konfliktbearbeitung, Problemlösung und Gewaltprävention schwerpunktmäßig in der Jugendarbeit.

augenhöhe ist ein Kompetenzzentrum für Konfliktbearbeitung, Problemlösung und Gewaltprävention schwerpunktmäßig in der Jugendarbeit. Der Verein: augenhöhe ist ein Kompetenzzentrum für Konfliktbearbeitung, Problemlösung und Gewaltprävention schwerpunktmäßig in der Jugendarbeit. Konflikte gehören zum Zusammenleben und sind auch im Schulalltag

Mehr

- Offene Ganztagsgrundschule Nützenberger Str. 242 42115 Wuppertal www.ggs-nuetzenberg.de Unsere Schulregeln

- Offene Ganztagsgrundschule Nützenberger Str. 242 42115 Wuppertal www.ggs-nuetzenberg.de Unsere Schulregeln - Offene Ganztagsgrundschule Nützenberger Str. 242 42115 Wuppertal www.ggs-nuetzenberg.de Unsere Schulregeln In unserer Schule sollen sich alle wohl fühlen, Spaß haben, lachen und lernen können. Deshalb

Mehr

Datum : 11. November 2014 Raum Atelier in der allynet GmbH in München

Datum : 11. November 2014 Raum Atelier in der allynet GmbH in München Referent: Thomas Eigner Anlass: Workshop Wie manage ich ein EU-Projekt? Thema : Konfliktmanagement im Projekt Datum : 11. November 2014 Ort : Raum Atelier in der allynet GmbH in München Kompetente Unterstützung

Mehr

Arbeit und Leben. Konfliktlösung durch Mediation. Ausbildung zur zertifizierten Mediatorin/zum zertifizierten Mediator im Betrieb

Arbeit und Leben. Konfliktlösung durch Mediation. Ausbildung zur zertifizierten Mediatorin/zum zertifizierten Mediator im Betrieb Arbeit und Leben D G B / V H S N W Konfliktlösung durch Mediation Ausbildung zur zertifizierten Mediatorin/zum zertifizierten Mediator im Betrieb Ausbildung zur zertifizierten Mediatorin/zum zertifizierten

Mehr

Mediation in der Arbeits- und Unternehmenswelt Langfristige Kooperationen nicht gefährden

Mediation in der Arbeits- und Unternehmenswelt Langfristige Kooperationen nicht gefährden Mediation in der Arbeits- und Unternehmenswelt Langfristige Kooperationen nicht gefährden Schleswig-Holsteinische Rechtsanwaltskammer. Unter dem Motto Geschäftsbeziehungen nicht gefährden informierten

Mehr

Mediation an Schulen. Diplomarbeit

Mediation an Schulen. Diplomarbeit Mediation an Schulen Untersuchung der Umsetzungspraxis und Wirksamkeit von Schülermediation anhand ausgewählter nationaler und internationaler Studien Diplomarbeit vorgelegt an der Universität Mannheim

Mehr

Organisation und Führung mit Übungen 1

Organisation und Führung mit Übungen 1 Organisation und Führung mit Übungen 1 Fachschule für Weiterbildung in der Pflege in Teilzeitform mit Zusatzqualifikation Fachhochschulreife Organisation und Führung mit Übungen Schuljahr 1 und 2 Schwerpunkt

Mehr

Die Führungskraft als Konflikt-Coach

Die Führungskraft als Konflikt-Coach Konfliktberatungskompetenz für das moderne Management Konflikt Verfügen Sie über fundiertes Wissen und professionelles Handwerkszeug, um Konflikte zu bearbeiten? Fühlen Sie sich ausreichend befähigt, mit

Mehr

Die Friedenstreppe als Möglichkeit der Konfliktlösung an Grundschulen

Die Friedenstreppe als Möglichkeit der Konfliktlösung an Grundschulen Die Friedenstreppe als Möglichkeit der Konfliktlösung an Grundschulen Mit Hilfe der Friedenstreppe lernen Schüler der Grundschule Konflikte friedlich und selbstständig zu lösen. Die Klasse sitzt im Halbkreis

Mehr

ANTI-AGGRESSIONS-TRAINING für Personen mit Tätigkeiten mit erhöhtem Konfrontationspotential

ANTI-AGGRESSIONS-TRAINING für Personen mit Tätigkeiten mit erhöhtem Konfrontationspotential R O N A L D K O Z I O L A N T I - G E W A L T - T R A I N E R KONZEPT ANTI-AGGRESSIONS-TRAINING für Personen mit Tätigkeiten mit erhöhtem Konfrontationspotential Frankfurt (Oder), 2015 V o r s t e l l

Mehr

Grundausbildung Mediation

Grundausbildung Mediation Grundausbildung Mediation Freiburg, 2015-2016 Nach den Ausbildungsrichtlinien des Bundesverbandes Mediation BM Grundausbildung Mediation, G15 Freiburg 2015/16 Terminübersicht 1. Modul 16. 18. 10. 2015

Mehr

PEER MEDIATION AUSBILDUNG

PEER MEDIATION AUSBILDUNG Peermediation Ausbildung mit Evaluationsbericht anlässlich des Internationalen Kiwanis Tag am Samstag 2. April 2011 Charity Aktion von 6 Salzburger Kiwanis Clubs PEER MEDIATION AUSBILDUNG an Salzburger

Mehr

Supervision versus Mediation. welches Verfahren bei welcher Eskalation im Arbeitskontext?

Supervision versus Mediation. welches Verfahren bei welcher Eskalation im Arbeitskontext? Supervision versus Mediation welches Verfahren bei welcher Eskalation im Arbeitskontext? Merkmale eines Konflikts? 1.) Die Gefühle beherrschen die Sachebene 2.) Die Konfliktpartner riskieren die Produktivität

Mehr

Konflikttraining mit Eltern

Konflikttraining mit Eltern eine Form schulischer Gewaltprävention eine Kooperation von Schule und Elternhaus Ralf Rooseboom Dipl.-Sozialpädagoge Münster Westfalen 0173 8 86 09 89 www.rooworld.de Ralf.Rooseboom@Rooworld.de Vorbemerkung

Mehr

Gesunde Schule Profil des FSG LB

Gesunde Schule Profil des FSG LB Gesunde Schule Profil des FSG LB Das FSG ist seit 2005 teilnehmende Schule im Netzwerk Gesunde Schule Kreis Ludwigsburg SOZIALES LERNEN: Gewalt- und Suchtprävention in Klassenstufen 5-10 (Sozialcurriculum)

Mehr

Schweizerische Impulstage Mediation 2012

Schweizerische Impulstage Mediation 2012 Schweizerische Impulstage Mediation 2012 Herzlich willkommen Workshop: Streitschlichtermodelle für Schule Dörte Wurst, Leonie Meier, Aldo Venzi Programm: Begrüssung Vorstellung Leitung Workshop Zielsetzung

Mehr

Klärungshilfe für MediatorInnen

Klärungshilfe für MediatorInnen «Schwierige Gefühle konstruktiv nutzen» Klärungshilfe für MediatorInnen Eine Weiterbildung für ausgebildete Mediatorinnen und Mediatoren Programm 2011 «Schwierige Gefühle konstruktiv nutzen» Klärungshilfe

Mehr

Das Kollegium der Cordula-Schule freut sich auf die gemeinsame Zusammenarbeit mit Ihnen. Cordula-Schule

Das Kollegium der Cordula-Schule freut sich auf die gemeinsame Zusammenarbeit mit Ihnen. Cordula-Schule Gemen, im Juni 2008 Sehr geehrte Eltern, liebe Kinder! Kinder, Eltern und Lehrer wünschen sich die Cordula-Schule als ein freundliches Haus des Lernens, in dem alle mit Freude und in Frieden miteinander

Mehr

Einführung Der konstruktive Umgang mit Kritik und mit Konflikten und gewaltfreie, wertschätzende Kommunikation

Einführung Der konstruktive Umgang mit Kritik und mit Konflikten und gewaltfreie, wertschätzende Kommunikation Einführung Der konstruktive Umgang mit Kritik und mit Konflikten und gewaltfreie, wertschätzende Kommunikation Was zeichnet einen konfliktfähigen Menschen aus? (Ergebnis einer kleinen Umfrage) (hier: Kritik

Mehr

Ausbildung in Mediation auf der Grundlage der Gewaltfreien Kommunikation nach Marshall B. Rosenberg

Ausbildung in Mediation auf der Grundlage der Gewaltfreien Kommunikation nach Marshall B. Rosenberg Ausbildung in Mediation auf der Grundlage der Gewaltfreien Kommunikation nach Marshall B. Rosenberg Berufsbegleitende 200 Stunden-Ausbildung nach den Standards des Bundesverbandes für Mediation Oktober

Mehr

auf der Grundlage der Gewaltfreien Kommunikation nach Marshall B. Rosenberg

auf der Grundlage der Gewaltfreien Kommunikation nach Marshall B. Rosenberg Berufsbegleitende Ausbildung Mediation auf der Grundlage der Gewaltfreien Kommunikation nach Marshall B. Rosenberg in Zusammenarbeit mit dem Orca-Institut für Konfliktmanagement September 2012 September

Mehr

Business-Mediator(in)

Business-Mediator(in) Business-Mediator(in) Mit Mediations-Kompetenz vom Konflikt zur nachhaltigen Lösung! 4-tägige kompakte Ausbildung mit Zertifizierung als MediatorIn im Kontext Business Wir empfehlen Ihnen diese Ausbildung,

Mehr

Vorsprung durch Wissen

Vorsprung durch Wissen Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie Berufsbegleitende Qualifizierung Mediator/in (VWA) 08.07.2016 25.06.2017 in Freiburg i. Br. Vorsprung durch Wissen Mediator (VWA): Konflikte praxisgerecht lösen, Eigenverantwortung

Mehr

im Business Mediation Center Königswinter am Rhein

im Business Mediation Center Königswinter am Rhein Praxistraining: Konfliktklärung in Teams und Gruppen Sicherer Umgang mit Gruppenkonflikten, mit starken Gefühlen, Aggression und Eskalation im Business Mediation Center Königswinter am Rhein 1Die Merkmale

Mehr

INTEGRATIONSJOURNAL MAI 2009. Lebenspraktische Fertigkeiten und Orientierung und Mobilität

INTEGRATIONSJOURNAL MAI 2009. Lebenspraktische Fertigkeiten und Orientierung und Mobilität Elfriede Muska Lebenspraktische Fertigkeiten und Orientierung und Mobilität kurz: LPF und O&M Im Februar 2008 startete die Johann Wilhelm Klein-Akademie Würzburg in Zusammenarbeit mit dem Odilien-Institut

Mehr

1. Baustein Sozialtraining

1. Baustein Sozialtraining 1. Baustein Sozialtraining Das Sozialtraining wird im fünften Jahrgang durchgeführt. Zur Vorbereitung findet eine MultiplikatorInnenschulung aller an dem Sozialtraining teilnehmenden Fachkräfte und LehrerInnen

Mehr

Henke, Catharina Peer-Mediation an Schulen: Erfahrungen bei der Implementierung und der Ausbildung von Streitschlichtern

Henke, Catharina Peer-Mediation an Schulen: Erfahrungen bei der Implementierung und der Ausbildung von Streitschlichtern Henke, Catharina Peer-Mediation an Schulen: Erfahrungen bei der Implementierung und der Ausbildung von Streitschlichtern Praxis der Kinderpsychologie und Kinderpsychiatrie 55 (2006) 8, S. 644-659 urn:nbn:de:0111-opus-9824

Mehr

Grundausbildung Mediation

Grundausbildung Mediation Grundausbildung Mediation Freiburg, Okt. 2013 - Juni 2014 Nach den Ausbildungsrichtlinien des Bundesverbandes Mediation, BM Grundausbildung Mediation, G13 Freiburg 2013-2014 Terminübersicht 1. Modul 11.

Mehr

DIA. Immobilienmediator/in. Berufsbegleitende Qualifizierung (DIA) 08.07.2016 25.06.2017 Freiburg i. Br.

DIA. Immobilienmediator/in. Berufsbegleitende Qualifizierung (DIA) 08.07.2016 25.06.2017 Freiburg i. Br. DIA Deutsche Immobilien-Akademie an der Universität Freiburg GmbH Berufsbegleitende Qualifizierung Immobilienmediator/in (DIA) Die Ausbildung entspricht den Richtlinien des Bundesverbandes Mediation e.v.

Mehr

Einen Kundenauftrag einwerben und umsetzen

Einen Kundenauftrag einwerben und umsetzen Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung Anlagenmechaniker / Anlagenmechanikerin für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik Lernfeld 2b»Bearbeiten von Kundenaufträgen«Einen Kundenauftrag

Mehr

Mediationsvereinbarung. Heinz-Dieter Schütze-Nolting, Bergstr. 8, 35578 Wetzlar. 1. Beauftragung

Mediationsvereinbarung. Heinz-Dieter Schütze-Nolting, Bergstr. 8, 35578 Wetzlar. 1. Beauftragung Mediationsvereinbarung zwischen den Parteien 1.... und 2.... und dem Mediator Heinz-Dieter Schütze-Nolting, Bergstr. 8, 35578 Wetzlar 1. Beauftragung Die Konfliktparteien beauftragen mit der Durchführung

Mehr

Formen und Ausmaß von Gewalt in den Schulen

Formen und Ausmaß von Gewalt in den Schulen Formen und Ausmaß von Gewalt in den Schulen Modelle der Gewaltprävention von Ingrid Weißmann 1. Auflage Formen und Ausmaß von Gewalt in den Schulen Weißmann schnell und portofrei erhältlich bei beck-shop.de

Mehr

4.2.2 Schüler-Streitschlichtung

4.2.2 Schüler-Streitschlichtung 4.2.2 Schüler-Streitschlichtung Grundwissen Streitschlichtung und Gewaltprävention S. 2 Was ist Mediation? S. 4 Das Mediationsgespräch S. 5 Schulmediation und Schulentwicklung S. 7 Erfahrungen mit Schulmediation

Mehr

Konflikte. 1. Themen-Motivation und Einleitung 2. Unterrichtspraxis 3. Übungseinheiten 4. Klassenprojekt 5. Hier steht s geschrieben

Konflikte. 1. Themen-Motivation und Einleitung 2. Unterrichtspraxis 3. Übungseinheiten 4. Klassenprojekt 5. Hier steht s geschrieben Konflikte 1. Themen-Motivation und Einleitung 2. Unterrichtspraxis 3. Übungseinheiten 4. Klassenprojekt 5. Hier steht s geschrieben Illustration:Chrisse Schafferhans 1. Themen-Motivation und Einleitung

Mehr

Berufsbegleitende Basisausbildung in Gewaltfreier Kommunikation nach Marshall B. Rosenberg

Berufsbegleitende Basisausbildung in Gewaltfreier Kommunikation nach Marshall B. Rosenberg Inhalt: Berufsbegleitende Basisausbildung in Gewaltfreier Kommunikation nach Marshall B. Rosenberg Die Basis-Ausbildung vermittelt, dass die Gewaltfreie Kommunikation weniger eine Kommunikationsmethode

Mehr

SiS - Seniorpartner in School e.v. Landesverband Niedersachsen

SiS - Seniorpartner in School e.v. Landesverband Niedersachsen SiS - Seniorpartner in School e.v. Landesverband Niedersachsen 1 Streit-Schlichtung, Konflikt-Lösung und Gewalt-Prävention durch MEDIATION in der Grundschule 2 Mediation in der Grundschule Mediation ist

Mehr

Berufsbegleitende Intensivausbildung zum Mediator & zur Mediatorin*

Berufsbegleitende Intensivausbildung zum Mediator & zur Mediatorin* Institut für Angewandte Psychologie Dr. Manuel Tusch Berufsbegleitende Intensivausbildung zum Mediator & zur Mediatorin* Mediation - Vermittlung in Konflikten *praxisbezogen & interdisziplinär *von der

Mehr

Wenn die Revolution kleine Schritte macht...

Wenn die Revolution kleine Schritte macht... Wenn die Revolution kleine Schritte macht... Ein Bericht aus dem Arbeitsbereich Mediation an der DEO Kairo in Ägypten von Deborah Helmbold Es ist Donnerstagvormittag. Ich bin wie jeden morgen mit dem Taxi

Mehr

Mediator/in in der Sozialen Arbeit

Mediator/in in der Sozialen Arbeit Mediator/in in der Sozialen Arbeit Fortbildungsprogramm mit 3 Bausteinen Kurs 2014 Erfüllt die Ausbildungsvoraussetzungen des Bundesverbandes Mediation zur Anerkennung als Mediator/in in Erziehung und

Mehr

Workshop 4: Mediation als Methode der Konfliktlösung in der Wirtschaft

Workshop 4: Mediation als Methode der Konfliktlösung in der Wirtschaft Workshop 4: Mediation als Methode der Konfliktlösung in der Wirtschaft 34. Wirtschaftsphilologentagung Alles was Recht ist! Freiheit und Sicherheit im Kontext wirtschaftlichen Handelns 19. und 20. September

Mehr

Führung in Balance Modul Konfliktmanagement. Zeit Thema u. Inhalte Ziel Methode Material 9.00 Ankommen. Postkartenset kurze Begrüßung

Führung in Balance Modul Konfliktmanagement. Zeit Thema u. Inhalte Ziel Methode Material 9.00 Ankommen. Postkartenset kurze Begrüßung 9.00 Ankommen Aktivieren und erstes Jeder Teilnehmer zieht eine Postkarte und beantwortet Postkartenset kurze Begrüßung (zum Thema hinführendes) die dort jeweils gestellte Frage Kennenlernen mit Postkarten

Mehr

INTERESSENKLÄRUNG UND DIE KUNST DES FRAGENS

INTERESSENKLÄRUNG UND DIE KUNST DES FRAGENS INTERESSENKLÄRUNG UND DIE KUNST DES FRAGENS Mediations-Fortbildung mit Susanne Fest Das Wesen der Mediation spiegelt sich in der Interessenklärung: anstatt direkt vom Problem aus eine Lösung zu entwickeln,

Mehr

036 Gelungene Kommunikation im Klinikalltag - Wirkungsvoll und überzeugend kommunizieren

036 Gelungene Kommunikation im Klinikalltag - Wirkungsvoll und überzeugend kommunizieren 036 Gelungene Kommunikation im Klinikalltag - Wirkungsvoll und überzeugend kommunizieren Nur Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit hoher Kommunikationskompetenz sind den aktuellen Herausforderungen gewachsen.

Mehr

Das Güterichterverfahren in Patentstreitsachen. Rechtlicher und organisatorischer Rahmen Funktionsweise und Techniken der Mediation Beispiele

Das Güterichterverfahren in Patentstreitsachen. Rechtlicher und organisatorischer Rahmen Funktionsweise und Techniken der Mediation Beispiele Das Güterichterverfahren in Patentstreitsachen Rechtlicher und organisatorischer Rahmen Funktionsweise und Techniken der Mediation Beispiele Rechtlicher Rahmen 278 I: soll in jeder Lage des Verfahrens

Mehr

F a i r P l a y. Soziales Kompetenztraining Gewaltpräventions-Programm -ab Klasse 5- Neue Wege gehen!

F a i r P l a y. Soziales Kompetenztraining Gewaltpräventions-Programm -ab Klasse 5- Neue Wege gehen! F a i r P l a y Soziales Kompetenztraining Gewaltpräventions-Programm -ab Klasse 5- Neue Wege gehen! I n h a l t s v e r z e i c h n i s II Vorwort... 1 Ziele... 2 Zusammenarbeit... 2 Grundhaltung... 3

Mehr

Ausbildungsrichtlinien. Mediation in Erziehung und Bildung. Mediationsordnung Standards und

Ausbildungsrichtlinien. Mediation in Erziehung und Bildung. Mediationsordnung Standards und Mediationsordnung Standards und Ausbildungsrichtlinien Mediation in Erziehung und Bildung für die Anerkennung als Mediator in Erziehung und Bildung BM Mediatorin in Erziehung und Bildung BM mit den Schwerpunkten

Mehr

als Plattenlegerchef/in mit eidg. Fachausweis.

als Plattenlegerchef/in mit eidg. Fachausweis. Bild: Deutsche Steinzeug AG / Marke AGROB BUCHTAL Aufbauende Weiterbildung Die 6 Stufen zum Plattenlegerchef/in mit eidg. Fachausweis Domino mit dem erfolgreichen Abschluss von 4 Pflichtmodulen und 2 Wahlmodulen

Mehr

Konflikte gemeinschaftlich und demokratisch lösen

Konflikte gemeinschaftlich und demokratisch lösen Zertifikatslehrgang Den Tiger reiten lernen Konflikte gemeinschaftlich und demokratisch lösen Vorbemerkung Das Forum politische Bildung Steiermark definiert sein Selbstverständnis im Sinne von handlungsorientierter

Mehr

Kompaktseminar Leadership Skills Ein Seminar in zwei Modulen für gestandene Führungskräfte

Kompaktseminar Leadership Skills Ein Seminar in zwei Modulen für gestandene Führungskräfte Kompaktseminar Leadership Skills Ein Seminar in zwei Modulen für gestandene Führungskräfte Risse & Partner Training und Consulting Hamburg Ziele Ziele dieses Trainings sind: Die Standortbestimmung der

Mehr

Gemeinsam stark sein

Gemeinsam stark sein Gemeinsam stark sein Projektwoche zur Gewaltprävention Adolph-Diesterweg-Schule & ikm Hamburg 21. bis 25. Januar 2013 Tag 1 Einführung ins Thema Stimmungsabfrage In der allmorgendlichen Stimmungsabfrage

Mehr

peter knapp gmbh coaches & catalysts geschäftsführer peter knapp t +49 30 311 026 36 f +49 30 311 026 37 savignyplatz 9/10 10623 berlin

peter knapp gmbh coaches & catalysts geschäftsführer peter knapp t +49 30 311 026 36 f +49 30 311 026 37 savignyplatz 9/10 10623 berlin Inhalte der Ausbildung: Mediation in Unternehmen August 2013 bis September 2014 Ausbildungsort: Hamburg Mediationszentrum Hamburg Ausbilder/in: Sabine Ketels, Peter Knapp, Tilman Metzger Eine Kooperation

Mehr

Lösungsorientierte Gesprächsführung

Lösungsorientierte Gesprächsführung Lösungsorientierte Gesprächsführung Kurs-Nr. 100 Das Führen professioneller Gespräche ist wichtiger Bestandteil Ihrer täglichen Arbeit. Der lösungsorientierte Ansatz geht davon aus, dass es Lösungen gibt

Mehr

Entwicklung der AUSBILDUNG ZUM CL-LAWYER in Österreich von 2004-2015

Entwicklung der AUSBILDUNG ZUM CL-LAWYER in Österreich von 2004-2015 Vortrag Bilbao 2015 Dr. Ingrid Auer CL Lehrgang 2014/2015 Entwicklung der AUSBILDUNG ZUM CL-LAWYER in Österreich von 2004-2015 Bereits im Jahr 2004 hat die AVM (Anwaltliche Vereinigung für Mediation und

Mehr

Mündlich-telefonische Fahrgastbeschwerden als Chance

Mündlich-telefonische Fahrgastbeschwerden als Chance Mündlich-telefonische Fahrgastbeschwerden als Chance 24. und 25. Mai 2011 Hannover Trainerin: Heike Rahlves Sozialpsychologin und Trainerin der WBS Training AG Zielgruppe: Mitarbeiter/innen aus dem Bereich

Mehr

PEER MEDIATION IM SCHULALLTAG

PEER MEDIATION IM SCHULALLTAG PEER MEDIATION IM SCHULALLTAG Vorwort In dieser Broschüre ist das Projekt Peer Mediation im Schulalltag in kurzer Form dargestellt und ermöglicht all jenen, welche mit dem Projekt direkt oder indirekt

Mehr

Kulturen verstehen. Europäisches Zertifikat zur Berufsqualifikation. Modul: Interkulturelle Kompetenz. Kulturen verstehen

Kulturen verstehen. Europäisches Zertifikat zur Berufsqualifikation. Modul: Interkulturelle Kompetenz. Kulturen verstehen Europäisches Zertifikat zur Berufsqualifikation Modul: Interkulturelle Kompetenz Xpert Basiszertifikat Interkulturelle Kompetenz Kulturen verstehen YU-EUZBQ-IKK_LB IN 978-3-941132-37-5 Autorin: Anita Saathoff

Mehr

Vorteile einer Wirtschaftsmediationsstelle bei der IHK

Vorteile einer Wirtschaftsmediationsstelle bei der IHK Informationsveranstaltung Wirtschaftsmediation bei der IHK Wiesbaden Vorteile einer Wirtschaftsmediationsstelle bei der IHK 26. Februar 2013 Rechtsanwalt Volker Schlehe 1 Agenda Definition und Anwendungsbereiche

Mehr

Fischer Wirtschaftsmediation & Coaching

Fischer Wirtschaftsmediation & Coaching Fischer Wirtschaftsmediation & Coaching Konflikte gewinnbringend lösen & Potenziale stärken! Informationsmappe Wirtschaftsmediation Coaching Training Stand: 26.01.2015 Fischer Wirtschaftsmediation & Coaching

Mehr

Konflikte als Chance Souverän im spannungsreichen Umfeld

Konflikte als Chance Souverän im spannungsreichen Umfeld Konflikte als Chance Souverän im spannungsreichen Umfeld Leitung: Tobias Lang Ein 2-Tages-Seminar für Führungskräfte, Projektverantwortliche und MitarbeiterInnen Termine: 30./31.03.2015 oder 19./20.06.2015

Mehr

Der No Blame Approach

Der No Blame Approach Der No Blame Approach Mobbing beenden ohne Schuldzuweisung Jörg Breitweg, Referent für Gewaltprävention, Mediator Ablauf Mobbing verstehen und erkennen Definition Cyber-Mobbing Mobbing-Handlungen und Signale

Mehr

Ingo Hertzstell + Agnes Böhme-Höring. Mobbing im Kollegium. Bundeskongress für Schulpsychologie Stuttgart 2008

Ingo Hertzstell + Agnes Böhme-Höring. Mobbing im Kollegium. Bundeskongress für Schulpsychologie Stuttgart 2008 Ingo Hertzstell + Agnes Böhme-Höring Mobbing im Kollegium Bundeskongress für Schulpsychologie Stuttgart 2008 Einführung Definition Unter Mobbing ist zu verstehen, dass jemand am Arbeitsplatz häufig über

Mehr

Adolf-Reichwein-Schule Integrierte Gesamtschule mit Grundstufe

Adolf-Reichwein-Schule Integrierte Gesamtschule mit Grundstufe Adolf-Reichwein-Schule Integrierte Gesamtschule mit Grundstufe An die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 9 und deren Erziehungsberechtigte Informationen zur Projektprüfung 1. Vorbemerkung Die

Mehr

Exkurs 2: Förderung sozialen Lernens

Exkurs 2: Förderung sozialen Lernens Exkurs 2: Förderung sozialen Lernens Soziales Lernen: Definition Soziales Lernen bezeichnet diejenige Dimension des Lernens, die zwischenmenschliche Beziehungen und den Umgang mit darauf bezogenen Sinndeutungen,

Mehr

TMS-Konfliktlotsen Projektbeschreibung Fair bringt mehr Wir sind dabei!!!

TMS-Konfliktlotsen Projektbeschreibung Fair bringt mehr Wir sind dabei!!! TMS-Konfliktlotsen Projektbeschreibung Fair bringt mehr Wir sind dabei!!! Fair bringt mehr Wir TMS-Konfliktlotsen sind etwas Besonderes, denn wir sind nicht nur als Streitschlichterinnen und Streitschlichter

Mehr

Ausbildung in Mediation auf der Grundlage der Gewaltfreien Kommunikation nach Marshall B. Rosenberg

Ausbildung in Mediation auf der Grundlage der Gewaltfreien Kommunikation nach Marshall B. Rosenberg Ausbildung in Mediation auf der Grundlage der Gewaltfreien Kommunikation nach Marshall B. Rosenberg Berufsbegleitende 200 Stunden-Ausbildung nach den Standards des Bundesverbandes für Mediation Mai 2015

Mehr

Martin Zeiml Ausbildung und Training Tel. 0676-5457120 ; Fax 0676-5457066 Oberwaltersdorferstrasse. 243 A- 2512 Tribuswinkel training@zeiml.

Martin Zeiml Ausbildung und Training Tel. 0676-5457120 ; Fax 0676-5457066 Oberwaltersdorferstrasse. 243 A- 2512 Tribuswinkel training@zeiml. Seminartitel Führen sie schon oder managen sie noch? Führen von Teams und Gruppen Jetzt rede ICH (Kampfrhetorik) Überzeugen im Gespräch Frei sprechen vor Gruppen Professionelle Rhetorik anwenden Kein Problem

Mehr

Berufsbegleitende Intensivausbildung zum Mediator & zur Mediatorin*

Berufsbegleitende Intensivausbildung zum Mediator & zur Mediatorin* Institut für Angewandte Psychologie Dr. Manuel Tusch Berufsbegleitende Intensivausbildung zum Mediator & zur Mediatorin* Mediation Vermittlung in Konflikten *praxisbezogen & interdisziplinär *von der Bezirksregierung

Mehr

Termine und Inhalte der Mediationsausbildung Berlin

Termine und Inhalte der Mediationsausbildung Berlin Termine und Inhalte der Mediationsausbildung Berlin Der Ausbildungszeitraum ist von März 2014 bis Februar 2015. Der Ausbildungsort ist Savignyplatz 9/10 in Berlin-Charlottenburg. 1. Modul: Grundlagen der

Mehr

Wirksame Konfliktklärung in Gruppen

Wirksame Konfliktklärung in Gruppen Wirksame Konfliktklärung in Gruppen Ein praxisorientiertes Methodentraining Leitung: Klaus Antons, Rudi Ballreich Trigon Entwicklungsberatung Unternehmensentwicklung und Konfliktmanagement GmbH Brienner

Mehr

Konfliktmanagement - Mediation

Konfliktmanagement - Mediation Konfliktmanagement - Mediation 22.04.2015 Dr. Manfred Puchner LL.M. Rechtsanwalt Mediator Themen Konflikt Management Lösungsmöglichkeit Streitschlichtung Mediation Konflikt Konflikt conflictus Aneinaderschlagen,

Mehr

Ausbildung in Mediation auf der Grundlage der Gewaltfreien Kommunikation nach Marshall B. Rosenberg

Ausbildung in Mediation auf der Grundlage der Gewaltfreien Kommunikation nach Marshall B. Rosenberg Ausbildung in Mediation auf der Grundlage der Gewaltfreien Kommunikation nach Marshall B. Rosenberg Berufsbegleitende 200 Stunden-Ausbildung nach den Standards des Bundesverbands für Mediation Juni 2012

Mehr